Mal eine herzzerreißende Geschichte aus Südafrika. Andrew und Rae Wartnaby (Foto r.) sind bzw. waren Besitzer einer 20 Hektar großen Farm in Cato Ridge, etwa 50 km westlich von Durban gelegen. Durch ihren naiven Helferdrang gaben sie 143 „Flüchtlingen“ auf ihrer Farm ein Zuhause. Aber nach wenigen Wochen schon hing der Hausfrieden schief. Denn das Gutmenschen-Paar sah sich plötzlich Morddrohungen ausgesetzt, und zwar ausgerechnet von den Leuten, die sie einige Wochen davor noch wohlwollend mit offenen Armen empfangen hatten. Hier die ganze Geschichte (auf englisch).

(Spürnase: Markus)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

167 KOMMENTARE

  1. Tja, was soll man dazu sagen? Bei diesen Menschen redet man sich ehe den Mund fusselig, also sollen sie halt die schmerzhafte Wahrheit selber spüren. Und das wird hier nicht anders werden.

  2. Mir kommen die Tränen! ….. Vor Lachen. Südafrika ist seit der Mandelaschen Machtübernahme keinen Pfifferling mehr wert! Schade es war mal ein erfolgreiches Land.

  3. Das Problem ist nicht, daß einzelne Gutmenschen bereichert werden.

    Das Problem ist, daß Menschen, die ihren Verstand noch nicht völlig verloren haben, ebenso mit hineingezogen werden.

  4. Demnächst auch hier live und in Farbe.
    Da wird manch einem Herrn oder einer Frau Mustermann hören und sehen vergehen, wenn ihre mühsam abgestottertes Reihenhäuschen im schicken Vorort innerhalb von Minuten den Besitzer wechselt.

  5. #1 peter54.

    Stimme ich Ihnen voll zu, wie sich am folgenden Beispiel auch trefflich zeigen lässt.

    Sebastians Gierke – wieder ein Windei aus der Kaderschmiede der Deutschen Journalistenschule in München – und sein Gesellenstück
    “ Hey! Ihr heimatliebenden Zustandsbewahrer..“
    aus der SZ vom 4.9.15 erscheint erneut – wie zu erwarten – jetzt als Lieblingsgeschichte der Redaktion des Zentralorgans der Asylindustrie. Sebastians Aussage :
    „Es gibt keine Diskussion mit euch. Grundrechte sind keine Verhandlungssache“
    ist tatsächlich sein bester Rohrkrepierer und dieses im Jahre nach Charlie Hebdo!!!
    Sebastian beschliesst mit einer entlarvender Kanonade:“Ihr nennt euch Asylkritiker, doch ihr seid Fremdenfeinde. Ihr seht Deutschland in Gefahr. … Hätten wir nur eine einsame Insel übrig – auf der euch Asyl gewährt wird.“
    Tatsache ist dass nicht nur immer mehr Deutsche Deutschland sondern immer mehr Europäer Europa durch den aufoktroyierten Massenimport von MohammedanISchen Fremdenfeinden in Gefahr sehen. Diese gemeinsame, leicht nachvollziehbare Erkenntnis bekennender Europäer wäre Fremdenfeindlich ??. Eine solche intellektuelle Dünnschiss kommt – wem wundert es – ausgerechnet aus der Stadt wo vor bald 80 Jahre mit der Zerschlagung der Tschechoslowakei eine Weltkatastrophe ihren Anfang nahm.
    SEIEN SIE anSPRUCHSLOS: SÜDDEUTSCHE ZEITUNG.

  6. hehe! Da sind unsere Linken deutlich schlauer, die würden niemals in die Eigenfinanzierung einsteigen, sondern sehen ihre Hilfe lediglich darin, dass sie die „Flüchtlinge“ zu den fremdfinanzierten Sozialtrögen lotsen. Der weibliche „Leftie“ kann froh sein, dass er so ungeschlechtlich daherkommt, sonst wäre die Willkommenskultur noch unfassender in Anspruch genommen worden!

  7. selbst wenn das weiße Paar schwer verletzt werden würde von ihren Flüchtlingen,
    sie würden sich im Krankenhaus wünschen nicht für „Rechts“ instrumentalisiert zu werden.
    Sie wollen schwer verletzt immer noch als Gutmensch da stehen.
    Das ist nun mal so, dieses krankhaft übertriebene Helfersyndrom ist nicht heilbar.

    Hatten wir hier in Dresden vor paar Monaten auch. Technischer-Universitäts Student wird von 6 Südländern auf der Alaunstr. im Neustädter Linkenviertel mit 6 Messerstichen in den Rücken schwer verletzt.
    Der verletzte Student war ein aktiver Flüchtlingshelfer …. mehr brauch man jetzt nicht zu sagen.

  8. Wieso kann ich mit diesen Deppen keinerlei Mitleid empfinden? Recht geschieht ihnen. Die Kommentare im englischen Artikel sind entsprechend.

  9. Ich weiss das ist hier ein politisches Blog und keine Investigativ Orga zum extrem wichtigen Thema Cover-up, aber ich möchte hier gerne ein Zitat anbringen aus dem Buch von Eizabeth Klarer – Beyond the Light Barrier…in englisch.
    es wurde 1952 geschrieben:

    denkt bitte genau über dieses Zitat nach!

    „This is our universal educational plan—we aim to retain the balance of slow evolution and positive thoughts. We ourselves cannot coexist and mix with these races. If we did, our gentle way of life would be overwhelmed and swamped by the more numerous and ruthless people who swarm on the surface of Earth. It will be a long process for humankind to evolve, and there are many factors attached to this advancement…“

  10. Vielleicht kann er den Bewohnern als letzten Dienst einfach seine Frau da lassen. So zusagen als Abschiedsgeschenk. So ein Pfosten sollte man nicht die Möglichtkeit geben sich zu Vermehren.

  11. Keinerlei Mitleid.

    Die meisten hassen uns, weilsie es auch von klein auf gelernt haben.

    Es ist auch kein Zufall, dass bei Zentralrat der Muslime auf islam.de keine Weihnachtsgrüße stehen obwohl sie doch immer was von Toleranz schwafeln und unsere Speichellecker wie Merkel, Maas Gauck usw. bei jeder Gelegenheit in der Moschee vorstellig werden…

    Nicht die Moslems sind unsere Größten Feinde, sondern die Verräter und verharmloser in den eigenen Reihen!

  12. Ich habe den Artikel gelesen, schade, dass er noch nicht auf Deutsch verfügbar ist.

    Eins sollten alle wissen: Diese Geschichte ist im Schnelldurchlauf, genau das, was uns in Deutschland passieren wird.

    Die Gutmenschen haben sie hereingelassen, bis die Eindringlinge stärker waren, und dann haben Eindringlinge die rechtmässigen Besitzer der Farm mit Morddrohungen vertrieben.

    Ich habe kein Mitleid!

  13. Angekommen die beiden denke ich. Bei uns wären das jetzt wohl zwei sichere AfD-Wähler, wenn auch obdachlose.

    Ansonsten eine schöne, in sich stimmige Geschichte. Sozusagen der Laborversuch zu dem, was uns noch bevor steht.

    Zum weiteren Thema das hier:

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-wedding-ein-toter-und-drei-verletzte-bei-schiesserei-a-1069564.html

    Schüsse im Wedding. Familiefehde, mit denkbar klarem Herkunftshintergrund, der aber natürlich wie immer nicht verraten wird ;)~

    Vor ein paar Tagen das hier:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/messer/toedliche-auseinandersetzung-in-wilstorf-37175702.bild.html

    Türken gegen Albaner.

    Es wird Leute, es wird. Alles läuft nach Plan. Wenn sie es erst untereinander ausgeschossen haben, werden sie sich uns als Beute zuwenden, so wie diesem netten, lieben Ehepaar aus der Nähe bei Durban.

  14. Sehr lehrreich fuer Doofdeutsche, freiw.Helfer in Fluechtlingslagern, Kloreinigern, halal Essensbereitern, natuerlich auch Politikern.

    Die Hand die man fuettert wird nicht gebissen heisst es vom Hund,

    dies gilt nicht fuer angeblich hoeherstehende Wesen wie afrikanisches oder muslemisches Pack, ein kleiner Finger gereicht und sie uebernehmen den ganzen Laden.

    Hoffe, dass noch, wie angekuendigt vor Neujahr einige Muslimraketen in D Groesstaedten hochgehen, die Menschen ihre Willkommenskultur auf die Probe gestellt bekommen.

    Auf diese Raketchen ein Prost Neujahr

  15. @#3 Bundesfinanzminister:

    Das Problem ist nicht, daß einzelne Gutmenschen bereichert werden.

    Das Problem ist, daß Menschen, die ihren Verstand noch nicht völlig verloren haben, ebenso mit hineingezogen werden.

    Das stimmt.

    Und das Problem geht sogar noch darüber hinaus. Es sind nicht nur einzelne „Bereicherungen“, es führt auch dazu, dass unser Volk und unsere rein genetisch in seiner ganz besonderen Eigenart aufhört zu existieren. Ich will das nicht!

    Aber: Die Gutmenschen werden schon die meisten Bereicherungen abbekommen. Wir werden allenfalls Zufallsopfer (was natürlich schlimm genug ist), aber die Asylanten kennen uns nicht persönlich – wir sind daher auch nicht greifbar, wenn sie ihren Zorn bekommen, weil ihre kindischen Vorstellungen von einem tollen Leben nicht Realität werden. Der trifft dann genau die, die ihnen die ganze Zeit geholfen haben – wie in dem südafrikanischen Beispiel auch.

    Es ist vielleicht auch kein Fehler, wenn man irgendwie Kontakt zu „Flüchtlinge“ bekommt, sie darauf hinzuweisen, dass die Politiker sie aus böswilligen Gründen angelogen haben.

  16. #16 Don Quichote (26. Dez 2015 19:56)
    […]
    Eins sollten alle wissen: Diese Geschichte ist im Schnelldurchlauf, genau das, was uns in Deutschland passieren wird.
    […]

    Mit dem Unterschied, dass es hier wesentlich brutaler sein wird, weil die Horden hierzulande kaum Gegenwehr zu befürchten haben.

  17. Aufgedeckt wurde auch einiges in bzw. bzgl. Syrien:
    Der IS betreibt sogar ein Sklavenhandelsbüro in der Türkei! Weitere Beweise für den IS-ÖL-Schmuggel mithilfe der türk. Regierung liefert ein gefangener IS-Terrorist. In einem Terroristen-Feldlazarett fanden sich Bestandteile (aus S-Arabien, der Türkei, Qatar etc.) für den Bau von Bio- und Chemiewaffen sowie Vorzeichen für den Plan, diese demnächst einbzusetzen, um es wieder der Regierung al-Assad unterzuschieben.
    Wg der ruß. Bombardements nehmen die IS-Schmuggler nun den Umweg über den Irak in die Türkei; Tunnelkrieg gegen die Terroristen, bedeutender Terroristenführer Zahrân ?Alûsch getötet durch die syr. Luftwaffe, u.v.a. bei: https://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iv/
    Die irakische Armee hat 90% von ar-Ramadi zurückerobert und rückt vorwärts; 50 IS-Anhänger hingerichtet wg. Verweigerung von Suizidanschlägen, u.a. bei: http://www.mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/

  18. Sebastian .. entlarvende Kanonade:“Ihr nennt euch Asylkritiker, doch ihr seid Fremdenfeinde. Ihr seht Deutschland in Gefahr. … Hätten wir nur eine einsame Insel übrig – auf der euch Asyl gewährt wird.“

    ..
    Inwiefern müssen wir denn Fremdenfreunde sein, wenn uns diese Fremden als Kuffarn und sonstnochwas bezeichnen und ganz bestimmt nicht alle in bester Absicht kommen?


    Wer einem Menschen, der einen anlügt und bestehlen will, freundlich das Haus öffnet, ist nicht freundlich. Er ist einfach nur ein Idiot.

    und nein, Sebastian, wir wollen keine Grundrechte diskutieren.
    Wir wollen sie umgesetzt haben. Zum Beispiel das Recht auf körperliche und zivile Unversehrtheit.

  19. #18 Marie-Belen (26. Dez 2015 19:56)
    „Tschechiens Präsident Zeman
    Flüchtlingsstrom ist „organisierte Invasion““
    Vielleicht sollte man sich die Option „Auswandern nach Osteuropa, vorzugsweise Polen oder Tschechien“ überlegen. Dort regieren Leute, die wenig Sympathie für Invasoren haben.
    Es ist schon eine Schande, dass unsere MuttiMerkel diese Regierungen drängt und erpresst, ihr bei ihrer Chaospolitk beizuspringen. Ich hoffe, die bleiben hart und lassen die EUdSSR platzen.

  20. #18 Marie-Belen (26. Dez 2015 19:56)

    „Tschechiens Präsident Zeman

    Flüchtlingsstrom ist „organisierte Invasion““

    Die „Verschwörungstheorie“ von der gezielten Ansiedlung von Primitivkulturen auf europäischem Boden geistert schon seit Jahren durchs Netz und wie man sieht, ist es keine Verschwörungstheorie sondern man setzt diesen Plan mit aller Macht in die Realität um.
    Dass es anscheinend ursprünglich geplant war, explizit die seit 955 unbeliebten Deutschen mit Primitivkulturen zu fluten, ist offensichtlich – nur jetzt erwischt es andere Länder genauso, womit man überhaupt nicht rechnete.

  21. #25 Andreas Werner (26. Dez 2015 20:08)
    […]
    Vielleicht sollte man sich die Option „Auswandern nach Osteuropa, vorzugsweise Polen oder Tschechien“ überlegen. Dort regieren Leute, die wenig Sympathie für Invasoren haben.
    […]

    Man würde dadurch lediglich etwas Zeit gewinnen, mittelfristig stehen auch in Osteuropa die Raubnomaden auf der Matte.

  22. Zur Wiederholung: Geliefert wie bestellt!

    Sie müssen die ganze Härte der Schule an sich erleben, das wirksame Antidot gegen suizidialer Naivität und bunter Dummheit.

    Kein Mitleid mit Invasorensponsoren!!

  23. Tja, schön.

    Biedermann und die Brandstifter.

    Ich weine um keine Gutmenschenleiche.
    Sie erleiden ihr selbstgewähltes, gerechtes Schicksal. Man sollte ihre Leichen zur belehrenden Abschreckung an andere Gut- und Bessermenschen an den Bäumen aufhängen, bis die Krähen, Elstern und Habichte dran picken und den Rest die an den Bäumen heraufkletternden Ratten besorgen.

  24. Wie hoffnungslos doof muss man sein, um solchen Gestalten, die selbst von ihre Schwarzen Brüda davongejagt wurden, Obdach zu gewähren.
    Ich fürchte aber, der Lerneffekt wird bei denen ausbleiben.

  25. Es gibt da bei den englischen Leserkommentaren einen Hinweis auf eine Ausage von Dr. Albert Schweitzer der da sagt, frei von mir übersetzt:
    „Die negroiden Menschen sind wie Kinder. Man kann Ihnen sagen wir sind Brüder, aber ich bin der Ältere Bruder.“ Er sagt weiter ganz klar das ein Zusammenleben nur dann möglich ist solange der „white man“ über Autorität verfügt.
    Und die Geschichte hat ja bewiesen das es nur so funktioniert hat. Das gleiche Prinzip findet sich überall da wieder, wo Stammes- bzw. Familienstrukturen herrschen. Ich habe das in Thailand und Kambodscha häufig genug erlebt, der Mensch wird da nicht als Mensch gesehen sondern nur in seiner Funktion. Und nur in einer solchen hat er eine Daseinsberechtigung. Der unbekannt Briefträger aus dem Nachbardorf kann ohne Probleme getötet werden. Der aus dem eigenen Dorf hat eine Chance, obwohl er nicht persönlich bekannt ist. Nur so ist die Geschichte der killing fields erklärbar. Die Strukturen sind heute noch vorhanden. Der Thai der etwas zu Wohlstand gekommen ist spuckt auf seine Nachbarn mit denen er früher friedlich zusammen gelebt hat. Deswegen ist auch das einzige was in diesen vielen Ländern funktioniert das Militär.
    Ich war in Pakistan, Afghanistan und wer weiss wo. Ich habe mit Taliban Ministern um einen Kanonenofen bei Minus 5 Grad in Kabul ?esessen. Es hat nie Probleme gegeben, ich war halt eine Autorität. Auch ohne Bart und als augewiesener Atheist!
    So, genug Klugscheisserei von mir an Weihnachten……………..

    dara2007

  26. kenne hier ein auswanderer

    der ist ins ausland wegen des besseren wetters und machte dort eine ponyfarm oder sowas auf

    nachdem das gut gelaufen war kam ein clan und sagte das gehört mir

    er wehrte sich allerdings nachdem er niedergeschossen wurde ging er nach deutschland zurück arm wie sich versteht

  27. WICHTIG !

    Two South African white liberals who opened their farm to hundreds of Central African invaders …

    „Liberals“ hat im Englischen eine grundlegend andere Bedeutung als im Deutschen!!!

    Wie der Artikel in der Headline bereits deutlich werden lässt, handelt es sich um „Leftists“, also um radikale Linke. Mit Liberalismus haben solche Linke nur insofern zu tun, als dass Liberales Ideengut deren direktes Feindbild ist.

  28. #26 Das_Sanfte_Lamm

    „Die „Verschwörungstheorie“ von der gezielten Ansiedlung von Primitivkulturen auf europäischem Boden geistert schon seit Jahren durchs Netz und wie man sieht, ist es keine Verschwörungstheorie sondern man setzt diesen Plan mit aller Macht in die Realität um.“

    Eine Verschwörung ist eine geheime Absprache/Agenda. Beispiel: Zu Beginn des letzten Jahres fanden Verschwörungstheoretiker das Bier zu teuer. Sie brachten schließlich Verschwörer wie WARSTEINER, BITBURGER und Co. vor das Bundeskartellamt, ein illegales Preiskartell wurde aufgemischt.

    Die NWO, mit der Agenda, alle unsere weißen Völker auszulöschen, ist keine Verschwörung, zumindest schon lange nicht mehr, denn wer lesen kann, kann die öffentlichen Ankündigungen ja zur Kenntnis nehmen.

    Bei den Christdemokraten freut man sich darüber, daß wir Deutschen im Jahre 2035 in der Minderheit sein werden. Von der Weltnetzseite des VSA-Staatsbürgers Martin Gillo, ehemaliger Ausländerbeauftragter der Christlich-Demokratischen Union in Sachsen (mittlerweile gelöscht):

    Eintracht in Vielfalt!
    Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter in Deutschland
    30. Januar 2012
    Wie wird man Bayer? Man erbt in der dritten Generation in Bayern. Wer also in München geboren ist, aber von Eltern abstammt, die z.B. von Berlin nach Bayern kamen, der ist „ein in München geborener Preuße“. Wie bitte? Genau. Er sollte zum Oktoberfest besser auf eine bayerische Tracht verzichten und Lederhosen denen überlassen, die schon seit Generationen in Bayern wohnen.
    Wie ist das eigentlich mit denen, die in München geboren wurden, deren Eltern aber aus der Türkei zugewandert sind? Nach der Preußen-Bezeichnung für unseren in München geborenen würde man ihn dann weiterhin einen Türken nennen, obwohl er ja in Bayern geboren wurde. Aber er ist doch ein Deutscher! Das ist doch Blödsinn!
    Wir Deutschen sind manchmal zu erfindungsreich, und so haben wir auch schon eine Bezeichnung dafür gefunden: Die Bio-Deutschen und die Pass-Deutschen. Wer das für eine angemessene Beschreibung hält, den möchte ich daran erinnern, dass diese Unterscheidung von den rechten Anti-Demokraten kommt. Bei denen gibt es auch solche, die versucht haben, Passdeutsche durch Terror und Mord aus Deutschland zu vertreiben. Siehe den selbsternannten Nazi Untergrund.
    Leider machen wir Unterschiede zwischen Deutschen und Deutschen – wieder einmal. Wenn schon sprachliche Differenzierung, wie wäre es mit Herkunfts- und Zukunftsdeutschen? Herkunftsdeutsche, das sind wir, die über ihre Familienherkunft von Eltern abstammen, die auch deutsch sind/waren.
    Zukunftsdeutsche, das sind unsere Neuzugänge, die sich für Deutschland entschieden haben, und für die unser gemeinsames Land kulturell ihre zweite Heimat ist. Warum Zukunftsdeutsche? Weil sie zu unserer Zukunft gehören. Und weil sie in der Zukunft die Mehrheit in Deutschland darstellen werden. Ja, das ist richtig geschrieben.
    Nach gegenwärtigen Berechnungen werden Menschen mit Migrations-hintergrund schon im Jahr 2035 die Mehrheit in unserer Bevölkerung darstellen. Das ist weniger als eine Generation! Das liegt uns genauso nahe, wie die friedliche 1989er Revolution von heute, also 2012 entfernt ist.
    Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter! Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden. Wie werden wird dann behandelt sein wollen? Freundlich, höflich und dazugehörig zu den Zukunftsdeutschen? Oder werden wir uns damit zufriedengeben, als geschützte Minderheit zumindest geduldet werden? Ist es okay, wenn wir dann so behandelt werden, wie wir die Zukunftsdeutschen heute noch oft behandeln?
    Ich schlage vor, dass wir uns genau anschauen, wie diskriminierend wir heute noch mit den Zukunftsdeutschen umgehen. Genauso werden sie mit uns dann umgehen.
    Mein Gefühl ist, dass es für Zukunftsdeutsche gegenwärtig noch fast unmöglich ist, „einer von uns zu werden“. Ich traf mich im Freiberger Raum vor einigen Monaten mit einer Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern zu diesem Thema. Dazu gehört unter anderem die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört. Bei mittlerweile schon 4,5 Millionen Mitbürgerinnen und Mitbürgern muslimischen Glaubens liegt die Frage auf der Hand.
    Die Antwort war mehrheitlich ausgrenzend: Muslime gehören nicht zu uns in Deutschland, auch wenn sie einen deutschen Pass haben sollten, sich voll in unsere Gesellschaft integriert haben, gute Bildung vorweisen können und all das erfüllt haben, was selbst die konservativsten unter uns verlangen. Ihre Religion sei nicht vereinbar mit der christlichen Tradition. Komisch nur, dass die Teilnehmer kein Problem mit den Säkularen haben, die auch nicht vereinbar mit der christlichen Tradition sind.
    Ebenso ausgegrenzt bleiben auch diejenigen Zukunftsdeutschen, die einfach nur anders aussehen als wir. Nehmen wir den Sänger Roberto Blanco („Ein bisschen Spaß muss sein“). Er ist in den Medien so beliebt, dass er es zu schaffen scheint, bei allen Sylvesterparties gleichzeitig im Fernsehen aufzutreten. Auch beim Semperopernball in Dresden ist er natürlich dabei. Ist er als Zukunftsdeutscher einer von uns, mit seiner afrikanischen Abstammung? Stellen Sie sich doch einfach die Frage.
    Wir Herkunftsdeutsche tun gut daran, darüber nachdenken, wie jeder Zukunftsdeutscher möglichst schnell einer von uns werden kann. Wer eine konstruktive Idee hat, der/sie ist eingeladen, am 5. Februar zur Matinee nach Dresden ins Hygienemuseum zu kommen. Dort werde einige Kollegen und ich mit den Besuchern gemeinsam über diese Frage nachdenken. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr.
    http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

  29. Maria-bellen-Bravo Milos Zeman!!!
    NACH DEM Nachrichten-ERST ICH GEHE KOTZEN UND DANN SCHLAFFEN-GUTE NACHT ICH WÜNSCHE!!!

  30. Na herzlichen Glückwunsch. Das kommt bei uns auch noch. Es werden ja schon weniger Teddybärwerfer.

    Ich wünschte, sie lägen längst mit durchschnittener Kehle da – Gnadengeschenk ihrer „Schützlinge“ aus Allah-Land.

    Dann könnten wir endlich anfangen zu arbeiten.

    Nie vergessen: Die Gutmenschen bilden die Machtgrundlage der amtierenden stalinistischen Regierung in Gesamtdeutschland.

  31. Geschichte aus meinem Bekanntenkreis: In den 1990er Jahren, es handelte sich um Flüchtlinge aus Ex-Jugoslawien, lud ein Gutmenschenpärchen diese in die eigene Wohnung ein und sagte, sie mögen sich wie zu Hause fühlen. Das taten die dann auch und es kam immer viel Besuch in die Wohnung, und nach ein paar Monaten zogen die Besitzer der Wohnung aus, weil es nicht mehr auszuhalten war.

  32. Das ist noch ein Beweis, dass der Gattung Gutmensch nur in der feucht-warmen Nische der Wohlstandsgesellschaft existieren kann.

    Außerhalb dieser Nische stirbt der Gutmensch sofort aus.

  33. Die Scheinflüchtlingsschwemme ist ein Kampf, dem man nicht ausweichen kann

    Normalerweise sollte man es ja stets mit dem chinesischen Kriegsphilosophen Sun Tzu halten: „So bringt sich der umsichtige Kämpfer in eine Position, die die Niederlage unmöglich macht, und er versäumt nicht den richtigen Augenblick, den Feind zu schlagen.“ Doch gehört die gegenwärtige Scheinflüchtlingsschwemme zu den Kämpfen, denen man nicht ausweichen kann, ob man nun dafür gerüstet ist oder nicht. Es fallen nämlich tagtäglich mindestens 10,000 fremdländische Eindringlinge (zu über 90% junge Männchen im wehrfähigen Alter) in den deutschen Rumpfstaat ein, was 3,6 Millionen Delinquenten im Jahr ergibt. Man kann sich also an seinen fünf Fingern abzählen wie lange es dauert bis der einheimischen Bevölkerung eine überwältigende Streitmacht gegenübersteht. Daher muß man hier wohl dem Sun Tzu mit Carl von Clausewitz antworten: „Allein dieses ist nicht immer möglich; man muß oft etwas gegen die Wahrscheinlichkeit des Gelingens unternehmen, wenn man nämlich nichts Besseres tun kann.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  34. @#39 Dichter:

    Sie könnten ja jetzt als Verfolgte und als Flüchtlinge in Deutschland Asyl beantragen.

    Das wird schiefgehen. Falsche Rasse.

    Es gibt sehr viele weiße Südafrikaner, die ihre Farm verloren haben und in trostlosen Verhältnissen leben müssen oder – falls sie ihre Farm noch halbwegs über Wasser halten können – in ständiger Bedrohung leben. Und zwar ohne solche Narren gewesen zu sein.

    Diese Leute könnten wirklich unsere Hilfe brauchen und als Buren sind sie ein uns sehr nahe verwandtes Volk, sie würden nicht stören.

    Es kommt kein einziger.

    Sie haben ja nicht einmal das Geld und die Möglichkeiten, überhaupt die Reise zu unternehmen (die gutmenschlichen Schlepperorganisationen kümmern sich nicht um sie), außerdem sind viele seelisch zerbrochen und haben nicht einmal mehr die Kraft, Pläne zu schmieden in den Squatter Camps, in denen einst fleißige Farmer zur Strafe dafür, dass sie Apartheids-Rassisten waren, dahinvegetieren. Dabei ist Apartheid die zweitsinnvollste Lösung für ein friedliches Zusammenleben der Rassen (nach getrennten Nationen).

    Und selbst wenn sie es schaffen würden, kämen sie nicht rein.

    Die NWO braucht keine Buren in Deutschland und Europa. Weiße sind ja von selber schon da.

  35. Die werden sich allerhöchstens fragen, was SIE SELBST denn falsch gemacht haben.

    Weisse sind außerordentlich lernresistent, wenn es um Realitäten entgegen ihrer Illusionen geht.

  36. In simbabwe wurden weiße Siedler vertrieben. Danach kam der Hunger und eine Hyperinflation. Mugabe hat Schuld daran.

  37. Andrew & Rae. Selten so gelacht.
    So stelle ich mir die Guties immer vor.
    Produkte der 68er (oder wie das da heißt)
    Erziehung. Gut so!!
    Ich hatte auf dem Schümenasiom auch so
    Alt-68er. Habe wohl ein gutes Anti-Gen
    gegen solche Indoktrination gehabt, bei mir
    hatten diese Typen keine Chance.
    Appretur trotzdem hinbekommen.
    Die zwei Beiden werden wohl jetzt in einem
    Permanent-Stuhlkreis mit Lichterkette
    verharren und sich fragen:“Was haben wir
    nur falsch gemacht?“
    Sie haben den Negern gegenüber zu wenig
    Anstrengung gezeigt!!
    Setzen, Sechs!!

  38. Man muss kein Prophet sein, um das Ende der Geschichte vorauszusagen.

    Nachdem Neger weiße Farmer vertrieben haben, werden sie die Farm herunterwirtschaften und hungern.
    Irgendwann begeben sie sich wieder auf die Flucht, um Weiße zu finden, die sie futtern.

  39. Alter Indianer: „Once upon a time, a woman was picking up firewood. She came upon a poisonous snake frozen in the snow. She took the snake home and nursed it back to health. One day the snake bit her on the cheek. As she lay dying, she asked the snake, ‚Why have you done this to me?‘ And the snake answered, ‚Look, bitch, you knew I was a snake.’“

    In der Übersetzung: „Vor langer Zeit sammelte eine Frau Feuerholz. Sie fand eine gefrorene Giftschlange. Sie nahm sie mit und pflegte sie gesund. Eines Tages biss die Schlange sie. Sterbend fragte sie die Schlange: ‚Warum hast du das getan?‘ Die Schlange antwortete: ‚Weib, du wusstest, dass ich eine Schlange bin.’“

    Zitat aus Filmjunkies.de, das Zitat stammt aber aus dem Film: Natural Born Killers, Tarantino hat hier eine alte Indianerlegende wieder gegeben.

    Dem ist nichts hinzuzufügen…..außer: wir sollten nicht damit rechnen, dass unsere 1,5 Millionen „Flüchtlinge“ und ihr etwa 8 Millionen Menschen umfassender „Familien- Nachzug“, uns mit Liebe und Dankbarkeit überschütten werden. Das Messer wird uns an der Kehle sitzen, das wird unser Dank sein.

  40. #44 Fuerchtet Euch nicht (26. Dez 2015 20:41)
    Die werden sich allerhöchstens fragen, was SIE SELBST denn falsch gemacht haben.

    Wenn sie dann zum Schluss kommen,
    dass es ein Fehler war, 143 Edle Wilde aufzunehmen,
    dann wird es gar nicht falsch sein.

  41. Lernen durch eigene Erfahrung kann sehr schmerzlich sein. Manchmal werden erst dann die richtigen Schlüsse gezogen. Ob das bei den beiden Gutmenschen so ist, muss allerdings schwer bezweifelt werden – Vollidioten.

  42. Die beiden Blödmenschen brauchen jetzt ganz bestimmt eine Lichterkette gegen Rechts!

    Ich kann mir die Schadenfreude einfach nicht verkneifen! Was haben die beiden Idioten denn erwartet?

  43. Na ja, als „Neu“_Vertriebene und somit zu „Neu“_deutsch: FLÜCHTLINGE, haben diese MENSCHEN, jetzt in Doischelan auch ein An_recht auf Bleibeperspektive&Asyl. Die gewünschte „Qualifikation“ für „Neu“_Deukischland bringen sie ja auch mit, können dann also auch voll „integriert“ werden, und da weitermachen wo sie in ihrer alten Heimat aufgehört heben: als FLÜCHTLINGS_HELFERinnen™.

    Quod licet Iovi, non licet bovi !!!

    Wälkam…..

  44. #48 Nuada

    „Dabei ist Apartheid die zweitsinnvollste Lösung für ein friedliches Zusammenleben der Rassen (nach getrennten Nationen).“

    Isso!

    Das Bedürfnis nach Distinktion ist eine anthropologische Konstante. Der Volksmusikkapelle geht es gut, wenn sie nicht gezwungen wird, zusammen mit den Hardrockern zusammenzuspielen.
    Die Krauses kommen mit den Müllers insgesamt ganz gut aus, weil es zwischen der Wohnung der Krauses und der Müllers eine Mauer (*) gibt.

    Segregation garantiert den Frieden zwar noch nicht, bietet aber die günstigsten Voraussetzungen für einen solchen.

    *) Christdemokraten hingegen wollen Mauern abreißen:

    „Das heißt, eine der spannendsten Fragen, Mauern zu überwinden, wird sein:: Sind Nationalstaaten bereit und fähig dazu, Kompetenzen an multilaterale Organisationen abzugeben, koste es, was es wolle.“

    (Merkel während der Konferenz „Falling Walls“ 9.11. 2009)

  45. #21 Das_Sanfte_Lamm (26. Dez 2015 20:03)
    #16 Don Quichote (26. Dez 2015 19:56)
    […]
    Eins sollten alle wissen: Diese Geschichte ist im Schnelldurchlauf, genau das, was uns in Deutschland passieren wird.
    […]

    Mit dem Unterschied, dass es hier wesentlich brutaler sein wird, weil die Horden hierzulande kaum Gegenwehr zu befürchten haben.

    **************************************************
    IHRE GRUNDANNAHME IST FALSCH!
    ES WERDEN SICH EINIGE EXTREM ZUR WEHR SETZEN.
    WENN ES SEIN MUSS, AUCH GEGEN DEN BÜTTEL DER GUTMENSCHEN UND ZWAR MIT MAXIMALER ENTSCHLOSSENHEIT!
    FROHES FEST! :mrgreen:
    H.R

  46. #34 Blue02 (26. Dez 2015 20:17)

    WICHTIG !

    Two South African white liberals who opened their farm to hundreds of Central African invaders …

    „Liberals“ hat im Englischen eine grundlegend andere Bedeutung als im Deutschen!!!

    Wie der Artikel in der Headline bereits deutlich werden lässt, handelt es sich um „Leftists“, also um radikale Linke. Mit Liberalismus haben solche Linke nur insofern zu tun, als dass Liberales Ideengut deren direktes Feindbild ist.
    _________

    ? nicht auf den (US) webseiten wo ich zu hause bin. liberals oder libs ist da ein schimpfwort und hat die gleiche bedeutung wie das wort „leftist“ (welches man recht wenig hört).

  47. #34 Blue02 (26. Dez 2015 20:17)

    Wie der Artikel in der Headline bereits deutlich werden lässt, handelt es sich um „Leftists“, also um radikale Linke. Mit Liberalismus haben solche Linke nur insofern zu tun, als dass Liberales Ideengut deren direktes Feindbild ist.
    _________

    ? nicht auf den (US) webseiten wo ich zu hause bin. liberals oder libs ist da ein schimpfwort und hat die gleiche bedeutung wie das wort „leftist“.

    https://www.youtube.com/watch?v=TA3OzSCdCUk

    https://www.youtube.com/watch?v=vz4PjxSmtoI

    https://www.youtube.com/watch?v=B3-Xl0J9UjI

    https://www.youtube.com/watch?v=uI91skRkr8I

    https://www.youtube.com/watch?v=R3asvcFL_Eo

  48. #49 Fuerchtet Euch nicht

    „Die werden sich allerhöchstens fragen, was SIE SELBST denn falsch gemacht haben.“

    Erst ist halt der Balken im eigenen Auge dran. Darf man seinen Nächsten kritisieren wegen eines vermeintlichen Splitters, wenn man seiner Frau nicht beim Abwasch geholfen hat, den Müll nicht ordentlich getrennt hat oder gar im Stehen gepinkelt hat?

    „Weisse sind außerordentlich lernresistent, wenn es um Realitäten entgegen ihrer Illusionen geht.“

    Eine induzierte Geisteskrankheit, die in den VSA einen Namen hat: „pathological altruism“ (Pathologischer Altruismus):

    http://www.amren.com/features/2012/07/pathological-altruism/

  49. Wenn man in Deutschland jemand längere Zeit bei sich Wohnen läßt, dann kann man den auch nicht einfach vor die Tür setzen, sondern muss ihm eine Frist einräumen und wenn er sich weigert den langwierigen Weg über Räumungsklage gehen. Das ist dann quasi so als hätte man einen Dauer- bzw. Untermietvertrag abgeschlossen. Das geht auch dann nicht schneller, wenn sich der „Mieter“ so gar nicht benimmt! Also viel Spaß ihr Gutmenschen.

  50. Auch auf die Gefahr hin, dass man mich der Gehässigkeit bezichtigt, möchte ich hiermit meinen Wunsch kundtun, dass diese Durban’sche Begebenheit möglichst vielen Gutmenschen auch hier in Europa widerfahren möge.

  51. Schon vor ca. 40 Jahren haben klar denkende Menschen in Südafrika nicht in Immobilien sondern in Hochseejachten investiert. Damit sie wenn die Neger das Land übernehmen abhauen und die Familie und den wichtigsten Besitz retten konnten. Übungsfeld war damals das Capstadt – Rio Race. Das wurde dann von der brasilianischen Regierung wegen Apartheit und so verboten und wurde dehalb ins Capstadt- Montevideo-Race umgewandelt. Hatte für die Südafrikaner noch ein paar harte Tage Segeln gegen den Wind und die Stömung mehr bedeutet. Natürlich haben alle dieses „Opfer“ gebracht.

  52. Auch unsere Guten werden noch schreckliche Erfahrungen machen müssen – vor allem aber ihre Kinder.

  53. #65 EasyChris (26. Dez 2015 21:40)

    Wenn man in Deutschland jemand längere Zeit bei sich Wohnen läßt, dann kann man den auch nicht einfach vor die Tür setzen, sondern muss ihm eine Frist einräumen und wenn er sich weigert den langwierigen Weg über Räumungsklage gehen. Das ist dann quasi so als hätte man einen Dauer- bzw. Untermietvertrag abgeschlossen. Das geht auch dann nicht schneller, wenn sich der „Mieter“ so gar nicht benimmt! Also viel Spaß ihr Gutmenschen.

    ___________

    die „gutmenschen“ zwingen uns grade für ihre grenzenlose dummheit zu bezahlen. sie zwingen uns, unsere „wohnung“ (unser land), mit einer mit uns unvereinbaren kultur zu teilen. da hilft auch keine räumungsklage.
    diese landnahme ist (friedlich) nicht wieder rückgängig zu machen und, wie die erfahrung zeigt, werden wir nicht nur finanziel dafür bluten. sie zerstören unsere kultur, unsere freiheit, unsere jugend, unsere unbeschwertheit, unseren hart erarbeiteten wohlstand und alles was deutschland ausgemacht hat.
    diese verräter MÜSSEN für diesen MORD bezahlen.

  54. #61 hans.rosenthal

    Danke für Ihre Worte!
    Auch ich als langjährig gedienter
    Soldat der Bundeswehr und schusswaffen-
    affin werde EXTREM diese Zustände
    bekämpfen!!!

  55. #70 rosemaria

    „Ich sehe das wie D500: Liberals oder libs oder libtards sind Schimpfworte, genau wie leftist.“

    Die sind wirklich schlimm.

    Noch schlimmer: cuckservatives. Übertragen auf die politische Landschaft hier unter dem BUNTEN Regime: Anständige Patrioten, die den Biologisten Höcke raus aus der Partei AfD haben wollen.

  56. Das Vertreiben der Weissen von Farmen läuft in Südafrika und Simbabwe schon lange.
    1000te von weisen Toten.
    Die Afrikaner fangen an zu hungern, weil sie nicht in der Lage sind eine Farm zu betreiben.

    Beide Länder gehen vor die Hunde!

  57. #64 maranbabell (26. Dez 2015 21:36)

    Ihr Ansinnen klingt ja ganz interessant. Aber da Sie es nunmehr in ganz vielen threads (Fäden) mit immer dem gleichen Text vorbringen, wird es langsam langweilig; vor allem, weil man nicht so recht weiß, was Sie eigentlich wollen.
    Vor Stunden hat Sie ein Mitforist danach konkret gefragt. Eine Antwort blieben Sie schuldig. Stattdessen haben Sie ihren ursprünglichen (und einzigen) Text noch mehrfach in diversen threads (Fäden) untergebracht.
    Was soll man nun davon halten ?

    Vor fünf oder sechs Stunden Stunden fand ich den Gedanken, Ihrem Aufruf zu folgen, noch reizvoll, wußte aber nicht genau, was Sie eigentlich wollten……tja, ein Neurechter wie ich ist halt schwer von KahPeh (Kahh=k, Peh=P; KP=Kapieren….).
    Doch jetzt, Stunden darüber nachgedacht, komme ich zu keinem Schluß. Bin ich zu doof, zu kapieren, was Sie meinen ?
    Oder geht es nur darum, e-mail Adressen zu sammeln ?
    Meine können Sie gern haben: behindthemoon@india.com – in Indien bin ich halbwegs sicher vor Ihnen – noch…

  58. #63 D500 (26. Dez 2015 21:28):

    ? nicht auf den (US) webseiten wo ich zu hause bin. liberals oder libs ist da ein schimpfwort und hat die gleiche bedeutung wie das wort „leftist“.

    Genau! Recht originell finde ich die Neuschöpfungen „Liberast“ und „Tolerast“, die im Russischen recht gebräuchlich sind, sich aber nur langsam ausbreiten. Mit den entsprechenden grammatischen Ableitungen, wie „liberastisch“ oder „Tolerastentum“.

  59. Damit sie Bescheid wissen,

    OT,-.….Meldung vom 26.12.2015 – 20:59uhr

    Präsident bezeichnet Flüchtlinge als „Trojanisches Pferd“

    Prag – Wirbel um die Weihnachstansprache des tschechischen Präsident Milos Zeman. Er sprach sich entschieden dagegen aus, Asylbewerber in Tschechien aufzunehmen, bezeichnete sie gar als „Trojanisches Pferd“. „Dieses Land ist unser Land, es ist nicht für alle da und kann auch nicht für alle da sein“, sagte er zum Abschluss seiner von mehreren TV-Sendern ausgestrahlten Rede.

    Zeman forderte junge Männer aus Syrien auf, in ihrer Heimat gegen die Islamisten zu kämpfen, anstatt nach Europa zu fliehen.

    Die Willkommenskultur Europas nannte er naiv: „Manchmal komme ich mir vor wie Kassandra, die davor warnt, das Trojanische Pferd in die Stadt zu holen. Aber ich bin zutiefst überzeugt, dass das, womit wir es hier zu tun haben, keine spontane Fluchtbewegung ist, sondern eine organisierte Invasion.“
    https://mopo24.de/#!nachrichten/tschechiens-praesident-bezeichnet-fluechtlinge-als-trojanisches-pferd-36088

  60. #76 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Wer immer sich hinter diesem Kaspar verbirgt, es zeugt von Dummheit, wenn jemand einen groben Rechtschreibfehler multipliziert:

    „ohne Traditionelle Hierarchien“

    Wir Deutschen hier in Deutschland müssen die Eigenschaftswörter kleinschreiben, „traditionelle“ muß es heißen.

  61. #20 Nuada (26. Dez 2015 20:00)

    @#3 Bundesfinanzminister:

    Das Problem ist nicht, daß einzelne Gutmenschen bereichert werden.

    Das Problem ist, daß Menschen, die ihren Verstand noch nicht völlig verloren haben, ebenso mit hineingezogen werden.

    Das stimmt.

    Und das Problem geht sogar noch darüber hinaus. Es sind nicht nur einzelne „Bereicherungen“, es führt auch dazu, dass unser Volk und unsere rein genetisch in seiner ganz besonderen Eigenart aufhört zu existieren. Ich will das nicht!

    Aber: Die Gutmenschen werden schon die meisten Bereicherungen abbekommen. Wir werden allenfalls Zufallsopfer (was natürlich schlimm genug ist), aber die Asylanten kennen uns nicht persönlich – wir sind daher auch nicht greifbar, wenn sie ihren Zorn bekommen, weil ihre kindischen Vorstellungen von einem tollen Leben nicht Realität werden. Der trifft dann genau die, die ihnen die ganze Zeit geholfen haben – wie in dem südafrikanischen Beispiel auch.

    Es ist vielleicht auch kein Fehler, wenn man irgendwie Kontakt zu „Flüchtlinge“ bekommt, sie darauf hinzuweisen, dass die Politiker sie aus böswilligen Gründen angelogen haben.

    Man muß die Schatzsuchenden auch davon überzeugen, daß in den vielen tollen Medikamenten und Impfungen, die die Guten ihnen aufdrängen Schweinebestandteile enthalten sind.

    Außerdem sollten die wissen, daß man ihre Kinder in den Schulen und Kindergärten auf raffinierte Weise vom wahren Glauben abbringen will.

    Man darf denen auch nicht verschweigen, daß sie von den Kirchenvertretern und den Gewerkschaftlern nach Deutschland gelockt wurden um hier zu Niedriglöhnen Schmutzarbeiten zu verrichten und daß sogar geplant ist sie für Organentnahmen auszuschlachten.

    Die müssen unbedingt die Privat-Adressen von Politbonzen der dritten Reihe, von Gewerkschaftern, Pfaffen und anderen Guten kennen.

    Die müssen die Wahrheit erfahren über den bösen Plan, mit dem sie aus ihren sicheren Herkunftsländern und ihrer mittelständischen sozialen Stellung als Sklaven ins Land der Ungläubigen gelockt wurden.

  62. Man kann die Naivität mancher Leute einfach nicht nachvollziehen. Oder ist es schlichte Dummheit?
    Solche eindringenden Menschen wollen nur von der Leistung Anderer profitieren. Dies ist Deutschland der Zukunft im Miniformat.
    Leistungen erbringen ist da schwieriger. Bei einem Besuch eines Ingenieurbüros in Breslau sagte der dortige Geschäftsführer auf meine Frage nach den fast komplett dunklen Fenstern des Bürogebäudes um 17:00 Uhr: „Das ist das mit Euch Deutschen. Ihr arbeitet viel. Darum seit Ihr auch so reich.“ Originalzitat!
    Hat sich wirklich noch niemand gefragt, warum es mit manchen Ländern (besonders südlich des Mittelmeeres) nur abwärts geht? Aber das ist ja „Rassismus“. Also löschen!

  63. In dem verlinkten Artikel über die beiden dämlichen Gutmenschen las ich:

    The drama began in July 2015 when the Wartnabys “opened their 20-hectare farm to 143 foreign nationals, including children,” who were displaced during “xenophobic attacks” by South African blacks upon other black illegal immigrants from central Africa.

    Also das kann doch gar nicht sein.
    Arme südafrikanische Neecher sollen fremdenfeindliche Attacken auf die armen zentralafrikanischen Neecher-Flüchtlinge verübt haben?
    Aber … Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und Gewalt gegen illegale Migranten … das kommt doch immer nur von WEISSEN …?
    IMMER!
    ist dich bekannt!
    Und die armen Neecher sind IMMER die Opfer!

    Wahrscheinlich haben sich da WEISSE südafrikanische Rassisten als Neecher verkleidet.

    Ceterum censeo: Expellere invasores!

  64. #85 Karl Walter (26. Dez 2015 22:45)

    Man kann die Naivität mancher Leute einfach nicht nachvollziehen. Oder ist es schlichte Dummheit?
    Solche eindringenden Menschen wollen nur von der Leistung Anderer profitieren. Dies ist Deutschland der Zukunft im Miniformat.
    Leistungen erbringen ist da schwieriger. Bei einem Besuch eines Ingenieurbüros in Breslau sagte der dortige Geschäftsführer auf meine Frage nach den fast komplett dunklen Fenstern des Bürogebäudes um 17:00 Uhr: „Das ist das mit Euch Deutschen. Ihr arbeitet viel. Darum seit Ihr auch so reich.“ Originalzitat!
    Hat sich wirklich noch niemand gefragt, warum es mit manchen Ländern (besonders südlich des Mittelmeeres) nur abwärts geht? Aber das ist ja „Rassismus“. Also löschen!

    Wir sollten es jetzt mal mit Leistungsverweigerung und Desertion versuchen. Sonst arbeiten wir uns noch bei der Mitwirkung an der eigenen Vernichtung zu Tode.

    Frühverrentung, Krankfeiern, Sabotieren jetzt!

    Sollen doch die Fachkräfte den Laden am Laufen halten und die Bonzen ernähren. Im Bedarfsfall können die Fachkräfte ja auch direkt vor die Häuser der Bonzen ziehen und Teilhabe einfordern. Denn die haben immer noch nicht gemerkt, welches Revolutions- und Gewaltpotential sie sich in den eigenen Vorgarten holen.

  65. Im Übrigen finde ich es doch ganz erstaunlich, daß es in Schwarzafrika kaum prosperierende Staaten gibt.
    Woran liegts denn?
    Klar – der bööööse weiße Kolonialismus und sein Erbe …

    Aber in Ostasien gab es doch auch Kolonialismus.
    Frankreich hatte dort Kolonien, England, Holland, Portugal …
    Und in Mittel- und Südamerika auch.
    Kanda war auch eine Kolonie …

    In Ostasien, Mittel- und Südamerika gibt es jede heute Menge prosperierende, wohlhabende Staaten.
    Mit mal mehr, mal weniger gut funktionierender Wirtschaft – aber eben mit einer funktionierenden Wirtschaft.

    Nur die Neecher in Affika kriegen sowas einfach nicht hin.
    Das muß doch Gründe haben?

    Wenn man es seitens der Neecher und linksgrüner Blödmenschen nun auf die bösen ehemaligen Kolonialherren, also auf „die Weißen“ schiebt, daß Affika nichts zustande bringt, dann frage ich mich, warum es in Mittel- und Südamerika und in Süd/Ostasien TROTZ der Kolonialzeit funktioniert …

    Liegts vielleicht dann doch an den in der Steinzeit verharrenden Neechern?

    Könnte es vielleicht sein, daß diejenigen, die den Eingeborenen Schwarzafrikas bescheinigen, wesentlich weniger intelligent zu sein als Europäer, Amerikaner und Asiaten, möglicherweise im Recht sind?

    Schrieb nicht einst ein kluger Mensch, daß man zwar den Neecher aus Affika herausholen könne, nicht aber Affika aus dem Neecher?

  66. Wer nicht hören und verstehen will, der muss es spüren… diese Mutter aller Sprichworte trifft auf all diese hirnamputierten Gutmenschen zu. Kein einziger von denen hlrt auf Argumente weder lässt sich durch Fakten überzeugen. Der Gutmensch ist ein störrischer Esel der erst lernt wenn er die Pferdemetzgerei erreicht. Leider verursacht dieser störrische Gutmensch sehr viel Kollateralschaden und das ist es was mich sehr an ihm stört. Das der Gutmensch hoffnungslos unrettbar ist stört mich eher nicht

  67. Euer Bericht verlinkt auf eine recht alberne pro-Apartheid-Site, in der von so machem Auffressen Weißer durch Schwarze berichtet wird.

    Eigentlich hätte ich mir von pi-news eine Prüfung der Posts erwartet.

  68. #3 Bundesfinanzminister

    Das Problem ist, daß Menschen, die ihren Verstand noch nicht völlig verloren haben, ebenso mit hineingezogen werden.

    Nicht nur das, sie werden auch noch von so Politversagern – ja, schon Politkriminellen – wie Steineier und dem badischen Rollstuhlfahrer übel beschimpft, wenn Kritik geäußert wird.

  69. #87 Hans_im_Glueck (26. Dez 2015 22:53)

    Volle Zustimmung, genau so sehe ich es auch. Bei diesem Spiel, bei dem die arbeitende Mittelschicht ausbluten wird, sollten wir nicht tatenlos mitspielen. Hier gilt es, knallhart eigne Strategien umzusetzen, genauso knallhart wie unsere Zukunft gerade mit voller Absicht unter Führung einer völlig Verblendeten vernichtet wird.

    Mit den Wartnabys habe ich nicht einmal Mitleid. Bei so viel Naivität und Dummheit habe ich nur noch Verachtung übrig.

  70. „herzzerreißende Geschichte aus Südafrika“

    der berichtende „new observer“ ist definitiv
    nicht das aequivalent zum ZEIT neusprech

    Germany: Two More Invader Nests Burn

    The planned invader center was still under …

    It was meant to accommodate 120 invaders ..

    report in the far-left Tagesschau newspaper,

    http://newobserveronline.com/germany-two-more-invader-nests-burn/

    …und die kommentare sind ebenfalls deutlich
    „It’s a fact that potassium permanganate, an oxidant, put in contact with glycerin, will ignite after a few minutes.“

  71. #34 Blue02 (26. Dez 2015 20:17)
    „Liberals“ hat im Englischen
    „Leftists“, also um radikale Linke.“

    weils um rsa geht, war mir das bewusst.
    die waehler der gran ol party (gop/reps)
    unterscheiden aber generell nicht so stark
    nach marxisten-linke-socialisten-gruene etc

    sondern pauschalisieren gerne als libtards
    (=liberal retards) was auf die gemeinsame ursache der linksverdrehtheit hinweist.

    geistiger rueckstand gegenüber der realitaet

  72. DIE ZEIT: „Maas will die schweigende Mehrheit gegen Fremdenfeindlichkeit hören“

    MEISTEMPFOHLENER Kommentar „Felix aus Kiew“:
    „Die Meinung der „schweigenden Mehrheit“ kann man sehr leicht erfahren, einfach mal abstimmen lassen. Ich zweifle, dass die „schweigende Mehrheit“ jedes Jahr über eine Million moslemische Flüchtlinge aufnehmen will. Und ich zweifle, dass die Meinung von Maas dieselbe ist wie die der „schweigenden Mehrheit.“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-12/fremdenfeindlichkeit-heiko-maas-pegida-verbot

    Letztes Aufbäumen des tiefkranken Regimes:
    Totaler Realitätsverlust, Durchhalteparolen,
    Konzeptlosigkeit, Autoritätsverlust, Angst.
    SCHIERE ANGST WEGEN SELBSTLÄHMUNG

  73. So wird es bald auch den deutschen Guthanseln gehen.

    So ist der normale (darwinistische) Lauf der Dinge.

  74. #18 Marie Belen

    Eine solche Weihnachtsansprache von einem deutschen Präsident ist zur Zeit unvorstellbar!

    Habe heute abend Zitate aus Zemans Ansprache im NDR Radio gehört. Traute meinen Ohren kaum:

    „Dieses Land ist unser Land, es ist nicht für alle da und kann auch nicht für alle da sein“

    – unkommentiert im Deutschen Radio zu hören.
    Hallo? Ändert sich da gerade was?
    Na ja, wenn ich in ARD und ZDF Steinmeiers Warnung vor „geistigen Brandstiftern“ und Schäubles „Dumpfbacken“ Pöbelei höre – und dann ohne Überleitung Berichte von Anschlägen auf geplante Asylbewerberunterkünfte kommen (was für ein „Zufall!“) – dann weiß ich, dass es noch lange dauern wird, bis ARD und ZDF die Politkaste endlich mal „aufrüttelt“.

    Schäubles und Steinmeiers AfD-bashing ist doch nur pure Panikreaktion auf steigende Umfragewerte für die AfD.
    Schleicht euch vom Acker, Ihr Heuchler!

  75. #46 Volker Spielmann; Ein kleines Detail könnte aber unser Vorteil sein, die sind zwar in wehrfähigem Alter, aber doch zum weit überwältigenden Teil schlicht fahnenflüchtig, was sich zwar so ähnlich wie Flüchtling anhört, aber trotzdem nix damit zu tun hat. Ein Grossteil der Deutschen Männer war aber mal beim Militär und wenn sich derjenige noch halbwegs fit hält, kann er sich gute Chancen gegen so einen arbeitsscheuen Neger oder auch Islamer ausrechnen.

    #54 Kohlenmunkpeter; Vergiss das mit dem Nachzug, diese 8Mio haben wir ohnehin schon da.
    Vor der Wiesn kamen an einem WE allein in München 40.000 an. Selbst wenn man unterstellt, dass nicht von Anfang des Jahres an solche Massen kamen, seither hat sich die Zahl, wenn überhaupt nur minimal verringert.

  76. Wiederholung:

    Vor den Weißen war in Südafrika NICHTS. Mit den Weißen ist in Südafrika ein WENIG. Nach den Weißen wird in Südafrika wieder NICHTS sein.

    Wenn es denn stimmt, das in dieser Weltgegend ‚der Mensch‘ entstanden und von dort aus die gesamte Welt erobert hat, dann, so frage ich, welche Typen sind da in Afrika eigentlich zurückgeblieben???

  77. #91 New Horizons (26. Dez 2015 23:07)

    Euer Bericht verlinkt auf eine recht alberne pro-Apartheid-Site, in der von so machem Auffressen Weißer durch Schwarze berichtet wird.

    Eigentlich hätte ich mir von pi-news eine Prüfung der Posts erwartet.
    __________________

    was ist denn daran albern? wenn sie ein neger schlachtet, würden sie es wohl lustig finden? ist nun mal so, dass in afrika kannibalismus immer noch nicht ausgerottet ist.
    und ohne die böse kolonialisierung wär es da (wie auch in amerika) noch an der tagesordnung. brutale PI REALITÄT.

  78. #104 notar959 (27. Dez 2015 00:27)

    Wenn es denn stimmt, das in dieser Weltgegend ‚der Mensch‘ entstanden und von dort aus die gesamte Welt erobert hat, dann, so frage ich, welche Typen sind da in Afrika eigentlich zurückgeblieben???
    ____________

    die zurückgebliebenen? 🙂

    ja, WENN es denn stimmt. nix als eine unbewiesene theorie.

  79. Und ich gehe jede wette ein , die beiden verstehen überhaupt nicht warum ihnen so viel Undank und Ablehnung entgegen geschlagen ist. IDIOTEN ! !:-D
    Geliefert wie bestellt !

  80. … heute sind weitere 2.000 Flüchtling genannte, aber tatsächlich Beutesuchende, von der Europäischen Marine aus Seenot im Mittelmeer gerettet worden und die sind alle spätestens in 7 Tagen in Deutschland … „die Mehrheit kommt aus ZentralAfrika“ heißt es im TV, also: ungebildet = NICHT integrationsfähige = auf Dauer unserem SozialSystem Obliegende … die Globalisierung schreitet voran … hier stimmt was nicht!

  81. Ach, was muß man oft von bösen
    Buben hören oder lesen.

    Vollkommen daneben finde ich ja diese krude vermeintliche „Scherzfrage“:

    Was trennt den Menschen vom Tier?
    (das Mittelmeer)

  82. Ich finde nicht, dass es Gutemenschen waren… Gutmenschen hätte nur geschwätzt und Anderen gesagt, dass sie diese Typen aufnehmen und verhätscheln sollen. Und das mit einem vehementen Zeigefinger.
    Aus meiner Sicht waren es wirklich „gute Menschen“, deren Gutmütigkeit leider böse ausgenutzt wurde. Man darf nicht immer davon ausgehen, dass andere Menschen genauso großherzig und kultiviert sind wie man selbst.
    Schade, dass sie für ihre Hilfsbereitschaft so eine Klatsche bekommen haben. Demnächst vielleicht lieber Obdachlosen oder Kranken helfen…

  83. Ich finde nicht, dass es Gutmenschen waren… Gutmenschen hätte nur geschwätzt und Anderen gesagt, dass sie diese Typen aufnehmen und verhätscheln sollen. Und das mit einem vehementen Zeigefinger.
    Aus meiner Sicht waren es wirklich „gute Menschen“, deren Gutmütigkeit leider böse ausgenutzt wurde. Man darf nicht immer davon ausgehen, dass andere Menschen genauso großherzig und kultiviert sind wie man selbst.
    Schade, dass sie für ihre Hilfsbereitschaft so eine Klatsche bekommen haben. Demnächst vielleicht lieber Obdachlosen oder Kranken helfen…

  84. MERKEL MACHT ALLES, WAS DIE SPD u. GRÜNEN WOLLEN

    WAS DAS IST? DAS KANN SIE IN DEN MEDIEN –

    ZU 75% ROT-GRÜN VERSEUCHT – NACHLESEN!

    „“Nicht mein Land“-Ausspruch
    Angela Merkels Rücktrittsformel
    Von Alexander Marguier
    18. September 2015

    (..:)

    Am 18. September 2005 fand jene vorgezogene Bundestagswahl statt, in deren Folge Angela Merkel Bundeskanzlerin wurde. Zehn Jahre danach, im Spätsommer des Jahres 2015, steht die Frau immer noch an der Spitze der deutschen Regierung – vorerst unangefochten. Vor einigen Wochen diskutierte ihr kleinerer Koalitionspartner, die SPD, sogar darüber, ob es sich lohne, bei der nächsten Wahl überhaupt einen Kanzlerkandidaten aufzustellen. Früher wäre solch eine Frage allenfalls im Kabarett gestellt worden, heute wirft sie ein leibhaftiger sozialdemokratischer Ministerpräsident auf.

    (…)

    Wie wird sich unser Staat verändern, wenn wir Millionen Zuzüglern eine neue Heimat bieten? Wer diese Frage als kleinbürgerlich-borniert abtut, hat nicht begriffen, wie ein Gemeinwesen funktioniert.

    Deswegen ist Merkels Überwältigungsstrategie auch so gefährlich, denn es droht eine gesellschaftliche Spaltung. Vielleicht ist sie auch schon da

    (…)

    Die Vernunftpolitikerin, die bisher jede Situation vorausschauend und kühl zu meistern verstand, zeigt plötzlich Gefühle. Viele mögen das sympathisch finden, vielen macht es aber auch Angst.

    Zumal Angela Merkel ihren Kurs neuerdings auch noch mit geradezu grotesk anmutenden Ultimaten festlegt von wegen: Unter bestimmten Umständen sei das „nicht mein Land“.

    Die Bundesrepublik ist für die deutsche Bundeskanzlerin demnach nicht „alternativlos“.

    (…)

    Angela Merkel hat die Flüchtlingskrise zu einer Frage der Moral zugespitzt, genauer gesagt: ihrer eigenen Moral.

    Denn nicht jeder europäische Staatschef, der dieser Tage vor den Folgen einer gleichsam unkontrollierten Zuwanderung warnt, handelt a priori unmoralisch…““
    http://www.cicero.de/berliner-republik/nicht-mein-land-ausspruch-moderiert-angela-merkel-ihren-ruecktritt/59863

  85. appropo Liberals-

    ja im US, wie ich hoere auch im Brit. Jargon ein Schimpfwort fuer Konservative.

    Die liberalen der spaeten Jahre waren ein Abklatsch der Gruenen, Linken, SPD.
    Keinerlei eignes Profil, Namen wie

    Schnarrenberger, wandte sich strikt gegen elektr. Speicherung und Ausspaehung gegen Terror etc.
    Schwuli Schwesterwelle, der die Partei entgueltig gegen die Wand fuhr,
    viele weitere Spitzennieten, alle links/gruen tendierend, gegen D Interessen handelnd.

    Etwas gemaessigter, Lindner, der den Verein jedoch nicht auf pro D umpolen kann, zu spaet.

    Welch ein Unterschied zu den Anfangsjahren unter Theodor Heuss, dies war pro Deutsche liberale Politik, liberal muss nicht marxistisch entgleisen, wie man an vielen aufrechten Mitstreitern Adenauers in Koalitionen fuer ein neues Deutschland erleben konnte.
    nach 45 sah.

  86. mein Mitleid hält sich in Grenzen, und wenn das Foto von denen Real ist: vom Withe Pride haben die beiden Grünen sich schon lange entfernt… also..who cares..

  87. #106 D500 (27. Dez 2015 00:34)

    ja, WENN es denn stimmt. nix als eine unbewiesene theorie.
    ————————————————
    Wie kommen Sie darauf. Sicherlich gibt es noch einige unbeantwortete Fragen, aber im Großen und Ganzen weiß man, das der Homo sapiens aus Afrika stammt (Genforschung).

  88. #114 Viper (27. Dez 2015 00:54)
    ————————————————
    aber im Großen und Ganzen weiß man, das der Homo sapiens aus Afrika stammt (Genforschung).

    aber den Dreck hat man damals mal aussortiert und der saubere Rest ist im damaligen römischen Reich und im heutigen Europa gelandet

  89. #74 nouwo (26. Dez 2015 21:56)
    #61 hans.rosenthal

    Danke für Ihre Worte!
    Auch ich als langjährig gedienter
    Soldat der Bundeswehr und schusswaffen-
    affin werde EXTREM diese Zustände
    bekämpfen!!!
    ******************************************************************************************************
    SEIT JAHREN NACH DEM MOTTO: LIEBER EINE ORDENTLICHE WAFFEN- UND SCHIESSAUSBILDUNG ALS EIN URLAUB AM BALLERMANN 6 AUF MALLE. ALLE TÖCHTER UND MEINE FRAU
    WISSEN WIE MAN DAMIT UMGEHT – GANZ LEGAL. DIE GEDIENTEN SCHWIEGERSÖHNE SOWIESO. IM KOMMENDEN KRIEG WIRD DAS VON NUTZEN SEIN.
    H.R

  90. @ #103 uli12us (27. Dez 2015 00:27)
    „Ein Grossteil der Deutschen Männer war aber mal beim Militär…gute Chancen gegen ..“

    ich kann *für mich* nicht behaupten,
    dass meine kenntnisse aus dem *armeedienst*
    sehr hilfreich zur selbstverteidigung wären.

    ich habe weder kampfmittel noch munition
    noch überhaupt theor auffrischung und übung.
    auch fehlt es an pol orga und einsatzführung,
    ohne die verteidigung ineffizient ist.
    davon abgesehen, habe ich kein pol mandat
    ausser dem sog „recht auf selbstverteidigung“

    was bleibt, ist also die private anschaffung legaler verteidigungsmittel im rechtsrahmen.
    daran arbeite ich, wie tausend andere bürger.

    die objekte meiner armeezeit sind im Rahmen
    „atomarer abrüstung“ offiziell nicht mehr da.

  91. Das Grundstück von dem Gesockse räumen lassen, Hochspannungszaun drum und gut iss!
    Aber wer sich den Müll noch einläd…..hats nicht besser verdient!

  92. #104 notar959 (27. Dez 2015 00:27) #114 Viper (27. Dez 2015 00:54
    aber im Großen und Ganzen weiß man, das der Homo sapiens aus Afrika stammt (Genforschung).

    Der NEANDERTALER macht den Unterschied:

    An mehr als 80 Fundorten in vielen europäischen Ländern und im Mittleren Osten konnten Neandertaler-Fossilien ausgegraben werden. Diese Urmenschen lebten in einem Gebiet von Südspanien bis Usbekistan und von Norddeutschland bis Israel.

    http://www.planet-wissen.de/geschichte/urzeit/der_neandertaler/pwwbderneandertaler100.html

  93. #119 VivaEspana (27. Dez 2015 01:24)

    Der NEANDERTALER macht den Unterschied:
    ————————————————
    Nicht nur. Die interessanteste Seite hierzu, meiner Meinung nach, ist diese. Ist allerdings auf Englisch und viel zu lesen (reicht mind. bis hl. drei Könige)
    http://www.eupedia.com/genetics/

  94. Überrascht mich nicht. Persönliche Erfahrungen:
    Ich war in 1998 in SA (KwaZulu-Natal) – ANC gerade an die Macht gekommen. Aufbruchstimmung, auch unter den Weißen viel good-will, alles schwörte auf „affirmative action“ (Schwarze in Führungspositionen). In der Praxis war es, soweit ich in meinem Bereich (Hafenwirtschaft) beobachten konnte, so, dass auf dem Papier ein Schwarzer als Top Manager eingesetzt war, das eigentliche Management aber von Weißen in der zweiten Reihe erledigt wurde.
    Soweit so gut – die Sache schien einigermaßen zu laufen. Jedenfalls wenn der schwarze „Top Manager“ klug genug war, die Dinge laufen zu lassen.

    Zehn Jahre später war ich wieder in Südafrika – und meine Eindruck war: Überall Korruption, vom kleinsten bis zum höchsten „Beamten“ – kaum noch ein Unterschied zu echten schwarzafrikanischen Ländern wie z.B. in Westafrika. Traurig. Das einst so hoffnungsvoll gestartete Land geht den Bach runter.

    Sorry, das sollte jetzt keine Schwarz/Weiß Malerei sein (SIC!) – sondern einfach nur meine Eindrücke wiedergeben. Für die Zukunft des Landes sehe ich „very black“!

  95. VivaEspana

    Der NEANDERTALER macht den Unterschied

    das Neandertal liegt bei Düsseldorf,
    vielleicht sind gerade deswegen die Kölner so engagiert im Kampf gegen rechts 😉

  96. #114 Viper (27. Dez 2015 00:54)

    #106 D500 (27. Dez 2015 00:34)

    ja, WENN es denn stimmt. nix als eine unbewiesene theorie.
    ————————————————
    Wie kommen Sie darauf. Sicherlich gibt es noch einige unbeantwortete Fragen, aber im Großen und Ganzen weiß man, das der Homo sapiens aus Afrika stammt (Genforschung).
    _____________

    UNSINN. diese theorie herrscht heute, so wie die, dass die erde eine scheibe ist vor 2000 jahren.

    die grenze zwischen tier und mensch ist eh fließend oder schwer zu definieren und da gibt es einiges, oder sehr viel, in der evolution, was absolut keinen sinn macht.
    schwer zu erklären hier und ich bin, wie man sieht, kein intellektueller, aber ich bin des logischen denkens fähig und mit dieser meinung nicht allein.

  97. #122 netto

    Irgendwie haben Kölner es doch nie verwunden, dass die Britische Besatzungsmacht Düsseldorf zur Hauptstadt erkor.

    🙂

    Warum eigentlich ?

  98. #124 D500 (27. Dez 2015 01:36)

    #114 Viper (27. Dez 2015 00:54)

    Ich bin auch kein Intellektueller, aber die Genealogie ist ein Steckenpferd von mir (und dazu gehört auch die Genetik) und deshalb kenne ich mich etwas damit aus. Ansonsten Link von #120 Viper lesen.

  99. #127 Viper (27. Dez 2015 01:43)

    #124 D500 (27. Dez 2015 01:36)

    #114 Viper (27. Dez 2015 00:54)

    Ich bin auch kein Intellektueller, aber die Genealogie ist ein Steckenpferd von mir (und dazu gehört auch die Genetik) und deshalb kenne ich mich etwas damit aus. Ansonsten Link von #120 Viper lesen.
    __________________

    (nicht das was ich meinte) aber
    dann sollte ihnen dieses bekannt sein?

    The whole ‘Out of Africa’ myth has its roots in the mainstream academic campaign in the 1990’s to remove the concept of Race. When I did my degree they all spent a lot of time on the ‘Out of Africa’ thing but it’s been completely disproved by genetics. Mainstream still hold on to it.

    http://wakeup-world.com/2013/12/16/dna-evidence-debunks-the-out-of-africa-theory-of-human-evolution/

  100. #91 New Horizons

    Euer Bericht verlinkt auf eine recht alberne Pro-Apartheid-Site, in der von so manchem Auffressen Weißer durch Schwarze berichtet wird. Eigentlich hätte ich mir von Pi-News eine Prüfung der Posts erwartet.

    In Afrika ist – wie bereits in anderen Kommentaren zu lesen – Kannibalismus aus irgendwelchen typisch afrikanischen Wambojambo-Gründen immer noch verbreitet. Man denke dabei zum Beispiel an den Kult um Körperteile von einheimischen Albinos. Dazu gibt es auch in “todernsten” und sogar linken hiesigen Medien Berichte wie zum Beispiel die hier:

    http://www.zeit.de/campus/2009/04/leben-tansania

    http://www.nzz.ch/international/die-jagd-auf-afrikanische-albinos-1.18441177

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/jagd-auf-albinos-in-afrika-toedlicher-aberglaube-1.2391951

    Aus südafrikanischen Medien zwei Artikel über die Blamage des naiven Farmerpaars:

    http://sbeta.iol.co.za/news/south-africa/kwazulu-natal/rescued-refugees-turn-on-samaritan-1962323

    http://www.news24.com/SouthAfrica/News/refugees-turn-on-their-host-20151217 (hier steht auch, dass das Paar zehn Kinder hat; nicht unbedingt ein Zeichen von Vernunft)

    Im Juli dieses Jahres war die Gutmenschenwelt noch völlig in Ordnung:

    http://www.news24.com/SouthAfrica/News/KZN-family-a-beacon-of-hope-for-displaced-foreigners-20150708

    http://sbeta.iol.co.za/news/south-africa/kwazulu-natal/146-foreigners-move-to-cato-ridge-1883742

    Mehr Artikel darüber können Sie auf der News-Seite von Google selbst finden.

  101. #129 D500 (27. Dez 2015 01:57)

    Nein, kenne ich nicht. Das muß ich mir in Ruhe durchlesen, aber nicht mehr heute.

  102. #121 Viper (27. Dez 2015 01:31)
    Die interessanteste Seite hierzu, meiner Meinung nach, ist diese.

    Es geht auch schneller und einfacher zum Thema:
    Der NEANDERTALER macht den Unterschied

    Spannend finden die Forscher die unterschiedliche Verteilung der Neandertalergene im Erbgut der heute lebenden Menschen – und zwar sowohl in genetischer als auch in geografischer Hinsicht. Fast ganz fehlen diese logischerweise bei Afrikanern, deren Vorfahren mit der euro-asiatischen Unterart nie in Kontakt kamen.

    http://www.spektrum.de/news/das-erbgut-der-mensch-neandertaler-mischlinge/1374138

  103. Bei alledem, welch ich alles bislang las, kam ich zu dem Schluss, dass die Lügenpresse eher bei Ihnen von pi-news mit Ihren Foren beheimatet ist.

    Umso mehr besorgter bin ich nun um unser Land.

  104. Neben dem bisherigen Attribut „Pack“ muß man sich neuerdings auch mit neuen Wortkreationen wie etwa „Brandstifter“ oder „Dumpfbacken“ aus höchsten politischen Kreisen auseinandersetzen.
    Selbst der Rollstuhlführer glanzt mit der Erkenntnis, dass er offensichlich Gefallen an der blonden amerikanischen Schauspielerin Namens „Kelly Bundy“ alias Christina Applegate hormonell verfallen war. Inszenierte diese doch eine geistig minderbemittelte Tochter eines Schuhverkäufers.

    MOD: Letzter Abschnitt gelöscht. Bitte etwas Mäßigung

  105. Südafrika ist uns ein paar Generationen voraus.

    Bei uns wird es bald auch so zugehen.

    Sie haben jedoch nur die Rassenproblematik, nicht die zusätzliche Muslimproblematik wie Boko Haram in Nigeria und ISIS im Nahen Osten.

  106. Typischer Kommentar dort:

    Kartikeya

    25. Dezember 2015, um 3:37 Uhr

    Die Idioten Linken in Deutschland und Europa müssen diese Lektion als auch die harte Tour lernen. Es ist eine Schande, dass unschuldige Kinder und andere normale Menschen werden wegen der ewigen Torheit und Dummheit der Linken leiden.

  107. Tja, so wird es den lieben linken Gutis in DE gehen wenn der Islam sich erstmal ( gewaltsam) eingebürgert hat!

    Die Gutis in SA können noch von Glück sagen dass sie noch am Leben sind. Bekanntlich wurden dort bisher sage und schreibe über WISE 3.000 Farmer umgebracht, und viele auf BESTIALISCHSTE Weise! Und die LÜGENMEDIEN erwähnen es nicht! Schändlich!

  108. DAS SELBE GILT FÜR DEUTSCHLAND, DIE WERDEN UNS AUSLÖSCHEN. WER DAS NICHT KAPIEREN WILL, IST SO NAIV WIE DIE MERKEL.

  109. Mescal hat recherchiert:

    Hope Farm, 10 Killarney Valley, Cato Ridge, South Africa.

    https://www.google.de/maps/place/Killarney+Valley+Rd,+S%C3%BCdafrika/@-29.7809245,30.5776435,929m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x1ef6ed9caffe8703:0x7c37e3fa9ebc6d1e?hl=de

    Die “Hope-Farm” der Wartnabys ist keine Landwirtschaft, dafür wäre sie auch viel zu klein (20 ha), sondern ein soziales Projekt. Die Wartnabys kauften das abgelegene Stück Land vor 10 Jahren für 450000 Rand (damals knapp 60000 Euro); ihr Plan war der Bau eines Dorfes für verwaiste Kinder.

    Hier ihre Homepage: http://www.andrewandrae.com/

    In ihrem Blog berichteten sie von anfänglichen Finanzproblemen, sie scheinen nur mit Spenden und freiwilligen Helfern zu arbeiten. Auf leftism gibt es auf Ihrer Page keinen Hinweis, auffallend ist allerdings die überstarke religiöse Orientierung der Wartnabys.

    Einen Teil ihres Planes haben sie inzwischen verwirklicht. Etwa ein Dutzend Kinder lebt auf dem Gelände. Es sieht aus wie ein Kinderparadies: eine Mischung aus Abenteuerspielplatz und Streichelzoo.

    Alles in allem: eine bewundernswerte, vorbildliche Leistung!

    Deshalb finde ich es nun besonders schade, dass ihr Projekt so aus dem Ruder gelaufen ist. Die hier überwiegende Häme kann ich nicht teilen; allerdings ist zu konzedieren, dass die Wartnabys sehr naiv waren.

    Ich hoffe, ein Polizeieinsatz hat das Problem inzwischen behoben und das Kinderdorf kann weiterbetrieben werden.

  110. #133 New Horizons

    „Bei alledem, welch ich alles bislang las, kam ich zu dem Schluss, dass die Lügenpresse eher bei Ihnen von pi-news mit Ihren Foren beheimatet ist.

    Umso mehr besorgter bin ich nun um unser Land.“

    Dann heul doch.

    „Unser“? Wer seid IHR denn eigentlich? SIE, der Mann mit den neuen Horizonten, und WER ganz genau bitte noch?

  111. @ #7 Flipzek (26. Dez 2015 19:52)

    1.) Sie haben Tomaten auf den Augen! Denn die Farmerin hat eine kurvige weibliche Figur.
    Nur ihre Frisur hat sie wohl der landwirtschaftlichen rauhen Schmutzarbeit angepaßt. Oder soll sie mit Lockenwicklern u. Make-up in den Stall?

    2.) Als ob es bei Negern u. Muselmanen jemals was mit dem Aussehen einer Frau zu tun gehabt hätte, wenn sie eine vergewaltigten. Diese Verbrecher gehen ja sogar an Seniorinnen von über 80 Jahren!

  112. Ich hatte mal einen Bericht gelesen, von einem Europäer, der in Afrika eine Fabrik aufgemacht hat. Die afrikanischen Arbeiter freuten sich über die Jobs und kamen zur Arbeit. Genau eine Woche lang. Dann erhielten sie nämlich ihre Lohntüte und kamen erst wieder, als das Geld verbraucht war. Die sind wie kleine Kinder und verstehen nicht das Konzept von längerfristiger Planung. Die leben in den Tag hinein und sie leben GERNE so. Natürlich wollen sie Geld und Wohlstand. Aber sie sehen nicht ein, dafür 8 Stunden, 7 Tage die Woche was zu tun. Das mussten ihre Vorfahren schließlich auch nicht, sie lebten im Wald. Da gingen sie auf die Jagd und gingen erst wieder, wenn das Fleisch gegessen war oder die gesammelten Früchte aufgebraucht. Es gab keinen Winter und sie hatten keine Felder, die es erforderlich machten, Vorräte zu speichern und einzuteilen, sich um die Saat für’s nächste Jahr Gedanken zu machen.
    Und diese Art zu leben hat der Weiße Mann ihnen genommen. Die Jammern im Prinzip nicht rum, weil die Weißen sie kolonialisiert haben, sondern weil der Weiße Mann ihnen die Errungenschaften der zivilisierten Welt schmackhaft gemacht hat, sie diese Dinge aber mit ihrer Art zu leben nicht haben (halten) können. Die können sie nämlich nur bekommen, wenn sie sich wie Weiße verhalten. Und das wollen sie nicht.

  113. Die beiden haben es wohl gut gemeint, aber irgendwie sind sie halt doch weiße Rassisten, die nicht sofort ihren gesamten Besitz an die maximalpigmentierten Bessermenschen verschenkt haben. 🙂
    Aus Schaden wird man klug – hoffentlich.

  114. #91 New Horizons

    Wenn Sie ernsthaft an den zivilisatorischen Fortschritt im Inneren von Afrika glauben, dann sollten Sie in der Bildersuche von Google unbedingt mal den Suchbegriff „African voodoo market“ eingeben.

    Hier ein Beispiel aus Togo:

    http://theunexplainedmysteries.com/Images/Voodoo-Market-togo-8.jpg

    Man kann angesichts dieser vermutlich höllisch stinkenden Schreckenskabinette aus getrockneten Affenschädeln und anderen grausigen Dingen wohl davon ausgehen, dass irgendwo versteckt auch noch Menschenteile wie zum Beispiel Köpfe (von Schwarzen, Weißen und Albinos) angeboten werden.

  115. #143 Paroline

    Ich wurde mal von einer afrikanischen Bekannten, die in der Schweiz als Krankenschwester arbeitete, eine Zeitlang mit Filmen traktiert, die sie auf Videokassetten in ihrer Heimat Kamerun gekauft hatte und offenbar sehr mochte. Hauptthema dieser unfassbar schlechten, langweiligen und naiven Werke war stets der schnelle Reichtum ohne Arbeit, der von irgendwelchen Emporkömmlingen in Form von dicken Geldbündeln und teuren Autos vorgeführt wurde.

  116. Ein Sinnbild für die Entwicklungen, die uns noch bevorstehenden. Nur dass es nicht nur die naiven „Gutmenschen“ treffen wird, die für die Landnahme verantwortlich sind, sondern die Gesamtbevölkerung.

  117. OT

    Märchen 2015:
    NEGER SIND REIN, FEIN, EDEL, GERECHT, SÜNDENFREI

    Vor mehreren hundertausend Jahren seien wir auch mal Neger gewesen und aus Afrika gekommen. Daher seien Neger nicht unsere Übernächsten, sondern Nächsten u. wir müßten sie lieben, wie uns selbst, noch besser: mehr lieben, als uns selbst.

    ++++++++++++++++

    Bei Afrika ist mir Kannibalismus der Neger eingefallen. Wollte darüber beim linksversifften Wiki nachlesen…

    …und was finde ich hier über Kannibalismus diverser negriden Stämme, zu früheren oder aktuellen Zeiten?

    NICHTS, absolut nichts!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kannibalismus

    ++++++++++++++++

    ALS DEUTSCHE NOCH SAGEN DURFTEN, WAS SIE SAHEN:

    Briefe
    eines deutschen Mädchens
    aus
    Südwest

    Von

    Clara Brockmann

    Mit 54 Abbildungen auf 16 Bildertafeln
    und einer Karte

    Berlin 1912
    Ernst Siegfried Mittler und Sohn
    Königliche Hofbuchhandlung :: Kochstraße…

    (…)

    „“Die Hereros sind ein schöner, großer Menschenschlag, hell- bis dunkelbraun, stolz, hochmütig, träge. Die letzte Eigenschaft findet man besonders bei den Weibern.

    Bei der Arbeit zeichnet sich der Herero vor den übrigen Volksstämmen durch eine gewisse Reinlichkeit aus, dafür arbeitet er mit um so größerer Langsamkeit, und Intelligenz wie Auffassungsvermögen sind im Durchschnitt nur mäßig entwickelt.

    Im Lügen und Stehlen offenbart er dagegen eine große Gewandheit; das sind Eigenschaften, die von ihm als hohe Tugenden gepriesen werden.

    Im Felde ist er ein gefährlicher Feind, er kämpft mit Mut und einer Todesverachtung, die ans Heldenhafte streift, dabei ist er von bestialischer Grausamkeit.

    Nur ein Beispiel für diese Behauptung möchte ich hier anführen. Die als Mörder der weißen Farmer während des Kriegszustandes aufgegriffenen Hereros wurden oft im Felde aufgeknüpft. Es ist dabei vorgekommen, daß man sie im letzten

    38
    Augenblick, als man schon die Schlinge um ihren Hals legte, unter dem Versprechen, ihr Leben zu schonen, zu dem Geständnis zu bewegen suchte, wo sie Leute überfallen oder Gewehre vergraben hätten. Sie beharrten aber bei ihrem Trotz und gingen schweigend in den Tod.

    Selbst das Beispiel ihrer Stammesgenossen, die vor ihren Augen gehängt wurden, rührte sie nicht im geringsten, sie lachten einfach darüber. Vielfach sind sie sogar voreilig mit ganz gleichgültigem Gesichtsausdruck die Stufen zur Leiter hinaufgeklettert, so daß man sie bedeuten mußte, ihre Zeit sei noch nicht gekommen.

    Man wird zugeben, daß die Schwierigkeiten der Kriegsführung gegen einen Feind, der mit solchem Fatalismus ins Feld zieht, nicht zu unterschätzen sind.

    (…)

    Im Süden des Schutzgebietes wohnen die Hottentotten, ein kleiner gelbfarbiger Menschenschlag, dem man Intelligenz nicht absprechen kann. Mit der Ehrlichkeit ist es bei Hottentotten nicht weit her. Er gibt einen bildungsfähigen

    39
    Diener ab, aber wer ihm Vertrauen schenkt, der hat auf Sand gebaut. Er ist listig, verschlagen und gewandt – sagen wir „gerissen“, das ist das Wort, das ihn am besten kennzeichnet.

    Ist der Herero in erster Linie als Rindviehwächter zu empfehlen, so stellt der Hottentott einen erstklassigen Pferdepfleger dar.

    Die älteste und ureingesessene Nation des Landes sind die Klippkaffern oder Bergdamara, eine tiefschwarze Negerrasse, die in früheren Zeiten den Hereros und teilweise auch den Hottentotten unterworfen war, und auch heute, wo das stolze Volk der Hereros aufgehört hat ein selbständiges Volk zu sein, von ihnen mit hochmütiger Verachtung behandelt wird. Die Ansichten der weißen Bevölkerung über die Qualität der Klippkaffern gehen auseinander; manche rühmen ihnen die besten Dienereigenschaften nach, andere finden an ihnen die gleiche moralische Minderwertigkeit, die den übrigen eingeborenen Stämmen zuzuschreiben ist. Tatsache ist jedoch, daß sie im Aufstande eine treue Haltung bewahrt und uns manche wertvollen Dienste geleistet haben.

    Im Norden und seit etwa 2 Jahren auch auf den Diamantfeldern im Süden findet man namentlich als Minen- und Eisenbahnarbeiter den Ovambo beschäftigt. Seine Leistungen sollen zufriedenstellend sein, doch verläßt er immer nur auf etwa sechs Monate sein Land, um dann nach üblicher Sitte zu seinem Kapitän zurückzukehren; andernfalls werden nach altem Brauch seine Weiber und Kinder getötet.

    Die Bastards fühlen sich vermöge ihrer Blutsverwandtschaft mit Weißen – sie sind aus Mischehen zwischen Weißen, namentlich Kapholländern und Eingeborenen hervorgegangen – auf einer höheren Stufe stehend als das übrige „Volk“. Im Aufstande haben sie uns eine kleine Truppe gestellt und besonders

    40
    gute Führerdienste geleistet. Sie sind in einzelnen Arbeiten sehr geschickt, z. B. im Nähen und Gerben von Fellen. Von ihren Weibern besitzen manche Fertigkeiten auf der Nähmaschine. Die Bastards sind die einzige Nation, der nach einer Gouvernementsverfügung das Halten von Großvieh gestattet ist, und in ihrem eigentlichen Lande, der Gegend von Rehoboth, besitzen manche von ihnen großen Land- und Viehreichtum. Auch haben sie sich durch Frachtfahren ein gutes Stück Geld verdient.

    Die vorgenannten Nationen kommen in erster Linie für den Dienst bei Europäern in Betracht. Außer ihnen gibt es noch eine Anzahl kleinerer Volksstämme, z. B. die Bondels, im äußersten Süden der Kolonien, eine ewig orlogslustige *) und uns zuweilen noch immer Schwierigkeiten schaffende Nation, ferner die Franzmann-Hottentotten, die Witbois, die Feldschuhträger, die Namib-Buschleute, die sogenannte rote Nation, die Haikum-Buschmänner usw.

    (…)

    Es ist wiederholt die Frage aufgeworfen worden, ob die Eingeborenen Dankbarkeit kennen. Ich möchte sie unbedingt verneinen. Der Schwarze ist völlig unfähig zu begreifen, daß empfangene Wohltaten zu Dank und Diensteifer verpflichten. Ich habe diese Frage mit verschiedenen sachverständigen Persönlichkeiten, alten Farmern, Missionaren und Afrikaforschern besprochen. Einer antwortete mir mit der Gegenfrage: „Kennen wir Dankbarkeit bei den Weißen?“ Nichtsdestoweniger der hochmütige Herero hat sogar in seiner Sprache

    42
    nicht einmal einen Ausdruck, der etwa unserm „Danke“ entspricht. Das ihm künstlich eingetrichterte „Danki“ sagt er meistens nur nach Aufforderung, tut es aber stets mit einem etwas erstaunten Gesichtsausdruck. Mit Verständnis und von Herzen kommend, sagt er es nie.

    Ein Beispiel für obige Behauptung mag genügen. Ein Landmesser, eine allgemein beliebte Persönlichkeit, besaß einen sehr anhänglichen und treuen Bambusen. Der Herr schenkte ihm Vertrauen, und der einzige Vorwurf, der ihn treffen konnte, war das Übermaß von Güte und anständiger Behandlung, das er dem Jungen zuteil werden ließ, den er fast wie sein eigenes Kind hielt und kleidete. Und was war der Dank des Jungen, der bereits seit vier Jahren im Dienste seines Herrn stand? Er schoß ihn hinterrücks tot, als der Aufstand aufloderte.

    (…)

    Stark ausgeprägt sind die Rassen- und Standesunterschiede bei den Eingeborenen selbst. Manche erzählen mit Stolz, daß sie einer königlichen Familie entstammen, und eine Heirat zwischen Damaras (Hereros) und Bergdamaras oder Hottentotten wird als schreiende Mesalliance angesehen, kommt auch sehr selten vor. Ich beobachtete einmal, wie mein großer Hererojunge Barnabas meinem Wäschemädchen, der Hottentottin Margarethe, Hilfeleistung bei der Arbeit tat und in fröhlichster

    43
    Laune stets zweistimmige Lieder mit ihr sang. Margarethe war nach Hottentottengeschmack ein hübsches, sauberes Mädel, stets dienstfertig und voll guten Humors, außerdem sprach sie Ramaqua, Otjiherero und Deutsch. Es wäre mir nicht unlieb gewesen, wenn Barnabas, der sie anscheinend gern mochte, sie zur Frau genommen hätte, daß sie dadurch dauernd an ihren Dienst bei mir gebunden wurde. Ich schlug Barnabas vor: „Heirate doch die Margarete, nimm sie zur Frau“. Das Hottentottenmädchen kicherte, Barnabas aber fing an, vor Empörung zu stottern: „Wie – wie – kann ich ….. ich Herero, ich – ich – schwarz – sie gelb“…

    Man tut daher gut, wenn man nur Diener einer Nation im Hause hält, die verschiedenen Rassen werden niemals ganz ohne Uneinigkeit zusammen leben. Schon ihre Sprache – Hottentotten und Bergdamara sprechen die Namasprache (namaqua), die Damaras ihre eigene ganz verschiedene Sprache (otjiherero) – trennt sie, noch mehr der alte Rassenhaß. – Wie oft habe ich es selbst erlebt, daß eine Hottentottin auf meine Aufforderung, dem Hereromädchen einen Auftrag zu verdolmetschen, mit unbeweglichem Gesichtsausdruck entgegnete: „Ich versteh seine Sprach nicht; ich sprech nicht mit die Mensch.“

    Daher sind auch die blutigsten Kriege, die in Südwestafrika geführt sind, die der verschiedenen eingeborenen Stämme unter sich gewesen.

    Sehr lehrreich ist das Studium des Rechtslebens der Eingeborenen. Es gibt bereits in unserer Afrikaliteratur wertvolle Sammelwerke über Rechtsbegriffe der Völker Afrikas; auch über die Nationen unseres Schutzgebietes hat man Beiträge

    44
    geliefert, und neuerdings werden mit Unterstützung der Missionare weitere Forschungen auf diesem Gebiete unternommen.

    In der Frage des Besitzstandes entscheidet durchweg das Recht des Stärkeren. Die Blutrache…““
    http://sophie.byu.edu/node/3443

  118. Was diesem Ehepaar zugestoßen ist, wird auch uns hier noch blühen – Nur nicht von ein paar Dutzend, sondern von Millionen Höhlenmenschen. Wer Schadenfreude empfindet, sollte sich vor Augen halten, dass hier eben nicht nur die Befürworter der Umvolkung Opfer werden würden, sondern, durch die Bank weg, jeder und alle. Wenn es denn gerade passen würde, würden diese Barbaren auch Altenheime stürmen und bettlägerige Alzheimerpatienten oder Kleinkinder im Kindergarten messern.

    Ebenfalls auf der Seite des „New Observers“ ist der Hintergrund für die Wut der Korsen auf die arabischen Invasoren zu finden (Arabs Attack, Corsicans Defend)- Mitnichten gingen die Agressionen von den Korsen aus, sondern die Korsen hatten einfach die Nase voll, da die Araber ein Haus besetzt hatten, welches von der Polizei geräumt werden sollte. Bei dieser Räumung wurden Polizisten und auch ein Feuerwehrmann so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Die Araber hatten nämlich auch noch einen Brand gelegt, der den Feuerwehreinsatz nötig machte. Im Gegensatz zum linksversifften Deutschland, sind Polizisten und Ersthelfer auf Korsika offensichtlich kein Freiwild, das man beliebig zusammenknüppeln oder wegmessern darf. In der dt. Idiotenpresse konnte man von natürlich kein Wort hören, denn der Zugewanderte ist immer und grundsätzlich gut, nur der Autochthone ist der Böse. Und wer sich gegen die Kopfabschneider zur Wehr setzt, wird sich wohl in Zukunft im Knast wiederfinden, da in diesem Fall das Recht auf Selbstverteidugung keine Geldung mehr haben wird.

    Ich denke, den „New Observer“ werde ich in Zukunft wohl öfter lesen, Sehr informativ. Oder hat jemand von Ihnen mitbekommen, dass man in Bremen eine eigene Taskforce, nur für die ganzen Kloppereien in den Invasorenheimen, gegründet hat? Die Polizei war völlig überfordert, da man sie zu mindstens 20 Einsätzen wöchentlich in den Unterkünften angefordert hat. Und dann natürlich immer gleich mit mehreren Streifenwagen. So bekommt man dann auch mit, was wirklich dort los ist. Von wegen „Frieden, Freude, Dankbarkeit“…

    Im Regionalzug von Dortmund nach Hamm kam es in der Nacht zum Samstag zu einer zünftigen Massenschlägerei, bei der auch abgebrochene Bierflaschen zum Einsatz kamen. Wenigstens gab es da keine Toten.

    Wenn man sich die ganzen Meldungen der letzten drei Tage anschaut, könnt man zu der Überzeugung kommen, dieses wäre ein verdammt blutiges Weihnachten gewesen. Nein, war es nicht – Dieses war das friedlichste Weihnachten, dass wir für viele jahre erleben werden. Der Krieg gegen uns und unsere Werte hat gerade erst begonnen.

  119. #143 Paroline (27. Dez 2015 09:41)

    „Ich hatte mal einen Bericht gelesen, von einem Europäer, der in Afrika eine Fabrik aufgemacht hat. Die afrikanischen Arbeiter freuten sich über die Jobs und kamen zur Arbeit. Genau eine Woche lang. Dann erhielten sie nämlich ihre Lohntüte und kamen erst wieder, als das Geld verbraucht war.“

    So etwas habe ich in Südbayern auf einer Baustelle auch erlebt.
    Als Subunternehmen wurden Kroaten beschäftigt. Die Arbeiter bekamen von ihrem monatlichen Lohn nur 10% ausgezahlt. So blieben die schön brav auf der Baustelle.

  120. #151 Warum nur (27. Dez 2015 10:59)

    Trotzdem kann man sich darüber freuen,dass es ausnahmsweise mal die richtigen trifft.

  121. #5 Marnix (26. Dez 2015 19:48)

    #1 peter54.

    Stimme ich Ihnen voll zu, wie sich am folgenden Beispiel auch trefflich zeigen lässt.

    Sebastians Gierke – wieder ein Windei aus der Kaderschmiede der Deutschen Journalistenschule in München – und sein Gesellenstück
    “ Hey! Ihr heimatliebenden Zustandsbewahrer..“
    aus der SZ vom 4.9.15 erscheint erneut – wie zu erwarten – jetzt als Lieblingsgeschichte der Redaktion des Zentralorgans der Asylindustrie.

    Tja, war doch klar, dass so ein Gesülze und dummes Zeug noch besonders herausgehoben werden muss. Aber nur keine Angst : Ein jeder dieser hirnlosen und ach so gutmütigen Helfer (natürlich nur bei Flüchtlingen wohlgemerkt, der deutsche Bürger kann sehen wo er bleibt)wird es an seinem eigenen Leib zu spüren bekommen. Erste Anzeichen sind ja schon in Unterkünften zu beobachten, wo man das Personal schon angreft, sexuell belästigt usw. Da fragt man sich doch wirklich, wie viel Hirn braucht ein Mensch eigentlich, um diese doch so an sich einleuchtende Sache zu begreifen.

  122. Ursachen des Helferwahns bzw. des extremen Gutmenschentums:

    Die Deutschen waren mal extrem böse und zettelten einen Eroberungskrieg an und ermordeten u.a. 6 Mill. Juden. Sie leiden als Täter bis heute an diesem Trauma, ebenso am Trauma der Folgen des Krieges, der Flucht und Vertreibung. Sie schämen sich Deutsche zu sein, sie Hassen sich als Deutsche, leiden am mangelnden Selbstbewusstsein und nationaler Identität
    Dieses Trauma bestimmt unser Fühlen, Denken und Handeln (Quelle: „Die Psyche der Deutschen“ vom forensischen Arzt Dr. med. Klaus-Uwe Adam [Buch bei Amazon]).
    Heute wollen die meisten Deutschen extrem gut sein und lassen alle „Flüchtlinge“ und Elenden der Welt ungeprüft und laissez faire ins Land, um bis zur Selbstaufgabe in der Welt gemocht zu werden. Sie leiden anscheinend an einem Helfersyndrom (Merkmale und Auswirkungen bitte googeln).

  123. #143 Paroline

    Das haben Sie schön auf den Punkt gebracht und deckt sich zu 100% mit den Erfahrungen, die ein lieber Freund von uns in Kenia gemacht hat; er war dort 5 Jahre Projektleiter einer dt. Uni.
    Als pünktlich gilt man dort, wenn man sich nicht mehr als um zwei Stunden verpätet.
    Auch die, die nur sporadisch zu Arbeit erschienen, wollten ihre Lohntüte einfordern. Aber da bissen sie auf Granit.
    Am Ende des Projektes hat man Teile des Equipments nicht wieder nach D. zurückgeholt, da der Transport zu teuer geworden wäre. Darunter befanden sich auch zwei ältere, aber fahrtüchtige Jeeps. Diese überließ man afr. Mitarbeitern. Sollte jetzt jemand denken, die hätten sich darüber gefreut, liegt er falsch. Die Herrschaften hielten gleich die Hand auf, weil sie auch noch ordentlich Spritgeld haben wollten. Unser Freund sagt, viele der Schwarzafrikaner agieren mit einer solch unverfrorenen Unverschämtheit, dass man es nur dann glauben kann, wenn man es selber erlebt hat. Wenn er jetzt sieht, dass zehntausende dieser Leute durch unsere Städte hüpfen, und man uns erzählen will, diese wären alles willige Arbeitkräfte, kommt er aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Er weiß es besser.

  124. Undank ist der Welt Lohn. Wenigstens haben sie ja nur ihren eigenen Besitz zur Verfügung gestellt und mit dem können sie ja machen was sie wollen.

  125. Ganz aktuell:
    Schauen wir mal nach Spanien in den Badeort Roquetas de Mar – überall dort, wo u. a. Afrikaner auftauchen gibt es Randale bzw. schwere Ausschreitungen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/suedspanien-krawalle-nach-tod-eines-afrikaners-13984738.html
    Kurzer Clip dazu:
    https://www.youtube.com/watch?v=Aa5KyD7vUY4
    Der Bürgermeister sagt u. a. dazu, dass die Angreifer teils mit vermummten Gesichtern kamen, sie kommen nicht von hier, sie kamen nur hierher um das Leben der Einwohner zu beeinträchtigen und die Einwohner am Samstag aufgefordert wurden im Haus zu bleiben.
    Frage: Ist der Bürgermeister nun auch ein rechtsextremistischer Fremdenfeind?
    Einen kurzen Blick auf die Kommentare von youtube-Usern:
    infinitecanadian=
    „Was erlauben sich diese Affen solche Unruhen zu verursachen? Sie stammen nicht aus den spanischen Enklaven oder aus Spanien. Nun töteten sie jemanden. Tiere. Sie sollten dahin zurück gehen, wo sie herkamen und sich gemeinsam mit anderen Affen durch die Bäume hangeln.“
    IWouldPreferNotTo=
    „Ich dachte (:immer) diese wäre KEINE No-Go-Zone.“
    ===> Deutschland ist offenbar auch süchtig nach solchen Szenarien, darum, immer mehr herein von diesen Unruhestiftern.
    Sie leben hier in Europa das weiter, was sie in ihren Ursprungsländern erlernt und auch praktiziert haben.

  126. #133 New Horizons (27. Dez 2015 02:29)

    Bei alledem, welch ich alles bislang las, kam ich zu dem Schluss, dass die Lügenpresse eher bei Ihnen von pi-news mit Ihren Foren beheimatet ist.

    Typische „Analyse“ eine Trolls: Man „verirre“ sich in die Kommentarfunktion eines „mißliebigen“ Internetauftritts, stelle dort irgend etwas Dekonstruierendes in den Raum und behaupte, dies sei eine Tatsache.

    Mit irgendwelchen Begründungen oder auch nur Konkretisierungen versehen muß man das nicht, da man ohnehin nach der bei allen Hetzern üblichen Maxime vorgeht, irgend etwas werde beim unbedarften Leser (wie man hofft) schon hängen bleiben.

    Umso mehr besorgter bin ich nun um unser Land.

    Auch das gehört zur typischen Staffage eines Biedermannes, der seine Propaganda unter entsprechend „gutmenschlichem“ Deckmäntelchen an den Mann bringen möchte. Solange solche Leute hier meinen, das Sagen zu haben, ist eine Sorge ums Land jedoch nur zu berechtigt. Sie sollten nur eben nicht dem Wahn verfallen, daß deren gemeinhin veröffentlichte Meinung etwas mit der öffentlichen Meinung zu tun haben müsse – auch dann nicht, wenn die wegen drohender Repressalien, Jobverlust und dergleichen, zuweilen nicht mehr so ganz offen ausgesprochen werden darf.

    Es steht zu befürchten, daß das, was solche Leute unter „unser Land“ verstehen, Rechtsbruch einer – nach geltender Gesetzeslage – kriminellen Kanzlerin und Mittäterschaft inclusive, mit unserem Lande nicht mehr viel zu tun haben wird.

    Ich schließe mich darum der Empfehlung eines Vorposters an, daß Sie bei solchen „demokratischen“ Auftritten wie „linksunten.inymedia.org“ sicherlich besser aufgehoben wären. Ersatzweise hilft Ihnen auch die selbsternannte Wahrheitspresse wie „Spiegel“, „Stern“, „Bild“ und dergleichen gerne weiter. Dort werden Sie genau die Konstrukte und alt – „neuen Horizonte“ so genannter Wahrheit finden, die Sie, bei aller Gemeinheit in so manchem Kommentar, hier wohl eher weniger haben werden können.

  127. @ 8 Schnellwienix

    Das ist nun mal so, dieses krankhaft übertriebene Helfersyndrom ist nicht heilbar.

    ————
    Das scheint i.d.T. so. Ich habe es persönlich im Verwandtenkreis erlebt. Da wurde ein Verwandter, beim Versuch seine Frau zu schützen, von einem Trupp Bereicherer zusammengeschlagen.
    Im Krankenhaus hat er noch geflucht und sich quasi gefreut, dass er nicht am Boden lag, zumal die Kopftreter ihm aus den Medien geläufig waren.
    Seine Mutter hat am Krankenbett geheult: was sind das nur für Menschen?
    Ein Jahr später outet er sich als strammer CDU-Wähler und möchte darauf nicht mehr angesprochen werden: „Es hätten auch Deutsche sein können“ blabla-waren es aber nicht.
    Seine Mutter engagiert sich inzwischen als Flüchtlingshelferin-die hat bei mir inzwischen Hausverbot – soviel Dummheit ertrage ich nicht in meiner näheren Umgebung!

  128. Also ehrlich, wer so stroh ist, und mehr als 100 unzivilisierte Menschen bei sich aufnimmt, hat es nicht anders verdient. Ist ´ne Lektion fürs Leben.

  129. Täglich werden neue Dumpfbacken“ produziert. Die verbale Trommel dafür schlagen derzeit sehr laut Schäuble und Steinmeier.

  130. Nun ja. Ein Mensch ist nicht automatisch ein guter Mensch, nur weil er schwarz ist.
    Hoffentlich werden die Vögel aller Roth, Gutmenschen und alle anderen Kollaborateure es auf ähnliche Art und Weise erleben, wie das Ehepaar da oben.
    Nur Frau Roth wohl eher nicht. Diese Doppelmoralistin lebt nämlich nur links vor und lebt extrem rechts.
    Aber wenn der erste Schwarzafrikaner sie hinter einen Busch gezogen hat, wird sie es besser wissen. Dann müsste sie auch wie andere deutsche Frauen an gegnerische Anwälte geraten, die sie dann als Täterin hinstellen. Zeugen müssten dann noch für ihren schwarzen Kumpel aussagen und die Tatsachen noch mehr verdrehen.
    Hmm… ob dann Frau Roth weiter wie ein Wackelpudding sich bewegend mit feuchter Hose „Multi Kulti finde ich so toll…“ sagt, ich weiss es nicht.

  131. @#162 Running Man (27. Dez 2015 12:48)
    Meine aktuelle Bereicherung aus der Weihnachtswoche ist die:
    – Vor und am Heiligabend (welcher die Europareisenden sowieso nicht interessiert), bekamen Kinder und Jugendliche aus Spenden gebrauchte und gar neue Fahrräder spendiert. (Letzteres stand in der Zeitung.) Aber diese Fahrradgeschichte dürfte allgemein hin bekannt sein.
    – Am 2. Weihnachtsfeiertag sah ich dann an einem Asylanten-Gasthof, wozu diese Fahrräder u. U. auch dienen können. Mädchen, so vielleicht 8-10 Jahre alt, lehnten ihr Rad an die Hauswand ihrer Bleibe und stiegen durch das geöffnete Fenster hinein. (Obwohl die ebenfalls geöffnete Haustür vielleicht 5, 6m entfernt lag.) Gegenüber auf einem Geschäftsparkplatz habe ich mich hingestellt und dem lustigen Kindertreiben zuzuschauen. Immer wieder: Die 2 Mädchen über das Fahrrad (wie eine Leiter an der Wand lehnend) durch das geöffnete Fenster hinein, kurz darauf wieder heraus, bzw. über das Fahrrad abgestiegen. Etliche Male – überwundene Höhe etwa 2,50m. Sehr flink und offensichtlich geübt. ===> Wozu es wohl gut sein könnte, dass das derartige Kletterkünste so intensiv trainiert werden?

  132. @uli12us

    Treffen die Feigen aber auf Schwache und Hilfslose und sind dazu auch noch in der Überzahl, so finden sie meist doch den Mut zum Kämpfen und die Sache ist daher durchaus ernst. Zumal die Parteiengecken die fremdländischen Eindringlinge auch noch in den Kasernen unterbringen und man daher damit rechnen muß, daß diese die dortigen Waffenkammern plündern…

  133. #134 New Horizons (27. Dez 2015 02:29)
    Bei alledem, welch ich alles bislang las, kam ich zu dem Schluss, dass die Lügenpresse eher bei Ihnen von pi-news mit Ihren Foren beheimatet ist.

    Umso mehr besorgter bin ich nun um unser Land.
    **********************************************************************************************************
    Dann gibt’s noch Hoffnung für Sie:
    Hier die zwei Topp-Aktionen für Doppel-Null-Agenten wie „New Horizon“:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2015/01/image24.jpg

    wichsen gegen Rechts; kiffen gegen rechts
    Die Mehrzahl der PI-Leser und Kommentatoren wünschen viel Spass. Trollen Sie sich zurück zu „Indymedia ganz unten“
    H.R

  134. Mir tun die Tiere der Farmer leid. Was mit denen wohl geschehen ist, nachdem die Besitzer flüchten mussten?

  135. Sie werden längst nicht die einzigen Idioten sein, welche diese Erfahrung machen müssen. Ob sie die Chance nutzen, durch Schaden klüger zu werden?

Comments are closed.