maklerinBei manchen Berichten dieser Tage schwankt man zwischen Wut und ein wenig Genugtuung. Kleine böse Freude kann schon aufkommen, wenn Gutmenschen per se, aber auch jene, die einfach immer noch naiv und voll des Glaubens, alle Menschen hätten das Gute im Herzen, durchs Leben gehen aufwachen müssen. Recht schnell eines Besseren belehrt werden derzeit deutsche Frauen, besonders wenn sie womöglich „naziblond“ und blauäugig und für unsere Begriffe „normal“ gekleidet sind. Treffen derart offensichtliche „westliche Schlampen“ auf koranhörige Eindringlinge, führt das oft zum akuten Erwachen der Buntträumerinnen. So musste nun auch eine gutwillige deutsche Kuffar-Maklerin ihr Lehrgeld in gleich zweierlei Hinsicht bezahlen.

(Von L.S.Gabriel)

Aline Kern ist 33 Jahre alt und selbstständige Immobilienmaklerin in Bad Kreuznach, wo sie auch im Vorstand der CDU sitzt. Zurzeit ist die Nachfrage nach leistbarem Wohnraum groß wie nie und so hat sie gut zu tun. Vor Kurzem rief sie ein potentieller Interessent zu einer von ihr inserierten Vier-Zimmer-Wohnung an und wollte mit ihr und einer fünfköpfigen, an der Wohnung interessierten, angeblich syrischen „Flüchtlings“familie, eine Besichtigung vereinbaren. Frau Kern, die mit den armen „Flüchtlingen“ dieser bösen Welt mitfühlt, erklärte sich sofort bereit dazu.

Der Termin verlief dann aber ganz anders, als die gute Frau sich das gedacht hatte. Die weltoffene Deutsche mit Helferdrang traf nämlich nicht auf eine dankbar lächelnde, freundliche Familie, die sich freut, in einem freien Land, wo niemand diskriminiert oder verfolgt wird, zu sein, sondern auf gnadenlos intolerante Herrenmenschen, die ihr „Recht“ auf Unterordnung unter ihr ideologisches Diktat forderten.

Was sich ereignete schildert die WELT so:

Auf der Straße warteten zwar wie besprochen der Anrufer und die Wohnungssuchenden, eine verschleierte Frau, drei Kinder und zwei Männer im Alter von Anfang bis Ende dreißig, so schätzt die Maklerin. Die Familie, so hatte ihr der offenkundig auf eigene Faust suchende Vermittler gesagt, stamme aus Syrien, „doch das sagen zurzeit fast alle Suchenden, weil sie sich damit die besten Chancen ausrechnen“, so die Erfahrung der Maklerin. Die Stimmung sei von Beginn an angespannt gewesen, zu einem Händeschütteln sei es nie gekommen.

Stattdessen brach sofort nach der Begrüßung eine erregte, offenbar hitzige Debatte unter den drei Männern aus. „Dann teilte mir derjenige, der ein bisschen Deutsch konnte, mit, dass kein Interesse an einer Besichtigung bestehe, weil ich eine Frau und blond sei und weil ich den Männern in die Augen geschaut hätte. Das gehöre sich nicht. Meine Firma solle einen Mann vorbeischicken.“

Die Maklerin erwachte also in der Realität und brach das Treffen ab. „Mitgenommen und geknickt“ sei sie gewesen: „Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt“, war ihre schockierte Erkenntnis.

Damit aber nicht genug. In ihrer Not einer Desillusionierten wandte sie sich an ihre vielen Facebook“freunde“ und postete das Erlebte, in der Hoffnung auf Zuspruch in ihre Chronik. Wer bisher schon in der Realität lebte, wird sich nicht darüber wundern, was geschah. Frau Kern bekam zum Kulturschock noch eine Lektion in „Deutschland, wie es denkende Menschen erleben“. Anstatt „freundschaftlichen“ Trostes stieß man sie ins wahre Leben. So wurde sie zu ihrem großen Entsetzen auch noch von Deutschen, als „Nazischlampe“ beschimpft, sie erhielt Morddrohungen und man habe ihr sogar unterstellt, die „Flüchtlinge“ für den Wahlkampf zu missbrauchen.

Guten Morgen in Deutschland, anno 2015! Das ist das wahre Leben, abseits von Tränendrüsenpropaganda und geschützten Zonen für Realitätsverweigerer. Vermeintliche „Freunde“, die bislang in der auch eigenen Suppe der Bessermenschen mitschwammen, geben sich als Meinungsfaschisten und bösartige Geiferer zu erkennen. Und die „gut gebildeten, dankbaren Familien“ mutieren zu dunklen Gestalten, die Deutschland nicht, wie von unseren Spitzenspinnern versprochen, bunter und vielfältiger, sondern dunkler und gefährlicher machen.

Frau Kern wird aber weiterhin Wohnungen an „Flüchtlinge“ vermitteln, nur den „direkten Kontakt“ wolle sie meiden. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit: umdrehen und weiterschlafen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

124 KOMMENTARE

  1. „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  2. Frau Kern wollte gut sein, wird dann abgelehnt, äußert ihren Unmut darüber und wird auf Furzbuch noch als Nazi beschimpft.
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen: wer Islam importiert, bekommt: Islam. Und wird, was er auch tut, an islamischen Maßstäben gemessen.
    WIR sind die Gelackmeierten- denn auch wenn WIR die Zustände nicht herbeiwählen, werden wir zwangsbereichert. Genauso wie auch jeder Pfandflaschen aufbewahren muss, obwohl er keinen grünen Ökoterror gewählt hat.

  3. Nun, wenigstens wurde unser flotte, blonde Maklerin noch nicht vergewaltigt. Das kommt auch bald und dann wird sich die deutsche Gesellschaft sehr schnell radikal wandeln.

  4. Die gute Frau kann froh sein, dass der „Termin“ nicht GANZ ANDERS ausgegangen ist… Ob sie wohl aus ihren bunten Träumen aufwacht?? Ich bezweifle es, leider.

  5. Rassismus in Reinstform aber gegen Deutsche ist das voellig in Ordnung!

    Die Politiker wollen doch nur das beste fuer uns!

  6. Sieht so aus, dass nicht die edlen Wilden sich anpassen werden, sondern Deutschland und die Deutschen werden bis zur Unkenntlichkeit in Richtung Islam und Scharia umgestaltet. Allahu akbar !

  7. Und selbst wenn von den 7 Mrd. Menschen 6,5 Mrd. an diesen Koranmist glauben würden, ich will die nicht hier haben. Ich möchte mein altes D wieder.

  8. Frau Kern wird aber weiterhin Wohnungen an „Flüchtlinge“ vermitteln, nur den „direkten Kontakt“ wolle sie meiden.

    ..und nach der Massenvergewaltigung durch Moslems sagte sie:

    „Na so ein Glück, ich lebe ja noch, gut ein wenig AIDS, ein wenig Hepatitis, ich verlasse einfach mein Haus nicht mehr“

    Ekelhafte widerwärtige geldgeile DummgutmenschIN, geh sterben. Wegen solchen Bratzen wie dieser ist das hier möglich:

    http://www.pi-news.net/2015/02/rotherham-stadt-der-1400-von-islamischen-banden-geschaendeten-maedchen/

  9. Es ist schon echt der Wahnsinn was die hier abziehen! Die nisten sich im Feinde ein und saugen ihn dann von innen langsam leer!
    Das Buch befiehlt es ihnen so!

  10. Die Frau ist in meinen Augen unprofessionel. Wohnungen sind Mangelware und dann muss sie sich fragen, wer hier von wem etwas dringender will.

    Es hätte genügt den Invasoren zu sagen:
    „Ich kann ihnen auch eine Fahrkarte lösen!“

  11. Die Frau mag sich ärgern, aber wenn sie vorher weiß welcher Kulturkreis ihr als möglicher Kunde bevorsteht, bei denen sie ihr Honorar verdienen kann, dann wird sie schon die passende Haarfarbe finden, die Kleidung züchtig aussuchen oder sich einen Strohmann suchen, der für sie die Kastanien aus dem moslemischen Feuer holt.

    Geld regiert die Welt, da wird schnell aus einer empörten blonden Schlampe eine gläubige Muslima.

  12. Auf der Straße warteten zwar wie besprochen der Anrufer und die Wohnungssuchenden, eine verschleierte Frau, drei Kinder und zwei Männer im Alter von Anfang bis Ende dreißig, so schätzt die Maklerin.

    Syrien scheint vollislamisiert zu sein. Bisher habe ich nur syrische Kopfwindelträgerinnen gesehen. Keine einzige normale, westlich gekleidete Frau.

    RAUS!
    Wir wollen euch nicht in Deutschland. Und ob und wie ihr „politisch verfolgt“ sei interessiert mich ungefäht soviel wie die aktuelle Temperatur meines Kühlschranks.

  13. I believe my pig whistles….!

    Stadt Essen schließt Bürgerämter, um Asylfälle abzuarbeiten
    „Seit vielen Jahren stehen die Bürgerämter auf der Spar-Liste der Essener Stadtverwaltung, nun ging es – zumindest als vorübergehende Maßnahme – ganz schnell: Der Krisenstab unter Vorsitz von Ordnungsdezernent Christian Kromberg hat am Freitag beschlossen, die Bürgerämter in Rüttenscheid, Frohnhausen, Altenessen, Stoppenberg, Kupferdreh und Kettwig ab kommenden Montag, 5. Oktober, bis zum Jahresende zu schließen.
    Grund für die Schließung ist ein riesiger Rückstau an unbearbeiteten Asylbewerber-Registrierungen, für dessen Erledigung die dort tätigen Mitarbeiter gebraucht würden. „Es kostet uns bares Geld, wenn wir diesen Berg nicht spätestens bis zum Jahresende abarbeiten“, so Kromberg. Auch die derzeit rund 6000 in Essen lebenden Flüchtlinge sind Einwohner, und die Basis-Zuschüsse des Landes („Schlüsselzuweisungen“) für die Städte bemessen sich an der Einwohnerzahl. Die Finanzlage der Stadt lasse Zahlungsausfälle einfach nicht zu.
    Bürger sollen ins Gildehofcenter ausweichen
    Den Bürgern stehe das zentrale Bürgeramt im Gildehofcenter zur Verfügung. Mit langen Wartezeiten ist wohl zu rechnen, wenn dort in den nächsten drei Monaten alle Angelegenheiten geregelt werden müssen, die sich sonst auf mehrere Bürgerämter verteilten.
    Bis zu 15 Mitarbeiter werden durch die Schließung kurzfristig frei, sogar zuschlagspflichtige freiwillige Samstagsarbeit hat Kromberg beim Personalrat beantragt. „Mir ist dafür auch Zustimmung signalisiert worden.“(…)“ http://www.derwesten.de/staedte/essen/personal-fuer-fluechtlinge-buergeraemter-in-essen-schliessen-id11149174.html#plx1590708259

  14. Gerade auf 3 sat eine krasse Geschichte gesehen über ein Gutmenschenehepaar (Guido und Marion), das eine Flüchtlingsfamilie aufnimmt und damit voll Schiffbruch erleidet (wird leider nicht im Begleittext erwähnt): Der plötzlich auftauchende Ehemann Abdul hat auch noch eine Erstfrau im Ort wohnen, wobei diese ganze Konstellation nicht nur bei Erst- und Zweitfrauf Stress und ständigen Streit untereinander auslöst, sondern die Gutmenschenfamilie am Ende so nervt, dass sie das Experiment beendet. ABER: Sie kündigen umgehend an, es noch mal mit neuen Flüchtlingen zu versuchen….

    Asyl in deutschen Wohnzimmern

    Ein neues Zuhause für Flüchtlinge
    Seit Monaten strömen Flüchtlinge aus dem Nahen Osten, aus Südosteuropa und Nordafrika nach Europa. Die Unterkünfte werden knapp, die Behörden sind teilweise überlastet. Was tun? Eine Möglichkeit ist die private Flüchtlingshilfe: Hilfsbereite Menschen bieten Flüchtlingen Wohnraum im eigenen Zuhause an. Das ermöglicht ihnen, in ihrer neuen Heimat zur Ruhe zu kommen und sich eine Existenz fern von Krieg, Terror und Hungersnot aufzubauen.
    „Meine Frau und ich waren oft im Ausland und wir haben viel Gastfreundschaft erlebt. Nun wollen wir davon etwas zurückgeben.“ Aus diesem Grund entscheiden sich der Berufsschullehrer Guido L. und seine Frau Marion, Flüchtlinge in ihrem Haus aufzunehmen. Die Stadt Saarbrücken vermittelt ihnen eine alleinstehende Syrerin mit zwei kleinen Kindern, gerade richtig für die separate Zwei-Zimmer-Wohnung im Haus des Ehepaars.

    Doch dann stellt sich heraus, dass Samar K. Zwillinge erwartet. Eine Überraschung für Marion und Guido – aber ein Zurück kommt für sie nicht in Frage. Zusammen mit ihren beiden Töchtern, Miryam, 5 und Judith, 8, wollen sie mit der Syrerin Samar und ihren zukünftig vier Kindern eine Hausgemeinschaft bilden. Doch als dann auch noch Samars Mann Abdul auftaucht, ist klar: das Zusammenleben mit den Flüchtlingen wird ganz anders als geplant.

    Julia hat für die drei Somalier in ihrem Dorf ein kleines, altes Fachwerkhaus gekauft.
    Wir haben die private Flüchtlingshilfe der Saarbrücker Familie über Monate begleitet – ebenso wie das Engagement von Julia H. aus Laufersweiler im Hunsrück. Die 59-Jährige unterstützt drei junge Männer aus Somalia. „Inzwischen sagen sie Mama zu mir und hängen sehr an mir“, erzählt Julia. Für die drei Somalier hat sie in ihrem Dorf sogar ein kleines, altes Fachwerkhaus gekauft. Das haben sie gemeinsam über Wochen renoviert: die drei jungen Männer haben den Boden neu verlegt, Wände gestrichen, beim Einbau der Fenster angepackt.

    Vorher hatten die Somalier in einem Flüchtlingsheim in Büchenbeuren gewohnt, einem Dorf mit 1.500 Einwohnern: „Schlimme Wohnverhältnisse herrschen dort, so würde man keinen Hund unterbringen“, meint Julia. Nun hat jeder der Drei im neuen Zuhause in Laufersweiler ein eigenes Zimmer und endlich etwas Privatsphäre. Auch wenn nicht alles so läuft, wie Julia es sich erhofft hat und der Einsatz für die Flüchtlinge sie manchmal überfordert, findet sie: „Ich hab drei neue, tolle Söhne, die ihre Liebe zeigen und fröhlich sind.“ Jetzt will die 59-Jährige einem der drei Somalier helfen, seine Frau und seine kleine Tochter nach Deutschland zu holen. Doch erst muss er hier ein Bleiberecht bekommen.

    http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/183459/index.html

    Hier in der Mediathek anzusehen:

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=54334

  15. Bewaffnen
    Vorräte anlegen
    Konto räumen
    Keine Kreditkarten
    Keine MSM
    Kopf nicht verlieren
    Zusammen halten

    MERKEL MUSS WEG

  16. Eine Weltanschauung, weit rechts von der NPD.
    Und trotzdem herzlich Willkommen.
    Spätestens jetzt,muss jeder begriffen haben,
    hier geht es nicht um Not,Elend oder Vertreibung.
    Es geht gegen Europa,ja gegen Deutschland.
    Leider gibt es Rassen in der Welt,die keine anderen Eliten neben sich dulden.

  17. Eigentlich haben diese Trottel erreicht was sie wollten, sie müssen „so einer“ nicht mehr gegenüberstehen. Statt das die sich zurückziehen tut es die Maklerin. Ein falsches Signal meine ich.

  18. #70 nur (02. Okt 2015 21:07)

    Die HAZ berichtet von ersten noch unbeholfenen Kontaktversuchen der Invasoren zu den örtlichen Kindergärtnerinnen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/450-Fluechtlinge-ziehen-in-Baumarkt-nach-Badenstedt

    Zitat HAZ: „Oben im ersten Stock hat man einen guten Blick über den Parkplatz und das Flüchtlingscamp. Auf der mit Kunstrasen ausgelegten großen Dachterrasse toben die Kinder der privaten Kindertagesstätte „Kleine Riesen Little Giants“. Die Eltern hätten noch keine Besorgnis geäußert, sagt Leiterin Katharina Koch, aber zwei ihrer Mitarbeiterinnen hätten am Vortag in einer Rauchpause vor der Tür eine unangenehme Erfahrung mit der neuen Situation gemacht. Zwei Männer aus dem Camp hätten die beiden Frauen angesprochen, sie gefragt, ob sie sie küssen dürften und sie schließlich auch angefasst. „Das ärgert mich so“, sagt die Kita-Leiterin, die viel Verständnis für die Situation der Flüchtlinge hat und sich nun ein wenig um ihren Vertrauensvorschuss gebracht sieht. „Ich bin echt enttäuscht. Ich hoffe, dass das Einzelfälle sind.“

    Gefunden: http://www.pi-news.net/2015/10/hamburg-massenschlaegerei-zwischen-200-afghanischen-und-syrischen-fluechtlingen/

  19. Die Raffgier der Makler. Überflüssig wie ein Kropf oder ein -goge oder -loge im Zeitalter des Internets. Vermieten an Jeden. Hauptsache die Provision stimmt. Prima gelaufen. Die blonde Maus hat was gelernt kann froh sein da unbeschadet rausgekommen zu sein.
    Bestimmt stellt sie jetzt einen 450€-Araber ein für den Bedarfsfall und vermietet weiter an Islamisten.

  20. Ich glaube Didi Hallervorden hat mal gesagt „Doof bleibt doof , da helfen auch keine Pillen“ !! Wie wahr !

  21. OT

    aus dem Guardian:

    Angela is truly behaving like one of her predecessors—–one would think they won the war.
    From humiliating Greece to effectively inviting millions into Europe and then dictating that all other European countries have to take a „quota“ Germany’s behaviour has been that of the gauleiter….

  22. OT aber scheint zu passen:

    Modehaus H&M wirbt für ein Symbol der Unterwerfung

    Ein Symbol der Unterwerfung- und Polarisierungsskultur, der Hidschab (vom arabischen ???? ) zwischen der Frau und dem Mann schlechthin, westlichen „Huren“ und der „reinen“ Muslima, hat die westliche, eigentlich vom Freiheitsgedanken geprägte Modewelt erobert.

    SZ: H&M wirbt mit Kopftuch

  23. Wer vermietet nur an solche Leute?
    Verschleiert mit zig Kindern…Gruselig!
    Die kämen mir gar nicht erst in die Wohnung,
    um sie zu besichtigen, geschweige denn einen Mietvertrag.

  24. Wie kulturunsensibel ist es aber auch, einer armen traumatisierten syrischen Flüchtlingsfamilie eine Wohnung durch eine blonde Ungläubige vermitteln zu lassen! Tz, tz, tz, das geht aber nun gar nicht. Schließlich gehört der Islam zu Deutschland, wie die Kanzlette betonte, und da hat man sich als Mitglied der deutschen Bevölkerung gefälligst anzupassen. Das ist alternativlos!

  25. Dennoch ließ sie das Erlebnis konsterniert, ja, geschockt zurück. Sie habe schon zahlreiche Wohnungen an Flüchtlinge vermittelt und werde das weiterhin tun, aber nicht mehr im direkten Kontakt, sondern nur über Behörden. „Mich hat das ziemlich mitgenommen, ich war richtig geknickt“, sagt sie. „Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt.“

    Tja, dann war der Tritt eben noch nicht schmerzhaft genug und die „konsternierte“ Dame würde solche Leute nicht anderen, dann ebenfalls „konsternierten“, Menschen als Nachbarn zumuten.

    Man kann nur hoffen, dass es noch so einen Makler oder Vermieter gibt – der diesen Leuten eine Wohnung oder Haus in ihrer Nachbarschaft vermietet.
    Dann hat sie Grund, sich ob dieser Bereicherung „konsterniert“ zu fühlen, und zwar nachhaltig.
    🙂

  26. Blonde Frau!?


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

  27. Frau Kern wird aber weiterhin Wohnungen an „Flüchtlinge“ vermitteln, nur den „direkten Kontakt“ wolle sie meiden. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit: umdrehen und weiterschlafen.

    Genau deshalb ist sie selbst schuld, was ihr widerfahren ist, und ich wünsche ihr, noch viel, viel mehr kulturelle Bereicherungen von Flüchtlingen, gerne noch etwas deftiger.

    Solche naiven Deutsche wie diese Frau werden erst dann die Wahrheit, die Realität begreifen, wenn das von einem Moslem geführte Schwert ihr den Kopf abschlagen wird…

    Klingt zwar hart, ist aber Fakt.

    Egal ob Raub, Totschlag oder Mord, solche Naivlinge wie diese Frau werden immer pro-Flüchtlinge eingestellt bleiben, bis über den Tod hinaus, egal was ihnen, ihrer Familie, ihren Freunden von Flüchtlingen angetan worden ist….

    Niemals wird dieser sonderbare Typus Mensch sich gegen Flüchtlinge stellen, basta!

  28. Tja, leider wird es noch sehr oft heißen müssen: Wer nicht hören kann muss fühlen.
    Ich hoffe übrigens, daß der Frau der direkte „Kontakt“ gleichermaßen die Augen öffnet wie die Kommentare bei facebook.

  29. Muahahahahah! Ein Glück, dass ich kein Weib bin. Für die wird’s ziemlich bitter werden in der bunten Republik…

  30. In Berlin auch ! Kopftücher soweit das Auge reicht ! Toll oder ? Ob Berlin oder Teheran wo ist da noch der Unterschied ? Gibt’s auch keinen ! Dickbäuchige Männer mit Vollbart daneben vollverschleierte Schleiereulen und drumherum 8 vollkommen verblödete Gören im Alter von 4-17 Jahren mit was guckst du oder üsch schwöre vallah Gequatsche !!! Was ist denn daran bitte Kulturbereicherung ? Merkel und Co. ! Bitte ziehen sie für 3 Monate in einen Problembezirk und Sie werden für immer geheilt werden ! Ehrenwort !

  31. Das wichtige dabei, diese armen verfolgten Flüchtlinge, die wahrscheinlich vor dem kriegerischen Islam in den friedlichen Westen geflüchtet sind, gehen davon aus, dass es hier wie im friedlichen Islam ist!

    Und dann kommt so eine halbnackte nuttige Nicht-Muslimin (ohne Mann auch noch), also das war nun nicht Ziel der Flucht… Ziel war Islam und Vollversorgung, aber doch nicht eine islam-ungläubige Gesellschaft, Demokratie oder Freiheit…

  32. Wir sollten nun anfangen „Zeichen zu setzen“. Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Leute zukünftig etwas „kopflos“ agieren und es im Kreuz haben werden. Der IS bekommt worauf er steht. Glühende Moscheen und kopflose Muslime werden eure Wege kreuzen.

  33. Wie sagt es der Hartmut Krauss so schön:

    „Und willst Du nicht mein Refugee-welcome-Bruder sein, denunzier ich Dich als Nazischwein.“

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  34. Alle in ein Kochtopf ,Deckel drauf 15 min bei 100 Grad und dann wieder in die Heimat.

    Dann ist die Erbse im Kopf weich so wie sie sein muss.

    Ab in den Vietransport und in die Wüste dann ist der IQ bei 7 und das reicht für da um sich mit Ziegen und Eseln zu unterhalten.

    Beruf: Ziegenerhaltungswirt Ausbildung keine Deutschkenntnisse 2 Jahre Sozialamt

    Qualifikation :gefälschten Syrierpass,Handy besonders große Fresse und Koran.

  35. Ich komme gerade von einem „Infoabend“ der Berggemeinde Malsburg-Marzell, im Landkeis Lörrach. Es sollen dort 14 anerkannte Asylanten und Bleibeberechtigte dauerhaft untergebracht werden. Sie werden Ende Dezember eintreffen, wenn der Umbau des ehemaligen Internats bis dahin beendet ist. Obwohl man noch gar nicht weiß wer da eigentlich kommt, machen die guten Menschen schon große Pläne. Neben der amtlichen Betreuung wollen sie mit den Asylanten Kuchen backen, auf den Sportplatz gehen, natürlich Sprachunterricht geben, mit ihnen im Wald spazieren gehen usw, usf. Es ist erschreckend, wie naiv die Menschen sind. Und natürlich waren auch Leute da, die nur das Allerbeste von Asylanten ganz allgemein zu berichten wußten. Eine engagierte Helferin erzählte voller Begeisterung, daß in ihrem Helferkreis, daß die Anzahl der angemeldeten Deutschlehrer inzwischen die Zahl der Schüler schon weit übertreffe. Entgegen jeder Lebenserfahrung hat man die Hoffnung, daß sich die Asylanten schnell in die Dorfgemeinschaft integrieren. Mir ist heute klar geworden, daß die Leute ihre Erfahrungen selbst machen müssen. Der Einzige, der die freudige Erwartungshaltung der Dorfbewohner etwas gedämpft hat war übrigens der Bürgermeister, der immerhin erwähnte, daß man es den Leuten schon freistellen muß, ob sie sich integrieren oder lieber unter sich bleiben wollen. Ansonsten wurde man auf dieser Veranstaltung von einem Hilfszunami überrollt. Und nun wartet man voller Vorfreude auf den Bus, der die Schutzbedürftigen zur Weihnachtszeit ins abgelgene Bergdorf bringen wird. Ich wünsche uns allen viel Glück.

  36. #37 WahrerSozialDemokrat (02. Okt 2015 21:51)

    Die Herrschaft_Innen und Frau_Innen sind nicht vor ihrem „tollen“ Islam geflohen, sondern vor der eigenen Unfähigkeit etwas selbst im eigenen Habitat auf die Beine zu stellen bzw. adäquat für den eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Auch für sich selbst und die Nachkommenschaft Verantwortung zu übernehmen, dazu sind sie nicht im Stande.
    Lieber bedient man sich der vertrottelten Kuffar und deren Geld.
    Der Islam ist und bleibt für diese Menschen heilig und das in all seinen „Facetten“.

  37. Es handelt sich bei der blonden Dame um eine sog. „WillkommensHURI“.
    Würde sie sich in ihrer „schamlosen“ Art in eines der verfl…chten SSharialänder begeben würde sie der Mittelpunkt eines Vergewaltigungsfestes mit anschließender Steinigung sein!

  38. Wollt Ihr wissen was wirklich krankhaft beschissen ist? Wenn so eine Barbarenfamilie eine Ziege in einem Marmorbadezimmer schächtet! Kein Wunder sind deren Kinder total verstört und krank im Kopf.

  39. Die Burka zu tragen ist die beste Art mir und meiner Familie zu sagen, das wir der allerletzte Dreck sind, das mein Volk der letzte Dreck ist, das wir Wertlos sind.

    Aber ich soll „tollerant“ sein….

    Was für ein beschissenes Wort!

  40. Davon abgesehen, ohne ultimative Total-Bereicherung wird auch diese Frau nichts daraus lernen…

    Demnächst zieht sie sich ein Kopftuch an
    und findet das wunderbar…

    In den 68er machte man sich ein Schlitz ins Kleid, bald eben so!

    Frauen sind da viel Anpassungsfähiger als Männer… je nach Macht: Mal Nutte, mal Abtreiberin, mal Verschleiert, mal Heilige… Kommt immer drauf an, welchen Menschen sie die kommende Macht zutrauen…

    Männer sind da was engstirniger…

  41. #42 yubaba (02. Okt 2015 21:57)

    Toller Bericht, danke!
    Halte uns doch bitte über weiteren Entwicklungen dort auf dem laufenden. Zum Beispiel über die große Enttäuschung der Gutmenschen und die Länge der Gesichter….

  42. Das mit der deutschen Immobilienmaklerin ist erst der Anfang. In England hat ein Arbeitgeber eine Immobilienmaklerin gefeuert, weil sie *kein Kopftuch* tragen wollte:

    http://www.liveleak.com/view?i=ed5_1286141125

    Ah ja, und hier mal was nettes aus der Schweiz: Aggressive Schwarzafrikaner ohne Fahrkarte parieren nicht, weil die SBB-Schaffner im Zug Frauen sind. Da Polizei nicht greifbar ist, wird die Tunnel-Feuerwehr geholt…

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/asylbewerber-im-zug-sbb-bieten-feuerwehr-auf/story/14928724

  43. #42 yubaba (02. Okt 2015 21:57)

    Wenn statt der angekündigten 14 dann 140 kommen, die Spenden achtlos weggeschmissen werden und die Gärten geplündert und verwüstet, dann kommt vielleicht das große Erwachen.
    Leider vermutlich zu spät, denn wenn die ersten Betroffenheitsfälle auf und davon sind, rückt schon das nächste Schock an.

  44. Die sollte schauen das sie schleunigst ihre Wohnungen verkauft, solange sie noch nicht beschlagnahmt sind.

    Grundsätzlich gilt gerade in heutigen Zeiten möglichst alle Verbindlichkeiten (Eigentumswohnungen, Firma, Lebensversicherungen, Sparverträge) abzustreifen.

    Wenn Deutschland erstmal brennt, ist die schnelle Ausreise somit problemlos möglich. Zudem hat man dann durch die Verkäufe genügend flüssiges Kapital um in seiner neuen Heimat seine Existenz wieder schnell aufzubauen.

  45. #42 yubaba (02. Okt 2015 21:57)

    Ich werde niemandem vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hat. Die können Kuchen backen, Sprachunterricht geben oder bei sich wohnen lassen. Aber nicht von meinem (unserem) (Steuer)
    Geld. Selber finanzieren, von mir aus. Wie ich schon ein paar mal sagte, dann wäre der Spuk ganz schnell vorbei.

  46. „….dass kein Interesse an einer Besichtigung bestehe, weil ich eine Frau und blond sei undweil ich den Männern in die Augen geschaut hätte. Das gehöre sich nicht.
    Meine Firma solle einen Mann vorbeischicken.“

    —-
    Soso, sehr interessant. Syrer können offenbar nicht dulden, dass eine Frau Männern in die Augen schaut, weil sich das nicht gehört.

    Dann frage ich mich, warum Hunderttausende, ja Millionen in die westliche Welt und besonders Deutschland streben, wo es dort selbstverständlich ist, dass Frauen hinschauen wo sie wollen, sogar Männern in die Augen!
    Wie das die Syrer nur aushalten, wo doch schon an den Bahnhöfen die GutmenschInnen den Wällkamm-Gruß winken, viele sind blond und achten nicht drauf, wo sie hinschauen!

    Was muss das für eine Qual für all die schutzsuchenden Syrer sein!

  47. #34 hieronymus

    So ein Pech, dass due ein Mann bist – wirst bald „kopflos“ rumlaufen müssen in diese schönen Republik.

  48. Frau Aline Kern von der CDU, deren
    Partei neben den anderen Etablierten
    das heutige Szenario mit zu verantworten
    hat, beklagt sich.

    Hat sich das Fräulein vielleicht mal
    Gedanken darüber gemacht, wie es
    tagtäglich der Bevölkerung ergeht, die
    mit solchen Leuten Tür an Tür leben
    müssen?

    Machmal wünscht man sich, dass es
    nicht nur politische Ohrfeigen gibt.

  49. Ich finde es interessant, wie die Medien jetzt aufwachen:
    Es geht um Hand-geben oder miteinander (nicht) reden.

    Solche Themen hatte ich vor 10-15 Jahren, als ich anfing, mich mit dem Islam zu beschäftigen. Es sind erstmal noch äußere, sekundäre Dinge.

    Ich sehe das als zartes Pflänzchen, dass die Leute endlich merken, da stimmt etwas nicht und dies jetzt auch aussprechen.
    Jetzt braucht es behutsame Begleitung bei den nächsten Schritten:
    Mit Begrüßungskultur und Kopftuch könnte man Leben, wenn sich dahinter nicht ein Faschismus und Genozid-Kult stecken würde, der mit verschiedenen Dschihad-Methoden das Ziel hat: unser GG zerstören und die Scharia einführen.

  50. Gestern eine Geschicht6e gelesen, da hatjemand einen gebrauchten Kühlschrank angeboten.
    4 Türken kamen, feilschten usw.
    Einigung.
    Plötzlci türkisches Mitterchen an Tür.
    Mitleid, weniger Geld für Kühlschrank zahlen.
    Verkäufer blieb hart.
    Am nächsten Tag hatte er Scheiße in seinem Briefkasten.

    Fazit: Es bestätigt nur meine Meinung mit Orientalen macht man keine Gescghäfte.

  51. „Man möchte helfen und wird dann im eigenen Land als unerwünscht weggeschickt“, war ihre schockierte Erkenntnis.

    Merke: Wer regelmäßig PI liest, ist gegen (*) unliebsame Schocks aller Art gefeit!

    @ PI-Werbeabteilung:
    Da kann man mehr draus machen:. 🙂 Zum Beispiel:

    „Mit PI sicher durch den Tag!“
    „PI – da weiß man, wo’s langgeht!“
    „Durchblicker schwören auf PI.“
    „Einmal PI, immer PI.“
    „PI: wer’s probiert, ist überzeugt.“
    „Lügenpresst du noch, oder PIst du schon?“
    „Nur wo PI draufsteht, ist auch PI drin!“
    „PI: von führenden Experten empfohlen.“

    Und speziell für die hübsche Maklerin:
    „Wenn einem so viel Scheiße Unbill widerfährt,
    das ist schon ’ne neue Infoquelle wert.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Asbach_Uralt

    (*) gefeit „gegen“ oder „vor“: da streiten sich die Geister

  52. Die aktuellen muslimischen Einwanderer wollen
    – unser Geld
    – ihre Scharia in Deutschland einführen
    – weiterhin den Terroristen Mohammed als Vorbild verehren
    – ihre „Kultur“ von Streit und Mord fortsetzen (wie es Mohammed vorgemacht hat und in Syrien, IS, Afghanistan, Pakistan, Nigeria etc. Realität ist). rechtgläubige Muslime gegen noch rechtgläubigere Muslime und vorallem: Muslime gegen nicht-Muslime. Siehe opendoors.de und thereligionofpeace.com

    Kurz: es ist EinwanderungsDschihad.

    Alles andere ist naiv, Lüge oder Taqiyya.

    Versuche, ein GG zu schenken, Integration oder Anpassung zu fordern oder etwas unterschreiben zu lassen, sind lächerlich.
    Warum ist das nicht schon längst in Marxloh, Neukölln etc. gemacht worden, wenn dies das erfolgreiche Wundermittel ist???

    Wenn unser GG und unser Sozialsystem erhalten bleiben soll folgt daraus:
    Alle Terrorist-Mohammed-Verehrer: RAUS aus Deutschland!
    Dazu gehören alle Muslime, die schon ein paar Jahre hier sind und die, die in den letzten Jahren als „Flüchtlinge“ dazu gekommen sind.

    Der Islam ist nicht reformierbar.
    [Sabatani]
    http://www.welt.de/vermischtes/article147120006/Mohammed-hat-Gewalt-gelehrt-und-auch-ausgeuebt.html

  53. #49 Harmstorfs_Kartoffel

    Ah ja, und hier mal was nettes aus der Schweiz: Aggressive Schwarzafrikaner ohne Fahrkarte parieren nicht, weil die SBB-Schaffner im Zug Frauen sind. Da Polizei nicht greifbar ist, wird die Tunnel-Feuerwehr geholt…

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/asylbewerber-im-zug-sbb-bieten-feuerwehr-auf/story/14928724


    Offenbar gibt es also eine weitere Schleuserroute: Von Italien mit der Bahn übers Tessin in die Schweiz. Wie viele Afrikaner dann von dort nach D weiterreisen, wird nirgendwo gezählt …
    Leider haben wir für unsere Züge für die schwarzen Schwarzfahrer keine Lösch- und Rettungszüge, die sich blitzschnell Respekt verschaffen können. Dafür die Deutsche Bahn, die den „Flüchtlingen“ den roten Teppich ausrollt.

  54. #60 Biloxi (02. Okt 2015 22:31)

    „Lügenpresst du noch, oder PIst du schon?“
    ————————————————
    Also das ist nix. Erinnert mich an den Satz von Heinz Mägerlein: „Tausende standen an den Hängen und Pisten.“ 🙂

  55. Was wir benötigen, ist ein riesiges Rückführungsprogramm der 600.000 bisher Abgelehnten und ein Rückführprogramm der im September allein gekommenen Rückzuführenden.

    Wir benötigen auch geschlossene Grenzen. Die BW muss helfen, nachdem die Irre namens Merkel Schleusen öffnete.

    Aber sie werden niemals freiwillig gehen und skandalös ist, dass Abgelehnte weiterhin Geldmittel erhalten als sogenannte „Geduldete“.

    Diese Duldung ist illegal.

    Was für eine entartete Politik läuft hier mittlerweile?

  56. #52 Viper (02. Okt 2015 22:10)

    #42 yubaba (02. Okt 2015 21:57)

    Ich werde niemandem vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hat. Die können Kuchen backen, Sprachunterricht geben oder bei sich wohnen lassen. Aber nicht von meinem (unserem) (Steuer)
    Geld. Selber finanzieren, von mir aus. Wie ich schon ein paar mal sagte, dann wäre der Spuk ganz schnell vorbei.

    Falsch! Die guten Menschen sind bereit die Zusatzbetreuung, zur sowieso schon amtlich angebotenen Bereuung, selbst zu bezahlen. Mal abwarten, wie lange die Barmherzigkeit der Dorfbewohner anhält. Sollten hier tatsächlich zu Weihnachten 20 böse, junge Moslems aus dem Bus steigen, statt der erwarteten Flüchtlingsfamilien, wird die Stimmung vermutlich schnell umschlagen. Wenn sie sich dann noch über zu langsames Internet beschweren, das Essen nicht schmeckt und der liebevoll gebackene Kuchen das Clo verstopft, sehen wir weiter.

  57. Der Fehler liegt darin, dass diese Frau an die Intoleranten vermieten will, nachdem man diese gesetzeswidrig nach Europa eingeschleust hat.

    Und sie will es wieder tun (bloss jetzt indirekt durch Behoerden). Solche wie diese Frau bauen aktiv an ihrem eigenen und an unserem Untergang.

  58. #66 yubaba (02. Okt 2015 22:45)
    #52 Viper (02. Okt 2015 22:10)
    #42 yubaba (02. Okt 2015 21:57)
    Ich werde niemandem vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hat. Die können Kuchen backen, Sprachunterricht geben oder bei sich wohnen lassen. Aber nicht von meinem (unserem) (Steuer)

    Soetwas ist aktive Beihilfe zum Voelkermord.

  59. Frau Kern wird aber weiterhin Wohnungen an „Flüchtlinge“ vermitteln, nur den „direkten Kontakt“ wolle sie meiden. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit: umdrehen und weiterschlafen.
    ——————-

    Dieses Verhalten ist eigentlich schlimmer als weiterschlafen.
    Damit unterwirft sie sich der Forderung der Eindringlinge, dass sie sich als blonde deutsche Schlampe zu verstecken hat, weil sie den moslemischen Männern nicht zumutbar ist.
    Diese Geschichte hätte nur dann einen lehrreichen Schluss für die Dame, wenn sie in Zukunft wieder nach einheimischen KundInnen suchen würde. Dann hätte sie was gelernt.
    Aber stattdessen unterwirft sie sich jetzt freiwillig und ebnet der Scharia den Weg.

  60. Was wir allerdings bereits jetzt erwarten dürfen ist, dass sie sich jeglicher Rückführung widersetzen werden mit Fäusten und Füßen.

    Sie werden toben wie in ihrer Heimat, wenn es um die Umsetzung von Recht und Gesetz geht.

    Sie sind Abschaum, gerne entledigen die Heimatländer sich ihrer.

    Da fliegt kein Flugzeug, da fährt kein Schiff ohne tobende Typen. Die Bundeswehr wird Arbeit bekommen.

    Da ist doch der Post vom afrikanischen Diplomaten, der uns sagt, dass wir allesamt bescheuert sind, diesen Abschaum hier einwandern zu lassen.

  61. Was hat die Gute denn erwartet?
    Dankbarkeit?!?!!!

    Kulturelle Anpassung, ach was, angemessenes Verhalten können wir uns knicken! (Im Gegensatz zu Asiaten, die informieren sich vorher über die Gegebenheiten des Gast- Urlaubslandes) Z.b. Müll, egal wo sie waren, haben sie eine Müllwüste hinterlassen.

    Apropos Müll. Ich erinnere mich an ein Ereignis, ist ca. 32 Jahre her. Da waren meine Schulfreunde und ich Sankt Martinssingen.
    Wir haben bei den üblichen Nachbarn geklingelt und gesungen. Klar, nach jedem Auftritt schaute man gespannt in den Beutel, was man so bekommen hat.
    Auch haben wir bei einer türkischen Familie geklingelt und gesungen.
    In unserem Beutel fand sich deren Hausmüll. Hmmm, super.

  62. „Tausende standen an den Hängen und Pisten.“
    #64 Viper (02. Okt 2015 22:40)

    Ja, war mir natürlich klar. Aber Werbung muß anstößig sein, provozieren, Aufmerksamkeit erregen. 🙂 Im übrigen trieft das natürlich alles von Ironie, zum Teil sind ja auch die abgedroschensten uralten „Reklame“-Sprüche dabei.

    Marke:
    „PI: vom Kenner geschätzt, vom Experten empfohlen.“

    Und schön blöd in diesem Stil:
    „PI – da weiß man, was man hat.“ (Persil)
    „An meine …?… lasse ich nur …?… und PI.“ 🙂 🙂

    –> „An meine Haut lasse ich nur Wasser und CD.“
    https://www.youtube.com/watch?v=Si6E2ScIrT0

    Ach, da ich dieses Mädel unter der Dusche sehe, fällt mir dieser sehr lustige Gag von TITANIC ein, paßt auch gut zur hübschen, ja geradezu entzückenden Maklerin:

    Was ist mit unseren Frauen los?
    ZU DUMM ZUM TRINKEN!

    https://www.titanic-magazin.de/shop/index.php?action=showdetails&from=list&pageNr=1&productId=3f71722b83d54&
    (kommt zunächst kein Bild, sondern Links: ersten oben anklicken)

  63. Ob diese `Begegnung mit den orientalischen Ziegenhirtenherrenmenschen` Frau Kern aus ihrem `Gutmenschenhelfersyndrom` heilen wird und zurück in das `reale Leben` finden wird, wage ich stark zu bezweifeln. Die Dame wird sich einige Dosierungen der Lügenmedien und Presse reinziehen wie ein Drogenabhängiger seine Kokslinien oder den Schuss, und schon ist der Geist wieder im Teletubbiegutmenschenland wo alle Flüchtlinge lieb und freundlich zu den Deutschen sind, Merkel für Mutter Theresa halten und am Hauptbahnhof lautstark `Refugeees Weeeeelcome` brüllen. Frau Kern sollte jedoch glücklich sein, keine schlimmeren Erfahrungen mit Ziegenhirtenherrenmenschen gemacht zu haben, da diese blonde unverschleierte Frauen als sexuelles Freiwild ansehen, aber davon können insbesondere blonde SchwedInnen mehr Leid berichten! Seit Beginn der Masseninvasion von orientalischen Ziegenhirtenherrenmenschen ist die Kriminalitätsrate bei Vergewaltigungen in Schweden um 1400 % gestiegen. Frau Kern wäre bestens beraten einen männlichen Kollegen bei `Wohnungsbesichtigungen` in Begleitung zu haben oder den Job wechseln.

  64. #48 johann (02. Okt 2015 22:06)

    #42 yubaba (02. Okt 2015 21:57)

    Toller Bericht, danke!
    Halte uns doch bitte über weiteren Entwicklungen dort auf dem laufenden. Zum Beispiel über die große Enttäuschung der Gutmenschen und die Länge der Gesichter….

    Ja, die Länge der Gesichter und die blutigen Nasen, wenn sich die jungen Moslems hier gut eingelebt und integriert haben.

  65. Meinten Sie den „Pilz des Jahres“?
    #77 Viper (02. Okt 2015 23:32)

    Hmm, das gibt mir Rätsel auf.
    Womit meinte ich was? Oder wie? 🙂

    Mit den Fragezeichen bei „CD“? Die sollten nur heißen, daß mir da (noch) nichts Überzeugendes eingefallen ist. Oder ist „Pilz des Tages“ eine Art Insider-Gag (den ich nicht kenne). Jetzt habe ich das mal gegugelt – und fand merkwürdige Einträge, die die Vermutung erhärten. Zum Beispiel das hier. Andrerseits haben Pilze oft so putzige Namen, daß man da schon die Realität für Satire halten kann. Hier bin ich mir nicht sicher:

    Der Düstere oder Porphyr-Röhrling (Porphyrellus porphyrosporus, syn. P. pseudoscaber) ist eine Pilzart aus der Familie der Strubbelkopfverwandten (Strobilomycetaceae). Der grau-braune Pilz ist der einzige europäische Vertreter der Gattung, wird aber von einigen Mykologen auch zu den Gallenröhrlingen gerechnet.

    Der Düstere Röhrling ist ein Mykorrhiza bildender Pilz, der vorwiegend mit Koniferen, seltener mit Laubbäumen vergesellschaftet ist. Seine bevorzugten Partner in Mitteleuropa sind Gemeine Fichte und Weißtanne …

    Als Speisepilz kommt der Düstere Röhrling wegen seines manchmal bitter-scharfen Geschmacks nur bedingt in Frage, z.B. als Füller im Mischgericht.

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=540463446045225&id=527241044034132

    Das ist eigentlich ein ziemlich genialer Witz: „z.B. als Füller im Mischgericht“. 🙂

    Übrigens ist auch Loriots oder auch Grzimeks „Steinlaus“ in diesem seriösen Medizin-Nachschlagewerk zu finden: http://www.pschyrembel.de/ , die haben sich diesen Scherz erlaubt, sehr beachtlich.

  66. #79 Biloxi (02. Okt 2015 23:57)

    Nein, oben links auf das Titanic-logo klicken. Oder meinten Sie etwas anderes mit:“kommt zunächst kein Bild, sondern Links: ersten oben anklicken“

  67. Guten Morgen !
    Einmal mehr ein Grund zum ausrasten aber Normalität in Deutschland , wie ich in anderen Beiträgen schon schrieb.
    Zusammenhalten und das schlimmste abwenden.
    Meine blonde Süße musste gerade lachen.
    Zitat : selber Schuld wenn sie auf den Zug aufspringt. Recht hat Sie , häme ist nicht angebracht aber DAS IST DIE REALITÄT wie die „Flüchtlinge“ mit uns umspringen !
    Da wird Widerstand zur Pflicht ! Join or Die !

  68. Damit aber nicht genug. In ihrer Not einer Desillusionierten wandte sie sich an ihre vielen Facebook“freunde“ und postete das Erlebte, in der Hoffnung auf Zuspruch in ihre Chronik.

    Fällt es nicht unter den Paragraph „Fratzenbuch-Hetze“ von Justiz-Minister(-Karikatur)?

    Frau Kern wird aber weiterhin Wohnungen an „Flüchtlinge“ vermitteln, nur den „direkten Kontakt“ wolle sie meiden.

    Die blöde Kuh hat nichts verstanden.
    Sie wird also weiter an der Zerstörung ihres Landes (= Selbstmord) arbeiten.

    Wäre sie nur aus dem Fenster gesprungen, könnte man mit ihr Mitleid haben.
    Sie zieht aber viele andere in den Tod.
    Und das ist schon ein Verbrechen.

  69. #83 Schüfeli (03. Okt 2015 00:45)

    Frau Kern wird aber weiterhin Wohnungen an „Flüchtlinge“ vermitteln, nur den „direkten Kontakt“ wolle sie meiden.

    Die blöde Kuh hat nichts verstanden.

    Wo Sie recht haben, haben Sie recht: Wirklich eine blöde Kuh! Sogar eine saublöde Kuh! Sie ist nicht nur dumm, sondern hat offenbar auch keinen Stolz und keine Selbstachtung, und/oder sie ist Masochistin.

    II
    #81 Viper (03. Okt 2015 00:18)
    Nee, Mißverständnis, meine Schuld. Der Link machte erst scheinbar Sperenzchen, funktioniert aber tatsächlich einwandfrei:

    https://www.titanic-magazin.de/shop/index.php?action=showdetails&from=list&pageNr=1&productId=3f71722b83d54&

    Das hätte ich mir alles sparen können, sollen:

    (kommt zunächst kein Bild, sondern Links: ersten oben anklicken)

    #74 B. (02. Okt 2015 23:16)
    Bild kommt doch sofort. Anklicken!

  70. Sicherheitsexperte: Flüchtlingswelle kann sich als ein „trojanisches Pferd“ entpuppen

    Ach nee? Wirklich? Da bin ich aber froh, dass diesem „Sicherheitsexperten“ das auch mal klar wurde!

    Jeder Mensch, der noch einigermaßen seine Sinne beisammen hat, hat das von Anfang an immer wieder gesagt! Aber nee, da wurde man als Nazi verunglimpft, als Fremdenhasser betitelt und als Pack.

    Und nun? Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen, denn die Terroristen sind bereits im Land, und dann geht dem Herrn „Sicherheitsexperten“ auch mal auf, dass da vielleicht doch nicht nur liebe und harmlose „Flüchtlinge“ ins Land gekommen sein könnten, sondern auch IS-Terroristen. Für wie blöd halten die uns eigentlich?!

    http://www.info-direkt.at/sicherheitsexperte-fluchtlingswelle-kann-sich-als-ein-trojanisches-pferd-entpuppen/

  71. ;In Pfarrkirchen Niederbayern (ca. 12.000 Einwohner) wo Pocking ca 30 Km weit weg ist, stehen aufeinmal 5 große weiße Zelte mit jeweils 2 Flügel-Glas Türen pro Zelt und befestigten Holzböden, umgeben von glänzenden seitlichen Plastikwänden auf dem leeren Volksfestplatz, der geteert ist und als Park+Ride Platz für PKW`s-LKW`s genutzt wird..
    Könnte es ein neues Invasorenzentrum sein
    „Still und heimlich“ errichtet??<
    /b>
    Die Zeitungen und Google geben nichts preis..
    Diese Stadt hat schon 3 Heime.
    Weiß wer etwas?

  72. Oder sie ist einfach nur geldgeil. Womit sie aufs Schönste alle (Vor-) Urteile bestätigt, die über dieses Gewerbe im Umlauf sind. Viele Leute hassen dieses Pack.

  73. Unglaublich sowas.
    Wo bleibt der Aufschrei von Alice Schwarzer und den Frauenverbänden?

    Solche rückständigen Migranten sollten sich gut überlegen, ob sie in Saudi-Arabien nicht besser aufgehoben sind.

  74. OT

    Ein besonderes Glanzstück journalistischer Verwirrung legten heute die „Qualitätsjournalisten“ von der FAZ hin. Man muss sich diesen Artikel wirklich auf der Zunge zergehen lassen – nicht nur entlarvt er in ungewollt humorvoller Art und Weise die ganze Schande westlicher „Interventionspolitik“ und die zugehörige Begleitung durch die Medien, er zeigt auch eindrucksvoll, dass Putin mit seiner Anti-ISIS-Koalition den Westen eiskalt erwischt hat.

    http://de.sott.net/article/19451-Putins-Strategie-geht-auf-FAZ-schiet-sich-ein-dickes-Eigentor

    Da war ja heute dieses Treffen von Putin und Lawrow mit Merkel, Hollande und Konsorten. Der BBC-Reporter meinte resümierend: „Putin was the dominant figure.“ – Er is‘ scho‘ a Hund, dieser Wladimir. 🙂 Bei den Bayern ist das ein großes Kompliment.

    II
    #89 Viper (03. Okt 2015 01:15)

    Ja, sehr schön. 🙂
    Gibt wieder diesen Ärger beim Verlinken, deshalb lasse ich das jetzt lieber.

  75. Und genau deswegen wird Integration,zumindest mit solchen Menschen-Islam zugehörig,nicht,nie funktionieren.
    Abschieben und gut ist.

  76. Es gibt aber auch „gute“ Syrer die einfach nur arbeiten und studieren!

    (Wollte ich kurz erwähnen. Dass man, wenn man „auf der Flucht“ war und „in Sicherheit ankommt“ SO nicht zu agieren hat, ist wohl jeden Europäer klar. Nur unsere „Gäste“ sehen das anders…aber als „die guten“ passen wir uns denen natürlich ganz schnell an. Willkommen! Dt. Frau hinterm Herd, für die Integration!)

  77. Man muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was das für eine Unverschämtheit ist:

    Die angeblichen „Flüchtlinge“ kommen hier an, wollen eine Wohnung, was ja auch nichts Selbstverständliches ist – und dann beklagen sie sich, dass die Maklerin eine Frau ist.

    Hallo? Geht’s noch?

    Was sagen eigentlich unsere links-grünen Feministinnen dazu?

  78. So eine HERRENlose „nackte“ KUFFAR bettelt doch nachgrade darum vergewohltätigt zu werden.
    Für einen sprenggläubigen salatFASCHISTEN ist der Anblick einer schamlosen Ungläubigen genauso ekelhaft wie für einen aufrechten Menschen der Anblick sackbehangener VIELWEIBER!
    In den WÜSTENEIEN aus denen diese KRIMMIKRATUREN gekrochen steht der Wert einer Frau beträchtlich unter der des Viehs!

  79. #19 eldiabolo (02. Okt 2015 21:24)

    Eine Weltanschauung, weit rechts von der NPD.

    So so, die NPD ist also rechts…

    Als Kollektivisten dürften die Genossen aber eher links sein, so wie die Volksgenossen der NSDAP oder die Genossen der SPD, SED usw.

    Bildungsdefizit oder Indoktrination?

  80. MIT KEINEN „KULTURKREISEN“ HAT MAN MEHR PROBLEME ALS MIT MOSLEMISCHEN. DIE BAUEN NUR SCHEISSE UND GEHEN ANDERSGLÄUBIGEN AN DIE GURGEL. UNGEBILDET UND 500 JAHRE KULTURRÜCKSTAND. DAS SOLLTE SICH EINMAL EIN DEUTSCHER ERLAUBEN, DA WÄHRE EIN AUFSCHEI IN DER PRESSE, NAZIHOREN GEHEN UNHÖFLICH UND MENSCHENVERACHTEND MIT ARMEN WIRTSCHAFTSFLUECHTLINGEN UM. ALLE DIE HIERHER GEKOMMEN SIND, SIND JA NUR ALS WIRTSCHAFTSFLUECHTLINGEN DA. IN SICHERHEIT WAREN SIE JA SCHON IN DEN ANDEREN LÄNDERN, WO SIE DURCHMASCHIERT SIND UM SOZIALLEISTUNGEN ABZUKASSIEREN. UND ZUM DANK VERACHTEN SIE UNS NOCH. DIE BETRACHTEN UNS WIE DER STAAT NUR ALS PERSONAL, DESHALB GIBT ES JA AUCH DEN PERSONAL-AUSWEIS. ALLE DIE KRIMINELL UND FRECH WERDEN, SOFORT ABSCHIEBEN.

  81. Sunniten:
    „Volk der Tradition“
    Wenn die mit Deutschland Fertig sind,
    Wächst hier kein Grashalm mehr,
    ist Überall so wo Sunniten übernehmen…

    Einen Schönen Feiertag allen

  82. Der obige Artikel diagnostiziert und beschreibt in hervorragender Art und Weise wie krank unsere Gesellschaft in weiten Teilen ist.

  83. #18 Merkel muss weg (02. Okt 2015 21:21)

    Bewaffnen
    ——————————
    Was sollen denn diese Phrasen?
    Wie willst du dich denn bewaffnen?
    Mit einem Pfefferspray wirst du gegen diese Horden nichts ausrichten.
    Und Schußwaffen, die einzigen echten Waffen, haben bei uns nur Polizei und Kriminelle.

  84. Die einzige Lehre und Konsequenz, die Frau Gutmensch daraus ziehen wird, ist, lieber den männlichen Azubi zu schicken, und bei Zwischenfällen mit Plusdeutschen kein Wort mehr nach außen hin zu verlieren.

    Wer möchte kann der Dame über das Kontaktformular schreiben.
    Nix böses, sondern Glückwünsche, daß sie auch weiterhin an alle vermieten möchte (Geld stinkt ja bekanntlich nicht), und wer sich den Spaß erlauben will, kann ihr ja auch eine Anfrage bzgl. Wohnungssuche schicken, Gleich sagen, daß man Frau und 4 Kinder hat, vielleicht in gebrochenem Deutsch schreiben…100 solche Anfragen am Tag, und sie hat Spaß.

  85. warum nur schweigen in diesen Tagen die Frauenverbände, welche seit Jahrzehnten sich über jede kleinste Kleinigkeit, wenn es um die Rechte der Frauen geht, aufregen. Warum schweigen die Kirchen, welche das Christentum bewahren sollen, nun aber überrannt werden von diesen islamischen Irren. Warum schweigen alle????? Keiner kriegt die Fresse auf – die Umerziehung und das rausoperieren der nationalen Seele ist seit 1945 gut gelungen.

  86. Genau das ist einer von vielen Gründen, weshalb ich schon seit 5 Monaten die Junge Freiheit abonniert habe, kein Lügenfernsehen mehr konsumiere und demnächst nach Dresden fahren werde.

  87. Genau diese Bürger, wie Frau Kern, machen unser Land kaputt! Sie bekommt keinerlei Mitleid und sollte noch härtere Erfahrungen mit den Illegalen machen!

  88. Gutmenschen sind so derart Blöde,das glaubt man kaum. Es gibt nur zwei Reaktionen darauf:Entweder,sie akzeptiert die Realität,oder sie verleugnet die Realität noch heftiger und bezeichnet alle als „Nazipack“ und „Rassistensch*eine“,die gegen den Kurs Merkels sind. Nämlich direkt in Szyla’s Schlund(Wer die Oddysee gelesen hat,weiß wovon ich spreche)

  89. Da Profit über allem steht, wird diese Dame weiterhin für die Illegalen arbeiten, um sich ihre Taschen zu füllen! Das ist halt so, wenn man von Geldgier zerfressen ist und alles andere keine Bedeutung hat! Unsere Gesellschaft ist kaputt und am Ende, da sich alles nur noch um Geld und Status dreht!

  90. Aus treudoofer Gutmensch-Perspektive macht einen die kültürünsensible Widerspensigkeit der kapitalistischen Immobilienhai-Dame, sich nicht in die Erwartungen der ins deutsche Sozialparadies „geflüchteten“ Neukunden zu integrieren, ja auch „irgendwo ein Stück weit alternativlos betroffen“.

    Für den schwanzgesteuerten, nur mit niedrigem Durchschnitts-IQ ausgestattetem Mohammedaner, stellt eine unverschleierte blonde Frau, die unter keiner defekten Inzucht-Genetik leidet und ihm sogar aus Respekt in die Augen schaut, natürlich eine unwiderstehliche Versuchung dar, seine 4 anderen Frauen gegen diese eine sofort eintauschen zu wollen, und an Ort und Stelle an seinem neuen Besitz eine Gruppenvergewaltigung nach Moslemart vorzunehmen (bei uns „Probefahrt“ bzw. „Spritztour“), die sich rituell gewaschen hat.

    Diese Schamlosigkeit, dem Manne als Oberhaupt der Menschenheit auch noch die Hand geben zu wollen – jene Hand, die den Männern zu dienen hat, und die doch nur dazu da sein kann, die Genitalien des Paschas zu befriedigen und ihm Essen zu kochen, haut dem Faß den Boden aus! Für die linkstollwütigen Toleranz-Tollhäusler ist eine emanzipierte Frau, die gegenüber Eroberern aus Islamien keine Unterwürfigkeit signalisiert, natürlich glattweg eine widerliche Nazi-Schlampe!

  91. #11 Hoppsala

    Ich glaube zu solchen Lebensformen sagt man PARASITEN oder SCHMAROTZER, ich kenne mich aber in der Biologie nicht so gut aus. Aber es gibt ja allerhand Getier auf Gottes weiter Erde.

    Tip für alle, die nach „volksverhetzenden“ Worten suchen: Dieser Kommentar beschäftigt sich nur allgemein mit organischen Lebensformen und ist keineswegs gegen die armen „Schutzsuchenden“ gerichtet.
    Die Herren „Schutzsuchenden“ sind natürlich das Edelste was man sich denken kann.

  92. #29 lorbas (02. Okt 2015 21:44)

    #27 Westkultur (02. Okt 2015 21:36)

    OT aber scheint zu passen:

    Modehaus H&M wirbt für ein Symbol der Unterwerfung

    Kein Einzelfall: Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an!

    Bei Sekunde 12 einmal schauen wessen Initiative das ist!

    Da kann ich jedem nur einen Rat geben !
    Meidet die TV Sender, Zeitschriften und Zeitungen die diesen ganzen hirnverbrannten Toleranz-, Gender- und Multi-Kulti-Schwachsinn unterstützen. Erst wenn denen die Abos und Werbeeinnahmen wegbrechen finden sie vielleicht wieder zurück in die Realität.

  93. Dieser spezielle Fall zeigt einmal mehr, was diese „Refugees welcome- Kultur“, hervorgerufen, durch die blinden, mit einem Samariter – Down Syndrom behaftete Gutmenschen, alles anstellt. Sie lassen Menschen in unser Land, Menschen die einem völlig anderen Kulturkreis angehören, als der unseren. Anstatt genau zu prüfen was da überhaupt für Flüchtlinge in unser Land einströmen, gewähren diese Willkommenskulturfanatiker den meisten Flüchtlingen ein Bleiberecht in Deutschland, egal ob diese zu unserer Kultur passen oder nicht. Man vertraut blind darauf, dass diese Menschen sich unserer Gesellschaftsordnung anpassen. Nein, das werden diese Menschen nicht tun – die Anzeichen dazu kann man doch schon lang genug erkennen – und somit ist der Ärger, der in seinen Ausmaßen noch gar nicht absehbar ist, vorprogrammiert. Es muss also den Flüchtlingen ganz deutlich und eindeutig klargemacht werden, wenn sie bei uns leben wollen, dann müssen diese ohne irgendwelche Abstriche nach unseren Regeln und Rahmenbedingungen ihr Leben einrichten. Ansonsten muss eine sofortige und konsequente Abschiebung erfolgen. Nur mit solchen Maßnahmen kann unser innerer Frieden noch garantiert werden. Und das muss es wert sein, selbst wenn wir dazu unser Asylrecht ändern müssen!

  94. #Staremberg
    Auch ich habe soeben ein Abo bei der Jungen Freiheit bestellt. Nase voll von der linken und gleichgeschalteten Presse. Ab demnächst werde ich lesen, was wirklich Sache ist.

  95. Naive Deutschtussen, die in die Fänge der Korangläubigen geraten, sollten wissen:
    „I’m her yesterday man“ läßt sich nicht auf Muslimisch übersetzen. Beziehungsende = u.U. gleichbedeutend mit Lebensende.

  96. Diese Geschichte um eine Frau Aline Kern ist bestimmt frei erfunden!

    Wäre sie wahr, würde Frau Kern bei Jauch, Maischberger, Hart aber Fair & Co längst aufgetreten sein und hätte im öffentlich rechtlichen Aufklärungsfernsehen ihre Geschichte erzählen dürfen. Außerdem wäre diese Geschichte in der Bild auf Seite 1 erschienen, in der Tageschau, bei heute und den Tagesthemen hätte sie Platz eins belegt. Die Mietsuchenden wären der Volksverhetzung und Diskriminierung angeklagt und mit dem Hubschrauber sofort zum Generalbundesanwalt transportiert worden.
    Alle Frauenverbände, Frau Schwarzer und Claudia Roth hätten schon längst reagiert und Angela hätte sich bei Frau Kern mit einem Blumenstrauß entschuldigt.
    Weil das alles nicht so war, tut mir leid, deshalb glaube ich diese Geschichte einfach nicht.

  97. Die armen Flüchtlinge sollten erstmal überlegen, warum sie eigentlich flüchten. Aber soviel Gehirn traue ich 95 Prozent des Inzestvereins nicht zu. Gut das die meisten der Hirnies ihre Ideologie mit in unser Land schleppen und der Deutsche muss ruhig bleiben und den Muselpimmel schlucken…

    Ansonsten bist du krass böses Nazieh…

    Allerdings hat mein Sarkasmus auch Grenzen und pure Wut macht sich in mir breit…

  98. #27 Hoffnungsschimmer Wer vermietet nur an solche Leute?
    Verschleiert mit zig Kindern…Gruselig!
    Die kämen mir gar nicht erst in die Wohnung,
    um sie zu besichtigen, geschweige denn einen Mietvertrag.

    Da wären Sie auf dem besten Wege, viel Geld los zu werden. Verklagt wegen Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgesetz. Es gibt genug Flüchtlingsinitiativen und unterbeschäftigte Anwält’_*Innen, die Ihnen vor Gericht Ihr Erspartes aus dem Kreuz klagen (und ‚Recht‘ bekommen)!

  99. #31 lorbas (02. Okt 2015 21:46)

    ——-

    Es reicht langsam, diese Story ist schon zwanzigmal hier in PI gepostet worden. Was soll das?

  100. Durch diesen Bericht verstehe ich warum Pegida Frau Merkel als weiblicher Hitler bezeichnet!

  101. hat die „Welt“ gut beobachtet: Bei der Begrüßung waren zwei Männer da. Dann diskutieren drei Männer… So schnell vermehren sich die Moslems!

  102. DIE KIRCHEN UNTERSTÜTZEN DIE ILLEGALE WIRTSCHAFTSFLUECHTLINGS-SCHWEMME. SETZT EIN ZEICHEN UND TRETET ALLE AUS DER KIRCHE AUS UND SPART GLEICHZEITIG KIRCHENSTEUER, DIE FÜR DIESE ILLEGALEN EINWANDERER AUSGEGEBEN WERDEN. SO TREFFT IHR SIE WO ES IHNEN AM MEISTEN WEH TUT, AM GELDBEUTEL. DANN SEHT IHR MAL WIE DIE ZRÜCKRUDERN UND UM EUCH WERBEN. ICH HABE ES GETAN. BEGRÜNDUNG:
    ANGST UM DAS EIGENE LEBEN, DA DIE KIRCHEN DEN ILLEGAL EINRESENDEN CHRISTENFEINDLICHEN ISLMISMUS IN DEUTSCHLAND MIT INSTALLIEREN UND ICH MICH NICHT ALS CHRIST OUTEN WILL UM ANSCHLIESSEND VON MOSLEMISCHEN EXTREMISTEN VERFOLGT ZU WERDEN.

  103. Könnte Frau Kern eigentlich genau diese Familie wegen Diskriminierung verklagen ? Wer zahlt dann den Anwalt der Familie ?

Comments are closed.