imageModerne Antisemiten meiden das Wort Jude, besinnen sich jedoch bei passender Gelegenheit auf das klassische Repertoire – gespeist aus Neid, Unvermögen und frustrierter Gehässigkeit. Als Mark Zuckerberg vergangene Woche seine Absicht erklärte, in den nächsten Jahrzehnten 45 Milliarden Dollar zu spenden, kamen in deutschen Zeitungen und Blogs in Sekundenschnelle die alten Klischees zum Einsatz…

Kommentar: Fortsetzung des Textes von Götz Aly in der Berliner Zeitung hier! Die FAZ fühlte sich heute angesprochen und antwortet leicht beleidigt! Götz Aly scheint einen Nerv getroffen zu haben. Vor allem der Neid und Hass der Deutschen auf Milliardäre und andere Reiche ist unübersehbar! Darum geht es doch bei Linken und Sozialisten: Reiche ausrauben! Wie hießen denn Adolfs Parteigenossen? NationalSOZIALISTEN! Eben! 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

127 KOMMENTARE

  1. er hegt und pflegt den antisemitismus auf Fazebock,
    der kann sicher etwas antisemitismus gut brauchen,
    scheinbar sammelt der das.

    Ausserdem ist er anhänger der Links religion und damit höchstens jüdisch stämmig!

  2. Eine von Donald Trumps Töchtern sowie mehrere seiner Enkelkinder sind Juden.

    Götz Aly, übernehmen Sie…

    #1 TanjaK (11. Dez 2015 12:53)

    Und doch hat er eine völlig idiotische Seite und man fragt sich: in welchem Auftrag, resp. Geisteshaltung geschieht das

    Tja, seit dem Facebook-Börsengang gehört das Unternehmen auch gewissen schwerreichen Leuten…

    PS: Es gab 1933 auch einige sehr naive Juden die dachten, man würde ihnen nichts tun, z.B. weil Sie im Ersten Weltkrieg für Deutschland gekämpft haben. (Anders als Merkels Opa, der bekanntlich gegen Deutschland gekämpft hat.)

  3. Ich kann euch nur eines sagen, die Polizei ist Zuckerberg dankbar. FB vereinfacht der Polizei die Arbeit ungemein.

  4. Vor allem der Neid und Hass der Deutschen auf Milliardäre und andere Reiche ist unübersehbar! Darum geht es doch bei Linken und Sozialisten: Reiche ausrauben!

    Das bringt den Hass der Linken auf den Punkt. Es ist nicht Hass gegen Weiße oder Deutsche, es ist Hass gegen Erfolgreiche. Das sind nun mal überwiegend Weiße, insbesondere Juden, aber auch erfolgreiche Neger können von dem Hass betroffen sein oder Ex-Moslems, die nun erfolgreich geworden sind.

    Aus dem selben Grund auch die Sympathie der Linksnazis für die Loser dieser Welt. Gleich und Gleich gesellt sich gern.

    Dennoch kann man eine gewisse Machtgier, nimmersatte Geldgier und damit verbundene kriminelle Energie bei einigen Juden, z.B. David Rockefeller, nicht verhehlen. Aber Rockefeller ist nicht bezeichnend für alle Juden. Es lebe die Fähigkeit zur Differenzierung.

    Und dann gibt es noch den ZdJ. Darüber könnte man einen separaten großen Beitrag schreiben

  5. #2 mike hammer (11. Dez 2015 12:55)

    Ausserdem ist er anhänger der Links religion und damit höchstens jüdisch stämmig!

    Laut Wikipedia ist er Atheist.
    Oh ja, und Studienabbrecher.
    Vgl. Grüne.

  6. das wird die ameriker sicher freuen das ihr geld jetzt 45 milliarden einfach so fremden gespendet wird

  7. #6 Der boese Wolf (11. Dez 2015 13:01)

    Dennoch kann man eine gewisse Machtgier, nimmersatte Geldgier und damit verbundene kriminelle Energie bei einigen Juden, z.B. David Rockefeller, nicht verhehlen.

    Das kann man auch weder bei Eurokraten noch bei Göring und Goebbels verhehlen.

    Und dann gibt es noch den ZdJ. Darüber könnte man einen separaten großen Beitrag schreiben

    Es ist doch so: Fast alle „rechten“ Juden sind nach Israel gegangen. Was bleibt sind die linken Juden, die dementsprechend Multikulti pflegen.

  8. Die Milliarden die Mark (S)uckerberg nach Gutmenschenart spenden möchte hat er durch die Erschaffung des digitalen Stasiapparats `Gesichtsbuch` gescheffelt, sicherlich nicht nur durch Werbeeinnahmen oder Steuerhinterziehungen als auch Gelder des NSA sind in das `Gesichtsbuch` geflossen, in denen geistig Minderbemittelte User all ihre persönlichen Daten öffentlich feilbieten und das sogar freiwillig!?! Die richtige Stasi der DDR 1.0 hätte von so einem `Gesichtsbuch` nur träumen können. Mark (S)uckerberg ist der geistige Enkel Erich Mielkes

  9. Götz Aly scheint einen Nerv getroffen zu haben. Vor allem der Neid und Hass der Deutschen auf Milliardäre und andere Reiche ist unübersehbar!

    Das ändert aber nichts daran, daß Alys Schwingen der Antisemitismuskeule dämlich und lächerlich ist. Dagegen verwahrt sich die FAZ mit Recht!

    Das permanente und penetrante Zusammenrühren von „Sozialneid“ und „Antisemitismus“ (wenngleich beide auch – auch! – miteinander zu tun haben), ist nun mal Alys Trip:

    Viele Äußerungen offenbaren nicht nur Neid und Gehässigkeit. Sie klingen ganz so, wie unsere Nazi-Opas und -Omas redeten.

    Aber es ist ein reichlich unsinniger Trip, meint nicht nur Hans-Ulrich Wehler:

    Insofern ist seine Stilisierung des Sozialneids zur Schlüsselerklärung für den Aufstieg des deutschen Antisemitismus ein klassischer „Flop“, der zentrale Elemente nicht einmal ins Auge fasst, geschweige denn ihrer Komplexität gerecht wird.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/holocaust-forschung-goetz-alys-neuer-irrweg-11560118-p2.html

  10. Da kann man nur sagen, die Kultur is am Arsch, der Klo kommt in die Küche.

    Typisch deutsche Neidhammeldebatte.

  11. So so und ich dachte ja, dass mit knapp 70 % abgabenlast eher die normalen Menschen ausgeraubt werden, und das ist keine linke Utopie sondern seit langer Zeit Tatsache.

    Leute wie der hezensgute Philanthrop Soros werden doch absichtlich in den Medien behandelt und kommen wie Stereotypen rüber um Abneigung zu erzeugen.
    Sicherlich werden darauf auch welche reinfallen und auch hier trifft es dann nicht Soros oder seine Milliadärsfreunde, sondern wieder Normalos.

    Zuckerberg kann man auch so ausreichend kritisieren, warum da dann über die Abstammung gequatsch wird ist mir schleierhaft.
    Über seinen „Nazi-Papa“ wird ja z.B. auch weder der dicke Gabriel deffiniert, noch Kritik daran aufgehangen.

    Das kommt irgendwie alles wie ein Theaterstück daher, inszeniert. Ähnlich wie Proteste von den Einwanderern vor und hinter der Grenze oder „Black lives matter“ – Schauspiel für die Massen.
    Auch die Figuren, die der normale Arbeitssklave ablehnen oder gar hassen soll werden sicherlich bewusst ausgesucht und präsentiert, sozusagen als Negativ-Maskottchen.

  12. OT

    Kein „Local Hero“
    aber ein

    „Local Villain“ ?

    Nehmen wir doch einen anderen Film-Titel;
    nehmen wir

    „Sie sind unter uns“.

    „Abgesagtes Länderspiel in Hannover
    Mann aus Misburg soll Terroranschlag geplant haben

    Mehr als vier Wochen nach dem wegen Terrorhinweisen abgesagten Länderspiel in Hannover haben Spezialkräfte der Polizei eine Wohnung in Misburg durchsucht. Nach HAZ-Informationen steht ein junger Mann in Verdacht, einen Anschlag auf das Fußball-Länderspiel geplant zu haben.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Haus-in-Misburg-nach-Terrorwarnung-vor-Fussball-Laenderspiel-in-Hannover-durchsucht

  13. Man kann ueber ihn sagen was man will:

    Es wird niemand gezwungen sein Facebook zu benutzen. Und es ist kostenlos.

    Ja es ist eine Datensammelmaschine…wie das ganze Internet auch.

    Aber das ist alles freiwillig.

    Im Gegensatz zu den Bonzen um Gottschalk, Jauch usw. die von zwangs GEZ Beitraegen in ihren Palästen thronen und und noch frech ins Gesicht luegen.

    Das ist Betrug und Diebstahl.

  14. #6 Der boese Wolf (11. Dez 2015 13:01)
    #8 Packistan (11. Dez 2015 13:05)

    So isses. Sozen aller Farben (rot, grün, braun) haben eine Haß auf „Reiche“, es sei denn, sie können sie als darüber auch noch erfreute Melkkuh in ihr Sozentum einspannen.

    Und Zuckerberg hat als grünlinker Moslemflüsterer sowieso einen leichten Dachschaden. Das hat aber weder mit „jüdisch sein“ noch „reich“ was zu tun.

    Das hier interessiert mich im Moment viel mehr: Mohammedaner machen Mimimi und sind wie üblich beleidigt:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article149838980/Arabische-Welt-startet-Boykott-von-Trump.html

    Soviel ich weiß, besteht in Saudi Barbarien für Israelis Einreiseverbot („Juden“, die nicht aus Israel stammen, dürfen nach umfassender Prüfung und in Ausnahmefällen rein) und für „Ungläubige“ Mekka- und Medina-Verbot.

    Islam = Igitt.

    http://www.timesofisrael.com/saudi-arabia-jews-now-allowed-to-work-here/

  15. So, darauf habe ich schon tagelang gewartet.

    Ein junger Gott wurde kritisiert!
    Ja, dieser Götz Türken-Aly merkt gar nicht, dass er es ist, der den sogenannten Antisemitismus schürt.

    Diese Masche, bestimmte Leute für sakrosankt zu erklären, befördern genau das Gegenteil.

    Oder ist das vielleicht der Trick…..?

  16. #8 Packistan

    Dennoch kann man eine gewisse Machtgier, nimmersatte Geldgier und damit verbundene kriminelle Energie bei einigen Juden, z.B. David Rockefeller, nicht verhehlen.

    Das kann man auch weder bei Eurokraten noch bei Göring und Goebbels verhehlen.

    Stimmt – nur sind sie weniger erfolgreich, jedoch nicht minder gefährlich, eher gefährlicher, weil dümmer.

  17. Die Nazis waren Faschisten. Das „Sozial“ wurde nur eingefügt um die Arbeiter zu verarschen! Die haben nur von Bismark gelernt, weil es einem irgendwann gegen den eigenen Kragen geht wenn man die Arbeiter notorisch verarscht. Alles was man den Nationalen an „Sozial“ nachredet war nichts weiter als die Angst der Aristokratie vor dem eigenen Volk und die daraus resultierenden sozialen Maßnahmen.
    Der ganze Nazivorstand war eine elitäre Abzockerbande die sich selbst bereichert hat wo sie nur konnte, die Verkörperung des Kapitalismus in Reinkultur.
    „Hauptsache 12 Jahre gut gelebt!“ …wir erinnern uns!
    Und das Ersetzen von Logik mit Neid ist insofern schwachsinnig, da niemand mit ehrlicher anständiger Gesinnung Milliarden zusammenraffen kann!
    Erklär einer mal wieso er soviel Geld haben kann?
    Wir benötigen „Verteilung“ für eine funktionierende Wirtschaft, nicht „Konzentration“. Daran geht jede Wirtschaft vor die Hunde, weil der Kreislauf des Kapitals wichtig ist, nicht seine Hortung!
    Keine Wirtschaft kann irgendwenn noch die Zinsen Erwirtschaften die Kapitalstämme erwarten, nur die komplette Verteilung und dessen Konsum bewirkt einen soliden Fluß.

  18. Ein änlich penetranter und auf die Nerven gehender Antisemitismuskeulenschwinger wie Aly ist übrigens Broder. Bei dem ist schon Antisemit, wer das Wort „Ostküste“ in den Mund nimmt.

  19. Wer etwas für die Allgemeinheit tut, soll das Recht haben viel Geld zu besitzen…
    Wer etwas anderes behauptet ist ein sozialistischer Narr!
    Denn für nicht tut man bekanntlich nichts oder nicht viel…

  20. Solange bei jeder unpassenden Gelegenheit der Geifer von den Lefzen tropft, weil der Nazi wieder aufgewärmt wird, solange wird dieses deutsche Volk nicht frei sein.

    Sofort wird mit der immer morscher werdenden Nazi-Keule das ewige Schuldbewußtsein hervorgeprügelt.

  21. #19 idiocracy (11. Dez 2015 13:24)

    Wer etwas für die Allgemeinheit tut, soll das Recht haben viel Geld zu besitzen…
    ———–
    Dann bleiben wir mal bei Facebook.
    Was genau tut Herr Zuckerberg für die Allgemeinheit?
    Das Geschäftsmodell von facebook ist doch wohl personalisierte Werbung oder irre ich mich?

  22. #18 Biloxi

    … Broder. Bei dem ist schon Antisemit, wer das Wort „Ostküste“ in den Mund nimmt.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Da kann man nur sagen:

    Getroffene Hunde bellen.

  23. #17 tron-X

    weil der Kreislauf des Kapitals wichtig ist, nicht seine Hortung!

    Ich glaube aber kaum, dass die Milliardäre dieser Welt ihr Geld in bar oder Edelmetallen o.ä. im Tresor liegen haben. Das befindet sich schon im Kreislauf. Sie kassieren nur Zinsen dafür.

  24. Kewil:

    Die FAZ fühlte sich heute angesprochen und antwortet leicht beleidigt!

    Blödsinn! FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube hat völlig recht, wenn er an Alys Adresse schreibt:

    Wollen Sie uns ernsthaft sagen, dass ein und dieselbe Kritik, wenn sie an einem protestantischen Internettycoon geübt wird, ihren Charakter ändert, wenn sie Mark Zuckerberg betrifft?

    Kaubes Erwiderung auf Götz Aly enthält auch nicht die Spur von Beleidigtsein, sondern nur die Verwunderung darüber, dass jemand wie Aly einen solch rufmörderischen Quatsch schreiben kann. Und mit deutschem „Neid“ auf die Vermögenden hat das schonmal gar nichts zu tun. Den findet man eher hier bei PI, wo Jakob Augstein bei jeder passenden Gelegenheit unter die Nase gerieben wird, dass er ein „Millionärssöhnchen“ ist. Und selbst Buschkowsky noch vorgeworfen wird, dass er mit seinen Büchern Geld verdient.

    Ich denke nicht daran, mir einen Facebook-Account zuzulegen – bin ich deswegen antisemitisch? Zuckerberg nennt sich selbst übrigens einen Atheisten.

  25. Man muss die Person Zuckerberg und ihr Geschäftsgebaren nicht mögen, um dem Artikel von Herrn Aly in dem Punkt beizupflichten, dass das Imperium Zuckerberg/Facebook von bestimmten Mainstreampublikationen für antisemitische Hetze missbraucht wird. PI täte allerdings gut daran, vor der eigenen Tür zu kehren und hin und wieder mal auf das zu schauen, was der von PI verlinkte und von mir früher durchaus geschätzte Herr Wiedenroth in seinen Karikaturen so anstellt. Üblen Antiamerikanismus war man von ihm ja leider schon länger gewohnt, aber mittlerweile mischen sich zunehmend Karikaturen unter das Oeuvre dieses Herrn, die, erschienen sie in einer islamischen Publikation, völlig zu Recht als antisemitisch bezeichnet würden.

  26. #6 Der boese Wolf

    Rockefeller ist nicht einmal jüdisch. Nach dem zweiten WK haben alle Siegermächte Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um ihre eigene Mittäterschaft auf Deutschland abzuwälzen. Rockefeller war einer der größten Finanzierer der „Forschungsrichtung“ Eugenik. Herr Rockefeller, der personifizierte „American Dream“, war mit der Ideologie der NSDAP ziemlich auf einer Linie, wenn man „deutsche Rasse“ durch „weiße Rasse“ ersetzt. Als sich das Ende des Hitler-Regimes abzeichnete, haben die Amis eben alle möglichen Beweise über deren eigene Mitwirkung vn der Finanzierung bishin zur ideologischen Unterstützung zerstört oder als geheim klassifiziert, um diese der Öffentlichkeit zu entziehen. Das hat sehr gut geklappt, denn wenn man in USA über „white power“ schwadroniert, dann sehen die meisten Menschen die NSDAP als Urheber dieser Ideologie. Das ist die vom Sieger geschriebene Geschichte. Nach dem 2. WK hat Rockefeller die „Judenkarte“ gespielt und sich selbst als Opfer dargestellt. Man kann sagen, dass der Wolf sich sein Schafspelz angezogen hat.

    http://historynewsnetwork.org/article/1796

    http://www.nature.com/scitable/forums/genetics-generation/america-s-hidden-history-the-eugenics-movement-123919444

    Die Amis machen das Selbe mit dem IS. Der Unterschied ist, dass es diesmal keine ideologische Deckungsgleichheit gibt. So lange aber der IS gegen die „Feinde der USA“ (eher die Feinde der OPEC) agiert und Russland vom Öl- und Gasmarkt abschneidet bzw. den Russen das Öl- und Gasgeschäft unrentabel macht, wollen die Amis auch nicht wirklich gegen den IS vorgehen. Die heutige Rolle des Rockefeller von damals nimmt die saudische Königsfamilie ein.

    Letztendlich werden die Amis die Ersten sein, die Saudi Arabien fallen lassen werden (müssen). Die US-Fahne weht immer mit dem Wind, egal woher er kommt!

  27. Was den „Antisemitismus“ angeht, den Aly bei den Kritikern Zuckerbergs bemerkt haben will, hat Johannes Gross vor Jahrzehnten schon sehr Treffendes gesagt:

    Dem Antisemitismus widerfährt mit der Benennung eine Ehrung, die ihm nicht zusteht; es sollte geradeheraus „Judenhaß“ heißen. Ein Antikommunist ist dem Kommunismus feind, ein Antikapitalist wendet sich gegen eine Wirtschaftsverfassung, die er verderblich findet. Beides ist insofern respektabel, als es den üblen Kommunismus und den gar nicht so üblen Kapitalismus tatsächlich gibt. Von „Semitismus“, gegen den sich ein „Anti-“ hätte weden können, ist aber nie, als einem politisch-sozialen Phänomen, die Rede gewesen, nirgendwo gab oder gibt es dergleichen.

    Antisemitismus war schon immer ein übelmeinend erfundenes Täuschungs- und Lügenwort, dazu bestimmt, das Ressentiment zu bemänteln, das den Übelstand selbst erfindet, gegen den es mit Inbrunst zu Felde zieht.

    Johannes Gross, „Notizbuch 1981 – 1984“, S. 136, Nr. 284

  28. Ich finde es gut, dass kewill sich für die Rechte der Juden einsetzt. Ich selbst habe schon darüber nachgedacht, ins Judentum zu konvertieren.

  29. Ich sehe es mit leicht boshaftem Amüsement, wenn politisch korrekte Kriecher (FAZ) die elementaren Grundregeln der PC nicht kapiert haben, sie versehentlich brechen, und dann von noch politisch Korrekteren (Götz Aly) aufs Maul kriegen.

  30. #29 Thorin S (11. Dez 2015 13:39)

    Für dich wäre ein Wechsel zur Sekte der „Heiligen Trollisten“ empfehlenswert.

  31. Die Roten haben ihre eigenen Länder in den Ruin getrieben,weil die Idiologie die Realität ersetzt hat,weil sie alle unter sich waren und sich mit allen in einem unerklärten Kriegszustand befanden…

  32. #24 Heta

    Und mit deutschem „Neid“ auf die Vermögenden hat das schonmal gar nichts zu tun.

    Das ist falsch. Es ist Neid relativ erfolglose „Deutsch“ auf relativ Erfolgreiche.

    Den findet man eher hier bei PI, wo Jakob Augstein bei jeder passenden Gelegenheit unter die Nase gerieben wird, dass er ein „Millionärssöhnchen“ ist.

    Millionärssöhnchen zu sein, hat nichts mit Erfolg zu tun, sondern Glück.

    Und selbst Buschkowsky noch vorgeworfen wird, dass er mit seinen Büchern Geld verdient.

    Ich habe hier solch einen Vorwurf noch nicht gelesen. Aber vielleicht ist mir da auch etwas entgangen. Sollte sich tatsächlich ein Kommentator dahingehend geäußert haben, ist er auf einem aufrechten Blog falsch.

  33. #21 Haram (11. Dez 2015 13:26)

    #19 idiocracy (11. Dez 2015 13:24)
    Dann bleiben wir mal bei Facebook.
    Was genau tut Herr Zuckerberg für die Allgemeinheit?
    Das Geschäftsmodell von facebook ist doch wohl personalisierte Werbung oder irre ich mich?

    Die diversen Dienste die für die Verbraucher kostenlos sind?
    Ausserdem wird niemand gezwungen ein Facebook Konto anzulegen.
    mit der personalisierten Werbung gebe ich ihnen recht aber:
    Werbung
    =Interesse
    =Nachfrage
    =Kauf
    =Arbeit
    =Geld
    =Wohlstand

  34. BIEM Phoenix-MACHT SICH Gabriel SEHR WICHTIG;ABER BEI DEN Leuten IST SCHON NEGATIV AUFGEFALLEN-JAHR 2017 ist für ihn minus

    N24-sie können es abstimmen!!!

  35. #36 Haram (11. Dez 2015 13:48)

    Antifa-Logik eben.
    Der Satz „nie wieder Deutschland“ macht auch erst Sinn, wenn man das Land verlassen hat.
    Leider sind sie noch hier.

  36. #38 Der boese Wolf (11. Dez 2015 13:56)
    So ähnlich wollte ich das grad‘ auch schreiben.
    Obwohl Teile der Antifa, besonders die Rädelsführer, ja oft Söhne und Töchter aus „gutem“ Hause sind und in Jugendorganisationen von Spezialdemokrten, über grüne Kinderfreunde, bis zu den SED-Nachfolgern beheimatet sind.
    Die, die zum Prügeln benutz werden sind meist wohl dumme, unselbstständige aber nützliche Idioten.


  37. Kewil:

    „Vor allem der Neid und Hass der Deutschen auf Milliardäre und andere Reiche ist unübersehbar!

    Darum geht es doch bei Linken und Sozialisten: Reiche ausrauben! Wie hießen denn Adolfs Parteigenossen? NationalSOZIALISTEN! Eben!“

    Volltreffer !!!!
    Wenigstens einer der die linksversifften Horden durchschaut!

  38. #36 Haram (11. Dez 2015 13:48)
    #29 Thorin S (11. Dez 2015 13:39)
    Was du nicht alles so vorhast, vor oder nach dem Auswandern?

    In Paraguay ist man als Jude ein angesehener Mann. Aber Sie wissen ja: Meine Auswanderungspläne liegen noch in ferner Zukunft, vor dem Renteneintritt wird das finanziell nichts mit meinem kleinen Lohn. Außerdem will ich mich Anfang nächsten Jahres noch mit PI Nutzer VivaEspaña treffen, damit wir gemeinsam die spanischen Formulare durchgehen können.

  39. „Vor allem der Neid und Hass der Deutschen auf Milliardäre und andere Reiche ist unübersehbar!“

    „Der Deutschen“ steht da. „der Neid und Hass der Deutschen“ – merkt jemand was?

  40. Ich wandele Paul Celans berühmtes Gedicht „Die Todesfuge“ einfach mal leicht ab, dann passt es genauso: „Der Neid ist ein Meister aus Deutschland“. Ohne diesen Neid hätte es nie den Hass auf die Juden und somit auch keinen Holocaust gegeben.

    Dabei kann Neid sogar ein Ansporn sein, mehr zu erreichen als der Nachbar – eben durch bessere Leistungen. Aber im jetzigen Deutschland äußert sich Neid so, dass man dem Nachbarn einfach alles abnehmen will. Oder indem man alle Menschen gleichmachen will, sodas keiner mehr hat als der andere.

  41. #44 Thorin S (11. Dez 2015 14:00)
    Außerdem will ich mich Anfang nächsten Jahres noch mit PI Nutzer VivaEspaña treffen, damit wir gemeinsam die spanischen Formulare durchgehen können.
    —-
    Warum lernen Sie nicht einfrach selbst Spanisch, wir mögen hier doch auch keine Einwanderer, die unsere Sprache nicht sprechen oder sprechen wollen.
    Das hat auch was mit Wertschätzung gegenüber dem Gastland, seinem Volk und seiner Sprache zu tun, finde ich.

  42. #48 KDL (11. Dez 2015 14:02)

    Ich denke, es ist nicht nur Neid alleine.
    Die Leute werden von den Medien programmiert und auf neue, unappetitliche Wege gebracht.
    Alleine die neue Art des Blockwarts, das anschwärzen vom Sessel aus wird inzwischen wohl gerne genutzt.
    Habe mir solche Foren mal durchgelsen, die Leute dort haben selbst erkannt, dass Person XY nichts verbotenes getan oder geschrieben hat aber melden trotzdem alle die Leute, könnte ja was bringen.
    Ganz ekelig wie sich die Gesellschaft unter diesen Politkern und Medien (zurück)entwickelt.
    Der mit abischt gesäht Neid und Hass sind nur Teilaspekte davon.

  43. OT

    Kollaps:

    Im Schnellverfahren haben die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen in der Hamburgischen Bürgerschaft den Weg für den Bau von Großsiedlungen für Flüchtlinge freigemacht. In zweiter und damit abschließender Lesung beschloss das Parlament am Donnerstagabend mehrheitlich die Freigabe von Sicherheitsleistungen für Wohnungsbauförderungsdarlehen und Zwischenfinanzierungen der Planungskosten in Höhe von 970 Millionen Euro. 200 Millionen davon sind noch für dieses und 770 Millionen Euro für das kommende Jahr vorgesehen. Die Opposition aus CDU, FDP und AfD stimmte gegen den Antrag des Senats, die Linken enthielten sich.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article149835721/Hamburg-beschliesst-Grosssiedlungen-fuer-Fluechtlinge.html

    Da wir alle wissen, was passiert, wenn HH Baukosten kalkuliert (Elbphilharmonie), wird das der Stadt und ihren Finanzen das Genick brechen. Aber Michel zahlt ja…

  44. … „Der Neid ist ein Meister aus Deutschland“. Ohne diesen Neid hätte es nie den Hass auf die Juden und somit auch keinen Holocaust gegeben.
    #48 KDL (11. Dez 2015 14:02)

    Blödsinn! Die Sache war viel komplexer.
    Empfehle u. a. Hans-Ulrich Wehler (#11).

  45. PI beklagt zurecht, politisch korrekte, us-linientreue totalitäre Gleichschaltung in deutschen Medien. Aber die findet hier auch statt! Genau wie im kranken Schädel von Götz Aly. Kritik an Reichen soll „Antisemitismus“ sein. Die Kritik an Zuckerberg teile ich inhaltlich nicht, aber mit Antisemitismus hat das gar nichts zu tun. Reiche beuten, ohne Rücksicht auf Verluste, andere aus oder planen Schlimmes: Miliardär George Soros, der u. a. Umsturz in der Ukraine finanziert hat und eine „andere Gesellschaft“ will: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/11/george-soros-will-europa-zerstoren.html

  46. Ich empfehle übrigends KDL, aber auch allen anderen das Browser Addon „cahoots“ , damit kann man sofort sehe, in welchen Lobbyorganisationen, Verbindungen oder Parteien Journalisten, Politiker usw. sind.

    Cahoots zeigt dir Verbindungen von Journalisten zu Vereinen, Organisationen und Unternehmen. Das hilft dir dabei einzuschätzen, durch welche Interessen ein Artikel geleitet sein könnte.
    http://cahoots.pw/

  47. #20 tron-X

    „Der ganze Nazivorstand war eine elitäre Abzockerbande die sich selbst bereichert hat wo sie nur konnte, die Verkörperung des Kapitalismus in Reinkultur.“

    Welche sozialistische/kommunistische Regierung ist oder war jemals etwas anderes als eine elitäre Abzockerbande? Lesen Sie mal von Stalin oder Mao, um nur zwei herausragende Abzocker zu nennen.

    „Die da oben“ – wie kleine Leute sie nennen, sorgen immer dafür, dass es ihnen gut geht, egal ob Kommunisten oder Sozialisten oder Nationalsozialisten oder pseudodemokratische Regierungen wie die unsere. Und irrerweise bekämpfen sie immer diejenigen, die ihnen ihre aufwändige Lebensweise finanzieren, die Arbeitenden, Bauern, Steuerzahler. Bis ihnen der ganze Mist um die Ohren fliegt.

    Und dann kommen neue Sozialisten und erklären, der wahre Sozialismus sei noch nie verwirklicht worden – und wagen ein neues Experiment, was wieder zum Scheitern verurteilt ist, weil Sozialismus nicht funktionieren kann.

  48. Götz Aly ist ein Schwachkopf sondergleichen.

    Als ob Zuckerberg nicht genauso kritisiert worden wäre, wenn er kein Jude wäre.

    Übrigens, Bill Gates ist tatsächlich kein Jude.

    Und wird trotzdem mindestens ebenso kritisiert wie Zuckerberg.

    Und nu?

    Ist die Kritik an Bill Gates und dessen Verhalten also „anti-nichtjüdisch“?

    Nach Götz Aly Logik ist das doch so, oder?

  49. #53 Biloxi (11. Dez 2015 14:11)
    Blödsinn! Die Sache war viel komplexer.
    Empfehle u. a. Hans-Ulrich Wehler (#11).
    —-
    Ganz recht, z.B. die „goldenen“ 20er Jahre sollte man nicht ausser Acht lassen, ebenso wenig die Verelendung, Arbeitslosigkeit und Demontage durch den Raubfrieden.
    Ich denke nicht, dass man den Leuten Neid vorwerfen kann.
    Das sind so aussagen wie: „Deine Armut kotzt mich an!“

  50. #8 LinkeKuh; Unabhängig davon, was ich von diesem Zuckerberg und seinem Fratzenbuch halte, was geht es einen deutschen Journhalunken an, was ein Ami mit seinem Geld macht. Wenns ihm Spass macht, sein Geld zu verschenken, oder auch steuersparend in eine Stiftung zu stecken, soll er doch. Wenn überhaupt, dann ist das Aufgabe des IRS sich da drum zu kümmern.

    #21 Biloxi; Wenn die in dem Artikel genannten Zitate aus verschiedenen (leider noch nicht wirklich) Zeitungen, tatsächlich so drinstanden, dann ist der Antisemitismusvorwurf nur zu berechtigt. Insbesondere, weil es genau dieselben Zeitungen sind, die nur zu gerne bereit sind, Patrioten wegen angeblich antisemitscher Äusserungen ans Kreuz zu schlagen.

  51. Zuckerberg? Der wird seine Milliarden auf G. Soros‘ Geheiß – wie auch B. Gates, W. Buffet et.al. – nun auch über eine Stiftung in den NWO Topf schmeißen. Invasoren kosten schließlich Geld, solange sie noch auf der Route sind. Einmal angekommen werden sie dann von dem Wirtstaat ausgehalten.

  52. Ein bisschen drängt sich mir der Eindruck auf, dass der Begriff „Sozialismus“ oder alternativ auch „Linke“ ein bisschen zu inflationär gebraucht wird. Irgendwie scheinen alle das zu sein: Die Kommunisten, sämtliche politischen Parteien, sämtliche Medien, die Kirchen, alle Moslems von Mohammed bis heute sowieso, aber natürlich auch die (ganz besonders verhassten) Deutschen, dann natürlich die Nazis, die Faschisten und wahrscheinlich auch die Monarchien, die Adligen des Mittelalters bis zurück ins alte Rom, und womöglich ist auch noch der Liebe Gott ein Sozialist. Und ein Linker!

    So ergibt das Wort keinen Sinn mehr und ist nichts weiter als ein Schimpfwort, das man genausogut durch „Arschlöcher“ ersetzen könnte.
    Das verhindert jeglichen Erkenntnisgewinn.

    Eine gute Übung wäre es, bewusst komplett auf den Begriff „Sozialismus“ oder „links“ zu verzichten und andere Worte dafür zu suchen.

    Das ist übrigens gar kein Problem – ich brauche diese Wörter nie.

  53. Stiftung ? Wir kaufen alle jeden Tag bei der Stiftung Lidl ein.
    So toll muss eine Stiftung also nicht sein.

    Zudem Facebook mit unseren Daten (und denen von whatsapp) machen kann, was sie wollen.
    Es ist nicht einmal im Ansatz sozial, was Herr Zuckerberg betreibt. Denn woher kommen wohl die Milliarden ?
    Von uns, die dummgeschaltet alles mögen (in Gesichtsbuch-deutsch liken) und am Ende die Produkte konsumieren, deren Werbung wir auch noch aktiv unterstützen. Unser ganzes Privatleben offenbaren und absolut der Konsumgesellschaft verfallen sind.

    Ausserdem kann Herr Zuckerberg angeblich nur eine Milliarde im Jahr aus dem Aktienpaket herausziehen.

    Es belebt abzuwarten, was er für wohltätige Dinge macht.
    Viellicht wird es mal eine ehrliche Stiftung, die wirklich was für den Menschen macht.

    Auch Behinderteneinrichtungen werden von gewissen Leuten zur reinen Gewinnerzielung betrieben. Auf der Führungsebene sitzen überall (auch die kirchlichen) gut bezahlte Geschäftsführer, Vorstände und auch Aufsichtsräte. Nur mal nebenbei, da sie alle wieder in den Fussgängerzonen die Tränendrüsen nutzen, um an unser Geld zu kommen.
    Die Spendeneintreiber in den Fussgängerzonen und vor der Haustür erhalten übrigens Prozente von dem Geld. Auch bei Brot für die Welt usw..
    Ihr müsst denen mal sagen, dass ihr das Geld lieber überweisen wollt. Die Ausreden sind sehr interessant. Denn die wollen ihre Provision bekommen. Es geht nicht um Menschlichkeit oder Tierschutz.
    Die Grossen arbeiten alle mit diesem Provisionssystem.

  54. Zuckerberg hat Priscilla Chan, eine Asiatin geheiratet und sein Kind (Mädchen) Max genannt.

    Was steht dazu in den Büchern Mose?


    5. Mose – Kapitel 7

    Warnung vor Gemeinschaft mit den Heiden

    3 Und sollst dich mit ihnen nicht befreunden: eure Töchter sollt ihr nicht geben ihren Söhnen, und ihre Töchter sollt ihr nicht nehmen euren Söhnen.
    4 Denn sie werden eure Söhne mir abfällig machen, daß sie andern Göttern dienen; so wird dann des HERRN Zorn ergrimmen über euch und euch bald vertilgen

    Er bezeichnet sich selbst als Atheist.

    Zuckerberg ist Amerikaner (kein Israeli) und selbsternannter Atheist.

    Wie kann Kritik an seinen Geschäftsmethoden antisemitisch sein?

    Glaubt Götz Aly etwa an eine „jüdische Rasse“?

  55. Kewil:

    Götz Aly scheint einen Nerv getroffen zu haben. Vor allem der Neid und Hass der Deutschen auf Milliardäre und andere Reiche ist unübersehbar!

    Da liegt im Übrigen ein Irrtum vor: Mark Zuckerberg wurde nicht kritisiert bzw. verspottet, weil er unvorstellbar reich ist, sondern weil er sich in einem ellenlangen Brief an sein erstgeborenes Kind zum Retter der Menschheit hochstilisiert hat („Advancing human potential and promoting equality“). Der nach hundertfünfzig politkorrekten Zeilen, in denen auch die Opfer von „violence because of your religion, sexual orientation or gender identity“ nicht fehlen dürfen, mitteilt:

    We will give 99% of our Facebook shares — currently about $45 billion — during our lives to advance this mission.

    Wohlgemerkt: Irgendwann in seinem hoffentlich langen Leben und nicht morgen oder nächsten Monat. Hier ist der Brief an die „liebe Max“ (Maxima):

    https://www.facebook.com/notes/mark-zuckerberg/a-letter-to-our-daughter/10153375081581634/

    #6 Der boese Wolf:

    Dennoch kann man eine gewisse Machtgier, nimmersatte Geldgier und damit verbundene kriminelle Energie bei einigen Juden, z.B. David Rockefeller, nicht verhehlen.

    Sehr witzig. Besonders weil David Rockefeller kein Jude ist.

  56. Vor allem der Neid und Hass der Deutschen auf Milliardäre und andere Reiche ist unübersehbar!

    Es ist kein Neid.
    Wenn jemand wirklich und ehrlich etwas leistet (z.B. „Harry Potter“ schreibt), dann seien ihm (ihr) seine Milliarden gegönnt. Kein vernünftiger Mensch sagt etwas dagegen.

    Die Oberschicht verdient aber ihre Milliarden in äußerst mieser Art und Weise – z.B. durch Ausbeutung und Lohndumping mittels Masseneinwanderung (= modernes Mittel der Gewinnmaximierung) oder durch Plünderung des Staates (Rettung der Banken, Dauersubventionen, Sozialisierung der Verluste).
    Deshalb wird sie gehasst.

  57. Ich sagte es ja schon immer:

    Sozialismus, Rechtsbruch, Terror liegen den Deutschen und ihren gleich veranlagten „Muslimen“ in den Genen.

    Medien, Parlamente und Regierungen sind genau deswegen durch und durch linksverpestet.
    Gilt auch für PI, in dem diese Horden wie auch in diesem Faden mal wieder serienweise aus ihren Löchern kriechen.

  58. #20 tron-X (11. Dez 2015 13:20)

    Die Nazis waren Faschisten. Das „Sozial“ wurde nur eingefügt um die Arbeiter zu verarschen!

    Die Faschisten waren ebenso links wie die Nationalsozialisten. Wer es nicht glaubt, der lese sich zum Beispiel Mussolinis Manifesto dei Fasci italiani di combattimento von 1919 durch, welches als Gründungsdokument des Faschismus, analog dem Kommunistischen Manifest, gilt. Weite Teile lesen sich wie eine Vorlage der Parteiprogramme der Grünen oder der SPD: Senkung des Mindestalters beim Wahlrecht, kürzere Arbeitszeiten, Betriebsräte, Mindestlohn, Senkung des Renteneintrittsalters, Kapitalsteuer, Verstaatlichung, Beschlagnahme von Kirchenbesitz.

  59. zu…
    #2 mike hammer (11. Dez 2015 12:55)

    er hegt und pflegt den antisemitismus auf Fazebock,
    der kann sicher etwas antisemitismus gut brauchen,
    scheinbar sammelt der das.

    Ausserdem ist er anhänger der Links religion und damit höchstens jüdisch stämmig!

    ___________________________________________

    Also Mike…Anhänger der Links Religion, das
    ist jetzt pure Polemik; wer Jude ist bestimmt
    die Halacha und nicht ein Parteibuch.

    Ach so… Grüße zu Chanukka.

  60. Als Mark Zuckerberg vergangene Woche seine Absicht erklärte, in den nächsten Jahrzehnten 45 Milliarden Dollar zu spenden, kamen in deutschen Zeitungen und Blogs in Sekundenschnelle die alten Klischees zum Einsatz…

    Was hat Zuckerberg geleistet?
    Fratzenbuch – eine standardisierte, schlecht gestaltete Web-Seite, die Daten klaut und Nutzer mit Werbung und Mail-Müll überschwemmt.
    Verdient er Respekt?
    Oder ist er eher ein Gauner?

    Übrigens, er hat nicht gesagt, dass er 45 Milliarden Dollar spendet, sondern, das er FRATZENBUCH-AKTIEN spendet (die im Moment so viel kosten).

    Da müssen bei Aktionären sämtliche Alarmglocken läuten – es kann sein, das der Schlaue nur wertloses Papier spenden will.

  61. Als Mark Zuckerberg vergangene Woche seine Absicht erklärte, in den nächsten Jahrzehnten 45 Milliarden Dollar zu spenden, kamen in deutschen Zeitungen und Blogs in Sekundenschnelle die alten Klischees zum Einsatz…

    Über solche Spenden soll man sich nicht zu früh freuen.

    Z.B. spendet Bill Gates für Impfungen in der 3. Welt.
    Direkte Folge – dadurch wird der Bevölkerungswachstum beschleunigt, über deren Folgen (Hunger, Kriege, neue Krankheiten, Umweltschäden, Volkerwanderung usw.) sich Bill Gates keine Gedanken macht.

    So blöd kann auch ein Milliardär sein.

  62. Invasions-Profiteure

    wie Taxifahrer, Vermieter, einsame Dämchen, Sadomasochistinnen und die
    mit Milliarden gefütterte sozialistische „Helfer/innen“-Industrie

    haben „kein Problem“ mit ihrer „von ganzem Herzen“ inniglich herbeigesehnten Invasorenflut.
    Die können unter Mißachtung aller Risiken und Nebenwirkungen gar nicht genug davon kriegen.

    Sozialisten, die heutigen Nazis, hacken allein zur Ablenkung von ihrem Verbrechertum gern auf ihre Einbildungen von „Nazis“, „Konzernen“, „Reichen“ rum.

  63. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/7749638/botschaft-an-alle-muslime-dieser-welt.html

    Mit seiner Forderung, die Grenzen für Muslime zu schließen, sorgt Donald Trump für einen Sturm der Entrüstung. Auch Mark Zuckerberg ist entsetzt. Der Facebook-Gründer schickt eine klare Message.

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich mit unterstützenden Worten an die Muslime in aller Welt gewandt. Angesichts der Terroranschläge von Paris und dem mutmaßlich ebenfalls von islamistischen Extremisten verübten Angriff im kalifornischen San Bernardino schrieb Zuckerberg auf seiner Facebook-Seite, er wolle Muslimen versichern, dass sie auf dem sozialen Netzwerk willkommen seien. „Wir werden dafür kämpfen, eure Rechte zu schützen und ein friedliches und sicheres Umfeld für euch zu schaffen“, schrieb er.

    So so,
    aber Islamkritiker werden vom Fratzenbuch gesperrt.
    http://www.pi-news.net/2015/12/facebook-sperrt-islamkritiker/

    Wer sogar aus der jüngsten jüdischen Geschichte nicht gelernt hat, dem ist wirklich nicht zu helfen.

  64. @ 68 udosefiroth (11. Dez 2015 15:35)

    Also Mike… wer Jude ist bestimmt die Halacha

    … und nicht mehr Frau Göring-Eckardt?

  65. Als Mark Zuckerberg vergangene Woche seine Absicht erklärte, in den nächsten Jahrzehnten 45 Milliarden Dollar zu spenden, kamen in deutschen Zeitungen und Blogs in Sekundenschnelle die alten Klischees zum Einsatz…

    Was hat Zuckerberg geleistet?
    Fratzenbuch – eine standardisierte, schlecht gestaltete Web-Seite, die Daten klaut und Nutzer mit Werbung und Mail-Müll überschwemmt.

    Übrigens, er hat nicht gesagt, dass er 45 Milliarden Dollar spendet, sondern, das er FRATZENBUCH-AKTIEN spendet (die im Moment so viel kosten).

    Da müssen bei Aktionären sämtliche Alarmglocken läuten – es kann sein, das der Schlaue nur wertloses Papier spenden will.

  66. @xRatio:

    Sozialismus, Rechtsbruch, Terror liegen den Deutschen und ihren gleich veranlagten „Muslimen“ in den Genen.

    Das ist ja mal eine interessante Auffassung von Genetik. Wir sind also mit dem typischen Moslem (Türke, Araber…) genetisch nahe verwandt? Spricht nicht schon das äußere Erscheinungsbild dagegen?

    Drüber hinaus ist es mir unverständlich, wie man sich freiwillig mit einer Bande von „sozialistischen“ rechtsbrecherischen Terroristen unterhalten kann.

    Was spricht gegen das Erlernen einer Fremdsprache, um sich mit besseren Menschen im Internet auszutauschen? Eine Mitgliedschaft bei der Antifa zur Bomber-Harris-Danksagung könnte sich vielleicht auch als gesundheitsförderliches Ventil für Ihren Hass auf UNS Deutsche erweisen. Wundern Sie sich aber nicht, wenn der Hass vom einen oder anderen irgendwann mal erwidert wird.

  67. http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_76378500/facebook-kritiker-erdogan-zollt-mark-zuckerberg-respekt.html

    Nach Solidaritätsadresse an Muslime
    Facebook-Kritiker Erdogan zollt Mark Zuckerberg Respekt

    Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg für dessen Solidaritätsadresse an Muslime seinen Respekt gezollt. Das Pikante daran: Erdogan ist für seine Kritik an sozialen Netzwerken bekannt und ließ selbst bereits Twitter und YouTube sperren.

    Zuckerberg hatte geschrieben, er könne nur ahnen, welche Angst Muslime nach den Terrorangriffen von Paris davor haben müssten, für die Taten anderer verantwortlich gemacht zu werden. „Als Facebook-Chef will ich Euch wissen lassen, dass Ihr hier immer willkommen sein werdet.“

    Diese Aussage Zuckerbergs wisse er „hoch zu schätzen“, hieß es daraufhin auf Erdogans Facebook-Seite. Erdogan schrieb: „Mörderische Netzwerke, die den Islam für ihre eigennützigen Ziele missbrauchen, ermorden jeden Tag Unschuldige, besonders Muslime.“ Er fügte hinzu: „Ein Terrorist kann kein Muslim sein. Ein Muslim kann kein Terrorist sein.“

    Muss man mit Zuckerberg Mitleid haben, wenn er solche Verehrer hat?

    PS
    „Ein Terrorist kann kein Muslim sein. Ein Muslim kann kein Terrorist sein.“

    Na dann Prost!
    Wir sind beruhigt.
    Wenn Erdogan das sagt, dann muss es auch stimmen.

  68. #66 xRatio

    Gilt auch für PI, in dem diese Horden wie auch in diesem Faden mal wieder serienweise aus ihren Löchern kriechen.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Du bist hier im falschen Forum!

    Zieh‘ Leine!

  69. Zitat…
    #74 ketzerhammer (11. Dez 2015 15:57)

    @ 68 udosefiroth (11. Dez 2015 15:35)

    Also Mike… wer Jude ist bestimmt die Halacha

    … und nicht mehr Frau Göring-Eckardt?
    _____________________________________

    Bestimmt nicht.

  70. Es gilt zu allen Zeiten: Keiner kann sich auf Dauer verstellen. Das ist mir immer wieder eine große Freude zu beobachten.

  71. Mike Hammer, du bist halt ein Sexist und deine jüdische Freundschaft ist nur vorgespielt. Echte Israelis würden dich verabscheuen. Du aber wählst die Chiffre, die ich und einige andere kennen.

  72. Bitte nicht immer so unüberlegt von den Deutschen sprechen, wie es auch die Linke macht. Ich gehe davon aus, dass hier auch viele Deutsche, genau wie ich, schreiben, die keinerlei Hass und Neid empfinden. Man sollte vielleicht nur zwischen Anständigen und Unanständigen unterscheiden.

  73. #71 xRatio (11. Dez 2015 15:45)
    Invasions-Profiteure…
    haben „kein Problem“ mit ihrer „von ganzem Herzen“ inniglich herbeigesehnten Invasorenflut.

    Die können unter Mißachtung aller Risiken und Nebenwirkungen gar nicht genug davon kriegen.

    Wo du Recht hast, hast du Recht.

    http://www.idowa.de/inhalt.deutschland-arbeitgeber-entfachen-streit-um-mindestlohn-fuer-fluechtlinge.379d2782-4114-4355-a703-b0443d1501a6.html

    Arbeitgeber entfachen Streit um Mindestlohn für Flüchtlinge

    Die deutsche Wirtschaft hat den Streit um Ausnahmen für Flüchtlinge beim Mindestlohn neu entfacht. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sagte in Berlin, dass für Flüchtlinge Sonderregelungen wie für Langzeitarbeitslose gelten sollen.
    Diese Ausnahmen sollten zudem von sechs auf zwölf Monate verlängert werden. Entsprechende Forderungen erhob auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Gewerkschaften, SPD und Opposition wiesen die Forderungen als „Lohndumping“ zurück.

    „Die deutschen Unternehmen sind bereit, ihr Möglichstes zu tun“, sagte Kramer beim Arbeitgebertag zur Integration von Flüchtlingen. „Jedes vierte Unternehmen sucht mittlerweile händeringend Fachkräfte.“ Die Flüchtlinge seien zwar nicht die alleinige Lösung – qualifizierte, geregelte Zuwanderung könne nicht ersetzt werden. Aber der Flüchtlingszustrom biete eine Chance.

    Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens.
    http://www.glanzundelend.de/auswahl/marxengelszitate.htm

  74. Ich kann facebook nicht riechen, habe schon länger meinen account gelöscht.
    Dass Zuckerberg Jude war, wusste ich bis heute nicht.
    War ich unwissentlich Antisemit?
    Wer ist Götz Aly? Hat der nicht einmal behauptet, die Nazis hätten sich aus dem Zahngold der ermordeten Juden finanziert?
    Bleibt auf dem Teppich!

  75. #85 udosefiroth (11. Dez 2015 16:24)
    Zitat…#80 Schüfeli (11. Dez 2015 16:20)
    http://kurier.at/politik/ausland/boxlegende-ali-und-mark-zuckerberg-kritisieren-trump/168.854.138
    Boxlegende Ali und Mark Zuckerberg kritisieren Trump
    Zuckerberg ist kein Opfer, sondern Täter
    ________________________________________
    Soll man das jetzt so verstehen…
    Kritik an Trump = Täterschaft?
    Ist der Herr jetzt Sakrosankt? Was für ein
    Blödsinn…

    Wer die Aussagen blöd auslegt, darf sich über Blödsinn nicht beschweren.

    Natürlich ist unter Täterschaft nicht die Kritik an Trump gemeint,
    sondern die Zugehörigkeit Zuckerbergs zu selbstmörderischen westlichen „Eliten“, die den Westen fleißig ruinieren, sich selbst inklusive.

    Das Beispiel Zuckerbergs ist besonderes krass.
    Er ist Jude, schützt aber Moslems, die mehrheitlich antisemitisch sind.
    Also, das Schaf will mit Metzgern Geschäfte machen und meint noch, dass es besonderes schlau ist.

    Das ist Selbstmord wie er im Buche steht.

  76. #6 Der boese Wolf

    Dennoch kann man eine gewisse Machtgier, nimmersatte Geldgier und damit verbundene kriminelle Energie bei einigen Juden, z.B. David Rockefeller, nicht verhehlen. Aber Rockefeller ist nicht bezeichnend für alle Juden. Es lebe die Fähigkeit zur Differenzierung.

    Warum soll Rockefeller bezeichnend für alle Juden sein die Familie Rockefeller war immer schon Evangelisch.

  77. #77 Schüfeli:

    Zuckerbergs Unterstützung der Moslems passt doch haargenau zu seinem „Letter to our daughter“, um den es hier eigentlich gehen sollte, siehe oben #64. Den Götz Aly übrigens mit keinem Wort erwähnt. Hier ist Zuckerbergs aktuelles Statement, eine Reaktion auf Trump, der keine Moslems mehr reinlassen will:

    I want to add my voice in support of Muslims in our community and around the world. After the Paris attacks and hate this week, I can only imagine the fear Muslims feel that they will be persecuted for the actions of others. … If you’re a Muslim in this community, as the leader of Facebook I want you to know that you are always welcome here and that we will fight to protect your rights and create a peaceful and safe environment for you.

    https://m.facebook.com/zuck/posts/10102517406079831?pnref=story

    Zuckerbergs Brief an Tochter Max ist nur Teil der Konzernstrategie weltweit, das eigene Tun mit „social commitment“ zu verbrämen in der Erwartung, dadurch unangreifbarer zu werden. „One World. We are all the same“ lautete schon vor Jahrzehnten ein Werbeslogan der Intercontinental-Hotels, sie haben es schon immer meisterhaft verstanden, moralische Credos linker Basisgruppen in die „corporate identity“ zu intergrieren. Man lese nur, was das „Global Diversity Office“ von Mercedes so alles drauf hat, liest sich wie von Zuckerberg, diversity, gender, equal opportunities, alles drin.

  78. #86 mettnau

    Wer ist Götz Aly? Hat der nicht einmal behauptet, die Nazis hätten sich aus dem Zahngold der ermordeten Juden finanziert?
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Dass so ein bekloppter Deutschenhasser türkischer Abstammung hier so groß rauskommt hat damit zu tun, dass er den Vorgaben des Brit. Chefpropagandisten Sefton Delmer folgte:

    Der erste Schritt ein Volk zu liquidieren, ist seine Erinnerung auszulöschen.

    Zerstöre seine Bücher, seine Kultur und seine Geschichte. Danach soll jemand neue Bücher schreiben, eine neue Kultur erzeugen und eine neue Geschichte erfinden. Innerhalb kurzer Zeit wird das Volk vergessen was es war und was es ist.
    Jeder Griff ist erlaubt. Je übler, um so besser. Lügen, Betrug – alles … Ich tat mein Bestes, um auf diesem Wege auch das älteste Ziel unserer psychologischen Kriegführung zu fördern: Deutsche gegen Deutsche aufzuhetzen.”

    Der Aly ist so verlogen, dass er behauptet, es hätte erst nach dem Einmarsch in Frankreich im DR Kindergeld gegeben.

    Ja, so sieht sie aus, die neugeschriebene Geschichte! Je mehr Zeit vergeht, um so mehr wird gelogen.

  79. Das kleine Schüfeli

    entwertet seine EIGENEN Ausführungen immer wieder durch denselben sozialistisch inspirierten Blödsinn.

    Es zögert nicht einmal, IM ERIKA, also die übelste deutsche Sozialistin seit Stalin, Hitler und Co, zur Agentin des Liberalismus/Kapitalismus aufzubauen.

    Nur um damit den SOZIALISMUS aus der Schußlinie zu nehmen !!

    Merkel, dies verbrecherische Weibsstück ist nach seiner „Logik“ im Interesse auch aller sonstigen Islamprofiteure wie Taxifahrer und Vermieter zugange.

    Armes Deutschland. Blöder geht’s nimmer.

  80. #76 Nuada (11. Dez 2015 16:03)

    @xRatio:

    Sozialismus, Rechtsbruch, Terror liegen den Deutschen und ihren gleich veranlagten „Muslimen“ in den Genen.
    ————–
    Das ist ja mal eine interessante Auffassung von Genetik.

    ————–
    Wenns Ihnen nicht paßt, nehmen Sie „fest verdrahtet oder „Chip im Hirn“.
    Ist aber AUCH nicht wörtlich zu nehmen. 🙂

  81. #76 Nuada (11. Dez 2015 16:03)

    @xRatio:

    Sozialismus, Rechtsbruch, Terror liegen den Deutschen und ihren gleich veranlagten „Muslimen“ in den Genen.
    ————–
    Das ist ja mal eine interessante Auffassung von Genetik.

    ————–
    Wenns Ihnen nicht paßt, nehmen Sie „fest verdrahtet oder „Chip im Hirn“.
    Ist aber AUCH nicht wörtlich zu nehmen. 🙂

  82. @xRatio:

    Wenns Ihnen nicht paßt, nehmen Sie „fest verdrahtet oder „Chip im Hirn“.

    Leider passt mir das auch nicht…

    🙂

    Es ist einfach nicht wahr. Mir zeigt sich ein ganz anderes Bild. Ich entnehme es allerdings nicht aus den Medien.

    Es ist die Propaganda, die uns seit vielen Jahrzehnten 24/7 in die Köpfe gehämmert wird. Es ist unseren Feinden scheißegal, mit welcher Begründung wir auf unser eigenes Volk spucken, Hauptsache wir spucken.

  83. Nun ja, ich habe je in den vergangenen Tagen des öfteren geschrieben, dass ich leider eine interessante Theorie auch hier nicht ansprechen darf weil … man weiß es jetzt. Ich darf auch weiter nichts schreiben denn… . Auch wenn ichs ziemlich genau wüßte dann dürfte ich nicht weil … denn der Staat droht mit Strafe darauf. Und deshalb habe ich eben nicht … .

    Ich kann aber sagen, es hat nichts damit zu tun, dass ich meine Zuckerberg wolle Imagepflege betreiben. Auf die Idee bin ich nicht gekommen. Mich interessieren größere Sachen, aber ich darf nicht.
    Ich habe ja mal geschrieben, dass die Frauen in politkorrekter Hinsicht das größere Tabu seien als der Islam. Aber es gibt halt noch ein größeres Tabu das darf noch nicht mal ich. Obwohl ich hab durchaus was angedeutet, aber nur Zuckerberg erwähnt. Das darf man noch s eben und ich habe auch nicht seine … erwähnt; denn das darf man nicht.

    Wenn ich …. hätte, aber das darf ich eben nicht.

  84. Ach so was ich vergaß´: Die Leistungsfähigkeit der … erkenne ich neidlos an. Die spielt allerdings auch die Hauptrolle in der Throrie die nicht gesagt werden darf. Und ja George Soros soll aktiv hinter der Flüchtlingspolitk stehen. Aber da darf ich jetzt auch nichts weiter zu sagen.

  85. Da kann man dann sehr sarkastisch werden.Neid und Gier kann man schon beschränken,sie gehören aber zu anthropologischen Konstanten(wenn nicht gar ontologisch),wie Formen der Kriminalität(auch wenn diese historisch-gemeinschaftlich abhängig ist). Nun wenn man so das Treiben der NSA,des multi-,und supranationalen Filzes und einiger anderer technologischer Entwicklungen anschaut(RIFD-Chips,Stofffluss-und Transaktionskontrolle z.B.),so wird die (Bar-)Geldabschaffung immer wahrscheinlicher.Unsere NWO-Weltfaschisten reiben sich da die Hände,tja und dann(!!!) kann der Antisemitismus nicht mehr greifen:Frei nach Götz Aly:Gib Antisemitismus keine Chance.Aber man muss diese natürlich ergänzen:Gib Islam keine Chancen.
    ——–
    Ansonsten muss man sich immer im Hinterkopf behalten das wir es mit einer gehörigen Charakterwäsche zu tun haben;von Schrenk-Notzing hat da ein gutes Buch geschrieben.
    ———-
    Morgen sehe ich Herrn Götz Aly Herrn Tom Tancredo,Geert Wilders und Frau Ann Barnhardt die Hände schütteln. Auch mit Herrn Liebermann wird es ich verstehen.Alles wichtige Persönlichkeiten,mit echter Problemlösungskompetenz wie ich meine,nicht war Herr Aly.
    Ja der Herr Wilders hat da völlig recht.(Entislamisieren oder Gebiete räumen):

    https://www.youtube.com/watch?v=P2FvcGiJQq8

  86. Offensichtlich spielt Zuckerberg die „jüdische“ Karte, nichts ahnend, daß er sich damit selbst auf „antisemitisches“ Glatteis begibt: Wer immer eine Aussage oder eine Kritik äußert oder ablehnt, mit dem Hinweis aufs „Judentum“ derer, von denen eine solche Aussage ausgeht oder über die man eine Aussage treffen will bzw. die man kritisiert, der bedient sich selbst antisemitischer Klischees. Die Fachwelt hat dafür den Begriff eines „positiven Rassismus“ kreiert, andere sprechen von einem „Nützlichkeitsrassismus“.

    Darum wird auch Herr Zuckerberg sich daran zu gewöhnen haben, daß er vor Kritik – dem Recht anderer, ihre Meinung zu sagen, auch wenn sie ihm nicht paßt – nicht immun ist. Und nein, das hat nun wirklich weder etwas mit einer Zugehörigkeit zum Judentum, noch zu irgend einer anderen Gruppierung etwas zu tun, welcher Art diese auch sein möge.

  87. #5 Verwirrter (11. Dez 2015 13:00)

    Ich kann euch nur eines sagen, die Polizei ist Zuckerberg dankbar. FB vereinfacht der Polizei die Arbeit ungemein.

    Selbstverständlich. Man nennt Facebook in informierten Kreisen darum auch die „Stasi-Akte zum Selberschreiben“. Soweit dies strafrechtlich relevante Aussagen betrifft, geht diese „Vereinfachung“ durchaus auch in Ordnung. Leider ist FB, was das betrifft, bei gewissen Auftritten vor allem „islamistischer“ oder linksextremistischer Färbung erstaunlich blind. Sie auch, Verwirrter?

  88. Also die Logik der Situation war etwas unübersichtlich. Das liegt daran, dass beide Parteien schuldig sind. Götz Aly weil er jegliche Kritik an … als antisemitisch abtut. Und die FAZ weil sie zwar formal korrekt handelt, sie kritisiert jemanden der ein … ist. aber rein klischeehaft.

    Aber formal ist Götz Aly der schlimmere Übeltäter; wenn auch die Faz eben inhaltlich uninteressant daneben greift. Wenn sie auch recht haben könnte.

  89. @Heta
    (ich wußte shon immer, dass @Heta sehr gut ist, habe ich schon früher geschrieben, ihr fehlen hier lediglich Infórmationen um zum letzen Schluß zu kommen. Obwohl kann ich eigentlich nicht wissen, habe ich jetzt vermutet, aber vielleicht weiß sie mehr als ich vermute)

    Mark Zuckerberg wurde nicht kritisiert bzw. verspottet, weil er unvorstellbar reich ist, sondern weil er sich in einem ellenlangen Brief an sein erstgeborenes Kind zum Retter der Menschheit hochstilisiert hat

    Eben das steckt hinter der Theorie die nicht gesagt werden darf. Aber diese Theorie kennt auch die FAZ nicht, bzw. diese Theorie müßte die FAZ abstreiten.

    Und hinter dieser Theorie steckt noch eine Theorie und die muß die FAZ auch bestreiten. Allerdings weiß ich auch nicht ob die 2 Theorien die Zuckerbergs Verhalten erklären würden (ich habe ja Andeutungen gemacht in den letzten Tagen), korrekt sind. Aber sie sind mir extrem wahrscheinlich.
    Und es erhebt sich jetzt die FRage, warum ZTuckerberg kritisiert wird wenn er den Rette der Menschheit gibt, aber angela Merkel vot´r der UNO die Mneshcheit bis 2030 nachhltig gerettet haben wird. Letztlich iustr anzunehmen, dass Merkel dazu auf die Mrd Zuckerbergs zählt.

  90. Diesen Teil meines Kommentars hatte ich nicht mehr gesehen und nicht mehr korrigiert, dehalb hier korrigiert:

    Und es erhebt sich jetzt die Frage, warum Zuckerberg kritisiert wird wenn er den Retter der Menschheit gibt, aber Angela Merkel vot der UNO die Menschheit bis 2030 nachhaltig gerettet haben wird.
    (hat sie vor der UNO gesagt)
    Letztlich ist ja anzunehmen, dass Merkel dabei auf die Mrd Zuckerbergs (und nicht nur die Zuckerbergs) zählt. Also Zuckerbergs Verhalten und Merkels Ziele hängen vermutlich zusammen, ohne dass ich jetzt die Theorie erwähnen muß, die nicht gesagt werden darf.

  91. Im übrigen hat sich Merkel auf der UNO-Konferenz mit Zuckerberg unterhalten. Paßr alles, auch ohne weitere Theorien zu kennen.

  92. #99 Nuada (11. Dez 2015 18:11)

    Es ist die Propaganda, die uns seit vielen Jahrzehnten 24/7 in die Köpfe gehämmert wird. Es ist unseren Feinden scheißegal, mit welcher Begründung wir auf unser eigenes Volk spucken, Hauptsache wir spucken.

    Kann man so sehen.
    Allerdings stammt diese Propaganda, beginnend mit den 68ern, der RAF etc. aus den linken = sozialistischen = Nazi-Ecken, diesen vollkommen geisteskranken Feinden der FREIHEIT.

    Man könnte etwas ungenauer auch sagen:
    aus dem Irrenhaus.

  93. Sozialismus und Islam

    sind in ihrer Raub- und Mordlust innigst verwandt und neben anderen Religiotien die übelsten SEUCHEN, die die Menschheit jemals heimgesucht haben und jetzt vollends erledigen.

    Die ergebensten Anhänger dieser Pest und Cholera sitzen heute in Brüssel und in allen deutschen Parlamenten und Regierungen.

  94. Es ist natürlich so, dass die Ziele, bzw. es waren um den Frevel noch zu steigern keine Ziele sondern es war für Merkel ausgemacht, dass bis 2030 die Probleme der Menschheit nachhaltig gelöst sind (ich habe das damals kurz vor dem zu Bett gehen kurz vor Mitternacht in den WDRII -Nachrichten gehört, aber ich meine @Rheinländerin kannte auch die Quelle).

    Damit war für mich klar, dass sie jetzt komplett durchgedreht sind; denn das Gegenteily/b> war so in etwa der Schlußsatz meiner Soziologie Dip-Arbeit in 1980) Aber mit Merkels Äußerung war der marxistische Wahn (dem ich damals theoretisch éntgegengetreten bin) der Rettung der Menschheit jetzt offiziell vor de UNO angekommen. Jetzt werden also per UNO-Beschluß nicht nur Frauen zu Männern, sondern sogar das Eleend der Welt per Beschluß abgeschafft. Der totale Wahnsinn.
    Zwar wirft Ziuckerberg dafür seine Mrd ins Spiel, aber nur zum Schein. Denn alle Mrd der Welt werden das Elend nicht beseitigen. Darum kann man sich nur strebend bis zum Tod kümmern, wie die Bibel es richtig sieht (auch wenn ich Atheist bin) aber in diesem Jammertal (in dem man im Schweiße seines Angesichts … muß) nicht beseitigen.

    Aber Zuckerberg wirft im Pakt mit Merkel vermutlich seine Med ins Spiel damit die Illusion aufrechterhalten werden kann, dass der Versuch durch Auflösung der Nationen die Menschheit zu Sklaven zu machen, sich als Rettung der Menschheit tarnen kann.

    Auch wenn es nicht so beabsichtigt ist, so wird die Versklavung doch am Ende dieses Prozesses stehen.

  95. ^

    #95 xRatio (11. Dez 2015 17:38)
    Das kleine Schüfeli

    Wieso bin ich klein? 🙁
    Schüfeli ist immer ein ordentliches Stück Fleisch (es sei denn, es handelt sich um Kinderportion – das muss aber ausdrücklich erwähnt werden).

    entwertet seine EIGENEN Ausführungen immer wieder durch denselben sozialistisch inspirierten Blödsinn.

    Ich habe dir zugestimmt (#88 Schüfeli (11. Dez 2015 16:36)) und ernte dafür üble Beschimpfungen.
    Was für eine schwarze Undankbarkeit! 🙁

    Ansonsten kann ich deine Unlogik nicht folgen.
    Und das ist gut so
    (sonst könnte man an eigener psychischen Gesundheit zweifeln).

    PS Wenn du im K-Club mit uns K-Übungen machen würdest, würde es dir besser gehen.

  96. #92 Heta (11. Dez 2015 17:09)

    #77 Schüfeli:
    Zuckerbergs Unterstützung der Moslems passt doch haargenau zu seinem „Letter to our daughter“,…

    Du liest immer interessante Sachen, die sonst keiner findet.

    Schade, dass du dem K-Club nicht beitreten willst. 🙁

  97. #15 Basti (11. Dez 2015 13:15)
    Man kann ueber ihn sagen was man will:
    Es wird niemand gezwungen sein Facebook zu benutzen. Und es ist kostenlos.
    Ja es ist eine Datensammelmaschine…wie das ganze Internet auch.
    Aber das ist alles freiwillig.

    Jeder, der betrogen wird, meint, er macht es freiwillig.

  98. #115 Schüfeli:

    Michael Hanfelds FAZ-Artikel handelte genau davon: von Zuckerbergs Brief an seine soeben geborene Tochter.

    Klärt mich auf: Was ist der K-Club?

  99. @ #92 Heta (11. Dez 2015 17:09)

    Zuckerbergs Brief an Tochter Max ist nur Teil der Konzernstrategie weltweit, das eigene Tun mit „social commitment“ zu verbrämen in der Erwartung, dadurch unangreifbarer zu werden. „One World. We are all the same“ lautete schon vor Jahrzehnten ein Werbeslogan der Intercontinental-Hotels, sie haben es schon immer meisterhaft verstanden, moralische Credos linker Basisgruppen in die „corporate identity“ zu intergrieren. ….

    Im Prinzip reicht das um das was vor sich geht zu erklären und mi´t dem Verhalten Merkels zu verbinden.´Aber es geht noch zwei Erklärungsstufen tiefer. Kennt man diese Stufen dann kann man Zcukerbergs Verhalten erklären ohne irgendwelche Briefe usw. zu kennen . Man kann dann sein Verhalten deduzieren. Insofern wußte ich was Sache war ohne den Brief zu kennen. Aber aus dem Brief kann man es auch ableiten; wenn man den Fimmel kennt, dass die sich als die Guten darstellen wollen. Dazu paßt, dass Bill Gates vor Merkel davon sprach die Armut bis 2030 abgeschafft zu haben. Dazu paßt auch das „Do no evil“ vom Super-Giganten (ausnahmsweise nicht vcn … gegründet?) Google. Das ist es: @Heta hats erfaßt (ohne die fehlenden Theorien), Respekt!. Götz Aly hats nicht erfaßt und die FAZ auch nicht.
    Um gut und unangreifbar zu sein huldigt Zuckerberg sogar seinen Todfeinden. Es ist mit nicht klar, ob Zuckerberg sich im Klaren ist was er sa tut. Man sollte allerdings vermuten das ja. Zu gegebenem Zeitpunkt muß er sich dann allerdings vom Islam distanzieren. Aber bis dahin wird der Islam instumentalisiert für diue „One World“.

    Das alles ist eine gigantische Gutmenschenmaschinerie, die sich im Grunde genommen die Heilserwartung des Marxismus neu eingekleidet hat. Wie ich schon in einem anderen Strang schrieb: An dieser Ideoiogie ist alles gut und alle sind gut (do no evil, das war mir schon immer suspekt, obwohl ich die Aktie hatte) und damit unangreifbar.

    Die Frage ist ob dieser Wahn bewußt kalkulierend eingesetzt wird oder ob er tatsächlich die Gehirne erfaßt hat. Hätte nicht gedacht, dass sich so schnell die Sache auf den Punkt bringen lassen würde. Aber eine unterliegende Theorie ist ja die NWO (neue Weltordnung)von Manfred-Kleine Hartlage.
    Die zweite fundamentalere Theorie geht aber ans Eingemachte und da müßte ich ganz sicher sein.

  100. Es ist zutiefst tröstlich, dass mit Herrn Kaube von der FAZ überhaupt einmal ein Lohnschreiber Stellung zu dem überbordenden Blödsinn nimmt, welcher tagtäglich durch den Blätterwald rauscht. Ohne hier die Aussagen von Aly und Kaube überhaupt werten zu wollen. Sensationell, ein Journalist fühlt sich genötigt, auf seine Schreibe zu reagieren. Dass ich das noch erleben durfte…

  101. #117 Heta (11. Dez 2015 22:00)
    Klärt mich auf: Was ist der K-Club?

    FAQs zum K-Club:
    @#403 lorbas (15. Nov 2015 00:38)

    Ist der K-Club ein eingetragener Verein?

    Nein, es ist eine informelle Organisation wie NWO oder Bilderberger.

    Was sind die Voraussetzungen um Mitglied im K-Club zu werden?

    Über die Buntheit kotzen und berichten.

    Wie verfährt man im K-Club mit Mitgliedern die kein Glied haben?

    Spielt keine Rolle, solange es beim Kotzen nicht hinderlich ist.

    K-Club Logo:
    http://www.smilies-paradies.de/images/animierte-smilies-ekel-045.gif

  102. Götz Aly, der Kommunist, der sich seine gesamte historisch-wissenschaftliche Karriere lang fast ausschließlich mit dem Nationalsozialismus beschäftigt hat, kann wohl nicht anders. Er muss zu aktuellen Ereignissen irgendwelche Nazivergleiche ziehen, mal mehr mal weniger an den Haaren herbeigezogen. Ich will mal hoffen, dass er mit zunehmenden Alter nicht völlig austickt.

  103. Aber bitte! Man darf doch hoffentlich noch Zuckerberg kritisieren für seine Internet-Stasi, ohne gleich als Antisemit zu gelten! Zuckerbergs Religion interessiert mich nicht, zumal er sich als Atheist bezeichnet.
    Ich gebe Bergmeister, Nr.10, Recht:
    „Die richtige Stasi der DDR 1.0 hätte von so einem `Gesichtsbuch` nur träumen können.“
    Die lachen sich ins Fäustchen- dass die Menschen so blöd sind, ihre Daten freiwillig abzuliefern! Das ist doch schicker als Wanzen in Blumentöpfen!
    War genau zwei Tage probeweise auf diesem Stasibuch. Tausende Daten wurden verlangt, ich erhielt Freundschaftsanfragen von Leuten, die im Kindergarten in meiner Gruppe waren, die ich seitdem nie wieder gesehen hatte. Gehen lassen wollte mich der Stasiverein dann nicht so leicht. Der Intellekt des genialen Zuckerberg reichte wohl nicht, einfach einen Link zu kreieren, mit dessen Anklicken der User einfach sein Profil löscht. Nein: man muss zwei Wochen warten. Wenn man sich während dieser Zeit noch mal einloggt, verlängert sich die Abmeldezeit bis ultimo. Eine Löschung sämtlicher gezogenen Daten findet eh nicht statt. Daran sieht man doch, welch Geistes Kind dieser Stasiverein ist!

  104. OT:

    Die Hamburger Morgenpost, auch bekannt als MOPO, berichtet über die
    „Die neue Masche der Elends-Bettler“

    Ich bin beruflich im Hamburger Innenstadtbereich tätig und kann bestätigen, daß immer mehr Menschen (MiHiGru) Hunde benutzen, um Mitleid zu erhaschen.

    Mal abgesehen davon, daß um Geld für’s Essen gebettelt wird, obwohl der „Bettler“ , der ja mittellos ist, keine Probleme hat, vor aller Augen Filterzigaretten (Packung zwischen 5 und 6 €) zu rauchen, nur das eigene Wohl im Vordergrund sieht, währen der Hund nichts davon abbekommen soll, schlage ich eine Aktion vor, die wenig kostet, aber viel helfen kann:

    Feed the Dog!

    Geht auf diese „Bettler“ zu und füttert die Hunde. Ein Glas Würstchen oder eine Packung Mettwurst kostet 98 €ents. Macht den Bettlern klar, daß ihr den Hunden helfen wollt, nicht aber den Bettlern. Wer es dicke hat, kann für den Hund auch mal ein Steak ‚rüberschieben.

    Mir tut es in der Seele weh, wenn ich einen ausgewachsenen Schäferhund in der Poststraße liegend sehe, der jämmerlich vor sich hinleidet, während „Herrchen“ einen auf Mitleid macht.

    Also, geht in die Innenstädte, auf die Weihnachtsmärkte, und füttert die HUNDE, und macht den Bettlern klar: Von mir nichts …

    P.S.: Der Einlassung der MOPO, wonach die Hunde genug Futter haben, widerspreche ich energisch. Ich weiß aus Erfahrung, wie ein hungriger oder satter Hund aussieht. Und diese Hunde sind hungrig, wenn nicht sogar unterernährt.

  105. #68 udosefiroth

    gut dich zu sehen,

    und zur polemik,
    der kerl bezeichnet sich als areligiös,
    also will aufgehen in den völkern und schützt
    die Feinde Israels……..

    und ja, es ist Chanuka, da erinnern wir uns was
    die Helenisierten „Juden“ anrichteten bevor
    die Makabäer dem Spuck der Mitjawnim
    ein ende setzten und das war
    ein blutiges ende.

    die halacha hat ihn also längst ausgespuckt,
    die betrifft ihn nicht mehr und seine
    enkel werden dunkel halten das
    geheimnis das opa jude war,
    so das getilgt wird der
    name aus unserer
    volk auf
    immer…..

  106. # TmanjaK

    ein nachbar von mir hielt sich einst für einen
    goldfisch, man hat ihm mit medikamenten
    und psychologen geheilt, ein
    anderer hielt sich für
    eine frau und
    behaptet
    das die die das verulken sexisten sind und er
    normal, dem könnte man helfen wenns nicht so
    ulkig wäre, nun hüpft der kerl rum mit
    abgesägtem dings und frauenklamotten
    und ist immer noch unglücklich
    weil keiner was von ihm will……
    und hat sogar BRRRRRRRODER geärgert!
    Hohohohihihiii

  107. #121 Schüfeli:

    Danke sehr! Aber ich hab’s nicht so mit dem Kotzen und auch nicht mit den Eimern, die hier alle bereitstehen haben, mir wird nur täglich schlecht. Und das nicht nur wegen „Buntheit“, vor allem wegen politkorrekter Beschränktheit. Wenn das Hamburger Schauspielhaus Refugee-besoffen Fellinis „Schiff der Träume“ auf die Bühne bringt, wenn sie wenigstens den so dämlichen wie falschen deutschen Titel korrigiert hätten, denn der Film heißt im Original „E la nave va“:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/schiff-der-traeume-im-hamburger-schauspielhaus-a-1066232.html

    Schlecht wird mir, wenn die dreißigste ARDZDF-HauptkommissarIn ins Quotenrennen geschickt wird und der Pathologe sagt: „Ich muss die Leiche erst auf dem Tisch haben.“ Wenn das öffentlich-rechtliche Erziehungsfernsehen heute mit „Mein Schwiegervater, der Stinkstiefel“ wieder zuschlägt („Humorvolles Plädoyer gegen Fremdenangst“, ARD) oder Montag mit „Frau Roggenschaubs Reise“, „Multikulti-Komödie mit Hannelore Hoger und Sinti und Roma“, in der Hogers Figur Rose Sätze sagen muss wie: „Ihr Inderfrauen seid bloß kleine karamellfarbene, in geschmacklose Tücher gehüllte Klone, die genauso doof sind wie ihre Übersetzungscomputer.“ Und am Ende ist auch sie von ihren Vorurteilen geheilt, ZDF. Wenn…, ach, es reicht.

  108. #127 Heta (12. Dez 2015 12:18)
    mir wird nur täglich schlecht.

    Liebe Heta, damit hast Du dich für K-Club schon fast qualifiziert. 🙂
    Es bleibt nur der letzte Schritt.

    Ich schenke Dir deshalb schon jetzt einen strahlenden japanischen K-Eimer.
    http://www.drwindows.de/attachments/98085d1384606111-strahlendes-japanisches-chaos-kotzeimer.jpg

    Wenn er mal voll ist, kannst Du dich beim K-Club melden.
    Bei uns sind Frauen besonderes herzlich willkommen
    (wir haben die Frauenquote noch nicht erfüllt 🙂 ).

  109. Übrigens diese Diskussion war für mich sehr interessant. Denn @Heta ist ja induktiv (also über Fakten, nämlich den Brief von Zuckerberg) zum selben Ergebnis gekommen wie ich es ohne Kenntnis des Briefes deduktiv herleiten konnte. Das ist ein Indiz dafür, dass die Theorie (also NWO und die noch darunter liegende Theorie, die ich allerdings nicht nennen kann) stimmt. Denn da Faktum stützt jetzt zusätzlich die beiden Theorien.

Comments are closed.