Print Friendly, PDF & Email

putin_denkDer PI-Artikel über die Einweihung der großen Moschee in Moskau durch Putin verlangt nach einer Widerrede. So einfach ist Politik nicht, wie manche Islam-Kritiker anscheinend meinen. Das neueste CIA-Worldfactbook gibt für Russland zehn bis 15 Prozent Moslems an, das wären also mindestens 29 Millionen mohammedanische Einwohner, die dazuhin nicht gleichmäßig im ganzen Land verteilt sind, sondern sich in bestimmten Republiken massieren. Da kann man als Staatschef nicht einfach wie auf einer Münchner Demo den Koran schwingen und sein Verbot fordern, will man nicht Bürgerkrieg, Mord und Terror.

Dass Putin den Islam nicht kennt, unterschätzt oder gar liebt, ist nicht anzunehmen. Ob mit oder ohne Moschee, die Mohammedaner sind trotzdem da! Die neue Moschee dürfte eher eine Beruhigungspille sein, und sie wird an der bisherigen Situation im Land zu keinen Massenbekehrungen führen. Eher gibt sie Putin eine gewisse Glaubwürdigkeit und Handlungsfreiheit bei Gesprächen mit arabischen Staaten.

Russland will sich offenbar stark für Assad in Syrien einmischen und den IS bekämpfen, und das kann nur unser Vorteil sein. Die undurchsichtige Politik des Westens da unten, Stichwort ‚arabischer Frühling‘, war bislang nur kontraproduktiv. Wer garantiert denn, dass Obamas und Hollandes Bomber, wenn sie angeblich den IS bombardieren, nicht „zufällig“ Assads Präsidentenpalast in Damaskus treffen? Ich traue Putin zehnmal mehr als den Westmächten!

Und wenn der unseriöse Westen Putin finanziell boykottiert, kann er still sein, wenn Moskau Gelder aus irgendwelchen islamischen Ländern kriegt. Auch islamisches Banking macht aus dem atheistischen und orthodoxen Moskau sicher kein Mekka! Putin bleibt im Gegensatz zum Westen vertrauenswürdig und berechenbar!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

154 KOMMENTARE

  1. …und die mohammedanischen Untertanen gehören schon lange zum russischen Reich, die Russen haben ihre Erfahrung, wie man die kurz hält und zufrieden. Tschetschenien lässt grüßen!

  2. Da bin ich ganz Ihrer Meinung.

    Anders als Deutschland, das sich die Mohammedaner ohne Not ins Land geholt hat, waren die südlichen Randgebiete des Russischen Reiches schon seit einigen Jahrhunderten überwiegend muslimisch.
    Da Moskau/Putin diese Randgebiete unbedingt im Reich halten will, gehört der Islam zwangsläufig in gewisser Hinsicht zu Russland.

    Zudem ist diese Moschee (so überflüssig und schädlich sie rational betrachtet auch sein mag) für die Riesenstadt Moskau so groß dann doch nicht, entsprechende Hassreaktoren in Rendsburg oder Gelsenkirchen sind im Verhältnis weit größer.

    Ich hätte mir selbstredend auch lieber einen Anti-Islam-Putin gewünscht, aber der Mann hat Russland / GUS zusammenzuhalten, nicht Europa.

  3. Jaja, die Putinisten sehen ihren Strohhalm, an den sie sich so verzweifelt klammern, verdorren.

    Ist euch schonmal aufgefallen, dass Putins Islam-Huldigung vor dieser Moschee parallel zu der Wiederaufnahme des Kontakts zum Moslem Obama geschieht? Plötzlich verstehen sich beider wieder und wollen in Syrien „helfen“ …

    Kommt nur mir das komisch vor?

  4. Warum sollte Putin das nicht tun?

    Er ist schlau genug um zu wissen, das er jedes arabsiche Land eben mal so eliminieren kann. Auch hat er wenig Skrupel, wenn die ihm zu sehr auf die Eier gehen.

    Wenn Putin jetzt noch Pluspunkte bei der Türkei sammelt, dann kotzt man in Brüssel und Washington die Eimer voll. Die Türkei ist wichtig für die USA, aber näher an Russland.

  5. Ich hole mir einen Virus ins Haus und gebe ihm Nahrung, damit ich ihn beruhige anstatt ihn zu bekämpfen?

    Super Logik!

  6. kewil, meine Meinung!
    Man muß das ganze pragmatisch sehen, egal, wie man zu dem Menschen Putin steht.
    Und für ihn ist es wichtig, wie sein Volk seine Politik beurteilt, nicht was der Westen davon hält, der von Rußland so viel Ahnung hat, wie die meisten Amis von Deutschland!
    Zusätzlich sei noch zu ergänzen, daß die Türkei einer der größten Öl- und Gaskunden Moskaus ist und daß Assad bisher Rußland treu zur Seite gestanden hat und den Bau der Pipeline Katar-Türkei verhindert hat – und deshalb weg soll!

    Was zur Zeit in Syrtien geschieht, erinnert mich stark an den Film „Die drei Tage des Condors“ mit Robert Redford.

  7. Jeden Zentimeter den du den Mohammedanern gibst ist schlecht für den Rest. Deshalb sollte auch Putins Maxim sein, solche Protz Moschee Kasernen bei sich im Land zu unterbinden!

  8. Ich sehe das so: Putin steckt dem Islam den kleinen Finger hin. Aber wehe sie nehmen die ganze Hand oder beissen gar hinein!
    Möslems können sehr umgänglich sein, wenn sie wissen, wo der Hammer hängt!

  9. Peter Scholl-Latour har bereits in „Der Fluch der bösen Tat“ vorhergesagt, dass Russland in einigen Jahren eine neue Front in Richtung Kaukasusrepubliken bekommen wird. Diese mehrheitlich islamisch bevölkerten Republiken haben bereits, und werden in steigender Anzahl, einen jihadistischen Expansionsdrang nach Russland hinein entwickeln. In Dagestan führt Russland mit Kommandoeinsätzen bereits seit langem Krieg gegen die Jihadisten.
    Die islamische Bevölkerung, die den christlichen Russen innerhalb und an Rande Russlands gegenübersteht, wird ebenso wie in Europa, stetig wachsen und die russisch-christliche Bevölkerung überflügeln.
    In Anbetracht dessen, kritisierte Scholl-Latour auch den europäischen Kurs, die Ukraine von der Umarmung Russlands loszureissen, weil angesichts oben genannter, demographischer Entwicklung nun 45 Millionen christlicher Ukrainer aus dem Gleichgewichtskampf der ehemaligen Sowjetrepubliken herausgerechnet werden müssen.

    Ein demographisches Desaster für Russland.

  10. Richtig! Putin steht hundertprozentig zum orthodoxen Glauben, aber vergesst nicht, dass in vielen Gebieten Russlands muslimische Turkvölker schon vor den Slawen da waren. Also hat der Islam dort eine ganz andere Tradition als bei uns. Russland war schon immer ein durchmischter Vielvölkerstaat.

    Schaut euch mal das Bild an als Erdogan versucht Putin väterlich zu umarmen. Putins Blick sagt alles, er verachtet ihn und weiß genau, was er für einer ist, und welche Rolle er in Syrien spielt.

    Putin ist ein Machtpolitiker, der das Beste für sein Volk will.

  11. Herrn Putin mit Adjektiven wie „vertrauenswürdig“ und „berechenbar“ anzusprechen halte ich für ziemlich mutig.
    Hat nicht eben dieser Knuffi seine Armee auf der Krim eingesetzt, ohne Hoheitszeichen und unter Leugnung der Urheberschaft?

  12. Putin ist vertraunswürdig? Guter Witz zum Wochenende. Putin muss zusehen wie er an Geschäftspartner kommt. Bis auf Waffen und Rohstoffe hat Russland aber nichts zu bieten. Daher bietet Putin nun Russland als Investmentstandort an und wo sitzen die reichsten Investoren, die mit Geld um sich schmeißen? Antwort: auf der arabischen Halbinsel. Das Problem hierbei ist, dass vor allem Saudi Arabien die tschetschenischen Terroristen damals großzügig finanziert hat und auch die Moscheen in Tschetschenien mit Saudi-$$$ erbaut wurden.

    Um so wichtiger ist es eigentlich von Europa und vor allem USA die Sanktionen aufzuheben und Putin keinen Grund zu geben nach alternativen Geschäftspartnern zu suchen.

    @Kewil: Putin ist genauso ein Politiker wie jeder andere (nur ohne Opposition). Ihn hochzujubeln und parallel die westlichen Politiker als unfähig abzustempeln scheint mir sehr nach Propaganda! Die wahren Vorbilder heißen Vaclav Klaus, Viktor Orban und Benjamin Netanyahu!

  13. Bei Kewil-Artikeln hat man immer das Gefühl, dass er nur die Argumente für das gewünschte Ergebnis sucht. Hier musstest Du Dich ja schon fast bis zur Unkenntlichkeit verbiegen, um dieses ideologische Lehrstück noch hinzukriegen. Einfach peinlich. In ein paar Jahren (höchstens) sind die Musels in Deutschland auch bei 15 Prozent – nimmst Du dann die gleichen Argumente, wenn deutsche Politiker mal wieder solche Verlautbarungen von sich geben?

  14. 10-15%, 29 Millionen Muslime, finde ich ehrlich gesagt ziemlich viel für ein Christliches Land. Schwacher Artikel.

  15. Sorry noch mal. Will niemanden verrückt machen, aber die Sparkasse hat Deutschland weit einen Komplettausfall

  16. Nein, unsere Moscheen beweisen auch rein gar nichts, und unsere Klorangläubigen sind auch nicht gleichmäßig im Land verteilt. Dann können wir ja ruhig noch mehr Hassbunker bauen, denn wir wollen ja auch keinen Bürgerkrieg provozieren, Stürzenberger kann sich endlich zur Ruhe setzen und kewil übernimmt …

  17. Danke kewil! Russland ist eben kein klassischer Nationalstaat sondern ein Reich (Drittes Rom!). Die Russen sind nur eine Staatsvolk unter anderen. Die Religion dieses Reiches ist das orthodoxe Christentum. Es hat aber in diesem Reich seit Jahrhunderten auch Moslems gegeben. Selbstverständlich haben die dann auch Moscheen. Die Situation ist also völlig anders als bei uns, denn Deutschland ist durch einen Immigrationsdjihad konkret in seiner Identität bedroht…

  18. Leipzig: Hintergrund der „Rangeleien“ in Messehalle 4

    Update 12:15 Uhr: Ausgang aller Streitigkeiten soll die Bedrohung eines 11-jährigen syrischen Mädchens durch einen 17-jährigen afghanischen Staatsangehörigen gewesen sein, der dabei ein Messer in der Hand gehalten habe.

    Das Mädchen soll vor diesem Konflikt geflohen sein und ihren Onkel verständigt haben. Der wiederum habe sich aufgebracht dem 17-Jährigen genähert, um ihn zur Rede zu stellen.

    Zwei Mitarbeiterinnen des DRK, die vor Angst vor der aufgebrachten Menge flüchteten, befinden sich derzeit jedoch in ärztlicher Behandlung. Eine der Frauen (27) stürzte bei der Flucht und brach sich dabei die Kniescheibe, die zweite Frau erlitt einen Schock – beide Mitarbeiterinnen sind derzeit dienstunfähig.

    Neuen Erkenntnissen zufolge sollen es keine 100, sondern 200 beteiligte Personen aus Syrien und Afghanistan sein.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/massenschlaegerei-100-asylbewerber-leipzig-messe-15205

  19. Gute Antwort! Danke.

    Putin ist der einzige, der mit den Islamisten
    nicht paktiert, sondern sie definitiv besiegt hat.

    Und in Russland hat der geheimdienst alle
    Moscheen effektiv unter Kontrolle.

    Da stört es nicht, wenn sie eine Moschee bauen.
    In Russland wird das Volk ihnen keinen Fussbreit
    des Landes ausliefern – und auch nicht die
    Politiker so wie in Westeuropa.

    Das ist genau der Unterschied zwischen
    echter menschlicher Toleranz und
    Kriecherei.

  20. …gibt für Russland zehn bis 15 Prozent Moslems an, das wären also mindestens 29 Millionen mohammedanische Einwohner, …

    Besser wäre es von der Russischen Förderation zu schreiben. Dann hätte er aber auch Unterschiede zwischen dem Kernland und den Provinzen herausstellen können.

    Ob mit oder ohne Moschee, die Mohammedaner sind trotzdem da! Die neue Moschee dürfte eher eine Beruhigungspille sein, und sie wird an der bisherigen Situation im Land zu keinen Massenbekehrungen führen. Eher gibt sie Putin eine gewisse Glaubwürdigkeit und Handlungsfreiheit bei Gesprächen mit arabischen Staaten.

    So argumentieren aber auch „unsere“ Politiker. Es geht doch nicht um Massenbekehrungen, sondern darum welche Symbole und welche Rolle man dem Islam im eigenen Land zugesteht. Klar, und es zeigt sich das man den Arabern nie die Kontrolle über das Öl und den Einnahmen daraus hätte lassen sollen. Nur darum wollen alle ihre Freunde sein.

    Putins Russland ist nur eine autoritäre Version des Westens, marginal mag das eine oder andere besser sein, aber die „weiße/nordische“ Bevölkerungszahl sinkt ebenso und man macht sich bei den islamischen Ländern lieb Kind indem man sich öffnet.

  21. Ich sehe das ähnlich wie vorstehende Artikel. Russland ist nicht Deutschland, dessen gegenwärtige Regierung dass Muslime gerne zu First-Class-Bürgern bei uns machen möchte, um die ursprüngliche Bevölkerung auszutauschen.

    Sollten die Muslime im Übrigen in Russland aufsässig werden, gibt es dort keine Debatte, sondern Schüsse. Die Teschschenen durften diese Lektion schon einmal lernen.

  22. @ #27 PackEr (25. Sep 2015 14:44)

    Wenn du niemanden verrückt machen willst solltest du keine Falschinformationen verbreiten.

    – Es sind nur bestimmte Bundesländer betroffen.

    – Und nur Sparkasse-Geldautomaten, andere Geldautomaten, Onlinebanking oder EC-Zahlungen funktionieren weiterhin.

    Netzwerkausfall gab es bei der Sparkasse schonmal, das scheint in dem Laden normal zu sein.

  23. Eine Moschee zu eröffnen, ist eines. Dass Putin den Islam dabei aber als „humanistisch“ bezeichnete und faktenwidrig behauptete, der Islamische Staat „verfälsche“ den Islam, ist genau das gleiche widerwärtige Appeasement wie es Obama, Merkel & Co betreiben.

  24. Werter Kewil,

    Putin war für mich nie ein Messias , aber ein Hoffnungsträger .
    Seit heute ist er es nur bedingt .

    Wer diesem Bastard Erdogan ( ich habe viele seiner Worte noch im Ohr ) im EIGENEN Land eine Moschee präsentiert , der kann meiner Verachtung sicher sein .
    Mir ist es dann völlig egal , ob der Westen Mitschuld an Putins Kehrtwende trägt .

    Wer Erdogan im EIGENEN Land eine Bühne bietet , verrät automatisch sein EIGENES Volk .

  25. #4 Zwiedenk (25. Sep 2015 14:23)

    http://n8waechter.info/2015/09/isis-greift-russenbasis-in-syrien-an-und-besitzt-detaillierte-plaene-und-satellitenbilder/

    Wäre mir neu, daß die Zauselbärte seit neuestem Raketen und Satelliten hätten.Daher die Preisfrage: Wer besitzt diese Technik und ist skrupellos genug, sie an ihm genehme Terroristen weiter zu geben? Also, Island ist es nicht. “

    habe den Artikel gestern auch gelesen.

    ich hätte den eben auch hier gepostet, Du warst schneller.

    „Eher gibt sie Putin eine gewisse Glaubwürdigkeit und Handlungsfreiheit bei Gesprächen mit arabischen Staaten.“

    sehe ich auch so, Kewil !

  26. Ein wichtiger historischer Unterschied zwischen Rußland und dem Westen bei der Islamisierung:
    Der Islam ist nicht einfach nach Rußland gekommen oder gar von naiven Blödmännern eingeladen worden, sondern Rußland hat sich in seiner Expansionszeit bereits islamisierte Gebiete einverleibt (Dagestan, Tschetschenien etc.). Das wirkt sich heute natürlich aus.

    Außerdem würde ich davon ausgehen, daß in der Groß-Moschee niemand predigt (und sonstige Funktionen ausübt), der sein Gehalt und seine Weisungen nicht direkt vom KGB (heißt heute anders) bezieht, und über alle Vorkommnisse genau berichtet.
    Rußland ist nicht lebensmüde und dekadent wie Alamanistan.

    Kewil hat recht, daß Putin Assad auf jeden Fall halten wird.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-assads-armee-setzt-offenbar-russische-kampfjets-ein-a-1054615.html

    Anders als der Spiegel und andere glauben, geht es aber nicht primär gegen den IS – das ist nur ein Vorwand, sondern gegen Al-Nusra und die „Freie syrische Armee“, also die Anhängsel der Türkei und Saudi-Arabiens.

  27. Ich gehöre hier nicht zu den Putin-Fans, aber ich habe seine Haltung im Tchechenienkrieg, in dem er klar gegen die Islamisten gekämpft hat, immer positiv empfunden.
    Aber eine Moschee als Beruhigungspille für die Moslems?
    Was dabei rauskommen wird, kann man sich doch in Westeuropa anschauen.
    Mit dieser Entscheidung wird auch Russland ganz zügig islamisiert werden. Ich habe gehört, dass die Mohamedaner schon jetzt, zwei Tage nach Eröffnung der Großmoschee, den Bau weiterer 200 Moscheen allein in Moskau fordern.

  28. #21 D Mark (25. Sep 2015 14:37)

    Richtig! Putin steht hundertprozentig zum orthodoxen Glauben, aber vergesst nicht, dass in vielen Gebieten Russlands muslimische Turkvölker schon vor den Slawen da waren. Also hat der Islam dort eine ganz andere Tradition als bei uns. Russland war schon immer ein durchmischter Vielvölkerstaat.

    Schaut euch mal das Bild an als Erdogan versucht Putin väterlich zu umarmen. Putins Blick sagt alles, er verachtet ihn und weiß genau, was er für einer ist, und welche Rolle er in Syrien spielt.

    Putin ist ein Machtpolitiker, der das Beste für sein Volk will.

    —————————————-

    Alles schön und gut . Aber diese Drecks-Moschee wurde in MOSKAU präsentiert – mitten im Herz Russlands . Ein kleiner Unterschied … .

  29. Putin könnte sich leicht verkalkuliert haben. Er sollte sich mal an Beslan und „Nord-Ost“ (das Musicaltheater) erinnern. Ein Tempelchen für die „Rechtgläubigen“ ist da nichts wert. Außerdem mögen die Russen die Moslems aus dem Kaukasus und Mittelasien überhaupt nicht. Zu sehr erinnern sie sich noch an die Sprengstoffanschläge auf Wohnhäuser und eben die o.a. Vorfälle.
    Eine russische Bekannte, die in Deutschland lebt, war total entsetzt diese Huldigung Putins an den Islam heute morgen zu erfahren.
    Und wenn Klein-Wladimir erst mal in Syrien losschlägt, wird’s in Russland rund gehen. Außerdem steht seine Islam-Zuneigung sein rigoroses Vorgehen gegen die (moslemischen) Krimtataren auf der besetzten ukrainischen Halbinsel gegenüber.
    Btw, weiter östlich, in Kasachstan, brodelt es auch schon, die scheinbare Ruhe zwischen Moslems und Christen scheint sich dort – zumindest in Nord-Kasachstan – langsam zu verabschieden, wie ich von dort lebenden Bekannten erfuhr.

  30. Gratulation kewil – aber eigentlich gehört Ihr Beitrag in die Kategorie »prinzipiell zu verbergender Wahrheit(en)«, die nun -unklugerweise- doch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Denn die öffentliche Verbreitung dieser Ihrer -natürlich absoluten richtigen- Überzeugung »schwächt« (also -schwächt- wirklich unter Anführungszeichen) die Position Putins; trotzdem verstehe ich die Veröffentlichung ihres Beitrags: es ist eben die immer noch viel zu hohe Holzkopfdichte unter den PI-Kommentatoren, welche die Autoren eben gelegentlich geradezu zwingt, die wahre Natur auch solcher, eigentlich selbstverständlicher Dinge zu entschleiern.

  31. Evt. war es zähneknirschend weil er einen Deal mit Erdowahn bzgl. Syrien hat. Und das macht es nur noch falscher. Die Türkei spielt nur den Westen und Russland gegeneinander aus. Dass Putin da mitmacht degradiert ihn vom großen Politiker zum prinzipienlosen Machtmenschen. Wenn er den Islam wirklich kennen sollte hat er wenig Weitblick. Die Sorte die wir leider überall haben.

  32. #37 byzanz (25. Sep 2015 14:53)

    „Eine Moschee zu eröffnen, ist eines. Dass Putin den Islam dabei aber als „humanistisch“ bezeichnete und faktenwidrig behauptete, der Islamische Staat „verfälsche“ den Islam, ist genau das gleiche widerwärtige Appeasement wie es Obama, Merkel & Co betreiben.“

    Das stieß mir allerdings auch sauer auf. Ich werde mich darüber mal bei meinen russischen Kleingartenfreunden schlau machen, wie das zu verstehen sein könnte. Übersetzung und Übersetzung sind oft zwei Paar Stiefel.
    Ich geriet mit Russen gelegentlich aneinander (wenn auch in freundschaftlichem Rahmen), weil man mit bestimmten Begriffen schlicht und ergreifend was völlig anderes meinte.
    Einfaches Beispiel: Aktivist. Eine Gartenfreundin nannte mich so, ich dachte gleich an irgendwelche Kader oder autonome irre, sie meinte damit einfach, daß ich an der Gemeinschaftsarbeit teilnahm.
    Darum, so schlicht das Beispiel auch ist, bin ich bei Übersetzungen immer sehr vorsichtig.
    Egal, ich hätte mir dennoch einen anti-mohammedanischen Putin mit klarer Kante gewünscht, aber das Leben ist eben doch kein Wunschkonzert.

  33. Der Spiegel hatte 1980 schon geschrieben:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-21112937.html

    “Moskaus Moslems – Sprengstoff für das Sowjetreich!”

    Da gehörten freilich Usbekistan, Aserbaidschan, Turkmenistan, Kasachstan, Tadjikistan und Kirgisien noch zur SU aber auch in Russland sind die Probleme immens.

    Wussten Sie, wo das Oberhaupt der Orthodoxen seinen Amtssitz hat? In Konstantinopel!

  34. Ich wäre zwar vorsichtig, Putin unbeschränktes Vertrauen entgegenzubringen und in ihm den Wahrer des Guten und Wahrhaftigen zu sehen, doch die russische Nahost-Politik scheint seit ein paar Jahren deutlich mehr den Vorstellungen eines aufgeklärten Europäers zu entsprechen, als sie in der Politik „des Westens“ zum Ausdruck käme. Diese, vornehmlich aus den USA vorangetrieben, ist beinahe durchweg geschichtsvergessen, kurzsichtig und entweder planlos oder – schlimmer noch – verfolgt einen Plan, der von der Mehrheit der Wähler in Europa kaum gutgeheißen werden würde, wäre er bekannt und würde er offen diskutiert. Daher muss man derzeit froh sein um das Gegengewicht, das Russland unter der Führung Putins darstellt.

    Das Verhältnis Putins zum Islam zu eruieren erscheint mir insoweit verzichtbar, als ich nur ein eingeschränktes Maß der Unverbrüchlichkeit von Überzeugungen bei einem Machtpolitiker wie ihm erwarte – wenngleich Angela Merkel ihn darin locker zu übertreffen weiß.

    Der Westen hat es verpasst, Russland dauerhaft einzubeziehen und an sich zu binden. Deutschlands gute Beziehung zum postsowjetischen Russland unter Kohl und Schröder wurde von Angela Merkel allzu leichtfertig aufgegeben – sicherlich nicht zum Missfallen Washingtons. Nun muss man mit den Konsequenzen leben.

  35. Für mich ist diese Moschee-Aktion eine Art Feigenblatt gegenüber den Moslems, bevor er in Syrien hart durchgreift.

  36. #10 Tolkewitzer (25. Sep 2015 14:26)

    “ „Die drei Tage des Condors“ mit Robert Redford “

    +++++++++++

    einer der genialsten Filme überhaupt !

  37. ot

    Der Staat als Geldverbrennungsmaschine.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Frauen-sprechen-tiefer-als-angenommen

    Die LIFE-Studie, die Ende 2014 zu Ende ging, war eines der größten Projekte der Medizinischen Fakultät der Uni Leipzig.

    42 Millionen Euro Fördergelder kamen dafür von der EU und vom Land Sachsen.<<

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Schulleiter-in-Hannover-klagen-Fluechtlingskinder-verstehen-kein-Wort

    HannoverGaza. Dann könnte über die möglichen weiteren Sprachlernklassen entschieden werden. Wann sie kommen, ist aber unklar, denn es mangelt an ausgebildeten Lehrkräften.

    Wie jetzt bekannt wurde, sitzen allein an der IGS Vahrenheide-Sahlkamp 35 Schüler ohne Deutschkenntnis im Unterricht. Der zuständige Bezirksrat appelliert in einem Dringlichkeitsantrag an die Stadt, Lösungen zu finden.

    „Stellen Sie sich vor, Sie als Deutscher sitzen in einer arabischen Schulklasse, vorne steht ein arabischer Lehrer und gestikuliert, und Sie verstehen kein Wort – den ganzen Schultag lang“, sagt IGS-Schulleiter Wilm Janssen. Genau so, nur sprachlich umgekehrt, geht es den 35 Kindern an seiner Schule. Er ist nicht der einzige Schulleiter, der auf Sprachlernklassen drängt. Niedersachsenweit hat das Land zwar 60 Zusatzklassen eingerichtet und stellt weitere in Aussicht, doch bis die den Betrieb aufnehmen, können Monate vergehen.

    Janssen, der zum Schuljahresende in den Ruhestand geht, spricht aus, was viele andere Schulleiter nur hinter vorgehaltener Hand sagen.

    „Wenn sich die Lehrer vermehrt um Schüler ohne Deutschkenntnisse kümmern, dann leiden darunter unsere anderen Schüler, die aber ja auch einen Schulabschluss anstreben.“
    Die Schulen würden mit dem Problem alleingelassen:
    „Keiner hat eine Lösung, und das Lehrerkollegium muss es ausbaden.“ Wobei sich die Lehrer, das betont er, an allen Schulen große Mühe gäben.

    An der IGS Vahrenheide-Sahlkamp hat eine Lehrerin eine Sprachlerngruppe eingerichtet, in der an drei Tagen pro Woche Grundkenntnisse vermittelt werden – „aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, sagt Janssen.

    An der IGS Kronsberg ist eine Sprachlernklasse eingerichtet, doch benötigt werden drei.

    In der Grundschule Gartenheimstraße (Bothfeld) gibt es zwei Sprachlernklassen für 18 Schüler. „Acht von ihnen müssen aber doppelt gezählt werden, weil sie noch nicht alphabetisiert sind“, sagt Schulleiterin Petra Meyer:
    „Und es können ständig mehr Kinder werden, weil wir Schüler aus der großen Unterkunft im alten Klinikum Oststadt bekommen.“

    In Burgdorf beantragen Schulen beim Land gemeinsam Sprachlernklassen, die Lehrkräfte bieten in Kürze ehrenamtlich Deutschkurse an, damit die Kinder überhaupt etwas verstehen. An der IGS Vahrenheide-Sahlkamp ist die Situation noch kurioser: Die Schule kann beim Land offiziell gar keine Sprachlernklasse beantragen, weil es seit Jahren an Räumen mangelt.

    „Räume sind die Voraussetzung dafür, dass wir eine Sprachlernklasse bewilligen“, bestätigt eine Sprecherin des Kultusministeriums.

    Die Stadt hingegen teilte auf Anfrage der HAZ gestern mit, sobald das Land eine Sprachlernklasse bewilligt habe, werde man Räume für die Schule organisieren, zum Beispiel mit Mobilcontainern.

    „Manchmal beißt sich die Katze in den Schwanz“, sagt Schulleiter Janssen. << 😆

    Have a nice day.

  38. Ich glaube auch, dass Russland die Probleme mit der Integration von Muslimen nicht hat, weil die konzentriert in den südlichen Randgebieten leben.

    Thilo Sarazin hat mal auf den Vorwurf von Islamfeindlichkeit und Rassismus in einer Talkshow gesagt (und wahrscheinlich steht das auch in seinem Buch), dass es in einem Stadtteil von London sehr viele Pakistaner mit hinduistischem Glauben gibt. Die sind sehr gut integriert und haben oftmals sogar höhere Bildungsabschlüsse als die „echten“ Engländer dort. In einem anderen Stadtteil gibt es auch sehr viele Pakistaner, aber mit muslimischem Glauben. Die meisten davon leben in Parallelgesellschaften und von der Sozialhilfe.

    Obwohl beide Gruppen derselben Ethnie oder Rasse angehören, sind sie doch grundverschieden. Allein ihr Glaube macht den Unterschied.

    Der wahre Grund, warum der Nahe/Mittlere Osten im Frühmittelalter stehengeblieben ist und immer mehr im Chaos versinkt, ist der Islam. Irak, Syrien, das Gebiet der heutigen Türkei, Nordafrika etc. waren bis zur Islamisierung ab dem 7. Jahrhundert überwiegend christlich und friedliche und reiche Gebiete. Erst mit der aggressiven und gewalttätigen Ausbreitung des Islam hat das ganze Unheil seinen Lauf genommen.

    Der Islam zerstört Länder und Gesellschaften, dann breitet er sich in anderen Ländern aus, um auch dort die Gesellschaft und Kultur zu zersetzen und zerstören. So geht das immer weiter, bis die ganze Welt von diesem Krebsgeschwür befallen ist.

  39. Von allen Putin-Verteidigern möchte ich zumindest manche der folgenden Fragen beantwortet haben:

    – Warum muss Putin dafür Erdogan und Abbas einladen?
    – Warum ausländische Regimes wie die Türkei, Kasachstan oder Palästina Geld dafür bezahlt haben und welche Interessen sie verfolgen?
    – Warum Putin zulässt, dass seine Marionetten im Kaukasus de facto die Scharia eingeführt haben, obwohl dies nicht russisches Recht ist?
    – Warum muslimische zentralasiatische Länder Russen unterdrücken können, aber die Ukrainer bestraft werden, obwohl sie ihre russische Minderheit immer mit Respekt behandelt haben?
    – Warum Putin sehr viel Geld für Republiken wie Tschetschenien ausgibt, aber sehr viele ethnische Russen in bitterer Armut leben müssen?
    – Warum Putin ausgerechnet in allen muslimischen Gebieten Russlands die mit Abstand am besten Wahlresultate erzielt?

  40. #3 18_1968 (25. Sep 2015 14:23)
    Da bin ich ganz Ihrer Meinung.

    Anders als Deutschland, das sich die Mohammedaner ohne Not ins Land geholt hat, waren die südlichen Randgebiete des Russischen Reiches schon seit einigen Jahrhunderten überwiegend muslimisch.
    Da Moskau/Putin diese Randgebiete unbedingt im Reich halten will, gehört der Islam zwangsläufig in gewisser Hinsicht zu Russland.

    Korrekt.

    man kann ein Europäisches Land nicht mit einem riesigen Reich wie Russland vergleichen, ein Land das sich über sieben Zeitzonen verteilt und über 100 Ethnisch verschiedene Bevölkerungsgruppen wohnen hat.

    Die Russischen Muslime sind zum aller grössten Teil im Süden des Landes und nicht wie bei uns im Westen überall verteilt.

    Tschetschenien z.B ist etwas grösser als Holland und hat 1,3 Mill Muslimische Einwohner. Und andere Russen wollen dort gar nicht wohnen geschweige in den Urlaub fahren. Die sind dort für sich.

    Man stelle sich vor Deutschland hätte ein Bundesland wo ausnahmeslos nur Muslime wohnen würden, und diese schon immer dort gewesen wären, dann erst kann man nicht mehr so einfach sagen der Islam gehört nicht zu Deutschland.

    Die Situation ist dort wirklich völlig anders als bei uns.

    Und jetzt mal ganz im ernst, glaubt etwa irgend jemand hier das Putin, die Russen und deren Polizei sich von Muslimen so auf der Nase herum tanzen lassen wie es hier geschieht?

    Würden in Moskau sich Muslime so benehmen wie bei uns und hätten gegenüber der Polizei dort auch so ne grosse Klappe dann ist es ganz schnell: „Noch so’n Spruch, Kieferbruch.“

    Die Russen zeigen immerhin noch ganz deutlich wer im eigenen Land noch Chef ist.

  41. Seien wir doch ehrlich, Putin ist nicht auf unserer Linie. Nur verrät die Politik der EU-Politiker gegenüber Russland und Putin einiges über ihre Verlogenheit. Bei Putin wird sofort zu Sanktionen gegriffen. Wenn Politiker wie Erdogan oder auch arabische Könige und Staatschefs das gleiche machen, so passiert nichts. Erdogan kann die Demokratie abschaffen, im Ausland militärische Operationen durchführen, Nordzypern besetzen und den IS sowie die Al Nusra Front unterstützen. Es passiert nichts. Es ist somit eine reine anti-russische Politik und es geht dabei nicht um die Menschenrechte. Das ändert aber nichts daran, dass Putin selbst kein lupenreiner Demokrat ist und zudem Menschen im In- und Ausland unterdrückt.

  42. #23 White Russian (25. Sep 2015 14:39)

    @Kewil: Putin ist genauso ein Politiker wie jeder andere (nur ohne Opposition). Ihn hochzujubeln und parallel die westlichen Politiker als unfähig abzustempeln scheint mir sehr nach Propaganda! Die wahren Vorbilder heißen Vaclav Klaus, Viktor Orban und Benjamin Netanyahu!
    —————————————————
    Ich finde es nicht richtig, hier auf Putin einzudreschen. Er tut alles für sein Land, im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Staatschefs.

    Und was das Durchregieren von Putin anbelangt, der ganz offensichtlich keine Opposition zu fürchten hat, kann ich nur mit Winston Churchill antworten: „Die Demokratie ist die zweitbeste Regierungsform, die erstbeste kenne ich noch nicht“

  43. 1. Zu #68 – korrekt.

    2. Off Topic Thema: MEIN TIP:
    Refugees Welcome (RW) Aufkleber bestellen!

    Bestell-Internet-Adresse anbei***.
    Ich habe mir ein Paket bestellt, obwohl ich gegen dieses RW bin.
    Aber wir eher rechts-orientierte Bürger sind ja tolerant und hören, und lesen auch mal die Argumente von Andersdenkenden.

    Bestelltes paket ist also nur zum Ansehen.
    Und damit weniger übrigbleiben. Vielleicht werden ich aber auch ein paar Aufkleber strategisch in der Stadt hinkleben,
    aber nur dort wo ich glaube, dass die Botschaft auch positiv ankommt. Vielleicht im Rathaus. Mal sehen.

    *** https://www.campact.de/fluechtlinge/willkommens-paket/jetzt-bestellen/?utm_campaign=%2Ffluechtlinge%2F&utm_term=Link-2&utm_content=random-b&utm_source=%2Ffluechtlinge%2Fwillkommens-paket%2F&utm_medium=Email

  44. Die neue Moschee dürfte eher eine Beruhigungspille sein, und sie wird an der bisherigen Situation im Land zu keinen Massenbekehrungen führen.

    Auf jeden Fall werden die Vorgänge dort und was gelehrt wird gut beobachtet werden.

  45. Kewil,

    Putin ist genau so ein dummer Idiot wie all die anderen Islamschleimer.

    Das muß man sich mal vorstellen:

    Fortschrittliche Gesellschaften, die zum Mond fliegen können, Raumstationen im Weltall stationieren und Teleskope bauen, mit denen man drei Milliarden Lichtjahre ins Universum blicken kann, schleimen sich bei einer 1400 Jahre alten Stammesreligion ein. Wie blöd muss man sein?

  46. #57 IslamHans

    Manchmal bestätigen sich sogar Witze:

    Die 7 Phasen der Projektabwicklung

    Phase 1: Begeisterung
    Phase 2: Verwirrung
    Phase 3: Ernüchterung
    Phase 4: Massenflucht der Verantwortlichen
    Phase 5: Suche der Schuldigen
    Phase 6: Bestrafung der Unschuldigen
    Phase 7: Auszeichnung der Nichtbeteiligten

    Welt.de durchschreitet gerade Phase 3, der Rest zögert noch.

  47. So wie ich Putin zu kennen glaube,macht der nichts ohne Hintergedanken.
    Der macht ne Großmoschee auf und sammelt dann Informationen über die Besucher und da drinnen gibt’s sicher mehr „Wanzen“ und V-Leute als Bückbeter.
    So hat der die Szene gut im Auge und weiss was abgeht…
    Auf der anderen Seite sichert er sich das Wohlwollen der Finanzgeber…

  48. @ #67 Athenagoras

    Er hat deshalb keine Opposition, weil Oppositionelle hin und wieder mal „verschwinden“.

  49. Da kann man als Staatschef nicht einfach wie auf einer Münchner Demo den Koran schwingen und sein Verbot fordern, will man nicht Bürgerkrieg, Mord und Terror.

    ——————————————-
    ODER MAN FÜHRT SEIN LAND SO WIE Ungarn, Tschechien oder Polen , NUR CHRISTEN INS LAND LASSEN , dann kommen solche Probleme nie auf !

    Und warum überhaupt Flüchtlinge aufnehmen ?

    Sie wollen ein besseres leben , ach wie nett ,
    haben die gedacht die Deutschen haben alles aus Trümmern wieder aufgebaut damit die jetzt ins gemacht Nest kommen ?
    Warum haben die immer Krieg in Ihren moslemischen Ländern , warum leben die heute noch wie in den Slumps ?
    Die haben Milliarden an Aufbauhilfe bekommen , wo ist das Geld hin , oder besser haben unsere Politik Marionetten nie kontroliert wo das geld hingegangen ist ?

    WEIL WIR IM LEBEN FLEISSIG WAREN UND EIN LAND AUFGEBAUT HABEN ,
    HABEN WIR DIE PFLICHT ANDERE AM FRESSEN ZU HALTEN MIT RUNDUMVERSORGUNG ?
    Dasich dafür arbeiten soll lasse ich mir von keinem Politiker einreden , selbst die Politiker leben auf uns wie die Made im Speck.

    Irgendwann reicht es , der Depp der Welt hat 70 Jahre malocht , nun will ich nicht das der Staat unsere Kohle für andere verpulvert , wo wir NIE dank von haben !

  50. Putin weiß ganz genau, was er macht und was Taktik und Strategie angeht, hat er bis jetzt noch alle in die Tasche gesteckt, sei es, dass er die Krim schützt, indem er die Amerikaner und ihre faschistischen Marionetten in der Ostukraine bindet oder als er die Amis von der Bombardierung Syriens ausbremste, indem er die „Rote Linie“ des GröFaZ (Größten Friedensnobelpreisträger aller Zeiten) durch die Vernichtung von Assads Chemiewaffen zunichte machte.

    Bis jetzt hat Putin sehr klug agiert und soviel ich weiß, immer im Interesse der russischen Bevölkerung und damit auch Russlands. Hier wird es nicht anders sein und wie mehrere Foristen bereits geschrieben haben, dient das alles wahrscheinlich kurzfristig zur Beruhigung, bevor er die IS plattmacht und langfristig dazu, die Muselmanen besser überwachen und auch beeinflussen zu können. Also exakt dem gleichen Zwecke, wozu die USA die EU und Brüssel errichtet haben.

    Nur dass Putin sein Volk nicht ausbeuten, sondern beschützen will. Und das ist eine gigantische Aufgabe, wenn man sich den infamen Gegner anguckt. Der Mann verdient Respekt. Und vor allem Vertrauen. Das hat er sich -im Gegensatz zu allen westlichen Politikern- nämlich durch seine Taten ehrlich verdient!

  51. An die Kewil_haSSer_innen und PuSSyRiot_versteher_innen, aka „Humanist_innen“ in diesem Forum.

    Mit einem „Stück weit“ Zynismus gesagt, haben die Russen es also verpasst mit den Mohammedaner_innen so zu verfahren, wie die €uropäer_innen (vormals Europäer; Spanier, Portugiesen, Engländer, Franzosen) Jahrhunderte lang in Süd- und Nordamerika die einheimischen Völker auszurotten und in Rest_Reservate zu stecken.

    Kurzum wie das „Humanist_in“ zu sagen pflegt:

    Mehr Darwin wagen !?!

  52. Dieser Moscheebau ist ein Baustein im globalen Politmosaik dass Putin baut. Er benötigt für den Ausbau der geostrategischen Bedeutung Russlands im Nahen Osten eine hohe Akzeptanz in den islamischen Ländern.

    Dass aktuell angespannte Verhältnis zu Westeuropa und den USA, welche auch in der aktuellen Flüchtlinskrise versagen, bietet Ihm nun die Chance sich dort bedeutsam zu positionieren. Das tut er gerade. Der Moscheebau ist ein Signal, eine Geste.

    Das schließt aber nicht aus, das russisch-orthodoxe Christentum als Leitreligion zu beeinträchtigen sondern von den Muslimen in Russland ein Bekenntnis zu dieser religiösen Vielfalt abzuverlangen.

    Putin wird sicher nicht diesen absolut devoten und irrsinnigen Islam-Appeasement praktizieren wie in Deutschland und mit der islamischen Gewalt im eigenen Land entsprechend umgehen.

    Meiner Ansicht nach sollte mehr über unsere Werte gesprochen werden als über den Islam und den Muslime ein Bekenntnis hierzu abverlangt werden. Ich vermisse hier das Einfordern von Staat und Gesellschaft. Statt dessen wird mit den falschen Verbänden verhandelt. Humanisten und Ex-Muslime bleiben aussen vor. Doch gerade sie wären ein wichtiger Part bei der Verpflichtung der Muslime auf unsere Wertegesellschaften. In Russland wie auch hier.

    KRM, ZMD, IGMG und andere sind die falschen Partner weil sie einen verfassungfernen Islam vertreten. Rückwärtsgewand, Fundamental und damit auch Grundlage für den islamischen Terror und Rassismus.

    Der Westen, insbesondere die USA unter Busch, hat es im nahen Osten vermasselt. Geld und Menschen wurden nutzlos verschwendet wie sich jetzt zeigt. Die Sicherheitslage ist unsicherer geworden, die Menschen wandern nach Europa ein, einschließlich ihrer Rückständigkeit und Gewaltbereitschaft.

    Das einzig positive ist, dass die Flucht der Moslems in den ungläubigen Westen, den Islam selbst als unlebenswerte gesellschaftliche Krankheit entlarvt. Wir können den Moslems anbieten dem Islam den Rücken zu kehren. Das ist auch eine Chance diese Menschen zu entislamisieren wie Deutsche einst entnazifiziert wurden.

    Die „Flüchtlinge“ die unsere Gesellschaft islamisieren wollen erhalten kein Pardon sondern die entsprechenden Maßnahmen hierauf zu spüren.

  53. Ich verstehe sowieso nicht, warum so viele Putin anhecheln. Weil er gegen Europa oder die USA ist? Oder weil er mit nacktem Oberkörper jagen geht?

    Welche Leistung hat er denn vorzuweisen?

    Nur weil ich kein Freund der USA bin, muss ich doch nicht gleich Putinist werden! Oder ist Pest neuerdings erstrebenswerter als Cholera?

    Dann doch eher Orbán, der macht nämich genau das, was er sagt und sein Volk will. Und obwohl mehrere linksliberale ungarische Zeitungen gegen ihn hetzen, verschwindet keiner dieser Journalisten einfach, wie es in Russland regelmäßig passiert.

    Auch die alte Waffenbrüderschaft zwischen uns und Ungarn hat mehr Substanz als die kurze Liebelei mit Russland unter Bismarck. Historisch gesehen, waren die Russen schon immer unsere Feinde.

  54. „Putins Moschee beweist gar nichts“ Und ob es das tut. Es beweist nämlich, dass auch Russland nichts wirklich gegen die Islamisierung in der Hand hat. Also wird sich eingeschleimt, genau so wie es im Westen üblich geworden ist. Europa, speziell Deutschland und Russland sogar noch mehr, werden täglich schwächer angesichts der grausamen Fakten der Demografie. Wobei natürlich Deutschland mit seiner derzeitigen Politik des offenen Arsches gegenüber dem Moslemansturm den Vogel des Wahnsinns abschießt. So blöd wird allerdings Putin nie werden.

  55. @ #81 7berjer

    Auweia. Da zeigen die Putinisten mal wieder ihre ganze Primitivität: Nur weil man Putin nicht leiden kann, ist man gleich Pussy-Riot-Fan?

    Du und deinesgleichen seid die Kehrseite der „Nazi-Keulen“-Medaille. Die einen nennen jeden Asyl- und Islamkritiker gleich „Rassist“ und „Nazi“, die anderen nennen jeden Putinkritiker gleich „Pussy Riot“- oder Obama-Fan.

    Traurig.

  56. #27 PackEr (25. Sep 2015 14:44)

    Sorry noch mal. Will niemanden verrückt machen, aber die Sparkasse hat Deutschland weit einen Komplettausfall

    Wenn Du über dieses Thema diskutieren willst dann geh zu „Hartgeld.com“. Da hagelt es jetzt bestimmt schon wieder blaue Kommentare nach dem Motto: „MORGEN IST DER EURO GESCHICHTE. W.E.“

    _____________________________________________

    @ KEWIL:

    Da kann man als Staatschef nicht einfach wie auf einer Münchner Demo den Koran schwingen und sein Verbot fordern, will man nicht Bürgerkrieg, Mord und Terror.

    Mit dem gleichen Argument wirst Du ja dann wohl in ca. 5 Jahren auch den Bau von 200 Moscheen in Deutschland durch Saudi Arabien als akzeptabel verteidigen. Oder? Denn in 5 Jahren wird es auch 10%-15% Moslems in Deutschland geben!

    #21 D Mark (25. Sep 2015 14:37)

    Richtig! Putin steht hundertprozentig zum orthodoxen Glauben, aber vergesst nicht, dass in vielen Gebieten Russlands muslimische Turkvölker schon vor den Slawen da waren. Also hat der Islam dort eine ganz andere Tradition als bei uns. Russland war schon immer ein durchmischter Vielvölkerstaat.

    In 100 Jahren wird auch der Islam eine Tradition in Deutschland haben. Traditionen sind nicht einfach da, sie entstehen, wenn man sich ihnen nicht in den Weg stellt. Der Islam ist und bleibt eine menschenverachtende Ideologie, der rollt man keinen roten Teppich aus. Wenn Putin zu seinem Glauben stehen würde dann würde er nicht in Moskau Moscheen bauen lassen sondern in den Turkländern seines Reiches Kirchen und dort Bibeln verteilen. Angeblich ist er doch so ein „harter Knochen“ der sich von niemanden Einschüchtern lässt?

  57. @ #84 HRM

    Richtig! Wir reden hier auch nicht von Usbekistan oder Tschetschenien und wie die ganzen ehemaligen Sowjetrepubliken hießen, sondern von Moskau, dem Herz Russlands.

    Und nach den muselmanischen Massakern in Moskau und Beslan ist sein Geschleime die pure Verhöhung der Opfer.

    Im Vergleich dazu kann man den BRD-Politdarstellern wenigstens zugute halten, dass sie die „Friedlichkeit“ herbeifantasieren können, weil es bei uns noch keine Massaker gab.

  58. Putin ist KGB-Profi:

    Er stellt den Mohammedanern eine große Moschee hin, die er kontrollieren und überwachen kann und verhindert 1000e Untergrundmoscheen, die man nicht überwachen kann und die ein Nährboden für Terror sind.

    So hat er den Feind jederzeit im Auge.
    Im Ernstfall (wenn der Dschihad offen ausbricht) lässt er die Armee beim Freitagsgebet die Moschee stürmen und verfrachtet die Moslems direkt in Flieger Richtung Mekka!

  59. #1 Asylforderung (25. Sep 2015 14:20)

    Nein, ganz ehrlich, so war das nicht gemeint! Auch „kewil, du nervst“ ist eine (durchaus gewichtige) Meinungsäußerung! 🙂

    Ähm, wo fordern Sie denn Asyl, in Deutschland?

  60. #80 HRM (25. Sep 2015 16:09)
    „Putins Moschee beweist gar nichts“ Und ob es das tut. Es beweist nämlich, dass auch Russland nichts wirklich gegen die Islamisierung in der Hand hat…..
    ___________________________________________________________________

    Und ob es das hat.

    Russland hat noch ein VOLK !

    Und wenn der Volkszorn sich einmal bemerkbar machen sollte, dann lässt sich so ein Bückbeter_Stall auch ganz rasch „zurückbauen“.

    Meinst du denn die russischen Panslavisten haben vergessen was die Mohammedaner_Orks auf dem Amselfeld und in Bosnien_Herzeg „veranstaltet“ haben ???

    Und da wären ja auch noch die Weißrussen und selbst die Ukrainer die sich in diesem Punkt einig sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=rMBtYEFM7KE

  61. Seien wir ehrlich: Die „Eliten“ in Deutschland, der EU, den USA und Russland nehmen sich letztlich gar nichts. Ein unfähiger, selbstverliebter korrupter und verlogener Haufen.
    Wirkliche Entschuldigungen gibt es dafür nicht. Nur Ekel und Abwehr.
    Putin gehört genauso in die Tonne wie all die anderen Verräter.

  62. Moskau: Putin weiht mit Erdogan und Abbas zweitgrößte Moschee Europas ein

    Putins Moschee beweist gar nichts!

    —————————————-

    Keine Frage, ich bin voll auf der Linie von Herrn Stürzenberger.

    Ich wollte mich schon früher einmischen (mit einer klein wenig anderen Akzentuierung, betr. Frau Le Pen, die sich von Putin finanzieren lässt). Mache ich jetzt aber nicht, weil mich die teilweise geradezu naive Parteinahme für Putin regelrecht erschrocken gemacht hat.

    Wenn jemand geschrieben hat, Putin sei ein „Machtmensch, der das Beste für sein Volk will“, kann ich das nur komisch finden.

    „Das“ vor dem Komma ist sogar zutreffend. Aber „das Beste für das Volk wollen“ ist mir schon aus der Vergangenheit Deutschlands bekannt.

    Sorry, habe mich ein wenig verkalkuliert. Aber die Deutschen sind es ja ohnehin nicht wert. Ich bin dann also mal weg …….

    Putin kennt nur einen einzigen Menschen, FÜR den er etwas tut. Sein Volk ist ihm sch…egal.

    Seine persönliche Wahnvorstellung ist es, Russland in seiner alten Größe wiedererstehen zu lassen. Wobei Größe sich nur auf die Ausdehnung des Landes beziehen kann.

    Und insoweit ist er ja auch laufend am Vergrößern. Hier ein bisschen Krim, da ein bisschen Ost-Ukraine, dann ein klein wenig Transnistrien, um seine früheren Raubzüge hier nicht noch einzeln aufzählen zu müssen. Also packen wir´s an. Die Welt steht uns offen.

    Während er die Muslime in Moskau feiert, lässt er die Krim-Tataren rigoros verfolgen. Die sind völlig harmlos und waren nach der Stalin-Deportation nur froh, wieder ein kleines Stück Erde zu bekommen, wo sie sich ansiedeln konnten. Diese Muslime waren völlig integriert in der Ukraine. Und hatten keinerlei Interesse, den eigenen Glauben sonstwohin zu verfrachten.

    Das ist jetzt vielleicht anders. Wenn mal so richtig „zufällig“ irgendein Anschlag im weiten Russland geschehen werden sollte, wird man sogleich den Sündenbock parat haben. Ein ganz „böser“ Krim-Tatare oder ähnliches Anti-Russisches-Element.

    Aber keine Sorge, der große Retter steht schon parat.

    Wer reiten, fechten, ringen, U-Boot fahren, uralte Amphoren finden und wer weiß nicht noch welch große Heldentaten vollbringen kann, der kann es auch den (bösen) Muslimen „mal so richtig zeigen“.

    Ich könnte mich kranklachen, der Brandstifter (immer wieder) als erster am Brandherd. Psychiater kennen ein solches Szenario.

    Aber nicht vergessen, eigentlich handelt es sich bei dem diktatorischen Zwerg um einen lupenreinen Liberalen. So nach dem Motto, wer einem Herrn Snowden „Asyl“ gewährt, der muss geradezu ein Bürgerrechtler sein. Noch viel besser, eigentlich ist er ein Mitstreiter für Demokratie, der gegen die unerträgliche NSA Spionage eine Zeichen setzen will. Und insbesondere seine deutschen Freunde vor solcherlei Unbill bewahren will.

    Eigentlich steht er ja auf unserer Seite. Weil ihm der Westen so furchtbar sympathisch ist. Und er natürlich auch so ein kultivierter Mensch ist.

    Aber ich kann die vielen Putin-Versteher tatsächlich verstehen. Es ist wohl auch eine psychologische Frage. Wenn man sich der muselmännischen Invasion ausgesetzt sieht – wie jetzt D oder West-Europa – fühlt man sich wenigstens ein wenig besser in „starker“ Gesellschaft. Und da bietet sich nach Auffassung vieler hier auf dieser Seite der ewige Kreml-Herrscher an.

    Mir kommt das vor wie das berühmte Pfeifen im Wald.

    Vielleicht sollten sich einige einmal die Frage stellen, ob sie das, was sie hier so schreiben, auch vergleichbar in Russland schreiben könnten. Ich bin davon überzeugt, dass sich dieses Forum hier bald schon erheblich leeren würde. Wo sich die Schreiber wohl dann befinden werden, sollte sich jeder selbst ausmalen.

    Einige sollten einmal die rosarote Brille abnehmen.

  63. „Le droit de dire et d’imprimer ce que nous pensons est le droit de tout homme libre, dont on ne saurait le priver sans exercer la tyrannie la plus odieuse. Ce privilège nous est … essentiel … ; et il serait déplaisant que ceux en qui réside la souveraineté ne pussent pas dire leur avis par écrit.“

    kewil darf das

    Übersetzung:
    „ Das Recht zu sagen und zu drucken, was wir denken, ist eines jeden freien Menschen Recht, welches man ihm nicht nehmen könnte, ohne die widerwärtigste Tyrannei auszuüben. Dieses Vorrecht kommt uns von Grund auf zu; und es wäre abscheulich, dass jene, bei denen die Souveränität liegt, ihre Meinung nicht schriftlich sagen dürften.“

  64. Widerlich der Artikel. Wenn Putin den Islam begrüßt und diesen als humanistische Religion bezeichnet ist dieses genauso krank wie die Aussage das der Islam zu Deutschland gehört.

  65. @ #77 Asylantis geht unter (25. Sep 2015 16:02)

    “ Meinungsvielfalt (ausgenommen Kommentator #1) gibt’s nur auf PI. Ein Albtraum für Moslems.“

    ++++++++

    100 % Deiner Meinung !!!

  66. #90 Westgermane
    Das den ganzen Thread und das gesamte Asylthema durchziehende Thema ist: Handelt es sich beim Islam um eine Religion oder um eine Ideologie?

    Darüber streiten sich Gelehrte seit Jahrhunderten und die praktische Antwort starker Gesellschaften lautet: „Eure Religion könnt Ihr ausüben, Eure Ideologie steht aber bei uns vor ganz klaren Grenzen!“

    Das hat in einem wehrhaften Russland funktioniert, das hat auch teilweise in Deutschland funktioniert; im Gegensatz zu Russland sind wir aber gerade dabei, diesen Konsens aufzugeben und damit 4,3 Millionen bereits hier lebende Muslime in eine Identitätskrise zu bringen. Genau das ist das Schlimme: Mit 1,5 Millionen muslimischen Zuzüglern destablisieren wir die ganze gemäßigte muslimische Gemeinde in Deutschland und setzen sie den Hetzern aus, vor denen sie vor Jahren mal selbst geflüchtet sind. Das sehen auch in unserer Gesellschaft verankerte Muslimenführer so.

    Und daraus folgt eben: „Hogesa gegen Salafisten“, „Kurden gegen Türken“, demnächst „Sunniten gegen Schiiten“, „alle gegen Juden“ … Ich prophezeie, dass wir demnächst Szenen auf unseren Straßen erleben werden, die wir uns vor einem Jahr noch nicht mal im Traum hätten vorstellen können.

    Und dazwischen dann die Antifa und unsere fahrlässig enteierte Polizei.

    Guten Appetit. Das Problem sind nicht die Fremden, das Problem sind die Scheineliten, die glaubten, dass Fremde einfach nur Anderseinheimische sind.

  67. 88 Verschaerft

    Putin, Machtmensch und russischer Präsident

    . hier bisschen Krim
    [russische Bevölkerungsmehrheit]

    . da ein bisschen Ost-Ukraine
    [russische Bevölkerungsmehrheit]

    . ein klein wenig Transnistrien
    [1/3 russischer Bevölkerungsanteil]

    . Krim-Tataren rigoros verfolgen
    [verweigerten Russland die Gefolgschaft]

    vertritt seine Russen, mit Macht

  68. #100 der dumme August (25. Sep 2015 17:28)

    Wenn Sie das alles so toll finden, kann ich Sie nur auffordern, nichts wie hin in gelobte Land. Zum großen Muslimen-Fresser.

    Mit Ihrer Auffassung von Politik können Sie dort (Partei)Karriere machen (falls das nicht schon geschehen ist!).

  69. Russen, und übrigens auch Bulgaren, leben schon seit mehr als 700 Jahren mit „ihren“ Moslems. Man „kennt sich“ also mehr oder weniger.

    Und an der üblichen „Des-Kaisers-neue-Kleider-Phrase“ „Das hat nichts mit dem wahren Islam zu tun. Der wahre Islam ist friedlich und wird nur missbraucht.“ kommt auch Putin nicht vorbei.

  70. Kulturen haben Schnittpunkte, Ideologien kennen nur Opfer. Wenn irgendjemand meint, dass der IS-Zeigefinger besser wäre als der ausgestreckte Arm der Nationalsozialisten, oder eben umgekehrt, dann ist er ungefähr auf dem Niveau eines dressierten Affen, der beides nur für einen optischen Hinweis zur jetzt gerade fälligen Nahrungsaufnahme hält. Darauf läuft es leider hinaus, weiter ist unsere Menschheit trotz aller andersartigen Bekundungen nicht gekommen. Merke: Ein buntes Brett vor dem Kopf ist immer noch ein Brett, ein braunes auch!“

  71. Putin ist ein schlauer Fuchs und ein ausgezeichneter Taktierer!

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat den türkischen Botschafter, Yardim, in Moskau persönlich gewarnt, dass die Russische Föderation die diplomatischen Beziehungen sofort trennen wird, wenn der türkische Präsident Erdo?an nicht aufhört, ISIS-Rebellen in Syrien zu unterstützen.

    Yardim wies die russischen Anschuldigungen zurück und schob Russland die Schuld für Syriens bitteren und in die Länge gezogenen Bürgerkrieg zu.

    Putin erwiderte: “Dann sagen Sie Ihrem Diktatorpräsidenten, dass er mit seinen ISIS Terroristen zum Teufel gehen kann, und dass ich in Syrien ein ‘Großes Stalingrad’ für Erdo?an machen werde, und seine saudischen Verbündeten sind genauso bösartig wie Adolf Hitler”.

    Putin fügte hinzu: “Was für ein Heuchler ist Ihr Präsident? Er verteidigt die Demokratie, schilt den militärischen Coup in Ägypten und verzeiht gleichzeitig alle terroristischen Aktivitäten, die darauf zielen, den syrischen Präsidenten zu stürzen!”

  72. ein Präsident

    Ein Mann in der Position Putins
    kann im Spiel der Mächte und in der
    angegriffenen Position Russlands,
    nicht mit unserem PI-Hau-Drauf agieren.

    Er tariert gerade gekonnt den Nahen Osten
    für Russland aus.

    Er wehrt die Aggression
    der USA und EU ab.

    Er arbeitet mit autonomen Staaten
    an der Befreiung der Erde vom Joch
    der USA, nicht der Amerikaner[!],
    und der die USA kontrollierenden Kräfte.

    soll weite Sicht haben

  73. #74 Blimpi (25. Sep 2015 15:46)
    So wie ich Putin zu kennen glaube,macht der nichts ohne Hintergedanken.
    Der macht ne Großmoschee auf und sammelt dann Informationen über die Besucher und da drinnen gibt’s sicher mehr „Wanzen“ und V-Leute als Bückbeter.
    So hat der die Szene gut im Auge und weiss was abgeht…
    Auf der anderen Seite sichert er sich das Wohlwollen der Finanzgeber…
    ——————————————————

    Nur so kann ich mir Putins Verhalten vorstellen: Er verhält sich immer wie ein verschlagener Karate-Kämpfer, so ja auch im Ukraine-Konflikt.

  74. #105 Verschaerft (25. Sep 2015 18:06)

    „ICH GLAUB, ICH SPINNE.“

    Ich auch.

    „Wie viele Putin-Trolle kommen denn noch aus ihren Löchern?“

    Warum ist man a) ein „Putin-Troll“, weil man dessen Einschätzung teilt und b) wohnt man in einem Loch?

    Dieses „Troll, hier haste nen Fisch“-Gequatsche war vor zehn Jahren mal im Heise-Forum gängig.
    Übrigens:

    1. !11!1111!!!!!!!!!!!!

  75. .

    WICHTIGE UMFRAGE BEI DER JUNGEN FREIHEIT !

    ! JETZT !

    Umfrage der Woche
    Krieg in Syrien:
    Sollte der Westen Assad im Kampf gegen den IS einbinden?
    Jetzt abstimmen »

    https://jungefreiheit.de/umfrage-der-woche/

    Umfrage der Woche
    Rußland baut seine Unterstützung für die syrische Regierung aus und wirbt für ein Bündnis mit Präsident Baschar al-Assad. Krieg in Syrien: Sollte der Westen Assad im Kampf gegen den IS einbinden?

    Die 4 angeboten Antworten und das momentane abstimmungsergebnis :

    Umfrage der Woche
    Rußland baut seine Unterstützung für die syrische Regierung aus und wirbt für ein Bündnis mit Präsident Baschar al-Assad. Krieg in Syrien: Sollte der Westen Assad im Kampf gegen den IS einbinden?
    Ja, ohne die syrischen Regierungstruppen wird der Kampf gegen den Islamischen Staat scheitern.

    46%
    432
    Ja, nur Assad kann die religiösen Minderheiten im Land, wie etwa Christen und Alawiten, schützen.

    48%
    454
    Nein, auch die syrische Regierung ist für zahlreiche Kriegsverbrechen verantwortlich.

    4%
    34

    Nein, nach einer militärischen Intervention muß in dem Land eine prowestliche Regierung installiert werden.
    3%
    24

    .

  76. 101 Verschaerft
    100 der dumme August
    „Wenn Sie das alles so toll finden,
    kann ich Sie nur auffordern,
    nichts wie hin in gelobte Land.
    Mit Ihrer Auffassung von Politik
    können Sie dort (Partei)Karriere machen“

    Liebend gern würde ich mich
    ins Abenteuer Russland stürzen!

    Leider der Sprache nicht mächtig
    und ein alter Sack.
    Und recht zufrieden mit meinem Leben.
    .
    .
    .
    Mein Brief an Russland

    Lieber Vladimir Putin,

    wäre daß nicht eine Idee,
    mach’s wie Katharina die 2.,
    lade dir fähige Deutsche ein.

    Hier das Manifest von 1763
    . Religionsfreiheit
    . Befreiung vom Militärdienst
    . Selbstverwaltung auf lokaler Ebene
    . mit Deutsch als Sprache
    . finanzielle Starthilfe
    . 30 Jahre Steuerfreiheit

    Ich warte auf die Einladung . .

    Im Ernst, jung, fähig und guten Willens
    und mit Katharinas Konditionen,
    raus aus dem verrottenden Deutschland.

  77. Wenn es „hart auf hart“ kommen sollte, dann können Russen auch gegen Moslems durchgreifen.

    Man erinnere sich z.B. an dieses Gemälde:

    Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Saporoger_Kosaken_schreiben_dem_t%C3%BCrkischen_Sultan_einen_Brief#/media/File:Repin_Cossacks.jpg

    (…)

    Hintergrund

    Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief ist ein Historienbild. Dargestellt wird eine angebliche Szene aus dem Jahr 1676. Die Saporoger (auch: Saporoscher bzw. Saporoschjer) Kosaken (Sa porogami = „hinter den Stromschnellen“), die am unteren Verlauf des Dnepr lebten, hatten in einer Schlacht des Osmanisch-Russischen Krieges ein osmanisches Heer besiegt. Der osmanische Sultan Mehmed IV. verlangte gleichwohl von ihnen ebenso die Unterwerfung, wie sich bereits 1674 der Hetman der rechtsufrigen Ukraine Petro Doroschenko unterworfen hatte.

    Der Text der Botschaft des Sultans soll gelautet haben:

    „Ich, Sultan und Herr der Hohen Pforte, Sohn Mohammeds, Bruder der Sonne und des Mondes, Enkel und Statthalter Gottes auf Erden, Beherrscher der Königreiche Mazedonien, Babylon, Jerusalem, des Großen und Kleinen Ägyptens, König der Könige, Herr der Herren, unvergleichbarer Ritter, unbesiegbarer Feldherr, Hoffnung und Trost der Muslime, Schrecken und großer Beschützer der Christen, befehle euch, Saporoger Kosaken, freiwillig und ohne jeglichen Widerstand aufzugeben und mein Reich nicht länger durch eure Überfälle zu stören.

    Sultan Mehmed IV“

    Der Legende nach taten die Kosaken auf diese Aufforderung hin etwas für ihre sonstigen Gepflogenheiten Unübliches: Sie schrieben. Und kurz darauf soll der osmanische Sultan einen Brief in den Händen gehalten haben, der von Beleidigungen nur so strotzte:

    „Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!
    Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!
    So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!“

    Unterschrieben: Der Lager-Ataman Iwan Sirko mitsamt dem ganzen Lager der Saporoger Kosaken.
    Den abgebildeten Kosaken sieht man an, was für einen Spaß sie haben, sich immer neue Beleidigungen auszudenken. Zu Repins Zeiten wurde diesem freiheitsliebenden, kampferprobten Volk sehr viel Sympathie entgegengebracht. Auch Repin war ein großer Bewunderer, er notierte:

    „Alles, was Gogol über sie geschrieben hat, ist wahr! Ein Teufelsvolk! Niemand auf der ganzen Welt hat so tief die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit gefühlt.“

    Als Modell für den lachenden Kosaken mit der weißen Schafsfellmütze diente Repin der Autor und Journalist Wladimir Giljarowski, dessen Großvater ein Saporoscher Kosake war.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Saporoger_Kosaken_schreiben_dem_t%C3%BCrkischen_Sultan_einen_Brief

  78. —> Tatort: Neue Messe Leipzig – RTL-Radio Sachsen 25.09.2015 18:00 Uhr:
    Massenschlägerei mit über 200 Asylanten im Messegelände. Ein 12jähriges Mädchen wurde angeblich bedroht. Darauf hin schlugen Asylbewerber mit Stuhl- und Tischbeinen, Bettgestellen, Stühlen und Essensbehältern aufeinander ein. Auch ehrenamtliche Helfer, Rettungskräfte, Polizisten und anwesende Bundeswehrsoldaten (?oha Bundeswehr vor Ort ?) wurden angegriffen.
    Amtliche Reaktion: „Die Sicherungsmaßnahmen werden verbessert und verstärkt.“
    Meine Maßnahme wäre:
    Sämtliche Beteiligten an dieser deutschlandfeindlichen Straftat kämen heute in Sicherheitsverwahrung und treten morgen ausnahmslos ohne weitere Anhörung die Heimreise an.

    —> Auch Messe Leipzig in der Woche vom 07.-11.09.2015:
    Schlägerei / Stecherei in der Messehalle mit mindestens 2 Beteiligten. Zur Erstversorgung eines Verletzten rückten Rettungskräfte mit Notarztwagen und Rettungswagen an.
    Ihr „Kunde“ wurde in der Messehalle versorgt.
    Die Mitarbeiter danach gingen zu ihren vor der Halle geparkten Fahrzeugen zurück.
    Festgestellt wurde, dass bei den Rettungsfahrzeugen Scheiben eingeschlagen waren und sämtliche greifbaren Kommunikationsgeräte, andere Elektronik und viel medizinisches Material, also wohl Medikamente und Verbandsmaterial gestohlen waren.
    Amtliche Reaktion: Es müssen nun immer eine Aufsicht bei den Fahrzeugen bleiben.

    —> Die Lachnummer dazu: Sächsische Zeitung 25.09.2014
    Artikel:
    „Pegida-Maulwurf bei der Polizei?“ von Alexander Schneider
    Auszug – Zitat:
    … Nachdem Lutz Bachmann auf Facebook interne Informationen veröffentlichte, sucht die Polizei nun nach dem Leck. …
    … Auch die Staatsanwaltschaft vermutet, die Interna stammen aus dem Polizeicomputer. Brisant seien sie allerdings nicht. … „Bei diesen Informationen wird man kaum von Dienstgeheimnissen sprechen können“ sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase.

    IM PRINZIP WÄREN INFOS ZU LADENDIEBEN ODER BELÄSTIGERN TATSÄCHLICH NICHT VERÖFFENTLICHT WORDEN, MANGELS INTERESSES.

    So ist das also:
    Mögliche Gefährdungen von Leib, Leben, Gesundheit und Eigentum interessieren die Öffentlichkeit also nicht. Daher muss man sie auch nicht bekanntgeben. Damit der Leser, bzw. gemeine Bürger, nur nicht zuviel von der importierten Zusatzkriminalität erfährt.

  79. Allerdings, was ich nucht verstehe: was haben da ausgerechnet der Erdowahn und Holocausrtleugner Abbas in Moskau zu suchen? Wird Russland jetzt auch über die DITIB kolonialisiert?

  80. #114 Jakobus (25. Sep 2015 18:34)

    Ich kann Ihnen das nicht erklären.

    Aber ich bin mir da ganz sicher, einige hier werden Ihnen das bis ins Detail erklären!

  81. #110 Verschaerft (25. Sep 2015 18:17)

    Seinerzeit, während noch die Diskussionen im Forum beim „Stern“ liefen, wähnte ich mich da einigermaßen gestählt. Der „Stern“ hatte damals ein völlig unmoderiertes Forum, da musste man sich nichtmal anmelden.

    War schön.

    Aber auch anstrengend, denn manchesmal kamen scharenweise Kommentare Pro- oder Contra, da hieß es dann lange scrollen, Antworten lohnte nicht.

    Hier hingegen hält sich das doch moderat die Waage.
    Aber Sie mögen Recht haben.
    Was solls, mir sind die Russen samt Putin sympathisch als kleineres Übel und darum sondere ich – wenn man mich läßt – meine Sicht der Dinge ganz ohne Rubel ab.

    Andererseits:
    PS: Sollten hier KGB-Mitarbeiter (lieber noch Mitarbeiterinnen) tätig sein, bitte mich anbeamen, meine Identität sollte für einen Geheimdienst leicht herauszufinden sein. für 5 Euro schreib ich euch den 5-Zeiler eurer Wahl.

    Textprobe:

    Putin entlarvte sich mit der Moschee als verkappter Mahdi (jaja, andere Konfession – das ist gerade das Raffinierte). Dazu passt auch sein Wohlwollen gegenüber Iran und Syrien. Putin will ein Drittel der Muslime auf seine Seite ziehen, damit den Zugriff auf Saudi-Arabien erlangen und den Endsieg in Sachen Ölmonopol erringen. Darum läßt er seine KGB-Offiziere auch überall gegen Fracking hetzen.

    10 Zeilen, 10 Euro, ok so?

  82. Nun, Moslems leben in Russland schon seit mehreren Jahrhunderten.
    Die allermeisten von ihnen sind „moderat“, d.h. sie nehmen den Inhalt Koran nicht ernst (die meisten lesen ihn gar nicht), sondern pflegen lediglich ihre Bräuche und Traditionen, also sind „Kultur-Moslems“ (analog zu „Kultur-Katholiken“).

    Mit solchen Moslems kann man leben.
    Angesichts der Gefahr von IS versucht Putin, ihre Radikalisierung zu verhindern und sie auf seine Seite zu ziehen.
    Das ist aber eher ein Zeichen der Schwäche, gar keine Frage.

    Putin wird nicht nur auf PI kritisiert, sondern auch in Russland selbst, und zwar wegen seiner unklaren Ukraine-Politik.
    Angesichts der ungelösten Ukraine-Krise ist in Russland auch das neue militärische Engagement in Syrien heftig umstritten (man befürchtet z.B. die Antwort von IS in Kaukasus).

    Also, alles ist ziemlich kompliziert und schwer abzuschätzen.
    Die Lösung kann nur ein Abkommen zwischen USA und Russland bringen.
    EU hat da nichts zu melden.

  83. #114 Jakobus (25. Sep 2015 18:34)
    Allerdings, was ich nucht verstehe: was haben da ausgerechnet der Erdowahn und Holocausrtleugner Abbas in Moskau zu suchen? Wird Russland jetzt auch über die DITIB kolonialisiert?

    Die Türkei ist der Nachbar Russlands und man muss mit ihr die Beziehungen pflegen (eine Liebe ist es nicht, siehe Geschichtsbuch).

    Zu Palästinensern bestehen Beziehungen schon seit der sowjetischen Zeit, man will sie offensichtlich nicht abbrechen, um den Einfluss nicht zu verlieren. Auch hier handelt es nicht um Liebe / warme Freundschaft.

  84. #116 18_1968 (25. Sep 2015 18:43)

    Well done. Ironie ist immer gut, schon gar in diesen traurigen Zeiten.

    Aber im Ernst: So etwas vergleichbares habe ich hier schon des öfteren gelesen – und mich über die Blödheit von solchen „Propagandisten“ amüsiert.

    Am schönsten sind die Beiträge, die sich mit der inneren Motivation von Vladimirdemzukleingeratenen befassen und ihn ausgiebig erklären können.

    Manchmal habe ich mich schon darüber schief gelacht, insbesondere was den Anspruch dieser Primitivlinge angeht.

    Glauben die ernsthaft, jeder Deutsche spräche noch im „Goethe-Deutsch“?

  85. kein einziges Argument von Stürzenberger widerlegt. Schwaches Bild, kewil.

    Egal, nichts und niemand wird uns dazu bringen uns mit dem ungebildeten Repräsentanten (KGB&KPdSU) eines primitiven Imperialismus zu assoziieren, dessen blutdürstige Büttel Tausende unschuldige deutsche Frauen pervers vergewaltigten und Ungarn und die gesamte slawische Welt 40 Jahre versklavte.

  86. #116 18_1968 (25. Sep 2015 18:43)

    „PS: Sollten hier KGB-Mitarbeiter (lieber noch Mitarbeiterinnen) tätig sein, bitte mich anbeamen, meine Identität sollte für einen Geheimdienst leicht herauszufinden sein. für 5 Euro schreib ich euch den 5-Zeiler eurer Wahl.“

    Hahaha… sehr schön! 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=-qXi9hsHE78

  87. #120 lechtsrinks (25. Sep 2015 18:53)

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen !!!!!!!!!!

    Alles gesagt mit wenigen Worten.

  88. Übrigens, man erinnere sich, noch letzes Jahr konnte man auf PI lesen:

    Russland: Einschränkung des Islam eingeleitet

    http://www.pi-news.net/2014/12/russland-einschraenkung-des-islam-eingeleitet/

    Und im Januar 2015 zitiert „Russia Today“

    US-Sicherheitsberater Brzezinski: Den Islam gegen Russland instrumentalisieren

    Zbigniew Brzezinski, ehemaliger Sicherheitsberater zahlreicher US-Regierungen seit 1966, mahnte im Interview mit dem US-Sender MSNBC, dass der Islam nicht zum Feind der Amerikaner werden dürfe. Stattdessen plädiert der ausgewiesene Kreml-Feind für eine umfassende Destabilisierungspolitik – wenn nötig mit allen Mitteln – im gesamten eurasischen Raum, um Russland zu schwächen.

    Mehr:

    http://www.rtdeutsch.com/9308/international/sicherheitsberater-brzezinski-mit-dem-islam-gegen-russland/

    Gerade Zbigniew Brzezinski liebt den Islam, sieht Muslime als „natürliche Verbündete“ der Amerikaner und hasst Russland über alle Maßen. Brzezinskis Traum ist eine eine us-amerikanische-islamische Allianz gegen Russland nach dem Motto: „Gute, gottesfürchtige US-Amerikaner und gute, gottesfürchtige Muslime Seite an Seite gegen gottlose Russen. Nur ein toter Russe ist ein guter Russe.“

    Brzezinski ist z.B. auch ganz unglücklich über die enge Allianz der USA mit Israel, weil das die islamische Welt gegen die USA aufbringt, obwohl er, Brzezinski, doch für den Islam so wahnsinnig viel Sympathie hat und er so gerne eine „ewige Freundschaft und Allianz“ der islamischen Welt mit den USA gegen das „böse“ Russland sähe.

    D.h. man muss bei Putins Verhalten immer auch ein bisschen den geopolitischen Hintergrund im Blick haben.

  89. #123 Thomas_Paine (25. Sep 2015 18:55)

    Um das noch zu ergänzen:

    Zbigniew Brzezinski hätte gerne, dass die islamische Welt die USA so liebt (bzw. dass die USA und die islamische Welt einander so lieben), wie er selber den Islam liebt und Russland so hasst, wie er selber Russland hasst.

  90. #100 der dumme August (25. Sep 2015 17:28)

    . ein klein wenig Transnistrien

    Zu Transnistrien dürfte ich der einzige sein, der sich dazu qualifiziert äussern kann.

    Hier ein paar Grundlagen:

    1. In den 90ern stand Moldawien kurz vor einem Bürgerkrieg zwischen dem moldawischen und dem russischen Bevölkerungsteil. Historisch ist es eher so, dass qualifizierte „Ingenieurstätigkeiten“ eine Sache der Russen war. Die Moldawier sind traditionell Weinbauern; Moldawien war das grösste weinproduzierende Land in der UdSSR.

    2. Die Gefahr eines Bürgerkriegs wurde abgewendet durch die Vermittlungstätigkeit des sibirischen Politikers Alexander Lebed. Es wurde ein Kompromiss erzielt. Ein wichtiger Teil des Kompromisses war die Schaffung der weitgehend autonomen Region Transnistrien.

    3. Für das Aushandeln des Kompromisses wurde Alexander Lebed bei beiden(!) Seiten zum Volksheld erklärt. Ein Bürgerkrieg wäre das letzte gewesen, was irgendjemand in Moldawien haben wollte.

    4. Eine Weile lang schien es so, dass das (Rest-)Moldawien im Vergleich zu Transnistrien der „Sieger“ im ökonomischen Vergleich werden würde. Seit 10 Jahren ändert sich das Blatt; Hauptursache aus meiner Sicht die Auswanderung qualifizierter Fachkräfte (Ja, die gibt es da) nach Europa.

    5. Die CDU Moldawiens setzt nun verstärkt auf den EU-Beitritt des Landes. Dabei übersieht man (geflissentlich?), dass der Lebed-Kompromiss durch einen solchen Beitritt ausgehebelt wird.

    6. Es ist die CDU Moldawiens (und die EU), die in Moldawien „zündelt“. Weder Transnistrien noch Russland haben daran ein Interesse, der Status Quo ist genau das, was sie wollen und am „Brain Drain“ der Moldawier sind sie schuldlos.

  91. Richtig, Kewil! Außerdem hat das riesige Rußland auch ganz andere geschichtliche Verbindungen zum Islam als wir in Mitteldeutschland, nämlich seit Jahrhunderten msl. Völkerschaften im Land.

  92. 128 Stefan Cel Mare
    „Zu Transnistrien dürfte ich der einzige sein, der sich dazu qualifiziert äussern kann“

    Das liebe ich an PI,
    vom Hau-Drauf zur guten Information!

  93. Haha das ist der grosse Held Putin… Solch eine Riesenmoschee gibt es in den Staaten nicht,weil dort im gegensatz zum Kommunisten Putin-Staat Menschen auf die Strassen gehen würden um gg diesen Dreck zu demonstrieren ! Soetwas nennt man Demokratie ,einem Wort das es im Putin Land nicht gibt!

  94. Welche Leistung hat er denn vorzuweisen?
    ——————-

    Er hat Russland stabilisiert! Wäre es dort so weitergegangen wie unter Jelzin, dann hätten wir in den letzten 15 Jahren ganz andere Probleme gehabt.

    Das was bei uns hier falsch läuft, können wir nicht Putin ankreiden. Dafür sitzen die Verantwortlichen ganz woanders!

  95. Ganz am Rande: Ich mag es nicht, wenn auf PI so überhaupt keine Diskussion entsteht. Alle hauen hier nur ihren Kram raus und reagieren in keinster Weise auf die Meinungen anderer.
    Ich nehme mich da nicht aus, aber kriegt Ihr überhaupt noch selber Euer Umfeld mit, wenn Ihr etwas schreibt?

  96. 131 robicelcelbunicel
    „So etwas nennt man Demokratie“

    USA-NATO-EU brachten Demokratie nach
    . Jugoslawien
    . Afghanistan
    . Irak
    . Libyen
    . Syrien

    danke USA-NATO-EU

  97. Russland ist immer als islamischer Sonderfall zu sehen. Erstens wurde der Islam in der Sowjetunion genauso verfolgt wie alle anderen Religionen auch. Viele Muslime in der ehemaligen Sowjetunion waren und sind immer noch lediglich Karteileichen, so wie ja auch Atheisten in Deutschland Weihnachten oder Ostern feiern (mich eingeschlossen). Die Radikalisierung der Muslime wurde ab 1990 maßgeblich von Saudi-Arabien und deren Blutgeld vorangetrieben. Die Tschetschenen als Opfer der stalinistischen Deportation 1944 waren hierbei besonders im Fokus der Wahhabitischen Ketzer. Einerseits waren die Kaukasus-Muslime besonders rückständig und arm, andererseits litten sie aber auch stark unter dem Kommunismus. Die Tschetschenen wurden somit als nützliche Idioten für die Verbreitung der wahhabitischen saudischen Ketzersekte missbraucht. Es ist daher richtig wenn der russische Staat Moscheen baut und auch unter Kontrolle hat, einige Kommentatoren haben das ja hier schon völlig richtig erkannt. Die Tataren sind sowieso ein Sonderfall, schon im Zarenreich privilegiert und in der heutigen Zeit ist die große Mehrheit von Ihnen kaum religiös. Ein Besuch einiger Russland-Fresser in Tatarstan öffnet die Augen. Es ist daher völlig richtig, dass der Islam eine traditionelle Religion (seit über 1000 Jahren) auf dem Boden der Russischen Föderation ist, nichts anderes hat Putin auch gesagt. Die Finanzierung von Moscheen durch fremdes Geld muss in Deutschland verboten und mit allen Mitteln bekämpft werden! Dem Muslim Religionsfreiheit, dem Islam als „Religion“ darf der Staat keine Zugeständnisse machen. Wenn Muslime Moscheen wollen, dann sollen sie sich die selbst finanzieren und bauen.

  98. #133 Defekter Kompass (25. Sep 2015 20:15)

    „Ganz am Rande: Ich mag es nicht, wenn auf PI so überhaupt keine Diskussion entsteht.“

    Ja, das fände ich auch wünschenswert. Allerdings wäre da eine andere Software nötig und dann kommt noch der Zwang zur Moderation – wer wolle sich das antun?

    Diese BRD ist ein Zwangsjacket.
    Wer das noch nicht mitbekommen hat und weder „1984“ noch „Animal Farm“ noch „Schöne Neue Welt“ noch „Fahrenheit 451“ lesen möchte, der möge doch einfach mal per Google nach NSU-Leaks fahnden und sich dort zehn Minuten einlesen.

    Ich möchte diese Verbrechen endlich zweifelsfrei aufgeklärt wissen. So lange das nicht möglich, schlimmer noch: nicht gewollt ist, glaube ich diesem staatsähnlichen Gebilde hier, was sich „Deutschland“ zu nennen erfrecht, gar nichts mehr.
    Bezeichnend, daß bei Spon zum Themenkomplex NSU/Dönermorde NIE eine Diskussion zugelassen wird.

    Meiner Meinung nach greift diese Angelegenheit ganz tief in die Eingeweide der satten BRD, da spielen Nazispiele mit KKK in BW mit rein, PKK und Graue Wölfe und munter schlickt noch der Sachsensumpf vor sich hin.
    Dieses Land (nicht das Volk, hoffentlich) ist vollkommen verrottet, und das mag ein tiefenpsychologisches Moment zur Erklärung der Volksvergessenheit der Führungskaste sein.

    Könnte man ein Buch drüber schreiben, hilft in akuter Situation leider auch nicht weiter, guten Abend und danke für die Aufmerksamkeit.

    Und cetereo censeo (oder wie Lateiner das schreiben) wünsche ich mir die Vorschau zurück.

  99. #83 BRD-Insasse (25. Sep 2015 16:08)

    Ich verstehe sowieso nicht, warum so viele Putin anhecheln. Weil er gegen Europa oder die USA ist? Oder weil er mit nacktem Oberkörper jagen geht?

    Welche Leistung hat er denn vorzuweisen?

    Nur weil ich kein Freund der USA bin, muss ich doch nicht gleich Putinist werden! Oder ist Pest neuerdings erstrebenswerter als Cholera?

    Dann doch eher Orbán, der macht nämich genau das, was er sagt und sein Volk will. Und obwohl mehrere linksliberale ungarische Zeitungen gegen ihn hetzen, verschwindet keiner dieser Journalisten einfach, wie es in Russland regelmäßig passiert.

    Auch die alte Waffenbrüderschaft zwischen uns und Ungarn hat mehr Substanz als die kurze Liebelei mit Russland unter Bismarck. Historisch gesehen, waren die Russen schon immer unsere Feinde.

    ——————————————–

    Ich fühle mich manchmal wie im falschen Film .

    Ich , der ich bisher ein Sympathisant Putins war , sehe ihn jetzt mit anderen Augen . Wer diesem Bastard Erdogan eine Moschee dieser Grössenordnung präsentiert , ist nicht ganz dicht . Ein selbstbewusster Europäer schon gar nicht . Würde Erdogan auf die Idee kommen , in der Türkei eine Kirche für 10.000 Christen zu bauen und Putin zu präsentieren ??? Natürlich nicht !!!

    Warum dann aber eine Moschee dieser Grössenordnung in Moskau , dem Herzen Russlands ?!
    Nocheinmal : Das ist Verrat an seinem eigenen Volk .

    Mir war immer klar , dass Putin im eigentlichen Sinne kein völkischer Russe ist . Dass er aber seinem Volk derart in den Rücken fällt , habe ich nicht für möglich gehalten .

    Bleibt nur noch Ungarn . Wir konnten uns auf die Ungarn immer verlassen . Bei Orban spürt man geradezu seine Verbundenheit mit Deutschland .
    Keine Sorge , wenn die Merkel-US-Vasallen-Regierung weg ist , werden wir uns wieder unseren natürlichen Verbündeten zuwenden . Es ist mir dann eine Freude , Leute wie Orban an unserer Seite zu wissen .

    NS : Solidarität mit Kurdistan .
    Übrigens eine der wenigen , die dem IS Paroli bieten . Ich schätze dieses Volk sehr – wenn auch nicht in Deutschland und Europa .

  100. Das überrascht mich nicht. Putin hat sich schon immer bei den moslems eingeschleimt. Zwei mal im Jahr sperrt er halb Moskau ab, nur damit die moslems beten können.
    Wenn er richtig handeln würde, würde Bundesländer in Russland, in denen die moslems in Mehrheit sind, von Russland abtrennen und daraus eigene Staaten machen. Gleichzeitig ein russische „Guantanamos“ für Terroristen bauen. Aber nein, schleimen ist einfacher.

  101. #129 9 n.u.Z. (25. Sep 2015 19:45)

    Richtig, Kewil! Außerdem hat das riesige Rußland auch ganz andere geschichtliche Verbindungen zum Islam als wir in Mitteldeutschland, nämlich seit Jahrhunderten msl. Völkerschaften im Land.

    ——————————————–

    Mit Verlaub . Soll das jetzt ein Witz sein ?! Wir reden hier nicht von Randstaaten der russischen Förderation . Auch ist es mir herzlich egal , ob die Tschetschenen Moslems sind und in ihren Land ihre Religion praktizieren .

    HIER geht es um die Tatsache , dass Putin einem Europa – und auch Christenhasser Erdogan eine 10.000- Mann- Moschee in MOSKAU ( nicht in Grosny ) präsentiert !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Putin kennt natürlich auch die Expansionspläne dieses Irren … .

    Das ist abartig und Verrat am russischen Volk !

  102. Auch wenn es nicht ganz zum Thema passt, hier ein „nettes“ Video das zeigt, wie die deutsche Regierung sich im ihre Bürger SORGT und wie russische Regierung sich im ihre Bürger „sorgt“.
    Bei 5:50 ist die ärgste Stelle – Russischer LKW Fahrer ist mit offenen Brüchen eingeklemmt und die Rettungskräfte kommen nicht. Und das ist kein Einzelfall. Am besten einfach das ganze Video ansehen https://www.youtube.com/watch?v=JDSXGUMVGnk

  103. Die Diskussion um die Eröffnung der Moskauer Moschee ist völlig sinnentleert. Die Moslems dort wissen genau, wo sie sich befinden – RUSSLAND!!!

    Wenn sie über die Stränge schlagen, schützt sie weder irgendein Gesetz noch irgendeine verfilzte, proislamische Bürokratie. Auch die Medienlandschaft ist dort prorussisch, selbst Putingegner würden sich nicht öffentlich gegen die eigene Nation stellen. Art und Charakter russischer Sicherheitskräfte und russischer Gefängnisse verlocken die Moslems auch nicht gerade zum Aufstand.

    Die Islamisierer denken in größeren zeitlichen Dimensionen als wir. Sie hoffen einfach darauf, daß eines Tages ein Nachfolger Putins nicht mehr dessen Entschlossenheit und Härte aufbringt, so daß man das Reich infolgedessen spalten, zerstören und am Ende als Kalifat wiederauferstehen lassen kann.

  104. 144 dreadnought
    „Wie lange will und kann sich PI eigentlich diese Artikel des Herrn K. noch leisten?“

    solange USA-NATO-EU

    . Jugoslawien
    . Afghanistan
    . Irak
    . Libyen
    . Syrien
    . Jemen

    Demokratie verbreitet?

  105. #11 RevolutionPower (25. Sep 2015 14:28)

    Nanu ein kleiner pro Musel Bericht hier? Verwundert bin.
    __________

    gibt es von kewil schon lange. nur geschickt getarnt. ich habe schon immer gesagt, kewil ist ein linkes islam u-boot. zumindest schadet er PI und unserer sache wie kein anderer.
    er und seine ami hassenden moslem,npd,antifa verschwörungsjünger hier waren der grund warum ich (und andere), vor jahren, jegliche werbung für pi eingestellt habe.

  106. Ich finde das der Islam nichts in Europa zu suchen hat.

    Bitte, das geht nun an die PI-Administration: Bitte hetzt euch gegenseitig nicht auf, wir müssen alle an einem Strang ziehen und den Islam Paroli bieten.

  107. NOCH EINMAL ZUM STÜRZENBERGER ARTIKEL GENERELL

    Etliche Disputanten sind auf einem völlig falschen Dampfer, indem sie sich nur zu gern vormachen, in diesem kernigen Russen eine Alternative zu den Schlaffis zu setzen, die die deutsche (und europäische) Politik beherrschen.

    Ja ganz toll ist es, in diesem Diktator eine Person zu sehen, die es den Moslems „mal so richtig zeigt“.

    Hier hat der Artikel von Herrn Stürzenberger sicherlich einige enttäuscht.

    Also bitte Abschied nehmen von den schönen Illusionen!

    Putin ist für NIEMANDEN ein „Partner“ in dem Sinne, wie man sich jemand mit dieser Bezeichnung vorstellt.

    Putin ist eine ansteckende Krankheit, die alles zersetzt, was sich mit ihm einlässt (Merkel, Steinmeier und Konsorten, insoweit bei denen noch eine zerstörbare Struktur vorhanden war). Oder wo er sich einmischt. Siehe nur Ukraine.

    Aber die Russen brauchen ganz sicher immer jemanden, der für sie vordenkt. WAS der so genau denkt, spielt keine Rolle. So war das schon seit Jahrhunderten.

    Für die meisten Russen waren schon immer in ihrer subalternen Haltung solche „hohen“ Dinge wie Staatsaufbau oder gar Einmischung in kommunalen Angelegenheiten ein Fremdwort.

    Ich habe das selbst miterlebt. Während der Sowjetzeit „Amerikanski schlecht“. Dann nach dem Zerfall der UDSSR „Amerikanski sehr gut, sogar Vorbild wegen Amerikanski Lebensstil“. Jetzt wieder einmal „Amerikanski ganz schlimm und vor allem gefährlich“.

    Wie blöd muss ich im Internetzeitalter (!) eigentlich sein, um mir solche Wendungen schönreden zu lassen? Und dabei tatsächlich noch Anspruch darauf zu erheben, ernst genommen zu werden?

    Ich habe mich ja schon des öfteren über die – meiner Ansicht nach merkwürdigen Erscheinungen im deutschen Wesen ausgelassen.

    Aber ich muss sagen, die Russen sind noch einen Zahn schlimmer.

    Wer sich jeden Abend diesen verschlagenen, machtgeilen und völlig skrupellosen Typen zu der pathetischen Aufpeitschmusik von Sviridov in der staatlichen Verdummungssendung „Vremja“ ansehen kann (ohne zu kotzen), der muss einen ganz besonders schweren persönlichen Defekt besitzen.

    Wie gesagt, es ist eine Frage MEINER eigenen Persönlichkeit.

    WIE stehe ICH zu den Regierenden? Glaube ICH denen oder finde ICH das ganze Regierungstheater à la Merkel nur noch lächerlich (eine Haltung, die ja die Disputanten in Bezug auf D hier vereint).

    Immerhin gibt es ja hier in D wenigstens noch die Kategorie „Andersdenkende“.

    Und ich glaube auch, dass der Anteil an Andersdenkenden hier in D zum Glück sehr viel höher ist als in Russland.

    Wer sich von diesem Zwerg die Welt erklären lässt, hat selber einen geistigen Defekt, und zwar einen irreparablen.

    Wenn dieser Typ mit seiner widerlichen „Politik“ hier auf so viel Beifall trifft, kann ich PI nur dafür loben, einen anderen Akzent gesetzt zu haben.

  108. Nein Kewill, Putin ist sicher nicht der Messias. Du argementierst wie Moslems. Islam hat ja auch nichts mit Islam zu tun…

  109. einfache Dinge

    Führer
    Putin
    steht mit all seiner Kraft für Russland ein.
    Merkel
    und ihr Umfeld verrät Deutschland täglich.

    persönliches
    Putin
    zeigt Sympathie für Deutsche.
    Obama
    zeigt Antipathie für Deutsche.

    staatliches
    Deutschland und Russland
    haben gemeinsame Interessen.
    Deutschland und die USA
    haben gegenläufige Interessen.

    ich verachte Merkel und Obama
    ich achte Putin

  110. #150 der dumme August (26. Sep 2015 14:58)

    Demnächst auf „russisch“ bitte!

    Wäre wirklcih schade, wenn die Russen Ihre wertvollen Beiträge nicht verstehen würden.

Comments are closed.