A1Am vergangenen Samstag trafen sich Vertreter der katholischen Kirche mit dem Lügen-Imam Bajrambejamin Idriz, um das Skandalprojekt „Münchener Forum für Islam“ (MFI, früher großspurig „ZIEM“ genannt) zu unterstützen. Der Pfarrverband Isarvorstadt veranstaltete in den Büroräumen des „MFI“ in der Hotterstraße ein sogenanntes „Klosterforum“. Dabei berichtete die stellvertretende Vorsitzende des MFI, dass die Stadt München offensichtlich erneut die Frist für den Grundstückskauf in der Dachauerstraße 110 verlängern wolle, diesmal bis Sommer 2016. Außerdem wolle die Stadt den laufenden Unterhalt des Kindergartens, des Museums und der Bibliothek bestreiten.

(Von Shalom Hatikva)

Laut Auskunft des Pfarrverbands-Leiters Dr. Stefan Walser sollte das Treffen „weniger eine Info-Veranstaltung“ sein, sondern „ein Austausch“ zwischen dem Pfarrverband und dem MFI. Wegen des „Andrangs“ müsse den Gemeindemitgliedern Vorrang gewährt werden. Mit dieser Begründung wurde einem islamkritischen Mitglied der CSU München per email die Anmeldung verweigert.

A7

Vor Ort sagte man ihm, es handele sich um eine „geschlossene Gesellschaft“ und warf ihn aus dem Gebäude, obwohl nur 17 Besucher vor Ort waren und noch reichlich Menschen Platz gefunden hätten. So sieht wohl die viel gepriesene „Transparenz“ des geplanten Islamzentrums von Skandal-Imam Idriz aus.

A2

Es war aber eine Info-Veranstaltung, denn als Referentin war Gönül Yerli (Foto unten rechts mit Kopftuch) eingeladen, hinter Idriz die stellvertretende Vorsitzende des MFI sowie Vize-Direktorin des Islamischen Forums in Penzberg und Frau des Ersten Vorsitzenden der Islamischen Gemeinde Penzberg (IGP) Bayram Yerli. Was sie an Informationen übermittelte, ist schlichtweg ein Skandal, denn die Stadt München unterstützt das Islamzentrum noch intensiver als bisher gedacht.

A3

Yerli berichtete, dass das Projekt, so wie es jetzt geplant ist, 35 Millionen koste. Die Stadt verlange alleine für das Grundstück 4,5 Millionen Euro und eine verbindliche Zusage über die Finanzierung des Baus sowie Angaben über die Geldgeber. Denn die Stadt wolle ihrem Ansehen nicht schaden.

Bekanntlich hatte die Stadt im Jahr 2010 dem Moschee-Projekt am Gotzinger Platz in München-Sendling die Grunderwerbssteuer von 90.000 Euro ausgelegt, da die DITIM nicht genügend Geld hatte. Später wurde das Projekt abgeblasen und die Stadt blieb zunächst auf den Kosten sitzen.

Gönül Yerli erläuterte weiter, dass Idriz bisher lediglich 1,5 Millionen zusammen habe. Es fehlen also noch drei Millionen, um das Grundstück zu bekommen. Es gebe eine Fristverlängerung um ein halbes Jahr bis zum nächsten Sommer. Und die Stadt beteilige sich doch an dem ganzen Unternehmen, indem sie laut Yerli den laufenden Unterhalt von Kindergarten, Museum und Bibliothek bestreiten wolle.

Yerli gab noch an, dass sie Islam, Religionspädagogik und katholische Theologie studiert hätte. Als nächstes wolle sie ihren Master im Studienfach „Interreligiöser Dialog“ an der Uni in Krems (Österreich) machen. Derweil schmückt sich Imam Idriz wieder mit einem Magistertitel, nachdem der alte bekanntlich erflunkert war.

Yerli sprach von einem „offenen Dialog“ und wie tolerant man gegenüber den Interessierten doch sei, die selbstverständlich jederzeit zum Gebet und in die Moschee kommen könnten. Sie lobte auch die Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche, die sehr zugewandt sei, besonders deren Bischof Heinrich Bedford-Strohm. Mit Menschen allerdings, die vom Islam nur behaupteten, dass Ungläubige beraubt und getötet werden dürfen, könne man keinen Dialog führen. Nur im interreligiösen Dialog habe man bisher heraus gefunden, dass Christen, Juden und Muslime einen gemeinsamen Gott hätten.

Yerli beschrieb auch das körperbetonte Gebet, bei dem man so dicht aneinander stehen müsse, dass man den Nebenmann immer direkt berühre. Der Teppich, der immer sauber zu sein habe, müsse ausliegen, damit man sich beim Gebet wohl fühle. Außerdem teilte sie mit, wie man auf seinen Körper zu achten habe. Allen Ernstes meinte sie auch, dass es islamischen Umweltschutz gebe und der Islam in Frauenfragen tolerant sei.

Eine Besucherin meinte, dass in Skopje, der Heimat von Imam Idriz, die Frauen noch nicht mal in die Moschee dürfen. Als lapidare Antwort kam, dass die Frauen nichts vermissen würden, wenn sie entsprechend aufgewachsen seien. Bei den Flüchtlinge, die jetzt aus Syrien kommen, würden sich die Frauen vom Land doch wundern, dass sie hier in die Moschee gehen dürften, wo sie doch alle gar nicht den Wunsch dazu verspürten und lieber zuhause allein beten würden. (!)

Dann wurde das Projekt MFI am Modell vorgestellt:

A6

Die beiden anwesenden Pfarrer und der Pfarrgemeinderat haben alle kräftig ihre Scheine in die bereit stehenden Spendendosen gesteckt und sagten der Vizedirektorin zu, dass man von der Pfarrei aus noch einen entsprechenden Posten überweisen werde. Merke: Nur die dümmsten Kälber finanzieren ihren Metzger selber.

A5

Kontakt zu den Islam-Kollaborateuren des Pfarrverbandes Isarvorstadt:

Kaplan Dr. Stefan Walser
Telefon: 089-720 180 72
» SWalser@ebmuc.de

A4

Anfragen an den Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter, wegen der bereits fünften Fristverlängerung für den Grundstückskauf:

» buero.ob@muenchen.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Angesichts der Zustände in München kann einem übel werden. Ideologisch halten die Münchner Pfaffen locker mit dem EKD mit.

  2. Wie die denen alle in den Hintern kriechen, hoffen die da Öl zu finden oder was ist die Intention?

    Völlig balabala

  3. @ #2 unverified__5m69km02

    Abartige Kirchenszene in München. …

    ‚Abartige Kirchenszene‘ in Los Angeles:

    Heute,
    jihadwatch: ‚Roman Catholic bishop Robert Barron advocates strategy of submission to the Islamic State‘

    https://www.youtube.com/watch?v=ClEZTHIRf2c

    1:05 Min

    18. Nov 2015
    Dhimmi 9:29 ‘Bishop Robert Barron on How Catholics Should Respond to Paris Attack’

    “… to respond the violence with LOVE and MERCY” (‚… Antworten auf Gewalt mit LIEBE und Gnade‘)

    Die USA hat auch damals Deutschland in der Normandy ‚mit Liebe & Gnade‘ von Adolf Nazi befreit 🙂

  4. Die Inhalte sind noch wichtiger als das Gebäude.

    Und wenn „die Frauen nicht vermissen, was sie nicht kannten“, so vermissen auch die Deutsche nicht was sie nicht kannten und nicht kennen wollen.

  5. Das war ab zu sehen der wartet bis er das geld von katar bekommt
    die sagten doch wir bauen muschis in buntland

  6. Diese Protzmoschee dient nur dem Machtanspruch des Islams in einem Land, wo er nichts zu suchen hat und nie hatte!!!

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Stoppt den Bau dieser Ekel Kasernen in unserem schönen Abendland!

  7. Ich hoffe bis dahin ist den Erfuellungsgehilfen des Islam dieser um die Ohren geflogen,

    wortwoertlich, Muenchen ist frueher die Nazimetropole gewesen d.h. das Braune Haus braeunte in Muenchen vor sich hin,

    heute soll es durch ein Monsterislamzentrum weit in den Schatten gesstellt werden.

    Hoffen wir, dass dieser erneute Schandfleck fuer Muenchen durch die Ereignisse die verdient auch Muenchen erwischen sollte, sich in Luft aufloest.

  8. Es ist einfach nur noch unfassbar, was in dieser Irrenanstalt Deutschland momentan abläuft. Selbst die konservativsten Katholizisten, die vor der „Flüchtlingswende“ im August 2015 noch hauptsächlich damit beschäftigt waren, mit ihren nicht ganz so fundamentalistischen Glaubensbrüdern über irgendwelche theologischen Haarspaltereien zu streiten und die sog. „neuen Humanisten“ um Michael Schmidt-Salomon von der Giordano-Bruno-Stiftung als Feinde und Gefahr für die ganze Menschheit zu diffamieren, kriechen mittlerweile den Islamisten in den A… und unterwerfen sich dem Islam!

  9. Und wenn die Rechtgläubigen glauben, unter such zu sein:

    http://www.hna.de/lokales/melsungen/melsungen-ort45520/melsunger-islamgemeinde-ditib-judenfeindlicher-seite-5894916.html

    Melsunger Islamgemeinde DITIB stellt antisemitische Inhalte ins Netz

    Unter der Überschrift Yahudiler (Juden) wurde auf der Website ein Lehrtext für die Gemeindemitglieder in türkischer Sprache veröffentlicht, der klar antisemitischen Inhalt hatte. Am Dienstagmittag wurde die Internetseite der Gemeinde komplett offline genommen. Besagte Zitatesammlung war bereits seit Montagabend nicht mehr erreichbar. Auch der Facebook-Auftritt wurde gelöscht.

    Daniel Neumann, Direktor des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen, hat die Sammlung noch gelesen: „In dieser unkommentierten Form dienten die Aussagen nur dazu, den Judenhass zu befeuern.“ Dort waren alle historischen, bösartigen Vorurteile aufgeführt.

  10. Ich schäme mich für die kath. Pfarrer. Das 1. Gebot – Du sollst keine anderen Götter neben mir haben hat wohl keine Gültigkeit mehr. Wer den Bau von Moscheen mitten im christlichem Europa unterstützt, der hat in der Kirche nichts verloren.

  11. Die Kirche hat noch zur jeder Zeit auf der Seite der Macht gestanden. Dafür sind Religionen da. Sie sind der geistige Arm der Macht.

    Religionen sind nur dann klein, also die kleine arme verfolgte Herde wenn die aktuelle Macht sie aus ihren Kreisen vertrieben hat.

  12. #11 PackEr (24. Nov 2015 19:17)

    ist nicht ganz neu, die haben sich schon vor einer ganzen Weile gegenseitig den Djhad erklärt.

  13. Wahrscheinlich muss man München einfach aufgeben. Der Anteil an zugewanderten, wurzellosen, linksverseuchten Isarpreißn ist einfach zu groß. Die ertragen auch schon seit 30 Jahren klaglos die rote Misswirtschaft – Wohnungsmangel, überfüllte Bürgerbüros, Verkehr tagtäglich vor dem Kollaps, Bausünden am laufenden Band, etc. Da ist Hopfen und Malz verloren.

  14. Eine weitere Bückbeter, Kopftuch Zentrale in miner einst schönen, bayerisch geprägten Heimatstadt.
    Heute bin ich seit langem mal wieder durchgefahren, Pfui Deifel……Spielothek an Kebakladen daneben Südfrüchte von Ali, die Kopftuchweiber schieben ihren Drillingsbaggy vor sich her ……….Meine Frau und ich haben Mühe zwei Kindern einen vernünftigen Start in ihr Leben zu geben…naja der neue muslimische Herrenmensch genießt eben gewisse Privilegien….OT Warum berichtet PI seit zwei Tagen nicht davon, dass nun mehrere Attentäter aus Frankreich über Deutschland bzw. Bayern eingereist sind…Ich halte dies, gegen die derzeitige Argumentationsschiene der ÖM und der deutschlandhassenden Politik für ungeheuer wichtig!!!

  15. Die EKD – Bedford/Strohm – stapelt eine Forderung auf die andere:

    „Der einzig verantwortbare Weg zur Begrenzung der Zahl der Flüchtlinge, die hierher kommen, sei eine solidarische Verteilung auf viele Länder und die Sicherstellung von Schutz in diesen Ländern sowie Bedingungen, die ein Leben in Würde ermöglichten.“

    Gott-sei-Dank muss er dazu u.A. den Einmarsch der Bundeswehr in Polen, in die Tschechei, die Slowakei und Ungarn veranlassen sonst bliebe sein Traum eine Illusion. Und dieser SCHMARREN kommt wieder aus München, das diesbezüglich einen Guten Ruf zu verteidigen hat.

  16. Hat Benjamin Idriz nicht einmal Pastor Youcef Nadarkhani verteidigt, weil der wegen seiner Konversion vom Islam zum Christentum im Gefängnis saß? Der Brief an die iranische Regierung war sogar offen.

    Damit hat Idriz sowieso den Islam verraten. Würde er in das IS-Territorium fliegen und der „Kalif“ würde von diesem Brief erfahren, wäre Idriz einen Kopf kürzer.

  17. DIE KATHOLISCHEN CHRISLAMISTEN,

    SICH IN DEUTSCHLAND EINNISTEN!

    UND DEREN BOSS, SOZI-PAPST FRANZ,

    LIEBT ISLAMISCHEN MUMMENSCHANZ!

    MIT DEM IMAM OMAR ABBOUD VERBANDELT

    BEIDE SIND ZUR KLAGEMAUER GEWANDELT.
    http://cdn01.ib.infobae.com/adjuntos/162/imagenes/011/036/0011036885.jpg

    ++++++++++++++

    KORAN (Fluch auf ihn):

    DIE (ISLAMISCHEN) HERRENMENSCHEN
    3;110
    „Ihr(Gläubigen, Muslime) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist, sofern ihr das Rechtmäßige gebietet, das Unrechtmäßige untersagt und an Allah glaubt.

    Wenn die Schriftbesitzer(Juden, Christen) wirklich geglaubt hätten, wäre es für sie besser gewesen. Unter ihnen gibt es Gläubige(die an Allah u. Seine Offenbarungen glauben u. daß Er keinen Sohn hat), aber die meisten von ihnen sind Frevler.“

    NUR MUSLIME SIND MENSCHEN
    3;112
    „Sie sind zur Schmach verurteilt, wo immer man sie antrifft; es sei denn, daß eine Bindung zwischen ihnen und Allah und eine Bindung zwischen ihnen und den Menschen(Muslimen) bestünde. Sie haben sich Allahs Zorn zugezogen und sind zum Elend verurteilt, haben sie doch immer wieder Allahs offenbarte Zeichen geleugnet und die Propheten ohne jegliches Recht getötet. Das geschieht ihnen recht wegen ihrer Ungehorsamkeit Allah gegenüber, und weil sie wiederholt Seine Vorschriften übertraten.“

    FAKTISCH KONVERTITEN
    3;113
    „Die Schriftbesitzer(Juden, Christen) sind nicht alle gleich. Unter ihnen gibt es eine Gruppe von Menschen, die rechtschaffen Allahs offenbarte Zeichen bis in die tiefe Nacht vortragen und sich betend niederwerfen.“

    ALLAHS SIPPENHAFT
    3;116
    „Denen, die ungläubig sind, werden ihr Vermögen und ihre Kinder vor Allah nichts helfen. Sie werden Insassen des Höllenfeuers sein und (ewig) darin weilen.“

    MUSLIME BLEIBT UNTER EUCH!
    3;118
    „Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht Leute zu Vertrauten, die außerhalb eurer Gemeinschaft stehen! Sie werden nicht müde, euch zu verderben, und möchten gern, daß ihr in Bedrängnis kommt. Aus ihren Äußerungen ist (schon genug) Haß kundgeworden. Aber was sie (an Haß und Bosheit) insgeheim in ihrem Innern hegen, ist (noch) schlimmer. Wir haben euch die Verse klargemacht (damit ihr sie euch zu Herzen nehmt), wenn ihr nur verstehen wollt.“

    VON SICH AUF ANDERE SCHLIESSEN
    3;119
    „Seht her, ihr(Gläubigen/Muslime) liebt sie(die ungläubigen Schriftbesitzer), sie aber lieben euch nicht. Und ihr glaubt an das ganze Buch[Koran, der die Thora u. die Bibel enthält u. berichtigt, weil die Juden u. Christen (sie) verfälsch(t)en]. Wenn sie euch treffen, sagen sie: ‚Wir glauben‘; sobald sie aber allein sind, beißen sie sich in die Fingerspitzen vor Zorn gegen euch. Sprich: ‚Sterbet an eurem Zorn.‘ Wahrlich, Allah weiß das Innerste der Seelen wohl.“

    UNGLÄUBIGE SIND (GENERELL) MISSGÜNSTIG
    3;120
    „Wenn euch(Gläubigen/Muslime) etwas Gutes geschieht, ärgern sie(Ungläubige, Schriftbesitzer, Frevler) sich, und wenn euch etwas Böses zustößt, freuen sie sich darüber. Seid ihr aber standhaft und redlich, so werden ihre Ränke/Heimtücke euch nichts schaden; denn wahrlich, Allah wird ihr Tun zunichte machen.“

    3;127
    „Manche Ungläubige sollten durch euren Sieg vernichtet oder erniedrigt werden/auf daß Er den Ungläubigen einen Teil (ihrer Macht) abschneide oder sie niederwerfe, damit sie sich geschlagen zurückziehen.“

    3;131
    „Und fürchtet das Feuer, das für die Ungläubigen bereitet ist!“

    3;137
    „Es sind vor euch schon viele Verordnungen(z.B. Thora u. Bibel) ergangen; zieht doch im Land umher und schaut, wie das Ende derer, die unsere Gesandten für Lügner/die (islamische) Wahrheit für Lügen erklärt haben!“

    3;139
    „Und laßt (in eurem Kampfwillen) nicht nach und seid nicht traurig (wegen der Schlappe, die ihr erlitten habt), wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet, wenn ihr Gläubige(Muslime) seid!“

    3;141
    „Allah will die Gläubigen(Muslime) auf ihren wahren Glauben hin prüfen und die Ungläubigen vernichten/Und damit Allah die Gläubigen reinige und (aus-)tilge die Ungläubigen.“

    ++++++++++++++

    AUSZUG AUS DEM LANGEN VERS 3 DER SURE 5,
    (Der zweite Teil des nachfolgend genannten Auszugs steht dreist an der Fassade der „Zentralmoschee Hamburg“.):

    „Heute haben die Ungläubigen vor eurem Glauben resigniert/jegliche Hoffnung aufgegeben, eurer Religion Schaden zuzufügen; also fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich.

    Heute habe Ich für euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch erfüllt und euch den Islam zur Religion gegeben.“
    http://www.bildarchiv-hamburg.de/hamburg/kirchen/moschee_merkez_camii/moschee3.jpg
    (Wortwahl geringfügig variiert.)

    ++++++++++++++++

    Koransure 5 ist übrigens die „LOKUS-SURE“:

    5;6
    „Und wenn ihr krank seid oder euch auf einer Reise befindet oder einer von euch von der Notdurft zurückkommt oder wenn ihr Frauen berührt habt/nach dem Geschlechtsverkehr und kein Wasser findet, so sucht reinen Sand oder Staub und reibt euch damit Gesicht und Hände ab.“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    +++++++++++++++++

    5;14
    „Und auch mit denen, die sagen: ‚Wir sind Christen‘, schlossen Wir einen Bund; auch diese haben dann einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Darum erregten Wir Feindschaft und Haß unter ihnen bis zum Tage der Auferstehung. Und Allah wird sie wissen lassen, was sie getan haben.“

    5;17
    „Ungläubig sind wahrlich, die da sagen: ‚Sicherlich ist Allah kein anderer denn der Messias, Sohn der Maria‘ Sprich: ‚Wer vermöchte wohl etwas gegen Allah, wollte Er den Messias, den Sohn der Maria, zunichte machen, und seine Mutter und all jenes, was auf Erden ist?'“

    THORA UND BIBEL SIND KORANFÄLSCHUNGEN
    5;15
    „O Leute der Schrift(Juden, Christen), Unser Gesandter(Mohammed) ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles zu enthüllen, was ihr von der Schrift geheim gehalten habt, und (er ist zu euch gekommen,) um gegen vieles Nachsicht zu üben. Wahrlich, zu euch sind ein Licht von Allah und ein klares Buch(Koran) gekommen.“

    5;19
    „O ihr Schriftbesitzer! Zu euch ist Unser Gesandter(Mohammed) gekommen, um euch nach einer Zeit, in der es keine Gesandten gab, über den wahren Glauben(Islam) aufzuklären,…“

    ++++++++++++++

    „Viele Muslime lehnen den Begriff der Konversion zum Islam ab, da jeder Mensch nach dem Fitra-Konzept als Muslim geboren sei und daher durch einen Aufruf (arabisch: Da’wa) lediglich zur Rückkehr zum wahren Glauben an Allah bewegt werde.“ (Wikipedia)

  18. Ich habe lange gezögert, da mir die Entscheidung nicht leicht fiel, jetzt steht mein Entschluss fest: ich werde aus der katholischen Kirche austreten. Nachdem unser Pfarrer mehrfach die Frömmigkeit von Muslimen gelobt und der Gemeinde erklärt hat, er würde im Gottesdienst gerne islamische Lieder singen, dachte ich, er wäre eine einzelner Verirrter. Inzwischen erkenne ich, dass der Wahnsinn System hat. Nun denn, sollen sich die kirchensteuerverwöhnten, rückgratlosen Kirchendiener vor den neuen Herrschern in den Sand werfen, ich werde diesen Wahnsinn jedenfalls nicht weiter mitfinanzieren.

  19. Auf dem Flyer oben im Artikel steht „Spenden-Kampagne zur Errichtung einer Zentralmosche im Zentrum von München“ (???? ?????? ????? ???? ????? ?? ??? ??????).

    Ist dieser Flyer noch aktuell? Das klingt nämlich ganz anders als „Münchener Forum für Islam“.

  20. Ich bin so froh, dass ich schon vor fünf Jahren aus der Dachauer Str./schräg gegenüber Nr. 110, und auch aus diesem links-grün versifften Sch***haufen München ausgezogen bin!
    Diese Nachbarschaft könnte ich und meine Familie nicht ertragen.

  21. Leider funktioniert hier im Kommentar-Bereich arabische Schrift nicht, deshalb „Spenden-Kampagne zur Errichtung einer Zentralmoschee im Zentrum von München“ in lateinischer Umschrift des Arabischen: „Hamlat tabarru’at li-bina‘ dschami‘ markazi fi wasat Miunich“.

    „München“ ist dabei intelligenterweise auf Arabisch auch noch falsch geschrieben.

  22. Würdet ihr bei einem Ladenbesitzer kaufen, der euch empfiehlt, lieber bei seinem Konkurrenten nebenan euer Geld einzukaufen? Nein? Die christlichen Kirchen empfehlen vom Prinzip her aber genau das!
    Daher muss aus diesem Club der Verräter austreten! Man kann auch an Gott ohne Kirche glauben. Nur wenn ihnen der Geldhahn zugedreht wird, geht ihnen vielleicht der Verstand auf.
    Pfui, ich spucke auf die Demagogen der Kirche. Verräter!

    (Bossa – Ex-Kirchenmitglied seit 2007 und stolz drauf!).

  23. #25 Maria-Bernhardine (24. Nov 2015 20:18)

    FAKTISCH KONVERTITEN
    3;113
    „Die Schriftbesitzer(Juden, Christen) sind nicht alle gleich. Unter ihnen gibt es eine Gruppe von Menschen, die rechtschaffen Allahs offenbarte Zeichen bis in die tiefe Nacht vortragen und sich betend niederwerfen.“

    —-

    Das müssen nicht unbedingt nach außen hin sichtbare Konvertiten sein. Merkel könnte einer von diesen sein oder die im obigen Text erwähnten Kirchenvertreter. Aber eigentlich sind es dann keine Juden und Christen mehr, wenn sie heimlich den Koran verehren. Aber Merkel kann ich mir schon gut auf Teppich gebeugt und betend vorstellen und die Fatima ebenfalls . Gabriel ist zu fett für diese Art von Gymnastik, dem haben sie einfach so ins Horn gesch***en.

  24. @ #11 Seahorse
    …den gleichen Gedanken hatte ich auch. Schaut aus wie 3 Särge. Zu Grabe getragen werden Freiheit, Rechtsstaat und Zukunft.
    Amen!

  25. Geschlossene Gesellschaft, Eintritt verweigert?
    Tipp: Nächtes mal eine Burka überziehen und selbstbewußt reinlaufen!

    Hat natürlich nichts mit dem Islam oder Diskriminierung (von Deutschen) zu tun..

  26. Dabei berichtete die stellvertretende Vorsitzende des MFI, dass die Stadt München offensichtlich erneut die Frist für den Grundstückskauf in der Dachauerstraße 110 verlängern wolle, diesmal bis Sommer 2016.

    SKANDAL!
    Alle Gründstücke werden doch für Asylheime benötigt.

    IST DAS NICHT VOLL NATZIEH?

  27. Das Grundstück in der Dachauerstraße 110 fuer das geplante

    Islamzentrum muss umgehend „verunreinigt“ werden durch eine

    Schweine-Herde bzw durch Schwein-Teile oder -Rueckstaende!!!

  28. #28 BossaNova (24. Nov 2015 21:56)

    Daher muss aus diesem Club der Verräter austreten!

    Was für ein armseliger Haufen! Kein Wunder, daß ihr nichts geregelt bekommt, nicht einmal hier muckt ihr nach all den Ars.htritten auf, die euch die von euch ali-mentierten Pfaffen fast täglich verpassen.

    Ich bin jetz seit 35 Jahren aus der Kirche! Und was steht oben? Jetzt, also irgendwann, austreten. Wer nicht einmal das geregelt bekommt, bekommt gar nichts geregelt, bestenfalls noch sein kümmerliches Dasein als Lohnsklave!

Comments are closed.