imageIn der Geschichte folgte immer wieder auf eine extreme Bewegung eine extreme Gegenbewegung – überall auf der Welt. Was wir gerade erleben, könnte der Anfang vom Ende der extremen Gegenbewegung zum Nationalsozialismus sein. Eigentlich kann ich diese ganze Nazikeulerei und den darauf immer wieder garantiert folgenden Zirkus nicht mehr sehen und nicht mehr hören. Es ist sooo albern und wir haben – weiß Gott – andere Probleme. Dennoch hat der gegenwärtige Wahnsinn in Deutschland mit dem Nationalsozialismus direkt zu tun.

(Von Selberdenker)

Dieses System, das völlig ausgetitschte Merkel-Regime, ist jedoch nur ein Symptom. Dieses Symptom ist Folge eines jahrelangen Strebens, es gänzlich anders zu machen als der Nationalsozialismus. Das wäre ansich natürlich eine gute Sache, wenn man wirklich aus der Zeit von 1933-1945 gelernt hätte, es wirklich anders machen wollte. Es gibt jedoch, schon seit langer Zeit, eine Bestrebung, es alles genau umgekehrt zu machen, wie in den besagten 12 Jahren, auf die unsere deutsche Geschichte so gerne reduziert wird. Diese Bestrebung hat sich verselbstständigt, wurde nicht mehr hinterfragt, aus Angst vor der Nazikeule, die man in der Hand derer vermutete, die sie selbst fürchteten. Heute wird versucht, in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen eine Art verdrehte „Anti-Nazi-Politik“ durchzuprügeln, die nicht auf Vernunft, auf Freiheitswillen, auf demokratischer Überzeugung und auf dem Vertrauen zu den eigenen Bürgern beruht, sondern einzig auf Mißtrauen und einer Art totalitärer Gegenideologie zum Nationalsozialismus.

Es wird die Zeit des Nationalsozialismus einfach ins andere Extrem verkehrt, weil man glaubt, dass es dann besonders gut ist:

– Das deutsche Volk, gewachsene Tradition wird verspöttelt und soll aufgelöst werden im großen Multikult. Das genaue Gegenteil geschieht mit fremder Tradition.

– Die Keimzelle jeder menschlichen Gesellschaft, die Familie, wird relativiert, zersetzt und ersetzt. Homosexualität wird nicht nur akzeptiert, sie wird staatlich beworben. Die totale Entkoppelung von Sexualität und Fortpflanzung ist beinahe abgeschlossen.

– Mutter zu sein gilt als altmodisch, bestenfalls als irgendwie hinter sich zu bringende, störende Nebensache. Eine Frau, die es toll fand, Mutter zu sein, und das einer Kinderlosen mitteilte, mußte sich in einer Diskussion auf Facebook diesen Spruch anhören: „Erwartest du das Mutterkreuz oder was?“

– Die meisten Frauen wünschen sich zwar immernoch starke, treue, durchsetzungsfähige, zur Not kampfbereite Männer an ihrer Seite, bei denen sie sich auch mal anlehnen können (gebt es zu, Mädels, es ist völlig natürlich) – das Gegenteil wird aber propagiert.

– Die totale Grenzöffnung, die totale „Willkommenskultur“ sind ebenfalls das genaue, das andere wahnsinnige Gegenteil zum kulturellen Expansionsdrang der Nationalsozialisten.

Totalem, aggressivem deutschen Expansionsdrang soll das verdrehte Pendant entgegengesetzt werden: Die totale, passive deutsche Implosion. Die Denke und die totalitären Methoden sind natürlich nicht gleich – sie gleichen sich jedoch auffällig:

– Es werden Andersdenkende stigmatisiert und dämonisiert, statt sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

– Die Medien berichten im Sinne der Herrschenden, zur Not auf Kosten der Wahrheit.

– Schriftsteller, Autoren und unliebsame Journalisten werden lieber gefeuert und fertig gemacht, statt ihre Gedanken sachlich zu diskutieren.

– Es gibt Zensur.

– Demonstrationen werden angegriffen, teils sogar gewaltsam.

– Repressalien, bis zum Jobverlust, drohen Bürgern, die für eine andere Meinung Gesicht zeigen.

– Politiker missbrauchen ihre Macht.

Was mich jedoch am stärksten irritiert, ist eine dritte Parallele: Der schicksalhafte Gleichmut der Masse der Deutschen, die brav weiter funktionieren. Der totale Anti-Nationalsozialismus soll jedoch nicht mit dem Nationalsozialismus auf eine Stufe gestellt werden. Das wäre grob vermessen. Es geht mir um die Beschreibung einer Tendenz. Vielleicht wird diese deutsche Implosion der finale ideologische Orgasmus der gegenwärtigen totalitären Gegenbewegung sein. Irgendwann wird sich wieder eine Gegenbewegung formieren – ich hoffe nur, dass die es dann endlich einmal schaffen wird, den Teufelskreis totalitärer Methoden zu durchbrechen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

154 KOMMENTARE

  1. was soll sich noch ändern.Die Flüchtlinge kommen ,beantragen Geld und von diesem Geld werden die Schleuser bezahlt, ihre Verwandten her zu bringen.Von unseren Steuergeldern unterstützen wir die Schleusertätigkeit.Wir können nichts tun und Frau Merkel will nicht.

  2. Volle Zustimmung zu dem Artikel

    Die meisten Frauen wünschen sich zwar immer noch starke, treue, durchsetzungsfähige, zur Not kampfbereite Männer an ihrer Seite.

    Ich selbst war jahrelang mit einer linken Emanze zusammen welche brüllend durch die Stadt lief „Mein Bauch gehört mir“. Heute hat sie schon lange einem Muslim geheiratet und sagt dass die deutschen Männer alle so verschwult und verweichlicht seien, ich sag dann immer ihr linken Schlampen habt die deutschen Männer doch so erzogen…..

  3. Der Treppenwitz der Geschichte ist, dass Deutschland in Europa mittlerweile so isoliert ist wie seit 1945 nicht mehr.

  4. Um es mit Ignazio Silone auszudrücken:

    „Der neue Faschismus sagt nicht: „Ich bin der Faschismus“. Der neue Faschismus sagt: „Ich bin der Antifaschismus.“

    Noch ein Beispiel: Früher sollten Armeen Invasoren abwehren, heute soll die gegenderte Bunteswehr Invasoren unterstützen.

    „Dr. med.“ Ursula von der Leyentruppe sagte heute sinngemäß, dass nun viele Rechtgläubige in der Bundeswehr dienen und so als Dolmetscher die Forderungen der Invasoren den deutschen Soldaten gegenüber durchzusetzen helfen!

    Der Grüninismus-Merklismus hat das Land in den Ruin geritten!

  5. Neecher treten auf Hunde ein

    OT,-.….Meldung vom 04.11.15 – 19:53 Uhr

    Hamburg: Flüchtlinge unter Applaus in Angriffsstellung gegen die Polizei

    In Hamburg-Olsdorf haben ungefähr 40 Flüchtlinge lautstark gegen die Dauer ihres Aufenthalts in der Erstaufnahmeeinrichtung protestiert. Auf Schildern hatten sie ihre Forderungen (Wir sind Menschen & Wir wollen unsere Rechte) aufgeschrieben. 53 Eritreer blockierten die Zufahrt zur Erstaufnahmeeinrichtung. Die hinzugezogene Polizei forderte die Flüchtlinge auf, die Blockade zu beenden. Als dieser Aufforderung nicht Folge geleistet wurde, brachte die Polizei vier Diensthunde mit Beißkörben in Stellung.

    Unter dem Applaus von 30 weiteren Flüchtlingen am Straßenrand gingen die Eritreer daraufhin in Angriffsstellung gegen die Polizei und traten die Diensthunde. Daraufhin wurden diesen die Beißkörbe entfernt und die Polizei ging vor. Ein Eritreer, ein Wachmann und eine Polizistin wurden dabei verletzt. http://www.shortnews.de/id/1177292/hamburg-fluechtlinge-unter-applaus-in-angriffsstellung-gegen-die-polizei

  6. wer Angs hat, vor der Gutmenschenpest und der linksgrünen Gesinnungsmafia wird auch immer Angst haben „Rechts“ zu sein. Ich fühle mich ganz gut auf dem „Rechten Platz“.
    Nach dem Krieg hat man ja dem deutschen Volk erfolgreich jeden Stolz ausgetrieben. Den „DDR-Bürgern“ sogar jede Achtung alles Deutschen. Die Nazis waren schließlich auch Linke.

  7. #14 Waldorf und Statler (04. Nov 2015 20:27)

    Neecher treten auf Hunde ein

    OT,-.….Meldung vom 04.11.15 – 19:53 Uhr

    Hamburg: Flüchtlinge unter Applaus in Angriffsstellung gegen die Polizei

    Was bringt Euch jetzt diese Copy&Paste Aktion?
    Damit ist niemandem geholfen.

  8. In der Sendung „Kulturzeit“, die schon öfter durch echtes, blankes Lügen zu verschiedenen Themen aufgefallen ist, wurde heute behauptet, Lutz Bachmann habe Heiko Maas mit Goebbels verglichen.

    Nun, nicht dass ich mich darüber aufregen würde, wenn Bachmann das getan HÄTTE. Hat er aber nicht.

    Falls also der Herr Bachmann hier mitliest und Lust hat, eine Gegendarstellung einzufordern vom Sender: Die Sendung gibt es bestimmt in der mediathek.

    Das, was Pirincci angefangen hat mit den Gegendarstellungen halte ich übrigens für eine gute Sache. Zum einen ist es wichtig, die Dinge klarzustellen. Zum zweiten müssen diese Medien dann offen zugegeben, dass sie gelogen haben und damit indirekt den „Lügepresse“-Vorwürfen recht geben.

  9. #12 Gast100100 (04. Nov 2015 20:26)

    „Der Treppenwitz der Geschichte ist, dass Deutschland in Europa mittlerweile so isoliert ist wie seit 1945 nicht mehr.“

    Exakt. Die Refjudschies werden die BRD bald auch nicht mehr so toll finden. Das gibt Druck von innen und außen…. und die Staatssimulation wird endgültig zum failed state.

  10. Habe selten so einen Blödsinn gelesen. Es ist schon erstaunlich, zu was der Nationalsozialismus und das Dritte Reich alles herhalten muß, um sich irgendwie zu profilieren. Und das Dümmste ist, daß der gegenwärtige Wahnsinn in Deutschland mit dem Nationalsozialismus direkt was zu tun habe. Zum einen findet in Deutschland gegenwärtig kein Wahnsinn statt sondern eine seit langem vorbereitete, präzise und wohl bedacht durchgeführte Zerstörung Rest-Deutschlands mit der Migrationswaffe statt, du das hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, allenfalls insofern, daß sich der Nationalsozialismus als die Kraft verstanden hat, die die seit 150 geplante und laufende Vernichtung Deutschlands abwenden wollte.

  11. Man sollte den Wahnsinn der deutschen Einwanderungspolitik nicht auf einen deutschen Schuldkomplex zurückführen. Lest den Guardian oder Le Monde, die sind grad so bekloppt wie die Süddeutsche. Und Schweden hat sich auch keinen Völkermord vorzuwerfen. Man kann in jeder Sprache bekloppt sein.

  12. #14 Waldorf und Statler (04. Nov 2015 20:27)

    „Ein Eritreer, ein Wachmann und eine Polizistin wurden dabei verletzt.“

    Und das sagt alles.
    Polizei, Hunde und Wachdienst, dennoch eigene Verluste, das dürfte nicht sein.
    Und dann wird das Horrorszenario im Artikel nebenan nicht für Ernst genommen…

  13. OT

    Heute,

    Joachim Nikolaus Steinhöfel in causa: Akif Pirincci
    8 hrs · Hamburg ·

    Interview im „stern“: „Wie zufrieden sind Sie mit dem bisher Erreichten? Was kommt noch und wie weit werden Sie notfalls gehen?

    Wir sind sehr zufrieden. Es geht allerdings noch weiter. Wir prüfen Klagen auf Schmerzensgeld, eine Strafanzeige gegen einen Mitarbeiter des WDR und auch Gregor Gysi muss wegen einer vergleichbaren Entstellung der Äußerung unseres Mandanten auf seiner Facebook-Seite mit rechtlichen Schritten rechnen.“

    https://www.facebook.com/joachim.steinhoefel/posts/10205828988498666?pnref=story

  14. OT (?)
    Soeben kurz vor Anpfiff des Spieles Bayern München gegen Arsenal London:

    Mesut Oezil betet sein Allahu Kackbar – gezeigt in Großaufnahme…

  15. #31

    ja Eminenz, das habe ich auch gesehen.
    Was für eine Gehirnwäsche und Propaganda läuft hier!

  16. OT TV
    Achtung, Achtung Programmänderung bei DDR2,
    Neue Sendung (natürlich mitten in der Nacht) eingesetzt, heute 00:45h

    Die Anti-Asylfront
    Europas Rechtsradikale auf dem Vormarsch

    Die Dokumentation liefert exklusive Einblicke in eine enge europäische Zusammenarbeit der verfassungsfeindlichen Gruppen. Beispielsweise in Schweden, Tschechien oder in der Schweiz.

    Sie zeigt, wie durchlässig die Grenzen zwischen Neonazis und Rechtspopulisten sind und wie intensiv die Neonazis von der Stimmungsmache durch die Rechtspopulisten profitieren.

    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/08f09dee-c131-3898-beea-3efa0cea90b0/d0cc9bec-b68b-4e97-bed0-b5dcdd7967ba?doDispatch=1

  17. Der Bericht mit den geschlagenen Polizeihunden hat mich sehr wütend gemacht. Wer Tieren Gewalt zufügt, dem wünsche ich, dass seine Wichsgriffel unter großen Schmerzen am Leib verfaulen mögen. Hierzu zwei Fragen:

    Warum haben die Hunde überhaupt Beißkörbe um, wenn sie im Einsatz sind?

    Wäre es nicht sinnvoller, anstatt Schäferhunde andere Rassen für den Schutzdienst zu verwenden? Ich denke da an Molosser, Dogo Argentinos oder Rottweiler.

  18. Merkel entzieht dem Deutschen Volk die Heimat, Kulturelle Substanz und die ökonomische Basis.

    Milliarden werden an illegale Einwanderer verteilt, die reden davon, dass mit unseren Steuergeldern Sprach- und Integrationskurse für die illegalen Sozialschnorrer bezahlt werden sollen, weiterhin sollen wir für deren Hartz IV und Wohnungen löhnen.

    Der eigenen deutschen Bevölkerung enthält man solche Leistungen seit Jahren vor.
    Statt 16 Milliarden an Illegale zu verschwenden hätte man damit auch die Familienpolitik fördern können, etwa mit Programmen zur Vereinbarkeit von Familie, Ausbildung, Studium und Beruf. Dann bekämen die Deutschen auch wieder mehr Kinder.

    Jetzt wird unser Geld an Illegale mit Fremdkultur verschleudert, die in uns im eigenen Land verdrängen,dass ist krank.

  19. Ich glaube, die jetzt noch ankommen finden es jetzt schon nicht toll in ner Turnhalle und nem Feldbett

    #17 jesse pinkman (04. Nov 2015 20:34)

    Mein Eindruck, dass das alles so eine Art Riesenablenkung ist Merkel meinte, so in der FAZ gelesen (link unten), dass sie durch die weitere Zulassung der offenen Grenze einen militärischen Konflikt im Westbalkan vermeiden will – meint sie wirklich nur den Westbalkan oder sind wir schon von ganz anderswo genötigt das zu ertragen?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/merkel-und-die-fluechtlinge-krieg-auf-dem-balkan-13892005.html

    Ich hab manchmal den Eindruck, dass gar nicht unbedingt SIE regiert, ich halte eine Physikerin grundsätzlich erst einmal für intelligent und logisch denkend. Ich glaube schon, dass sie ahnt, dass da einiges auf die Bevölkerung zukommt. Und das beziehe ich nicht auf sie, mir kommen fast alle CDUler plötzlich mehr nach links gerückt vor als die SPD es früher einmal war (?) – Seehofer knickt auch ein, jetzt werden irgendwelche Zentren geschaffen um die Bevölkerung zu beruhigen, Gabriel durfte verkünden, dass 40-50% gar nicht registriert sind von den Letzten, die kamen – alles bleibt ruhig im Blätterwald, außer Kommentatoren (wenn zugelassen) ist niemand beunruhigt auf irgendeine Weise, es werden jetzt zwar häufig Berichte aus Heimen gebracht, wo es Hauereien und Schlimmeres gibt, aber alles läuft so nebenbei und plätschert durch die Presse (meistens ist eine reißerische Anti-Rechts-Überschrift in unmittelbarer Nähe…

    Ich bin stark beunruhigt – das Tablettchen für die schlafende Herde hatte eine gute Dosierung…

  20. #31 Eminenz

    OT (?)
    Soeben kurz vor Anpfiff des Spieles Bayern München gegen Arsenal London:

    Hand_Abhacker_Q5:38-40_Anbeter Mesut Oezil betet sein Kopfabschneider_im_halal_Style_Q47:4_8:12 Allahu Kackbar – gezeigt in Großaufnahme…

  21. Was den Artikel betrifft, so glaube ich zwar, dass das zutrifft, was die OFFIZIELLE Darstellung Deutschlands ist und was Medien quasi einheitlich transportieren.

    Allerdings ist auch unübersehbar, dass ein Großteil der Bevölkerung schon längst eine Gegenbewegung angetreten hat und damit einen Schritt voraus ist – sei es im Internet oder bei Pegida (noch vor wenigen Jahren undenkbar). Selbst das unverdrossene Fähnchenschwenken zur WM war früher tabu.

    Dieses ganze hysterische Gehabe von Politik und Medien und diese Zensuranwandlungen usw. bestätigen das meiner Meinung nach sogar, weil es zeigt, dass man dort ahnt, dass es jetzt langsam ernst wird und dass denen die Deutungshoheit schon längst entgleitet. Umso hysterischer und schriller natürlich die ganzen Diffamierungsversuche und auf die Schnelle aus dem Hut gezauberten neuen „Straftaten“ („Hasspostings“ – was alles und nichts bedeutet, aber wenn man jemandem schaden will, dann ist so ein Gummibegriff natürlich töfte).

    Interessant ist so oder so, wie Leute aus Politik und Medien, die jahrelang den jungen Generationen was von „nie wieder“ gepredigt haben, nun die Masken fallen lassen, der Zensur und dem Denunziantentum das Wort reden, der Abschaffung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit, ja sogar die Außerkraftsetzung von geltenden Gesetzen durch den Staat und die völlige Trampeltiertour unserer Regierung durch ganz Europa, mit der Begründung, Deutschland wisse eben für alle am besten, was gut für sie sei, und alle anderen hätten da eben mitzumachen oder aber Nachteile zu befürchten.

    Diese Politik richtet enormen Schaden an, aber zumindest lassen Menschen nun ihre verheuchelten Masken fallen und es kann auch sein, dass Menschen stärker über solche Dinge nachdenken und sich positionieren.

  22. OT

    Mord auf Sylt von „Flüchtling zu Flüchtling“: Ich habe noch nie, NIE, NIEMALS eine derartige, durchsichtige, peinlich bemühte Eierei bezüglich Herkunft, Täter und Opfer (Moslems vs. Moslems) gehört, erlebt und dokumentiert.

    Zur Dokumentation:

    WESTERLAND | Blutspuren auf dem Boden vor dem schmucklosen roten Klinkerbau zeugen von der Schreckenstat:

    Ein Mann ist nach einer Auseinandersetzung am Mittwochmorgen in der Westerländer Flüchtlingsunterkunft im Sjipwai getötet worden. Drei Personen, so die Sylter Polizei, waren in Streit geraten, dabei sei das spätere Opfer mit einem Messer attackiert und trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort an seinen Verletzungen gestorben.

    „Blutüberströmt und mit einem Messer im Hals kam heute früh gegen acht Uhr ein Mann aus dem Haus“, beschreibt der Hausmeister des zweigeschossigen Gebäudes einen Teil des Szenarios. Anschließend sei das Opfer um das längliche Gebäude gelaufen und dort schließlich zusammengebrochen.

    Der zunächst flüchtige Tatverdächtige konnte nach Auskunft der Polizei schnell gefasst werden. Bis in den Abend waren Spurensicherung, Mordkommission und Beamte der Kriminalinspektion Flensburg im Einsatz.

    Anwohner zeigten sich von der Bluttat schockiert: „An so etwas hätte ich nie gedacht, sonst waren das immer friedliche Nachbarn“, sagt Reinhard Drewes, der direkt neben dem Unglücks-Haus wohnt. Von Streitigkeiten habe er nie etwas mitbekommen.

    Seit mehreren Jahren lebt Alice Marie Klaus, gemeinsam mit Asylsuchenden und Deutschen, in dem Haus mitten dem Wohngebiet. „Das ist keine gute Angelegenheit, ich bin sehr mitgenommen“, sagt die Seniorin. Sie hatte ihre Wohnung bereits vor acht Uhr – also vor dem Tatzeitpunkt – verlassen.

    „Diese Tat macht mich persönlich betroffen und zutiefst traurig, wie bei jedem, der Opfer von Gewalt wird“, sagte Bürgermeister Nikolas Häckel. Einen Bezug zum Thema Asyl könne er zum jetzigen Zeitpunkt nicht erkennen. „Das ist losgelöst von der Flüchtlingsthematik.“

    Um die Polizeiarbeit nicht zu behindern durften die rund 30 Bewohner ihre Wohnungen am Vormittag zunächst nicht verlassen. Das Haus war an der Frontseite komplett mit weiß-rotem Band gesichert. „Polizeiabsperrung“ stand dort zu lesen. Raus oder rein kamen die Menschen nur in Polizeibegleitung. Auch Autos durften die Einfahrt nicht passieren, um mögliche Spuren nicht zu verwischen.

    Mit ihren Fahrrädern kamen am Vormittag drei junge Männer an dem Gebäude in der Nähe des Flughafens vorbei. Sowohl Täter als auch Opfer habe er gekannt, erzählt einer von ihnen, der weder seinen Namen noch sein Bild in der Zeitung sehen möchte. „Ich habe noch gestern Fußball mit dem Täter gespielt“, sagt er, während er ungläubig den Kopf schüttelt. Der spätere Tote sei aus München und seit drei Tagen auf der Insel, um Freunde im Sjipwaj zu besuchen. Der Angreifer lebe seit vergangenem Jahr in der Unterkunft – mehrfach sei er seinen Bekannten durch ungewöhnliches Verhalten aufgefallen. „Er hat manchmal mitten am Tag seine Vorhänge zugezogen und sich eingeschlossen“, sagt einer der drei Männer. Dass er sich anderen gegenüber auffällig verhalten hätte, haben sie jedoch nie bemerkt.

    Menschen auf der Insel, die den Tatverdächtigen länger kennen, berichteten, dass der Mann unter Wahnvorstellungen leidet. Zeitweise habe er kaum geschlafen sowie gegessen und sich verfolgt gefühlt.

    Nationalität und Alter von Opfer und Täter machten die Ermittler zunächst nicht publik, weil sie nach eigenen Angaben Widersprüche in den Daten zu klären hatten. Auch die Hintergründe zur Tat teilte die Polizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft noch nicht mit. „Es gibt Widersprüchlichkeiten“, sagte der Flensburger Oberstaatsanwalt Otto Gosch. Mehrere Daten seien noch zu klären, inklusive der Herkunft. Am Nachmittag sollte der Tatverdächtige befragt werden.

    Zur Frage, ob aufgrund der tödlichen Attacke in dem Haus – das früher als Obdachlosenheim diente – die Sicherheitsvorkehrungen in den Flüchtlingsunterkünften auf der Insel verschärft werden, wollte sich das Ordnungsamt zunächst nicht äußern.

    „Zutiefst fassungslos“ von der grausigen Tat zeigte sich Integrationshelfer Bernd Frühling, der die Integrations-Fußballmannschaft betreut, in der auch der Täter trainierte. „Das bedeutet, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, über ein Sicherheitskonzept in den Unterkünften nachzudenken.“ Zudem forderte er eine ständige soziale Betreuung für die Menschen, die schon im Vorfeld Konflikte lösen könne.

    Rund 160 Flüchtlinge leben derzeit auf der Insel. Die Tat auf Sylt sei landesweit>/b> die erste dieser Art unter Flüchtlingen, wie die Polizeidirektion Flensburg mitteilte.

    LANG LEBE DIE VERAR%%%E!!! Alle wissen: Die tollwütigen Islamer, in SH breitgemacht, waren mal wieder metzeln. Wie bereits regulär in SH. ABER es war „Total neu und überraschend!“

    http://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/toedlicher-streit-im-sylter-fluechtlingsheim-eine-insel-unter-schock-id11117611.html

    Und nun, Behörden? Warum immer noch keine Namen, Nationalitäten?

  23. Schaue gerade den Live Stream der AfD Demo aus Erfurt.

    Habe ca. 30.000 Leute gezählt. So muss das sein Björn Höcke. Danke! Das Bild ist bei mir verpixelt, vielleicht habe ich manche Patrioten nicht erkannt. Aber die Zahlen stimmen Pi mal Daumen.

    Ich hoffe auf ähnliche Teilnehmerzahlen auf meiner Demo am Samstag. Nicht vergessen Rheinland-Pfalz und Saarland: Am 07. November 2015 treffen wir uns um 15:00 in Rutsweiler an der Lauter und spazieren nach Katzweiler. Reden von mir und zwei weiteren Personen sind geplant. Hört auf im Sessel zu sitzen und tragt den Protest in die Gemeinden!

  24. Alle die so erzkonservativ sind, sollten sich einfach Allah unterwerfen.

    Aber glaubt nicht, dass ihr uns liberale Schwule, Lesben, sonstige „minderwertige“ nicht braucht, sowohl im kommenden Krieg und auch danach. Brauchen wie Euch?

  25. Ein paar Waffen liefert uns der momentane Wahnsinn doch. Die ankommenden Moslemhorden müssen intensiv durchgegendert werden. Dann verlieren sie ihren Schrecken.

  26. #14 Waldorf und Statler (04. Nov 2015 20:27)
    Angriffsstellung gegen die Polizei und traten die Diensthunde.
    ——————
    Das geht ja mal gar nicht – raus mit dem Invasorengesindel. Dieses Volk passt nicht zu unserer Kultur. Die werden sich niemals anpassen. Wer sich so benimmt gehört SOFORT abgeschoben. Wehe wenn ich falsch parke oder mir 10 € neben meiner Rente schwarz verdiene.

  27. Gottseidank haben wir noch Selberdenker.

    Zur Ergänzung des ausgezeichneten Beitrags ein Hinweis auf die Ethik von Aristoteles, der stets einen Ausgleich zwischen den Extremen gesucht hat.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mesotes

    In dieser Mitte steht der deutsche Bürger, der im letzten Jahrhundert unter dem Hitlerfaschismus gelitten hat und heute unter dem Merkelfaschismus leidet.

  28. OT

    Seit Monaten lese ich Polizeiberichte von bestimmten Städten wie Hamburg, Köln, Frankfurt, Essen, etc.

    Bis vor 2 Wochen gab es etliche Meldungen bzgl Gewaltdelikten mit entsprechenden Täterbeschreibungen, wenn diese flüchtig waren.

    Aber seit etwa 2 Wochen scheint die Kriminalität ausschließlich nur noch aus Einbrüchen und Verkehrsdelikten zu bestehen. Und ist mal von einem Raub die Rede, so ist der Tatverdächtige nun vermutlich Deutscher mit „akzentfreiem Deutsch“ oder es gibt keinerlei Beschreibung.
    Das war vor 2 Wochen noch anders.

    UND ZWAR IN JEDEM POLIZEIBERICHT.

    Wobei vereinzelt im Osten noch richtig berichtet wird.

    Letzten Samstag kam ich z.B. in Bonn Endenich am Paulusheim vorbei. Davor standen 2 Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht. Da gab es im P-Bericht auch keine Erwähnung.

  29. #36 Wilde Hilde

    Sie haben sehr schön ausgedrückt, was ich auch so empfinde und auch ich bin stark beunruhigt.
    Innere Konflikte schüren, das eigene Land destabilisieren, um dann klammheimlich und so ganz nebenbei die wirklichen Ziele umsetzen. Wenn wir nicht aufpassen, sind wir ruck zuck verwickelt in einen Krieg gegen Russland. Bis dahin macht man uns mundtot und stürzt uns ins totale Chaos-

  30. #14 Waldorf und Statler (04. Nov 2015 20:27)

    Neecher treten auf Hunde ein

    OT,-.….Meldung vom 04.11.15 – 19:53 Uhr

    Hamburg: Flüchtlinge unter Applaus in Angriffsstellung gegen die Polizei

    In Hamburg-Olsdorf haben ungefähr 40 Flüchtlinge lautstark gegen die Dauer ihres Aufenthalts in der Erstaufnahmeeinrichtung protestiert. Auf Schildern hatten…
    ——————————-
    Nicht Hamburg-Olsdorf (den Stadtteil gibt es nicht, keine Erstaufnahme dort sondern er heisst Ohlsdorf beim größten Parkfriedhof Europas.
    Und das Ganze geschah in Wilhelmsburg/Harburg, wo eh‘ nichts mehr zu retten.
    Schlachthofstrasse…wie sinnig 😉

    …und der Schaffner hat den Asylanten nicht in Itzehoe rausgeworfen (Betreiber : NOB )sondern in Wrist (Betreiber : DB Regio)..
    Wrist liegt aber an der Strecke HH-Kiel und nicht wie Itzehoe an der Marschbahn.
    LÜGENPRESSE. Jetzt drehen wohl alle durch…

    ist.http://www.welt.de/politik/deutschland/article148433660/Toter-auf-Sylt-Hamburger-Polizei-laesst-Hunde-los.html

  31. Ich frage mich, was ist heute anders als in der Zeit des zweiten Weltkrieges und ich komme beim besten Willen, auf keinen Nenner!

    Das deutsche Volk als solches hat niemals einen Krieg angefangen, sondern wurde immer von den Herrschenden in den Krieg gezwungen!!

    Dies gilt natürlich auch für die vielen anderen Völker! Der einfache Mensch möchte in Frieden leben, doch immer in der Geschichte gingen Kriege von einer Minderzahl und von so genannten Herrschenden aus.

    Das gemeine Volk sind die Schachfiguren auf dem Brett, nicht mehr und nicht weniger!

    Der Spruch, die Macht geht vom Volke aus und das Volk ist der Souverän, erlangt aber erst dann an Gewicht, wenn sich das Volk in der Masse, dessen auch gegenwärtig wird.

    Die traurige Wahrheit ist jedoch, dass sich das Volk, weder damals, als auch heute, dessen bewusst ist. Diese Gegebenheit, machen sich ein paar WENIGE zu nutzen.

    In der Vergangenheit „Adolf“ und Konsorten, heute „Merkel“ und Konsorten! Das Volk bleibt so lange fremdbestimmt, bis es endlich erkennt, nur in Gemeinschaft stark zu sein!!

    Würde alle Macht vom Volke ausgehen, ja dann hätten wir den globalen Frieden!!!!

    Und genau aus diesem Grund fühle ich mich in meiner Generation nicht an der Vergangenheit schuldig und lasse mir von den Herrschenden auch kein schlechtes Gewissen mehr einreden!

    Die herrschende Klasse fädelt Kriege ein und das Volk kann es dann ausbaden, nicht mehr mit mir!!!

    Genauso sollten auch Sie ALLE denken!! Seien Sie ebenso wie auch ich persönlich, stolz darauf , ein Deutscher zu sein!!!!

    Genauso wie die Franzosen, die Engländer, die Australier etc. haben auch WIR ein Recht, stolz auf unser Land zu sein!

    Das lasse ich mir von Merkel und Co. nie und nimmer nehmen.

    Sollte es die Situation erfordern und augenscheinlich tut sie dies, müssen wir als ein Volk zusammen stehen und handeln!!

    Jetzt und nicht erst in Zukunft, denn da ist es wahrscheinlich zu spät!!!

  32. Lange Rede, kurzer Sinn:
    Es gilt Deutschland von der widerlichen Landplage von Asylbetrügern zu befreien.
    Danach wird es wieder lebenswerter und steuerlich erträglicher hier!
    Also:
    Grenzen dicht halten und abschieben, abschieben und nochmals abschieben!
    Unverzüglich und sofort!

  33. @ #28 18_1968 (04. Nov 2015 20:45)

    @ #22 VivaEspana (04. Nov 2015 20:37)

    Ja, Hunde werden nicht getreten, überhaupt nicht ! und wenn es nach mir ginge sollten “ sehr hungrige “ zänkisch abgerichtete Tasmanische Teufel ohne Beißkorb gegenüber den Neechern für Ordnung sorgen

  34. Oh nein, so einfach ist es nicht. Das 3.Reich darf nicht als Entschuldigung dafür herhalten, was hier gerade abgeht. Hier wird zielgerichtet und menschenverachtend und mit voller Absicht unser Land zerstört und die normale Bevölkerung attakiert. Von vielen Seiten. Wer sich wirklich mit dem Thema Nationalsozialismus befasst, der handelt ganz anders und demütiger.
    Das was gerade passiert hat aber in keinsterlei Weise etwas mit dem Nationalsozialismus zu tun, auch nicht mit einer Gegenbewegung zu diesem.
    Das sind einfach menschenverachtende, hochkriminelle Machenschaften. So einfach ist das manchmal.

  35. Moin Moin,
    hier noch mal der Bericht über „brutal aus dem Regionalzug geworfene Flüchtlinge von einem Schaffner“ bei DBRegio in Wrist (wohnt da eigentlich jemand ?) zwischen HH und Kiel.

    Wenn ausnahmsweise bei DBRegio in SH kontrolliert wird, dann passiert so etwas. Unglaublich 😉
    Warum ist der Schaffner nicht im Steuerwagen hocken geblieben so wie immer ?

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Gewalt-gegen-Fluechtlinge-Verfahren-eingeleitet,bahnmitarbeiter100.html

    Beissende Köter in HH, brutale Schaffner in SH. Ist voll hart „der echte Norden“ 😉
    Steht sogar an der Lok dran…

  36. #39 Paula (04. Nov 2015 20:59)

    So ist es. Als Reaktion auf die orientalische Invasion (der kollektiven Dauerzwangsfamilien mit Mord und Totschlag) organisieren sich freie Leute und schließen sich jenseits von PI und Zwang zusammen. Der Kern der Motivation wird nicht kundgetan; Leute wissen instinktiv, daß und wann sie sich freiwillig organisieren müssen.

    Gut so.

  37. Mal wieder ein guter Beitrag, auch wenn ich nicht alles ganz so schwarz sehe, sondern eher ganz tief dunkelgrau. Will sagen, ich wittere nicht hinter jedem Busch eine politische Verschwörung. Trotzdem ist alles nichts.

    Und wir haben als Jugendliche im Westen selbst versucht unser Deutschsein auszulöschen. Dafür brauchte es keinen Staat, keine „Herrschenden“. Dafür brauchte es nur Filme und Musik und Lifestyle aus England und aus USA und eine entsprechende Vermarktung.

    Alles was von dort kam war so cool! Nur der gesamte Ostblock war scheinbar noch uncooler als wir, die wir ebenfalls hoffnungsvoll gen Westen blickten. Unsere Frauen poppten mit den Amerikanern herum, und wer richtig gut Englisch sprechen konnte, tat das ganz laut, so dass es jeder mitbekam. So cool!

    Darum wirken Rechte ja auch immer so vebohrt und hinterwäldlerisch: Weil denen der Drang „westlich“ zu sein völlig abgeht. Begreife daher noch immer nicht was um alles in der Welt an Rechts „sexy“ sein soll, wie hier jemand immer wieder behauptet hatte. Rechte mögen ihre Qualitäten haben – aber sexy? Ich weiß nicht. Ich habe unter den PEGIDA-Spaziergängern jedenfalls noch keine wirklich sexy Person ausfindig machen können.

    Trotzdem: Meiner Meinung nach ein guter Beitrag! Gut analysiert.

    Dabei im eigenen Interesse das Bestreben bitte nie verlernen über den eigenen Tellerrand hinausblicken zu wollen!

  38. Es wird die Zeit des Nationalsozialismus einfach ins andere Extrem verkehrt, weil man glaubt, dass es dann besonders gut ist
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    So ein Widersinn!

    NICHTS von den geschilderten Zuständen hat irgendetwas mit dem NS zu tun.
    Und darum kann man ihn auch nicht umkehren!

    Für alle die genannten Zustände und Verbrechen am eigenen Volk gibt es bis heute KEINE Bezeichnung.
    Denn wann hat schon einmal eine Regierung samt ihrer Medien das eigene Volk verspottet und aufgelöst?

    Wann wurde jemals im DR die Familie zersetzt und ersetzt?

    Wann wurden die Mütter diffamiert und verhöhnt?

    Dass die Männer von heute herumlaufen wie die Wilden mit Gewölle im Gesicht und Fettwanst ist ebenfalls eine Lebensunart, die man zuvor nie sah. Man sehe sich die Dokus aus dem NS an.

    Wann haben die Nationalsozialisten die Grenzen für alle Schmarotzer geöffnet, damit die das dt. Volk aussaugen?
    Usw. usf. ….

    Solange noch die NS-Vergleich herangezogen werden, d. h. die eigene Schuld für die Vergangenheit auftragsgemäss kultiviert wird, können sich unsere Volksverräter noch die Hände reiben.

    Noch funktioniert die Methode als der 3. WK gegen uns:

    Die Umerziehung der Deutschen als Teil der psychologischen Kriegsführung.

    „Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“ Man müsse einen Prozess in Gang setzen, an dessen Ende die deutsche „Self Reeducation“ stehen müsse
    Die einzig wirksame Therapie sei es, dass die Deutschen dazu gebracht werden müssen, ihre Schuld anzuerkennen, ja, dass sie sich selbst öffentlich und immer wieder zu ihrer Schuld bekennen.

    Kein Volk suhlt sich in der Schuld seiner Vorfahren – also Schluss damit!

  39. #47 Beany (04. Nov 2015 21:05)
    PLZ 67752? Bin im Saarland am We…

    PLZ 67752 ist korrekt. Wir treffen uns auf dem Dorfplatz, 15:00 Uhr geht es los. Festes Schuhwerk nicht vergessen. Fahnen sind erwünscht.

  40. Fast alle deutschen Spitzenpolitiker haben auf die eine oder andere Weise bereits durchblicken lassen, daß Deutschland bis heute nicht souverän ist:

    Brandt & Bahr:
    http://www.zeit.de/2009/21/D-Souveraenitaet

    Andere:
    https://www.youtube.com/watch?v=aYycCfBDEHI

    Obama sagte in Rammsten „Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben“

    Daher missbrauchen die Siegermächte Deutschland als ihren Notgroschen und schlachten die Sau, die sie fett haben werden lassen, wann immer es ihnen paßt

    Wie sagte Varufakis deswegen völlig zu Recht:

    „Was immer die Deutschen sagen, sie werden zahlen“

    und immer als es eng wurde, ist einer der Lügengriechen in die USa geflogen und hat sich ausgeheult und danach hat Scheuble das Portemonaie weiter geöffnet als vorher.

    Hitler sitzt noch heute als Geist an jedem europäischen Verhandlungstisch. warum? Ganz einfach, weil man damit eine Menge Geld verdienen kann, ohne arbeiten zu müssen

  41. „New York Times“-Analyse zur Flüchtlingskrise

    ? Ein Viertel der 32 Millionen Afghanen hat bereits angekündigt, das Land verlassen wollen – also rund 8 Millionen.

    ? In Syrien sind weitere 8 Millionen Menschen obdachlos geworden. ?
    ? 4 Millionen Syrer sind bereits in den Libanon, die Türkei und Jordanien geflüchtet, um von dort aus weiterzureisen. ??? Ägyptens 5 Millionen Kopten, die letzte große christliche Gemeinschaft in der Region, sind um ihre Sicherheit besorgt und blicken Richtung Europa. ?
    ? Uralte ethnische Minderheiten wie die Jesiden im Irak sind bereits vertrieben. Dasselbe gilt für andere kleine christliche Gruppen. ??? Die Menschen im Jemen zögerten bislang noch, ihre Heimat in großen Zahlen zu verlassen. Doch das gnadenlose Bombardement der Saudis vergrößert ihr Leiden täglich. Es mangelt an Lebensmitteln und Medikamenten. ??? Eritrea ist zur größten Quelle afrikanischer Flüchtlinge geworden, die über das Rote Meer flüchten. Das Land hat 25 Millionen Einwohner. ?
    Und wer könne sicher sein, dass es beim Nahen Osten und Nord-Afrika bleibt, fragt die „New York Times“.

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/wird-noch-schlimmer-43258728.bild.html

    Animierte Weltkarte Flüchtlingsstrom (basiert auf UNCHR-Daten):
    http://www.lucify.com/the-flow-towards-europe/

    Mir egal, sagt Mama, dann sind sie eben da. Und der Flüchtlingsbeauftragte macht weitere Acquise an der Grenze i.A. mad Mama

  42. Es scheint beim Deutschen schon immer so gewesen zu sein, dass er immer vom einen Extreme ins andere Extreme schwenkt. Verrückt ist das, und dadurch sind wir bei den anderen Nationen auch nicht besonders beliebt.

  43. @ 60) In den letzten zwei Wochen sind in unserer Region so viele Jagdflieger wie vor dem Fall der Mauer unterwegs. In Eifel und Hunsrück gibt es einige Fliegerhorste (oder heißt`s Fliegerhorsts?).

  44. #5 ernchen (04. Nov 2015 20:19)

    was soll sich noch ändern. (…) Wir können nichts tun

    Fatalismus, Depression, weiße Flagge – typisch deutsch. Bewerben Sie sich für das Bundesverdienstkreuz bei Gaukler. Muttis Musterbürger. Warum begehen Sie nicht Suizid? Wäre doch einfacher.

    #26 wahrheit (04. Nov 2015 20:42)

    Habe selten so einen Blödsinn gelesen. Es ist schon erstaunlich, zu was der Nationalsozialismus und das Dritte Reich alles herhalten muß, um sich irgendwie zu profilieren. Und das Dümmste ist, daß der gegenwärtige Wahnsinn in Deutschland mit dem Nationalsozialismus direkt was zu tun habe.

    Klar, die ständige Bezeichnung als „Nazi“ hat nichts mit dem NS-Regime zu tun; die absolute Salonfähigkeit des Deutschlandhasses, wie es sie weder in der Weimarer Republik noch erst recht nicht im Kaiserreich gegeben hat, ebenfalls nicht.
    Habe selten so einen Blödsinn gelesen.

    das hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, allenfalls insofern, daß sich der Nationalsozialismus als die Kraft verstanden hat, die die seit 150 geplante und laufende Vernichtung Deutschlands abwenden wollte.

    Da hat der islamophile arbeitslose Maler ohne Schulabschluss aber ganze Arbeit geleistet. Ich denke nur an das Vertreiben von Wissenschaftlern und Intellektuellen wie Thomas Mann und Einstein und die letztliche Umwandlung Deutschlands in einen selbst verblödeten Zulieferbetrieb für US-Unis. Leider haben Sie den Nationalsozialismus nicht als Religion des Friedens bezeichnet.

    PS: Das hat niiiiiiichts mit dem Islam zu tun.

  45. @ #45 alte Frau (04. Nov 2015 21:05)

    Das geht ja mal gar nicht – raus mit dem Invasorengesindel. Dieses Volk passt nicht zu unserer Kultur.

    bei der Tatsache das die Neecher hier in unserer Wertegemeinschaft in diesem Land Tiere mißhandeln und von sich selbst angeben, eben selbst schwach und Hilfebedürftig zu sein und daher jeden eigenen sicheren Schutz in Anspruch nehmen, brauch ich einen Schnaps. Möchte mal wissen was “ Peta “ die Tierrechtsorganisation od. “ vier Pfoten “ davon halten

  46. Wenn die LinksGrünen und sonstigen Gutmensch_Innen immer gleich mit der Nazi-Keule kommen, wenn einer auch nur einen Millimeter weit rechts von ihrer Idologie steht, wissen oder bedenken sie nicht, dass der National-Sozialismus ja auch ein Sozialismus war – eben ein nationaler, der aber genauso wie der internationale jegliche Freiheit des Individiums genauso abschaffen wollte wie die Pressefreiheit, Privatwirtschaft usw. Genau das will ja die AfD, PEGIDIA, Junge Freiheit (Michael Stürzenberger) usw. nicht, wohl aber die Linken.

    Dumm wie Brot wie die ganzen Sozialpädagogik-Studienabbrecher und ihre noch viel dümmeren Schleimspur-Rutscher, Speichellecker, Arschkriecher und Schlägertrupps von der AntiFa nun mal sind, kennen und machen sie auch keinen Unterschied zwischen Nationalsozialismus und freiheitlichem Nationalbewußtsein, was eigentlich zwei völlig verschiedene Denkrichtungen sind.

    Das gibt es – außer in Deutschland – in allen anderen Ländern der Welt, und niemand stört sich daran. Und in den Ländern, in denen es am meisten ausgeprägt ist, ist die Lebensqualität und innere Sicherheit am besten – siehe Schweiz, USA, Kanada, Australien usw.

    Auch Schweden gehörte mal zu diesen Ländern. Doch seit dort die Linksregierung vor ca. 30 Jahren beschlossen hat, zum Ausgleich des Geburtenrückganges jeden hoch testosteron-angereicherten genetischen Sondermüll muslimischer Prägung ins Land zu holen, ist es auf dem absteigenden Ast und momentan auch kurz vor der totalen Implosion.

    Und weil es die Geister, die es gerufen hat, auch nicht mehr los wird, fordert es jezt eine Neuverteilung seiner Flüchtlinge:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article148435891/Schweden-fordert-Neuverteilung-seiner-Fluechtlinge.html

    Und wer wird wohl diese schwerst Traumatisierten aufnehmen, die schon wieder mitten in Europa vor Verfolgung, Vertreibung, Fass- und Atombomben, bitterster Armut und absoluter Perspektivlosigkeit fliehen müssen?

  47. jetzt mal ganz anders denken:

    wir haben ja erlebt, dass
    Geschichte nicht so geradlinig
    verläuft, wie man es sich immer
    vorgestellt hat.

    wer hätte mit der Wiedervereinigung gerechnet.

    und so könnte es aussehen:

    zunächst scheint es, dass Deutschland
    vom Islam überrollt wird.
    aber aufgrund ihrer Geschichte zeigen
    die Deutschen sich fähig, den Islam
    samt aller Schriften zu reformieren,
    sh. Luther, überkommene Denkverbote
    aufzuheben, neue moderne Denkweisen
    zu etablieren und so eine Großmacht
    in der Mitte Europas zu schaffen, die
    a) wieder einen Glauben und eine Idee besitzt
    b) ihre alte Tugenden behalten konnte und
    c) sogar die Invasoren (nunmehr Neubürger)
    mit auf den neuen Weg nimmt. auch in
    Hinsicht auf Arbeitsmoral, Sauberkeit,
    Ordentlichkeit (genau also d i e Tugenden
    mit denen man…)

    So wird Deutschland zu einem Land, das
    beispielhaft auf seine Nachbarn ausstrahlt und
    sie in allen Bereichen überholt.
    ein Modell für alle – und darüber hinaus
    stärker als je zuvor mit den kampferprobten
    – in Jahrhunderten von Glaubenskämpfen gestählten –
    Neubürgern, die ihre Kampfgene einbringen…

  48. Alles falsch. Das Grundproblem in Deutschand ist das Unvermögen, richtig und falsch erkennen zu können.

    Man kann richtig und falsch nur erkennen, wenn man wertemäßig geerdet ist. Und in Deutschland wissen die meisten nicht einmal was Werte überhaupt sind. Man hält die deutschen Tugenden, mit denen schon KZs geführt wurden, für Werte. Das war schon vor 1933 so. In alten Demokratien, wie z.B. in den USA und in GB ist das nicht der Fall. Dort gehören demokratische Grundwerte zur Identität der Nation.

    Auch hier auf PI grassiert die Werteleghastenie. Weshalb hier Putin gehuldigt wird, wärend ganz oben was von Por-Amerikanisch steht. Ihr seit eben auch nicht besser im Sinne von weniger verwirrt, als eure Väter und als eure Schullehrer.

  49. Asylantische Kulturbereicherung ohne Ende:

    Bargeldforderung mit Teleskopschlagstock

    Eine Gruppe von vier Männern hat mit einem Teleskopschlagstock bewaffnet versucht, zwei 19-Jährigen am frühen Samstagmorgen in Bruchsal Geld abzunehmen. Die beiden jungen Männer aus Bruchsal waren um 5 Uhr auf dem Heimweg durch den Schlosspark.

    Alle vier Täter hatten eine dunkle Hautfarbe und werden als Pakistani oder Afghanen beschrieben…

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Bargeldforderung-mit-Teleskopschlagstock-_arid,1057458.html

  50. #58 gonger (04. Nov 2015 21:18)

    Wrist! Mit dieser legendären Haltestelle verbinde ich unendliche Erinnerungen an Wind und Schnee und Sturm in Fenstern und Türen – diese schmalen Scheestreifen an an allem, was nicht ganz dicht war -, während der Milchkannen-Diesellok-Zug 1983-1985 von Altona nach Flensburg keuchte. Nachdem 78/79 gerade der Schneesturm Tach gesagt hatte…

    Und ich habe in Flensdorf als Zwerg an Vaters Hand noch 1971/72 begeistert die letzten ölbefeuerten Dampfloks gefeiert und mir ein paar begrenzte Tage lang niiiiieee wieder die Hände gewaschen, nachdem mich der Heizer in den Fahrstand gehoben hatte…

  51. #60 fiskegrateng

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148446511/Nato-wappnet-sich-fuer-Kampf-gegen-Putin-und-den-IS.html
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Das sind unsere wahren Todfeinde.

    Sie wollen nicht nur die ganze Welt unterjochen, sie wollen das von hier aus starten, sie machen Restdeutschland zum Hauptkampfplatz und unsere Soldaten sollen dafür das Kanonenfutter sein.

    Beispiel:
    Neue US-Atomwaffen in Deutschland –
    Verschwiegene Aufrüstung

    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/40229212/1/data.pdf

    Die modernen Bomben vom Typ B 61 sollen ab dem 3. Quartal 2015 in die deutschen Tornado-Jagdbomber in Büchel integriert werden, Fachbezeichnung PA-200.
    Im Klartext: Neue, noch gefährlichere amerikanische Atombomben sollen nach Büchel kommen und würden im Kriegsfall von deutschen Tornados ins Ziel gelenkt.

    Wikipedia beschreibt das Verbrechen an den „NATO“-Mitgliedsstaaten der USA:

    Die nukleare Teilhabe ist ein Konzept innerhalb der Abschreckungspolitik der NATO, dass Mitgliedsstaaten ohne eigene Nuklearwaffen in die Planung des Einsatzes von Nuklearwaffen und in den Einsatz der Waffen selbst durch die NATO einbezieht.

    Zur nuklearen Teilhabe gehört, dass die beteiligten Staaten in einschlägigen Gremien mitberaten und entscheiden, dass sie technische Voraussetzungen zum Einsatz von Nuklearwaffen – zum Beispiel geeignete Flugzeuge – bereithalten und auf ihrem Territorium Nuklearwaffen lagern. Im Kriegsfall können die Teilhabestaaten Nu-klearwaffen unter amerikanischer Kontrolle einsetzen.

    Die im Rahmen der nuklearen Teilhabe in den nichtnuklearen Staaten gelagerten Waffen bleiben im Frieden stets unter amerikanischer Hoheit. Auch im Kriegsfall bleiben sie dies bis zu ihrer Zündung. Über die nötigen Codes verfügt nur die US-amerikanische Führung; sie unterliegen strengster Geheimhaltung.

    Die Washingtoner Verbrecher ziehen somit fremde Völker in ihre mörderischen Kriege ein, sogar mit den schlimmsten MVW, die nur sie schon mal eingesetzt hatten – in Japan!

  52. Hier noch mal das Aktuellste von „Flüchtlingen“, angegriffenen Hunden und dem Mord auf Sylt.

    Die Meldungen im Norden überschlagen sich.

    Meine Anmerkung : Das mit den Hunden finde ich super auch wenn es arme Tiere trifft. Denn nur dann – und nur dann – begreifen das Helferklientel (also junge Mädchen und Klimakteriumsfrauen) was eigentlich hier los ist und was der MUFl xxx hier anrichtet.
    Die faulen Eritreer – erkennbar an der schlanken Gestalt und dem hohen Gewaltpotential – hauen nur ab weil die zu faul sind ihren Militärdienst zu leisten, der zugegeben manchmal kein Zuckerschlecken ist. Also wie damals bei der NVA.
    Bericht „Auslandsjournal“ auf DDR2.

    Hier also der Bericht von der eigentlich eher linksliberalen Hamburger MoPo:
    http://www.mopo.de/polizei/neue-art-der-gewalt-wilhelmsburg–fluechtlinge-greifen-polizeihunde-an,7730198,32337882.html

  53. Ja was ist denn da los ?

    London streicht Flüge von Scharm-el-Scheich

    „London hat sämtliche Flüge von dem ägyptischen Urlaubsort Scharm-el-Scheich gestrichen. Die Angst vor einem möglichen Anschlag ist nach dem Absturz des russischen Airbus mit 224 Toten zu groß. Während der IS sich erneut zu dem Absturz bekennt, geht die Spurensuche vor Ort weiter.
    Das Amt des britischen Premierministers David Cameron erklärte, Grund für den Flug-Stopp sei die Befürchtung, dass die Maschine wegen einer Bombe abgestürzt sein könne. Cameron berief für den Abend eine Dringlichkeitssitzung des Kabinetts ein.
    Am Unglücksort haben Bergungsteams ihre Suchaktionen deutlich ausgeweitet. Die Mannschaften würden nun auf der Sinai-Halbinsel auf 40 Quadratkilometern nach Hinweisen für die Ursache der Katastrophe sowie nach weiteren sterblichen Überresten der 224 Opfer suchen, sagte Russlands Zivilschutzchef Wladimir Putschkow. Zur besseren Übersicht des Trümmerfelds werden auch Drohnen eingesetzt. „Wir suchen Zentimeter für Zentimeter ab“, meinte Putschkow….“

    http://www.heute.de/nach-airbus-absturz-ueber-aegypten-london-streicht-fluege-von-scharm-el-scheich-40849964.html

    Angst im islamischen Urlaubs- „Paradies“ ????

    iSSlam ist Friiiiieden und macht Bummm !

    ;:grrrrrr:;

  54. Ich bescheinige diesen Scheiß-„Deutschen“ in Medien und Politik einen unerträglichen, unzeitgemäßen und pathologischen
    NAZI-KOMPLEX!

  55. In der Geschichte folgte immer wieder auf eine extreme Bewegung eine extreme Gegenbewegung…

    Immer wieder, aber NICHT IMMER.
    Dem Niedergang des weströmischen Reiches folgte z.B. keine Wiederherstellung, sondern ca. 500 Jahre des dunklen Mittelalters.
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/
    Es kommt darauf an, um welche Prozesse es handelt.

    Was mich jedoch am stärksten irritiert, ist eine dritte Parallele: Der schicksalhafte Gleichmut der Masse der Deutschen, die brav weiter funktionieren.

    Die meisten Menschen leben wie Pflanzen –
    sie reagieren nur, wenn sie direkt und massiv betroffen sind.
    Sie können / wollen nicht, sogar einen halben Schritt voraus denken.

    Die meisten sind noch nicht direkt und massiv betroffen.
    Das wird sich aber angesichts des grassierenden Asyl-Wahns schon bald ändern.
    UND DANN WIRD ES GANZ SCHNELL GEHEN.

  56. #60 fiskegrateng (04. Nov 2015 21:20)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148446511/Nato-wappnet-sich-fuer-Kampf-gegen-Putin-und-den-IS.html

    Es heißt nicht umsonst Lügenpresse. Der Beitrag wirkt plump. Die Bildunterschrift „Ein Landungsboot der US Navy bei der Großübung in Spanien. Auch wenn das niemand offen sagen wollte, sitzt der Adressat der Aktion in Moskau“ ist besonders dümmlich. Nein, der Hauptadressat ist nicht Rußland. Vielleicht sind die Maultiere und Halfinger eher für einen Einsatz in den Alpen vorgesehen?

  57. Wie naiv muss jemand sein um zu glauben dass die IS-Kommandöre nicht ihre Chance nutzen um ihren Einfluss durch Entsenden von Kämpfern nach DE zu festigen?

  58. OT,-.….Meldung vom 04.11.2015 – 21:11uhr

    Hugo Stiglitz alias Til Schweiger baut doch kein Asylheim!

    Hamburg – Im August hatte Schauspieler Til Schweiger (51) angekündigt, ein eigenes Flüchtlingshaus bauen zu wollen. Doch aus den Plänen wird nun doch nichts. „Es wird Freizeitangebote geben für Kinder, Werkstätten und eine Näherei, sodass die Menschen dort arbeiten können, eine Sportanlage …( *in ganz Deutschland sind die Turnhallen voller Fremdländer und hier will man extra Sportanlagen bauen, oder wie? )… und so weiter“, sagte Schweiger im Sommer in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“. Mit der Ankündigung, ein Heim zu bauen, war der Schauspieler aber offenbar etwas besoffen voreilig. Christian Specht, Sprecher der „Til Schweiger Foundation“, bestätigte der Agentur spot on news, dass es vorerst kein eigenes Flüchtlingsheim von Schweiger geben wird und wenn, dann „nur in Kooperation“. Die Aussage des Schauspielers sei Specht zufolge „nicht ganz glücklich“ formuliert gewesen. Ein Flüchtlingsheim könne nicht einfach aus dem Boden gestampft werden. Involviert seien immer verschiedene Parteien, unter anderem Eigentümer, Bundesländer und Betreiber. Als Stiftung könne man demnach vor allem unterstützend eingreifen und weniger aus Eigenleistung eine komplette Unterkunft führen. „Dass Til Schweiger selbst ein Flüchtlingsheim baut, kann ja allein deswegen schon nicht funktionieren“, so Specht weiter. Schweigers Pläne zur Flüchtlingshilfe liegen dennoch nicht vollkommen auf Eis. Seine Stiftung unterstützt bereits einige Projekte, zum Beispiel in Osnabrück. Dort ist eine Erstaufnahme-Einrichtung im Entstehen, an deren Gestaltung aktiv mitgearbeitet wird. „Wir wollen dort einen Musikraum einrichten und dafür mithilfe von Thomas D an günstige Instrumente kommen,“ sagt Specht…..ganzer Text –> https://mopo24.de/#!nachrichten/schweiger-baut-doch-kein-fluechtlingsheim-24213
    * meine Meinung dazu

  59. Sehr geehrte Frau Dr. phys. Merkel,
    als es in ihrer Vorlesung um die Verantwortung von Wissenschaftlern gegenüber der Zivilbevölkerung/Menschen in der DDR ging, haben Sie offensichtlich ihr schmutziges Mö*chen mit dem Radiergummi stimmuliert, anstatt sich anzuhören, was einst Alfred Nobel über Verantwortung der eigenen Arbeit postuliert hat.
    Lassen Sie sich verbrennen oder seebetstatten (wie Osama Bin Laden), denn Ihr Grab wird in allen Zeiten verwüstet werden. Auch Ihrem Stecher „Sauer“ wird kein posthumes Wohlwollen zu Teil werden. Auch wird Ihnen Ihr Lebensabend in Paraguay nicht gefallen werden.

    Merkel muß weg!

  60. Packistan (04. Nov 2015 21:30)
    Ja, wehret den Anfängen; PI hat nicht nur ein Problem mit Linkstrollen (wie dem dämlichen Thorin S.) Hier tummeln sich auch zunehmend Shrek-Monster aus anderen Sümpfen…Und die sind nicht grün…

  61. HH: Dramatischer Hilferuf der Flüchtlingsbetreuer
    „“Hilfe“ steht in großen Buchstaben auf dem weißen Papier. Sonst ist zunächst nichts zu sehen. Es folgen weitere Blätter mit Worten. „Wir brauchen Helfer, bitte.“ Emma Louise Meyer hat das Video mit dem dramatischen Appell ins Internet gestellt. Seit zwei Monaten betreut die 23-Jährige ehrenamtlich am Hauptbahnhof die durchreisenden Flüchtlinge – jetzt ist sie am Ende mit ihrer Kraft.(…)“ http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article206517945/Dramatischer-Hilferuf-der-Fluechtlingsbetreuer.html

  62. @fiskegrateng (04. Nov 2015 21:04)

    Aber glaubt nicht, dass ihr uns liberale Schwule, Lesben, sonstige „minderwertige“ nicht braucht (…)

    Dein Kommentar ist typisch für diese Zeit.
    Eine reflexhafte Unterstellung mit der Nazikeule.
    Was von mir kritisiert wurde, ist nicht Homosexualität, sondern die, sogar teils steuerfinanzierte, Werbung dafür.
    Pirinccis „Verschwulung“ habe ich zur Hälfte gelesen. Vielleicht solltest Du es auch mal selbst tun, dann siehst Du, was ich meine.
    Bis jetzt konnte ich in der „Verschwulung“ von Pirincci übrigens noch keine echte Schwulenfeindlichkeit erkennen.
    Mir ist es völlig egal, worauf ein Mensch sexuell steht.
    Die obligatorische Rechtfertigungsnummer mit den schwulen Bekannten lasse ich an dieser Stelle weg.
    Natürlich brauchen wir auch die Homosexuellen – aber eben nicht als Homosexuelle, sondern als wache Mitstreiter gegen totalitäre Tendenzen.

    Vielleicht hast du mich auch einfach falsch verstanden. Dann – Schwamm drüber.

  63. #27 Thorin S (04. Nov 2015 20:44)
    Forbes: Merkel klettert auf Platz 2 der mächtigsten Menschen der Welt:

    Wer ganz Europa mit Wahnsinn bedroht, hat viel Einfluss,
    das kann man gar nicht bestreiten.

  64. #32 Eminenz (04. Nov 2015 20:48)
    OT (?)
    Soeben kurz vor Anpfiff des Spieles Bayern München gegen Arsenal London:

    Mesut Oezil betet sein Allahu Kackbar – gezeigt in Großaufnahme…
    __________________________________________________________________

    Der Buntes_Füssball_Türke Ötzli hat sich für „Die Hand Allahs“ eine gelbe Karte und viele Pfiffe abgeholt, der Schlüngül….

    ;:lol:;

  65. Die Gegenbewegung wird kommen. Und unsere genauso arroganten wie intriganten politischen Eliten tun alles damit der Bogen dafür richtig fest gespannt wird.

    – Die politischen Eliten nehmen sich das Recht heraus uns eine Währung aufzuoktroyieren, die wir in unserer Mehrheit nie haben wollten.

    – Noch vor kurzer Zeit hatten wir eine unglaubliche Kriegshetze gegen Russland, die leicht in einen atomaren Krieg führen kann, mit Deutschland als heißem Kandidaten für das Schlachtfeld.

    – Der Ausverkauf unserer Infrastruktur und die Preisgabe unserer staatlichen Souveränität an das globale Kapital, wird durch das in Hinterzimmern und Küchenkabinetten ausgekungelte TTIP-Abkommen fern jeder demokratischen Legitimation ins Werk gesetzt.

    – Unser Vaterland wird in einen Multi-Kulti-Saustall verwandelt und mit kulturfremden Wirtschaftsflüchtlingen geflutet, von denen praktisch keiner Anspruch auf Asyl hat (weder nach dem Grundgesetz noch nach der Genfer Flüchtlingskonvention).

    – Eine von allen guten Geistern verlassene Kanzlerin setzt sich unter dem Jubel aller Parteien und der Kirchen über Recht und Gesetz hinweg und sprengt Dublin III, den Schengen-Vertrag und das Aufenthaltsgesetz einfach in die Luft, mit der Folge einer kompletten Entsolidarisierung in Europa.

    – Und Fälle wie der Regierungspräsident Lübcke, der Deutschen rät das Land zu verlassen, wenn ihnen das alles nicht passt, setzen dem Fass dann noch die Krone auf.

    Der Mann von Frau Merkel weiß schon, warum er eine Latifundie in Paraguay erworben hat.

  66. #87 Suppenkasper (04. Nov 2015 21:54)

    „Seit zwei Monaten betreut die 23-Jährige ehrenamtlich am Hauptbahnhof die durchreisenden Flüchtlinge – jetzt ist sie am Ende mit ihrer Kraft.(…)““

    Klingt gut.

  67. #76 Babieca (04. Nov 2015 21:39)

    #58 gonger (04. Nov 2015 21:18)
    ….
    Und ich habe in Flensdorf als Zwerg an Vaters Hand noch 1971/72 begeistert die letzten ölbefeuerten Dampfloks gefeiert …
    ————-
    Sorry aber 1971/72 waren nur noch auf der Marschbahn HH-Altona – Westerland (Sylt) Dampfloks im Regel-Einsatz in SH. BR 01.10 (Öl)/ 012. Nicht auf der Strecke nach Flens.
    *Besserwessi-Westküstenmodus aus*.

  68. HH-Harburg: Massenschlägerei in Unterkunft
    Zeit: 03.11.2015, 14:00 Uhr
    „Gestern Nachmittag beteiligten sich 30 – 40 Flüchtlinge, überwiegend irakischer und syrischer Abstammung, an einer Schlägerei in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in der Schlachthofstraße. Als die Besatzungen von 25 Funkstreifenwagen in der Erstaufnahmeeinrichtung eintrafen, schlugen die Flüchtlinge aufeinander ein. Den Polizeibeamten gelang es unter Einsatz von Pfefferspray, die streitenden Gruppen voneinander zu trennen. Im weiteren Verlauf nahmen die Polizeibeamten 15 Personen in Gewahrsam. Zwei syrische Bewohner wurden leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Ein weiterer Bewohner wurde später mit Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein irakischer Flüchtling wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen. Alle anderen Personen wurden nach der Feststellung der Personalien aus dem Gewahrsam entlassen und kehrten in ihre Unterkünfte zurück.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3165609

    Wels/A: Schüsse bei wilder Schlägerei
    „Ein Großaufgebot der Polizei war notwendig, um eine Rauferei, bei der auch Schüsse gefallen sind, am Dienstag im oberösterreichischen Wels zu beenden. An der Auseinandersetzung waren um die 15 Tschetschenen und Afghanen beteiligt. Ersten Erhebungen zufolge dürften vier Männer im Alter zwischen 22 und 34 Jahren, die alle in Wels wohnen, zuerst gestritten und danach handgreiflich geworden sein. Ein 34-jähriger russischer Staatsbürger wird verdächtigt, plötzlich mit einer Pistole zweimal auf einen 30-jährigen Afghanen geschossen zu haben. Dieser wurde nicht verletzt. Die Polizei wurde gegen 19 Uhr alarmiert. Alle verfügbaren Beamten des Stadtkommandos und des Bezirkskommandos rückten aus, um die Streitgegner zu trennen. Die Verdächtigen waren mit einer Schusswaffe, einem Messer, einer Eisenstange und einem Schaufelstiel bewaffnet. Die Polizei stellte die Pistole und die übrigen Waffen sicher und nahm den Schützen fest. Gegen den 34-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt eingeliefert. Zuvor wurden er und ein weiterer Beteiligter ambulant im Klinikum behandelt, weil sie bei der Rauferei verletzt worden waren. Der Auslöser war laut Polizei möglicherweise ein Streit im Drogenmilieu. Warum dieser derart eskalierte, ist aber noch unbekannt. Die Beteiligten müssen nun einvernommen werden.“ http://www.krone.at/Oesterreich/OOe_Schuesse_bei_wilder_Schlaegerei_gefallen-Polizei-Grosseinsatz-Story-480337

  69. Flüchtlinge in SH: Neue Erstaufnahmen für Leck und Husum geplant

    vom 4. November 2015

    2000 Menschen sollen nach Leck kommen, 1000 nach Husum. Andere Unterkünfte stocken die Kapazitäten auf.

    LECK | Die anhaltend hohen Flüchtlingszahlen zwingen Schleswig-Holstein zu einem Kraftakt bei der Schaffung weiterer Unterkünfte. 2000 neue Erstaufnahmeplätze in Leck, 1000 in Husum, Kapazitätsaufstockungen in Lübeck und Putlos – diese konkreten Pläne stellte die Landespolizei am Mittwoch in Kiel vor. Dies wird aber bei Weitem nicht reichen, um alle Flüchtlinge unterzubringen.

    Mehr als 36.000 sind seit Jahresbeginn eingetroffen, rund 60.000 werden es zum Jahresende sein, wenn der Zulauf anhält wie bisher. Seit Sonntag kamen 2100.

    http://www.shz.de/lokales/nordfriesland-tageblatt/fluechtlinge-in-sh-neue-erstaufnahmen-fuer-leck-und-husum-geplant-id11111681.html

  70. #87 Suppenkasper (04. Nov 2015 21:54)

    HH: Dramatischer Hilferuf der Flüchtlingsbetreuer
    „“Hilfe“ steht in großen Buchstaben auf dem weißen Papier. Sonst ist zunächst nichts zu sehen. Es folgen weitere Blätter mit Worten. „Wir brauchen Helfer, bitte.“ Emma
    —————————————-
    Ein Fake.
    Am Hamburger Hbf. warten „Flüchtlinge“ auf ihre Durchreise nach Schweden. Aber weil die Elche auch „voll“ sind haben die nach DK zurückgeblinkt zwecks Registrierung dort.
    Skandinavier verstehen sich untereinander und meinen DublinII/Schengen ernst.
    Somit kommt kein Asylant nach Schweden rein sofern er in DK regitriert ist. In DK möchte ich kein Syrer sein…

    Dadurch staut sich das in HH, Rostock und Kiel weil die Schlepper-Fähren auch nur eine begrenzte Kapazität haben.
    Von einem Zusammenbruch in HH kann keine Rede sein.
    Es gibt dort eine Zeltstadt am Hachmannplatz (Ostseite), einen Kindergarten, Scheisshäuser, die Wandelhalle wurde von den „Flüchtlingen“ zurückerobert. Araber ordern deutsche junge „Helferinnen“, werden dort auch „Läuferinnen“ genannt…
    Die BuPo guckt zu, DB „Un“-Sicherheit (das sind die Dicken) ebenfalls.
    Alles supi in HH-Hbf.

    Was soll die Panik ?

  71. Nato wappnet sich für Kampf gegen Putin und den IS

    Schon die Lügenpressen Überschrift ist der blanke Dreck

    Der IS ist Washingtons Spielzeug.Washington IST die Nato.
    ISIS ist mit 90 Prozent amerikanischen Waffen unterwegs.

    Gegen den IS kämpft nur einer wirklich, nämlich Putin.

  72. Sulik redet Klartext:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/slowakischer-eu-abgeordneter-sulik-rechnet-mit-merkel-ab/
    „Die ganze Welt faßt sich an den Kopf, was Deutschland da macht. Ein Land, das seine Grenzen nicht bewachen kann, wird von Weicheiern regiert“, sagte er in der Sendung.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/das-chaos-das-aus-deutschland-kam/
    Das Chaos, das aus Deutschland kam

    Die Sommerpressekonferenz, die Frau Merkel am 31. August abhielt, hat nämlich das Chaos gebracht. Über Deutschland und über Mitteleuropa. Es gibt noch ein Detail, das erwähnt werden muß. Ungefähr zu dieser Zeit haben die deutschen Behörden entschieden, syrische Asylbewerber, die kein Asyl bekommen haben, nicht zurückzuschicken.

  73. Wir haben in der EU ein reales aktuelles Existenzproblem, dass das Leben von hunderttausenden Flüchtlingen und gleichzeitig die gesamte innere Sicherheit der EU bedroht und an den Rand des Kollaps‘ bringt. Während in München, Passau, Freising und in hunderten anderen Städten die Freiwilligen mit hängender Zunge für die Flüchtlinge arbeiten, tummeln sich 36.000 bestens ausgerüstete Soldaten im Mittelmeerraum und „spielen“ Krieg. Was für eine Verschwendung von Ressourcen, welch eine Fehlplanung, was für eine inhumane Arroganz. „Wir schaffen das“, sagt Angela Merkel. Die Nato fühlt sich nicht angesprochen. Die deutschen Politiker streiten darüber, ob sie die Haftanstalten für Flüchtlinge ohne Perspektive „Transitzonen“ oder „Einreiselager“ nennen sollen. Europa taumelt in immer finstere Zeiten.

  74. Anetta Kahane hat wieder zugeschlagen

    Kahane meint, dass weiße Männer die Haupthasser seien und und fordert eine konseqeunte digitale „Umerziehung“. Ein Mittel dabei soll auch das gezielte Aufspüren „juristisch relevanter“ Kommentare Andersdenkender sein, Man merkt, da schreibt eine Stasifrau mit langjähriger Erfahrung….:

    Hasskommentare

    Im Internet tobt der Abwehrkampf gegen die Moderne
    Von Anetta Kahane

    Ohne Hass im Netz hätte es Pegida nicht gegeben. Die digitale Zivilgesellschaft muss mit völlig neuen Strategien politischer Bildung dagegenhalten, sagt die Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung.
    (….)
    Hasser im Netz sind meist Männer, die ihren Einfluss bedroht sehen

    Es ist eine Art Abwehrkampf gegen die Moderne, innerhalb der Gesellschaften der weißen Industriestaaten und global. Die emanzipatorische Idee der Gleichwertigkeit, die immer mehr Gruppen einschließt, ist einer der entscheidenden Trigger für die modernen Erscheinungsformen des Hasses, wie wir ihn in den sozialen Netzwerken finden.
    (….)
    Wir brauchen eine politische Pädagogik, die der Logik des Netzes folgt

    Diese Herausforderung muss verstanden und angenommen werden, denn sie beeinflusst alle Lebensbereiche. Dazu gehören auch die Bildung und die Fragen, in welcher Gesellschaft wir leben wollen, welche Werte wir teilen und verteidigen. Bedauerlicherweise sind derzeit die Hasser, Rassisten, Antisemiten und Rechtsextreme deutlich engagierter in Netz als es die digitale Zivilgesellschaft ist. Das muss sich ändern, wenn wir dem Hass Einhalt gebieten wollen.

    Derzeit formieren sich neue Initiativen und Gruppen, die Diskriminierungen entgegentreten, doch brauchen sie um erfolgreich zu sein digitale Strategien und nicht nur die Übertragung von Offlinestrategien in das Internet. Es reicht nicht, klassische politische Bildung online zu stellen, sie ist dafür denkbar ungeeignet. Das Netz ist – wie der Name schon sagt – vernetzter, dialogischer, dynamischer. Will man in die sich selbst genügenden ideologischen Blasen des Hasses eindringen, braucht es mehr als nur die reine Wissensvermittlung. Gewiss wird sie immer Bestandteil der Auseinandersetzung sein, reicht aber nicht aus.
    Aktuelle Beiträge aus dem Politik-Ressort

    Wir brauchen neue Qualifikationen, die Fähigkeit der direkten Ansprachen und Diskussion, neue Formen von Inputs, technische Kenntnisse und eine Pädagogik die der Logik des Internets folgend, demokratische Formen und Standards vermitteln kann. Nehmen wir ein Beispiel: Im Netz wird in zahllosen Unterseiten und Themenbereichen gegen Flüchtlinge gehetzt. In Foren tauchen gezielt Lügengeschichten über Straftaten auf, besonders abscheulich – Vergewaltigungen und Kindesmissbrauch.

    Um solcher verleumderischer Hetze entgegenzutreten, benötigen die User Techniken in kritischer Quellenanalyse, Diskussionsführung, Konflikt- und Kampagnenfähigkeit, Mobilisierung und Kenntnisse darüber, ob und wie im Falle strafrechtlich relevanter Inhalte juristischen Instrumente eingesetzt werden können.
    Wir müssen die digitale Zivilgesellschaft weiterentwickeln

    Die digitale Zivilgesellschaft ist neu und jung und beschäftigt sich noch nicht ansatzweise genug mit demokratischer Kultur und Minderheitenschutz im Netz. Wenn die großen Propagandaplattformen des Hasses weiterhin über ihre sozialen Medien unwidersprochen Aktivisten rekrutieren, Bedrohungsdruck erzeugen, Shitstorms anzetteln und Meinungsführerschaft suggerieren können und dabei technisch versiert, aktiv mit professioneller Ansprache vorgehen und uns dazu nichts anderes einfällt, als allein mit Verboten zu operieren, wird sich der Hass weiter ausbreiten.

    http://www.tagesspiegel.de/themen/hasskommentare-im-internet/hasskommentare-im-internet-tobt-der-abwehrkampf-gegen-die-moderne/12523462.html

  75. Ein sehr guter Artikel!!!

    #48 Hantel-forever
    Exakt das ist mir auch aufgefallen, auffälliges Schweigen, riecht nach Nachrichtensperre bzw. Zensur!
    So oft wie ich derzeit Polizeisirenen höre, habe ich sie in den letzten Jahren nicht gehört, ausserdem habe ich vor kurzem erleben müssen das über meinem Dorf in dunkler Nacht 4 Hubschrauber eine Ewigkeit standen, überall war Polizei nur mit Blaulicht, sie gingen mit Hunden in die Gärten und Häuser, es war unheimlich…..Presseportal der Polizei meldete nichts, nada, niente!

  76. #13 Eurabier

    „Dr. med.“ Ursula von der Leyentruppe sagte heute sinngemäß, dass nun viele Rechtgläubige in der Bundeswehr dienen und so als Dolmetscher die Forderungen der Invasoren den deutschen Soldaten gegenüber durchzusetzen helfen!

    Das ist es doch! Was ich schon länger vermutet habe:

    Das Merkel-Regime weiß, daß Deutsche nicht auf eigene Landsleute schießen würden. Also werden Invasoren in Polizei und Bundeswehr „integriert“. Die stellen gerade eine Armee aus Fremden zusammen!

  77. #107 johann
    Es kommt irgendwann noch der Tag,da wird man den Kritikern komplett den Internetzugang sperren.
    Würde mich nicht wundern!

  78. Hamburg: Drogendealer festgenommen
    „Tatzeit: 03.11.2015, 15:20 Uhr und 17:45 Uhr Tatort: Hamburg-St.Georg, Hansaplatz und Hamburg-St.Pauli, Hamburger Berg
    Fall 1: Zivilfahnder des Polizeikommissariates 11 sahen, wie der 38-Jährige am Hansaplatz Marihuana an einen 36-Jährigen verkaufte. Der mutmaßliche Dealer und der Käufer wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung des Nigerianers wurden im Innenfutter seiner Jacke 13 Tütchen Marihuana aufgefunden. Des Weiteren führte er 140 Euro vermutliches Dealgeld mit sich, welches beschlagnahmt wurde. Bei dem Festgenommenen besteht zudem der Verdacht des illegalen Aufenthaltes. Er wurde dem Haftrichter zugeführt.
    Fall 2: Polizeibeamte des Kommissariates 15 beobachteten den 18-jährigen Gambier dabei, wie er ein Tütchen Marihuana an einen 20-jährigen Deutschen verkaufte. Unmittelbar danach nahm der mutmaßliche Dealer Kontakt zu einem Mann auf. Gemeinsam begaben sie sich in den Toilettenbereich eines Schnellrestaurants, wo die beiden Personen angehalten und durchsucht wurden. Der Käufer gab an, Kokain von dem 18-Jährigen gekauft zu haben. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten 10 Griptütchen Marihuana. Der 18-Jährige ist bereits wegen Handels mit Betäubungsmitteln mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Das zuständige Fachkommissariat 68 hat die Ermittlungen übernommen und den Beschuldigten dem Haftrichter zugeführt.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3165484

    Iserlohn: Raub am frühen Morgen
    „Auf dem Weg zur Bank wurde ein Iserlohner am heutigen Morgen (05:15 Uhr) an der Leckingser Straße von 3 Männern umstellt und unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Wertgegenständen gezwungen. Beim anschließenden Gerangel wurde der 28-jährige Iserlohner leicht verletzt. Die 3 Täter konnten flüchten. Alle Männer seien Südländer gewesen und hätten schwarze Haare gehabt.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/3165443

  79. #107 johann (04. Nov 2015 22:27)

    Frau Kahane ist ein typisches Beispiel der BRD-Elite. Laß sie weiter schwafeln. Sobald der Tagesspiegel kein Geld für ihre Ergüsse mehr zahlt, wird sie sich in Refugeeslagern mit produktiver Tätigkeit verdingen. Saubermachen, Essensausgabe und ähnliches.

  80. #114 Kappler (04. Nov 2015 22:47)
    #107 johann (04. Nov 2015 22:27)
    Frau Kahane ist ein typisches Beispiel der BRD-Elite.

    Nun, die rote Hexe ist keine „Elite“,
    sondern eine Hofhundin, die ins Haus nicht reingelassen wird, sondern draußen bellen soll.

    Sobald der Tagesspiegel kein Geld für ihre Ergüsse mehr zahlt, wird sie sich in Refugeeslagern mit produktiver Tätigkeit verdingen. Saubermachen, Essensausgabe und ähnliches.

    Ihre feuchte Rassenträume lassen vermuten,
    http://www.pi-news.net/2015/07/kahane-der-osten-ist-zu-weiss/
    dass sie Geld anders verdienen wird.
    Allerdings muss es im Refugeeslager sehr dunkel sein.

  81. Frau Merkel hat vor etwa vier Jahren den Richard-Graf-Coudenhove-Kalergi-Preis verliehen bekommen. Sie vertritt den aktuellen „Entwicklungen“ zufolge die Bevölkerungsvorstellungen des ´Vaters Europas´. Im Rahmen seines „Praktischen Idealismus“ steht Coudenhove-Kalergi beispielhaft für die Vernichtung der Völkervielfalt, für Völkertod durch rassische Zerkreuzung. Des Grafen „Praktischen Idealismus“- vgl. sein gleichnamiges Buch – erleben wir heute als „Praktischen Realismus“, der das Deutsche Volk in seiner Existenz bedroht.

  82. Guter Artikel! Beschreibt wieder mal wieder mal das Ziel der damaligen (und heutigen) 68er die als Untote Deutschlands Schicksal vermasseln. Und seit 50 Jahren schon! Wie lange kann ein Volk das aushalten?

  83. Ich habe mich intensiv mit der Zeit des Nationalsozialismus befaßt, vorzugsweise über Literatur direkter Zeitzeugen.
    Fast alles, was wir nach 1945 gelernt haben, ist die Version, die wir uns verinnerlichen sollten, um uns recht schuldig zu fühlen. Nicht umsonst sind die Archive der Alliierten bis heute weitgehend verschlossen. Erst wenn die letzten Zeitzeugen gestorben sind, werden sie nach und nach zugänglich gemacht werden.
    Schon in der Kirche wird das Prinzip der Schuld erfolgreich angewandt. Sich schuldig fühlende Menschen sind leichter zu lenken.
    Doch mit der Realität hat das alles wenig zu tun.
    Leider kann ich meine Erkenntnisse nicht veröffentlichen, ohne Gefahr zu laufen, sozial geächtet, wenn nicht gar angeklagt zu werden. Bekanntlich wurde nicht nur in den Schulbüchern allerlei Unwahrheit geschrieben, man hat auch gleich Gesetze geschaffen, die die Meinungsfreiheit stark einschränken.
    Fazit ist jedenfalls, daß sich keiner von uns vor der Nazikeule ducken muß.
    Jeder Kriegsteilnehmer muß sich gleichermaßen schämen – oder eben nicht.
    Einzig etwas müssen wir auf jeden Fall verhindern, nämlich daß zum dritten Mal innerhalb von 100 Jahren eine Diktatur entsteht, in der das Volk zum Spielball von Ideologen wird. Das muß unser Kampf sein!

  84. @Bin Berliner: stimmt!

    Meine Tante arbeitet in einem Kinder- und Jugendheim, wo sie jetzt 30-jährige verpflegen darf (MUFL… ???) und die haben IMMER am 1. Januar Geburtstag.
    Kurios ist, dass der Staat das weiß. Die wissen doch, dass die verarscht werden.

  85. Meine Wahrnehmung von dieser Gesellschaft teilt sich in eine schützenswerte Minderheit von „echten“ Deutschen, also nicht Passdeutschen, sondern den Bürgern die die deutsche Sprache, Tradition, Sitten, Gebräuche, Werte und Abstammung als eine Identität teilen und den Bürgern, die dies alles nicht teilt und als geistige Wachkomapatienten, die eine Politik alle vier Jahre im Amt wieder bestätigen, statt sie zu hinterfragen oder abzuwählen.

    Nicht nur das, nein, sie befördern auch noch die Abschaffung all dieser Merkmale, vor dem Hintergrund einer ewig währenden Erbsünde des Nationalsozialismus, die sich über die Jahrzehnte als kollektive Naziphobie etabliert hat.

    Genau dieses Verhalten lagitimiert auch die absurdesten und verfassungsfeindlichsten Entwicklungen, die wir seit dem Ende des Dritten Reiches und des Kalten Krieges zu bewältigen haben.

    Linke Bewegungen haben sich mittlerweile zu den neuen Faschisten transformiert, die islamischen Faschismus fördern indem sie Islamkritik als Rassismus oder Xenophobie verleumden.

    Dumme Bürger akzeptieren brav die Gesinnungsdiktatur ihrer geistigen Vormünder und plappern diese auch brav nach, da sie sich hiermit auch ein gutes Gewissen verdienen können.

    Während Obdachlose in Deutschland, Näherinnen in Indien oder verhungernde Nordkoreaner nicht auf den geheuchelten Humanismus der Bundesmutti und ihren debilen Wähler hoffen können, bietet sich nun mit den Illegalen Einwanderern eine prima Zielgruppe um sich medienwirksam ein Image als Gutmensch zu erwirken, auf den sich die grenzdebilen Klatschbürger, nach getaner Tat eine Masturbation des guten Gewissen zelebrieren können. Ganz praktsich konnte man dann auch noch seine Altkleidung- und Kuscheltiersammlung entsorgen.

    Das diese Katastrophe Verfassungs- und Gesetzeswidrig ist oder unser Land in einenn Bürgerkrieg führen kann bzw. Europa zerstören kann, scheint offensichtlich nicht nur irrelevant sondern wird auch noch als diffuse Angstmache veriwrrter Rechter angeprangert.

    Ich habe das Gefühl von Irren umringt zu sein, die das feste Ziel haben ein freies und zivilisierters Europa der Rechtsstaatlichkeit zugunsten eines rechtsfreien Anarchieraumes abzuschaffen der in Chaos und Krieg enden muß.

    Nur weiter so.

  86. #87 Suppenkasper (04. Nov 2015 21:54)

    HH: Dramatischer Hilferuf der Flüchtlingsbetreuer
    „“Hilfe“ steht in großen Buchstaben auf dem weißen Papier. Sonst ist zunächst nichts zu sehen. Es folgen weitere Blätter mit Worten. „Wir brauchen Helfer, bitte.“ Emma Louise Meyer hat das Video mit dem dramatischen Appell ins Internet gestellt. Seit zwei Monaten betreut die 23-Jährige ehrenamtlich am Hauptbahnhof die durchreisenden Flüchtlinge – jetzt ist sie am Ende mit ihrer Kraft.(…)“ http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article206517945/Dramatischer-Hilferuf-der-Fluechtlingsbetreuer.html

    Lass sie auflaufen!
    Sie hat den Tod gewählt. Sie darf den Tod haben. No mercy.

  87. Wer am Samstag nicht nach Berlin zur AfD-Demo kann, unterstützt die zentrale NRW-Demo der AfD in Oelde am Montag, den 16. 11.:

    Lokalnachrichten » Kreis Warendorf »

    AfD-Demo in Oelde löst Gegenaktion aus
    Oelde (gl) – Der AfD-Kreisverband Warendorf hat für Montag, 16. November, eine Demonstration unter dem Motto „Asylchaos beenden“ in Oelde angekündigt. Bereits kurz nachdem das Vorhaben bekannt geworden war, haben Oelder Bürger mit der Planung einer Gegenveranstaltung begonnen. (…)

    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/oelde/AfD-Demo-in-Oelde-loest-Gegenaktion-aus-1f7e73c5-7feb-4612-b4d6-e444f8c2311a-ds

  88. Ich bin dafür, dass sich die Nachkommen der Täter des Nationalsozialismus jeden Tag bei den Opfern dieses Krieges und des Holocausts entschuldigen, aber nicht nur bei denen, sondern auch bei denen, die bei Faschismus und Krieg nicht mitmachen wollten sowie bei deren Nachkommen. Wenn jemand nicht mitmachen wollte, dann kam der Krieg zu diesen Menschen und ihren Familien nach Hause. Bei diesen Traumatisierten und Opfern sowie ihren Nachkommen will sich keiner entschuldigen und sie werden bis heute von den Nachkommen der Täter ganz selbstverständlich sogar noch zum Fremdschämen verdonnert. Mieser geht es kaum, aber es geht noch verrückter – bei den Entschuldigern machen freiwillig Millionen mit, die eigentlich gar keinen eigenen Grund zur Entschuldigung hätten.

    Nun droht neues diktatorisches Ungemach für diejenigen, die neuen Flutungswahnsinn nicht mitmachen wollen. Das missfällt nicht nur den ethnischen Deutschen, sondern auch den hier lebenden Ausländern, die sich in die abendländische Kultur integrieren, ohne dauernd Halal-Extrawürste einzufordern.

    Helferschwund und Randale in den Unterkünften der neuen Gernemöchtchen erfordern jetzt Bundeswehreinsätze. Warum helfen nicht die Pegida-Gegendemonstranten? Unter ihnen sind sicher einige glücklose Studenten in bedarfsfreien Fachrichtungen, die am Tropf der Eltern oder der Gesellschaft hängen und ohnehin öfter die Vorlesung schwänzen. Hier könnte Engagement in die richtigen Bahnen geleitet werden.

  89. Das mit dem „National-Sozialismus“ sehe ich nicht so, lieber Selbstdenker!

    Nach 1945 wurde durchaus im Osten Deutschlands mit einem stalinistischen „Anti-Faschismus“ eine vermeintliche „Gegenbewegung“ zum National-Sozialismus angestoßen, die freilich dieselben totalitären Erscheinungen und Ideologiefragmente aufwies wie der „deutsche Faschismus“.
    Faschismus und National-Sozialismus waren eben auch keine klassischen, konservativen, wegen mir gelegentlich auch „reaktionären“ oder monarchistischen „Rechtsbewegungen“, sondern verfeindeitete Zwillingsbrüder des Bolschewismus, der spätestens mit Stalin national-sozialistische Züge aufwies.
    Nicht zufällig stammten etliche faschistische Führer – Mussolini, Doriot, Strasser-Brüder, Mosley, Bose usw. usf. – aus dem linken Milieu.
    Der „Internationalismus“ der Einheits-Sozialisten in der SBZ/DDR hatte andererseits kaum mehr „Weltniveau“ als die Sympathien der National-Sozialisten für die Unabhängigkeitsbewegungen in Arabien, Indien, Irland und Lateinamerika, also den Weltgegenden, die nach dem „Dritten Reich“ namentlich in der Bundesrepublik eine neue Linke (68er) als „Dritte Welt“ glorifizierte, wobei im Namen des „Antiimperialismus“ und des neo-antisemitischen „Antizionismus“ national-sozialistische Regime und Bewegungen Unterstützung fanden: von Pol Pot bis Mugabe, von Kim Il Sung bis Gaddhafi, von Arafat bis Ho Tschi Minh, von den Roten Khmer bis zum Leuchtenden Pfad, von IRA bis PKK…
    Die 68er in der Bundesrepublik waren im Ergebnis totaltärer in ihrer kulturrevolutionären Umgestaltungswut, als es die deutschtümelnde SED im Osten jemals war.

    Was wir jetzt mit Islamisierung und Flüchtlingsinvasion erleben, ist allerdinngs nicht nur ein deutsches, sondern ein europäischen Phänomen.
    Die Umvolkungsmaßnahmen der politischen Pseudo-Eliten in den Blockparteien und bestimmter Wirtschaftskreise in „konzertierter Aktion“ mit gleichgeschalteten Medien, interessenverratenden Gewerkschaften, „politisierten“ Kirchen und linksextremen Voll-Idioten aus nirgendwo demokratisch legitimierten NGOs, Helferinitiativen und autonomen Berufsdemonstranten, die nach Vorbild der SA 1933 als „Hilfspolizei“ des Regimes agieren, sind m. E. eine neue Qualität generell sozialistischer Nivellierung und Gesellschaftsauflösung. Dies reicht in unserem Land bis vor den National-Sozialismus zurück und hat auch den Einheits-Sozialismus der DDR längst „hinter sich gelassen“.
    Der „Anti“-Faschismus, der uns „1984“-gleich täglich aus den Lügenmedien entgegenplärrt, ist ebenso geschichtslos wie willkürlich im nivellierenden „Kampf gegen Rechts“ und gegen „Rassismus“ und „Ungleichheit“. Dass sich in unserem Land aufgrund seiner Geschichte der wohlfeile „K(r)ampf“ gegen Hitler, der immer wieder exorzismusgleich „besiegt“ werden muss, anbietet, ist klar. Genauso gut könnte aber auch die „obrigkeitsstaatliche DDR“ mit ihren z. T. „konservativen“ und konventionellen Strukturen zum „Bewältigungsobjekt“ werden, das durch den linksgedrehten Mainstream unentwegt „überwunden“ werden muss. Tatsächlich haben einige der linksextremen Idioten „entdeckt“, dass es in der DDR eine National-Demokratische Partei Deutschlands (NDPD) gab, die zusammen mit SED und FDJ in den 50er Jahren geradezu deutsch-nationale Einheitspropaganda betrieb…

  90. Hauptprobleme unserer zukünftigen Fachkräfte und Rentenzahler: Das Essen mundet nicht und fehlende Gebetsräume (Das erwähnte „Bahngleis 25“ gibt es übrigens nicht im Frankfurter Hbf, sondern ist der Name einer 24 h Kneipe am Nordausgang…):

    Erstaufnahme Offenbach

    „Wenn nichts passiert, wird es hier richtig funken“

    Shams ul-Haq ist selbst mit Schleusern nach Deutschland gekommen. Jetzt bemüht er sich, in einem Offenbacher Asylheim zwischen den Kulturen zu vermitteln. Dort machen gefährliche Gerüchte die Runde. Von Hannelore Crolly

    Als Shams ul-Haq ein Teenager von 16, 17 Jahren war, hat ihn bei der Tante im Westerwald immer mal wieder die Polizei abgeholt oder heimgebracht. Die Nachbarn wurden schon langsam argwöhnisch. Damals, Anfang der 90er-Jahre, hätten viele Deutsche einen pakistanischen Zuwanderer automatisch für einen potenziellen Verbrecher gehalten, sagt Haq heute. Doch Haq war kein Dauerkunde bei der örtlichen Wache, sondern im Gegenteil eine Art Freund und Helfer der Polizei.

    Der Sohn eines bitterarmen Straßenverkäufers aus der Nähe von Lahore war 1990 als 15-Jähriger mit einer Schleuserbande heimlich nach Deutschland gekommen. In Bad Marienberg hatten ihn und die beiden mitgereisten Cousins schließlich Verwandte aufgenommen, die schon zuvor aus Pakistan geflüchtet waren. Haq sprach also neben Urdu, der Nationalsprache in Pakistan und Teilen von Indien, nicht nur leidlich Paschtu und Farsi. Er konnte auch bald recht gut Deutsch. Deshalb holte ihn die Polizei immer wieder mal bei Befragungen als Übersetzer dazu, wenn kein anderer Dolmetscher greifbar war. „Ehrenamtlich“, sagt Haq, nie habe er Geld verlangt dafür.

    Noch heute, ein Vierteljahrhundert nach seiner Flucht aus Pakistan, will Haq ein Vermittler zwischen den Welten und Kulturen sein. Und das sei gerade so nötig wie nie, sagt er. Auch wenn er sich selbst voll integriert fühlt: Er erinnere sich noch gut daran, was es für ein Gefühl ist, auf der Flucht zu sein, Angst vor der Zukunft zu haben, überwältigt zu sein von der völlig fremden Umgebung, dem ungewohnten Essen, dem Schlafen mit Dutzenden fremder Menschen in einem Raum, der deutschen Bürokratie. Und er beobachtet, dass sehr bald die Spannungen wachsen, wenn Probleme auftauchen und nicht gelöst werden.

    In der Einrichtung in Offenbach brodelt es

    Wenn das Essen als ungenießbar empfunden wird und Gebetsräume fehlen, wenn die Leute sich langweilen und mit Alkohol trösten, wenn Gerüchte und Vorurteile die Runde machen, von denen Sozialarbeiter in den Einrichtungen fast nichts mitbekommen, dann drohen Unruhen oder gar Schlägereien. „Ich mache mir wirklich Sorgen“, sagt Haq.

    Offenbar nicht zu Unrecht: In der Landeserstaufnahmeeinrichtung Offenbach, in der sich Haq „undercover“ umgesehen hat, brodelt es. Zum Wochenbeginn gab es eine Demonstration vor den Toren des Lagers, in das die Security keinen Unbefugten hineinlässt. Die Flüchtlinge sind vor allem wütend (Link: http://www.welt.de/148403597) , weil viele von ihnen schon wochenlang auf eine Registrierung warten. Ein Großteil der Menschen in der Einrichtung besitzt lediglich ein Armband, das zeigt, dass sie als Lagerbewohner gelten.

    Aber offiziell bei den Migrationsbehörden registriert sind sie nicht. Daher kann das Asylverfahren noch nicht anlaufen, und es gibt eben auch noch kein Geld nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Geklagt wird bei der Gelegenheit dann aber auch gleich noch über das Essen, Fischsuppe zum Beispiel, die viele ungenießbar nennen, dunkles oder Weißbrot statt Fladenbrot, zu viele Nudeln statt Reis. Es fehle an Winterkleidung, Artikeln für die persönliche Hygiene, an Decken, richtigen Betten, medizinischer Versorgung, freiem WLAN fürs Internet, heißt es. Und vor allem an Privatsphäre.

    Verdient Deutschland an den Flüchtlingen?

    Die Einrichtung am Kaiserlei, wie die Gegend von Offenbach in der Nähe der Mainbrücke heißt, ist eine Außenstelle des hessischen Erstaufnahmelagers in Gießen. Haq hat sich unter die Flüchtlinge gemischt, viele von ihnen junge Männer aus dem Irak, Syrien und Afghanistan, er hat bei ihnen gesessen, viel geredet, Tee getrunken, Karten gespielt, ihre Schlafplätze, ihre Beschäftigung den endlos langen Tag über beobachtet. Irgendjemand, der sich hier auskenne, müsse doch mit ihnen reden. „Wenn die Probleme nicht so schnell wie möglich gelöst werden, wird es hier richtig funken.“

    Ein Problem, so hat es Haq erlebt, ist die Gerüchteküche. „Viele denken, dass die Bundesrepublik Geld für Flüchtlinge von den Vereinten Nationen oder sonst woher bekommt und nicht an sie weiterleitet. Sie glauben, dass Deutschland an ihnen verdient.“ Dieses Vorurteil mache die Runde, werde von einem zum nächsten getragen, sei einfach nicht auszuräumen. Andere sind auch fest davon überzeugt, dass Deutschland Unterschiede bei der Herkunft macht. „Manche glauben, dass syrische Familien bevorzugt werden.“

    Vom Westerwald ins Rhein-Main-Gebiet ist der Familienvater, der 2001 den deutschen Pass bekam, schon vor einigen Jahren umgezogen. Er stand am Bahngleis 25 im Frankfurter Hauptbahnhof, als die ersten Züge mit Asylsuchenden ankamen, half bei der Versorgung mit Getränken oder Kleidern und vor allem mit seinen Kenntnissen von Kultur (Link: http://www.welt.de/148369724) und Sprache. Er wolle helfen, aber auch „etwas zurückgeben“ an das Land, das ihm einen Schulabschluss und eine gutbürgerliche Existenz ermöglicht hat.

    Haq ist ein „Wirtschaftsflüchtling“

    Haq ist umtriebig, er hat viel ausprobiert, sich in vielem versucht in seinen 25 Jahren in Deutschland. Er sei das, was man einen „Wirtschaftsflüchtling“ nennt, sagt er. Seine Familie habe damals zusammengelegt, die bereits nach Deutschland gereiste Tante habe geholfen, die umgerechnet 250 Euro für den Schleuser zu bezahlen. Verglichen mit heute waren das Schnäppchenpreise. Haq musste auch nicht mit einem Schlauchboot über unsichere Gewässer schippern, sondern fuhr auf einem richtigen Schiff. In Deutschland, nach der Hauptschule, hat er als Schweißer gearbeitet, als Taxifahrer, für eine Detektei, eine Autovermietung, ein Callcenter. Einige Zeit hatte er zwei Handy-Läden mit Postagentur.

    Doch nach den Anschlägen vom 11. September wuchs das Interesse des heute 40-Jährigen an den Themen Terrorismus und Islamismus, er kümmerte sich zunehmend um die Hintergründe von Konflikten im Mittleren Osten. Und er begann, als freier Journalist zu arbeiten. Als einer der ersten war er mit der Bundeswehr in Afghanistan, unter anderem für N24 hat er aus diversen Krisenregionen berichtet und als letzter Reporter für deutsche Medien die pakistanische Ex-Premierministerin Benazir Bhutto interviewt, bevor sie kurz nach Weihnachten 2007 bei einem Attentat ermordet wurde.

    Nun will er also dazu beitragen, dass die Unruhe, die er unter den Flüchtlingen (Link: http://www.welt.de/148404850) wahrnimmt, nicht in Schlimmeres umschlägt. Beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der die Erstaufnahme in Offenbach betreibt, sieht man seine Bemühungen mit gemischten Gefühlen. Ludwig Frölich, der ASB-Landesvorsitzende, hält manches an der Kritik für ungerecht. „Die Mitarbeiter und der ASB geben alles, damit es den Leuten gut geht“, sagt er. „Es ist keine Luxusunterkunft, aber es funktioniert.“ Die Flüchtlinge würden als Gäste angesehen, alle würden gleich behandelt.

    „Wir bauen keine Moschee auf“

    510 Menschen leben derzeit in dem ehemaligen Lager und dem angrenzenden Bürohaus. Ausgerichtet sei die Anlage für 1000 Personen, sagt Frölich. Wegen Windpocken wurden auch vorerst keine weiteren Flüchtlinge zugewiesen. Unhaltbare Zustände (Link: http://www.welt.de/148392969) wie etwa in den baden-württembergischen Aufnahmelagern, wo über Wochen manchmal mehr als doppelt so viele Leute hausen mussten wie vorgesehen, herrschen nicht in Offenbach.

    Für das Essen sei ein Caterer zuständig, den das Regierungspräsidium Darmstadt beauftragt habe. „Der lernt auch täglich dazu.“ Er versuche, den asiatischen Geschmack immer besser zu treffen. „Aber recht machen können Sie es nie allen. Leute aus dem Irak oder Afghanistan essen anders als Afrikaner oder Syrer.“ Gebetsräume seien nicht vorgesehen, aber Platz genug sei vorhanden für die Bewohner, um das selbst zu organisieren. „Wir bauen keine Moschee auf.“

    Frölich, der viel herumgekommen ist und Lager in der Türkei, auf dem Balkan oder im Libanon kennt, mahnt ohnehin, die Relationen zu sehen: „Verglichen damit, wie die Menschen dort leben müssen, sind die Standards bei uns doch weit über dem internationalen Level.“

    Freunde aus der Moschee kochen für Heimbewohner

    Auch das Regierungspräsidium Darmstadt hat zunächst einmal Verständnis dafür, dass das Leben in einer Großunterkunft nicht als angenehm empfunden wird. „Bei so vielen Menschen gibt es mal Reibereien und Konflikte“, sagt Sprecher Dieter Ohl. Doch als kritisch wird die Situation keineswegs eingeschätzt.

    Problematisch ist aber in der Tat, so sieht es auch Frölich, dass die Registrierung derart stockt. Schuld daran sind, zumindest teilweise, die Windpocken: Wegen der Epidemie war die mobile Einheit aus Gießen, die zur Registrierung nach Offenbach kommen sollte, wieder ausgeladen worden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

    Shams ul-Haq versucht derweil, mit eigenen Mitteln die Stimmung zu beruhigen. Der Muslim („Aber keiner von den Bekloppten!“) kocht mit Freunden aus einer Moschee ein oder zwei Mal in der Woche Essen für die Flüchtlinge. Den Namen der Moschee will er lieber nicht nennen. Damit nicht das Gesundheitsamt kommt und die Essensausgabe wegen irgendwelcher Hygienevorschriften verbietet.

    Klicken Sie hier (Link: http://m.welt.de/146464666) , wenn Sie selbst Flüchtlingen helfen wollen

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148411055/Wenn-nichts-passiert-wird-es-hier-richtig-funken.htm

  91. #26 wahrheit (04. Nov 2015 20:42)

    Habe selten so einen Blödsinn gelesen. Es ist schon erstaunlich, zu was der Nationalsozialismus und das Dritte Reich alles herhalten muß, um sich irgendwie zu profilieren. Und das Dümmste ist, daß der gegenwärtige Wahnsinn in Deutschland mit dem Nationalsozialismus direkt was zu tun habe. Zum einen findet in Deutschland gegenwärtig kein Wahnsinn statt sondern eine seit langem vorbereitete, präzise und wohl bedacht durchgeführte Zerstörung Rest-Deutschlands mit der Migrationswaffe statt, du das hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, allenfalls insofern, daß sich der Nationalsozialismus als die Kraft verstanden hat, die die seit 150 geplante und laufende Vernichtung Deutschlands abwenden wollte.

    ———————————-

    Jetzt muss ich aber schmunzeln . Natürlich ist Merkel und die brd die zerstörerische Antithese des Nationalsozialismus – was denn sonst .

    Der NS war ein imperialistisches System – wie auch die Amis , die Engländer , die Franzosen , die Russen Imperialisten waren . Nur ein Freiheitsssystem für Deutschland und Europa war es eben nicht . Oder waren die KL für Andersdenkende Erholungsanstalten ???

    Ich finde es urkomisch , dass ausgerechnet AH und sein NS für ein den Deutschen befreiendes System gehalten wird – ach Leute , im NS musste man als Oppositioneller genauso seine Schnauze halten wie auch später .

    Die heutige brd ist die Kehrseite des Nationalsozialismus – und das Eins zu Eins .

    NS : lies mal bitte „Mein Kampf“ von AH . Er hat doch alles schon lange vor seinem Machtantritt genau beschrieben .

  92. In Sweden there is authoritarian democracy, where dissidents are seldom heard. Freedom of speech is strictly limited. In the Soviet Union this was known as socialist democracy. Only politically correct views are allowed. People are so deeply taken in that they find it hard to orientate themselves. All confrontations with reality cause enormous suffering. The socialists are above all hurting the intel- lectuals. Journalists are only allowed to report those facts considered „politically correct“. The authorities are free to treat the citizens as they see fit.

    The socialists and liberals are keen proponents of the multicultural society. What does this mean? The writer Umberto Eco suggests to us in the press: „We should quite simply get used to the idea that we will soon be living in a totally new culture. And it will be Afro-European.“ He „forgot“ to mention that this „culture“ means lack of culture.

    From this soulless „culture“ are born ingratitude and respect lessness, and the demand for native people to integrate, rather than the immigrants (or migrants as the term is now). Aftonbladet (28 July 2000) urged its readers: „Get yourself integrated, whitey! Or shut up!“ This is the opinion of an immigrant woman in a „multicultural society“. In other words, her aim was to destroy Swedish national culture by forcing Swedes to forget their Swedishness. This fits very well with the European Union demands for a ban on nationalist parties.

    Incompetent journalists distorting the facts are now a serious threat to society. Certain Swedish red and „liberal“ journalists made a great fuss about a purported racial crime in the Stockholm area on the New Year’s Eve 1999, but they „forgot“ to mention that it was a young Swede defending his girlfriend against several immigrants, killing the most aggressive attacker. The Swede received a prison sentence. Defending oneself or those closest is no longer permitted in Sweden.

  93. Ich sage es einmal und ich sage es immer wieder (solange bis ich nach Bautzen oder Plötzensee dafür komme!):

    Faschismus muss nicht rechts und braun sein. Er kann auch bunt und links sein.

    Was wir momentan erleben ist eine Radikalisierung und gegenseitige Aufstachelung der Bevölkerung. Politiker karikieren dieses bewusst provokant als „Hell- und Dunkeldeutschland“. Diese Spaltung der Massen ist unabdingbar, um von wahren Problem und Feind abzulenken und wird daher bei jeder Gelegenheit forciert.
    Insbesondere, die linke Seite wird zum hilfreichen Depp. Übernimmt sie doch für einen Obolus Spitzel- und Stasiaufgaben und übt informelle Staatsgewalt aus. Wobei ich mit Gewalt auch wirklich physische Gewalt meine.
    Nur zur Veranschaulichung:
    Während über die Facebooksprüche von vermeintlich „rechter Seite“ (wobei hiervon einige wirklich rassistisch und grenzwertig sind) laut diskutiert wird (siehe Bild-Pranger) und sich hier Bundesaufseher Heiko Maas natürlich gleich empört, bleiben Brandanschläge auf das Auto von Frau von Storch (zu der man stehen mag, wie man mag!) sowie das Feuer im Büro von Frau Petry einfach unerwähnt. Das sind anscheinend keine Hasstaten und auch keine Hetze. Der IG-Metallchef fordert sogar, dass man „Gedankenverbrechern“ die Existenzgrundlage, sprich den Arbeitsplatz, nehmen sollte. Natürlich nur Gedankenverbrecher von vermeintlich rechter Seite. Wobei rechts für diesen “ kollektiven Arbeitnehmervertreter“ alles ist, was nicht am fahnenschwenkend Bahnhof steht und den roten Teppich für jeden Flüchtling ausrollt.
    Diese angestachelte Hysterie hat Deutschland schon seit über 70 Jahren nicht mehr erlebt.

    Es geht weiter mit der Gleichschaltung der MSM über die Manipulation von Facebookkanälen, die von den MSM aufgekauft wurden, um die abtrünnige Jugend wieder auf Kurs zu bringen, bis hin zur breiten Auslegung des Paragraphs 12 des Pressekodexes. Hier erleben wir eine noch nicht dagewesene Medienmanipulation, die selbst Goebbels die Freudentränen in die Augen treiben würde.

    Ich sehe sehr dunklen Seiten entgegen. Im worst-case wird Deutschland ganz Europa ins Unglück stürzen. Was Adolf nicht schafft, wird Angie bestimmt hinbekommen.

  94. Hier die Realität:

    Winston Churchill:

    „Wenn Deutschland wirtschaftlich zu stark wird, muß es zerschlagen werden. Deutschland muß wieder besiegt werden und diesmal endgültig.“ – 1934 zu Heinrich Brüning.

    „Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!“ – 1936.

    „Was wir wollen, ist eine restlose Vernichtung der deutschen Wirtschaft.“ – 1938.

    „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands!“ – Am 03.09.1939, dem Tag der britischen Kriegserklärung.

    „Wir haben sechs oder sieben Millionen Deutsche umgebracht. Möglicherweise werden wir ei-ne weitere Million oder so töten, bevor der Krieg zu Ende ist.“ – 1945.

    „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.“ – 1945.

    „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austausch-system zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.“ „Erinnerungen.“

    „Seit Monaten betreibe ich das, was Sie richtig geschildert haben: Greuelpropaganda. Und da-mit haben wir den Totalen Sieg gewonnen.“ Ich erwiderte: „Ich weiß, und nun müssen Sie aufhören.“ Er entgegnete: Nein, nun fangen wir erst richtig an! Wir werden diese Greuelpropa-ganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie in anderen Ländern an Symphatien gehabt haben, und bis die Deutschen selbst so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun!“ Ich schloß das Gespräch: Dann werden Sie große Verantwortung auf sich laden!“ Was dieser Mann uns angedroht hatte, kam. Das Schlimmste aber war die Verwirrung, die dadurch unter den Deutschen angerichtet wurde… („Politische Justiz. Die Krankheit unse-rer Zeit“, Prof. Dr. Friedrich Grimm, Verlag W. Schütz, Preuß. Oldendorf 1974, S. 146 ff.).

  95. @ #117 Drobo (04. Nov 2015 23:03)

    ÖVP und SPÖ werden hoffentlich in wenigen Monaten abgesägt, es sei denn die Österreicher wollen auch den politisch korrekten Hirn- und Volkstod.

  96. In den Nachrichten kommt gerade die Meldung dass sich das Merkel-Regime wahrscheinlich auf „Einreisezentren“ einigen wird.

    Wahrscheinlich mit eigenen Wellnessbereiche und Großmoscheen, wo die neuen Einwanderer auf die Tötungsbefehle aus dem Koran gegen Ungläubige bei rundum Vollversorgung, All-Inclusive-Verköstigung und Vier-Sterne-Service eingepeitscht werden können.

    Mein Gott! Wie irre ist diese Kanzlerin!

    🙂

  97. Lenin 1915 : Es wird keine Nationalstaaten mehr geben

    Igor Shafarevich’s revealing book „La setta mondialista contro la Russia“ „The Mondialist Sect against Russia“ was published in Parma in 1991.

    The main goal of the mondialists, according to this book, is to eliminate the sense of nationality; destroy the minds of young people with hard-rock music, violent films, pornography and drugs; imitate the American way of life in its worst form; blot out historical memory; mix the races by means of mass immigration…

    The subject of mondialism, which is pure Illuminism in a new form, has hitherto been avoided in Sweden.

    The goal of the mondialists is a world government.

    The freemason Mikhail Gorbachev spoke of this goal in Fulton, United States on the 6th of May 1992 when he admitted that there was a chance to create a „world government“ after „the cold war“.
    Even Lenin suggested the forming of the United States of the World (the World Union of Socialist Republics) in the newspaper Socialdemokrat (No. 40) in 1915.

    Lenin asserted that there would be no national states in the future.

  98. Das Problem ist die irrationale Dämonisierung des Dritten Reichs. Die Deutschen müssen endlich lernen, ihre Vergangenheit und damit auch sich selbst zu akzeptieren, so wie Japan und Italien das auch tun.
    Nein, die Nazis waren keine Ausserirdischen aus dem Weltraum, die Deutschland von 1933 bis 1945 besetzt hatten. Deutschland wurde auch 1945 nicht von einer fremden Besatzungsmacht befreit, sondern besiegt. Die Nazis, das sind wir. Und nichts wird das je ändern, egal wie heftig wir das bestreiten oder bereuen wollen.
    Wir brauchen uns dafür auch nicht zu schämen, denn viel Grossartiges wurde im Dritten Reich vollbracht. Sicher, es wurden auch Fehler gemacht, die man heute nicht mehr wiederholen würde, und es wurden von einigen in der damaligen Regierung auch Verbrechen begangen. Aber deswegen ist nicht jeder, der im Dritten Reich gelebt hat, ein Völkermörder.
    Schuld ist individuell. Erbschuld gibt es nicht. Und die Nazis waren nicht alle Verbrecher. Von dieser falschen Generalisierung müssen wir uns befreien.
    Man muss auch stolz sein können, auf das, was in der Nazizeit geleistet wurde: die Raketentechnik, das erste Düsenflugzeug, die Autobahnen, bezahlten Urlaub, Natur- und Tierschutz etc. Nein, ich schäme mich nicht für die Nazizeit. Das ist Teil unserer Geschichte. Wir brauchen sie weder abzustreiten, noch zu verdammen. Wir müssen nur die Fehler von damals korrigieren. Dadurch, dass wir heute in Frieden und Freundschaft mit den Siegermächten und Israel leben, sind diese Fehler korrigiert. Mehr kann man nicht verlangen.
    Wer immer noch den Nationalsozialismus verteufelt, ist ein ewiggestriger Hetzer. Der Krieg ist lange vorbei und das Dritte Reich Geschichte. Die alten Konflikte immer noch aufzuwärmen bringt die Menschheit nicht weiter.

  99. ICH FINDE ES GUT, DASS SO VIELE WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE AUF EINMAL ZU UNS KOMMEN, DENN ES VERHÄLT SICH DAMIT WIE WIE EIN UNDICHTES HAUS. WENN ES IMMER LANGSAM REINREGNET MERKT MAN ES NICHT GLEICH UND DAS HAUS WIRD VOM SCHIMMEL ZERFRESSEN UND WIRD FÜR DIE BESITZER UNBEWOHNBAR, IST ES ABER SO WIE JETZT, KOMMEN DIE WASSERMASSEN AUF EINMAL UND ÜBERFLUTEN DAS HAUS. DIE BEWOHNER ERKENNEN DIE GEFAHR UND TREFFEN GEGENMAßNAHMEN UM SCHLIMMERES ZU VERHINDERN. UND WAS MACHEN DIE? SIE STOPPEN ALS ERSTES VOLLER ANGST DAS WEITERE EINDRINGEN VON DRECKSWASSER UND
    BEGINNEN DANACH DAS RESTLICHE FAULE WASSER AUS DEM HAUS ZU SCHIPPEN. DANACH TROCKEN SIE IHREN BESITZ UND TREFFEN VORKEHRUNGEN, DASS SO ETWAS NICHT MEHR PASSIERT.

  100. #41 Babieca (04. Nov 2015 21:00)

    Danke für die Dokumentation.

    Kleiner Nachtrag:

    Habe gestern und bis heute früh (circa 9:30) versucht, im Videotext bei ARD und ZDF etwas darüber zu finden. Vergeblich.

    Lediglich beim NDR unter Regionales/SH fand sich eine diesbezügliche Meldung, allerdings ohne jede Aussagekraft.

    All das spricht Bände.

  101. @Mortran (05. Nov 2015 11:23)

    Das Problem ist die irrationale Dämonisierung des Dritten Reichs.

    Habe länger überlegt, wie ich auf sowas reagieren soll. Ich versuche es argumentativ:
    Das „Dritte Reich“ war „dämonisch“, lieber Mortan!
    Hier wurde unsägliches Unrecht an unschuldigen Menschen systematisiert vollzogen, an Juden, Andersdenkenden, Homosexuellen…

    Die Gesellschaft wurde entmenschlicht und du kommst mit Raketentechnik?
    Natürlich gab es wissenschaftlichen Fortschritt, teils sinnvolle politische Einzelentscheidungen – aber nicht wegen, sondern trotz des Nationalsozialismus!
    Und ja, die meisten Deutschen haben sich dem System angepasst, leider, aus Angst, aus Bequemlichkeit, Dummheit oder aus Überzeugung.

    Kommentare wie deinen finde ich unerträglich, besonders unter meinem Text, selbst wenn du nur ein bösartiger Troll sein solltest.

  102. #136 Orient (05. Nov 2015 05:12)

    Hier die Realität:

    Winston Churchill:

    „Wenn Deutschland wirtschaftlich zu stark wird, muß es zerschlagen werden. Deutschland muß wieder besiegt werden und diesmal endgültig.“ – 1934 zu Heinrich Brüning.

    „Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!“ – 1936.

    „Was wir wollen, ist eine restlose Vernichtung der deutschen Wirtschaft.“ – 1938.

    „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands!“ – Am 03.09.1939, dem Tag der britischen Kriegserklärung.

    „Wir haben sechs oder sieben Millionen Deutsche umgebracht. Möglicherweise werden wir ei-ne weitere Million oder so töten, bevor der Krieg zu Ende ist.“ – 1945.

    „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.“ – 1945.

    „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austausch-system zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.“ „Erinnerungen.“

    „Seit Monaten betreibe ich das, was Sie richtig geschildert haben: Greuelpropaganda. Und da-mit haben wir den Totalen Sieg gewonnen.“ Ich erwiderte: „Ich weiß, und nun müssen Sie aufhören.“ Er entgegnete: Nein, nun fangen wir erst richtig an! Wir werden diese Greuelpropa-ganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie in anderen Ländern an Symphatien gehabt haben, und bis die Deutschen selbst so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun!“ Ich schloß das Gespräch: Dann werden Sie große Verantwortung auf sich laden!“ Was dieser Mann uns angedroht hatte, kam. Das Schlimmste aber war die Verwirrung, die dadurch unter den Deutschen angerichtet wurde… („Politische Justiz. Die Krankheit unse-rer Zeit“, Prof. Dr. Friedrich Grimm, Verlag W. Schütz, Preuß. Oldendorf 1974, S. 146 ff.).

    ————————————–

    Und wo ist der Widerspruch , dass auch ein AH nur ein menschlicher Bastard war ?! Es fing spätestens mit der Ermordung seines Duzfreundes Ernst Röhm an – der Rest war natürlich für Deutschland und das deutsche Volk verheerender .

    AH hat durch seine Dreckspolitik einen grossen Anteil an den heutigen Zuständen in Deutschland . Die Feinde Deutschlands haben sich die Hände gerieben angesicht der selbstmörderischen Politik dieses Vollidioten . Gäbe es ihn nicht , hätten sie ihn erfinden müssen … .

  103. #76 Babieca (04. Nov 2015 21:39)

    Moin Moin, habe jetzt erst geschnallt, dass Sie Nordlicht sind.

    Zu dem nicht mehr vorhandenen dieselgetriebenen Zug gibt es eine großartige (Gefühls-)Alternative. Und die nennt sich „Alexandra“. Mit echtem Dampf.

  104. #147 Selberdenker (05. Nov 2015 12:01)

    Sehr geehrter Selberdenker,

    könnten Sie bitte Ihren Einfluss bei der Moderation geltend machen (ich denke, dass Sie den haben), um diesen Putin-Troll abzustellen.

    Das hier aufgeführte Pensum dieses Trolls (auf deutsch, englisch und italienisch) – allein HIER zu diesem Artikel – erfordert eine (russische) Datenbank.

    Ich schätze offene Diskussionen, gern auch hartgeführte, aber nicht, dass sich Menschen (Institutionen) mit ihren irregeleiteten Ideen und Absichten verstecken. Das ist feige und subversiv!

    Ich wende mich an Sie, da ich mit einem solchen Menschen nicht spreche. Und ich weiß auch, wenn dieser Troll abgeschaltet wird, kommt der nächste aus dem Busch.

    Aber dennoch …….

    Vielen Dank.

    ANLAGE: Arbeitspensum

    #88 Drobo (04. Nov 2015 21:54)
    #93 Drobo (04. Nov 2015 21:58)
    #96 Drobo (04. Nov 2015 22:01)
    #101 Drobo (04. Nov 2015 22:11)
    #104 Drobo (04. Nov 2015 22:17)
    #105 Drobo (04. Nov 2015 22:18)
    #116 Drobo (04. Nov 2015 22:57)
    #117 Drobo (04. Nov 2015 23:03)
    #119 Drobo (04. Nov 2015 23:05)
    #131 Drobo (05. Nov 2015 02:14)
    #142 Drobo (05. Nov 2015 10:45)
    #143 Drobo (05. Nov 2015 10:48)

  105. @Verschaerft (05. Nov 2015 12:41)

    Hey! Ich bin nur ein Leser, genau wie Sie und habe keinen Einfluß auf das, was PI löscht oder veröffentlicht.
    Manchmal veröffentlicht PI Gastbeiträge von mir, manchmal nicht.
    Ich finde es toll, dass sowas möglich ist und dass selbst extreme Meinungen bei PI hart diskutiert werden können. PI ist offen für Kommentare und man kann sich auch mit Autoren kritisch austauschen.
    Die meisten Medien knallen einfach nur Meinungen hin und suchen sich dann, wenn überhaupt, ihnen passende Kommentare heraus. Offener Austausch mit den Autoren gibt es zumeist nicht.
    Da ist PI schon weiter.
    Es werden bei PI unterschiedlichste Meinungen ermöglicht. Die Meinung in einem Gastbeitrag muß nicht wahrer sein, als eine Meinung im Kommentarbereich. Was gut ist und was Schrott ist, das kann jeder selbst beurteilen.
    Derzeit wird wieder sehr viel Schrott von hochbezahlten „Qualitätsjournalisten“ bei ehemals seriösen Medien abgesondert. Im Kommentarbereich findet man dagegen immer öfter wahre Schätze. Es kann natürlich auch umgekehrt sein.
    Was gelöscht wird, das entscheidet PI, was manchmal nicht einfach ist, kann ich mir denken.

    Grüße 🙂

  106. #151 Selberdenker (05. Nov 2015 13:31)
    @Verschaerft (05. Nov 2015 12:41)

    Danke für die Stellungnahme.

    Ich stimme Ihnen zu, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung extrem wichtig ist.

    Allerdings gibt es eben auch diese Fälle, dass jemand sachfremde Motive hat.

    Mit „abstellen“ meinte ich nicht „löschen“ – das wäre ja Zensur – sondern die Anregung auf einen dezenten Hinweis. Egal von wem der kommt.

    Wenn hier behauptet wurde, dass sogar Menschen vom Verfassungsschutz o.ä. hier tätig sein sollen, fragt man sich natürlich immer mal, wer das wohl sein könnte.

    In jedem Fall kann ich nur anregen, dass sich solche U-Boote – egal für welche Rechnung sie unterwegs sind – schämen sollten. Und mal wieder einen kritischen Blick in den Spiegel anregen …..

  107. And what is the answer?

    Any attempt by Germans to resist the demonisation of Germany as a nation, with a historic culture that does not begin and end with Nazism, will be attacked by the state, with all its weapons. Yes, the weapons that the ordinary German worked to finance, and the useless politicians use against the German.

    Germany needs help from its European friends. But its not likely to get it from Greece, and all the rest, as no nation or individual is grateful to its benefactor. This leaves only a few, and they are not inclined well, as Germany’s use of power in the last few years, has displeased many.

    In such a position you have no where to turn but to God. Russia forgot God, as Alexander Solzhenitsyn put it, and ordinary Russians paid a very heavy price.

    Men Have Forgotten God – Alexander Solzhenitsyn

    http://orthodoxnet.com/blog/2011/07/men-have-forgotten-god-alexander-solzhenitsyn/

    So it is now. Merkel and the Liberals believe that they have discovered absolute moral truth, and they will implement the consequences, for they think they are right.

    Resistance to this evil of destroying a nation, has to come from the heart, in prayer to God.

    In the final analysis, when you have no real friends, and even many of your countrymen desert you, and the state persecutes you, then where do you go but to God.

    Worth reading are the works of Dietrich Bonhoeffer. He though tasted the Nazi Gulag.

  108. Question and Answers: Migrant Crisis in Germany

    http://analysistomorrow.blogspot.co.uk/2015/11/question-and-answers-migrant-crisis-in.html

    The idea that Muslims will work is ridiculous.

    Muslims will by and large not work. They will be a huge drag on German workers. They will sponge of the Benefit system, and complain violently for more money.

    Has the idiot Merkel ever asked why Mohammed should work hard and pay taxes to support Hienz and Heidi’s pensions.

    The Merkel policy is beyond normal stupidity and lunacy.

Comments are closed.