moscheeDiese Meldung der Süddeutschen Zeitung ist wie ein Brandbeschleuniger für die Diskussion um das geplante Islamzentrum „Münchner Forum für den Islam“ (MFI): Ein privater Unternehmer, ausgerechnet aus Saudi-Arabien, will die Kosten in Höhe von 4,5 Millionen Euro für das Grundstück spenden. Vor wenigen Tagen erst haben sowohl SPD-Chef Gabriel als auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Oppermann vor Saudi-Arabien gewarnt, dessen Staatsreligion die theoretische Grundlage für den Islamischen Staat bilde und dessen Einfluss in Deutschland inakzeptabel sei.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Süddeutsche Zeitung berichtet:

Das Moschee-Projekt des Münchner Forum für Islam (MFI) hat eine weitere Hürde genommen. „Ich habe heute den Ältestenrat informiert, dass das MFI sich aufgrund einer Spende nun in der Lage sieht, bis Ende 2015 den Kaufpreis für das Grundstück an der Dachauer Straße hinterlegen zu können“, erklärte OB Dieter Reiter (SPD).

Die Großspende eines Privatmannes aus Saudi-Arabien soll nach Informationen aus dem Rathaus in diesen Tagen eingehen, sodass der Verein die etwa 4,5 Millionen Euro für die 3000 Quadratmeter große Fläche zusammen hätte, um sie von der Stadt zu kaufen.

So nickte der willfährige „Ältestenrat“ der Stadt München, dem der dunkelrote Sozi-OB Dieter Reiter vorsteht, am vergangenen Freitag eine weitere Verlängerung der Frist für den Grundstückskauf und den Finanzierungsnachweis für das Gesamtprojekt einstimmig durch. 2016 dürfte das Jahr der Entscheidung um den Idriz-Palast werden:

Auf Basis dieser Zusage verlängerte der Ältestenrat am Freitag einstimmig die Frist um ein Jahr, bis zu der das MFI das Grundstück kaufen kann. Bis Ende 2016 muss laut OB Reiter ein „schlüssiges und transparentes Finanzierungskonzept, zumindest für den ersten Bauabschnitt, also für den Bau der Moschee, vorliegen“. Nur dann werde das Grundstück überschrieben. Solange soll das Geld auf einem Sonderkonto geparkt werden.

Münchens Ex-OB und Sozi Christian Ude hat bei dem schmierigen Projekt auch seine linken Finger mit im Spiel. Als Vorsitzender des 38-köpfigen MFI-Kuratoriums, voll mit Islam-Kollaborateuren aus Kirchen und jüdischen Verbänden im Zusammenspiel mit fundamentalen Mohammedanern, trägt er entscheidend dazu bei, die Islamisierung Münchens voranzutreiben. Was wohl sein Chef Sigmar Gabriel über die neuen Entwicklungen in der bayerischen Landeshauptstadt denkt, zumal er erst vor wenigen Tagen zum Thema Saudi-Arabien Klartext redete:

„Aus Saudi-Arabien werden überall in der Welt wahabitische Moscheen finanziert. Aus diesen Gemeinden kommen in Deutschland viele islamistische Gefährder. Wir sind zur Lösung der regionalen Konflikte zwar auf Saudi-Arabien angewiesen. Wir müssen den Saudis aber zugleich klarmachen, dass die Zeit des Wegschauens vorbei ist. Dieser radikale Fundamentalismus, der sich in salafistischen Moscheen abspielt, ist nicht minder gefährlich als der Rechtsradikalismus. Der Staat muss eingreifen, sobald zu Gewalt und Menschenhass aufgerufen wird. Wir müssen bei den Salafisten den gleichen Maßstab anlegen wie bei rechtsradikalen Gewalttätern.“

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sekundiert laut Welt:

Mit Blick auf eine mögliche Finanzierung von Moscheen durch Saudi-Arabien sagte er der „Welt am Sonntag“, er halte „eine genaue Beobachtung dieser Bestrebungen durch den Verfassungsschutz“ für notwendig.

Der Wahabismus liefere unter anderem die „komplette Ideologie“ für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und trage auch in anderen Ländern zur Radikalisierung moderater Muslime bei, so der SPD-Politiker. „So etwas brauchen und wollen wir in Deutschland nicht.“ In Saudi-Arabien ist der sunnitische Wahabismus Staatsreligion.

Köpfung

In keinem anderen moslemischen Land ist die Zustimmung für den Islamischen Staat so hoch wie in Saudi-Barbarien. In beiden Islamhöllen wird gleich geköpft und gesteinigt, werden Andersgläubige genauso diskriminiert, verfolgt und verjagt, wird die Scharia exakt so angewendet. Nach dem kommunistischen Nordkorea ist Saudi-Arabien das Land mit der weltweit schlimmsten Christenverfolgung. Und jetzt soll ausgerechnet ein Saudi das Geld für das Grundstück der Münchner Islamkaserne liefern? Die Beteuerungen des Geldgebers sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind:

Nach zahlreichen Spendern, die drei-bis fünfstellige Beträge gegeben haben, liegt dem MFI nach Informationen der Süddeutschen Zeitung die Zusage eines Privatmannes vor, der als Unternehmer viel Geld verdient hat und bereit sei, einige Millionen zu geben. Der betagte Mann aus Saudi-Arabien will bislang anonym bleiben. Er versichert aber, dass er nichts mit der Politik des Landes zu tun habe. Das MFI hat er offenbar erst vor Kurzem bei einem Privatbesuch in München kennengelernt. Schriftlich hat er dem Verein zugesichert, keinen Einfluss auf die inhaltliche Ausrichtung des Gemeindezentrums zu nehmen.

Und niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Dieser weitere Skandal liefert den Gegnern des Islamzentrums jede Menge zusätzliche Argumente. Aber auch der Stadtrat ist mittlerweile etwas vorsichtiger geworden und glaubt nicht mehr jede Beteuerung aus moslemischem Taqiyya-Munde:

Der Ältestenrat will sich aber nicht mit der mündlichen Versicherung zufriedengeben, dass der Geldgeber unbedenklich sei. „Das reicht uns nicht“, heißt es aus dem Gremium, das hinter verschlossenen Türen tagt. Ehe das Grundstück ans MFI übergeht, wolle man detaillierter über den Finanzier informiert werden. Das könnte das MFI in ein Dilemma bringen.

Der Terror-Finanzierer Katar sei zwar aus dem Kreis der möglichen Geldgeber aus eigenen Beweggründen ausgeschieden. Es habe wohl Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Emir und Imam Idriz gegeben, wie aus internen Kreisen zu erfahren war. Aber andere Spender aus arabischen Ländern stünden laut SZ bereits Gewehr bei Fuß:

Womöglich bleibt der betagte Unternehmer aus Saudi-Arabien nicht der einzige Großspender. Aus MFI-Kreisen ist zu hören, dass es weitere mündliche Zusagen aus dem arabischen Raum für hohe Summen gebe, unter anderem aus dem Umfeld des Sultans von Oman. Lediglich Katar ist als Geldgeber ausgeschieden. Das hat dem MFI die Botschaft des Emirats mitgeteilt. Egal, wer am Ende wie viel gibt: Imam Idriz und seine Mitstreiter versichern seit Jahren, dass kein Finanzier inhaltlich Einfluss auf die Arbeit des MFI nehmen dürfe.

Wer dem Lügen-Imam Idriz auch nur einen Satz glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Freiheit, die sich gerade im Berufungsverfahren zu dem Bürgerbegehren befindet, hat mit einer Pressemitteilung zur Strafanzeige von Michael Mannheimer gegen Christian Ude wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und zu den bedrohlichen Fakten über Imam Idriz sowie seine Hintermänner den gesamten Stadtrat, die Bayerischen Landtagsabgeordneten und die deutsche Presselandschaft informiert. Keiner wird mehr sagen können, er habe von nichts gewusst, wenn er dieses Skandalprojekt weiter unterstützt. Noch stecken alle wie Vogel Strauß den Kopf in den Sand. Der kann aber im Umgang mit dem Islam schnell ab sein..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Nicht umsonst bedurfte es mehrerer Dekaden und Milliarden gut verteilter Petro-Dollars bis aus „Die Sau, die arabische“ das heutige „Die saudi-arabische“ wurde.

  2. Wie eine italienische Tageszeitung diese Woche berichtete als in eine Moschee Waffen und Munition gefunden wurden: „Moscheeen sind Zentren zur Terrorausbildung“

    Wenn nun Saudi-Barbarien die Moscheen finanziern, da drängdt sich bei mir die Frage auf ob dieser oben geannnten Staat nicht ein Terrorstaat ist da ereben den Terror finaziert.

    Die freie westliche Welt sollte sich von den islamischen Ländern völlig abkapseln.
    Kein Kontakt weder wirtschaftlich noch politisch
    Kein Moslem sollte sich in unseren Lndern aufhalten dürfen und hier sollte die der Islam verboten und unter strafe gestellt werden.

    Humanitäre Krise?
    Ihr Problem!
    Viel zu oft haben wir die hand gereicht und sie als Dank haben uns ins Gesicht gespuckt.
    Demokratie wollen sie auch nicht haben.
    Einverstanden!
    Dann sollen sie ihr Allah und Korandgedöns frönen, Esel ficken und dreck fressen

    Die Menschen dort sollten sich selbst vom Islam befreien

  3. Bisher handelt es sich nur um Zusagen anonymer Spender. Dieses arabische Maulheldentum reicht aber aus, um den Topf am Köcheln zu halten. Und genau das ist die Absicht. Für wie blöd halten diese Typen die Münchner Verwaltung nur ? Oder spekuliert man darauf, dass das Grundstück letztendlich verschenkt wird, damit das Kasperletheater endlich mal aufhört ?

  4. #2 IS bedeutet frieden (13. Dez 2015 11:32)

    Als ob man in Kirchen keine Waffen finden würde!

    🙂

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlinge-in-berlin-junge-asylsuchende-ziehen-in-berliner-dom-ein/12716062.html

    Flüchtlinge in Berlin
    Junge Asylsuchende ziehen in Berliner Dom ein

    09:11 Uhr

    Von Christoph Stollowsky

    Bald sollen sechszehn minderjährige Flüchtlinge im Souterrain des Berliner Doms wohnen. Am heutigen Sonntag lädt die Domgemeinde die Helfer zu einen Dankgottesdienst ein.

  5. Die Münchner Stadtgemeinderäte könnten das Geld ja annehmen und als Entschädigungen für durch Islame Vergewaltigte sinnvoll verwenden, für Frauenhäuser, wo vor dem Islam Fliehende Kinder und Frauen Schutz finden können, für Zusatzausrüstungen, damit die Polizei in Deutschland sinnvoll aufgerüstet wwerden kann und Jobs zur Terrorabwehr geschaffen werden können …. dazu könnte das Geld auch zur sorgsamen Entsorgung der islamischen Ideologie verwendet werden ….

    Und den bisher islamophilen unter den Münchner Stadträten könnte viel von ihrer indirekten Anbiederung an das Nazitum verziehen werden ….

    …weil Hitler bekanntermassen auch vom Islam besessen war.

    Hitler wurde ja vom Brutalo-Sozen mehr und mehr zum Islamen ….. so wurde auch sein anfänglicher Nationalismus mehr und mehr zur Ausbreitung der Umma „umfunktioniert“ —- in Hirnen vieler Sozen ist da noch mächtig viel an Lügen über Ausgrenzungen von Wissen verklebt.

  6. Sau-diarabien finanziert den Terror. Selbst nehmen sie keine Invasoren auf, aber Moscheen wollen sie in Deutschland bauen. Die Saudis sind ein versiffter, versoffener und ein Terrorstaat.

    Natürlich wollen sie nach Kräften Deutschland und Europa destabilisieren.

  7. Es würde mich wundern, wenn die Gelder nicht zusammenkommen würden.

    Wächst sich das Ganze doch zum Prestigeobjekt aus, da lassen sich die Saudi – Arabischen, oder andere durch Öl zu Geld gekommene neureiche Primitivlinge, sicher nicht lumpen, die vergleichsweise Peanuts aufzubringen, um der bayerischen Landeshauptstadt den Stempel der Unterwerfung aufzudrücken.

    Die Udes und Reiters dieses Landes machen da gerne mit und glauben einer Ideologie Gleichberechtigung einräumen zu müssen, für die ihrerseits Gleichberechtigung ein Fremdwort ist.

    Jeder Depp sieht, wie´s bei uns schon in ein paar Jahren aussehen wird, wenn die Sozialstruktur von heutigen Problemvierteln der Standard für die ganze Stadt geworden ist.

    Weitere Hunderttausende wurden hereingewunken, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung zu haben, wen man da eigentlich reingelassen hat.

    Wenn das kein verbrecherisches Staatsversagen ist, was dann?

    Umgekehrt werden zehntausende Unterschriften des Bürgerbegehrens, inklusive meiner und vieler meiner Bekannten und Freunde, allesamt mit Steuerzahlerhintergrund und immer anständlge Bürger dieses Landes, einfach ignoriert und wegen eines „Formfehlers“ in den Gulli gespült.

    Liebe Münchner, Bayern, Deutsche: Langsam wird es mehr als eng auf der Eisscholle, wenn ihr nicht über den Rand kippen wollt, müsst ihr den Arsch schon hochbringen.

    Es macht keinen Sinn nehr, anständig zu sein, wenn der Staat zum Rechtsbrecher mutiert ist.

  8. Diese Tatsache birgt politischen Sprengstoff. Der IS, die Taliban u.a. andere terroristische Organisation werden aus Saudi Arabien finanziert. Das saudische Königshaus hatte angeboten 200 Moscheen in Deutschland zu finanzieren. Das hat die deutsche Regierung bislang abgelehnt. Nun wird durch die Hintertür eine solche Moschee in Form des Münchner Islam Forum finanziert und dem wahabitischen Islam Tür und Tor geöffnet. Die Bevölkerung muß hierübe raufgeklärt und das Bürgerbegehren hiergegen umgesetzt werden.

    Wer Idriz Faceboo-Seite liest dem eröffent sich ein Taqqia-Moslem und hochgefährlicher Islamapologet, der keinerlei Kritik am Islam und Mohammed duldet und gerne das Thema Extremmismus auf den Rechstextremismus fokussiert um von der islamischen Gewalt abzulenken. Er bezeichnte Islamkritik wie Herrn Samad als Hetzer, nennt aber als sein Vorblild selbst den SS Offizier Husein Djozo von der bosnischen SS-Division Handzar: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    Report München hatte Idriz als einen Lügner bereits entlarvt: http://www.dailymotion.com/video/x300vsd

    Diesem Moslem kann man nicht trauen. Er missbraucht das Vertrauen vieler Menschen um einen fundamentalistischen Islam in Europa voranzutreiben.

  9. „Vor wenigen Tagen erst haben sowohl SPD-Chef Gabriel als auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Oppermann vor Saudi-Arabien gewarnt, dessen Staatsreligion die theoretische Grundlage für den Islamischen Staat bilde und dessen Einfluss in Deutschland inakzeptabel sei.“

    Lieber Michael,
    ich befürchte, dies werden die Herren auf Grund der jetzigen Entwicklung hier in Deutschland nicht mehr aufhalten können – Wir wissen das bereits, aber dazu fehlt denen die geistige Substanz.

  10. Der betagte Mann aus Saudi-Arabien will bislang anonym bleiben.

    Wie schräg. Schon bezeichnend, dass die SZ an dieser seltsamen Geschichte nichts findet und alles naiv wiederkäut.

  11. #2 ich stimme überein!

    Sind es nicht die westlichen Technologien (nicht nur militärische Waffen; sondern auch alltägliche Gadgets wie Mobil Telefone) die nun genutzt werden um uns zu töten?

    Würden wir uns völlig abschotten und alle islamischen Länder sich selber überlassen, wäre der Spuk des Islamismus sehr schnell vorbei…

    Jede in Syrien, Irak und Lybien verwendete Kriegswaffe ist von Christenhand geschmiedet!

    Man könnte fast behaupten, dass es die Christen sind, die den Jihadisten eifrig ins ersehnte Paradies verhelfen!?

  12. Deutschland

    Kritischer BND-Bericht zu Saudi Arabien stößt in der Bundesregierung auf wenig Interesse

    Uneinigkeit über den Umgang mit Saudi Arabien offenbarten die jüngsten Verwicklungen rund um eine kritische Studie deutscher Geheimdienste, die in Berlin hohe Wellen schlug. Während der BND in einer Analyse für die Bundesregierung eindringlich vor der „impulsiven Außenpolitik“ der Saudis warnte, gab die Bundesregierung zu verstehen, dass die absolutistische Golfmonarchie ein „essentieller Partner“ im Nahen Osten bleiben wird.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/35892-regierung-in-berlin-durch-enthullungen/

  13. Alle Probleme sind hausgemacht. Eine Großmoschee in dieser Größenordnung hätte nie genehmigt werden dürfen.

    Nun kann nur noch am Klein-Klein – wie der Finanzierung – herumgeschraubt werden.
    Außerdem wurde versäumt, Saudi Arabien und Katar zu ächten. Kein Öl mehr von dort und keine Mannschaft zur WM nach Katar. Keine Senderechte von Al Jazera (Katar) in Deutschland. Den wahabitisch/salafitischen Sumpf hätte man schnell austrocknen können.

    Aber wie sagen so schön unsere Politiker: „Die Steinigung gehört zu Deutschland“ – hätten die wohl gerne, damit die protzig überdimensionierten Stadien endlich mal voll werden, würde nach deren Finanzinteressen gerne mal im Stadion eine Frau gesteinigt und einem Ramadan-Brecher die Rübe abgeschnitten.

    Genauso entspricht die Landesflutung mit Schatzsuchenden den Finanzinteressen der Grundbesitzer-Lobby (da wird auch die letzte bislang unvermietbare Kaschemme zur Goldgrube).

  14. Was kommt dann danach also folgerichtig in München? Maya-Pyramide mit regelmäßigen Menschenopferungen?

    Sollte eigentlich sowohl aus Gründen interkultureller Toleranz als auch von der Religionsfreiheit her gedeckt sein …

  15. Innenminister gegen Burkaverbot

    Schlappschwanz De Maizière erklärt: Darum bin ich gegen ein Burka-Verbot in Deutschland
    Der Islam mag zu Deutschland gehören – die Burka oder Vollverschleierung wohl eher nicht. Trotzdem hält Innenminister Thomas de Maizière wenig von einem Verbot. Er erteilt entsprechenden Forderungen eine Absage – aus verschiedenen Gründen.

    http://www.focus.de/politik/videos/innenminster-gegen-verbot-de-maiziere-erklaert-darum-bin-ich-gegen-ein-burka-verbot-in-deutschland_id_5150282.html

  16. #2 IS bedeutet frieden (13. Dez 2015 11:32)

    Zitat von dir:

    Wie eine italienische Tageszeitung diese Woche berichtete als in eine Moschee Waffen und Munition gefunden wurden: „Moscheeen sind Zentren zur Terrorausbildung“

    Zitat Ende

    In den Tagen des „Propheten“ sind Moscheen Orte der Kriegs-, Überfalls- und Anschlagsvorbereitung gewesen. Am Ende von „Gebeten“ an dieser Kriegs- und MördergötzenOkkultismusstätten VERFLUCHTE DER „PROPHET“ GANZ PERSÖNLICH JENE DIE ER SICH MIT HASS BIS ZU MORDEN AN DEN IHREN; TRUG UND BETRUG ZU GEGNERN GEMACHT HATTE ….. und seine Gauner freuten sich mit ihm — „so gerecht sein zu dürfen, dass Wweitere für ihren Propheten erledigen zu dürfen“ ….

    An selbstbetrügerischerer mörderischer Heuchlerei ist kaum etwas Tieferes zu finden ….

    … vielleicht viele der Politiker in Europa ?, die sich Demokraten nennen, doch Demagogen sind …

    …. die als Sklavenhalter mörderische Spielchen trieben und treiben.

    Das kommunistische Monster Vals sucht den Keil dort in die franz. Gesellschaft zu treiben wohin den Keil nur Monster treiben wollen …. die mörderische Bestie wird sich wundern, wenn das Gros der franz. Arbeiter mitsamt den unechten Muslimen – also den Herzensapostaten aus dem Islam – auf Seite von Marine Le Pen stehen …. und auf seiner hinrkranken bestielaischen Seite nur das letzte Aufgebot der Wahnhaften die FÜR DEN ISLAM SIND….

    …statt dass das Monster Vals zum Menschlichen Wege sucht …. islamisiert die Bestie wieder weiter …. im „Kampf“ um die Macht …. in einer „““““Revolution“““““ gegen alles WOFÜR FRANKREICH STAND UND STEHT !!!!!

  17. Für sowas haben die Saudis Geld.(haben dieses Jahr über 150 Leute geköpft)Für Flüchtlinge können wir blechen.In Saudi Arabien gibt es eine Zeltstadt für Pilger , angeblich für 3 000 000 Menschen, Steht die meiste zeit im Jahr leer….. Wir haben 16 000 000 Menschen die in der nähe der Armutsgrenze leben, unsere Staatschulden haben sich in den letzten 25 Jahren verfünffacht, arme Rentner die vor sich hinvegetieren, jede Menge Kinder die unterversorgt sind…usw.Meiner Meinung nach sollen wir zwangsislamisiert werden. grins

    Ich hasse alle die für diese Asylpolitik sind
    Ich werde niemals Moslem

    jedesmal wenn ein ….Ungläubiger….geschlagen, vergewaltigt, überfallen…usw wird, wächst der Wiederstand in Europa immer mehr. Europa wird nie zum Islam gehören.Da müsste man wahrscheinlich die hälfte aller Menschen umbringen.

    Ein schönes Wochenende an alle- Ungläubige- und der Rest…verpisst euch solange es noch geht…..grins


  18. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sam Harris:

    „Wir sind nicht im Krieg gegen den Terror…

    wir sind im Krieg gegen den Islam.“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    WIE RECHT ER HAT!

    KAMPF GEGEN DEN ISLAM ist BÜRGERPFLICHT!!

  19. OT

    Hetz Hetz Hetz

    Im Lügenpressenclub auf Phönix geht es mal wieder objektiv, fair und sachlich zur Sache. Diesmal mit ausländischen, handverlesen-gut-ausgesuchten, tapferen gegen-Rechts kämpfendenden Journalisten.

    Das Schröckgespenst des Rächtzzzzbubbulismus droht Europa. Mal wieder. Ausserdem werden wir alle sterben.

    PS:
    Ich wusste gar nicht, daß die EU dereinst gegen Jörg Haider und die FPÖ eine Art Boykott ausgesprochen hatte.

  20. Man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, wie die Geschichte in München ausgeht. Mit einem Islamzentrum in der geplanten Größenordnung wird München zum Mekka Deutschlands. Profiteure sind die Geschäftsleute, wodurch auch die Steuereinnahmen sprudeln. Nicht umsonst befürworten die Nutznießer in München das Tragen der Burka.
    Das vorgesehene Grundstück scheint angesichts der sonstigen Münchner Grundstückspreise sehr günstig zu sein. Korruption ist auch in Politikerkreisen kein Fremdwort….

  21. OT

    Kleiner historischer Rückblick aus aktuellem Anlass. Gerade erinnert der Internationale Lügenpressenclub an ein historisches Ereignis.

    Boykott gegen die FPÖ

    Sanktionen der EU-XIV gegen Österreich, teils auch EU-Sanktionen gegen Österreich, ist eine in Österreich verbreitete Bezeichnung für die Reaktion der Regierungen der vierzehn anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union auf die Regierungsbeteiligung der von Jörg Haider geführten Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) in der Anfang Februar 2000 gebildeten Koalitionsregierung von ÖVP und FPÖ unter Bundeskanzler Wolfgang Schüssel.

    Diese so genannten „Sanktionen“ bestanden in einer Reduktion der bilateralen Beziehungen auf Regierungs- und diplomatischer Ebene gegenüber der österreichischen Regierung. Beschlossen wurden diese Maßnahmen von Seiten der übrigen 14 EU-Staaten, denen sich dann auch Tschechien, Kanada, Israel und Norwegen anschlossen.[1]

    Diese Maßnahmen wurden durch Befürchtungen ausgelöst, dass fremdenfeindliche und rassistische Aussagen führender FPÖ-Funktionäre auf die Regierungspolitik abfärben könnten. In Österreich hatten sie den Effekt, dass sich viele mit der erstmaligen Schwarz-Blauen Koalition solidarisierten, die zuvor skeptisch eingestellt waren.

    Nach Etablierung eines Weisenrates unter Martti Ahtisaari und dessen Bericht wurden die „Sanktionen“ im September 2000 zurückgenommen.

    Das hatte ich gar nicht mehr auf dem Radar. Ging seinerzeit ziemlich spurlos an mir vorbei. Aber man sollte aus aktuellen Gründen ab und an daran erinnern.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sanktionen_der_EU-XIV_gegen_%C3%96sterreich

  22. Niemand aus fernem Lande spendet einfach mal soeben 4,5 Millonen Euro für ein Moschee-Grundstück und vergißt anschließend seine „gute Tat“. Geld regiert die Welt.

  23. Dieser Beitrag von Michael Stürzenberger wäre eigentlich die Aufgabe unserer Medien: Hintergründig zu analysieren und aufzuklären. Michael Stürzenberger nennt hier Roß und Reiter und den Kern. So muss hintergründiger Journalismus sein. Unsere Politiker und Leitmedien verschleiern diese Zusammenhänge hartnäckig. Wie wir an diesem Beitrag offensichtlich sehen, kennen Leitmedien und Politiker die Zusammenhänge sehr genau. Ihre Strategie ist Vertuschen und Täuschen auf breiter Front.

  24. Demonstration in Aachen

    Gewaltfrei und vereint gegen die
    Islamisierung Deutschlands und Europas!
    Sonntag, 13. Dezember 2015
    Krefelder Straße, vor dem Tivoli
    52070 Aachen
    Beginn 14:00 Uhr

  25. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Islam-Terror ist politisch gewollt!

    Der Islamterror in Europa ist politisch gewollt um die Freiheit und die Menschenrechte, im Namen: „Kampf gegen den Terror“, einzuschränken!

    Mehr ist das nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Nieder mit der EU-DIKTATUR!

    Nieder mit der EU-SKLAVEREI!

    Nieder mit der EU-BEVORMUNDUNG!

  26. #22 Westkultur (13. Dez 2015 12:09)

    Ergänzung:

    Mein Fokus zum von mir obengesagten wollte ich vor allem auf die damit verbundene ideologische Nachhaltigkeit(!) lenken. Ach ja, eine Islamisierung findet, wie immer und gerade in solchen Fällen, nicht statt. Ich verges das jedelmal 😀

  27. #11 Pedo Muhammad (13. Dez 2015 11:52)

    Es gibt gar keine nicht-wahabitischen Moscheen — überall wo der Koran die Essenz des Okkulten ist steckt der „Wahabismus“ drinnen…….

    Der Wahabismus ist die „blutliniengebundene“ Form des Islams, während der Salafismus sich durch besondere „Anstrengungen im Glauben“ bemüht diese Diskrepanz zu verringern oder „vergessen“ zu machen.

    Der Wahabismus ist also ein wenig „familiär rassitisch“ —- und züchtet sich den Salafismus als nächsten Aussenring zur Befestigung seiner Lügen und Selbstbeschwindelungen heran.

    Kurz —- überall dort wo Wahahbismus in bereits bestehende „salafistische“ Strukturen (das ist im Prinzip alles was in der Blutlinie nicht mit Mohammed zusammenhängt) nacheingesetzt wird beginnen die Terrorrisken massiv zu steigen …. weil die „Salafisten“ auf Anerkennung von den Wahahbis aus sind (Paradies und so ….).

    Die Strategie „Wahabismus“ nachzureichen in einem Gebiet des dar el harbi (Land der Feinde) ist auch ein Zeugnis, dass Islame sich schon sehr sicher sind in einem Gebiet entscheidende „Fortschritte“ die – ihrer Ansicht nach- kaum mehr reversibel sind – erzielt zu haben.

    …. der Druck muß in deren „Gehirnkochtöpfen“ doch ziemlich beträchtlich sein, da sie nicht mal die geringe Phantasie aufwenden können wollen, wie einfach der Islam auf Basis der Beforschung der Gründung als Religion zu erledigen ist…… da werden diese so intensen Beschämungen, die mit Hilfe dieser Beforschungen vernünftig erzielbar sind, nicht nur unter Islamen die Rettung der Seelen bringen … sondern auch solche massiv erschüttern, die sich bislang „für echt gut geglaubt“ haben …. und doch dabei so in etwa das Monströseste an Ideologie VOR IHREN SINNEN NICHT ERKENNEN WOLLTEN was auf diesem Planeten als Antagonismus zum Menschlichen zu finden ist.

  28. #23 wiesengrund (13. Dez 2015 12:10)

    Demonstration in Aachen

    Gewaltfrei und vereint gegen die
    Islamisierung Deutschlands und Europas!
    Sonntag, 13. Dezember 2015
    Krefelder Straße, vor dem Tivoli
    52070 Aachen
    Beginn 14:00 Uhr

    Auch im Osten: Immer montags 18:30 MAGIDA_2.0 in Magdeburg zwischen dem Bahnhof und dem Carée (Willy Brandt Platz) ist eine Kundgebung mit anschließendem Spaziergang.

  29. #15 Sir Henry (13. Dez 2015 11:56)

    Was kommt dann danach also folgerichtig in München? Maya-Pyramide mit regelmäßigen Menschenopferungen?
    ————————-
    50 pro Tag und bis zu Bundestagswahl gibt es keine AfD mehr!

  30. Um genau zu sein müßte die Überschrift lauten, dass diese Petro-Dollar für das „Grundstück für’s MFI“ sind.

    Aber das nur am Rande.

    Ich frage mich im Übrigen, warum ein Lager für Brandbeschleuniger und deutsche Waffen-Re-Importe eigentlich 35 Millionen Euro kosten muß. Gibt’s so einen Bunker nicht preiswerter…?

  31. In eigener Angelegenheit.

    Würde ich etwa ein österr. Verfassungsschützer sein, der sich hier durch meine Posts über den Islam informiert und weiter den Zustand „toleriert“, dass mir der zumindest ein wenig geeignete Selbstschutz STAATLICHERSEITS verweigert wird …. ich hätte soviel Aufrichtigkeit in mir, dass ich mich selbst ankotzen können würde …..

    Wenn Typen die nicht mal einen Rest an Anständigkeit in sich tragen so weitermachen wie bisher, dann wird auch völlig klar sein auf welcher Seite solche enden — die Seite der Menschen wird das nicht sein können.

    Sie haben`s sich schlichtweg selbst verwehrt.

    Nun – es sind damals schon massenhaft Nazis in die islamische Welt hingeflüchtet ….als Zeitvertreib bis zu ihrem unmenschlichen Enden ….. Seelen die sich selbst vertieren müssen in die „Speichen“ wohin niemand wirklich freisinnig Denkender hinwill…. und auch jeder der sein Gehirn gegen ideologische Zwänge zumindest so viel „strapaziert“, wie das ja machbar ist … denn fähig sind auch ideologisierte Hirne Lüge und Wahrheiten auseinanderhalten zu können ….

    Selbst wenn Hirne so krank sind, den Tod für das eigentliche Ziel des Lebens zu bewähnen ….

  32. Die Saudis haben eine ganze FAZ-Seite gekauft, um Werbung für ihre angeblichen „Initiativen und Aktionen zur Bekämpfung des Terrorismus“ zu machen (Freitag, Seite 7), es scheint in Riad angekommen zu sein, dass der Ruf des Königreichs seinen Tiefststand erreicht hat. Auf sechs langen Textspalten erklären sie, was sie alles „kürzlich“ (2013) unternommen haben und noch unternehmen werden und wo sie überall Millionen reinstecken, „um antiterroristische Zielvorstellungen zu fördern und die nationale Sicherheit des Königreichs zu schützen“.

    Bleibt zu hoffen, dass der Übersetzer seinen Kopf behalten darf, wenn sich bis Riad rumgesprochen hat, dass der deutsche Text in seiner Holprigkeit eher belustigend wirkt: „Es wird erstrebt, um die wahren Werte des islamischen Glaubens zu instillieren, solche als Toleranz und Moderation. … Imamen wurde verboten zu Anstiftungen und Gespräche über Intoleranz zu halten. … Speziell zur Unterstützung weiterer Patrouillen in den Bereichen der Wohltätigkeitsstiftungen, des Bankwesens und der Geldwäscherei arbeiten Agenten mit der US-amerikanischen Steuerbehörde (IRS) und der US-amerikanischen Bundespolizei (FBI) und mit saudischen Finanzexperten zusammen, um Fäden zu verfolgen und Geheimdienste zu teilen.“

    Aber die Sorge scheint unbegründet zu sein, bei dem Übersetzer dürfte es sich zum einen Deutschen handeln. Denn kein Mensch auf der Welt außer den Deutschen verwendet das dämliche Präfix „US-“ für Amerikaner.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/saudi-arabien-verteidigt-sich-mit-seltsamer-anzeige-in-der-faz-a-1067317.html

  33. Man kann nur hoffen, dass dieses Bauwerk im Gegensatz zum Berliner Flughafen niemals zur Vollendung gebracht wird.
    Ein Sinnbild islamischer Machtübernahme in Deutschland.

    Wer Islam will, der soll doch in eines dieser Islamländer auswandern, wenn das alles so toll ist.

    Deutschland darf kein Trümmerstaat werden.

  34. Nachdem Özdemir auf dem GrünenParteitag aufgeschlagen hat, trauen sich jetzt auch Gabriel und Oppermann aus ihren Löchern. Der böse, böse WHabismus aus Saudi-Arabien ist nun also schuld. Ansonsten ist der Islam natürlich Frieden und unproblematisch für unsere Kultur und unser Überleben.

  35. Amerikas Wähler unterstützen Einreiseverbot für Muslime

    Donald Trumps vorgeschlagenes Verbot die Einreise von Muslimen in die Vereinigten Staaten, hat die Unterstützung einer beträchtlichen Mehrheit der repulikanischen Wähler – und einer Vielzahl von allen Wahlberechtigten.

    Ein neuer Rasmussen Report stellte bei einer nationalen telefonischen Befragung fest, dass 66% der republikanischen Wähler ein vorübergehendes Verbot der Einreise aller Muslime in die Vereinigten Staaten favorisieren, bis die Bundesregierung in der Lage ist, potenzielle Terroristen herauszufiltern. Nur 24% waren gegen den Plan und 10% unentschieden.

    Unter allen Wählern bevorzugen 46% ein zeitweiliges Einreiseverbot für Muslime in die Vereinigten Staaten, während 40% dagegen sind. Vierzehn Prozent (14%) sind unentschieden.

    Trump, der Spitzenreiter im Rennen für die republikanische Präsidentschaftskandidatur 2016 ist, hatte das Verbot nach dem Massaker in San Bernardino vorgeschlagen. 65 Prozent der Wähler glauben, dass die zwei Schützen radikal-islamische Terroristen waren. Sie hätten die Möglichkeit gehabt ohne Probleme zu ihrer Tat zu schreiten und mehrmals einer erkennungsdienstlichen Erfassung zu entkommen, was darauf hindeuten würde, dass sie gewalttätige Absichten gehabt hätten.

    59% der Wähler glauben es sei zu einfach für Ausländer aus anderen Staaten legal einzureisen. Nur 10% glauben, dass die Kontrollen zu hart seien, während 23% sagten, dass der Schwierigkeitsgrad ungefähr richtig sei.

  36. er halte „eine genaue Beobachtung dieser Bestrebungen durch den Verfassungsschutz“ für notwendig.

    Die pfeifen auf den Verfassungsschutz und seine Beobachtung. Wenn der Verfassungsschutz nämlich eine „Beobachtung“ macht, geschieht exakt – nichts. Und was sollte auch gegen einen um sich greifenden und inzwischen mit Gewalt und Terror sich in Europa ausbreitenden Islam unternommen werden? Dazu hat man bisher nicht viel Wirkungsvolles getan und wird es auch in Zukunft nicht tun. Vielmehr macht man Stimmung gegen diejenigen, die vor einer Islamisierung warnen.

    Der Verfassungsschutz ist – nicht nur, aber auch – dazu da, politisch mißliebige Formationen zu „beobachten“ und gibt damit den Medien und den Blockparteien ein Mittel zur Hand, die Opposition zu verunglimpfen, wenn die Argumente fehlen.

  37. #2 IS bedeutet frieden

    und die Deppen bedanken
    sich noch dafür,
    dass sie ihre eigenen
    Henker in spe
    beherbergen dürfen.

    Sure 47.4
    und wenn ihr die Ungläubigen trefft,
    dann herunter mit dem Haupt,
    bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt, dann schnüret die Bande.

    (wann gibt es endlich mal gute Meldungen.)

  38. #34 Heta   (13. Dez 2015 12:30)  

    Nettes Fundstück.

    Das mit“ US“ stimmt allerdings nicht. Allein auf der Seite des Guardian habe ich mehr als 1,8 Millionen Treffer für “US-“ gefunden.

  39. OT

    #21 Cendrillon (13. Dez 2015 12:08)

    Kleiner historischer Rückblick aus aktuellem Anlass. Gerade erinnert der Internationale Lügenpressenclub an ein historisches Ereignis. Boykott gegen die FPÖ

    Ja. Und das fluppte deshalb so gut, weil es genau nach dem Schema Waldheim ablief. Das erste mal, wo ich mich bereits 1986 am Kopf kratze und dachte „was geht denn hier in dem angeblich ach so vereinten Europa“, damals noch EG, ab.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Waldheim-Aff%C3%A4re#Au.C3.9Fenpolitische_Isolierung

  40. In dieser Sache hat Michael und seine Unterstützer wirklich alles getan was man tun kann.
    Niemand kann sagen, er hätte es nicht gewusst.
    Die Situation ist inakzeptabel und frustrierend.
    Was muss denn noch passieren?

  41. Dieses plötzliche Erwachen der dicken Gabi und dem verschlagenen Oppermännchen gegenüber Saudi ist schieres Kalkül und berechnetes Geplapper.

    Schweinchen Dick schleimte sich dieses Jahr im März mit seinem Zwilling Mazyek und einer deutschen Giga-Wirtschaftsdelegation durch Saudi, dann durch Abu Dhabi und Katar.

    https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=gabriel+saudi+mazyek

    Der Spiegel hat mal das hier erstellt:

    http://cdn2.spiegel.de/images/image-802075-panoV9free-nyvu-802075.jpg

    Was es just sogar in die Anstalt schaffte. Hat nur ein Problem: Dient ausschließlich dazu, vom Islam abzulenken und irgendwas mit „IS und Wahabismus“ zu konstruieren. Denn wo kommen die Strafen her? Aus dem Koran und den Hadithen. Und wo gilt genau das nach Strafrecht islamischer Länder ebenfalls und gehört 1:1 mit in die Tabelle? Z.B. Iran, Afghanistan, Pakistan, Somalia, Sudan, Jemen, Malediven (nach der endgültigen islamischen Machtergreifung 2012).

  42. „Vor wenigen Tagen erst haben sowohl SPD-Chef Gabriel als auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Oppermann vor Saudi-Arabien gewarnt, dessen Staatsreligion die theoretische Grundlage für den Islamischen Staat bilde und dessen Einfluss in Deutschland inakzeptabel sei.“

    Was kümmert die ihr Geschwätz von gestern. Das war doch alles VOR den Wahlen auf dem SPD-Parteitag.

  43. #43 Bewohner_des_Hoellenfeuers:

    Klar finden Sie „mehr als 1,8 Millionen Treffer für ,US-‘“, und zwar in Verbindung mit -Armee, -Bürger, -Regierung etc. Aber kein Engländer würde von „US America“ oder „US americans“ reden, kein Franzose, Spanier, Italiener… auch nicht, das machen nur wir. Wurde in den Achtziger Jahren von kultursensiblen Drittweltgruppen erfunden, weil die Südamerikaner schließlich auch Amerikaner seien. Aber auch kein Argentinier redet von „los US americanos“.

  44. Man muss sich weiter fleißig wehren!
    Stellt euch vor,was passiert,wenn diese Terrorfabrik ans Netz geht:Bombenstimmung ohne Ende…

    WIDERSTAND STATT UNTERGANG!!

  45. Zu #42

    Korrektur : Sie haben Recht, Heta.
    tatsächlich hat die Suche den Bindestrich unterschlagen und nur ergeben, dass der Guardian ausschließlich US, aber nicht US-Americans oder Ähnliches benutzt.

  46. Der sog. „Ältestenrat“ und insbesondere der „OB“ Reiter haben sich genau wie Chr.Ude strafbar gemacht:

    •Lobbyarbeit für eine fremde Macht

    •Verharmlosung grundgesetzfeindlicher Organisationen

    •Bestrebungen gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung

    •Volksverhetzung

    •Unterstützung einer kriminellen Vereinigung § 129 StGB

    •Unterstützung einer terroristischen Vereinigung § 129a (5) StGB

    http://wiki.artikel20.com/index.php?n=Akten.AkteUdeChristian

    Da muss Klage erhoben werden!

  47. #34 Heta (13. Dez 2015 12:30)

    Danke für den Hinweis. Die 1/1 S/W-Nur-Text Anzeige hat schlappe 66.000 Euro gekostet, also für Saudi ein Klacks. S. 13:

    http://www.faz.media/fileadmin/user_upload/Mediadaten-2015-FAZ-FAS.pdf

    Die Mediadaten der FAZ gehören im Übrigen zu den wirrsten, verstecktesten, verschwafelsten und unübersichtlichsten ganz Deutschlands.

    N-tv hat den Preis inzwischen auch ausgerechnet:

    http://www.n-tv.de/politik/Saudi-Arabien-investiert-ins-Image-article16551061.html

  48. @ Heta

    Danke für den unermüdlichen Hinweis auf die deutsche PC-Sprachmarotte der „US-Amerikaner“, die inzwischen in Print, Digital, Radion und Fernsehen auf einen niederprasselt. Selbst im Marineforum, das mal versehentlich wagte, ganz normal von „Amerikanern“ zu schreiben, hagelte es sofort die Oberlehrerreflexe von „auch Südamerikaner sind Amerikaner“.

    Ein einziges Land des Doppelkontinents hat den Namen „Amerika“ als Landesnamen. Genau. Die USA. Ergo sind es Amerikaner. Der Rest heißt Peru, Argentinien, Mexiko, Honduras, Chile, Ecuador, Venezuela, Kanada etc. Peruaner, Argentinier,…

    Der Klassiker „Americanos“ macht das deutlich:

    https://www.youtube.com/watch?v=Svki4Rp9tlU

    KEIN Mensch kommt da auf die Idee, Amerikaner mit Bolivianern zu verwechseln.

  49. #56 Der boese Wolf (13. Dez 2015 13:02)

    Ich bin Ihnen noch eine Antwort schuldig aus einem älteren Thread.

    #65 Der boese Wolf (12. Dez 2015 11:39)

    #14 Viper

    Ich war im Sommer im Hotel Forelle am Plansee (Die Forelle dort schmeckt vorzüglich). Kann man da noch ohne K-Eimer hin?
    ———————————————-
    Ich kenne den Plansee. Meines Wissens ist dort noch alles unbedenklich. Anders sieht es in Reutte aus. Dort ist ein K-Eimer nicht mehr ausreichend. Da müssen Sie schon ein Güllefaß mitführen. Vermummte, soweit das Auge reicht (Ich war selbst erstaunt)

  50. Es ist zum verzweifeln. Da hat der Stürzenberger wie ein Löwe gegen dieses Sch…Ding gekämpft und jetzt bekommen das die Münchner vor die Nase gesetzt. Sie haben es aber nicht besser verdient.
    Sie brauchen auch später nicht jammern.

  51. Die Bürger sind nicht zu kritisieren oder zu hinterfagen (Dialog ?),braune rächtzabieger von roten Staaatsfunk sowie Spottschriften dekradiert… , noch persiflieren die Aktionen und Motive des allmächtigen Freistaates ….
    Persönlich entschuldige ich mich hier öffentlich, für den Holocaust und das Massaker von Katyn.
    „Krieg ist Frieden,
    Freiheit ist Sklaverei,
    Unwissenheit ist Stärke“.
    (George Orwell)

  52. Idriz

    ist nicht nur ein Lügner, wie Stürzenberger immer wieder bewußt oder dümmlichst verharmlosend ausführt.

    Idriz ist einer der
    Rädelsführer der terroristischen Vereinigung Islam

    Das ist gemäß § 129a (4) StGB mit
    „Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren“ zu bestrafen.

    Rädelsführerschaft ist ein VERBRECHEN auch im Sinne des StGB (§ 12).

  53. #62 Viper

    Ah, Danke,

    also bei der Durchfahrt durch Reutte besser die Scheiben geschlossen halten oder von Garmisch aus herkommen, obwohl …

    Und ich hatte bis vor Kurzem noch erwogen, meinen Altersruhesitz nach Reutte oder Garmisch zu verlegen. Eine Schande. Vielleicht gehen Heiterwang oder Ehrwald noch.

  54. #58 Babieca:

    Die Mediadaten der FAZ gehören im Übrigen zu den wirrsten, verstecktesten, verschwafelsten und unübersichtlichsten ganz Deutschlands.

    Sie sind so undurchsichtig wie die FAZ selbst: Wem genau gehört die Zeitung? Wissen wir bis heute nicht. Da gibt es die FAZ-GmbH und die FAZIT-Stiftung, die Stiftung hält die Mehrheit an der GmbH – aber wer sind die anderen, die „Sonstigen“? Die Deutsche Bank, wird gemunkelt – und? Saudis, sagen Islamkritiker – stimmt das oder stimmt es nicht? Seltsam, dass sie nicht selbst daran interessiert sind, hier für klare Verhältnisse zu sorgen:

    http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,grossbild-220273-219425,00.html

  55. #63 Fluppsie (13. Dez 2015 13:24)

    Ich wäre da nicht so pessimistisch. Tatsächlich gibt es bisher ja nur die Kaufsumme als angebliche Hinterlegung durch eine Spende eines „betagten Saudis“, dessen Identität noch unklar ist:

    Das Münchner Forum für Islam (MFI) sieht sich nach der Spende eines Unternehmers aus Saudi Arabien über 4,5 Millionen Euro in der Lage, den Kaufpreis für das Grundstück an der Dachauer Straße hinterlegen zu können.
    Auf Basis dieser Aussichten hat der Ältestenrat die Frist, in der das MFI das Grundstück kaufen kann, um ein Jahr verlängert.

    Das ganze Konstrukt hört sich doch schon jetzt sehr windig an. Und was die angeblich „mündlichen Zusagen“ weiterer Großspender betrifft, die für die das Finanzierungskonzept im nächsten Jahr verbindlich zugesagt werden müssen, so sind dort ebenfalls große Zweifel angebracht. Wenn der Ölpreis weiter sinkt bzw. auf diesem niveau bleibt, haben selbst reiche Ölscheichs plötzlich andere Prioritäten als eine Großmoschee in München mit einem dubiosen bosnischen Imam an der Spitze.

  56. Die sozen haben die nazis ganz nach oben gebracht.
    Daselbe machen sie heute mit dem islam.
    Das Ergebnis wird verheerende Auswirkung auf den Frieden in Europa haben !
    Denkt immer daran, wem wir das zu verdanken haben.
    Aber ich bin mir sicher, eines schönen Tages werden diese Verbrecher den nazis in die Hölle folgen.

  57. #66 Der boese Wolf

    ein Besuch
    der genannten Orte
    öffnet die Augen.

    nicht einmal
    Urlaub dort
    ist ratsam.

  58. #70 sauer11mann (13. Dez 2015 14:11)

    #66 Der boese Wolf

    Also ich denke, Heiterwang ist eher unbedenklich. War allerdings schon länger nicht mehr dort.

  59. München: Saudi-Araber finanziert MFI

    IS wird auch aus Saudi-Arabien finanziert.
    Auch von „Privatleuten“ (angeblich).
    Vielleicht sogar von den gleichen.

    Na dann Prost!
    Wohl bekomm’s!

    *München ist bunt blöd*

  60. Apropos München.
    MÜNCHENER SIND VOGELFREI.
    Der einzige Trost dabei:
    betroffen sind auch fette bunte Gutmenschen, die in München zu Hause sind.

    http://www.focus.de/immobilien/wohnen/auf-keinen-fall-schiessen-auf-frischer-tat-ertappt-was-tun-wenn-der-einbrecher-noch-im-haus-ist_id_4820636.html?fbc=fb-shares

    Schnell und leise entfernen
    Bemerken Sie, dass ein Fremder mit ihnen in der Wohnung ist, verlassen Sie diese unverzüglich und das so leise wie möglich. Stehen Sie noch draußen, gehen Sie gar nicht erst hinein, rät Arno Helfrich von der Polizei München.

    Den Fluchtweg frei machen
    „Diebe wollen unerkannt bleiben und verschwinden, sobald sie jemand gesehen hat“, sagt Arno Helfrich. Versperren Sie dem Dieb keinesfalls seinen Fluchtweg und treten Sie beiseite. Sonst riskieren Sie womöglich Ihre Gesundheit oder gar Ihr Leben, sollte der Einbrecher aggressiv reagieren.

    Rückzug ist im Zweifel die sicherste Variante. Notwehr können Sie nur geltend machen, wenn Sie einen unmittelbaren Angriff auf sich selbst abgewehrt haben. Erlaubt ist etwa Wegschubsen – aber keinesfalls Schießen. „Das ist durch Notwehr keinesfalls gedeckt“, warnt Helfrich.

    Den Dieb ziehen lassen
    Aus diesem Grund sollten Sie auch gar nicht erst versuchen, dem Dieb seine Beute zu entreißen.
    Die Hausratversicherung kommt für den Schaden auf. Dies ersetzt zwar keine ideellen Werte wie Erbstücke, aber ist immerhin ein Trost.

    *München ist bunt blöd*

  61. Um den Terror, Mord und Totschlag des Islamischen Staates erfolgreich zu bekämpfen, muss zuallererst, im eigenen Nest, die Islamischen U-Boote wie Ude ausschaltet werden.
    Der würde auch seine Mutter für ein bischen Kleingeld an die Saudis verkaufen.

  62. Auch Hamburg darf sich freuen: googelt mal „1000 leute moschee in hh“, voll goil, ey, alder….

    Den Faschismus in seinem Lauf, hält bestimmt kein Linker oder Systemling auf!

    Wilhelmsburg (schöner Stadtteilnahme noch, womöglich nicht mehr lange) wird seit ca. 10 Jahren massiv „aufgewertet“, da darf der Islam auf keinen Fall fehlen, nicht wahr, Apparatschik Scholz?

  63. Nach der grossen Reinemachen der dem Sturz der Merkel folgen muss

    werden auch die Moscheen dem Presslufthammer zum Opfer fallen, das gibt viel Baumaterial um die marode Infrastruktur wieder zu reparieren.

    Deutschland braucht keine weiteren Moscheen, von denen es bereits viel zu viele gibt,

    Deutschland braucht die Rekonquesta und dem Sturz von Merkel und ihrem hinterhaeltigen System welches die Demokratie ausgehebelt hat ala DDR.

    Merkel muss weg !!!

  64. Imam Bajrambejamin Idriz, Künstlernamen Benjamin Idriz, ist doch ganz lieb, äh liberal, versichert die liberale Syrerin Lamya Kaddor, Produzentin mindestens fünfer Mudschahiddin:

    „“Idriz hat jüngst ein Buch unter dem Titel Grüß Gott, Herr Imam geschrieben, in dem er nicht nur nachweisen möchte, dass seine Religion hierzulande angekommen sei, sondern auch die Vereinbarkeit des Islam mit Demokratie und Menschen- sowie Frauenrechten vertritt. Damit spricht er wiederum Musliminnen wie Lamya Kaddor aus dem Herzen, die ihm bescheinigt: „Im gelebten Glauben der meisten Muslime ist seine Vorstellung von Religion zu großen Teilen längst Realität.“

    Kaddor hat als Religionspädagogin ein Schulbuch für den islamischen Religionsunterricht in deutscher Sprache erarbeitet; und sie hat den Liberal-Islamischen Bund gegründet.

    (…)

    Dass die Debatte sich zu verschieben beginnt, liegt also an einer nachhaltigen Integration des Islam in die deutsche Wirklichkeit, die sich alltäglicher und tiefgreifender vollzieht, als die Islamkritik sie wahrnimmt…““
    (Von Gregor Taxacher, scheinkath. Theologe, Redakteur des Westdeutschen Rundfunks, freier Autor in Köln; Goethe-Institut online, Juni 2011)

  65. Wenn man daran denkt, dass es die Saudis sind, welche die Taliban erst möglich gemacht haben und was in Saudi Arabien für rechtliche Standards vorhanden sind, dann war ja Katar noch angenehmer. Wer von Saudi Arabien uneigenützige Wohltaten erwartet, der kann auch den Teufel bitten das Weihwasser zu segnen.

  66. @ #83 Reiner07 (13. Dez 2015 18:26)

    …und wenn man daran denkt, daß Osama bin Laden ein stinkreicher Saudi war… und Ibn Barack Hussein Obama sich gaaanz tief vor dem Saudi-Potentaten bückt, um ihm die Schuhe zu lecken:
    http://1.bp.blogspot.com/-_3MPggFjzME/Tq0iKGxZpEI/AAAAAAAAKK8/8cW8yjDxzlI/s400/obama_cumprimentando_rei_saudita.jpg
    [Obama verbeugt sich vor Saudi-Arabiens König Abdallah(Sklave Allahs, so hieß schon Kurier Mohammeds Vater), er bedankt sich für die 300 Millionen Spende für seine Wahlkampagne zum US-Negermuslim-Führer. – Inzw. sitzt ein neuer Saudi-König, namens Salman, am Honigtopf, äh Ölfaß.]

  67. @ #80 Libero1 (13. Dez 2015 18:03)

    Zu Ihrem Muezzin-Gejaule-Link…

    Die damalige Bischöfin Jepsen unterstützte den Muezzinruf für tägl. (s. Wiki-Link u.)

    …das hinterlistige Projekt der türkischen Zentralmoschee in Hamburg:
    2009
    „“Die projektierten Hamburger Minarette (vorerst noch) in einer Fotomontage…

    Die Centrum-Moschee hat den Künstler Boran Burchardt beauftragt, die beiden Minarette des Gebetshauses, deren Anstrich dringend überholt werden muss, neu zu bemalen. Eigentlich hatte Burchardt dem Imam nur ein Happening mit dezentem Ergebnis vorgeschlagen:

    Die Moscheebesucher sollten, vom Korb eines Leiterwagens aus, in Eigenregie den Pinsel führen, bis die Türme wieder im gewohnten Weiss erstrahlen. Dann jedoch entdeckte der Imam in einem Ausstellungskatalog jüngere Arbeiten von Burchardt: aneinandergesetzte Fünf- und Sechsecke in den schönsten Farben, Flickenteppiche, deren Geometrie absichtsvoll die Oberfläche von Fussbällen zitiert. Eines dieser Muster war grün-weiss. Ob Burchardt den Minaretten nicht ein solches Dekor geben könne?

    Der stellvertretende Vorsitzende der islamischen Gemeinde, der dem Gespräch beiwohnte, soll dem Vernehmen nach zunächst gewarnt haben: Minarette im Fussball-Design? Verschmitzt indes habe der Imam reagiert: Er sehe bloss Sechsecke – und Grün, die Farbe des Propheten.

    Seit Jahrhunderten ein symbolisches Element des Islams, ist das regelmässige wie auch das unregelmässige Sechseck Teil der Ausgestaltung einer jeden Moschee…
    http://www.nzz.ch/minarette-im-fussball-design-1.2216429

    Was an der Aussenfassade dieser türk. Centrum-Moschee Hamburg e.V.(Dachverband BIG) – unverschämterweise – geschrieben steht, ist ein kl. Stück aus dem Koransurenvers 5;3:
    „Heute habe Ich für euch eure Religion vollendet und Meine Gnade an euch erfüllt und den Islam zur Religion gegeben.“
    http://static.panoramio.com/photos/original/2312649.jpg

    Neben eine Menge Freßanweisungen in Koran 5;3 stehen in diesem Vers noch mehr Frechheiten, die jeder fromme Moslem, der den Koran kennt, natürlich weiterdenkt, wenn er an obiger Moscheefassade abliest:

    „…Heute haben die Ungläubigen vor eurem Glauben resigniert; also fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich. (Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam zum Glauben erwählt.)…“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html
    (An Text-Variationen darf man sich nicht stören. Oft in Übersetzungen bereinigt u. geschönt, um besser neue Gläubige einfangen zu können.)

    Vermutlich will mit dem Surenversstück die impertinente osmanische Moscheeleitung die turk-islamische (Vor-)Herrschaft bezeugen u. uns „Ungläubige“ demütigen.

    „“In die öffentliche Diskussion kam die Moscheegemeinde, als 2006 bekannt wurde, dass im Buchladen der Moschee gewaltverherrlichende und antijüdische Kinderfilme verkauft wurden. Nach Angaben des Verfassungsschutzes schüre der Film „Die Kinder der Al-Aksa-Moschee“ in tendenziöser und böswilliger Weise Abneigung gegen Juden.[3] Der Evangelische Pressedienst epd kommentierte, dass „auch unter dem Gesichtspunkt der Gewaltdarstellung dieser Film für Kinder gänzlich ungeeignet“ sei.[4] Die vierteilige Serie stamme aus dem Iran und werde über einen in der Türkei ansässigen Verlag vertrieben. Als ein weiteres Indiz für die Verbreitung antisemitischer Literatur innerhalb der Islamischen Gemeinschaft Milli Göru? wertete das Landesamt für Verfassungsschutz, dass in einer der DVD beigelegten Werbebroschüre auch Bücher von Harun Yahya angepriesen wurden. Der Verantwortliche des Buchladens wurde nach Angaben der Moscheegemeinde im Mai 2006 entlassen.[3] Der Verfassungsschutz vermutet hinter dem Vertrieb der DVD türkische Islamisten aus der Milli-Görü?-Bewegung.““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Centrum-Moschee_Hamburg#Kontroversen

    Fazit: Islamisierung Deutschlands scheibchenweise mit List u. Tücke. Dank größenwahnsinniger Säuferin Merkel jetzt im Eiltempo.

  68. Hoffentlich ist dieses Grundstück für das Islamzentrum auch groß genug für einen extra Steinigungsplatz sowie einen Platz fürs Köpfeabschneiden.

    Wäre interessant, wo die entsprechenden Vorschriften dann ins Bayerische Baurecht eingefügt werden.

  69. Jeder hier in Dl muss in dieser Grössenordnung vor dem Finanzamt offen legen woher das Geld kommt. Und hier soll das von einem anonymen Spender gehen? Das verstößt gegen die sonst so hochbeschworene Transparenz! Der Job der Journalisten wäre dies aufzuklären. Nicht nur das Finanzamt, auch die Bevölkerung hat Recht auf Transparenz. Ansonsten könnte hier sich jede Terrororganisation oder Mafia einkaufen! Das geht gar nicht!

  70. #86 NoDhimmi (14. Dez 2015 00:00)

    Hoffentlich ist dieses Grundstück für das Islamzentrum auch groß genug für einen extra Steinigungsplatz sowie einen Platz fürs Köpfeabschneiden.

    Wäre interessant, wo die entsprechenden Vorschriften dann ins Bayerische Baurecht eingefügt werden.

    Kann da evtl. mal jemand nachforschen, ob dieses Grundstück evtl. – aus Nutzung von sonstwann – evtl. mit Scjadstoffen belastst ist? Zumindest wäre das eine kleine Weitere „Hürde“ in der Verwirklichung dieses Hassreaktors…

Comments are closed.