Wollt ihr mal einen lupenreinen Faschisten bei der Arbeit zusehen? Aber davor versetzen wir uns ein paar Jahrzehnte zurück, sagen wir mal in das Jahr 1942 oder 1943. Aus dem Volksempfänger erklingt ein Liederabend. Einem sachkundigen Hörer fällt dabei auf, daß eines der gespielten Lieder von einem jüdischen Komponisten stammt. Selbstverständlich ist der arme Teufel längst in einem KZ vergast und sein Œuvre ausgelöscht worden. Es ist so, als hätte er nie existiert, nie wunderbare Kunst hervorgebracht. Doch dieses eine Lied ist dem „Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda“ offensichtlich „durchgerutscht“. Eine schlimme Panne.

(Von Akif Pirinçci)

Der stramme Nazi am Volksempfänger ist entsetzt darüber, daß man immer noch Lieder von „unwertem Leben“ spielt, und schreibt einen Protestbrief an den Sender. Bereits wenige Tage danach erhält er ein Entschuldigungsschreiben vom Propagandaministerium, in dem der Programmleiter das Abspielen des Liedes zutiefst bedauert. Er gelobt Besserung und endet mit den Worten:

„Sie können aber versichert sein, daß das Lied als Musiklizenz bereits eingekauft und abgegolten ist, d.h. es entstanden den Angehörigen des Komponisten durch unsere Ausstrahlung keinerlei finanzielle Vorteile. Und ich werde auch die Musik-Kollegen der anderen Propaganda-Sender darauf aufmerksam machen, falls jemandem nicht bewußt ist, daß dieses Lied von einer Judensau ist“

So oder so mag sich zu jener Zeit die Geschichte abgespielt haben. Vorbei und vergessen? Mitnichten. Denn das Nazi-Gen wurde von den damaligen Judenmördern erfolgreich an ihre Söhne und Töchter weitergereicht, welche heute als saturierte Steuergeldschmarotzer an Schaltstellen der Medien und des Kulturbetriebs faulenzen. Auch die bewährten Methoden, mit denen man eine verhaßte Ethnie oder einen politischen Gegner der Vernichtung anheim gibt, ist 1:1 von den blutsaufenden Urvätern übernommen worden. Stets begann der Feldzug gegen die Missliebigen mit der wirtschaftlichen Existenzzerstörung des Einzelnen und endete ganz am Schluß in der Gaskammer. Da nun durch die unkontrollierte muslimische Invasion das Versagen der Staatspolitik für jeden offensichtlich geworden ist, sieht sich die grün links versiffte Lügenpresse und erst recht der vom Regime gelenkte Staatsrundfunk gezwungen, jeden Kritiker an der Umvolkung der Deutschen und am Verlust der Heimat zu kriminalisieren und seine wirtschaftliche Basis zu atomisieren. Haargenau verfuhr man anfangs auch mit den Juden.

Waren zu Beginn noch verleumderische Artikel über mich im Umlauf, so ruft man nun ganz ungeniert zu einem Boykott meiner Werke auf, obgleich Aufrufe zum Boykott von Einzelpersonen verboten sind. Man hat jede Art von Hemmung gegen die, die nicht der eigenen totalitären Gesinnung entsprechen und im Wolfsrudel das Hort-Wessel-Lied multikultureller Singart mitheulen, verloren und geht gewissen- und schamlos und in stillem Einverständnis aller gegen meine Existenz vor. Die Judenmörder, die Mitläufer, die Systemknechte, die Schreibtischtäter, die Opportunisten, die neidischen Versager, ja, die Schweinefratzen mit den blutigen Mäulern von einst tarnen sich nun als die „Anständigen“, deren Existenzvernichtungsfeldzüge man nun mehr gefälligst als Menschenliebe zu interpretieren hat. Xavier Naidoo ist als Nächster dran. Das treibt manchmal amüsante Blüten, wenn man z. B. bei der Buchhandelskette THALIA auf Nachfrage nach meinen Büchern allen Ernstes mitgeteilt bekommt, daß ein Autor namens Akif Pirinçci gar nicht existiere. Aber es geht auch richtig gespenstisch zu, wenn das mit Zwangsgeldern finanzierte Staatsfernsehen ins Spiel kommt.

Als Hommage an den dänischen Schauspieler Mads Mikkelsen strahlte der öffentlich-rechtliche Sender 3sat am Mittwoch den Spielfilm „Die Tür“ aus. Der Film ist die Adaption meines Mystery-Romans „Die Damalstür“. Es handelt sie um ein Kleinod des deutschen Kinos und war sowohl bei der Kritik als auch in der medialen Auswertung ein Erfolg. Der großartige Mikkelsen, aber auch das restliche Schauspielerensemble brillieren in einem für deutsche Verhältnisse überraschenden Ausmaß, und Regisseur Anno Saul bringt das Kunststück fertig, sowohl großes Drama als auch nervenaufreibenden Thrill miteinander verschmelzen zu lassen. Die Verträge für ein US-Remake mit dem Hollywood-Studio LEGENDARY sind bereits unterschrieben, und es ist auch das erste Geld geflossen.

Allerdings besitzt der Film aus heutiger Sicht einen großen Makel. Man kann es drehen und wenden wie man will, DIE TÜR ist und bleibt immer noch die Verfilmung eines Romans von Akif Pirinçci, also desjenigen, den die als Bessermenschen camouflierten Faschisten im deutschen Kulturbetrieb und ihm monetär angeschlossenen Institutionen wie Buchhandlungen, Grossisten, Internetversender, Fernsehanstalten usw. am liebsten vergasen würden. Doch die sind, wie man ja seit einigen Wochen weiß, leider außer Betrieb. Dennoch gibt es Hoffnung für die Bücherverbrenner, Zensoren und Feinde der Meinungsfreiheit.

Ein Agent Provocateur, der mit meinen Werken sympathisiert, schreibt nach der Ausstrahlung von DIE TÜR an den Sender Folgendes, um eine Reaktion zu provozieren:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

am 18.11.2015 sendete 3sat den Film „Die Tür“, der die Romanvorlage des Autors Akif Pirincci zur Grundlage hat.

Meine Frage: Warum sendet das öffentlich-rechtliche Sender 3sat mit meinen GEZ Gebühren einen Film eines Hetzers, der sich öffentlich in extrem abfälliger und rassistischer Art und Weise mehrfach geäußert hat? Amazon und andere Verlage haben seine Bücher bereits aus dem Vertrieb genommen.

Ich bitte um eine konkrete und klar Aussage hierzu.“

Die Verantwortlichen müssen bei dieser Frage vor lauter Glück auf ihren Laptop abgespritzt haben, vielleicht haben sie sogar vor lauter Freude sich gleichzeitig dünn eingeschissen. Denn durch diese eine Anfrage fühlten sie sich endgültig legitimiert, ihre Analogie zur Judenverfolgung 0.2 zu starten und mit Teil 1, also die Existenzvernichtung eines Autors mittels der Auslöschung seiner Werke in die Wege zu leiten. Ein Fernsehbeamter namens Dominik Brückner, der im Gegensatz zu mir sein Gehalt vermittels der Androhung von Gefängnisaufenthalt gegen unschuldige Bürger erhält, nimmt sich sehr einfühlsam den Sorgen des Fragestellers an:

vielen Dank für Ihre Zuschrift zu unserem gestrigen Spielfilm `Die Tür´.

Geplant war dieser Film als Teil einer kleinen Filmreihe zu Ehren des 50. Geburtstags des dänischen Schauspielers Mads Mikkelsen. Zum Zeitpunkt dieser Planung war der Name des Autors des zugrunde liegenden Romans zwar streitbar, aber nicht unhaltbar, deshalb wurde `Die Tür´ in die Planung aufgenommen.

Sie haben aber völlig Recht, dass wir nach den inzwischen eingetretenen Entwicklungen und dem völlig berechtigten Boykott seiner Werke von einer Ausstrahlung hätten absehen sollen. Dies ist uns schlicht durchgerutscht, und ich entschuldige mich als Spielfilm-Planer hierfür.

Sie können aber versichert sein, dass der Film als Spielfilmlizenz bereits eingekauft und abgegolten ist, d.h. es entstanden dem Autor durch unsere Ausstrahlung keinerlei finanzielle Vorteile.

Und ich werde auch die Spielfilm-Kollegen der anderen ARD-Sender darauf aufmerksam machen, falls jemandem nicht bewusst ist, dass dieser Film die Adaption eines Werkes von Herrn Pirincci ist.

Nochmals Entschuldigung und vielen Dank für die kritische Begleitung unseres Programms,

mit freundlichen Grüßen

Dominik Brückner
HA Film & Kultur
Redakteur Spielfilm – Planung für SWR, 3sat, EinsPlus
SWR
Südwestrundfunk
Hans-Bredow-Straße
76522 Baden-Baden
Telefon 07221 929-22702
Telefax 07221 929-22049
Dominik.Brueckner@swr.de

Der Brief ist ein Musterbeispiel dafür, wie heutzutage die Nazi-und-DDR-Ideologie in Sachen Drangsalierung von Künstlern, die eine andere Meinung als das Regime vertreten, mit Hilfe der sich als Kulturschaffende maskierten Mitläufer fröhliche Urstände feiert. Zudem deckt er sämtliche Punkte des Vernichtungsplans ab, der bei den massakrierten Juden anfangs zur Anwendung kam:

„… der Name des Autors des zugrunde liegenden Romans (war) zwar streitbar, aber nicht unhaltbar, deshalb wurde `Die Tür´ in die Planung aufgenommen.“

In Planung wird also ein Autor nicht wegen seines herausregenden Kunstschaffens aufgenommen, sondern ob ein Fernsehbeamter, dessen größte Lebensleistung darin besteht, sich vom Staatsfernsehen hat einstellen lassen, ihn von der Gesinnung her als „unhaltbar“ erachtet oder nicht. Im Klartext gibt also Dominik zu, daß beim Staatsfernsehen faschistisch vorselektiert und zensiert wird. Was sagt eigentlich der Staatsanwalt dazu? Ach so, der wird ja auch vom Regime bezahlt.

„Sie haben aber völlig Recht, dass wir nach den inzwischen eingetretenen Entwicklungen und dem völlig berechtigten Boykott seiner Werke von einer Ausstrahlung hätten absehen sollen.“

Der Boykott ist aber rechtswidrig, Dominik, und wenn du die Ausstrahlung deswegen bedauerst, so bewegst du dich auf kriminellen Pfaden und sonst gar nix. Und wieso fühlst du dich überhaupt bemüßigt, dich für die Ausstrahlung eines völlig unpolitischen Mystery-Films zu entschuldigen? Weil dein grün-links versiffter SWR-Verein das Zwangsgeld der Bürger nur an diejenigen Künstler verteilt, die einer totalitären Ideologie und der Schizoscheiße der Kinderfickerpartei DIE GRÜNEN huldigen?

„… es entstanden dem Autor durch unsere Ausstrahlung keinerlei finanzielle Vorteile.“

Darum geht es solchen unauffälligen Mitläufern des Regimes, nicht wahr? Den mißliebigen Künstler dort zu treffen, wovon man annimmt, daß es ihn am meisten schmerzen würde, nämlich an seiner wirtschaftlichen Basis. Klappe zu, Affe tot!

„Und ich werde auch die Spielfilm-Kollegen der anderen ARD-Sender darauf aufmerksam machen, falls jemandem nicht bewusst ist, dass dieser Film die Adaption eines Werkes von Herrn Pirincci ist.“

Jaja, sie sind wieder unterwegs, die Kauft-nicht-bei-Juden-Brüller, die David-Stern-Pinsler und die glühenden Fans der Reichsschrifttumskammer. Mittelmäßige, die durch die Launen des Zufalls an Pöstchen gekommen sind, von denen sie aus als Hofschranzen des totalitären Staates ein klein bißchen Macht ausüben und Menschen zur Strecke bringen können.

Solche Typen wie Dominik Brückner sind die Feinde der freiheitlichen Gesellschaft. Sie sind es, mit denen die unselige Zeit des Nationalsozialismus einst anfing. Sie sind es, die uns in eine Gesinnungsdiktatur führen. Wehret den Anfängen! Und protestiert gegen solche Zensoren beim SWR. Schließlich bezahlt ihr den Verein.

(Im Original erschienen auf der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print

 

126 KOMMENTARE

  1. vielen Dank für Ihre Zuschrift zu unserem gestrigen Spielfilm `Die Tür´.

    Geplant war dieser Film als Teil einer kleinen Filmreihe zu Ehren des 50. Geburtstags des dänischen Schauspielers Mads Mikkelsen. Zum Zeitpunkt dieser Planung war der Name des Autors des zugrunde liegenden Romans zwar streitbar, aber nicht unhaltbar, deshalb wurde `Die Tür´ in die Planung aufgenommen.

    Sie haben aber völlig Recht, dass wir nach den inzwischen eingetretenen Entwicklungen und dem völlig berechtigten Boykott seiner Werke von einer Ausstrahlung hätten absehen sollen. Dies ist uns schlicht durchgerutscht, und ich entschuldige mich als Spielfilm-Planer hierfür.

    Sie können aber versichert sein, dass der Film als Spielfilmlizenz bereits eingekauft und abgegolten ist, d.h. es entstanden dem Autor durch unsere Ausstrahlung keinerlei finanzielle Vorteile.

    Und ich werde auch die Spielfilm-Kollegen der anderen ARD-Sender darauf aufmerksam machen, falls jemandem nicht bewusst ist, dass dieser Film die Adaption eines Werkes von Herrn Pirincci ist.

    Nochmals Entschuldigung und vielen Dank für die kritische Begleitung unseres Programms,

    mit freundlichen Grüßen

    Dominik Brückner
    HA Film & Kultur
    Redakteur Spielfilm – Planung für SWR, 3sat, EinsPlus
    SWR
    Südwestrundfunk
    Hans-Bredow-Straße
    76522 Baden-Baden
    Telefon 07221 929-22702
    Telefax 07221 929-22049
    Dominik.Brueckner@swr.de

    Welche „Karriere“ hätte Herr Brückner im Dritten Reich gemacht?
    Sicherlich ein Vorzeigenazi.

    Auch dieser „feine“ Herr bekommt seinen Verdienst aus den Zwangsgebühren aus der „Demokratieabgabe.“

  2. Der Fall Akif ist ein Musterbeispiel dafür, wie die Medien funktionieren. Vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen wird das zusammengeschnitten, was gerade passt.

    Bereits unter Ihrer Rede habe ich mir es gedacht, aber noch ein wenig Hoffnung gehabt, dass es anders kommt.

    Wenn der falsche sagt: „HEILiger herr im HImmel, der arme buTLER.“, was würde wohl daraus werden?

  3. Bravo! Der kleine Akif beißt zurück. So mag ich ihn. Mehr Zähne in die Waden unserer Medienfritzen bitte.

  4. Solche Typen wie Brückner hätten in Joseph Goebbels Ministerium wunderbar funktioniert und Karriere gemacht.
    Die Ostfront wäre dem erspart geblieben.

    Ich hatte bis zuletzt gezweifelt ob man den spannenden Film „Die Tür“ wirklich ausstrahlt oder den Autor der Romanvorlage schlichtweg übersehen hat denn wie man an seinem NDDR-Kollegen Thomas Schreiber (Xavier N.) sieht, sind GEZ-TV-Redakteure nicht unbedingt die hellsten Köppe aber eine kurzfristige Absetzung hätte wohl noch mehr unangenehme Fragen aufgeworfen.

  5. Lieber Akif Pirinci, es freut mich, dass Ihr Kampfgeist wieder erwacht ist. Wie extrem muss die Enttäuschung sein (und das klingt aus Ihrem Text ja auch durch), aus der gewachsenen Begeisterung für ein junges, prosperierendes Deutschland in ein Tal der Ewiggestrigen geschleudert zu werden. Ja, das sind sie, da haben Sie völlig Recht – die ewigen Büttel, die Bluthunde, die getreu Ihres Herren Wort das fremde, eigene – je nach Bedarf – Fleisch zerfetzen. Und dann noch stolz drauf sind.
    Nein, sie sind nicht mehr braun. Heute sind sie bunt. Wort und Tat müssen nur auf die Zeit übertragen werden, so wie wie Sie es gerade getan haben. Ihre Verbitterung kann ich verstehen, mich nur schämen für diese Brut.
    Wenn der „Schmiergel“ (oder ein anderes – austauschbares Print-Lügenmaul) mal wieder – sinngemäß – proklamiert „okay, manche Flüchtlinge sind halt so – aber doch nicht alle“, dann hoffe ich, dass Sie von vielen, vielen Mit-Deutschen (denn Sie gehören zu uns) den aktiven Beweis geliefert bekommen: Okay, viele gehirngewaschene Würstchen mit deutschen Genen sind so. Aber: Nein, das, was hier (mal wieder) passiert, das ist nicht deutsch, das ist nicht das Land der Dichter und Denker, das ist einfach abartig!

  6. Aus diesen Zeilen ist ein Hauch einer Ahnung rauszulesen, wie die Islamwelt zu den „Ungläubigen“ des Abendlands steht. Aber uns hier täglich mit Tausenden ihrer Sozial-Plünderer überfallen!

  7. Demokratieabgabe trifft die Sache auf den Punkt!

    Zugunsten eines undemokratischen und bösartigen „1984“ auf deutschen Boden mit freiwillig gleichgeschalteten Massenmedien sowie Sprech- und Denkverboten für kritische Bürger haben wir mittlerweile auch die letzten Reste von vorhandener Demokratie abgegeben.

    Danke, Rotgrün und alle angeschlossenen Blockparteien!

    Man sollte mal UNO und andere internationale Organisationen und Vereinigungen auffordern, den immer schneller voranschreitenden Weg in eine faschistoide Gesellschaft zu beenden (Sanktionen gegen die BRD?) und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

  8. Lieber Akif Pirincci,
    Herzerfrischend, dies zu Lesen !
    Vielen Dank!
    Was ich diesen Hetzern sagen könnte, würde mich wahrscheinlich ins KZ bringen.
    Deshalb lasse ich es lieber.
    Nur eines steht für mich fest. Dies ist nicht mehr mein Staat.
    Mein Heimatland schon!

  9. Freut mich sehr, dieses Lebenszeichen von Akif! Lass dich nicht unterkriegen, mein Freund, am Ende werden wir die Sieger sein! Es hat auch viele andere erwischt und wird es noch erwischen, z. B. den Matussek von der Zeitung „Die Welt“ oder den Xavier Naido. Der darf jetzt (doch) nicht beim ESC für Deutschland singen, weil er angeblich mal was mit den „Reichsbürgern“ zu tun hatte. Stattdessen sollen die hier für Deutschland beim ESC antreten:

    https://www.youtube.com/watch?v=IKuhuxQWXEA

  10. Ich hatte „die Tür“ letztes Jahr als Urlaubslektüre dabei.
    Als die ebenso spannende, wie surreale Geschichte anfing, so abstrus zu werden, dass ich dachte, oh schade, jetzt kippt das Ganze ins reine Spektakel, löste sich das Rätsel um die geheimnisvolle Tür auf überraschende Weise und mit einem wehmütig-heiteren Ende auf.

  11. Der SWR ist so dermaßen links-versinkt das es zum Himmel schreit! Die reinste Refugee Welche Propaganda tagein tagaus. Ich höre SWR3 im Radio wenn Ich beruflich auf der Nahhtsiiie-bahn unterwegs bin, der Musik wegen. Wenn Nachrichten oder sonstiges Geschwafel kommem, kann man nur noch den Sender wechseln. Einfach widerlich!

  12. Danke für diese Demaskierung, Herr Pirincci, die nicht nur in eigener Sache die üblen Machenschaften der linksgrünverseuchten Medienanstalten ins hellste Licht zieht. So machen sie es mit jedem, der nicht auf ihrer Linie ist, sie versuchen ihn zu vernichten.

    Unser Staatsfunk ist das Propagandaministerium und das ausführende Organ in einem. Befehle von obern braucht es keine, die Überzeugungstäter geben von sich aus jeder das Beste. So ein abscheulicher Überzeugungstäter ist der Herr Brückner – einer, der andere mißliebige Personen aus eigenem Antrieb, dem linksgenährten Hass, mit voller Inbrunst verfolgt und vernichten will. Jedes Mittel ist ihm dazu recht – es ist tatsächlich wie im Dritten Reich, exakt so. Derselbe Geist, derselbe Eifer. Endlich kann der Herr Brückner in seinem Leben mal etwas Effektives leisten, er hat dem Schriftsteller, dem er nicht mal bis zum Knie reicht, endlich mal ans Hosenbein pissen können. Da schwingt auch ein gehörig Maß Neid mit, genau wie damals bei den Juden, als man endlich mißliebige Geistesgrößen und erfolgreiche Künstler denunzieren und vernichten konnte. Einfach nur beschämend und dreckig!

  13. Zitat aus obigem Artikel:

    „Denn das Nazi-Gen wurde von den damaligen Judenmördern erfolgreich an ihre Söhne und Töchter weitergereicht, welche heute als saturierte Steuergeldschmarotzer an Schaltstellen der Medien und des Kulturbetriebs faulenzen.“

    Damit ist das deutsche Problem zu 100% auf den Punkt gebracht. Chapeau!

  14. Er war mal bei dem Sender

    https://de-de.facebook.com/Elmar.Hoerig

    „Liebe Muslime
    Verlassen Sie bitte dieses Land bis zum 31.12.2015
    Wir wollen wieder in Frieden leben, so wie früher.
    Ihre Parallelgesellschaft hat nicht funktioniert bei uns !!
    DANKE
    Sollten Sie jedoch der Meinung sein, dass Frauen gleichberechtigt sind – die Burka und die Verschleierung abgeschaftt werden sollen – Mädchen nicht gezwungen werden irgend einen Mann zu heiraten – Frauen in der Moschee neben <Männern" beten können – Hassprediger sofort bei der Polizei zu melden sind – wenn Sie Schächten als das bezeichnen was es ist, eine mittelalterliche,sinnlose Folter – und vor allem wenn Sie dafür Sorge tragen, dass muslimsiche Familien Clans unsere Sozialsysteme nicht rücksichtslos aushöhlen – dass Sie ohne Angst Ihre eigene Religion in Frage stellen können – bedingunglos unser Wertesystem anerkennen – dann, und nur dann heißen wir Sie herzlich Willkommen in " UNSERER" Gesellschaft.
    Gruss ELMI (Christ/ Deutsch/Badener
    „smile“-Emoticon

    Ihnen eine frohe Weihnachtszeit"

  15. unterhalb von gaskammer gehts nicht heute.
    jedem sein judenstern und zugleich
    die springerstiefel.

    ein bedeutender teil meiner familie ist in
    der schlucht von babin jar erschossen worden,
    völlig ohne gas. Akif du bist kein nazi opfer,
    die nazis waren ganz andere calieber als die
    fräuleins die ein kesseltreiben mit dir
    veranstalten, so schlimm es auch ist,
    du wirst am ende siegen,
    garantiert.

  16. Heute das erste mal von einem Wilm Hosenfeld gelesen, der u.a. Wladyslaw Szpilmans Leben rettete. Welcher wiederum das Leben seines Retters nicht retten konnte. Verfilmt ja in Polanskis „Pianist“. Gespielt von Adrien Brody, Nachfahre polnisch-jüdischer Einwanderer. Brody heißt übrigens auch der Ort, in dem Joseph Roth geboren ist.

    Alles nur Zufall, daß die jetzt plötzlich aufrechte Deutsche ausbuddeln, weil ja doch nicht alle nur böse Nazis waren? Schockierend finde besonders solche Begriffe wie Einmarschieren, Besatzungsmacht, Ghetto. Sind das nicht alles Begriffe, die auch die „multikulturelle“ Realität charakterisieren?

  17. Günter Grass nannte mal das, was mit Akif gemacht wird, die Vernichtung der gesellschaftlichen Existenz, die soziale Auslöschung,ein symbolischer Mord.Ein übliches Mittel, um missliebige Personen aus dem Weg zu räumen, ohne sich damit nach geltendem Recht strafbar zu machen.

  18. Linksradikale setzen Wirt unter Druck

    Der Brief macht Axel Franke richtig sauer: Anfang November schickt ihm die – nach eigenen Angaben – linksradikale Gruppe Anita F eine E-Mail, in der sie feststellt, dass sich die Partei Alternative für Deutschland (AfD) regelmäßig im Prüfeninger Schlossgarten trifft. „Bevor wir medial veröffentlichen, dass sich in Ihren Räumen Rechte treffen, beziehungsweise Protest vor Ihrer Gaststätte anmelden, könnten Sie sich überlegen, ob Sie die Herrschaften in Zukunft noch weiter in Ihren Räumlichkeiten beherbergen“, schreibt die Gruppe.

    Privat sehe er sich als „links“ und „sozial“ positioniert. Die AfD würde er jedenfalls nicht wählen, sagt er. Trotzdem ist für ihn klar: Die Partei darf bleiben. „Ich lasse mir meine Gäste nicht vorschreiben. Und vor allem ist diese Gangart absolut nicht in Ordnung.“

    Das ist etwas typisch Faschistisches, was auch beim ISlam zu sehen ist. Es werden sogar gemäßigte Anhänger der eigenen Ideologie gnadenlos verfolgt und vernichtet, weil sie aus Sicht der Anführer nicht konsequent und radikal genug sind!

    http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/linksradikale-setzen-wirt-unter-druck-21179-art1309541.html

  19. 1933 die Aktion wider den undeutschen Geist und heute geht es dem deutschen Geist an den Kragen.
    Zu der Antwort von Brückner fällt mir nur Folgendes ein:
    „Ich übergebe dem Feuer die Schriften von Heinrich Mann, Ernst Glaeser, Erich Kästner. Gegen Gesinnungslumperei und politischen Verrat…“

    Lassen Sie sich nicht unterkriegen, Herr Pirinçci.

  20. Eine Warnung an all diejenigen,die es sich herausnehmen, eine Meinung zu artikulieren, die vom Establishment der Kulturindustrie nicht gebilligt wird. Ja, es existiert hier eine Meinungsdiktatur, welche weiss Gott nicht zimperlich vorgeht. Jüngstes Beispiel ist auch der Musiker Naidoo, welcher angeblich eine Gesinnung vertreten soll, die ihn nicht würdig erscheinen lassen, beim ESC anzutreten. Die Gesinnungspolizei ist aber ein typisches Merkmal einer jeden Diktatur.Die Diktatur der Öffentlichkeit.

  21. Das zu lesen ist sehr bedrückend. Ich hoffe, dass ein Übergang von dem derzeitigen System zu einer neuen demokratischen Zukunft friedlich verlaufen kann. Es wird Widerstand geben, da viele Menschen ohne Schimmer jetzt auf Kosten aller leben können. Zum ruhigen Übergang muss gesehen werden, dass auch diese Versager noch weiter durchgefüttert werden. Dann ist die bisherige „Elite“ vermutlich auch bereit, Leuten mit Sachverstand Platz zu machen …

  22. Am 24.11.2015 sendet das Staatsfernsehen zum wiederholten male die Islampropaganda Sendung
    „Wie viel Islam verträgt Deutschland?“ Link zur Sendung: http://www.zdf.de/zdfzeit/wie-viel-islam-vertraegt-deutschland-41007848.html

    Warum wiederholt erklärt das Zensierte Deutsche Fäkalfernsehen (ZDF) wie folgt:

    „m Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise und dem Terroranschlag in Paris wächst in Teilen der Bevölkerung wieder die Angst vor einer „Islamisierung“. Mit ungewöhnlichen Experimenten und spannenden Reportagen ergründet die „ZDFzeit“ die Stimmung im Lande und benennt angeblich die Fakten zum Thema.“

    Ja, die Fakten beginnen gleich auf der Seite mit der üblichen Islamapolgetik durch sogenannte Islamexperten:

    „Wenn IS-Terroristen sich auf den Islam stützen, um ihre Gräueltaten quasi zu begründen, dann ist das ein offener Missbrauch ihrer Heiligen Schrift. Denn wir finden im Koran ganz viele Stellen, die eigentlich genau das verurteilen und sagen:

    Wenn du einen Menschen tötest, der unschuldig ist, ist es so, als hättest du die ganze Menschheit getötet.

    Und das gilt nicht nur für Muslime, sondern auch für Nicht-Muslime. Wir haben zwar im Koran viele Stellen, die zu Gewalt aufrufen, aber die müssen wir historisch lesen und auch historisch lassen und sagen, ganz deutlich sagen, das hat keinen Gegenwartsbezug mehr.“

    Dr. Tuba Isik, muslimische Religionspädagogin.

    Dr. Tuba Isik lügt wie alle anderen Muslime, denn Sie zitiert die Koransure 5:32 verkürzt um uns den Islam als eine friedliche Religion zu verkaufen.

    Was in der Koransure 5:32 steht könnt ihr gleich hier im Online Koran des Zentralrates der Muslime Deutschland (ZMD) nachlesen:
    http://islam.de/13827.php?sura=5

    „Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isr?els vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben.“

    Tja, es handelt sich um einen Talmudvers, den die Beduinenfaschisten seinerzeit als Drohung gegen die Juden in den Koran abgeschrieben haben. Der Missbrauch dieses Talmudvers als Morddrohung gegen Juden offenbart sich in Sure 5 Vers 33:

    „Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe“

    Damit ist ganz klar, dass es sich hierbei nicht um eine Friedensbotschaft handelt sondern um einen Ausdruck von Judenhass. Wenn sie sich nicht dem Faschisten Mordhammed fügen werden sie eben getötet. Und wie wir wissen geschieht dies seit nun 1400 Jahren. Aktuell auch in Europa. Soviel zu dem Thema der Islam ist friedlich, tolerant und Sure 5:32 würde dies ausdrücken.

    Kontakt zu Dr. Tuba Isik:

    Universität Paderborn
    Fakultät für Kulturwissenschaften
    Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften
    Warburger Str. 100
    D-33098 Paderborn

    Raum: N4.344
    Telefon: (05251) 60-4285
    email: tuba.isik@uni-paderborn.de

    Link:
    http://kw1.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/zekk/personen/mitarbeiter/isik/isik/

  23. Am 24.11.2015 sendet das Staatsfernsehen zum wiederholten mal die Islampropaganda Sendung
    „Wie viel Islam verträgt Deutschland?“ Link zur Sendung: http://www.zdf.de/zdfzeit/wie-viel-islam-vertraegt-deutschland-41007848.html

    Warum wiederholt erklärt das Zensierte Deutsche Fäkalfernsehen (ZDF) wie folgt:

    „m Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise und dem Terroranschlag in Paris wächst in Teilen der Bevölkerung wieder die Angst vor einer „Islamisierung“. Mit ungewöhnlichen Experimenten und spannenden Reportagen ergründet die „ZDFzeit“ die Stimmung im Lande und benennt angeblich die Fakten zum Thema.“

    Ja, die Fakten beginnen gleich auf der Seite mit der üblichen Islamapologetik durch sogenannte Islamexperten:

    „Wenn IS-Terroristen sich auf den Islam stützen, um ihre Gräueltaten quasi zu begründen, dann ist das ein offener Missbrauch ihrer Heiligen Schrift. Denn wir finden im Koran ganz viele Stellen, die eigentlich genau das verurteilen und sagen:

    Wenn du einen Menschen tötest, der unschuldig ist, ist es so, als hättest du die ganze Menschheit getötet.

    Und das gilt nicht nur für Muslime, sondern auch für Nicht-Muslime. Wir haben zwar im Koran viele Stellen, die zu Gewalt aufrufen, aber die müssen wir historisch lesen und auch historisch lassen und sagen, ganz deutlich sagen, das hat keinen Gegenwartsbezug mehr.“

    Dr. Tuba Isik, muslimische Religionspädagogin.

    Dr. Tuba Isik lügt wie alle anderen Muslime, denn Sie zitiert die Koransure 5:32 verkürzt um uns den Islam als eine friedliche Religion zu verkaufen.

    Was in der Koransure 5:32 steht könnt ihr gleich hier im Online Koran des Zentralrates der Muslime Deutschland (ZMD) nachlesen:
    http://islam.de/13827.php?sura=5

    „Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (dass es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben.“

    Tja, es handelt sich um einen Talmud Vers, den die Beduinenfaschisten seinerzeit als Drohung gegen die Juden in den Koran abgeschrieben haben. Der Missbrauch dieses Talmud Vers als Morddrohung gegen Juden offenbart sich in Sure 5 Vers 33:

    „Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), dass sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder dass sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe“

    Damit ist ganz klar, dass es sich hierbei nicht um eine Friedensbotschaft handelt sondern um einen Ausdruck von Judenhass. Wenn sie sich nicht dem Faschisten Mordhammed fügen werden sie eben getötet. Und wie wir wissen geschieht dies seit nun 1400 Jahren. Aktuell auch in Europa. Soviel zu dem Thema der Islam ist friedlich, tolerant und Sure 5:32 würde dies ausdrücken.

    Kontakt zu Dr. Tuba Isik:

    Universität Paderborn
    Fakultät für Kulturwissenschaften
    Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften
    Warburger Str. 100
    D-33098 Paderborn

    Raum: N4.344
    Telefon: (05251) 60-4285
    email: tuba.isik@uni-paderborn.de

    Link:
    http://kw1.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/zekk/personen/mitarbeiter/isik/isik/

  24. #3 Phlixx (23. Nov 2015 23:22)

    Sehr sparsam mit seiner sonst üblichen Gossensprache. So gefällt er mir wieder.

    Ach? Du hast gedacht, er könne nicht anders?
    Ich bitte dich! Die Gossensprache ist ein Stilmittel. Und sie ist ein gutes, ein bodenständiges, ein ehrliches Stilmittel.

    Ich darf dir wirklich wärmstens Bukowski empfehlen. Zur Erdung. ; -)

  25. Ist Pirincci ein deutschenhaßerfülltes U-Boot? Oder eine ungebildete tragische Figur? Ich neige zu letzterem. Seine Bücher interessieren mich überhaupt nicht.

  26. ich habe eben an swr geschrieben,bin gespannt,ob sie einen arsch in der hose haben und mir antworten

  27. Mit jedem Tag der hier vergeht fallen weiter 10 000 Invasoren in unser Land ein. 180 000 in nur 3 Wochen. Das in Deutschland keine Bombe platzt bei solchen Botschaften muss noch am Wohlstand liegen.

    Früher hat man eine Invasion mit Waffengewalt zum Wohle des deutschen Volkes mit allem abgewehrt was einem zur Verfügung stand.

    Heute kuckt man zu und sieht jeden Tag Peace Zeichen und das breite Grinsen der Primitivlinge die ganz genau wissen, nun sind wir in Deutschland und diese dummen Menschen werden uns alles in den Arsch schieben.

    Wer vor Krieg und Bomben flüchtet ist im Libanon oder in der Türkei sicher. Jeder Andere der hier ankommt ist ein Wirtschaftsasylant oder noch schlimmer ein Feigling und Deserteur.

    Wenn man hört das Neger aus Eritreer hier Asyl bekommen weil sie den Wehrdienst verweigern oder all die jungen Syrer sieht die hier ein Leben in der Hängematte haben wollen anstatt zu den Waffen zu greifen und zu kämpfen wie unsere Vorfahren, kann man nur noch den Kopf schütteln über die deutschen Dummmichel.

  28. Und schon lassen wir uns am Nasenring vorführen!
    Der Nasenring heisst NS!

    Zum Kotzen!

    Es ist eine Billigstnummer, den Angriff auf die eignen Person mit Zeiten zu vergleichen, die uns genau die Hetzer jeden Tag servieren, die Pirincci erledigen wollen!

  29. Sorry Pi, es ist hier OT, aber ich bin grade sowas von sprachlos…

    ICH KÖNNTE HEULEN!! ICH HABE DA FAST 30 JAHRE GEARBEITET – BIS ZUR INSOLVENZ!!
    Es ist doch nicht zu fassen – —-
    Na bravo, und das in direkter Nähe zu Fechenheim, das sowieso schon voll bereichert ist.
    Gegenüber dem Main liegt dann Offenbach (Klein-Arabien). Gibt bestimmt einen flächendeckenden Gaza-Streifen.
    Ist noch jemand im Forum, der die Gegend kennt?
    Hier der Artikel:

    Frankfurter Rundschau
    23. NOVEMBER 2015
    HANAUER LANDSTRASSE
    Flüchtlinge kommen bei Neckermann unter
    Von CLAUS-JÜRGEN GÖPFERT und FRIEDERIKE TINNAPPEL

    Das ehemalige Neckermann-Gebäude an der Hanauer Landstraße. Foto: Alex Kraus
    In dem leerstehenden Gebäudekomplex an der Hanauer Landstraße sollen 2000 Männer und Frauen untergebracht werden. Auf den fast 40.000 Quadratmetern im Frankfurter Stadtteil Fechenheim würde somit die größte Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung entstehen.
    In dem Gebäudekomplex des ehemaligen Versandhauses Neckermann sollen ab Mitte Dezember bis zu 2000 Flüchtlinge untergebracht werden. Das teilte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Montag mit. Das Gelände an der Hanauer Landstraße soll als Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen dienen. Die Liegenschaft sei dafür „in hohem Maße“ geeignet, da sie eine getrennte Unterbringung von Frauen und Kindern und alleinreisenden Männern ermögliche. Es gebe Einkaufsmöglichkeiten und Straßenbahn-Haltestellen.
    Auf dem Areal im Stadtteil Fechenheim würden sich die Flächen von Verwaltungsbauten, Lager und Logistikhallen auf fast 40.000 Quadratmeter addieren, so dass genügend Platz vorhanden sei, um Aufenthaltsräume, Schulungsräume und einen medizinischen Bereich einzurichten. Mit einer Größenordnung von 2000 Menschen dürfte Frankfurt-Fechenheim die größte von derzeit 25 Außenstellen werden.
    Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) hatte das Neckermann-Gelände als Unterbringungsort für Flüchtlinge abgelehnt und von einem „Fuchsbau“ gesprochen, in dem man sich nur verlaufen könne. Am Montag erklärte sie, dass das Land „eine andere Aufgabenstellung“ habe. Es müsse dafür sorgen, dass die Menschen ein Dach über dem Kopf haben und versorgt werden. Die Flüchtlinge, die Frankfurt zugewiesen werden, „sollen so schnell wie möglich integriert“ werden. Dafür sei das Neckermann-Gelände nicht geeignet.
    Nach Informationen der Frankfurter Rundschau hat Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) bei seinem jüngsten Besuch in der Türkei mit dem türkischen Besitzer des Neckermann-Geländes Gespräche über eine Anmietung als Flüchtlings-Unterkunft geführt. Eigner des Areals ist die Immobiliengruppe Servet Gyo, in der Türkei bekannt für die Konzeption ganzer neuer Stadtteile, wie etwa „Bosporus City“ vor den Toren Istanbuls.
    Servet Gyo hatte 2013 das 17 Hektar große Neckermann-Areal für 50 Millionen Euro vom britischen Vorbesitzer erworben. Damit engagierte sich das börsennotierte türkische Unternehmen zum ersten Mal in Deutschland.
    Wie OB-Sprecher Ralph Klinkenborg am Montagabend bestätigte, traf Feldmann in Istanbul den türkischen Milliardär Mahmut Celek, der hinter der Servet Gyo-Gruppe steht. Die Gespräche seien „sehr positiv“ verlaufen.
    Mitte September besichtigte dann Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) nach eigenen Worten mit Vertretern des türkischen Eigentümers und des hessischen Sozialministeriums das Neckermann-Gelände.
    Konkret als Unterkunft dienen soll in einer ersten Stufe das dritte, vierte und fünfte Obergeschoss des denkmalgeschützten Neckermann-Hauptgebäudes aus den 50er Jahren. Dort befinden sich eine Küche und die Kantine der früheren Neckermann-Mitarbeiter. Die Etagen sollen jetzt so umgebaut werden, dass sie als Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge dienen können.
    Nach Informationen der FR soll das Gebäude-Management von der Frankfurter Wisag-Gruppe übernommen werden, die sich heute schon um das Neckermann-Gelände kümmert. Der Auftrag zur Bewachung der künftigen Unterkunft gehöre ausdrücklich nicht dazu.
    „Es war eine große Herausforderung, so viele Menschen in Frankfurt unterzubringen“, sagte Wirtschaftsdezernent Frank. Die Stadt leiste mit dem Neckermann-Gelände einen „wichtigen Beitrag“ zur Bewältigung der Flüchtlings-Situation in Hessen.
    Außenstellen
    Über den Antrag auf Asyl entscheidet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Es ist derzeit völlig überlastet. Deshalb warten viele Flüchtlinge monatelang in den sogenannten Außenstellen, von denen es derzeit 25 gibt, auf eine Entscheidung.
    Vertreten ist das Bundesamt in den hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen. Außer in Gießen gibt es solche Einrichtungen inzwischen auch in Neustadt, Rothenburg an der Fulda und demnächst auch in Büdingen.
    —————-

    Das ehemalige Neckermann-Gelände ist riesig und umfasst mehrere Blocks. Es liegt verkehrsgünstig an der Hanauer Landstraße – einer 4-spurigen, extrem wichtigen West-Ost-Tangente. Früher gab es sogar eine eigene kleine Bahnanbindung. Ich vermute, die 2.000 Flutlinge werden extrem aufgestockt, denn in den 80er Jahren haben in der Neckermann-Zentrale bis zu 7.500 Menschen gearbeitet. Die einzelnen Büros sind so konzipiert, dass die Zwischenwände nach Bedarf verlegt werden können. Allerdings gibt es auf den Fluren, die ca. 450 Meter lang sind, nur alle 50 Meter geschlechtergetrennte Toiletten. Wie das mit Duschen werden soll, weiß ich nicht.

    Dieser „Labbeduddel“ (= hessisch für Weichei ohne besonderen Intellekt) Feldmann hat sich da mit seinen türkischen Geschäftemachern ja was „Schönes“ ausgedacht…

  30. Diesen Kommentar von „tolkewitzer“ im Pegida-Strang auf die provokante Frage von „Duversager“, wovor „wir“ Angst hätten, fand ich bemerkenswert, weil er wohl fast von allen hier unterschrieben werden könnte:

    #74 Tolkewitzer (23. Nov 2015 16:04)

    Akif sagte, die Politiker, die uns geraten haben, das Land zu verlassen, würden uns Regimekritiker gern wieder in KZs schicken, aber die sind ja nicht in Betrieb.

    Angst habe ich, weil die Millionen junger Männer das Bevölkerungsgleichgewicht völlig durcheinanderbringen. Man darf sie nicht auf die 80 Millionen Gesamtbevölkerung rechnen, sondern auf die 11.5 jungen Menschen und dort auf die 5,5 Millionen Männer zwischen 20 und 35 Jahren, die für die Familienplanung von Bedeutung sind.
    Wenn dort jährlich ca. 1 Million hinzukommen (niedrig gerechnet – bei jährlich 1,5 Millionen Zuwanderern sind ca. 80% junge Männer und davon wiederum 70% Muslime), wird der Kampf bald nicht mehr nur um Sozialleistungen gehen, sondern auch um die ohnehin in der Unterzahl befindlichen Frauen.
    Den Terror müssen wir dabei noch gar nicht betrachten.
    Übrigens sind laut BfA derzeit ca. 596.000 Arbeitsstellen unbesetzt, die wenigsten im Niedriglohnsektor. Dem stehen 2,7 Millionen Arbeitslose und 6,8 Millionen Leistungsempfänger gegenüber, wobei letztere wiederum größtenteils Stellen im Niedriglohnsektor benötigen. Also wird auch dort die Zahl mit jedem bewilligten Asylantrag nach oben schnellen.
    Wußten Sie, daß jeder von uns derzeit mit 25.000 Euro verschuldet ist. Und das sind nur die Schulden, die der Staat für uns gemacht hat.

    Die Millionen von „jungen Männern“ treffen nämlich im Alltag nicht auf „80 Millionen“ Deutsche, sondern nur auf die immer kleiner werdende entsprechende Altersgruppe von Deutschen, die mit denen um alles mögliche konkurrieren (wobei Frauen noch das kleinste Problem sind). Wohnraum, öffentlicher Raum, Ausbildung, Präsenz in Politik, Lügenmedien etc… Dazu noch die Tatsache, dass die allerwenigsten ihren Lebensunterhalt selbst verdienen können und eben von der „biodeutschen“ Altersgruppe finanziert werden müssen.

  31. Hab grad Akifs Buch „…von Sinnen“ zugeklappt – und kann feststellen: Alle Kapitel treffen meine geheimsten Gedanken und Erkenntnisse (die ich nie und nimmer hier und heute ähnlich laut zu sagen wage) und sprechen mir zutiefst aus der Seele (wenn auch der Jargon beim „alten Sack“ mitunder eine „Stotterbremse“ ausgelöst haben).

    Der Vergleich mit der NS-Zeit hinkt etwas sehr (wie jeder Vergleich) – weil eben damals eine Diktatur bekannt und jedem bewusst war –

    wogegen uns heute eine Demokratie mit Meinungs- und Pressefreiheit vorgegaukelt wird (die freieste Staatsform „we ever had“) – die aber in Tat und Einheit nie und nimmer existiert.

    Wir leben in einer Simulations-Demokratie –
    und diese LÜGE führt beim Wahrheits-Fan zu einer Wut, die sich irgendwann brutal entladen wird!

  32. War Mohammed ein „Botschafter des Friedens, der Nächstenliebe und des bedingungslosen Dialogs“?

    Die Islamkenner unter uns möchte ich um einen Kommentar zu diesem Cicero-Artikel von Fatih Aktürk bitten, der eigentlich die Rolle Özdemirs behandelt, aber am Ende zu dieser ganz erstaunlichen und überraschenden Aussage zu Mohammed kommt:

    Islam-Rede beim Bundesparteitag

    Özdemir hat bei den Türken ein Glaubwürdigkeitsproblem

    (…)

    Da sollte sich Cem Özdemir vielleicht ein paar Scheiben von dem nordrhein-westfälischen CDU-Politiker Thomas Sternberg abschneiden, der ebenfalls am Freitag eine lösungsorientierte Rede hielt.

    Sternberg wurde an diesem Tag zum Präsidenten des Zentralratkommittees der deutschen Katholiken (ZdK) gewählt. Auch in seiner Rede stachen Sätze bezüglich des Islams hervor. Sternberg hingegen sagte dort, es bedarf eines Dialogs mit dem Islam. Dieser sei eines der wichtigsten Zukunftsaufgaben. Anstatt einer kritischen Distanz fordert er also ein „Näherrücken“. Diese Aussage ist von enormer Bedeutung, da Sternberg schon am ersten Tag seiner Wahl zeigt, dass er mit den Islamverbänden zusammenarbeiten will und Probleme lösen wird.

    Damit begibt er sich eigentlich auch auf den Weg, auf dem die Propheten Mose, Jesu und auch Mohammed schon waren. Mohammed provozierte keine Auseinandersetzungen oder gar Kriege, wie es oftmals dargestellt wird, sondern tat alles, um sie zu verhindern. Die Botschaft war stets Friede, Nächstenliebe und der bedingungslose Dialog.

    http://www.cicero.de/berliner-republik/islam-rede-gruene-bundesparteitag-cem-oezdemir-hat-bei-tuerken-glaubwuerdigkeitsproblem

  33. #33 Kochender Frosch (24. Nov 2015 00:28)

    Ist Pirincci ein deutschenhaßerfülltes U-Boot? Oder eine ungebildete tragische Figur? Ich neige zu letzterem. Seine Bücher interessieren mich überhaupt nicht.

    Aha. Und wessen U-Boot sollte er dann sein?
    Ich kann da keinen „Deutschenhass“ erkennen. Wohl eher ein Bedauern über die (gemachte) Verkindlichung der Deutschen.

    #43 Jasmin (24. Nov 2015 01:15)

    Um mich mal höflich und kurz
    auszudrücken, der Artikel von
    Herrn Pirinçci, ist Müll!

    Du fändest es besser, wenn er sich umstandslos „vergasen“ ließe?

    Wäre ja noch schöner, wenn sich einer wehrt, ne?

    Nee nee, Jasmin. Er hat völlig Recht. Es hat die gleiche Qualität wie „damals“.

  34. Griechenland: Flüchtlinge nähen sich Mund zu
    Mo. 23.11.2015, 15:20

    Idomeni – Aus Protest gegen den Flüchtlingsstau an der griechisch-mazedonischen Grenze haben sich mindestens fünf Flüchtlinge den Mund zugenäht.
    Die Männer stammen nach eigenen Angaben aus dem Iran. Sie harren schon seit Freitag zusammen mit hunderten anderen Flüchtlingen auf den Bahngleisen im Niemandsland zwischen Griechenland und Mazedonien aus. Sie nähten mit einem Faden ihre Lippen zusammen und schrieben sich auf Englisch die Worte „Nur Freiheit” und „Iran” auf Brust und Stirn. Sie drohten mit einem Hungerstreik. Die Balkanländer Mazedonien, Serbien und Kroatien hatten am Donnerstag damit begonnen, nur noch Flüchtlinge aus bestimmten Konfliktgebieten einreisen zu lassen. Die Grenze passieren durften seither nur noch Syrer, Afghanen und Iraker. Sogenannte Wirtschaftsmigranten werden abgewiesen. Am griechischen Grenzübergang Idomeni strandeten daraufhin mehr als tausend Menschen. Sie kommen vorwiegend aus Pakistan, Iran, Marokko, Bangladesch und Algerien. Ihnen wurde die Einreise verweigert.

  35. Also, irgendwie wird hier was verwechselt – oder täusch ich mich da?

    Was hier und heute an der Regierung ist – vom kommunalen bis in die höheren Regionen – ist keinesfalls NAZI!

    Hier regiert die GRÜN-ROTE-Diktatur – es sind die Kommunisten – lieber Akif! Zwar gut getarnt, aber die Ergebnisse (in den wir alle leben!) sind nun mal rot-diktatorisch!

    …und nicht national sozial!

  36. #47 AlterSchwabe (24. Nov 2015 01:51)

    Also, irgendwie wird hier was verwechselt – oder täusch ich mich da?

    Du täuschst dich. Ob der Sozialimus national oder international ausgerichtet ist – er glorifiziert die Gemeinschaft und negiert / bekämpft das Individuum.

  37. Jasmin (43) schreibt:

    Um mich mal höflich und kurz
    auszudrücken, der Artikel von
    Herrn Pirinçci, ist Müll!

    Liebe Gutfrau Jasmin, Seien Sie versichert, Pirinçci vergleicht nicht sein Schicksal mit dem der Juden im Dritten Reich, sondern zieht eine Parallele zwischen einem Zensurbürokraten, dessen Originalschreiben (!) einen Duktus drauf hat, der genau so im Dritten Reich gewählt worden wäre; Pirinçcis Transposition dorthin klingt 100-prozentig authentisch.

    Diese Geschichte 2015 wird die Historiker noch in 100 Jahren begeistern, das dürfen Sie mir glauben: Die Pirinçci-Affäre 2015 wird als der Beginn des Zweiten Faschismus auf Deutschem Boden in die Annalen eingehen, und Brückners Name wird dabei, eben wg. dieser absolut stringenten Parallele, als eins der „Highlights“ genannt werden, ganz abgesehen davon, dass er sich (legalen) Diebstahls am Autor seitens seines Arbeitgebers berühmt.

    So naïv wie Sie zu sein scheinen, darf ich Ihnen aber ganz dringend abraten, in Zukunft in der BRD im Dunkeln noch vor die Türe zu gehen, insbesondere könnte Ihnen wochenendliches „Ausgehen“ (oder sagt man heute „Chillen“ dazu?) ganz übel bekommen, da ich Ihnen nämlich nicht zutraue, Gefahrensituationen auf der „Piste“ frühzeitig zu erkennen.

    In jedem Fall, kommen Sie bitte nicht hier bei PI heulen, wenn Sie mal, vielleicht aus einer aus einer Mischung von Dumm- und Unverfrorenheit geborenen Laune heraus, ganz ordentlich bereichert werden.

    Und was Höflichkeit ist, werden Sie, bei dem von mir für Sie angenommenen Umgang, wahrscheinlich bis zum Tod nicht lernen.

  38. Ich halte es nicht fuer angebracht, schon garnicht von A. Pirincci

    schreckliche Geschehnisse des 3. Reiches mit aktuellen Ereignissen zu vergleichen, wie er dies in diesem Beitrag versucht.

    Die Maschinerie der Nazis in den vierziger Jahren war um ein ungleiches brutaler, unmenschlicher als es heute das System Merkel bis jetzt ist,

    auch wenn dies all mit Demokratie nichts im geringsten mehr zu tun hat,

    im Endeffekt toedlicher auf die D Bevoelkerung wirken kann, als die Situation 1945,

    falls Merkel / Blockparteien nicht mit ihrem unbegrenzten Import von Muslimjungmaennern gestoppt werden.

  39. # 47 Also geht’s noch – was wollen Flutlinge aus Marokko oder Algerien bei uns??? In diesen Ländern machen Eurpäer Urlaub!?

  40. Wolfgang Herles, noch ein ehemaliger Anstaltsinsasse, der, kaum im Ruhestand, weiß, wie die Welt jenseits öffentlich-rechtlicher Propaganda tickt, hat nachgelegt, er sagte im Deutschlandradio:

    Nein, nach der Terrornacht von Paris ist nicht alles anders. Das Reaktionsmuster der meisten Medien ist dasselbe wie schon nach den Anschlägen auf „Charlie Hebdo“ und den jüdischen Supermarkt. Als Erstes werden Denkgrenzen gezogen. Islamismus und Islam, heißt es, hätten absolut nichts miteinander zu tun. Da sind sich die hellen Deutschen und ihre Medien praktisch einig. Wer jetzt Fragezeichen setzt, gilt schnell als islamophober Brandstifter. In diesem Fall ist Religionskritik unerwünscht. … Der Konformismus der Medien reicht vom Spiegel bis zu Springer, von A wie ARD bis Z wie ZDF…

    http://www.deutschlandradiokultur.de/die-wahrheit-der-luegenpresse-medien-zwischen-skepsis-und.1005.de.html?dram:article_id=337604

    Warum kommt auch Pirinçci nicht ohne Nazis aus? Der Vergleich mit Praktiken in der DDR hätte gereicht und wenn er ernst genommen werden will, sollte er auf Vokabeln wie „einscheißen“ und „Kinderfickerpartei“ verzichten. Oder will er aus dem Hasenfuß Dominik Brückner einen „lupenreinen Faschisten“ machen und sich selbst in der Rolle des verfolgten Juden sehen?

    Er sollte mal wieder auf den Teppich zurückkommen. Und PI einfach mal eine Liste schicken, welche Medienerzeugnisse sein Anwalt Steinhöfel zum Widerruf gezwungen hat. Damit wir uns daran ergötzen können.

  41. Interessante Beobachtung zu den wahren Hintergründen für die extra-talkshows vorletzten Samstag nach den Paris-Massakern. Hadmut Danisch vermutet, dass die Lügenmedien möglichst schnell die Parole „Das hat nichts mit den Flüchtlingen zu tun“ unters GEZ-Volk bringen sollten:

    Hadmut Danisch hat vor kurzem einen sehr lesenswerten Bericht auf seinem Blog geschrieben, wo er erzählt, wie sich das als Zuschauer bei Illner so abspielt. Absolut lesenswert für alle, die sich schon immer über das sonderbare Verhalten von Talkshow-Publikum gewundert haben. Er berichtet auch, dass sich das Publikum oft großenteils aus Mitarbeitern der Sender und deren Angehörige zusammensetzt. Zitate daraus:

    „Das erste ist (und das ist mir bei den anderen Talkshows schon aufgefallen), wie da Stimmung und Meinung gesteuert und geführt werden. Es ist nicht so, dass da einer ein Schild hochhält, sondern irgendwer fängt als Animateur einfach an zu klatschen und die Herde macht mit. Und es sind ja genug Leute vom Sender im Publikum.“

    „Irgendwie hatte ich den Eindruck gewonnen, dass es nicht um Information ging, sondern eine Art emotionales Kriseninterventionsteam, das die Leute emotional einfangen und auf Linie synchronisieren soll. Es schien, als befürchte man einen Meinungsschwenk in der Flüchtlingsfrage und steigende Fremdenfeindlichkeit, und habe deshalb die Öffentlich-rechtlichen mobilisiert, mal schnell den Samstag Abend zur politischen Emotional-Koordination einzusetzen. Denn die mehrfach wiederholte Botschaft war „Die Lage ist ernst, aber die Flüchtlinge haben damit nichts zu tun.”

    ARD und ZDF als Emotionalinterventionsbeauftragte der Politik?“:

    Zum vollständigen Text geht es hier:
    http://www.danisch.de/blog/2015/11/15/maybrit-illner/#more-11716

    Sein vernichtendes Fazit:

    „Beides belegt für mich, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen keine Informationsquelle mehr ist, sondern Propaganda-Instrument der Politik, weil sie nämlich politisch-emotional belehren und nicht sachlich informieren.“

  42. Da hat sich der kleine Akif wohl selbst denunziert
    um die GEZ Propagandisten bloszustellen.
    Coole Aktion.

  43. Dank an Akif für das Entlarven dieses auferstandenen faschistischen Systems, das nur deswegen funktioniert. weil es so viele Mitläufer und begeisterte Teilnehmer gibt, die die Befehle ausführen, gern auch vorauseilend. Ohne Schergen hätte so ein System keine Chance.

    Der Film „Die Tür“ ist übrigens wirklich sehenswert und wohltuend anders als der Mainstream.

    Ein Hinweis aber noch an Akif zu seinem Text: Etwas stimmt nicht mit dem Satz: „Doch die sind, wie man ja seit einigen Wochen weiß, leider außer Betrieb.“
    Worauf bezieht sich das „die“? Vom Text her auf

    „Faschisten“ oder „Institutionen wie Buchhandlungen, Grossisten, Internetversender, Fernsehanstalten“.

    Aber gerade die sind leider nicht außer Betrieb!
    Oder soll das wieder eine Falle sein für unaufmerksame Leser?

  44. Danke, Akif Pirinçci!

    In einer Zeit, in der Blödheit und Primitivität sich in Parteien organisiert haben und austoben, ist es angenehm wohltuend, noch richtige Intellektuelle in unserer einstigen Kulturnation zu vernehmen.

    Ich denke manchmal wirklich, sie wären ausgestorben und ersetzt durch die Nazi-Schreier auf allen öffentlichen Märkten.

    Danke, Akif, für deinen Mut, deine Kreativität, deine klare Ansage und für viel Lesevergnügen in meinem letzten Sommerurlaub!

    rg

  45. das Hort-Wessel-Lied multikultureller Singart

    Ich muß gestehen, dass ich mich bis vor 2 Minuten noch nie mit dem Text dieses Liedes und auch nicht mit dem Namen Horst Wessel beschäftigte. Ich hörte diesen Terminus nur immer wieder im Zusammenhang mit so manch ewiggestrigen Hitler-Soilalisten genannt. Und schon deshalb weigerte ich mich bis dato, mich auch nur ansatzweise mit diesem zu befassen.

    Nun aber – da Herr Pirincci diesen Vergleich bemüht – tat ich’s erstmalig. Und ich muß gestehen, mir lief ein eisiger Schauer den Rücken hinunter. Nicht nur ob des Liedtextes selbst. Und auch nicht ob dessen, dss Akif Pirincci diesen Vergleich bringt.

    Nein.

    Mir schauderte es ob dessen, dass er mit diesem Vergleich der Beschreibung des derzeitigen politischen Abgrundes mitten ins Schwarze – oder besser gesagt – mitten ins Rot-Grüne – und damit ins Braune – traf.

    Für all jene, welche sich geschichtlich nun auch zu diesem Hintergrund informieren möchten:

    KLICK1

    und

    KLICK2

  46. 99% der Asyl-Spacken sind Lügner und Betrüger.

    Werft alle raus, mit oder ohne Schreiben.

    http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-unterkunft-von-10-fluechtlingen-unbekannter-legt-feuer-in-mehrfamilienhaus_id_5107235.html

    In Afghanistan floriert offenbar der Handel mit gefälschten Drohbriefen der Taliban. Flüchtlinge würden für eine überzeugende Todesdrohung etwa 1000 Euro zahlen, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Mit den handgeschriebenen Briefen würden sie sich dann bessere Chancen erhoffen, in Europa Asyl zu bekommen.

    „Ich würde sagen, von den Drohbriefen, die Afghanen jetzt europäischen Behörden vorlegen, sind nur ein Prozent echt und 99 Prozent gefälscht„, zitiert die AP einen 35-jährigen Mann, der angeblich bereits selbst solche Briefe verkauft hat. Auch ein Taliban-Sprecher dementiert dem Bericht zufolge, dass massenweise solche Schreiben verschickt würden. „Wir schicken keine Drohbriefe, das ist nicht unser Stil“, wird der Mann zitiert.

  47. #33 Kochender Frosch (24. Nov 2015 00:28)

    Glaubst Du wirklich, dass nur einer auf PI sich für Deinen ungebildeten und unqualifizierten Müll interessiert?
    Du kannst Akif nicht mal im Nano-Bereich das Wasser reichen!
    Deine Kommentare sind hier nicht angebracht, geh zu Bild, Spiegel & Co, das entspricht Deinem Niveau!

  48. Die Judenmörder, die Mitläufer, die Systemknechte, die Schreibtischtäter, die Opportunisten, die neidischen Versager, ja, die Schweinefratzen mit den blutigen Mäulern von einst tarnen sich nun als die „Anständigen“, deren Existenzvernichtungsfeldzüge man nun mehr gefälligst als Menschenliebe zu interpretieren hat.

    Was sich heute ein „Anständiger“ nennt, nannte sich damals „Volksgenosse“ – in beiden Fällen LINKE!

  49. Der Adlerkult sitzt tief in Hirnen und Seelen …. und das Zensieren eines Beitrags zur Lösung des zentralen Problems an dessen Beginn die Bewußtwerdung ist — zeugt davon.

  50. Pirincci ist literarisch gesehen nicht mein Fall,habe mir aber trotzdem sein Buch bestellt,da diese Staatsdoktrin Gegenwind braucht und solche Künstler unterstützt werden müssen.Nicht unterkriegen lassen.

  51. #52 Klaus Störtebeker (24. Nov 2015 02:10)

    Bitte nicht so sehr Anonymous loben, falls Sie das mit Ihrem Kommentar beabsichtigen.
    Diese Typen und andere sind maßgeblich daran beteiligt, PI, die Stimme der Wahrheit immer wieder lahm zu legen!
    Anonymous erhebt sich wie die GEZ und ihre Lügenmedien als moralische Instanz über andere. Auch wenn Anonymous beim IS absolut Recht hat, da es hier nachweislich um die Verteidigung von Frieden und Freiheit der Völker gegen die unmenschlichste Ideologie auf Erden, dem Islam geht.

  52. Allahs Arschficker

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylbewerber-sollen-16jaehrigen-vergewaltigt-haben/

    REUTLINGEN. Das Amtsgericht Kirchheim hat Untersuchungshaft gegen drei Asylbewerber angeordnet, die einen 16jährigen Flüchtling vergewaltigt haben sollen. Die 19 bis 34 Jahre alten Tatverdächtigen Algerier sollen den Tunesier in einer Gemeinschaftsunterkunft mehrfach sexuell mißbraucht haben, teilte die Polizei mit.

    Nachdem Bewohner die Polizei riefen und von dem Übergriff berichteten, trafen die Beamten dort „auf einen 16 Jahre alten tunesischen Asylbewerber, der entsprechende Verletzungen aufwies.“ Nachdem sieben Personen festgenommen worden seien, habe sich im Verlauf der Verhöre herausgestellt, „daß der 16jährige die Algerier in Stuttgart kennengelernt hatte und man zusammen in die Unterkunft“ gegangen sei, berichtet die Polizei weiter.

  53. Was dabei herauskommt wenn es bei Künstlern nicht mehr auf deren Kunst ankommt, sondern die ideologische Gesinnung wichtiger ist, als die Kunst, das kann man ja am üblichen Wert der von ARD+ZDF produzierten Filme sehen. Dagegen ist ja jede US-Low-Budget Produktion ein filmisches Highlight.
    Der Beamtenstaatsfunk hat längst ausgedient und wird nur mit einer Zwangsabgabe am Leben gehalten. Ich zahle schon lange nicht mehr!!!

  54. Aber es kommt noch besser! Gestern war im Kulturfeuilleton des n-TV- Staatsfernsehens folgende Filmkritik (Winterkrieg)zu lesen. Es geht um einen finnischen Film über den Krieg 1940( Stalin gegen Finnland). Und jetzt lest mal, was der Schweinekoben-Schreiberling Thomas Badtke geschickt übers Hintertreppchen in seine Rezension einbringt!
    Ihr dürft raten!
    Na, was denkt Ihr jetzt im Vorfeld: Daß die Naaaazieeehs von Wehrmacht, gar die SS, Finnland als Verbündete unterstützt haben?
    Nee, viel zu dünne, viel zu abgedroschen!!!
    Hört und staunt:
    PEGIDA wars, die aufmarschiert ist! Gestern wie heute. Fazit:PEGIDA muss quasi zerschlagen werden, damit es keine Winterkriege mehr gibt.

    Da fällt einem der Kaffee aus dem Gesicht. Die Kampagne gegen
    Akif ist der traurige vorläufige Höhepunkt der linksversifften, völlig entarteten Journaille auf juristisch ganz dünnem Novembereis, aber wie man sieht geht es noch dünner, sorry: dümmer!

  55. Wir bekommen so ein Käseblatt, den Eder-Diemel-Tipp, das mit Werbung voll gestopft ist. Aber gestern hatte ich etwas Langeweile und nahm es mal nach Wartezimmermanier in die Hand.
    Dort entdeckte ich einen Artikel, „Wie Salafisten ticken“. Es geht um einen Vortrag über dessen Verhaltensweisen. Wen es interessiert, heute Abend um 19:30h in der Aula der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg (Nord-Hessen).

    Soweit war ja alles gut, wenn nicht ein „Zwischenruf“ eines Marcus A. mit abgedruckt worden wäre.
    Seine Gutmenschen-Meinung: „Der Terror ist wieder etwas schrecklicher geworden, falls so etwas überhaupt geht. Zu schnell hatte man sich doch daran gewöhnt, das Rechtsradikale immer neue feige Anschläge verüben und unsere Gebäude niederbrennen, selbst nachdem ihr langjähriges Killerkommando aufgeflogen ist. Nun schicken also wieder die Islamisten ihr Killerkommando los, um Unschuldige in die Luft zu sprengen. Angst machen ist das Ziel beider. Und das gelingt ihnen nur, wenn wir es zulassen. Sie müssen bekämpft werden, keine Frage. Allerdings mit den richtigen Mitteln. Deutschland braucht starke Nerven. Alle, denen ein Menschenleben etwas bedeutet, dürfen sich nicht vor Furcht, Wut oder Trauer verleiten lassen, um ungenau zu werden. Denn in der Realität gilt es jetzt besonders, für Mitmenschen und Nachbarn, egal welcher Religion und Herkunft, einzustehen und gemeinsam jegliche radikalen Gedanken und radikales Handeln zu entlarven. Die Zeit der falschen Toleranz gegenüber islamistischen und rechtsradikalen Parolen und deren Hass muss enden.“

  56. Der NS Vergleich ist doch total albern. Man muss jetzt nicht immer, alles und jeden mit dem Holocaust vergleichen. Herr Pirincci hat doch noch alle Rechte, nagt nicht gerade am Hungertuch und wurde auch noch nicht ins KZ geschickt und vergast.

  57. Der WDR – Intendant geht zum Psychiater:
    ++++

    Der Psychiater zeichnet einen senkrechten Strich:
    „Woran denken Sie dabei?“
    „An KZ und Hitler!“

    Der Psychiater zeichnet einen Kreis.
    „Und woran denken sie hierbei?“
    „An KZ und Hitler!“.

    Der Psychiater zeichnet einen Stern.
    „Und dabei?“
    „An KZ und Hitler natürlich.“

    Der Psychiater legt den Bleistift aus der Hand:
    „Ich habe den Eindruck KZ und Hitler sind eine fixe Idee bei ihnen.“

    „Bei mir? Wer hat denn hier den ganzen Nazi-Mist gemalt!?“

  58. Ein schlimmer Artikel, voller Haß und historischen historischen Unkenntnissen, und ganz schlimm das mit dem Nazi-Gen, deutschfeindlich bis zum geht nicht mehr. Pirincci hat einfach nicht begriffen, daß man mit dem ständigen Hervorzerren des Dritten Reichs und den sog. Nazis für die heutige Zeit nichts gewinnen kann, im Gegenteil, es wirkt zunehmend abstoßend und kehrt sich gegen den dem sonst nicht anderes einfällt. Hätte er das mit dem KZ in seiner Rede in Dresden, was ja völlig unpassend war, weggelassen dann hätte ihn niemand so behandelt wie er es heute beklagt.

  59. Für was braucht man bei den Fernsehanstalten diese ganzen Futzis ? Die spielen sich doch den ganzen Tag an den Ei…rum. SWR der sendet doch von der Wiederholung die Wiederholung, die Wieder – Wiederholung usw. Eisenbahnromantik ist da so ein Renner. Das ist ja noch positiv zu sehen.
    Und dafür brauche ich keinen HA Film & Kultur
    Redakteur Spielfilm – Planung für SWR, 3sat, EinsPlus SWR Südwestrundfunk, der auch noch mehr als eine Euro fünfzig kostet. Das Programm was ihr da zeigt könnt ihr auch auswürfeln da brauch ich kein Hirn dazu und kann mir die ein Euro fünfzig sparen.

  60. Solche Typen wie Dominik Brückner sind die Feinde der freiheitlichen Gesellschaft.

    Sie wollen so sehr, dass sich Dunkeldeutschland nicht noch mal wiederholt und sitzen selbst in dunkelsten Gesinnungen aus Faschismus und Vernichtung. Herr Pirincci hat mit dieser Darstellung den Nerv dieser ekelhaften Gutmenschen getroffen, bravo!

  61. @ #76 Schwarzer Bismarck

    ##
    Man muss jetzt nicht immer, alles und jeden mit dem Holocaust vergleichen.
    ##

    Stimmt,
    P. hat viel Solidarität der Bürger empfangen. Er darf gerne über Bücherverbrennugen, Sänger- und Bücherverbote so schreiben wie es sein Stil ist.

    Aber so auf der Hitlerwelle zu reiten, was wir von den Medien jeden Tag ertragen müssen, da sollte er besser Roß und Reiter nennen und die dafür verantwortlichen Personen von den Zeitungen und dem TV auf hohen Schadensersatz verklagen.

    h2so4

  62. Stellt Euch vor, 10 Millionen BürgerInnen, noch besser 40 Millionen, stoppen ihre Überweisungen an die GEZ. Aber zu einer derartig „revolutionären“ „heroischen“ Tat, ist der deutsche Durchschnittsbürger nicht im Stande.

  63. #51 rock (24. Nov 2015 02:07)
    Ich halte es nicht fuer angebracht, schon garnicht von A. Pirincci

    schreckliche Geschehnisse des 3. Reiches mit aktuellen Ereignissen zu vergleichen, wie er dies in diesem Beitrag versucht.

    Die Maschinerie der Nazis in den vierziger Jahren war um ein ungleiches brutaler, unmenschlicher als es heute das System Merkel bis jetzt ist,

    auch wenn dies all mit Demokratie nichts im geringsten mehr zu tun hat,

    im Endeffekt toedlicher auf die D Bevoelkerung wirken kann, als die Situation 1945,

    falls Merkel / Blockparteien nicht mit ihrem unbegrenzten Import von Muslimjungmaennern gestoppt werden.
    …………..

    Ich finde die Vergleiche von Akif absolut richtig. Genau so hat sie damals nämlich begonnen, die Ausschaltung unliebsamer Gegner. Und schon damals haben sich die Beschwichtiger mitschuldig gemacht – nach dem Motto: solange hier nicht wirklich Köpfe rollen, kann es ja so schlimm nicht sein. Ich sage aber, wehret den Anfängen. Wenn ich mir die Entwicklung in Deutschland und der gesamten EU anschaue, dann sehe ich das Orwellsche Zeitalter anbrechen. Es lohnt sich wirklich, die alte Klamotte „1984“ noch einmal hervorzukramen und unter dem Eindruck heutiger Politik zu lesen. Da wird einem Angst und Bange.

  64. #85 von Politikern gehasster Deutscher

    Glaube ich nicht. Was hat denn dieses ständige Hervorzerren der Diktatur der linksradikalen Nationalsozialisten bisher bewirkt ? Was läßt sich den damit bewegen ? Wer soll damit beeindruckt werden oder gar zu einem demokratischeren Verhalten bewegt werden, wenn man das Verhalten der Regierenden und ihre medialen Helfershelfer ständig mit dem Untoten aller Untoten und seiner Diktatur vergleicht ? Assoziiert es denn im Gegenteil, daß die Deutschen hat Nazis sind, und zwar geborene (Nazi-Gen) und daß man sie ausrotten muß, um den Faschismus endgültig zu besiegen.

  65. #3 Phlixx 23:22 „Sehr sparsam mit seiner sonst üblichen Gossensprache. So gefällt er mir wieder.“

    1. Ja, klasse Text von Pirincci, besser als die „vulgären“. Weiter so.

    2. Wir müssen viel konsequenter sein, die linksverdrehten lügnerischen Verlage, Händler, Hersteller/Marken, „Künstler“ zu boykottieren und unsere Mitmenschen auch dazu bringen.

    3. Und stattdessen ehrliche Anbieter, die neutral oder sympathisierend sind, DURCH UNSERE KÄUFE BELOHNEN.

    Gut dass PI aufzeigt, wer zu 1. und wer zu 3. gehört.

  66. Die Verträge für ein US-Remake mit dem Hollywood-Studio LEGENDARY sind bereits unterschrieben, und es ist auch das erste Geld geflossen.

    Und hoffentlich reichlich! Das freut mich, Akif!

  67. @ #43 Jasmin (24. Nov 2015 01:15)
    @ #51 rock (24. Nov 2015 02:07)
    @ #54 Heta (24. Nov 2015 02:20)
    @ #76 Schwarzer Bismarck (24. Nov 2015 07:49)

    Die Geschichte aus dem 3.Reich ist fiktiv und dient der Veranschaulichung. Pirincci stellt sich damit keinesfalls als den heutigen Juden dar, es geht vielmehr um die Methode undemokratischer Systeme, und das hat her mit dem obigen Artikel bildlich veranschaulicht.
    Erkennt die Signale hinter dem Geschriebenen, und kritisiert nicht den Stil, denn der wird im Falle Pirincci immer umstritten sein.

    Sarrazin, Pirincci, Naidoo … das sind alles nur Beispiele ein und der selben Fehlentwicklung, die es zu bekämpfen gilt, und ich befürchte, dass das bald wörtlich zu nehmen ist.

    Das ist unser Grundgesetz (islaminkompatibel):

    Evelyn Beatrice Hall: „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

  68. Waren zu Beginn noch verleumderische Artikel über mich im Umlauf, so ruft man nun ganz ungeniert zu einem Boykott meiner Werke auf, obgleich Aufrufe zum Boykott von Einzelpersonen verboten sind.

    Werter Akif,

    falls Du hier mitliest: Bei diesen Boykottaufrufen darf man getrost ein gerüttelt Maß an Neid auf den wirtschaftlichen Erfolg als ein weiteres Motiv sehen. Vermutlich sogar der Hauptgrund.

    Wirtschaftlich erfolgreiche Ausländer, oder Deutsche mit Migrationshintergund sieht die Empörungs- und Betreuungsindustrie nicht gerne. Die hat Ausländer, und Deutsche mit Migrationshintergrund lieber als Opfer. Von was auch immer.

    So etwas könnte dazu führen, daß sich andere Ausländer, oder Deutsche mit Migrationshintergrund selbst aufmachen, erfolgreich wirtschaftlich sein zu wollen.

    Deshalb kommen in der aktuellen Debatte auch niemals Türken, Griechen, Spanier, Italiener, etc. zu Wort, die hier finanziell erfolgreich selbst einen Betrieb führen, oder seit Jahrzehnten als Arbeitnehmer mit ihren Steuern und Abgaben die Empörungs- und Betreuungsindustrie mitfinanzieren.

    Wer zu Wort kommt, das sieht man in den verschiedenen Talkshows. Sehr häufig Männer und Frauen moslemischen Glaubens, die in der Regel keinerlei Beruf nachgehen und von staatlichen Leistungen abhängig sind.

    Dazu zähle ich auch Vertreter von Moscheen, Moscheevereinen, wie z.B. DITIB, die zwar nicht von deutschem, wohl aber vom türkischen Steuergeld bezahlt werden.

    Ba?ka bir ?ey?

    Ach ja, gegen Random House würde ich in den USA eine Klage anstrengen, die sich gewaschen hat. Mit den zahlreichen Unterlassungserklärungen im Hintergrund sollte die Chancen mehr als ausgezeichnet sein.

    Viel Erfolg!

  69. Was sagt eigentlich der Staatsanwalt dazu? Ach so, der wird ja auch vom Regime bezahlt.

    So sieht’s aus.
    Und wenn einer mal nicht spurt, wird er kaltgestellt. Zum Beispiel:

    Hamburgs Chefankläger von Selle geht überraschend in den vorzeitigen Ruhestand. Wie die „taz“ wohl zutreffend schrieb, ist es ein „Rausschmiss“ von Selles, der „über Gregor Gysi stolperte“. Mitarbeiter, so verrät uns die Hamburger Morgenpost, bezeichnen von Selle als „Gerechtigkeitsfanatiker“. „Ein Staatsanwalt („Nennen Sie um Gottes willen meinen Namen nicht!“) sagt aber: „Das Wort Kompromiss kennt der General gar nicht. Er allein vertritt die reine juristische Lehre – und wenn 99 Prozent hier anderer Meinung sind, beharrt Selle doch auf seinem Standpunkt.“

    Wenn 99% der Meinung sind, man könne mit dem Grundgesetz lax umgehen, heißt das noch nicht, dass sie Recht haben. Manchmal gibt es nur einen Gerechten- der ist dann einsam.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_versagen_der_justiz

    Oder:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/jugendgewalt-staatsanwalt-roman-reusch-abgesetzt/1147162.html

    Früher:
    „Recht ist, was dem Volke nützt!“

    Heute:
    „Recht ist, was dem Volke schadet!“

  70. Meine Überweisung an die GEZ müsste am 26.11. raus.
    Bislang haben bei mir immer nur die „Bedenken“ gesiegt und ich habe brav gezahlt.
    Nun ist Schluss, die Überweisung ist gecancelt.
    Dieser Artikel wird 1:1 kopiert, und als Begründung an die GEZ geschickt!
    FERTIG, ENDE, AUS!

    Genauso wie Strafzettel wird ab sofort auch keine GEZ mehr gezahlt.
    Ja ich weiß, „warum erst jetzt“, aber diese Nazimethoden sind perfide. Eine Lüge kann einer mit Hirn erkennen, aber hinterlistiges, faschistisches Gedankengut, das das Dritte Reich bei diesem Niemanden in den Redaktionsstuben überlebt hat, wird von mir mit keinem einzigen Cent mehr belohnt!

  71. #40 Harpye (24. Nov 2015 00:50)

    Konkret als Unterkunft dienen soll in einer ersten Stufe das dritte, vierte und fünfte Obergeschoss des denkmalgeschützten Neckermann-Hauptgebäudes aus den 50er Jahren.

    Denkmalgeschütztes Gebäude? Da dürfte nicht viel verändert werden, ohne daß das Denkmalamt bei jeder Schraube und bei jedem Nagel daneben steht.

    Viel Vergnügen!

  72. #43 Jasmin (24. Nov 2015 01:15)

    Um mich mal höflich und kurz
    auszudrücken, der Artikel von
    Herrn Pirinçci, ist Müll!

    Deine Meinung ist Dir unbenommen.
    Du solltest sie aber auch begründen können.

    Ich höre……….

  73. @ #94 P. Erle (24. Nov 2015 09:46)

    Denkmalgeschütztes Gebäude? Da dürfte nicht viel verändert werden, ohne daß das Denkmalamt bei jeder Schraube und bei jedem Nagel daneben steht.

    Viel Vergnügen!

    Ich bin mir sicher, dass man mit dem nötigen politischen Willen dieses kleine Detail vernachlässigen kann. Schließlich hat man ja schon diverse Brandschutzverordnungen außer Kraft gesetzt und bei einer Besiedlung einer Sporthalle genügen die vorhandenen Sanitäranlagen in ihrer Quantität noch nicht einmal der Arbeitsstättenverordnung.

    Nicht vergessen wollen wir dabei, dass Deutschland seit Wochen das nationale Asylrecht, das Grundgesetz, die europäische Gesetzgebung nach Dublin II und III, sowie die internationalen Vorschriften nach „Genfer Flüchtlingskonvention“ AUSSER KRAFT gesetzt hat!

    Was interessiert da schon der Denkmalschutz? By the way … den türkischen Investor wird es freuen, da er sich im Anschluss auch nicht mehr daran halten brauch.

  74. #77 h2so4 (24. Nov 2015 07:50)

    Mir war zwar zunächst die Stoßrichtung dieses Witzes im Zusammenhang mit der aktuellen Akif-Geschichte nicht ganz klar, aber dann kam ich drauf, was Sie wohl gemeint haben: Akif und sein KZ-Zitat. Jedenfalls könnte Ihr Beitrag mißverstanden werden, denn hier ist es ja Akif, der die Parallele zu „den Nazis“ zieht – und zwar völlig zu Recht, auch wenn einige das hier anders sehen!

    Das Witzmuster ist jedenfalls klasse. Ich kenne den in der Sex-Variante, und da lautet die Pointe:

    „Wieso ich? Sie haben doch diesen ganzen Schweinkram hier hingemalt!“

  75. #51 rock (24. Nov 2015 02:07)

    Ich halte es nicht fuer angebracht, schon garnicht von A. Pirincci

    schreckliche Geschehnisse des 3. Reiches mit aktuellen Ereignissen zu vergleichen, wie er dies in diesem Beitrag versucht.

    Die Maschinerie der Nazis in den vierziger Jahren war um ein ungleiches brutaler, unmenschlicher als es heute das System Merkel bis jetzt ist,

    Die schreckliche Geschichte des Holocaust begann nicht mit den KZs, das stand erst am Ende der „Lösung der Judenfrage“.

    Am Anfang fing alles ganz harmlos an, indem man Juden einfach nur aus ihren Berufen und Geschäften vertrieb. Ihnen also die wirtschaftliche Basis entzog.

    Ich will hier niemandem an verantwortlicher Stelle unterstellen, einen ähnlichen Verlauf wie im Holocaust planen zu wollen, aber man sollte schon im Hinterkopf behalten, daß das Zerstören der beruflichen und finanziellen Existenz ein massiver Verstoß gegen das GG ist.

    Und darauf sollte man, auch unter Hinzuziehung historischer Parallelen, durchaus auch aufmerksam machen können.

  76. Die kontroversen Kommentare zeigen, dass Pirincci polarisiert.

    Jedoch ist er Künstler. Zu Künstlern gehört es auch, dass sie im Gegensatz zu vielen anderen Berufsgruppen Dinge überziehen, provozieren und der Gesellschaft den Spiegel vorhalten.
    Künstlerische Freiheit eben.

    Ich interpretiere Pirinccis Artikel so, dass er anhand seiner Geschichte aufzeigen möchte, dass in Deutschland Dinge passieren (hier Zensur) und von den Verantwortlichen gerechtfertigt werden, wie wir sie eigentlich nur aus totalitären Staaten kennen.

    Dass Nazideutschland mit Systemgegnern viel härter verfuhr, ist unbestritten. Da würde er nicht mehr in der Lage sein, sich überhaupt zu äußern.
    Das wird Pirincci wissen, denn dafür ist er zu intelligent.
    Nur hätte er die gleiche Aufmerksamkeit bekommen, wenn er allgemein über Parallelen zwischen der BRD und totalitären Staaten gesprochen hätte?
    Nein.

    Mit Nazivergleichen kann er sicher sein, dass die Menschen aufhorchen.

    Doch dass in Deutschland die totalitären Mechanismen schon wieder so weit entwickelt sind, damit war nicht zu rechnen.

    Womit er den Eingangs erwähnten künstlerischen Auftrag erfüllt hat, der Gesellschaft den Spiegel zur Selbstreflexion vorzuhalten.

  77. #66 Werdecker (24. Nov 2015 07:15)

    „Wir schicken keine Drohbriefe, das ist nicht unser Stil“, wird der Mann zitiert.

    „Unser Stil kommt ohne Schriftsprache aus, denn das ist Bildung, und Bildung ist nicht unser Stil“.

  78. #51 rock (24. Nov 2015 02:07)

    Aber es sind doch gerade die widerlichen, linksgünversifften Medien, die uns permanent, tagtäglich die Nazikeule und das Dritte Reich um die Ohren hauen, kaum ein Tag, an dem nicht irgend ein kotzlangweiliger Beitrag darüber im Fernsehen läuft!
    Die vergleichen uns doch ständig nur weil wir anderer Meinung sind mit Hitler und den Nazis!
    Warum darf Akif nicht mit gleicher Münze heimzahlen?

  79. #98 MPig (24. Nov 2015 10:01)

    Was interessiert da schon der Denkmalschutz? By the way … den türkischen Investor wird es freuen, da er sich im Anschluss auch nicht mehr daran halten brauch.

    Oh, man sollte den Denkmalschutz nicht unterschätzen. Das ist eine der wenigen Behörden, die in Bezug auf Gebäude mehr Rechte hat, als ein Bauamt.

    Und die können auch veranlassen, daß wenn gegen den Denkmalschutz verstoßen wurde, die „antstößigen“ Elemente wieder entfernt werden müssen.

    Es kann aber auch sein, daß das Gebäude nicht unter Denkmalschutz, sondern unter Objekt- oder Ensembleschutz steht.

    Da sind die Vorgaben schon wesentlich geringer.

  80. Das mit dem „Nazi-Gen“ hätte er sich sparen können, da das newspeak derer ist, die ihn mobben.

    Auch kann sich A.P. sicher sein, dass heutzutage keiner mehr den anderen physisch eliminieren will, bspw. mit Gas – Ne, ein Plätzchen in irgendeiner Anstalt oder auf der Straße, mit billigem Fusel als Trost und ein bisschen Stütze, hält unser System auch noch für seinen ärgsten Kritiker vor. Den Fortschritt in seinem Lauf, hält eben keiner auf.

  81. Ich kann es fast nicht glauben, dass der SWR-Schreiber Brückner einen solchen Brief verfasst hat. Das ist tatsächlich Stil und Diktion einer Diktatur. Merken diese Typen das denn nicht? Ich bin einfach nur entsetzt! Unglaublich.

  82. #105 arminius arndt (24. Nov 2015 10:58)

    Das mit dem „Nazi-Gen“ hätte er sich sparen können, da das newspeak derer ist, die ihn mobben.

    Genau so sehe ich das auch. Ich finde es großartig das er sich nichts gefallen lässt und kein Blatt vor dem Mund nimmt, aber wir sollten nicht das üble Spiel der Gegner unseres Volkes mitmachen und uns von dieser allgemeinen Nazihysterie befreien. Das war im vorigen Jahrtausend und ist vorbei. Wir sollten endlich mit diesem Nazi-High Noon aufhören (Wer zuerst „Nazi“ schreit, hat gewonnen). Das ist ja schon fast wie im Mittelalter mit der Hexenhysterie, wo man nur mit dem Finger auf eine Person zeigen und „Hex, Hex“ schreien brauchte um deren Existenz zu zerstören.

    Wir sollten versuchen andere Metaphern und Vergleiche zu finden, die Geschichte ist voll davon, sonst laufen wir Gefahr uns selber ins Knie zu schießen, wie Akif bei seiner etwas missglückten PEGIDA Rede. Hätte „Gulag“ statt „KZ“ gesagt, wär die Bedeutung die Gleiche geblieben aber es wäre seinen Gegner nicht so leicht gefallen, ihn zum Zwecke der Verunglimpfung absichtlich mißzuverstehen.

  83. # 55 der dude: und lt. Parkinson (N. C.) erzeugt jeder Beamte in seinem Leben 2 (zwei!) neue !!!
    Prost Mahlzeit!
    MfG C.

  84. Perfekt zur Jagd auf Akif passend:

    Es läuft eine Kampagne mit dem Ziel, AfD-Delegierten die Hotels zu verwehren. Auf FB kursiert dieses Schreiben:

    Congress Hotel am Stadtpark GmbH und Co KG

    hiermit teilen wir Ihnen mit, dass wir Ihre für unser Haus getätigte Reservierung annullieren.

    Wir haben begründeten Anlass zu der Annahme, dass Ihre Inanspruchnahme unserer Hotelleistung im Rahmen des AfD-Bundesparteitags den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit und das öffentliche Ansehen des Hotels gefährden.

    Geschäftsführer Jörg Walter Koch
    Direktor Cord Kelle

    Groß eingedruckt ist allerdings: MUSTER.
    So daß nicht klar ist, ob das authentisch ist.
    Auf jeden Fall läuft das was.

  85. Es ist beschämend, wie Akif Pirinci den Holocaust instrumentalisiert. Es ist sicher unangenehm gesallschaftliche Ächtung zu erfahren, wie Pirinci es zur Zeit erleben muss. Seine Lage ist aber in keinsterweise mit der Lage der Juden in den 40er Jahren zu vergleichen.

    Pirinci ist ein Freund der offenen Worte und das ist gut so. Die ständige Vermischung mit den NS-Verbrechen ist allerdings abzulehnen!

  86. Links-Grün/Merkel und co sind im Grunde genommen nichts als zeitgeistige Entwicklungen in Richtung Totalitarismus. Und die sog Politische Korrektheit ist das immer enger werdende Korsett der geistigen Verfasstheit eines mörderischen linken Spießertum, das alle anderen Meinungen den totalen Krieg erklärt hat. Genau das ist es, was diesen faschistoiden Vollidioten den Islam so sympathisch macht. Links-Grün liebt es wie der Islam seine Nicht-Anhänger behandelt und aus dem Weg räumt. Deswegen sind letztlich die Millionen von Mosleminvasion so gern gesehen. Man erhofft sich Stärkung des eigenen ideologischen Lagers. Das wird auch funktionieren, solange bis der Islam auch Links-Grün gefressen hat. Spätestens dann wird Deutschland nur noch ein krasser Haufen zivilisatorischer Scheiße sein.

  87. #111 Vati Theke:
    In welcher Welt lebst du? Merkst du nicht selbst, wie sehr sich alles dem annähert? *Noch* ist nicht *alles* genau wie damals – arbeiten wir daran, dass es nicht doch dazu kommt!

    @Akif: Sehr guter Beitrag!

    Ein paar Bemerkungen zum 19.10.: Ich fand deine Rede sehr gut und auf den Punkt! Schade, dass sie vorzeitig abgebrochen wurde. Die hinten gegrölt haben, waren entweder eingeschleuste Antifa (es gibt ein Foto, das zeigt, dass es die Antifa während der Rede mit einem Plakat bis direkt vor die Pegida-Tribüne geschafft hat) oder man hat dort einfach akustisch weniger verstanden, was an ungünstigen Schallreflexionen auf dem Platz liegt. Ich war ganz vorn wo die Akustik immer sehr gut ist.
    Und Lutz persönlich fand die Rede bestimmt genau so gut, aber musste sich (zum Schein) distanzieren, um zu vermeiden, dass Pegida verboten wird (ist meine Meinung). Ich halte Pegida aber für sehr wichtig im Kampf gegen die unglaublichen Zustände bzgl. Regierung und die von ihr gesteuerten verlogenen Gehirnwäsche-Medien.

    Danke Akif, weiter so! Wenn der Kampf gewonnen ist, wird man dich für das Unrecht entschädigen (und hoffentlich andere zur Rechenschaft ziehen – ich finde es toll, was Polen mit der Medienlandschaft vorhat)!

  88. Die Deutschen

    haben sich unter ihrer geliebten sozialistischen Schwerstverbrecherin wieder einmal zur gemeingefährlichsten Bande Europas entwickelt. Natürlich sind immer die andern, irgendwelche Gespenster, schuld.

    Mal ist es „das Kapital“, mal sind es „die Bilderberger“ etc.

    Ach wie schöööön war’s doch in der DDR!

    http://www.zum-leben.de/uploads/pics/JungeWeltPropaganda.jpg

    Auch westliche Linke umgarnen „anständige“ Nazis explizit schon seit 1949:

    http://www.dokumentationsarchiv.at/SPOE/1949_Gewissensfrage.htm

    »Wer einmal schon für Adolf war, wählt SOZIS auch in diesem Jahr!«

  89. Es ist beschämend, wie Akif Pirinci den Holocaust instrumentalisiert.
    #111 Vati Theke (24. Nov 2015 12:29)

    Hat er doch gar nicht!

    „KZ“ steht doch nicht in erster Linie als Symbol für den Holocaust (da ist „Auschwitz“ das viel gebräuchlichere Symbol!), sondern für ein Lager, in dem Mißliebige jeder Art eben „konzentriert“ werden, weggesperrt, erniedrigt, gebrochen – und auch zu Tode kommen. Aber gemeint ist mit „KZ“ erst einmal nicht unbedingt ein Vernichtungslager wie Auschwitz!

    Und so wollte Akif das mit Sicherheit auch nicht verstanden wissen!

  90. # 115 versus 111:
    „Verharmlosung des Holocausts“: Rote Fahnen gegen rote Fahnen schwingen? So hieß es mal unter Mao.
    Tja, die Maoisten sitzen in der Mitte der Gesellschaft.

    Ignazio Silone: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“

  91. Der Vergleich ist nicht ganz von der Hand zu weisen.
    Der Antisemitismus der NSDAP hatte eine Dynamik und die Vernichtungslager waren nur die letzte Stufe.

    Es begann mit anderen Maßnahmen:
    Berufsverbote, Boykotte, Ausgrenzung, Diffamierung, Hetze durch den Staat.

    Hier sind die Parallelen offenkundig:

    -Pegida-Teilnehmer werden bei Arbeitgebern gemeldet und verlieren ihre Jobs,
    -Wirte, die an die AfD vermieten, werden schikaniert,
    – Justizminister Maas hetzt öffentlich gegen Andersdenkende (wie der Goebbels)

    Nächste Stufe:
    Vertreibung.

    Die Nationalsozialisten wollten die Juden anfangs vertreiben.
    Stichwort Uganda, Madagaskar oder Palästina.

    Belegt ist die Reise von Adolf Eichmann nach Palästina im Jahr 1937.

    Heute gibt es ebenfalls Vertreibungsbestrebungen:
    – Der hessische Regierungspräsident, der Asylkritiker aus Deutschland ausweisen will,
    – die Antifa, die „Pegida raus“ schreit..

    Die Vernichtung also die Tötung der Juden begann erst, als die Vertreibung scheiterte.
    Die meisten Länder nahmen Ende der 30er keine Juden mehr auf. Vor allem die in ärmlichen Verhältnissen lebenden „Ostjuden“ waren tendenziell eine Belastung für aufnehmende Staaten.

    Viele Juden wollten auch einfach nicht auswandern. Sie lebten seit Generationen in Deutschland und waren assimmiliert:

    sie zahlten Steuern, waren Teil der Gesellschaft (viele Leistungsträger), fühlten sich als Deutsche, hatten im 1. Weltkrieg selbstverständlich gekämpft, sprachen kaum hebräisch, nur deutsch und jiddisch (was sie in Palästina zu Außenseitern machte)

    Ähnliches muss man auch für die letzten Deutschen befürchten:
    2050 wird der letzte Rest in Reservaten (Ghettos) leben müssen. Wer nicht gehen kann oder will, wer Widerstand leistet, der wird dann halt vernichtet.

  92. Heta (54) schreibt:

    Warum kommt auch Pirinçci nicht ohne Nazis aus? [1]Der Vergleich mit Praktiken in der DDR hätte gereicht [2]und wenn er ernst genommen werden will, sollte er auf Vokabeln wie „einscheißen“ und „Kinderfickerpartei“ verzichten. Oder will er aus dem [3]Hasenfuß Dominik Brückner einen „lupenreinen Faschisten“ machen und sich selbst in der Rolle des verfolgten Juden sehen?

    Er sollte mal wieder auf den Teppich zurückkommen. Und PI einfach mal eine [4]Liste schicken, welche Medienerzeugnisse sein Anwalt Steinhöfel zum Widerruf gezwungen hat. Damit wir uns daran ergötzen können.

    ad 1

    Das Dritte Reich war Gesamtdeutschland, nicht beschränkt auf NRW oder Thüringen o.ä., und schlimmer, es sollte bald ganz Europa, gar die ganze Welt umfassen.

    Die jetzt zu erlebenden Anfänge (Totalzensur, Flutung) des Vierten Reichs – bald dann unter Führung von M-Extremisten – sind ebenfalls gesamtdeutsch; Parallelen zur Ex-DDR zu ziehen, wäre eine Verharmlosung dessen, was wir gerade erleben müssen.

    Im übrigen sind gerade die Mitteldeutschen derzeit die ganz offensichtlich wahren Deutschen, so dass ein Herumreiten auf der „DDR“ sich schon aus Respekt vor diesen guten Deutschen verbietet; das heisst ja nicht, dass man nicht die „Linke“ als SED bezeichnen sollte. Siehe auch Biloxi (93):

    Hamburgs Chefankläger [Generalstaatsanwalt, daher im weiteren Text „General“] von Selle geht überraschend in den vorzeitigen Ruhestand. Wie die „taz“ wohl zutreffend schrieb, ist es ein „Rausschmiss“ von Selles, der „über Gregor Gysi stolperte“.

    Ja, ja, Gysi weiss sich zu wehren, da darf nicht mal Hamburgs Chefankläger ein bisschen vorfühlen.

    Witzig: Mitteldeutschland ist solche Leute losgeworden, Gesamt-BRD bringt sie in Amt und Würden…

    ad 2

    Manche von Pirinçcis Sprüchen sind ordinär aber witzig, die von Ihnen angeführten Vokabeln sind es nicht, bzw. haben sich seit langem, durch immerfortwährende Wiederholung, abgenutzt.

    Auch die witzigen Sprüche von ihm gefallen Ete-petete-Damen wie Ihnen nicht, aber mind. 2/3 seines Publikums, mich eingeschlossen. Wir sind uns darin einig, dass selbstkritischer sein sollte, und das scheint er bereits geworden zu sein. Wer von „einscheissen“, gern 2-3x benutzt, nicht abstrahieren kann oder will, sucht lediglich Vorwände zum ad-acta-Legen seiner Argumente; nutzt Pirinçci dieselben Ekelvokabeln wieder und wieder, LIEFERT er freiwillig Vorwände.

    In dem Zusammenhang müssen Sie sehen, dass er sich VOR dem Vorabend seines Geburtstag „alles erlauben“ zu können schien, was ihn in seinem Stil natürlich befeuert hat; man hat ihm auch in diesem Bereich eine Falle gestellt.

    ad 4 (sic)

    Es geht hier NICHT um Pirinçcis persönliches Schicksal (und dessen etwaiger Relativität ggü. „schlimmeren“ solchen, z.B. im Dritten Reich), wie Sie aber anzunehmen scheinen, und daher ist auch die von Ihnen gewünschte Ätsch-Liste irrelevant, Relevant ist allein dies, und das ist das wirklich Schlimme an der Geschichte, was Ihnen aber völlig entgangen ist:

    ad 3

    „Hasenfuß Dominik Brückner“ laut Ihnen kein „lupenreiner Faschist“, was auch niemand behauptet hat, aber ich behaupte, Ihre „Hasenfüsse“, jedenfalls die, die was zu entscheiden hatten, die „mitgemischt“ haben, machen 95 % der Täterschaft des Dritten Reichs aus, die Sadisten in den KLs haben dann noch die restlichen 5 % gestellt, und diese Sadoelite brachte es dann nach dem Zusammenbruch ganz gross in die Gazetten.

    Wenn ich aber sage, seit diesem Sommer „verstehe“ ich, wieso sich das Dritte Reich etablieren konnte, dann darum, weil wir sehen, dass es für eine Diktatur in ihren Anfängen ganz offensichtlich höchst einfach ist, durch gruppendynamische Prozesse und erzeugten „Befehlsnotstand“ (wobei gar implizierter ausreicht) Millionen von „Hasenfüssen“ zu rekrutieren, die oftmals sogar völlig freiwillig MITHELFEN, die Diktatur zu etablieren und hernach, aufrechtzuerhalten und zu optimieren.

    All diese von Ihnen offensichtlich als Unschuldige Angesehenen haben jedoch sehr schmutzige Hände, cf. Sartre, Les innocents aux mains sales.

    Ohne all die „Hasenfüsse“, die aber aktiv mithelfen, statt sich z.B. krankzumelden, aus Versehen die Ablage (physischer oder elektronischer) Papierkorb zu wählen, Ausreden zu erfinden zu erfinden, oder nötigenfalls eben nur das Allernötigste zu machen – hier: „leider nicht aufgefallen“,

    aber eben OHNE das „können versichern, dass keinerlei Vorteile“: genau dieses willfährige „Überschiessende“ macht den aktiven Mittäter aus; das Minimum, das man der Obrigkeit an verlangter Aktivität-in-der-gefährlichen-Richtung zeigen zu müss fürchtet, um seinen Posten nicht zu verlieren, ist hier deutlich überschritten, und genau auf diesen überschiessenden Teil der Antwort des Zwangsfunksbeamteten Mitläufers bezog sich Pirinçci: Die Parallele, die er gezogen war, war perfekt, und das Vierte Reich beginnt jetzt ganz offensichtlich so, wie auch das Dritte: ganz harmlos: so harmlos, dass es die kleinen Mädchen jeden Alters und Geschlechts gar nicht mal bemerken.

    Ihre „Hasenfüsse“ sind keineswegs unschuldig, und so mancher „Hasenfuss“, wie der hier Inredestehende, machen durchaus mehr als verlangt, gleich ob aus Willfährig- und Eilfertigkeit (Kadavergehorsam) oder aus Überzeugung.

    Das Dritte Reich war schauderhaft, seine Anfänge waren bereits ekelerregend, und genau solche Widerwärtigkeiten, en masse, erleben wir derzeit, und z.B. stringent vorgebrachte Argumente in einem Satz (s.o.) pauschal als „Müll“ zu bezeichnen, gehört mit zum Repertoire derjenigen, die von den Nichtstromschwimmern zumindest Schweigen verlangen.

    Letztlich sind die Halts-Maul-Typen Mittäter; mir graut vor ihnen; das ist ein stärkeres Gefühl als Hetas Ekel vor spätjugendlichem Halbstarkenjargon wie „einscheissen“.

    Auch in einer (Pseudo-) Demokratie findet jede Diktatur ihre Architekten, Bauleiter (hier: kleiner Scherz tongue-in-cheek), Bauleute… und Passanten, die beim Bau mithelfen wollen, solche, denen der Bau nicht gefällt, die aber lauthals sagen, och, lass die mal machen, jene, die achselzuckend vorbeigehen…

    Und dann gibt es noch jene Passanten, die HALT! rufen – über die sagen dann BRD-Universitätsprofessoren, man solle sie einkesseln, bis sie sich einnässten, und dann den Wasserwerfer draufhalten, und in jedem Fall kriminalisieren.

    Ja, ja, denn Mit-dem-Panzer-Drüberrollen ist ja derzeit leider noch nicht gesellschaftlich akzeptiert.

  93. Unfassbar, mit welcher Selbstverständlichkeit diese neuen Faschisten – getragen durch ihre vermeintliche moralische Überlegenheit – alle demokratischen Werte in die Tonne treten. Wirklich DDR 2.0. Einfach furchterregend.

  94. #18 Durbacher (23. Nov 2015 23:45)

    Zitat aus obigem Artikel:

    „Denn das Nazi-Gen wurde von den damaligen Judenmördern erfolgreich an ihre Söhne und Töchter weitergereicht, welche heute als saturierte Steuergeldschmarotzer an Schaltstellen der Medien und des Kulturbetriebs faulenzen.“

    Damit ist das deutsche Problem zu 100% auf den Punkt gebracht. Chapeau!

    Sehr schön.
    Ist seit eh und jeh auch mein Reden.
    Sozialismus und Rechtsbruch liegen den Deutschen, allen voran ihren Weibern, in den Genen.

    So ist es kein Wunder, daß es im Unterschied zu ALLEN unseren Nachbarstaaten noch nicht mal zu einer halbwegs brauchbaren Opposition gegen den Wahnsinn linker Schwerverbrecher gereicht hat.

  95. Ich hatte den Film „Die Tür“ aufgenommen und habe bislang aus Zeitgründen nur den Vorspann ansehen können. Ich war einigermaßen verblüfft, dort den Namen „Akif Pirincci“ als Autor der Buchvorlage zu finden.

    Ich bin jetzt um so neugieriger auf den Film (er wurde nicht nur von A. P. ausgezeichnet rezensiert!), sondern werde ihn wohl archivieren müssen – wer weiß denn schon, wann man das Werk eines vom Regime verfemten Autors wieder zu Gesicht bekommt?!
    —————————————
    #75 onanym007 (24. Nov 2015 07:47)
    Was für eine unfassbar dämliche Hohlprinte dieser
    Thomas Badtke doch ist! Aber sein linkstotalitärer Genickschuß geht nach hinten los: Geht es den Pegidanern doch gerade NICHT um „Eroberung von Lebensraum im Osten“, sondern um die Abwehr einer numerisch und ressourcentechnisch weit überlegenen feindlichen Invasionstruppe, die die eigene Heimat unterwerfen will. Ja, man kann also durchaus Parallelen zu Pegida ziehen – wenn man sich an den heldenhaften Widerstand der Finnen erinnert! Gewissermaßen „Patriotische Finnen gegen die Sowjetisierung ihres Heimatlandes“!

    Dieses journalistische „De-Badtkel“ merkt noch nicht einmal, dass seine propagandistische Absicht bei einem halbwegs aufgeklärten Rezipienten in’s genaue Gegenteil umschlägt! Klassisches Eigentor!

  96. Mannemer72 (24. Nov 2015 14:25)
    Volle Zustimmung! Und Warnung vor einigen „Kameraden“ hier auf dem blog!!! Die Ablehnung der Nazi-Vergleiche bei denen haben eine üble Motivation. Sie verehren nämlich das Dritte Reich und den „Untoten“ abgöttisch und möchten nicht daran rühren lassen. Flaggschiff der braunen Flottille ist übrigens der Typ mit dem obszönen nick „Wahrheit“. Wann merkt das PI endlich?
    Akif: Wehr Dich! Lies auch den Artikel über die dumme FDP, die Dich immer noch verleumdet!
    „Die Tür“ ist wirklich ein KLassefilm. Hatte schon gedacht, die ARD leistet damit Abbitte… aber natürlich Pustekuchen!

  97. Danke Akif. Ich bin froh, dass wir dich haben. Du hast es wieder mal geschafft aufzuzeigen, dass wir ein verbrecherisches Regime haben, das die Demokratie und das Volk vernichtet. Genau so ist es leider. Unsere Diktatur muss abgeschafft werden.

  98. „Wenn ich aber sage, seit diesem Sommer „verstehe“ ich, wieso sich das Dritte Reich etablieren konnte, dann darum, weil wir sehen, dass es für eine Diktatur in ihren Anfängen ganz offensichtlich höchst einfach ist, durch gruppendynamische Prozesse …“

    Ein solcher Prozess beschrieb Manes Sperber in einem Essay:
    Das Böse, was die Juden den Deutschen angeblich antun wollten, das haben die Nazis den Juden angetan.
    Dieses Verhalten geistert durch die Zeit wie ein Endlosspiegel. Die Antifa übernimmt die Rolle der Nazis.

  99. #80 Widukind

    „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern!“

    Dieses widerliche Lied von dem linken Väterchen Franz ist typisch für die Lügen, mit denen sie uns in den 60er und 70er Jahren „Wirklichkeiten“ verkauft haben, die nichts mit der Wirklichkeit zu tun hatten.

    Die Linken haben eine fatale Neigung zum Lügen – was sie mit den Muzzies verbindet (wie vieles andere auch).

    ——————–

    Allen, die meinen, hier auch noch auf den kleinen Akif draufhauen zu müssen: Er hat mit dem Text noch einen auf seine KZ-Rede drauf gesetzt und ist bei dem Bezug zum Dritten Reich geblieben. Er ist kein Deutschenhasser. Er ist der deutscheste Türke, den ich kenne. Er liebt das Deutschland, das ich auch liebe und hasst diejenigen, die es gerade gründlich zerstören.

  100. Offensichtlich wird hier auf PI-News von der Meute abgewatscht, wer sich kritisch zu Akif Pirincci äußert. Diese Intoleranz, dieser Zwang konformistisch mit den Wölfen heulen zu müssen (sprich: Gruppenzwang), hat ganz fatale Konsequenzen bzw. Auswirkungen. So wird man auf gar keinen Fall Mehrheiten generieren können.

    Unlängst hatte sich Götz Kubitschek auf Sezession.de kritisch zu Pirinccis Pegida-Rede in Dresden geäußert:

    http://www.sezession.de/51886/30000-beim-pegida-geburtstag-eine-anmerkungen-zu-akif-pirincci.html

    Dieser Beitrag hielt sich einige Tage. Nun heißt es unter diesem Link:

    Fehler 404 – nichts gefunden!

    Der Shitstorm im Web, bei Twitter usw. war dann doch wohl zu heftig!? –

    Zum Glück, kann man da sagen, vergisst das WWW aber äußerst selten etwas, und so kann man Kubitscheks höchst lesenswerten Beitrag hier immer noch nachlesen:

    http://executor57.net/forum/messages/648126.htm

    Kubitschek: “ … Daß Akif Pirincci aus einem Manuskript vorlesen würde, hatte ich vor Tagen erfahren. Es gab mit ihm seit Jahren Berührungspunkte, unter anderem hatte er mir sein Manuskript „Deutschland von Sinnen“ angeboten, aber wir kamen nicht zusammen: Zum einen wollte er sehr viel Geld, zum anderen akzeptierte er das Lektorat nicht, mit dem ich gründlich in seine Lust an der Beschimpfung und an der Fäkalsprache eingegriffen hätte. …

    Es gibt eine Hemmungslosigkeit der Beschimpfung, Unterstellung und Verleumdung, die auf der Gegenseite von Woche zu Woche zunimmt und den ein oder anderen Pegida-Redner verlockt, mit gleicher Münze zurückzuzahlen. Genau dies aber dürfe nicht passieren: Die Verantwortung des Sprechens vor Tausenden ist riesig, und dieser Verantwortung wird man dadurch gerecht, daß man sich bemüht, das Niveau stets zu heben und die Zuhörer dabei sogar leicht zu überfordern. Denn die Gefahr des Abrutschens einer Masse steht immer im Raume, und das Bedienen billiger Reflexe und Dynamiken ist keine Kunst, sondern meist der Ausdruck mangelnder Redekreativität und inhaltlicher Aussage. …

    Pirincci hat der Pegida einen Bärendienst erwiesen, und ich habs nicht verhindern können. Ein schwarzer Tag, der schwarz ist, weil man den Pegida-Gegner das Futter lieferte, das sie – unterernährt bis zur Auszehrung – dringend brauchen. „ (Hervorhebungen Kaiserschmarren)

    Die beiden Aussagen Zum einen wollte er sehr viel Geld in Verbindung mit Bärendienst bringen mich da übrigens noch auf einen gaaanz anderen Gedanken …

Comments are closed.