Print Friendly, PDF & Email

imageManch einer erinnert sich vielleicht noch an den syrischen „Flüchtling“, dem in Ungarn von einer Kamerafrau ein Bein gestellt wurde, sodass dieser mit seinem Sohn auf dem Arm zu Boden stolperte. Die Kamerafrau, Petra László, verlor darauf ihren Arbeitsplatz, und der „Flüchtling“, Osama al-Abdelmohsen, schaffte es zur Begeisterung unserer Medien ins schöne Berlin (ohne seine Frau, versteht sich). Er sei in seiner Heimat Syrien ein beliebter Fußballtrainer gewesen, konnte man der Presse entnehmen. Was man aber nicht lesen konnte: Osama al-Abdelmohsen zeigte bis vor kurzem auf seiner Facebook-Seite die Flagge der islamischen Terrorvereinigung Al-Nusra-Front.

Dies berichtet THEREBEL.media in nachfolgendem Video:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

145 KOMMENTARE

  1. Jetzt weiß ich auch warum unser Justizirrtum, der Heiko, bei Facebook das löschen sog. „Hasskommentare“ durchsetzen sollte. Schau Euch einfach mal die Facebookseite seiner Mutti Angela an.

  2. Na. Ein Terrorist mehr oder weniger in Berlin, fällt nicht auf. Halt mal ein muslimischer Terrrorist zu den sechshundertungeraden Staatsterroristen.

    Wird langsam eng.

    Problem nur, das außerhalb des Internets niemand davon erfährt…

  3. OT
    Tagesschau 17.00 Uhr:

    RWE und Eon stehen vor der Pleite.
    Energieversorger-Rettung ist das Wort der Stunde.

    Weiteres Thema:

    Die Plattenbau-Rettung.

    Flüchtlinge sollen in Plattenbauten im Osten angesiedelt werden.
    Musterprojekt: Cottbus.
    Bilder von hübschen Flüchtlingsmädchen und Energie Cottbus-Flaggen werden gezeigt…..

    Nicht repräsentative Bilder, reine Gefühlsduselei… Propaganda aus dem Lehrbuch!

  4. der erste auffällige Eindringling ist ein Terrorist. — So ein Zufall !? — Vorher bei n-tv ein Mohammed, der am ungarischen Zaun jammert, mit Goldkette und Rolex(?). Der gehört bestimmt auch zu IS und vielen anderen „Asylanten“ sieht man das auch schon an. —

  5. Die Geschichte von dem Mann müsste sich doch leicht überprüfen lassen. „Beliebte Fußballtrainer“ müsste man ja auch im Ausland kennen. Zumindest aber müsste der Namen vielen Syrern bekannt sein, wenn er so ein beliebter Trainer im eigenen Land war.

    Wenn den aber niemand kennt, kann man vermutlich davon ausgehen, daß die Geschichte nicht ganz rund ist.

    So wie die Geschichte von Aylans Vater. Gibt es was Neues zu dem eigentlich?

  6. Die dummen Kommentare im deutschen TV zu den Ausschreitungen kann man nicht mehr hören und nerven nur noch ab!

    Die Uhr für Deutschland tickt, der Krieg beginnt!

  7. Ganz nebenbei: die meisten dieser Flüchtlinge sind Sunniten, jene Leute, die sich von den Islamisten aufhetzen ließen, gegen ihren rechtmäßigen Präsidenten zu rebellieren.
    Wenn diese Leute wirklich den Frieden wollten, könnten sie ihn schon morgen haben.
    Na gut, der Islamische Staat ist noch da.

  8. Hier ein treffender Text von der Kanareninsel La Palma :

    Asylproblematik – Deutschland ist Angezählt –

    Manfred Betzwieser

    Späte Kehrtwende in der Asylproblematik –
    Asylproblematik

    Mit Verwunderung und Kopfschütteln wird auch aus dem Ausland die Behandlung der Asylproblematik in Deutschland beobachtet.

    Schließlich hat die Wendehals Taktik von Frau Merkel Auswirkungen bis nach La Palma …und wir liegen geografisch auf dem afrikanischen Kontinent.

    In berauschter Gutmensch Mentalität werden erst alle „armen“ Asylanten gerufen. „Eine Obergrenze gibt es mit mir nicht“ – und alle Folgen dem freudigen Weckruf.

    Ob nun tatsächlich Kriegsflüchtling, Wirtschaftemigrant, Krimineller, Mörder oder Kämpfer der islamischen IS Miliz. Alle Flüchtlinge kommen ja sowieso aus Aleppo oder Kobane in Syrien. Keiner kann dies überprüfen.

    Auf diese barmherzige Aufforderung in das Land „wo Milch und Honig fließt“ zu eilen, folgt jetzt eine wahre Völkerwanderung.

    Kostenloser Bahntransport, von Gutmenschen mit „Welcome“ Schildern begrüßt, mit Kleidung und Nahrung versorgt und eine Wohnung plus Arbeitsplatz versprochen. Die Smartphones hat man gleich mitgebracht, um Instruktionen zu empfangen und aktuelle Lagemeldungen abzugeben. Es sind nicht die Ärmsten die sich auf der Flucht befinden. Die wirklich Hilfsbedürftigen mussten mangels Geld zu Hause bleiben.

    Moderne Kriege werden so geführt. Hierzu braucht man keine Waffen. Menschenmassen sind das Mittel. Fotos mit tränenden Kulleraugen werden gezielt plaziert und unters Volk gebracht um noch die letzten Zweifel zu beseitigen. Alle Gesetze sind für die anrückende Armada außer Kraft gesetzt worden. Keine Pass-Kontrolle und kein Überblick wer den überhaupt soeben die Landesgrenze überschreitet. Schön gemischt mit echten und „Schein“-Flüchtlingen, die Deutschland noch umkrempeln werden.
    Von Gutmenschen und Wutbürgern

    Ein trojanisches Pferd, geschickt von den Machern und Hintermänner eingefädelt .. und der Gutmensch fällt darauf herein. Alle die eine andere Meinung vertreten wandern nach Gutmensch-Retorik in die Nazi-Ecke oder werden als „Pack“ beschimpft.

    Armes und geblendetes Deutschland. Viel zu spät hat nun auch Frau Merkel gemerkt, wie der Hase läuft und ad hoc alle Grenzen nach Süden und Osten schließen oder kontrollieren lassen. Ein Armutszeugnis und Wortbruch der nun bekehrten Bundeskanzlerin und eine Katastrophe für die EU Nachbarländer.

    Aber der Tsunami ist bereits im Gange und nicht mehr zu stoppen. Die Menschenmassen werden sich zunächst an den Grenzen stauen, um dann die Dämme zu brechen und das Land zu fluten …und millionenfacher Nachschub steht an den Grenzen von Afrika schon bereit um zu starten. Die Asylproblematik wird dann erst richtig prekär.

    Dinge über die ich bereits vor Jahren geschrieben hatte …und Frau Merkel hat trotz ihrer ganzen Geheimdienst-Informationen erst jetzt die Konsequenz richtig erfasst. Frau Merkel ist die Kanzlerin der Deutschen und dem Wohl ihrer Bürger und Wähler verpflichtet – das hat sie wohl vergessen.

    Sie ist nicht die Kanzlerin der USA, der Banken, von Griechenland oder ausländischen Flüchtlingen.

    Jetzt ist es bereits fast zu spät. Auch die schweigende Mehrheit der Deutschen sollte jetzt endlich aufwachen, wenn sie in Zukunft nicht morgens um 4 Uhr vom Ruf des Muezzins geweckt oder das oben-ohne Baden auf den Isar-Wiesen oder ein Gläschen Wein in der Öffentlichkeit weiter genießen möchte. Diese elementaren westlichen Freiheiten wird es dann nicht mehr geben.

    „Wir kümmern uns um das Wohl der Muslime in Europa. Wir werden es nicht zulassen, sie zu verachten und die Rechte unserer Brüder zu erniedrigen. Der Islam wird in ein paar Jahren die Hauptreligion von Europa sein. Es ist Zeit laut zu sagen: Europa, hier sind wir“ – Ausspruch des Imam iranischer Herkunft, Anjem Choudary.

    Es sind keine utopischen Schreckensvisionen, sondern der Weg auf dem sich Deutschland bereits befindet und selbst hinein manövriert hat.

    Natürlich muss notleidenden Flüchtlingen geholfen werden. Aber das Allgemeinwohl, das Recht auf einen eigenen Staat, die freie Meinungsäußerung – alle Freiheiten und Grundrechte die der deutsche Staat hervor gebracht hat, dürfen im Freudentaumel und dem Ego der Gutmenschen nicht geopfert werden. Es ist Selbstbetrug und Selbstbefriedigung sich als „Der Gutmensch“ in der Welt an vorderster Front zu sehen und bewundern zu lassen.

    Hier wirken keine natürlichen Kräfte, sondern eiskaltes Kalkül von dunklen Strippenziehern und Geldgebern im Hintergrund …und die werden nach Auftragsdurchführung den Träumer von Multikulti sehr schnell auf den harten Boden der Realität zurück holen und ihn mit ihren Spielregeln vertraut machen.

    Bleibt zu hoffen, dass es nur eine böse Vorahnung von mir bleibt. Es soll jedoch dazu anregen, über die eigene Situation und über ihr Deutschland und die Zukunft ihrer Kinder einmal etwas tiefer nachzudenken.

    Auch die Kanaren werden wieder einen Schub von Flüchtlingen abbekommen. Jeder der bereits seinen Koffer gepackt hat und sich auf der Reise befindet, wird nicht wegen Merkels Stimmungswandel die „Flucht“ jetzt abbrechen. Zur Not ist auch Spanien als Zwischenstation noch vorübergehend geeignet.

  9. THEREBEL.media

    ist der HAMMER!!

    Bitte an PI:

    Crowdfunding starten, um eine deutschsprachige Version raus zu bringen.

    Erster Schritt: Synchronsprecher, Übersetzer finden und finanzieren.

  10. Jetzt kommen wieder Frauen- und Kinderkrieger an der Grenze zum Einsatz. Immer das gleiche Muster der gestörten Mohammedaner.

    Wird lustig an der ungarischen Grenze!

  11. Das war doch der von den Grünen instruierte Betrüger mit der „Bio macht schön Tasche“, die auch immer die C. Roth und die Katrin Göring tragen.

  12. die Ilegalle Moslieme überschritten Grenze von jedem Land,machen noch teroranschlag,und von Merkel sind noch willkommen,ganze Deutschland besetzen,wie kann das alles so gehen?Haben wir keine Soldaten?die sind zuständig das Land gewehren aber der Misere hat Bundeswehr kaputt gefahren,wie können unz wehren nur mit Messer und Gabel

  13. Mich wundert nix mehr.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Viele-Syrer-kommen-nicht-aus-Syrien

    Eine syrische Identität ist unter Flüchtlingen begehrt.
    Wer belegen kann, dass er aus dem Bürgerkriegsland geflohen ist, hat in Deutschland gute Aussichten auf Asyl. Deshalb geben sich immer mehr Flüchtlinge als Syrer aus, obwohl sie aus einem anderen Land kommen.

    Berlin/Capital of Scheißhaufistan. Immer wieder hatten Helfer in den vergangenen Tagen Zweifel geäußert und erklärt, dass eine große Anzahl der Einreisenden falsche Angaben zu ihrer Herkunft macht.

    Jetzt bestätigt erstmals Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) diese Beobachtungen:

    „Mindestens ein Viertel der angeblich aus Syrien kommenden Flüchtlinge stammt nicht aus Syrien, sondern aus anderen arabischen oder afrikanischen Ländern“, sagte Caffier, der auch dem Verteidigungsausschuss des Bundesrates vorsitzt, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), dem diese Zeitung angehört.

    Caffiers Aussage deckt sich mit Angaben von Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG):

    „Fast ausnahmslos jeder Flüchtling gibt vor, Syrer zu sein. Tatsächlich kommen viele aus allen möglichen Ländern, selbst aus Schwarzafrika.“

    Falsche Identitätsangaben seien „an der Tagesordnung“.

    Wer Geld habe, lege gefälschte Pässe vor.

    Andere gäben an, keine Ausweispapiere mehr zu besitzen. Schon vergangene Woche hatte der marokkanische Dolmetscher Merouane Missaoua einem Korrespondenten des Deutschlandfunks gesagt, viele der von ihm am Wiener Westbahnhof Befragten kämen ihrem Dialekt nach entweder aus nordafrikanischen Maghreb-Staaten wie Marokko oder Libyen oder von der Arabischen Halbinsel.

    Vor einer Woche hatte der deutsche Zoll mehrere Pakete mit gefälschten und echten syrischen Ausweisen abgefangen.

    Eine syrische Identität ist unter Flüchtlingen begehrt.

    Wer belegen kann, dass er aus dem Bürgerkriegsland geflohen ist, hat in Deutschland gute Aussichten auf Asyl.

    Ende August setzte Deutschland das Dublin-Verfahren für Syrer aus. Damit sind syrische Flüchtlinge nicht mehr verpflichtet, sich in dem Land registrieren zu lassen, in dem sie erstmals den Boden der EU betreten haben.

    „Wir beobachten mit Sorge“

    Nicht alle Menschen, die über Ungarn und Österreich als Asylsuchende nach Deutschland kommen und sich als Syrer ausgeben, sind tatsächlich Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien.

    Die Einschätzungen der Behörden zu falschen Identitäten von Flüchtlingen decken sich mit jenen der oppositionsnahen syrischen Gemeinde in Deutschland.

    „Wir beobachten mit Sorge, dass sich zunehmend Nichtsyrer als Syrer ausgeben, um einen Aufenthaltstitel in Deutschland zu erlangen.

    Was machen die erst, wenn sich Neger als Eskimos ausgeben?

    Diese Entwicklung ist sehr zum Nachteil der schutzbedürftigen Syrer“, sagt Bassam Abdullah vom Berliner Büro der oppositionellen Syrischen Nationalen Koalition.

    Der inoffizielle Botschafter Syriens in Deutschland bietet den Behörden seine Hilfe an: „Die Syrische Nationale Koalition könnte in Einzelfällen bei der Feststellung der Identität helfen“, erklärte Abdullah dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

    Noch ein weiteres Problem beschäftigt derzeit deutsche Innenpolitiker und Geheimdienste:
    die Frage der inneren Sicherheit.

    „Dem Bundesnachrichtendienst und befreundeten Diensten liegen Hinweise darüber vor, dass sich unter den Flüchtlingen auch Salafisten und potenzielle Gefährder befinden“, bestätigte erstmals Innenminister Caffier dem RND:

    „In Sicherheitskreisen müssen wir das bedenken. Der unkontrollierte Zufluss von Flüchtlingen hat dafür Tür und Tor geöffnet.“

    Bislang hatten deutsche Sicherheitsbehörden bestritten, dass es derartige Hinweise gibt.

    „Wir müssen wachsam sein“

    Die Polizei verfügt offenbar über ähnliche Informationen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte am vergangenen Sonntag die Wiedereinführung von Grenzkontrollen mit den Worten erklärt, diese seien „auch aus Sicherheitsgründen dringend erforderlich“.

    Gewerkschaftschef Wendt sagte dazu: „Das war genau der Hinweis darauf, dass sich zahlreiche Gefährder unter die Flüchtlinge gemischt haben.“

    Auch laut Stephan Mayer (CSU), Innenexperte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, sind solche Fälle nicht auszuschließen.

    Die Bundessicherheitsbehörden hätten inzwischen eine Arbeitsgruppe gebildet, um das Problem in den Griff zu bekommen.

    Man wisse, dass Salafisten versuchten, unter Flüchtlingen Personen zu rekrutieren. „Wir müssen wachsam sein.“

    Unterdessen setzen sich immer mehr Flüchtlinge auf ihrem Weg in die zugewiesenen Flüchtlingsheime ab.

    In der Nacht zu Dienstag zogen Asylsuchende mehrmals in einem Sonderzug von München nach Berlin die Notbremse, um auf freier Strecke auszusteigen.

    Ein Sprecher der Bundespolizei in Berlin sagte, dass am Zielbahnhof Schönefeld in Brandenburg nahe der Berliner Stadtgrenze von 518 erwarteten Flüchtlingen noch 339 ankamen.

    Knapp 180 Flüchtlinge waren nach mehreren Notbremsungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt abgesprungen.

    „Die sind dann einfach mal weg. So etwas passiert immer wieder.

    Die Dunkelziffer derjenigen, die untertauchen, ist hoch“, sagte Polizeigewerkschaftschef Wendt.

    TOLL! 🙁

    Have a nice day.

  14. BITTE DRINGEND MAL RECHERCHIEREN! 5 Millionen in 12 Monaten!!!!!

    Laut Königsteiner Schlüssel nehmen wir derzeit fast 5 Millionen im Jahr auf!!!

    Jena muss 600 Leute im Monat aufnehmen, das sind für die Stadt Jena gerade einmal nach Königsteiner Schlüssel 5,3% von ganz Thüringen, welches nur 2,74% Asylforderer der ganzen Bundesrepublik aufnehmen muss, die Rechnung ist einfach und lautet also:

    600 (die im Monat in Jena aufgenommen werden)

    mal 18,8 (das sind die Prozente für Jena, gemessen am Volumen für Thüringen)

    mal 36,36 (das sind die 2,7%, die Thüringen aufnehmen muss, auf die ganze Republik berechnet!)

    – das sind 410.000 PRO MONAT!!!! in der BRD

    und das mal 12 Monate im ganzen Jahr 4,9 Millionen!!!!

    ….

    Jena. Bis zu 3.000 Flüchtlinge und Asylbewerber werden in diesem Jahr in Jena leben. Dreifach so viele wie ursprünglich geplant. Dies teilte die Stadtverwaltung Jena am Dienstag mit. Die Stadt Jena könne diese Zahlen verkraften, wird Barbara Wolf, Fachdienstleiterin Soziales, in den Tageszeitungen zitiert.

    ALSO kommen allein bei bisherigem Volumen 2.000.000 Asylbewerber ins Land, NICHT eine Million. UND durch den Ansturm, den wir nun erleben, sind es in 12 Monaten 5 Millionen mehr als jetzt! PLUS Familienzuzug!!! Die Regierung lügt uns die Hucke voll!!!!

    Quelle: http://www.jenaer-nachrichten.de/stadtleben/2579-bis-3-000-fl%C3%BCchtlinge-erwartet-jena-bis-jahresende

  15. Es wurde gesagt, daß die ungarische Grenze jetzt fest für 30 Tage zubleibt! Da kommt KEINER mehr durch!

  16. Mit Harz4 fianzieren wir hier in Deutschland eine ganze Terrorarmee.

    Mein Gott wer stoppt die irre Merkel?

    Gibt es keine Bundeswehreinheit die da putschen könnte?

  17. So kommen tausende Terroristen her,
    und Merkel und verblödete GutmenschInnen freuen sich.

    Ich nicht.

  18. @ #26 Templer

    Das deutsche Volk muss seiner irren Regierung sofort den Saft abdrehen!

    GENERALSTREIK JETZT!!!

  19. Grenze Ungarn:
    Die jungen Männer sind in guter körperlicher Verfassung, sie geben nicht auf und gehen immer wieder auf die Grenze zu!

  20. Das ist ja wirklich unglaublich.
    Wann steht sowas eigentlich mal im SPIEGEL

    Ist nur noch eine Frage von Wochen, bis der Terror auch hier losgeht!

    1Mio Flüchtlinge- davon 1 Prozent Terroristen = 10000 Terroristen….

  21. Aber schön, dass die Lügenmedien uns ausnahmsweise Live-Bilder der vielen gewaltbereiten Steinewerfer zeigen. Natürlich nicht, ohne 95 Mal pro Minute zu erwähnen, dass es sich dabei um „verzweifelte Flüchtlinge“ handelt. Aber immerhin ein Fortschritt. Sind wohl nicht viele Frauen und Kinder vor Ort, die man stattdessen zeigen könnte.

  22. #30 Marie-Belen (16. Sep 2015 17:46)

    Grenze Ungarn:
    Die jungen Männer sind in guter körperlicher Verfassung, sie geben nicht auf und gehen immer wieder auf die Grenze zu!
    =========================================
    Dann müssen die ja eine richtig gute Willkommenskultur haben *g

  23. Ich habe Angst;
    ich bin mir sicher, die haben bereits den Krieg in unsere Städte und Gemeinden gebracht.

  24. #24
    Danke für den Bericht.
    Es kommen immer neue Probleme auf uns zu. Aber eigentlich sollten das gar nicht unsere Probleme sein!
    Baut lieber gute Schulen, Unis, Krankenhäuser UND SCHICKT BITTE KONDOME NACH AFRIKA!

  25. #5 Carmen Mannheim (16. Sep 2015 17:15)

    Ja, vor allem die kleine Mädchen. Ich muß mittlerweile schon immer lachen, denn die Systemmedien zeigen nur Mütter mit Mädchen im Kleinkindalter. Und zwar in so einer absurden Häufung, daß es schon ungewollt komisch und vollkommen lächerlich wirkt. Wenn man sich dann noch die ungeschnittenen Bilder vor Augen führt, kann man es eigentlich kaum fassen, daß da noch einer zum „Betroffenen“ wird.

  26. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihn höchst persönlich gelockt und er ist auf die Sozialleistungen abgefahren!
    Wäre Merkel nicht so bunt und islamfreundlich, dann hätten wir hier 500’000 Zukunfts-Islamisten weniger in Deutschland!

  27. #23 annadomini 

    Hier im Radio kam eben das in NRW derzeit 3000 (dreitausend) Flüchtlinge pro Tag! ankommen.

  28. Die Asylantenheime sind in Deutschland wie mit einem engmaschigen Spinnennetz überzogen. Von daher können Gewaltbereite taktisch gut von überall losschlagen. Und dank Smartphones genügt ein Aufruf des Kalifen… oh my god

  29. Es fällt zunehmend schwer, sachlich zu bleiben:

    2:46
    Übervolle Kitas wegen Flüchtlingszustroms

    Der große Flüchtlingszustrom führt zu Enge in einigen Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern. In einzelnen Landkreisen gebe es Überbelegungen, sagte Sozialministerin Birgit Hesse in Schwerin. „Es ist aus unserer Sicht notwendig, dass in der aktuellen Situation die Einrichtungen vor Ort flexibel mit dem Fachkraft-Kind-Schlüssel umgehen können und müssen.“ Ob es dafür einer gesonderten rechtlichen Regelung des Ministeriums bedarf, werde geprüft. Das geltende Gesetz sieht in Mecklenburg-Vorpommern eine Krippenerzieherin für sechs Kleinkinder und eine Kita-Erzieherin für 15 Drei- bis Sechsjährige vor.

    Kollaps.

    14:10
    Kreuzfahrtterminal in Kiel als Flüchtlings-Notunterkunft

    Mehr als 200 Flüchtlinge haben in der Nacht zu Mittwoch das Kieler Kreuzfahrtterminal am Ostseekai als Notunterkunft genutzt. Feuerwehr und Hilfsorganisationen stellten im Fährterminal Betten auf und sorgten für die medizinische Versorgung von 228 Menschen, darunter 28 Kinder, teilte die Stadt Kiel mit. Zudem gab es warme Mahlzeiten für die Flüchtlinge.

    Das Terminal kann nur bis Freitagnachmittag als Notunterkunft dienen, denn am Samstag machen in Kiel Kreuzfahrtschiffe fest. Was in der nächsten Woche passiert, sei noch offen: „Wir denken von Tag zu Tag“, sagt ein Sprecher des Kieler Hafens.

    Kollaps.

    Alle Bereiche des täglichen Lebens stehen inzwischen für Deutsche unter „Flüchtlingsvorbehalt“. Dabei ist Deutschland offiziell weder weder im Krieg, noch in einer direkten Nachkriegszeit.

    Menschgemachte Katastrophen geschehen immer durch multiples Kettenversagen, das an einem bestimmten Punk durch einen einzigen weiteren Zusatz blitzschnell zum Kollaps führen. Dieser letzte Zusatz war die Einladung der großen Diktatorin an ganz „Syrien“. Nachdem über Jahre zuvor sämtliche rechtlichen und faktischen Hürden systematisch geschleift wurden.

    Die Mordmamsell muß vor Gericht.

  30. #25 Marie-Belen (16. Sep 2015 17:37)

    Hysterisch schreiende Frau, die es nicht fassen kann, da die Grenze verteidigt wird!

    Das sah so aus, daß das für ein anderes Filmteam gestellt wurde. Ein Typ hat sie angefeuert oder dirigiert. Scheusslich.

  31. Städte werfen alte Mieter raus um Flüchtlinge einzuquartieren

    16.09.2015

    Immer mehr Städte und Gemeinden kündigen Mietern, weil sie die Wohnungen für Flüchtlinge brauchen. Das führt zu äußerst kontroversen Diskussionen im Internet – wo harsche Kritik an diesem Vorgehen schnell gelöscht wird. Ein Fall aus Nieheim / NRW ist besonders krass.

    Immer häufiger kündigen Städte und Gemeinden alten Mietern, um in eigenen Gebäuden Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen. Das führt oft zu erhitzten Diskussionen im Internet.

    Eine Entscheidung der Stadt Nieheim / NRW in Sachen Flüchtlinge sorgt derzeit für besonders erregte Debatten. Der Bürgermeister hat mehreren Mietern von städtischen Wohnungen kurzfristig die Verträge gekündigt, um dort künftig Asylbewerber unterzubringen. Laut Bürgermeister Rainer Vidal blieb der Stadt keine andere Wahl. Er räumte zwar war ein, dass es andere Leerstände in der Nieheimer Kernstadt gibt. Es sei aber kein Haus dabei, das ins Konzept passe.

    Zur Kritik, warum die Flüchtlinge nicht in Außenbezirken untergebracht werden können sagte der Bürgermeister: Er wolle den Flüchtlingen lange Wege zum Einkaufen und zum Arzt ersparen.

    Tip(p) Kommentare und den dazugehörigen Zeitungsartikel lesen!

  32. #17 sator arepo (16. Sep 2015 17:30)

    Das war doch der von den Grünen instruierte Betrüger mit der „Bio macht schön Tasche“, die auch immer die C. Roth und die Katrin Göring tragen.

    Davon habe ich auch in einem anderen Forum gelesen. Das war wohl ne Tasche von den österreichischen Grünen, wenn ich mich recht erinnere. Wo er die wohl her hatte? Mmh …

  33. @#25 Marie-Belen (16. Sep 2015 17:37)
    @#50 Koranthenkicker (16. Sep 2015 18:01)

    Die wurde gerade bei N24 in einem Beitrag verwertet. Pallywood.

  34. Vorhin in den Nachrichten:

    Anlandung weiterer Invasoren per Schlauchboot in Griechenland und für ne Sekunde sieht man eine fette, ungepflegte westliche Trulla mit verfilzten blonden Rastazöpfen, die denen noch beim Aussteigen hilft.

    Würde mich nicht wundern, wenn das ne Deutsche ist.

  35. Und solche Typen laufen schon zu Tausenden in Deutschland rum, werden von uns bedient, bespaßt …….
    Was hatten wir doch einmal für ein schöönes Land!

  36. Das Beispiel zeigt das vollständige Versagen der EU-Grenzkontrollen, die Jihadisten ungehindert passieren lassen.

    Bei Merkel kann von einem Versagen nicht mehr gesprochen werden. Von Merkel wurde das Gesetz vorsätzlich gebrochen. Sollten Jihadisten aktiv werden, was zu erwarten ist, trägt Merkel die volle Verantwortung.

    Merkel hat ihren Amtseid vorsätzlich gebrochen.

  37. Osama Abdul Mohsen hat in Syrien als Trainer des Fußballvereins Al-Fotuwa gearbeitet. Als die spanische Trainervereinigung Cenafe das mitbekam, bot sie Mohsen Hilfe an. Mohsens Frau und zwei weitere Kinder sind in der Türkei.

    Also handelt es sich nicht um syrische Flüchtlinge, da sie in der Türkei ja bereits Zuflucht gefunden hatten.

    Dutzende Spanier warten am Bahnhof von Madrid auf die Familie, um sie willkommen zu heißen, berichtet „El Pais“.

    Es gib auch bereits eine Facebook-Seite in spanischer Sprache von Osama Abdul Mohsen. Einfach bei der Such eingeben, erscheint sofort.

    Man sollte die Spanier informieren, dass sie einen Al Nusra Sympathisanten oder gar sogar Terroristen empfangen!

    Hier die Seite von http://www.cenafe.es/contacto mit den Kontaktdaten. Wer spanisch schreiben oder sprechen kann bitte informieren:https://www.youtube.com/watch?t=255&v=8PvwqKl9ghs

  38. #34 Marie-Belen (16. Sep 2015 17:50)

    Ich habe Angst;
    ich bin mir sicher, die haben bereits den Krieg in unsere Städte und Gemeinden gebracht.
    —————————————-
    Mir geht es genauso. Man bekommt wirklich Angst vor dem was hier anscheinend noch auf uns zu rollt. Was muss noch passieren bis dem Spuk jemand ein Ende bereitet?

  39. #45 VivaEspana (16. Sep 2015 17:59)

    Wer hätte das je gedacht:
    Unsere Freiheit wird (nicht am Hindukusch sondern) an der ungarischen Grenze verteidigt
    ————————————————
    Da allerdings, im Gegensatz zum Hindukusch, nicht von uns.

  40. Ein besonders dreistes, neues Beispiel von Manipulation bringt die SHZ. Sie zeigt im „Flüchtlings-Ticker“ ein Bild von Mohammedanern, die gerade aus einem Sandsturm gekrochen kommen:

    http://images.scribblelive.com/2015/9/15/023aa0e6-a62f-481e-8403-357a131e29b4.jpg

    Dazu die irreführende BU: Traumatisiert: Syrische Flüchtlinge an der jordanischen Grenze. Foto: Jamal Nasrallah

    Das Bild wurde vor einer Woche im Chamsin („Scirocco“) aufgenommen, der den ganzen Nahen Osten von Israel bis Saudi heimsuchte. Es hat NICHTS mit „traumatisierten Flüchtlingen“ zu tun. Diese lokalüblichen Giga-Sandstürme, eben die Chamsins, sind seit Jahrhunderten typisch für den Nahen Osten, auch für Nordafrika. Israel war auch versandet, Jerusalem gelb. Hier die Bilder dieses Sandsturms, aus dem das von der SHZ veröffentlichte Bild stammt:

    https://www.google.de/search?q=Large+sandstorm+hits+the+Middle+East+%E2%80%93+in+pictures&espv=2&biw=1366&bih=655&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAYQ_AUoAWoVChMIpMXtp5r7xwIVi3EUCh3HuQRM#tbm=isch&q=sandstorm+hits+Middle+East

    Die Leute leben seit Jahrhunderten mit diesen Sandstürmen. (übrigens in Star Wars bei den Wüstenbewohnern von Tatooine verewigt; ebenso in der Pferdeoper „Hidalgo“). So, wie Norddeutsche an der Nordsee seit Jahrhunderten mit Sturmfluten und Mannsdränken leben; die Alpenbewohner mit Lawinen und Muren; und die Leute in der „Tornado-Alley“ der USA mit Tornados. Und ein Haufen Leute rund um die Welt mit Vulkanen, Taifunen, Monsun, Erbeben, Dürre, Überschwemmung, El Nino und La Nina.

    Das als „traumatisierte Flüchtlinge“ auszugeben, ist entweder gewollt perfide, oder schlicht der inzwischen megalomane Dimensionen erreichenden Dummheit von „Journalisten“ geschuldet.

  41. Tegernsee: Verschwieg Amt TBC-Erkrankung?
    „(…)Laut Mitteilung erfuhr das Landratsamt am 20. August von der TBC-Erkrankung des Asylbewerbers aus Eritrea, der seit 10. August in der Dreifachturnhalle des Gymnasiums untergebracht war. Am 20. August war der Flüchtling allerdings schon nicht mehr auffindbar. Er wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Bis heute fehlt allerdings jede Spur vom ihm. Das bestätigt auf Nachfrage inzwischen auch die Regierung von Oberbayern.(…)“ http://www.merkur.de/lokales/region-tegernsee/tegernsee-ort29547/tuberkulosefall-tegernseer-asylbewerberunterkunft-5527258.html

    Bocholt: Schlägerei in Asylbewerberunterkunft
    „In der Nacht zum Dienstag kam es gegen 00.20 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Bewohnern am Stenerner Weg, in dessen Verlauf sich die beiden Männer (36 und 21 Jahre alt) gegenseitig schlugen. Der 36-Jährige wurde leicht verletzt, sein Kontrahent blieb unverletzt. Bei der Anzeigenaufnahme verhielten sich beide sehr ruhig und umgänglich. Obwohl die beiden Beteiligten räumlich voneinander getrennt wurden, kam es gegen 02.45 Uhr zu einer Schlägerei der rivalisierenden Gruppen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand schlugen der 21-Jährige und vier seiner Begleiter auf den 36-Jährigen und zwei weitere Männer ein. Dabei wurde vermutlich auch eine Gürtelschnalle als Schlaginstrument eingesetzt. Eine der Geschädigten, ein 20-jähriger Mann, wurde aufgrund der erlittenen Verletzungen im Bocholter Krankenhaus stationär aufgenommen. Die beiden anderen Geschädigten wurden leicht verletzt. Polizeibeamte nahmen die tatverdächtigen Nordafrikaner in Gewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern. Strafverfahren wurden eingeleitet. Die Geschädigten stammen aus Südasien.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3116485

    Solothurn/CH: Eritreer darf Frau nicht nachholen
    „(…)Der 25-Jährige hat bisher rund 82 000 Franken Sozialhilfe bezogen. 2014 reiste der Mann trotzdem nach Äthiopien, um eine 19-jährige Eritreerin zu heiraten. Das Migrationsamt verbot den Familiennachzug – zu Recht, wie das Bundesgericht nun entschied. Mehrmals schon hat sich das Bundesgericht mit nachträglichen Heiraten von eritreischen Flüchtlingen befasst. Grundsätzlich gilt, gestützt auf die Europäische Menschenrechtskonvention und die Bundesverfassung, dass auch sozialhilfeabhängige Flüchtlinge ihre Ehepartner in die Schweiz holen dürfen.(…)“ http://www.grenchnertagblatt.ch/solothurn/kanton-solothurn/er-lebt-von-der-sozialhilfe-eritreer-darf-ehefrau-nicht-in-die-schweiz-holen-129534025

    Maspalomas/E: Zwei Marokkaner festgenommen
    „Nach zahlreichen Anzeigen von Fahrzeughaltern, welche Einbrüche und Diebstähle aus abgestellten Fahrzeugen zu Anzeige brachten, konnte die Nationalpolizei der Gemeinde San Bartolome de Tirajana auf Gran Canaria nach umfangreichen Ermittlungen zwei marokkanische Staatsbürger im Alter von 29 Jahren identifizieren und vorläufig festnehmen. Diesen werden 19 Einbrüche und Diebstähle aus abgestellten Mietfahrzeugen auf Parkplätzen vor Sport- und Freizeiteinrichtungen in der Gemeinde zur Last gelegt. Weiterhin gehen auf das Konto der beiden, welche bereits mehrfach vorbestraft sind, 15 Raubüberfälle. Nach der Festnahme wurden die beiden der zuständigen Gerichtsbarkeit überstellt und bis zum Gerichtstermin auf freien Fuß gesetzt.“ http://www.kanarenmarkt.de/2015/09/maspalomas-19-kfz-einbrueche-aufgeklaert-zwei-marokkaner-festgenommen/17435

  42. #55 BePe
    Globalisten und Islamisierer arbeiten zur Zeit sehr erfolgreich Hand in Hand. Beide wollen gewinnen, wer zuletzt alles gewinnt, ist aber noch offen.
    Wer alles verliert, nicht.

    Europa, wach auf! Fuck the EU!

    WIDERSTAND!!! Jetzt!

  43. #58 Eugen von Savoyen

    Das war garantiert nee grenzdebile Deutsche, die eine Aktivistin einer NGO ist. Woher sollte so eine Versagerin (die arbeitet garantiert nicht) sonst das Geld für die Reise und die Spesen haben. Solche dummen Trullas raffen doch gar nicht, dass diejenigen die sie für ihre politischen Zwecke benutzen eben keine Philanthropen sind, sondern knallharte Globalisten sind die so ihre eigenen geopolitischen und finanziellen Ziele verfolgen. Die glauben die arbeiten für was Gutes, dabei arbeiten sie in Wahrheit für was Böses.

  44. Wenn man diese Visagen aus der Liveübertragung sieht könnte man meinen es handelt sich um ein Treffen der Tatverdächtigen aus 20 Jahren XY-Ungelöst-Sendungen.

  45. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/4000-neue-Plaetze-fuer-Fluechtlinge-in-Niedersachsen

    Niedersachsen will in den nächsten drei Wochen bis zu 4000 weitere Plätze für Flüchtlinge in Notaufnahmelagern schaffen.

    „Das Krisenmanagement in Niedersachsen läuft auf Hochtouren“, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Mittwoch zu Beginn der Landtagssitzung in Hannover.

    HannoverGaza. In den vergangenen sechs Tagen seien 3200 Plätze in Notunterkünften neu geschaffen worden.

    Weil berichtete den Abgeordneten über die Gespräche der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Vorabend. Danach sind weiterhin zwei oder drei weitere Verteilzentren für Flüchtlinge in Deutschland geplant, eins davon in Niedersachsen.

    „Die Landesregierung begleitet das positiv“, sagte Weil. Eine Verbesserung der Lage könne aber nur über eine einheitliche europäische Flüchtlingspolitik erreicht werden.
    In diesem Punkt ist sich die ganze deutsche Politik einig.“
    Ungelöst sei die Forderung nach einer finanziellen Entlastung der Kommunen durch den Bund sowie eine Beschleunigung der Asylverfahren.

    „Das wird in allen 16 Länder als gravierendes Hemmnis angesehen“, sagte Weil.

    In welchem Anteil die Kosten für Flüchtlinge auf die Länder verteilt werden, wird mit Hilfe des Königsteiner Schlüssels festgelegt.
    Königsteiner Schlüssel

    Der „Königsteiner Schlüssel“ legt fest, welchen Anteil die einzelnen Länder an gemeinsamen Themen haben.
    Er basiert auf den Steuereinnahmen und Einwohnerzahlen der Länder und wird jedes Jahr neu berechnet.
    Auch bei der Aufnahme von Flüchtlingen wird der Schlüssel als Verteilungsmaßstab herangezogen. Das führt dazu, dass das bevölkerungsreichste Bundesland NRW die meisten Flüchtlinge aufnimmt.

    Im Jahr 2015 liegt die Verteilungsquote für NRW bei 21,2 Prozent.

    Niedersachsen nimmt demnach rund 9,4% der Flüchtlige auf.<<<

    ———————————————
    ———————————————

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Das-Oktoberfest-und-die-Fluechtlingskrise

    Ab Sonnabend werden zwei Millionen Partygäste zum Oktoberfest erwartet – neben Tausenden Flüchtlinge, die täglich in der bayerischen Hauptstadt ankommen. Maßbier, Trachten und Flüchtlingsnot – kann das gut gehen?

    MünchenGaza/Bayerngulag. Von „angespannter Ruhe“ spricht Oberbayerns Regierungspräsident.
    Von einer Ruhe, der er nicht traut.
    Deshalb schaut Christoph Hillenbrand auch am Dienstag am Münchner Hauptbahnhof vorbei.
    Es sind dann „nur“ rund 1850 Flüchtlinge, die den Zügen aus Österreich entsteigen.
    1850 Menschen, die registriert, medizinisch versorgt, untergebracht werden müssen – eine leichte Übung für die Münchner.
    An den beiden vergangenen Wochenenden kamen jeweils 20.000 Flüchtlinge an.
    Aber Christoph Hillenbrand weiß:
    Binnen Stunden kann die Zahl wieder nach oben schießen. Und: Das Oktoberfest naht.

    Die größte Party der Welt hat im vergangenen Jahr 6,3 Millionen Besucher angezogen. 1,3 Millionen sind extra aus dem Ausland angereist.

    München ist eine Stadt im Ausnahmezustand
    Hunderte Freiwillige sind täglich zugange, die Münchner Hilfsbereitschaft und „Willkommenskultur“, wie seit einiger Zeit gesagt wird, haben es bis auf die Titelseite der „New York Times“ geschafft.

    Doch die Stadt ist – wie soll man es nennen?
    „Am Limit“, meint Christoph Hillenbrand. Dieses „am Limit“ hat der Regierungspräsident seit zehn Tagen unzählige Male gesagt.

    Jeden Tag hat München sozusagen eine Kleinstadt aufgenommen. Es ist eine beispiellose Logistik, die da ineinandergreift zwischen Polizei, Bahn, Hilfsorganisationen und den Freiwilligen.
    Da fehlen Biergartenbänke und -tische fürs Untersuchungszelt.
    Reiter ruft den Chef der Paulaner-Brauerei an. „Eine halbe Stunde später sind die Bänke da.“

    Wie aber geht es weiter in dieser Stadt, die mehr als eine Woche lang irgendwo zwischen Euphorie und Chaos gependelt ist?
    An diesem Sonnabend um 12 Uhr öffnet das Oktoberfest.
    In den Tagen der Flüchtlingskrise will die Stadtverwaltung beruhigen:
    „Es wird eine ganz normale Wiesn sein“, sagt Wilfried Blume-Beyerle, der als Kreisverwaltungsreferent oberster Hüter von Recht und Ordnung ist.

    Drohen Totalverstopfungen, Aggressivität, Gewalt? Keine Spur.

    Meint Blume-Beyerle.
    Das Netz empört sich über die #Oktoberfestung
    Andere, namentlich in der CSU, drängen darauf, dass Asylsuchende künftig ausschließlich in Sonderzügen nach Deutschland einreisen dürfen und diese während der Wiesn an München vorbeigeleitet werden, um ein Chaos am Hauptbahnhof zu vermeiden.
    „Insbesondere Asylsuchende aus muslimischen Ländern sind Begegnungen mit massiv alkoholisierten Menschen in der Öffentlichkeit nicht gewohnt“, sagte Innenminister Joachim Herrmann – und löste damit einen Shitstorm im Internet aus.
    Das Netz empörte sich über die „Oktoberfestung“.
    Blume-Beyerle und der Münchner

    Vize-Polizeipräsident Werner Feiler haben eine andere These: Die Wege der Flüchtlinge, so meinen sie, und jene der erwarteten rund zwei Millionen Wiesn-Besucher, die per Bahn anreisen, müssten sich nicht kreuzen. Das Nadelöhr bleibt der Hauptbahnhof:
    Dort sind dieser Tage Stände mit Lederhosen und bunten Dirndln entstanden.
    Wenige Meter entfernt stehen die Zelte, in denen die Ankömmlinge nach wochenlanger Flucht medizinisch untersucht werden.

    Manche kommen erkältet, geschwächt oder mit Magen- Darmproblemen.
    Nicht nur am Bahnhof selbst, sondern auch auf den Gleisen könnte es eng werden.

    500 zusätzliche Züge fahren allein für Wiesngäste. Rund zwei Millionen kommen mit der Bahn – und fahren nach diversen Maß Bier damit auch heim.

    So sehen Hauptbahnhof und Züge dann auch aus. Gerade am Abend, wenn die Wiesnbesucher angetrunken den Heimweg antreten, werden es die Ordnungskräfte nicht leicht haben.
    „Da stellen wir intern Überlegungen an, wie wir regeln können, dass wir beide Lager ohne Störungen getrennt voneinander behandeln können“, sagt Feiler der Münchner „Abendzeitung“. Kann das funktionieren? „Es muss funktionieren.“

    Toleranz auf Lebkuchenherzen

    Besonders eng wird es am 4. Oktober. An diesem letzten Wiesn-Sonntag spielt in München auch noch Hauptrivale Borussia Dortmund gegen die Bayern.
    Dann werden auch noch gut 75.000 Fußballfans in der bayerischen Landeshauptstadt unterwegs sein.

    Von der Richelstraße, wo es Plätze für auf Weiterleitung wartende Flüchtlinge gibt, bis zum Festgelände sind es knapp drei Kilometer.

    Vom Hauptbahnhof sind es eineinhalb.

    Doch Spekulationen, die Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, dem Nordirak und Afrika könnten in Scharen zur Wiesn ziehen, hält Blume-Beyerle für "lebensfremd". Hartnäckig hält sich auch das Gerücht: Die Bierzelte mit Tausenden Sitzplätze können nach dem Fest doch noch zu Notunterkünften werden.
    Bisher schütteln die Verantwortlichen den Kopf.
    „Jeder Besucher kann sich auf dem Oktoberfest sicher fühlen“, versichert Feiler.

    Hat er in Zeiten von IS und islamistischem Terror ein besonderes Sicherheitskonzept?

    „Nein“, sagt der Polizeivize entschlossen. „Sie können nicht hergehen und jedes Jahr eine neue Sicherheitsmaßnahme draufschrauben.
    Dann sind wir in zehn Jahren so weit, dass wir eine große Mauer um die Wiesn bauen.“
    Und das wollen die Münchner ganz bestimmt nicht.
    Der Souvenirhändler Andreas Greipl hat schon mal den Ton fürs Fest gesetzt.

    Auf Lebkuchenherzen hat er mit weißem Zuckerguss „Toleranz“ schreiben lassen. Im Internet finden die Herzen für 6,90 Euro schon reißenden Absatz – und der gesamte Erlös geht an die Caritas, die alleinreisende Flüchtlingskinder versorgt.

    ———————————————–
    ———————————————–

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Interview-mit-Architekturprofessor-Joerg-Friedrich

    Wohnen ist ein Grundbedürfnis und bedeutet ein Stück Heimat, sagt Jörg Friedrich.
    Der Architekturprofessor plädiert dafür, Flüchtlinge so unterzubringen, dass sie gut leben und sich integrieren können.
    Mit Studenten entwickelte er dafür kreative Vorschläge.

    HannoverGaza . Tausende von Flüchtlinge kommen in diesen Tagen nach Deutschland. Länder und Kommunen haben Schwierigkeiten, überhaupt ein Dach über den Kopf für sie zu organisieren. So schlafen viele in Zeltdörfern oder Sporthallen. Der Architekturprofessor Jörg Friedrich hat gemeinsam mit Studenten der Uni Hannover schon vor zwei Jahren damit begonnen, alternative Wohnmodelle für Flüchtlinge zu entwickeln. Die Neuankömmlinge dürften nicht zu Hunderten untergebracht und an die Stadtränder gedrängt werden, warnt der Wissenschaftler, der 1955 selbst mit seinen Eltern als DDR-Flüchtling in einem Lager in Baden-Württemberg ankam.
    Vielen Städten bleibt im Moment gar nichts anderes übrig, als Container für Flüchtlinge zu errichten.

    Was haben Sie dagegen?
    Container sind keine dauerhaften Lösungen. Das weiß jeder, der sich in so einem Ding schon einmal länger aufhalten musste, etwa auf einer Baustelle. Das sind Blechkisten, auf die der Regen prasselt und in denen man jedes Wort des Nachbarn hört. Neue Container sind pro Quadratmeter Grundfläche in Deutschland außerdem schon oft teurer als Eigentumswohnungen in guten Innenstadtlagen.
    Für Hannover haben Sie gemeinsam mit Studenten alternative Wohnmodelle für Flüchtlinge entwickelt.
    Was war das Ziel?
    Uns ging es darum, die Migranten dort unterzubringen, wo sie gut leben und sich integrieren können.
    Die Studenten haben zum Beispiel vorgeschlagen, in Schrebergärten oder auf Hausbooten Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen. Auf dem Dach unserer Architektonischen Fakultät wollen wir Holzbauten für junge Flüchtlinge und Studenten errichten, um eine günstige und schnell zu realisierende Bauweise zu testen.

    Wohnraum in Großstädten ist heute schon knapp. Können die Städte überhaupt den Zuzug Tausender Flüchtlinge verkraften?
    Das Thema ist schon lange bekannt, aber Politik und Gesellschaft haben es verdrängt. Man hätte die Flüchtlinge schon längst in der Städteplanung berücksichtigen können.
    Jetzt hat sich das Klima gewandelt, es gibt so etwas wie einen Wandel zur Willkommenskultur, dafür entwerfen wir als Architekten eine dringend benötigte „Willkommensarchitektur“.

    🙂 🙂
    Wie könnte die aussehen?
    Mit unseren Studenten haben wir den Stadtplan von Hannover analysiert. Die meisten Grün- und Freiflächen gibt es in den sogenannten Edelvierteln. Hier könnten einfache Wohnungen entstehen, auch für den sozialen Wohnungsbau. Denkbar wäre, dass Kommunen Flächen für hochwertigen Wohnungsbau nur noch mit der Auflage vergeben, dass 20 Prozent der Fläche für einfachere Wohnformen zur Verfügung gestellt werden. Aus unseren Erfahrungen mit Konfliktforschern sollten nicht mehr als 70 bis 80 Menschen in Wohneinheiten möglichst zentrumsnah in die vorhandenen Bebauungsstrukturen eingestreut werden. Deshalb sollten die Flüchtlinge nicht in Container-Ghettos hinter Zäunen an den Stadtrand gedrängt werden, wie es im Moment vielerorts Praxis ist.
    Können die Stadtplaner bei den Wohnungen für Flüchtlingen aus der Geschichte lernen?

    Nach dem Zweiten Weltkrieg mussten 12,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen werden.
    Sie wurden sehr schnell in einfachen Neubausiedlungen untergebracht.
    Die technische Ausstattung war simpel für heutige Verhältnisse, dafür hatte jeder seinen eigenen Nutzgarten.
    Heute sind diese Siedlungen beliebte Wohnquartiere geworden. Und man kann noch weiter zurückblicken: Das Viertel um den Gendarmenmarkt in Berlin ist ein Flüchtlingsviertel, gebaut für 20 000 Hugenotten aus Frankreich im 17. Jahrhundert.
    Warum sollte so etwas heute nicht auch denkbar sein?

    Jörg Friedrich lehrt an der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover. <<

  46. Was „deutsche“ Medien zeigen, ist ein Fußtritt. Was deutsche Medien nicht zeigen, ist der Frust und die Gründe, die die ungarische Kamerafrau (die deswegen in Ungarn ihren Job verlor) zu diesem Fußtritt veranlaßt haben mögen.

    Man gebe auf Youtube einmal den ungarischen Titel

    „Áttörték a kerítést a menekültek Röszkénél“

    ein, um zu sehen, wie die so genannten „Flüchtlinge“, die dort gewaltsam Einlaß begehren, sich verhalten – im Übrigen unter Bruch der Genfer Konvention, die Flüchtlingen auferlegt, sich strikt an die Gesetze und Bestimmungen des Landes zu halten, in das sie Aufnahme begehren, so insbesondere der Pflicht nachzukommen, sich registrieren zu lassen. Unser oben bezeichnetes „Opfer“ dürfte sich in die dort veranstaltete gewaltsame „Intifada“ ziemlich nahtlos einfügen.

    Das freilich qualifiziert in Merkels Dunkeldeutschland sofort zum Adelstitel eines unantastbaren Opfers und verleiht umgehend den Status eines zu bevorzugenden Facharbeiters.

  47. Ein IS-Sympathisant (oder gar Terrorist)? Na macht doch nichts! Eine Extradosis Willkommenskultur und evtl. ein Gespräch mit Margot Käsmann machen aus diesem „Schutzsuchenden“ ganz gewiss einen Heiligen – genau wie alle anderee Migranten es doch schon sind.
    Könnte eigentlich die katholische Kirche nicht mal ein Zeichen setzen und alle Invasoren in einem beschleunigten Massenverfahren einfach mal offiziell heilig sprechen? Wär doch was 😉

  48. Schaut N 24 und ihr seht,was für traumatisierte Invasoren da vor der Tür stehen.
    Wenn die in Ungarn die Polizei derart angehen,werden sie dies in Buntland ebenfalls tun,falls man ihnen nicht das gibt,was sie wünschen…
    Das ganze Kroppzeug haben wir dann am Hals,Dank unserer Politverbrecher und Vaterlandsverräter

  49. Der Zeitplan muss eingehalten werden!!!
    +++Stop+++Stop+++
    ls Hauptquartier an Bataillon vor Ungarn:
    Durchbrechen,
    Genaue Befehle Folgen
    Oberkommando Aleppo

  50. Die Petra würde ich gerne mal zum Kesselgulasch mit Rotwein einladen 😉
    Was läuft der Araber denn auch da rum…

    Ich hoffe die Ungarn bleiben standhaft und den Kroaten kürzt man die EU-Subventionen auf Null. Wann stürmen die Horden das Kanzleramt?

  51. Diese Meldung gilt aber nicht für die Vorzeige Polit – Elite, die Glitzer VIP`s, die Jet- Set Promis der besseren Lebensart, die reichen und schönen Fußball und Musik – Kultur Eliten des Landes, die Meldung gilt nur für das “ Pack „

    schon gehört,

    OT,-….. Meldung vom 16.09.15 – 17:55 Uhr

    Flüchtlingskrise: Gebäudebeschlagnahmung theoretisch doch möglich

    Entgegen des Dementis der Bundesregierung, wonach keine Zwangsvermietung leer stehender Gebäude geplant sei, berichtet „ntv“ aktuell von weiteren Möglichkeiten, sogar eine Beschlagnahmung von Gebäuden durchzusetzen. Danach würden Landesordnungs- und Sicherheitsgesetze eine solche Maßnahme theoretisch erlauben. Bisher sei noch kein Fall der Beschlagnahmung einer privaten Immobilie bekannt geworden, so eine Berliner Wirtschaftskanzlei. In München jedoch wurde die Eigentümerin eines Hauses, in das letzte Woche hunderte Asylbewerber einquartiert wurden, auf die Möglichkeit einer Beschlagnahmung hingewiesen.
    Sie soll dafür eine „marktübliche Büromiete“ erhalten, wurde ihr zugesichert. U.a. haben Dortmund, Gelsenkirchen und Tübingen bereits verlauten lassen, dass sie Beschlagnahmungen im Notfall nicht ausschließen würden. Allein das Wort „Beschlagnahmung“ hätte die Funktion einer Drohkulisse. http://www.shortnews.de/id/1171633/fluechtlingskrise-gebaeudebeschlagnahmung-theoretisch-doch-moeglich

  52. Ich war selbst Asylbewerber, deshalb darf ich vielleicht etwas mehr über die Flüchtlinge schimpfen. Ich möchte solche gewaltbereiten Leute nicht in Deutschland haben.

    In unserem Heim habe ich damals genug massiv-gefährliche „Asylfordernde“ gesehen. Man darf natürlich nicht pauschal alle schlecht reden, aber ich prophezeie als „Insider“, dass von der Million Flüchtlinge mindestens 15% nicht unsere demokratischen Werte teilen und 1-2% Terroristen sind.

  53. Interessant sind die vielen sommerlich gekleideten BLONDEN jungen Frauen, die da wohl als Helferinnen rum laufen.
    Das spornt die Männerhorde sicherlich zusätzlich an!

  54. OT

    Neues aus Bremen und die immer aktuelle Frage: Warum müssen diese illegalen Horden hier „integriert“ werden? Sie müssen abgeschoben werden. Nichts weiter.

    Zur Flüchtlingsbetreuung stellt die rot-grüne Regierung 300 zusätzliche Mitarbeiter vorwiegend in Sozialbehörde, Stadt- und Gesundheitsamt ein. Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne): „Das ist nötig, um die Asylsuchenden schnell zu integrieren.“
    Das kostet 2015 3,9 Millionen Euro, die der Bund zahlt. 2016 werden es 25,5 Mio. Euro sein.

    http://www.bild.de/regional/bremen/fluechtling/hilfe-zu-integrationsbetreuung-42586136.bild.html

    Das kostet nichts, das zahlt der Staat™. Und du, Zahlmichel, halt die Schnauze. Für dich ist kein Cent da.

  55. Irgendwie bekommt man den Eindruck, das alle Medien-Vorzeige-Moslem-Flüchtlinge entweder selber Terroristen oder deren Sympathisanten mal waren oder sind…

    Ob das was mit dem Islam zu tun hat?

  56. Ich hatte mich immer gefragt, wie die Nazis damals an die Macht kommen konnten. Man hörte von sehr vielen Leuten, dass sie nicht in der Partei gewesen sind und eigentlich und die Nazis verachteten.
    Und jetzt sitze ich da und es geht mir wie meinem Großvater damals. Ich weiß genau, was er fühlte. Ein Großteil der „reifen“ Bevölkerung denkt: „Oh Gott, das kann doch nicht wahr sein“ und die Politik, die Medien, Promis und die Unternehmer schreien hurra. Man wird bombadiert von Glücksmeldungen und natürlich dann gleich von schrecklichen Unglücksmeldungen auf denen meistens Kinder zu sehen sind. Man weiß genau, dass man nach Strich und Faden betrogen und kann nicht wirklich viel dagegen machen. Heute wird man sofort als Nazi beschimpft, für wurde man der böse Kommunist. So muss es tatsächlich in den dreißiger Jahren gewesen sein. Haben denn die Leute nichts gelernt. Oh natürlich haben sie was gelernt? Haben sie nicht gelernt, dass alles was in der Politk ins Extreme geht furchtbare Folgen mit sich bringt? Haben sie nicht gelernt, sich nicht instrumentalisieren zu lassen? Haben sie nicht gelernt auf ihre innere Stimme zu hören? Immer hat man uns eingetrichter wir sollen aus der Vergangenheit lernen. Und jetzt kommt sowas dabei raus. Unser Soizialsystem wird zerstört unsere Identität erlischt. Es ist es traurig.

  57. Deutscher soll an seine Ex aus dem Iran Morgenabgabe zahlen

    Bei seiner Hochzeit im Iran verstand Uwe M. (52) kein Wort. Vielleicht hätte er das Dolmetschen nicht seiner Braut, sondern einem Außenstehenden überlassen sollen.

    Drei Jahre später war schon wieder Schluss. Nachdem Parisa das volle Aufenthaltsrecht erlangt hatte, zog sie aus der gemeinsamen Wohnung in Baden-Baden aus.

    Parisa hat ihren Ex-Mann auf Zahlung der traditionellen islamischen Morgengabe verklagt, verlangt 100 Goldmünzen im Wert von ca. 30 000 Euro. Dieses Geschenk habe ihr der Bräutigam vor dem iranischen Heirats-Mullah versprochen.

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/scheidungsrecht/iran-morgengabe-42602052.bild.html

    Was für ein Depp. Obwohl sie auch nicht ganz so helle scheint. Hat sie wirklich gedacht das sie das hier einfordern kann?

  58. Tickets für eine vor Wochen
    günstig gebuchte Reise
    werden von der Bahn gegen
    Kostenerstattung storniert:
    Zug für Asylanten beschlagnahmt.

    Hinweis:
    der Kunde könne neu buchen
    für den folgenden Tag.
    natürlich ist kein Sparpreis möglich.

    S****ssDeutschland
    d a s
    ist
    n i c h t m e h r
    mein Deutschland.

    und bei minimalen
    Verkehrsdelikten
    wird die ganze Härte
    des Gesetzes o.ä.
    durchgesetzt.

  59. Endlich wieder eine gute Nachricht! Asylanten als ehrliche Finder!
    Trickdiebe waren am Mittwoch, in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr, im Bereich Storlach und Voller Brunnen unterwegs. Ein etwa 35-jähriger Mann stand plötzlich gegen 12 Uhr auf einem Parkplatz in der Mittnachtstraße in gebückter Haltung neben dem Auto einer 72-jährigen Frau, die gerade aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen war. Beim Hochkommen erwähnte der Fremde, er hätte soeben einen goldenen Ring gefunden. Da er angeblich keine Papiere besitze und nicht so gut deutsch spreche, wollte er der Frau den Ring geben mit der Bitte, ihn beim Fundamt abzugeben. Als die 72-Jährige ihm dafür eine kleine Belohnung anbot, bat er um Geld für einen Kaffee. Sie holte daraufhin ihre Geldbörse hervor. Als sie diese öffnete, griff der Mann blitzschnell zu, entwendete aus dem Scheinfach einen 10- und 5-Euro-Schein und rannte davon. Zu zwei weiteren ähnlich gelagerten Diebstahlsversuchen ist es zuvor bereits im Wohngebiet Voller Brunnen gekommen. Dabei konnten die Trickdiebe jedoch kein Bargeld erlangen. Bei dem einen Täter soll es sich um einen ca. 35 Jahre alten, etwa 185 cm großen, schlanken Mann gehandelt haben. Er hatte dunkle kurze Haare, ein schmales Gesicht und einen dunklen Teint. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Jeans, einer dunklen Jacke und weißen Turnschuhen. Ein Zweiter war etwas jünger und stabil, ca. 170 cm groß und hatte kurze rote Haare und sprach gebrochen deutsch. Er soll einen graublauen Anzug getragen haben. (jh)
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3124039

  60. #86 Marie-Belen

    Eben sah ich ein jungs westl. Mädchen welches, in einer Traube von Männer stehend, eine Landkarte studierte.

    Warum wohl?

  61. #86 Marie-Belen (16. Sep 2015 18:28)
    Interessant sind die vielen sommerlich gekleideten BLONDEN jungen Frauen, die da wohl als Helferinnen rum laufen.
    Das spornt die Männerhorde sicherlich zusätzlich an!
    +++++++
    Auch im Mittelalter war es Üblich das Landsknechte
    in Deutschland von einem Tross aus Frauen begleitet wurden…

    Die werden beim Sturm auf Ungarn auch das Plünderten Übernehmen.
    IS hat zum Sturm auf Europa Aufgerufen!
    Gnade uns Gott…Hunderte von Millionen
    Warten erst mal ab ,bevor sie sich auch auf den Weg Machen!

  62. Hmmm… Wenn eine ungarische Kamerafrau einem Terroristen ob nun absichtlich oder versehentlich ein Bein stellt, dann steht das bei uns in allen Zeitungen. Und wenn am Montag in Leipzig ein Ordnungshüter dasselbe mit einem LEGIDA-Demonstranden macht, dann interessiert das offenbar niemanden:

    https://www.facebook.com/AufwachenDeutschland1/videos/vb.687124617988461/1024420560925530/?type=2&theater

    Mal schauen, wie lange es man noch abrufen kann. Herr Maas wird sich drum kümmern.

  63. #69 pippo kurzstrumpf der erste

    Ja die finanzieren das, und Merkel winkt das durch. Und 200 Mega-Moscheen gibt es gratis dazu.

    Mir kann jedenfalls keiner erzählen, dass das die Geheimdienste nicht schon vorher wussten was sich hier zusammenbraut, vor allem wer hier einen giftigen Cocktail für Deutschland anrührt.

    Es findet gerade eine systematische Vernichtung unserer Heimat statt, und alle die es wissen schauen zu!“

    Meine Mutter hat vor Tagen den fertige seehofer im Fernsehen gesehen und sagte nur „der wird erpreßt“, vielleihct

  64. #97 BePe

    #69 pippo kurzstrumpf der erste

    Uppps: Hälfte vom Satz vergessen.

    „vielleicht“ hat sie damit sogar recht.

  65. OT Aktuell:
    -Die Grenze zu Ungarn ist dicht.
    -Die gewalttätigen Invasoren wurden festgenommen (bis zu 20 Jahre Haft und Aberkennung des Flüchtlingsstatus > Abschiebung).
    -Anti-Terror-Einheiten an der Grenzen aufmarschiert.
    -Die ersten hauen ab, Richtung Kroatien.

    Danke Ungarn !

  66. Kann PI hier etwas machen und den Behörden zukommen lassen?

    P.S. Was gerade in Ungarn passiert war klar. Das sind alles keine Flüchtlinge sondern Invasoren und Asyl Erpresser die nun mit Steine schmeissen und Brände legen ihren Willen durchsetzten wollen.

    REFUTSCHIIIIS NOT WELCOME

  67. Dieser Wahnsinn wird kein gutes Ende nehmen. Ach hätte Deutschland wenigstens ansatzweise ein Interesse am eigenen Überleben so wie Ungarn, so wie Polen und andere.
    Das was jetzt gerade geschieht, ist doch, dass ausgerechnet Deutschland dafür verantwortlich sein wird, dass sich der nächste Faschismus über Europa hermacht. Was für ein Albtraum.

  68. Blöd Online …

    jetzt gehts los !

    Sind das die freundlichen Flüchtlinge ?
    werfen mit Steinen weil sie nicht nach Deutschland dürfen !Faustgrosse Steine auf Grenzer .

    Und die Drecks Bild schreibt die armen Flüchtlinge werden mit Wasserwerfer und Tränengas atakiert .

    LIEBE BLÖD ZEITUNG

    SO GEHT MAN MIT SOZIALSCHMAROTZER UM DIE IREN WILLEN NICHT BEKOMMEN UND MIT STEINEN WERFEN UND ALLES ÜBERLAUFEN WOLLEN :

    DER TAG WIRD KOMMEN WO DAS VOLK EUCH FÜR DIE GANZEN LÜGEN UND DIE HETZE GEGEN DAS EIGENE VOLK AUS EUREN REDAKTIONEN ZERRT :

    ICH KANN ES AGRNICHT ERWARTEN SOLCHE SZENEN IN DEUTSCHLAND ZU SEHEN :

    FRAU MERKEL WAS HABEN SIE ANGERICHTET !!

  69. #10 Bundus09 (16. Sep 2015 17:23)

    Sofortige Amtsenthebung Frau Merkels
    —————-

    Merkel muss weg, das ist unumgänglich. Da von der Leyen dieses Jahr bei den Bilderbergern dabei war steht zu befürchten, dass selbige bereits zur Nachfolge auserkoren ist. Vom Regen in die Traufe. Wir können demnächst hier Wetten abschließen, was innerhalb kürester Zeit passiert.

  70. #95 Wunderland (16. Sep 2015 18:30)
    Ich hatte mich immer gefragt, wie die Nazis damals an die Macht kommen konnten. Man hörte von sehr vielen Leuten, dass sie nicht in der Partei gewesen sind und eigentlich und die Nazis verachteten.
    +++++++++
    Ich weiss von meiner Familie das man sich Abends in den Abgelegenen Regionen um den
    Volksämpfänger (Radio)
    Versammelte und der Propaganda Lauschte.
    Wer Parallelen
    zu Heute Findet darf sie behalten.
    Heute hat man aber auch das noch Freie Internet!

  71. OT

    Vizekanzler Sigmar Gabriel als Erpresser:

    „Verteilung von Flüchtlingen
    Gabriel droht der EU finanzielle Konsequenzen an

    15.09.2015, 14:53 Uhr | AFP
    Deutliche Warnung aus Berlin: Sigmar Gabriel droht mit einem Stopp von EU-Zahlungen, sollten sich weiterhin Länder der Union weigern, bei der Verteilung von Flüchtlingen mitzuwirken…“
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_75428708/fluechtlingskrise-sigmar-gabriel-droht-eu-mit-stopp-von-zahlungen.html

  72. Wer in der DDR über die Grenze wollte wurde erschossen. Mutti fand das gut.
    Heute spielt sie den großen Samariter und macht anderen Länder Vorwürfe wenn sie ihre Grenzen zu recht schützen – eine irre Welt.

  73. #114 Ottonormalines (16. Sep 2015 18:57)

    Und ich dachte die ganze Zeit die sind auf der Flucht, nein, sie sind auf Reisen ^^
    ————————————————–
    Flüchtlinge flüchten in die Nachbarländer. Asylbetrüger reisen ins gelobte Land.

  74. Wegen Einseitigkeit der Lügenpresse erfährt man davon nur im Internet. Schreibt man darüber z.B. bei Facebook, muss man um seine Fahrerlaubnis fürchten. Ich habe alle Tageszeitungen abbestellt und verkneife mir, Blätter wie Focus, Spiegel usw. zu kaufen. Überlege noch, wie ich um die GEZ herumkommee, vllt. nur mit Rückbuchung und auch nur vorrübergehend.

  75. Eben, auf Budapester Kommentar:
    Der Konsens sieht dann so aus, dass wir Tribute zahlen, unseren Mädels sagen, dass sie nicht so wählerisch sein sollen und dafür unsere Zähne nicht ausgeschlagen bekommen.
    Danke an die Ungarn Ihr habt es versucht,
    Europa hat euch in Stich gelassen.
    Es werden weitere Batallione der IS Truppen an Ungarn vorbei nach Mitteleuropa Marschieren ober
    von Unterstützern mit Bussen Transportiert…

  76. Stimmt ja doch, der Islam gehört zu Deutschland. Er ist sogar Deutschland. Die CDU tauscht ihr C gegen ein M. Merkel erinnert immer mehr an Mielke, Gauck an Propagandaminister G.
    Du bist Doitscheland.

  77. #94 Babieca

    Putzig auch das Bild der hörenden Grenzverletzer an der Universität. Was hat wohl das Duo unten neben der Blondine in Afrika schon studiert?
    Magie oder Vudu?

  78. Oh es wird ganz sich nicht langweilig in nächster Zeit, denn es werden einige Terroristen und schwer Kriminelle mit dieser Masse von Invasoren bei uns ankommen. Unsere Polizei und Dienste können da schon mal kräftig Überstunden einplanen. Dürfen sich alle bei IM Erika für Ihren planlosen Ausraster und die überaus pauschale Dummheit bedanken.
    Hätten sich die EU-Knilche mal besser mit einem einheitlichen Asylstandard befasst, anstatt sich mit Duschköpfen und Staubsaugern die Langeweile zu vertreiben,

  79. Da können wir uns die Finger wundschreiben.

    Die bewusst deutschlandvernichtende Merkel stoppen wir nicht

    Z.Zt. im Staatsfunk: wie kommen die Typen zu uns? Und dann selbstfahrende Autos.

    Wen interessiert das noch? Fakt ist, dass durch Vollautomatisierung 10% der existierenden Arbeitsplätze wegfallen werden.

    Das eigene Land geht den Bach hinunter und die Merkel ruft nach Invasoren.
    Die Merkel ist nicht irgendwer, sondern Kanzlerin, wohl die schlimmste, die es je gab.

    Die Merkel legt sich an mit Freundländern und riskiert offen den Streit mit all denen, die Islam nicht wollen.

    Wie kann ein Land in Europa ISLAM wollen und begrüßen!!
    Merkel, Gauck und Verbündete müssen weg!

  80. Achso: Dass RWE und eon massive Geldprobleme haben durch Merkels „Energiewende“ sollte auch thematisiert werden.

    Merkel regiert nicht, sie zerstört.

  81. Da schreien ein paar Übereifrige lauthals auf arabisch

    „Gott ist grösser“ nd alles erstarrt in Ehrfurcht, weil in Europa niemand einen annähernt erfolgreichen Schrei-Spruch vorweisen kann. Also strammstehen und gehorchen — oder es gibt noch, aber leder ist da für Atheisten keine Lösung .

    Alle Germanen schreien lauthals „Deus Vult“.Was das ist, weiss dan niemnd so genau, aber es ist ei Ruf, derSchrecken verbreitet 😉

  82. Aktuell bei web.de zum Thema:

    Madrid (dpa) – Glückliches Ende einer traurigen Flucht: Ein syrischer Flüchtling, dem eine TV-Reporterin an der ungarischen Grenze vor laufenden Kameras ein Bein gestellt hatte, als er mit seinem kleinen Sohn auf dem Arm von der Polizei weglief, bekommt in Spanien einen Job.

    Man werde den Mann einstellen, teilte das Nationale Fußballtrainer-Ausbildungszentrum Cenafe am Mittwoch mit. Der Syrer werde noch am Abend in Spanien eintreffen und in Getafe bei Madrid so schnell wie möglich die Arbeit aufnehmen, hieß es.

    Der Syrer war den Angaben zufolge in seiner Heimat Trainer des erfolgreichen Erstliga-Verein Fotuwa. Er war mit seinem sieben Jahre alten Sohn aus Syrien geflohen. Man habe den Mann mit Hilfe eines in Spanien lebenden Arabers in München kontaktiert, sagte Cenafe-Präsident Miguel Ángel Galán. Man wolle auch die Ehefrau und die zwei Söhne des Mannes in Spanien aufnehmen, sagte Galán der Sportzeitung „As“. „Ich werde für alles aufkommen, und die Gemeindeverwaltung (von Getafe) hat bereits Hilfe zugesichert.“

    In München traf der Syrer seinen ältesten Sohn, einen seit Monaten in Deutschland lebenden 18-jährigen, nach langer Zeit wieder. In einem Interview der Zeitung „El Mundo“ (Mittwochausgabe) sagte der Flüchtling, sein jüngerer Sohn habe nach der Trittattacke, die beide zu Fall gebracht hatte, „zwei Stunden lang geheult“. Es sei ein „harter Tritt“ gewesen. Die Flucht mit Said sei sehr gefährlich gewesen, „wir hätten ohne weiteres sterben können“, sagte er. © dpa

    Kleiner Trost: Die Spanier sind auch nicht intelligenter als die Deutschen

  83. Gerade meldet der SPARGEL dass diesem Früchtchen ein Trainerposten in Spanien angeboten wurde!

    Der sollte der besagten Kamerafrau herzlich danken! Ohne deren fotogenen Tritt in den Ar*** wäre nichts daraus geworden!

  84. Ist das nicht krank?
    Kein Hartz vier für Europäer, die in D nur kurz oder gar nicht gearbeitet haben (was ja richtig ist), aber Vollversorgung für aussereuropäische möglicherweise Terroristen ist selbstverständlich.

  85. Ach wie nett, schön dass wir den los werden. Aber bei ner Quote von 2% was ich für deutlich zu gering halte, vielleicht eher mit Pi als Umrechnungsfaktor ergibts 6%. Dann kriegen wir bei 5 Mio dieses Jahr wenigstens 100.000 eher 300.000 Terroristen. Erinnern wir uns, was in England, Spanien, USA oder auch bei uns in den 70- ,80ern die RAF mit lediglich ein paar wenigen Terroristen für einen Schaden angerichtet haben.

    #23 annadomini; Das mit 5 Mio erzähle ich schon seit nem halben Jahr in der Richtung, mittlerweile befürchte ich aber, damit deutlich zu niedrig zu liegen.
    Mit den letzthin genannten bayrischen Zahlen
    stand Montag in der Zeitung, dass seit Monatsanfang 60.000 gekommen sind, also innerhalb 10, höchstens 12 Tagen sind das 5-6000+10.000 im Rest Deutschlands. Mal 365 Macht 5,84Mio. Anfang des Jahres kamen monatlich 33.000 jetzt 480.000 also etwa 15mal mehr. Wenn sich das weiter so steigert (ich seh keinerlei Bemühungen, dagegen was zu tun, wenigstens nicht bei uns)
    wird sich die Zahl bis Jahresende nochmal verfünffachen, also bis Dezember 2,4Mio/Monat.

    #71 rock; Ich geh bis zum Beweis des Gegenteils immer noch davon aus, dass der arme traumatisierte Vater seine Familie absichtlich ertränkt hat, weils sich ja in Deutschland ohne den lästigen Klotz am Bein, besser leben lässt.

  86. Danke an PI!
    Danke an TheRebell!
    Danke an die Kamerafrau!
    Sie hat offensichtlich einen guten Riecher zur Auffindung von Terroristen und weiß spontan, wie man mit ihnen umgehen sollte, nachdem die Polizei da völlig versagt hat.
    Wenn der Stuhl von Angela bald frei wird, könnte sie den doch übernehmen?!
    Oder zumindest mal als Kriesenministerin so lange in Deutschland arbeiten, bis die Invasion wieder draußen ist?!

  87. Das ganze hat symbolischen Charakter:

    Wer einem Terroristen beim illegalen Grenzübertritt ein Bein stellt, wird gelyncht, verliert den Job.

    Der Terrorist (Verehrer von IS und dem Terroristen Mohammed) bekommt die Emphathie „unserer“ links-grünen Medien und in wenigen Tagen einen guten Job (Fußballtrainer bei Madrid).

    Die aFaschisten und sonstige Guthülsen werden sich freuen.

    Armes Deutschland.

  88. Das setzt dem ganzen Wahnsinn noch die Krone auf ! Erstes Bild der Heini als Arafat Double mit Flagge der Al-Nusra Front und auf dem zweiten Bild sogar die Flagge des IS !!! So und jetzt trat die Kamerafrau den erstbesten Dattelfresser um und BINGO !!! Ein IS Sympathisant !! War das jetzt wie ein Sechser im Lotto (zufällig den Richtigen getroffen)? Oder ist es eigentlich egal wen sie weggesemmelt hätte, da fast jeder von denen Dreck am Stecken hat.
    Mir kommt da so ein mulmiges Gefühl das es wohl eher das Letztere ist, und es fast immer den Richtigen getroffen hätte. So und jetzt ist der auch noch in Berlin und freut sich nen zweites Loch in den Arsch, das Mutti so blöd ist und ihn und seinen Glaubensbrüder Asyl gewährt. Deutschland schafft sich ab !
    Danke Frau Merkel !!

  89. “ Problem nur, das außerhalb des Internets niemand davon erfährt… “
    _______________________________________________
    Keine Sorge.
    Die werden es noch früh genug „erfahren“.
    Dann allerdings, werden sie ihre Augen dazu brauchen um zu weinen.

    “Wenn Ihr Eure Augen nicht gebraucht um zu sehen,
    werdet Ihr sie brauchen um zu weinen”.
    (Jean-Paul Sartre)

  90. Diese Vollversager der Lügenpresse bejubeln andere Vollversager für jede Nichtleistung, Hauptsache man ist gegen Rechts! Da wird jemand, der hingeflogen ist, weil ihm ein Bein gestellt wurde, gefeiert, als ob er eine Erfindung zum besten gegeben hätte, welche die ganze Menschheit retten würde.
    Nochmal: 1. Der Typ wurde von der Polizei verfolgt, als ihm die couragierte Kamerafrau ein Bein stellte- ihr Verhalten war vollkommen in Ordnung.
    2. Der Typ hatte eine Tasche von Bürgerkrieg 90 die Grünen dabei- sehr merkwürdig.
    3. Da es sonst, zumindest niemand von der Nomenklatura, tut, mache ich’s: ich sage vielen Dank, Frau Lazlo! Sie wollten indirekt auch uns helfen, indem sie uns einen Islamisten ersparten. Meine Anerkennung haben Sie- auch wenn Sie sich dafür leider nichts kaufen können.

  91. Es ist nicht klar, warum der Opa eine Tischdecke um den Kopf gewickelt hat.

    Man sieht schon, dass er den Terroristen Arafat nachahmen wollte, aber er sollte schon ein bisschen Geld für Fan-Artickel (Pali-Tuch) ausgeben, sonst sieht es Scheiße auch.

  92. Was man aber nicht lesen konnte: Osama al-Abdelmohsen zeigte bis vor kurzem auf seiner Facebook-Seite die Flagge der islamischen Terrorvereinigung Al-Nusra-Front.

    Nun, wenn man entdeckt, dass der Arafat Double ein Terrorist ist,
    kriegt die Kamera-Frau, die den Terroristen zu stoppen versuchte,
    das Bundesverdienstkreuz?

    Oder sollte sie ihn dafür ohrfeigen?

  93. Ganz aktuell… Til Schweiger ist seit Dienstag Regierungsberater in Ungarn. Habe noch keine zuverlässige bestätigung aus Ungarn. Aber zu den Angreifern an den ungarischen Grenzübergängen soll er schon klare Worte gefunden haben…

    Ich verbürge mich für dieses Originalzitat!!!

    „Da sollte man zwei Hundertschaften Polizei hinschicken, die einkassieren und sagen: Heute Nacht, da bleibt ihr mal im Knast, denkt mal ein bisschen drüber nach, was ihr hier macht. Und morgen kommt ihr nicht mehr hierher.“

  94. Für die Berliner Mischpoke ist es natürlich ein strafwürdiges Vergehen einem islamischen Schwerverbrecher ein Bein zu stellen. Schon klar. Aber sie werden bekommen, was sie verdient haben. Ganz sicher.

  95. @ #32 Kritixx (16. Sep 2015 17:47)

    Das ist ja wirklich unglaublich.
    Wann steht sowas eigentlich mal im SPIEGEL

    Ist nur noch eine Frage von Wochen, bis der Terror auch hier losgeht!

    1Mio Flüchtlinge- davon 1 Prozent Terroristen = 10000 Terroristen….
    ———————————————-
    Ach du scheisse, dann hat der IS ja gar keine Leute mehr in Syrien wenn alle hier sind.Deshalb suchen die hier händeringend nach Nachschub 🙂 Am besten gefallen mir die Flüchtlinge,die wenn eine Kamera auf sie gerichtet wird,sofort ihr Gesicht verbergen…Das spricht ja nun bände von deren Gesinnung. Sind vielleicht „geflohen“ weil sie gesucht werden ???

Comments are closed.