samad_grazAm Dienstag lud die „Kleine Zeitung“, die größte regionale Tageszeitung Österreichs, zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Was ist der richtige Islam?“. Es debattierten Hamed Abdel-Samad und der Kulturreferent der islamischen Religionsgemeinde Wien, Tarafa Baghajati, der bei Minute 55:30 „Politically Incorrect“ erwähnt. Ungeachtet der tendenziösen Moderation von Monika Schachner ein durchaus sehenswerter Beitrag. Hier gehts zum Video!

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. Oh man der Anfang reicht ja schon, das muss man sich mal vorstellen, da wird das Puplikum darauf hingewiesen das vorher Sprengstoffsuchhunde durch den Raum gelaufen sind.

    Damit ist doch eigentlich schon alles gesagt

  2. Ekelhaft dieser Taqqia-Schwätzer – immer wieder mit den gleichen, billigen Argumenten.

    Nie hätte ich es gedacht, mal so zu denken:

    Es gibt nur eine Lösung: alle Mohammedaner ausweisen, und zwar schnell!

  3. Was bei dieser Gesprächsrunde komplett anders ist als bei den sonst gewohnten Islam Quasselrunden, dass die Pro-Islam Leute im Publikum in der Minderheit sind!

    Tarafa Baghajati spricht nür Müll, das Publikum fällt ihm des öfteren ins Wort….herrlich 🙂

  4. Der Mohammedglauben ortet sich mit jeder Veranstaltung mehr dorthin, wo nichts ist, außer:

    -Behauptungen
    -Lügen
    -Wunschdenken
    -Märchen

    Es ist nichts als eine Beute- und Sklavendoktrin von Herrenherren, die ihren Arsch nicht mehr hochbekommen – vor zu viel bücken und die vergessen haben, dass man hier schon zum Mensch werden sollte – und nicht erst im Paradies.

  5. Also doch: „Österreich plant Grenzzaun zu Slowenien“. Lt. Wallsteet online war erst von „baulichen Maßnahmen“ die Rede, dann von „technischen Sperren“, nun scheint klar: Österreich plant einen Zaun an der Grenze zu Slowenien. Die österr. Innenministerin Mikl-Leitner sprach am Mitwoch im Ö 1-Morgenjournal erstmal offiziell von einem „Zaun“. Selbst die Österreicher werden langsam wach.

  6. #2 Wnn

    Es gibt nur eine Lösung: alle Mohammedaner ausweisen, und zwar schnell!
    _______________________________________________

    Es kann nicht die Aufgabe des Gastgebers sein, zu prüfen, ob der Mohammedaner auf die mekkanische oder (spät-) medinische Phase gepolt ist.

    Sofern die Politik hier keine Klarheit schafft, gehören alle Mohammedaner ausgewiesen.

  7. Wenn nächsten Sonntag die Nationalratswahl Österreich, ein Vorbild für Frauke Petry.

    19.9.2015 Unique research-Umfrage:
    FPÖ 33%, SPÖ 23%, ÖVP 21%, Grüne 14%, NEOS 3%, Sonstige 6%

    D.h. die regierende SPÖ-ÖVP-Koalition hat keine Mehrheit der Wähler mehr hinter sich.

  8. Eine aktuelle Geschichte aus der muslimischen Lebensrealität in Deutschland und die absolute Islamunkenntnis von Politikern an dem Beispiel der Ahmaddiya-Deutschland und dem Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig.

    Am 09. Oktober 2013 lud die Ahmadiyya Muslim Gemeinde mehr als 500 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür in die Tahir Moschee ein, darunter war auch Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig. Er verdeutlichte in seiner Ansprache die friedfertige Haltung der Ahmadi-Muslime in Koblenz und fügte hinzu: „Vor diesen Muslimen braucht man keine Angst zu haben. Danach öffneten der Gemeindepräsident Shaikh Zafar Mehmood, der Imam der Moschee Tahir Bukhari und der OB gemeinsam die Türen der Moschee. Imam Bukhari freute sich über den regen Zuspruch und das Interesse der Koblenzer: „Eine Moschee ist nicht nur Ort des Gebets, sondern auch eine Stätte der Begegnung und des Dialogs. Zwar sind unsere Türen das ganze Jahr über geöffnet, aber speziell zum Tag der deutschen Einheit freuen wir uns umso mehr über die zahlreichen Interessierten.“ In dem vielfältigen Programm führte u.a. eine Islamausstellung Schritt für Schritt durch den Islam. „Wir haben unsere Hand ausgestreckt und viele Mitbürger haben diese angenommen. Ein Dialog ist für uns der Schlüssel zu einem Miteinander“, so der Imam der Moschee.: http://www.ahmadiyya.de/news/medien-ueber-uns/art/mehr-als-500-besucher-in-der-tahir-moschee/

    Genau dies ist ein Beispiel für die islamische Taqqia auf den Politiker wie OB Joachim Hofmann-Göttig hereinfallen oder es glauben wollen, ganz im Sinne einer verordneten Islamapologetik.

    Nun, aktuell wird der Ehrenmord an Lareeb Khan Darmstädter Gericht verhandelt. Der Ahmaddiya Imam Tahir erklärt „Vorehelicher Sex führe zur Verbannung aus der Gemeinde“.

    Siehe hierzu das Verhandlunsgprotokoll:
    http://www.peri-ev.de/news-presse/fall-lareeb-khan/3-bericht-lareeb/

    Auch Abdullah Uwe Wagishauser war in diesen Mordfall involviert und hat nicht Polizei und Justiz verständigt, sondern als illegaler, islamischer Friedensrichter nach der Scharia gehandelt.

    Wir sind uns bewußt dass mit den Ahmaddiya Staatsverträge geschlossen wurden und diese rechtliche den Krichen gleichgestellt wurde.

    Das verdeutlicht von was für Idioten wir regiert werden.

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

  9. #2 Wnn

    „Nie hätte ich es gedacht, mal so zu denken:

    Es gibt nur eine Lösung: alle Mohammedaner ausweisen, und zwar schnell!“

    Danke, Sie bringen es auf den Punkt!

    Ekelhaft!!!

    Ob es nun DIESEN oder JENEN Islam gibt, das geht mir mittlerweile am Arsch vorbei!!!

    Ob diese psychisch Kranken sich durch DIESES oder JENES diskriminiert fühlen!!!

    Wir wollen einfach in Frieden leben!
    Lasst uns in Ruhe!!!

  10. 1.Horst, meinen Seegen hast Du!

    2. <b<Alle Koraner umgehend ausweisen – diese bergen eine ungeahnte Gefahr für Europa.

  11. Traurig, dass wir uns hier in unseren Breitengraden überhaupt mit dieser Frage beschäftigen (müssen?).
    Echt mühsam.

    So sieht der Islam in der Praxis aus und das reicht mir schon.

    http://www.clarionproject.org/news/isis-stones-gays-death-calls-college-clampdown-yemen

    Der „richtige“ Islam KANN nur in einem islamischen Land funzen.

    Das sollte auch den Hardcoregutmenschenschwachmaten klar sein.

    Frage deshalb:
    Wollen wir ein islamisches Land werden?

    Have a nice day.

    ——————————————–

    https://www.youtube.com/watch?v=CqiwVYq6TDE
    Austrians buying guns. European people are feeling unsafe.<<

    ———————————————-

    ot

    Kleiner Lacher noch…………

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Autonomer-nach-Randale-auf-Buergerfest-in-Hannover-vom-Amtsgericht-verurteilt

    Das Amtsgericht Hannover hat einen 25 Jahre alten Soziologiestudenten aus Hamburg wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 300 Euro verurteilt. 😆

    Er hatte beim Bürgerfest in Hannover im vergangenen Jahr randaliert und einen Mann verletzt.

    HannoverGaza. Rund eine halbe Million Menschen feierte vergangenen Herbst in Hannover ein zweitägiges Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit.

    Den meisten Besuchern werden die Konzerte vor dem Rathaus, die Imbiss- und Infostände oder das Maschsee-Feuerwerk in guter Erinnerung sein – einem Vater und seinem damals 13-jährigen Sohn sicherlich nicht.

    Sie gerieten am 3. Oktober gegen 18 Uhr in einen Pulk randalierender Autonomer. Der 48-Jährige wurde dabei verletzt, sein Sohn musste mit ansehen, wie der Vater von einem Angreifer in den Schwitzkasten genommen wurde.

    Jetzt hat das Amtsgericht Hannover den Täter, einen 25 Jahre alten Soziologiestudenten aus Hamburg, wegen fahrlässiger Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 300 Euro verurteilt.

    Der Prozess bei Richter Burkhard Littger brauchte mehrere Termine. Nach der Vernehmung etlicher Zeugen kam in der Summe das Gleiche heraus wie bei dem ursprünglich verhängten Strafbefehl von 300 Euro, gegen den der Student Einspruch eingelegt hatte.

    Auch mit einer Einstellung des Verfahrens waren er und seine Anwältin nicht einverstanden.

    Vater und Sohn waren am Einheits-Freitag auf der Willy-Brandt-Allee Richtung Feuerwerk unterwegs, als sich ihnen von hinten eine rund 200-köpfige Gruppe schwarz Vermummter näherte.

    Sie skandierten Parolen wie „Nie wieder Deutschland“, warfen am Stand des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Mülltonnen um, zündeten Böller und rissen eine Fahne aus ihrer Verankerung.

    Wie der 48-Jährige aussagte, habe er eine umgetretene Stellwand wieder aufgerichtet – für einen der Demonstranten offenbar eine Provokation.

    Er attackierte den Vater, der sich wehrte; bei dem Gerangel stürzte das Opfer über einen metallenen Begrenzungsbügel und zog sich eine vier Zentimeter lange Risswunde am Schienbein zu. Kurz darauf nahm die Polizei den Randalierer fest.

    Die Beantwortung der Frage, ob der Angeklagte wirklich der Angreifer war, gestaltete sich schwierig. Der einzige Zeuge, der den Vorfall in Gänze gesehen hatte, war der Sohn – doch der wirkte bei seiner Zeugenvernehmung vor Gericht arg eingeschüchtert.

    So musste schließlich der Polizist, der den Jungen vor Monaten vernommen hatte, geladen werden; er erklärte, dass die früheren Aussagen des 13-Jährigen durchaus lebendig und glaubwürdig geklungen hätten.

    Für den Richter war das Grund genug, den Studenten zu verurteilen. Vorsatz allerdings, wie von der Anklage behauptet, vermochte Littger bei der Tat nicht zu erkennen – möglicherweise habe der Demonstrant den Begrenzungsbügel gar nicht wahrgenommen und den Sturz des Opfers nicht wissentlich herbeigeführt.

    „Mein Sohn war nach diesem Erlebnis traumatisiert“, sagte der Vater.

    Die Gewalt, die der „Mob“ beim Bürgerfest ausgeübt habe, sei überaus beängstigend gewesen – auch für ihn persönlich.<<

    Wieder ein mehr traumatisiert.

    Have a nice day.

  12. eine Frage an alle!!!
    Ich trete zum Islam über(Beispiel:D)
    Was bin ich dann?
    Sunnit,Schiit,Jesid,Salafist,
    Kurdenmoslem,Alavit oder steht
    irgendwo doch Konvertit?
    Und woher weiss ein Sunnit der
    Moslem ist ein Alavit?
    Ist das alles extra Registriert?
    Hab mir mal ein Ausweis von einem
    Moslem angesehen,fand nix ausser
    Moslem!!
    Gibts da geheime Zeichen im Pass?
    Ich kennen Erdogans Spruch :
    Islam ist Islam
    Wenn ein Profi hier eine ernsthafte
    Frage ernsthaft beantwortet,wäre
    ich dankbar…

  13. Tarafa Baghajati, was für ein Clown. Er soll doch einmal einen Globus nehmen und ein schwarzes Kreuz machen wo Islamisten zu Hause sind. Da nimmt er eine roten Stift und macht ein Kreuz wo es Unregelmäßigkeiten gibt. Nicht nur das der ganze Globus verschmiert ist, man sieht das dieser Mensch ein absoluter Dummschwätzer ist. Wer braucht solche Menschen ?

  14. Sind wir mit dem Islam Glücklich ? Nein ! Brauchen wir den Islam ? Nein ! Sind wir ohne Islam glücklich ! Ja ! Also und tschüss !!!!!!!!!!!!!

  15. Bin kein Profi aber könnte mir vorstellen, dass Du Dir das dann aussuchen kannst (hier kannst Du ja auch in die evangelische oder katholische Kirche eintreten)

    Ich werds nicht ausprobieren, bin nen Weibchen 😉

  16. Ich kann nur empfehlen sich auf youtube „was der westen wissen sollte“ anzuschauen.
    Danach stellt sich die Frage nach „dieser oder jener Islam“ nicht mehr. So ein Schwachsinn, ich kann es nicht mehr hören.

  17. #15 Pi-Aktif

    Ich hatte mal einen Kollegen, der zum Islam konvertiert ist – weil er eine Marrokanerin heiraten wollte. Der hat mir gesagt, man muss sich vorher für eine Richtung entscheiden und geht dann in die Moschee seines Vertrauens – und sagt dort die Beschwörungsformel (also das Glaubensbekenntnis) 3x auf – und fertig. Im Pass wird das nicht vermerkt, am Schniedel kann man es auch nicht näher erkennen, aber die Beschneidung ist Pflicht (hinterher reicht).

  18. #16 Wilde_Hilde
    Ok,aber dann würde mich aber interessieren,
    wenn ich P.Vögelchen dabei zuschaue,wie
    er Leute zum Moslem macht,fragt er nicht
    nach – WELCHEN ZUSATZ HÄTTEN SIE GERNE –
    da geht es ratzfatz dreimal was gelabert
    und man ist Einheitsbrei 😀

  19. #2 Wnn (28. Okt 2015 15:26)

    Ekelhaft dieser Taqqia-Schwätzer – immer wieder mit den gleichen, billigen Argumenten.

    Ich war am Montag auf einer Diskussionsveranstaltung und gebe Ihnen zu 100% Recht. Er tut so, als ob er kritisch wäre, aber erzählt dann was von wegen „Als Mo die 6-jährige Aishe zur Frau nahm hat er viele andere Kinder eingeladen, um sie mit denen spielen zu lassen.“
    Auf das : mit 9 hat er sie dann vergewaltigt („die Ehe vollzogen“) hat er naürlich verzichtet.

    Ebenso führt er die mekkanischen Suren an, die Gläubigen viel „Stütze“ im Leben geben, unterschlägt aber komplett, dass die alle abrogiert sind und nur die Medinischen zählen.

    War eine totale Taqqiaveranstaltung

  20. #18 KDL
    Ich bin beschnitten,ist aber wegen
    Deutscher Arzt Verordnung,als ich
    6-7 Jahre alt war!Im Krankenhaus
    durchgeführt,ich bin trotzden
    r.-kath und das steht bei mir im
    Ausweis,deshalb die Frage.
    Ich habe aber eine andere Frage,
    welche Religion haben Kurden?
    (mehrheitlich,nicht Einzelfälle)

  21. #24 Pi-Aktif
    welche Religion haben Kurden?

    OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

    Ich meine nicht Moslem,das weiss ich selbst!!

  22. Polizei Braunschweig:

    Signifikanter Anstieg von Flüchtlingskriminalität

    Jetzt zog die Braunschweiger Polizei eine erste Bilanz: Seit Beginn des Jahres habe man einen »signifikanten Anstieg« von Straftaten wie Ladendiebstahl, Taschendiebstahl und Einbruchdiebstahl festgestellt.

    …. … …

    Die Braunschweiger Polizei gesteht zudem ein, dass es über die offiziellen Fallzahlen hinaus eine »hohe Dunkelziffer« gebe – insbesondere in der Erstaufnahmeeinrichtung selbst.

    … …

    Rest hier:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/polizei-braunschweig-signifikanter-anstieg-von-fluechtlingskriminalitaet.html

  23. Ich kann mir vorstellen, wie dieser Taqqia Schwätzer seine eigenen Kinder in der Koranschule indoktriniert.

    Wenn er sich sogar getraut, uns alle anzulügen.

    Aber sie kommen Gott sei Dank immer öfter ihren Löchern, diese Bückbeter.

    Es ist gut, wenn möglichst viele Menschen diese verschlagenen Gesichter sehen, voller Lügen und Dreistigkeit.

  24. Der islamischen Religionsgemeinde Wien, Tarafa Baghajati, dieser Piss-Kopp bezeichnet die AfD als extrem rechtsradikal und nazimässig.

    Dieser Volldepp schwingt die NAZI-Keule.

  25. Hier ein Link zu der Interview-Radiosendung ZWÖLFZWEIUNDZWANZIG mit Ahmed Mansour, der zusammen mit Hamed Abdel Samad kürzlich die Josef-Neuberger-Medaille erhielt, die die Jüdische Gemeinde Düsseldorf seit 1991 an nicht-jüdische Personen, die sich für die jüdische Gemeinschaft eingesetzt haben, vergibt – wie die Achse berichtet. Beide große Aufklärer.
    http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/zwoelfzweiundzwanzig/201510/223002.html

  26. Ursprünglich hatte ich nicht vor, das Video ganz zu sehen, da ich Tarafa Baghajati aufgrund seiner Art und unredlichen, unsachlichen Argumentationsweise nicht ausstehen kann. Letztere besteht immer aus den gleichen Versatzstücken: „der Islam“ und der Koran sind makellos, nur einzelne Muslime machen Fehler. Ich habe es mir gestern abend trotzdem angesehen. Und Hamed Abdel-Samad hat sich von Baghajatis Masche erwartungsgemäß nicht einlullen lassen, sondern tapfer gegengehalten.
    Baghajati wie üblich: Abdel-Samad ist in seinem Buch zu „einseitig“, leistet keine „differenzierte“ Darstellung Mohammeds. Ja, Herr Baghajati, man kann von jedem zu untersuchenden Gegenstand so lange differenzieren, bis man gar keine eindeutige, kritische Aussage mehr treffen kann. Auf diese Weise kann man auch Graf Dracula nachträglich zum Veganer machen. Die einzige Absicht Ihrer Argumentation ist es, den Islam und den „Propheten“ immun gegen Kritik zu machen. Stark darauf der Konter Abdel-Samads, dass in islamischen Gesellschaften in Nahost teilweise schon offener und kritischer mit dem Thema Islam umgegangen wird als in der europäischen Diaspora, deren Stellvertreter Tarafa Baghajati ist!
    Klasse auch die Reaktion auf Baghajatis Vorwurf, dass Abdel-Samad mit seiner Islamkritik nicht zuletzt auf Blogs wie PI hochgehalten wird. Darauf Abdel-Samad, der erwähnte, dass sich im Saal zwölf Polizisten verteilt hätten, um ihn, über den eine Todes-Fatwa verhängt worden ist, zu beschützen: „Das Problem sind nicht die Menschen, die mich lieben, das Problem sind Ihre Glaubensbrüder, die mich ermorden wollen, Herr Baghajati!“

  27. Ich finde, dies war einer der besseren Auftritte von Hamed A-S.

    ABER, die (für mich) wichtigste Aussage in diesem Video ist evtl. den Meisten gar nicht aufgefallen.

    Bei Minute 1:01 sagt er :

    „…Leute die meine Bücher genauer lesen, wissen, dass ich unterscheide und dass ich EHER AUF DER SEITE DER MUSLIME BIN…..“

    Und genau diesen Eindruck habe ich immer von dem „Islamkritiker“ Hamed A.-S.

    Und deshalb halte ich ihn und diverse andere muslimische „Islamkritiker-inen“ für SEHR gefährlich.

  28. Bei Minute 52:20 bis 54:15 ganz großes Kino von Hamed

    Wenn man sich nicht alles ansehen möchte, dann wenigstens das.

    Erst ab da wird es für die alten Hase wirklich interessant, zumal Tarafa Baghajati von sich aus PI-News erwähnt und sich fragen würde, was er falsch gemacht hätte, wenn wir (also PI-News) ihn loben würden. (55:28 bis 55:45)

    Ich denk aber, dass diese Gefahr zumindest nicht besteht!

    Ansonsten kann ich die Kritik bzgl. „tendenziösen Moderation“ von Monika Schachner nicht teilen.

  29. Im Namen der Religionsfreiheit möchte ich folgendes mitteilen:
    Ich respektiere den Islam wie alle Religionen.
    Ich bin freier deutscher Staatsbürger und die Kartoffel nährte meine Vorfahren und mich.
    Ich glaube von tiefstem Herzen an die Kartoffel und wenn irgendein Frevler meinen Kartoffelgott beleidigt wird er mit bisher ungesehener Stärke seinen Zorn zu spüren bekommen. So steht es geschrieben. Gepriesen sei der Preussenkönig.

  30. #37 Nachbars Nachbar (28. Okt 2015 19:13)

    Ich glaube von tiefstem Herzen an die Kartoffel und wenn irgendein Frevler meinen Kartoffelgott beleidigt wird er mit bisher ungesehener Stärke seinen Zorn zu spüren bekommen. So steht es geschrieben. Gepriesen sei der Preussenkönig.

    Das sehen die Pastafaries aber ganz anders!
    http://www.pastafari.eu/

  31. #37 Nachbars Nachbar

    Ich glaube von tiefstem Herzen an die Kartoffel und wenn irgendein Frevler meinen Kartoffelgott beleidigt wird er mit bisher ungesehener Stärke seinen Zorn zu spüren bekommen.

    Sie meinen Kartoffelstärke?

  32. #16 Pi-Aktif eine Frage an alle!!!
    Ich trete zum Islam über. Was bin ich dann?
    _______________________________________________

    Ein Idiot? „Spaß“ beiseite, der nachstehende Link bietet Basisinformationen.

    http://www.deutsch-werden.de/unterschied-zwischen-sunniten-schiiten-aleviten-islam

    Sie entscheiden, welcher Kalif für Sie der richtige war; einer der Ummayaden (Linie Abu Bakr, Aisha)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Umayyaden

    oder Ali

    https://de.wikipedia.org/wiki/%CA%BFAl%C4%AB_ibn_Ab%C4%AB_T%C4%81lib

    Sofern Sie sich für die Umayyaden entscheiden, gehen sie zu den Sunniten ansonsten zu den Schiiten oder Alewiten, am besten in die Türkei oder den Nahen Osten ;-))

  33. Eine der besseren Auftritte von Abdel el-S. Was mich besonders auf die Palme brachte, war die dreiste Behauptung Tarafa Baghajati´s, die AFD wäre eine rechtsextreme Partei.
    Was denkt dieser Schwätzer eigentlich wer er ist, eine legitime deutsche Volkspartei so zu diffamieren? Schlimm genug wenn das schon ein paar unserer unsäglichen Politdarsteller von den Blockparteien machen, aber auch noch er?
    Schön war dann der Konter von Ae-S, als er ihm klipp und klar sagte, dass die Nazikeule bei ihm nicht mehr zieht!

  34. Der Typ da links (vom Punlikum aus gesehen) war die ganze Zeit im Taqiyya-Modus.

    Sehr gut die Zwischeneinwürfe aus dem Publikum

  35. #37 Nachbars Nachbar

    Ich glaube an die Kartoffel,
    die Mutter, die Allmächtige,
    die Schöpferin des Himmels und der Erde.
    Und an Friedrich Wilhelm,
    ihren Sohn, unseren Herrn und Propheten,
    aufgefahren in den Himmel, thronend
    auf einer Wolke aus Kartoffelpüree.
    Von dort wird er kommen zu richten
    die Lebendigen und die Toten.
    Ich glaube an den heiligen Kartoffelschnaps,
    die Kartoffelstärke und
    die Kartoffelsuppe mit Speck.
    Amen.

  36. ouuuuhh, da issa wieder

    … der Standart-Taqiyyah(‚Betrug/Täuschung’Q3:28, 16:106)-Versuch, des frommen Imams:

    15:40 Min,

    „… KEINEN Zwang im Glauben kam aus Medina(nicht aus Mekka; which is short for Medinatul Nabi, the Prophet’s Town)“

    … „There is Q2:256 no compulsion in religion“ means that people should NOT BE FORCED to embrace Islam i.e. become Muslim. But this does NOT mean that we CANNOT force Islam as a key ayah 5:48’…DIVINE[shari’ah]law‘ and order upon the people. The Messenger Muhammad (saw) said:

    ‚I have been ordered to FIGHT mankind until they say, „Laa ilaaha illallah wa anna Muhammadar Rasool-Ullah — There is none worthy of worship EXCEPT Allah and Muhammad (saw) is the messenger of Allah.“

    Bukhari Book 8, No. 387

    #2 war das ERSTE Kapitel aus Medina, wo der noch schwache muh. gerade eingetroffen war und sein Lager aufgebaute und mit seinen ‚zuckersüßen‘ Predigten neue Konvertieten umwarb.

    … von http://schnellmann.org/how-islam-will-dominate-the-world.html

  37. Mekka_Medina_BESTIE, Q. 10:4 „… UNbelievers drink boiling water because they REJECT Allah.“

    Wie ‚erklärt‘ die fromme Taqiyyah(Q3:28, 16:106)-Visage diesen Paragraphen aus dem späten Mekka?

  38. Nachtrag zu #46 Pedo Muhammad:

    … oder diesen hier,

    „And fight(Q9:111’SLAY … achievement SUPREME.‘) them until there is no more fitnah and
    the religion is ALL for Allah“
    Al Anfaal: 8:39

  39. Nachtrag zu #47 Pedo Muhammad:

    … oder wie sieht es mit dem Kontext/Zusammenhang von diesem Paragraphen aus, das es im Endeffekt nur heist, Allah feiert ein Kaffeekränzchen mit den Dieben,

    Bestie#1, 5:38(-40) „AMPUTIERT Hände“ ohne Betäubung vs. Grundgesetz Art 2, 2

  40. Allah’SS Qur’an ist (44:58, 54:22, 54:32, 54:40) „EASY to understand/LEICHT zu verstehen“–versteht jedes Kleinkind (ohne Hilfe) 🙂, 2:2 „KEINE Zweifel“ in ihm „…which there is NO DOUBT“ 32:2, 3

  41. Wie erklärt die fromme taqiyyahQ3:28_16:106 Visage im medinischen/mekkanischen ‚Kontext‘?

    Frauen_SCHLÄGER, 4:34 „schlagt sie“

    Grausamer_Folterer, 24:2 „PEITSCHT Ehebrecher mit hundert Hieben“

    5:38(-40) „AMPUTIERT Dieben ihre Hände“ ohne Betäubung

    vs. Grundgesetz Art 2, 2

  42. Es waren zwei ungleiche Diskutanten. Wie könnte ein Mann, der gefangen ist in einer Ideologie und somit unfrei ist, Herrn Samad, der in seinen Gedanken frei ist, auch nur in etwa das Wasser reichen?

  43. @ #54 Kulturhistoriker

    Nur mal so am Rande:
    Kommen MUSLIMAS auch ins
    PARADIES?
    Und was erwartet sie da?

    Bestimmt keine 72 JungMÄNNER von dem perversen Q65:4 Männerverein 4:3, 34 ’schlagt sie‘ 🙂 (vs. Grundgesetz Art 2, 2)

    Bukhari Volume 1 Book 6, Number 301 „… I have seen that the majority of the dwellers of Hell-fire were you (women)“

    ‚… die Mehrheit von Höllen Bewohnern waren Frauen‘

    … von http://schnellmann.org/nasheed-not-be-touched-by-hell-fire-bukhari.html

Comments are closed.