marine_lepenDie Vorsitzende des Front National, Marine Le Pen (Foto), ist im Prozess um islamkritische Äußerungen freigesprochen worden. Das Strafgericht der ostfranzösischen Stadt Lyon sprach die Politikerin am Dienstag vom Vorwurf frei, zu „Diskriminierung, Gewalt oder Hass“ gegen Moslems angestiftet zu haben. Le Pen hatte Ende 2010 Gebete von Moslems in der Öffentlichkeit mit der NS-Besatzung Frankreichs während des Zweiten Weltkriegs verglichen. „Es ist eine Besatzung von Teilen von Territorium, der Stadtteile, in denen das religiöse Gesetz angewandt wird, das ist eine Besatzung“, sagte Le Pen damals. „Sicher gibt es keine Panzer und keine Soldaten, aber trotzdem ist es eine Besatzung, und sie lastet auf den Einwohnern.“

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Wenn ich mir Frau Le Pen anschaue und dann Frau Merkel. Und dann ihre Politik.

    Was für ein Unterschied.

    Schade, dass ich nicht in Frankreich lebe.

  2. Bei aller Liebe zur islamkritischen FN. Frankreich hat Deutschland den Krieg erklärt und nicht umgekehrt. Ein kleines Detail, dass oft vergessen wird…

  3. Keine Autistin wie Frau Merkel,sondern eine bürgernahe,patriotische Französin.
    Ihre Watsche an Frau Merkel und Herrn Hollande,schon jetzt legendär.
    https://www.youtube.com/watch?v=KmzS-BOfGcY

    DAS ist eine Persönlichkeit,nicht die Träne aus der Uckermark,vollends der Wirklichkeit entrückt.

    Offensichtlich gibt es in Lyon noch eine freie Justiz,im Gegensatz zur korrupten deutschen Justiz.

  4. Der große Skandal ist, daß man wegen so einer Äußerung überhaupt angeklagt werden kann. Diese Gesinnungskontrollparagraphen gehören abgeschafft, europaweit.

  5. Die Franzosen sind in ihrer überwiegenden Mehrheit auf der Linie ihrer Regierung. Und die will eine weiter Unterordnung Deutschland, die nur über eine EU-Politik erfolgen kann.

    Frankreich muss den Oiro bewahren und eine Einbindung Deutschlands. Eine freies Deutschland, das sich aus einem freien Frankreich ergeben würde, ist nicht im Sinne der Franzosen.

    Und so ist es Verständlich, dass heute der Leopard Panzer ein französisches Produkt geworden ist. Eine Le Pen würde das verhindern.

    Frankreich ist durch die EU noch eine Großmacht. Allein wäre es nichts…

  6. Sarkozy ist allerdings kein Ersatz fuer Le Pen.

    Er mag gegenueber Hollande die bessere Alternative sein,

    hat jedoch in seiner letzten Amtszeit nur „angapasste“ Politik betrieben,

    da.h. alles so gelassen, wie es ist, den Verfall Frankreichs und Europas verwaltet, die Islamisierung nicht in irgend einer Weise gestoppt.

    Dafuer den Pomp bis zum letzten ausgekostet, den das F Praesidentenamt der Grand Nation nun einmal bietet.

    Wir brauchen Marie LePen in Europa, keine Weicheier.

  7. Nun haben ja die Abkömmlinge der Primitiv-Verhaltens-Unkultur Islam ja wieder Grund Randale zu machen und die Vorstädte mit Müll, Scheisse und Chaos zu überziehen—so wie es ihr schlechtes und verzogenes Verhalten gebietet.

  8. Ach du liebe Frau Pen, Frankreich ist doch heute noch der Meinung andere ausplündern zu dürfen. Wem verdanken wir denn zu einem guten Teil die Flüchtlinge? War es nicht in erster Linie Frankreich, das Gaddhafi gestürzt hat? Wer hatte denn dort Schulden bis über den Kopf? War es nicht Frankreich und hat Frankreich sich nicht, zusammen mit Berlusconi und Spanien sich Schulden von 200 Mrd Euro damit erledigt? Aha, vergleichbar mit der Besatzung durch die Nazis. Die war so schlimm, dass man ein Jahr später einen brutalen Krieg, der den des Frankreichfeldzuges bei weitem in den Schatten stellte in Indochina begann. Denn, so Logik der Franzosen, ein besetztes Frankreich ist schlecht, ein durch Franzosen besetztes Indochina ist ihr gutes Recht. Mann kann weiter in die Geschichte blicken. von den 300.000 Toten von Napoleons Russlandfeldzug waren nur 30.000 Franzosen. Sterben hat der Franzosenkaiser in erster Linie Deutsche. Man kann weiter zurückgehen auf Ludwig den XIV. Der verbüdete sich mit den Osmanen und der dt. Kaiser musste seine Residenz in Wien, jawoll Wien, die typische dt. Kaiserhauptstadt verlassen. Man kann noch weiter gehen zum 30-jährigen Krieg. Es war Frankreich, das den Schwedenkönig bezahlte, damit der in Deutschland einfiel. In der Folge war hier unvorstellbares Grauen und alle wichtigen Häfen und Flüsse, wie Oder etc in Schwedischer Hand. Die Entdeckung der Neuen Welt war aus diesem Grunde ohne dt. Beteiligung. Wie sieht es heute aus? Über den Euro wird Deutschland ausgeplündert. Der Figaro schrieb: Maastricht ist ein Versailles II ohne Krieg. Besser geht es nicht. Aus frz. Sicht.

  9. Diese französische Patriotin hat vollkommen Recht.
    Jedes in der Öffentlichkeit stattfindende Muslim-
    Gebet bedeutet für diese Eindringlinge eine sym-
    bolische Landnahme.
    Als ich das vor Jahren auf einer bundesdeutschen
    Autobahn das erste Mal diese in die Luft gereckten
    Är…. sah, wäre ich am liebsten mit dem WOMO da
    reingebrummt.

  10. … eigentlich mögen uns die Franzosen nicht unbedingt…Aber in der Weltpolitik von heute schon ein bisschen.

  11. #13 FreieMeinung1 (15. Dez 2015 18:03)

    Als Deutschland quasi im Kindbett lag, hat es Frankreich überfallen 1870. Sie haben wie die heutige USA geglaubt, Deutschland sei ihr Hinterhof in dem sie Schalten und Walten können. Napoleon der Dritte wollte seinem Namen alle Ehre machen.

    Und dann haben sie keine Ruhe gelassen ihren Raub aus dem 30jährigen Krieg (Elsass-Lothringen) wieder zurückzubekommen und haben den ersten Weltkrieg angezettelt.

    Und Le Pen will den Deutschen-Hass für sich instrumentalisieren…

  12. #5 Moralist
    Zu der Thematik lohnt immer ein Blick in die Verfassungsschutzberichte. Für 2014 wurden dort 990 extremistische Gewalttaten von Rechts registriert – und 995 von Links. Interessant ist dabei dann jeweils auch die Erläuterung der Registrierung und Gewichtung.

  13. #14 hummel (15. Dez 2015 18:06)

    Das habe ich auch schon ein paar mal erlebt, ich gehe dann immer mit meinen recht großen Hund genau dort Gassi. Sollst mal sehen wie schnell die ihre Satansanbetung unterbrechen. Allerdings die Blicke die ich von den Anhängern der „Friedensreligion“ geerntet habe….
    Aber das ist es mir Wert!
    😆

  14. Fundstück auf JF Nr. 28/15, betr.: Frankreich

    Frankreichs tiefe Orientierungskrise:
    Auflösung des historischen Bewußtseins

    Pseudokompetenzen statt Bildungskanon

    Bislang am weitesten fortgeschritten ist der qua Einwanderung forcierte „Untergang des Abendlandes“ in Frankreich. Kein Wunder daher, daß dieser Prozeß dort auf den geistig, politisch, basisdemokratisch stärksten Widerstand trifft. Was augenblicklich abzulesen ist an der Protestwelle, die der Unterrichtsreform der aus Marokko eingewanderten Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem entgegenschlägt, die anstelle von Latein und Deutsch auf mehr Islam und, zwecks „Erziehung zur Reue“, mehr Kolonialgeschichte setzt.

    In den Kontext empörter Reaktionen gehört auch der Appell von Bruno Benoit, dem Vorsitzenden der Gesellschaft französischer Geschichts- und Geographie-Professoren, den La Nouvelle Revue d’Histoire im Frühjahrsheft (3/2015) abdruckt. Nach US-Vorbild, so klagt Benoit, würden mit Geschichte und Geographie Kernfächer des tradierten Bildungskanons zugunsten des Trainings von „Pseudokompetenzen“ geopfert.

    Im selben Heft führt Eric Zemmour, intellektueller Kopf des Kampfes gegen Masseneinwanderung, diese Umerziehungsversuche auf ihre Ursprünge in der „Kulturrevolution“ von 1968 zurück. Sie habe die tiefe Orientierungskrise ausgelöst, in der sich Frankreichs Eliten heute befinden, und aus ihr resultiere die Zersetzung von deren nationaler Identität ebenso wie die Auflösung ihres historischen Bewußtseins. (wm)

  15. Noch ein sehr interessantes Fundstück aus der JF 28/15:

    Historisches Kalenderblatt

    3. Juli 1940: Auf Befehl des britischen Premiers Winston Churchill zerstören englische Schlachtschiffe und Flugzeuge die vor Oran in Algerien liegende französische Flotte (Deckname „Catapult“). Dabei finden etwa 1.200 französische Marinesoldaten den Tod.

  16. Ich habe es vorgestern schon ausführlich gepostet. Marine Le Pen würde die Leistung de Gaulles ausradieren, wenn sie die Hegemonie Frankreichs über Deutschland via EU zerstören würde.

    Ein freies Deutschland mit neuer harter Mark wäre für Frankreich eine Katastrophe. Frankreich würde mit einem neuen Franc auf die Stufe eines Drittweltlandes fallen.

    Und das wissen die Franzosen und werden deshalb auch 2017 Sarko wählen…

  17. Was SOLL das eigentlich, glauben diese linken Bazillen tatsächlich man darf nicht sagen was Sache ist.
    Sie sagt einfach nur ihre Meinung und Auffassung.
    Muß einem ja nicht gefallen.

    Aber in welchem Irrenhaus leben wir hier ?
    Soll man sagen wenn hunderte Bückbeter die Strassen belagern: „Ohh toll, was für eine prima Szenerie, das kommt echt gut an. Toll. Und wie beschenkt wir doch sind durch das exotische Flair.“ ????????

    Und die deutsche Kackpresse meint mal wieder das Vorrecht auf Meinungsfreiheit zu haben und alles besser zu wissen als die Einheimischen selber.
    Genau wie diese kleinen Studentenschnösel die sich als Islam-Experten aufspielen und es natürlich immer alles besser als die Moslems selber wissen was wirklich Islam ist.

    Einfach nur noch absolut lächerlich.

    Bald werden diese arroganten Klugscheißer mal richtig arbeiten müssen.
    Wenn sie Glück haben.
    Und…
    falls sie jemand überhaupt gebrauchen kann… habe da einige Zweifel.

  18. mit der NS-Besatzung Frankreichs während des Zweiten Weltkriegs verglichen

    —-

    Warum? Weil die Franzosen sich widerstandslos ergeben?

  19. Sehr, sehr traurig zu sehen wie tief hier bei manchen noch immer die Ressentiments gegen unsere Nachbarn, gegen unsere Brüder sitzen. In der Vergangenheit haben beide Franzosen und Deutsche schlimme Fehler begangen. Wir waren Erbfeinde, obwohl eigentlich vom gleichen Spross. Jetzt sind wir Freunde und der Hass macher Ewiggestriger hier macht mich wirklich traurig.

  20. #13 FreieMeinung1

    Wenn Napoleon nicht das einfache deutsche Volk in den Fürstentümern und Königreichen des Heiligen Römischen Reiches befreit hätte, würden die meisten Menschen in Ostdeutschland immer noch ein Dasein als Leibeigene der ostelbischen Juncker fristen.

    Das einfache deutsche Volk hat oft vom Kampf des französischen Volkes gegen seine Eliten profitiert, wenn die Welle auch nach Osten schwappte. Ohne Frankreich kein 1848 in Deutschland.

    Ich hoffe, dass Deutschland auch diesmal profitiert.

  21. Der Heidelberger OB Würzner belügt mal wieder die Heidelberger!!!!!!!!!!!!! OT
    In der Printausgabe der RNZ wird berichtet das Mark Twain Village nun in den Besitz der Stadt Heidelberg übergeht. Soweit scheint das richtig zu sein. Über den Verwendungszweck lügt er das sich die Balken biegen der Drecksack!!!!!
    Laut heutiger Ausgabe der Rnz sollen dort und in PHV und den Patton Barracks Wohnungen inclusive Sozialwohnungen gebaut werden. Wie das gehen soll bleibt unklar denn PHV ist mit 6000 Illegalen sogar überbelegt und Patton Barracks wird auch gerade von Illegalen heruntergewirtschaftet und 1800 Illegale die er in seiner Blödheit obwohl er gar nicht hätte müssen auch noch unterbringen will fehlt auch noch Wohnraum. Im selben Artikel wird auch noch so nebenbei erwähnt das der Drecksack Würzner noch an 14 Stellen Parkplätzen und ähnliches Zelte für diese Illegalen aufbbauen will. Wohlgemerkt Heidelberg hat gerade mal roundabout 150 000 Bewohner.Heidelberg hat bereits gut 10 000 Illegale. Heidelberg lebt vom Tourismus und bin mir sicher das es der Staadt schaden wird. Welcher Tourist will schon an Flüchtlingszelten vorbei laufen.
    obhd@Heidelberg.de

  22. Zitat von Erdogan:
    »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

    Von daher ist der Vergleich von Marine Le Pen
    mit den Soldaten doch vollkommen gerechtfertigt,und absolut richtig!

  23. OT
    Feiger Angriff in der Berliner U-Bahn auf Mutter mit Kind. Alles auf Video festgehalten.
    Facharbeiter natürlich!

    Der U-Bahnhof Osloer Straße in Berlin. Ein Umsteigebahnhof, an dem zu jeder Zeit viel los ist: Hier kreuzen sich die Linie U8 und die U9. Es ist Mittwoch, der 15. April, 20.50 Uhr. Eine junge Mutter steigt aus der U-Bahn. Im Kinderwagen – ihre 10 Monate alte Tochter.

    Anschauen und weiterverbreiten:
    https://www.youtube.com/watch?v=if0q4jZgCns

  24. #19 Biloxi

    „Nach US-Vorbild, so klagt Benoit, würden mit Geschichte und Geographie Kernfächer des tradierten Bildungskanons zugunsten des Trainings von „Pseudokompetenzen“ geopfert.“

    Neben der schrecklichen Erfindung der modernen Freizeitbekleidung im letzten Jahrhundert (Hauptgrund für den gewaltigen Geburtenrückgang, der sich seit Erfindung der vulgären schlauchförmigen Beinlinge ohne Fußteil – „Leggins“ – noch dramatisch verstärkt hat), ist nicht etwa der Islam, sondern die Einführung von Kompetenzen der Hauptgrund für den Untergang des Abendlandes. Kompetenzen kann nur der erwerben, der sich Kompetenzenkompetenz angeeignet hat. Qualifizieren tut man sich durch ein besonders hohes Maß an Imkompetenzkompensationskompetenzen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Inkompetenzkompensationskompetenz

  25. #25 RomaAeterna (15. Dez 2015 19:01)
    #26 the.sprevan (15. Dez 2015 19:03)

    Der eine gehört der Kath. Umma an, der andere der internationalen Linken Umma.

    Gemeinsam ist beiden, dass sie keine Patrioten sind…

  26. #13 FreieMeinung1 (15. Dez 2015 18:03)
    Ach du liebe Frau Pen, Frankreich ist doch heute noch der Meinung andere ausplündern zu dürfen. Wem verdanken wir denn zu einem guten Teil die Flüchtlinge? War es nicht in erster Linie Frankreich, das Gaddhafi gestürzt hat? ………..“

    Vielen Dank für diese sehr wichtigen Informationen.
    DAS habe ich so – vollständig zusammengetragen – noch nicht gewußt. Habe ich mir mal gesichert.

  27. #26 RomaAeterna (15. Dez 2015 19:01)
    Sehr, sehr traurig zu sehen wie tief hier bei manchen noch immer die Ressentiments gegen unsere Nachbarn, gegen unsere Brüder sitzen. In der Vergangenheit haben beide Franzosen und Deutsche schlimme Fehler begangen. Wir waren Erbfeinde, obwohl eigentlich vom gleichen Spross. Jetzt sind wir Freunde und der Hass macher Ewiggestriger hier macht mich wirklich traurig.
    *******************
    Wir sind „Freunde“, so lange WIR den EURO am Leben halten.
    Wollen wir wetten??
    Deutschland hat KEINE „Freunde“.
    Das ist kein „Hass“, das sind Fakten.

  28. #32 Woolloomooloo

    Der Klassenkampf ist international, in seiner Form aber national.

    Nur starke Nationalstaaten können die internationale Finanzoligarchie bei ihrem Streben nach niedrigen Sozialstandards, billigen Löhnen und der Komplettmonetarisierung aller menschlichen Verhältnisse aufhalten.

  29. #33 Woolloomooloo

    „Herzlich Willkommen zurück. Sie haben mir gefehlt!“

    Beruht sich auf Gegenseitigkeit, sie mir auch! (gerade noch)

  30. War schon lächerlich, das Verfahren gegen Marine Le Pen nicht gleich einzustellen.

    Bei uns gilt dasselbe, auch wenn das von sog. Islamkritikern aus durchsichtigen Gründen gern falsch dargestellt wird.

  31. #36 the.sprevan (15. Dez 2015 19:34)
    #32 Woolloomooloo

    Der Klassenkampf ist international, in seiner Form aber national.

    Nur starke Nationalstaaten können die internationale Finanzoligarchie bei ihrem Streben nach niedrigen Sozialstandards, billigen Löhnen und der Komplettmonetarisierung aller menschlichen Verhältnisse aufhalten.

    #############################################

    Den Komintern hat schon Stalin abgeschafft. Die internationale Solidarität dient nur dazu, mein Portemonnaie zu erleichtern.

    Und mein Sozialstandard wird z.B. durch den von Frankreich verordneten Giro gesenkt. Denn ohne den hätte ich quasi einen starken Schweizer Franken in der Tasche. Mit entsprechender Kaufkraft, so wie die DM früher. Eine neue DM würde mich weniger erpressbar machen, da ich mir weltweit ein schönes Plätzchen aussuchen könnte. Was ich mit dieser Billigwährung nicht kann…

  32. #3 Woolloomooloo (15. Dez 2015 17:31)

    Bei aller Liebe zur islamkritischen FN. Frankreich hat Deutschland den Krieg erklärt und nicht umgekehrt. Ein kleines Detail, dass oft vergessen wird…

    Das ist wohl richtig, in der derzeitigen Lage aber nicht wirklich wichtig. Ich halte das (und anderes) zwar für etwas, was aufgearbeitet werden muß, es mag (und sollte) daher gerne diskutiert werden – aber an anderer Stelle. Für heute reicht es, festzustellen, daß dem, der recht hat, auch recht gegeben werden muß.

    Ich möchte zudem nicht, daß alter Haß zwischen zwei sich heute nahe stehenden Nationen, die zwar eine Geschichte von Feindschaft, aber auch von gegenseitiger Befruchtung erfahren haben, wieder ausgegraben wird. Beides ist mir wichtig, und ohne diese beiden Seiten wäre die Wahrheit aus meiner Sicht nicht vollständig – eine Wahrheit, die irgend etwas unterschlägt, ist freilich keine.

    Zum Thema. Ich sehe hier nicht, daß Marine le Pen irgend etwas gesagt hätte, was volksverhetzend gewesen wäre; das Gericht hat sachlich richtig entschieden. Ob deutsche Gerichte auch so entscheiden würden, ist derzeit schwer zu sagen; die politische Lage ist gegenwärtig sehr aufgeheizt; zudem sind sehr viele Richter entsprechend links-„liberal“ und grünlich angehaucht. Ich würde also nicht darauf bauen wollen – obwohl die Rechtmäßigkeit der Aussage, daß ganze Stadtteile, in denen die Scharia oder wenigstens „schariatische“ Zustände herrschen, die alle gegen das Gesetz des jeweiligen Landes gerichtet sind, etwas mit einer „Besatzung durch fremde Mächte“ zu tun haben, für mich eine sachliche und richtige Aussage ist, die nicht in Zweifel gezogen werden kann.

    Es bleibt daher also auch dabei, daß eine solche „Besatzungsstrukturen“ nach geltendem Recht und Gesetz (hier bereits das GG) umgehend beseitigt werden müssen und daß der, der sich dieser Aufgabe verweigert, obwohl er in sich in einer entsprechend verantwortlichen Position befindet, letztlich strafbar macht.

    Ein Skandal ist es auch, daß solche Klagen, wie die gegen Marine le Pen gerichtete, hier wie dort überhaupt angenommen werden.

  33. #2 notar959 (15. Dez 2015 17:31)
    Wie würde das ein Deutsches Gericht urteilen? z.B. wenn Höcke dasselbe sagen würde?
    ——————————————————

    Wenigstens können wir sowas hier auf PI sagen!

  34. #42 Woolloomooloo
    …Denn ohne den hätte ich quasi einen starken Schweizer Franken in der Tasche…
    ===============

    Ich möchte eine Währung im Portemonnaie haben, wo das Wort „Deutsch“ darauf steht und die einzig und allein vom souveränen deutschen Volk kontrolliert wird.
    Raus aus dem EU Imperium und aus der von den Eliten geschaffenen Kunstwährung Euro.

  35. #11 rock

    „Sarkozy ist allerdings kein Ersatz fuer Le Pen.

    Er mag gegenueber Hollande die bessere Alternative sein“

    Wenn ich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera habe, lege ich mir halt, wenn es denn sein muß, einen leichten Schnupfen zu.

    Der antiweiße Rassist Sarkozy gilt als „Konservativer“! (Ich liebe schwarzen Humor und gelungene Scherzeinlagen.)

    „What is the goal. It’s going to be controversial. The goal is to meet the challenge of racial interbreeding. The challenge of racial interbreeding that face us in the 21st. century. It’s not a choice, it’s an obligation. It’s imperative. We cannot do otherwise. We risk finding us confronted with major problems. We must change; therefore we will change.

    We are going to change all at the same time. In business, in administration, in education,, in the political parties. And we will obligate ourselves as to results.

    If the voluntarism does not work for the Republic, then the State will move more coercive measures.“

    (Sarkozy, Palaiseau; 17.12. 2008)

    https://www.youtube.com/watch?v=I8yaiN6ew_g

    Wann werden die konservativen BUNT-Faschisten Inzest (also die Heirat eines weißen europäischen Mannes mit einer weißen europäischen Frau) als Haßverbrechen unter Strafe stellen?

  36. #45 the.sprevan

    „Ich möchte eine Währung im Portemonnaie haben, wo das Wort „Deutsch“ darauf steht und die einzig und allein vom souveränen deutschen Volk kontrolliert wird.“

    Gab schon mal jemanden, der erst ein schönes Leben als reicher Schürzenjäger geführt hat, dann aber auf die Schnapsidee gekommen ist, eigenmächtig Politik betreiben zu wollen und die Währung unter die Kontrolle des Staates (als Vertreter der Bevölkerung) zurückzuführen.

    Hieß JFK oder so ähnlich. Leider nicht besonders alt geworden, der Bursche.

  37. Man braucht sich da nichts vormachen.

    Das war ein politisches Urteil.
    Ein kleiner Fisch wäre verurteilt worden.

    Sie aber ist zu relevant als Führerin der stärksten Partei, dass man gewagt hätte sie zu einer Geldstrafe zu verurteilen.

    Das wäre nämlich eine echte Steilvorlage für sie gewesen und hätte ihr noch viele zusätzliche Stimmen eingebracht.

  38. Schließe mich den Vielfaltspinsel-Revival-Begrüßern an:

    #33 Woolloomooloo (15. Dez 2015 19:12)
    #41 Heimchen am Herd (15. Dez 2015 19:47)

    Eine besonders unkonventionelle, kompromißlose, originelle, intellektuell anspruchsvolle, anregende Stimme auf PI. Hatte ihn auch schon vermißt, den alten Dávila- und Musik-Fan.

  39. Ich selbst bin religiös. Ich gehöre einer heidnischen Religion an. Ab sofort werde ich mich über Hexendiskriminierung massivst beschweren und auf meine Rechte pochen – bin gespannt, wie blöd da manche aus der Wäsche gucken (vor allem wenn ich nächstes Jahr das Hexenbrennen verbieten lassen will) und dann kann ich ja fragen, warum Le Pen für Kritik am Islam vor das Strafgericht kommt, alle anderen aber bei feindseligen Akten gegen meine Religion schön weitermachen dürfen.

    Neuropa ist pervers und pseudotolerant.

  40. Ich glaube, Le Pen wurde freigesprochen, weil es gelungen ist, FN bei Wahlen am Sonntag auszutricksen.
    Die herrschende Klasse braucht den Justiz-Trick im Moment nicht.

    Wenn aber Le Pen bei Wahlen 2017 wieder gefährlich wird, kommt der nächste Trick.
    Eine untergehende Klasse kann sich nur mit unsauberen Mitteln noch eine Weile an der Macht halten.

  41. @#31 Vielfaltspinsel (15. Dez 2015 19:07)

    Willkommen zurück!

    Waren Sie auf dem Bilderberger Kompetenzseminar?
    🙂 🙂 🙂

  42. @32 Wollowasweißich
    Du kennst mich nicht, also behaupte nicht, dass ich meine Heimat nicht liebe, Mein Nutzername hat auch rein garnichts mit der Kirche sondern mit dem Römischen Reich zu tun.

    @35 FanvonMichaelS
    „Wir sind keine Freunde“ Wie viele Franzosen kennst du? Dank meiner Grenznähe bin ich mit sehr vielen befreundet und keiner von denen will uns ausnehmen. Ich kanns echt nicht glauben, welche Ressentimnts hier noch schwelen. Wann brennt wohl die französische Botschaft bei dieser Mischung aus Hass und Geschichtsvergessenheit?

  43. #52 Schüfeli

    „Willkommen zurück!

    Waren Sie auf dem Bilderberger Kompetenzseminar?“

    Hehehehehehe … nee, watt hebbt wi lacht! Nein, nein, die haben mich zwar tatsächlich eingeladen, aber der angebotene Judaslohn erschien mir zu gering. Außerdem schulde ich es meiner deutschen Ehre, niemals in Gesellschaft einer christlichen Demokratin wie Ursula von der Leyen angetroffen zu werden.

    Habe einfach zwischendrin meinen anderen Steckenpferden gefrönt. Nach-de-Mädcher-gucke, Rock’n Roll und so Zeuchs.

  44. #49 Biloxi

    „Hatte ihn auch schon vermißt, den alten Dávila- und Musik-Fan.“

    Tja, unser Kolumbianer. Einer der ganz wenigen (und der Größte von diesen), die mich von der quälenden Frage „Bin ich der einzelne Geisterfahrer – oder sind es alle anderen?“ erlöst hat. Auch einem Botho Strauß verdanke ich das Erlösungserlebnis: „Wenn ich denn schon irre sein sollte, gibt es zumindest noch einen anderen Ewiggestrigen mit ähnlicher Symptomatik.“

    Lieber kundiger Fachmann in Sachen populärer Musik: Auch mich erfreut dieses Wiedersehen. „Life is too short to have sorrows“, sang zu meiner Zeit der weise Neger Aaron Neville. Stimmt eigentlich. Trotzdem und uneigentlich treibt mich die Frau Sorge in diesen Jahren der Not doch einmal wieder auf diese Netzseite PI-News.

    https://www.youtube.com/watch?v=6HjCbKnzDzQ

  45. #3 Woolloomooloo

    Frankreich hat Deutschland den Krieg erklärt und nicht umgekehrt.

    Ja, aber erst, nachdem die Deutsche Wehrmacht in Polen einmarschiert war.
    „Ein kleines Detail, dass oft vergessen wird…“

  46. Das Urteil kam genau zwei Tage nach der Regionalwahl.
    ZWEI Tage NACH der Wahl! Komischer Zufall.
    Honi soit qui mal y pense.

  47. #56 Unsicherheitsfaktor (16. Dez 2015 01:24)
    #3 Woolloomooloo

    „Frankreich hat Deutschland den Krieg erklärt und nicht umgekehrt.

    Ja, aber erst, nachdem die Deutsche Wehrmacht in Polen einmarschiert war.
    „Ein kleines Detail, dass oft vergessen wird…““

    Wir Deutschen hätten ja auch bei unseren Besatzern einmarschieren können. In Neuyork (VSA) und Washington. Freilich erst nach deren Überfall auf das Volk der Serben oder deren Abwurf von Möntschenrechts- und Demokratiebomben auf den Staat Libyen.

  48. #40 xRatio (15. Dez 2015 19:46)

    War schon lächerlich, das Verfahren gegen Marine Le Pen nicht gleich einzustellen.

    Bei uns gilt dasselbe, auch wenn das von sog. Islamkritikern aus durchsichtigen Gründen gern falsch dargestellt wird.

    ————————————–
    Normalerweise hätte man den Schreiber dieser Anzeige gleich wegen Verleumdung einen Prozess machen müssen, aber wer will schon Politiker im Knast, sie taugen zum großen Teil draußen nichts und kosten im Knast auch nur das Geld der Steuerzahler.
    Wie sagt doch das ZDF immer : Mit dem zweiten sieht man besser . Allerdings waren sie damals nicht so blind wie heute !

  49. #53 RomaAeterna; Das gilt sicher für den einzelnen Franzosen, aber noch lange nicht für die französische Politik, da ists grundsätzlich so, dass Deutschland über den Tisch gezogen wird.
    Du kannst dir wirklich jeden Deal zwischen französischen und deutschen Firmen anschauen, das läuft grundsätzlich so. Gut es mag ein paar wenige Ausnahmen geben, aber die Regel ist: Deutschland zahlt und Frankreich sackt den Gewinn ein. Es wurde ja schon vielfach behauptet, dass Frankreich nur deshalb dem Kauf der DDR zugestimmt hat, wenn Kohl den Euro einführt. Egal wie, es war auf jeden Fall ein schlechtes Geschäft für uns. Wieviel besser gings uns heute, wenn die ganzen Kommunisten hinter der Mauer geblieben wären und wir unsere stabile D-Mark noch hätten.

Comments are closed.