A1Tatjana Festerling hielt gestern Abend am Odeonsplatz eine vielumjubelte Rede bei Pegida München. Zuvor gab es einen stimmungsvollen Spaziergang vom Stiglmaierplatz über den Königsplatz zum Odeonsplatz. Das Münchner Kreisverwaltungsreferat hatte – mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Druck von der rotschwarzen Stadtführung – diese Route zu verhindern versucht, da sie „ein Verstoß gegen die Würde der Opfer des Nationalsozialismus und eine eindeutige Provokation“ sei. Pegida München wehrte sich zu Recht gegen diese absurde „Begründung“ und bekam am Montag vor Gericht Recht. So konnten über 300 Bürger, nur von zwei Sitzblockaden der Linksfaschisten gestört, ihren Spaziergang durchführen.

(Von Michael Stürzenberger)

Rede von Tatjana Festerling:

Teil 2:

Sitzblockade von linken Meinungsfaschisten am Königsplatz:

Am Odeonsplatz wurden die Spaziergänger, die auf ihrer Route immer wieder „Orban, Orban“ zu Ehren des ungarischen Ministerpräsidenten skandiert hatten, mit stimmungsvoller Musik in ehrwürdiger Kulisse zwischen Feldherrnhalle und Theatinerkirche empfangen:

Fotos einer gelungenen Veranstaltung:

A2

A3

A4

A7

A8

A21

A9

A10

A5-b

A12

A13

A11

A14

A16

A17

A18

A19

A22

A23

A24

A26

A19

A27

A28

A32

A20

A29

A33

A30

A15

(Kamera & Fotos: Moses & Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

94 KOMMENTARE

  1. Die Pegidapartei mußte kkommen.Es herrscht Krise u.von Frau Petry hört man nichts.Einmal eine Rede von Bernd Höcke,das wars auch schon.

  2. 400 von 1,5 Millionen Münchner Einwohnern…..

    Es müssen noch viel mehr Invasoren in München einfallen – oder hilft das auch nicht mehr?

    Vor > 200 Jahren waren sie ja auch bei Napoleon gegen die eigenen Landsleute im Krieg!

    Liegt es an der dünnen Höhenluft?

  3. #1 M (15. Sep 2015 09:13)

    Sie sehen das falsch. Es gibt offensichtliche einen Medienboykott für die Partei; es wird sich mit der jetzt anlaufenden Herbstoffensive zwangsläufig ändern.

  4. Eine gelungene Veranstaltung – danke an Tatjana Festerling. Sie hat die Probleme auf den Punkt gebracht.
    @ #1 M: Frau Petry macht’s schon richtig, hat nun allerdings die geballte Macht der Linksmedien gegen sich, die mit Lügen, Verunglimpfung oder Totschweigen arbeiten.

    „Time is on my side“ (Stones).

  5. #2 ossi46 (15. Sep 2015 09:14) Your comment is awaiting moderation.
    ——————————-
    Darf ich mal daran erinnern, dass ich keine Fäkalsprache oder andere Ausdrücke verwendet habe.
    Ich bin nicht unsachlich oder polemisch und habe niemand beleidigt.
    Ich habe nicht mal Neger oder Zigeuner geschrieben.
    [Oder gibt es noch andere Wörter?]

    Ich habe zum Thema geschrieben und auf keinen Extremblog verwiesen.

    Ich habe nur den einen Namen und habe zu nichts Bösem gegen PI aufgerufen

    Warum nun „Moderation“?

  6. Mittlerweile macht mir die Asylwachtel Angst.

    Auf die Frage einer Frau vor wenigen Tagen, was Sie denn gegen die zunehmende Islamisierung Deutschlands auch im Rahmen der derzeitigen Massenzuwanderung zu tun gedenke, antwortete die Kanzlerin (sinngemäß): „Wir müssen eben häufiger in die Kirche gehen!“.

    Nach einer solchen Antwort kann sich der geneigte Zuhörer doch nur noch an den Kopf fassen und sich fragen, was sich im Kopf dieser Frau abspielt.

  7. Vielleicht schaffen wir es,bis zu den Wahlen 2017,zehn Parteien zu gründen,die dann alle bei 4,99% liegen.

  8. #1 M (15. Sep 2015 09:13)

    Die Pegidapartei mußte kkommen.Es herrscht Krise u.von Frau Petry hört man nichts.Einmal eine Rede von Bernd Höcke,das wars auch schon.

    Viele scheinen es nicht zu begreifen. Als der Streit um B.L. entbrannte, fand man in jedem Käseblatt Negativberichte über die AfD. Jetzt wird die AfD totgeschwiegen.
    Über Äußerungen bzw. Pressemitteilungen der AfD bracht man sich nicht zu beschweren: http://www.alternativefuer.de/pr-social-media/fuer-medienvertreter/pressemitteilungen/

    http://www.alternativefuer.de/pr-social-media/presseberichte-ueber-die-afd/

  9. Dank an Pediga München!

    Macht weiter! Ihr macht der Antifa-SA richtig Stress!

    Anstatt sich abends die Birne zukiffen und eine Flasche Rotwein reinschütten um auf die böse böse Welt mit ihren bösen bösen Nazis zu schimpfen muss die Antifa-SA regelmäßig aufmarschieren und sich auf den Boden für ihre Sitzblockaden hocken.

    Hoffen wir für die Antifa-SA dass der Boden wenigstens vorher von der Stadtreinigung gesäubert und getrocknet wurde. Sonst würden sich ja die Antfa-SA-Ärsche einen nassen Hosenboden holen.

    🙂

  10. ich komm noch einmal naechsten Monat um meinen Vater nach USA zuholen,dann bin ich endlich fertig mit Deutschland.

  11. Der Aufstand wird kommen, das steht zu 100 % fest. Pegida wird helfen, diesen Aufstand in einigermaßen zivilisierten Bahnen zu halten.
    Die AFD ist tot, Pegida soll leben ! Mit Tatjana wird das was !

  12. #7 Templer (15. Sep 2015 09:26)

    Mittlerweile macht mir die Asylwachtel Angst.

    Auf die Frage einer Frau vor wenigen Tagen, was Sie denn gegen die zunehmende Islamisierung Deutschlands auch im Rahmen der derzeitigen Massenzuwanderung zu tun gedenke, antwortete die Kanzlerin (sinngemäß): „Wir müssen eben häufiger in die Kirche gehen!“.

    Nach einer solchen Antwort kann sich der geneigte Zuhörer doch nur noch an den Kopf fassen und sich fragen, was sich im Kopf dieser Frau abspielt.

    Bundestagswahl 2013

    Da ist Frau Merkel in „bester“ Gesellschaft:

    Margot Käßmann

    10.09.15

    Angst vor Islamisierung? Gehen Sie in die Kirche!

    Der Islam, eine Gefahr? Die evangelische Theologin Margot Käßmann muss über besorgte Mitbürger „immer ein wenig lächeln“. Der sonntägliche Kirchgang schaffe Abhilfe gegen die Angst, erklärte sie.

  13. #13 Chris Bent (15. Sep 2015 09:32)

    Das ist gelebte Dummheit!

    Anstatt zu spalten sollte man zusammenarbeiten!

    Die rotgrünen Gutmenschen lachen sich über Sie tot!

    Und das vollkommen zu recht!

    🙂

  14. Die Welt meldet dass kein einziger Flüchtling mehr, nach der Schließung der Grenze, in Röszke eingetroffen ist. Das verdeutlicht doch wieder einmal wie gut organisiert der Flüchtlingsstrom ist.

    Russland baut Basen in Syrien (und keiner weiß angeblich warum) und jetzt will die USA und einige europäische Länder auch dort Luftschläge durchführen (immer unter der Angabe gegen ISIS vorzugehen). Ich frage mich langsam ob man eine Konfrontation mit Russland dort nicht mehr ausschließt.

  15. #9 lorbas (15. Sep 2015 09:27)

    Ja, da greift wieder die „Schweigespirale“.

    DIE AfD IST NICHT TOT; SIE WIRD NUR TOTGESCHWIEGEN!!!!!!

    FALLT NICHT DRAUF REIN!

    „Schweigespirale

    Schweigespirale nennt sich ein Teil der in den 1970er-Jahren von Elisabeth Noelle-Neumann formulierten Theorie der öffentlichen Meinung. Demnach hängt die Bereitschaft vieler Menschen, sich öffentlich zu ihrer Meinung zu bekennen, von der Einschätzung des Meinungsklimas ab. Widerspricht die eigene Meinung der der als vorherrschend betrachteten Meinung, so gibt es Hemmungen, sie zu äußern, und zwar umso stärker, je ausgeprägter der Gegensatz wird. Daher der Begriff der Spirale. Die Massenmedien, vor allem das Fernsehen, können erheblichen Einfluss auf die Rezipienten und damit auf die öffentliche Meinung ausüben, indem sie dem einzelnen gegenüber eine bestimmte Meinung als angebliche Mehrheitsmeinung präsentieren und ihn so unter Druck setzen, sich nicht andersartigen zu äußern. Damit steht die Schweigespirale für eine erneute Hinwendung der Medienwirkungsforschung zur „vierten Gewalt“, einer Hypothese der „mächtigen Medien“.

    Die zentralen Annahmen der Schweigespirale sind die folgenden:[1][2]

    Die meisten Menschen empfinden „Isolationsfurcht“, wollen nicht sozial isoliert sein („Soziale Natur des Menschen“).
    Menschen machen sich ständig ein Bild von der Verteilung der Meinungen in der Öffentlichkeit und von der Entwicklung dieser Verteilungen (mittels eines „Quasi-Statistischen Wahrnehmungsorgans“).
    Die Bereitschaft, seine Ansichten öffentlich darzustellen, ist unterschiedlich stark ausgeprägt, je nach der vom Individuum wahrgenommenen Verteilung der Meinungen und der erwarteten Entwicklung der Meinungen in der Gesellschaft. Menschen, die den Eindruck haben, ihre Meinung sei im Aufsteigen begriffen oder schon in der Mehrheit, äußern sich bereitwilliger in der Öffentlichkeit, bekennen sich eher öffentlich durch Meinungsäußerungen, Verhalten oder Symbole zu ihrer Meinung, als diejenigen, die glauben, mit ihrer Meinung zu den Verlierern oder zur Minderheit zu gehören. Die Minderheitsfraktion verfällt in Schweigen aus Furcht, sich sozial zu isolieren. Dadurch erscheint die Gruppe der ersteren noch stärker und in einem Spiralprozess scheint diese Meinung die alles beherrschende zu werden – ohne es tatsächlich sein zu müssen.
    Die Wahrnehmung der Menschen, welche Meinungen vorherrschend sind (oder in Zukunft sein werden), wird maßgeblich durch die in den Massenmedien vertretenen Meinungen und Argumente bestimmt.
    Voraussetzung für das Auftreten einer Schweigespirale ist, dass der Gegenstand, das Thema des Meinungskampfes „moralisch geladen“ ist, also das emotionale Potential hat, die Meinung der Minderheit nicht als rational falsch, sondern als moralisch schlecht erscheinen zu lassen.

    Eine Funktion der Massenmedien in diesem Prozess besteht darin, dass (im Falle der klassischen Schweigespiral-Situation, in der eine tatsächliche Minderheit öffentlich als Mehrheit erscheint) die faktische Minoritätsmeinung (Minderheitsmeinung) durch Medien parallel und gehäuft als Mehrheitsmeinung dargestellt wird. Aus Angst isoliert zu werden, unterlassen es in der Folge Anhänger der eigentlichen Mehrheitsmeinung, ihre Meinung öffentlich zu äußern. Dies führt Noelle-Neumann auf die soziale Natur des Menschen zurück, die ihn Isolation fürchten lässt und jeden einzelnen einem Konformitätsdruck, das heißt einem Anpassungsdruck, unterwirft. Aus diesem Grund ist jeder Mensch ständig damit beschäftigt, seine Umwelt zu beobachten („Prozess der quasi-statistischen Wahrnehmung der öffentlichen Meinung“). Dadurch erfährt er, welche Meinungen und Einstellungen öffentlich geäußert werden können, ohne Sanktionen befürchten zu müssen (Konsonanzstreben). Für den Prozess der Schweigespirale bedeutet das, dass die vermeintliche Minderheitsmeinung (also die echte Mehrheitsmeinung) mit der Zeit zur tatsächlichen Minderheitsmeinung wird, da in dem Maße, wie die Anhänger der eigentlichen Mehrheitsmeinung verstummen, die Anhänger der eigentlichen Minderheitsmeinung ermutigt werden, ihre Ansichten öffentlich zu äußern, ohne Isolation fürchten zu müssen. Auf diese Weise kann sich letztlich tatsächlich ein Umschwung der öffentlichen Meinung einstellen.“……………………

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale

  16. #8 Istdasdennzuglauben (15. Sep 2015 09:26)

    Vielleicht schaffen wir es,bis zu den Wahlen 2017,zehn Parteien zu gründen,die dann alle bei 4,99% liegen.
    ———————————–
    Das wäre ein Dilemma, aber selbstverschuldetes Elend. Dann braucht niemand mehr jammern.

    #13 Chris Bent (15. Sep 2015 09:32)

    Der Aufstand wird kommen, das steht zu 100 % fest. Pegida wird helfen, diesen Aufstand in einigermaßen zivilisierten Bahnen zu halten.
    Die AFD ist tot, Pegida soll leben ! Mit Tatjana wird das was !
    ————————————
    AFD ist tot? Hier fehlen wohl Informatioenen?
    http://www.alternativefuer.de/herbstoffensive-2015/
    Ausserdem totgeglaubte leben länger.

  17. #7 Templer (15. Sep 2015 09:26)
    Mittlerweile macht mir die Asylwachtel Angst.
    Auf die Frage einer Frau vor wenigen Tagen, was Sie denn gegen die zunehmende Islamisierung Deutschlands auch im Rahmen der derzeitigen Massenzuwanderung zu tun gedenke, antwortete die Kanzlerin (sinngemäß): „Wir müssen eben häufiger in die Kirche gehen!“.
    Nach einer solchen Antwort kann sich der geneigte Zuhörer doch nur noch an den Kopf fassen und sich fragen, was sich im Kopf dieser Frau abspielt.
    ++++

    Unsere Angie ist von der Wahnvorstellung besessen, als große europäische Politikerin in die Geschichte einzugehen.
    Mit ihrer dämlichen Flüchtlingspolitik spaltet sie aber Europa, wie man sehen kann.
    Nichts mehr mit großer Politikerin!
    *kranklach*

  18. Und wie ist das mit der “Sitzblockade“ ausgegangen?

    Wurden die Deppen, wie es sich gehört, geräumt….notfalls mit Wasserwerfern?

    Oder sind die mehr als 400 Pegida drüberweg/dran vorbei?

    Würde mich interessieren.

    Vielleicht haben wir auch mal Lust, uns mitten auf einer Demoroute von Buntisten auszuruhen auf der Straße.
    Da wüsste ich dann schon gern, was mir passieren täte.

  19. OT

    Gerade meldet N24 das es möglicherweise zu Absagen von Bundesligaspielen kommen wird, weil die Bundespolizisten, die sonst die betrunkenen Fans der einzelnen Vereine getrennt zu den Zügen begleitet, zum Schutz der Flüchtlinge vor den bösen „Dunkeldeutschen“ eingesetzt werden. Na da werden die Fans begeistert sein. Immerhin verzichten sie für die armen, gebeutelten und traumatisierten Flüchtlinge auf die Spiele.

    nochmal OT:

    Aus einer Insiderquelle weiß ich, das viele Polizisten die Schnauze bis oben hin voll haben. Sie werden beschimpft, bespuckt, provuziert und tätlich angegriffen und dürfen sich nicht zur Wehr setzen. Man hat eine wahnsinns Angst davor als Rassisten bezeichnet zu werden. Die Presseportale der Polizei meldet keine Einsätze in Flüchtlingsheimen mehr. Im hiesigen Flüchtlingsheim gibt es täglich bis zu 5 Einsätze, die nirgendwo im Presseportal erscheinen. Die einzelnen Beamten haben die Schnauze voll, andauernd die Stadtbevölkerung belügen zu müssen.

    Diese Land hat fertig!

  20. Warum kann das niemand Deutschlandweit organisieren??? So kommt noch lange nichts zustande..wir werden immer weiter überflutet u unsere Politiker machen weiter Pläne wie man das deutsche “Pack“ zum schweigen bringen kann!Uns geht doch die Zeit flöten! Die deutschen haben immer noch Angst ihren Maulkorb abzulegen..im Internet können Sie den Mund aufmachen aber ihren Hintern wie beispielsweise die Polen, auf die Straße schieben-Deutschlandweit!-können sie nicht! Zum Fußballspiel schleppen sie sich scharenweise ins Stadion..Autocorsos bei der WM..aber wenn ihr Land u alles was damit verbunden ist, Arbeitsplätze, Werte, die eigene Kultur usw bedroht werden bleiben sie brav zu Hause und warten erst mal ab..

  21. Auf die Frage einer Frau vor wenigen Tagen, was Sie denn gegen die zunehmende Islamisierung Deutschlands auch im Rahmen der derzeitigen Massenzuwanderung zu tun gedenke, antwortete die Kanzlerin (sinngemäß): „Wir müssen eben häufiger in die Kirche gehen!“.

    Schalten Sie einfach mal den Ton ab bei dieser Antwort und schauen Sie sich einmal die Mimik der Zonenwachtel an – das spricht Bände!

  22. #22 Minion (15. Sep 2015 09:51)

    Fußballspiele absagen – das geht nicht!

    In Hannover hat man die Invasoren schon zu „Getränke und Spiele“ eingeladen!
    „Kostenloser Eintritt 96 lädt Flüchtlinge zu Stuttgart-Spiel ein

    Hannover 96 lädt alle Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte in der Landeshauptstadt ein, sich das nächste Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am 23. September im Stadion anzusehen. Alle würden dafür Ticket erhalten und auch im Stadion mit Getränken versorgt, schreibt der Verein auf seiner Homepage.

    Hannover. Der Fußball-Bundesligaclub Hannover 96 reagiert mit einer weiteren Benefizaktion auf das Schicksal der hier ankommenden Flüchtlinge. Unter dem Motto „Hannover ist bunt!“ spricht der Verein eine offene Einladung an alle Bewohner in den mehr als 30 städtischen Unterkünften aus, das Heimspiel der „Roten“ gegen den VfB Stuttgart zu besuchen. Die Partie wird am Mittwoch, 23. September, um 20 Uhr in der Arena am Maschsee angepfiffen, die erwartungsgemäß bei einer solchen Paarung an einem Wochentag nicht ausverkauft sein wird. Man wolle zeigen, dass die Menschen in Hannover und bei 96 willkommen sind, teilt Clubchef Martin Kind dazu mit und verweist auf die ersten Zeilen der Vereinshymne: „Niemals allein …“. Der Verein werde allen Interessierten Tickets für die Partie und im Stadion Getränke zur Verfügung stellen. Zuvor hatten die „Roten“ bereits bei einer weiteren Aktion Flüchtlingen Trikots und Fußbälle übergeben.

    Vorreiter ist 96 allerdings mit seinem Engagement nicht. Der einstige große Stadtrivale Arminia am Bischofshol hat bereits am vergangenen Wochenende rund 100 Flüchtlinge zum Heimspiel eingeladen und ebenfalls mit einem Imbiss und Getränken versorgt, wie Vorstand Frank Willig berichtet. Die Besucher – unter anderem aus der Unterkunft auf der alten Bult direkt gegenüber des Stadions – sahen einen munteren 3:1-Heimsieg gegen den SSV Jeddeloh.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Sport/Fussball/Hannover-96/Fussball-Bundesligist-Hannover-96-laedt-Fluechtlinge-zu-Stuttgart-Spiel-ein

  23. Erstens ist die AfD nicht „Tod“ – Die AFD liegt heute wieder bei 5,5%. Tendenz steigend. Und zweitens : Warum gründet PEGIDA ausgerechnet jetzt eine Partei, wo die AfD auf Kurs gebracht wurde, nachdem Lucke und Co. die Partei verlassen haben?! Man sollte im Hinblick auf 2017 lieber die Patriotischen Kräfte um Poggenburg/Höcke unterstützen. Diese Kräfte haben mittlerweile wieder viel Einfluss. Diese Zersplitterung nutzt nur den Altparteien. Soviel Blödheit gibt es nur im freiheitlich-konservativen Lager!

  24. Zu diesem Artikel in der Welt habe ich folgenden Kommentar verfasst:

    Diskussionen auf DIE WELT
    5 comments
    Mehr als 5000 Menschen marschieren bei Pegida-Demo
    Robert Hortmann
    Robert Hortmann vor einer Stunde Ausstehend

    Die Überschrift:

    „Mehr als 5000 Menschen marschieren bei Pegida-Demo“
    Ich möchte zu dieser Überschrift anmerken, dass ich noch nie in irgendeinem Bericht oder Video von den PEGIDA Spaziergängen die Teilnehmer habe marschieren sehen. Auch nicht bei den Gegendemonstrationen der ANTIFA.
    Warum macht „Welt“ eigentlich diesen Unterschied, indem sie die einen marschieren und die anderen teilnehmen lässt?

    Die Diskussion ist nach 5 veröffentlichten Beiträgen gesperrt.

  25. #25 Der boese Wolf (15. Sep 2015 09:57)
    Und sowas entdeckt man auf einem englischsprachigem Blog:
    Banner über einer Brücke in „Deutschland“:
    „Eure Kinder werden Allah beten oder sterben.“
    ++++

    Deutschland sollte schleunigst sämtliche mehrere Millionen Islamisten im Land gegen 100 Juden aus Israel austauschen!

  26. Ich finde jetzt ist es an der Zeit das alle aus der AfD austreten und die PEGIDA Partei unterstützen. Die AfD hat sich selbst zerlegt aber das hier kann was werden 🙂
    Ich Drucke gleich 150 Flugblätter

  27. #29 Ralph Steinadler (15. Sep 2015 10:04)

    Gemeinsam sind wir stark.

    Was sind Sie denn für ein SPALTPILZ ???

    Oder war das ironisch gemeint?

  28. Nur was für Leute mit Nerven aus Stahl:

    TV-TIPP, Do., 17.09.2015, 20:15 Uhr
    Zur Sache Baden-Württemberg, mit Clemens Frotzler,

    SWR (Syrisch-Wahabitischer Rundfunk)

    „Live aus der LEA-Meßstetten“

    Die grosse „Menschen die Schutz bei uns Suchen“ Show.

  29. da braucht es mutige Rebellen,
    die ohne Rücksicht auf ihre
    Altersversorgung
    ihren Hut in den Ring werfen.

    sind die Dämme erst einmal gebrochen,
    dann wird so mancher seinen Kopf heben
    und aus seinem Bau kommen.

    und mithelfen.

    es wird doch noch
    finanziell unabhängige Politiker geben.

    die Hoffnung nicht aufgeben.

  30. #34 Der boese Wolf (15. Sep 2015 10:16)
    Sie machen mir Angst.. Glauben Sie wirklich das Bachmann vielleicht ein V Mann ist? Das würde alles natürlich ändern wäre aber nicht das erste mal! Haben Sie da mal recherchiert??

  31. @ #22 Minion

    Mir ist ebenfalls aus einer Insiderquelle in München bekannt, dass eine beträchtliche Anzahl der Einsätze von Polizei und Sanitätern zu den verschiedenen Adressen für Asylforderer u. sog. unbegleitete Minderjährige führt. Dort gibt es jeden Tag mehrmals Keilereien, Messerstechereien und sonstige Kulturdarbietungen. Die Einsatzkräfte sind ziemlich angepisst, dürfen aber selbst untereinander nicht ausfallend werden oder zynische Bemerkungen machen, da sie sonst von ganz oben eins auf die Mütze bekommen.

    Bin schon sehr gespannt auf die Wiesn und mit welch neuen Wortschöpfungen die Bereicherungsvergewaltigungen verkleidet werden. Ich wette, die Stadt München hat schon vorgebeugt, damit die dunkel pigmentierten Neumünchner nicht vor dem überfüllten Zelt abgewiesen werden müssen und hat ihnen ausreichend Tische mit Gutscheinen für Hendl (selbstverständlich halal) und alkoholfreies Bier reserviert.
    Scharfes Besteck bringen sie ja praktischerweise selbst mit…

  32. #43 Ralph Steinadler
    #44 Marie-Belen

    Nichts ist unmöglich. Mehrfach habe ich durch seine Aussagen den Verdacht gehabt. Seine Vita passt auch dazu. Die Polizei sucht sich ihre Undercoveragenten auch aus dem Knast. Ein Verdacht, aber Adlerauge sei wachsam!

  33. #49 Ralph Steinadler (15. Sep 2015 10:20)
    #34 Der boese Wolf (15. Sep 2015 10:16)
    Sie machen mir Angst.. Glauben Sie wirklich das Bachmann vielleicht ein V Mann ist? Das würde alles natürlich ändern wäre aber nicht das erste mal! Haben Sie da mal recherchiert??

    Das ist doch völlig Wurst wer hier was vermutet.
    Vielleicht schlägt er ja seinen Hund und Höcke trägt Latex…. Mann, Leute !!
    KEINE ZERSPLITTERUNG !!
    Deshalb bei der AfD bleiben. Und nicht, weil einem Der oder Die symhatischer ist.

  34. Wiewohl ich ein treuer Pegida-Anhänger bin und auch gestern in München wieder dabei war,
    politisch sollten wir unsere Kräfte besser bündeln. Die AfD ist die einzige rechtskonservative Partei mit echten Chancen, eine Pegida-Partei würde ihr nötige Stimmen wegnehmen, am Ende bleiben beide bei unter 5 Prozent.

    Konzentration der Kräfte statt Spaltung, das muss unsere Devise sein.

  35. #33 Der boese Wolf
    Aus dem Bild ist nicht zu erkennen, dass es eine Brücke in Deutschland ist. Könnte also auch ein Fake sein, weshalb es auch noch keinem hier in Deutschland aufgefallen ist!

  36. Ja gut…

    400 Teilnehmer bei einer West-Pegida ist jetzt nicht so schlecht. Aber OB Reiter (SPD) lügt offenbar. Das „Boot“ in der bayrischen Landeshauptstadt ist anscheinend noch nicht wirklich voll. Gut, die Olympiahalle benutzen sie jetzt. Vielleicht morgen das Olympiastadion und die Theresienwiese mit ihren Zelten. Aber solange die Allianz-Arena und die SPD-Parteizentrale sowie einige schicke Villen in Grünwald nicht angetastet werden, geht da noch was. Und erst dann wird Pegida in München stabil vierstellig.

  37. #34atlas
    Merkel ist definitiv Abschaum. Aber könnte es bitte unterbleiben, sie als Zonenwachtel zu bezeichnen. Durch diese Wortwahl wird nämlich die Herkunft Ostdeutschland als Makel propagiert. Wenn es eine gemeinsame nationale Bewegung werden soll, müssen sich die Westdeutschen ihre Arroganz endlich abschminken. Ich finde es absolut niedrig, sich als Westdeutscher als etwas besonders Tolles vorzukommen!!!

  38. #31 Minion (15. Sep 2015 09:51) OT

    Gerade meldet N24 das es möglicherweise zu Absagen von Bundesligaspielen kommen wird, weil die Bundespolizisten (…) zum Schutz der Flüchtlinge vor den bösen „Dunkeldeutschen“ eingesetzt werden. Na da werden die Fans begeistert sein.

    Mit solchen Ankündigungen läßt sich natürlich hervorragend „Stimmung“ machen – wissen diese Herrschaften doch, was solche Absagen für die Fans bedeuten. Da kann man gar herrlich Frust erzeugen und diesen Frust sogleich gegen Andersdenkende leiten, weil die ja nun – glaubt man der Propaganda – dran schuld sein sollen, daß die Fußballspiele ausfallen.

    Auch das ist nichts anderes als eine, zugestandenerweise geschickt eingefädelte, Art der Volksverhetzung. So ungefähr dürfte der hinkende Propagandaminister mit Namen Goebbels oder der „Stürmer“ mit seinen Haßparolen auch vorgegangen sein. Das Ende solcherart Stimmungsmache wird sich, relativ zügig sogar, in Tumulten und Gewalt entladen, was das Kalkül dieser Herrschaften zu sein scheint. Das wiederum zeigt mir, daß hier mit schierer Gewalt etwas um jeden Preis durchgesetzt, zur Not auch mittelst aufgeputschten Volksmassen durchgeprügelt werden soll.

    Daß allerdings nicht geringe Beamten-Kontingente in Richtung „Flüchtlings“-Heime abkommandiert werden müssen, ist dabei wohl richtig. Nur hat das andere Gründe, die in den Mitbringseln an „kulturellen Errungenschaften“ unserer herbeigeworbenen Vorzeige-Neubürger liegen dürften, während dieselben nicht nur das Inventar in Heimen wie Ortschaften kurz und klein, sondern sich auch gegenseitig schon mal die Köpfe einschlagen.

    Allein in NRW soll es deswegen innerhalb der aktuell vorliegenden Asylantenwelle an die 1.3000 Einsätze in Aufnahmeeinrichtungen gegeben haben, ich wiederhole nicht wegen ein paar so genannter auch auch tatsächlicher „Nazis“, sondern wegen des Verhaltens eines erheblichen Teils dieser Leute selbst.

    Rheinische Post: Fast 1300 Polizeieinsätze in Flüchtlingsheimen in NRW

    01.09.2015 – 05:00

    Düsseldorf (ots) – In den ersten sieben Monaten des Jahres hat es in den Flüchtlingsunterkünften des Landes NRW bislang 1288 Polizeieinsätze gegeben. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage des CDU-Landtagsfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe) vorab vorliegt. Demnach gab es in den Landeseinrichtungen 499 Straftaten – meistens Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung. Am häufigsten wurden die Beamten in diesem Jahr dem Bericht zufolge in die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Rüthen im Kreis Soest gerufen. 111-mal musste die Polizei dorthin ausrücken. Dagegen gab es mit gerade einmal vier Polizeieinsätzen die wenigsten in einer Flüchtlingseinrichtung am Flughafen Düsseldorf. Nicht erfasst sind in dieser Statistik die Polizeieinsätze zur Gefahrenabwehr wie Aufklärungs- und Objektschutzmaßnahmen.

    Quelle:

    http://www.presseportal.de/pm/30621/3110581

  39. In dieser historischen Situation, wo dem linksversifften Staat die Situation zu entgleiten droht, ist es durchaus denkbar, dass er mit allen Mitteln, auch mit sehr hohen Geldzuwendungen versucht Einfluß auf die polit. Entwicklung zu nehmen!

  40. 30 Diedeldie  
    Die Polizei ging seitlich an die Sitzblokade und schob sie etwas zur Seite. Die Pegida Teilnehmer gingen dann an der Blockade vorbei. Sie hätten die Antifas streicheln können. Wie im Streichelzoo. Von wegen gefährlich.

  41. Liebe Münchner Pegida!

    Liebe Münchner Pegida-Fotografen!

    Ihr stoßt jetzt von der Teilnehmerzahl her langsam in Regionen vor, ab denen es sinnvoll ist, sich auch mal leicht erhöhte Kamerapositionen zu suchen, von wo aus man den gesamten Zug mit seinen Fahnen und Transparenten aussagekräftig ins Bild bekommt! Das ist sehr wichtig, die Sachsen haben das auch gelernt.

    Bleibt ihr immer nur auf einer Höhe mit den Demonstranten, macht ihr es der Lügenpresse zu einfach, von einer „kleinen“ Veranstaltung zu schreiben.

    Denkt bitte beim nächsten Mal daran. Vielen Dank und alles Gute!

  42. #54 Haremhab (15. Sep 2015 10:29)
    Oertel wurde eingeschleust, um Pegida zu spalten. Damit sollte die Bewegung geschwächt werden.

    Eingeschleust in der Gründungsphase, wo noch niemand Pegida kannte??

    Die Ankündigung einer Parteigründung seh ich mit gemischten
    Gefühlen, zumindest sorgt sie für mediale Aufmerksamkeit, ansonsten gefäällt mir Pegida eher als eigenständige Kraft, evtl als eine Art Volksinstitution mit hoffentlich wachsender Power um Druck auszuüben und auch mal den Spieß umdrehen kann, falls z.B. mal ein Pegidist Androhungen seines Arbeitgebers oder ähnliches zu bfürchten hat.

  43. #57 Haremhab (15. Sep 2015 10:36)

    Tja den EU Bürgern!!!!!

    was ist mit den tausenden Syrer Iraker Afrikaner?

  44. #61 ekorn (15. Sep 2015 11:03)

    Merkel ist definitiv Abschaum. Aber könnte es bitte unterbleiben, sie als Zonenwachtel zu bezeichnen. Durch diese Wortwahl wird nämlich die Herkunft Ostdeutschland als Makel propagiert. Wenn es eine gemeinsame nationale Bewegung werden soll, müssen sich die Westdeutschen ihre Arroganz endlich abschminken. Ich finde es absolut niedrig, sich als Westdeutscher als etwas besonders Tolles vorzukommen!!!

    Das ist doch der Unterschied: Viele Ostdeutschen sind in der neuen Zeit angekommen und haben das Positiv-Deutsche aus der DDR mitgenommen. Die „Zonenwachtel“ versinnbildlicht doch das autoritäre, ideologisierte und unpatriotische Verhalten jener Frau. Warum sehen Sie sich immer noch als Erbe der verblichenen Zone an ? Könnten Sie sich nicht innerlich davon trennen und akzeptieren, dass Referenzen auf die „Zone“ nicht auf die heutigen Ostdeutschen gemünzt ist, sondern eben auf diese eine uns aus der damaligen Zone herein katapultierte Politdarstellerin.

  45. #1 M (15. Sep 2015 09:13)

    Die offiziellen Medien schweigen die AfD genauso tot wie Pegida.

    Ich habe Frauke Petry auf Twitter anonniert. Da kommt viel. Nur eben nicht über die MSM. Auch Frau von Storch im EU-Paralament macht viele und sinnvolle Initiativen.

  46. @ #28 Don Quichote (15. Sep 2015 10:03)
    Zu diesem Artikel in der Welt

    http://www.pi-news.net/2015/09/video-rede-von-tatjana-festerling-bei-pegida-muenchen/

    habe ich folgenden Kommentar verfasst:

    Die Überschrift:

    „Mehr als 5000 Menschen marschieren bei Pegida-Demo“

    Ich möchte zu dieser Überschrift anmerken, dass ich noch nie in irgendeinem Bericht oder Video von den PEGIDA Spaziergängen die Teilnehmer habe marschieren sehen. Auch nicht bei den Gegendemonstrationen der ANTIFA.

    Warum macht „Welt“ eigentlich diesen Unterschied, indem sie die einen marschieren und die anderen teilnehmen lässt?

    Die Diskussion ist nach 5 veröffentlichten Beiträgen gesperrt.

    Inzwischen sind 19 Kommentare veröffentlicht worden, alle PI und der Thread ist immer noch gesperrt.

  47. Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-

    n-tv meldet aktuell:

    Ungran ruft Kriegsrecht aus!

    Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-

  48. #24 Marie-Belen (15. Sep 2015 09:39)

    Die meisten Menschen sind Herdentiere und ertragen es nicht, eine Minderheitenmeinung zu vertreten, insbesondere weil dies hierzulande mit einer derartigen Brutalität geahndet wird, dass das ja nicht nur unangenehm ist, sondern auch zu echten beruflichen Schwierigkeiten führen kann.

    Allerdings stelle ich fest, dass sich – was Umfragen betrifft – die Beeinflussbarkeit durch traditionelle Medien immer weiter auflöst. Es ist zum Beispiel festzustellen, dass Wahlvorhersagen immer unzuverlässiger werden und teilweise um bis zu 10 % – Punkte danebenliegen, etwa bei der Wahl in Bremen oder die Wahlerfolge der AfD oder in GB das angebliche Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Cameron und Milliband, was in Wahrheit dann aber mit einem historischen Wahldebakel für Labour endete.

    Das liegt meiner Ansicht nach an mehreren Faktoren:

    – Leute die beispielsweise Parteien wie die AfD wählen, outen sich in Umfragen seltener.

    – Die in Medien transportierte Stimmung entspricht nicht immer der der Bevölkerung. Durch andere Medien (Internet, Instagram usw.) wissen mehr Leute als früher, dass sie keineswegs alleine dastehen mit ihrer Kritik und lassen sich mehr als früher interessante Infos zukommen). Gleichzeitig fühlen sie sich bestärkt, weil sie dort eine neue Gruppe finden, was sie auch selbstbewusster auftreten lässt als früher.

    – jüngere Leute werden durch traditionelle Medien gar nicht mehr erreicht. Von den unter 25jährigen guckt doch niemand ZDF oder ARD. Die wissen gerade mal, dass es TV-Sender gibt, die so heißen und das war’s. Nicht ohne Grund haben diese Sender fast nur Werbung für Prostata-Tabletten und Rheuma-Salbe. Gerade die jüngeren Leute werden in ihrem Info-Verhalten von traditionellen Medien wie TV-Sendern und Zeitungen überhaupt nicht tangiert. Das ist eine Parallelwelt. Gleichzeitig wird den Älteren aber suggeriert, dass ihre Haltung sowas wie die Mehrheit oder Common Sense sei.

    Gerade diese Gruppe, die von Zeitungen und TV-Sendern und ihrem Trullala-Refugee-Gehabe gar nicht mehr erreicht werden und die die Integrationsprobleme im Gegensatz zu solchen Leuten wie Jauch, Münckler oder Kässmann tagtäglich im Klassenzimmer ausbaden müssen, dürfen in Zukunft für eine gewaltige Überraschung gut sein.

  49. Als die bezahlten „Jubelperser“ die eintreffenden Züge mit den arabischen Männern klatschend und singend begrüßten, bekamen alle Kritiker im Bahnhofsbereich von der Polizei Platzverweise ausgesprochen.

    Wenn Pegida eine Kundgebung durchführt, lassen es die Behörden zu, dass sog. „Gegendemonstranten“ die Kundgebung nach Herzenslust und auf jede erdenkliche Weise stören.

    Auf diese Weise sorgt der zur Neutralität verpflichtete Staat durch rechtswidrige Eingriffe in die Rede- und Versammlungsfreiheit für ein verfälschtes Bild der öffentlichen Meinung.

  50. Eigentlich kann es doch nicht sein, dass Merkel und Co. solche gefährlichen Anreize bieten, um noch mehr Menschen anzulocken. Unter welchem Druck steht die Regierung – sind hier etwa Raketen auf Deutschland gerichtet? Und wenn Merkel nicht pariert, drückt einer den Knopf oder was?

  51. #10 Templer (15. Sep 2015 09:26)
    Mittlerweile macht mir die Asylwachtel Angst.

    Auf die Frage einer Frau vor wenigen Tagen, was Sie denn gegen die zunehmende Islamisierung Deutschlands auch im Rahmen der derzeitigen Massenzuwanderung zu tun gedenke, antwortete die Kanzlerin (sinngemäß): „Wir müssen eben häufiger in die Kirche gehen!“.
    …………….

    Die Wachtel macht Ihnen erst jetzt Angst?

    „Der Islam gehört zu Deutschland“. Der Meinung bin ich auch, so Merkel. Bei jedem Ramadan sieht man sie mit türkischen Kopftuchwindeln beim Halal-Fressen. Ihre Partei, die ehemalige CDU, hat sie zu einer türkischen Union gemacht. Das bereits vorhandene Emblem, das Logo „C“ ist gedanklich mit dem muslimischen Stern „*“ versehen.

    C*DU

    Beim schon fast panischen Besuch des türkischen Außenministers (?) bei Merkel, der wegen Pegida Angst hatte, dass sich auch die Regierung antiislamisch verhalten würde, hat Merkel medienwirksam zusammen mit dem Türken händeschüttelnd versichert, dass der Islam selbstverständlich weiterhin zu Deutschland gehört.

    Die Frau ist eine Antideutsche wie sie im Buche steht. Sie ist das Pendant zur grünen Warze Fatima Roth.

  52. #76 Kleinzschachwitzer (15. Sep 2015 12:16)

    „Jubelperser“ sind von den Jusos, der grünen Jugend, der Antifa, Linksautonomen, Gewerkschaft – mit zwei Worten gesagt: linkes Pack vom Vize-Pack-Kanzler Gabriel.

  53. #61 ekorn (15. Sep 2015 11:03)

    #34atlas
    Merkel ist definitiv Abschaum. Aber könnte es bitte unterbleiben, sie als Zonenwachtel zu bezeichnen. Durch diese Wortwahl wird nämlich die Herkunft Ostdeutschland als Makel propagiert. Wenn es eine gemeinsame nationale Bewegung werden soll, müssen sich die Westdeutschen ihre Arroganz endlich abschminken. Ich finde es absolut niedrig, sich als Westdeutscher als etwas besonders Tolles vorzukommen!!!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    1989 war Westdeutschland keine sozialistische Diktatur wie die „DDR“, deren Produkt „das Merkel“ ist und auch kein wirtschaftliches Entwicklungsland, sondern die zweitgrösste Industriemacht der Welt.
    Die folgende Party „Wiedervereinigung“ haben allein die Westdeutschen bezahlt.

    Also: Ein bisserl Unterschied möchte schon sein, da lege ich als „Westler“ Wert drauf!
    Seit dieser Zeit blechen wir in alle Richtungen, dass die Schwarte kracht.

    Was natürlich meiner heutigen Sicht auf ein geeintes Vaterland und meinem Respekt für alle meine Landsleute keinen Abbruch tut.

  54. Sehr schöner Artikel, Herr Stürzenberger.
    Meine Hochachtung vor Ihnen ist riesig für Ihren Mut, ihre Ausdauer – und trotz alledem Ihren Humor.
    Und auch die Bilder sind für mich von grosser Bedeutung. Interessant finde ich das Quiz über den Koran des Islam und den Koran der ISIS :

    „Finde den Unterschied“.

    Wobei das Münchener Kreisverwaltungsreferat auch nicht hinten
    anstehen wollte.
    Und in seinen öffentlichen Räumen,
    neben seinem Geist anregenden

    „München ist bunt“

    gleichzeitig noch mit einer Informationsbroschüre über Verhalten von modernen Behörden und Regierungen eine 3. Variante des Koran-Quiz mit in´s Spiel gebracht hat.

  55. Gerade berichtet der ARD-Lügentext über Pegida Dresden von gestern. Sie nennen sogar eine niedrigere(!) Teilnehmerzahl als die linksextreme Studentengruppe „durchgezählt“. Letztere hatte sich knapp 6000 zusammengelogen, die ARD-Linksextremisten haben eine 5000 hingeschmiert. Die Wahrheit wurde also fast gevierteilt!

  56. Toller Bericht mit interessanten Videos und Fotos. Dank an Stürzenberger und Unterstützer.

    Die Bilder vermitteln doch eine stattliche Teilnehmerzahl. Die Lügenpresse verschweigt dies. Unter dem Propagandaminister wurde auch viel verschwiegen.

  57. Na, die beiden Hübschen, die die Schilder „München ist bunt“ hochhalten, sind ganz bestimmt von der Initiative „Gesicht zeigen“

    Mal im Ernst: Wovor haben die Angst, daß sie ihren Kopf hinter den Schildern verstecken? Sie müssen doch nicht damit rechnen, daß sie wegen ihrer Teilnahme an der Gegendemo irgendwelche Restriktionen erfahren werden. Also, sie werden nicht in konservativen Netzwerken mit Name, Adresse, Tel.-Nr., Arbeitsstelle, Krankenkasse, Hausbank, … denunziert werden, und müssen nicht den Verlust des Arbeitsplatzes und die gesellschaftliche Ächtung sowie Prügel und/oder Beschädigung/Zerstörung ihres Eigentums fürchten. Aber vielleicht haben sie ja nur vergessen, ihr Kopftuch umzubinden bzw. in die Burka zu schlüpfen?

  58. 300 Nasen in München? Ich kann das einfach nicht glauben, sind die dort wirklich brettern?
    Dort gehören 30.000 Minimum auf die Strasse, und das spontan, und jeden Tag!

  59. Das ist doch sehr gesittet abgelaufen.

    Wenn PEGIDA in München nur die Hälfte von Dresden mobilisieren kann, dann fallen die ca 200 Gegendemonstranten kaum noch auf.

    Das gleiche gilt auch für Leipzig, wo die Presse derzeit ihre Anti-Pegida Artikel schreibt.

    Focus z.B. „Bei Legida-Demo: Vermummte attackieren Polizisten mit Böllern und Flaschen“.

    „Die mehreren hundert Legida-Demonstranten stießen erneut auf erhebliche Gegenwehr. Gegendemonstranten versuchten unter anderem, durch Sitzblockaden den Demozug des anti-islamischen Bündnisses zu stören.“

    Bei genug Teilnehmer, hätte die Polizei die paar „Linken“ schon frühzeitig „entsorgt“ – das ist sicher und es wäre zu dieser Art von Berichterstattung nicht gekommen.

  60. Ich verstehe nicht, dass ausgerechnet die, welche den meisten Dreck am Stecken haben(Merkel, Kahane, Käßmann, Roth, Özdemir usw.), ihr verlogenes, ketzerisches Maul am weitesten aufreißen und (???) auch noch immer hochinteressierte, liebenswerte Zuhörer finden.
    Kann das ein Indiz für die Verkommenheit unserer Gesellschaft sein? Ist diese Gesellschaft überhaupt noch tragbar?

  61. Die Aktivitäten von Stürzenberger & Co. in allerhöchsten Ehren, aber Westdeutschland ist der Untergang dieses Landes. Faul, feige, dekadent und devot die Masse der Menschen dort. Man hat ja was zu verlieren. Also ob die Leute von Pegida Dresden keine Jobs, Häuser und einen guten Ruf haben und zu verlieren hätten. In Millionenstädten wie Hamburg, München, Frankfurt/M. etc. trauen sich ein paar hundert Hanseln aus der bürgerlichen Volldeckung. Obwohl dort die Zustände mittlerweile teils katastrophal und von jedermann tagtäglich zu sehen sind. Eine Schande und bezeichnend für dieses kranke und kaputte Land. Das wird dort nie etwas werden, die Leute dort sind einfach in der Masse zu feige. Deutschland muß der Osten retten, sonst wird das nichts.

  62. super Rede von Tatjana!

    die Leserbriefe im Münchner Merkur sind seit Wochen zu 75 % gegen den Asylansturm!

  63. bin gerade am bunten Asylantenstadl, früher Münchner Hbf, momentan alles ruhig, am Nordeingang viel Polizei und ca 10 wartende leere Busse, momentan kein Asylpack, Busse alle leer, doch wer bezahlt eigentlich diese vielen wartenden Busse, die Busunternehmen stellen die Busse doch nicht umsonst zur Verfügung, das sind doch wohl wieder die Steuerzahler.

    Zur PEGIDA München:
    Ja, es werden mehr und die Antifas, so kommt`s mir vor, weniger oder lag es am Regen ? Ich sehe immer die gleichen vermummten nichtstuenden Studenten, die sich hinter ihren Plakaten verstecken, kein einziger Normalbürger hat gegen PEGIDA gepfiffen, nur linkes Gesockse, PEGIDA selbst hatte viele ältere Leute dabei, das war schön anzusehen.

    Rede Tatjana, na ja, war nicht der Brüller, der von letzte Woche war besser, der hat das linke Pack ständig angegriffen und provoziert.

  64. #61 ekorn (15. Sep 2015 11:03)

    #34atlas
    Merkel ist definitiv Abschaum. Aber könnte es bitte unterbleiben, sie als Zonenwachtel zu bezeichnen. Durch diese Wortwahl wird nämlich die Herkunft Ostdeutschland als Makel propagiert. Wenn es eine gemeinsame nationale Bewegung werden soll, müssen sich die Westdeutschen ihre Arroganz endlich abschminken. Ich finde es absolut niedrig, sich als Westdeutscher als etwas besonders Tolles vorzukommen!!!
    ———————

    Ich möchte sie aber weiter Zonenwachtel nennen dürfen. Denn sie ist eine. Im Gegensatz zu all den Leuten in der DDR, die dort unter dem Regime lebten. Das sind keine Zonenwachteln, denn sie konnten nichts dafür, dass sie dort leben mussten.
    Merkel ist deswegen eine, weil sie dort eine 150%ige Regime-Anhängerin war und auch ausgebildet wurde in Propaganda und Agitation. Die normalen Menschen in der DDR nicht.
    Es handelt sich also nicht um eine Abwertung unserer Landsleute aus der ehemaligen Ostzone, sondern allenfalls um eine Abwertung dessen, was Merkel dort gelernt und nach dem Mauerfall flugs in der BRD umgesetzt hat: Wie man politische Opponenten in der eigenen Partei so effektiv ausschaltet, dass weit und breit niemand mehr ist, der bei einer Fehlentscheidung einschreiten könnte. Wie man die Medien so gleichschaltet, dass selbst durchschnittlich intelligente Menschen keine Zeitung mehr lesen oder TV schauen wollen, weil die tendenziöse Berichterstattung und immer gleichen Akteure einem zum Hals raushängen. Das oberlehrerhafte und rechthaberische Auftreten den anderen EU-Ländern gegenüber, welches unserem Ansehen schweren Schaden zugefügt hat.
    Aber wir Wessis sind auch mitschuldig. Die SPD hat hier im Westen fleißig daran gearbeitet, ihre Leute in sämtlichen relevanten Positionen unterzubringen, sie besitzen viele, viele Zeitungen mit tendenziöser Berichterstattung, sie haben Schlägertruppen mit Steuergeldern gepampert und so ist eben zusammengewachsen, was zusammengehört: CDU, SPD, Grüne und Linke bilden heute die neue SED.
    Das alles wird vom Gauckler getoppt. Die Bezeichnung DDR 2.0 ist also vollkommen zutreffend. Vor allem für uns Wessies, die wir da nur noch Ex-Ostzonen-Politiker in den höchsten Ämtern sehen.
    Ich fand es damals schon merkwürdig, als Merkel in die Kameras sagte, sie wolle die Kanzlerin aller Deutschen sein. Da fragte ich mich, wie soll denn das gehen? Denn mir als Wessie war ja bekannt, dass sich hier bei uns die Parteien ständig streiten und ein Kanzler nicht damit rechnen kann, Kanzler ALLER Deutschen sein zu können. Von allen also geliebt und unterstützt zu werden.
    Damals konnte man im TV noch verschiedene Standpunkte hören, man hatte eine Auswahl, niemand wurde mundtot gemacht so wie heute.
    Sonst hätte sich ja auch eine Partei wie die Grünen gar nicht bilden und etablieren können.
    Die Ossis haben unsere Demokratie daher eigentlich nie richtig kennengelernt, sondern kamen wieder dahin, was sie glaubten, hinter sich gelassen zu haben und wir Wessies bekamen DDR-Verhältnisse und sehen heute staunend, wie von Ideologie vollkommen verblödete Girlies und Erwachsene „Refugees Welcome“ an Bahnhöfen kreischen und sich nicht mehr einkriegen können vor Freude, dass die dt. Regierung Millionen Moslems aus der Steinzeit in ihrem Land ansiedeln möchte.
    Diese Leute zeigen tagtäglich, dass sie Anti-Demokraten sind, auch in der EU, was besonders peinlich ist. Merkel – bzw. die Lehre, durch die sie in der DDR ging – ist maßgeblich dafür verantwortlich. Das Irre ist aber, dass manche Ossis echt glauben, dieses Verhalten der Politiker aus dem Osten und der Sozialisten aus dem Westen würde denen von den USA so vorgeschrieben werden.
    In den USA sind Sozialisten und Moslems ungefähr so beliebt wie Fußpilz.

Comments are closed.