europaJPGDass Politiker ihre Bürger anflunkern, wissen wir ja. Doch manchmal sagen sie uns auch die Wahrheit, insbesondere dann, wenn sie es gar nicht beabsichtigen. So wie hier: SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel warnt, das EU-System könne auseinander brechen, wenn sich die Mitgliedstaaten nicht auf eine „gerechtere Verteilung von Flüchtlingen“ einigen könnten. Das sollten sich die Partner gut überlegen, droht er, denn zwar würde auch Deutschland unter einem Auseinanderfallen der EU leiden, die anderen träfe das aber deutlich härter. Ist das nicht interessant? Seit Jahrzehnten beten uns die Politiker vor, dass „Deutschland am meisten von der Europäischen Union profitiert“. Ach ja?

Wenn Deutschland „am meisten“ von der EU profitiert, dann müsste es doch logischerweise auch am meisten darunter leiden, wenn die Gemeinschaft zerbricht! Tut es aber nicht, wie uns der Vizekanzler, der im Nebenberuf immerhin das Amt des Wirtschaftsministers bekleidet, gerade verraten hat.

Einzig mögliche Schlussfolgerung: Das mit dem „am meisten profitieren“ war die ganze Zeit gelogen. Haben wir ja ohnehin geahnt angesichts der Tatsache, dass Deutschland, sogar wenn es selbst in der Krise war, immer die höchsten Nettobeiträge an den EU-Haushalt entrichten musste.

So ist das eben: Stunden der Krise sind Stunden der Wahrheit. Der Sturm bläst den Nebel weg und es werden Dinge sichtbar, die vorher im Dunst des Geschwätzes verborgen waren. Das gilt nicht bloß für die Sache mit dem „profitieren“. Politiker und Intellektuelle gerade der linken Hälfte des Spektrums, wo Gabriel zu Hause ist, gefielen sich generationenlang darin, jeden Anflug von deutschem Patriotismus als Nazi-verdächtig zu verurteilen und auf die „Ängste unserer Nachbarn“ zu verweisen, wenn Deutsche sich selbstbewusst zeigten. (Weiterlesen bei Preußischen Allgemeine)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Neues zu Pegida und AFD:
    —————-

    Text: Tatjana Festerling

    Muss man das verstehen? Die AfD hat im Januar, als PEGIDA bereits im Begriff war eine Massenbewegung zu werden, mit den führenden Köpfen (und späteren Verrätern) Gespräche geführt, die dazu führten, dass Frauke Petry anschließend mit ihrer – upps, aus Versehen zu früh herausgegebenen Pressemitteilung über einen angeblichen Rücktritt von Lutz Bachmann (der nie beschlossen wurde!) – maßgeblich zur Zerstörung von PEGIDA beitrug. Jetzt gibt es wieder den Versuch der Kontaktaufnahme von Wurlitzer per SMS. Aber – aus Erfahrung wird man klug!
    Was wollen wir als PEGIDA mit einer Partei, die nicht mal einen eigenen Landes-Chef Björn Höcke unterstützt, sondern klein hält? Immerhin hat der LV Thüringen schon vor Wochen ein richtig gutes, klares und vor allem umfassendes Positionspapier zur Asylpolitik ausgearbeitet. Das interessiert den AfD-Bundesvorstand aber nicht – stattdessen hat man ein so weichgespültes Asyl-Papierchen veröffentlicht, dass es sich inzwischen schon von selber erledigt hat. Andere Mitglieder im Bundesvorstand fordern die Festung Europas nach australischem Vorbild. Also scheint man sich bei der AfD nicht mal auf höchster Ebene einig zu sein.
    Und nur mal so nebenbei bemerkt: Die AfD hat bis heute kein verabschiedetes Programm, wir stochern also noch völlig im Nebel, was die klare Positionierung dieser Partei angeht. Die vielen Luckisten, die noch überall in der Partei hocken, sind sie auch nicht losgeworden, sondern die sitzen in Lauerstellung, um im geeigneten Moment der Partei zu schaden. Wie Kruse aus Hamburg, der genau drei Wochen vor der Bundestagswahl 2013 im Spiegel was von „Rechten“ und „Braunen“ in der AfD faselte und damit der Partei den Einzug in den Bundestag vermasselte.
    Und jetzt meint Wurlitzer also PEGIDA sei eine „wichtige und richtige Bürgerbewegung“! Ja, warum fordert er dann die Menschen nicht auf, sich montags auf der Straße dieser „wichtigen und richtigen“ Bewegung anzuschließen? Nein, statt dessen will er nun eigene Demos veranstalten und andere Bewegungen unterstützen – wenn das nicht wieder ein Versuch ist, in kleinkarierter Konkurrenzdenke die einzige große, starke Bewegung zu marginalisieren und zu spalten. ER ist es, der auf dumm-dreiste Art die Konfrontation sucht – sollen wir ernsthaft auf dieser Basis ein Gespräch führen?

    http://www.focus.de/…/parteien-sachsen-afd-umgarnt-pegida-a…

  2. Einerseits finde ich die EU völlig daneben, andererseits rechne ich im Falle ihres Auseinanderbrechens mit Krieg.

    Fühlt sich klasse an, so zwischen Baum und Borke, danke.

    Jetzt gehe ich in meinen Schrebergarten und zecke meinen Nachbarn wegen der ungepflegten Rasenkante an – DAS sollten die wahren Probleme sein.

  3. Sigmar Gabriel: „Als ich 10 Jahre alt war, wollte mich eine Lehrerin zur Sonderschule schicken, weil ich angeblich zu dumm war …“

    (Er hat nie gemerkt das er in einer Sonderschule war.)

    In Deutschland zeigt es sich immer wieder..

    Du musst nichts können… Du musst nur dummes Zeug quatschen und das richtige Parteibuch haben. Dann wirste auch Vizekanzler!

  4. Adolf Hitler hatte bereits 1939 den Gedanken einer „europäischen Einigung“ versucht umzusetzen. Es ging schief, aber nicht weil die Völker Europas dazu damals nicht bereit waren, sondern weil solche zentralistischen Reiche nicht als Demokratien realisierbar sind.

    Beim diesmaligen Versuch haben sich wieder politische Allianzen gefunden, die zur Umsetzung ihrer Ideologien wieder den Vielvölkergulasch rühren wollen. Und wieder merken wir: Es geht schief!

    Die Frage ist nicht mehr, ob es krachen geht, sondern nur noch wann es krachen geht. Bisher hat es eine Regierung immer geschafft, den Staffelstab an die nächsten Politkriminellen weiterzugeben. Aber einer ist irgendwann der Letzte, den wird es erwischen und ich bin ziemlich sicher, dass es Merkel sein wird. Zweifelsfrei entspräche dies ja auch ihrem Anteil an der Ausbeutung, Verelendung und Entdemokratisierung der europäischen insbesondere des deutschen Volkes.

  5. Dazu passend:

    http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395
    EU should ‚undermine national homogeneity‘ says UN migration chief (die EU sollte „nationale Homogenität unterminieren“, sagt der UN-Chef für Migration)

    Entlarvendes Portrait des Korruptokraten:

    http://www.dailymail.co.uk/debate/article-2165584/Peter-Sutherland-globes-grandee.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Sutherland

    Ehemaliger europäischer Kommissar, GATT-Generaldirektor, Generalstaatsanwalt von Irland, derzeit im Vorstand von Goldman Sachs, Bilderberger

  6. So nebenher verfolge ich polnische Medien und die Kommentare unter den Artikeln, und ich muss sagen, die Angst und der Hass auf Deutschland ist zurzeit so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Man hat dort Angst, dass Deutschland ganz Europa einkassiert; man nimmt wahr, dass Berlin wieder die anderen Länder erpresst und ihnen mit heftigen Konsequenzen droht. Sie sehen, dass sie die Konsequenzen dieser Diktatoren-Massnahmen tragen sollen. Die vorherrschende Meinung dort ist, dass die geplanten Hotspots dazu dienen sollen, dass Deutschland sich die besten Invasoren aussucht, der elende Rest wird dann auf die anderen Länder verteilt.

    Was IM Erika kaputtmacht, das wird auch noch in Jahrzehnten nicht repariert sein. Es ist der schlimmste internationale Schaden, den Deutschland seit dem Krieg erlitten hat. Die Menschen in der ganzen Welt reiben sich die Augen und schütteln den Kopf über Deutschland. Ich habe schon Leute reden hören, das Beste wäre, wenn Deutschland wieder zerschlagen wäre, in möglichst viele Teile, dass es sich diesmal nicht so schnell erholt, wie nach der letzten Katastrophe.

  7. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Manchen Völkern genügt eine Katastrophe,

    sie zur Besinnung zu bringen. Deutschen, so

    scheint es, bedarf es des Untergangs“

    Arthur Müller v.d. Bruck

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    NIEDER mit der EU-Diktatur

    NIEDER mit der EU-Sklaverei

    NIEDER mit der EU-Bevormundung

    bevor es zu spät ist und die EU-Politiker uns alle wieder in einen Krieg stürzen.

  8. Das Volk weiß ohnehin, dass die EU ohne Deutschland überhaupt nicht überlebensfähig ist. Ohne das Geld aus Deutschland hätte es die EU nie gegeben. Das ist auch keine Arroganz, es ist Fakt.
    Meinetwegen kann der Laden mit Generationen dieser faulen, nur sich selbst bereichernden Politsäcke lieber heute als morgen den Bach heruntergehen. 🙂

  9. Alles Lüge.

    Nachdem Merkel unter dem Applaus 1 Million „Syrer“ aus den sicheren Flüchtlingsunterkünften in Jordanien und in der Türkei nach Deutschland gelockt hat und die Lüge erzählte, daß „Asyl keine Obergrenze kennt“ und dabei „vergaß“ zu erwähnen, daß nach UN-Richtlinien Personen in Lagern außerhalb von Kriegsgebieten gar keinen Anspruch auf Asyl haben, macht Lügenangela nun Nägel mit Köpfen.

    Da sie weiß, daß keiner der Syrer Anspruch auf Asyl hat, schafft sie für die Syrer einfach das Asyl ab:

    Regierung wollte Syrern ohne Asylverfahren Aufenthalt gewähren

    Unterkunft auch für syrische Flüchtlinge
    Um die bürokratische Belastung durch den Andrang von Flüchtlingen zu vermindern, wollte das Kanzleramt nach SPIEGEL-Informationen Syrer aus dem Asylverfahren ausnehmen. Doch der Plan stieß auf Widerstand.

    Um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zu entlasten, plante das Bundeskanzleramt nach Informationen des SPIEGEL, Syrer künftig komplett aus dem Asylverfahren auszunehmen. Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland sollten demnach direkt für drei Jahre eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, ohne das reguläre Asylverfahren zu durchlaufen. (Lesen Sie die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

    So könnte das Bamf, das personell nicht gut ausgestattet ist, sich ganz auf die weniger aussichtsreichen Asylverfahren etwa für Zuwanderer aus Balkanstaaten konzentrieren – und diese schneller abarbeiten, hoffte man im Kanzleramt. Syrer mit dem geplanten Aufenthaltsstatus dürften keine Verwandten aus ihrer Heimat nachholen, hieß es in Koalitionskreisen zudem. Den Ländern sollte das Projekt mit finanziellen Argumenten schmackhaft gemacht werden: Der Bund würde für alle Flüchtlinge mit diesem Status aufkommen.
    Der Vorschlag aus dem Kanzleramt stieß aber offenbar auf wenig Gegenliebe aus dem Bundesinnenministerium und wurde daher wieder kassiert. Eine Sprecherin der Bundesregierung dementierte am Samstag, dass es entsprechende Pläne überhaupt gebe; auch aus dem Bundesinnenministerium hieß es, die Meldung treffe nicht zu. Doch noch am Donnerstag hatte Stephan Mayer (CSU), innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion, die Pläne indirekt bestätigt: „Ich bin skeptisch, ob dieses Vorhaben nicht die falschen Anreize für die Flüchtlinge setzt“, sage Mayer dem SPIEGEL. Auch sei fraglich, ob es „durchzuhalten“ sei, den Familiennachzug für Syrer auf diesem Wege zu begrenzen.

    Forderungen nach einem vereinfachten Verfahren waren zuletzt auch aus Thüringen gekommen. So erklärte der dortige Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) dem Sender MDR, die Frage bei den Syrern sei, warum man sie überhaupt durchs Asylverfahren laufen lasse: „Denen könnten wir einfach den Status der Kriegsflüchtlinge geben und wir würden endlich unsere Asylverfahren entbürokratisieren.“ Damit könnten auch die zahlreichen aufgelaufenen Asylverfahren schneller abgearbeitet werden, so der Linken-Politiker.

    Berlin rechnet in diesem Jahr mit rund 800.000 Flüchtlingen, der Anteil von Syrern dürfte dabei hoch sein. Das Bamf hat allein im August deutlich mehr Entscheidungen als noch vor einem Jahr treffen müssen, wie aus jüngsten Zahlen der Nürnberger Behörde hervorgeht.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-syrer-sollen-kein-asylverfahren-durchlaufen-a-1054759.html

    Natürlich dementiert die Lügenbande das, aber ihre Taten sprechen für sich: wer deutschen Mietern kündigt, um dort Fremde einzuquartieren rechnet plant nicht sie zurück in ihre Heimat zu schicken,, sondern der organisiert eine Umvolkung

  10. Das wird in Hinterzimmern beschlossen!
    Das Pack hat da gar nichts ,aber überhaupt nichts su Sagen.
    Wenn die EU ausernander Bricht ist das für das Pack gleich!
    Ob ich vom König ausgebeutet werde ,von Ehemaligen Deutschen Politiker Darsteller oder von EU Apparatschick , ist doch Wurst,
    dem Ehrlichen Menschen (Pack)
    bleibt im günstigsten Fall ein Leben In „Sack und Asche“

  11. Man kann es noch so prosaisch hochtrabend darstellen, wie man will:
    die 1060jährige Geschichte neigt sich dem Ende zu.
    Verhindern liesse sich das schon, nur geht das nicht mehr mit demokratischen Mitteln.

  12. #1 D Mark

    Ich würde, wenn es um AFD, Pegida etc. geht, nie ein Qualitätsmedium zitieren od. anführen.

    Frage direkt an der Quelle nach, schreibe diese Parteien und Bürgerrechtsbewegungen an. Du bekommst eine Antwort aus erster Hand.

    Wer den Qualitätsmedien glaubt, hat verloren. Es heißt nicht umsonst „Lügenpresse“ und deren Handwerk besteht im Fälschen, Weglassen, Dazudichten, Verzerren und Desinformieren.

  13. #11 Mautpreller (26. Sep 2015 14:18)
    Das wird in Hinterzimmern beschlossen!
    […]

    Das ist mittlerweile keine Verschwörungstheorie mehr sondern wird inzwischen mehr oder weniger offiziell zugegeben.
    Politik wird in den Thinktanks gemacht, ebenso werden dort vorab schon die Wahlergebnisse festgelegt – allerdings hatte man mit Steinbrück als Kanzler(kandidaten) keinen Glücksgriff gemacht, weil dessen intellektuelle Kapazitäten…….sagen wir mal so: er verstand es, sie gut vor der Öffentlichkeit zu verbergen 🙂

  14. Ich weine der EU keine Träne nach, wenn sie auseinanderbricht. Sie ist doch sowieso nur für die multinationalen Konzerne geschaffen können, damit sie ihre Milliarden günstig und risikofrei über Grenzen bewegen, Steuern sparen und Dumpinglöhne durchsetzen können. Dies zeigt sich auch daran, dass viele Verordnungen von deren Lobbyisten in Brüssel geschrieben und von den EU Marionetten Politikern nur noch umgesetzt werden. Schluss mit dieser Fremdbestimmung des deutschen Volkes. Die Völker Europas sollen wieder selbst bestimmen, was für sie gut ist. Bi und multinationale Verträge können dann weiterhin geschlossen werden, aber nicht mit dem Verzicht der nationalen Selbstbestimmung.

  15. Das hat was von Loriot, vor allem die Stellungnahme des Bezirksjägermeisters:

    Salzburg: Flüchtlinge bringen Unruhe ins Jagdrevier

    Wegen schlechtem Handy-Empfang Hochsitze besetzt

    Flüchtlinge nahmen Hochstände in Beschlag

    Engerwitzdorf. Als der Jagdpächter eines Reviers in Engerwitzdorf (Bez. Urfahr-Umgebung) vor zwei Wochen einen Hochsitz besteigen wollte, traute er seinen Augen nicht: Die über eine drei Meter hohe Sprossenleiter zugängliche Kanzel war schon besetzt – von einem Flüchtling aus dem einige hundert Meter entfernten Quartier im ehemaligen Gasthaus „Klammühle“.

    Es blieb kein Einzelfall: Alle drei Hochsitze in dem 150 Hektar großen Revier wurden phasenweise von Flüchtlingen in Beschlag genommen. Grund war die schlechte Handy-Verbindung in der abgelegenen Unterkunft, in der das Evangelische Diakoniewerk Gallneukirchen 50 Personen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Somalia betreut. Einen guten Handy-Empfang gab es nur auf den jagdlichen Holztürmen. Das hatte sich offenbar schnell herumgesprochen.

    „Wir haben nichts gegen die Flüchtlinge“, sagt Franz Burner, Bezirksjägermeister von Urfahr-Umgebung. Doch sie würden „in Unkenntnis der Gegebenheiten“ Unruhe ins Revier bringen. Das Wild werde verscheucht und die Erfüllung der gesetzlichen Abschusspläne dadurch erschwert. Der Jagdpächter hat jetzt die betreffenden Hochstände mit Vorhangschlössern versehen.
    Telekom installiert Zusatzsender

    „Das ist sicher nicht das große Problem“, sieht es Christopher Böck vom Landesjagdverband gelassen. Die Telekom arbeitet bereits an einer Verstärkung des Handy-Empfangs im Bereich der Unterkunft, „eventuell werden Zusatzsender installiert“, hieß es am Dienstag.

    „Die Bedenken der Jägerschaft sind ernst zu nehmen“, betont der Engerwitzdorfer Bürgermeister Herbert Fürst (VP). Die Jäger hätten ihre gesetzlichen Vorgaben umzusetzen, „doch es müssen auch die Bedürfnisse der Flüchtlinge berücksichtigt werden.“ Mehr als 150 Freiwillige würden sich bereits um sie kümmern: „Da sind wir auf einem guten Weg.“

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Fluechtlingsstau-in-Salzburg-Sehr-ernsthafte-Probleme;art58,1983061

    Wäre im übrigen ein genialer Sketch: Jäger klettert in jagdlicher Stimmung auf seinen Hochsitz und trifft dort unvermutet auf einen Schwarzen, dann klappert er alle anderen Hochsitze in der Umgebung ab, jedesmal dasselbe Bild. Vielleicht als Schlußpointe noch irgendein refugee-welcome-Aktivist, der im Hintergrund lauernd ein Foto von dem Jäger gemacht hat, wie er mit der Waffe in der Hand vor einem Flüchtling steht. Schlußeinstellung: Polizei führt Jäger zur „Klärung eines Sachverhalts“ ab….

  16. Die Zeit schaltet langsam, sehr langsam wieder das Hirn ein.

    http://www.zeit.de/2015/39/fluechtlingspolitik-angela-merkel-cdu

    Zuerst wird Merkel als Modernisiererin gefeiert, weil sie die SPD-Politik übernommen und in der Energiefrage eine Panikentscheidung gefällt hat.

    Langsam kommen aber Fragen und Kritik auf zu einer Dame, die ungehemmt lügt, wenn es ihr nützt.

    „Da hilft es auch nicht, dass Merkel, zuletzt auf der Fraktionssitzung Anfang der Woche, darauf verweist, dass nicht ihre Entscheidung, sondern die euphorischen Bilder von deutschen Bahnhöfen Deutschland zum Willkommensland gemacht hätten.“

    Nun sind die Bahnhöfe schuld und nicht Merkel, die Mohammedaner begrüsst und bei jeder Gelegenheit Selfies geschossen hat und als Nikolaus mit ihrem Packesel mindestens 500’000 weitere Flüchtlinge pro Jahr aufnehmen wollte.

    Bei Merkel paaren sich Verantwortungslosigkeit und Lüge, was die Medien noch decken, weil sie selbst noch tief im Sumpf und Morast der Merkelpolitik stecken.

    Ceterum censeo, wo ist das Drehkreuz?!

  17. Der Sturm bläst den Nebel weg und es werden Dinge sichtbar, die vorher im Dunst des Geschwätzes verborgen waren.

    Ein schöner Satz. Sozusagen das sprichwörtliche reinigende Gewitter.

  18. #13 Dunkeldeutscher_XYZ (26. Sep 2015 14:19)

    #1 D Mark

    Ich würde, wenn es um AFD, Pegida etc. geht, nie ein Qualitätsmedium zitieren od. anführen.
    =======================
    Wobei man Qualität da eher „Qualität“ schreiben sollte.
    Ich klick solche Medien nicht mal mehr an.

  19. @ #2 18_1968 (26. Sep 2015 13:58)

    Blödsinn, Beim Auseinanderrbrechen der EU gibts keinen Krieg. Das ist dumpfe Propaganda der Herrschenden um den Menschen Angst zu machen.

    Auch vor er EU besantden die Länder Europas und hatten zwischen 1945 und 1990 auch keinen Krieg

    Die einzige Gefahr für Europa ist Frankreich, denn die Franzosen wollen Leben die die Schweizer aber arbeiten wie die Afrikaner und da das nicht funktioniert, lassen sie dich die Differenz aus Deutschland zahlen. Wenn Deutschland als Finanzierer des französischen Größenwahns ausfällt wirds eng für Frankreich und sie müssen sich fragen, wen sie sonst berauben wollen, um ihren nicht selbst erarbeiteten Wohlstand zu halten.

    MAn braucht nur einmal in Kehl in einen Aldi/Lidl gehen und dann über die Brücke nach Strassburg und dann weiß man warum Europa nie funktionieren wird!!!

    Keine Gemeinschaft, bei der der eine arbeitet und der andere nicht ist auf Dauer überlebensfähig und das ist auch der Grund warum unsere Herrscher die ganzen Prasiten ins Land lassen. Deren Aufgabe ist es nur uns auf das Niveau Frankreichs herunterzuwirtschaften, damit die Lücke zwischen D und F nicht zu groß wird!

  20. #21 2020 (26. Sep 2015 14:28)

    #13 Dunkeldeutscher_XYZ (26. Sep 2015 14:19)

    #1 D Mark

    Ich würde, wenn es um AFD, Pegida etc. geht, nie ein Qualitätsmedium zitieren od. anführen.
    =======================
    Wobei man Qualität da eher „Qualität“ schreiben sollte.
    Ich klick solche Medien nicht mal mehr an.
    —————————-
    Was ich noch schreiben wollte

    Die Lügenpresse gleicht einem Lotteriespiel der Wahrheit

  21. Laut Polizei versuchten rund 20 teils angetrunkene Demonstranten, den Bauzaun um den früheren Supermarkt umzustoßen. Dies sei aber nicht gelungen. Schon seit dem Abend hatten sich etwa 200 Gegner des Heims, darunter auch offenkundig Rechtsradikale, eingefunden. Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks, die Feldbetten aufbauten, wurden beschimpft, eine Zufahrt zu dem Gelände zwischenzeitlich mit Autos blockiert. In dem Baumarkt sollen rund 500 Flüchtlinge unterkommen. Die ersten 200 wurden noch am Wochenende erwartet.

    http://www.focus.de/regional/dresden/fluechtlinge-randale-vor-geplanter-fluechtlingsunterkunft-in-niederau_id_4974277.html

    #11 Bernhard von Clairveaux (26. Sep 2015 14:17)

    Alles Lüge.

    Niemand hat die Absicht….

    Syrer Bleiberecht ohne Asylverfahren,
    Meldung wurde dementiert:
    Also kommt es so 🙂

  22. #19 aristo (26. Sep 2015 14:27)
    Die Zeit schaltet langsam, sehr langsam wieder das Hirn ein.

    http://www.zeit.de/2015/39/fluechtlingspolitik-angela-merkel-cdu

    Zuerst wird Merkel als Modernisiererin gefeiert, weil sie die SPD-Politik übernommen und in der Energiefrage eine Panikentscheidung gefällt hat.

    […]

    Man sollte sehr – wirklich sehr vorsichtig sein, was Berichterstattung in den Sudelmedien™ angeht.
    Man darf nicht vergessen, dass es in kaum einem anderen Land wie in Deutschland eine enge Verfilzung zwischen Medien, Politik und Wirtschaft gibt.
    Im Moment haben wir die Situation, dass eine große Menge Primitivkulturen angesiedelt wurde – man merkt, im Volk brodelt es und schwups werden in den Leitmedien reaktionär anmutende Artikel veröffentlicht, um dem Volk Beruhigungspillen zu verabreichen – die Medienkonsumierenden Plebs
    schlucken das, weil man denkt, die Politik handelt endlich und es wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben.
    In einiger Zeit stellt man allerdings fest, dass nichts getan wurde – die Primitivkulturen sind alle noch hier, vermehren sich und dann wird aus „humanitären“ Gründen sogar noch gesetzlich Familiennachzug beschlossen und da die Karawane weiterzog und zig neue Säue durch die Dörfer gejagt wurden, nimmt man das dann als Randnotiz wahr.

  23. Der Gedanke Europa ist nicht schlecht.
    Das Konstrukt EU und Euro ist der blanke Hohn.

    Mathematik, 4. oder 5. Klasse:
    ¼ = 0,25 oder wenn ich 100 habe, das durch 4 TEILE hab‘ ich 25.
    Da denkt doch jeder, daran ist nix zu rütteln.

    Doch die Väter und (gendergercht) Mütter des Euros ..
    Wie hieß es noch bei Theo Waigel, „Kreative Buchführung“?
    Von den heutigen Politikspitzen im Land, im Bund, in der EU/Brüssel:
    Grundschulabbrecher trifft es noch am harmlosestens.

    Mathe ist toll, hat aber auch Regeln.
    TEILEN durch oder für NULL (und Nullen haben wir als Politiker mehr als genug) ist VERBOTEN.
    Beim Bruchrechnen (feine Sache) natürlich darf sich der Zähler da oben über´m Strich
    mal ändern, aber um das mit irgend etwas anderem zu Verrechnen, bitteschön: der NENNER muss
    doch stimmen !

    Unterschiedliche Steuersätze, unterschiedliche Renteneintrittsalter, gehörige
    Differenzen in der Sozialleistung und im Gesundheitssystem – und das immer noch in der EU.
    Aber einen D-Mark Umrechnungsfaktor 1,95583 konnte mit dem Würfelbecher festgelegt werden.

    Ist da im letzten Jahrzehnt überhaupt in Brüssel gearbeitet worden ?
    Ja, Geld wurde verprasst, Hirnrissige Sachen vom Tisch gelassen (Gurken, Glühbirnen, etc.)
    Aber wirklich für eine BÜRGERNAHE Politik – Fehlanzeige.

    Aber das ist ja auch wieder das schöne an Mathe: Du kannst noch ’ne Weile
    mit Fehlern, Rundungen und falschen Formeln weiterrechnen – zu SCHÄTZEN „Wir schaffen das“,
    geht auch.

    Nur bei der Abrechnung, der Abgabe bei Lehrer, dem Steuerbescheid, dem Zettel vom Wirt:
    SCHNELL WIRST DU GANZ MATHEMATISCH von der Realität EINGEHOLT.

    An die KiTa – Krabbelgruppe, gelegen zwischen Paul-Löbe-Alle | Scheidemannstraße | Friedrich-Ebert-Platz:
    Ihr steuert mit Volltempo auf´m Laufrad gegen die Wand zu! BREMSEN bitte!

  24. Programmhinweis für morgenvormittag:

    Michael Krons mit Hamed Abdel-Samad

    Im Dialog

    So. 27.09.15, 11.15 – 11.50 Uhr

    „Es ist Zeit für eine Abrechnung mit dem Propheten Mohammed“, verlangt der Deutsch-Ägypter Hamed Abdel-Samad in seinem neuen Buch. Mohammed sei ein Mensch mit Stärken aber auch Schwächen gewesen, eine historische Gestalt, die nicht zum Vorbild für die Muslime tauge.

    Im Dialog mit Michael Krons verlangt Abdel-Samad, der Sohn eines Islam- Gelehrten, Mohammed müsse entmystifiziert werden. Die islamische Welt könne sich nur dann modernisieren, wenn es eine strikte Trennung zwischen Politik und Religion wie in den westlichen Staaten gebe.

    Abdel-Samad gehört seit Jahren zu den bekanntesten Islamkritikern und hatte zuletzt durch ein Buch über die Parallelen zwischen der Entstehung des europäschen Faschismus und dem islamischen Fundamentalismus für Aufsehen gesorgt. Seine Kritik führte zu einer Todesdrohung durch einen ägyptischen Rechtsgelehrten. Bis heute steht er – wie bei den Dreharbeiten zu „Im Dialog“ – unter Polizeischutz.

    In der Sendung nimmt Abdel-Samad unter anderem Stellung zur konkreten Auslegung des Koran, etwa beim Thema Gleichberechtigung der muslimischen Frau und der einseitigen Interpretation der islamischen Schriften durch den sogenannten IS. Dieser bezieht seine Berechtigung für den Dschihad, den bewaffnenten Kampf gegen die „Ungläubigen“, unmittelbar aus der Gestalt Mohammeds.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/997450

  25. „Deutschland profitiert am meisten von der EU – Deutschland leidet weniger unter dem Zusammenbruch der EU als andere“

    Ja, natürlich ist das ein Widerspruch. Das ist gut herausgearbeitet.

    Das macht aber nichts. Die Kulissen wurden eben verschoben im Theaterstück. Früher passte die erste Aussage ins Gehirnwäsche-Konzept, und jetzt ist die zweite geeigneter.

    Das heißt nicht, dass der gleiche nicht in wenigen Tagen sagen kann, dass Deutschland doch mehr unter einem Zusammenbruch leidet als andere.

    Das ist in anderen Bereichen auch so.

    Das ist die Aufgabe von Politiker:

    Eine künstliche Realität mit Worten zu schaffen – Nebelkerzen werfen – das Volk verwirren und damit beschäftigt zu halten, dass es versucht, hinter ihrem hirnverbrannten Geschwätz einen Sinn zu suchen, der nicht da ist! Das Volk davon abhalten, die Wirklichkeit zu sehen.

    Um zu verstehen, was in der Wirklichkeit vor sich geht, ist es das Beste, Politiker KOMPLETT auszublenden, Experten und Journalisten der MSM genauso. Wahlen auch! Sie sind dazu da, den Erkenntnisprozess zu verhindern.

  26. #25 Das_Sanfte_Lamm (26. Sep 2015 14:43)

    In einiger Zeit stellt man allerdings fest, dass nichts getan wurde – die Primitivkulturen sind alle noch hier, vermehren sich und dann wird aus „humanitären“ Gründen sogar noch gesetzlich Familiennachzug beschlossen

    Genau das. Ich konnte – und zwar genau seit dem „arabischen Frühling“ – TÄGLICH erleben, wie sich die Neger-Moslem-Kopftuchdichte in Deutschland in jeder Stadt, jedem Dorf, exponentiell erhöhte. Schon damals lallte die Nomenklatura „stimmt nicht“ und „sind ganz wenige“. Nochmal um acht Zacken dieses Jahr verschärft.

    Solange ich nicht genau so ein plötzliches Versiegen dieser archaischen Horden – analog zu ihrem plötzlichen Anschwellen – erlebe, ist alles Verkünden Makulatur. Und die Bilder und Jaulartikel tun ein übriges, das nicht zu glauben. Der Heuler des Tages – Kommentare lesen reicht vollkommen aus – ist diese Fama:

    http://www.welt.de/kultur/article146819039/Schatz-die-Fluechtlinge-kommen.html

  27. halb OT:

    Traumwelt kollidiert mit Realität: Die überwiegend linken Studenten können zum Beispiel sich das Bett mit Yüksel und Ahmad teilen, und den Kühlschrank sowieso. Das wird alles noch heiter werden.


    Flüchtlinge und Studenten konkurrieren um Wohnungen

    Über Wohnheime rümpften Berliner Studenten vor wenigen Jahren noch die Nase. Sie zogen in die Altbauten der Szene-Kieze Prenzlauer Berg oder Friedrichshain. Hippe WGs, ausgeflippte Partys, günstige Mieten. Zumindest mit Letzterem ist es vorbei. Jetzt stehen 2300 Namen auf der Warteliste des Berliner Studentenwerks.

    Viel stärkere Auswirkungen als die Mietpreisbremse dürfte der massive Andrang von Flüchtlingen haben. Sobald sie die Erstunterkünfte verlassen dürfen, werden Tausende auf den regulären Wohnungsmarkt drängen, vor allem in den attraktiven Unistädten, erwarten die Experten. Viele suchten genau die gleichen günstigen Wohnungen wie die Studenten. „Das läuft auf eine Konkurrenzsituation hinaus“, sagt Gedaschko. Eine Konkurrenz, die niemand wollen könne.

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/wohnungsmarkt-fluechtlinge-und-studenten-konkurrieren-um-wohnungen/12372748.html

  28. Deutschland auflösen???? Ohne uns!!!! Wir tragen Schwarz-Rot-Gold durch die Straßen von Karlsruhe!!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=yAwL7PQ9CL8

    Früher besaß ich nicht mal eine Deutschland-Flagge, wußte mit dem Begriff Patriotismus absolut nichts anzufangen und wählte wie viele andere auch linke Parteien.
    Nun spaziere ich mit anderen mutigen Patrioten durch die Straßen, in der Hand das uns alle verbindende Symbol unseres Landes. Hätte mir früher nicht vorstellen können, daß diese Flagge eines Tages zum Zeichen der Opposition gegen die den Staat beherrschende politische Klasse werden werden könnte.

    Der Kampf um unser Land hat gerade erst begonnen. Wenn wir gewinnen wollen bzw. überhaupt noch eine Chance haben wollen, werden wir hart kämpfen müssen, sehr hart.

    Unsere „Waffen“: Das geschriebene und gesprochene Wort, Deutschlandflaggen und der Mut der Verzweiflung.

  29. #34 Liberty Island (26. Sep 2015 15:01)
    […]
    Unsere „Waffen“: Das geschriebene und gesprochene Wort, Deutschlandflaggen und der Mut der Verzweiflung.

    Jo.
    Das wird die grünen Maoisten und Pädophilen, die Antifa, die Spezialdemokraten und die Primitivkultur-Horden wirklich schwer beeindrucken.

  30. #27 printy (26. Sep 2015 14:49)

    … Nur bei der Abrechnung, der Abgabe bei Lehrer, dem Steuerbescheid, dem Zettel vom Wirt: SCHNELL WIRST DU GANZ MATHEMATISCH von der Realität EINGEHOLT….

    Der ganze Kommentar 1+.

    Das ist das Unfassbare: Politiker sind von Verantwortung, Haftung, Realität, Mathematik und Wirtschaftlichkeit vollkommen entkoppelt. Wogegen jeder Bürger, der im Beruf steht, direkt verantwortlich ist, Konsequenzen trägt und immer haftet. Wenn ich als (z.B.) IT-ler mein Budget habituell sprenge, testen in sicherer Umgebung für irrelevant und Zahlen für Humbug halte, bin ich schlicht unfähig und raus.

    Wenn ein Politiker Zahlen für irrelevant, Menschenexperimente für spannend und Kleben am Sessel sowie unendliches „ich war das nicht“-Rausreden für tugendsam hält, ist er saturiert.

    Das sind zwei ganz unterschiedliche Job-Profile. Sie ziehen ganz unterschiedliche Charaktere an (Ausnahmen üblich): Politik z.B. totalitäre Drückeberger.

  31. „Flüchtlinge“ schlafen auf Gräbern und campen, grillen, vermüllen christlichen Friedhof:
    https://www.youtube.com/watch?v=zhFLalQp3SE

    Wenn ein Schweinskopf auf einem Baugelände von Muslimen auftaucht, reist Sigmar Gabriela an und spricht von einem gesamtgesellschaftlichen Anschlag.

    Diese Leute sind Pack, sie sind parasitär, unzivilisiert, respektlos und zu nichts zu gebrauchen. Bitte vor Schloß Bellevue und dem Kanzleramt unterbringen. Die Bereicherung darf ruhig bis zu der Politelite reichen, damit diese Leute auch mal auf Tuchfühlung mit ihren Primärbürgern gehen können.

  32. ot

    http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/bundesliga-club-gladbach-legt-sich-in-fluechtlingsdebatte-mit-rechten-fans-an_id_4974092.html

    1500 Eintrittskarten für Flüchtlinge hat Borussia Mönchengladbach beim Bundesliga-Spiel gegen Augsburg zur Verfügung gestellt.

    Einigen Fans passt das nicht – auf Facebook kommt es teilweise zu Hasstiraden.

    #32 Baerbelchen

    http://www.breitbart.com/national-security/2015/09/17/robert-mugabe-seriously-considering-castration-as-punishment-for-rape/

    Mugabe hat es drauf 🙂

    Have a nice day.

  33. #36 Das_Sanfte_Lamm (26. Sep 2015 15:07)

    Jo.
    Das wird die grünen Maoisten und Pädophilen, die Antifa, die Spezialdemokraten und die Primitivkultur-Horden wirklich schwer beeindrucken.

    Viele wollen es eben nicht wahrhaben… Ich stimme Ihnen (#13) zu!

    #34 Liberty Island (26. Sep 2015 15:01)

    Hätte mir früher nicht vorstellen können, daß diese Flagge eines Tages zum Zeichen der Opposition gegen die den Staat beherrschende politische Klasse werden werden könnte.

    Dann benutzen Sie BITTE nicht immer die „Fahne des Feindes“! Der derzeitige BRD-GmbH-Lappen ist eine Pervertierung der Siegermächte- wenn Sie ernsthaft etwas FÜR Deutschland ausdrücken wollen.. sollten Sie die Deutschland-Fahne nehmen, wie sie ursprünglich aussah (Hambacher Fest) GOLD-ROT-SCHWARZ!

  34. So wie hier: SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel warnt, das EU-System könne auseinander brechen,…

    BRD KANN AUCH AUSEINANDER BRECHEN.

    Wenn es weiter so geht, hat BRD nur noch ein Paar Jahre zu existieren.


  35. Massenflucht aus Finnland

    Finnland-Hass in den Herzen der „Flüchtlinge“

    Keine Bars, keine Mädels auf der Strasse – wie sollte man da nicht das Land hassen…


    ‚Finland’s no good‘: Disappointed migrants turn back

    „You can tell the world I hate Finland. It’s too cold, there’s no tea, no restaurants, no bars, nobody on the streets, only cars,“ 22-year-old Muhammed told AFP in Tornio

    http://news.yahoo.com/finlands-no-good-disappointed-migrants-turn-back-152042061.html

  36. # willanders

    Nicht nur in Polen ist die Stimmung neuerdings extrem anti-deutsch, auch in Großbritannien ist die Stimmung gegenüber Deutschland so mies wie seit Jahrzehnten nicht. Haupttenor dort: erst lädt Deutschland ohne dies mit anderen Ländern abzusprechen nach Europa ein und jetzt sollen alle Deutschland aus der Scheixxe helfen. Von der Sommermärchen-Annäherung zwischen D und GB ist rein gar nichts übrig geblieben. Interessant sind auch die Leserkommentare, die ja dort traditionell deutlich weniger zensiert werden als in D.

    Die einzige Zeitung, die es gemerkt hat, ist die FAZ. SEHR lesenswerter Artikel vor einigen Tagen:

    In Großbritannien ist die deutsche Willkommenskultur nicht populär. Britische Kolumnisten sprechen mit Blick auf Deutschlands Flüchtlingspolitik gar von Tugendprahlerei und moralischen Zuchtmeistern. …Das Magazin „The Spectator“ zeichnete die Bundeskanzlerin auf seinem Titelblatt als eine von sich selbst berauschte Loreley. Eingehüllt in eine Deutschland-Fahne sitzt Angela Merkel auf einem Felsen und lockt mit der Harfe, während zu ihren Füßen Menschen ertrinken. „Merkels tragischer Fehler“ lautet der Titel. Darunter: „Ihr Lockruf gefährdet das Leben von Flüchtlingen.“…

    Es sind vor allem die britischen Medien, die über die Krise anders berichten als die deutschen. Als es zu Auseinandersetzungen zwischen ungarischen Grenzschützern und Flüchtlingen kam, zeigte die BBC, wie junge Männer Tore eintraten und Steine warfen. In der ARD-Tagesschau waren die drastischsten Bilder nicht zu sehen – stattdessen Frauen und Kinder, die vor dem Tränengas der Sicherheitskräfte flohen. Entsprechend unterschiedlich kommentierten die Reporter das Geschehen. …
    Der Kolumnist Tim Montgomery wunderte sich über den „Unilateralismus“, mit dem Berlin Verträge wie die von Dublin oder Schengen außer Kraft gesetzt habe. Andere sehen Deutschland gar in der Rolle des moralischen Zuchtmeisters, der die anderen Mitgliedsländer mit einem oktroyierten Quotensystem dauerhaft gegen sich aufbringen werde.

    SEHR LESENWERTER ARTIKEL! Zum vollständigen zweitseitigen Text geht es hier:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/kritik-aus-grossbritannien-die-deutschen-wirken-sehr-unsympathisch-13813916.html

  37. Nun, die Politiker unternehmen ja auch wirklich alles, um Deutschland an die Wand zu fahren.

    Es gibt definitiv in Deutschland KEINE Flüchtlinge, es sind alles illegale Eindringlinge.

    Wenn die Leute, allen voran die Medien, sich die Gesetze und Konventionen WIRKLICH durchlesen würden, könnten sie das leicht erkennen.

    Wenn die EU auch noch eine Internationale Schlepper und Schleusertagung mitten in München finanziert und die Stadt München das auch noch fördert, was erwartet man dann?

    Deutsche Züge auf arabisch beschriften, je gehts noch?

    Gesetze einfach rotzfrech nicht beachten, den Bürger als „Pack“ bezeichnen usw.

    SO brauchen wir Deutschland nicht, dann lieber auflösen – sofort.

  38. #25 Das_Sanfte_Lamm

    http://www.zeit.de/2015/39/fluechtlingspolitik-angela-merkel-cdu

    Man sollte sehr – wirklich sehr vorsichtig sein, was Berichterstattung in den Sudelmedien™ angeht.
    ______________________________________________

    Die 4. Staatsgewalt hat in Deutschland vollständig versagt. Für die Generation Diekmann wird der Begriff „Journalist“ ein Synonym für die Begriffe „Lügner, Betrüger und Heuchler“ sein und bleiben.

    Immerhin weiß man nun, wie das deutsche Volk im letzten Jahrhundert manipuliert werden konnte.

  39. #3 Drohnenpilot (26. Sep 2015 14:02)

    Sigmar Gabriel: „Als ich 10 Jahre alt war, wollte mich eine Lehrerin zur Sonderschule schicken, weil ich angeblich zu dumm war …“

    Und jetzt stellt es sich schmerzhaft heraus, dass diese Lehrerin bei Klein-Sigmars Beurteilung völlig richtig lag und es einem schwachsinnigen Interventionismus geschuldet ist, dass Gabriel heute ein ganzes Volk und dessen Staat schädigen kann, anstatt nur EUro-Paletten mit seinem Gabelstapler zu zertrümmern.

  40. Kleiner Flüchtlings OT

    Flüchtlinge: Anwohner-Unmut wächst weiter

    Villingen-Schwenningen

    Lärm bis tief in die Nacht, mangelhafte Informationspolitik: Im Gemeinderat haben zahlreiche Anlieger der bedarfsorientierten Erstaufnahmeeinrichtung (BEA) ihrem Unmut Luft gemacht. Auch einen Tag nach der denkwürdigen Sitzung ist die Stimmung rund um die Flüchtlingsunterkunft angespannt.

    Claudia Konegen steht im Kinderzimmer ihrer Tochter und zeigt aus dem Fenster. Unten, wo die Loretto- zur Roderstraße wird und die Ewald-Huth-Straße mündet, herrscht auch zur Mittagszeit reger Betrieb: Familien mit Kinderwagen ziehen vorbei, Gruppen junger Männer laufen in Richtung Stadt. Es sind Flüchtlinge, die in der BEA leben, Konegen kann die Unterkunft vom Fenster aus sehen. „Es ist eine schwierige Situation“, sagt sie, „hier herrscht auch nachts ständig Betrieb.“

    Auch deshalb hat sie ihr Haus in der jüngsten Gemeinderatsitzung als „Brennpunkthaus“ bezeichnet und mehr Unterstützung für die Anlieger der Unterkunft gefordert. „Auch wir brauchen einen Ansprechpartner“, sagt sie.

    So wie Konegen denken viele Anwohner rund um die Flüchtlingsunterkunft. „Der Lärmpegel ist auch zu Ruhezeiten sehr hoch“, sagt ein Mann mittleren Alters. „Das ist ein Problem, weil hier viele Menschen arbeiten gehen.“ Und eine junge Mutter, die mit ihrer Familie unweit der Unterkunft lebt, sagt: „Das Problem ist nicht, dass Flüchtlinge da sind, sondern dass es so viele auf einmal sind, und eben auch viele alleinstehende Männer.“ Es käme unter den Flüchtlingen zu Auseinandersetzungen, vor kurzem hätten ihre Kinder eine handfeste Prügelei zweier Asylbewerber mitansehen müssen. Ihre Kinder, so die Frau, lasse sie mittlerweile nicht mehr alleine zur Schule.

    Die junge Frau ist der Meinung, dass hier von seiten der Politik dringend etwas getan werden muss, eine Forderung, die in diesen Tagen rund um die Flüchtlingsunterkunft häufig zu hören ist. „Man braucht eine Kontaktperson, die zwischen Anwohnern und Flüchtlingen vermittelt“, bringt ein älterer Mann die Position vieler Anwohner auf den Punkt.

    Hoffnung, dass Stadt oder Land in dieser Sache aktiv werden und den Wunsch der Anlieger erhören könnten, haben indes die Wenigsten. Viele fühlen sich von der Politik alleingelassen, bei manchen herrscht regelrechte Wut. „Der Oberbürgermeister und Landrat sind sich zu fein, um die Situation gemeinsam mit den Bürgern anzuschauen“, sagt ein Anwohner. Und ein anderer meint: „Die Flüchtlinge sind hier non-stop unterwegs, viele Anwohner haben Angst, insbesondere vor größeren Männergruppen. Wir sind zu keiner Zeit anständig informiert worden. Die Organisation von Landratsamt und Stadt ist untragbar.“

    Überdies würden sich viele Menschen nicht trauen, ihre Forderungen klar zu artikulieren, weil sie die Konsequenzen fürchteten: „Es ist ja fast wie ein Spießrutenlauf. Wenn man was sagt, wird man gleich in die rechte Ecke gestellt.“

    Und wie sehen die Asylbewerber die Situation? Können Sie den Unmut der Anwohner nachvollziehen?

    Ein junger Flüchtling aus dem Irak nickt. Ja, er könne es verstehen, wenn sich die Menschen über den Lärm in der Unterkunft beschwerten. Es lebten sehr viele Kinder in den Häuserblocks, so dass ein gewisser Geräuschpegel schwer zu vermeiden sei. Die Situation sei insgesamt schwierig, auch weil man wenig zu tun habe. „Wenn man Arbeit hätte“, sagt er, „wäre vieles besser.“

    Kommentare: Steffen Beyer• vor 16 Stunden
    Die eigenen Leute sind der Politik sowas von egal. Fremde Leute, die bisher nichts zu dieser Gesellschaft/zu diesem Wohlstand beigetragen haben, werden hofiert und werden mit Prio 1 – soweit dies nach Recht und Gesetz im Moment geht – bedient. Und wo diese Vorzugsbehandlung noch nicht so rechtskonform geboten werden kann, werden Gesetze gebrochen (Frau Merkel allen voran) oder Gesetze aufgeweicht. Vorher war das für normale ehtnische Deutsche ein Tabu. Nun geht es. Und dann noch für Moslems, denen unsere Anerkennung der Frau als vollwertiger Mensch sowas gegen den Strich gehen. Komisch, dass das den Grünen nicht bitter aufstösst. Sehr komisch. Die eigenen Leute werden zweitklassig behandelt, die fremden nach Möglichkeit – diese sind wie gesagt wegen der Gesetze und Gegebenheiten zum Glück eingeschränkt – erstklassig. Verdrehte Welt. Ich akzeptiere nicht, dass die Traumatisierung der Flüchtlinge als „guter“ Grund herhalten muss, dass sich einige von diesen unanständig und rechtsbeugend hier in Deutschland benehmen können. Und die einheimische Bevölkerung wird in die rechte Ecke gestellt, wenn sie berechtigte Zweifel an der Nachhaltigkeit der widrigen Umstände anmelden.

    britta stoll• vor 24 Stunden
    Artikelzitat: »Flüchtlinge: Anwohner-Unmut wächst weiter« Das ist nur die halbe Wahrheit. Die Kritik in der gesamten Villingen-Schwenninger Zivilgesellschaft – Auftraggeber dieser Politik- wächst, weil die Verwaltungsorgane der Stadt, Gemeinderat und Administration, versagen. Den Kopf in den Sand stecken und verkennen, wer das Sagen hat. Asylbewerber haben das Heft des Handelns übernommen. Anliegerinteressen lassen OB Dr. Kubon kalt, sie werden als Nörglerei abgetan…

    Steffen Beyerbritta stoll• vor 16 Stunden
    Die Politik fühlt sich ganz klar den Flüchtlingen verpflichtet. Die Einheimischen kommen schon irgendwie klar. Denen verweigert die lokale und auch die Bundespolitik komplett die Unterstützung. Zweifel an der Flüchtlingspolitik werden einfach ins Lächerliche gezogen – und schon ist das Problem „erledigt“ und kann ignoriert werden. So einfach ist das. Von Nachhaltigkeit und Vernünftigkeit ist da keine Spur. Hauptsache man kann sich als Hilfsbereiter profilieren – zu Lasten und auf Kosten der Einheimischen. Kein Politiker hat bisher mal 2 oder 3 von diesen Fachkräften bei sich zuhause aufgenommen. Die Politiker lassen lieber Freiwillige vor und feuern sie mit „Wir schaffen das“ an. Tolle Politiker. Die bringen keinen Nutzen. Auf die kann ich gerne verzichten.

  41. #36 Das_Sanfte_Lamm (26. Sep 2015 15:07)

    #34 Liberty Island (26. Sep 2015 15:01)
    […]
    Unsere „Waffen“: Das geschriebene und gesprochene Wort, Deutschlandflaggen und der Mut der Verzweiflung.

    Jo.
    Das wird die grünen Maoisten und Pädophilen, die Antifa, die Spezialdemokraten und die Primitivkultur-Horden wirklich schwer beeindrucken.

    Und? Was ist Ihre Alternative? Sollen wir mit Kalaschnikows durch die Straßen rennen und Leute abknallen??? Wir sind hier nicht in Syrien!

    Dieses bösartige Regime, das unser Land zerstört, das muß gestürzt werden, keine Frage. Aber das geht nur mittels Massendemonstrationen, wie damals in der DDR.

    Das schaffen wir aber nur dann, wenn wir unsere noch schlafenden Mitbürger aufwecken und zum Mitmachen bewegen. In Dresden, Erfurt und vielen anderen Orten in Sachsen und Thüringen ist dies bereits gelungen, die zahlreichen neuen Oppositionsgruppen mit tausenden Teilnehmern bei Demonstrationen beweisen es. Aber der Druck reicht noch lange nicht aus, um das Regime zu stürzen. Es müssen hunderttausende auf die Straßen gehen, vor allem auch hier bei uns in den westlichen Bundesländern. Da gibt es für Patrioten viel zu tun.

    Daran sollten Sie denken und entsprechend handeln, anstatt vom Bürgerkrieg zu phantasieren!

  42. @ #24 VivaEspana (26. Sep 2015 14:36)

    Tschuldigung, stimmt. Das Asylverfahren für die Syrer (die ah aus sicheren Flüchtlingslagern in der Türkei und Jordanien kommen und deswegen aus sicheren Herkunftsländern kommen und gar kein Asyl bekämen) wird nicht „ausgesetzt“, sondern gemäß dem aktuellen Berlier-Potschistensprech „beschleunigt“.

    Das sieht dann so aus, daß wenn jemand „Syrien Asyl“ sagt, der Beamte schon den Stempel drunter haut. Damit wird noch ein „Asylverfahren“ durchgeführt und Zonenangela hat erreicht was sie wollte, nämlich die Umvolkung

  43. # 3 Drohnenpilot: ähnlich ist es doch auch mit anderen „Politgrößen“: ohne Beruf, aber große Klappe: Göring-Eckardt, Umvolker Beck, Fatima Roth und der pädophile Cohn-Bandit!

    Ausnahme: Petra Pau, Bundestagsvizepräsidentin (mindestens 10.000€ monatlich), sie war immerhin pädagogische FDJ-Führerin an einer Kaderschule.

  44. Dass Politiker ihre Bürger anflunkern, wissen wir ja.

    ————————————–
    Politiker flunkern uns nicht an, sondern sie lügen wenn sie nur den Mund aufmachen, dass sich die Balken biegen.
    Und sie schämen sich noch nicht mal dabei.

  45. Das war ein Originalzitat Frau Festerlings entnommen der Pegidaseite. Sie bezieht sich dabei auf ein Interview, das ein sächsischer AFDler gegeben hat.

  46. #26 Haremhab; Seltsam, dass es nur immer rechte Politiker trifft, wobei die heutzutage linkser sind als zu Schmidts Zeiten praktisch die gesamte SPD. Gibts tatsächlich sowenig linke Politdarsteller, dies zu nem Doktor gebracht haben?

    #26 Haremhab; Warnung lol, das ist doch eine erfreuliche Nachricht, lieber heute als morgen.

  47. #51 Liberty Island (26. Sep 2015 17:05)

    ….“…anstatt vom Bürgerkrieg zu phantasieren!“

    Das ist leider keine Phantasie sondern bittere Realität.Dieser Krieg wird im übrigen wohl nicht von Deutschen angefangen werden.Wir werden uns wohl in der Verteidigungsposition wieder finden. Die Ereignisse in den Ayslbetrügerlagern in der letzten Zeit lassen das Schlimmste befürchten.

  48. 57 Zwiedenk
    51 Liberty Island
    “…anstatt vom Bürgerkrieg zu phantasieren!“

    auf diesem Gebiet

    CIA Prognose:
    bis 2020 Bürgerkrieg in Regionen Deutschlands.

    Ich habe vor:
    morgen früh esse ich ein Ei.

    Meine Prognose:
    morgen früh werde ich ein Ei essen.

    ist der CIA wirklich fähig

  49. #58 der dumme August (26. Sep 2015 19:35)
    CIA Prognose:
    bis 2020 Bürgerkrieg in Regionen Deutschlands…

    Für den Bürgerkrieg braucht BRD keine CIA.
    Die eigenen Wahnsinnigen von Merkel bis Claudia Roth reichen vollkommen aus.

    Da muss CIA überhaupt nichts tun.
    Die bunt-deutschen Degeneraten müssen weder bezahlt noch erpresst werden – sie veranstalten den erweiterten Suizid freiwillig aus tiefster Überzeugung.

  50. #59 Schüfeli (26. Sep 2015 20:12)

    …“…Für den Bürgerkrieg braucht BRD keine CIA.
    Die eigenen Wahnsinnigen von Merkel bis Claudia Roth reichen vollkommen aus…“

    Genau so ist das.

  51. 59 Schüfeli
    60 Zwiedenk
    58 der dumme August
    „Für den Bürgerkrieg braucht BRD keine CIA“

    oh doch

    Munition wird beschafft
    . Jugoslawien
    . Afghanistan
    . Irak
    . Libyen
    . Syrien
    . Jemen [nächtens]

    Diese Staaten wurden unetr anderen zur Zeit
    von 8 Familien gesteuert zerstört.

    Verständniskette:
    8 Familien > Washington > Berlin

    CIA wird benötigt

Comments are closed.