Herford. Einen ungewöhnlichen Alkoholsünder hat eine Streifenwagenbesatzung in Herford an der Bismarckstraße aufgegriffen: Der 48-jährige Mann, der dort bereits am Samstagmorgen vergangener Woche gestoppt wurde, wird der salafistischen Szene in Herford zugerechnet.

Diese radikalen Islamisten setzen sich bekanntermaßen für ein – aus ihrer Sicht gottgefälliges – Leben ganz ohne Alkohol oder Drogen ein. Am Steuer des Wagens eines Bekannten war der Promille-Pilot aber ganz offensichtlich von diesem Weg abgekommen.

Nach NW-Informationen musste der Mann gegenüber den Polizisten nicht nur einräumen, dass er getrunken hatte. Nein, der mutmaßliche Salafist musste den Beamten auch beichten, dass er gar keinen Führerschein besitzt. Darüber hinaus wird seine Blutprobe nun auch auf den Konsum weiterer Drogen wie Heroin und Kokain untersucht.

Die Herforder Polizei, die die reine Alkoholkontrolle eines Mannes zum fraglichen Zeitpunkt bestätigt, begnügte sich nun mit einem höchst irdischen Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Alkohol im Straßenverkehr.

Ob es für den Fahrer nun auch Probleme auf seinem angepeilten Weg ins Paradies gibt, wurde nicht bekannt. Zumindest wird der Promille-Sünder diesen Weg künftig wieder zu Fuß beschreiten und sich dabei auch vor der Herforder Polizei hüten müssen.

(Quelle: LZ)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Das einzige Verbot, daß die Mohammedaner einhalten ist der Verzicht auf Schweinefleisch. Das geht auch am leichtesten.

  2. Mein nachbar arbeitet in ein asylunterkunft in heumen (Niederlande)

    „“Moslims kein alkohol und drogen??““

    hahahaha

    Wie die Hafenarbeiter !!!

  3. Jetzt also auch bei den Salafisten. Wasser predigen und Wein saufen. Nunja, er hat ab sofort anspruch auf Asyl in Germoney, denn in isalmischen Ländern würde er dafür geköpft, oder?

  4. Verlogen und scheinheilig. Der Typ könnte als Politiker bestimmt Karriere machen. Die richtigen charakterlichen Voraussetzungen hat er jedenfalls.

  5. Allah ist doch ein Listenschmied. Irgendwie wird man es ihm gegenüber schon geradebiegen können. Fahren ohne Führerschein ist im Grunde ja eine List, dem Herkunftsland zu zeigen, dass man seine Gesetze nicht achtet, sondern nur die Allahs und der Alkohol…ja, hmmmm….
    Vielleicht könnte man das Allah gegenüber so darstellen, dass man sich in listigem Hinterfangen den Einheimischen damit anbiedert, um ihr Vertrauen zu erschleichen und sie dann besser töten zu können.
    Da hätte Allah bestimmt auch seine Freude und nichts gegen ein kleines Schlückchen Schnaps.

  6. Ich muss gestehen, ich musste schallend lachen, als ich den Artikel gelesen habe. Sind schon lustig, die Fusselbärte… 🙂

  7. Ja, jetzt hat er sein Asyl als Verfolgter.

    „Zumindest wird der Promille-Sünder diesen Weg künftig wieder zu Fuß beschreiten“.

    Das glaube ich nicht. Denn das Gesetz interessiert den einen Dreck. Abwarten.

  8. Von Whiskey steht nichts im Koran: Das sagte mir vor Jahren ein Jemenite, bevor er die Flasche Black Label öffnete!

  9. Ich kenne auch einige Salafisten mit Alkoholproblem.

    Als ich mal einem versucht habe zu erklären, daß ihr Gott sie nicht heilen wird und kann, weil er ein Gott des Todes und der Zerstörung ist, wurde die Stimmung auf einmal sehr ernst und ich habe alles was ich gesagt habe sofort zurückgenommen.

  10. Nicht nur die irre Pfäffin Margot Käßmann schafft es „Wasser zu predigen und Wein zu saufen“, sondern auch die Scharia-Gotteskrieger bringen es fertig in Deutschland auf den Straßen mit der Scharia-Polizei zu patrouillieren und für ein enthaltsames Leben zu werben und sich nach dem Scharia-Rundgang Alkohol und Koks reinzuziehen!

    🙂

  11. Kommt ein Salafist ins Tattoo-Studio. „Können Sie mir ‚Allahu Akbar‘ auf den Arsch tätowieren?“ Antwortet der Tätowierer: „Kein Problem, nehmen Sie schon mal den Turban ab.“

  12. Gute nachricht aus Geldermalsen..
    Das geplante asylunterkunft ist vom tisch!!

    Mann mus nur deutlich werden also!

  13. DER RICHTIGE UMGANG MIT BURKA-TANTEN 🙂

    Ein Strafgericht in Brüssel hat die belgische Muslimin Stephanie D. wegen ihrer Verweigerung, den verbotenen Nikab abzunehmen, zu 18 Monaten Haft verurteilt, meldet die Nachrichtenagentur Belga. Sie müsse außerdem Schmerzensgeld in Höhe von 2.500 bis 7.200 Euro an mehrere Polizisten zahlen.

    Belgische Polizei in Brüssel
    © REUTERS/ Yves Herman
    IS setzt in Europa auf Kriminelle statt auf Islam-Fanatiker
    2012 hatten Polizisten Stephanie D. aufgefordert, ihren Schleier abzulegen, da das Tragen einer Vollverschleierung in der Öffentlichkeit in Belgien bereits seit Jahren verboten ist. Die Frau weigerte sich, wurde aggressiv und versetzte einem Polizisten einen harten Kopfstoß. In der Wache hatte sie weitere Polizisten verletzt.

    Nach ihrer Festnahme kam es zu Krawallen. Die Proteste soll die radikale Organisation „Sharia4Belgium“ angefacht haben, deren Anhängerin die Frau ist.

    BRAVOOOOO, APPPPLLLAUUUUSSS !

    AM BESTEN NACH DER HAFT AB NACH SAUDI ARABIEN

  14. Es gibt Berichte vom CIA, die sagen dass die moslemischen Scharia-Gotteskrieger vom Islamischen Staat in Syrien und im Irak vor ihren moslemischen Selbstmordanschlägen Heroin gespritzt bekommen und besser ins Paradies zu ihren 72 Jungfrauen und zu ihren Affen-Mohammed aufsteigen zu können.

    Selbst die Selbstmordattentäter, die der Blut-Mohammed damals persönlich zu Attentaten ausgesandt hat, bekamen vom großen Propheten vorher Haschisch um ihre Todesangst zu überwinden. So konnte der große Blut-Prophet auch die letzten Hirnis und Deppen dazu bewegen für ihn in den sicheren Tod zu gehen.

    🙂

    🙂

  15. Das ist ja der Oberkracher!

    „Diese radikalen Islamisten setzen sich bekanntermaßen für ein – aus ihrer Sicht gottgefälliges – Leben ganz ohne Alkohol oder Drogen ein.“

    Mit Allohol ist der hohle Allah halt besser zu ertragen. Diese Salami-Fister mögen sich dafür einsetzen, dass ANDERE keinen Alk trinken, selber tun sie es natürlich. Psychologisch ist das erklärbar: frustrierte Menschen, gescheiterte Exiszenzen mit großem Ego aber ohne großen Fleiß sagen halt gerne anderen, wie sie zu leben haben, um ihren Hass und ihre Minderwertigkeitskomplexe zu überspielen.
    In SAUdi-Arabien ist das doch gang und gebe: offiziell den Tugenwart geben, nachts den Schweinepriester. Alkohol, Huren (männliche und weibliche) kann ein jedes Prinzlein der Inzest-Dynastie mit der ererbten Kohle leicht bekommen. Wenn dann aber der kleine Mann von der Straße….

  16. In der Schweiz sind gut ausgebildeter Deutscher Ärzte willkommen. (Sind ja auf Kosten der D- Steuerzahler ausgebildet worden). Also, was bleibt den Deutschen?

    Diese Meldung fand ich daher ziemlich ironisch.

    Mehr als 300.000 Mediziner und Pflegekräfte aus dem Ausland arbeiten nach einer Studie bereits in Deutschland. Und es werden immer mehr.

    http://wp.me/p6QyDM-xL

  17. #8 Occident…,

    Ihr Kommentar ist OK! Hier wäre die Begründung vor seinem Allah: es ist das Taq?ya-Prinzip:
    , wonach es bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz erlaubt ist, rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen.

    So gibt er an, Angst gehabt zu haben und wenn er Glück hat, wird er auch noch zum Märtyrer erklärt…

  18. Das wird sich der Mondgötze sicher nicht gefallen lassen und der Salafaschist wird statt der 72 Jungfrauen, eine 72-jährige Jungfrau für die Ewigkeit bekommen.

  19. Als bekennender Quoten-Fan stelle ich in unserem Unternehmen eigentlich nur noch farbige Muslimas mit Behinderung und Migrationshintergrund (Zyniker behaupten, das sei doch dasselbe) ein.
    Da unser Untermehmen Sprengstoffe produziert fühlen sich die Mädels bei uns pudelwohl und politisch korrekt sind wir mit dieser Einstellungspolitik allemal. Wir über-erfüllen das „Soll“ sogar. Lediglich der explodierende Materialschwund (haha!) macht uns jetzt noch ein bisschen Sorgen.

  20. IM ISLAM IST ALLES ERLAUBT, WAS DEM ISLAM DIENT.

    …wenn Saufen dem Islam hilft, auch das!

    😛

  21. „Wenn ich unter dem Tisch trinkte, dann sieht es Allah auch nicht.“ Dies sagte einmal ein ägyptischer Reiseleiter vor etlichen Jahren zu mir, als ich ihm am Flughafen eine Palette Dosenbier kaufen sollte. Wurde sofort im Reisepaß vermerkt. Vermutlich glauben die das sogar. Naja, wenn das so ist, kann Allah ja nicht so allmächtig sein….

  22. Allahu akbar!

    Das hat schon so seinen Grund daß der Herr nach Hamburg dazu fuhr, denn „daheim“ in Herford hätten das ja alle mitbekommen.

  23. Najanu,
    in Dummschland
    muß sich ein Salafist,
    doch wie im Paradies fühlen.
    Und im Paradies dürfen
    die Muselims ja auch
    unbegrenzt Wein
    trinken und
    rumvögeln.

  24. Wenn er in der Art säuft wie sein Glaubensspezi vögelt, ist ihm wohl – als er zufällig auf dem Rücken lag – eine Flasche in den Hals gefallen und hat sich dort inschallah spontan entleert. So’n Schiet aber auch…

  25. #4 Bamboocha (23. Dez 2015 12:45)
    Alles Heuchler, nichts Neues!

    OT, aber wichtig

    Die Lügenpresse™ hat einen halbwegs ernstzunehmenden Bericht zum Thema Flüchtlingskriminalität gemacht…

    Deren Fazit ist absolut negativ, einfach nur herrlich dysphorisch der gesamte Beitrag.

    https://youtu.be/WxUwZif3XQk

    Normales Leben ist nur noch in gated communities moeglich, aber dass ist ja fuer die Mehrzahl nicht machbar.

  26. OT:

    Zahlen zur Flüchtlingskriminalität in BW

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/fluechtlinge-in-bw-erstmals-zahlen-zu-straftaten-und-herkunft/-/id=1622/did=16696536/nid=1622/7b173m/

    27.255 Straftaten begangen von 110.000 „Flüchtlingen“ bis Ende November.

    Auf 4 „Flüchtlinge“ kommt somit eine Straftat. Interessant auch: Die Straftaten werden nach verschiedenen Deliktbereichen aufgeschlüsselt:

    „Laut dem Lagebild, das als Verschlusssache eingestuft ist, überwiegen die Bagatelldelikte wie Ladendiebstähle mit 5.777 Fällen, gefolgt von Schwarzfahren (mit 4.920 Fällen), leichten Körperverletzungen (mit 2.194 Fällen) sowie Drogendelikten (1.802). Hinzu kommen etwa 1.000 Fälle von schwerer Körperverletzung, 22 von versuchtem Totschlag und 700 Wohnungseinbrüche.“

    Sexualstraftaten wurden in der Aufschlüsselung wohl leider „vergessen“.

  27. OT
    Tschechien wehrt sich gegen Vorwurf mangelnder Solidarität

    Sobotka bekräftigte zugleich die Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Entscheidung, zunächst unbegrenzt Bürgerkriegsflüchtlinge insbesondere aus Syrien aufzunehmen. „Deutschland hat ein Signal ausgesandt, das in weiten Teilen des Nahen Ostens und Nordafrikas zu hören und zu sehen war. Das hat zur illegalen Migration in Richtung Europa gereizt. Das lässt sich leider nicht leugnen“, sagte er.

    Entschieden wandte sich der Sozialdemokrat gegen die Drohung des österreichischen Bundeskanzlers Werner Faymann, EU-Mittel zu kürzen. „So eine Argumentation spaltet Europa nur weiter. Wenn wir so weiter machen, entstehen Gräben, die wir später nur sehr schwer werden zuschütten können“, warnte er.

    In Tschechien haben in diesem Jahr knapp 1400 Ausländer Asyl beantragt. Davon wurden nach Angaben des Innenministeriums 70 positiv beschieden. Deutschland verzeichnete Anfang Dezember offiziell eine Million Flüchtlinge seit Jahresbeginn.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_76482206/migration-tschechien-wehrt-sich-gegen-vorwurf-mangelnder-solidaritaet.html

  28. @#39 fiskegrateng (23. Dez 2015 13:38)

    Und hier mal ein Beispiel der JVA Heinsberg wer bei denen alles grad sitzt. 205 Ausländer (wenn ich richtig gezählt habe) und 242 Deutsche (inklusive Passdeutsche). Soll mir keiner sagen Ausländer seien nicht krimineller als Deutsche. Fast jeder zweite stammt dort aus dem Ausland. Die Auflistung stammt direkt von der JVA Dezember 2015.

    http://www.jva-heinsberg.nrw.de/behoerde/behoerdenvorstellung/zahlen_fakten/national/index.php

    Kann mir nicht vorstellen das es in anderen Gefängnissen besser ausschaut.

  29. „Die Presse“ hat ein Interview mit Assad veröffentlicht. Er sagt genau das, was viele denken.

    Hier z.B. über „Europa“ und Terroristen aus Europa, die nach Syrien reisen (EU exportiert ja die Terroristen nach Syrien):

    „…
    Zweitens haben viele Europäer ihre Werte gegen Petrodollars verkauft. Sie haben wahabitischen Organisationen aus Saudiarabien erlaubt, ihre dunkle und extremistische Ideologie nach Europa zu bringen.

    …“

    „…
    Die drei Kriminellen, die für die Anschläge in Paris verantwortlich sind, haben alle in Europa gelebt und nicht in Syrien.
    …“

    „…
    Syrien wurde von Europa, der Türkei, Katar und Saudiarabien zu einer Brutstätte des Terrors gemacht.
    …“

    „…
    Sobald die verantwortlichen Länder gegen die Flut von Terroristen und ihre Logistik ernsthaft etwas unternehmen, dann garantiere ich, ist es in weniger als einem Jahr zu Ende. Die Terroristen haben in Syrien noch keinen dauerhaften sozialen Nährboden gefunden. Deshalb machen sie uns bisher keine großen Sorgen. Das Problem ist nur, dass die Terroristen weiter unterstützt werden.
    …“

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4890307/Assad_Naturlich-kann-ich-mich-im-Spiegel-anschauen?from=suche.intern.portal

  30. #31 Maria-Bernhardine (23. Dez 2015 13:21)

    IM ISLAM IST ALLES ERLAUBT, WAS DEM ISLAM DIENT.

    …wenn Saufen dem Islam hilft, auch das!

    ?

    Na, Sie Fabulant.

    Und inwiefern hat diese Aktion dem Islam genützt?

  31. Ek kann doch einer seinen 7 Frauen fahren lassen wenn er die Pappe los wird: Chef , Happy , Seppel, Pimpel ,Hatschi ,Brummbär und Schlafmütze.

    Ach, nein. Das geht gar nicht. Sie dürfen ja nicht fahren.

  32. Natürlich saufen die! Unterstützt das doch ihre extreme Gewaltbereitschaft und ihre Verachtung gegenüber uns „Ungläubigen“. Wenn in folgenden Artikeln der Lügenpresse von „Alkohol- und Drogenabhängigen“ die Schreibe ist, dann sind das zu 90 % Asylanten oder Angehörige der kriminellen Araber-Clans.

    Wegen aggressiver Patienten: Wachdienst in der Notaufnahme
    http://www.derwesten.de/staedte/luenen/klinikum-luenen-sicherheitsdienst-fuer-notaufnahme-id10298423.html

    Manche kommen schon mit Waffe: Krankenhaus-Mitarbeiter klagen über Prügel-Patienten
    http://www.focus.de/panorama/welt/schlaege-und-tritte-in-der-notaufnahme-manche-kommen-schon-mit-waffe-krankenhaus-mitarbeiter-klagen-ueber-pruegel-patienten_id_5052753.html

    Probleme in Lüner Notaufnahme: Klinikum-Mitarbeiter froh über Sicherheitsdienst
    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/luenen/Probleme-in-Luener-Notaufnahme-Klinikum-Mitarbeiter-froh-ueber-Sicherheitsdienst;art928,2612058

    Gewalt in Kliniken: Wenn Patienten ihre Helfer zusammenschlagen
    http://www.welt.de/regionales/bayern/article137190645/Wenn-Patienten-ihre-Helfer-zusammenschlagen.html

    Aggressive Patienten: Notstand in Notaufnahmen
    http://www.wdr2.de/aktuell/notstand-in-notaufnahmen-100.html

  33. OT

    Das einst blühende Rhodesien wurde nach der Vertreibung der weißen Farmer und Umbenennung in den Staatsnamen Simbabwe völlig heruntergewirtschaftet.

    China hilft dem Land auf die Beine zu kommen und führt nun die chinesische Währung dort ein.

    Ist das der Beginn einer „Rekolonialisierung“ Afrikas auf freiwilliger Basis?

    „Teil eines Deals

    Simbabwe führt chinesischen Yuan als

    Die Inflation in dem afrikanischen Land Simbabwe ist ins Unermessliche gestiegen. Deswegen schaffte das Land bereits 2009 die eigene Währung ab. Nun führt Simbabwe den chinesischen Yuan offiziell ein. Das ist Teil eines Deals.“

    http://www.focus.de/finanzen/boerse/teil-eines-deals-aus-diesem-grund-fuehrt-simbabwe-den-chinesischen-yuan-als-offizielle-waehrung-ein_id_5172757.html

  34. Wie linksgrüne Presse Menschen tötet
    Warum Verteidigung uncool ist

    „Männer! Verteidigt Euch !
    Moderne Männer sind cool, sensibel und albern. Doch zurzeit wird ein neues Bild von ihnen definiert. Entschlossen, stark, kampfbereit. Geht es noch rückschrittlicher ?“

    http://www.zeit.de/zeit-magazin/2015/48/maenner-camouflage-verteidigung

    Ich wuensche der grosskotzig-naiven Autorin
    nie in die geschilderte situation zu kommen,
    und ihre walther immer griffbereit zu haben.

  35. Feiglinge. Bleiben ihrer Linie nicht treu. Und genau da hat man sie bei den Eiern. Einfach über IS-Gebiet irgendwelche Ottokataloge abwerfen und schwupps sind die nur noch mit „Handschwaengern“ beschäftigt.

  36. #18 Joppop (23. Dez 2015 13:00)

    Gute nachricht aus Geldermalsen..
    Das geplante asylunterkunft ist vom tisch!!

    Mann mus nur deutlich werden also!

    Wenn Jesus dahinter steht, dann ist das eine gute Sache.

  37. #2 Kakernake

    Ich esse auch kein Schweinefleisch. Allerdings nur, weil es mir nicht schmeckt!

    Bin dann also auch ich ein Moslem?

    🙂

  38. Die Überwältigung der deutschen Urbevölkerung könnte schneller vor sich gehen als so mancher denkt

    Will man den Angaben der Lizenzpresse Glauben schenken, so sind 2 Mio. fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat eingefallen, was bei einer Bevölkerung von 80 Millionen um die 2% ausmacht. Dieser Ansturm wäre also, wenn er dauerhaft erfolgt (und es gibt keine Anzeichen, daß dies nicht der Fall ist, gehen doch alle glaubwürdigen Schätzungen davon aus, daß in den nächsten Jahrzehnten 500 bis 900 Millionen Sarazenen und Neger ins Abendland einfallen werden), schon für den deutschen Rumpfstaat höchst verderblich. Die schlechte Nachricht aber ist, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu 90% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt, der deutsche Rumpfstaat aber – nach der herkömmlichen Erfahrung – allenfalls 10% seiner Bewohner zu den Waffen rufen kann und somit entspricht die Zahl der fremdländischen Eindringlinge 25% der einheimischen Wehrfähigen. Die Frist, die der deutschen Urbevölkerung noch gegeben ist, dürfte sehr viel kürzer sein als gedacht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  39. @ #18 Joppop (23. Dez 2015 13:00)
    „Das geplante asylunterkunft ist vom tisch!!“

    joppop, herzliche glueckwuensche aus kiel
    an die tapferen friedensaktivisten dort:
    ihr habt seit jahrhunderten die fluten der noordzee aus dem land gehalten und es sicher gemacht für alle legalen bewohner und bürger,

    da ist es pflicht aller bewohner hollands,
    auch fluten illegaler zu identifizieren
    und mit allen legalen mitteln abzuwehren.
    leider blieben die f-linge nun nicht weg,
    sondern werden eine andere gemeinde hollands
    zwangsweise per regierung zu beglücken.

    JOPPOP: macht ein netzwerk für betroffene, gebt eure erfahrungen und taktiken weiter,
    helft denen aktiv, widerstand zu leisten.
    sucht euch politische partner, zb geert & co

    ein gelukkiges und lekkeres weihnachtsfest 🙂

  40. Hier erklärt euch Pierre Vogel wie schnell man aus dem Islam rausfliegt. Beispile:
    -Ein Moslem wünscht einem Christen ein gesegnetes (christliches) Fest
    -Wenn man irgendetwas am Koran modifiziert.

    Falls jemand arabisch kann, imitiert Pierre Vogel die arabischen Zitate? Handelt es sich um sinnloses pseudo arabisch?
    Sehr aufschlussreiches Video:
    Ist Lamya Kaddor eine Kafira? Pierre Vogel

  41. @ #59 alexandros (23. Dez 2015 14:46)
    „Wenn man irgendetwas am Koran modifiziert.“

    wenn man den koran auf ein reiskorn druckt
    und ungekocht seinem schwarzen hund gibt ?

  42. normal trinken die Salafisten doch Wodka, den kann Allah nicht sehen.. Allah meint die sind gottgefällig und trinken Wasser !

  43. #2 Kakernake (23. Dez 2015 12:37)
    +++Das einzige Verbot, daß die Mohammedaner einhalten ist der Verzicht auf Schweinefleisch. Das geht auch am leichtesten …

    ——-

    Ich kenne einige Mohammedaner aus dem ‚Westbalkan‘ für die Schweinefleisch nichts verbotenes ist, notfalls wird der Rollladen herabgelassen „dann sieht Allah es nicht …“ 🙂

    Zu Flüchtlingszahlen: Die zuständigen Stellen in Bremen rechnen in 2016 mit knapp 13.000 ‚Neubürgern‘. 2015 waren es 10.000 – die Welle läuft.

  44. omg

    http://www.bild.de/regional/dresden/johanniter/fordern-keine-boeller-vor-fluechtlingsheimen-43904038.bild.html

    Sie sind ängstlich, nach Flucht und Krieg meist traumatisiert – Kinder von Flüchtlingen.

    Die Johanniter Unfallhilfe fordert daher, dass Anwohner rund um Flüchtlingsunterkünfte zu Silvester auf laute Böllerei verzichten.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Hemmingen/Nachrichten/Die-Stadt-plant-eine-Informationsveranstaltung-zum-Thema-Fluechtlinge-und-deren-Unterbringung

    Hemmingen muss pro Jahr zwischen 400 und 600 Flüchtlinge aufnehmen – vorausgesetzt, es bleibt bei der bisherigen Zahl an Menschen, die nach Deutschland fliehen.

    Die Zahlen nannte Bürgermeister Claus Schacht. Für Februar oder März 2016 plane die Verwaltung eine Informationsveranstaltung zum Thema Flüchtlinge.

    HemmingenGaza. Bis dahin hat sich offenbar geklärt, in welchem größeren Gebäude die Stadt neue Flüchtlinge unterbringen werde.

    Vom Prinzip der dezentralen Unterbringung rückt sie ab. „Größere Unterkünfte werden in den kommenden Monaten und wahrscheinlich auch Jahren zu unserem Alltag gehören“, erklärt Schacht.

    Für den Grunderwerb sind 2,4 Millionen Euro im Haushalt 2016 vorgesehen und für den Umbau gekaufter oder gemieteter Häuser 1 Million Euro.

    In diesem Jahr seien in Hemmingen mehr als 175 Flüchtlinge untergebracht worden.
    „Das ist gut gelungen“, sagte er und dankte unter anderem für die Unterstützung in der Bevölkerung.
    Auch der Rat dankte in seiner jüngsten Sitzung den Ehrenamtlichen für ihr Engagement und der Stadtverwaltung für ihren Einsatz.

    Der Rat hat jetzt zudem 20.000 Euro für eine neue Stelle des Koordinators der Flüchtlingshelfer bewilligt.

    Ursprünglich sollte diese Aufgabe von einem Ehrenamtlichen gegen eine Aufwandsentschädigung erledigt werden.

    Nachdem die Verwaltung aber die Aufgaben zusammengestellt und Vergleiche mit anderen Kommunen gemacht hatte, habe sich schnell gezeigt, dass dies weit über ein Ehrenamt hinaus gehe.
    Der Koordinator soll bis 2019 beschäftigt werden und sein Büro in der neuen Sammelunterkunft haben.
    Für die Ausstattung hat der Rat jetzt 10.000 Euro beschlossen.

    2016 werden für die Flüchtlingsarbeit neue Stellen geschaffen oder verlängert:

    -Für die sozialpädagogische Betreuung und Integrationsarbeit wird eine Vollzeitstelle für fünf Jahre neu geschaffen und eine bestehende um fünf Jahre verlängert. Fachbereichsleiterin Walburga Gerwing macht deutlich: „Mit der Unterbringung endet die Integration nicht, sie fängt dann erst an.“

    -Für die Verwaltungsarbeit wird eine Vollzeitstelle für fünf Jahre neu geschaffen und eine bestehende Halbtagsstelle für fünf Jahre verlängert.

    -Für Baufragen wird eine Teilzeitstelle für ein Jahr geschaffen und eine bestehende Vollzeitstelle um ein Jahr bis Oktober 2017 verlängert.

    Die zusätzlichen Personalkosten betragen insgesamt 180.000 Euro. Die Verwaltungskosten für die Antragsbearbeitung und Betreuung durch Sozialarbeiter sind von der Stadt zu tragen.

    Die Erste Stadträtin Regina Steinhoff erläutert: „Seitens der Region wird ein Teil des Verwaltungskostenanteils der pauschalen Kostenabgeltung laut Aufnahmegesetz an die Stadt weitergeleitet.“

    Der Anteil 2016 beträgt voraussichtlich etwa 41.000 Euro. „Weiterhin hat die Region einen Zuschuss zu den Aufwendungen für die Sozialarbeiter angekündigt.“

    .

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Stephan-Weil-besucht-Notunterkunft-in-Sarstedt

    „Hier in Niedersachsen haben wir viele Menschen, die ein ganz großes Herz haben.“ Ein anderer Flüchtling bedankte sich in seiner Heimatsprache für die Aufnahme.

    „Die ganze Welt hat die Türen geschlossen, Deutschland hat sie aufgemacht – dafür sind wir dankbar“, übersetzte der Dolmetscher.
    Als ein Mädchen mit schnellen, abgehackten Sätzen ins Mikrofon sprach, rang er zunächst um Fassung.
    Sie wünsche sich, dass ihre Eltern so schnell wie möglich aus dem Nordirak nachziehen können, übersetzt die Dolmetscherin.
    „Ja, das kann ich verstehen“, sagt ein sichtlich gerührter Weil. Rund 950 Menschen leben in der provisorisch umgebauten Lagerhalle, darunter etwa 170 Kinder.

    ttp://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Burgdorf/Nachrichten/Einbruchserie-nimmt-kein-Ende

    Erste „Erfolge“…….

    Have a nice day.

  45. #39 fiskegrateng (23. Dez 2015 13:38)

    Mein Opa lebt in einer gated community – „The Reserve“ in 1120 Colina Rodante, San Clemente, CA – ist total in Ordnung.

    Das kommt in Deutschland auch – gibt es auch schon, aber da Deutschland ja bemerkenswert unfrei ist, gibt es viele rechtliche Probleme dabei – und werden sich natürlich nur die mit Geld leisten können.

    In Hamburg gibt’s es eine in der Gegend um Rotherbaum und die kann jeder betreten. Sinn?!

  46. # 53

    alles Lüge: Österreich soll angeblich 50 „Flüchtige“ pro Stunde rüberlassen, oft kommen aber direkt 4 Busse pro Stunde. Es sind immer noch über alle Grenzübergänge gerechnet jeden Tag über 6000 die kommen über die bayerischen Grenzen, die niemand mehr respektiert..

  47. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler im deutschsprachigen Raum derzeit etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro ? also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Und zwar NUR in Deutschland.

  48. #62 Jakobus (23. Dez 2015 14:49)
    „Halal predigen, Haram saufen! “

    halal predigen, ratiopharm* etc schlucken
    (* in israelischem management)

  49. #61 Bamboocha (23. Dez 2015 14:48)
    +++Warum hat der Lappen mit fast 50 keinen Lappen?
    __________

    … weil in der Scharia von Strassenverkehrsordnung und Führerschein nichts steht 🙂

    Für den richtigen Mohammedaner sind alle Gesetze außerhalb der Scharaia von Menschen erdacht und damit ’nicht wirklich gültig, außer sie nutzen ihm‘. Er hat diese Gesetze nur so lange tunlichst/möglichst einzuhalten, solange der Mohammedanismus nicht in der Mehrheit ist und sie zugunsten der Scharia abschafft.

  50. @ #67 nairobi2020 (23. Dez 2015 14:54)

    Ein LKW-Fahrer hat mir erzählt Österreich mietet jeden Tag 100 Busse an!

  51. Laberbacken!

    Keen Allohol saufen, predigen, aber selbst sich die Schnäpperchen hinter die Binde kippen und dann voll wie ne Haubitze ans Steuer!

  52. So und jetzt noch mal schnell den „Bock zum Gärtner“ machen:
    http://www.focus.de/finanzen/news/mindestens-die-haelfte-soll-mit-fluechtlingen-besetzt-werden-bundesfreiwilligendienst-ansturm-auf-bufdi-stellen-mit-fluechtlingsbezug_id_5172264.html
    WOLLT IHR UNS VERARSCHEN? IHR HIRNLOSES DEUTSCHFEINDLICHES POLITIKER-GELUMPE?
    H.R
    WIDERSTAND GEGEN MERKEL UND ALLE ANDEREN POLITNIKS IN BERLIN – ZUM WOHLE DES DEUTSCHEN VOLKES UND NICHT ZU SEINEM UNABWENDBAREN SCHADEN!

  53. #22 BenniS (23. Dez 2015 13:03)

    Das ist ja der Oberkracher!

    „Diese radikalen Islamisten setzen sich bekanntermaßen für ein – aus ihrer Sicht gottgefälliges – Leben ganz ohne Alkohol oder Drogen ein.“

    Mit Allohol ist der hohle Allah halt besser zu ertragen. Diese Salami-Fister mögen sich dafür einsetzen, dass ANDERE keinen Alk trinken, selber tun sie es natürlich. Psychologisch ist das erklärbar: frustrierte Menschen, gescheiterte Exiszenzen mit großem Ego aber ohne großen Fleiß sagen halt gerne anderen, wie sie zu leben haben, um ihren Hass und ihre Minderwertigkeitskomplexe zu überspielen.
    In SAUdi-Arabien ist das doch gang und gebe: offiziell den Tugenwart geben, nachts den Schweinepriester. Alkohol, Huren (männliche und weibliche) kann ein jedes Prinzlein der Inzest-Dynastie mit der ererbten Kohle leicht bekommen. Wenn dann aber der kleine Mann von der Straße….
    ********************************************************************************************
    ÄHNLICHKEITEN IM VERHALTEN VON POLITIKERN DER PARTEI „DIE GRÜNEN“ SIND N°I°C°H°T ZUFÄLLIG!
    H.R

  54. Wo ist das Problem?
    Wenn er an einer Steinigung teilnimmt werden ihm alle Sünden erlassen.
    Irgendeine kleine „Schlampe“ wird sich dafür schon finden oder dazu machen lassen.

    Bei Allah ist gar Altbarmherzigkeit.
    Bin etwas enttäuscht von euch. Ich dachte ihr kennt den Bucharie besser.

  55. #9 Templer (23. Dez 2015 12:50)
    Dafür wird der moslemische Neandertaler in der islamischen Hölle schmoren!

    So Allah will!

    ————————————————

    Weit gefehlt!

    Der Mann war in sorge wegen PEGIDA und hat sein Kummer im Alkohol ersoffen.
    Das gilt bei Allah nicht als Sünde…und wenn es dunkel war dann sieht Allah das ohnehin nicht

  56. #5 Carl Weldle

    Nunja, er hat ab sofort anspruch auf Asyl in Germoney, denn in isalmischen Ländern würde er dafür geköpft, oder?

    nein, auf keinen Fall in allen. Die Türkei beispielsweise hat die Todesstrafe komplett abgeschafft.
    Infrage kämen wohl in erster Linie Saudi Arabien und der IS (wobei ich den IS nicht als Land bezeichnen würde). Auch dort wird Alkoholkonsum nicht mit dem Tod bestraft, wobei die „Rechts“sprechung dort ähnlich willkürlich wie im dritten Reich ist, so dass man sich nicht darauf verlassen sollte, dass der Richter nicht zu dem Schluss kommt, Alkoholkonsum sei als Beweis für ein „Abfallen vom Glauben“ zu werten. Das wiederum zieht die Todesstrafe nach sich.

    Ohne Ihnen persönlich zu nahe treten zu wollen, wäre es m.E. im Sinne unserer Sache, wenn wir uns alle bestmöglich über den Islam und islamische Länder informieren würden. Wir sollten es der Lügenpresse nicht zu einfach machen, unsere Einlassungen hier zu zerpflücken und uns alle wie ungebildete Idioten aussehen zu lassen.

  57. Käßmann kann ja mit dem Salafisten beten, anschließend den Abendmahlswein saufen u. zusammen Auto fahren. Wir wissen ja immernoch nicht genau, wer damals bei ihrer Trunkenheitsfahrt, mit in der Karre saß…

  58. Der größte Teil trinkt Alkohol. Alles nur Show. Als Entschuldigung bekommste dann irgendwas erzählt.

  59. Im Normalfall muss der Rechtgläubige nach seinem Ableben über die Brücke Ssiret gehen. Für Besoffene ist das eine schlechte Nachricht. Sie torkeln und stürzen direkt von der Brücke in die tiefsten Tiefen der Dschehenna.

    Anders sieht es nur aus, wenn es sich um ein nicht-normales allahgefälliges Ableben handelt. Ein Ableben als Mehrtürer hilft da ungemein weiter.

  60. Besoffene Salafisten …
    Wo bitteschön soll denn da ein Probelm sein ?

    Für solche und ähnliche islamische Problemchen
    gibt es doch den Märtyrer-Tod.
    Wer im Kampf für den Islam einen Haufen Ungläubiger (Kinder, Frauen, zivile Männer) mit in´s Grab nimmt, hat die Superereigniskarte gezogen und geht schnurstrackts in die spirituelle Schlossallee
    ohne überhaupt das islamische Gefängnis berührt zu haben. Dort warten auf ihn die ewig jungfräulichen heiligen Nutten.

    Es ist unereblich, wie schwer ein Musel vorher gesündigt hat. Mit seinem Bombengürtel auf dem Weihnachtsmarkt oder den Kalaschnikows im Kindergarten oder den urbanen Event-Orten am Wochenende sprengt und schiesst er sich mittels Allahu akbar auf den Lippen auf die Schnelle zum moslemischen Heiligen.

    Das biss.chen Alkohol, Koks oder sonstwas ist doch lächerlich angesichts des Potentials eines Dschihadisten, der für AllaHundseinProfet
    Nägel mit Köpfen macht.

  61. 1. Ist Allah nachtblind, 2. …kann er nicht durch Stahlbeton gucken, 3. … durch 3-fach Verglasung sieht er auch nix, 4. … war´s bestimmt nur „Medizin“, 5. … hält er klare Alkoholische Getränke pauschal für Wasser und farbige für Fruchtsäfte, 6. … gibt´s zu Not immer noch Honigmet, wenn man denn unbedingt korangefällig leben will… ham wa doch im „13. Krieger“ gelernt. 😉 Frohes und gesegnetes Fest schon mal allerseits!

  62. Oben wurden zweimal Gated Communities genannt, und dass das in BRD schwierig sei. Zur Erläuterung: In einer echten Gated Community sind auch die Strassen (Fahrbahnen/Bürgersteige) in Privatbesitz, z.B. in Paris gibt es so etwas (Ranelagh, 16e), mit bewachten Einfahrten in das „Gated“, umzäunte Territorium – soviele Zäune braucht man nicht, wenn man „rundum“ fast komplett „zubaut“.

    Der Witz in BRD ist der, dass wir hier zahlreiche „In-Viertel“ haben, wo ein Abschotten kaum möglich ist, HH-Pöseldorf wäre letztlich möglich, nach entsprechenden Gesetzänderungen, Köln-Hahnwald (da fahren/laufen nachts wohl private, privat bezahlte Streifen; ich vermute, so mancher Nassauer dort profitiert schön davon mit; demgegenüber sind echte Gated Communities so organisiert, dass man die Zustimmung der anderen Eigentümer (für den neuen Besitzer) braucht, um sein Haus zu verkaufen, und der – natürlich – u.a. nur dann akzeptiert wird, wenn er akzeptiert, sich an den Kosten zu beteiligen und auch seinerseits wieder nur an Leute zu verkaufen, die von der „Community“ akzeptiert werden werden) und Teile von Köln-Marienburg auch, aber wie das z.B. technisch in HH-Eppendorf gehen soll, ist mir ein Rätsel:

    Meine persönliche Vorhersage: Zu Gated Communities umwidmungsfähige Stadtteile oder Micostadtteile (eben „Teile“ von Köln-Marienburg, in Grünwald bei München wird es nicht anders sein) werden im Wert steigen, die nicht umwidmungsfähigen Stadtteile im Wert sinken: Gutbetuchte Immobilienkäufer, die langfristig denken, sollten sich also den Stadtplan ansehen und sich fragen, könnte man dort abgrenzen oder nicht? Z.B. auch fürs Belgische Viertel in Köln legte ich meine Hand nicht ins Feuer, ha, ha, ha!

    Alkohol und Islamterror, ein Missverständnis! Die gesamte französisch-belgische Bataclanterrorclique sprach den Freuden, die das Leben im Feindesland (Wein, Weib (weisse Schlampen) und Gesang) für sie bereithielt und -hält, maximal zu, kostete von ihnen im Mehrfachen dessen, wass Normalmichel oder Normalfranz sich so traut, lebten nicht wie (mutmasslich) Pierre Vogel, sondern wie der übliche Gebrauchtwagentürkmafioso.

    Ein Missverständnis also anzunehmen, Terroristen seien so eine Art „muslimische Hardliner“, die das (vorgeblich weisse) Sodom und Gomorrha um sie herum nicht mehr ertrügen und darum zur Waffe griffen. Weit gefehlt:

    Es sind Lebemänner, deren narzisstische Störung allerdings dermassen ausgeprägt ist, dass sie nicht nur, wie die Discokampftürken, die Sie aus der Samstagnacht kennen, in ihrem Revier der King sein wollen und der weissen Michel‘ Schlampen f…

    (und beides mit Gewalt ja regelmässig schaffen, wie Sie sich erinnern: ich spreche hier die jüngeren Leser an, aber auch die heute Fünfzigjährigen werden sich der Anfänge dieser Nachtübernahme mit Schaudern gewahren – auch jene primitive Gewaltszene konnte man i.ü. grandios überhöhen, cf. „Diva“, Beneix 1981 – das ist keine versunkene, sondern eine Traumwelt, die damals schon – wunderschöne – Lüge war – bitte rechnen Sie: das ist 35 Jahre her, solange herrscht dieses mafiöse Gesocks bei uns schon über die Jugendkultur, solange schon gehört eine Régine zum alten Eisen, und Fabrice Emaer und Jean Castel sind eh unter der Erde!),

    sondern die den Michel-/Franzmann-als-solchen f…, ihn auslöschen* wollen, und die dabei solche unbändige Freude empfinden, dass noch der eigene Tod als Überhöhung empfunden wird

    (Sie müssen hier in Betracht ziehen, dass solches Zeckenleben auf Dauer langweilt: genau wie superreiche Erben, die 24 Std. am Tag partyen und f…, schaffen diese Leute ja nichts, und wer lange genug das Nichts kontempliert hat, verwechselt dann irgend Zerstörung mit Erschaffung, man spricht ja auch von „kreativer Zerstörung“):

    Und an Allah und die 72 Jungfrauen glauben dabei nur wenige, vielleicht ein paar der Exekutoren. Machen Sie sich doch nicht selber verrückt, hier im Westen hat doch auch nur eine Minderheit über die Kindheit hinaus (Elfen, Weihnachtsmann) genetisch bedingt die Gabe, an Auffahrende et al. zu glauben – Sie denken doch nicht, dass das im Islam anders ist?

    Was machen denn dann all die Rechtgläubigen, denen die Gehirnphysiologie zum Glauben fehlt? Nein, das ist auch alles ein wunderbares Mäntelchen, um ehrenvoll massenzumorden – während sich die Familie Tomato-Andys bis in den Erdboden für ihn schämt.

    Und darauf einen Dujardin, oder wohl eher einen Chivas oder was man als trinkfester Salafist in Paris sonst so bestellt, wenn man die weissen Schlampen abschleppt.

    *= Ich mache mir in der Tat Sorgen um’s Trinkwasser, um Nuklearzentralen und dergleichen; heute weisse Schlampen f… und morgen mitsamt Millionen weisser Schlampen und Schrumpfdödeln (Sie wissen doch, das wichtigste X-Organ ist das gewaschene Gehirn) untergehen, stellt für Salafisten der Neuen Generation keinen Widerspruch mehr dar.

    Wer sich einen keuschen, gottfürchtigen Pierre Vogel und Artverwandte als den Feind vorstellt, geht irre; der Koran ist nicht nur Auftrag für Sendungsbewusste, sondern auch und insbesondere beliebigpassende Apologie für Beschnittenandys, die letztlich einen Scheixx drauf geben, und zwar auf alles und jeden, incl. ihres vorgeblichen Legalisators und sicheren Chefobskuranten.

  63. Herford: Salafist als Alkohol-Sünder gefasst

    Na prima, der kann dann ja demächst mit Margot Käßmann zusammen auf Sauftour gehen bzw. fahren…

  64. Am Fahrzeugführer ohne Führerschein sieht man mal, wie effektiv unser Regierungsschutz die sogenannte „Salafisten-Szene“ wirklich überwacht – nämlich gar nicht.

  65. #2 Kakernake (23. Dez 2015 12:37)
    Das einzige Verbot, daß die Mohammedaner einhalten ist der Verzicht auf Schweinefleisch. Das geht auch am leichtesten.

    ******************************************************************************************************
    NOCH GEILER IST DER RAMADAN:
    NIX FRE§§EN BIS DIE SONNE UNTERGEHT!
    NACHTS DIE WAMPE VOLLHAUEN BIS ZUM PLATZEN!
    FASTEN?
    FASTEN GEHT ANDERS!
    H.R

  66. #56 Bin Berliner (23. Dez 2015 14:31)
    #2 Kakernake

    Ich esse auch kein Schweinefleisch. Allerdings nur, weil es mir nicht schmeckt!

    Bin dann also auch ich ein Moslem?

    🙂
    ******************************************************************************************************
    GEGENFRAGE: MÜSSEN ALLE ANDEREN IN IHRER UMGEBUNG WEGEN IHNEN AUF DEN GENUSS VON SCHWEINEFLEISCH VERZICHTEN?
    WENN SIE DIESE FRAGE MIT „JA“ BEANTWORTEN, DANN SIND SIE SICHER EIN SPRENGGLÄUBIGER BÜCKBETER MIT SCHWEINEPHOBIE UND KORANHINTERGRUND.
    ANSONNSTEN MÖGEN SIE VERSPIESEN, WAS IHNEN BELIEBT!
    WEGEN MIR SOGAR BERLINER!
    H.R

  67. Mönsch,der hatte sich doch nur als gut integriert getarnt.
    Da darf man auch,solange es noch nicht für einen Aufstand reicht,so tun als ob,steht ja auch in deren dicker Glaubensschwarte…

  68. Hoffentlich haben sie den Kuffnucken auch islamgemäß ausgepeitscht für den Alkoholkonsum – oder wollte der Feigling dann plötzlich nicht mehr schariagemäß leben?

  69. Einen ungewöhnlichen Alkoholsünder hat eine Streifenwagenbesatzung in Herford an der Bismarckstraße aufgegriffen: Der 48-jährige Mann, der dort bereits am Samstagmorgen vergangener Woche gestoppt wurde, wird der salafistischen Szene in Herford zugerechnet.

    Ein Wiederholungstäter also, der damit deutlich macht, daß ihn polizeiliche Anweisungen einen feuchten Kehricht interessieren. Man sollte diesem selbsternannten Herrenmenschen, der sich (laut Koran) offensichtlich für den Teilhaber der „besten Gemeinschaft“ auf Erden hält, dem kein Kufar etwas zu sagen hat, Benehmen beibringen – es sollte für ihn, seinem Verhalten gemäß, entsprechend teuer werden.

    Im SPD-Kalifat NRW allerdings, in dem Moslems einen Sonderbonus zu haben meinen, hat eine solche Gleichbehandlung wohl eher schlechte Aussichten.

Comments are closed.