In ihrer gestrigen Sendung (huch, Doppelsinn) wies die Moderatorin Anne Will den Historiker Jörg Baberowski darauf hin bzw. zurecht, dass er als weißer Mann und Professor ja unmöglich ähnliche Diskriminierungserfahrungen habe machen können oder müssen wie die ebenfalls in der Runde anwesende kopftuchtragende Bloggerin Kübra Gümüsay. Wenn sie sich da mal nicht irrt! Baberowski, Osteuropa-Experte, Autor von Büchern über Stalin und den Roten Terror, Kritiker der Merkelschen Politik der offenen Grenzen, ist an der Berliner Humboldt-Uni einer üblen Gesinnungshatz seitens des dort frei schaltenden und waltenden linken Asta- und Seminarpöbels ausgesetzt, analog zur Causa Herfried Münkler, nur noch extremer; es kleben schon mal Poster mit seinem Konterfei und der Aufschrift „Faschist!“ in den Fluren, derweil sich die Universitätsführung in bewährt treudeutscher Weise keineswegs hinter den Kollegen und Mitarbeiter stellt, sondern den Dingen wie 1933 oder 1968 ihren fröhlichen Lauf lässt.

Auf wessen Seite die zivilcouragierte Berliner Presse steht, dürfte klar sein. Im Übrigen tat Baberowskis dieser Plage keine Erwähnung, er hatte nur mit Nachdruck erklärt, dass Deutschland bemerkenswert zivilisiert, friedlich und unrassistisch auf die sogenannte Flüchtlingskrise – also die anscheinend auf Permanenz gestellte Aufnahme bzw. eben doch: das Eindringen Fremder in Großstadtstärke, allein in diesem Jahr immerhin eine Million – reagiere und er die im Schwange befindlichen Selbstanklagen wegen Rassismus, Diskriminierung usw. unangebracht finde. Dass es bei einer Landnahme in solcher Größenordnung hin und wieder zu Anschlägen kommt, gestatte ich mir hinzuzufügen, ist ja kaum verwunderlich, wenn auch nicht zu rechtfertigen. Der Asylkompromiss 1993 wurde wegen einer nicht mal halb so großen Zahl von Asylbewerbern geschlossen.

Warum aber, die Frage sei gestellt, lärmen und demonstrieren diese Esel und dazu auch viele achtbare Bürger eigentlich nicht vor Grünen- oder CDU-Büros statt vor Asylheimen? Ich meine: gar nicht mal wie unsere Antifanten vor AfD-Büros „demonstrieren“, also mit Steinen, Brandsätzen und, wie man sagt, massiver oder auch mafiöser Einschüchterung von Vermietern; Frauke Petry, liest man in der Presse, findet in Leipzig keine Wohnung, weil die Vermieter Angst haben, die rote SA werde ihre Häuser attackieren und gewohnt folgenfrei sachbeschädigen (also Letzteres liest man eher nicht in der Presse). Nein – die reine Präsenz würde genügen. Speziell für unsere rot-grünen Planetenveredler wäre es eine vollkommen neue und entschieden lehrhafte Erfahrung, dass gegen sie demonstriert wird. Was Deutschland heute braucht, ist, analog zum „Kampf gegen rechts“, ein Kampf gegen grün. Ein Kampf gegen die abgefeimte Mentalitätsherrschaft dieser moralisierenden Spitzbuben. Primär ist heute nicht die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, sondern ob die Grünen zu Deutschland gehören (ich würde „dem“ Islam eine günstigere Prognose stellen). Gönnen wir den Volkstherapeuten einen Schluck ihrer eigenen Medizin. Klar würden sie sofort und routiniert das „Nazi!“-Gekeife anstimmen. Aber man erwischte diese Leute gleichwohl an ihrer wundesten Stelle: ihrer Feigheit.

(Im Original erschienen auf michael-klonovsky.de, gefunden auf steinhoefel.com)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Man sollte das #LinksRassismus oder #GrünRassismus nennen.

    Das obsessive Benachteiligung von Personen wegen ihrer Rasse, Hautfarbe, nationalem Ursprung oder Religion.

    Und dann nennen die das progressiv.

    Martin Luther King war ein Rassist, nach heutigen Maßstäben. Er wollte Farbenblindheit, RAssenblindheit. Alle sollen gleich behandelt werden, ohne auf Hautfarbe zu sehen.

  2. Man hat den damals angekündigten „Marsch durch die Institutionen“ belächelt – was falsch war, wie sich heute herausstellt.
    Willy Brandt schien damals schon um die Gefährlichkeit der maoistischen Anhänger Pol Pots zu wissen, als er den sogenannten Radikalenerlass initiierte.

  3. Die „kopftuchtragende Bloggerin Kübra Gümüsay“, die im Westen als Professorengattin auch sozial stark benachteiligt ist, hat sicher reichhaltige „Diskriminierungserfahrungen“ – im diskriminieren von Andersgläubigen und Veralbern von Leichtgläubigen…

  4. Nicht nur Deutschland braucht den „Kampf gegen grün“, sondern alle Länder, in denen sich diese Ideologie etabliert hat. Ganz zuvorderst natürlich ihr Heimatland – die USA, wo sämtliche irrsinnigen Ideologien seit mehr als 50 Jahren ihren Ursprung genommen haben.

  5. #2 spiderPig (17. Dez 2015 22:03)
    Ja, wir müssen die Grünen unter 2% drücken!

    Negativ.
    Genau wie die SPD haben es die Pol Pot Grünen geschafft, ein Netzwerk zu schaffen, das auch ein sicheres Stammwählerpotential ist und bleibt.
    Dass die Wählerstimmen verlieren, ist zu erwarten, aber unter 5% werden die so schnell nicht kommen.

  6. #5 Stefan Cel Mare (17. Dez 2015 22:10)
    Nicht nur Deutschland braucht den „Kampf gegen grün“, sondern alle Länder, in denen sich diese Ideologie etabliert hat. Ganz zuvorderst natürlich ihr Heimatland – die USA, wo sämtliche irrsinnigen Ideologien seit mehr als 50 Jahren ihren Ursprung genommen haben.

    Die Grünen entstammen den Westlinken, die in ihrer Radikalität noch über der reaktionären SED standen.
    Die Westlinken bejahten ausdrücklich Maos Massenmorde, Pol Pots Killing Fields, Idi Amins Schreckensherrschaft und waren Antiamerikaner bis in die Haarspitzen.
    Ihr angebliches Engagement für den Umweltschutz war und ist, so behaupte ich, einfach nur vorgeschoben, um sich harmloser darzustellen, als die tatsächlich sind.
    Überall, wo die Grünen etwas zu bestimmen haben, fallen bei denen nach und nach die Masken und ihre maoistische Ideologie kommt darunter zum Vorschein, die sie dann mehr oder weniger brachial durchsetzen wollen.

  7. Gerade sagte die Miroska in den Tagesthemen auf Lügen1 zu Thema der Ungerechten Verteilung der Migranten in Europa …… 160.000 sind eine verschwindend geringe Zahl, es ist nicht zu verstehen warum die OstEuropäer sich so anstellen.

    Welch eine Irrsinnsaussage, Lügen, Verdummung und Verblödung der Medien im Augftrag der Regierung und der EU Diktatur …..

    Wann gehts los? Wie lange geben wir diesen Menschen noch die Macht?

  8. Promotionsthema im Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Santiago de Chile vom Juli 2035:

    „Ansätze für die Einführung eines Grünenstrafrechts“

    Die Stelle ist unbefristet, Juristen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

    Wohlstandsverwahrloste, linksgrüne-pädophile Faschist*innen geben den Ton an und haben selbst die C*DU in ihrem Sinne umgewandelt!

    Keine andere Partei hat es jemals geschafft, aus der Opposition heraus zu regieren.

    Die linksgrünen Nichtsnutz*innen sind StudienabbrecherInnen ohne eigene Lebensleistung, die noch nie ein Problem gelöst, aber viele neue Probleme geschaffen haben:

    EEG mit verteuerbaren Energien, Dosenpfand, Staatsbürgerschaft für mohammedanische Hassprediger, Hartz IV, HRG, Atomausstieg, S21, Feldhamsterschutzgebiete, Fracking-Verbot, Islamunterricht, Abschiebeschutz für IntensivtäterInnen…..

    Und die etablierten Parteien sind dem linksgrünen Zeitgeist aus Angst vor dem Pippi-Langstrumpf-Wähler gefolgt, haben ihre vernunftbürgerlichen Prinzipien über Bord geworfen!

    Laut infratest Dimap wollten 2011 28% hirnverstrahlte WutbürgerInnen die linksgrünen KinderschänderInnen wählen!

    Das lässt nichts Gutes erahnen!

    Je idiotischer linksgrüne Ideen, desto mehr Zuspruch der Bevölkerung, welch paradoxe Idiotie!

    Aber warum kommen die LinksgrünInnen immer so gut davon?

    Weil linksgrün sehr, sehr langsam wirkt, eine hohe Latenzzeit hat:

    Linksgrüner Schaden wirkt nicht heute Nachmittag oder nächste Woche, linksgrüne Idiotie spürt man erst nach 10-20 Jahren und dann irreversibel massiv.

    Noch ist Strom vergleichsweise billig und die 10% Steigerung pro Jahr sind “moderat”, aber nach 10-20 Jahren wird Strom unbezahlbar sein.

    Noch verschwinden infolge der Energiekosten nur wenig Industriearbeitsplätze, wobei 1 Arbeitsplatz in Solar- oder Windkraft schon jetzt 2-3 Industriearbeiter in Hartz IV schickt. Nebenbei ist Hartz IV auch linksgrüner Irrsinn!

    Und die anstehenden Gebäudesanierungen wegen des “bösen” CO2 werden auch erst in 10 Jahren durchschlagen, dafür aber zu einer massiven Enteignung führen.

    Noch bekommen nur prekäre Randgruppen die linksgrüne Umvolkung vom Okzident hin zum Orient zu “spüren”, aber in 10-20 Jahren….

    Vor gut 40 Jahren hörte ich das erste Mal das Wort Wyhl. Es ging um Proteste gegen ein AKW nahe der Stadt Wyhl. Aus diesem Protest heraus folgten dann Grohnde und Brokdorf, entstanden die pädophilen linksgrünen Khmer, geformt durch Maoisten und Kommunisten wie Kretschmann, Trittin, Fischer und Cohn-Bendit.

    Der langes Marsch durch die Institutionen dauerte nicht einmal ein Vierteljahrundert, da saßen sie bereits im Kanzleramt und konnten ihr zerstörerisches Werk irreversibel entfalten.

    Linksgrün wirkt sehr langsam aber dafür total!

    Wollt Ihr das totale grün?

    Nun Volk, steh auf und grün brich los!

  9. Vor allem sollte man den Grünen bei solchen Gelegenheiten – Demonstrationen, aber auch Diskussionen etc. – deutlich die Kampfbegriffe an den Kopf werfen und auf sie beziehen, die sie immer gegen Andere verwenden:

    Faschisten, (Inter-)National-Sozialisten, Rote SA und Mörder (an den „Flüchtlingen“, die sie an- und auf das Meer gelockt haben)!

  10. #2 spiderPig
    Ja, wir müssen die Grünen unter 2% drücken!
    ————————
    Solange es eine feiste, von Steuermitteln gemästete Öko-Bourgeoisie im Staatsdienst gibt, die sich ein Leben abseits der Realität leisten kann, wird nichts daraus.
    Wenn die grünen Wohlfühlzonen soweit geschrumpft sind, daß die Partei unter die 2 % fällt, ist Buntland am Brennen…

  11. Seit dem Thema „die Grünen und die Pädophölie“ habe ich mir diese Dreckschweine zum persönlichen Feind erklärt. Diese Partei gehört für die ganze gequirlte Kacke die sie auf unsere Kosten von sich geben verboten!

  12. Die pädofilen Maoisten sind das Grundübel unserer Zeit.

    Die Partei gehört verboten weil sie ganz klar Linksextremistisch ist.

  13. Die Deutschen sind im Moment eher „über-zivilisiert“,möchte ich meinen.

    Ein Volk,welches sich den 100 tausendfachen Rechtsbruch einschenken läßt,atmet nicht mehr.
    Das wissen die Politiker,eine Masse ohne Biß und Widerstandsvermögen,kann man locker ablutschen.

    Trotzdem hat die gestrige Quasselrunde gezeigt,der Wind hat sich bereits gedreht.
    Wenn schon die Rote Manuela gesteht,Integration der vergangenen Jahre hätte nicht immer funktioniert,sind das Zugeständnisse dem wachsenden Volksdruck geschuldet.
    Baberowsky muß Haltung bewahren,hoffe er schafft das.
    Nochmal zur Kopfwindel Türkin gestern.
    Diese Frau bestätigte alle gängigen Klischees und Ressentiments gegen die Sozialschmarotzer aus dem Osten,nie wird es anders sein;dafür Danke,Frau Dingsbums.

  14. Gerade kleinere Demos sollten immer wieder vor Parteibüros der Verräter und Verbrecher stattfinden, oder vor den Lügenpresse- und Lügenfunkhäusern.

    Genau dort gehören sie hin. Genau dort wurden die kriminellen Entscheidungen verteidigt, verharmlost usw. Die Lügenpresse macht den psychologischen Druck auf die Bevölkerung, damit sie ja stillhält.

    Diese Leute verdienen so oft wie nur möglich Besuch von kritischen Bürgern!

    Gerade die Pegida-Ableger müssen versuchen, sich hier nach Möglichkeit mehr ins Zeug zu legen. (Lässt sich an der Tastatur gut fordern, weiß ich, ist aber doch trotzdem richtig.)

  15. #13 Pedo Muhammad (17. Dez 2015 22:24)

    Kampf gegen kathrin göhring-eckardt[ scheiSS Doppelnamen
    —————————-

    Was hast du denn gegen den Namen? Den hat sich die geborene Göbbels-Himmler erst erheiratet!

  16. Wir brauchen keinen negativen Kampf gegen Grün, Pink oder Mauve, wir brauchen ganz dringend einen positiven Kampf für echte Demokratie, für den Erhalt der Rechtsstaatlichkeit, für plebiszitäre Elemente, für Bürgerrechte, für den Erhalt der Werte unseres Grundgesetzes.

    Wir handeln nach dem Grundgesetz, es ist auf unserer Seite. Es ist ausgerechnet das Grundgesetz, das alle Rechten eint und viele Linke und Grüne tendenziell in den rechtswidrigen Raum stellt.

    Man müsste es halt nur mal gelesen und verstanden haben – das Grundgesetz.

  17. Die Berichterstattung in der Mainstream-Presse folgte jedenfalls absolut dem zu erwartenden Muster. Das fängt schon in der Schlagzeile der Ausgabe der „Süddeutschen Zeitung“ vom Montag an: „Die Welt will die Klimawende“. Falsch! Richtig muss es heißen: „Die Politiker wollen die Klimawende“. Und die Medien wollen, dass die Politiker dies sagen.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-klimavertrag-von-paris-ein-verbrechen-gegen-die-menschheit/

    Ist es nicht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, wenn sich „grüne“ Polterer, politische Kader, gewählt von unwissend gehaltenen Menschen, und Pamphlete wie die „Süddeutsche Zeitung“ und andere Mainstream-Medien für eine Verhinderung von Erwärmung stark machen? Und alle als kriminell einstufen, verunglimpfen und diffamieren, die es wagen, dieses furchtbare Massenverbrechen anzuprangern?

  18. Das ist
    ein veritabler
    Kulturkampf, der schon
    längst ansteht, der angenommen
    und vor allem geführt werden muß.
    Man muß der anderen Seite immerzu
    deutlich zu verstehen geben,
    daß man deren Idiologie,
    die alles schlechter
    aber nichts besser
    macht, zutiefst
    ablehnt und
    daß sie
    drauf und
    dran sind – nicht
    nur Deutschland allein –
    sondern ganz Europa Schritt
    für Schritt aus linker Idiologie
    der Marke ’no border, no nation‘ und aus
    Doofheit bzw. Gutmichelei in einen
    Dritte-Welt-Slum zu verwandeln,
    wo Menschenrechte das
    letzte sein werden,
    was zählt. Und
    noch was.
    Diese unsägliche
    Willkommenskultur, die
    von offizieller Seite, also vom
    politisch-medialen Komplex, so sehr
    gepuscht wird, dürfte am ehesten
    wohl vergleichbar sein mit
    der Kriegsbegeisterung
    bei Ausbruch des
    1. Weltkriegs.
    Same old
    Story.

    http://neue-spryche.blogspot.de/2015/11/alles-hat-ein-ende.html

  19. Schön, liebe Deutschen, jetzt habt ihr gleich zwei Feinde auf einmal.. vom Innen und vom Aussen…waere es nicht höchste Zeit nach Verbündeten (z.B. innerhald Europa) Ausschau zu halten?

  20. #27 Animeasz

    Freie Menschen täten das, ohne Zweifel. Wir hatten aber nicht die Wahl. Viele andere auf dieser Erde aber auch nicht. In welchem Land leben Sie, der Sie in den Raum stellen, dass die Wahl von Verbündeten Gegenstand einer freien Entscheidung sein könnte?

  21. Wir sollten anfangen, den Grünen und anderen die Frage zu stellen, warum sie wahrheitswidrig Leute mit abweichenden Meinungen herabsetzen und ihnen übel wollen. Wer eine andere Meinung vertritt, wird ohne jegliches Argument auf die übelste Weise beschimpft und bedroht. Wer verfassungsmäßige Rechte in Anspruch nimmt, wird verleumdet bis hin zur Bedrohung seiner beruflichen und zivilen Existenz.

    Wir sollten die Grünen und andere darauf vorbereiten, daß sie möglicherweise in absehbarer gefragt werden, welches überlegene Wissen, welche unwiderlegliche Begründung und welche unbezweifelbare Moral sie dazu gebracht hat, Haß und Gewalt Unschuldigen gegenüber zu schüren und zu verbreiten.

    Daß der derzeitige diesbezügliche Zustand von Recht- und Gesetzlosigkeit unbegrenzt andauernd wird, ist ja nicht zu erwarten. Langsam dreht sich der Wind.

    Und dann würde ich (als getaufter Protestant ohne Kirchenmitgliedschaft) gern so manchen grünen Kirchenvertreter fragen, wie er es denn mit dem 8. Gebot gehalten hat (Luther-Deutsch: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten!“). Und diese Spezies würde ich auch zu gern fragen, warum ihr nichts aufgefallen ist, nachdem die Kirchen doch vor einigen Jahrzehnten schon einmal in politischem Fahrwasser Kurs und Ziel verloren haben!

    Schlimm – nicht nur bei den Kirchen! -, wenn Leute mit möglicherweise hohem (Aus-)Bildungsniveau in Staat und Kirche lediglich auf das Nazitum fixiert sind und nicht bemerken, was heute z.B. an den Hochschulen statt der braunen Horden wütet und daß totalitäres Gebaren salonfähig ist!

    Wir werden fragen! Und klare Antworten fordern!

  22. #Diverse Kommentatoren

    Ein Roter alter Schule strebt eine klassenlose Gesellschaft an. Seine Politik dient denjenigen, die nichts ausser ihrer Arbeitskraft besitzen. Also dem klassischen Arbeitnehmer, der täglich malochen geht und mindestens ca. 10 Stunden ausser Haus ist und sich trotzdem jede Ausgabe gut überlegen muss.

    Ein Grüner strebt eine multiethnische, ökologische Gesellschaft an. Er hat in der Regel einen sicheren, gutbezahlten Job, der von den Steuergeldern der im vorherigen Absatz genannten Arbeitnehmer finanziert wird. Ferner will er alles, was seiner Meinung nach der Umwelt schadet, so teuer machen, dass die im vorherigen Absatz genannten Arbeitnehmer sich viele Dinge nicht mehr leisten können.

    Ein Grüner ist der Feind eines jeden Arbeitnehmers, denn in seiner Welt können sich nur Leute mit viel Geld alle Dinge weiterhin leisten. Eigentlich passen Rote und Grüne nicht zusammen. Analog dem Farbkreis. Rot und Grün sind Komplementärfarben, also Gegenfarben.

    Aber in der heutigen Welt passt irgendwie alles zueinander oder wird passend gemacht, selbst Grün und Schwarz.

  23. „es kleben schon mal Poster mit seinem Konterfei und der Aufschrift „Faschist!“ in den Fluren, derweil sich die Universitätsführung in bewährt treudeutscher Weise keineswegs hinter den Kollegen und Mitarbeiter stellt, sondern den Dingen wie 1933 oder 1968 ihren fröhlichen Lauf lässt.“

    1933 haben radikale Feinde der Globalisten die Macht ergriffen. Die Große Kulturrevolution 1968ff war ein Beschleuniger der Globalisierung, das haben linksradikal-reaktionäre Intellektuelle wie Pasolini oder Visconti schon sehr früh erkannt.

    Generell halte ich es für einen groben Fehler der islamkritischen Szene, das monströse Verbrechen der westlichen Wertegemeinschaft, den Plan, alle unsere weißen Staaten zu zerschlagen und alle unsere weißen Völker auszulöschen mit dieser 1933-Herumhitlerei zu relativieren.

    Wir alle werden mit der Induzierung der Massenpsychose Weiße Schuld attackiert. In Rotherham konnten von Pakistanern EINTAUSENDUNDVIERHUNDERT (!!!) Kinder mißbraucht werden, unter anderem auch deshalb, weil kein Engländer ein
    Rassist sein wollte.

    Einen deutschen Sonderweg des Muckertums gibt es nicht. Ein weiterer Gegenbeweis: Das Sitzpissertum ehemaliger Männer in Skandinavien, deren Ahnen noch Normanne gewesen sind.

  24. ,Der Asylkompromiss 1993 wurde wegen einer nicht mal halb so großen Zahl von Asylbewerbern geschlossen.

    nein,
    1993 hat es lichterloh gebrannt,
    es gab keine Willkommenskultur,
    in Rostock haben Rechtsextremisten 3 Tage lang ein Asylantenheim mit Brandsätzen bombardiert.

    Erst als die Weltpresse auf Deutschland aufmerksam wurde, hat man reagiert.

    Politik handelt leider nur, wenn Blut fließt (Terror), es dramatische Bilder im TV gibt (Fuckuschima) oder wenn Wahlen verloren werden…

  25. Deutschland braucht einen Kampf gegen Grün

    Definitiv: ja.

    Diese Krankheit ist schärfer als selbst der „Islam“.
    Gegen Grün ist der Islam „normal“.

  26. Krank und armselig! Man hat nur noch Mitleid, für diese offensichtlich, geistig, stark – Benachteiligten!

    Diese Linksfaschisten sind eine Riesen Gefahr für uns alle, da Sie die Sicherheitsorgane immer wieder versuchen zu schwächen und zu attackieren.

  27. derweil sich die Universitätsführung in bewährt treudeutscher Weise keineswegs hinter den Kollegen und Mitarbeiter stellt, sondern den Dingen wie 1933 oder 1968 ihren fröhlichen Lauf lässt

    Was immer 33 passiert ist und wenn wir es auch nie erfahren werden. Ich lehne es mittlerweile ab, 33 mit heute zu vergleichen. 33 waren war wir nicht dabei. Was heute ist aber erleben wir. Daran aollten wir und halten und das nicht mit etwas vergleichen, was wir nicht erlebt haben. Man sollte niemand mit dem vergleichen was heute passiert, einfach aus Gründen des Anstands niemandem unrecht zu tun, dessen Zeit man nicht erlebt hat. Ob es jemals eine größere Perversion gegeben hat als heute können wir nicht wissen, wenn wir nicht dabei waren, außer wir dürften es ohne Tabu erforschen.

  28. #32 the.sprevan

    „Ein Roter alter Schule strebt eine klassenlose Gesellschaft an. Seine Politik dient denjenigen, die nichts ausser ihrer Arbeitskraft besitzen.“

    Entstamme einfachsten Hilfsarbeiterverhältnissen, bin auf der verkehrten Seite der Stadt aufgewachsen und von meiner Grundeinstellung immer ein ungehobelter Vorstadtproll geblieben.

    Meine Großeltern waren typische Rote. Wenn die mitbekommen haben, daß ein Arbeiter nicht die Sozialdemokraten gewählt hat, sind die leichenblaß geworden.

    Nach der Großen Kulturrevolution 1968ff gilt: Der wahre Mensch beginnt erst mit dem Abitur und dem anschließenden Studium an einer geistes(?)- oder sozial“wissenschaftlichen“ Fakultät.

    Als rückwärtsgewandter Reaktionär vertrete ich diese Meinung:
    a) JEDE Kultur kann sich nur aufrechterhalten, wenn Hierarchien bestehen.
    b) Dem Arbeiter der Stirn gebührt ein Respekt, wenn er etwas Gutes für die Gemeinschaft bewirkt, das Gleiche gilt auch für den Arbeiter der Faust.

    Die Verachtung, die unter dem BUNTEN Regime jemandem widerfährt, dem die Erblotterie keinen hohen IQ beschert hat, der aber treu und brav zig Jahrzehnte das Gemüse als Kraftfahrer vom Lande in die Stadt karrt ist, damit die Herren Studischnösel was zum Futtern haben, ist unerträglich

    a) und b) sind gut miteinander vereinbar und Anerkennung sehr verschiedener Begabungen ist etwas ganz anderes als humanistische Gleichschaltung.

  29. #5 Stefan Cel Mare (17. Dez 2015 22:10)

    Nicht nur Deutschland braucht den „Kampf gegen grün“, sondern alle Länder, in denen sich diese Ideologie etabliert hat. Ganz zuvorderst natürlich ihr Heimatland – die USA, wo sämtliche irrsinnigen Ideologien seit mehr als 50 Jahren ihren Ursprung genommen haben.

    Man muß 50 durch 70-73 ersetzen!, bzw. noch einiges weiter zurückgehen.

  30. #39 INGRES

    „Was immer 33 passiert ist und wenn wir es auch nie erfahren werden. Ich lehne es mittlerweile ab, 33 mit heute zu vergleichen. 33 waren war wir nicht dabei. Was heute ist aber erleben wir.“

    Vollständige Übereinstimmung. Es reicht doch aus, daß die westliche Wertegemeinschaft plant, unsere weißen Völker auszulöschen.

    Mal abgesehen von der Dümmlichkeit der nervtötenden Herumhitlerei, die Hirnschmerzen auslöst, kein historischer Dschugashvili („Stalin“). Bronstein („Trotzky“), kein Mongolen- oder Hunnensturm oder sonst etwas längst Vergangenes hilft dabei, die Pläne solcher feinen Herrschaften wie Thomas Barnett, George Soros, Peter Sutherland, David Rockefeller und Co. besser zu erklären.

    Die monströsen Verbrechen der westlichen Wertegemeinschaft hier und heute, in der Jetztzeit, sind singulär.

    „Daran sollten wir und halten und das nicht mit etwas vergleichen, was wir nicht erlebt haben. Man sollte niemand mit dem vergleichen was heute passiert, einfach aus Gründen des Anstands niemandem unrecht zu tun“

    Unanständig wäre es übrigens auch – hätte man Großeltern gehabt, die widerliche Serieneinbrecher waren – damit permanent in der Öffentlichkeit hausieren zu gehen.

  31. Zukünftig werden die Grünen gesetzlich verfügen, dass wir sogar beim Sex Energie sparen sollen. Ich hörte was von der Einführung von Energiesparschlampen.

  32. Geständnis: Ich Wahnsinniger bin damals (im zarten Alter von 18) mit den Grünen marschiert – gegen ein Atomkraftwerk im Emsland. In dieser Zeit galten die Leute noch als „Bewahrer der Natur“ (unterschwellig auch der DEUTSCHEN Natur). Erinnert sei an dieser Stelle an den ehemaligen deutschen General – Bastian (?) und seine Lebensgefährtin, die Kelly (sorry, ich google jetzt nicht mehr die korrekten Schreibweisen nach eines langen Tages Ritt). Darum geht es ja auch nur zum Verständnis. Denn: Das hatte einen Touch von Patriotismus, von Bewahren der (eigenen) Natur. Die Grünen waren Hoffnungsträger (z.B. für unsere angeblich bedrohten Wälder – wer konnte diese perfekt gebastelte Lüge – Zitat Stern: „im Jahr 1990 wird es kein zusammenhängendes Waldgebiet in Deutschland mehr geben“)erahnen?

    Wir haben nicht gewusst, was daraus erwachsen würde! Wem kommt DAS bekannt vor?

    Und so machen sie weiter – Lüge reiht sich an Lüge. Wenn wir DIE nicht stoppen, werden wir gar nichts mehr stoppen!

  33. #45 Musashi (18. Dez 2015 00:36)

    Natur interessiert keinen mehr. Außer man kann sie für „Flüchtlinge“ brauchen, dann kann man sie durchaus benutzen.

  34. #28 Defekter Kompass (17. Dez 2015 22:49)
    Freie Menschen täten das, ohne Zweifel. Wir hatten aber nicht die Wahl. Viele andere auf dieser Erde aber auch nicht. In welchem Land leben Sie, der Sie in den Raum stellen, dass die Wahl von Verbündeten Gegenstand einer freien Entscheidung sein könnte?

    ++++
    Dann schafft euch Freiheit! Ich komme aus HU, und wir haben hintereinander 8 Jahre unter der Schreckenherrschaft der Linksliberalen gelebt. Wir wurden zutiefst gedemütigt, sogar unser 50 Jahre Andenken an die ’56 Revolution wurde nidergeschlagen, mit blutigen Ereignissen, google nach: in 2006. Wir haben sie zum Teufel gejagt: bei dei Wahlen in 2010 sind die Liberalen für alle Zeiten aus dem Parlament raus… sie haben sich als Partei selbst auflösen müssen und Milliarden-Schulden hinterlassen… typisch… die Sozis haben sich seitdem nicht wieder erholt, sind laecherlich unbedeutend geworden… Wir haben eine konservativ-nationale Partei bereits 2X 2/3 gewaehlt.

    Nein, seid nicht so kleinmütig…. ihr sollt keinen Bürgerkrieg zulassen! Aber bei euch werden jeden Tag gültige Gesetze gebrochen! Ihr habt immer noch rechtliche Wege, die unausgenutzt sind… Schafft euch gute Rechtsexperten an, und findet eine Lösung! Ich weiss, dass es nicht einfach ist, aber schaut an was z.B. Pegida bzw. AfD machen. Lasst eucht organisieren, die Masse ohne Gewalt kann vieles erreichen. Ich sage dir ein Beispiel. Unser MP ist ja bekanntlich „der Teufel in Person“ :), und wir wissen, er is auch nicht immer richtig…. aber Im Januar 2012, als er durch die West-EU-Brüsselite aehnlich, wie die Regierung in der Ukraine, gestürzt werden sollte, gingen rund 500 T Menschen auf die Strassen in Bp, um friedlich einen zu spazieren: Friedensspaziergang. (du kannst nachschauen: google Békemenet) In paar Tagen musste er nach Brüssel, er wurde dort mit grossen Augen angeguckt… 🙂 Und wir haben es noch ein paar male, wo es wieder darauf ankam, wiederholt. Kein lautes Wort fiel, nichts und niemand wurde verletzt, es war würdevoll… und sehr erfolgreich…(er war gerettet und er weiss, dass die Bürger still aber entschlossen hinter ihm stehen) Und bei uns wurden bisher 2 Mio Unterschriften gegen die Zwangsquoten gesammelt….bei uns werden die Bürger naemlich gefragt, ob wir Migranten wollen oder nicht! Und wir wollen keinen einzigen bei uns haben.?

    Also Ausdauer!

  35. Heute bin ich an der Schuldenuhr vorbei gekommen. Und stand so eine Minute oder 2 mit ungläubig herunter geklapptem Unterkiefer davor. Also nicht wirklich, sondern vor dem geistigen Auge runter geklappt. Da sieht man also wie ca. alle 2 – 3 Sekunden ein Tausender dazu kommt, zu einer Zahl die so astronomisch hoch ist, dass man gar nicht auf die Idee verfällt, den Betrag in Worten ausdrücken zu wollen. Ich lese eben – es sind 2 Billionen Euro.
    Angesichts des deswegen unausweichlich auf unser Land zuwalzenden Staatsbankrotts ist es eigentlich ein Geschenk für jeden Politdarsteller, sich mit Themen wie Kopftuch pro und contra oder Windkraft ja bitte, nein danke auseinanderzusetzen. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die ganze Terrorismusdebatte und Migrationsscheisse hervoragende Themen sind um die Bevölkerung von ihrem eigentlichen Hauptproblem, dem totalen Finanzdesaster, abzulenken – und gleichzeitig die Katastrophe noch unbemerkt zu forcieren.

  36. #48 unkas (18. Dez 2015 01:02)

    Heute bin ich an der Schuldenuhr vorbei gekommen.

    —————————-
    Spontane Idee: „Flüchtlings“ Uhr

  37. #45 Musashi (18. Dez 2015 00:36)

    Geständnis: Ich Wahnsinniger bin damals (im zarten Alter von 18) mit den Grünen marschiert – gegen ein Atomkraftwerk im Emsland. In dieser Zeit galten die Leute noch als „Bewahrer der Natur“
    _________

    habe immer die natur geliebt, seit frühester jugend, aber seit jeher die grünen (und linken) abrundtief gehasst.
    selbst als „bewahrer der natur“ machen die alles falsch und folgen irgendwelchen grünkranken ästhetischen gesichtspunkten und glauben es besser zu wissen als der liebe gott.
    könnte einige beispiele nennen wo steuergelder, zur zerstörung der DEUTSCHEN NATUR, verpulvert wurden nur weil irgendwelche grünen nabu spinner meinten so ist der „vielfalt“ (kotz) gedient.
    nur bei der gentechnik stimme ich denen zu.

  38. #28 Defekter Kompass (17. Dez 2015 22:49)
    #47 Animeasz (18. Dez 2015 00:54)
    ++++++
    Und übrigens die Idee Visegrad4 ist also bei uns Ungarn entstanden nach eifgenem historischen Beispiel… Also man kann sich schon Verbündete anschaffen, wenn man es will. Und glaube mir, nach dem Versailles-Friedensdiktat (verlieren 2/3 unseres Territuriums und die Minderheitssituation der dort gebliebenen) faellt es uns nicht leicht z.B. mit den Tschechen und den Slowaken im freundlichen Ton zu verhandeln. Aber auf der Basis gemeinsamer Interessen und eines gegenseitigen Respekts konnten wir sogar mit dem ungarnfeindlichen Fico auf einen gemensamen Nenner kommen… obwohl er ein linker ist…

    RESPEKT heisst das Wunderwort. Ich habe manchmal das Gefühl, dass bei euch alles lieber ist als die weissen Christlichen Nationen in Ost- oder Süd-Europa. Hand aufs Herz, ihr schaut uns immer noch von oben herab. Ich kann mich noch erinnern, wie legal in DE arbeitende Fachleute und Firmen von uns vor die Tür gewiesen waren und verhindert waren dort Auftraege entgegenzunehmen. Dafür putzen eure Gutmenschlein den Dreck nach Schwarzafrikanern weg … ich habe nichts gegen diese Menschen, aber die gehören einfach nicht in Europa. Es ist keine „Hilfe“ und nicht menschenwürdig von denen zu verlangen, dass sie sich einfach assimilieren und ihre Identitaet verlieren! Denen soll ermöglicht werden ihr Land daheim aufzubauen. Sonst ergeht Euch wie im Maerchen König Drosselbart, wo sich die überhebliche Prinzessin am Ende mit dem Bettler zurechtgeben musste.

  39. #53 Schüfeli (18. Dez 2015 01:55)

    Du scheinst eine ungesunde Beziehung zum Erbrechen zu haben.

    Auch wenn es momentan wirklich viel Grund zum Kotzen gibt, so brauchen wir doch alle nicht wie Laufsteg Models rumzulaufen.

    Wobei: in den letzen Monaten habe ich es geschafft, deutlich mehr zu kotzen als ich gegessen habe. Danke an dieser Stelle an Mischpokeberger, ILLner, Jauche, Blassberg

  40. Ein Kampf gegen „Grün“ bedeutet Aufklärung. Aber wer hat schon Lust, sich mit Grünen Bundestagsabgeordneten, die nicht einmal in der Lage waren, ihr Studium abszuschließen, rumzuärgern?

  41. In Baden-Württemberg stehen sie auf 28%.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

    Ich schätze, das liegt daran, daß die den grünen Lehrern einfach freie Hand gegeben haben und nicht warten, bis der „Bildungsplan“ offiziell in Kraft tritt.

    Es sind jetzt nur noch knapp drei Monate bis zur Landtagswahl. Wir sollten uns also jetzt auf Baden-Württemberg konzentrieren und die Demos schwerpunktmäßig dort abhalten, insbesondere vor Schulen und Universitäten. Wir haben Videos von Cohn-Bendit, es gibt Videos, in denen eindeutig die Legalisierung der Pädophilie gefordert wird. Die könnte man auf einer Leinwand zeigen.

    Es muß jetzt eine Aufklärungsoffensive geben, die die Grünen endgültig von der politischen Bildfläche fegt.

  42. Schade, früher war Grün meine Lieblingsfarbe. Jetzt ist es immer mehr symbolisch versaut: Pädophilie, „Deutschland verrecke“, Islam; Sehr schade!

  43. #2 spiderPig (17. Dez 2015 22:03)

    Ja, wir müssen die Grünen unter 2% drücken!
    ———————–

    Zwischenziel 4,9%
    Dank AfD im nächsten Frühjahr erreichbar!
    (Leider nicht in BW)
    😉

  44. Vor vielen Jahren wurde mein Vater in der Frankfurter Fußgängerzone im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung von irgendeiner Grünen zwecks Information, usw. angesprochen. Mein Vater erwiderte (höflich wie immer):“ Vielen Dank, aber wissen Sie, Ihre Partei ist mir eine Spur zu innländerfeindich.“ Das war so ca. Ende der achtziger Jahre. Ein weiser Mann, R.I.P.

  45. 19 Metaspawn (17. Dez 2015 22:28)
    Muss Ihnen leider widersprechen. Das Urteil, so wie der Fall dargestellt wurde, ist nachvollziehbar und richtig. Wer bereits Flüchtenden, ob Straftäter oder nicht, in den RÜCKEN (!) schießt, handelt definitiv nicht aus Notwehr. Das ist der entscheidende Punkt! Das Urteil von 3 Jahren wegen Totschlag im Affekt ist eher milde. Der Fall hätte auch als eiskalter Mord abgeurteilt werden können. Denn Der Schütze hatte bereits, bevor er die Einbrecher zu Gesicht bekam (!), die potentiell tödliche Waffe an sich genommen – sich also aus juristischer Sicht der Situation unangemessen verhalten (hätten ja auch Lausbuben sein können). Es ist glaubhaft, dass er damit entweder abschrecken , oder sich ggf. in Notwehr verteidigen wollte – und ich denke, die Richter haben dies bei der Höhe des Urteils berücksichtigt – aber Notwehr lag in diesem speziellen Fall nicht vor! Wären die Einbrecher nicht geflüchtet…. wäre der Fall anders ausgegangen und zwar mit einem Freispruch, weil dann der Schütze glaubhaft eine Notwehrsituation hätte darlegen können.
    Also: erst nachsehen, wer da klopft, dann entscheiden, ob Waffe angemessen oder nicht. Falls angemessen: Einbrecher zeigen, dass man bewaffnet ist, ggf Warnschuss. Wenn das alles nichts hilft und man dennoch angegriffen wird: aus Notfallsituation handeln.
    P.S. kennen sie den Film „American History X“? Ansehen!

  46. Die Mitglieder der damals verbotenen K-Gruppen (Trittin, Kretschmann, etc), in deren Satzungen die Abschaffung Deutschlands oberstes Ziel war, sind alle flugs bei den Grünen untergeschlüpft. Die Grünen sind nichts anderes als maoistische Völks- und Kulturvernichter, die das „grüne“ nur utilitaristisch vorgaukeln und mit Dauerbetroffenheit und moralisierenden Anklagen ALLES tun, um Deutschland abzuschaffen.

  47. Stefan Cel Mare (17. Dez 2015 22:10)
    Volle Zustimmung! Das wird in der allgemeinen Rotenthatz hier oft und gerne übersehen…linksliberaler Kleinbürgerschwachsinn made in US bestimmt die heutigen Grünen, nicht der „Maoismus“…
    Vielfaltpinsel: So. so die Machthaber von 1933 waren „Antiglobalisten“… Wie niedlich… Deshalb lieben Sie und ihre braunen Kameraden diese wohl auch so… die netten Deutschlandvernichter…Bestenfalls (!!!) geisteskrank muss man sein, um das Dritte Reich zu beschleimen…. Leute, damit ist auch sie Moderation gemeint und vor allem M. Stürzenberger, fallt nicht auf dieses Nazi-U-Boot rein…der tarnt sich zwar meist mit hier Konsensfähigem, aber sein dreckiger Pferdefuss schaut doch immer wieder heraus

  48. Am 6. Januar 2016 hält die linksextremistische IYSSE in der Berliner Humboldt-Uni eine weitere Hetzveranstaltung zum Thema Jörg Baberowski ab. Das Ganze ist anmeldefrei offen für jeden Interessierten. Wäre schön, wenn diese Milchbubis da etwas Gegenwind bekommen würden.

    Jörg Baberowskis »Räume der Gewalt«: Ein Plädoyer für Polizeistaat und Krieg

    Rechte Kreise in Deutschland nutzen die Terroranschläge von Paris und das durch die westliche Kriegspolitik verursachte Elend der Flüchtlinge für extrem reaktionäre politische Ziele. Sie wollen die außenpolitische Wende vorantreiben und in Vorbereitung auf bevorstehende Klassenauseinandersetzungen ein autoritäres Regime errichten. Einer der prominentesten Vertreter dieser Tendenz ist Jörg Baberowski. Der Osteuropahistoriker missbraucht seine Stellung als Professor systematisch, um öffentlich gegen Flüchtlinge zu hetzen und die Bundesregierung von rechts anzugreifen.

    Die Veranstaltung wird diskutieren, inwiefern Baberowskis politische Standpunkte mit seinen akademischen Positionen zusammenhängen. Dabei soll gezeigt werden, wie »Räume der Gewalt« an die reaktionären Denktraditionen nationalkonservativer Kreise der Weimarer Republik anknüpft.

    Berlin

    Mittwoch, 6. Januar um 18:30 Uhr
    Humboldt-Universität Berlin
    Seminargebäude am Hegelplatz (Raum 1.103)
    Dorotheenstraße 24, 10117 Berlin

  49. #65 leonhard hagebucher

    „Vielfaltpinsel: So. so die Machthaber von 1933 waren „Antiglobalisten““

    Ja.

    „Wie niedlich“

    Meinen? Der Konflikt zwischen der Fraktion der Globalisierungsfreunde und den Globalisierungsfeinden ist alles andere als niedlich.

    „die netten Deutschlandvernichter“

    Wir schreiben das Jahr 2015. Die Deutschlandvernichter sind die Globalisierungsfreunde, z.B. die christlichen Amtskirchen, die Christdemokraten, Neocons, die sich für TTIP einsetzen, die vermeintlichen Journalisten der Wahrheitsmedien, die Betreiber der Spass- und Pornoindustrie usw.

    Aber lassen Sie sich von mir nicht ablenken von Ihrem mutigen Kampf gegen Rechts und unentwegtem Aufmarschieren mit dem Ewigen Österreicher.

    Das mit dem „Konsensfähigen“ hat mir gefallen. Denn fürwahr: Den Feind erkennt man an seiner Unauffälligkeit. Schläfer nennt man das auch. Der scheinbar hilfsbereite und freundliche Nachbar, der seinen Garten pflegt, brav seiner Arbeit nachgeht.

  50. #54 Dunkel_Deuter (18. Dez 2015 01:58)
    #53 Schüfeli (18. Dez 2015 01:55)
    Du scheinst eine ungesunde Beziehung zum Erbrechen zu haben.

    Wobei: in den letzen Monaten habe ich es geschafft, deutlich mehr zu kotzen als ich gegessen habe.

    K-Club warnt:
    MEHR KOTZEN ALS ESSEN IST ÄUSSERST UNGESUND
    (es geht schon an die Substanz).

  51. @#42 Vielfaltspinsel (18. Dez 2015 00:10)

    Ich möchte vor allem noch einmal betonen, dass wir über 1033-45 insofern nichts wissen, als die Zeit ja nicht tabufrei untersucht werden darf. Das kann man für geschichtliche Ereignisse nicht machen. Linken stand es frei ein alteratives Geschichtbuch aus der Sicht der Arbeiterklasse zu schreiben. (Bernt Engelmann) Warum nicht, ich bin kein Historiker und kann den Sinn nicht beurteilen (vermutlich gibt es keinen, sondern es war nur linke Propaganda, aber die surfte sein).

    Jedenfalls müßte auch die Zeit von 33-45 der tabulosen Untersuchung offen stehen. Vermutlich hat es Gründe, dass das nicht der Fall ist.
    Es gibt zwar alternative Untersuchungen, aber wer kommt schon da dran. Ich bin über einen älteren AfD-Sympathisanten an ein sehr interessantes Werk gekommen. Es gibt auch Darstellungen von Stefan Scheil, aber das ist auch ein Außenseiter, wenn sich das auch ein wenig ändern könnte; wenn das System nicht demnächst ganz hart schießen wird.

    Ja und wie soll ich das jetzt mit 64 noch alles lesen, wenn man es mir 64 Jahre vorenthalten hat. Aber das ein oder andere werde ich vielleicht doch noch lesen.

  52. #69 INGRES

    „Jedenfalls müßte auch die Zeit von 33-45 der tabulosen Untersuchung offen stehen.“

    Das gesamte Buch der verordneten Weißen Schuld („white guilt“) enthält einige Kapitel. Erzählungen über das Ende der Indianer in Nordamerika, repressives Christentum, Kolonialismus, Sklaverei. Wirksam ist das Programm auch durch das Nichtweitergeben anderer Geschichten, z.B. die Massenmorde (zig Millionen) nach 1917 in Rußland, die Anzahl der Massenmorde von Mohammedanern allein
    an Hindus wird auf 80 bis 100 Millionen geschätzt. Verschwiegen wird das Sklavengeschäft der Araber, z.B. Jagd nach weißen Sklaven an unseren europäischen Küsten, die Sklaverei von Negern an Negern.
    Grausamkeiten bis auf den heutigen Tag in Afrika. Wir ernähren uns auch von Zweibeinern. Aber nur dann, wenn die zu Lebzeiten ein Federkleid getragen haben. Hexenverbrennungen u.a. in Kenia.

    Wollen wir Weißen überleben, ist das aber unabhängig davon, wie welche Phase unserer Geschichte damals verlaufen ist oder nicht verlaufen ist. Es reicht nämlich aus, wenn Massen nicht gewillt sind, Erbsünde und Sippenhaftung anzuerkennen und einfach keinen Bock mehr auf Schuldonanie haben.

    Stefan Scheil habe ich – noch – nicht gelesen. Hole ich vielleicht bald mal nach. Lohnenswert ist Schultze-Rhonhoff:

    http://www.amazon.de/1939-Krieg-Anlauf-Zweiten-Weltkrieg/dp/3957681707/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1450471185&sr=8-1&keywords=der+krieg+der+viele+v%C3%A4ter

  53. Deutschland 2020
    Das Deutsche Land ist abgebrannt,die Deutschen sind fast alle fort.
    Der Islam-Terror herrscht nun in unserem Land
    mit Koran und Tod.Deutsche, wollt ihr es wiederhaben,müsst ihr kämpfen ohne fragen!!
    Wenn ihr es dann wiederhabt,beschützet und verteidigt es,bis zum jüngsten Tag !! Das Politiker-Pack,das jaged und bestrafet es für ihre Missetat! Wir sind das Volk !!!!!

  54. #11 Eurabier

    Je idiotischer linksgrüne Ideen, desto mehr Zuspruch der Bevölkerung, welch paradoxe Idiotie!

    Dabei haben die Grünen bereits vor vielen (!) Jahren angekündigt, dass sie den Umbau der Industriegesellschaft wollen. Und keinen – auch niemand von der übrigen Politik – hat’s damals interessiert! Heute wird uns die Rechnung präsentiert. Die Deutschen lernen wohl nie, politische Gefahren richtig einzuordnen und die Notbremse zu ziehen.

  55. #70 Vielfaltspinsel (18. Dez 2015 21:43)

    Interessanter Hinweis auf Schultze-Rhonhoff. Kannte ich auch noch nicht, obwohl och meine, dass er einen offenen Brief an Merkel zur derzeitigen lage geschrieben hat. Aber das Tabu aufzubrechen ist schwer. Hat bei mir ja auch gedauert. Als ich zum ersten mal bei Paul Feyerabend (anarchistischer Wissensxchaftstheoretiker) las, dss in einer offenen Gesellschaft auch Faschisten Meinungsfreiheit haben müssen war ich noch befremdet. Aber das hat sich nach und nach gegeben.
    Für Bekannte ist die emotionale Schwelle aber nicht unbedingt zu überwinden.

Comments are closed.