warteraumDa sie vom Gesetzgeber verpflichtet sei, Asylsuchende im Notdienst zu behandeln und die “Flüchtlinge” ihrer Praxis mit einem Sammeltransport zugewiesen werden könnten, warnt eine Zahnärztin aus Erfurt die Nachbarn vorsorglich vor möglichen Straftaten der Invasoren: “Bitte lassen Sie – im eigenen Interesse – keine Wertgegenstände im Treppenhaus oder Auto liegen. Lassen Sie bitte die Hauseingangs- und Nebeneingangstüren nicht offen stehen!” Zudem sei man vom Robert-Koch-Institut und vom Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz über übertragbare Krankheiten informiert worden, heißt es in dem Brief.

Die Ärztin verspricht den Nachbarn daher am Ende des Schreibens, “bei Bedarf Desinfektionsmittel zur Verfügung” zu stellen. Sie selbst werde nach dem Notdienst im unteren Treppenhaus und an den Türen “geeignete Desinfektionsmaßnahmen durchführen”, schreibt die Ärztin.

Das ist der Brief in voller Länge:

Der Aufschrei ließ nicht lange auf sich warten. Nach Informationen des linken Schmierblattes huffingtonpost.de hat sich inzwischen der Präsident der Landeszahnärztekammer Thüringen, Christian Junge, eingeschaltet. Bei Facebook verurteilte er den Aushang. “Wir Thüringer Zahnärzte distanzieren uns ausdrücklich von dem Aushang dieser einzelnen Praxis. Der Inhalt war geeignet, Asylsuchende pauschal zu kriminalisieren, zu diffamieren sowie Patienten und Anwohner gegen Asylsuchende aufzuhetzen”, heißt es in einem Facebook-Beitrag des Verbandes.

Die mutige Ärztin teilte daraufhin auf ihrer Homepage folgende Stellungnahme mit:

Liebe Patienten! Ich distanziere mich energisch gegenüber jeglicher rassistischer Darstellungen im Internet über mich und mein Praxisteam! Ich habe bereits mit meinem Rechtsanwalt rechtliche Schritte gegen diese Hetzkampagne gegen meine Praxis und mein Praxisteam eingeleitet. Ich finde es unverantwortlich, wie leichtfertig über soziale Netzwerke Personen und Institutionen angegriffen werden können. Ich hoffe, dass die Verbreitung dieser Hetze unterbunden wird. Ihr Praxisteam

Jeder Bürger dieses Staates hat sich dem Asyl-Wahn gnadenlos zu unterwerfen. Wer auf die Missstände hinweist, oder gar dieses teuflische Treiben kritisiert, bekommt die volle Wucht der (merkelischen) EU-Diktatur zu spüren. (GC)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

151 KOMMENTARE

  1. Alte deutsche Sprichworte:
    Vorbeugen ist besser als heilen.
    Trau, schau wem.
    Gute Zäune machen gute Nachbarn.

    Bitte im Vaterunser:
    Führe uns nicht in Versuchung!

    Was genau wirft man der Ärztin eigentlich vor?

  2. Die Dame hat Recht. Ich meide den Kontakt mit Fachkräften wo immer es geht. Alles was die berührt haben nehme ich nicht mehr in die Hand und Desinfektion gehört nach dem Einkauf – man muß ja unwillkürlich Türgriffe und Einkaufswagen anfassen – zur Pflicht. Wenn es geht kaufe ich nicht in Geschäften ein, die von Fachkräften frequentiert werden und ich gehe auch nicht in Restaurants, die Fachkräfte beschäftigen.

  3. In Hannover wird sie wohl kein Hotelzimmer mehr buchen können:

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/hotel-wirft-afd-mitglieder-raus/

    Das Congress Hotel in Hannover hat Zimmerbuchungen von AfD-Mitgliedern für den kommenden Parteitag in der Stadt storniert. In einem Schreiben an die rausgeworfenen Gäste heißt es: „Wir haben begründeten Anlaß zur Annahme, daß Ihre Inanspruchnahme unserer Hotelleistung im Rahmen des AfD-Bundesparteitags den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit und das öffentliche Ansehen des Hotels gefährden.“

  4. Sehr lobenswert diese Ärztin. Wenn ich lese dass wieder welche mit offener TB abgehauen sind und rumlaufen wird mir mit meiner Sarkoidoselunge ganz anders, so einer hustet mich an und ich bin weg!

  5. Wäre die Praxis von Dr. Kathleen nicht 500 km weit weg von mir, ich würde sie zu meiner Haus-Zahnärztin machen. :Daumenhoch:

  6. Ja hier werden rechtschaffene Bürger diffamiert, wenn diese auf gewisse, auf Erfahrung beruhende Risiken aufmerksam machen.Aber ganz nach DDR-Merkel: Was nicht sein darf, kann nicht sein.

  7. Ich war als Selbstständiger einige Monate ohne Krankenversicherung. Es rechnete sich einfach nicht damals, von den laufenden Fixkosten her. Also Risiko.

    Als ich einmal krank wurde, versuche ich eine ärztliche Behandlung mit Barzahlung, auch mit Sicherheitshinterlegung vorab, zu erreichen.
    Ich wurde von jeder Praxis abgewiesen.

    Nun frage ich mich freilich: Sollte ich mir unter solchen Umständen vielleicht die Haut ein wenig dunkler schminken, mir einen Taliban-Bart wachsen lassen und zwischendurch immer mal wieder „Allahu akbar“ vor mich hinmurmeln?

    Mich würde interessieren:

    1. Was genau heißt da „Notdienst“?

    2. Kennt jemand die Rechtsgrundlage einer solchen Behandlungsverpflichtung wie die Zahnärztin sie benennt?

  8. Hierzulande darf man nur AfD-Mitglieder pauschal diffamieren. Über sogenannte Flüchtlinge darf man nicht einmal die Wahrheit sagen.

  9. Sehr verehrte Zahnärztin,

    Danke, danke, daß Sie den Mut aufbringen, ihre
    Hausmitbewohner über die möglichen Krankheiten
    der Eindringlinge zu warnen. Weiter so, lassen
    Sie sich nicht unterkriegen.
    Das Kind muß beim Namen genannt werden.

  10. Mit dieser Meldung nimmt der Tag einen schönen Abschluss.

    Weiter so, steter Tropfen höhlt den Stein.

  11. Leute aus medizinischen Berufen MÜSSEN MERKEN, was zur Zeit mit diesem Land geschieht, so sie noch alle Latten am Zaun haben.

    Es ist wie bei einem Patienten mit schwachem Immunsystem, dem man Stück für Stück seine schützende Haut abzieht und in die immer größeren Wundgebiete unberechenbare, multiresistente Erreger streut, und, wenn er den Sinn der „Therapie“ hinterfragt, barsch anfährt, es sei doch nur zu seinem Besten und er solle nicht so undankbar sein.

  12. Da eine große Menge Patienten erwartet wird, steigt auch prozentual der Anteil der möglichen Unehrlichen, wenn man voraussetzt, dass „die Flüchtlinge“ nicht per se bessere Menschen sind (= positives Vorurteil).

    Genau dies meinte die Ärztin, und was die möglichen Krankheiten angeht, ist es keine Diskriminierung, wenn man feststellt, dass Menschen aus bestimmten Krankheitsgebieten sich an diesen Krankheiten angesteckt haben könnten.

    Liebe Frau Zahn-Ärztin,

    wenn Sie rechtlich gegen die Hetzer vorgehen möchten, bin ich auf Ihrer Seite und werde mich an Ihren Prozesskosten beteiligen. Ein Weg dazu wird sich finden.

    Solidarische Grüße

    rg

  13. Ich habe den Eindruck, daß jeder angehende Tropenmediziner seine praktische Ausbildung auch in Deutschland absolvieren kann.

  14. Karlsfeld: Wieder Randale in Traglufthalle!
    „Erneut hat es eine Auseinandersetzung in der Traglufthalle gegeben. Nach Angaben der Polizei gerieten am Dienstag gegen 20.40 Uhr zwei alkoholisierte nigerianische Flüchtlinge aneinander. Ein 21-Jähriger schlug seinem 30-jährigen Landsmann mit der Faust ins Gesicht. Im weiteren Verlauf trat der 21-Jährige eine Trennwand ein und schlug einem Angestellten des Sicherheitsdienstes mit der Faust auf die Nase. Da sich der junge Mann nicht beruhigen wollte und mehr als zwei Promille Alkohol hatte, wurde er von der Polizei zur Ausnüchterung in eine Zelle gebracht. Erst am Freitag war es in der Traglufthalle, in der knapp 300 Flüchtlinge untergebracht sind, zu Tumulten und Rangeleien gekommen.“ http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/karlsfeld-handgreiflichkeiten-in-der-traglufthalle-1.2754016

    Tststs, dabei hatte man doch am Montag erst so nett miteinander gesprochen….

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/karlsfeld-auftakt-zur-kooperation-mit-fluechtlingen-1.2753223

    -http://www.merkur.de/lokales/dachau/dachau/sorgen-noete-asylbewerber-5896879.html

  15. Diese Zahnaertztin hat sich verantwortungsbewusst gegenueber D Mitbuergern verhalten, Respekt.

    Im Land des pc Meinungsterrors kann dies jedoch als „fremdenfeindlich, rassistisch“ interpretiert werden, hoffe diese Aerztin hat einen guten Rechtsanwalt.

  16. Und jeden Tag immer mehr „Flüchtlinge.“

    180.000 Migranten in drei Wochen Flüchtlingsprognose von Realität überholt

    Noch immer hat die Bundesregierung ihre Schätzung von 800.000 neu ankommenden Flüchtlingen in diesem Jahr nicht korrigiert. Doch diese Zahl ist längst Makulatur: Sie wurde Ende Oktober praktisch erreicht.

    Der Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge in Deutschland wird im November einen neuen Höchststand erreichen. Wie aus den Zahlen der Bundespolizei hervorgeht, wurden seit Monatsbeginn knapp 180.000 illegale Einreisen registriert. Der bisherige Monats-Rekord wurde im Oktober mit 181.000 registrierten neuen Migranten erreicht.

    Allein am Wochenende waren es einem Sprecher zufolge 14.482. Am Sonntag wurden 7362 Flüchtlinge gezählt, davon 6128 in Bayern. Am Samstag waren es bundesweit 7120, 5913 kamen über die deutsch-österreichische Grenze.

    Trotz der kälteren Temperaturen ist der Flüchtlingsstrom damit auf hohem Niveau stabil. Seit dem 8. November, als mit 8381 Personen zuletzt die 8000er Marke überschritten wurde, kamen in den vergangenen zwei Wochen pro Tag zwischen 7000 und 8000 Menschen illegal in die Bundesrepublik. Mehr als 10.000 Migranten an einem Tag wurden zuletzt am 5. November gezählt.

    Die Prognose des Bundes für das Gesamtjahr von 800.000 Flüchtlingen ist damit deutlich überschritten. Bis Ende Oktober hatten die Bundesländer 758.500 Flüchtlinge registriert. Die Zahlen der Bundespolizei beruhen auf Kontrollen im Grenzgebiet. Durch sie werden längst nicht alle Migranten erfasst.

    Laut Bundesamt für Flüchtlinge und Migration wurden in den ersten zehn Monaten mehr als 360.000 Asylanträge gestellt. Gut 330.000 davon waren Erstanträge. Etwa 100.000 Anträge wurden von Syrern gestellt.

  17. Sie hat sich gerade als Ärztin verantwortungsvoll ihren Mitbewohnern gegenüber verhalten!!!

    Was also soll diese Distanzierung der Berufskammer?

    Oder der Aufschrei im Netz?

    Dass jemand für solch eine veranwortungsvolle Aktion heutzutage sogar MUT braucht, ist wirklich ncht mehr zum Aushalten.

  18. Gott bewahre uns in diesem – von uns finanziertem System – vor Krankheiten. Wir meiden die auch, wo immer es geht. Es ekelt mich an, was man uns hier für an §&/“!°°@%§ vor die Haustür kippt.Jetzt kommt die ganze Welt und läßt sich auf unsere Kosten „renovieren“.
    Wie viele DEUTSCHE können sich eigentlich keine Krankenversicherung mehr leisten????
    Die Systeme werden kollabieren.

  19. Diese Ärztin hat sich vorbildlich um Patientenaufklärung bemüht -> Weitergabe der Gesundheitsrisiken. Freier Informationsfluß und schnelle Weitergabe aller Warnungen, Risiken und Gelegenheiten zeichnet überlegene Gesellschaften aus.

    Im Übrigen sei darauf hingewiesen, daß die gesamte islamisch-afrikanisch-asiatische Invasion nach Deutschland auch deshalb so erfolgreich ist, weil da sofort per Smartphone alles an Fakten kommuniziert wird, was die Chancen zum Sturm auf Germoney erhöht oder senkt.

    Und uns Einheimischen soll diese Chance auf Echtzeitinfos und Fakten zur Abwehr genommen werden?

  20. Ekelhaft. Merkel quatscht davon das“ Abschottung “ nichts bringt. Es hat niemals irgendjemand von einer Abschottung gesprochen. Wenn es aber
    vernünftige Kontrollen hinsichtlich ansteckender Krankheiten oder krimineller Hintergründe von Asylsuchenden geben würde, respektiv , gegeben hätte, dann würde man jetzt nicht wehrlos dastehen. Was passiert denn, wenn sich humanpathologische Keime verbreiten? Die Ebola Epidemie ist, auch wenn die Medien nicht mehr darüber schreiben,
    nicht unbedingt verschwunden. Sollten sich hemorrhagische Fieber erzeugende Viren unter den ohnehin schon üblen hygienischen Bedingungen der Erstaufnahmelager ausbreiten, dann wären die Auswirkungen enorm. Naja, solange nichts passiert ,ist doch alles toll.
    Refugees welcome? Ich denke……Lieber Nicht! Auf Deutsch : Haut bitte wieder in eure Wüste ab. Samt Keimen, Krankheiten und Koran.

  21. Wie es der Zufall wollte, habe ich mich heute mit einer selbstständigen Geschäftsfrau unterhalten (also Privatpatientin). Die hatte neulich einen vereiterten Oberkiefer. Ihr Pech war, daß das am Wochenende war und somit nur eine Schmerzbehandlung (12 Spritzen in 2 Tagen) gemacht wurde.

    Die Invasoren bekommen aber Zahnbehandlungen von 15.000,- bezahlt.

    Ich möchte nicht erzählen, was ich von ihr noch zu hören bekommen habe. Eine andere Selbstständige (Floristin) hatte letzte Woche, als ich bei ihr Trauerflor für meine Fahne gekauft hatte, folgendes gesagt. „Alle [Islamisten] erschiessen“

    Dagegen bin ich als Pack ja richtig harmlos 🙁

  22. #5 Eurabier

    Falls die Meldung stimmen sollte (ich kann kaum glauben, dass Deutschland bereits derart gleichgeschaltet ist, aber wer weiß), sollte man dem Congress-Hotel in Hannover einen ganzen Trupp von Einwanderern mit all den Krankheiten, vor denen die Zahnärztin völlig zu Recht warnte, als Gäste ins Haus schicken und dabei unbedingt linke Medienleute mitschicken, damit die Hotelleitung keinen Vorwand findet, diese spezielle Kundschaft abzulehnen. Danach müsste das Hotel dann für teures Geld alles desinfizieren und dabei verzweifelt hoffen, dass niemand etwas davon mitbekäme.

  23. Ich war gestern morgen an einer Tankstelle in Düsseldorf tanken.
    An einer Tanksäule stand ein Polizeiwagen, was ja soweit ganz normal war.

    Als ich an der Kasse ging, sah ich eine recht zierliche Frau in Polizeiuniform, die so etwa 1,60 m groß bei vielleicht 50 kg war.

    Auch das war bis dahin nicht ungewöhnliches, wo ich etwa 1 Meter hinter ihr stand und mir ihr Revolver an der rechten Seite des Gürtels auffiel.

    Ich will hier nichts beschwören, aber ein kräftiger Mann mit bösen Absichten hätte nicht nur dieses zierliche Püppchen in ein paar Sekunden am Boden gehabt und ihre Waffe an sich reißen können.

    Das nur mal dazu wie schnell ein Terrorist an eine Schusswaffe kommen kann !

  24. Warum sind nicht alle Ärzte so besorgt um Nachbarn, um andere Patienten?
    Gefahren runterspielen, heißt doch, Menschen ins offene Messer rennen lassen.
    .
    Ärzte dieses Landes: Schaut auf diese mutige Kollegin!
    Habt bitte mehr Mut, um uns Bürger vor schlimmsten Krankheiten zu schützen!
    .
    Lasst Euch keinen Maulkorb durch angebliche Schweigepflicht aufsetzen!

  25. Mir kommt das alles so vor, wie man es aus Geschichten über Sekten und ihren ausgelebten Wahn kennt.

    Die Handelnden scheinen einen pathologischen Knall zu haben, der rational nicht zu erfassen ist.

    Eine Art BSE, welches eine neue Variante des Stockholm Syndroms zu sein scheint.

    Schade, ich möchte, funktioniert aber nicht, einmal die Wertung der aktuellen Situation von Historikern in 2200 lesen!

    Wie sich das alles wohl lesen mag?

  26. die Zahnärztin hat nichts falsch gemacht, wenn man Fremden Leuten an der eigenen Eingangstür vor bissigen Hunden, und im Straßenverkehr mit Hupen vor gefahren warnen kann, so kann man auch als Vermieter die eigenen Mieter im Haus vor Fremdländern und deren Mitbringsel wie Läuse, Krätze, Lungen-Tuberkulose, Lassa- und Krim-Kongo-Fieber, Meningitis, Masern, Typhus und EHEC warnen, alles andere wäre “ Fremdgefährdung, Vorsatz und Unterlassen einer Warnung “ ganz einfach

  27. Das ist nicht „eine“ Praxis, die sich dahingehend explizit äußert.
    Aber natürlich wird es wieder einmal so dargestellt, der politischen Korrektheit wegen.

    Ich kenne einen Arzt, der seine Praxis aufgrund der zunehmend prekären Kunden und budgetierten Leistungen geschlossen und eine lukrative Stelle in einem Pharmaunternehmen angenommen hat.

  28. @ #12 rotgold (25. Nov 2015 21:29)

    Da die Ärztin hier wahrscheinlich nicht mitlesen wird, empfehle ich eine direkte Kontaktaufnahme über ihre Adeesse auf dem Schreiben.

  29. Soso, der Werte Zahnklempner von der Landeszahnärztekammer benutzt das offizielle Anscheißerorgan Furzbuch, um eine Kollegin zu diffamieren. Gegen diese Verbaldiarrhoe müsste man gleich ne ganze Flasche Loperamid auf Ex trinken oder das Furzbuch und seine Shitstürmer gleich ganz meiden.

    Was soll an dem Aushang rassistisch sein? In jeder Bahn findet sich der international bekannte Warnhinweis: Beware of pickpockets. Ist das jetzt auch schon als pauschale Diskriminierung von DiebInnen verboten? Großartig Anderes nämlich hat die Zahnärztin doch nicht gemacht!

    Und auf Krankheiten hinzuweisen ist ihre Berufspflicht- auch wenn es ideologieversifften Wirrköppen nicht passt. Jetzt in der Grippezeit finden sich auch überall Hinweise, dass einem Hinz oder Kunz wegen Infektionsgefahr nicht die Hand geben. Und wenn es um Krankheiten geht, gegenüber denen die Influenza ein Schnupfen ist, soll Rassismus im Spiel sein? In welchem Irrenhaus bin ich hier in Buntland gelandet?

  30. OT

    25 November 2015
    „“Salman Rushdie: Westen gegenüber Saudi-Arabien naiv

    (…)

    Saudi-Arabien sei maßgeblich verantwortlich für die weltweite Verbreitung radikal-islamischen Gedankenguts in Form des Wahabismus. «Das war eine winzig kleine Strömung innerhalb des sunnitischen Islam, bis die Saudis dazu übergingen, mit ihren Öl-Dollars den Wahabismus weltweit zu propagieren», so Rushdie.

    Ähnlich wie das sunnitisch geprägte Saudi-Arabien verbreite auch der schiitische Iran sehr extreme Vorstellungen des Islam in einem weltweiten Netz von Koranschulen, hob Rushdie hervor: «Wir haben es hier mit einem großangelegten Umerziehungsprojekt zu tun.» Dahinter verberge sich der Kampf der beiden Länder um die Vormacht in der islamischen Welt…““
    http://www.kath.net/news/53029

  31. Jetzt sollte Mann/Frau erst recht auch bei ihren jeweiligen Zahnärzten ebenso nach(bohren), und ebenso auf so einen Aushang
    bestehen ! Es ist sogar ihre Pflicht aus
    Volks-Gesundheitliche Sicht!
    Ich hoffe vielen PI Lesern nehmen das ernst,
    und machen mit !
    Ich auf jede fall gehe morgen schon hin !

  32. #2 Hans_im_Glueck

    … und ich gehe auch nicht in Restaurants, die Fachkräfte beschäftigen.

    Absolut vernünftig, und das unter anderem, wenn man weiß, was es in moslemischen Ländern mit der Funktion der linken Hand nach Anweisung des Propheten persönlich auf sich hat. Mehr zu diesem absolut ekligen Tabuthema ist im Internet zu finden. Viel Missvergnügen …

  33. Die ideologisch verblendeten Buntromantiker scheinen mächtig nervös zu sein.
    Ansonsten bräuchte das System nicht gleich die Kavallerie einreiten lassen, wenn eine Ärztin in Erfurt einen informativen Brief schreibt.
    Außerdem sollten sie sich die Ärztin lieber warm halten. Bei mir würde nach diesen Vorkommnissen die Motivation zur staatlich verordneten Behandlung von Neusiedlern von Null ins Negative absinken.

  34. Die Sekte des Willkommens geht faschistisch mit Ärzten um, die Grund zur Warnung ihrer Nachbarn haben.

    Die Sekte des Willkommens ist wie eine Spinne, deren rot grün merklefarbenes Netz mit Klebstpoff aus politischer Korrektheit benetzt ist. Jeder der sich darin verfängt wird eingewickelt und ausgesaugt oder sofort zerstört….

  35. #21 guus fraba (25. Nov 2015 21:34)

    Ekelhaft. Merkel quatscht davon das“ Abschottung “ nichts bringt.

    Jo. Und Siggi auch. Da frage ich mich immer, warum alle Politiker so hervorragend abgeschottet sind, die Abschottung da so 1a funktioniert und sie auch solchen Wert auf Abschottung legen.

    Ich habe das mal gefragt. Ihr glaubt nicht, wie trivial die Antworten waren: „Ja, sonst wären wir überlastet… Wir stehen so stark im Rampenlicht, daß wir Abschirmung brauchen… Wir beschäftigen uns mit Millionen (Menschen), da können wir nicht immer für alle verfügbar sein…“

  36. Zahnärzte und die *-innen können sich leicht infizieren in Lagern, wo noch nicht einmal die Notaufnahme funktioniert und keiner mehr den Überblick hat.
    Mein Hausarzt macht das so : Er schliesst die Praxis temporär – nicht zuletzt wegen der Kassengrenze – und informiert seine Patienten über Öffnungszeiten als Insider.

    Ansonsten gehe ich zu einem privilegiertem ‚Privat-Arzt‘. Die knicken so schnell um… Die nehmen mich auf als ‚Kassenschwein‘ aber garantiert bagalutenfrei im Wartezimmer.
    Das müsste in den Ärztehochburgen auch klappen, in McPomm eher nicht.

  37. #8 Juliet

    „Hierzulande darf man nur AfD-Mitglieder pauschal diffamieren. Über sogenannte Flüchtlinge darf man nicht einmal die Wahrheit sagen.“

    Mit Pauschalurteilen und dem Verbot selbiger ist es eh für jeden denkenden Menschen eine Achterbahnfahrt, die ich amüsant nennen würde, wenn es nicht so traurig wäre:

    Es gibt nicht „den“ Islam, also auch nicht „die“ Moslems, aber

    es gibt „die“ Flüchtlinge (alle hilflos, schutzsuchend, bedauerns- und liebenswert)

    und es gibt „die“ AfD (rassistisch, ausländerfeindlich, rechtsextrem) und „die“ Pegida (siehe Klammer bei AfD)

    Pauschalurteile sind eben manchmal, aber nicht immer, bähbäh.

    Gutmenschenlogik.

  38. Zum Glück dürfen die Heiligen den unreinen Frauen nicht die Hand geben und nur den Pinsel eintauchen (allein diese Idiotie ist irre).Noch nicht ein mal erwähnt wurde das HIV durchverseuchte Afrika,es reicht aber nartürlich allemal um die Ärztin als rassistische Rechte zu outen und mit der Nazikeule zu zuschlagen!

  39. MUTTI will aber, dass wir eine lustige
    Kinderkrankheit bekommen!

    MUTTI weiss schon, was sie tut!

    (Böse, gesunde Nazi-Bürger PFUI!!!)

  40. #6 AfD Diskriminierung in Veranstaltungssälen, Hotels, Gaststätten:

    Ich würde mir eine Liste im Web wünschen, in der die Unternehmen gelistet werden, die die AfD rauswerfen.

    Ich würde dann jedesmal draufschauen ob ich dieses Etablissement noch betrete und diese Liste im Bekanntenkreis auch nach Kräften publik machen.

  41. #20 Babieca (25. Nov 2015 21:34)

    Babieca ;-))

    Freier Informationsfluß und schnelle Weitergabe aller Warnungen, Risiken und Gelegenheiten zeichnet überlegene Gesellschaften aus….u.s.w.

    genau das meine ich auch, aus diesem Grund hat man schon im Mittelalter die Kirchenglocke zum Warnen und in stürmischer See einen Leuchtturm benutzt, aber nach der Auffassung der Politik braucht man solche Warn-Mechanismen heutzutage nicht mehr demnach ist der Wetterbericht mit diversen Warnungen auch völlig unnütz

  42. Rückschlag für Asylindustrie:
    Traunstein:Weil Haus Asylheim wurde: Verkauf muss rückgängig gemacht werden
    „Nachdem in einem Haus in Traunstein Asylbewerber statt Familien eingezogen waren, muss der Kauf wegen arglistiger Täuschung der ursprünglichen Besitzerin rückgängig gemacht werden. Die Käufer hätten von Anfang an beabsichtigt, in Absprache mit dem Landratsamt Traunstein bis zu 30 Asylbewerber in dem Haus unterzubringen, teilte das Oberlandesgericht München (OLG) am Mittwoch mit. Die nebenan wohnende Verkäuferin hingegen sei in dem Glauben gelassen worden, dass in dem Haus maximal drei Wohnungen für ruhige Familien entstehen sollten.“
    http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/1883924_Weil-Haus-Asylheim-wurde-Verkauf-muss-rueckgaengig-gemacht-werden.html
    Also alle Augen auf! Leerstehende Häuser, besonders Gasthöfe sind eine ernstzunehmende Invasionsgefahr,die der Steuerzahler letztendlich bezahlt!

  43. Jetzt verstehe ich endlich, was mit dieser überall verbreiteten „Bereicherung“ gemeint ist:

    Eine Bereicherung für unser Immunsystem, das sich nun endlich mal mit lange verschollenen Erregern beschäftigen darf!

    Die arme Zahnärztin! Hat ihr niemand gesagt, dass Flüchtlinge allein durch ihre Anwesenheit AIDS und EBOLA und Westnil heilen? Genauso verhalten sich doch die von uns durchgefütterten Politiker (und wie man Sigmar G. sieht, wirklich sehr gut gefütterten P.)

  44. Tja wie es aussieht, wird es dann in der nächsten Zeit in Buntland wohl verstärkt zu Praxisschließungen, und parallel dazu zu (Wieder)Eröffnungen in Kanada, Australien, Neuseeland etc. kommen.

    Doischelan mutiert zunehmend zu einem Drittwelt_Gebilde !

    ;:grrrrrrrrrrrr:;

  45. Das zeigt mal wieder den ganzen Flüchtilanti-Irrsinn: Es war in Deutschland mal ganz normal, auf Krankheiten, ihre Einschleppung, Risikofaktoren und Länderspezifika hinzuweisen. Impfungen, Quarantänen, Tropeninstitute, Seuchenlabore. Das galt für Tiere (Tierseuchen und Zoonosen -> Riems, übrigens ist offene TBC auch von Mensch -> Rind übertragbar, ein Invasor-TBC-ler im Stall, Weide, Laufstall und der Rinderbestand wird gekeult), Touristen und und Besucher.

    Aber nun, wo uns die Völkerwanderung aus der 3. Welt hemmungslos überrollt (wo all die netten Krankeiten Party feiern) – AAAAAARG! Total Nahtzi, darauf hinzuweisen.

  46. #59 7berjer (25. Nov 2015 22:00)

    Tja wie es aussieht, wird es dann in der nächsten Zeit in Buntland wohl verstärkt zu Praxisschließungen, und parallel dazu zu (Wieder)Eröffnungen in Kanada, Australien, Neuseeland etc. kommen.

    Doischelan mutiert zunehmend zu einem Drittwelt_Gebilde !

    ;:grrrrrrrrrrrr:;

    Sehen sie doch das Positive daran!
    Je schneller und je mehr Deutsche abwandern, umso schneller und mehr „Flüchtlinge“ kann man importieren!

  47. Zahnärzte haben übrigens bei Invasoren ein besonders Risiko: Die sind oft affenartig bissig. Die Polizei kann davon schaurige Balladen singen…

  48. Liebe Deutsche ,

    was regt Ihr Euch so auf ??? Gibt es hier nicht auch genug Kommentar-Schreiber , die vor „Radikalinskis“ warnen und eine Witzfigur wie Distanzierer Pretzell in Schutz nehmen ?!

    Deutschland ist mittlerweile nur noch peinlich .
    Wäre da nicht Björn Höcke … .

    BJÖRN HÖCKE – DANKE FÜR ALLES .

  49. Heute wurde verkündet:
    .
    „Trendwende nach Paris-Terror
    Union und Merkel im Umfragehoch“
    .
    Wer´s glaubt, wird selig …

  50. Jeder der warnt (v.a. Tbc und Krätze), ist Rassist und Nazi.

    Sehr geehrte Frau Trobisch,
    vielen Dank, Sie haben verantwortungsbewusst alles genau richtig gemacht und lassen Sie sich bitte nicht von der Funktionärskaste (dem unsäglichen Herrn Junge aus Thüringen, es wäre seine Aufgabe, seine Kollegen und Patienten und Anwohner zu warnen, z.B. durch Ausgabe von Aushängen/Vorlagen – wer wenn nicht Ärzte) einschüchtern. Der Umgang des Staates mit Ihnen zeigt einmal mehr, wie wir alle – selbst die freien Berufe – unfrei und absolut abhängig von der gegenwärtigen Staatsorganisation und den derzeit führenden Verbrechern sind. Innerhalb von Tagen kann die berufliche Existenz aus politisch-ideologischen Gründen zerschlagen werden.

    Eine ähnliche Hetze gegenüber verantwortlich handelnden Verantwortungsträgern gab es bereits im August, noch vor der Massenflutung: http://www.tagesspiegel.de/berlin/jueterbog-in-brandenburg-buergermeister-bezeichnet-fluechtlinge-als-ansteckend/12557320.html

    Spezielle weitere Information zur bisher wenig beachteten Krätze hier:
    https://wordpress.com/page/totschkaperegiba.wordpress.com/81

    „In Gemeinschaftseinrichtungen, insbesondere in Heimen für Einwanderer und Asylbewerber, kann die Ausbreitung der Skabies mitunter Probleme bereiten. Da die Einzelerkrankung nach §§ 6 und 7 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) nicht meldepflichtig ist und nur dann eine Meldung an das jeweils zuständige Gesundheitsamt zu erfolgen hat, wenn zwei oder mehr Krätzeerkrankungen auftreten, bei denen ein epidemischer Zusammenhang wahrscheinlich ist oder vermutet wird, ist von einer derzeit nicht bekannten Dunkelziffer auszugehen.“

  51. Dannenberg: Tumult in Notunterkunft
    „Zu tumultartigen Szenen ist es Montag in der Notunterkunft für Flüchtlinge gekommen. Dort hatten sich nach Polizeiangaben etwa 150 Flüchtlinge solidarisch erklärt mit einem gekündigten Mitarbeiter des Betreibers DRK. Die Stimmung sei teilweise gereizt gewesen; die Polizei habe rund zehn Leute geschickt. In Gesprächen habe man den Konflikt beruhigt, hieß es seitens der Polizei.“ http://www.ejz.de/ejz_205_111002131-28-_Tumult-inNotunterkunft.html

    Dannenberg: Somalier schlägt Wachmann
    „Einem Strafverfahren wegen Körperverletzung sieht ein 21-jähriger Somalier entgegen, der derzeit in der Flüchtlingsunterkunft untergebracht ist. Der junge Mann hat am Montagabend einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einen Faustschlag verpasst und ihn dabei leicht verletzt. Anlass dafür war, dass der angetrunkene Somalier trotz Verbots Alkohol aufs Gelände schaffen wollte und der Mann des Sicherheitsdienstes ihm den Alkohol abnahm.“ http://www.ejz.de/ejz_205_111002633-28-_Fluechtlingschlaegt-zu.html

    Woltersdorf: Feueralarm in Unterkunft
    „Feueralarm am späten Sonntagabend um 22.55 Uhr in der Notunterkunft für Flüchtlinge. Vor Ort stellte sich für die alarmierten Feuerwehrleute aus Woltersdorf und Lüchow aber schnell heraus, dass die Lage nicht sonderlich bedrohlich war: Ein Mülleimer hatte gebrannt, Menschenleben seien zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. Mit einem Hochdruckbelüfter machten die Wehrleute die Räume wieder rauchfrei. Ursache für den Schwelbrand war eine in den Papierkorb geworfene Zigarettenkippe.“ -http://www.ejz.de/ejz_205_110997932-28-_Schwelbrand-in-Notunterkunft-Woltersdorf.html

  52. Österreich: Alters-Check bei Flüchtlingen – Falsche Angaben bei einem Drittel
    „Nach Röntgenaufnahmen von der Handwurzel, einer Computertomografie des Schlüsselbeins und des Zahnstatus, stellten Fachkräfte fest, dass ein Drittel falsche Angaben über ihr Alter abgaben. Sie waren volljährig und genießen damit nicht den Abschiebeschutz der Minderjährigen laut Dublin-Abkommen.“
    http://derstandard.at/2000026387396/Fluechtlinge-Eine-Million-Euro-fuer-Altersueberpruefungen
    Diese Zahnärztin könnte gleich das Alter mitbestimmen und wär dann die lästige Zwangskundschaft schnell los, wenn es sich herumspricht und die besuffingtonpost darüber hetzt! …..

  53. #64 Babieca (25. Nov 2015 22:05)

    Zahnärzte haben übrigens bei Invasoren ein besonders Risiko: Die sind oft affenartig bissig. Die Polizei kann davon schaurige Balladen singen……
    ——————
    Deshalb gibt es bei der blonden, hübschen MILF (Frau) mit Mundschutz meines Vertrauens an meine Beißerchen auch einen Wachdienst und die gewissen “ Patienten“ werden diskret gebeten sich zu einem anderen ZA zu begeben.

  54. OT: In Schweden beginnt die multikulturelle Gesellschaft, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Willkommen in Tärnsjö, wo Einwohner und Migranten sich mit Steinen bewerfen und Kinder nur noch unter Polizeischutz in die Schule gehen. (auf Englisch, sorry)

  55. #66 Cassandra

    einfach nur lächerlich dieser sich im Tiefflug befindliche Verbrecherstaat!!!

    Auffällig ist ja , dass die Staatsporpaganda in letzter Zeit recht mäßig geworden ist.

    Wahrscheinlich denkt man darüber nach, wie man die ersten Anschläge in Deutschland asylantengerecht zu Weihnachten veröffentlicht !

  56. #51 fweb (25. Nov 2015 21:55)

    Hervorragende Idee! – Ich beginne, aus meinem aktuellen persönlichen Erleben:

    – Congress-Hotel Hannover
    – VfR-Gasstätte Rheinsheim
    – Gasstätte Vogelpark Pfinztal-Berghausen

  57. Woltersdorf: Ehefrau in Unterkunft verprügelt
    „Weil er seine Frau am Freitagabend mehrfach so stark geschlagen hat, dass diese stürzte und sich am Kopf verletzte, erwartet einen 30-Jährigen aus der Flüchtlingsunterkunft ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Außerdem sprach die herbeigerufene Polizei gegen den Mann eine Wegweisung für zehn Tage aus; er wurde in eine andere Unterkunft gebracht.“ http://www.ejz.de/ejz_205_111002082-28-_Frau-mehrmals-geschlagen.html

    Dannenberg: Angriff mit Plastikmesser
    „Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern der Flüchtlingsnotunterkunft im Breeser Weg ist am Montagnachmittag ein 35 Jahre alter Mann verletzt worden. Er war auf dem Gelände mit einem 26-jährigen Bewohner aneinander geraten – zunächst verbal, dann jedoch sei es handgreiflich geworden. Im Verlauf des Streites habe der Jüngere dann ein Plastikmesser ergriffen und den 35-Jährigen damit angegriffen und leicht verletzt. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem wurde er in eine andere Unterkunft verlegt. Zu den Hintergründen des Streits gibt es keine Angaben.“ http://www.ejz.de/ejz_205_110991057-28-_Notunterkunft-Angriff-mit-Plastikmesser.html

  58. #75 OStR Peter Roesch (25. Nov 2015 22:18)

    Ich ergänze:

    – Congress-Hotel Hannover
    – VfR-Gaststätte Rheinsheim
    – Gaststätte Vogelpark Pfinztal-Berghausen
    – KSC-Gaststätte Karlsruhe

  59. 67 Suppenkasper (25. Nov 2015 22:11)
    ——
    Danke für die Meldung aus meinem zweitliebsten Landkreis Lüchow-Dannenberg.
    Da wurde doch gegrölt daß alles so friedlich sein. In DAN-Ost um 16:11 bekomme ich Angst.
    Andererseits winken sie dem Zug zu HVV RB32.
    Ich komme in die ‚EJZ‘ nicht rein, Auch nicht über mobil.
    Das einstmalige, friedliche Wendland, besiedelt von Spinnern aber die waren ja nie gefährlich…
    Auch in Dahlenburg sind die!

  60. Von laut Statistik 480000 Ärzten(http://de.statista.com/statistik/daten/studie/158869/umfrage/anzahl-der-aerzte-in-deutschland-seit-1990/) in diesem Land hat gerade einmal eine Zahnärztin den Arsch in der Hose öffentlich vor ansteckenden Krankheiten in Folge dieser Invasion zu warnen. Ein einziger Arzt von 480000 kommt seiner beruflichen Verantwortung nach!
    Dieses krasse Missverhältnis kann man nicht allein mit dem staatlich medialen Unterdrückungsapparat und der Angst vor Arbeitsplatzverlust erklären. Da muss es noch andere Erklärungen geben, ich kenne sie aber nicht.

  61. Aus meiner Sicht verhält sich die Ärztin pflichtbewusst und vorbildlich. Das ist ihrem Berufethos voll konform.

    Vielleicht hätte sie es politisch korrekt so formulieren sollen:

    Frage an die Hausbewohner: „Was machen Sie, wenn Ihnen ein Leprakranker die Hand gibt?“

    Korrekte Antwort: „Sie geben sie ihm zurück.“

    Das wäre Refutschiefreundlich gewesen. Weltoffen, bunt, vielfältig!!!!!!!

  62. #79 gonger (25. Nov 2015 22:23)

    Meldungen aus dem Norden sind ja rar gesät, aber dieses Blättchen scheint regelmäßig zu berichten. Hier noch ne Meldung von Oktober:

    Dannenberg: Ehefrau in Unterkunft vermöbelt
    „Weil er seine Ehefrau mehrfach geschlagen haben soll, erwartet einen Bewohner der Flüchtlingsnotunterkunft im Gewerbegebiet Breeser Weg jetzt ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Der 27-Jährige und seine Frau seien von Polizeibeamten getrennt und die Ehefrau anschließend versorgt und dann woanders untergebracht worden, informierte die Polizei.“ http://www.ejz.de/ejz_205_110983438-28-_Notunterkunft-Dannenberg-Ehefrau-geschlagen.html

  63. Wenn die Frau Alkoholika Merkel das Volk vor dem Volke mit den Worten

    Folgen Sie denen nicht, “ Zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen! „

    wie sie meint warnen kann, dann kann auch eine Ärztin vor Fremdländern mit Krankheiten wie Läuse, Krätze, Lungen-Tuberkulose, Lassa- und Krim-Kongo-Fieber, Meningitis, Masern, Typhus und EHEC warnen, so einfach ist das

  64. Ich habs ja schon einmal geschrieben, wenn die Wahrheit zur Hetze verkommt,ist die Demokratie zum Meinungs-und Gesinnungsterror verkommen.
    Armes Deutschland,ich kann nur jedem gut ausgebildetem Deutschen Facharbeiter raten, geht dorthin,wo es noch Politiker gibt,die die Augen nicht vor der Realität verschließen.Eventuell Kanada oder Australien,alles ist besser als diese zur Diktatur verkommene Republik…

  65. #27 Eduardo

    Es ist seit Jahren gang und gäbe, dass die Behörden in Form von Polizei und sogenanntem Verfassungsschutz Hoteliers und Gastwirte aufsuchen und mehr oder weniger durch die Blume mitteilen, dass, wenn sie bestimmte Personen beherbergen, man nicht keine Sicherheit vor linken Schlägertrupps garantieren kann. Die meisten gastwirte und Hoteliers treten daraufhin von Reservierungen zurück.

  66. Studierte sind nicht lebensfähig. Mit Kassenzulassung ist sie zwar gezwungen, jeden Patienten im NF Dienst zu versorgen.
    Wie sie die versorgt ist ihr jedoch allein überlassen. Grosse Zange und dickste Nadel für die Leitungsanästhesie und 12 von 14 verbleibenden Zähnen raus wegen drohender Sepsis. Schnelles Geld, und der gute Ruf spricht sich rum.

    In der kassenärztlichen /-zahnärztlichen Vereinigung haben sich die Versager (auf Kosten ihrer Kollegen draussen) eingenistet, die in eigener Praxis am Hungertuch nagen müssten. Sie fungieren als dem System verpflichtete Einpeitscher ihrer Kollegen in der Praxis. Ich weiss wovon ich rede, ich bin als Arzt vor vielen Jahren aus Buntlant geflohen.
    Den in D niedergelassenen Ärzten stehen etwa die 1.5 fache Zahl an „Verwaltern“ in den Kassenärztlichen Vereinigungen und Kranken Kassen gegenüber, die für sich mehr Geld aus den Krankenkassen-Beiträgen der Versicherten an Land ziehen, als das Gesamthonorar alller Kassenärzte ausmacht

  67. Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass der 28.11. erst in ein paar Tagen ist? D.h. dass die per Kleinbus rangekarrten Asyler und ihre Betreuer noch gar nicht im Hausflur waren, oder empfängt die Dentistin regelmässig solche Besuche, aber dann nicht gleich gruppenweise?

    M.a.W.: Die ist doch höchstwahrscheinlich von einem ihrer „normalen“ Patienten oder gar von einem ihrer Mieter/innen verpfiffen worden?

    Soweit dazu. Ausserdem fällt mir auf, dass das anscheinend nur wenige der geschätzten Mitforisten lustig finden, während ich schallend gelacht habe, insbesondere das Insistieren der lieben Frau auf die diversen Desinfektionsmöglichkeiten fand ich ausserordentlich putzig – dabei will ich gar nicht abstreiten, dass das einen sehr ernsten Hintergrund hat, aber dennoch ist es für mich wahnsinnig komisch!

    Die Frau hat doch Humor! Die hat sich doch extra hingesetzt und was aufgesetzt, um ihren passiven Widerstand (denn die Asyler aktiv zurückweisen darf sie ja nicht) auszudrücken: gewaltlos, witzig, letztlich nicht angreifbar: ich finde das ganz prima!

    Zum Notdienst (Irrtümer bitte berichtigen): Der geht bei den (praktischen und Zahn-) Ärzten mit Kassenzulassung (Ähnlich ja auch bei Apotheken, die im Notdienst eine Zusatzgebühr nehmen und auch gern mal überfallen wurden, darum heute Bedienung nur noch durch Guckloch) reihum („Rechtsgrundlage“ ist also der Vertrag mit der kassenärztlichen Vereinigung für die Behandlung von gesetzl. versicherten Patienten), wobei einige – meist junge – Ärzte sich darum reissen, was den Ärzten, die ihn absolut nicht machen wollen, die Möglichkeit gibt, ihn „abzugeben“; inwieweit dabei im Einzelfall auch Geld im Spiel ist, weiss ich nicht, aber die Notdiensthonorare sind immerhin besser als die „normalen“, wobei während der Bereitschaft aber natürlich keine Auslastung der Praxis sichergestellt ist; Jüngeren fällt i.a. natürlich das nächtliche Aufbleiben einfacher.

    Zum erfolglosen Selbstzahlenwollen: Wundert mich jetzt total, denn die Ärzte LIEBEN Selbstzahler und Privatversicherte (die meist ja auch erstmal selbst zahlen), aber natürlich wegen der Gebührenordnung, mit vielfach höheren „Gebühren“ als beim Kassenpatienten: zum einen ist der Satz höher, und zum anderen lassen sich viel mehr Einzelleistungen abrechnen (statt nicht auskömmlicher Pauschalen von der GKV).

    Ich vermute daher, Sie wollten selbst zahlen, aber nur den Kassensatz? Üblicherweise werden Selbstzahler, wie Privatpatienten, zum 2,3fachen Satz der Gebührenordnung zur Kasse gebeten; nur in Ausnahmefällen mit einem höheren Multiplikator. Wenn man diesen 2,3-fachen Satz also zahlen will, dürfte es eigentlich fast nirgendwo Probleme geben.

    Und schliesslich: Ich frage mich schon seit mehreren Monaten, was das noch gibt:

    Bezahlt wird das ganze von uns, über die Steuern, das ist schon mal klar; ggf. auch z.T. von der „Solidargemeinschaft“, indem man nämlich die Kosten jedenfalls z.T. dann doch auf die GKV-Beiträge umlegt.

    Dito mit den ganzen Asylanwälten, die sich derzeit dumm und dämlich verdienen: Zahlt ebenfalls alles das dumme Steuerschwein.

    Der Unterschied ist aber der, dass wir in BRD eine Anwaltsschwemme haben, bei der die meisten jüngeren Anwälte meist zuhause bei Mutti in der Küche sitzen und dann natürlich für vom Steuerzahler geschickte Asyler Kapazitäten ohne Ende freihaben: ganzjährig Weihnachten!

    Wie wir alle wissen, ist das bei Ärzten (nämlich sowohl bei den niedergelassenen als auch bei denen im Krankenhaus) komplett anders: Die kümten doch vor der Invasion schon wg. des bio- und turkdeutschen Ansturms, der nicht zu bewältigen sei –

    Was ist denn jetzt damit, wo doch davon auszugehen ist, dass der (teils tatsächliche, teils gefühlte: sich endlich mal von den Westlern so richtig pampern lassen: eine völlig neue, geile Erfahrung!) Bedarf der Asyler an ärztlichen Dienstleistungen wohl im Bereich des 3- oder 4-Fachen des Bedarfs des Normalbürger bewegt?

    Für die Ärzte ist das natürlich zusätzlicher Verdienst, aber stets zu geringen Sätzen für die erbrachte Leistung, aber so scharf auf Überstunden erschienen die mir bislang nie:

    Wir müssen also davon ausgehen – und das auch ohne Inbetrachtziehung auswandernder Ärzte / schliessender Praxen -, dass sich die Gesundheitsversorgung der Stammbevölkerung mind. über viele Jahre jetzt ganz deutlich verschlechtern wird – bei stark ansteigenden Kosten für dieses jetzt total inadäquate Gesundheitssystem.

    Das dürfte sich auch z.B. bei OP-Terminen bemerkbar machen; wenn auch dort, z.B. unter amtlichem Druck, Asyler vorgezogen werden, werden wohl viele Stammdeutsche deswegen sterben.

    Und wenn man das in Relation setzt, muss man in der Tat solche Treppenhausaushänge wie in Erfurt zum Schreien komisch finden:

    Solche private Bockigkeit kratzt nämlich gerade mal an der Oberfläche der tatsächlichen Probleme; was wir hier bräuchten, wäre eine Revolution.

  68. Vor wem oder was habt ihr ANGST? WIR sind das VOLK. Besinnt Euch bitte auf eure natürlichen Deutschen Tugenden. NIEMAND nimmt uns UNSER Deutschland solange WIR dagegen sind.

  69. Beim Robert-Koch-Institut kann man sich informieren, was unsere Fachkräfte hier alles anschleppen:

    Dem RKI übermittelte meldepflichtige
    Infektionskrankheiten bei Asylsuchenden in Deutschland

    Meldewoche, 2015. Stand: 18. November 2015

    Von der 40. bis zur 46 Kalenderwoche handelte es dabei um insgesamt 1058 Fälle.

    Unter Vorbehalt der eingeschränkten Bewertbarkeit der übermittelten Zahlen (siehe
    Limitationen) stehen derzeit bei Asylsuchenden vor allem impfpräventable Krankheiten
    und Magen Darm Infektionen im Vordergrund. Außerdem werden durch Screening-
    Untersuchungen erwartungsgemäß Fälle mit Tuberkulose, Hepatitis B und C gefunden. Es
    wurden nur vereinzelte Fälle von schwerwiegenden importierten Krankheiten wie Typhus
    und Läuserückfallfieber übermittelt.
    […]

    http://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GesundAZ/Content/A/Asylsuchende/Inhalt/meldepflichtige_Infektionskrankheiten_bei_Asylsuchenden.pdf?__blob=publicationFile

  70. Kleiner OT

    Polen verbannt EU-Fahnen

    25.11.2015

    Fahnenflucht in Polen: Die neue Regierungschefin ließ bei ihrer ersten Pressekonferenz alle Fahnen der EU entfernen. Brüssel reagiert verstört.

    Polens neue Premierministerin Beata Szydlo hat mit einer Tradition ihrer Vorgänger gebrochen: Bislang waren bei den wöchentlichen Pressekonferenzen des Regierungschefs die Fahnen Polens und der EU aufgestellt – in gleicher Zahl. Doch damit ist jetzt offenbar Schluss.
    Auf der gestrigen Pressekonferenz waren nur noch polnische Fahnen zu sehen – die EU-Flaggen sind entfernt worden.

    Hallelujah

  71. #84 Suppenkasper (25. Nov 2015 22:29)

    #79 gonger (25. Nov 2015 22:23)

    Meldungen aus dem Norden sind ja rar gesät, …

    —————

    Das Wendland : KBS 32 im HVV. Elbe, Wendlandbahn, Natur und Mautpreller-LkW’s.
    Du sagst es! Das Wendland ist ja eine spezielle Nummer aber das ist o.k.so wie das dort so ist.
    Die Leute im gekauften Bf. Hitzacker sind voll o.k. wenngleich ich nicht ihre politische Meinung teile.
    Den KuBa-Link möchte ich verständlicherweise nicht setzen.

  72. #43 Babieca

    Ich habe das mal gefragt. Ihr glaubt nicht, wie trivial die Antworten waren: „Ja, sonst wären wir überlastet… Wir stehen so stark im Rampenlicht, daß wir Abschirmung brauchen… Wir beschäftigen uns mit Millionen (Menschen), da können wir nicht immer für alle verfügbar sein…“
    —–
    Die wahre Begründung müsste lauten:

    „Wir machen Tag für Tag hier einen solchen Scheixx, dass wir ständig und auf Schritt und Tritt damit rechnen müssen, dass uns von dem Pack da draußen einer an die Gurgel geht.“

  73. Warnen verboten!

    Sehr geehrter Herr Biedermann,

    ich warne Sie, in ihrem Haus leben Brandstifter!

    Hochachtungsvoll,

    Deutsches Restverständnis

    —-

    Antwort von Biedermann:

    Sehr geehrtes deutsches Restverständnis,

    Sie sind ein Rassist! Ein Rechtspopulist und lieber sterbe ich als Jedermann, als Ihnen Recht zu geben.

    Hochachtungsvoll,

    i.A. B.R.D. GmbH & Co. KG

  74. Chapeau!Hut ab vor dieser Zahnärztin! Sie hat Mut und zeigt Verantwortung. Unter den Mitarbeitern des Bundesamtes für Migration in Rosenheim ist vor 6 Wochen die Krätze (!) ausgebrochen. Es wurde niemand gewarnt. Ich weiß von einer aktiven Gutmenschin (sie betreut aus Langeweile oder weil ihr Leben zweckfrei ist Invasoren) im Großraum München: sie hat seit einiger Zeit eine ekelerregende Hautkrankheit „unbekannter Herkunft“. In einer Firmentiefgarage in München (gegenüber eines Asylantenwohnheims) wurden unlängst Autos aufgebrochen. Alles Zufälle? Einzelfälle? Es wird Zeit, dass wir alle unseren Mund aufmachen.

  75. #95 NoDhimmi (25. Nov 2015 23:17)

    „Wir machen Tag für Tag hier einen solchen Scheixx, dass wir ständig und auf Schritt und Tritt damit rechnen müssen, dass uns von dem Pack da draußen einer an die Gurgel geht.“

    Hehe! Und genau das war/ist auch der wahre Grund hinter den ganzen Floskeln… Jeder Bundestagsabgeordnete, Listenfuzzi, Dauerfunktionär, weiß ganz genau, was für einen Mist er mit einrührt („Öh, öh, die normative Kraft des Faktischen“). Und ist heilfroh, daß er sich abschotten kann. Zahlen angesichts der millionenfachen Isalminvasion:

    – 631 BT-Abgeordnete

    – CDU + SPD Parteimtmitglieder in D: Je Partei knapp unter 500.000. Also knapp 1 Mio SPD/CDU-Mitglieder, daraus Regierung.

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1339/umfrage/mitgliederzahlen-der-politischen-parteien-deutschlands/

    Warum ich das schreibe?

    1. Die prägenden Parteien Deutschlands sind eine mickerige Minderheit. Nicht schlimm, aber wenn der Islam antritt, verheerend.

    2. „Volksparteie“ – mit dem sich SPD und CDU dekadenlang eitel schmückten – ist heute ein Witz. Zumal SPD und CDU das Prädikat „Volk“ inzwischen angewidert zurückweisen.

    3. Zahlenmäßig können Millionen Mohammedaner den Deutschen in Deutschland noch nicht das Wasser reichen, aber sind den deutschen Parteien gemessen an ihren Mitgliedern haushoch überlegen. Und die Umma hängt nicht von Blockparteien, Demokraten, Parteien und Westlern ab.

    4. Eine Minderheit regiert per „Repräsentative Demokratie“ das Land Deutschland. Also ca. 1,5 Mio Politniks via Partei. Von 80 Mio.

    Und jetzt reden wir über die „winzige Minderheit“ von Millionen Moslems…

    Fazit: In den entscheidenen Politfunktionen (nur über Partei zu erreichen) arbeiten im Moment eine Mio Deutsche. Sie reichen, um das 80 Mio-Merkel-Deutschland vor die Wand zu fahren.

    Wenn jetzt zehn Mio wilde; frischimportierte Moslems mitmischen, die die 1 Mio deutsche Politniks nicht akzeptieren: Was passiert dann?

    Worauf ich rauswill: Kleine Minderheiten können massive Mehrheiten am Nasenring in die Vernichtung führen.

  76. „Revolver an der rechten Seite des Gürtels auffiel“

    Sorry, nicht böse gemeint aber ich kenne keine Landespolizei, die Revolver als Dienstwaffe führt (allenfalls Spezialeinheiten). Eigentlich sind die normalen Streifenbeamten alle mit Selbstladepistolen ausgerüstet. Es gibt natürlich auch private Securities, die (soweit sie dürfen) Revolver führen.

  77. #88 rookie

    „Den in D niedergelassenen Ärzten stehen etwa die 1.5 fache Zahl an „Verwaltern“ in den Kassenärztlichen Vereinigungen und Kranken Kassen gegenüber, die für sich mehr Geld aus den Krankenkassen-Beiträgen der Versicherten an Land ziehen, als das Gesamthonorar aller Kassenärzte ausmacht.“

    —-
    Danke für diesen Einblick in die Praxis!
    Eine Sauerei diesen Ausmaßes habe ich schon länger vermutet.
    So erklärt sich natürlich auch, dass im nächsten Jahr die Beiträge zur GKV wieder erhöht werden müssen: Die bösen Deutschen werden immer älter und damit immer kränker, dazu auch noch anspruchsvoller.
    Verlogene Mischpoke.

  78. #28 PackEr (25. Nov 2015 21:38)

    Nochmal nachvollziehbar:

    „Revolver an der rechten Seite des Gürtels auffiel“
    Sorry, nicht böse gemeint aber ich kenne keine Landespolizei, die Revolver als Dienstwaffe führt (allenfalls Spezialeinheiten). Eigentlich sind die normalen Streifenbeamten alle mit Selbstladepistolen ausgerüstet. Es gibt natürlich auch private Securities, die (soweit sie dürfen) Revolver führen.

    Ich will die Vorschau zurück !!

  79. Für ihr verantwortungsbewusstes Handeln hat die Frau wohl jetzt einen Shitstorm am Hals. Hygiene-Regeln sollen, wenn es nach den Bestmenschen geht wohl außer Kraft gesetzt werden.

    Stellungnahme auf der HP von Frau Trobisch:

    Liebe Patienten!

    Ich distanziere mich energisch gegenüber jeglicher rassistischer Darstellungen im Internet über mich und mein Praxisteam!

    Ich habe bereits mit meinem Rechtsanwalt rechtliche Schritte gegen diese Hetzkampagne
    gegen meine Praxis und mein Praxisteam eingeleitet.
    Ich finde es unverantwortlich, wie leichtfertig über soziale Netzwerke Personen und
    Institutionen angegriffen werden können.
    Ich hoffe, dass die Verbreitung dieser Hetze unterbunden wird.

    Ihr Praxisteam

    Das AA sollte seine Länderinformationen bzgl. Krankheiten, Hygienestandard und Impfungen schnellstmöglich entfernen, wegen Rassismus und so.

  80. #1 eule54 (25. Nov 2015 21:20)
    „Ich werde mir vorsorglich gegen die Invasoren eine große Dose Paral kaufen!“

    Ich habe noch AltBestände an DDT.

  81. Mein Zahnarzt sagt immer nur:

    Deine Zähne sind in voller Funktion, sind optisch nur absoluter Mist!"

    Weiter sagt er:

    „Kann man optisch schöner machen, die Funktion noch gerade so erhalten, aber besser wird es trotzdem nicht.“

    Und dann lacht er immer:

    „Zähne! Wer brauch schon Zähne? Ohne Biss?“

    Ich weiß dann nie, ob ich lachen oder weinen soll…

    Ist aber auch immer eine hilflos angespannte Situation für mich.

  82. Hochachtung vor dieser Ärztin!

    Leider kann das nicht jeder. Ich habe neulich meiner Friseuse, kleiner 1 Frau Betrieb in einem völlig links und von Gutmenschen versifften Berliner Ortsteil, davon abgeraten, zu einer „Info-Veranstaltung“ zu gehen. Die Frau hat „Berliner Schnauze“ und gesunde Ansichten. Das hätte allerdings vermutlich zu einem Boykottaufruf geführt, diesen Nazi-Laden nicht mehr zu frequentieren (Glasbruch nicht ausgeschlossen). Soweit sind wir ja leider!

    Die Info über die Umwidmung unseres Rathauses (!) zu einer Unterkunft für zunächst 400 Syrer und Afghanen fand in der örtlichen ev. Kirche statt und war erwartungsgemäß geprägt von Willkommenskultur und Diskussionen darüber, was man diesen Figuren noch Gutes tun könnte. Ach ja, es wurde noch eine „….hilft“ Bürgerinitiative vorgestellt und prophylaktisch heiliggesprochen!

  83. #3 Hans_im_Glueck (25. Nov 2015 21:21)

    ich gehe auch nicht in Restaurants, die Fachkräfte beschäftigen.

    Alle Restaurants beschäftigen „Fachkräfte“, egal welche Preisklasse.
    Es reicht, in die Küche zu schauen, um sich zu überzeugen.
    Vielleicht gibt es noch irgendwo auf dem Land Ausnahmen, aber in der Stadt eher nicht.

    Daher ist von Restaurant-Besuchen aus hygienischen Gründen abzuraten.

  84. und was ist mit mir wenn ich fliegen will: ich werde doch dort als potentieller Attentäter behandelt, das ist doch auch eine pauschale Vorveruteilung von uns Deutschen. Gab es doch früher auch nicht und wegen wem ist diese Maßnahme nochmal? Ach ja wegen den Moslems die uns ebenfalls pauschal als Ungläubige bezeichnen…

  85. #106 WahrerSozialDemokrat (26. Nov 2015 01:03)

    Und dann lacht er immer:
    „Zähne! Wer brauch schon Zähne? Ohne Biss?“

    Beiße mal seinen Finger,
    dann hört er auf Blödsinn zu reden.
    🙂 🙂 🙂

  86. #56 Aktiver Patriot (25. Nov 2015 21:59)

    Danke für das Flugblatt, ich werde es ausdrucken und verteilen.

    dara2007
    NS: Meine Message wir noch immer gesendet.
    Hat wohl hier nur noch keiner verstanden.
    Es bedeutet im Morsecode:sosmerkelmusswegsos
    für alle Nicht Seeleute.https://www.youtube.com/watch?v=-So6SOvy2Sg

    Kapitän Boss

  87. Kein Einzelfall, Ärzte mucken auf.
    Ist das schon bekannt hier?:

    Schädlich, der für die AfD im Kreistag sitzt, meldete sich mehrfach zu Wort. Dem Bericht der „Freien Presse“ zufolge sagte er, dass er die medizinische Behandlung von Ausländern und Flüchtlingen in seiner Praxis ablehne. „Wenn ich Ausländer behandeln wollte, wäre ich zu Ärzte ohne Grenzen gegangen“, sagte Schädlich demnach.

    http://www.focus.de/regional/sachsen/fall-fuer-die-landesaerztekammer-beschwerde-eingereicht-arzt-aus-sachsen-will-keine-fluechtlinge-behandeln_id_5108311.html

  88. Für mich steht das Wohlergehen der „Schutzsuchenden“ an erster Stelle!
    Deshalb betreibe ich „Aktive Willkommenskultur“!
    Da ich, DEUTSCH, männlich, nationalbewegt, hoffnungslos HARAM, also UNREIN, UNGLÄUBIG, Bürger 3. Klasse bin, kann ich meine Anwesenheit einem bückbetendem SShariaknecht nicht zumuten!
    Deshalb meide ich ALLE Beührungspunkte!
    ZIEH GAUNER (eine Geldbörse wurde mir schon GEZOGEN)ausdrücklich eingeschlossen!
    JA!
    Ich bin rassisstisch gegenüber Geldbörsenziehern und SShariaknechten!
    Wer diese RASSEN Ethnien zuordnen möchte kann das gerne tun!

  89. rookie 88 #
    Das ist das von PARKINSON, einem britischen Marineoffizier, erstellte PARKINSONSCHE GESETZ!
    In allen zivilisierten Gesellschaften vermehren sich gegen das DEKADENZ begleitete Ende Beamte, öffentlicher Dienst, Parlamente, Korporationen, NGOs, paritätische „Wohlfahrtverbände“, SOZIALARBEITERINNEN, PRO ASÜL MAFIA, Besitzstandsparteien, SAntifaFASCHISTEN, Wenignutze, sog. „Künstler“, „Menschenrächtsaktivisten, Inländerhasser, DEUTSCHLANDabschaffer, Systemlinge, Mitläufer, falsche Priester, Kirchenfürsten, widernatürliche sexuell Praktizierende, Asülmafiavereine etc. WASSERKOPFARTIG.
    Die sog.MAULWERKER und UNPRODUKTIV TÄTIGEN (DDR Jargon)übernehmen die DEUTUNGSHOHEIT und somit den Staat!
    MAOs Umgang mit der VIERERBANDE (wie die VIERERBANDE in BERLIN)
    und dessen „KULTURREVOLUTION mittels der die MAULWERKER bei Feldarbeit an Arbeit gewöhnt werden sollten, könnte hier einen Hinweis geben?
    Und die „Vierte Gewalt, die lügenPRESStituierten und politHALUNKEN arbeiten, PETRO $ geschmiert, Hand in Hand!

  90. Afghanen belästigen Mädchen im „Spaßbad“

    Gruppe junger Männer belästigt mehrere Mädchen in Karlsruher Bad sexuell

    Karlsruhe. Drei Mädchen im Alter von zwölf, 14 und 15 Jahren sind am Sonntagnachmittag im Europabad von zwei jungen Männern sexuell belästigt worden. Die Täter hatten sich den Geschädigten im Bereich der Wildwasserrutsche genähert und sie trotz Gegenwehr zum Teil in erheblichem Maße unsittlich berührt.

    Nachdem Eltern das Hauspersonal verständigt hatten, konnte die umgehend alarmierte Polizei aus einer Besuchergruppe junger Männer heraus einen aus Afghanistan stammenden 16 Jahre alten Jugendlichen ergreifen. Die Ermittlungen nach dem zweiten Täter laufen seither auf Hochtouren. Neben der Befragung von Geschädigten und Zeugen wird dabei auch die im Bad installierte Sicherheitstechnik umfassend ausgewertet.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Gruppe-junger-Maenner-belaestigt-mehrere-Maedchen-in-Karlsruher-Bad-sexuell-_arid,1062206.html

  91. Respekt vor der Ärztin. War ihr sicher bewusst, was eine Nichtunterwerfung heute für Folgen hat. Ich an ihrer Stelle würde direkt neben den „Stuhl“ eine Schüssel mit fetter Schweinskopfsülze stellen – als Symbol für Integration. Bleibt die Frage, ob sich Musels überhaupt von einer „Unreinen deutschen Schlampe“ behandeln lassen würden, die sich nicht mal verschleiert?

  92. DIE HEFTIGSTEN „PROTESTE“ UNSER GUTMENSCHEN KOMMEN IMMER, WENN JEMAND DIE WAHRHEIT SAGET. ODER SOLLEN WIR RUSSISCHES ROULETTE SPIELEN, UM DEM REST DER WELT ZU ZEIGEN, DASS WIR NICHT „AUSLÄNDERFEINDLICH“ SIND? DIESE KRANKHEITEN SIND REALITÄT, UND VIELE DIE HIERHER KOMMEN, SIND HALT KRANK. ICH KEINE KRANKENSCHWESTERN, DIE ÜBER SYPHILIS UND TBC NOCH GANZ ANDERE KRANKHEITEN MITBEHANDELN MÜSSEN. WER SICH MIT TBC ANSTECKT, DARF DIE NÄCHSTEN 1 1/2 JAHRE IN EINER LUNGENKLINIK VERBRINGEN, UND IST DANN AUCH SEINEN JOB LOS UND RUHINIERT. SO ETWAS ZU VERHARMLOSEN IST JA DIE GRÖßTE UNVERSCHÄMTHEIT ÜBERHAUPT.

  93. Inzwischen hat es der letzte Hilfsarbeiter verstanden, dass wir nur noch Zahlmeister und Arbeitstiere für unsere nicht eingeladenen Gäste sind. Alten Menschen werden medizinischen Untersuchungen verweigert (kenne selbst mehrere Fälle), GKV-Patienten warten monatelang auf einen Termin und Invasoren kommen hier einfach her, um sich die Zähne schön machen zu lassen (ich erinnere an den Herrn Vater des ertrunkenen Jungen, der nach Europa wollte, damit er Implantate bekommt!).
    Ich muss mein Gebiss für mehrere Tausend selbst restaurieren lassen. Dabei zahle ich jeden Monat den Höchstsatz anhand der Beitragsbemessungsgrenze in die GKV ein.

    Ich bekomme den Eindruck, die Politiker lassen uns nur solange leben, wie wir ihnen nützlich sind. Wir Deutsche sind Dreck für sie.

    Ich frage mich nur – und das tu‘ ich allen ernstes – was haben wir ihnen getan?
    Warum behandelt man uns so? Warum hassen sie uns?

  94. Die ausländische Presse müsste über solche Vorfälle – auch über den Rausschmiss von AFD-Mitgliedern aus Hotels – erfahren und hoffentlich darüber berichten.
    Berichten, über das ach so demokratische Deutschland mit seiner herrschenden Königin.
    Das ist doch nicht mehr normal, was in unserem Land vor sich geht.
    Das sollten die Menschen auch außerhalb Deutschlands erfahren.

  95. Mit Hausflurwarnungen vor „Flüchtlingen“ ist es aber nicht getan…

    Heute Abend (25.11.2015) kam es im Bereich der Tejastraße in Wuppertal zu einer Auseinandersetzung. Ein 22-jähriger Mann wurde gegen 17:25 Uhr auf offener Straße von bislang unbekannten Tätern niedergestochen. Das Opfer erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Die Ermittlungen der mehrköpfigen Sonderkommission zu dem oder den flüchtigen Tätern und zu den Hintergründen der Tat dauern an. Weitere Auskünfte können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gegeben werden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11811/3185378

    Dem Pressetext bzw. seinen Lücken entnehmen wir, dass es sich bei den bewaffneten (Messer) Tätern (Mehrzahl) um „Südländer“ oder „Flüchtlinge“ gehandel haben muss, also entweder um Einwanderer 3. oder 1. Generation. Deswegen warne ich meine Schüler immer davor, sich mit Grupppen ausländisch aussehender Personen anzulegen, die sollen einen Bogen um die machen bzw. immer damit rechnen, das man wegen Nichtigkeiten ermordet wird (wenn weglaufen nicht möglich ist, dann mit ALLEN Mitteln wehren, und bloß nicht die Polizei rufen). Vor zehn Jahren wurden deutsche Jugendliche ja „nur“ zusammengeschlagen von einer überwältigenden Übermacht, heute herrscht Krieg auf den Straßen, vorerst nur für Jugendliche und Kinder.

    Meine Meinung: deswegen sind „Vourteile“, d.h. Selbstschutz, heute wichtiger denn je, lieber alle „Flüchtlinge“ für brutale und krankheiteneinschleppende Schmarotzer halten, als abgestochen auf der Straße zu verbluten…

  96. in der Refutschiunterkunft meiner Heimatstadt wurden mittlerweile schon drei Putzfrauen vergewaltigt. Auch ISIS-Leute wurden dort schon verhaftet. Stand aber nie in dem miesen Zeitungsblatt der Region. Dort wird nur der freundliche , sympathische und hilfsbedürftige Refutschi vermarktet.

  97. Zahlen-Verhältnis Ärzte zu Krankenkassenpersnal

    bei den öffentlichen Verwaltungen ist es doch noch schlimmer.
    Völlig überbesetzt, wenn man es mit den Zahlen von vor 100 Jahren vergleicht.
    Diese Laufmappen-Abhaker verwalten sich doch nur noch selbst!

  98. Verantwortungsvoll zählt heute nicht mehr. Respekt dieser Ärztin die genau das RICHTIGE getan hat.

    Heutige Schlagzeile in unserer Regionalzeitung:

    Straftaten von Flüchtlingen nehmen deutlich zu.

    Was soll man dazu sagen?

    Allein das Wort Flüchtlinge geht mir schon gegen den Strich. Wer wirklich Flüchtling ist begeht wohl kaum Straftaten. Und die Invasorenhorden bringen die wahren Flüchtlinge mit in Verruf.

  99. REALITÄTEN, gesammelt auf HARGELD
    Eine wichtige Informationsquelle in der Zeit, in der immer weniger Realität die Medien füllt.

    [Es ist extrem wichtig, diese Berichte über die Realität. Es sollte jeder, der Beobachtungen macht, diese Aufschreiben (Stilnoten werden nicht vergeben! 😉 ) und bei PI-News oder Hartgeld einsenden oder als Kommentar posten. Alles SCHRIFTLICH, sonst erfährt niemand davon. Der Maulkorb für die Presse ist völlig real. Wir aber können ihn durchdringen!]

    [16:01, 25.11.2015] Leser-Zuschrift-DE zum Staat als Generalimporteur:

    Diese Woche, in einer Stadt in Franken: Ich hatte im Rathaus eine persönliche Angelegenheit zu erledigen, hatte aber statt eines Personalausweises nur meinen Führerschein dabei. Prompt wurde ich von der jungen Frau darauf hingewiesen, daß der Führerschein „kein gültiges Ausweisdokument“ sei. Woraufhin ich meinte, sie solle doch mal in dieser Sache nicht so pingelig sein… über fehlende Ausweise bräuchten wir uns momentan ja wohl eher nicht zu unterhalten. 😉 Sie war dann sehr nett und erledigte meine Angelegenheit. Während sie arbeitete, fing sie an zu plaudern und erzählte Dinge, die ich bislang (weil immer nur von Anderern über Andere über wieder andere Bekannte gehört) nicht so wirklich geglaubt hatte.

    Auf meine Frage, wie hoch der prozentuale Anteil der Syrer unter den Flüchtlingen sei, antwortete sie, daß es NUR noch Syrer gäbe. Selbstverständlich ohne jedwede Ausweispapiere oder anderweitige Dokumente. Ihr wird erzählt, daß man verheiratet sei und mehrere Kinder in Syrien habe, die nachgeholt werden sollen, aber einen Beleg, daß man verheiratet ist, hat man natürlich nicht. Dennoch hat sie Weisung, alles so in das System einzuspeisen.

    Ein Mann erschien bei ihr ohne Pass, hatte aber erstaunlicherweise ein Flugticket nach Deutschland bei sich.
    Bei einem syrischen Ehepaar mit Kindern habe man nachverfolgen können, daß dieses bereits seit 2005 offiziell in Griechenland gelebt hat; in 2009 wurde dort ein Kind geboren. Nun sind sie hier. Wahrscheinlich, weil sie denken, ihnen fliegen hier – im Gegensatz zu Griechenland – gebratene Tauben in den Mund.

    Viele Männer sind frech und fordernd; behandeln sie als Frau von oben herab, und fragen tatsächlich (das hatte ich des öfteren angezweifelt) sowohl danach, wann sie denn nun in ihr Haus einziehen könnten, als auch nach einem Bankkonto – mit Guthaben, versteht sich.

    Ihre Freundin sei vor kurzem noch mit dem Zug an den Gardasee gefahren. Hier muß ich mich leider selbst an die Überlieferungen Dritter halten: Auf der Hinfahrt habe man frühzeitig vor Grenzüberfahrung die Türen des Zuges komplett verriegelt, so daß niemand mehr einsteigen konnte. Auf der Rückfahrt war es das genaue Gegenteil: ALLES rein in den Zug, auch ohne gültige Fahrkarten, Hauptsache, weg vom Bahnsteig und weg aus Italien. Bei Ankunft in Österreich dann auf dem Bahnsteig die zusteigenden „Kontrolleure“, die auch nichts weiter machen, als „durchzuwinken“.
    Die junge Frau war nicht nur frustriert, sondern regelrecht sauer über ihre Arbeit, da sie sich komplett machtlos und verar… fühlt.

    [11:50, 25.11.2015] Leserzuschrift-DE: falsche Erwartungen:

    Kürzlich sprach ich erneut mit meinem Bekannten, der in einem Heim für Kinder in München arbeitet. Er ist zutiefst pessimistisch und glaubt nicht, dass Integration jemals gelingen kann.

    Das größte Problem sei die absurde Erwartungshaltung – kombiniert mit arrogantem Stolz — die auf fehlender Kenntnis des deutschen Systems basiert. Anscheinend erwartet ein großer Teil der „Flüchtlinge“ WIRKLICH, dass sie neben Sozialleistungen auch problemlos eine Wohnung und einen Job bekämen bzw. studieren könnten. Einfach so. Obwohl Sprach- und Bildungskenntnisse meist unterirdisch seien. Er wüsste in solchen Momenten gar nicht, was er antworten soll, wenn der kleine Hassan stolz erzählt, er will Ingenieur werden. Die Familien zuhause würden enormen Druck ausüben, wann denn endlich das Geld überwiesen und der Familiennachzug organisiert sei. Manche Kinder / Jugendlichen würden regelrecht zerbrechen, die Aggressivität zunehmen. Im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen. Ich war völlig überrascht, da ich für jeden Kurzurlaub Dumont und Google konsultiere. Die „Flüchtlinge“ sehen das wohl anders. Eine Reise ins Schlaraffenland mit rosaroter Brille auf der Nase.

    Den Trend, Kinder / Jugendliche vorzuschicken, gebe es übrigens schon seit 2012 – wobei Merkel diesen Sommer für eine rasante Beschleunigung gesorgt habe. Bei einer Handvoll Problemfälle sei Hilfe möglich, aber nicht bei den aktuellen Zahlen. Mein Bekannter neigt nicht zur Panik, aber so verzweifelt habe ich ihn noch nie erlebt. Wenn erfahrene Praktiker komplett resignieren, muss die Lage katastrophal sein. Wir schaffen das NICHT, Frau Merkel.

    [14:30, 24.11.2015] Leserzuschrift-DE: Winsen/Luhe Update:

    Die Stadt hat auf einer Veranstaltung in der Stadthalle letzte Woche zahlen vorgelegt wie sich die angeblich nur 270 Flüchtlinge in der Stadt zusammen setzen 7% Syrer , der Rest Asylneger aus Eritrea,Sudan, Nigeria. Halbneger aus Tunesien, Marokko, Afghanistan und Pakistan insgesamt 4 (in Worten VIER!!!) Kinder unter 17 Dem steh aber leider die Aussage des LK-Harburg das nur Syrische Familien mit Kindern in Winsen untergebracht sind.

    Die schlimmste Situation ist aber folgende:

    Ganze Horden ziehen ab der Dämmerung in dicken 400€ „theNorth-face“Daunenjacken durch die angrenzenden Strassen der Negerwohnheime. Auf der Lüneburger Strasse und vor allem auf der Bahnhofstrasse sind die ersten Fälle von „Wegezoll“-Abpressungen bekannt geworden.

    Das funktioniert so:

    je 4-5 Asylneger stellen sich auf beiden Seiten der Strasse auf den Gehweg/Bürgesteig und halten die deutschen Passanten an. Sie verlangen „Wegezoll“ in Form von Bargeld(5€/10€) . Wer nicht bezahlt wird per smartphone „erfasst“ und/oder Schläge angedroht bzw auch direkt geschlagen.

    Mein bester Freund/Trauzeuge konnte sichgerade noch mittels Behörden-Pfefferspray gegen die eine Horde und mittels Warnschüssen ( aus einer Walther p99 PAK mit FLASH Munition ) befreien und ist gleich zur Polizei. Dort sagte man ihm man könne nichts machen weil 1. Personalmangel, 2. Bagatelle . er solle doch die Bahnhofstrasse das nächste mal meiden bzw gleich zu Hause bleiben und seinen Einkauf bei Amazon tätigen.

    Für mich klingt das fast nach „Landnahme“

    [13:45, 23.11.2015] Leserzuschrift: Gespräch bezüglich Islam mit einem türkischen Kollegen:

    hatte vor einigen Wochen mal mit meinem Kollegen (der deutscheste Türke den ich kenne. so stellt man sich einen integrierten Bürger mit nichtdeutscher Abstammung vor) über die aktuelle Flüchtlingssituation gesprochen, ich wollte mal so ein bischen seine Ansichten dazu hören. Seine Grundsätzliche Aussage bezüglich Islam war, daß dieser eine friedliebende Religion sei. Er selbst war als Kind in der Moschee und wurde im Koran unterrichtet, inzwischen ist er seiner Aussage nach aber kein gläubiger Mensch mehr. Aber man müsse den Islam und das was der IS da so treibt und dessen Auslegung komplett trennen.

    Ich war da zwar etwas anderer Ansicht, da ich mich ein wenig in den Koran und die Entstehung desselben eingelesen habe, aber jeder darf ja seine Meinung kundtun.
    Heute kam derselbe Kollege zu uns ins Büro und teilte uns mit, er habe am Wochenende aufgrund der Anschläge in Paris durch diese IS-Muselmanen den Koran her genommen und angefangen nachzuforschen (er hat wohl an die 8 Stunden damit verbracht).

    Seine Aussage nun:
    – Der Islam ist ALLES ANDERE aber KEINE friedliebende Religion. Der IS setzt eins zu eins den Koran um (Mord und Totschlag an „Ungläubigen“, Eroberung „Ungläubiger“ Länder mit dem Schwert, Versklavung und Behandlung von „Ungläubigen“ Frauen als Sexobjekte, etc. etc.). Daher sei es eine Lüge, wenn immer darauf hingewiesen wird, diese Auslegung des Korans sei falsch und der Koran sei die Grundlage einer Friedliebenden Religion.

    – Im Koran stehen friedliche Passagen durcheinander mit Mordaufrufen und ähnlichen kruden Aussagen. Dies dürfte nachdem was ich über die Entstehung gelesen habe daher kommen, daß Mohammed in seiner ersten Phase in Mekka eher friedlich und dann nach seiner Vertreibung in seiner zweiten Phase in Medina diese radikalen Sachen gepredigt hat. Die Suren im Koran sind aber nicht entsprechend der Entstehung geordnet.

    – Mein Kollege sagte im Vergleich zu Mohammeds Lehre sei die Lehre Jesu Christi das komplette Gegenteil (Frieden, Nächstenliebe bis zur Selbstaufgabe, Vergebung auch dem schlimmsten Feind etc.)

    – Mein Kollege sagte, all diese Passagen im Koran, die all diese „alltäglichen“ Dinge im täglichen Miteinander mit Mord, Vergewaltigung etc. „regeln“ sind eindeutig und können nicht weg disskutiert und weg gedeutet oder falsch ausgelegt werden.

    – Der Islam wird IMMER versuchen die Welt zu erobern um ALLE zu bekehren, ob die „Ungläubigen“ wollen oder nicht. Wer nicht will, Kopf ab!

    – Seiner Ansicht nach müssen ALLE Muselmanen aus Deutschland bzw. aus Europa RAUS, da sich deren Lehre niemals mit den Abendländischen Ansichten vereinbaren lassen und dies auch garnicht die Absicht der Lehre Mohammeds sei.

    – Mein Kollege ist nach dieser Erkenntnis nun der Ansicht, daß uns hier noch böse Zeiten bevorstehen, und er als „abtrünniger“ und nicht mehr gläubiger Moslem stehe nun theoretisch bei Kontakt mit dem IS auf der Köpfungsliste ganz oben, da dies laut Koran eins der übelsten Vergehen ist.

    Ich war baff erstaunt über diesen radikalen Meinungswechsel, aber es bestätigte mir den Unterschied zwischen einer Person, die selbst zu denken und zu hinterfragen beginnt und einer Person, die sich nur vom Mainstream berieseln lässt und diesen Unsinn für bare Münze nimmt und weiter verbreitet. Diese Leute sind wortwörtlich alle GEHRINGEWASCHEN!

    An alle Gutmenschen, LEST ENDLICH DEN KORAN SELBST, ANSONSTEN WERDET IHR ALS VOLLIDIOTEN KOPFLOS STERBEN!!!!

    [22.11.2015, 19:30] Leser-Zuschrift-DE zu den Zuständen in MeckPom:

    Stadt mit ca. 20.000 Einwohnern und ca. 1200 Asylbewerbern:
    Mitten am Tage, fast überfallartig, fährt ein Bus mit 50 Asylanten vor ein Hotel. Angestellte der Stadt steigen aus und machen der Geschäftsführung klar, dass sie sofort die Flüchtlinge unterzubringen hätten. Keine Vorbereitungszeit, keine Vorwarnung – nichts. Telefongespräche mit Chef und Inhaber – geht nicht, wollen wir nicht. Stadtangestellte: Doch, da wäre noch eine Außenstelle an einem See, wenn nicht freiwillig, dann wir Zwangseinquartiert. Mit Hilfe von Handwerklichen Gutachten, kann nachgewiesen werden, dass die Installationen (Sanitär, Elektro) den Betrieb nicht gewährleisten können. Renovierung ist im Frühjahr so oder so geplant, Gelder wurden schon beantragt. Konnte alles glaubhaft belegt werden. In der Zwischenzeit hatten es sich etliche Asylanten im Foyer bequem gemacht und aus einem dort vorhandenen Kühlschrank mit Sichtscheibe sich üppig beim Bier bedient. Die Aufforderung der Hotelangestellten dies zu unterlassen und das Gebäude zu verlassen wurde ignoriert und man blieb sitzen und griff weiter zu. Die herbeigerufene Polizei nahm nur die Daten auf und taten nichts, ging wieder. Die Asylanten versuchten diese sogar noch zu einem Bier einzuladen. Nach einer ganzen Weile gingen diese dann von selbst. Während der ganzen Zeit kam kein einziger Gast in das sonst gut besuchte Hotelrestaurant.
    In den folgenden Tagen tauchten dann auf einmal mehrere Asylanten mitten im Betrieb in der Küche auf und wollten Arbeit haben. Seitdem wird alles abgeschlossen und kontrolliert. Die Offenheit und Lockerheit, die vorher herrschte ist vorerst vorbei.

    [22.11.2015, 13:27] Leser-Zuschrift-DE zu möglichen importierten Krankheiten:

    Am Freitag habe ich einen alten Freund aufgesucht; seines Zeichens Apotheker! Der hat mir wie folgt berichtet:
    Scghleswig Holstein , größeres Klinikum. Sie haben eine 82 jöhrige Migrantin notoperiert. Syphilis Stadium III.
    Draußen randalierten 15 Famileienangehörige und wollten den Ärzten Angst machen! Das Krankenhaus hat auf sein Hausrecht auf Anweisung von ganz oben Rot/Grün auf Maßnahmen verzichten müssen.
    Bei den Patienten aus „“Syrien““ sind folgende Krankheitsbilder nicht selten. Syphylis, Tripper, Gonorhoe etc. Offene TBC,
    Kärtze und Pilzbefall. Läuse, Wanzen und Polio sowie Ruhr und Masern.

    [21.11.2015, 12:30] Leserzuschrift-DE: sozialistisches Multikulti-Irrenhaus:

    Gestern gab es bei uns (Ort bei Stuttgart ca. 1500 Einwohner) eine Versammlung Zwecks des zu errichtenden Asylheims für 120 Asylanten. Bei der Veranstaltung waren ca. 600 Einwohner, 2/3 Bahnhofsklatscher, 1/3 eher kritisch. Jede nur im Ansatz geäußerte Kritik oder Angst wurde ausgepfiffen oder ausgebuht. Eine am Ort ansässige, zugezogene „Künstlerin“ forderte, den Migranten gleich neue Häuser und Wohnungen zu bauen, jedoch nicht mit neuen Schulden finanziert, sondern mit Vermögensabgaben der „Reichen“ im Ort.
    Ich bin dann gegangen. Wir haben einfach verloren, wir haben keine Chance. Wir haben beschlossen, alles zu verkaufen und das Land zu verlassen. Ich hätte mir vor 20 Jahren nie träumen lassen, daß wir jemals hier solch ein sozialistisches Multikulti-Irrenhaus vorfinden.

    [21.11.2015, 10:50] Leserzuschrift-DE: über Flüchtlinge eingeschleppte Krankheiten:

    Ich hatte während einer Zugfahrt gestern ein erstaunliches Gespräch mit einem leitenden Angstellten (Arzt oder leitender Angstellter mit direktem Praxiskontakt) aus der Gegend Dunkeldeutschland.

    In Stichpunkten das, was er sagte:

    – Die Seuchen und Krankheiten kehren zurück
    – Viele Fälle von TBC (zahlenmäßig wollte er sich nicht festlegen)
    – Krätze immer weiter in „Flüchtling“-Unterkünften
    – Einiges andere an Krankheiten (leider aber war für Konkreteres die Zeit zu knapp)

    Zu TBC

    – Im Jargon des Krankenhauses werden die harten Fälle „biologische Kriegführung“ genannt. Auf meine Nachfrage, was denn damit gemeint sei, wer so was macht kam der Spruch „Aus den Gründen, aus denen andere sich in die Luft sprengen“. Da blieb mir die Spucke weg. Es gibt also, so mein Kontakt, diverse „Flüchtlinge“, die die Behandlung aktiv verweigern und versuchen, zu umgehen.

    – Behandlung von TBC extrem langwierig und teuer, und setzt aktive Teilnahme des Patienten voraus. Die offenen, harten Fälle werden -so man sie denn bekommt- sowieso in der geschlossenen Abteilung behandelt. Die weniger schlimmen, „einfacher“ therapierbaren Fälle müssen Minimum DREI MONATE LANG unter behördlicher und polizeilicher Aufsicht Antibiotika einnehmen oder Infusionen bekommen. Das ist vielen Menschen aus diesen Kulturkreisen nicht zu vermitteln, sagte mein Kontakt. Entsprechen aufwendig ist die Suche nach den Patienten, die dann per Polizei zur Medikamenteneinnahme vorgeführt werden.

    Zu Krätze

    – Krätze breitet sich in Dunkeldeutschlands Flüchtlingsunterkünften aus. [breitet sich extrem aus; das wollte er sagen, sagte er aber aus Selbstschutz wohl nicht, so mein Eindruck] Sehr aufwendig, die Matratzen, Holzmöbel usw der betroffenen Personen müssen verbrannt werden. Die Milben sind EXTREM überlebensfähig, das ist schwere Arbeit. Und verursacht Kosten, Kosten, Kosten. [Und, so mein Eindruck, zermürbt die Mitarbeiter massiv]

    – „Wer da alles mit einem Schein kommt“ – auch der Standpunkt, dass es eben diese umsonst-umfassend-Versorgung für Niemalseinzahler gibt, stieß meinem Kontakte gehörig auf. Sehr große Ablehnung spürbar! Absoluter Frust.

    – „Deutsche fragen nach, ob sie denn überhaupt einen Termin bekommen könnten, oder ob denn alles für die Flüchtlinge reserviert sei“, auch das stieß meinem Kontakt gehörig auf

    – Die Stimmung im Krankenhaus kippt langsam, aber sicher. Noch vor ein, zwei Monaten fühlte sich mein Kontakt eher ganz allein mit seiner Meinung (er steht dem Ganzen gehörig kritisch gegenüber), mittlerweile werden es aber deutlich mehr, die all das, was da läuft sehr sehr kritisch sehen. (Im Krankhaus!)

    zu TBC / Robert-Koch-Institut

    – Danach nochmal zurück zum Thema TBC. Die Robert-Koch-Institut-Anweisungen und Verlautbarungen hielt mein Kontakt für praxisfern und extrem beschwichtigend. Sozusagen der „Elfenbeinturm“, der sagt, was die Politik hören will. Wenn es nach meinem Kontakt geht, so ist diesen Verlautbarungen des „RKI“ nicht Glauben zu schenken, was die Lageeinschätzung angeht. Das war ihm sehr wichtig.
    – Mein grinsender Einwand, dass es ja nur Fälle von TBC bei Flüchtlingen in Dresden gab, nicht aber bspw in Berlin, wie man der Presse entnehmen konnte – lachte mein Gewährsmann. „Glauben sie das?“ fragte er mich. Er sagte, es müsse (rein statistisch) viele Fälle geben in Berlin!!! Die aber unter der Decke gehalten werden, um eine “ (wörtlich) „Panik in der Bevölkerung zu vermeiden.“!!! [das schockierte mich wirklich beim Zuhören]
    – Meine Frage, wie man sich schützen könne: Frische Luft. Nicht U-Bahn oder Bus oder Bahn nehmen, wo es geht. Flieger auch schlecht. Mein Kontakt sagte auch, dass wohl eigentlich bald diese Atemschutzmasken getragen werden sollten. (nicht die aus dem Baumarkt, sondern Seuchenschutzmasken) „Das wird kommen“, sagte er.

    Mein Eindruck insgesamt: Ich sprach mit einem absolut integeren, wohlmeinenden Menschen. Kein Alarmist, aber auch kein Gutmensch (mehr?). Weiterer Eindruck: Massiver Maulkorb überall! Auch dieser kultivierte, intelligente Mensch hatte durchaus Angst, und ließ deshalb genaue Größenordnungen offen und vermied allzu genaue Angaben.

    [18.11.2015, 13:43] Leser-Zuschrift-DE zur Bereicherung Nähe Stuttgart:

    Mein Kollege, gerade zurück aus der Mittagspause, vermeldet ganze Horden von Bereicherern, die in Gruppen durch die Stadt gehen und alles Mögliche fotografieren (Kreisstadt bei Stuttgart ~60.000 Einwohner).Außerdem habe ich aus absolut zuverlässiger Quelle erfahren, dass in der ortsansässigen psych. Klinik im Moment 2 Frauen behandelt werden. Eine wurde von den Bereicherern vergewaltigt, die andere verprügelt. In den Medien sucht man selbstverständlich vergebens nach einem Artikel.
    Es ist einfach nur noch pervers. Abartig, was sich der deutsche Michel alles gefallen lässt ohne aufzumucken…

    [15.11.2015, 13:15] Leserzuschrift-DE: Verschmutzung durch Invasoren in Zügen auch durch FLÖHE!

    einer liebe Dame – die sich beruflich mit Arzneimitteln & Co. bestens auskennt – erzählte ich, dass ich Bahnfahrten seit geraumer Zeit wegen der Verschmutzung durch Fäkalien (auch wenn diese weggereinigt werden) gänzlich meide und stattdessen mit dem Kfz fahre. Dabei erfuhr ich, was ich noch nirgendwo las, dass viele der Invasoren neben offener TBC, Krätze & Co. auch massenhaft FLÖHE mitbringen und sich diese in die Sitzkissen der Züge etc. einnisten würden. Mit einer „normalen“ Zugreinigung sei es da nicht getan, sagte sie: Da müsste die Chemiekeule ran, dass diese Tierchen restlos entfernt würden! Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Reinigung der Züge auf der Chemiekeulenbasis erfolgt. Bei dem Gedanken juckt’s mich gleich…

    [25.11.2015, 13:00] Leserzuschrift: Subventionierung von Städten und Gemeinden:

    Der Chef einer Elektohandelskette hat mir erzählt, daß er eine große Immobilie verkaufen wollte und es dem Bürgermeister der Stadt L. im Schwarzwald zum Verkauf angeboten hat mit dem Hinweis, daß es für die Unterbringung von Asylanten geeignet wäre. Darauf erwiderte der BM, daß sie erst die Turnhallen und die Immobilien der Stadt anfüllen, da sie für jeden Asylant 300 Euro und nach dem Auszug der Asylanten eine Komplettrenovierung der Immobilie bekommen würden. Das dürfte der Grund sein, daß die BM so willfährig sind. Es geht nur ums Geld!

    PS: Bund und Land müssen für die Finanzierung der „Flüchtlinge“ natürlich Kredite aufnehmen, woraus schon ersichltich ist, wer die Nutznießer Nr. 1 der Invasion sind (mal abgesehen von den Kriegen in den Herkunftsländern, die weitere Einkommen generieren).

  100. als Kassenarzt würde ich die Kassenberechtigung zurücklegen, und nur mehr Privatpatienten oder Wahlpatienten nehmen. Dann hat sich der ganze Spuk schnell in Wohlgefallen aufgelöst.

  101. Zu: #6 Eurabier(25. Nov 21:23) „Das Congress Hotel in Hannover hat Zimmerbuchungen von AfD-Mitgliedern für den kommenden Parteitag in der Stadt storniert.“

    Kann PI durch einen befreundeten Rechtsanwalt darstellen, wie man rechtskonform Bürger informieren kann über Hotels, Gaststätten, Händler, Hersteller, Veranstalter und „Künstler“, die demokrtische Gruppen und Parteien boykottieren?

    Ich würde mir einen Liste vorstellen für PI Leser, die auch an nachbarn und Freunde weitergegegben werden kann.

  102. Respekt vor dieser Zahnärztin!
    Welchen Friseur nehmen die in Anspruch? Oder kommt da der mobile Friseur ins Haus?
    Habe diese Woche die männlichen Neuankömmlinge vor dem Landratsamt gesehen. Wau, alle gut angezogen und Jacken mit dem unnützen Pelzbesatz an den Kapuzen, Friseur top, Smarthpones und alle beste Urlaubslaune.
    Rein aus Neugierde war ich mal im Edeka Markt um zu sehen, wer hier noch als Einheimischer einkauft. Der Markt war voll mit Einheimischen und einigen kleinen Gruppen von diesen Illegalen.

  103. Das Zahnarztteam hat recht und eine rechtliche Verantwortung ihren anderen Patienten gegenüber. Davon spricht scheinbar keiner. Das ist sowieso so ein Ding, das die sich hier die Zähne auf Kosten anderer zu 100 % machen lassen. Deutschland Schlaraffenland für nichtdeutsche !

  104. Es werden immer wieder Bilder in den Medien gezeigt, bei dem Soldaten oder Polizisten Gummihandschuhe oder Atemschutz tragen.

    Nach der unLogik vom Schmierblattes huffingtonpost.de und dem Präsident der Landeszahnärztekammer Thüringen, Christian Junge
    stellen diese Polizisten alle Flüchtlinge unter „Generalverdacht“, sie seien irgendwie krank.

    Huffingtonpost und andere linke Meinungsterroristen denken: „schade, dass es keinen Gulag mehr gibt“, in den wir diese Zahnärztin aus Erfurt bringen können zur Umerziehung oder Verrecken.
    (frei nach Akif Pirincci).

  105. #126 NahC…, stellen Sie sich vor, unter den Flüchtlingen würde verbreitet, dass in den Konferenzräumen dieses Hotels „über die Rückführung der Flüchtlinge verhandelt würde, am:……., im Beisein der jeweiligen Ländervertretungen“… das gäbe aber ein HALLO…

  106. Zivilcourage in in so einem Fall nicht erwünscht.

    Es zeigt aber, wie egal wie als Einheimische der Politik, der Presse und den selbsternannten Menschenrechtlern sind.

    Eigentumsdelikte aus diesen Gruppen heraus sind keine Hirngespinste.
    Viel schlimmer sind die tatsächlich vorhandenen Krankheiten. In einem gesunden Land würden Quarantäne Massnahmen ergriffen werden.
    In Deutschland dürfen solche Menschen ungeprüft in das Binnenland reisen.

  107. @#133 B8r

    Pschyrembel verbieten ist schon mal gut. War sowieso ein blöder Name. Mathebücher schaden ebenfalls. Man könnte hinter die wahren Kosten kommen.

  108. Jetzt kann es langsam interessant werden, wenn unsere Politiker die Neger- und Araberhorden in das Allerheiligste unserer SPD-Rentner fluten: in die Wohlfühl-Praxis von ihrem geliebten Herrn Doktor! Vielleicht ist dies die letzte Möglichkeit, unsere verblendete egoistische Rentnergeneration zu einem veränderten Wahlverhalten zu zwingen. Wenn da auf einmal halb Afrika bei ihrem „Ach Herr Doktor, können sie mal hier schauen, mir tut da was weh“ campieren, dringt dies in den finalen Elementarbereich der starrköpfigen Alten ein. Herzlichen Glückwunsch zu dieser genialen Aufweck-Idee!

  109. Dazu passt ja die DLF-Meldung von heute:

    „Ungeachtet der wachsenden Aufklärung hat die Zahl der HIV-Infektionen in Europa einen neuen Höchststand erreicht.
    Die Weltgesundheitsorganisation teilte mit, im vergangenen Jahr seien rund 142.000 neue Infektionen mit dem Aids-Erreger registriert worden.

    In Deutschland infizierten sich im vergangenen Jahr 3.500 Menschen, das sind sieben Prozent mehr als im Vorjahr.“

    Wenn man da an die Vergewaltigungen denkt, die, durch die unsere Invasoren ihren Druck abbauen, können Frauen und Mädchen nicht genug genug davor gewarnt werden, sich diesen Keimschleudern zu nähern.

    Es gab mal eine Zeit, da mussten zweifelhafte Personen in Quarantäne, in den USA kam JEDER erst einmal auf eine Insel…

  110. Alles halb so wild. Da können sich doch nur Deutsche dran anstecken, und die zählen in Deutsch-land eh nichts mehr.

  111. LÜGEN-Zahnärztekammer!
    LÜGEN-Huffingtonpost!

    Asylforderer auf Kita-Grundstück, dazu Gesundheitsamt Hannover:

    Grundsätzlich sehe das Infektionsschutzgesetz vor, dass alle erwachsenen Flüchtlinge, die eine Gemeinschaftsunterkunft bewohnen, „zum Abschluss einer aktiven Tuberkuloseerkrankung“ eine Röntgenaufnahme der Lunge erhalten. „Ob dies in der Praxis tatsächlich in der aktuellen Situation lückenlos erfolgt, ist unklar und unabhängig vom Status der Flüchtlinge“, heißt es in dem Brief des Gesundheitsamts.

    Und weiter: „Da in Ihrer Einrichtung Kinder unter 5 Jahren betreut werden, die nach einer Tuberkuloseinfektion besonders empfindlich reagieren, ist es sicherheitshalber sicherlich empfehlenswert, die Kontaktmöglichkeiten soweit möglich zu minimieren.“

    http://www.focus.de/regional/hannover/diskussion-um-fluechtlingsunterbringung-in-burgwedel-wohnen-bald-fluechtlinge-auf-dem-gelaende-einer-kindertagesstaette_id_5109132.html

  112. #75 und 77

    Wirklich tolle Idee:

    Ich ergänze:

    – Congress-Hotel Hannover
    – VfR-Gaststätte Rheinsheim
    – Gaststätte Vogelpark Pfinztal-Berghausen
    – KSC-Gaststätte Karlsruhe
    – Grand Cafe täglich, Hameln

  113. #104 vitrine (26. Nov 2015 00:23)

    Für ihr verantwortungsbewusstes Handeln hat die Frau wohl jetzt einen Shitstorm am Hals. Hygiene-Regeln sollen, wenn es nach den Bestmenschen geht wohl außer Kraft gesetzt werden.

    Und? Ist Herr Maas schon dabei ihr die Kassenzulassung zu entziehen?

    Oder setzt er das „Anti-Faschismus-Team“ auf die Shitstormer an?

  114. Sehr gute Idee: Dazu müssen wir im Moment alle TÜRKISCHEN PRODUKTE und die Biere

    Beck’s
    Franziskaner Weissbier
    Hasseröder
    Diebels
    Gilde
    Haake-Beck
    Löwenbräu
    Spaten
    PerfectDraft

    boykottieren! (Anheuser-Busch geht gegen Wirte vor, die der AfD Räume zur Verfügung stellen!)

  115. Heute erzählte mir eine Bekannte, dass sie sich bei einem neuen Hausarzt anmelden wollte. Ihre wurde dann gesagt, dass sie keine neuen Patienten mehr aufnehmen, da das restliche Kontingent für Flüchtlinge reserviert sei.
    Im Ausländeramt unserer bunten Stadt ist es lt. Anordnung vom Landrat den Mitarbeitern beim Empfang der Invasoren nicht erlaubt Schutzhandschuhe und Atemschutzmasken zu tragen. Mit wurde gesagt ist ja nicht notwendig, da von 500 lediglich Einer eine Erkrankung in sich hat. Dies hätte sie im Fernsehen gehört. Die Diskussion war dann für mich erledigt. Total verblödet!

  116. #29 Cassandra (25. Nov 2015 21:38)

    Warum sind nicht alle Ärzte so besorgt um Nachbarn, um andere Patienten?
    Gefahren runterspielen, heißt doch, Menschen ins offene Messer rennen lassen.
    .
    Ärzte dieses Landes: Schaut auf diese mutige Kollegin!
    Habt bitte mehr Mut, um uns Bürger vor schlimmsten Krankheiten zu schützen!
    .
    Lasst Euch keinen Maulkorb durch angebliche Schweigepflicht aufsetzen!

    Wenn sich Leute infizieren, die freiwillig den Fachkräftekontakt suchen, so kann ich damit leben und es ist mir völlig gleich, was mit ihnen geschieht. Meiner Meinung nach sollte sie für die Behandlungskosten sogar selbst aufkommen müssen, da sie sich vorsätzlich in Gefahr begeben haben. Aber die Normalbevölkerung muß geschützt werden. Es ist nahezu kriminell wenn man uns mutwillig solchen Risiken aussetzt.

  117. #142 Nane

    1. Heute erzählte mir eine Bekannte, dass sie sich bei einem neuen Hausarzt anmelden wollte. Ihre wurde dann gesagt, dass sie keine neuen Patienten mehr aufnehmen, da das restliche Kontingent für Flüchtlinge reserviert sei.

    2. Im Ausländeramt unserer bunten Stadt ist es lt. Anordnung vom Landrat den Mitarbeitern beim Empfang der Invasoren nicht erlaubt Schutzhandschuhe und Atemschutzmasken zu tragen.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    1. Solche Aussagen immer schriftlich geben lassen.

    2. Warum haben dann unsere Schlepper von der Marine alle Masken, Handschuhe und sogar Schutzanzüge getragen?

  118. Naja, den Irrsinn gibt es nicht erst seit gestern – erinnert sich noch jemand an Rita Süßmuth, die sich u.a. dafür einsetzte, daß Jungärzte nach 5 Jahren Studium inklusive 4 Monaten Famulaturen, und 2 Monaten Pflegepraktikum, sowie dem „Praktischen Jahr“ (=ein Jahr unbezahlter Assistenzarzt) um ihre Vollapprobation beschissen wurden, und für weniger als ein Putzfrauenlohn 18 Monate als „AiP“ buckeln durften, jene Gesundheitsfachpolitikerin vom feinsten hat sich seinerzeit dafür eingesetzt, daß Ärzte auf HIV zwangsgetestet werden sollten, während man umgekehrt als Chirurg vom Patienten keine Testung einfordern durfte. Das markierte übrigens für mich den Abschied aus Schland….

  119. #144 ossi46 (26. Nov 2015 14:45)

    2. Warum haben dann unsere Schlepper von der Marine alle Masken, Handschuhe und sogar Schutzanzüge getragen?
    __________________________________

    Damit die Flüchtlinge, bzw. Schutzsuchenden sich nicht bei den Helfern mit einem Schnupfen anstecken können.

  120. #141 RechtsGut (26. Nov 2015 12:46)
    Sehr gute Idee: Dazu müssen wir im Moment alle TÜRKISCHEN PRODUKTE und die Biere

    Beck’s
    Franziskaner Weissbier
    Hasseröder
    Diebels
    Gilde
    Haake-Beck
    Löwenbräu
    Spaten
    PerfectDraft

    boykottieren! (Anheuser-Busch geht gegen Wirte vor, die der AfD Räume zur Verfügung stellen!)
    ——————————————–
    Sowieso keine Sorten die ich trinke…. aber
    trotzdem…. GUT ZU WISSEN.
    Ich werde diese Sorten nicht konsumieren!

  121. Mach ich schon seid Jahren. Türkisch – bleibt liegen ! Auch beim Obst schauen, kommt viel aus der Türkei. Liegen lassen !

  122. Wieder eine neue Lügennews
    Gesetzlich Versicherte zahlen nicht für Flüchtlingsversorgung

    „Beitragszahler von Krankenkassen in Deutschland werden laut Bundesregierung derzeit nicht für die Kosten medizinischer Versorgung der Flüchtlinge herangezogen“
    http://www.n-tv.de/der_tag/Gesetzlich-Versicherte-zahlen-nicht-fuer-Fluechtlingsversorgung-article16440651.html
    Nicht vergessen: Wir zahlen seit Jahrzehnten für kostenlos mitversicherte Ausländer Familien, im Ausland mit..

  123. #92 Rheinlaenderin; Vor ein paar Tagen erst hab ich irgendwo gelesen, dass ein Aids-Test schon menschenrechtswidrig wäre. Ich weiss jetzt nicht, ob das eine meldepflichtige Krankheit ist, müsste es eigentlich sein, weil da die Ärzte ein enormes Risiko auf sich nehmen.

    #141 RechtsGut; Ich hab neulich in Focus Money irgendwo um Nr42 gelesen, dass diese AB mit noch nem Ami Bierkonzern zusammengehen will, die beiden kontrollieren dann etw 2/3 des weltweiten Biermarkts und haben wohl längerfristig auch Lust sich Coca-Cola einzuverleiben. Wobei ich mich ohnehin frage, was einen Amikonzern irgendeine aus Amisicht völlig unbedeutende Kleinpartei überhaupt juckt.

    #148 ArmesDeutschland; Sehr vernünftig, aber nicht nur Türkei, wenn irgendwas aus nem Moslemstaat kommt bleibts liegen. Malaysia oder Marokko kommen nicht in die Tüte.

  124. Ich wette, die mutige Zahnärztin würde sich sehr über unsere Unterstützungsmails freuen.

    Ich selbst habe gerade meine Solidarität und Unterstützung per Mail zum Ausdruck gebracht.
    Wer möchte, darf es mir nachtun unter:
    zahnarztpraxis@dr-trobisch.de

    Tut ein gutes Werk und gebt ihr moralischen Auftrieb. Ich sage in ihrem Namen schonmal DANKE.

  125. #144 ossi46 (26. Nov 2015 14:45)
    #146 P. Erle (26. Nov 2015 15:53)

    2. Warum haben dann unsere Schlepper von der Marine alle Masken, Handschuhe und sogar Schutzanzüge getragen?
    _________________________________________

    Vielleicht ist es ja auch „gutmenschlich“: damit die Flutlinge keinen Haut-, Atem- und Klamottenkontakt mit Ungläubigen haben müssen!:)

Comments are closed.