christen_pakistanSchwere Überschwemmungen in Pakistan haben tausende von Häusern weggeschwemmt — und die pakistanische Regierung hat denkwürdig reagiert: Sie hat heimatlos gewordenen Moslems Hilfe angeboten, aber sie ignoriert hunderte von Christen in derselben Notlage. Als wäre das nicht genug, haben muslimische Hilfsorganisationen ein Angebot gemacht, von dem sie hofften, dass die Christen es nicht ablehnen konnten: „Konvertiert, und wir werden euch helfen, oder ihr werdet heimatlos bleiben und wir werden euch zusätzlich versklaven.“

Die Moslems drohen, die heimatlosen Christen zu Schuldknechten zu machen, was im Wesentlichen eine Form der Sklaverei in heutiger Zeit darstellt.

Das Clarion Projekt, dessen Logo besagt, dass es „Extremismus bekämpft und Dialog fördert,“ berichtet, dass die pakistanische Regierung sich offenbar entschieden hat, das Leid der christlichen Gemeinden des Landes zu ignorieren.

Wilson Chowdhry, der Präsident der britischen pakistanisch-christlichen Organisation (Anm. Clarion Projekt) sagte zur Christian Post: „Die Reaktion auf die Überflutungen christlicher Gemeinschaften zeigt, dass die Regierung sich zurückzieht. Im Gegensatz dazu reagiert sie sofort, um muslimischen Gemeinden zu helfen, ebenso die muslimischen Hilfsorganisationen. [..] Es ist keine Seltenheit, dass die Regierung christliche Gemeinschaften bei Hilfsprogrammen nicht berücksichtigt.“

Unter den tausenden von Häusern, die in diesem Sommer von Überflutungen in der Kasur Region Pakistans zerstört wurden, waren Häuser von mehr als 60 christlichen Familien. Den Muslimen wurde von der Regierung und von muslimischen Hilfsorganisationen eine provisorische Unterkunft bereitgestellt, dazu sauberes Wasser und Nahrung — während die Christen nichts erhielten.

Laut Chowdhry wurde den Christen gesagt, sie sollten ihrer Religion abschwören und zum Islam konvertieren, wenn sie Hilfe erhalten wollten, aber sie lehnten diese Möglichkeit ab. Dann boten die Muslime ihnen eine andere Option an, durch die sie Hilfe erhalten könnten: „Werdet unsere Schuldknechte.“

Dieses Angebot wurde nicht durchgehend abgelehnt, und Chowdhry teilt mit: „Verschiedene Familien haben bereits Verträge unterzeichnet, die sie zu Sklaven von muslimischen Herren machen.“

Er beklagt die Tatsache, dass seine Organisation zu spät eingetroffen sei, um diesen Familien zu helfen und sie davor zu retten, zu Sklaven zu werden.

Das Clarion Projekt berichtet, dass sie zwar tätig werden, um den Familien zu helfen, aber nur begrenzte Ressourcen haben, was auch für die Kirchen in Pakistan zutrifft.

Das Wall Street Journal berichtete kürzlich in anderen Meldungen zu Pakistan, dass die Regierung den islamistischen Elementen zugeneigt sei und sogar die Bildung islamistischer Milizen in Karachi ermöglichte. Radikale Vertreter der islamistischen Ahle Sunnat Wal Jamaat (ASWJ) Bewegung würden in säkulare Festungen vor vordringen und anstelle sich staatlicherseits Hindernissen gegenüber zu sehen, erhielte der islamistische Führer, Ahmed Ludhianvi staatlichen Polizeischutz, wie auch andere hohe ASWJ Funktionäre.

(Im englischen Original erschienen bei israelnationalnews.com, Übersetzung von Renate)

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Ob wohl am Kölner Dom deswegen wieder die Lichter gelöscht werden? Ach nee, ich Depp, das macht man ja nur, wenn das eigene Volk sich von Rääääääächten „verführen“ lässt, seine Meinung kundzutun.

  2. Die deutsche Staatspresse ist auf diesem Auge völlig erblindet, gegen die Ideologie des Multikulti gibt es keine Chance, die Köpfe stecken weit im sandigen GeTriebe des Mohammdanismus.

    Erbärmlich, wie diese Satanslehre mit anderen Religionen umspringt.

  3. Da Frau Kässmann nicht PI liest, ist sie auch sicher nicht über diese Schwe..nereien informiert, und kann weiterhin ihre Mohammedaner streicheln, oder sich auch als „Sexsklavin“ streicheln lassen.

    Was die anderen Damen und Herren der gestrigen Laberrunde bei Maischberger zu diesem Thema denken, wird man auch nicht erfahren, da sie mit Wichtigerem (gemeinsam über Herrn Gauland herfallen) beschäftigt sind.

  4. Das ist alles nicht so schlimm.

    Zumindestens ist das die Einstellung unserer hiesigen Kirchenoberen.
    Die sorgen sich mehr um das Wohl der Moslems, die in diesem Land ankommen und rundum versorgt werden.

    Ich bin Christ, wünsche aber den gutmenschlichen Kirchenführern alles Schlechte dieser Welt. Das kann ich mit gutem Gewissen tun, weil diese verräterischen Gutmenschen sich in verantwortungsvoller Position viel mehr versündigen, als ich es jemals werde tun können.

  5. @ #2 Zwockel (02. Sep 2015 17:07)

    Und wir sind so megabekloppt und nehmen Moslems mit freudigem Willkommen hier auf!

    Noch ist dies ein freies Land, und ich brauche nicht einmal zu begründen, warum ich keine Mohammedaner in Deutschland möchte! Ebenso kann ich für jede Partei ein Kreuzchen machen, von der ich annehme, dass sie dafür sorgen wird, dass die Mohammedaner alle aus Deutschland verschwinden, Das ist NOCH unsere demokratische Freiheit.

    Schon schreien alle laut NAZI und fragen, welche Partei ich denn wählen wolle und dann kommt die Antwort: DIE GRÜNEN selbstverständlich, die haben doch versprochen, dass dies alles kein Problem wird, und wie anders wollen sie es lösen?

  6. Die Feindesliebe schätzt der Mohammedaner Kermani ganz besonders am Christentum. Die evangelische Kirche hat sich diesem Dogma völlig hingegeben, sie lassen Christen in anderen Ländern abschlachten, wollen nichts wissen, dabei hat Jesus nie gesagt, dass man sich vom Feind töten lassen sollte.

    Den Feind zu lieben im christlichen Sinn heißt zunächst, ihn zu verstehen. Wenn man damit begonnen hat, weiß man, dass Verständnis für Mohammedaner möglich ist, welches aber dazu führen muss, ihm erbitterten Widerstand zu leisten, ihm die christliche Religion als Lehre von Vergebung und Mitleiden nahezubringen, um den mohammedanischen Kampf und die Dauer-Gewalt durch etwas Besseres zu ersetzen.

  7. Was bedeutet es konkret, ein „Schuldknecht“ zu sein?

    Bedeutet das, dass man von einem Moslem Geld geliehen bekommt und dafür irgendeine kaschierte Vergütung (Umgehung des Zinsverbotes im Islam) zu leisten hat? Oder was sonst ist darunter zu verstehen?

  8. Das heißt dort wird es ein paar Unruhen geben, welche Muslime dort nutzen werden um nach Deutschland einzudringen. Die Welcome Refjutschies Leute werden jubeln.

    und die Christen dort in der Realität werden zu Sklaven werden, was man hier „vielleicht“ mit Bedauern registrieren wird.

  9. Erstaunlich, daß es in Pakistan noch Christen gibt – das unterscheidet dieses Land von den links-bunten Polit-Aktivisten in der EKD…

  10. Schwere Überschwemmungen in Pakistan haben tausende von Häusern weggeschwemmt — und die pakistanische Regierung hat denkwürdig reagiert: Sie hat heimatlos gewordenen Muslimen Hilfe angeboten, aber sie ignoriert hunderte von Christen in derselben Notlage.

    So wird die sächsische Landesregierung nach dem nächsten Elbehochwasser auch reagieren, wetten?

  11. Deshalb sollte man sich bei den Kriegsflüchtlingen in erster Linie auf solche christlichen Glaubens konzentrieren.

  12. Dieser dreckige muslimische Abschaum.

    So langsam bin ich soweit, dass ich mir den nuklearen Weltkrieg wünsche.

  13. #10 Lepanto2014 (02. Sep 2015 17:24)

    Erstaunlich, daß es in Pakistan noch Christen gibt – das unterscheidet dieses Land von den links-bunten Polit-Aktivisten in der EKD…

    Diese Leute kann ich nur bewundern! Wer angesichts der mörderischen „Rechtgläubigen“ so fest an seiner Überzeugung festhält, hat höchst Anerkennung verdient!
    Unsere Kirchenkasper dagegen sind so befallen vom Virus der Dummheit und der Unterwürfigkeit, dass sie auf Grund ihrer gleichzeitigen Feigheit beim ersten „Windstoß“ umfallen und konvertieren würden! Allah oder Gott – ist doch ohnehin alles eins! 🙂

  14. #11 Eurabier (02. Sep 2015 17:24)

    Schwere Überschwemmungen in Pakistan haben tausende von Häusern weggeschwemmt — und die pakistanische Regierung hat denkwürdig reagiert: Sie hat heimatlos gewordenen Muslimen Hilfe angeboten, aber sie ignoriert hunderte von Christen in derselben Notlage.

    So wird die sächsische Landesregierung nach dem nächsten Elbehochwasser auch reagieren, wetten?

    Sie mögen recht haben! Das „Pack“ wird wohl vergebens auf Hilfe warten!

  15. Nicht ganz beim Thema,aber trotzdem interessant.

    Die Bayern-AfD, sucht seit Wochen einen Saal (2-400 Plätze) für ihren Landesparteitag Mitte Oktober. Bisher gab es bayernweit über 50 Absagen! Lieber lassen die Bürgermeister ihre Stadthallen trostlos versauern als diese der AfD zu vermieten.

    Das System funktioniert…

  16. Die armen unterdrückten Moslems…alle hierher nach Deutschland! Hier seid ihr willkommen, weil hier die Christen genauso wenig willkommen sind!

    Wie wäre es, wenn wir unsere Gutmenschen zur Hilfe nach Pakistan schicken und dafür den Christen helfen und denen eine neue Heimat geben, wo sie in Ruhe und Frieden leben können. Unsere Gutmenschen werden dann das islamische Paradies erleben, welches sie sich für Deutschland wünschen.

  17. Ich bin mir sicher, um diesen Familien zu helfen hätte ein Bruchteil dessen gereicht, was wir im Jahr dafür zahlen müssen, wenn irgendwelche Asylbetrüger aus Affgarnixstan zu uns kommen und wir die ein Jahr durchfüttern müssen. Wahrscheinlich könnte man mit den 25.000 die ein AB uns kostet eine komplette Familie retten.

  18. Da kann die Flachpfeife von Papst mal was machen und denen ein paar Millionen überweisen. Das sind seine Schäfchen. Vielleicht kann ihm, das mal einer sagen.
    Pakistan, die würden von mir nicht mal das schwarze unter dem Fingernagel bekommen. Das sind alles solche Länder wo keiner weis wo sie stehen. Halt Moslems….. Warum nehmen wir die nicht in Deutschland auf. Das sind die besseren Menschen als dieses Moslem SP.

    Hallo Merkel, das sind deine Freunde, tolle Menschen kennst du. Sei Stolz, das du Deutschland mit so einem …….. überschüttest.

  19. Ist nicht so wild. Sind halt Einzelfälle, was die friedlichen Muslime mit den rückständigen Christen da anstellen. Geschieht denen ja auch recht, haben sie doch lange genug Hexen verbrannt und andere Länder kolonialisiert. Nein, wirklich schlimm ist, wenn der bayrische Innenminister einen Entertainer Neger nennt. Da müssen wir uns alle schämen…. Ich könnte mal wieder nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. Asylrecht? Ja, gerne, und zwar für verfolgte Christen!

  20. Ich hatte immer angenommen, in Pakistan würden Muslime von den christlichen Amerikanern verfolgt, stimmt das etwa nicht?

  21. Vor einigen Wochen habe ich hier meinen Verdacht
    gepostet.Der hat sich bewahrheitet:

    Fragmente des Koran sind älter als Mohammed!

    http://news.discovery.com/history/religion/fragments-of-worlds-oldest-koran-may-predate-muhammad-150901.htm

    Viele Moslems reagierten begeistert über den Fund von
    alten Koran-Fragmenten in Birmingham – die werden sich
    jetzt kaun noch freuen.

    Radiocarbon-Datierungen bestimmten das Datum der
    verschiedenen Fragmente zwischen 568 und 645.

    Damit stammen einige der Fragmente also definitiv aus
    einer Zeit vor der Geburt Mohammeds und viele
    vor der Gründung der ersten Gemeinde in Medina 622.

    Nach islamischer Auffassung wurde der Koran Mohammed
    mündlich übermittelt und erst unter Kalif Othman um 670
    schriftlich festgehalten.

    Die Funde widerlegen das klar.
    Sie zeigen aber noch mehr:
    „… Muhammad and his early followers used a text that
    was already in existence and shaped it to fit their own
    political and theological agenda, rather than Muhammad
    receiving a revelation from heaven,“

    Keith Small, Bodleian Library Oxford

    Mohammed hat also bereits existierende religiöse Texte
    als ihm von Gott eingegebene Offenbarung ausgegeben.

  22. Selbst wenn man nur noch Christen statt Moslems hier rein lassen würde: sie bringen trotzdem eine andere Kultur mit, viele haben falsche Vorstellungen von Deutschland, viele sind Analphabeten und so weiter.

  23. Wie wäre es, wenn wir unsere Gutmenschen zur Hilfe nach Pakistan schicken und dafür den Christen helfen und denen eine neue Heimat geben, wo sie in Ruhe und Frieden leben können. Unsere Gutmenschen werden dann das islamische Paradies erleben, welches sie sich für Deutschland wünschen.

    Gute Idee – und vorher schlage ich noch ein RTL-Islam-Wüsten-Camp vor mit Merkel, de Misere, Beck, Roth und Gabriel. Titel: Holt mich hier raus – mein Kreuz plagt mich beim Bückbeten.

  24. #20 UAW244

    Wie ist denn die Begründung für die Absagen? Darf ich raten: Angst? wie auch immer, es ist traurig, was in diesem Land abläuftt!

  25. Walter Freeman schrieb ohne Beschönigung: „Die Psychochirurgie erlangt ihre Erfolge dadurch, dass sie die Phantasie zerschmettert, Gefühle abstumpft, abstraktes Denken vernichtet und ein roboterähnliches, kontrollierbares Individuum schafft.“

    Was denkst du bei diesem Satz von Walter Freeman, wenn du Merkel, deMaizire, Kauder, Till Schweiger, Linke oder Antifanten siehst?

    Volltreffer, denke ich! Und ähnliche Operationen müssen in allen mohammedanischen Gebieten an der Tagesordnung sein. Hier findet zusammen, was zusammen gehört. Alternativlos: Merkels Raute ist ein Quadrat und symbolisiert die Kaaba.

  26. #28 Klara Himmel

    ja, richtig, die hätten eine andere Kultur und vor allem Mentalität. Dennoch bin ich sicher, dass sich Christen wesentlich problemloser integrieren als Moslems. Und auch nicht das Gastgeberland mit Forderungen überschütten.

  27. Wo Moslems an der Macht sind, da ist das Ende von Toleranz, Freiheit, Menschenrechten, Menschlichkeit und allen Werten, auf die wir im Westen stolz sein können, definitiv gekommen. Es sind nämlich nicht ihre Werte, sie haben nur einen einzigen Wert: den Islam. Das bedingungslose Befolgen der Befehle des hasserfülltesten Buches der Welt, des Koran, hat für sie die oberste Priorität. Der Koran und die folgenden Glaubens- und Gesetzesbücher des Islam kollidieren sämtlich, und zwar grundsätzlich, nicht nur in Feinheiten, mit den westlichen Werten und mit den ethischen Prinzipien des Christentums.
    Darum irrt der fundamental, der meint, alle Menschen könnten Brüder werden, wenn sie nur wollten. Diese Vorstellung ist ein Produkt des Idealismus, das sich zur marxistischen Utopie gewandelt hat und heute als Paradiesvorstellung das Denken aller Buntideologen in seinen Bann zieht. Diese Vorstellung ist deshalb so falsch, weil sie an der Natur des Menschen vorbeigeht, im Fall des Islam auch noch mit einer totalitären Religionsideologie in Konflikt gerät, die damit keinerlei Berührungspunkte aufweist.
    Härteste Konflikte sind vorprogrammiert.

  28. Ja ja , der Islam die Religion des Friedens, der Toleranz und der Barmherzigkeit…

    Das wird bittere Realität auch in Deutschland werden. Das geht bis in die Familien, wenn Zwangsverheiratung auf Fremdgehen trifft und die sogenannte Familienehrer beschmutzt wird…

    CDU und SPD wollen das Aufeinanderprallen der Kulturen.

  29. #32 KDL: Die hätten noch Werte, würden das Grundgesetz respektieren, Deutsch lernen, die Kirchen und die Schulen wieder füllen… und das ganz ohne Hassreligion, Genitalverstümmelung und Scharia! Ist doch ganz einfach, wer hat sich von den Gastarbeitern besser integriert, christliche Griechen, Spanier, Italiener oder allahgläubige Türken?

  30. Frau Käßmann fahren sie doch mal dort hin und helfen sie den Menschen, nehmen sie den Beck gleich mit. Das wäre doch eine Aufgabe für sie als in einer Fernsehsehsendung dumm rumzualbern. Dumm warum ? Weil sie genauso Depp ist wie Schweinebacke Gabriel.
    800.000 Menschen sind ein Prozent der Einwohner Deutschlands . Das ist richtig.
    Bei den Einwohnern sind doch schon einige Millionen Ausländer die als Deutsche gezählt werden dabei. Die Schätzungen stimmen nicht, ich gehe von Minimum 1.000.000 die schon da sind. Die 800.000 sind schön geredet. Am Ende wird immer abgerechnet.
    Also weg mit den Prozenten. Das sieht alles schön aus ist aber in dem Fall Augenwischerei.

  31. Mohammed hat also bereits existierende religiöse Texte
    als ihm von Gott eingegebene Offenbarung ausgegeben.

    Ein mieser Ideendieb, Kinderschänder und Mörder – man kann nur hoffen, dass die Welt endlich beginnt, die Abrechnung mit diesem widerwärtigen Satan zu vollziehen. Alle Koranschmierblätter sollen verfaulen und dort enden, wo Suhl den Weg vorgezeichnet hat.

  32. @ #26 moeblierter_Herr

    Fragmente des Koran sind älter als Mohammed!

    Das interessiert keinen Moslem wirklich, vor allem keinen fundamentalistischen.
    Für die gilt nämlich nur die 1924 in Ägypten edierte Fassung. Viele der „Radikalen“ versuchen deswegen sogar, frühere Koranabschriften zu vernichten, weil darin falsche Aussagen zu finden seien.
    Würden die Koran-Fragmente von Birmingham dem IS in die Hände fallen, sie würden genauso vernichtet wie die ganze „heidnische“ Antike.

  33. Tja,liebe LÜGENPRESSE und im Bundestag sesselfurzende Deutschlandabschaffer:Seht Euch das an!
    Man kann nur hoffen,das diejenigen,die bereitwillig bei Naturkatastrophen in aller Welt spenden,was eigentlich eine gute Sache ist,sich an diesen Vorfall erinnern werden wenn die Pakistanis mal wieder Hilfe brauchen.
    Auf das Entwicklungshilfeministerium braucht man hier wohl nicht zählen.Die schieben trotzdem Millionen an Steuergeldern dahin.

    Schade ums Geld!

  34. Ich habe mir nie gedacht, dass ich irgendwann noch einmal richtig meinen christlichen Glauben bekenne. Erst kürzlich habe ich mir ein Halskette mit Kreuz zugelegt und trage schon lange Nazareener-Shirts aus Solidarität zu den verfolgten Christen. Die Anbiederung unserer Kirchenmänner an den Islam hat mich dazu getrieben. Unter denen wird es sicher keine Märtyrer mehr geben, denn die knicken schon bei den kleinsten Forderungen dieser Herrenmenschen ein. Die würden sich auch mit dem Teufel verbünden um ihren Posten und ihr Leben zu behalten.

    Wer noch einen Funken an christlichem Glauben hat, der sollte sich schon jetzt damit auseinandersetzen, dass er einmal im Leben Mut zeigen darf, wenn es daran geht, dass die Kreuze in Schulen endgültig abgehängt werden sollen oder christliche Feste ihres Kernes beraubt werden, um die Moslem nicht zu beleidigen. So wie ich eine 8-stündige Reise auf mich genommen habe um zu PEGIDA nach Dresden zu kommen, so will ich selbst auch Farbe bekennen, wenn es nun an der Zeit zu meinem christlichen Glauben zu stehen.

  35. Die Mohammedaner sind so wild darauf, daß man konvertiert…

    Man sollte es zum Schein tun, sie unterwandern und von innen heraus zerlegen.

  36. #43 Deshalb spende ich bei Naturkatastrophen, wenn überhaupt, nur an Länder ohne nennenswerte muslimische Bevölkerung, z.B. Haiti, Thailand… Philippinen war schon kritisch. Wenn im Irak die Erde bebt, interessiert mich das wie der Sack Reis in China.

  37. #47: So geht es mir auch. Ich verstehe mich erst wieder so richtig als Christ und zeige es auch durch Kreuzanhänger, seit die Christen immer mehr verunglimpft und verfolgt werden. Davor war es mir relativ egal, wurde halt konfirmiert un bekam eine geile Stereoanlage. Wie es halt meistens so ist. Heute bekomme ich bei einem Ave Maria von Bach feuchte Augen. Man muss etwas erst verlieren oder Angst davor haben, zu verlieren, bevor man seinen Wert erkennt.

  38. #48 kolat (02. Sep 2015 18:14)
    Die Mohammedaner sind so wild darauf, daß man konvertiert…

    Man sollte es zum Schein tun, sie unterwandern und von innen heraus zerlegen.

    Würdest Du es aushalten, diesen Unsinn bückbetend über Dich ergehen zu lassen? Auch nur einen Tag? Ich nicht! Und wenn wir drin wären – raus kommt man nur einen Kopf kürzer!!

  39. #47 georgS (02. Sep 2015 18:14)
    Ich habe mir nie gedacht, dass ich irgendwann noch einmal richtig meinen christlichen Glauben bekenne.

    Mir geht es ähnlich. Werde in dieser Hinsicht auch deutlich aufrüsten!
    Man muss Flagge zeigen, alles andere ist Versagen. Und man muss diesen Bückbetern klare Kante zeigen: Fragen stellen, Suren vorlesen, auch den Zusammenhang, besser argumentieren als diese verbohrten Imame es können.

  40. Gut, dann fordern wir nun, dass pakistanische muslimische Flüchtlinge bei uns erst dann Hilfe erhalten wenn sie zum Christentum konvertieren oder unsere Schuldknechte werden. Buntbürger? Einverstanden? Das ist doch nur gerecht. Muslime sollen das erhalten was sie bereit sind zu gewähren.

    Wie meinte Herr Gabriel noch mal? Pack. Stimmt. Dreckspack, das hier nichts verloren hat. Keine Toleranz der Intoleranz.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/200133#.VecnKFL4_tG

  41. Und als vor einigen Jahren dort die große Flut war, ging in unseren Kirchen der Klingelbeutel um, die Christen haben brav gespendet. Ganz im Gegensatz zu den reichen arabischen Staaten. Ein gutes Beispiel für die Gleichheit aller Religionen.

  42. #52 Schorschin (02. Sep 2015 18:32)

    Heute 20.15 Uhr auf dem MDR

    #Chefsache: Stellen Sie Ihre Fragen an die Ministerpräsidenten!

    http://www.mdr.de/sachsen/chefsache-fluechtlinge-asyldebatte-interaktiv-100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

    Der Fragebereich ist am überlaufen und die MPs kriegen ganz schön auf die Schn…, ich meine kritische Fragen gestellt.
    ================================

    Da werden maximal halbwegs genehme Fragen beantwortet.
    Das habe ich schon in den 1980er Jahren bei einer Reportage über Politikersendungen gesehn.

    Solche Sendungen sind nur Opium fürs Volk.

  43. #24 Baerbelchen; Ja, besonders wenn derjenige dazu steht Neger zu sein. RB sagte ja seinerzeit zu FJS „Wir Schwarzen müssen zusammenhalten“

    #26 moeblierter_Herr; Diese Erkenntnis ist ja jetzt nicht wirklich neu. Woher will ein Kameltreiber, der durch ne reiche Heirat zum Wüstenräuber und Massenmörder aufgestiegen, ist solche Sachen schon wissen. Die Menschen damals hatten sich jeder seine persönliche Religion aus Versatzstücken der unterschiedlichen Religionen die damals aktuell waren zusammengebastelt. Es soll ja damals so an die 100 Götter gegeben haben und kein Mensch hatte was dagegen einzuwenden, wenn der Nachbar andere Götter verehrte wie man selbst.
    Aber schön zu sehen, dass es dafür unbestreitbare Beweise gibt. Natürlich nur solange, bis die IS-Teroristen das Museum, wo dieses Dokument gelagert wird, in die Luft sprengen. Ich möchte gar nicht wissen, weilche Schätze in der Bibliothek von Alexandria zu finden waren, bis die Moslems alles vernichet haben.

    #28 Klara Himmel; Die paar Dutzend, oder meinetwegen auch paar 1000 Christen könnten wir problemlos unterbringen. Es sind ja noch immer 600.000 zugegebene (wahrscheinlich * Pi) abgelehnte Asylbewerber hier, die einfach nicht abgeschoben werden. Dazu die 4-5 Mio die in diesem Jahr wohl kommen, wenn man die aktuellen Zahlen zugrundelegt. Wenn die alle weg wären und durch angenommen 200.000 Christen ersetzt würden, wär das tatsächlich ein Gewinn für uns.

    #45 eule54; Seltsam, für die deutschen Landser war das aber problemlos zumutbar.

  44. Roberto Blanco sagt dass Neger zusammenhalten muessen, duerfen wir Europaaer dies auch oder ist es dann Rassismus?

  45. Und statt solchen Menschen zu helfen, werden massenweise Mohammedaner ins Land „eingeladen“. Wie blöd muss man denn noch sein, wie viele Beweise braucht man denn noch, um zu begreifen, was der Islam mit sich bringt?

  46. Die Methode ist doch nicht neu. Schon angewandt bei der Islamisierung Konstantinopels und auch Bosniens. Das ist Methode, tz tz tz.
    Deswegen wollen die Ostblock Länder die auch auf keinen fallen!!!

  47. diese armen Christen könnte man von mir aus mit dem Flieger abholen und allesamt bei uns einbürgern. Kein Problem damit.

    Dafür alle Muslims aus Pakistan (wer um alles in der Welt verfolgt die denn) sofort in den Rückflug
    Und alle sunnitischen und schiitischen Muslims gleich hinterher, sofern sie nicht glaubhaft nachweisen können, dass sie verfolgt werden und wer sie verfolgt

  48. Herr, erbarme dich über diese Muslime. Schaffe Frieden in Pakistan, denn du kannst den Frieden schenken, den die Welt nicht geben kann.

  49. Gehen wir doch einfach einmal theoretisch einen anderen Gedankenweg, den Islam kann man eigentlich nicht aufhalten, schon alleine wegen der astronomisch hohen Geburtenzahlen der Muslime, den zureisenden als Kriegsflüchtlinge getarnten Allahkämpfern und den Millionen von absolut Integrationsressistenten die ja schon hier sind.
    OK – spielen wir einfach mit. ALLE treten wir aus den Kirchen aus und konvertieren. Alle kündigen wir unseren Job und gehen zur Firma Hartz. Allen Frauen nehmen wir Islamkonform die Macht – allen Frauen. Es wird uns keine Merkel sagen was Recht ist und was Unrecht. Keine keifende Künast mehr – keine saudoofdaherlabernde Roth mehr Ihre Fresse aufreißen. Unsere Frauen dürfen Sich die Hausarbeit mit 3 anderen Frauen teilen. Wir Männer dürfen aus diesem Pool jeden Tag wählen.
    Mörder werden gerichtet, Vergewaltiger dto. Dieben wird die Hand abgehackt. Geht uns eine unserer Frauen auf den Sack, verstoßen und fertig. Banken dürfen keine Zinsen erheben. Politiker die korrupt sind oder gegen das Volk entscheiden landen auf dem Schafott. Warum sollen wir gegen etwas kämpfen das anscheinend alle wollen und das ja eh eintreten wird ?
    NOCH FRAGEN ??

  50. Im momentan naziverseuchtem Deutschland, wo einfach jeder Ausländer damit rechnen muss,dass er sofort mit Brandsätzen beworfen wird ist das hier ja nur “shit Nobody cares about“. Was sind schon Christen….Schlachtvieh für den Herrenmoslem

  51. @70: Na selbstverständlich!!! Islam ist Fremdenfeindlichkeit und Fremdenfeindlichkeit gehörte 1933 bis 1945 auch zu Deutschland, vor allem die Fremdenfeindlichkeit den Juden gegenüber. Wir wollen doch die damaligen Traditionen weiter aufrecht erhalten und dabei hilft uns der Islam. Wenn der Judenhass der Windelköppe kritisiert wird, haben wir die Chance, diese Kritik zu ersticken und können weiter an der Endlösung der Judenfrage arbeiten.

    Deshalb die Fahnen hoch (auch wenn sie jetzt rot angemalt sind), die Reihen fest geschlossen… und hört auf, mit Steinen auf die Polizei zu werfen, denn diese Steine brauchen wir für die Sanierung der Lager….

    Islam ist Fremdenfeindlichkeit und wer Fremdenfeindlichkeit hofiert, macht sich selbst schuldig und trotzdem will es danach wieder keiner gewesen sein.

    MOD: Hoffentlich erkennen die Mitleser die Ironie.

  52. Das wird von den Lügenmedien selbstverständlich ignoriert.

    Ich habe vorhin das Essay an den Islamfunk (früher Deutschlandfunk) gesendet, werde natürlich dafür keine Antwort erhalten.

    Im Deutschlandfunk läuft fast täglich ein Bericht über die „unterdrückten“ Rojingas in Myanmar.

  53. #72 Iche

    „@70: Na selbstverständlich!!! Islam ist Fremdenfeindlichkeit und Fremdenfeindlichkeit gehörte 1933 bis 1945 auch zu Deutschland“

    Das würde ich so nicht sagen:
    Weshalb sollten wir ausgerechnet zwischen 1933 und 1945 fremdenfeindlich gewesen sein? Davor und danach nicht?
    Bei der Olympiade 36 hat Jesse Owens vom Publikum stehende Ovationen bekommen!
    Oder denken Sie an John Rabe, der in China ein Volksheld ist. Hätte damals eine Fathima Roth ebenso gehandelt oder hätte sie nicht eher ihre dicken Beine unter die Arme genommen?
    Zurück zum 3. Reich:
    Meine Oma sagte, daß es ihr am besten im Kaiserreich und später auch im 3. Reich ging, wegen des rasanten Wirtschaftsaufschungs. An Krieg hat damals keiner gedacht.
    Während des Krieges waren die Söhne, also auch mein Vater, an der Front.
    Zum Arbeiten in der Landwirtschaft hatten wir französische Gefangene, die alle sehr gut behandelt wurden. Fast wie die eigenen Kinder. Sie sagten sogar zu meiner Oma „Mutter“. Das ist kein Witz!
    Anfang Februar 45 wurden die Franzosen entlassen, sie wollten auch nach ihrer Heimkehr schreiben, was aber nie geschah.
    Später vernahmen wir, daß sie in der Bombennacht in Dresden umgekommen sein sollen. Ironie der
    Geschichte!

    Bezüglich Fremdenfeindlichkeit:
    Bin ich fremdenfeindlich, wenn ich die deutsche Kultur erhalten möchte?
    Bin ich fremdenfeindlich, wenn ich nicht den Lebensstandard der Griechen mitfinanzieren möchte?

  54. Zum OT:

    #20 UAW244 (02. Sep 2015 17:34)

    Nicht ganz beim Thema,aber trotzdem interessant.

    Die Bayern-AfD, sucht seit Wochen einen Saal (2-400 Plätze) für ihren Landesparteitag Mitte Oktober. Bisher gab es bayernweit über 50 Absagen! Lieber lassen die Bürgermeister ihre Stadthallen trostlos versauern als diese der AfD zu vermieten.

    Das System funktioniert…

    Wie man sieht, nimmt der Übergang der Bundes“republik“ Deutschland zu einem faschistooden System zunehmend an Geschwindigkeit auf! Dies selbstherrlichen „Brger“meister, die tielwiese Protzhallen mit den Steurgelder ihrer Bürger bauen ließen, meinen njn als Oberzensoren selbstherrlich über die Zulässigkeit politischer Meinungen bestimmen zu dürfen! Wozu haben wir denn all diese schönen „Antidiskriminierungs“gesetze in der EU und diesem unserem Land? Offenbar gelten diese nur für Linksfaschisten, Rechtgläubige und sonstiges wirkliches Pack, das diesen „Herren“ (sollte man die nicht auch als „Pack“ bezeichnen?) genehm ist! Hier sollte dringend einmal Klage erhoben werden! Welcher Rechtsanwalt in unseren Reihen könnte dies übernehmen?

  55. @Anusuk: Sie verstehen doch, wie es gemeint ist. Ein linksextremer Beutel hat mir gegenüber seinen Judenhass klar geäußert. Für manchen von diesen kommt der Islam gerade recht. Und die anderen sind verblendet, blind, zu feige die Wahrheit auszusprechen oder (das vermute ich) dumm.

    Letzteres: Man kann nicht nichtfremdenfeindlich (also aufgeschlossen anderen Kulturen gegenüber) und gleichzeitig gegen eine Kultur, nämlich der eigenen sein. Wer Kulturen erhalten will, kann nicht gegen die eigene sein, denn diese gehört zur Menge der Kulturen genauso dazu. Wenn jeder Mensch alle Kulturen außer die eigene erhalten will, gibt es bald gar keine mehr.

    Für den Erhalt der Kulturen zu kämpfen und gleichzeitig das Ziel zu verfolgen, die eigene zu zerstören, ist heuchlerisch und lügenbehaftet. Wer eine Kultur zerstören will (auch die eigene), ist ein Kulturvernichter und ist genauso zu benennen und zu behandeln, wie andere Kulturvernichter und Fremdenfeinde. Ergo: die eigene Kultur zu schützen ist für Kulturfreunde eine Pflicht.
    Der Islam ist feindlich gegenüber anderen Kulturen, also fremdenfeindlich und damit aus der Menge der Kulturen auszuschließen. Kulturen vertragen sich. Unter diesem Aspekt ist der Islam keine Kultur, sondern eine Unkultur. Er gehört quasi nicht zum erlauchten Kreis der Kulturen.

  56. @Anusuk: Sie verstehen doch, wie es gemeint ist. Ein linksextremer Beutel hat mir gegenüber seinen Judenhass klar geäußert. Für manchen von diesen kommt der Islam gerade recht. Und die anderen sind verblendet, blind, zu feige die Wahrheit auszusprechen oder (das vermute ich) dumm.

    Letzteres: Man kann nicht nichtfremdenfeindlich (also aufgeschlossen anderen Kulturen gegenüber) und gleichzeitig gegen eine Kultur, nämlich der eigenen sein. Wer Kulturen erhalten will, kann nicht gegen die eigene sein, denn diese gehört zur Menge der Kulturen genauso dazu. Wenn jeder Mensch alle Kulturen außer die eigene erhalten will, gibt es bald gar keine mehr.

    Für den Erhalt der Kulturen zu kämpfen und gleichzeitig das Ziel zu verfolgen, die eigene zu zerstören, ist heuchlerisch und lügenbehaftet. Wer eine Kultur zerstören will (auch die eigene), ist ein Kulturvernichter und ist genauso zu benennen und zu behandeln, wie andere Kulturvernichter und Fremdenfeinde. Ergo: die eigene Kultur zu schützen ist für Kulturfreunde eine Pflicht.

  57. @ Tom Scholl ’69
    OK – spielen wir einfach mit. ALLE treten wir aus den Kirchen aus und konvertieren.

    Dein Gedankenexperiment ist unvollständig.

    Warum, weil es offensichtlich nur Dinge enthält, von denen du glaubst, dass du dich einfach auf sie einlassen kannst oder dass sie dich nicht betreffen.

    Islam heißt aber nicht, ich entscheide mich mal eben, dafür zu sein, sondern Islam heißt, völlige Unterwerfung.

    Um sich in einer islamischen Kultur sicher bewegen zu können, ist es erst einmal notwendig so gut wie möglich arabisch zu können, damit man ausloten kann, was man darf und was nicht.

    Und selbst dann lebt es sich gefährlich, wie das Beispiel des Chefanklägers des IS beweist, der selbst hingerichtet wurde. Irgendwer wird dort ständig wegen irgendwas hingerichtet und sei es, dass seine Nase den Nachbarn schon immer nicht gepasst hat und sie ihm vorwerfen, dass er den Koran geschändet habe.

    Oder dass er ganz früher mal auf PI geschrieben hat. Tja, und schon wars das.

Comments are closed.