image„Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“, sagte die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, in München und meinte damit natürlich die Millionenaufnahme von Asylanten. Liebe Frau Knobloch, wie viele nichtjüdische Flüchtlinge hat denn Israel die letzten Jahre aufgenommen? Einen oder sogar zwei?

Jeder europäische Jude hätte jeden Pass, jedes Visum, jeden sonstigen Wisch freudig ergriffen, der ihn vom Dasein als Treibgut befreit hätte – selbst wenn der Ort seines Exils ein von Malaria verseuchtes Nest in der Hölle des afrikanischen Urwalds gewesen wäre. Kein jüdischer Flüchtling wäre wie die heutigen Fliehenden auf die Idee gekommen, zu fordern, allein von Schweden oder der Schweiz aufgenommen zu werden.

Das stand gestern in der WELT mit Bezug auf das Dritte Reich, und es stimmt. Wir haben keinerlei Grund, wegen damals heute Millionen von hereindrängenden Armutsflüchtlingen, Glücksrittern und Asylbetrügern aus sicheren Ländern aufzunehmen und dadurch Deutschland irreparabel kaputtzumachen! Nein, dieses erneut hysterische Deutschland zu erleben, ist nicht wohltuend, sondern furchtbar!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

215 KOMMENTARE

  1. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es erstes Anliegen des ZDJ ist, den Juden in Deutschland massiv zu schaden – und das seit Jahrzehnten.

    Man fragt sich, was dahinter steckt.

  2. Ich schwanke noch zwischen „Boshaftigkeit“, „Naivität“ oder schlichtweg „Gleichgültigkeit“ gegenüber den normalen Juden, die sich wie wir einer Invasorenarmee von juden- und christenhassenden Moslems gegenüberstehen sehen.

    Der „Zentralrat“ hilft dabei, zu vollenden, wofür Himmler und Eichmann keine Zeit mehr hatten.

  3. Vielleicht sollte von der jüdischen Gemeinde auch bedacht werden, dass mit dem Islam auch der untrennbar mit ihm verbundene Antisemitismus nach Deutschland importiert, und in der Folge erstarken wird. Aus Frankreich, das uns in punkto Islamisierung (noch) voraus ist, wandern (flüchten?) Juden bereits nach Israel aus.

  4. Z@ #1 Drobo

    … “Euer Kinder werden Allah beten oder sterben.”

    DIE Essenz vom Mohammedanism:

    Islam ist einfach zu verstehen, wenn man seine Haupt-Richtlinie liest:

    Bukhari Book 8, No. 387 „Allah’s Apostle said, „I have been ordered to fight the people till they say: ‚None has the right to be worshipped BUT Allah.'“

    Niemand hat das Recht angebetet zu werden, AUSSER Allah.

  5. @ #3 hoppsala

    Der letzte Satz lässt Hoffnung aufkeimen, aber die werden auch hier bleiben, wenn die BRD pleite ist. Bei einem globalen Kalifat wird es keine Aufnahmeländer für asylschmarotzende Moslems mehr geben.

    P.S.
    Für das Verteilen dieses Gedichtes als Ausdruck wurde in den 90er Jahren mal einer wegen Volksverhetzung verurteilt.

  6. auch die Frau Knoblauch hat Anspruch auf unbegrenzte Dummheit und Niedertracht. Damit trifft sie sich mit Murksel auf gleichem Niveau. Schon faszinierend, die Eingeborenen merken nicht, daß ihnen ihr Restländchen unterm Hintern weggezogen wird. Das Murksel wird in der Hölle Honnecker berichten: „Parteiauftrag ausgeführt, Deutschland ist verreckt“

  7. Und wieder zeigt es, wie verdummt selbst die Juden sind. Ich verstehe einfach nicht, wie doof man sein kann und das alles noch als wohltuend empfindet. Sagt die das auch, wenn dann Ali oder Aishe sie sterbend in der Ecke zurücklassen haben, in die sie sie getreten und gemessert haben?

    Die Dekandenz dieser Witzfiguren ist einfach nur beschämend und traurig zugleich. Egal ob Juden, Deutsche und Co. Alle die das so zulassen und es als „Schön“ empfinden gehören alle ausgewiesen, denn mit so einem Dachschaden im Hirn… neee, solchen kann man echt nicht mehr helfen.

  8. Weil ich mir nicht erklären kann, welche Motivation hinter der Boshaftigkeit der Knoblauchhexe steht, tippe ich mal auf Gehirntumor. Trifft auch für Erichs Rache, IM Erika, zu.

  9. Haben die moslemischen antijuedischen Ausschreitungen des letzten Sommers Frau Knobloch nicht die Augen geoeffnet? Will sie mehr davon?

  10. „Dieses Deutschland zu erleben ist für mich ganz persönlich wohltuend“, müsste sie eigentlich sagen.

    Sprechen Sie nur ganz für sich, Frau Knobloch! Für meine Wenigkeit ist es nämlich zum Brechen dieses Deutschland zu erleben. Bereits wenn ich den Fernseher einschalte, wird mir schlecht. Und das sage ich nicht nur so. Mir wird beim Wort „Flüchtlinge“ inzwischen tatsächlich schlecht.

  11. Die Aeusserungen von Charlotte widerlegen die jüdisch propagierte Supremacy, hierzu hat http://www.beforeitsnews.com interessante Analysen eröffentlicht. Charlotte möchte ihresgleichen motivieren nach Israel auszuwandern, vgl. Frankreich unter Hollande.

  12. Nich gut fand ich den Satz: „Liebe Frau Knobloch, wie viele nichtjüdische Flüchtlinge hat denn Israel die letzten Jahre aufgenommen?“.

    Denn dass Israel zurückhaltennd ist bei der Aufnahme von Sunniten ud Shiiten, finde ich RICHTIG UND GUT.
    Es wäre beispielhaft für Deutschland.

  13. PI:

    „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“, sagte die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, in München, und meinte damit natürlich die Millionenaufnahme von Asylanten.

    Man sollte Charlotte Kobloch aber nicht auf diesen einen Satz reduzieren, sie sagte nämlich auch, dass sie von der Forderung, dass Deutschland sich „verändern“ müsse, überhaupt nichts halte. Knobloch laut „Süddeutscher“ von heute:

    Nicht grundlos schwingt bei vielen Juden im Lande neben der Freude über ihre liberale Heimat auch Sorge mit. Wir müssen von jedem, der in der Bundesrepublik lebt oder leben möchte, das unmissverständliche Bekenntnis zu unserem Wertetableau verlangen: zu unserem Grundgesetz, den Bürger-, Menschen- und Freiheitsrechten, insbesondere zu Gleichberechtigung, Religions- und Meinungsfreiheit sowie den Errungenschaften der Aufklärung.

    Man kann Knobloch höchstens fragen: Und wenn den arabischen Jungmännerhorden (youth bulge), die mittlerweile unser Land bevölkern, dieses „Wertetableau“ schnurzpiepegal ist, was dann? Rausschmeißen? Sehr dafür, nur wie?

  14. Offenbar gibt es nicht nur unter Deutschen zahlreiche Menschen, die sich selbst hassen – sondern z.B. auch unter Juden!

  15. Motivation hinter der Boshaftigkeit der Knoblauchhexe…..

    Viel Feind viel Ehr, wa

    Ein Konzept der Bedrohung als Identitätsstifter.

  16. OT:
    Jetzt ist es also soweit…

    Stadt kündigt Mietern, damit Flüchtlinge in Wohnungen ziehen.
    Die Kleinstadt Nieheim hat Mietern ihre Wohnungen gekündigt. Flüchtlinge sollen dort wohnen. Der Mieterbund nennt das eine „politische Katastrophe“.

    Jetzt hat die Stadt Mietern gekündigt, damit in ihre Wohnungen Flüchtlinge einziehen können. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagt Nieheims Bürgermeister Rainer Vidal gegenüber dem Westfalenblatt. Er wisse, das die Maßnahme „unkonventionell“ sei, so Vidal. „Aber wir haben als Kommune die Verpflichtung, Flüchtlinge unterzubringen.“ Für neue Unterkünfte habe die Stadt kein Geld. Geeignete leerstehende Gebäude gebe es auch keine. Aber die Stadt werde den gekündigten Mietern bei der Wohnungssuche helfen.
    http://www.derwesten.de/politik/stadt-kuendigt-mietern-damit-fluechtlinge-in-wohnungen-ziehen-id11123044.html

  17. @ #16 Imwinkelried

    Ich denke auch, dass die meisten Israelis die Zentralratsjuden der BRD lieber in der Obhut von Hamas und Hisbollah sehen würden, als von ihne repräsentiert zu werden!

  18. Mit Figuren wie Charlotte Knobloch sind Juden genauso geschlagen wie Protestanten mit einer Käßmann.

    Oder, verallgemeinert: Die gesamte deutsche Nomenklatura (auch fälschlich „Eliten“ genannt), die oberen Zehntausend, sind durchgeknallte Traumtänzer. Das gilt inzwischen generell für jeden „westlichen“, also europäisch geprägten Staat.

    Überall der gleiche Mist und die gleichen dummen Phrasen.

  19. Der ZDJ vertritt auch 0 die Anliegen und Ansichten der normalen jüdischen Bürger die sich tag täglich von Moslems schikanieren oder Schlimmeres lassen müssen.

    Das jemand wie Friedmann in diesem Laden tätig war müsste jeden eigentlich dazu veranlassen die roten Alarmglocken zu leuten!

  20. „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“

    Frau Knobloch hat ja gut reden,Israel mauert sich ja immer mehr ein,und gegen alles und jeden wird sich Verteidigt.

    Bald gibt es keine Geldkoffer und U boote mehr!

  21. Deutschenhasser unter sich!
    [Israel will nicht mal die schwarzen Juden.]

    Nun zu dem von unseren Todfeinden uns zugedachtem Schicksal:

    Houari Boumedienne, der ehemalige algerische Staatspräsident redete schon am 10. April 1974 vor der UNO-Vollversammlung Klartext:

    „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche ein-zudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie er-obern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.“
    http://diepresse.com/home/meinung/debatte/578763/Europas-langer-Weg-zur-Moschee#kommentar0
    Aus dem Kommentar von Antworten Gast: Geheimrat 07.07.2010 18:52

    40 Jahre wurde das nicht nur ignoriert, sondern den Völkern verschwiegen!
    Anfangs kamen sie tröpfchenweise, jetzt tatsächlich zu Millionen.

    Merkel hat es heute offen zugegeben, wie der DLF eben berichtet.

    Merkel fordert nationale, europäische und globale Kraftanstrengung

    Bundeskanzlerin Merkel hat die Flüchtlingskrise als nationale, europäische und globale Heraus-forderung bezeichnet.

    In einer Regierungserklärung im Bundestag in Berlin drängte sie auf schnellere Asylverfahren und die Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive. Diese müssten sich auf Basis der Werte des Grundgesetzes in die Gesellschaft integrieren

    Boumedienne hat es vorausgesagt:
    Sie kommen Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern.
    Und die Frauen sichern die massenhafte Vermehrung, auch unsere nach Massenvergewaltigungen.

    Wir wissen, dass wir es sind, die sich zu integrieren haben – sonst macht der IS mit uns, was er überall macht ….

  22. Die jüdischen Mitbürger erleben derzeit eine Renaissance des gelebten Antisemitismus in Europa. Während Muslime das Kopftuch an Schulen einklagen, verprügeln sie Menschen weil sie Juden sind und eine Kippa tragen und bejubeln die Charlie Hebdo Mörder Muslime. Das ist gelebte islamische Toleranz.

    Nun da mehr Muslime nach Europa einfallen, wird sich diese Bereicherung der Juden durch Muslime intensivieren. Da wird Frau Knobloch sicher zukünftig noch mehr Begeisterung äußern dürfen und sich bei Angela M. bedanken können.

    Daneben sollte Sie sich einmal einen neuen Friseur suchen. Ihr Haircrime ist auch ein Verbrechen.

  23. Schönes Bild, die Zweitplazierte bei der Wahl zur Beauty-Queen 2015 gratuliert der Gewinnerin fair zum Sieg.

  24. Ist es der Hass gewisser Juden wegen dem Judenmord ??? Sehr schwer zu verstehen . Israel selbst weiss sich zu wehren – absolut verständlich .
    Was mich dennoch an Israel stört , ist die Doppelmoral . Einerseits wird konsequent gegen Moslems im eigenen land gehandelt , andererseits habe ich nicht einmal von der dortigen Regierung gehört , dass man patriotische Deutsche versteht bzw. unterstützt . Das Gleiche bei der Abstammungsfrage . Jude ist dort , wer eine jüdische Mutter hat . Gut so – es gilt das Abstammungsprinzip . Uns Deutschen wird aber von den selben Leuten Rassismus vorgeworfen… .Oder darf ich dann vermuten , dass bestimmte Juden sich als auserwählt ansehen ?! Stichwort Religion . Und bestimmte Rechte nur ihrem eigenen Volk zugestehen .

    Ein kanadischer Jude macht mir aber Hoffnung :

    https://youtu.be/6iUK9QgkYJI

  25. Nachtrag zu #18:

    Charlotte Knobloch bei der „Süddeutschen“ jetzt auch online:

    Umso mehr irritieren Überlegungen und Forderungen, unser Land müsse sich nun verändern. Das scheint ein typisch deutscher Reflex zu sein. Kaum ein anderes Land käme auf die Idee, sich ändern zu müssen, weil die Einwohnerzahl um ein Prozent wächst. Zumal, wenn es justament bewiesen hat, wie stabil und tragfähig seine Demokratie funktioniert, wie flexibel und unbürokratisch die Verwaltung reagiert und wie offenen und menschlich die Zivilgesellschaft Courage zeigt und anpackt…

    http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenansicht-neue-deutsche-werte-1.2661365

  26. OT

    Turk-Moslem Zafer Senocak jubelt auch:
    17.09.15
    „“Flüchtlingskrise
    Ja, das ist mein Deutschland, mein Merkel-Land

    Mit Angela Merkels Vorstoß in der Flüchtlingsfrage ist Deutschland ein anderes Land geworden. Kriegstreiber und Hassprediger sollten sich vorsehen – wir bauen ein Haus der Menschlichkeit(Dar al-Islam, gell!).

    Manchmal genügen wenige Worte, wenige Sekunden, um eine lebenslange Bemühung um Integration zu überflügeln…

    Auf diese Worte haben viele Migranten gewartet. Nicht, um getröstet zu werden. Gemeint sind hier auch nicht[sic] die Flüchtlinge, die an den Grenzen stehen. Nein, es sind die Millionen Deutschen(Paßdeutsche Moslems) gemeint, deren Herkunft eine ausländische ist. Sie sind gemeint, weil sie genau an das glauben, was diese Worte ausdrücken…

    Deutschland bricht seine Schale, seine Verkrustung auf. Heraus kommt ein selbstbewusstes Land, das sich sehen lassen kann…

    Der Werkzeugkasten, der an dieser neuen Heimat baut, ist weder besonders protzig, noch ist er durch viele Hände gegangen. Vieles, was entsteht, ist einfach nur Rohbau, manches muss ausprobiert werden. Doch es macht Spaß, an diesem gemeinsamen Haus zu bauen.““
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146491167/Ja-das-ist-mein-Deutschland-mein-Merkel-Land.html

    „Wir Turk-Moslems krallen uns Deutschland u. machen Kalifat Almanya daraus,…
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e4/ZaferSenocak-04-2008.jpg/220px-ZaferSenocak-04-2008.jpg

    …Inschallah!“
    http://www.foreigner.de/img/interview/zafer/zafer_senocak_20.jpg

    (Anm. d. mich)

  27. „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“

    „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“

    Hat Charlotte Knobloch die Parolen der unerwünschten gefährlichen Moslems vergessen die in deutschen Städten diese Sätze zu Tausenden brüllten? (mit hassverzerrtem Gesicht!)

    Blendet sie aus, das die Moslem-Schüler in deutschen Schulen das Wort Jude jeden Tag als Schimpfwort benutzen.

    Blendet sie aus, das Rabbis von Moslem-Schläger angegriffen und verprügelt worden ist.

    Blendet sie aus, das jüdische Touristen und Studenten von Moslem hier in D beleidigt wurden.

    Blendet sie aus. das immer noch Judenhass in Moschee in D gepredigt wird.

    Auf welchem Planten lebt diese Frau?….

    „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“

  28. #36 Istdasdennzuglauben (24. Sep 2015 12:40)

    Da frage ich mich, wo diese Frau wohnt, einkauft und spazieren geht.

    Ich „vergrabe“ mich heutzutage am liebsten in meinem Garten; damit ich nicht andauend sehen muß, wie mein Land zu Grunde gerichtet wird.

  29. #27 Tritt-Ihn (24. Sep 2015 12:37)

    In Israel sind Flüchtlinge nicht willkommen, weil man eine Verwässerung der jüdischen Identität fürchtet.

    Doku:
    https://www.youtube.com/watch?v=tMbGD4XJinc
    (Arte, Dauer 13 Min.)

    —————————————

    Absolut richtig . Wäre da nicht Israels Doppelmoral … .

    Biologisches- , also Abstammungsprinzip ist der Schlüssel zum Erfolg . Bzw. zur Bewahrung der Völker .
    Aus diesem Grund werde ich auch keinen noch so „integrierten“ Türken oder Araber als Deutschen anerkennen . Soll er unter Umständen den deutschen Pass haben dürfen – zu einem Deutschen macht ihn dass nicht .

    BLUT IST DICKER ALS WASSER . Das wissen auch intelligente Juden .

    Danke für die Aufmerksamkeit . 🙂

  30. Nachdenkliches von Plato

    das Höhlengleichnis
    In Platos Höhle sind Menschen mit Ketten
    an eine Wand geschmiedet.

    Sie sehen sie flickernde Schemen dessen,
    was sie als reale Dinge ansehen,
    die das aber nicht sind.

    Sie sehen Schatten von Objekten,
    die vor ein Feuer gehalten werden,
    das sich hinter den Menschen befindet.

    Entsprechend verbringen die Menschen
    ihr ganzes Leben in dem Glauben,
    die Schatten spiegelten reales Leben wider.
    Dann befreit sich einer der Menschen
    von seinen Ketten und wendet
    sich in Richtung Feuer.

    Zunächst sieht er nur verschwommen,
    dann sieht er, was wirklich ist und stolpert
    aus der Höhle in das Sonnenlicht des Tages.

    Der Mensch, der sich befreit hat,
    ist ein Philosoph.
    Er blickt hinter die Erscheinungen,
    erkennt die Realität hinter den Erscheinungen.

    Ordinäre Menschen haben keine Ahnung von
    der Welt hinter der Welt der Erscheinungen.
    Sie sehen nur Schatten anstelle von Realität.

    Doch wenn der Philosoph den ordinären
    Menschen seine Erkenntnis über
    die Realität vermitteln will,
    wenden sie sich ab.
    Sie glauben ihm nicht.

    das Ergebnis
    1 Nur Philosophen sind in der Lage,
    die Realität zu erkennen.

    2 Ordinäre Menschen verbringen ihr
    Leben in der Welt der Schatten.

    3 Die Erkenntnis der Realität ist
    nicht zu vermitteln,
    sie bleibt Philosophen vorbehalten.

    von Zeit zu Zeit wagt einer den Blick

  31. Wenn immer mehr Juden durch die vielen „Flüchtlinge“ angegriffen werden weil sie Juden sind….dass nennt Frau Knobloch dann „wohltuend“ ?

  32. Tja Frau Knobloch, wenn der Islam mal Deutschland erobert hat, gibt es keine U-Boote usw. für Israel mehr geschenkt und auch keine Milliarden an „Wiedergutmachung“. Synagogen werden in Deutschland wieder brennen und Juden werden in Deutschland wieder abgeschlachtet.

    Seltsam, dass man sowas als ranghohe Vertreterin der Juden in Deutschland so sehr begrüsst. Aber zumindest hier besteht ja auch Einigkeit mit unserer Kanzlerin….

  33. Frau Knobloch ist eine krasse Fehlbesetzung!

    Es ist schon sehr verwunderlich, dass unter den sicherlich vielen intelligenten Juden in Deutschland kein besserer Kandidat ausgewählt werden konnte!

  34. Als ich eine ähnliche Meinung hier vor einigen Tagen vertreten habe, wurde ich hier massiv angefeindet und als Antisemit hingestellt.

    PS: Israel kann es Recht sein, wenn zig Millionen Islamisten Richtung Europa ziehen. Aus diesem Blickwinkel wird es auch die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, gemeint haben.

  35. Frau K. sollte sich mal lieber darum kümmern, daß ihr nicht vor der Nase das Volk der TÄTER ausgelöscht wird.

  36. „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“

    ———————————————

    „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    (gebrüllt von Moslems in Deutschland)

    Hat die Charlotte Knobloch Alzheimer?

  37. Die Juden waren und werden immer im Lande als Fremde betrachtet. Und wenn ein Fremder eine eigene Meinung sagt, wie Herr Beck in Moskau bei Schwulenparade, Ergebnisse kennen wir alle. Deshalb alte Dame muss das sagen, was von ihr verlangt wird. Eigentlich sind die Deutschen die Herren zu Hause und die Deutschen müssen was zu sagen haben und nicht die Juden. Es ist leichter gegen Frau Knoblach zu schwadronieren und selber nichts tun außer an PC zu schreiben!

  38. Es bedarf eines sehr starken und robusten Rückgrates nicht in das Lied der Willkommensrufer einzustimmen. Das Rückgrat der meisten Funktionäre scheint wohl eher aus Gel zu sein. Frau Knobloch ist da keine Ausnahme. Ausbaden muss es am das jüdische Fußvolk, was dann in der U-Bahn oder auf der Straße von den Moslems belästigt oder zusammengeschlagen wird. In den Systemmedien wird hierzu allerdings nichts berichtet werden. Darauf ist Verlass.

  39. „Wir brauchen eine Verabschiedungskultur“

    Richtig.

    Und zuerst müssen wir die ALT Parteien aus dem Bundestag verabschieden.

  40. #46 eule54:

    Es ist schon sehr verwunderlich, dass unter den sicherlich vielen intelligenten Juden in Deutschland kein besserer Kandidat ausgewählt werden konnte!

    Warum wohl? Weil keiner, der bei Verstand ist, Lust auf einen solchen Job hat. Im Übrigen wäre es nicht verkehrt, wenn die PI-Kommentatoren Knoblochs SZ-Artikel läsen, bevor sie ihre Meinung in die Tastatur hacken, denn der besteht nicht nur aus dem von PI zitierten einen Satz; siehe oben ##18, 39. Hier ist er nochmal:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenansicht-neue-deutsche-werte-1.2661365

  41. Die Tendenz zur Selbstschädigung bis hin zur Selbstzerstörung scheint eine weit verbreitete Zivilisationskrankheit Degenerationserscheinung aufgrund einer zunehmenden Wohlstandsverwahrlosung zu sein.

    Ich schätze, es wird in Zukunft einige ausgeprägte Aha-Erlebnisse geben, denn die Elfenbeintürme werden ihre Bewohner nicht schützen können – und das Fussvolk wird nicht wollen.

  42. Wir wohnen nah an einer Schule mit 70 % muslimischen Schülern. Täglich laufen sie unter unserem Fenster her.

    „Du Jude!“, „Drecksjude!“ sind gängige Schimpfwörter die sich gegenseitig an den Kopf geworfen werden.
    Wenn der Islam in Deutschland herrscht, werden die Juden nichts zu lachen haben.

  43. 24 Babieca
    „Charlotte Knobloch sind Juden genauso geschlagen wie Protestanten mit einer Käßmann“

    Da Frau Knobloch sicher intelligent ist
    und sehr gut informiert ist,

    bleibt nur der Schluss,
    sie hasst Deutsche und Deutschland.

    Gut meinende Juden sollten sich von
    Frau Knobloch und dem ähnlich angelegten
    Zentralrat der Juden distanzieren.

  44. #55 HBS (24. Sep 2015 12:51)
    PS: Israel kann es Recht sein, wenn zig Millionen Islamisten Richtung Europa ziehen.
    ++++
    Jedes Volk ist froh, wenn Islamisten wieder abhauen!
    Egal, wie viele!
    Hauptsache weg!

  45. Wenn ich Schland etwas Schlechtes wünschte, dann würde ich sagen: „es ist wohltuend, dieses Deutschland zu sehen“….
    Es ist ja so, dass D sich durch dieses Tun, das eigene Grab schaufelt..So könnte ich die Frau Knoblauch verstehen.

  46. #65 Heta (24. Sep 2015 13:02)
    #46 eule54:
    Es ist schon sehr verwunderlich, dass unter den sicherlich vielen intelligenten Juden in Deutschland kein besserer Kandidat ausgewählt werden konnte!
    —————–
    Warum wohl? Weil keiner, der bei Verstand ist, Lust auf einen solchen Job hat.
    ++++

    Leider bin ich kein Jude, sonst würde ich diesen Job sofort machen.
    Er wird ganz sicher besser bezahlt, als meiner! 🙂

  47. Leider haben die meisten Deutschen immer noch ein ziemlich verkrampftes Verhältnis zu
    Juden. Entweder äußert sich dieses in dumpfem Antisemitismus oder dergestalt, daß allen
    Juden ein Heiligenschein verpaßt wird.

    Was sind Juden? Juden sind Menschen, die einer bestimmten Religion angehören.
    Nicht mehr und nicht weniger. Also Menschen, wie Du und ich. Darunter gibt es
    Intellektuelle und Proleten, sympathische und fiese, Normalos und Kriminelle, also
    kurz gesagt, Juden unterscheiden sich in nichts, aber rein gar nichts von anderen
    wie auch immer aufgebauten Gesellschaften.
    Sie sind nicht besser und nicht schlechter als wir. Sie sind keine unantastbaren Ikonen, sondern Menschen aus Fleisch und Blut, mit Vorzügen und Fehlern . Deshalb sollen die Deutschen doch endlich anfangen, sie auch so zu behandeln, nämlich objektiv. Und dazu gehört auch , daß man sie kritisieren darf.

    Nachtrag: Für mich ist diese Frau Knobloch, ob sie nun Jüdin ist oder an das grüne Spaghettimonster glaubt, das Pendant zu Michel Friedman.

  48. #55 HBS (24. Sep 2015 12:51)

    PS: Israel kann es Recht sein, wenn zig Millionen Islamisten Richtung Europa ziehen.

    Kaum, ein islamisiertes Deutschland wird Israel keine verbilligten U-Boote verkaufen sondern Torpedos „verschenken“.

  49. #18 Heta (24. Sep 2015 12:30)

    Danke für den Hinweis! Es gibt bemerkenswerte passagen, darunter diese:

    (…)
    Umso mehr irritieren Überlegungen und Forderungen, unser Land müsse sich nun verändern. Das scheint ein typisch deutscher Reflex zu sein. Kaum ein anderes Land käme auf die Idee, sich ändern zu müssen, weil die Einwohnerzahl um ein Prozent wächst. Zumal, wenn es justament bewiesen hat, wie stabil und tragfähig seine Demokratie funktioniert, wie flexibel und unbürokratisch die Verwaltung reagiert und wie offenen und menschlich die Zivilgesellschaft Courage zeigt und anpackt. Das hervorragende Engagement – am Limit – von Politik, Verwaltung, Polizei und Bürgergesellschaft demonstriert einen Staat in bester Verfassung. Dieser herausragende Einsatz aller Beteiligten ist getragen von einem Wertekodex – absolut absurd, daran etwas ändern zu wollen. Deutschland hat aus seiner Geschichte gelernt und übernimmt heute Verantwortung im Geiste von Humanität und Freiheit.

  50. Wer soll die Juden schützen, wenn der Zusammenhalt der rechtstreuen Deutschen als Gemeinschaft willentlich geschwächt und jeder Versuch zur Selbstbehauptung als „Deutschtümelei“ beschimpft wird. Nur weiter so.

  51. All das ist der reinste Wahnsinn!!! Ich meine was ist aus Deutschland geworden, ein Land in dem man immer willkommen war, in dem man überall ein Lachen sehen konnte. Die Freude in den Gesichtern der Menschen, die „Ruhe“ und „Gemütlichkeit“ der Deutschen war berühmt. Aber jetzt seitdem die alte und sehr mächtige D-Mark entfernt ja sogar vernichtet wurde mit Gewalt, geht es mit Deutschland den Berg hinunter in den Keller der Finsternis. Was jetzt? Islam den Krieg erklären? Was Merkel heute von sich gegeben hat auf N24, bedeutet nichts anderes als, das Deutschland einverstanden ist an dem Krieg teilzuhaben. Der Krieg der in Syrien ausgebrochen ist, der den Export von Terroristen, radikalen Fundamentalisten, Schläfern, Islamisten, Selbstmordattentätern, und was weiß ich noch alles nach Deutschland exportiert wird. Verdammt nochmal ! Was treiben wir eigentlich? Deutschland wird (wieder-einmal)in Teile zerlegt. Doch diesmal sind es wir selbst, die dafür sorgen werden, sei es nur aus Schutz, für uns selbst! Merkel wird an der Macht bleiben, dafür sorgen die Weltmächte schon, wir dürfen nicht vergessen das Deutschland eine gewaltige Wirtschaftsmacht auf der Erde ist. So wie es aussieht, werden bald wir diejenigen sein, die um Asyl bitten müssen. Deutschland wird untergehen, der schleichende Tod hat bereits begonnen, immer weiter und weiter in Richtung Ethischen Tod…- dabei darf man nicht vergessen, das Flüsse nicht Rückwärts fließen, genau das sollte man dieser ausgelutschten Merkel klarmachen. Nur wer außer dem Volk hat dazu die Macht? Alle Länder die Merkel erwähnt hat, sind Länder in denen der „Islam“ herrscht, Iran, Irak, Syrien, Afghanistan, etc. etc. Aber was tun? Der schleichende Tod ist bereits hier und das seit Jahren. Was können wir tun?

  52. #54 Der dumme August

    Was ich noch sagen sollte: Frau Knobloch ist kein Freund der Deutschen

    Diese Einstellung teilt sie ohne jeden Zweifel mit Angela Merkel, die ihre Verachtung für die Deutschen nicht nur durch ihre aktuellen politischen Entscheidungen zeigt, sondern auch ganz unverhohlen und völlig schamlos bei öffentlichen Auftritten: https://www.youtube.com/watch?v=Yoe3sfhXE1c

  53. These 1

    „Der Sozialismus ist Ausdruck jüdischen Denkens.“

    Vgl. Rogalla von Bieberstein: Jüdischer Bolschewismus

    These 2

    „Matriarchale Gesellschaften sind degenerierte Gesellschaften.“

    Es gibt zurzeit nur drei bekannte matriarchal organisierte Gesellschaften. Jeder mag sich über deren Leistungsfähigkeit ein Bild machen.

    Den Tuareg (Sahara),
    ein Bergvolk in (China/Tibet)und
    Dschungelvolk in Indonesien (Sumatra)

    In Deutschland haben wir eine Mischung davon:

    Durchgeknallte Vereinsjuden, entfesselte Weibas und linksextremistische Christen.

    Zusammen sind die gefährlicher als alle AKWs dieser Welt!

  54. OT

    Die BILD titelt gerade über die Massenpanik in Mekka:

    ALS SIE DEN TEUFEL STEINIGTEN, BRACH DIE PANIK AUS

    Ein Schelm, der Böses dabei denkt…

  55. Natürlich ist es wohltuend für sie,zu sehen wie Deutschland vor die Hunde geht.
    Angela Merkel wird in die Geschichtsbücher eingehen als Kanzlerin des deutschen Untergangs.Mit Adolf hat es begonnen und sie gibt uns den Rest.Wo bleibt der Stauffenberg,wenn man ihn braucht?.Wer zieht die Notbremse? Wo bleibt der zivile Ungehorsam? Wacht auf.Was ihr jetzt seht,ist nur der Anfang.Ihr werdet das Land nicht wiedererkennen.Es wird euch ergehen wie den Ureinwohner von Amerika oder Australien.Eure Kinder und Enkel werden lästige Zaungäste in ihnen zugeteilten Reservaten sein.

  56. Was geht in den Knoblöchern dieser Welt bloß vor sich? Merken die noch etwas?
    Und mal sehen, wie wohltuend sie dieses Land erleben werden, wenn der Islam hier Staatsreligion geworden ist. Irre.

  57. #2 Eugen von Savoyen (24. Sep 2015 12:18)

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass es erstes Anliegen des ZDJ ist, den Juden in Deutschland massiv zu schaden – und das seit Jahrzehnten.
    – – –
    Nicht nur des ZdJ.
    O nein.

  58. #74 Johann:

    Danke, Johann, wenigstens einer, der noch zu lesen bereit ist, bevor er seine Meinung raushackt. Die Passage hatte ich weiter unten auch zitiert (#40), manches schmeckt mir nicht, was sie schreibt, aber sie ist in der aktuellen Flüchtlingsdebatte eine differenziertere Stimme, und das sollte honoriert werden.

  59. #2 Eugen von Savoyen (24. Sep 2015 12:18)

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass es erstes Anliegen des ZDJ ist, den Juden in Deutschland massiv zu schaden – und das seit Jahrzehnten.

    Man fragt sich, was dahinter steckt.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Und dabei ist die Knobloch noch nicht mal echt.

    http://www.hagalil.com/01/de/Juden.php?itemid=108
    13/11/06

    „In der Nacht des 9. November 1938 rannte Charlotte Knobloch, ein fünfjähriges jüdisches Mädchen, gemeinsam mit ihrem Vater durch die Straßen Münchens,
    Die Mutter Charlottes, eine Christin, die zum Judentum übergetreten ist, hatte ihren Mann und ihre Tochter zwei Jahre zuvor, als die Nazis die Judenverfolgung verschärft und die Nürnberger Rassengesetze erlassen hatten, verlassen.“

    Knoblochs Mutter Margarethe war Christin, heiratete Fritz Neuland und konvertierte. Nach der Scheidung beider kehrte Charlottes Mutter zum Christentum zurück.
    Das weiss sogar Wikipedia.

  60. #80 4logos (24. Sep 2015 13:16)
    ALS SIE DEN TEUFEL STEINIGTEN, BRACH DIE PANIK AUS
    ———————————–
    Deshalb kommen sie auch alle ins Paradies, weil sie selbst dem Leibhaftigen zu viel sind.
    Ich korriegiere, eher in eine Art Zwischenlager, weil sie sind wie Atommüll, wo auch keiner weiß wohin letztlich mit denen, die selbst dem Leibhaftigen zuwider sind.
    Vielleicht ist es aber auch eine Art Fegefeuer, das mit Koranseiten befeuert wird und die Wurmschrift löst sich zu giftigen Schlangen auf.
    Wir wissen es nicht, doch der Leibhaftige gewinnt an Sympathie.

  61. OT

    „Das Engagement der Bürger bleibt ungebrochen.“
    (Birgit Guhlke, 22.09.2015, Neue Westfälische)

    NEUES BERUFSBILD: Dipl. Fremdennanny

    23.09.2015
    Detmold/Bielefeld
    „“Kreis Lippe bietet bundesweit erstes Studium für Flüchtlingshelfer an

    Sechsmonatiges Studium soll Asylrecht und Umgang mit Flüchtlingen lehren.

    Detmold/Bielefeld (epd). Als bundesweite Modellregion will der Kreis Lippe mit einem neuen Studienangebot die Betreuung und Förderung von Flüchtlingen professionalisieren. Sozialarbeiter und Flüchtlingshelfer in den Kommunen können sich ab Januar zu „Case Managern Integration“ ausbilden lassen, wie der Kreis mitteilte…

    Kooperationspartner sind die private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld und das Institut für den Mittelstand in Lippe. Der Kreis Lippe ist den Angaben nach Pilotregion für das bundesweit einzigartige Weiterbildungsangebot, das zukünftig überregional ausgeweitet werden könnte…““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/detmold/detmold/20576852_Kreis-Lippe-bietet-bundesweit-erstes-Studium-fuer-Fluechtlingshelfer-an.html

    22.09.2015
    „“OWL Flüchtlingshelfer bleiben auf Rechnungen sitzen

    Bürokratie: Malteser und Johanniter beklagen Außenstände in Millionenhöhe…““
    http://www.nw.de/nachrichten/regionale_politik/20576700_Fluechtlingshelfer-bleiben-auf-Rechnungen-sitzen.html

  62. Synagoge in Paris am 11.09.2015:

    „Ich frage Euch: Sind das nicht wunderbare Nachrichten, daß der Islam Europa überrennt? Der Messias wird erst kommen, wenn Edom, also Europa und die Christenheit, vollkommen zerstört sind. Ja, das sind wunderbare Nachrichten.“

    https://www.youtube.com/watch?v=8NvucCh_BO0

    Somit erklärt sich, warum alle Antideutschen bzw. Antichristen derzeit jubeln und jauchzen.

  63. #71 FrauM (24. Sep 2015 13:08)

    Leider haben die meisten Deutschen immer noch ein ziemlich verkrampftes Verhältnis zu
    Juden. Entweder äußert sich dieses in dumpfem Antisemitismus oder dergestalt, daß allen
    Juden ein Heiligenschein verpaßt wird.

    Was sind Juden? Juden sind Menschen, die einer bestimmten Religion angehören.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    —————————————–

    Da muss ich Dich leider enttäuschen . Juden sind nicht nur eine Religionsgemeinschaft , sondern gleichzeitig ein(e) Volk(sgemeinschaft). Eigentlich Grundlagenwissen der Judaistik . Ob jeder Jude sich dann dem jüdischen Volk verbunden fühlt , ist eine andere Sache. Nicht ohne Grund gab es DAMALS in Deutschland ein Streit zwischen zionistischen ( also volksbewussten )Juden und assimilierten Juden , die sich (eher) Deutschland zugehörig fühlten … .

  64. „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“

    das mag Menschen die im Vorstand der Hypo Real Estate gesessen haben (oder deren Kindern) wohl so erscheinen.

  65. #80 4logos:

    Die BILD titelt gerade über die Massenpanik in Mekka: ALS SIE DEN TEUFEL STEINIGTEN, BRACH DIE PANIK AUS

    Und als sie am 11. September beteten, krachte der Kran auf die Große Moschee. 107 Tote. Ein Kran der Bin Ladin Group. „Das war Allahs Werk“, sagte ein Ingenieur. Sehe ich auch so.

  66. Na wenn die Einwandererflut so „wohltuend“, mithin also ungefährlich ist, könnte man ja auch alle Bewacher jüdischer Einrichtungen und alle Personenschützer abziehen. Oder?

  67. Der Untergang Deutschlands ist für diese Frau ja auch kein Problem, die kann ja jederzeit in Israel einen Pass beantragen…

    Könnte mir gut vorstellen dass die Juden es den Israelfeindlichen Europäern gönnen auch mal von Moslems umzingelt zu sein. anders kann ich mir dieses „Phänomen“ nicht erklären.

  68. #89 Demokratius (24. Sep 2015 13:28)

    Nein, oder? Das hieße dann ….., oder?
    Ich will, dass Sie sich irren! Basta!

  69. Ich bin mal gespannt, wann es in München losgeht mit dem Moslemterror gegen die Juden. Tausende arabische Moslems befinden sich in den Erstaufnahmeeinrichtungen. Wenn die erfahren, dass es in der Stadt eine Synagoge, ein jüdisches Zentrum und eine recht große jüdische Gemeinde gibt – ob die das auch ganz „bunt“ finden und entsprechend tolerant reagieren werden? Wohl kaum.
    Frau Knobloch und Herr Offman scheinen davon allerdings felsenfest überzeugt zu sein.
    Schon heute ist der St.-Jakobs-Platz fast ständig von der Polizei bewacht (wahrscheinlich wegen der vielen bösen Rechten…) Ehrlich, ich laufe nur noch ungern über diesen Platz, das gefühlte Risiko wird immer höher.

  70. 95 idiocracy
    „Der Untergang Deutschlands ist für diese Frau ja auch kein Problem, die kann ja jederzeit in Israel einen Pass beantragen…“

    Ich denk nicht das ist notwendig.

  71. Deutschland importiert millionenfach Moslems, die sich bei aller internen Zerstrittenheit über eines einig sind – ihren mörderischen Judenhass. Knoblochs Äußerung ist nur eine weitere dümmliche & suizidale Ausscheidung im derzeitigen Orkan des Wahnsinns.

  72. Diese tägliche Konfrontation mit abgetakelten Vogelscheuchen treibt einem das Frühstück aus dem Magen. Mal abgesehen, von den übel riechenden Worthülsen, die aus deren Faltenmäuler kommen.
    Schein’s ist in dieser perfertierten Pseudogesellschaft Häßlichkeit schön !? 🙁

  73. Da ist sich die korrumpiert-blasierte Machtelite wieder mal „uneingeschränkt“ einig, was mit unserer Heimat Deutschland zu geschehen hat, und wie mit ihr „zu verfahren“ sei.

    Und Atlantikbrücken-Äntschi fühlt sich getätschelt wie von Häuptling Obumbi persönlich. Da agiert die kinderlose „Mutti“ aller Smartphone-Afroasiaten wieder auf ihrem wahren Kleinkind-Niveau.

  74. Man muss die Psychologie dahinter verstehen:

    Von jemanden(zB. Einwanderer) verlangen, sich gegenüber einem Selbst(zB. Einwandererland) anzupassen, stellt ein Zeichen von eigenem Selbstbewusstsein und Selbstbehauptungswillen und damit ein Akt der Agressivität dar.

    Dagegen ist der Wille sich Selbst(Einwandererland) gegenüber Anderen(zB. Einwanderer) anzupassen, ein Zeichen von Bescheidenheit, Demut, Zurückhaltung und Duldsamkeit und stellt daher ein Akt von Friedfertigkeit dar.

    Ja, und FRIEDFERTIG, das wollen wir Deutschen vorallem und zuallererst sein, nach den Verheerungen des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Darum geht’s also bei der Sache: Um die Vergangenheitsbewältigung! Allerdings leider mal wieder auf die höchst neurotische Tour.

    Ach übrigens, hier noch ein netter Link:

    EU gibt eine Milliarde Euro – und rechnet mit 5 Millionen Flüchtlingen(in 3 Jahren)

    http://www.stern.de/politik/ausland/eu-gipfel–europa-gibt-eine-milliarde-fuer-fluechtlinge-in-syrienkrise-6467126.html

  75. Ob die Mehrheit der Jidden ebenfalls der Meinung Knöblauchs ist bezweifel ich.
    Gibts da ne „Studie“? 😆
    Die meisten dürften wohl eher auf der Linie von Broder liegen.

    Die haben wahrscheinlich genau die Probleme wie die Ev-u.Kath. Kirchen.

    Die Oberidioten schafften es nach oben und haben nun das Meinungszepter in der Hand und behaupten die Meinung der Mehrheit zu vertreten.

    ——————————————-

    Auf eine positive Nachricht folgen 100 negative – wie mittlerweile jeden Tag.

    #22 der willi

    Wirklich übel.

    Als nächstes kommen dann die von Vollidiot graSS geforderten Zwangszuweisungen, verbunden mit dem Hinweis, dass 25 qm für einen Deutschen doch eigentlich völlig ausreichend sind.
    Alles darüber hinaus sinnlose Verschwendung.

    ————————————-

    Hier gleich noch der nächste Schwachsinn hinterher…….

    Hört euch mal die Forderungen der Bekloppten hier an!!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Muslime-in-Niedersachsen-fordern-Gebetsraeume-in-Ganztagsschulen

    Wo sollen Kinder beten, wenn sie Ganztagsschulen besuchen? Das fragen muslimische Gemeinden die Landesregierung.

    Sie bitten deshalb um die Einrichtung von Gebertsräumen. Im Staatsvertrag ist dieses Thema ein Knackpunkt.

    HannoverGaza/Kuffnuckistan. Land und Muslime befinden sich laut Staatskanzleichef Jörg Mielke in „guten und konstruktiven Gesprächen“ über einen Staatsvertrag.

    Doch zu Details oder gar umstrittenen Fragen schweigt die Landesregierung, wenn es um das Vertragswerk geht.

    Weitgehend hinter verschlossenen Türen wird dieses Dokument verhandelt, das im Dezember nach fast zwei Jahren Gesprächen unterschriftsreif sein soll.

    Wohl so`ne Art gesellschaftliches TTip

    Man habe allerdings vereinbart, die Texte aus den Verhandlungen jetzt noch nicht öffentlich zu machen, heißt es im Kultusministerium.

    Ein kontroverser Punkt könnte eine Bitte ( Moslime bitten nicht – sie Fordern! ) der muslimischen Gemeinden sein, die noch auf der Wunschliste steht – Gebetsräume in öffentlichen Schulen.

    In den Verhandlungen hat das Land nach HAZ-Informationen deutlich gemacht, dass über diese Frage gar nicht das Kultusministerium, sondern die Schulträger entscheiden müssten, also die Städte und Gemeinden.

    Das Land könne keine Vereinbarungen zu Lasten Dritter treffen.

    Einen Anspruch auf einen Gebetsraum gebe es nicht.

    Aber eine Bitte an die Kommunen, solche Räume bereitzuhalten, müsste doch in dem Vertrag festgehalten werden, meint Firouz Vladi, Sprecher des Moslemverbandes Schura.

    Räume für Mittagsgebete
    „Wo wir zunehmend Ganztagsschulen haben, sollte es schon eine Räumlichkeit geben, wo Schüler ihr Mittagsgebet halten können“, sagt Vladi – je nach Sonnenstand ❗ und Jahreszeit etwa um 12.30 Uhr oder eine Stunde später im Sommer. 😆 🙂 🙂

    „Wir wollen keine teuren, baulichen Investitionen auslösen, aber einen entsprechenden Raum oder ein leeres Klassenzimmer, das die Schüler nutzen können, sollte es für diese zehn Minuten schon geben“, sagt der Schura-Sprecher.

    Die Muslime sorgen sich, seitdem Gerichte einer Berliner Schulleiterin recht gaben, die die Einrichtung eines Gebetsraumes in ihrer Schule untersagte.
    Und wenn das Land keine Bitte an die Kommunen richte, könnten die eine solche Gebetszone auch ablehnen.

    Schule ist ein neutraler Lernort

    Zumindest Diskussionsbedarf über einen solchen Punkt sieht die SPD-Landtagsabgeordnete Thela Wernstedt. Es müsse alles vermieden werden, was eine Religion gegenüber einer anderen Religion privilegiere, sagt die Sozialdemokratin.

    Schließlich sei die Schule ein möglichst neutraler Lernort, an dem Religion „nur mit Augenmaß“ unterrichtet und gelebt werden sollte: „Wir werden uns das jedenfalls genau anschauen“, sagt Wernstedt, die sich einen festen Gebetsort gar nicht vorstellen kann.

    Unumstritten sind indes die weiteren Punkte des geplanten Staatsvertrages, wie etwa muslimischer Religionsunterricht an öffentlichen Schulen. Seelsorge durch Imame im Justizvollzug ist kein Streitpunkt.
    Auch eine neue Feiertagsregelung für Muslime soll das Vertragswerk nach Staatskanzleichef Mielkes Worten enthalten.

    Es gibt keinen neuen Feiertag, aber die Möglichkeit, frei zu bekommen.

    In Gremien wie dem Landesjugendhilfeausschuss oder dem Landesschulbeirat sollen künftig auch Muslime sitzen.

    Kümmern wollen sich die künftigen Vertragspartner um „gemeinsame Wertegrundlagen“, wie sie sich aus dem Grundgesetz ergäben.<< 😆

    Ich schreib jetzt natürlich nicht, was man "Volksvertrtern" machen sollte, die so ein Vertragsmachwerk unterzeichnen.

    ————————————–

    Egal in welchem Aggregatzustand – tot oder lebendig – die Typen bringen nur Stress und kosten Geld!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Polizei-veroeffentlicht-Bild-des-Toten-aus-Salzgitter-in-Niedersachsen

    Salzgitter. Der tote Mann ist zwischen 15 und 20 Jahre alt, 1,60 Meter groß und 42 Kilogramm schwer.

    Er hat schwarze, kurze Haare und stammt nach Polizeiangaben offenbar aus dem nordafrikanischen/arabischen Raum.<<

    Have a nice day.

  76. @#96 katharer (24. Sep 2015 13:39)

    Einfach hinbauen die Unterkunft und gut ist. Warum wird eigentlich vorher angefragt? Andere werden doch auch vor vollendete Tatsachen gestellt. Gibt bestimmt tolle Bilder in den Medien wenn die Zecken gegen die Unterkunft demonstrieren. Diese Heuchler demaskieren sich jedesmal aufs neue.

  77. Dummheit oder Bösartgkeit? das ist mal wieder die Frage. Bei Merkel tippe ich eher auf Bosheit, bei Knobloch eher auf Dummheit, für beides gibt es im heutigen Deutschland keine Obergrenze.

  78. @

    wie viele nichtjüdische Flüchtlinge hat denn Israel die letzten Jahre aufgenommen?

    Dass man Rattengift nicht selber schluckt, heißt noch lange nicht, dass man keine Verwendung dafür hat.

  79. Ich weiß aus gesicherter Quelle das Frau Koblauch die „private“ Handy-Nummer der Frau Kanzlerin hat. Unsere geliebte Kanzlerin ist für Frau Koblauch immer erreichbar. Noch Fragen Zipfelmütze???

  80. Die Judenraete in den Ghettos haben auch versucht, durch Kollaboration mit den Nazis so viel juedisches Leben zu retten wie moeglich. Leider vergeblich.

  81. Ich kann euch versichern, daß der selbsternannte „Zentralrat der Juden“ nie von den in Deutschland lebenden Juden gewählt wurde, und sträubt sich erfolgreich dagegen, das zu ändern. Das ist eine verstaubte, vollkommen bürokratische Organisation, die niemanden vertritt, außer sich selbst – ein paar konformistischen, heuchlerischen Berufsjuden.

    Das habe ich denen schon mehrmals per Mail mitgeteilt, aber – naturgemäß – keine Antwort erhalten. Ich kenne keinen einzigen Juden, der auch nur halbwegs mit dem „ZdJ“ und seiner Position zufrieden wäre.

  82. @ #90 sxe (24. Sep 2015 13:28)

    #71 FrauM (24. Sep 2015 13:08)
    Leider haben die meisten Deutschen immer noch ein ziemlich verkrampftes Verhältnis zu
    Juden. Entweder äußert sich dieses in dumpfem Antisemitismus oder dergestalt, daß allen
    Juden ein Heiligenschein verpaßt wird.
    Was sind Juden? Juden sind Menschen, die einer bestimmten Religion angehören.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    —————————————–
    Da muss ich Dich leider enttäuschen . Juden sind nicht nur eine Religionsgemeinschaft , sondern gleichzeitig ein(e) Volk(sgemeinschaft). Eigentlich Grundlagenwissen der Judaistik . Ob jeder Jude sich dann dem jüdischen Volk verbunden fühlt , ist eine andere Sache. Nicht ohne Grund gab es DAMALS in Deutschland ein Streit zwischen zionistischen ( also volksbewussten )Juden und assimilierten Juden , die sich (eher) Deutschland zugehörig fühlten … .

    Sie enttäuschen mich in keiner Weise! Weder hatte ich bestimmte Erwartungen geäußert, die nun enttäuscht werden, noch ent-täuschen (im Sinne von Berichtigung einer Täuschung) Sie mich.

    Ihre Behauptung, daß Juden nicht nur einer bestimmten Religion angehören, sondern auch als Volk zu verstehen sind, ist nur bedingt richtig.

    Natürlich waren die Juden in deren Gründerzeit ein Volk (Kinder Abrahams), oder besser gesagt, ein Stamm. Nur im Laufe der Zeit, durch die „Zerstreuung in aller Herren Länder“, hat sich das alles verwässert.

    Es gibt schwarze Juden (Abessinier), europäische Juden( Ashkenasim ), orientalische Juden (Sphardim).
    Ins Detail zu gehen, würde aber hier und jetzt den Rahmen sprengen.

    Also nach derzeitigem Stand noch von einem (!) Volk zu sprechen, ist schon mutig!

  83. Derzeit leben in Israel etwa 80`000 afrikanische Flüchtlinge.
    Hinzu kommen jährlich, und das seit vielen Jahren, ca. 20`000 jüdische Einwanderer aus allen Teilen der Welt.
    Für die jüdischen Einwanderer ist die Jewish Agency zuständig.
    Mithin also 100`000 Einwanderer pro Jahr in ein Land mit einer Bevölkerung von 9 Millionen Menschen (mit den Zahlen aus arabisch besiedelten Gebieten).
    Jeder 90igste Mensch auf israelischem Gebiet ist also Einwanderer oder Flüchtling.
    Das ist mit den derzeitigen Zuwanderungszahlen (2015) in D vergleichbar.
    Nur dass Israel das bereits seit vielen Jahren so handhabt.
    Während Einwanderer sich nach Wunsch niederlassen dürfen, bestehen für Flüchtlinge No-Go-Areas – aus Sicherheitsgründen; verständlich, wie ich meine.
    Wenn hier also der Artikelschreiber (kewil – wer sonst) die Zahl nach Israel flüchtender Menschen mit 1 oder 2 angibt, so sieht die mathematische Wahrheit doch bedeutend anders aus.
    Wäre die Weltöffentlichkeit nicht so judenfeindlich eingestellt, dann hätte Israel hoffentlich schon längst, ähnlich wie damals Indien, eine vernünftige Aufteilung der 1945 zur Verfügung stehenden Gebiete vorgenommen.
    Dann würden die Araber komplett im Gebiet des alten Transjordanien leben, die Juden in Israel und der Welt blieben, zum Leidwesen der Waffenproduzenten, die beständigen Auseinandersetzungen auf israelischem Boden erspart.
    So dumm war Gandhis Idee mit der Landesteilung gar nicht – man stelle sich mal das Hauen und Stechen vor, das heute noch auf indischem Gebiet los wäre, würden Inder und Pakistani noch vermischt leben!

  84. #2 Eugen von Savoyen (24. Sep 2015 12:18)

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass es erstes Anliegen des ZDJ ist, den Juden in Deutschland massiv zu schaden – und das seit Jahrzehnten.

    Man fragt sich, was dahinter steckt.

    Ganz einfach:

    Derlei Verbände á la ZDJ und andere dienen Deutschland zu nichts anderem, als offiziell zu „belegen“, dass die deutsche Regierung – mittels der Förderung jener Organisationen – nicht mehr „faschistisch“ sei…

  85. @#98

    Tja, was hat dr Putin wohl mit den Muslimen am Hut?

    Schauen Sie sich einfach mal die Weltkarte an. Russland besteht doch nicht nur aus dem nördlichen Großraum Moskau und Sankt Petersburg, sondern auch aus den südlichen Landesteilen, die einem hohen Anteil an Muslimen haben. Wenn die demographische Entwicklung so weiterläuft, dann besteht sogar die ernsthafte Gefahr, dass es in ein paar Jahrzehnten in Russland mehr Muslime als christlich-orthodoxe Russen gibt. Und da will man es sich vorsorglich, als Präsident aller Russen, doch nicht mit einem ganz erheblichen Anteil seiner Bevölkerung, -die potentielle Putin-Wähler darstellen- verderben. Ist doch nur zu logisch, oder?!

  86. @ #118 Medley

    Also ist es auch logisch, wenn sich unsere Nomenklatura den Moslems anbiedert?

    OK, lasst uns einpacken, wir brauchen PI nicht mehr. Ist doch verständlich, dass man uns islamisiert, habt euch nicht so.

  87. Schön, dass man sich als Jüdin über die vielen Islamisten, die auch unter den neuen Fachkräften sind, so freuen kann.
    😀

  88. Diese ZdJ-********* erzeugt seit vielen Jahren nur noch Brechreiz.

    Der Grund für ********** : Schwer vermintes Gelände. Ein falscher Tritt, und man ist erledigt, von allerlei Keulen zu Tode geprügelt.

  89. #107 michel3:

    Dummheit oder Bösartgkeit? das ist mal wieder die Frage. Bei Merkel tippe ich eher auf Bosheit, bei Knobloch eher auf Dummheit, für beides gibt es im heutigen Deutschland keine Obergrenze.

    Jemand, der eine steile Meinung über einen Vorgang absondert, von dem er keine Ahnung hat, gilt gemeinhin selbst als dumm. Lest doch endlich mal, was Charlotte Knobloch in der „Süddeutschen“ geschrieben hat! Denn sie ist nicht der Buhmann, zu dem sie hier ahnungslos gemacht wird.

  90. Irgendwas will die Dame den Adressaten (und uns im Nebensatz) doch damit sagen? Man behaupte nicht, daß Juden in diesem Land kein Mitspracherecht und keine politische Einflußmöglichkeit besäßen! Und damit auch gehörige Verantwortung für dessen – unsere – Zukunft! Habe jedenfalls noch nie erlebt, daß sich der ZdJ mit irgendwas ans Deutsche Volk gewendet hätte. Scheint irgendwie nicht sein „Ansprechpartner“ zu sein…

  91. Wer denn sonst als die Juden wollen Deutschland zerstören? Schon mal darüber länger als 10 Sekunden nachgedacht?

    Sind die Juden dein Unglück? Du hast wohl nichts, womit du nachdenken könntest.

  92. Diese sind vereint im Hass gegen Deutschland, nicht nur Knaben möchten diese immer gerne beschnitten wissen.

  93. Jedenfalls ist Merkwürdigkeiten Hochwürden Merkel (die mit der Narrenkappe) leicht zu lenken wie ein Fähnchen im Wind. Und damit wird sie weitere Invasoren in unser Land lenken. Die Atlantiker werden schon wissen, warum sie diese dumme Pute dort installiert haben.

  94. #89 Demokratius:

    Synagoge in Paris am 11.09.2015: „Ich frage Euch: Sind das nicht wunderbare Nachrichten, daß der Islam Europa überrennt?…

    Wo dieser Vortrag gehalten wurde, ist nicht bekannt, vor zwei Jahren irgendwo, eine Synagoge dürfte es aber nicht gewesen sein und schon gar nicht eine in Paris.

    Tatsache ist, dass dieser Rav David Touitou, ein Franzose, zu der ultraorthodoxen Sorte gehört, mit der auch Israel die allergrößten Probleme hat. Touitou leitet wohl eine Art Talmudschule in Ashdod im Süden Israels.

  95. Das Judentum stand dem Islam schon immer näher als dem Christentum. Lest die Thora! Die ist kein bisschen besser als der Koran.

    Das Judentum konnte dem Islam nicht schon immer näher stehen, alleine schon deshalb, daß es um ca. 2000 Jahre älter ist als der Islam. Lies mal wenigstens ein bisschen etwas simples, bevor du die Thora lesen und verstehen kannst.

  96. #129 Asylantis geht unter
    Wollen Sie es damit sagen, dass die Juden die Kastanien aus Feuer für das Deutsche Volk ziehen müssen? Die werden es nicht machen! Aus der Fehlern lernt man!

  97. Die Kurzsichtigkeit von Frau Knobloch ist wirklich bemerkenswert. Aber bei ihrem Alter hat sie wohl nicht mehr so viel Zukunft, dass sie Zukunftsängste haben muss.
    Sicher gibt es in Deutschland Antijudaismus, der sich aber meist erst ab 1,5 Promille äußert und rein verbal bleibt. Die Türken sind sicher keine Judenfreunde, aber auch hier besteht kaum Gefahr.
    Israel ist für die meisten Araber der „kleine Satan“ und Todfeind Nr. 1, noch vor den Christen. Bei der Flutung von Deutschland mit Jihadisten wird es bei uns für Juden bald so gefährlich werden wie in Belgien oder Frankreich. Es ist keine Frage ob, sondern wann die nächste Intifada kommt. Freitags Befehlausgabe in der Moschee, Samstags Sturm auf die Synagogen, den Rest der Woche Übergriffe auf jüdische Institutionen und Geschäfte. So intelligent werden sogar die „Flüchtlinge“ sein, dass sie als Duftmarken keine Palästinenserfähnchen sondern Hakenkreuze hinterlassen.
    Im Gegensatz zu den armen Gojim haben die Juden aber einen wirksamen Schutz, den Mossad.

  98. #109 Bruder Tuck (24. Sep 2015 13:54)

    Ein kontroverser Punkt könnte eine Bitte ( Moslime bitten nicht – sie Fordern! ) der muslimischen Gemeinden sein, die noch auf der Wunschliste steht – Gebetsräume in öffentlichen Schulen.

    In der Ausländerdebatte ist ja dauernd vom Prinzip des „Förderns und Forderns“ die Rede.

    Damit ist offensichtlich gemeint, dass Gutmenschen und andere Schuldkultisten zuerst die Einwanderung von Mohammedanern fördern, damit die Mohammedaner anschliessend fordern können – und der stramme Gutmensch und Schuldkultist mit dem Nachgeben seine moralische Herrenmenschenlichkeit Überlegenheit zur Schau stellen kann.

  99. 36 ha Kohen
    „Lies mal etwas simples“

    simpel

    Mohammedaner und Juden haben

    . ähnliche Speisevorschriften
    (Schlachtung, Schweinefleisch)
    . Hygienevorschriften (Beschneidung)
    . verächtliche Einstellungen gegenüber
    anderen Religionen (Käfir, Gojim)

    Tora – Bibel – Koran,
    auch ich schrieb in der Schule ab.

  100. Charlotte zu Angela: „Schwesterchen, laß Dich kosen und herzen, und den BIG EXCHANGE des Deutschen Volkes auf meiner Privat-Hacienda feierlich begießen – und genießen. Alle sind da, die ein Wörtchen in dieser „hochsensiblen“ beschlossenen Angelegenheit mitzureden haben – du wirst doch kommen?“ Klar wird sie kommen.

  101. Das ZDJ-Judentum ist genau so verdorben, wie das Käßmann-EKD-Christentum!

    Diese Moslem-Invasion sollte vor allem Juden und Christen Angst machen! Aber die Knobloch weiß, dass Ihre Kinder wohl jederzeit nach Israel oder in die USA auswandern könnten. Deshalb beklatscht sie alles, was den Deutschen schadet, selbst wenn dadurch der Antisemitismus zurückkehrt! Sie schimpft über den zunehmenden Antisemitismus, ignoriert aber, dass er fast nur von Moslems ausgeht. Schändlich – Selbst unter Berücksichtigung des Leids, das sie während der Nazizeit durchleben musste.

    Der ISLAM ist die einzige Chance, FASCHISMUS und ANTISEMITISMUS in Deutschland wieder zu etablieren!
    Merkel, Kommunisten (rote, braune, grüne, bunte), EKD und ZDJ arbeiten erfolgversprechend daran!

  102. 142 Asylantis geht unter
    „Charlotte zu Angela:
    „Schwesterchen, laß Dich kosen und herzen“

    für mich

    Schlange fixiert ihr Opfer . .

    der Gesichtsausdruck

  103. Diese gelebte Unlogik, was Migration angeht, findet man nicht nur bei deutschen Juden; es ist international. Auch konservative US-Blogger wundern sich immer wieder darüber, wiesehr sich jüdische Amerikaner des öffentlichen Lebens für illegale Einwanderer starkmachen. Um dann im nächsten Satz die restriktive Einwanderungspolitik Israels zu verteidigen.

    Gilt natürlich nicht ausnahmslos; unsere Mitstreiter von JewGIDA zum Beispiel werden das ganz anders sehen.

  104. #113 Nuada (24. Sep 2015 14:07)

    @

    wie viele nichtjüdische Flüchtlinge hat denn Israel die letzten Jahre aufgenommen?

    Dass man Rattengift nicht selber schluckt, heißt noch lange nicht, dass man keine Verwendung dafür hat.
    – – –
    Nicht zum erstenmal: Ihre Posts gefallen mir.

  105. #138 cuchullain:

    Die Kurzsichtigkeit von Frau Knobloch ist wirklich bemerkenswert. Aber bei ihrem Alter hat sie wohl nicht mehr so viel Zukunft, dass sie Zukunftsängste haben muss.

    Ihre auch. Kewil schmeißt Ihnen einen Brocken hin und Sie reagieren wie Pawlows Hund. Hätten Sie Knoblochs SZ-Artikel gelesen, wüssten Sie, dass sich Knobloch um die Zukunft dieses Landes sorgt, dass sie Deutschland so behalten will, wie es ist. Hier, zum dritten Mal:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenansicht-neue-deutsche-werte-1.2661365

  106. Mayzek vertritt die Interessen der Mohammedaner.

    Knobloch gründete die deutsche Sektion der Women’s International Zionist Organisation (WIZO) mit und war Schatzmeisterin des Jüdischen Frauenbundes in Deutschland und vertritt (berechtigterweise) die Interessen von Juden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Charlotte_Knobloch

    Jede Nation und jede Gemeinschaft hat ihre Interessenvertreter. Es bleibt somit nur die Frage, wer vertritt die Interessen Deutschlands und Europas?

    MERKEL MUSS WEG!

  107. Frau Knobloch wird sich noch umschauen, wenn sich der Antisemitismus unter den „Schutzsuchenden“ hier die Bahn bricht.

    Es gab ja schon solche Fälle im letzten Jahr bei Demos, u.a. im Ruhrgebiet.

    Diese, die „bunte“ Seite der Antisemitismusmedaille bleibt leider in der veröffentlichten Meinung zu oft komplett ausgeblendet.

  108. #129 Kikokiuru (24. Sep 2015 14:28)

    Das Judentum stand dem Islam schon immer näher als dem Christentum. Lest die Thora! Die ist kein bisschen besser als der Koran.

    ——————————————-

    Die Wahrheit ist wohl eher diese :

    Wer sich auch nur oberflächlich mit der Bibel beschäftigt ( es reichen die ersten Seiten des Matthäus-Evangelium ) der weiss , dass das Christentum eine jüdische Abspaltung war , und Jesus jüdischen Glaubens und NATÜRLICH jüdischer Abstammung war . Jesus hat sich für den im Judentum verheissenen Sohn Gottes gehalten bzw. ausgegeben . Für die jüdischen Schriftgelehrten war er ein Hochstapler , deshalb auch seine Ermordung . ….

    Sprich , dass Christentum ( wenn auch als Weltreligion und für Nichtjuden erst durch Paulus geschaffen ) beruft sich auf das Judentum . Was denn sonst ???!!!
    Mich erstaunt immer wieder , wie wenig Christen über die Entstehung des Christentums und ihren Jesus wissen .

    Wahr ist aber auch , dass der ISLAM als selbsternannte letzte Weisheit ( Mohammed als der endgültige Prophet ) alle Propheten des Judentums und des Christentums ANERKENNT . Da sich der Islam natürlich auf den selben Gott bezieht wie das Judentum und das Christentum . Der einzige Unterschied ist nur der , dass der Islam behauptet , Mohammed sei der ENDGÜLTIGE Prophet .

    Ich wiederhole mich : Ich werde es nie begreifen , wie Christen antijüdisch sein können ( höchsten aus psychologischen , selbsthassenden Gründen ) – und ich werde nie begreifen , wie Moslems antijüdisch und antichristlich sein können , da der Islam alle jüdischen und christlichen Propheten im Koran anerkennt .
    Erwähnt das ein Michael Stürzenberger in seinen Vorträgen ??? 🙂 ( den ich abseits der Religion sehr schätze )

  109. 53.000 Fluechtlinge, zum grossen Teil aus dem Sudan und Eritrea leben heute in Israel,um auf Kewils provokant-rhetorische Frage zu antworten.
    Frau Knoblauchs private Meinung und die Einstellung der deutsch-juedischen Gemeinde repraesentiert auf keinen Fall Israel als Staat und auch nicht die Mehrheit der israelischen Buerger.ich kenne keine Statistiken da meines Wissens in Israel keine Umfragen gemachtwurden. Bin aber ueberzeugt dass die israelische Mehrheit Frau Knoblauchs Ansichten auf keinen Fall teilt.

  110. #117 FrauM (24. Sep 2015 14:12)

    @ #90 sxe (24. Sep 2015 13:28)

    #71 FrauM (24. Sep 2015 13:08)
    Leider haben die meisten Deutschen immer noch ein ziemlich verkrampftes Verhältnis zu
    Juden. Entweder äußert sich dieses in dumpfem Antisemitismus oder dergestalt, daß allen
    Juden ein Heiligenschein verpaßt wird.
    Was sind Juden? Juden sind Menschen, die einer bestimmten Religion angehören.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    —————————————–
    Da muss ich Dich leider enttäuschen . Juden sind nicht nur eine Religionsgemeinschaft , sondern gleichzeitig ein(e) Volk(sgemeinschaft). Eigentlich Grundlagenwissen der Judaistik . Ob jeder Jude sich dann dem jüdischen Volk verbunden fühlt , ist eine andere Sache. Nicht ohne Grund gab es DAMALS in Deutschland ein Streit zwischen zionistischen ( also volksbewussten )Juden und assimilierten Juden , die sich (eher) Deutschland zugehörig fühlten … .

    Sie enttäuschen mich in keiner Weise! Weder hatte ich bestimmte Erwartungen geäußert, die nun enttäuscht werden, noch ent-täuschen (im Sinne von Berichtigung einer Täuschung) Sie mich.

    Ihre Behauptung, daß Juden nicht nur einer bestimmten Religion angehören, sondern auch als Volk zu verstehen sind, ist nur bedingt richtig.

    Natürlich waren die Juden in deren Gründerzeit ein Volk (Kinder Abrahams), oder besser gesagt, ein Stamm. Nur im Laufe der Zeit, durch die „Zerstreuung in aller Herren Länder“, hat sich das alles verwässert.

    Es gibt schwarze Juden (Abessinier), europäische Juden( Ashkenasim ), orientalische Juden (Sphardim).
    Ins Detail zu gehen, würde aber hier und jetzt den Rahmen sprengen.

    Also nach derzeitigem Stand noch von einem (!) Volk zu sprechen, ist schon mutig!

    ——————————————-

    Mir sind die einzelnen „Gruppen“ innerhalb des jüdischen Volkes natürlich bekannt . Für einen richtigen Juden sind die schwarzen Juden keine Juden , da irgendwann zum Judentum übergetreten . Dies trifft auch auf die aschkenasischen Juden zu , da auch diese mit den orientalischen Juden nichts gemein haben . Meine Informationen sind die , dass die aschkenasichen Juden sich als die Elite des jüdischen Volkes betrachten , da WEISSER Abstammung . Warum sollen sie sich mit den anderen Juden mischen , gar noch mit den schwarzen Juden ( aus Äthopien ) ?!

    Ich teile das Rassebewusstsein der aschkenasischen Juden . Nur weil ein AH das Rassebewusstsein pervertiert und damit diskreditiert hat , werde ich deshalb nicht selbiges verwerfen .
    Das deutsche Volk konnte nur deshalb in den letzten Jahrhunderten solche Erfolge feiern , weil es weitestgehend ein homogenes , weisses Volk war . Ein paar Polen , Hugenotten oder auch Juden konnte es höchstens veredeln… .

    Aus diesem Grund bin ich angesichts der jetzigen Situation sehr entspannt . Wenn das deutsche Volk seinen Kern verliert , wird es auch seinen Wert für Europa und die ganze Welt verlieren . Dann hat es seine Existenzberechtigung ohnehin verloren . Türken, Araber und Afrikaner werden niemals Deutsche sein – zumindest nicht für mich .

    Dann müssen eben die Osteuropäer ran . Polen ist in Mitteleuropa noch das letzte homogene Volk . Notfalls ziehen wir eben weiter , entweder in die Ostgebiete oder nach Stammpolen . Wer weiß … . 🙂

  111. noch mal eine bessere trennung unseres gesprächsverlaufes … .

    #151 sxe (24. Sep 2015 15:25)

    #117 FrauM (24. Sep 2015 14:12)

    @ #90 sxe (24. Sep 2015 13:28)

    #71 FrauM (24. Sep 2015 13:08)
    Leider haben die meisten Deutschen immer noch ein ziemlich verkrampftes Verhältnis zu
    Juden. Entweder äußert sich dieses in dumpfem Antisemitismus oder dergestalt, daß allen
    Juden ein Heiligenschein verpaßt wird.
    Was sind Juden? Juden sind Menschen, die einer bestimmten Religion angehören.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    —————————————–
    Da muss ich Dich leider enttäuschen . Juden sind nicht nur eine Religionsgemeinschaft , sondern gleichzeitig ein(e) Volk(sgemeinschaft). Eigentlich Grundlagenwissen der Judaistik . Ob jeder Jude sich dann dem jüdischen Volk verbunden fühlt , ist eine andere Sache. Nicht ohne Grund gab es DAMALS in Deutschland ein Streit zwischen zionistischen ( also volksbewussten )Juden und assimilierten Juden , die sich (eher) Deutschland zugehörig fühlten … .
    —————————————
    Sie enttäuschen mich in keiner Weise! Weder hatte ich bestimmte Erwartungen geäußert, die nun enttäuscht werden, noch ent-täuschen (im Sinne von Berichtigung einer Täuschung) Sie mich.

    Ihre Behauptung, daß Juden nicht nur einer bestimmten Religion angehören, sondern auch als Volk zu verstehen sind, ist nur bedingt richtig.

    Natürlich waren die Juden in deren Gründerzeit ein Volk (Kinder Abrahams), oder besser gesagt, ein Stamm. Nur im Laufe der Zeit, durch die „Zerstreuung in aller Herren Länder“, hat sich das alles verwässert.

    Es gibt schwarze Juden (Abessinier), europäische Juden( Ashkenasim ), orientalische Juden (Sphardim).
    Ins Detail zu gehen, würde aber hier und jetzt den Rahmen sprengen.

    Also nach derzeitigem Stand noch von einem (!) Volk zu sprechen, ist schon mutig!

    ——————————————-

    Mir sind die einzelnen „Gruppen“ innerhalb des jüdischen Volkes natürlich bekannt . Für einen richtigen Juden sind die schwarzen Juden keine Juden , da irgendwann zum Judentum übergetreten . Dies trifft auch auf die aschkenasischen Juden zu , da auch diese mit den orientalischen Juden nichts gemein haben . Meine Informationen sind die , dass die aschkenasichen Juden sich als die Elite des jüdischen Volkes betrachten , da WEISSER Abstammung . Warum sollen sie sich mit den anderen Juden mischen , gar noch mit den schwarzen Juden ( aus Äthopien ) ?!

    Ich teile das Rassebewusstsein der aschkenasischen Juden . Nur weil ein AH das Rassebewusstsein pervertiert und damit diskreditiert hat , werde ich deshalb nicht selbiges verwerfen .
    Das deutsche Volk konnte nur deshalb in den letzten Jahrhunderten solche Erfolge feiern , weil es weitestgehend ein homogenes , weisses Volk war . Ein paar Polen , Hugenotten oder auch Juden konnte es höchstens veredeln… .

    Aus diesem Grund bin ich angesichts der jetzigen Situation sehr entspannt . Wenn das deutsche Volk seinen Kern verliert , wird es auch seinen Wert für Europa und die ganze Welt verlieren . Dann hat es seine Existenzberechtigung ohnehin verloren . Türken, Araber und Afrikaner werden niemals Deutsche sein – zumindest nicht für mich .

    Dann müssen eben die Osteuropäer ran . Polen ist in Mitteleuropa noch das letzte homogene Volk . Notfalls ziehen wir eben weiter , entweder in die Ostgebiete oder nach Stammpolen . Wer weiß … . 🙂

  112. 53.000 Fluechtlinge, zum grossen Teil aus dem Sudan und Eritrea leben heute in Israel,um auf Kewils provokant-rhetorische Frage zu antworten.
    Frau Knoblauchs private Meinung und die Einstellung der deutsch-juedischen Gemeinde repraesentiert auf keinen Fall Israel als Staat und auch nicht die Mehrheit der israelischen Buerger.ich kenne keine Statistiken da meines Wissens in Israel keine Umfragen gemachtwurden. Bin aber ueberzeugt dass die israelische Mehrheit Frau Knoblauchs Ansichten auf keinen Fall teilt.
    Abgesehen davon sind die Leserkommentare hier zum Teil haarstraeubend,allerunterste Schublade und schlimmer.
    ———-
    Mein Versuch diesen Kommentar abzuschicken wurde mit der Begruendung abgelehnt : das haette ich doch angeblich schon mal geschrieben….Ist es vielleicht eher so dass sich dort in euer Redaktion jemand ans Bein gepisst fuehlt? Traurig. Und ich dachte wenigstens hier darf man noch abweichende Meinungen veroeffentlichen und dass es sich um ein pro-juedisches Forum handelt. Wie naiv war ich!

  113. Ich kann nicht glauben, dass diese üble Frau Knoblauch für alle Juden in Deutschland spricht.

    Die Juden in Deutschland wollen sicher keine Islamisierung Deutschlands und sind über die millionenfache illegale Einreise von Moslems sicher nicht höchst erfreut.

    Der ZDJ aber steht mal wieder auf der falschen Seite.

  114. @ #155 querit

    Was hat Israel mit den Zentralratsjuden zu tun?

    Oder sind die Deutschen mit der Colonia Dignidad gleichzusetzen?

  115. @ #151 sxe

    Für mich sind Judentum, Christentum und Islam ausschließlich für wüsenbewohnende Semiten geschaffene Religionen, wobei der Islam natürlich die schlimmste von allen darstellt, da er nicht nur ein Rollback, sondern sogar noch eine Verschärfung des Judentums darstellt.

    Doch – und die deutschen Christen mögen es mir verzeihen – weder die eine, noch die andere abrahamitische Religion wurde für UNS geschaffen, sondern für die semitischen Bewohner des Nahen und Mittleren Ostens.

    Dass Jesus ein Jude war und das Christentum ledigliche ein „Update“ des Judentums ist, werden aber wohl auch die Gegner meiner Sichtweise nicht abstreiten können.

    Lediglich die Nazis haben versucht, Jesus zu „arisieren“. Hat nicht ganz geklappt …

  116. Haben diese beiden HochverräterInnen den gleichen Haarschneider?
    Offenbar wurde Freundin Charlotte mal wieder ausgegraben, um das Image aufzupolieren.
    Voll daneben gegangen!
    Als nächstes wird Liz Mohn wohl d’ran glauben müssen und medienwirksam ihre Unterstützung bekunden.

  117. #156 Jehuda (24. Sep 2015 15:41)

    53.000 Fluechtlinge, zum grossen Teil aus dem Sudan und Eritrea leben heute in Israel,um auf Kewils provokant-rhetorische Frage zu antworten.
    Frau Knoblauchs private Meinung und die Einstellung der deutsch-juedischen Gemeinde repraesentiert auf keinen Fall Israel als Staat und auch nicht die Mehrheit der israelischen Buerger.ich kenne keine Statistiken da meines Wissens in Israel keine Umfragen gemachtwurden. Bin aber ueberzeugt dass die israelische Mehrheit Frau Knoblauchs Ansichten auf keinen Fall teilt.
    Abgesehen davon sind die Leserkommentare hier zum Teil haarstraeubend,allerunterste Schublade und schlimmer.
    ———-
    Mein Versuch diesen Kommentar abzuschicken wurde mit der Begruendung abgelehnt : das haette ich doch angeblich schon mal geschrieben….Ist es vielleicht eher so dass sich dort in euer Redaktion jemand ans Bein gepisst fuehlt? Traurig. Und ich dachte wenigstens hier darf man noch abweichende Meinungen veroeffentlichen und dass es sich um ein pro-juedisches Forum handelt. Wie naiv war ich!

    —————————————–

    Das ist eine Standartantwort , die nach meinen Erfahrungen jeder erhält , der aus Versehen den Kommentar doppelt versendet .

  118. Was sind das für Zeiten?

    Das Benehmen von Charlotte Knobloch, Paolo Pinkel und Co. sind der Hauptgrund dafür, dass meine Sympathie für Israel und Juden abgekühlt ist.

    Warum hassen diese Zeitgenossen die deutsche Heimat so erbittert?

  119. Knobi und Äehntschi haben denselben Friseur: Udo Walz. Der ist nicht zuständig für Fragen rund ums kültürsensible Thema Asyl. (Es sei denn, es geht um Homo-Rechte oder knackige Jungs aus Uganda.) Sondern dafür, ob die finale Qualitätsfrisur als Ensemble für die Qualitätspressefritzen paßt, wackelt, sitzt, hält, ja Luft zum Atmen und Entfalten hat. Es geht in diesen Kreisen grundsätzlich darum, sich in seinen Augen selber zu gefallen – nicht zum Gefallen des (wie auch immer gearteten) Volkes. Übrigens: Wie kommt es eigentlich, daß Asyl noch nicht in Flüchtigkeit umbenannt wurde? Asylanten oder Asylbewerber existieren ja (offiziell) nicht mehr.

  120. #160 BRD-Insasse (24. Sep 2015 15:51)

    @ #151 sxe

    Für mich sind Judentum, Christentum und Islam ausschließlich für wüsenbewohnende Semiten geschaffene Religionen, wobei der Islam natürlich die schlimmste von allen darstellt, da er nicht nur ein Rollback, sondern sogar noch eine Verschärfung des Judentums darstellt.

    Doch – und die deutschen Christen mögen es mir verzeihen – weder die eine, noch die andere abrahamitische Religion wurde für UNS geschaffen, sondern für die semitischen Bewohner des Nahen und Mittleren Ostens.

    Dass Jesus ein Jude war und das Christentum ledigliche ein „Update“ des Judentums ist, werden aber wohl auch die Gegner meiner Sichtweise nicht abstreiten können.

    Lediglich die Nazis haben versucht, Jesus zu „arisieren“. Hat nicht ganz geklappt …

    ————————————-

    Absolut richtig .

    Preusse grüsst Preusse . 🙂

  121. Na, DIE Beiden brauchen sich auch keinerlei Gedanken zu machen, daß einer von diesen jungen Männern mit sexuellem Notstand was von denen will !

  122. #165 Asylantis geht unter (24. Sep 2015 16:08)

    Wie kommt es eigentlich, daß Asyl noch nicht in Flüchtigkeit umbenannt wurde? Asylanten oder Asylbewerber existieren ja (offiziell) nicht mehr.

    Dann begeht Merkel wohl einen Flüchtigkeitsfehler?
    😉

  123. „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend: Es hat mir in der letzten Nacht drei sagenhafte multiple Orgasmen verschafft“, müßte der Satz vollständig lauten.

    Aber vieles bleibt in der heutigen Medienlandschaft unausgesprochen, was der Leser sich ohnehin denken kann.

  124. ANTISEMITISMUS

    Zentralratspräsident Schuster rät Juden, keine Kippa zu tragen

    Josef Schuster rät Juden davon ab, in bestimmten Kiezen der Stadt die Kippa zu tragen. Die Entwicklung sei „ein wenig erschreckend“, sagte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

    Mehr:

    http://www.morgenpost.de/berlin/article137849293/Zentralratspraesident-Schuster-raet-Juden-keine-Kippa-zu-tragen.html

    Deutschland (und letzten Endes auch das übrige Europa) wird mit islamischen Antisemiten geflutet und Juden sind begeistert?

    Kann ich mir nicht vorstellen.

  125. Zitat

    „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“, sagte die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, in München.

    /Zitat

    Dieses Deutschland zu erleben, erhöht den Blutdruck.

  126. „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“, sagte die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, in München und meinte damit natürlich die Millionenaufnahme von Asylanten. Liebe Frau Knobloch, wie viele nichtjüdische Flüchtlinge hat denn Israel die letzten Jahre aufgenommen? Einen oder sogar zwei?

    Knobloch, Broder und Co. verfolgen ihre eigenen Interessen.
    Manchmal stimmen ihre Interessen mit unseren überein.

    Aber grundsätzlich sind Deutschland / Europa ihnen herzlich egal.

  127. #128 Heta (24. Sep 2015 14:25)

    Ich habe den Artikel gelesen und finde ihn ziemlich bescheuert. Die Knoblauch lobt im Prinzip die deutsche Asylpolitik und glaubt, trotz massenhaftem Moslemzuzug könnten die Menschenrechte der Juden in Deutschland gewahrt bleiben.

    Das ist ja gerade der Irrtum der Knobloch! Wenn zig- oder sogar hunderttausend Todfeinde der Juden nach Deutschland kommen, dann wird es für unsere jüdischen Mitbürger hier brandgefährlich. Wie in Frankreich und in Malmö!

    Und ja, nach Knoblochs Meinung nüsse sich Deutschland nicht verändern. Na klar, wenn Millionen Fremde nach Deutschland kommen, die integrationsunwillig sind, dann bleibt Deutschland wie es ist? So wie in Duisbur-Marxloh usw.?

    Und Menschen wie uns bezeichnet die Knobloch als Rechtspopulisten bzw. als Rechtsextremisten.

    Ich halte die Knobloch für politisch bescheuert!

  128. Quelle: »Vita ipsa«, 1918, S. Fischer, Verlag

    Wer nach Rache strebt, hält seine eigenen Wunden offen.

    Sir Francis von Verulam Bacon (1561 – 1626), englischer Philosoph, Essayist und Staatsmann, entwarf die Methodologie der Wissenschaften

  129. Knobloch: „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“

    Genieße dein Wohlgefühl, naives Tantchen, denn Deutschland wird sich verändern.
    Ob das zum Vorteil der verbliebenen Handvoll deutscher Juden sein wird, kann bezweifelt werden.

  130. 107 sxe

    Mihu Jehudi?

    Jude ist nach offiziellem Verständnis eine Bezeichnung einer Nationalität, weil alle Juden der Welt unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft zum jüdischen Volk gehören. Israel ist nach zionistischem Verständnis der „Staat des jüdischen Volkes“.

  131. #177 Porphyr (24. Sep 2015 16:45)

    107 sxe

    Mihu Jehudi?

    Jude ist nach offiziellem Verständnis eine Bezeichnung einer Nationalität, weil alle Juden der Welt unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft zum jüdischen Volk gehören. Israel ist nach zionistischem Verständnis der „Staat des jüdischen Volkes“.

    ————————————–

    Sag ich doch . 🙂

    Es schliesst sich beides nicht aus . Sagen wir es so : ein volksBEWUSSTER Jude wird letztlich in Israel leben .

    Ohhh , wenn ich jetzt anfange , alle Deutschen in EINEM Staat zu wünschen … 🙂 . Ging mächtig in die Hose aufgrund Grössenwahns .

  132. #151 sxe

    Die 3 monotheistischen Weltreligionen haben EINE Wurzel, aber verschiedene Abspaltungen. Da die Nähe so groß ist, ist auch das Bedürfnis, sich abgrenzen zu müssen, ebenso groß und führt zu Feindschaft. Siehe Katholizismus-Protestantismus.

    Jerusalem,eine Stadt, um die sich Christen, Muslime und Juden auch heute noch streiten.

  133. @ Heta

    Die Knobloch schreibt in der SZ doch genau dasselbe.
    Sieht nicht einmal, daß der Islam bereits gemäß Art. 9 GG eindeutig verboten ist:

    „Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.“

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html

  134. #24 Babieca (24. Sep 2015 12:34)

    Mit Figuren wie Charlotte Knobloch sind Juden genauso geschlagen wie Protestanten mit einer Käßmann.

    Oder, verallgemeinert: Die gesamte deutsche Nomenklatura (auch fälschlich „Eliten“ genannt), die oberen Zehntausend, sind durchgeknallte Traumtänzer. Das gilt inzwischen generell für jeden „westlichen“, also europäisch geprägten Staat.

    Überall der gleiche Mist und die gleichen dummen Phrasen.

    Alles wieder mal perfekt auf den Punkt gebracht!

    DANKE !!

  135. #172 Vasil:

    Ich habe den Artikel gelesen und finde ihn ziemlich bescheuert.

    Finde ich nicht. Knobloch schreibt, dass denjenigen, „die bleiben dürfen“, schnell beigebracht werden müsse, wie diese Gesellschaft funktioniert („Unser Werte dürfen wir nicht verraten“). Und sie widerspricht jenen Figuren, die fordern, dass Deutschland sich mit der Migrantenflut zu verändern habe, Knobloch:

    Umso mehr irritieren Überlegungen und Forderungen, unser Land müsse sich nun verändern. Das scheint ein typisch deutscher Reflex zu sein. Kaum ein anderes Land käme auf die Idee, sich ändern zu müssen, weil die Einwohnerzahl um ein Prozent wächst. Zumal, wenn es justament bewiesen hat, wie stabil und tragfähig seine Demokratie funktioniert, wie flexibel und unbürokratisch die Verwaltung reagiert und wie offenen und menschlich die Zivilgesellschaft Courage zeigt und anpackt.

    Das ist in diesen hysterischen Zeiten mehr als man von der Ex-Vorsitzenden des Zentralrats der Juden erwarten durfte.

  136. „Dieses Deutschland zu erleben ist wohltuend“, sagte die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch

    Klar, Leute die Anhänger einer Religion sind, in deren heiligen Schriften unter anderem das hier steht

    ,der die Missetat der Väter heimsucht auf Kinder und Kindeskinder bis ins dritte und vierte Glied. (2. Mose 20.5-6)

    finden es natürlich wunderbar wohltuend, wenn sich das Deutschland, in dem die Kinder im dritten und vierten Glied des „Tätervolks“ leben, gerade selber abschafft. Bei all meiner Sympathie für Israel, einem Land, welches noch eigene Interessen hat, diese verfolgt und auch umsetzt, muss man klar sagen, dass an der derzeitigen Lage in Syrien Israel ein vitales Interesse daran hat, dass das Bündnis Assad, Teheran, Hisbollah zum einen nicht siegt, aber auf der anderen Seite die Spinner von der sunnitischen Front ebenfalls auch nicht gewinnen und stattdessen sich alle schön langfristig gegenseitig beschäftigen – wenn die arabisch-moslemischen Einwohner dann nach Europa auswandern und dort antisemitisch ausfällig werden, auch super, so wird dann der Druck erzeugt, dass die restlichen Juden auch noch nach Israel auswandern (siehe die Auswanderungsbewegung bspw. in Frankreich) und das Land stärken. Für Israel also insgesamt derzeit eine wirklich runde Sache … und wir sind die Deppen in dem Spiel, die ständig und über Generationen bezahlen dürfen.

  137. Frau Merkel scheint irgendwie im falschen Film zu sein oder zu glauben, sich auf dem Oktoberfest zu befinden. Da freut sie sich, wenn sie mit den anderen Regierungschefs zusammen kommt, und spielt heile Welt, während um sie herum ihr Kartenhaus zusammenfällt. Sie trägt den höchsten für Weiber vorgesehenen islamischen Titel „Mutter aller Gläubigen (Moslems)“ und die höchste Auszeichnung der USA „Medal of Freedom“. D.h. sie hat sich für diese verdient gemacht. Was ist dagegen der Amtseid der BRD, von der sie ebenfalls bezahlt wird. Pea-nuts! Wie kann es möglich sein, dass fremde Völker unser Land fluten und es besetzen. Das nennt man Krieg, Mädchen. Irgendeine Ausrede dafür hat es immer gegeben. Das Trio infernale – Merkel, Gauck und De Maiziere -, auch Honeckers Rache genannt, ist unser grauenvolles Schicksal. Die Kamarilla legt täglich noch eine Schippe drauf: Nordrhein-Westfalen hat jetzt ganz offiziell ein Propagandaministerium. Und dann der Hammer: Die Merkel-Truppe hält bei Wahlumfragen 42 %. Da schließt sich der Kreis und es erklärt sich, warum die sich so freut; denn dümmer geht’s nimmer!

  138. #182 Heta (24. Sep 2015 16:59)

    Heta, das werfe ich der Knobloch doch vor, dass sie die Realität ausblendet. Diese Zuwanderer werden den Teufel tun und unsere Werte akzeptieren. Warum sollten sie auch? Sie kommen schließlich auch so gut zurecht und setzen sich durch.

  139. #179 long distance runner (24. Sep 2015 16:53)

    #151 sxe

    Die 3 monotheistischen Weltreligionen haben EINE Wurzel, aber verschiedene Abspaltungen. Da die Nähe so groß ist, ist auch das Bedürfnis, sich abgrenzen zu müssen, ebenso groß und führt zu Feindschaft. Siehe Katholizismus-Protestantismus. ……

    ————————————

    Ein sehr guter Gedanke .
    Das erinnert mich auch an die vielen innereuropäischen Kriege der Brudervölker . Stichwort England … . Was da an unnötigem Blut vergossen wurde . Selbst Polen schliesse ich mit ein . Bzw. ist momentan ein Thema für mich . Was unterscheidet uns , was verbindet uns … .

  140. #179 long distance runner (24. Sep 2015 16:53)

    #151 sxe

    Die 3 monotheistischen Weltreligionen haben EINE Wurzel, aber verschiedene Abspaltungen. Da die Nähe so groß ist, ist auch das Bedürfnis, sich abgrenzen zu müssen, ebenso groß und führt zu Feindschaft. Siehe Katholizismus-Protestantismus.

    —————————————-

    Kleine Ergänzung : Handelt es sich beim Judentum wirklich um eine WELTreligion ? Sie ist im Gegensatz zu Christentum und Islam nur Juden vorbehalten , also Jüdischstämmigen .
    Das Reformjudentum nehme ich nicht ernst , weiß aber sehr wohl , dass man dort konvertieren kann … .

  141. Boh eh. Die Knobloch kann ich noch weniger stehen sehen als den Kokser und Nutten Vernascher Michael.
    Mein ich das nur, oder sieht man der das Böse an ???
    Merkel sieht ja eher aus wie eine läufige Bulldogge.
    Aber die Knobloch ist echt der Teufel in Person.

  142. IHRE Glaubensbrüder und -schwestern wird die Islamisierung ebenso dahinraffen wie das Christentum!

    Ich bin über soviel Dummheit entsetzt, wo Juden doch ansonsten so intelligente und gebildete Menschen sind!

  143. Glaubt mir bitte, dass in Israel niemand jemals etwas von ZdJ gehört hat, sich dafür interessiert und schon gar nicht Frau Knoblauch kennt. Dieser Verein existiert lediglich dazu, um die deutsche Schuld immer wieder neu aufzukochen und das damit bereitgestellte Geld abzugreifen. Dies’ schreibt jemand, der vor Jahren selbst in Israel gelebt hat und viel Sympathie für dieses Land hat, aber auch nicht bedingungslos alle dort getroffenen Entscheidungen teilt!

  144. # 183 Heta

    Die so offene und menschliche Courage und das Anpacken der Zivilbevölkerung, was Knobloch an unserem Land als so positiv hervorhebt, ist pure Blindheit für die Realität. Wir leben im Haus des Krieges, das sich durch die illegale Invasion immer schneller auf das von den Moslems erstrebte Haus des Friedens zubewegt, in dem der Islam herrscht. Da ich diese Frau nicht für naiv halte, kann ich ihre Aussage, diese Ausblendung der Realität, nur als ausdrücklich gewollt ansehen, um die Revolution von oben nicht zu stören, der diese Eindringlinge sehr gut ins Konzept passen.

  145. #189 Vasil:

    Heta, das werfe ich der Knobloch doch vor, dass sie die Realität ausblendet. Diese Zuwanderer werden den Teufel tun und unsere Werte akzeptieren.

    Man sollte von einem Gastbeitrag für die „Süddeutsche“ nicht zu viel erwarten. Die Realität liefert heute Christian Geyer in der FAZ, interessiert hier aber auch kein Schwein: „Es hat etwas Bestürzendes, zutiefst hilflos Machendes, wenn man im Angesicht der Not das Eigene wie Ballast über Bord zu werfen bereit ist.“ Die Nonchalance, mit der Flüchtlinge unterschiedslos herbeigeredet würden, sei „fahrlässig“:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/fluechtlingskrise-herzensergiessungen-einer-nation-13819979.html

    Oder vorgestern ein FAZ-Leser, der eigene Erfahrungen mit Flüchtlingen beschrieb. Er wollte Deutschunterricht geben und die Herrschaften erschienen einfach nicht. „Es ist nunmal Ramadan“, sagte ein Sozialarbeiter und da seien die Moslems schlapp und unmotiviert. Leser Rolf Drees:

    „Nicht die Flüchtlinge wurden gebeten, doch künftig pünktlich zu erscheinen, vielmehr wurde ich gebeten, nicht mehr zu unterrichten, denn ich sei offenbar nicht bereit, mich den kulturellen Gepflogenheiten dieser Menschen anzupassen. Dies deckt sich mit der Erfahrung eines Bekannten, eines Deutschlehrers im Ruhestand. Auch bei ihm hatten die Flüchtlinge aus arabischen Staaten – auch außerhalb des Ramadan – angeblich ,keine Zeit‘, das Angebot anzunehmen.“

  146. Frau Knobloch: Deutschland verschwindet. Ist das für Sie wohltuend?
    Ihr Stammeskollege Gysi äußerte sich kürzlich, zumindest sehr missverständlich: Wenn die Nazis jetzt aussterben …

    Ich bin sehr befremdet.

    Gerade den Juden wird es in Eurabien nicht gut gehen!

  147. Die alte Gewitterhexe hat hochgradig einen an der Waffel oder sie war mit Paolo in einem „Schnee“sturm… ansonsten wuerde sie nicht gereade diejenigen willkommen heissen, die zur Judenjagd blasen

  148. Frau Knoblochs Äußerungen sind nicht nur kontraproduktiv, sie zeigen auch, daß die Dame offensichtlich der „bundesdeutschen“ Lebenswirklichkeit – zu der sich gegenwärtig in beängstigendem Maße auch die Auflösung von Demokratie und der Freiheit sowie die Erosion dessen gesellt, was bisher noch als „Rechtsstaat“ gehandelt wurde – vollständig enthoben zu sein scheint. Insofern ist sie mit Merkel im selben Verein, sozusagen eine „Schwester im Geiste“. Das, was Merkel hier veranstaltet, und mit ihr alle die, die diese Politik hofieren, hat mit „Menschlichkeit“ sehr, sehr wenig zu tun – hier handelt es sich lediglich um einem Mißbrauch des Begriffs.

    Wer im Übrigen glaubt, daß der so genannte „ZdJ“ die jüdische Allgemeinheit in diesem Lande vertritt, der mag auch glauben, daß Zitronenfalter Zitronen falten. Dieser Verein vertritt nicht einmal das Land Israel. Die „Knoblochs“ und wie sie alle heißen mögen, vertreten niemanden außer nur sich selbst, wozu sie ihr tatsächliches oder auch nur übernommenes jüdisches Selbstverständnis letztlich mißbrauchen, um ihre linkslastige Propaganda zu maskieren und sie gegen Kritik zu „immunisieren“.

  149. Die gute Frau sollte sich mal genau vor Augen halten wer als erstes in einem islamischen Staat auf Deutschem Boden von der Bildfläche verschwinden wird.
    Was Hitler nicht vollbracht hat werden die Muslime vollenden, wer so etwas wirklich will soll weiter dieses Terrorgesindel ins Land lassen. ICH WILL DAS NICHT!

  150. #129 Kikokiuru (24. Sep 2015 14:28)

    Das Judentum stand dem Islam schon immer näher als dem Christentum. Lest die Thora! Die ist kein bisschen besser als der Koran.

    Ähnliche Aussagen hat man vor einiger Zeit auch schon von Juden gehört.

    Das Christentum baut zu 100% auf dem Judentum auf. Das „Alte Testament“ besteht aus Texten, die sowohl von Juden als auch von Christen anerkannt sind. Die Juden glauben nicht an Jesus als Messias und Sohn Gottes und was das „Neue Testament“ über ihn sagt. Aus christlicher Sicht baut das NT auf dem AT auf, als Fortsetzung, nicht als Antithese!
    Mohammed gibt alle biblischen Geschichten und Zusammenhänge pervertiert wieder und behauptet die Juden und Christen hätten ihre Schriften verfälscht! Juden und Christen sind für ihn „die schlimmsten aller Ungläubigen“ und „Ungläubige sind schlimmer als Vieh“!
    Wenn man das AT liest, dann bekommt man manchmal vielleicht eine Gänsehaut, z.B. wegen der harten Strafen für bestimmte Sünden. Wenn man ehrlich ist, wird man aber erkennen, dass diese nicht von sadistischen Menschen eingesetzt wurden. Im Koran und den Hadithen kommt der Sadismus Mohammeds sehr klar zum Ausdruck. Liebe, Gnade und Vergebung spielen schon im AT eine große Rolle und kommen im NT voll zur Geltung. Im Koran und den Hadithen spielen sie keine Rolle!

    Der Islam ist eine satanische Perversion des Judentums und des Christentums! Es geht sogar so weit, dass die neutestamentliche Prophetie über den kommenden Antichristen ziemlich genau der islamischen Prophetie über den kommenden islamischen „Messias“ entspricht! Mo hat mächtig abgekupfert aber systematisch die Vorzeichen vertauscht und vieles durcheinander gewirbelt. So ist im Koran Mirjam, die Schwester Moses, die Mutter Issas !

    Der Islam ist die Antithese zum Christentum und Judentum !

  151. #209 Heinz (24. Sep 2015 22:04)

    #129 Kikokiuru (24. Sep 2015 14:28)

    Das Judentum stand dem Islam schon immer näher als dem Christentum. Lest die Thora! Die ist kein bisschen besser als der Koran.

    Ähnliche Aussagen hat man vor einiger Zeit auch schon von Juden gehört.

    Das Christentum baut zu 100% auf dem Judentum auf. Das „Alte Testament“ besteht aus Texten, die sowohl von Juden als auch von Christen anerkannt sind. Die Juden glauben nicht an Jesus als Messias und Sohn Gottes und was das „Neue Testament“ über ihn sagt. Aus christlicher Sicht baut das NT auf dem AT auf, als Fortsetzung, nicht als Antithese!
    Mohammed gibt alle biblischen Geschichten und Zusammenhänge pervertiert wieder und behauptet die Juden und Christen hätten ihre Schriften verfälscht! Juden und Christen sind für ihn „die schlimmsten aller Ungläubigen“ und „Ungläubige sind schlimmer als Vieh“!
    Wenn man das AT liest, dann bekommt man manchmal vielleicht eine Gänsehaut, z.B. wegen der harten Strafen für bestimmte Sünden. Wenn man ehrlich ist, wird man aber erkennen, dass diese nicht von sadistischen Menschen eingesetzt wurden. Im Koran und den Hadithen kommt der Sadismus Mohammeds sehr klar zum Ausdruck. Liebe, Gnade und Vergebung spielen schon im AT eine große Rolle und kommen im NT voll zur Geltung. Im Koran und den Hadithen spielen sie keine Rolle!

    Der Islam ist eine satanische Perversion des Judentums und des Christentums! Es geht sogar so weit, dass die neutestamentliche Prophetie über den kommenden Antichristen ziemlich genau der islamischen Prophetie über den kommenden islamischen „Messias“ entspricht! Mo hat mächtig abgekupfert aber systematisch die Vorzeichen vertauscht und vieles durcheinander gewirbelt. So ist im Koran Mirjam, die Schwester Moses, die Mutter Issas !

    Der Islam ist die Antithese zum Christentum und Judentum !

    ——————————-

    Vieles was Du schreibst , kann ich unterschreiben . Warum aber ist nach Deiner Meinung der Islam die Antithese zum Christentum und Judentum ? Er beruft sich auf den gleichen Gott und den Stammvater Abraham . Sprich , Juden und Moslems stammen beide von Abraham ab .

    Der Islam erkennt das alte und neue Testament als sein Fundament an . Wie kann er dann die Antithese sein ?

  152. Knobloch und Merkel leiden unter dem gleichen Realitätsverlustproblem. Mit jedem importierten moslemischen Invasor importiert sich DEU auch einen potentiellen Judenhasser. Bei einer 80 % gen Quote an Invasoren und einer geschätzten Zahl von einer Million „Flüchtlingen“ allein nur für 2015, sind das immerhin schon 800.000 neue Judenhasser im eigenen Land. Das findet Knobloch toll ? Hat wohl Alzheimer…

  153. Hier möchte ich – sinngemäß – Dr. Pröbstl zitieren:
    Die beiden Damen haben einen sitzen, daß sie kaum noch stehen können und laden fesche Burschen zum Fensterln ein, die einen stehen haben, daß sie nicht mehr sitzen können.

    Da scheint was wahres dran zu sein…

  154. #210 sxe (25. Sep 2015 00:54)

    Warum aber ist nach Deiner Meinung der Islam die Antithese zum Christentum und Judentum ? Er beruft sich auf den gleichen Gott und den Stammvater Abraham . Sprich , Juden und Moslems stammen beide von Abraham ab .

    Ja, die Araber sind die Nachkommen Ismaels, des ersten Sohnes Abrahams. Gott hatte Abraham und Sarah zuvor einen Sohn verheißen.
    Abraham war damals 100 und Sarah 90 Jahre alt.
    Als Abraham Sarah von der Verheißung erzähle, hatte diese nur Spott dafür übrig. Um der Verheißung „nachzuhelfen“ führte sie Abraham
    ihre junge Magd Hagar zu, die dann Ismael gebar. Gott lässt sich aber nicht „nachhelfen“. Sarah wurde schwanger und gebar Isaak, den „Sohn der Verheißung“. Isaak hatte die Söhne Esau und Jakob. Esau war der Erstgeborene, und damit der potentielle Träger des göttlichen Segens für die Linie Isaaks. Er verkaufte dieses Vorrecht aber für einen Teller Eintopf an Jakob. Dieser erschlich sich darauf hin vom erblindeten sterbenden Isaak den Segen, den dieser Esau zugedacht hatte. Jakob wurde der Vater von zwölf Söhnen, den Stammvätern der Stämme Israels. Esau und Jakob trennten sich in Feindschaft. Esau wurde der Stammvater der Turkvölker. Der Islam reklamiert den Segen Abrahams für Ismael.

    Der Islam erkennt das alte und neue Testament als sein Fundament an . Wie kann er dann die Antithese sein ?

    Im Koran wird behauptet, die Schriften der Juden und Christen würden Mohammed bestätigen, man möge selbst nachlesen. In Wirklichkeit verdreht der Koran alles und postuliert das Gegenteil. In den meisten islamischen Ländern sind Bibeln verboten. Warum wohl ?
    Der islamische Issa soll angeblich der Jesus der Bibel sein. Er hat aber völlig gegenteilige Eigenschaften. Die Moslems glauben, dass Issa am Ende der Zeit wiederkommen wird. Die Christen glauben an die Wiederkunft Jesu. Vor seiner Wiederkunft soll aber der Antichrist ein Schreckensreich aufbauen. Dieser Antichrist wird in der Bibel
    so beschrieben, wie der Issa des Koran.

    Manches wirkt gewollt so ähnlich und ist doch das Gegenteil.

  155. #214 Heinz (25. Sep 2015 10:49)

    #210 sxe (25. Sep 2015 00:54)

    Warum aber ist nach Deiner Meinung der Islam die Antithese zum Christentum und Judentum ? Er beruft sich auf den gleichen Gott und den Stammvater Abraham . Sprich , Juden und Moslems stammen beide von Abraham ab .

    Ja, die Araber sind die Nachkommen Ismaels, des ersten Sohnes Abrahams. Gott hatte Abraham und Sarah zuvor einen Sohn verheißen.
    Abraham war damals 100 und Sarah 90 Jahre alt.
    Als Abraham Sarah von der Verheißung erzähle, hatte diese nur Spott dafür übrig. Um der Verheißung „nachzuhelfen“ führte sie Abraham
    ihre junge Magd Hagar zu, die dann Ismael gebar. Gott lässt sich aber nicht „nachhelfen“. Sarah wurde schwanger und gebar Isaak, den „Sohn der Verheißung“. Isaak hatte die Söhne Esau und Jakob. Esau war der Erstgeborene, und damit der potentielle Träger des göttlichen Segens für die Linie Isaaks. Er verkaufte dieses Vorrecht aber für einen Teller Eintopf an Jakob. Dieser erschlich sich darauf hin vom erblindeten sterbenden Isaak den Segen, den dieser Esau zugedacht hatte. Jakob wurde der Vater von zwölf Söhnen, den Stammvätern der Stämme Israels. Esau und Jakob trennten sich in Feindschaft. Esau wurde der Stammvater der Turkvölker. Der Islam reklamiert den Segen Abrahams für Ismael.

    Der Islam erkennt das alte und neue Testament als sein Fundament an . Wie kann er dann die Antithese sein ?

    Im Koran wird behauptet, die Schriften der Juden und Christen würden Mohammed bestätigen, man möge selbst nachlesen. In Wirklichkeit verdreht der Koran alles und postuliert das Gegenteil. In den meisten islamischen Ländern sind Bibeln verboten. Warum wohl ?
    Der islamische Issa soll angeblich der Jesus der Bibel sein. Er hat aber völlig gegenteilige Eigenschaften. Die Moslems glauben, dass Issa am Ende der Zeit wiederkommen wird. Die Christen glauben an die Wiederkunft Jesu. Vor seiner Wiederkunft soll aber der Antichrist ein Schreckensreich aufbauen. Dieser Antichrist wird in der Bibel
    so beschrieben, wie der Issa des Koran.

    Manches wirkt gewollt so ähnlich und ist doch das Gegenteil.

    ———————————————

    Ohhhh. 🙂 Danke für Deine Antwort . Ehrlich wäre es mir natürlich am liebsten , diese orientalischen Religionen hätten sich in Europa nie festgesetzt . Coudenhove-Kalergie beschreibt in seinem Buch „Held oder Heiliger“ sehr gut den Unterschied zwischen Germanentum und Christentum ( nur antiquarisch bestellbar ) . Ich sehe eine grosse Mitschuld des Christentums an der Zerrisenheit der Europäer . Besonders jetzt wieder deutlich in der „Flüchtlings“frage … .

    Die gewalttätigen Kämpfe innerhalb des Christentums haben wir hinter uns , um jetzt mit dem orientalischen Islam wieder den selben Müll vor uns zu haben . Ohne Worte .

  156. #215 sxe (25. Sep 2015 13:29)
    Ooooh ja, das edle Germanentum wäre natürlich viel besser gewesen als dieses Christentum, das ständig Zwietracht unter die Menschen bringt !

    Die Germanen hätten sonst mit ihren europäischen Brüdern immer nur Friedenspfeifen geraucht, in den Mai getanzt und Med getrunken! Aber dann kam dieses unsägliche destruktive Christentum und hat die Einheit, den Frieden und die Harmonie zerstört …

  157. Der Germanen-Freak aus Braunau war ganz angetan vom Islam. Das Christentum habe die Germanen gebändigt. Hätten diese den Islam gehabt, so hätten sie damit schon längst die Welt erobert. (Sinngemäße Zusammenfassung)

  158. #216 Heinz (25. Sep 2015 20:37)

    #215 sxe (25. Sep 2015 13:29)
    Ooooh ja, das edle Germanentum wäre natürlich viel besser gewesen als dieses Christentum, das ständig Zwietracht unter die Menschen bringt !

    Die Germanen hätten sonst mit ihren europäischen Brüdern immer nur Friedenspfeifen geraucht, in den Mai getanzt und Med getrunken! Aber dann kam dieses unsägliche destruktive Christentum und hat die Einheit, den Frieden und die Harmonie zerstört …

    ——————————————

    Nein . Es war aber ehrlicher , natürlicher ,ritterlicher – eben unserer Art entsprechend .

    Was haben wir Deutsche und Europäer mit dem Orient zu schaffen ?!

  159. „Jedes Volk hat Recht auf eigenen Idioten“.Diese Frau ist nur ein Teil der Eliten und sagt das, was befohlen wurde.

Comments are closed.