krankenhausEin Krankenhaus war früher einmal ein Ort, an dem Menschen sich zwar nicht gerne aufhielten aber dennoch ein Ort, wo sie sich in einer meist angespannten Lebenssituation, die durch Krankheit von Ungewissheit und Angst geprägt ist, sicher fühlten. Das ist vorbei. Seit Deutschland von gewalttätigen, kulturfremden Horden geflutet wird müssen auch Krankenhäuser aufrüsten. Nicht nur was das medizinische Personal betrifft, sondern seit einiger Zeit ist auch vermehrt Sicherheitspersonal notwendig. Gewalttätige Übergriffe auf Ärzte und Pflegepersonal und die Belästigung von Patienten sind an der Tagesordnung. Der Begriff „Notfallstation“ erhält gerade eine neue Bedeutung.

(Von L.S.Gabriel)

Viele der angeblichen „Flüchtlinge“ sagen es ganz offen, sie kommen nach Deutschland, um sich hier gratis von ihren Leiden kurieren zu lassen. Dazu kommen jene, die durch die nun bei uns ausgetragenen gewalttätigen Konflikte religiösen oder ethnischen Hintergrundes ihre Messerstiche und sonstigen Verletzungen behandeln lassen müssen. Dementsprechend bereichert sind auch unsere Krankenhäuser.

Einer Studie der Firma Ascom, basierend auf einer Umfrage der Unternehmensberatung openConsulting, zufolge beklagten 73 Prozent aller Befragten gewalttätige Übergriffe in Krankenhäusern. Es wurden etwa 100 Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt.

Ascom schreibt:

73% aller Befragten beklagen Übergriffe im vergangenen Jahr. Sie reichen von Randale in der Notaufnahme über Handgemenge bis zu Schlägen und Tritten. In einem Drittel der Fälle fliegen sogar Wurfgeschosse; oder Gegenstände werden für gezielte Attacken missbraucht. Auch Waffen werden benutzt. Bei fast allen Übergriffen spielt Alkoholmissbrauch eine entscheidende Rolle. Darüber hinaus zeigen Familienangehörige bei über 40% der Vorfälle eine deutliche Gewaltbereitschaft. Unzufriedene Patienten bilden ein Drittel der Täter. Was die Häufigkeit angeht, gaben 43% der Kliniken an, dass bei ihnen in den letzten zwei bis drei Jahren die Übergriffe zugenommen haben. [..]

Etwa 85% der Übergriffe können rechtzeitig entschärft werden. Das bedeutet aber auch, dass in 15% der Fälle die Situation mehr oder weniger ausser Kontrolle gerät.

In vielen Krankenhäusern gibt es für die Patienten nur noch Wasser in Plastikbechern, Wasserflaschen werden sonst nämlich zu gefährlichen Wurfgeschoßen. Das Personal sieht sich aber auch zunehmend verbaler Attacken ausgesetzt. Besonders weibliche Mitarbeiter müssen täglich damit rechnen belästigt oder von meist moslemischen Patienten wegen ihres Geschlechtes diskriminiert oder beschimpft zu werden. Umgekehrt wird vielfach die Behandlung moslemischer Frauen durch männliche Ärzte abgelehnt.

In den meisten Fällen handelt es sich um verbale Ausfälle, von Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen, weil zum Beispiel die Wartezeiten zu lang sind und das Essen nicht gut genug ist. Patienten müssen darüber hinaus auch den Aufmarsch ganzer Familienclans in den Krankenzimmern erdulden.

RP-Online berichtet über das Elisabeth-Krankenhaus in Mönchengladbach:

In der Notfallaufnahme im Elisabeth-Krankenhaus sind sogar schon Patienten mit Waffen aufgetaucht. „Es gab auch bei uns schon extreme Grenzerfahrungen“, sagt Cedrik Bräuer, Pflegerischer Leiter in der Notfallaufnahme. Tatsächlich sei das Wort „Gefahrenzulage“ im Kollegenkreis bereits oft gefallen.

Gefahrenzulage wird es vermutlich bei den knappen Kassen nicht geben. Dafür aber wohl immer weniger Menschen, die bereit sein werden einen ohnehin schon sehr belastenden Beruf im Pflege- und Krankendienst zu ergreifen, wenn nun zu allem anderen auch noch ihre eigene körperliche Unversehrtheit in Gefahr ist.

Da dies in der Hauptsache bisher städtische Krankenhäuser betrifft, werden jene Patienten, die es sich leisten können auf Privatkliniken ausweichen. Für den Großteil der Bevölkerung aber heißt es wohl künftig, auch in einer ohnehin schon schwierigen Lebenssituation: Kopf einziehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

134 KOMMENTARE

  1. VERSICHERUNGEN

    Kranken­hauszusatzversicherung
    /Reisekrankenversicherung

    Ich denke gerade mal laut. Wenn jemand zum Beispiel auf einer Reise nach Südjütland unglücklicherweise einer aktuten Erkrankung mit akutem Behandlungsbedarf zum Opfer fallen sollte …….

    ……. dürfte es ihm dort nicht so schlecht ergehen.

  2. Primitivkulturen und Raubnomaden.
    Die können nichts anderes als das, was die hier zeigen – und das bereits seit Jahrhunderten.

  3. Seit gestern müssen Vermieter ihre Mieter wieder beim Einwohnermeldeamt anmelden bzw. ihnen eine Bescheinigung ausstellen. Durch die Vermieterbescheinigung soll Scheinanmeldungen wirksamer begegnet werden.

    Gleichzeitig laufen hunderttausende Invasoren unregistriert in Deutschland herum. Das kümmert offensichtlich kein Schwein, obwohl hier Kranke (TBC, HIV) oder Kriminelle oder IS-Terroristen dabei sein können.

    Ist schon eine irrer Staat geworden, unser Deutschland.

  4. #2 Werdecker (02. Nov 2015 15:43)
    Deutschland wird von Invasoren geflutet.

    40-50% der Invasoren werden nicht registriert sagt Gabriel.

    […]

    Wart’s mal ab, wenn die erst mal anfangen, sich auf eigene Faust auf Wohnungs- und Partnersuche zu begeben, wenn ihre Forderungen nach einem Haus, Auto und einer Frau nichts fruchtet (es wurde ihnen ja schließlich versprochen)

  5. Hoffentlich sind die Klinikküchen vorbereitet:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/heimbetreiber-vor-herausforderungen-catering-in-fluechtlingsunterkuenften-ist-ein-problem/12527372.html

    Catering in Flüchtlingsunterkünften ist ein Problem

    14:56 Uhr Von Maris Hubschmid

    Halal muss es sein und billig – das Essen, das in den Flüchtlingsheimen serviert wird. Für die Caterer ist das nicht einfach.

    800 000 Flüchtlinge werden in diesem Jahr in Deutschland erwartet, Hunterttausende sind schon da. Menschen fliehen hierher, um ihr Leben zu retten, ihre Kinder in stabilen Verhältnissen aufwachsen zu lassen, ihnen eine Zukunft in einem freien Land zu ermöglichen. Aber kommen sie auch, um Kohlrouladen und Schweinebraten zu essen? „Der Großteil der Menschen ernährt sich halal“, sagt Fislage, Schweinefleisch ist verboten, Blutiges auch, die Tiere müssen ohne Betäubung geschlachtet worden sein.

  6. #8 yubaba (02. Nov 2015 15:57)
    Focus: Manche kommen sogar mit der Waffe ins Krankenhaus. Wer diese bewaffneten Personen sind, weiß aber beim Focus keiner. Danach zu fragen wagt sich auch keiner. Nur in den Leser-Kommentaren, drückt sich eine Ahnung über die Ursache aus.
    http://www.focus.de/panorama/welt/schlaege-und-tritte-in-der-notaufnahme-manche-kommen-schon-mit-waffe-krankenhaus-mitarbeiter-klagen-ueber-pruegel-patienten_id_5052753.html

    Dass Mitglieder der „deutschen(!) Großfamilien™“ öffentlich mit Schusswaffen herumlaufen, ist doch schon lange bekannt.
    Von daher sollten die sich im Krankenhaus mal nicht so haben

  7. In Frankfurt am Main ist ein Obdachloser Bulgare – siesmal kein refügee aus einem Krankenhaus geflüchtet. Das Problem: Der Mann ist an der hochansteckenden Lungenkrankheit Tuberkulose erkrankt. Die Polizei fahndet zwar nach dem Mann. Bisher wurde die Bevölkerung nicht offiziell über den geflüchteten Kranken informiert

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++************************************************
    http://www.focus.de/gesundheit/news/achtung-ansteckungsgefahr-tuberkulose-kranker-aus-frankfurter-klinik-gefluechtet_id_4864437.html

  8. Dann wird es nur noch eine Frage der Zeit sein, dass das Gesundheitsministerium anweist, muslimische Patienten bevorzugt zu behandeln. Schliesslich wartet der deutsche Trottel doch gern.

    Waere ich Arzt, ich wuerde mich weigern solche Leute zu behandeln.

  9. Wertminderung bei Immobilien

    Anwalt fordert: Entschädigt die Anwohner rund um Flüchtlingsheime!

    Bauen nach dem Polizeirecht: „Taktisch keine kluge Lösung“
    Weiter kritisiert Tuttlewski, dass es in Mode gekommen sei, große Unterkünfte ohne Bebauungsplanverfahren oder Bürgerbeteiligung durchzuführen. Die Behörden würden nach dem Motto vorgehen: „Wir brauchen keine Baugenehmigung mehr, baurechtliche Vorschriften dürfen ignoriert werden, wir machen alles nach Polizeirecht.“ Diese Strategie müsse die Stadt dringend überdenken. „Es ist taktisch keine kluge Lösung, den Menschen das Gefühl zu geben, in einem Polizeistaat zu leben.“
    Seit Jahresbeginn hat die Stadt 48 Projekte nach dem Polizeirecht errichtet oder hat es vor. Das dürfe so nicht weitergehen, sagte Tuttlewski, dessen Kanzlei Klemm & Partner Anwohner in weiteren Verfahren gegen Unterkünfte vertritt.

    http://www.focus.de/immobilien/bauen/fluechtlingsunterkuenfte-in-hamburg-anwalt-fordert-entschaedigt-die-anwohner-an-fluechtlingsheimen_id_5056216.html

    http://www.focus.de/immobilien/bauen/fluechtlingsunterkuenfte-in-hamburg-anwalt-fordert-entschaedigt-die-anwohner-an-fluechtlingsheimen_id_5056216.html

  10. Nicht nur die Gewalt und die Anspruchshaltung wächst!
    Gestern Abend auf Spiegel TV:

    Rückkehr der Tuberkulose!

    10-15% der Invasoren sind infiziert!

    Vollständige Ausheilung kostet bis 200000 Euro!

    In Worten :Zweihunderttausend Euro!

    Pro Person wohlgemerkt!

    Nun rechnet mal nach!

    Wir schaffen das!

    http://www.nowtv.de/rtl/spiegel-tv/list/aktuell

  11. Gefahrenzulage wird es vermutlich bei den knappen Kassen nicht geben
    ———————-

    Wie kommen Sie auf knappe Kassen? Für die Invasoren ist doch jede Menge Geld da. Ich frage mich immer wieder, wo das her kommt, aber knapp ist das Geld nicht, nur nicht für Deutsche gedacht.

  12. Notaufnahmen in Not:

    Heute 16 Uhr – N24-Nachrichten – gleich der erste Bericht:

    Notaufnahmelager in Bayern
    Leiter sprach:
    „Wir haben hier täglich ganz große Probleme. Täglich sind die Toiletten verstopft. Mit was sind sie verstopft? Sie sind durch weggeworfene Ausweispapiere verstopft.“

    Solche Aspekte werden ganz übersehen. Sie sind Anzeichen dafür, welch kriminelle Brut hier einströmt.

  13. Inzwischen bekommt Aldi Gießen die Bereicherer dicke :

    https//www.netzplanet.net/gastbeitrag-aldi-in-giessen-kapituliert-vor-fluechtlingen-zu-viele-diebstaehle/

    demnächst gehen wir mit der knarre einkaufen, nur um uns auf dem parkplatz verteidigen zu können.

    Bekanntlich lebt in Godesberg das Waldkrankenhaus gut von den Medizintouristen
    aus den vergoldeten Koranländern, cash im Voraus , man hatte sich lange Zeit als Herrenmensch nicht genötigt gefühlt, die Zeche für die Behandlung zu zahlen.
    Auch das Johanniter beherbergt gerne Vollverschleierte, wer weiß, was da alles drunter steckt.
    Kopftücher überall, da wird man vom Wegsehen allein schon krank, beim Hinsehen erst recht.

  14. Schmeißt sie doch raus. Wer sich nicht benehmen kann wird eben nicht geholfen. Es gibt für alles auf der Welt gewisse Voraussetzungen. Werden diese nicht erfüllt, erfüllen wir auch nichts. Wir können es wenden wie wir wollen wir die Deutschen sind die Zahler. Und wer bezahlt bestimmt die Musik. Das war so und wird auch so bleiben. Zur Zeit ist alles ein wenig aus dem Ruder. Aber irgendwann, irgendwie fahren wir wider gerade aus. Da bin ich mir sicher…….
    Dumm Merkel hat doch gesagt nach unseren Richtlinien. Ich glaube in dem Moment wo sie das gesagt hatte glaubte sie schon selber nicht mehr daran. Dann müssen aber wir daran glauben……………….

  15. Zum einen trifft für die Krankenhäuser das gleiche zu wie für den Rest des Landes: Diese Probleme gab es schon vorher in westdeutschen Städten mit Mitbürgern mit MiHiGru, die mit dem ganzen Clan auflaufen und zu verstehen geben, dass sie wenig Verständnis für längere Wartezeiten haben. Zum anderen verhält es sich mit dem deutschen Gesundheitswesen ähnlich wie mit dem Rest des Landes: es geht langsam aber sicher den Bach runter. Deutsche Unis bilden zu wenig deutsche Ärzte aus, aufgefüllt wird mit allem, was über die Grenze kommt. Länder wie Niedersachsen verlangen als Qualifikationsnachweis lediglich übersetzte Unterlagen der ausländischen Uni und schon werden alle auf den Patienten los gelassen. Auch aus EU-Staaten kommen mitunter Ärzte, die ihr Diplom scheinbar im Lotto gewonnen haben. Ärztemangel: alles hausgemacht, um die Stellen mit Ausländern zu besetzen. Deutschland hat so oder so fertig.

  16. naja,dies wird sich nicht nur auf Krankenhäuser so ausdehnen.Und bei den Invasoren muss man sich die Frage stellen,wie die Patienten dort genesen sollen,wenn nur noch Angst und Panik herrscht?
    Ganz zu schweigen,welche ansteckenden Krankheiten da gewisse Invasoren noch übertragen.
    Bald wird vor jeder Schule,jeder Kita jedem Kino,jedem Schwimmbad,usw. viel an Sicherheitspersonal herum schwirren müssen.Die Invasoren bescheren uns das Gefühl,sicher zu sein,weil überall Sicherheitspersonal eingesetzt werden muss.
    Man muss sich das einmal vorstellen.Waren wir vor Jahren noch ein freies ,sicheres Land,so werden wir zu einem Land,wo bald Anarchie herrschen wird.
    Und für Ärzte,ect. im Krankenhaus ist es auch ein neues Gefühl,wenn diese bei einem Patienten eine lebensgefährlichen Operation vollziehen müssen und sich dabei ihres Lebens auch nicht mehr sicher sind.
    Es sei denn,der OP-Saal wird von schwer bewaffnetem Sicherheitspersonal bewacht.
    Dies zeigt doch das ganze Dilemma,was Merkel und Co. angerichtet haben.Diese haben aus unserem Land ein Pulverfass gemacht,wo sich keiner mehr sicher fühlen kann.
    Seehofer hatte seine Klappe auch vorher zu voll genommen.Nichts hat er erreicht und feiert sich dafür noch.
    Man kann auch sagen,dass er uns ein Stück Scheiße als einen Klumpen Gold verkaufen will.
    Unser Land ist mit den Altparteien nicht mehr zu retten.Diese müssen von der Bildfläche verschwinden und zwar schleunigst.
    Es gibt genug kluge Köpfe in der Bevölkerung,die unser Land wieder in die richtigen Bahnen lenken können.
    Wo ein Wille ist,ist auch ein Weg.
    Wir müssen es nur endlich anpacken.

  17. Sammlung von Berichten von Massenschlägereien in Flüchtlingsheimen seit Juni 2015 (beteiligte Personen in runden Klammern):

    (Liste ist nicht vollständig)

    14.06.15 Obermehler (30)
    19.06.15 Ellwangen (200) 1000 Pers. standen auf der Straße
    17.07.15 Ellwangen (300)
    28.07.15 Trier (mehrere Dutzend)
    01.08.15 Dresden (100)
    11.08.15 Dresden – Friedrichstadt (40)
    20.08.15 Friedland (50)
    20.08.15 Suhl (100 – 120)
    26.08.15 Karlsruhe (60)
    29.08.15 Hann. Münden (60) # Minderjährige Flüchtlinge
    31.08.15 Ellwangen (40)
    15.09.15 Ellwangen (150)
    16.09.15 Donaueschingen (mehrere Bewohner)
    25.09.15 Leipzig (100 – 200)
    25.09.15 Wolfsburg-Fallersleben (n/a) # ein Toter
    27.09.15 Vechta (20)
    28.09.15 Kassel – Calden (370)
    29.09.15 Dresden (150)
    29.09.15 Donaueschingen (150)
    29.09.15 Gerolzhofen (n/a)
    30.09.15 Hamburg-Bergedorf (200)
    06.10.15 Hamburg Wilhelmsburg (30 – 60)
    06.10.15 Braunschweig-Kralenriede (150)
    06.10.15 Freidland (100)
    08.10.15 Rödinghausen (70)
    08.10.15 Ingolstadt (20)
    08.10.15 Hamburg-Harburg (40) mit Feuer
    08.10.15 Mannheim (mindestens 7 Verletzte)
    09.10.15 Nürnberg (40)
    09.10.15 Schwerin-Lankow (6)
    10.10.15 Bad Kreuznach- am Römerkastell(8)
    – nächste „10“
    11.10.15 Bad Kreuznach (8) mit Feuer
    12.10.15 Hamburg-Wandsbek (30)
    12.10.15 Duisburg (400)
    13.10.15 Backnang (8)
    14.10.15 Ostbahnhof-München (20) # im Zug
    19.10.15 Hamburg-Osdorf (50)
    19.10.15 Hamburg-Rahlstedt (100)
    20.10.15 Schorndorf (20)
    20.10.15 Berlin-Lichterfelde (11)
    20.10.15 Ingelheim (60)
    nächste „10“
    21.10.15 Münchner Hauptbahnhof (10)
    21.10.15 Meßstetten (n/a) # Gruppen mit Messer/Rohre
    22.10.15 Hamburg-Marienthal (60)
    23.10.15 Dresden, HamburgerStraße (mehrere Personen)
    24.10.15 Niederau bei Meißen (100)
    24.10.15 Villingen (mehrere Bewohnern)
    24.10.15 Hamburg-Harburg (5) # 11 Streifenwagen
    24.10.15 Gießen-Bahnhofsvorplatz (mehrere Personen)
    25.10.15 Kierspe (2) Messerattacke
    25.10.15 Hann. Münden (120)
    nächste „6“
    26.10.15 Aichtal (Kreis Esslingen) (100) # 14 Streifenwagen
    27.10.15 Klietz (100)
    28.10.15 Essen-Tiegelstr. (größere Gruppe) # 20 Streifenwagen
    29.10.15 Osterfeld-Eisenheimschule (viele Bewohner)
    29.10.15 Rottenburg am Neckar (Kreis Tübingen) (55)
    30.10.15 Weilburg-Waldhausen (mehrere Bewohner)
    31.10.15 Itzehoe (50)
    31.10.15 Donaueschingen (2)
    01.11.15 Meßstetten (mehrere Bewohner) mehrere Streifenwagen

  18. Wunderlich ist es, dass die Gewerkschaft der Polizei weiter vehement gegen echte Grenzkontrollen und einen Zaun ist.
    http://www.gdpbundespolizei.de/2015/10/krawallstimmung-erschwert-arbeit-der-polizei-zusaetzlich/
    Die Worte die dort gegen den Herrn Wendt von der Deutschen Polizeigewerkschaft fallen, sind meiner Meinung nach unfassbar.
    Die Kanzlerin ist gegen den Schutz der Grenzen, die Gewerkschaft der Polizei (immer stärkster Berufsverband und natürlich DGB Gewerkschaft und auch eine SPD Gewerkschaft) ist gegen den Schutz der Grenzen.

    Das Ergebnis dessen sehen wir nicht nur am Niederrhein.
    In München herrscht Notstand an den Kliniken.
    Das wird einer Gewerkschaft der Polizei bekannt sein.
    Doch sie hält das Gleich von demokratischen Grundregeln wie alle anderen DGB Gewerkschaften, die SPD und leider auch die CDU.
    Testet mal selber die Kommentarfunktion. Nicht beleidigend bitte ! Einfach nur die Wahrheit !
    Daran sieht man, dass das genauso wenig eine Gewerkschaft ist, wie „unsere“ IG Metall, die Leute aus dem Betrieb schmeissen will, die die Wahrheit sagen.

    Ach ja ! Im Staatsfernsehen lädt derzeit auf deren Internetauftritt eine massive Pro-Flüchtlingspropaganda. Da werden Thesen aufgestellt (gegen Flüchtlinge) und sofort widerlegt. Der Verweis:
    http://www.tagesschau.de/inland/asyl-153.html
    Die Propaganda hat es in sich. In der DDR lief es nicht schlechter. Nur dass dort die Immigranten der Polizei und dem Volk nicht auf der Nase herumgetanzt sind.

    Wie sollen wir denn gegen dieses Bollwerk ankommen ?
    Die Regierung ist wahnsinnig und handelt definitiv rechtswidrig. Die grossen Gewerkschaften rennen der Regierung hinterher. Die Medien und eben insbesondere das Staatsfernsehen bringen ihn der Hauptsache nur Pro-Flüchtlingspropaganda. Pro-Asyl ist fast schon ein Waisenknabe gegen die ARD.
    Nicht ganz. Denn Pro-Asyl macht massive und aggressive Werbung für unser Sozialsystem auch in den Auffanglagern der Türkei.
    Eigentlich ist das Untergrabung unseres Sozialsystems. Denn wir sind nicht geschaffen dafür das Sozialamt der Welt zu spielen.
    Doch was will man machen, wenn die Regierung aus Wahnsinnigen besteht.
    Die grünen Faschisten hätten es nicht besser machen könne, als eine christdemokratische Kanzlerin.

    Es gibt keine Obergrenze hat EURE Merkel doch gesagt. So sprach ein Österreicher zu mir. Ich musste noch lachen.
    Doch lache ich nicht mehr.
    Denn „Es gibt keine Obergrenze“ war nicht nur für die Österreicher und Rest-Europa das Signal zum Durchwinken der Flüchtlinge.
    NEIN ! Es war die Aufforderung an alle potentiellen Flüchtlinge hier in das Land einzumarschieren.
    Vor allem spricht sich doch auch herum, dass es an Deutschlands Grenzen keine echten Kontrollen gibt.
    Es spricht sich herum, dass Umregistrierte hier lustig im Land herumlaufen.
    Es spricht sich auch herum, dass nach der Registratur der Herr Flüchtling hier im Lande reisen kann, wie er lustig ist.
    Nebenbei hat sich ja schon längst der Sozialapparat herumgesprochen. Dass eben nach dem Lageraufenthalt dauerhaft auf Privatwohnungen verteilt wird.
    Da haben die es tatsächlich besser als der Hartz IV Empfänger (im Gegensatz zur ARD Propaganda).
    Denn Vater Staat übernimmt nicht nur die Miete, sondern auch den Mietvertrag und die Verträge für Gas uns Strom.
    Der Hartz IV Empfänger kann sich im März/April beim Amt mal wieder erniedrigen, wenn die Heizkosten zu hoch waren.
    Der Flüchtling lacht nur.
    Die haben auch schon vor zehn Jahren, zwanzig Jahren und dreissig Jahren aus den Wohnblock die Deutschen ausgelacht. Ich selber durfte auf Hinweis eines Bekannten beobachten wie in einem Teil der Stadt die Herren Flüchtlinge lustig bei Forst die Fenster aufliessen.
    Ist ja nicht deren Kohle.
    Ich bin nicht der Schrebergärtner, doch wie gefühlt 90 Prozent der Flüchtlinge ihre Behausungen aussehen haben, ist unter aller Sau. Wenn die mit Grossfamilien gar eine „Villa“ auf dem Lande haben, ist die Gartenpflege scheiss egal. Das juckt die gar nicht.
    Es geht nicht darum mit der Sichel den Rasen anzugleichen.
    Es geht um normale Ordnung.
    Doch das kennen die nicht. In deren Ländern ist das vollkommen egal. Es malocht ja auch keiner so bekloppt wie wir Deutschen es machen.

  19. „Umgekehrt wird vielfach die Behandlung moslemischer Frauen durch männliche Ärzte abgelehnt. “

    das nennt man dann wohl natürlich Auslese wegen akuter Blödheit, Darwin Award lässt grüssen

  20. Flüchtlinge in der Festhalle Schmiden
    Betten zwischen Bauzäunen und Sperrholz

    In die Schmidener Festhalle ziehen Flüchtlinge ein. Vorab haben Schüler des Friedenschulzentrums die Notunterkunft besichtigt. Die Mädchen und Jungen haben die umgebaute Festhalle kaum wiedererkannt.

    Stetten – Die vier Freundinnen aus der Klasse 5a des Gustav-Stresemann-Gymnasiums sind sich einig. „Wir müssen das machen, weil es denen, die herkommen, halt nicht so gut geht“, sagt Jule. Greta und Argi nicken zustimmend. Dafür verzichteten sie gern eine Zeit lang auf die Räume, ergänzt Angelina. Am Mittwoch sollen Flüchtlinge in die Schmidener Festhalle einziehen. Am Freitag haben die Schüler des Friedensschulzentrums als erste die Gelegenheit gehabt, die Notunterkunft in der Nachbarschaft zu besichtigen.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlinge-in-der-festhalle-schmiden-betten-zwischen-bauzaeunen-und-sperrholz.9d4bb5a2-8d04-477e-ba54-dd9e8eb4b1c4.html

  21. Ein Polizist und ein Bürger treffen sich im Gewühl grenzstürmender „Flüchtlinge“:
    Polizist zum Bürger: „Was meinen Sie dazu ?“
    Vorsichtiger Bürger: „Dasselbe wie Sie.“
    Polizist zum Büger: „Jetzt muß ich Sie leider wegen Volksverhetzung anzeigen.“

  22. Zum Glück ist dieser fremdländische Sittenstrolch gefangen und nun im Kerker

    OT,-.….Meldung vom 2. Nov. 2015 – 11:50uhr

    Pakistanischer „Flüchtling“ gesteht mehrfache Vergewaltigungsversuche

    Asylantenkriminalität wird in den meisten Mainstream-Medien totgeschwiegen und auch von der für ihre Verfolgung zuständigen Polizei in Abrede gestellt. Auch dieser Fall schafft es nur in eine Lokalzeitung: In Bayern gestand ein 18-jähriger Asylwerber, dass er mehrere sexuelle Übergriffe begangen hat. Mehrfacher Vergewaltigungsversuch Erst vor wenigen Tagen wurde eine 24-jährige Frau beim Joggen in Freising attackiert und niedergerungen, schildert das Polizeipräsidum Oberbayern Nord. Als die Frau unter einer Autobahnbrücke durchlief, fiel ihr ein „südländischer“ Mann auf, der sie auch sogleich verfolgte und sich auffällig verhielt. Die Joggerin wollte ihn zur Rede stellen, er hielt sie fest und wollte sich an ihr vergehen. Nur die vehemente Gegenwehr ließ ihn kapitulieren. Als die 24-jährige Frau die Polizei verständigte und diese den Tatverdächtigen auch kurze Zeit später festnehmen konnte, stellte sich Unglaubliches heraus: Er habe schon mehrmals versucht, Frauen zu vergewaltigen und sogar einen Jungen zu küssen. Im Laufe des Oktobers, so gestand der Flüchtling aus Pakistan, wollte er sich einmal an einer 48-jährigen Frau sowie später an einer 32-jährigen vergehen. Beide leisteten jedoch Gegenwehr, wodurch das Schlimmste verhindert werden konnte. Weitere Taten nicht ausgeschlossen Obwohl der Asylwerber seine Taten gestand, sucht die Polizei Erding nun noch nach Zeugen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, da weitere Vergehen des Mannes an Frauen und Kindern nicht ausgeschlossen werden können. Bei dem Täter handelt es sich um einen ca. 1,75 Meter großen, schlanken Mann mit kurzen schwarzen Haaren und Oberlippen- sowie Kinnbart. https://www.unzensuriert.at/content/0019130-Pakistanischer-Fluechtling-gesteht-mehrfache-Vergewaltigungsversuche

  23. Die Bürger kapieren zum großen Teil immer noch nicht, was passiert. Sie lassen es mit sich geschehen, weil sie die Langzeitfolgen nicht antizipieren können und nicht zu den „Rechten“ gehören wollen.

    Soll es ihnen doch um die Ohren fliegen.

    Eine Gesellschaft, die sich z.B. dieses Schmierentheater von CDU, CSU und SPD bieten lässt, auf das eigentlich nur Imbezile reinfallen dürften, hat es nicht besser verdient.

    Alle sehen zu, wie jeden Tag 10 000 plus nach Deutschland fluten…ohne Aussicht, dass das irgendwann in den nächsten Monaten weniger werden…ziemlich sicher wird sogar das Gegenteil der Fall sein.

    Man braucht kein Volkswirt oder Anthropologe sein, um zu wissen, worauf die unkontrollierte massenhafte Einwanderung muslimischer Jungscharen nach Deutschland hinauslaufen wird.

    Auch dass es keine „existentielle Not“ sondern wirtschaftliche Interessen sowie islam-politische Strategie sind, die diese „Invasion“ (eine solche ist es, trotz aller „Hetz“vorwürfe) ausgelöst haben und am Laufen halten, könnte jeder durchblicken, der will.

    Sollen die Kinder der Flüchtlinge den grünwählenden Lehrerinnen die Hölle heiß machen, den SPD wählenden Krankenpflegern den Arsch versohlen, un den CDU wählenden Facharbeitern die Rente wegfressen und den LINKE wählenden Frührentnern den Garten vollscheißen.

    Ich bin dafür. Wir schaffen das!

    Das ist Evolution.

    Nur weiter so. Ich freue mich mittlerweile über jede Meldung kultureller Bereicherung…und ich weiss, dass es vielleicht maximal 10% an die Öffentlichkeit schaffen. Es geht viel mehr voran als bekannt und erhofft.

  24. @#33 Freya- (02. Nov 2015 16:27)

    Die vier Freundinnen aus der Klasse 5a des Gustav-Stresemann-Gymnasiums sind sich einig. „Wir müssen das machen, weil es denen, die herkommen, halt nicht so gut geht“, sagt Jule. Greta und Argi nicken zustimmend.

    Wie rührselig. Mir kommen gleich die Tränen. Oder auch nicht.

  25. EIN PROFESSOR FÜR LUNGENHEILKUNDE SCHÄTZT DASS CA. 10.000 MIGRANTEN AN LUNGENTUBERKULOSE LEIDEN, DEREN BEHANDLUNG PRO PERSON 12.000 EURO IM MONAT KOSTET. DIE ANSTECKUNGSGEFAHR IST SEHR HOCH. EINE BEHANDLUNG DAUERT ETWA 18 MONATE. DA KANN SICH UNSER BLÖDER ARBEITER-MICHEL NOCH AUF SATTE KRANKENKASSENBEITRÄGE FREUEN. ABER „WIR SCHAFFEN DAS“, ES IST DOCH SO EINE EHRE FÜR FREMDE KULTUREN ZU ACKERN,BIS SIE GESUND SIND UND DANN NICHT MEHR DER KRANKENKASSE, SONDERN DEM WOHLFAHRTSSTAAT (DEM BÜRGER) ZUR LAST FALLEN. 1/3 DER JUGENDLICH EU-BÜRGER SIND ARBEITSLOS, DA KOMMT MAN NICHT AUF DIE IDEE DIESE CHRISTLICHEN VERLIERER DER EU ZU UNTERSTÜTZEN UND IN ARBEIT ZU BRINGEN, NEIN, DA FÖRDERT MAN MOSLEMISCHE WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE,DIE ILLEGAL ÜBER ALLE GRENZEN RENNEN UND UNS, WENN SIE NICHT SOFORT EINE WOHNUNG UND GELD BEKOMMEN NOCH SO EINHEIZEN WERDEN, DASS WIR WEICHGESPÜHLTEN EUROPÄER NUR NOCH SCHLACHTVIEH FÜR IS ÜBERLÄUFER SIND. UNSERE JUGEND IST ÜBER JAHRZEHNTE SO LEBENSUNFÄHIG GEWORDEN, DASS SIE BEI DER KLEINSTEN GELEGENHEIT ZUM WEINEN ANFANGEN UND GEGEN SOLCHE GEWALTTÄTIGEN MOSLEMS NULL CHANCE HABEN. ODER GIBT ES EINEN JUGENDLICHEN, DER EINEM LEBENDEN SCHAF DEN KOPF ABSCHNEIDET? BEI DEN MUSELS IST DAS EINE NORMALE „FESTLICHKEIT“. UND WER OHNE ABSCHEU SO ETWAS MACHT, DER MACHT DAS AUCH BEI MENSCHEN, DENN DIESE HEMMSCHWELLE IST GERING. DAS KOMMT DAVON, WENN MAN DEM VOLK ÜBER JAHRZEHNTE JEGLICHEN VERTEIDIGUNGSWILLEN UND NATIONALSTOLZ GENOMMEN HAT. WENN JEDER MEINT DEUTSCHLAND IST SICHER, WENN MAN NUR SEINEN NAMEN TANZEN KANN, DANN MUSS ICH IHN ENTTÄUSCHEN. NOCH NICHT EINMAL UNSER STAAT IST FÄHIG SEINE EIGENEN GRENZEN ZU SCHÜTZEN UND HAT SOGAR MILITÄR. NEIN, DAS EINZIGE WAS DIE NOCH SCHAFFEN, IST GEGEN DIEJENIGEN „MIT ALLER HÄRTE“ VORZUGEHEN, DIE NOCH GENÜGEND VERSTAND UND LEBENSERFAHRUNG HABEN UND DIE GEFAHR VON IHREN KINDERN FERNHALTEN WOLLEN. WAS FÜR ARMSEELIGE POLITIKER SIND DENN DAS? AUF JEDEN FALL WIRD 2015 DAS JAHR, IN DEM DAS GRENZENLOSE AUSMAß VON UNFÄHIGKEIT UND DUMMHEIT VON POLITIKERN DEM DEUTSCHEN VOLK BEWUSST WURDE UND ES NUN DURCH EIGENES HANDELN GEZWUNGEN WIR DIESES LAND UND DIE ZUKUNFT IHRER NACHKOMMEN ZU RETTEN. DIE SYSTEMVERBLÖDETEN GUTMENSCHEN, DIE MEINEN HELFEN ZU MÜSSEN, WACHEN HALT ETWAS SPÄTER AUF. GUTEN MORGEN DANN SCHON MAL.

  26. #2 Werdecker (02. Nov 2015 15:43)

    40-50% der Invasoren werden nicht registriert sagt Gabriel.

    Die warten noch auf ihre Ausweise. Es ist doch verständlich, daß es bei der Nachfrage nach syrischen Pässen Lieferengpässe geben kann.

  27. AKRUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    Moslem-Terror-Gewalt gegen die dt. Bevölkerung ist für den Verfassungsschutz nicht wirklich wichtig..
    Sind ja nur dt. Opfer..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sicherheit

    Verfassungsschutz: Innere Sicherheit in

    Deutschland ist bedroht

    Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sieht in der Gewalt gegen Flüchtlinge eine Bedrohung der inneren Sicherheit in Deutschland. Dass sich unter die Flüchtlinge auch IS-Terroristen gemischt hätten, hält Maaßen für „möglich, aber weniger wahrscheinlich“. Er warnt jedoch vor der Aufwiegelung durch Salafisten.

    Eine erhöhte Gefahr durch das Einschleusen radikaler Flüchtlinge durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat oder das Terrornetzwerk Al-Kaida sieht Maaßen dagegen nicht. Dies sei „möglich, aber weniger wahrscheinlich“. Unter den Flüchtlingen seien jedoch vermutlich viele junge Männer, die Kampferfahrung im Kriegsgebiet in Syrien oder im Irak gesammelt hätten. Dies könnten sich Salafisten zu Nutze machen und Flüchtlinge anwerben, „die vielleicht frustriert sind und dann zu Gewalt schreiten“.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/02/verfassungsschutz-innere-sicherheit-in-deutschland-ist-bedroht/

  28. Bald ist Grippesaison und nur mal angenommen, die lange befürchtete Pandemie geht um den Globus, dann wird sich in den Unterkünften der Virus rasch ausbreiten. In den Jahren 1918-20 ging die spanische Grippe um den Erdball und raffte ca. 50 Mio. Menschen (man beachte den damaligen Stand der Weltbevölkerung)hin. Die meist betroffene Altersgruppe waren junge Menschen im Alter von 25 – 35 Jahren. Falls so etwas eintreten sollte, dann werden sich die Biodeutschen um die verbliebenen Krankenhausbetten prügeln müssen. Dann sind wir im 7. Kreis der Hölle angekommen. Apokalypse now.

  29. Kein Mitleid! In jedem Krankenhaus findet man die Plakate „Wir sind Bunt“ Nun, sollen sie ihre Buntheit selber in den Griff bekommen.

  30. Bin ich mit 45 Jahren schon ganz alt ?

    Ich denke nicht, gute Halbzeit würde ich sagen.
    Trotzdem erinnere ich mich noch an die Zeit, wo
    BESUCH sich erst am Empfang des Krankenhauses zu melden hatte.
    Zumeist eine Dame gesetzteren Alters frage dann gewissenhaft nach:
    „direkte Verwanschaft?“ oder entgegnete sogar “ Es tut mir Leid, aber
    Kinder können dort nicht mit auf die Station kommen.“

    Bin ich deshalb traumatisiert?, weil ich mit 6 Jahren meine Mutter
    nicht besuchen durfte? NEIN!

    Heute: Alles, aber auch wirklich ALLES rennt einfach in das Krankenhaus
    hinein. Der Empfang ist nur noch sporadisch besetzt.

    Ich habe mich maßlos geärgert, wie 2004 mein Sohn geboren wurde und
    die Zimmer auf der Neugeborenenstation ständig mit Horden von
    Großfamilien „geflutet“ wurden.

    2007 (Knie OP) selbst betroffen, noch nichteinmal anständig
    aus der Narkose konnte man aufwachen. Am Bett daneben ein
    Familienfest nebst Ess- und Trinkgelage.

    Und in der letzten Woche, die Frau. Wenn man(n) nicht mitgeht, als
    halbwegs gesunder, gegen die Heerscharen der Fremdsprachlichen
    kommt kein deutschsprechender mehr an. Da wird geplärrt im Zimmer, im Flur.
    Da tappen Horden mit Schuhen durch die Gänge, die ich noch nicht mahl mehr
    zur Gartenarbeit anziehen würde.
    Es wird sich, auswärts sprechend, so hingestellt, dass die automatische
    Tür ständig öffnet und kalte Luft in den Gang vor dem OP strömt.

    NÖ, es reicht !!!
    – nur direkte Angehörige
    – nur max. 2 Personen Besucher pro Patient
    – Durchgangsschleuse für Besucher
    – Zwang zur Händedesinfektion
    – vor der Durchgansschleuse Matte mit
    Desinfektionsmittel für die Schuhe
    – wer nicht Patient ist und vor Schmerzen
    schreit, wer nur so herumblökt
    -> der fliegt raus.

    Herzliche Grüße

  31. Wir müssen uns integrieren und den Gegebenheiten anpassen so unsere Integrationsministerin

    Langsam verstehe ich was die meint

  32. Ich danke der AfD für die Solidarität aber ich verstehe einfach die Polizei nicht:

    http://www.n-tv.de/der_tag/Montag-2-November-2015-article16260701.html

    16:26 Uhr
    AfD stützt Pretzell – Polizei reagiert entsetzt

    Der nordrhein-westfälische AfD-Landeschef Marcus Pretzell erhält aus der Bundesspitze seiner Partei Unterstützung für die Forderung, die deutsche Grenze notfalls mit Waffengewalt zu schützen.

    „Ich sehe das ganz genauso. Unsere Grenzen müssen effizient gesichert werden“, sagte der stellvertretende Parteivorsitzende Alexander Gauland der „Rheinischen Post“. „Alles andere macht keinen Sinn.“
    Entsetzt reagierten hingegen die Polizeigewerkschaften. „Dieses rechtspopulistische Menschenbild der AfD lässt einen erschaudern und sollte jedem klardenkenden Menschen eine Warnung sein: Wer AfD-Wähler oder Sympathisant ist, macht sich zum Steigbügelhalter der Nazis“, sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, André Schulz, dem „Handelsblatt“.
    Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, erklärte: „Diese Gewaltfantasien gehören in die extremistische Mottenkiste und da sollten sie auch bleiben.“
    Sie wollen genau wissen, was Pretzell da von sich gegeben hat, dann klicken Sie hier.

    Was gibts denn da entsetzt zu reagieren (?) Eine bewachte Grenze gehört in eine extremistische Mottenkiste?
    Dann muss ja den Polizisten die Arbeit mit den Migranten geradezu Spaß machen – aber da wird sich ja auch beschwert (?)

  33. @#46 burka (02. Nov 2015 16:47)
    Mein Mitgefühl hält sich ebenfalls in Grenzen! Wie bestellt, so geliefert! Ich in halbprivat versichert (Schweiz) – und bleibe es!!! Auch wenn es mich monatlich eine Stange Geld kostet, die ich (eigentlich) besser brauchen könnte!

  34. Die AOK hat ja die Krankenkassenbeiträge schon erhöht. Warum eigentlich!?
    Eine Uniklinik z.B. In München bezahlt eine Pauschale von 90,- €
    fürs Quartal für einen Flüchtling d.h. ohne Einschränkung, also volles Programm! Dafür bekommt man gerade einen Arztbesuch mit Blutdruckmessen und Untersuchung, für eine Blutentnahme reichen
    diese 90,- schon gar nicht mehr. Was ich damit sagen möchte, dass ja
    Unikliniken staatlich sind und auch Wirtschaften müssen, also auf den
    Kosten in Millionen Höhe, hängenbleiben, also umsonst arbeiten müssten,
    Aber was ist mit den ganzen Materialkosten, Medikamente, Krankenhausverpflegung?!

    Hauptsächliche Anlaufstelle der Flüchtlinge,sind die Uni Kliniken und deren Ambulanzen, eigentlich für Notfälle!!!!

    Da lassen sich dann gesunde Schwangere Asylbewerber 3 mal die Woche
    mit dem Notarzt, wegen Sodbrennen in die Ambulanzen von drei verschiedene Unikliniken bringen! Ein Notarzttransport kostet fast 700,- der zu Lasten dieser
    Klinik geht, wo eingeliefert wird. Die begleitenden männlichen Muslime,
    machen, dann Stress, weil sie nicht wollen, dass Ihre Frau, von einem männlichen Arzt untersucht werden! Es wird zusätzlich ein Dolmetscher benötigt, was auch wieder kostet.
    Und das Verständnis, warten zu müssen, weil alle Ärzte der Ambulanz gerade
    wirkliche Notfälle operieren, kann man nicht erwarten.
    Andere Krankenfahrten, also ich meine damit Terminwahrnehmung,
    werden von vielen Neubürgern, mit dem Taxi bewältigt. Bestimmte
    Taxifahrer, haben ein Abkommen mit den Sozialämtern, die dann diese Kosten
    zahlen, also auch wieder unser Sozialsystem, das diesen Ansturm von
    Gesundungsreisenden nicht stemmen kann, ohne uns zur Kasse zu bitten!

    Ich berichte euch das direkt von der Front und ich könnte viel erzählen, was
    im Hintergrund läuft und die Medien natürlich nicht darüber berichten.

    Ich bin heute der AfD beigetreten, nachdem Seehofer wieder nichts erreicht hat. Am 21.10.2015 ist eine Kundgebung in Simbach, also direkt vor Ort,
    am Grenzübergang, der keiner mehr ist……wir werden hinfahren.

  35. Schade,dass ich nicht im „Krankenhaus“ arbeite!

    Die „FORDERER“, hätten eine Menge „SPASS“ mit mir.

  36. Die Belastung für Krankenschwestern ist ja so schon schlimm genug.

    Ich musste es selber mal miterleben wie ein Türke mit blutender Nase ins Krankenhaus kam, die er sich offenbar von einer Schlägerei zugezogen hatte. Seine ganze Wut und Adrenalin hat er von der Schlägerei noch mitgebracht und hat da rumgebrüllt, das es beängstigend war. Die verlieren sich regelrecht in ihrer Wut und ihrem Hass.

    Grundsätzlich finde ich auch, das wenn man in so einer Weise einem Akademiker (Lehrer, Ärzte…) gegenübertritt, das dieser seine Dienste verweigern darf.

    Sollen die sich doch von den Hinterhofärzten behandeln lassen von denen sie beschnitten wurden.

  37. BEREICHERUNG PUR und TOTAL, TOTALER UND GEFÄHRLICHER, ALS IHR ES EUCH JEMALS VORSTELLEN KÖNNT!

    Aber das haben wir doch schon!

    Da kommen Leute, um sich Stichwunden nähen zu lassen, die aus Intoleranz entstanden sind, zücken eine Waffe, weil sie nicht sofort behandelt werden, lehnen die Ärztin ab, weil sie eine Frau ist, schlagen den Arzt, weil er sie hat warten lassen, verlangen einen Krankenpfleger, werfen auf den Krankenpfleger aber Wasserflaschen, weil ihnen das Essen nicht schmeckt. Krieg im Asylheim – Krieg in der Notaufnahme – Krieg im Krankenhaus.
    Wo noch? Bald überall?

    Das voll ARABERPROGRAMM: Fordern – schlagen – erpressen – bedrohen – Tumult – Massenbesuche – Herabwürdigung anderer!

    Es treffen also auf GUTE MENSCHEN mit GUTEM Charakter und GUTEN Absichten (berufene Helfer) und sehr hohem Bildungsstand solche barbarischen, fremdartigen Menschen mit schlechten Absichten, schlechten Manieren, schlechtem Bildungsstand und schlechtem Charakter (Lügen über Herkunft und Lebenslauf) mit einer gewaltfordernden Ideologie und Religion im Hintergrund (Islam-Chip im Kopf)!

    Also liegt hier ein klassischer Konflikt zwischen total entgegengesetzten Polen vor.

    Adolf Merkel will aber GUT und BÖSE UNBEDINGT zusammenfügen zu einer Einheit (pigmentierter Mischling), um ihre Neue Weltordnung zu realisieren, welche eben mit mehr Kriminalität verbunden sei.

    Dem steht aber die geschichtliche Erfahrung gegenüber:

    Das geht nicht lange gut und führt zwangsläufig zu Hass und Bürgerkrieg!

    Die Folge von zu viel Toleranz ist Intoleranz!

    Die Regierung forderte: „Ihr müsst toleranter sein!“. Dann wurden die Migranten noch intoleranter! Dann forderte die Regierung ultimativ und verbindlich: „Aber jetzt müsst Ihr noch toleranter, eben TOTAL TOLERANT sein!“ Und auch da machten viele, wenn auch schon viel weniger, noch mit, denn es hieß dazu: „Das schaffen wir!“. Und so wurden die Migranten noch intoleranter – schlugen und töteten die Toleranten und Totaltoleranten in einem fort, tagein und tagaus, unablässig, Stunde um Stunde! Dann kam die Regierung endlich auf den Trichter und packte, ging gleich ins Exil, gescheitert ihr ganzer Plan.

    Wollten lösen das Demografie Problem, doch der Löser entpuppte sich als Waffe. Die Pyramide wurde viel zu schnell, mit Gotteskriegern aufgefüllt, doch nun hat die Pyramide Pisas Schiefe und muss nun kippen. Denn die Krieger räumen in der Pyramide auf, ganz oben fallen viele weg, die Alten sind halt unbeweglich, können nicht mehr fliehen. Alles was ungläubig und minderwertig, wird nun schleunigst weggeräumt. Ganz unten ist es auch ganz leicht, denn wer kann sich schon wehren, gegen große Muskelpakete mit Allahs Segen. Die Bundeswehr war abgeschwächt, dank Allahs Einzug in den eignen Kasernen, viel zu wenig Polizisten für so große Massen, viele Islamisten, von fremden Mächten gar gut bewaffnet mit Kalaschnikows in Kisten! Vorgefahren mit LKW oder in abgestellten Großbehältern.

  38. Hurra! Neuer Rekord!

    Mittelmeer: 218.400 Seereisende im Oktober
    „Im Oktober sind nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 218.000 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa gekommen. Das sei die höchste Zahl, die jemals innerhalb eines Monats registriert worden sei, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit. Mit 218.394 Menschen flohen allein im vergangenen Monat fast so genau so viele Menschen über das Mittelmeer wie im gesamten Vorjahr, als rund 219.000 Menschen an Europas Mittelmeerküste landeten.(…)“ http://www.n-tv.de/politik/218-000-Fluechtlinge-passieren-Mittelmeer-article16263341.html

  39. OT OT OT OT OT

    JETZT SCHLÄGT ES DREIZEHN!!!!

    „Wegen Flüchtlingskrise Union fordert Dienstpflicht für Jugendliche

    Führende CDU-Politiker fordern mit Blick auf die Flüchtlingskrise die Einführung eines einjährigen Pflichtjahres für Jugendliche. Demnach sollen Jungen und Mädchen nach der Schule vor die Wahl gestellt werden, entweder ein Jahr zur Bundeswehr zu gehen oder ein soziales Jahr abzuleisten.

    Berlin. „Wir brauchen die Dienstpflicht. Anders werden wir den Zufluss an Flüchtlingen und deren Integration nicht bewältigen“, sagte Eckhardt Rehberg (CDU), haushaltspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Alle, die heute noch sagen, das geht nicht, werden spätestens in einem halben Jahr anders darüber denken“, erklärte Rehberg. Die Belastungsgrenze für die meisten Helfer sei längst überschritten. Jungen und Mädchen sollten nach der Schule vor die Wahl gestellt werden, entweder ein Jahr zur Bundeswehr zu gehen oder ein soziales Jahr abzuleisten. Das würde in vielen gesellschaftlichen Bereichen Entspannung bringen.

    Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU), Vorsitzender des Verteidigungsausschusses im Bundesrat, schloss sich der Forderung Rehbergs an. Eine allgemeine Dienstpflicht werde dabei helfen, auch der Bundeswehr den nötigen Nachwuchs zu verschaffen, so der CDU-Politiker gegenüber dem RND. Dies sei keine Wiedereinführung der Wehrpflicht durch die Hintertür, sondern eine reine Notmaßnahme angesichts der drohenden humanitären Flüchtlingskatastrophe und der wachsenden Verpflichtungen der Bundeswehr im In- und Ausland.

    Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) sprach sich dagegen aus. „Wir brauchen keinen neuen Pflichtdienst?, sondern mehr Stellen für Freiwillige“, sagte die Ministerin dem RND. Die Bundesregierung werde 10.000 zusätzliche Stellen im Bundesfreiwilligendienst schaffen, um diese in der Flüchtlingshilfe einzusetzen. „Wenn die Union mehr Stellen will, sollten wir auch den Jugendfreiwilligendienst aufstocken“, erklärte Schwesig weiter.

    Dem offiziellen Lagebericht der Innenminister zufolge haben die Behörden von Jahresanfang bis gestern Morgen um 8 Uhr nach Informationen des RND bundesweit bereits 760.008 Flüchtlinge registriert. Bisher hält die Bundesregierung offiziell daran fest, dass in diesem Jahr insgesamt 800.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen würden, die SPD rechnet mit einer Million.

    Von Jörg Köp

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Union-fordert-einjaehrige-Dienstpflicht-fuer-Jugendliche

  40. OT: Allmählich steigert sich auch die Gegengewalt. Heute wurde ein notorisch deutschlandhassender, invasionsbefürwortender Journalist in Berlin niedergeschlagen. Da der Täter seiner Aussage nach mit dem Ausruf „Du bist doch der Schümann vom Tagesspiegel, du linke Drecksau“ auf ihn losgegangen ist, fällt die Einordnung als politische Gewalttat nicht schwer. Natürlich sehen Schümann und die zugelassenen Kommentatoren beim Tagesspiegel das nur als Grund, jetzt erst recht für mehr Migranten zu sein. Das die Stimmung in weiten Teilen der Bevölkerung kurz davor steht, in echte Gewalt umzuschlagen, wird ignoriert.

  41. Die Stadtverwaltung von Xxxingen in Ba/Wü fordert mich heute in einem Schreiben auf, ein seit 35 Jahren (!) nicht mehr existierendes Gewerbe abzumelden. Dieses habe ich ordnungsgemäß im Januar 1980 (!) abgemeldet. Aber wer hebt Unterlagen einer Gewerbeabmeldung von vor 35 Jahren noch auf?!
    Als Kommentar bleibt mir eigentlich nur: Ich freue mich, daß die Verwaltungsbehörden dieses schwäbischen Provinzkaffs derzeit keine größeren Probleme haben. Eine erneute Abmeldung – natürlich gebührenbelegt – können die sich in ihr ‚braunes Wohnzimmer‘ stecken.

  42. #52 Wilde_Hilde (02. Nov 2015 16:54)

    Was gibts denn da entsetzt zu reagieren (?) Eine bewachte Grenze gehört in eine extremistische Mottenkiste?
    Dann muss ja den Polizisten die Arbeit mit den Migranten geradezu Spaß machen – aber da wird sich ja auch beschwert (?)

    Sehe ich genauso nüchtern und sachlich wie Sie.
    Es ist das Normalste der (zivilisierten) Welt, daß sich ein anständiger Staat schützt und Kriminelle, Aggressoren und kriminelle Aggressoren abwehrt, mit allen den nötigen Mitteln, die dem eigenen Volk Schutz gewähren.

    Der blanke Hohn ist die Tatsache, daß sich gerade Linke so vehement echauffieren.
    Unter deren Ägide war es legitim und „rechtsstaatlich“, daß Berliner die von Berlin nach Berlin wollten, abgeknallt wurden wie Wildkarnickel. Alle fanden das damals ganz toll und voll in Ordnung.

    Widerliches rotes Heuchlergesindel!!!

  43. Naja, Ärzte und Pflegepersonal, sind in der Regel ziemlich gutmenschlich linksverdreht. Was wohl am Beruf liegt, die helfen eben gerne und sehen erst mal nur die Hilfsbedarf.

    Jetzt gibts einen Crashkurs in Realität.

    Was ich viel bedenklicher finde, ist die Flutung des Pflegepersonals, mit Migranten. Da ist Überleben, teilweise, Glückssache. Einfach eine sehr nachlässige Arbeitsweise.

    Heute ist mir übrgens aufgefallen, dass ziemlich viele ältere Polizisten, mit grauen Haaren unterwegs sind. Scheint so, als würde da Ruheständler oder Innendienstler reaktiviert.

    Fazit: Wir schaffen das …. schon irgendwie.

  44. #60 Marie-Belen (02. Nov 2015 17:13)

    Habe damals sowohl Kriegsdienst als auch Zivildienst verweigert.
    Schon in den 80igern kein einfaches Unterfangen!

  45. Pretzell auf seiner Facebook Seite:

    Die haben einen Schuss!

    In der Presse können Sie in den vergangenen Tagen lesen, dass ich auf Flüchtlinge schießen lassen möchte. Diese Darstellung ist grundfalsch. Anlass war die Frage eines Zuhörers bei einem Vortrag in Leverkusen, ob ich als letzte Möglichkeit (ultima ratio) auch den Schusswaffengebrauch befürworten würde, wenn Grenzanlagen überrannt würden.

    Das habe ich lange erläutert und im Ergebnis bejaht.

    „Lieber“ Herr Pretzell, vielleicht haben ja doch Sie den Schuss!

    So etwas dürfen Sie im Gutmenschen Deutschland vielleicht denken aber doch nicht sagen. Sie sollten wissen das sich jeder systemhörige Kasper und die Multikulti-linksgrüne Gutmenschenpresse auf eine solche Äußerung stürzen wird.

    Besondern peinlich wird das Alles wenn man bedenkt das Herr Pretzell der neue „Lover“ von Frau Petry ist und, was hier bei PI wohl die meisten wissen, die sich ja soooo gerne mal den Herrn Höcke zur Brust nehmen will, weil der ja angeblich zu weit (nach Rechts) geht in seinen Äußerungen und seiner Außenwirkung.
    Vielleicht sollte Frau Petry lieber mal nach dem nächsten Koitus und der Zigarette danach sich bei Ihrem „Lover“ abarbeiten was die Themen Außenwirkung und Äußerungen in der Öffentlichkeit betrifft. Den Höcke ist nun wirklich nichts vorzuwerfen, der Ball der „Sprüche die man besser nicht sagt“ liegt jetzt bei Pretzell und lag im übrigen nie bei Höcke.
    So wie ich Petry einschätze und wenn Pretzell seine Sache beim Liebesspiel gut macht, wird sich Petry aber wohl lieber weiter an Höcke reiben…also auf dem politischen Parkett und an Pretzell…na ihr wisst schon.

  46. #39 Eurabier

    Interessanter ist die aktuelle Umfrage aus Berlin. AfD 3%! Die schwarzrotzgrünen Berliner sind komplett lobotomiert, da ist nichts mehr zu retten. Am besten Berlin mit einer 15 Meter hohen Mauer umgeben wie in dem alten Film „Klapperschlange“, und dann alle von den Berlinern so heißgeliebten Neuankömmlinge rein nach Berlin und Berlin, die vernünftigen Berliner ausreisen lassen, und dann Berlin aus Deutschland rauswerfen. Dann sollen die alleine glücklich werden und wir haben unsere Ruhe. Gleiches machen wir mit Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Freiburg, Pforzheim weitere Vorschläge werden noch angenommen. 😉

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/berlin.htm

  47. @69 ALI BABA und die 4 Zecken &
    @60 Marie-Belen

    Ich habe den Wehrdienst 1979 auch verweigert.

    Heute muß ich leider sagen, daß es ein Fehler war. Es mangelt mir an Kenntnissen hinsichtlich Waffenkunde und Verteidigungs- und Angriffstaktik. Schlicht an elementaren militärischen Kenntnissen.

    Der Furcht ob dieser Mängel komme ich einfach nicht umhin. …und daß ich mich mit bald 60 auch noch in einer Art ‚Volkssturm‘ wiederfinde…..? Es fängt an mich zu grausen, herrje!

  48. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afghanistan-will-abgeschobene-fluechtlinge-wieder-aufnehmen-a-1060647.html

    In diesem Jahr haben bereits rund 120.000 Afghanen das Land verlassen.

    „Wir sind uns mit der afghanischen Regierung einig, dass die Jugend Afghanistans und die Mittelschichtsfamilien in ihrem Land verbleiben sollen und dort das Land aufbauen“, hatte de Maizière bereits in der vergangenen Woche angekündigt. <<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/katzen-des-boesen-akif-pirincci-und-die-medien-13886415.html

    Doch dass seine Aussagen bei Pegida von vielen Medien im falschen Zusammenhang zitiert wurden, hat verheerende Signalwirkung. Die Geschichte der modernen Steinigung des Akif Pirinçci ist eine Geschichte von Fehlern, Exzessen und Scheinheiligkeiten. Die überall zitierten Skandalsätze lauten: „Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“ Sie beziehen sich nicht, was angesichts des Umfeldes naheläge, auf den Umgang mit Flüchtlingen. Sie beziehen sich auf den Umgang mit Gegnern der deutschen Flüchtlingspolitik.

    Deutsche Politiker, behauptet Pirinçci, agierten „zunehmend als Gauleiter gegen das eigene Volk“. Aus ihrer Sicht sei es bedauerlich, dass es keine Konzentrationslager mehr gebe, in die man Kritiker stecken könnte. Es ist aber ganz besonders brisant angesichts des Misstrauens, mit dem nicht nur AfD-Sympathisanten ihrer Berichterstattung begegnen. Journalisten wehren sich gegen den „Lügenpresse“-Vorwurf gerne aus einer Position der Überlegenheit.

    Dabei ist das, was Pirinçci wirklich gesagt hat, kaum weniger skandalös. Er vergleicht sich und seinesgleichen mit den Juden im Dritten Reich. Die Fremdenfeinde als verfolgtes Volk, das die Herrschenden am liebsten in Konzentrationslager schicken würden, wenn die nicht, „leider“, geschlossen wären – das ist ein unerträgliches Bild. Die Zahl der tatsächlichen „Denk- und Sprechverbote“ in Deutschland steht zwar im umgekehrten Verhältnis zur Inflation der öffentlichen Klage über ihre angebliche Existenz, aber der Nazi- und KZ-Vergleich ist tatsächlich ein Tabu.

    Sein Buch „Deutschland von Sinnen“ ist nicht nur eine Kampfschrift für eine Rückkehr Deutschlands in die sechziger Jahre.

    Es ist geprägt und getrieben von einer unbändigen Menschenverachtung.

    Pirinçci verachtet Muslime, Linke, Grüne, Schwule und Lesben, und er lebt diese Verachtung aus, extrem wie in einem Splatter-Film. Sie ist nicht nur eine etwas übelriechende Begleiterscheinung seiner Wortmeldungen, sie ist ihr Kern, sein Markenzeichen. Schon der Text, der seinen neuen Ruhm begründete, den er 2013 auf Henryk M. Broders „Achse des Guten“ veröffentlichte und in dem er behauptete, Banden junger Muslime zögen durchs Land, um die deutschen Männer auszurotten und die deutschen Frauen zu vergewaltigen, schon dieser Text war so jenseitig, dass Tobias Kaufmann, der ebenfalls in diesem rustikalen Umfeld bloggte, sich „zutiefst erschüttert“ über die Veröffentlichung zeigte: Pirinçci habe Standardrhetorik von Neonazis benutzt.
    Darüber sollte es einen Konsens geben – ganz ohne klammheimliche Freude, wie lustig und erfrischend sein Hass doch ist. <<

    .

    http://www.bild.de/news/inland/fluechtling/gewalt-gegen-fluechtlinge-eskaliert-brandsaetze-baseballschlaeger-43229600.bild.html

    Freital (Sachsen): Feiger Brandanschlag auf eine Flüchtlingswohnung in Freital! Vor dem Schlafzimmerfenster explodierte in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr eine Sprengladung.

    Das Opfer wurde im Schlaf überrascht und durch Splitter im Gesicht verletzt.
    Bei dem Sprengsatz, der insgesamt drei Fenster zerstörte, habe es sich um eine in Deutschland nicht zugelassene Pyrotechnik gehandelt, sagte eine Sprecherin des Operativen Abwehrzentrums der Polizei (OAZ). In dem zweigeschossigen Haus sind in der Erdgeschosswohnung acht Asylbewerber untergebracht. <<

  49. Leute, wehrt Euch doch! Tut was!

    Schreibt Beschwerdebriefe an die Klinikleitung. Die meisten Kliniken sind tief in den roten Zahlen. Schreibt denen, dass Ihr das nächste Mal ein anderes Krankenhaus wählen werdet, nach solchen miesen Erfahrungen.

    Und schreibt Eure Erfahrungen in Arzt- und Klinikbewertungsportalen wie jameda oder sanego.

    In Deutschland wird nun mal fast nur noch dort reagiert, wo der meiste Druck entsteht. Von alleine bessert sich da gar nichts.

  50. #14 Freya- (02. Nov 2015 16:15)

    Wertminderung bei Immobilien

    Anwalt fordert: Entschädigt die Anwohner rund um Flüchtlingsheime!

    Bauen nach dem Polizeirecht: „Taktisch keine kluge Lösung“…
    ————————————–
    Das Hamburger „Klein-Borstel-Urteil“ gilt nur für Folgeunterkünfte. Und wenn die Anwohner in Klein Borstel und Neugraben-Fischbek (gleicher Anwalt) nicht zustimmen kriegen die eben eine Erstaufnahme vorgeknallt.
    Die ist nach Polizeirecht möglich.

    M.a.W. : „Und bist Du nicht willig so brauch‘ ich Gewalt“.
    Quelle : BILD Hamburg heute sinngemäß, nicht im Internet.
    Der rot-grüne Senat in Hamburg ist auf der Zinne weil dies Urteil den Bau der geplanten bis zu 5000 Personen umfassenden Ghettostadtteile verhindert.

  51. #72 a_l_b_e_r_i_c_h (02. Nov 2015 17:32)

    Diese elementaren Kenntnisse,welche Sie meinen,sind: SELBSTERHALTUNGSTRIEB und FANTASIE.

    Alles Dinge, die mir nicht „vonStaatswegen“, beigebracht werden mussten und müssen!

  52. Das ist erst der Anfang,

    sie werden zu gegebener Zeit sich ihren Anteil vom Kuchen mit der Kalaschnikow holen, incl. Villen, Porsches, blonde Sexsklavinnen.

    Das Leben in Turnhallen wie die Heringe nebeneinander ist nichts fuer einen Wuestenkrieger, Herrenmenschen, Muhammeds Rache, die kurz davor sind, Europa in Eurabia verwandelt zu haben, Deutschland first

  53. #51 Klara Himmel (02. Nov 2015 16:52)

    Passend zum Thema Krankenhaus

    Ärzte besorgt: Flüchtlinge Patienten zweiter Klasse

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aerzte-besorgt-Fluechtlinge-Patienten-zweiter-Klasse-_arid,10333601_toid,441.html

    Warum kommt der Aufschrei der Ärzte nicht bei Kassenpatienten? Die sind auch nur Patienten zweiter Klasse.
    —————————————-
    Die entsprechend versicherten Deutschen werden im Ärztejargon „Kassenschweine“ genannt.
    Die Antwort auf die Frage steht im 4.Wort meines obigen Satzes…
    PKV – Patienten werden dafür im Alter finanziell fertiggemacht…

  54. #81 gonger (02. Nov 2015 18:08)
    #51 Klara Himmel (02. Nov 2015 16:52)

    Passend zum Thema Krankenhaus

    Ärzte besorgt: Flüchtlinge Patienten zweiter Klasse

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aerzte-besorgt-Fluechtlinge-Patienten-zweiter-Klasse-_arid,10333601_toid,441.html
    Warum kommt der Aufschrei der Ärzte nicht bei Kassenpatienten? Die sind auch nur Patienten zweiter Klasse.
    —————————————-
    Die entsprechend versicherten Deutschen werden im Ärztejargon „Kassenschweine“ genannt.
    Die Antwort auf die Frage steht im 4.Wort meines obigen Satzes…
    PKV – Patienten werden dafür im Alter finanziell fertiggemacht…
    ++++
    Invasoren sind Ärztes Lieblinge, weil die viel Behandlung brauchen und der Staat ohne zu Mücken für die Kosten aufkommt!
    Der Staat sind ja nur die Deutschen Steuerzahler!
    Ist also nicht weiter schlimm! 🙂

  55. Ehe in Kanada jemand eingelassen wird,

    muss im Herkunftsland sein Polizeirekord, Gesundheitszeugnis etc. eingereicht werden,
    dann entscheiden Behoerden im Land ohne den Mob vor der Tuer zu haben, in Ruhe ueber yes oder no.

    In Deutschland hingegen laeuft seit Merkels unbeschraenkter (beschraenkter) Irrsinseinladung alles aus dem Ruder.
    Deutschland wird was Sicherheit anbelangt, zu einem 3. world country verkommen, bzw. ist es schon, aber das ist erst der Anfang.

    Auch die Staatsgewalt wird den militanten Islamhorden im Land zum Opfer fallen,

    Deutsche werden ihre Haeuser raeumen muessen, Porsche, Mercedes, BMW kuenftig Autos fuer Asylbetrueger,
    Blonde Sexsklavinnen werden zu Diensten stehen muessen.

  56. @#79 rock (02. Nov 2015 18:05)

    Im Moment sprechen sie bei den Zuständigen noch ohne Meinungsverstärker vor. Das geht nicht mehr lange gut.

    Flüchtlinge beklagen Zustände in Nordhäuser Unterkunft

    Rund 50 erzürnte junge Syrer zogen am Montagnachmittag vor das Nordhäuser Landratsamt.

    Angeblich Essen nicht gut, Wasser kalt, schlechte hygenische Zustände, zu viel Leute in der Unterkunft und: Wo bleibt die eigene Wohnung!

    http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Fluechtlinge-beklagen-Zustaende-in-Nordhaeuser-Unterkunft-589262179

  57. Gegen den Islam zu kämpfen wird heute schwieriger, als damals vor Wien oder in Spanien.
    Weil die Islamisten heute im Gegensatz zu damals bereits überall in Europa sind!

  58. #27 Noch mal @Freya – Liste Update 65 Meldungen seit Juni 2015
    Listing of Mass Brawls caused by refugees/migrants in Germany:

    14.06.15 Obermehler (30)
    19.06.15 Ellwangen (200) 1000 Pers.standen auf der Straße
    17.07.15 Ellwangen (300)
    30.06.15 Schneeberg (80)
    28.07.15 Trier (mehrere dutzend)
    01.08.15 Dresden (100)
    11.08.15 Dresden – Friedrichstadt (40)
    20.08.15 Friedland (50)
    20.08.15 Suhl (100 – 120)
    26.08.15 Karlsruhe (60)
    29.08.15 Hann. Münden (60) Minderjährige Flüchtlinge
    31.08.15 Ellwanger (40)
    15.09.15 Ellwangen (150)
    16.09.15 Donaueschingen (mehrere Bewohner)
    25.09.15 Leipzig (100 – 200)
    25.09.15 Wolfsburg-Fallersleben (n/a) ein Toter
    27.09.15 Vechta (20)
    28.09.15 Kassel – Calden (370)
    29.09.15 Dresden (150)
    29.09.15 Donaueschingen (150)
    29.09.15 Gerolzhofen (n/a)
    30.09.15 Hamburg-Bergedorf (200)
    06.10.15 Hamburg Wilhelmsburg (30 – 60)
    06.10.15 Braunschweig-Kralenriede (150)
    06.10.15 Freidland (100)
    08.10.15 Rödinghausen (70)
    08.10.15 Ingolstadt (20) 
    08.10.15 Hamburg-Harburg (40) + feuer
    08.10.15 Mannheim (mindestens 7 verletzte)
    09.10.15 Nürnberg (40)
    09.10.15 Schwerin-Lankow (6)
    10.10.15 Bad Kreuznach- am Römerkastell(8)
    11.10.15 Bad Kreuznach (8) +feuer 
    12.10.15 Hamburg-Wandsbek (30)
    12.10.15 Duisburg (400)
    13.10.15 Backnang (8)
    14.10.15 Ostbahnhof-München (20) (im zug)
    19.10.15 Hamburg-Osdorf (50)
    19.10.15 Hamburg-Rahlstedt (100)
    20.10.15 Schorndorf (20)
    20.10.15 Berlin-Lichterfelde (11)
    20.10.15 Ingelheim (60)
    21.10.15 Münchner Hauptbahnhof (10)
    21.10.15 Meßstetten (n/a) Gruppen mit Messer/Rohre
    22.10.15 Hamburg-Marienthal (60)
    23.10.15 Dresden(HamburgerStr) (mehrere Personen)
    24.10.15 Niederau bei Meißen (100)
    24.10.15 Villingen (mehreren Bewohnern)
    24.10.15 Hamburg-Harburg (5) 11 Streifenwagen
    24.10.15 Gießen-Bahnhofsvorplatz (mehrere Personen)
    25.10.15 Kierspe (2) Messer attacke
    25.10.15 Hann. Münden (120)
    26.10.15 Aichtal(Kries Esslingen) (100) 14 Streifenwagen
    26.10.15 Leinfelden-Echterdingen (200)
    27.10.15 Klietz (100)
    28.10.15 Essen-Tiegelstr. (größere Gruppe) 20 streifenwagen
    29.10.15 Wiesloch (200) mit Metallstange und Stuhlbeinen
    29.10.15 Osterfeld-Eisenheimschule (viele Bewohner)
    29.10.15 Rottenburg am Neckar (Kreis Tübingen) (55)
    29.10.15 Fürstenfeldbruck (aufgebracte Menge) drohen Polizei
    29.10.15 Itzehoe (60)
    30.10.15 Weilburg-Waldhausen (mehreren Bewohnern)
    30.10.15 Itzehoe (100)
    31.10.15 Donaueschingen (2)
    01.11.15 Meßstetten (mehrere Bewohner) mehrere Streifen wagen

  59. Wir sind bunt!!
    Wir husten euch was auf eure Grenzen!
    Wir sind überall,
    kein Virus ist illegal.
    Hurra, noch ein paar Flutlinge mehr im Oktober:
    218.400

    Riefutschies Wanted,
    https://conservo.files.com/2015/02/flc3bcchtinge.jpg
    es grüßen euch die netten Gesellen auf Wanderschaft
    Noro,Ruhr,Ebola,Masern,Hepa,Lepra,Tebece,
    Windpocken,Röteln,Pest,Krätze, Läuse, Flöhe,huch? und für Veggidayies :Kopfpilze ,hätte ich fast vergessen.
    Viel Spaß und haut drauf Jungs

  60. #27 Freya-
    Asylanten beschäftigen Polizei in Sinsheim
    Sinsheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Zu Tumulten zwischen mehreren Asylbewerbern verschiedener Nationalitäten war es am Freitagabend im Fohlenweideweg gekommen. Die Polizei war gegen 23 Uhr zunächst zu einer Ruhestörung gerufen worden. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass in einem der Unterkunftsgebäude eine lautstarke Party stattfand. Nachdem die Beamten Kontakt mit den Veranstaltern aufgenommen hatte, begaben sich immer mehr Bewohner vor das Gebäude. Während des Gespräches rannte plötzlich eine unbekannte männliche Person auf die anderen Anwesenden zu und fing an, diese grundlos herum zu schubsen. Daraufhin gingen umgehend ca. 50 Personen aufeinander los. Um die Handgreiflichkeiten zu unterbinden, mussten die Polizisten Pfefferspray einsetzen. Ein 25-Jähriger, der mit einem Stuhl bewaffnet auf Andere einschlagen wollte, konnte vorher vorläufig festgenommen werden. Die Situation vor Ort beruhigte sich erst, als zwölf weitere Polizeistreifen, darunter vier Besatzungen des Polizeipräsidiums Heilbronn, zur Unterstützung eingetroffen waren. Eine 29-Frau klagte anschließend über Schmerzen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3163149

  61. Neues aus der Refutschie-Volksrepublik-Marburg

    Möchte über ein Gespräch mit Rettungssanitäter berichten, die im Marburger Lager mehrfach zum Rettungseinsatz war. Eine Familie, die abgeschoben werden sollte, muss ihrem kl. Kind wohl Spül- oder ein anderes Reinigungsmittel zu trinken gegeben haben, damit es erbricht. (Kranke Kinder und deren Familie können nicht abgeschoben werden) …wollten erreichen noch länger bleiben zu können….(Was zwar verständlich aber nicht legal ist)
    Ferner berichtet sie davon, daß Kinder animiert werden auf Paletten und Zäunen zu klettern..um zu stürzen und sich Beine etc. zu brechen und sich zu verletzen… vermutlich aus dem gleichen Grund wie oben.

  62. Neues aus der Refutschie-Volksrepublik-Marburg

    Teil II

    Schilder auf dem Gleis
    Großalarm nach Anschlag auf Bahn

    Der Lokführer eines in Richtung Marburg fahrenden Intercitys bemerkte am Sonntag um 13.55 Uhr nach Passieren des Neustädter Bahnhofs einen Schlag an seiner Lok. Gleichzeitig sah er
    vier dunkelhäutige Menschen vom Gleis der Main-Weser-Bahn davonlaufen.
    Der Lokführer informierte über Funk sofort die Bundespolizei und löste damit einen Großalarm aus.

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis/Grossalarm-nach-Anschlag-auf-Bahn

  63. Gibt es belastbare Zahlen, welche Gruppe Betroffenheitsbedürftiger wann gegen eine feindliche Riege Schutzbedürftiger angetreten ist und wie der Kampf jeweils ausging?

    So damit man ein Punktesystem daraus ableiten könnte, für Sportwetten? Das ist ohnehin das Milieu eines Großteils der besonders traumatisierten Flüchtlinge, das ist integrationsfördernd, und mit den Gewinnen könnte man ja öffentlich-rechtlich was für Integration machen oder so, Hauptsache die Szene hat ihre Ruhe.

    Eine saubere, tabellarische Aufstellung nach Art der Bundesliga oder besser noch nach Vorbild amerikanischer Profiligen könnte auch manches Vorurteil ausräumen. Beispielseweise, daß ein Nigerianer sein Messer langsamer zieht als ein Afghane oder daß 5 Tunesier beim Taschendiebstahl 3 Zigeuner aufwiegen oder ob Pakistaner mehr Kinder nachholen als Senegalesen oder was da so an Rassismen im Umlauf ist.

    Einen Sonderpreis könnte man auch – analog zum Fair-Play-Pokal der DFL – für die Flüchtlingsgruppe ausschreiben, der im definierten Zeitraum am wenigsten Straftaten nachgewiesen werden konnten.

    All das in Echtzeit als Livetabelle zum Wetten, dann hätte das alles auch bei einer Zielgruppe seinen Vorzug, welche den Flüchtling allenfalls als Konkurrent im Elendsviertel kennt.

    So geht Integration!

  64. Haben die „Eli“-Mitarbeiter irgendwelche, wie auch immer gearteten Konsequenzen aus dem Verhalten ihrer aggro-migrantischen Patienten gezogen? Waren sie am Wochenende auf der „Merkel muss weg!“-Demo? Gehen sie zu Pegida-NRW? Wählen sie rechts von der CDU?

    Mehrheitlich sicher nicht. Genau wie die Slumbewohner von Duisburg-Marxloh. Pegida-NRW: 10.000 Facebook-Sympathisanten, max. 500 Teilnehmer. Selbst in der Einsamkeit der Wahlkabine kann der durch jahrzehntelange mediale Berieselung zombifizierte deutsche Wähler nicht wider seine Natur, nur dass er dort statt „…Gehirn!…“ die Namen der Altparteien ächzt: „Denn…die ha’m…wir..immer..schon…gewählt!“

    Zumindest da, wo das eigene Erleben in diametralem Gegensatz zu den Lügennachrichten der Systemmedien steht, sollte man doch erwarten können, dass diese unmittelbar Betroffenen zumindest aufhören, ihre Schlächter selber zu wählen! – Wenn sie ihnen nicht auf der Schlachtbank sogar noch ein freudiges „Danke schön!“ entgegenblöken!

  65. #72 a_l_b_e_r_i_c_h (02. Nov 2015 17:32)

    Ich habe den Wehrdienst 1979 auch verweigert.

    Heute muß ich leider sagen, daß es ein Fehler war. Es mangelt mir an Kenntnissen hinsichtlich Waffenkunde und Verteidigungs- und Angriffstaktik.
    ————————————–
    Ich habe 1974 auch den Wehrdienst verweigert. Damals gab es noch die Gewissensprüfung und ich bin Gott sei Dank durchgefallen.
    So kam ich zur Panzerpionierkompanie 100 und habe wenigstens das Schießen gelernt.
    Heute bin ich froh darüber.

  66. Ich habe so eine Vision, wie die Entwicklung des deutschen Gesundheitswesens weitergehen wird, und zwar ganz im Sinne unserer Politikerdarsteller (und derer, die diese Marionetten bedienen).
    Dank Migration und deren Nebeneffekten (Wachschutz, Personenkontrollen, Personalausfälle etc.) wird das *öffentliche* System an den Rand des Zusammenbruchs kommen.
    Für diejenigen, die es sich leisten können, hauptsächlich autochtone Deutsche, wird es ein teures, profitorientiertes Privatsystem geben, das angenehm migrantenfrei bleiben wird – für die wohlhabenden Migranten ein teures, profitorientiertes Privatsystem, das angenehm deutschenfrei ist und zudem halal Essen anbietet und wo kein Ungläubiger ihre Frauen behandelt.

    Diejenigen, die gesegnet genug sind, um am Privatsystem teilnehmen zu können, werden den anderen, die im Gesundheits-Äquivalent der Rütlischule zurückbleiben, zurufen: selber Schuld, IHR habt doch rotgrün gewählt, ätschibätsch.

    Folge ist allgemeine Feindseligkeit an allen Fronten: Reich gegen Arm, Moslem gegen Deutsche. Auch zivilisierte Deutsche, die vielleicht vor 50 Jahren auch arm waren, aber Respekt vor dem Gesundheitssystem und einen Grundkonsens an Anstand hatten, werden von den neuen Privatiers verhöhnt und mit „geschieht euch recht“ abgekanzelt.

    Win-Win-Win für unsere Politmarionetten und ihre Besitzer. Lose-Lose-Lose für den Rest, ausser einer Handvoll Migranten, für die ein Rütlikrankenhaus immer noch eine Verbesserung gegenüber einem Schamanen darstellt.

  67. #95 Paddelpfote (02. Nov 2015 18:47)

    Badische Zeitung macht auf PI.

    Mit ihrer Auflistung der Überfälle macht sie uns bald Konkurrenz.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg-mehrere-raubueberfaelle-zeugen-gesucht

    Große, blonde, blauäugige Täter werden aber nicht gesucht.

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    http://www.pi-news.net/2012/12/gaucks-verlogene-weihnachtsansprache/

  68. zu: 50 katharer
    Wir müssen uns integrieren und den Gegebenheiten anpassen so unsere Integrationsministerin

    Langsam verstehe ich was die meint —-

    dazu Frau – Aydan Özuguz – Staatsministerin bei „“bundeskanzlerin““ als beauftragte der B-regierung für Migration, Flüchtlinge usw.
    Zwei Brüder – sesshaft in Delmenhorst (bei Bremen) – Özoguz-Clan – MDU Kreisverband -Muslim Markt-
    (( sind langjährige KUNDEN des Verfassungs-schutz , bekannt als als sehr extrem islamisten )
    ein Schelm wer jetzt Böses dabei denkt ———-

    problem in den Krankenhäusern – leider in vielen seit jahren ein Problem — Krankenhaus -Orientale- Bremen Mitte, Sankt Jürgen Stasse – nur ein Beispiel

  69. Polizei sucht südländisch aussehenden brutalen Räuber. Auf Überwachungsbilder sieht der Täter aber ziemlich „arabisch“ aus, wenn nicht gar typisch „asylantisch“!

    Überwachungskamera zeigt: Kampfsportler überfällt Touristen in Köln

    Vier Männer haben zwei junge Touristen in Köln-Neuehrenfeld geschlagen, getreten und beraubt. Nach dem brutalen Überfall auf offener Straße ist die Kölner Polizei auf der Suche nach Zeugen.

    http://www.focus.de/regional/videos/polizei-sucht-1-55-meter-grossen-taeter-ueberwachungskamera-zeigt-kampfsportler-ueberfaellt-touristen-in-koeln_id_5057607.html

  70. Gerade wurde auf dem Rot-Linken-Siff MDR in den Nachrichten gemeldet, dass die Polizei offenbar am Limit ist und sich deshalb zunehmend Bürgerwehren bilden, die in Sachsen-Anhalt wohl bis zu 70 Mann stark sind und regelmäßig patroullieren.

    Das ist eine gute Sache mit hoher Symbolkraft und zeigt den Zusammenhalt der Bevölkerung der man diese ungewollte Überfremdung einfach überstülpt.

    Wir hatten schon vor der Asylschwemme riesige Probleme mit organisierten Diebesbanden aus Osteuropa und jetzt diese ganzen illegalen moslemischen jungen Männer die kaum ein Land in Europa haben möchte, aber von Merkel hier her gelockt werden. Das kann nur Unruhe geben.
    Die Bürgerwehren sind genau die richtige Entscheidung, denn die Polizei wurde über Jahre kaputt gespart, ist überaltert und schiebt hunderttausende von Überstunden vor sich her, die abgebaut werden müssten.

    Die Bürger wehren sich gegen die Kriminalität der mit diesem uns aufgezwungenen Wahnsinn einhergeht.
    Wenn alleine im Monat Oktober in der Stadt Magdeburg 4 Übergriffe gegen Frauen durch sogenannte Schutzsuchende stattfanden, dann ist das ein unhaltbarer Zustand.

    Die linken Medien bei denen man nur künstlich aufgesetzte Betroffenheit in den Visagen sieht, wenn es um Illegale geht, die unser Land begehren, verschweigen die Gewalt und die zunehmend ausufernde Kriminalität die mit dem Asylwahnsinn in unser Land gebracht wird. Ab und zu wird mal ein Vorfall in einer Randnotiz erwähnt, dass war es dann aber auch.

  71. Und das beste kommt noch,DER WINTER kommt leider noch nicht!!! D.h. es wird nicht weniger sondern eher mehr…Man stelle sich vor,jeden Tag kommt eine Kleinstadt nach DL und muss finanziert werden ! Gewalt ufert doch jetzt schon aus,und wird mit allen Mitteln versucht der Bevölkerung zu verschweigen ! Was ich persönlich jedoch am schlimmsten finde,ist dieser Abschaum der sowas auch noch fördert und voll knorke findet. DAS ist der ware Feind und ist (wie im Islam,den diese ja so lieben) mit genau diesen Anweisungen zu… ne ne, sonst kommt Zensur,aber die Gedanken sind (noch) frei !!!

  72. #96 Wecker (02. Nov 2015 18:49)
    #72 a_l_b_e_r_i_c_h (02. Nov 2015 17:32)
    Ich habe den Wehrdienst 1979 auch verweigert.
    Heute muß ich leider sagen, daß es ein Fehler war. Es mangelt mir an Kenntnissen hinsichtlich Waffenkunde und Verteidigungs- und Angriffstaktik.
    ————————————–
    Ich habe 1974 auch den Wehrdienst verweigert. Damals gab es noch die Gewissensprüfung und ich bin Gott sei Dank durchgefallen.
    So kam ich zur Panzerpionierkompanie 100 und habe wenigstens das Schießen gelernt.
    Heute bin ich froh darüber.
    ++++
    Pfui!
    Ihr Weicheier!
    Einem Wehrdienstverweigerer hatte ich 1968 das Handwerk gelegt, weil er behauptete, er könne kein Gewehr anfassen.
    Leider hatte ich erfahren, dass der Verweigerer in Omas Garten mit einem Tesching auf Spatzen schoß!
    Damit wurde das Verfahren negativ beschieden. 🙂

  73. #101 Templer (02. Nov 2015 19:53)
    Polizei sucht südländisch aussehenden brutalen Räuber. Auf Überwachungsbilder sieht der Täter aber ziemlich „arabisch“ aus, wenn nicht gar typisch „asylantisch“!
    ++++
    Multi-Kulti paßt immer!

  74. Also dass schon wieder einer mit Tuberkulose abgehauen ist bringt mich als Sarkoidose Patient ganz schön ins Schwitzen! Ansonsten habe ich kein Mitleid mit dem Krankenhaus Personal. Durchweg alle die ich kenne die im sozialen Bereich arbeiten freuen sich auf Refugiiies!

  75. #98 schnuffelchen
    „Für diejenigen, die es sich leisten können, hauptsächlich autochtone Deutsche, wird es ein teures, profitorientiertes Privatsystem geben, das angenehm migrantenfrei bleiben wird …Diejenigen, die gesegnet genug sind, um am Privatsystem teilnehmen zu können, werden den anderen, die im Gesundheits-Äquivalent der Rütlischule zurückbleiben, zurufen: selber Schuld, IHR habt doch rotgrün gewählt, ätschibätsch.“

    Dumm für mich, dass ich bisher keine der Blockparteien Linke/Grüne/SPD/CDU gewählt habe.
    Muss aber trotzdem unter den Sparmaßnahmen der neoliberalen Regierungen Schröder und Merkel am deutschen Volk leiden, die unser einst hervorragendes Gesundheitswesen heruntergewirtschaftet haben.
    Sie gaben/geben lieber Milliarden für den Krieg in Afghanistan oder die Rettung Griechenlands aus, statt diese Milliarden für ihr eigenes Volk zu verwenden.
    Durch die Flutung unseres Landes mit Orientalen und Afrikanern wird es noch viel, viel schlimmer mit unserem Gesundheitswesen werden.
    Trotz steigenden Krankenkassenbeiträgen für Deutsche mit geringem oder durchschnittlichen Einkommen, wird es zu Leistungskürzungen kommen.
    Welches Gesundheitssystem verkraftet schon Millionen von nicht einzahlenden, versicherten Fremdlingen. Für die Arbeitgeber ändert sich dank Merkels Deckelung bei deren Beiträgen nichts.

  76. #71 BePe (02. Nov 2015 17:31)
    „Interessanter ist die aktuelle Umfrage aus Berlin. AfD 3%! Die schwarzrotzgrünen Berliner sind komplett lobotomiert, da ist nichts mehr zu retten.“

    In Berlin lebt fast nur noch Abschaum und Gemüse. Ohne die Finanztransfusionen aus dem Süden wären die schon längst Pleite. Die Stadt ist einfach nur zum Fremdschämen. Ich bin froh, dass ich da vor 30 Jahren weggezogen bin.

  77. Lokales 02.11.2015 12:50

    Polizei ermittelt

    Mädchen aus ZUE von Mitbewohner missbraucht?
    Olpe. Ein Verdacht auf einen Fall von sexuellem Missbrauch beschäftigt seit gestern Abend die Olper Polizei.
    sz – In der Nacht zum heutigen Montag erhielt die Kreispolizeibehörde Olpe Kenntnis von einem möglichen Sexualdelikt auf einem Spielplatz der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Olpe („Regenbogenland“). Die Tat soll in den Abendstunden des Sonntags begangen worden sein.

    Nach den bisherigen Ermittlungen nahm vermutlich ein erwachsener Bewohner der Unterkunft sexuelle Handlungen an einem dreijährigen Mädchen vor, das ebenfalls im „Regenbogenland“ wohnt. Das Kind wurde mit seiner Mutter zur Untersuchung in einem Kinderkrankenhaus untergebracht. Die Ermittlungen dauern an. Ein Tatverdächtiger wurde noch nicht ermittelt.

    http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Maedchen-aus-ZUE-von-Mitbewohner-missbraucht-3a9a18d8-79f1-4ae4-b520-82b32177964b-ds

  78. #85 Klara Himmel (02. Nov 2015 18:18)

    Im Moment sprechen sie bei den Zuständigen noch ohne Meinungsverstärker vor. Das geht nicht mehr lange gut.

    Flüchtlinge beklagen Zustände in Nordhäuser Unterkunft

    Rund 50 erzürnte junge Syrer zogen am Montagnachmittag vor das Nordhäuser Landratsamt.

    Angeblich Essen nicht gut, Wasser kalt, schlechte hygenische Zustände, zu viel Leute in der Unterkunft und: Wo bleibt die eigene Wohnung!

    http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Fluechtlinge-beklagen-Zustaende-in-Nordhaeuser-Unterkunft-589262179

    Welche Beweise müssen noch geliefert werden, dass wir es mit Schmarotzern zu tun haben?

  79. #73 Bruder Tuck

    Ich denke, Sie setzen irrtümlich Konzentrationslager mit Vernichtungslagern gleich. Wenn man Wikipedia glauben darf, gab es in Deutschland und den besetzten Gebieten am Ende ungefähr tausend Konzentrationslager, wovon sogenannte sieben Vernichtungslager waren.

    Konzentrationslager dienten auch der Inhaftierung von deutschen („arischen“) echten oder vermeintlichen Regimegegnern (unter anderem Kommunisten). Meine Mutter berichtete mir, dass ein Mann in ihrer Straße während des Krieges nur deshalb in ein Konzentrationslager kam, weil er beim Anhören ausländischer Sender erwischt wurde.

    Selbstverständlich waren die Bedingungen in allen Konzentrationslagern an sich mehr oder weniger unmenschlich, aber es handelte sich in der weit überwiegenden Mehrzahl trotzdem nicht um Vernichtungslager im klassischen Sinne, in denen Juden ermordet wurden.

    Soviel historische Genauigkeit im Zusammenhang mit Akif Pirinçcis – zweifellos übertriebener und geschmackloser – Bemerkung muss schon sein.

  80. OT: Bei einem Einsatz in der Innenstadt von Gronau im Kreis Borken hat ein Polizist am Montag einen 46 Jahre alten Mann erschossen. Der Mann soll mit einem Messer auf den Beamten losgegangen sein.
    Der Beamte sei zuvor von dem Opfer mit einem Messer attackiert worden, sagte ein Sprecher der Kreispolizei Borken. Zudem sei ein 17-Jähriger durch einen Schuss am Bein verletzt worden.
    Der Polizist und ein Kollege seien am Nachmittag zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gerufen worden, sagte der Polizeisprecher weiter. Als die beiden Beamten versuchten, die Auseinandersetzung zu beenden, sei es zu dem Angriff gekommen.

    http://www.focus.de/regional/muenster/strassengewalt-in-nrw-polizist-erschiesst-angreifer-in-der-innenstadt-von-gronau_id_5057829.html

    Zwei Gruppen, Messer…..die Nationalität wird nicht erwähnt. Deutsche können es nicht gewesen sein, sonst wäre es erwähnt worden.

  81. Straßengewalt in NRW – Polizist erschießt Angreifer in der Innenstadt von Gronau

    Bei einem Einsatz in der Innenstadt von Gronau im Kreis Borken hat ein Polizist am Montag einen 46 Jahre alten Mann erschossen. Der Mann soll mit einem Messer auf den Beamten losgegangen sein.

    Der Beamte sei zuvor von dem Opfer mit einem Messer attackiert worden, sagte ein Sprecher der Kreispolizei Borken. Zudem sei ein 17-Jähriger durch einen Schuss am Bein verletzt worden.

    Der Polizist und ein Kollege seien am Nachmittag zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gerufen worden, sagte der Polizeisprecher weiter. Als die beiden Beamten versuchten, die Auseinandersetzung zu beenden, sei es zu dem Angriff gekommen. […]

    http://www.focus.de/regional/muenster/strassengewalt-in-nrw-polizist-erschiesst-angreifer-in-der-innenstadt-von-gronau_id_5057829.html

  82. Gotha: Streit in Unterkunft
    „In einem Flüchtlingsheim in der Bahnhofstraße gingen am Freitagabend fünf Asylbewerber, 23 bis 34 Jahre, aufeinander los. Ausgangspunkt war ein Streit zwischen einem Iraker und einem Syrer. Laut Polizei wurden drei Tatverdächtige vorübergehend in Gewahrsam genommen, hierbei leistete einer der Tatverdächtigen Widerstand gegen die Beamten. Verletzt wurde dabei niemand. Bei einem der Streitenden wurden 1,63 Promille Alkohol gemessen. Durch die Polizei wurden Anzeigen gefertigt.“ http://gotha.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/blaulicht/detail/-/specific/Streit-in-Gothaer-Fluechtlingsheim-1495959016

    Rudolstadt: Feueralarm in Asylunterkunft
    „Ein Feueralarm hat am Sonntag in der Gemeinschaftsunterkunft für Aufregung gesorgt. Die ausrückende Feuerwehr und Polizei konnte allerdings schnell Entwarnung geben. Bewohner hatten aus Versehen das Essen im Topf anbrennen lassen. Die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken.“ http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Verbranntes-Essen-sorgt-fuer-Feueralarm-in-Asylunterkunft;art83467,4443214

  83. Waldkraiburg: Sicherheitsleute beleidigt
    „Am 29. Oktober, gegen 22.55 Uhr, wurden Beamte der Polizei zur Dependance der EAE gerufen. Dort war es zu Streitigkeiten zwischen einem 27-jähriger Bewohner des so genannten Böhm-Hauses und den Security-Mitarbeitern gekommen. Der 27-Jährige hatte die Sicherheitsleute massiv beleidigt und mit den Worten: „Fuck you” und „Fuck the Police” beschimpft! Der Asylbewerber wollte unbedingt in das Gebäude der Dependance, für welches er jedoch keine Zutrittsberechtigung besitzt. Gegen den Mann wurde Anzeige wegen Beleidigung erstattet.“ http://www.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/Polizei-Waldkraiburg-Streit-EAE-Dependance-Asylbewerber-Asylunterkunft;art1174,333974

    Schaidt: Ehefrau schwer verletzt
    „Schwere Verletzungen erlitt eine 21-Jährige im Rahmen einer Auseinandersetzung mit ihrem 20-jährigen Ehemann am Freitagmorgen zwischen 03:20 und 04:00 Uhr in einer Asylunterkunft. Wie eine Nachbarin berichtete, wäre es in der Wohnung des somalischen Paares zu einem lautstarken Disput gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der Streit eskalierte und das Paar sich gegenseitig Schnittverletzungen zufügte. Hierbei trug die Frau schwere Verletzungen davon und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Ehemann wurde leichtverletzt. Die näheren Umstände der Tat werden derzeit durch das zuständige Fachkommissariat des Polizeipräsidiums Ludwigshafen und die zuständige Staatsanwaltschaft Landau ermittelt.“ http://www.mrn-news.de/2015/10/30/schaidt-somalische-ehefrau-erleitet-schwere-verletzungen-nach-messerstecherei-in-asylunterkunft-222872/

  84. Abensberg: Messerattacke in Unterkunft
    „Am 1. November, gegen 13 Uhr, kam es in zu einem Streit zwischen einem 19-jährigen somalischen Asylbewerber und einem 18-jährigen sierra-leonischen Asylbewerber. In dessen Verlauf stach der 19-Jährige auf den 18-Jährigen mit einem Messer ein. Der 18-Jährige wurde dadurch schwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Er ließ sich durch die eintreffenden Polizeibeamten widerstandslos festnehmen. Der Grund und Ablauf des Streits ist noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Erkenntnisse liegen im Moment noch nicht vor.“ http://www.wochenblatt.de/nachrichten/kelheim/regionales/Messerstecherei-19-Jaehriger-sticht-auf-18-Jaehrigen-mit-Messer-ein-und-verletzt-ihn-schwer;art1176,334324

    Schneeberg: Libyer zündeln in Turnhalle
    „Zwei Libyer haben einige Mitbewohner in der als Asylunterkunft genutzten Turnhalle in der Alten Hohen Straße belästigt und am späten Abend eine Liege angezündet. Wie die Polizei mitteilte, bemerkte ein Wachschutzmitarbeiter das Feuer und konnte die Flammen austreten. Verletzt wurde niemand. Die beiden Tatverdächtigen wurden in Polizeigewahrsam genommen, der 26-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Laut Polizei habe es keine größere Rauchentwicklung gegeben. „Die Halle musste nicht evakuiert werden“, so eine Sprecherin. Die Tatverdächtigen sollen zunächst ein Papierhandtuch in Brand gesetzt haben und damit an die Liege gekommen seien. Zuvor hatten die Männer im Alter von 25 und 26 Jahren ihre Mitbewohner belästigt. „Es war wohl zu laut, weil sie gestritten haben“, sagt sie. Laut eines Sprechers des Deutschen Roten Kreuzes, das die Flüchtlinge in der Turnhalle betreut, sei bei dem Vorfall der Boden beschädigt worden.(…)“ http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/AUE/Feuer-in-Asylunterkunft-Mitbewohner-belaestigt-und-Liege-angezuendet-artikel9333715.php

  85. Pegnitz: Messerangriff in Unterkunft
    „Die beiden Männer – beide bewohnen zurzeit die Asylbewerberunterkunft – gerieten offenbar gegen 23.45 Uhr in Streit. Die Hintergründe der Auseinandersetzung seien noch unklar, sagt Polizeisprecherin Höfer. Im Verlauf des Streits zückte der 30-Jährige schließlich ein Messer und stach damit mehrfach auf den Älteren ein. Der 31-jähriger Mann erlitt schwere Verletzungen im Bein- und Schulterbereich. Er habe viel Blut verloren, bestätigt die Polizeisprecherin. Nachdem der hinzugerufene Notarzt den Mann vor Ort erstversorgt hatte, wurde der Schwerverletzte ins Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige mutmaßliche Täter ließ sich widerstandslos festnehmen. Woher er die Tatwaffe hatte, ist noch unklar. „Die Ermittlungen sind in diesem Fall ziemlich aufwendig“, erklärt Höfer. Viele Bewohner der Unterkunft sprechen kein Deutsch; für die Vernehmungen müssen Dolmetscher hinzugezogen werden. Wegen der entsprechenden Verzögerungen wurde der Tatverdächtige erst am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des Verdachts auf versuchten Totschlags. Für die Dauer der Spurensicherung blieb der Tatort gesperrt. Mittlerweile ist der Raum, in dem der Angriff stattfand, wieder freigegeben.(…)“ http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/messerangriff-mann-31-schwer-verletzt_414947

    Fichtenau: Streitigkeiten in Asylunterkunft
    „In einer Asylunterkunft in Buckenweiler gerieten offenbar zwei rivalisierende Familien aneinander. Die Streitigkeiten, die letzten Endes auch in ein Handgemenge ausarteten, gingen wohl Hänseleien und gegenseitige Beleidigungen voraus. Soweit bislang verifiziert werden konnte, erlitt ein 48-jähriger Syrer während der Auseinandersetzung einen Schwächeanfall, der auch einen Krankenhausaufenthalt notwendig machte. Ein weiterer Tatbeteiligter, der am Kopf leicht verletzt worden war, musste sich auch ärztlich behandeln lassen.(…)“ http://www.swp.de/crailsheim/lokales/polizeibericht/Streitigkeiten-in-Asylunterkunft;art1180785,3495174

    PS: @#87 MissPiggy (02. Nov 2015 18:20)
    Zwei hab ich spontan noch parat: Ingolstadt 24.10. und Leizig 26.10.

  86. @MOD

    Es sind zwei meiner Kommis verschwunden. Sind die in der Mod gelandet? Es kommt nämlich kein Hinweis diesbeüglich – sind einfach nur wech 🙁


    MOD: Ich habe im Papierkorb nachgeschaut, da ist nichts von dir. Eigentlich werden deine informativen Beiträge auch immer (etwas verzögert wegen der links) freigeschaltet.

  87. AfD-Demo in Oelde löst Gegenaktion aus
    Oelde (gl) – Der AfD-Kreisverband Warendorf hat für Montag, 16. November, eine Demonstration unter dem Motto „Asylchaos beenden“ in Oelde angekündigt. Bereits kurz nachdem das Vorhaben bekannt geworden war, haben Oelder Bürger mit der Planung einer Gegenveranstaltung begonnen.

    Die AfD-Veranstaltung soll laut Ankündigung um 19 Uhr auf dem Marktplatz beginnen. Redner aus den Reihen des Landesverbands der Partei sollen auftreten. Laut Polizei, die die Veranstaltungen genehmigen muss, hat die AfD-Kreistagsfraktion Warendorf zunächst 500 Teilnehmer angekündigt. Mittlerweile soll die Zahl erhöht worden sein.

    Die Organisatoren der Gegenveranstaltung, die sich aus Vertretern der Politik sowie den Kirchen und Oelder Vereinen zusammensetzt, wollen mindestens 2500 Bürger mobilisieren. Sie werden ebenfalls den Oelder Marktplatz als Veranstaltungsort für sich beanspruchen, um dort nach eigenen Angaben zu zeigen, dass Oelde bunt und vielfältig ist.

    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/oelde/AfD-Demo-in-Oelde-loest-Gegenaktion-aus-1f7e73c5-7feb-4612-b4d6-e444f8c2311a-ds

    PI-Leser aus dem Münsterland und angrenzenden Regionen sollten die AfD-Demo robust unterstützen. Anfragen für gemeinsame Anreise/Treffen etc. an
    pi-muensterland@web.de

  88. Typische Abschätzung im Alltag:

    Eine Frau mit Kinderwagen ist unterwegs zum einkaufen, sie begegnet auf ihrem Weg einem Deutschen, einem Marokkaner und einem Afghanen. Die Wahrscheinlichkeit, von einem dieser 3 Herren geschlagen zu werden ist bei den beiden letzteren etwa 100-mal so groß wie beim Erstgenannten, wenn man die Vergleichswerte aus Schweden heranzieht. Das ist auch der Grund, warum selbst Männer automatisch die Straßenseite wechseln, wenn der weitergeführte Fußweg auf erkennbare Muslime stoßen würde. Sind diese auch noch besoffen, so steigt diese Wahrscheinlichkeit nochmals an, auf das 500-fache. Damit ist aufgezeigt, das nur deshalb so „wenige“ Vergewaltigungen passieren, weil die physisch Schwächeren freiwillig und zum Selbstschutz den Stärkeren aus dem Wege gehen und bspw. die Straßenseite wechseln, sofern sie können!

    Unsere Mainstreampresse will aber unbedingt das Gerücht und die Illusion aufrecht erhalten, es gäbe im Umfeld von Asylheimen keine Häufung von Verbrechen. Wenn man das 150 bis 200 km – Umfeld nimmt, stimmt das ja dann auch in etwa, weil der Aktionskreis der Asylerschleicher ja weit darunter liegt.

    Mein Abendgedicht zur Lügenpresse:

    Lügenpresse und Lügenstatistiker Hand in Hand. Ergebnis bekannt. Gelogen und gebogen. Nicht genannt und mit zweierlei Maß gemessen. Redigiert oder negiert. Fiese Methoden allerhand, sind angewandt. Der Mächtige von oben, lobt die neuen Zahlen, die ihm nun ganz genehm ausarten, so weitermachen wie bisher, kann er nun sehr.

    Ungestört vom Gegner, dem die Zahlen zwar nicht schmecken, aber doch ihn gar verwirren und in die Irre leiten.

    Da Angriff ist die beste Verteidigung, wird der Gegner gleich schikaniert, mit Nazi tituliert, eifrig man nun sucht, irgendein Verbrechen, das zu ihm passt, wird ihm angepasst! Aus Milan Mohammed wird schon mal Michael Mann, damit jeder sieht, wies übel beim Gegner steht, der aus lauter Verbrechern besteht. Dann kommen noch Vergleiche, die bis zum Übelsten reichen, schlimmer als Hitlers Schergen, würde der Gegner werken!

    Was nun nicht gut am eignen tun, wird eingefroren, nicht genannt oder umbenannt.
    Hierfür dienen viele Spiele, die ablenken und
    das Denken einschränken.

    Von den Bildern zeigt man nur die, welche den Zielen dienen, andere sollen das nicht merken, so macht es auch die Merkel.

    Was für die eigne Seite gut, wird auch gelegt auf die erste Seite, fett gedruckt und noch dazu Riesenformat und gut eingefärbt, hochgejubelt ohne Ende, wiederholt bis zum Exzess, nochmal gebracht und aufgetischt, bis davon erwischt, jeder unbedeutende Wicht.

    Was für die eigene Seite schlecht, wird nur gebracht auf der letzten Seite, kleinstgeschrieben mit schwer lesbarer Schrift und nur kurz erwähnt, so dass es nicht als wertvoll bemessen und schon bald ganz vergessen.

    Alles nun noch nach Kodex der Presse und politisch korrekt, links ausgerichtet und grün angefärbt, wird’s am besten werden.

    Sonst müssen ob der Proteststürme,
    selbst Journalisten türmen.

    Wer will schon seinen Job verlieren,
    also weiter redigieren,
    weglassen und verschweigen,
    negieren und nicht dran denken.

  89. #60 Marie-Belen (02. Nov 2015 17:13)

    OT OT OT OT OT

    JETZT SCHLÄGT ES DREIZEHN!!!!

    „Wegen Flüchtlingskrise Union fordert Dienstpflicht für Jugendliche

    ————-

    Geboren, um Dhimmi zu sein… *sing*

    *schwarzer Humor an* Die könnten mich mal kreuzweise, da würde selbst ich als Mädel zum Bund gehen, da lernt man mit viel Glück vielleicht ein wenig schießen. Wer weiß wofür man es noch brauchen kann… *schwarzer Humor aus*

    Naja, ehrlich gesagt, glaube ich es nicht! Beim Bund lernt man heutzutage bestimmt wie man adäquat Flüchtlingsbetten macht, die sanitären Anlagen im Flüchtlingsheim akkurat mit der Zahnbürste schrubbt oder dem Flüchtling die Kleider wäscht und bügelt…
    Die Paschas aus dem Morgenland haben es nämlich nicht so mit Hausarbeit und putzen 😉

    Gendermainstreaming in Reinform.. Die Mädels machen’s in Zivil und die Jungen haben denselben „Spaß“ in Uniform. Wenigstens gerecht.

    No thanks…

  90. #60 Marie-Belen (02. Nov 2015 17:13)

    OT OT OT OT OT

    JETZT SCHLÄGT ES DREIZEHN!!!!

    „Wegen Flüchtlingskrise Union fordert Dienstpflicht für Jugendliche

    Denjenigen die Anspruch auf unser Land erheben soll es offenbar von Anfang an an nichts fehlen.

    Für diese Illegalen die sich hier alles nehmen wollen, wozu sie im eigenen Land zu blöd waren soll noch ein sozialer Pflichtdienst eingeführt werden.?

    Ich weis echt nicht mehr was der größere antideutsche Dreck ist die CDU oder die SPD?
    Beides ist wohl der gleiche Siff nur mit unterschiedlicher Farbe, aber in jedem Falle tödlich für Deutschland, die CDU+SPD Syphilis.

    Wir haben so viele Alte Menschen die Deutschland aufgebaut haben, die im Altenheim in ihren letzten Tagen nur noch die Wand anstarren, da wäre es eher angebracht einen Sozialdienst einzuführen, um mit den Menschen ein wenig zu reden oder sie bei schönem Wetter mit dem Rollstuhl ein wenig umher zu fahren.

    Es ist unerträglich was man Leuten alles hinterher werfen will, die illegal als angebliche Flüchtlinge hier einmarschieren.

    Merkel, CDU und SPD müssen abgewählt werden.
    Durch sie ist der Bestand Deutschlands und seines Volkes gefährdet.

  91. @ #106 Beany

    Unfassbar – kein Mitleid mit Klinikpersonal.
    Ich glaub es hackt. In meiner Klinik wird der Pro „Flüchtlinge“ Anteil unter den Mitarbeitern mittlerweile verschwindend gering. Sieben Nächte a zehn Stunden am Stück auf einer Intensivstation würden ihnen mal guttun, und nicht zur Behandlung der Sarkoidose. Mittlerweile planen wir in Ambulanz und Intensivstation für jede Nachtwache mindestens zwei Männer ein – weil unsere Klinikleitung nichts von „Problemen“ mit Migranten wissen will.
    Namensschilder werden mittlerweile abgeklebt und nicht nur von weiblichen Mitarbeitern. Fotowände zur Vorstellung des Personals bei Angehörigen sind mittlerweile ziemlich kahl oder ohne Namen. Na klingelts?

    Das machen wir bestimmt nicht wegen chronisch kranken unzufriedenen Pat. die hier kundtun kein Mitleid mit Klinikpersonal zu haben. Mit sowas können wir sehr gut umgehen. Mit realen Bedrohungen, Nötigungen, Sexueller Belästigung, Intektionskrankheiten, Horden von Angehörigen ohne Sprachkenntnisse und völlig falschen Erwartungen… damit haben wir neuerdings zu kämpfen !

    Ich bin fast 30, bin friedlich und gut behütet aufgewachsen. Maximal 2-3x in meinem Leben mit der „friedlichen Kultur“ und dem „Gesetz des stärkeren“ in Verbindung gekommen.
    Zwei mal beim Fußball und einmal dabei einem Freund zu helfen der von einer Horde umzingelt war die sich nach der Gegenwehr unsererseits, wirkungsvoll auf den Nazi§ berufen hat.Gab mal den Brandanschlag in einer nahen Stadt… gute Karte Mitte der Neunziger. Ich hätte aber niemals gedacht das ich mich irgendwann mal mit den Gebräuchen dieser Kultur auseinander setzen muss um mich zu schützen.

    Wir kommen alle an unsere Grenzen ! Kümmert euch mal fünzig Stunden um einen dreißig jährigen, 1,85 115kg – fernab jeglicher hiesiger Kultur und Verständnis !
    Wird mit 3,7 Promill bei uns eingeliefert – Schlägt um sich, spricht dabei perfektes AntiDeutsch „Nazi, Ich ficke dich ! Hurensohn!“ versteht aber kein Wort wenn es darum geht uns entgegen zu kommen – endlich gebändigt, mit 4x Kollegen, einer Maximaldosis an Sedativum und doppeltem Fixiermaterial – geht man die „Wertgegenstände“ durch um zu protokollieren.
    Abschiebebescheid von vor einem halben Jahr.
    Da kommt dann richtig freude auf. Da huscht einem bei jedem reinigen der Körpersäfte die allein schon aus Trotz größtmöglich verteilt werden ins Gesicht.
    Am besten infizieren wir uns dabei noch mit dem erst später bemerkten Hepatitis B, was nicht wie sonst Routine mäßig über das Labor erkannt wird, weil es nicht möglich war dem Pat. initial Blut abzunehmen.
    Aber mit uns muss man ja kein Mitleid haben, wir wollen das ja „ALLE!“
    Dafür werden wir im KH schliesslich fürstlich entlohnt……………………………. !

    Können Sie sich vorstellen was dieser Aufenthalt an Steuern kostet? Wieviele fähige Leute gebunden sind und nicht helfen können wo wirklich Hilfe angebracht wäre?
    4 Tage und Nächte Doppelzimmer auf einer Intensiv belegt, einem zweiten Pat. war dieser Zustand nicht zuzumuten.

    Die erste große Gruppe die sich mittlerweile öffentlich und fast kollektiv gegen die Zwangsbehandlung solcher und ähnlicher Fälle wehrt sind meine polnisch/tchechisch/russischen Kolleg/innen. Erstens sind sie meistens Ziel von Belästigungen, zweitens tragen viele dieser Kollegen eine gewisse gesunde Skepsis bzw. Ablehnung gegen Muslime in sich. Und drittens haben diese eine Wahl und der Gedanke wieder nach Polen zu ziehen wird immer öfter erwähnt. Die Verdienste einer erfahrenen weiter gebildeten Fachschwester in Polens Großstädten sind immer noch nicht vergleichbar mit unseren, aber gegeben durch aktuelle Anlässe anscheinend lukrativ genug um den Gedanken ins Auge zu fassen.

    Der Erfahrung halber sage Ich, gerade diese Kollegen zu verlieren wäre ein herber Schlag!
    Durch meinen Beruf bin ich ein echter Fan der Menschen im nahen Ostraum geworden, zumindest was Arbeitseinstellung, Fleiß und Zielstrebigkeit betrifft.
    (Schwarze Schafe ausgenommen)

    Ich breche mit diesem Post mal eine Lanze für meine Kollegen die als tragende Kräfte in einem absolut korrupten und Menschen- unwürdigen System den Laden am laufen halten!

    Und ganz nebenbei Helfen wir dabei auch noch gern einem sich ungerecht behandelt gefühlten Deutschen Sarkoidose Pat. der für seinen Geschmack wohl ein bisschen zu lang warten musste.

    Gute Besserung für Geist und Körper

  92. Woher wissen Sie dass ich lange warten muss?
    Mein Vater ist selber Krankenpfleger,mein Schwager Altenpfleger, mehrere Altenpfleger habe ich im Bekanntenkreis.Und wie ich bereits sagte,ALLE sind für unkontrollierte Einströme jeder Art. Eine verwandte Altenpflegerin ist sogar für die private Zwangsenteignung. Herzlichen Glückwunsch wenn Sie Kollegen haben die geradeaus denken.
    Alles meckern hilft aber nicht wenn man sich nicht wehrt,oder?

  93. DANKE FÜR ALLE BEITRÄGE HIER ZUM THEMA

    Also ganz offen, ich, der ich immer schon meinte, dieser DEUTSCHE Weg führt ins Unglück, beginne nun auch selbst , mich zu gruseln. Eigentlich wollte ich mir mehr oder weniger gemütlich ein Ziel meiner Wahl aussuchen, aber diesen Akt muss ich wohl beschleunigen.

    Das was ich anderen hier schon in der vorigen Woche angeraten hatte, nämlich eine breite PRIVATE medizinische Infrastruktur aufzubauen, muss ich offenbar nun auch noch für mich selbst machen.

    Ich komme mir vor wie auf einer Expedition in den Amazonas, wo es anscheinend weniger gefährlich als im aktuellen/zukünftigen D ist.

  94. Der Flüchtlingsstrom, der anschwoll,
    bracht die Gesellschaft an die Grenze,
    doch da war wieder der Gedanke,
    auch ja alle Ressourcen zu nutzen,
    die Bundeswehr wie gerufen,
    Soldaten sollen nun in die Heime,
    Betten aufstellen, verwalten, sichern,
    Möbel leimen, Klos putzen und räumen weg, allen Müll und noch viel schlimmeres,
    beruhigen und schlichten, Messerstecher entwaffnen, beschlagnahmen Stangen und Wurfsteine, ausgeben Gratisscheine,
    für die unersättlichen Araber, Puffbesuche inklusive, denn wie soll man sonst beschützen,
    die Verpflichteten jungen Frauen, die auch ein Jahr ins Heim geschickt, um vielen Moslems maximal zu dienen, dolmetschen mit den Behörden, führen zu den vielen Ärzten, putzen, kochen halal, praktische Völkerverständigung, Mischlingskinder als die direkte Folge, von den vielen Sex-Angeboten und unvermeidbaren Anmachen.

    (Vielleicht kann das jemand noch besser dichten)

    Ihr habt RECHT,

    #60 Marie-Belen (02. Nov 2015 17:13) und

    #124 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch,

    Es schlägt jetzt wirklich DREIZEHN, und ich dachte immer, es sei erst 5 nach ZWÖLF, aber das jetzt ist die GIPFELPACKUNG oder ENDAUSBAUSTUFE der WILLKOMMENSKULTUR, die SÄMTLICHE RESSOURCEN aufbraucht (Polizei, Bundeswehr und jetzt auch noch ein kompletter Jahrgang Jugendlicher). Die Eindringlinge werden wie Götter hofiert und wir sollen denen devot alle möglichen Dienste zukommen lassen. Der Wahnsinn wird immer umfangreicher.

    Suche verzweifelt einen SCHNELLSTOPPER für die Willkommenskultur.

  95. Für das Problem gäbe es eine einfache Lösung: Türen zu – und draußen vor der Tür VERRECKEN lassen!

  96. Eigentlich hätten es die Krankenhäuser und Ärzte – mehr noch als die Polizei oder das Militär – in der Hand eine Regierung zu stürzen. Wenn die streiken, sprich die Arbeit niederlegen und eine Ablösung der Regierung fordern, dann wäre die Regierung nach 2 Tagen weg. Denn jeder hat irgendwo Kranke Verwandte. Die Ärzte könnten zwar verhaftet werden etc (wobei das schwer wird, wenn sie sich krankmelden), aber behandelt würde dadurch trotzdem niemand. Keine Regierung könnte einen solchen Aufstand niederschlagen.

    Leute, wenn ihr Ärzte kennt, sprecht mit ihnen darüber. Wenn sich das koordinieren läßt, haben wir gewonnen.

  97. Nicht nur in den Notaufnahmen, auch im stationären Bereich der Krankenhäuser ist die Lage nicht besser.
    Wie ich schon einmal berichtet,e werden an Illegale teuerste Therapien verschwendet, die nur dem Hersteller nutzen und für einen gesetzlich Versicherten tabu sind. So auch das teuerste Medikament der Welt: Soliris. 500.000 Euro/jährliche Kosten. Nutzen: keiner.
    Moslemische Familien fallen vor allem durch eines auf: Fordern, fordern und noch mal fordern.
    Und die Krankenhäuser bzw. die Chefärzte geben fast immer nach, egal wie abstrus die Forderungen auch sein mögen.Hauptsache man hat seine Ruhe.
    Bei Deutschen würde die Therapie schon längst eingestellt, da werden Patienten aus Sandland mit der Lebenserwartung einer Eintagsfliege wegen der Familie und ihren Drohungen noch für teures Geld maximal therapiert, auch wenn ihnen der Krebs schon aus den Ohren kommt.Jede Vernunftlösung scheitert am fehlenden intellektuellen Unterbau der Familien.
    Zunehmend unter türkischen Frauen ist das
    sogenannte Obesitas- Hypoventilationssyndrom. Das heißt auf gut deutsch: Die Pat. sind so fettleibig, das sie nicht mehr alleine atmen können.
    Was die Männer an solchen Frauen finden, die weder noch für Sex noch für Hausarbeit zur Verfügung stehen, versteht man sowieso nicht.Sie finden es völlig normal.
    Jedenfalls sind auch schon junge Frauen hiervon betroffen. Klassischerweise alles Verwandtenehen. und Importbräute die zumindest so nicht mehr weglaufen können.
    Heute auch wieder aufgenommen: Junger Moslem aus Afrika, der sich erst mal ein Magengeschwür angesoffen hat. Offensichtlich kein guter Moslem.
    Überhaupt stehen die Illegalen oft vorm Schnapsregal im Supermarkt. Da reicht das Taschengeld auch mal für drei Flaschen Teacher`s.
    Gestern erst gesehen: Ganze Familie beim Kieferorthopäden. Da wird erst mal gründlich saniert.
    In der Charite nehmen Saudis den Deutschen die Weiterbildungsplätze weg, weil sie kostenlos arbeiten und die Scheichs sogar noch was dafür bezahlen.
    Dies schreibt kein Spinner sondern ein Oberarzt !

  98. #125 geronimmo (03. Nov 2015 08:59)
    #131 deppvomdienst (03. Nov 2015 17:55)

    Danke für die Berichte. Mein Mitgefühl und mein Respekt sind Ihnen gewiss… aber das hilft leider auch nicht weiter :/

Comments are closed.