imageEs ist der 16.06.2015… während Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner den sofortigen Stopp der Bearbeitung sämtlicher Asylverfahren ankündigt und der englische Premierminister David Cameron endlich ein konkretes und massives Vorgehen gegen Illegale erklärt, lese ich die Meldung, dass der Bund beabsichtigt, die finanziellen Leistungen für die Unterbringung von Asylbewerbern zu verdoppeln. Demnach sollen die Länder und Kommunen für die Versorgung von Asylbewerbern ab dem folgenden Jahr eine Milliarde Euro erhalten, so berichtet es die Nachrichtenagentur Reuters.

(Von Michael Teubert)

Australien hat bereits vor Wochen seine Grenzen geschlossen, bewacht seine Küsten mit Kriegsschiffen und Italien winkt aus reinem Selbstschutz sämtliche Flüchtlinge in Richtung Deutschland, Niederlande und Schweden durch.

Zeitgleich fordert die bundesdeutsche SPD in größter Einigkeit mit der Kirche endlich ein sofortiges Umdenken in der Flüchtlingspolitik Deutschlands und der EU.

Tja, Not macht eben Freunde.

„Warum können syrische Flüchtlinge nicht mit der Fähre nach Europa kommen?“ fragt in diesem Zusammenhang ein traumtanzender SPD – Chef und wird für seinen wahrlich beneidenswerten Vorstoß von sämtlichen Genossen bejubelt.

Die Bundeswehr sucht den ersten Imam für muslimische Soldaten, die Bundesregierung ruft die griechische Regierung zum Sparen auf, verkauft ihnen jedoch zeitgleich weitere Rüstungsgüter in Millionenhöhe und wird nun verdächtigt, Israel die vorhandenen Atomwaffen finanziert zu haben. Auch die Grünen stürmen mit der Forderung nach Unterbringung von Flüchtlingen in Altersheimen voran und eine Verteidigungsministerin plant nun endlich die Anschaffung von Kampfdrohnen.

Die Wahlbeteiligung liegt bei einem historischen Tiefstand von 49 % und wo ich hinschaue, sehe ich widerlich grinsende Politiker, deren größte Lebensleistung offensichtlich darin bestanden hat, in „Alles im Griff auf dem sinkenden Schiff“ – Manier die wohl umfassendste Diätenerhöhung für Bundestagsabgeordnete in der Geschichte Deutschlands in nur wenigen Stunden einstimmig zu verabschieden.

Große Teile der deutschen Schülerschaft sind der festen Überzeugung, dass „Molto Allegro“ von Nokia, nicht von Mozart stamme, wir am Weihnachtstag die 1945 stattgefundene Kreuzigung Jesu feiern würden und der Begriff „Niveau“ die Markenbezeichnung einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor wäre. Darüber hinaus sei Albert Einstein der Druide bei Asterix und Obelix und auf die Frage, wer denn dann Miraculix sei, erhält der Interessierte die Information, dass dieser vor Jahren schon ein Nudel-Fertiggericht erfunden hätte.

Zumindest können uns mittlerweile unsere Kindergartenkinder aufgrund der immer weiter fortschreitenden Genderisierung die Bedeutung von „Gang-Bang“ erklären und uns den genauen Unterschied zwischen Vaginalkugeln und Dildos näher bringen.
Angela Merkel, eine alternde Schlagersängerin, wäre seit einigen Wochen wieder in den Charts mit ihrem neuen Hit: „Der Islam gehört zu Deutschland“ und bekannt geworden sei sie aber mit dem Titel: „Du hast mich Tausend mal belogen.“

Der Deutsche Michel kommt mir in diesen Tagen so vor, wie der Delinquent, der im strömenden Regen in Begleitung seines Henkers über den Gefängnishof in Richtung Galgen geht. Die Stimmung ist gedrückt und um überhaupt etwas zu sagen, meint er: „Es regnet…“ Der Henker entgegnet ihm: „Sie haben doch Glück … Ich muss schließlich gleich noch zurück.“

Was passiert in unserem Land? Haben wir wirklich so lange geschlafen? „Divide et impera“ – Teile und herrsche, im Imperativ, ist die wiederentdeckte Maxime unserer Staatslenker.
Die Herkunft dieser lateinischen Redewendung ist nicht eindeutig geklärt. Man schreibt den Ursprung dem italienischen Philosophen und Politiker Niccolo Machiavelli (1469 – 1527) zu. Allerdings ist dieses Vorgehensprinzip bereits in den Zeiten des Römischen Reiches zweifelsfrei erkennbar.

Es beschreibt die empfohlene Vorgehensweise für Staatsführer und Politiker, das Volk durch Aufspaltung in möglichst kleine, im besten Falle gegeneinander arbeitende Gruppen aufzuteilen, um sie so leichter führen und lenken zu können.

„Panem et circenses“, bereits in meinem Buch „Quo vadis Deutschland“ näher erläutert, ist ein weiterer und erheblicher Anteil zum angestrebten Endziel der totalen Volksverdummung und der endgültigen Verblödung der Masse Mensch.

Glücklicherweise gibt es mittlerweile einen nicht unerheblichen Teil unserer Bürgerschaft, der dieses Vorgehen bereits seit Langem erkannt und begriffen hat. Eine immer größer werdende Anzahl von wirklich unabhängigen Journalisten, Wissenschaftlern und einflussreichen Bürgern, aber auch einzelnen Politikern unseres Landes beginnt, sich gegen die Zustände in unserem Staatssystem aufzulehnen und die erkennbaren Vorgehensweisen ernsthaft zu kritisieren.

Es ist zwingend erforderlich, spätestens in diesen Tagen, uns wieder darüber klar zu werden, dass wir sehr wohl eine Möglichkeit haben, einen Einfluss auf die Geschicke unseres Landes und damit auch auf die Zukunft unserer Kinder zu nehmen.
Vielleicht sollte uns in diesem Zusammenhang auch (wieder) bewusst werden, dass unser im Grundgesetz verankertes „Recht auf Wählen“ durchaus mehr bedeutet, als es vielleicht bei oberflächlicher Betrachtungsweise den Anschein erwecken mag. Vielleicht sollten wir auch so weit gehen, dass dieser gerade erwähnte Grundsatz auch eine staatsbürgerliche Pflicht, auch im Sinne unserer, gerade ja schon erwähnten Kinder, für uns alle darstellt.

Denn Eines ist klar. Derjenige, der seinen Protest gegen das System in Form einer Nichtbeteiligung an Wahlen ausdrückt, darf sich eben auch nicht beschweren, wenn es „gegen uns“ läuft.

Während ich diese Zeilen niederschreibe, höre ich quasi die so oft verwendeten Gegenargumente der Nichtwähler. Eines davon ist, neben der oft maßlosen und ja auch durchaus nachvollziehbaren Enttäuschung über eine vollkommen verfehlte Politik unserer Volksvertreter, dass man nicht wisse, wen man denn überhaupt noch wählen könne und darüber hinaus als Einzelner doch auch keinerlei Möglichkeiten hätte, einen Einfluss zu nehmen.

Bewerte ich diese Argumente aber einmal nur zum Beispiel vor dem Hintergrund der letzten Bürgerschaftswahl in Bremen, wo lauter Wahlverlierer die Regierung bilden können, so erkenne ich sofort, dass diese Einstellung offensichtlich bei knapp 50 % unserer Bevölkerung vorherrscht. Diese 50% aber hätten, nicht als Einzelne, aber in ihrer Summe, eben doch einen erheblichen Einfluss auf den Wahlausgang gehabt.

Es ist eben nicht damit getan, das zu wählen, was „Opa“ schon vor vierzig Jahren wählte. Die Zeiten, aber auch die Zielsetzungen der Parteien, haben sich zum Teil erheblich geändert. Auch diese Tatsache ist aber der Teil einer stetigen Entwicklung unserer Gesellschaft und unseres Lebensraumes.
Wir müssen uns darüber klar werden, dass Demokratie vielleicht keine gute, aber zweifelsfrei die beste Staatsform darstellt, die zumindest mir bekannt ist.

Auch Demokratie als Staatsform unterliegt einer stetigen, gewollten und ja auch angestrebten Entwicklung … und wir sollten uns bewusst sein, dass wir alle ein Teil dieses Prozesses sind. Das gerade beschriebene Gegenargument entbehrt also jeglicher Grundlage und ist … sorry… schlichtweg haltlos.
Vor diesem Hintergrund halte ich es persönlich sehr gerne mit Moliere(1623 – 1673), welcher bereits vor langer Zeit viele wahre Gedanken formulierte und die wir, jeder für sich, einmal grundsätzlich überdenken sollten: „Wir sind nicht nur für unser Tun verantwortlich, sondern auch für das, was wir nicht tun.“


» „Neues aus Dummland“ von Michael Teubert

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

41 KOMMENTARE

  1. Seehofer im Handelsblatt: „Deshalb müssen wir mit höchster Aufmerksamkeit die beiden Themen, die die Menschen im Moment am meisten bewegen, nämlich die Sicherheit, die Sicherheit vor Terroranschlägen und die Begrenzung der Zuwanderung lösen“, ergänzte der CSU-Chef. „Die Lösung von Problemen, … , ist der beste Schutz vor Rechtsradikalen.“
    —————————
    Gemeint war die AfD! Sie wirkt und ist unverzichtbar. Ohne sie würden die Blockparteien an Problemlösungen überhaupt nicht denken – so der Klartext von Seehofers Auslassungen, ein ungewolltes Eingeständnis!

  2. Natürlich gehört der Islam zu Deutschland und hat unsere Sprache entscheidend geprägt.
    Man denke da nur an Worte wie:

    Allahdings
    Allahwertester
    Kakallahke
    Rammel dann!

  3. „Wir sind nicht nur für unser Tun verantwortlich, sondern auch für das, was wir nicht tun.“

    Deshalb die GUTE NACHRICHT aus Österreich und nicht aus Dummland:

    „17.12 Uhr: Österreich hat an der Grenze zu Slowenien mit dem Bau eines Zauns begonnen. Die ersten Pfosten des knapp vier Kilometer langen Zauns nahe des Grenzübergangs Spielfeld seien errichtet worden, berichteten österreichische Medien am Montag.

    Der Grenzzaun soll 2,20 Meter hoch und 3,7 Kilometer lang werden. Er werde in mehreren Etappen gebaut, da Verhandlungen mit Grundstückeigentümern in der Region noch nicht abgeschlossen seien, hieß es.“ FOCUS

  4. #4 Marie-Belen (07. Dez 2015 18:03)
    „17.12 Uhr: Österreich hat an der Grenze zu Slowenien mit dem Bau eines Zauns begonnen.

    SEHR GUT! ICH WÜRDE SOGAR EINE WOCHE FREIWILLIG HELFEN; WEIL UNS DAS AUCH NÜTZT. BRAUCHEN DIE NOCH FREIWILLIGE HELFER? ICH WEIS ÖSTERREICH KANN DAS AUCH ALLEINE, ABER AUS SOLIDARITÄT WÜRDE ICH EINE ABORDNUNG AUS BAYERN BEFÜRWORTEN. UND WENN ES NUR AN EINEM WOCHENENDE IST WO MAN TATKRÄFTIG UNTERSTÜTZEN KANN!!! VIELEN DANK ÖSTERREICH! NICHT NUR UNGARN, AUCH ÖSTERREICH ZEIGT WIE´S GEHT!

  5. Ich gehe jede Fette ein das in März 2016 bei den Landtagswahlen so einige Politiker wünschen Sie hätten Frau Merkel schon früher zum Abschuss freigegeben. Ich gehe stark davon aus das die AfD nicht nur 10% bekommt sondern das doppelte.Es gibt doch in Deutschen Bundestag keine Partei mehr die sagt,,Halt so kann es nicht mehr weitergehen“ und das Wissen die Menschen in Deutschland.

  6. Es wird nicht bei der einen lumpigen Milliarde bleiben.
    Man kann es nicht oft genug sagen:
    Die Parteibonzen und ihr Anhang scheffeln jetzt ordentlich Geld und auch deswegen sind CDU/SPD/Grüne so dafür das möglichst sehr viele Eindringlinge möglichst lange in Unterkünften bleiben.

  7. #5 media-watch (07. Dez 2015 18:10)

    Quasi als Gastarbeiter!

    Wenn alle Nachbarn Zäune bauen, bleibt der Merkel nur die Option, Claudia Fatima Roth mit dem überarbeiteten Text von „Don´t fence me in“ zum nächsten Song Contest zu schicken!

  8. 26-Jähriger in Mannheim kulturbereichert
    Mannheim (ots) – Ein 26-jähriger Mann ist am Samstagmorgen auf dem Luisenring von zwei bislang unbekannten männlichen Tätern ausgeraubt und verletzt worden. Der Geschädigte war gegen 6 Uhr in Richtung Kurt-Schumacher-Brücke unterwegs, als er auf Höhe der Jungbuschstraße von zwei Männern zunächst nach Zigaretten gefragt wurde. Kurz darauf packte einer der Männer den 26-Jährigen am Hals, riss diesen zu Boden und sprühte ihm Pfefferspray ins Gesicht. Der Unbekannte durchwühlte die Jacke des Opfers, nahm Zigaretten und 50 Euro Bargeld an sich und flüchtete anschließend mit seiner Begleitperson in Richtung Innenstadt. Sie wurden wie folgt beschrieben: – 170-180 cm – 20-30 Jahre – Nordafrikanisches Erscheinungsbild – Bekleidet mit Lederjacken und blauen Jeans-Hosen. Der 26-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3195506

  9. 18-Jähriger in Karlsruhe kulturbereichert
    Karlsruhe (ots) – Opfer von zwei sogenannten Antanzdieben wurde in der Nacht zum Sonntag ein 18-Jähriger auf der Karlsruher Kaiserstraße. Der junge Mann befand sich gegen 04.45 Uhr auf dem Heimweg von der Kaiserstraße in Richtung der Oststadt. In Nähe der Herrenstraße sprachen ihn zwei Männer in französischer Sprache an. Beim folgenden Gespräch hakte sich eine der Personen unter und tanzte mit dem Angesprochenen im Kreis. Unterdessen klatschte der Tatgenosse den Takt dazu. In der Folge entfernte sich das Duo in Richtung Schloss. Erst danach stellte der 18-Jährige das Fehlen seines Mobiltelefons im Wert von 350 Euro fest. Der Antänzer war etwa 175 cm groß, 30-35 Jahre alt, schlank, trug kurzes, schwarzes Haar und hatte vermutlich eine Narbe an der Wange. Er trug eine dunkle Stoffjacke sowie Blue-Jeans mit braunen Schuhen. Sein etwa gleichaltriger Komplize war etwas kleiner mit normaler Statur, hatte gleichfalls kurzes, schwarzes Haar und war mit einer dunklen Jacke und Blue-Jeans bekleidet.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3196155

  10. 24-Jährige in Freiburg kulturbereichert
    Freiburg (ots) – Am 07.12.2015, gegen 00:10 Uhr, wurde einer 24-jährigen Frau durch zwei dunkelhäutige Männer, beide ca. 175 cm groß, 20-27 Jahre alt, schlank und dunkel bekleidet, auf der Stadtbahnbrücke in Freiburg mit Gewalt ihr weißer Laptop entrissen. Die beiden Täter verließen im Anschluss mit dem Diebesgut die Stadtbahnbrücke in Richtung Konzerthausvorplatz. Die Kriminalpolizei Freiburg bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0761/882-5777 zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3195293

  11. Zwei junge Männer in Freiburg kulturbereichert
    Freiburg (ots) – Freiburg – Am Freitag, 04.12.2015, wurden gg. 23 Uhr ein 16-jähriger und ein 18-jähriger junger Mann im Bereich des Seeparks von einer – geschätzt – acht- bis zehnköpfigen Personengruppe nach Zigaretten befragt. Nachdem die jungen Männer verneint hatten, entfernte sich die Gruppe zunächst, kam aber kurz darauf wieder zurück. Ein Teil der Gruppe ging auf die beiden jungen Männer zu. Nach derzeitigem Kenntnisstand griffen mehrere Personen daraufhin nach deren Handys. Hierbei schlugen sie auch zu als die beiden versuchten, ihr Handy festzuhalten. Danach flüchtete die Gruppe. Die Täter sollen „südländisch“ ausgesehen haben und geschätzt zwischen 17 und 21 Jahre alt gewesen sein. Hinzugezogene Polizeikräfte konnten einen 20-jährigen Tatverdächtigen im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung kurze Zeit später festnehmen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3195429

  12. 23-Jähriger und ein Polizeibeamter in Freiburg kulturbereichert
    Freiburg (ots) – Freiburg, Innenstadt – In der Nacht von Samstag, 05.12.2015, auf Sonntag, 06.12.2015, kam es gg. 3 Uhr 40 im Bereich der Löwenstraße aus noch nicht geklärten Gründen zu einer Streiterei zwischen zwei Personengruppen. Aus einer Gruppe von zwei Männern heraus setzte einer der Männer bei den folgenden Handgreiflichkeiten ein Messer ein und verletzte damit einen anderen Mann aus der anderen Gruppe erheblich im Gesicht. Daraufhin ergriffen die zwei Männer, zu der der Mann mit dem Messer gehörte, die Flucht. Die Flüchtenden konnten durch Polizeikräfte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung festgestellt werden. Sie widersetzten sich der polizeilichen Kontrolle und setzten Pfefferspray gegen die Beamten ein. Ein Beamter wurde hierdurch verletzt. Beide Personen konnten festgenommen werden und wurden auf das Polizeirevier Freiburg-Nord verbracht, wo sie über Nacht blieben. Eine Haftprüfung läuft noch. Die beiden Männer müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Weiterhin stehen mehrere Handy-Diebstähle im Raum. Bei der Personendurchsuchung wurden zwei Handys aufgefunden, die derzeit den Eigentümern zugeordnet werden. Der Mann, der das Messer einsetzte, ist 19 Jahre alt, der weitere Mann ist 16 Jahre alt. Beide stammen aus Algerien. Der Verletzte ist 23 Jahre alt und konnte nach ärztlicher Behandlung wieder nach Hause entlassen werden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3195812

  13. Unser Deutscher Grenzzaun, existiert leider nur in meinem Kopf.
    Leute geht nächstes Mal alle zur Wahl u. traut euch endlich, Afd od. Republikaner zu wählen. Den lange ersehnten Grenzzaun,gibt’s dann garantiert .

  14. Umquartierung für Türkin in JVA beantragt
    Stuttgart-Mitte (ots) – Eine 30-jährige Frau wurde am Samstag (05.12.2015) bei einem Ladendiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft an der Königstraße von dortigen Mitarbeitern ertappt. Sie hatte gegen 18.00 Uhr Waren im Wert von zirka 65 Euro unter ihrer Kleidung versteckt. Zwei Verkäuferinnen im Alter von 18 und 28 Jahren wurde auf den Diebstahl aufmerksam und wollten die Diebin am Verlassen des Geschäftes hindern. Bei dem Versuch, diese festzuhalten, schlug und trat sie auf die Verkäuferinnen ein. Unter Mithilfe eines Passanten gelang es, die Täterin bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die türkische Frau wird am 06.12.2015 mit Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3195094

  15. Drei junge Männer in Filderstadt kulturbereichert
    Am Samstagabend sind in Bernhausen bei einer Auseinandersetzung in einer Diskothek drei Personen verletzt worden. Ein 34-Jähriger aus Filderstadt ist danach mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert worden. Zunächst kam es in der Diskothek in der Echterdinger Straße zu einer verbalen Auseinandersetzung. zwischen zwei Personengruppen zu je drei Mann. Die Gruppierungen begaben sich daraufhin zur Aussprache in einen Nebenraum. Hier schlug eine Gruppe unvermittelt auf die Kontrahenten ein und wurden dabei noch von drei weiteren hinzukommenden Personen unterstützt. Die drei angegriffenen Männer wurden zum Teil noch mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert, obwohl sie schon am Boden lagen. Die sechs Angreifer mit südländischem Aussehen konnten unerkannt entkommen. Ein Täter soll ein auffälliges rot-kariertes Hemd getragen haben. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der mehrere Streifewagenbesatzungen beteiligt waren, verlief ergebnislos. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter Telefon 0711/70913 um Zeugenhinweise.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3195033

  16. @#14 Berlin
    HOFFENTLICH haben die Franzosen keine „Briefwähler“ oder diese Möglichkeit! Es stinkt dann wie bei uns nach extremer Manipulation..

  17. #25 PSI

    Ja, genau das habe ich auch gleich gedacht, als ich diese Meldung vorhin gehört hatte. Die Altparteien treiben ein ganz perfides Spiel mit der AfD. Dazu passt auch die Mail vom Bundesvorstand der AfD, die eben reinkam, wo auf die wohl kommende Gesetzesänderung bei der Parteienfinanzierung aufmerksam gemacht wurde (war kürzlich ein PI-Thread). Da werde ich wohl was spenden.

  18. #25 PSI Da haben wir es ! schon wird von Lohnschreiberlingen an der AfD herumgeschraubt.

    Gemeinsamkeiten und Unterschiede
    Ist die AfD der deutsche Front National?

    In Frankreich fährt der Front National seit Jahren zweistellige Ergebnisse ein, die deutsche AfD ist vergleichsweise jung. Infolge ihres Rechtsrutsches in den vergangen Monaten sehen Experten sie mittlerweile aber durchaus in der Nähe der Le-Pen-Partei.

    Bis vor kurzem sei die Alternative eine rechtspopulistische Partei gewesen, sagt Botsch. Mit immer schrilleren Tönen, der Bedienung von Sorgenthemen und Vorschlägen, die die deutsche Verfassungsordnung infrage stellten, habe sich die Partei zuletzt rapide nach rechts verschoben. „Die Scheu geht verloren. Die AfD ist auf der schiefen Bahn nach rechts unten“, sagt Botsch. Es sei nur eine Frage der Zeit, wie lange die Partei ihren Widerstand gegen die Bezeichnung rechtsextrem noch aufrechterhalten könne.

    http://www.n-tv.de/politik/Ist-die-AfD-der-deutsche-Front-National-article16516751.html

  19. Sie sind nicht alle dumm, die hetzen und lügen.

    Gerstern im DLF der Kommunist der SED-Linke, der den MP in Thürigen spielt.
    Zuerst Hetze, dann Lüge:

    Da fragt der Lohnschreiber Schröder:

    „Aber haben Sie nicht den Eindruck, dass auch vor dem Hintergrund der Debatte über Flüchtlinge, dass ausländerfeindliche Strömungen hier deutlich an Boden gewinnen?

    Ramelow:
    … Und die brennenden Häuser von Mölln sind genauso in meiner Erinnerung, wie der Brandanschlag in Ludwigshafen, die toten Menschen in Ludwigshafen und eben das, was in Rostock-Lichtenhagen war.“

    Brandanschlag in Ludwigshafen?
    Das Haus gehörte einem Türken, die Leitungen waren marode und es ist illegal Strom abgezweigt worden.

    Dann kam auch noch der Verdacht auf, dass die
    Enkelinnen beim Spielen den Brand selbst gelegt haben könnten. Es sind die Enkelinnen des Hauseigentümers.

  20. #28 Werdecker
    #25 PSI

    In dem Artikel bei n-tv haben sie keine überzeugenden Gründe geliefert, warum die AfD rechtsextrem sein soll. Stattdeesen sowas:

    Dennoch hält Botsch sie in ihrer Ausrichtung für vergleichbar, „auch wegen der Rolle der Frauen“. Wie der Front National habe auch die AfD mit Frauke Petry eine weibliche Führungsfigur.

    Da musste ich laut lachen, denn mit so einer Begründung sind auch Merkels CDU oder die Grünen rechtsextrem.

    p.s. ich frage mich, warum mein harmloser Beitrag von 18:47 (eine Antwort an PSI) in der Moderation hängen geblieben ist.

  21. wieso nicht streiken? Man muss es nur organisieren und dann müssen sich möglichst viele trauen. Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr, Sanitäter, Krankenhäuser, Einzelhande, Müllabfuhr, alle Steuerzahler streiken. Mal sehen, ob die Politik dann versteht, dass sie auf uns angewiesen sind?

  22. …und dann wird einem wieder oberlehrermäßig erklärt, warum die Rente nicht reicht. Aber : Essen errichtet 6.000 neue Plätze im Volumen von 102 Mio. Euro. Duisburg erwartet 8.500 neue „Fachkräfte usw. Wann findet der Wahnsinn ein Ende?

  23. Da oben TTIP angesprochen wurde, interessanter Artikel

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2015/12/79554/

    sagt, dass selbst die Chlorhähnchen nur ein Ablenkungsmanöver für den Pöbel sind; ausserdem erklärt der Artikel, warum unsere „Eliten“ auf TTIP so scharf sind.

    Und à propos Chlorhühnchen: Zwar geht der Kopp-Verlag mit seiner permanenten Werbung für seine Gesundheitsbücher auch mir auf den Geist, aber es dürfte als gesichert gelten, dass der (bei Islamen ja ach so beliebte) Verzehr von Hühner- und Putenfleisch (Enten dito) der Gesundheit NICHT zuträglich ist.

    (Betrifft natürlich nicht Luxusprodukte aus dem Feinkostladen, sofern Sie dem Händler vertrauen können.)

    Zum Spruch „Sollen die doch dran verrecken“ ist es dann gefühlsmässig nicht weit, aber dafür ist dann wiederum nicht genug Gift drin, stattdessen wird unser Gesundheits- und Rentensystem belastet.

  24. Hier eine meiner vielen bitteren Erfahrungen mit Dummland: Habe mich kürzlich mit einem Sportsfreund (FH-Akademiker, aber politisch total uninteressiert und naiv) über den islamischen Terrorismus unterhalten. Er sagte, bei ihm Arbeitsplatz (die Kollegen auch alle Akademiker) herrscht die Meinung vor, dass Deutschland bisher von einem Anschlag verschont geblieben ist, weil es so viele Flüchtlinge aufnimmt!

    Da war ich so dermaßen baff und wütend ob dieser absurden Logik von technisch/mathematisch/analytisch hochgebildeten Menschen, dass es mir die Sprache verschlagen hat.

    Aber das ist anscheinend genau das Problem in diesem Land. Die meisten Leute – egal mit welcher Schul- und Berufsbildung – sind in politsichen Dingen total naiv und/oder uninteressiert. Und dann gibt es in jeder Firma und Abteilung mindestens einen linksgrünen Dummschwätzer und Wahrheitsverdreher, der mit diesen blauäugigen Gutmenschen-Trotteln leichtes Spiel hat und sie mit seiner Lügenpropaganda auf Systemkurs bringt.

  25. OT:Heuer 2015

    Ich bitte mal um einen Artikel. Darüber das in NRW die Banken am Abend und am Wochenende rundum dicht sind.

    Automatensprengung: Reaktionen.
    Die Volksbank Erft schließt als Reaktion auf die Sprengung des Geldautomaten in Kerpen ab sofort nachts ihre Vorräume ab. Dann kommen die Räuber nicht an die Automaten ohne einen Alarm auszulösen, so die Bank. Deshalb sei es für die Diebe unattraktiv, die Automaten zu sprengen. Die Volksbank will nach der Sanierung der stark beschädigten Filiale wieder einen Geldautomaten aufstellen. Von den Tätern aus der vergangenen Nacht fehlt jede Spur.

    Von den Tätern fehlt jede Spur!? 116 Geldautomaten wurden Im Jahr 2014 in Deutschland gesprengt. Im Jahr 2015 sind es …… !?

    Wie war das noch mit „Offene Grenzen, multikulti“ Bundeskriminalamt: Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche!?

    Gut informiert, mit wissen, dass der Lohn oder die Rente im ganzen gezogen wird, darf sich (demnächst) beim Verlassen der Bank nicht darüber wunder, überrascht zu werden.

  26. Gerade auf NDR „die Reportage“:

    Reporterin zu Gutmenschin: „Haben Sie Ängste wegen der vielen Flüchtlingen, die demnächst in Ihre Nachbarschaft kommen werden?“

    Gutmenschin: „Ja, wir haben Ängste, aber das ist nichts Schlimmes… Ich freue mich auf die vielen Familien mit den vielen kleinen Kindern, weil ich selbst im Sozial-/Erziehungsbereich arbeite…

    MAN FASST ES NICHT!!!

    Ich wünsche niemand etwas schlechtes, aber solche naiven und blauäugigen GutmenschInnen brauchen die totale Massen-„Bereicherung“ von einer Horde von muslimischen Jünglingen, die seit 2 Jahren kein weibliches Freiwild mehr vor der Flinte gehabt haben.

    Wer den NDR einschalten möchte: Bitte unbedingt vorher Kotzeimer bereitstellen. Die große Mehrheit der Einwohner kann die Bereicherung gar nicht mehr erwarten und richtet schon Spendenbasare ein!

  27. #30 KDL (07. Dez 2015 19:13)

    #28 Werdecker
    #25 PSI

    In dem Artikel bei n-tv haben sie keine überzeugenden Gründe geliefert, warum die AfD rechtsextrem sein soll. Stattdeesen sowas:

    Dennoch hält Botsch sie in ihrer Ausrichtung für vergleichbar, „auch wegen der Rolle der Frauen“. Wie der Front National habe auch die AfD mit Frauke Petry eine weibliche Führungsfigur.

    Da musste ich laut lachen, denn mit so einer Begründung sind auch Merkels CDU oder die Grünen rechtsextrem.
    ——————
    Stimmt genau! 🙂

  28. Nur mal so am Rande, was ist eigentlich mit den Lampedusa Fischern los? Sammeln die da immer noch Menschen in Seenot ein?
    Sind die deutschen Schiffe noch im Einsatz?
    Man hört gar nichts mehr davon !

  29. 1 Milliarde EUR wenn die Kosten für 1.2 Millionen Asylforderer bei rund 50 Milliarden EUR sind? Wo sollen dir restlichen 49 Milliarden EUR her kommen?

  30. Heute Abend auf PHOENIX ein Palaver zwischen
    – Guido Steinberg (Nahost-Experte)
    – Prof. Michael Stürmer (Historiker)
    über „Tornados über Syrien – Deutschlands Weg in einen Nahost-Krieg?“

    Die Verlogenheit und besonders die Menschenverachtung dieser sog. Wissenschaftler ist grenzenlos.

    Alleine das Gequatsche des Stürmers, gespickt mit einem Besatzer-Kauderwelsch ohne Ende.

    Und dann führte er Israel ins Feld und die „Golan-Front“, die völkerrechtlich nicht klar sei.
    Der Golan gehört zu Syrien und ist von Israel annektiert worden. Wozu also das kryptische Gefasel?

    Der Gipfel der Menschenverachtung war die Feststellung, dass der Krieg gegen den Iran 2003 ein FEHLER gewesen sei. Ein Krieg ist Fehler?! Und dann dieser Lügenkrieg mit den grausamen Folgen.

    Aber dann kommt es: Assad gehört nach Den Haag….

    Und die hämmern uns jeden Tag etwas vom Überfall auf Polen ein und wie schlimm wir sind – und nun machen wir in Nahost mit – ohne Ziel. Denn das geben die USA vor.

  31. Rotgrüne political correctness liegt über unserem geschändeten Land wie weiland 1942 der Hiltlerfaschismus über halb Europa. Wir Demokraten haben viel zu tun … Sehr viel.

Comments are closed.