Ich verfasse hier ein „Lob der Krise“, einen Appell zur Hoffnung, geschrieben in einer Stimmung der Siegesgewißheit, die sich in den letzten Woche paradoxerweise bei mir eingestellt hat. Ich weiß nicht mehr genau, was den Umschwung von gelähmtem Entsetzen zu diesem eigenartigen Gefühl der Hoffnung und des Sieges brachte. War es die „erlösende Tat“ unserer Besetzung der Autobahn nach Ungarn? War es die Tatsache, daß immer mehr Gutmenschen allmählich aufwachen und daß eine Art „Rollback“ der öffentlichen Meinung beginnt?

Tatsache ist, daß mir noch vor der sogenannten „Grenzschließung“ der deutschen und österreichischen Regierungen eine Sache glasklar bewußt wurde: der „Refugees welcome“-Sommerwahn ist vorbei. Jetzt beginnt ein deutscher Herbst und „winter is coming“. Slavoi Zizek hat es bereits teilweise erkannt.

Niemals gab es eine derartige Konzentration von geballter Masseneinwanderung, totaler Medienkontrolle, realitätsfremder „Willkommenskultur“ und Unterdrückung jeder Kritik. Diese totale Überspannung kann und konnte nicht ewig halten. Die Multikultis haben alles auf eine Karte gesetzt. Sie hielten und halten mit aller Gewalt ihre lächerliche Täuschung vom „armen Flüchtling“, von „Bereichung“ und vom „bösen Pack“ aufrecht. Sie bebildern jeden Medienartikel verzweifelt mit den üblichen Mutter-Kind-Stockfotos. Ihr Amoklauf gegen die Realität wird immer offensichtlicher.

Derweil rast die Fama durch die sozialen Netzwerke. Direkt an der Front des Infokriegs stehend, kann ich sagen, daß ich einen derartigen Zuspruch, eine derartige Viralität, ein derartiges Fieber noch niemals erlebt habe. Auf allen Kanälen vermerken wir ungekannte Aktivitätsraten. Teilweise ist die Stimmung für mich richtig greifbar, der unterdrückte Zorn der Leute plastisch sichtbar. Er wächst und wartet nur auf seine Entfesselung. Die Multikultis haben alles auf eine Karte gesetzt. Wenn ihre Lüge vom „Flüchtling“, wenn ihr „refugees welcome“-Betrug fällt, wird er vieles mit sich reißen.

(Auszug aus einem fünfseitigen Text von Martin Sellner, Leiter der Identitären Bewegung Wien, den es komplett bei der Sezession zu lesen gibt)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Sein Wort in Gottes Ohr! Zu schön, um wahr zu sein. Aber in dem Sinne, dass am Ende das Gute siegen wird, Daumen hoch!

  2. Heute abend, Kronenplatz Karlsruhe, 19 Uhr:
    „Widerstand Ost-West“, Demo gegen Islamisierung und Asylmißbrauch.
    Wir sind dabei!
    Wehrt euch endlich, anstatt nur rumzuheulen!

  3. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt auf jeden Fall?

    Tatsache ist, daß ein gewisser Anteil des deutschen Volkes bereits im Verhältnis 1:1 überfremdet ist, nämlich die Männer im Alter von 18 bis 30. Moslemisch überfremdet.

    Der Staat ist derart demontiert, daß selbst dann, wenn eine Opposition nun die Mehrheit erringt und eine 180-Grad-Wende hinlegt, keine Struktur mehr da ist, um diese neue Politik dann zu realisieren.

  4. OT:

    Gestern hörte ich von Bahnreisenden, die selbst dabei waren, daß auch Ende letzter Woche wieder „Flüchtlinge“ bei Jena die Notbremse betätigt hätten… Dann gab es wegen Fußmarschkolonnen von „Flüchtlingen“ auf den Gleisen Stillstand und Behinderungen im Bahnverkehr. Ich glaube, das ist in den Nachrichten gar nicht gekommen? Ist jetzt normal?

  5. Solange sie an der Macht sind, wird sich nichts ändern.

    Natürlich kann Merkel wieder mal eine Wendung um 180 Grad hinlegen (wie nach „Multi-kulti ist tot“), aber eine AfD mit Pegida kann sie nicht stoppen.

    Erst so etwas wie ein „11. September“ in Europa wird die Situation ändern. Dieser Wahnsinn wird in einem Bürgerkrieg enden. Das ist doch klar.

  6. Die Vorgänge widerspiegeln den Untergang des römischen Reiches:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Untergang_des_Römischen_Reiches

    Der erste Teil des römischen Reiches wurde bereits durch Mohammedaner erobert.

    Nun erobern Mohammedanerhorden den zweiten Teil.

    Die Dekadenz, die für den Zerfall des Reiches verantwortlich war, ist in Deutschland im Übermass vorhanden.

    Merkel ist die personifizierte Dekadenz.
    Dieses Subjekt für 10 weitere Jahre an der Spitze wird den Untergang besiegeln.

    Von Deutschland über Packistan nach Dhimmistan.

  7. Es wird schon eine Menge Schutt wegzuräumen sein, aber ohne Asche kein Phönix…
    Vielleicht können wir mal helfen, in den Burn-Out-Zentren für die Willkommens-Helfer.

  8. #2 Der Kafir (22. Sep 2015 11:30)

    Heute abend, Kronenplatz Karlsruhe, 19 Uhr:
    „Widerstand Ost-West“, Demo gegen Islamisierung und Asylmißbrauch.
    Wir sind dabei!
    Wehrt euch endlich, anstatt nur rumzuheulen!

    —–

    Was gibt es dort? Auf diesem Platz? Viele Polizisten, die euch „umzingeln“?

    Wisst ihr was die Menschen in der DDR gemacht haben? Sie haben die Mauer zerstört. So macht man das in einer Diktatur.

    Und was hat die Merkel gemacht? Sie war in der Sauna.

    Ihr könnt solange ihr wollt brav auf euren „Kronenplätzen“ stehen – das bringt doch nichts.

    Im Artikel wird die besetzte Autobahn in Österreich genannt – das sind die Methoden, die wirken.

  9. Gabriel will den Wahnsinn beschleunigen und „Flüchtlinge“ aus Jordanien abholen!

    Nach dem Treffen sagte Gabriel mit Tränen in den Augen und stockender Stimme: „Manche Familien muss man eigentlich hier herausholen. Es gibt keine Chance für die, hier am Leben zu bleiben.“

    Gemeinsam mit der UN-Flüchtlingshilfe will Gabriel nun klären, ob man die Familie nach Deutschland holen kann. Versprechen könne er nichts: „Let’s try. Wir werden versuchen, Hilfe zu organisieren.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article146690329/Gabriel-kaempft-in-Fluechtlingscamp-mit-den-Traenen.html

  10. Im Hamburger Michel haben ca. 30 Zigeuner „Zuflucht vor Abschiebung“ gefunden.

    Die evangelische Kirche betreibt also Beihikfe, die Durchsetzung des Rechtsstaates zu unterlaufen:
    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article205781367/Roma-Fluechtlinge-im-Michel-die-wichtigsten-Fragen.html

    Wie auch bei den Lampedusaleuten vor drei Jahren, laviert die Kirche rum und legt die Karten nicht auf den Tisch, spricht von „Überforderung auf beiden Seiten“ und gibt nicht zu, daß sie auf diese Weise Versprechungen macht, die nicht eingehalten werden (können).

    So werden Präzedenzfälle geschaffen, ein offenes System läßt sich ausnutzen und vorführen und der Rechtsstaat wird so von innen ausgehöhlt!

  11. Ich spüre das auch, der Wendepunkt ist erreicht. Langfristig werden wir gewinnen, die Invasoren taugen nichts und werden automatisch bei der breiten Bevölkerung anecken bis diesen die Augen aufgehen.
    Ausserdem ist die Regierung dumm und wird daher von selbst die nötigen Fehler begehen, sie wird auch international an Rückhalt verlieren, da es in vielen europ. Ländern einen Umschwung nach rechts geben wird (Frankreich, Österreich…).
    Also, langer Atem ist angesagt. Wir schaffen das 😉

  12. Leider habe ich eine andere Entwicklung vor Augen – das ganze Thema tritt in den Medien immer mehr in den Hintergrund und andere Themen treten in den Blickpunkt. Es ist jetzt schon spürbar. Währenddessen geht die Flutung weiter vonstatten, mit optimisierter Organisation. Und, worüber nicht in den Medien berichtet wird, findet quasi auch nicht statt. Erst wenn es einen Anschlag oder ähnliches gibt, gibt es wieder ein Medien Hype. Das kann aber noch lange dauern.

  13. Wenn überhaupt stehen wir ganz am Anfang einer Hinwendung zum Besseren. In dem wir anfangen uns mehr einzubringen, mehr einmischen und uns klar von den Politikern abwenden. Wir müssen alles ganz neu machen, von unten nach oben. Ich hab die Hoffnung das der Osten nicht ganz untergeht. Für den Westen habe ich keine Hoffnung.

    Und nicht zu vergessen:

    MERKEL MUSS WEG

  14. „Wir wünschen uns die Krise…“ Junge Junge, ob wir denn das überschauen, was diese „Krise“ uns bringt??!!!!!!! Vor meinem inneren Auge sehe ich nämlich so etwas wie 1618-1648…

    Ich sehe 2 grundsätzliche Möglichkeiten:

    1) Das System funktioniert bei aller Kriselei weiter, kann die Inländerdiskriminierung aufrecht erhalten und das System verfüttert uns an die Araber und Afrikaner. Keine Chance für uns Deutsche.

    2) Das System geht vollständig kaputt, kann die Inländerdiskriminierung nicht aufrecht erhalten. In der Anarchie entsteht eine Chance für uns Deutsche.

    Insofern: Ich wähle Variante 2 und lobe mir die Krise. (Man möchte sie aber auch überleben.)

  15. Dieser Wahnsinn wird in einem Bürgerkrieg enden.
    #4 Erich_H (22. Sep 2015 11:38)

    Meine Rede seit Jahren.
    Aber natürlich nicht nur meine Rede.

    In seinem neuen Buch „Aussichten auf den Bürgerkrieg“ demontiert Hans Magnus Enzensberger die linken Tröstungen und erliegt der Faszination des bösen Blicks.

    http://www.zeit.de/1993/36/die-droge-der-illusionslosigkeit

    Mit seinen „Versuchen über den Unfrieden“ aus den Jahren 1992–2015 hat Hans Magnus Enzensberger vier brillante Zeitanalysen vorgelegt, die hier in einem einzigen Band mit einem neuen Vorwort und einigen Aktualisierungen wieder vorgelegt werden. Der Grund dafür ist einfach: Die Konflikte, von denen sie handeln, haben sich derart zugespitzt, dass alle Versuche, sie zu verharmlosen oder zu leugnen, gescheitert sind.

    http://www.suhrkamp.de/buecher/versuche_ueber_den_unfrieden-hans_magnus_enzensberger_46626.html

  16. Übrigens, noch keiner der Deutschen Kanzler ist freiwillig und aus eigener Überzeugung vom Amt zurückgetreten, z.B. wegen Altersgrenze, Unlust o.ä.

    Bis jetzt wurden Alle abgewählt oder weggebissen. Alle sind während ihres Amtes zur Überzeugung gelangt, das es ohne sie nicht ginge und das noch so viel getan werden müsste. Der Cäsarenwahn scheint mit dem Amt einher zu gehen.

    Also, das Gemerkel muß weg, Reconquista!

  17. 1.Petition Angela Merkels Rücktritt, z.B. als Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/ruecktrittsforderung-angela-merkel

    Eine solche Petition sollte offiziel beim Deutschen Bundestag eingereicht werden: https://epetitionen.bundestag.de/

    2.Juristische Schritte gegen die Bundesregierung wegen umfangreicher Gesetzesverstöße hinsichtlich Beihilfen zum illegalen Grenzübertritt, Verstöße gegen Europarecht wie z.B. das Schengener Abkommen, Verstöße gegen das Asylrecht, Hochverrat gegen den Bund etc.

    Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) § 7 Verbrechen gegen die Menschlichkeit, erfasst unter anderen Tatbeständen

    – die Absicht, eine Bevölkerung ganz oder teilweise zu zerstören, diese oder Teile hiervon unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen

    Genaud dies geschieht gerade. Uns wird ganz offiziell vermittelt, dass sich durch die illgeale Einwanderung unsere Gesellschaft verändern würde, was für ein schmerzhafter Prozess wäre.

    -einen Menschen, der sich rechtmäßig in einem Gebiet aufhält, vertreibt oder zwangsweise überführt, indem er ihn unter Verstoß gegen eine allgemeine Regel des Völkerrechts durch Ausweisung oder andere Zwangsmaßnahmen in einen anderen Staat oder in ein anderes Gebiet verbringt,

    Auch dies geschieht gerade indem die Bundesregierung Menschen aus dem sicheren Ungarn oder Österreich nach Deutschland verbringen lässt. Das ist Illegal.

    Quelle:
    http://www.gesetze-im-internet.de/vstgb/__7.html

    Wann wird es eine Sammelklage europäischer Bürger gegen die Deutsche Bundesregierung geben? Kann ein Jurist hier einmal einen möglichen Klagerahmen forulieren?!

  18. Tatsache ist, daß mir noch vor der sogenannten „Grenzschließung“ der deutschen und österreichischen Regierungen eine Sache glasklar bewußt wurde: der „Refugees welcome“-Sommerwahn ist vorbei. Jetzt beginnt ein deutscher Herbst und „winter is coming“. Slavoi Zizek hat es bereits teilweise erkannt.

    Hört sich nach Realitätsflucht an.

    Entweder, die Invasion, wirkt als Katalysator und wendet alles zum Guten oder sie ist unser Todesstoß.

    Immer wird die positive Entwicklung beschworen, nur bemerke ich davon nichts. Nur weil irgendwo Zugriffszahlen steigen, ändert sich noch lange nichts.

  19. Endlich mal wieder ein hoffnungsvoller Artikel. Auch wenn mir dieser Optimismus fehlt, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Aber zuvor muss zwingend eine Bedingung erfüllt sein: Die Merkel muss aus ihrem Stuhl entfernt worden sein. Egal wie auch immer das bewerkstelligt wird.

  20. Der dumme Deutsche hilft Griechen, Flüchtlingen und der Umwelt.
    Statt klare Bekenntnisse gegen Abtreibung, die seit mehr als 40 Jahren „legal“ in einem unvorstellbaren Babycaust die Ursache für den „demographischen Wandel“ gelegt hat, werden nun irgendwelche Ausländer als Ersatz für die Millionen umgebrachter Kleinstkinder importiert.
    Gerechte Strafe?

  21. Das islamische Opferfest am 24. September steht wieder mal an:

    Mo., 21.09.2015
    Schaf-Diebstahl in Neuenkirchen Polizei sucht Zeugen

    Neuenkirchen – Da staunte der Besitzer am Samstagmorgen nicht schlecht: Unbekannte Täter haben von seinen 29 auf der Wiese weidenden Schafen 16 gestohlen.

    Die Tiere weideten auf einer abgelegenen Wiese, die nur über einen Wirtschaftsweg zu erreichen ist, der von der B 499 in Richtung B 70 führt. Nach Angabe des Besitzers befanden sich insgesamt 29 Schafe auf der Weide.

    Der unverschlossene Schafsstall steht auf einem Gelände mit einem ungefähr einen Meter hohen Stacheldrahtzaun. Die unbekannten Diebe kletterten offenbar über den Zaun, um zu dem Stall zu gelangen. Die Schafe wurden über das verschlossene Tor getragen und abtransportiert.

    http://www.wn.de/Muensterland/2122486-Schaf-Diebstahl-in-Neuenkirchen-Polizei-sucht-Zeugen

  22. Ich verfasse hier ein „Lob der Krise“, einen Appell zur Hoffnung, geschrieben in einer Stimmung der Siegesgewißheit, die sich in den letzten Woche paradoxerweise bei mir eingestellt hat. Ich weiß nicht mehr genau, was den Umschwung von gelähmtem Entsetzen zu diesem eigenartigen Gefühl der Hoffnung und des Sieges brachte. War es die „erlösende Tat“ unserer Besetzung der Autobahn nach Ungarn? War es die Tatsache, daß immer mehr Gutmenschen allmählich aufwachen und daß eine Art „Rollback“ der öffentlichen Meinung beginnt?

    Tatsache ist, daß mir noch vor der sogenannten „Grenzschließung“ der deutschen und österreichischen Regierungen eine Sache glasklar bewußt wurde: der „Refugees welcome“-Sommerwahn ist vorbei. Jetzt beginnt ein deutscher Herbst und „winter is coming“. Slavoi Zizek hat es bereits teilweise erkannt.

    Niemals gab es eine derartige Konzentration von geballter Masseneinwanderung, totaler Medienkontrolle, realitätsfremder „Willkommenskultur“ und Unterdrückung jeder Kritik. Diese totale Überspannung kann und konnte nicht ewig halten. Die Multikultis haben alles auf eine Karte gesetzt. Sie hielten und halten mit aller Gewalt ihre lächerliche Täuschung vom „armen Flüchtling“, von „Bereichung“ und vom „bösen Pack“ aufrecht. Sie bebildern jeden Medienartikel verzweifelt mit den üblichen Mutter-Kind-Stockfotos. Ihr Amoklauf gegen die Realität wird immer offensichtlicher.

    Derweil rast die Fama durch die sozialen Netzwerke. Direkt an der Front des Infokriegs stehend, kann ich sagen, daß ich einen derartigen Zuspruch, eine derartige Viralität, ein derartiges Fieber noch niemals erlebt habe. Auf allen Kanälen vermerken wir ungekannte Aktivitätsraten. Teilweise ist die Stimmung für mich richtig greifbar, der unterdrückte Zorn der Leute plastisch sichtbar. Er wächst und wartet nur auf seine Entfesselung. Die Multikultis haben alles auf eine Karte gesetzt. Wenn ihre Lüge vom „Flüchtling“, wenn ihr „refugees welcome“-Betrug fällt, wird er vieles mit sich reißen.

  23. Warum ist der Besucherzähler seit Monaten nicht mehr auf der Startseite??? Er zeigt den Neulingen deutlich, dass sie nicht alleine sind.

    Der sollte dringendst wieder sichtbar sein. Ich habe da schon mehrfach darauf hingewiesen, aber PI stellt sich taub. Warum bloß?

  24. Leider habe ich eine andere Entwicklung vor Augen – das ganze Thema tritt in den Medien immer mehr in den Hintergrund und andere Themen treten in den Blickpunkt. Es ist jetzt schon spürbar. Währenddessen geht die Flutung weiter vonstatten, mit optimisierter Organisation. Und, worüber nicht in den Medien berichtet wird, findet quasi auch nicht statt. Erst wenn es einen Anschlag oder ähnliches gibt, gibt es wieder ein Medien Hype. Das kann aber noch lange dauern.

  25. #33 rufus

    Soweit ich weiß, war der Besucherzähler ein Angrifsspunkt für Hacker. Also irgendwie eine offene Flanke – so wie die innereuropäischen Grenzen.

    @ widerstand neukoelln

    Was sollen uns diese Postings sagen?

  26. Dieses „Je eher der sowieso unvermeidliche Knall kommt, desto besser“ ,ist ja schon seit langem durchgängige Meinung unter den PI-Lesern, dieses „Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“. Denn das Zeitfenster beginnt sich zu schließen. In einigen Jahren wird es zu spät sein. Noch haben wir eine Chance. Aber schrecklich wird es auch, so oder so.

    Bei mir verbindet sich das noch mit einer gewissen „Tanz auf dem Vulkan“-Stimmung. „Hau rein, Junge! Die Zukunft ist höchst ungewiß. Nimm mit, was du noch kriegen kannst!“

  27. Interessant wird die Zeit anfangs Dezember!
    (Astrologisch)
    Dann kann eine gewaltige Wut entstehen.

    (Grosses Quadrat von Mars/ Uranus/ Pluto)
    Plus eine Frustration über die Ernüchterung
    der grossartigen Heiligenscheinen. (Quadrat Saturn/ Neptun)
    Auch anfangs DEZ.

    Eine Wut der Einbrecher, die nicht so die
    Beute finden, sie sich vorgestellt haben.
    Anderseits die Grenzen und der Toleranzverdruss der Autochthonen.

  28. Leider habe ich eine andere Entwicklung vor Augen – das ganze Thema tritt in den Medien immer mehr in den Hintergrund und andere Themen treten in den Blickpunkt. Es ist jetzt schon spürbar. Währenddessen geht die Flutung weiter vonstatten, mit optimisierter Organisation. Und, worüber nicht in den Medien berichtet wird, findet quasi auch nicht statt. Erst wenn es einen Anschlag oder ähnliches gibt, gibt es wieder ein Medien Hype. Das kann aber noch lange dauern.

  29. Sein Wort in Gottes Ohr! Zu schön, um wahr zu sein. Aber in dem Sinne, dass am Ende das Gute siegen wird, Daumen hoch!

  30. #37 5to12 (22. Sep 2015 12:12)

    Flüchtest du dich schon in Astrologie? 🙂

    Ich ziehe Alkohol vor.

  31. Im Gegensatz zu Martin Sellner gehe ich davon aus, daß am Anfang der Bürgerkrieg stehen wird – oder was so genannt wird. Schließlich sind Ausländer gerade keine Bürger, sondern Ausländer, gegen die und deren überheblich Dominanz sich der Souverän erheben wird.

  32. Das islamische Opferfest am 24. September steht wieder mal an:

    Mo., 21.09.2015
    Schaf-Diebstahl in Neuenkirchen Polizei sucht Zeugen

    Neuenkirchen – Da staunte der Besitzer am Samstagmorgen nicht schlecht: Unbekannte Täter haben von seinen 29 auf der Wiese weidenden Schafen 16 gestohlen.

    Die Tiere weideten auf einer abgelegenen Wiese, die nur über einen Wirtschaftsweg zu erreichen ist, der von der B 499 in Richtung B 70 führt. Nach Angabe des Besitzers befanden sich insgesamt 29 Schafe auf der Weide.

    Der unverschlossene Schafsstall steht auf einem Gelände mit einem ungefähr einen Meter hohen Stacheldrahtzaun. Die unbekannten Diebe kletterten offenbar über den Zaun, um zu dem Stall zu gelangen. Die Schafe wurden über das verschlossene Tor getragen und abtransportiert.

    http://www.wn.de/Muensterland/2122486-Schaf-Diebstahl-in-Neuenkirchen-Polizei-sucht-Zeugen

  33. OT: Was passiert in einer Stadt, in der ganze Ortsteile von Einwandereren aus Nord- und Zenteralafrika bevölkert werden? Wir haben es erlebt – im südfranzösischen Beziers. Ich habe die Stadt schon einmal besucht, vor etwa dreissig Jahren. Damals war es eine kleine, beschauliche Mittelmeerstadt. Es gab eine schattige Allee, auf der die die Menschen sich trafen, belebte Bistros und ein ganz allgemein aktives, vielfältiges Stadtleben. So wie in anderen kleineren Städten in der Languedoc oder Provence.

    Jetzt, drei Dekaden später, hat sich Beziers verwandelt. Wir durchquerten die Stadt per Fahrrad und erlebten dabei ein anderes Beziers: Lärmig, total verdreckt und sehr ungepflegt! Viele Lokale in den einst belebten Gassen waren leer. Auf der grossen Allee im Zentrum waren kaum mehr Einheimische zu sehen. Vorwiegend Menschen aus dem Maghreb bevölkerten den Platz. Das Bild war geprägt von Frauen mit Kopftuch und langen Mänteln, von herumlümmelnden Jugendlichen, von denen einer mit die Lampe vom Fahrrad stehlen wollte und von Männerngruppen, die auf Bänken sassen und rauchten. In einer Nebengasse ertönte arabische Musik aus einem Radio, ein Afrikaner sass am Boden, die Hände in den Schoss gelegt.

    Nach einem Besuch in der Kathedrale Saint Nazaire verliessen wir die Stadt wieder. Und wir verspürten kein Bedürfnis, dort noch einmal hinzugehen.

  34. @ DMark

    –Die Medien werden jetzt das Refugeethema klein halten und mit anderen Themen ablenken.—

    Das fängt gerade an. Heute hat das Top-Moderatorenteam vom Morgenmagazin erläutert das wir Flüchhtlinge brauchen. Wir haben 600.000 unbesetzte Arbeitplätze bei 7 Millionen Leistungsempfänger. Zum Ausgleich brauchen wir Jährlich eine Million Zuwanderer x 4 aufgrund von Familienzusammenführung.

    Diese Rechnung hat sich mir auf Anhieb nicht erschlossen. Möglicherweise fehlt mir aber auch das Mathematische Basiswissen.

    Die Rolle der Medien gehört zur gegebener Zeit aufgearbeitet.

  35. Leider bezieht sich dieses hoffnungsvolle Gefühl des Aufbruchs vorwiegend auf Österreich, wo die FPÖ einer Umfrage zufolge derzeit die Chance hätte, die konkurrierenden Parteien hinter sich zu lassen. In Deutschland, speziell in meinem eigenen Umfeld, spüre ich enormen Missmut, zum Teil Resignation, und ständig die Frage, was man nur tun könne – oftmals gepaart mit dem unausgesprochenen Zusatz, ohne ein zu großes Risiko für Ansehen, Lebensgrundlage und Gesundheit einzugehen.

    Hier etwas am Thema vorbei, aber vielleicht ein nützlicher Hinweis: Viele Artikel zu „brisanten“ Themen lassen sich in deutschen Medien nicht kommentieren, sei es, da die Möglichkeit erst gar nicht eröffnet wird oder da man davon ausgehen muss, der Zensur zum Opfer zu fallen. Einen Ausweg kann OpenComment bieten. Dabei handelt es sich um ein Browser-Addon, verfügbar für Firefox, Chrome, Opera und Safari sowie als „App“ für Android. Auch nicht unterstützte Browser lassen mittels eines „Bookmarklets“ die Kommentierung zu. Dabei kann man einen Kommentar zu jeder beliebigen Seite im WWW abgeben, der extern vorgehalten wird und in einem eigenen kleinen Fenster zu lesen ist. Das Entwicklerteam sitzt wohl in Südtirol.

    http://opencomment.org/

  36. #41 furor__teutonicus (22. Sep 2015 12:21

    NEIN
    Habe mir eben ein Pils Urquell besorgt.

    Zurück zur Quelle! 🙂

  37. Keine Sorge, sehr bald schon resignieren immer mehr Polizisten und Bundespolizisten, wenn sie endlich merken, dass sie von den Politikern und Medien komplett für dumm verkauft und rücksichtslos missbraucht werden. Nach der Resignation und dem stillen Widerstand durch Arbeitsverweigerung wird der Wechsel der Seiten folgen. Spätestens Ende des übernächsten Jahres, wenn Millionen unkontrollierbarer Eindringlinge im Land sind und Deutschland unbeherrschbar wurde, dürfte es soweit sein. Ohne ihre Leibgarde sind die Politiker völlig hilflos.

  38. Der letzte Ausweg!
    Deutschland ist in der Grundfläche zu klein,
    deshalb habe ich mir Gedanken gemacht wie alle
    Illegale untergebracht werden können:
    <Aufstappeln ist wohl der einzige Ausweg,
    wobei die Deutschen das Fundament bilden müssen,sonst wird das nichts…

  39. Refugees shun France, land of red tape, unemployment and poor housing

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/11880391/Refugees-shun-France-land-of-red-tape-unemployment-and-poor-housing.html

    Lucky France.

    And how is the EU to equitably distribute these very fastiduous illegal Muslim invaders. They will go where they get the best apartment, largest dole money, and immediate clearance to bring in the whole extended family. Germany and Sweden are finished.

    Once they have taken care of Germany and Sweden, the Islamic invader horde will move on to rest of Europe.

    Its time a mainline party called out on this invasion. And if governments don’t like it, demand referendums.

  40. 27 DJGarden
    Einen Schwangerschaftsabbruch mit dem Holocaust gleichzusetzen ( Babycaust) ist unterste Stufe. Der fundamentalistische Christ der diese Aussage immer wieder tätigt
    gehört in die Kategorie „Ich töte auch Ärzte
    die Abbrüche vornehmen“. Ich hatte schon einige
    Diskussionen mit dem und meiner Meinung nach braucht der eindeutig professionelle Hilfe.
    Solche Aussagen tun den Christen hier in D nicht gut und bringen die in Verruf.

  41. Die islamischen Rotzlöffel fallen hier in Feindschaft zu unserem Lebensstil
    ein – Aber ausnehmen wollen sie uns dann schon –
    Und auch unsere großartig integrierten musl. Verbands-Heinis spielen uns nur das Trugbild ihres Einverständnisses vor –
    Gut versteckt hinten drin haben sie ein dreistes Begehren zur Machtübernahme –
    It´s deception, man!!! –
    Jeder halbwegs geschulte Beobachter erkennt ihre Antipathie – (Özdemir, Mazyek u.v.a.m.) –
    Man erkennt es daran wie sie sich verbal anschmiegen an die Merkel-Sprache und gleich darauf wegdrücken, wenn es um muslimische Gewalttätigkeit und den Unfrieden geht, der weitläufig von den Moslem-Ghettos ausdünstet –
    Muslimische Streitsucht hat unsere Gesellschaft vergiftet und der Pegel steigt noch – Seit Jahrtausenden gedeiht auf diesem Boden ihre Okkupations-Wut –
    Viele Völker sind dem zum Opfer gefallen, man denke nur an die sieben buddhistischen Königreiche im Mittelalter –
    Die Kreuzzüge waren nicht Ursache sondern Folge der islamischen
    Invasion –
    Es gibt nur wenig muslimisch sozialisierte Menschen, die aus vollem Herzen wie Europäer leben wollen –
    Also sollen wir uns ihren Lebensvorstellungen beugen –
    Das werden unsere eierlose, ahistorische Polit-Spitze und auch ihre Willkommens-Teddies in Windeseile realisieren müssen:
    Entweder zwingen die Umstände sie selbst zur Erkenntnis oder das Volk wird es ihnen verklickern –
    Sowas wie ein General-Steuer-Streik von 80% Volks-Pack wird sie isolieren und dann kaltstellen und wohlmöglich sogar vor Gericht bringen –
    Eine dermaßen ausufernde Verantwortungslosigkeit dem Wohl des Volkes gegenüber kann durchaus zur Rechenschaft gezogen werden –
    Bis jetzt leben sie mit einer Art Wahn der Unangreifbarkeit –
    Sowas kippt über Nacht, das zeigt sogar die jüngere Geschichte hier-
    zulande –
    Da helfen auch keine Söldner…
    Vor allem müssen Leute her, die den Staatsapparat im Sinne des Volkes
    lenken –
    Und nicht irgendwelche korrupten „Halb-Sowjets“ mit ihrem Zwangsbewirtschaftungs-Wahn –
    Liebe Frau Merkel, sie wollten ja unbedingt diese Flüchtlinge, aus welchen Gründen auch immer –
    So sind Sie jetzt für diese verantwortlich und müssen sie bei sich beherbergen, viel Freude damit –
    Wir wollten die noch nie hier, der Wunsch kam immer von Ihnen da oben –
    Da hätten sie ihre Geldgeber, nämlich das deutsche Volk, aber mal fragen müssen, tz, tz, tz, das geht aber gar nicht –

  42. #36 Biloxi
    Zu einem gewissen „wohligen Schauer“, dabei zu sein, wenn ein durch und durch lebensmüdes System gegen der Wand fährt, gesellt sich bei mir ein Zynismus, den ich ehrlich bedauere.

    Ich kann sie jetzt schon sehen, die Gutmenschen aller Berufe und Berufungen, wie sie bis zum Burn Out für die „Integration“ der Primitivkulturen arbeiten, und dann vor den Trümmern ihres Sozialsystems, ihrer Rente, ihres Hauses/ihrer Wohnung, ihrer Sicherheit und ihres Staates stehen.

  43. Bemerkenswert!

    Während fast Jeder, der hier schon seit Jahren Schreibenden, hin und wieder Probleme mit der „Moderation“ hat, kann der „widerstand neukoelln“ offensichtlich posten was und wie er will.

    Ich denke es gibt dafür zwei gute Lösungsansätze:

    1. Gleiches Recht für Alle.

    ODER

    2. Der „widerstand neukoelln“ versucht lesbare und /oder verständliche Postings abzusetzen.

  44. #5 Erich_H (22. Sep 2015 11:38)

    Erst so etwas wie ein „11. September“ in Europa wird die Situation ändern.

    Nein. Gab es schon. Die bestialischen islamischen Massenmorde in London und Madrid haben NICHTS geändert.

    ——————–

    #12 Amalie (22. Sep 2015 11:49)

    Igitt. Und schon wieder Heulerei als 1. politischer Imperativ. Der fette, aalaglatte, skrupellose Fettsack Siggi hat also mit seinen Patent-Zwiebelaugensäckchen (Auflegen und auf Kommando Heulen) die nächste Polit-Schmierenkommödie in Jordanien abgezogen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article146690329/Gabriel-kaempft-in-Fluechtlingscamp-mit-den-Traenen.html

    ———————

    #13 Jakobus (22. Sep 2015 11:50)

    Im Hamburger Michel haben ca. 30 Zigeuner „Zuflucht vor Abschiebung“ gefunden.

    Verlogen und kriminell bis zum Gehtnichtmehr:

    Wie Mitglieder der Roma-Gruppe erzählten, wurden einige Familien bereits mehrfach abgeschoben und kamen anschließend zurück nach Deutschland. Vereinzelt durften sie in der Zwischenzeit bereits in Hamburg arbeiten, ihr Aufenthaltstitel wurde schließlich aber nicht verlängert. Allen rund 40 Menschen wurde mitgeteilt, dass sie das Land zu verlassen hätten. Einigen wurde ein Termin für die Abschiebung genannt.

    http://www.abendblatt.de/img/nachrichten/crop205754285/5602606200-w820-cv16_9-q85/148E6400C5FD0C8A.jpg

    RAUS!

  45. Martin Sellner ist Österreicher. Da hat man eine FPÖ, die in aktuellen Umfragen stärkste Kraft ist und vor allem keine Merkel, die sich die totale Vernichtung der eigenen (völkischen) Identität auf die Fahne geschrieben hat.

    Ich sehe momentan kein Licht am Ende des Tunnels und meine Kunden auch nicht.

  46. … daß am Anfang der Bürgerkrieg stehen wird – oder was so genannt wird. Schließlich sind Ausländer gerade keine Bürger, sondern Ausländer
    #42 Orient (22. Sep 2015 12:27)

    Macht nichts, „Bürgerkrieg“ ist schon korrekt: Definitionsgemäß ein bewaffneter Konflikt, ein Krieg nicht gegen einen oder mehrere andere Staaten, sondern ein Konflikt innerhalb eines Staates. Was natürlich nicht ausschließt, besser: wobei es die Regel ist, daß fremde Staaten mitmischen, und zwar oft entscheidend. Beispiele gibt es zuhauf (Spanien! –> https://de.wikipedia.org/wiki/Legion_Condor ; Syrien!)

    In einem deutschen Bürgerkrieg wird es mit Sicherheit auch die Türkei sein, und das macht die Sache hochgefährlich und läßt das Schlimmste befürchten!

    II
    Zum Thema „Bürgerkrieg“ hat die famose Babieca gestern diesen sehr schönen Satz beigesteuert:

    Dafür wird es genau die Schlachterei im Großen auslösen, die jetzt im Kleinen von der bis ins Mark feigen Politkaste vermieden wird.
    #68 Babieca (21. Sep 2015 22:24)
    http://www.pi-news.net/2015/09/jf-doku-ueber-den-massenansturm-in-bayern/#comments

  47. Zu Beitrag Nr. 15

    Ich sehe das genau so!!
    Recht bald werden die Medien den Befehl bekommen, die Flüchtlings-Berichterstattung zu beenden. Dann kommt vielleicht Griechenland wieder d`ran!
    Was aber unbedingt kommen sollte, ist der RÜCKTRITT der Kanzlerin! Frau Merkel hat mit ihrer Entscheidung, ALLE sog. Asyl-Flüchtlinge aufzunehmen, den GRÖSSTEN Fehler gemacht, den ein(e) Politiker/in überhaupt machen kann. GsD. macht die CSU nicht ganz mit. ABER–ich weiß nicht mehr, wen man überhaupt noch wählen kann. Die AfD hat sich zerbröselt und kommt in den Umfragen gerade mal auf 3%. Also wen?? Es bleibt eigentlich nur noch eine Lösung. Zur Wahl gehen und bei der Partei, die man immer gewählt hat, ein Kreuz machen. Damit kann man anzeigen, daß man mit deren Politik NICHT MEHR einverstanden ist. Nicht zur Wahl zu gehen bringt nichts! Nein, man muß ihnen bei der Wahl zeigen, daß man sie nicht mehr wählen kann!Ich selbst werde es so machen. Unsere Kommentare liest Frau Merkel sowieso nicht. Es geht vielleicht nur noch bei einer Wahl!!

  48. Naja, Deutsche sind halt ganz groß im Meckern. Die AfD ist trotzdem nur bei sechs Prozent, und ist vorsichtig, weil die Stimmung auch leicht umschlagen kann wenn man nur einmal was falsches sagt.

    Vor allem lese oder sehe ich aber nichts davon das auf den Rathäusern die Leute Schlange stehen weil sie aus den Kirchen austreten wollen, ich lese und sehe auch nichts von Gewerkschafts- oder Parteieaustritten, und nichts von einem Fussball- oder generellem Sport-Boykott. Gäbe es eine drastische Kündigungswelle bei den privaten Medien oder ein Boykott der Beitragszahlungen zum ÖRR, würde man das wohl auch mitbekommen. Nur da ist halt nichts, das Volk steht treu zum Regime des Irrsinns. Man meckert und wartet vielleicht auf den großen Führer der die Sache gerade biegt … Mäh Mäh Mähää … aber wenn die im Fernsehen es gut heissen wird es ja schon passen, ist ja im Fernsehen … Mähäähää

    s/w-Wurfzettel zum selber ausdrucken: Alternative Medien, Medienboykott, sowie ein Aufruf sich zu organisieren und zu handeln: https://www.mediafire.com/folder/2s02grnryxyfq/Wurfzettel
    Ausdruck mit Laserdrucker kostet nur wenige Cents, im Copyshop ebenfalls.

  49. Ich finde, es paßt zum Thema, ich bin sogar der Meinung, PI sollte daraus unbedingt ein eigenes Thema machen.
    Auch die Bundeswehr ist von der Invasion betroffen. Es stellt sich die Frage, welche möglicherweise entscheidende Rolle sie dabei in nächster Zeit spielen wird, auch die Reservisten, die auch überall unter uns sind. Denn bisher gärt dieses Thema innerhalb der Bundeswehr noch unter vorgehaltener Hand.

    Gestern wurde in einem anderen Thema der offene Brief eines Oberstleutnants der Reserve veröffentlicht.
    Ein weiterer Oberstleutnant der Reserve hat sich auch noch geäußert:
    Offener Brief

    An den CDU-Bundestagsabgeordneten und Präsidenten des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. anläßlich des „Aufrufs an die Reserve zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe“

    Sehr geehrter Herr Oberst,
    lieber Roderich Kiesewetter,

    bei allem Respekt, aber Ihrem „Aufruf an die Reserve zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe“ kann und werde ich aus Gewissensgründen nicht Folge leisten!

    Es kann nicht die Aufgabe deutscher Soldaten sein, die abenteuerliche und grundgesetzwidrige Politik einer Kanzlerin zu unterstützen, die ihren Amtseid „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ offenbar falsch verstanden hat.

    Der kopflose Aktionismus und eine verordnete Willkommensdiktatur in Anbetracht des selbstverschuldeten Dammbruchs, den Deutschland und Europa dieser Tage erleben, haben nichts mehr mit Verantwortung, Nothilfe oder Nächstenliebe zu tun. Im Gegenteil: die politische Klasse unseres Landes, allen voran eine völlig überforderte Kanzlerin, die sich in einer Art „Mutter-Teresa-Rolle“ gefällt, befeuert durch ihre unseriöse Politik das Geschäftsmodell krimineller Schlepperbanden und destabilisiert durch fahrlässige Inkaufnahme einer Invasion von Armutsmigranten den sozialen Frieden, die innere Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland und ganz Europa. Unser in Generationen hart erarbeitetes Volksvermögen, unsere Kultur und unsere Identität werden gerade in beispielloser Geschwindigkeit abgewickelt. Diese Politik des naiven wie verantwortungslosen „Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Wir schaffen das!“ wird nicht mehr lange funktionieren.

    Von Ihnen als deutscher Offizier und Bundestagsabgeordneter erwarte ich, daß Sie Ihr Parteibuch im Konrad-Adenauer-Haus abgeben und dieser Dame samt ihrer rückgratlosen Entourage die Gefolgschaft verweigern.

    Sobald in Deutschland ein glaubhafter Politikwechsel einkehrt, der strategisches Denken, rationales Handeln und vor allem Verantwortung gegenüber unserem Volk, unserer Nation und unserer Kultur an den Tag legt, dürfen Sie sich gern wieder mit einem „Aufruf an die Reserve“ an mich wenden.

    Mit kameradschaftliche Grüßen,

    Ihr Eiko Behrens
    Oberstleutnant d.R.

    Die Antwort des Präsidenten des Reservistenverbandes, der zur Unterstützung der Rechtsbrüche der Regierung aufgerufen hat:

    Sehr geehrter Herr Behrens,
    vielen Dank für Ihren „offenen Brief“ und Ihre klaren Worte. Sie werden sicherlich nachvollziehen können, daß ich Ihre Punkte überhaupt nicht teilen. In sehr freundlicher Form tragen Sie überkommene, verschwiemelte deutschnationale Vorstellungen vor. Im Grunde sollten Sie, sofern Sie beordert sein sollten, ausgeplant werden. Ansonsten sollten Sie Ihren Dienstgrad niederlegen, denn es ist nicht verantwortbar, Sie innerhalb unserer Streitkräfte noch mit Führungsaufgaben zu betrauen. Es ist gefährlich, wie zuckersüß Sie zündeln. Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und unser christliches Wertefundament haben Sie jedenfalls verlassen oder nicht verstanden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Roderich Kiesewetter

    Hier alles bei Facebook nachzulesen: https://www.facebook.com/roderich.kiesewetter/posts/1147708568576658

  50. #23 widerstand neukoelln (22. Sep 2015 11:57)

    Ich habe Deinen Beitrag mal mit

    echo „Dein Text“ | rev

    (unter Linux) umgedreht. Ist immer noch ziemlich wirr.

  51. #23 widerstand neukoelln

    Sorry, aber was soll hier das höchst lächerliche Theater, diesen völlig harmlosen Text so unkenntlich zu machen? Nach zwei Durchläufen über geeignete Bearbeitungsprogramme (nicht, dass „Widerstand Neukölln“ noch grinsend glaubt, ich hätte mir die Mühe gemacht, die Reihenfolge der Wörter und des Textes selbst umzudrehen) liest sich der Anfang so:

    „Auf Schloss Sanssouci in Potsdam fand auch in diesem Jahr wieder eine exquisite Medienkonferenz statt, das sogenannte M100 Sanssouci Colloquium, das sich auch gerne selbst „Medien-Davos“ nennt. Alles, was Rang und Namen hat in der Medienwelt, trifft sich hier; natürlich nicht bei den tagsüber stattfindenden Diskussionen, aber zu den Medienevents am Abend. Unsere Kolumnistin Sabine Schiffer kennt die Konferenz aus eigener Anschauung und kommentiert die jährlich stattfindenden Preisverleihungen kritisch.“

    Auch der Rest ist banal.

  52. Lebenslange Schande und gebrandmarkt als Volksveräter für die Willkommen „Gutmenschen! Beklatschen gerne auch Verbrecher.

    Die von der ungarische Kamerafrau zu Fall gebrachten Flüchtling (Osama Abdul Mohsen) gehört der Terrormiliz Al-Nusra-Front an.

    Ähnlich auch die Geschichte mit dem ertrunkenen Kind.

  53. #54 Lepanto2014 (22. Sep 2015 12:53)

    Natürlich, hehe, das wird natürlich ein Mords(!)-Vergnügen, wenn es diesen ganzen linksgrünen Heuchlern, Blödmännern, Naivlingen an den Kragen geht, diesem intellektuellen Pöbel, der uns jahrelang auf das Infamste und Verlogenste diffamiert hat. Da hat sich schon eine, um es einmal sehr zurückhaltend zu formulieren, „gewisse Abneigung“ 🙂 entwickelt, und die sitzt sehr tief.

    Ich will jetzt nicht das eigentlich angemessene Wort dafür aussprechen, sonst habe ich Heiko Maas am Hals. Aber wie ick den Laden kenne, ist bei dem auch schon ein Abneigungskriminalitätsgesetz in Arbeit. 🙂

    Ich würde das nicht „Zynismus“ nennen. Ich assoziiere das eher mit Begriffen wie Rache und Gerechtigkeit. Und das sind doch sehr ehrenwerte Gefühle und Motive. 🙂
    Und zu „bedauern“ gibt es da schon mal gar nichts, finde ich. 🙂 Mich erfüllt bei dem Gedanken vielmehr eine tiefe Befriedigung. 🙂

  54. Die Länder und der Kontinent werden wohl nicht schnell und vollständig zerfallen. Es werden Stadtteile, dann Städte und dann ganze Regionen islamisiert und zugrunde gehen. Unsere Machthaber werden sich darauf beschränken die verbleibenden, nicht islamischen Landstriche und deren Bewohner auszubeuten.

  55. Unrecht gedeiht nicht. Auch dieser linke Unrechtsstaat wird zugrunde gehen.
    Nur leider müssen es auch wir ausbaden.
    Doch wird ihnen nichts vergessen werden.

  56. 60 heiresta (22. Sep 2015 13:00)
    Zu Beitrag Nr. 15

    Ich sehe das genau so!!
    Recht bald werden die Medien den Befehl bekommen, die Flüchtlings-Berichterstattung zu beenden. Dann kommt vielleicht Griechenland wieder d`ran!
    Was aber unbedingt kommen sollte, ist der RÜCKTRITT der Kanzlerin! Frau Merkel hat mit ihrer Entscheidung, ALLE sog. Asyl-Flüchtlinge aufzunehmen, den GRÖSSTEN Fehler gemacht, den ein(e) Politiker/in überhaupt machen kann. GsD. macht die CSU nicht ganz mit. ABER–ich weiß nicht mehr, wen man überhaupt noch wählen kann. Die AfD hat sich zerbröselt und kommt in den Umfragen gerade mal auf 3%. Also wen?? Es bleibt eigentlich nur noch eine Lösung. Zur Wahl gehen und bei der Partei, die man immer gewählt hat, ein Kreuz machen. Damit kann man anzeigen, daß man mit deren Politik NICHT MEHR einverstanden ist. Nicht zur Wahl zu gehen bringt nichts! Nein, man muß ihnen bei der Wahl zeigen, daß man sie nicht mehr wählen kann!Ich selbst werde es so machen. Unsere Kommentare liest Frau Merkel sowieso nicht. Es geht vielleicht nur noch bei einer Wahl!!

    Die AFD ist in den neusten Umfragen bei 5- 6% 🙂

  57. Lol, bei „welt.de“ ist ein Artikel aufgetaucht in dem Verfassungsschutz warnt, dass viele „Flüchtlinge“ sich unsere Söhnen-Salafisten anschließen könnten.

    Leute, das ist der Witz des Tages. Das Lügenhaus steht zwar noch, aber das wird wohl nicht mehr lange so bleiben. Die Realität ruckelt immer mehr daran.

    Die „Flüchtlinge“, die von diesen Islamisten fliehen, wollen hier selbst Islamisten werden! Die Lügenpresse, die wir so vermisst haben ))))

    Allah akbar ähhm ich meine natürlich „refugees welcome“.

    Leute, bald geht es los. Der Bürgerkrieg wird kommen. (und der wird sich zum III. WK entwickeln – zum Kampf der Kulturen)

    Mensch, viele dieser Flüchtlingen sind in Wirklichkeit Islamisten – wer hätte das gedacht?! )))

    Danke cdu/csu! Bitte mehr davon. Der Krieg wird kommen.

  58. #69 -munin- (22. Sep 2015 13:03)

    Aha, mit

    echo „Dein Text“ | rev | tac

    geht’s unter Linux.

    Aber wie #70 Eduardo (22. Sep 2015 13:10) schon treflich schrieb:

    höchst lächerliche Theater, diesen völlig harmlosen Text so unkenntlich zu machen

  59. Alle haben haben Lesepflicht ! denn

    OT,-Meldung vom 22.09.15 12:24 Uhr

    Bekannter syrischer Flüchtling aus Ungarn gilt als hochrangiger Terrorist

    Osama Abdul Mohsen war der Mann, der in Ungarn an der Grenze von einer Kamerafrau getreten wurde und daraufhin aus Mitleid einen Trainerjob in Spanien erhielt. Keiner kam auf die Idee seine Identität zu überprüfen. Hätte man dies nämlich getan, wäre klar geworden, dass er ein Extremist ist.

    Die kurdische PYD gab am Samstag nämlich bekannt, dass es sich bei Osama Abdul Mohsen um einen Extremisten handelt, der 2004 nach einem Fußballspiel maßgeblich dazu beitrug, dass 50 Kurden ermordet wurden.
    Zuletzt war er für die Al Nusra Front aktiv, die immer wieder Verbrechen gegenüber Alawiten, Christen und Kurden begeht und diese aus Syrien zu vertreiben versucht.
    http://www.shortnews.de/id/1172225/bekannter-syrischer-fluechtling-aus-ungarn-gilt-als-hochrangiger-terrorist

  60. #Eduardo

    Ich weiß nicht, ob sich die obrigkeitshörigen
    Spießer z.B. aus Schwaben so auf die Palme bringen lassen, dass sie Randale machen.
    Die, die Recht haben, gehen am wenigsten auf die Straße(Problem der schweigenden Mehrheit/E.Nölle „Die Schweigespirale“)
    Und psychologisch sind wir doch schon seit zig Jahren durch die gelenkten Medien so gehirngewaschen, dass im Prinzip nur der Wunsch nach Ruhe und Frieden herrscht, damit man morgens ausgeschlafen auf die Arbeit kann.
    Die im Osten sehen das vielleicht noch ein bischen anders, denn die wußten schon lange, dass die Medien sie verschaukeln.
    Unsere West-Deppen glauben zu großen Teilen, es gäbe jede Menge unabhängige Zeitungen….

  61. #68 Biloxi
    Ok, Rache und Gerechtigkeit 🙂

    Wenn man vom Teufel spricht: 🙂
    „In einem Brandbrief haben Sozialverbände die Zustände in der Landeserstaufnahmestelle (Lea) für Flüchtlinge in Ellwangen (Ostalbkreis) als untragbar kritisiert. Sie könnten im Falle einer Eskalation die Verantwortung nicht mehr mittragen, heißt es in dem Schreiben an Christian Schneider, den Vizepräsidenten des Regierungspräsidiums Stuttgart. Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie und Caritas kritisierten, der Sicherheitsdienst sei unterbesetzt und ungeschult, 350 Menschen in einer Turnhalle müssten sich eine Toilette teilen, für fünf Menschen gebe es nur zwei Matratzen.“
    http://www.heute.de/politik-6023214.html

  62. Seit zwölf Jahren lebe ich nun in Südamerika, nachdem ich dort (nach längerer Arbeitslosigkeit in Deutschland) ein Arbeitsangebot erhielt. Un nun scheint mir Deutschland aus zwei verschiedenen Staaten zu bestehen: Geht es nach PI, steht der Untergang des Abendlandes unmittelbar bevor. Geht es nach den Internetportalen der Tagesschau oder des Spiegels, ist alles in bester Ordnung, von ein paar Rechtsradikalen und den Abgaswerten von Volkswagen einmal abgesehen.
    Meine Eltern (Anfang 60) leben in Deutschland auf dem Land, wo alles schön friedlich scheint.
    Was ratet ihr mir: Sollte ich hier in Südamerika in eine Einliegerwohnung investieren, um meine Eltern herzuholen, für den Fall dass es in Deutschland in den kommenden 15 oder 20 Jahren „kracht“? Oder wäre das übertriebene Fürsoge?
    Für aufrichtige Ratschläge bedanke ich mich…

  63. Betr.: „…und die sitzt sehr tief.“/i> (#68)

    Jemand, bei dem auch etwas „tief sitzt“, ist Sarrazin. Bei dem war und ist es aber nicht Haß, sondern Verachtung:

    “Zornig war ich nur kurze Zeit. Dazu war das Verhalten jener Kritiker in Politik und Medien, die verurteilten, ohne gelesen zu haben, zu lächerlich. Stattdessen machte sich Verachtung in mir breit. Diese Verachtung sitzt mittlerweile tief.

    http://www.faz.net/s/Rub1DA1FB848C1E44858CB87A0FE6AD1B68

    Ach so, Verachtung empfinde ich für dieses ganze Pack auch und sowieso.

    II
    Betr.:
    „Bewaffneter Konflikt“ (#61)

    Dazu nicht etwas „Banahles“ (#48 Eurabier, hehe :-), sondern etwas Luhstiges. Wer dieses Bild nicht anklickt, ist selber schuld: http://www.titanic-magazin.de/fileadmin/_migrated/pics/0406-guttis-sprachschule.jpg

    Diese Satiremontage hat es sogar zu einiger Bekanntheit, um nicht zu sagen: Berühmtheit gebracht:

    Guttenberg sagte später, „umgangssprachlich“ könne man von Krieg sprechen. Das Satiremagazin Titanic nahm daraufhin den Verteidigungsminister aufs Korn. Es druckte ein Bild der Familie zu Guttenberg. In einer Sprechblase fragt eine Tochter: „Papa, bewaffneter Konflikt ich ein Eis?“ Ihr Vater antwortet: „Umgangssprachlich kann man schon ‚krieg‘ sagen.“

    Aus der ZEIT; wg. Zwei-Links-Regel nicht quellenverlinkt; dann hängt das wieder ewig in der MOD, und die PI-Leser müssen unverdient lange auf diese Perle warten. 🙂

  64. Ein Kämpfer weniger.

    RIP

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Unfall-zwischen-Gehrden-und-Everloh-Getoeteter-Fussgaenger-war-bekannter-Rechter

    Bei dem 19-jährigen Mann, der in der Nacht zu Sonntag zwischen Gehrden und Everloh von einem Auto erfasst und tödlich verletzt wurde, handelt es sich um den in Hannover bekannten Rechtsradikalen Maximilian E.

    Hannover/Negersachsen. Maximilian E. galt als Kopf der Gruppierung „Identitäre Bewegung Hannover“ , die insbesondere in der Südstadt von Hannover durch ausländerfeindliche Plakate und Aufkleber auf sich aufmerksam machen will.

    E. soll nach HAZ-Informationen zu dem Organisationskreis der islamfeindlichen Pegida-Bewegung gehört haben und war bei deren Demonstrationen mehrfach als Redner aufgetreten.

    Maximilian E. war am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr zu Fuß auf der rechten Seite der Kreisstraße 230 in Richtung Everloh unterwegs, obwohl es auf der anderen Straßenseite einen Fußweg gibt.

    Eine 29-jährige Autofahrerin erfasste den 19-Jährigen etwa 100 Meter hinter einem Sportplatz.

    Unmittelbar nach dem Zusammenprall rannte die 29-Jährige zu dem zum Sportplatz dazugehörigen Vereinsheim, in dem eine private Feier stattfand.
    Dort war zufällig eine Ärztin anwesend. Sie konnte allerdings nichts mehr für den Schwerverletzten tun.<<

    RIP

    ——————————————–

    https://www.youtube.com/watch?v=-gAwOn4dZVw

    Drei abgelehnte Asylbewerber attackierten Schüler mit Messer und verletzen einen 05.09.2015

    ———————————-

    http://www.bild.de/regional/hannover/prozesse/mutter-von-jenisa-bricht-im-prozess-zusammen-42670774.bild.html

    Hannover – Für den Mord an dem kleinen Dano († 5) aus Herford sitzt er schon lebenslänglich im Knast. Dienstag begann im Landgericht Hannover der zweite Kindermord-Prozess gegen Ibrahim B. (44).

    Vor acht Jahren soll er Jenisa († 8) aus Linden entführt, missbraucht und erschlagen haben!<<

    Have a nice day.

  65. @#54 hoppsala (22. Sep 2015 12:50):
    Danke, dass Du das verlinkt hast.
    DAS ist der interessante Teil der Geschichte.

    Ein guter Rat:

    Immer da hin blicken, wo die Medien nicht hinblicken. Die Leute, die in den Medien erwähnt werden (sei es positiv oder negativ) sind uninteressant, das schließt ALLE Politiker ein.

    Ein George Soros ist sehr viel interessanter als eine Angela Merkel oder ein Barrack Obama. Und es ist nicht unmöglich, sich über ihn kundig zu machen.

  66. Wo bitte wachen die Menschen hier auf ? Die laufen doch immer Merkel nach auch wenn es in ihr eigenes Grab ist.
    Und Willkommenskultur ist für die auch alternativlos.
    Ein harter Kern von vernünftigen Menschen hat diesen Irrsinn schon lange angeprangert, dieser muss es richten, der Zulauf wird minimal sein. Es werden sich vielmehr bald unversöhnlich 2 Fronten gegenüberstehen, die keine gemeinsame Lösung mehr finden werden. Mit kosmetischen Korrekturen wird es auch nicht mehr zu machen sein. Es heisst entweder oder.
    Entweder irrsinnige und ausser Kontrolle geratene Willkommenskultur und Untergang von Deutschland mit drastischen Konsequnezen für alle hier lebenden Menschen und der völligen Isolation in ganz Europa, oder Schadenbegrenzung durch radikale Kurskorrekur und Ausweisung von nicht integrierbaren und unberechtigt eingedrungenen Menschen. Dies geht nur mit enormem Widerstand der Bürger und einer extrem starken AfD und anderen kritischen Parteien (nur welche ???) 2017.
    Entweder radikaler Neuanfang durch enormen Druck der hier lebenden Bürger und politischer Neuanfang mit anderen Parteien oder Untergang.

  67. Doch wird ihnen nichts vergessen werden.
    #70 Buch und Schwert

    Recht so, so hört man das gern, Herr „Buch und Schwert“, und es paßt auch wunderbar zu diesem – sehr schönen – Nick!

    Dazu ein Satz von Nicolás Gómez Dávila:

    „Die Kirche hat zu viele Ordensbrüder, es fehlen ihr Ordensritter.“

    II
    Immer ärgerlich, diese Formatierungsschnitzer.
    Hier noch mal #80 I korrekt (hoffe ich):

    Betr.: „…und die sitzt sehr tief. (#68)

    Jemand, bei dem auch etwas „tief sitzt“, ist Sarrazin. Bei dem war und ist es aber nicht Haß, sondern Verachtung:

    Zornig war ich nur kurze Zeit. Dazu war das Verhalten jener Kritiker in Politik und Medien, die verurteilten, ohne gelesen zu haben, zu lächerlich. Stattdessen machte sich Verachtung in mir breit. Diese Verachtung sitzt mittlerweile tief.

    http://www.faz.net/s/Rub1DA1FB848C1E44858CB87A0FE6AD1B68

    Ach so, Verachtung empfinde ich für dieses ganze Pack auch und sowieso.

  68. #64 Martin1 (22. Sep 2015 13:02)
    # raginhard

    Danke für die Rückmeldungen und die verlinkten offenen Briefe der Reservisten. Es gärt tatsächlich. Der Aufruf des Reservistenverbands (von Roderich Kiesewetter) war hier:

    http://www.reservistenverband.de/php/evewa2.php?d=1442841219&menu=0299&newsid=31883

    Mal wieder ein Exkurs zu Augen geradeaus: Der auf die BW spezialisierte und BW-affine Journalist Thomas Wiegold (der jede „Meta“-Diskussion über den Islam unterbindet) ist gerade im Urlaub. Wie üblich springt sein „OvWA“ ein, der „Bendlerblogger“, Sascha Stoltenow. Das ist der:

    http://bendler-blog.de/uber/

    Beides sehr nette, fähige Männer, dicht an der Truppe. ABER: Ihr oberstes Prinzip ist, Gefahren durch den Islam und das Überrennen wilder Völker auszublenden, kleinzureden, schönzureden, zu „managen“. Damit kommen von der Truppe auf dem Blog überwiegend „Wir schaffen das“; „wir müssen das“ Kommentare zu Wort. Es gibt, auch freigeschaltet, qualitätsvolle Gegenstimmen. Aber sie werden von einem wattigen, klebrigen, moralischen, gesinnungsethischen Strom weggespült.

    Es gibt, das zeigt es, in der BW sehr viele, die die „Flüchtlinge“ vorbehaltslos aufnehmen, betüddeln, versorgen und mehr und mehr und mehr wollen. Aus dem richtigen Impuls „wir helfen“ heraus.

    Aber in gnadenloser Überschätzung der eigenen Stärke und Verkennung der islamischen Doktrin. Denn für die erwähnten Blogger ist Islam „genau wie alle anderen Religionen“ oder spielt keine Rolle.

    Fatal.

    Zeigt noch was: Inzwischen ist auch die BW tief gespalten. Zwischen offizieller Meinung („wir helfen“) und dem Unbehagen vieler Staatsbürger in Uniform („wie lange noch?“).

    Exemplarisch:

    *http://augengeradeaus.net/2015/09/notizzettel-reserve-fuer-die-fluechtlingshilfe/

  69. Die Rolle der Medien und warum manche Kritik an „den Journalisten“ zu pauschal und ein wenig ungerecht ist:
    —————–
    Immer wieder lese ich auf einigen (lobenswerten) Print- und Onlinezeitungen Artikel, die auf den ersten Blick „mainstreammäßig“ mit den Asylthema umgehen.

    Dann aber entdecke ich, „hineingemogelt“, Wahrheiten als Fakten, die dem System unangenehm sein müssten,
    und bekämpft würden wenn sie nicht so subtil in einem „unscheinbaren Artikel“ untergebracht wären.

    Auch dazu gehört schon Mut. Was wäre mit der beruflichen Zukunft des Autors, wenn er sich noch klarer ausgedrückt hätte.

    Solche unterschwellig eingebrachten Wahrheiten bewirken bei normalen, aber noch fehlinformierten Bürgern mehr Aufklärung über die Fehlleistungen de Merkel-Systems, als manches unserer Schimpfereien.

    Bitte achtet solche Artikel und belohnt die Redaktionen durch Klicks. Umgekehrt aber bestraft die anderen, Spiegel, Bild … durch Nicht-Klicks.

  70. Ausnahmsweise Doppel-Posting (auch im Merkel-Thread)

    Ein kanadischer Journalist mit gesundem Menschenverstand interpretiert unsere ferngesteuerte Bundeskanzlerin, die dabei ist, Deutschland zu schwächen und ins Chaos zu führen. Die kinderlose Merkel beantwortet „auf ihre Art“ eine wichtige Frage. Der Kanadier interpretiert: Unsere Enkel müssen es ausbaden!!!

    https://youtu.be/sCWIv2z4HKw
    10:44 lang, viel O-Ton Merkel, auch ihr unsägliches „Angst ist ein schlechter Ratgeber“ (o. ä.) dabei.

  71. Ergänzung zu #86:

    1. Es muss Bild, Spiegel, Kölner-Stadt-Anzeiger & allen anderen weh tun, Leser zu verlieren.

    2. Und es muss den Besseren, die wenigstens gelegentlich ehrlich informieren, gut tun:
    faz.net, focus.de, merkur* (*wichtige Infos zu Vergewaltigungsgefahren im Süddeutschen Raum, die unsere Frauen und Mädchen schützen).

    3. Ich lesen die unter 2. nicht nur Online, im Urlaub kaufe ich die am Kiosk. Die müssen belohnt werden.

  72. #88 NahC (22. Sep 2015 15:28)

    So handhabe ich das auch: die wenigen guten Artikel mit Klicks belohnen. Allerdings hat Bild.de rund 19 Millionen Unique User — da ist es noch ein weiter Weg, bis es denen wirklich weh tut:
    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/457493/umfrage/online-angebote-mit-den-meisten-besuchern/

    Ich kaufe hin und wieder die gedruckte Ausgabe der Jungen Freiheit. Wenn ich sie ausgelesen habe, lasse ich sie in der Bahn liegen, oder gebe sie an Rentner weiter, die kein Internet haben.

  73. #28 johann (22. Sep 2015 12:03)
    Das islamische Opferfest am 24. September steht wieder mal an:

    Mo., 21.09.2015
    Schaf-Diebstahl in Neuenkirchen Polizei sucht Zeugen

    Neuenkirchen – Da staunte der Besitzer am Samstagmorgen nicht schlecht: Unbekannte Täter haben von seinen 29 auf der Wiese weidenden Schafen 16 gestohlen.

    Na, das wird ein Fest!

  74. #64 Martin1
    und
    #85 Babieca

    Als ich aus einem Wehrpflichtigen zu einem Z2 wurde, habe ich folgenden Eid abgelegt:
    Ich schwöre, der Bundesrepublik DEUTSCHLAND treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des DEUTSCHEN Volkes tapfer zu verteidigen (§ 9 Soldatengesetz).

    Mit dem, was der Reservist Kiesewetter (Präs. des Res.-Verbandes; hatte der auch einen Dienstgrad – kann ja wohl nicht viel als HG UA gewesen sein) den beiden hohen Offizieren antwortete, bin ich nicht einverstanden.
    Dazu könnte ich noch mehr schreiben, ist mir aber zu mühsam, immer hoch und runter zu scrollen.
    Nur soviel:
    Herr Kiesewetter, wann rufen Sie den Volkssturm zur Hilfe auf?

  75. Ich hoffe, dass Herr Sellner recht behält. Leider sehe ich den Trend in die entgegengesetzte Richtung gehen. Zuerst mal ein zu Beginn irrelevanter Punkt: ich denke, dass Deutschland seine Gesellschaft „akademisiert“. Sozialarbeiter haben Uni-Abschlüsse genauso wie „Islamwissenschaftler“. Doch weder das eine noch das andere ist es wert an einer Uni gelehrt zu werden. Es gibt ein riesiges Angebot an Studienmöglichkeiten, so dass jeder mit Abi irgendwas studieren kann. So kann sich jeder als Akademiker bezeichnen.

    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass JEDE Uni links bis ultralinks ausgerichtet ist. Meine Dozenten haben sich über Sarazzin und christliche Fundamentalisten aus USA aufgeregt und Türkei als kommende Wirtschaftsmacht gepriesen. Zur Info: ich habe Pharma- und Chemietechnik studiert. Je mehr Studenten so etwas vom Dozenten hören, desto mehr Zuwachs kriegen Linke, Grüne, Sozialisten etc..

    Selbst wenn es jetzt Gegenwind von „rechts“ gibt, so steht die nächste Generation von Selbsthassern und Kultuverleugnern in den Startlöchern.

    Bei aller Liebe und Respekt, aber es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Die kommende Generation besteht aus Jammerlappen mit Teilnehmerurkunden, ideologisch verblendeter Weltverbesserer und Selbsthasser. Selbst wenn wir anfangen abzuschieben, so werden in ein paar Jahren die Kinder der Refugees-welcome-Brigade den gleichen Fehler wiederholen, wenn nicht sogar noch schlimmer machen. Da heult ein Kleber im TV, weil es Moslems irgendwo schlecht geht und Gabriel muss auch gegen die Tränen kämpfen, weil es wieder irgendwelchen Moslems schlecht geht. Hat denn einer dieser Clowns eine Träne für die minderjährigen Opfer von Rotherham geweint? Wieviele Tränen sind vergossen worden als jüdische Schüler von einem Moslem mit einem Sturmgewehr massakriert wurden in Frankreich? Richtig, KEINE! Wer erinnert sich eigentlich an Daniel Siefert? Kaum jemand kennt seinen Fall. Aber jeder kennt Tugce Albayrak!

  76. #79 Esteban
    Die Kapelle auf der Titanic wird bis zuletzt weiterspielen, als wenn nichts wäre. Es ist auch keine Kunst, in einem Land im Niedergang eine bunte Glitzerfassade aufrecht zu erhalten (Regierungsviertel, Pressezentum etc.).

    Ich rate Europäern grundsätzlich nicht zur Auswanderung, sondern zum Sammeln in ländlichen Regionen. Am besten organisiert und in solidarischen und wehrhaften Strukturen.
    Aber wenn meine Eltern in einer kunterbunten westdeutschen Stadt wären, würde ich sie rausholen.
    Auf dem Land sieht es (noch) anders aus, aber auch dort braucht man Nachbarn, auf die man sich verlassen kann. Wenigstens ein gut befestigtes Haus.

  77. … Die nächsten 10 Jahre werden eine so grundlegende und irreversible Entscheidung bringen, wie noch nie. Wir sind Träger und Vollstrecker dieser Entscheidung … und die Zeichen stehen auf Sieg … [1]

    Zweifelsohne -die Zeichen stehen auf Sieg- nur bleibt dabei die Antwort offen, welcher Gruppe er zufallen wird. Würde beispielsweise der Vorsteher einer islamischen Gemeinschaft diese schließende, zusammenfassende Bewertung für seine Freitagspredigt verwenden, müsste ein neutraler Beobachter dies natürlich genauso als Möglichkeit berücksichtigen.
    Noch skeptischer macht mich aber letztlich die Feststellung, das WIR »Träger und Vollstrecker dieser Entscheidung« sein sollen – das Problem das ich dabei sehe ist nicht, das es nicht auf »unserer Seite« auch Leute gäbe, die ein tiefes Verlangen nach einem »Altar« hätten, auf dem sie »ihr Leben opfern« könnten, existierten, ich halte schlicht deren Anzahl schlicht für nicht ausreichend … wenn also unsere Gesellschaft untergeht sollte, wäre dies insofern nur »gerecht«, zumindest wenn man »Gerechtigkeit« als Besitz und Tun dessen, was einem zukommt, betrachtet.

    —–

    [1] Refugees Welcome – Willkommene Krise: Seite 5

  78. Btw. – eine Editierfunktion -mit einem Zeitfenster von vielleicht 15 Minuten- das wärs – Euer Webauftritt wäre annähernd perfekt.

  79. Leute ganz ruhig, gemach, gemach
    Wir dürfen auch nicht wichtige andere Dinge aus dem Auge verlieren.
    Diese Hochverräter darf man nicht eine Sekunde aus den Augen lassen. Die Alte will uns bis Jahres ende TTIP; CETA aufs Auge drücken Das muss auch bekämpft werden DRINGEND!!!!
    Gibt es niemanden der das Lupenpack aus dem Reichstag jagt.
    TTIP; CETA muss verhindert werden!!!!!!!!!!!!!!!!

  80. Voll OT #85 Babieca (22. Sep 2015 14:38)

    Apropos Kiesewetter, dazu fiel mir spoantan Hans Scheibner ein, also eigentlich fiel mir „Knut Kiesewetter“ ein (das war mal so ein „Liedermacher“), den meinte ich aber gar nicht, sondern eben den Hamburger Hans Scheibner, der Dir, als Küstendeern, sicher noch ein Begriff ist. Und da es mal wieder Zeit für ein bißchen Musik ist („Mit Musik geht alles besser, mit Musik heiter durch den Tag“ 🙂 ), möchte ich, wenn’s genehm ist, dieses wirklich nette Stück von und mit Hans Scheibner bringen:

    Ich mag so gern am Fließband stehn
    https://www.youtube.com/watch?v=yL5SPjRFYRw

    Sehr, sehr witziger Text! Hans Scheibner ist sowieso ein Guter. Er hat einmal erzählt, das ist schon lange her, wie er mit Hannes Wader zusammengerasselt ist. Wader war ja so ein „Freund der Arbeiterklasse“ usw., richtig schön links, wie sich eben gehörte. Wader hatte sich damals von seinen hübschen Verkaufserfolgen eine Mühle gekauft und aufwendig umgebaut usw., jedenfalls hat das wohl so um eine Million rum gekostet. Und Scheibner sagte ihm, wie er erzählte, sinngemäß: „Du sitzt da in deiner Millionenmühle und machst hier groß auf einen Herz für den kleinen Mann haben.“ Scheibner fand das heuchlerisch. Seitdem ist er mir besonders sympathisch. Das Fließband fand ich schon vorher klasse.

  81. Danke Martin Sellner! Das macht ein bißchen Mut. Tagaus, tagein nur immer die fiesesten Prognosen! Da wird man schon depressiv! Aber heulen bringt ja auch nichts! Ich hoffe auch, daß irgendwas passiert…..schon sehr bald??

  82. #46 enola gay

    Die Rolle der Medien gehört in einem ganz
    besonders hohen Maße aufgearbeitet.
    Nicht nur so nebenbei. Warum?

    Die Medien haben in besonders hohem, ich denke
    im höchsten Maße zur derzeitigen Situation
    beigetragen.
    Durch diese perfide Propaganda. Die sich in
    tumbe Guti-Gehirne wie ein Krebsgeschwür hinein frisst.
    Ich frage mich immer, wie diese Dauerbeschaller in TV und Radio sowie die
    Presseschmierfinken charakterlich beschaffen
    sind. Es ist unglaublich. Können die morgens
    noch in den Spiegel schauen? Wahrscheinlich
    ja. Wobei, gerade die Radiovorleser habe ich
    schon immer als Hohlköpfe betrachtet.
    Was die so absondern!
    Also, wenn wir dann aufräumen werden:
    Alle Chefredakteure samt der Redaktionen
    vor Gericht!
    Stern, Spiegel, Lokus, SZ (Prantl!!!)
    und wie sie alle heißen.
    Und dann auch die anderen Hansels.
    Gnadenlos!

  83. Ich wollte mich an dieser Stelle mal an alle sehr jungen deutschen Männer richten, die vielleicht noch nicht verstehen, was da gerade auf sie zurollt, auch in Sachen Konkurrenzkampf:

    Bekanntermaßen handelt es sich bei den Einwanderern zu 80% um junge Männer aus Afrika. Bei einer Millionen Zuwanderer pro Jahr insgesamt sind dies bis zu 800.000 junge Männer zwischen 18 und 30. Diese stellen letztlich alle auch mehr oder weniger eine Konkurrenz dar, insbesondere auch um die in Deutschland vorhandenen Frauen. Zwar haben diese Migranten in Sachen Sozialstatus sehr wenig zu bieten. Was allerdings in Zeiten problemloser Hartz4-Existenz gar nicht mehr so bedeutsam ist. Vor allem jedoch sind sie bezüglich der Weibchensuche wesentlich konkreter und zielstrebiger als der typische deutsche Nerd, der erstmal studiert und Karriere machen möchte, bevor er sich eventuell im Online-Paarship eine Freundin suchen wird.

    Ich selbst habe ja zum Glück schon Frau und Kind. Aber wäre ich jetzt nochmal 25, würde mich diese millionenfache Testosteron-Konkurrenz, die unsere Politiker ins Land holen, schwer belasten. Das Problem ist gar nicht hauptsächlich die Gefahr, ihnen mal nachts auf dem falschen Fuß über den Weg zu laufen. Die Wahrscheinlichkeit ist gering. Viel bedeutsamer ist die großflächige Konkurrenzsituation – nicht nur um Arbeitsplätze und Wohnraum – sondern auch um das andere Geschlecht. Das kann man nämlich nicht beliebigen vermehren, wie Wohnungen, sondern es gibt nur die Menge an Frauen, die da sind.

    Viele denken immer noch zu dekadent, und glauben, sie werden die kommende Entwicklung schon meistern und sich anpassen, und es wird nicht so schlimm.

    Ja, vielleicht könnt Ihr Euch anpassen. Aber vielleicht wirst DU ganz persönlich auch keine Frau mehr abbekommen, weil die arabischen Jungmänner sie sich unter den Nagel reissen. Fühl Dich nicht zu sicher, dass Du im Privatleben in Zukunft problemlos Deine Ziele erreichen wirst. Ich sehe heute schon sehr viele deutsche blonde Frauen, die mit ihrem schwarzen Mann den Kinderwagen schieben. Ganz, ohne das rassistisch zu bewerten, stelle ich einfach fest: Diese deutsche gebärfähige junge Frau steht für einen deutschen Mann auf Partnersuche nicht mehr zur Verfügung!

    Manche Einsichten sind auch ganz schlicht und biologisch. Aber wahr.

    Und vergesst nicht: Es kommen in den nächsten 2-3 Jahren bis zu 1 Mio. junge ausländische Männer. Die haben nichts zu verlieren, und haben als Arbeitslose alle Zeit der Welt, um die Frauen, die ihnen gefallen, zu umwerben. Da werden in Zukunft viele deutsche Jungmänner allein bleiben, und ihre Familienträume begraben müssen.

    Ganz ehrlich: Ihr solltet versuchen, diese Entwicklung aufzuhalten – um Eurer eigenen Zukunft wegen!

  84. #101 Logixx (22. Sep 2015 18:07)

    Wie schrieb hier schon mal jemand:

    „Das wird spannend, wenn die gewaltgestählten Jungmänner auf das Idealbild des linken Mainstreams treffen: den androgynen, veganen Mestizen.“

    Genderismus, Krippe, Kita etc. haben schon alle Vorbereitungem getroffen.

  85. Die Identitären sind das beste, was wir derzeit haben. Leider noch zu schwach. Also: Mitglied werden und spenden!

  86. Da es keine vernünftige Lösung des Problems geben kann, weil das Kind schon zu tief in den Brunnen gefallen ist, die Asylanten als Waffe genutzt werden, um Deutschland ein „anderes Gesicht“ zu geben, wird nur Kampf die einzige Möglichkeit sein, um den Boden umzupflügen. Wir müssen uns vernetzen, müssen erreichbar sein, wenn die Moslems ihren blutigen Dschihad beginnen. Wir können uns auf niemanden verlassen, nur auf uns selbst, deshalb müssen wir stark sein, noch stärker werden! Was hier vor sich geht und mit Kalkül geplant ist, ist das größte Völkerverbrechen der Neuzeit!

  87. Für alle PEGIDA-verwöhnten Ostdeutschen hier mal ein paar Einblicke in das westdeutsche Buntland-Elend(aus der „Neuen Westfälischen“, bei der nicht nur das Logo rot ist – die Zeitung gehört der SPD-Medienholding Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft; natürlich alle drei Beiträge ohne Kommentarfunktion; kommentieren darf man dort nur so Weltbewegendes wie den Wechsel des Kassenwarts im Karnickelzuchtverein):

    BIEGIDA-Demo in Bielefeld mit Melanie Dittmer: Ein Häuflein von 200 Aufrechten steht 3500 „bunten und weltoffenen“ Krakeelern und Blockierern gegenüber
    Natürlich sind die ganzen üblichen Verdächtigen wieder dabei: SPD, Grüne, Linke, Gewerkschaften, „Schwarzer Block“ und „junge Männer“ zweifelhafter Herkunft, die sicher auch dem Salafismus „weltoffen“ gegenüberstehen. Schaut euch mal die Spacken in der Fotostrecke an!

    „Flüchtlingshelfer“ kann man jetzt auch studieren
    Neue Jobperspektive für Dhimmis und Dummies: Wer nichts wird, wird „Flüchtlingshelfer“, pardon: „Case Manager Integration“.

    Hoffentlich bekommen die auch eine Lektion in Schuldenmanagement, denn:
    Flüchtlingshelfer bleiben auf Rechnungen sitzen

    Für die Invasoren wird eine komplette Realschule von jetzt auf gleich geräumt – für „bis zu 300 Flüchtlinge“ (also vermutlich mindestens 1000). Und um die „Willkommenskultur“ perfekt zu machen, wurde sogar der Schriftzug „Jahn(!)-Realschule“ so gut es geht unkenntlich gemacht, auf dass nichts mehr an den deutschen Freiheitskämpfer
    erinnere.

    Familie Gutmensch schenkt „syrischem“ „Flüchtling“ abgelegtes Smartphone, damit er endlich wieder mit seiner Familie „skypen“ kann
    Na, was der wohl mitzuteilen hat?

    So sieht es aus in Buntland. Noch Fragen?

  88. Das ist reines Wunschdenken.

    Die Überflutung unseres Landes mit illegalen Einwanderern unter dem Label Asyl oder einem anderen (z.B. Einwanderungsgesetz) wird weitergehen, wenn auch in etwas geringerem Rahmen – sozusagen technisch bewältigbar. Denn mehr als die Frage der technischen Bewältigbarkeit des Zustrom interessiert unsere Eliten nicht. Wir müssen mit mindestens 100.000 Zuwanderern aus islamischen oder afrikanischen Ländern pro Jahr rechnen.

    Selbst wenn diese Prognose sich nicht bewahrheitete: Ich fürchte sogar, dass die Linken im Grunde bereits gewonnen haben. In diesem Sommer wurden gegen Recht und Gesetz demographische Fakten geschaffen, während die meisten von uns mit geballter Faust in der Tasche zugesehen haben.

    Es ist nur die Frage, ob die Linken tatsächlich die Früchte dieses Sieges über den verhassten deutschen Nationalstaat einfahren werden, oder ob dies langfristig nicht Andere tun werden.

  89. Ich bin mir in einem 100% sicher. In jedem anderen Jahrhundert hätte das Militär bei solch einer Invasion geputscht und die Regierung abgesetzt.
    Meine Hoffnung geht auch in Richtung Polizei. Es werden sich immer mehr „krank“ melden und einfach keine Lust mehr haben der Spielball einer verfehlten Politik zu sein. Prügel von der Antifa und Prügel auf einer PKK Kundgebung und zukünftig Prügel von Randalierenden nicht mehr im Zelt wohnen wollenden Asylanten.

  90. #46 Enola Gay (22. Sep 2015 12:37)

    Die Rolle der Medien gehört zur gegebener Zeit aufgearbeitet.

    sowie @#100 nouwo (22. Sep 2015 18:03)

    Ihr seid nah dran. Es sind die Medien. Seit dem Abgang 1987 von Gerhard Löwenthal haben sie sich personell im linksgrünen Bereich „vereinheitlicht“. Nie gewählt von niemand und unkontrolliert und mit einer Finanzkraft von 25 Mio Euro pro Tag ausgestattet haben die ÖR-Medien immer darauf geachtet, Qualität zu liefern, und dem Zuschauer ein schönes glaubwürdiges Gesicht zu zeigen, aber im Hintergrund haben sie die Verpflichtung ihrer eigenen Statuten zur „Ausgewogenheit“ im Klo runtergespült und sind nach und nach zu einer Superpartei mit großer Bilder und Deutungsmacht geworden, und mit einem unisono links-grün-guutmenschlich ausgerichtetem Programm namens „Kampf gegen rechts“. Ihre Deutungsmacht ist so groß, daß zuerst sich die kleineren Medien (Lokalzeitungen usw) anschließen, dann die Politik, dann die Regierung, und zuletzt geht sogar der „Stammtisch“ mehr und mehr deren Deutungen auf den Leim. DAS IST DER GRUND FÜR UNSERE HILFLOSIGKEIT. Die Quelle des Linksrutsches und der Selbstzerstörung kommt von den ÖR-Medien, beherrscht von 68er-Leuten. Dies ist keine Verschwörungstheorie sondern vor aller Augen (obwohl es niemand sieht). Beispiele: Wann hat sich Merkel „herumgedreht“in Sachen Atomenergie ? Wann wurde Generalbundesanwalt Range entlassen ? Wann ist der deutsche „Flüchtlingshype“ ausgebrochen ? Stets nachdem die ÖR-Medien tage- oder wochenlang getrommelt und eine entsprechende Kampagne gefahren haben. AUFWACHEN !

  91. Vor einem Jahr hat mich meine Mutter, sie lebt im Raum München, wegen meiner Haltung in der Migrantenfrage noch als „Nazi“ bezeichnet. Heute habe ich sie bei meinem Besuch sehr nachdenklich erlebt..

Comments are closed.