luegenNa so was: Mehr als die Hälfte der Deutschen, 53 Prozent, fühlen sich von den Medien schlecht und einseitig über die Asylkrise informiert, hat eine repräsentative Umfrage des Allensbach-Instituts herausgefunden. Und 39 Prozent aller Erwachsenen – in Mitteldeutschland sogar 44 Prozent – würden unterschreiben, daß am Vorwurf der „Lügenmedien“ etwas dran ist. Seltsam nur, daß so wenige auch Konsequenzen daraus ziehen. Praktisch jeder weiß, daß die Medien einen großen politischen Einfluß haben, 52 Prozent halten den Einfluß sogar für sehr groß. Vier von zehn haben erkannt, daß sie mit der einseitigen Asyl-Berichterstattung manipuliert werden sollen. Trotzdem schlucken mehr als die Hälfte die manipulativ mit ausgeschüttete Botschaft, „zunehmender Rechtsextremismus“ wäre ein Riesenproblem in unserem Land. (Fortsetzung in der Jungen Freiheit)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. Die Lügenpresse ist in dem linksrassistischen PRessecodex 12.1 codifiziert.

    http://fluechtling.net/pressekodex.html

    Der Deutsche Presseodex des Deutschen Presserats 12.1 fordert unter Sanktionsdrohung dass Presseorgane „Keine Vorurteile gegen Minderheiten schüren“. In dieser noblen Absicht ist es der deutschen Presse verboten, Informationen über Zugehörigkeit Krimineller zu Minderheiten zu veröffentlichen. Obwohl auch Österreich und Associated Press Stylebook [2] [3] in den USA ähnliche Vorschriften haben ist diese anti-rassistische Informationspolitik manchmal umstritten,.

    Ziffer 12 – Diskriminierungen

    Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.

    Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

    Pressecodex 12.1 ist positiv diskriminierend

    und widerspricht daher der Richtlinie 12 (Diskriminierungsverbot).

    Denn Richtlinie 12.1 gibt Sonderrechte and „Minderheiten“. Damit diskriminiert sie gegen Weiße, Deutsche, Christen und sonstige „Nicht-Minderheiten“. Das ist in Widerspruch zu Richtlinie 12. Aber das ist „positive Diskriminierung“, gute Diskriminierung.

    Damit ist der Presse die Türe geöffnet, Vorurteile gegen Minderheiten und Rassismus zu bekämpfen. Wann auch immer der Straftäter ein Weißer, Deutscher, oder Christ ist, dann darf man das genüßlich herausstellen. Und das ist natürlich positiv!

    Vorurteile abbauen: Ausländerkriminalität verbergen, weiße Kriminalität betonen.

    Schwarze, Muslimische, ausländische Verbrecher werden versteckt. Damit keine Vorurteile geschürt werden.

    Die Rasse und Religion von weißen Verbrechern gegen Minderheiten werden von der Presse mit Gusto detailliert breitgetreten

  2. Wenn uns doch die Asylkrise eins überdeutlich gezeigt hat, dann doch dass unsere Medien gesteuert und gleichgeschaltet sind wie zu besten SED-Zeiten oder wie beim Adolf Hitler.

    Lügenpresse ist doch eher noch eine umschmeichelte Umschreibung für Medien, die uns täglich verarschen, anlügen und manipulieren.

    Gerade der Staatsfunk ist auf einen Niveau angekommen, da war Göbbels-Reichsfunk dagegen direkt noch liberal und weltoffen.

    Wer es nicht glaubt, der nehme sich mal zehn Minuten Zeit und schaue z.B. das Flaggschiff des Pinocchio-Fernsehen, das Morgenmagazin an.

    🙂

  3. Anne Will-die Sendung-heute gesehen-ich muss sagen die Moslimische Frau fehlt eine Senze-das sagt schon alles

  4. Ja, man muß etwas nur oft genug wiederholen dann bleibt auch was hängen.
    Deshalb wird auch auf Herrn Höcke (Siehe heute im FOCUS) so eingedroschen!

    Bei mir ist es schon lange so, daß die Leute, die besonders von unserer deutschen Presse geschmäht werden, augenblicklich mein Interesse erregen, und ich informiere mich über diejenigen über andere Quellen; so habe ich mir im Falle Trump sofort einige seiner Reden angehört.

    Ergebnis: Ich hoffe, daß Trump der nächste Präsident der USA Wird.

  5. Manchmal verschweigt die linksgrün-pädophile Lügenpresse auch, wenn sie mit faschistischer Diffamierung von Regimekritikern nicht weiter kommt, wie das Pegidometer der letzten 12 Monate zeigt:

    https://www.google.de/trends/explore#q=pegida&date=today%2012-m&cmpt=q&tz=Etc%2FGMT-1

    Im Dezember 2014 noch schieres Entsetzen bei den Lügenfaschist*innen und volle mediale Breitseite.

    Dennoch treffen sich auch heute noch jeden Montag mehr als 20.000 Vernunftbürger mit Steuerzahlerhintergrund in Dresden. Konsequenz der Jünger Joschka Goebbels: Totschweigen!

    Hoffentlich weint jetzt Claus Kleber nicht wieder!

    Mit dem Zweiten lügt man besser!

  6. Manchmal können die Medien aber auch sehr entlarvend sein, was, wie in diesem Fall, die Denkmuster, von denen Richter zur Urteilsfindung geleitet werden, betrifft.

    *********************************************
    „Die waren einfach hier und irgendwann war das Geld alle“, so der Richter. Aus finanzieller Not heraus hätten sie dann etwas stehlen wollen. „So ist das, wenn man aus einem Land wie Moldawien in ein Hochpreisland wie Deutschland kommt.““
    *********************************************

    Ich habe es mit Sternchen abgesetzt; es ist unfaßbar.

    WAR DAS AM ENDE MUNDRAUB?

    „Richter: Männer waren nicht als Diebesbande unterwegs

    Als die aus Moldawien angereisten Angehörigen des Opfers das Urteil hören, ringen sie um Fassung. Der Vater stürmt aus dem Saal. Die Mutter legt schluchzend ihren Kopf in die Arme. Der getötete junge Mann hatte sich mit drei Freunden erstmals auf einer Auslandsreise befunden. Ausdrücklich nahm Rosenbusch die jungen Männer vor dem Vorwurf in Schutz, als Diebesbande unterwegs gewesen zu sein. Am Ende der Ausbildung seien die vier zu einer Europareise aufgebrochen, die sie auch zu Angehörigen nach Norddeutschland führte. „Die waren einfach hier und irgendwann war das Geld alle“, so der Richter. Aus finanzieller Not heraus hätten sie dann etwas stehlen wollen. „So ist das, wenn man aus einem Land wie Moldawien in ein Hochpreisland wie Deutschland kommt.““

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Drei-Jahre-Haft-fuer-Todesschuetzen-von-Anderten,anderten100.html

  7. Habe gerade das MoMa eingeschaltet ( läuft so nebenbei, also eine minder schwere Verfehlung )
    und über was wird berichtet ? Fluchlinge, Fluchlinge, Fluchlinge… natürlich alle hochintelligent und bestens integrierbar. Es ist wirklich nicht mehr auszuhalten.

  8. Trotzdem schlucken mehr als die Hälfte die manipulativ mit ausgeschüttete Botschaft, „zunehmender Rechtsextremismus“ wäre ein Riesenproblem in unserem Land.

    Ja das ist das Phänomen der Phänomene. Selbst klügste Köpfe ob nun Bekannte oder Blogger schlucken die Rechtskeule. Es gitb Blogger die sind so rechts, wie es fast PI nicht ist, aber die distanzieren sich von rechts

    Es gibt Kommentatoren die schreiben noch rechter als die Blogger rechts schreiben bei denen sie kommentieren, also rechts jenseits der offiziellen Position der AfD, und meinen die AfD sei rückwärtsqewandt und haben eher Sympathie für die Piraten.
    Woher das kommt ist klar, es ist die Gehirnwäsche bezüglich der Nazizeit. Wie es dann aber genau zu diesem Phänomen kommt, das man trotz klarster Erkenntnis der Realität ist mir unklar. Man kann sie auch nicht fragen, dann werden sie böse.

    Den Vogel schießt ein Bekannter ab, der meint, dass es in Ostdeutschland Regionen gibt, in denen die Rechtsradikalen die Straße beherrschen. Niemand wage es gegen sie aufzumucken und auch die Tagesschau berichte aus Angst nicht darüber.

    Nun kenne ich den seit 43 Jahren und es ist privat der höchstkarätigste Kontakt den ich jemals hatte und da interessiert es mich jetzt, wie kann der so falsch liegen? Ich kann es nicht beurtielen, ich kann nur sagen, dass doch jede kleinste recjhte Bewegung sofort in einer Lichterkette enden würede und sämtliche Medien rund um die UHR rotieren würden usw. Aber das dringt nicht durch. Er bliebt ohen Beweis dabei udn bezieht sich auf Aussagen eines (tatsächlich, durchaus nicht ungefährlichen, Mutter hatte Drogenporobleme) psychisch gestörten Enkels.
    Mein Hilferuf: Ich weiß, dass es im Osten sicher die ein oder andere Gruppe äußerlich „Rechtsextremer“ gibt. Aber kann es sein, dass die dort teilweise herrschen und der Staat und die Medien das aus Angst nicht aufgreifen.
    Wer kann dazu etwas sagen?

  9. #7 Fat_Man (18. Dez 2015 08:52)

    Ich hatte vor Jahren meist neben meiner Hausarbeit einen Bremer Radiosender laufen, der Schlager etc. aus meiner Jugendzeit brachte, so richtig schön nostalgisch; bei den halbstündigen Nachrichten habe ich erst „weggehört“, dann kurz ausgeschaltet, um mir die Stimmung nicht zu verderben, als dann aber unvorhersehbar auch zwischendurch in vielfältiger Form Agitation und Propaganda betrieben wurden, bleibt bei mir auch das Radio stumm. Schade eigentlich.

  10. Korrektur:

    Wie es dann aber genau zu diesem Phänomen kommt, das man trotz klarster Erkenntnis der Realität ist mir unklar

    muß heißen:

    Wie es dann aber genau zu diesem Phänomen kommt, das man trotz klarster Erkenntnis der Realität die ja mit „rechten“ Ekenntnissen identisch ist, sich dann von „rechts“ distnaziert , ist mir unklar.

  11. Hier mal gute Nachrichten:

    Das wollten die Deutschen 2015 von Google wissen

    Was ist Pegida? Was ist Liebe? Warum haben Katzen Angst vor Gurken? Die Suchanfragen des Jahres geben Einblick in die Seele des Landes – mindestens.

    Wer die Welt verstehen will, muss sich die Welt ergoogeln. Und so stellen wir der Suchmaschine die existenziellen Fragen des Lebens. Wir hoffen auf Antworten auf die Fragen, die uns gerade beschäftigen: politisch, gesellschaftlich, kulinarisch, philosophisch. Wonach in Deutschland im Jahr 2015 gesucht wurde, gibt einen Einblick in die Psyche des Landes, mindestens.

    Die Begriffe, deren Suchvolumen 2015 am stärksten stieg, waren:

    1. Sonnenfinsternis

    2. Pegida

    3. Flugzeugabsturz

    http://www.sueddeutsche.de/digital/suchanfragen-das-wollten-die-deutschen-von-google-wissen-1.2775268

  12. Unbedingt lesen: Irrer gehts es nimmer! Traumatisierte und asylantische Traumaten zünden Flüchtlingsheim an, um einen Kurzurlaub in dem Land zu machen, wo sich doch so arg verfolgt und gefoltert werden:

    Flüchtlinge legen Feuer, um an Pässe zu kommen

    Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft mussten 170 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Zwei Flüchtlinge hatten eine Matratze angezündet, um die Herausgabe ihre Pässe zu beschleunigen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150088254/Fluechtlinge-legen-Feuer-um-an-Paesse-zu-kommen.html

    🙂

  13. Die mediale Björn Höcke Hetze geht weiter und erreicht wohl ganz neue Höhen.

    jetzt ist der Satz angeblich Judenfeindlich:

    „Christentum und Judentum stellen einen Antagonismus dar. Darum kann ich mit dem Begriff des christlich-jüdischen Abendlands nichts anfangen.“

    „Antagonismus“ steht für Konkurenz und Gegenspieler, wie die SPD Antagonistisch gesehen zur CDU steht, im Christentum die Katholische und die protestantische Kirche, im Islam die Sunniten und Tchieten usw.

    Bild schreibt:
    AfD berät über Rauswurf von Björn Höcke
    … denkt die Partei über mehreren Optionen nach: eine Abmahnung, ein Amtsenthebungsverfahren als Thüringens AfD-Landesvorsitzender oder sogar der Parteiausschluss.

  14. Nicht einschalten, nicht lesen, keine Zeitungen kaufen – hat mehrere Vorteile. Man spart Geld und die Nerven werden nicht gereizt was sie ja bei dieser Politik sowieso sind.

  15. Um diesen Leuten, mit denen Merkel unser Land geflutet hat und unbeirrt weiter flutet, vorurteilslos zu begegnen, was ja nichts anderes bedeutet, dass man sich ein Urteil bildet anhand ihres täglich wahrnehmbaren Verhaltens, sind natürlich Polizeimeldungen immer noch die beste Informationsquelle.
    Zwei Männer im Alter von 22 und 26 Jahren mussten am Donnerstagabend ins Krankenhaus eingeliefert werden, weil sie kurz nacheinander ins Alkoholkoma fielen. Bis dahin hatten sie den Gast einer Aalener Gaststätte geschlagen und sich bei den polizeilichen Folgemaßnahmen in der Polizeiwache übergeben. Begonnen hatte das Ganze, als vier offensichtlich angetrunkenen Männern der Zutritt zu einer Gaststätte in der Bahnhofstraße verweigert worden war. Als sie sich gegen das Verbot des Besitzers wehren wollten, kam dem ein 50-jähriger Gast zu Hilfe. Der Gast wurde daraufhin durch zwei der vier Männer mit Faustschlägen und Fußtritten malträtiert. Die alarmierte Polizei traf die beschriebenen Männer anschließend auf dem Bahnhofsvorplatz an. Bei der Überprüfung der Ausweisdokumente auf dem nahen Polizeirevier erbrach sich der 26-jährige Tatverdächtige im Wachbereich. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 26-jährige Nordafrikaner seinen beiden nüchternen Begleitern mitgegeben, um gemeinsam ihre Unterkunft aufzusuchen. Einige Zeit später wurde die Polizei wieder verständigt, weil der 22-jährige Tatverdächtige plötzlich auf der Straße zusammengebrochen war und bewusstlos liegenblieb. Als die Polizei dort eintraf, kollabierte nun auch der 26-Jährige. Beide mussten vorsichtshalber durch hinzugerufene Rettungswagenbesatzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Von den nüchternen Begleitern der beiden wurde dann erfahren, dass die beiden anderen kurz vor ihrem Auftreten in der Gaststätte in schneller Folge drei Flaschen Wodka getrunken hätten, die offensichtlich zu diesem Zeitpunkt ihre volle Wirkung erreichten.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3206043

  16. Stichwort Lichterkette – es ist wieder soweit für diese Kernkompetenz aller Gutis, die gerne vor Rührung über sich selbst und ihr Gutsein weinen:

    In Hamburg soll am Sonnabend eine menschliche Lichterkette um die Binnenalster entstehen. Über die Facebook-Seite „Lichterkette in Hamburg für Frieden und Toleranz“ wird zu der Aktion aufgerufen. (…) Hinter der Lichterkette in Hamburg versteckt sich die Initiative „Lichterkette 2015“, die ein <Zeichen in Zeiten von Terror, Angst und Gewalt setzen will. Dafür soll eine Lichterkette von München bis nach Berlin (gut 650 Kilometer lang) gebildet werden. Zurzeit rechnen die Veranstalter mit gut 200.000 Menschen, die teilnehmen werden.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article206836599/Initiative-plant-Lichterkette-fuer-Frieden-um-Binnenalster.html

    Teddys mitbringen nicht vergessen.

  17. Es wird auf allen Ebenen und Kanälen gelogen, selbst der Jahresrückblick von Dieter Nuhr, der ja durchaus differenziert und witzig herüber kam, redete im Grunde genommen der grenzenlosen Masseneinwanderung das Wort.
    Eine tiefgreifende Analyse oder Alternativen zum grenzenlosen Einstrom von Fremden in unser Land lieferte er nicht, obwohl es viele Alternativen zur grenzenlosen Aufnahme illegaler gäbe, z.B. Verbesserung der Lebensverhältnisse oder Errichtung von Schutzzonen in den Herkunftsländern.

    Ich sah heute die Lokalzeit aus Münster auf WDR, der zeigte sich im Rot-Grünen NRW eine neue perfide Lügenmasche gegen die Bevölkerung…

    Folgendes…(vielleicht kann PI dieses Thema auch aufgreifen)

    der für Bauen zuständige Minister der Rot-Grünen Landesregierung war zum Bürgerdialog in Münster, es ging auch darum, dass immer weniger sozialer Wohnraum vorhanden ist und die Mieten immer teurer werden… jetzt kommt es …die Rot-Grünen Volksbetrüger versuchen die Verantwortung für die entstehende Wohnungsknappheit von sich zu weisen und schieben das Fehlen von Sozialwohnungen, auf nicht vorhandene Investoren und Geldgeber, sprich die Fehlende Bereitschaft von Immobilliengesellschaften Sozialen Wohnraum bereit zu stellen.

    Man muss sich aber auch Fragen warum und ob bei diesem Bürgerdialog in Münster niemand den Mumm hatte diesen Politschwätzer darauf hinzuweisen, dass die Bereitstellung von sozialem Wohnraum eine Aufgabe des Staates ist. Nur weil sich NRW unter Rot-Grün, wahrscheinlich auch unter CDU und FDP für die Asylanten immer noch weiter verschuldet, kann es doch nicht sein, dass für die eigene Bevölkerung keine Geld für den Bau von sozialen Wohnraum geschaffen wird, nur weil hier Leute in unser Land kommen, von denen viele nur vorgeben Kriegsbetroffen zu sein und hier die Infrastruktur für sich beanspruchen und alles mögliche einfordern.

    Noch übeler ist es in Bochholt dort wird eine ganze Schule im laufenden Schuljahr geschlossen, die Schüler werden umgesiedelt, weil ihre Heimatnahes Schulzentrum zum Asylantenheim werden soll.
    Der Asylwahnsinn wird jetzt also voll zu Lasten der Bildung unserer Kinder durchgeführt und es ist kein Ende in sicht.
    Der Winter ist invasorenfreundlich und sobald der März naht, werden wohl bald wieder zehntausende vor der Türe stehen und Merkel sieht einfach nur zu.

    Lass uns Sie endlich abwählen, diese Frau, ihre CDU, die SPD, die Grünen und die Linken sind der Untergang unseres Landes.

    Es können nur noch AfD oder andere rechte Parteien eine wirklich Änderung der Politik herbei führen.

  18. #10 INGRES (18. Dez 2015 09:02)

    Ich mußte bei Ihrem Kommentar an die Schilderung eines Bekannten denken, der auf einer Bahnreise mit einem Mitreisenden ins Gespräch kam, der sich über die gegenwärtige Politik und die damit einhergehenden Zustände beschwerte und nicht wisse, was man überhaupt noch wählen soll.
    Mein Bekannter meinte, daß er genau die Positionen vertrete wie die AfD, und das selbige doch die Alternative sei.
    Darauf erwiderte der Mitreisende: „Das geht doch nicht, die ist rechts.“

    Der Bekannte meinte, daß der Mann nun ins Grübeln gekommen sei, und möglicherweise sein Statement überdenken werde.

    Ich habe mir dazu auch meine Gedanken gemacht und erkläre mir das laienhaft etwa so:

    Ich denke, wir haben von klein auf den sogenannten „Pfui-Faktor“ verinnerlicht; wenn wir als noch nicht für Erklärungen reifer „kleiner Mensch“ vor Gefahren gewarnt werden müssen; „pfui“, „bäh“, „heiß“ und später einfach „Das tut MAN nicht!“ gehören dazu. Das läuft alles reflexartig über das Kleinhirn ab, wird dort gespeichert, wie z.B. Abläufe beim Autofahren und muß nicht jedes mal hinterfragt werden.
    Diese Fähigkeit erleichtert unseren Alltag ungemein und ist an sich auch sinnvoll.

    Werden jedoch diese Mechanismen für eigentlich über das Großhirn zu hinterfragende Tatbestände genutzt, ergibt sich bei ein und derselben Person eine nicht logisch erklärbare Diskrepanz.

  19. Unterdessen am Hamburger Verwaltungsgericht: Weil Flüchtilanten gewalttätig, laut und hochaggressiv sind, ist ein Groß-Invasorenstützpunkt in einem Wohngebiet nicht zulässig. Bravo!

    Erstmals hat das Hamburger Verwaltungsgericht Schlägereien in Flüchtlingsunterkünften als Begründung herangezogen, warum solche Einrichtungen nicht in Wohngebieten genehmigt werden könnten.

    Donnerstag hatte das Gericht in einem Eilverfahren entschieden, dass eine Erstaufnahme am Fiersbarg in Lemsahl-Mellingstedt nicht in Betrieb gehen darf. Dort sollten rund 1000 Menschen untergebracht werden. In der Begründung für den Beschluss (…) heißt es, dass gerade Erstaufnahmeeinrichtungen in reinen Wohngebieten als „gebietsunverträglich anzusehen sind“.

    Gerade bei Erstaufnahmeeinrichtungen sei davon auszugehen, „dass sich aufgestaute Konflikte zwischen den untergebrachten Personen (…), die oftmals nur eine geringe Frustrationstoleranz aufweisen, im Freien entladen, oftmals lautstark oder schlimmstenfalls gewalttätig“.

    Ausführlich weist das Verwaltungsgericht auf die Vorkommnisse in Bergedorf hin, wo es in einem leerstehenden Baumarkt zu heftigen Massen-Prügeleien gekommen war, die erst mit einem großen Polizeiaufgebot unter Kontrolle gebracht werden konnten. Ähnliche Situationen habe es seitdem auch anderswo häufig gegeben, und „diese Situation hat sich in den vergangenen Wochen auch nicht zum Positiven verändert“.

    Heißt kurz gefasst: Erstaufnahmen stören in Wohngebieten die Wohnruhe, sind nicht erlaubt. Auch nicht in der Flüchtlingskrise. Und auch nicht unter Anwendung des Polizeirechts.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtlingsheim/fluechtlingsunterkuenfte-dritte-niederlage-vor-gericht-43844514.bild.html

    Wer BLIND überspringen will: Der komplette Beschluß steht im Netz:

    http://justiz.hamburg.de/contentblob/4656092/data/7-e-6128-15-beschluss-vom-15-12-2015.pdf

  20. Frau, Bosnien Herzegowina, kulturbereichert in Karlsruhe und widerlegt das Vorurteil, dass die Mohammedaner, mit denen Merkel Deutschland geflutet hat und weiter unbeirrt flutet, nicht hochkriminell sind.
    Karlsruhe (ots) – Dank des beherzten Eingreifens eines Zeugen konnte am vergangenen Freitagmittag gegen 13.30 Uhr eine Taschendiebin im Hauptbahnhof Karlsruhe überführt und bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgehalten werden. Zum Sachverhalt: Die Beschuldigte entwendete einer Reisenden, während des Einsteigevorgangs in den TGV, deren Geldbörse aus der Jackentasche. Die Geschädigte bemerkte den Diebstahl, schrie die Taschendiebin an und versuchte sie am Arm festzuhalten. Diese riss sich jedoch los und rannte davon. Ein am Bahnsteig wartender Mann wurde auf den Sachverhalt aufmerksam und lief der Taschendiebin hinterher. Diese ließ die Geldbörse fallen und versuchte zu flüchten. Der Reisende konnte sie jedoch stellen und bis zum Eintreffen der verständigten Bundespolizei festhalten. Die Frau beleidigte den Mann dabei mehrfach. Die Bundespolizei nahm die Frau vorläufig fest und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Beleidigung ein. Die 39-Jährige ist bereits mehrfach wegen Diebstahls, schweren Fall des Diebstahls und Bandendiebstahls in Erscheinung getreten. Gegen die aus Bosnien-Herzegowina stammende Frau wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Untersuchungshaft angeordnet. Sie wurde in die Justizvollzugsanstalt Bühl eingeliefert.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/3202404

  21. von wegen Schule mit Courage, Schule gegen Rassismus, lesen sie mal

    OT,-.….Meldung vom 18.12.15 – 09:19 Uhr

    Bocholt-Holtwick: Grundschule wird geschlossen und soll Asylantenheim werden

    Der Rat der Stadt Bocholt hat beschlossen, dass die Grundschule in Bocholt-Holtwick zum Ende das Jahres geschlossen wird. Die Schüler sollen dann im benachbarten Lowick die Schule benutzen. Die Eltern der betroffenen Schüler hatten dagegen protestiert. Der Plan der Stadt sieht vor, dass man Flüchtlinge in dem Gebäude einquartiert.
    http://www.shortnews.de/id/1182569/bocholt-holtwick-grundschule-wird-geschlossen-und-soll-asylantenheim-werden

  22. #8 INGRES (18. Dez 2015 08:56)

    Ich weiß, dass es im Osten sicher die ein oder andere Gruppe äußerlich „Rechtsextremer“ gibt. Aber kann es sein, dass die dort teilweise herrschen und der Staat und die Medien das aus Angst nicht aufgreifen. Wer kann dazu etwas sagen?

    Sowie irgendwo eine Glatze auftaucht (seltsamerweise nie die Glatzen der ganzen muskelbepackten Türk- und Arab-Schläger), fällt die Presse in katatonische Zuckungen. sowie irgendwo die NPD über ein Prozent kommt, dito. Die angebliche „Naziherrschaft“ in Ostdeutschland ist in der gesamten deutschen Presse Dauerbrenner:

    https://www.google.de/search?q=sachsen+fest+in+rechter+Hand&oq=sachsen+fest+in+rechter+Hand&aqs=chrome..69i57.5112j0j8&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8#q=ostdeutschland+rechte+Hochburgen&nirf=deutschland+rechte+Hochburgen

  23. A: Klaus Kleber – Träger des Hans Joachim Friedrichs Preises 2010 für objektive Nachrichten in 2009 -, der Erweiterer des Spielraums von Redaktösen und Redaktösinnen dahingegen, dass ein gewisses dramaturisches Element jede Nachricht noch ein biss.chen kompletter macht , wird schon wieder für irgendeinen Fernsehpreis gehandelt.

    B: So ? …für welchen denn ?

    A: … für irgendeinen.

  24. … Vernunftbürger mit Steuerzahlerhintergrund…
    #4 Eurabier (18. Dez 2015 08:46)
    Klasse,…sie bringen es wie immer auf den Punkt!!!

  25. @ #8 INGRES (18. Dez 2015 08:56)

    Den Vogel schießt ein Bekannter ab, der meint, dass es in Ostdeutschland Regionen gibt, in denen die Rechtsradikalen die Straße beherrschen. Niemand wage es gegen sie aufzumucken und auch die Tagesschau berichte aus Angst nicht darüber.

    das stimmt !
    siehe hier im nie gezeigten zwei Minuten “ geheim – Dokument “ —- klick –>

    https://www.youtube.com/watch?v=jGbbZpUMWwk

  26. Selbstverständlich hat er Recht. Wir Deutschen sind die unbesiegten, nicht romanisierten Ureinwohner dieses Landes. Unsere Naturliebe, von der die Grünen profitieren, rührt daher. Das Judentum kennt nur das alte Testament und den Talmud. Den sollte lesen, wer über das Judentum schreibt. Die Juden selber schweigen sich aus. Warum wohl? Fest steht, im alten Testament heißt es „Aug um Auge, Zahn um Zahn“ und das ist der Gegensatz zur christlichen frohen Botschaft, der Verzeihung, der Vergebung, der christlichen Nächstenliebe. Letztere kennt das Judentum nicht. Aug um Auge, Zahn um Zahn findet gerade möglicherweise statt mit dem Austausch der Bevölkerung, die zu unserer Vernichtung führen wird. Im Kern ist das Judentum durch den Glauben das „auserwählte Volk“ zu sein, Rassismus und die Menschen werden sich immer dagegen auflehnen.

  27. #20 Ottonormalines (18. Dez 2015 09:21)

    #3 Marie-Belen (18. Dez 2015 08:40)

    Ja, man muß etwas nur oft genug wiederholen dann bleibt auch was hängen.
    Deshalb wird auch auf Herrn Höcke (Siehe heute im FOCUS) so eingedroschen!

    Auch die JF drischt auf Höcke ein!

    https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2015/die-anderen-gesichter/

    Aber die JF hatte ja schon immer ihre Lieblinge was das angeht .. Lucke war einer davon. Kann sich jeder seinen Reim selbst drauf machen.

    WICHTIG

    Auf der Facebook-Seite von Björn Höcke gibt es eine Stellungnahme zur Vorgeschichte des Artikels im FOCUS, der auf einem Artikel der BLÖD beruht. Das Ganze scheint eine Schmutzkampagne vom allerfeinsten zu sein. Ich denke PI sollte das unbedingt aufgreifen!!!

  28. #38 Marie-Belen (18. Dez 2015 09:49)

    #37 Ottonormalines (18. Dez 2015 09:44)

    Interessanter Hinweis.

    Danke!

    Vielleicht könnte jemand die Seite von Herrn Höcke hier her verlinken? Ich hab von dem Rechner, den ich grade benutze, keinen Zugriff auf Facebook 😉 Danke!

  29. #35 wolaufensie (18. Dez 2015 09:44)

    Danke! Aber die Linkdopplung beim Posten scheint ganz automatisch zu entstehen, auch wenn man die Kurzform eingibt. Ist doch wieder Tinyurl angesagt. Mag diese Bandwurmlinks ja selber nicht.

  30. Ich persönlich bin ja wahrlich kein Frühaufsteher, muss aber morgens aus dem Bett (u.a. um unsere Besatzer durchzufüttern) und schaue daher das Morgenmagazin auf ARD/ZDF.
    Das bringt meinen Blutdruck schon morgens in Wallung und bei all den Verdrehung, Lügen und Halbwahrheiten, zudem die Interviewpartner und die ins Auge springende Parteilastigkeit, ist man morgens schon so geladen und hellwach, ich könnte direkt Bäume mit der Handkante fällen!

  31. OT

    Neues zu „es wird wegen der Flüchtlinge keine Steuererhöhungen geben“:

    Im kommenden Jahr müssen die Elmshorner für die Leerung der öffentlichen Papierkörbe aufkommen. Dazu wurde die Satzung der Straßenreinigung geändert. Darin heißt es: „Die Kosten der Papierkorbdienste mit den der städtischen Straßenreinigung dienenden Abfallbehältern als Zubehör der öffentlichen Straßen werden ab 1. Januar 2016 mit einem umlagefähigen Kostenanteil von 80 Prozent den Straßenreinigungsgebühren zugerechnet.“

    Damit können die Kosten der Papierkorbdienste über die Straßenreinigungsgebühren in Rechnung gestellt werden. Jeder Grundstücksbesitzer in Elmshorn muss damit im kommenden Jahr 85 Cent pro Frontmeter Straßenlänge im Jahr zahlen. Verwaltung und Politik sehen sich angesichts der desolaten Haushaltslage mit einem für 2016 prognostizierten Minus von 3,12 Millionen Euro zu der Maßnahme gezwungen. Sie rechnen mit Gebühreneinnahmen in Höhe von etwa 148.000 Euro.

    „Wedel macht das schon länger so, mit dem Unterschied, dass sie es dort still und leise eingeführt haben und wir es transparent machen“, sagt Bürgermeister Volker Hatje.

    http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article206836967/Stadt-Elmshorn-erhebt-Papierkorbgebuehr.html

    Gleichzeitig fressen die 3.-Welt-Heuschrecken die Tafeln leer, die Deutsche für bedürftige Deutsche eingerichtet haben. Deutsche sollen daher noch mehr kostenloses Futter ranschaffen und kostenlos für die Invasionsarmee keulen:

    Jens Wrage rechnet damit, dass die Tafel und ihre Kooperationspartner durch die wachsende Anzahl von Flüchtlingsunterkünften immer stärker belastet werden. „Um alle versorgen zu können, brauchen wir mehr Spenden, und um diese zu verteilen, mehr kooperierende Ausgabestellen und mehr freiwillige Helfer“, sagt er.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article206838581/Die-Tafel-braucht-mehr-Spenden-und-mehr-Helfer.html

  32. @#32 Babieca (18. Dez 2015 09:42)

    Sehr geehrter Babieca,

    mich würde nur noch interessieren ob sich dieser türkische Vergewaltiger an deutschen Frauen (vorzugsweise Blond) vergangen hat und ob er von der barmhrezigen Friedensreligion Islam geprägt wurde.
    Mich würde es nämlich interessieren, ob es so jemand ist, er seine Taten durch den Koran als gerechtfertigt betrachtet, oder ob es sich um einen reinen Triebtäter handelt.

    Es kann nicht sein, dass sich ein Vergewaltigungsterrorismus im Namen des Islam breit macht, denn es könnte ja auch sein, dass, wenn es Islamisten gibt, die sagen, Andersgläubige bzw. Ungläubige muss man töten, so wie in Paris, dass es dann auch ähnliche menschenverachtende Islamisten gibt, die sagen, mit den ungäubigen Frauen könnt ihr machen was ihr wollt. Der Staat muss die Frauen in Deutschland vor solchen Gefahren schützen, wenn bekannt wird, dass nicht islamische Frauen als Freiwild betrachtet werden.

    Es gibt selbstverständlich auch Vergewaltiger die dem Christentum angehören, aber mir sind keine Fälle bekannt, wo sich die Täter auf die Bibel berufen haben, um damit ihre Taten zu rechtfertigen. Beim Islam hat die Frau leider einen anderen Stellenwert, der mit unseren zivilisierten, freiheitlichen Wertegesellschaft nicht vereinbar ist.

    _______________

    Übrigens:
    Ihre Beiträge sind großartig!

  33. #40 Babieca
    seltsam, wenn man die lange Google-URL in eine
    Variable packt, dann geht´s. Tut man´s nicht
    haut der Editor oder was auch immer, beim Umbruch irgendwas rein oder weg und man bekommt nur einen verkürzten Link, der jedoch noch halbwegs ähnliche Ergebnisse liefert, wie der originale .

    …muss mal jedes einzelne Zeichen ansehen,
    was als Ascii hinten rauskommt und was der Editor nach Umbrüchen so treibt.
    Naja – gibt schlimmeres… Viel SCHLIMMERES 🙂

  34. Ich habe das Gefühl, das es im „Bundesvorstand der AfD“ Personen gibt, die mit der BILD zusammenarbeiten. Anders kann ich es mir NICHT erklären, das „Internes“ regelmäßig von diesem Anti-AfD-Blatt“ veröffentlicht wird.

  35. #1 fluechtling.net

    zu Ziffer 12

    und wenn ich mich nun
    zur
    National-Deutschen Gruppe
    zugehörig fühle.

  36. Gelesen in der App News Rep. Rubrik / Witz des Tages /
    Claus Kleber ist schockiert: Immer mehr Zuschauer – auch „vernünftige“ – halten die Arbeit des ZDF, insbesondere von Klebers heute journal, für tendenziös und unausgewogen. Kleber, der sich neben seinem Journalisten-Beruf in leitender Funktion für das transatlantische Eliten-Netzwerk Atlantik-Brücke e.V. engagiert, versucht nun per Videostatement auf Facebook diese Vorwürfe zu zerstreuen. Ein Dokument der Peinlichkeit, wie auch die überwiegend ablehnenden Nutzerkommentare zeigen.
    Herrn Kleber ( stimmt das ? Maulhure ?? ) Bestimmt u sicher bekommt er Zuspruch von Frau Jeschke , ihr Lieblings-Spruch / wir wollen kein Oel ins Feuer giessen !! Alle Hirne stehen still ,wenn die Medien u Politik es will !

  37. #46 HBS (18. Dez 2015 10:11)

    Ich habe das Gefühl, das es im „Bundesvorstand der AfD“ Personen gibt, die mit der BILD zusammenarbeiten. Anders kann ich es mir NICHT erklären, das „Internes“ regelmäßig von diesem Anti-AfD-Blatt“ veröffentlicht wird.

    So scheint es zu sein. Viel Auswahl gibt es da ja nicht. Herrn Gauland und Frau von Storch würde ich nach meinem Bauchgefühl aber nicht zu den „Verdächtigen“ zählen ^^

    Mich macht dieser Hickhack in der AfD wahnsinnig. Anstatt eine Einheit zu bilden, wird gespalten, distanziert und diffamiert was das Zeug hält. Gefundenes Fressen für die Medien und Verunsicherung beim Wähler 🙁

  38. auf der Seite von Höcke
    kommentuert jemand,
    die Bild sei Klopapier.

    ich muss sagen,
    dazu ist mir
    mein Hinterteil zu schade.

  39. #50 sauer11mann (18. Dez 2015 10:19)

    auf der Seite von Höcke
    kommentuert jemand,
    die Bild sei Klopapier.

    ich muss sagen,
    dazu ist mir
    mein Hinterteil zu schade.

    DEFINITIV!!!

  40. #32 Babieca (18. Dez 2015 09:42)
    OT

    Vergewaltigungstürke in HH hat sich nach Öffentlichkeitsfahndung gestellt:
    […]

    Die Zahl der Sexualdelikte wird in absehbarer Zeit Höhen wie in Norwegen und Schweden erreichen und – so behaupte ich einmal – polizeilich mit der gleichen Intensität verfolgt wie der Diebstahl eines Autoradios – nämlich gar nicht.

  41. #8 INGRES (18. Dez 2015 08:56) Den Vogel schießt ein Bekannter ab, der meint, dass es in Ostdeutschland Regionen gibt, in denen die Rechtsradikalen die Straße beherrschen. Niemand wage es gegen sie aufzumucken und auch die Tagesschau berichte aus Angst nicht darüber.

    Nun kenne ich den seit 43 Jahren und es ist privat der höchstkarätigste Kontakt den ich jemals hatte und da interessiert es mich jetzt, wie kann der so falsch liegen?
    **************************
    Ich kann die Frage beantworten.
    Durch SOLCHE „Berichte“ glaubt der langjährige Bekannte das:
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiJi8W-lOXJAhWEzxQKHXmrCT4QFggiMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.deutschlandradiokultur.de%2Frechtsextremismus-wie-neonazis-das-dorf-jamel-erobert-haben.1001.de.html%3Fdram%3Aarticle_id%3D328595&usg=AFQjCNFybD0W6adxgWx5n85AUyv7fqnx9A
    Jamel: In mindestens sieben der zehn Häuser leben Leute, die rechts bis rechtsextrem ticken. (Deutschlandradio / Silke Hasselmann)
    Das Künstlerehepaar Lohmeyer kämpft seit Jahren gegen die Vereinnahmung ihres Wohnortes Jamel in Mecklenburg-Vorpommern durch Neonazis – jetzt brannte ihre Scheune. Rechte setzen hier offenbar ihre Strategie der nationalen Dörfer um.

    Jamel liegt nur wenige Kilometer von der Ostseeküste entfernt. Kaum ein Navigationsgerät führt dieses winzige Sackgassendorf zwischen Wismar und Grevesmühlen. Das Künstlerehepaar Lohmeyer hat es dennoch vor zwölf Jahren gefunden und lebt seitdem im ehemaligen Forsthaus. Dabei:

    „Es ist, wenn man das Dorf betritt, ganz schnell zu bemerken und zu sehen, dass es ein von Nazis dominiertes Dorf ist, weil die sich nicht entblöden, hier an jeder Ecke oder Hauswand ihre Nazi-Insignien zu malen oder aufzustellen. Also es ist schon richtig ein Freilichtmuseum des Neonazitums geworden, sagen wir mittlerweile.“

    Da sind Wegweiser unter anderem für Adolf Hitlers Geburtsstadt Braunau. Runen hier, ein Kohlegrill in Form eines KZ-Verbrennungsofens da. Auf einer Garagenwand zwischen zwei völkisch anmutenden Malereien: „Dorfgemeinschaft Jamel – frei, sozial, national“. In mindestens sieben der zehn Häuser leben Leute, die rechts bis rechtsextrem ticken. Im Mittelpunkt: Ein vorbestrafter Abriss-Unternehmer und Kopf der Neonazi-Szene, sagt Birgit Lohmeyer.

  42. @#55 FanvonMichaelS. (18. Dez 2015 11:08)

    ich habe auch mal einen Bericht im TV über diese Lohmeyers im Dorf Jamel.

    Mein Eindruck war, dass es sich bei diesen Lohmeyers um Leute handelt, die wohl aus der Großstadt stammen, die aber in Jamel mit ihren Linken Multi-Kulti Ansichten bei den anderen Dorfbewohnern nicht gerade beliebt sind und damit ständig anecken.
    Es ist oft so, dass zugezogene Großstädter auf Dörfern nicht klar kommen oder als Querulanten auffallen. Jedenfalls scheint es in Jamel so zu sein, dass die Dorfbewohner dort froh sind keine „Ruhrgebietsverhältnisse“ zu haben, diese Lohmeyers aber mit Veranstaltungen auffallen, die nicht zum dörflich-traditionellen Leben passen.
    Der angebliche Nazi-Abrissunternehmer wurde in einer Reportage (glaube ZDF) beim Rasenmähen interviewt und kam eigentlich ziemlich symphatisch rüber.
    Ich glaube die Leute dort sind einfach froh, dass sie noch ohne Multi-Kulti-Wahnsinn leben können. Mein Eindruck während der Reportage war, dass diese Lohmeyers einfach nicht mit dem Leben im Dorf klar kommen.

    Es ist also die typische Medienhetze die gegen alles geführt wird, wo noch traditionell-deutsch gelebt wird.

  43. Es sollten keine kopftuchtragenden Frauen mehr in Talkshows akzeptiert werden. Die Klageweiber wollen sich ja doch nur über irgendwelche Ungerechtigkeiten, die sie angeblich erfahren, beschweren. Auch im Publikum sollten diese Frauen nicht mehr erscheinen dürfen.

    Wir werden hier mit dem 7. Jahrhundert konfrontiert und belästigt. Was geht uns das eigentlich alles an? Das interessiert doch überhaupt nicht. Wir sind hier in Deutschland. Und Deutschland soll auch Deutschland bleiben.

    Sollen die Moslems doch ihre eigenen Talkshows veranstalten, vorausgesetzt, sie kriegen das überhaupt hin. Wenn nicht, dann bitte schweigen oder unser Land verlassen. Wir haben sie nicht eingeladen.

  44. #60 FanvonMichaelS. (18. Dez 2015 11:08)

    Das kann es nicht sein. Wir waren nämlich auf der Insel im Urlaub und da lese auch ich das einzige mal im Jaht dann täglich die FAZ.
    Da kam mir ein Berich über Jamel unter, mit dem ich ihn konfrontierte. Er kannte Jamel, aber seiner Aussage nach eben nur als Randphänomen (oder so, ich habe da nicht so intensiv nachgehakt).

    Ansonsten bezieht er sich halt auf den besagten Enkel (der angeblich sagt, es gebe im Osten keine Alternative zum Rechtsradikalismus wenn man in sein wolle.) oder auf Quellen die ich noch nicht eruieren konnte.

  45. #61 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (18. Dez 2015 11:34)
    *********
    Genauso sehe ich das auch.
    Diese zwei, nebenher gesagt mir SEHR UNSYMPATHISCHEN
    links/grünen „Kämpfer gegen Rääächtz“ haben sich wohl extra in diesem Ort niedergelassen um mal es mal in die Medien zu schaffen.
    Wenn dieser Ort „Jamel“ nicht am Poppes der Welt liegen würde, wäre DAS eine Option dahin zu ziehen.
    Wäre uns langsam scheixx egal, ob man dann als „Nazi“ angesehen wird.
    Keine Näscher, keine Nachthemden tragende Zusselbärte, keine wandelten Müllsäcke, keine Kopftuch-Trullas, keine aggressiv bettelten Zigeuner…..Das Leben könnte so schön sein…

  46. #39 FreieMeinung1 (18. Dez 2015 09:44)

    Natürlich sind Religionen die sich auf ein „Auserwähltsein“ berufen, nicht sonderlich sympathisch, da „Auserwähltsein“ immer eine Ausgrenzung Anderer impliziert.

    Das Judentum ist aber nicht einem unveränderbaren Koran verpflichtet. Im Gegenteil, die Juden sind mMn u.a. deswegen intelligenter als Moslems, weil sie in Ihren Schulen seit frühester Kindheit ihre grauen Zellen trainieren und ihre Schriften interpretieren und das Argumentieren lernen, statt stumpf arabische Verschen auswendig zu lernen.

    Das „Auge um Auge, …“ wird heute natürlich nicht mehr angewandt, stellte aber damals einen großen Fortschritt in der Rechtsprechung und Bestrafung dar. Ein „kleines“ Vergehen/Verbrechen sollte eben nicht mehr mit einer drakonischen Strafe belegt werden. Die Verletzung eines Körpergliedes rechtfertigte also nicht mehr ein „ich mach dich Messer“ oder ein Schädeleintreten, so wie es die Moslems heute noch praktizieren.

  47. Wäre nicht verkehrt, wenn das Verdikt „Lügenpresse“ sparsamer benutzt würde, nutzt sich schnell ab und wird unansehnlich. Bzw. albern angesichts fabelhafter Reportagen wie dieser von Jochen Buchsteiner über die Zustände in der englischen Stadt Luton. Luton: 25 Prozent Moslems, hier hat die English Defence League (EDL) ihren Ursprung, hier zeigt sich der Islam von seiner abstoßendsten Seite. Jochen Buchsteiner unter der Überschrift „Der Koranhändler von Bury Park“:

    Wer das Übel an der Wurzel bekämpfen wolle, schrieb der Kolumnist Rod Liddle kürzlich, sollte nicht den „Islamischen Staat“ in Syrien bombardieren, sondern Luton. Luton, eine Stadt so groß wie Mainz, liegt fünfzig Kilometer nördlich von London. Sie ist zur Chiffre geworden für den islamischen Extremismus im Königreich. In manchen Vierteln sind Parallelgesellschaften entstanden, die abgeschottet in ihrer Welt leben.

    Von hier ist in den vergangenen Jahren nicht viel Gutes ausgegangen. „Sie wollen nach Bury Park?“, fragt der Busfahrer ungläubig, während er die einsteigenden Schulkinder zählt. Er beschreibt den Weg, es sind nur ein paar Straßen von hier, dann sagt er: „Das ist ein sehr ethnisches Viertel. Wir nennen es auch Blackberry Park – Sie verstehen.“ Mehr als vierzig Kinder sitzen jetzt im Bus. Der Transport sieht aus, als startete er in Dhaka oder Lahore. Der Fahrer lacht: „Manchmal ist auch ein weißes Gesicht dabei, aber dann ist es ein polnisches.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/parallelgesellschaft-in-england-der-koranhaendler-von-bury-park-13968140.html

    Man muss dazu wissen, wer Rod Liddle ist, den Buchsteiner gleich zu Beginn zitiert: das enfant terrible des britischen Journalismus, hat ständig Rassismusklagen und ähnlich nettes Zeugs am Hals:

  48. @#32 Babieca (18. Dez 2015 09:32)

    Ich darf ihm doch den Kommentar schicken? Habe ich eh schon manchmal aus taktischen Gründen gemacht, damit er sieht, dass nicht nur ich verbohrt bin, sondern auch andere und sogar Frauen. Er vertritt nämlich nicht so die harte Trennung zwischen männlich und weiblich wie ich (wobei ich das ja auch nur rein objektiv betrachte und eben wenn ein Frau besser ist als ein Mann oder inm einem Teilbereich besser ist als ich, dann ist ´sie eben besser, dann einigt man sich halt übe die Logik), was auch zu sehr hitzzigen Debatten führt.
    Wobei er mehr als ich in Anthropologie, Geschichte, Evolution (bis in die kleinsten Tierchen (präkmabiotisch oder was weiß ich) hinein) usw. bewandert ist als ich.
    Nur nutzt ihm das natürlich nichts, denn er muß ja logisch bleiben. Jedenfalls kann man ihn mit Hinweis auf Frauen psychologisch eher weichklopfen als mich. Ich bin auch da unbestechlich. 🙂 🙂

  49. Nachtrag zu 67:

    Buchsteiners Luton-Artikel darf ausnahmsweise kommentiert werden, Leser Uwe Borg schreibt:

    „Muss man wirklich nach England reisen, um einen solchen Bericht zu schreiben? Ich empfehle eine Reise in die Arbeiterviertel der Ruhrgebietsstädte. Auch dort kennen die Einwohner der südlichen Stadtteile die Verhältnisse in den nördlichen meist nur vom Hörensagen. Auch wer grün wählt, die Willkommenskultur unterstützt und für Multikulti ist, setzt nie einen Fuß nach Marxloh, die Dortmunder Nordstadt oder Essen- Altendorf. Deutsch sind da nur noch die ganz Alten.“

  50. Höcke und Henkel sind aus dem gleichen Holz geschnitzt, ohne über gleiches finanzielles Kapital zu verfügen: Beide hochintelligent, aber quatschen sich manchmal unüberlegt(?)um Kopf und Kragen. Der Eine wird auf der Kuhhaut zum Richtplatz gezogen-der Andere ist ein 200x weichgespülter Wessi mit Geld, der wegen seines Verrats von der Lügenpresse wieder prädikatiert wurde: Man benutzt den Verräter, aber man achtet ihn nicht.
    Deshalb ist mir der ehrliche Hocke im Gesicht lieber als der bigotte Henkel am Arsch!

  51. #9 INGRES (18. Dez 2015 08:56)


    Mein Hilferuf: Ich weiß, dass es im Osten sicher die ein oder andere Gruppe äußerlich „Rechtsextremer“ gibt. Aber kann es sein, dass die dort teilweise herrschen und der Staat und die Medien das aus Angst nicht aufgreifen.
    Wer kann dazu etwas sagen?
    ===========================================0
    Das ist absoluter Hokuspokus!
    Politik und Medien würden sich ALLE zehn Finger ablecken, wenn über solche „rechten“ Geschichten aus Ostdeutschland berichtet werden könnte. Das stünde sofort auf Seite 1 in ALLEN Tageszeitungen.
    .
    Tatsache ist hingegen:
    Die ehemaligen DDR-Bürger wagen sich lediglich viel massiver, ihre Meinung zu sagen. Deshalb werden diese Menschen (mit Rückgrat) schnell mal in die „rechte“ Ecke gestellt. Und das, was derzeit die Medien präsentieren, war zu DDR-Zeiten Alltag.

  52. #28 Babieca (18. Dez 2015 09:25)

    Unterdessen am Hamburger Verwaltungsgericht: Weil Flüchtilanten gewalttätig, laut und hochaggressiv sind, ist ein Groß-Invasorenstützpunkt in einem Wohngebiet nicht zulässig. Bravo!

    Der komplette Beschluß steht im Netz:
    http://justiz.hamburg.de/contentblob/4656092/data/7-e-6128-15-beschluss-vom-15-12-2015.pdf
    ++++++++++++++++++++

    Woran man wieder sieht:
    Die in PI schmählichst ignorierte, nur DÜMMLICHST diffamierte JUSTIZ ist weitaus besser als ihr in PI dargestellter Ruf.

    Dauert hoffentlich nicht mehr lange bis der ISLAM auch gerichtlich als Terrorbande „anerkannt“ wird.

  53. Wer von denen, die immer so schnell den Vergleich der sog. „Lügenpresse“ mit den Presseerzeugnissen im 3.Reich bemühen, hat denn überhaupt jemals die Göbbels-Presse (Dr. Göbbels – Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda) im Original gelesen? Die meistens kennen die doch nur aus der Literatur, die überwiegend Quellen 3. Grades – soviel wie Hörensagen – verwendet.
    Ich habe die lokale Presse – ein sog. Heimatblättchen – für den Zeitraum von 1878 bis 1943 durchgesehen. Gerade für die letzten Jahre 1933 – 1943, auf die immer Bezug genommen wird, läßt sich feststellen, daß Inhalte wiedergegeben wurden, die jeder Leser selbst überprüfen konnte. Daß vieles passiert ist, was nicht behandelt wurde, könnte man bestenfalls mit dem heutigen Lügen durch Weglassen vergleichen.
    Andere Informationsmöglichkeiten gab es damals kaum. Der Hörfunk war gerade im Entstehen und fand durch den preiswerten Volksempfänger erstmals größere Bedeutung. Das Fernsehen befand sich noch im Stadium von Versuchen.
    Externe Quellen waren Reisende oder der Briefwechsel mit Verwandten und Freunden.
    Kann man wirklich die „Göbbels-Presse“ mit der heutigen Lügenpresse vergleichen?

  54. Als ich heute beim Doc war und im Wartezimmer gesessen habe, nahm ich die Stern in die Hand, in der ein Interview mit der K.Witt abgedruckt war. Eine Frage war zu Pegida. Da antwortete sie etwas davon, daß sie die Gegendemonstanten bewundert etc. Darauf legte ich das Blatt dezent wieder ins Regal.

  55. Doch!
    Ich gucke mir den GEZ-Indoktrinationsscheiß, der mir allabendlich als „Nachrichten“ untergejubelt werden soll, gelegentlich an. Aber nur noch dann, wenn ich nichts Lustigeres an anderer Stelle finde (ich liebe die Blaue Elise [googelt Euch die selbst auf YouTube]! Diese Dame – an Stelle der Marionetta Slomka – sollten die GEZ-Knechte mal als Nachrichten-Sprecherin anheuern und ich würde wieder gucken!).
    Aber:
    Ist unsere Marionetta nicht mittlerweile zum Brüllen komisch, wenn sie uns mit unangebracht intellektuell verbrämtem Augenaufschlag die Welt zu erklären versucht!? Oder der männliche Heulsusen-Sprecher, der schluchzend ob eines sich diskriminiert wähnenden „geflüchteten“ Dattelpflückers nahezu zusammenbricht, ehe er – Sekunden später – frohlockend der Großen Vorsitzenden huldigt, die irgendetwas Unverständliches oder bestenfalls Belangloses von sich gestammelt hat?
    Mensch, Ihr PI-stoleros, seht doch bitte auch mal das Komische in all dem Grauen, das uns tagtäglich unaufgefordert heimsucht!
    Doch weiterhin gilt: Die Wachtel muß weg! (Um mal wenigstens einen Anfang zu setzen…)

    Don Andres

  56. Na Freunde der freien Meinungsaäußerung, mal wieder meine Meinung löschen müssen, weil sie euch unbequem war…. aber das machen ja angeblich nur die anderen?!

    Dann nochmal. Erklärt mir doch mal den absurden Umstand, dass ihr euch über Zahlen aufregt, die ein vermeidliches Organ des bösen unpatriotischen Systems (das Allensbach Institut) gefälscht hat?
    Für euch ist alles alles gefälscht, was euch nicht den den Kram passt, warum sollen diese Zahlen dann richtig sein?
    Vielleicht was einem Opportunismus heraus?

  57. #79 Zinspolitik-die Schuld:

    Sie haben Recht, Göbbels-Presse ist ein neu Kreiertes Wort,…

    Stimmt nicht, ist nicht neu. Das Copyright für den Begriff „Goebbels-Presse“ liegt bei Dr. Yavuz Özoguz, „Muslim-Markt“, 27751 Delmenhorst. Der seit Jahr und Tag und unaufhörlich auch „die gleichgeschalteten Mainstream-Medien“ und die „Goebbels-Schreiber“ an den Pranger stellt. Ob Özoguz auch das Wort „Lügenpresse“ benutzt, weiß ich nicht, der „Muslim-Markt“ ist mir irgendwie aus dem Blickfeld geraten.

  58. #79 Zinspolitik-die Schuld

    Danke
    Hoffentlich liest und versteht hier jeder, was wir (#78 und #79) gemeint haben.

  59. Der Aufwachprozess, forciert durch Informationen, die man mühsam miteinander verglichen und kombiniert hat, kann sehr unangenehm sein. Es ist Schwerstarbeit und sehr anstrengend – aber es lohnt sich.

    Ist man durch die schlimmsten Phasen des Aufwachens durch, dann sind Radio und Fernsehen aufgrund der ständig einprasselnden Lügenpropaganda einfach nicht mehr zu ertragen. Man lässt den Fernseher am besten eifnach aus.

  60. @ #82 xRatio (18. Dez 2015 13:58)

    Bloß kriegst Du die Wachtel so nicht weg.

    Nö. Krieg‘ ich nicht. Das macht die Wachtel schon selber. Denn ich vertraue auf das landauf, landab allseits verleumdete und diskreditierte „gesunde Volksempfinden„.
    PS: Ich kenne jemanden, der an höchster Stelle in der Jungen Union in Hessen zugange ist. Dort kocht im infantilen CDU-Sumpf die Stimmung mittlerweile zum Überbersten und die – noch stumpfen – Messer werden längst gewetzt. Zum Wetzstein greifen inzwischen selbst Figuren, die ich als Schwiegersohn nie und nimmer akzeptieren würde. Davon ahnt die FDJ-Mutti‚ aber noch nicht einmal. Hi, hi, hi: Revolutionen zeichnen sich dadurch aus, daß man sie nicht erwartet.
    Aber, zugegeben: Ich war, bin und bleibe ein – vermutlich – hoffnungsloser Opimist.
    Aber eines gilt nach wie vor: Die Wachtel muß weg!

    Don Andres

  61. In diesem Land gibt es Heerscharen von Juristen und Professoren ( OK, ein Großteil davon systemhörig weil abhängig ) aber, ist denn nicht einer davon in der Lage, dieses unsägliche Zwangsfinanzierungssystem GEZ zu kippen ? Nur damit können die korrupten Schergen vom Selbstbedienungssystem ARD/ZDF vertrieben werden.
    Zwar ziemlich schwierig, wenn ein gekaufter Kirchof es ausgetüftelt hat und sein Bruder beim „Verfassungsgericht“ sitzt, trotzdem, es muss doch machbar sein.
    Letzter Ausweg ist die Abmeldung der juristischen Person in der BRiD, das kann aber leider nicht jeder.

  62. Zitat Paulwitz:

    „wenn einem die Kaufentscheidung per Rundfunksteuer zwangsweise aufgedrückt wird: Einfach nicht einschalten.“

    Das genügt nicht. Dem Moloch müssen die Finanzmittel entzogen werden. Die Lügenmedien haben vor nichts mehr Angst als vor einem rigorosen Zahlungsboykott. Sie wissen, daß sie dann ganz schnell fertig haben. Über „einfach nicht einschalten“ lachen sie nur.

    Also jammert nicht, sondern stellt Euch endlich quer! Zahlt nicht! Wenn sie etwas wollen, dann müssen sie es sich holen kommen. Es darauf ankommen zu lassen, soviel Tapferkeit muß doch drin sein. Und wetten, sie kommen nicht! Und wenn sie doch kommen, dann schaltet Euer Gehirn ein und laßt sie ins Leere laufen: Legt Widerspruch ein, rechnet Euch arm etc. Keinen Cent für die ÖRR-Lügenmedien!

Comments are closed.