augsburgSehr geehrter Herr Ordnungsreferent Wurm, Herr Oberbürgermeister Dr. Gribl, Herr Dr. Ullrich, MdB für den Wahlkreis Augsburg/Königsbrunn, durch Zufall bin ich auf eine aktuelle Tendenz unter den Bürgern der Stadt Augsburg aufmerksam geworden, die ich als sehr besorgniserregend betrachte und von der ich Sie alle in Kenntnis setzen möchte. Vor zwei Tagen schilderte mir ein Besitzer eines Headshops, dass zur Zeit Baseballschläger reißenden Absatz erfahren. Er schilderte mir auch, dass er täglich fünf bis zehn dieser Hiebwaffen verkauft und zwar zu meist an ganz normale Frauen. Diese Aussage hat mich neugierig gemacht.

(Von PI-Augsburg)

Tags darauf habe ich daher insgesamt drei einschlägige Geschäfte, in denen Waffen bzw. Ausrüstungsgegenstände zur Selbstverteidigung erhältlich sind aufgesucht, um mich bei den Inhabern über das Kaufverhalten der Augsburger Bürger zu informieren.

Als ich ein Waffengeschäft in der Innenstadt betrat, war der Inhaber gerade damit beschäftigt, einer bürgerlich und gepflegt erscheinenden Frau von geschätzten 65 Jahren die Funktion eines Gasrevolvers zu erklären. Als die Dame den Laden verlassen hatte, fragte ich den Inhaber, ob zur Zeit Gasrevolver oder Pistolen bzw. Pfeffersprays oder CS-Gas-Sprays vermehrt Absatz erfahren.

Er sagte unumwunden: „Ja. Die Leute haben Angst.“ Und er sagte, dass vermehrt Frauen sich in Sachen Sicherheit privat massiv aufrüsten.

In einem weiteren Geschäft, in dem nebst Messern und Outdoor-Artikeln auch Pfeffer- bzw. CS-Gas-Sprays erhältlich sind, sagte mir der Inhaber, dass er selbst keine steigende Tendenz beim Absatz solcher Selbstverteidigungsmittel feststellen kann, aber deren Absatz noch wie vor hoch sei.

In dem dritten Geschäft, einem Headshop, bestätigte mir der Inhaber ebenfalls, dass sich die Bürger vermehrt mit Selbstverteidigungsmitteln eindecken.

Heute besuchte ich im Zuge meiner Recherchen ein Geschäft für Messer und Andenken in der Innenstadt, und die auf diese Thematik angesprochene Verkäuferin bestätigte mir ebenfalls, dass Mittel zur Selbstverteidigung im Moment wie selten zuvor gekauft werden und, dass die Pfeffersprays bei ihr nahezu ausverkauft seien. Auch sie hat den Eindruck, dass die Menschen große Angst hätten. Sie sagte mir, dass die Käufer solcher Artikel aus allen Schichten der Gesellschaft stammen, allerdings decken sich zumeist Frauen und gerade ältere Menschen mit Pfefferspray ein. Sie erzählte mir zudem, dass unter den älteren Herrschaften in Augsburg gerade ein Gerücht kursiert, dass Räuberbanden gezielt ältere Menschen in ihren Wohnungen attackierten, indem sie an der Haustür klingeln und dann, wenn die Tür geöffnet wird, die Bandenmitglieder die Tür gewaltsam aufstießen.

Sicherlich genügen diese Eindrücke nicht, um eine wissenschaftlich fundierte Aussage bezüglich der Sicherheit, bzw. des Sicherheitsempfindens der Bürger Augsburgs zu treffen. Aber ich stelle für mich eine Tendenz fest, die ich für sehr besorgniserregend empfinde.

Die Bürger der Stadt Augsburg scheinen den Behörden hinsichtlich ihrer eigenen Sicherheit immer weniger zu vertrauen und die jüngsten Vorkommnisse in der Stadt Augsburg bzw. in der näheren Umgebung scheinen den Bürgern große Sorgen zu bereiten.

Messerattacke
Vergewaltigung
Sexuelle Belästigung einer Minderjährigen

Es drängt sich nahezu zwingend der Eindruck auf, dass diese Entwicklung in diesem Zusammenhang mit der massenhaften, weitgehend unkontrolliert erscheinenden Migrationswelle –vornehmlich junger Männer – stehen könnte. Dieser Eindruck wird auch durch private Gespräche in meinem Freundeskreis erhärtet, in dem „absolut bürgerliche“ und „brave“ Freundinnen, die bis vor wenigen Wochen niemals ernsthafte Sicherheitsbedenken hatten,

a) sich mittlerweile mit Pfeffersprays ausgerüstet hatten
b) sich bereits nach Gasrevolvern(!) erkundigen und
c) sich aufgrund der jüngsten Vorkommnisse in Mering und Augsburg als Pendlerinnen abends konsequent von Männern begleiten lassen.

Das allgemeine Sicherheitsgefühl hat aufgrund der aktuellen Migrationswelle binnen kürzester Zeit drastisch(!) abgenommen. Diese Prozesse vollziehen sich gerade (noch) schleichend.

Mein Aufruf an Sie, Herr Wurm, als Ordnungsreferent der Stadt Augsburg: Machen Sie sich selbst ein Bild des Kaufverhaltens der Bürger bezüglich Gegenständen mit waffen- oder waffenähnlichem Charakter. Sprechen Sie mit Frauen und Senioren über dieses Thema und entwickeln Sie Konzepte, um die Sicherheit der Bürger bzw. Ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten.

Mein Aufruf an Sie, Herr Dr. Gribl, als Bürgermeister der Stadt Augsburg: Setzen Sie sich ebenfalls mit dieser Thematik auseinander, denn auch Sie sind für das Sicherheitsempfinden der Bürger verantwortlich.

Und Sie, Herr Dr. Ullrich, MdB für den Wahlkreis Augsburg und Königsbrunn und ehemaliger Ordnungsreferent für die Stadt Augsburg, wollte ich schlicht in Kenntnis setzen, was in Ihrem Wahlkreis in Sachen Sicherheitsempfinden der Bürger vor sich geht. Hier scheinen sich bereits massive Veränderungen zum Negativen zu vollziehen, die insbesondere, aber nicht nur Frauen betreffen, und die den manipulativen Satz „Wir schaffen das schon!“ von Frau Merkel de facto konterkarieren.

Angst um die eigene Sicherheit macht sich in Augsburg breit! Und was Ihre Sorge um die Sicherheit der Bürger angeht, nehme ich Sie beim Wort!

Anregungen und Kritik können an die unten stehenden Emailadressen verschickt werden. Ich bitte hierbei ausdrücklich um Höflichkeit, Sachlichkeit und Anstand und ich distanziere mich in diesem Zuge ausdrücklich von Schmähkritiken, Drohungen und Beleidigungen.

Ordnungsreferent Dirk Wurm:
» ordnungsreferat@augsburg.de

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl:
» ob.gribl@augsburg.de

MdB Dr. Volker Ullrich:
» volker.ullrich@bundestag.de

Die Augsburger Presse:
» online-redaktion@augsburger-allgemeine.de
» bruno.stubenrauch@daz-augsburg.de

Nachtrag:
Ich rufe alle anderen PI-Ortsgruppen auf, im einschlägigen Einzelhandel nach dem Kaufverhalten der Bürger bezüglich Waffen oder waffenähnlichen Gegenständen zu recherchieren und die Ergebnisse zu veröffentlichen.

Wir brauchen Öffentlichkeit!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

182 KOMMENTARE

  1. Den Eindruck der zunehmenden Verunsicherung und dem Gefühl, vom Staat im Stich gelassen zu werden, kann ich nur bestätigen. Auch in meinem engeren Umfeld haben sich 2 Frauen mit Elektroschocker und Pfefferspray ausgestattet (von diesen beiden weiss ich es, die „Dunkelziffer“ mag weit höher sein).
    Die Menschen mögen dem Mediengeschwafel von hoch gebildeten und zivilisierten „Schutzsuchenden“ nicht glauben. Und die Tatsachen sprechen auch klar dagegen.

  2. #1 Marie-Belen (28. Sep 2015 08:16)

    Wer sich nicht langsam selbst schütz ist selbst schuld. Die Blauäugigkeit sollte ein Ende haben.

  3. Auch bei uns in der Region haben Raubüberfälle ein erschreckendes Ausmaß angenommen. Dabei gehen die Täter immer gleich vor. Spätabend werden einzelne Opfer rund um die Erstaufnahme für Asylschmarotzer ausgespäht. Dann nähert sich eine Gruppe von „dunkelhäutigen“ oder „dunkelhaarigen“ Männern dem Opfer, schlagen es brutal nieder und rauben den Geldbeutel.

    Selber wohne ich blöderweise in der Nähe. Habe als kräftiger und gut gebauter Mann Angst alleine abends spazieren zu gehen. Aber ich habe die Lösung meines Problems gefunden:

    http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=teleskopschlagstock+stahl&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=52029274271&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=4839798076893517610&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&ref=pd_sl_9o3lziglcl_b

    Seit dem ist ein handlicher Teleskopschlagstock mein ständiger Begleiter. Und wehe den asozialen Aslylanten, die meinen mich überfallen zu müssen. Die werden ihr blaues Wunder erleben.

    🙂

  4. Selbstbewaffnung und, vor allem, Bürgerwehren sind unabdingbar.

    Ich meine, wenn ich ’ne Maus im Haus habe, stelle ich auch selbst die Falle auf und warte nicht drei Wochen auf den Kammerjäger.

  5. Die Sorgen und Ängste sind berechtigt,man hat uns den Krieg erklärt.
    In den Heimatländern dieser Geschöpfe die zu uns strömen,sorgt ein Überangebot an Polizei und Geheimdienst,für eine halbwegs ruhige Lage.

    Durch meinen fast 10 jährigen,beruflichen Aufenthalt Ende der 90er Jahre in isl. Ländern weiß ich bestens,welches Gewaltpotential,welche Unbeherrschtheit,welche Primitivität von diesen Kriegern ausgeht.

    Frau Merkel jedoch machte „Selfies“ mit Panzerknacker-Gesichtern,deren Vorgeschichte sie nicht kennt.
    Wer sich auskennt wie ich,würde niemals eine derartige Torheit begehen,die an Naivität und Dummheit nicht mehr zu toppen ist;und das als Kanzlerin!

    Die ethnische Trennung unserer Schätzchen,ein Tabu in Links-Grünen Wirrköpfen,kann als „Super-Gau“ für unsere Asylmafia bewertet werden.Keine Argumente können nun mehr von unseren Gegnern mehr herbeifabuliert werden,das Ende des Asyl-Zirkus naht.

  6. Da kommt teilweise der Abschaum der Dritten Welt nach Deutschland. Analphabeten, Kriminelle, Raubnomaden und vor allen arabische Scharia-Krieger.

    Die ankommenden moslemischen Araber nennen uns „Kufar“. Das bedeutet auf deutsch „Lebensunwerte“ in der Bedeutung von Untermensch, den man jederzeit umbringen darf.

    Das mit der Nächstenliebe kennt der Koran nämlich nicht. Für die sind wir „Opfer“ und dumme Deppen, die man verarschen und töten darf.

    Bald werden die Moslems aus Dank für die freundliche Aufnahme uns massakrieren und mit Terror überziehen.

    🙂

  7. Es handelt sich um den natürlichen Überlebensinstinkt des Menschen, der hier greift. Da die Staatsorganisation nicht nur nicht für Sicherheit, sondern im Gegenteil für mehre Unsicherheit sorgt, hilft man sich eben selbst. Denn etwas anders bleibt einem nicht übrig.

  8. Wenn es hier Bürgerkrieg durch islamische Flüchtlinge geben wird, reichen frei verkäufliche Waffen natürlich nicht aus!

    Was Deutschland besonders nötig hat, ist die drastische Aufstockung von SEK-Einheiten und Bürgerkriegstraining bei der Bundeswehr und dem Bundesgrenzschutz!

    Da sich derzeit immer mehr Politiker kritisch zu gewaltbereiten islamischen Asylbetrügern äußern, hoffe ich, dass schon bald die Verfassung für einen Bundeswehreinsatz im Bürgerkriegsfall geändert wird.

    Tja – und Privatleuten kann ich nur empfehlen, sich ebenfalls auf einen Bürgerkrieg gründlich vorzubereiten!

  9. #1 Marie-Belen (28. Sep 2015 08:16)

    Wer hilft uns, wenn wir uns nicht selbst helfen!!!!????

    Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott!

    AKTUELLER DENN JE!

  10. #9 Wien 1683 (28. Sep 2015 08:35)
    Die Sorgen und Ängste sind berechtigt,man hat uns den Krieg erklärt.
    Frau Merkel jedoch machte „Selfies“ mit Panzerknacker-Gesichtern,deren Vorgeschichte sie nicht kennt.
    Wer sich auskennt wie ich,würde niemals eine derartige Torheit begehen,die an Naivität und Dummheit nicht mehr zu toppen ist;und das als Kanzlerin!
    ++++

    Das tragische ist, dass Merkels Wähler genauso naiv sind, wie sie selbst! 🙁

  11. Das staatliche Lügenfernsehen berichtet heute morgen nicht über den erdrutschartigen Wahlsieg der FPÖ in Österreich.

    Da hat die Systempropaganda richtig Angst dass es sich rumspricht, dass sich Widerstand formiert.

    Der Staatsfunk ist schlimmer als zu Zeiten eines Adolfs Hitlers oder eines Honeckers.

    🙂

  12. Für Moslems sind ungläubige Frauen sowieso Freiwild. Am Beispiel von islamischen Ländern wie Saudi Arabien und Islamischer Staat ist dies deutlich zu sehen. Wenn dann auch noch von Seiten unserer unfähigen Regierung die Islamvereine mit der Integration der Asylforderer beauftragt werden sollen, sind wir ungläubigen Deutschen insgesamt Freiwild.

  13. Viele Frauen, die ich kenne haben sich Pfeffersprays gekauft.

    Aber so viel ich weiß haben sie sich diese Sachen im Internet bestellt.

  14. Habe gelesen die Behörden in Ö.geben keine Waffenbesitzkarten mehr aus.Monatelang liegen die Ansuchen bei den Behörden.Denke die haben ganz einfach Angst vor politischen Aufruhr.Das Volk soll wehrlos gehalten werden.
    Die Menschen werden Wege finden ihrem Schutzbedürfnis nach zu kommen.

  15. In Vechta und Kassel gabs gestern Keilereien zwischen „Syrern“, und Afghanen und Pakistanern.
    In Vechta auf der Straße, mit Schußabgabe.
    Und SEK-Polizeiaufgebot, zwei Schwerverletzte.
    Laut GEZ-Funk.

  16. Setzt bei den Medien ein langsames Umdenken ein oder ist Andrea Dernbach einfach nur im Urlaub?

    http://www.tagesspiegel.de/politik/martenstein-ueber-fluechtlinge-die-deutschen-muessen-selbstbewusst-autoritaer-und-hart-sein/12373850.html

    Die Deutschen müssen selbstbewusst, autoritär und hart sein

    27.09.2015 09:33 Uhr

    Von Harald Martenstein

    Harald Martenstein hält nicht viel von Hippiedenken. Die Integration der vielen Flüchtlinge kann nur gelingen, wenn die Deutschen ihre Lebensweise vertreten.

  17. Auch in Internet-Shops wurden einige Artikel enorm nachgefragt und sind teilweise ausverkauft, z.B. das Pfefferspray Walther pro secur mit 370 ml Inhalt und die Mace Pfefferpistole.

  18. Dieses Sicherheitsdefizit zieht sich bis in die äußersten Winkel unseres Deutschlands. Wegen meiner eigentlichen Aufgabe, die nur in Stille und Zurückgezogenheit zu vollbringen ist komme ich nur noch relativ selten in die Öffentlichkeit. Aber seltsamerweise bin ich in der letzten Zeit zweimal von weiblichen, mohammedanisch gewandeten Personen angerempelt worden mit der Absicht mich vom Bürgersteig zu schubsen. In meinem ganzen übrigen Leben bin ich nie absichtlich angerempelt worden. Merkwürdig!

  19. Heute als kleine Randnotitz

    FPÖ als Krisengewinner

    Inmitten der Flüchtlingskrise hat die rechte FPÖ bei Landtagswahlen in Oberösterreich massive Gewinne eingefahren. Laut einer Hochrechnung im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Senders ORF kam sie am Sonntag auf 31,5 Prozent der Stimmen, mehr als doppelt so viel wie bei der vorigen Wahl im Jahre 2009. Die Rechtspopulisten lagen damit nur wenig hinter der konservative ÖVP von Ministerpräsident Josef Pühringer, die um elf Prozentpunkte auf 35,8 Prozent abrutschte. Die Flüchtlingskrise hatte im Vorfeld des Urnengangs alle anderen Themen überlagert. (dpa)

  20. Vor zwei Tagen schilderte mir ein Besitzer eines Headshops, dass zur Zeit Baseballschläger reißenden Absatz erfahren. Er schilderte mir auch, dass er täglich fünf bis zehn dieser Hiebwaffen verkauft und zwar zu meist an ganz normale Frauen.

    Das kann ich nicht glauben, denn letzte Woche versicherte mir eine ältere gutmenschliche Dame, dass nur ganz liebe Menschen zu uns kommen würden. Da fiel mir Wilhelm Busch ein, der reimte: „ Oft vereinigt ein Gemüte Dämlichkeit mit Herzensgüte.“
    http://www.unzensuriert.at/content/0018779-20-Asylwerber-traten-Hungerstreik-Sie-fordern-2000-Euro-netto-Taschengeld

  21. Kann ich nur von mir und meinem Umfeld bestätigen. Ich traue mich nun nicht mehr bei Dunkelheit ohne “ Bewaffnung“ auf die Strasse. Pfefferspray und Alarmsirene sind der Anfang, mal sehen wie das weitergeht……

    .

  22. Naja, Pfefferspray gegen durchgeknallte Muslime ist sehr grenzwetig, weil es nicht sofort wirkt, bzw. der normal guterzogene Deutsche Hemmungen hat es einzusetzen

    In einem normalen Staat übernimmt das eigentlich die Polizei, die müssen aber z. Zt. unsere Invasoren bespielen.

    Größere Wirkung (ich weiß gar nicht ob ich das hier schreiben darf) haben Paintball Pistolen.

  23. #20 christ (28. Sep 2015 08:50)
    In Vechta und Kassel gabs gestern Keilereien zwischen „Syrern“, und Afghanen und Pakistanern.
    In Vechta auf der Straße, mit Schußabgabe.
    Und SEK-Polizeiaufgebot, zwei Schwerverletzte.
    Laut GEZ-Funk.
    ++++
    Na also, es wird doch! 🙂
    Vielleicht sollten sich die SEK’s und andere Polizeieinheiten fern halten, wenn es Zoff in Asylbetrügerheimen gibt.
    Dann hat die Polizei später weniger zu tun!
    Außerdem können so Asylverfahren und Abschiebekosten eingespart werden. 😉

  24. Na zum Glück weiß der Herr Ordnungsreferent nicht, was momentan hinsichtlich steigener Nachfrage in echten Waffengeschäften und bei Jägern und Sportschützen so los ist.

    Wobei ich mich da keinen Illusionen hingebe. Von denen wird die BRD zu gegebener Zeit die Waffen beschlagnahmen. Und wenn man dafür noch extra Polizei abstellt – während drei Straßen weiter der Moslemmob Häuser anzündet und mit Kalaschnikovs rumballert.

  25. Grüne sagen dazu „das ist absurd, Flüchtlinge sind keine Bedrohung, sondern Bereicherung“.
    Wobei ich mich seit geraumer Zeit frage, aus was diese angebliche Bereicherung bestehen soll.

  26. Liebe Damen, wenn es schon ein Reizmittel sein soll, dann bitte dieses hier. (Bitte keine Strapse) 😉

    http://www.amazon.de/First-Defense-MK-6-RED-PEPPER/dp/B000K79TIW

    Die DEF-TEC Defense Technology GmbH wurde 1994 in Frankfurt gegründet und ist spezialisiert auf die Entwicklung von hochwirksamen Pfefferreizstoffgeräten in den verschiedensten Varianten. Ob Gel, Spray, Bag System oder andere Lösungen, hier findet der professionelle Anwender für jede Situation das richtige Einsatzmittel und die richtige Größe. Die langjährige Erfahrung von DEF-TEC bei der Belieferung von Behörden und UN-Truppen garantiert höchste Zuverlässigkeit und Effektivität der verschiedenen Produkte. Die neueste Entwicklung von First Defense mit austauschbarem Behälter für 28 ml Inhalt. Der Hosen-Clip kann mittels Verschraubung an vier verschiedenen Positionen des Behälters befestigt werden.

  27. Das muss sofort unterbunden werden!
    Wollen wir denn Verhältnisse wie in Österreich, der Schweiz, der Türkei oder Texas?
    Wo ein Schwerverbrecher, Räuber, Totschläger, Einbrecher, Vergewaltiger oder Mörder Gefahr laufen muss beim Angriff auf einen harmlos und wehrlos aussehendem Bürger oder wie dieser HAMBURGER Neger beim Eindringen in die Wohnung oder harmlosen Eintreten der Wohnungstür wie ein „Toller Hund“ abgeknallt zu werden?
    Diese Fachkräfte und Ärzte wurden mit viel Mühe und Kosten in NEGERIA, TIMBUKTU, MOGADISCHU oder OUGUDUGU ausgebildet.
    Ihre teure Einreise von den PETRO $ Staaten finanziert und von ANGELLA MERKALLA INSCHALLA, der MUTTER THERESA der RECHTGLÄUBIGEN, zu uns gelockt um unsere Renten zu erschuften!
    Um dann hier bei der Facharbeit zu Tode zu kommen?
    So geht es nicht!

  28. Folgende Tipps:
    Haus oder Wohnung zur Festung ausbauen
    Vorräte anlegen
    Bargeld gegen Silber in Unzen eintauschen
    von Energieversorgung unabhängig machen
    Umgang mit Waffen trainieren
    kein Komasauf-Urlaub am Ballermann sondern
    eine solide Waffen- und Schießausbildung buchen
    echte Nachbarn helfen sich
    Familien ziehen wenn möglich zusammen
    Begleitung von Frauen organisieren

    SEID WACHSAM LANDSLEUTE!

    H.R

  29. Da kommt der soziale Abschaum der Dritten Welt:

    Rangelei bei der Essensausgabe führt zu Massenschlägerei in Asylunterkunft

    Kassel. Fast schon verzweifelt fleht die Frau die Polizisten an, doch es gibt kein Durchkommen. Sie dürften derzeit nicht zurück in die Unterkunft, sagt ein Beamter den Flüchtlingen auf Englisch. Kurze Zeit später bringt ein Helfer Wasser aus der Einrichtung im nordhessischen Calden und verteilt es an die Flüchtlinge vor dem Eingang der Zeltstadt. Zu Dutzenden stehen diese seit Stunden vor der Notunterkunft, nicht alle haben an diesem kalten Sonntagabend eine Wolldecke.

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Rangelei-bei-der-Essensausgabe-fuehrt-zu-Massenschlaegerei-in-Asylunterkunft-_dossier,-Asylsuche-in-der-Region-_arid,1049497_dossierid,507.html

  30. @Marija:

    Viele Moslems glauben, daß wir ihnen Platz machen müssen, wenn sie kommen.
    Ist mir auch schon mehrmals passiert.
    Moslems (Türken)wollen zwanghaft immer dominieren.
    Frauen sind da nicht anders als Männer.
    Alles Machtspiele.

  31. #16 Blackbeard (28. Sep 2015 08:47)

    Ich finde keinen Artikel über die Wahlen in Österreich

    Hier kann ich die deutsche Presse ausnahmsweise auch verstehen. Es waren nur Regionalwahlen. Wenn in irgendwelchen polnischen oder tschechischen Gebieten Regionalwahlen stattfinden, wird wohl kaum eine deutsche Zeitung darüber berichten.
    Ausnahme können Zeitungen sein, die in einer Nachbarregion erscheinen. Hier als Beispiel die Passauer Neue Presse vom 28.9.2015:

    http://www.pnp.de/nachrichten/politik/1819628_FPOe-verdoppelt-mit-Asylthema-ihre-Stimmen-bei-Regionalwahl.html

  32. #12 eule54 (28. Sep 2015 08:40)
    Wenn es hier Bürgerkrieg durch islamische Flüchtlinge geben wird, reichen frei verkäufliche Waffen natürlich nicht aus!

    Was Deutschland besonders nötig hat, ist die drastische Aufstockung von SEK-Einheiten und Bürgerkriegstraining bei der Bundeswehr und dem Bundesgrenzschutz!

    Es ist etwas naiv (um es noch höflich zu formulieren)zu denken, die SEKs, die Bundespolizei und -wehr werden aufgerüstet, um die einheimische Bevölkerung zu schützen.

  33. #32 Asylantis geht unter (28. Sep 2015 08:58)

    Ich habe letztlich ein „Jugendphoto“ von Fischer gesehen; der hatte schon immer ein Doppelkinn.

  34. #36 christ (28. Sep 2015 09:03)

    Im Gegensatz zu den jetzt zu Millionen kommenden islamischen Arabern sind unsere Türken handzahm. liberal, tolerant und friedlich.

    Mit den Arabern kommt die Vorsteinzeit nach Deutschland.

    🙂

  35. Burgenland/A: Rund 8.400 Neuankünfte am Sonntag
    „(…)Davon kam wieder die überwiegende Mehrheit, nämlich rund 8.000, am Grenzübergang Nickelsdorf an. Etwa 300 Menschen überschritten die Grenze bei Heiligenkreuz, 100 wurden im Hinterland aufgegriffen.
    Der Flüchtlingszustrom reißt auch am Montag nicht ab. Seit Mitternacht sind bis 6.00 Uhr fast 2.000 Personen im Burgenland angekommen, davon etwa 1.900 in Nickelsdorf und 90 in Heiligenkreuz.“ http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/776924_Rund-8.400-Fluechtlinge-kamen-am-Sonntag-im-Burgenland-an.html

  36. #37 raginhard (28. Sep 2015 09:04)

    #16 Blackbeard (28. Sep 2015 08:47)

    Ich finde keinen Artikel über die Wahlen in Österreich

    Hier kann ich die deutsche Presse ausnahmsweise auch verstehen.

    Absoluter Schwachsinn! Wäre die FPÖ z.B. auf drei Prozent gekommen hätte die Systempropaganda dies tagelang als Hauptschlagzeile aufgemacht!

    😉

  37. Gasrevolver SMITH u. WESSON Chiefs Special, Kal. 9 mm Rev.
    Zuverlässig, leicht, handlich, einfach zu bedienen. Trommel mit 5 Schuss. Würde schon 9mm Pfeffer empfehlen, gibt einen eindrucksvollen Knall und wenn man richtig ziehlt, ist ein Angreifer eine Weile beschäftigt (natürlich nur gegen Tiere einsetzen), so dass man fliehen kann. Die Waffe ist zur Not für kräftige Personen auch als Schlaggewicht einsetzbar.
    Wer sich wirksam verteidigen will, sollte die Waffe sofort und richtig einsetzen, nicht vorher herumfuchteln, drohen oder auf die Beine zielen – sonst wird man ausgelacht und die Waffe ist sehr schnell in den Händen der erfahrenen Kriminellen. Man könnte dann seinen eigenen Pfeffer ins Gesicht bekommen.
    Wer sich wirksam verteidigen will, muß den Überraschungsmoment auf seiner Seite haben und nach den Schüssen die gewonnenen Sekunden zur Flucht in Sicherheit nutzen (Sicherheit ist da, wo andere Bürger sind).

    Solche Selbstverteidigungswaffen kann man auch frei und legal im Netz bestellen, als Altersnachweis reicht das Bild des Ausweises.
    Wer die Waffe auf der Straße tragen möchte, muß einen kleinen Waffenschein bei seiner örtlichen Polizeidienststelle beantragen.
    Der Spaß ist unter 100 Teuro zu haben.

  38. Bitte sämtlichen Abgeordneten Protestmails schicken und den Rücktritt von Merkel bzw. Misstrauensvotum fordern:
    http://www.bundestag.de/abgeordnete

    Bitte die Petition zeichnen und den Link überall im Internet teilen, z. B. bei Junge Freiheit, blu-news, Kopp-Verlag, shortnews, Facebook, YouTube, Politikforen etc.
    https://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government

    Bitte am 3. Oktober Flugblätter (mit Hinweis auf die Petition, Protestmöglichkeiten und pi-news oder blu-news sowie AfD als Wahlalternative) weiträumig verteilen.

    Bitte AfD durch Beitritt und/oder Spenden unterstützen, gerne auch ein Plakat für die Herbstoffensive sponsern.

    Wenn möglich bitte vor Ort vernetzen, z. B. in bestehenden pi-Gruppen oder z.B. per Zeitungsanzeige eigene asylkritische Gruppe gründen.

    Danke.

  39. Ich habe …

    – im Auto einen 1,0 m langen Sensenstiel
    – über der Wohnungstür auf 2 Nägeln griffbereit ebenfalls einen 1,2 m langen Sensenstiel

    … hinterlegt. Die Sprache meines Stockes ist international. Vor Jahren hatte ich den Stock im Auto bereits einmal erfolgreich gegen 4 Autodiebe eingesetzt. Ich kann solch ein Gerät nur empfehlen. Es wirkt.

  40. In der Vergangenheit wurden meine Frau und Tochter von obszönen Anmachversuchen verschont.

    Seit die „Flüchtlings“-Welle immer groteskere Ausmaße annimmt, ist es beiden wiederholt passiert, dass sie sexuell angemacht und auch verfolgt wurden.

    Das gleiche passierte weiblichen Bekannten und auch Freundinnen meiner Tochter.

    Ich betone noch einmal. Wenn jetzt ganz Schlaue sagen, das hat es doch schon früher gegeben, dann frage ich mich, warum beschriebene Personen früher solche Erlebnisse nicht hatten!

    Es ist Fakt, mit dem Zustrom vor allem männlicher muslimischer Männer wird diese Entwicklung mit Sicherheit eskalieren.

    Schuld haben daran die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft.

    Wir brauchen einen effektiven Widerstand!!!

  41. Ist es nicht schon abartig genug, als fanatischer Moslem ausgerechnet in ein (immer noch) christlich geprägtes Land zu kommen und sich hier durchfüttern zu lassen? Wie unverfroren muss man sein, um dann schon im Flüchtlingsheim speziell Christen zu attackieren und zu schikanieren? Natürlich sollte man sich Gedanken zur Selbstverteidigung machen, auch als Frau…wobei ich allerdings einen Baseballschläger für eine normal gebaute Frau nicht für sinnvoll halte (ist auch schlecht mitzuführen!) Pfefferspray ja, aber nur hochkonzentriert. Muss aber immer griff- und einsatzbereit sein!

  42. Die Offiziellen werden aus der Erkenntnis des Verfassers nur diesen einen, gegenteiligen Schluß ziehen: Der „Waffen“-Verkauf muß unterbunden werden!

    Dieser Staat schützt nicht nur seine Bürger NICHT, er will sie auch so wehrlos, entwaffnet und widerstandsunfähig wie nur möglich machen. So kann er seine Ziele ungestört umsetzen. Daß auch Kriminelle damit freie Hand haben, die sich bekanntermaßen um Gesetze nicht scheren, stört ihn nicht, denn der Schutz des Bürgers steht nur noch auf dem Papier.

    Deshalb gibt es für den gesetzestreuen BRD-Bürger auch KEIN EINZIGES wirkungsvolles Verteidigungsmittel im freien Handel zu kaufen, das er legal mit sich herumtragen dürfte.

    Das „BKA-Prüfsiegel“ bescheinigt, daß dem TÄTER bei bestimmungsgemäßem Gebrauch des Mittels keinerlei gesundheitliche Schäden entstehen (sic!).

  43. #47 Kaleb (28. Sep 2015 09:15)
    Ergänzung: Die beschriebenen Frauen und Mädchen wurden von Schwarzafrikanern und Arabern belästigt.

  44. @ Templer

    Stimmt. Mir hat vor Jahren mal ein Geschäftpartner aus dem, durch Araber und vor allem Nordafrikaner besonders bereicherten Belgien gesagt, was wir eigentlich wegen unserer Türken so jammern.
    Er würde die sofort gegen die in Belgien hausenden Arabs eintauschen.

    Und wenn man mal schaut, was wir bisher schon mit unseren Anatoliern für Probleme hatten, kann man sich ausrechen was da auf uns zukommt 🙁

  45. Dabei wird es bei lediglich dieser Art der Aufrüstung nicht bleiben können. Die Zeiten, in denen das einfache Schließen eines Fensters oder Herunterlassen eines Rollladens meist ausreichte, um sich Einbrecher vom Halse zu halten, werden immer mehr der Vergangenheit angehören.

    Schauen Sie doch mal, wie es in vielen Ländern außerhalb Europas aussieht: Scherengitter vor den Fenstern (oft auch tags), Festvergitterung, zusätzliche Gitter vor allen Außentüren, extra Innengitter zwischen Wohn- und Schlafbereich, Elektrozäune, hohe Mauern oder Zäune, Alarmanlage mit Direktverbindung zu einer Sicherheitsfirma (sgn. 24-hour armed response). Die Straßenränder sind über Nacht von PKW’s leergefegt, und bei Feiern jeglicher Art heuert man einen Autowächter an, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Spezialeingänge bei Banken, Sicherheitsleute im Eingangsbereich von Geschäften. Beim Autofahren stets die Rundumverriegelung geschlossen halten, besonders jedoch beim langsamen Fahren sowie vor Verkehrsampeln. Bei Dunkelheit und oder in einsamen Gegenden spazieren gehen? Good luck!

    Ich selbst habe etliche Jahre unter solchen Verhältnissen gelebt. Sicher, man gewöhnt sich an alles. Man lebt sehr viel aufmerksamer, das ist gewiss; aber so mal eben in den Tag hineinleben – vielleicht noch mit ständiger Berieselung aus Kopfhörern oder voller Konzentration auf das Smartphone, wie man dies hierzulande so oft sieht – davon ist unter solchen Umständen dringend abzuraten.

    Es ist durchaus vorstellbar, dass sich unser Land ganz allmählich in diese Richtung verändern könnte. Erste Anzeichen dafür gibt es ja bereits.

  46. in meiner Stadt rüsten die Deutschen nach mehreren Raubüberfällen ebenfalls auf. Die Polizei jagt lieber die Kiffer um die Häuser.
    Meine Hausordnung heisst „Stand Your Ground“.
    Wer einbricht verliert.

  47. Wir haben an der Eingangstür, Teleskopschlagstock, Elektroschocker, 50 cm lange Maglight, und einen Wäschesprayer mit Tabasco gefüllt und mit Harissa verfeinert.

    In Ausnahmesituation können noch andere Kaliber aufgefahren werden. Suche noch für den Garten und Vorgarten 2-3 Bärenfallen. Können ruhig verrostet sein.

  48. Wäre ich ein Ladenbesitzer, der Selbstverteidigungsutensil im Angebot hat, dann würde ich nur an Deutsche verkaufen und einem Asylforderer würde ich bei entsprechendem Anliegen sagen: „Hm, tut mir leid, alles ausverkauft !“

  49. Solche Briefe sind gut und schön.

    Es wird sich aber NICHTS ändern, solange sich das Wahlverhalten der deutschen Bürger nicht ändert und die Angst vor „rechts“ nicht abgelegt wird.

    Diese Typen können nur durch die Wahlentscheidung von Wählern UND Nichtwählern agieren.
    Würden die national wählen, siehe aktuell Österreich oder Ungarn, Russland, Polen, Slowakei, Tschechei, hätten wir eine Situation, wie wir sie haben, erst gar nicht.

    Deshalb:

    Konsequente Abwahl ALLER etablierten Politiker und Parteien! Aller!

    Keine Angst vor „Rechts“.

    PS: Das geht NICHT durch Nichtwählen und rummaulen.

  50. In Deutschländ gäbe es ohne Fremde keine Fremdenfeindlichkeit. Im Umkehrschluss erfordert ein von der Politik geforderter Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit, dass die Fremden zügig hier verschwinden.

    Es könnte so einfach sein. Kein Einheimischer müsste unter der Rotlichtlampe umerzogen werden. Einfach nur die Fremden nach Hause schicken und Deutschland ist ein Musterland.

  51. #51 KDL (28. Sep 2015 09:19)
    Daraus geht auch hervor, dass es zugelassene Sprays gibt, die das Prüfzeichen vom PTB tragen. Und nicht zugelassene, die nur gegen Tiere eingesetzt werden dürfen. Das ist ja wieder mal typisch Deutsch!
    ++++
    In Deutschland müssen für Pfeffersprays bestimmt auch irgendwelche Bio-Vorschriften eingehalten werden!

  52. Werde mir auch Pfefferspray besorgen. Habe meinen Mann gefragt, wo es das gibt. Am besten wohl im Internet.

  53. Bürger haben angst…blablabla… Brief an Oberbürgermeister… blablabla…Pfefferspray…blablabla
    Mal ehrlich! Wer glaubt ernsthaft, dass sich irgendein Bürgermeister oder MdB davon beeindrucken läßt. Die können sowieso nichts daran ändern. Und wer sich mit einem Pfefferspray wirklich sicherer fühlt- gerade Frauen und Senioren-denen wünsche ich viel Glück im Fall der Fälle. Vielleicht sollten die Frauen und Senioren mal montags auf die Straße gehen, wenn sie Angst haben. Stattdessen wählt z.B. NRW am Sonntag reihenweise CDU-Bürgermeister zu Gunsten der SPD ab und das bei einer Wahlbeteiligung von 30 Prozent. Nein, ich glaube die Menschen haben gar keine Angst. Die halten sich Augen, Mund und Ohren zu und taumeln munter in die Katastrophe…

  54. Im Zusammenhang mit Angel Merkel bekommt das Wort „Grenz-debil“ eine ganz neue Bedeutung. Auf der „Wiesn“ treiben sich in albernen Krachlederhosen die ganzen Spaßmacher der BRD-Medienindustrie rum, die das Volk rund um die Uhr mit Dummheit berieseln. Und sich nun auch noch von „Flüchtlingen“ halbnackt begaffen lassen und mit ihrer schiefen „Fotzn“ blöd in die Kamera grinsen.

  55. Christ wure der kopf abgehackt, weil er nicht zum salafismus konventiren wollte

    http://de.awdnews.com/top-news/isis-militants-behead-man-in-the-street-as-he-screams-for-help-video

    Sieben Männer seien in Rastan in der Provinz Homs im Zentrum des Landes erschossen worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte gestern Montag mit.

    Zwei Männer und ein Junge seien in Hreitan in der nördlichen Provinz Aleppo exekutiert worden. Demnach erfolgten die Hinrichtungen öffentlich, allerdings hätten IS-Kämpfer alle Kameras zerstört, mit denen die Exekutionen womöglich gefilmt worden sein könnten.

    Die Extremistenorganisation hatte bereits in der Vergangenheit Männer enthauptet oder von Häusern gestürzt, denen Homosexualität vorgeworfen worden war. In den vom IS beherrschten Gebieten in Syrien werden Menschen aus zahlreichen Gründen hingerichtet, etwa bei Loyalität zu Machthaber Baschar al-Assad.

    Nach Angaben der in Grossbritannien ansässigen Beobachtungsstelle, die sich auf ein dichtes Netz von Informanten in Syrien stützt, exekutierte der IS seit Juni 2014 mehr als 3000 Menschen, darunter mindestens 1800 Zivilisten. Die Angaben der Beobachtungsstelle können von unabhängiger Seite nicht überprüft werden.

  56. Mit dem Pfefferspray muss man in der Aufregung erst mal treffen. Vorausgesetzt man bekommt es überhaupt rechtzeitig rausgekramt.
    Es gibt superhelle LED Taschenlampen mit Stroboskopeffekt. In der Nacht bei auf Dunkelheit adaptierten Pupillen soll das an?eblich zu einer völligen Desorientierung der damit angestrahlten Person führen. Und als Schlagwaffe taugt sie dann auch noch.

  57. Ich selbst habe vor kurzem zur Statistik beigetragen. Habe mir eine Gaspistole von Walther in normaler Größe für zu Hause gekauft. Sieht einer scharfen Waffe täuschend ähnlich. Für die Jackentasche habe ich mir noch ein kleines Gaspistölchen sowie ein Springmesser zugelegt. Beides im Fachhandel. Solche Gaspistolen sollte man sich besser erklären lassen.

    Als Frau muss man heute gerüstet sein, zumal in unserer Gegend die Einbrüche zugenommen haben. Ich bin zwar nicht mehr ganz jung und knackig und somit nicht erste Zielgruppe von islamischen Wohltäterin, aber wenn demnächst ganze Horden sexuell frustrierter junge Männer aus dem Orient mit der Vorstellung, dass man sich hier die Frau nur zu nehmen braucht, unser Land fluten, stellen Lebensjahre auch keinen Schutz mehr dar.

  58. Einer unserer Freunde (ein nüchtern denkender Prof. Dr. rer. pol.) pflegt seit einiger Zeit konsequent einen Zimmermannshammer und einen Schraubendreher bei sich zu tragen. Falls mal jemand dringend seine handwerkliche Hilfe braucht.

    Der im Artikel erwähnte „Baseballschläger“ gilt waffengesetzlich übrigens NICHT als (Hieb-) Waffe. Er ist lediglich ein (unhandliches) Sportgerät, nichts weiter.

    Gas- und Schreckschußwaffen mögen zwar für den ahnungslosen Normalbürger gefährlich aussehen (nämlich wie echte Schußwaffen) und beim Führen mancherorts völlig übertrieben eines „Kleinen Waffenscheines“ bedürfen, sind jedoch weitgehend NUTZlos und allenfalls noch als Drohmittel verwendbar.
    Sie sehen halt nur so aus wie „scharfe“ Schußwaffen, das war es dann aber auch schon. Sie vermitteln ihrem Träger vielleicht ein sicheres Gefühl, das sich im Ernstfall leider sekundenschnell in einer Rauchwolke auflöst.

    Alles, was der Gesetzgeber hierzulande erlaubt, ist zudem dort, wo man es bräuchte, also dort, wo sich viele und aggressive Menschen aufhalten, VERBOTEN (also auf Volksfesten, bei Aufzügen unter freiem Himmel, etc.).

  59. Ich tippe mal auf folgende Reaktion der Politik:
    Verbot von Unsicherheitsgefühlen und deren Zurschaustellung durch Deutsche.
    Verbot von Besitz und Erwerb jeglicher Güter, die sich zur Verteidigung der eigenen Person eignen könnten(gilt auch für Küchenmesser und andere gefährliche Haushaltsgüter!)
    Bei Nichtbeachtung drohen Führerschein- in Wiederholungsfällen auch Kinderentzug!

    SO schauts aus!

  60. Was die Vergewaltigungen betrifft, ich hatte neulich einen Gedankengang, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Vielleicht wäre es wirksamer als jedes Pfefferspray und jeder verfehlte Eiertritt, dem Angreifer einfach zu sagen: Ich hab AIDS. Französisch: SIDA. Versteht jeder Bereicherer. Wenn sie es selber noch nicht haben, könnte das ziemlich abschreckend wirken. Auf jeden Fall hat frau nichts zu verlieren, wenn sie es mit dem Trick versucht. Pfefferspray kaufe ich mir trotzdem.

  61. OT: Heute in Frankfurt am Main an der Litfaßsäule gelesen: Aufruf zu dezentralen Störaktivitäten der Feiern zur Deutschen Einheit. Motto: „Keine Grenzen. Deutschland überwinden“.

    Was ist das für ein Geist, wo bin ich hier. Ich will mein Land nicht überwinden, ich will, dass es wieder so wird, wie es zwischen 45 und 68 war! Oder meinetwegen auch so, wie es in der Kaiserzeit war.

  62. #66 Baerbelchen (28. Sep 2015 09:29)
    Werde mir auch Pfefferspray besorgen. Habe meinen Mann gefragt, wo es das gibt. Am besten wohl im Internet.
    ++++

    In jedem Waffengeschäft.
    Kostet ca. 10-12 € pro Spraydose.

  63. Ganz wichtig:
    Wer Pfefferspray dabei hat und bei einer Kontrolle aussagt, das er Angst vor Überfällen hat bekommt ÄRGER mit der Polizei.
    Dieses Spray darf man legal nur mitführen, wenn man Angst vor TIEREN hat!!!!!

    Es gibt kein Pfefferspray mit PTB Prüfzeichen, sondern nur Tränengas mit Prüfzeichen. dieses ist aber weniger Wirksam.

    Zwar weiß die Polizei auch, das das Schwachsinn ist, aber so ist nunmal das Gesetz und die Polizei darf gar nicht anders als nach den §§ handeln.

  64. Wer sich an die §§ halten will:

    Ein Teleskopschlagstock darf in der Öffentlichkeit nicht geführt werden, also auch im Auto nicht mitgeführt werden.

    Ein Totschläger (bewegliches Ende) ist etwas anderes und sowieso verboten (schon der Besitz stellt eine Straftat dar).

    Für ein Tränengassprühgerät mit STRAHL bedarf es einer Waffenbesitzkarte und eines Waffenscheines (völlig krank, ist aber so).

    Ein Pfeffersprühgerät (egal ob Wolke oder Strahl) darf ausschließlich zur TIERabwehr eingesetzt werden.
    Die geäußerte GebrauchsABSICHT, es gegen Menschen einsetzen zu wollen, führt dazu, daß es als „verbotener Gegenstand“ nach dem Waffengesetz eingestuft wird und es sich dann beim Führen sogar um eine Straftat handelt. Erst recht natürlich beim tatsächlichen Einsatz gegen „Menschen“, wobei hier sicherlich auch die Notwehr- oder Nothilfesituation mitberücksichtigt werden müßte, wenn auch nicht strafausschließend.

  65. Entsetzliche Sex-Übergriffe in Hessens größter Asyl-Unterkunft in Gießen! BILD erfuhr: Die Polizei ermittelt verdeckt wegen Vergewaltigungen, Zwangsprostitution und Kindesmissbrauch. Innenminister Peter Beuth (47, CDU) hat einen „Sonder-Bericht“ angefordert.

    Mehr als 5000 Flüchtlinge leben im Stadtteil Rödgen in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE). Jetzt schlagen Polizei und Frauenverbände wie „Pro Familia“ Alarm.

    ES KOMMT IMMER ÖFTER ZU VERGEWALTIGUNGEN!

    ? Nach BILD-Informationen wurden seit 1. Januar in den hessischen Einrichtungen mindestens 15 Flüchtlingsfrauen und -kinder missbraucht, die meisten in Gießen.

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/bericht/enthuellt-vergewaltigungsserie-in-hessens-groesstem-fluechtlingslager-42737082,var=b.bild.html

    Ein Ermittler: „Die Dunkelziffer ist x-fach höher. Gerade bei Sexualdelikten trauen sich viele Opfer aus Scham nicht, die Taten anzuzeigen. Und für viele Flüchtlings-Frauen ist es noch viel schwerer, Vergewaltigungen zur Anzeige zu bringen.”

    Die Lage in Gießen ist mittlerweile so heikel, dass Innenminister Beuth die Vergewaltigungs-Serie zur Chefsache macht!

    ? Frauen und Kinder in der HEAE schlafen aus Angst nachts in kompletter Kleidung, sie trauen sich nicht einmal auf die Toiletten!

    Landespolizei-Präsident Udo Münch beauftragte das LKA, „den Sachstand … zur Thematik Zwangsprostitution sowie Vergewaltigungen von Frauen und Kindern zu prüfen”. Ein Ermittler: „In dieser Sache besteht für den Innenminister Eilbedürftigkeit.”

    ES GEHT UM WEHRLOSE FRAUEN UND KINDER!

    Wie heikel das Thema ist, zeigt: Vor drei Tagen trafen sich alle Leiter der hessischen Kriminaldirektionen zu einer „Sonder-Sitzung”. Thema: „Zwangsprostitution und sexuelle Übergriffe in den hessischen Asylunterkünften.”

  66. Obwohl Deutschland durch eine schnell wachsende kulturelle und religiöse Vielfalt immer bunter wird, wofür viele Buntbürger demonstrieren und sich in Narrenverbünden organisieren, fordern nun Politik und Polizei eine Trennung nach Ethnien und Religionen?

    Na, liebe Buntbürger, was läuft denn da schief? Scheint eure bunte Illusionsblase zu platzen? Entpuppt sich nun die angebliche Islamophobie als eine real existierende Besorgnis von angegriffenen Nicht-Muslimen?

    Nicht nur Juden werden von Muslimen angegriffen, nein, auch alle anderen Nicht-Muslimen werden in Flüchtlingsheimen von Muslimen angegriffen, nur weil sie z.B. Christen sind: http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article146929361/Polizei-fordert-getrennte-Unterbringung-von-Christen-und-Muslimen.html

    Jetzt könnten einige der Islamapologeten mit dem Einwand des Traumata argumentieren. Allerdings sind ja auch Nicht-Muslime traumatisiert, greifen aber nicht Muslime an, sondern es sind leider immer die Muslime die Nicht-Muslime angreifen.

    Vielleicht sollten die wackeren Kämpfer gegen Islamophobie einmal in Betracht ziehen ob eventuell doch der Islam nicht ein religiöser Faschismus ist, der Gewalt, Intoleranz und Rassismus fördert. Es scheinen doch Muslime eher Christianophob, Homophob und Gewaltaffin zu sein, ganmz einfach deshalb weil ihnen von Kindheit an der Hass auf Nicht-Muslime und die Vorbildfigur des Beduinenfaschisten Mordhammed eingetrichtert werden.

    Vielleicht kann die linke Antifa-Tittenmaus im ehrenamtlichen Integrationsunterricht mit den traumatisierten Moslems einmal kultursensibel die Themen Islam, Gewalt, Intoleranz und Rassismus thematisieren.

    Die Sklaven der einzig wahren Friedensreligion sind da sicher ganz offen , verständisvoll und progressiv.

    Wir werden uns allerdings mit den Möglichkeiten der SV und des Bürgerschutz weiter beschäftigen statt sinnfreier Verharmlosung des Islam beizuwohnen. Diese Leute haben einenn religiös bedingten Dachschaden und verhalten sich entsprechend aggressiv. Und dieser Leute werden ernten was sie säen. So einfach ist das.

  67. Der bockige Moslem will wegziehen

    ST.MARGRETHEN. Emir Tahirovic machte mit seinem Kampf gegen die Behörden schweizweit Schlagzeilen. Nun hat er genug vom Rummel und will St.Margrethen verlassen – am liebsten in Richtung Zürich oder Bern.

    „Der bockige Moslem“: So lautete der Titel eines Porträts, welches unsere Zeitung Ende August über Emir Tahirovic veröffentlichte. Darin wurde die Geschichte des Kampfs des 40-jährigen Bosniers gegen die örtlichen Behörden nachgezeichnet. Tahirovics Familie lebt von der Sozialhilfe und nach strengen Regeln. Für seine Tochter beispielsweise hat Tahirovic das Recht erstritten, mit dem Kopftuch zur Schule zu gehen, und er holt sie schnurstracks aus der Schule ab, wenn die Klasse spontan in die Badi gehen will. Nun hat Tahirovic offenbar genug vom Rummel um seine Person: Er liebäugelt mit einem Wegzug aus dem Rheintal.

    Unterschriften gegen die Familie
    „Wir möchten so bald wie möglich von St.Margrethen wegziehen“, sagt Emir Tahirovic gegenüber „20 Minuten“. Seine Begründung: Der Wirbel um das Kopftuch, den Schwimmunterricht und das Skilager der Tochter hätten der Familie zugesetzt. Zum Rummel trug auch eine Petition eines „Komitees für die Erhaltung des sozialen Friedens“ bei: Diese fordert den St.Galler Regierungsrat auf, die Aufenthaltsbewilligung von Tahirovics Familie nicht zu verlängern oder ihr diese sogar zu entziehen.

    Verzicht auf Sozialhilfe?
    Wie Emir Tahirovic zu „20 Minuten“ sagte, will die Familie am liebsten in ein urbanes Gebiet wie Zürich oder Bern wegziehen. Dies, sobald er selbst einen Job und eine Wohnung gefunden habe. Selbstverständlich werde er dann keine Sozialhilfe mehr beziehen, so Tahirovic.

  68. Wir haben auch einen Scheinsicherheitspuffer geschaffen:
    Vorräte
    Bogen, Pfeile
    Pfeffer-Spray
    Machete
    diverse Äxte sind ohnehin im Haus
    Japanisches Langschwert (Es kommt sehr wohl auf die Größe an)
    Schlagstock
    Ich befürchte Unruhen, wenn nicht gar Bürgerkrieg, selbst ein befreundeter Polizist aus dem gehobeneren Dienst spricht davon…und seine ev. Aussiedlung

  69. Das ganze Konzept der Gewaltdelegation an einen Staat hat sich überlebt, wenn dieser den Bürger lediglich als Verfügungsmasse betrachtet, die man bei Nichtgefallen auch austauschen kann. Dabei hat es im Sinne der Erfindung genau umgekehrt zu sein. Was ist da (schon wieder) passiert?

  70. Um den beschriebenen Umständen ein Ende zu bereiten brauchen wir einen Austausch der Eliten.

    Wir brauchen einen effektiven Widerstand!

    Werdet aktiv und setzt Euer Kreuz bei den nächsten Wahlen an der richtigen Stelle.

    Aber werdet vor allem AKTIV!

  71. P.s. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass keine aktuellen Invasorenzahlen mehr in den Mediene publik gemacht werden. Seit Tagen keine einzige Nennung der Anzahl von Invasoren am WE.
    Es werden ja auch, wie ich gelesen habe, die Züge nicht mehr über eine Zentrale (bisher die bayerischen Bahnhöfe), sondern direkt in verschiedene deutsche Städte geleitet.
    Ein weiterer Puzzlestein im Spiel: Wie täuschen wir den deutschen Michel!
    Dann noch die Maßnahmen um kritische Stimmen in den Untergrund zu drücken:
    Facebook-Account sperren (Akif Pirrinci)
    und Überlegungen bei sogennanten „Hasskommentaren“ den „Hassern“ die Kinder zu entziehen! (Gilt aber wohl nicht für die Leser von Hassbüchern wie dem Koran!!).

  72. Ich habe mir letzte Woche in Saarbrücken Tränengas gekauft, vom Pfefferspray wurde mir abgeraten da es erst nach einer gewissen Zeit wirkt. Zu bekommen in jedem Jagd/Waffengeschäft.Allerdings meinte der Verkäufer alles ginge weg wie warme Semmeln.

  73. #71
    Das Springmesser würde ich auf jeden Fall zu Hause lassen !!
    Das Führen so eines Messers kann 10000 Euro Strafe kosten.
    Vor ein paar Tagen wurde eine Frau dafür zu einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro verurteilt. Stand in der Bild.

    Das muss man sich mal vorstellen, 10000 Euro, eine Summe die nur rechtschaffene Bürger, die niemals einen Überfall ausführen würden bezahlen können. Kein Räuber i D würde jemals zu so einer Strafe verurteilt, da er finanziell sowieso unter der Pfändungsfreigrenze liegt.

    Dieses Strafmaß ist nur angedroht, damit Menschen, die zur Mittelschicht gehören, sich nicht ein Messer zur Selbstverteidigung einstecken.

  74. #79 Demokratischer Beobachter

    Das ist korrekt. Dem deutschen Bürger wird so gut wie alles verboten, womit er sich wirksam gegen Verbrecher wehren könnte.

    Ich hätte allerdings einen legalen Tipp:

    – Einwegspritze mit Verschlußstöpsel
    – Wasser/Essig-Gemisch (Angriff stoppen)
    – Zusatz aus roter Tinte (Markierung des Täters)

    Gegen einbrechende Illegale lässt unsere Hausgemeinschaft nachts immer die Abfallgrube offen. Wer da illegal übern Hof schleicht, könnte reinfallen und müsste bis zum Morgen schwimmen. Wir haben bisher noch keinen gefangen, aber es fiebern im Haus alle mit.

  75. #73 Selberdenker (28. Sep 2015 09:38)

    Es gibt noch bessere Waffen gegen diesen Wahnsinn insgesammt:
    Das mutig geäußerte Wort, Pegida-Demos und aufmerksame Beobachter im Ausland.

    Hier ein schönes Beispiel für einen solchen Beobachter:
    https://www.youtube.com/watch?v=cCOLcMqdpls
    —————————————-
    DANKE für diesen Link – es müsste Pflicht für jeden Politiker werden, dieses Video anzusehen.

  76. OT

    Die Bürger der Stadt Meßstetten, Standort einer LEA mit ca. 3200 Asylforderern, hätten gestern die Chance gehabt, mal ein anderes Zeichen zusetzen.
    Bei der Bürgermeisterwahl kam der AfD Kandidat auf stolze 4,9% der Stimmen.

    Tja, dann halt weiter so mit Bereicherungsfolklore der buntesten Art.

  77. Tja, vor einigen Wochen galt man noch als Nazi, wenn man darauf hinwies, dass es durch den Asylirrsinn vermehrt zu Vergewaltigungen kommt – jetzt berichtet schon die BILD darüber. Wir haben durchaus Verbündete in der Presse – so schlimm ist es gar nicht!

    Das Einzige, was jetzt dringend passieren muss, ist dass unsere Volksvertreter in Berlin den A++++ hochkriegen und den Irrsinn beenden. Bitte deshalb auch immer dran denken, diese Infos mit Quellenangabe den feinen Damen und Herren Abgeordneten in Berlin zur Verfügung zu stellen. Damit sich nachher keiner rausreden kann, er habe von nichts gewusst!!!

  78. #19 M (28. Sep 2015 08:49)

    Die Waffenbesitzkarten werden in Österreich sehr wohl ausgestellt (habe selber eine), allerdings werden Waffenpässe in der Regel nicht mehr ausgestellt, was vollkommen rechtswidrig ist, weil das Gesetz nicht geändert wurde.

    Die Waffenbesitzkarte berechtigt zum Erwerb von Halbautomaten und Faustfeuerwaffen und zur Bereithaltung in den eigenen 4 Wänden. Gewehre und Schrotflinten können in Ö ohnehin von jedem unbescholtenem Bürger ab 18 Jahren ohne weiteren Nachweis erworben werden.
    Der Waffenpass erlaubt das Mitführen der geladenen Waffen in der Öffentlichkeit.

  79. #91 Travis Bickle

    Ein langes dickes Elektrokabel ist besser als ein Springmesser. Der Besitz und das Führen eines solchen Kabels in der Öffentlichkeit ist nicht verboten. Wenn du mit so einem Dinge eine vor den Pansen bekommst, vergeht dir die Lust am Klauen und Vergewaltigen.

    Wir waren letztens grenznah in Austria. Die Waffenläden dort sind von deutschen Touris hochfrequentiert. Ein Butterfly war nicht zu bekommen. Man muss sich das mal überlegen. Die Verkäuferin sagte laut, dass sie schon nachbestellt hat, um die hohe Nachfrage ihrer deutschen Kunden zu befriedigen.

  80. Entgegen anderslautender Kommentare ist Pfefferspray sehr wirksam, auch dann wenn das Gegenüber eine Brille oder Sonnenbrille trägt. (Nicht jedoch CS-Gas.) Man sollte mehrfach üben das Pfefferspray blitzschnell aus der Tasche zu ziehen, und sich am besten das Pfefferspray zwei mal kaufen, wovon man eine Dose irgendwo abgelegen zum üben versprüht. Nur so bekommt man ein Gefühl dafür, wie weit der Strahl reicht und wie lange die Dose hält. Das größte Manko bei Pfefferspray ist übrigens, das man selber möglichst von der Wolke nichts abbekommt. Pfefferspray ist besonders für Zivilcourage oder wenn der Täter erst noch auf einen zuläuft geeignet. Auch um sich zuhause vor einem Einbrecher zu wehren, ist es sehr gut. Wird man aber direkt überfallen und hat man das Messer schon am Hals bringt es dagegen nichts.

  81. spray , Telestock Baseballschläger sind gute Waffen sich zu verteidigen ..

    was noch viel wichtiger ist, kümmert euch um eure Umwelt, passt auf eure Häuser auf, helft z.B. älteren bei euch im Haus, man muss nicht alle Nachbarn in der Strasse mögen .. aber einfach wachsam sein und Mißstände ansprechen. und ja, wer die Möglichkeit hat zu Pegida zu gehen, sollte das tun .. denn nur so wird sich auch grundlegend etwas ändern und wird bei der Politik wahr genommen. engagiert euch .. lasst euch nicht mehr verarschen von der Politik

  82. # 95 ewing

    OT

    >>>Die Bürger der Stadt Meßstetten, Standort einer LEA mit ca. 3200 Asylforderern, hätten gestern die Chance gehabt, mal ein anderes Zeichen zusetzen.
    Bei der Bürgermeisterwahl kam der AfD Kandidat auf stolze 4,9% der Stimmen.

    >>>Tja, dann halt weiter so mit Bereicherungsfolklore der buntesten Art.

    Oha, das schockiert mich jetzt aber wirklich, wenn nicht mal Meßstetten richtig wählt. Dann kämpfen wir vermutlich doch auf der falschen Seite. Dann ist die Bereicherung von einem breiten Teil der Bevölkerung offenbar gewünscht. Nicht zu fassen!

  83. Ach ja,der Verkäufer machte mich schelmisch lächelnd darauf aufmerksam dass ich im Falle einer Kontrolle zu sagen soll dass ich Angst vor Hunden habe (habe selber zwei große ) und das Gas deshalb mitführe.

  84. Also ich bin Pazifistin
    aber mittlerweile hab sogar ich nachts ein Samuraischwert an der Tür stehen.

    Ist zwar nicht scharf geschliffen, aber wenigstens Spitz und gibt mir ordentlich Reichweite, falls einer sich Zugang verschaffen will 🙁

    Hab die letzten Tage oft mit Licht an geschlafen, weil ich einfach Angst hab.

  85. #95 ewing (28. Sep 2015 09:58)

    OT

    Die Bürger der Stadt Meßstetten, Standort einer LEA mit ca. 3200 Asylforderern, hätten gestern die Chance gehabt, mal ein anderes Zeichen zusetzen.
    Bei der Bürgermeisterwahl kam der AfD Kandidat auf stolze 4,9% der Stimmen.

    Tja, dann halt weiter so mit Bereicherungsfolklore der buntesten Art.

    Tja – ich kann mir das nur noch so erklären, daß die jahrzehntelange Einschüchterung und der betriebene Schuldkult der LinksGrünen am Bürger nachhaltige Selbstzerstörungsakzeptanzen ausgelöst haben. Deutschland ist wohl bereit zur Übernahme…

  86. Das Interessante ist dabei das ja momentan vieles vertuschtt wird
    Hier scheint es gerade zu einem Umdenken in den MSN und Politik
    Es wird immer offener berichtet was passiert
    Sogar im Radio wird von Kassel und Vechta gesprochen
    Allerdings bei einen Sender von Kassel und vom aber immerhin
    So etwas wäre vor wenigen Wochen noch totgeschwiegen worden

  87. #101 Hennes

    Ich überlege schon eine Weile, ob ich vor die Tür einen Gitterrost als Abtreter packe. In Verbindung mit einer Metallklinke könnte man so einen hochenergetischen Kreislauf aufbauen. Ein Dieb bricht da nur einmal ein. Der merkt sich das wie ne Kuh, die an den Zaun gekommen ist. Das pädagogische Konzept sollte ja auf einen Lerneffekt ausgerichtet sein. Nur so lässt sich Kriminalität nachhaltig bekämpfen. Der Hammer wäre natürlich, wenn man das mit Solarstrom betreiben würde. Da würde die Energiewende echt Sinn machen.

  88. Hier zeigt sich wieder einmal der positive Einfluss der „Flüchtlinge“ auf unsere Wirtschaft. In diesem Fall auf die Sicherheitsbranche.

    Der nächste Trend werden massive Investitionen in ausgefuchste Videoüberwachungsanlagen sein. Jedenfalls ist das die Erfahrung aus der „dunklen Zeit“ in Weissrussland in den 90er Jahren, bevor Lukaschenko halbwegs Ordnung in den Laden brachte (wofür er natürlich von den „Guten“ gehasst wird).

  89. Bin echt froh dass mein Mann dieses Jahr den Jagdschein gemacht hat und wir einiges an „Material „zu Hause haben.
    Auch mir hat er letzte Woche etwas Kleines gekauft.Aber ich denke auch im Ernstfall sind die die ersten die die Waffen abgeben müssen.

  90. #14 eule54 (28. Sep 2015 08:45)

    Das tragische ist, dass Merkels Wähler genauso naiv sind, wie sie selbst! 🙁

    Das ist nicht tragisch, das nennt man natürliche Auslese.
    Nur die Starken überleben. Und dazu gehört die Rockzipfelfraktion garantiert nicht!
    Mao hat einmal gesagt, daß jede Generation ihren Krieg braucht, um einen gewissen „Reinigungseffekt“ zu erzielen.
    Früher habe ich nie verstanden, wie er das meinte…

  91. #107 Dunkeldeutscher_XYZ (28. Sep 2015 10:10)
    Ich überlege schon eine Weile, ob ich vor die Tür einen Gitterrost als Abtreter packe. In Verbindung mit einer Metallklinke könnte man so einen hochenergetischen Kreislauf aufbauen.

    Gefährdet Passanten und Besucher (Herzschrittmacher) der Einbrecher dagegen zieht sich nächstes mal Gummihandschuhe an, oder verwendet isoliertes Elektrikerwerkzeug.

  92. Meine Freundin hat mittlerweile auch richtig Angst. Es vergeht kaum noch eine Woche, wo sie auf dem Arbeitsweg nicht massiv belästigt wird. Obwohl die Tram fast komplett leer ist, setzen sich die Typen neben sie oder ihr gegenüber. Dann werden ein paar Komplimente gestammelt…“beautiful lady“…sowas in der Art und wenn sie aussteht und sich wegsetzt, kommen nicht selten Beschimpfungen hinterher. In den letzten Wochen ist es immer schlimmer geworden. Und es sind immer dieselben Kandidaten, die so agieren: Schwarze und Araber.
    Wir haben jetzt auch einen Schreckschussrevolver gekauft und einen kleinen Waffenschein beantragt, aber ob sie dass im Notfall retten kann…

  93. #77 eule54 (28. Sep 2015 09:44)
    ——————–

    Pfefferspray ist nicht gleich Pfefferspray. Außerdem haben die meisten Pfefferspray nur eine Füllmenge von 20-30ml! Abraten würde ich von Sprühnebel Pfefferspray, weil die Gefahr besteht es durch Wind oder in geschlossenen Räumen selbst in die Augen zu bekommen!

    Absolut empfehlenswert, eines der besten und sehr effektiv ist das amerikanische „Fox Labs MEAN GREEN“ Pfefferspray mit 90ml Füllmenge und Sprühstrahl! Es hat auch den Vorteil, dass der Angreifer grün markiert wird! Kostet knappe 30 Euro.

    http://www.kotte-zeller.de/Fox-Labs-Mean-Green-Spruehstrahl-90-ml-Pfefferspray.htm?websale8=kotte-zeller-shop&pi=50221

    Bei Amazon ist es derzeit ausverkauft, interessant zu lesen sind aber die Kundenbewertungen:

    http://www.amazon.de/dp/B00CMH5EZA?psc=1

    Und hier gibts einen Selbsttest bei Youtube 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=uXUdofamZw0

  94. @Eurabier:

    Setzt bei den Medien ein langsames Umdenken ein oder ist Andrea Dernbach einfach nur im Urlaub?

    Nein, da setzt kein Umdenken ein.

    Wer von „Flüchtlingen“ und „integrieren“ spricht, ist Teil des Problems. Es ist doch scheißegal, ob so einer uns befiehlt, das gefälligst autoritär oder antiautoritär zu machen. Es geht nicht darum, wie man Invasoren intergriert, sondern 1. darum, dass sie wieder gehen (und zwar alle!) und 2. darum, wie man sich vor ihnen schützt, solange das noch nicht verwirklicht ist.

    Ich glaube, die normalen Bürger haben zumindest das zweite verstanden. Und das erste kommt auch noch.

    Jemand, der einen Baseballschläger kauft, hat sehr viel mehr verstanden, als jemand, der „sein Wahlverhalten ändert“ – und auch sehr viel mehr Wirkung. Wenn diese Geisteshaltung um sich greift, werden Politiker die Lektion lernen, dass kein Mensch sie und ihren Zirkus braucht.

  95. Da will man den Potsdamer Linken artgerecht eine Illegalen-Residenz vor die Nase setzen und die lehnen das ab. Ja was ist nun hier mit „Refutschie Wällkamm“?

    http://www.pnn.de/potsdam/1008468/

    Die Linken sind voll der Nazi hier, keine Willkommenskultur! Genauso siehts aus: Wenn die selbst betroffen sind, dann hört das „Willkommens-Geschrei“ schlagartig auf.

  96. Zum vertreiben des Wolfes immer einen Prügel bei sich haben, so habe ich es einmal irgendwo gelesen.
    Einen „Prügel“ habe mir Mitlerweile auch zugelegt.

    Bereits vor 15 Jahren war ich gezwungen meiner Frau mit einer Gaspistole auszurüsten, sie hatte Angst 200 m vom Parkplatz in Rathaus zu gehen,
    in dem Zeitraum nahm auch die Kriminalität ind Form von Einbrüchen, Überfällen, Raub, Vergewaltigungen enorm zu.
    Nachdem es Überhand nahm, auch ich nicht von Einbrüchen verschont blieb haben wir unser Haus verkauft und sind ins Ländliche.
    UND nun,
    der Gasrevolver wurde hervor geholt, Pfefferspray im 10 Verbund gekauft, für
    Ehefrau, Tochter und meine Wenigkeit.
    War es damals schon des „Guten“ zu viel ist zu dem was hier jetzt abgeht kein Vergleich.
    Zum Negativen wirds wohl immer ein Steigerung geben.
    Wir haben die Schnauze gestrichen voll.
    Und das alles zwischen Bremen -Oldenburg und Osnabrück

  97. #91 Travis Bickle (28. Sep 2015 09:55)
    #71
    Das Springmesser würde ich auf jeden Fall zu Hause lassen !!
    Das Führen so eines Messers kann 10000 Euro Strafe kosten.
    ++++

    *kranklach*
    Deutschland wird reich!
    Fast jeder Türke und Islamist muß jetzt 10.000 € zahlen?

  98. auch hier gilt, für mich zumindest, ein artikel der ohne namentlichen hinweis auf den verfasser eingestellt wird ist ein wertloses produkt eines feiglings. wenn man schon glaubt auf PI eine bühne suchen zu müssen (dürfen) sollte man auch soviel kreuz haben zu seinem geschreibsel zu stehen. indem man halt seinen namen drüber mit veröffentlicht …

  99. Das allgemeine Sicherheitsgefühl hat aufgrund der aktuellen Migrationswelle binnen kürzester Zeit drastisch(!) abgenommen.

    ———————————————-
    Und wann nimmt die Hemmschwelle ab auf die Strasse zu gehen ??

  100. ja so sind die Linken ..

    die Toleranz wächst eben mit der Entfernung zum Problem ..

    ich als Potsdamer habe das verfolgt, das die Gutmenschen keine Räfutschies auf ihrem Anwesen — stört wohl die links grüne KifferSzene — haben wollen, das so weit ich weiss aber der Stadt gehört

  101. #115 Demokratischer Beobachter

    Suche mal im Internet nach „Online-Wache“. Da kannst du als Bürger online Anzeige erstatten. Damit wird die Polizei entlastet, denn der zeitraubende Vorgang der Anzeigenaufnahme wird ja gekappt. Ob da überhaupt jemand irgendwann mal ermittelt, darüber gibt es keine Erkenntnisse. Könnte mir vorstellen, dass diese Online-Anzeigen irgendwann mal von der Staatsanwaltschaft mit dem Satz „Es konnte kein Täter ermittelt werden.“ Damit hat die Polizei belegbar X Fälle bearbeitet und kann das über das Statistische Bundesamt abrechnen. Der Rechtsstaat funktioniert, auch wenn kein Klauschwein gefasst wurde (werden sollte).

  102. #113 Dunkeldeutscher_XYZ

    Die Linken sind voll der Nazi hier, keine Willkommenskultur! Genauso siehts aus: Wenn die selbst betroffen sind, dann hört das „Willkommens-Geschrei“ schlagartig auf.

    Linke hatten noch nie ein Interresse an Frauenrechten, Flüchtlingen, Schwulen… usw.

    Sie instrumentalisieren diese Gruppen nur um ihren Selbshass ausleben zu können.

    Wenn sie ihren Autorassismus und Selbsthass als Motiv offen aussprechen würden, dann hätten sie keinen öffentlichen Rückhalt mehr.

    Man sollte ihre autonomen Zentren fluten mit erkrankten Flüchtlingen und die Tür zusperren von außen.

  103. #36 christ (28. Sep 2015 09:03)
    @Marija:

    Viele Moslems glauben, daß wir ihnen Platz machen müssen, wenn sie kommen.
    Ist mir auch schon mehrmals passiert.
    Moslems (Türken)wollen zwanghaft immer dominieren.
    Frauen sind da nicht anders als Männer.
    Alles Machtspiele.

    Ist mir auch schon hier in Spanien passiert. Drei Tunten mit Kopf-Pampers, Kinderwagen und einem Haufen Blagen versperren den gesamten Bürgersteig, und ich rempel eine von denen an. Keine hat sich beklagt, erstaunte Blicke von den Umstehenden, sonst nichts.Frauen machen das, weil sie glauben, dass wir „gut erzogen“ sind und Platz machen. Sie irren sich, ich bin nicht gut erzogen.

    Wenn Männer dagegen merken, dass ich geradeaus durchgehe, gehen sie immer auf Seite. Sie wollen keinen „Arger“, denn Moros sind hier noch in der Minderheit!

    Es ist ein Machtspiel, aber man muss es mitspielen, sonst wird demnächst der Bürgersteig für uns gesperrt.

  104. DAS IST ALLES LÜGE!!
    Augsbursch ist BUNT und DABEI bleibt es-JAWOLL!
    Der Herr Gribl ruft zu KAMPF GEGEN RECHTS, gegen FREMDENFEINDLICHKEIT und HASS gegenüber den ARMEN, TRAUMATISIERTEN Flöchtlöngen auf:
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCAQFjAAahUKEwjQ_tfqrZnIAhWM7BQKHfjwAc0&url=http%3A%2F%2Fwww.augsburger-allgemeine.de%2Faugsburg%2FDemo-gegen-Hass-warum-braucht-es-das-id35332702.html&usg=AFQjCNGkRJl_MrDXqN4__46HfZ9Tnbh0tQ&sig2=5kTsNSyt4TmnXCN8qzbT5A

    Das Wort Friedensstadt werde so inflationär gebraucht, dass er es schon nicht mehr hören könne, schrieb unlängst ein AZ-Leser zum Thema Asyl. Anna Tabak und Peter Grab sehen das anders. Man müsse dem Begriff auch eine Bedeutung geben, sagen sie. Daher veranstalten die beiden am 11. Oktober eine Demo unter dem Motto „Nein zu Krieg und Hass“ – die zweite binnen eines Jahres.
    ANZEIGE
    „Die Eskalation nimmt zu“
    Anlass sind Anschläge auf Flüchtlingsheime in Deutschland, die näher an Augsburg heranrücken. Zuletzt hatten junge Männer einen Pflasterstein durchs Fenster einer Asyleinrichtung in Wertingen geworfen. „Die Eskalation in der Gesellschaft nimmt zu, das ist sozialer Brennstoff“, sagen Tabak und Grab.
    Dass es so viele Vorurteile gebe gegen Menschen, die die Tortur von Krieg und Flucht hinter sich haben, dürfe nicht sein.
    Ihre eigenen Biografien stimmen sie in dieser Hinsicht besonders nachdenklich: Anna Tabak kam als Zehnjährige mit ihrer Familie als Kontingentflüchtling aus der Ukraine, Peter Grab musste als kleiner Junge mit seiner Familie aus politischen Gründen Tschechien verlassen. Sie wissen, wie schwer es ist, alles hinter sich zu lassen, wollen sich aber nicht nur für Flüchtlinge einsetzen, sondern auch für die vielen freiwilligen Helfer.

    Demo gegen Hass – warum braucht es das? – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Demo-gegen-Hass-warum-braucht-es-das-id35332702.html

  105. @Ralph Steinadler:

    Was ist denn ein „Headshop“??? Nie gehört

    Das darf man eigentlich auch gar nicht gehört haben. Dass man da Baseballschläger kaufen kann, hat mich auch etwas gewundert. Normalerweise sind das Läden für eher friedliches, gepflegtes …ähem… „Raucherzubehör“ – selbstverständlich ganz legal nur zum Tabakrauchen.

  106. Hallo,

    ich bin mir nicht sicher, ob mein Kommentar hier unten noch gelesen wird, will es aber trotzdem versuchen.

    Ich betreibe seit Jahren Selbstverteidigung und Messerkampf. Daher einige Tipps.

    Übt mit euren Waffen. Die Waffe ziehen, sie einsetzen usw. Im sitzen, im stehen, im gehen. Ihr braucht Routine um im Ernstfall automatisiert reagieren zu können.

    Alle Waffen können auch gegen euch eingesetzt werden, seid euch dem bewusst.

    Wer eine Waffe zieht muss sich auch einsetzen können. Leider haben wir zivilisierte Menschen Hemmungen. Sei es mit einem Knüppel auf einen Schädel zuschlagen, ein Messer in einen Hals zu rammen, oder mit einer Machete in einen Arm zu hacken. Übt! Trainingsmesser/ Machete, Schutzausrüstung für den Partner und einfach mal sehen, wie es ist voll durchzuziehen.

    Macht euch schlau, wie man die jeweilige Waffe gut einsetzt. Ein Messerstich in den Bauch hilft nicht, dank Drogen und Adrenalin wird der Angreifer sich davon nicht beeindrucken lassen. Pfefferspray gegen den Wind, in der U-Bahn oder gegen 3-4 Angreifer, kann schnell ein Eigentor werden.

    Daher, lieber Fliehen, als sich auf einen Kampf einlassen. Dabei aber NIE, NIE den Gegner aus den Augen lassen, nie den Rücken zu drehen.

    Wenn es zum Kampf kommt, schaltet euren Gegner aus! Ohne Kompromisse. Liegt er am Boden, tretet noch mal voll gegen seinen Kopf. Habt ihr Ihm den arm vertret, brecht ihm Schulter und Handgelenk. Und wenn er dann vor euch zu Boden sinkt, noch mal voll gegen den Kopf.

    Wer zögert verliert. Wer Menschlichkeit zeigt verliert. Es geht um euer Leben und das eurer Liebsten.

    Sucht euch unbedingt realistische Selbstverteidigungskursen. (Krav Maga, systema, Eskrima ). Kein karate oder Judo. Ehre, Anstand zählen nichts , rein gar nichts im Straßenkampf. Das muss das training vermittel. Es muss Training gegen Überzahl, in engen Räumen, gegen Größere, gegen schwerere, gegen Messer, Macheten usw. geübt werden. Natürlich auch Psychologisches Training. wie verhalte ich mich wann.

    Und meidet Kurse, in dem euch der Lehrer verspricht ihr werdet unbesiegbar. Straßenkampf ist, egal wie gut ihr seid, eine Todesgefahr. Daher auch der Tipp mit der Flucht.

    P.S. Ein Baumarkt bietet auch einiges. Sensen z.B. auch Macheten sind legal. Alu Baseballschläger usw.

  107. #118 willanders (28. Sep 2015 10:46)

    Ja, auch in Krefeld gestern:
    SPD-Erdrutschsieg für Frank Meyer in Krefeld
    ———————————————–
    Sind nur noch parteimitglieder zur Wahl gegangen?
    Mit normalem Menschnverstand hat das doch nichts mehr zu tun , da wählen über 40% die Sozialisten,

    HALLO , da kann doch was nicht stimmen ??

    So eine Wahl ist Selbstmord !

  108. #102 Alex68 (28. Sep 2015 10:02)

    Die Bürger der Stadt Meßstetten, Standort einer LEA mit ca. 3200 Asylforderern, hätten gestern die Chance gehabt, mal ein anderes Zeichen zusetzen.
    Bei der Bürgermeisterwahl kam der AfD Kandidat auf stolze 4,9% der Stimmen.

    Dass die AFD ständig ausgerechnet bei 4,9% oder 4,8% scheitert, halte ich für sehr suspekt. Das trifft übrigens auch auf andere rechte Parteien zu. Die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet die letzten 0,1% fehlen, ist minimal. Ich tippe auf Wahlmanipulation!
    Siehe auch hier:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/bundestagswahl-ist-das-wahlergebnis-gefaelscht-.html

  109. @ #127 Vipatox

    Ja wird noch gelesen. ich habe früher mal selbst eine Kampfsport-technische Ausbildung genossen und kann Dir nur zustimmen.

    Noch fühle ich mich halbwegs fit mit dem was ich mal gelernt habe und würde nicht mit der Wimper zucken es effektiv einzusetzen.

    Aber mit den „Jahren“ in die Man(n) so gekommen ist, habe ich auch schon Hilfsmittel nachgedacht. Und ich würde auch nicht zögern, diese einzusetzen.

  110. Ich kann nur von mir sprechen, aber dieses Jahr steht auf meinem Wunschzettel für den Weihnachtsmann: Pfefferspray, ein Messer mit gezackter Klinge und ein Kurs „Umgang mit der Armbrust“.

  111. #99
    Elektrokabel schön und gut, aber doch ein bisschen unhandlich wenn man im Sommer ohne Jacke und Tasche spazieren geht.
    Des Weiteren muss man sich dann von der Polizei fragen lassen, warum man ds mitführt. Da gibts so einen Sonderfall der „gekörten Waffe“ das sind Gegenstände die man als Waffenersatz mitführt. kann auch Ärger geben.

    Butterflymesser sind ansonsten total verboten in D.

  112. OT
    Mit Verlaub Herr Würzner sie sind ein Arschloch!
    Der Heidelberger OB Würzner hat allen Bürgern ein Schreiben zukommen lassen. Neben den üblichen Beschwörungsformeln und Apellen an die Menschlichkeit hat er auch einiges pikantes offenbart.
    Z.b das niemand weiß wie viele Menschen in Zukunft in PHV unterbracht werden.

    Herr Würzner sie können sich ihren Apell an die Menschlichkeit gepflegt sonst wohin schieben. Ich kenne keinen der das was sie tun gutheißt.

  113. Für alle, die über die Wahlen in OÖ etwas erfahren wollen: 3Sat übernimmt jeden Abend ca. 1/2 Stunde Nachrichten von ZIB (Zeit im Bild) Austria/ORB. Zum Lesen: bei krone.at im Internet nachschauen oder bei Öberösterreichische Nachrichten.

    Zum Thema Sicherheit: nicht jeder hat gleich einen gut funktionierenden Panic Room, aber man kann „Überraschungen“ bereithalten und Sicherungsbereiche hintereinander schalten. Je mehr Sperren, desto besser. Oft geben auch nette Leute auf dem Flohmarkt (russische und tschechische Verkäufer haben sehr viel Verständnis), die mit Militaria handeln, gute Tipps… 😉
    Thema Mittelmeer: es gibt sehr praktikable und wirksame Lösungen, um Flüchtlingsboote zur Umkehr zu bewegen: das L-RAD. Niemand wird verletzt, aber es ist ein wirklich unerträgliches Geräusch. Das „Long Range Acoustic Device“ wird u.a als „crowd control“ verwendet. Es hält Angreifer auf weitem Abstand und es gibt keinerlei Körperkontakt.
    Bei Einfahrt in Häfen habe es „in Alarmbereitschaft“ auf Kreuzfahrtschiffen gesehen, denn Kreuzfahrtschiffe dürfen keine echten Waffen führen. Sieht aus wie ein Scheinwerfer und kann in der Intensität gesteuert werden. Das L-RAD wurde auch vor der Küste Somalias gegen Piraten eingesetzt. Kann auch auf/an Autos installiert werden.
    Wirkung: LRAD systems are used by maritime, law enforcement, military and commercial security companies to send instructions and warnings over distance, and can be used to initiate. LRAD systems are also used to deter wildlife from airport runways, wind and solar farms, nuclear power facilities, gas and oil platforms, mining and agricultural operations, and industrial plants.
    Da fragt man sich doch, warum diese günstige Technik nicht eingesetzt wird?

  114. Bzgl. Pfefferspray.
    Es gibt sicher bald eine CO²freie und fremdenfreundliche Pfefferspray-App
    für’s smartphones von den Grünen….

  115. #139 Anna (28. Sep 2015 11:23):
    Da gucken bestimmt die Kollegen nicht schlecht, wenn die Kollegin früh am Morgen mit der geladenen Armbrust in der Straßenbahn oder Firma erscheint.

  116. Hallo Leute,mein tipp der gute alte Teleskopschlagstock,immer „drauf“ verlass.
    Vielleicht vorher ein wenig mit Pfeffer „würzen“

  117. mmmh, ich lese hier manchmal auch von Baseballschlägern und Schirmen.
    Hat man den beim Spaziergang durch die FuZo immer am Gürtel hängen? Nimmt man den Schirm bei strahlender Sonne und trockenem Wetter immer mit?

  118. @T.F. Ich fahre Gott sei Dank Auto 😀

    Ich finde es wichtig, ein paar Waffen zu besitzen, denn ich fürchte, ich werde sie in naher Zukunft brauchen ..

  119. #149 Anna (28. Sep 2015 12:09)

    Ist schon in Ordnung. Allgemein ist es dennoch empfehlenswert die Dinge auf praktische Alltagstauglichkeit hin zu testen.
    Das Ding gibt es auch als handlichere Pistole. Zulässigkeit? Keine Ahnung.

    Ich hatte vorhin hier einen längeren Bericht mit einer Übersicht möglicher Abwehrmittel abgepostet.

    Eigenartigerweise ist er weg. ich finde ihn nicht.

  120. DIY Pfefferspay/b>

    Egal wie groß das käufliche Pfefferspray ist, es kommt letztlich nur auf den Wirkstoffgehalt an. In der Regel liegt der bei rund 100mg/Dose und das reicht doch höchstens für Ein oder Zwei.

    Chillies und Spiritus sind doch jederzeit günstig beschaffbar und für diesen Zweck voll ausreichend:

    http://pepperworld.com/chili-extrakt-selbstgemacht/

    Eine ölige Lösung in Wasserpistole oder CO2-Soda-Syphon wirken da Wunder.

  121. #152 Lipperland (28. Sep 2015 12:19):

    – Gab es so etwas in der Art nicht auch mal als „Flammenwerfer“ – allerdings so groß wie ein zusammengeschobener Herrenknirps? Mit Piezö-Zünder?

    – In Holland machte ich vor Jahren folgende Sichtung: Ein Gerät mit Preßluft, welches bei Betätigung eine Farbpatrone/Farbladung in einem grellen Farbton über mehrere verspritzt. (Wenn die Farbe dann noch nicht so schnell ablösbar ist, ist das zwecks Identifizierung ein gutes Mittel. auf jeden Fall, wenn man das in die Haare oder auf die Hände klatscht.)

  122. Selbstverteidigung, ist ein kleines Steckenpferd von mir. Meine Erfahrung:

    Ein taugliches Pfefferspray, gibt es so ab 15€ aufwärts. Mit den ganzen billig Dingern, um die 5€, tut man sich keinen Gefallen. Man spart am falschen Ende.

    Bei Teleskopschlagstöcken ist es ähnlich. Auf jeden Fall, sollte man sich einen aus gehärtetem Stahl kaufen, weil man Stöcke aus ungehärtetem Stahl, nach einem Einsatz, eventuell nicht mehr zusammen Fahren kann. Die gehärteten kosten zwar doppelt so viel, lohnen sich aber.

    Wer sich allgemein Schulen möchte, mit dem Körper, Messer, oder Stock zu kämpfen, kann sich in

    http://www.keysi.net/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Krav_Maga

    https://de.wikipedia.org/wiki/Filipino_Martial_Arts

    Für Krav Maga, möchte ich die Empfehlung geben, Clubs zu meiden, die auf die simpelste Schutzausrüstung, wie Mundschutz und Handschuhe verzichten. So ist kein realistisches Training möglich. Im KM, gibt es, mittlerweile, viele Scharlatane.

    Speziell in Hamburg, gibt es noch http://www.ucc-hamburg.de/JUCC/index.php

    Eine taugliche Technik, allerdings nichts für mich persönlich. Auch hier, gibt es bewaffnete und unbewaffnete Techniken.

    in diesem Sinne. Fight back!

  123. #48 Kaleb (28. Sep 2015 09:15)

    In der Vergangenheit wurden ………

    Ich betone noch einmal. Wenn jetzt ganz Schlaue sagen, das hat es doch schon früher gegeben, dann frage ich mich, warum beschriebene Personen früher solche Erlebnisse nicht hatten!………
    —————————————–
    Ja sicher hatten wir das früher auch!
    Ja natürlich gibt es einheimische Verbrecher in jeder Richtung!!
    Aber das reicht doch voll und ganz!!!

    Da müssen wir uns doch nicht das Verbrecherpack der ganzen Welt noch zusätzlich hier ins Land holen!!!!

    Wir brauchen einen effektiven Widerstand!!!

  124. Oh – der letzte Satz war noch aus dem Kommentar meines „Vorredners“ und ist zufällig hunter meinen geraten.
    Aber da passt er auch!

  125. #150 Eduardo (28. Sep 2015 12:16)

    Als einer meiner Brüder einen Schießkurs besuchte, gab der Lehrer den dringenden Ratschlag, einen Gegner im Ernstfall direkt per gutgezielten Kopfschuss umzubringen, denn wenn er verletzt zu einem Pflegefall würde, müsste man lebenslang für ihn bezahlen, ganz egal, dass er mal der Angreifer war.

    Wenn du Menschen für Geld ermordest gehst du lebenslang in den Bau, meiner Meinung nach zu Recht.

    Und ganz wichtig: In geschlossenen Räumen nach der Tat nie den „finalen Warnschuss“ in die Decke vergessen. Unsere Freunde von Polizei und Justiz erwarten ihn …

    Wenn du deinem Nachbarn in den Fuß schießt gehst du lebenslang in den Bau, meiner Meinung nach zu Recht.

    Vollidioten wie du sind der Grund warum Schusswaffen in Deutschland einen schlechten Ruf haben und für die Meisten verboten sind.

  126. #135 Vipatox (28. Sep 2015 11:12)
    Sehr guter Beitrag und unbedingt lesen, bevor man sich mit Pfefferspray wirklich sicher fühlt. Ein Angriff mit Pfefferspray, der ins Leere geht, kann unangenehme Folgen haben. Von Messern und anderen Waffen mal abgesehen. Selbst routinierte Kampfsportler würden bei einem Messerangriff immer die Flucht wählen, wenn diese möglich ist. Und bei Notwehr seid ihr vor deutschen Gerichten sowieso immer angeschissen.

  127. Lieber angeschissen als tot. Und wer sich jetzt noch Gedanken über die legalität von Abwehrmassnahmen macht hat eventuell den Ernst der Lage nicht richtig begriffen.

  128. KEIN demokratischer Rechtsstaat hat eine völlig entwaffnete Bevölkerung!
    Die undemokratischsten Länder sollen die schärfsten Waffengesetze haben.
    Wie war das noch mit der EU- Schengenabkommen-Verschärfung vom Waffengesetz……alles schön eingestielt!

  129. Starker Besucherrückgang auf dem Oktoberfest

    „so schlecht wie nach dem 11. 9. 2001…“

    (…)Bei der Bayern Rallye – einem Kinderkarussell – zeigt sich das gleiche Bild: „Wir haben etwa 50 Prozent weniger Fahrgäste“, sagt Betreiberin Christine Fahrenschon. Teilweise sei das Wetter Schuld, aber das allein könne es nicht sein. „Vielleicht die Kontrollen an den Grenzen zu Italien und Österreich – das mache vielleicht einigen Angst. So schlecht wie in diesem Jahr war es zuletzt nach den Terroranschlägen am 11. September 2001.“

    Das sind harte Worte, aber Fahrenschon zweifelt inzwischen daran, ob sie ihre beiden Aushilfen zum Oktoberfest überhaupt brauchen werde. Bei sieben bis acht Kindern am Tag sei dies unwahrscheinlich. Derzeit wechseln sich die beiden Festangestellten ab. Wenn es sein muss, auch stündlich.

    Weniger Gäste von außerhalb durch die Flüchtlinge

    Angelo Franz vom Dosenwerfen-Stand ist schon seit 16 Jahren auf der Wiesn. Der 31-Jährige ist der Meinung, dass es schon die letzten drei bis vier Jahre schlechter laufe. Für ihn ist jedes Jahr etwas anderes Schuld. 2001 waren es die Terroranschläge, dieses Jahr die Flüchtlinge. „Sie schrecken wohl die Leute ab.“

    Flüchtlinge aus Eritrea auf dem Oktoberfest (Foto) (…)

    http://www.focus.de/regional/muenchen/oktoberfest/oktoberfest-was-ist-nur-mit-der-wiesn-los-sowas-habe-ich-noch-nie-erlebt_id_4974121.html

  130. #135 Vipatox
    Stimme dir da voll umfänglich zu
    ehre und Anstand bringen dich im Strassenkampf nur unter die Erde.
    ich betreibe seit meinem 17 lebensjahr kampfsport.
    Bin aber vor ca. 5jahren beim Krav maga hängen geblieben. 🙂
    Ganz einfach weil es auf der Strasse F U N K T I O N I E R T !.
    Aber dennoch ist es körperlich extrem hart und fordert regelmäßiges Training um die techniken automatisch und auch kraftvoll abrufen zu können.
    sehr wichtig dabei finde ich auch die immer wieder eingebauten Stressszenarien um zu erkennen wie man unter Druck und auch Schlägen reagiert.
    Aber trotz allem trage ich um meinen Hals ,unter dem T shirt I M M E R meinen kleinen aber hoch effektiven “ Argumenteverstärker bei mir.
    Dieses kleine Wunderding gibt es inzwischen bei Amazon für schlappe 7 Eu. Es nennt sich Neck Knife Redneck .
    Und was dieses Teil in menschlichem Gewebe anrichtet ,ist furchterregend.
    Nur einstzen muss man es auch !

  131. #157 Murphy

    Danke für Deine überaus respektvollen, höflichen Worte. Ich schätze so etwas als Umgangston in Foren immer ungemein. Du musst ein sympathischer, liebenswerter Mensch sein. Deine Angehörigen und Freunde sind um Deine Bekanntschaft wirklich zutiefst zu beneiden.

    Aber nun zur angeblichen Anleitung zum Mord: Der Leiter des Schießkurses gab – muss ich das wirklich extra erwähnen? Wir sind hier doch eigentlich alles intelligente Menschen – selbstverständlich keine Ratschläge, wie man aus Habgier oder Jux und Tollerei unliebsame Zeitgenossen umbringt, sondern wie man sich im äußersten, lebensbedrohlichen Notfall gegen einen ebenfalls bewaffneten Angreifer (bei einem Überfall auf der Straße oder in der eigenen Wohnung) wehrt. Wenn schon eine Verteidigung des eigenen Lebens oder das von geliebten Menschen, dann auch richtig, damit es nicht mehr als die unumgänglichen schlimmen Konsequenzen hat (denn Folgen wie zum Beispiel einen Strafprozess hat es sowieso).

    Zum Punkt „Nachbar im Stockwerk oben in den Fuß (oder sonst wohin) schießen“: Das dürfte, wenn man alleine im Haus ist oder in einem Betongebäude wohnt, irrelevant sein. Wenn man in Verteidigung des eigenen Lebens oder einem nahestehender Menschen völlig im Recht ist, sollte man meiner Meinung auch dafür sorgen, nicht zu Unrecht wegen Mordes angeklagt zu werden. Natürlich kann auch dieser Ratschlag heimtückisch missbraucht werden, aber die Gefahr des kriminellen Missbrauchs gibt es nun mal bei fast allem im Leben.

    Ich selbst besitze übrigens weder Schusswaffen, Messer, Pfefferspray noch sonstige Waffen und habe zumindest vorläufig auch nicht die Absicht, mir welche anzuschaffen.

  132. Ich war letzte Woche bei einem Waffenhändler, sagen wir mal irgendwo im zentralen Ruhrgebiet, um legal erwerbliche Selbstverteidigungsartikel für meine Gattin zu erwerben. Der Besitzer erzählte, dass er zur Zeit bestückt sei auf diesem Sektor und auf „Nachschub“ warte. Eine Reihe von Produkten war vergrifen, u.a. Baseballschläger, diverse Pfefferspraymodelle etc. pp. Sogar Armeeklappsparten würden großen Absatz finden.
    „Sie können sich garnicht vorstellen, was hier die letzten Wochen los ist…“, so der Händler.
    Doch, kann ich! Die Völkerwanderung ist los. Bereicherung ala Merkel.
    Ich befürchte, bald braucht man schon eher richtige Waffen, um sich verteidigen zu können.

  133. #135 Vipatox (28. Sep 2015 11:12)

    Ein Baumarkt bietet auch einiges. Sensen z.B. auch Macheten sind legal. Alu Baseballschläger usw.

    Danke für die Tips.
    Vielleicht noch der Hinweis, daß eine neue schöne Mistgabel auch für zu Hause ein ideales Verteidigungsinstrument ist, da man den Angreifer von vorn herein auf Abstand hält.
    Für die Handtasche oder das Auto ist eine Aale (Vorstecher) auch nicht schlecht und Werkzeug darf man ja bekanntlich noch mit sich führen. Ich habe einen Weinkorken auf die Spitze gesteckt, damit man sich selbst nicht piekst.

  134. #168 Eduardo (28. Sep 2015 14:48)

    Ich lege nicht viel Wert darauf Fremden gegenüber, die Blödsinn verzapfen, sympathisch zu sein. Von daher nicht relevant.

    Dein „Notwehr“-Argument macht hinten und vorne keinen Sinn. Wenn man sich selbst verteidigt zielt man nicht auf den Kopf, sondern auf den Oberkörper, einfach weil die Fläche viel größer ist. Und in deine Begründung hast du explizit geschrieben, dass es um Geld geht (Schadenersatzforderungen).

    denn wenn er verletzt zu einem Pflegefall würde, müsste man lebenslang für ihn bezahlen

    Warnschüsse machen bei Notwehr auch keinen Sinn, entweder tödliche Gewalt ist notwendig um einen Angriff abzuwehren, dann bleibt keine Zeit für einen Warnschuss, oder eben nicht. Ganz besonders in Gebäuden ist man nach dem ersten Schuss für lange Sekunden taub, warum sollte man sich völlig unnötigerweise strategisch in so eine missliche Lage bringen?

  135. Interessant ist auch das man seit Wochen keine größeren Mengen von 223 Remigton und 308 Winchester bekommt. Beides sind bekanntermassen die Kaliber des G36 bzw G3.

    Ein Freund wollte sich heute morgen eindecken, aber im Geschäft war nichts vorrätig, sind grössere Mengen da sind sie in der Regel schnell ausverkauft. Warum bloß?

    Fies ist auch das der Munitionsversand verändert worden ist. Man muß bei jeder Bestellung seine EWB im Original einschicken. Damit ist der Munitionsversand quasi tot.

    Bearbeitungszeit beim Kleinen Waffenschein zur Zeit 4 WOCHEN, weil viele Leute einen haben wollen.

    Da ist etwas ganz gewaltiges im Busch und viele Leute ahnen etwas

  136. Nachtrag zu #168 Murphy (28. Sep 2015 15:42)
    #168 Eduardo (28. Sep 2015 14:48)

    Der Warnschuss ist ja nur hypothetisch bzw nachträglich angebracht: Es geht aber darum wie der Staatsanwalt die Situation sehen wird. Und der wird sich fragen „warum gab es überhaupt einen Warnschuss, wenn ein akuter Angriff abzuwehren war?“

    Wenn die Spurensicherung irgendwie ermittelt, dass der Warnschuss nachträglich vorgetäuscht werden sollte, geht es dir richtig an den Kragen. Dann glaubt man dir kein Wort mehr vor Gericht.

  137. vom Flüchtlingsheim zur Sbahn führt die Route an unserem Haus vorbei. Gelegentliches Nachsehen auf unserem Grundstück kam schon mal vor. Die wollten sich bestimmt für die Aufnahme in Deutschland bedanken…ich habe nunden hinteren Zaun weggenommen so dass mein Cane Corso übers gesamte Grundstück kann. Die letzten Besucher sind schnell geflüchtet. Beim Spazierengehen wechseln sie die Strassenseite. Wenn etwas hilft dann 55 Kilo Lebendgewicht und lange Zähne…jetzt denke ich über einen Zweithund nach…

  138. #86 der dude (28. Sep 2015 09:48)

    Ich frage mich immer:
    Wenn der Bürger keine Waffen braucht, weil er ja die Polizei rufen kann, wozu brauchen wir denn dann Feuerlöscher?

    Tja, die Antwort auf diese Frage offenbart das Staatswesen in Deutschland…weil abgebrannte Häuser den Staat schwerer treffen als kaputte Bürger.
    Bürger hat die Regierung genug und sollte einer wegfallen, warten ausserhalb genug, die seinen Platz einnehmen möchten.

    Ein Umstand, der sich auch im bundesrepublikanischen Selbstverteidigungseinschränkungsgesetz, auch WaffG genannt, niederschlägt.
    Das Menschenrecht auf Selbstverteidigung wird von unserer eigenen Regierung relativiert und restriktiv beschränkt.

    ————-

    Noch ein paar Tips zur bewaffneten Selbstverteidigung…

    Mit Schreckschusswaffen:

    Erstmal: Die angebotenen Dinger im Kaliber 6mm taugen nur zu einem, nämlich zum Liegenlassen im Geschäft.
    Die Treib- und Reaktionsmasse in den kleinen Patronen ist einfach zu gering für einen effektiven Einsatz.
    Also mindestens 8 mm, besser 9mm kaufen.

    Dann muss man sich überlegen obs ein Revolver – für Laien, das Ding mit der Trommel – oder eine Pistole sein soll.
    Der Revolver hat den Vorteil, dass er zuverlässiger als eine Pistole ist.
    Auch Schreckschusswaffen besitzen eine fein gearbeitete Mechanik, die nach dem Schiessen gereinigt werden muss, um einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten.
    Ein Revolver, der nach dem Schiessen nicht gereinigt wird und in dem die aggressiven Pulverrückstände die Mechanik angreifen, funktioniert „schwerer“, aber er funktioniert.
    Eine schlecht gewartete Pistole hingegen quittiert die schlechte Behandlung mit Ladehemmungen, ein Schuss und schluss.

    Ein Nachteil des Revolvers besteht in der geringeren Patronenzahl, mehr als 6 Stück sind in 9mm-Geräten nicht drin.
    Ein weiterer Nachteil ist die Form, gerade der Hahn verhakt sich gerne mal beim Ziehen im Futter der Tasche.

    Man muss sich auch mental vorbereiten.
    Gerade bei Waffen, die mit CS-Gaspatronen geladen sind gilt, nur mit ausgestrecktem Arm schiessen, sonst kann es passieren, dass man selber was von dem Gas abbekommt.
    Gegenwind darf man auch nicht haben.
    Sollte der Angreifer näher stehen, hat er Pech, man muss ihm dann die Waffe eben ins Gesicht stossen und dann schiessen.

    Hier kommen wir zum grössten Problem: Dem Verteidiger selbst.

    Ein in unserer Gesellschaft sozialisierter Mensch hat Hemmungen, einem Angreifer die Waffe ins Gesicht zu stossen und ihm mit dem Abdrücken unter Umständen doch relativ schwere Verletzungen zuzufügen.
    Auch bei Schreckschusswaffen entstehen hohe Gasdrücke.
    Stellt euch die Frage, ob ihr es könnt, dem Angreifer beispielsweise ein Auge auszuschiessen.
    Stellt sicher, dass ihr diese Hemmungen überwinden könnt.
    Wenn ihr euch nicht sicher seid, besucht einen Selbstverteidigungskurs, da lernt man das.
    Man muss sich auch darüber im Klaren sein, dass eine Horde Angreifer beim Anblick der Knarre nicht laufen wird wie die Hasen, die wissen ganz genau, dass scharfe Waffen Seltenheitswert haben.
    Ziehen und schiessen – immer gegen den Kopf und gleich zwei-dreimal abdrücken – muss eines sein, sonst besteht die Gefahr, dass ein abgebrühter Angreifer euch die Knarre wegnimmt und gegen euch verwendet.

    Überlegen kann man später.

    Und ja, solte der Angreifer Pech gehabt und schwerere Verletzungen abbekommen haben, muss man sich überlegen, ob man bleibt und sich auf unser Rechtssystem verlässt oder ob man verschwindet und riskiert, dass jemand die Sache mitbekommen hat und euch verpetzt.

    Selbstverteidigung mit Sprays…

    Das erlaubte CS-Gas taugt nichts, sonst wäre es nicht erlaubt.

    Nehmt Pfefferspray zur Tierabwehr, je schärfer, desto besser, 2.000.000 Scoville sollten es schon sein.

    Geeigneter als Nebel ist ein Strahl.
    Bei Nebeldüsen besteht wieder die Gefahr, dass man in der eigenen Wolke steht.
    Meim Strahl muss man allerdings etwas genauer zielen bzw. üben, mit der Hand etwas zu kreisen, während man sprüht, um den Zielbereich – natürlich das Gesicht des Angreifers – gründlich einzusprühen.
    Am Besten in den saueren Apfel beissen, zwei Dosen kaufen und die Anwendung üben.
    Von Gel und Schaum würde ich abraten, Schaum hat eine geringe Reichweite und mit Gel muss man noch genauer zielen als mit der Strahldüse.

    Solltet ihr das Pfefferspay anwenden müssen oder durch einen dummen Zufall in eine Kontrolle geraten, gebt nie an, das Zeug bewusst gegen Menschen anzuwenden oder für den Fall eines Überfalles gekauft zu haben.

    Ihr habt Angst vor Hunden oder seid viel im Wald unterwegs, wo es Wildschweine gibt und hattes das Zeug nur zufällig in der Tasche und habt es dann in der Angst eben leider gegen einen Menschen anweden müssen, hier greift das Notwehrrecht zu euren Gunsten.
    Hauptsache, man kann euch keinen Vorsatz beweisen.

    —————

    Welch eim Hohn, da lebt man in einer zivilisierten Gesellschaft und muss sich trotzdem Gedanken machen, wie man sich vor gewalttätigen Menschen selbst beschützen kann, weils die Polizei nicht darf oder kann bzw. weil die Regierung dafür sorgt, dass Gewaltkulturelle in Massen hier einreisen und sich ansiedeln.

    Bunte Kültürbereicherung

    ist also ganz offenbar orwell`sches Neusprech und beschreibt in Wahrheit einen Kulturbruch.

  139. Ich lese hier immer wieder amüsiert beiträge von leuten ,die sich mehr gedanken über die eventuell folgenden juristischen Konsequenzen ihrer verteidigungshandlungen machen ,als über alles andere.
    VERGESST DIESEN JURISTISCHEN STUSS.
    Es wird niemand in einer schwarzen Robe und einem Gesetzbuch unter dem Arm kommen und für euch kämpfen oder euch helfen.

    E S I S T I M M E R B E S S E R D I E H A U P T P E R S O N B E I E I N E R G E R I C H T S V E R H A N D L U N G Z U S E I N A L S D I E H A U P T P E R S O N B E I E I N E R B E E R D I G U N G !!!!

  140. #30 Eugen von Savoyen (28. Sep 2015 08:57)

    „Wobei ich mich da keinen Illusionen hingebe. Von denen wird die BRD zu gegebener Zeit die Waffen beschlagnahmen. Und wenn man dafür noch extra Polizei abstellt…“

    Da gebe ich dir recht. Wenn allerdings das Hobby „Schießen“ mehr Aufmerksamkeit und Begeisterung findet, die Schützenvereine mehr Zulauf bekommen und damit die Legal-Waffenbesitzer eine starke Lobby im Lande bilden, wird es nicht so einfach mit der Entwaffnung dieser Gruppe. Abgesehen davon, dass Großkaliber Schießen richtig Spaß macht, ist es auch ein schönes Gefühl, ein paar Waffen zu hause zu haben. Nebenbei: Schützenkollegen sind in der Regel konservativ und ziemlich PI!

  141. EIN BLICK IN EURE ZUKUNFT! Man muss kein Ungarisch koennen. Das erste Video zeigt Haeuser, welche von den Eigentuemern wegen Urlaub oder anderer Gruende verlassen haben. Die Roma sind dann eingedrungen. Was im Video nicht erklaert wird ist, dass die Decke zum Dachboden raus ist, weil die Roma das Holz im Winter verheizen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Nal791tWVP0

    Das naechste Video zeigt ein Dorf, in dem die Menschen sich gegenseitig durch Ueberwachen helfen. Der alte Mann sagt, dass immer einer im Haus ist. Am Ende des Videos werden die Roma auch noch Frech, gleiche Fressen wie Ka..

    https://www.youtube.com/watch?v=rDzP3sIxmfk

    Das Video starten und den roten Strich bis zur schei…den Roma schieben. Am Ende drischt der Sohn auf den Kameramann ein, so hab ich die in einem Sozialbau erlebt. Die Tueren sind wohl geklaut.

    https://www.youtube.com/watch?v=y51IJ5wQuM8

    Ich muss anmerken, dass dies Vergangenheit ist. Die Ungarn haben durch Logischwaehlen, verbesserte Waffengesetze, schmerzhafte Fallen in Haeusern und einer exzellenten Selbstjustiz diese Besetzungen weitenstgehend abgeschaft. Viele Roma sind seit der letzten Wahl ausgewandert. WOHIN WOHL???

  142. #6 Templer

    Habe mich auch vor einiger Zeit ausgestattet. In Karlsruhe laufe ich abdens nicht mehr ohne Pfefferspray und Kubotan herum. Und wenn es dunkel und einsam ist, dann sind die Sachen nicht nur griff- sondern einsatzbereit.

    Das schlimmste dabei ist, daß man den Einsatz schon im Kopfkino durchgehen muß und sich dabei gewissermaßen aufwärmt, sprich in Angststimmung versetzt.

  143. #128 Don Quichote

    Wichtig ist dabei, daß man sich nach einem Rempler nicht umdreht. Denn sonst wird es gefährlich.

  144. #171 nicht die mamma
    sehr guter Beitrag, ich ziehe meinen Jagdhut!
    Noch einige Anmerkungen, Waffeneinsatz, auch von Schreckschußwaffen immer üben! Erwerbt bitte zum Führen d.h. zugriffsbereit und geladen in der Öffentlichkeit bei sich tragen, einen „Kleinen Waffenschein“. Ich will unserer Bürokratie kein
    Geld zuschanzen, aber wenn Mann/Frau ohne erwischt wird, kann es teuer werden und es wird sicher in der Lügenpresse gegen uns ausgeschlachtet.
    Der sogenannte kleine Waffenschein kostet ca. 50 Euronen, dass sollte es uns allen wert sein. Bitte beachtet auch, dass bei Demos und
    öffentlichen Veranstaltungen, dass bei sich tragen (Führen) von Waffen nach Versammlungsgesetz verboten ist. Geben wir diesen Völksverrätern keine Möglichkeit gegen uns zu hetzen Fast jeder Gegenstand kann als Waffe zur Verteidigung genutzt werden, informiert euch.
    Zum Üben für den Einsatz von Pfefferspay sind auch ungefährliche, preiswerte, in der Sprühstärke und Sprühentfernung gleich wirkend Übungskartuschen erhältlich, zumindest für die etwas teureren Versionen.
    Wie „nicht die mamma“ schon schrieb, Waffenpflege ist sehr wichtig! Gerade Knallpatronen setzem dem Waffensystem arg zu.
    Wer Fragen dazu hat, soll sie ruhig stellen,
    besser eine Frage zu viel, als einen Fehler gemacht.Dumme Fragen gibt es nicht! Pack_Esel und auch viele andere PI-Leser helfen den Neulingen auf diesm, jetzt leider für uns wichtigem Gebiet gern weiter.
    Ein volles Magazin und ein beherzter Zeigefinger ist die beste Lebensversicherung.

    Deutschland zurück zur D-Mark
    Merkel zurück zur Uckermark (hinter Gitter)

  145. #178 Packesel
    Ich muss dir da leider widersprechen.
    Diese gas und Schreckschusswaffen vermitteln nur ein trügerisches Sicherheitsgefühl.
    Mal ein fiktives aber durchaus realistisches Szenario :
    Wir beide geraten auf der strasse in Streit!
    Du fühlst dich unterlegen und beschließt ,deinen gasrevolver zur verteidigung einzusetzen.
    wenn ich aber im besitz einer scharfen Schusswaffe bin ,und dich dann erschieße , wäre das durch den Notwehrparagraphen abgedeckt.
    natürlich werde ich angeklagt wegen unerlaubten Waffenbesitzes.
    Für den tödlichen Schuss auf dich allerdings nicht.
    denn du hast ja zuerst eine Waffe gezogen.
    Ich bin ein verfechter der These . Wenn schon eine Schusswaffe ,dann eine scharfe.
    die einhaltung der gesetzesvorschriften sollte in so einem fall zweitrangig sein.
    wie ich heute schon in einem kommentar schrieb: besser die hauptperson bei einer gerichtsverhandlung ,als die Hauptperson bei einem Begräbnis !
    Das muss aber letztendlich jeder im stillen mit sich selbst ausmachen.

  146. #197 lex talionis
    ich wollte nicht das schlimmste Szenario annehmen, sondern nur auf LEGALE Möglichkeiten hinweisen. Ein Richter kann natürlich bei deinem geschilderten Fall auf Mord anerkennen, Lebenslänglich, wegen Vorsatz, mit folgender Sicherheitsverwahrung. Na das ist auch nicht das Erstrebenswerte. In einer gesetzlosen Gesellschaftsordnung gebe ich dir recht, bin heute in eine Grenzkontrolle (CZ/Buntland) geraten, währe für mich schlecht ausgegengen, wenn ich eine Scharfe Waffe mit an Bord gehabt hätte. Habe mich übrigens bedankt und für die
    Verzögerung volles Verständnis gehabt, die Kontrollen sollten 100% wieder eingeführt werden, mich hat es früher nie gestört.
    Ich glaube, dass z.B. ein Vergewaltiger vieleicht ein Messer bei sich hat, eine Frau die im Umgang mit ihrer Schreckschusswaffe geübt ist kann sich sicher diesen schwanzgesteurten ….. vom Hals /Körper halten.

  147. Und da sage noch jemand Aktien von Rüstungskonzernen wären schlecht!

    „Da eine wohlgeordnete Miliz für die Sicherheit eines freien Staates notwendig ist, darf das Recht des Volkes, Waffen zu besitzen und zu tragen, nicht beeinträchtigt werden.“

    Außer man ist BRD-Personal, dann hat man natürlich seinen eigenen Untergang zu beklatschen.

    Hollywood 2030: Israelischer Regisseur dreht „Der Untergang 2“ , Historisches Jahr 2017 Drehort: Merkels Führerbunker , heute Pierre Vogel Gedenkmoschee

  148. Da besonders viel Frauen in Augsburg Waffen gekauft haben, kann ich nur einen Schluß ziehen. Muß in Augsburg jeder unverhüllte Frau Angst haben Opfer einer Vergewaltigung zu werden. Was meint Ihr Liebe Pi Freund? Ich persönlich halte das politische Ende von CDU&SPD immer überlebens Wichtig fürs Vaterland Deutschland.

  149. Zwischen Augsburg und München:
    Laut zweier Ladenbesitzer die Camping-, Survivalzubehör und Waffen verkaufen klare Tendenz zu höheren Verkaufszahlen allerlei Gegenstände, vom Pfeffergas bis zur Armbrust.

    Die Angst registriere ich nebenbei bemerkt bei vielen Menschen, die überlegen und offen darüber reden, ihre Haustüre irgendwie zu bewaffnen.

    Ich selber bin am überlegen, ob jetzt kein guter Zeitpunkt wäre (arbeitslos) Fortbildungen zu machen um Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse anzubieten. Die werden meiner Meinung nach weiter hoch im Kurs stehen.

  150. #171 nicht die mama (28. Sep 2015 16:46)

    #178 Pack_Esel (28. Sep 2015 22:30)

    #171 nicht die mamma
    sehr guter Beitrag, ich ziehe meinen Jagdhut!

    Hallo „nicht die mama“,

    wir möchten uns dem fachkundigen „Pack_Esel“ anschließen, denn Dein Beitrag zeugt von einer wirklich exzellenten Kenntnis der Materie und ist sehr strukturiert verfaßt worden, deshalb DANKE dafür!

    Meine Ansicht: Das permanente Führen einer „scharfen“ Schußwaffe, legal natürlich, bietet den mit Abstand besten Schutz. Daß das Staatsgebilde, in dem wir hier (noch) leben, den Bürgern diese Möglichkeit im legalen Bereich weitestgehend verwehrt, sagt m. E. viel über die BRD und ihre Einstellung zu den Menschen aus. Aber auch darüber, was sich (seit RAF-Zeiten) die Menschen hier zu Millionen (unter irgendwelchen politischen Vorwänden) so einfach gefallen lassen.

Comments are closed.