Vor ein paar Tagen wollte ich folgende Vision veröffentlichen, kam aber nicht dazu: Eine deutsche Hightech-Maschinenbaufirma entläßt alle Deutschen und stellt nur schwarze Asylanten ein, die dort wunderbarerweise alle Maschinen bedienen können. Dann will ein afrikanischer Staat bei dieser Firma ein Hightech-Gerät kaufen. Die afrikanischen Handelsvertreter kommen und werden vom deutschen Geschäftsführer stolz in die Produktionshalle geführt. Die Afrikaner sehen ihre schwarzen Landsleute in der Produktion, drehen sich geschockt auf dem Absatz um, kaufen nichts und hauen ab. Liege ich so sehr daneben? Hier eine syrische Story:

Ein Syrer erzählt, dass sein Vater schon vor Jahren für eine Operation am Ohr nach Deutschland reiste. An diesem Eingriff hatten sich schon syrische Ärzte vergeblich versucht. In Bonn sollte es jetzt endlich klappen. Alles war bereit: der Vater lag im Operationssaal, Kanülen im Arm. Dann begrüßte ihn der Arzt – auf arabisch. Der Vater riss sich die Schläuche heraus und rannte aus dem Saal. Er wollte sich nicht noch mal von einem Araber operieren lassen, selbst in Deutschland nicht. Schließlich fand sich doch noch ein deutscher Arzt. Seitdem kann der Mann wieder hören. Auf die Frage, was sein Sohn mit Deutschland verbindet, erzählt der diese Geschichte.

Siehe FAZ! Das nur zur Legende, wie wir von den hereindrängenden Chefärzten und Diplomingenieuren profitieren werden. Der bundesweit bekannte Unternehmer Wolfgang Grupp aus Burladingen, Schwäbische Alb, der oft persönlich in seiner Trigema-Werbung kurz vor der Tagesschau auftritt, will 1 (einen) pakistanischen Asylanten als Näher einstellen! Ein wunderbarer Beginn des asylantischen Wirtschaftswunders!

image_pdfimage_print

 

138 KOMMENTARE

  1. Ich denke, die deutsche Wirtschaft sollte sich nicht zuviel Hoffnungen machen. Wenn der Krieg vorbei ist, gehen die Menschen sicher gern wieder in ihre Heimatländer zurück.

  2. Musste vor ein paar Jahren zum zahnärtzlichen Notdienst in HH. Dazu fuhr ich Nachts in das Bundeswehrkrankenhaus Wandsbek. Der Notdienst bestand ausschließlich aus islamischen Fachkräften. Helfer und Arzt. Die Behandlung bestand aus einer Betäubungsspritze und dem Versuch mich an einen anderen Moslem weiterzuleiten. Die entsprechende Karte wurde von mir entsorgt und ich fand eine deutsche Zahnarztpraxis zu der ich Vertrauen fasste.

    ISLAM IST FASCHISMUS!
    „EUROPA“ ZERSCHLAGEN!
    MERKEL UND CO. IN DIE WÜSTE!
    WARNT EURE KINDER VORM ISLAM!
    PEGIDA STÄRKEN!
    DANKE UNGARN!

    Schönen Tag noch!

  3. Fast alle muslimischen (türk. bis arab.) Dipl-Ing. im konstruktiven Ingenieurbau haben ihr Diplom zu meiner Zeit nachgeworfen bekommen, kein Prof. wollte ja ein Rassist sein…

    Na ja, letztendlich wurden die nach langer Einarbeitungszeit fast alle arbeitslos. Kaum ein Ingenieurbüro, das keine schlechte bis katastrophale Erfahrungen gemacht hat…

    Dummerweise betrifft es dann auch die, die tatsächlich was drauf hatten. Mit gehangen, mit gefangen…

  4. Ich denke mal, daß die Vorstellung des Elektroingenieur bei Maischberger alles gesagt hat was die Fachkräfte anbelangt. Ich hätte ihm mal einen Schaltplan 1 Lehrjahr vorgelegt und erklären lassen. Nicht um ihn bloß zu stellen. Wenn man das eben nicht gelernt hat kann man es nicht. Sondern dem Publikum zu zeigen, für wie dumm man uns hinstellt.

  5. In Afrika ist jeder Ingenieur der 3 Mann unter sich hat, die mit einer Kalaschnikow bewaffnet sind.
    Man braucht nur bei der Ölförderindustrie anzurufen, die werden einem das ganz locker bestätigen. Wenn man seine Ruhe haben will gibt man dann diesem „Ingenieur“ einen klimatisierten Wagen, einige Dollar und hat dann seine Ruhe vor Entführungen und Anschlägen.

  6. #1 Anja Reschke
    Ich denke, die deutsche Wirtschaft sollte sich nicht zuviel Hoffnungen machen. Wenn der Krieg vorbei ist, gehen die Menschen sicher gern wieder in ihre Heimatländer zurück.
    —————————-
    Da hast Du natürlich recht, Anja. Wenn Syrien in 150 Jahren wiederaufgebaut ist, und wirtschaftlich blüht, werden nicht enden wollende Ströme von Großfamilien dorthin zurückziehen – über alle Grenzen hinweg.

  7. Ich denke, dieses Szenario müssen wir nicht befürchten. Hier die Liste der Berufe, in denen wirklich Fachkräfte* gesucht werden, wie gestern von Marie-Belen gepostet:

    Metallbau (Fachkräfte und Spezialisten)
    Schweiß- und Verbindungstechniker (Fachkräfte und Spezialisten)
    Industrietaucher (Fachkraft)
    Aufsicht-, Metallbau und Schweißtechnik (Spezialist)
    Hochbau (Spezialist)
    Beton- und Stahlbau (Spezialist)
    Maurerhandwerk (Spezialist)
    Aufsicht – Hochbau (Spezialist)
    Softwareentwicklung (Spezialist)
    Programmierung (Spezialist)
    Berufe in Orthopädie- und Reha-Technik (Fachkraft)
    Berufe in der Hörgeräteakustik (Fachkraft)

    *Als Fachkraft gilt demnach, wer mindestens eine zweijährige Ausbildung in diesem Beruf absolviert hat. Ein Spezialist muss mindestens einen Meisterbrief, einen Hochschulabschluss oder eine vergleichbare Qualifikation mitbringen.

    Ich hätte da ein paar Tips für Frau Nahles.

    Für die Jobs im Hochbaubereich gibt es die Top-Spezialisten bei amerikanischen Natives. Also bei Sioux, Cheyenne, Krähen etc. Allseits bekannt – aber dummerweise wandern die nicht hier ein.

    Was Softwareentwicklung und Programmierung abgeht, würde ich es in Moldawien und Armenien versuchen. Da gäbe es sowohl Spezialisten wie ggf. Interesse. Sind aber dummerweise keine Moslems.

  8. Komisch, dass nun die Ausbildung in Islamien und Afrika in Deutschland anerkannt werden!

    Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie vor 10 Jahren in den Medien immer wieder gezeigt wurde, wie die Ausbildungen im Ausland (hier ging es sogar um Ost Europa!) hier keinen Pfifferling wert sind da sie nicht deutschem Standard entsprechend.

    Ich würde mir auch niemals im Leben von einem Afrikaner den Strom verlegen lassen der behauptet er hat das in Afrika gelernt.

    Mit ausländischen Ärzten die ihre Lizenz verloren haben gibt es ähnliche Erfahrungen

  9. Das ist ja der Zweck der Masseninvasion bzw. der Siedlungspolitik! Deutschlands Wirtschaftskraft soll gebrochen werden und auf ein niederes Niveau sinken. Das haben die Allierten schon mit dem 2. Weltkrieg versucht, jetzt machen sie es halt so!

  10. dpa hat entdeckt, dass es ein deutscher Kran war, der in Mekka auf die Große Moschee gekracht ist, Überschrift in der FAZ: „Unglückskran von Mekka stammt aus Deutschland.“ Als wären wir mal wieder schuld, ohne selbstredend den Hinweis, dass der Kran zwar aus Deutschland stammt, aber der Binladin Group gehört, stattdessen zwei beflissene Absätze über Hadsch und islamischen Mondkalender. Und ohne den noch interessanteren Hinweis, dass das Unglück mit 107 Toten ausgerechnet in der heiligsten Stadt des Islam ausgerechnet am 11. September stattgefunden hat. Es habe keine technischen Probleme gegeben, sagte ein saudischer Ingenieur, „das war Allahs Werk“. Das sehe ich genauso.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/kranexperten-von-liebherr-untersuchen-unglueck-in-mekka-13803045.html

  11. @ #4 WahrerSozialDemokrat (15. Sep 2015 07:53)

    Da kann ich dir nur zu 100% zustimmen. Die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht. Noch besser waren die, die ihr Diplom in der Türkei, Polen und Slowakei gemacht hatten.

  12. Da kommen Millionen Menschen aus der Dritten Welt und vor allem kommen da arabische Moslems.

    Das sind Menschen, die sprechen kein deutsch und die meisten davon nicht mal englisch. Viele können nicht mal lesen und schreiben und wenn dann nur arabische Buchstaben. Viele davon geben aus religiösen Gründen nicht mal einer Frau die Hand und alle wurden sie in einem islamischen Staat sozialisiert, wo es üblich ist Andersgläubige als minderwertige und unreine Menschen anzusehen, oder gar tot zu machen.

    Und dann sind da noch die vielen Zig-Millionen europäische Jugendliche und Arbeitslosen, die wenigstens die Mindestanforderungen sofort erfüllen würden.

    Das ganze ist totaler Irrsinn, schadet unserer Wirtschaft ungemein, wird uns unseren inneren Frieden kosten und vor allem unsere Freiheit und unseren Wohlstand.

    Asylwachtel sei Dank!

  13. Was Softwareentwicklung und Programmierung abgeht, würde ich es in Moldawien und Armenien versuchen. Da gäbe es sowohl Spezialisten wie ggf. Interesse. Sind aber dummerweise keine Moslems.

    In der Ukraine gibt’s sehr hoch qualifizierte Leute. Kenne so einige von Internetforen. Die würden auch gerne kommen und Deutsch im Handumdrehen lernen.

  14. als Fachleute sind sie unbrauchbar , aber nach Eindeutschung und Wahlrecht werden sie uns nach Neger- und Moslem-Art bald südafrikanisieren — nur gibt es bei uns weder Gold noch Diamanten. — Trösten kann dabei nur , dass die für die künftigen Herren unbrauchbaren Linksgutmenschen als Erste abserviert werden. —

  15. Sehr witzig, das mit dem syrischen Operateur. Auch ich wurde schon von einem Araber „operiert“, kleine Verletzung am großen Zeh. Während der an meinem Zeh herumfuhrwerkte, telefonierte er fast die ganze Zeit. (Die Schwester hielt das Telefon an sein Ohr. Im Telefongespräch ging es um irgendeinen Kunstfehler bzw. unzufriedenen Patienten.) Die Ergebnis dieser Operation war, daß ich Wochen später zu einem gestreßten deutschen, aber fähigen Chirurgen mußte, der den schlimmen Zeh ordentlich operierte.

  16. Zitate der Weltgeschichte:
    Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen eines Adolf Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“

    Sir Winston Churchill

    “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

  17. Gerade im WDR 2:

    „In Ungarn ist der Zaun nun dicht, wie ist da nun die Lage?“

    Reporter vor Ort: „Ruhig, kommt ja keiner mehr durch…“

    (Und das war unwitzig gemeint, letztendlich bedauerte der Reporter auch noch, das wenn man den Zaun durchschneiden würde, man dafür sogar 3 Jahre in den Knast kommen könnte…)

  18. Wann hatten diese seit Jahren auf der Flucht befindlichen, schwer traumatisierten und seit ihrer Geburt ums Überleben kämpfenden, jungen Asylbewerber eigentlich die Zeit, nebenher noch Schulabschluß, Studium und einige Jahre Berufserfahrung hinter sich zu bringen, wie es von einem deutschen Bewerber ganz selbstverständlich erwartet wird?

  19. Zumindest im politischen Berlin würde sich die Performance wohl kaum von der unserer StudienabbrecherInnen und betrunkenen Bischöff_innen unterscheiden.

  20. Gerade im Morgenmagazin auf ZDF mit dieMisere und der Lesbe Dunja Hayali (Plus-Deutsche, da Migrantin).

    Fröhliches plaudern, die Misere schlürft sich einen Kaffee. Fazit: alles nicht so schlimm, wir schaffen das schon.

    Lächeln und immer lächeln, obwohl der Misere das Wasser bis zum Hals stehr.

  21. Von einem Geschäftskollegen von mir sein Bruder war Entwicklungshelfer in Afrika. Dieser bildete Schwarzafrikaner in Maschinenbau aus. Eigentlich war er ein typisches grünes Arsxhloch, selbsternannter Weltretter und ein eingebildeter und arroganter grüner Gutmenschen-Depp.

    Bis zu dem Tag wo er als Entwicklungshelfer aus Afrika ausgewiesen wurde.

    Er erzählte mir dass die Nerven verloren hatte. Die Ausbildung von Schimpansen sei leichter, als die von Schwarzafrikaner. Als ein Schwarzer ein extrem teueren und empfindlichen Mikrometer mit einer Drahtbürste geputzt hatte, sei ihm die Hand ausgerutscht und er habe einen Schwarzen geschlagen.

    Er meinte als Weißer darf man das absolut nicht. Er wurde sechs Stunden später auf den Flughafen gefahren und ausgewiesen und darf lebenslänglich in diesem afrikanischen Land nicht mehr einreisen.

    Aber immerhin ist dieses grüne Arsxhloch heute geläutert und ein begeisterter Anhänger von PI!

    🙂

  22. #17 Hausmaus

    Ha ha, und während ich den Beitrag getippt habe, kam im Radio auf MDR Figaro: „…und da ja gerade bei den Flüchtlingen aus Syrien sehr viele sehr gut ausgebildete Fachkräfte sind, was kann man denn da tun, um diese Leute im Land zu halten?“ Antwort des Interview-Partners: „So schnell wie möglich die Anerkennungsverfahren durchführen, damit sie bleiben können“ usw.

    Propaganda-Drecksender.

  23. Der Plan der US-Regierung und NWO scheint aufzugehen:

    US-Regierung lobt Deutschland!

    Die US-Regierung lobt Deutschlands Umgang mit der Flüchtlingskrise. Josh Earnest, Sprecher des Weißen Hauses, vermerkte positiv, dass Deutschland seine Anstrengungen verstärkt habe und Flüchtlinge als Menschen anerkenne. Das sei lobenswert, so der Sprecher.

  24. #2 Marie-Belen (15. Sep 2015 07:48)

    …“…Daimler-Chef Zetsche: „Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen““

    Da hat er recht. In Asien, weil keiner mehr den buntesdoofen Schrott kaufen wird.Zetsche hat zwar Daimler wieder aus dem Dreck gezogen, aber diese kriecherischen Äußerungen kann er sich irgendwo hin schieben. Spätens bei der zehnten Rückrufaktion wird er diese „Fachkräfte“ verfluchen.Aber im Kriechen war man in Stuttgart ja schon immer groß:http://www.hagalil.com/archiv/98/10/mercedes.htm

  25. #24 Zwiedenk

    Made in Germany geht den bach runter wenn hier nur noch Orientale und Neger an den Produktionsmaschienen stehen. Das weiß aber auch ein Zetsche, der sagt das nur für sein Image und das der Firma!

  26. @#2 Marie-Belen

    Herr Zetsche schein auch so ein Dampfplauderer zu sein. Das einzige, was dieser scheinbare Gutmensch zu ungebildeten Wirtschaftsflüchtlingen äußert, ist Unsinn: „Aber wer sein komplettes Leben zurücklasse, sei hoch motiviert.“ Was für ein primitiver, gutmenschlicher, vereinfachter Spruch. Und er redet auch über die Gastarbeiter aus den 50ern… das sollen wohl die Türken sein. Dem glaube ich kein Wort. Ein Sanierertyp wie Zetsche, der gnadenlos Mitarbeiter entläßt, Abteilungen und ganze Firmen schließt, weil sie nicht den genügenden „Return of Invest“ schaffen, schwabuliert von Wirtschaftswundern, wenn Millionenweise Ungebildete, hochreligiöse „Flüchtlinge“ nach Deutschland „einfallen“, oder „einfallen gelassen werden“ – das ist sowas von unglaubwürdigem, doofgutmenschlichem, angepaßtem Geschwafel, daß es abstößig wirkt. Zetsche will wahrscheinlich den Stern etwas gutmenschlich in die Welt leuchten lassen. Vielleicht verkauft man dann ein paar Benzens mehr. Aber Stuß bleibt es dennoch. Ich würde so einen Dampfplauderer wie Zetsche nicht mehr einstellen!

  27. Was unsere linksgrünen LaberfachvollidiotInnen aus fehlender eigener Anschauung nicht raffen:

    Man kann in der PISA-Gesamtschule eine faule Socke sein, aufmüpfig, zur blöd und/oder faul zu Mathe und dann irgendeinen Laberfachscheiss studieren und dann Parteikarriere machen oder auf sinnlosen Versorgungsposten des öffentlichen Dienstes als Juchtenkäferbeauftrager schmarotzen.

    Solange es Steuerzahler gibt!!!!

    Will man aber Maschinenbau studieren, sollte man sich schon als Kind für Technik interessiert haben, am Fahrrad und Mofa gebastelt und am besten eine Matrix von Kumpels mit technischem Interesse haben, die Mathe cool finden, Frau Kässmann!

    Der Entschluss, Physik oder Elektrotechnik zu studieren, wird nicht auf dem Weg ins Immatrikulationsbüro als Alternative zu Genderwissenschaften getroffen sondern irgendwann in der 9. Klasse, Frau StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften Claudia Fatima Roth!

    Da aber linksgrüne „Fachkräfte“ dies aus eigener Erfahrung nicht kennen, faseln sie hanebüchenen Unfug, wie so oft!

  28. WDR2 sollte man auch nicht hören. Was da gesprochen wird, entscheidet man in Düsseldorf in der SPD Zentrale. Schlimmstes Gutmenschenradio.

    Zetsche von Mercedes meint auch, das die eine Millionen illegale Einwanderer eine Chance wären. Da frage ich mich, wieviel Putzfrauen Zetsche braucht. Fakt ist, das 99,9% der Asylanten für den deutschen Arbeitsmarkt komplett unbrauchbar sind. Mit Ausbildung und Intregation kriegt man den Prozentsatz auf maximal 80% gedrückt. Der grosse Rest lungert die nächsten 60 Jahre in Deutschland nur rum und kostet den echten Fachkräften Milliarden ban Steuergeldern.

  29. Was uns Hightech-Asylanten bringen?
    —————-
    Islam,Islam,Islam,Islam,Islam,Islam,Islam,Islam,Islam,Islam,Islam,Islam………………

  30. Keine Vision war, dass nach dem Fall des eisernen Vorhanges Menschen mit deutschen Pässen als Spätaussiedler herüberkamen. Diese wurden „zufällig“ auch in der Nähe der fleischverarbeitenden Industrie angesiedelt. Dann erfolgte der grosse Austausch Deutsche gegen Neudeutsche. Ein weiterer Austausch der Neudeutschen erfolgte dann gegen Rumänen, die die Arbeit aktuell noch preiswerter verrichten.
    Der Daimler Chef Zetsche sagt jetzt „Flüchtlingswelle könnte ein neues Wirtschaftswunder auslösen“.
    Ja, genau ! Ein Wunder für die Wirtschaft ! Denn jetzt kann man die Arbeitskräfte erneut austauschen.

    Jetzt weiss ich auch endgültig, warum die Flüchtlingswelle zugelassen wurde und von wem. Von der Wirtschaft und damit eben der nächste grosse Austausch der Arbeitskräfte stattfindet.
    (Nicht dass Deutsche auch gegen Osteuropäer ausgetauscht wurden und auf dem Raumpflegersektor bereits Pakistanis (wie kommen die hierher ???), Schwarzafrikaner und andere Ausländer die Arbeit übernommen haben).
    Nebenbei der Positiveffekt, dass wir beim Mindestlohn über Jahrzehnte festhängen werden.

    Und wir halten im Stadion „steh auf“ hoch. Die Wirtschaft lacht schallend aus den Logen über uns und denkt
    „Die kann man ja besser lenken als unter Nazi-Deutschland oder der dem DDR Regime“.

    Klar ist es alles intelligent eingefädelt. Süffisanz und ständig die emotionalen Bilder der armen Flüchtlinge als massive Gehirnwäsche. Keiner darf auch nur im Ansatz Kritik üben.

    Kann natürlich sein, dass die Wirtschaft sich diesmal in den Finger geschnitten hat. Dass die Flüchtlinge denen was husten werden. Aber dafür schrieben die sich ihre eigenen Gesetze. Förderung der Arbeitsaufnahme. Also erhalten dann z.B. Flüchtlinge (denen ein Betrieb gnädiger Weise Arbeit gibt) weiter Hartz IV oder irgendwelche Integrationsgelder. Die Pläne liegen auch bei Daimler in der Schublade.
    Wir jubeln den Flüchtlingen weiter zu.
    Die uns die Arbeit wegnehmen werden, die unsere Sozialkassen plündern, die sich hier zum Teil kriminell verhalten…… ich bekomme Angst
    – wie verhalten sich alleine nur 30.000 Libanesen und wie viele erhalten Sozialleistungen ?
    – wie verhalten sich die Kosovo-Albaner
    – was machen die Schatzafrikaner vor unseren Schulen und in unseren Stadtparks (Bonbons verkaufen ?)

    Glaubt einer ernsthaft, dass die Syrer sich hier wie Schafe aufführen werden ? Die haben ein anderes Temperament. Die sehen unsere Herzlichkeit und vor allem unseren fehlenden Stolz als Schwäche und werden das gnadenlos ausnutzen.

  31. Mein Sohn arbeitet in der Zuliefererindustrie und in seiner Firma sind Maschinen im Einsatz, die Millionen kosten.
    Er hat eine sehr intensive, 3 1/2 jährige Ausbildung hinter sich und muss weiterhin regelmäßig an Fortbildungen teil nehmen.
    Die Auftraggeber sind sehr kritisch.
    Der kleinste Fehler und das war´s mit weiteren Aufträgen.
    Niemals würde diese Firma, irgendwelche Leute ohne beste Qualifikation einstellen.
    Die einzigen unqualifizierten Arbeitsplätze, die es dort gibt, sind die der Handlanger und Einpacker.
    Aber, selbst dafür wird nicht jeder X-Beliebige genommen, denn auch diese Arbeiter tragen Verantwortung für das große Ganze.

  32. Jaha, Wirtschaftswunder, aber nicht hier. Wenn die Kamelreiter und Steppenläufer hier erst mal mit dem (selbstgebauten) Daimler durch die Gegend stochen, dann muss natürlich auch einiges ersetzt werden, was zu Bruch geht. Die Versicherungen werden ihre Beiträge exorbitant anheben müssen, Daimler haut die ganzen Neukarossen raus, die Banken machen einen Riesengewinn. Gut für die Rentenkasse wird das auch sein, wenn die restdeutschen Rentner mit einem Daimlerkühlergrillabdruck im Gesicht sozialverträglich frühableben. Fressen müssen auch alle. Schei.e für die Kondomindustrie.
    Auf lange Sicht werden allerdings iPhone-Buschtrommelhybride und Tretdaimlers das Rennen machen müssen, weil der, von den Eliten gewünschten, Mischrasse die „Ideen“ ausgehen.
    Ja liebe Eliten, auch ihr müsst dann wieder trampeln und trommeln, denn was selbst zu schaffen, seid ihr euch zu fein. (oder aufgefressen) Penner….

  33. Folgende eigene Geschichte:
    Eine arabische bekopftuchte Krankenpflerin (mitten in Deutschland) sticht viermal um Blut abzunehmen – erfolglos. Sie bringt eine bekofptuchte arabische Ärztin. Sie lässt beim ersten Versuch ein Gefäß zerbersten. Beim letzten Versuch nimmt sie sehr langsam etwas Blut ab.
    PS: Das aus Deutschen bestehende Labor, das ich als Chroniker oft aufsuche, hat nie einen zweiten Versuch benötigt.

    Ergo:
    Vergesst die Behauptungen des Regimes. Es geht um neue dankbare Eigebürgerte, die bereits jetzt Photos der Großen Prinzipienlosen in der Hand haben.

  34. Durch die Kehrtwende zur Flüchtlingspolitik wird vor allem eines klar:
    Unsere Kanzlerin ist im Grunde ihres Herzens doch eine menschenverachtende Nazi-Tussi!
    Tausende Asylbetrügern geschieht durch die Kontrollen an der deutschen Grenze unsägliches Leid.
    Hat sie wirklich so ein kaltes Herz?
    Pfui, pfui und nochmals pfui!

    http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/fluechtlingskrise-die-kehrtwende-der-bundesregierung,24931854,31813482.html

    Ich glaube, die Griechen hatten doch Recht:

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/die-rechtsgerichtete-tageszeitung-demokratie-zeigt-merkel-mit-nazi-armbinde-42389277-39758994/2,w=559,c=0.bild.jpg

  35. Mit mir studierten viele Perser, man nannte sie damals noch so. Sie gehörten fast durchweg zum oberen Leistungsdrittel!!
    Studenten aus arabischen Ländern konnte man im Vergleich nur als grenzdebil bezeichnen.
    Hart gesagt, aber es war so!
    Diese Erfahrung hat sich auch später im Berufsleben bestätigt.
    Aber noch eines:
    Scheinasylanten kommen nicht aus Krisengebieten.
    Sie sind Wirtschaftsflüchtlinge, die infolge mangelnder Ausbildung dort keine Arbeit finden, weil die Ausbildungs- und Arbeitsplätze schon besetzt sind.
    Sie sind der Überschuss, in Folge der hohen Geburtenraten, der auch in ihren Heimatländern nicht benötigt wird.
    Die Heimatländer sind sicherlich froh diesen „Ballast“ loszuwerden.

  36. Was uns Hightech-Asylanten bringen?
    Unter anderem Bomben.

    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/bombenalarm-muenchner-hauptbahnhof-30914254

    Was war jetzt eigentlich mit dem Alarm am Münchner Hauptbahnhof? Lustig: Noch bevor überhaupt irgendwas untersucht wurde, stand schon wieder fest, dass es die Flüchtlinge auf gar keinen Fall waren. Aber ansonsten steht überhaupt nichts fest. Wie immer.

    Die gute Nachricht: INSA 14.9.2015: AfD 5,5%

  37. Was an diesen ganzen Propagandakampagnen so widerlich ist, sie werden ganz nach Bedarf gedreht und gewendet, wie es gerade passt.
    Einmal heißt es, die Ausländer machen ja nur die Arbeit, für die sich die Deutschen zu schade sind, dann wieder sind die Ausländer alle so hochqualifiziert, daß sie sowieso jeden Deutschen um Längen ausstechen.

    Besonders ekelhaft tut sich dabei der TV-Sender „Tele5“ hervor, der deutschfeindliche Twitter- und Facebooksprüche zwischen seinen Werbeblöcken einblendet. Die gleichen Sprüche, gegen Ausländer gerichtet, würden die Fernsehmacher umgehend vor Gericht bringen. Volksverhetzung, Rassismus, Diskriminierung – das ganze Programm.

    Ich glaube nicht, dass es irgendwo auf der Welt ein Volk gibt, das sich so von den eigenen Medien beschimpfen lassen muss, wie die Deutschen.

  38. Es gab doch auch Bestrebungen der EU, den deutschen Meisterbrief abzuschaffen! Ich glaube aber, dass sich da die Handwerkskammer beschwert hat – zu Recht! Gleiches sollte mit dem Reinheitsgebot des deutschen Bieres passieren. Also alles, was gut, gesund und ordentlich ist: weg damit! Frau Murksel hat ja auch vor einigen Tagen gesagt, man solle mal die deutsche Gründlichkeit vernachlässigen…

  39. Ich konnte mich im Mai letzten Jahres auch von
    der profunden Sachkompetenz eines muslimischen
    Arztes im Krankenhaus überzeugen.
    Wäre es nach ihm gegangen wären meine zwei
    LWS-Bandscheibenvorfälle noch heute unentdeckt
    und ich könnte noch heute nicht mal sitzen…

    Zum Glück haben da auch noch andere Ärzte Dienst gehabt.Die wußten was zu tun war.

  40. Trigema-Grupp braucht keine Asylanten. In seiner Firma werden ordentliche Tariflöhne bezahlt. Da gibt es keine Dreckarbeit wie Leiharbeiter, Abrufarbeiter, Werkvertragsarbeiter, Minijobs, Lohndumping u. ä. Das Personal arbeitet teils schon in nächster Generation! Grupp kennt keinen Fachkräftemangel – hat er mal in einem Interview gesagt. So was kennen nur Dreckfirmen aus Gastronomie, Pflege oder Dienstleistung, wo Beschäftigte wie Vieh ausgebeutet werden.

  41. Diese simplen Fragen seien jedem Asylmafiosi, Invasionsschmarotzer u. ganz besonders den politischen unverantwortlichen Verantwortlichen gestellt – hoffnungslos naive
    Bessermenschen mal ausgenommen, da scheint erstmal alles zu spät: Möchten sie für eine anstehende OP -für sich o. ihre Kinder- den besten verfügbaren Arzt o. vielmehr einen Quotenarzt mit einem Abschluss der Uni Timbuktu o. Aleppo; lassen sie ihr Haus von einem Ingenieur errichten, der bereits in Mogadischu u. Tirana Behausungen erbaute; fliegen sie zukünftig mit pilotischen Fachkräften, die ihre Flugausbildung in Aden o. Bukarest genossen haben; lassen sie ihre dringendst benötigten Pillen von pharmazeutischen Experten aus Damaskus o. Riad herstellen?

  42. Es ist alles relativ. Bei ca. rund 70% Analphabeten wirken die Lesenkönnenden und mehrjährig die Schule Besuchenden wie HOCH-qualifizierte Leute.

    Unsere asylfordernden Neuzugänge werden in Grüppchen aufgeteilt in die Klinik zur Untersuchung gebracht. Dies sah eine Bekannte, die mir ihrer Tochter wegen einer einfachen Angelegenheit in die Notaufnahme musste. Sie war hoch überrascht, wie viele Burkas und Kopfwindeln sie sah. Und die Dame, die die Formulare ausfüllte, mit freiem Sehschlitz war keine Patientin, nein, gehörte zum Ärztepersonal.

  43. 50% Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland.
    In Spanien und Italien sieht es nicht besser aus.
    Keiner von uns würde ein Wort verlieren, würde man versuchen, diese Europäer in unser Land zu integrieren.
    Ich habe mal eine Sendung über Litauen gesehen.
    Dort gibt es auch viele Abiturienten, die gerne nach Deutschland wollen.
    Und alle sprachen sie ein perfektes Deutsch ( Unterrichtsfach ). Und jeder machte einen anständigen Eindruck. Sie haben sich richtig auf unser Land vorbereitet.
    Wenn so jemand zu uns kommen möchte, ich bin der Erste, der sein Fremdenzimmer frei macht.
    Aber was kommt stattdessen. Millionen von Muslimen. Menschen, die unsere Art zu leben zu triffst verachten. Sie hassen alles, was für uns wichtig und wertvoll ist.
    Unsere Politik und die Wirtschaft machen einen Kardinalfehler.
    Bei unseren Politikern existierten keinerlei Bedenken gegenüber dem Islam. Das ist ein fataler Fehler, der unserem Land schwer schaden wird.
    Und die Wirtschaft. Die glaubt offenbar, dass man auch den Invasoren brave „Kartoffeln“ machen kann. Auch das wird sich als Fehler herausstellen.
    Der Islam wird unser Tod sein. Daran kann kein Zweifel bestehen.

  44. #32 Thilo S. (15. Sep 2015 08:31)

    #24 Zwiedenk

    Made in Germany geht den bach runter wenn hier nur noch Orientale und Neger an den Produktionsmaschienen stehen. Das weiß aber auch ein Zetsche, der sagt das nur für sein Image und das der Firma!

    Aber genau das ist die verkommene, dreckige Vorgehensweise, mit der LinksGrün seit 50 Jahren diese Republik kaputtlügen: Mit „Scheinwahrheiten“, dreisten Lügen und einfordernde, erfundene Behauptungen haben diese Gestalten die Deutungshoheit durch eine verwerfliche, verlogene Vorgehensweise erlangt. Was wahr ist und denen nicht paßt, wird zur Lüge umdefiniert oder als verwerflich deklariert. Und Zetsche ist scheinbar ein Hampelmann, der dieses Spiel mitmacht. Deswegen siond unsere LinksGrünen auch so aggressiv: Sie müssen mit verbaler und physischer Gewalt, mit undemokratischem Tun ihr System erhalten.

  45. Der Fachkräftemangel ist eine dreiste Lüge. Bin seit mehreren Monaten Arbeitslos, trotz Ausbildung im IT Bereich. War zwar schon bei Vorstellungsgesprächen ist aber nix draus geworden. Entweder meinten die: 2000€ brutto, ne das können wir nicht zahlen oder die haben sich nie wieder gemeldet. Dann heisst es noch: Sie haben keine Berufserfahrung. Super wo soll ich die denn kriegen wenn ich nirgendwo genommen werde? Jetzt lebe ich mit meiner Familie(Frau und Kleinkind) unter der Armutsgrenze (3 Personen 1050€ H4 im Monat)
    Bewerbe mich auch auf Hilfsarbeiter stellen, kriege aber trotzdem nichts.
    Dieses „Land“ ist am Ende.

  46. #1 Anja Reschke (15. Sep 2015 07:48)

    Ich denke, die deutsche Wirtschaft sollte sich nicht zuviel Hoffnungen machen. Wenn der Krieg vorbei ist, gehen die Menschen sicher gern wieder in ihre Heimatländer zurück.

    Nööö, die bleiben ALLE hier …

  47. OT 1/2

    Fluchtgeschichten im DLF erzählt:

    Er heißt Mustafa, er kommt aus Syrien und ist Anfang 20. seinen Nachnamen will er nicht sagen. Sein Großvater hat Schokolade in Syrien produziert, sein Vater Schuhe. Es ging ihm gut in Syrien, er hatte ein Auto und tolle Klammoten (sic!). Er wohnte mit seinen Eltern bei Aleppo, die Stadt ist total zerstört. Sie saßen öfter im Kreuzfeuer von Assads Truppen und der Freien Syrischen Armee. Er und seine Familie haben mit Assad nichts zu tun, mit den anderen auch nichts. Er ist studierter Telekommunikationstechniker. Sein Vater hat ihn durch Bestechung immer wieder vor der Einberufung bewahrt. Jetzt wird es schwieriger es so zu machen. Die Eltern haben ihn gedrängt nach Europa zu gehen, damit er nicht kämpfen muss. Er kam per Boot nach Griechenland und dann weiter mit einem Schlepperauto direkt nach Deutschland, das hat ihn 1.500 EUR gekostet.
    Jetzt lebt er in einer Flüchtlingsmission in Berlin. Sobald er als Flüchtling anerkannt ist, wird er seine Eltern nachholen. Er möchte eine eigene Wohnung, ein Auto, weiterstudieren und mit einem Master in Telekommunikationstechnik abschließen.

    Meine Gedanken:
    Wo genau in dieser Geschichte ist jetzt ein Asylgrund zu finden?
    Der junge Mann ist auch kein Flüchtling im Sinne der Genfer Konvention.
    Er ist ein Fahnenflüchtiger der sich nach jeder Staatsverfassung kriminell verhält und dennoch von den Europäern Schutz und Unterstützung verlangt – und bekommt.

  48. @ #22 Kikokiuru (15. Sep 2015 08:19)
    „…Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, …
    daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” 17.9.1989 “

    diese realen aussagen, nur einige von vielen,
    bestaetigen meine ansicht immer wieder,
    dass mein land nicht souveraen ist,
    nicht zum volkswohl bestimmen, entfalten, handeln, richten, koalieren darf, etc.

    vielmehr stellen solche aussagen in frage,
    ob die „kultur+werteorientierte freundschaft“
    mit allierten, usa, westen, gbr, fra, israel,
    geheuchelt, vorgetaeuscht, ohne basis ist.

    das enttaeuscht mich, denn ich habe viele
    verbindungen und freunde dorthin.

  49. Wenn es für die Immigranten in Deutschland ungemütlich wird und das wird es, hauen die von ganz von alleine ab.

    Die denken ja, die Deutschen bauen ihnen Häuser, sie müssen hier niemals arbeiten, da sie sowieso alles for free kriegen, werden von Gutmenschen umsorgt, bedauert und umhätschelt, können ansonsten den ganzen lieben langen Tag faulenzen, sich Vergnügungen hingeben und machen, was sie wollen.

    Wenn sie aber mitkriegen, dass sie erst einmal Deutschkurse zu absolvieren haben, anschließend in irgendeine Arbeit gesteckt werden, z. B. Spargel stechen, Verkehrsschilder säubern oder so, und das auch noch 8 Stunden pro Tag, 5 Tage die Woche mit 24 Tagen Heimat-Urlaub pro Jahr …

    So haben sie sich das Paradies Deutschland sicherlich nicht vorgestellt. Deshalb werden die vielen Glücksritter relativ schnell einen Abgang machen. Man muss sie nur anständig in die Pflicht nehmen.

  50. #60 Der boese Wolf
    Bei uns gibt es gerade Unmut im grünen Biotop, Abteilung buntes Vorzeigegymnasium. Sie haben einen Syrer als Mathe-Lehrer eingestellt (kein Witz).
    Das Problem: Er spricht kaum deutsch, und die „Pädagogik“ ist von 1753, geradezu Fascho 🙂 Jetzt laufen die Mütter von Lea-Sophia Sturm, und ich lach mir einen Ast….

  51. Ich kenne einen Fall, da hat eine Malerfirma zwei Syrer eingestellt.
    Aber das hatte auch seinen Grund.
    Beide sind Christen, also kein Islamtheater.
    Beide haben in einer deutschen Firma in Syrien gearbeitet.
    Und beide sprechen deshalb auch sehr gut unsere Sprache.
    Bei diesen Vorraussetzungen sage ich ganz ehrlich, herzlich „Willkommen“.
    Ich denke, dies wird keiner von uns anders sehen.

  52. Bitte was war an meinem Beitrag so schlimm, dass er moderiert und nicht platziert wurde?? Ich denke, es gibt hier Posts, die sind etwas schärfer formuliert… Bitte eine Erklärung.

    Es gab doch auch Bestrebungen der EU, den deutschen Meisterbrief abzuschaffen! Ich glaube aber, dass sich da die Handwerkskammer beschwert hat – zu Recht! Gleiches sollte mit dem Reinheitsgebot des deutschen Bieres passieren. Also alles, was gut, gesund und ordentlich ist: weg damit! Frau Murksel hat ja auch vor einigen Tagen gesagt, man solle mal die deutsche Gründlichkeit vernachlässigen…

  53. #15 Heta (15. Sep 2015 08:10)

    Zu dem Liebherr-Kran (dessen Erstbesitzer ein Russe war, ehe die Bin-Ladin-Gruppe das Gerät kaufte): Es ist der größte Kran, den Liebherr je gebaut hat; und der einzige Liebherr-Kran mit einem Cummins-Motor, was die Amis – neben dem Datum 9.11. – zusätzlich feixen läßt.

    Bei Liebherr geht man von einem Bedienfehler der Mohammedaner aus (Kranausleger trotz des Sturms viel zu steil eingestellt, keine Gerätesicherung durch Verringerung der Fläche bei Sturm) und sucht gerade nach Möglichkeiten, ein Untersuchungsteam nach Mekka zu schicken. Im Moment verhandeln sie mit den Saudis, wie Nicht-Mohammedaner dahin können.

    Wahrscheinlich wird es so laufen wie damals bei den Franzosen, deren Spezialeinheit 1979 dem saudischen Königreich den Hintern retten und die besetzte Großmoschee von Mekka „befreien“ mußte (weil die saudische Armee zu blöd und unfähig war): Sie werden pro Forma zum Islam konvertieren.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14341703.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979

  54. @ #15 Heta (15. Sep 2015 08:10)
    „Unglückskran von Mekka stammt aus Deutschland.“

    liebherr verwaltet in aut, mit ungewoehnlich
    grosser fertigungstiefe und breite.
    (selbst 4m dia turmlager und drehkranz).
    und die sind sicher, wenn nicht fehlbedient.

  55. hab ich auch schon erlebt,
    wir haben in der Türkei Maschinen aufgebaut , einige Monteure waren selbst Türken (aus Deutschland). Mehrere Kunden wollten die aber nicht haben sie sagten Deutsche Maschine-Deutscher Monteur.
    Ein anderes (lustigeres) Beispiel aus Thailand, ich erwartete noch einen 2. Mann auf der Baustelle, und der Vertreter sollte ihn am Flgh Bangkok abholen. Schliesslich kamen die beiden nach mehreren Stunden Verzögerung an. Der Vertreter sagte mir er habe den Kollegen nicht erkannt, weil der nicht „deutsch“ aussah, Es war ein Pole 🙂

  56. Heute auf Hartgeld.com:

    Kurzkommentar von Eichelburg auf das politischkorrekte Apparatschik-Gequatsche vom Autochef Zetsche und dessen Liebe zu den arabischen Fachkräften:

    „Die Autos müssen ohnhin einfacher werden.“

    Soviel Wahrheit in so wenig Worten!

  57. #15 Heta

    Der Kran kann aus Deutschland kommen. Aber kein ungläubiger Deutscher wird ihn in Mekka aufgebaut haben, denn die dürfen die Stadt ja nicht betreten.

  58. #28 Templer

    Irgendwo habe ich mal folgenden Witz unter Entwicklungshelfern gelesen. „Was ist der Unterschied zwischen einem Afrikatouristen und einem Rassisten? – 6 Wochen“

  59. @ #60 Der boese Wolf (15. Sep 2015 09:27)
    „… Tatsächlich war er Lagerarbeiter.“

    also fachkraft fuer lagerei und spedition –
    fachrichtung kuehl- und lebensmittellogistik –
    mit 3.5 jahren dualer ausbildung in ger ?
    plus mehrsprachig, fortbildungen, zertifikate,
    kenntnisse in containerumschlag ?

    solche *deutschen facharbeiter* schmeissen
    ganze handelszentren bei den oelaugen.

  60. „Ich werde mein Leben niemals einem Arzt anvertrauen, für den ich ein Kuffar (=lebensunwert) bin.“

    Man kann aber auch Blödsinn schreiben.
    Ein bisschen differenzieren sollte man schon.
    Ich kenne ein Arztehepaar aus dem Iran.
    Beides Muslime. Die haben zwei Töchter. Natürlich auch Muslima.
    Also ein Kopftuch kann man in dieser Familie mit der Lupe suchen.
    Er trinkt auch gerne mal ein Bierchen.
    Diese Familie sind Muslime, aber ohne so zu leben oder zu denken.
    Ich z.B. bin katholisch und weiss trotzdem nicht, wie eine Kirche von innen aussieht.
    Man sollte doch etwas genauer hinsehen, wenn man sich ein Urteil erlaubt.
    Uns regt es doch auch auf, wenn man jeden Deutschen, der eine andere Meinung hat, sofort als Nazi bezeichnet.

  61. #58 Milkman

    Der angebliche Fachkräftemangel ist definitiv eine Lüge de Regierung, um die Flutung zu rechtfertigen.
    Im Bereich „Hilfsarbeiter“-Jobs sieht die Arbeitsmarktlage aber noch viel schlimmer aus als die Regierung zugibt.
    Um die „Hilfsarbeiter“-Jobs konkurrieren derzeit verzweifelt ca. 7 – 8 Millionen Hartz-IVer, die meisten davon vollkommen chancenlos.

    Kein Wunder, dass im Bereich der wenig qualifizierten Tätigkeiten kaum noch Jobs frei sind.
    Scheint unsere Regierung aber nicht davon abzuhalten, die Schleusen für Wenig- oder Unqualifizierte aus aller Welt immer weiter zu öffnen.

  62. …“#74 Jomenk (15. Sep 2015 10:10)
    „Ich werde mein Leben niemals einem Arzt anvertrauen, für den ich ein Kuffar (=lebensunwert) bin.“

    Man kann aber auch Blödsinn schreiben.
    Ein bisschen differenzieren sollte man schon.
    Ich kenne ein Arztehepaar aus dem Iran.
    Beides Muslime. Die haben zwei Töchter. Natürlich auch Muslima…..“

    Bringen Sie denen einen Koran und reissen Sie ihn auseinander — wenn Sie sich trauen. —

  63. #35 Baronlerouge (15. Sep 2015 08:32)

    In meiner Heimatstadt sehe ich viele DEUTSCHE FRAUEN, die anscheinend auf SCHWARZ UND DUNKEL stehen.

    So eine Geschichte hat es gerade wieder in das Hamburger Asylantenblatt geschafft. Deutsche Klopsfrau Sandra Stagge läßt sich von Benin-Neger Checkpo Ahournu bespringen, Resultat Sohn. Der Benin-Neger hat sein Deutschlandticket, die Mutter – naja. Foto des Grauens:

    http://www.abendblatt.de/img/harburg/crop205698057/537260645-w820-cv16_9-q85/img-6902-bede51ea-9d87-433b-828f-5bea84194368.jpg

    Jetzt geht das Geweine los: Heul, sie bekommen keine größere Wohnung. Angeblich nur, weil der Vater ein Neger (Fachkraft für Gabelstaplerfahren) ist. Die sollen endlich den Mund halten. Im Moment bekommt gerade ganz Afrika und Islamien und Asien Wohnungen; Deutsche finden auch nix mehr. Ekelhaft, diese Heulstory:

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article205698059/Familie-lebt-zu-dritt-auf-28-Quadratmetern.html

    ————————

    Zu Zetsche: Der Mann ist ein knallhart und eiskalt kalkulierender Realist und führt den Konzern eisern. Diktator Merkel hat den angerufen („Sie müssen mir helfen“) und ihm gesagt, er solle doch ein paar warme Sätze „für das große Ganze“ sagen, es tue ihm ja nicht weh. Und Zetsche weiß das, er weiß auch, daß da nur Menschenschrott kommt. Also formuliert er im Konjunktiv „könnte ein neues Wirtschaftswunder auslösen“, stellt pro Forma ein paar Dödel ein und macht ansonsten weiter wie bisher.

    Das kleine Propagandastück tut ihm nicht weh, ist aber Wasser auf die Mühlen der Volksbevormunder.

  64. @3: ich war mal in der Wandsbeker Notfall-Zahnarztpraxis, wo ein Türke mit seiner Braut im Weißen Kleid (bestimmt noch Jungfrau) selbstverständlich vorgelassen werden wollte. Ich trübte die Festfreude wohl ein wenig, weil ich ihm sagte, dass alle Wartenden Zahnschmerzen haben.

  65. Hier sieht man wunderbar, was für feige Ra??en zu uns kommen:

    Aus dem Artikel

    Der Iraker Hoakan, 26, hörte von einem norwegischen Freund vor allem eines: Nirgendwo kann man so gut wrestlen wie in Deutschland. Für ihn das wichtigste – im Irak war er Sportsoldat und mehrfacher Wrestlingchampion. Dann sollte er zu einem einfachen Soldaten degradiert werden und gegen den IS kämpfen. Bevor es so weit kam, floh er. Gleich nach seiner Ankunft in Deutschland schrieb er einen Wrestlingverein an.

    Pfui Deibel, was für widerliche Feiglinge!

  66. Wenn die Grün/RotenVokszerstörer das Land endlich so weit runtergewirtschaftet haben das Deutschland nur noch ein Agrarland ist, dann passt es wieder mit den Fachkräften. Denn Ziegen hüten das bekommen sie auf die Reihe. Das Land wird den Invasoren angepasst und alle sind zufrieden.
    ?

  67. @ #85 Babieca

    Bäääh. Und sowas am frühen Morgen. Wenn wir hier einmal aufräumen sollten – inshallah – dann wird diese wandelnde Hüpfburg und ihr Balg gleich mit abgeschoben. In Benin kann der feine Herr Neger sich dann eine Lehmhütte in den Dimensionen bauen, die er für seinen käsigen Stubenpanzer benötigt.

  68. 50% Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland.
    In Spanien und Italien sieht es nicht besser aus.
    Keiner von uns würde ein Wort verlieren, würde man versuchen, diese Europäer in unser Land zu integrieren.
    Ich habe mal eine Sendung über Litauen gesehen.
    Dort gibt es auch viele Abiturienten, die gerne nach Deutschland wollen.
    Und alle sprachen sie ein perfektes Deutsch ( Unterrichtsfach ). Und jeder machte einen anständigen Eindruck. Sie haben sich richtig auf unser Land vorbereitet.
    Wenn so jemand zu uns kommen möchte, ich bin der Erste, der sein Fremdenzimmer frei macht.
    Aber was kommt stattdessen. Millionen von Muslimen. Menschen, die unsere Art zu leben zu triffst verachten. Sie hassen alles, was für uns wichtig und wertvoll ist.
    Unsere Politik und die Wirtschaft machen einen Kardinalfehler.
    Bei unseren Politikern existierten keinerlei Bedenken gegenüber dem Islam. Das ist ein fataler Fehler, der unserem Land schwer schaden wird.
    Und die Wirtschaft. Die glaubt offenbar, dass man auch den Invasoren brave „Kartoffeln“ machen kann. Auch das wird sich als Fehler herausstellen.
    Der Islam wird unser Tod sein. Daran kann kein Zweifel bestehen.

    ———

    Da kannn ich Dir absolut zustimmen. Ich hatte eine Freundin aus Litauen, die mit Ihrem Sohn zu mir nach Deutschland gezogen ist.

    Ihrem Sohn wurde angeboten, ein Schuljahr zurückversetzt zu werden, um den Anschluss in Deutschland zu schaffen. Ich war eigentlich dafür, wurde aber von den beiden „überstimmt“. Also ging es dann doch gleich auf die selbe Klassenstufe. Beide haben nicht nur Hausaufgaben bis spät abends gemacht, sondern sich auch den Lehrplan besorgt und im voraus gelernt, was in diesem Schuljahr noch an Stoff kommt.

    Als es das erste Zwischenzeugnis gab und ich abends nach Hause kam, waren beide am Boden zerstört. Ich wollte jetzt kein Öl ins Feuer giessen und sagen, dass es vielleicht doch klüger gewesen wäre und man doch eine Klasse tiefer hättte einsteigen sollen. Also nahm ich mir das Zeugnis. Der Notenschnitt war 2,1….Sie hatten wollten aber beide zumindest einen Notenschnitt von 1,5…

    Den erreichte er im Übrigen auch bis zum Ende des Schuljahres.

    Nachdem das Problem (in Ihren Augen!) mit der Schule gelöst hatte, hat er sich einen Job als Regalauffüller im Supermarkt besorgt, wo er an einigen Tagen in der Woche nach der Schule abends gearbeitet hat.

    Eines Tages bekam ich einen Anruf vom Supermarktleiter.

    Mir war irgedwie mulmig…

    Tja was soll ich sagen….der Supermarktleiter hat „mir“ angeboten ihn auf die hauseigene Akademie für Führungskräfte zu schicken nach Beednigung der Schulzeit und hatte da wohl schon die Türen geöffnet…

    Ich könnte noch stundenlang weiter erzählen. Nur Positives!

  69. #95 Dunkeldeutscher_XYZ (15. Sep 2015 10:26)

    … das Verwerfliche daran ist, dass er sich von der CDU-Tucke instrumentalisieren lässt. Somit trägt auch er eine Mitschuld an diesen Zuständen (…)

    Volle Zustimmung. Ich wollte auch nur illustrieren, wie fabelhaft das bei den oberen Zehntausend mit dem Wasser predigen und Wein saufen in diesem Fall funktioniert, während „das Volk“ irgendwann mal nicht mal Wasser, sondern Gülle bekommt und die auch wegputzen muß – in diesem Fall die Invasion der 3. Welt.

  70. Na ja, das von diesen Aerzten liegt auf der Hand (ich habe recht viele davon getroffen), die sind weder fachlich noch gesellschaftmessig (Stichwort Gleichberechtigung etc.) auf einem Stand der Vertrauen einfloessen koennte.

    Normalerweise „spezialisieren“ die sich dann, wenn sie sich durch die nortigen Sprachkurse getrickst haben, auf die Behandlung von „Landleuten“ (Versorgung mit entsprechenden Bescheinigungen und Scharia-konforme Bedienung), also Einwohner ihre eigenen Kolonien, das Geld kommt vom Staat.

  71. Im nächsten Frühjahr werde ich meinen neuen Firmenwagen bestellen. Es wird ein BMW werden, da ich jetzt keinen Benz mehr haben will – dank Herrn Zetsche!

  72. Das sind genau diese Menschen die von allen bemitleidet werden und wenn jemand denken sollte das ist der Höhepunkt….FALSCH, das ist erst der Anfang. Ich bin erschüttert das es immer noch so viele „Gutmenschen“ gibt, wann wachen die auf?

  73. Dann soll doch die plärrende Wirtschaft allen voran Zetsche mit den Einstellungen beginnen, schließlich sind schon genug Menschen da.

  74. Ach wie gut, dass es nun das neue Vitamin MIG gibt, mit welchem einem bisher verschlossene Türen in der Wirtschaft geöffnet werden.

    Dieses Vitamin MIG soll dem allseits bekannten Vitamin B um Längen überlegen sein, heißt es aus ärztlichen Kreisen, ein wahres Wundermittel sozusagen.

    Spitzenpolitiker haben daher die Massenproduktion dieses Vitamins MIG angeordnet.

    Muss ich noch deutlicher werden, oder haben jetzt einige wenigstens verstanden?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    #56|Jomenk|15.7.15|09:21
    „Aber was kommt stattdessen. Millionen von Muslimen. Menschen, die unsere Art zu leben zutiefst verachten. Sie hassen alles, was für uns wichtig und wertvoll ist. Unsere Politik und die Wirtschaft machen einen Kardinalfehler. Bei unseren Politikern existierten keinerlei Bedenken gegenüber dem Islam. Das ist ein fataler Fehler, der unserem Land schwer schaden wird. Und die Wirtschaft. Die glaubt offenbar, dass man auch den Invasoren brave „Kartoffeln“ machen kann. Auch das wird sich als Fehler herausstellen…

    Das ist nun eine unangenehme Nebenwirkung des sagenhaften Vitamins MIG.

    Es hat nämlich nur die AUFGABE, eine CONNECTION zwischen Migrant und Unternehmen herzustellen und einen Arbeitsvertrag zustande zu bringen, auch ohne dass hinreichende Qualifikation vorliegt.

    Spitzenpolitiker gehen nämlich davon aus, dass danach das Vitamin DEN wirksam ist und dass der Migrant dieses Vitamin DEN in möglichst hohen Dosen anwendet, um den Arbeitsvertrag aufrechtzuerhalten und beliebig zu verlängern.

    Wofür die Kürzel stehen?

    Das dürfte doch klar sein:

    D = Drohungen,
    E = Erpressungen und
    N = Nazischweinvorwürfe und schließlich
    T = Todesangst („Isch mach Disch KALT)

    Da macht nun ein Betrieb nach dem anderen einen Versuch mit so einem Migranten, wobei dann die meisten Versuche kläglich scheitern . . . spätestens, wenn sich die Käuferschaft vom Betrieb trennt.

    Aber dann ist es oft zu spät für den Rückwärtsgang, dann kommt nämlich wieder Vitamin DENT zu Einsatz!

    ERGEBNIS:

    JOMENK hat RECHT!
    Warnung vor Muslimen! Es ist doch besser, die bleiben im Sozialwesen hängen! Da können sie möglicherweise weniger Schaden anrichten!

  75. Meine Erfahrung mit arabischen Ärzten in Italien:

    Sehr freundlich zu mir, als sie merkten, dass ich Deutscher war.

    Der erste war Ophthalmologe, bestellte mich ein dreiviertel Jahr lang alle 3 Wochen in die Klinik, schaute mir ins erkrankte Auge und meinte, es habe sich nichts verändert und ich solle in 3 Wochen wiederkommen.Nach einem Jahr bin ich durch Zufall in Deutschland in die Behandlung eines Chiropraktikers gekommen, 2 Tage später war mein Auge wieder normal.

    Der zweite war Kardiologe , ebenfalls an meinem Wohnort in Italien, ich hatte Brustschmerzen unter Belastung, er setzte mich zwecks Belastungtestes aufs Fahrrad, verschrieb mir dann Betablocker und meinte, ich solle in 2 Jahren wiederkommen.Ein halbes Jahr später war ich beim deutschen Kardiologen, da ich immer noch diese Brustverengungen unter Belastung hatte,er ließ mich Fahrrad fahren und 5 Tage später hatte ich einen Stent und seither ist alles wieder paletti.

    Ich muss noch dazu sagen, dass mein Italienisch nicht fließend ist aber um einige Potenzen besser als das dieser beiden „Spezialisten“.

  76. Ja, was sie uns bringen……?!

    Bereicherung!?

    200 geschenkte Moscheen!

    Das ist der Beitrag der Saudis an der „Flüchtlingskatastrophe“ ihrer Glaubensbrüder, denn die wollen diese 200 Moscheen für Flüchtlinge in der BRD bauen!!!

  77. #107 observer812 (15. Sep 2015 11:17)

    Hinzufügen möchte ich noch, dass ich diesen Kommentar auch unter meinem Klarnamen in der FAZ zum Thema veröffentlicht hätte, wenn, ja wenn dort nicht seit Wochen schon die Kommentierfunktion zu Flüchtlings- und Regierungsthemen geschlossen wäre.

  78. Zum Thema „hochqualifizierten“ wissenschaftl. Nachwuchs aus der dritten Welt kann ich mittlerweile Bücher schreiben. Ich habe bisher so gut wie keinen Araber, Inder, Pakistani, Chinesen etc. erlebt, den ich als Unternehmen oder Universität einstellen würde bzw. dem ich irgendwelche Messergebnisse abnehmen würde. Selbst die einfachsten, grundlegendsten Dinge sind meist zu hoch für diese Leute. Fachliche Dauerbetreuung und ständige Kontrolle sind die logische Folge, dann kann man auch gleich einen Europäer einstellen, das ist sogar billiger.

  79. – Die dänische Tageszeitung „Politiken“ kommentiert am Dienstag die Verantwortung der Golfstaaten in der Flüchtlingskrise: „Gibt es etwas mehr provozierend Doppelmoralisches als die Bilder aus Saudi-Arabien mit 100.000 Zelten mit Klimaanlage, die drei Millionen Flüchtlinge beherbergen könnten, aber nur für die jährliche Pilgerreise nach Mekka gebraucht werden und ansonsten leerstehen?“

  80. Diese High-Tech-Ankömmlinge könnten doch gleich am zZ ungenutzten Hauptstadtflughafen untergebracht werden. Dort wären sie dann auch auf gleichem fachlichen High-Tech-Nivaeu wie diejenigen, die dort schon jahrelang arbeiten ohne auch nur einen einzigen Schritt vorwärts zu kommen.

  81. Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-

    n-tv meldet aktuell:

    Ungran ruft Kriegsrecht aus!

    Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-

  82. Flüchtlinge springen aus Sonderzug nach Berlin ab

    Berlin/Potsdam – Knapp 180 Flüchtlinge sind aus einem Sonderzug von München nach Berlin vorher abgesprungen.

    Mehrfach hätten Flüchtlinge auf der Strecke die Notbremse des Intercitys gezogen, sagte der Bundespolizei-Sprecher Jens Schobranski. Ganze Gruppen von Menschen hätten dann den Zug verlassen. Dies hätten mitfahrende Bahnmitarbeiter berichtet.

    Von den 518 angekündigten Menschen kamen laut Schobranski nur 339 am Bahnhof Berlin-Schönefeld am südöstlichen Stadtrand der Hauptstadt an, 179 fehlten. Die Notbremsungen seien in Sachsen und Sachsen-Anhalt erfolgt, hieß es.

    Der Sender RBB hatte zuerst im Internet darüber berichtet. Möglicherweise wollten die Menschen in Berlin nicht offiziell registriert werden. Bekannt ist, dass ein Teil der Flüchtlinge und Einwanderer eigentlich nach Schweden und in andere skandinavische Länder will und deswegen die Registrierung als Asylbewerber in Deutschland umgehen möchte.

    http://www.bild.de, Bild Newsticker, DI. 15.09.2015, 11:56 Uhr

    Das sich Nichtregistrierenlassen kommt bestimmt schwer in Mode jetzt.

  83. Die Finanzprofis werden immer pessimistischer, was die Wirtschafts-Aussichten in Deutschland angeht. Die ZEW-Konjunkturerwartungen fallen immer weiter. Das überrascht sogar die Beobachter.
    —————————-
    Und das bei Millionen her strömenden Hightech Spezialisten?!

  84. #113 DE-Versteher (15. Sep 2015 11:48)
    #117 Made in Germany West (15. Sep 2015 12:15)

    Ist möglicherweise der ICE, aus dem Deutsche zugunsten von illegalen Einwandern geworfen wurden.

    Und das lustige Spiel der Affen in der Zivilisation „Ich ziehe die Notbremse, weil ich aussteigen will“ ist genau dasselbe wie „Ich drücke auf den Feueralarm, weil mir langweilig ist und freue mich über das Lalülala“ derselben Affen in Assograntenunterkünften.

    Diese brutalen, primitiven Affen zerstören alles, worauf sie ihre Griffel legen. Sozusagen die aktuelle Variante des Königs Midas mit einer kleinen Änderung: Der wollte Gold, bekam Gold, und ging daran zugrunde.

    Die eingefallenen Primaten wollen Zivilisation, bekommen Zivilisation, und zerstören sie in Nanosekunden, weil das Konzept von „Zivilisation“ für sie so wenig faßbar ist wie der Dreisatz.

    Apropos Primaten: Jeder Zoopfleger hält sich in der täglichen Arbeit von Menschenaffen körperlich fern (ist auch Vorschrift), weil die erschreckend (bösartig) intelligent sind, dementsprechend auch grandios brutal und körperlich gnadenlos überlegen – enger Kontakt kann einen Pfleger jederzeit das Leben kosten.

  85. Meine Übersetzung dieser Seite nyka-huldra.livejournal.com/11746805.html

    – Ja, Frau kantzlerin, Sie verstehen mich richtig. Wir haben die Verordnung der Regierung über die Tatsache, dass jede Deutsche Hausfrau muss, ohne Kosten, um seinen Nahost-Freunde Dienstleistungen intimen Charakter. Andernfalls unseren Straßen einfach zu überwältigen die Gewalt. Es ist besser, diesen Prozess zu organisieren und bringen ihn unter die gesetzliche Basis. Es ist die Sache praktisch entschieden. Nur unsere Parteiführer nicht einigen können über die Frage – wie viele Male pro Woche müssen Sie diese Dienstleistungen! Wenn die konservativen von der CDU sagen, dass das reicht zwei mal, linke und grüne bestehen auf drei. Es wurde sogar zu Handgreiflichkeiten zwischen den Abgeordneten, einer beispiellosen Fall in den Bundestag zu kommen. Was sagt Ihr dazu?

    Merkel runzelte die Stirn und begann zu reiben Tempel mit dem Zeigefinger. Sie war sehr oberflächlich vertraut mit dieser Aspekt das Leben ihrer Untergebenen.

    – Nun, diese Frage ist nicht so einfach zu lösen, und was sagen unsere Wissenschaftler?

    – Eher drei als zwei, die Menschen des Südens, temperamentvoll, aber die Wissenschaftler brauchen das Geld für mehr Forschung, 500 Millionen Euro.

    – Ich gebe nicht. – Verärgerte Merkel. – Okay, geh. Ich werde diese Frage zu entscheiden.

    Als die Tür zugeschlagen, dachte Angelina für einen Moment, dann entschlossen nahm den Hörer ab:

    – Hol mir den amerikanischen Botschafter.

    Mit einem Klick, und es gab eine fröhliche Stimme von John Emerson:

    – Hallo, Angela, ist das Sie? Was willst du, mein Mädchen?

    Merkel konnte nicht ertragen dieser Emporkömmling, aber als John Ihre Leiter war, hielt Sie Ihre Emotionen.

    – Hör mal, John, alle Gesetze, die du gebeten zu nehmen, ist in der Tat wirken, aber es gibt einen Haken. Und Merkel skizziert dem Botschafter der Kern des Problems.

    John war verblüfft:

    – Nun! Warum muss ich alles für Sie entscheiden?! Faulenzer.

    Dann, fügte hinzu:

    – Okay, ich rufe in Washington.

    Merkel müde lehnte sich im Stuhl – was für ein Tag.

    Obama fluchte entschieden und hob den Hörer ab.

    – Hallo. Wer? Merkel? Und was?

    Nach einer Pause der Wirt Oval Office gab in den Hörer lange Tirade von vulgären Ausdrücken und warf das Gerät.

    Merkel war blass und leise zischte unter die Nase:

    – Schwarzschwein.

  86. Hundertsonstwas Tote bei der Hadsch ist doch kein Problem, da kommen jährlich mehrere 100 um, macht nix, die kommen gleich in den 72 Weintrauben Himmel. Wenigstens hab ich schon mal was gelesen, dass da regelmässig Leute zu Tode getrampelt werden. Sozusagen CSD auf Arabisch.

    #35 Baronlerouge; Wacken war doch schon.

    #41 Scharnhorst-Nordstadt; Der Mann hat doch BWL studiert und offenbar nicht so ganz erfolglos. Bei uns kann sich doch jeder, der seine 9 Jahre Schule voll hat ausechnen, dass man nirgends was mit Leuten anfangen kann, die bestenfalls Schulbildung auf Höhe der 2.Klasse Grundschule haben. Warum klappt das mit den Studierten nicht. Es ist doch komplett unglaubwürdig, wenn 60% entweder komplett analfabeten sind oder eben höchstens Grundschule haben, dass vom verbliebenen Rest 3/4 studiert haben.
    Bei uns waren jahrzehntelang bloss 1/5 aller Schüler fit fürs Gymnasium und davon haben wenns hoch kommt auch nur 2/3 bestanden.
    Wie sieht das dann erst in nem Land aus, das einen Durchschnittsiq hat, der wimre 15 Punkte unter dem deutschen liegt.

    #55 Harpye; Das war das einzig sinnvolle, was von Gas-Gerd gekommen ist. Der Meisterbrief ist nämlich eine massive Diskriminierung der fleissigen Deutschen gewesen. Jeder Ausländer der irgendwie nachweisen konnte, dass er schon im Ausland mal einige Jahre selbständig war, durfte sich ohne Meisterprüfung selbständig machen.
    Von einem Deutschen wurde (in manchen Berufen wird das immer noch) eine bestandene Meisterprüfung verlangt.

    #66 Der boese Wolf; Vielleicht ja Stau oder Packing. Ingenieur ist hierzulande bei manchen Berufen nicht geschützt. Da kann sich jeder Dödel so nennen, ohne dass er irgendeine Ahnung davon hat.

    #72 Jomenk; Klar, nur kamen die als Asylbetrüger hierher, oder aber mit nem Arbeitsvisum?

    #78 Dunkeldeutscher_XYZ; Auch Daimler kann absolut nix mit Leuten anfangen, die weder lesen, schreiben, noch die Zahlen kennen.
    Selbst am Fliessband ists heute nicht mehr so wie vor 40 Jahren, dass jemand jahraus jahrein, das 5 Rad in den Kofferraum gelegt hat. Die heutigen Arbeiter können einen gewissen Bereich und wechseln regelmässig auf nen anderen Platz. Dadurch wird verhindert, dass die Fluktation zu gross wird.

    #83 LEUKOZYT; Warum ist der bei solchen Qualifikationen denn abgehauen, er könnte ja beispielsweise in der Nachschubbranche arbeiten, wenn er von Logistik ne Ahnung hat.
    Auch die Kalaschnik braucht Patronen, ohne ist die recht wirkungslos.

    #92 BRD-Insasse; So jemand wäre bei jeder Armee der Welt standrechtlich erschossen worden und das mit Recht. Solange Schönwetter herrscht, macht man gern auf Soldat, aber sobald das Wetter dreht, haut man ab. Und davon kommen 10.000ende.

    #93 Runkels Pferd; Haut auch nicht hin, die heutigen Landmaschinen erfordern auch schon ein halbes Studium mit GPS und allen Schikanen. Ohne diese intensivlandwirtschaft wären wir nicht in der Lage, die Nahrungsmittel zu erzeugen die für unser überbevölkertes Deutschland nötig sind.

  87. Ist schon gut 15 Jahre her, als ich mir aus Versehen beim aufstellen einer Hebebühne diese aus der Hand glitt und meinen Zeigefinger oberhalb des 2. Gelenkes zerquetschte. Der behandelnte Arzt, Araber, Pakistani oder so, kam sofort mit der Kneifzange um mir die Fingerkuppe abzutrennen. Erst auf meine Widerrede kam er mit Nadel und Faden um die Fleischfetzen wieder zusammenzunähen. Der Knochen war nämlich noch heil. …Ich kann heute noch im 10 Fingersystem schreiben ! Denen fehlen teilweise die einfachsten Grundkenntnisse für ihren „akademischen“ Beruf !

  88. #72 Jomenk (15. Sep 2015 09:42)

    Ich kenne einen Fall, da hat eine Malerfirma zwei Syrer eingestellt.
    Aber das hatte auch seinen Grund.
    Beide sind Christen, also kein Islamtheater.
    Beide haben in einer deutschen Firma in Syrien gearbeitet.
    Und beide sprechen deshalb auch sehr gut unsere Sprache.
    Bei diesen Vorraussetzungen sage ich ganz ehrlich, herzlich „Willkommen“.
    Ich denke, dies wird keiner von uns anders sehen.

    Nööö überhaupt nicht ! Drucken Sie diese Story auf Handzetteln und verteilen Sie diese in der Agentur für Arbeit. Da werden die Millionen von deutschen Arbeitslosen und 1 Euro-Jobber vor Begeisterung alle 4 Wände hochgehen.

  89. #58 leevancleef (15. Sep 2015 09:11)
    Trigema-Grupp braucht keine Asylanten.
    ———————————-
    Richtig ! Ich kaufe Freizeitbekleidung nur bei Trigema, weil die Qualität stimmt. Im Fabrikverkauf allemal günstiger als der Schrott
    von den Billiganbietern. Trigema ist der größte
    Arbeitgeber in Burladingen und Umgebung und die
    Beschäftigten sind zufrieden, da sie nicht über den Tisch gezogen werden.
    Als die Landesregierung von BW vor ein paar Jahren im Rahmen der Werbekampagne „Wir können alles außer hochdeutsch“ T-Shirts und Baseball-Kappen in Asien herstellen ließ, war der Herr Grupp schon ein wenig erbost darüber, warum man ihn nicht vorher gefragt habe, was dann die Herstellung bei ihm kosten würde. Es wäre die Pflicht einer Landesregierung gewesen, zuerst die Firmen im eigenen Land mit solchen Aufträgen zu unterstützen, bevor man Billiganbieter aus Asien heranzieht.

  90. WIE DIE MADE IM SPECK

    #1 Anja Reschke
    Sie träumen doch, Frau Reschke.
    Solange hier für alle „Refugees“ ein KOSTENLOSER Lebensstandard staatlich garantiert wird, der bei weitem den der ihrer Herkunftländer übersteigt, wäre es doch für die lebenslang erschöpften und traumatisierten Flüchtlinge töricht das Land, in dem Milch und Honig fließen wieder zu verlassen.
    Diese paradiesische Möglichkeit, sich und die nachgereiste Familie bis an´s Lebensende mit dem weltweit nur in Deutschland möglichen Rundum-Sorglospaket alimentieren zu lassen, ohne auch nur einen Finger dafür krumm machen zu müssen, ist zu verlockend, um sie abzulehnen.

    Durch diese vollkommenen überzogenen Versprechungen schier unbegrenzter Sozialleistungen nehmen die toleranzbesoffenen, multikultiverträumten Weltverbesserer diesen Menschen den Rest an Menschenwürde und falls vorhanden, auch den Mut, eigenverantwortlich zu handeln.

    Das sind die Kehrseiten des praktizierten positiven Rassismus und es ist nicht zu erwarten, dass Sie, Frau Reschke und das immer zu kurz denkende Gutmenschenlager, das alles Deutsche verunglimpft und alles Fremde kritiklos bevorzugt, die Folgen ihres Handelns überschaut, geschweige denn begreift.

  91. Ja, ja, die klugen Leute von der Industrie.
    Stellen Schwarze ein und wundern sich, wenn eine halbe stunde nach Schichtbeginn die erste Maschine ausfällt!!!

  92. Wir müssen dieses Netzwerk des Wahnsinns in die Knie zwingen.

    – Kirchenaustritt (mit Begründung)
    – Gewerkschaftsaustritt (mit Begründung)
    – Medienabos kündigen und Rundfunkbeitrag nicht mehr zahlen (mit Begründung)
    – Boykott besonders schlimmer Unternehmen (mit Begründung)
    – Austritt aus Vereinen die diese Politik gut heisen
    – Wurfzettel verteilen: PI-News-Artikel (siehe Druck/PDF-Symbole) oder andere
    – Politiker anschreiben (Brief und Abgeordnetenwatch)
    – AfD unterstützen
    – …

    s/w-Wurfzettel zum selber ausdrucken:
    – Medienboykott mit Erklärung
    – Alternative Medien (gut für die Rückseite eines Wurfzettels)
    – Aufruf sich zu organisieren und zu handeln
    https://www.mediafire.com/folder/2s02grnryxyfq/Wurfzettel

  93. In einem ehemaligen Ostblockstaat (die Sowjetunion war damals nicht der grosse Freund, sondern der grosse Bruder, denn Freunde kann man sich ja auswählen), erzählte man sich zu meiner Jugend in den 60 Jahren folgenden Witz :
    Irgendwo in der Sowjetunion werden junge Männer zum Arbeitsdienst registriert, jeder muss seinen Namen in ein Formular einfüllen. Da kommt einer, (ein Analphabet) und macht drei Kreuze. Fragt ihn der Beamte, was das bedeute, darauf die Antwort „Iwan – Iwanowitsch – Iwanov“. Einige Männer danach macht einer vier Kreuze. Auf die Nachfrage des Beamten kommt die Antwort „Ingenieur – Iwan – Iwanowitsch – Iwanov“.
    Dazu ist berichtigend hinzuzufügen, dass die Sowjetunion und das heutige Russland auch sehr gut ausgebildete Hochschulabsolventen ausgebildet hat.
    Vielleicht könnte das jemand mit Phantasie auf die gegenwärtig uns flutenden Fachkräfte anpassen

  94. ## ACHTUNG! SATIRE! ACGHTUNG! SATIRE! ##

    Liee Bundesbürger(innen,ixen,ixinnen,innixinnen)

    Ich muss schon sehr bitten, Bundesbürger(…)!
    Ein bisschen mehr Anstrengung hätte ich schon erwartet!

    Man kann doch nicht einfach im Vorfeld schon die vielen Flüchtlinge einfach zum Sozialwesen hin abschreiben!

    Das geht doch nicht!

    Wir, die Bundesregierung und ich, Angela Merkel, ganz im Besonderen, haben uns für die Flüchtlinge bewusst eingesetzt, um der deutschen Wirtschaft auf die Sprünge zu helfen! Da immer gilt, viel hilft auch viel, haben wir nichts unversucht gelassen, möglichst viele Flüchtlinge hierher zu locken.

    Nun seid ihr aber dran, ihr Vertreter der Wirtschaft. Nehmt euch doch ein Beispiel an Herrn Zetsche.

    Von euch in der restlichen Wirtschaft habe ich schon viel mehr Phantasie erwartet!

    Aber wenn man nicht alles selber macht, wird es einfach nichts.

    Deshalb ein kleiner Nachhilfeunterricht für meine depperten Bürger:

    In den ganzen Personalbüros sitzen mir noch viel zu viele Nazis. Dass die dann nicht erfreut sind, wenn sich ein Schwarzafrikaner oder Syrer meldet, kann ich mir gut vorstellen. Dazu werden wir daher ein neues Gesetz erzwingen: In allen Personalbüros der Republik werden wir eine Syrienquote und eine Pigmentierungsquote einführen. Das habt ihr nun davon, dass ihr meine geniale Politik so schlecht macht und gar nicht in meinem Sinne mitarbeitet.

    Ich bin zuversichtlich, mit dieser Quote die Einstellungspolitik in den Unternehmen schnell ändern zu können. Da muss eben mal richtig aufgeräumt werden, alle Nazis eben dort raus. Wenn dann ein syrischer Bewerber auf einen syrischen Personalchef trifft, dann bekommt der Bewerber endlich seine verdiente Chance auf Mitarbeit im Unternehmen. Damit der dann mit den Nazis zusammenarbeiten kann, denn auch in anderen Abteilungen sitzen noch viele von denen, braucht der natürlich einen Dolmetscher und wegen der Aggressivität der mit PEGIDA komplottierten Mitarbeiter, von denen viele in Unternehmen sitzen und die Atmosphäre vergiften, brauchen wir sicher auch noch eine Deeskalationsfachkraft mit Migrationshintergrund, welche beide Ethnien gut kennt und Angriffe von Nazis abzuwehren imstande ist. Das sind dann schon 4 neue Fachkräfte, 1. der syrische Personalchef, 2. der von diesem eingestellte Syrer für die Produktion meinetwegen, ein syrischer Dolmetscher und eine syrische Deeskalationsfachkraft. Für diese vorübergehende Minderheit braucht dann die Gemeinde eine extra Betreuungskraft, damit diese bspw. einen syrischen Verein gegen Benachteiligung gründet. In diesem Verein können dann weitere 3 Syrer sinnvolle Aufgaben und bezahlte Jobs finden. Wie gesagt mit gutem Willen ist vieles möglich. Ich kann nicht alles machen, da müsst ihr mir schon helfen, sonst muss ich euch am Ende auch dazu noch zwingen. Ihr braucht wohl noch mehr Gesetze, bis Ihr an den totalen Segen der Willkommenskultur glaubt? Ich bin gerade richtig in Fahrt.
    Dann fällt mir noch ein, dass Syrer ja mehrheitlich für den süßen Islam, eine der friedlichsten Religionen der Welt, schwärmen.

    Dann könnte ja diese Gemeinde auch eine dieser hässlichen Kirchen zu einer Moschee umbauen. Dann wären schon wieder 2 Arbeitsplätze ohne großen Aufwand einfach nur so geschaffen. Ein syrischer Imam und ein Bewacher für die Moschee zur Abwehr der von mir verhassten Islamquäler wären erforderlich.

    Wenn diese Syrer es dann geschickt anstellen, dann wird der lokale Bäcker sein Geschäft freiwillig für eine syrische Dönerbude frei machen. Einfach so, wieder zwei Syrer untergebracht.

    Und diese vielen Syrer, die nun natürlich im Ort unterzubringen sind, haben große Familien. Wenn die dann komplett sind, dann brauchen die Syrer selbstverständlich einen Bürgermeister für ihre Ethnie.
    Seht Ihr endlich, wie einfach das doch ist, den Flüchtlingen Arbeitsplätze zu verschaffen?

    Was ich hauptsächlich bemängele: eure Bemühungen müssen schneller fruchten, denn es kommen jetzt pro Tag bereits 5.000 weitere Flüchtlinge alleine aus Syrien in die BRD.

    Strengt euch also endlich mal richtig an, dann schaffen wir das auch.

    Eure Bundeskanzlerin

    Angela Merkel

  95. Ein Beispiel:
    Ein Bekannter wollte vor 50 (!) Jahren einen Ingenieurberuf ergreifen. Voraussetzung damals war eine abgeschlossene Lehre in einem Handwerks- oder Industriebetrieb. Es handelte sich in dem Fall um Maschinenbau. Für die Lehrlinge (!) hieß es damals Werkzeugmacher. Diese Lehre begann damit, den Hof zu fegen. Dabei ging es natürlich um die Befolgung von Anordnungen. Danach sollte aus einem Eisenstück ein Würfel einer genau festgesetzten Größe gefeilt werden. Dazu war nicht nur eine Feile nötig, sondern auch eine Schieblehre von wegen 0,1 mm Genauigkeit.
    Ab 68 wurde dann nach der gesellschaftlichen Relevanz solchen Arbeiten gefragt und das Fegen des Hofes als ausbildungsfremd verweigert.
    Daran kann sich doch sicher hier der eine oder andere noch erinnern (so von wegen „Fach“-Kraft).

  96. @ #8 tron-X (15. Sep 2015 07:57)

    Nicht nur in Afrika, denn jeder ein bisschen handwerklich beschlagene nennt sich „Public Ingenieur“, auch in Asien!

  97. #119|Babieca|15.9.15|12:32

    „Die eingefallenen Primaten wollen Zivilisation, bekommen Zivilisation, und zerstören sie in Nanosekunden, weil das Konzept von „Zivilisation“ für sie so wenig faßbar ist wie der Dreisatz.“

    Hartes Urteil, aber wenn ich mir die Youtube-Filme so ansehe mit „Flüchtlinge auf der Flucht“, dann trifft das volle Kanne zu!

    Was wäre, wenn wir uns wirklich darum bemühen würden, alle Flüchtlinge im Wirtschaftsleben unterzubringen?

    Wird’s dann besser, oder fängt die Schxxxxx dann erst recht an zu dampfen?

    Genau das käme dann, liebe Landsleute. Wir würden diese Menschen dann nur noch hassen.

    Es geht nur so, dass diese im Sozialsystem hängen bleiben, dann können sie nur den Betreuern in den Gemeinden auf den Keks gehen.

    In der Wirtschaft würden sie den Leistungsoutput ruinieren, nur Zoff und Ärger machen, die Abläufe richtig stören und am ende hätte man lauter Luschen, die man nicht einmal kündigen kann, weil dann das zuvor beschriebene Vitamin DENT angewandt werden würde. Wer einen Moslem kündigt oder nach einem Diebstahl aus einem Verkaufsladen schmeißt, der muss eben mit dem Schlimmsten rechnen, also auch mit Rache in Form von Bedrohung, Selbstjustiz und Erpressung.

    Da diese Moslems uns nicht mögen, wegen dem Koran uns schon gar nicht mögen dürfen, unterlasse ich auch die Mühe, mich um die Moslems verdient zu machen und diese zu mögen.

    Kann es mir jemand verdenken?

  98. Er wollte sich nicht noch mal von einem Araber operieren lassen, selbst in Deutschland nicht.

    Statt sich von einem Araber operieren lassen, kann man sich gleich den Strick nehmen.

    Mit dem Strick ist es schneller und weniger schmerzlich.

  99. Jaja, die Fachkräfte-Lüge.

    Wenn da angeblich so viele Fachkräfte™ aus den Bereichen Medizin, Verwaltung, Handwerk und Technik kommen, warum helfen diese Fachkräfte™ dann nicht in ihren jeweiligen Lagern bei der Versorgung und Betreuung ihrer Mit-Flüchtlinge™ mit und unterstützen die deutschen Helfer nicht?

  100. #31 Zwiedenk (15. Sep 2015 08:27)

    #2 Marie-Belen (15. Sep 2015 07:48)

    …“…Daimler-Chef Zetsche: „Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen““

    Selbstverständlich können Flüchtlinge einen Wirtschaftsboom auslösen. Man denke nur an Luxemburg. Wie bitte, das waren Steuerflüchtlinge. Oh sorry!

  101. Illegale in die Politik,
    dafür braucht es Null Kenntnisse,

    gutes Einkommen, Spesen,bonus Meilen,
    Immunität angenehme Arbeitszeiten
    Und viel Urlaub auf kosten derLobbyristen,
    das Parlament auf 1500 „Volksvertreter aufstocken
    Kostet nix…..“

  102. #64 Milkman (15. Sep 2015 09:25)

    Bin seit mehreren Monaten arbeitslos, trotz Ausbildung im IT Bereich. War zwar schon bei Vorstellungsgesprächen ist aber nix draus geworden. Entweder meinten die: 2000€ brutto, ne das können wir nicht zahlen oder die haben sich nie wieder gemeldet. Dann heisst es noch: Sie haben keine Berufserfahrung.

    Schauen Sie mal bei http://www.pi-news.net/2015/09/studie-migranten-sind-schlauer-als-du/comment-page-2/#comment-3059121 (#238 Nachteule) und verwenden unterwerfungspartei@safe-mail.net für eine Kontaktaufnahme, falls Sie mit den genannten Begriffen etwas anfangen können und mal über eine Idee sprechen möchten.

    Bin seit mehreren Monaten arbeitslos, trotz Ausbildung im IT Bereich. War zwar schon bei Vorstellungsgesprächen ist aber nix draus geworden. Entweder meinten die: 2000€ brutto, ne das können wir nicht zahlen oder die haben sich nie wieder gemeldet. Dann heisst es noch: Sie haben keine Berufserfahrung.

    Schauen Sie mal bei http://www.pi-news.net/2015/09/studie-migranten-sind-schlauer-als-du/comment-page-2/#comment-3059121 (#238 Nachteule) und verwenden unterwerfungspartei@safe-mail.net für eine Kontaktaufnahme, falls Sie mit den genannten Begriffen etwas anfangen können und mal über eine Idee sprechen möchten.

  103. ACHTUNG! SATIRE ACHTUNG! SATIRE

    Die Sache mit dem Zetsche

    …. Daimler-Chef Zetsche: „Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen“

    Da hat die LÜGENPRESSE wieder richtig zugeschlagen . . . die bringen öfters aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen, um daraus eine Bewunderung oder Befürwortung des aktuell wichtigsten Projekts der Politik, ähm des WILLKOMMENSKULTUR-PROJEKTS zu konstruieren

    Dieter Zetsche hatte wahrscheinlich folgendes gesagt oder sagen wollen, was durchaus richtig ist:

    Die Flüchtlingswelle könnte ein neues Wirtschaftswunder auslösen, indem die Flüchtlinge die Zahl der Konsumenten im Land erheblich erhöhen und eine Vielzahl von Investitionen verursachen, welche insgesamt die Wirtschaft sehr befeuern. Ich denke da vor allem an die hunderttausende von neu erforderlichen Containern und Großzelten,
    an Mehrfachbetten, an die Renovierungen von leerstehenden Immobilien, an die aufwendigen Umbaumaßnahmen, um Immobilien für die neue Aufgabe der Flüchtlingsunterbringung geeignet zu machen. Oder an den immensen Betreuungsbedarf der Flüchtlinge, welcher die Migrationsindustrie zu dem am schnellsten wachsenden Gewerbe machen wird. Die erfolgreichen Betreuer kaufen dann schließlich unsere teuren Daimler-Fahrzeuge. Die Wohncontainer hingegen werden von LKW transportiert, solche stellt auch Daimler her, Sie haben doch sicher von unserem großen Marktanteil in dem Bereich Nutzfahrzeuge gehört. Für die Transporte der Flüchtlinge braucht man mehr Busse und die vorhandene Busflotte bekommt immer mehr Beschädigungen, weil die Flüchtlinge alles austesten, so die Haltbarkeit von Scheibenglas. Daher läuft unser Ersatzteilgeschäft aktuell wie ein gigantischer Boom. Wirtschaftswunder also auch in diesem Bereich, kann man so sagen.

    Sehen Sie . . .
    Wenn also 3 Millionen neue Menschen versorgt werden müssen, mit Lebensmitteln, mit Immobilien, die zuvor noch gar nicht da waren, wenn diese einen riesigen aufgestauten Bedarf an medizinischen Leistungen haben,
    dann braucht das Land einfach auch mehr Fahrzeuge. Sehen Sie, so schließt sich der Kreis zum Automobilkonzern Daimler. Denn die Ärzte, die nun mehr Aufträge haben, um die Gebissleisten der Flüchtlinge zu sanieren, machen mehr Umsatz, und . . . na klar, kaufen wieder einen neuen Daimler und genau so entsteht ein neues Wirtschaftswunder. Denken Sie dann auch an die vielen Einbrüche und Diebstähle, das erhöht natürlich die Versicherungsbeiträge. Und was macht ein Versicherungsagent bei steigenden Provisionen und erhöhten Gewinnen? Er kauft wieder einen neuen Daimler. Ist auch ein Wirtschaftswunder!

    Und nun wollen viele Firmen mit den neuen Fachkräften Experimente machen, fragt der Reporter.

    Zetsche’s Antwort:
    Auch wir machen da im ganz kleinen Rahmen natürlich mit. Wir müssen ja wenigstens den Schein wahren, als würden wir das Willkommensprojekt fördern. Da wird schon mal der eine oder andere Flüchtling eingestellt werden, wo er nicht viel Schaden anrichten kann. Ich denke da an die Einreihung in eine Putzkolonne mit einem resoluten Capo. Aber das ist nicht so wichtig wie die zuvor genannten Aspekte.

  104. unsere Wirtschaftslobbyisten sind die größten Verbrecher! die suchen sich die billigsten und fähigsten Fachkräfte raus (ca. 1 % der Asylanten) und die restlichen 99 % können wir Steuerzahler durchfüttern und uns mit Straftätern rumärgern!

    die dümmsten Manager waren wohl bei RWE und Eon am Werk. Riesenspenden für die Blockparteien (auch Grüne). Als Dankbarkeit hat man ihnen die Kernengerie abgeschaltet! Tja hättet er mal lieber patriotische Parteien unterstützt….

    Liebe dt. Waffenhersteller macht nicht den gleichen Fehler, spendet für Patioten!

  105. # 139 Julius88

    Ist ja toll, wie resistent Sie sind! Kann es sein, dass es Ihnen egal ist, was rund um Sie herum so geschieht? Den meisten Menschen sagt die permanente Buntheit eben nicht zu. Und gelegentlich denken die auch an die Verpflichtung, die sie gegenüber ihrer Kultur haben. Sie sind ein „Weltbürger“? Herzlichen Glückwunsch und konsumieren und existieren Sie weiterhin in Ihrer bunten Welt. Und bitte denken Sie nicht, dass irgendjemand Sie um Ihre Lebensform beneidet. Jeder selbstbewusste Mensch geht mit erhobenem Haupt durch die Gegend und weiss auch um die Bedeutung dieser Körper- und Geisteshaltung.

  106. #147 Julius88
    Wie kommen Sie denn da so unvermittelt auf die deutsche Rasse und das noch in der sehr suspekten Kombination mit Stolz und gar Komplexen? Leben Sie Ihren bunten Traum, der irgendwie doch nur in s/w läuft. Um die deutsche Zukunft mache ich mir keine Sorgen. Unterstützen Sie die 70 Prozent in Ihrem Umfeld und kaufen Sie Ihren täglichen Döner bei wem auch immer.
    PS: Wann haben Sie zum letzten Mal eine Bibliothek oder gar ein Theater besucht oder mal ein Buch nicht bei Amazone gekauft?

  107. Das, was hier seit langem abläuft, IST GEWOLLT. Keine „Unfähigkeit“ von Politik, Medien, Wirtschaft, keine „Naivität“ – nein: knallhartes Kalkül. Sie schaufeln Pack und Orks herein ohne Unterbrechnung – dann gibt es:

    niedrige Löhne, hohe Mieten, hohe Immobilienpreise – und: Wählerstimmen ohne Ende, um die sich der Politikplebs jetzt schon balgt. Nur raus hier, nichts wie weg!

Comments are closed.