welcome_germoneyGegen den Wahnsinn kann man nicht kämpfen, man kann nur davor fliehen. Zu Beginn der Merkel-Diktatur haben wir begonnen, uns nach dem außereuropäischen Ausland zu orientieren und werden nun – als echte Flüchtlinge? – dorthin auswandern. Materiell gesehen, ein Verlustgeschäft mit ungewissem Ausgang. Aber dieses Land ist krank – und zwar nicht nur die Politik und die diktaturmäßig gleichgeschalteten gesellschaftlichen Machtpositionen, sondern auch ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung.

(Von George Orwell)

Es gibt mittlerweile in „Buntland“ viel zu viele gleichgültige Opportunisten, wohlstandsverwahrloste Egomanen, asoziale, auf Kosten der Allgemeinheit lebende Schmarotzer, ganzkörpertätovierte Selbstdarsteller, aggressive Schwule, männerhassende Lesben und Frauenrechtler, schamlose Perverse, heuchlerische Moralisten und hysterische Weltretter, an deren buntem, nur scheinbar „toleranten“ Gutmenschen-Wesen mal wieder die Welt genesen soll. Diese werden von skrupellosen, kriminellen Lügnern und Möchtegern-Diktatoren in Brüssel und Berlin regiert, denen eine charakter- und kinderlose, machtgeile Horror-„Mutti“ vorsteht – nein, hier wollen wir nicht mehr leben.

Ich habe es in diesem Blog oft geschrieben: Die sich jetzt vollziehende Invasion ist nur der letzte, logische Schritt der langsamen Auslöschung eines Volkes, das im Verlauf der letzten 25 Jahre seine bürgerliche Kultur, Zusammenhalt, Solidarität, Religion, Bildung und Sprache – also sich selbst – schrittweise aufgegeben hat („Fack ju, Göhte!“) und nur noch durch sinnlosen Konsum und immer wahnsinnigere Pläne zur Rettung des Planeten und der Menschheit „funktioniert“. Zu einem so verrohten, sinnentleerten, pathologischen Land passen die aggressiven Primitivkulturen mit der dazugehörigen Religion und Verachtung ihrer „Gastgeber“, die jetzt eingeladen sind – wenigstens haben sich diese ihre persönliche, religiöse, familiäre und ethnische Identität bewahrt und werden diese niemals aufgeben. Kann man von ihnen verlangen, den „bunten“ Wahnsinn zu übernehmen? Sich Roth, Hofreiter, Merkel oder Gabriel zum Vorbild zu nehmen?

Natürlich erwarten uns auch im Zielland viele große Probleme und kriminelle, korrupte Politiker, die jedoch nie soweit gehen werden, das eigene Volk zu beschimpfen, zu hassen und zu verraten, welches seinerseits niemals seine eigene Identität, Freiheit und psychische Gesundheit aufgeben würde. Allen, die in diesem kranken EU-Monsterstaat bleiben wollen oder müssen, wünsche ich, daß sie die kommenden schweren Zeiten mit entsprechender Vorsorge möglichst gut überstehen. Ob dabei das Verfassen einsamer Internet-Frustkommentare und die narzißtische Freude an der eigenen „Weisheit“ ein Trost sein kann, weiß ich nicht. Vielleicht wird es eher darauf ankommen, sich real mit Gleichgesinnten vor Ort zusammenzutun, junge Menschen zu überzeugen und kleine gesunde Inseln (Reservate) in einem kranken, feindlichen Umfeld zu bilden – nicht nur virtuell im Internet.

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

294 KOMMENTARE

  1. Schließe mich an: Bitte bei PI – und gerne auch woanders – das Thema „organsiertes Auswandern“ aufgreifen. Nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für Gruppen oder Solidargemeinschaften.

    Ohne als Feigling gelten zu wollen, aber der Tag wird kommen, da wird die Flucht aus dem eigenen Lande den allerletzten Notnagel darstellen..!

  2. Wie sieht es denn in Irland aus?
    Dort gibt es ja abgelegene Dörfer mit viele Schafen und wenig Menschen.
    Da möchte von den moslemischen Glücksrittern sicher niemand leben.
    Es ist dort bestimmt rau und an das Bier müsste man sich auch gewöhnen, aber es scheint mir ziemlich sicher zu sein.

  3. Auswandern ist der einzig mögliche und legale Weg um den Gutmenschen zu entkommen da diese mittlerweile an allen Hebeln von Politik Wirtschaft und Gesellschaft sitzen 🙁

  4. @
    George Orwell

    Diese werden von skrupellosen, kriminellen Lügnern und Möchtegern-Diktatoren in Brüssel und Berlin regiert, denen eine charakter- und kinderlose, machtgeile Horror-„Mutti“ vorsteht – nein, hier wollen wir nicht mehr leben.

    Wie wahr.

    Das Handeln der deutschen Regierung ist wie das von Besessenen Menschen. Normal ist das nicht mehr.

    Wie Bösartig war die Reaktion Merkels auf die Frage der besorgten Bürgerin wegen der Islamisierungsgefahr in Deutschland.

    Will Merkel auch den Kopten und aramäischen Christen sagen: “Ihr seid selbst schuld, wenn euch der Islam vernichtet.”

    Haben wir in Deutschland jemals daran dacht so zu handeln?
    Grund dafür haben wir jetzt!
    Ägyptische Christen rufen 10 Minuten den Namen von Jesus/Yeschua an:

    https://www.youtube.com/watch?v=mwCr3GNYBag

    Wahre Märtyrer – Erwiderung zum Märtyrertod der 21 Koptischen Christen
    https://www.youtube.com/watch?v=WNXvE0xXR2M

    Reihenfolge der Bibelworte im Video:

    Offenbarung 20,4: Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen.

    2.Brief an die Korinther 3,17: Der Herr aber ist der Geist; und wo immer der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

    Johannes-Evangelium 3,16: Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

    Johannes-Evangelium 8,44: Jesus Worte — „Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, das wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.“

    Johannes-Evangelium 10,10: Jesu Worte — „Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu töten und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluss haben.“

    Buch Josua 1,9: Das ist mein Gebot — sei stark und mutig! Sei unerschrocken und sei nicht verzagt; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir überall, wo du hingehst!

    @

    Georg Orwell

    Nehmen sie letzteren Satz, Josua 1,9 mit sich auf den Weg:

    Buch Josua 1,9: „Das ist mein Gebot — sei stark und mutig! Sei unerschrocken und sei nicht verzagt; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir überall, wo du hingehst!“

  5. Die Idee, dass man irgendwohin auswandert, ist kompletter Schmarrn. Soll jetzt eine Völkerwanderung von Millionen Deutschen nach Südamerika stattfinden? Wobei diese Länder auch nicht jeden reinlassen, da braucht man auch genügend Kleingeld, um sich da niederlassen zu können.

  6. @ Re-Cycler

    Schließe mich diesem Aufruf an. „Nazis raus“ – wir sollten dieser Emfehlung folgen! Dann können sich Antifa & Co. um alle Probleme kümmern, das ist das Beste für Deutschland und alles wird gut!

  7. Auswandern? Das taten wir voller Hoffnung vor 27 Jahren. Wir sind über 60/über 70(krank).
    Das kann noch nicht die letzte Rettung sein.

    Wir müssen kämpfen, jeder von uns so gut er kann. Ich drucke und verteile, unterstützen die AFD, wenn jeder etwas tut muss es doch die Möglichkeit geben dise Regierung zu stürzen.

    BITTE – AFD und PEGIDA, ihr seid der letzte Strohhalm an den ich mich klammere.

    Und wenn uns das Chaos vernichtet, möchte ich vorher alle Regierungsmitglieder und Vasallen vor Gericht sehen – das wäre mein Wunsch.

  8. So langsam scheint auch Journalisten zu dämmern, was Merkel angerichtet hat. Tenor heute bei FAZ.net, Berthold Kohler, Jasper von Altenbockum, Karl-Peter Schwarz:

    …Doch die Kanzlerin zieht mit ihren Worten und Taten noch mehr Migranten an. Sollen dann auch noch mehr Regeln außer Kraft gesetzt werden, Regeln der staatlichen Ordnung wie der politischen Vernunft?

    Weiß man schon, wem der umgekippte Kran gehört? Könnte ein deutscher sein, in Mekka ist die Firma Liebherr vielfältig zugange.

  9. Aber dieses Land ist krank – und zwar nicht nur die Politik und die diktaturmäßig gleichgeschalteten gesellschaftlichen Machtpositionen, sondern auch ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung.
    ————————
    70 Jahre „Re-education“ seitens der Siegermächte zeigen eine verheerende Wirkung!

  10. Ich lebe seit 1980 in Spanien, und das ist gut so! Spanien steht zwar auf der „Rückeroberungsliste“ der Mohammedaner, aber ich denke, dass die Spanier immer bereit sein werden, sich und ihr Land zu verteidigen.

    Es gibt natürlich auch „Spanienhasser“, aber das sind die Katalanen und Basken, deren Spanienhass dort endet, wo der Stolz auf ihr „eigenes“ Land anfängt.

    Die Stimmung der Mehrheit ist ganz klar gegen eine Islamisierung des Landes, und, wie ein guter Freund von mir sagte: „Wenn man die Flinte rausholen muss, wird die Flinte rausgeholt!“

  11. St. Michael
    Du Patron der Deutschen,
    Du Schutzheiliger,
    beschütze uns jetzt
    in den Zeiten
    der Not.

    Lass uns einen
    Retter aus dieser
    Not erwachsen.

    Amen

    gez.
    PACK

  12. Zitat

    #2 Re-Cycler (12. Sep 2015 10:58)

    Schließe mich an: Bitte bei PI – und gerne auch woanders – das Thema „organsiertes Auswandern“ aufgreifen. Nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für Gruppen oder Solidargemeinschaften.

    Ohne als Feigling gelten zu wollen, aber der Tag wird kommen, da wird die Flucht aus dem eigenen Lande den allerletzten Notnagel darstellen..!

    /Zitat

    Viele werden sicher nicht auswandern können.
    Das Alter wird hierbei bei manchem auch eine Rolle spielen. Und viele andere Gründe auch.

    Dennoch: für manche ist es eine Option.

    Man könnte durchaus, vielleicht alle 14 Tage, einmal einen Länderthread eröffnen.

    Dort könnten alle dann zu einem bestimmten Land Infos liefern, die sie dazu haben.
    Leute vor Ort könnten wichtige praktische Tipps geben – PI wird ja nicht nur in Deutschland gelesen.

    Hier ein paar Länder, die in Frage kämen:

    Thailand

    Philippinen

    Russland

    Slowenien

    Uruguay

    Paraguay

    Brasilien

    Panama

    Australien

    Neuseeland

    Tasmanien (AUS)

    Kanada

  13. dann haut…die Juden in Israel sind von viel mehr Wahnsinnigen umgeben und es kommen immer noch welche hinzu…hauen die alle ab ? Leben heißt kämpfen.. oder die Christen im Libanon … zusammenschließen und bleiben im heiligen Deutschland

  14. Und grad jetzt wo es erst richtig anfängt bunt zu werden gibt es diese Schreckensnachricht:

    Applaus und willkommensrufe gibt es heute am Hbf München für die #Flüchtlinge übrigens nicht mehr. Münchner neutral

    https://twitter.com/Zootoast1/status/642616743618326528

    Hihi. Das wird die „Flüchtlinge“ trotzdem nicht davon abhalten nach Germoney zu kommen. Dafür ist es schon zu spät.

  15. ihr wollt abhauen? jetzt, da vielleicht die stunde naht, wo ihr euren worten taten folgen lassen könntet, da wollt ihr eurem land den rücken kehren? ihr seid feiglinge, ich schäme mich für euch!

  16. guter Artikel, leider kapieren es die meisten immer noch nicht, wohin die Reise geht…

    bin gespannt auf die Kommunalwahlen in NRW diesen Sonntag!

  17. Hier denken viele nur an 1 Volk, aber momentan wird ganz Europa ausgeloescht.
    Dazu bedient man sich der personifizierten Bestialitet (bewaehrt seit 1400 Jahren).
    Merkel wurde die maechtigste Fuehrering der Sprengglaeubigen im islamisierten Europa.
    Das ist, wovon die Nazisten vor 80 Jahren nur traeumten. Merkel hat es erreicht.
    AH: „Wenn wir Mohammedaner geworden wären, würden wir heute die Welt besitzen.“

  18. Jetzt hat sich die Deutsche Neuzeit-Geistesgröße SIDO zu Wort gemeldet.
    Er fordert mehr Mitgefühl.
    Der Macher von musikalischen Meisterweken wie dem -Ars.hf.ck-Song- oder der Multi-Kulti Gesellschaftsanalyse -Mein Block- der auch durch Auftritte mit dem Neger „B-Tight“ (Neger bums´ mich) bekannt wurde, passt doch hervorragend zu der Multi-Kulti Welt die uns Politiker wie Merkel und Gabriel in Deutschland bescheren.

    ———————–

    Weiterhin hat sich der chinesische Dissident Ai Wei Wei zu Wort gemeldet und mitgeteilt, dass er stolz auf Deutschland sei.

    Na ja, dass ist aber schön, dass wir das jetzt alle wissen, dass er stolz darauf ist, dass unser Heimatland, Kultur und Identität durch die herrschenden Politiker gerade zugrunde gerichtet werden.
    Was hat dieser Vogel überhaupt für Deutschland geleistet bzw. mit Deutgschland zu tun, dass er sich zu einer Einmischung berufen fühlt? Er muss schließlich nicht durch die Folgen der Überfremdung und den Verlust unseres Wohlstandes leiden.

  19. Auswandern ist keine Lösung. Im Ausland sind Deutsche, die kein Vermögen mitbringen so beliebt wie Fußpilz.
    Probleme mit der Krankenversicherung wenn man älter wird z.B., Kriminalität.

    Außerdem ist man im Ausland das was man als Deutscher im Inland ist : Ausländer.
    „Wenn Du nach Thailand kommst bringe ein großes Vermögen mit wenn Du ein kleines machen willst“. Alter Expat-Spruch.

    Daß die meisten Leute ganz anders denken als hier im Forum wird in Hamburg deutlich. Dort versammeln sich zur Zeit Tausende um für Asylanten und andere „Kulturen“ zu demonstrieren. Der Bürgermeister wird auch sprechen. Die Leute wollen das so :

    http://www.mopo.de/nachrichten/alle-infos-im-liveticker-hamburg-zeigt-gesicht-gegen-rechts,5067140,31786472.html

  20. Ich werde nicht auswandern. Ich bin zu fest mit meinem Land verwachsen, mit seinen Feldern, Wäldern, Seen und Flüssen. Dies ist das Land meiner Vorväter. Ich gehe nicht.

  21. Nach dem millionenfachen Einfall der Araber-Heuschrecken und der afrikanischen Raubnomaden wird hier in kahl gefressenes und faschistoides Scharia-Gefängnis für Andersgläubige und Frauen entstehen.

    Deutschland auf dem Niveau eines Dritte-Welt-Landes. Unsere Wohlstand und unsere Freiheit hat das irre Asyl-Merkel zerstört.

    Und selber hockt sie dann in ihrer Flucht-Hazienda in Paraguay.

  22. Pediga Villingen-Schwenningen geht wieder auf die Straße!

    Morgen am Sonntag, den 13.9., 15 Uhr, am Münsterpaltz in Villingen.

    Bitte kommt zahlreich!

    😉

  23. Nun ja, es werden auch wieder bessere Zeiten kommen.
    Die Deutschen fallen gerne von einem Extrem ins andere.
    Wenn das Pendel einmal wieder zurückschwingt, dann hoffe ich, dass die islamischen und andere Asylbetrügerinvasoren schleunigst aus Deutschland flüchten werden!

  24. Zitat

    #22 villageglobal (12. Sep 2015 11:13)

    # Nr.3:
    Mit dem Bier geht das sehr schnell!

    Ich schlage noch Portugal vor!

    /Zitat

    Ja, Portugal ist eine Option – an der Peripherie EWuropas, war im WK II schon nicht schlecht.

    Weiter noch:

    Island

    Costa Rica

    Südsee

  25. #24 Patriot6 (12. Sep 2015 11:14)

    Die Kommunalwahlen in NRW sind belanglos, da es noch nicht mal „richtige“ Wahlen sind. Bedingt durch eine Änderung bei der Wahl der hauptamtlichen Bürgermeister stehen jetzt in etwa der Hälfte der Kommunen noch Bürgermeister- sowie Landratswahlen an. Mandate für die Parlamente werden also nicht vergeben.

    Interessant dürfte höchstens das Abschneiden der wenigen AfD-Bürgermeisterkandidaten in Städten wie Bochum oder Köln sein. Da könnte jeder in NRW schon mal zeigen, was er von der Asylpolitk denkt.

  26. #18 Alemao

    Hervorragende Idee!

    #26 emildetektiv

    Wie konsquent und erfolgreich haben Sie die Flüchtlingsmassen im Alleingang schon aus Ihren Heimatort vertrieben??

  27. In dreieinhalb Monaten ist Weihnachten.
    2015 wird das letzte Weihnachtsfest stattfinden.
    2016 wird Weihnachten verboten sein(aus Gründen der Sicherheit).

    Wir sollten die letzte Zeit genießen.

  28. Zitat

    #26 emildetektiv (12. Sep 2015 11:15)

    Abhauen ist nichts weiter wie desertieren…

    /Zitat

    Unsinn. Das Recht, sich frei zu bewegen, zu reisen, auszuwandern oder was auch immer, ist ein Recht, das kann man keinem Menschen nehmen kann.

  29. #18 Klara Himmel (12. Sep 2015 11:12)

    Und grad jetzt wo es erst richtig anfängt bunt zu werden gibt es diese Schreckensnachricht:

    Applaus und willkommensrufe gibt es heute am Hbf München für die #Flüchtlinge übrigens nicht mehr. Münchner neutral

    Das war doch klar. Sobald jede Gutmenschen-Familie die schrammeligen Barbies vom Dachboden verschenkt hat und damit dem familiären Schuldenerlass Genüge getan wurde, kann man die Wochenenden wieder auf der Couch verbringen.

    Es ist sonnenklar, dass diese viel gepriesene Willkommenskultur, die Serdar Somuncu völlig zu Recht als Ansammlung von Selbstdarstellern (nicht alle aber viele) bezeichnet, eine Halbwertszeit von wenigen Tagen hat. Spätestens wenn die ganzen tunesischen, marokkanischen und nigerianischen Fachkräfte in Omas Garten campieren, ist es hundertprozentig vorbei mit „Heil Refugee“. Blöd nur, dass es dann zu spät ist.

  30. #6 Schall-und-Rauch (12. Sep 2015 11:02)

    Es mag stimmen was hier verkündet wird, glaube es mittlerweile mehr als alles andere:

    https://www.youtube.com/watch?v=gQpEQ7ey7fg *

    dazu kann noch kommen, dass die Merkel tatsächlich psychisch schwerst krank ist. Nicht wenige Regenten in der Weltgeschichte waren seelisch oder geistig krank, oder beides.
    Nimmt man beides zusammen, dann erklärt sich, was hier vorgeht.
    *den Link habe ich aus einem ZEIT Kommentar, wo sich der Wind gewaltig zu drehen scheint.

  31. @#32 derderrechthat (12. Sep 2015 11:18)

    Ich bleib hier.
    Ich will doch sehen wie die Gutmenschen als erste über die Klinge springen.

    Diese Gaidi werde ich mir auch nicht entgehen lassen.

  32. Ich bleibe hier, ich bin Deutscher. Das ist mein Land und das meiner Vorfahren. Das unterscheidet uns auch von diesen Heuschrecken die über uns herfallen. Die kennen das Wort Heimat, Stolz und Würde nicht.

    Die berauben und zerstören nur ANDEREN Heimat.
    Ohne Schamgefühl oder Skrupel.

    Bis zur letzten Patronen wenn es sein muss!

    In diesem Sinne

  33. So lange die Zahl der Leser auf PI-News und anderen Blogs nicht pro Woche um 100.000 steigt ist klar das da draußen im Land nicht genug Wurfzettel verteilt werden.

    s/w-Wurfzettel zum selber ausdrucken: Alternative Medien und ein Aufruf sich zu organisieren und zu handeln https://www.mediafire.com/folder/2s02grnryxyfq/Wurfzettel

    Die AfD ist in Baden-Würtemberg immer noch bei DREI Prozent!

  34. #18 Alemao (12. Sep 2015 11:12)
    ++++

    In einigen dieser Länder ist es von Vorteil, wenn Du beidhändig Schießen und Karate kannst! 😉

  35. Zu Beginn der Merkel-Diktatur haben wir begonnen, uns nach dem außereuropäischen Ausland zu orientieren und werden nun – als echte Flüchtlinge? – dorthin auswandern.
    ____________________________________________

    Die Geschichte verläuft in Pendelbewegungen, die in wenig demokratischen Staaten, wie Deutschland, besonders heftig sind.

    Die Nazi-Generation wurde von der faschistischen 68er-Generation abgelöst, die in Merkel ihre Lichtgestalt gefunden hat.

    Die Implosion des Merkel-Systems steht jedoch kurz bevor und kann mit Lüge und Betrug nicht mehr lange aufgehalten werden.

    Wir sagen Buntland und Merkel lebewohl und lassen letztere auswandern.

  36. #30
    Das sind aber wieder herangekarrte Leute, die den Eindruck von „Willkommenskultur“ vermitteln sollen.
    Sand in die Augen der skeptischen Bevölkerung streuen.
    Mehr nicht.
    Klappt nur nicht mehr so wirklich.

  37. Das mit der Diktatur, ist leider nicht nur so ein Spruch. Die haben unsere Demo, Tag der deutschen Patrioten, komplett verboten. Vorher, hatte sich der Staat noch mit dem Feigenblatt der Versammlungsfreiheit gezeigt, jetzt lässt man alle Hüllen fallen.

    http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/bvg15-067.html

    Die Begründung ist total Orwell mäßig. Es wird ein angeblicher, polizeilicher Notstand angenommen, bei dem die Hauptstörungen von den Gegendemonstranten kommen würden und die Polizei nicht die nötigen Kräfte hätte, beide Lager zu trennen.

    Und jetzt kommts. Anstatt die Gegendemos, als Hauptstörfaktor zu verbieten, wird unsere Demo verboten und nicht die der Störer, die darf statt finden.

    Da stellt sich einem die Frage, wie verhalten, wenn man keine Grundrechte mehr hat? Wie mit einer Diktatur umgehen?

  38. Ich frage mich immer noch wie es die afghanische Regierung geschafft hat 1 Million Pässe / Visa auszustellen. Das ist doch ein riesen Aufwand. Das macht man nicht in ein paar Tagen. Wie sehen eigentlich die Passbilder bei den Frauen aus? Blaue Burka mit Sehschlitz? Und wie haben die ganzen Analphabeten unterschrieben? Drei Kreuze gemacht? Fragen über Fragen.

  39. #30 gonger (12. Sep 2015 11:16)

    Diejenigen, welche heute nach Hamburg gekarrt werden um dort mal wieder „Gesicht zu zeigen“, sind doch nur die üblichen Partei-und Gewerkschaftsfuzzis und die in der Schule indoktrinierten Kinder.

    Komischerweise sind die „Gesichtzeiger“ immer dann verschwunden, wenn es ans eigene Geld oder Umfeld geht oder das Gesichtseigen einmal wirklich gefährlich werden könnte, z.B. wenn die Musels mal wieder in Horden durch die Innenstädte ziehen und unschuldige Leute kaputttreten / abstechen oder auch nur gegen Israel hetzen.

  40. #18 Alemao (12. Sep 2015 11:12)
    Zitat

    #2 Re-Cycler (12. Sep 2015 10:58)

    Schließe mich an: Bitte bei PI – und gerne auch woanders – das Thema „organsiertes Auswandern“ aufgreifen. Nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für Gruppen oder Solidargemeinschaften.

    Ohne als Feigling gelten zu wollen, aber der Tag wird kommen, da wird die Flucht aus dem eigenen Lande den allerletzten Notnagel darstellen..!

    /Zitat

    Viele werden sicher nicht auswandern können.
    Das Alter wird hierbei bei manchem auch eine Rolle spielen. Und viele andere Gründe auch.

    Dennoch: für manche ist es eine Option.

    Man könnte durchaus, vielleicht alle 14 Tage, einmal einen Länderthread eröffnen.

    Dort könnten alle dann zu einem bestimmten Land Infos liefern, die sie dazu haben.
    Leute vor Ort könnten wichtige praktische Tipps geben – PI wird ja nicht nur in Deutschland gelesen.

    Hier ein paar Länder, die in Frage kämen:

    Thailand

    Philippinen

    Russland

    Slowenien

    Uruguay

    Paraguay

    Brasilien

    Panama

    Australien

    Neuseeland

    Tasmanien (AUS)

    Kanada
    —————————————–
    Philippinen : Viel Spaß mit dem Wetter
    Thailand : Siehe Beitrag oben. Das Leben ist u.a. 20% teurer geworden Dank dem schwachen € und der THB-Stärke sowie Inflation.
    Latein- und Südamerika : Hohe Alltagskriminalität außer Costa Rica.
    Australasia : „Da kommst Du nicht rein“.
    Niccht mal in den Outbacks.
    Kanada : Nordkanada evtl. und viel Vergnügen mit „30 Days of Night“. Da dreht man durch oder wird zum Vollalkoholiker wie die meisten dort.
    Russland : St.Petersburg und Moskau sind sauteuer.
    Andere Aspekte sind Krankenversicherung z.B. bei Zucker zahlen Private nicht, Sprache, Kultur, strenge Meldeauflagen (Thailand).

  41. Es ist schon erstaunlich, dass trotz der Deutschen Geschichte mit dem Holocaust usw. so viele Wirtschaftsflüchtlinge geil darauf sind, unbedingt nach Deutschland kommen zu wollen!

  42. Stiftskreuzprozess
    Polizei stoppt Tumult im Gericht

    Steinfurt/Münster –

    Am Landgericht Münster wurde am Freitag der Prozess um das gestohlene Borghorster Stiftskreuz weiterverhandelt. Dass es dabei weder Verletzte noch Anzeigen gab, wie der Sprecher des münsterischen Polizeipräsidiums zufrieden feststellte, ist wohl nur der Schnelligkeit seiner Kollegen zu verdanken.
    Von Axel Roll

    In wenigen Minuten standen sechs Streifenwagen und vier Motorräder vor dem Haupteingang des Landgerichts. Drinnen im Foyer waren sich die Mitglieder zweier Familienclans, die während des Prozesses um das in Borghorst gestohlene Stiftskreuz aufeinander getroffen waren, im wahrsten Sinne des Wortes an die Gurgel gegangen. Die bereits vorgewarnten Justizbeamten hatten den Tumult nicht verhindern können.

    Der Hass aufeinander muss groß sein. So haben die drei mutmaßlichen Stiftskreuzdiebe, die alle Nähe zu einer Bremer Großfamilie haben, ihre Ergreifung unter anderem der Anzeige einer jungen Frau aus einer hannoverschen Sippe zu verdanken

    Von der Schwägerin verpfiffen

    Die Tippgeberin war mit dem Bruder eines Angeklagten verheiratet gewesen. Nach ihrem Gang zur Polizei war die Stimmung zwischen den Familien gekippt. Wöchentlich soll es gegenseitige Drohanrufe gegeben haben. Am Freitag sagte die Mutter der Frau aus, die zur Polizei gegangen war. Sie belastete einen der mutmaßlichen Diebe schwer.

    Das Stiftskreuz war am 29. Oktober 2013 aus der Borghorster Nikomedeskirche gestohlen worden und ist seitdem nicht wieder aufgetaucht. Es hat einen unschätzbaren ideellen Wert.

    http://www.wn.de/Muensterland/2110421-Stiftskreuzprozess-Polizei-stoppt-Tumult-im-Gericht

  43. #30 Hamburg

    Und wieder mal Kinder, die instrumentalisiert werden.
    Als ob die Mädels da wissen, was „Nazis“ sind…

    Das finde ich an der ganzen Berichterstattung grad eh am Widerlichsten.
    Als ob hier ein Multikulti-Kindergarten mit goldigen Begnenungsspielen aufgezogen werden soll.

    Gestern auch wieder im Fernsehen, Bericht aus Neu-Isenburg.
    Also Hessen, wo der Ausländeranteil eh schon weit über den offiziell angegebenen 25% liegt, gefühlt 70%…
    Zeigen da eine neue Unterkunft mit Parkhaus-Charme, und halten minutenlang auf eine ihren Säugling stillende Frau.
    Hamse sicher lang für suchen müssen und scheinbar gabs auch keine anderen Bilder mit denen man diese Lügenpropaganda aufrechterhalten konnte.

    Eigentlich müsste man zur Hauptnachrichtenzeit für 10 Minuten mal die Sender übernehmen und unkommentierte LiveLeak oder Ruptly Videos senden, um abzubilden, wie die REALITÄT aussieht.

  44. Flucht gibt es nicht, nur Kampf für die Heimat und Kultur steht zur Wahl! So einfach werden uns die Zerstörer nicht los! Nein, sie werden sich vor uns verantworten müssen und der Rest wird aus unserem Land befördert!

  45. Im Gegenteil, ich bin noch im Ausland und denke daran, nach Deutschland zurückzukehren. Jetzt kann man doch nicht davonrennen – jetzt muss jeder mitmachen, der noch halbwegs bei Verstand ist.

    Deutschland hat schon ganz andere Tiefpunkte überstanden und ist immer wieder zurückgekommen – den 30jährigen Krieg, die französische Besatzung unter Napoleon, die Weltkriege und die Teilung. Solange ein paar Aufrechte da sind, ist eine Wiedergeburt immer möglich. Es war zu Beginn nie eine Mehrheit, aber es waren Menschen, die mit ihrem Vorbild andere mitziehen können.

    Auch wenn man sich nicht durchsetzen kann, weil die Karten gezinkt sind, ist es unheimlich wichtig, als Gegenbeispiel einfach da zu sein, um zu zeigen: diese Gesinnung und diese Politik, die von grosser Medienübermacht propagiert wird, ist nicht ohne Alternative. Andere denkende Deutsche sehen das, richten sich daran auf und bilden sich ihre eigene Meinung.

    Das Pendel wird auch wieder zurückschwingen, und möglicherweise viel schneller, als es momentan den Anschein hat.

  46. Flucht ist feige.

    Wir können nicht die Asylbetrüger für ihr feiges Weglaufen verachten und dann selbst abhauen, wenn es ernst wird.

    Das ist unser Land, hier kämpfen wir!

  47. +++TEILEN+++TEILEN+++TEILEN
    Der Oberbürgermeister von Duisburg erklärt, dass Wohnungen beschlagnahmt werden…
    Ich habe das gerade auf der Bürgerversammlung aufgenommen!
    In Duisburg seien bisher 600 Wohnungen beschlagnahmt worden mit dem angeblichen Einverständnis der Vermieter..
    +++ TEILEN+++TEILEN+++TEILEN

    https://de-de.facebook.com/DrSchneidr/videos/867641889952283/?hc_location=ufi

    ———————-

    ich meine mal , jetzt ist die Katze aus dem Sack . Das ist der Wahre Grund weshalb die das DEUTSCHE GRUNDGESETZ ändern wollen , und noch ein paar andere schöne Sachen . So wie Internetbeschränkung , Katastrophenfall usw.

  48. Wenn ich Kohle hätte, würde ich mir evtl. eine Option durch eine zweite Staatsbürgerschaft (Panama / Costa Rica) offen halten. Leider wird das aber nichts.
    Diesen Artikel hat George Orwell schon einmal in einem einzigen Satz zusammen gefasst, den ich fast auswendig gelernt habe…..
    Europa ist tot. Nach der Ablösung von Moral und Religion durch Werteanarchie und grenzenlosen Egoismus, nach der Zerschlagung von Geschlechtsidentität und Familie durch Radikalfeminismus, Gender-Ideologie, Gebärstreik und Sexualpathologie, nach der Zerstörung von Rationalität, Bildung, Kompetenz und Autorität durch pathologisch-hysterische rotgrüne Indoktrination und völlig realitätsenthobene irrlichternde Gynokratie/
    Idiokratie, nach der Zerschlagung von Rechtsstaat, Vertragstreue und unabhängiger Gerichtsbarkeit durch Willkür, Rechtsbeugung und Gesinnungsjustiz, nach der Auslöschung von Individualität und Selbstbestimmung durch postkommunistischen Staatstotalitarismus, nach der Gleichschaltung aller Parteien und Medien, nach der Abschaffung von parlamentarischer Demokratie, Volk und Nation durch eine illegitime Euro-Diktatur ist nunmehr der überalterte, verwesende Kadaver des ehemals freien, demokratischen Europas freigegeben zur Resteverwertung durch Horden junger barbarischer Muslime und Afrikaner.

    Ich verstehe jeden, der geht.

  49. #12 Heta (12. Sep 2015 11:06)

    Das mit dem Kran in Mekka ist eine Massierung von interessanten Zufällen: Es ist tatsächlich ein Liebherrr-Kran, der LR11350. Und er gehört – tata! – der Bin Ladin-Gruppe, die ihn vor drei Jahren von seinem Erstbesitzer, einem Russen, gekauft hat. Seither steht er in Mekka. Und am 11.September kippt das Ding auf die Moschee.

    :)))

  50. Leute,
    im Ausland bist du ein Ausländer. Sicherheit ist dort auch nur ein schöner Wunsch!

    Wenn du dann Nachts zu deiner „Hacienda“ fährst, dann liegt irgendwann ein Baum auf dem Weg – alles schon erlebt.

    Wir sollten unser Vaterland verteidigen und nicht selber zu Flüchtlingen werden.

    Brände legen an Flüchtlingsunterkünfte ist dumm, die müßten eher woanders lodern.

    Im Notfall würde ich niemals einen Brand legen, da würde ich eher zu Buttersäure greifen. Gefährdet kein Leben, Wirkung ähnlich.

  51. Jetzt ist keine Zeit für Defaitismus. Das Endspiel hat noch nicht einmal begonnen. Noch haben gut 80 % der Bevölkerung die Bereicherung nicht am eigenen Leib erfahren, die Gehälter, Renten und Sozialleistungen werden pünktlich überwiesen, der Lieblings-Konsumtempel hat Samstags geöffnet. Die Infrastruktur ist noch (!) weitgehend intakt (einschließlich Gesundheitssystem).

    Umso erstaunlicher, daß heute schon gut ein Drittel (im Osten mehr) vollkommen immun ist, gegen die bunte Dauerpropaganda in höchster Dosierung.

    Zunächst einmal werden die grünen Wohlfühlzonen in den Städten spürbar schrumpfen, oder, anders ausgedrückt, die „sozialen Brennpunkte“ und no-go-areas spürbar wachsen – mit allen Konflikten, die dazu gehören (ethnisch, religiös etc.). Ganze Regionen werden verkommen, auch die geliebte Hauptstadt wird das spüren.

    Auf dem Land warten allerdings halbleere Dörfer mit hoher Lebensqualität und niedrigen Preisen. Möglichst organisiert mit Gleichgesinnten, solidarische und wehrhafte Strukturen aufbauen, die tragfähig sind, wenn das bunte Träumerstadl den Geist aufgibt. Genügend Wissen dafür ist immer noch vorhanden.
    Aus der Asche steigt der Phönix…

  52. Heinrich Heine
    Im lieben Deutschland
    Im lieben Deutschland daheime,
    da wachsen viele Lebensbäume;
    doch lockt die Kirsche noch so sehr,
    die Vogelscheuche schreckt noch mehr.

    Wir lassen uns wie Spatzen
    einschüchtern von Teufelsfratzen;
    wie auch die Kirsche lacht und blüht,
    wir singen ein Entsagungslied….

  53. OT

    Hamburger Tag der Patrioten verboten

    Was ist der Unterschied zwischen dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag und dem ehemaligen Neuen Deutschland, der Prawda oder dem VB aus längt vergangenen Zeiten?

    Das weiß ich leider nicht.

    http://www.shz.de/hamburg/meldungen/tag-der-patrioten-auch-in-bremen-verboten-id10685876.html

    Man lese einmal den Frage-und-Antworten-Teil.

    Anscheinend wird nun gegen nahezu JEDE ART nicht genehmer Demonstration die Nulltoleranz-Strategie angewendet: Totalverbot. Ich werd trotzdem nicht auswandern.

  54. Nachtrag zu #12:

    FAZ.net veröffentlicht einen anonymen Kommentar zum Thema (neue redaktionelle Linie?): „Es gibt keine Obergrenze für das Grundrecht auf Asyl. Aber es gibt eine Grenze des deutschen Staates, Flüchtlinge aus aller Welt aufzunehmen“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/reinhard-mueller-13797998.html

    „Bild“ schickte seinen Chefreporter Vehlewald nach Budapest, um Viktor Orbán zu interviewen, die FAZ macht eine lange Meldung daraus: „Es gibt kein Grundrecht auf ein besseres Leben“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/kritik-aus-ungarn-es-gibt-kein-grundrecht-auf-ein-besseres-leben-13798797.html

    „Der Spiegel“ interviewt Serbiens Premierminister Aleksandar Vucic, der Deutschland rät, serbische Flüchtlingsfamilien nicht mit mehr Taschengeldern auszustatten, die das Durchschnittsgehalt eines Serben übersteigen. „Diese Leute wollen weder hier bei uns noch in Deutschland arbeiten, dafür werden sie von euch mit viel Geld belohnt, irgendwann nach Serbien zurückgeschickt – und sechs Monate später probieren sie es wieder“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aleksandar-vucic-deutschland-sollte-fluechtlingen-weniger-geld-zahlen-a-1052487.html

    Sollte man weiter beobachten, es geht langsam voran!

  55. Das passiert in Österreich, wenn Ungarn die Grenze dicht macht:

    Die Suche nach steirischen Notquartieren für Flüchtlinge läuft auf Hochtouren; die steirische Polizei ist hier jetzt federführend. Und die bereitet sich auf einen gewaltigen Flüchtlingsansturm vor. Mit bis zu 5000 könnte die Steiermark bald täglich konfrontiert sein, wenn die Hauptroute über Kroatien und Slowenien führt.
    Ungarn macht seine Grenze dicht. Die Flüchtlinge werden also gezwungen sein, sich eine neue Route in die EU zu suchen. Die wird über Kroatien und Slowenien in die Steiermark führen.
    Manfred Komericky, steirischer Landespolizeidirektor-Stellvertreter, rechnet dann mit bis zu 5000 Flüchtlingen – pro Tag! „Darauf müssen wir in der Steiermark vorbereitet sein. Wir brauchen zum Beispiel dringend Quartiere, besonders in Graz, weil es hier die beste Infrastruktur gibt.“
    Quartier beim Schwarzl angeboten
    Die Suche nach Notunterkünften erweist sich als äußerst schwierig. Die Besitzer des Fliegerhorsts Nittner haben gestern endgültig abgewunken. Im Gespräch war die Neckermann-Halle in Puntigam, doch auch daraus wird nichts. Auch die Vermieter der Annenpassage (Saturn) wollen nicht.
    Wer will, ist Klaus Leutgeb, Betreiber des Schwarzl-Freizeitzentrums. Er möchte die Steiermark-Halle zur Verfügung stellen, sieht das als „Dienst an Österreich“.
    Appell an Grundstücksbesitzer
    Am Freitag wurde eine grundsätzliche Einigung erzielt, über finanzielle Details wird heute weitergesprochen. Komericky: „Dort wäre Platz für ca. 500 Flüchtlinge, aber wir brauchen definitiv noch mehr Quartiere. Ich appelliere an Eigentümer von großen Liegenschaften, sich bei uns zu melden.“
    Im Gespräch ist zudem die Kaserne in Bad Radkersburg. Ab 15. Oktober steht zumindest die Grazer Messe wieder zur Verfügung.
    Enteignungen nicht ausgeschlossen
    Noch ist es nicht so weit, aber sollte sich die Lage zuspitzen, ist ein Katastrophenalarm nicht ausgeschlossen. Dann könnten Liegenschaftsbesitzer enteignet werden, um Flüchtlingsquartiere zu schaffen.
    Und klar ist: Noch fahren die allermeisten Flüchtlinge weiter nach Deutschland – aber auch Deutschland wird seine Grenzen nicht ewig offen halten.

    http://www.krone.at/Steiermark/Bald_5000_Fluechtlinge_taeglich-Quartierssuche-Story-471668

    Es gibt immer noch zu viele Umleitungen…AHA.. und Katastrophenalarm bedeutet also, die eigene Bevölkerung auszupressen!

  56. #62 emildetektiv,

    lieber die schwarz/weiß/rote Flagge hissen!

    #59 Namenlose,

    diese Kinder habe ich noch nie ernst genommen. Lassen sich doch ständig von ihren Lehrkräften missbrauchen und wissen nicht einmal, was sie da machen, weil einfach die Bildung im Eimer ist. Am Ende stehen die Kinder immer alleine da und der anstiftende Pädagoge ist weg.

  57. Ich habe zwar Verständnis für den Wunsch nach einer idyllischen Bleibe.

    Aber bei licht betrachtet sollten Auswanderer in spe jetzt an den Bahnhöfen stehen und andere Auswanderer willkommen heißen, als Brüder und Schwestern im Geiste.

    Iren, Portugiesen, Tschen, Polen usw. werden sich „bedanken“, wenn plötzlich zigtausend Deutsche dort auftauchen.

    Ich kann doch nicht einerseits die derzeitige Invasion beklagen, andererseits selbst derartiges vorhaben und anpreisen.

  58. Nichts geschieht scheinbar zufällig. Mein Schwiegersohn ist Südamerikaner, hat hier studiert und meine Tochter kennen gelernt. Vor einem Jahr kam mein Enkel zur Welt und er entschied sich, entgegen seinen vorherigen Plänen, eine Zukunft in Deutschland aufzubauen.
    Dieser Plan wird, auch durch das Wirken meiner Frau und mir, ein Anderer werden. Beide sind z. Zt. für ein halbes Jahr in Südamerika und wir skypen fast täglich. Was hier abgeht kann die Verwandtschaft jenseits des Atlantiks nicht verstehen. Für sie steht fest, daß das in ihren Ländern unmöglich wäre und eine wie auch immer geartete Moschee ein Halbwertzeit von 5 Min. hätte. Regierende die gegen ihr eigenes Volk so vorgingen wie hier, wären innerhalb weniger Tage aus ihren Ämtern gejagt und wahrscheinlich käme es erst gar nicht zu einer Gerichtsverhandlung.
    Den einzigen Trost den meine Frau und ich haben ist der, daß uns die Verwandtschaft quasi „Asyl“ angeboten hat. Ohne Scheiß !!!
    P.S.: Falls sich IM Erika nach dem Untergang nach Südamerika absetzt, werde ich sie finden, Versprochen !!!

  59. Belgien sucht sich Flüchtlinge in Bielefeld aus

    Nach Informationen der Neuen Westfälischen sei von den Belgiern vor allem darauf geachtet worden gut qualifizierten Flüchtlingen das Angebot zu unterbreiten. Die belgische Delegation werde ihr Angebot kommende Woche erneut in Bielefeld vorbringen, bestätigte die Stadt der Neuen Westfälischen.

    http://www.presseportal.de/pm/65487/3120214

    Die nicht verwertbaren lassen die für uns. Wollen bestimmt noch ein Dankeschön weil sie uns ein paar abnehmen.

  60. Siegmund Freud hatte schon gesagt, daß er die ganze Welt zum Patienten habe. Der Mann hatte wirklich Recht.

  61. So, ich habe eben kleine Zettel mit dem QR Code dieser Seite in meiner Stadt verteilt. Kleiner Aufwand, kostet fast nix und ein bisschen gesunde Bewegung an der frischen Luft hat man auch. Und ist vielleicht effektiver als klassische Flugblätter. Normale Flugblätter landen ungelesen im Altpapier, besonders wenn GutmenschInnen schon auf den ersten Blick sehen wer sie verfasst hat. Wenn die Leute aber erst mal neugierig werden, was sich hinter dem Code verbirgt und ihn einscannen, haben sie PI News direkt auf ihren Handies…

  62. Ohne als Feigling gelten zu wollen, aber der Tag wird kommen, da wird die Flucht aus dem eigenen Lande den allerletzten Notnagel darstellen..!

    Aber den Syrern vorwerfen, warum sie nicht für ihr Land kämpfen und sich bei uns ins gemachte Nest setzen. Feiges Pack.

  63. Es war einmal ein Neger in Afrika,

    der warstinkefaul, und er saß nur da.

    dann hat er gehört,

    daß das hier keinen stört,

    jetzt wird er versorgt in Germania!

  64. Ganz im Ernst: wieso den Riesenaufwand eines kompletten Umzugs und Neuanfangs in der Fremde auf sich nehmen, wenn das ganze Problem auch mit einem winzigen Kreuzchen auf dem BTW-Wahlzettel 2017 zu lösen ist?

    Wie – Wahlen ändern nichts? Unsere Landsleute im Osten haben sogar ganz ohne Wahl ein schlimmes Regime zu Fall gebracht. Natürlich können wir etwas ändern – mit oder ohne Wahlen!

    Und dass es zur Zeit immer schlimmer und schlimmer wird, ist dahingehend betrachtet sogar hilfreich, denn der gehirngewaschene Michel lernt nur durch Schmerz. Noch anderthalb Jahre weiter so, dann hat es auch der Letzte begriffen!

    Erst wenn wirklich an jedem Punkt in Deutschland in jeder Himmelsrichtung in 500 m Entfernung das Flüchtlingschaos sichtbar wird, versteht der Michel, was der neue AfD-Vorstand gesagt hat:

    „51% für die AfD = 100% Abschiebung abgelehnter Asylbewerber!“.

    Und noch etwas:

    Bevor ihr packt, treffe ich euch hoffentlich zahlreich am Montag in Dresden vor der Frauenkirche!!!

  65. Hier ein sehr guter Artikel für Euch :

    —————————

    Während die Migrationskrise in Europa immer prekärer wird, die Gewalt zwischen Sicherheitspersonal und Immigranten eine neue Ebene ereicht und die Spannungen zwischen Bürgern und Nichtbürgern neue Höhen erreicht hat, sollte sich jeder informierte Beobachter die Frage stellen: „Welches ultimative Ziel steckt hier dahinter?“

    Die Einwanderungskrise hat sich nicht organisch geformt, noch hat sie sich in einem Vakuum gebildet. Die Menschen, die in den letzten Wochen versuchten nach Europa zu gelangen, sind eine heterogene Gruppierung, aber die überwiegende Mehrheit von ihnen flüchtet aus Ländern in denen der Westen, die USA und die NATO in den letzten Jahren „Frieden“ und „Demokratie“ mit Hilfe von Bomben, Soldaten oder Proxy-Terroristen „gebracht“ haben. Mit anderen Worten: die Migrationskrise wurde vollständig durch den Westen geschaffen.

    Aber während der Westen absolut gefühllos den Menschen gegenüber ist, deren Leben sie mit ihren „außergewöhnlichen“ Armeen zerstören, wurden Bilder eines toten syrischen Jungen in den westlichen Medien eingesetzt, um die Öffentlichkeit an ihrem Mitgefühl zu packen, die ansonsten, wenn es um die Syrer geht, in der Regel kein Herz zu haben scheint.

    Der Tod des kleinen Jungen, der beim Versuch seiner Familie aus dieser von der NATO finanzierten „Demokratie“ von Enthauptungen, Vergewaltigungen und „Allahu Akbar“-Gesängen zu entkommen ertrank, ist eine wahre Tragödie. Man kann es nicht anders bezeichnen.

    Sidrat al-Muntaha Ahmad – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter
    Sidrat al-Muntaha Ahmad – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Twitter
    Allerdings ist das Foto des Jungen auch ein Paradebeispiel für westliche Heuchelei und Doppelzüngigkeit. Während sich die Welt auf ein totes Kind, das an die Küste der Türkei gespült wurde, konzentriert, wurde nichts über das kleine Mädchen – etwa im gleichen Alter wie der Junge – berichtet, das etwa zur gleichen Zeit durch eine Autobombe in Latakia getötet wurde. Sie war ein Opfer von Amerikas „moderaten Rebellen“, die ihren Weg durch Syrien enthauptend und vergewaltigend genommen haben. Sie starb eines gewaltsamen Todes. Aber die westlichen Medien schwiegen über ihren Fall und dem Fall der Tausenden von Kindern, die von den durch den Westen unterstützten Terroristen in Syrien getötet werden. Nur im Falle des Jungen am Strand waren die Medien empört.

    Natürlich versuchten die Medien die Schuld für den Tod des kleinen Jungen und seiner Familie – im Grunde genommen aller syrischer Flüchtlinge – Bashar al-Assad und seiner „Grausamkeit“, seinen „Faßbomben“ und anderen „Terror“methoden zu geben. Wenn man den westlichen Medien zuhört, scheint es so zu sein, dass nicht ein einziger Zivilist durch die Hände der „Rebellen“ starb. Laut der Mainstream-Presse sind alle Todesfälle in Syrien die Schuld Assads.

    Es sei darauf hingewiesen, dass die syrische Destabilisierung vom Westen initiiert wurde, und dass Assad nichts getan hat außer sein Volk und sein Land angesichts eines anglo-amerikanischen Angriffs zu verteidigen. Assad ist sehr populär in Syrien. Im Gegensatz zu den Terroristen, die syrische Soldaten essen und die syrische Mädchen als Sexsklaven kaufen.

    An dieser Stelle ist es wichtig, sich selbst zu fragen: „Wenn die syrischen Flüchtlinge aus Syrien wegen Assads Grausamkeiten fliehen, warum wurden wir dann nicht Zeuge einer Einwanderungskrise im Jahr 2008? 2009? 2010? Warum haben wir eine solche Massenflucht bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesehen?“

    Die Antwort ist einfach. Wir haben sie nicht gesehen, da die syrischen Flüchtlinge vor den Wilden, den Terroristen und den Bomben des Westens fliehen, nicht vor Assad. Jetzt da die IS-Kräfte näher an die Hochburgen der Regierung herankommen, dort wohin viele Flüchtlinge innerhalb von Syrien bereits geflohen waren, entsteht eine weitere zweite Fluchtbewegung aus Syrien nach Europa.

    Ein Interview des türkischen Fernsehens mit einer Reihe von syrischen Flüchtlingen zeigt den Fakt, dass die überwiegende Mehrheit der Syrer keine Angst vor Assad hat, sondern vor den Wilden, die vom Westen finanziert werden und unter dem Deckmantel der „Freiheitskämpfer segeln“. Das Interview des Senders Eretz zeigte auch, dass diese Syrer nicht versuchen aus Syrien wegen der „goldenen Straßen Europas“ zu entkommen, sondern lediglich die Zeit abwarten wollen bis sie wieder nach Hause zurückkehren können.

    ————————–

    weiter lesen könnt Ihr hier :

    http://www.konjunktion.info/2015/09/jenseits-der-europaeischen-migrationskrise-wer-ist-verantwortlich-und-warum/

  66. Ich weiß: Flucht ist feige. Aber ich habe beinahe schon aufgegeben: die Propaganda pro-Buntes Deutschland ist so stark und alle Andersdenkenden werden mundtot gemacht, sodaß ich für mich und meine Familie beschlossen habe, diesem Land den Rücken zu kehren. So wie manche meiner Vorredner weiß ich aber nicht, wohin. Am besten so weit weg wie möglich, Australien oder Neuseeland oder Kanada….?
    Zitat
    Schließe mich an: Bitte bei PI – und gerne auch woanders – das Thema „organsiertes Auswandern“ aufgreifen. Nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für Gruppen oder Solidargemeinschaften.

  67. #73 Heta (12. Sep 2015 11:42)

    Die FAZ wird ja richtig dramatisch:

    .(…) Wenn ihm die Herrschaft über Volk und Gebiet entgleitet, ist es vorbei. Diese Lage mag zurzeit noch weit entfernt erscheinen. Doch wer jetzt in Deutschland ankommt, der wird in der Regel bleiben – und er wird weitere Angehörige nachholen dürfen. Es wird dann geradezu inhuman erscheinen, die Familien, die man mühsam zu integrieren begonnen hat, wieder zurückzuschicken.

    Doch diese Integration wird, wie sich jetzt schon abzeichnet, nur mit einem Notstandsregime zu erreichen sein. Da geht es nicht um Brandschutz und Baurecht. Nur zur Erinnerung: Das Recht auf Freizügigkeit kann auch in Deutschland eingeschränkt werden – wenn etwa „eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden“.(…)

  68. #82 Freya- (12. Sep 2015 11:49)
    FREIBURG
    TÜRKE (wird von Presse verschwiegen) erschießt Stieftochter in der Freiburger Altstadt
    Mitten in Freiburg, in einem Kosmetikstudio in der Gartenstraße, hat am Freitagnachmittag ein 42-jähriger Mann seine 21 Jahre alte Stieftochter erschossen. Der Täter hat sich beim Polizeirevier Nord gestellt.
    ++++

    Als Motiv lag möglicherweise vor, dass die Schwiegertochter eine Bratwurst gegessen hatte, die nicht Halal war! 🙁

  69. Ich hätte früher nie gedacht, dass ich mal so denken werde: Das einzige, was Deutschland noch retten kann wäre eine Anschlagserie oder ein Bürgerkrieg. Aber ich gehe davon aus, dass das in den nächsten 1-2 Jahren aber nicht passieren wird (vielleicht wird auch die BT-Wahl 2017 abgewartet), denn so schlau sind die Moslems – trotz Vernebelung des Gehirns durch den Islam – schon: Sie warten solange, bis genügend Kämpfer im Lande sind. Die Willkommensarmee (vormals Bundeswehr) hat denen dann nichts mehr entgegenzusetzen.

  70. Nachtrag zu #12:

    FAZ.net veröffentlicht einen anonymen Kommentar zum Thema (neue Redaktionslinie?): „Es gibt keine Obergrenze für das Grundrecht auf Asyl. Aber es gibt eine Grenze des deutschen Staates, Flüchtlinge aus aller Welt aufzunehmen“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/reinhard-mueller-13797998.html

    „Bild“ schickte seinen Chefreporter Vehlewald nach Budapest, um Viktor Orbán zu interviewen, die FAZ macht eine lange Meldung daraus: „Es gibt kein Grundrecht auf ein besseres Leben“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/kritik-aus-ungarn-es-gibt-kein-grundrecht-auf-ein-besseres-leben-13798797.html

    „Der Spiegel“ interviewt Serbiens Premierminister Aleksandar Vucic, der Deutschland rät, serbische Flüchtlingsfamilien nicht mit mehr Taschengeldern auszustatten, die das Durchschnittsgehalt eines Serben übersteigen. „Diese Leute wollen weder hier bei uns noch in Deutschland arbeiten, dafür werden sie von euch mit viel Geld belohnt, irgendwann nach Serbien zurückgeschickt – und sechs Monate später probieren sie es wieder“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aleksandar-vucic-deutschland-sollte-fluechtlingen-weniger-geld-zahlen-a-1052487.html

    Sollte man weiter beobachten, es geht langsam voran!

  71. Und ich sag’s noch mal: Flüchtlinge sind Feiglinge!
    So sehe ich alle die Schmarotzer, die zur „heiligen Mutter“ ins gelobte Land kommen und so sehe ich alle Deutschen, die feige den Schwanz einkneifen und vor den Invasoren flüchten.
    Doch die Deutschen entlarven sich immer mehr als erbärmliche Duckmäuser, die selbst noch vor asozialen, ungebildeten, fanatischen Islamisten das Handtuch werfen. Nicht nur, dass Deutschland sich aufgegeben hat – Deutschland (in Person – sein Volk) ist zu feige, um für sich selbst gerade zu stehen!!!

  72. #73 Heta
    #86 johann

    Eure Beiträge (bzw. die zitierten Quelle) machen wenigstens ein bisschen Hoffnung und haben meine Laune schon deutlich verbessert 🙂

  73. Bemerkenswert ist dieser Artikel auf den linken „Nachdenkseiten“, in dem die Meinungsführerschaft der Gutmenschen bejubelt wird. Er bestätigt unbeabsichtigt die fast völlige Gleichschaltung der medialen Öffentlichkeit. Genau dadurch ist im übrigen erst weltweit der fatale Eindruck entstanden, dass die meisten Deutschen grenzenlos „Flüchtlinge“ nach Deutschland haben möchten:

    10. September 2015 um 16:06 Uhr
    Den Schalter einfach umgelegt: Von Volksverhetzung auf Willkommenskultur. – Eine gelungene Machtdemonstration der Meinungsführer.
    Verantwortlich: Albrecht Müller

    Anfang der 1990er Jahre tobte in D. eine Asyldebatte. Als MdB mit Sympathien für die Bewahrung des Asylrechts wurde ich eines Tages von einer Anruferin aus heiterem Himmel übel beschimpft. Das war offensichtlich die Reaktion auf eine Sendung des Bayerischen Rundfunks gegen Asylbewerber – mit Filmaufnahmen von einer gegen einen bayerischen Schlagbaum anstürmenden Menge von Ausländern. Der Bayerische Ministerpräsident Streibl hatte sich zur gleichen Zeit so aggressiv geäußert, dass ich mich zu einer Anzeige wegen Volksverhetzung genötigt sah. Jetzt ist alles anders. Jetzt haben die Meinungsführer umgeschaltet, noch nicht alle Bayerischen, aber insgesamt schon. Jetzt sind wir bewundernswert gastfreundlich. Der NachDenkSeiten-Leser Joachim Schappert findet das bemerkenswert.

    Seine Mail von heute Nacht ist lesenswert:

    „mit großem Interesse lese ich seit langem Ihre erhellenden Beiträge zum Thema „Meinungsmache“ – vielen Dank dafür. Ich möchte Sie gerne auf ein Thema hinweisen, das (zumindest nach meiner Wahrnehmung) bisher etwas stiefmütterlich behandelt wird: die Meinungsmache in Richtung „refugees welcome“.

    Für deutsche Politiker und Meinungsmacher ist es ein alter Hut, über die Ausländer-/Islamisten-/“Asylanten“-Schiene dem geneigten Publikum alles mögliche aufzuschwätzen – von der eher harmlosen Autobahnmaut bis zum „Krieg gegen den Terror“ mit all seinen Freiheits-einschränkenden und auch grausamen Konsequenzen. Spätestens in den letzten Wochen scheint jedoch irgendwie angekommen zu sein, dass man das Aufrühren von brauner National-Soße aktuell besser unterlassen sollte. Denn wenn diese Soße überkocht, wird es für alle gefährlich – auch für die Köche.

    Man muss kein Verschwörungstheoretiker sein, um es als konzertierte Aktion wahrzunehmen, wenn plötzlich und gleichzeitig aus nahezu allen medialen Rohren das Ausländer-/Islamisten-/“Asylanten“-Feuer weitgehend eingestellt wird und man auf breiter Medienfront unisono eine deutsche Willkommenskultur lanciert. Wer hätte vor zwei Monaten auch nur im Traum daran gedacht, dass die BILD-Zeitung „refugeeswelcome“-Sticker an ihre Leser verteilen würde?

    Und diese Medienkampagne ist erfolgreich. Sie ist unglaublich erfolgreich: Menschen aus meinem Bekanntenkreis, mit denen ich kürzlich noch über die Gefahr kultureller Unterwanderung in Deutschland streiten musste, unterstützen neuerdings mit Geld und Tat unsere lokale Flüchtlingshilfe! Natürlich freue ich mich darüber und hoffe, dass diese Welle des Verständnisses und der Hilfsbereitschaft nicht genauso schnell wieder abebbt wie 1989, als nach dem Fall der Berliner Mauer die positive Stimmung gegenüber den nach Westen strömenden DDR-Bürgern zumindest tendenziell sehr schnell umgekippt ist.

    Was wir heute jedoch auf der Metaebene erleben, ist eine Machtdemonstration der Meinungsführer in unserem Land, wie sie in ihrer Offensichtlichkeit und Effektivität nur selten zu beobachten ist.
    Rassismus ist keine Meinung sondern eine menschenverachtende Ideologie, die im Kern davon ausgeht, dass ein vermeintlich anders-rassiges Menschenleben weniger bis gar nichts wert ist. Und wie aktuell bewiesen wird, kann man Rassismus mit vereinten medialen Kräften sehr wirksam bekämpfen – gerade indem man dessen menschenverachtenden Charakter brandmarkt und ein menschenfreundliches Leitbild dagegen setzt: Für die allermeisten deutschen Bürgerinnen und Bürger ist „Menschenverachtung“ ein Etikett, das sie gerne weit von sich weisen möchten. (…)

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27517

    (Hervorhebungen durch mich)

  74. Na dann viel Spaß, wenn die Invasoren mordend und plündernd durch die Straßen ziehen und sich das nehmen, was sie vom Staat nicht bekommen.

    Hoffentlich hast du genügend Vorräte eingelagert und dich stromunabhängig gemacht. Ein läüngerer Stromausfall in Bad Godesberg hat letzte Jahr gezeigt, was dann auf uns zukommt: Geschäfte geschlossen, Straßenlaternen aus, der totale Horror!

    Die Islamisierung ist nicht mehr aufzuhalten, Kuffar!

  75. OT

    Hamburger Tag der Patrioten verboten

    Den folgenden Pressetext der shz sollte man sich einmal genau durchlesen:

    Was ist denn so schlimm an Patrioten?

    Der ursprünglich positiv konnotierte Begriff Patrioten wird von Rechtsradikalen und Rechtsterroristen missbraucht, um politisch nicht rechts stehende Menschen zu erreichen. Die Veranstalter sind bemüht, der Versammlung einen bürgerlichen Anstrich zu geben und wollen Bezüge in die rechtsextremistische Szene vermeiden.

    Nach Erkenntnissen des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz (LfV) sind allerdings Rechtsextremisten maßgeblich an der Organisation des Aufzugs beteiligt. In sozialen Netzwerken finden sich rechtsextremistische Einträge, die sich gegen die Demokratie in Deutschland richten.

    Angesprochen werden unter anderem Angehörige der Hooligan-Szene, aus Pegida-Zusammenhängen und von Gruppierungen aus dem islamfeindlichen Lager. Der Verfassungsschutz warnt: „Wer am 12. September 2015 an der geplanten Versammlung teilnimmt, nimmt an einer rechtsextremistischen Versammlung teil.“

    http://www.shz.de/hamburg/meldungen/tag-der-patrioten-auch-in-bremen-verboten-id10685876.html

    Alles klar?
    Islamkritiker und PEGIDA-Spaziergänger sind Rechtsterroristen!

    Das ist die offene Kriegserklärung der Systempresse an jede Art von bürgerlichem Widerstand. Hier wird alles in einen Topf geschmissen und eine braune Nazi-Brühe zusammengerührt.

  76. #3 Hoffnungsschimmer (12. Sep 2015 11:00)

    Wie sieht es denn in Irland aus?
    Dort gibt es ja abgelegene Dörfer mit viele Schafen und wenig Menschen.
    Da möchte von den moslemischen Glücksrittern sicher niemand leben.
    Es ist dort bestimmt rau und an das Bier müsste man sich auch gewöhnen, aber es scheint mir ziemlich sicher zu sein.
    ———————————————
    War es nicht Irland, das gerade erst mit Freuden die Schwulenehe eingeführt hat?
    Für mich ist also auch dieses Land keine Alternative mehr.

  77. Ich beobachte, dass nicht nur die FAZ, wie es ein Mitkommentator bereits schrieb, heute ein wenig distanzierter berichtet. Überrascht war ich auch über Spiegel-Online von heute!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/innenminister-warnen-vor-noch-mehr-fluechtlingen-a-1052575.html

    Ich denke, dass sich unsere SED-Sphinx mit ihrem Zitat, dass das Grundgesetz keine Obergrenzen kenne, doch einige noch denkende Journalisten nachdenklich gemacht hat. Unverkennbar dürfte auch in diesen Kreisen die sich abzeichnende Isolation Deutschlands sein. Hinzu kommt, und dass können Journalisten nur schwer verdauen, dass ein bekannter britischer Politologe Deutschland als Hippieland bezeichnete, in dem der Verstand nicht mehr genutzt werde.

    Ich denke, dass in den nächsten Tagen schon so etwas wie journalistiche Ernüchterung erkennbar sein wird.

    Dennoch, unsere Dikatatorin sitzt derart fest im Sattel. Sie wird sich weiterhin durchsetzen. Koste es was es wolle. Das Aufbegehren der CSU halte ich nur für Störfeuer der wieder erstarkenden AfD. Sie hat sich ein neues Volk erwählt. Der Orient, Afrika, ja sogar Indien haben den Ruf vernommen. Sie packen die Koffer. Heute 40.000! Das ist nur eine kleine Vorhut. Es ist zum Heulen. Zum dritten Mal hat es Deutschland geschafft, diesen Kontinent Europa in Schutt und Asche zu legen. „Alle guten Dinge sind 3“ Diesmal ist es endgültig! Einfach Wahnsinn was da läuft!!!

  78. Werter Orwell,das ist Resignation. Das ist durchaus verständlich, angesichts des tagtäglichen Irrsinn. Nicht so sehr allein von Politik und Regierung, die sind sowieso korrupt und fremdgesteuert, sondern vor allem vieler Bürger selbst. Aber das ist auch Feigheit. Wie sagte der große Bismarck treffend: „Es muß uns Söhnen Teuts erst einmal schlecht gehn, ehe wir Courage haben. Solange wir noch etwas zu verlieren haben, fürchten wir uns; sind wir ausgezogen und durchgeprügelt, so ist jeder ein Löwe.“ Eines steht fest, der Untergang Deutschlands sind die Westdeutschen, feige, devot und obrigkeitshörig. Die Ostdeutschen werden sich niemals ergeben und haben schon einmal ein schier übermächtiges System abgeschüttelt. Man muß also nicht ins Ausland flüchten, sondern kann sich auch in Dresden und anderen ostdeutschen Regionen verschanzen, kämpfen und standhalten. Eine Flucht würde nichts bringen, der Islam hat bekanntlich den Anspruch einer Weltreligion und der Weltherrschaft. Nur eine siegreiche Schlacht kann den Islam aufhalten, wie schon oft in der Geschichte. Bis sie eben wieder vor den Toren stehen, aber Flucht und Feigheit wird auch Sie nicht retten, werter Orwell. Die Islamisierung der Welt schreitet bekanntlich rasant voran, die Kopfabschneider werden daher kommen und auch ihren fordern, wo auch immer Sie sich verstecken wollen und meinen sicher zu sein. Ohne Kampf und Widerstand wird es nicht gehen.

  79. Gut, dass das Okoberfest bald anfängt:

    (…) Eine Woche gebe er dem System noch, sagt ein ranghoher Behördenvertreter, der Einblick hat in die Lage, und deutet hinüber zum Hauptbahnhof. Eine Woche noch. Aber spätestens wenn das Oktoberfest beginne, werde alles zusammenbrechen – schon allein weil es dann keine Einsatzkräfte mehr gebe in der Stadt. (…)

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ankunft-von-fluechtlingen-in-muenchen-dont-push-dont-push-1.2645137

  80. So sehr ich die Berge vermissen werde….

    Aber ich denke auch immer wieder ans Auswandern. (meine Katzen kommen selbstverständlich mit, habe ja auch 2 Katzen aus Kanada in die Schweiz gebracht. Die Transportboxen, flugzeugtauglich, sind immer noch vorhanden. :lol:.)

    Da mein Mann Kanadier/Schweizer ist und wir noch ein Terrain in St.Beatrix haben wäre das eine Überlegung wert.

    Denn wenn Deutschland zugrunde geht, wird es die Schweiz mitreissen :sad:.

  81. #12 Heta (12. Sep 2015 11:06)

    Weiß man schon, wem der umgekippte Kran gehört? Könnte ein deutscher sein, in Mekka ist die Firma Liebherr vielfältig zugange.

    Der Kran gehört dem Saudi BinLaden Group laut div. Foren.
    Ironie? Karma? Ausgleichende Gerechtigkeit?
    Fassen wir das zusammen
    Am 9/11 ist ein Turm/Kran von Bin Laden auf Islams heilige Stadt abgestürzt.

  82. #99 Cendrillon

    Ja, richtig: Es ist eine Kriegserklärung der Systempresse an das Bürgertum. Das Verrückte ist, dass Kurdendemos, wo die Teilnehmer ganz sicher Rechtsextremisten sind nicht verboten werden (s. vorheriger Thread) – und das obwohl es so sicher wie der Ruf des Muezzins ist, dass es zu Krawallen mit Türken kommen wird.

  83. OT

    Und zum Dritten:
    Hamburger Tag der Patrioten verboten

    Das hier ist wirklich hammer-hammer-hammerhart

    Hier ist der Grund warum der Tag der Patrioten verboten wurde:

    „Nach den Feststellungen des Oberverwaltungsgerichts Hamburg, von denen auch das Bundesverfassungsgericht ausgeht, fällt die Versammlung grundsätzlich in den Schutzbereich des Art. 8 Abs. 1 GG, da Störungen der öffentlichen Sicherheit vorwiegend auf Grund des Verhaltens von Gegendemonstranten zu befürchten sind.

    Gegen eine friedliche Versammlung kann nur unter den besonderen, eng auszulegenden Voraussetzungen des polizeilichen Notstandes eingeschritten werden. Dies setzt voraus, dass die Versammlungsbehörde mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zum Schutz der Versammlung nicht in der Lage wäre, obwohl sie sich bemüht hat, externe Polizeikräfte hinzuzuziehen.

  84. #104 johann
    Gut, dass das Okoberfest bald anfängt.
    ———————————————
    Eine ganz vorzügliche Fügung. Man kann lange darüber grübeln, aber es ist ganz einfach so: Ohne, daß die liebgewonnenen Lebensgewohnheiten weg sind, regt sich bei vielen kein Nachdenken. Aber Stimmungen können auch schnell kippen, das liegt in ihrer Natur;)

  85. Große Teile der deutschen Gesellschaft sind geborene, gehorsame und kriechende Untertane. Bis ins Verderben hinein, wie Deutschland es schon erlebt hat. Nun halt zum dritten Male und der überwiegende Teil der Deutschen unterwirft sich weiter der Diktatur.

    So wie hier Dietrich, der ehrerbietig (sogesehen) zur politischen Obrigkeit aufblickt:
    http://flimmerkiste.bplaced.net/images/untertan16.jpg

    Letztendlich sieht man es auf den Straßen, bzw. in der deutschen Öffentlichkeit:
    Schwatzend, shoppend, kuchenfressend, bietrinkend tolerieren sie das geschehen und nicken die Fehlentwicklungen ab.
    Nichts passiert!
    VISION:
    Selbst dann, wenn eines Tages eine Horde Fluchlinge, die Familienhaushälfte von „Ehepaar Müller“ in Besitz nimmt passiert nichts.
    „Ehepaar Müller“ würde heulend, verständnislos, verblödet vor ihrem ehemaligen Besitz stehen. Nach 1 Stunde käme ein Streifenwagen mit 2 Beamten. Die versuchen „Ehepaar Müller“ zu beruhigen. Bringen sie bei Freunden oder in einem Hotel unter. Räumen tun sie das ehemalige haus von „Ehepaar Müller“ nicht. Dazu bräuchte erst einen richterlichen Beschluss! Und der kann dauern, weil zunächst tausende anderer Straftaten geklärt werden müssen.
    Zwischenzeitlich zieht noch eine Horde der grünen Cannabiszüchter und anderer Anarchos auf und erklärt der Polizei und den Umstehenden: „So viel Platz braucht das „Ehepaar Müller“ doch gar nicht … wir sollten es denen doch überlassen, die eine feste Unterkunft mit viel Platz benötigen.“
    SO KOMMT DAS!
    UND ALLE SCHAUEN DANN IMMER NOCH VERBLÖDET ZU.

    Aber selbst irgendwo um Asyl nachsuchen???
    Beschissener Gedanke. Kampflos das Feld den Fremdvölkern überlassen und sie hätten das erreicht, was sie wollen und setzen sich vollkommen ins gemachte Nest.

    Außerdem:
    Dort wo der vertriebene Europäer hinkäme (Irland, Island u. a. gastliche Orte), dorthin rücken die Fluchlinge alsbald nach.

    So wird das alles nichts.
    Als Besitzer eines Kleingartens bin ich bestrebt die Beete mit Nutz- und Zierpflanzen frei von Unkraut zu halten.
    Und in einem ganzen Staat soll man es auf Dauer wachsen und gedeihen lassen.
    Ich glaube ich spinne.

  86. Bunteste Asylbereicherung in Stuttgart.

    Passanten brutal überfallen

    Zwei Männer sind in der Nacht zum Samstag brutal überfallen und ausgeraubt worden. Die Polizei sucht Zeugen – diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.blaulicht-aus-stuttgart-12-september-passanten-brutal-ueberfallen.d9548668-84bc-45c7-be79-7a56113c5c4a.html

    Mit den Asylanten kommt der Abschaum der Dritten Welt direkt in unsere Innenstädt!

    😉

  87. @#105 johann (12. Sep 2015 12:04)

    München ist bunt!

    Unterdessen gehen in München die Feldbetten aus. Die Stadt ordert bereits Notschlafplätze in Frankreich, die Regierung von Oberbayern kauft Betten sogar in China auf.

    Die Situation ist inzwischen so angespannt, dass nun die Bundeswehr Hilfe leisten soll. Am Freitagnachmittag sei bereits ein General bei der täglichen Lagebesprechung von Behörden und Polizei in München dabei gewesen, berichtete Regierungssprecherin Hilgers. Bereits am Abend sollten Soldaten in München eingesetzt werden – wie viele, war zunächst noch unklar. Im Rahmen der Aktion „Helfende Hände“ soll die Bundeswehr jedoch ausschließlich für Aufbauarbeiten von Notunterkünften eingesetzt werden und „Amtshilfe leisten“.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fluechtlinge-muenchen-ruft-die-kanzlerin-zu-hilfe-1.2643709

    Busse werden übrigens auch grad knapp in München.

  88. #10 WahrerSozialDemokrat (12. Sep 2015 11:06)
    Ich bleib hier, die Party will ich live erleben…

    Geht mir ähnlich, ich bleibe hier.
    Auch wenn es ungemütlich wird.

  89. Berechtigter Artikel. Auch in die Richtung sollte man zumindest nachdenken. Zumindest einen Plan B zu haben ist nie verkehrt.

    Man kann die Situation ja mal am kleineren Modell betrachten:

    Eine Familie mit eigenem Haus. Beide Eltern arbeiten um die damit die Familie zu finanzieren und sind daher den ganzen Tag außer Haus.
    Und deren 3 erwachsene Kinder nichts konstruktives beitragen sondern den ganzen Tag damit beschäftigt sind, in dem Haus wilde Partys zu veranstalten, die viel Geld kosten und bei denen nach und nach alles zerstört wird.

    Dann gibt es mehrere Möglichkeiten.

    1. Die „demokratische“ wäre, dies so zu tolerieren, denn die Kinder haben eine 60%-Mehrheit. Die Folgen (Ruin) sind absehbar.

    2. Es werden Entscheidungsstrukturen angesagt und durchgesetzt, bei denen nur diejenigen über die Verwendung der Familienmittel bestimmen, die diese erwirtschaften.

    3. Die Kinder fliegen raus und müssen sich dann selbst etwas aufbauen. Gern nach ihren Lebensvorstellungen, aber aus selbst Erwirtschaftetem.

    4. Die Eltern resignieren und ziehen selbst aus. Wenn nicht rechtzeitig die 2. oder 3. Möglichkeit greift kann auch das diskutabel werden. Die selbstbestimmte Notbremse sozusagen.

  90. Die Soldaten der Bundeswehr,
    „Bürger in Uniform“
    müssen auf Ihre Familien am Wochenende Verzichten
    Illegale Invasoren müssen „Geppempert“werden.
    Der Nanni Staat sorgt für alle
    Von Anfang an damit der Illegale nach
    7tausend km Reise weiss das er in Deutschland ist.

    Die Regierenden sind in der Anarchie „Golfen“
    die Justiz auf Kreuzfahrt….

  91. Wenn die Balkan Länder dann komplett leergefegt sind, weil alle hier sind, dann könnte doch ein Trupp Deutscher rüber und es neu aufbauen, diesmal aber richtig.
    Ich wäre dabei, gibt schöne Ecken dort

  92. Will der Autor, obigen Artikels, junge Deutsche zur Hasenfüßigkeit ermuntern?

    Zu „Nach mir die Sintflut“, also zum Auswandern aufstacheln?

    Wie kann man dazu aufrufen, Deutschland im Stich zu lassen, aber gleichzeitig anprangern, daß Millionen Araber, Hindukuscher, Balkanesen u. Neger ihre Heimatländer verlassen, statt dort ihre Kleptokraten zu verjagen, Bürgerrechte, Gleichberechtigung u. Wohlstand aufzubauen?

  93. Das Verbot der Demo in HH ist ein Testballon. Der nächste Schritt ist der, dass man mit der gleichen Begründung versuchen wird, Pegida-Demos zu verbieten – nicht gleich in Dresden, aber Schritt für Schritt, man wird klein anfangen.

    Genauso wird es mit den Enteignungen gemacht: Man fängt nicht gleich mit Omas Häuschen an, sondern mit leeren Fabrikhallen. Das wird dann aber auf die Dauer für unzumutbar deklariert und als nächstes sind dann Wohnimmobilien dran.

    Und wieder genauso ist es mit der Zensur: man behauptet, gegen Hass-Postings vorzugehen. Wobei kein Mensch genau definieren kann, ab wann eine Aussage ein Hass-Posting ist, da dies immer im Auge des Betrachters liegt. Und so pirscht man sich nach und nach ran an eine Internet-Zensur, weil die Definition von Hass-Posting nach und nach erweitert wird (alle Kritik an Regierenden usw.).

    Mit dem „Beschleunigungsgesetz“ wird dem ganzen der passende Rahmen gegeben.

    Bei der Notstandsgesetzgebung sind die Alt-68er auf die Straße gegangen. Jetzt verteilen sie komplett gehirngewaschen olle Barbies auf Bahnhöfen. Ich habe denen nie über den weggetraut.

  94. #111 Cendrillon (12. Sep 2015 12:12)

    Das ist bezeichnend. Dass es in dieser Deutlichkeit von einem Gericht festgestellt wird, ist allerdings bemerkenswert.

  95. Bange machen gilt nicht.
    😉

    Und jetzt erst recht nicht, wo unsere Politelite und Gutmenschen doch gerade unsanft auf den Boden der Realtät zurückfallen.

    Witzig finde ich, dass schon die ersten der Zeitungen zaghaft „Bedenken“ anmelden, die noch letze Woche „Refutschies welcome, gut dass ihr da seid“ gekräht haben.

    Merkel läuft nicht nur EUropapolitisch Amok, Schnulz ruft den Blitzkrieg gegen Polen aus, die Xenofetischisten werden von den vermeintlichen Heilsbringern aus Weitfortistan abgezogen und in den Hintern getreten und die Bunte Republik steht vor der Enteignungswelle, weil politische Opportunisten ihre Eier verloren haben und es bald Winter wird und sie nicht wissen, wie sie die eingeladenen Geister warm und satt halten sollen.

    Und den Aufschlag der Grosskotze auf den Betonboden der Realität soll ich mir entgehen lassen?
    Niemals!
    😉

    Je suis Pack!

  96. @#12 Heta (12. Sep 2015 11:06)
    @#107 Robot (12. Sep 2015 12:07)

    Man munkelt das sich die Saudis jetzt über den Umgang mit Kränen im Iran schulen lassen denn die kennen sich mit Baukränen richtig gut aus.

  97. https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/luegenpresse-auf-schwedisch/
    Wer glaubt, politisch korrekte Berichterstattung und das Gefühl, von den Medien belogen zu werden, sei auf Deutschland begrenzt, der sollte auch nach Schweden schauen. Hier beschweren sich die Leser schon seit längerer Zeit, Journalisten verschleierten die wahren Ausmaße und Auswirkungen der Einwanderungswelle. Jetzt aber eskaliert die Wut über die „vierte Gewalt“. Das Wort von der „Lügenpresse“ macht die Runde, wie die Skandinavien-Korrespondentin des Tagesspiegel einräumen mußte.

  98. OT

    Aber die dürfen….

    In der Hamburger Innenstadt haben sich am Vormittag Tausende Menschen zu Kundgebungen für Toleranz und gegen Fremdenhass versammelt. Am Hauptbahnhof demonstrierten nach Polizeiangaben etwa 7500 Anhänger des linksgerichteten «Hamburger Bündnisses gegen Rechts». Vor dem Rathaus kamen zahlreiche Menschen zur Kundgebung «Hamburg bekennt Farbe» zusammen. Hier wurden insgesamt 10 000 Teilnehmer erwartet.

    Wie?
    Ich dachte die Polizei wäre unterbesetzt? Vielleicht sollte ich aufhören zu denken.

  99. Victor Orban hat recht, es gibt kein Menschenrecht auf ein besseres Leben, sondern nur auf Menschenwürdige Versorgung, und die wäre auch in den Aufnahmelagern der Türkei, Jordaniens und Syriens möglich.

    Merkel, Gauck, Gabriel und andere Willkommensplärrer sind dumm wie Stroh und Schaden Deutschland, durch die Massenansiedlung von Menschen, die nur wegen eines besseren Lebens hierher kommen.
    Besseres Leben auf Kosten von uns Deutschen.

    Die wenigsten sind überhaupt von den Kämpfen in Syrien betroffen, da die Kampfgebiete lokal begrenzt sind.

    Die kommen überwiegend alle nur wegen des Geldes, denn ein Leben auf Hartz IV in Deutschland bedeutet für die eine Versechsfachung des verfügbaren monatlichen Einkommens im Vergleich zu Syrien.
    Es ist Raub an unserem Volksvermögen was hier betrieben wird.

    Willkommensplärrer die Menschen helfen wollen, die sollen bitteschön in den Entwicklungshilfedienst gehen und sich in Afrika oder sonstwo verwirklichen.

    Alles was jetzt hier schon in Deutschland reingekommen ist, gehört auf der Stelle mit Schiffen zurück in die türkischen, Syrischen und Jordanischen Auffanglager gebracht.

    Diejenigen die sich noch auf der Balkanroute befinden, sind dort sofort zu verhaften, wegen Illegalen Grenzübertritts und zurück dorthin zu schaffen wo sie her kommen.

    Wir brauchen, keine Feiglinge hier in Deutschland die ihrer Frauen zurück lassen.

    Wir brauchen keine Wirtschaftsflüchtlinge hier in Deutschland, die erklären sie würden vor irgend einem Krieg flüchten, von dem sie gar nicht betroffen sind.

    Wir brauchen keine Leute in Deutschland die zu faul oder unfähig sind, ihr eigenes Land zivil aufzubauen.

    Wir brauchen keinen Islam in Deutschland, weil er nicht zu unseren Wurzeln und unserer Kultur passt.

    All diese Menschen können mit dem nötigsten in der Türkei, Nordafrika, Jordanien, Syrien, in Zentralen Auffanglagern versorgt werden.
    Die müssen dazu nicht unser Land besetzen.

    40.000 an einem Wochenende, das ist eine Mittlere Stadt in Deutschland und somit nichts anderes als eine Landnahme und Raub unserer Infrastruktur und unseres Wohlstandes.
    Wer so einen Masseneinstrom kulturfremder Moslems nach Deutschland gutheißt oder unterstützt, der muss ein unsagbar großer Volltrottel, oder ein Deutschlandhasser sein.

  100. #120 Zahlmeister (12. Sep 2015 12:22)
    Wenn die Balkan Länder dann komplett leergefegt sind, weil alle hier sind, dann könnte doch ein Trupp Deutscher rüber und es neu aufbauen, diesmal aber richtig.
    Ich wäre dabei, gibt schöne Ecken dort

    Negativ.
    Überall, wo Europäer, sukzessive bzw. respektive Deutsche, sich niederlassen und durch Arbeit und Fleiß Wohlstand schaffen, lassen die Egel nicht lange auf sich warten, um sich festzusaugen.
    Ausnahme bilden vielleicht Mittel-, Nord und Südamerika.
    Überall, wo die entsprechenden Kulturen ansässig waren/sind braucht man nicht mal nachdenken, sich als Europäer oder Deutscher dort niederzulassen.

  101. @#128 op trt gewesen sein (12. Sep 2015 12:30)

    Das interessiert die Syrer und den Rest der Welt nicht mehr. Die Mutter hat gerufen und alle werden kommen.

  102. @ #114 Templer (12. Sep 2015 12:14):

    Politisch und an Deutschland interessierte Kreise, so wie unsereins, sind informiert, welche negativen Erscheinungen täglich von Fluchlingen ausgehen.

    Das Problem ist und bleibt, dass derartige Informationen nicht an die breite Öffentlichkeit gelangen.
    Dieses Problem muss abgestellt werden.

  103. FOCUS Online:

    Am Hamburger Hauptbahnhof ist der gesamte Fern- und S-Bahnverkehr am Samstag aufgrund von Ausschreitungen linker Demonstranten eingestellt worden. Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

  104. Zu: #3 Hoffnungsschimmer (12. Sep 2015 11:00) „Wie sieht es denn in Irland aus?“

    Dort sieht es gut aus, ich war kürzlich dort, Beispiel:

    Während hier Gabriel, Fahimi, de Maiziere und andere immer mehr Migranten an die Schaltstellen in den staatlichen Behörden bringen, ist in Irland Voraussetzung für Eintritt in den öffentlichen Dienst, neben Englisch zusätzlich die alte ALS GÄLISCH BEKANNTE IRISCHE NATIONALSPRACHE ZU BEHERRESCHEN.

    KLUG, nicht wahr?

    Das schafft nämlich kaum ein Migrant, selbst wenn er aus ehem. britischen Kolonien stammt und daher Englisch beherrscht, „kommt er nicht rein“.

  105. Ich bereite meinen Umzug nach Uruguay schon seit Wochen vor. Ich möchte nicht am nächsten Bürgerkrieg hier teilnehmen.

  106. #81 Toetet Allah (12. Sep 2015 11:49)
    So, ich habe eben kleine Zettel mit dem QR Code dieser Seite in meiner Stadt verteilt. […] Wenn die Leute aber erst mal neugierig werden, was sich hinter dem Code verbirgt und ihn einscannen, haben sie PI News direkt auf ihren Handies…

    Leider ist PI-News immer noch nicht „responsive“, also vernünftig auf dem Handy lesbar. Habe es nur im Browser getestet, dabei aber ein Handy als Useragent vorgetäuscht.

    Außerdem geht es nicht darum die total Andersdenkenden zu erreichen, sondern die welche so denken wie wir müssten organisiert werden.

  107. Das System zeigt immer mehr Auflösungserscheinungen…
    🙂

    Warum heissen Re-Futschies eigentlich Re-Futschies?
    Kaum sind sie da, sind sie auch schon wieder weg…

    Nachdem vor wenigen Tagen 271 Flüchtlinge ihre Unterkunft in der Dresdner Kaserne der Offizierschule bezogen, sind jetzt rund 200 von ihnen spurlos verschwunden.

    https://mopo24.de/nachrichten/asylbewerber-asylheim-verschwunden-12448

    Hasch mich, ich bin der Siedler.

    Tja, die Polizei hat aber leider keine Zeit, die spielt Taxi.

    In vielen Nächten sind Teile der Hauptstadt eine polizeifreie Zone. Die Streifenwagen, die auf den Straßen unterwegs sein sollten, stehen vor der zentralen Gefangenensammelstelle (Gesa) am Tempelhofer Damm. Die Polizeibeamten haben Flüchtlinge zur Gesa gebracht und warten darauf, dass sie erkennungsdienstlich behandelt werden. Ein zeitaufwendiger Verwaltungsakt, der die Polizisten von ihren eigentlichen Aufgaben abhält.

    Im August mussten wir in einigen Nächten so viele Flüchtlinge nach Tempelhof bringen, dass kein einziger Funkwagen für den Streifendienst mehr verfügbar war“, sagte ein Beamter der Berliner Morgenpost.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article205668275/Polizei-kann-nachts-kaum-noch-Streifen-schicken.html

  108. @#133 T.F. (12. Sep 2015 12:34)

    Das Problem ist und bleibt, dass derartige Informationen nicht an die breite Öffentlichkeit gelangen.
    Dieses Problem muss abgestellt werden.

    Wer zu doof ist das ganze zu durchschauen und auf diese politischen Blender immer noch rein fällt hat es meiner Meinung nach nicht anders verdient, als mit der Holzhammermethode geweckt zu werden. Lernen durch Schmerz.

  109. auswandern, nicht wirklich, im meinem Umfeld von Freunden und Bekannten wird Tradition und die bekannten Grundwerte hochgehalten, also ein Umfeld im dem man sich zu Hause fühlt.
    Wenn es viele solcher Gruppen patriotischer Einstellung gibt, werden aus solchen auch der Widerstand entstehen.
    Geben wir den jungen Menschen diese Chance.
    Meine Frau und ich sind zu alt und zudem einer von uns gehbehindert.
    Gruß von einem noch sicheren Ort

  110. #111 Cendrillon (12. Sep 2015 12:12)

    OT

    Und zum Dritten:
    Hamburger Tag der Patrioten verboten

    Gegen eine friedliche Versammlung kann nur unter den besonderen, eng auszulegenden Voraussetzungen des polizeilichen Notstandes eingeschritten werden. Dies setzt voraus, dass die Versammlungsbehörde mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zum Schutz der Versammlung nicht in der Lage wäre, obwohl sie sich bemüht hat, externe Polizeikräfte hinzuzuziehen.

    Zitat gekürzt!

    …eng auslegen, das machen „diese“ Richter schon, keine Sorge!

    Das heißt aber auch, daß bei genügend Gegenwind,jede friedliche Demonstration – scheinbar gesetzeskonform -, verboten werden kann.

    Es wird Zeit den Rasen zu betreten. Wir sind das Volk!

    tsa

  111. #64 nobi

    Danke
    Hier auch der Bericht dazu

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburg-rechnet-noch-mit-3000-asylbewerbern-bis-jahresende-id10909766.html
    ———-
    #132 Klara Himmel (12. Sep 2015 12:33)
    @#128 op trt gewesen sein (12. Sep 2015 12:30)

    Das interessiert die Syrer und den Rest der Welt nicht mehr. Die Mutter hat gerufen und alle werden kommen.

    —–

    Also ist es in Stein gemeißelt
    Wir werden gemolken und dann zur Schlachtbank gebeten.
    Wo ist der gesunde Menschenverstand der Rest Europas und Deutschlands geblieben.
    Das kann keiner bezahlen, zu viele Ungerechtigkeiten und der Islam bewährt sich seit Jahrhunderten, dass er in Europa nicht integrierbar ist.

    Man müsste mal so eine Liste aufstellen. Rchte Gewalttaten vs. Migrantengewalttaten als Tabelle und dann vergleichen
    Dann hätten wir dass schwarz auf weiss

  112. Ich habe mit letztes Jahr in Lanzarote eine 3 Zimmer-Wohnung gekauft.Die Anlage hat 100 Wohnungen, davon sind 95 deutsche Eigentümer und die 5 restlichen 2 Holländer,2 Spanier und 1 Engländer.
    Wo findet man in Deutschland noch eine Wohnsiedlung,die zu 95 Prozent von Deutschen bewohnt wird? Bis zur Rente muss ich noch 6 Jahre warten, dann bin ich weg, wobei ich auch jetzt schon jeden Urlaubstag froh bin, wenn ich nicht in Deutschland sein muss. Wenn man nach 3 Wochen zurück nach Deutschland kommt bekommt man einen richtigen Kulturschock. Soviel Assis wie hier laufen in ganz Lanzarote nicht rum.
    Wobei man in Spanien nur leben kann, wenn man genügend eigenes Geld oder Rente hat.Hier eine Arbeit zu finden ist verdammt schwer und Sozialleistungen wie in Buntland gibt es nicht.
    So freue ich mich jeden Tag, der vergeht, dass ich Deutschland baldfür immer verlassen kann. Sollte es hier aber mal zu einem Regierungswechsel kommen und den Verbrechern der Prozess gemacht werden, würde ich als Patriot sofort zurück kommen und darauf achten, dass keiner ungeschoren davon kommt. Man muss sich die Namen merken von denen, die Deutschland abschaffen wollen, damit die sich später nicht herausreden könne. Meiner Meinung nach wird es aber nicht dazu kommen und Deutschland ist verloren.

  113. (von Cendrillon auch schon angemerkt)
    Die HoGeSa Demo in Hamburg wurde endgültig per Gericht abgesagt. Die Polizei hat schwere Krawalle befürchtet.
    Was keiner ausspricht, ist, dass die Linken natürlich die Krawalle heraufbeschworen hätten. Bitte !!!!! Der umgeworfene Polizeibully in Köln hatte auf dem Platz der Demo keinen taktischen Zweck. Er war zudem unbesetzt (was macht ein unbesetzter Polizeibully auf dem Platz, wo die Demonstranten sich versammeln sollten/durften ?) und wurde von Leuten umgeworfen, die sich danach alle entfernt haben. Hier liegt der Verdacht nahe, dass gesteuerte Personen diesen Bully umgeworfen haben.
    Warum sollten es die Teilnehmer der HoGeSa in Köln selber gemacht haben, auch wenn praktisch ein Schild „Bitte wirf mich um“ an dem Bully hing ? Alle Teilnehmer der HoGeSa Köln wurde beim Einlass kontrolliert und gefilmt. Also mussten die auch davon ausgehen, dass sie bei Straftaten aufgedeckt werden.
    Doch die Lügenpresse hat nur das Umwerfen des Polizeibullys als Gewaltakt dargestellt. Der dumme Michel (der nur diesen einen Akt in der Systempresse gehen hat) hat dann den Lügenpresse-Reportern geglaubt, die von Ausschreitungen bei der HoGeSa und Köln sprachen.
    In Hannover ging die HoGeSa ja laut Polizeipräsident friedlich aus. Die Teilnehmer wurden auf übelste Art und Weise von der roten SA angegangen. Die mit dem DGB, der SPD und anderen Gutmenschen dort stand. Die Teilnehmer der HoGeSa zogen aber ab und sangen nur „Antifa Hurensöhne“. Das reizte die rote SA so sehr, dass die vereinzelten Teilnehmern (natürlich nur in massiver Überzahl) nach Beendigung auflauerte und sie brutal zusammenschlug. Etwa 16 Teilnehmer, von denen die Hälfte auf der Intensivstation landete. Trotzdem log der Polizeipräsident von Hannover, das die Demo friedlich verlief. Denn wenn Linksfaschisten die Richtigen vermöbeln ist das anscheinend egal.
    Die Linksfaschisten dürfen derzeit übrigens seit 11:00 Uhr in der Stadt Hamburg „Farbe“ bekennen. Die eigentlichen Täter dürfen also die Strassen unsicher machen.
    Das Dritte Norddeutsche Programm des Staatsfernsehens:
    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Bundesverfassungsgericht-bestaetigt-Demo-Verbot,demo1338.html

    Interessant ist auch, dass ebenfalls hier alle potentiellen HoGeSa Teilnehmer als Neonazis betitelt werden.
    Halt wie bei der Pegida.
    Übrigens waren es die DDR Hooligans, die der Prügel Stasi auf dem Weg zu den Montagsdemos die Stirn geboten haben. Denn in der Einheitswahn Propaganda (die friedliche Revolution und der Gauck war mit auf der Strasse…) ist untergegangen, dass die Stasi Rädelsführer aus Bahnen herausgegriffen und vermöbelt hat. Einschüchterungspolitik der ersten Klasse. Die DDR Hooligans haben sich aber gewehrt. Aber das Märchen von der friedlichen Revolution musste ja vom Gauckler und der Lügenpresse aufrecht erhalten werden. Genauso wie kein Mensch mehr nach 25 Jahren s.g. Einheit (ja auch IHR SPD Verräter habt Deutschland dreigeteilt niemals gerufen und sogar Demonstrationen organisiert, also bitte die Nazi Keule im Futteral lassen) darauf aufmerksam macht, dass die Volksarmee nebst anderen Truppen scharfe Munition herausgegeben hat und die Leute alle kaserniert waren.

    Man kann ja auch über die HoGeSa und die Pegida denken was man will. Eines steht fest ! Dieses System duldet keinerlei Kritik. Entweder wird den Ordnungsbehörden vom Gericht zugestimmt, damit kein kritischer Bürger auf die Strasse tritt oder die Stiefel der roten SA treten solange zu, bis die Kritiker endlich ihre Klappe halten.
    Neben Denunzierungen gerade gegen der Pegida und vor allem den Organisatoren über das Staatsfernsehen und den Rest der Systemmedien.

    Und wenn morgen eine Gruppierung sich bildet, die „Menschen für das Vaterland“ heisst, die sachlich gegen den Asylwahnsinn (den Rechtsbruch gegen das Dubliner Abkommen), die Schliessung der Schulen (und gleichzeitig Umwandlung und Renovierung zu Asylheimen) und auf die Strasse geht, wird das Staatsfernsehen mit den privaten Lügner diese Menschen als Nazis darstellen.
    Es ist ja nicht einmal zulässig in diesem Land gegen die Gender Politik zu demonstrieren, ohne dass die rot SA friedliche Leute angreift, unter denen auch Pastoren sind.

  114. Ich weiss nicht – bleiben oder gehen, für beides gibt es gute Argumente.
    Gewiss ist abhauen so was wie Fahnenflucht – aber wenn der Kampf von vorneherein chancenlos ist? Zwar habe ich eine gute und harte Ausbildung bei der NVA der DDR genossen, aber ich bin 53 und quasi waffenlos. Soll ich allein, mit Gaspistole und Luftgewehr, gegen einen Lynchmob kämpfen? Oder vielleicht mit meinem scharfgeschliffenen Kosakensaebel? Im Ernst, ohne organisatorische Struktur, Training und vernünftige Bewaffnung ist das alles nix. Nun ist der bewusste Schritt in den Untergang a la Nibelungen durchaus ehrenwert, aber eben nicht jedermanns Sache…

  115. #123 Tom62 (12. Sep 2015 12:03)

    …und Schaffung diverser künstlicher, willkürlicher Landeskonstrukte, die danach aus der Taufe gehoben worden sind und aus denen die bekannten „Zankäpfel“ hervorgegangen sind, hat erst die Pervertierung des nationalen Gedankens und damit auch den Haß und am Ende die Gewalt

    hervorgebracht

    Also sind auch da nicht die Nationalstaaten und Grenzen das Problem gewesen, sondern die Nichtbeachtung und Infragestellung der Grenzen!

    Genau das ist ja auch jetzt das Problem.
    Grenzverletzungen sind Ursache (fast?) aller Kriege.

  116. @ #120 Zahlmeister (12. Sep 2015 12:22)

    Weshalb sollte das indigene deutsche Volk sein Land/das Land seiner Vorfahren verlassen?
    Jeder Deutsche soll wenigstens hier sterben u. deutsche Heimaterde mit seinem Staub anreichern.

    Weshalb islamkonform dieses Land den Moslems überlassen? Moslems folgen überall hin, wo Nichtmoslems aufbauen, Ziel: Schmarotzen, Dhimmis ausbeuten, Weltherrschaft, Umma, Haus des Islams/Dar al-Islam zu errichten.

  117. wieso die afd wird es doch richten.
    bevor ich gehe wähle ich doch die andere richtung und damit meine ich nicht links.

  118. Auswandern kann nur für Einzelne eine Lösung sein, nicht aber für das deutsche Volk. Wer sich mit unserem Volk verbunden fühlt, der wandert nicht aus.

    Wer auswandert, sollte sich darüber im Klaren sein, dass er damit der Agenda der Entvölkerung der Erde (die Ersetzung der Völker durch Menschenbrei) folgt.

  119. .. Meldung vom 12.09.15 – 08:15 Uhr

    Halle: Hotel wird Flüchtlingsunterkunft – Beschäftigte werden wohl entlassen
    Das Gebäude des Maritim-Hotels in Halle soll zukünftig als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden. Derweil ist die Zukunft der 81 Hotelangestellten völlig unklar, möglicherweise müssen sie entlassen werden. Insbesondere für 50, teilweise langjährige Mitarbeiter ist noch keine Lösung in Sicht, zumindest die 18 Auszubildenden sollen in Maritim-Hotels in anderen Städten ihre Ausbildung fortsetzen können.
    http://www.shortnews.de/id/1171137/halle-hotel-wird-fluechtlingsunterkunft-beschaeftigte-werden-wohl-entlassen

    …muss sagen, dass, seitdem die Haller eine 100%ige Belegung ihres MARITIM Hotels
    durch Asylbetrüger und schlafende ISIS-Kämpfer schafften , der ganze Ort auch irgendwie eine viel positivere optische Ausstrahlung und Attracktivität bekommen hat, was sich unschwer als wahrer Touristenmagnet herausstellen wird.

  120. #118 Dunkeldeutscher_XYZ (12. Sep 2015 12:19):

    In D werden solange keine Anschläge erfolgen, wie Milch und Honig gratis fließen. Ansonsten würden sie sich ins eigene Fleisch schneiden.
    Erst wenn man Tausende wieder nach Hause schickt, Leistungen streicht oder kürzt, dann passiert derartiges. Sie sehen dann nämlich, dass ihnen der Nährboden genommen wird.

  121. #95 spacedrummer (12. Sep 2015 11:56)

    Und ich sag’s noch mal: Flüchtlinge sind Feiglinge!
    So sehe ich alle die Schmarotzer, die zur „heiligen Mutter“ ins gelobte Land kommen und so sehe ich alle Deutschen, die feige den Schwanz einkneifen und vor den Invasoren flüchten.
    Doch die Deutschen entlarven sich immer mehr als erbärmliche Duckmäuser, die selbst noch vor asozialen, ungebildeten, fanatischen Islamisten das Handtuch werfen. Nicht nur, dass Deutschland sich aufgegeben hat – Deutschland (in Person – sein Volk) ist zu feige, um für sich selbst gerade zu stehen!!!

    Vom Grundsatz her richtig. Aber viele Menschen in Deutschland haben im Augenblick den Eindruck, dass sich an dieser Politik so schnell nichts ändern wird und von daher kann ich schon verstehen, dass die Leute an Auswandern denken.

    Frau Merkel kann (theoretisch) noch 2 Jahre so weitermachen bis zur BTW 2017. Wenn das Volk jetzt nicht aufsteht, -und im Moment sieht es noch nicht danach aus- dann wird Deutschland tatsächlich in 3-4 Jahren nicht mehr wiederzuerkennen sein.

    Ich glaube zwar, dass es schon viel früher knallen wird und die Bevölkerung sich bald (innerhalb der nächsten 6-12 Monate) gegen diese Politik zur Wehr setzen wird, aber garantieren kann ich es natürlich nicht. Ich bin kein Hellseher.

    Nochmal, grundsätzlich ist deine Haltung die Richtige, nämlich dass die Deutschen auf die Straße gehen und (friedlich) gegen diese Politik demonstrieren sollten. Aber du siehst es ja selbst: Es passiert z.Zt. nichts dergleichen! Im Gegenteil: Die Leute empfangen zigtausende Asylforderer am Bahnhof und jubeln ihnen Beifall klatschend zu.

    Es ist daher nicht ganz verkehrt, wenn Nicolaus Fest sagt:

    „Zweimal haben die Deutschen im letzten Jahrhundert Europa ins Chaos gestürzt, jetzt machen sie es mittels der islamischen Invasion ein drittes Mal. Aber diesmal werden sie vollständig mituntergehen, doch ist es, anders als früher, kulturell kein Verlust mehr.“

    Westliche „Kulturen“ zeichnen sich heutzutage überwiegend durch Konsum, Hedonismus, individueller Geltungssucht und Multikulturalismus aus.

    Die Gesellschaft hat fertig. Deshalb kann ich dieser Aussage nur zustimmen. Kulturell betrachtet wäre es kein großer Verlust.

  122. Bluttat in Wien

    37-Jähriger wollte Frau helfen – getötet

    Eine nächtliche Messerstecherei in der Nähe des Pratersterns in Wien-Leopoldstadt ist am Freitag tödlich ausgegangen. Ein 37-jähriger Mann ist in den Morgenstunden seinen Verletzungen erlegen, die ihm bei der Attacke in der Nacht zugefügt worden waren. Auch sein 35-jähriger Kompagnon wurde schwer verletzt. Die Täter, ebenfalls zwei Männer, ergriffen die Flucht.

    http://www.krone.at/Oesterreich/37-Jaehriger_wollte_Frau_helfen_-_getoetet-Bluttat_in_Wien-Story-471538

  123. #145 Klara Himmel (12. Sep 2015 12:45):

    Wer zu blauäugig, oder gar blöde oder desinteressiert ist, die aktuellen Geschehnisse entsprechend zu werten, sollte zunächst einmal an die Informationen dazu gelangen.
    Ich muss dazu sagen, dass der „Einfach Alltagsbürger“ sicherlich nicht verblödet ist.
    Jedoch gelangt man nicht an die benötigten Informationen.

    Wann immer ich z. B. Kollegen, Arzthelferinnen, KH-Schwestern, Fabrikarbeiter, Reinigungskräfte zu diesem Thema anspreche:
    ALLE FINDEN ES SCHLIMM UND FINDEN, DASS ES SO NICHT WEITERGEHEN KANN!

    ENDE DER AUSSAGE!
    Details, so wie heute die bekifften Fluchlinge auf Lesbos, die in der Nähe des Reporterteams 3 Pistolenschüsse abgefeuert haben …
    DASS WEISS KAUM EINER.

    NICHT EINMAL das weiß einer von ca. 10 Personen die ich darauf ansprach:
    http://m.bild.de/regional/muenchen/mutter/beisst-sex-taeter-zunge-ab-volksfest-erding-polizei-42408826.bildMobile.html

    Wo doch dieses Blatt angeblich viel gelesen wird.

    Also bedarf es dringend der Maßnahme, Detailinformationen an die Unwissenden zu bringen.

  124. #3 Hoffnungsschimmer
    Irland wird genau so wenig wie Schottland lange autark bleiben. Die du schon ganz richtig schriebst, gibst dort auch Schafe. Alles klar …. Was für den verklemmten Weissen die Gummipuppe ist, ist für den sonnengegerbten Orientalen das Schaf.

  125. #155 Freya- (12. Sep 2015 12:52)

    Flüchtlinge nehmen die Fähre nach Schweden

    NULL KONTROLLEN

    Mit den Skandinavien-Fähren setzen viele Menschen aus Syrien, Irak, Afghanistan und aus afrikanischen Ländern ihre Reise fort. Das Ziel vieler Flüchtlinge ist Schweden.

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Fluechtlinge-nehmen-die-Faehre-nach-Schweden,shmag35512.html
    —————————-
    Die wollen doch nur eine Rose niederlegen – am Grab von Olof Palme! 🙂

  126. #3 Hoffnungsschimmer
    Das wird übel ausgehen für Irland und auch Schottland. Wie du schon ganz korrekt schreibst, sind die Schafe das Anziehungsmagnet der Orientalen. Was für den verwöhnten Weissen die Liebespuppe aus China ist, das ist für den sonnengegerbten Orientalen das zarte Schaf.

  127. jetzt mal im Ernst

    Wer glaubt wirklich
    dass mit diesen ‚Deutschen‘,
    70 Jahre lang entmannt und
    geistig kastriert, Änderung kommt?

    Das System hat die Gesellschaft
    von der Wiege zur Bahre gekapert.

    Krippe, Kindergarten, Schule,
    Studium und Unternehmen,
    alle ziehen am selben Strang.

    Verwaltung, Justiz, Presse
    und Fernsehen sind korrumpiert.

    Die Regierung hängt direkt und
    unverblümt an den Fäden Washingtons.

    NO WAY [!]

  128. Wie war das mit dem Container voller Waffen, der auf einem Schiff vor Kreta aufgebracht und als „Hilfslieferung für Flüchtlinge“ deklariert wurde?
    Waren das die Werkzeuge für die „Facharbeiter“ und die Instrumente für die „Ärzte“, die hier dringend gebraucht werden?
    Hat bis jetzt je einmal einer einen Blick in das „Gepäck“ der „Gutausgebildeten“ geworfen, in die Koffer und Taschen? – Wahrscheinlich NEIN! Derweil marschieren Hundertschaften von potentiellen Islamkriegern, die von München aus nicht in Weiterleitungszüge und -busse steigen, unregistriert auf eigene Faust durch die Republik.
    PI muss jetzt dringend versuchen, größere Massen zu erreichen. Alles, was irgend technisch möglich erscheint, sollte erwägt werden. Das Beste wäre ein „Piratensender“ im Rundfunk. Man bräuchte keinerlei aufwendige Studioausstattung und Programmgestaltung. Es wäre vollkommen ausreichend, wenn man die Beiträge und einen Teil der Kommentare, sowie aktuell reingekommene Meldungen vorlesen würde.

  129. Blöd Online …

    Randale am Hauptbahnhof

    Hamburg/Bremen – Der „Nazi“-Aufmarsch bleibt der Hansestadt nicht erspart.

    Trotz Nazi-Demo-Verbot kommt es in Hamburg zu schweren Ausschreitungen am Hauptbahnhof.

    Gegen Mittag trafen Rechte und Linke aufeinander. Die Lage eskalierte. Steine und Böller flogen. Festnahmen! Einige Demonstranten wurden verletzt.

    Die Polizei konnte die Gruppen trennen. Ist mit einem Großaufgebot und Wasserwerfern vor Ort.

    Mittlerweile ist der gesamte Fern- und S-Bahnverkehr eingestellt worden. Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

    Eine für Samstag geplante Demonstration von Rechtsextremen und Hooligans in Hamburg bleibt dagegen verboten. Das Bundesverfassungsgericht wies am späten Freitagabend eine Beschwerde der Veranstalter des geplanten „Tags der deutschen Patrioten” ab.
    Tausende demonstrieren in Hamburg gegen Rechts

    In der Hamburger Innenstadt haben sich am Samstagvormittag Tausende Menschen zu Kundgebungen für Toleranz und gegen Fremdenhass versammelt.

    Vor dem Rathaus kamen zahlreiche Menschen zur Kundgebung „Hamburg bekennt Farbe” zusammen, zu der insgesamt 10 000 Teilnehmer erwartet wurden.
    ———————————————-
    PATRIOTEN HABEN GEFÄLLIGST NICHT ZU DEMONSTRIEREN!

    Es ist echt verwunderlich , wie die Lügenpresse schreibt ,
    angebliche Schlägereien , ein paar Bilder , aber nix zu sehen von Randale , nur Polizeiaufgebot . Immer schön dramatisieren
    gegen alles was nicht Main Stream ist .

    Rechte und Holligans , da haben die Linken Bübchen wohl doch zuviel Angst, also Demo absagen ! so geht Demokratie , bei Merkel und Springer !

  130. Aha. Daran kann man erkenne, was die ganzen Lippenbekenntnisse und der Spot über die männlichen Flüchtlinge, die ja lieber das eigene Land verteidigen, aufbauen und gegen den IS kämpfen, wert sind.
    Wenn es ungemütlich wird, kapituliert man und tut das Gleiche, was man den Invasoren vorwirft. Wirklich klasse.
    Auch ich habe einen Fluchtplan, denn ich besitze ein Haus in Asien.
    Dorthin werde ich aber erst gehen, wenn das letzte Gebäude hier gefallen ist.
    Kapitulation ist keine Option für mich.

    Alle hier haben jahrelang den Untergang des System herbeigesehnt und jetzt wo er nahe ist, wollt ihr abhauen?
    Langsam überlege ich, ob ich mich hier wirklich in der richtigen Gesellschaft befinde, oder an einem wertlosen Stammtisch.

  131. Ich denke auch, das die Würfel gefallen sind.
    Jeder sollte sich um sich selber Gedanken machen.
    Wie kann ich mein Eigentum vor dem Zugriff des Staates so gut wie möglich schützen.
    Jeder sollte sich darüber im klaren sein, das der Finanzbedarf für die Flüchtlinge ins unermessliche anwachsen wird.
    Zuerst werden natürlich die obligatorischen Steuererhöhungen erfolgen.
    Dann wird der Staat damit beginnen, sich direkt an dem Eigentum der Bürger zu vergreifen. In Brüssel denkt man schon sehr laut über eine
    Zwangshypothek nach. Jeder Bürger, der ein Haus oder Grundstück besitzt, muss zwischen 10 und 50 Prozent des jeweiligen Wertes abliefern. Auch ein Zugriff auf Kapitalvermögen oder Lebensversicherungen, Bausparverträgen, usw. sind möglich.
    Um diese Dinge werde ich mich jetzt kümmern und mich beraten lassen.
    Ich schlage keine Schlachten mehr, die nicht zu gewinnen sind.

  132. Wenn ich heute nichts zu tun hätte, würde ich mich angesichts 40.000 prognostizierter Neubereicherer allein an diesem WE in die Münchner Fußgängerzone stellen. Ich würde im Fack ju, Göte-Schland „Gesicht“ zeigen, ein Plakat mit vielen bunten Blümchen hochhalten, worauf zu lesen ist: „Say it laut, say it klier, Räfjudschies ar wellkamm hier“.

  133. Chaos hoch zehn jetzt in meiner Stadt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hamburg-zugverkehr-am-hauptbahnhof-wegen-ausschreitungen-eingestellt-a-1052630.html

    Die Linken Randalieren, was das Zeug hält. Die besorgten konservative Bürger kommen erst gar nicht dazu, sich zu äußern.

    Gestern in der Spätausgabe der Hamburger Morgenpost stand eine einzige linke Hetze gegen die Patrioten-Demo. Hier haben wir nun das Ergebnis. Man kann nicht so viel essen wie man Kotzen möchte.

  134. ‚Die sich jetzt vollziehende Invasion ist nur der letzte, logische Schritt der langsamen Auslöschung eines Volkes, das im Verlauf der letzten 25 Jahre seine bürgerliche Kultur, Zusammenhalt, Solidarität, Religion, Bildung und Sprache – also sich selbst – schrittweise aufgegeben hat‘

    2015 – 25 Jahre = 1990. 1990 = deutsche Einheit = 2 Billionen Kosten = SED/Linkspartei = NSU = Rostock/Hoyersverda, Ferkel/Gauckler etc..

  135. Denen muss man ja erst einmal erklären, dass es bei uns verboten ist, eine Frau:

    – zu schlagen oder zu treten.
    – mit Feuer oder anderen Sachen zu verletzen.
    – zum Sex zu zwingen.
    – anzufassen, obwohl sie das nicht will.
    – zu bedrohen oder zu beschimpfen.
    – einzusperren.
    – zu verbieten, dass eine Frau Freunde haben darf!
    – zu verbieten, dass eine Frau arbeiten oder ausgehen darf.
    – gegen ihren Willen zu verheiraten.
    – wegen der Tradition absichtlich im Intimbereich (Genitalien) zu schneiden.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018724-Hilferuf-Hessen-Frauen-und-Kinder-werden-vergewaltigt-und-zu-Zwangsprostitution

    Na dann viel Spaß bei der Integration von den Fachkräften !!!!!!

  136. ________Orban hat recht, einfach zurückschicken!
    _________in weiten Teilen Syrien´s wird überhaupt nicht gekämpft unter anderem auch nicht in Damaskus, wurde mir aus erster Hand berichtet!

  137. Abhauen können doch nur die wenigsten. Die meisten von uns haben Verantwortung für ihre Familien, müssen Raten für das Eigenheim noch auf Jahre abzahlen und die Kinder finanziell unterstützen weil das Bafög nicht reicht. Wir sind auf Gedeih und Verderb mit diesem Land verbunden. Wohin sollen wir denn auch gehen? Die Einwanderungspolitik der in Frage kommenden Länder ist nicht so offen und großzügig wie das der BRD. Wir haben keine Chance den Zuständen durch Auswanderung zu entkommen. Ich muss hart für mein Auskommen arbeiten und es reicht nicht mehr, wie noch vor einigen Jahren. Inzwischen lebe ich von der Substanz, bzw., durch Kredit. Durch diese bedrückende Lage fehlt mir persönlich die Kraft gegen die Missstände da draußen aktiv anzugehen.
    Wir müssen uns weiter vernetzten und im kleinen Kreis für AFD werben. Das ist mein Beitrag. Unsere Politik ist verkommen unsere Medien sind verlogen. Eine Veränderung muss auch zum Ziel haben, dass die Verantwortlichen dieser Zustände nie wieder die Chance erhalten ein öffentliches Amt zu begleiten. Es hat Jahrzehnte gebraucht diese Einheitsdiktatur zu schaffen, wir können nicht erwarten, dass wir diese faschistoiden Strukturen in wenigen Monaten überwinden.

  138. #172 Homo patriae (12. Sep 2015 13:12)

    Das Beste wäre ein „Piratensender“ im Rundfunk. Man bräuchte keinerlei aufwendige Studioausstattung und Programmgestaltung. Es wäre vollkommen ausreichend, wenn man die Beiträge und einen Teil der Kommentare, sowie aktuell reingekommene Meldungen vorlesen würde.

    Ich hoffe, das funktioniert als Link:
    http://www.pediaphon.org/~bischoff/radiopedia/mp3/2462.mp3

    Generiert mit
    http://www.pediaphon.org/~bischoff/radiopedia/sprich.html

    Ein total geniales Tool. Ich habe es neulich entdeckt als ich einen Lese-Overflow hatte und den langen, hervorragenden, Artikel von Eva Hermann irgendwie erfassen wollte. So konnte ich mir das einfach anhören. Damit könnte man auch einen PI-Podcast oder PI-Sender mit den aktuellen Beiträgen versorgen.

  139. #174 John Farson (12. Sep 2015 13:16)

    Aha. Daran kann man erkenne, was die ganzen Lippenbekenntnisse und der Spot über die männlichen Flüchtlinge, die ja lieber das eigene Land verteidigen, aufbauen und gegen den IS kämpfen, wert sind.
    Wenn es ungemütlich wird, kapituliert man und tut das Gleiche, was man den Invasoren vorwirft. Wirklich klasse.
    Auch ich habe einen Fluchtplan, denn ich besitze ein Haus in Asien.

    Soso, also auch ein Fluchtplan! Nix anders haben wir alle im Sinn!

    Dorthin werde ich aber erst gehen, wenn das letzte Gebäude hier gefallen ist.
    Kapitulation ist keine Option für mich.

    Für keinen ist das eine Option der hier zufällig eingeboren wurde, und der dieses „Land seiner Geburt“ so erhalten will, wie er/sie/es kannte.

    Alle hier haben jahrelang den Untergang des System herbeigesehnt und jetzt wo er nahe ist, wollt ihr abhauen?

    Herbeigesehen vielleicht, herbeigesehnt wurde das von den Regierenden.

    tsa

  140. „Die Linken Randalieren, was das Zeug hält. Die besorgten konservative Bürger kommen erst gar nicht dazu, sich zu äußern.“
    ——-

    Kann mir mal jemand erklären, warum die nach so einem Erfolg, dass unsere Staatsratsvorsitzende deren Ziel „Kein Mensch ist illegal“ umgesetzt hat, randalieren müssen auf ihrer eigenen Siegesfeier?

  141. BRD kollabiert zu einem schwarzen Loch, das ganz Europa aufsaugen wird.

    Nur an den Rändern bleibt vielleicht etwas von der europäischen Kultur übrig.

  142. #183 muguette (12. Sep 2015 13:29)

    Denen muss man ja erst einmal erklären, dass es bei uns verboten ist, eine Frau:

    – zu schlagen oder zu treten.
    – mit Feuer oder anderen Sachen zu verletzen.
    – zum Sex zu zwingen.
    – anzufassen, obwohl sie das nicht will.
    – zu bedrohen oder zu beschimpfen.
    – einzusperren.
    – zu verbieten, dass eine Frau Freunde haben darf!
    – zu verbieten, dass eine Frau arbeiten oder ausgehen darf.
    – gegen ihren Willen zu verheiraten.
    – wegen der Tradition absichtlich im Intimbereich (Genitalien) zu schneiden.

    http://www.unzensuriert.at/content/0018724-Hilferuf-Hessen-Frauen-und-Kinder-werden-vergewaltigt-und-zu-Zwangsprostitution

    Na dann viel Spaß bei der Integration von den Fachkräften !!!!!!

    ———–

    Wenn das kein Fake ist, ist das der Hammer bzw. schon nah am Endstadium.

    Ist das wirklich kein Fake?

    PI sollte dazu wenn dann einen eigenen Thread aufmachen.

  143. https://mopo24.de/#!nachrichten/id-43-ard-deutschlandtrend-ostdeutsche-empfinden-zuwanderung-bedrohung-12381

    Hört endlich auf uns für dumm zu verkaufen!
    Inzwischen glaubt euch das niemand mehr, weil jeder in seinem privaten wie beruflichen Umfeld genau das Gegenteil von seinen Mitmenschen zu hören bekommt.

    Glaubt ihr wirklich, ihr könnt dadurch verhindern, dass die Stimmung kippt?
    Wie naiv seid ihr eigentlich?

    Lasst es sein und berichtet endlich seriös und wahrheitsgetreu !!! Keine Panikmache, keine Hetze, aber auch keine Beschönigung, keine „alles-wird-gut“ und „Kommt alle her. Egal wie viele. Ihr seid allesamt herzlich Willkommen“ Artikel.

  144. Die Süddeutsche Zeitung preist die Asylflut tatsächlich als „jobmaschine“. Und für die Krankenversicherung gilt natürlich die Parole: „Das kostet nichts, das zahlt der Staat“:

    12. September 2015, 10:58 Uhr
    Massenhafter Zustrom
    Flüchtlinge als Jobmaschine

    Verwaltung:

    Die Flüchtlinge in Deutschland sind eine Jobmaschine. Der Bund sucht Hunderte Asyl-Entscheider, die Bundespolizei 3000 neue Kollegen. Die Bundesregierung kann sich das leisten. In Rheinland-Pfalz sind die Kassen dagegen ziemlich leer, eigentlich müsste man am Personal sparen, nun aber muss aufgestockt werden. 110 zusätzliche Polizisten sollen jetzt Dienst tun, allesamt Männer und Frauen aus dem Polizeidienst, die im Pensionsalter sind, aber noch arbeiten mögen. Nachwuchs gibt es nicht über Nacht: Polizisten werden drei Jahre ausgebildet.

    Bei Lehrern sieht sich die rot-grüne Regierung gut gerüstet, 240 zusätzliche Stellen gab es in diesem Jahr, mit der Zahl der Flüchtlinge steigt auch die Schülerzahl. Neue Sprachvermittler wurden eingestellt, sie unterrichten Deutsch, die Neuankömmlinge müssen so schnell wie möglich Deutsch lernen. In den bald sieben Erstaufnahmestellen braucht man dringend zusätzliche Betreuer. Spätestens nächstes Jahr muss man sich auch in Rheinland-Pfalz um die Betreuung minderjähriger, allein reisender Flüchtlinge kümmern. Städte und Gemeinden sind dafür zuständig, Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) verspricht Hilfe.

    Die Kommunen, oft höchst verschuldet, sind im Wortsinn arm dran. Auch sie brauchen allesamt mehr Leute, die sie aus Haushaltsgründen eigentlich nicht einstellen dürften. Wolfgang Henseler ist Bürgermeister von Bornheim nahe Bonn. Dort leben 305 Flüchtlinge in Wohnungen und Containern, 154 sind in einer Turnhalle untergebracht. Henseler hat die Arbeit in der Verwaltung umorganisiert, aber das reicht nicht. Henseler hat zwei zusätzliche Mitarbeiter im Sozialreferat eingestellt, wo man sich dieser Tage vor allem um Asylbewerber kümmern muss. Aber Anliegen der Alteingesessenen dürften keinesfalls liegen bleiben, sagt er. Ein Architekt wurde engagiert, der sich um Wohnraum für Flüchtlinge kümmert, ein weiterer Hausmeister wurde angestellt, eineinhalb neue Stellen für Sozialarbeiter geschaffen. Was braucht Bornheim am nötigsten? „Ein offenes Ohr und Geld aus Berlin und Düsseldorf“, sagt Henseler. Den Rest schaffe man schon selbst.

    Gesundheit

    Als die gesetzlichen Krankenkassen kürzlich ankündigten, im kommenden Jahr die Zusatzbeiträge der Versicherten zu erhöhen, war der Grund für viele Internet-Kommentatoren schnell klar: Die medizinische Versorgung der Flüchtlinge sei gegenwärtig der große Kostentreiber im Gesundheitswesen. Das klingt zwar plausibel, ist aber weitgehend falsch. Denn Flüchtlinge ohne geklärten Aufenthaltsstatus sind nicht Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

    So kommen denn auch nicht die Versicherten mit ihren Beiträgen für die Kosten der medizinischen Versorgung von Asylbewerbern auf, sondern die Länder und Kommunen.

    http://www.sueddeutsche.de/leben/massenhafter-zustrom-was-die-fluechtlinge-fuer-den-deutschen-alltag-bedeuten-1.2643441-6

  145. Vielleicht aber sieht der Autor doch zu schwarz.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rum%C3%A4nische_Revolution_1989

    Fehlende Opposition
    Trotzdem formierte sich kein organisierter Widerstand gegen das kommunistische Regime. Alle Ansätze hierzu wurden von der Securitate zerschlagen, die Beteiligten verhaftet, unter Hausarrest gestellt, gefoltert und zur Auswanderung gedrängt…

    Die Revolution
    Vor dem ZK-Gebäude war für den Mittag eine Großkundgebung zur Verurteilung der Ereignisse in Timi?oara angesetzt. Ceausescu begann um 12:00 Uhr vor circa 110.000 Menschen zu sprechen, wobei er die Stimmung in der Menge völlig falsch einschätzte. …Die Menge blieb vorerst weitgehend teilnahmslos, und lediglich die vorderen Reihen unterstützten Ceau?escu gelegentlich mit Jubel und Applaus. Mit der Zeit aber kippte die Stimmung, als den Menschen klar wurde, dass Ceausescu außer den üblichen Floskeln und Formeln nichts zu sagen hatte und auf die Stimmung im Volk nicht einging…

    Von da an kam auch Bukarest nicht mehr zur Ruhe. Tausende vor allem junge Leute versammelten sich im Zentrum und bauten Barrikaden. Armee, Miliz und Securitate in Zivilkleidung gingen mit Wasserwerfern, Knüppeln, Kampfwagen, Panzern und scharfer Munition gegen die Aufständischen vor; diese wehrten sich….

  146. 3 Hoffnungsschimmer
    „Wie sieht es denn in Irland aus?“

    gut,

    Irland hat
    . eine starke Gesellschaft
    . die höchste Geburtenrate Europas
    . seine Einwanderer integriert
    . höhere Einkommen
    . höheren Wohlstand
    . Wirtschaftswachstum 2015 ~5%

    Irland ist
    . das US-Tor zur EU
    Alle großen US-Firmen entwickeln und
    fertigen in Irland für Europa und Asien.
    Intel, Microsoft, Apple, Dell . .
    Und die großen der Pharmaindustrie.
    Und Google, ebay, payPal . .

    . NICHT Teil der Schengenzone[!]
    . geschützt durch den Status
    des ’51.US-Bundesstaates‘.
    . geschützt durch enge wirtschaftliche
    Verbindungen zu Großbritannien

    vorteilhaft sind
    . Können, vom Handwerker zum Mathematiker
    . keine deutsche Engstirnigkeit

    für mich, nach 20 Jahren, eine gute Entscheidung

  147. Ich möchte ja gerne mal wissen, wie so eine „gekaperte“ Schweden-Fähre hinterher aussieht, resp. der separat gelegenen Waschräume.

    Gibt es da schon Bilder von der Stena-Reederei?

  148. #193 johann (12. Sep 2015 13:42)

    Die Süddeutsche Zeitung preist die Asylflut tatsächlich als „jobmaschine“. Und für die Krankenversicherung gilt natürlich die Parole: „Das kostet nichts, das zahlt der Staat“:

    ———

    Falsch, das zahlen die deutschen Beitragszahler, deren Beträge bis zu Bewusstlosigkeit erhöht werden, werden, weil die zuwanderten Fachkräfte weder etwas mitbringen, noch erwirtschaften.

  149. „#186 Koranthenkicker (12. Sep 2015 13:32)
    #172 Homo patriae (12. Sep 2015 13:12)
    Das Beste wäre ein „Piratensender“ im Rundfunk. Man bräuchte keinerlei aufwendige Studioausstattung und Programmgestaltung. Es wäre vollkommen ausreichend, wenn man die Beiträge und einen Teil der Kommentare, sowie aktuell reingekommene Meldungen vorlesen würde.“

    Verbalfunk ist eindimensional. Hingegen, PI verbunden mit zuschaltbaren „Piratenfunk“ könnte PI oder andere Blogs durch die andere Präsenz die ein „Piratenfunk“ mit sich bringt ergänzen. Vielleicht ließe sich ein solcher Verbalfunk wie ein Modul für andere kritische Blogs übernehmen.

  150. #176 John Farson (12. Sep 2015 13:16)

    Aha. Daran kann man erkenne, was die ganzen Lippenbekenntnisse und der Spot über die männlichen Flüchtlinge, die ja lieber das eigene Land verteidigen, aufbauen und gegen den IS kämpfen, wert sind.
    Wenn es ungemütlich wird, kapituliert man und tut das Gleiche, was man den Invasoren vorwirft. Wirklich klasse.
    Auch ich habe einen Fluchtplan, denn ich besitze ein Haus in Asien.
    Dorthin werde ich aber erst gehen, wenn das letzte Gebäude hier gefallen ist.
    Kapitulation ist keine Option für mich.

    Alle hier haben jahrelang den Untergang des System herbeigesehnt und jetzt wo er nahe ist, wollt ihr abhauen?
    —————————

    Einen Plan B zu haben ist nie verkehrt. Wer sagt denn, dass dieses Regime untergeht? Vielleicht gewinnen sie ja mithilfe ihrer moslemischen Horden, dann wird es hier erst richtig ungemütlich für uns alle, denn dann gibt es noch mehr Bereicherung und Siggi hat ja schon angedroht, dass dann jährlich 500.000 weitere hinzukommen. Inkl. Steuererhöhungen für uns und evtl. Rausschmiss aus unseren Wohnungen. Vielleicht werden Kritiker auch zukünftig inhaftiert, bekommen den Job gekündigt oder wer nicht den Invasoren unentgeltlich bei Behördengängen „helfen“ oder seine Wohnung freiwillig mit denen teilen will, gilt dann schon als NAZI.

    Eine Flucht vorzubereiten wäre also nicht verkehrt. Auf jeden Fall dann raus aus der EU (hier müssen wir abwarten, wie sich die restlichen Staaten nun verhalten), ob sich die restl. Staaten Merkel beugen.

    Ich wollte ursprünglich eigentlich nur innerhalb der EU umziehen (nach Spanien), aber nun erwäge ich nach Paraguay auszuwandern. Es gibt dort bereits dt. Kolonien, eine deutsche Kleinstadt (Nuevo Germania), auch Menschen mit einer schmalen Rente können dort ganz gut leben, 500 EUR für 2 Personen sollte ausreichend sein, bei Wohneigentum und eigenem Garten. Das ist dort günstig zu haben und es gibt keine Bauvorschriften etc. pp.

    Ich wäre daran interessiert, eine Genossenschaft zu gründen, um ein größeres Areal kaufen zu können. So könnten wir uns gegenseitig unterstützen und auch für die entsprechende Sicherheit sorgen.

    Um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, braucht man nur ein Führungszeugnis sowie 5000 EUR auf einer paraguayischen Bank nachweisen oder eben Grundbesitz.

    Wer Interesse hat, kann ja mal auf dem auswandererforum.de reinschauen.

  151. 30 gonger
    „Im Ausland sind Deutsche,
    die kein Vermögen mitbringen
    so beliebt wie Fußpilz.“

    Ich gebe ihnen zum Teil Recht.
    Eines sollte schon im Gepäck sein, Können,
    (fast) egal auf welchen Gebiet, oder Geld.

    Fähige Deutsche sind überall HOCHangesehen.
    In Afrika, Asien UND Arabien.
    Und natürlich in Europa.

    Als Versager,
    um mit ihren Worten zu sprechen,
    endet man als Fußpilz und schadet
    andern deutsche Einwanderern.
    Wer sich so zuordnet
    soll in Deutschland sein.

    Mit Claudia Roth:
    der Einwanderer soll verwertbar sein . .

  152. @#185 Falkenstein,

    „und die Kinder finanziell unterstützen weil das Bafög nicht reicht“

    Dann sollten die Eltern aber auch mal schauen was die Kinder so machen. In Leipzig lassen sie die Sau raus, anstatt zu studieren um schnell einen Abschluss zu erreichen. Man hat ja Mutti und Vati, die alles bezahlen und wenn es richtig eng wird, dann geht es wieder nach Hause und da kann man wieder gut auf Kosten der Eltern existieren. Entschuldigung dafür gibt es kein Mitleid!

  153. @ #174 lfroggi (12. Sep 2015 13:15)

    Alle Ausländer dieser Welt demosntrieren hier!

    Antifa wird hingegen NICHT verboten. Ich hab es so satt!

    Wir haben hier eine Diktatur!

    Wegen AusschreitungenBahnverkehr am Hamburger Bahnhof eingestellt

    Demonstration von Rechtsextremen war verboten worden
    Zeitgleich demonstrierten auf dem Hamburger Rathausmarkt mehrere tausend Menschen für Vielfalt und Toleranz. „Wir wollen keine Nazis, wir brauchen keine Hooligans und wir brauchen keine Rassisten“, sagte Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD). Mit Ausnahme dieser Menschen sei jeder in der Hansestadt willkommen. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) betonte: „Hamburg bekennt Farbe.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/wegen-ausschreitungen-bahnverkehr-am-hamburger-bahnhof-eingestellt_id_4942684.html

  154. In Hamburg sind die Linken vermummt und werfen mit Steinen hab ich gerade erfahren.

    Auch der HBf Bremen ist abgeriegelt.

    Hooligans wurden kurz einkassiert, sind aber jetzt wieder frei. HBf und Innenstadt in linker Hand.

  155. #196 Defekter Kompass (12. Sep 2015 13:46)

    # 191 Metaspawn
    http://www.pi-news.net/2015/09/sexuelle-uebergriffe-in-fluechtlingsunterkuenften/

    ————–

    Hmmm! Und danke. Ist mir so bisher entgangen.

    Allerdings passiert das zurzeit wohl noch „entre nous“, also unter den Flüchtlingen selbst.

    Interessant wird es und zugehört wird erst werden, wenn es dann so jemanden trifft:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/fluechtlinge-ehrenamtliche-helferin-erzaehlt-vom-alltag-im-zeltlager-a-1048995.html

    Also, to be continued …

  156. Tag deutscher Patrioten wohl ein voller Reinfall. Ist alles zum verzweifeln. Hatte mich seit Monaten darauf gefreut 🙁

  157. Dramatische Lage am Hbf München. Wohin mit 5000 Flüchtlingen? Behörden ratlos. Ein Insider zu @BILD: „Die saufen ab!“

    Reg. Von Obb. Erwartet „10000 plus“ Flüchtlinge heute in München. Chef Hillenbrand; „die balkanroute ist voller denn je!“

    OB Dieter Reiter schimpft auf politik,nennt Maßnahmen des Bundes “ lächerlich“ und appelliert an OBS anderer Städte

    Münchens OB Dieter: verzweifelter Appell! 3000 bis 5000 Plätze fehlen heute für Flüchtlinge. Reiter warnt vor „Chaos in München“

    https://twitter.com/Zootoast1

  158. WOHIN FNÜCHT ICH DENN BLOß
    (schnenn in den Kenner reicht wohn nicht)

    Ich habe für die verehrte Leserschaft ein kleines Konzept erarbeitet, das u.U. für einige wenige Entschlossene die Chance bietet, sich diesem Irrsinn (zumindest teilweise) zu entziehen.

    Ich weiß nicht, ob man mich das hier vortragen lässt.

    Will es jedenfalls versuchen. Vielleicht in der kommenden Woche oder so.

    P.S.
    Bin auf dieser Seite noch vor einigen Wochen gefragt worden, aus welchem Grund ich „die“ Deutschen so hassen würde.

    Noch Fragen?

  159. #44 FrankfurterSchueler (12. Sep 2015 11:23)

    #6 Schall-und-Rauch (12. Sep 2015 11:02)

    Es mag stimmen was hier verkündet wird, glaube es mittlerweile mehr als alles andere:

    https://www.youtube.com/watch?v=gQpEQ7ey7fg *

    dazu kann noch kommen, dass die Merkel tatsächlich psychisch schwerst krank ist. Nicht wenige Regenten in der Weltgeschichte waren seelisch oder geistig krank, oder beides.
    Nimmt man beides zusammen, dann erklärt sich, was hier vorgeht.
    *den Link habe ich aus einem ZEIT Kommentar, wo sich der Wind gewaltig zu drehen scheint.
    – – –
    Der Link ist sehr gut. Danke!
    Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

  160. KORREKTUR (nicht einmal mehr das bekommt man richtig hin, die ganze Situation schafft mich)

    WOHIN FNÜCHT ICH DENN BNOß
    (schnenn in den Kenner reicht wohn nicht)

  161. #208 Freya- (12. Sep 2015 14:09)

    Muuuahahaaa….und erst vor ein paar Tagen stand in Münchner Zeitungen zu lesen, dass der Rote OB seinen schwarzen Unterbürgermeister zusammengestaucht hat, weil der Schwarze von „Asylantenflut“ gesprochen hat.

    „Es können nicht zuviele sein!“

    Na denn wünsch ich meinem Bürgermeister und seinen Klatschäffchen mal viel Spass mit den Nicht-Zuvielen.

    Bin gespannt, wo sie die hinpacken.

  162. #208 Freya- (12. Sep 2015 14:09)

    Dramatische Lage am Hbf München. Wohin mit 5000 Flüchtlingen? Behörden ratlos. Ein Insider zu @BILD: „Die saufen ab!“

    „Chaos in München“

    ——————–

    Eigentlich eine gute Nachricht. Alles, was die Realität verdeutlicht, ist in diesen Tagen gut. Wenn die Flüchtlinge als nächsten bitte noch ein paar Kaufhäuser in München stürmen würden und sich ein paar hübsche deutsche Mädels griffen, die da „helfen“ wollten, nutzt das alles prima dazu, dem noch pennenden Teil der Bevölkerung zu verdeutlichen, was wirklich läuft und wie sie von Politik und Medien bislang verarscht Wurden und werden. Geht doch nur noch auf die harte Tour oder?

  163. man soll nicht vergessen

    Der mächtigste Möglichkeit dem
    System zu schaden ist sich zu entziehen.

    Ein gut ausgebildeter oder wohlhabender
    Deutscher der auswandert ist in der
    ULTIMATIVEN WIN-WIN Situation:
    . er entzieht dem System einen Leistungsträger
    . er kann seine Existenz aufbauen
    . er kann nach dem Zusammenbruch mit
    neuen Fähigkeiten, Verbindungen und Kapital
    helfen Deutschland aufzubauen.

    zweimal denken [(C)Zwiedenk]

  164. #208 Freya- (12. Sep 2015 14:09)

    Dramatische Lage am Hbf München. Wohin mit 5000 Flüchtlingen? Behörden ratlos.
    ——————————————
    Dramatische, bürgerkriegsähnliche Szenen in Hamburg. Von staatlichen Stellen geschützte Antifanten stürmen im Rahmen einer Demonstration einen Zug indem „Rechte“ vermutet werden. Eine reine Vermutung genügt.
    Zugverkehr war eingestellt, läuft aber im Moment wieder an.

    Liveticker hier :
    http://www.mopo.de/nachrichten/alle-infos-im-liveticker-hamburg-zeigt-gesicht-gegen-rechts,5067140,31786472.html

    Der Polizei fehlen rd. 20 Hundertschaften aus anderen Bundesländern da mit Asyl beschäftigt bzw. überfordert. Gibt es heute Abend ein Blubad in der Schanze vor der Linken-Kathedrale „Rote Flora“ ?. Das Wetter ist super…

  165. Manchmal kann man von aussen eine Situation besser beurteilen, als wenn man ständig aus dem Fenster schauen muss, ob der Staatsschutz und der Staatsanwalt bereits vor der Türe stehen. Widerstand von aussen ist stressfreier. Darum, auswandern und trotzdem am Ball bleiben.
    Viele schreiben … wohin? … und spielen Lotto. So findet man das Land seiner Träume nie, oder fast nie. Doch, wo gibt es tatsächlich noch Freiheit? Ein arabischer Freund sagte mir, dass der sicherste Ort dort sei, wo auch die Terroristen leben und ihre Familien haben. Dumm war das nicht. Denn der sicherste Ort für uns ist heute in Europa dort, wohin sich die Politiker im Alter zurückziehen. Im Ausland ist das meist in Spanien. Es gibt einen Ort, da trifft man einen russischen Expräsidenten beim Spaziergang und viele, viele bekannte Gesichter … ob man sie nun mag oder nicht. Kostspielig? Ja, schon, doch stehen hier die Kosten für den eigenen Lebensunterhalt im Vordergrund. Wohnungen gibt es schon ab €200 im Monat. Und das Meer ist immer in der Nähe. Bitte kein Restaurant eröffnen wollen oder eine Boutique … die git es an jeder Ecke. Ach so 1, Du bist ein Handwerker. Prima, damit kannst Du leben. Denn spanische Handwerker sind faul, unzuverlässig und teuer. Lerne die Sprache -etwas- und plane Deine Zukunft.
    Ach so 2, Du bist arbeitslos, aber noch nicht zu alt für eine Veränderung. Dann dränge beim Amt auf eine Umschulung oder Weiterbildung in einem Handwerksberuf … und zeige Deine Leidenschaft für die Spanische Sprache. Dann holst Du Dir nicht mehr die Allohol-Drogen beim Penny, sondern die Bildung bei der Volkshochschule -auch irgendwie eine Droge-.
    Finde andere Menschen, die dasselbe tun wollen wie Du. Geht gemeinsam ins Ausland (Wohngemeinschft oder beruflich gemeinsam). Es gibt immer einen Weg. Geht ihn. Vergiss dieses seltsame Deutschland, denn Dein Leben ist kurz.

  166. #213 nicht die mama (12. Sep 2015 14:20)

    Der Artikel dazu…

    Schmid sagte: „Der Vorwurf, ich oder die CSU München würden zündeln, ist eine Unverschämtheit.“

    Der Konflikt zwischen Schmid und Reiter war entstanden, nachdem der CSU-Bürgermeister in einem Interview mit unserer Zeitung einen Hilferuf der Stadt im Hinblick auf die Aufnahmekapazitäten für Flüchtlinge aussandte. Der OB weilte während dieser Zeit im Urlaub und fühlte sich nachher von der Vorgehensweise Schmids brüskiert. Falls der Bürgermeister im Namen der Stadt gesprochen habe, sei dies eine Kompetenzüberschreitung gewesen, so der OB. Im Übrigen könne er nur davor warnen, die Hilfsbereitschaft der Münchner, mit einer „Das Boot ist voll“-Rhetorik aufs Spiel zu setzen.

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/streit-fluechtlinge-giftpfeile-gegen-5501286.html

    Reiter könnte ja die „Bewohner“ des Tierparks auf die Strasse setzen und Flüchtlinge™ einquartieren…

  167. #202 mderdon (12. Sep 2015 13:59)

    Es gibt ja eben auch Kinder die nicht in Leipzig studieren und nicht die „Sau“ rauslassen.
    Ihr Kommentar ist leider typisch für Konservative. Sie grenzen in Ihrem Kommentar ab,teilen selbstgefällig aus statt zu solidarisieren.

  168. #216 gonger (12. Sep 2015 14:23)

    Liveticker hier :
    http://www.mopo.de/nachrichten/alle-infos-im-liveticker-hamburg-zeigt-gesicht-gegen-rechts,5067140,31786472.html

    Der Polizei fehlen rd. 20 Hundertschaften aus anderen Bundesländern da mit Asyl beschäftigt bzw. überfordert. Gibt es heute Abend ein Blubad in der Schanze vor der Linken-Kathedrale „Rote Flora“ ?. Das Wetter ist super…

    ——————

    Ausgerechnet die Drecks_Mopo tickert jetzt. Die hatten in ihrer gestrigen Auflage noch alles drin, wo man sich trifft, um dann wann, wie den vermeidlichen Nazis entgegenzutreten.

  169. Das Problem an den Leuten die hier bleiben ist: Die bezahlen den ganzen Wahnsinn durch ihre Steuern mit.

    Nur weil man im Ausland lebt kann man als Deutscher natürlich noch in Deutschland wählen, also die „Chancen“ die man hier hat um die Situation zu verbessern hat man von anderswo aus auch.

  170. Polen will ja nur Christen ins Land lassen und keine Moslems.
    Ausserdem ist der Moslemanteil dort wohl sehr gering.

    Vielleicht ist Polen ja ein gutes Auswanderungsziel.

    Gott sei Dank sind unsere ehemaligen Ostgebiete heute in Polen, sonst würden die auch nur „bunt“ werden.

    Ich lern mal vorsorglich Polnisch, kann man auf der Baustelle ja auch ab und an gut brauchen.

  171. #222 Anti Gruen (12. Sep 2015 14:43)

    Polen ist ein erstklassiges Land, seine Zukunft dort zu planen. Unglücklicherweise leben die Deutschen immer noch nur zu gern mit dem Klischee (dank ihrer Überheblichkeit) es seien „die“ Polen, die überall nur stehlen würden, was nicht niet und nagelfest ist. Völliger Unsinn. Das sind ganz andere Nationen.

    Polen ist im Kern wie Italien. Da kann man hinziehen, aber man sollte dort zum jeweiligen „Establishment“ gehören. Dann hat man vieles frei.

    Also, wer die „richtigen“ Menschen kennt, lebt in Polen ganz hervorragend.

    Ganz erstaunlich bei dieser Historie. Es gibt kaum jemanden in Polen, der die Deutschen prinzipiell ablehnt (ganz im Gegenteil zu Tschechien).

    Wie ich schon früher zur Ukraine sagte, das Risiko besteht darin, eventuell auch noch russisch lernen zu müssen. Mit „deutsch“ und „englisch“ kommen Sie in Polen gut zurecht. Einige Brocken polnisch, und die Polen werden Sie lieben.

    Und eines muss auch gesagt werden. Die Polen sind viel höflicher als wir Deutschen (auch so eine Sache, warum Muslime dort nie hinpassen
    werden). Wer das schätzen sollte ………

  172. Eine frühe Auswanderung ist eine sehr gute Sache.

    Erstens: weil man dann diesen Irrsinn dann nicht mehr mit seinen Steuern unterstützt.

    Zweitens: Weil man ab dem Moment wo hier die Stimmung kippt, beim Mittelstand eine Massenflucht ins Ausland einsetzt. Die müssen nun bei der Einreise in andere Länder untereinander konkurrieren. Sprich: Die Einreisebestimmungen in außereuropäischen Ländern werden verschärft.

    Drittens: War es im dritten Reich auch so das Juden ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch schwer aus Deutschland rausgekommen sind, da die deutschen Machthaber das verhindern wollten. Auch hier wird man ab einem gewissen Punkt versuchen die letzten Fachkräfte an den Bahnhöfen abzufangen und in Arbeitslager zu internieren.

  173. hinzufügen zu #224 der dude möchte ich noch:

    Wer die internierung von deutschen Fachkräften in Arbeitslagern in ein paar Jahren für übertrieben hält, dem sei gesagt, das viele vor ein paar Jahren noch Enteignungen für unmöglich hielten.

    Sowas geht ganz schnell.

  174. >> Leben heißt kämpfen <> ihr wollt abhauen? … ich schäme mich für euch!<< und ähnlich lautende Kommentare.

    Handeln sie weitgehend losgelöst von Verantwortung anderen gegenüber, dann stehen unsere Namen vielleicht irgendwann nebeneinander auf einer Gedenktafel. Würden Sie Frau und Kinder hinterlassen, denken Sie auch an deren Wohlergehen bevor Sie "Der Freiheit eine Gasse" schlagen.

    Für jeden Familienvater, der seine Frau und Kinder rechtzeitig in Sicherheit bringt, habe ich ausschliesslich Verständnis.

    Schon bald werden auch die neuen Invasoren aufhören zu fordern, und damit beginnen, sich einfach zu nehmen was sie wollen.

    Wollen sie ihre Familie dem aussetzen?

    Wenn dann die Zeit kommt, die Thomas Jefferson schon beschrieb mit "Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger." dann mögen sich Streiter für die gerechte Sache finden, aber bitte auch Väter, die Ihren Kindern sagen können "Ja, es mag feige gewesen sein wegzugehen. Aber immerhin lebt ihr und könnt mir das noch lange vorwerfen."

  175. Da isser wieder,
    der dem Menschen innewohnende Kampf oder Fluchtmechanismus.
    ————————————–
    Ich bleibe weil..
    ..ich Deutsche bin
    ..ich stolz darauf bin Deutsche zu sein..
    ..Weil ich dieses Land, meine Heimat, liebe.
    ———————————————
    Meistens kommt es doch eh anderst als man denkt.
    ———————————————
    Den Spruch mit den volltätowierten Selbstdarstellern hätte sich der Autor des Artikels sparen können

  176. Auswandern kommt für mich nicht in Frage — ich lasse mein Land nicht im Stich. Ich möchte unter Deutschen leben und mich nicht an irgendeine andere Kultur anpassen müssen. Ohne irgendein anderes Land zu überfremden (was genauso abzulehnen wäre, wie die derzeitige Überfremdung Deutschlands), geht das eben nur in Deutschland. Ich bin Deutscher; ich liebe meine Heimat und möchte bewahren, was unsere Vorfahren über viele Generationen aufgebaut haben.

  177. ohne Elite ist ein Volk verloren

    Deutschland wird seit den 1980ern,
    mit steigender Tendenz,
    von seinen Eliten im Stich gelassen.

    nun ist für Deutsche JEDES Land
    besser als Deutschland

  178. 222 Anti Gruen
    Zur Auswanderung nach Polen und zu den dortigen Verhältnissen habe ich hier ja schon öfter einiges gesagt.
    Der Arbeitsmarkt dort ist schwierig, die Löhne nicht sehr hoch, das Gesundheitswesen teilweise katastrophal, wenn man nicht Privatzahler ist. Die Menschen sind grossartig, auf dem Lande sehr konservativ und katholisch. Deutschfeindlichkeit gibt es so gut wie nicht mehr, im Gegenteil, Achtung vor Deutschen ueberwiegt. Las neulich auf poln. Seite: „Lieber 1000 Deutsche in Polen als einen Musel!“ Das ist symptomatisch. Landessprache sehr schwer, man sollte aber etwas können, mit Englisch kommt man gut durch. Kriminalität ist nennenswert nur in den Großstädten vorhanden. Mohammedaner gibt es im Südosten des Landes als winzige autochthone Minderheit (Tartaren, im 17. Jh. Söldner der poln. Könige) Das Sozialsystem ist dürftig, 1 Jahr Alu, das wäre dann. Alles ausgesprochen amerikanisiert.

  179. #229 -munin- (12. Sep 2015 15:15)

    Ich liebe meine Heimat auch, aber (nur) diejenige HEIMAT, die ich KENNE und in der ich aufgewachsen bin.

  180. Nachtrag:

    Allerdings käme für mich ein Umzug nach Sachsen in Betracht; dort besteht immerhin noch die größte Chance, dass sich noch rechtzeitig wirksamer Widerstand formiert. Daher wäre es durchaus sinnvoll, dort die heimattreuen Kräfte zu sammeln, und die Rückeroberung Restdeutschlands vorzubereiten.

  181. Ach ja. Ich bin als Facharbeiter gut aufgestellt.

    Wäre wieder ein gut ausgebildeter Facharbeiter mehr, der Buntistan (auch mal früher Deutschland genannt) verläßt.

    Aber wir müßt euch ja keine Sorgen machen.

    Es kommen soooo viele tolle neue „Fachkräfte“ ins Land.
    Da wird die Wirtschaftsleistung Buntistans natürlich explodieren und das selbst verschuldete Demographieproblem wäre dann ja laut den Medien für immer gelöst.

    Nee, die guten Facharbeiter und Hochqualifizierte gehen in ein anderes Land mit aussichtsreicher Zukunft.

    Zurück bleiben diejenigen, die aus den Sozialkassen immer nur nehmen.

  182. #230 Verschaerft (12. Sep 2015 15:24)

    Ich liebe meine Heimat auch, aber (nur) diejenige HEIMAT, die ich KENNE und in der ich aufgewachsen bin.

    Und Du glaubst, in einem fremden Land ein zweites Deutschland zu finden? Für mich ist Heimat mehr als ein bloßer Wirtschaftsraum.

  183. @ #229 -munin- (12. Sep 2015 15:15)
    @ #228 GundelGaukeley (12. Sep 2015 15:15)

    Das Land das ihr so toll findet existiert nur noch in euren Köpfen. Sich mit improvisierten Waffen gegen brutale, massenvergwaltigende und menschenverbrennende Dschihadisten mit Gewehren verteidigen zu wollen ist völliger Wahnsinn und unverantwortlich.

    Dazu kommt, dass ihr eure Feinde finanziert, von sechs Tagen Arbeit die Woche etwa drei volle Tage lang.

  184. #216 gonger (12. Sep 2015 14:23)
    #208 Freya- (12. Sep 2015 14:09)
    Dramatische Lage am Hbf München. Wohin mit 5000 Flüchtlingen? Behörden ratlos.
    ——————————————
    Dramatische, bürgerkriegsähnliche Szenen in Hamburg.

    Hier sieht man wie das blöde Regime sich selbst zerstört:
    einerseits das totale Asyl-Chaos,
    andererseits die von System gezüchteten linken Chaoten, die aber das System hassen und jetzt Morgenluft wittern.

    In Prinzip brauchen wir nicht viel machen:
    man muss dem bunten System bei seinem Selbstmord nur etwas helfen, damit es schneller passiert (um die Schäden zu minimieren), d.h. ihm mit persönlich verfügbaren Mitteln kalte Schulte zeigen.

    Das saublöde bunte System erledigt sich bald selbst.
    SEIN ENDE IST NAH.

    Die interessanteste Frage ist: WAS KOMMT DANACH?
    Und hier sind organisierte Patrioten gefragt.

  185. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hamburg-zugverkehr-am-hauptbahnhof-wegen-ausschreitungen-eingestellt-a-1052630.html

    auch hier eine einmalige Situation:

    Die Demonstration der Rechten wird verboten.
    (weil ja niemand von den Nazis provoziert werden soll)

    Die Gegendemo findet aber trotzdem statt(aha, die wurde nicht verboten), anscheinend brauchen die Linken für Randale (Ausschreitungen!) niemanden, der sie provoziert. Die Ankündigung genügt bereits.
    Es findet also eine gewalttätige Gegendemo statt gegen etwas, das garnicht stattfindet.
    Yoijoschka…ächt jezz?
    und die Züge können nicht fahren.

    Man sieht also: Wie gut, dass die rechte Demo unterbunden wurde! So ist für unsere Sicherheit gesorgt.

    Oooh, bitte, mir kracht noch der Schädel auseinander….

  186. #103 blaubeerbaum (12. Sep 2015 12:02)

    Dennoch, unsere Dikatatorin sitzt derart fest im Sattel. Sie wird sich weiterhin durchsetzen. Koste es was es wolle.

    Es sieht nicht danach aus:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-in-deutschland-innenminister-wir-schaffen-es-nicht-mehr/12311324.html

    Flüchtlinge in Deutschland Innenminister: Wir schaffen es nicht mehr

    Die Bundesländer stoßen an die Grenzen ihrer Aufnahmefähigkeit, die Innenminister warnen vor dem Kollaps. Allein an diesem Wochenende werden 40.000 neue Flüchtlinge erwartet.

    Nach Tagesspiegel-Informationen kam es bei einer Telefonschaltkonferenz der Innenminister der Länder mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Donnerstagabend zu lautstarken Auseinandersetzungen. Mehrere Teilnehmer erklärten, die Kapazitäten in ihren Ländern seien erschöpft. Sie warnten vor einem Kollaps und forderten den Bund auf, für die Flüchtlinge unverzüglich Bundeswehrkasernen zu räumen. Sonst müssten die Grenzen geschlossen werden.

  187. #234 Murphy (12. Sep 2015 15:28)

    Ja genau. Ich habe mich schon vor mehr als drei Jahren gefragt, was Heimat für mich bedeutet.

    Da fand ich mich in Berlin in der oberen Hermannstraße/Neukölln plötzlich von mehreren Vollverschleierten und ihren Gebietern umringt, und kein mitteleuropäisch aussehender Mensch in der Nähe. Bitte, das geschah an einem Sonnabendnachmittag.

    Unwillkürlich kam mir so die Idee, wenn ich jetzt von denen entsorgt hätte werden wollen, wäre ich ein Fall für YX geworden. Ich wäre wohl nie wieder irgendwo aufgetaucht.

    DAS ist nicht (mehr) MEINE HEIMAT.

  188. #86 le waldsterben (12. Sep 2015 11:51)

    Wie – Wahlen ändern nichts? Unsere Landsleute im Osten haben sogar ganz ohne Wahl ein schlimmes Regime zu Fall gebracht. Natürlich können wir etwas ändern – mit oder ohne Wahlen!

    Ost-Deutsche haben es geschafft, weil die UdSSR einwilligte.

    Heute braucht man unbedingt die Zustimmung der USA.

  189. Murphy und Dunkeldeutscher
    Jetzt geht’s aber los.
    Offensichtlich seit ihr hier falsch.
    Das ich mich hier mal als Linke beschimpfen lassen muß schlägt dem Fass den Boden aus.
    Denkt was ihr wollt über mich, geht mir am Arsch vorbei.
    Ich bleibe aus obengenannten Gründen ob euch das passt oder nicht.
    Sowas muss ich mir als deutsche Frau von deutschen Männern sagen ::::::::loooooooooool

  190. Murphy und Dunkeldeutscher
    Jetzt geht’s aber los.
    Offensichtlich seit ihr hier falsch.
    Das ich mich hier mal als Linke beschimpfen lassen muß schlägt dem Fass den Boden aus.
    Denkt was ihr wollt über mich, geht mir am Arsch vorbei.
    Ich bleibe aus obengenannten Gründen ob euch das passt oder nicht.
    Sowas muss ich mir als deutsche Frau von deutschen Männern sagen lassen ::::::::loooooooooool

  191. So bunt und tolerant ist Hamburg !
    http://www.tagesschau.de/inland/bremen-hamburg-103.html
    Zuvor war der gesamte Fern- und S-Bahnverkehr nach Ausschreitungen von linken Demonstranten eingestellt worden. Sie hatten einen Zug mit Steinen beworfen, in dem sie Neonazis vermuteten.
    http://meta.tagesschau.de/id/102925/demos-bringen-zugverkehr-in-hamburg-und-bremen-durcheinander
    Die Kommentarfunktion wurde geschlossen, aber die Kommentare haben es schon in sich.

    Mich wundert, dass das Dritte Norddeutsche Staatsfernsehen so etwas veröffentlicht.

    Natürlich steckt der Teufel in der Überschrift. Demos bringen Zugverkehr durcheinander. es gibt nur eine Demo, die der Linken.

    Aber zu den Steinen von Linken auf einen Zug, wo sie Rechte vermuteten. Schade, dass dort nicht zufällig solche Fressen wie Claudia Roth sassen oder die zu beschützenden Ausländer.

    Es ist schon schlimm, wie die rote SA wieder zugeschlagen hat. Denen sind Unbeteiligte scheiss egal. Zudem man auch keine Steine auf angebliche Rechte wirft. Also von der Presse einfach zu Rechtsextremen erklärte Menschen.

    Liebe Linke ! Lieber DGB, liebe SPD, liebe Partei Die Linke, liebe Grüne und Gutmenschen.
    Ihr werft also Steine und Feuerwerkskörper auf Züge, in denen Demonstranten vermutet werden, ohne Rücksicht auf vollkommen Unbeteiligte.
    Ihr seid die schlimmsten Faschisten, die das Land je erlebt hat.
    Ach ja Die Linke. http://www.keine-stimme-den-nazis.org/index.php?option=com_content&task=view&id=26&Itemid=48
    Die Propaganda Kein Platz für Nazis in Hamburg – nicht in den Parlamenten, nicht im Stadtteil, nicht im Betrieb.
    Der Verantwortliche Olaf Harms.
    Praktizierender Kommunist https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kommunistische_Partei
    Und sitzt halt für die Partei Die Linke in der Hamburger Bürgerschaft
    http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article107945612/Die-Hamburger-Linke-nominiert-DKP-Chef-fuer-die-Wahl.html

    So machen die Kommunisten Politik gegen das Volk. Alles was gegen deren Ideologie ist, sind Nazis. Die sind zu bekämpfen. Halt mit der Roten SA in Hamburg derzeit.

    Ich weiss nicht, wir sind tief in der Weimarer Republik. Nur dass der im Inneren Feind nicht nur von Links kommt, sondern auch aus dem Islam heraus.

  192. #238 Chrmenn

    Wieder ein Beweis mehr dafür, dass die Hamburger Polizei, dumm sind ja auch nicht, der SPD unterstellt ist

    und

    das Buntesverfassungsgericht auch nicht mehr Teil der demokratisch-republikanischen Gewaltenteilung sein will.

    Der demokratische Staat hat abgedankt und dafür willkommen in Hyperhell-Buntland – BP Gauck.

  193. #3 Hoffnungsschimmer (12. Sep 2015 11:00)

    Wie sieht es denn in Irland aus?

    Das Irische Bier ist gar nicht so schlecht, ganz im Gegenteil!
    Da gibt es Kilkenny und Smithwicks, die fast wie dunkles Weißbier schmecken und teilweise auch in Weißbiergläsern serviert werden.
    Guiness erinnert etwas an „Gölsch“ und ein echter Kölner wird sich durch die „seamróg“ im Schaum sicher nicht stören lassen.
    Slánte!

  194. Ich sehe nur noch eine einzige Möglichkeit, wie man als Deutscher mittel- bis langfristig der Katastrophe entrinnen könnte, wenn man nicht die unsichere und für viele Deutsche (z.B. wegen unzureichender Sprachkenntnisse, ungenügender Ausbildung und zuwenig finanzieller Reserven) unmögliche Auswanderung vorzieht:

    Die Gründung eines neuen Staates auf deutschem Boden. Dies vorzugweise im Nordosten Deutschlands (Mecklenburg-Vorpommern) mit Verbindung zum Meer (wichtig auch für den Handel mit Russland). Dieser Staat, geben wir ihm den Arbeitstitel Germanien, wäre natürlich weder EU- noch Nato-Mitglied, sondern wie die Schweiz neutral, hätte eine eigene Währung und würde sich stark an das freiheitsliebende Osteuropa und Dänemark anlehnen (Schweden und Norwegen sind ja leider bereits an die moslemischen Invasoren verloren). In Germaniens Verfassung würde selbstverständlich keinerlei Asylrecht existieren.

    Es versteht sich von selbst, dass deutsche Politiker, aber auch das Ausland eine derartige Staatsgründung mit brutalster Gewalt bekämpfen werden, aber es wäre in der Weltgeschichte der letzten paar tausend Jahre sonst auch der vermutlich einzige Fall, wo ein Staat völlig ohne Widerstand entstand.

    Der erste Schritt ist es, diese Idee so umfassend wie möglich zu verbreiten, bis sie sich irgendwann in allen Köpfen, denen ihrer Anhänger wie denen ihrer Feinde, ein für alle Mal festsetzt und schließlich als Selbstläufer zu einer denkbaren Möglichkeit wird. Hiermit ist hoffentlich der Anfang dazu gemacht!

  195. Auswandern und unser Land dieser Brut aus Linken und Eindringlingen überlassen? Nein, das ist keine gute Lösung! Ich selbst bin inzwischen sehr offensiv geworden, was meine politische Einstellung betrifft und mache keinen Hehl daraus AfD zu wählen…ja werbe sogar dafür. Das überraschende dabei: Ich bekomme überwiegend Zustimmung!!! Hätte ich so nicht erwartet. Nur bei einem Arbeitskollegen bin ich ein „Nazi“ – na und?! Leute – kämpft für unser Land. Die Stimmung wird kippen und der Tag der Abrechnung wird kommen!

  196. #12 Heta; Stand doch gestern schon irgendwo, dass der von ner deutschen Fa. gewesen ist. Aber gehören tut er dem Abrissunternehmen Bin-Laden. Also eigentlich nur konsequent, wenn man nen Zwillingsturm abreissen kann, dass man das auch mit nem niedrigeren Gebäude schafft. Leider stand nix drüber, dass der schwarze Stein pulverisiert wurde.

    #83 Stolzer_REP-Waehler; Wenns so weitergeht wie aktuell handelts sich eher um Monate als Jahre, bis es hier zum Krieg kommt. Dagegen ist das mit IS(lam) in Syrien bloss ein Kleinkindergeburtstag. Dort kämpfen Leute die jung, kräftig und bis an die Zähne bewaffnet sind gegeneinander. Welche Waffen gibts denn hierzulande, wenn schon ein Taschenmesser als illegale Waffe angesehen wird.

    Was für eine Chance hat man gegen ne Kalaschnikow, wenn man bloss Mistgabeln, Dreschflegel und ähnliche Nahkampfwaffen besitzt.

    #86 le waldsterben +#95 spacedrummer; Ja klar, das setzt aber erstens voraus, dass wir noch 25Monate Zeit haben, was ich nicht glaube und natürlich, dass tatsächlich die meisten richtig wählen, ebenfalls eine zweifelhafte Angelegenheit und dass wirklich korrekt ausgezählt wird.
    Grade das letzte wird ganz sicher nicht passieren, da braucht man sich nur die Wahlen der letzten Zeit anschauen, wo mysteriöserweise, ganze Säcke mit Stimmzetteln verschwunden sind und trotzdem
    angenommen 100 gegenseitig bekannte AfD gewählt haben, aber bloss 50Stimmen vorhanden waren.

    #122 Paula; Das gabs schon mehrfach, z.B. in Nürnberg, weil an dem Tag zufällig AH Geburtstag hatte und die dort zu diesem fürchterlichen Bamf wollten und dort demonstrieren. Das war aber auch schon im 3.Reich eine Behörde. Das wurde dann natürlich so dargestellt, dass die Nazis vor das, keine Ahnung Kriegsersatzamt irgend so was ähnliches wars jedenfalls, marschierten um den Föhrergeburtstag zu zelebrieren.

    #135 NahC; In Wales ist Grundvoraussetzung für ein Studium an den dortigen Unis, das man walisisch spricht. Ich kenn weder irisch noch walisisch, schätze das aber recht ähnlich ein. Man versteht zwar abolut kein Wort, aber es klingt sehr melodisch. BBC-Alba hat da häufig irgendwelche Ansagen in der Sprache.

    #158 wolaufensie; War gestern im DDR-Fernsehen, offenbar war die Bude eh pleite und die Angestellten wären binnen Wochen ohnehin gefeuert worden.

    #165 Freya-; Da können wir ja noch froh sein, dass es keine Marsmenschen waren.

    #213 nicht die mama; Aufm früheren Fluchhafen, heute offiziell Messegelände ist doch genug Platz. Wenn dann keine Messen mehr stattfinden, egal, dann ist Deutschland ohnehin auf Viertwelt Status angelangt.

  197. #244 cuchullain (12. Sep 2015 15:46)

    Gute Wahl. Englischer Pragmatismus und katholisch in einem.

    Kommt auf den Beruf an. Wenn Freelancer, dann 1a. Aber für Fabrikarbeiter wüsste ich jetzt auch nicht so geanu …….

    Aber sorry, was ist mit Guinness? Und Jameson. Dazu eine (eigentlich mehrere) Domrep-Zigarre …… Herz, Seele und Gemüt, was brauchst Du anderes?

    P.S.
    Kenne noch die guten alten Zeiten in Berlin im Irish Harp und anderen Locations, wo britische Soldaten verkehrt haben.
    DAS ist Teil meines Heimatgefühls.

  198. Es gibt überall in Deutschland nach wie vor islamfreie und somit freie Zonen.Da kann man hinziehen.Man könnte allerdings nach israelischem Muster Wehrsiedlungen(Kibbuz),und Wehrhöfe gründen.

  199. #248 Verschaerft (12. Sep 2015 15:54)

    NACHTRAG

    Und in solche Etablissements wie das IRISH HARP hätte sich niemals auch nur ein Muselmann überhaupt hineingetraut. Die britischen Soldaten hatten nicht im Ansatz die „Toleranz“ der Deutschen besessen!!!!

  200. An dieser Stelle möchte ich dir letzten Worte von Claus Schenk Graf von Stauffenberg zitieren: „Es lebe das heilige Deutschland!“ Deshalb: Auswandern ist Verrat.

  201. #221 Murphy (12. Sep 2015 14:33)

    Das Problem an den Leuten die hier bleiben ist: Die bezahlen den ganzen Wahnsinn durch ihre Steuern mit.

    DANN GIBT ES DOCH EINE MÖGLICHKEIT !!!

    ARBEIT NIEDERLEGEN ,EGAL OB MAN GEKÜNDIGT WIRD ODER NICHT (es liegen Millionen in der Sozialhängematte ).

    OHNE EURE KOHLE IST DER STAAT

    NICHTS,NICHTS , GAR NICHTS !!!

  202. #252 Germanicus (12. Sep 2015 16:10)

    Nichts gegen die Art von Widerstand des Grafen Stauffenberg.

    Das große Problem dabei ist nur, dass sich die alte Elite (leider) erst dann zum Widerstand entschlossen hatte, als der Krieg in deren Augen in die falsche Richtung ging.

    Also ein großes Wort mit dem von Ihnen genannten „Verrat“.

  203. @ #252 Verschaerft

    Befinden wir uns aktuell nicht in einer ähnlichen Situation? In meinen Augen/und vieler anderer, geht die gesellschaftliche Entwicklung in die ganz falsche Richtung.

  204. @ Verschaerft

    Befinden wir uns aktuell nicht in einer ähnlichen Situation? In meinen Augen/und vieler anderer, geht die gesellschaftliche Entwicklung in die ganz falsche Richtung.

  205. #254 Germanicus (12. Sep 2015 16:25)

    Ganz meine Meinung. Das steht doch ganz außer Frage.

    Nur dass man den deutschen Staat eben nicht (generell) als Unrechtsstaat (wie damals) sehen kann. Sieht die ganze Welt so.

    Und dann die Historie.

    Ein deutscher Staat ist meines Wissens noch nie ohne Krieg (d.h. andere Länder haben die Richtung bestimmt) aus den Angeln gehoben worden.

    Auch die Entwicklung nach WWII ist im wesentlichen von den Alliierten bestimmt worden. In der Folge haben wir jetzt einen Staat mit eingeschränkter Souveränität.

    Dieser Staat ist aber stabil. Irgendwelche Kokeleien oder auch schlimmeres werden diesen Staat NIEMALS verändern. Im Gegenteil. Die Überwachung aller (vielen Dank, liebe Muslime!) wird intensiver und intensiver.

    Und wie gesagt – ein deutscher Staat lässt sich nur von außen besiegen, ändern oder wie Sie es haben wollen. So die Geschichte.

    So und nun kommen Sie.

    Wollen Sie sich den (für normale Bürger) immer restriktiver auftretenden „deutschen“ Staat gefallen lassen?

  206. #2 Re-Cycler (12. Sep 2015 10:58)

    Schließe mich an: Bitte bei PI – und gerne auch woanders – das Thema „organsiertes Auswandern“ aufgreifen. Nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für Gruppen oder Solidargemeinschaften.

    Ohne als Feigling gelten zu wollen, aber der Tag wird kommen, da wird die Flucht aus dem eigenen Lande den allerletzten Notnagel darstellen..!

    Ich hoffe es wird nie zu diesem allerletzten Notnagel gegriffen werden müssen.
    Mir blutet schon bei dem Gedanken daran das Herz, dass in all unseren schönen Städten eines Tages der Islam das kulturelle Leben bestimmt.

    Das sich bei der Jugend noch vergleichsweise wenig Widerstand gegen diesen Wahnsinn bildet, hat vielleicht auch was damit zu tun, dass die Linken, der deutschen Jugend in den letzten Jahren nur noch Konsum als Lebensinhalt vermittelten und man die Heimatliebe nach und nach aberzogen hat, so dass viele gar nicht merken was mit der liebenswerten Heimat, der gewachsenen Kultur und Tradition sowie Geschichte geschieht, wenn hier ganze Städte mit Moslems und Afrikanern neubesiedelt werden.

    Niemand kann mich zwingen, diejenigen wertzuschätzen, die Deutschland diese Massenansiedlung Kulturfremder zumuten wollen.

    Noch ist es nicht zu spät, noch können wir sie in die Auffanglager der Türkei und Jordanien zurück schicken und dort mit Nahrung und Obdach versorgen.
    Es gibt keinen Grund dafür in Deutschland hunderttausende Moslems anzusiedeln.
    Das wird uns nur die Konflikte des Nahen Ostens auf deutschen Boden bringen.
    Deshalb müssen wir es so machen wie Victor Orban, alle zurück nach Syrien schicken und dort bewachte Schutzlager aufbauen.
    Gleichzeitig müssen wir mit Russland zusammen den IS ausschalten, dabei müssen natürlich auch die Smartphone und Designerjacken-Männer helfen, die natürlich lieber hier in Deutschland Sozialleistungen kassieren würden. Dass muss aber verhindert werden, die müssen ihr Syrien aufbauen, dass sie dort auch so friedlich leben können wie in Deutschland, man kann ihen ja dabei helfen. Die Ansiedlung von Millionen Moslems auf Deutschem Boden kann jedoch keine Lösung sein, zu groß ist die Gefahr von innermoslemischen Konflikten und Übergriffen auf die christliche Bevölkerung.
    Deutschland ist schon längst zum Reagenzglas für Linke Multi-Kulti-Experimente geworden. Damit muss schluss sein.

  207. Kann mich vielen meiner Vorredner nur anschließen: PI sollte sich dem Thema Auswandern sehr viel häufiger widmen!

    Trage mich auch mit dem Gedanken, Deutschland zu verlassen, denn spätestens nach der nächsten Bundestagswahl werden die Leistungsträger gerupft, um die Bereicherer, die derzeit massenhaft ins Land strömen, durchzufüttern. Da dürfen wir uns dann auf Spitzensteuersätze deutlich jenseits der 50%-Marke, höhere Umsatzsteuern, Vermögensabgabe und ähnliche Grausamkeiten freuen. Irgendwo muß das Geld ja herkommen.

    #2 Re-Cycler

    Schließe mich an: Bitte bei PI – und gerne auch woanders – das Thema „organsiertes Auswandern“ aufgreifen. Nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch für Gruppen oder Solidargemeinschaften.

    Ja, auch ich halte es für eine gute Idee, wenn sich konservativ gesinnte Auswanderungswillige organisierten, zumindest zum Gedankenaustausch bzw. konkrete Planungen, ggf. auch für ein gemeinsames Vorgehen, etwa im Rahmen einer Genossenschaft. Auch die Gründung eines Vereins für diesen Zweck wäre vorstellbar.

  208. Mutti hat gesagt, WIR schaffen das. Wenn ich sage WIR, kann ich das höchstens für meine Familie sprechen. Warum schickt München, wenn es überfordert ist, nicht alle Flüchtlinge nach Berlin zu Mutti?

  209. War heute beim Einkaufen und kam auch an der Zeitschriftenauslage des Supermarktes vorbei. Das fand sich die neueste Ausgabe der „Wirtschaftswoche“, die mit dem Flüchtlingsthema aufmachte und behauptete, Kanzlerin Merkel würde „ökonomisch rational“ handeln. Ja, aus Sicht der Unternehmen, die billige Arbeitskräfte zwecks Lohndrückerei wollen, um ihre Gewinne zu erhöhen, stimmt das sicherlich – zumal dann, wenn die Masse der „nicht verwertbaren“ Zuwanderer vom Sozialstaat und damit von der Allgemeinheit alimentiert wird!

    Wir haben es mit einer unheiligen Allianz aus linken antideutschen Multikulti-Ideologen und profitgierigen Kapitalisten zu tun. Die einen wollen Deutschland abschaffen, den anderen ist Deutschland bestenfalls egal. Deshalb bin ich sehr skeptisch, daß es irgendetwas bringt, Widerstand in Deutschland zu leisten, denn die Erfolgsaussichten sind in dieser Konstellation mehr als bescheiden.

  210. #267 Jackson (12. Sep 2015 16:49)

    Danke für diesen Beitrag.

    Ökonomisch gedacht ist Einwanderung dieser Personen wenig sinnvoll, um es vornehm auszudrücken.

    Einige Zahlen (ich glaube, die sind richtig).

    Nur 12% der bisherigen Einwanderer (auf dieses Niveau wie heute bezogen), ist in vernünftige Jobs gekommen.

    Ein Drittel der freundlichen Schutzsuchenden aus den diversen Kraals (wenn ich den Plural richtig erwischt haben sollte) sind Analphabeten.

    Im DFF (Deutschen Flüchtlings Fernsehen) wurde eine junge Frau aus Syrien interviewed, die 5 Kinder mitbringt. Deutsch Fehlanzeige.

    In welchem wirtschaftlich ausgerichteten Betrieb sollte die wohl halbtags (mehr arbeiten kann sie ja wegen ihres zu versorgenden Kindergartens nicht) arbeiten können?

    Für weitere Beispiele dazu fehlt mir der Nerv.

  211. #267 Jackson (12. Sep 2015 16:49)

    War heute beim Einkaufen und kam auch an der Zeitschriftenauslage des Supermarktes vorbei. Das fand sich die neueste Ausgabe der „Wirtschaftswoche“, die mit dem Flüchtlingsthema aufmachte und behauptete, Kanzlerin Merkel würde „ökonomisch rational“ handeln.

    Volkswirtschaftlich ist das hier glatter Selbstmord. Selbst im DDR 2.0-Sender bei Illner kam neulich zur Sprache, dass bei den Flüchtlingen der letzten Jahre nur 12% (!!!!) in ein Arbeitsverhältnis integriert werden konnten. Die übrigen 88% leben vom Staat. Und da sind die Aufstocker noch gar nicht mit dabei. Und die abgelehnten Asylbewerber kommen noch dazu, denn die bekommen ja – trotz Ablehnung – kurioserweise weiterhin staatliche Unterstützung. Finanziert werden muss der ganze Jokus über höhere Abgaben, und da kommen auch Unternehmen nicht dran vorbei (höhere Sozialabgaben usw.).

    Dieses Land rauscht mit großem Halali in den Abgrund. Alles, was in den letzten Jahrzehnten aufgebaut wurde, wird hier innerhalb von Wochen vollständig sinnlos eingerissen. Hier sind psychisch Kranke am Werk. Und wie beim Beitritt Griechenlands in die EU wissen das ganz viele Leute, dass es nicht funktionieren kann, aber keiner hat den Mumm, der Buhmann zu sein, der es als erster ausspricht.

    Immerhin muckt der Seehofer jetzt auf – nicht gerade mein Lieblings-Politiker, aber wenigstens EINER, der den Mumm hat, sich gegen den Irrsinn zu stellen.

  212. #30 gonger (12. Sep 2015 11:16)
    „Wenn Du nach Thailand kommst bringe ein großes Vermögen mit wenn Du ein kleines machen willst“

    Das kann ich nicht bestätigen.
    Ich lebe nun seit über 13 Jahren in Ayutthaya. Mit wenig „Startkapital“ habe ich mit meiner Familie hier alles was wir brauchen. Unser Lebensstandard hier ist wesentlich höher als in Deutschland. Und das alles ohne „Sozialleistungen“, Kindergeld usw. Und auch obwohl wir Schulgeld für die Kinder bezahlen müssen.
    Vermissen tue ich nur meine alte Heimat.
    Aber wenn es soweit ist und das Vaterland ruft, komme ich zurück, um mein Sturmgewehr 44 wieder auszugraben.

  213. #250

    Warum nicht jetzt schon den Anspruch auf eine Region in D erheben, um diese letztlich zum Reservat zu erklären. Hier können wir von den Indianern lernen (Casinos, Hotels) und uns separieren von den bunten Gästen. Auswandern ist nicht wirklich eine gute Lösung, aber an den Rändern des Untergangs lässt es sich sicher gut überleben. Die Städte und den ganzen Dreck der „greater areas“ können die Politikversager und ihre Klientel gern in Armut verwalten. Überhaupt ist der ländliche Raum viel mehr geeignet, Kinder in Frieden aufwachsen zu lassen. Obgleich Ballungszentren mehr kulturelle Angebote haben, sehe ich das Land als besseren Ort an. Bücher, Kultur, Bildung und das ganze schöne Gedöns wird ohnehin in den nächsten Jahren sterben bzw. vor sich hindämmern. Die bunte Gästeschar kann damit nichts anfangen. Da kann ne Menge Kohle seitens der Politik gespart werden. Ich sage: Bleiben und bewahren ist besser, als aus dem Ausland jammernd zuzuschauen.

  214. #239Schuefeli
    Sie haben recht, das blöde bunte System zerlegt sich wirklich selbst – das Problem daran ist bloß, dass es uns bei seiner Höllenfahrt alle mitreissen wird…

  215. @ #263 Verschaerft

    Nein, das möchte ich bestimmt nicht. Und nein, (noch) ist D kein Unrechtsstaat.
    Wie können wir friedlich die Situation ändern? Entweder so wie unsere Landsleute in Mitteldeutschland vor 26 Jahren oder einfach mal bei den kommenden Wahlen das Kreuz eben nicht bei den Blockparteien machen! Wenn dies alle unzufriedenen und aufrechten Deutschen tun, wird das Folgen haben!

  216. OT es gibt sie noch, gute Nachrichten

    Russland baut Militärbasis in Syrien auf.

    Russland verstärkt seine Militärhilfe für
    das bedrängte Assad-Regime schneller und
    in weit größerem Umfang als bisher bekannt.

    Ein Stützpunkt mit rund 1000 Soldaten soll
    bis zur Putin-Rede vor den Vereinten Nationen
    Ende des Monats einsatzbereit sein.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/hilfe-fuer-assad-russland-baut-militaerbasis-in-syrien-auf-13799365.html

    geht doch

  217. @ Germanicus

    Ich glaube nicht, dass sich in Deutschland wesentlich etwas von innen verändern wird, weil es bei neuen Parteien in aller Regel viele Jahre dauert, bis sie sich etablieren.

    Ich gehe eher davon aus, dass die Nachbarstaaten sich gegen Deutschland verbünden werden und den Spieß umdrehen. Im Moment ist der Respekt vor Deutschland als größtem und wirtschaftlich starkem Land noch groß, aber wenn sich Deutschland weiterhin so Borderliner-mäßig mit ausgeprägtem Hang zur Selbstzerstörung und Mitrunterreißen der Nachbarn aufführt, dann werden die extrem rechten Parteien um uns herum an die Regierung kommen. Sollte Marine le Pen Präsidentin werden und in Österreich die FPÖ, in Holland Geert Wilders usw., dann wird Deutschland mit dieser Irrenhaus-Politik nicht mehr so in diesem Stil weitermachen können.

    Das Schlimme ist, dass wir in D derzeit keine echte Alternative haben. Wenn die Merkel abgesetzt oder in die Klappse eingeliefert werden sollte, dann wird der Gabriel genau im gleichen Stil weitermachen, zusammen mit solchen vollständig unintelligenten und unkreativen und verantwortungslosen Figuren wie Göring-Eckardt und Co.

  218. #245 GundelGaukeley (12. Sep 2015 15:41)

    „Das ich mich hier mal als Linke beschimpfen lassen muß schlägt dem Fass den Boden aus.“

    Es ist eine Tatsache, dass man hier schnell beschimpft und ausgegrenzt werden kann.
    Wenn man hier etwas von der Einheitsmeinung abweicht, kommen schnell belehrende oder hämische Kommentare. Mit Solidarität und Empathie ist es bei zu vielen konservativen Mitlesern schnell vorbei. Das ist vielleicht einer der Gründe weshalb die Linken stark sind und die Konservativen nicht. Die Linksfaschisten halten bei aller Meinungsverschiedenheit zusammen und beleidigen sich nicht untereinander

  219. #272 Germanicus (12. Sep 2015 17:29)

    VORWORT

    Diese Staaten wie D es jetzt im Werden begriffen ist, sind nicht nach meinem Geschmack.

    Ich bin eigentlich ein liberaler Konservativer oder ein konservativer Liberaler. Je nach Problemstellung.

    Das was jetzt hier stattfindet, ist ein Raubbau an den von mehreren Generationen erarbeiteten Assets.

    Die Menschen werden (ökonomisch) auf ihr Heimatgefühl bezogen sowieso immer ärmer.

    Und da kein Staat so ohne weiteres aufgeben und sich ergeben wird (zumindest nicht de lege), wird er aus seiner puren Not heraus immer restriktiver und aggressiver der eigenen Bevölkerung gegenüber.

    Das ist die Haltung nahezu ALLER Parteien. Die gehen von einem überkommenen Staatsverständnis aus.

    LÖSUNGSANSATZ

    So jetzt zu einer denkbaren Lösungsansatz. Ansatz deshalb, weil die Partei, die ich meine, auch ein merkwürdiges Gebilde aus Opportunisten darstellt.

    Der tatsächlich einzig denkbare und auch realistische Möglichkeit wäre es,
    WENN SICH DIE CSU AUF GANZ D AUSDEHNEN WÜRDE.

    Die würde dann nach meiner Schätzung, auf das Bundesgebiet bezogen, circa 20% bekommen. Evt. auch mehr, wenn sich die sogenannten rechten Stimmen dahin begeben würden.

    Wenn das Vorhaben gelingen sollte (und die 20% eingefahren sein sollten), könnte sich diese Partei mit der Rest-CDU daran machen, einige der Scherben wieder aufzukehren.

    Das alles dürfte D längerfristig nicht mehr ökonomisch retten, aber der Untergang (in Form eines ohnehin total bürgerfeindlich auftretenden Staates) könnte sich verlangsamen lassen.

    Wer also an seiner Heimat – die für mich wegen der muslimisch geprägten Umgebung nicht mehr die meine ist – trotz allem hängt, müsste an eine solche Entwicklung denken.

    Wie gesagt, trotz der gigantischen Fehlleistungen dieser Partei (CSU) gibt es dort noch einige Menschen, die zumindest ihre Heimat bewahren wollen. Aus ähnlichen Gefühlen wie Sie.

  220. #250 Eduardo

    Warum dann nicht gleich „Nägel mit Köpfen“ machen und das alte Ostpreussen zusammen mit Putin nutzen.

    Die Deutschen sind bei den Russen sehr beliebt, ich weiß das von einem Bekannten der dort lebt und es muß von Putin ausgehen.

    Vielleicht läßt Putin hier mitlesen und überlegt sich, wie der der Merkel und Obama „ein fettes Ei“ ins Nest legt.

  221. #267 Jackson (12. Sep 2015 16:49)
    Wir haben es mit einer unheiligen Allianz aus linken antideutschen Multikulti-Ideologen und profitgierigen Kapitalisten zu tun.
    ————-
    Bingo!

    Wer meint, hier bräuchten wir doch einfach nur aufhören zu arbeiten, um den Wahnsinn nicht mehr zu unterstützen… dann viel Spaß mit dem Terror durch die ARGE. Ich war in 2006 auf die angewiesen und bekam – ganz wie in der guten alten DDR – ein Auslandsreiseverbot von denen als Wessie! Weiterhin musste ich unterschreiben, dass ich gegen Rassismus bin.
    Der Gesinnungsterror ist über die Jahre immer schlimmer geworden und heute haben wir ein Land, dass ähnlich wie die DDR ist, nur eben „bunter“ und sich ebenso einen demokratischen Anstrich gibt.
    Eine Opposition könnte in Hamburg sich noch nichtmals auf die Straße wagen, wie wir auch heute wieder gesehen haben. Denn die Kommunisten sind mit verschiedenen Gruppierungen präsent, von Scheinheiligen in der CDU wie Merkel bis zum letzten vom Staat gehätschelten Antifa-Schläger und bestens vernetzt.
    Die feiern sich selber in ihren Zeitungen und merken nicht mal, dass sie heute das sind, was früher die Nazis waren, so verblendet sind die. Die halten sich selber für die „Guten“, aber genau das taten die Nazis früher doch auch!
    Es gibt tatsächlich Länder, da kann man einfach nur sein Leben genießen und wird mit so was gar nicht belästigt. Freiheit gibt es da auch noch. Freiheit von Baugesetzen, eigenes Quellwasser, keine Zwangs-KV, die 300 EUR kostet und Deutsche sind in Paraguay hoch angesehen. U.a. ist die Milch- und Käseproduktion des gesamten Landes in der Hand von deutschsprachigen Mennoniten.

  222. Ich glaube nicht an Verschwörungstheorien,

    für mich repräsentiert Merkel den deutschen „SOZIALISMUS“ in Reinkultur, der heute wieder, siehe aktuell Hamburg und das unabhängige „BVerfG“ fröhliche Urstände feiert.

    Brüssel scheidet nach dem Nützlichkeitsaspekt ebenso aus, weil nur ein zahlungskräftiges Deutschland für Brüssel interessant ist (Schulden Europas)!

    Ein islamisiertes und ökonomisch ruiniertes Deutschland nützt nicht und ist obendrein, da mag man noch soviel vom friedlichen Islam reden wollen (siehe auch die Bilder aus Islamien) brandgefährlich für Europa, den USA und Russland sein.

    Europa wird sich sehr schnell von Deutschland abschotten, weil Merkels sozialistisches Deutschland wie eine Krebszelle wirkt.

    Schengen wird als erstes dran glauben müssen.

    Für uns Deutsche wäre eine politische „Enthauptung“ des Merkel Clans durch die Europäer wahrscheinlich die beste Lösung, die aber auch nur dann nachhaltig wirkt und bleibt, wenn alles Sozialistische in Deutschland einkassiert und das anpackt, was den WK2 erst ermöglicht hat.

    Der Kern des „bösen“ Deutschlands war nie das patriotisch/nationale, sondern es war immer der Pöbel-Sozialismus der „Bessermenschen“

  223. #275 Verschaerft (12. Sep 2015 17:48)

    Die CSU ist das Problem. Sie hat über Jahrzehnte die Konservativen und Christen aufgesaugt und gebunden. Eine Lösung kann es mit dieser Partei nicht geben. Die CSU muss überwunden werden, damit deren Wähler die einzige Alternative wählen werden: AFD

  224. #269 Paula

    Selbst im DDR 2.0-Sender bei Illner kam neulich zur Sprache, dass bei den Flüchtlingen der letzten Jahre nur 12% (!!!!) in ein Arbeitsverhältnis integriert werden konnten.

    Diese Zahl wird von Mitarbeitern der Arbeitsagenturen hinter vorgehaltener Hand schon seit langem genannt.

    Ähnliche Erfahrungen macht man im Ausland:

    – In Dänemark hatten drei Viertel der Asylbewerber, die zwischen 2000 und 2003 ins Land kamen, 10 Jahre später noch immer keinen Arbeitsplatz.

    – In der Schweiz sind je nach ethnischer Gruppe 75-91% der „Flüchtlinge“ ohne Arbeit und auf Sozialhilfe angewiesen, obwohl Asylbewerber dort nach drei Monaten nicht nur arbeiten dürfen, sondern sogar müssten!

    – In Schweden dauert es im Durchschnitt mehr als 7 Jahre, bis ein Immigrant einen Job gefunden hat.

    Wenn nicht schnellstmöglich die Reißleine gezogen wird, fährt der deutsche Sozialstaat voll vor die Wand!

  225. @ #278 Verschaerft

    Werter Mitstreiter, was die CSU betrifft, teile ich in keiner Weise.
    Die CSU ist ein konservatives Feigenblatt, welche verbal stets konservative Positionen verkündet, im entscheidenden Moment aber jedesmal den Schwanz einzieht! Sozusagen als Löwe gesprungen und als Bettvorleger angekommen.
    Nein, dieser Komödienstadel ist für mich nicht wählbar. Es verbleibt schlicht und ergreifend nur eine wählbare Alternative – die AfD! Ich bin guter Dinge, dass bundesweit die 5 %-Hürde genommen wird!

  226. #290 Germanicus

    Es verbleibt schlicht und ergreifend nur eine wählbare Alternative – die AfD! Ich bin guter Dinge, dass bundesweit die 5 %-Hürde genommen wird!

    Ja und, was passiert, wenn die AfD mit 5% oder von mir aus auch 10% in den Bundestag einzieht? Gar nichts, denn mit ein paar Abgeordneten im Parlament kann die AfD gegen die Phalanx der Altparteien nichts ausrichten und auch den Zuwanderungswahnsinn nicht stoppen!

  227. @ #291 Aktiver Patriot (12. Sep 2015 19:23)

    So negativ würde ich die Deutschen nicht sehen. Die geringe Beteiligung würde ich damit erklären, dass Petitionen, selbst die mit genug Stimmen um „diskutiert“ zu werden, noch nie irgendwas bewegt haben und die meisten Deutschen das auch wissen.

    Wenn *alle* Deutschen gezeichnet hätten wäre die Petition zur Abstimmung gekommen, „wer ist dafür“ – keiner hätte sich gemeldet, „wer ist dagegen“ – alle melden sich.

    So wird das auch mit den Initiativen der Afd laufen, sofern sie wirklich nur die 5%-Hürde knacken sollten und keine gravierende Zahl zusammenbekommen.

  228. Eine neue Flagge muß auch noch her:
    Wenn schon, denn schon.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146254856/Eine-neue-Flagge-fuer-Deutschland-Welche-haetten-Sie-gern.html
    Mal sehen was morgen kommt.
    ++++

    Ich habe jedenfalls an meinem Boot die Reichskriegsflagge geflaggt.
    Dadurch fühlen sich manchmal dusselige Sozen und Grüne provoziert, was auch meine Absicht ist.
    Andererseits ernte ich viel Zustimmung damit! 🙂

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/60/War_Ensign_of_Germany_1892-1903.svg/2000px-War_Ensign_of_Germany_1892-1903.svg.png

  229. Mein Vater lehrt an einer US Privatuni.Letzte Woche kamen seine beiden Masterstudenten aus Irak zu ihm: „How can I apply for Germany?“

    Also scheint ganz Arabien die Koffer zu packen. DANKE MUTTI

  230. #291 Aktiver Patriot (12. Sep 2015 19:23)

    Liegt vll. auch daran, daß viele hier nicht mehr glauben, im Rahmen staatlich gegönnter, zugestandener „Beschwerde- und Kummerkästen“ (als nichts anderes haben sich Petitionen doch erwiesen?!) irgendetwas retten, herumreißen oder ändern zu können. Die meisten (mich eingeschlossen) haben doch ganz andere Szenarien vor Augen. Ich meine, es ist doch offensichtlich- Das bunte Regime WILL sich NICHT an Gesetze, Verträge halten… und es MUSS es auch nicht, weil es offenbar die nötige juristische, verwaltungsmäßige etc. MACHT dazu hat. Da kann das System auf Legitimation pfeifen, Zustimmung…? „Nicht hilfreich“… Ich denke, wir alle wünschten, wir könnten noch über Gerichtsprozesse, Argumentation etc was ändern, aber die Wahrheit ist doch, noch NIE ist ein Diktator, eine Junta usw. freiwillig gegangen! M.E. ist nur noch eine Mischung aus weitestgehender Verweigerung dem System gegenüber und parallel Vernetzung, Organisation als Strategie bis auf Weiteres sinnvoll.

  231. Treffender kann man es kaum schildern. Es ist ein Großteil der Bevölkerung, der diesen Irrsinn erst ermöglicht.
    Hoffen wir morgen auf ein Chaos in München.
    Auswandern ist nicht, ich werde es still genießen wenn uns hier alles um die Ohren fliegt und die Menschen das bekommen, was sie unterstützt haben. Nur um die wenigen die Widerstand gezeigt haben, und sei es durch den Versuch etwas anderes zu wählen, um die tut es mir leid.
    Alternative zum Auswandern: Wie wäre es mit einer Wohngemeinschaft abgelegen in den Bergen ? Ich meine unter Gleichgesinnten, nicht als Reservat.

  232. Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen.

    An alle Möchtegern-Migranten:

    Könnten Sie Deutschland noch einen letzten Dienst erweisen?

    Könnten Sie ab sofort den Mund halten?

    Keine Hysterie und keinen Defätismus mehr im Netz verbreiten?

    Kein „Alles ist verloren, rette sich wer kann!“ noch bevor der Kampf überhaupt begonnen hat?

    Packen Sie einfach Ihre Sachen und schleichen Sie sich still.

    Sind Sie wenigstens dazu noch in der Lage? Für Deutschland?

    Nein?

    Warum überrascht mich das nicht?

  233. #297 pizzafunghi (12. Sep 2015 21:18)

    Hoffen wir morgen auf ein Chaos in München.

    Heute vermeldete der DLR, daß Negersachsen bald auch einen „Verteilerknoten“ bekommen soll- in Bad Fallingbostel. Damit die norddeutschen Länder auch ja nicht leer ausgehen, wenn demnächst (wenns nach The Blob Gabriel und Merkel geht) täglich 40.000×40.000 Invasoren herströmen. Das erhoffte Chaos in München… wurde sozusagen geteilt.

  234. #298 Keats

    Könnten Sie ab sofort den Mund halten?

    Ich denke gar nicht daran. Ich lasse mir nämlich von niemandem den Mund verbieten, auch von Ihnen nicht!

    Kein „Alles ist verloren, rette sich wer kann!“ noch bevor der Kampf überhaupt begonnen hat?

    Von welchem „Kampf“ fabulieren Sie hier eigentlich? Wie soll dieser „Kampf“ aussehen? Sie scheinen offenbar nicht zu kapieren, daß das Establishment gerade mit Brachialgewalt vollendete Tatsachen schafft, indem man hunderttausende „Flüchtlinge“ zumeist muslimischen Glaubens unkontrolliert ins Land strömen läßt.

    Bevor Sie hier große Töne spucken und hochnäsig über diejenigen herziehen, die für sich und ihre Familien in „Buntland“ keine Zukunft mehr sehen, sollten Sie konkret und überzeugend darlegen, wie denn der große „Kampf“ für Deutschland aussehen soll, von dem Sie träumen. Ich kann trotz der jeden Tag dramatischer werdenden Lage keinen ernstzunehmenden Widerstand erkennen. Der deutsche Michel hat sich in sein Schicksal ergeben und übt sich in Vogel-Strauß-Politik. Das ist die harte Wahrheit, die Sie offenbar nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

    Wenn Ihnen also nicht mehr einfällt, als an den Realitäten vorbei substanzlose Durchhalteparolen zu verbreiten, dann ersparen Sie uns Ihre besserwisserischen Kommentare und trollen Sie sich woanders!

  235. So krank das Land auch ist… wir haben alle Mittel der legalen Gegenwehr… von freier Meinungsäußerung (Pegida) und Aufklärung (Michel wecken) über totalen Boykott (Konsumverweigerung) bis zum Beitritt in die AfD (oder bei xxx)… tut es halt einfach… und tippt nicht blos hier rein!

  236. Im Kommentarbereich von tagesschau.de kapituliert ein Münchener Katastrophenschutzhelfer und kritisiert die „Willkommenskultur“ als Grund für die Asylflut:

    Am 12. September 2015 um 23:02 von Präzisioso

    Ich werde mein Amt niederlegen

    … da ich die aktuelle Situation mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren kann. Seit Jahren bin ich ehrenamtliches Mitglied beim Katastrophenschutz. Unzählige Stunden habe ich investiert und Einsätze hinter mich gebracht … und warum? Weil ich meine Fertigkeiten zum Wohle anderer einsetzen wollte. Nun aber glaube ich: je mehr man hilft und die Willkommenskultur unterstützt, desto besser wird unser Ruf und um so mehr werden kommen. Auf jede Flüchtlingsgruppe jedoch kommen auch Schicksale und Opfer, die auftreten, da wir Hoffnungen schüren und damit Menschen auf die Reise schicken. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Einen wichtigen Lebensinhalt werde ich aufgeben, aber ich möchte dafür am Ende nicht auch noch einen Beitrag geleistet und Mitschuld haben.

    http://meta.tagesschau.de/id/102938/muenchen-erwartet-bis-zu-13-000-fluechtlinge#comment-2226996

  237. Merkt ihr nicht, daß ihr selber das Problem seid?

    Ihr, die ihr den Arsch nicht hochkriegt und nichts tut, und darauf wartet, daß ein nicht näher definiertes Wunder vom Himmel fällt und sich was ändert, ihr, die ihr wartet, daß andere etwas tun sollen?

    Was genau soll wann genau eigentlich passieren, und von wem soll das ausgehen?

    Und natürlich verpißt sich jeder im Krisenfall sofort, wenn er kann, das ist menschlich, alles andere ist nur Gelaber.

    Das ist auch gewollt, man will uns schließlich enteignen und entwurzeln.

    Ist euch schon mal aufgefallen, daß ihr euch in euren Kommentaren immer wiederholt?
    Das ist genauso wie die inhaltslose Propaganda in den Medien.

  238. #304 christ
    Merkt ihr nicht, daß ihr selber das Problem seid?

    Ihr, die ihr den Arsch nicht hochkriegt und nichts tut, und darauf wartet, daß ein nicht näher definiertes Wunder vom Himmel fällt und sich was ändert, ihr, die ihr wartet, daß andere etwas tun sollen?

    Was genau soll wann genau eigentlich passieren, und von wem soll das ausgehen?
    —————————–

    Wir haben jetzt tagelang gewartet, dass irgendjemand diesem Wahnsinn entgegentritt. Die AfD hat sich wenigstens zu Wort gemeldet, Seehofer auch. Warum wird von denen zu keiner Großdemo aufgerufen, meinetwegen in Dresden. Warum lässt Seehofer nicht die Koalition platzen? CSU macht nicht mehr mit. Ist er wenigstens mit Millionen Mails bombardiert worden? Warum tritt nicht mindestens die Hälfte der CDU-ler aus, unter Protest? Hört man irgendwas von Prof. Schachtschneider, der eine Klage formulieren/einreichen könnte?
    Das wären Zeichen, die auch solche Leute, die noch nie auf einer DEMO waren, Mut machen könnte.
    —————————————–

    Und natürlich verpißt sich jeder im Krisenfall sofort, wenn er kann, das ist menschlich, alles andere ist nur Gelaber.

    Es handelt sich nicht nur um eine Krise. Die hätte man – so man vorgesorgt hat mit Lebensmittelvorrat usw. – eventuell auch hier überstehen können. Nun sehen wir uns aber wilden muslimischen Horden aus Afrika und dem Nahen Osten ausgesetzt, die hier zu Hunderttausenden von unserer Regierung hereingelassen wurden – illegal. D.h. die Ordnung ist schon zusammengebrochen. Die sind zu Tausenden in Zelten untergebracht. Eure Sorge ist, was machen die, wenn es Winter wird? Besetzen die dann unsere Wohnungen?
    Meine Sorge ist: Was machen die, wenn der EUR kollabiert, es einen Systemabbruch gibt, es nichts mehr zu essen gibt? – Das ist eine neue und massive Bedrohungslage, mit der weder ich und wohl sonst auch niemand gerechnet hat.

    Das ist auch gewollt, man will uns schließlich enteignen und entwurzeln.

    Es wäre vielleicht besser, sich jetzt erst mal um seine Sicherheit zu kümmern. Das kann in D sein, aber auch kurzfristig im Ausland. Dort, wo keine wilden Horden eingefallen sind. Wenn die Deutschen millionenfach flüchten würden, wäre dies auch ein Zeichen.

    Im Übrigen ist dies doch ein Auswanderer-Thread. Wenn dir das Thema nicht gefällt, hättest du ja nicht hier lesen müssen.

  239. Auswandern ist nur in EU Länder realistisch (wg. Freizügigkeit für EU-Bürger). Alles andere ist naiv, angenommen ein Arzt möchte nach Russland einwandern – klar erstmal Russisch fließend lernen und dann noch deutlich weniger wie in D. (trotz hoher Steuern) verdienen. Macht auch für andere Berufe keinen Sinn in Niedriglohnländer auszuwandern – außer man bringt Kapital mit und muss nicht arbeiten. Dann kann man auch in eine Villengegend jeder deutschen Großstadt ziehen und hat halt seine Zweitvilla in Florida oder Mallorca.

    Für die „Normalverdiener“ hier im Forum ist Auswandern Quatsch. Schon mal was von der Arbeitslosigkeit in Spanien und Portugal gehört? Niedriglöhne und kaum Arbeit für Akademiker in Italien oder Spanien? Vor allen Dingen – wer hat dann ausgerechnet auf einen Deutschen BWLer gewartet? (außer Du bist Arzt). Wäre nur bei großen , international aufgestellten (deutschen) Unternehmen möglich. Das heißt dann Auslandseinsatz „Expatriate“.

    Rentner und Pensionisten würden sich umschauen wie es mit der Krankenversorgung im Ausland aussieht, nicht nur von der Ausstattung her – auch von den Wartezeiten und den Kosten. Enkel und Freunde in der Heimat – kein Anschluß an die neuen Umgebung – der Suff der pensionierten, wohlhabenden Engländer ab 10:00 Uhr morgens in Spanien ist legendär!

    Mal abgesehen davon – Ich LIEBE meine Heimat Deutschland! „Hier bin ich dahoam…“

  240. #307 Dr.Spiele

    Auswandern ist nur in EU Länder realistisch (wg. Freizügigkeit für EU-Bürger).

    Da gebe ich Ihnen weitgehend recht, was auch mit dem schwachen Euro zusammenhängt, der das Auswandern in Staaten außerhalb der Währungsunion oftmals teuer macht. Das halte ich aber auch für kein Problem, denn die meisten Länder in der EU machen den Flüchtlingsirrsinn nicht mit. Das sind im wesentlichen nur Deutschland, Österreich und Schweden.

    Macht auch für andere Berufe keinen Sinn in Niedriglohnländer auszuwandern – außer man bringt Kapital mit und muss nicht arbeiten. Dann kann man auch in eine Villengegend jeder deutschen Großstadt ziehen und hat halt seine Zweitvilla in Florida oder Mallorca.

    Neben den Superreichen gibt es in Deutschland den breiten Mittelstand der geburtenstarken Generationen (1955-1965), die zwar keinen Reichtum, aber doch einigen Wohlstand erworben haben der es auch ohne Arbeit erlaubt, im (preiswerteren) Ausland einigermaßen gut zu leben. Dieser Mittelstand ist es, der zukünftig kräftig zur Kasse gebeten werden wird, um die Massen an „Flüchtlingen“, von denen die meisten im Sozialstaat landen, zu unterhalten. Spätestens nach der BTW 2017 wird uns die Politik die Rechnung präsentieren.

    Rentner und Pensionisten würden sich umschauen wie es mit der Krankenversorgung im Ausland aussieht, nicht nur von der Ausstattung her – auch von den Wartezeiten und den Kosten. Enkel und Freunde in der Heimat – kein Anschluß an die neuen Umgebung – der Suff der pensionierten, wohlhabenden Engländer ab 10:00 Uhr morgens in Spanien ist legendär!

    Nachteile gibt es in jedem Land der Welt, egal wo man hinzieht. Es geht darum, Vor- und Nachteile abzuwägen. Sollte diese wahnwitzige Massenzuwanderungswelle in die BRD weitergehen, und alles spricht dafür, dann wird sich die Situation in Deutschland, das bislang ein grundsätzlich lebenswertes Land gewesen ist, erheblich verändern. Das macht eine Neubewertung der Lage erforderlich und kann zum Ergebnis führen, besser sein Glück im Ausland zu versuchen, auch wenn dort natürlich auch nicht Milch und Honig fließen. Ist natürlich eine individuelle Entscheidung, die immer auch von den persönlichen Lebensumständen abhängt.

    Mal abgesehen davon – Ich LIEBE meine Heimat Deutschland! „Hier bin ich dahoam…“

    Sie mögen dieses quasi-sozialistisch regierte multikulturelle „Buntland“, das offiziell noch den Namen Deutschland trägt, ja als „Heimat“ betrachten. Viele konservative denkende Zeitgenossen haben damit jedoch zunehmend ihre Schwierigkeiten, mich eingeschlossen.

  241. #308 Dr.Spiele

    Wer von Auswanderung in westlichen Industrieländer „träumt“ sollte mal auf die Webseiten der Botschaften in Berlin von Kanada, USA, Australien, Neuseeland, klicken. Die Hürden für eine Einwanderung (Alter, Ausbildung, Sprachkenntnisse, Kapital) sind extrem hoch.

    Es ist bekannt, daß die klassischen Einwanderungsländer in Übersee hohe Anforderungen an Immigranten stellen. Die Option, dorthin auszuwandern, ist im Regelfall nur für Menschen bis etwa 40 mit gesuchter Qualifikation, sehr guten Englischkenntnissen und einem einwandfreien Leumund realistisch.

    Aber wie Sie oben unter #307 selbst geschrieben haben, kommt für die meisten Auswanderungswilligen ohnehin nur ein Land in der EU in Betracht, schon wegen der erleichterten Zuzugsbedingungen im Rahmen der Personenfreizügigkeit und der geographischen Nähe zu Deutschland (Besuche der Familie). Macht aber nichts, denn es gibt einige Staaten in Europa, die für deutsche Auswanderer attraktiv sind. Da muß man nicht unbedingt in die Ferne schweifen.

  242. #306 Dr.Spiele (13. Sep 2015 11:02)

    AUSWANDERN? = sich aus der Heimat Deutschland vertreiben lassen!

    Dachte ich mir auch. Was sind wir nur für ein Haufen Feiglinge geworden. Man haut lieber ab und wird selbst zum Flüchtling, als das Eigen von unseren Vorfahren mühsam Erschaffene zu verteidigen.

    Vielleicht liegt es auch daran, daß diese Invasoren nicht kriegerisch bei uns einfallen sondern von unseren Politiker gewollt angelockt/eingelassen werden und von Gutmenschen voll Versorgt werden, auf Kosten der mehrheitlich Ungefragten.

  243. Tja liebe Leute.
    Als Sohn polnischer Immigranten, der in Deutschland geboren wurde und stolz war, als er im Kindsalter mitsamt seinen Eltern endlich die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hat (und schon damals komisch beäugt wurde ob dieses offen gezeigten Stolzes) ist es mir tatsächlich zu bunt geworden (im doppelten Sinne). Nun lebe ich wieder in Polen und bin heilfroh. Mein einstiger Stolz ist zu Verachtung geworden.
    Dennoch wünsche Ich Euch das Beste und hoffe, dass DE noch die Kurve kriegt – ohne Adolf 2.0

    Adieu

    PS.: Warum schreit eigentlich keiner nach Neuwahlen? Das wäre doch der beste Moment dafür, es nochmal zu versuchen?

Comments are closed.