grenze00350 Bürger aus Deutschland und Tschechien bildeten vergangenen Sonntag gemeinsam eine Menschenkette entlang der Grenze beider Länder. Zuvor und im Anschluss an die symbolträchtige Aktion für sichere Grenzen, sprachen auf einer Kundgebung in der oberfränkischen Grenzstadt Schirnding Redner aus beiden Staaten.

Wie den Bannern im Kundgebungsbereich schon im Vorfeld zu entnehmen war, sind Organteams diverser PEGIDA-Ableger angereist. Neben PEGIDA-Kassel, waren die süddeutschen PEGIDA-Ableger aus Stuttgart, Nürnberg und München vertreten. Ebenfalls mit dabei, PEGIDA-Aktivisten aus Österreich und der Schweiz.

grenze01

Die tschechischen Aktivisten kamen im Pulk über die Grenze und wurden mit Applaus herzlich empfangen.

grenze03

Neben der Bühne gab es während der Veranstaltung die Möglichkeit sich mit verschiedensten T-Shirts und Pullovern einzudecken. Die Kleidungsstücke waren unter anderem mit den Schriftzügen „Asylwahn stoppen“, „Wir sind das Pack“, oder mit Motiven wie der Wirmer-Flagge bedruckt. Sie fanden zahlreiche Abnehmer.

grenze02

Zum Auftakt sprach Michael Viehmann, Frontmann von PEGIDA-Kassel.

grenze04

Er stimmte die ca. 350 „Grenzschützer“ mit einer unverblümten, deftigen und politisch inkorrekten Ansprache auf einen aktiven Nachmittag ein.

Als zweiter Redner sprach Gernot H. Tegetmeyer von PEGIDA-Nürnberg.

grenze05

Der ehemalige Polizist und heutige Unternehmer, Journalist und Politiker (DIE FREIHEIT) aus Franken sprach sich für ein Europa der Vielfalt aus. Er verwies dabei auf die verschiedenen Sprachen und Nationen : „Wir wollen nicht, dass es zu einem Einheitsbrei verkommt!“. Er sprach von „Politikerdarstellern“, die nicht mehr das Deutsche Volk vertreten. Andere Länder würden hingegen wieder ihre Grenzen achten. Und er sprach sich für ein Europa der Vaterländer und für ein freundschaftliches Verhältnis zu Russland aus. Bezüglich der Masseninvasion von „Flüchtlingen“, die täglich zu Tausenden nach Deutschland und Europa kommen, sprach er von einem Genozid an den europäischen Völkern. Mit den kämpferischen Worten: „Zusammen stehen wir, zusammen kämpfen wir, zusammen sind wir stark und zusammen werden wir siegen, lang lebe Deutschland“, schloss Tegetmeyer seine Rede.

Nach den beiden ersten Rednern brach ein mit deutschen, tschechischen und Fahnen in regionalen Farben bestückter Zug auf, um im Grenzverlauf eine Menschenkette zu bilden. Im folgenden Video sind Ausschnitte des Spaziergangs zur Grenze und die imposante Menschenkette zu sehen.

Es war nicht nur zu spüren und in den Sprechchören zu hören, dass alle Teilnehmer lieber heute als morgen ein Ende der Kanzlerschaft Merkels herbeisehnten. Auf Plakaten und auch als Aufkleber trugen die Demonstranten ihre Botschaft unmissverständlich vor sich her: „Merkel muss weg!“

grenze06

Auch mit dabei: PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann aus Dresden (Bildmitte).

grenze09

Das Medieninteresse war groß. Auch ein Fernsehteam aus Japan war ins Fichtelgebirge gekommen um über die symbolische Grenzschließung und die PEGIDA-Bewegung zu berichten.

grenze10

Impressionen vom Zug der „Grenzschützer“:

grenze11

grenze15

grenze16

Bilder von der Menschenkette entlang der Deutsch-Tschechischen Grenze:

grenze18

Im Anschluss an den Spaziergang und der imposanten Menschenkette sprach Fikri Akar, aramäischer Christ und Kurde aus Bayreuth. Er überzeugte mit einer emotionalen und authentischen Rede.

grenze21

Angesichts der außer Kontrolle geratenen Asylströme appellierte er an das Deutsche Volk, endlich aktiv zu werden: „Wir müssen Widerstand leisten!“. Er erinnerte an die Vertreibung der Christen im nahen Osten und warnte davor, von Moslems unterwandert zu werden. „Wacht auf, es ist eure Heimat!“, rief er in die Menge.

Als nächster sprach Ignaz Bearth. Er ist Schweizer Politiker und Mitbegründer und Präsident der Partei Direktdemokratische Partei Schweiz (DPS).

grenze22

Bearth: „Diese Regierung muss ausgetauscht werden, lieber heute als morgen, bevor sie das Deutsche Volk austauschen!“, als Antwort skandierte die Menge „Merkel muss weg!“. Er berichtete, dass Frankreich aktuell die Grenzen einen Monat kontrollieren wird. „Grenzen dicht!“, riefen die Zuhörer. Bearth warf in diesem Zusammenhang der Bundesregierung vor zu lügen, wenn diese behaupten würden, die deutschen Grenzen nicht schließen zu können.

Mario Beck von PEGIDA-Kassel trug in seiner Rede Fakten zur Islamisierung Europas und der Asylkatastrophe vor.

Marek Cernoch – Member of Parlament CR, sprach als tschechischer Vertreter. In Richtung der der Teilnehmer sagte er: „Wir haben hauptsächlich eine Sache gemein. Uns ist das Schicksal und die Tradition unserer Länder nicht egal!“. Die Situation in der sich Europa befindet bewertet Cernoch so: „Ganz Europa ist der größten Bedrohung der letzten Zeit ausgesetzt. In Europa streifen hunderttausende Einwanderer herum, die nicht die Regeln und Gesetze unserer Länder respektieren!“ Seine Antwort darauf: “ Wir dürfen mit sofortiger Wirkung die illegalen Einwanderer nicht mehr annehmen. Wir müssen sofort strenge Grenzkontrollen einführen. Wir müssen sofort alle abgelehnten Asylbewerber wieder zurück schicken.“

Als letzter Redner sprach Michael H. Ein bodenständiger und „echter Bayer“, wie er sich selbst vorstellte.

grenze23

Er wohnt in einem der Nachbarorte von Schirnding. Er präsentierte Volkes Stimme und trug seine am gleichen Tag am Küchentisch geschriebene Rede engagiert vor. „Bald werden wir die Fremden im eigenen Land sein“. „Merkel, Seehofer, Gabriel einfach abwählen“, lautete seine Forderung. „Für was haben unsere Mütter und Väter unser Land durch deren Hände aufgebaut und diese A.. machen alles kaputt“. „Wir sind das Volk“ und verdiente „Michael, Michael“-Rufe erntete der aus der Landwirtschaft kommende Mann zum Ende seiner Rede.

Zum Schluss gab Michael Viehmann noch einige kleine Hinweise, wo und wann ungefähr die nächste Menschenkette stattfinden wird.

Gegendemonstranten wurden während der gesamten Zeit keine gesehen. Dennoch wurde parallel zur Menschenkette in Schirnding eine Gegenveranstaltung abgehalten, zu der die Bürgermeisterin, Karin Fleischer (CSU), diverse Parteien und wie könnte es anders sein, auch die Kirchen aufgerufen hatten. An dem von den Medien protegierten und organisierten Gegen-Protest, inklusive eines ökumenischen Abschlussgottesdienstes, sollen nach Presseangaben etwas mehr als 1000 Menschen teilgenommen haben. Wie noch vor Ort zu erfahren war, wurde in der Nachbargemeinde in Arzberg, in der dortigen evangelisch-lutherischen Gemeinde, während des Gottesdienstes zur Teilnahme an den Gegenprotesten aufgerufen. Wie PI vor Ort außerdem erfuhr sind in der Gemeinde Arzberg in einem Hotel Asylbewerber untergebracht, für die der Staat pro Kopf und Tag 26,50 zahlt. Wie ein Anwohner weiter erzählte, sollen die „Flüchtlinge“ gefordert haben, dass Jalousien vor den Fenstern montiert werden sollen, damit sie den Kirchturm nicht mehr sehen müssen. Wer unter diesen Umständen, wie diese evangelische Kirchengemeinde, dann auch noch dazu aufruft gegen PEGIDA zu demonstrieren, dem ist tatsächlich nicht mehr zu helfen. Wie heißt es so treffend: „Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!“

Pressespiegel
» Franken.de
» Bayerischer Rundfunk
» Die Welt
» Zeit-online

grenze24

Kommentar

Verglichen mit ostdeutschen PEGIDA-Versammlungen waren am Sonntag in Schirnding wenige vor Ort. Bayern ist nicht Sachsen und für westdeutsche Verhältnisse sind 350 Demonstranten dennoch ein achtbares Ergebnis, zugegeben mit Luft nach oben. Auch war sicher dem ein oder anderen der rein symbolische Ort an der bayerisch-tschechischen Grenze nicht Motivation genug. Deshalb wird die Ankündigung, nach dem Testlauf in Sebnitz und dem Symbolakt in Schirnding, im Dezember heißeres Eisen anzupacken, für viele Selbstverpflichtung sein, das nächste Mal mit auf die Straße zu gehen. Empörung und Erkenntnis über die politischen und gesellschaftlichen Missstände muss entschlossenes Handeln folgen, wenn sich etwas zum Besseren wandeln soll. Ob in Passau, Freilassing oder mit einer Menschenkette um den Bundestag, im Dezember gilt es Gesicht zu zeigen. Es ist unser Land, unsere Zukunft, nehmen wir sie endlich in unsere Hände!

PI wird rechtzeitig über neue Aktionen informieren. Aktuelle Informationen auch auf der Facebook-Seite: „Wir helfen beim Grenzbau“

grenze25

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Es war eine tolle Veranstaltung, war selbst dort. Es hätten zwar noch ein paar Leute mehr sein können, aber dennoch waren es genug um die Aktion als klaren Erfolg zu werten. 🙂

    Gut hat mir auch gefallen, dass Leute aller Altersklassen da waren. Jüngere, Ältere, Deutsche aus vielen Bundesländern, Tschechen, Eltern mit ihren Kindern bzw. Jugendlichen, usw.

    Passt!

  2. Merkel muss weg.

    Dafür gibt es einen einzelnen, alles überragenden Grund: Sie ist die Mutter der Gläubigen. Sie allein hat eine Sogwirkung in die ganze dritte Welt.

    Vergesst das komplette Politikversagen, vergesst die Fehlentscheidungen, vergesst die unerträgliche Merkelei.

    Die MUTTER ALLER GLÄUBIGEN muss weg!

    Das was sie verkörpert, ist nicht Deutschland.

  3. Es ist und bleibt eine bodenlose Frechheit, wenn ein Staat absichtlich seine Grenzen nicht mehr schützt. Denn Armutszuwanderung erhöht zwangsläufig die Kriminalitätsrate. Dazu bedarf es auch keiner Studie. Die nackten allerdings geschönten Zahlen, die ja zurückgehalten werden, genügen.

    Und wen trifft es? Natürlich die Schwächsten. Eine Binsenweisheit. Somit handelt dieser Staat, oder eben dessen Regierung, im höchsten Maße verantwortungslos. Und das muss man kritisieren können dürfen, ohne immer gleich als Nazi abgestempelt zu werden.

    Das wäre zumindest ein Stück politischer Normalität.

  4. #3 unverified__5m69km02 (10. Nov 2015 22:54)

    es ist eine Minute vor Zwölf !

    http://www.heimatforum.de

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf: Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    „Statistisch gesehen ist der Migrationshintergrund etwas Neues“, sagt Christina Hackl vom Statistischen Landesamt in Stuttgart. Weshalb es darüber auch kaum Zahlen gibt – außer dem Mikrozensus, der jedoch lediglich eine Stichprobe der bundesdeutschen Gesellschaft abbildet. Für den Enzkreis liegen in Stuttgart keine gesonderten Statistiken vor. Anders Pforzheim: Die Goldstadt-Verwaltung macht sich unter anderem zwecks Schulplanung seit zwei Jahren die Mühe, die Daten des Einwohnermeldeamts nach Herkunft zu durchforsten. „Der reine Ausländeranteil sagt relativ wenig aus“, begründet Eckhard Binder von der WSP (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim) die Auswertung, zumal in Deutschland geborene Kinder in der Regel zunächst als deutsch gelten.

    Die WSP hat Interessantes zu Tage gefördert. So hatten am
    ➡ 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund – zum Vergleich: 2007 waren es 41,8 Prozent. Auffällig ist, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund zunimmt, je jünger die untersuchte Gruppe ist: Während lediglich 15,7 Prozent bei den 65- bis 80-Jährigen einen Migrationshintergrund haben, so sind es bei den unter Dreijährigen bereits 71,7 Prozent. Mit anderen Worten: Die Zukunft gehört den Migranten. Stadtteile mit besonders großem Migrantenanteil sind Oststadt (61,9 Prozent), Au (60,8), Innenstadt (59,2), Weststadt (59,6) und Buckenberg (56,7) – davon Haidach: 66,1 Prozent.

    http://www.pz-news.de/forum/showthread.php?3996-Pforzheims-Zukunft-geh%C3%B6rt-den-Migranten

    Es ist eher schon nach zwölf.

  5. Der prominente Wirtschaftslobbyist Prof. Sinn über Masseneinwanderung, Grenzen und Merkel. Wenig neue Erkenntnisse, spiegelt aber die Stimmung in Teilen der Wirtschaft.

    Selbst die Wirtschaftslobby ist jetzt angesichts des Merkelschen Wahns beunruhigt und beginnt zu meckern.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hans-werner-sinn-zur-fluechtlingskrise-kritik-an-merkel-a-1061993.html

    SPIEGEL ONLINE: Aber wenn Sie sagen, dass die Grenzen besser kontrolliert werden müssten, ist das eine politische Aussage.

    Sinn: Es ist aber auch eine eminent ökonomische Aussage, denn es zählt zu den Aufgaben eines Staates, als Sachwalter des staatlichen Vermögens aufzutreten. Würden wir auf den Schutz von Eigentumsrechten verzichten, hätten wir eine Wildwest-Situation. Viele Leute scheinen zu übersehen, dass es in Form der öffentlichen Infrastruktur, des Schutzes des Sozialstaates und der freien Natur ein Vermögen des deutschen Staates gibt. Der Ökonom spricht von „Klub-Gütern“. Ohne den Schutz des Klub-Eigentums gibt es keine Freiheit und keinen Frieden.

  6. Glückwunsch zu dieser gelungenen Aktion! Das macht Mut.
    Vielen Dank auch für den schön geschriebenen informativen Bericht und die vielen Fotos!
    Er möge viele Leser finden. Bitte weiterverbreiten.

  7. #2 Genderfekt (10. Nov 2015 22:53)
    Merkel muss weg.
    Dafür gibt es einen einzelnen, alles überragenden Grund: Sie ist die Mutter der Gläubigen. Sie allein hat eine Sogwirkung in die ganze dritte Welt.

    Merkel ist das Symbol des bunten Wahnsinns und des verkommenen Regimes.
    Nur wenn sie weg ist, kann sich etwas ändern.

    DIE WAHNSINNIGE MERKEL MUSS WEG!

  8. #7 Schüfeli

    Ganz genau! Aber..was juckt das den einen oder anderen dieser unglaublichen Verbrecher Protagonisten in dieser nie enden wollenden Polit – Kindergartensoap aus dem Horrorkabinett, Marke -Wahnsinn 🙁

  9. OT,-.….Meldung vom 10.11.2015 – 16:50 Uhr

    Landau/Dingolfing Übergriff auf Krankenschwester: Polizei hält keine Infos zurück

    Landrat Heinrich Trapp hat am Dienstag in der Sitzung des Jugendhilfe-Ausschusses einen Übergriff auf eine Krankenschwester (51) durch einen jungen Flüchtling publik gemacht, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Landauer Krankenhaus-Parkplatz abgespielt hat.
    Ein besorgter Bürger aus Landau, so Heinrich Trapp, habe ihm in einem Brief geschrieben, dass die Frau wohl „massiv“ von einem jungen Flüchtling – offenbar ein stark betrunkener, 16-jähriger Syrer – bedrängt worden sei. Sie habe sich gerade noch ins Auto flüchten können. Wäre nicht ein zufällig vorbei kommender Krankenpfleger eingeschritten, wäre es wohl übel ausgegangen.
    Der Verfasser frage in dem Brief, erläuterte der Landrat, ob die Polizei angehalten sei, Straftaten mit Migranten zu verschweigen – denn der Fall sei noch nicht in den Medien öffentlich gemacht worden. Dies verneinte Max Mundt, der Leiter der Polizeiinspektion Dingolfing, der Mitglied im Jugendhilfe-Ausschuss ist, vehement: Ganz im Gegenteil, die Polizei sei „von oben“ ausdrücklich angehalten, Fälle mit ausländischen Beteiligten genauso zu behandeln wie Fälle mit deutschen Beteiligten. Das betont auch Kai Kreilinger, Sprecher der Polizeiinspektion Landau: „Wir haben nichts zu verbergen.“ Er bestätigt zudem den Vorfall mit dem 16-Jährigen. Die Polizei sei eingeschritten, habe nach dem Mann gefahndet, ihn gefunden und identifiziert. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei der Fall noch nicht veröffentlicht worden. Außerdem gebe es natürlich Verständigungsprobleme. Und weil der Vorfall einen sensiblen Bereich berühre, wolle man vorher gründlich ermitteln und vernehmen.
    http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_dingolfing_landau/1867049_Uebergriff-auf-Krankenschwester-Polizei-haelt-keine-Infos-zurueck.html

  10. Ich sehe das auch so. Viele werfen sogleich dann die Frage auf..Wer soll denn dann kommen..?

    Ist vollkommen Latte, zuerst muss die alles überstrahelnde Galionsfigur Merkel weg.

    Egal wie. Mir ist allerdings am liebsten, wenn Sie mit Schmach und Schande geht, dann ist dieses Viech aus der Hölle auch bei der UNO nicht mehr zu gebrauchen…defekte Ware!

  11. Ich empfinde diese unendliche Geschichte übrigends „spannender“ als jeder Tatort…und da beziehe ich Schimanski mit ein 🙂

  12. Borgentreich: Randalierer festgenommen
    „Am 09.11.2015 begingen zwei Flüchtlinge (20 und 23 Jahre alt) in der Zeit zwischen 16:25 Uhr und 18:00 Uhr gleich mehrere Straftaten. In einem Verbrauchermarkt beobachtete eine Angestellte, wie eine der Personen eine Flasche Alkohol in eine Umhängetasche steckte. Beim Passieren des Kassenbereiches wurde die Person angesprochen, worauf sie versuchte zu flüchten. Die Angestellte griff nach der Umhängetasche. Der Täter wehrte sich, um im Besitz des Diebesgutes zu bleiben. Dabei wurde die Angestellte leicht verletzt. Mit der zweiten Person kam es ebenfalls zu einer Rangelei. Später randalierten die beiden Asylbewerber in einem Bordellbetrieb. Flaschen wurden zerschlagen und es kam zu Handgreiflichkeiten und Beleidigungen. Anwesende Personen wurden mit einer abgeschlagenen Bierflasche bedroht. Einrichtungsgegenstände wurden beschädigt. Die Männer nahmen selbständig Bier und Schnaps aus dem Thekenbereich. An der ZUE wurden Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes von einem der Männer beleidigt und angespuckt. Einer der von der Polizei festgenommenen Männer randalierte selbst im Streifenwagen weiter. Beiden Männern wurde eine Blutprobe entnommen. Sie erwartet eine Strafanzeige.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/3171000

    Ellwangen: Ärger mit Algeriern in LEA
    „Uneinsichtig zeigten sich zwei 24 und 25 Jahre alte Algerier, die derzeit in der Landeserstaufnahmeeinrichtung untergebracht sind. Bereits am Sonntagabend mussten die beiden von Sicherheitsleuten zur Ruhe ermahnt werden, da sie nicht nur lautstark gefeiert, sondern auch im Gebäude wohnende Frauen belästigt hatten. Kurz vor 5.30 Uhr am Montagmorgen gingen bei der Security wieder Beschwerden gegen die zwei Männer ein, da sie sich selbständig in einem anderen Zimmer einquartiert hatten und sich dort wiederum lautstark und rücksichtslos verhielten. Durch die Angehörigen der Sicherheitsfirma wurden die zwei Algerier des Zimmers verwiesen und aufgefordert, in die ihnen zugeteilte Unterkunft zu gehen. Die beiden Männer verhielten sich dabei jedoch sofort aggressiv; der 24-Jährige ritzte sich mit einer Rasierklinge an beiden Unterarmen, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Ein Richter ordnete die Gewahrsamnahme der beiden Störenfriede an, sodass sie die Beamten mit auf das Polizeirevier begleiten mussten.“ http://www.schwaebische-post.de/846674/

  13. Gute Aktion, aber was macht den bitte der „PI News Banner“ auf deren Plakaten?!

    Sind doch dort echt alles richtig üble Hetzer, die die Realität gnadenlos anerkennen – absolut unmöglich in Deutschland!

    Ich hoffe, die rrrradikale Gesinnungspolizei greift durch und diese Leute gehen für mindestens 20 Jahre in den Knast und anschließend Zwangspsychiatrie für den Rest ihrer Tage – Gustl-Mollath-Style; Barbaria approved.

    Es darf und kann nicht sein, dass Menschen in einer Möchtegern-„freien“-Republik ihre Meinung offen und ehrlich kundtun.

    Das ist nicht mehr MEIN DEUTSCHLAND!!!!!!!!!!!111111

    x‘D

  14. Flüchtlingsbuden Variante von “ Hau den Lukas “

    OT,-.….Meldung vom 10.11.15 – 20:07 Uhr

    Streits in Flüchtlingsunterkünften eskaliert

    Nach einem Streit in einer Gießener Flüchtlingsunterkunft hat die Polizei zehn Menschen festgenommen. Zwei Gruppen sollen mit Eisenstangen und Holzlatten aneinandergeraten sein. Auch in einer Unterkunft in Biebesheim gab es eine gewaltsame Auseinandersetzung. In zwei Unterkünften für Flüchtlinge hat es am Dienstag Streit gegeben. In Biebesheim (Groß-Gerau) gerieten in der Nacht laut Staatsanwaltschaft ein 26-Jähriger und ein 22-Jähriger in Streit. Dabei soll der 26-Jährige eine leere Bierflasche zerbrochen und damit mehrfach auf seinen Kontrahenten eingestochen und ihn zudem getreten haben. Der 22-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Warum sie in Streit gerieten, ist noch unklar. In einer Gießener Flüchtlingsunterkunft nahm die Polizei nach einer Auseinandersetzung am Nachmittag zehn Menschen fest. Zwei Gruppen sollen dort aneinandergeraten sein und dabei auch Eisenstangen und Holzlatten benutzt haben, wie die Polizei berichtete. Es kam demnach offenbar zu mehreren Körperverletzungen. Weitere Details nannte die Polizei nicht. Die Ermittlungen dauern an. http://hessenschau.de/panorama/streits-in-fluechtlingsunterkuenften-eskaliert,fluechtlingsunterkunft-auseinandersetzung-100.html

  15. Leider nehmen wieder zu wenige daran teil,

    35 000 waere ein Anfang, der die Politikverraeter auf die Beine bringt.

  16. #10 Bin Berliner (10. Nov 2015 23:21)
    #7 Schüfeli
    Ganz genau! Aber..was juckt das den einen oder anderen dieser unglaublichen Verbrecher Protagonisten in dieser nie enden wollenden Polit – Kindergartensoap aus dem Horrorkabinett, Marke -Wahnsinn

    Merkel und ihre Bande können die Bevölkerung ziemlich lange ignorieren, aber nicht die
    Wirtschaftslobby, denn das sind ihre Auftrag- und Brötchengeber.

    Wenn die Wirtschaft zum Schluss kommt, dass genug genug ist, wird Merkel zügig entsorgt (in welcher Form auch immer).

    Und dieser Moment rückt immer näher:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/immer-mehr-manager-aeussern-kritik-an-merkels-asylpolitik-13900874.html

    Kommentar Die ersten Wirtschaftsbosse mucken auf

    Der BDI steht treu zur Kanzlerin, doch immer mehr Manager kritisieren die Flüchtlingspolitik. Ein Baulobbyist war der erste.

  17. Kontext anyone…? 👿

    Ellwangen: Schüler wühlen in Altkleidern
    „Bereits im Vorfeld lernten die Schüler der achten Klassen bei Lehrerin Gabriele Herkommer wissenswertes über Textilien. In Internetrecherchen befassten sie sich mit Missständen in der Textilindustrie und diskutierten die Frage: „Was geschieht mit den Arbeitsplätzen und Arbeitsbedingungen in Indien und Bangladesh, wenn der Verbraucher seinen Konsum einschränkt?“ 80 Kilogramm Altkleider produziert jeder Deutsche jährlich im Schnitt. Als praxisnahes Beispiel besuchten die Schüler die Sammelstelle für Altkleider an der LEA am 19. Oktober. Unter Anleitung von Helene Kuhn und Mitarbeitern vor Ort halfen die Jugendlichen beim Sortieren der Altkleider für die bedürftigen Menschen der LEA.“ http://www.schwaebische-post.de/regional/ellwangen/846687/

  18. 23 Suppenkasper (10. Nov 2015 23:48)

    … 80 Kilogramm Altkleider produziert jeder Deutsche jährlich im Schnitt. …

    Dann produziert da irgendwer deutlich mehr als ich, wenn der Schnitt bei 80 kg liegt.

    Unter Anleitung von Helene Kuhn und Mitarbeitern vor Ort halfen die Jugendlichen beim Sortieren der Altkleider für die bedürftigen Menschen der LEA.“ http://www.schwaebische-post.de/regional/ellwangen/846687/

    Bin ehrlich gespannt, welche Art von Exkursion die Schüler zum Toiletten schrubben bringt.

  19. #15 Bin Berliner

    Ergänzung:

    _____________________________________

    Bin Berliner fickt Kinder!

  20. #13 Bin Berliner (10. Nov 2015 23:24)

    Ist vollkommen Latte, zuerst muss die alles überstrahelnde Galionsfigur Merkel weg.
    Egal wie…

    Es tut sich was.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7596900/kanzlerin-will-kritiker-besaenftigen—und-scheitert.html

    Angela Merkel und die Unionsfraktion Kanzlerin will Kritiker besänftigen – und scheitert

    Die Unionsfraktion geht auf Konfrontationskurs zu Kanzlerin. In einer kontroversen Sitzung muss Angela Merkel ihre Flüchtlingspolitik verteidigen. Merkel warb um Geduld – doch das kam nicht gut an.

  21. OT,-.….Meldung vom 10.11.2015 – 16.27 uhr

    Flüchtlingshelfer unterschlägt Spendengelder

    Ein Mitarbeiter des Dortmunder Flüchtlingsvereines soll diesen um Hunderts Euro Spendengelder erleichtert haben. Der Mann ist für die Polizei kein Unbekannter und landet nun wohl erneut vor Gericht

    Ein ehrenamtlicher Helfer eines Dortmunder Flüchtlingsvereins soll über Wochen Spenden veruntreut haben. Der Mann wird von seinen Vereinskollegen verdächtigt, Hunderte Euro in seine eigene Tasche gesteckt zu haben. Die Polizei bestätigte den Eingang einer entsprechenden Strafanzeige des Vereins „Train of Hope“ wegen Betrug und Unterschlagung. „Wir sind mehr als enttäuscht“, sagte die Geschäftsführerin von „Train of Hope“, Fatma Karacakurtoglu. Bis der mutmaßliche Betrug aufgeflogen ist, war der 37-Jährige für Verwaltungsaufgaben zuständig. Der Verein wirft ihm konkret vor, Spenden von Vereinsmitgliedern und Unterstützern unterschlagen zu haben. Zudem soll er mehrere Kreditkarten auf die Namen von Vereinsmitgliedern angemeldet und das Konto vollständig geräumt haben „Das stellt alles Gute, was wir gemacht haben, in ein schlechtes Licht“, sagte Karacakurtoglu. Über die Vorgänge beim „Train of Hope“ hatten auch verschiedene lokale Medien berichtet. Ein Polizeisprecher sagte gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Wir ermitteln wegen des Verdachts des Betruges und der Unterschlagung“. Offenbar ist der Beschuldigte kein unbeschriebenes Blatt. Laut „Bild“ hat er schon mehrfach im Gefängnis gesessen – wegen Diebstahl und Betrug. Unter anderem soll er in Bochum eine Hinterhof-Agentur betrieben haben. http://www.welt.de/politik/deutschland/article148675316/Fluechtlingshelfer-unterschlaegt-Spendengelder.html

  22. #26 Mehr_Kauleiste_Wagen

    Oh, mein FREUND, der mit dem Oral – vulgär Verstand eines 13 jährigen!

    Was is n? Willste wieder bischen rumpöbeln?

    War ja klar, nur auf Krawall gebürstet! Postest Du eigentlich auch nützliches?

    Oder bietet Dir dieses Forum lediglich eine Bühne, um deine oralen Verwerflichkeiten hier kund zu tun?

    Du solltest doch Bitte schön auch den Anstand haben, dass was ich von mir gebe auch rein Hirn -technisch einfach mal einfliessen zu lassen, ohne gleich Schnappatmung zu erleiden.

    Denn wie ich schon am gestrigen (Mittag?) erwähnte, es ist immer genau andersrum 😉

  23. Der Nazi-Jargon der AfD

    Auffällige Nazi-Rhetorik bei einzelnen AfD-Politikern

    Der Vorsitzende der Gesellschaft für deutsche Sprache, Peter Schlobinski, betont zwar, dass man nicht die gesamte (Alternative für Deutschland) AfD über einen Kamm scheren dürfe. „Doch einzelne Mitglieder pflegen eine auffällige Nazi-Rhetorik. Der Rhythmus, das sprachliche Diktum, die Emotionalisierung – es gibt einiges, was stark an die NSDAP-Sprache angelehnt ist.“ Und der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke sei ja schon „fanatisch in seiner Sprache“. Es folgen einige Beispiele.

    Quelle: „Stern“, eigene Recherche.

    Björn Höcke, Thüringen-AfD-Chef

    „3000 Jahre Europa! 1000 Jahre Deutschland!“
    Björn Höcke, Thüringen-AfD-Chef (2)

    „Erfurt ist … schön … deutsch! Und schön deutsch soll Erfurt bleiben!“

    Björn Höcke, Thüringen-AfD-Chef (3)

    „Das Boot ist übervoll und wird kentern.“
    Alexander Gauland, Brandenburg-AfD-Chef

    „Es wird Zeit, dass wir das Schicksal des deutschen Volkes, damit es ein deutsches Volk bleibt, aus den Händen dieser Bundeskanzlerin nehmen.“
    Alexander Gauland, Brandenburg-AfD-Chef (2)

    „Das Boot ist voll. Auch um der Flüchtlinge willen muss Deutschland jetzt die Notbremse ziehen.“
    Frauke Petry, AfD-Bundesvorsitzende

    „Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen.“

    Markus Frohnmaier, Bundesvorsitzender der Jungen Alternative (JA)

    „Ich sage diesen linken Gesinnungsterroristen, diesem Parteienfilz ganz klar: Wenn wir kommen, dann wird aufgeräumt, dann wird ausgemistet, dann wird wieder Politik für das Volk und nur für das Volk gemacht – denn wir sind das Volk, liebe Freunde.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlingsdebatte-csu-und-teile-der-cdu-als-regierungsarm-von-afd-und-pegida/12567228-2.html

    Das Handelsblatt als Antifa-Hauspostille…

  24. CSU demontiert sich selbst.

    https://www.muenchen.tv/heikler-gastauftritt-merkel-traut-sich-auf-csu-parteitag-136767/

    München – Die CSU steht vor einem Parteitag mit Knisterpotenzial: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird ungeachtet der Spannungen mit CSU-Chef Horst Seehofer um die Flüchtlingspolitik am 20. November nach München kommen. In den vergangenen Wochen war vielfach spekuliert worden, dass Merkel dieses Mal dem Parteitag der Schwesterpartei fernbleiben könnte. Doch steht die Gastrede der CDU-Chefin vor den rund 1000 Delegierten nun zum gewohnten Zeitpunkt am Freitagnachmittag auf dem Programm, wie aus der am Montag veröffentlichten Tagesordnung hervorgeht.

  25. MERKELSCHE BEREICHERUNG steigt und steigt:

    http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/schaetzung-erhoeht-ifo-institut-fluechtlinge-kosten-deutschland-2015-21-1-milliarden-euro_id_5076366.html

    Schätzung für 2015 erhöht: Flüchtlinge kosten Deutschland 21,1 Milliarden Euro

    Das ifo Institut hat seine Schätzung der Kosten der Flüchtlinge für den Staat erhöht. Es geht nun von 21,1 Milliarden Euro allein für 2015 aus, unter der Annahme, dass bis zum Jahresende 1,1 Millionen Menschen nach Deutschland flüchten. „Das schließt nun Unterbringung, Ernährung, Kitas, Schulen, Deutschkurse, Ausbildung und Verwaltung ein“, sagte Gabriel Felbermayr vom ifo Institut am Dienstag in Berlin. Bislang hatte das Institut die Kosten für den Staat auf 10 Milliarden Euro für die ersten zwölf Monate geschätzt, nur für Unterbringung und Ernährung von 800.000 Menschen.

  26. #34 Schüfeli

    „Peanuts“…meine Güte!

    Ich bekomme bei solchen Zahlen Hitze! Wie unglaublich, oder?

    Da kann die Kommune nichtmal nen 1000er für irgendeine Reperatur locker machen. Aber dann für das was keiner will, die verdammte Kohle raus hauen.

    Genau wie bei GR! Ich hasse es so sehr! Diese Verbrecherbande muss da sofort weg!

    Diese verdammten Volksverräter und Volks – Vermögenveruntreuer gehören vor ein Gericht/Tribunal.

  27. Diese „Regierung“ handelt immer, immer nur gegen das Volk!

    Nichts hat sich verbessert, NICHTS!

    Seit 30 Jahren höre ich..WIR müssen sparen!

    FÜR N ARSCH

  28. SCHWACHSINN VOM FEINSTEN:

    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/psychologe-ulrich-wagner-kontakt-hilft-fremdenangst-31115448

    Psychologe Ulrich Wagner: Kontakt hilft gegen Fremdenangst

    Die Flüchtlingskrise führt derzeit im Land zu Konflikten am laufenden Band und auf vielen Ebenen. Was hilft?

    Ulrich Wagner: Die Konflikte sind nicht das Problem, sondern wie diese ausgetragen werden. Konflikt ist sogar innovativ.

    Ich finde, die Debatte wird in vielen Teilen viel zu negativ geführt. Das sind Chancen – es gibt dadurch Bewerber für Mangelberufe, der Tante-Emma-Laden kann vielleicht erhalten bleiben oder eine Grundschule. Und vielleicht haben wir einmal tolle syrische Speisen, so dass wir uns nicht immer auf den Döner konzentrieren müssen.

    Ulrich Wagner, 64, ist Professor für Sozialpsychologie an der Uni Marburg. Er forscht unter anderem zu Ursachen und Prävention von Konflikten und hat dabei auch Fremdenfeindlichkeit im Blick.

  29. …Oh man, Gute Besserung! der scheint nicht in Berlin zu leben.

    Hier gibts soviel Sharwarma und andere syrische „Köstlichkeiten“ dass einem langsam schlecht wird 🙂

  30. EINES STEHT FEST, WÄREN 2 MILLIONEN BÜRGER AUS UNSEREN EU STAATEN ZU UNS GEKOMMEN, WÜRDE SO EIN WIDERSTAND DER ZUR ZEIT STATTFINDET NICHT EXISTIEREN. ICH KENNE KEINE SCHWEDEN, ITALIENER, ÖSTERREICHER, ODER ANDERE VOLKSGRUPPEN, DIE SOLCHE SCHWIERIGKEITEN MACHEN, WIE MOSLEMISCH GEPRÄGTE VOLKSGRUPPEN. UND DAS IST NICHT NUR BEI UNS SO, SONDERN IN ALLEN CHRISTLICHEN STAATEN MACHEN DIE NUR ÄRGER UND FÜHLEN SICH ALS „HERRENMENSCHEN“, DIE DEN UNGLÄUBIGEN WEIT ÜBERLEGEN SIND, DA DIE ANDEREN NUR ALS UNGLÄUBIGE ANGESEHEN WERDEN, DIE MAN MIT ALLER MACHT VERDRÄNGEN MUSS. WENN IRGENDWO AUF DER WELT KRIEGE UND MASSAKER VERÜBT WERDEN, SIND ZU 90% MOSLEMS DARIN VERWICKELT, UND DAS SIND DANN AUCH DIEJENIGEN DIE DAMIT ANGEFANGEN HABEN. WAS DIESE LEUTE IN SCHACH GEHALTEN HAT, WAREN DIKTATOREN, DIE GENAU WUSSTEN, WIE SIE MIT DENEN UMZUGEHEN HATTEN. LEIDER WAR DER WESTEN SO BLÖD UND HAT DIESE MILITÄRISCH BESEITIGT UND DIE AUFSTÄNDISCHEN ALS „FREIHEITSKÄMPFER“ HOFIERT, IN DEM IRRGLAUBEN DIE WÜRDEN DEMOKRATEN WERDEN. DIE EINZIGE „DEMOKRATIE“ DIE DIESE LEUTE WOLLEN, IST ES, DIE SCHARIA AUF DER GANZEN WELT ZU VERBREITEN UND ALLE ANDEREN REGIONEN ZU VERNICHTEN. DIE WESTLICHE WELT HAT MIT IHREN HUMANEN GESETZEN DEN GRUNDSTEIN FÜR DIE EIGENE VERNICHTUNG GELEGT. DIESE LEUTE SEHEN DIES NICHT ALS FREIHEITSRECHT FÜR ALLE AN, SONDERN ALS SCHWÄCHE, DIE MAN ZUR MACHTERGREIFUNG BENUTZEN KANN UND SICH DURCH AUSNUTZUNG DIESER „RECHTSSTAATLICHEN MITTEL“ EINER AUSWEISUNG GERICHTLICH WIDERSETZEN KANN. EGAL WELCHE STRAFTATEN SIE AUCH BEGEHEN, IHR ASYLANSPRUCH BLEIBT IMMER BESTEHT. UND DIE FORTPFLANZUNG BESCHERT IHNEN SOZIALLEISTUNGEN OHNE ENDE, WÄHREND DIE EINHEIMISCHE BEVÖLKERUNG AUF KINDER VERZICHTEN, UM IHRE BILDUNG UND ARBEITSCHANCEN VOLL AUSZUSCHÖPFEN. WER BRAUCHT SCHON BILDUNG UM GELD ZU VERDIENEN, DA MACHT MAN 10 KINDER UND BEKOMMT DAFÜR 2700 EURO VOM STAAT, 800 EURO FÜR MAMA UND PAPA, UND DIE WOHNUNG IST AUCH KOSTENLOS. WAS MUSS MAN LERNEN UM SO VIEL GELD NETTO ZU VERDIENEN? DA IST ES DOCH SCHÖNER DAHEIM ZU BLEIBEN UND DER MUTTI SCHÖN NOCH EIN KIND ZU MACHEN. ALSO WER GLAUBT DIE MEHRHEIT DIESER WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE VERBRINGT DIE ZEIT MIT LERNEN, DER KENNT DIE FAULHEIT DER MENSCHEN NICHT. DURCH DIESE HOHE ZAHL VON KINDERN, IST DER DEUTSCHE BÜRGER BALD GESCHICHTE UND WIRD IN DEREN „KULTUR“ NACH EIN PAAR GENERATIONEN „INTEGRIERT“

  31. Das derzeitige Selbstbild des EU-Humanismus:
    „Wir lieben – Wir lieben doch alle – alle Menschen – Na Wir lieben doch – Wir setzen uns doch dafür ein.“

    Die Teilnehmer an der Grenze gehen den richtigen Weg. Eine Grenze bedeutet eben nicht nur Abschottung gegen außen, auch kann ich die Nachbarländer verstehen, die momentan sagen, was Deutschland im Moment ausmacht, dass wollen wir hier nicht haben. Internationalisums ist richtig, man muss nur wissen, für was das Wort „Inter“ steht. Insgesamt ist die Zeit gekommen, ein komplett anderes Leben aufzubauen. Dies beginnt mit einem Volksentscheid zu einer DEUTSCHEN VERFASSUNG! Auch die Grundlage, wie zuküftig entschieden werden soll, muss eine völlig andere werden.
    Demokratie ist immer die Mehrheit der schlechteren. Deswegen braucht man möglichst viel Stimmberechtigte, die oftmals noch gar nicht einschätzen können, was sie durch ihr Kreuz verursachen. Vorausgesetzt, dass das Ergebnis nicht schon vorher feststeht.

    Beschlüsse müssen in Zukunft einstimmig gefasst sein. Warum ist das so?
    Wenn Beschlüsse von einstimmig „bestimmten“ Vertretern auf Landesebene gefasst werden, ist auch wirklich die Stimme des Volkes dahinter. Es wird etwas länger dauern, aber das Ergebnis zählt. Auch die Frage, wer stimmberechtigt ist, muss neu definiert werden. Stimmberechtigt darf nur derjenige sein, der beiwesen hat, dass er (oder auch sie) fest im Leben steht. Hierzu zählen die oftmals vom linken Establishment verteufelten Werte, die eigentlich unser Volk ausmachen. Nur dijemigen, die bewiesen haben, dass sie in der Lage sind, ihre Pflichten gegenüber Familie, Volk und Land gewissenhaft erfüllen können, sind auch in der Lage, entsprechend zu entscheiden. Auch tritt die Entscheidung zu neuen Regeln erst dann, wenn die letzten Zweifel ausgeräumt sind. Damit ist die Mehrung des Wohles gesichert. Das bedeutet, dass aus den Ebenen der Familien, Sippen, Nachbarschaften, Bezirke, Kommunen, Kreise, Länder jeweils in aufsteigender Reihenfolge wahre Vertreter durch jeweils einstimmigen Beschluss ins nächsthöhere Gremium entsandt werden. Von der Politik, wie wir sie jetzt erleben, muss man sich dann allerdings verabschieden, weil die „Regierung“ in Zukunft nur rein funktional arbeiten würde.
    Es gäbe keine Profilierung mehr, weild die höchsten Ämter im Rotationsprinzip für maximal 6 Monate zu besetzen sind. Die Arbeit wäre dann wieder für den Menschen da und nicht umgekehrt. Dies setzt allerdings den Willen im Volk für einen kompletten Neubeginn voraus, diesen Denkanstoss möge sich trotzden jeder mal durch den Kopf gehen lassen.

  32. Jede Veranstaltung, jede Demo, ob mit 100, 500, 5000 oder 40000 Leuten, ist ein Gewinn und schärft das Bewusstsein für die Situation, in der sich Europa, vor allem Deutschland, momentan befindet. Weiter so!

    In letzter Zeit werde ich immer optimistischer, dass die Arbeit von Pegida, AfD und anderen patriotischen Kräften langsam fruchtet. Der Mainstream des Polit-Medien-Kartells ist so getrieben wie noch nie. Das merkt man seinen nervösen, immer mehr durchdrehenden Vertretern auch deutlich an.

    Langfristig werden wir uns unsere Länder zurückholen. Der Islam wird in Europa verboten werden! Von Faschismus haben alle Europäer die Schnauze gestrichen voll, egal ob von links oder rechts oder islamisch. SCHLUSS MIT DEM DRECK!

    Deshalb zuerst:

    MERKEL MUSS WEG!!! Um Deutschland zu retten.

    FUCK THE EU!!! Um die Völker und den Frieden in Europa zu retten.

    Es gibt viel zu tun.

  33. Fiel mir gerade wieder auf: in den letzten Tagen sind einige Vollidioten hier auf PI unterwegs, vermutlich um PI zu schaden, vielleicht muss man bei denen doch etwas deutlicher hinschauen?

    Pöbeln tue ich zwar auch gern, aber dieses asoziale Gossenniveau wie von pubertierenden Linksradikalen von ganz unten ist wirklich ziemlich abstoßend.

  34. Bin Berliner hat sich vermutlich nur verteidigt, Kauleiste kenne ich sonst kaum. Weiß auch nicht, was der Hintergrund ist. Bitte nicht solche Beschimpfungen untereinander, wenn es um gemeinsame Anliegen geht.
    Der andere, an den ich gerade denken musste, stand vor einigen Nächten vermutlich unter hefigem Drogeneinfluss.

    Das ist gerade momentan total überflüssig, da sich immer mehr Leute für Seiten wie PI interessieren und vielleicht mitmachen wollen, und sollen.

  35. #46 pippo kurzstrumpf der erste

    Fiel mir gerade wieder auf: in den letzten Tagen sind einige Vollidioten hier auf PI unterwegs, vermutlich um PI zu schaden, vielleicht muss man bei denen doch etwas deutlicher hinschauen?

    Pöbeln tue ich zwar auch gern, aber dieses asoziale Gossenniveau wie von pubertierenden Linksradikalen von ganz unten ist wirklich ziemlich abstoßend.

    Sehe ich genauso, ich maule auch gern mal rum, aber dieses angesprochene Niveau haben wir eigentlich nicht nötig. Leute, haltet Euch vor Augen, dass man auf uns immer schauen wird, unser Handeln wird für weiteren Zulauf entscheidend sein.

  36. So sehen die Propagandaverstaltungen in der BRDDR aus:

    Essen kontrovers
    NRZ
    In Zusammenarbeit mit der NRZ Neue Ruhr Zeitung

    Einmal im Monat werden kommunalpolitische Themen kontrovers diskutiert. Dabei kommen sowohl Politiker und Expertenmeinungen als auch betroffene Bürgerinnen und Bürger zu Wort. Keine langweilige Podiumsdiskussion, keine langen Reden (kurze Redezeit!), keine Fremdwörter, sondern spannender Schlagabtausch von Pro- und Contra-Argumenten. Auch das Publikum kann mitreden. Termine werden gemäß aktueller Themen festgelegt und rechtzeitig in der VHS und der Presse bekanntgegeben.

    Die nächste Ausgabe von „Essen kontrovers“ findet am 11. November, 19 Uhr in der VHS statt.

    Flüchtlinge – schafft Essen das?

    Wie lange geht das noch gut? Es ist eine Frage, die immer mehr Menschen sich stellen angesichts der Flüchtlingstrecks, die seit Monaten Richtung Deutschland unterwegs sind. Auch in Essen setzt der Oberbürgermeister inzwischen ein deutliches „noch“ hinter das selbstbewusste Versprechen der Bundeskanzlerin: „Wir schaffen das.“

    Rund 700 Flüchtlinge kommen derzeit jeden Monat in unsere Stadt. Die bestehenden Unterkünfte reichen längst nicht mehr aus, Zeltstädte entstehen, Turnhallen werden belegt, zum Nachteil von Vereinen und Schulsport. Doch das können nur Übergangslösungen sein. Und natürlich ist es nicht damit getan, die Menschen unterzubringen. Viele Flüchtlinge werden bleiben, wollen bei uns ein neues Leben beginnen. Wie können wir es schaffen, sie zu integrieren? Sie brauchen Kinderbetreuung, Deutschkurse, Schulen, Ausbildungsplätze, Arbeit. Die Stadt steht vor großen Aufgaben.

    Zugleich wird der Ton auch in Essen schärfer, fremdenfeindliche Parolen werden lauter. Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck war das Ziel unflätiger Hasskommentare, als er sagte, nicht nur die Flüchtlinge müssten ihre Lebensgewohnheiten ändern, sondern auch wir. Was müssen wir tun, damit Essen eine gastfreundliche, friedliche Stadt bleibt? Wie können wir den Herausforderungen der Flüchtlingskrise begegnen?

    Darüber diskutieren miteinander und mit dem Publikum in der VHS-LernBAR:

    Marion Masthoff, Flüchtlingshilfe Dilldorf

    Andreas Hellmann, FDP-Ratsherr

    Peter Renzel, Sozialdezernent der Stadt Essen

    Rudi Löffelsend, Caritas-Flüchtlingshilfe

    Thomas Becker, freier Journalist und Moderator

    Mittwoch, 11. November, 19.00 Uhr

    Volkshochschule/Lernbar, Burgplatz 1

    Eintritt frei

    Das der Hetz-und Lügenblattverlag Funke hier wieder in trauter Eintracht mit den üblichen Verdächtigen handelt, ist logisch. Wenn man die Zusammensetzung dieser lächerlichen „Veranstaltung“ sieht, weiß man gleich, was dabei herauskommt.Genauso sinnvoll als ob Stalin,Molotow und Jeschow über das Thema diskutieren: “ Der Gulag- sinnvoll oder überflüssig?“

  37. So ein Happening wünsche ich mir an der österreichischen Grenze. Im Prinzip kann auch niemand etwas dagegen haben, wenn die Demonstranten dort Straftaten verhindern, solange bis die regulären Staatsorgane die Arbeit nach Recht und Gesetz aufnehmen.

  38. Bayern ist nicht Sachsen und für westdeutsche Verhältnisse sind 350 Demonstranten dennoch ein achtbares Ergebnis
    ————————–
    Es ist doch egal ob es 3.500, 350, 35 oder nur 3 sind – hier sieht man so etwas immer als gelungene Gänsehautveranstaltung, beseelt vom patriotischen Geist.
    Wenn ich mir die Bilder und Videos anschaue, finde ich diese Veranstaltung ehr putzig, spaßig.

  39. #42 Bin Berliner

    Das Schöne ist, es ist wie überall auch, immer anders rum! (Ich bin großzügig -Hilfe, ein Geizhals, Ich bin immer ehrlich -ein verlogenes Arschloxxx, usw.:)

    Kleiner Tip meinerseits, -zudem noch kosten- los, einfach mal den nächsten Therapeuten aufsuchen.

    Dann klappt es auch besser mit der Kommunikation, Sie Arschloxxx

  40. #61 verwundert

    Das Schöne ist, dass von Tag zu Tag unwichtiger ist, was Leute wie Sie putzig und spaßig finden. Ihre Verwunderungen, oder Verblendungen, verlieren zum Glück spürbar an Bedeutung, finde ich.

    Das freut mich ehrlich. Und viele andere auch.

    Was macht eigentlich „Euro-Vison“?

  41. #31 Bin Berliner

    Bist Du bescheuert Du Arschloxxx, was gibst Du denn hier für gequirrlte Kacke ab???

    Du bist so dumm,das Du gar nicht den Intellekt aufbringst, mein Kommentar zu verwerten!

    Zisch ab!

  42. Naja. War doch ganz nett in Schirnding. Ich bin selber aus der Gegend und als montäglicher Pegida oder Legida-Teilnehmer anderes gewohnt. Trotzdem war es der relativ kleine Zahl von Patrioten für so eine Region ein großer Erfolg. Die Kirchen haben leider immer noch einen großen Einfluss auf die „Hirne“ der Bevölkerung und so war die Gegendemo natürlich größer. Trotzdem. Es war eine gelungene Aktion. Die nächsten Demos werden größer und die Anzahl der Gegendemonstranten geringer. Das steht fest.

  43. #62 Kauleiste

    Ich weiß nicht, ob Sie meine Kommentare hier gelesen haben. Was ist eigentlich los mit Ihnen?

    Geht das, was Sie vermitteln wollen, vielleicht sachlicher, zumindest in einem etwas anderen Tonfall?

  44. #24 Suppenkasper (10. Nov 2015 23:48)

    Da kann ich nur sagen: Hirn einschalten!“

    Leute, die solche Zahlen in die Welt setzen, sind entweder dumm oder bösartig. Riecht mir danach, daß der Herausgeber dieser Zahl Deutschland als reiches Land darstellen will. Jeder möge sich mal verdeutlichen, was 80 kg an Bekleidung für eine Riesenmenge sind, allein schon das Volumen! Wieviele Kleiderschränke das füllt, deren Inhalt ja dann jährlich komplett weggeworfen werden müßte, von „jedem“ Deutschen. Nö, ganz klare Lüge.

  45. Merkels Wahnsinn muß gestoppt werden, bitte helfen und verbreiten. Danke.

    http://www.civilpetition.de/kampagne/kein-beitritt-der-tuerkei-in-die-eu/startseite/aktion/231314Z5854/

    Merkels Pläne stoppen: Petition unterzeichnen
    Sehr geehrte()r Frau/Herr XXX,

    die Bundeskanzlerin scheint andere Pläne für dieses Land und Europa zu haben: Sie sagt, wir können unsere 3.000 km lange Grenzen nicht gegen illegale Einreise schützen. Deswegen soll die Türkei jetzt ihre 9.000-km lange Grenze gegen Ausreise schützen. Und sie treibt in diesem Windschatten ein weiteres Großprojekt voran: den EU-Beitritt der Türkei, die unter Erdogan vieles wird, aber nicht europäischer. Ganz offenbar will sie nicht nur ein „freundliches Gesicht“ machen, sondern ganz Europa ein anderes Gesicht verpassen.

    Wenn Sie der Meinung sind, daß wir das Gesicht Europas verändern und die Türkei in die EU aufnehmen sollten, dann müssen Sie nichts weiter unternehmen. Frau Merkel schafft auch das! Wenn Sie allerdings „Nein zu einem EU Beitritt der Türkei“ sagen wollen, dann schließen Sie sich unserer Bewegung an, indem Sie hier die Petition zeichnen.

    Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin Ihre

    Beatrix von Storch

  46. Tolle Aktion kann man nur sagen, so geht es, und auch zusammen mit unseren Nachbarn. Und keine Antifa-Schlägertrupss, oder haben die sich auch dorthin verirrt ?

  47. Wer Merkel wählt, wählt Bürgerkrieg

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/is-in-deutschland-weitere-hinweise.html;jsessionid=A258BE16072C270B68F478E0CC8CCF73

    Obwohl die deutschen und europäischen Sicherheitsbehörden das Problem in der Öffentlichkeit immer noch verschweigen, verdichten sich die Anzeichen, dass bereits Tausende von IS-Kämpfern nach Europa und vermutlich vor allem nach Deutschland eingesickert sind.

    https://twitter.com/EU_MilitiaWatch

  48. #39 Schüfeli

    „SCHWACHSINN VOM FEINSTEN:

    http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/psychologe-ulrich-wagner-kontakt-hilft-fremdenangst-31115448

    „Psychologe Ulrich Wagner: Kontakt hilft gegen Fremdenangst

    Die Flüchtlingskrise führt derzeit im Land zu Konflikten am laufenden Band und auf vielen Ebenen. Was hilft?

    Ulrich Wagner: Die Konflikte sind nicht das Problem, sondern wie diese ausgetragen werden. Konflikt ist sogar innovativ.“

    Jedes Lebewesen, das mit einer Wirbelsäule ausgestattet ist, besitzt einen Mandelkern. Dort residiert der Selbsterhaltungstrieb. Zu diesem gehören die Fremdenfeindlichkeit und die Potenz Furcht (Angst) empfinden zu können.

    Alles Fremde muß zunächst überprüft werden, ob es einem überhaupt zum Vorteil gereicht oder ob es einem gefährlich werden könnte. Ist der Selbsterhaltungstrieb einer Gemeinschaft von Organismen (Rudel, Stamm, Volk) geschädigt, dann muß sich diese aus der Evolution verabschieden.

    Kontakte erzeugen Fremdenfeindlichkeit. Fremdenfeindlichkeit gegenüber den Mongolen gab es erst seit dem Zeitpunkt, daß deren Reiterhorden hier in unserem Europa eingefallen sind. Kontaktvermeidung (Segregation) ist eine Friedensoption: Was immer die Mongolen in ihrer fernen Heimat treiben, muß uns hier in Mitteleuropa nicht interessieren.

    Unter dem Ewigen Krieg auf diesem Erdenball gibt es immer Konflikte: Zwischen Männlein und Weiblein, dem Vorsichtigen und dem Leichtsinnigen, dem Sozialdemokraten und dem Libertären usw. Da es unter uns Deutschen genügend Konflikte gibt, müssen wir keine Massen von Edlen Wilden importieren.

    Die suizidalen Lehren der Kulturmarxisten werden von vielen nicht begriffen und entlarvt, WEIL sie zu sehr die einfachsten Grundprinzipien eines jeden Lebens verachten. (Eine Lehre mit einem begrenzten Umfang von Fehlaussagen könnte sich nicht so leicht durchsetzen.)

  49. Hallo Liebe Mit Foristen,

    anbei der Verlauf der niveaulosen Beschimpungen. Ich entschuldige mich bei denen, die diesen Müll lesen mussten, möchte aber klar stellen, dass ich nicht der Agressor war/bin.

    Ich lasse mich aber auch nicht als Extremist, oder als linke Zecke, oder schlimmeres beschimpfen!

    Möchte keinerlei Beschimpfungen anderen gegen über äußern…nur meinen Unmut.

    Ich bin froh, dass ich hier mit gleich denkenden teils wirklich sehr intellektuellen Menschen mich austauschen kann.

    Hier, dass war der Stein des Anstoßes (er hat meine Aussage nicht verstanden):

    Video: Moslem überrumpelt deutsche Kinder

    #79 Bin Berliner (10. Nov 2015 12:47)

    **Was ich auch sehr seltsam finde, ja gar verwatwortungslos, ist die Tatsasche, dass ich nicht verstehen kann, wie man diese kleinen Mäuschen hier ohne Erwachsenen von Tür zur Tür gehen läßt.

    Ich bin immer dabei, wenn meine Nichte und mein Neffe diesen schwachsinnigen Brauch vollziehen!

    Wie unglaublich verantwortungslos! Die Eltern sollten sich was schämen!**

    #81 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 12:56) #79 Bin Berliner

    ich bin damals auch mit Kinder
    und ohne Erwachsene von Tür
    zu Tür zur Karnevalszeit
    gegangen,wenn Du jetzt meine
    Eltern beleidigst
    (Die Eltern sollten sich was schämen!)
    beleidige ich Dich persönlich.
    Du schwachsinnigen Brauch vollziehen(de)
    Zecke!

    #84 Bin Berliner (10. Nov 2015 13:17)

    #81 Mehr_Kauleiste_Wagen

    Bist Du bescheuert Du Arschloxxx, was gibst Du denn hier für gequirrlte Kacke ab???

    Du bist so dumm,das Du gar nicht den Intellekt aufbringst, mein Kommentar zu verwerten!

    Zisch ab!

    #85 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 13:37)

    #84 Bin Berliner

    Liebe Mod.muss ich mich Beleidigen lassen!!
    Der “Bin Berliner“ist nur ein Extremist.

    #86 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 13:38)

    #84 Bin Berliner
    Bist Du bescheuert Du Arschloxxx, was gibst Du denn hier für gequirrlte Kacke ab???

    Du bist so dumm,das Du gar nicht den Intellekt aufbringst, mein Kommentar zu verwerten!

    Zisch ab!
    _______________________________________________

    Ohne Worte!!

    #88 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 13:49)

    #86 Mehr_Kauleiste_Wagen

    Ohne Worte nimm ich zurück,
    das ist eine widerliche Zecke
    der “Bin Berliner“!!

    #90 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 13:55)

    #84 Bin Berliner

    Glückwunsch,Straftatbestand erfüllt!!!

    #92 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 13:58)

    #84 Bin Berliner
    Bist Du bescheuert Du Arschloxxx, was gibst Du denn hier für gequirrlte Kacke ab???

    Du bist so dumm,das Du gar nicht den Intellekt aufbringst, mein Kommentar zu verwerten!

    Zisch ab!

    #93 Bin Berliner (10. Nov 2015 14:28)

    #92 Mehr_Kauleiste_Wagen

    Das Schöne ist, es ist wie überall auch, immer anders rum! (Ich bin großzügig -Hilfe, ein Geizhals, Ich bin immer ehrlich -ein verlogenes Arschloxxx, usw.:)

    #25 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 23:49)

    #14 Bin Berliner

    Ach der Kinderficker wieder LOL

    #27 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 23:52)

    #15 Bin Berliner

    Ergänzung:

    _____________________________________

    Bin Berliner fickt Kinder!

    #31 Bin Berliner (11. Nov 2015 00:10)

    #26 Mehr_Kauleiste_Wagen

    Oh, mein FREUND, der mit dem Oral – vulgär Verstand eines 13 jährigen!

    Was is n? Willste wieder bischen rumpöbeln?

    War ja klar, nur auf Krawall gebürstet! Postest Du eigentlich auch nützliches?

    Oder bietet Dir dieses Forum lediglich eine Bühne, um deine oralen Verwerflichkeiten hier kund zu tun?

    Du solltest doch Bitte schön auch den Anstand haben, dass was ich von mir gebe auch rein Hirn -technisch einfach mal einfliessen zu lassen, ohne gleich Schnappatmung zu erleiden.

    Denn wie ich schon am gestrigen (Mittag?) erwähnte, es ist immer genau andersrum

    Kleiner Tip meinerseits, -zudem noch kosten- los, einfach mal den nächsten Therapeuten aufsuchen.

    Dann klappt es auch besser mit der Kommunikation, Sie Arschloxxx
    ——————————-
    #98 ArmesDeutschland (10. Nov 2015 15:48)

    #79 Bin Berliner
    Also nicht aufregen.
    Naja, ich würde meine Kinder auch nicht von Tür zu Tür laufen lassen wenn ich die Leute nicht kenne. Es gibt mittlerweile so viel Schwachmatten, ( Da war ja einer ) das ich es nicht verantworten könnte wenn da was passieren würde. Früher war das keine Problem, war ja auch früher !

    #107 Mehr_Kauleiste_Wagen (10. Nov 2015 23:47)

    #98 ArmesDeutschland
    #93 Bin Berliner

    Ihr beiden Kinderficker,fickt euch
    Lieber gegenseitig,das ist besser
    für unschuldige Kinder!!!
    ——————————————-
    Sorry, versteht mich nicht falsch, aber ich sehe nicht ein, dass ich hier als der Depp gelte.

    **—-Das mal dazu, um klar zu stellen, wer hier der Agressor ist! —-**

  50. Mittlerweile bin ich schon so verunsichert -bzgl. (Petitionen) (Vollständigen Namen angeben..), da ich immer wieder mit sehr großen Unternehmen Geschäfte abwickel, dass ich regelrecht Paranoia entwickelt habe, es könnte raus kommen und mir gehen Aufträge verloren.

    Bsp. Ich hatte eine wichtige finanzielle Frage an Paypal.

    Da ich auch viele Geschäfte mit Kunden in den USA habe, musste ich Nachts gegen 2 Uhr, paypal anrufen. Ihr glaubt es nicht, ich habe mich davor gescheut, via Festnetz, via Handy oder gar per Mail dieses zu machen.

    Statt dessen bin ich 100 m zum Internet/Telefon – Geschäft gelatscht, um einfach wenigstens ein bischen „saver“ zu sein!

    So weit ist es schon gekommen!

  51. @Bin Berliner:

    Sorry, versteht mich nicht falsch, aber ich sehe nicht ein, dass ich hier als der Depp gelte.

    Tust Du auch nicht. Das war schon klar.

    Mittlerweile bin ich schon so verunsichert -bzgl. (Petitionen) (Vollständigen Namen angeben..), da ich immer wieder mit sehr großen Unternehmen Geschäfte abwickel, dass ich regelrecht Paranoia entwickelt habe, es könnte raus kommen und mir gehen Aufträge verloren.

    Das ist vernünftig.
    Wir sind alle mit dem „freiesten Staat, der je auf deutschem Boden…“-Blabla indoktriniert, und es dauert daher anfänglich eine Weile, bis man es fassen kann und seelisch-moralisch verarbeitet hat. Aber es ist nunmal so: Wir sind Dissidenten in einem uns feindlich gesinnten Staat. Und wie solche sollten wir uns verhalten. Und mit der Zeit geht es auch in Fleisch und Blut über.

    Dazu kommt, dass wir Deutschen eine sehr starkes Ehrgefühl von wegen „mit offenem Visier kämpfen“ haben und verdecktes Vorgehen ein bisschen verachten. Damit kann man uns leicht in unnötige Fallen locken, manchmal tun das auch Mitstreiter – und zwar ohne böswillige Absicht, sondern weil sie eben auch Deutsche sind und darauf reingefallen sind.

    Der ehemalige Bundesinnenminister hat’s auch mit der Nummer probiert. Schon 2011 sagte er zum Spiegel:

    „In der demokratischen Auseinandersetzung streiten wir mit offenem Visier auf Basis unserer verfassungsmäßigen Spielregeln. Warum sollte das im Internet anders sein“

    „Ja. Genau. Das könnte dir so passen, du Drecksack!“ habe ich gedacht: „Kommen Sie in meinen Salon – sprach die Spinne zur Fliege“.

    Absolute Sicherheit gibt es natürlich nicht, aber das Datenvolumen, das sie abgreifen, ist so enorm, dass sie vermutlich noch lange mit der Auswertung komplett überfordert sind, wenn man sich ihnen nicht in Petitionen (die ohnehin nichts nützen) auf dem Silbertablett präsentiert.

    Ein bisschen Paranoia schadet nicht.

  52. Bin Berliner (11. Nov 2015 11:45)
    Was für ein schwachsinniges Gekeife; hätten Sie das nicht schon um 11.11 Uhr mitteilen können?… Und ja: die Kauleiste „hat angefangen“… Niedlich… Wie im Kindergarten…

  53. Diese Aktion finde ich gut. Vielleicht macht sie Schule und es beteiligen sich noch viel mehr daran. Eine schweigende Menschenkette ist sehr aussagekräftig und viel bedrohlicher als die Gewalt an sich. Selbst die Kulturbereicherer verstehen diese Sprache.

  54. #75 Bin Berliner

    Danke, dass Sie das aufgeklärt haben. Da scheint vermutlich jemand anderes etwas „schlecht drauf“ zu sein.

Comments are closed.