mainzWeil die Mitarbeiter des Mainzer Staatstheaters am Samstag die Kundgebung der AfD vehement gestört hatten, wurden sie von der Polizei angezeigt. Trotz der Kälte waren die Fenster des Theaters weit geöffnet worden und man „probte“ lautstark die „Ode an die Freude“. Einige der singenden Meinungsterroristen standen auch hinter einem Banner mit der Aufschrift „Stoppt Rassismus“ am Balkon des Hauses. Nachdem die Polizei mit ihren mehrmaligen Aufforderungen, den Lärm einzustellen, keinen Erfolg hatte, erstattete sie Anzeige: „Die Sänger waren eindeutig zu laut. Das war nach dem Versammlungsgesetz eine grobe Störung, und das ist eine Straftat“, so eine Polizeisprecherin. Intendant Markus Müller (kl. Foto) ist das egal. Er sehe der Anzeige gelassen entgegen und für eine Strafe werde man gerne bezahlen. Müller vergisst, dass er und seine Störenfriede Kosten von rund 11 Millionen Euro im Jahr verursachen, die fast ausschließlich vom Steuerzahler getragen werden. (lsg)

» E-Mail: info@staatstheater-mainz.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

137 KOMMENTARE

  1. Staatstheater von wo? Staatstheater Mainz? Was das denn???

    Also ich kenne mich ja in der Theaterlandschaft aus, aber dass man auf einer solchen Provinzbühne sogar schon „Sänger“ beschäftigt, ist mir gänzlich neu.
    Oder wo haben sie die denn hergeholt?

    Aber nun gut, ich will nicht lästern. Besser ist es, diese „Sänger“ krähen am Fenster während einer Demo, als auf der Bühne! (obwohl die Badewanne für die „Kunst“ solcher Provinz-Lollis noch besser geeignet wäre)

  2. Die Mainzer Polizei hält sich an die Spielregeln, warum schaffen das die Dresdner Kollegen dann nicht?

    Spannend wird es, wie viele Rechtsbrüche der Linksgrün*innen am nächsten Samstag in Hannover von der dortigen Polizei geahndet werden werden(oder eben auch nicht):

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/gewerkschaftsbund-nimmt-afd-parteitag-ins-visier/

    Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat zu Protesten gegen den geplanten Bundesparteitag der AfD am kommenden Wochenende in Hannover aufgerufen. „Wir wenden uns entschieden gegen rassistische Hetze, die zusätzliche Ängste auf dem Rücken notleidender Menschen schüren und betrachten es als unsere demokratische Pflicht, dem Treiben der AfD in Hannover mit Vehemenz entgegenzutreten“, heißt es in einem entsprechendem Aufruf.

    Hannover sei keine Stadt für „rassistischen Populismus, wie er von der AfD aus politischem Kalkül“ betrieben werde. Alle Bürger seien aufgefordert, vor der Veranstaltungshalle ein „Zeichen für Solidarität und Weltoffenheit“ zu setzen, betonte Reiner Eifler vom DGB-Hannover.

    Wer vor Ort sein sollte: Alle Rechtsbrüche dokumentieren!

  3. „Er sehe der Anzeige gelassen entgegen und für eine Strafe werde man gerne bezahlen.“
    Also fehlende Einsicht, ja vorsätzlicher Rechtsbruch. Falls das „man“ die steuersubventionierte Theaterkasse bedeutet, folgt auch noch Veruntreuung. Das kann und sollte mehr als eine Geldstrafe geben.

  4. #5 Religion_ist_ein_Gendefekt (24. Nov 2015 07:58)

    Rechnungsprüfer vor: Aus welchem Etat wird die Geldstrafe bezahlt werden?

  5. In München haben sie an der Staatsoper ein riesiges „Refutschies welcome“ Plakat aufgehängt. Man sollte mal prüfen ob dieses professionell gefertigte Machwerk mit staaticher Subvention finanziert wurde.
    Diese Kulturbolschewiken dürfen sich nicht alles herausnehmen.

  6. Die meisten heutigen “ Kuenstler“ sind einfach nur Kulturbolschewisten. Fuer die es “ Kunst“ wenn sich irgendwelche Pussys Huenchen in die Mumu schieben.

    Aber wehe einer fordert mal “ Freiheit fuer Deutschland“

    Dann ist gleich der Teufel los.

  7. Theater und Museen sind überflüssig, sparbedingte Schließung von Bädern und Sportstätten, freiwillige Leistungen werden zukünftig Sparhaushalten zum Opfer fallen.

  8. Er sehe der Anzeige gelassen entgegen und für eine Strafe werde man gerne bezahlen.

    Viel Spaß beim „bezahlen“ oder absitzen. Standardstrafe ist nämlich eine andere und sollte endlich auch mal verhängt werden:
    Versammlungsgesetz §21:

    Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    https://dejure.org/gesetze/VersG/21.html

  9. Respekt vor und Kompliment für die Mainzer Polizei, für die offenbar die Rechtsstaatlichkeit ein relevantes Gut darstellt.

    Es drängt sich dann allerdings die Frage auf, warum andere Polizisten in anderen Städten auf viel derbere Störmanöver anders reagieren.

  10. Theaterregisseure sind derart abgekoppelt vom normalen Leben und derart dümmlich gutmenschlich, ebenso wie bpsw. der Liedergröhler Konstantin Wecker, dass man diese gedanklichen Hammelsprünge meist nur noch mit Kokain aufrechterhalten kann.

  11. Respekt, wenigstens die Polizei hält sich scheinbar noch an Gesetze.

    Hätte mich nicht gewundert, wenn man da weggesehn hätte.

    Der Intendant sieht die Anzeige gelassen . Was sonst ? Er tat es ja schließlich für die gute Sache, gell ?

    Verdammt, wo kommen soviel linksgrüne Träumer her ?
    Reden was von Rassismus tötet und Toleranz…

    Können soviele so blind sein ? Des Denkens nicht fähig ?
    Oder werden die wirklich von der grünen „Genderstar-Erfindertruppe“ geschickt ? Für ein kleines Taschengeld, versteht sich .

    Keine Ahnung, was in solchen Köpfen abläuft.

    In einer anderen Community, in der ich ab und an mal reinschau, gibt es auch so 20-30 Grün-Linke, die im Nachrichten-Forum jeden übers Maul fahren, wenn er nicht „Tolerant“ denkt.
    Es wird schlimm enden.

    Gute Nacht, Deutschland.

  12. Die muslimische Invasion Europas brächte nicht nur Nachteile; Feminismus, Gender-Studies und Regietheater würden immerhin verschwinden.

    Michael Klonovsky

  13. Die AfD ist eine rechtstaatliche Partei.

    Daher müssen Störer ihre Strafe zugeführt werden.

    Meistens kommen die Pöbel-Fanten-Spasten ungeschoren davon.

  14. Die Zauberworte ´Rassist, Antisemit und NAZI´haben durch den Linksfaschismus immer noch das Gewünschte bewirkt, nämlich betroffenen Schuldkomplex.
    Erst Sozielle Intelligenz vermag deren perverses Treiben zu durchschauen.

  15. Meine Zeilen an das Staatstheater in Mainz.

    ….sehr geehrter Herr Müller,

    Danke das Sie die Ode an die Freude gespielt haben.
    Auch wenn es aus Ihrer Sicht Protest war.
    Der Sinn der Ode ist die Freude.
    Mit dieser, aus L.v. Beethovens Feder, wunderbaren Musik haben Sie Sinnbildlich richtig entscheiden.
    Ja, unser Protest ist uns eine Freude und dank Ihrer Begleitmusik, wenn auch etwas laut, der richtige Rahmen!
    Wir betreten das „Heiligtum“ und werden uns nicht aufhalten lassen.
    Seien Sie gewiss. Nichts auf dieser Welt wird im Medium Internet vergessen.
    Ich hoffe auf gute Zeit und dass Sie genauso gut schlafen können wie Heinrich Heine.
    Der konnte es nicht mehr nach dem ihm klar wurde dass in dieser Republik etwas faul ist!
    Woher kenne ich diese abweichende Wortwahl?
    Ach ja Shakespeare….. „es ist was faul im Staate Dänemark“!
    Zum Glück sind die Dänen schlauer als Sie Herr Intendant.

    Frohes Weihnachtsfest auch an Sie, so lang es noch geht.

    Andreas Hoffmann
    Leipzig

  16. Mail an dieses Theater:

    „Hallo,

    Ihr Vorgehen spottet jeglicher Beschreibung.
    Ihr Theater wird für mich ab sofort eine No-Go Area.

    Vielleicht sollten Sie über diesen Satz nachdenken, den Ihnen heute Friedrich Schiller zurufen würde:

    „Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass sie sie sagen dürfen. (E.B. Hall)

    Sie sind nichts als Meinungs-Faschisten – eine dünnliche Spiegelung derer, die in 33 am Werk waren.

    Und zwar ohne jegliche Ahnung dessen, was Realität heißt. Sie beginnen die Gesellschaft zu spalten.

    Und: Lesen Sie einfach den Koran. Das hilft.
    Warum haben Juden heute Angst vor dem im Koran festgelegten Judenhass?

    Ich komme wieder, wenn sie stattfindet: die Lesung aus dem Koran.
    Wäre doch mal eine Idee! „

  17. #19 lunasquare (24. Nov 2015 08:13)

    Bayerische Staatsoper und Residenz-Theater sollen Flüchtlinksunterkünft*innen werden?

  18. „Intendant Markus Müller (kl. Foto)
    ist das egal.“

    So egal wie die uniformartige ungepflegte Erscheinung seiner selbst und seiner Mitarbeiter. Beethoven war stets makellos rasiert, erst recht als Kuenstler.

    So weit ich mich beobachtend erinnere, hat der atheistische physiker Albert Einstein mit „Zunge raus, wirres Harr, zerstreut wirken“
    als prototyp und ideal des modernen irgendwie Inellektuellen gedient,

    aber nur bei den ueblichen verdaechtigen:
    jugendlich-ungelernt erfolglose moechtegerns
    die ihre intellektuellen defizite mit eben diesem genie einstein entschuldigen.

    erfolgreiche konservative schaffende
    stellen sich oeffentlich voellig anders dar.
    rasiert, geoelt, im stresemann oder jacket.

  19. #11 Koranthenkicker (24. Nov 2015 08:02)

    …Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    10 Sekunden auf Bewährung oder 1 Cent Geldstrafe.

    Zu diesen ganzen linksversifften Theatern: Was leisten die anderes, als auf der Bühne zu onanieren und Kot herumzuwerfen? Wo ist der große kulturelle Wurf der letzten Jahre? Man sollte diesen Fördersozialismus abstellen. Wir brauchen keine Theater, die deutsche Kunst vergewaltigen und erst recht keine Staatstheater. Das ist alles derselbe Unfug wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk.

    Wer der AfD helfen will und in RLP oder BW lebt:

    http://www.alternative-rlp.de/unterstuetzer-landesliste
    http://afd-bw.de/unterstuetzungsunterschriften/

  20. Bekommen im Leben nichts auf die Reihe und leben auf Kosten der Allgemeinheit. Tolle Typen. Früher sagte man immer Lutscher zu solchen Menschen.
    Das Mainzer Staatstheaters ist sowieso nicht so eine Leuchte unter den deutschen Theatern.
    Naja schön ist es, das sie bald auf die 11 Millionen Subventionen verzichten müssen, da sie für die Invasoren gebraucht werden. Da sieht man mal wie kurzhirnig diese Menschen sind.

  21. Solch skrupellose Typen würden auch öffentliche Schariahinrichtungen vor dem Mainzer Staatstheater als naive urbane kraftvolle 3-Welt Kunst verkaufen.

  22. Will sich hier eine Provinzbühne wichtig machen ? Solche Bühnen sollten lieber vergammeln und den Ratten und Fledermäusen überlassen werden, bevor man sie abreisst. Besser als solche Leute noch mit Steuergeldern zu fördern.

  23. Was für eine Labertruppe. Hier werden sie alle vorgestellt, die da im Schlepp von Müller nach Mainz kamen:

    Wichtige Stichworte der Pressekonferenz sind das spartenübergreifende Denken, die Bedeutung des jungen Publikums, das gemeinsame „Ringen um die Sache“ im Leitungsteam, der Wunsch nach Kontinuität und der Willen, ein Theater für die Mainzer Bürger und mit ihnen zu entwickeln.

    Allen im Team gemeinsam ist eine große Portion Idealismus, den sie offen bekennen. Man habe kaum über Gagen geredet, gibt Müller zu Protokoll: „Fast alle kommen aus inhaltlichen Gründen.“

    Keinen Zweifel lässt Markus Müller daran, dass er Theater für die Stadt machen will. Dem direkten Blick vom Theaterfoyer auf den Mainzer Dom gilt seine erste Bemerkung. Schon vorher hat er in einem Interview darauf hingewiesen, das Theater liege „wie eine Burg“ im Zentrum der Stadt, aber es solle keine „kulturelle Festung“ sein, sondern „offen und einladend“.

    Leise klappert die Phrasendreschmaschine…

    http://www.nmz.de/online/die-zeit-der-theaterfuersten-ist-langsam-vorbei-markus-mueller-kuenftiger-intendant-des-mainz

  24. #2 Trinitarier (24. Nov 2015 07:53)

    Ein besseres Lied als diese Freimaurerhymne hätten sie nicht aussuchen können. Passt perfekt.

    Gut erkannt! Das Lied „Ode An die Freude“ wurde damals geschaffen von dem Freimaurer Theodor Körner für die Tafel der Freimaurerloge Zu den drei Schwertern in Dresden.

    Dazu passt: Die heutigen (global in Geheimlogen organisierten) Freimaurer haben erst kürzlich in einem von ihnen aufgesetzten öffentlichen Schreiben ganz unverblühmt unbegrenzte (!) Einwanderung in die EU gefordert!

  25. #25 Packistan

    Wir brauchen keine Theater, die deutsche Kunst vergewaltigen und erst recht keine Staatstheater. Das ist alles derselbe Unfug wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk.

    absolute Zustimmung solche versifften Theater braucht kein Mensch.

    „Die 120 Tage von Sodom“ an der Berliner Volksbühne

    Was Johann Kresnik (Kommunist und Moralist) mit dem Stoff von Sade/Pasolini anrichtet, ist eklig, saudumm und auch pornographisch. Um den modernen Konsumfaschismus zu geißeln, ist ihm jedes schlechte Mittel recht. Dem Gekreuzigten wird der Penis abgeschnitten, der dann genüßlich verzehrt wird, ebenso wie der Kot vom Bischof. Auch herausgerissene Eingeweide dienen dem Konsum.
    Ständig wird Blut geleckt und Urin und Sperma und Dauerkopulation verordnet. Einer Schwangeren wird bei lebendigem Leibe das Baby herausgeschnitten, anschließend wird es zerhackt und gegrillt. Als fragwürdiger Höhepunkt wird auch an der Volksbühne – wie gerade eben in der heftig diskutierten „Balkan macht frei“-Produktion am Münchner Residenztheater – die Folterpraxis Waterboarding vorgeführt.

  26. „Staatstheater“ – was für eine schöne Metapher für die gesamte Bunte Republik. Und ja, ohne weit aufgerissene Fenster und eine unerträgliche Lautstärke würde kaum noch jemand zuhören;)

  27. die sollen erst mal schauen,
    wer sie finanzieren wird,
    wenn der Islam hier
    dann mal das Sagen haben wird:
    ob die dann ihre Musik subventionieren.

    das gilt dann übrigens auch
    für unsere Museen,
    für unsere Denkmalpflege
    an Kirchen, Schlössern, Profanbauten.

    wie der IS damit umgeht,
    können wir im Internet nachsehen.
    und eine Form des IS wird Deutschland.

    gut zur Information auch

    http://www.biblisch-lutherisch.de

    einfach unter der Rubrik Islam nachschauen,
    da gibt ein Buch mit ca. 136 Seiten zum
    kostenlis herunterladen.
    interessantes zum Islam, kurz zusammengefasst und
    auch über die diversen Strömungen und Richtungen.

  28. Diese Witzfiguren sollten sich lieber mal Gedanken darüber machen, warum vor allem ihr Theater am abkacken und vom Aussterben bedroht ist.

  29. @ #9 Basti (24. Nov 2015 08:01)
    „Fuer die es “ Kunst“ wenn sich irgendwelche Pussys Huenchen in die Mumu schieben.“

    nun, ich bin kein „künstler“ und finde diese „performing arts“ für mich zu schlicht,
    die „mumu & co“ als verkaufshilfe zu nutzen.

    Mit MUMU positiv aufsehen erregen geht anders
    Smartphone mit Kamera rein, filmen, heilen.

    “ …macht die App zusammen mit einem Kamera-Spezialaufsatz aus einem Smartphone ein Hightech-Tool für die medizinische Bildgebung. Derzeit wird es zur schnellen, nicht-invasiven und kostengünstigen Diagnostik von Gebärmutterhalskrebs genutzt. “
    http://www.medtech-zwo.de/aktuelles/nachrichten/2015-04/kommunikations-app-ueberzeugt-jury.html

  30. #34 von Politikern gehasster Deutscher

    Kresnik: Mehr als prügeln und live auf die Bühne scheißen kann man schließlich nicht –

    Das soll Kunst sein?

  31. #19 lunasquare (24. Nov 2015 08:13)

    „Scheint ein Problem unter Kulturschaffenden zu sein…“

    Scheint ein Problem immer dort zu sein wo man selber für die Kosten nicht aufkommen muss.

  32. #29 Midsummer (24. Nov 2015 08:27)

    Dazu passt: Die heutigen (global in Geheimlogen organisierten) Freimaurer haben erst kürzlich in einem von ihnen aufgesetzten öffentlichen Schreiben ganz unverblühmt unbegrenzte (!) Einwanderung in die EU gefordert!

    Haben Sie dazu eine Quelle? Ich vermute stark, daß es zu dieser Aussage einen Kontext gibt. Die paar Freimaurer, die ich kenne, sind eigentlich vernünftige Leute. Es scheint mir, wie üblich wissen wir zu wenig um ein Urteil zu fällen. Gerade um solche „Geheimbünde“ kursieren ja die wildesten Geschichten, und als selbst Korporierter kann ich auf diesen Zug nicht ohne weiteres aufspringen.

  33. Hut ab, vor dem Verantwortlichen bei der Polizei.
    Sein Dienstherr wird ihn am nächsten Tag bestimmt zur Schnecke gemacht haben.
    Auch wenn sich die selbst ernannten Inquisitoren, wie Müller, trotzig und gelassen geben, wenn gegen sie vorgegangen wird, der Stachel piekst trotzdem.

  34. #29 Midsummer (24. Nov 2015 08:27)

    Freimaurer Theodor Körner

    Nachtrag: Lesen Sie doch bitte mal bei Wikipedia nach. Sein Vater Christian Gottfried Körner war Freimaurer, bei Theodor findet sich das Stichwort kein einziges Mal.

  35. #2 Trinitarier
    Ob wohl die kulturell schwer bewanderten Eritreer, Somalier, Afghanen, Pakistaner und Senegalesen diese subtilen Anspielungen des „Staatstheaters“ verstanden haben ? Man weiß es nicht… 🙂

  36. Gleichgeschaltete Medien melden das Gleiche.
    DPA macht unterschiedliche Medien überflüssig:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149192602/Kameramann-bei-Pegida-Demo-angegriffen.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-teilnehmer-greifen-kameramann-an-13928625.html

    http://www.aachener-zeitung.de/news/politik/kameramann-bei-pegida-demo-angegriffen-weniger-teilnehmer-1.1232175

    http://www.aachener-nachrichten.de/news/politik/kameramann-bei-pegida-demo-angegriffen-weniger-teilnehmer-1.1232175

    Wie wir sehen ist es wichtig, dass man sich zur ojektiven Meinungsbildung mindestens bei vier Qualitätsprintmedien informiert.- Da kann dann gar nichts mehr missverstanden werden.

  37. „Kulturschaffende“ ist ein fest verankerter SED-Begriff; in der DDR waren die „Klubs der Kulturschaffenden“ als Untergruppierungen innerhalb des streng linientreuen Kulturbundes organisiert.

    Gelernt hatte man von dem anderen totalitären Sozialismus, in dem ebenfalls die unangenehme Spezies der „Kulturschaffenden“ auftrat: Der erste registrierte „Aufruf der Kulturschaffenden“ in Deutschland rief zur Vereinigung der Ämter des Reichskanzlers und des Reichspräsidenten in der Person des Schnäuzers auf.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Aufruf_der_Kulturschaffenden

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturschaffender#Begriffsgeschichte

    Eine sehr hübsche Beschreibung des Problems steht hier:

    http://zettelsraum.blogspot.de/2014/08/kulturfalter-und-zitronenschaffende-im.html

    Und hier, wo es um die Kompetenz von „Kulturschaffenden“ geht, noch von Zettel selbst geschrieben:

    http://zettelsraum.blogspot.de/2009/09/zettels-meckerecke-jetzt-aufrufen-sie.html?m=0

  38. Wenn diese Bande drinnen ihren Brecht spielen, einfach mal immer wieder mit Hammer und Meisel ohne was zu beschädigen, am Bühnenhaus rummklopfen. Das nervt dann im Zuschauerraum extrem. Waren das jetzt für die Gutschauspieler Überstunden oder Dienstzeit oder wurden Sie sogar von Müller gezwungen?

  39. Erinnert mich an einem Witz.

    Zwei Nutten treffen sich in Mainz…

    Nutte #1: Mainz stinkt.
    Nutte #2: Ja, meins auch.

    😉

  40. Die Polizei steht zu 100% auf Seiten
    der Deutschland Abschaffer

    Die beißen nicht die Hand die sie füttert

    Jetzt sind sogar die Grünen bereit mehr
    Polizei einzustellen, nicht wegen dem
    Terror , sondern zum Kampf gegen euch,
    Afd, Pegida und Co

  41. @ 45 EnochPowel

    Der geht anders:

    Gehen zwei Nutten durch Mainz:

    Nutte #1: Mainz ist ein Dreckloch
    Nutte #2: Meins auch 🙂

  42. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!
    .
    Ein widerlicher Kerl, dieser…wie heißt er doch gleich wieder…irgendwas mit Müller..soeiner darf sich Intendant nennen…von Demokratie keine Ahnung…echt Pfui…
    .
    Von Steuergeldern leben, den (anders-) denkenden Steuerzahler aber attackieren!
    Wir sind zurück in der (DDR) Zukunft 🙁 !

  43. #6 Eurabier (24. Nov 2015 07:59)

    ..“..„Der DGB ist die Fortsetzung des KGB mit anderen Mitteln“
    Clausewitz“

    Der arme Clausewitz.Die haben bei sich nämlich das „F“ unterschlagen. Passt alles. Wer an diese Regimeschranzen noch einen Teuro bezahlt, dem ist nicht zu helfen.

  44. Bitte merkt Euch das Staatstheater Mainz:

    Besucht deren Vorstellungen nicht.

    Wenn doch, und es gefällt Euch nicht, lasst es die Bürger wissen: Leserbriefe, Online-Postings, Gespäche mit Mitbürgern …


    Ebenso die Lichtabschalter der Dome und Kathedralen, …

  45. Aus Schillers Ode „An die Freude“:
    „Groll und Rache sei vergessen,
    Unserm Todfeind sei verziehn“
    Aber die Staatsschauspieler singen natürlich das Lied derer, dessen Brot sie essen. Und immer schön in Chor und Gleichmarsch.

  46. @ #40 Religion_ist_ein_Gendefekt

    „Sein Vater Christian Gottfried Körner war Freimaurer, bei Theodor findet sich das Stichwort kein einziges Mal.“

    Das gleiche angebl Zitat
    von Silone : „Der neue Faschismus …“
    und Atatürk „Islm ist die Ausgeburt eines“

    aber egal, wenns nur dem Sieg nutzt.

    Wenn der politische Gegner ungebildet ist –
    was man in den ersten 5min abklopfen kann –
    ist es ein riesenspass, das ganze programm
    an debattier-werkzeugen einzusetzen.
    erst recht vor grossem publikum:

    lügen, tarnen, tricksen, taeuschen.
    ob und was davon stimmt, ist fast egal,
    was einzig zaehlt ist der eigene sieg.
    (frei nach „allah“, dem gr. listenschmied)

  47. Laut gut sein. Das ist so typisch für unsere Gutmenschen. Am lautesten schreien ohne zu kapieren, dass sie die ersten sein werden, die weg rationalisiert werden. Abgesehen davon, das sowieso kaum noch Deutsche auf unseren Bühnen stehen.

  48. Man sollte die Verantwortlichen vom Staatstheater zur Strafe die vollen Kosten für 1000 Illegale übernehmen lassen inkl. Krankenversicherung für 5 Jahre. Dann haben sie noch was „Gutes“ getan, wogegen auch sie dann nichts haben dürften.

  49. Theater und staatlich geförderte Künste sind eh ein Auslaufmodell. Zugegeben, ich habe persönlich ja nichts dagegen, sich mal eine Oper zu Gemüte zu führen, aber das wird auf kurz oder lang ein System sein, das man ausschalten wird, weil höhere Künste und Intellektuellen-Entertainment sind ja prinzipiell schon mal nicht links legitimiert. Zumal das Geld einfach auch fehlt.
    Der Sozial-Sektor wird so dermaßen explodieren, dass alle anderen Bereiche schlicht absaufen. Und als erstes der unnütze Ballast wie Kunst.
    Eigentlich gräbt der Intendant an seinem eigenen Grab und drückt seinen Mitarbeitern obendrein noch ein Gesinnungsdiktat auf, weil wer nicht mitmacht, wird automatisch ausgegrenzt.

    Wenn es unter muslimischer Führung in spe in Deutschland eines nicht mehr gibt, dann wird es auf jeden Fall das Theater sein.

  50. Die AfD ist eine demokratische,zugelassene deutsche Partei.Was glauben diese Wichte denn,sich über Recht und Gesetz hinweg zu setzen?
    Nachzuvollziehen wird sein,ob die Geldstrafe auch wirklich aus dem privaten Säckel des Störenfrieds gezahlt wird.
    Vorschlag:Theater als Flüchtlingsunterkunft bereitstellen!

  51. die Gelder sofort an diese vollkommen für Flüchtlinge überflüssigen Gelder fürs Staatstheater einstellen und „Asylforderer“ im Theater unterbringen, dort können sie dann täglich Theater machen…

  52. Warum wird die Polizei zB in Nürnberg nicht tätig? Die massive Lärmbelästigung bei der letzten Pegida-Demo war jenseits von Gut und Böse. Auch in Dresden werden von den Gegendemonstranten verstärkt Lautsprecherwagen eingesetzt um die phösen Nahtzies zu beschallen 🙁

  53. Heute Morgen zappelte der Ticker bei Ntv:

    (Lügen)“Kameramann bei Pegidademo in Dresden verletzt!“

    Weiss jemand was näheres darüber ?

  54. Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben hatte, würden Schiller und Beethoven sich jeweils im Grabe umdrehen, wenn sie wüßten, daß ihr Werk für die Rechtfertigung und Propagierung zweifelhafter politischer Bemühungen, die darin gipfeln werden, der Identität des eigenen Volkes durch gezielte simultane Masseninvasion aus dem Ausland die Grundlagen zu entziehen, sowie dazu, das Äußern einer Meinung Andersdenkender zu stören und per Lautstärke zu unterbinden, einmal mehr mißbraucht worden ist.

    Beiden waren die Freiheit der Gedanken und des Bürgertums gemeinhin sowie die Einheit der deutschen Nation, angesichts der damals noch grassierenden Kleinstaaterei, ein Hauptanliegen gewesen, und nur in diesem Kontext erklärt sich auch dieses Werk vollständig.

    „Seid umschlungen, Millionen, Diesen Kuß der ganzen Welt“: Dazu müßte diese Welt auch bereit sein, was sie deutlich erkennbar nicht ist. Das nicht sehen zu wollen, ist Zeugnis von selbsterwählter Naivität, Faktenresistenz und am Ende ist es Selbstmord. Das, was dabei herauskommt, wird am Ende vor den Rotweinvierteln und sonstigen Paralleluniversen dieser Herrschaften kaum halt machen.

    Die Handlung der Mainzer Polizei wiederum ist nach dem Gesetz folgerichtig, daß der Intendant ihrer Forderung, die Störung einer nicht verbotenen Versammlung zu unterlassen, nicht nachgekommen ist. Allerdings sollte, da Einsicht nicht vorhanden, hier mehr herauskommen als nur der Obolus, den diese Herrschaften für gewöhnlich aus der Portokasse bezahlen, um danach als kalt lächelnde, vermeintliche „Helden“ zur Tagesordnung überzugehen.

    Was nicht nach dem Gesetz folgerichtig ist, ist die nicht vorhandene polizeiliche Unterbindung von Zuwiderhandlungen gegen das Versammlungsrecht durch die üblichen Krakeeler diverser staatlich oder halbstaatlich herbei-organisierter so genannter „Bündnisse“ auf der Straße.

  55. #35 LEUKOZYT (24. Nov 2015 08:38)

    Na das ist doch ein Segen der Technik.
    Wenn in den kommenden Zeiten die Frauen
    nicht mehr zum Arzt gehen können, weil
    sie das Haus nicht verlassen dürfen, ist
    diese App dann recht praktisch.

  56. Das Gelärme vom linken Mob bei der vergangenen Pegida Demo war unerträglich.

    Mir schien es, als wären Presluftgeräte bei der Lärmerzeugung im Einsatz gewesen.

    Sind die Personalien von den mutmaßlichen Kriminellen festgestellt worden und wurde Strafanzeige erstattet?

  57. #29 Midsummer (24. Nov 2015 08:27)

    Dazu passt: Die heutigen (global in Geheimlogen organisierten) Freimaurer haben erst kürzlich in einem von ihnen aufgesetzten öffentlichen Schreiben ganz unverblühmt unbegrenzte (!) Einwanderung in die EU gefordert!

    Haben Sie dazu eine Quelle? Ich vermute stark, daß es zu dieser Aussage einen Kontext gibt. Die paar Freimaurer, die ich kenne, sind eigentlich vernünftige Leute. Es scheint mir, wie üblich wissen wir zu wenig um ein Urteil zu fällen. Gerade um solche „Geheimbünde“ kursieren ja die wildesten Geschichten, und als selbst Korporierter kann ich auf diesen Zug nicht ohne weiteres aufspringen.

    @ (#38) Religion_ist_ein_Gendefekt (24. Nov 2015 08:41)

    Zum Einstieg, der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat es auch formuliert:

    “Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt; diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden.”

    Und wenn man die Ohren und die Augen ein bißchen mehr aufmacht, dann weiß man, daß da einige umwälzende Wünsche zum Thema MULTI-KULTI aus den humanistischen Logen geäußert wurden. Das Ziel ist: „Die Schwächung der Stützelemente, wie Heimat, Identität und Nation“:

    Auflösung der Nationalstaaten zugunsten der Globalisierung ausdrücklich erwünscht

    In einem offiziellen Logen-Dokument forderten 28 Freimauer-Logen die europäischen Regierungen dazu auf, die schrankenlose Zuwanderung (der Migranten nach Europa) zuzulassen, damit sozusagen die „nationalen Egoismen“ überwunden werden. Anderenfalls, so heißt es in diesem Text, werde es zu „Spaltungen und Konflikten“ und zu einem „Wiederaufleben der Nationalismen“ in Europa kommen. ….

    (Originale Pressemitteilung (französisch) auf der Seite unten)

    http://pressejournalismus.com/2015/11/aufloesung-der-nationalstaaten-zugunsten-der-globalisierung-ausdruecklich-erwuenscht/

    PS: Wer noch mehr Kontext zur Steuerung braucht, der kann bei „…korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell“ nachlesen

    …. Der UN-Sonderbeauftragte für Migration [Peter Sutherland] hat die EU aufgefordert, „ihr Bestes zu tun“, die „Homogenität“ der Mitgliedsstaaten zu „untergraben“.
    Peter Sutherland erklärte vor Mitgliedern des britischen Oberhauses, der künftige Wohlstand vieler EU-Staaten hänge davon ab, dass sie multikultureller würden. ….

    MfG

  58. Hmmmm, 68 Kommentare und noch nix vom Trollkönig Thorin S. 10:15 Uhr scheint noch zu früh für die Zombies aus der Antifa WG 😀

  59. #62 7berjer (24. Nov 2015 09:43)

    Heute Morgen zappelte der Ticker bei Ntv: (Lügen)“Kameramann bei Pegidademo in Dresden verletzt!“ Weiss jemand was näheres darüber ?

    Welt schwadronierte schon gestern:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149192602/Kameramann-bei-Pegida-Demo-angegriffen.html

    Die Polizei sagt dazu:

    Gegen 19.20 Uhr wurde ein Kameramann (43) von zunächst Unbekannten im Bereich Sophienstraße/Kleine Brüdergasse geschlagen. Der 43-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus untersucht werden. In der Folge konnten Einsatzkräfte einen Tatverdächtige (28) sowie seine zwei Begleiter (26/27) feststellen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

    https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_39422.htm

    Kann also sonstwer gewesen sein. Auch Antifanten.

  60. Immerhin wird noch versucht den Anschein der Rechtsstaatlichtkeit zu erwecken.

    In Hannover ist schon alles zugekleistert mit Aufrufen den AFD Parteitag anzugreifen. Vermutlich wird der Staat hier seinen Pflichten auch nur allenfalls halbherzig nachkommen.

  61. Nur mal zur Klarstellung, weil ich dabei war und alles hautnah mitbekam:

    Es war keine chorprobe

    Die Musik kam von einem Tonträger, mit überlauten Lautsprechern auf den Versammlungsplatz gerichtet.

    Mehrfach forderte die Polizei per Polizeilautsprecher auf, diese Störung zu unterlassen, was die Theaterleute nicht im geringsten beeindruckte.

  62. #66 Paulchen (24. Nov 2015 09:56)

    Danke… In der Tat, die „Erklärung Europäischer Obedienzen zur Migranten-Situation“ enthält keinerlei weiteren Kontext. Es ist gut, das zu wissen.

    #55 LEUKOZYT (24. Nov 2015 09:27)

    aber egal, wenns nur dem Sieg nutzt.

    Wahrscheinlich haben Sie recht. Ehrlichkeit währt nicht am längsten und erst recht gewinnt sie keinen Krieg.

  63. Wer jetzt Eier in der Hose hat und kein Waschlappen ist, bei der AfD-Veranstaltung war, beauftragt nun einen Juristen und läßt die abmahnen (Versprechen bei Strafe, das künftig zu unterlassen). Unterschreiben sie die strafbewehrte Unterlassungserklärung nicht, wird eine einstweilige Verfügung beim zuständigen Gericht beantragt.

    Der Verfasser des „Rundschreiben zum Asylißbrauch“ steht bereit, erreichbar unter

    GaGa.2500@gmx.de

    Hinter werden Spreu und Weizen getrennt!

  64. Wer stoppt diesen Mann?
    13.11.2014 • 18:56 Uhr

    Ein Gutachten des Bundestags kommt zu dem Schluss, dass Bundespräsident Joachim Gauck seine außenpolitischen Kompetenzen bereits mehrfach überschritten hat.

    In dem vom wissenschaftlichen Dienst des Bundestages verfassten Dokument wird dem Bundespräsidenten nahegelegt, jede Form von „Nebenaußenpolitik“ zu vermeiden. Das Papier trägt den Titel: „Äußerungsbefugnisse des Bundespräsidenten im Bereich der Außenpolitik“.

    Die Bundestags-Verwaltung bestätigt die Existenz des Gutachtens, das auf den 9. Oktober datiert ist. Allerdings wird bisher der Abgeordneten, der die Untersuchung in Auftrag gab, nicht namentlich genannt.

    Bundespräsident Gauck hat in letzter Zeit häufig in außen- und innenpolitischen Belangen interveniert. Zuletzt sorgte seine offene Stellungnahme gegen die rot-rot-grünen Regierungsverhandlungen mit einem möglichen Linken Ministerpräsidenten in Thüringen für Aufruhr.

    Doch vor allem außenpolitisch sorgte der Bundespräsident mehrmals für Unverständnis. So wurde seine „Danziger Rede“ im September anlässlich des Gedenkens an den Beginn des Zweiten Weltkrieges, in der er in sehr scharfen Worten Russland angegriffen hatte, von zahlreichen Historikern und Oppositionspolitikern als einseitig und unangemessen kritisiert.

    „Der Bundespräsident trägt damit zur Eskalation der Worte bei“, schrieb etwa der Freiburger Historiker Ulrich Herbert.

    Ebenso boykottierte er die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi. Bei einem Besuch in der Türkei warnte Gauck die Regierung des Premierministers Recep Tayyip Erdogan, sie führe das Land in die Isolation.

    Die außenpolitische Rolle des Bundespräsidenten wird in Artikel 59 des Grundgesetzes definiert: „Er schließt im Namen des Bundes die Verträge mit auswärtigen Staaten.“ Danach folgt aber die relevante Einschränkung. Für diese außenpolitische Tätigkeit braucht er die Zustimmung „für die Bundesgesetzgebung zuständigen Körperschaften“, also dem Bundestag und der Bundesregierung.

    …………

    https://deutsch.rt.com/6202/inland/wer-stoppt-diesen-mann-der-wissenschaftliche-dienst-des-bundestages/

  65. Ich habe soeben eine e Mail geschrieben. Kein Wunder, dass noch nicht mal eine Geldstrafe weh tun würde, zahlt ja der dumme Steuerzahler

  66. #48 EnochPowell (24. Nov 2015 08:56)
    #50 Basti (24. Nov 2015 09:00)

    Der geht noch anders:

    Die Fernsehansagerin (die gab es mal vor langer Zeit) der ARD verkündet das Abendprogramm:

    Liebe Zuschauer, Sie sehen nun den Kriminalfilm „Das Loch“
    Im Anschluss daran sehen Sie „Mainz, wie es singt und lacht“
    😯

  67. @LEUKOZYT
    Religion_ist_…

    Aus den „Alten Pflichten“ als Beispiel die Grossloge Lessing zu den drei Ringen:
    Indem der Freimaurer unter der Humanitätsidee … erstreckt er sein Arbeitsgebiet auf die ganze Menschheit. Daher haben die Unterschiede der Rassen, Völker, Religionen, sozialen Stellungen und politischen Überzeugungen nur den Wert von Erscheinungsformen menschlichen Gemeinschaftslebens, die er achtet, bei seiner Arbeit aber … auszuschalten bestrebt ist.

    Was denkt Ihr weshalb ist die Ode an die Freude auch die Europa Hymne?
    … alle Menschen werden Brüder… bla bla bla blablablablaa

    aber die hier sind die Besten:

    http://www.kosair.com/famousshriners/jedgarhoover.jpg

  68. @ #76 Langenberg (24. Nov 2015 10:27)

    „Nur mal zur Klarstellung, weil ich dabei war und alles hautnah mitbekam:
    Es war keine chorprobe“

    DANKE langenberg, gibts dafuer beweise ?
    es aenderte zwar nichts am staftatbestand
    störung angemeldeter=geschuetzter kundgebung
    (evtl erschw. bewusster böswille/rechtsbruch)

    fuehrte aber lügenkünstler/lügenpresse vor.
    das allein waere mir ein „innerer pegida“ tm

  69. Passt hier auf den Punkt:

    http://www.salzburg.com/nachrichten/spezial/festspiele/salzburger-festspiele/hinter-den-kulissen/sn/artikel/hc-strache-kontert-auf-kritik-der-jedermann-musiker-162527/

    Aus Protest gegen die FPÖ-Spitze im Publikum begannen die Musiker beim „Jedermann“, die „Internationale“ zu spielen. Parteichef HC Strache setzte danach zum Konter an.

    Die Anwesenheit der FPÖ-Parteispitze blieb den Schauspielern nicht verborgen. „Wir haben Strache im Publikum entdeckt“, schildert Schauspielerin Katharina Stemberger, die im „Jedermann“ als Schuldknechts Weib zu sehen ist. Hinter der Bühne sei die Stimmung gesunken. Es schmerze, solche Leute im Publikum zu sehen, speziell wenn man in einem Stück spiele, in dem es um einen Mann gehe, der sich auf die falsche Seite schlage, der nicht helfe und der sich für die falschen Werte einsetze.

    Toleranz Fehlanzeige!

  70. Fast die ganze Theaterwelt ist in die Schmierenkomödie „Refuees welcome“ involviert:

    http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=11497:immer-mehr-theater-engagieren-sich-fuer-fluechtlinge&catid=1513:portraet-profil-die-neuen-deutschen&Itemid=85

    Warum wohl? Fast alle Theatermacher sind ultralinks eingestellt, das gehört da sozusagen zur beruflichen Qualifikation. Möchte mal einen jungen Schauspieler sehen,
    der sich zur AfD oder zu Pegida bekennt, wie viele Engagements der noch erhält. Der kann noch so gut sein, die würden den am ausgetreckten Arm verhungern lassen, eben jene, die selbst dick subventioniert von uns Steuerzahlern sind.
    Aber die ganzen linken Theaterleute werden ihren Lohn schon noch abbekommen für ihren tollen Einsatz für die „Refutschies“. Bald wird nämlich auch bei ihnen kräftig gespart werden müssen, weil alles Geld für die „neuen Mitbürger“ zum Teufel gehauen wird.

  71. Hätten wir derlei Gestalten nicht, denen offenbar ins Hirn geschissen wurde, gäbe es auch kein „Flüchtlings“-Problem.

  72. Die Affen regieren den Zoo, das muß endlich ein Ende haben. Diese Leute gehören hinter Schloß und Riegel und ins Irrenhaus eingewiesen.

  73. Diese linken Fratzen sehen alle gleich aus.
    Es ist erstaunlich, wie jahrzehntelange Indoktrination nicht nur das Gehirn eines Menschen formt, sondern zugleich auch sein Anlitz.
    Am meisten fällt im Gesicht eines linksindoktrinierten Bessermenschen dieses Passiv-Aggressive auf, verbunden mit der besserwissenden Gutmenschenmoral desjenigen, der über andere Menschen herrschen will und ihnen seine kindische Weltsicht aufzwingen will.

  74. Singende Öko Voll Pfosten! Na und! Die werden als erstes aufgeraucht!Wen interessierts? Solche Leute sind genauso bescheuert, wie Lach Gilden oder sonst ein Öko Dreck!

  75. EINE KRÄHE HACKT DER ANDEREN KEIN AUGE AUS

    Dass Intendant Markus Müller der Anzeige gelassen entgegensieht, verwundert nicht.
    Da sämtliche staatlichen Institutionen mittlerweile von linksideologischen Funktionsträgern besetzt sind, kann er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit damit rechnen, von einem, dem linken Pöbel nahestehenden Richter, bzw. Staatsanwalt freigesprochen zu werden, sollte es überhaupt zu einer Vernehmung oder gar Verhandlung kommen.
    Das ist gängige Praxis, ob es sich dabei nun um Störer von genehmigten Demonstrationen, Landesverrat, Gewalt gegen öffentliche Einrichtungen und gegen Polizisten oder das Abfackeln von Autos unliebsamer Kritiker geht.
    Der linke „Aktivist“ kann immer damit rechnen, daß seine Recht brechenden „Aktionen“ von den staatlichen Institutionen gedeckt werden.

  76. NATZIES raus aus dem STAATSTHEATER!
    Hier wäre MAOs „Kulturrevolution“ angebracht.
    Alle MAULWERKER und „Nichtproduktiv Tätigen“ raus aufs Feld oder zum Torfstechen.
    An frischer Luft bei Wasser & Brot!

  77. Kabelka und Müller stehen stellvertretend für die zunehmende Angst, die sich unter den all-inclusive-gepamperten, von staatlichen Geldern finanzierten Linksnutten breitmacht. Denen ist bewusst, dass ihnen bei einem Erstarken der AfD ein kalter, ungemütlicher Wind entgegen wehen wird. Um die sogenannte „gute“ Sache oder den „Kampf gegen Rechts“ geht es diesen Heuchlern doch gar nicht.

  78. #89 LEUKOZYT (24. Nov 2015 11:09)

    @ #76 Langenberg (24. Nov 2015 10:27)

    „Nur mal zur Klarstellung, weil ich dabei war und alles hautnah mitbekam:
    Es war keine chorprobe“

    DANKE langenberg, gibts dafuer beweise ?
    es aenderte zwar nichts am staftatbestand
    störung angemeldeter=geschuetzter kundgebung
    (evtl erschw. bewusster böswille/rechtsbruch)

    fuehrte aber lügenkünstler/lügenpresse vor.
    das allein waere mir ein „innerer pegida“ tm

    ———————————————-

    #76 Langenberg hat recht, es war keine Chorprobe, sondern die Musik kam in der Tat aus Lautsprechern und die waren direkt auf die Veranstaltung gerichtet und dazu noch ein lustiges Völckchen auf dem Aussenbalkon mit Sekt in der Hand! Woher ich das weis? Ich war auch auf der Veranstaltung!

  79. #94 Antike

    Gut, besser, bestialisch. Tolerant, tollwütig, Tollhaus. Das Gutmenschentum ist die absolute Verdrehtheit und
    Perversion des Christentums. Das Kainsmal der Unreife. Ausgewachsen – aber nicht erwachsen. Person – aber nicht Persönlichkeit. Siehe auch Bücher von Michael Winterhoff. Diese Entwicklung (bzw. geistige Unter- oder Rückentwicklung) war schon in den 90ern erkennbar. Sie ist das Resultat der feminisierten („Metrosexualität“) Vaterlosen Gesellschaft.

    Männer (das böse „Patriarchat“) wurden von den feministischen Furien in Gellschaft, Medien und Politik systematisch entmachtet und entmannt, enteiert und verweicheiert, und aus ihren Familien vertrieben (Trennung, Scheidung, Kindesentzug, Rechtlosigkeit, Alkoholismus, Workoholismus, Armutsfalle).

    Übrig blieben alleinerziehende Single-Frauen, Patchwork-Familien und „schwullesbische Lebensgemeinschaften“, die der Dekadenz und dem „Lustprinzip“ frönen. In dieser Weise hat man auch den Staatsschutz (Bundeswehr, Polizei, Führungspersönlichkeiten) abgebaut und kastriert, „flache Hierachien“ eingeführt, da ja „in einer Debattenkultur alles ausdiskutiert“ werden müsse. Bloß bei den kinderlosen Zerstörerinnen in der Politik gibt es den Führerinnen-Kult.

  80. Man könnte ja mal mit einer Vuvuzela im Konzert vorbeigehen. Na, lassen wir es bei einer Generalprobe. Vielleicht begreift er dann, was akutische Störung ist.

  81. Das sagt alles zum geisteskranken Zustand dieser Verrücktrepublik aus.

    Wir werden invadiert von Millionen Primitivlingen die alle nur an die Futtertöpfe wollen und dieser ungepflegte Tölpel hat nichts Bessres zu tun als eine demokratisch legitime Partei bei einer rechtskonformen Demo mit seiner kruden Weltsicht zu stören.

    Der gehört nicht ins Staatstheater sondern ins Staatsirrenhaus.

    Ekelhaft!

  82. 19 lunasquare (24. Nov 2015 08:13)

    Scheint ein Problem unter Kulturschaffenden zu sein, sich auf das zu konzentrieren, wofür man sie alimentiert…

    ————————————————
    Keine eigenen Gedanken, man gibt ihnen ein Notenblatt und sie trillern los, egal was drauf steht!

  83. Interessant an der Argumentation Winterhoffs, Erwachsene ließen aufgrund ihrer Kopfsteuerung und Prägung (Sozialisation) nicht mehr ihren Instinkt und ihre Intuition – also ihren innersten ursprünglichen Impuls – zu, sich gegenüber ihren Kindern auf natürliche Art und Weise durchzusetzen (wie diese das eigentlich wollen und wünschen und auch heimlich ersehnen), die Analogie zur Kuschelpädagogik und Kuscheljustiz, die auch letztlich zur grünrotlinken Kuschelpolitik wurde, welche die von Linken gefeierte Bundeskanzlöse ebenfalls exzessiv aufs Groteskeste betreibt.

    Es ist und bleibt eine Perversion. Und zeitigt logischerweise dementsprechende Ergebnisse, die wir jetzt (zu beklagen) haben. Das vorgeblich „Gutgemeinte“ artet schließlich zur Selbstschädigung aus. „Vernunft wird Unsinn, Wohltat Plage“, formulierte es Goethe. „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen“, heißt es in der Bibel. Man züchtet sich Gewalt. „Das griechische Verb bedeutet zügellos werden oder sich austoben und wird auch auf überfütterte Esel angewandt, die schreien und aufstampfen. Hybris bedeutet mutwillige Gewalt und Frechheit.“ (Wiki)

    Sowohl Männer haben verlernt, sich gegenüber Frauen durchzusetzen, als auch Eltern, sich gegenüber Kindern und Jugendlichen durchzusetzen. Richter haben verlernt, sich gegenüber Straftätern durchzusetzen. Merkels Parteikollegen haben verlernt, sich gegenüber ihrer „Vorgesetzten“ durchzusetzen, wenn es das Rückgrat erfordert. Schon bei der „Eurorettung“. Das setzt sich dann fort bei der mangelnden Durchsetzung gegenüber fremden Eindringlingen auf unser Territorium, welche wir als „Flüchtlinge“ verklären und entgegen unserer eigenen – ja ureigensten – Interessen gewähren lassen.

    Das Resultat ist immer Achtungsverlust und Respektlosigkeit. Sowohl der Verlust der Selbstachtung, als auch der Verlust von Fremdachtung der mit derartiger Laissez-faire Behandelten gegenüber uns. Andere trampeln über unsere Grenzen hinweg. Dann hat man ganz verloren. Am Ende steht immer Zerstörung und Untergang. Es geht also immer um Grenzsetzung – sowohl im buchstäblichen als auch im übertragenen Sinne.

  84. Ich find es immer geil, wenn sich „Künstler“ für Musel einsetzten, ist denen noch nie aufgefallen, dass ihre „Schätzchen“ eben nicht zu ihren Veranstaltungen kommen?

    Naja, im Kalifat können sie dann Ziegenhüten gehen!

    In Wien wurde die „Licht ins Dunkel“-Gala (nervige Spendenbettelveranstaltungen die besonders vor Weihnachten zur Höchstform auflaufen) abgesagt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Die haben wohl Schieß, dass sie dieses Mal kaum Kohle kriegen, ich kenne schon sehr viele, die sagen, dass sie nicht mehr spenden würden für Organisationen, die das Geld für die Illegale verschwenden.

    https://konzerthaus.at/konzert/eventid/53390

  85. 88 Trinitarier

    Hier handelt es sich um die größte islamisch-hörige Freimaurerloger der „Shriner“ nach dem Schreinn der Kaaba.
    Hier ein nicht ganz uninteressantes Manuskript dazu, wie die Shriner heute schon agieren und die Islamisierung vorantreiben wollen.

    DIE SHRINER-LOGE

  86. Diese Verweichlichung der Gesellschaft ist das, welches mir am meisten aufstösst! Kinder schreien ungezügelt ohne Ermahnung vor Ihren bescheuert – grinsenden Öko Eltern, die einen dabei noch grinsend uns lächelnd anglotzen, so nach dem Motto, ist das nicht ein Prachtkind?!

    Wenn Schwachmaten Fehler machen, wird sofort gekontert, Null Einsicht, erst wenn man Leute aus den Autos zieht, wird gewinselt. Tattoo drauf und Piercing und 18 Tage Bart hinterher, und Schwupps meinen diese Weicheier Land auf Land ab, ich bin ein Mann. Ne, Ihr seid gar nix!

    Mich wundert gar nix mehr! Richter die beim 30 x einer Straftat, zwinkernd wohlwollend erwähnen, machen Sie doch endlich mal Ihren Führerschein Hr. Abu Chaka!

    Aber Deutsche, so hart wie es geht bestrafen! Wir sind dem Untergang geweiht! Und Punkt! Natürliche Auslese, der Stärkere und klügere wird sich durch setzen! Es wird ein Fest! Einfach Reset.

    Es werden jetzt Wetten angenommen! Na, was kommt zuerst der 3WK, oder Bürgerkrieg?

  87. #110 Bin Berliner

    Gern geschehen. Hier noch mehr phantasieloser und geschmackloser grüner Blödsinn („Schwachfug“) und Schrott. Der arme Reich-Ranicki wollte von diesen Kaputten keinen ihrer wertlosen Pappmaché-Preise annehmen und sich nicht der Lächerlichkeit in diesem Narrenparadies der Zooinsassen „preisgeben“. Das sagte ihm eben sein (noch vorhandener, d.h. nicht abtrainierter) Instinkt, seine Selbstachtung.

  88. #113 Bin Berliner

    Was soll bei Schwachsinn auch anderes rauskommen als Schwachsinn. Hoffentlich kann sich jetzt jeder zusammenreimen, daß der ganze Irrsinn hier hausgemacht ist. Das heißt, nur zu beenden ist, wenn die Handlanger und Organisatoren des Irrsinn mit ihrer ganzen kranken Ideologie verjagt und vertrieben wurden.

  89. Wenn das fleißigste Volk der Welt auf Billionen Euro Schulden sitzt, dann ist was anderes faul: Dann stinkt’s gewaltig im Salat!

  90. #99 nagarro (24. Nov 2015 11:57)
    #76 Langenberg hat recht, es war keine Chorprobe, sondern die Musik kam in der Tat aus Lautsprechern und die waren direkt auf die Veranstaltung gerichtet und dazu noch ein lustiges Völckchen auf dem Aussenbalkon mit Sekt in der Hand! Woher ich das weis? Ich war auch auf der Veranstaltung!

    Passend dazu fällt mir Georg Schramm als „August“ ein, der gerne über die gutmenschlichen Rotarier und Lione lästert – ab ca. 9:00

    😀

    https://www.youtube.com/watch?v=Cqlyy7XMv1k

  91. 100 High Energy #
    Frauen können kein Land verteidigen!
    Im Gegenteil:
    „FLINTENUSCHI“ holt die unterbelichteten inzuchtbefallenen, SShariageschädigten Muskelmachos, bei deren Anblick jede grünliche hardcore Kampflesbe und jeder Schwuchtling einen Ständer bekommt, aus AFRICA ab!
    Würden nur junge, hübsche, liebesbedürftige Mädels zu uns drängen, das herrschende MATRIACHAT würde kein Boot in LAMPEDUSIEN oder LESBOSNIEN anlanden lassen.

  92. Heute singe sie und morgen schauen sie belämmert aus der Wäsche,weil es bald keine Subvention mehr gibt.
    Alles von Heuschrecken vernichtet,die Stadt,das Land alle Pleite,dann könnens auf der Straße singen…

  93. In Schillers „Ode an die Freude“ heißt es:

    „Alle Menschen werden Brüder, wo dein sanfter Flügel weilt“

    „Dein“ steht hier für die Freude, bedeutet: die gemeinsame Freude von Menschen am Leben. Dies ist eine Imagination des Idealismus, auf Europa geschrieben, das in dieser Zeit, um 1800, von Kriegen untereinander total zerissen war. Insofern ist es als Europahymne heute auch sinnvoll, immerhin schlagen sich die Europäer heute nicht mehr gegenseitig den Schädel ein, zumindest nicht in Kriegen der Staaten untereinander. Heute aber muß die oft mißbrauchte Hymne von Schiller/Beethoven zur Rechtfertigung dafür herhalten, die gesamte Dritte Welt hier einzuschleusen, mit der wir gewiss eines nicht haben werden: Freude.
    Insofern, ihr linken Theaterhanseln: Spart euch das gefälligst, dieses große Stück Musik für eure jämmerlichen, dummdreisten und intoleranten Zwecke zu mißbrauchen, das ist schäbig im höchsten Grad.

  94. #118 brontosaurus

    Die „Verteidigungsminister“ von Schweden, Norwegen, den Niederlanden & Deutschland. Kein Wunder, daß es gerade diese Länder sind, die nun überfallen werden, denn nichts weiter ist eine Invasion: ein kalter Überfall, ein kalter Einmarsch gebietsfremder Kulturfeinde.

    (Kann erst wieder heute abend antworten, da beruflich zu tun.)

  95. Letzter Gedanke.

    Ist doch ganz logisch: Kinder wollen von ihren Eltern beschützt werden, Frauen wollen ihren Männern beschützt werden (sie suchen sie danach aus), Völker wollen von ihren Regierungen geschützt werden (sie wählen sie deswegen). Aber was hier abläuft, ist eine einzige Katastrophe, die nach sofortigem Volksaufstand ruft!

    Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Und was sich bereits als nachteilig erwiesen hat, kann doch nur im totalen Desaster enden!

    Eine Frage der Logik, und die war naturgemäß schon immer die Stärke des Mannes (man suche mal nach Schachweltmeisterinnen). Aber hier wird mit weiblicher Sentimentalität, Stimmungsabhängigkeit, Bauchgefühl, Einfühlsamkeit, Nannyhaftigkeit und entarteten Brutpflegeverhalten für jeden und alles, dazu subtiler moralischer Erpressung und Intrige gearbeitet, leider alles typisch weibliche Eigenschaften.

    Parallelen sehe ich zum Untergang der Maya, als diese Hochkultur sich dummerweise entschied, wohl aufgrund fehlenden Nachfolgers eine Frau als Königin zu bestimmen. Die hetzte alle Stämme gegeneinander auf, die sich dann gegenseitig massakrierten. Aus einem Narr wird eben kein König, wenn man ihm ein Zepter in die Hand drückt.

    Und aus feminisierten, verweichlichten „Grünlingen“ werden keine anständigen, erwachsenen, ernstzunehmenden, gewissenhaften, aufrechten, charakterstarken, unbeugsamen und pflichtbewußten Verteidiger ihres Vaterslands! (Logisch, oder?)

  96. Mal schauen ob dieses steueralimentierte Staatstheater auch unter der Scharia noch (so was)spielen darf;wohl eher nicht.Mental gestörte, hirngewaschene und islamophile (Gutmenschen-)Orwellianer im Konzert mit linksfaschistischem Günstlings-Filz gegen aufrechte Bürger und Demokraten.

  97. Endlich einmal eine gute Nachricht. So muß es überall sein: Grobe Störungen einer angemeldeten und nicht verbotenen Demonstration sind strafrechtlich zu verfolgen: Trillerpfeifen, Plärren und Geschrei, laute Musik in der Absicht zu stören und ähnliches. Dem Recht muß wieder zur Geltung verholfen werden.

  98. Zauberlehrling (24. Nov 2015 08:13)
    Eigentlich schöner Brief. Aber zwei Anmerkungen dazu:
    „Deutschland“ war keine „Republik“ als Heine das berühmte Gedicht schrieb. (Auch sein Exilland Frankreich nicht.) Und: Bei solchen Schreiben besonders auf die Zeichensetzung usw. achten! (Nichts für ungut.)

    Im Übrigen gibt es kaum Hoffnung. Diese Leute sind aufklärungsresistent! Ich wünsche denenen die ISIS-Freude, den schönen Allah-Funken an den Hals…

  99. #121 Kapitaen Notaras (24. Nov 2015 13:32)

    Spart euch das gefälligst, dieses große Stück Musik für eure jämmerlichen, dummdreisten und intoleranten Zwecke zu mißbrauchen, das ist schäbig im höchsten Grad.

    Das werden die sich jetzt aber ganz fett hinter die Ohren schmieren und sich naß machen – gilt für fast alle Kommentare.

    Es gibt auch Leute, die nicht so feige sind, Gesicht zeigen, so z. Bleistift:

    Fax-Nr.: 06131-2851-229

    Herrn
    Markus Müller XXXXXX ./. M. Müller
    c/o Staatstheater Mainz TH – Seka, den 24.11.2015
    Gutenbergplatz 7

    FRoG – 55116 Mainz

    Abmahnung

    Sehr geehrter Herr Müller!

    Hiermit wird Ihnen angezeigt, daß wir die Interessen von Herrn Herbert Klupp, Köln, vertre-ten. Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Unser Mandant nahm am Samstag, den 21.11.2015, an der genehmigten Versammlung der Al-ternative für Deutschland (AfD) teil, die sich gegen die durch Merkel u. A. inszenierte rechts-widrige Invasion der Dritten Welt in Deutschland richtete und die unverzügliche Anwendung geltenden Rechts einforderte, wobei Sie in rechtswidriger Weise „grob störten“, so die Poli-zei, weswegen diese gegen Sie Strafanzeige gemäß § 21 VersammlG erstattete.

    Das Versammlungsrecht des Art. 8 GG steht jedem Deutschen im Sinne des Art. 116 GG zu. Im überkommenen Sinne handelt es sich dabei um kein Menschen, sondern ein „Bürgerrecht“ (deswegen „alle Deutschen“). Das Versammlungsrecht steht in engem Zusammenhang mit dem Grundrecht der Meinungsfreiheit (Art. 5 GG) und bildet mit ihm die Grundlage für einen offenen und demokratischen Prozeß der politischen Willensbildung. Es ergänzt die Meinungs-freiheit nach der kollektiven Seite hin (BGH NJW 1972, 1573). Versammlungen sind als Zu-sammenkünfte einer Vielfalt von Bürgern zum Zwecke gemeinsamer Erörterungen oder Kund-gebungen zu verstehen. Deswegen sind Verhinderung, Sprengung und Störung von Versamm-lungen wie auch – in Ihrem Fall die Anstiftung dazu (§ 26 StGB) mit Strafe bedroht.

    Nach Auskunft der Polizei („Anzeige gegen das Mainzer Staatstheater“, SWR v. 23.11. 2015) störten Sie und infolge Ihrer Anstiftung „die Mitarbeiter des Mainzer Staatstheaters“ in grober Weise die genehmigte Kundgebung, indem Sie lautstark „Freude schöner Götterfunken“ und „Ode an die Freude“ bei trotz herrschender Kälte weit geöffneten Theaterfenstern „prob-ten“. Einige Ihrer „singenden“ Mitarbeiter standen überdies hinter einem Banner mit der Auf-schrift „Stoppt Rassismus“ am Balkon des Hauses. Nachdem die Polizei mit mehrmaligen Auf-forderungen an sie, den Lärm einzustellen, keinen Erfolg hatte, erstattete sie von amtswegen Strafanzeige: „Die Sänger waren eindeutig zu laut. Das war nach dem Versammlungsgesetz ei-ne grobe Störung, und das ist eine Straftat“, so eine Polizeisprecherin.

    Sie seien, so der SWR im zitierten Bericht (wie unter Sozialisten, gleich ob nationale oder reale üblich) „überzeugt davon, kein Recht verletzt zu haben“. Auch deswegen sähen Sie der Anzei-ge gelassen entgegen und gehen davon aus, sich auch diesbezüglich wie schon beruflich von Wertschöpfern ali-mentieren zu lassen, weil sie, so wirklich eine Strafe verhängt werde, dafür „sammeln und sie gerne bezahlen“ würden. Nur ein Hinweis: Eine strafrechtliche Verurteilung richtet sich direkt an den Deliquenten und hat überdies eine Eintragung im Strafregister zur Folge. Ihre Aussagen zeugen überdies von erheblicher Uneinsichtigkeit und krimineller Ener-gie, weswegen wir diesen Weg beschreiten.

    Mein Mandant hat hinsichtlich dieses rechtswidrigen Vorgehens einen Unterlassungsanspruch, der sich aus §§ 1004, 823 II., BGB i. V. m. § 21 VersammlG, § 26 StGB ableitet.

    So handeln Männer, keine Jammerlappen und Sitzpisser!

  100. Die Anzeige der Polizei ist genau das richtige Signal, gegen diejenigen, die das Recht auf Meinung und die Versammlungsfreiheit nur für sich in Anspruch nehmen.

    Die Haltung der Polizei ist vorbildlich. Politiker der alten Volksparteien kennen unsere Grundwerte leider nicht mehr und missachten sie.

  101. Zuerst einmal…DANKE, dass es euch gibt! Ich lese bereits seit ca. einem Jahr bei euch mit, ohne angemeldet gewesen zu sein. Eure Kommentare haben mich vor dem sprichwörtlichen Nervenzusammenbruch bewahrt, weil ich gesehen habe, dass ich nicht allein bin mit meinen Gedanken.

    Ich war am Samstag auch in Mainz dabei. Bevor ich mir über eine Sache etc. ein Urteil bilde bzw. mich von anderen beeinflussen lasse, schau ich mir lieber alles selbst an.

    Es war beängstigend! Wir standen völlig eingekesselt von hysterisch brüllenden „Gegendemonstranten“ wie auf dem Präsentierteller auf dem Platz. Der Lärm war ohrenbetäubend, zumindest am Anfang. Zu der Aktion des Staatstheaters wurde ja schon von einigen Mitforisten berichtet.

    Was mich eher schockiert hat, war der Hass dieser ganzen Verblendeten! Auf dem Platz selbst als Zuhörer waren völlig normale Leute, viele Paare, die sich im Arm hielten, die ganz normale Mittelschicht. Ich habe NICHT EINEN Teilnehmer entdecken können, der mir „suspekt“ vorkam! Und solche Menschen, auch wir, wurden beleidigt, beschimpft und mit Hass überschüttet! Das will mir einfach nicht in den Kopf…

    Ja, ich habe ANGST! Angst davor, was meine Zukunft noch bringt. Meine Familienplanung, zu der ich seit August beruflich und finanziell endlich in der Lage gewesen wäre, ist ad acta gelegt. Ich kann meinem Kind einfach nicht zumuten, in solch einer kranken und gefährlichen Welt aufzuwachsen.

    Ich begreife einfach nicht, wieso sich diese Politik der offenen Scheunentore immer noch fortsetzt! Ich begreife nicht, warum nicht mehr Menschen auf die Straße gehen! Stärke zeigen! Selbst ich hab das geschafft, obwohl ich mir bis zum Sommer null komma null Gedanken über Politik gemacht habe! Meine beste Freundin ruft immer noch „Welcome“ (wenn auch mittlerweile etwas leiser ;-)), meine anderen Freunde lächeln über meine derzeitigen Freizeitaktivitäten (Selbstverteidigung und Sprachkurse). Manchmal denke ich (und glaubt mir, ich hoffe es sogar aus tiefstem herzen!!!), dass ich mit meinen Befürchtungen falsch liege. Und dann wache ich wieder in diesem Albtraum auf.

  102. Macht nix. In wenigen Jahren ist sowieso kein Geld mehr da, um die Staatstheater zu subventionieren – und diese Dummköpfe stehen auf der Straße. Ich kann die kranken Inszenierungen links-grün-versiffter Theaterregisseure eh nicht leiden.

  103. Bei Mainzelmännchen war ja schon immer von Männchen (machen) die Rede. Man könnte auch sagen, diese kläffenden Wadenbeißer besteigen das System lustvoll-hechelnd von hinten. Und kommen doch nicht drauf, auf die Mutti Merkel.

Comments are closed.