In der Berichterstattung über den Asylzustrom wird beschönigt, zurechtgebogen und gelogen. JF-TV beleuchtet nun erstmals das ganze Ausmaß der Krise. Die JF-Reporter waren in Serbien, Mazedonien, Ungarn, Spanien, Calais und Österreich, wo sie Zeugen einer wahren Völkerwanderung wurden – angefeuert durch die Lockrufe von Mutti Merkel. Sehen Sie hier den ersten Teil der JF-Dokumentation „Europa von innen – Die Flüchtlingslüge“. Teil 2 erscheint am nächsten Donnerstag.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

38 KOMMENTARE

  1. Die JF-Reporter waren in Serbien, Mazedonien, Ungarn, Spanien, Calais und Österreich, wo sie Zeugen einer wahren Völkerwanderung wurden – angefeuert durch die Lockrufe von Mutti Merkel. ­

    Das aber war der zweite Schritt. Zuvor jedoch ist diese Invasion organisiert worden. Von wem?

  2. Der infame Deutschenhasser, Lafotain-Zoegling, Radikalinski Maas, Genosse Innenminister

    kritissiert in gewohnt radikaler Weise

    Finanzminister Schaeuble fuer auf rationale Fakten beruhende Kritik an Merkels „Selbstmordkurs“ ala Copilit der Lufthanse, der in Franz. Seealpen sein Flugzeug gegen den Felsen lenkte und bewusst den Mord der gesamten Mannschaft und Passagiere in Kauf nahm.

    Ein Irrer eben, Merkel macht das Gleiche nur diesmal mit der kompletten D Gesellschaft, die sie den Muslimen zum Frass vorwirft.

    Das Ende wird schrecklich in der Versklavung bzw. Vernichtung der D. rechtmaessigen Bevoelkerung enden.

    MERKEL MUSS WEG UND MIT IHR DAS HORRORKABINETT UND ALLE VERANTWORTLICHEN AUS POLITIK, MEDIEN, JUSTIZ, BILDUNGSINSTUTITIONEN USW.

  3. „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.“
    ?Houari Boumedienne /algerischer Politiker und Staatschef von 1965 bis 1978.
    ………………………………………………………
    Demirel sagte zu Helmut Schmidt:,Bis zum Ende des Jahrhunderts müssen wir noch fünfzehn Millionen Türken nach Deutschland exportieren“. Der Sozialdemokrat wehrte ab: „Das wird nicht stattfinden, das werden wir nicht zulassen“. Doch Demirel beharrte: „Warten Sie mal ab. Wir produzieren die Kinder, und Ihr werdet sie aufnehmen“. Nun, Demirel hatte Unrecht, wenn man es auf „Türken“ bezog und Schmidt hatte Unrecht, als er meinte „Das werden wir nicht zulassen.“. Schmidt hatte die Grünen und deren Meinungsvervielfältiger wirklich unterschätzt.

  4. Es muss mehr hinter all dem stecken. Kein Politiker der noch halbwegs klar bei Verstand ist begeht solche Sauereien ohne einen konkreten Plan zu haben.

    Gauck fordert die Bürger auf „ihr Maul auch mal aufzumachen“. Was führt der Typ im Schilde…

  5. Richtig angefangen hat die Lawine unmittelbar nach den ersten HOGESA und PEGIDA Demos.

    Ich werd Chef der BRD,
    – der Klassenfeind wird’s hassen! –
    und folg‘ dem Plan der SED,
    sie pleitegeh’n zu lassen!

    Die Demos haben bei IM ERIKA nur so eine Art Torschlußpanik ausgelöst. Sozusagen der letzte Hammerschlag zur endgültigen Vernichtung des „Klassenfeinds“

  6. Ich bibn kein Missgünstiger Mensch,
    aber es werden immer mehr,
    die das verhindern wollen
    und VERDAMMT NOCHMAL AUCH MÜSSEN!
    Das hier ist UNSER Land!

  7. Ist doch ok, noch sind viel zu wenig Bundesbürger aufgewacht. Wenn morgen Neuwahlen wären, würde CDU/SPD wiedergewählt oder gar rot-rot-grün.

    Solange im Westen z.B. die Gegendemonstrantewn die Pegida Teilnehmer zahlenmäßig übertreffen, ist es noch nicht genug für eine echte Wende.
    So lange noch über 80% Blockparteien wählen oder nicht zur Wahl oder auf die Strasse gehen, ist es nicht genug für eine echte Wende.

    Hier im Westen glauben viele noch an das Bereicherungsmärchen oder das Merkel das mit ein paar Steuererhöhungen irgendwie „schafft“.
    Unterschätzt nicht 60 Jahre Umerziehung, Blödheit und Faulheit!

    Ich wage aber die Prognose, in 6 Monaten wird dieses Land ein anderes sein.

  8. #7 Leipzig-unzensiert

    Dem kann ich mich nur anschließen!

    Sag mal, Ihr seid doch wohl volends bekloppt, oder?

    Mir reicht es! Ihr habt hier gar nichts mehr zu melden!

    DER BÜRGER – WIR WOLLEN KEINE MEHR! WENN IHR WEITER MACHT, DANN HOLEN WIR EUCH AUS DEM KANZLERAMT RAUS!

  9. #9 vitrine (12. Nov 2015 21:19)

    damit meint er seine Neubürger, die sollen klar fordern fordern fordern

  10. Wenn wir, das Volk nicht ganz normal unseren Pflichten nach kommen würden, dann wäre hier Feierabend, verdammt noch einmal.

    Bestes Bsp. (ich wohne fast am Kurfürstendamm)

    Ich musste heute gegen 12:30 die Polzei gerufen! (2 Stunden lang ging eine Alarmanalge immer wieder im Turnus von 5 – 10 min. an)

    Um 13:10 hatte ich noch einmal angerufen, weil wir das Problem selbst gelöst hatten!

    Was sind das für Zustände hier?

    Fu..ing Failed State!

  11. Wisst ihr, warum Flüchtlinge keine Kreuzworträtsel ausfüllen?

    Sie könnten eine Heimreise gewinnen!

  12. #9 vitrine (12. Nov 2015 21:19)

    Es muss mehr hinter all dem stecken. Kein Politiker der noch halbwegs klar bei Verstand ist begeht solche Sauereien ohne einen konkreten Plan zu haben.

    Denke ich auch manchmal. In meinen optimistischen Momenten: „Die Staatsbürokratie per Flüchtlingshebel aufzubrechen.“

    In meinen pessimistischen: „Die Zivilisation per Flüchtlingshebel zerstören.“

    Hier das aktuellste Beispiel für die Ruckzuck-Rechtsänderung, die bei Deutsch-Deutsch als Rechtsbruch galt: Vereinsrecht.

    16:02 Vereine müssen nicht den Verlust der steuerbegünstigenden Gemeinnützigkeit befürchten, wenn sie Flüchtlinge beitragsfrei als Mitglieder aufnehmen.

    Das haben heute die Finanzminister der Länder bei ihrem Treffen in Berlin einstimmig beschlossen.

    NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) sagt der Nachrichtenagentur dpa, auf Initiative seines Landes sei klargestellt worden, dass Sportvereine, die Flüchtlingen kostenloses Training ermöglichten, nicht um ihre Gemeinnützigkeit fürchten müssten. Einige Finanzämter hätten diese Frage aufgeworfen, weil die Teilnahme von Nichtmitgliedern mit dem Vereinsrecht kollidiere. Der Bund habe eine schnelle Prüfung zugesagt, wie die Öffnung der Sportvereine unbürokratisch gesichert werden könne.

    Wir haben also aktuell Rechtsspaltung. Ein Recht für Deutsche, eins für „Flüchtlinge“. Neuerdings jetzt zweierlei Recht je nach Herkunft. Im Fall der Sportvereine sehr interessant: Wenn ich als deutsches „Nichtmitglied“ mit meinen Kumpels im Verein trainiere, verliert er dann immer noch seine Gemeinnützigkeit? Wo er das doch bei „Flüchtlingen“ nicht tut?

  13. DER BUNTE STAAT KOLLABIERT.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7230446/lehrer-bittet-um-verzeihung-fuer-makabre-physikaufgabe–.html

    Regierung hat keinen genauen Überblick über Flüchtlingszahlen
    Die Bundesregierung weiß nicht genau, wie viele Flüchtlinge in den deutschen Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht sind. Dies geht aus einem Schreiben hervor, aus dem die «Süddeutsche Zeitung» zitiert. Innenstaatssekretär Ole Schröder (CDU) teilt darin mit, der Regierung liege «keine Gesamtübersicht über die Zahl der in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebrachten Asylbewerber vor». Der Regierung sei auch «nicht bekannt, wie viele Personen von den Erstaufnahmeeinrichtungen auf die Kommunen verteilt wurden».

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/offener-brief-praktikanten-entscheiden-ueber-fluechtlinge-aid-1.5554893

    Berlin. Die Mitarbeiter des Flüchtlinge-Bundesamts halten die Asylverfahren im Hau-Ruck-Verfahren für nicht mehr rechtsstaatlich. Außerdem erleichtere die Bearbeitungspraxis die Einreise von Terroristen. Sie schrieben einen offenen Brandbrief an Behördenchef Frank-Jürgen Weise.

    Ihre Hauptkritikpunkte: Der Verzicht auf eine Identitätsprüfung bei vielen Flüchtlingen sei mit rechtsstaatlichen Prinzipien nicht mehr vereinbar und öffne Terroristen Tür und Tor…

    Die Identität der Menschen werde dabei faktisch nicht mehr geprüft.
    Das führe dazu, dass „ein hoher Anteil von Asylsuchenden“ inzwischen eine falsche Identität angebe, um in Deutschland bleiben zu können und auch die Familie nachholen zu können. Laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) geben sich 30 Prozent der Asylsuchenden als Syrer aus, sind in Wahrheit aber keine. „Der Wegfall der Identitätsprüfung erleichtert zudem auch das Einsickern von Kämpfern der Terrormiliz IS nach Mitteleuropa und stellt ein erhöhtes Gefährdungspotenzial dar“, warnen die Vertreter des Gesamtpersonalrats sowie des örtlichen Personalrats.

    Na dann Prost!

    PS MERKEL MUSS WEG!

  14. #6 rock (12. Nov 2015 21:07)

    „Der infame Deutschenhasser, Lafotain-Zoegling, Radikalinski Maas, Genosse Innenminister

    kritissiert in gewohnt radikaler Weise

    Finanzminister Schaeuble fuer auf rationale Fakten…“
    __________________________________________________________________

    Keine Sorge, die Traumtänzer- und Beifallsklatscher_innen des nackten Kaiser_innentums sind gerade dabei die Beherrschung zu verlieren. Den Verstand haben sie schon lange verloren. Je mehr sie von der Realität gejagt und täglich, ja stündlich eingeholt werden, sind sie in ihrem kindlichen Trotz immer mehr dazu gezwungen, ihr Lügengebäude auszubauen und zu flicken, so daß es nicht im nächsten Moment zusammen bricht. Die RiSSe sind mittlerweile aber so groß, daß sie nicht mehr gekittet werden können und bei den sich häufenden Erschütterungen wird das Kartenhaus zusammenbrechen.

    Soviel ist gewiss !

    Unsere östlichen Nachbarn sind da einen Schritt weiter, und die Völker noch homogen und halten zusammen. Immer mehr osteuropäische Länder verzichten darauf, das „geistige“ H€ROIN aka „€uropäische Werte“ der €UdSSR zu zu spritzen, und sich für jede Einmischung erpreSSbar zu machen.
    In Polen zB. steht der €U_Knecht und Merkel_Liebling Tusk ziemlich alleine da auf weiter Flur, versucht Durchhalteparolen in phrasenhaft „liberalen“ Solidaritäts_Gesäusel zu singen, und macht sich bei seinen Landsleuten zunehmend lächerlich. Das Volk aber weiss es besser:

    „Feiertag junger, glühender polnischer Herzen“

    „Wir wollen Kotelett statt Mohammed“

    „WARSCHAU. Bis zu hunderttausend Menschen und damit so viele wie noch nie haben sich am Mittwoch am traditionellen „Marsch der Unabhängigkeit“ durch das Zentrum Warschaus beteiligt. Der Umzug aus Anlaß des polnischen Nationalfeiertages stand unter dem Eindruck des ungebremsten Zustroms von Asylbewerbern nach Europa.
    In Sprechchören und auf Transparenten äußerten die vorwiegend jungen Teilnehmer ihre Ablehnung zur Aufnahme von Einwanderern durch Polen. Während des anderthalbstündigen Zuges, an dem sich Abgeordnete beider polnischer Parlamentskammern beteiligten sowie der Bürgermeister der ungarischen Stadt Ásotthalom, Laszlo Toroczkai, skandierten die Demonstranten immer wieder Losungen wie „Kein islamisches, kein laizistisches, nur ein katholisches Polen“ und „Wir wollen Kotelett statt Mohammed“ sowie „Gott, Ehre, Vaterland“ und „Ruhm und Ehre unseren Helden“. Die Umzug wird von der rechtsgerichteten Allpolnischen Jugend sowie dem Nationalradikalen Lager (ONR) organisiert und mobilisierte bis zum Jahr 2009 nur einige tausend Teilnehmer….“

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/wir-wollen-kotelett-statt-mohammed/

    Djienkuje Polen !

  15. #5 Lipperland (12. Nov 2015 20:59)
    Richtig angefangen hat die Lawine doch erst nach der Bilderberger Konferenz.

    LAWINE ist auch voll natzieh.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148761529/Maas-wirft-Schaeuble-verbale-Brandstiftung-vor.html

    Maas wirft Schäuble verbale Brandstiftung vor
    Die SPD tadelt Wolfgang Schäubles Lawinen-Vergleich zur Migrationsbewegung nach Deutschland.
    Pro Asyl wirft dem Finanzminister vor, rechtspopulistische Ressentiments zu bedienen.

  16. Auwei, jetzt dominiert die „Flüchtlings“_Nummer auch die Bambi_“Star“_Selbstbeweihräucherungsschau, der dicke Siggi_Pack mittendrin….

    boahhhhh…. kotz_brech_würg

  17. #9 vitrine (12. Nov 2015 21:19)

    Gauck fordert die Bürger auf „ihr Maul auch mal aufzumachen“. Was führt der Typ im Schilde…

    Nichts außer Demenz im fortgeschrittenen Stadium:

    http://www1.wdr.de/themen/aktuell/gauck-in-bergisch-gladbach-102.html

    Besonders pessimistische Äußerungen hält er für wenig hilfreich: „Es werden Horrorszenarien für die Zukunft entwickelt. Und diese Horrorszenarien und diese negativen Stereotype haben alle eines gemeinsam: Sie entmächtigen uns.“ Denn sie suggerierten, dass man nicht in der Lage sei, den kommenden Herausforderungen zu entsprechen…

    Gauck warnte die etablierten Politiker zudem davor, die Sorgen der Bürger rechten Scharfmachern zu überlassen: „Wenn wir in der Mitte der Handelnden und der Solidarischen aufhören, die Probleme zu besprechen, die unsere Mitbürger betreffen, dann werden am rechten Rand genug Verführer und Nutznießer sein, die sich dieser Probleme bemächtigen.“ Gauck ermutigte die Bürger auch dazu, ihre Befürchtungen nicht für sich zu behalten. Stattdessen sollten sie ruhig „das Maul aufmachen“.

    Aber der Einladung Gaucks „das Maul aufmachen“ sollen wir unbedingt folgen und das möglichst laut tun.

  18. #16 Bin Berliner

    Warum Berlin überhaupt so viele Flüchtlinge aufnimmt ist mir ein Rätsel. Das ergibt überhaupt keinen Sinn, da die Stadt jetzt schon ein Problem mit der Unterbringung hat. Sämtliche Hangars von Tempelhof sollen jetzt schnellstmöglich mit Asylsuchenden befüllt werden. Die Messehallen sollten ursprünglich nur temporär zur Verfügung stehen. Die Grüne Woche wird wohl 2016 ausfallen, denn von Räumung ist keine Rede mehr. Stattdessen sollen die restlichen Hallen auch noch für unsere Schutzsuchenden bezugsfertig gemacht werden.

    Das ist alles Wahnsinn.

  19. #18 Babieca

    Denke ich auch manchmal. In meinen optimistischen Momenten: „Die Staatsbürokratie per Flüchtlingshebel aufzubrechen.“

    In meinen pessimistischen: „Die Zivilisation per Flüchtlingshebel zerstören.“

    Logisch ist dieses Verhalten jedenfalls nicht. Es kommt mir so vor als ob wir absichtlich provoziert werden, um eine „Revolution“ in Gang zu bringen. Es herrscht Chaos und das wird durch die Politiker doch ganz offensichtlich forciert. Nur der Zweck erschließt sich mir noch nicht ganz.

  20. Die Flüchtlinge hier sind nur ganz selten willkommende Fachkräfte, sondern ganz häufig Neger, Zigeuner und Araber, die Deutschland häufig Mord, Totschlag und andere Kriminalität beschert haben und außerdem für die Steuerzahler hohe Kosten verursachen.
    Zusätzlich verursachen viele Flüchtlinge hier in Parallelgesellschaften Dreck, Lärm und Gestank!
    Man muß sich dazu nur einmal die Zigeunersiedlungen in Dortmund oder die Araberslums in Berlin und Duisburg anschauen!
    Wer etwas anderes behauptet verdrängt die Realität!

  21. @Akkon: weil sie Faschisten sind.

    Das heutige „Kauft-Nicht-Bei-Juden“-Progrom der EU beweist, dass der Faschismus ganz Europa unterwandert hat. Alle Kulturen sollen durch die faschistischen Parteien gesprengt werden um den Weg für eine Kultur der Versklavung freizumachen. Jeder, der nicht Links ist, muss für die Linken arbeiten (so läuft es ja in Deutschland schon, wird dann noch forcierter sein). Wer weiß, welche Art und Weise die etablieren wollen, damit sind die noch nicht rausgerückt, aber sie wollen wirklich alle Kulturen vernichten (no nation) und nehmen den Islam zur Hilfe, weil dieser der bestmögliche Gehilfe ist.
    Beim Judentum soll`s losgehen, das wird als erstes vernichtet. Dann wird Europa, mit Deutschland als stärkste Kraft beginnend, Schritt für Schritt aufgelöst.
    Wir werden zu Cybermen und am Ende stehen wir mit den Daleks (Islam) im letzten Krieg. So soll es werden.
    Wir brauchen den Doktor.

  22. #28 eule54 (12. Nov 2015 23:27)
    Deutschland lässt wirklich JEDEN rein, Hauptsache er ist kein weißer Christ… Manchmal verstehe ich nicht die panische Angst wegen fleißiger Ost-Europaischer Gastarbeiter oder gar Immigranten… (und hier sind nicht die Zigeuner von Serbien/Rumänien gemeint). Gegen diese wird die ganze Härte des Rechststaates im Fall einer Arbeitserlaubnis angewendet (wie auch bei den normalen Deutschen, siehe Parkzettel-Eintreibung usw.) Es wird die Nase wegen z.B. Griechen, Spanier usw. gerumpft, aber die moslemischen Neger dürfen en gros kommen.
    Wie im Grimm Märchen „König Drosselbart“: die Prinzessin verspottet jeden Prinzen-Freier, und am Ende muss sie sich mit dem Bettler abfinden …

  23. Aufschlussreich der Film, aber das war noch vor dem Höhepunkt der großen Raubnomadeninvasion. Die machen sich hier breit wie die Maden im Speck. Wann wird endlich mit den notwendigen Rückführungen begonnen ? AfD ist die letzte Hoffnung. 10% schon gut, aber es muss mehr werden. 30% für BW 2016 im März muss das Ziel sein, die Zustände werden bis dahin weiter schlimmer werden. Linksfaschisten wie CDU oder Grüne haben ausgedient. Sollte doch jeder Hinterwäldler langsm merken wenn 1000 Flüchtlinge in einem 100-Seelen-Dorf hausen.
    Unsere Politiker sind nur kreativ was die Beschlagnahmung von Wohnraum angeht. Aussitzen ohne Rücksicht dass die Lage bald explodiert. Möge ein sibirischer Winter kommen.

  24. OT

    Bitte bombardiert diesen Spot mit Negativbewertungen.

    https://www.youtube.com/watch?v=f5ODBIzK7Vw

    Wenn das nicht der Originalspot ist, bitte teilt den Originallink auf dem Video.

    Mein Kommentar:
    Dieser Spot ist ne Frechheit. Er verunglimpft Männer und mal wieder die Familie und macht Kinder zu einem puren Stress- und Störfaktor sowie die Schuldigen für „Frauenarmut“. Dabei ist es die Rentenpolitik, die Karriere und Geldschneiderei eben FÖRDERT und dafür Frauen, die 3 Kinder großgezogen haben (die das Rentensystem aber wieder für künftige Generationen tragen!), bestraft. Die Politik, die von denselben „Experten“ kommt, die gerade Tausende Erwachsene Analphabeten auf Grundschulniveau ins Land holen und als unsere zukünftigen „Fachkräfte“ lobpreist, anstatt Famililienpolitik zu fördern. Dieses Land wird so dermaßen scheitern.

  25. Tschechien: Illegale im Hungerstreik
    „In einem tschechischen Aufnahmezentrum sind Dutzende Flüchtlinge in den Hungerstreik getreten. Die mehr als 40 Menschen aus dem Irak und Somalia fürchten die Abschiebung in ihre vom Bürgerkrieg erschütterte Heimat und wollen sie auf die Bedingungen in dem Lager im nordböhmischen Drahonice aufmerksam machen, wo sie „gefangen gehalten“ würden, wie der evangelische Priester Mikulas Vymetal mitteilte.
    In dem Aufnahmezentrum, das sich in einem ehemaligen Gefängnis befindet, sind derzeit insgesamt 144 Flüchtlinge untergebracht, das Lager dürfen sie nicht verlassen. Einer der Hungerstreikenden habe versucht, Selbstmord zu begehen, berichtete das Tschechische Fernsehen. „Wir fliehen vor Krieg, Gefängnis und Gewalt, allerdings geraten wir in einen neuen Krieg und Gefängnis. Wir werden wie irgendwelche Monster behandelt“, kritisierten die Flüchtlinge in einer schriftlichen Erklärung. „Wir fliehen vor dem Tod in unserer Heimat. Wir kehren dorthin nicht für den Tod zurück. Wir können auch hier sterben“, heißt es weiter.
    Tschechien hält illegal aufgegriffene Migranten für bis zu 90 Tage in Abschiebelagern fest. Die dort herrschenden Bedingungen wurden von Hilfsorganisationen wiederholt scharf kritisiert. Die Kapazität des Aufnahmelagers in Drahonice umfasst 240 Personen und ist ausschließlich für Männer bestimmt. Am vergangenen Samstag hatte Justizminister Pelikan die Einrichtung besucht und dabei erklärt, dass er mit den dortigen Bedingungen „zufrieden“ sei. Pelikan zählt in der Prager Regierung zu den wenigen Ministern, die sich in der Vergangenheit auch kritisch zu den Verhältnissen in den tschechischen Flüchtlingseinrichtungen geäußert haben.
    Die Zahl der Flüchtlinge, die auf ihrem Weg Richtung Deutschland und Nordeuropa durch Tschechien kommen, ist wegen der restriktiven Politik gering und in den vergangenen Wochen weiter gesunken. Während die Polizei im August 1.320 Flüchtlinge aufgegriffen hat, waren es im September 803 und im Oktober nur mehr 133.
    Laut der Sprecherin der Einwanderungspolizei, Katerina Rendlova, handelt es sich bei den neu Festgehaltenen zum großen Teil um Iraker, weniger um Syrer. Keiner von ihnen hat in Tschechien Asyl beantragt, alle wollten weiter nach Deutschland, hieß es. Die Tageszeitung „Mlada fronta Dnes“ kommentierte die jüngsten Zahlen mit den Worten, Tschechien sei wegen seiner Politik zu einer „Insel“ geworden, der die Flüchtlinge ausweichen.“ http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4863982/Tschechien_Dutzende-Fluchtlinge-in-Hungerstreik

  26. Da kommen Millionen von Moslems aus dem Nahen Osten. Die werden ihre Religion und insbesondere ihre Werte nach der Scharia nicht einfach so an der Grenze zu Deutschland ablegen. Da haben wir für Generationen extreme gesellschaftliche und religiöse Probleme importiert. Wir werden Zustände wie im Nahen Osten bekommen. Von den Kosten ganz zu schweigen.

  27. DEUTSCHLAND ZAHLT!
    DAS HIER ist bestimmt nicht erfunden:

    Freitag, 6.November.2015
    Leverkusen:Deutschland zahlt!
    Heute Morgen suchte eine empörte Eigentümerin eines Friseurgeschäfts das PRO NRW-Büro in Leverkusen auf und berichtete unserer Büromannschaft über einen aus ihrer Sicht skandalösen Vorfall:

    Gestern suchten zwei Asylbewerberinnen ihr Friseurgeschäft auf und ließen sich von den dortigen Mitarbeiterinnen aufwendig und zeitintensiv neue Frisuren erstellen. Als es dann zum Bezahlen kommen sollte, erlebte die Inhaberin eine unerfreuliche Überraschung.

    Die beiden Flüchtlingsfrauen weigerten sich, die Friseurdienstleistungen zu bezahlen und erklärten wortwörtlich: „Deutschland müsse zahlen!“ Die empörte Eigentümerin des Friseurgeschäfts rief sodann die Polizei um Hilfe, um die Identität der beiden jungen Frauen zu klären.

    Die herbeigerufene Polizei klärte dann die Geschäftsfrau auf und teilte mit, dass sie die Rechnungen von jeweils 80,00 € bei der Stadt einreichen solle. Die Stadt werde die Kosten übernehmen. Dann verließen die beiden jungen Flüchtlingsfrauen lächelnd das Friseurgeschäft und führten Bekannten ihre neuen Frisuren vor.

    Zu dem Friseurbesuch zur Kasse gebeten wurde letztendlich der deutsche Steuerzahler. Die Rechnungen wurden zwischenzeitlich bei der Stadt eingereicht und eine Kostenübernahme sei erklärt worden. Die Eigentümerin des Friseurgeschäfts war über diesen Umstand so empört, dass sie am nächsten Tag sofort das Leverkusener PRO NRW-Büro aufsuchte und über diesen Skandal berichtete.

    Das Leben eines Asylbewerbers im Rheinland bringt also so einige Vorteile wie kostenloser WELAN-Anschluss, Übergabe eines Fahrrades und offenbar auch die Finanzierung von Friseurbesuchen. Dies scheint alles zur deutschen Willkommenskultur zu gehören.

    http://pro-nrw.net/pro/leverkusendeutschland-zahlt/

Comments are closed.