kroth1„Schule ohne Islamophobie“, fordern einige unter den Linken. „Schule der sexuellen Vielfalt“, fordern wiederum andere unter den Linken. Und wenn beides auf einmal gefordert ist, zeigt sich ein eklatanter Widerspruch des linksgrünen Gutmenschentums. Ein neu erschienenes Interview mit dem schwulen Hauptschullehrer Klaus Kroth (Foto) aus Köln dürfte jedoch nicht nur unter Linken, sondern auch bei PI-Lesern für heftige Diskussionen sorgen. Ist ein Lehrer, der sich auf gezielte Fragen seiner muslimischen Hauptschüler hin als schwul outet, selbst Schuld an den darauf folgenden Mobbing-Attacken? Oder muss man sich nicht auch als Rechtskonservativer in diesem Fall auf die Seite des Pädagogen stellen, der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

161 KOMMENTARE

  1. Wenn der Lehrer schwul ist, dann ist das seine Sache. In Deutschland ist das nicht strafbar. Sofern den Musels das nicht passt, mögen sie verduften. Wir wollen hier keine Scharia o. ä. Perversitäten.

  2. Mit der teilweise hier vertretenen Homophobie kann ich rein gar nichts anfangen. Schwule, sofern sie erwachsene Sexualpartner haben, schränken mich genau null ein, stellen keine unverschämten Forderungen und werden aller Voraussicht nach auch nie mit einer AK47 vor mir stehen.

  3. Sexuelle Disposition ist Privatsache. Der Staat hat die ureigene Aufgabe, das Individuum zu schützen – deshalb auch das Gewaltmonopol des Staates. Der Mann muss vor Mobbing oder Schlimmeres geschützt werden.
    Andererseits hat private Sexualität in Schulen nichts zu suchen. Man muss deshalb fragen, wie und aus welchem Anlass es zu dem „Outing“ gekommen ist. Falls der Lehrer sich aus freien Stücken zu seiner Disposition bekannt hat, darf er sich nicht wundern, wenn von dummen Schülern blöde Bemerkungen fallen. Sich als Diskriminierungsopfer darstellen zu wollen ist dann einfach nur unfair gegenüber den noch nicht gefestigten Charakteren der (vermutlich heftig pubertierenden) Schülern und kommt einen Offenbarungseid als schlechter Pädagoge gleich.

  4. #1 leevancleef

    Wenn der Lehrer schwul ist, dann ist das seine Sache. In Deutschland ist das nicht strafbar.

    Moslem sein ist in Deutschland allerdings auch nicht strafbar. Es geht doch wohl eher darum, welches Verhalten aus schwul sein, bzw. Moslem sein so entspringt. Die schwulen, die ich kenne, verhalten sich im allgemeinen nicht anders als beispielsweise ich.

  5. Die Frage muß doch ganz anders gestellt werden. Was haben muslimische Hauptschüler überhaupt in deutschen Schulen zu suchen?

  6. Wenn er seinen Kram, genau wie jeder hetero-Veranlagte in seinem Schlafzimmer auslebt, niemand belästigt und insbesondere Kinder in Ruhe lässt – wen stört’s? 5 – 10 Prozent der Bevölkerung war, ist und wird in Zukunft schwul sein, ohne aufzufallen oder anderen die Rübe abschneiden zu wollen. Man sollte die Leute in Ruhe lassen, viele von den Unauffälligen sind konservativ eingestellt.

  7. Ich finde, die Privatsache der sexuellen Orientierung hat vor einer Schulklasse als Öffentlichkeit grundsätzlich nichts zu suchen. Das werfe ich auch Leuten wie dem hier geschätzten Daniel Krause vor. Allerdings ist Schuld an dadurch ausgelöstem Mobbing natürlich ein absurder Vorwurf. Wenn die Musls nicht lernen, damit zu leben, dann gehören sie hier hochkant rauskatapultiert.

  8. #6 patriotischerImperativ (18. Dez 2015 10:00)

    #1 leevancleef

    Wenn der Lehrer schwul ist, dann ist das seine Sache. In Deutschland ist das nicht strafbar.

    Moslem sein ist in Deutschland allerdings auch nicht strafbar. Es geht doch wohl eher darum, welches Verhalten aus schwul sein, bzw. Moslem sein so entspringt. Die schwulen, die ich kenne, verhalten sich im allgemeinen nicht anders als beispielsweise ich.
    **********************************************
    ZITAT:“MOSLEM SEIN IST IN DEUTSCHLAND ALLERDINGS AUCH NICHT STRAFBAR!“

    JA LIEBE LANDSLEUTE, N O C H NICHT ❗

    H.R

  9. @ #9 Lepanto2014:
    Leute wie Beck sind eine unangenehme Ausformung. Ich stell mich auch nicht in der Öffentlichkeit hin und Palaver darüber, wie toll das ist, wenn meine Frau mir einen bläst. Das ist abartig und führt logischer Weise dazu, dass man solche Typen sofort gefressen hat.

  10. Zum Glück kann man als ideologieversiffte GrüinIX oder LinkINIX jeden Widerspruch zwischen dem eigenen zurechtgezimmerten Weltbild vom friedlichen toleranten Islam und der Realität spielend leicht negieren. Ich setze mir mal ne orangefarbene Perücke auf und widerlege Herrn Kroth im CFR-Style:

    „Wir wollen keinen schwulen Arschficker“.

    Islam hat nichts mit Islam zu tun. Deutsche Sprache hat nichts mit deutscher Sprache zu tun.
    Verbalinjurien sind ja auch immer ein Hilferuf.

    „Auch Mütter und Vater haben beim Mobbing heftig mitgemacht“,

    Mobbing ist ja auch immer ein Hilfeschrei.
    Es ist unredlich, einzelne Gesellschaftsgruppen gegeneinander auszuspielen, das ist RÄCHTS!
    Außerdem liebe ich Sonne, Mond und Sterne. Und Islam. Ich mache seit 30 jahren Islampolitik, Islam ist meine zweite Heimat. Ich liebe die Konflikte im Islam. Wenn es mal knallt, dann halte ich mir die Ohren zu, schmeiße ’ne Runde Börek und alles ist wieder gut.

    „…die Eltern eines muslimischen Schülers haben gegenüber dem Schulamt behauptet, ich hätte ihren Sohn angebaggert und Werbung für homosexuellen Sex gemacht. Das war eine völlig falsche Behauptung. “

    Wahrscheinlich haben die das so gar nicht gesagt. Übersetzungsfehler. Aus dem Zusammenhang gerissen.
    Falls doch: Lügen sind ja auch immer ein Hilferuf. Wir müssen diesen Menschen die Gelegenheit geben, ihre religiösen Gefühle frei von Diskriminierung auszuleben, dann wird alles gut.

    Im Ernst: wen wählen die homosexuellen Niederländer? Wilders!!!
    Die Mär von Knallah, dem friedlichen Terrorgott glauben doch nur noch Menschen, die auf dem Niveau des Gedichtes: „Ein Junge Namens Erika, von 80 Jahr‘ mit Kräuselhaar“ stehen geblieben sind und für die Widersprüche einfach nicht existieren.

  11. #6 patriotischerImperativ (18. Dez 2015 10:00)
    #1 leevancleef
    Moslem sein ist in Deutschland allerdings auch nicht strafbar.
    ++++
    Aber Mohammedaner sind in Deutschland sehr häufig straffällig!
    In Berlin sind ca. 80 % der Knastinsassen Mohammedaner.
    Hochgerechnet bedeutet dies, dass Mohammdaner dort ca. 16 x sträffälliger als Deutsche sind!
    Deshalb sollten Mohammdaner schleunigst Deutschland verlassen!

  12. #2 Eurabier

    Oh Volker Beck schon wieder. Ich bin vielleicht schon 8 Jahre bei PI und erinnere mich mit Schmunzeln an deinen Schriftverkehr (ich glaube es war auf abgeordnetenwatch.de) aus der Anfangszeit mit diesem Schwulen-Aktivisten :-).

    Fals du den Schriftverkehr abgespeichert hast, kannst du ihn hier gerne mal posten.

  13. Oder muss man sich nicht auch als Rechtskonservativer in diesem Fall auf die Seite des Pädagogen stellen, der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?…u.s.w.

    NÖ !

  14. Von jeglichen unterstellten „~phobien“ halte ich gar nix; das ist Kampfrhetorik um unliebsame Meinungen zu unterdrücken. Es ist schlicht Schwulenhass.

    „Aber an diese Schule bin ich ja auch gerade deshalb versetzt worden, weil die Probleme mit Homophobie am meiner vorherigen Schule enorm waren … Leider hat die Schulleitung mir selbst die Schuld am homophoben Mobbing gegeben.“ – Sicherlich eine der berüchtigten weltoffen-toleranten Buntheits-Vielfalts-Schulen, die allenthalben damit prahlen, sich für sonstwelche Randgruppen einzusetzen. Doch ist ein eigener Lehrer schwul u. erfährt den standesmäßen(!) alltäglichen Moslem-Terror aka Mobbing, dann wird er wie die sprichwörtliche heiße Kartoffel fallen gelassen, hat eben selber schuld, hätte nun mal besser aufpassen müssen, u. wird versetzt. Die islamischen Herrschaften mucken auf u. man fügt sich widerstandslos.

    „Auch Mütter und Vater haben beim Mobbing heftig mitgemacht…“ – Gerade von einem Lehrer kommt diese Einsicht doch sehr naiv daher, sollte er doch wissen, wo Sozialisation stattfindet u. welche (Un)Werte u. (Un)Kultur in ganz bestimmen Importmilieus bereits im Elternhaus bzw. in der Großfamilie vermittelt werden.

    „Um dem entgegenzuwirken, besuchen wir innerhalb eines sog. „Interkulturellen Projektes“ ein christliches Bibelhaus, eine Moschee und ein jüdisches Museum, jährlich unternehmen wir eine Studienfahrt in das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald, wo auch die Verfolgung von Homosexuellen und Juden im Dritten Reich thematisiert werden.“ – Da würde mich aber interessieren, wie viele der Moslem-Schüler an diesen Ausflügen teilnehmen u. inwiefern diese sich an derartigem „Thematisieren“ beteiligen.

  15. Gerade die Links-Liberalen müssen der Wahrheit ins Gesicht blicken. Die Zeit, in der die Unvereinbarkeit des Islams mit liberalen Wertvorstellungen weggelogen werden konnte, ist vorbei. Dafür ist der Anteil Streng- und Sprenggläubiger zu hoch. An allen Ecken und Enden der Gesellschaft bricht diese Unvereinbarkeit hervor.

    Der Lehrer hat sich absolut richtig verhalten, auf eine Frage wahrheitsgemäß geantwortet. Das Problem ist nicht er, sondern die Scharia und die feigen Appeaser in der Schulleitung (und überall im Land).

  16. Kirche bezahlt Spezial-Sozial-Pädagogen –
    jetzt auch für Helfersyndrom-Befallene.

    „Viele Helfer stecken voller Tatendrang. Oft muss ich meine Mitstreiter beruhigen und vermitteln, dass es gerade nicht passt….

    Vor einer Woche sei einer Schwangeren die Fruchtblase geplatzt. Als sie und ihre Mitarbeiter die Frau betreuten und den Rettungswagen alarmierten, seien drei Wiker gekommen und wollten Sachen abgeben. „Wir konnten uns nicht um sie kümmern, …“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kiel/Nachrichten-aus-Kiel/Fluechtlingshilfe-Enthusiasmus-braucht-eine-ordnende-Hand

    Hallo Willkommer-Helfer: Mein Rasen muss
    noch gemaeht werden, wer kann das machen ?

  17. Volker Beck muß sich noch zur Christophobie, Judaphobie und Homophobie im Islam durchringen. Schließlich sind das religiöse Wertevorstellungen der muslimischen Minderheit die die Mehrheitsgesellschaft respektieren muß.

    Einfach nur krank wie solche Politiker sukzessive unsere zivilisatorische Gesellschaft demontieren. Das passt auch sehr gut zu de Maiziere’s Forderung das Bildungsniveau abzusenken, damit sich „Flüchtlinge“ integrieren können. Deustchland auf dem Wege der Rückentwicklung.

    Wichtiger Termin Morgen:

    Am kommenden Samstag wollen „Intifada“-Befürworter neben dem Weihnachtsmarkt auf dem Potsdamer Platz in Berlin eine anti-israelische Propaganda-Aktion durchführen. Dagegen regt sich zivilgesellschaftlicher Protest und ruft zu einer Kundgebung auf dem Leipziger Platz auf, gegenüber dem Potsdamer Platz.

    Kundgebung Samstag, 19.12.2015, Leipziger Platz / Ebertstr., Beginn: 14 : 30 Uhr

    Es rufen auf (Stand 16.12.2015)

    ADC Bildungswerk e.V.
    Jüdisches Studentenzentrum Berlin
    Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin und Potsdam (DIG)
    Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA)
    Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB)
    American Jewish Committee Berlin Büro (AJC Berlin)
    Redaktion haOlam.de
    Kurdische Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.
    Junges Forum der DIG Berlin
    Kurdische Gemeinde Deutschland e.V. (KGD)
    BAK Shalom der Linksjugend
    Honestly Concerned e.V.
    Koordinierungsrat deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus e.V.
    Alevitische Gemeinde Deutschlands e.V. (AGD)
    Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg (DIG)
    German Media Watch

    http://haolam.de/artikel_23482.html

  18. „Studie belegt islamische Radikalisierung in rund 150 österreichische Kindergarten“:
    http://www.huffingtonpost.de/2015/12/17/islamismus-radikalisierung-kindergaerten-_n_8824968.html

    Rund 2000 Kinder würden dort abgeschottet um islamisch radikalisiert um von unseren Werten „geschützt“ zu werden.

    Reaktion:
    Der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Fuat Sanac, nannte die Studie „undemokratisch und auch unmenschlich“

    Klar, wie üblich, Kritik abwehren, jammern und die Kinde weiter radikalisieren.

  19. Echt, der ganze Muslimscheishaufen geht mir so an die Nerven. Egal was man sieht oder liest. Alles dreht sich nur noch um dieses Dreckspack. Die sollen dahin wo der Pfeffer oder der Mohn wächst und uns unsere Ruhe lassen. Dort können sie von mir aus den ganzen Tag ihren Allah anbeten oder sonst was tun. Über was würden wir hier schreiben, wenn der ganze Mist nicht wäre. Überlegt mal.

  20. @ #8 afd-sympathisant (18. Dez 2015 10:03)
    „Man sollte die Leute in Ruhe lassen,…“

    ha, als ob normalos die unnormalos nervten…

    wer macht denn bei jeder sich bietenden und dazu ungewollt-unpassenden gelegenheit bohei, diskussionen, vorwürfe, anfeindungen, aufstand

    um seine krankheit (sexuelle orientierung tm)
    und sich als nabel der welt zu präsentieren ?

    so lange ich nicht explizit nach gemaecht,
    vorlieben und intim-erfahrungen frage
    will ich etwas nicht wissen, anhoeren und ueberdenken muessen, und stellung beziehen.

    serioese homos belatschern auch niemanden,
    sendungsbewusste sex-missionare sind ekelhaft

  21. Ich weis nicht…

    der Typ hat sicher SPD oder Grüne gewählt. Und wer sowas macht unterstützt doch solche Islamfaschistischen Mobregierungen an Schulen, die sicher nicht nur den Lehrer, sondern auch deutsche Schüler drangsalieren. Ebenso hilft er mit unsere Kinder und Jugend bereits im frühen alter zu konditionieren, und alles was fremd und anders ist, zu bewundern.

    Tut mir leid ich kann da weder Sympathie noch Solidarität empfinden.

  22. Oder muss man sich nicht auch als Rechtskonservativer in diesem Fall auf die Seite des Pädagogen stellen, der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?

    Ich bin zwar kein „Rechtskonservativer“, sondern ein Liberaler.

    Doch in diesem Falle würde ich sagen:
    Nein, nicht mehr.

    Der politische Schwulismus hat sich islamophil positioniert. Die Folgen dessen hat er allein zu tragen.

    Man sich als Konservativer und auch als Liberaler nicht von Tunten beschimpfen lassen, nur, weil man darlegt, dass Schwule aus biotechnischen Gründen keine Kinder kriegen.

    Sie sind über Jahre darauf hingewiesen worden, dass ihre rotgrünen Phantasien von Multi-Kulti nicht mit der Realität übereinstimmten.

    Wer lernresistent ist, darf schmerzhaft fühlen.

  23. Habe null Verständnis für die aufgestellten Hauptschul-Musels – trotzdem wäre es besser gewesen, der schwule Lehrer hätte sein Maul gehalten.
    Ob er schwul oder sonst was ist, gehört nicht öffentlich diskutiert – an einer Schule schon gar nicht. Naivling.

  24. Vor kurzem hat Volker Beck gefordert, man müsse die kulturellen und religiösen Besonderheiten der Moslems akzeptieren. Schwulenhaß ist auch eine dieser Besonderheit, bzw. auf Homosexualität steht die Todesstrafe. Hat sich irgendein Schwulenverband irgendwann einmal kritisch zur Islamisierung geäußert? Nein, ganz im Gegenteil, dort wird auch laut gegen räääächts geplärrt. Warum erwartet man dann von mir solidarisches Verhalten? Noch dazu werde auch ich gezwungenermaßen unter diesen Verhältnissen leiden, die uns diese Toleranbesoffenen eingebrockt haben. Ich bin keine Mutter Theresa.

  25. Die allwissenden gegenderten Anhänger der Willkommenssekte werden sich eines Tages, wenn nicht die AFD Einzug hält, in einer Situation befinden, die der einer Spinnenpaarung gleicht….

    Die kleine männliche Gender-Spinne wird von der fetten Kopftuch Mutterspinne eingewebt, so dass sie sich nicht mehr bewegen kann, dann wird Gift eingespritzt, sie wird gefressen, nachdem sie ihre Funktion erfüllt hat….

    Die Kopftuch Mutterspinnen legt daraufhin 1000 Eier… usw..

  26. OT

    Aus Harmonie wird Hass

    Amtsgericht Tettnang verhandelt schwere Körperverletzung

    Das Amtsgericht verhandelt über eine Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft

    Zwei nicht besonders glaubwürdige Frauen, viele Missverständnisse, ein genervter Richter – dies sind nur einige Zutaten eines Strafprozesses, der seit Mittwoch vor dem Amtsgericht Tettnang läuft. Angeklagt ist eine 21-Jährige, die ihrer 20-jährigen Mitbewohnerin tiefe Schnittverletzungen in Gesicht und Brust zugefügt haben soll.

    Was geschah am Abend des 7. Dezember 2014 in einer Asylbewerberunterkunft im westlichen Bodenseekreis? War ein banaler Streit eskaliert? Oder kam es zu einem Racheakt? Und was war eigentlich die Tatwaffe? Mit diesen Fragen beschäftigt sich seit Mittwoch das Amtsgericht Tettnang.

    Fakt ist, dass Polizei und Rettungssanitäter damals um 20.30 Uhr zu der Flüchtlingsbaracke gerufen werden. Sie treffen dort auf eine erregte Menschenmenge und eine junge Frau, die heftige Schnittverletzungen im Gesicht und an der linken Brust aufweist. Als Täter wird den Beamten die 21-jährige Frau genannt, als Tatwaffe ein Messer präsentiert. In der Notaufnahme des nächsten Krankenhauses näht eine Unfallchirurgin die Wunden am Kopf mit mehr als 30 Stichen.

    Eines steht fest: Die junge Frau wird eine Narbe, die von der Stirn über das Auge bis zum Kiefer reicht, ihr Leben lang behalten. Die Ärzte gehen auch davon aus, dass sie mit der verletzten Brust kein Kind mehr stillen kann.

    Wenn es nach der Staatsanwaltschaft geht, hatte sich am Tatabend Folgendes abgespielt: Die zwei Frauen, beide Asylbewerberinnen aus Nigeria, geraten in ihrem Zimmer in Streit. Erst prügelten sie sich, dann greift die 21-Jährige zu einem Küchenmesser, das unter dem Bett liegt, und attackiert ihre Kontrahentin.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aus-Harmonie-wird-Hass-_arid,10361678_toid,682.html

  27. Haben Sie im Gegenteil zu diesem oben vorgestellten Hauptschullehrer die Schnauze voll vom Job, wollen Sie sich beruflich verändern ? Dann werden Sie doch Fahrkartenkontrolleur, ein Beruf mit Zukunft und einem gewissen Maß an Reiz und Spannung, aber passen sie auf, das sie keine Neecher kontrollieren müssen, dann kann schon mal so etwas geschehen. — kllick –>

    https://www.facebook.com/halle.leaks.de/videos/1018346148188271/

  28. OT
    Weinstadt/Stuttgart
    Mitbewohner fast totgeschlagen: Vier Jahre Haft

    Sie haben zugeschlagen, auf die am Boden Liegenden eingetreten und sie mit dem Stiel einer Axt traktiert. Erst vor einer Bar, dann in der gemeinsamen Wohnung haben Sorin K. und Mitica N. im Mai zwei Mitbewohner fast totgeschlagen. An ihrer Schuld hatte das Landgericht keinerlei Zweifel – und verurteilte sie zu Freiheitsstrafen von vier Jahre

    http://www.zvw.de/inhalt.weinstadt-stuttgart-mitbewohner-fast-totgeschlagen-vier-jahre-haft.72c402d8-c0fc-46f1-a6c9-38145bf45354.html

  29. Ich kann allen 3 Interressensparteien nichts abgewinnen. Weder den der Schwulen noch den der Moslems noch den der Linken.

    Die Schwulen sollen ihre sexuellen Vorlieben gefälligst in ihren Schlafzimmern praktizieren und nicht öffentlich zur Schau stellen und dafür auch noch politische Privilegien einfordern.
    Das kann ich nämlich für mein sexuellen Vorlieben auch nicht und will ich auch nicht.

    Die Moslems sollten mal besser ihr eigenes Weltbild hinterfragen und auch das was es an gestörte Menschen hervorbringt.

    Die Linken haben weder an Schwulen, Moslems noch Flüchtlingen interresse, sie benutzen sie nur um ihrer eigenen Interressen durchzuboxen.
    Genau das werden die Schwulen bald zu spüren bekommen. Denn Moslems, so glauben Linke, sind die neue entscheidende Wählerschicht.

    Die Wählerstimmen von Schwulen fallen dann nicht mehr ins Gewicht. Ob jemand Schwule vom Dach schubst oder sie einfach niederschlägt interressiert bald keinen Linken mehr.

  30. @ #20 LEUKOZYT:
    Ich kenne beruflich eine Menge Leute aus der Homo-Fraktion. Kein Außenstehender kann sie als solche erkennen, nette Leute, nicht aufdringlich, machen ihr Ding.
    Was ich nur sagen will ist, man sollte nicht pauschal auf denen rumhacken, die sind alle überdurchschnittlich aktiv bei Wahlen, im Grunde konservativ eingestellt und sollten nicht durch pauschales homo-bashing Leuten wie Beck & Co. in die Arme getrieben werden.

  31. #4 dwarsdryver (18. Dez 2015 09:57)

    Den Ausführungen von #4 stimme ich voll zu und
    kann auch nichts hinzufügen.

  32. Wenn ein Homosexeller seine Neigung nicht wie eine Monstranz vor sich her trägt, stört er mich nicht.

    Versucht aber die gleiche Person/Personengruppe mit einer indoktrinativen „Aufklärung“ – beispielsweise über den Schulunterricht- meine Kinder zu belästigen, wird er zu meinem Feind.

    Was ist jetzt der Unterschied zu radikalen Muslimen und meiner Haltung?
    Radikale Muslime verfolgen (bis hin zum Tod) Homosexuelle, weil sie Homosexuelle sind und das unabhängig davon, wie sich diese verhalten.

    Ich habe wie schon Eingangs erwähnt mit niemandem ein Problem, so lange er mich, meine Kinder, Frau, Freunde oder in meiner Arbeitswelt, Freizeit, nicht mit seiner Neigung belästigt.

  33. „Oder muss man sich nicht auch als Rechtskonservativer in diesem Fall auf die Seite des Pädagogen stellen, der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?“

    Nö.

    Westliche Werte bestehen in der Teilnahme am Jahreshauptfeiertag der Humanisten, also dem Kristofferstraßentag, im Zeigen von Wut, Trauer und Betroffenheit über alles, was im Laufe der Geschichte von unserer weißen Minderrasse verbrochen wurde.

    Der Islam ist mir schnurz. Das Problem ist die Anwesenheit von Heerscharen von Nichteuropäern in meinem deutschen Vaterland.

    Umgekehrt formuliert: Habe keinen Bock darauf, daß hier Heerscharen von Nichteuropäern leben, auch wenn diese die Werte der westlichen Wertegemeinschaft anerkennen.

  34. Ich mag Schwule nicht, das liegt aber nicht am schwulsein an sich, sondern an der penetranten Aufdringlichkeit, mit der sich die jeweils outen.
    Wenn man irgendwo irgendwann einen kennenlernen sollte, der das für sich behält, woher soll man das überhaupt bemerken. Wenn irgendein Moslem damit Probleme hat, soll er in seine Heimat zurück, da darf er dann ertappte Schwule steinigen.

    #20 LEUKOZYT; Schwulsein ist keine Krankheit, ansonsten hast du recht.

  35. #3 patriotischerImperativ

    „Mit der teilweise hier vertretenen Homophobie kann ich rein gar nichts anfangen.“

    Eine Phobie ist eine schwere seelische Erkrankung. Homophobie hat aber durchaus gute Seiten. Habe mich vor einiger Zeit von meinem Hausarzt wegen Homophobie gleich für vier Wochen krankschreiben lassen. Die Symptomatik läßt sich ziemlich einfach vortäuschen.

    Wem das nicht so liegt, kann allerdings auch einen auf transphob, gynophob, xenophob oder islamophob machen, wenn er blaumachen und mal genüßlich ausspannen will.

  36. Ich verstehe nicht die AFD;PEGIDA UND SO WEITER-WENN ALLE OSTBLOCKLÄNDE;UND ALLE WESTLÄNDE EINE KOALITION MACHEN,(ALLE SIND GEGEN Flüchtlinge),GENERALSTREIK AUFRUFEN;DANN DAS MUSS KLAPEN DIESE POLITIKER ZU STÜRZEN-WARUN JEDER ARBEITET ALLEINE-DAS BRINGT NICHTS:DANN WERDEN POLITIKER SEHEN WIEVIEL LEUTE UNZUFRIEDEN IST!!!!!
    IM MENGE IST KRAFT!!!!

  37. Niemand ist gezwungen, ein Leherer schon gar nicht,sein Privatleben bzw. sexuelle Orientierung vor seinen Schülern preiszugeben.Ansonsten kann er seine Souveränität und den Respekt an der Schulpforte abgeben.

    Weshalb antwortet er auch wahrheistgemäß auf eine Frage, die nur ihn betrifft.
    Allzuviel Mitleid empfinde ich für diesen naiv-dummen Lehrer nicht.
    Er weiß anscheinend noch immer nicht, dass Homosexualität im Islam ein todeswürdiges Vergehen ist .

    Ein heterosexueller Lehrer oder heterosexuelle Lehrerin wird doch auch nicht so dumm und naiv sein, ihr Sexleben vor der Schulklasse ausbreiten, außer er oder sie ist ein Masochist und genießt die nachfolgende Demütigung.

  38. #19 Blackbeard (18. Dez 2015 10:29)
    Echt, der ganze Muslimscheishaufen geht mir so an die Nerven. Egal was man sieht oder liest. Alles dreht sich nur noch um dieses Dreckspack.
    ——————————-
    Finde ich auch! Das ist wie Hundescheixxhaufen,man kann kaum noch vorbei,und latscht immer öfter rein.

  39. Mich freut es immer, wenn es diejenigen trifft, deren Alt- oder Neu68er Denkweise dazu führt, dass sie selber die Fresse vollkriegen.
    Und bei diesen Subjekten stehen Pädagogen ganz weit vorn…

  40. OT

    Waiblingen/Stuttgart

    Streit in Asylunterkunft: Messerstich in den Rücken

    Ein 29-Jähriger hat während eines Streits in der Neustädter Asylbewerberunterkunft einen unbeteiligten 15-Jährigen mit einem Messer verletzt. Am Dienstag begann der Prozess. Wie es im Sommer zu der Tat kam, kann sich aber keiner der Beteiligten erklären.

    http://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-stuttgart-streit-in-asylunterkunft-messerstich-in-den-ruecken.9422e320-5313-4888-84df-9901c991deed.html

  41. #27 Ottonormalines (18. Dez 2015 10:41)

    Marschverbot für Pegida!

    Hallo meine gute !
    Du fällst doch nicht auf die Sprache der Lügenpresse rein. Pegida ist noch nie marschiert. Pegida geht spazieren !

  42. #14 KDL (18. Dez 2015 10:13)

    Kann mich noch erinnern. Er verbat sich „Islamophobie“, der Baukranophile! 🙂

  43. Das Thema ist ein Mienenfeld. Wann darf auch ein „Liberaler“ Schwulenhetze betreiben?.. wenn Der einen schwarzen Talar anhat. Wann ist ein „natural borne Homo“ immer das Opfer und niemals Täter?… Mit 14 als Ministrant. Wo gibt es garantiert keine Geschlechtskrankheiten?..In einem Berliner Darkroom..Wo gibt es garantiert Geschlechtskrankheiten?..In Afrika. Wo darf man das nicht untersuchen?.. in Lampedusa und in Deutschen Darkrooms. Wen darf man ungestraft Schwuchtel nennen?.. Ernst Rhöm, Himmler und die Offiziere mit ihren Stiefelwixer..Wo darf man es nicht?.. Bei Berliner Bürgermeister und Aussenminister.
    Wo gibt es Männerliebe ohne Arschficken?.. Bei Schiller in der Bürgschaft. Wo gibt es Arschficken ohne Männerliebe? Überall !!! Besonders in Islamischen Ländern. Da ist nur der gefickte schwul, der Andere ist ganz normaler Moslem mit Bedürfnissen die befriedigt werden dürfen..auch mit Hilfe eines „Bruders“. Schwul wird es erst wenn es öffentlich wird und sie es zugeben.

  44. Da kann doch etwas nicht stimmen! Wie kann es an einer Hauptschule noch Ausländer geben, wo sie doch die Ärzte, Ingenieure und Nobelpreisträger von morgen sind?!

  45. @ #28 Waldorf und Statler (18. Dez 2015 „Fahrkartenkontrolleur, ein Beruf mit Zukunft“

    danke fuer den hinweis, walstat:
    vorgestern eingestellt, 43000 teilungen
    … „und zaehlend !“

    solche (bedrohungspotentiale) sind der grund
    warum sich deutschland zunehmend legal schützt
    die frei käuflichen mittel sind bekannt.
    die wege zu effizienteren legalen mitteln
    werden in behoerden ebenfalls nachgefragt.

    werbemassnahmen sind nicht mehr noetig,
    weder für verteidigungsindustrie noch afd.
    die taegliche realität reicht völlig.

  46. #41 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Dez 2015 11:00)

    #27 Ottonormalines (18. Dez 2015 10:41)

    Marschverbot für Pegida!

    Hallo meine gute !
    Du fällst doch nicht auf die Sprache der Lügenpresse rein. Pegida ist noch nie marschiert. Pegida geht spazieren !

    Hallo Dativ 😀

    Sorry ich bin auf 180 momentan. Die BLÖD-Aktion gegen Björn Höcke, dieses Rumgezerre um den 21.12. in Dresden. Mich macht das aller derart aggressiv grade, ich könnt nur noch schreien. Baldrian, ich brauch Baldrian!!!

  47. Die Europäische Kommission ernannte erstmals einen Koordinator zur Bekämpfung von Islamfeindlichkeit. David Friggieri wird EU-Kommissar und wird Frans Timmermans über die Belange der muslimischen Community informieren. Um dies gewährleisten zu können, werde Friggieri als Anspechpartner für Muslime fungieren und zur Bekämpfung von Hass, Intoleranz und Diskriminierung beitragen. Dies werde in enger Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlicher Organisationen geschehen: http://www.islamiq.de/2015/12/17/14380/

    Dann wird es Zeit dass die EU logisch auch einen Koordinator zur Bekämpfung von Atheisten- und Christenfeindlichkeit benennt und entsprechend aktiv wird.

  48. Schwulsein und Islam – das ist ein ganz natürlicher Antagonismus. So wie auch jede Religion im Verhältnis zu einer anderen einen Antagonismus darstellt.
    Das ist im Prinzip so klar wie Kloßbrühe.
    Probleme gibt es nur dann, wenn man diese Wahrheiten einfach deutlich ausspricht, ohne von einer heuchelnden rotgrünen Meinungs-, Medien- und Politikermeute gedeckt zu sein.

  49. Ein Bekannter von mir ( weißer Südafrikaner, Eltern Deutsche) ist schwul, verheiratet und beide sind alles andere als aufdringlich , noch stellen sie ihre Sexualität zur Schau. Als Südafrikaner ist er auf fast ALLE die jetzt aus Afrika kommen sehr sehr schlecht zu sprechen. Er meinte seit der „Rückeroberung “ Afrikas durch die Schwarzen gehe das Land komplett den Bach runter, Korruption und Kriminalität steigere sich ins unermessliche und selbst beim Einkaufen schaue er stets nach rechts und links. Mittlerweile werden Schwarze bei der Stellen- und Studienplatzvergabe trotz schlechterer Voraussetzungen deutlich den Weißen bevorzugt. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren.

  50. @ #33 afd-sympathisant (18. Dez 2015
    „nicht pauschal auf denen rumhacken…“

    ja, pauschales rumhacken ist immer doof,
    jedenfalls in meinem kulturkreis.
    hab mich vllt overcrude tm ausgedrückt,
    aber gehe völlig d’accord mit ihnen.

    jeder soll nach seiner facon leben.
    aber homos sollten auch endlich wissen,
    wer ihre politischen allierten sind:

    freiheitsliebende konservative islamkritiker

  51. #39 sportjunkie (18. Dez 2015 10:57)

    Mich freut es immer, wenn es diejenigen trifft, deren Alt- oder Neu68er Denkweise dazu führt, dass sie selber die Fresse vollkriegen.
    Und bei diesen Subjekten stehen Pädagogen ganz weit vorn…

    …diesem Herrn werden noch etliche folgen.Dann werden sie reumütig an den Toren der AfD oder anderer konservativer Parteien/Vereinignungen kratzen und um Unterstützung winseln.
    Die Türen sollten dann aber zu bleiben (in den meisten Fällen jedenfalls).
    Warum? Weil diese nur eine neue Plattform suchen würden um ihre gescheiterten Ideen von Neuem zu verbreiten.

  52. #48 Defekter Kompass (18. Dez 2015 11:09)
    Schwulsein und Islam – das ist ein ganz natürlicher Antagonismus.

    Leider trifft eben das Gleiche zu auf viele, die sich Nationalisten nennen, auf gut Deutsch haben die einen an der Waffel, aber sie sind die einzige Hoffnung momentan im Kampf gegen Islamisierung und anderen Wahnsinn.

  53. #30 der dude (18. Dez 2015 10:44)

    Ich kann allen 3 Interressensparteien nichts abgewinnen. Weder den der Schwulen noch den der Moslems noch den der Linken.

    Die Schwulen sollen ihre sexuellen Vorlieben gefälligst in ihren Schlafzimmern praktizieren und nicht öffentlich zur Schau stellen und dafür auch noch politische Privilegien einfordern.
    Das kann ich nämlich für mein sexuellen Vorlieben auch nicht und will ich auch nicht.

    Die Moslems sollten mal besser ihr eigenes Weltbild hinterfragen und auch das was es an gestörte Menschen hervorbringt.

    Die Linken haben weder an Schwulen, Moslems noch Flüchtlingen interresse, sie benutzen sie nur um ihrer eigenen Interressen durchzuboxen.
    Genau das werden die Schwulen bald zu spüren bekommen. Denn Moslems, so glauben Linke, sind die neue entscheidende Wählerschicht.

    Die Wählerstimmen von Schwulen fallen dann nicht mehr ins Gewicht. Ob jemand Schwule vom Dach schubst oder sie einfach niederschlägt interressiert bald keinen Linken mehr.

    SO ist es!
    Die Linken sind pure Opportonisten.
    Über die Moslems wollen sie an die Macht!
    Islamisierung ist ihre Chance, wieder über 30% zu bekommen.

    Viele ihrer Vorzeige-Moslems sind aber in Wirklichkeit knallharte Judenhasser, die auf Anti-Israel-Demos gehen und antisemitische Parohlen krakehlen.

  54. Ich versteh nicht warum man unbedingt seine sexuellen Vorlieben allen mitteilen muß. Ist das ein Art von Exibitionismus. Macht diese Leute das scharf ? So als ich auf Plakatten durch die Innenstadt laufe:“Schaut alle her. Ich mag gern 69. Ich mags gern von hinten.“( War nur ein Beipiel 😉 )

  55. Endlich wird mal eindrucksvoll thematisiert, was es für Schwule für ein Dilemma bedeutet, nicht linksgründumm zu palavern und islamkritisch zu sein.

    Vielen Dank, PI, ich erlebe dies auch.

  56. Das Ziel der Schwulenpolitik hätte sein sollen, daß jeder Mensch – also auch Homosexuelle – seinen individuellen Lebensentwurf verwirklichen kann, ohne irgendwelche Nachteile zu erfahren.

    Stattdessen haben die Homo-Verbände ein großes Tamtam veranstaltet (am herausragendsten diese unsäglichen CSD-Umzüge, dazu Forderung auf Adoption von Kindern, exzessives Hineintragen von Homosexualität in die Bildungspläne und Werbung dafür etc.), womit der Bogen überspannt wurde. Die Schwulenverbände haben teilweise sogar Anzeichen von extremistischem Verhalten gezeigt.

    Herr Kroth hat, wie dem Artikel zu entnehmen ist, erst auf Fragen der Schüler wahrheitsgemäß geantwortet. Und dann hätte Ruhe sein müssen.

    War es aber nicht, und wird es auch in ähnlichen Fällen nicht sein. Und das ist mit ein Grund, warum wir gegen die Erstarkung des Islams in Deutschland sind. Man hat sich hier etwas hereingeholt und kommt laufend mehr Forderungen der Islamiten entgegen, die unsere freiheitliche Gesellschaft torpedieren. Am Ende wird man bei der Scharia landen oder ziemlich nah daran.

    Ich kann da nur sagen: Jetzt sollen die Grünlinksschwulen mal schauen, wie sie damit fertig werden. Ich selbst sehe keine Lösung. Warum haben in der Vergangenheit die Homo-Verbände mit den Wölfen geheult und sind gegen die Islamkritiker angegangen? Warum gibt es nur wenige, die immerhin jetzt allmählich langsam aufwachen?

  57. Die Frage stellt sich für mich gar nicht, denn auch ich habe absolut keine Probleme mit Homosexualität. Jeder soll so leben wie er mag, was das angeht. Die Terror Ideologie IS-lam dagegen soll hier verschwinden, wenn ihr das nicht passt. Wie so vieles andere.
    In irgendwelchen IS-lamischen Ländern können sie dann Weltherrschaft und Sittenpolizei spielen.

  58. #47 Ottonormalines (18. Dez 2015 11:07)

    Sorry ich bin auf 180 momentan

    Bei allem Verständnis: reg Dich nicht zu sehr auf. Das ist es nicht wert.
    Und falls Du mal richtig abschalten möchtest, bist Du bei uns in Indien herzlich eingeladen. Wir wohnen in einer großen Villa. Da sind immer zwei Zimmer für Dich und deine Tochter frei !

  59. #51 Beany

    „Ein Bekannter von mir ( weißer Südafrikaner, Eltern Deutsche) ist schwul, verheiratet und beide sind alles andere als aufdringlich , noch stellen sie ihre Sexualität zur Schau.“

    In welchem Lande haben Ihre Bekannten denn „geheiratet“? Meines Wissens gibt es unter dem BUNTEN Regime in Sachen Ehe absolute Quotengerechtigkeit: Nimmt einen Platz ein Mann ein, so muß eine Frau nachrücken (und umgekehrt).

  60. Schwule und Lesben sind nicht mehr als nützliche Idioten, sofern sie der linken Politik dienen können wird in ihrem Namen gesprochen.
    Vertreten fühlen sich die allerwenigsten von Verbänden u. Politik.
    Die Schwulen die kapiert haben was hier gespielt wird, werden genauso kalt gestellt wie alle anderen die Kritik äussern. So sieht die Realität aus!

    Bitte um Weiterverbreitung!

    Online Pedition gegen den Bau des grössten Halal- Schlachthof in Deutschland!

    In der Stadt Neuss soll der bislang größte Halal-Schlachthof entstehen. Auf insgesamt 18.000 qm Fläche sollen ab März… 2016 Tiere geschächtet werden.

    https://www.change.org/p/bundesministerium-für-ernährung-und-landwirtschaft-gegen-den-bau-des-größten-halal-schlachthof-deutschlands

  61. @#3 patriotischerImperativ
    Beiträge 1,2 sind nicht homophob. Kann es sein, dass du ein gewaltiges, linksextremistisches Brett vorm Kopf hast?

  62. #59 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Dez 2015 11:25)

    #47 Ottonormalines (18. Dez 2015 11:07)

    Sorry ich bin auf 180 momentan

    Bei allem Verständnis: reg Dich nicht zu sehr auf. Das ist es nicht wert.
    Und falls Du mal richtig abschalten möchtest, bist Du bei uns in Indien herzlich eingeladen. Wir wohnen in einer großen Villa. Da sind immer zwei Zimmer für Dich und deine Tochter frei !

    Danke für das Angebot 😉

    Mich regt das aber alles auf. Wir haben keine Zeit für so einen Mist!

  63. DER LEHRER SOLL SICH MAL BEI CLAUDIA DIE GRÜNE ALLESVERSTEHERIN ROTH MELDEN, DIE KÖNNTE JA MAL MIT IHREN GELIEBTEN MOSLEMS REDEN, OB MOBBING GEGEN EINEN SCHWULEN NUN MENSCHENVERACHTEND, INTOLERANT, RASSISTISCH, ODER EINFACH NUR MULTIKULTURELLE ISLAM-SCHEISSE IST? ODER IST DAS EINFACH WIEDER NUR DIE SCHULD VON IRGENDWELCHEN „NAZIS“?
    DARAUF FREUE ICH MICH JETZT SCHON.

  64. #61 P. Erle (18. Dez 2015 11:28)

    #32 Ottonormalines (18. Dez 2015 10:47)

    OT, aber mal was anderes. Dresdener haben’s eben drauf ?

    http://www.sz-online.de/nachrichten/eintritt-nur-mit-deutschem-pass-3278861.html
    ________________________________

    Der Link funktioniert nicht. Ruft man die Webseite so auf und sucht nach „eintritt nur mit deutschem pass“ bekommt man 0 Ergebnisse angezeigt.

    Bei mir funktionierts.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/eintritt-nur-mit-deutschem-pass-3278861.html

  65. @ #47 Ottonormalines

    Sorry ich bin auf 180 momentan. … Mich macht das aller derart aggressiv grade, ich könnt nur noch schreien. Baldrian, ich brauch Baldrian!!!

    Du bist in großer Gesellschaft. Vielen ging es bereits so und vielen wird es noch so gehen. Für viele ist es nur eine Phase, die aber Wochen oder gar Monate anhalten kann – es ist ein Teil eines schmerzhaften Bewußtseinswandels, des Erkennens und Akzeptierens des größeren, vielleicht ganzen Bildes. Man kann damit verschieden umgehen. Die einen betreiben exzessiv Sport, viele Kampfsport, die nächsten legen sich Lebensmittellager an, wieder andere bewaffnen sich, nochmal andere werden esoterisch, um das Ganze in ein erträgliches Gesamtbild einzuordnen. Leider gibt es noch nicht die optimalen Möglichkeiten, sich als psychisch von all dem Betroffener zu vernetzen. Halte durch und mach keinen Unfug wie strafrechtlich relevante Postings oder so was. Eine andere Gelassenheit wird sich einstellen. Wir brauchen Dich bei geistiger Gesundheit. Gelassenheit ist in Deinem Zustand schwer vorstellbar, besonders wenn man auch noch Kinder hat, an die Zukunft denken muß, und wenn man die deutsche Vergangenheit kennt – sogar die tendenziöse Darstellung durch die Siegerhistorie genügt ja, um mit den Erscheinungsformen von Diktatur btw. Totalitarismus bzw. Kollektivismus bzw. Faschismus und Kriegshetze vertraut zu sein. Denke an das Zitat, dass bereits die Nazis waren wie ein gutes Steak: außen braun und inneen rot, denke daran, dass der Faschismus resp. die Diktatur NATÜRLICH nicht unter diesem Namen wiederkehren wird … das taten sie NIE, aber das Wissen darum wird seit einiger Zeit durch Medien und Bildungsdoktrin systematisch ausgemerzt. Zu all dem viel mehr, falls es Dich interessiert. bitte sei dir gewiß, dass Du nicht alleine bist und dass Deine Wut berechtigt ist. Aber mach keinen Unfug.

  66. Es gibt ja auch so widersprüchliche Gruppen wie linksliberale Islamkritik etc..

    Sowas ist doch echt lächerlich. Die können doch nicht auf der einen Seite für alle offen sein, den Islam verteidigen und dann beklagen sie, dass sie vom Islam verfolgt werden.
    Natürlich war es dann nur der „Islamismus“.
    Das ist Selbstverarsche hoch fünf!
    Dumm, dümmer, links!!!

    Selbst wenn die Linken einmal den Islam als Gefahr erkennen würden, außer der Anti-Haltung haben die doch nichts im Angebot.

    Wofür stehen Linke eigentlich, außer der „alle Menschen sind gleich“ Ideologie?

    Auch das ein linker Widerspruch. Ich dachte nach linker Denke sind wir alle „bunt“?
    Ja was denn jetzt, alle gleich oder alle „bunt“?

    Fazit:
    Wer das eigene Land, Kultur, etc. nicht liebt, kann auch dem Islam letzten Endes nichts substantielles entgegen setzen.

  67. Jetzt berichtet sogar die links-linke Huff-Post über das kuriose Attentat auf Henriette Reker…

    „Kranke Theorie: Das soll beim Attentat auf Kölns OB-Kandidatin passiert sein“
    http://www.huffingtonpost.de/2015/12/17/attentat-henriette-reker-koeln_n_8825116.html

    1. Der Reker- Messermann: ein V-Mann aus Köln

    2. Der Hogesa-Gründer war auch ein V-Mann. Hogesa hat in Köln schön fernsehtauglich das herumstehende Polizeiauto umgehkippt

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/koeln-verstorbener-hooligan-war-hogesa-gruender-und-v-mann-a-1057505.html

    3. Der merkwürdige Anschlag in der Kölner Keupstraße:

    Unmittelbar nach dem Nagelbombenanschlag des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in der Kölner Keupstraße vor neun Jahren waren laut einem Medienbericht zwei Polizisten vor Ort. Dies hat das nordrhein-westfälische Innenministerium dem ZDF zufolge bestätigt. In einem Schreiben nennt das Ministerium demnach sogar die Namen der beiden Beamten vor Ort.
    Der CDU-Politiker Clemens Billinger, der Mitglied im NSU-Untersuchungsausschuss ist, sagte dem ZDF, dies werfe Fragen auf. Billinger hält es für „unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen“, dass es „ein Routineeinsatz zufällig in der Nähe des Anschlagsortes“ war.

    Bundesamt für Verfassungsschutz
    — BfV —
    50765 Köln

    Die Experten machen wohl nicht so gern weite Dienstreisen für ihre fast schon amüsanten Inzenierungen!

    Was sie wohl als nächstes „drehen“?
    Vielleicht ein Anschlag auf den Dom?
    Oder einen „islamfeindlichen Angriff von Pegida-Anhängern auf die Großmoschee“??

  68. Dieses blaue Ringelhemdchen kenne ich doch! Richtig, letztes Jahr hatten wir diesen Lehrer schonmal am Wickel, auch mit blauem Ringelhemdchen, damals hat Daniel Krause ihn interviewt. Dieses Ringelhemdchen scheint Lehrer Kroths Lieblingskleidungsstück zu sein, damals gab es auch ein Foto von ihm aus einer DITIB-Moschee auch mit blauen Ringelhemdchen, seinen SchülerInnen sollte damals „Toleranz und Verständnis“ beigebracht werden.

    Der aktuelle Interviewer bringt da was durcheinander: Daniel Krause ist nicht vom Dienst suspendiert worden, weil er schwul ist, sondern weil er öffentliche Reden gegen den Islam gehalten hat. Und wenn Lehrer Kroth jeden, der meint, dass Homosexualität „irgendwie verkehrt“ sei, zu den Homophoben zählt, dann dürfte er in der Tat überall ein Problem haben.

  69. Der Islam ist nicht nur Antisemitismus, Homophobie und Frauenfeindlichkeit, sondern bereits jetzt schon die militante Verfolgung von Menschen mit Kaugummi im Mund, mit Körpergröße unter 180 Zentimeter, roten Haaren, Kurzsichtige, Weitsichtige, Christen, Atheisten, Simpsons-Gucker und Übergewichtige – ums mal überspitzt auszudrücken..!

    Kurzum: Alles, was nicht ins islamfaschistische Weltbild passt, wird gnadenlos niedergemäht! Die Nazis mit ihrer Herrenmenschen-Ideologie waren der reinste Klacks gemessen an dem, was noch kommen wird..!

  70. Die Frage im Artikel ist doch völlig daneben; sie ist sicher auch nur absichtlich so provokativ gestellt:

    SELBSTVERSTÄNDLICH gehört es sich für alle Rechtskonservativen, Islamkritiker, PI-ler, ja für JEDEN wachen und normalen Menschen sich auf die Seite dieses Lehrers zu stellen. Auf die Seite dieses Menschen und an die Seite jedes Menschen bei derartigen oder ähnlichen Vorfällen.

    Es wäre doch die endgültige Aufgabe, wenn wir vor dieser Barbarenkultur zurückweichen aus Angst, „den Frieden“ des (scheinheiligen) Zusammenlebens zu stören.

    Kein Milimeter Zurückweichen vor dem Islam, maximaler Widerstand!

  71. #74 KarlSchroeder

    Ich hatte mich nicht auf diese beiden Beiträge bezogen, sondern es ist mir hier schon hin und wieder mal sauer aufgestoßen, z.B. wenn es gegen Volker Beck verwendet wird. Das ist ein realitätsferner Idiot, aber völlig irrelevant, ob er auf Frauen oder Männer steht.

    Sie sehen ja auch, dass Homosexualität in einem Beitrag als „Krankheit“ bezeichnet wird. Insgesamt freue ich mich aber, dass die allermeisten Kommentatoren offensichtlich nicht homophob eingestellt sind.

    Inwiefern meine erste Einlassung auf Linksextremismus schließen lässt, müssten Sie mir bitte erklären.
    Besten Dank!

  72. Tja das Problem dieses bedauernswerten Herrn und vielen seiner speziellen Art ist hausgemacht. Kennt irgendeiner der Leserschaft hier jemanden, der einer Zwangshandlung gleich, aller Welt ständig verkünden muss: „Ich bin hetero, ich steh auf Frauen!“ Liebe Schwule und Lesben, es interessiert den Rest der Welt- und das sind 95% der Bevölkerung- einen feuchten Furz, ob Ihr schwul seid, wie ihr es treibt und sonstige Details. Ihr seid eine kleine MInderheit und keinesfalls was besonderes. Also geht uns nicht ständig mit Euren Outings und Eurem Gejammer auf den Nerv. Wenn wir Lust haben, Eure speziellen Praktiken zu studieren, dann schauen wir uns Pornos an oder verweilen länger auf bestimmten Herrenklos. Schwule und Moslems, das wird sehr interessant werden. Wir sollten uns da raus halten und amüsiert zuschauen, denn es sind besonders viele schwule Politiker wie der Grüne Beck, die unbedacht die Geister riefen, die leider uns alle hier heimsuchen. Viel Spass, das wird großes Kino! Mitleid abgeschaltet!

  73. @ #82 Kaleb

    Deine Kritik an den Widersprüchen des Egalitarismus führt noch viel tiefer. Hier sollte man dranbleiben, weil es vieles treffsicher entlarvt.

    Das ist natürlich ein eigentlich uraltes Ding, siehe die Farm der Tiere, siehe alles an Filmen was sich um die Geschichte „Harrison Bergeron“ von Kurt Vonnegut herum spinnt.

    Aber durch den Fokus auf Egalitarismus lässt sich viel an der seit mindestens einem Jahrzehnt sich massiv entfaltenden Augenwischerei und Bigotterie durch die jeweiligen linken Mächtigen enttarnen.

    Beispiel: wenn als Kinder gleich sind und alle das gleiche Abitur bekommen – was entscheidet dann och über Erfolg und Weiterkommen? Genau: das Geld, die Macht, die Beziehungen der Eltern!

    Dort, wo die Linke an der Macht ist, wird sie rechter als die Konservativen, aber dies unter einem riesigen Aufwand an Propaganda und Systemterror in den Strukturen, um Denken zu unterdrücken und immer neue Wählerschichten zu rekrutieren oder gar zu importieren. Ü

    Überall ist Filz – auch bei den Konservativen -, aber der Filz der Linken ist diabolisch, weil die Lüge ins innerste der existenziellen Verfassung der Menschen hineinreicht, an den Glauben an das Gute und die Wahrheit. Dieser wird ausgebeutet und zerstört.

    Daher macht der sanfte Linkstotalitarismus so krank und oft auch einsam. Alle, die außen stehen, erkennen es nicht so leicht. Viele sind gehirngewaschen, viele profitieren davon, weil sie im System bereits bestens vernetzt sind, aber sie geben es nie zu, denn das widerspräche ja der egalitaristischen Doktrin der Chancen- und Menschengleichheit und der proaktiven Gerechtigkeit.

    Noch nie gewundert, warum überall, wo der Staat auch nur ein wenig mitzureden hat, die allerletzten Idioten Karriere machen und die Guten unten oder draußen bleiben? Ähnlich in anderen Filzkomplexen wie den Kirchen, wo sich die Krake oder der Pilz der Elite lange genug ausbreiten und verästeln konnte.

    DAS ist eines der größten Tabus und findet in Medien und Schule nullkommanull statt. Egalitarismus ist in der Praxis Elitarismus + Lüge, so bizarr das auch klingen mag.Daher begrüße ich Deine Schiene. Bitte verbreite diese Art der Kritik weiter!

  74. @ oriana 1

    Auszug aus dem Link
    “Dem Lehrerverband reicht das nicht. Präsident Josef Kraus (66): „Es wäre eine sehr fragwürdige Angelegenheit, wenn dieser Mann eines Tages in den Schuldienst zurückkehrt.“

    Irre, diese Funktionärs 68er.
    Ich bin kein Höcke Fan in der AfD, aber in dem Fall muss man ihm den Rücken stärken.

  75. Also mit den Schwulen ist das eine bich ganz einfache Sache.
    Mein Stand ist, jetzt wissenschaftlich erhärtet, wenn ich freilich die erhärteten Thesen immer schon vertreten habe):

    Männliche Homosexualität ist angeboren und nicht veränderbar.
    Frauen sind sowieso i.a. „bi“ und man kann sie zum Lesbentum erziehen.
    Lediglich dass man Frauen dazu erziehen kann war für mich neu, leuchtet mir aber ein; wenn ich die Realität betrachte.
    Die männlich e Sexualität ist also knallhart und eindeutig. Deshalb haben gerade Mänenr eine natürliche Abneigung gegen Homosexualität, wiel es halt auch völlig unbegreiflich ist; wenn man der normalen Form unteliegt. Anders Frauen für Frauen sind nälich Männer für Männer völlig uninteressant. Es gibt keine schlimmere Vorstekllung als von einem Mann berührt zu werden.
    Damit ist kalr, dass die Abneigung von Moslems gegenüber Homosexuellen grundsätzlich natürlich ist. Andererseits können die Homosexuellen nichts dafür.
    In unserer Gesellschaft war es nun möglich, dass man Homosexuelle toleriert und straffrfei stellt. Aber das hat dazu geführt, dass auch die Homosexuellen dazu beitragen die Gesellschaft zu zuerstören. Jedenfalls über ihre Lobby. Der Islam weiß natürlich instinktiv, dass das sein Anfang vom Ende wäre, wenn er die Homosexualität freigibt. Wir sind u. a. dadurch erledigt, bzw. konnten das nicht in den Griff bekommen,

    Zwar ist der Islam auch erledigt, wenn er übehaupt irgendwo mal etwas frei gibt, aber man kann verstehen, dass er sich über die Freígabe der Homosexualität nicht erledigen lassen wollte. Das wäre es für ein anständiges System jedenfalls auf keinen Fall wert.
    Zwar ist der Islam nicht anständig, aber ich würde ihm zugestehen, dass er sich eben nicht über die Freigabe der Homosexualität erledigen will. Über eine bessre Behandlung von Frauen und Ungläubigen dagegen sollte er auch jetzt bereits nachdenken. Homosexualität könnte erst danach in den Focus geraten. Leider wird all dies nicht geschehen.

  76. Man muß nichts gegen einen Schwulen als Privatmann/Frau haben, aber wenn er Volker Beck heißt wünsche ich mir persönlich das er von den Moslems richtig durch gevögelt werden sollte als Aufbesserung seiner vernachlässigten Allgemeinbildung!

    Übrigens sollte man jedem Perversen seine Perversität selbst ausleben lassen im Umgang mit ihren neuen Kulturbereicherenden und ihnen ihre damit verbundenen Probleme ebenfalls zur Lösung überlassen!

    Solidarität unter Berufung zum GG würde ich ablehnen, auch den Zusammenhang zu von Islam Merkel angewendeten Menschenrechtskonventionen !

  77. Korrektur:

    Anders Frauen für Frauen sind nälich Männer für Männer völlig uninteressant.

    muß heißen:

    Anders als Frauen für die auch Frauen ia. grundsätzlich interessant sind, sind nämlich Männer für Männer völlig uninteressant.

  78. #92 Beany

    „In Deutschland , beide sind Deutsche“

    Unter dem herrschenden BUNTEN Regime gibt es die gesetzliche Ehe nur zwischen Mann und Frau.

    (Daß eine Ehe eine zwischen Mann und Frau ist, ist doppeltgemoppelt wie „nasses Wasser.)

  79. #77 WIEDERSTAENDLER

    „DER LEHRER SOLL SICH MAL BEI CLAUDIA DIE GRÜNE ALLESVERSTEHERIN ROTH MELDEN, DIE KÖNNTE JA MAL MIT IHREN GELIEBTEN MOSLEMS REDEN, OB MOBBING GEGEN EINEN SCHWULEN NUN MENSCHENVERACHTEND …“

    Möntschenverachtend ist Ihr schrilles Bölken per Großbuchstaben. Da bekommt man ja Augenschmerzen.

    Als Sprachfaschist kann ich nicht widerstehen, auch noch dieses anzumerken:

    „Gerade das Zigarettchen danach zuende geraucht, und – schwupp – schon wieder stand er. Widerstand gegen all ihre Reize war nicht möglich, er war ihrem Liebreiz hoffnungslos erlegen.“

  80. #43 Vielfaltspinsel

    Danke für die Hinweise. Ich ziehe es allerdings vor, für mein Geld zu arbeiten.

  81. #99 patriotischerImperativ

    „Danke für die Hinweise. Ich ziehe es allerdings vor, für mein Geld zu arbeiten.“

    Ich auch.

    Sich wegen Islamophobie, Homophobie, Xenophobie oder Gynophobie krankschreiben lassen. Und dann Schwarzarbeit.

    Bringt jede Menge Knete und als Schwarzarbeiter finanzieren Sie das BUNTE Regime nicht mit.

  82. „…muss man sich nicht auch als Rechtskonservativer in diesem Fall auf die Seite des Pädagogen stellen, der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?“
    Ich mache mir die Antwort gaaaanz einfach:
    Weltweit und täglich höre und lese ich von Unterdrückung, Terror, Mord und Totschlag gegen „Ungläubige“ im Namen des Islams. Jeder Mohammedaner ist nach dem Vorbild des „besten Menschen auf Erden: Mohammed“ aufgerufen, diese totalitäre, faschistische, menschenvarchtende und rassistische Ideologie zur Weltherrschaft zu verhelfen.
    So lange ich von keinen Anschlägen und Terror gegen Heterosexuelle höre, von Homosexuellen „im Namen des Schwulseins“ ausgeführt, ist völlig klar auf welcher Seite ich als konservativer Hetero stehe.
    Allerdings finde ich aggressive Werbung für die eigene sexuelle Orientierung abstoßend. Das muß Privatsache bleiben!

  83. #90 Orwellversteher

    „Aber durch den Fokus auf Egalitarismus lässt sich viel an der seit mindestens einem Jahrzehnt sich massiv entfaltenden Augenwischerei und Bigotterie durch die jeweiligen linken Mächtigen enttarnen.“

    Das Dogma der heute herrschenden Religion des Humanismus (atheistischer Zweig wie süßmuthig-käse-manisch-amtskirchlicher, egal): Alle Möntschen sind gleich.

    Jede Regel wird durch Ausnahmen nur bestätigt. Nicht gleich sind jene Möntschen, die die Gleichheit aller Möntschen nicht anerkennen, unterscheiden (lat. discriminare) zwischen Schön und Häßlich, Gescheit und Dumm, Chinese und Europäer, Männlein und Weiblein, Normal oder vom anderen Ufer usw.

    Den Ausstieg aus der Geschichte, den „Ewigen Frieden“ (Immanuel Kant) erreichen wir erst nach Aussortierung aller Möntschen, die als Ketzer die Gleichheit nicht anerkennen.

    Mit anderen Worten: Erst ein allerletzter Krieg der Pazifisten gegen den Krieg kann uns das Paradies auf Erden zurückbringen.

  84. #5 oriana1 (18. Dez 2015 09:58)

    OT aber wichig

    Die Bildzeitung betreibt gerade EXISTENZMORD
    an Bernd Höcke

    http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/lasst-diesen-afd-lehrer-nie-wieder-auf-kinder-los-43844200.bild.html

    Aha, sind die BLÖD-Redakteure mal kurz aus dem Analtrakt Merkels heraus gekrochen, um mal rasch wieder eine Existenz zu zerstören? Was man nie mehr auf Kinder loslassen sollte, sind die verlogenen Medien aus dem Hause Springer. Dort hat ein größenwahnsinniges Kindermädchen eine ganze Verlags-Dynastie moralisch zerstört.

  85. #94 INGRES:

    Männliche Homosexualität ist angeboren und nicht veränderbar. Frauen sind sowieso i.a. „bi“ und man kann sie zum Lesbentum erziehen.

    Ach ja? Hat mein schwuler Freund auch immerzu versucht. Ich solle doch endlich mal mit ner Frau schlafen, lag er mir in den Ohren. Irgendwie hatte ich keine Lust. Bin ich keine Frau?

  86. Outing-Manie aus Mediengeilheit oder Lust auf Opfergetue u. Bevorzugung?

    Was geht der angeberische Lehrer überhaupt mit seiner perversen sexuellen Vorliebe hausieren?

    Ist Homosexualität etwa eine Ehre, ein Ausbildungsfach oder hat er ein Diplom Homosexualität?

    Will er sich als schwul-gender Plusmenschen einführen u. etwa einen Beförderungsbonus?

    Solange dieser schwule Lehrer nicht an Kinder geht, haben die sexuelle Spielarten nichts in der Öffentlichkeit zu suchen!!!

    Übrigens, die deutsche Kanzlerin Merkel hat bisher immernoch nicht zum deutsche Volke gesprochen. Stattdessen rutschte sie in einer Talkshow bei einer lesbischen Moderatorin herum u. wertete damit Homosexualität auf u. anständige deutsche hetero Familien mit Kindern ab.

  87. @ #38 afd-sympathisant (18. Dez 2015 10:50)

    Ich kenne beruflich eine Menge Leute aus der Homo-Fraktion. Kein Außenstehender kann sie als solche erkennen, nette Leute, nicht aufdringlich, machen ihr Ding.
    Was ich nur sagen will ist, man sollte nicht pauschal auf denen rumhacken, die sind alle überdurchschnittlich aktiv bei Wahlen, im Grunde konservativ eingestellt und sollten nicht durch pauschales homo-bashing Leuten wie Beck & Co. in die Arme getrieben werden.

    Ich kenne beruflich eine Menge Leute aus der Moslem- und Gutmenschenfraktion. Kein Aussenstehender kann sie als solche erkennen, nette Leute, nicht aufdringlich, machen ihr Ding. Was ich nur sagen will ist, man sollte nicht pauschal auf denen rumhacken, die sind alle überdurchschnittlich aktiv bei Wahlen, im Grunde konservativ eingestellt und sollten nicht durch pauschales Islam- und Gutmenschenbashing Leuten wie Abu Bakr und Claudia Roth in die Arme getrieben werden.

  88. Gutmenschen“logik“ trifft Gutmenschen“logik“. Ein schwuler Lehrer outet sich vor schwulenhassenden Moslems.
    Da muss man vermittelnd einwirken mit einem Gespräch zwischen den örtlichen Imam und den homosexuellen Lehrer. Anschließend kann man Gelder für Kampf gegen Rechts beantragen, weil der arme Imam und der arme homosexuelle Lehrer eigentlich beide von Rechtsextremisten verfolgt und schikaniert werden! Falls der Lehrer dann gelyncht werden sollte, dann wird es ein „Einzelfall“ sein, der nichts mit Islam zu tun hat.
    Problem gelöst! Alles tutti frutti in der heilen grünen Welt!

  89. Bis sie irgendwann einmal ihre rein persönliche Negtaiverfahrung mit Musels machen, sind Schwule in der Regel ja ganz vor mit dabei, diese Zustände die gerade beginnen als Gutmenschen mit zu verursachen. Von daher gibt es von mir nur ein Schulterzucken.

  90. #82 Orwellversteher (18. Dez 2015 11:35)

    @ #47 Ottonormalines

    Sorry ich bin auf 180 momentan. … Mich macht das aller derart aggressiv grade, ich könnt nur noch schreien. Baldrian, ich brauch Baldrian!!!

    Du bist in großer Gesellschaft. Vielen ging es bereits so und vielen wird es noch so gehen. Für viele ist es nur eine Phase, die aber Wochen oder gar Monate anhalten kann – es ist ein Teil eines schmerzhaften Bewußtseinswandels, des Erkennens und Akzeptierens des größeren, vielleicht ganzen Bildes. Man kann damit verschieden umgehen. Die einen betreiben exzessiv Sport, viele Kampfsport, die nächsten legen sich Lebensmittellager an, wieder andere bewaffnen sich, nochmal andere werden esoterisch, um das Ganze in ein erträgliches Gesamtbild einzuordnen. Leider gibt es noch nicht die optimalen Möglichkeiten, sich als psychisch von all dem Betroffener zu vernetzen. Halte durch und mach keinen Unfug wie strafrechtlich relevante Postings oder so was. Eine andere Gelassenheit wird sich einstellen. Wir brauchen Dich bei geistiger Gesundheit. Gelassenheit ist in Deinem Zustand schwer vorstellbar, besonders wenn man auch noch Kinder hat, an die Zukunft denken muß, und wenn man die deutsche Vergangenheit kennt – sogar die tendenziöse Darstellung durch die Siegerhistorie genügt ja, um mit den Erscheinungsformen von Diktatur btw. Totalitarismus bzw. Kollektivismus bzw. Faschismus und Kriegshetze vertraut zu sein. Denke an das Zitat, dass bereits die Nazis waren wie ein gutes Steak: außen braun und inneen rot, denke daran, dass der Faschismus resp. die Diktatur NATÜRLICH nicht unter diesem Namen wiederkehren wird … das taten sie NIE, aber das Wissen darum wird seit einiger Zeit durch Medien und Bildungsdoktrin systematisch ausgemerzt. Zu all dem viel mehr, falls es Dich interessiert. bitte sei dir gewiß, dass Du nicht alleine bist und dass Deine Wut berechtigt ist. Aber mach keinen Unfug.

    Keine Sorge! Ich WEISS ja, dass ich nicht alleine bin und ich bin ein, für den Gesamtzustand der Lage, ziemlich ausgeglichener und gelassener Zeitgenosse, obwohl ich mich viel intensiver mit alledem beschäftige als meine Umwelt. Aber von Zeit zu Zeit platzt es dann mal aus mir raus, so wie heute morgen. 😉

    Ich mache keinen Unfug. Ich hab nur die Augen und Ohren auf! UND ich hab mich im Griff, vor allem für meine Tochter, aber auch NUR, solange ihr nichts passiert.

  91. #106 Maria-Bernhardine:

    Stattdessen rutschte sie in einer Talkshow bei einer lesbischen Moderatorin herum u. wertete damit Homosexualität auf u. anständige deutsche hetero Familien mit Kindern ab.

    Wer zu Michel Friedman in die Talkshow geht, wertet also das Judentum auf und das Christentum ab? Anne Will ist mit ihrer sexuellen Veranlagung nie hausieren gegangen. Das ist der gewaltige Unterschied zu Lehrern wie Klaus Kroth oder Daniel Krause.

  92. Die Frage wurde schon gestellt, ist aber wichtig:

    Was machen muslimische Schüler massenhaft an deutschen und europäischen Schulen???

    Wenn es sich um exmuslimische Schüler handeln würde, könnte man dies ja nachvollziehen, soll man doch Menschen in Notlagen, auch psychischen, helfen. Das wäre tatsächlich mit einem christlich-abendländischem, aufgeklärtem Welt- und Menschenbild vereinbar. Aber moslemische?

    Da ist wohl einiges gewaltig schief gelaufen, vielleicht war man etwas zu ignorant. 😉

  93. #32 Ottonormalines (18. Dez 2015 10:41)
    #24 Freya- (18. Dez 2015 10:38)

    OT
    DRESDEN STEHT
    Marschverbot für Pegida!
    http://www.bild.de/regional/dresden/pegida/pegida-darf-am-montag-nicht-marschieren-43840254.bild.html

    Marschverbot für alle! Steht das auch im BlÖD-Blatt? (nein ich werde da ums verrecken nicht draufklicken)

    In Dresden sind zum letzten Male vor 26 Jahren die „Kampfgruppen der Arbeiterklasse“ marschiert!
    PEGIDA läuft oder besser, spaziert!
    Mit dieser Wortwahl versuchen die Medien in den Köpfen der Menschen aus PEGIDA eine stramme Kampftruppe nach Vorbild der SA zu machen.
    Heulsuse Klaus Kleber wundert sich, weshalb wir Lügenpresse rufen und merkt wohl gar nicht, wie alle oppositionellen Kräfte allein durch die Wortwahl diffamiert werden!
    Ebenso, wie aus kriminellen Invasoren, die tagtäglich Landfriedensbruch begehen, „Flüchtlinge“ werden, damit suggeriert wird, daß die alle Schutz nach der UN-Flüchtlingskonvention genießen müssen.

  94. Laut dem Artikel hat der schwule Lehrer nichts falsch gemacht.

    Er ist halt schwul – na und?

    Klaus Kroth An meiner jetzigen Schule eher nicht. Aber an diese Schule bin ich ja auch gerade deshalb versetzt worden, weil die Probleme mit Homophobie am meiner vorherigen Schule enorm waren. Und diese vorherige Schule war eben auch eine Hauptschule mit vielen muslimischen Migranten. An die Schulleitung wurden anonyme Briefe geschickt mit homophober Hetze gegen mich. An der Außenseite meines Klassenraums stand mit Edding geschrieben: „Wir wollen keinen schwulen Arschficker“. Auch Mütter und Vater haben beim Mobbing heftig mitgemacht, die Eltern eines muslimischen Schülers haben gegenüber dem Schulamt behauptet, ich hätte ihren Sohn angebaggert und Werbung für homosexuellen Sex gemacht. Das war eine völlig falsche Behauptung.

    Intolerante und unzivilisierte Migrantenkültür trifft auf unsere, von Zivilisation geprägte, Kultur.

    Aber der Kampf der Kulturen ist ja eine VT…und aus diesem Grund werden von der Obrigkeit nicht etwa die unzivilisierten aus dem Morgenland mit dem Mittel der räumlichen Versetzung diszipliniert, sondern der Lehrer, der aufgrund seiner Zivilisierung daraufhin nicht den Vertretern der Obrigkeit den Kopf abschneiden oder eintreten will.

    Klaus Kroth Leider hat die Schulleitung mir selbst die Schuld am homophoben Mobbing gegeben. Der Schulleiter gab mir die Schuld an den entstandenen Konflikten, weil ich mich ja nicht hätte outen müssen.

    Da ist es wieder, das umgesetzte Mantra von der ewigen Schuld der Deutschen respektive der Weissen, der Zivilisierten, der Nichtfarbigen usw, usw, das der Ideologie des „Anti-Rassismus“ zu Grunde liegt.

    Wetten dass, wenn der Lehrer kültürangepasst und in einem Anfall von multikulturellem Kulturbruchsrealismus einem der Pöbel-Mohammedaner was aufs Maul gegeben hätte, selbstverständlich nicht der Mohammedaner selber schuld ist.

  95. Ach ja, zum Thema:
    warum haben Schwule den ständigen Drang, sich outen zu müssen?
    Ich renne doch auch nicht draußen herum und verkünde meiner Umwelt, daß ich Heterosexuell veranlagt bin!
    Ebenso, wie es mich nicht interessiert, ob jemand Gleitgel, Dildos oder irgendwelche Stimuli benutzt.
    Wenn mich als Lehrer jemand nach meiner sexuellen Orientierung fragen würde, würde ich denjenigen rausschmeißen, weil es eine Unverschämtheit ist.
    Was hätte der Lehrer wohl geantwortet, wenn nach seinem Wahlverhalten gefragt würde? Hätte er auch zugegeben, NPD zu wählen? (Nur so als Beispiel, ich weiß ja nicht was ein schwuler Hauptschullehrer wählt)

  96. „Ist ein Lehrer, der sich auf gezielte Fragen seiner muslimischen Hauptschüler hin als schwul outet, selbst Schuld an den darauf folgenden Mobbing-Attacken? Oder muss man sich nicht auch als Rechtskonservativer in diesem Fall auf die Seite des Pädagogen stellen, der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?“

    Mir doch egal ob der schwul ist:

    „…der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?“

    nur darauf kommt es mir an. was kann er denn für umvolker beck, pedoedathi oder thorin s. Jeden der dieser tage sein maul aufmacht und Paroli bietet, ist für mich Landsmann.

  97. @ #103 Vielfaltspinsel (18. Dez 2015 12:51)

    #90 Orwellversteher …

    Vielen Dank! Genau das meine ich! Guter Spott ist inhaltlich vernichtend und bringt die Sache auf den Punkt. Wenn er sich in der Masse breit macht, ist das System vielleicht noch nicht sofort am Ende (siehe DDR), aber wird geschwächt.

    Guter Spott zeigt auch an, wie Sachen ganz bis zum lächerlichen Ende durchdacht werden, denn erst dann kann man sie so verkürzen bis zu einprägsamen Sprüchen – im Gegensatz zu all dem hilflosen „Ich weiß/verstehe nicht …“ vieler Verantwortlicher im System.

    Dies ist eine der Stellen, an denen die schlauen Köpfe gefordert sind, wenn sonst kaum Widerstand möglich ist. Die Ossis waren darin meisterhaft, und sind deshalb jetzt noch resistenter als andere. Insgesamt hat das Volk an diesem Beispiel noch Nachholbedarf, aber Seiten wie PI-News werden immer besser.

    (Ob der Spott und Galgenhumor angesichts der Gegnerschaft möglicherweise einer globalen NWO-Strategie etwas bewirken wird, ist fraglich – aber er erleichtert die Qual etwas und tut ganz andere Perspektiven auf, viel großräumigere, philosophische.)

    Vielleicht ist das Lachen so gefährlich für die Obrigkeit und so gefürchtet (siehe nicht nur die Satiriker den bekannten Systemen, sondern auch „Der Name der Rose“), gerade weil es in manchen Lagen nicht mehr möglich scheint und so mühevoll zu erarbeiten ist. Weiter so!

    PS.: Gut finde ich übrigens auch, wenn nicht nur Satirevideos produziert werden, sondern – eigentlich anachronistisch – knappe Sprüche, Witze, Aphorismen, die ohne Technik überleben und sich von der medialen Inflation abheben können. (Vielleicht aber bin ich einfach schon zu alt. Das Kommunizieren über Verlinken von Videos und auf Whatsapp grundsätzlich von Bildern statt Sätzen ist bei mir nicht angekommen. Meinen Kindern zeige ich den Film „Fahrenheit 451“)

  98. #122 Orwellversteher

    „PS.: Gut finde ich übrigens auch, wenn nicht nur Satirevideos produziert werden, sondern – eigentlich anachronistisch – knappe Sprüche, Witze, Aphorismen, die ohne Technik überleben und sich von der medialen Inflation abheben können.“

    Gute Idee!

    Meme verbreiten. Die größten Erfolge der letzten Jahre: Erst „Gutmenschen“, jetzt auch „Lügenpresse“.
    „Lügenpresse“ wirkt enorm, für die BUNT-Faschisten ein semantischer Schlag in die Fr…. äh, in das Antlitz.

    Finde hier immer wieder Treffendes von anderen Foristen. Gestern las ich „ethische Säuberung“.

    Spruch plus Film:

    „BUNT ist behindert“:

    https://www.youtube.com/watch?v=qQqrDbqEa6I

  99. Also, ich finde Moslems werden in der Schule benachteiligt. Wir sollen die Partizipieren können, wenn Völkermorde wie der an den Armeniern und die vielen anderen in der Geschichte des Islams oder des Osmanischen Reiches (nur Reich Raub und Gewalt), im Unterricht keinen Stoff bilden. So kann es nichts werden mit Persönlichkeitsbildung und
    Geschichtskenntnis. 😀

  100. Solidarität mit Kroth!

    Natürlich sollte man ihn unterstützen.

    Er ist ein unbescholtener Bürger, der zum Opfer des Islams wurde, weil er nicht islamkonform lebt.

    Nicht mehr und nicht weniger. Was ist das überhaupt für eine Frage?

  101. Ist ein Lehrer, der sich auf gezielte Fragen seiner muslimischen Hauptschüler hin als schwul outet, selbst Schuld an den darauf folgenden Mobbing-Attacken?

    Wie hätte er sich denn verhalten sollen, um das Mobbing zu vermeiden..?

    Keine Antwort wäre in dem Fall auch eine Antwort gewesen.

    Eine Lüge? Soll ein islamkritischer Lehrer auf die Frage, ob er ein Islamkritiker ist, auch lügen, weil das nicht Thema des Unterrichts ist?

  102. Ist ein Lehrer, der sich auf gezielte Fragen seiner muslimischen Hauptschüler hin als schwul outet, selbst Schuld an den darauf folgenden Mobbing-Attacken? Oder muss man sich nicht auch als Rechtskonservativer in diesem Fall auf die Seite des Pädagogen stellen, der westliche Freiheiten gegen die Islam-Dominanz an Schulen verteidigt?

    Eine schöne offene Herangehensweise von PI.

    Ich möchte dazu noch ergänzen: Man kann sich auch raushalten.

    Damit meine ich nicht die Berichterstattung, sondern den inneren Zwang des Einzelnen, dass man sich bei jedem Dissens auf eine Seite stellen oder gar etwas verteidigen muss.

    Muss man nicht!

    Das wird aber oft vergessen. Das System, in dem wir leben, zwingt unterschwellig jeden, zu allem eine Meinung zu haben, sich zu engagieren. Das ist ein Reinziehen in eine kranke Struktur und kann sehr erschöpfend werden, ohne dass man weiß, warum man so erschöpft ist.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das insbesondere bei PI-Lesern oft der Fall ist. Anständige, verantwortungsbewusste Menschen lassen sich leicht von dem „Energie-Vampirismus“ des Systems auslaugen. Er kommt in Sprüchen zum Ausdruck wie „Demokratie lebt von Mitmachen“ oder auch „Gesicht zeigen“ etc.

    Deshalb der vorweihnachtliche Hinweis an alle: Das ist nicht notwendig. Es ist eine befreiende Erfahrung, sich dem zu entziehen und vor allem, sich zu sagen: Ich DARF mich dem entziehen.

    Daniel Cohn-Bendit hat gesagt:
    Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch.

    Das ist zutreffend, das sehe ich ganz genau so. Das Kranke daran ist nur, dass es von einem vehementen Multikulti-Befürworter kommmt.

    Zustände wie der im Artikel beschriebene sind ein gewünschtes Resultat und sehr symbolhaft für diese absonderliche Bösartigkeit, die in dem Zitat von Cohn-Bendit zum Ausdruck kommt.

  103. #129 Nuada

    „Zustände wie der im Artikel beschriebene sind ein gewünschtes Resultat und sehr symbolhaft für diese absonderliche Bösartigkeit, die in dem Zitat von Cohn-Bendit zum Ausdruck kommt.“

    Das Unterthema Gleichgeschlechtlichkeit wäre intern – unter uns Deutschen – keines mehr, nachdem die Strafverfolgung beendet wurde und gewisse rechtliche Sicherheiten gegeben wurden.

    Das Thema Südländer/Neger versus Deutsche ist ein gewaltiges. Und es ist unlösbar, worüber sich unsere Obrigkeit bewußt ist. Es wäre z.B. höchst unanständig, Leute, die absolut nicht zu einem passen, in sein Haus einzuladen, um diese dann mit Ansprüchen zu bombardieren, an deren Geschmack und Sitten herumzunörgeln.

    Ziel der Globalisten, wenn diese das Kampftuntentum befördern, ist nicht das Wohl gleichgeschlechtlich Orientierter. Es geht um die Erzeugung von Verwirrung, gezielter Spaltung unseres Volkes, die eine Hälfte ist dann für die Homo-„Ehe“, die andere dagegen.

  104. DA PRALLEN WELTEN AUFEINANDER

    Einerseits ist die Verfolgung der sexuellen Orientierung unserer freiheitsverwöhnten Bürger gerade durch fanatische Koranausleger aufgrund unserer aufgeklärten Werteordnung zu verhindern.

    Andererseits stellt sich die Frage, warum manche Schwule den Drang verspüren, mit ihrem Sosein hausieren gehen und andere in dieser Angelegenheit missionieren zu müssen.

    Sobald das Sexualleben nicht mehr Privatsache bleibt, wird es gerade an Schulen pädagogisch höchst dubios, wenn man bedenkt, daß unsere Kinder im vorsexuellen Reifestadium selbst an abartige Sexualpraktiken herangeführt werden sollen.

    Die Schwulen-Diskussion ist doch längst ein probates ideologisches Kampfmittel unserer tonangebenden Gesellschaftsexperten, die sich anmaßen, den Menschen neu erfinden und sämtliche bürgerliche Werte wie (heterogene)Ehe und Familie zersprengen und letztendlich auflösen zu wollen.

    Ich habe nichts gegen Schwule, aber die Instrumentalisierung dieser, in meinen Augen sexuellen Verirrung zur Abschaffung althergebrachter Traditionen, Sitten und bewährten Regeln des menschlichen Zusammenlebens lehne ich ebenso wie den Zwang in einer islamischen Schariagesellschaft leben zu müssen zutiefst ab.

  105. Ich muss Schwule nicht lieben, aber ich muss sie tolerieren. Auch Muslime müssen das tun. Also, der Lehrer darf sich outen ohne Mobbing fürchten zu müssen.

  106. #105 Heta (18. Dez 2015 13:00)

    Also ich will mal die neuesten Erkenntnisse verbreiten. Sie decken sich wie geasgt mir dem Empfinden dass ich seit jeher hatte (vorgeburtlich sozusagen).
    Ich habe das in diesem Blog schon mal so ausgedrückt, dass Frauen von Natur aus lesbischer sind als Männer schwul sind. Das fühlt man (vorgeburtlich), wegen der unterschiedlichen Körper. Ich will nicht ins Einzelne gehen.
    Homosexualität bei Männern ist angeboren, war mir auch immer klar und wird von einem Evolutionsbiologen (dem ersten der sich eine Auseinandersetzung mit dem Genderismus traut) nun bestätigt.
    Birgit Kelle im Gespräch mit Evolutionsbiologe Professor Ulrich Kutschera:
    https://www.youtube.com/watch?v=A2fJ4Xoxcyc

    und:

    Gender-Nonsens: Radio-Interview mit Ulrich Kutschera:

    http://media.rbb-online.de/inf/podcast/zwoelfzweiundzwanzig/zwoelfzweiundzwanzig_0069.mp3
    (hierin die Argumentation wieso Frauen zum Lesbentum erzogen werden können. was ja sehr stimmig ist, denn die Lesben in der Politik und Üffentlichkeit scheinen sich ja bewußt für das Lesbentum entschieden zu haben.)

    Die Behauptung, das Frauen bi sind ist ein wenig provokativ, aber eigentlich auch klar. Frauen sind sexell nicht so klar definiert wie Männer. Ist ja nicht die Schuld der Frauen, ist éinfach so. Schwarzer behautet ja, dass Frauen zum Sex mit Männern gezwungen werden. Das muß natürlich hanebüchner Unsinn sein, weil ja nur so die Fortpflanzung funktionierte und die Natur ist ja nicht so besxcheuert wie die Schwarzer.

    Dass Frauen zumindest optisch auch auf Frauen reagieren (bei Bedarf suche ich den Artikel raus), während normale Männer nur auf Frauen reagieren ist auch klar, weil es nur bei Frauen wirklich etwas zu sehen gibt, mit den Einschränkungen, die wir mal außen vor lassen.

    Dass Frauen bi sind ist unletzt in einer Studie publik geworden und hier objektiv gewürdigt worden: http://www.danisch.de/blog/2015/11/08/frauen-angeblich-nur-lesbisch-oder-bi-aber-nie-heterosexuell/

    Diese Ergebnisse gelten vielleicht nicht unbedingt für jede Frau zu 100%, aber vermutlich schon mit statistischer Signifikanz. Ich wußte das aber schon immer und zwar muß das vorgeburtlich bedingtsein (was ich ernet meine)

  107. A je, es dauert vielleicht noch ein bißchen bis die neuesten Erkenntnisse zu Homosexualität und Lssbentum hier erscheinen werden. Denn ich hatte 3 oder 4 Links drin.

  108. ALTERNATIVLOS

    Ich bin ebenso islamo- wie homophob;
    und das ist auch gut so.

    Ich habe nichts gegen Schwule.
    Sie haben eine Daseinsberechtigung wie jeder andere Behinderte auch.
    Nur käme kein normaler Behinderter auf die Idee,
    seine Behinderung zu heroisieren und für normal zu erklären.

  109. Man kann davon ausgehen, dass auch ein Herr Kroth bei Pegida oder der AfD in der Gegendemo steht und „Nazis raus“ brüllt.

    Jetzt kommt bei ihm und der linksgrünen Klientel langsam die Realität an.

    Gut so.

  110. @#85 Heta (18. Dez 2015 11:45)

    Also ´solche „Ringelhemdchen“ trage ich auch gerne, vielleicht etwa edler von A.W. Dunmore (obwohl das sind nicht die teuersten), ein gelbes, ein blaues. Und wohl´zehn weitere anderer Marken vor allem mit witzigen Aufdrucken.
    Ich hab vielleicht etwas mehr Brustumfang drin, aber sonst müßten die ähnlich aussehen. Ist damit was nicht in Orndung?

  111. #1 leevancleef

    Wenn der Lehrer schwul ist, dann ist das seine Sache. In Deutschland ist das nicht strafbar.

    Nicht alles, was straffrei ist, ist auch moralisch in Ordnung.

    Ein Lehrer muß ein sittlich einwandfreies Vorbild geben. Schwule haben im Schuldienst nichts zu suchen.

  112. Um hier ein für alle Mal mit dem Märchen aufzuräumen, dass PI-Leser Schwulenhasser sind.
    Ich habe keine Probleme mit Schwulen, denn es ist mir egal, was sie in ihrer Freizeit machen. Im Gegenteil bin ich ein Fan des schwulen Comiczeichners Ralf König, der nebenbei bemerkt einige köstliche Werke zum Thema religiöser Extremismus gemacht hat. Wie beispielsweise: die Trilogie „Prototyp“, „Archetyp“ und „Antityp“, sowie den Doppelcomic „Dschinn Dschinn“, Teile 1 und 2. von 2005, wo er die Taliban aufs Korn nimmt.

  113. Naja, mit uns hätte er es da auch nicht leicht gehabt. 🙂

    Das ist eines der Hauptprobleme, das ich mit Schwulen habe, sie thematisieren ständig und ungefragt ihre Sexualität.

    Was hat seine sexuelle Ausrichtung im Klassenzimmer verloren?

  114. #1 leevancleef

    Was hat die sexuelle Disposition eines Menschen mit Moral zu tun? Nichts! Es finden sich in jeder Bevölkerungsgruppe moralisch´verkommene Subjekte unabhängig von ihren Hobbies. Fr. von der Leyen z.B. ist offensichtlich heterosexuell veranlagt, doch für ihre moralische Integrität möchte ICH nicht meine Hand ins Feuer legen. Sie vielleicht? IM Erika ist verheiratet mit einem Mann, also ebenfalls vermutlich 😉 heterosexuell (weiss man nicht so genau, und unter uns will ich das auch gar nicht so genau wissen (würg)). Über die moralischen Qualitäten dieser Person brauchen wir uns hier auf diesem Forum doch wohl nicht zu streiten, oder?

  115. Hier wird von Einigen die Ansicht vertreten, der Lehrer habe es an die große Glocke gehängt, dass er schwul sei – Im Interview steht, er sei von den Schülern gefragt worden und da habe er nicht lügen wollen. Das finde ich o.k. Schüler sind oft neugierig und fragen schon mal, ob der Lehrer eine Frau und Kinder hat. So kann es sich ergeben haben, dass die Schüler davon erfahren haben. Ich glaube kaum, dass ein Lehrer sich vor die Klasse stellt und sagt:“Übrigens, falls es euch interessiert, ich bin schwul“. Das ist natürlich seine Privatsache und ist von den Schülern zu akzeptieren. Wer aber weiss, wer so alles in einer Hauptschulklasse sitzt, wundert sich nicht über die Reaktion der Schüler. Wer so einen Job macht, müsste eigentlich zusätzlich Gefahrenzulage oder Schmerzensgeld bekommen-

  116. #138 vogelfreigeist (18. Dez 2015 17:34)
    ALTERNATIVLOS

    Ich bin ebenso islamo- wie homophob;
    und das ist auch gut so.

    Ich habe nichts gegen Schwule.
    Sie haben eine Daseinsberechtigung wie jeder andere Behinderte auch.
    Nur käme kein normaler Behinderter auf die Idee,
    seine Behinderung zu heroisieren und für normal zu erklären.

    ———-

    Bringt es auf dem Punkt!

    P.S. Das mit dem „normal! Behinderten“ klingt nach „realer Dialektik.“ 😀

  117. #25 Excellero

    Der Typ hat sicher SPD oder Grüne gewählt. Und wer so etwas macht, unterstützt doch solche islamfaschistischen Mobregierungen an Schulen, die sicher nicht nur den Lehrer, sondern auch deutsche Schüler drangsalieren. Ebenso hilft er mit, unsere Kinder und Jugend bereits im frühen Alter zu konditionieren und alles, was fremd und anders ist, zu bewundern. Tut mir leid, ich kann da weder Sympathie noch Solidarität empfinden.

    So habe ich auch gedacht. Typisch, wie dieser Lehrer sich im Interview verzweifelt windet, um bloß nicht sein linkes Ideal, das heißt uneingeschränkte Liebe und Solidarität für den Islam, zu verraten.

    Aber wie bestellt, so geliefert. Wer als Homosexueller vorbehaltlos ja zum Mohammedanismus in Deutschland sagt, muss halt irgendwann notgedrungen auch ja zu den dazugehörigen Baukränen sagen.

  118. @ #135 Demokedes (18. Dez 2015 17:14)

    Was soll das?

    Seit wann ist es wünschenswert, daß jeder seine sexuellen Vorlieben in die Öffentlichkeit hinausposaunt, als wären es besondere Kenntnisse, Fertigkeiten, Zeugnisse oder Diplome, außer für einen Puff oder den Straßenstrich.

    Das tut doch einer nur, wenn er damit Bevorzugung, Quoten o.ä. herausschinden möchte, was ja im Homowahn des linken Zeitgeistes vollen Erfolg verspricht; kein Job als bloßer Stricher, sondern gar ein lukrativer Sessel im TV oder Theater ggf. in der Politik.

  119. @ #91 WIEDERSTAENDLER (18. Dez 2015 12:18)

    Sie meinen wohl, erste islamische Bestattung!

    Religion Muslim gibt es keine!

  120. Der Lehrer hat schlicht und einfach selbst Schuld.
    Wenn ich Lehrer wäre und meine Schüler mich nach meiner Sexualität fragen würden, dann würde ich ihnen sagen, dass sie das gar nichts angeht.

    Mit solchen Aussagen macht man sich – egal ob homosexuell oder heterosexuell – immer zur Zielscheibe.
    Das aber dann ein solches Verhalten von anderer Seite, namentlich Mobbing von muslimischen Eltern und Schülern so vorbehaltlos akzeptiert wird ist aber das eigentlich Schlimme. Offenbar gibt es keinerlei Zivilcourage mehr gegen den mittelalterlichen Terror, der da aus dem nahen Osten zu uns kommt.
    Und das finde ich erschreckend.

  121. woher wissen die schüler denn das er schwul ist? besonders tuntig wirkt er auf dem Foto nicht gerade auf mich, daß man es sofort sieht meine ich. vielleicht hätte er mal sein plappermaul halten und keine persönlichen Dinge von sich preis geben sollen, was diesen unterbelichteten Muselschülern ein feuchten dreck anzugehen hat.

  122. Mir ist der Grund egal ob ein Bückbeter gegen Schwule,Lesben,Miniröcke oder Kreuze,ect.,durch Mobbing oder Gewalt vorgeht.
    Wichtig ist nur,dass sie sich selbst entlarven und somit dem Mainstream,dem Meinungs-und Gesinnungsterror die romantische Plattform einer doch so liebevollen Sekte entziehen..
    Je öfter einer diese Zauselbärte und Kopfwindeln Schlagzeilen machen,desto eher wird einigen,leichtgläubigen Gutmenschen, klar,was uns demnächst droht,wenn man denen nicht Einhalt gebietet und ihre relig. Rechte auf ein Minimum beschränkt.
    Aber das wird nicht geschehen,solange es noch Petro Dollars zu verteilen gilt,da wird denen aus wirtschaftlichen Gründen von der Hohen Politik und den Wirtschaftsverbänden eher noch tiefer in den versifften Anus gekrochen..
    Die Staatsverträge lassen schon mal Grüssen…

  123. #136 INGRES:

    Dieser Dr. Rieger, University of Essex, macht einen fundamentalen Fehler: Er stellt fest, dass Frauen von männlichen wie weiblichen Körpers gleichermaßen angeturnt werden können. Der Fehler ist, daraus zu folgern, dass die Frauen deshalb bi oder lesbisch sind. Sind sie nicht.

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/11977121/Women-are-either-bisexual-or-gay-but-never-straight.html

    Tragen Sie Ihre Ringelhemdchen auch im Job? Was Lehrer Kroth offenbar tut.

  124. An sich ist es mir ziemlich unwichtig welche sexuelle Orientierung jemand hat und früher hätte ich Herrn Korth in so einer Angelegenheit auch verteidigt. Allerdings hat sich der Abwehrkampf gegen die Islamisierung insbesondere in den letzten 12 Monaten zugespitzt. Ich kann mich nur nicht erinnern, daß sich die Schwulen- und Lesbenverbände dabei besonders hervorgetan hätten.

    Es gibt im Bundestag fraktionsübergreifend eine starke, äusserst aktive und sehr laute Homosexuellen-Lobby die seit Jahren einen massiven Einfluss auf die Familienpolitik unseres Landes nimmt. Diese Leute wissen was sie dem deutschen Volk antun – insbesondere auch in demografischer Hinsicht. Die Flutung unseres Landes mit antiwestlichen, intoleranten und brutalen Muslimen kann ihnen kaum verborgen geblieben sein.

    Unter solchen Umständen bin ich als Hetero wohl nicht der richtige Ansprechpartner wenn die Situation zwischen Schwulen/Lesben und Muslimen eskalieren sollte.

  125. @#140 INGRES (18. Dez 2015 17:39)

    Also das ist jetzt wirklich tragisch. Da bin ich jetzt Opfer meiner schwächelnden Augen geworden (das sind die 64). Ich habe mich schon gewundert, warum Heta von Ringelhemd sprach; denn ich habe das als einfarbig gesehen.
    Erst jetzt wo ich das Interview anklicke und näher ran gegangen bin, sehe ich die Ringel. Nein das würde ich niemals anziehen. Ich trage nur schnörkelfrei (und auch witzig oder brüllende Löwen oder so). Also in diesem Fall völlig einfarbig. Schrecklich diese Ringel

    Das ist jetzt blöd gelaufen. Nein ich bin konsistent. Hoffentlich bekommt Heta das mit. Hätte mich auch gewundert, dass ich mit Heta eine solche Abweichung haben sollte.
    Ist mir das jetzt peinlich, das muß sich klären, läßt mir sonst keine Ruhe.

  126. Übrigens das Outen von Schulen ist eine Unsitte geworden. Wie gesagt männliche Homosexualität ist angeboren und nicht veränderbar. Aber ein sich outender Schwuler ist kein Mann.
    Der Unterschied wird deutlich; enn man bedenkt, dass Tschaikowsky sich umgebracht hat weil er seine Schwulheit zwar nicht ablegen konnte, aber auch nicht damit leben konnte.
    Ein Schwuler kann nichts dafür dass er schwul ist, aber als Mann behandelt er diese ungeheure Peinlichkeit diskret, außer vielleicht, dass er die Thematik privat oder anonym diskutiert. Aber sich für eine solche Peinlichkeit outen ist halt mit dem Untergang unserer Gesellschaft kompatibel.

  127. Korrektur:

    das Outen von Schwulen mußte das heißen.

    Übrigens der Islam ist eine Terror-Ideologie, aber er ist eben auch noch ursprünglich rein den Wurzeln des Seins verhaftet. Das wird immer wieder deutlich; wenn man sieht wie schwach unsere Gesellschaft solchen elementaren Themen wie dem Schwulsein gegenüber steht und wie man gleichzeitg dann die völlige Andersartigkeit des Lesbentums dann wiederum kaschieren will.
    In diesem Zusammenhang fällt mir übrigens ein: der Islam ist ja in der Tat judenhassend und das ist natürlich verwerflich und sollte bestraft werden.
    Nur ist schon mal jemandem aufefallen, dass auch hier im Blog noch nie gefragt wurde, warum der Islam seit Anbeginn was gegen Juden hat? Warum der Status von Christen ein anderer ist als der der Juden? Auch ich habe diese Frage nie gestellt.

    Aber historisch muß man die Frage stellen. Was hat Mohammed bewogen, die Juden und eben auch die Christen zu hassen? Man muß bedenken, damals war Hass noch nicht politkorrekt verboten. Das war eine andere Zeit. War Mohammed nur ein Psychopath. Das glaube ich nicht. War er lediglich bösartig. Ich glaube auch das nicht mehr.
    Man muß beim Islam zwei Dinge auseinanderhalten: Seine Entstehung im Rahmen seiner Zeit. Und die Tragik, dass er mit der heutigen Zeit nicht vereinbar ist. In der heutigen Zeit muß er in der westlichen Gesellschaft verboten bzw. kontrolliert werden
    Aber ich glaube nicht, dass er zur Zeit seiner Entstehung reine bösartige Willkür eines angeblichen Psychopathen war. Ich gehe vielmehr davon aus, dass er eventuell eine Reaktion auf Verfallserscheinungen von Juden- und Christentum war. Das kann ich jetzt nicht beweisen, aber ich halte das für wahrscheinlicher, als dass er nut skrupellos als Verbrecheridologie geplant wurde; wenn er sich auch so verhalten haben mag. Im Grunde genommen wäre die Motivatioon dann ähnlich gewesen wie die der heutigen Christen, die sich gegen die Verfallserscheinungen der heutigen christlichen Kirchen wenden.
    Wie gesagt, dass kann den aktuellen Islam nicht entschuldigen, sollt in historischer Perspektive aber vielleicht im Sinne der Wahrheit mal überdacht werden.

  128. ein bekennender schwuler gehört überhaupt nicht an eine schule. der ist für den kontakt mit minderjährigen deplaziert. kann ja den bundestag reformieren …

  129. #140 INGRES (18. Dez 2015 17:39)
    #157 INGRES (19. Dez 2015 06:41)

    #155 Heta (19. Dez 2015 01:15)

    Also das mit den Ringelhemdem habe ich doch in #157 geklärt. Ich dachte daa Hemd wäre einfarbig, ohne Streifen. Also das ist jetzt wichtig; denn das wär mir peinlich, wenn man meinte ich würde Ringelhemden tragen. Ich mag alles nur rein. Gemüse kross, nicht gekocht. Schuhe nicht spitz und keine Schnörkel nirgendwo. Keine dämlichen Aufdrucke außer witzige Tiermotive, bin absoluter Tierfan.

    Das mit dem „bi“ bei Frauen ist ja such nur eine Hypothese von mir, die ich aber immer vertreten habe. Mindestens eben war ich immer der Meinung, dass Frauen nur auf Frauen optisch reagieren können, weil es bei Männern halt nichts zu sehen gibt, bzw. noch wichtiger), weil Frauen halt für das was es zu sehen gibt keine Antenne haben. So wurde das Playgirl-Magazin zum Flop, weil es Frauen nicht interessiert, es wurde ein Schwulenmagazin. Exhibitionismus gibt es nur bei Männern, weil Frauen das nicht mögen. Ein Mann würdde umgekehrt Zugabe fordern. Und Frauen sind legal Exhibitionistinnen. Deshalb ja auch meine Rede, dass gleiches Recht unsinnig ist. Es oft überhaupt nicht dieselben Tatbestände usw usf. Ich denke mir da schon was bei.

    Dafür habe ich auch Bestätigungen aufgenommen. So sagte male eine, man könne ihr einen ästhetischen Muskelprotz unter den Bauch binden, sie würde nichts spüren (sie hat ja auch keine Antenen dafür). Das wäre umgekehrt bei mit aber ganz anders. Ja und das mit den Händen bei Männern hatte ich auch schon mal gehört. Schon merkwürdig, aber wenns so ist, ich will die Frauen ja nicht ändern. Ich sage ja nur wie sie sind. Und Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Interessant war nun, dass plötzlich mit dem „bi“ bei Frauen eine These verbreitet wird, die ich gefühlsmäßig immer vertreten habe, ohne sie beeisen zu können. Ich kam daraufd, weil Frauen ja Streichelsex benötigen (liegt an den anatomischen Unterschieden) und den können sie ja eventuell besser von einer Frau haben. Und dann habe ich oft junge Mädchen Hand in Hand gesehen, ohne dass ich sie nun für lesbisch gehalten hätte. Aber sie kannten halt keine Scheu Händchen zu halten. Für mormale Männer untereinander ein Albtraum. Aber auch Danisch sieht die BI-These ja auch abwartend. Aber wenn es so ist, es spielt ja der Gender-Idologie (die ich ablehne) in die Hände, aber man muß es zur Kenntnis nehmen.
    Ach und ja, ich habe auch sehr früh die Idee gehabt, dass der Sexualakt eine sanktionierte Vergewaltigung ist. Aber ich hab das nicht so wie die bekloppte Schwarzer gesehen, sondern bin davon ausgegangen, dass die Frauen von der Natur dafür gerüstet sind.
    Ja das wars eigentlich.

Comments are closed.