grenzerfahrung0Viel wird berichtet über die Zustände an den innereuropäischen Grenzen. Wir wollten es genauer wissen. BPE-Vorstandsmitglied Elisabeth Sabaditsch-Wolff hat sich auf den Weg an die slowenisch-österreichische Grenze gemacht und mit Heinrich Schmidlechner, dem Bürgermeister der Grenzstadt Bad Radkersburg in Österreich, ebenso gesprochen wie mit Josef Riemer, einem Nationalratsabgeordneten der FPÖ und einem Gastwirt, der unmittelbar an der Grenze seine ganz eigenen Erfahrungen mit den Invasoren gemacht hat. Rund 2000 bis 2.300 Illegale strömen in Spielfeld an manchen Tagen über die Grenze, fast alle wollen nach Deutschland, wurden sie dahin doch eingeladen. Grenzsicherung findet, ebenso wie in Deutschland, nicht statt. Der tägliche tausendfache Gesetzesbruch wird nur noch beobachtet und halbherzig registriert. Diese Aufgabe übernehmen in Spielfeld 20 bis 30 freiwillige Helfer, 140 Soldaten des Österreichischen Bundesheeres und 45 Polizisten.

(Von L.S.Gabriel)

Für Heinrich Schmidlechner, den Bürgermeister der Grenzstadt Bad Radkersburg steht fest, weder in Wien noch in Brüssel habe man tatsächlich begriffen, welches Ausmaß diese „Flüchtlings“ströme haben und er sagt, er sehe auch kein Ende.

grenzerfahrung_1

Was er aber sieht, sind Menschen, die wie ganz normale Reisegruppen, nach einer sehr komfortablen „Flucht“ bei ihm ankommen.

grenzerfahrung_reisegruppe

Was die Behörden in Österreich als Registrierung sehen, verdient diesen Namen auch nicht annähernd. Laut Schmidlechner werde nur stichprobenartig genauer hingeschaut. Das Gros gibt irgendeinen Namen, ein Geburtsdatum und ein Herkunftsland an, es dürfen von den Eindringlingen keine Fingerabdrücke genommen werden. In Anbetracht der Terrorbedrohung in Europa ist das nicht nur grob fahrlässig, sondern beinahe schon staatliche Beihilfe zum Terroranschlag.

Dank der Mithilfe lokaler Politiker und österreichischer Parlamentarier gelang es dem Team unverfälschte Einblicke in die Arbeitsabläufe und den alltäglichen Wahnsinn an einer Brennpunktgrenze im Asylchaos zu gewinnen. Was es zu sehen bekam war schlimm, was nicht, vielleicht noch schlimmer. Denn es werden keine Pässe vorgewiesen, es gibt de facto überhaupt keine Identitätskontrollen. Das offizielle Österreich arbeitet hier als Schlepperorganisation. Man übernimmt die Arbeit der illegalen Schlepper und führt sie in einer De Luxe-Variante selber durch. Anstatt in kleinen teuren LKWs zusammengepfercht, reisen die Eindringlinge mit Bus und Bahn und vermeintlich freundlicher Genehmigung des österreichischen Steuerzahlers weiter.

grenzerfahrung_bus

Diese Art der unkontrollierten Weiterführung begünstigt auch den Schmuggel von Kindern, die dann in Europa für sexuellen Missbrauch gehandelt werden können. Niemand überprüft wessen Kinder das sind, sie werden einfach mit ihren Begleitern weiterbefördert.

grenzerfahrung_kinder

Unmittelbar vor der Brücke über die Mur, die die eigentliche Grenze zwischen Österreich und Slowenien bildet, kann man schon den Eingang zum „Flüchtlingsverarbeitungszentrum“ sehen: ein Zelt, ein freundlicher unbewaffneter Unteroffizier. Am Weg dahin immer wieder Schilder in arabischer Sprache, die die „Reisenden“ auffordern nicht zu drängeln und die Ruhe zu bewahren.

grenzerfahrung_schilder

Die einzigen Kontrollen, die wir an diesem Tag sahen, war bei der Ankunft in Bad Radkersburg. Da wurden auch Taschen auf deren Inhalt geprüft. Während der Fahrt dahin konnte man Hunderte von Invasoren sehen, für die die gesetzliche Bestimmung zu Legitimation an der Grenze allerdings nicht gilt.

Lebensmittel und die Dinge des täglichen Bedarfs sind in Zelten gelagert. Es wird sortiert, verpackt und essen ausgegeben.

grenzerfahrung_essen1JPG

grenzerfahrung_essen2

Auf slowenischer Seite befinden sich einige Zelte und eine Art Lagerhaus, wo für die Ankommenden Betten aufgestellt wurden.

grenzerfahrung_betten

Ein unangenehmer Geruch aus einer Mischung aus Essen, Schweiß und Kot liegt in der Luft.

Auf dem Weg nach Spielfeld machte das Team am „Las Legas“, einer Raststätte für Motorradfahrer Halt. Der Besitzer hatte eine interessante Geschichte zu erzählen. Denn sein erstes Zusammentreffen mit den „friedlichen Schutzsuchenden“ wird er wohl nie vergessen. Was er erlebte hatte weniger mit dankbaren Flüchtlingen, als mit plündernden Horden zu tun. Erwähnenswert an diesem Punkt ist, dass sich in der Nähe die Stadt Deutschlandsberg befindet und die meisten Eindringlinge dachten, sie wären nur noch wenige Kilometer von Deutschland, dem Ziel ihrer Wünsche entfernt.

Am Tag als der Gastwirt seine ersten Erfahrungen mit den Invasoren machte, hatten ihn aufmerksame Nachbarn informiert, dass seine Kneipe wohl gerade von den Illegalen in Besitz genommen würde. Als er da ankam traf er auf etwa 50 Eindringlinge, die seine Kühltruhen geplündert hatten. Um an Strom zum Aufladen ihrer Smartphones zu kommen hatte der Mob kurzerhand alle Stecker aus den Wänden gerissen. Auf Polizei oder Militär konnte er nicht hoffen, die vorhandenen Einsatzkräfte hatten an der naheliegenden Grenze alle Hände voll zu tun. Der geschockte Mann griff deshalb beherzt zu seiner Schrotflinte und verjagte die Plünderer. Den Tag verbrachte er damit bewaffnet seine Kneipe zu schützen.

Auch der österreichische Nationalratsabgeordente der FPÖ Josef Riemer hat Haarsträubendes über seine Erlebnisse im Grenzbereich zu berichten. Hier im Video ab Min. 2.35:

Die eigentliche Grenze ist nur ein paar hundert Meter von der Bikerkneipe entfernt. Dort konnte man Zeuge werden, wie die Illegalen zu Hunderten für den Weitertransport eingeteilt werden.

Das Gesamtbild ist ein erschreckendes, die Regierung mit der Situation offensichtlich komplett überfordert. Das scheinbar geordnete Chaos ist in Wahrheit der hilflose Versuch mit einer Schöpfkelle die Auswirkungen einer Sturmflut zu regulieren. Auch die professionellen Helfer vor Ort, wie das Rote Kreuz sind de facto allein gelassen mit der Situation. Der Einsatzleiter des Roten Kreuzes beklagt die asylaffine Berichterstattung der Lügenpresse. Allein die medizinische Versorgung ist eine logistische Herausforderung. Es ist keine Seltenheit, dass bis zu 600 Menschen in 12 Stunden ärztliche Betreuung anfordern. Die Ärzte und Schwestern werden von Dolmetschern unterstützt. Geboten wird Arabisch, Persisch und Urdu (wird in Pakistan und Indien gesprochen). Der Einsatzleiter freute sich über die neuen Wickeltische und ein Stofftier, das wenig hygienisch allen Kindern zur Verfügung steht. Dass es sich dabei um ein großes Schwein handelt ist bestimmt nur Zufall.

grenzerfahrung_schwein

Die Gutmenschen vor Ort rudern was das Zeug hält, dennoch wird das Boot wohl irgendwann kentern, auch wenn der Einsatzleiter immer noch zuversichtlich scheint.

Auf dem Rückweg zum Parkplatz, wo auch die Busse zum Weitertransport stehen, fällt einem in etwas entfernter Lage der Schriftzug eines Bordells ins Auge. „The Hell“. Dabei meinte man sich eigentlich schon hier in der Hölle. Was des einen Hölle ist aber offenbar des anderen Paradies.

grenzerfahrung_hell

Die meisten der wenigen ankommenden Frauen tragen Kopftuch, dennoch gibt es angeblich keine Anforderungen für Gebetsräume, das verwundert dann doch etwas.

Sicher ist dieser Besuch nur eine Momentaufnahme gewesen. Aber man sieht hier was fast überall auffällt. Meist gut gekleidete, frohgemute Reisende auf ihrem Weg in ein, wie ihnen versprochen wurde, „besseres Leben“ auf Kosten der zumeist deutschen Steuerzahler. Oder aber auf der Durchreise in das Land Europas, wo der nächste Terrorangriff auf die westliche Gesellschaft stattfinden soll. Das Team sah hauptsächlich junge, kräftige Männer, die wohl mehr schadenfroh als erleichtert geflohen zu sein in die Kamera grinsten.

grenzerfahrung_2

Dass diese Farce Grenze genannt wird, ist der reine Hohn. Es scheint keine Grenzen zu geben, weder zwischen den Ländern noch was die Verantwortungslosigkeit der Politiker, sowohl in Österreich als auch in Deutschland betrifft. Es geht hier nicht nur darum, dass es ausgeschlossen ist, dass Europa oder gar Deutschland das Elend der Welt tragen wird können, sondern auch um die reale aber ignorierte Gefahr der die Bürger durch die unkontrollierte Flutung mit moslemischen, hasserfüllten Eroberern ausgesetzt wird. Der Großteil dieser Menschen wird sich weder integrieren noch jemals in der Lage sein sich selbst zu versorgen. Sie werden in absehbarer Zeit frustriert erkennen, dass man ihnen bei uns nicht bietet, was sie erwarten und dann werden wir nicht nur mit den eingereisten Dschihadisten zu kämpfen haben, sondern auch mit der gewalttätigen Wut, die sich auf jene entladen wird, die alles haben, was sie denken, dass ihnen auch zusteht.

Zurzeit ist es ruhiger in Spielfeld, der Winter ist eingebrochen, Schnee und Kälte halten dann doch einige davon ab sich auf den Weg zu machen. Aber der nächste Ansturm kommt bestimmt, spätestens mit wärmeren Temperaturen.

Dank an Elisabeth Sabaditsch-Wolff für die Interviews und das umfangreiche Film- und Fotomaterial.

Weitere Impressionen:

grenzimpressionen1

grenzimpressionen9

grenzimpressionen23

grenzimpressionen33

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Die verblödete EU-Erweiterung, der unsägliche Schengenraum und unsere Bundesmutti haben das Desaster befördert. Drahtzieher waren die Türkei und unsere vollverblödeten Gutmenschen.

    Wer wie Merkel es getan hat, den Islam ins gemachte Bett einlädt, muss sich nicht wundern von den Islamisten gefickt zu werden.

  2. Der geschockte Mann griff deshalb beherzt zu seiner Schrotflinte und verjagte die Plünderer. Den Tag verbrachte er damit bewaffnet seine Kneipe zu schützen.

    Die Zukunft Deutschlands.

  3. Heiko Unter-Maas zufolge: Alles erstunken und erlogen, was die Nazis an Infos über die Aliens in die Welt setzen!
    MOPO24 von jetzt gerade:
    21-Jähriger bei Messerattacke in Dresden verletzt
    Messerstecherei in Dresden vor Studentenwohnheim.
    An der Haltestelle Reichenbachstraße stoppte der Bus und nahm den Verletzten auf.

    Dresden – In der Nacht zu Montag stach ein Jordanier (23) nahe des Studentenwohnheims auf der Fritz-Löffler-Straße auf einen Mann aus Dresden ein, wie die Polizei gegenüber MOPO24 am Montagmorgen bestätigte.

    „Der 21-jährige Deutsche wurde durch ein Messer verletzt“, so eine Sprecherin. Der mutmaßliche Täter, ein 23 jähriger Mann aus Jordanien, konnte gestellt und festgenommen werden. „Wir werden uns im Verlauf des Tages ausführlich zu dem Vorfall äußern“, hieß es weiter. Über die Hintergründe der Tat gab es zunächst keine Informationen.

    Gegen Mitternacht kam es in der Nähe eines Studentenwohnheims zu dem Angriff. Zeugenaussagen, wonach der 21-Jährige einer jungen Studentin zur Hilfe kam, die von dem Jordanier belästigt worden sein soll, konnte die Polizei auf MOPO24-Anfrage noch nicht bestätigen. „Wir sammeln jetzt alle Informationen, sprechen mit den Kollegen und dem Staatsanwalt. Erst dann können wir zuverlässige Auskünfte geben.“

    Ein Busfahrer, der auf der Fritz-Löffler-Straße unterwegs war, stoppte an der Haltestelle Reichenbachstraße und nahm den Verletzten auf. Der Busfahrer setzte sofort über Betriebsfunk einen Notruf ab, Fahrgäste kümmerten sich um den blutenden Studenten.

    Der Mann wurde nach Erstbehandlung ins Krankenhaus gebracht, der mutmaßliche Täter festgenommen. Die Ermittlungen laufen.

  4. Angesichts dieser Landnahme europäischer Kulturstaaten durch djihadistische Horten sollten wir unsere Mitmenschen noch deutlicher aufrütteln, welche Auswirkungen auf unser aller Leben damit verbunden sind. Keiner darf diesem Treiben mehr gleichgültig zuschauen.
    Aufruf zum aktiven Widerstand und zivilen Ungehorsam ist Pflicht. Die Polit-Verbrecher, Gutmenschen und freiwillligen Asylhelfer sind als Vernichter unseres Vaterlandes, unserer Heimat und der Zukunft unserer Kinder zu entlarven!

  5. #Tolkewitzer
    Gruß aus Mockritz.
    Wo hast Du die Info her, daß der Junge, der von den beiden Somaliern in Plauen angestochen wurde, gestorben ist? Ich habe alles durchforstet, finde aber nichts! Danke

  6. Nachtrag zu #7 Pedo Muhammad

    ‚Das Land, das die Fremden nicht beschützt(lt. Buntland: Illegale UNgegistrierte Einwanderer intigriert), geht bald unter‘ (Goehte)

  7. Ich hab beschlossen auszuwandern.

    Man sieht in meiner Heimatstadt immer mehr Neger.

    Die Negerfrauen sind alle schon schwanger oder haben gerade geworfen, weil das Kind nach 4 Jahren Schulaufenthalt das Bleiberecht hinterhergeworfen kriegt und die Negermänner machen einfachste Tätigkeit, wie Fensterputzen oder am Kiosk verkaufen.

    Natürlich sind das dann alles Fälle, die unbedingt hierbleien müssen. Schließlich sind sie ja trotz Rechtsbruch bestens integriert und eine Bereicherung für Deutschland. Ich könnte kotzen.

    Ich hau ab. Ich hab keine Lust diesen Negerkral zu finanzieren. Reicht schon wenn ich ihn in unserem schönen Deutschland sehen muß. Die Zustände in der Innenstadt sind ekelhaft geworden.

  8. Die Regierungen in Österreich und Deutschland leisten Schleuser-Dienste. Das wird den Schleuserbanden aber gar nicht gefallen. Werden sie denn finanziell entschädigt von den besagten Regierungen? Möglich ist es, es würde mich nicht wirklich wundern. Oder ist die Zahlung von vorerst 3 Mrd. Euronen an die Türkei für die „Flüchtlinge“ ein Teil dieser Entschädigung? Die Situation ist längst aus dem Ruder gelaufen und Europa bzw. Österreich und vor allem Deutschland haben kapituliert. Schweden zieht die Reissleine, hoffentlich noch rechtzeitig. Deutschland ist von diese Einsichten und notwendigen Maßnahmen Lichtjahre entfernt und nähert sich diesen Zielen auch nicht. Merkel muss weg und ihre Politmischpoke dazu.

  9. Immer wieder schön anzusehen wie viel Spass die Invasoren auf ihrer Abenteuerreise haben.

    Hätten die Väter des GG an diese Zustände und an diesen Missbrauch gedacht, hätten Sie diesen Blödsinn niemals in GG aufgenommen.

    Merkel hat es geschafft Deutschland innerhalb 1 Jahres zu vernichten…

  10. Die Flutung Deutschlands und Europas geht unvermindert weiter. Kein Ende in Sicht.

    Die einzige Identitätskontrolle an diesem Tag gab es für das Berichterstatterteam, als es aus Österreich kommend die slowenische Grenze überquerte. Da wurden auch Taschen auf deren Inhalt geprüft. Während der Fahrt dahin konnte man Hunderte von Invasoren sehen, für die die gesetzliche Bestimmung zu Legitimation an der Grenze allerdings nicht gilt.

    Aha. Es dürfte doch jetzt jedem klar sein, dass eine Aussetzung des Schengenabkommens nur die ethnischen Europäer trifft und nicht die Horden von Mohammedanern, Negern und Zigeunern.

  11. http://www.welt.de/politik/deutschland/article149634068/Denkfehler-zu-glauben-dass-sie-wieder-gehen.html

    Deutschland darf heute die Fehler nicht wiederholen, die bei der Integration der Gastarbeiter vor 60 Jahren gemacht wurden. Das sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), im tagesschau.de-Interview: „Der fundamentale Denkfehler damals war, zu glauben, dass die Menschen sowieso wieder gehen.“ Das sei heute nicht mehr so in den Köpfen verankert.

    Ähmmm, welche Fehler wurden bei Griechen, Spaniern, Italienern und Portugiesen gemacht?

  12. Frieden:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149634068/Denkfehler-zu-glauben-dass-sie-wieder-gehen.html

    Messerattacke unter Flüchtlingen – ein Mann lebensgefährlich verletzt

    Bei einer Messerstecherei zwischen zwei Flüchtlingen in einer Asylunterkunft im hessischen Gersfeld (Landkreis Fulda) ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Ein Bewohner stach einen anderen in der Nacht zum Samstag mit der Waffe in den Oberkörper, wie die Polizei Fulda am Sonntag mitteilte. Das Opfer wurde dabei am Herzen getroffen. Weitere Informationen zur Identität der Beiden gab die Polizei nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft Fulda ermittelt. Der Beschuldigte wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

  13. Wann formen wir endlich den menschlichen Grenzzaun, den Tatjana Festerling in Planung hat? Ich denke, das ist die einzige Möglichkeit, dem Zustrom Herr zu werden. Ich für meinen Teil habe bereits regenfeste Kleidung und einen Campingkocher gekauft, um nötigerweise auch mehrere Tage als Grenzzaun auszuharren.

  14. #10 werta43 (07. Dez 2015 10:03)

    Das ist hier im Kalifat NRW auch so. Es werden immer mehr Ausländer. Man sieht auch immer mehr deutsche Frauen, die offenkundig mit denen liiert sind. Samstag stand ein Paar hinter mir. Dem Typ – würde auf Pakistan tippen – sah man schon seine Primitivität am Gesichtsausdruck an.

  15. Danke an das Team für diesen aufschlussreichen Bericht. Leider ist davon auszugehen, daß er den allermeisten Menschen nicht bekannt wird – dafür werden die Lügenmedien schon sorgen.

    Und es wird vielen von uns bewußt, daß es nicht mehr reicht, montags zur Pegida zu gehen – es müssen Taten folgen…

  16. Wenn man mit offenem, nicht niedergeschlagenem Blick und ohne Walkman-Stöpsel im Ohr aufmerksam durch die Straßen geht, so fällt doch sehr auf, dass gerade von einer speziellen „Besuchergruppe“ deutlich spürbar großer Hass und Ablehnung gegenüber den unfreiwilligen Gastgebern ausgeht. Ja, man fühlt sich mitlerweile fremd und bedroht im eigenen Land.

  17. Man*in kann über die Illegalen Denken was er/sie will….
    Tatsache da ist niemand der die Interessen der Angestammten Bevölkerung vertritt!
    Kein Mensch mit klarem Verstand wird sahen das diese Invasion Friedlich endet,
    es Bild die Meinungshoheit der Gutmenschen zu Brechen auch wenn es wahrscheinlich zu Spät ist.
    Nicht alle der jungen Arbeitslosen Europäischen Jugend wird einen Job in der Flüchtlings Industrie ergattern sondern jede Aussicht auf eine Bessere Zukunft Verlieren

  18. n24 brachte heute morgen einen weinerlichen Bericht von einer Kosovo-Sippe, die per Flieger in den Kosovo abgeschoben wurde. Zunächst wurde der Michel darauf hingewiesen, daß die Abschiebe-Kosten für den Steuerzahler ganz doll hoch sind (natürlich wurde nicht gesagt, wieviel höher die Vollalimentierung dieser Illegalen hierzulande ist), dann durfte im Kosovo erst der Vater weinen „Wir haben nichts, kein fließend Wasser, keine Medikamente, heul, grein, buhu; dann durfte die kleine Tochter weinen: „In Deutschland gab es Geld, alles, hier gibt es nichts.“

    Ja verflucht, dann schafft es euch! Toll war auch wieder, daß manipulatorisch von der „Flucht“ der Familie aus dem Kosovo erzählt wurde, obwohl die ganz kommod einfach mal so nach Deutschland reisten: „Sie hatten all ihr Hab und Gut für die Flucht nach Deutschland verkauft.“

    Flucht. Muhahaha!

    Noch nicht in Mediathek. Wenn es da je auftaucht.

  19. Ich empfinde nur: Ekel.

    Aber ansonsten guter Artikel.

    Die ganze Helferei macht es erst richtig schlimm, verschafft uns eine ordentliche Fallhöhe.

  20. #23 Wohlgesinnter (07. Dez 2015 10:26)

    fällt doch sehr auf, dass gerade von einer speziellen „Besuchergruppe“ deutlich spürbar großer Hass und Ablehnung gegenüber den unfreiwilligen Gastgebern ausgeht.

    Ja, die strahlen eine Bösartigkeit aus, die man körperlich fühlen kann. Genau das, was den Aufenthalt in „deren“ Ländern so unangenehm macht: Das ständige Bewegen in einer haßerfüllten und aggressionsgeladenen Atmosphäre.

    Deutschland war mal entspannt, heiter und friedlich. Selbst stressige Weihnachtshetze war nicht so schlimm wie diese latente Wut und dieser latente Haß, der mit den Millionen legal und illegal hier reingefluteten Moslems importiert wird.

  21. #25 Mautpreller (07. Dez 2015 10:29)

    Was viele naive, linksgrüne Teddybärverteiler*innen nicht zu begreifen scheinen: Ihre Euphorie wird in einer herben Enttäuschung enden, wenn die ganzen Probleme erst richtig offenbar werden werden.

    Irgendwie erinnert dies an 1914/15, wo auch erst alle kollektiv „Hurra, Weihnachten auf dem Boulevard“ schrien.

    Wie nächstes Jahr Weihnachten auf den deutschen Boulevards aussehen mag?

  22. Rotherham:

    Systematischer Missbrauch

    Selbst die Polizisten nannten sie „kleine Nutten“

    Mindestens 1400 Mädchen wurden zwischen 1997 und 2003 im englischen Rotherham systematisch missbraucht. Die Polizei und die Sozialbehörden sollen weggesehen haben. Jetzt beginnt der erste Prozess. Von Eva Ladipo, London

    Das Buch zu lesen kostet Kraft und tut weh – wie stark man da erst sein muss, es zu schreiben, ist unvorstellbar. Doch Sarah Wilson, eine Frau Anfang zwanzig, hat es geschafft. „Violated“ (Link: http://www.harpercollins.co.uk/9780008141264/violated) heißt ihr Buch, das sie „die Geschichte einer Überlebenden“ nennt. Mithilfe einer Ghostwriterin hat sie eine ruhige, kluge, sensible Stimme gefunden, mit der sie den Leser in eine menschliche Hölle führt – ihr Leben als missbrauchtes Kind in Rotherham.

    Großbritannien stand unter Schock, als im August vergangenen Jahres das Ausmaß der organisierten Kriminalität in Rotherham offenbart wurde: Mindestens 1400 Mädchen sollen dort zwischen 1997 und 2003 von Hunderten Männern vor allem pakistanischer Herkunft systematisch zu Sexsklavinnen herangezogen und regelmäßig missbraucht worden sein. Etliche sollen zu meist mittellosen Mädchen Beziehungen aufgebaut, sie in Autos und Parkanlagen vergewaltigt haben. (….)

    http://www.welt.de/vermischtes/article149683161/Selbst-die-Polizisten-nannten-sie-kleine-Nutten.html

  23. OT
    Thema Integration:
    Bezirk Neukölln – Das ist die Realität in einer Berliner Brennpunktschule

    Religiöse Konflikte, Schlägereien auf dem Schulhof, überforderte Lehrer: Der Alltag in dieser Gesamtschule in Berlin-Neukölln ist kein Einzelfall. Wir haben uns in der Schule umgesehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=B_7m1hhvDdA

  24. Der Thorin S. auch wieder…

    Wurdest Du nicht kürzlich in regenfester Kleidung mit Deinem neuen Campingkocher beim Zubereiten eines leckeren Halal-Süppchens am“menschlichen Grenzzaun“ der ANTIFA erkannt.
    Nee, nee, mein Bester! Du stinkst doch schon auf 100 m!

  25. #28 Eurabier (07. Dez 2015 10:40)

    #25 Mautpreller (07. Dez 2015 10:29)

    Wie nächstes Jahr Weihnachten auf den deutschen Boulevards aussehen mag?
    —————————-
    Vielleicht wie in Brüssel. Dort ist schon vor Jahren der traditionelle, riesige Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz verschwunden – wg. Rücksichtnahme auf „religiöse Gefühle“, hieß es damals.

  26. ich war gestern auf einem Weihnachtsmarkt. Auf einmal kam eine Horde von Mad Mamas Lieblingen vorbei. Allen voran zwei Schwarze. Dahinter ca. 10 weitere Gestalten aus dem Orient. Die Schwarzen unterhielten sich so laut auf Zulo oder so das man sich die Ohren zu halten musste. So nach dem Motto: wir sind die Wichtigsten und Edelleute.
    Es wird noch was auf uns zu kommen.

  27. @ # 29 Johann

    „Selbst die Polizisten nannten sie „kleine Nutten“

    Das wundert mich nicht. Aber dieses Verhalten kenne ich auch von der dt. Polizei.

    Solche Bestien werden geschützt und Facebook-Kommentatoren gejagt.

    Auch und gerade in Deutschland.

  28. Eigentlich ist es ein heißer Krieg, der noch manchmal nicht als solcher wahrgenommen wird, weil sich die Angegriffenen und Verlierer ängstlich und in vorauseilendem Gehorsam demütig unterworfen haben und für alle Kosten aufkommen. Es ist für die jungen Kriegsdienstverweigerer und Deserteure ein riesiger Spaß, verbunden mit der Hoffnung auf fette Beute. Man kann sie auch als Edeltouristen bezeichnen, denn sie werden in Luxusbussen transportiert. In Hannover sind sie mit einem ICE angelandet worden, machten das Siegeszeichen und präsentierten Schilder „Gekommen, um zu bleiben“. Merkels unheimliche Saat geht nun auf. Sie benehmen sich wie die Handwerksburschen im Mittelalter, die auf die fröhliche Walz gingen auf der Suche nach einem Handwerksmeister, dessen Tochter sie heiraten und sich in’s gemachte Bett legen konnten. Sollte in Einzelfällen das Vergnügen ein Ende haben, geht es mit einem Freiticket per Flugzeug zurück. Aber aus Spaß wird endlich Ernst, da helfen auch keine Propagandalügen mehr wie wir sie in den vorweihnachtlichen Rührsendungen mit ihren Claqueuren über uns ergehen lassen müssen.

  29. #34 machtjagarnix (07. Dez 2015 10:58)

    Früher mußte man für Völkerschauen zu Hagenbeck oder in den Zirkus gehen und Eintritt zahlen, wenn man brüllende Neger sehen wollte. Heute hat man sie kostenlos auf allen Straßen und Plätzen. Ja ich weiß, kostenlos ist das ganz und gar nicht…

    OT

    Pöttering halluziniert mal wieder. Welt-Ticker:

    10:55 Der ehemalige Präsident des EU-Parlaments, Hans-Gert Pöttering (CDU), hat die Haltung einiger osteuropäischer Länder kritisiert, nur christliche Flüchtlinge aufzunehmen. „Diese Haltung darf sich in Europa nicht durchsetzen“, sagte er der „Braunschweiger Zeitung“. Der größte Wert eines Menschen sei seine Würde, unabhängig von seiner Glaubensrichtung.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149634068/Denkfehler-zu-glauben-dass-sie-wieder-gehen.html

    Ich wünsche der hohlen Nuß ganz viel moslemische „Würde“. Bei denen allerdings „Ähräh“ genannt und per Messer in alles geschnitzt, was diesen Tollwütigen zu nahe kommt.

  30. #27 Babieca (07. Dez 2015 10:38)
    Genau diese Erfahrung habe ich in 80 und 90er Jahren gemacht, als ich nach Ahlen im Münsterland mit dem RennRad gefahren bin. Dort ist ein hoher M.Anteil. Wenn ich dort gerastet habe, mußte ich bei den passierenden muselmanischen Jungmännern eine kaum zu bändigende aggressive Stimmung feststellen, nur weil ich dort saß und Wasser trank. Meine Unvoreingenommenheit wich einer eher kritischen Einstellung. Weiterungen wurden wohl deshalb von mir nicht festgestellt, weil – zu Recht – gewisse agonale Tugenden bei mir unterstellt wurden. Ahlen jedoch fahre ich wegen dieser Erlebnisse nicht mehr an.

  31. „Die Gutmenschen vor Ort rudern was das Zeug hält, dennoch wird das Boot wohl irgendwann kentern, auch wenn der Einsatzleiter immer noch zuversichtlich scheint.“

    Der Einsatzleiter verbreitet pflichtgemäße Durchhalteparolen, wie von oben angeordnet. Auch er weiss, dass das Boot nur kentern kann. Jeder, der diesen Irrsinn sehen will und nicht wegschaut oder ignoriert, weiss es. Sehenden Auges in die Katastrophe, nur weiter so, das Boot wird schon noch sinken – mit uns allen.

  32. OT

    Pöttering halluziniert mal wieder. Welt-Ticker:

    10:55 Der ehemalige Präsident des EU-Parlaments, Hans-Gert Pöttering (CDU), hat die Haltung einiger osteuropäischer Länder kritisiert, nur christliche Flüchtlinge aufzunehmen. „Diese Haltung darf sich in Europa nicht durchsetzen“, sagte er der „Braunschweiger Zeitung“. Der größte Wert eines Menschen sei seine Würde, unabhängig von seiner Glaubensrichtung.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149634068/Denkfehler-zu-glauben-dass-sie-wieder-gehen.html

    Ich wünsche der hohlen Nuß ganz viel moslemische „Würde“. Bei denen allerdings „Ähräh“ genannt und per Messer in alles geschnitzt, was diesen Tollwütigen zu nahe kommt.

    Ernsthaft: Ich sehe das genauso. Jeder Mensch verdient Würde, egal welche Religion er ausübt.

    Bloß ich muss mich ansonsten nicht mit der Religion beschäftigen, ihn nicht in mein Land lassen oder mich sonst wie um ihn kümmern, geschweige denn seine Probleme zu meinen zu machen. Würde erhalten sie alle von mir. Eimerweise. Ich respektiere Religion, auch den Islam. Bloß mach ich keinen weiteren Finger krum.

  33. Irre; so nisten die sich ein!

    „Theater, WLAN, Restaurant:
    Das Flüchtlingscamp in Calais ist jetzt eine kleine Stadt

    Erstaunliche Aufnahmen zeigen, wie sich das Flüchtlingscamp im französischen Calais seit Juni über eine riesige Fläche ausgebreitet hat. Während die Flüchtlinge darauf warten, dass es irgendwie weitergeht, bauten sie eine kleine Stadt mit eigener Infrastruktur – Theater und Restaurants inbegriffen.“

    http://www.focus.de/politik/unglaubliche-entwicklung-theater-wlan-restaurant-das-fluechtlingscamp-in-calais-ist-jetzt-eine-kleine-stadt_id_5136934.html

  34. werta meint
    “Die Negerfrauen sind alle schon schwanger oder haben gerade geworfen“

    ich meine, auch wenn mir die Überfremdung zu Schaffen macht, es wird hier immer primitiver und NPD mäßiger.

    Den N24 bericht habe ich auch gesehen.
    natürlich geht es nicht anders als diese Kosovaren zurück zu schicken.
    Aber Schadebfreude ist unangebracht, diese Leute sind getäuscht worden. Von Geschäftemachern, von Schleppern, von Merkel.
    Und ich glaube auch, daß unterm Strich diese ‚Reise‘ für diese ohnehin materiell minderbemittelte Familie ein finanzielles Desaster bedeutet.
    Kosovo Hilfe von unserem Überfluss, der auf dem Sperrmüll landet, ist keine Gutmenschelei, sondern notwendig.
    Grenzen zu ist genauso notwendig, aber diesen Leuten hier verbal noch auf den Kopf zu kacken, wie es unsere Politiker mit Unterschichtsdeutschen auch tun – das ist nicht das richtige Mittel

  35. #31 onanym007 (07. Dez 2015 10:54)
    Der Thorin S. auch wieder…

    Wurdest Du nicht kürzlich in regenfester Kleidung mit Deinem neuen Campingkocher beim Zubereiten eines leckeren Halal-Süppchens am“menschlichen Grenzzaun“ der ANTIFA erkannt.

    Halal kann ich nicht mal aussprechen, ich mache lieber Erbsensuppe mit guter Wursteinlage. Aber nicht für die ANTIFA, das sind meine persönlichen Erzfeinde.

  36. Asylirrsinn: Wer hier illegal, ohne Paß, ohne Papiere, unter Bruch aller Gesetze, Regeln und Normen ins Land geflutet ist (und immer noch illegal ist, noch nicht mal im Asylverfahren), wird jetzt mit einer Ausbildung beim THW belohnt.

    Ein Engagement in einem THW-Ortsverband kann Flüchtlinge und Asylsuchende außerdem dabei unterstützen, schneller Fuß zu fassen und sich leichter in unserer Gesellschaft einzufinden.

    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/12/bmi-aa-thw-projekt-zur-integration-und-ausbildung-von-fl%C3%BCchtlingen.html

    Warum sollen die Millionen Illegalen, die einfach so in einer beispiellosen Invasion in unser Land spaziert sind, hier „Fuß fassen“ und sich „in unsere Gesellschaft einfinden?“ Die sollen raus!

    Meine Abscheu gegenüber den Sozialklempnern (auch Kabinett Merkel III genannt), die ohne das geringste Mandat Deutschland in Windeseile in einen 3.-Welt-Slum voller aggressiver, gewalttätiger, haßerfüllter, barbarischer, primitiver Männerhorden verwandeln, ist inzwischen grenzenlos.

  37. wir werden in Ö von den selben Verbrechern regiert, wie ihr. Es stimmt auch nicht, das alle zu Euch wollen – schon lange nicht mehr – ein Großteil dieser Krea…ren bleibt im kleinen Ö hängen – die Bevölkerung wird immer agressiver diesen Forderern gegenüber. Wenigstens können wir hier noch auf die FPÖ hoffen, bei Euch habe ich keine Hoffnung mehr – daß sich noch irgendwas zum Guten wendet. Die AfD hat viel zuwenig Zulauf, um das Ruder noch rumreissen zu können.

  38. „… griff zur Schrotflinte …“ ist das beste Wort in diesem Artikel.
    Im Rückblick erkennt man auch, wie geschickt das alles eingefädelt und vorbereitet ist: die sich selbst entfremdeten, wehrlosen, wehrunbereiten Deutschen bzw. Europäer, die Einheitswährung, die wegfallenden Grenzen, die Destabilisierung aller nordafrikanischen Staaten (Ermordung Ghaddafis)- um nur einige Faktoren zu nennen. George Soros (Open Society Foundations) und seine Kumpane werden sich die Hände reiben. Was ist schöner, als mit der Welt ein riesiges Schachspiel zu betreiben, solange man selbst die Position des Spielers innehat?
    Flüchtlinge als Waffe:
    https://www.youtube.com/watch?v=0-R3RrSz3lI
    https://www.youtube.com/watch?v=wlLYq6SVTa0
    EU = Euer Untergang

  39. #42 werta43 (07. Dez 2015 11:21)

    Einverstanden. Aber seine „Würde“ kann der Mohammedaner gerne in Mohammedanien ausleben. Und „Würde“ allein ist kein hinreichender Grund, Moslems weiter ins Land zu lassen, statt ganz klar zu sagen: Nein, Stop, Moslems sind, Würde hin oder her, immer ein Risikofaktor und werden sich nie anpassen.

  40. #44 Flotte Lieselotte (07. Dez 2015 11:23)

    Unsere Feinde sind die Politiker, die diese Zustände gewollt haben

    So sehr mich auch das Straßenbild aufregt, und ich mich deswegen mehr und mehr aus dem öffentlichen Leben zurückziehe oder aus Furcht vor Gewalttaten bestimmte Orte besonders zu bestimmten Tageszeiten meide, und deswegen auch schimpfe, so muß ich mir immer und immer wieder sagen, wenn die Wut hochkocht: Diese Zustände sind von deutschen Politikern gewollt und herbeigeführt.

    ES GILT, EINE ANDERE POLITIK ZU WÄHLEN !!!

  41. Die Österreicher trauen sich teilweise (noch), unbequeme Wahrheiten auszusprechen, auch wie hier:

    Arlamierende Studie
    Schwerste Mängel in Islam- Kindergärten

    Sie werden nur einmal pro Jahr (und angekündigt) kontrolliert, europäische Werte werden abgelehnt, viele Betreiber sind mit der Muslimbruderschaft oder Salafisten-Szene vernetzt: Die bereits 150 islamischen Kindergärten allein in Wien tragen wenig bis gar nichts zur Integration einer weiteren Generation bei

    „Da werden Erziehungsmethoden praktiziert, die die dortigen Kinder vor unserer – europäischen – Gesellschaft schützen wollen, weil sie Werte in Österreich, die Art wie man hier lebt, und auch das Frauenbild ablehnen“, fasst Studienautor Univ.- Prof. Ednan Aslan, der am Institut für Islamische Studien der Universität Wien unterrichtet, seine Forschungsarbeit zusammen.

    Die Kommunikation in diesen Kindergärten findet meist in der Muttersprache (Arabisch etc.) statt, nicht auf Deutsch.

    Es wird Abgeschottetheit gegenüber der „Mehrheitsbevölkerung“ gelebt.

    Die eigene Religion (Islam) wird über andere Religionen gestellt.

    Die Buben und Mädchen müssen im Koranunterricht auf Arabisch Suren auswendig lernen.

    Bei der Vergabe der Lizenzen für diese Kindergärten spielen laut Aslan „parteipolitische Interessen eine nicht gering zu schätzende Rolle“.

    Die Trägervereine der Kindergärten hätten „salafistische Tendenzen“ oder Verbindungen zur umstrittenen Muslimbruderschaft, die auch Terrornetzwerke unterstützen soll. Ein Beispiel: Einem der Kindergarten- Trägervereine steht ein gewisser Mohamed Jamel M. vor. Laut Regierungsstudie sei dieser „einer der höchsten Führer der terroristischen Muslimbruderschaft in Europa und zählt zum islamistischen Hardcore“.

    Nach Bekanntwerden der alarmierenden Ergebnisse einer Studie rund um die Zustände in Wiener Islam-Kindergärten ist nun offenbar auch die [SPÖ-] Stadtregierung aus dem Dornröschenschlaf erwacht und kündigt „Konsequenzen bis zur Schließung“ an.

  42. Lauter teure, unnötige, überflüssige, selbstgemachte Probleme. Michel zahlt. Welt-Ticker:

    09:01 Flüchtlinge sollen in Baden-Württemberg künftig systematisch geimpft werden. Ziel ist es, die Migranten in den Erstaufnahmeeinrichtungen gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Kinderlähmung, bei Kindern zusätzlich gegen HiB (Haemophilus influenzae Typ B) und Hepatitis B zu impfen. Zudem sollen die Menschen gegen Masern, Mumps, Röteln sowie Windpocken und Influenza immunisiert werden. Grundlage ist eine Empfehlung des Robert Koch-Instituts (RKI) speziell für Asylsuchende. Sobald die Menschen in den Kreisen unterkommen, sollen sie notwendige Folgeimpfungen und ergänzende Immunisierungen erhalten.

    Inzwischen dürfte jedes Land der 3. Welt kapiert haben, daß es seine komplette Bevölkerung ohne Probleme nach Deutschland schicken kann, wo sie gefüttert, versorgt, medizinisch betüddelt, behaust und bespaßt wird.

    Kollaps.

  43. #50 Babieca

    Aber seine „Würde“ kann der Mohammedaner gerne in Mohammedanien ausleben.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Das sehe ich auch so.

    Anstatt sich hier bei uns einzunisten sollten sie lieber in das Kernland des Islam gehen.

    Dort stehen Luxuszelte für drei Millionen Menschen herum, die nur ein paar Tage genutzt werden, wenn die Latscher den schwarzen Stein umkreisen.

    Warum kommen also diese Massen hierher, anstatt von ihren reichsten Glaubensbrüdern untergebracht und versorgt zu werden?

  44. Wann soll eigentlich die tägliche Vollverar**che unserer Presse endlich ein Ende haben?
    Man berichtet von Flüchtlingen, ob wohl man längst wissen sollte, dass die Allermeisten keinen Flüchtlingsstatus haben und auch nicht auf der Flucht sind, denn welche Gründe sollten bestehen aus der Türkei, Griechenland. Mazedonien. Kroatien, Slowenien, Österreich, Italien, Tunesien, Marokko zu flüchten? Es sind eigentlich nur illegale Reisende, die sich sich hier zu uns begeben, die etwas vom Kuchen abbekommen, was ihnen zwar nicht zu steht, aber großzügig trotzdem verteilt wird.
    Die SPD fordert mehr Leistung der BAMF-Mitarbeiter, anstatt nicht mehr Betrüger aufzunehmen, als geprüft werden können. Sind alle schon voll balaballa? Die Situation wurde doch durch die Grenzöffnung und das angebliche Retten nach Euro durch die Frontex erst ausgelöst! Wir haben mehr als 600.000 Personen die längst das Land hätten verlassen müssen und man zeigt ganz wichtig wie nicht ein 100 derer abgeschoben werden – ist das überhaupt ernst gemeint?

    Es wird mit Sicherheit kein Jahr so weiter gehen, denn die Kranken mit dem schweren Hilfs-Syndrom werden weniger und so manche dieser ehemaligen „Helfer“ werden erkennen wem sie geholfen haben und nicht wenige sind inzwischen zu den Kritikern „dieser Hilfe“ geworden, die ja real nichts anderes als eine Ausnutzung der vollkommenen Dummheit anderer ist

  45. Diese Zustände an den Grenzen sind unseren Politikern sehr wohl bewußt.Die geistige Verblendung führt aber dazu,dies nicht negativ sondern positiv zu werten und sich über weiteren Zulauf zu freuen.Solange es so immer weiter funktioniert und alle hübsch weiter helfen und all das schaffen,was Fr.Merkel so will,geht es so immer weiter.Der Punkt an dem die Kapazitäten erschöpft sind,der liegt noch in weiter Ferne.Wir haben leider noch jede Menge Ressourcen,sowohl finanziell und personell.Daß das alles auf Kosten der deutschen Bürger geschieht,wird sich nur allmählich in zunehmend mehr Steuerbelastung und Schmälerung der Sozialleistungen bemerkbar machen.
    Bevor auch die letzten Schnarchnasen aufgeschreckt sind ,ist der Karren hoffentlich noch nicht ganz an die Wand kutschiert worden.

  46. Quellen:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Schwerste_Maengel_in_Islam-Kindergaerten-Alarmierende_Studie-Story-485600

    http://www.krone.at/Oesterreich/Islam-Kindergaerten_Konsequenzen_bis_Schliessung-SPOe_Wien_reagiert-Story-485718

    Das ist alles der gleiche Schwachsinn.

    So wie die Selbstauskünfte der Invasoren zu ihrem Bildungsgrad. Oder das ganze Gesülze zu „Bekennung
    zum deutschen Grundgesetz“ oder „müssen unsere Gesellschaft respektieren“.

    Da wird dreimal kurz „ja“ gerufen und dann macht man in der Parallelgesellschaft weiter wie bisher.

    Und dann fallen die Gutmenschen aus allen Wolken.
    „Wer hätte das ahnen können“. Wer hätte schon ahnen können, daß islamische Kindergärten kein Hort der Aufklärung sind. Dabei hat man es doch glaubhaft versichert. MUHAHAHAHA

    Wer sich selbst in die Luft sprengt, der schafft es auch ohne rot zu werden zu lügen, liebe Gutmenschen.

  47. Hier ein Klassenfoto einer österreichischen Handelsschule. Auf dem verpixelten Bild mit 23 SchülerInnen sehen nur 4 – 5 wie Bio-Österreicher aus:

    https://www.unzensuriert.at/content/0019390-HAK-Schueler-aus-Oberoesterreich-lassen-sich-mit-tuerkischer-Extremistenfahne

    HAK-Schüler aus Oberösterreich lassen sich mit türkischer Extremistenfahne ablichten

    https://www.unzensuriert.at/content/0019414-Trauner-HAK-Schueler-Graue-Woelfe-Fahne-sollte-nur-Zeichen-des-Osmanischen-Reiches

    Schluss mit Förderung türkisch-islamischer Vereine!>

    „Gerade unter den türkisch-muslimischen Kulturvereinen gibt es viele, die Integrationsverweigerung fördern, Parallelgesellschaften ermöglichen und das Gedankengut radikaler Parteien in der Türkei wie der MHP, die hinter den Grauen Wölfen steht, oder der Erdogan-Partei AKP aktiv verbreiten.“ Immer noch zeige die Politik diesen Vereinen gegenüber falsche Toleranz und fördere sie nicht selten auch mit namhaften Geldbeträgen.

  48. Flotte Lieselotte,
    bitte hör auf die Neger und ihre Frauen die illegal eingereist sind als Opfer hochzustilisieren. Glaube mir die sind definitiv keine Opfer. Die kommen wegen dem Geld. Um es in aller Deutlichkeit zu sagen Armut ist kein Asylgrund. Das man das hier auch noch erklären muß Die haben sich mit ihrer illegalen Einreise strafbar gemacht!!! Illegale Einreise wird noormal mit mehrjährigen Haftstrafen oder sofortiger Abschiebung geahndet. Die sind wie allle anderen illegal eingereisten Täter, Täter und nochmal Täter!!!!!111

  49. Wien ist bunt – zu bunt, wie die Politik jetzt langsam feststellt.

    „Da werden Erziehungsmethoden praktiziert, die die dortigen Kinder vor unserer – europäischen – Gesellschaft schützen wollen, weil sie Werte in Österreich, die Art wie man hier lebt, und auch das Frauenbild ablehnen“, fasst Studienautor Univ.- Prof. Ednan Aslan, der am Institut für Islamische Studien der Universität Wien unterrichtet, seine Forschungsarbeit zusammen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Schwerste_Maengel_in_Islam-Kindergaerten-Alarmierende_Studie-Story-485600

    Zuviel Islam ist demnach doch möglich, wer hätte das gedacht?
    Ednan Aslan scheint ein islamophober Rassist™ zu sein.
    😉

  50. Danke für den Bericht und die eingebundenen Videos und Bilder.
    Wir brauchen möglichst bald zusätzliche zwei oder drei Millionen solcher ILLEGALEN Zuwanderer.Unbedingt.
    Die Östereicher wollen auch beschäftigt werden.hehe.

    Kennt jemand einen Abgeordneten aus Deutschland der sich so offen ausspricht um was es geht!
    http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_61659/
    Ich glaube nicht.
    Falls ja, bitte melden,der kann sich dann bei mir ne geräucherte Schweineschulter abholen!

    Die Leute von der AfD nehm ich mal aus.hehe.

    Mahlzeit

  51. Man kann im Moment übrigens sehr schön sehen, wie unsere „Politelite“ nichts weiter ist als ein Haufen Kleinkinder im Sandkasten, die sich gegenseitig die Förmchen wegnehmen und ununterbrochen „Du bist schuld“ zu rufen. Und das mitten in einer Krise, die Deutschland gerade zerstört. Allein die Überschriften zeigen das kurz und knapp:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article149676549/Schulz-wirft-de-Maiziere-Versagen-vor.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149691571/Seehofer-gibt-Regierung-Schuld-an-BAMF-Problemen.html

    09:09 Bundesregierung verteidigt Flüchtlingsamt-Chef gegen Kritik

    09:05 Gauck kritisiert Hilfsbereitschaft der EU-Partner in Flüchtlingskrise

    09:00 FDP Lindner: Rückkehr zur Einzelfallprüfung „kapitaler Fehler“

    02:53 Union: Länder wollen mit Kritik an Bamf von eigenen Fehlern ablenken

    Ein Haufen zänkischer Vollversager! Und die wollen mir tagaus, tagein vorschreiben, was ich zu Denken, zu Meinen und zu Fühlen habe.

    Lächerlich. Abwählen!

  52. Zur Negerproblematik:

    Entweder WIR (Europa, Afrika ist dafür zu blöd mit einem Durchschnitts-IQ von 65) führen eine Geburtenkontrolle in Afrika und dem nahen Osten ein. (Jeder nur 1 Kind) oder wir bauen einen großen Zaun um Afrika und den nahen Osten und überlassen sie ihrem Schicksal.

    Wir haben nur diese beiden Optionen. Alles andere geht schief. Der Plan der afrikanischen Masseneinwanderung in Europa ist in 27 von 28 Ländern schon gescheitert. Das ist ein Erfolg.
    Zumal die Leute jetzt extrem für das Thema Masseneinwanderung sensibilisert sind. Dänemark und Frankreich werden nicht mehr nach links rücken.
    (Die Horden der Masseneinwanderung stehen uns noch bevor)

    Nächstes Jahr werden sich die freiwilligen Geldgeber für Frontex überschlagen, wenn es zu den ersten Unruhen in Deutschland kommen wird. (Nämlich dann, wenn der Familiennachzug wegfällt und sich eine Million Ausreisepflichtige weigern zu gehen)

    Wir werden sehen wie die geistige Elite Deutschlands in Scharen auswandern werden. Die Überfremdung nimmt zu und die Steuern werden steigen.Millionen Deutsche werden unser Land noch verlassen und weltweit Zuflucht finden.

    Wir werden in die Geschichte eingehen als das Land, das sich in 5 Jahren selbst zerstörte. So ganz ohne Not.

  53. #5 onanym007

    Asylforderer aus dem vollkommen sicheren und relativ wohlhabenden Jordanien fehlten im Lustigen Asylstadl von Mad Mama noch.

    Schade, wenn die dann bei Ankunft sofort kriminell in Erscheinung treten.

  54. Die Heizer legen auf den Zug zur Hölle noch ein paar Kohlen drauf: Die Invasoren dürfen kostenlos in alle Berliner Museen (nicht, daß sie da hinwollen, aber schon das Angebot ist eine Frechheit):

    http://www.museumsportal-berlin.de/de/planen-organisieren/fluchtlinge-willkommen/

    Und hier mal wieder des Wahnsinns fette Beute aus dem Welt-Ticker:

    12:07 Katholiken-Zentralkomitee empfiehlt mehr Islam-Unterricht

    Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, rief in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ zu einem Schulterschluss mit muslimischen Gemeinden auf. In Deutschland hätten muslimische Gemeinden bereits einige Aufklärungsarbeit geleistet.

    Welche? Das dauernde Lügen, der Islam habe nichts mit dem Islam zu tun?

    International wünsche er sich dagegen mehr Engagement. Was unter der Bezeichnung „Islamischer Staat“ ablaufe, sei „nicht der Islam“.

    Doch.

    Allerdings nutzten die Terroristen Versatzstücke islamischer Strömungen.

    Die nutzen keine „Versatzstücke“, die nutzen den kompletten Islam.

    Daher sei es „nicht erstaunlich, wenn Menschen, die nicht differenzieren können, diese Propaganda für einen Bestandteil dieser Religion halten“.

    Aha. Wie differenziere ich denn Sure 8:17?

    „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah. Und er wollte (mit alledem) seinerseits die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen. Allah hört und weiß (alles).“

    Also ist die nicht Bestandteil des Islams? Und der ganze widerliche Rest des Korans auch nicht?

    Sternberg sprach sich zudem für eine Etablierung des islamischen Religionsunterrichts an den Schulen aus

    .

    Um Himmelswillen!

    So könnte man dem Missbrauch der Religion das Wasser abgraben: „Wenn der Islamunterricht montags in der Früh auf dem Stundenplan stünde, man ihn damit gewissermaßen aus der dunklen Ecke holt, verlöre er im kriminellen Milieu an Anziehungskraft.“

    Muhahaha! Genau das gleiche absurde Argument wie „wenn man die Hinterhofmoscheen schließt und große Moscheen baut, wird der Islam friedlich“. Außerdem wird kein einziger Moslem gestatten, daß ein weichgespülter Islam gelehrt wird. Und wenn, wird den kleinen Mohammedanern noch am gleichen Tag in der Koranschule der Kopf gewaschen, ja nicht den Blödsinn von der Kuffar-Schule zu glauben. Und „kriminelles Milieu“: Der ganze Islam ist auf die kriminelle Bande von Mo und seinen Räubern zugeschnitten. Er ist kriminell bis in Bartspitzen.

    >Es sei anderseits ein Fehler davon auszugehen, dass sich die meisten muslimischen Gemeinden von gewaltbereiten Salafisten unterwandern ließen.

    Richtig. Die brauchen sich gar nicht unterwandern lassen. Die lehren nämlich genau dasselbe. Nur mit dem Zusatz, sich nicht dabei erwischen zu lassen.

  55. #66 Midsummer

    Asylforderer aus dem vollkommen sicheren und relativ wohlhabenden Jordanien fehlten im Lustigen Asylstadl von Mad Mama noch.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Nicht mehr lange!

    Die US-Kriegstreiber haben schon mal angefangen nach dem üblichen Muster den Libanon zu zerstören.
    Es fängt immer ganz klein an mit Demos, Randale – aber dann….
    Siehe hier das Video:
    US-Kriegstreiberei geht weiter
    https://www.youtube.com/watch?v=wfkud64ejWM
    ab Minute 3:20 ansehen

    In Beirut haben Tausende Libanesen gegen die Regierung demonstriert!
    Weil der Müll seit Wochen nicht abgeholt wird. 35 Menschen wurden verletzt.
    http://www.heute.de/tausende-demonstrieren-in-libanons-hauptstadt-beirut-gegen-muellkrise-im-land-39813256.html
    (23.08.2015)

    Wegen Müll wird eine Staatskrise inszeniert. Das Ende ist die Bombardierung ins Chaos!
    Man holt sich natürlich von der hörigen UNO eine Flugverbotszone ein, da das Land den Frieden in der Welt gefährdet.

    Und wenn der Libanon vernichtet ist, dann fehlt nur noch Jordanien!

    Wetten, dass es so kommt?

  56. 12:07 Katholiken-Zentralkomitee empfiehlt mehr Islam-Unterricht

    Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, rief in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ zu einem Schulterschluss mit muslimischen Gemeinden auf. In Deutschland hätten muslimische Gemeinden bereits einige Aufklärungsarbeit geleistet.

    Das einzig lustige wird sein, der Islam wird als allerestes Bundheit, Homo-Lobby, Grünen, Sozen, Antifa und das Christentum abschaffen.

    An dem Tag hole ich mir eine große Tüte Popcorn.
    Mein Gelächter wird bis auf die Straße zu hören sein.

  57. Merkel und die anderen Schuldigen an dieser misere können nicht rechtlich belangt werden.
    Wenn es diese Immunität nicht gäbe, hätten wir ein schönes Deutschland!!!!!
    So können die machen was sie wollen….

  58. #52 Libero1 (07. Dez 2015 11:38)

    Die Österreicher trauen sich teilweise (noch), unbequeme Wahrheiten auszusprechen, auch wie hier:
    __________________________________

    Aber auch nur, weil jemand fotografiert hat,
    wie eine Kindegärtnerin mit Vollverschleierung bei einen Kiga-Ausflug über den Naschmarkt gelaufen ist.

    Wäre das nicht in mindestens einem Ö-Medium veröffentlicht worden, würde man gar nix machen.

  59. DIE IRRE WILL NOCH MEHR !!

    Merkel will mehr Flüchtlinge aufnehmen – EU-Staaten lehnen ab.

    Die deutsche Kanzlerin plante noch weitere Hunderttausend Flüchtlinge aus der Türkei in die EU zu bringen. Diesen Wunsch brachte sie beim EU-Ministertreffen zum Ausdruck. Hochrangige Vertreter der EU-Regierungen sprachen sich jedoch gegen ein solches Vorgehen aus. Es sei jetzt schon schwierig die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten zu verteilen.

  60. #8 onanym007 (07. Dez 2015 09:55)

    #Tolkewitzer
    Gruß aus Mockritz.
    Wo hast Du die Info her, daß der Junge, der von den beiden Somaliern in Plauen angestochen wurde, gestorben ist? Ich habe alles durchforstet, finde aber nichts! Danke

    Bitte „Tolkewitzer 2“ nicht mit mir verwechseln, dem Kollegen ist offenbar kein besserer Nickname eingefallen, als mein inzwischen allseits Bekannter.
    Ich weiß nichts über den Jungen aus Plauen.

  61. Das lustige bei den Islamkindergärten ist, daß sie unter gleichzeitiger Beteuerung der Harmlosigkeit
    jährlich vom Staat kontrolliert werden müssen, daß sie auch wirklich harmlos sind.

    So blöd kann man doch nicht sein?

    Und wir reden hier über KINDERGÄRTEN !!!

    Die müssen Kindergärten kontrollieren, ob die Indoktrination nicht da schon beginnt. Man hat den Politikern ins Hirn geschissen.

  62. #74 werta43 (07. Dez 2015 13:27)

    ..“..Man hat den Politikern ins Hirn geschissen.“

    Welches Hirn?

  63. #27 Babieca (07. Dez 2015 10:38)
    Deutschland war mal entspannt, heiter und friedlich. Selbst stressige Weihnachtshetze war nicht so schlimm wie diese latente Wut und dieser latente Haß, der mit den Millionen legal und illegal hier reingefluteten Moslems importiert wird.
    Servus,
    ich habe von 1992-95 in München eine Einzelhandelsausbildung gemacht oftmals bin ich in der Vorweihnachtszeit nachdem langen und anstrengenden Arbeitstag in der SBahn eingeschlafen auf dem Heimweg, passiert(z.B. bestohlen etc.) ist mir dabei nie etwas,es war in gewisser Weiße eine unschuldigere Zeit damals!
    Heute würde mir im Traum nicht einfallen in der Münchner SBahn zu schlafen auf dem Heimweg….

  64. LASST HIER IN DEUTSCHLAND EINEN ANSCHLAG MIT HUNDERT TOTEN PASSIEREN, UND ES STELLT SICH HERAUS ES WAR EIN UNKONTROLLIERTER ILLEGALER, DEN FRAU MERKEL DURCH GRUNDGESETZESBRUCH EINGESCHLÄUST HAT, DANN IST ABER DIE SCHEIßE AM DAMPFEN, DANN HAT DIE AFD ENDLICH 80%. ES SOLL JA VON GEHEIMDIENSTLERN DURCHGESICKERT SEIN, DAß ETWA 4000 IS KÄMPFER MIT DEN FLÜCHTLINGEN EINGESCHWEMMT WURDEN, UND ANFANG NÄCHSTEN JAHRES SOLLEN DIE LOSSCHLAGEN. DANN GUTE NACHT.

  65. ….und überall sieht man einheimische Idioten an dampfenden Kochtöpfen und mit gefüllten Bananenkartons um die Invasoren zu verpflegen-Fazit:hoffnungslos

  66. Es muss erst knallen in D, dann ändert sich was. Aber vielleicht auch selbst dann nicht. Traurige Weihnachtszeit 2015, Stimmung auf dem Tiefpunkt. Man sieht auch deutlich weniger Weihnachtsdeko (Lichterketten, beleuchtete Fenster) als vergangenes Jahr, passt alles. Werde mir nicht antun auf einen Weihnachtsmarkt zu gehen und heile Welt zu heucheln. Ist ja auch eine eher christlich motivierte Veranstaltung, wirkt für manche zugewanderten Andersgläubigen provozierend.
    Ist mir deshalb auch zu gefährlich.

  67. weder in Wien noch in Brüssel habe man tatsächlich begriffen, welches Ausmaß diese „Flüchtlings“ströme haben
    —-

    Das glaube ich nicht.

    Die lassen das laufen um die europäischen Völker abzuschaffen. Also erst mal unter Trommelfeuer der Lügenpresse Fakten schaffen und dann permanent mit Umerziehungspropaganda („Du bist Deutschland“) versuchen die ethnisch-kulturelle Identität kaputtzumachen – weg von der ethnischen Identifikation hin zu einer Art Verfassungspatriotisums.

    Voila, schon ist der neue europäische Einheitsmensch geschaffen.

  68. Rechtsbruch ist das

    was derzeit abläuft.

    Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

    Sehr viele von denen haben bereits durch Taten nachgewiesen, das sie kriminell sind.

    Auch einer der Terroristen, die in Paris über 150 Menschen eiskalt ermordet haben, ist auf diese Weise in Europa eingedrungen.

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Die Medien leisten mit ihre Art der Berichterstattung vorsätzlich Beihilfe dazu.

Comments are closed.