Print Friendly, PDF & Email

imageDa selbst der letzte grüne Hinterwäldler gemerkt hat, dass das Boot durchaus (zu) voll werden kann, gibt es seit einigen Wochen in der Regierung den Ansatz von Versuchen, eigene Aktivitäten vorzutäuschen. Eine der wenigen ernst zu nehmenden Ideen ist die Reform des Asylbewerberleistungsgesetz, darin vor allem der Passus zum Taschengeld.

(Von Sarah Goldmann)

Grundleistungen – „notwendiger Bedarf“

Bei einer Unterbringung in Aufnahmeeinrichtungen erhalten die Asylbewerber nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG):

Leistungen zur Deckung des Bedarfs an Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheitspflege und Gebrauchs- und Verbrauchsgütern des Haushalts (notwendiger Bedarf). Der notwendige Bedarf wird durch Sachleistungen gedeckt. Kann Kleidung nicht geleistet werden, so kann sie in Form von Wertgutscheinen oder anderen vergleichbaren unbaren Abrechnungen gewährt werden.

„Taschengeld“

Neben dieser Grundversorgung gibt es zusätzlich „Leistungen zur Deckung persönlicher Bedürfnisse des täglichen Lebens“. Und diese sollen jetzt, das ist die angesprochene Änderung,

soweit mit vertretbarem Verwaltungsaufwand möglich, […] durch Sachleistungen gedeckt werden. Soweit Sachleistungen nicht mit vertretbarem Verwaltungsaufwand möglich sind, können auch Leistungen in Form von Wertgutscheinen, von anderen vergleichbaren unbaren Abrechnungen oder von Geldleistungen gewährt werden.

Das wäre eben die Stelle, die im Prinzip die Fortführung der Taschengeldpraxis erlaubt, also die Auszahlung von Geld. Die Höhe beträgt derzeit für

• alleinstehende Leistungsberechtigte – 143 Euro,
• zwei erwachsene Leistungsberechtigte, die als Partner einen gemeinsamen Haushalt führen – je 129 Euro,
• leistungsberechtigte Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres – 84 Euro,
• leistungsberechtigte Kinder vom Beginn des siebten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres – 92 Euro,
• sonstige jugendliche Leistungsberechtigte vom Beginn des 15. und bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres – 85 Euro.

Eine Familie (Mann, eine Frau, erstes Kind 2 Jahre alt, zweites Kind 9 Jahre alt, drittes 12 Jahre) hätte so Anspruch auf ein Taschengeld von 526 Euro monatlich.

Argumente für die Barauszahlung

Wahrscheinlich stimmt es, dass die Auszahlung von Taschengeld viel weniger Verwaltungsaufwand erfordert als das Organisieren von Wertgutscheinen für den Supermarkt oder ähnliches. Ein Betrag wird errechnet und ausgezahlt, fertig.

Ein zweites interessantes Argument für Bargeld führte die Münchner SPD-Stadträtin Brigitte Meier in einem Gespräch mit dem Deutschlandfunk an. Meier ist Sozialreferentin in der bayerischen Landeshauptstadt und damit für die Versorgung von Flüchtlingen zuständig. Eine Frau der Praxis also. Hier ihre Meinung zum Taschengeld:

„Das Taschengeld zu streichen finde ich hoch problematisch. Es ist ja auch noch nicht gestrichen – es heißt ja nur: ‚Vorrangigkeit der Sachleistungen‘. Wir sind uns mit der Polizei einig: Das führt zu ordentlicher Kleinkriminalität. Also, ein paar Euro fuffzig brauchen die Leute immer als Taschengeld.“

Interessanterweise benutzt sie hier ein Argument, für das dem Redakteur Christoph Biró momentan die Hölle heiß gemacht wird, nämlich: Wenn wir ihnen kein Geld geben, nehmen sie sich die Sachen so.

Und wenn wir es ihnen als Gutschein geben? Auf die Alternative „Sachleistung“ geht die SPD-Meier gar nicht ein. Der Deutschlandfunk ergänzt:

Doch das neue Gesetz will, dass Flüchtlinge möglichst wenig Bargeld erhalten. Damit will der Staat Asyl-Anreize vermindern. Auch das Taschengeld soll gekürzt und – soweit möglich – Sachleistung ausgegeben werden. Also: Duschgel, Schuhe, Busfahrkarten.

Argumente gegen die Barauszahlung

Abgesehen davon, ob Schuhe und eventuell auch Duschgel nicht sogar unter den „notwendigen Bedarf“ fallen, spricht der Deutschlandfunk im Folgenden das wichtigste Argument gegen das Taschengeld an: den Anreiz, in Deutschland Geld als Sozialleistungen zu beziehen, das man zu Hause durch normale Arbeit nicht erreichen kann.

Abgesehen vom „Reingewinn“, der allein durch das Taschengeld entsteht, wenn Grundbedürfnisse wie Schlafen, Essen oder Kleidung schon vorher abgedeckt sind, ergeben sich noch zusätzliche Möglichkeiten für die „Flüchtlinge“. Meier wundert sich, dass die Flüchtlinge so gerne kochen:

„Mei, ich hab mich vor allem beschäftigt mit dem Asylbewerberleistungsrecht. Da geht’s ja um die Vorrangigkeit der Sachleistung in der Erstaufnahme. Das kann man machen. Ich war nie ein Freund von den Essenspaketen, aber ich habe auch nie verstanden, warum man dann selber kochen muss, wenn man nur ein paar Monate bleibt. Da ist das Catering einfach sinnvoller, auch logistisch. Wenn ich mir vorstelle, dass in der Bayernkaserne immer alle zum Kochen anfangen – dann lieber Kraft und Energie in ein g’scheites Catering.“

Sie kochen sicher nicht nur so gerne selbst, weil sie dann – als Muslime – Halal-Fleisch von qualvoll geschächteten Tieren essen können. Nein, indem sie das Essen nicht fertig, sondern als Geldleistung erhalten, ergeben sich weitere Ansparmöglichkeiten. Man denke allein an die vielen Tafeln, bei denen Nahrungsmittel umsonst oder für sehr geringe Beträge zu erhalten sind. Das in bar erhaltene Geld fürs Kochen geht also aufs Konto.

Solche Möglichkeiten an Geld zu kommen, sprechen sich natürlich sehr schnell herum in der Welt. Und unter solchen gegebenen Bedingungen rechnen sich dann auch Geschäftsmodelle, bei denen die Flucht durch geliehenes Geld finanziert wird. Man wüsste recht genau, welche Raten man zurückzahlen kann, egal ob der Geldgeber die Mafia ist oder das Heimatdorf in Afrika. Vermutlich gibt es solche Geschäftsmodelle.

Entsprechend könnte man so eine Finanzierung aber umgekehrt durch die Reduzierung oder Abschaffung von Barleistungen erheblich schwächen oder zerstören. Der ursprünglich höhere Verwaltungsaufwand, zum Beispiel für Gutscheine, wird sich dann rechnen, wenn für Einzelne mehr ausgegeben wird, aber dafür viele „Asylbewerber“ wegbleiben aus Deutschland, für die dann gar nicht mehr gezahlt werden muss.

Natürlich ist dieser Ansatz weniger als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Vordringlich ist gegenwärtig die Schließung der Grenzen und der Rücktritt der Wahnsinnigen. Aber für die Zukunft wäre die Umstellung auf Sachleistungen ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Wäre, denn, so der Deutschlandfunk:

Taschengeld oder Sachleistung – diese Entscheidung obliegt jedem einzelnen Bundesland. Hessen etwa hat angekündigt, seinen Asylbewerbern weiterhin Bargeld auszuzahlen. Niedersachsen und Hamburg halten es ähnlich. Bayern dagegen wird sich voraussichtlich für Sachmittel entscheiden – statt Bargeld.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Warum lastet man die Leistungen nicht den Gutmenschen, Grünen und Linken auf. Asylbeklatschern sollte man auch etwas auflasten.

    Schlussendlich landet das Geld bei der Asylindustrie, der Asylmafia und in Afrika.

  2. Das ist nicht die Tragödie, das Taschengeld. Die werden sich das Taschengeld von den Alten und Wehrlosen holen aus deren Geldbeuteln und das sicher. Ebenso sicher ist, dass all die herangekarrten Alten Illegalen Renten wollen die Grundsicherung und die Wohnung. Warum zahlen wir Idioten noch in das System, es ist ein Frechheit was hier abgeht, die Ausplünderung der Sozialkassen durch keinerlei nur im Ansatz berechtigten Kriegsfüchtlingen. Die fliehen vor der Verantwortung, ihr Land Syrien aufzubauen wie unsere Eltern nach 45. Was soll diese Sch…e also?
    Merkel erfüllt ihren FDJ-Eid den KLassenfeind zu vernichten?

  3. Wenn sie Wertgutscheine ausgeben, landen die zu tausenden in Farbkopierern, und jeder rennt mit einem riesen Sack mit den Gutscheinen rum. Zu mindest wenn die so einfach gestaltet sind wie auf dem Bild.

  4. Dieses unsägliche linksversiffte Verfassungsgericht in Karlsruhe hat den Flüchtlingsstrom erst mit der irren Kanzlerin ausgelöst.

    Da gab es ein Urteil dieser verrückten Richter, dass jeder Asoziale auf der Welt Anspruch auf deutsche Steuergelder und Vollversorgung hat.

    Und jetzt gibt es von diesem unsäglichen volksfeindlichen und verfassungsfeindlichen Verfassungsgericht noch ein Grundsatzurteil, dass man den Asozialen und den Scharia-Gotteskrieger nichts kürzen darf und auch nicht auf Sachleistungen ausweichen darf.

    Man sollte diese Richter nach der großen Wende vor einem ordentlichen Gericht zur Rechenschaft ziehen und sie lange bei Wasser und Brot einsperren!

    🙂

  5. Ich lach mich tot, von wegen die bekommen kein Geld mehr, die angeblichen Kriegsflüchtlinge kaufen in unseren Gegend den halben Supermarkt leer ohne auf die Preise zu gucken. Alkohol und Tabak sind besonders beliebt.

    Außerdem bekommen viel Geld aus dem Ausland, wo die bei internationalen Banken ihre Konten haben, die sie beim Asylamt gar nicht angegeben haben.

    An Geldautomaten von z.B. Western Union können die sich Bargeld von ihren Auslandskonten oder Konten ihrer Angehörigen auszahlen lassen. Diese Automaten gibt es an größeren Bahnhöfen und Flughäfen.

  6. Wo sind denn die gross angekuendigten Abschiebungen?!

    Und wieso gibt man illegalen Grenzuebertretern noch Gutscheine?!

  7. Meldung vom 30.10.15 – 16:20 Uhr

    Deshalb bekommen Flüchtlinge in Niedersachsen weiter Geld statt Sachleistungen

    Niedersachsen gehört zu den wenigen Bundesländern, in denen Flüchtlinge trotz geänderter Asylgesetze weiterhin Bargeld statt Sachleistungen erhalten.
    Innenminister Boris Pistorius erklärt dies unter anderem damit, dass es viel aufwendiger wäre, Sachleistungen auszugeben. Auch den Ansatz, dass das Bargeld in die Heimat der Flüchtlinge geschickt wird widerlegte er. Denn das Geld würde nicht im voraus ausbezahlt, und so blieben nur 4,75 Euro Taschengeld am Tag. Und dafür würde nun niemand nach Deutschland kommen
    http://www.shortnews.de/id/1176724/deshalb-bekommen-fluechtlinge-in-niedersachsen-weiter-geld-statt-sachleistungen

  8. Gleich der erster Satz…

    Da selbst der letzte grüne Hinterwäldler gemerkt hat, dass das Boot durchaus (zu) voll werden kann…

    Leider nein:
    Grüne Jugend will Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer aus der Partei werfen
    Die Grüne Jugend fordert sogar ein Parteiausschlussverfahren!

    =========
    SELBTVERSTÄNDLICH MÜSSEN DIE VIEL ZU HOHEN BARGELDLEISTUNGEN DRASTISCH GEKÜRZT WERDEN!!! Vor allem die Gelder für die Kinder, die eh von den Eltern, meist Vätern verraucht bzw. versoffen werden! Ausgerechnet die Muselmanen fallen oft betrunken auf, obwohl sie doch laut ihrem Mondgott gar nicht trinken dürften…?!?

  9. #6 hoppsala (31. Okt 2015 11:03)

    Wo sind denn die gross angekuendigten Abschiebungen?!

    Und wieso gibt man illegalen Grenzuebertretern noch Gutscheine?!
    ——————-
    Rechts blinken (um der AfD Stimmen abzujagen) und dann wieder links abbbiegen!

  10. Why would any self respecting Muslim work in an Infidel country? To provide a secure pension for Infidel Germans? Are the politicians insane?

    Most Muslims, unemployable in any case, are going to be on Welfare, demanding more and more, and rioting and burning when they don’t get what they want. In the spare time, spend time in mosques to plan Jihad.

    Inshalla. Allah Ackbar.

  11. Richtig ! Kein Geld mehr. Für die Marken keine Zigaretten und keinen Alkohol.
    Innenminister Boris Pistorius, eine der größten Komiker bei unseren Politikern. Der weis sowieso nicht was er blubbert. Ist doch geil, alles Invasoren nach Niedersachsen. Kann sich ja mit Kraft verbünden.

  12. Och, die werden Flüchtlinge auch noch anders unterstützt

    http://www.hasshilft.de/

    So kann man auch die Bevölkerung mundtot machen – aber nicht gedankenlos … 😛

    Aber erschreckenderweise muss ich zustimmen – wenn man Flüchtlingen kein „Taschengeld“ aushändigt, werden sie schneller kriminell – leider wurde ihnen in der Heimat ja etwas versprochen – ein schöneres Leben in Europa – und das werden sie sich versuchen zu holen wenn sie es nicht freiwillig kriegen – ein schöneres Leben ist zum Beispiel keine Turnhalle / kein Zelt auf Dauer – ich rechne spätestens mit starkem Aufbegehren wenn die kalte Jahreszeit kommt und sie sich nicht mehr in Parks vergnügen können sondern den ganzen Tag in einer Sammelunterkunft sitzen – da würde sogar ich die Nerven verlieren auf Dauer und ich bin schon ein nordeuropäischer Stoiker den eigentlich nichts so schnell aus der Ruhe bringt.

  13. Gerade die Tage in der S-Bahn gesehen: Eine Asylsuchende mit ca. 4 kleinen Kindern, alle vom Feinsten angezogen. Von Hacke bis Nacke.

    Da muss eine allein erziehende deutsche Mutter aber lange für stricken. Die kann die Klamotten für ihre Kinder nämlich second hand oder auf dem Flohmarkt kaufen.

  14. …ausnahmsweise ist das von mir verhasste föderale System einmal „wegweisend“… denn so hat die Entscheidung der jew. Länder (Geld oder Gutscheine) „Lenkungsauswirkungen“ für die sogenannten „Flüchtlinge“… und die Wähler der jew. Länder können das an der Wahlurne kommentieren…

  15. Alle die heute „Gutscheine sind rassistisch und diskriminierend“ schreien, freuen sich Weihnachten über einen Einkaufsgutschein von Eltern und Großeltern. Um ein Zeichen gegen Gutscheine zu setzen empfehle ich diesen Leuten ihre Gutscheine direkt bei Erhalt vor den Augen ihrer Angehörigen zu zerreißen oder zu verbrennen.

  16. #12 Wilde_Hilde
    Das interessiert mich doch nicht was die versprochen bekommen haben. Das ist ganz alleine deren PROBLEM.
    Wenn sie Straftaten verüben sofortige Ausweisung, auch kein PROBLEM. Wenn wir es machen würden.
    Diese Deppen mit ihrer Hass Schei….. Da sieht man wie bescheuert die sind. Die sehen überhaupt nicht die Tragweite der ganzen Sache und das sie die auf Dauer Verlierer sind. Helfen heißt ja nicht, das den alles in den Hindern schieben muss.

  17. Natürlich wird dadurch die Kriminalität ansteigen, denn von was wollen die denn sonst Ihren Schlepperkredit zurückbezahlen?
    Oft sitzt als Sicherheit in der Heimat ein Pfand, und wenn es Angehörige als Geisel sind. Die müssen jeden Monat ihre Rate zahlen, denn in Afrika oder Nahost kommt nicht der Gerichtsvollzieher.

  18. #4 Templer

    … und, damit sie lernen, wie Arbeit geht, in die Steinbrüche und aus Basalt Splitt herstellen.
    Oder wie hieß es damals so schön:
    Stasi in die Produktion.

  19. Köln: Halal-Messe war nicht koscher

    „1. Internationale Halal Messe“ Veranstalterin von Messe in Köln unter Salafismus-Verdacht

    Es handele sich um einen Beauty-, Wellness- und Shoppingtag mit Tortenständen, Haut-Bemalung mit Henna-Farben und Fitnessangeboten: Die Beschreibung klingt harmlos auf den Flugblättern für die „1. Internationale Halal Messe“ für Frauen, die am 8.?November in einer Halle im Gewerbegebiet des Stadtteils Pesch stattfinden soll….

    „1. Internationale Halal Messe“: Veranstalterin von Messe in Köln unter Salafismus-Verdacht | Köln – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ksta.de/koeln/salafistischer-verein-nimmt-an-messe-in-koeln-pesch-teil-sote,15187530,32299242.html#plx1794070776

  20. Die Ausgabe von Gutscheinen als Antwort der rot-grünen-merkel Idioten auf die Flüchtlingswelle.

    Offenbar verwenden die Mitglieder der Bundesregierung einen Kaffeelöffel, um die Badewanne nach dem Bad zu leeren, wohlverstanden, nachdem sie vergessen haben, den Wasserhahn zu schließen.

  21. ich hoffe das ist flächenweit das ist ein muß

    nicht das linke länder oder städte da wieder alleingänge machen

    schon vor 55 jahren gefordert worden

  22. Bezahlt wird mit der Machete, wie einige Leute schon erfahren mussten. Bundesmutti hat sie eingeladen und nun möchten sie Bargeld, Wohnung, Auto. Kostenlos natürlich. Wer schon nichts kann soll wenigstens versorgt werden.

    Thema Islam in München.News.

    Der Münchner Nazi-Imam vom Islamzentrum für Europa, welches zwischenzeitlich mit dem Taqqia-Namen Münchner Forum für den Islam einen demokratsichen Anstrich erhielt, muß in den nächsten Wochen eine Finanzierung für das Islamzentrum vorlegen.

    Bis dahin reserviert das Kommunalreferat eine Fläche von mehr als 3300 Quadratmetern an der Dachauer Straße neben dem entstehenden Kreativquartier. Jetzt präsentiert Idriz ein prominentes Kuratorium: mit Alt-OB Ude an der Spitze: http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/wird-moschee-botschafter-5703709.html

    Ja, ihr lest richtig. Alt Oberbürgermeister Ude gibt sich als Moschee Botschafter für Imam Idriz her. Imam Idriz versucht mit dem Münchner Forum für den Islam, den Islam tief in unserer Gesellschaft zu implementieren.

    Er redet von Frieden und Euro-Islam, hat aber selbst eine Schulausbildung an einem Scharia-Gymnasium und eine Ausbildung an einem islamistischen Institut in Frankreich absolviert. Report München berichtete:
    https://www.youtube.com/watch?v=4jPl1nWAFGM

    Nicht nur das, auf seiner Facebook Seite lädt er nun gemeinsam mit https://www.alchemiya.com/#/ zu einer Filmvorführung über die tiefgläubige Muslima Noor Inayat ein, die in Paris Widerstand gegen die Nazis geleistet haben soll.

    Und das von einem Imam der den SS Offizier Husein Djozo als sein Vorbild bezeichnet: http://www.focus.de/magazin/archiv/gesellschaft-hitler-ach-so_aid_569743.html

    Husein Djozo war Militär Imam der muslimischen Handchar-Division SS-Division.

    Idriz missbraucht die Naivität der Münchner Islamapologeten und Buntbürger um den Islam Gesellschaftsfähig zu verkaufen. Hierbei verschleiert er seine Rolle bei den Muslimbrüdern und seine Begeisterung für einen SS-Offizier der sein ideologische Vorbild ist.

    Haskala – die Bayerische Plattform gegen Antisemitismus hatte auf diesen Skandal aufmerksam gemacht. Aber die Münchner Politstricher des Islam machen trotzdem gemeinsame Sache mit einem Moslem-Nazi: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    Jeder Demokrat muß hiergegen aufbegehren.

  23. Nach ca. 1 Jahr gibt es eh Hartz 4 für diese Leistungsträger der Gesellschaft, ob es die paar Monate davor jetzt Gutscheine oder Geld gibt ist doch auch egal.

  24. Wenn Merkel nicht abgesetzt wird, dann werden SPD/CDU/GRÜNE/LINKE den arbeitenden Deutschen das Geld aus der Tasche ziehen, um damit unsere Heimat, Kultur und Werte zu zerstören.

    Die planen jetzt schon Milliarden Ausgaben, damit diese angeblichen Ingenieure, Ärtze und Physiker erst mal richtig lesen und schreiben lernen.

    Deutschen Jugendlichen hat man in den letzten 20 Jahren kaum Eingliederungshilfen ins Arbeitsleben angeboten. Zynisch sagte man denen, du bist halt nur Hauptschüler, kannst also nur Hartzer werden. Oder deine Noten sind zu schlecht.
    Aber wenn man die TV Berichte jetzt verfolgt, scheinen diese oft illegalen Neuankömmlinge jetzt so etwas wie Übermenschen für die Arbeitgeber zu sein.

    Die Arbeitgeber hoffen darauf, anspruchslose, dienende Billiglöhner zu bekommen, die für jeden Armutslohn arbeiten. Deutsche die dies kritisieren, denen wird man sagen, dann geh halt zum Hartz4-Amt. Schau Dir Jamal an, der arbeitet doch auch für den Mindestlohn, also Deutscher stell nicht solch undankbare Forderungen. Die Schwarzafrikaner und Araber wissen halt noch wie es ist für eine Hand voll trockenes Brot zu arbeiten, deshalb würden die auch für 2,50 € pro Stunde in Deutschland Toiletten reinigen. Das ist immer noch Luxus für die im Vergleich zu den Heimatländern. Aber wenn die erst mal begreifen, dass man in Deutschland aber mehr Geld fürs Nichtstun vom Amt bekommt, dann werden die einen Teufel tun, um sich bei mittelständischen Betrieben zum Mindestlohn zu verdingen.

    Dieser Multi-Kulti-Wahnsinn wird unser ganzes Land zerstören, allen voran das gewachsene Sozialgefüge.

    Deshalb muss Merkel so schnell wie möglich gestoppt werden.

    Es geht nur noch darum Schlimmeres zu verhindern, die Katastrophe ist in vollem Gang.

  25. Um ein Zeichen gegen Gutscheine zu setzen empfehle ich diesen Leuten ihre Gutscheine direkt bei Erhalt vor den Augen ihrer Angehörigen zu zerreißen oder zu verbrennen.

    Besser und „nachhaltiger“ wäre es, wenn diese Leute ihre Geschenk-Gutscheine einfach dem nächstbesten Flutilant auf der Straße in die Hand drücken, damit er sich was Nettes kaufen kann. Aber bekanntlich hört die Hilfsbereitschaft und die Sympathie für die Traumatisierten auf, wenn es an den EIGENEN Geldbeutel geht 😉

  26. in Prag demonstrieren Leute gegen islasimierung von Europa-Lutz Bachmann dort Rede hält-ich finde das gut!!!

  27. Solche Gutscheine werden an fast jeder Kassa in den Supermärkten gegen Bargeld getauscht werden. Das ist sinnlos. Für 10% tausche auch ich 😉

  28. Gutscheine tragen dazu bei, das die Zahlungen im Inland verbleiben und dem Binnenmarkt zugute kommen.
    Zudem wird verhindert, das mit ins Ausland transferierten Geldern weiter illegale Einreisen gefördert werden. Zum Teil finanziert sich auch der IS durch Schlepperneinahmen, wenn also Bargeld weiter ausgezahlt wird, unterstützt man damit indirekt den Terrorismus.

  29. Hätten die Verantwortlichen die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

    Warum werden illegale Eindringlinge faktisch besser versorgt als einheimische Obdachlose oder Hartz-4 Empfänger? Warum bleiben deren Straftaten weitgehend folgenlos?

  30. Hoffentlich gibt es zu den Gutscheinen auch ein Informationsblatt in der jeweiligen Landessprache. Und eins mit Bildern für die Analphabeten unter den „Flüchtlingen“.

  31. Catering für Flüchtlinge das schafft Arbeitsplätze im Billiglohnsektor. Allein die von ihren Lohn kaum leben können sollen nun noch Flüchtlinge bewirten. Die SPD Tante ist nicht dicht im Schädel. Flüchtlinge unbegrenzt aufnehmen und den Verwaltungsaufwand nicht wahrnehmen wollen. Damit hätte man rechnen müssen oder. Wir gehen seit einem Jahr zur PEGIDA, da wurde uns das prophezeit. Keiner von den Politikern fragt, warum sie ihr Land nicht verteidigen und demokratische Wahlen fordern. Die Mentalität ist eine Andere, was wir noch auf den Arbeitsmarkt zu spüren bekommen!

    Deutschland wird in absehbarer Zeit von den Ratingagenturen wie Standard & Poor‘s abgewertet, Ausgaben und Einnahmen stehen im Missverhältnis.

    Der Waffenexport ist weiter gestiegen, unabhängig das Verträge aus 2003 dabei sind. Wenn die Regierung ehrlich wäre, würde sie alle Exporte in Krisengebieten stoppen. Wird nicht gemacht das Geld wird für die Flüchtlinge benötigt. Wo bleiben die Linken und Grüne gegen diese Vorgehensweise zu demonstrieren, keiner zu sehen Hofreiter, Kipping und Konsorten.

    Kein aber auch keiner von den derzeitigen noch gewählten Kommunalpolitikern hat eine Ahnung, wohin das hinführen wird. Aber uns als Nazis bezeichnen. Sie haben‘s noch nicht mal in die Reihe bekommen die NPD zu verbieten, daran erkennt man die wahren Schmarotzer dieser Gesellschaft.

    Morgen, wenn die sogenannten Spitzenpolitiker zusammen kommen, Sinnvolles ist nicht zuerwarten. Wenn Seehofer sich von der Schwesterpartei CDU sofort trennen würde, dann scheitert die jetzige Regierung und das wäre ein möglicher Neuanfang.

    Wir müssen den Kommunalpolitiken und den Bundespolitikern bei zukünftigen Wahlen viele Denkzettel verpassen. http://www.bundestag.de/bundestag/wahlen/wahltermine/

  32. OT

    Bald knallt es in Rostock. Und Kiel. Die Städte sind zusätzlich zu den „alle hierbleiben“-Illegalen rappelvoll mit, wie es neuerdings so schön heißt, „Transitflüchtlingen“ aus ganz Afrika und Arabien, die per Linienfähre nach Schweden „flüchten“.

    In Rostock stranden immer mehr Flüchtlinge auf dem Weg nach Schweden. Die Kapazitätsgrenze sei erreicht, so ein Stadtsprecher. In der Nacht seien weitere 400 Transitflüchtlinge angekommen. Damit warteten nun 1900 auf ihre Weiterreise. «Das ist bisher der absolute Höchststand», erklärt Sprecher Ulrich Kunze. «Wer jetzt noch hierherkommt, findet keinen Unterschlupf mehr und muss tagelang auf Weiterreise warten.» Denn die Fähren transportierten nur maximal 450 Passagiere pro Tag. Eine kurzfristige Eröffnung weiterer Notunterkünfte sei nicht möglich.

    Interessant die Sache mit den Tickets. Geld scheint da bei den hungernden verarmten Massen/sarc durchaus vorhanden:

    In Kiel, wo normalerweise etwa 300 Flüchtlinge pro Tag gezählt werden, die nach Schweden übersetzen wollen, waren es am Freitagabend bereits mehr als 800 Männer, Kinder und Frauen, die in überfüllten Notunterkünften untergebracht wurden. „Wir sind am Rande unserer Möglichkeiten“, sagte Annette Wiese-Krukowska, Pressesprecherin der Stadt. Da maximal 70 Flüchtlinge pro Tag eines der begehrten Fährtickets ergattern können, war mit einer Entspannung für das Wochenende nicht zu rechnen. Da zudem in Rostock keine weiteren Transitflüchtlinge mehr aufgenommen wurden, könnten sich die Probleme in Kiel sogar noch verschärfen.

    http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/politik/liveblog-rostock-hat-keinen-platz-mehr-fuer-fluechtlinge-id10648396.html

  33. Bargeld holen Sie sich pünktlich,dann noch von Ihrem Konto.

    Die Asylreform ist voll für den Arsch und soll uns nur vortäuschen wie gut sie sind.

    Abgeschoben wird niemand die doofe Kuh will alle behalten.

    Wir haben in Deutschland 80,2 Millionen Menschen,es kommen aber nur Studierte zu uns.

    Die ganzen Camelos haben klasse Schulbildung und alle Studiert.

    Was sind wir nur blöd in Deutschland,das Bildungssystem der Camelos ist doch 1001 mal schöner als hier.

    Aber die wollen doch alle Nazis werden und kommen.

    Da haben sie nur 100€ im Monat für 10 Mann und hier bekommen sie 1000 €

    Sind ja dann Großfamilien.

    Essen würden die Wassersuppe mit 1 Karotte und 2 Zwiebeln bekommen aus der Feldküche.1Lagerfeuer wie die Pfadfinder und dann per Fußmarsch wieder über die grüne Grenze nach Österreich zum dummen Faymann und in ihr Land.

    Mutti schiebt aber keine ab,ist nur gelabert und nichts daran.
    Ausweiße weg und Verschleppung der Asylanträge.

    Wann kommt endlich 10 Meter hohe Stacheldrahtzäune zum Einsatz und Panzer (soweit noch da ,wenn die Mutti die nicht schon verkauft hat) braucht ja Unsummen für ihre Gäste zur Unterbringung in Hotel.

    Wo nimmt die das Geld her?
    Hat die eine Druckmaschine?

    Nein sie stiehlt es uns.
    Sie ist eine ganz gemeine Diebin.

    Die muss unbedingt weg ganz ganz schnell.

  34. OT
    Brutaler Überfall am Pascha in Köln – Polizei fahndet mit Video (15.10.2015)

    Der Haupttäter soll etwa 22 Jahre alt und ungefähr 1,55 Meter groß sein. Er hatte zur Tatzeit auffällige Koteletten und trug einen hellen Schal. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.
    Die Polizei Köln fahndet nach vier brutalen Räubern. Das Quartett hat vor dem Bordell Pascha zwei Touristen brutal überfallen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Oooa-662tAY

  35. #42 hoppsala (31. Okt 2015 12:02)

    Der Text ist ein Klassiker, der seit Jahren im Netz kursiert. Er wird immer wieder gelöscht, weil die Zeitschrift, in der er erschienen ist, American Renaissance, in den USA als „rassistisch“ (vor allem durch das notorische „Southern Poverty Law Center“, eine knallinke Lobby-Organisation, verschrien ist.

    Hier die Original-Story:

    http://www.amren.com/ar/2009/07/index.html

    Über das Blatt:

    https://en.wikipedia.org/wiki/American_Renaissance_(magazine)

  36. Wäre interessant zu erfahren, ob diejenigen, die sich geweigert haben, bei der Essensausgabe das Essen anzunehmen, weil es von Frauen ausgegeben wurde, auch die Geld- und Sachleistungen ablehnen, wenn da eine Frau an der Ausgabestelle sitzt. Oder nimmt man es dann nicht mehr so genau mit dem Islam?

  37. kann jeder der ein Stück Buntpapier mit der Aufschrift “ 5 Euro “ bedruckt ab sofort in jedem Supermarkt seiner Wahl gegen und dort irgendetwas im Regal liegendes gegen das Buntpapier eintauschen, oder was….Das will ich auch machen, und berufe mich auf den gesetzlichen Gleichheitsgrundsatz “ und fange gleich damit an Buntpapier zu bemalen

  38. #10 DaveP
    „Most Muslims, unemployable in any case, are going to be on Welfare, demanding more and more, and rioting and burning when they don’t get what they want.“

    Recht hat er, die meisten von den Neusiedlern können nur von Sozialleistungen leben. Wenn ihnen die nicht reichen, werden sie gewalttätig.

    Die Abschaffung der Geldleistungen wird den Tsunami nicht stoppen, aber es wäre ein Baustein gegen ihn.

    Die in Deutschland vollkommen überzogenen Geldleistungen sind neben der garantierten Vollverpflegung im Vergleich zu einem Aufenthalt in einem sicheren Flüchtlingslager in der Türkei das Sahnehäubchen auf der Torte.

  39. „Fast alle Flüchtlinge kommen ohne Papiere nach Deutschland und die Erfassung basiert auf Eigenangaben“ ( Focus v. 31.10.2015 )
    Es ist also kein Problem sich unter verschiedenen Namen in verschiedenen Städten erfassen zu lassen und die Gutscheine im großen Stil einzusammeln.

  40. Auch Gutscheine werden den Geburten Dschihad nicht stoppen!

    Wir müssen so viele von denen zurückführen wie es nur geht!

    Deutschland droht muslimisch übernommen werden. Hier kann man schon sehen, wie die Muslime diesbezüglich eifern.

    https://www.youtube.com/watch?v=bk_xyMF6eEQ

    Solche Leute werden sich niemals integrieren, die haben längst begriffen, dass sie durch den Geburten Dschihad Deutschland unter Kontrolle bekommen können. Nicht wenige kalkulieren bereits mit dieser Option!

  41. Boah! Kotz! Würg!

    Akzeptieren des Flüchtlingsstroms ist notwendig

    Wir werden abgeben müssen, kommentierte Benjamin Hammer im Deutschlandfunk. Aber wir sollten das akzeptieren. Denn den Wohlstand und die Sicherheit hätten wir nicht mehr verdient, als all die Flüchtlinge, die zu uns kommen.

    Von Benjamin Hammer

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-akzeptieren-des-fluechtlingsstroms-ist.720.de.html?dram:article_id=335531

    Wie sagten wir als Kinder immer:
    „Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer.“

  42. Was nutzt es Leistungen gegen Gutscheine zu geben, wenn das nur Bayern durchsetzt?.

    Die Rot-Grün versifften Länder denken nicht daran was zu ändern, solange der Rubel rollt.

    Nicht nur Merkel muss weg, auch der Länderfinanzausgleich!.

    Alle Flüchtlinge in Züge setzen und nach Berlin und die anderen Rot-Grün oder Rot-Grün-Rot besetzten Länder schicken und viel Spass damit.

  43. „Wegen 4,75 Euro zieht niemand nach Deutschland“, so lautete gestern (30.10.2015) die Überschrift eines Beitrages in der faz. Und dieses „Argument“ habe ich auch schon von Politikern gehört.
    .
    Wie weltfremd sind denn jene Bürger, die diesen Unsinn wirklich glauben?
    .
    Die ca. 300.000 Obdachlosen in Deutschland wären fröh, wenn sie – neben Essen, Kleidung und einem Dach übern Kopf – täglich noch 4,75 Euro erhalten würden.
    .
    Flüchtlings-Familien bekommen dementsprechend wesentlich MEHR Taschengeld, da ja pro Kpf ausgezahlt wird.
    .
    Ich glaube außerdem, dass viele – arbeitende – Menschen in Deutschland NICHT so viel „Taschengeld“ für sich und ihre Kinder zur Verfügung haben, nachdem sie Essen, Kleidung, Miete, Fahrtkosten, möglicherweise Schulmaterial usw. von ihrem Gehalt bezahlt haben.

  44. #28 HenriFox (31. Okt 2015 11:34)

    Danke für die Einstellung dieses Links…..

    Sehr interessant dieser Vortrag von Rico Albrecht.

    Vor allem der Anfang und wie er diesen Satz

    „wir müssen syrischen Flüchtlingen helfen“

    auseinandergenommen, aka erklärt hat.

    Bin begeisterer Zuhörer von

    wissensmanufaktur

  45. Betr.: Boah! Kotz! Würg! (II)

    Wer bereitet Ihnen Sorgen?
    Meine Sorgen beziehen sich vor allem auf Pegida und die AfD. Sie versuchen die Gesellschaft ethnisch, religiös und kulturell zu spalten. Ich frage mich, warum sie nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

    Warum wäre das hilfreich?
    Meine große Sorge ist, dass sie mit ihren Hassparolen und antipolitischen Argumenten gehört werden könnten in einer Situation, in der die unteren Schichten vor gesellschaftlichem bstieg Angst haben müssen. Wir müssen es schaffen …

    http://www.fr-online.de/rhein-main/-ich-sehe-mangelnden-aufklaerungswillen-,1472796,32296646.html

    … usw. usf. Und so geht es für und für, und nimmer, endet’s, dieses strunzdumme Gutmenschengeplappere, hier kommt es von „Gabriele Scherle, Pröpstin der evangelischen Kirche für Rhein-Main“. Man besehe sich nur das Konterfei dieser selten dummen Nuß. Pardon, ich muß mich berichtigen: Das ist keine selten dumme Nuß, sondern diese Dummheit, gepaart mit Infamie, ist bei diesem ganzen Gesindel, diesem Geistespöbelpack, die Regel.

  46. Flüchtlingshilfe wegen dänischer Polizei gestoppt

    Das „Refugees Welcome“-Team am Flensburger Bahnhof hat wegen des jüngsten Verhaltens der dänischen Polizei seine Transithilfe für Flüchtlinge eingestellt.

    „Das Verhalten der dänischen Polizei kündigt das bisherige Vertrauensverhältnis auf. Unter diesen Bedingungen können wir die Transithilfe nicht mehr mit unserem Gewissen vereinbaren. Die Menschen kommen in ihrer Not zu uns. Wir können sie nicht ins Ungewisse schicken“, so Nicolas Jähring vom Orgateam des Projekts.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article148221161/Fluechtlingshilfe-wegen-daenischer-Polizei-gestoppt.html

    Genau, Nicoläuschen. Die dänische Polizei – ein Haufen rassistischer und menschenverachtender Volksverhetzer!

  47. #4 Templer

    Würde man stattdessen diese linksversifften Richter persönlich zur Kasse bitten dann wäre ganz schon schnell andere Urteile gesprochen. Wetten ?

  48. Ich hoffe doch, auf dem Bild sind keine ECHTEN Gutscheine zu sehen? Wenn die nämlich SO aussehen, dann ist der Betrug schon vorprogrammiert…

  49. Da selbst der letzte grüne Hinterwäldler gemerkt hat, dass das Boot durchaus (zu) voll werden kann,…

    Wer aus sicheren Ländern wie Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Griechenland, Türkei gezielt nach Deutschland kommt, ist kein Flüchtling, sondern ein Betrüger, der materielle Vorteile sucht.

    DAS BOOT IST SCHON LÄNGST VOLL UND SINKT!
    Weder Taschengeld noch Gutscheine.
    ABSCHIEBEN! ABSCHIEBEN! ABSCHIEBEN!

  50. #60 Biloxi (31. Okt 2015 14:03)

    Andere Flensburger Gutis gehen jetzt Oliven (WTF!?!) zusammenschnorren, wohl weil sie Refutschis artgerecht füttern wollen:

    Probleme gab es mit der Essensversorgung. „Am Donnerstag haben wir zum ersten Mal Lebensmittelnot gehabt“, sagt Hans Basselli. (…) Es mangele an Tomaten, Bananen, Gurken, Oliven und kleinen Wasserflaschen. „Viele hier ansässigen Unternehmen helfen nicht. Sie schicken höchstens formlose Schreiben, wenn wir anfragen.“

    Hehe! Aber welch gräusliche Not, wenn Oliven, Gurken und Tomaten fehlen! Könnte da nicht die BW mit einer Gulaschkanone voll deftiger Erbsensuppe mit Speck… 🙂

    http://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/fluechtlinge-in-flensburg-die-lebensmittel-werden-knapp-id11086286.html

  51. http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-ueberfordert-grenzstadt-buergermeister-von-freilassing-schreibt-brandbrief-an-kanzlerin-merkel_id_5051789.html

    Täglich kommen 1500 Flüchtlinge in der bayerischen Grenzstadt Freilassing an. Bürgermeister Josef Flatscher fühlt sich im Stich gelassen und hat einen Brandbrief an Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Seehofer geschrieben. Die Stadt sei in „ihren Grundfesten belastet“.

    Freilassing fürchtet die „Zerstörung“

    Die Stadt brauche wieder Normalität, heißt es in dem Schreiben, das an vom Stadtrat einstimmig beschlossen und an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ministerpräsident Horst Seehofer und die zuständigen Ministerien gesendet wurde. „Sollte die Flüchtlingsversorgung in diesem Maß in Freilassing noch weiter anhalten, wird unsere Stadt dauerhaft in allen genannten Punkten zerstört“, so Bürgermeister Flatscher.

    STOPPT ENDLICH DIE VERDAMMTE HEXE!

  52. Es mangele an Tomaten, Bananen, Gurken, Oliven …
    #66 Babieca (31. Okt 2015 14:56)

    Bananen auch? Kann man sich gar nicht vorstellen, schließlich leben wir doch in einer:

    Boomtown Rats – Banana Republic
    http://www.dailymotion.com/video/x1xv0i_boomtown-rats-banana-republic_music

    Gar nicht übel, das Stück. Das war, bevor dieser Selbstdarsteller Bob Geldof dann auf seinen Charity-Ego-Trip ging. Das Geilste am ganzen Stück, diese Passage mit Bass und Schlagzeug pur am Schluß, haben sie hier aber weggeschnitten, diese Banausen.

    Was ist eigentlich mit Kokosnüssen? Ui, ui, wenn das mal nicht wieder rassistisch ist. 🙂

    Harry Nilsson – Coconut
    https://www.youtube.com/watch?v=Tbgv8PkO9eo

  53. Ich weiß, der Zorn und der Ärger darüber, dass diese sogenannten „Flüchtlinge“ und dass sie von unserem Geld leben, ist groß. Das ist verständlich.

    Aber ih möchte trotzdem den einen oder anderen anregen, das Ganze mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten – es ist keine gutmenschliche!

    Viele haben erkannt, dass hier ein neues Volk importiert wird, das uns ersetzen soll.

    Wie lebt dieses neue Volk?

    Vollkommen abhängig!

    Kein Eigentum (bis auf Gebrauchsgegenstände), d.h. kein Eigentum an Grund- und Boden oder Produktionsmitteln (Unternehmen, Maschinen). Keine Ausbildung, also auch keine Möglichkeit, sich selber mit Arbeit (notfalls schwarz unter der Hand) zu unterhalten. Keine Sprachkenntnisse, keine Einbindung in eine Dorfgemeinschaft. Keine Ahnung von den Rechten, die man hier hat (außer dem Asylrecht). In Massenunterkünften lebend oder mit zugewiesener Wohnung. Vollkommen abhängig. Eine Herde Vieh.

    Und jetzt auch noch kein Bargeld mehr, sondern nur Gutscheine, die vermutlich aus Zahlencodes bestehen. Gutscheine werden auch jetzt schon (in kleinem Maß) an Arbeitnehmer und Kunden verteilt. Aber jeder hat eine Scheckkarte und ein Handy. Damit ist er komplett kontrollierbar. Wohin er geht, mit wem er Kontakt hat, wann er was kauft. Und auch problemlos vom Geld abschneidbar.

    Nun denkt mancher – das ist gut. Die sollen hier nicht wie die Made im Speck leben und vielleicht sind das auch Terroristen. Es ist sicherer, wenn die überwacht sind und notfalls ausgehungert werden können.

    Das mag alles sein.

    Aber es ist auch die neue Bevölkerung. Die Avantgarde, mit der dieses System eingeführt wird, weil es bei denen keinen stört.

    Es wird langsam auf einheimische Arbeitslose übergreifen. Auch da wird es nicht allzu viele stören. Und langsam wird es uns alle erfassen.

    Ohne Eigentum, ohne die Möglichkeit zur Eigeninitiative, ohne Bargeld, totalüberwacht. Jederzeit abschneidbar, indem man missliebigen Personen den Code auf ihren Gutscheinen ungültig macht. (Bargeld kann man immer noch durch eine Schattenwirtschaft erlangen, es ist anonym! Konten und Gutscheine sind das nicht)

    Und es wird bereits über Bargeldabschaffung laut nachgedacht. In einigen europäischen Ländern ist es bereits sehr weit fortgeschritten.

  54. Bei uns in der LEA wird das Taschengeld -wohl mangels Personal- für sechs Monate auf einen Sitz im Voraus ausbezahlt. Da können die Nächsten gleich den Schleuser damit bezahlen. Deutsche Obdachlose dürfen in ihren Übernachtungsmöglichkeiten nur drei Tage bleiben und müssen dann weiterziehen. Und sie dürfen sich täglich nur ein dreissigstel ihres Hartz IV-Regelsatzes abholen (rund 13,30 € am Tag). Damit sie nicht alles gleich verpulvern und es am Monatsende nicht gar so eng wird…

  55. Weinstadt: Streit in Unterkunft
    „Am Mittwochmittag, gegen 12 Uhr kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern der Asylbewerberunterkunft im Heuweg. Bei dem Streit gerieten zwei 34- und 33-jährige Algerier, welche gemeinsame Bewohner eines Zimmers sind, aus nicht geklärten Gründen im Küchenbereich aneinander. Der Streit eskalierte, sodass von einem der beiden ein Taschenmesser eingesetzt wurde. Der 33-Jährige zog sich bei der Auseinandersetzung oberflächliche und leichtere Schnittverletzungen an einem Handrücken und Unterarm zu und wurde daraufhin zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.(…)“ http://www.zvw.de/inhalt.weinstadt-handfester-streit-in-asylunterkunft.d755e6f6-3a30-49d3-b5e0-43f5ba6de2a6.html

    Herford: Festnahme nach Einbruchsversuch
    „Die Polizei Herford bestätigte gestern erst auf Nachfrage, dass ein Strafverfahren eingeleitet worden sei. Die Tat liegt bereits anderthalb Wochen zurück. Sie ereignete sich in der Nacht vor dem verkaufsoffenen Sonntag am 11.10. »Um 2.30 Uhr wurde der Alarm ausgelöst«, sagt Geschäftsführer Zartmann und zeigt auf das Sicherheitsglas des Schaufensters, das völlig gesprungen ist. Mit massiver Gewalt wurde offenbar immer wieder auf die Scheibe eingeschlagen. Dazu wurden zwei Steine von den Pflasterarbeiten genutzt. »Die Polizei hat die Steine hier gelassen, weil sie keine Spurenträger seien«, sagt Zartmann. Im Schaufenster lagen keine hochwertigen Schmuckstücke, lediglich ein paar günstige Uhren und erschwinglicher Edelstahlschmuck. Ein Indiz dafür, dass die Täter keine Profis waren. Einen der Einbrecher konnte die Polizei nach einer Verfolgung durch die City mithilfe eines Passanten dingfest machen. Den anderen beiden gelang die Flucht. »Ein Ermittler sagte mir, dass der Mann in einem Asylbewerberheim lebt und kein Deutsch spricht. Nach dem Verhör wurde er wieder freigelassen. Selbst der Polizist äußerte Zweifel, ob der Mann jemals wiedergefunden werden kann«, berichtet Zartmann. Nach Informationen dieser Zeitung soll er in einer Notunterkunft eines benachbarten Kreises untergebracht sein.“ http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Herford/2151782-Asylbewerber-nach-Einbruchsversuch-voruebergehend-festgenommen-Panzerglas-haelt-Pflastersteinen-stand

  56. 42 Babieca

    Transitflüchtlinge??

    Der Europäische Selbstbedienungsladen hat grad Hochkonjunktur..
    Hier wird nicht nur Dublin II außer Kraft gesetzt,selbst das Deutsche Strafrecht wird einfach negiert.
    Die sind alle Illegal hier,gehören angezeigt,ED-behandelt und registriert.
    Man kann es einfach nicht mehr glauben,alles was den Walking Dead Treck betrifft steht außerhalb jedes Gesetzes…
    Das ist Asylanarchie,Strafvereitelung und was alles sonst noch…
    Wir sind von Politverbrechern umgeben,die die Asylverbrecher schützen,die eigene Bevölkerung interessiert niemanden mehr.

  57. nein es ist viel schlimmer:

    wegen dem Verwaltungsaufwand zahlen sie das Geld oft Monate im Voraus aus. Daher auch die Bilder auf Facebook von Flüchtlingen vom Balkan mit 1000 bis 2000 Euro in Cash.

    Für eine Familie mit 4 Kindern und 3 Monate im Voraus kommt da ordentlich was zusammen.

    Und dann gibt es auch noch Geld für die „freiwillige Rückkehr“ und „Starterhilfe“ für zuhause im Kosovo usw. usw….
    Dazu die ganzen Spenden der Gutmenschen…

    Die freiwillige Rückkehr ist also finanziell viel attraktiver, zumal man so auch im nächsten Jahr diesselbe Tour wieder abziehen kann mit der ganzen Sippe!!!

    Und dann ist es auch kaum möglich zu kontrollieren, ob die Sippe wirklich ausreist und nicht zum Klauen oder Betteln in die nächste Großstadt fährt und dort untertaucht.

    Das ist die Realität bei den „Balkan-Flüchtlingen“….

  58. Die billigen Dinger kann jeder mit einem durchschnittlichen Farbkopierer beliebig vervielfältigen. Und sollte einer mal an der Echtheit zweifeln, ganz laut „Nazi“ oder „Rassismus“ brüllen!

    Viel Spass beim Shoppen!

  59. Enger: Gewalttat bei Notunterkunft
    „Zu einem weiteren Zwischenfall war es am Wochenende im Umfeld der Notunterkunft in Enger gekommen. In der Nacht zu Sonntag soll ein Litauer aus Herford einen Algerier mit einem Messer schwer verletzt haben. Angeblich soll es bei dem Streit um Drogen gegangen sein. Ein Zeuge soll den Algerier stark blutend und nur in Unterwäsche gekleidet in einem nahen Gebüsch gefunden und die Rettungskräfte verständigt haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der mutmaßliche Täter konnte gefasst werden. Er ist wieder auf freiem Fuß. Erst auf wiederholte Nachfrage gab die Polizei Informationen zu dem Fall heraus. Eine signifikante Häufung von Straftaten, begangen von Flüchtlingen, liege laut Polizei zurzeit nicht vor.“ http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Herford/2151782-Asylbewerber-nach-Einbruchsversuch-voruebergehend-festgenommen-Panzerglas-haelt-Pflastersteinen-stand

    Karlsruhe: Versuchter Diebstahl aus PKW
    „Nach einem versuchten Diebstahl aus einem im Dornröschenweg geparkten Pkw konnten Beamte des Polizeireviers West in der Nacht zum Sonntag einen 24 Jahre alten Algerier festnehmen. Ein Anwohner hatte den Mann kurz nach 02.00 Uhr beobachtet, wie er an dem Fahrzeug zwei Scheiben einschlug und obendrein auch noch das Kennzeichen abriss. Als der Zeuge den Täter anschrie, rannte dieser davon. Kurz darauf konnten die alarmierten Polizisten den nun mit einem Fahrrad Flüchtenden ausmachen und verfolgen. Zwar warf der Beschuldigte noch das Rad weg und versuchte sich in der Folge unter einem Pkw zu verstecken. Doch war er auch hier rasch entdeckt und konnte schließlich dingfest gemacht werden. Nach einem Alkotest von 1,74 Promille wurde der beim Aufbruchsversuch an der Hand leicht verletzte 24-Jährige in Gewahrsam genommen. Weitere Ermittlungen, unter anderem auch zur Herkunft des von ihm benutzten Fahrrades, dauern zur Stunde noch an.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3156714

  60. @#67 Babieca (31. Okt 2015 14:56)

    Viele hier ansässigen Unternehmen helfen nicht.

    Unterlassene Hilfeleistung gegenüber Ausländern. Das ist doch nach linker Logik eine rassistisch motivierte Straftat.

    Sie schicken höchstens formlose Schreiben, wenn wir anfragen.

    Von dieser Willkommenskultur hätte ich gerne mehr.

  61. @Heisenberg73:

    Die billigen Dinger kann jeder mit einem durchschnittlichen Farbkopierer beliebig vervielfältigen.

    Was da abgebildet ist, halte ich einfach für ein Titelbild mit dem Suchbegriff „Gutscheine“ aus der Google-Bildersuche. Das ist legitim für einen Blogbeitrag, aber das heißt nicht, dass die Dinger auch so aussehen. Das werden höchstwahrscheinlich Zahlencodes sein.

    Und jeden, der jetzt neidisch ist, möchte ich fragen: Willst Du so leben wie die? Wirklich?

    „Ja“ wird mancher denken. „Wenn ich vor Krieg und Verfolgung in ein fremdes Land geflüchtet wäre, dann wäre ich sehr dankbar dafür.“

    Krieg, Verfolgung und Flucht… das ist ohnehin gequirlte Scheiße für die Dümmsten der Gutmenschen. Aber das war auch nicht die Frage. Sie ist:

    Willst Du hier so leben wie die? In Deinem eigenen Land? So abhängig? Abhängig beschäftigt (was sie meisten sowieso sind, aber – und das ist das Bedeutsame! – nicht alle.

    Wir (als Volk) haben Grundeigentum, wir haben Sparguthaben, wir haben Eigentum an Produktionsmitteln (Unternehmen), wir haben Bargeld.

    Falls jemand so leben will, dann wäre die Sowjetunion ein Paradies für ihn gewesen. Nur mit immer noch ein bisschen zu viel Freiheit, denn es gab Bargeld und die Überwachung war nicht total. Nicht weil die Sowjets so nett waren, sondern weil es die technischen Möglichkeiten noch nicht gab.

    Auch Orwell konnte sich in seinem 1984 noch nicht die technischen Möglichkeiten vorstellen, die wir heute haben.

    Durch die immer größere Schuldenbelastung werden wir langsam Zug und Zug alles verlieren. Sparguthaben werden aufgebraucht oder wie in Zypern einteignet, Unternehmen werden aufgegeben werden und von internationalen Konzernen aufgekauft. Es werden höchstens total abhängige Subunternehmer bleiben. Ansonsten eigentumsloses Proletariat, totalüberwacht. Mit EC-Karte und Gutscheincodes. Wer was Falsches sagt, bekommt kein Konto mehr (fängt doch jetzt schon an – siehe die Probleme, die Herr Stürzenberger hatte) udn seien Codes sind gesperrt.

    Das ist (Kommunismus + 1984) zum Quadrat!

    Das ist der Plan. Weltweit.

  62. Interessanterweise benutzt sie hier ein Argument, für das dem Redakteur Christoph Biró momentan die Hölle heiß gemacht wird, nämlich: Wenn wir ihnen kein Geld geben, nehmen sie sich die Sachen so.

    Ich sag ja, man muss Gutmenschen – und Linksextreme – nur frei von der Leber weg plappern lassen, dann blamieren sie sich regelmässig, indem sie ihre meist erstunkenen und erlogenen „Argumente“ selbst entkräften.

    Mir tun die Hessen, Hamburger, Niedersachsen und andere, von Gutmenschen regierten, Deutschen leid, die jetzt verstärkt unter „Migrationsdruck“ genannter Kolonisierung leiden werden, aber in Folge werden sich geradezu zwangsläufig Stimmung und Wahlentscheidung in eine gute Richtung verändern.

    Ich will mein Land zurück!

    Merkel schafft das! 😉

    Nö, nicht die „Integration“ der fremdkulturellen Raubnomadenstämme, sondern die Re-Patriotisierung und Re-Solidarisierung der Deutschen.

  63. **************************************
    Wohnraumzwangswirtschaft 1945
    **************************************
    Verwaltungsanordnung / Auszug
    **************************************

    ,, Jeder verfügbare Wohnraum muß zur Aufnahme der eintreffenden Flüchtlinge bereitgestellt werden. Die Bezirksvorsteher bzw. ihre Vertreter haben die Berechtigung, die Wohnungen so zu belegen, daß für jede Person an Wohn-und Schlafraum zusammen 7 m² zur Verfügung bleiben.
    Küchen werden nicht mitgerechnet. Wenn keine besondere Kochgelegenheit vorhanden ist, geschieht die Küchenbenutzung gemeinsam.

    Jeder Wohnungsinhaber, der einen Flüchtling mit Zuweisungsschein des Wohnungsamtes abweist, wird zur Verantwortung gezogen und bestraft.

    Die für die Flüchtlinge bestimmten Wohnräume sind mit dem nötigen Inventar auszustatten…“

    ( Schon mal so zum Lernen )

    Rasputin Misere und FDJ-Teenager Merkel:
    DAS MACHEN WIR !

  64. „DING DONG THE WHITCH IS DEAD“

    so jubelten die britischen Linksextremisten*)
    als Margret Thatcher das Zeitliche segnete.

    *) ja ja => LINKSEXTREMISTEN

  65. Ich weiss nicht, ob man soetwas bejubeln soll! Will man dann nicht auch irgendwann unsere Bedürftigen mit Notmarken abspeisen wollen?

    Da müsste also haarscharf getrennt werden, zwischen welchen im Asylverfahren usw. und den Deutschen Bedürftigen, unseren Armen-wenn der Pass der BRD schon so verschleudert wird!

    Sonst ist das nur eine Bargeldabschaffung durch die Hintertür!

    Und das dürfen und sollten wir uns nicht auch noch von dieser „Regierung“ gefallen lassen!
    Bargeld tot, Freiheit tot!

  66. Hat eine Straftat Einfluss auf das Asylverfahren? Nein, hat sie natürlich nicht, zumindest nicht, wenn sie keine mindestens dreijährige Freiheitsstrafe zur Folge hat. Und dafür muss man hierzulande schon beispielsweise ordentlich rumvergewaltigen. Eine Frau gegen ihren Willen flachlegen reicht, wenn man sich nicht ausnehmend blöd anstellt, im Allgemeinen nicht aus. Aber selbst wenn man mindestens drei Jahre verknackt wird, ist nicht gesagt, dass auch abgeschoben wird: „Denn, wohin sollen die straffällig gewordenen Jugendlichen [Asylbewerber] ausgewiesen werden? Sie können nicht einfach in den Verfolgerstaat abgeschoben werden, wo ihnen Folter, Hinrichtung und andere Gefahren drohen.“ sagt allen Ernstes die Fachanwältin für Asylverfahren.

    http://asylfakten.de/hat-eine-straftat-einfluss-auf-das-asylverfahren/

    DOCH MAN KANN!!!!!! Wenn sich der Gast grob daneben benimmt und die Gastfreundschaft so sehr missachtet, dass er sich sogar strafbar macht, dann sollte ihn der Gastgeber sehr wohl in hohem Bogen rausschmeißen dürfen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, was seinem undankbaren Gast zu Hause eventuell blühen könnte. Aber das zeigt einmal mehr, wie wenig wir, also die einheimische, gastgebende Bevölkerung, wert sind.
    In der Praxis hat das dann Beispiele wie dieses zur Folge:

    http://www.sachsen-depesche.de/regional/freiberg-macheten-%C3%BCberfall-hat-keine-auswirkungen-auf-asylverfahren-der-beteiligten.html

    Oder dieses:

    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Herford/1749890-In-Herford-fallen-vor-allem-Nordafrikaner-mit-Straftaten-auf-kein-Einfluss-aufs-Asylverfahren-Nicht-alle-Fluechtlinge-sind-dankbar

    Ich ertrage das alles nicht mehr. Oder anders gesagt: ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen muss!

  67. Viel Erfolg, mit den Weinfest-Gutscheinen.
    Der Farbkopierer/Drucker ist hoch erfreut.

  68. Der Gutscheinhandel würde blühen. Wenn die z.B. einen 50,-Euro-Gutschein haben, verkaufen die den für z.B. 40,- Euro und schon haben die Bargeld in der Tasche. Und der Käufer hat auch 10,- Euro Gewinn gemacht.

  69. Von steigender Kriminalität mal abgesehen. Wo genau besteht denn der Unterschied, wenn jemand Waren, im Wert von 10 Euro, mit einem Gutschein eintauschen kann oder ob er waren im Wert von 10 Euro mit einem Geldschein eintauscht.

    Vielleicht stehe ich da auf dem Schlauch…

  70. #89 furor__teutonicus (31. Okt 2015 22:00)
    ——-

    Weil man mit einem Gutschein nur das Lebensnotwendige, wie z.B. Lebensmittel kaufen kann.

    Die sollen ihr Geld nicht für irgendwelchen Kram (Tabak, Alkohol, Handys etc.) ausgeben und dann jammern, dass sie nicht genug zum Essen haben.

  71. Wie wären denn Mini-Jobs wie Müll aufräumen, Zelte reparieren, Essen kochen, Essen Verteilen, Putzen, Toiletten reinigen, Spenden sortieren, Wäsche waschen, Betten aufbauen, meinetwegen auch für Ruhe sorgen…? Lehrer könnten Unterricht geben, Ärzte könnten den kranken helfen und die Ingenieure könnten Zelte aufbauen und sich um die Technik kümmern….für 8,50€ anstatt alles umsonst….Ein Leben im Frieden kann ruhig was kosten! Alles was umsonst ist wird nicht Wertgeschätzt! Auch die ganzen Kleidungsstücke und Decken würden nicht einfach weggeworfen wenn sie einen symbolischen Preis kosten würden.

    Der riesen logistische Aufwand könnte so auf einen minimalen reduziert werden. Außerdem lernen die dann sehr schnell das Geld von Arbeit kommt und Männer sowie Frauen in D. die gleichen Jobs haben. So könnte man auch sehr schnell unterscheiden zwischen Leuten die arbeiten wollen und denen die nur rumschmarotzen.

  72. @furor_teutonics:

    Wo genau besteht denn der Unterschied, wenn jemand Waren, im Wert von 10 Euro, mit einem Gutschein eintauschen kann oder ob er waren im Wert von 10 Euro mit einem Geldschein eintauscht.

    1. Die Gutscheine können nur in bestimmten Läden angenommen werden. Man kann auf diese Weise missliebige Einzelhändler kaputtmachen.

    2. Die Gutscheine haben einen Code. Sie sind im Gegensatz zu Geldscheinen „Einzelstücke“. Man kann einem missliebigen Gutscheinbesitzer den Gutscheincode zentral sperren. Er steht dann, wenn er einkaufen will, an der Kasse und bekommt gesagt: „Der ist leider nicht gültig.“

    Solange nur die „Flüchtlinge“ Gutscheine bekommen, ist Punkt 1 wahrscheinlich noch nicht wirksam genug, um einen Laden kaputtzumachen und Punkt 2 kann uns egal sein.

    Es steht aber zu befürchten, dass dieses System jetzt erstmal an einer Gruppe eingeführt wird, die keinen Verstand hat und von der auch jeder denkt: Geschieht denen recht.

    Dann wird es auf Hartz-IVler übergehen und letztendlich auf uns alle.

  73. #55 Biloxi (31. Okt 2015 13:36)

    Boah! Kotz! Würg!

    Akzeptieren des Flüchtlingsstroms ist notwendig

    Wir werden abgeben müssen, kommentierte Benjamin Hammer im Deutschlandfunk. Aber wir sollten das akzeptieren. Denn den Wohlstand und die Sicherheit hätten wir nicht mehr verdient, als all die Flüchtlinge, die zu uns kommen.

    Von Benjamin Hammer

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-akzeptieren-des-fluechtlingsstroms-ist.720.de.html?dram:article_id=335531

    Wie sagten wir als Kinder immer:
    „Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer.“

    ————-

    Hier kann man den Redaktionspimpf begutachten. Irgendwie habe ich mir sein Aussehen und seinen Werdegang genauso vorgestellt… Warum nur?

    http://www.deutschlandradio.de/deutschlandfunk-die-wirtschaftsredaktion.336.de.html?dram:article_id=205658

    „Benjamin Hammer
    Geboren in Köln. VWL- und Politikstudium an der Uni Köln und am Trinity College in Dublin. Journalistische Ausbildung an der Kölner Journalistenschule und als Volontär bei der Deutschen Welle. Seit Sommer 2011 Redakteur in der Abteilung Wirtschaft und Gesellschaft des Deutschlandfunks.“

  74. #59 Biloxi (31. Okt 2015 13:52)

    Betr.: Boah! Kotz! Würg! (II)

    Wer bereitet Ihnen Sorgen?
    Meine Sorgen beziehen sich vor allem auf Pegida und die AfD. Sie versuchen die Gesellschaft ethnisch, religiös und kulturell zu spalten. Ich frage mich, warum sie nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

    Warum wäre das hilfreich?
    Meine große Sorge ist, dass sie mit ihren Hassparolen und antipolitischen Argumenten gehört werden könnten in einer Situation, in der die unteren Schichten vor gesellschaftlichem bstieg Angst haben müssen. Wir müssen es schaffen …

    http://www.fr-online.de/rhein-main/-ich-sehe-mangelnden-aufklaerungswillen-,1472796,32296646.html

    … usw. usf. Und so geht es für und für, und nimmer, endet’s, dieses strunzdumme Gutmenschengeplappere, hier kommt es von „Gabriele Scherle, Pröpstin der evangelischen Kirche für Rhein-Main“. Man besehe sich nur das Konterfei dieser selten dummen Nuß. Pardon, ich muß mich berichtigen: Das ist keine selten dumme Nuß, sondern diese Dummheit, gepaart mit Infamie, ist bei diesem ganzen Gesindel, diesem Geistespöbelpack, die Regel.

    ———–

    Kurz gesagt, ich bin froh aus diesem Kirchenclub schon lange Zeit ausgetreten zu sein und diesen Mist nicht mehr mit meinen „Unterschichtensteuern“ (man beachte: Es wird immer latent unterstellt, dass sich alle Konservativen automatisch in der Unterschicht befinden müssen!) zu unterstützen. *höhö*

    Und so wie die Kirche für den Islam wirbt, könnte man ja wirklich auf die Idee kommen als Christ auf dem falschen Dampfer zu sein.

    Oder was würdet ihr denken, wenn ihr in der Unternehmenszentrale von Pepsi Coca Cola serviert bekommt? Oder wenn die Bedienung von McDonalds sagt, dass die Pommes bei Burger King besser schmecken? Naja, eben… Und genauso schaden sich die Kirchen – absichtlich oder nicht – ich weiß es nicht! Auf jeden Fall wird Frau Scherle im Islam keine leitende Funktion inne haben. Etwas Schadenfreude sei mir gegönnt.

Comments are closed.