trittinUnd ich dachte schon, Schlimmeres aus Berlin sei nicht mehr denkbar. Nun das! Merkel macht den Bock zum Gärtner: Der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne, Foto) soll die von der Bundesregierung geplante Atom-Kommission leiten. (Das erfuhr die „WirtschaftsWoche“ aus Regierungskreisen.) Ein hübsches Rentner-Recycling für den längst abgehalfterten, verbissenen Atomkraftgegner aus Grüner Vorzeit also.

(Von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com)

Die Kommission wurde im Juli von der Koalitionsspitze beschlossen und soll noch in diesem Jahr die Arbeit aufnehmen. Sie soll Vorschläge erarbeiten, wie die Atom-Rückstellungen der vier Atombetreiber E.ON, RWE, Vattenfall und EnBW gesichert werden können, die den Abriß der Atommeiler und die Endlagerung des Atomabfalls finanzieren sollen.

Weitere Mitglieder der Kommission sollen auch der frühere Bundesminister Klaus Töpfer (CDU), Ex-Wirtschaftsminister Werner Müller (SPD) sowie Michael Vassiliadis, Chef der Gewerkschaft IG BCE sein. Auf Seiten der Industrie schickt RWE-Vorstandsvorsitzender Peter Terium seinen Stellvertreter Rolf Martin Schmitz als Verhandlungsführer nach Berlin. Das ist doch fürwahr eine „ausgewogene“ Besetzung! Und bei so etwas kennt Trittin sich aus. Blicken wir ´mal in seine Zeit als Bundesumweltminister zurück:

„Wichtigtuerisches Gehabe“: Trittin löste Atomkommissionen auf

In „Stromthemen“ Nr. 2/1999 heißt es:

Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) hat am 22. Dezember 1998 überraschend die Reaktor-Sicherheitskommission (RSK) und die Strahlenschutzkommission (SSK) mit sofortiger Wirkung aufgelöst sowie neue Satzungen für die beiden Expertengremien zur Beratung seines Hauses erlassen. Die neuen Mitglieder sollen noch im Januar ernannt werden. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kritisierte den Schritt weil er nicht mit dem Kanzleramt abgestimmt war.

Schröder bemängelte, daß Trittin mit seinem Vorgehen die Konsensgespräche mit den Kernkraftwerksbetreibern gefährden könne. Indirekt warf er dem Grünen- Politiker „wichtigtuerisches Gehabe und parteipolitische Symbolik anstelle sachgerechter Politik“ vor.

Trittin will mit der Neubesetzung erreichen, daß in den beiden Kommissionen „die in der Fachwelt vertretenen unterschiedlichen Auffassungen ausgewogener repräsentiert“ sind als dies bisher der Fall gewesen sei. Nach Auffassung von Trittin fehlten in beiden Gremien bisher Kernkraftgegner [..].

…An der Spitze der RSK stand zuletzt Prof. Adolf Birkhofer, Wissenschaftlicher Geschäftsführer der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit. Die SSK wurde von Christoph Reiners, Medizinprofessor an der Universität Würzburg geleitet.

Birkhofer kritisierte, es sei ein merkwürdiger Stil, daß die Vorsitzenden der beiden Kommissionen aus der Presse erfahren mußten, daß es die Gremien nicht mehr gibt. Es könnte der Eindruck entstehen, daß hier ein unabhängiges Beratergremium auf Linie gebracht werden soll.

Kanzleramtsminister Bodo Hornbach (SPD) bezog in einem Interview Position gegen Trittin und stellte klar: Mit einseitig besetzten Kommissionen kann es kein faires Miteinander geben…

Atom-Rückstellungen der Atom-Konzerne zu knapp bemessen?

„Wichtigtuerisches Gehabe“, höhnte weiland Bundeskanzler Schröder über seinen stramm (ex-)kommunistischen Kollegen. Dieses Etikett muß man sich merken; denn auf den Chef der Atomkommission kommt eine Herkulesaufgabe zu, die einen Fachmann und keinen Dampfplauderer erfordert:

Vermutlich müssen die vier Kernkraftwerks-Betreiber in Deutschland ihre Rückstellungen zur Finanzierung des Atomausstiegs deutlich aufstocken. Grund dafür: die mickrigen Zinsen. Einem Pressebericht zufolge haben die Konzerne diese Rückstellungen derzeit mit Zinssätzen zwischen 4,0 und 4,7 Prozent in den Büchern. Angesichts der anhaltenden Niedrigzins-Phase dürften diese Verzinsungswerte aber zu hoch angesetzt, also unrealistisch sein. „Eine deutliche Absenkung der Zinssätze muß Teil der Debatte werden“, zitiert das „Handelsblatt“ einen Insider.

Hintergrund der Debatte um Rückstellungen sind Befürchtungen aus der Politik, daß die Unternehmen für künftige Zahlungsverpflichtungen unter anderem durch den kostspieligen Rückbau von Kernkraftwerken geringere Summen zurücklegen, als später tatsächlich anfallen. Die Differenz soll in der Zwischenzeit durch Zinserträge hereinkommen.

Teyssen: Bisherige Atom-Rückstellungen ausreichend!

„Wenn wir den Zinssatz halbieren, müssen wir die Rückstellungen verdoppeln. Das wäre für uns der Killer“, so eine anonyme Aussage aus einem betroffenen Unternehmen. E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall haben bislang insgesamt 39 Milliarden Euro für den Rückbau der Meiler in der Bilanz zurückgestellt. Die vom Bundeswirtschaftsministerium beauftragten „Streßtests“ werfen die Frage auf, ob die bisher eingerichteten Bilanzposten ein realistisches Zinsniveau berücksichtigen, schreibt die Zeitung.

E.ON-Chef Johannes Teyssen sprach in einem Interview der Zeitung indes von „Taschenspielereien“. Sein Konzern lege sehr strenge Grundsätze an. Die Wirtschaftsprüfer, die die Rückstellungen Jahr für Jahr testierten, arbeiteten sehr genau. Die Zahlen seien auch angesichts der derzeitigen Niedrigzins-Phase nicht leichtfertig. „Wir halten uns an die Bilanzregeln“, betonte Teyssen. Er hält die bisherigen Atom-Rückstellungen für ausreichend.

Das sieht der RWE-Konzern derzeit genauso.

„Wir gehen davon aus, daß unsere Rückstellungen richtig und angemessen sind und erwarten, daß der Streßtest das auch bestätigen wird“, betonte eine Sprecherin.

Da hat Trittin nun gleich zwei Probleme am Bein: Gewiß wird er – in gehabter Manier – die Atomkommission „auf Linie bringen“. Zum einen! Zum anderen: Er muß Anspruch (Atomkraftwerke-Rückbau) und Wirklichkeit (vermutlich nicht genug Geld da) trennen bzw. miteinander abstimmen. Ich ahne die Lösung: Die vier Hauptbetreiber werden zu mehr Rückstellungen verdonnert. Das Geld dafür werden sie beim Strom-Endkunden, also bei uns Steuerzahlern, eintreiben. Mutti sei Dank!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Hä? Die Grünen sind doch gar nicht in der Regierung – wieso besetzt das Merkel diesen Posten ausgerechnet mit einem Grünen?

    ______________________________________________
    DAS MERKEL MUSS WEG! – und zwar alternativlos.

  2. #1 KDL (26. Sep 2015 14:50)

    Hä? Die Grünen sind doch gar nicht in der Regierung – wieso besetzt das Merkel diesen Posten ausgerechnet mit einem Grünen?
    —————————-
    Weil sie eine Grüne ist, aber nur über die Union dahin kommen konnte, wo sie jetzt ist.
    Ganz einfach.
    Zudem braucht sie dringend Leute, die Erfahrung darin haben, eine Sache komplett an die Wand zu fahren. Tritthin ist darin Weltmeister. Also pragmatisch gedacht und gleich den Besten geho(h)lt.

  3. #3 Altenburg (26. Sep 2015 14:57)
    Fischers Verbindungen zu Albrights „Thinktank“ und dessen Verbindungen nach Ankara und zum IS sind auch sehr dubios.

  4. Der einseitige Atomausstieg ist der totale Quatsch, da an den Grenzen zu Deutschland diverse Atommeiler stehen und somit das Ziel, mehr Sicherheit für die deutsche Bevölkerung, gar nicht erfüllt werden kann. Außerdem werden die Leute mit geringem oder durchschnittlichen Einkommen die Zeche für die Energiewende der Ökofaschisten zahlen dürfen. Nur weil Mutti sich bei den Grünen anbiedern wollte, um ihre Macht auch zukünftig mit einer möglichen schwarz-grünen Koalition zu sichern.

  5. ALLES LÜGE !!!

    Flunkerei !

    ETIKETTENSCHWINDEL !

    Trittin Chef der neuen „Atom-Kommission“ ?

    Küsste das nicht heißen:

    Trittin Chef der neuen ANTI-Atom-Kommission ?

    😆

  6. #2 FrankfurterSchueler

    Wenn Merkel Leute braucht, um eine Sache komplett an die Wand zu fahren, dann kann ich ihr einen Tipp geben: Einfach einen der Manager, die das Desater um den Flughafen BER zu verantworten haben engagieren – z.B. Wowereit. Dann geht es ganz schnell den Bach runter…

  7. ahrelang zeigte sich der deutsche Arbeitsmarkt weitgehend krisenresistent. Damit dürfte es 2016 erst einmal vorbei zu sein. Die große Zahl von Flüchtlingen dürfte auch auf dem Arbeitsmarkt ihre Spuren hinterlassen, erwarten Ökonomen.

    Nürnberg. Die Zeiten stagnierender oder sogar sinkender Arbeitslosigkeit in Deutschland gehen nach Einschätzung von Volkswirten allmählich zu Ende.

    Zwar zeichne sich bis zum Jahresende noch eine stabile Arbeitsmarktlage ab. Für das kommende Jahr rechnen die meisten von ihnen aber mit leicht steigenden Arbeitslosenzahlen, berichteten die Volkswirte deutscher Großbanken in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Fachleute führen dies vor allem auf den starken Zustrom von Flüchtlingen zurück.

  8. Programmhinweis für morgenvormittag auf Phoenix:

    Michael Krons mit Hamed Abdel-Samad

    Im Dialog

    So. 27.09.15, 11.15 – 11.50 Uhr

    „Es ist Zeit für eine Abrechnung mit dem Propheten Mohammed“, verlangt der Deutsch-Ägypter Hamed Abdel-Samad in seinem neuen Buch. Mohammed sei ein Mensch mit Stärken aber auch Schwächen gewesen, eine historische Gestalt, die nicht zum Vorbild für die Muslime tauge.

    Im Dialog mit Michael Krons verlangt Abdel-Samad, der Sohn eines Islam- Gelehrten, Mohammed müsse entmystifiziert werden. Die islamische Welt könne sich nur dann modernisieren, wenn es eine strikte Trennung zwischen Politik und Religion wie in den westlichen Staaten gebe.

    Abdel-Samad gehört seit Jahren zu den bekanntesten Islamkritikern und hatte zuletzt durch ein Buch über die Parallelen zwischen der Entstehung des europäschen Faschismus und dem islamischen Fundamentalismus für Aufsehen gesorgt. Seine Kritik führte zu einer Todesdrohung durch einen ägyptischen Rechtsgelehrten. Bis heute steht er – wie bei den Dreharbeiten zu „Im Dialog“ – unter Polizeischutz.

    In der Sendung nimmt Abdel-Samad unter anderem Stellung zur konkreten Auslegung des Koran, etwa beim Thema Gleichberechtigung der muslimischen Frau und der einseitigen Interpretation der islamischen Schriften durch den sogenannten IS. Dieser bezieht seine Berechtigung für den Dschihad, den bewaffnenten Kampf gegen die „Ungläubigen“, unmittelbar aus der Gestalt Mohammeds.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/997450

  9. #1 KDL (26. Sep 2015 14:50)

    Die gesamte Politik ist ein linksgrünversiffter Einheitsbrei!
    Somit ist es egal, welche Person tatsächlich ein Amt ausübt.

  10. GRÜNE DIKTATOREN

    Wohnungspolitik in Stuttgart
    Kuhn will Strafen für grundlosen Leerstand

    Stuttgarts grüner Oberbürgermeister Fritz Kuhn will auch mit Blick auf die aktuelle Flüchtlingskrise gesetzlich gegen leer stehende Wohnungen vorgehen. Der OB will das sogenannte Zweckentfremdungsverbot in Stuttgart einführen.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.wohnungspolitik-in-stuttgart-kuhn-will-strafen-fuer-grundlosen-leerstand.e4f957e6-6555-4cdf-a369-c4f002a3b588.html

  11. Die Castor-Behälter unterliegen ab sofort einem Dosenpfand!
    Claudia Roth wird die veralteten Castorbehälter entsorgen, weil sie dosentechnisch hochbegabt ist.
    Durch diese Maßnahmen wird die Welt der Kernenergie gerettet.
    Gut dass wir die Grünen haben. 🙂

  12. #1 KDL

    Hä? Die Grünen sind doch gar nicht in der Regierung – wieso besetzt das Merkel diesen Posten ausgerechnet mit einem Grünen?

    Nein, noch nicht, aber genau dort will Merkel hin. Ihr Ziel ist eine schwarz-grüne Koalition nach der BTW 2017. Das ist auch eine wichtige Erklärung für die schizophrene „Flüchtlingspolitik“ von Merkel. Die CDU soll für die linke grüne Basis „akzeptabel“ gemacht werden. Die Berufung des Altkommunisten und KB-Aktivisten Trittin in die Atom-Kommission ist nur ein weiterer Mosaikstein.

  13. Das ist wieder ein Beispiel, daß man in der Demokratie trotz angeblich „beschränkter Amtszeit“ die Orks, die Mumien, die lebenden Toten nicht loswird. Wahl hin oder her, Regierungswechsel hin oder her, es bleiben, über alle Legislaturperioden, über alle „Regierungswechsel“ hinweg, stramm bis zum Tod und wie dereinst das ZK der KPdSU, immer dieselben grauenhaften Nasen aka ideologischen, totalitären, Apparatschiks an der Macht.

    Wie hoch ist der Posten für den Dauerfuttertrogler Tritt-Ihn denn dotiert?

  14. Deutschland: Du kannst wählen, was du willst, du bekommst seit 1990 IMMER die gleichen totalitären Pappnasen. Du wirst sie nicht los.

  15. #3 Altenburg (26. Sep 2015 14:57)

    Sein Parteifreund Fischer hat auch keine Hemmungen sich überall zu verkaufen, selbst bei BMW mischt der mit.

    Das ist doch ein Zeichen von Flexibilität!
    Am Anfang stand der dunkelrote, steinewerfende Revoluzzer, dann folgte der unzivilisierte Rabauke im Bundestag („Herr Präsident, Sie sind ein A§§loch“), hierauf der olivgrüne Kriegshetzer und erster deutscher Teilnehmer in einem völkerrechtlich
    illegalen Angriffskrieg und zum Schluss der große Konzernversteher. Gegenüber diesem grünen Urgestein ist doch ein Chamäleon noch ein Muster der Beständigkeit.
    Frau Merkel ist das Schleimen schon so zur zweiten Natur geworden, dass sie gar nicht mehr anders kann. Zuerst bei den Sozi, deren Wahlprogramm sie 1:1 umsetzt, dann bei den lieben Zuwanderern, denen sie gewissenlos Deutschland opfert und jetzt bei den Grünen, wo sie wohl Unterstützung zur Aushebelung des GG sucht.
    Herrn Trittin sollte man eine große Hanffarm schenken, Frau Merkel in ihre Hazienda in Paraguay abschieben. Dort spricht man Guarani und Spanisch und niemand würde ihre Lügengeschichten verstehen.
    Und alle wären zufrieden, besonders die Deutschen!

  16. Merkel ist 1. Sekretärin des Politbüros des ZK der Einheitspartei Deutschlands und Staatsraatsvorsitzende. Trittin gehört zu einer Blockpartei, was wiederum der Grund dafür ist, dass Merkel keine Berührungsängste hat. Die ideologischen Schnittmengen sind eh gewaltig, fast deckungsgleich sogar.

    Trittin hat zwar von nix Ahnung, aber davon eine Menge …. und natürlich das richtige Parteibuch. Die persönliche Einstellung ist ebenfalls „extrem deutschfeindlich“ … kurzum: Merkels Mann!

    Trittin/Qualifikation: „Studium der Sozialwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, das er als Diplom-Sozialwirt …. „

    Genau der richtige Mann in Atomfragen.

  17. Frau Merkel hat doch echt komplett einen an der Murmel. Und die habe ich mal gewählt, ich schäme mich so sehr dafür.

  18. Das demokratie-tödliche System M – M wie Merkel.

    Spätestens dann, wenn die CDU/CSU in der Wahlumfrage unter 38% sinkt, wird es für den SED-Trojaner Merkel eng, denn dann könnten viele in der CDU/CSU ihre Posten verlieren.

    Solche Personalentscheidungen können für sie kritische werden, denn die Grünen können sie nicht zu einem Trittin drängen.

    Es ist ihre Entscheidung, den Kommunisten Trittin einzusetzen.

    Die Frage ist, wann wird der Wähler die Kommunisten Merkel nicht mehr mögen.

    Dann wird es eng für sie

  19. Da wird es bald dunkel in Deutschland. Der Öko-Gestörte auf einem Posten, um die ganze Industrie zu zerstören! 🙁 Die komplette Bundesregierung muss umgehend abgesetzt werden. Wir werden von total Gestörten regiert!!! Es reicht, reicht, reicht!!!

  20. Auch dieser Beschluss ein Zeichen, dass Merkel nicht mehr regierungsfaehig ist,

    die katastrophale Einladung ausgesprochen Richtung Syrien und an alle gescheiterten, unzufriedenen weltweit, nicht zuletzt Afrikas,

    war also keine Einzelausrutscher sondern Merkels fundamentale Fehleinschaetzung betrifft offensichtlich inzwischen alle Gebiete.

    Trittihn, der verbissene Altkommunist, gruen ueberpinselt erhaelt wieder ein Staatsamt,

    Wahnsinn, die Merkel muss weg, jetzt.

  21. #27 cuchullain (26. Sep 2015 15:41)
    #3 Altenburg (26. Sep 2015 14:57)
    Sein Parteifreund Fischer hat auch keine Hemmungen sich überall zu verkaufen, selbst bei BMW mischt der mit.
    ++++
    Bei Opel in Rüsselsheim hat Joschka Fischer früher auch einmal mitgemischt.
    Wollte dort eine Schlosserlehre absolvieren.
    Ist aber kläglich gescheitert, weil er zu dämlich war.
    Für’s Außenministerium hat es aber gereicht.
    Welch ein vorbildlicher Politiker.
    Nur Claudia Roth kann da noch mithalten, weil genauso dämlich.

  22. OT
    Flinten(m)uschi unter Beschuss:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/von-der-leyen-vroniplag-wirft-ministerin-plagiate-vor-a-1054869.html

    HAHAHA (höhnisches Gelächter):

    Insgesamt habe man Plagiate auf 43,5 Prozent der bisher untersuchten Seiten gefunden, heißt es bei VroniPlag. Die Plagiatsjäger rügen die wortgleiche Übernahme fremder Textpassagen und Verstöße gegen wissenschaftliche Zitierregeln. Drei Seiten bestünden mehr als zur Hälfte aus Plagiatstext, auf fünf Seiten machten die problematischen Stellen 75 Prozent des Textes aus.

  23. #36 VivaEspana,

    ist doch normal bei den ganzen Betrügern. Habe nichts anderes erwartet! Inzwischen muss man jeglichen höheren Bildungsabschluss anzweifeln und das machen wir auch! Man kotzt mich dieses verdorbene System an und die Menschen, die es seit Jahrzehnten unterstützen und pflegen!

  24. #36 VivaEspana (26. Sep 2015 15:57)
    OT
    Flinten(m)uschi unter Beschuss:
    ++++

    Knalluschis Professoren in Hannover wurden vermutlich von ihrem Vater, dem damaligen Niedersächsischen Ministerpräsident Albrecht, geschmiert!

  25. #33 eule54,

    Fischer ist ein Schwerkrimineller der umgehend weggesperrt gehört! Ich kann diese ganzen Leute nicht mehr sehen und verstehe wirklich nicht mehr, dass sie immer noch genug Befürworter haben! Wie krank müssen viele Deutsche sein, um das nicht zu erkennen!!!

  26. Wenn man es einmal in diese Vetternwirtschaftsvereinigung,allgemein unter dem Namen Regierung bekannt, geschafft hat sind alle Möglichkeiten um das dicke Geld abzuschöpfen offen.Selbst mit einer kriminellen Vergangenheit sollten Jobs wie Justizminister oder zumindest Außenminister kein Problem darstellen.

  27. #34 5to12 (26. Sep 2015 15:53)

    Schon wieder verloren, auf die Strasse zu gehen, oder in Generalstreik zu gehen.

    MERKEL muss sofort WEG!!!

    Und ihre Nachfolgekandidatin, Flinten(m)uschi aka Knalluschi (#39 eule54 (26. Sep 2015 16:03) gleich mit.
    Könnte ja dann eine Stillgruppe oder einen Stuhlkreis leiten.

    PS Was sagt die Astrologie zum Blutmond 28.09.2015, 04:11 h ?

  28. Das Regime sorgt für die Seinen.

    Was hat der eigentlich gelernt, dass er für diese Arbeit qualifiziert ist?
    Trittihn konnte ja nichtmal seine Untergebenen dazu anleiten, ein funktionierendes Pfandsystem zu entwickeln – wobei die Wahrscheinlichkeit gross ist, dass seine Untergebenen es ohne Trittihns Einmischungen geschafft hätten

  29. OT

    SEX, GEWALT, MÜLL! BUNDESWEHRARZT SCHLÄGT ASYL-ALARM

    Doch wie schlimm sind die Zustände dort wirklich? Am Freitag wurde ein internes Schreiben eines Oberfeldarzt der Bundeswehr unter anderem auf der Facebookseite von PEGIDA veröffentlicht.

    Am Freitag ist ein internes Schreiben eines Oberfeldarzt der Bundeswehr im Netz aufgetaucht. Darin werden die schlimmen Zustände in Erfurt beschrieben.
    Darin findet ein Gesundheitsaufseher der Bundeswehr klare Worte zu den Zuständen in der Erfurter Halle:

    „Die Hallen werden 2-mal am Tag gereinigt. Trotzdem ist der Reinigungszustand der Böden aus meiner Sicht nicht in Ordnung, da immer wieder Müll auf den Fußboden geworfen wird“, schreibt der Soldat, der in der Messehalle im Einsatz ist.

    „Das Urinieren in irgendwelche Ecken ist Routine. In den Unterkunftsbereichen werden allein stehende Frauen von anderen männlichen Personen aus anderen Ländern anuriniert (…), auch wenn die Frauen schlafen. Sexuelle Belästigungen sind an der Tagesordnung.“

    https://mopo24.de/nachrichten/bundeswehr-anuriniert-sexuelle-uebergriffe-zustaende-erfurter-messehalle-15195

  30. Scheitert der Atomausstieg scheitert Deutschland.

    ala Ferkel Merkel .

    Die ganze Welt investiert in die nächste Generation von Nuklearkraftwerken, nur die 4 größte Volkswirtschaft der Welt will ihren Energiebedarf durch Windmühlen und Solarpanels auf Häusern von Grünen Wählern decken.

    Dieses Land verkommt zum Entwicklungsland. Das Asylantenheim der Welt sind wir ja schon.

    Die ganzen Gutmenschen und Öko Faschisten treiben dieses Land in den Abgrund!

  31. Davon mal ganz abgesehen, ob es
    ein christlich-orthodoxer Friedhof
    ist, dieses Verhalten ist unter aller
    Sau. Polizei/Behörden sehen dem
    Treiben auch noch tatenlos zu, was
    mich am meisten wütend macht.

  32. Kleiner Flüchtlings OT

    Flüchtlinge: Anwohner-Unmut wächst weiter

    Villingen-Schwenningen

    Lärm bis tief in die Nacht, mangelhafte Informationspolitik: Im Gemeinderat haben zahlreiche Anlieger der bedarfsorientierten Erstaufnahmeeinrichtung (BEA) ihrem Unmut Luft gemacht. Auch einen Tag nach der denkwürdigen Sitzung ist die Stimmung rund um die Flüchtlingsunterkunft angespannt.

    Claudia Konegen steht im Kinderzimmer ihrer Tochter und zeigt aus dem Fenster. Unten, wo die Loretto- zur Roderstraße wird und die Ewald-Huth-Straße mündet, herrscht auch zur Mittagszeit reger Betrieb: Familien mit Kinderwagen ziehen vorbei, Gruppen junger Männer laufen in Richtung Stadt. Es sind Flüchtlinge, die in der BEA leben, Konegen kann die Unterkunft vom Fenster aus sehen. „Es ist eine schwierige Situation“, sagt sie, „hier herrscht auch nachts ständig Betrieb.“

    Auch deshalb hat sie ihr Haus in der jüngsten Gemeinderatsitzung als „Brennpunkthaus“ bezeichnet und mehr Unterstützung für die Anlieger der Unterkunft gefordert. „Auch wir brauchen einen Ansprechpartner“, sagt sie.

    So wie Konegen denken viele Anwohner rund um die Flüchtlingsunterkunft. „Der Lärmpegel ist auch zu Ruhezeiten sehr hoch“, sagt ein Mann mittleren Alters. „Das ist ein Problem, weil hier viele Menschen arbeiten gehen.“ Und eine junge Mutter, die mit ihrer Familie unweit der Unterkunft lebt, sagt: „Das Problem ist nicht, dass Flüchtlinge da sind, sondern dass es so viele auf einmal sind, und eben auch viele alleinstehende Männer.“ Es käme unter den Flüchtlingen zu Auseinandersetzungen, vor kurzem hätten ihre Kinder eine handfeste Prügelei zweier Asylbewerber mitansehen müssen. Ihre Kinder, so die Frau, lasse sie mittlerweile nicht mehr alleine zur Schule.

    Die junge Frau ist der Meinung, dass hier von seiten der Politik dringend etwas getan werden muss, eine Forderung, die in diesen Tagen rund um die Flüchtlingsunterkunft häufig zu hören ist. „Man braucht eine Kontaktperson, die zwischen Anwohnern und Flüchtlingen vermittelt“, bringt ein älterer Mann die Position vieler Anwohner auf den Punkt.

    Hoffnung, dass Stadt oder Land in dieser Sache aktiv werden und den Wunsch der Anlieger erhören könnten, haben indes die Wenigsten. Viele fühlen sich von der Politik alleingelassen, bei manchen herrscht regelrechte Wut. „Der Oberbürgermeister und Landrat sind sich zu fein, um die Situation gemeinsam mit den Bürgern anzuschauen“, sagt ein Anwohner. Und ein anderer meint: „Die Flüchtlinge sind hier non-stop unterwegs, viele Anwohner haben Angst, insbesondere vor größeren Männergruppen. Wir sind zu keiner Zeit anständig informiert worden. Die Organisation von Landratsamt und Stadt ist untragbar.“

    Überdies würden sich viele Menschen nicht trauen, ihre Forderungen klar zu artikulieren, weil sie die Konsequenzen fürchteten: „Es ist ja fast wie ein Spießrutenlauf. Wenn man was sagt, wird man gleich in die rechte Ecke gestellt.“

    Und wie sehen die Asylbewerber die Situation? Können Sie den Unmut der Anwohner nachvollziehen?

    Ein junger Flüchtling aus dem Irak nickt. Ja, er könne es verstehen, wenn sich die Menschen über den Lärm in der Unterkunft beschwerten. Es lebten sehr viele Kinder in den Häuserblocks, so dass ein gewisser Geräuschpegel schwer zu vermeiden sei. Die Situation sei insgesamt schwierig, auch weil man wenig zu tun habe. „Wenn man Arbeit hätte“, sagt er, „wäre vieles besser.“

    Kommentare: Steffen Beyer• vor 16 Stunden
    Die eigenen Leute sind der Politik sowas von egal. Fremde Leute, die bisher nichts zu dieser Gesellschaft/zu diesem Wohlstand beigetragen haben, werden hofiert und werden mit Prio 1 – soweit dies nach Recht und Gesetz im Moment geht – bedient. Und wo diese Vorzugsbehandlung noch nicht so rechtskonform geboten werden kann, werden Gesetze gebrochen (Frau Merkel allen voran) oder Gesetze aufgeweicht. Vorher war das für normale ehtnische Deutsche ein Tabu. Nun geht es. Und dann noch für Moslems, denen unsere Anerkennung der Frau als vollwertiger Mensch sowas gegen den Strich gehen. Komisch, dass das den Grünen nicht bitter aufstösst. Sehr komisch. Die eigenen Leute werden zweitklassig behandelt, die fremden nach Möglichkeit – diese sind wie gesagt wegen der Gesetze und Gegebenheiten zum Glück eingeschränkt – erstklassig. Verdrehte Welt. Ich akzeptiere nicht, dass die Traumatisierung der Flüchtlinge als „guter“ Grund herhalten muss, dass sich einige von diesen unanständig und rechtsbeugend hier in Deutschland benehmen können. Und die einheimische Bevölkerung wird in die rechte Ecke gestellt, wenn sie berechtigte Zweifel an der Nachhaltigkeit der widrigen Umstände anmelden.

    britta stoll• vor 24 Stunden
    Artikelzitat: »Flüchtlinge: Anwohner-Unmut wächst weiter« Das ist nur die halbe Wahrheit. Die Kritik in der gesamten Villingen-Schwenninger Zivilgesellschaft – Auftraggeber dieser Politik- wächst, weil die Verwaltungsorgane der Stadt, Gemeinderat und Administration, versagen. Den Kopf in den Sand stecken und verkennen, wer das Sagen hat. Asylbewerber haben das Heft des Handelns übernommen. Anliegerinteressen lassen OB Dr. Kubon kalt, sie werden als Nörglerei abgetan…

    Steffen Beyer britta stoll• vor 16 Stunden
    Die Politik fühlt sich ganz klar den Flüchtlingen verpflichtet. Die Einheimischen kommen schon irgendwie klar. Denen verweigert die lokale und auch die Bundespolitik komplett die Unterstützung. Zweifel an der Flüchtlingspolitik werden einfach ins Lächerliche gezogen – und schon ist das Problem „erledigt“ und kann ignoriert werden. So einfach ist das. Von Nachhaltigkeit und Vernünftigkeit ist da keine Spur. Hauptsache man kann sich als Hilfsbereiter profilieren – zu Lasten und auf Kosten der Einheimischen. Kein Politiker hat bisher mal 2 oder 3 von diesen Fachkräften bei sich zuhause aufgenommen. Die Politiker lassen lieber Freiwillige vor und feuern sie mit „Wir schaffen das“ an. Tolle Politiker. Die bringen keinen Nutzen. Auf die kann ich gerne verzichten.

  33. der mann aus den heim für schwer erziehbare

    da gehören so einige kulturbereicherer hin

    tun sie das ? nein dann kommt der christliche mob und sieht ihren glauben als hochwertig an der ungläubige ist auch im christentum nicht hoch gestellt

    als ich als kind aus dem relgionsunterricht austreten wollte bekam dieser einen riesendrama er sah so wütend aus wie nie und wollte dies möglichst bestrafen

    wärend seine glaubensbrüder die moslems fast alles durchbekommen haben ohne das was passiert und genau von solchen leuten gezielt runtergespielt wurde

  34. Das kann doch nur ein Scherz sein. Das war schon damals ein Witz, als man den verurteilten Terroristenhelfer Ströbele Geheimdienste und den Verfassungsschuz überwachen ließ – und nun das. Demnächst dann Gregor Gisy als Chef der Deutschan Bank und Egon Krenz als Vorsitzender des Bundesverfassungsgericht ? Dieser Staat löst sich auf …

  35. Tja die Merkel ist halt doch eine Grüne Sozialisten. Ihr Leute von der CDU da habt ihr uns und euch was eingebrogt.
    Die Merkel passt am besten zwischen die Roht und die Künast.
    Wenn die noch bis bis zum ende der Legislaturperiode durchhält ist Deutschland vollkommen Ruiniert.
    ,
    Pi Leser sollten die Petiton
    Rücktritt der dt. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und sofortige Neuwahl der Bundesregierung,
    Aussdruken und überall verbreiten.
    ZB damit das man die Masten von Strasenlaternen damit beklebt.

  36. Wie schon gesagt: Unter Merkel ist das politische Koordinatenkreuz weit nach links gerückt.Es gibt keine Unterschiede mehr zwischen DIE LINKE, GRÜNE, SPD und C*DU.

    Merkel muss endlich abtreten, sonst wird es in Deutschland für die breite Bürgerschicht („Pack“ und „Nazi“) noch ungemütlicher als es jetzt schon ist!

  37. Hat diese Volksverräterin Merkel eigentlich nichts anderes zu tun als Deutschland endgültig zu ruinieren! Gibt es denn in diesem Diktatur der Gutmenschen und Vaterlandsverräter keinen neuen Staufenberg der uns von ihr erlöst?

  38. Die ganze Politikerkaste stinkt gewaltig zum Himmel. Alles Verbrecher und die Handlanger sitzen in den Rathäusern und Landratsämtern.
    ALLES GANGSTER UND BETRÜGER, verlogen bis zum geht nicht mehr. Verschleudern das Geld des Volkes und wollen das deutsche Volk ausrotten. Was glauben die eigentlich woher sie dann ihre Kohle und Diäten bekommen, etwa von den Invasoren?
    Nur Idioten die uns regieren, raus mit den Volksverrätern.
    Mal so nebenbei: http://m.focus.de/politik/deutschland/plagiatsvorwuerfe-gegen-ministerin-ursula-von-der-leyen-soll-bei-ihrer-doktorarbeit-geschummelt-haben_id_4974409.html

  39. lewen Pitter,
    dä Typ iss essu verstrahlt, dä kann nix mie falsch maache .
    Später als Sondermüll zu entsorgen auf Nürnberg 2.0

    Ti voglio tanto benne

  40. Das ist ja dieselbe Sorte von Bock geschossen wie bei dem Saudi als Chef dieses UN-Menschenrechtsdingenskirchen vor ein paar Tagen. Beides ein Treppenwitz der Geschichte, nur womöglich mit verheerenden Folgen hier wie dort.

  41. #40 mderdon (26. Sep 2015 16:06)
    #33 eule54,
    Fischer ist ein Schwerkrimineller der umgehend weggesperrt gehört!
    ++++

    Kommt ja vielleicht noch.
    Mord verjährt nicht!

  42. Daß Merkel nun einen „Grünen“ der übelsten Herkunft aus extrem-kommunistischem Milieu ins Boot holt, obwohl diese Partei sich nicht in der Regierung, sondern in der vorgeblichen „Opposition“ befindet, wäre für eine CDU, die noch eine CDU wäre, der Super-GAU und würde den sofortigen Ausschluß Merkels aus der Partei bedeuten – wenn es denn überhaupt zu solchen Entgleisungen hätte kommen können.

    Nun – es ist der Super-GAU, was wir hier und heute mit Merkel erleben. Offensichtlich aber ist Merkel dabei, ihre angepeilte „Zukunft“, wenn sie denn noch eine hat, als Chefin einer linksgrünen und transatlantischen Einheitspartei (bestehend aus Grüne-B90 sowie die so genannte „CDU“) vorzubereiten. Dazu passen auch ihre jüngsten Rechtsbrüche und kriminellen Vergehen hinsichtlich des Einschleusens fälschlich so genannter „Flüchtlinge“ ins Land und in Europa, während sie nun dabei ist, die unabsehbaren Folgen dieses von ihr selbst verursachten Massenansturms von vorrangig jungen und männlichen Mohammedanern – Ausnahmen bestätigen die Regel – Deutschland, aber auch den Völkern Europas mittelst „Quoten“ aufzubürden, womit Frieden und Stabilität Europas in Gefahr gebracht und viele seiner Völker gegen Deutschland aufgebracht worden sind.

    Wer überdies auf einen Trittin als Chef einer Atomkommission zurückgreift, der könnte ebensogut auch den Chef der NPD zum „Kommissar für Flüchtlingsfragen“ machen: Das zeigt im Grunde schon, wie diese Dame tickt.

    Merkel ist eine Gefahr für den inneren wie äußeren Frieden und sie muß weg – aber mit ihr auch die gesamte gegenwärtige politische Klasse mitsamt ihrer parteiübergreifenden Demokratie-Simulation. Sie mögen ihren Lieblings-Popanz, die vom so genannten „Verfassungsschutz“ zu mindestens 90 % gesteuerte und ausgehaltene NPD (zumindest was deren Führung betrifft), wozu auch der „NSU“ gehören dürfte, dabei gerne mitnehmen. Ansonsten haben Neuwahlen keinen Sinn, weil sie im Grunde stets zu denselben Ergebnissen führen. Daß es mit diesen Leuten nichts zu wählen gibt, hat die größte Gruppe, nämlich die „Partei der Nichtwähler“, seit Jahrzehnten bereits erkannt – anderenfalls, wenn es tatsächlich etwas zu wählen gäbe, würden deren Mitglieder wählen gehen.

  43. Durch die Auslagerung des Atomgeschäftes auf rechtlich selbständige Tochergesellschaft sind die Kosten für die Beseitigung der Atomschäden bereits auf den Staat, also die Bürger, übergegangen.

    Bei Tochtergesellschaften greift die Nachhaftung nach dem Konkurs nämlich nur 5 Jahre.

    Es ist also völlig egal, wie hoch die Rücklagen sind. Und die 5 Jahre kann man leicht mit Prozessieren rumbekommen.

  44. Betreff Hamed Abdel Samad.
    Er ist selbst illegal eingereist und hat mit einer Scheinehe seinen Aufenthaltsstatus bekommen.
    Bei all seiner berechtigten Islamkritik darf man das nicht vergessen.

  45. Das darf doch nicht wahr sein:
    Möglicherweise CDU gewählt und jetzt hat man ein blutrotes Grün.
    Ich fasse es nicht.

  46. #71 Anonymus (26. Sep 2015 20:46)


    Das darf doch nicht wahr sein:
    Möglicherweise CDU gewählt und jetzt hat man ein blutrotes Grün.
    Ich fasse es nicht

    Wieso? CDU ist doch seit Jahr und Tag Garant für multikulturelles Freudenhaus.

  47. #6 the.sprevan; Das hat mein Vater schon vor 40 JAhren bei Österreich kritisiert. Die haben sich ja auch nen schlanken Fuss gemacht, weil sie keine AKWs hatten. Aber dafür wurde der Strom von den Nachbarn gekauft, der sehr wohl durch AKWs erzeugt wurde.

    #20 Freya-; Aber bloss dann, wenn man auf die ursprünglich kolportierten 400.000 Asylbetrüger festgelegt ist. Selbst dann wärens aber ein vielfaches. tatsächlich dürftens eher mehrere zig bis 100.000e sein.

    #32 rock; Meiner Ansicht nach ist die sogar nicht mehr zurechnungsfähig.

    #37 mderdon; Die sollten sich vielleicht mal die entsprechenden Arbeiten von Erika anschauen.

    #53 Voldemort; Obwohl ich Gysi nicht mag, war der der letzte brauchbare Innenminister.
    Alles was nachkam war die komplette Fehlbesetzung.

  48. Tritt-ihn! unsere Stromkonzerne sollen endlich der AfD spenden. Nur die wehren sich!

    http://www.sz-online.de/nachrichten/der-saal-ist-voll-3208055.html

    Zu einem Rundumschlag nutzt Detlev Spangenberg von der AfD die Debatte und wiederholt die im Landtag geäußerten Vorschläge seiner Partei. Der Saal-Applaus mit NPD-Fraktion ist ihm damit sicher. Er wisse zwar, dass er nichts an der Sachlage ändern könne, aber wolle wenigstens seine Ansicht deutlich äußern, so Spangenberg.

  49. @ PI; @ Peter Helmes

    …UND VETTERNWIRTSCHAFT!!!

    Michael Vassiliadis IST DER BUHL DER SPD-BONZIN, IRANERIN YASMIN FAHIMI:

    Michael Vassiliadis ist geschieden und hat zwei Söhne.[1] Seine Lebensgefährtin ist die Diplom-Chemikerin Yasmin Fahimi, die 1986 in die SPD eingetreten ist und 2014 zur Generalsekretärin dieser Partei gewählt wurde.[4]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Vassiliadis

  50. Bravo. Wieder einer der mit max. 5 Jahren sozialversicherungspflichtiger Berufstätigkeit ausserhalb politischer Ämter mit Staatsknete und Seilschaften zum Politmillionär geworden ist. Selbst die 5 Jahre sind eine Schätzung, da er ja auf seiner Webseite verschweigt in welchem Jahr er sein Studium der Sozialwissenschaft abgeschlossen hat. Natürlich die beste Qualifikation für dieses Amt. Krank ist das Volk dass diese Soziopathen in die höchsten Ämter wählt.

  51. Schröder bemängelte, daß Trittin mit seinem Vorgehen die Konsensgespräche mit den Kernkraftwerksbetreibern gefährden könne. Indirekt warf er dem Grünen- Politiker „wichtigtuerisches Gehabe und parteipolitische Symbolik anstelle sachgerechter Politik“ vor.

    Ich weiss, dass Herr Schröder hier wenig Freunde hat, aber manchmal hat auch ein Soze einen klaren Moment.
    Schröder ist halt ein Soze, aber wenn Deutschland nicht gerade existenziell bedroht wäre, und ich nur noch die AfD als Hoffnung sehe, dann würde ich ihn lieber als Kanzler sehen, als die Volksverräterin Merkel.
    Beim Thema Einwanderung ist jeder Soze aber immer der Feind.

  52. Die vier Hauptbetreiber werden zu mehr Rückstellungen verdonnert. Das Geld dafür werden sie beim Strom-Endkunden, also bei uns Steuerzahlern, eintreiben. Mutti sei Dank!

    Ja es ist schon symptomatisch. Die Sozialisten fühlen sich ganz wichtig und teilen dem Bürger ganz stolz mit: „Hurra! Wir haben die Kosten für unsere Umgestaltungspläne einfach der Firma xyz aufgebrummt. Die haben eh zu viel Geld und sollen jetzt mal zusehen, wie sie damit klar kommen! Das war jetzt so eine Leistung zum Wohle der Bürger, dass wir und nochmal ne Diätenerhöhung gönnen. Und morgen winken wir TTIP durch und danach verhökern wir das Grundwasser an Nestlé. Alles zum Wohle des Menschen.“

Comments are closed.