151002_HenkinDie satanischen Verse des Koran mit ihrem unbändigem Judenhass haben erneut unschuldige, jüdische Opfer gekostet. Am Donnerstagabend haben in Nablus (Samaria), Jünger Mohammeds hinterhältig eine israelische Familie angegriffen und ihr Fahrzeug beschossen. Das Ehepaar, Eitam und Na’ami Henkin (Foto), kam ums Leben, seine vier Kinder mussten bei dem Attentat die feige Hinrichtung ihrer Eltern ansehen. Die Verantwortung für den Terroranschlag übernahm die „Abd el-Qader el-Husseini Brigade“, die der Fatah-Partei von Palästinenserpräsident Abbas nahe steht. „Mit der Hilfe Allahs“ sei es gelungen, „das Recht auf Widerstand wahrzunehmen und in den heiligen Dschihad zu ziehen, so deren Mitteilung.
israelnetz.com berichtet:

Der Terrorüberfall ereignete sich südlich von Nablus, nahe dem palästinensischen Dorf Beit Furik. Die tödlichen Schüsse wurden aus einem vorbeifahrenden palästinensischen Auto abgegeben. Erst wurde die Frau im Auto durch zahlreiche Schüsse getroffen. Der Vater stoppte den Wagen, um seine Kinder in Sicherheit zu bringen. Dabei wurde auch er tödlich getroffen, während die Kinder angeblich unverletzt blieben. Dies teilten die Rettungsmannschaften vor Ort mit. Gemäß Medienberichten führt die israelische Armee Razzien in Nablus und umliegenden palästinensischen Dörfern durch, um die Täter festzunehmen.
Bei den Opfern handelt es sich um Rabbi Eitam Henkin und seine Ehefrau Na‘ama aus Neria bei Ramallah. Die Kinder, die sich im Wagen befanden, sind zwischen vier Monaten und neun Jahren alt. Sie wurden nach dem erlittenen Schock ärztlich behandelt. Nach Angaben der israelischen elektronischen Medien habe sich der Überfall wenige Minuten nach 20 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ereignet. Als Täter werden Palästinenser vermutet, die mit ihrem Auto in Richtung Beit Furik entkommen konnten.

image

Es wird höchste Zeit für den verheuchelten Abbas „an Abschied zu denken“ und Arafat „in den Ruhestand“ zu folgen. Der Tag ist nicht mehr fern, wo Abbas vor dem Richterstuhl des Gottes Abrahams, Isaaks und Jacobs für seine barbarischen Aufträge zur Rechenschaft gezogen wird. (GC)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Der Tag ist nicht mehr fern, wo Abbas vor dem Richterstuhl des Gottes Abrahams, Isaaks und Jacobs für seine barbarischen Aufträge zur Rechenschaft gezogen wird.

    Treffender kann man es nicht formulieren! Wehe dem, der in dieser Welt das Böse tut!

  2. Erschütterndes und trauriges Beispiel einer gespaltenen Nation, in der radikalislamische Moslems mit andersgläubigen zusammenleben. Mir tun die Kinder leid, weil sie als Unschuldige und Opfer dieses ideologischen Wahnsinns nun ohne ihre Eltern aufwachsen müssen.

  3. Man braucht sich nur die Bilder der modernen aufgeklärten jüdischen Gesellschaft ansehen und sie dann mit den verhüllten Frauen und der Steinzeit- und Gewaltideologie Islam vergleichen. Israel = Innovativ! Islamische (Welt?) = Raubmord!

  4. Ich wünsche allen PIlern einen friedvollen und schönen TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT.

    Das Entsetzen ob dieser Tat ist groß; auch unser Land wird in den kommenden Monaten mehr und mehr unter dieser brutalen Gewalt zu leiden haben.

    Wir sollten uns an diesem Sonnentag erfreuen und Kräfte für die Zukunft sammeln.
    Der Winter wird hart.

    P.S

    Gestern hatte PI 125 325 Besucher.

  5. Eine echte Großtat, eine Heldentat „begründet mit dem Recht auf Widerstand“.

    Geisteskranke Palästinenser!
    Hocken sich ins Gebüsch und warten bis ein Auto mit Juden in die Nähe kommt.
    Dann springen sie aus ihrer Deckung und feuern auf das Auto.
    Also, mehrere bewaffnete Männer gegen ein ahnungsloses Ehepaar mit vier Kindern – das nennt sich „palästinensischer Widerstand“!

    Jetzt gibt es, völlig ohne Sinn und Verstand verursacht, vier Kinder mehr auf der Welt die ohne Eltern aufwachsen müssen.
    Danke, Hamas und Fatah – tolle Aktion für die Menschenrechte.

    Es sei in diesem Zusammenhang daran erinnert, dass erst vor einiger Zeit drei Jugendliche von Hamas-Terroristen feige ermordet wurden.
    Seitdem gab es eine Unzahl von Raketenangriffen, Messeranschlägen, Steinewerfereien, jüdische Kinder wurden mit Brandsätzen beworfen, etc.

    Und das sei gerechtfertigt, weil das Land angeblich den Palästinensern gehört – wo das Land vor der britischen Besatzungszeit jahrhundertelang Osmanisches Reich war; es also nie zuvor einen Staat Palästina gegeben hatte?!

    An alle Zweifler:
    Nach dem 1. WK wurden Gebiete des Deutschen Reiches weggenommen und eine „Tschechoslowakei“ daraus gegründet.
    Die damals größte Bevölkerungsgruppe dort waren – Deutsche!
    Wenn die Palästinenser heute Juden angreifen dürfen, dann wäre es doch nach Lesart palästinenserfreundlicher Gruppen nur logisch, wenn auch Deutsche zur Rückeroberung des Sudetenlandes Terroranschläge gegen Tschechen ausführen dürften!
    Wie ist die Idee?
    Gehen wir doch rüber und ermorden einige tschechische Familien?!
    Nein? – warum nicht!?
    Klingt geisteskrank? – ist es auch!
    Es leuchtet mir kein sinnvoller Grund ein, warum man heutzutage unschuldige Tschechen umbringen sollte – also sollten auch die Palästinenser auf ihren nie existent gewesenen Fantasiestaat verzichten und sich endlich – endlich! – den höheren Aufgaben von Bildung, Integration und Ökonomie widmen!

    Wie bitte?
    Das Beispiel mit den Tschechen hinkt?
    Wohl kaum – Deutschland könnte immerhin darauf verweisen, dass das Sudetenland ursprünglich deutsches Staatsgebiet war und dass es der Landkriegsordnung widerspricht, Gebietsteile des Kriegsverlierers zu annektieren – schon alleine weil damit Krieg zu einem lohnenden Geschäft würde.

    Mein Beileid den armen Waisen in Israel, mein Mitgefühl für das traurige Schicksal dieser bestimmt liebenswerten Eltern und meine Hoffnung besteht darin, dass Netanjahu diesen feigen Mordanschlag nicht ohne würdige Antwort belassen wird.

    Trennt endlich die Bevölkerung und schiebt alle Palästinenser nach Jordanien (ehemals Transjordanien) ab!
    Schaut auf das Beispiel von Pakistan und Indien – hätte Gandhi beide Bevölkerungen nicht sauber getrennt und in verschiedene Staaten gepackt, wieviel Mord und Totschlag gäbe es wohl heute noch zwischen diesen Gruppen?!

  6. #2 DE-Versteher (03. Okt 2015 08:00)
    Erschütterndes und trauriges Beispiel einer gespaltenen Nation, in der radikalislamische Moslems mit andersgläubigen zusammenleben. Mir tun die Kinder leid, weil sie als Unschuldige und Opfer dieses ideologischen Wahnsinns nun ohne ihre Eltern aufwachsen müssen.

    —–
    Ich bin Israel Fan und liebe dieses Land und die Leute dort.
    Ein unfassbar schönes Land mit absolut Weltoffenen Menschen
    Leider wird das Land von radikalen Mulimen terrorisiert
    Blöderweise gibt es in diesem Land auch radikale Juden die den gleichen Hass an den Tag legen wie die Muslime.
    Hier herrscht eine Spannung wo es reicht einen Funken zu entzünden
    Solange diese Radikalen und brutal vorgehenden Siedler nicht gestoppt werden, solange wird diese Lunte brennen
    Wer die Tat der Palestinenser verurteilt , muss bedenken das vor kurzen mehrere jüdische Siedler ein palestinensidches Haus in Brand gesteckt haben wodurch ein Kleinkind zu Tode kam
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-07/israel-siedler-westjordanland-brandanschlag-kleinkind
    Dadurch werte ich diesen Anschlag als Racheakt oder wie vorher geschrieben wurde
    #3 Esper Media Analysis (03. Okt 2015 08:04)
    Die Hintermänner und Anhängerschaft versteht nur eine Sprache
    Augen um Auge, Zähne um Zahn


    Oder war es ein Racheakt auf die Reaktion eines Racheaktes? Wobei dieser Natürlich ein Racheakt war der Lauf einen Racheakt folgte

    Auge um Auge Zahn um Zahn
    Das ist die Sprache die sowohl jüdische Siedler als auch Muslime sprechen
    Hier tun sich beide nichts.
    Der jüdische Fundamentalismus ist auf eine Stufe zu stellen mit dem Muslimischen
    Ich kann hier nur darum bitten dieses zu beachten
    Vor allem auch wegen der Aussendarstellung.

  7. #2 DE-Versteher (03. Okt 2015 08:00)

    Der große Unterschied ist, sie, die Israelis, können letztlich damit umgehen. Bestrafungen werden folgen.

    Wir werden auch gespalten werden in Musels und NonMusels, ohne damit umgehen zu können. Bestraft werden hier in Zukunft nur die NonMusels.

    Ich bedaure bei solchen Momenten nicht die Israelis, sondern nur die Familien, die Kinder, denn wenn man die Bedingungen bedenkt unter denen der Staat existiert ist es ein Wunder, dass nicht noch mehr passiert.

    Nein, kein Bedauern, sondern Bewunderung, höchste Bewunderung für die israelische Gesellschaft und den Staat Israel. Bedauern nur für die Familie

  8. Was sagt eigentlich H. Schuster vom Zentralrat der Juden in Deutschland dazu?

    Er hatte die Bürger, die sein Verband eigentlich vertreten sollte, und auch mich, mit seinen „appeasement-Sprüchen“ genervt, erst seit kurzem schein ihm zu dämmern was schon lange vorgeht.

    Weiss H. Nethanjahu wer seine Leute in Europa „vertritt“.

  9. Jetzt auch bald in unseren Theatern, meine Damen und Herren…

    So regelt die neue herrschende Klasse ihre Konflikte. Nachhaltig.

  10. Steinigungen durch Steinmeier?

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/RegionaleSchwerpunkte/NaherMittlererOsten/IsraelPalaestinensischeGebiete/ZukunftPalaestina/Uebersicht_node.html

    Hilfe für die Palästinensischen Gebiete

    Deutschland ist seit langem in den Palästinensischen Gebieten engagiert. Die Bundesregierung ist einer der größten bilateralen Geber. Schwerpunkte des deutschen Engagements sind die Bereiche Wasser, Wirtschaftsentwicklung, öffentliche Sicherheit (Polizei), Regierungsführung und Bildung.

    …..

    Die Bundesregierung hat die palästinensische Bevölkerung im Jahr 2014 mit einem Gesamtvolumen von rund 215 Millionen Euro (2013: ca. 180 Millionen Euro) unterstützt. Davon sind rund 143 Millionen Euro für bilaterale Projekte, die übrigen Mittel sind Beiträge an die EU. Die bilateralen Projekte sind auf die Bereiche Entwicklungszusammenarbeit (104 Millionen Euro), humanitäre Hilfe (etwa 29 Millionen Euro), zivile Krisenprävention (etwa 3 Millionen Euro) sowie Kultur und Bildung (etwa 7 Millionen Euro) verteilt. Das Volumen der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit hat sich 2014 damit um 44 Millionen Euro erhöht.

  11. …und auf Deutschland projiziert bedeutet das:

    Je mehr Mohammedaner in unser Land fluten, um so mehr zukünftige Terroristen müssen wieder vertrieben werden um in Frieden leben zu können.

    Allen einen schönen Tag der Deutschen Einheit oder wie unser Landsmann Aiman Mazyek immer so schön sagt: „Willkommen zum Tag der offenen Moschee.“
    Da wünscht man sich wirklich offene Moscheen. Rückbau, lasst nur das Dach stehen und macht Wartehäuschen für Linienbusse draus oder noch besser überdachte Parkplätze.
    H.R

  12. http://mobil.n-tv.de/politik/Netanjahu-sagt-Siedler-Terror-Kampf-an-article15640286.html
    Hier noch die Reaktion Netanjahus auf den Anschlag der jüdischen Siedler
    „Dem jüdischem Terrorismus muss mit denselben Mitteln begegnet werden wie dem arabischen Terrorismus“, ließ Jaalon mitteilen. Ziel der Verwaltungshaft ist es, dass Ermittlern somit theoretisch die Möglichkeit gegeben werden soll, Beweise zu sammeln und zugleich weitere Anschläge zu verhindern. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte eine „Null-Toleranz-Politik“ gegenüber den Tätern an. „Wir sind entschlossen, Hass, Fanatismus und Terrorismus von welcher Seite auch immer rigoros zu bekämpfen“, erklärte er.

    Kurz zu vor gab es einen Anschlag von einem Juden auf Homosexuelle
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-07/israel-jerusalem-gay-pride-parade-jude-angriff-messer

    Vor 7 Jahren war ich in Israel und hab erlebt wie am Jom Kipur jüdische extreme in Akko eine Straßenschlacht anzettelten die mehrere Tage dauerte
    Grund war hier das an dem Tag kein Aston entzündet wird. Kein Auto fährt, kein Flugzeug fliegt usw.
    Die Strasssenschlachten begannen als 1 Moslem provozierend durch ein orthodoxes Gebiet fuhr
    Ich hatte Glück. Da ich nicht wusste das an dem Tag kein Auto gefahren werden darf hatte ich geplant an dem Tag nach Akko zu fahren
    Durch Zufall hab ich die Fahrt verschoben
    Sonst wäre ich dran gewesen

    Eins ist natürlich auch klar
    Die Muslime provozieren wie auch die Siedler provozieren

  13. Heute morgen, im Interview Deutschlandfunk, höre ich den linken Jakob Augstein: „wir brauchen eine deutsche Leitkultur“.

    Allerdings müsse neben den Flüchtlingen auch den dummen Ostdeutschen gesagt werden, wie sie sich zu integrieren haben. Es gehe keinesfalls, kritisch zu sein und ausländerfeindlich, man haben sich geflissentlich dem Suppy Happy Multi Kulti anzupassen.

    Unerträgliche Töne eines Menschen jenseits von Sorgen des Alltages.

  14. Wie gedenkt die Bundesregierung uns zu schützen, wenn aus unseren Flüchtlingslagern heraus Angriffe auf uns mit der gleichen Argumentation durchgeführt werden? Merkt eigentlich niemand in Berlin, was sich da zusammen braut? Oder ist das so gewollt? Löst Merkel Deutschland auf (auf Befehl der Amis)? Die Krieger werden bereits täglich flächendeckend auf unser Land verteilt. Wir begrüßen unseren Untergang mit Luftballons und die Welt lacht nur noch über das Merkel. Dass auf die Idee, uns so auszulöschen, noch niemand früher gekommen ist, wundert mich. Was hätten die Alliierten Milliarden an Dollars sparen können. Ein Land wird einfach mit „Flüchtlingen“ überschwemmt und der Rest kommt dann von ganz alleine. Wenn die Besatzer hier nichts mehr holen können und wir 400 Jahre zurück gebombt sind, dann ziehen sie wie die Heuschrecken zum nächsten zivilisierten, nicht moslemischen Land usw.

  15. Sehr geehrter Nr. 6, Katharer.
    Eine Kleinigkeit haben Sie nicht berücksichtigt. Sie sind zwar ein PI-Leser aber auch Sie sind wohl von der Lügenpresse ein wenig verblendet worden. Die jüdisch-orthodoxe Fanatiker kümmern sich ausschließlich um ihren eigenen Dreck. Sie zünden keine Bomben in London, Madrid, etc. Sie würden gern alle Invasoren aus ihrem uhreigensten Land vertreiben. Darüber hinaus sind sie kein bisschen gefährlich. Die Muslime hingegen sind bereits längst und erfolgreich dabei, unsere gesamte Welt und jedwede nicht muslimische Lebensart zu zerstören. Das ist der ganz kleine Unterschied.

  16. LOHERIAN:An alle Zweifler:
    Nach dem 1. WK wurden Gebiete des Deutschen Reiches weggenommen und eine „Tschechoslowakei“ daraus gegründet.
    Die damals größte Bevölkerungsgruppe dort waren – Deutsche!
    Wenn die Palästinenser heute Juden angreifen dürfen, dann wäre es doch nach Lesart palästinenserfreundlicher Gruppen nur logisch, wenn auch Deutsche zur Rückeroberung des Sudetenlandes Terroranschläge gegen Tschechen ausführen dürften!

    In der Region Palästina lebten irgendwas zwischen 8 und 12 pro Centum Juden.Da das ja angeblich ein total verkommener Landstrich gewesen sein soll, müssen diese Exemplare wohl genauso ‚ faul‘ wie die Araber gewesen sein. Da ging nicht viel moderne Entwicklung.
    Nach der konzertierten Aktion jüdischer banker u. jüdischer Organisationen gab es viel illegale Einwanderung. Pal. war noch kein Staat, aber das sind wir ja nach Auffassung vieler User hier auch nicht. Es kamen also Siedler, Invasoren aus Fremdkulturen u. die angestammte Bevölkerung hat sich gewehrt. Wohl so die Michael Mannheimers unter den Arabern.
    Jetzt sitzen viele pal. Flüchtlinge seit Jahrzehnten in Nachbarländern Der Plan der mit PI befreundeten Israel Nationalisten ,nämlich Judäa und Samaria auf lange Sicht zu kassieren, geht langsam auf.
    Eine ähnliche Situation wie bei uns in Zukunft ?
    Mit dem Unterschied, dass die Deutschen es sich so gewählt haben. Die Araber nicht.
    Sicherlich gehört Jordanien auch den Palis und die Haschemiten sind genauso gierig wie die jüdischen Invasoren. Trotzdem eine vergleichbare Situation.
    Und die Zukunft auch ähnlich. Die Juden haben mit Terror die Mandatsmacht GB angegriffen, das könnte der BRD im Ruhrgebiet durch Araber u. Türken auch passieren.

    Im übrigen, auch wenn es mir leid tut um das Ehepaar u. die Kinder. Es ist eine Kopftuchfrau und ein Zauselbart, um das mal in der Forensprache auszudrücken. Mich stört das nicht, aber so werden solche Menschen hier doch immer gern abfällig bezeichnet. Oder war es Kopfwindel oder Herrenrasse ?
    Passt auch, so sehen sich die Juden ja wirklich.

    Und das Gottgefasel des Threaderstellers interessiert einen seeehr grossen Teil der Deutschen überhaupt nicht mehr.
    Er soll seine nahöstliche Religion für sich praktizieren, wir sind hier in Europa.

  17. Ich hege keinen Groll gegen Juden im allgemeinen.
    Aber die Konzentration an diesen ‚ Auserwählten‘ bei den Strippenziehern der Völkerwanderung u. NWO ist doch sehr beunruhigend.

  18. Eine gute Beziehung dieses Blogs zum Judentum finde ich ok.
    Aber das Sprachrohr von Ultrakonservativen u. Extremisten zu werden ist schon sehr traurig.

    Gerade die Christen hier sollten sich der vielen Angriffe durch verhetzte Israelis bewusst sein. es sind nicht nur Sunniten

  19. gerade in einer Somalischen Zeitung gefunden:

    ???? ?? ???? ?? ??? ??? – ??? ??????? ???? ????????? ????? ??????? ??????? ??????

    WAS?? Ihr könnt immer noch kein Arabisch ?? hier die Übersetzung

    Mohammed ist der Grösste Aller – Er hat sich listig als alte Hexe verkleidet und schenkt uns Europa

  20. Sollten alle lesen die in unserem Land“Hurra“schreien,sobald einer dieser potentiellen Mörder unser Land betritt.
    So ein feiger Anschlag,Familien und Kinder anzugreifen!

  21. @ Flotte Liselotte

    Im übrigen, auch wenn es mir leid tut um das Ehepaar u. die Kinder. Es ist eine Kopftuchfrau und ein Zauselbart, um das mal in der Forensprache auszudrücken. Mich stört das nicht, aber so werden solche Menschen hier doch immer gern abfällig bezeichnet. Oder war es Kopfwindel oder Herrenrasse ?
    Passt auch, so sehen sich die Juden ja wirklich

    Bitte tausche Juden gegen orthodoxe Juden , dann passt das

    In Israel kann jeder glücklich leben, egal welchen Glaubens.
    Muslime haben es in höchste Ämter geschafft

  22. Bald schon nehmen sie auch bei uns ihr „Recht auf Widerstand“ wahr und morden uns, wenn wir sie abschieben wollen, ihnen nicht freiwillig unsere Häuser und Autos geben etc.
    Ich HASSE Allah, euern Mondgötzen, euren pädophilen Propheten sowieso!
    Merkel hat den Abschaum der Menschheit importiert und möchte dafür die Karrieretteppe rauf fallen.
    Die NS-amerikaner freuen sich- die ganze Welt in ein islamisches Dreckloch zu verwandeln ist schon ne Leistung.

  23. #18 pianist (03. Okt 2015 08:48)
    Sehr geehrter Nr. 6, Katharer.
    Eine Kleinigkeit haben Sie nicht berücksichtigt. Sie sind zwar ein PI-Leser aber auch Sie sind wohl von der Lügenpresse ein wenig verblendet worden. Die jüdisch-orthodoxe Fanatiker kümmern sich ausschließlich um ihren eigenen Dreck. Sie zünden keine Bomben in London, Madrid, etc. Sie würden gern alle Invasoren aus ihrem uhreigensten Land vertreiben. Darüber hinaus sind sie kein bisschen gefährlich. Die Muslime hingegen sind bereits längst und erfolgreich dabei, unsere gesamte Welt und jedwede nicht muslimische Lebensart zu zerstören. Das ist der ganz kleine Unterschied.

    habe ich Irgendwo das Gegenteil behauptet?

    Wenn aber diese Tat der verurteilt wird, sollte bitte auch der Hintergund beachtet werden.
    Die beiden Opfer sind, wie es ein Mituser treffend beschrieb, nichts anderes als radikale Zottelbärte und Kopfwintelträger.

    Daher hält sich mein Mitleid in Grenzen.
    Wer ein Haus anzündet indem eine Familie mit Kind stirbt, darf sich nicht wundern wenn irgendwann das eigene Haus brennt.

    Für mich ist das nichts anderes als wenn sich radikale Suniten oder Schiiten den Kopf einschlagen

    Alles Pack das bekämpft werden muss

  24. Sind eigentlich die Glückwünsche aus dem Bundestag zum erfolgreichen Lynchmord schon bei Abbas eingetroffen?

  25. Mein Beileid gilt den Angehörigen. Mein Hass den muslimischen Verbrechern. Meine Abscheu den Antisemiten hier bei PI.

  26. # 6 Katharer

    Sie geben eine sehr weitverbreitete Meinung von sich.
    Dem möchte ich dennoch widersprechen.

    Beide Völker, Juden und Palästinenser, können nicht gemeinsam das Land bewohnen – können NICHT!

    Wer soll das Land nun gerechterweise bekommen?

    Die Antwort liegt in der Geschichte!
    Nach dem Ende des 2. WK hatten die Briten sich vollständig aus dem Gebiet Palästina/Transjordanien zurückgezogen.
    Nach Jahrhunderten osmanischer (türkischer) Herrschaft hatten die Briten zuvor den Türken das Gebiet abgenommen gehabt.

    Somit wurden nach dem 2. WK zwei große Gebiete frei:
    Palästina und Transjordanien.

    Transjordanien gründete ein Königreich und überliess es den Juden und Palästinensern, sich um das verbliebene Gebiet zu streiten.
    Warum aber sollte dieses große Land Jordanien, welches es zuvor als Staat nicht gegeben hatte, sich so einfach aus der Situation herausziehen können?

    Warum gehen die Araber des ehemaligen britischen Protektorates nicht nach Jordanien und die Juden bleiben in Israel?!

    Schon wäre Schluß mit Mord und Totschlag – (und mit Waffenverkäufen!).

    Gibt es gute Gründe, den Juden ganz Israel zu überlassen?
    Ja, die gibt es:
    Jüdische Organisationen hatten noch zu Zeiten der britischen Herrschaft Geld in aller Welt gesammelt und völlig auf freiwilliger Basis, durch rechtmäßigen Kauf!, große Landgebiete des heutigen Israel erworben.
    Ein Drittel der heutigen Landfläche Israels gehört unbestreitbar rechtmäßig sowieso den Juden!
    Es waren die Juden, die nach der Staatsgründung Israels die Infrastruktur Israels aufbauten – sie verwandelten riesige Flächen Wüste zu Ackerland und bauten für damalige Zeiten Undenkbares – mit viel Fleiß, Geld und Engagement.

    Es soll nicht ungerecht klingen – es war aber so: die Palästinenser hingegen lebten ihre alten Leben weiter (soweit sie sich nicht im Terrorismus gegen Israel verloren – was aber bekanntlich nicht als Arbeit und Fleiß gewertet werden kann!).
    Die Israelis gewannen selbst dem Salzwasser des Mittelmeeres noch Trinkwasser ab.
    Die Palästinenser wollten das auch, erbettelten sich Hilfsgelder aus aller Welt und legten mit dem Bau von Wassergewinnungsanlagen los – brachten aber keines davon zu Ende, sondern verplemperten die Gelder lieber mit Waffenkäufen und Korruption – vor allem Korruption.

    Wer heute durch die Westbank fährt, das Gebiet, das die Palästinenser in Israel vornehmlich bewohnen (neben Ost-Jerusalem und dem Gaza-Streifen), erlebt verdreckte Dörfer, marode Infrastruktur und null Industrie.
    Dreck, Abfall, wild entsorgter Sperrmüll an jeder Straße – fast schlimmer als Ungarn ganz unten!

    Fährt man weiter kommt man irgendwann in jüdische Siedlungen – sauber, ordentlich, Infrastruktur, Industriebauten, funktionierende Verwaltung.

    Wer hat all den Müll in die palästinensischen Dörfer geschmissen?
    Böse Juden, nachts und heimlich?!
    Nein!
    Böse Juden, öffentlich und per Verwaltungsanordnung?
    Nein!
    Wer zerstört die Versorgungsleitungen durch eigenmächtige Eingriffe (wild Strom abnehmen, wild Wasser für die Felder ableiten, etc.) und mangelhafte Wartung?
    Die palästinensische Selbstverwaltung hat das Geld für die Wartung – aber … davon kann man natürlich auch Waffen und schöne Häuser für ökonomisch nutzlose Terroristen-Großmäuler kaufen!

    Schuld der Juden?
    Berechtigter Anlass für junge palästinensische Männer nicht zu studieren und fleißig zu arbeiten, sondern lieber mit Maschinenpistolen zu posieren und für Mordanschläge bereit zu stehen?

    Wer soll das Land Israel haben?

  27. “Es waren die Juden, die nach der Staatsgründung Israels die Infrastruktur Israels aufbauten – sie verwandelten riesige Flächen Wüste zu Ackerland und bauten für damalige Zeiten Undenkbares – mit viel Fleiß, Geld und Engagement.“

    Oh sicher. das hätten die technisch überlegenen Nazis mit den vor sich hinköttelnden Bewohnern der russischen Steppen und deren Heimat sicher auch gemacht. Ein schwaches Argument.

    Sehn sie es ein. Die Invasion von kulturfremden Juden aus aller Welt war für die Ureinwohnen noch viel schlimmer als das was heute aktuell in Deutschland passiert. Gar kein Vergleich. Und trotzdem geht das gejammer hier los mit Widerstand, Kampf, Waffen blabla.
    Eigtl. alle hier Palis vom Feinsten hier.
    Und zwar mehr so germanic Jihad statt gemäßigter Abbas 🙂

  28. #24 katharer

    Ja, du hast Recht, es haben einige Araber eine Karriere in Israel hingelegt.
    Das gab es auch in al Andalus für Juden und Christen und zwar so richtige Top Ämter.
    Wünschen wir deshalb al Andalus zurück ??

  29. „“Die Verantwortung für den Terroranschlag übernahm die „Abd el-Qader el-Husseini Brigade“, die der Fatah-Partei von Palästinenserpräsident Abbas nahe steht. „Mit der Hilfe Allahs“ sei es gelungen, „das Recht auf Widerstand wahrzunehmen und in den heiligen Dschihad zu ziehen,…““

    (Nur mal so: Was sagt der Chrislamist Sozipapst Franz dazu? Gute ‚Palästinenser‘?)

    10. Vergeltung oder religiöse Verpflichtung?

    OSAMA BIN LADEN:
    „“Betreffend der Beziehung zwischen den muslimen und den Ungläubigen faßte der Allerhöchste (Allah) zusammen: ’Wir (muslime) schwören euch Nicht-muslimen ab. Feindschaft und Haß soll auf immer zwischen uns bestehen bis ihr an Allah allein glaubt.’ (60:4) Es herrscht also eine Feindschaft, welche sich durch erbitterte, von unseren Herzen ausströmende Animosität auszeichnet. Und diese unbeugsame Animosität, d.h. dieser Kampf hört erst dann auf, wenn sich die Ungläubigen der Autorität des Islam unterstellen oder sich mit dem Dhimmi Status („wenn sein Blut nicht vergossen werden darf“) abfinden oder wenn die muslime zu einem gegebenen Zeitpunkt schwach und unfähig sind (also Taqiyya angewendet werden muß). Wenn der Haß zu irgendeinem Zeitpunkt im Herzen eines muslims auslöscht, so ist dies eine ungeheuerliche Apostasie! … Auf dieser fundamentalen Basis also ruht folglich die Beziehung zwischen den Ungläubigen und den muslimen. Krieg, Abneigung und Haß, von muslimen gegen die Ungläubigen gerichtet, machen das Fundament unserer Religion aus. Und wir betrachten dies als Gerechtigkeit und Wohlwollen ihnen gegenüber.“ (The Al Qaeda Reader, Broadway Books, New York, 2007, Seite 43)

    +++Diese feindliche Weltanschauung ist in den hauptsächlichen islamischen Rechtsschulen breit abgestützt. Man kann sie deshalb keinesfalls als „radikal“ bezeichnen.+++

    Wenn Bin Laden jedoch eine westliche Zuhörerschaft anspricht, ändert sich sein Ton dramatisch:

    Er zitiert nun eine lange Liste von „Beschwerden“ – von der palästinensischen Unterdrückung über die Ausbeutung der Frauen im Westen (!) bis hin zu der Unterlassungssünde der Amerikaner, das Kyoto Protokoll nicht unterschrieben zu haben – ohne je zu erwähnen, daß die USA einfach deshalb bekämpft werden muß, weil sie eine ungläubige Entität ist welche unterjocht werden muß.

    In Tat und Wahrheit beginnt er seine Reden an den Westen oft indem er davon redet, daß „Vergeltung Teil der Gerechtigkeit ist“ oder daß „Friede hat wer immer der Rechtleitung folgt“.

    (…)

    Er(Bin Laden) versucht den säkularen Westen, dessen Erkenntnistheorie die Idee der religiösen Eroberung nicht kennt, zu überzeugen, daß der gegenwärtige Konflikt allein dessen Schuld sei. Dies bringt ihm und seinem Anliegen mehr Sympathie. Andererseits weiß er auch, falls die Amerikaner merken würden daß – abgesehen von allen realen und eingebildeten politischen Beschwerden – aufgrund des islamischen Weltbildes nichts außer der Unterwerfung des gesamten Westens jemals Frieden bringen wird, seine Propagandakampagne gefährdet sein könnte. Es bleibt aber eine Tatsache, daß Al Qaida primär aus einem Gefühl religiöser Verpflichtung heraus agieren, und weniger einem Vergeltungsdrang unterliegen. Daher stammt das konstante Bedürfnis zu lügen, denn „Krieg ist Täuschung“, wie schon ihr Prophet verkündet hat…““
    http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

    DSCHIHAD
    „arab. … für „Anstrengung, Kampf“, ist eine Grundpflicht für jeden Muslim.
    Innerer [großer] Dschihad ist die persönliche Anstrengung, ein Allah gefälliges Leben zu führen. Dieses Dschihad -Verständnis wurde erst in der Neuzeit von einigen Rechtsgelehrte in den Vordergrund gehoben.

    In den ersten Jahrhunderten nach Mohammeds Tod wurde besonders der in Koran und Sunna verwurzelte Begriff des äußeren [kleinen] Dschihads betont.

    Dieser dschihad saghir ist der bewaffnete Kampf gegen die Ungläubigen – defensiv wie offensiv.

    Sofern sich niemand am Dschihad beteiligt, sündigt die gesamte islamische Gemeinschaft. Der jeweilige muslimische Herrscher hat die Pflicht mindestens einmal im Jahr den Dar al-Harb anzugreifen…“
    http://www.islamkritik.mx35.de/

  30. Das weitgehende Schweigen der Medien zu dem Terrorakt, zeigt einmal mehr, in welchem Meinungsklima wir leben.
    Diesesmal wird nicht berichtet, weil damit klar wäre, daß ein „Palästinenser“staat, auch der angeblich „gemäßigten“ Fatah, ein islamischer Terroristenstaat wäre.

  31. @ 29 Loherian
    Interessanter Text mit einer Diskusdionsgrundlage mit der man sich trefflich tagelang im Kreis drehen kann

    Mir geht es bei meinen Posts ausschließlich um eine Versachlichung des Artikels und zu Aufklärung
    Die israelischen Siedler sind in der Regel ultraorthodoxe Juden.
    Ultraorthodoxe die das gleiche, kranke, Weltbild haben wie die radikalen Muslime
    Der in dem Artikel beschriebene Anschlag war ein Racheakt der Palestinenser für die Ermordung einer Muslimischen Familie durch einen feigen Brandanschlag eben dieser ultraorthodoxen Juden

    Wer die Tat verurteilt muss das mit betrachten

    Wer das nicht tut , sollte sich einmal fragen ob er nicht auf dem Weg ist genauso zu werden wie die ultraorthodoxen Juden oder Muslime

    Zudem geht es mir auch um die Aussendarstellung von PI
    Ich werbe viel und nutze PI auch als Quelle bei Diskussion
    Das immer gerne weil meist sauber Diskutiert und recherchiert wird

    Der Artikel würde mir bei jeder Diskussion um die Ohren fliegen
    Jeder der in seiner Meinung schwankt würde von dem Artikel und vielen Kommentaren abgeschreckt werden

    Ansonsten bin ich , teilweise bei dir, Israels Grenzen dürfen nicht verletzt werden
    Die Israelis haben großes geschaffen , was die Muslime niemals hinbekommen haben
    Leider versuchen die Muslime, wie auch die ultraorthodoxen Juden das zu zerstören
    Beide Gruppieren gehören bekämpft

  32. … nahe dem palästinensischen Dorf Beit Furik.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Das geht über meinen normalen Menschenverstand.

    Wie kann man als Angehöriger des Besatzervolkes unbedarft in einem besetzten Gebiet meinen, arglos durch die Gegend fahren zu können?

    Das kann man doch seiner Familie gar nicht zumuten.

    Dass die Palästinenser bewaffnet sind, ist doch nun wirklich nichts neues.

    Dass das keine Rechtfertigung ist, versteht sich von selbst, aber man darf nicht Vernunft und Augenmaß verlieren.

  33. Abbas zur Rechenschaft ziehen. O.K.
    Besser aber sollte man den Islam zur Rechenschaft ziehen.

    Der Islam an sich und der Prophet Mohammed muss endlich in der „Welt“-Öffentlichkeit besprochen werden. Hamed Abdel Samad hat uns gezeigt, wie das laufen könnte.

  34. #28 dreadnought (03. Okt 2015 09:25)

    Dem schließe ich mich an…

    Eine Familie wurde von Muslimen zerstört, die Eltern kaltblütig abgeknallt.
    Und so schräge Typen wie die „Flotte Lieselotte“ applaudiert insgeheim.
    Wechselt das Thema, zerredet die Situatuation und hängt deutlich erkennbar ihren Antijudaismus heraus.
    Von solchen „eiskalten Nazinachfolgern“ gibt es leider immer noch sehr viele.

    Ich bin oft in Israel, reise auch durch Samaria und Judäa. Besuche die israelischen Firmen, fahre zu den orthodoxen Juden und genieße die Gastfreundschaft.
    Kenne freundliche Palästineneser die mit Juden zusammenarbeiten und das auch wollen, sich nach Sicherheit und frieden sehnen.
    Ich glaube, dass diese antijüdischen Eintragungen hier keinerlei Substanz haben.
    Wenn diese F.L. von Herrenrasse in Bezug auf die Juden redet, so kann ich davor nur ausspucken.
    Allen Anderen, die ihr Herz und den Verstand durch deutliches Beileid dokumentieren wünsche ich einen ruhigen Feiertag.
    Schalom

  35. #31 Flotte Lieselotte (03. Okt 2015 09:35)

    Welch ein dümmlicher Vergleich…
    Haben Sie schon mal davon gehört, dass Araber in der Knesset sitzen?

    Was hat das nun mit dem Mythos „el Anderlus“ zu tun?

  36. @#33 katharer

    Diese Einseitigkeit des Blogs versaut einem die Werbung dafür komplett. Keiner hat da ‚Bock drauf‘

  37. @ Flotte Liselotte
    Das ist doch Bullshit
    Die Gründung Israels mit der Invasion der Nazis zu vergleichen ist absurd

    Nach dem Zerfall des Osmanischen Reiches wurde das Gebiet in wenigen Jahrzehnten stark besiedelt
    Es kamen Muslime sowie Juden
    Der überwiegende Teil der Menschen zog erst wenige Jahre/ Jahrzehnte vorher in das Land.
    So das große Teile der Bevölkerung , wie Du sagtest, kulturfremd waren
    Im 2,Weltkrieg hat sich der Grossmufti von Jerusalem mit Hitler verbündet und die Endlösung der Judenfrage war beschlossen
    Nach dem 2 Weltkrieg gab es 2 Bemühungen sich von der englischen Herrschaft zu befreien und Autonom zu werden
    Die Muslime versuchten einen eigenen Staat zu errichten. Dieser wäre unter der Führung des oben genannten Grossmufti entstanden und hätte die Ermordung und Vertreibung aller Juden zur Folge gehabt
    Gottseidank haben sich die Juden durchgesetzt und ein tolles Land aufgebaut aus dem heute noch viele Inovationen stammen und vor allem können hier alle Religionen friedlich Leben. Jeder Moslem hatte die Chance die Israelische Staatsangehörigkeit zu erlangen und in höchste Positionen zu kommen
    Gaza z.b. stand damals unter Ägyptischer Verwaltung. Den Einwohnern ging es schlimmer als heute. Nach den Kriegen wurde Gaza als Pufferzone annektiert und Israel fing an das Gebiet zu entwickeln
    Der Bevlkerung ging es besser als zuvor, bis die radikalen Muslime kamen und alles zerstörte

    Mittendrin immer wieder die ultraorthodoxen Juden die bissige Blut provozieren und kein Deut besser sind
    Das nur einmal in Kürze

  38. Ach ossi46,

    wenn Sie nur ein bisschen Ahnung von der Topograpie Israels und der Ausfteilung der Westbank in A,B und C-Gebieten hätten, dann würden Sie solch einen Unsinn nicht schreiben.
    Machen Sie sich ein wenig sachkundig, bevor Sie sich weiter blamieren.

  39. #44 Flotte Lieselotte (03. Okt 2015 09:54)
    @#33 katharer
    Diese Einseitigkeit des Blogs versaut einem die Werbung dafür komplett. Keiner hat da ‚Bock drauf‘

    So ist es oft
    Allerdings scheint deine Haltung gegenüber Juden auch recht einseitig zu sein;)
    So lese ich zumindest einige Posts

  40. #45 katharer

    Stimme zum Teil nicht zu, aber ein guter, sachlicher Beitrag, chapeau.

    OT
    Heute ist ein guter Tag um auf den Wiedervereinigungsparties ein bisschen gegen das Invasionschaos zu agitieren.
    Also, Mut zeigen !!

  41. Hier wurde einer wehrlosen Familie von den neuen Herrenmenschen Schreckliches angetan. Die Freude Mohammeds und seiner Anhänger ist gewiss, genauso wie die Tatsache dass die mohammedanischen Mörder Helden, islamische Heilige nun sind.

    Und hier gibt es tatsächlich wieder ein paar Ideologen, die ihren Kranken Gedanken gegen Juden freien lauf lassen.
    PI ist Pro-Israelisch, verzieht Euch doch einfach…

  42. und es ist wieder der Beweis erbracht:

    ISLAM IST FRIEDEN

    (hier wird man erst aufwachen,
    wenn ähnliches passiert)

  43. Die Verantwortung für den Terroranschlag übernahm die „Abd el-Qader el-Husseini Brigade“, die der Fatah-Partei von Palästinenserpräsident Abbas nahe steht. „Mit der Hilfe Allahs“ sei es gelungen, „das Recht auf Widerstand wahrzunehmen und in den heiligen Dschihad zu ziehen, so deren Mitteilung.

    Was heißt das, die betreffende Dschihad-Organisation habe „die Verantwortung übernommen“? Genau das haben sie eben nicht: Man muß mittelst drastischen Strafen und Ersatz-Zahlungen derer Angehörigen an die Kinder der ermordeten erst dafür sorgen, daß sie sie übernehmen!

    Das vermeintliche „Recht auf Widerstand“ ist durch den Koran und Sunna hinreichend begründet, als das bereits die bloße Anwesenheit eines freien Juden oder Christen im vorgeblichen „Land allahs“ den Verteidigungsfall auslöst, sprich, zum Töten berechtigt. Mit Politik oder einem „palästinensischen Lande“, das es nie, zu keiner Zeit, am angegebenen Ort jemals gegeben hat, hat das im Grunde nichts zu tun als nur, daß dieselben vorgeschoben sind.

    Im Übrigen – in den Kommentaren wird das zuweilen thematisiert – hat das System der „Blutrache“ nichts mit dem Prinzip „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ aus der Thora zu tun; dort geht es um ein Prinzip des Schadenersatzes (sog. Talionsgesetz), während die Mohammedaner und andere Unverständige die alte heidnische Blutrache, die über Generationen gehen kann, in diese, schon im Ansatz falsch übernommene und mißverstandene Überlieferung hineininterpretieren. Eventuell kann es sich auch hier um einen solchen Racheakt, entsprechend uminterpretiert und freilich immer im Rahmen des Dschihad, gehandelt haben.

  44. @ Kathare.

    Insgesamt eine gute Replik.
    Doch der letzte Satz ist genau das, was Sie der Lotte vorwerfen, nämlich Bullshit.

    Sie gaben ein Beispiel wie ein! Molslem in Akko die Juden provozierte, stellen ein Mengenverhältnis auf, was suggerieren soll, ein Moslem hat ein jüdische Überreaktion ausgelöst.
    Wenn Sie in Akko waren, dann haben Sie sicher auch das Savoy-Hotel besucht.
    Dort steht eine Gedenktafel, die aufzeigt, wie brutal Israel seinerzeit von der Seeseite durch islamische Terroristen angegriffen wurde.
    An diesem Zustand hat sich bis heuite nichts geändert. Bereits 1929 gab es in Hebron ein Massaker von Palsi an den dort lebenden Juden.
    ca. 100 wurden abgeschlachtet und der Rest aus Hebron! vertrieben.
    Dort in Hebron liegen die Patriarchen der Juden. Heute leben in Hebron ca 200T + – Muslime und nur ca. 500 Juden. Täglich werden diese angegriffen und müssen um ihr Leben fürchten. Sie dürfen auch nur eine Straße benutzen, die vom isr. Militär bewacht wird, so gut es geht.
    Solche Vorkommnisse wie der o. geschilderte ist keine Ausnahme, sondern ein Dauerzustand.
    2014 habe ich das am eigenen Leibe erfahren. Auf der Fahrt zum sedermahl wurden genau wie der Fall oben zeigt, 2 fahrzeuge von palästinensischen Terroristen beschossen.
    Ein Juden verstrab noch am Steuer seines F. Seine Ehefrau wurde schwer verletzt und einen 10 J. Buben wurde in die Seite geschossen.

    Solche Vorkommnisse kenne ich mit umgekehrten Vorzeichen nicht.
    Und Provozierende Palis können Sie jeden Freitag zum Schabbatbeginn an der westmauer erleben…

  45. Auch wenn dies ein sehr, sehr trauriger Beitrag ist, der mich tief berührt, weil er zeigt, dass am Ende immer unschuldige Menschen unter den dreckigen Ideologien leiden müssen – so wird es uns mit der Ideologie der Willkommenskultur vermutlich auch ergehen -, erlaube ich mir an dieser Stelle ein

    OT

    Madlen Vartian ist übrigens nicht eingeknickt, sondern hat ihre klaren Standpunkte zum sunnitischen Islam näher ausgeführt und bekräftigt. Ihr Beitrag ist absolut lesenswert. Die Frage für mich ist nur, was eine so meinungsstarke, intelligente und unbiegsame Partei in der Merkel-CDU zu suchen hat. Bezeichnenderweise ätzt der unsägliche Araber-Freund und Moslem-Versteher Polenz unter ihrem Facebook-Artikel. Gut so, es wird ihr die Augen öffnen, mit welchen Figuren sie sich eingelassen hat. Eine Frau wie Madlen Vartian würde auch der AfD gut zu Gesicht stehen. Auch islamkritische Frauen aus diesem Kulturkreis wie Necla Kelek oder Serap Cileli würde ich gerne in der Politik sehen. Doch die etablierte Polit-Mischpoke hofiert ausschließlich deren hasserfüllte Gegner. Die CDU der Polenz und Laschets ist eine Partei der Grauen Wölfe geworden – ekelhaft!

    https://www.facebook.com/madlen.vartian/posts/903889616313034

  46. #50 sauer11mann (03. Okt 2015 10:08)
    und es ist wieder der Beweis erbracht:
    ISLAM IST FRIEDEN
    (hier wird man erst aufwachen,
    wenn ähnliches passiert)

    Damit ähnliches passiert müssten erst radikale Christen ein muslimisches Haus niederbrennen und dessen Familie töten

    Das schlimme daran ist das es Muslime gibt die nicht erst Rache für eine von Ultraorthodoxen Juden nehmen müssen um so etwas zu tun

  47. #53 Tiefseetaucher (03. Okt 2015 10:13)

    nochmals mein OT, da sich ein paar fiese Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen hatten:

    Madlen Vartian ist übrigens nicht eingeknickt, sondern hat ihre klaren Standpunkte zum sunnitischen Islam näher ausgeführt und bekräftigt. Ihr Beitrag ist absolut lesenswert. Die Frage für mich ist nur, was eine so meinungsstarke, intelligente und unbiegsame Frau in der Merkel-CDU zu suchen hat. Bezeichnenderweise ätzt der unsägliche Türken- und Araber-Freund und Moslem-Versteher Polenz unter ihrem Facebook-Artikel. Gut so, es wird ihr die Augen öffnen, mit welchen Figuren sie sich eingelassen hat. Eine Frau wie Madlen Vartian würde auch der AfD gut zu Gesicht stehen. Auch islamkritische Frauen aus diesem Kulturkreis wie Necla Kelek oder Serap Cileli würde ich gerne in der Politik sehen. Doch die etablierte Polit-Mischpoke hofiert ausschließlich deren hasserfüllte Gegner. Die CDU der Polenz und Laschets ist eine Partei der Grauen Wölfe geworden – ekelhaft!

    https://www.facebook.com/madlen.vartian/posts/903889616313034

  48. Kritische Entwicklung in Flüchtlingsunterkünften

    „Kann mich nicht zum Glauben bekennen“: Wie es Christen in Flüchtlingsheimen ergeht

    „Ich kann in meinem Asylbewerberheim nicht offen sagen, dass ich Christ bin. Dann werde ich bedroht“, sagte ein Flüchtling im südlichen Brandenburg kürzlich. Auch ein Berliner Pfarrer warnt vor einer Diskriminierung der Christen. Denn die Flüchtlingsunterkünfte sind überwiegend muslimisch geprägt.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kritische-entwicklung-in-fluechtlingsunterkuenften-kann-mich-nicht-zum-glauben-bekennen-wie-es-christen-in-fluechtlingsheimen-ergeht_id_4988213.html

  49. Es ist keine Ausnahme, das was der Artikel oben von palästinensischen Terroristen berichtet.
    Bereits vor einger Zeit ereignete sich ein ähnlicher Fall von brutalem Mord an einer jüdischen Familie in Itamar.

    Toys strewn everywhere, broken glass covering the floor, and five members of the family surrounded by pools of blood. This is the crime scene that 12 year-old Tamar found upon returning home to the town of Itamar on March 11, 2011.
    The following is a breakdown of the crime, exactly three years after it took place.
    On Friday, March 11, Tamar, the 12 year-old eldest daughter of the Fogel family, returned to her house in the community of Itamar. She came home after a Shabbat youth activity Upon arriving at home after midnight, Tamar found the door closed even though she remembered that her parents had left the door open for her. Tamar could not have expected what was waiting for her on the other side of the door.

    https://www.idfblog.com/blog/2014/03/11/today-remember-fogel-family-massacre/

    Und was geschah mit dem Attentäter? er wurde zum Helden für Allah gekührt.

    In Israel werden jüdische Terroristen mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt. Und das ist richtig so. Denn Israel ist die einzige Demokratie in NahOst.
    Umgeben von Millionen von blutrünstigen Nachbarn, von Ägypten und Jordanien mal abgesehen.

    Das Ziel des Islam ist es laut eigener Agenda, alle Juden zu vernichten.
    Also Israel, sei auf der Hut. Am Israel Chai

  50. @ Antonio
    Leider war ich nur 1 Tag in Akko und habe die Zeit genutzt um mir die alte Kreuzfahrerstadt und die Altstadt anzuschauen

    Ich denke wir beide sind auf einer Linie.
    Ich setze halt die ultraorthodoxen mit den radikalen Muslimen gleich
    Beide provozieren sich bis aufs Blut und zwingen den Staat Israel zu Maßnahmen die einen Flächenbrand auslösen
    Das blöde daran ist das dadurch der Staat Israel in der Weltöffentlichkeit als aggressor dasteht.
    Die Palestinenser wissen das sehr gut zu nutzen .
    Bin mir aber auch sicher das die orthodoxen das ebenfalls so wollen, da die einen Frieden mit den Muslimen nicht wollen
    Schade um dieses tolle Land
    Ich plane nächstes Jahr im Herbst wieder dorthin zu reisen
    Erst Jerusalem, wieder in dem Österreichischen Hospiz, dann zum Toten Meer in das uns schon bekannte Kibuzz Hotel
    Dann wollen wir in die Wüste
    Ich denke Du kennst dich dort bestens aus. Zudem würde ich gerne mal nach Bethlehem und Jericho. Bislang hab ich mich aber mit Leihwagen nicht getraut zu fahren . Hatte sorge das mir das einige Brulen bringt
    Für Reisetipps wäre ich Dankbar.
    Was müsste man beachten wenn man nach Bethlehem fährt?
    Bei Interesse mir Tips zu geben würde ich meine E- Mail Adresse hinterlassen

  51. #51 Tom62 (03. Okt 2015 10:09)

    Ein erfrischend realistischer Beitrag, danke.
    Auch die Definition des Talionsgesetzes, welches liebend gerne als antijüdische Keule genutzt wird.

  52. #15 Hans.Rosenthal (03. Okt 2015 08:36)

    …Allen einen schönen Tag der Deutschen Einheit oder wie unser Landsmann Aiman Mazyek immer so schön sagt: „Willkommen zum Tag der offenen Moschee.“…

    Als Landsmann sehe ich A. Mazyek nicht, auch wenn seine Mutter deutsch ist.

    Ich sehe ihn eher als Eindringling, der bei uns die Klappe ganz weit aufreißt und grundsätzlich ausschließlich seine Glaubensbrüder vertritt, die die Deutschen sehr verachten.

    Herr Mazyek ist lt. seinem Lebenslauf bei folgenden Institutionen dabei:

    Mitgliedschaften und Berufungen:
    Beirat Word Culture Forum

    Forum gegen Rassismus (Bundesinnenministerium)

    Christlich-Islamische Gesellschaft in Köln
    IslamForum Deutschland

    Kuratorium Islam Archiv

    Beirat (bis 2011) des ZiKK an der Hochschule für Jüdische Studien

    Pate von „Schule ohne Rassismus“ des Gymnasiums in Pasewalk

    Beirat der Deutsch-Arabischen Gesellschaft und Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft
    Mitglied des Konsistoriums der Klasse VII – Weltreligionen der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

    Mentor von „Geh deinen Weg“ der Deutschlandstiftung Intergration

    Mitglied der staatlichen „Deutschen Islamkonferenz“

    Dialog Leitungsebene Bundeskriminalamt
    Deutscher Verfassungstag des Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT)

    Bisher zweimal Sprecher des Koordinationsrat der Muslime (KRM, zusammengesetzt aus DITIB, Islamrat, VIKZ und ZMD)

    Ratsmitglied der Bilal-Moschee in Aachen
    Gründungsmitglied des Islamischen Tierschutzvereins

    Erster Sprecher des Islamischen Wortes (SWR)
    Sprecher des Forum am Freitag (ZDF)
    Träger des Wolfgang-Fichtner-Preis für Toleranz

    http://zentralrat.de/4710.php

    Herr M. ist ein Postensammler unter dem Herrn. Er ist sogar Gründungsmitglied des islamischen Tierschutzes.

    Islamischer Tierschutz? Interessant. Was es alles so gibt.

  53. #47 katharer (03. Okt 2015 09:59)
    #44 Flotte Lieselotte (03. Okt 2015 09:54)
    @#33 katharer
    Diese Einseitigkeit des Blogs versaut einem die Werbung dafür komplett. Keiner hat da ‚Bock drauf‘

    So ist es oft
    Allerdings scheint deine Haltung gegenüber Juden auch recht einseitig zu sein;)
    So lese ich zumindest einige Posts

    Einseitig gegenüber ganz normalen Juden sicher nicht.
    Gegenüber Leuten wie Soros allerdings schon.

    So wie ich hier etwas gegen den Mainstream schreibe versuche ich andererseits auch bei Moslems etwas um das Verständnis für Juden zu werben. ich denke damit tue ich vllt. mehr für “etwas mehr Nachdenken“ als wenn ich mich der jeweiligen Seite anbiedere.
    Übrigens schön, daß nicht sofort gelöscht wird.
    Man will ja schliesslich anders sein als die “Lügenpresse“
    Mal sehn wie lange das so bleibt, ich befürchte der Zensor liegt noch im Bett…

  54. Was für eine grausame und hinterlistige Tat!
    Und die armen Kinder mussten alles mit ansehen.

    Mögen die Eltern in Frieden ruhen und mögen ihre Kinder die Kraft haben, ohne sie weiter zu leben!

    Mögen die Verbrecher für ihre grausame Tat zur
    Rechenschaft gezogen werden und hart bestraft
    werden!

    Und meine Verachtung all den Judenhassern!

    Anti-semitism on the streets of Europe. Open your eyes!

    https://www.youtube.com/watch?v=PuBdH5SM-C4

  55. Mal halblang, auch Juden sind keine Heiligen.

    Im heiligen Land gibt es viele Juden, die äußerst radikal sind.

    Nicht zu vergleichen mit den in Europa lebenden Juden.

    Die Ultraorthodoxen samt einiger Extremableger würden in Europa vermutlich im Gefängnis sitzen.

  56. @ Katharer.
    Ja, sicher sind wir zum großen Teil auf der gleichen Limie…
    Die Ultra-Orthodoxen haben natürlich ihre eigene „Philosophie“, wer würde das besteiten.
    Auch bestreite ich nicht, dass es zu Zusammenstößen mit den radikalen Palästinensern kommt.
    Wichtig ist es, zu unterscheiden ob die beiden „Lager“ durch ihre Religion zum Mord und Totschlag aufgerufen werden.
    Wobei wir hierbei an der Basis der Betrachtungen sind.

    Es ist echt „bescheuert“, die Juden als „Herrenrasse“ hinzustellen, wie von der Flotten gemacht.

    Ich erkenne nicht, dass die Thora zum Mord an den „Ungläubigen“ aufruft, im Koran und in der Sunna jedoch hundertfach.
    Wer in die Vergangenheit zurückblickt und nach solchen katastrophalen Anschlägen sucht, die von Ultras ausgehen, der findet nur selten eine von den Antijudaisten gerne genommene Argumentationshilfe, wie ich es mal nenne.
    Auch gibt es kein „Heldengeld“ für die Familien der Attentäter.
    Im Islam sehr wohl, finanziert auch durch deutsche Steuergelder.
    Was mich immer wieder wundert ist, dass es nicht akzeptiert wird, dass es gerade die orthodoxen Juden waren, die dafür über die Jahrhunderte in der Diaspora sogten, dass über die Thora das Volk der Juden als Volk leben konnte.
    Auch wenn wir ohne die Geschichte zu kennen, heute schnell den Stab über diese Orthodoxen Juden brechen, so sind sie doch ein wesentlicher Baustein der israelischen Bevölkerung.
    Israel hat für alle Parteienströmungen einen Platz. Würde man die Ultras verbieten, so müßten auch die Palis rausgeschmissen werden. Doch Israel ist auch wenn es schwer fällt, klug beraten, mit allen Parteien einen Kompromis zu suchen.
    Das natürlich unabhängig von solch kriminellen Akten, wie im Artikel geschildert.
    Diese werden und müssen hart bestraft werden.

    Ich wünsche Dir für deine Israelreisen Bewahrung und viiieeel Objektivität. 🙂
    Schalom

  57. #64 Werdecker (03. Okt 2015 10:48)
    Mal halblang, auch Juden sind keine Heiligen.

    Nein, Heilige sind sie gewiss nicht, dennoch gebührt ihnen Respekt und Sympathie. Tag für Tag müssen sie um ihr Leben fürchten, Auge in Auge mit fanatischen Terroristen und miesen, feigen Steinewerfern, die sie auslöschen, die sie massakrieren wollen – einem schäbiger „Palästinenser“-Mob, der zudem noch von der internationalen Politik sowie der veröffentlichten Meinung im Westen hofiert wird.

  58. Eben den Imam aus dem Kaiserdom aus Frankfurt gehört?

    Ich trete zum Islam über. Sowas von friedlich kann nur der Islam sein. Worte des Friedens zum Tag der deutschen Einheit. Ich bin gerührt.

  59. @Werdecker

    …und Du wärst der Gefängniswärter?
    Na dann gute Nacht Demokratie.
    Gut,dass Du den totalen Durchblick hast.

  60. #66 Tiefseetaucher (03. Okt 2015 10:57)
    …. einem schäbiger „Palästinenser“-Mob, der zudem noch von der ….

    Sorry: schäbigen

  61. #59 katharer

    Fahren sie ruhig nach Jericho und Bethlehem. Sie müssen da gar nichts Spezielles beachten!
    Zur Beruhigung sei Ihnen gesagt, daß ich mit meinem eigenen Auto (deutsches Kennzeichen) ganz Israel bereist habe und ohne einen Kratzer wieder zu Hause angelangt bin.

    Gefährlich ist es nur, sich am Shabbat, vielleicht auch noch in Begleitung
    eines Hündchens, durch Jerusalem/Mea Shearim autofahrenderweise zu bewegen. 🙂 🙂
    Die Ultraorthodoxen sind nun wirklich kein zimperliches Völkchen. Der Mord an Yitzhak Rabin geht auf das Konto eines solchen Fanatikers.

  62. @ Flotte Liselotte
    Vorab , sorry für das Bushit vorhin
    War härter als gemeint;)

    Beim Thema Sorros, Rockefeller und Co bin ich ein Stück weit dabei
    Hier handelt es sich um das Großkapital wodurch viel Elend in der Welt verursacht wird. Alleine die Zockerei mit Grundnahrungsmitteln hat diese so verteuert das es in aller Welt zu Hungersnöten kommt

    Jetzt kommt aber die allesentscheidene Frage
    Verurteile ich diese Menschen weil das Großkapitalisten sind weil die Juden sind. Ist Ihr Handeln von Jüdischen Lehren und Grundsätzen geprägt ? Ihre Zielsetzung durch den Reichtum das Judentum zu forcieren?
    Oder sind das einfach Großkapitalisten die exakt genauso handeln würden wenn diese Christen, Muslime oder Atheisten wären?
    Ich glaube letzteres
    Mit Sicherheit hat deren Jüdische Tradition im Bankenwesen und Handelsbereich mit jahrhundertealten Netzwerken und Gespür zum Aufstieg verholfen.
    Mit Sicherheit Leben die ihren jüdischrn Glauben mehr oder weniger intensiv aus und nutzen Ihr Geld für jüdische Zwecke
    Ich bin mir aber zu 99% sicher das die bezüglich des Kapitals exakt genauso Handeln würden wenn diese Christen wären
    Dann würden halt keine Juden sondern Christliche Organisationen gestützt

    Für mich hat das nichts mit jüdischen Verfehlungen zu tun , sondern mit Verfehlungen des Großkapitalismus
    Daher schwillt bei mir der Kamm wenn ich Lese das die Juden oder das Jüdische Geld für einiges an Elend Schuld ist.

    Ich persöhnlich unterscheide hier sehr genau und weise darauf hin
    Genauso wie ich auch den Zusammenhang bei dem Anschlag und der Schuld auch bei den Siedlern sehe

    Keine Ahnung ob ich Recht habe . Bislang habe ich keine anderen Fakten gesehen

    P.s. Danke für die sehr sachliche Diskussion

  63. @ #39 Templer (03. Okt 2015 09:44)

    „Moslemischer Terror“???

    Was ist das denn? Gibt es eine neue Religion namens „Muslim“?

    Weshalb vermeiden Sie, wie die Journaille, das Wort „Islam“?

    FAZIT: Bereits vom „Neussprech“ eingefangen!

  64. Hier noch einige Fakten über die Rückkehr der Juden in das Land ihrer Väter.
    Die großen Rückreisewellen begannen im Jahre 1882, ausgelöst durch die antijüdischen Pogrome in Russland:
    1. Alijah (1882-1904): Aufgrund von Pogromen in Russland und Rumänien machen sich 40.000 Juden auf den Weg ins Land Israel.

    2. Alijah (1904-1914): Pogrome in Folge der Revolution veranlassten 40.000 meist mittellose junge Pioniere dazu, Russland zu verlassen.

    3. Alijah (1919-1923): Als Reaktion auf die Balfour-Erklärung wandern 30.000 vor allem jüdische Arbeiter in das britische Mandat Palästina ein.

    4. Alijah (l 924-1929): 62.000 Juden aus dem kleinbürgerlichen Milieu fliehen vor polnischen Wirtschaftssanktionen nach Zion.

    5. Alijah (1932-1939): 250.000 Juden fliehen vor den Nazis nach Palästina.

    6. Alijah (1948-1967): 800.000 Juden werden aus den arabischen Ländern vertrieben, wie seinerzeit aus Europa.

    Noch heute haben wir große Rückwanderungen aus Europa zu vermelden. So ist es in Frankreich unerträglich geworden, öffentlich als Jude erkennbar zu leben. der hohe Anteil der Muslime macht ein normales unbeschwerten jüdisches Leben in F. unmöglich.
    Auswanderung in 2013, 5.500 Juden nach Israel.

    Das Gleiche trifft für Schweden zu. Auch hier wird es immer unerträglicher für Juden, als Juden zu leben und in ihren Synagogen Godis zu feiern.

    Aus der Ukraine flüchten konzentriert Juden nach Israel. Etc.pp.

  65. # Frau M
    Danke 🙂
    Wie sieht es aber mit Israelischen Leihwagen aus.
    Meine Sorge war das die aufgrund des Kennzeichens eher mal einen Stein werfen könnten.
    Immerhin wissen die nicht wer im Auto sitzt
    Bislang war ich 2 mal in Istael und immer mit Leihwagen

  66. @ Frau M

    Aber bitte nicht mit einem Leiwagen und israelischen Kennzeichen. Das könnte Ihre letzte Fahrt gewesen sein…
    Mit einem deutschen Kennzeichen wie Sie schreiben, können Sie in der Tat durch ganz Israel touren. Doch da vergleichen Sie Äpfel mit Birnen.

  67. Ja, so sind sie. Alle! Sowie ihnen der Mördergott
    ALLAH über die Mord- und Raubgebrauchsanweisung
    KORAN ins Gehirn gesch…… hat.
    Und für sowas sollen wir Verständnis zeigen?

    Laut Sure 8,Vers 55 sind wir für sie „schlimmer als das Vieh“. Ihr Mördergott nennt uns “ Affen und Schweine“!

    Dürfen wir sie dann nicht auch Muselmanisches
    Affenpack nennen?

    Hier ist jede Form von Humanität fehl am Plätze.

    O-Ton Erdogan: „es gibt keinen moderaten oder
    extremen Islam. Islam ist Islam und damit hat es
    sich“.

    Deshalb raus mit ihnen aus unserem Lande. Auf
    solche zweifelhaften Errungenschaften können wir
    gut verzichten.

  68. @katharer

    Es steht in den Versicherungsbestimmungen der Leihwagenfirmen ausdrücklich vermerkt, dass der Nutzer nicht in die PA-Gebiete damit fahren darf.
    Die Straße 90, die von Nord nach Süd geht, geht durch die so gen. Westbank. Diese straße ist sicher und da kannst Du auch mit einem israelischen Kennzeichen durchfahren. Doch das auf eigenes Risiko.

    Bitte informiere dich vorher genau. Wenn Du dir einen Navi, das heißt übrigens auf hebräisch Prophet, dann ist er so eingestellt, das Du um die PA-Gebiete herumgeleitet wirst.
    Ich fahre immer durch die Westbank und hatte nie Probleme.
    Der Leihwagen sollte als Leiwagen erkennbar sein.Einen Aufkleber der Leihwagenfirma sichtbar tragen.
    Es kommen so gut wie nie! Touristen in Israel zu Schaden.
    Also, nix wie hin…

  69. #68 antonio

    Jedenfalls nicht so einfältig blind !

    Ich habe Freunde in Israel, denen gehen die Ultraorthodoxen so was von auf den Sack. Die Ultras sind genau so eklig wie die Terror-Palis.

    Bevor Du weiter brabbelt informiere Dich mal. Eine Israelreise täte Dir gut.

    Nein – und Gefängniswärter bin ich nicht. Eher fahre ich selbst in das Loch.

  70. 18 katharer

    Ganz korrekt:
    Am Schabbat darf bei den orthodoxen Juden kein Stromkreis geschlossen werden. Ausnahme: Wenn es um den Schutz des Lebens geht, sehr wohl.
    Beispiel. Die Frau bekommt am Schbbes ihre wehen. Natürlich wird sie dann mit dem Automobil ins KH gefahren.
    In der Halacha gibt es 39 „verbotene“ Arbeiten.
    Doch steht die berechtigte Ausmahme immer über dem Schabbatgesetz!

  71. # 72 katharer

    Apropos Großkapital

    Ohne die hervorragende Stellung jüdischer Großkapitalisten gäbe es heute kein Israel.

    Sie haben übrigens völlig Recht:
    die Religion des Großkapitals spielt keine Rolle – diese Leute unterdrücken alles und jeden.

    Doch bitte auch nicht vergessen:
    Erst das jüdische Großkapital ermöglichte und ermöglicht den Staat Israel.
    Die Juden wären längst bis auf eine unbedeutende Restmenge zusammengemeuchelt worden, wenn … ja, wenn es das jüdische Großkapital und seinen politischen Einfluß nicht gäbe.
    Nur über den finanziellen Einfluß entstand auch politische Einflußnahme und ohne die Hilfe der USA hätte sich Israel nicht der gemeinschaftlichen Aggressionen der arabischen Staaten erwehren können.

    Dessenungeachtet:
    Die FED muss fallen!
    Notfalls auch mit Mitteln der Gewalt!
    Denn FED ist Gewalt!

  72. @Werdecker,

    wenn deinen „Freunden in Israel“, die mal wieder als Argumentationshilfe herhalten müssen, die Ultras auf den Keks gehen, so sagt das erst einmal gar nichts aus.
    Das ist dümmliches Geseier.
    Wer sagt denn, dass Deine Freunde den Ultras nicht auch „auf den Sack“ gehen? Vielleicht handelt es sich bei Deinen Freunden um „linkes Gesindel“?
    Und bist Du nun der Erleuchtete um ein Urteil zu fällen, ob, wie Du geschrieben hast, der größte Teil der Ultras im Gefängniss sitzen würde?
    Ich das nicht ein wenig, mit Verlaub gesagt, bescheuert?
    Und wenn Du sooft in Israel gewesen wärst wie ich, würdest Du dich nicht erdreisten, mir eine Reise dort hin zu empfehlen…

  73. Könntet Ihr bitte mal auf Eure Wortwahl achten: „Hingerichtet“ wurde niemand – das Ehepaar wurde ermordet. Wie oft muss man hier noch um sprachliche Schärfe bitten? Langfristig kommt die Gleichsetzung von Hinrichtung und Mord einer Verharmlosung islamischer Morde gleich – auch der IS richtet seine Opfer nicht hin, er ermordet sie.

    Eine Hinrichtung ist die Vollstreckung eines gesetzmäßigen Todesurteils durch einen Staat. (Wie immer man dazu steht.) Das ist doch nicht so schwer auseinanderzuhalten.

  74. @ #75 Katharer

    Vor Steinschlägen ist man auch bei uns nicht sicher. 🙂

    Spaß beiseite. Auch mit einem Auto mit israelischem Kennzeichen sind sie
    so sicher, wie man sich im Leben eben sicher sein kann, nämlich:
    „Passieren kann immer was.“

    Halten Sie sich aber vor Augen, daß Tausende von Israelis tagtäglich mit ihren
    Autos durchs Land, fahren, ohne daß sie massakriert werden.
    Machen Sie sich nicht so viele Gedanken. Sie wollen Israel bereisen und nicht das wilde Kurdistan oder ein IS-Gebiet.

    Freuen Sie sich einfach auf das tolle Land. Viel Spaß und freundliche Grüße!

  75. #51 sauer11mann

    Islam ist Frieden –
    und wers nicht glaubt, kann erfahren, was er davon hat.

    im übrigen (aus anderen Kommentaren):
    Wer sprach denn hier von „Zauselbart“ und „Kopfwindel“?
    Es gibt hier genug Bio-deutsche, die zauselbärtiger aussehen.
    Und das Kopftuch der Frau hat ja wohl mit einer KOPFWINDEL überhaupt nichts gemeinsam.

    Zur Tschoslowakei:
    Die bis 1945 von Deutschen besiedelten Gebiete dieses Landes gehörten nicht zum Deutschen Reich. Sie waren ein Teil Böhmens, das bis 1918 zu Österreich-Ungarn gehört hatte. 1918/19 wurden sie gegen das Selbstbestimmungsrecht zur neu geschaffenen Tschechoslowakei geschlagen. Die Deutschen waren zahlenmäßig stärker als die Tschechen. Nur durch Schaffung eines „tschecho-slowakischen“ Staatsvolkes (aus Tschechen – tschechische Sprache und Slowaken – slowakische Sprache) wurden die Deutschen auf den zweiten Platz verwiesen und entsprechend unterdrückt.
    Was danach kam, war das Ergebnis des Unrechts von 1918/19.

  76. PI es ist abscheulich was einige eurer komentatoren
    hier, als nchruf für ein frisch ermeucheltes ehepaar,
    den eltern von nun zu weißen gewordenen kindern
    hier reinstellen.

    da schwadroniert man von jüdischem großkapital
    wie # Katarer als
    ob es kein ebensolches und weit größeres christliches, europäisches, deutsches, britisches,
    arabisches, islamisches usw. großkapital gäbe.

    andere jagt die mär des bösen ortodoxen rum,
    ich lebe nun wieder in israel, jede familie
    hier hat ortodoxe cousins, brüder usw…

    da macht einer wie # Werdecker ne israelreise,
    verbringt ne woche an tel avivs schwulenstrand
    ohne es zu merken und hält sich für einen israelexperten…

    man kommt sich ab und an vor wie beim muslimmarkt oder ner linken antisemitenseite.

    Rabbi Ehitam Henkin ist äh war bis vorgestern der großneffe von Prof. Louis Henkin, der uner Menschenrechtsexperten durchaus als Vater der Menschenrechte gilt. Diese Familie ist recht bekannt
    für Klaren geist und liebe zur leere.

    sein tod und der seiner jungen frau ist sicher
    ein verlust und es gibt auf anderen freds
    genug raum zum stänkern und pöbeln.

    hier hält der 9 jährige sohn, der nun zum familienvorstabd palestinisierte
    weißenknabe den ersten kadisch
    (totengebet)für seine eltern, den ersten von
    vielen, bis zum ende seiner eigenen tage.

    http://tinyurl.com/p6tw7y5

  77. PI es ist abscheulich was einige eurer komentatoren
    hier, als nchruf für ein frisch ermeucheltes ehepaar,
    den eltern von nun zu weißen gewordenen kindern
    hier reinstellen.

    da schwadroniert man von jüdischem großkapital
    wie # Katarer als
    ob es kein ebensolches und weit größeres christliches, europäisches, deutsches, britisches,
    arabisches, islamisches usw. großkapital gäbe.

    andere jagt die mär des bösen ortodoxen rum,
    ich lebe nun wieder in israel, jede familie
    hier hat ortodoxe cousins, brüder usw…

    da macht einer wie # Werdecker ne israelreise,
    verbringt ne woche an tel avivs schwulenstrand
    ohne es zu merken und hält sich für einen israelexperten…

    man kommt sich ab und an vor wie beim muslimmarkt oder ner linken antisemitenseite.

    Rabbi Ehitam Henkin ist äh war bis vorgestern der großneffe von Prof. Louis Henkin, der uner Menschenrechtsexperten durchaus als Vater der Menschenrechte gilt. Diese Familie ist recht bekannt
    für Klaren geist und liebe zur leere.

    sein tod und der seiner jungen frau ist sicher
    ein verlust und es gibt auf anderen freds
    genug raum zum stänkern und pöbeln.

    hier hält der 9 jährige sohn, der nun zum familienvorstabd palestinisierte
    weißenknabe den ersten kadisch
    (totengebet)für seine eltern, den ersten von
    vielen, bis zum ende seiner eigenen tage.

    http://tinyurl.com/p6tw7y5

    test

  78. #22 Flotte Lieselotte

    Da das ja angeblich ein total verkommener Landstrich gewesen sein soll, müssen diese Exemplare wohl genauso ‚faul‘ wie die Araber gewesen sein. Da ging nicht viel moderne Entwicklung.
    _______________________________________________

    Ist Ihnen bekannt, auf welche Weise Mohammedaner Angehörige fremder Religionen während 1400 bedrängt und ausgerottet haben?

    Sie können Juden mit Ihren Spekulationen kritisieren.

    Was Sie nicht tun sollten ist, Juden mit Mohammedanern gleichzusetzen.

    Der „faule“ Stamm der Banu Quraiza hatte Medina gegründet und zur Blüte gebracht. Mohammed hat diesen Stamm ausgerottet und das Gebiet blutig erobert:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza
    siehe auch Sure 33:27

    Ich will nicht spekulieren, wie der Nahe Osten aussehen würde, wenn der Islamofaschismus nicht aufgetreten wäre.

    Es ist an der Zeit, die Schandtaten der Mohammedaner an Juden und Christen, die noch heute in den Moscheen gefeiert werden, offen zu diskutieren.

  79. # 86 Kulturhistoriker

    Danke für die Klarstellung bzgl. der Tschechoslowakei und Österreich-Ungarn.

    (Der Einwand Sudetenland (und Deutschböhmen und Deutschmähren) sei deutsch gewesen sollte aber dennoch aufrechterhalten bleiben, denn sonst würde unterschlagen werden, dass es 1918 bereits nach internationalem Recht zur Schaffung des Staates Deutschösterreich gekommen war.
    Das tschechische Militär griff diesen Staat jedoch direkt nach Gründung an und heimste sich Deutschösterreich mit viel Blutvergießen völkerrechtswidrig ein.)

  80. #61 Flotte Lieselotte (03. Okt 2015 10:40)

    „Diese Einseitigkeit des Blogs versaut einem die Werbung dafür komplett. Keiner hat da ‚Bock drauf‘

    Mach Dich vom Acker, die widerliche Judenhasserin!

    Du bist ganz bestimmt keine gute Werbung für PI!

    Leute wie Du, bringen diesen Blog in Verruf!
    Man muss sich für Dich schämen!

  81. #22 Flotte Lieselotte (03. Okt 2015 08:54)

    „Im übrigen, auch wenn es mir leid tut um das Ehepaar u. die Kinder. Es ist eine Kopftuchfrau und ein Zauselbart, um das mal in der Forensprache auszudrücken. Mich stört das nicht, aber so werden solche Menschen hier doch immer gern abfällig bezeichnet.“

    Weißt Du „Lieselotte“, Dir tun weder das Ehepaar
    noch die Kinder leid, warum gibst Du es nicht zu?

    Du widerst mich dermaßen an, das kann ich gar nicht
    in Worte fassen!

  82. @91heimchen am Herd
    Genau solche Posts bringen PI in Verruf
    Die Sachlichen von Liselotte mit Sicherheit nicht

  83. #93 katharer (03. Okt 2015 14:49)

    Nein, andersrum wird ein Schuh draus!

    Und wer diese Frau auch noch in Schutz nimmt,
    ist auch nicht besser als sie!

  84. @ 88 Mike Hammer

    Ich bin mit Sicherheit kein Israelexperte obwohl ich mich seit Jahren damit beschäftige
    Trotzdem sind dir ultraorthodoxen Juden und hier besonders die Siedler kein deut besser als die radikalen Muslime

    Wer den Tot dieser beiden Siedler beklagt und den vorangegangenen Feigen Beandanschlag mit der Toten Muslimischen Familie unterschlägt, ist für mich genauso verlogen wie unsere MSM.
    Das ist dann reine Propaganda die ich nicht ernst nehmen kann und die ich verabscheue
    Dieses Stilmittel hat PI nicht nötig

  85. # katharer
    du bist ein antisemit,
    denn du hast dich damit beschäftigt
    und setzt barbarei mit dem
    wunsch eines indigenen
    volkes auf eigenem
    land zu leben,das treibst du lange,
    garniert mit jedwede alte stereotype
    die dich am nazijargon vorbeischrammen
    lässt, besonders geilt dich die
    erfolgreiche wirtschaftliche
    tätigkeit einzelner juden
    auf und du wirrfst dann gerne typen wie
    adelson oder moskoviz, also konservative
    mit georg sorros zusammen der ein
    klarer linkslinker ist.

    das deutsche und eu politik (die nach deiner logik weitergesponnen von eu und deutschem großkapital) 6000000 juden mich inklusive zum ziel eines iranischen atomholocaust machen ist dir billig.

    # katherer du bist ein klassischer antisemit,
    da hilft keine tarnfarbe!

  86. Heimchen am Herd und Mike Hammer (der Israel und den Juden durch sein unqualifiziertes Geschwätz so sehr geschadet hat) wieder Seit‘ an Seit‘?

  87. Also, Kinder – ohne Deutscher zu sein:

    Aber heute ist doch Tag der Deutschen Einheit – und da gebt Ihr so ein zerstrittenes Bild ab und bezichtigt einander des Antisemitismus.

    Das muss doch nicht sein!

    katharer erlaubt sich auch den Blick auf die Situation der Palästinenser – und das ist okay.

    In jedem von uns gibt es auch den Teil, der ewig nach Bedenken für die eigene Überzeugung sucht.
    Das nennt man Gewissen.
    Wir sind gegen eine Überflutung durch Muslime – und doch sehen wir auch das Leid dieser Menschen.

    Das ist eine gute Sache!

    Wir sind für einen israelischen Staat, damit dieses Volk endlich einmal in der Geschichte seinen Ort findet – und so soll es sein.
    Aber wir sehen auch das Leid der anderen.

    Deswegen unterstützen wir aber doch nicht einen palästinensischen Staat auf israelischem Boden!
    Wenn wir das Leid der anderen nicht mehr sähen und empfänden – dann hätten wir unsere Menschlichkeit eingebüßt.

    Und so ist es in Ordnung, dass es unter uns auch immer wieder diejenigen gibt, die Zweifel anmelden und sich einen genauen Seitenblick erlauben – derselbe Konflikt tobt in uns selbst wie um uns herum!

    Euer aller Meinung, grob oder fein geäussert, beleuchtet erst den ganzen Sachverhalt!
    Und meinetwegen akzeptiere ich dann auch einige Spinner – vielleicht haben auch die ihren Sinn.

  88. # Katherer

    im übrigen, wenn du ahnungsloser hasserfüllter
    mich mit den palis gleichsetzt die nichts anderes
    als araber sind und sich gerade, samt und sonders
    im flöhlichen gegenseitigem mordreigen befinden,
    sag doch was mich mit ihnen gleichsetzt.

    ja ich bin nach deiner terminologie, die
    eines antisemiten, ein illegaler jude
    in judea, ein siedler!

  89. #99 loherian

    was sind palestinässer?
    warum leiden sie?
    was suchen sie in israel (inklusive judea samaria jerusalem…)?

    warum reichen deiner meinung den arabern nicht ihre 22 staaten?

  90. 98 Anja Reschke (03. Okt 2015 15:21)

    Wo bleiben Ihre Argumente?
    Ich „höre“ gerne…
    Und wie so „unqualifiziertes Geschwätz“?
    Das geht doch wohl eher von Ihnen aus?
    Was ist schlimm daran, wenn Zwei ihre Erfahrungen und Empfinden hier zum Ausdruck bringen?
    Auch wenn diese Ihnen nicht passen, was soll der dümmliche unqualifizierte Angriff?
    Fragen über Fragen…

  91. @95 katharer

    „“Trotzdem sind dir ultraorthodoxen Juden und hier besonders die Siedler kein deut besser als die radikalen Muslime““

    Das tut schon weh, wenn man sich Deine Aussage mal „auf der Zunge zergehen“ lässt.
    Sie trieft von Indoktrination durch Judenhasser.
    Nenne bitte Beispiele.

  92. Um einen Anspruch zu Stellen, einen eigenen Staat haben zu müssen, sollte es erst einmal ein Volk der Palästinenser geben.
    Tut es das? Oder spräche man nicht besser von Arabern?
    Der Begriff, „das Palästinensische Volk stammt zunächst einmal aus der Politikkiste
    eines Yasser Arafat von 1964. 1967 beeindruckte er dann die UNO mit seiner Rede in NY.
    Er, der schlaue Fuchs erfand „das palästinensische Volk“. Denn völkisch gesehen, existiert ein Solches nicht einmal.

    Um den Begriff Palästina bzw. Palästinenser wissenschaftlich zu ergründen, müssen wir auf seine ursprüngliche Aussprache Philistäa bzw. Philister umsteigen. In Hebräisch heißen die Philister bzw. Palästinenser plisch-tim. Die vier Wurzelkonsonanten pe-lamed-schin-taf sind kein semitisches Idiom, sondern indogermanisch, denn die Philister sind Abkömmlinge der Pelasger, dem weißen Stamm der Indogermanen, wie z. B. die Albaner, im Gegensatz zum roten Stamm der Phönizier. Die anerkannte Deutung des Namens Philister geht auf falasa zurück und bedeutet „aus-“ und „einwandern“ bzw. „Aus-“ und „Einwanderer“.
    Um es gleich zu sagen: Die Philister bzw. Palästinenser stammen nicht von Abraham ab. Weil die Philister keine Semiten sind, stammen sie auch nicht von Ismael oder Esau ab.
    Wo kommen nun die Philister her? In der Völkertafel (1. Mose 10,14) werden die Philister als ein „fremder Stamm“ erwähnt, der von Ägypten ausging, als sie im Jahre 1176 v. Chr. von Pharao Ramses III. von dort vertrieben wurden, denn die Philister stammen ursprünglich von der Mittelmeerinsel Kaphtor, damals und auch heute unter Kreta bekannt. Davon stammt auch der Begriff „Kreti und Pleti“ (2. Sa-muel 15). In der Bibel werden die Philister auch die „Unbeschnittenen“ genannt.
    In Ägypten heißen sie Pulista und wurden als die „Unreinen“ gemieden. Sie erscheinen auf ägyptischen Stelen unbeschnitten und mit Kopfmütze, siehe in Medinet Habu.
    Diese Kreter siedelten sich zuerst im Sumpfland Ägyptens an und überquerten danach den Bach Ägyptens, den heute so genannten Wadi Ei-Arisch, und ließen sich an der südwestlichen Mittelmeerküste Kanaans, dem heutigen Gazastreifen, von Gaza bis nach Aschdod nieder.
    Dieser ersten Einwanderung der Kreter folgte eine zweite. Die aber führte nicht mehr über Ägypten, sondern von der Insel Kreta aus direkt an die israelische Küste. Damals hießen die Philister noch Kaphtoriten (5. Mose 2,23). Das lesen wir auch in Jeremia 47,4: „Der Herr will die Philister vernichten, die Abkömmlinge der von der Insel Kaphtor (Kreta) Gekommenen.“ Auch in 1. Samuel 30,14 werden die Philister Kreter genannt, denn es heißt darin vom Feldzug Davids: „Wir hatten einen Einfall gemacht ins Südland der Kreter.“ David aber war nie auf der Insel Kreta, also war damit eindeutig der Gazastreifen gemeint.
    Ehe die Philister ins Land kamen, lebten dort die Kanaaniter, die als Stamm und Volk völlig untergegangen sind. Damit wird die Behauptung der heutigen „Palästinenser“ widerlegt, dass sie als Nachkommen der Kanaaniter die Ureinwohner Israels sind.

  93. #104 antonio

    der ausdruck palestinenser für araber stammt
    aus der patrice lumumba univrsität für völkerfreundschaft in moskau.
    (dort studierten terroristen wie karlos, abu masen und Angela Merkel…)
    nach ausgrabungen der archeologen in israel von
    Kanaanitischen städten ist dort eher eine
    umsturtz mit konversion zum judentum
    der unterschicht passiert. es
    gibt keine kampfspuren, nur zerstörte kultpaläste,
    weder brandspuren noch verstümmelte gebeine
    sind vorhanden, kanaan ist konvertiert
    und die kanaanitischen götternamen
    findest du in den familiennamen vieler juden.

    als die Römer in israel herrschten gab es weder
    philister noch kanaaniten dort, nur juden
    die indigenen ureinwohner dort und
    indigene haben kein land
    abzugeben! 😉

  94. @#103 antonio

    Okay dann hör‘ mal, du kleines, unerfahrenes Früchtchen.

    Den Dreck, den Mike Hammer hier und auf anderen Blogs zum Thema Juden und Israel über Jahre abgesondert hat, werde ich nicht rezitieren.

    Wenn’s dich so brennend interessiert, gib bei Google die entsprechenden Suchbegriffe ein, dann wird dich Mikes Fäkallawine schneller erfassen, als dir lieb ist.

  95. @ 108 Anja Reschke

    Ich möchte nicht mit einer gleichen subtilen Anrede wie die Deinige beginnen.
    Ich kenne Mike´s Kommentare seit Langem.
    Klar pflegt er eine ihm eigene Sprache, was Dir anscheinend missfällt.
    Doch inhaltlich kann ich nichts Kritikwürdiges erkennen.
    Es kotzt ihn und mich auch eben an, von solchen geistigen Stümpern/innen wie Du eine bist, ständig Verleumderisches über Israel und die Juden lesen zu müssen.
    Du selbst nutzt eine feinere Wortwahl, welche aber erkennbaren Judenhass in sich birgt.
    Und darüber solltest Du mal nachdenken.
    Mir sind Leute wie Mike 10x lieber, als Kommentatore mit verleumderischen und versteckten Anschuldigungen.

  96. @107 mike hammer
    Ich weiß Mike.
    Kenne die Geschichte ziemlich genau.
    Deshalb ärgern mich solch hirnlose Kommentare, die nur auf den „ewigen Juden“ herumkacken.
    Nichts gelernt aus der jüngsten Vergangenheit, aber die große Lippe.
    Es ist ja seit einigen Jahren wieder opportun, Israel „kritisieren zu dürfen“.
    Dahinter steht der latente Judenhass.

  97. @#109 antonio

    Okay, Früchtchen, du fühlst dich also wohl in Mikes brauner, Israel verleumdenden und erkennbar judenhassenden Kloake. Amen, so sei es. Ihr Stümper paßt gut zueinander.

  98. # antonio

    du schreibst hier eine weile, wie auch ich,
    warum solltest du irgendwelchen dödelinnen
    die bellend am wegesrand kläffen wenn sie
    nicht gerade ihre sonstigen teile
    anbieten, beachten? lass sie
    bellen, ihr nächster
    kunde kommt
    bestimmt. heute ist tag der offenen moschee
    und mancher verwechselt mosche mit muh…. 😀

  99. # antonio
    sie/es
    gehört zu
    den wenigen denen
    ich mal nen schwedentrunk
    zur resozialisierung verabreicht
    habe, es hat nicht genug
    obwohl hier Hl.Boden
    ist und ich nicht
    praktiziere.
    mach dir also keinen kopf, der stört nur bei dem
    hier durchdrehenden kopflosen mit den
    vielen nicks, einfach weitermachen! :mrgreen:

  100. #hammer
    Schön, mal wieder was von Dir zu hören! Hast Du dich wirklich nach Israel abgesetzt und läßt uns hier in der Scheiße sitzen?

    #antonio
    Danke, daß Du dir die Mühe machst, Dinge wieder gerade zu rücken! Gott sei Dank sind aber die Arschkrampen, mit denen Du deine Zeit verschwendest eine absolute Minderheit hier bei PI.

    #ALLE:
    Einen schönen Tag der Einheit Euch allen! Es wird garantiert der letzte halbwegs unbeschwerte sein. Nächstes Jahr um die Zeit wissen wir mehr.
    Obwohl Agnostiker bete ich für Euch und die Meinen. Allen gutwilligen (nicht gutmenschlichen) Menschen auf der Welt: Haltet zusammen, der Satan und die, die ihn als gott verehren, dürfen nicht gewinnen!

  101. #114 CETERUM CENSEO

    bin gerade für 2 tage hier in D.
    es ist nicht leicht nicht dazu zu gehören,
    auch wenn mir das hier keiner vorhielt kann
    ich als jude doch nicht von „unserem deutschland“
    reden und bin in israel besser aufgehoben.
    hier kann ich israelis radikalidingsen.

    ihr seit nicht in der scheisse, noch nicht,
    aber aufräumen können europäer und vor
    allem deutsche hervorragend, für
    mich ist in europa gerade
    kein platz.

    Frohen Feiertag und Restwochenende. 😉

  102. #hammer
    Du schmeichelst uns, aber mit Müll trennen ist es nicht getan. Obwohl…?
    Dir in jedem Fall alles Gute und halt die Ohren steif!

  103. @hammer
    ich lese hier mehr als ich schreibe. Aktiv bin ich auf einem anderen israelfreundlichen Forum.
    Doch als ich die Auswürfe der besagten „Dame“ las, mußte ich kommentieren. Doch Recht hast Du, warum Perlen vor die Säue werfen 😉

    @CETERUM CENSEO
    Mache ich gerne. Wer Israel in solch schäbiger und hinterlistigen Form angreift, der verdient eine Antwort. Er greift auch mich an.
    In diesem Sinne Schalom

  104. Terroranschlag am Löwen Tor in Jerusalem,
    araber, ääääh Plastelineesser oder so,
    sticht auf eine jüdische familie
    ein, verletzt den vater und
    einen helfer tödlich,
    die mutter schleppt sich schwerverletzt mit dem 2 järigen verletzten sohn weg und liegt im koma.

    der terrorist hat auf fazebock die 3 intifada
    ausgerufen und tausende likes bekommen,
    er wurde bereits von der IDF
    erlegt.

  105. #64 antonio (03. Okt 2015 10:56)

    @ Katharer.

    Ich erkenne nicht, dass die Thora zum Mord an den „Ungläubigen“ aufruft, im Koran und in der Sunna jedoch hundertfach.

    ——————————————-

    Ich möchte mich hier nur kurz äußern .

    Kennst Du das Kapitel 5.Mose7 mit der Überschrift „Warnung vor Gemeinschaft mit Heiden“ ??? Wenn Du es kennst , dann ist Deine obige Aussage falsch . Wenn Du es nicht kennst , ist Deine Aussage trotzdem falsch.

    Aber seht selbst .

    Warnung vor Gemeinschaft mit den Heiden

    71Wenn dich der HERR, dein Gott, ins Land bringt, in das du kommen wirst, es einzunehmen, und er ausrottet viele Völker vor dir her, die Hetiter, Girgaschiter, Amoriter, Kanaaniter, Perisiter, Hiwiter und Jebusiter, sieben Völker, die größer und stärker sind als du,

    2und wenn sie der HERR, dein Gott, vor dir dahingibt, dass du sie schlägst, so sollst du an ihnen den Bann vollstrecken. Du sollst keinen Bund mit ihnen schließen und keine Gnade gegen sie üben

    3und sollst dich mit ihnen nicht verschwägern; eure Töchter sollt ihr nicht geben ihren Söhnen und ihre Töchter sollt ihr nicht nehmen für eure Söhne.

    4Denn sie werden eure Söhne mir abtrünnig machen, dass sie andern Göttern dienen; so wird dann des HERRN Zorn entbrennen über euch und euch bald vertilgen.

    5Sondern so sollt ihr mit ihnen tun: Ihre Altäre sollt ihr einreißen, ihre Steinmale zerbrechen, ihre heiligen Pfähle abhauen und ihre Götzenbilder mit Feuer verbrennen.

    6Denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott. Dich hat der HERR, dein Gott, erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind.

    7Nicht hat euch der HERR angenommen und euch erwählt, weil ihr größer wäret als alle Völker – denn du bist das kleinste unter allen Völkern –,

    8sondern weil er euch geliebt hat und damit er seinen Eid hielte, den er euren Vätern geschworen hat. Darum hat er euch herausgeführt mit mächtiger Hand und hat dich erlöst von der Knechtschaft, aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten.

    9So sollst du nun wissen, dass der HERR, dein Gott, allein Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Barmherzigkeit bis ins tausendste Glied hält denen, die ihn lieben und seine Gebote halten,

    10und vergilt ins Angesicht denen, die ihn hassen, und bringt sie um und säumt nicht, zu vergelten ins Angesicht denen, die ihn hassen.

    11So halte nun die Gebote und Gesetze und Rechte, die ich dir heute gebiete, dass du danach tust.
    Verheißung des göttlichen Segens

    12Und wenn ihr diese Rechte hört und sie haltet und danach tut, so wird der HERR, dein Gott, auch halten den Bund und die Barmherzigkeit, wie er deinen Vätern geschworen hat,

    13und wird dich lieben und segnen und mehren, und er wird segnen die Frucht deines Leibes und den Ertrag deines Ackers, dein Getreide, Wein und Öl, und das Jungvieh deiner Kühe und deiner Schafe in dem Lande, das er dir geben wird, wie er deinen Vätern geschworen hat.

    14Gesegnet wirst du sein vor allen Völkern. Es wird niemand unter dir unfruchtbar sein, auch nicht eins deiner Tiere.

    15Der HERR wird von dir nehmen alle Krankheit und wird dir keine von all den bösen Seuchen der Ägypter auflegen, die du kennst, sondern wird sie allen deinen Hassern auflegen.

    16Du wirst alle Völker vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir geben wird. Du sollst sie nicht schonen und ihren Göttern nicht dienen; denn das würde dir zum Fallstrick werden.

    17Wirst du aber in deinem Herzen sagen: Diese Völker sind größer als ich; wie kann ich sie vertreiben?,

    18so fürchte dich nicht vor ihnen. Denke daran, was der HERR, dein Gott, dem Pharao und allen Ägyptern getan hat

    19durch große Machtproben, die du mit eigenen Augen gesehen hast, und durch Zeichen und Wunder, durch mächtige Hand und ausgereckten Arm, womit dich der HERR, dein Gott, herausführte. So wird der HERR, dein Gott, allen Völkern tun, vor denen du dich fürchtest.

    20Dazu wird der HERR, dein Gott, Angst und Schrecken unter sie senden, bis umgebracht sein wird, was übrig ist und sich verbirgt vor dir.

    21Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, der große und schreckliche Gott.

    22Er, der HERR, dein Gott, wird diese Leute ausrotten vor dir, einzeln nacheinander. Du kannst sie nicht auf einmal vertilgen, damit sich nicht die wilden Tiere wider dich vermehren.

    23Der HERR, dein Gott, wird sie vor dir dahingeben und wird eine große Verwirrung über sie bringen, bis er sie vertilgt hat,

    24und wird ihre Könige in deine Hände geben und du sollst ihren Namen auslöschen unter dem Himmel. Es wird dir niemand widerstehen, bis du sie vertilgt hast.

    25Die Bilder ihrer Götter sollst du mit Feuer verbrennen und sollst nicht begehren das Silber oder Gold, das daran ist, oder es zu dir nehmen, damit du dich nicht darin verstrickst; denn das ist dem HERRN, deinem Gott, ein Gräuel.

    26Darum sollst du solchen Gräuel nicht in dein Haus bringen, damit du nicht dem Bann verfällst wie jene, sondern du sollst Ekel und Abscheu davor haben; denn es steht unter dem Bann.

    Ich finde es merkwürdig , dass man dem Koran gewalttätige Verse vorwirft . Diese findest Du zu genüge auch im Alten und Neuen Testament . Dass ich kein Freund der moslemischen Einwanderung bin , versteht sich von selbst .

    Das jüdische Thema selbst sprengt hier den Rahmen . Dazu gehört auch das Abstammungsprinzip des jüdischen Volkes … .
    Die ganze Debatte zum Judentum und dem Antisemitismus wird leider sehr unehrlich und halbherzig geführt . Natürlich auch aus Gründen des Judenmordes – aber nicht nur … .

    Eines der besten Bücher zu der ganzen Thematik stammt von Robert Weltsch „Tragt ihn mit Stolz , den gelben Fleck“ – zur Lage der Juden in Deutschland 1933 . Nachdruck des Verlages „Greno Nördlingen“ – eventuell nur noch antiquarisch zu bestellen . Der Inhalt : 21 Artikel der „Jüdischen Rundschau“ von März bis Juli 1933 . Übrigens Herausgeber des Nachdruckes : Henryk M. Broder .

  106. habe ich erwähnt das der gesamte palesinnässer
    klimbim ven der EU finanziert wird,
    mit steuergeldern?

  107. # saxe

    das lässt doch die schäbige übersetzung klar
    erkennen das die oberen sätze für
    moses und nicht für mich
    gedacht waren.

    lern erst mal häbr. danach die tanachische
    version, die älter ist und komm wider.
    das ist lächerlich, deutschland
    ist wohl voller rachsüchtiger juden die es erobern wollen, seit dem ich weg bin vor paar monaten, oder was treibt dir deine angst ein?

    juden interessiert israel, sie haben nie ein anderes land erobert, auch deutschland nicht.

    der koran ist immer gültig, unuminterpretierbar,
    du nix verstehen, macht nix!

  108. #112 mike hammer (03. Okt 2015 19:43)

    # antonio

    du schreibst hier eine weile, wie auch ich,
    warum solltest du irgendwelchen dödelinnen
    die bellend am wegesrand kläffen wenn sie
    nicht gerade ihre sonstigen teile
    anbieten, beachten? lass sie
    bellen, ihr nächster
    kunde kommt
    bestimmt. heute ist tag der offenen moschee
    und mancher verwechselt mosche mit muh….
    ________

    Nein, dieser BS dieser „Oerkels“ muss richtig gestellt werden.
    Vielen Dank Antonio!

  109. #123 D500 (04. Okt 2015 01:08)

    Nein, dieser BS dieser „Oerkels“ muss richtig gestellt werden.

    ^Sollte „oertels“ heißen 🙂

  110. #122 mike hammer (04. Okt 2015 01:07)

    Lies Dir bitte meine Antwort an antonio noch einmal durch . Es gibt daran nichts misszuverstehen . 🙂

    Gute Nacht .

  111. #122 mike hammer (04. Okt 2015 01:07)

    das lässt doch die schäbige übersetzung klar
    erkennen das die oberen sätze für
    moses und nicht für mich
    gedacht waren.

    Macht der Text an Moses gerichtet Sinn?

    lern erst mal häbr. danach die tanachische
    version, die älter ist und komm wider.

    Ok Luther hat bedauert kein hebräisch zu können aber so steht es nun mal in der Bibel und das ist der Punkt um den es eigentlich geht.

  112. GEHT UNS AUCH BALD SO.
    DIE KIRCHEN UNTERSTÜTZEN DIE ILLEGALE WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGS-SCHWEMME. SETZT EIN ZEICHEN UND TRETET ALLE AUS DER KIRCHE AUS UND SPART GLEICHZEITIG KIRCHENSTEUER, DIE ANSONSTEN FÜR DIESE ILLEGALEN EINWANDERER AUSGEGEBEN WERDEN. (ILLEGAL, DA DURCH MEHRERE STAATEN DURCHREISENDE, DIE NICHT NACH SCHUTZ, SONDERN NACH DEUTSCHEM GELD UND WOHLSTAND SUCHEN, DENN SCHUTZ HATTEN DIE SCHON TAUSENDE KILOMETER VORHER). SO TREFFT IHR SIE WO ES IHNEN AM MEISTEN WEH TUT, AM GELDBEUTEL. DANN SEHT IHR MAL WIE DIE ZRÜCKRUDERN, SICH GEGEN DIE WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE STELLEN UND WIEDER SCHEINHEILIG UM EUCH WERBEN. ICH HABE ES GETAN. BEGRÜNDUNG:
    ANGST UM DAS EIGENE LEBEN, DA DIE KIRCHEN DEN ILLEGAL EINRESENDEN UND CHRISTENFEINDLICHEN ISLMISMUS IN DEUTSCHLAND MIT INSTALLIEREN WOLLEN UND ICH MICH NICHT ALS CHRIST SPÄTER OUTEN MUSS UM ANSCHLIESSEND VON MOSLEMISCHEN EXTREMISTEN VERFOLGT ZU WERDEN.

  113. #126 ich2

    worum es geht ist das nach einem feigen meuchel-mord
    an juden in judea dem sax nichts besseres einfällt
    als die thora mit der bösartigen übersetzung in der
    christlichen biebel gleichzusetzen und sie dann noch
    auf das brutale-menschenverachtende niveau des koran
    zu hieven, ihr das selbe potential anschwärtzend.

    die thora lies auf hebräisch, lern die sprache
    des tanach um sie zu verstehen und die bilder auf
    die jedes wort im häbr. hindeutet, du solltest
    auch noch protohebräisch verstehen denn jeder
    buchstabe der alten überlieferungen hat eine
    bedeutung in sich….

    deshalb interpretieren den juden die thora rabiener und die stützen sich auf interpreten, das wird immer
    diskutiert usw. usw. Ultraortodoxe juden lernen so etwas, sie tun nichts anderes, keine eroberungen, jihads, vielweiberei, beute teilen, hijra usw.

    darum gehts, das juden im grunde nur ruhe haben wollen, das wollten sie schon immer und nichts
    mehr, es gibt von uns nur ein dutzend millionen
    und israel ist das einzige land das wir
    beansprüchen, es ist so klein wie der
    krüger nationalpark und das ist
    wohl nicht zu viel verlangt.

    die biebel, wie willst du wissen was da steht, nach
    zig rezensuren unfähiger übersetzer und eifersüchtiger fürsten ist
    sogar die übersetzung der 10 gebote den bach runter gegangen….

  114. Katharer und flotte liselotte
    ihr seid Judenhasser und dass ist sicher. Und ich dachte dass PI israel freundlich ist.
    Am israel hai – ?? ????? ??.

  115. Inzwischen wurde ein 15 jaehriger abgestochen. Er lebt aber liegt im Krankenhaus.
    #Paxu Warum hassen die Moslem die Juden?
    Meiner Meinung nach weil sie neidisch sind. Ihr Ur ur ur Grossvater (Ismael) war nur der Sohn einer Nebenfrau vom Abraham. Er war neidisch auf Isacc. Der Neid wurde weiter gepraedigt von Generation zu Generation.
    Also so erklaere ich mir das.

Comments are closed.