youg_caritasDie Young Caritas im Ruhrbistum propagiert seit einigen Monaten die Aktion „Flüchtlinge mitnehmen“. Dabei sollen „Studierende, Auszubildende und SchülerInnen“, die Tickets für öffentliche Verkehrsmittel haben, mit denen sie ab 19 Uhr und am Wochenende jeweils gratis eine Person mitnehmen können, sich im Speziellen „Flüchtlingen“ anbieten. Das Nikolaus-Groß-Abendgymnasium in Essen verkündet nun erfreut, dass es diese Aktion unterstützt und rührt dafür eifrig die Werbetrommel. Die „Flüchtlinge“ sollen mobil sein und mit naiven GutmenschInnen dann nachts durch Essen tingeln. Um auch möglichst viele vergnügungswillige Invasoren zu erreichen, werden Schüler, auch anderer Schulen, instruiert, wie die Aktion funktioniert und dann in die Illegalenlager geschickt, um dafür zu werben.

(Von L.S.Gabriel)

Bevor die Schüler loslegen können, absolvieren sie einen Workshop, wo sie lernen, wie sie den „Flüchtlingen das Projekt vermitteln. Young Caritas wirbt auf ihrer Internetseite:

Hast du Lust ehrenamtliche(r) MultiplikatorIn für Flüchtlinge mitnehmen zu werden? [..]

Gesucht werden junge Leute die sich in Duisburg, Essen oder Bochum in Flüchtlingsunterkünften engagieren möchten! [..]

Mit dabei werden außerdem noch andere Personen aus der Praxis sein (und zb. zur Verteilung von Flüchtlingen informieren) sowie ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft, der uns von alltäglichen Schwierigkeiten als Flüchtling in Deutschland erzählen kann (u.a. bezogen auf die Mobilität).

Funktionieren soll das mithilfe eines Buttons, den man sich ansteckt, damit man auf dem Bahnsteig oder an der Bushaltestelle für die Invasoren eindeutig als mitnahmewillig erkennbar ist und angesprochen werden kann.

Mit Genehmigung der Schule haben Projektleiterin Sarah Scholl und Mitarbeiterin Katrin Modrzewski am Nikolaus-Groß-Abendgymnasium einen Infostand eingerichtet, wo sie die Buttons ausgeben. In den Unterkünften werden Flyer in mehreren Sprachen verteilt, um die Aktion zu erklären. Laut der Internetseite des Gymnasiums wurden bereits 13.000 Buttons an Universitäten und Schulen verteilt.

flyer1

Endlich kommt also das deutsche weibliche „Frischfleisch“ frei Haus ins Lager und bietet sich an. Selbstverständlich naiv-dumm nur als Mitfahrgelegenheit. Die ohnehin sexuell unterversorgten Jungmoslems werden alsdann ermutigt sich auf Bahnsteigen und an Haltestellen nach Schülerinnen mit einem Button umzusehen, mit denen sie dann ab 19 Uhr und am Wochenende anbändeln können. Einfacher geht es ja kaum noch.

Es ist nicht davon auszugehen, dass den Schülerinnen während des Workshops auch erklärt wird, dass die testosterongeladenen moslemischen Herrenmenschen die jungen GutmenschInnen als Kriegsbeute sehen und ein „Nein“ einer westlichen Ungläubigen sie nicht im geringsten beeindrucken wird.

Kontakt:

Nikolaus Groß Abendgymnasium
Franziskanerstraße 67, 45139 Essen
Tel: 0201 / 27 40 60
E-Mail: nikolaus-gross-abendgymnasium@bistum-essen.de

Young Caritas im Ruhrbistum
E-Mail: info@youngcaritas.ruhr


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

image_pdfimage_print

 

212 KOMMENTARE

  1. Habe mal vor Jahren auch einen mitgenommen als die Lage noch nicht so war wie Dato, und mich über den Geruch gewundert den ich noch aus den 70er Jahren kannte…der hatte die Taschen voller Dope das er grade von seinem Händler geholt hat. Der ist achtkantig aus meinem Wagen geflogen…..also…Aufgepasst!! Und im übrigen finde ich die Aktion Scheiße!!

  2. Jedem Schwarzafrikaner schneit da eine junge europäische Frau praktisch ins Haus. Das wird einen noch viel größeren „Flüchtlings“-sturm nach Deutschland locken.

    Entweder ist das wirklich alles gewollt (kaum vorstellbar, aber alles ist möglich) oder die Projektleiterinnen sind neben den Lehrern sind die dümmsten Kälber unter der Sonne.

    Schlagen wenigstens die Eltern der Schülerinnen Alarm?

  3. Welch perfide Idee!!!
    Wahnsinn.

    Einziger Vorteil:

    Die Mädchen können den späteren Vergewaltiger genauer beschreiben.

    Aber wie soll dann noch eine Vergewaltigung bewiesen?

  4. In Hamburg hat sich so ein Vogel gestellt der ein Mädel vergewaltigt hat, die war allerdings so blöd vorher mit dem zu feiern und zu trinken. Ergo hat der nur das gemacht was man mit Huren zu tun hat.

  5. Ich frage mich bei solchen Meldungen immer, warum man noch nie für deutsche Obdachlose oder deutsche Hilfsbedürftige jemals einen solchen übermenschlichen, von grenzenloser Hilfsbereitschaft bestimmten Einsatz betrieben hat!?

  6. „Studierende, Auszubildende und SchülerInnen“

    Wer schon mit so einem Sprachdurchfall statt „Studenten, Azubis und Schüler“ ankommt, kriegt von mir nix. Und wer mit „Flüchtlinge“ ankommt, zweimal nix. Per Steuerklasse 1 zahle ich die ganze Sause schon mehr als üppig. Also dreimal nix.

    Dieses infantile Kindergartengedöns ist nur noch peinlich.

  7. So so,
    das Staatsunternehmen „Deutsche Bahn“ macht Riesenverluste,
    soll aber weitere Personen umsonst befördern,
    d.h. wird von Gutmenschen weiter ruiniert.

    *Kein Blödsinn ist illegal*
    *Wahn ohne Grenzen*
    *Wir schaffen das,*
    alles zu ruinieren, was noch funktioniert.

  8. Wenn die
    Gutmenschen so
    weitermachen, wird
    man sie bald im ganzen
    Land nur noch Dummmenschen
    also Dummerchen nennen.
    Das ist noch dümmer
    als die Polizei
    erlaubt.

  9. #4 Marie-Belen (19. Dez 2015 16:36)

    Das ist dann keine Vergewaltigung, das ist von deutschen Dummweibern provozierte und breitbeinige Hingabe!

  10. #6 MKA 1919 XN (19. Dez 2015 16:41)

    In Hamburg hat sich so ein Vogel gestellt der ein Mädel vergewaltigt hat, die war allerdings so blöd vorher mit dem zu feiern und zu trinken. Ergo hat der nur das gemacht was man mit Huren zu tun hat.

    Sie sind im falschen Blog.

  11. Die Young Caritas im Ruhrbistum propagiert seit einigen Monaten die Aktion „Flüchtlinge mitnehmen“.

    YOUNG CARITAS – die Jugendorganisation der (Asyl-)Mafia?

  12. Und wer nimmt unsere Renter, Obdachlosen und armen Schlucker mit die kein Geld für einen Fahrschein haben? Dafür gibt es keine Propaganda.Es wundert mich immer wieder,dass manche mit allen Mittel den armen Flüchtlingen helfen wollen. Solche Aktionen schürren eher den Hass, da wir sie als ungerecht empfinden. Wenn helfen dann allen Bedürftigen und nicht nur den Flüchtlingen!

  13. Bald wird es die Aktion:

    „bitte Vergewaltigen lassen“

    geben!

    Man man…. wie krank ist diese Gesellschaft schon geworden.

    Schützt eure Kinder vor diesen Asyl-Aggressoren..
    Klärt eure Kinder über die Gefährlichkeit dieser Asyl-Invasoren auf!

  14. Was sollen diese Männer, die aus Burka-Scharia-Ländern kommen, denn denken?

    Deutschland ein Open-Air-Puff; aber nur mit Button!

    So etwas Bescheuertes habe ich noch nicht einmal aus Schweden gehört.

    Aber was der Deutsche auch tut, er tut es gründlich!

  15. Zum Dank gibt es knutschi knutschi. So wie bei der einen mit ihrem Free Hugs Schild. PI berichtete.

    https://youtu.be/Unx4aAFbA3U

    Und da die Fahrt ja zu Ende ist wenn der Buttonträger aussteigt muss man ja auch aussteigen. Wie passend.

    Hier mal ein toller Kommentar von einem weiblichem Gutmenschen. Damit man weiß wo so etwas hinführt. Sie hilft in einer Unterkunft aus:

    Ich bin heute ein paar Mal zu oft ungefragt geküßt worden. Brrrr, ich mag diese Angewohnheit nicht. *schüttel*

    https://twitter.com/Macavaty/status/676102644570701824

  16. Dabei sollen „Studierende, Auszubildende und SchülerInnen“, die Tickets für öffentliche Verkehrsmittel haben, mit denen sie ab 19 Uhr und am Wochenende jeweils gratis eine Person mitnehmen können, sich im Speziellen „Flüchtlingen“ anbieten.

    Und die Oma, die sich kein Ticket leisten kann, muß zu Fuß laufen oder in den Knast (wurde hier vor einiger Zeit berichtet)

  17. Ach- und was ist mit flächendeckenden Aktionen für unsere alten Menschen, Menschen mit Behinderung? Da fehlt es an allen Ecken, an unterstützenden Personen, nur satt-sauber-Schnauze halten- reicht nicht!!!! Die würden sich auch mächtig über junge Menschen freuen, die ein bisschen Zeit für Kurzweil mit Bahnfahrt und kleiner Ausflugstour am Abend investieren . Statt dessen lässt man Pflegekräfte und FSJler in der personellen Unterzahl, diese möchten gerne menschliche Wärme über die Arbeitszeit hinaus vermitteln, sind aber vollkommen überlastet.

    Ich finde diese Aktion auch Scheiße.

  18. NÄHERES ZU DEN WIRREN IN GELDERMALSEN (NL).

    De burgemeester (Bürgermeister) von Geldermalsen Frau Dr. De Vries (PvdA=schlimmer als SPD) wurde nicht direkt gewählt sondern von der Regierung ernannt. Die PvdA hat lediglich 3 Sitze im Gemeinderat.
    Am 11.12.15 hat die Gemeinde (11.000 Einwohner) dem Gemeinderat die Errichtung eines Asylzentrums für 1500 Personen vorgeschlagen und angeordnet dies in der Gemeinderatssitzung vom 16.12.15 zu beschliessen. Die Parteien im Gemeinderat und die Bevölkerung reagierten daraufhin empört auf die Brechstangen Methoden der Frau Dr. De Vries und der Einsatz der Sonderpolizei ME führte dann zu den Wirren am 16.12.15.
    Der zweite Skandal war dass das vorgeschlagene Grundstück für Gewerbe vorgesehen war, aber nur mit 12.000.000 Euro Verlust an den Interessenten (einen Grundstücksnachbar) verkauft werden konnte. Um dieses Verlustgeschäft zu umgehen versuchte Frau Dr. De Vries in diktatorischer Manier ein Asylzentrum durch zu drücken.
    In der Regel geht das in der BRD nicht anders nur das in NL die Bevölkerung sich immer öfters nicht für dumm verkaufen lässt.

  19. Den Spieß muss man umdrehen. Button besorgen, „Flüchtling“ mitnehmen und wenn der Kontrolleur kommt schnell den Button vorher verschwinden lassen und sagen den Typen kenn ich nicht. Der labert mich die ganze Zeit schon voll. Am besten noch eine zweite Person ohne Fahrschein dabei haben. Dann kann man sagen das diese schon auf dem Schein mitfährt. Stimmung ist garantiert!

  20. Schnapsidee…

    aber sollen die sich nur ihren naiv-dummen „Anhalter-Button“ anstecken, so knüpft man Kontakte die manch eine ihr Leben lang nicht mehr vergessen wird. 🙂

  21. OT
    Unsere Justiz mal wieder.

    Schwerbrecher endet als Geisterfahrer im offenen Vollzug – junge Frau Tot

    Ein Geisterfahrer ist in Hessen wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 45-Jährige war im offenen Vollzug und flüchtete vor der Polizei. Das Gericht sagte, er hätte nie im offenen Vollzug sein dürfen. Hilft der 21 jährigen jungen Frau auch nicht mehr, Sie verstirbt nach dem Unfall!

    https://www.youtube.com/watch?v=I0OEkGdXhRU

  22. Ich wäre mehr an dem Ausgang als an der Ankündigung solcher Aktionen interessiert.
    Aber vermutlich wird die Pro-ISlamisch eingenordete Presse dann auf diesem Auge blind sein.

  23. #6 MKA 1919 XN (19. Dez 2015 16:41)
    In Hamburg hat sich so ein Vogel gestellt der ein Mädel vergewaltigt hat, die war allerdings so blöd vorher mit dem zu feiern und zu trinken. Ergo hat der nur das gemacht was man mit Huren zu tun hat.

    Eine junge Frau, die mit anderen männlichen Partygästen etwas trinkt, Tanz und feiert, ist keine Hure.

    Und hierzulande ist es auch nicht üblich, dass Frauen, bzw. Mädchen vergewaltigt werden, wenn sie mit andern männlichen Gästen etwas trinken, tanzen oder feiern, bzw. sich miteinander nur zwanglos über Gott und die Welt unterhalten.
    Mit fällt dazu nur eine Geschichte aus meiner Jugend (Anfang der Achtziger in der DDR) ein, als sich eine Cousine (damals eine bildhübsche Blondine mit 18 Jahren) in Magdeburg mit ein paar Angolanern anfreundete, die in einem Lehrlingswohnheim des Ehemaligen Stahlwerkes (SKET) lebten.
    Nach einer Zeit, kam das, was kommen musste: für Geschenke, meistens nur Billigplunder aus dem Westen und ein paar Mark sollte es Sex mit allen vier aus dem Zimmer geben – dass war es dann mit den Kontakten.
    Allerdings haben die sich damals nicht zu nichteinvernehmlichen Sex getraut, da sich die Zustände in den Zuchthäusern der DDR auch bis zu den Gastarbeitern aus Angola rumgesprochen haben.
    Und für Vergewaltigung konnte die DDR-Justiz nicht viel Humor oder Toleranz entwickeln.

  24. #15 Hans R. Brecher (19. Dez 2015 16:48)

    Ein Land verschenkt sich bereitwillig an die Invasoren
    ———
    Ein guter Satz! Werde ich weitersagen.

  25. #23
    Das Selbe gilt ja auch für Obdachlosenunterkünfte, die stets nur sehr begrenzt zu bewohnen sind von einheimischen Obdachlosen.
    Aber ein nicht geringer Teil der Deutschen will es sichtlich so.
    Die Aktion ist jedenfalls in der Tat vollkommener Humbug, da die neuen Rentenzahler immer nur so weit mitfahren können bis der Buttonträger aussteigt. Und da gebe ich dem Verfasser vollkommen Recht: Spätestens im Frühjahr werden die Vergewaltigungsdelikte rasant ansteigen.
    Ich finde die Aktion vollkommen unverantwortlich, aber soll doch Jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Und der ganz große Kritikpunkt bleibt wie oben bereits erwähnt die Tatsache, dass soziales Engagement scheinbar nur für Fremde zählt. An die eigenen Leute wird nicht gedacht.

  26. „Flüchtlinge“ aka Asylbetrüger fahren doch gratis mit Bus und Bahn, wofür brauchen die „Mitnahmegelegenheiten“?

    Zum „Spontan-Sex“?

  27. Wäre wohl zu auch zu offensichtlich die jugendlichen Deutsch_Innen direkt als Sexobjekte in Asylheime in die Unterwerfung zu schicken…

    Früher Judenstern, da konnte man mit Juden machen was man wollte.

    Heute halt so ein „Fick-mich-Button“ damit die neuen Herrenmenschen mit deutschen Kindern machen können was sie wollen!

    Nach Vergewaltigung wird es auch keine Anzeige geben, da spätestens dann jede Tussi klar sein wird, wie doof sie war und vor Scham lieber schweigen wird! Schließlich käme anschließend eh nur der Spott und Hohn dazu…

    …und eine Richterin würde eh milde urteilen, denn schließlich hätten die Vergewaltigte ja eine gewisse Mitschuld, wenn sie sich so offen anbietet…

    Den Eltern der Kinder scheint es aber egal zu sein!!!

  28. #21 Klara Himmel (19. Dez 2015 16:51)

    Das erinnert an eine Reportage zwischen Mitternacht und frühem Morgen, die ich diesen Sommer sah: Da wurden Mädels rund um einen Insorenstützpunkt zu der „Ficki-Ficki“-Anmache durch Negerrudel von der Bushaltestelle bis zum Einkaufen am hellichten Tag befragt. Und alle kicherten verlegen und behaupteten: „Ich lache dann mit denen. Und sage ‚Nein‘. Das verstehen die schon.“

    Schade, daß ich das nicht archiviert habe. Es war ein typischer Fall von „mit den Wölfen heulen“ oder Stockholm-Syndrom: „Wenn ich die verstehe, komme ich ungeschoren davon.“

  29. #28 Grenzedicht (19. Dez 2015 17:00)

    „Unsere Justiz mal wieder.“

    +++++++
    Dummes Zeug!!
    Das hat mit „unserer Justiz“ nichts zu tun.

  30. Ich wuerde nicht mal als Mann einen Neger oder Mosslem mitnehmen, es ist mein Leben und das teile ich nicht mit Illegalen weder Auto noch Ticket noch Haus!
    Illegal in ein Land kommen und dann noch meinen die Bevoelkerung meine es gut mit einem…
    Das alles ist eine Zumutung fuer jeden normal denkenden Menschen, wildfremde Leute noch irgendwie mitzunehmen und danach spricht der mich immer an wenn er mich irgendwo sieht…
    Wenn illegale befoerdert werden sollen, dann bitte zurueck in ihre Heimat, dort wo Frau, Freundin und Kinder auf sie warten!

  31. Immer wenn man meint, die Spitze ist erreicht, kommen die Eloi-Gutmenschen und setzen noch einen drauf!

    früher hab ich das ja nur so dahingesagt, aber heute bin ich überzeugt davon, daß die den Verstand ganz einfach verloren haben. Oder unter dem Einfluss von Medikamenten stehen.

    Warum weckt mich keiner aus diesem Alptraum?

  32. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Aktion sollte heißen:

    „Flüchtling go Home“

    heißen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dabei würden meine Kinder noch helfen!

  33. Vor Jahren, als ich arbeitslos war, musste ich regelmäßig zu einem Arzt, der aber 30 km weit weg war… Als ich es mir nicht mehr leisten konnte, bin ich nicht mehr zu diesem Arzt, damit war es für mich erledigt !
    Wo waren da die jungen notgeilen Tussis, die mich mal mitgenommen hätten, damit ich den Arzt hätte besuchen können ?
    Auch andere arme Menschen, die ihren schweren Einkauf nach Hause tragen müssen, da ist auch keiner in der Nähe, der mal hilft, in Dörfern, wo überwiegend alte Menschen wohnen, die kein Auto haben, da sollten sie sich mal melden und eine Fahrgemeinschaft bilden !

  34. Ein widerwärtige Aktion, aber eine Freude für sozialpädagogische Abschnittsbevollmächtigte: Junge Nazis werden nun leicht erkannt werden können, weil die keine Markierung anheften haben. Diese und deren Eltern können dann von der Antifa gezielt angesprochen oder von der Willkommensschule verwiesen werden. In Expertenkreisen spricht man als Fachjargon vom „negativen Judenstern“.

    Weiterer Vorteil: Vergewaltigungen durch Invasoren werden zurückgehen. Jedenfalls die Verurteilen dafür – kultursensible Richter werden schon im Regelfall auf einvernehmlichen Sex erkennen. Dann noch mit der Begründung, das Opfer hätte als engagierte Helferin um die herkunftsbedingten Eigenheiten der Bereicherer wissen müssen…

  35. Wie wahr! Wie wahr!

    „Orban unterstellt EU in Flüchtlingskrise selbstmörderische Tendenzen

    „Das Problem ist kein europäisches Problem. Das Problem ist ein deutsches Problem.“ Mit dieser Aussage schockierte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban. Jetzt legt er nach. Dabei vermutet er nun hinter der Umverteilung der Asylsuchenden sogar eine Verschwörung gegen seine Partei.

    Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat Europas Politikern in der Flüchtlingskrise Mangel an gesundem Menschenverstand unterstellt. „Selbst den einfachsten Menschen war klar, dass wir nicht zulassen dürfen, dass solche Menschenmassen ohne Kontrolle in unser Leben einmarschieren“, sagte der Rechtskonservative der Zeitung „Lidove noviny“ aus Prag (Samstag). Man wisse nicht, was das für Leute seien und woher sie stammten. Nichts zu unternehmen, zeuge von „selbstmörderischen Neigungen“. “

    http://www.focus.de/politik/videos/absurde-kritik-von-regierungschef-orban-unterstellt-eu-in-fluechtlingskrise-selbstmoerderische-tendenzen_id_5165653.html

  36. #15 Hans R. Brecher (19. Dez 2015 16:48)

    Ein Land verschenkt sich bereitwillig an die Invasoren

    Na ja, als jemand der in der DDR aufgewachsen ist, würde ich eher sagen, dass man es mit dem vollendeten „Marsch durch die Institutionen“ schaffte , ein perfides Denunzianten- und Spitzelsystem zu installieren, in dem mittlerweile jede missliebige Person sozial und materiell zerstört werden kann.
    Gerade bei Gymnasiasten, die sich solchen Aktionen verweigern, kann mit Sicherheit schon mal rein zufällig der Zensurendurchschnitt sinken, was dann das NC-Studium unerreichbar werden lässt oder man später als Student bei der örtlichen Asta als „rechtsextrem“ am Pranger steht – was das für Folgen hat, muss man auch nicht weiter ausdiskutieren.
    Es können sich nur noch Personen mit einem finanziellen Polster, wie zum Beispiel Thilo Sarrazin oder Akif Pirincci, erlauben, den linksgrünroten Denunzianten den Stinkefinger zu zeigen.
    Ein Normalbürger mit einem Durchschnittseinkommen kann sich das überhaupt nicht erlauben.

  37. Hamburg, der Dino aller Verkehrsverbünde, ist da schon einen Schritt weiter : Das Asylantenticket für € 29,- wurde gestern von der Bürgerschaft abgesegnet.

    http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Hamburg-regional/2015/Dezember/Ab-Februar-2016-Hamburg-fuehrt-HVV-Ticket-fuer-Fluechtlinge-ein

    Allerdings wird es den Flüchtlingen vom Gehalt abgezogen was bestimmt Proteste nach sich ziehen wird. Fuhr man doch bisher so wie die Hautfarbe : Schwarz.
    Da freut man sich auf vollgepisste Sitze und muss wohl mit Gummihose auf der Arbeit erscheinen.
    Ich darf am WE auf meiner HVV – Fahrkarte 1.Klasse jemanden mitnehmen. Kommt aber nicht in Frage. Höchstens eine deutsche Oma.

    Klasse, Ihr Augsburger (der andere Dino).

  38. Dieses Gelumpe wird doch eh schon umsonst spazieren gefahren – wofür dann also so ne blödsinnige Aktion? Die Züge werden immer voller, und die Kassen immer leerer – und wenn dann die Ticketpreise wie jedes Jahr wieder steigen, jammern die Gutmenschen auch…

    Nein, was sind wir doch ein bescheuertes Land geworden!

  39. Ich bin mir nicht sicher, ob man „Flüchtlingen“ mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine Freude macht. Wie unter der Hand von Eingeweihten zu erfahren ist bevorzugen diese Leute Taxis, wobei die Gemeinden die Kosten übernehmen.

  40. Als Kind hatte mich ein Märchen besonders beeindruckt; da mußte eine Dorfgemeinschaft jedes Jahr einem bösen Drachen eine Jungfrau opfern ….. bis, ja bis eines Tages ein junger Prinz erschien und die Leute fragte, wie sie dazu kämen, immer wieder den Drachen zu füttern.
    Wie das Märchen ausging, kann sich jeder denken.

    Gerade eben ist mir diese Geschichte wieder eingefallen.

  41. Aus dieser „Aktion“ spricht nur die arrogante Ignoranz der Initiatoren, die offensichtlich keinen Schimmer haben von Anderen als ihren eigenen Kulturkreis. Gefahren aus dem Zusammentreffen von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen mit unterschiedlichen Wertesystemen werden ausgeklammert, da ja nicht pc. Dennoch bleiben diese Gefahren real und werden, wenn nicht immer, doch immer öfter, zu unangenehmen bis üblen Folgen für alle (!) Beteiligten solcher Goodwill-Aktionen führen. Völkerverständigung geht halt nicht mit einer Vogel-Strauss-Haltung, die auf Biegen und brechen pc sein will, jedoch auf keinen Fall rational ist.

  42. Untersuchungen in USA haben ergeben, daß etwa 90% der dortigen Vergewaltigungsvorwürfe erstunken und erlogen waren.

    Bei uns sieht man die jungen Gören doch an fast jeder Haltestelle und Straßenecke mit ihren innig geliebten Neechern herumturteln.

  43. Diese Aktion ist weiß´ Gott nichts Neues.
    Die Polizeien aller Bundesländer praktizieren das schon seit Jahrzehnten.
    Besonders abends und nachts nehmen die Beamten gern Illegale in ihren Streifenwagen mit.
    Das ist gelebte Willkommenskultur!

  44. This bibliography examines 286 scholarly investigations: 221 empirical studies and 65 reviews and/or analyses, which demonstrate
    that women are as physically aggressive, or more aggressive, than men in their relationships with their spouses or male partners.

    The aggregate sample size in the reviewed studies exceeds 371,600.

    http://www.csulb.edu/~mfiebert/assault.htm

  45. Der Button ist eine direkte Aufforderung zu „F…CK me“.
    Verantwortungslos den jungen Hühnern so etwas beizubringen.

  46. Hallo Zusammen,

    Kurzes Update zur Nachrichten-Blog.

    Ich habe weitere Nachrichtenanbieter durchgelesen und passende Beiträge zusammengefasst.

    – Berliner Morgenpost
    – Die Presse
    – FAZ
    – General-Anzieger
    – Huffington Post
    – T-Online

    Und ab Morgen kann man jeden Bericht auch auf Englisch automatisch übersetzen lassen (Google Translate).

    Ein Beispiel habe ich schon heute hoch geladen.

    https://silentiumvoces.wordpress.com/2015/12/19/huffington-post-2/

    Viel Spaß noch.

    🙂

  47. In diesem Land regiert der blanke Wahnsinn!
    Und das schlimmste ist,dass man mit diesen Moralfaschisten und klugschei**erische Bessermenschen nicht reden kann,weil man ja bekanntlich ein „Rassist“ ist,wenn man diese durchgeknallte Euphorie für die feindliche Landnahme nicht teilt!

    Herr,wirf Hirn runter!

  48. Funktionieren soll das mithilfe eines Buttons, den man sich ansteckt, damit man auf dem Bahnsteig oder an der Bushaltestelle für die Invasoren eindeutig als mitnahmewillig erkennbar ist und angesprochen werden kann.

    Klingt nach den Huren vom Gutmenschenstrich.

  49. Wer in Gottes Namen war Nikolaus Gross ? Ein Flüchtling vielleicht ? Ausserdem könnte mich ja auch mal jemand mitnehmen.Dann spare ich mir das Geld für die Fahrkarte. Cooles Einsparmodell ! 😀

  50. Breaking news

    On Saturday morning the roof of the Al Fath Mosque in Dordrecht (NL) was occupied by „Indentitair Verzet“. Banners carrying slogans such as „minder, minder“ (less, less (Moroccans), slogan of Wilders), „Stop Islam“ and the Dutch flag were on display. Police – by coincidence on their way to a Pegida-demonstration in Rotterdam – has put an end to the occupation and has arrested six participants.
    (Quelle: Algemeen Dagblad).

  51. Bin dabei. Ich würde gerne mit einer lebenslustigen Burka-Trägerin in Essen die Nacht zum Tag machen.

  52. To All English-Speaking PI-Readers.

    I have searched a number of German-speaking news providers and created a summary of the latest news articles.

    The news articles are in German, but I’ve provided a Google Translation link so you can read the news more easily.

    https://silentiumvoces.wordpress.com/

    Please comment back here at PI. Thank you.

    Have a nice day.

    🙂

  53. Irgendwie seltsam das Ganze:

    -die meisten Schlägereien in den Invasorenünterkünften entstehen angeblich nach Alkoholgenuss (also können die nicht mal vernünftig einen heben!).

    -Und: Schwierigkeiten mit der Mobilität, wie erwähnt? Komisch, die waren über tausende von Kilometern sehr mobil, und nun sind sie zu doof zwei Kilometer in die Stadt zu schaffen?

  54. @#56 Sal Ami Pizza (19. Dez 2015 17:35)

    …weil man ja bekanntlich ein „Rassist“ ist…

    Wenn ich dort wohnen würde, würde ich den Rassismustest bei den Buttonträgern machen. Mit dem Button werden zwar nur „Flüchtlinge“ direkt eingeladen auf dem eigenem Monatsticket mitzufahren, im Endefekt ist es aber egal wer mitfährt. Zweite Person kostenlos ab 19 Uhr. Ob schwarz, ob weiß, ob Oma oder Unbekannter.

    http://fluechtlinge-mitnehmen.de/die-idee.html

  55. Wenn unter den Flüchtlingen Einbrecher, Räuber, Sexualstraftäter, Diebe oder Gewalttäter wären, würde die Aktion den Aktionsradius dafür vergrößern, genauso wie geschenkte Fahrräder. Zum Glück sind die Flüchtlinge auf der Suche nach deutscher Kultur und Lebensart.

  56. Die jungen Frauen sind nicht so blöd, wie sie hier dargestellt werden. Wenn es ernst wird, wissen sie genau, worauf es ankommt. Die Biologie ist tief verankert, und man hat nur ein Leben.

    Allerdings gibt es eine Anzahl von Frauen (jeden Alters) die von der Natur nicht beschenkt wurden und nun nicht mehr so wählerisch sein können. Dies trifft aber auch auf deutsche Männer zu, die eher in Thailand oder den Philippinen fündig werden….

  57. Diese laecherliche Aktion erreicht das Gegenteil, noch mehr Verachtung von Seiten der Herrenmenschen auf diese Unterwuerfigkeit,

    sie wollen Eigenheim mit Auto + Lebenslang Taschengeld um eine Luxusleben auf den Knochen der Infidel leben zu koennen. Deswegen verkauften sie Haus und Hof um kuenftig wie im Schlaraffenland leben zu koenne.
    Gestern bei Illner, von Arabischem Maedchen und Spiegelkorrespondent bestaetigt!!!!
    Dies ist die Wahrheit ueber die armen „Fluechtlinge

    Daenemark sieht dies anders und handelt durchaus folgerichtig, sie erlaubt sich die Sozialtouristen wie die Einheimischen zu behandeln und erntet dafuer natuerlich bei pc Sozis und Hassdaenen Kritik

    http://www.pi-news.net/2015/12/daenemark-will-wertsachen-von-fluechtlingen/

  58. Die naiven Deppinen und Gutmenschen-Dummfrauen könnten sich doch gleich ein Button mit der Aufschrift: „Dumme Kufar-Beute-Frau! Bitte vergewaltigen“ anheften.

    Ich hätte mit den Gutmenschen-Doof-Mädchen da kein Mitleid. Und wenn dann das Ergebnis des Aidstest da wäre und die blöden Dumm-Mädchen hätten sich vom Lampedusa-Neger eine bleibende „Erinnerung“ eingefangen, dann würde ich noch herzhaft lachen.

    🙂

  59. Die jungen Hühner sind doch aufgrund der Anti-Baby-Pille und der gutmenschlichen „Pädagogik“ dermaßen feucht, dass ihnen nur die harten und krassen Jungs ins Bettchen kommen.
    Da haben die „Flüchtlinge“ natürlich gut zu tun.
    Ich bin selbst 28, gut gebaut und werde auch oft von 15, 16, 17 Jährigen angesprochen. Einfach nur krass.

  60. Tja, Tatsache ist ja dass wenn Mädchen unbedingt so naiv sein müssen und ein Flüchtling sie missbraucht, dann sind sie selbst schuld.

    Hätten sie mehr wissen und Intelligenz, würden sie sich nicht freiwillig dafür melden. Umso wichtiger ist es der jungen Generation unsere Werte zu vermitteln und sie vor solchen Gehirnwäscheaktionen die sie zu politischen Marionetten werden lässt zu warnen.

  61. Warum ist die Aktion nur auf die direkten Nachbarstädte beschränkt? Aleppo oder Kabul sind global auch Nachbarstädte!

  62. Einst trugen Juden einen Stern, ein Verbrechen das niemals vergessen werden darf und sollte. Sie waren recht,- und schutzlos der Willkür krimineller und brutaler Zeitgenossen ausgesetzt.
    Fängt es nun wieder an, diesmal mit Buttons und scheinbar freiwillig? Hoffentlich wird daraus nicht bald schon wieder eine Pflicht, allerdings nur für Ungläubige.

  63. Na ja, ich glaube nicht das die Aktion sehr erfolgreich ist. Die Schülerinnen bzw. deren Eltern, die was im Kopf haben, die werden das schön sein lassen.
    Und die, die da freudestrahlend mitmachen, die laufen halt ins offene Messer.
    Ich kann da wenig Mitleid empfinden und hoffe, dass Ergebnis, welches abzusehen ist, hat heilende Wirkung.

  64. Was soll der Quark mit der Kontaktadresse?
    Ratschläge geben?
    Lasst sie doch machen!!!
    Jeder brunzt in die eigenen Hosen

  65. Dürfen die nicht eh schon kostenlos Nahverkehrsmittel benutzen ?
    Ansonsten eine kranke Aktion, die wirklich nur nach Deutschland passt.

  66. Ob man die beiden hässlichen Initiatorinnen wegen Kuppelei belangen könnte?
    Jetzt sollen sich unsere jungen Mädchen den illegalen Invasoren auch noch umsonst anbieten und wahrscheinlich gibt es echt Naive, die da auch noch mitmachen werden.

  67. Ab Januar 2016 wird in Hamburg allen Asylbewerbern 29 Euro mtl. für eine Monatsfahrkarte vom Taschengeld abgezogen.

    Da braucht es nicht so dusselige und verantwortungslose Aktionen, die Jungmoslems aufgrund ihrer Sozialisation nur missverstehen können.

    Sollte es also zu Vergewaltigungen und anderen kriminellen Handlungen, wie Raub usw. kommen, übernimmt dann Young Caritas die Folgekosten?

  68. #84 Bin Berliner (19. Dez 2015 18:01)

    Die alten Säcke, die hier aktiv sind, müssten vorher ein paar Herztabletten nehmen.

    Ich glaube kaum, dass hier viel junges Publikum postet…

  69. Die einen tragen Buttons, die anderen Kopftücher.

    Die Variante Kopftuch + Button wird es nicht geben.

  70. @ Das_Sanfte_Lamm, wenn ein Mädel mit solchen Typen Alkohol trinkt ist die in den Augen eines Refutzies benutzbar.

  71. Randalierer in Asylunterkunft

    Weil er in der Asylunterkunft in der Kasernenstraße in Radolfzell randalierte
    und deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, musste am
    Mittwochnachmittag (16.12.), gegen 14.45 Uhr, ein 27-jähriger Mann auf
    richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen werden.

    Nachdem er auch dort nicht zu beruhigen war, wurde er aufgrund seines
    psychischen Ausnahmezustands in eine Spezialklinik verbracht.

    http://www.hegaupresse.de/randalierer-in-asylunterkunft/

  72. @#52 Marie-Belen:

    Als Kind hatte mich ein Märchen besonders beeindruckt; da mußte eine Dorfgemeinschaft jedes Jahr einem bösen Drachen eine Jungfrau opfern ….. bis, ja bis eines Tages ein junger Prinz erschien und die Leute fragte, wie sie dazu kämen, immer wieder den Drachen zu füttern.
    Wie das Märchen ausging, kann sich jeder denken.

    Gerade eben ist mir diese Geschichte wieder eingefallen.

    Das ist sehr passend.
    Und es ist großartig, dass Du diese Verbindung gezogen hast. Diese Muster-Erkennung ist wichtig und der Anfang einer wirklich aufregenden Reise in ganz grundlegende Erkenntnisse und eine völlig andere Weltsicht. Wenn man die Fähigkeit dazu hat (ich vermute zwar, jeder hat sie, aber die meisten unterdrücken sie, Du offenbar nicht!), kann man ganz oft in den Handlungen und Aussagen unserer Meinungs-Vorgeber religiöse und okkulte Bezüge erkennen.

    Dass dieses alte Märchen existiert, ist doch ein Zeichen dafür, dass auch unsere Vorfahren dieses Muster schon kannten. Und auch dafür, dass sie es nicht offen aussprachen, sondern in ein Märchen verkleideten.

    Nichts, was derzeit geschieht, ist neu. Die oberflächliche Ausdrucksform ist natürlich schon neu, aber die zugrundeliegenden Muster sind uralt und haben immer wieder ihren Ausdruck gefunden, waren aber auch fast immer angstbesetzt und ein Tabu, wenn auch meist nicht so extrem ausgeprägt wie heute.

    Massentauglich ist das wahrscheinlich nicht, deshalb halte ich mich meist damit zurück. Aber wenn Du solche Muster siehst, mach weiter damit.

  73. @#14 Schüfeli

    „Young Caritas“

    Also die Diana Henniges, die bei Anne Will die Vergewaltigung eines Zwölfjährigen mit der Bezeichnung „absurd“ unglaubwürdig machen wollte und sich nicht entblödete, anschließend mit irrem Gelächter noch nach Details zu fragen („hähähäh, wie soll das denn gehen?“)…die wird zum Beispiel von Caritas bezahlt.

    Das sollten Gutmenschen, die jetzt zu Weihnachten einen Betrag dorthin abdrücken wollen, schon wissen.

  74. #37 Babieca (19. Dez 2015 17:07)

    Schade, daß ich das nicht archiviert habe. Es war ein typischer Fall von „mit den Wölfen heulen“ oder Stockholm-Syndrom: „Wenn ich die verstehe, komme ich ungeschoren davon.“

    Gelegentlich begegnet man seit einigen Jahren einem Polarwolf-Huskie-Mix (werden wohl irgendwo in Finnland gezüchtet). Ich komme mit denen immer prima zurecht. Vor allem verstehen die noch das ganze Repertoire von Signalen, die man zur Kommunikation benötigt. Wie die meisten „wilden“ Tiere. Also nix gegen Wölfe.

  75. Das dient natürlich der Kuppelei mit dem Endziel der Rassendurchmischung. Flüchtlinge fahren ja jetzt schon meistens umsonst.
    Ginge es nur Bedürftige, hätte man so eine Aktion längst für Deutsche gestartet. Es gab ja traurigerweise schon einige Omas usw. die wirklich wegen Schwarzfahrens einsitzen mussten.

  76. #65 Lepanto2014 (19. Dez 2015 17:38)

    Bin dabei. Ich würde gerne mit einer lebenslustigen Burka-Trägerin in Essen die Nacht zum Tag machen.
    ————————————–
    Besser lass es. Da krigscht Du Kinda und der Bruda kommt.
    Ich hab‘ ja auch beruflich bedingt 😉 mit den Ladies dieser Welt angebandelt aber Muslimas ? Niemals …
    Obwohl : Eine ’ne Iranerin 😉
    Die Frauen sind nicht so hässlich wie die Syrerinnen.

  77. Superidee von der gymnasialen Gehirnwäscherei.
    Endlich kommt es mal zu RICHTIGEN Berührungs….äh…punkten zwischen der Mittel/Oberschicht-Elternschaft und Mitgliedern
    des Islamischen Staates, dem Boko Haram und den Taliban via Larven Ersterer.
    So eine pädagogische Breitseite ist die administrative Kür von Vater-Mutter-Kind-Bildung.
    Die Schulen dürfen ruhig die ihnen anvertrauten Blagen mit den Begleit-Buttons zupflastern. Am besten wäre noch, wenn diejenigen Schüler*innen, SchülerInnen, Schüler-Innen und Schülerinnen – auch Schülaxs (das ist genda) die sich renitent dagegen sträubten, auf einigen -zig Seiten erläutern müssten, warum sie sich verweigerten, plus Notenherabsetzung in allen Fächern.
    Tja, den freien Fall als Chance und Herausforderung annehmen.

  78. @ #99 gonger (19. Dez 2015 18:17)
    @ #65 Lepanto2014 (19. Dez 2015 17:38)

    Bin dabei. Ich würde gerne mit einer lebenslustigen
    Obwohl : Eine ’ne Iranerin ?
    Die Frauen sind nicht so hässlich wie die Syrerinnen.

    Von wegen, viele Iraner sind auch hässlich.

    Außerdem waschen sich die Iraner nicht mal den Arsch ab vorm Schwimmen!

    Grund der drastischen Maßnahme: Einheimische Badegäste haben sich über das Verhalten von Besuchern aus der Aufnahmestelle für Asylbegehrende (AfA) beschwert. Die seien u. a. mit verschmutzten Unterhosen ins Becken gestiegen, hätten ins Wasser geschnäuzt.
    Bürgermeister Hülpes bestätigt entsprechende Klagen. 1. Reaktion: ein Aushang der 10 wichtigsten Baderegeln in arabischer, mittlerweile auch in persischer Sprache.

    http://www.bild.de/regional/saarland/saarland/benimm-kurs-fuer-fluechtlinge-sonst-schwimmbad-verbot-43825462.bild.html

  79. #102 Anja Reschke (19. Dez 2015 18:18)

    Frau Reschke, wenn das Durchschnittsalter hier unter 50 ist, lade ich Sie zum Essen ein.

    Obwohl – Sie denn eine Frau? Frauen bekommen mehr response und es soll Männer geben, die geben sie online als Frauen aus…

  80. Mädchen die so naiv sind und von Moslems dann als Bettunterlage benutzt werden…. die bedaure ich sicher nicht.

    Wer ein bischen Gehirn hat würde sich so einer Gefahr nicht freiwillig aussetzen. Es wird Zeit dass wir den zukkünftigen Generationen beibringen eigenständig zu denken und damit sie sich widersetzen von Gutmenschen gehirngewaschen zu werden.

  81. AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    Das Merkel-Monster, Steinmeier und die anderen politischen Konsorten wollen es einfach nicht verstehen und sind wieder am drohen..
    Was anderes kann diese faschistische EU-Diktatur nicht!

    Sie wollen nicht verstehen, das die osteuropäischen Staaten keine Moslems aufnehmen wollen, weil sie ihre einheimische Bevölkerung schützen und eben keine Islamisierung fördern wollen. Die Oststaaten wollen eben keine Zustände wie im dekadenten Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande usw.

    Was ist daran nicht zu verstehen..?

    Hoffentlich bleiben die osteuropäischen Staaten standhaft und lassen sich nicht bedrohen und vorschreiben.

    Wir brauchen auch noch moslemfreie Rückzugsgebiete!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Osteuropa und die Flüchtlinge

    Steinmeier droht mit juristischen Schritten

    Während einige EU-Länder wie Deutschland einen Großteil der Flüchtlinge aufgenommen haben, wollen andere nicht einmal eine Mindestquote erfüllen. Wie ist dieser schwere Konflikt innerhalb der Union zu lösen?

    Die Bundesregierung ringt um eine gemeinsame Position im Umgang mit EU-Ländern, die sich der vereinbarten Verteilung von Flüchtlingen widersetzen. Während Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier eine juristische Klärung des EU-internen Konflikts als Option sieht, lehnt Kanzleramtsminister Peter Altmaier Drohungen ab.

    Vor allem die ost- und mitteleuropäischen Staaten sperren sich gegen den im September vereinbarten Asylkompromiss. Die EU-Staaten hatten damals die Verteilung von 160.000 Asylbewerbern in Europa vereinbart. Zum Ende der Woche waren allerdings erst 232 Flüchtlinge aus Italien und Griechenland in andere EU-Länder gebracht worden.

    Nach Einschätzung Altmaiers ist die Androhung finanzieller Folgen für die sich weigernden EU-Staaten der falsche Weg. „Ich habe immer dafür geworben, dass man in der EU nicht droht, sich erpresst oder Handtaschen auf den Tisch stellt“, sagte der CDU-Politiker dem „Focus“. Der Kanzleramtsminister ist seit Oktober Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung. „Ich glaube, dass unsere befreundeten Länder in Osteuropa bald erkennen werden, dass jedes moderne Land, das sich in der Globalisierung bewähren will, Migration nicht ausblenden kann.“

    http://www.n-tv.de/politik/Steinmeier-droht-mit-juristischen-Schritten-article16607956.html

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frank-walter-steinmeier-droht-eu-partnern-mit-konsequenzen-a-1068563.html

    http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/politik/fluechtlingsverteilung-steinmeier-droht-mit-konsequenzen-id12252541.html

  82. Gestern las ich übrigens, ich glaube im Focus, dass in Berlin ein paar junge Kopfabschneider in der U Bahn unterwegs waren, mit IS Fahnen, Broschüren und Liedern der Teufel.
    Das wäre dann also die Zielgruppe. Vielleicht könnte das in den Slogan mit aufgenommen werden. „Hilf dem IS von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch zu machen.“

  83. #107 Woolloomooloo

    Momentchen mal, ich bin ein 41er…geschätzt auf (ah und das tat so gut, von 2 jungen Damen im Alter von 23 und 26)

    Trommelwirbel….auf 28!

  84. #112 Bin Berliner (19. Dez 2015 18:30)

    Die Berliner zählen nicht, sie haben den Alt aber sexy Bonus.
    Und die Damen waren sicher gut erzogen und konnten gut lügen…

    Nehmen sie`s nicht persönlich…

  85. Aus folgenden Gründen ist diese Aktion Wahnsinn:

    1. Junge Leute werden dazu animiert, unberechtigt nach Deutschland eingewanderte Illegale, die unsere Gesetze brechen, zu unterstützen. Was gegen Ethik, Sitte und Moral verstößt und unseren Rechtsstaat in Frage stellt.

    2. Mädchen, die muslimische Männer mittels eines angesteckten Buttons zum Kontaktieren auffordern, gelten im Denken dieser Männer als H…n und sind deshalb massiv gefährdet.

  86. Wie wäre es mit einer Mitnahme deutscher Hartz-IV-Empfänger oder von Rentnern/innen mit Grundsicherung. Wo seid ihr vielen Gutmenschen in Weihnachtsstimmung?!

  87. OT

    Radiotipp – morgen Sonntag 19.Dezember 11 Uhr 05
    SR2 Online

    Tania Kambouri: „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“

    http://fragenblog.blogs.sr-online.de/2015/12/14/notruf-einer-polizistin/

    Heinz Buschkowsky hat es für Neukölln anschaulich beschrieben, nun bestätigt es eine Polizistin aus Bochum: In Deutschland leben zahlreiche muslimisch geprägte Menschen, die sich nicht integrieren wollen, die unsere Verfassung und Rechtsordnung ablehnen und die der Polizei und der Justiz offen feindlich gegenübertreten.

    Ist das fremdenfeindliche Propaganda oder müssen wir schneller und entschiedener gegen die Aushöhlung unseres Rechtsstaates vorgehen? Wie schwierig ist der Einsatz speziell für Polizistinnen? (wenn sie als „Bullenschlampe“ bespuckt werden?)

    Wie kann man Bürger (und Polizei!) schützen? Zerfällt unsere Gesellschaft zwangsläufig? Würden „klare Ansagen“ die Situation verbessern?

    In Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft der Polizei aus dem Rechtsschutzsaal in Friedrichsthal-Bildstock:

    Tania Kambouri: „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“

    Schreiben Sie Ihre Meinung, Ihren Kommentar zur Veranstaltung am Sonntag, dem 20.12., ab 10.30 Uhr im historischen Rechtsschutzsaal in Bildstock!

    http://www.sr.de/sr/livestream/sr2/index.html

    Die linksversifften Kommentare bitte ignorieren. Das ist das Stammpublikum dieser Sendung.

  88. Dass diese Aktion bescheuert ist, darüber müssen wir hier eigentlich kein Wort verlieren.

    Aber seid bitte beim Gespräch mit Gutmenschen oder Normalos vorsichtig damit, zu betonen, dass das zu haufenweise Vergewaltigungen führt.

    Das wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht! Und dann steht Ihr wie Trottel und Übertreiber da.

    Die Gefahr einer Vergewaltigung (oder eines Raubs) ist natürlich schon gegeben, und das reicht schon vollkommen, um jedem Mädchen und auch den Jungs davon abzureten, bzw. es notfalls knallhart zu verbieten, wenn es die eigenen Kinder sind. Aber das ist in einem öffentlichen Verkehrsmittel nicht ganz einfach zu bewerkstelligen und die meisten Invasoren sind nicht ganz so doof. Die sind aus anderen Gründen hergekommen – die möchten gesellschaftlich aufsteigen – und wissen schon, dass Vergewaltigungen strafbar sind.

    Viel wahrscheinlicher als eine Vergewaltigung ist ein „nettes“ Gespräch und ein Euphoriegefühl, dass „das toll war.“

    Ich glaube aber noch eher, dass gar nichts passieren wird und dass das läppische Projekt von den Invasoren nicht angenommen wird. Wer möchte schon auf dem Bahnsteig rumstehen und warten, bis ein dummes Hühnchen mit Button zufällig ans gleiche Ziel fährt? (viele sind das sowieso nicht).

    Das Ziel dieser Aktion ist ein anderes und das ist auch der Grund, warum es nie für arme Deutsche gemacht wird:

    Es soll nicht den „Flüchtlingen helfen“, es soll den jungen, beeinflussbaren Menschen ein Selbstbild vermitteln, dass ihr Daseinszweck darin besteht, eine Nährlösung für fremde Parasiten zu sein. Und dass das höchste Glücksgefühl darin besteht, eine möglichst gute Nährlösung zu sein.

  89. DIE SPINNERIN DARF NICHT FEHLEN !!

    Göhring Eckhard fordert 1 Milliarde damit Sozialschmarotzerkinder eine Kita bekommen !

    Natürlich für bessere Integration …
    Begrenzung von Familiennachzug will sie nicht !

    Die Asylanten haben auf ihrer fürchterlichen Flucht , werden sich in den großen Unterkünften nicht wohl fühlen ,
    DARUM WILL DIE GRÜNE SPINNERIN DAS DIE GANZE FAMILIE NACHKOMMT ,ZU BESSEREN INTEGRATION !!

    1 Milliarde für fremde Bälge , sach mal
    Eckhard Göhrig , ticken sie noch echt ?

    ES WAR ANGEBLICH KEIN GELD FÜR STRASSEN ,KITAS,BRÜCKEN usw da :
    DAFÜR WURDE EINE MAUT GEPLANT DIE 500 MILLIONEN EINBRINGEN SOLL !

    und nun ist 1 Milliarde für Kindergärten da ?

    Wehe euch , wenn das Volk euch vor ein Gericht stellt ..

    Bei sowas kann ich nur sagen ARBEIT NIEDERLEGEN !!
    Den Verbrechern muss das Handwerk gelegt werden!

    Merkel muss weg , Grüne und Linke aus dem Land jagen.

    NA „WELT“ EURE KOMMENTARFUNKTION WIRD EUCH DIESMAL ABER NICHT GEFALLEN…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150138881/Fluechtlingskinder-brauchen-Recht-auf-Kita-Platz.html

  90. #96 Stefan Cel Mare (19. Dez 2015 18:14)

    Vor allem verstehen die noch das ganze Repertoire von Signalen, die man zur Kommunikation benötigt. Wie die meisten „wilden“ Tiere. Also nix gegen Wölfe.

    :).

    Allerdings wird mir mehr und mehr schwummerig: Da sämtliche Neger und Orientalen, sprich alle humanoiden Tiere, die aus Primitivkulturen in Hochkulturen einmarschieren und GANZ GENAU wissen, wie sie Beute (Handtaschen, Kreditkarten, Kontoguthaben, Wohnungeseinrichtungen, Schmuck) von bevorzugt Alten, Schwachen, Frauen, Einzelnen im Rudel per Gewalt abgreifen und genau deshalb das persönliche Risiko minimieren, kann ich die Humanoiden im Rechtfertigugs-Humanoiden-Modus nicht ab.

    Mit einer Hyäne wird es nie langweilig (wach sein). Mit einem Mohammedaner bist du in permanenter Lebensgefahr (eingelullt sein).

  91. #119 Anja Reschke (19. Dez 2015 18:42)

    Ja Frau Reschke, Sie. München ist eine tolle Stadt und sie können jetzt zwischen Schwabing (alt) und Glockenbach (neu) wählen.

    Aber da sie wahrscheinlich keine Frau sind….

  92. Die Macher dieses Schwachsinns merken gar nicht, wie dumm die ganze Aktion ist.

    Ein „Flüchtling“ fährt wohin er will und braucht nicht zu bezahlen. Wenn er in eine Kontrolle gerät- was dann?

    Geld hat er keines.
    Die Polizei zu rufen, wäre auch nicht zielführend. Wie könnte denn da eine Strafe aussehen bzw.vollstreckt werden?
    Eben gar nicht.
    Und ebenso sieht es bei Ladendiebstahl und anderen Delikten aus. Die Gefängnisse sind voll und abschieben kann man die meisten nicht- wohin auch.

  93. Man darf aber auch nicht unterschlagen, dass hier leider Eines schamlos ausgenutzt wird: die trotzige Art von diesen Teenies, die auch gegen die ‚Eliten‘ rebellieren.
    Also alles im Prinzip nur ANDERS machen, als die ‚Alten‘. Hat – schade – nix mit Intelligenz zu tun!

    #8 Babieca (19. Dez 2015 16:43):

    Wer schon mit so einem Sprachdurchfall statt „Studenten, Azubis und Schüler“ ankommt, kriegt von mir nix. Und wer mit „Flüchtlinge“ ankommt, zweimal nix. Per Steuerklasse 1 zahle ich die ganze Sause schon mehr als üppig. Also dreimal nix.

    Dieses infantile Kindergartengedöns ist nur noch peinlich.

    Köstlich 🙂

  94. @#119 Woolloomooloo

    Billige Anmache. Aber okay, liefern Sie mir doch stichhaltig den Altersdurchschnitt…

  95. Einer von diesen „Flüchtlingen“ ist diese Woche besoffen auf die Frohnhauser Str. gestürzt und wurde von einem PKW überrollt. Der kostet jetzt nichts mehr, aber angesichts dieses Berichtes hier frage ich mich, ob den auch einer zur Sauftour mitgenommen hat?Deutsch können diese lächerlichen katholischen Asylindustrievertreter auch nicht. “ Young Caritas“, wenn diesen Denglischblödsinn schon lese kriege ich einen Brechreiz.

  96. Nur mal so zu den vergangenen Guti-Aktionen, die allesamt ins Knie gingen:

    1. Australien: Nachdem ein Mohammedaner in einem Schoko-Shop in Sydney 2014 ein islaminduziertes Blutbad veranstaltete, startete eine Tusse

    #I’llridewithyou

    Problem: Ihre Story war von A bis Z erfunden.

    http://www.americanthinker.com/blog/2014/12/explosive_illridewithyou_hashtag_hoax.html

    2. Als kürzlich in der GB-U-Bahn ein Mohammedaner schlachten ging, schrie jemand

    # #YouAintNoMuslimBruv

    Pech: Der das rief, war kein Mohammedaner.

    http://dailycaller.com/2015/12/17/the-bruv-who-yelled-you-aint-no-muslim-bruv-aint-no-muslim-bruv/

  97. Zufällig habe ich gerade eine junge Dame, die dabei war, sich am Automat einen Fahrschein zu kaufen, mitgenommen. Mit meinem Monatsticket geht das am Wochenende. Einen dieser illegal eingereisten Mohammedaner, mit denen Merkel unser Land geflutet hat und weiter unbeirrt flutet, würde ich nicht mitnehmen. Mit diesen Leuten in der S-Bahn zu fahren, finde ich schon äußerst unangenehm. Wenn man diesen Mohammedanern zu Mobilität verhilft, leistet man doch möglicherweise Beihilfe zu Straftaten, so kriminell wie die meistens sind.

  98. #124 Anja Reschke (19. Dez 2015 18:56)

    Stichhaltig? Kein Mönsch kann ihnen stichhaltig den Senilitätsindex des Boards mitteilen. Nicht mal Kewil.

    Schade, aber vllt kommt der Berliner mal vorbei. Zur Wiesn 2017, Berliner haben sogar ein Bierfestival. War selber mal dort. Da habe es sogar Hanf-Bier. Im Übrigen hat mir Berlin sehr gut gefallen, nach München die zweite Stadt im ehemaligen Deutschland…

  99. 50-Jähriger in Stuttgart kulturbereichert
    Stuttgart-Mitte (ots) – Ein 50-jähriger Mann wurde in der Nacht zum Samstag (19.12.2015) seines Geldbeutels beraubt. In der Klett-Passage wurde der Mann gegen 01.45 Uhr unvermittelt durch drei Männer gegen ein Geländer gedrückt, fixiert und der Geldbeutel aus der Hosentasche gezogen. Daraus wurden ihm 30 Euro Bargeld und eine EC-Karte entwendet. Nur durch seine heftige Gegenwehr konnte er die Wegnahme seines Handys verhindern. Täterbeschreibung: Alle drei südländisches Aussehen, alle mit dunklen Jacken bekleidet, einer hatte zwei Narben im Gesicht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990 – 5778 in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3207161

  100. 55-Jährige in Karlsruhe kulturbereichert
    Karlsruhe (ots) – Opfer eines Raubes wurde am Donnerstagmorgen eine Radfahrerin in Ettlingen-Spessart, wie erst in den späten Abendstunden bekannt wurde. Die 55 Jahre alte Frau war gegen 07.35 Uhr in Richtung des Netto-Einkaufsmarktes auf der Straße „Im Stecken“ unterwegs. Kurz vor dem Supermarkt kamen ihr zwei Männer entgegen, die die Frau durch Gesten zum Anhalten aufforderten. Nachdem sie die Geschwindigkeit verringert hatte, wurde sie – vermutlich durch einen dritten Mann – plötzlich von hinten an der Schulter zu Boden gerissen. Nach Aussage des Opfers forderten die Männer in ausländischem Akzent „Geld und Handy“. Aus Angst übergab die Frau ihr Schlüsselmäppchen mit 15 Euro Bargeld. Als sie äußerte, kein Handy zu besitzen, flüchteten die zwei Männer in Richtung des angrenzenden Waldes. Die 55-Jährige erlitt bei dem Sturz eine Knöchelprellung und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der erste Täter war etwa 20 – 25 Jahre alt, etwa 160 – 170 cm groß mit muskulöser Figur. Er trug schwarzes, kurzes Haar und hatte einen etwas dunkleren Teint. Bekleidet war dieser mit einem gelben Kapuzenpullover und dunkler Jeans. Die zweite Person war im selben Alter, ungefähr 180 cm groß, schlank und hatte bis über beiden Ohren reichendes, nackenlanges braunes Haar mit Igelschnitt. Als Auffälligkeit war das Haar im oberen Kopfbereich bunt gefärbt. Der Mann trug einen roten Pullover, eine ärmellose Jeansjacke und eine helle Hose. Von dem mutmaßlichen dritten Täter liegt keine Beschreibung vor.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3206930

  101. #129 talkingkraut (19. Dez 2015 19:01)

    Oha, damit haben Sie
    MERKEL
    schwer verärgert!
    Sie führt derweil schon ein Telefonat mit Heiko „Heil“ Maas (dem Maaslosen).

    🙂

  102. 17-Jähriger in Karlsruhe kulturbereichert
    Karlsruhe (ots) – Ein 17jähriger Jugendlicher wurde in der Nacht zum Samstag Opfer eines Raubes. Der junge Mann war gegen 02:00 Uhr allein zu Fuß auf dem Nachhauseweg, als er im Bereich der Rommelstraße in der Nähe einer Kleingartenanlage unvermittelt von zwei unbekannten Tätern angegriffen wurde. Die Männer schlugen und traten auf den Geschädigten ein, traktierten ihn mit Kopfstößen, zwangen ihn, seinen Rucksack mit persönlichen Gegenständen und Wertsachen herauszugeben und sich anschließend in einen angrenzenden Bach/Entwässerungskanal zu legen. Die Täter flüchteten nach der Tat zu Fuß in unbekannte Richtung. Der schwer verletzte junge Mann schleppte sich nach Hause, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Der Geschädigte mußte direkt im Anschluß mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus verbracht werden. Die flüchtigen Täter hatten südländisches Aussehen, waren 20 – 25 Jahre alt, 175 – 180 cm groß, schlank und hatten dunkle Haare. Beide Täter sprachen mit dem Geschädigten deutsch. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun Zeugen, sich telefonisch unter (0721) 939-5555 zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3207177

  103. #129 Poison (19. Dez 2015 19:03)

    Nur so funktioniert’s. Die Gutmenschen müssen ihre Erfahrungen selbst machen. Vor ein paar Wochen hat hier jemand einen guten Vergleich mit der heißen Herdplatte gebracht.

  104. Der Kuppelei-Paragraph ist leider abgeschafft worden, ebenso „Unzucht mit Minderjährigen“, oder ist jetzt alles in Gummiworte verpackt.

    Da bleibt noch Anstiftung zu einer Straftat(Vergewaltigung) und zur Prostitution. Rechte = richtige Rechtsanwälte vor. Klagt gegen den amoralischen kriminellen Katholenverein Caritas!

  105. #128 talkingkraut (19. Dez 2015 19:01)

    Zufällig habe ich gerade eine junge Dame, die dabei war, sich am Automat einen Fahrschein zu kaufen, mitgenommen. Mit meinem Monatsticket geht das am Wochenende.
    ———————-
    Geht bei mir auch (HVV). Sogar 1.Klasse (Schnellbus, den gibt’s nur in HH, und Regionalbahn „oben“).
    Aber ich würde nur eine dt. Oma mitnehmen.
    Die jungen Girls schauen ohnehin nur auf ihr Handy und denken wie doof Du bist.

  106. Hier geben die Polizei und die Staatsanwaltschaft keine Täterbeschreibung und man kann sich denken warum.
    Lebensgefährliche Kopfverletzungen hat ein junger Mann erlitten, nachdem er am frühen Samstagmorgen, gegen 05.00 Uhr, an einem Taxistand in der Oberen Hauptstraße von Tuttlingen von zwei unbekannten Männern angegangen und mehrfach mit derzeit noch nicht näher verifizierten Gegenständen – eventuell Holzstöcken – zusammengeschlagen wurde. Offensichtlich grundlos gingen die zwei mit den Schlagwerkzeugen bewaffneten Täter auf den 21-Jährigen los, der zusammen mit einem Bekannten an einem Taxistand nahe des ZOB (Zentraler Omnibusbahnhof) in der Oberen Hauptstraße wartete. Während der 17-jährige Bekannte des 21-Jährigen flüchten konnte, schlugen die beiden männlichen Täter – nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen – mit den mitgeführten Schlagwerkzeugen mehrfach auf den jungen Mann ein, bis dieser schließlich mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen am Boden lag. Anschließend flüchteten die beiden noch unbekannten Täter zu Fuß in unbekannter Richtung. Nach einer Erstbehandlung durch den eintreffenden Notarzt wurde der schwerst verletzte 21-Jährige mit einem Rettungswagen in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht und dort notoperiert. Bei dem jungen Mann besteht nach wie vor Lebensgefahr.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3207188

  107. Im Asylbewerbergeld ist genauso viel Fahrgeld enthalten wie in Hartz 4, Sozialhilfe, oder für Rentner die beim Sozialamt aufstocken. Und in Essen kostet wie im gesamten VRR also auch Duisburg und Dortmund ein Sozialticket 30,90 € im Monat. Ein deutscher Obdachloser kann sich das nicht leisten. Es ist aber chic wenn man einen jungen Neger mit nimmt

    Frau Göring von den Grün*ninnen fordert jetzt Kitaplätze für alle Flüchling*innen Kinder*innen. Dabei gibt es Zb. im rotgrünen Kalifat NRW nicht einmal genug Plätze für Deutsch*innen

  108. Schon daß die Aktion eine Einladung zu unverholenem Anglotzen ist (Refudschi muss ja nach dem Button suchen), dürfte bei Orientalen als Aufforderung zum Nahkampf verstanden werden.

  109. #129

    Diese Geschichte hat richtiges Schenkelklopfer-Potential, genau wie weiter oben, die Geschichte vom Schwimmbad…

    So jetzt gibt es Leberkäse, mit Kartoffelsalat und danach ein Bier….

  110. #7 Zentralrat_der_Oesterreicher (19. Dez 2015 16:41)

    Ich frage mich bei solchen Meldungen immer, warum man noch nie für deutsche Obdachlose oder deutsche Hilfsbedürftige jemals einen solchen übermenschlichen, von grenzenloser Hilfsbereitschaft bestimmten Einsatz betrieben hat!?

    Genau so sehe ich das auch.
    Wann hat es in Deutschland zuletzt Aktionen „antifaschistischer / anti-imperialistischer /“ und anderer linker/kirchlicher/gutmenschlicher Gruppierungen gegeben, die explizit darauf abzielten, deutsche Obdachlose oder Sozialhilfe-Empfänger oder alleinerziehende Mütter in den Fokus der Öffentlicheit zu rücken und ihnen zu HELFEN?

    Derlei Aktionen gab es, wenn ich nicht sehr irre, noch NIE.

    Statt sich also ihren eigenen Landsleuten verbunden zu fühlen und echte Hilfsbereitschaft für arme und notleidende Deutsche zu zeigen, wird die Armut deutscher prekär Beschäftigter / Geringverdiener / Obdachloser / Erwerbsloser / Rentner / Alleinerziehender einfach ignoriert, ausgeblendet oder den Betroffenen sogar als „eigene Schuld“ angelastet.

    Dafür tobt sich dann das bekloppte Gutmenschentum an illegalen Migranten aus und schäumt dabei regelrecht über …

    Zum Kotzen!

  111. @ #8 Babieca (19. Dez 2015 16:43)

    Westberlin. Anfang der 1970er Jahre.
    Fachüler galten bloß als Studierende u. bekamen 60DM weniger Bafög, also nur 360DM, als Studenten der Fachhochschulen u. Unis, hier 420DM. Bafög war aber noch kein Kredit, mußte man noch nicht an den Staat zurückzahlen, dies kam erst Mitte der 1970er auf.

  112. Young Caritas ! Zum ersten Mal haben wir dieses Jahr den Caritashaussammlern freundlich aber bestimmt die Tür gewiesen mit dem Hinweis, dass die Caritas nicht mehr ihre eigentlichen Aufgaben wahrnimmt.

  113. „Studierende, Auszubildende und SchülerInnen“ ….. können sich im Speziellen „Flüchtlingen“ anbieten.
    Ein unglaublicher, menschenverachtender Aufruf, sich als Frischfleisch den illegalen Barbaren zur Verfügung zu stellen. Wer so einen Aufruf formuliert und auch noch verteilt kann nur Geisteskrank sein.
    Oder ein ideologisch komplett versiffter Gutmensch, der die alltägliche Realität garnicht mitbekommt.
    Und da werden Merkel, Siggi und der kleine Zensurminister „mitvergewaltigen“…

  114. #145 franzjosef (19. Dez 2015 19:17)

    Das haben die jungen Leute in der Schule gelernt. Die Deutschen sind halt mit dem Nazi-Gen belastet. Wer hilft schon Nazis.

    Die Flüchtlinge sind Opfer, die Nazis Täter. Gut und Böse. So kann man etwas von seiner Schuld abtragen…

  115. @#129 Poison (19. Dez 2015 19:03)

    Die Geschichte klingt zu unglaublich. Gibt es wirklich Leute mit 42 Jahren welche einem Afrikaner mit gekräuseltem Haar glauben das er Syrer sei? Obwohl, vielleicht meint die Hausfrau das Syrien in Afrika liegt, direkt neben Äthiopien.

  116. @#130 Woolloomooloo

    Kewil hat sich aber auch nicht so hühnerbrüstig (oder sagt man bei Ihnen hendlbrüstig?) darüber ausgelassen.

  117. #150 Anja Reschke (19. Dez 2015 19:28)

    Anja Reschke ist ein Zweit-Nick. Wie lautet ihr Erst-Nick?

  118. @#147 Klara Himmel

    Das gibt es bestimmt. Syrien, Libyen, Libanon…das ist für manche Schlauberger das Gleiche.

  119. Ist das dann nicht Anstiftung zu Verbrechen? Denn nach neuer Statistik sind 10 % der Asylerzwinger straffällig! Das kann man unseren Schülern, Azubis und Studenten einfach nicht zumuten.

    Das Projekt von Frau Scholl ist aus diesem Grund etwa so zielführend wie der Vorschlag eines Pfarrers, den Flüchtlingen Nutten zur Verfügung zu stellen, damit die Flüchtlinge sexuell nicht an Unterversorgung leiden müssen.

    Jetzt fehlt nur noch Druck auf die Schüler, diese Plakettenaktion auch persönlich in die Tat umzusetzen und Strafarbeiten bei Nichtteilnahme. Das ist die neue Form der Rassenpolitik an Schulen! Es sind genetische Experimente, Mischungsversuche zwischen verschiedenen Rassen, an Naive verkauft mit den scheinheiligen Argumenten aus dem gutmenschlichen Repertoire. Trotzdem ist das versuchter Rassismus – aktive Unterstützung rassischer Experimente! Es sind Versuche, um überwiegend männliche Invasoren mit den eingeborenen Frauen zu verkuppeln, unter perfekter Inszenierung von Kontaktereignissen und Alibis. Die Chancen für Armin, den eingeborenen Mitschüler, eine passende Freundin zu finden, werden immer schlechter.
    Er hat neue Konkurrenten bekommen, welche der Staat und seine Organisationen inklusive Lehrpersonal vergöttern, bevorzugen, mit Vorrechten überhäufen.

  120. #153 Anja Reschke (19. Dez 2015 19:35)

    Sie haben angefangen! Meine Einladung gilt übrigens noch.

    Aber Sie sind keine Frau…

  121. #134 Viper (19. Dez 2015 19:10)
    #129 Poison (19. Dez 2015 19:03)

    Die Gutmenschen müssen ihre Erfahrungen selbst machen. Vor ein paar Wochen hat hier jemand einen guten Vergleich mit der heißen Herdplatte gebracht.

    Ich bringe gerne den Vergleich mit dem jungen Hund, der noch nicht stubenrein ist.

    Man drückt ihn mit seine Nase tief in seine eigenen Exkremente und spätestens nach dem dritten Mal kackt der nicht mehr auf den Teppich.

    Der Teppich ist natürlich trotzdem versaut, aber den kann man entsorgen. Den Hund auch, falls er weiter auf den Teppich kacken sollte.

  122. @Nuada #117:

    Das Ziel dieser Aktion ist ein anderes und das ist auch der Grund, warum es nie für arme Deutsche gemacht wird:

    Es soll nicht den „Flüchtlingen helfen“, es soll den jungen, beeinflussbaren Menschen ein Selbstbild vermitteln, dass ihr Daseinszweck darin besteht, eine Nährlösung für fremde Parasiten zu sein. Und dass das höchste Glücksgefühl darin besteht, eine möglichst gute Nährlösung zu sein.

    Besser hätte ich es nicht ausdrücken können!
    Exakt auf den Punkt gebracht!

  123. @#154 Woolloomooloo

    Also doch bloß Samenkoller. Und mit diesem OT-Mist habe sicher nicht ich angefangen…

  124. Soweit soll’s schon kommen, dass ich das Invasoren-Gesindel mit meiner Jahreskarte mitnehme…

    Was ist die nächste Forderung, Kost und Logis für Mutombo Mbongo und Ali Islamier in meiner 3-Wohnung?!

  125. #130 Woolloomooloo

    Ein Optimist

    „Schade, aber vllt kommt der Berliner mal vorbei. Zur **Wiesn 2017**“

  126. #138 gonger
    Ne deutsche Oma ist bei mir neulich auch auf meinem Ticket mitgefahren. Wir waren zusammen nach einem Mittagessen unterwegs. Als wir uns der Endhaltestelle näherten, fragten wir uns, ob wir den Bus noch erreichen. Der fuhr aber ab. Als der Bus an uns vorbeifuhr, winkte sie mit ihrem Schirm, so dass der nette Busfahrer anhielt und uns noch mitnahm. Im Bus sagte ich ihr dann, jetzt haben Sie ihren Schirm doch nicht umsonst mitgenommen. Als sie dann einen Fahrschein abstempeln wollte, sagte ich, dass sie auf mein Ticket mitfahren könne. Das wollte ich hier nur noch erzählen, um zu zeigen, dass man wirklich nicht Mohammedaner mitnehmen sollte, sondern Leute aus unserem Kulturkreis oder Leute, die unsere Kultur schätzen. Wenn man Mohammedaner mitnimmt, unterstützt man die Islamisierung Deutschlands und die wollen wir doch alle nicht. Keiner, der noch alle Tassen im Schrank hat, kann es wollen, dass Deutschland islamisiert wird.

  127. @#161 talkingkraut

    Wissen Sie, es gibt Menschen, die haben noch „alle Tassen im Schrank“, sind auf ihrem Teilgebiet sogar richtig spitze und trotzdem abgrundtief böse.

  128. Natürlich nur „Flüchtlinge mitnehmen“ – auf keinen Fall „Senioren“, „Behinderte“ oder „Obdachlose“. Die sind ja „pfui“ und „bäh“. Ich kann nur jedem raten aus dem Verräterclub der Kirchen auszutreten! Dem Merkel-Staat kann man sich leider nicht entziehen, aber diesem, sich selbst an die überlegene Moslemreligion abschaffenden Gutmenschenclub, muss man sein Geld nicht in den Rachen schmeißen.

  129. #122 Babieca (19. Dez 2015 18:42)

    Der entscheidende Unterschied ist: wir stehen – von sehr wenigen Tierarten mal abgesehen – zumeist nicht auf der Speisekarte. Die Raubnomaden dagegen haben es seit Jahrtausenden auf uns abgesehen und ihre Strategien mittlerweile in ihren Genen verankert.

  130. #17 Mettbroetchen

    Falls jemand glaubt, die Dame auf dem Foto oben sei eine der beiden Projektleiterinnen – Irrtum.
    ————–

    uhj, das sind zwei Shrapnelle…

  131. @Anja Reschke
    Prima, dass Sie sich auch hier engagieren und ihre volksfinanzierte Sicherheit aufs Spiel setzen. Sie hätten das Zeug für eine exzellente Pressesprecherin der AfD.

  132. Mir schaudert bei dem Gedanken, dass irgendeine junge Frau, von den Gutmenschenmedien seelisch manipuliert, nachts ganz naiv einen von den Typen auf dem Foto als Begleiter mitnimmt:

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/illegale-einreise-in-die-eu-auf-rekordhoch-43790458.bild.html

    So sieht nämlich die Mehrheit der „Schutzsuchenden“ und „Flüchtlinge“ aus. Dass dieses höchst realistische Foto fast ohne süße, unschuldige Kinderlein es in die BILD schaffte, ist ein Wunder. Da wird ein Redakteur bei der Fotoauswahl wohl nicht so genau hingeschaut haben, oder er hatte seine Lesebrille vergessen.

  133. Wer hats erfunden? Rebecca Radmacher aus Duisburg:

    Veröffentlicht am Mo, 12/10/2015

    Initiative Flüchtlinge mitnehmen: Ehrenamtliches Projekt bald auch an der RUB
    Studierende starten Button-Aktion für Geflüchtete

    Ehrenamtliches Engagement für Refugees: Rebecca Radmacher warb an der evangelischen Fachhochschule für das neue Projekt Flüchtlinge mitnehmen mitnehmen.
    […]
    Als sie damals ein Praktikum bei der youngcaritas im Essener Ruhrbistum machte, brachte sie ihre Projektidee einfach ein: „Ich kam da erst mal mit einer ein bisschen komischen Idee an, aber trotzdem hat es schnell Anklang gefunden“, erinnert sich die Duisburgerin. „Dann habe ich erst mal Anfang des Jahres einen Finanzplan erstellt und eine Förderung beim Bistum Essen beantragt.“

    http://www.bszonline.de/artikel/studierende-starten-button-aktion-f%C3%BCr-gefl%C3%BCchtete

  134. #7 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Gute Frage. Vielleicht können die Initiatoren von „Flüchtlinge mitnehmen“ darüber Auskunft geben.

  135. #120 Nuada (19. Dez 2015 18:41)

    Das Ziel dieser Aktion ist ein anderes und das ist auch der Grund, warum es nie für arme Deutsche gemacht wird:

    Es soll nicht den „Flüchtlingen helfen“, es soll den jungen, beeinflussbaren Menschen ein Selbstbild vermitteln, dass ihr Daseinszweck darin besteht, eine Nährlösung für fremde Parasiten zu sein. Und dass das höchste Glücksgefühl darin besteht, eine möglichst gute Nährlösung zu sein.

    Tja, dieser Gedankengang hat was.

    „Unsere“ Kolonisten fahren doch eh für Umme mit Bus und Bahn, wozu also sonst diese Gutfühl-Aktion?

    Dass dabei bestimmt auch die eine oder andere Telefonnummer für ne spätere Party und ein „Kennenlernen“ abseits der störenden Öffentlichkeit gewechselt wird, ist ein „nützlicher“ Nebeneffekt.

    Ah übrigens…fällt wem auf, dass in der diesjährigen Vorweihnachtszeit fast garnicht für Hündchen und Kätzchen gebettelt wird?

    Nun, jetzt gibts ja endlich Menschchen zum Betüddeln.

  136. #96 Anja Reschke (19. Dez 2015 18:11)

    Also die Diana Henniges, die bei Anne Will die Vergewaltigung eines Zwölfjährigen mit der Bezeichnung „absurd“ unglaubwürdig machen wollte und sich nicht entblödete, anschließend mit irrem Gelächter noch nach Details zu fragen („hähähäh, wie soll das denn gehen?“)…die wird zum Beispiel von Caritas bezahlt.

    Apropos Diana Henniges.

    http://www.moabitonline.de/20402

    Die heute 36jährige Diana Henniges ist zum Studium nach Berlin gekommen. Das ist jetzt schon 12 Jahre her. Studiert hat sie Museumskunde und Geschichte…

    *www.linkedin.com/pub/diana-henniges/b3/223/615

    Experience
    Flüchtlingslotsin
    Das Lotsenprojekt „Die Brücke

    Also, die 36jährige Diana Henniges hat keinen Job gefunden und dient der Asyl-Mafia.

    Ansonsten sieht es stark danach aus, dass die Tussi einfach psychisch krank ist.
    Also, eine Stadtteil-Idiotin.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147459436/Die-Gesichter-der-Helden-sind-ausgemergelt.html
    Soll nicht ernst genommen werden.

  137. @#184 Schüfeli

    Nicht ernstnehmen? Gute Idee. Aber leider bieten ihr die Lügenmedien soviele Plattformen, als sei sie bedeutend.

  138. Mitlerweile sollte es jedem klar sein, dass wir entweder von kinderlosen Studienabbrechern oder von debilen Friedhofsanwärtern regiert werden.
    Jegliches Aufbegehren der „Jungen Union“ gegen das flugunfähige Viech wurde von selbiger im Keim erstickt (aka verggebissen).

    Die gesamte Mischpoke in Berlin läßt sich ebenso, wie die überwiegenden Glücksrittern nur noch von pflichtbewußten deutschen Bruttosozialerbringern aushalten.

    Es reicht! Und wenn die Kopfpenner der AfD nicht endlich Vernunft annehmen, gehen diese, nebst o.a. ebenfalls in der Ägäis unter.

    Zu dokumentieren ist das Eine, zu handeln das Andere. Momentan handelt scheinbar nur die verachtete FDJ-Wachtel.

    Schon, dass es es hier vermehrt abgewrackte Schreiberlinge gibt – abe das hilft uns nicht weiter.

    Bunsenstraße 1 ist das Äquivalent zum BAMF. Beide kosten Geld.

  139. „Flüchtlinge mitnehmen“?

    Letztens sprach ich mit einer Fuhre Jung-Neger in der Bahn und fragte sie, was sie sich besonders vom minderwertigen, ungläubigen, deutschen Kuffar wünschen.

    Die Antwort kam unisono: „ficki, ficki, blond“.

    Es wäre also ehrlicher, wenn die Aktion unter „Kinder, macht freiwillig die Beine breit, bevor die Schwerst-Bereicherer böse werden“ laufen würde.

  140. #90 Woolloomooloo (19. Dez 2015 18:03)
    #84 Bin Berliner (19. Dez 2015 18:01)
    Die alten Säcke, die hier aktiv sind, müssten vorher ein paar Herztabletten nehmen.
    Ich glaube kaum, dass hier viel junges Publikum postet…

    #109 Woolloomooloo (19. Dez 2015 18:26)
    #102 Anja Reschke (19. Dez 2015 18:18)
    Frau Reschke, wenn das Durchschnittsalter hier unter 50 ist, lade ich Sie zum Essen ein.

    Es ist durchaus möglich, dass hier etwas älteres Publikum postet.

    In einer Ethnie, wo der Degenerationsprozess läuft,
    sind ältere Generationen klüger, widerstandsfähiger und sogar gesünder / vitaler als die jüngeren (da die Älteren nicht degeneriert sind).

    Ein Beweis dafür:
    in letzter Zeit finden weder Innovationen noch bedeutsame Unternehmensgründungen statt, dafür aber eine Pleite nach der anderen.
    Über Politik und Kultur brauchen wir erst gar nicht reden – da gibt es nur Mist.

    Mehr dazu siehe unter:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

  141. #185 Anja Reschke (19. Dez 2015 22:18)
    @#184 Schüfeli
    Nicht ernstnehmen? Gute Idee. Aber leider bieten ihr die Lügenmedien soviele Plattformen, als sei sie bedeutend.

    In den Lügenmedien sind laute Blöde / Wahnsinnige unterwegs.

    Siehe z.B. Mad Mama
    http://www.pi-news.net/2015/12/henkel-in-ard-panorama-monster-afd/
    #196 Schüfeli (19. Dez 2015 00:18)

    oder Mad Warze.
    https://m.facebook.com/photo.php?fbid=10153732043569933&id=753819932&set=p.10153732043569933&source=47&_ft_=top_level_post_id.10153304053593479%3Atl_objid.10153304053593479%3Athid.146453833478

    PS Auch ich schätze Ihre Kommentare sehr.
    Aber der Nick… 🙂

  142. Nun wird schon die Jugend vor den Asylkarren gespannt. Viele lassen das mit sich geschehen, da sie in der Spaßgesellschaft nicht auf politischen Durchblick geschult sind.
    Dieses deutschfeindliche Gutmenschentum hat nicht einen Bruchteil dieser diktierten Anteilnahme und Hilfestellung für Deutsche Obdachlose oder Hilfsbedürftige übrig.
    Dieses System BRD ist so was zum k. . . .

  143. #90 Woolloomooloo

    Die alten Säcke, die hier aktiv sind, müssten vorher ein paar Herztabletten nehmen. Ich glaube kaum, dass hier viel junges Publikum postet …

    Davon abgesehen, dass auch Ihnen das Schicksal des Altwerdens bevorsteht, falls Ihnen der Mut fehlt, vorher Selbstmord zu begehen: Eine Gesellschaft, die nur aus 60-Jährigen bestehen würde, könnte völlig problemlos existieren, eine von 20-Jährigen wäre, ganz egal, wie schön und knackig die auch aussehen, hoffnungslos verloren.

  144. Momentchen mal, Herr Schüfeli, ich höre nur noch „alte Säcke“ ICH BIN ABER KEIN ALTER SACK

    Ach egal, Latte! Hauptsache ich bin im richtigen Forum!

    🙂

  145. #37 Babieca (19. Dez 2015 17:07)

    Das erinnert an eine Reportage zwischen Mitternacht und frühem Morgen, die ich diesen Sommer sah: Da wurden Mädels rund um einen Insorenstützpunkt zu der „Ficki-Ficki“-Anmache durch Negerrudel von der Bushaltestelle bis zum Einkaufen am hellichten Tag befragt. Und alle kicherten verlegen und behaupteten: „Ich lache dann mit denen. Und sage ‚Nein‘. Das verstehen die schon.“

    Schade, daß ich das nicht archiviert habe. Es war ein typischer Fall von „mit den Wölfen heulen“ oder Stockholm-Syndrom: „Wenn ich die verstehe, komme ich ungeschoren davon.“

    Das ist jetzt ein bißchen unfair…

    Frauen lachen/lächeln/kichern eben auch, wenn sie unsicher sind, sie wollen sich damit schützen. Vor den belästigenden Asylanten, die sie schänden wollen und gegen die die Mädchen körperlich ab-so-lut keine Chance hätten. Sie und ich würden auch nur dämlich grinsen, wenn uns eine Einheit SpezNas anpöbeln würde…

    Und sie wollen sich schützen vor der Dreckspresse, die nur darauf wartet, vermeintliche „Fremdenfeinde“ psychisch zu vernichten, denn auch die können deren Leben zerstören.

    Abgesehen davon kann man davon ausgehen, dass die Journaille nur die Beiträge gesendet hat, die deren abstruses Weltbild stützen, es wird genug Mädchen gegeben haben, die diesen frauenverachtenden Abschaum auch als ebensolchen bezeichnet haben…

    Der Prozentsatz von Frauen, die auf obszöne Anmache von Unbekannten stehen, liegt noch weiter unter dem Anteil von Akamdemikern (nach deutschem Maßstab) unter den Armutseinwanderern aus Osteuropa oder den illegalen Invasoren aus Forderasien…

  146. #197 Bin Berliner (19. Dez 2015 23:37)
    Momentchen mal, Herr Schüfeli, ich höre nur noch „alte Säcke“ ICH BIN ABER KEIN ALTER SACK
    Ach egal, Latte! Hauptsache ich bin im richtigen Forum!

    Die „alten Säcke“ unter 70, die ich kenne,
    denken klarer, sind vitaler, haben mehr Interessen und leben intensiver als die Jüngeren unter 30.
    Weil sie eben nicht oder weniger degeneriert sind als die Jüngeren.

    Also, SACK hin oder her,
    heute ist ALT eher ein Kompliment.

  147. Sicher kann man im Zuge der Aktion in einen angeregten Erfahrungsaustausch mit Refugees welcome Bonn e.V. treten.

    Hier bei Pi wurde über die „tolle“ Party berichtet.

  148. Hier mal ein Paradebeispiel eines Prachtflüchtlings:

    Von wegen harmlos – der Schweizer(???) Behnam Najjari, der im Zug der Terrorismus-Ermittlungen in Genf verhaftet wurde, ist ein Neonazi.

    http://files.newsnetz.ch/story/1/7/0/17058194/3/topelement.jpg

    Während die Genfer Polizei letzte Woche mutmassliche Jihadisten jagte, durchsuchte sie die Wohnung von Behnam Najjari, 27. Der Schweizer mit iranischen Wurzeln hortete bei sich zu Hause ein ganzes Waffenarsenal. Kalaschnikows, Maschinenpistolen, eine Pump Gun und mehr als 30 Gewehre.

    Im Wohnzimmer hing eine Nazi-Flagge. Gegenüber den Medien gab sich der Genfer betont unpolitisch. Er sei nur ein harmloser Waffensammler, mehr nicht. Recherchen der «SonntagsZeitung» zeichnen jetzt ein anderes Bild. Demnach ist Najjari ein Rechtsextremist mit Kontakten zu führenden Neonazis in der Schweiz und im Ausland.

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/waffennarr-ist-chef-einer-neonaziorganisation/story/17058194

  149. # 51 gnef
    „Wie unter der Hand von Eingeweihten zu erfahren ist bevorzugen diese Leute Taxis, wobei die Gemeinden die Kosten übernehmen.“

    Nun ja… Eingeweihte berichten aber auch Folgendes:
    Man stelle sich irg.wo in NRW Unterkünfte für auswärtige Fachkräfte vor, die von Mitarbeitern (meistens w, manchmal m) betreut werden. Wenn eine ausw. Fkr. ‚krank‘ wird, wird sie mit Taxi durch die Botanik kutschiert, völlig unabhängig davon, ob sie ’n Schnupfen hat und 500 m weiter zum Dorf-Doc oder mit was ‚Ernsterem‘ (z.B. Schnupfen UND Husten) in eine der 30 bis 50 km entfernten Unikliniken gefahren wird.
    [Dass sie auch zu Optikern oder Zahnärzten kutschiert werden, wenn sie -man rate mal auf wessen Kosten- ’ne Brille oder ’n neues Zähnchen brauchen, ist zwar Fakt, aber ’ne andere Geschichte.]
    Dann stellen die Mädels und Jungs von der „Transparenz NRW Jugendhilfe und Flüchtlingsbetreuung“ einen „Berechtigungsschein/Krankenfahrt“ aus, den das Taxiunternehmen dann, zusammen mit einer Rechnung über den Fahrpreis, an die zuständige Bezirksregierung schickt.

    Das läuft so, seit diese Republik massiv bereichert wird, also seit ca. Mitte August, in den folgenden Monaten stark zunehmend.
    Blöd dabei ist nur, dass -soweit Eingeweihten bekannt- bis jetzt kein, also nicht ein einziger, Fall bekannt ist, in dem ein Taxiunternehmer auch nur einen müden Euro von der zuständigen Bezirksregierung bekommen hätte, sodass sich bei manchen schon nennenswerte vier- bis knapp fünfstellige Außenstände angesammelt haben.

    Der eine oder andere hat dann mal versucht, die Behörde telefonisch oder schriftlich zu irg.einer Aussage zu bewegen, was zu keiner oder einer „Ich bin dafür nicht zuständig“-Reaktion führte. Was mittlerweile dazu führt, dass immer mehr Taxiunternehmer davon absehen, diese Fahrten weiterhin durchzuführen.

    Immerhin stellen sie dann aus ökonomischen Gründen die Beihilfe zu illegaler Masseneinwanderung (wenn nicht zu noch Üblerem) ein – hat ja auch was für sich 🙂

    P.D.: Dass die in den Kommentaren oben erwähnten ‚eingeborenen‘ Bedürftigen nur in wenigsten Ausnahmefällen (Krebsbehandlungen, Dialyse, nachgewiesene Gehbehinderung oder ähnliches) ihre Krankenfahrten nicht selbst zahlen müssen, sei nur am Rande erwähnt, war aber eigentlich eh klar, oder? Omi/Opi mit Minirente oder alleinerziehende „Hartz 4ler“ gehen also zu Fuß zum Doc, wenn sie nicht gerade ’ne Chemo, Bestrahlung oder Dialyse kriegen.

  150. Zu viele alte Menschen, keine Bar, kein Fitnessstudio:

    Goodbye Germany: Bashar geht zurück

    Trotz der kalten Wintertemperaturen wollen noch immer tausende Flüchtlinge nach Europa und dort ein neues Leben beginnen. Der Syrer Bashar indes ging den anderen Weg.
    (…)
    Den ersten Monat verbringt er in einer Stadt in Schleswig-Holstein ganz im Norden Deutschlands, dann wird er weitergebracht. Bashars neue Heimat ist ein 1500-Seelen-Dorf im gleichen Bundesland. Der Dorfname soll aus Schutz um Bashars Identität nicht genannt werden. Aber es ist eines jener Dörfer, in die Städter ob des Idylls am Wochenende in Scharen strömen, um es zu Wochenbeginn ebenso schnell zu verlassen: spitzgiebelige Backsteinhäuser, Wälder, Felder und Wiesen voll mit Kühen und Pferden, ein sternenklarer Himmel und Stille in der Nacht. Bashar frustriert das alles.

    „Es gibt dort nichts, wirklich gar nichts. Keine Bar, kein Fitnessstudio, kein Café “, sagt er. Mit ihm sind zwölf andere Flüchtlinge gekommen. Die meiste Zeit verbringen sie mit spazieren gehen. Die Menschen seien nett gewesen, aber der Austausch habe nicht funktioniert. „Dort gibt es nur alte Menschen. Eigentlich nur alte Männer“, sagt Bashar. „Die Jungen sind alle weggezogen. Die finden dort auch keine Arbeit.“ (….)

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/4891153/Goodbye-Germany_Bashar-geht-zuruck

    Dabei hatte SH-Ministerpräsident Torsten Albig noch im März von „Fortbildungen für junge syrische Schäfer“ fantasiert
    :

    Ein paar Dinge wollen wir als Land künftig anders machen. Etwa bei der Frage, wie wir Flüchtlinge auf die Städte und Gemeinden verteilen. Bislang richtet sich das in erster Linie nach der Zahl der Einwohner. Nicht immer ist das sinnvoll. Künftig wollen wir die Verteilung stärker an örtlichen Gegebenheiten ausrichten: Ein junger syrischer Schäfer findet in Nordfriesland vielleicht eher eine Fortbildung in der Landwirtschaft als im Hamburger Rand. Ein syrischer Ingenieur hat vielleicht bessere Chancen in Brunsbüttel als in Ostholstein.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Ministerpraesident-Torsten-Albig-Fluechtlingspolitik-bedeutet-Integration-vom-ersten-Tag-an

  151. #121 lfroggi

    Bereits eine Dose Hundefutter besitzt mehr Hirn als diese komplett durchgeknallte Göring-Eckardt.

    „Wir brauchen mehr Zuwanderer die sich in unseren Sozialsystemen zu Hause fühlen“

    https://www.youtube.com/watch?v=FlAIXj5WKhA

    Ja, Schätzchen dann schlage ich vor, dass Du Dir mal einen Job suchen solltest um das Geld fremden Leuten in den Rachen zu schmeissen welches Du auch selbst erarbeitet hast anstatt das Geld fremder Leute zu verjubeln.

    Zum obigen Thema:
    Laßt diese strunzdoofen Hühnchen einfach die entsprechenden negativen Erfahrungen machen.

    Aber pervers ist diese Aktion schon.
    Da sollen junge kräftige Einwanderer kostenlos befördert werden während keiner dieser doofen Gutmenschen daran denkt deutsche Geringverdiener, Hartz-IV-Bezieher, ältere oder gehbehinderte Mitbürger mitzunehmen.
    Einfach nur krank !

  152. OT
    Großes Rätselraten ob nun nach 70 Jahren ob nun Hitler 1,2 oder 3 Eier gehabt hat.
    Mich interessiert eher warum so viele deutsche Politiker, wie Merkellinchen, der Bundesgauckler, Dick und Doof in einer Person und andere kein Gehirn haben ?

  153. Baby welcome!
    Darauf bezieht sich ja auch das +1
    :mrgreen:

    Das wird wohl auch das eigentliche Ziel hinter dieser Aktion sein.
    Dadurch
    + beschleungit sich die Asylverfahren für die „Väter“
    + die „Rechgspopulisten“ können zumindest diese „Väter“ nicht mehr so leicht zurück schicken.
    + Deutschland geht noch schneller vor die Hunde.

    Also alles ganz im Sinne der linksFaschisten.
    Und die dummen gehirngewaschenen Mädchen fallen darauf rein.

  154. Kultursenesibel wäre es, wenn in den Kursen klar gemacht wird: im muslimischen Umfeld herrscht klare Geschlechtertrennung.
    Männer nur mit Männer,
    Frauen nur mit Frauen und Verschleierung.

    Mmmh, wenn es um die schnelle Zerstörung von Deutschland durch linksFaschisten geht, ist „kultursensibel“ auf einmal nicht so wichtig.

  155. @ #206 chalko (20. Dez 2015 09:36)

    OT
    Großes Rätselraten ob nun nach 70 Jahren ob nun Hitler 1,2 oder 3 Eier gehabt hat.
    Mich interessiert eher, warum so viele deutsche Politiker, wie Merkellinchen, der Bundesgauckler, Dick und Doof in einer Person und andere kein Gehirn haben?

    Und mich interessiert am meisten, weshalb zumindest die männlichen Insassen des Bundestages überhaupt keine Eier mehr haben.

    Don Andres

  156. Höchst sonderbar erscheint die Wandlung der christlich-abendländischen Geistlichkeit

    Als notorischen Anhänger des Heidentums war uns der neumodische Eingottglaube des Christentums und seine Priesterschaft zwar immer unverständlich, aber neuerdings scheint der christlich-abendländische Klerus mit seinem Herkommen gebrochen zu haben. Was auch immer man nämlich gegen den besagten Klerus vorbringen kann, so kann man ihm doch nicht nachsagen, daß er nicht eine der treibenden Kräfte bei der Verteidigung Europas gegen den Mohammedanismus gewesen ist. Man denke hier etwa an den Papst Urban II., den Urheber der Kreuzzüge, oder an Pius V., den Architekten der berühmten Seeschlacht von Lepanto. Irgendetwas muß man also dem Klerus in den Meßwein getan haben, daß dieser nunmehr die Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch eine arabisch-afrikanische Mischbevölkerung mohammedanischen Glaubens so emsig und inbrünstig unterstützt und zwar vom kleinen Gemeindepfarrer bis hin zum Papst. Doch womöglich wollen diese nur als Schafe unter Wölfen leben, wie es geschrieben steht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  157. Dazu sollte man wissen, das das ganze Viertel, in dem sich besagtes ‚Gymnasium‘ befindet, eine über die letzten 30 Jahre komplett gekippte Gegend ist. Einer der Hotspots dieser Stadt mit reichlich moslemischer Struktur. Hierher kamen vorwiegend die
    ‚Adolf-Hitler‘-Skandierer vor dem Hbf, als es wegen der Bombardierung des Gaza-Streifens durch Israel dort zu Protesten kam.

    In Sichtweite des Gymnasiums liegt die ‚Schule am Wasserturm‘.

    http://www.schule-am-wasserturm.de/das-sind-wir/unsere-klassen/klasse-1a/

    Das Bild klärt auf…

  158. Supi! So was nenn ich Synergie! Nicht nur das die dummen Luder die Bereicherer auf ihrem Ticket mitschleppen, die können dann auch gleich die Geldbörse und das Smartphone rausrücken und zum gelungenen Abschluß des schönen Abends beitragen wenn sie dann nochmal schnell ihren Ar… hinhalten.
    Weiter so! Deutschlands Bedarf an Idioten ist nicht annähernd gedeckt.

Comments are closed.