petry_neuenhagenAm Mittwoch Abend (23.9.) lud der AfD Kreisverband Märkisch-Oderland (MOL) zu einer Infoveranstaltung mit Frauke Petry ein. Die groß angekündigte Gegendemo entpuppte sich als der jämmerliche Haufen der üblichen Verdächtigen, auch die unvermeidliche KZ-Fahne des VVN-BdA durfte nicht fehlen. Es waren insgesamt nicht mehr als 50 Figuren zu sehen. Anzumerken bleibt noch, dass auch die örtliche CDU zur Teilnahme aufgerufen hatte.

(Von Neuenhagener)

Ein gut gefüllter Saal (vorwiegend Handwerker, arbeitende Bevölkerung, leider auch Linksextremisten, gut erkennbar an den einschlägigen Kleidungsstücken) versprach einen interessanten Abend. Frauke Petry verspätete sich etwas, der vorhergehende Beitrag von Christina Schade zur wirtschaftlichen Situation und Bürokratie in Brandenburg wurde ergänzt durch eine Fragerunde, in der man jedoch schnell auf das Thema Asyl kam.

neuenburg1

Die bereits genannten Linksextremisten wurden mit der Zeit zunehmend nervös, ein Teil verließ immer wieder den Saal, um anscheinend draußen Absprachen zu treffen. Die Linksextremistin Kerstin Kaiser („IM Karin“) stand in Begleitung eines dicklichen jungen Brillenträgers an der Seitenwand des Saals, rein zufällig auf der Höhe der späteren Störer, neben ihr drei pubertierende Antifa-Azubis.

antifa_sa1

Vor diesen beiden Regisseuren die Kamera von „rbb“, die offenbar absprachewidrig mehrfach schön langsam über das Publikum filmte und sicherlich in Erwartung der „spontanen“ Störungen eine auf den Bereich der Störer gerichtete Digitalkamera mit Videofunktion aufstellte (roter Kreis), auch diese zum „rbb“-Staatsfernsehen gehörig.

antifa_sa2

Unmittelbar nach Beginn des Vortrags von Frauke Petry begann einer der ANTIFA-Azubis mit einer Trillerpfeife zu stören. Er wurde jedoch schnell von seinem Sitz entfernt. Die ihm zur Hilfe eilenden Kumpane erreichten ihn gar nicht erst, offenbar hatten sie nicht mit einem so schnellen wie beherzten Eingreifen von Handwerkerhänden gerechnet. Das Beispiel Stürzenberger zeigt seine Wirkung: Man darf sich dem Gesindel nicht wehrlos als Opfer bieten.

Die Störer wurden dann mit dem notwendigen Maß an Zwang aus dem Saal bugsiert, „IM Karin“ stürzte sich unter Gebrüll – sie sei Landtagsabgeordnete – in die Schlacht, wurde jedoch ziemlich despektierlich zur Seite gestellt. Einer der Anwesenden stellte noch fest, dass sie sich nicht so künstlich aufregen solle und fragte, ob das am Alkoholkonsum läge (sie hatte eine vernehmbare Alkoholfahne, vermutlich Rotwein). Wie auf Kommando stürzte der „rbb“-Fotograf dazu und versuchte Nahaufnahmen von möglichst dramatischen Szenen zu ergattern, was durch das beherzte Eingreifen eines weiteren Zuschauers kurzerhand unterbunden wurde. Es müssen schöne Bilder vom Fußboden entstanden sein.

Nachdem der Pöbel abgewiesen war, verblieben nur noch „IM Karin“ und ihr Moppelchen im Saal. Ein weiterer ANTIFA-Störer verhielt sich absolut ruhig und die Veranstaltung verlief ab jetzt überaus harmonisch und störungsfrei.

Die Platzverwiesenen klagten derweil draußen der Polizei ihr Leid (sind das nicht „Bullen“ und „Pigs“?). Vor der Tür wurden Veranstaltungsteilnehmer von in der Eisenbahnstraße herumlungerndem ANTIFA-Nachwuchs abfotografiert. Die Bilder werden sicherlich demnächst auf den bekannten Internetseiten zu bestaunen sein. Die Zusendung von möglichst phantasiereichen Namen sollten dem „Recherche-Team“ einige Freude bereiten.

Es lässt sich sagen, dass der Abend überaus gelungen war. Unverständlich bleibt nur, warum die zuvor bereits erkannten späteren Störer vom Ordnungsdienst nicht entfernt bzw. überhaupt hineingelassen wurden. Der Veranstalter wurde auf die Personen hingewiesen, der Verweis auf „Demokratie“ sollte langsam auch dem Letzten im Halse stecken bleiben. Auch die Anwesenheit des Staatsfernsehens im Saal scheint nicht hilfreich. Jedenfalls nicht dem abgefilmten Publikum, das sich dann später beim Arbeitgeber rechtfertigen darf. Strengere Auflagen (Kamerablick zur Bühne, Publikum nur von hinten filmen o.ä.) würden den Spagat zwischen Eigendarstellung und Selbstschutz sicherlich besser gewährleisten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Angela Merkel wird in die Geschichtsbücher eingehen als Kanzlerin des des deutschen Untergangs.Mit Adolf hat es begonnen und sie gibt uns den Rest.Wo bleibt der Stauffenberg,wenn man ihn braucht?.Wer zieht die Notbremse? Wo bleibt der zivile Ungehorsam? Wacht auf.Was ihr jetzt seht,ist nur der Anfang.Ihr werdet das Land nicht wiedererkennen.Es wird euch ergehen wie den Ureinwohner von Amerika oder Australien.Eure Kinder und Enkel werden lästige Zaungäste in ihnen zugeteilten Reservaten sein.

  2. So wird man im Radio über derartige Veranstaltungen „informiert“:

    Einige hundert Menschen haben am Mittwochmorgen vor dem brandenburgischen Landtag in Potsdam lautstark gegen eine Kundgebung der AfD zur Flüchtlingspolitik demonstriert. Mit Trillerpfeifen und „Haut ab“-Rufen stellten sie sich AfD-Landeschef Alexander Gauland und etwa 80 Gefolgsleute entgegen, die eine Begrenzung des Flüchtlingszustroms verlangten.

    Die manipulative Absicht dieser Form der Berichterstattung dürften wohl nur Dumme oder absolut Unbedartfe nicht bemerken.

  3. Man muss sich ab solcher Berichte immer wieder vor Augen führen welchem gigantischen Druck die Person Frauke Petry ausgesetzt sein muss:
    ihre vier Kinder in der Schule gegenüber Mitschülern und Gutmenschlehrern,
    ihr Mann
    ihre Firma
    kurz die Privatperson Frauke Petry in ihrer ganzen Verantwortung für andere Menschen.
    Die Gutmenschen werden nicht vor Gewalt bis zum Tod jener von ihnen als Nazi deklarierten Menschen zurückscheuen und die Justiz wird dies sehr nachsichtig beäugen, wenn überhaupt.
    Hut ab vor allen, die jetzt ihren Kopf im wahrsten Sinne des Wortes herhalten.

  4. Der Linksfaschist und Hochverräter und Terroristenversteher Rupert von Plotnitz hat sich in der FAZ vom 22.09.2015 in einem Leserbrief wie folgt geäußert :

    “ Deutschland muß nicht Deutschland bleiben, sondern – wie im GG vorgegeben ( Art. 20 GG ) – ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.“

    Die übrigen Regelungen des Art. 20 GG hat er natürlich unterschlagen. Daher zu Erinnerung:

    1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Die Tatsache, dass Deutschland auch ein Rechtstaat sein sollte gilt für solche Typen natürlich nicht. Daher hilft nur Abs. 4 .

  5. Mist, habe ich verpasst!

    Ist gar nicht weit von mir und ich hätte so gerne Alkifas geklatscht. Schade. Schade. Schade.

    Hätte auch noch ein paar Kumpels mitbringen können und wir hätten dann den inoffiziellen Saalschutz gestellt.

  6. Ein gut gefüllter Saal (vorwiegend Handwerker, arbeitende Bevölkerung, leider auch Linksextremisten, gut erkennbar an den einschlägigen Kleidungsstücken) versprach einen interessanten Abend.
    ++++

    Ja, die Linken sehen immer etwas liederlich gekleidet aus.
    Häufig bei auch bei linken Lehrern zu erleben.
    Die Duzen sich oft mit ihren Schülern und sülzen diese mit linksgrünen Denkweisen voll!

  7. Die CDU hat fertig.

    Ich sehe schon Separationsbestrebungen bei der CSU, obwohl die auch Mitverantwortung bei der Zerstörung Deutschland trägt.

  8. Der Artikel sagt sehr viel zum Demokratieverständnis der sogenannten Antifaschisten und Meinungsmacher der Systemmedien aus.

  9. #3 EnochP

    Gemach, gemach, das war eine andere Veranstaltung. Die lief – leider – tatsächlich so ab.

    Um so erfreuter bin ich daher, den wunderbar gefüllten Saal in Neuenhagen zu sehen. Danke erst einmal für den schönen Bericht (macht sich ja auch nicht von allein).

    Das Gefasel von Demokratie wird immer hohler, wenn selbstdie CDU zum Protest gegen solche Veranstaltungen aufruft. WIR sind die DEMOKRATEN. Die meisten, die diesen Begriff verwenden, wissen gar nicht mehr, was gemeint ist.

    Für das Antifa-Störerpack müssen robuste Lösungen gefunden werden, hart am Rande, aber innerhalb des Legalen.

  10. All die kleinen AfD Veranstaltungen sind gut gemeint, kommen aber bei den meisten nicht an. Die neu aufgestellte AfD (auf die ich auch meine Hoffnungen gesetzt hatte) schafft es einfach nicht mehr ein Medien Echo zu erzwingen. Wer glaubt man könne Mehrheiten erlangen ohne in den Medien zu sein der liegt falsch. Die AfD muss es endlich wieder auf die Reihe kriegen von der Presse wahrgenommen zu werden sonst wird das nichts.

  11. #8 Marie-Belen

    Altmaier und Teile der CDU verhandeln mit den GRÜNEN über eine mögliche Koalition.

    Damit dürfte alles gesagt sein. Strauss dreht sich im Grab um.

  12. #11 Ralph Steinadler (24. Sep 2015 11:32)
    Die AfD muss es endlich wieder auf die Reihe kriegen von der Presse wahrgenommen zu werden sonst wird das nichts.
    ++++

    Stimmt!
    mit etwas mehr Provokation, vor allem in der „Flüchtlingsfrage“, könnte die AfD mehr Aufmerksamkeit erregen!

  13. „Strengere Auflagen (Kamerablick zur Kamera, Publikum nur von hinten filmen o.ä.) würden den Spagat zwischen Eigendarstellung und Selbstschutz sicherlich besser gewährleisten.“

    Ja, so hat man dies jahrelang gemacht – und am besten Medien garnicht informiert, damit diese keinen Druck aufbauen um den Saal zu kündigen.

    Und zur Versammlung ist man mit tief in Gesicht gezogenen Hut und hochgeschlagenen Mantelkragen gegangen.

    Alles jahrzehntelang bekannt und aus – guten – Gründen praktiziert.

    All dies ist aber überholt – spätestens seit Pegida et al sind wir dabei uns unser Land zurück zu holen – und dazu gehört es auch ganz selbstverständlich zu einer Versammlung gehen zu können. Der besten Schutz bietet da ganz einfach die Masse.

  14. Anzumerken bleibt noch, dass auch die örtliche CDU zur Teilnahme aufgerufen hatte.

    Was für erbärmliche Lumpen, was für ein mieses, opportunistisches Pack, ekelhaft!

  15. #12 Thilo S. (24. Sep 2015 11:32)
    #8 Marie-Belen
    Altmaier und Teile der CDU verhandeln mit den GRÜNEN über eine mögliche Koalition.
    ++++

    Ist doch Wurscht!
    Wer vernünftig ist, wählt diese Parteien doch beide nicht.
    Vor allem gibt es keine großen Unterschie3de mehr zwischen diesen Parteien!
    Außer vielleicht, dass die Schwulen- und Päderastenquote bei den Grünen höher ist als bei der CDU!

  16. Nochmals meine herzliche Bitte an PI: Widmet dem gestrigen Tweet von Müller-Vogg einen eigenen Artikel. Das muss thematisiert werden, es muss den Menschen vor Augen geführt werden, welche verantwortungslose Polit-Bande uns alle in Geiselhaft genommen hat. Die Aussage von Merkel steht für mich auf einer Stufe mit der Aussage von Labour-Politikern, dass man so viele Moslems eigentlich nur ins Land gelassen hat, um die Torys zu ärgern. Das ist Hochverrat und muss entsprechend geahndet werden.

  17. Wer schreit ist im Unrecht ( alternativ Trilkerpfeifen)
    Wer schlägt , dem gehen die Argumente aus

    2 Dinge die ich schon als Kind gelernt habe und sich hier wieder bewahrheitet haben
    Der Umgang mit Menschen die nicht links Systemtreu Denken ist unfassbar

    Das jetzt auch immer wieder die CDU zu Protesten gegen eine freiheitlich demokratische Partei aufruft ist unfassbar
    Um ein Zeichen für die Demokratie zu setzen müsste ein Aufschrei geben

    Linksradikale können aber ohne das es einen Aufschrei gibt Wahlkampfstände angreifen. Petris Firma zerlegen usw.

    Die RAF hat sich unter dem neuen Namen SAntifa etabliert und darf ungestört zuschlagen

  18. Statt das Frauke Petry über irgendwelche Dörfer tingelt (was zum Teufel ist Neuenhagen??) sollte sie lieber dafür sorgen in den Massenmedien Gehör zu finden. Denn die lesen bzw. sehen immer noch 95% der Bevölkerung, da braucht man sich gar nichts vormachen.

  19. An PI.: Also, man sollte solche Aktionen (4-5 Kinder)
    hier nicht erwähnen, die fühlen sich geehrt. Eine Randnotiz reicht aus. Was Fr. Petry sagt, macht ist wichtiger.

  20. #11 Ralph Steinadler (24. Sep 2015 11:32)

    Man muss sich hocharbeiten, und das macht die AfD gerade. Und nicht nur rumsitzen und sich beschweren, sondern selbst aufstehen und Veranstaltungen besuchen, dann ist es schon wieder einer mehr. Der volle Saal in Neuenhagen ist ebenso eine Ermutigung wie die AfD-Demo in Erfurt. Für die Presse-Berichterstattung kann die AfD nichts.

  21. #17 BRD-Insasse: Ja ja, Hundewelpen. Klar, weil Bückbeter ja auch Hündchen als Haustiere halten. Ich dachte immer, die hassen Hunde, Schweine und Ungläubige. Nee klar, erst totes Jüngelchen, dann Kätzchen, dann Hündchen, heute auch noch neugeborene Zwillinge, die auf die große, gefährliche Reise gehen… bei so viel gefakter Duselei wird mir übel.

  22. Die von unseren STAATSMEDIEN (TV,Presse) verbreiteten Nachrichten dienen dazu, eine Minderheitsmeinung als Mehrheitsmeinung zu verbreiten.

    Da der Mensch dazu neigt, sich einer Mehrheit anzuschließen, wird die Minderheitsmeinung als vermeintliche Mehrheitsmeinung übernommen.

    Die AfD willentlich permanent zu ignorieren, gehört zu dieser Taktik.

    Das ist die:
    „Schweigespirale

    Schweigespirale nennt sich ein Teil der in den 1970er-Jahren von Elisabeth Noelle-Neumann formulierten Theorie der öffentlichen Meinung. Demnach hängt die Bereitschaft vieler Menschen, sich öffentlich zu ihrer Meinung zu bekennen, von der Einschätzung des Meinungsklimas ab. Widerspricht die eigene Meinung der der als vorherrschend betrachteten Meinung, so gibt es Hemmungen, sie zu äußern, und zwar umso stärker, je ausgeprägter der Gegensatz wird. Daher der Begriff der Spirale. Die Massenmedien, vor allem das Fernsehen, können erheblichen Einfluss auf die Rezipienten und damit auf die öffentliche Meinung ausüben, indem sie dem einzelnen gegenüber eine bestimmte Meinung als angebliche Mehrheitsmeinung präsentieren und ihn so unter Druck setzen, sich nicht andersartigen zu äußern. Damit steht die Schweigespirale für eine erneute Hinwendung der Medienwirkungsforschung zur „vierten Gewalt“, einer Hypothese der „mächtigen Medien“.

    Die zentralen Annahmen der Schweigespirale sind die folgenden:[1][2]

    Die meisten Menschen empfinden „Isolationsfurcht“, wollen nicht sozial isoliert sein („Soziale Natur des Menschen“).
    Menschen machen sich ständig ein Bild von der Verteilung der Meinungen in der Öffentlichkeit und von der Entwicklung dieser Verteilungen (mittels eines „Quasi-Statistischen Wahrnehmungsorgans“).
    Die Bereitschaft, seine Ansichten öffentlich darzustellen, ist unterschiedlich stark ausgeprägt, je nach der vom Individuum wahrgenommenen Verteilung der Meinungen und der erwarteten Entwicklung der Meinungen in der Gesellschaft. Menschen, die den Eindruck haben, ihre Meinung sei im Aufsteigen begriffen oder schon in der Mehrheit, äußern sich bereitwilliger in der Öffentlichkeit, bekennen sich eher öffentlich durch Meinungsäußerungen, Verhalten oder Symbole zu ihrer Meinung, als diejenigen, die glauben, mit ihrer Meinung zu den Verlierern oder zur Minderheit zu gehören. Die Minderheitsfraktion verfällt in Schweigen aus Furcht, sich sozial zu isolieren. Dadurch erscheint die Gruppe der ersteren noch stärker und in einem Spiralprozess scheint diese Meinung die alles beherrschende zu werden – ohne es tatsächlich sein zu müssen.
    Die Wahrnehmung der Menschen, welche Meinungen vorherrschend sind (oder in Zukunft sein werden), wird maßgeblich durch die in den Massenmedien vertretenen Meinungen und Argumente bestimmt.
    Voraussetzung für das Auftreten einer Schweigespirale ist, dass der Gegenstand, das Thema des Meinungskampfes „moralisch geladen“ ist, also das emotionale Potential hat, die Meinung der Minderheit nicht als rational falsch, sondern als moralisch schlecht erscheinen zu lassen.

    Eine Funktion der Massenmedien in diesem Prozess besteht darin, dass (im Falle der klassischen Schweigespiral-Situation, in der eine tatsächliche Minderheit öffentlich als Mehrheit erscheint) die faktische Minoritätsmeinung (Minderheitsmeinung) durch Medien parallel und gehäuft als Mehrheitsmeinung dargestellt wird. Aus Angst isoliert zu werden, unterlassen es in der Folge Anhänger der eigentlichen Mehrheitsmeinung, ihre Meinung öffentlich zu äußern. Dies führt Noelle-Neumann auf die soziale Natur des Menschen zurück, die ihn Isolation fürchten lässt und jeden einzelnen einem Konformitätsdruck, das heißt einem Anpassungsdruck, unterwirft. Aus diesem Grund ist jeder Mensch ständig damit beschäftigt, seine Umwelt zu beobachten („Prozess der quasi-statistischen Wahrnehmung der öffentlichen Meinung“). Dadurch erfährt er, welche Meinungen und Einstellungen öffentlich geäußert werden können, ohne Sanktionen befürchten zu müssen (Konsonanzstreben). Für den Prozess der Schweigespirale bedeutet das, dass die vermeintliche Minderheitsmeinung (also die echte Mehrheitsmeinung) mit der Zeit zur tatsächlichen Minderheitsmeinung wird, da in dem Maße, wie die Anhänger der eigentlichen Mehrheitsmeinung verstummen, die Anhänger der eigentlichen Minderheitsmeinung ermutigt werden, ihre Ansichten öffentlich zu äußern, ohne Isolation fürchten zu müssen. Auf diese Weise kann sich letztlich tatsächlich ein Umschwung der öffentlichen Meinung einstellen.

    Moderne Massenmedien sind zwar keine Voraussetzung für die Entstehung einer Schweigespirale, sie verstärken und beschleunigen aber durchaus die Effekte, die durch Isolationsfurcht auftreten. Isolationsfurcht ist jedoch auch in „massenmedienfreien“ Gesellschaften zu beobachten. Isolationsdrohend wirken zum Beispiel zeitgenössische moralische Grundsätze, gegen die niemand öffentlich verstoßen will, aus Angst, gemieden zu werden. Noelle-Neumann dazu:[3]

    „Öffentliche Meinung ist gegründet auf das Bestreben von in einem Verband lebenden Menschen, zu einem gemeinsamen Urteil zu gelangen, zu einer Übereinstimmung, wie sie erforderlich ist, um zu handeln, und, wenn notwendig, entscheiden zu können. Belohnt wird Konformität, bestraft wird der Verstoß gegen das übereinstimmende Urteil.“ “

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespiral

  23. Wir beschweren uns über „Lügenpresse“, dann sollten wir aber auch sachlich bleiben:

    Der ganze Linkszirkus war innerhalb weniger Minuten erledigt, solche Störungen sind doch eingeplant, alles weniger dramatisch als oben beschrieben.

    Das „Staatsfernsehen“ rbb hat je nach Aufforderung die Kamera vom Fragesteller abgewendet, von daher eigentlich keine Kritik anzubringen. Was der Sender nachher aus dem Material macht ist etwas ganz anderes, da hat der Kameramann keinen Einfluß drauf.

    Vor dem Gebäude waren um 16:15h höchstens 20 Personen mittleren Alters mit einigen lächerlichen Plakaten, später drin vielleicht 10 Antifanten, genau konnte man das aus der Mitte nicht erkennen.

    Nach Abschluß der sehr guten Veranstaltung gab es auf dem Weg zum Parkplatz keine Vorkommnisse, weder fotografierende Antifanten noch Pöbeleien. Einfach nichts.

    Alles in Allem also beinahe störungsfrei bzw. nicht der Rede wert, da gab´s schon ganz andere Vorkommnisse.

  24. #25: Für die Presse-Berichterstattung kann die AfD nichts.

    Klar. Die kann machen, was sie will, die ist immer rächtzzz und pöhzsse. Daher nicht bei der Presse reinschleimen und Kreide fressen, wenn man als wirkliche Alternative wählbar bleiben will. Kante zeigen!

  25. Als ich ganz am Anfang noch in der AfD war und mit anderen zusammen einen Info Stand in der Fußgäbgerzone aufgebaut hatte, wurden wir von ANTIFAS mit Wasserpistolen nass gespritzt. Da das jede Woche der Fall war haben wir es dann sein gelassen.

  26. die CDÜ ist eine Schande für jeden Konservativen!
    Von den Linken erwartet man ja nichts anderes“

    aber wenigstens lebt die AfD! weiter so!

    Vortrag mit Hamed Abdel-Samad: 28.10.2015, 19:30 Uhr im Ludwig-Thoma-Haus, Dachau

    …hatte sich Ghias Alhariri viele Vorstellungen gemacht. Doch eine Wohnung in der Luxuspreisklasse, ganz auf Kosten des Staates – so etwas hätte er nie erwartet. Das Berliner Apartment, in dem er jetzt lebt, kostet 1500 Euro Miete im Monat.

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mieten-wie-vermieter-von-fluechtlingen-profitieren-1.2659272

  27. #30 Ralph: Solange es nur Wasserpistolen sind… kann ja bei 38 Grad im Juli ganz witzig sein. Aber von der Antifa ist eben auch weitaus schlimmeres zu befürchten. Ziegelsteine möchte ich auch nicht ans Hirn bekommen, ich brauche es noch.

  28. An alle Mekkka-Pilger unter uns: Massenpanik mit über 200 Toten am Schrein des Mondgottes zu Mekka.

    Kürzlich erst der umgefallene Kran, jetzt das…ist ja fast, als würde uns Gott etwas sagen wollen.

  29. Schade, dass hier im Thread nur auf die Zuhörer und Störer der Veranstaltung eingegangen wird, aber kein Wort zur eigentlichen Rede von Frau Petry gesagt wird.

    #23 Ralph Steinadler

    Ja, diese Aussage ist völlig richtig. Aber ich weiß nicht, wie die AfD es schaffen kann, faire(!) Sendezeit im TV zu bekommen. Die einzigen Möglichkeiten sind Auftritte in den „Einer gegen Sechs“-Krawallshows (also bei Maischberger, Plasberg usw.). Aber das kann es ja nicht sein.

  30. #30 Ralph Steinadler (24. Sep 2015 11:47)

    Eben, und deshalb geht man lieber nach Neuenhagen bei Berlin und macht da eine große und gelungene Veranstaltung in einem gut gefüllten Saal. Sie mögen Neuenhagen nicht kennen, aber vielleicht Potsdam. Und da war gestern tote Hose, nicht zu vergleichen mit Neuenhagen. Die AfD muss die Stimmen auch auf dem Land holen.

  31. #34 baqd_G

    Aber du weißt ja sicher, dass ein Moslem, der bei der Hadsch ums Leben kommt, direkt ins Paradies einziehen soll. Also was konnte den 200 Toten Besseres passieren? 🙂

  32. #34 baqd_G (24. Sep 2015 11:48)
    An alle Mekkka-Pilger unter uns: Massenpanik mit über 200 Toten am Schrein des Mondgottes zu Mekka.
    Kürzlich erst der umgefallene Kran, jetzt das…ist ja fast, als würde uns Gott etwas sagen wollen.
    ++++

    Auch wenn man es vielleicht anders empfindet:
    Islamisten bringen weniger Christen um als sich untereinander!

  33. Die Linksextremistin Kerstin Kaiser („IM Karin“) ….

    Eine ganz, ganz üble Figur! Ich habe sie einmal in einer Talkshow (vor 3, 4, 5, 6 Jahren) mit Arnulf Baring erlebt. Und der noble, hochanständige, ehrenwerte Arnulf Baring redete sich in Rage (was er, dem Verlogenheit und charakterliche Verkommenheit zutiefst zuwider sind, gelegentlich tut, und weshalb ich ihn geradezu liebe). Diese KK war nämlich eine ganz besonders infame IM.

    Baring, zornesrot: „Sie haben Ihre Studenten verraten!“
    Offenbar hat sie wohl mal so eine Art Lehrtätigkeit ausgeübt.

    Hier noch einmal Baring, wie ich ihn liebe, über das Merkel (eine vergleichbar miese Kreatur): https://www.youtube.com/watch?v=cpoRO0zfyj0

    Das ist nur 2:11 lang, das sollte sich jeder mal ansehen. Baring redet sich also wieder in Rage und demontiert Merkel komplett, spricht von „charakterloser Beliebigkeit„, womit er natürlich den Nagel auf den Kopf trifft.

    Und dann noch dabei: dieser Struck, und wenn ich diese mediokre Figur schon sehe in ihrer/seiner dummdreisten Selbstgefälligkeit, wird mir schlecht, und, das muß aber jetzt unter uns bleiben 🙂 , ich freue mich, ja, ich freue mich darüber, daß er abgekratzt ist! bedaure sein überraschendes Ableben 2012 zutiefst.

  34. OT – Tübingens OB Boris Palmer (Grüne) ungewohnt asylkritisch

    Wie in diesem Bericht der FAZ zu lesen ist, herrscht auch bei den Grünen nicht mehr eitel Sonnenschein bzgl. „Willkommenskultur“:

    Seit ein paar Tagen versucht Palmer, die grüne Partei mit zahlreichen Papieren und Interviews zu überzeugen, dass sie sich in der Asyl- und Flüchtlingspolitik angesichts der Krise von alten Dogmen verabschieden muss. In einem Positionspapier spricht er sogar von einer „Zeitenwende in der Asylpolitik“.

    In nachgeschobenen Interviews klärte Palmer dann über die hohe Analphabeten-Quote der Flüchtlinge auf, bezeichnete es als kontraproduktiv, Asylbewerbern ein Taschengeld zu bezahlen, und schlussfolgerte dann auch noch, dass Deutschland über den Zuzug der Flüchtlinge die Kontrolle verloren habe.

    Hört, hört. Ich hoffe, dass noch vielen Kommunalpolitikern aller Parteien, die „an der Flüchtlingsfront“ kämpfen müssen, die Augen aufgehen über der Misere, die Angela „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“ Merkel angerichtet hat, und dass sie sich zu einer „Koalition der Vernünftigen“ zusammenschließen.

  35. Die ANTIFA-Azubis werden hoffentlich eines Tages zu einer Selbstreflektion ihres Aktivismus fähig sein und erkennen welchen schädlichen Beitrag die ANTIFA zu dieser Gesellschaft leistet indem sie letzendlich Extremisten unterstützt, die nicht der Naziphobie zugeordnet werden können. Beispielsweise islamische Extremisten (ZMD, KRM, IGMG) oder türkische Nationalisten (MHP, Wölfe).

    Deshalb ist jedweder Störungsversuch dieser Leute im Ansatz sofort zu unterbinden, da sie einen kontroversen demokratischen Diskurs unterbinden wollen, um ihre Meinungshoheit zu manifestieren.

    Am 19.Oktober 2015 der ARDcheck: Sie fragen, wir antworten zum Thema Rundfunkbeitrag:
    https://daserste.ndr.de/ard_check/Der-ARDcheck-Sie-fragen-wir-antworten,zuschauerfragen100.html

    Das wird sicher eine spannende Rechtfertigungssendung für die Rundfunksteuer. In dem o.a. Link können wir bereits Fragen oder Kommentare senden. Also, ran an die Tasten.

    Hierzu empfohlen der youtube-Kanal von inibini: https://www.youtube.com/channel/UCjMlcdB-PFlR6s-E5I4AWaw

    und die Kraftzeitung mit dem Strafantrag gegen den Beitragsservice: http://www.kraftzeitung.net/news/vermischtes/strafantrag-gegen-beitragsservice.html

    Aktuelles von den Surensöhnen. Nach den Toten infolge des umgestürzten Baukranes in Mekka sind nun erneut Tote zu beklagen.Mindestens 220 Menschen sind bei der Hadsch im Gedränge gestorben: http://www.spiegel.de/panorama/mekka-saudi-arabien-hundert-tote-bei-panik-waehrend-hadsch-a-1054504.html

    Was stimmt mit diesen Allahsklaven nicht? Jedes Jahr Tote. Selbst eine Maus in einer Moschee bringt diese Leute zum ausflippen: http://www.zeit.de/news/2015-07/15/marokko-maus-in-marokkanischer-moschee-sorgt-fuer-chaos-15165009

    Zu Ostern pilgern zehntausende Christen nach Rom zum Papst. Friedlich, harmonisch, ohne dass auch nur irgendetwas passiert.

    Der Islam macht Leute psychisch krank.

  36. @#4 Frankfurterschueler: Frau Petry hat ihren Lebensmittelpunkt im Südosten der BuntRep. Gehen Sie ruhig davon aus, das z.B. die Lehrerschaft weniger homogenisiert ist als im Westen.

  37. Meinungsfreiheit scheint für einigen Bürgern nur in eine Richtung zu gehen. Diese Knallköpfe haben für dieses Land keinen wirtschaftlichen Nährwert und liegen lieber in der Sozihängematte und warten wo sie Versammlungen und Kundgebungen stören können.

    Wir müssen den Kommunalpolitiken und den Bundespolitikern bei zukünftigen Wahlen Denkzettel verpassen. http://www.bundestag.de/bundestag/wahlen/wahltermine/

  38. Palmer ist bei den Grünen völlig deplatziert. Das merkt er auch immer mehr! Einem Grünen die Realität zu erklären ist wie einem Affen versuch Schach spielen beizubringen.

    Besonders amüsant ist aber das der arme Boris nun von seinen ideologischen Glaubensbrüdern ebenfalls als pösen Nazi tituliert wurde.

    Die Linken von Grüne SPD und Linke sind absolute Faschisten!

  39. Kürzlich erst der umgefallene Kran, jetzt das…ist ja fast, als würde uns Gott etwas sagen wollen.
    ————–
    Vielleicht sind diese Vorfälle ja wirklich göttlich?!Ganz im Gegensatz zu den feigen und mörderischen handeln seiner „Untertanen“ weltweit.

  40. Bei einer Veranstaltung in einer Halle hat der Veranstalter das Hausrecht.

    Gerade Antifa-SA-Schläger darf und sollte man ohne Begründung den Zutritt verwehren.

    Ich würde der AfD sogar raten Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu erteilen und an die Daten der Antfia-SA-Schläger zu kommen und ihnen ein lebenslängliches Hausverbot bei AfD Veranstaltungen erteilen.

    😉

  41. #2 J.B.Oelsen (24. Sep 2015 11:19)

    Angela Merkel wird in die Geschichtsbücher eingehen als Kanzlerin des des deutschen Untergangs.Mit Adolf hat es begonnen und sie gibt uns den Rest.Wo bleibt der Stauffenberg,wenn man ihn braucht?

    Der typische enteierte, deutsche Prototyp, dem das alles ganz zurecht widerfähr!

    Wir haben noch gelernt, selbst ist der Mann und nicht auf einen Heiland (Stauffenberg) gewartet, der ns bequem und risikolos erlöst!

    IIchhabe in einem anderen Thread eine Alternative angeboten, die allerdings keinerlei Beachtung fand.

    Da schämt man sich, Deutscher zu sein!

  42. Und an den Autor des Beitrages:

    Eine normale Kamera macht gute Bilder der Antifa-SA-Schläger. Hätte man die Gesichter der Antifa-SA-Kämpfer könnte man die ohne Probleme bei PI veröffentlichen.

    Es sind immer die gleichen Visagen der Antifa-SA die auffallen und die auch keine Hemmung haben Gewalt anzuwenden.

    Gerade wenn man so eine Visage erkennt kann man innerlich schon auf Abwehr gehen und sich von diesen linken Irren nicht überrumpeln lassen.

    🙂

  43. #5 Mahner:

    …Rupert von Plottnitz hat sich in der FAZ vom 22.09.2015 in einem Leserbrief wie folgt geäußert: “Deutschland muß nicht Deutschland bleiben, sondern – wie im GG vorgegeben (Art. 20 GG ) – ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.“

    Ein selten dämlicher Leserbrief, habe ich auch gedacht. Und der Mann war mal stellv. hessischer Ministerpräsident und ist heute Mitglied des hessischen Staatsgerichtshofs! Aber man sollte den Brief ganz zitieren: Von Plottnitz reagierte auf Reinhard Müllers FAZ-Leitartikel „Deutschland muss Deutschland bleiben“ vom 12. September. Plottnitz:

    Was ist denn in die F.A.Z. gefahren? Werden die Überschriften von Leitartikeln jetzt von Pegida geschrieben? Deutschland muss nicht Deutschland bleiben, sondern – wie vom Grundgesetz vorgegeben (Artikel 20 Absatz 1) – „ein demokratischer und sozialer Bundesstaat“.

    Reinhard Müllers Artikel war eine Wohltat in Zeiten allgegenwärtiger Asylpropaganda, Müller: „Es gibt keine Obergrenze für das Grundrecht auf Asyl. Aber es gibt eine Grenze des deutschen Staates, Flüchtlinge aus aller Welt aufzunehmen“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-deutschland-darf-sich-nicht-aufloesen-13797998.html

  44. #11 Ralph Steinadler   (24. Sep 2015 11:32)  
    All die kleinen AfD Veranstaltungen sind gut gemeint, kommen aber bei den meisten nicht an. Die neu aufgestellte AfD (auf die ich auch meine Hoffnungen gesetzt hatte) schafft es einfach nicht mehr ein Medien Echo zu erzwingen.

    Die AfD wird es auch nur dann schaffen, wenn man negativ über sie berichten kann. Ansonsten wird sie nach altbewährter Art totgeschwiegen. Nur dieses verflixte neumodische Internet macht den Berliner Linksparteien zu schaffen. Doch daran wird schon gearbeitet. Zukünftig werden abweichende Meinungen als Hass-Texte oder rassistische Aussagen eingestuft und im Verfassungsschutzbericht gebrandmarkt, auf den sich dann Rundfunk, Fernsehen und Presse stützen.
    http://sichtplatz.de/?p=3989

  45. #11 Ralph Steinadler (24. Sep 2015 11:32)

    All die kleinen AfD Veranstaltungen sind gut gemeint, kommen aber bei den meisten nicht an. Die neu aufgestellte AfD (auf die ich auch meine Hoffnungen gesetzt hatte) schafft es einfach nicht mehr ein Medien Echo zu erzwingen. Wer glaubt man könne Mehrheiten erlangen ohne in den Medien zu sein der liegt falsch. Die AfD muss es endlich wieder auf die Reihe kriegen von der Presse wahrgenommen zu werden sonst wird das ichts.“
    …………
    Wie denn bitte, wenn beinahe alle ausgegebenen Pressemitteilungen der AfD von der Presse regelrecht boshaft unterschlagen werden?
    Es gilt da leider die Losung: TOTschweigen!
    Was soll man tun, damit man mehr in die Öffentlichkeit kommt?
    Mit AfD-Fahne eine Runde nackt durch’s Städtchen drehen oder was???

  46. #17 BRD-Insasse (24. Sep 2015 11:39)

    OT – Mitleidspropaganda per Fake:

    *http://www.bild.de/news/ausland/fluechtling/reist-mit-hundwelpen-nach-europa-42686344.bild.html

    Wer sich diesen feisten, wohlgenährten und gesund aussehenden Lümmel anschaut, kann gar nicht so doof sein und glauben, er wäre 500 km zu Fuß „geflüchtet“.

    Ja, das ist ein Riesenfake. Die wahre Geschichte scheint darin zu bestehen, daß ein Reporterteam irgendwo in Griechenland – vielleicht schon in der Türkei – „zwei Freunden“, es gehört nämlich noch ein Saffa Hussein dazu – den Huskywelpen in der Hundetransportbox in die Hand gedrückt und diesen begleiteten Schmu dann als „herzzereißende Reportage einer Flucht“ abgedreht zu haben.

    Hier ist ein weiteres Video mit den Huskyträgern aus Tovarnik. Man beachte (Film bei 0:04 stoppen) die lässig über die Schulter gehängten Inliner:

    http://www.nbcnews.com/video/sprinter-sets-new-world-record-for-oldest-competitor-531327555856

    Inliner auf der „Flucht“? Verar… kann ich mich alleine. Auch die Namen wechseln: Der „Syrer“, der im Bild-Video „Aslan“ heißt, heißt hier „Mohammed Muratina“ (Kumpel Safty Hussein wieder dabei). auch der Hund hat zig Namen: Mal heißt er „Rose“, mal „Luz“ u.v.a. mehr.

    http://latestnewsresource.com/en/news/schenok-haski-bezhal-iz-sirii-v-evropu-vmeste-s-hozjaevami-

    Wo wollen sie hin? „Germoney“. Noch was: In Syrien ist keine einzige Husky-Zucht, auch keine Husky-Population bekannt. Alle mögliche anderen Hunde, nicht aber Huskys.

  47. @#41 roland_w (24. Sep 2015 12:04)

    Das ist alles nur Augenwischerei. Damit will man sich so geben, wie es die Bürger hören wollen, damit diese dann später die Grünen und Co. wählen und die Verarsche von vorne beginnen kann. Das schlimme daran ist, daß es immer wieder funktioniert, weil viele Bürger des Landes einfach echt zu naiv und blöd sind und sich Jahr um Jahr in die Pfanne hauen lassen

  48. #21 eule54

    Schon bei 310 Moslemn$%%§“…….

    http://www.spiegel.de/panorama/mekka-saudi-arabien-hundert-tote-bei-panik-waehrend-hadsch-a-1054504.html

    Bei einem großen Gedränge während der islamischen Wallfahrt Hadsch sind nahe Mekka mindestens 310 Menschen ums Leben gekommen.

    Das teilte die saudische Zivilverteidigung via Twitter mit.

    In ersten Meldungen war noch von mindestens hundert Toten die Rede, die Zahl stieg seitdem immer weiter.<<

    Ich warte noch auf die Nachricht:"Verletzte werden zur Behandlung nach Deutschland ausgeflogen".

    Den Bekloppten hier traue ich mittlerweile alles zu.

    Have a nice day.

  49. #2 J.B.Oelsen

    „Mit Adolf hat es begonnen und sie gibt uns den Rest.“

    Über die Kontinuität von AH zu AM mache ich mir derzeit auch viele Gedanken. Allerdings glaube ich immer mehr, dass der Untergang der Deutschen nicht erst mit AH angefangen hat, sondern bereits mit der Reichsgründung 1870/71.

    Ich halte es nicht mehr für einen historischen Zufall, dass es den Deutschen über 1000 Jahre nicht gelungen ist, eine einheitliche Nation zu gründen, sondern sie es stattdessen in einem eher losem Verbund, dem Heiligen Römischen Reich, zu unvergleichlicher kultureller Höchstleistung gebracht haben.

    Vielleicht ist es einfach undeutsch eine geeinte Nation zu bilden, vielleicht ist es ein Zwang, der nur zu Entartung führen kann.

    Warum hat sich denn das genuin Deutsche gerade in den abgespalteten Bundesländern im Osten am meisten bewahrt und ist in der BRD-Konstruktion so übel verwahrlost?

    Sehen wir uns die deutsche Geschichte nach 1870/71 an. Es ist eine einzige Katastrophe. Wie soll ein Volk eine Identität aus Katastrophen gewinnen?
    Sehen wir uns die deutsche Geschichte vor der Reichsgründung an. Eine Hochkultur, die ihresgleichen sucht.

    Schon Tacitus hat das Inhomogene und Individuelle der germanischen Stämme betont. Daher mache ich mir momentan weniger Sorgen um „Deutschland“, sondern um den Erhalt der germanischen Völker: der Sachsen, der Westfalen, der Preußen, der Schwaben, der Bayern etc.

  50. OT: Technisch unbegabte ältere Dame möchte wissen, wie sie an all die schönen Dinge wie kursiv schreiben, Blöcke mit Strich links an der Seite oder was sonst so im Angebot ist, kommt?

    Alles, was ich versucht habe, was da über dem Kommentarkästchen geshrieben steht, funktioniert irgendwie nicht 🙁 🙁 🙁

    Gibt es da irgendwo eine „Gebrauchsanweisung“???
    Danke!

  51. man,man,man
    was kann den so schwer sein,jede woche ein livstream zur lage der nation von der afd.
    ist ja wie in dresden.
    alles zeitverögert wenn die lügenpresse schon drüber hergefallen ist.

  52. #11 Ralph Steinadler (24. Sep 2015 11:32)

    „All die kleinen AfD Veranstaltungen sind gut gemeint, kommen aber bei den meisten nicht an.“

    Natürlich kommen die an, nämlich vor Ort, wo sie hingehören. Darum tingelt man ja über die Dörfer.
    Soll Ihrer Meinung besser jede Woche ein Reichsparteitag abgehalten werden?

  53. @#50 mopsek (24. Sep 2015 12:10)

    Lucke ist history, mehr denn je. Von den Ereignissen überrollt.

    Wie steht die AfD eigentlich zum EU-Austritt? Hätte ich früher auch als zu radikal und unrealistisch empfunden. Jetzt nicht mehr.

  54. Hier Barings Wutausbruch (#39) im Wortlaut (es war übrigens schon 2008):

    „Sie haben als Studentin in Leningrad ihre Kommilitonen bespitzelt. Das ist eine Ungeheuerlichkeit. Sie haben sie bespitzelt und verraten. Und das ist ein moralischer Makel, der ihnen anhängt auch heute noch. Wenn das frühere Nationalsozialisten machen, dann wird Ihnen das noch nach 50 Jahren vorgeworfen, dass sie sich daneben benommen haben. Sie haben moralisch versagt. Sie wollen eine Führungsposition einnehmen!“

    Im folgenden sagt Baring dieser KK ins Gesicht, was er von ihr hält: „Minderwertig!“ und dann noch einmal: „Minderwertig!“

    Quelle wird nicht angegeben, es handelt sich nämlich um eine berüchtigte Linkspostille, und Stoßrichtung des Artikels ist, diese miese KK zu verteidigen (was sonst?) und Baring zu diffamieren. Bei Interesse natürlich unschwer zu ergugeln.

  55. Alles, was ich versucht habe, was da über dem Kommentarkästchen geshrieben steht, funktioniert irgendwie nicht

    Da haben Sie möglicherweise eines der Zeichen falsch eingetippt.

    Oder ich jetzt, leider gibt es keine Vo0rschau (mecker, mecker)
    😉

  56. Alles, was ich versucht habe, was da über dem Kommentarkästchen geshrieben steht, funktioniert irgendwie nicht
    #64 Engelsgleiche (24. Sep 2015 12:24)

    Also /b<, ich hab

    e damit

    nich die geringsten</i< Schwierigkeiten. 🙂 🙂

  57. #27 Marie-Belen (24. Sep 2015 11:46)

    Die von unseren STAATSMEDIEN (TV,Presse) verbreiteten Nachrichten dienen dazu, eine Minderheitsmeinung als Mehrheitsmeinung zu verbreiten.

    Da der Mensch dazu neigt, sich einer Mehrheit anzuschließen, wird die Minderheitsmeinung als vermeintliche Mehrheitsmeinung übernommen.
    —————————————–
    Genauso ist es. Die ganzen Wahlprognosen dienen ebenfalls dazu. Der Depp sieht „oh die Mehrheit wählt CDU“ dann kann ich ja nix falsch machen wenn ich die auch wähle. Leider kapieren das so viele nicht.

  58. #64 Engelsgleiche (24. Sep 2015 12:24)
    Einfach die obenstehenden „Tags“ ins Kommentarfeld kopieren (erst markieren, dann Strg + C drücken, dann ins Kommentarfeld klicken und Strg + V drücken).
    Dann die Platzhalter (bei

    „Zitat“, bei „Text in kursiv“, bei „Text in Fettdruck“, bei „zu verlinkender Text“) durch deinen eigenen Text ersetzen, der enstprechend dargestellt werden soll (also als Zitat, kursiv, fett oder als Link).
    Bei einem Link musst du außerdem den Platzhalter „link url“ durch den tatsächlichen Link ersetzen (die Anführungsstriche müssen stehen bleiben).

  59. #57 Engelsgleiche (24. Sep 2015 12:19)
    #11 Ralph Steinadler (24. Sep 2015 11:32)

    All die kleinen AfD Veranstaltungen sind gut gemeint, kommen aber bei den meisten nicht an. Die neu aufgestellte AfD (auf die ich auch meine Hoffnungen gesetzt hatte) schafft es einfach nicht mehr ein Medien Echo zu erzwingen. Wer glaubt man könne Mehrheiten erlangen ohne in den Medien zu sein der liegt falsch. Die AfD muss es endlich wieder auf die Reihe kriegen von der Presse wahrgenommen zu werden sonst wird das ichts.“
    …………
    Wie denn bitte, wenn beinahe alle ausgegebenen Pressemitteilungen der AfD von der Presse regelrecht boshaft unterschlagen werden?
    Es gilt da leider die Losung: TOTschweigen!
    Was soll man tun, damit man mehr in die Öffentlichkeit kommt?
    Mit AfD-Fahne eine Runde nackt durch’s Städtchen drehen oder was???

    Richtig, Engelsgleiche. Außerdem ist die AfD nun im Zuge ihrer Herbstoffensive so oft wie nie zuvor auf den Straßen zu sehen. Gestern in Erfurt konnte das nun wirklich fast jeder sehen – die MSM schreiben von 5.000 Teilnehmern, die AfD selbst von 6.500. Es tut sich was – und die AfD ist mittendrin statt nur dabei!

  60. Danke für diese ausführliche Beschreibung.

    Sehr gute Schule professionellen Handelns.

    Die Gegenseite ist schließlich in den meisten Fällen ebenfalls nicht unvorbereitet:

    Deshalb ist es nur recht und billig, dem eigenen Hausrecht ebenfalls zur Geltung zu verhelden.

  61. #64 Engelsgleiche (24. Sep 2015 12:24)

    Die Schwierigkeit, das zu erklären, liegt darin, daß die Befehle, wenn man sie richtig setzt, verschwinden, und zwar einfach, daß ein /zB b > auf ein b>fett falsch>/b>
    >i>kursiv falsch>/i>
    >blockquote>Zitat falsch>/blockquote>

    Jetzt mache ich 6mal statt des falschen > ein richtiges <, und schon klappt das, wollen wir jedenfalls hoffen. 🙂

    fett richtig
    kursiv richtig

    Zitat richtig

    Reizt natürlich auch zu allerlei Narretei. 🙂

  62. Anzumerken bleibt noch, dass auch die örtliche CDU zur Teilnahme aufgerufen hatte.

    Nicht überraschend. Die CDU sieht die AfD als Konkurrent am rechten Flügel, also wird sie bekämpft. Oft auf unschöne Weise mit persönlicher Diffamierung, wie erst gestern wieder zu beobachten bei einer Debatte in der Bremischen Bürgerschaft (Parlament). Thema: Flüchtlinge, wie könnte es anders sein:

    Nachdem verschiedene Abgeordnete der Systemparteien ihr übliches Geschwafel über „Toleranz“, „Schutzsuchende“, „Integration“ usw (Tenor: Wir schaffen das!) abgesondert hatten, kam ein kurzer Beitrag des AfD Abgeordneten Tassis. Er wies in ruhigem Ton darauf hin, dass 70% aller Zuwanderer keinen Anspruch auf Asyl hätten, dass Ungarn mit der Sicherung seiner Außengrenzen nur seinen Verpflichtungen gegenüber Schengen nachkäme und Orban keine Kritik, sondern Anerkennung verdient hätte. Soweit ich erinnere, alles sachlich und korrekt.

    Gleich darauf wurde dem CDU Fraktionsvorsitzenden Röwekamp das Wort erteilt. Seine ersten Worte waren, in gespielter Entrüstung, Reaktion auf den AfD Beitrag: „so etwas“ habe er in der Bürgerschaft schon lange nicht mehr gehört, solche „rechtsradikalen Parolen“ hätte er nur von früher, von der DVU in Erinnerung. (Die DVU war früher mal in der Bürgerschaft vertreten).
    Also: wie üblich keine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema, sondern persönliche Diffamierung des (vermeintlichen) Gegners.

    Kurioserweise brachte Röwekamp dann selber Zitate aus dem Migrationsbericht der Bundesregierung für 2013 und verkündete Zahlen von Asylanträgen aus Balkanstaaten: Anerkennungsquote unter 0,1 %
    Bravo Herr Röwekamp, Bravo CDU!

  63. #63 ikke (24. Sep 2015 12:24)
    #21 Eule 54
    Da hat sicher jemand gerufen „Deutschland macht die Grenzen zu“.
    ++++

    Nee, da hat jemand gerufen:

    „Deutschland macht die Grenzen ganz auf und erhöht Hartz-4!“

    Danach wollten alle auf dem kürzesten Weg direkt durch die Kaba nach Deutschland!
    Und die gibt nicht so schnell nach, weil sie aus Backsteinen besteht. 🙁

    http://mosthdwallpapers.com/wp-content/uploads/2013/08/Khana-Kaba-Desktop-Backgrounds.jpg

    http://awazpost.com/wp-content/uploads/2014/03/Khana-Kaba-without-Ghulaf.jpg

  64. Berichtigung (ernsthaft)

    … und zwar einfach, dadurch, daß ein > auf ein < folgt. Jetzt mache ich es einmal absichtlich falsch, damit das ganze Zeug eben nicht verschwindet. Also:

    >b>fett falsch>/b>
    >i>kursiv falsch>/i>
    >blockquote>Zitat falsch>/blockquote>

  65. @ #77 Zwiedenk

    Als ich vor einem halben Jahr auf solch ähnliche Äußerungen (davon gibt es etliche) von Putin hinwies, wollte es keiner der Putinisten wahrhaben.

    Die Wahrheit liegt weder bei Obama, noch bei Putin, sondern alleine im Deutschsein.

  66. ot

    http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Netzwelt/Facebook-nimmt-Sperre-von-Comedian-Micky-Beisenherz-zurueck

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Laatzen/Nachrichten/Ehrenamtliche-gibt-Fluechtlingskindern-Nachhilfe-waehrend-des-Unterrichts
    Die Flüchtlinge kommen aus dem Irak, Afghanistan, Montenegro und anderen Ländern – und seit Monatsbeginn besuchen fünf ihrer Kinder die Grundschule Ingeln-Oesselse. Dass die Kinder beim Deutschlernen unterstützt werden, ist nicht zuletzt dem Einsatz von Ehrenamtlichen wie Ursula Ehlers zu verdanken.

    Ingeln-Oesselse. Ehlers gibt Nachhilfe während der Unterrichtszeit. „Es macht richtig Spaß“, betont die 64-jährige Beamtin in Altersteilzeit. An zwei Wochentagen, montags und dienstags, kommt sie für jeweils drei Stunden in die Schule und holt Kinder – in Absprache mit den Lehrerinnen – aus dem für sie noch zu unverständlichen Unterricht.

    Statt die offiziellen Diktate mitzuschreiben, üben sie Vokabeln oder einfache Sätze: „Wie heißt Du?“ – „Irina.“ „Wie alt bist Du?“ – „Ich bin sieben Jahre alt.“ „Wo wohnst Du?“ – „Ich wohne in Ingeln-Oesselse.“

    Am Morgen hat Ehlers mit zwei Erstklässlern in der Aula gesessen, sich mit dem Buchstaben L beschäftigt und gespielt.

    Für die Intensivstunde mit der Zweitklässlerin Irina hat sie einen Platz im Hort gefunden. Das Lernmaterial und auch das ein oder andere Spiel bringt sie von zu Hause mit.

    „Ich bin kein Profi“, betont die Ingeln-Oesselserin. Aber sie ist Mutter und mag Kinder, was gute Voraussetzungen für ihr Engagement sind.

    „Wollen wir Memory spielen?“, fragt Ehlers, und das schwarzhaarige Mädchen lächelt.

    „Da verliere ich immer“, sagt die 64-Jährige unumwunden, während die ersten Bildtafeln umgedreht werden: der Hase, die Zwiebel, der Rabe, die Blume.
    Am Ende liegen vier Bildpaare vor der Hobby-Deutschlehrerin, bei Irina liegen neun.

    „Die Kinder sind total schlau. Sie werden sicher schnell lernen“, sagt Ehlers. Im Rechnen seien sie jetzt schon super.
    Auf die Frage, wie sie die Stunde mit Ursula Ehlers findet, lächelt Irina nur – und reckt den Daumen nach oben.

    Außer Ehlers engagiert sich in Ingeln-Oesselse noch eine Ehrenamtliche.

    Die kommt freitags. Die kommissarische Schulleiterin Perdita Schäfer lobt den Einsatz der beiden Frauen: „Sie machen das ganz toll, und die Kinder gehen gern mit.“

    ————————————-

    Wieviel von seiner eigenen Kohle da wohl drinsteckt?

    http://www.bild.de/regional/berlin/bono/niemand-tut-genug-mit-ausnahme-von-deutschland-42693654,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

    Have a nice day.

  67. Sorry, nochmal
    #64 Engelsgleiche (24. Sep 2015 12:24),

    aber an solchen Sachen (besser: Tricks, Spielerein) habe ich nun mal meinen Spaß, und es ist auch wichtig, damit das hier im Kommentarbereich nicht aussieht wie Kraut und Rüben.

    Also, Engelsgleiche (stimmt das? 🙂 ), was Ihnen da #73 roland_w löblicherweise und in bester Absicht erzählt, können Sie nach meiner Meinung vergessen, es verwirrt nur. Ich komme bis heute seht gut mit dem herkömmlichen Verlinken von Links klar und halte dieses Per-blauen-Text-Verlinken für überflüssig, eher für störend.

    Fett, kursiv und Zitat genügen völlig, und danach haben Sie ja auch nur gefragt, wenn ich das richtig sehe.

  68. Semi- OT:
    Die linken Köter jaulen auf- ein schleswig- holsteinischer Landesvorsitzende der CDU fordert eine „Verabschiedungskultur“:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146800081/Wir-brauchen-eine-Verabschiedungskultur.html

    Meinerseits: 100 Prozent Zustimmung!
    Natürlich dürfen die typischen Ergüsse linker Verbaldiarrhoe nicht fehlen: Liebing schüre „diffuse“ Ängste.
    Es sei beleidigend für die Willkommenskulturlinge, sie mit dem Begriff Verabschiedung gleichzusetzen.
    Und das sagen Grüne!? Hallo? Ihr habt die Opfer von Fukushima beleidigt, weil ihr euch auf deren Rücken profiliert habt. um den Atomausstieg zu beschleunigen! Fangt mal bei euch selber an, wenn ihr mit dem Moralin um euch werft!

  69. Unverständlich bleibt nur, warum die zuvor bereits erkannten späteren Störer vom Ordnungsdienst nicht entfernt bzw. überhaupt hineingelassen wurden. Der Veranstalter wurde auf die Personen hingewiesen, der Verweis auf „Demokratie“ sollte langsam auch dem Letzten im Halse stecken bleiben.

    Ganz in der Tradition der Linken-Ikone Rosa Luxemburg:

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. Es sei denn, wir sind an der Macht

    Komplett lautet der Ausspruch dann folgendermassen:

    „Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden. Nicht wegen des Fanatismus der »Gerechtigkeit«, sondern weil all das Belebende, Heilsame und Reinigende der politischen Freiheit an diesem Wesen hängt und seine Wirkung versagt, wenn die »Freiheit« zum Privilegium wird.“

    Tja, gemäss Luxemburg sind die AfD und andere freiheitliche Oppositionsparteien heute „das Belebende, Heilsame und Reinigende“, welche die verkrusteten Strukturen in unserem Land aufzubrechen in der Lage sind, wogegen sich die Nomenklatura wehrt – in reaktionären Rückzugsgefechten wie auf der AfD-Infoveranstaltung.
    🙂

  70. #68 18_1968 (24. Sep 2015 12:27)
    #73 roland_w (24. Sep 2015 12:38)
    #86 Biloxi (24. Sep 2015 13:23)

    Also vielen Dank für die vielen Antworten!!!

    Doch so schnell ging’s leider nicht 🙁
    Ich habe erstmal alle kopiert und werde mich mit den gesammelten Werken auseinandersetzen.
    Oder mein 48jähriges Kind muss mal kommen 🙁
    Ich gebe mir jedenfalls alle Mühe und die Hoffnung nicht auf.
    Was Letzteres und unser Land angeht, bin ich allerdings weniger optimistisch 🙁

  71. #89 nicht die mama (24. Sep 2015 13:28)

    Ja, sehr lobenswert. Man kann gegen diese falsche „Ach, die tolle Rosa mit ihrer ‚Freiheit der Andersdenken'“-Legende nicht oft genug entlarven. Es nützt aber nichts. Das sitzt so tief in den Köpfen der Leute drin, das kriegt man nicht mehr raus. Selbst PI-Kommentatoren erzählen diesen Blödsinn immer wieder.

  72. Bei unserer Veranstaltung lief es so: Störer haben wir identifiziert und eingelassen. Die Störung begann mit Zwischenrufen und „kritischen Fragen“ bzw. „Richtigstellungen“. Das Publikum hat das nicht lange mitgemacht. Der Widerstand kam aus dem Saal selbst. Als die Störer bemerkten, dass sie hoffnungslos unterlegen waren, die Stimmung sich aber durch sie selbst zu ihren Ungunsten aufheizte, sind sie freiwillig gegangen. Eine Aufforderung dazu musste nicht einmal erfolgen…

  73. Zur „Objektivität“ qualitätsmedialer Berichterstattung: In der Heldenstadt (das schreibe ich ganz bewußt) Dresden, demonstrierten am Montagabend bis zu 15000 Menschen. In der Staatsglotze am Abend- Nichts, kein Sterbenswörtchen, kein Filmbericht, nichts, nada.
    Gestern Abend in den „Nachrichten“ der Zwangsfinanzierten Irren- Anstalten zum Treffen Seehofer/ Orban: Ein erbärmliches Häufchen rot- grün Verwirrter hat seinen obligatorischen Bläh- und Blökauftritt, samt den beschissenen Pace- Fahnenschwingern, erkennbar bunt, so richtig Kindergarten: Schwupps sind sie in der Kiste, die tapferen Kämpfer gegen den teuflischen, faschistischen Gottseibeiuns aus der ungarischen Hölle. Durchgängig die Berieselung, dass Orban ein ganz Schlimmer sei. Einseitiger und offen manipulativ geht gar nicht mehr, nur noch zum Lachen.
    Was diese „links- grün Gestörten im Speziellen anbelangt, ich kann sie langsam nicht mehr ertragen. Wäre ich jung, ich würde Gleichgesinnte um mich scharen und diesen Figuren voll auf die Fresse geben. Ist überhaupt nicht meine Art, aber von solchen Scheisstypen sollte man sich überhaupt nicht mehr länger schikanieren lassen.

  74. #22 Ralph Steinadler (24. Sep 2015 11:43)

    Statt das Frauke Petry über irgendwelche Dörfer tingelt (was zum Teufel ist Neuenhagen??) sollte sie lieber dafür sorgen in den Massenmedien Gehör zu finden. Denn die lesen bzw. sehen immer noch 95% der Bevölkerung, da braucht man sich gar nichts vormachen.

    * * * * * * * * * * *

    Guter Vorschlag. Nur: Wer berichtet – selbst bei vollen Sälen und guten Themen – nicht über die AfD-Veranstaltung??? Es sind dies die MSM. Also, wie willst du sie dazu zwingen???
    Ergo: Nachdenken – und Vorschläge liefern . . .

  75. auch die unvermeidliche KZ-Fahne des VVN-BdA durfte nicht fehlen.

    Ich hatte zu DDR-Zeiten einen Kollegen, der eine VVN-Rente bezog und zu jeder Gelegenheit herumposaunte, daß er im KZ war.
    Bis einem anderen Kollegen, der in der Nazi-Zeit sein Haus-Nachbar war, der Kragen platzte und er uns erzählte, daß besagter Kollege als Postbote Päckchen und Pakete unterschlagen hatte und deshalb ins KZ wanderte.
    Seitdem bin ich immer ein bißchen vorsichtig, wenn ich „Überlebenden“ begegne und frage immer, welche Farbe ihr Winkel hatte…

  76. Neuenhagen – gilt auch heute noch wie die gesamte Umgebung um Strausberg herum, als „Paradies der roten Socken“, wo viele ehemalige „SED-Kader“ und auch ehemalige „Stasi-Spitzel“ wohnen… :))

  77. Vorbildliche Reaktion in Neuenhagen

    Der Wind dreht sich und bläst dem dummdreisten Fußvolk der linken Lumpenclique ins Gesicht.
    Auch bei größeren Ansammlumgen sollten wir, die wahren Patrioten unseres Landes, uns beherzt gegen die, zum großen Teil auch gewalttätigen Störmanöver des linkspolitisierten Unterschichtenpöbels zur Wehr setzen.

    Sollte jemand zu einer Veranstaltung oder Konferenz mit Angela Adolfine Merkel gehen, vegesst die Tomaten nicht.

    Und vielleicht wendet sich das Blatt schneller, als wir denken und wir können dann zu Teer und Federn greifen.

    Deutschland den Deutschen

  78. Deren Gesichter der Störer sollte man in Nahaufnahme ablichten und veröffentlichen. Einfach, um sich über sie lustig machen zu können. Schaut her, das sind die Versager.

  79. TO
    zur Tagesordnung sozusagen, eine technische Frage, also nicht OT

    Noch mal zu den Blauwort-Verlinkungen im Text: Es mag ja eine Marotte von mir sein, aber ich klicke diese Links so gut wie nie an, weshalb, weiß ich auch nicht recht. Wahrscheinlich, weil ich bei einem Link schon gleich sehen will, welches Medium da verlinkt wird, welchen Aufschluß möglicherweise die Überschrift gibt usw.

    Ich arbeite ja auch gern mit diesen „sprechenden“ Links, wo man sich weitere Erläuterungen sparen kann. Natürlich ist die Über/ßß%%%t&/ß[³5 nicht immer lesbar (dann wiederholt man sie eben korrekt im Text), aber sehr häufig. Eigentlich eine sehr elegante und effektive Methode (was so ziemlich das Gleiche ist, zum Beispiel in der Mathematik, und dort bei Beweisen), finde ich.

  80. Am Mittwoch Abend (23.9.) lud der AfD Kreisverband Märkisch-Oderland (MOL) zu einer Infoveranstaltung mit Frauke Petry ein.

    Alles schön und gut.
    Aber wer erfährt von der Infoveranstaltung des AfD Kreisverbandes Märkisch-Oderland?

    AFD BRAUCHT AKTIONEN, DIE MEDIEN NICHT IGNORIEREN KÖNNEN / WOLLEN.
    Wenn AfD nicht weiß, wie es geht, soll sie Femen fragen.

  81. Hallo Leser,

    ich war gestern zur Veranstaltung gegangen. Ich bin selbst kein AfD Mitglied und habe von der Veranstaltung über Twitter erfahren.

    Es war eine Veranstaltung, die werde ich nie vergessen. Eine Aufbruchsstimmung war dort zu spüren. Ich erinnerte mich an die Zeit von 1989 erinnert. Der Saal war übervoll. Die Rede selbst von Frau Petry war schon sehr gut. Danach konnten Bürger ans Mikrofon gehen und Fragen stellen. Die erste Rednerin (kein AfD Mitglied) war eine bisher unpolitische Frau, die mit ihren Fragen den Nerv traf. Sie brach das Eis für weitere Redner. Frau Petry bestärkte uns weiterzumachen. Aber sagte auch, noch nicht alle Menschen sind bereit wie wir. Erst wenn in München, Hannover, Berlin 10.000 auf die Strasse gehen, wird es Veränderungen geben. Die nächste Rednerin symbolisierte den Bruch in der Gesellschaft: sie erzählte, dass es zum Bruch mit Ihrer besten Freundin wegen unterschiedlicher Anschauung in der Asylkrise gekommen sei. Sie schäme sich nicht mehr Deutsch zu reden und offen für ihre Meinung einzutreten. Die Sprache der Dichter wie Goethe und Schiller.

    Sie hat vielen aus dem Herzen gesprochen. Und dem Lügensender RBB hat sie stolz entgegenet, der Kameramann könne sie ruhig filmen, denn sie habe keine Angst mehr.

    Es war grandios. Ein voller Erfolg für alle. Meinen Mitgliedsantrag habe ich heute ausgefüllt und geht per Post an die AfD.

  82. Nochmal:
    Anzumerken bleibt noch, dass auch die örtliche CDU zur Teilnahme aufgerufen hatte.

    Das Systemparteienkartell in Brandenburg hatte sich ja auch schon vorher zu einer „Volksfront“ gegen die AfD zusammengeschlossen:

    Die gemeinsame Erklärung der Parlamentarischen Geschäftsführer der Landtags-Fraktionen von SPD, CDU, Linke und Bündnis 90/Die Grünen im Wortlaut:

    ,,Mit ihren fremdenfeindlichen Aussagen schürt die AfD auf dem Rücken notleidender Menschen die Ängste Einzelner und liefert menschenverachtenden Verbrechern vermeintliche Rechtfertigungen für ihre abscheulichen Taten. Wir betrachten es als unsere demokratische Pflicht, diesem Treiben der AfD in Brandenburg entschieden entgegen zu treten – im Land durch engagierte bürgerschaftliche Hilfe für diejenigen, die in ihrer Not auf unsere Unterstützung angewiesen sind, und im Parlament durch einen angemessenen Umgang mit den sich wiederholenden Ausfällen. Das kann im Einzelfall eine gemeinsame Antwort auf AfD-Anträge einschließen.

    n Brandenburg ist kein Platz für fremdenfeindlichen Populismus, wie er von der AfD aus politischem Kalkül betrieben wird. Wir sind uns in dieser Frage einig und werden uns von der AfD nicht gegeneinander ausspielen lassen.“

    Siehe auch:
    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2015/09/landtag-brandenburg-ausschluss-afd-fluechtlingsthemen.html

    II
    #104 Schüfeli (24. Sep 2015 16:30)

    Mit Verlaub: Ja, wir haben es jetzt begriffen, daß die AfD Ihrer Ansicht nach einen auf Femen machen soll. Das brauchen Sie nun nicht bei jeder Gelegenheit zu wiederholen.
    Gruß und nichts für ungut B.

    ps: Es wäre schön, wenn sie es jetzt dabei belassen könnten, also keine Erwiderung bitte. Sonst würde ich auch wieder erwidern, und dann Sie wieder usw., weil irgendwann keiner dem anderen das letzte Wort lassen will. Okay? Das Ödet. Lassen Sie es gut sein, danke.

  83. #106 Biloxi (24. Sep 2015 18:00)

    #104 Schüfeli (24. Sep 2015 16:30)

    Mit Verlaub: Ja, wir haben es jetzt begriffen, daß die AfD Ihrer Ansicht nach einen auf Femen machen soll. Das brauchen Sie nun nicht bei jeder Gelegenheit zu wiederholen.

    ps: Es wäre schön, wenn sie es jetzt dabei belassen könnten, also keine Erwiderung bitte.

    Keine Erwiderung, sondern eine Frage:
    wenn Sie (AfD-Leute) das schon begriffen haben, WARUM MACHEN SIE ES NICHT?
    Meinen Sie, dass Sie ewig Zeit haben?

    Femen war übrigens nur als Beispiel gemeint, dass sogar die Blöden es können.
    Natürlich darf AfD es besser als Femen machen.

    Das Ödet.

    Mag sein.
    Was aber AfD macht, ödet noch mehr.

  84. #107 Schüfeli (24. Sep 2015 18:32)

    Danke für die freundliche Berücksichtigung meiner höflichen Bitte. – Verdammt, dann treten Sie in die AfD ein und werben und arbeiten dort für Ihre Vorstellungen! Aber erzählen Sie uns hier nicht immer, was die AfD tun soll, und vor allem: erzählen Sie hier nicht immer dasselbe! WIR HABEN ES BEGRIFFEN!

  85. Ach, Schüfeli, dann lesen Sie doch bitte auch den wunderbaren Bericht von
    #105 Sabine_M! Da sehen Sie doch, was solche Aktionen der AfD im Kleinen und vor Ort bewirken! Gehen Sie selbst zu solchen Veranstaltungen – und hauen Sie hier nicht immer Ihre klugen Ratschläge in Ihre sichere Tastatur! Und, ich wiederhole: Nicht immer dieselben!

  86. erzählen Sie hier nicht immer dasselbe!

    Wenn AfD dasselbe macht, bleibt mir nichts anders als auch dasselbe zu erzählen.

    WIR HABEN ES BEGRIFFEN!

    DANN MACHT’S ENDLICH!

    Verdammt, dann treten Sie in die AfD ein und werben und arbeiten dort für Ihre Vorstellungen!

    Gleich nach der Entstehung der AfD wollte ich beitreten, wurde aber von Lucke vergrault (ich habe sehr schnell erfahren, dass er den „Hamburger Appell“ initiiert hat).

    Nach dem Rausschmieß von Lucke warte ich ab, bis AfD klar in die richtige Richtung geht, DENN ES MACHT ÜBERHAUPT KEIN SINN, EINER PARTEI BEIZUTRETEN, WO AUCH DIE NEUE FÜHRUNG OERTILISIERT IST.

    Bisher sind leider meine Befürchtungen eher bestätigt worden.

    #109 Biloxi (24. Sep 2015 21:41)
    Ach, Schüfeli, dann lesen Sie doch bitte auch den wunderbaren Bericht von
    #105 Sabine_M! Da sehen Sie doch, was solche Aktionen der AfD im Kleinen und vor Ort bewirken!

    Siehe #104 Schüfeli (24. Sep 2015 16:30).
    Es gibt keine Zeit mehr für Kleinarbeit.
    MAN MUSS NICHT KLECKERN, SONDERN KLOTZEN.

    Und während AfD im Kreisverband Märkisch-Oderland Kleinstarbeitet leistet, wird AfD von der CSU großspurig überholt.
    http://www.br.de/nachrichten/csu-banz-fluechtlnge-100.html
    Bayern verliert in Flüchtlingskrise Geduld

    http://www.br.de/nachrichten/csu-fluechtlinge-oesterreich-100.html
    „Wir wollen den Flüchtlingsstrom eindämmen. Wir müssen die Grenzen schließen und können Menschen, die aus Bürgerkriegsgebieten kommen, nur noch nach einem gewissen Kontingent nach Europa aufnehmen.“
    CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer

  87. In einigen Kreis- oder Stadtvertretungen werden die AfD Mitglieder, sofern gewählte Vertreter da sind (ist ja klar) NICHT gegrüßt.

    Es gibt SCHRIFTLICHE Absprachen, dass die NPD und oft wird auch die AfD so behandelt wird, als sei sie nicht demokratisch gewählt. Das heißt, die Einheitsparteien haben sich verpflichtet, keinem Antrag der unbeliebten Parteien zuzustimmen. Und sei der Antrag noch so toll! Auf die Frage, was man denn mit einer richtig guten Idee mache, z.B. Ampel vor einer Grundschule, sagten die Leute: Wir lehnen den Antrag ab, und in veränderter Form bringen wir den später selbst mal.

    Daher kann sogar die NPD (ich kenn die nicht, sollen ja saudoof sein, aber ich will das neutral hier stehen lassen) nichts ausrichten, nichts Gutes. Und ähnlich ist es mit der AfD.

    AfD und NPD verbindet nun mal der Schutz der Heimat. OK. Da die Windräder die Umwelt verschandeln und auch die Wohnnähe zu den Leuten zu dicht empfunden wird, wurde beantragt, dass die Entfernung von Wohnhaus zu Windrad vergrößert wird.
    Die Moderatorin spricht, dass dieser Vorschlag gemacht wurde (aber nicht von wem) und dann:
    Da sagt die Moderatorin im Radio: „Alle demokratischen Parteien haben diesen Vorschlag abgelehnt.“

    Ich dachte, ich höre nicht richtig.

  88. Es ist wichtig, dass jeder, der die AfD nicht ablehnt, dort eintritt. Will damit sagen, da muss mehr passieren, als es normal ist/wäre. Wie die missachtet und gedemütigt werden…. Ganz schlimm.
    Mehr Geschichten?

  89. #110 Schüfeli (24. Sep 2015 23:37)

    WIR HABEN ES BEGRIFFEN!

    DANN MACHT’S ENDLICH!

    Selbstverständlich meinte ich: Wir, die PI-Leser, haben es begriffen, was die AfD Ihrer Ansicht nach tun soll. Uns brauchen Sie das nicht immer wieder, und immer das Gleiche, zu erzählen. Mann, das war doch wohl klar! Der AfD können Sie das erzählen, solange und sooft Sie lustig sind! Und tun Sie es doch! Dazu müßten Sie am besten dort eintreten!

    II
    Betr.: „Hamburger Appell“

    Hä, was ist das denn für ein merkwürdiges Argument?! Was hat denn der „Hamburger Appell“ von 2005 mit der Entscheidung zu tun, ob man 2013, bei völlig veränderter Konjunkturlage und vor allem bei völlig verändertem währungspolitischen Szenario (Euro! Griechenland!) in die AfD eintreten soll oder nicht?! Dieses Argument ist doch vollkommen abwegig, um nicht zu sagen: abstrus!

    Der „Hamburger Appell“ war übrigens in der Situation von 2005 durchaus in Ordnung; es herrschte, wie gesagt, eine völlig andere Situation, Deutschland war wirtschaftlich nicht besonders gut „aufgestellt“! Ich hätte diesen Appell damals auch unterschrieben! Über seine „neoliberale Schlagseite“ kann man im Nachhinein sicher streiten, auch über den Punkt Lohnhöhe.

    Aber was wiegen denn solche – acht Jahre alten! – Details angesichts der Tatsache, daß da plötzlich eine Partei erscheint, mit einem angesehenen Ökonomen an der Spitze, die fordert: Der Euro muß weg?! Jetzt wiederhole ich mich: Das ist doch abwegig!

    Gleich geht’s weiter.

  90. #110 Schüfeli (24. Sep 2015 23:37)

    Und jetzt wird es noch abwegiger:

    DENN ES MACHT ÜBERHAUPT KEIN SINN, EINER PARTEI BEIZUTRETEN, WO AUCH DIE NEUE FÜHRUNG OERTILISIERT IST.

    Das ist ein dermaßen dummes Zeug, daß ich mich außerstande sehe, und ehrlich gesagt auch keine Lust habe, mich damit auseinandersetzen. Wissen Sie, Schüfeli, das ist schon merkwürdig mit Ihnen: Einerseits fordern Sie immer wieder von der AfD: Klotzen, nicht kleckern!, und anderseits sind Sie selbst voller Zögern und zaghafter Bedenken!

    Natürlich gibt es nie eine Partei, die den eigenen Vorstellungen 100%ig entspricht! Wenn Sie auf so eine Partei warten, können Sie lange warten, am besten: Sie schnitzen sich selbst eine. Am Ende paßt Ihnen Höckes Rasierwasser nicht!

    Und was diese „provokanten Aktionen“ angeht (Stichwort: Femen), da hatte ich Sie kürzlich schon aufgefordert, doch mal ein paar Vorschläge zu machen, wie das Ihrer Ansicht nach aussehen könnte. Da kam aber nix. Bezeichnend. Möglicherweise sagen Sie jetzt: „Das ist auch nicht mein Job.“ Ja, Schüfeli, genau das ist Ihr Problem: Nichts ist Ihr Job, außer hier immer besserwisserisch Ihre klugen Ratschläge in die Welt hinauszuposaunen!

    Ich für mein Teil TUE wenigstens etwas: Ich stecke Prospekte für die AfD in Briefkasten, ich stehe an Ständen rum, ICH TUE ETWAS, ganz im Gegensatz offenbar zu Ihnen. Also, treten Sie in die AfD ein, melden Sie Vollzug, und dann können wir hier weiter diskutieren. Vorher nicht. Für mich ist die Diskussion in dieser Sache jetzt definitiv beendet.

    Ich habe nämlich Besseres zu tun, als mich jetzt hier mit Ihnen bis zur 48-Stunden-Marke herumzustreiten. Und ich habe auch keine Lust dazu. Also, Sie können gern das letzte Wort haben. Geschenkt!

    Noch zur Klarstellung: Ich schätze Sie, Schüfeli, durchaus als Mitforisten. Sie blicken im Großen und Ganzen schon sehr gut durch. Wir ziehen letztlich natürlich auch an einem Strang. In diesem konkreten Fall streiten wir uns nur über den richtigen Weg zum gemeinsamen Ziel, und das ist auch völlig okay. Sollte meine Ton zuweilen etwas scharf geworden sein, und das ist er wohl, bitte ich das zu entschuldigen. Ich für mein Teil würde mich freuen, wenn wir weiterhin einen höflichen und respektvollen, gern auch freundlichen Umgang miteinander pflegen.

    Nochmal: Gruß – und nichts für ungut! B.

  91. #113 Biloxi (25. Sep 2015 10:47)

    Betr.: „Hamburger Appell“

    „Hamburger Appell“ ist die ideologische Begründung der Agenda 2010 mit der die soziale Marktwirtschaft in Deutschland abgeschafft wurde.

    Wer diesen „Appell“ unterzeichnet hat, ist Wirtschaftslobbyist, wie er im Buche steht.
    Wenn ein solcher wirklich schlimmer Wirtschaftslobbyist an der Spitze einer Partei steht, dann ist diese Partei FDP 2.0 (= FDP ohne Euro), unabhängig davon, was die Basis meint.
    Für mich kam es nicht in Frage.

    DENN ES MACHT ÜBERHAUPT KEIN SINN, EINER PARTEI BEIZUTRETEN, WO AUCH DIE NEUE FÜHRUNG OERTILISIERT IST.

    Das ist ein dermaßen dummes Zeug, daß ich mich außerstande sehe, und ehrlich gesagt auch keine Lust habe, mich damit auseinandersetzen.

    Das Verhalten der AfD-Führung in der heutigen kritischen Situation kann man entweder mit völliger Unfähigkeit oder Sabotage (=OERTELISIERUNG) erklären.
    Das ist zumindest der Eindruck, der ein interessierter Außenstehende hat.

    Wissen Sie, Schüfeli, das ist schon merkwürdig mit Ihnen: Einerseits fordern Sie immer wieder von der AfD: Klotzen, nicht kleckern!, und anderseits sind Sie selbst voller Zögern und zaghafter Bedenken!

    Ich würde gerne klotzen, kann ich aber in der heutigen AfD nicht.
    Wenn AfD beginnt zu klotzen, bin ich sofort dabei.

    Natürlich gibt es nie eine Partei, die den eigenen Vorstellungen 100%ig entspricht! Wenn Sie auf so eine Partei warten, können Sie lange warten,

    Es geht nicht um 100%ige Übereinstimmung, sondern um Untätigkeit.

    Und was diese „provokanten Aktionen“ angeht (Stichwort: Femen), da hatte ich Sie kürzlich schon aufgefordert, doch mal ein paar Vorschläge zu machen, wie das Ihrer Ansicht nach aussehen könnte. Da kam aber nix.

    Ich habe doch mindestens 2 Beispiele genant:

    – Öffentliche Beschimpfung des kleinen Tils, um Medien-Hysterie zu provozieren
    – Symbolische Schließung der Grenze (z.B. zu Österreich)

    Ansonsten kann man Identitäre fragen, wenn man mit Femen nichts zu tun haben will.

    Ihr Problem: Nichts ist Ihr Job, außer hier immer besserwisserisch Ihre klugen Ratschläge in die Welt hinauszuposaunen!

    Dafür sind aber Blogs da (um kluge Ratschläge in die Welt hinauszuposaunen).
    Übrigens kluge Ratschläge zu formulieren, ist auch ein ziemlich schwerer Job.
    Die ganze Buntenregierung kann nicht einmal das.

    Ich für mein Teil TUE wenigstens etwas: Ich stecke Prospekte für die AfD in Briefkasten, ich stehe an Ständen rum, ICH TUE ETWAS,

    Nun, man darf die Frage nach der Effizienz der Arbeit stellen.
    Man erreicht hier auf PI in 5 Minuten mehr Menschen als Sie mit Ihren stundenlangen Aktivitäten.

    Es ist OK, wenn es Ihnen Spaß macht, täuschen Sie sich aber nicht über die Wirkung.

Comments are closed.