Gabriel: 500.000 pro Jahr sicherlich verkraftbar

s_gabrielSPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel (Foto) geht mittlerweile wie selbstverständlich davon aus, dass über viele Jahre hinweg hunderttausende „Flüchtlinge“ nach Deutschland kommen werden. In einem ZDF-Interview sagte er: „Ich glaube, dass wir mit einer Größenordnung von einer halben Million für einige Jahre sicherlich klarkämen.“ Er habe da keine Zweifel, vielleicht könnten wir auch mehr schaffen. Deutschland werde auch in Zukunft einen „weit überproportionalen Teil“ der nach Europa kommenden Menschen aufnehmen, „weil wir ein wirtschaftlich starkes Land sind“, so der SPD-Chef.

(Von L.S.Gabriel)

Er hat also offenbar, ebenso wie die Kanzlerin, vor, den in den vergangenen Tagen begangenen Rechtsbruch weiter fortzusetzen. Derzeit passieren mit Billigung der Regierung Tausende illegale Einwanderer ohne Papiere und Herkunftsnachweis unsere Grenzen. Es könnten schon Hunderte Terroristen im Land sein, einige zeigen auch ganz offen, was sie hier wollen, nämlich uns nach moslemischer Tradition die Köpfe abschneiden.

Diese Szene wurde zufällig bei einer TV-Reportage über das Flüchtlingschaos aufgenommen:

Während die Deutsche Bundesregierung eine Massenflutung Deutschlands von hauptsächlich jungen moslemischen Männern und vielleicht Mördern fördert, nehmen die reichen Golfstaaten keine „Flüchtlinge“ auf. Die Patrioten Deutschlands müssen sich dafür rechtfertigen, ihr Land schützen zu wollen und gegen die staatsgeförderte Vernichtung anzutreten. Sie werden von den eigenen Politikern beschimpft und bedroht. Gleichzeitig erklären offizielle Stellen der arabischen Staaten, die Staaten des Golf-Kooperationsratens wären zu „hochwertig“, um die „Flüchtlinge“ aufzunehmen. Man wolle in den eigenen Ländern keine Menschen, die unter Stress und Traumata litten.

Aufnahmequote bisher:

– Kuwait: 7 Personen,
– Vereinigte Arabische Emirate; 16 Personen
– Saudi Arabien: 4 Personen

Die Grenzen der Golfstaaten sind wie Festungen gesichert, dafür werden die Kriegsführenden in Syrien mit Waffen beliefert. Die Golfstaaten haben also kein Interesse daran, dass diese Kriege enden. Und die Bundesregierung hat sich offenbar vorgenommen, die deutsche „immerwährende Kriegsschuld“ über die nächsten Jahrzehnte mit dem Dienst an Ayslbetrügern, Wirtschaftsflüchtlingen und Terroristen abzudienen. Die Politik der offenen Grenzen wird das Land in ein nie da gewesenes Chaos stürzen und ganz Europa mit dazu. Das ist doppelt schwachsinnig, denn niemand in Europa wird für diesen „Flüchtlings-Übernahmedienst“ dankbar sein, im Gegenteil es wird eher, wie das kritische Stimmen jetzt schon sagen, heißen, Deutschland zerstört Europa gerade zum zweiten Mal.

Hier ein Videobericht zum Thema von RT-Deutsch: