imageErstaunlich ist der Weg der FAZ. Dort berichtet Friederike Haupt unter dem Titel „Die völkische Bewegung stellt sich vor“ über die Reaktionen von AfD-Sympathisanten auf einen Artikel ihres Kollegen Volker Zastrow in der Sonntagsausgabe FAS. Diese Reaktionen sind oftmals primitiv, unerfreulich, emotional. Aber dürfen sich die Frankfurter darüber wundern?

Denn der Artikel von Zastrow war, soviel lässt sich sagen, von ganz eigener Qualität. Obwohl Autor eines höchst lesenswerten Buches über politische Renegaten, betrachtet Zastrow derartige Abtrünnigkeiten mit weit weniger Wohlwollen, wenn sie unter AfD firmieren. Deren „Gier nach Gewalt war mit Händen zu greifen“, auf den Demonstrationen habe die Anhängerschaft „Wut, Hass und einen nicht mehr zu übersehenden Hunger nach Gewalt“ gezeigt. Das widerspricht zwar diametral den Polizeiberichten, den Erkenntnissen zahlreicher Beobachter wie auch der Berichterstattung der Medien über die Berliner AfD-Demonstration, doch hat Zastrow vielleicht eigene Erkenntnisse. Nur teilt er sie leider nicht mit, abgesehen vom Verweis auf ein paar Filmausschnitte, in denen Journalisten beschimpft und herumgeschubst werden. Ist das schon „Gier nach Gewalt“? Wer sich zudem der Unterstellungen im Zusammenhang mit dem Asylantenmord in Dresden und dem Angriff auf Frau Reker in Köln erinnert oder der Äußerungen eines Journalisten beim NDR-Magazin Panorama, der sich als besonders radikaler Demonstrant gerierte, kann nicht überrascht sein. Und nicht nur die Neue Züricher Zeitung hat unlängst die Einseitigkeit der Berichterstattung deutscher Medien über die ‚Flüchtlingskrise’ festgestellt, also über das Kernthema der AfD – wobei ‚Einseitigkeit der Berichterstattung’ nur die eidgenössisch-zurückhaltende Vokabel für ‚Lügenpresse’ ist. Auch der Auftritt eines öffentlich-rechtlichen Reporters als Clown mit der klaren Intention, die AfD-Demonstration als Zirkusnummer zu diskreditieren, dürfte das Vertrauen der Parteigänger in die Objektivität der Medien nicht gestärkt haben. Als Wille zur thematischen Auseinandersetzung ließ sich solch eine Kostümierung jedenfalls kaum begreifen. Kann man den Demonstranten ihren Unmut also verdenken?

Zastrow kann. ‚Wir sind das Volk’-Rufe sind für ihn kein Ausdruck des Widerstandes gegen die Deutungshoheit der politisch-medialen Elite, sondern einer „völkischen Bewegung“, die nur deshalb keine eindeutig nationalsozialistischen Symbole verwende, „weil diese nun einmal verboten seien“. Doch kann die Abwesenheit von Hakenkreuz und Horst-Wessel-Lied Zastrow nicht beirren. Selbst die Deutschlandfahne ist für ihn Zeichen anti-republikanischer Gesinnung, eindeutig der exterminatorische Charakter der AfD. Ginge es nach der AfD, so Zastrow, „sollen alle erst einmal wenigstens (!) mundtot gemacht werden“. Daher sei auch der Slogan ‚Merkel muss weg’ keineswegs nur politisch zu verstehen; er sei physisch gemeint, als Mordaufruf. Darauf muss man nun kommen. Aber Zastrow meint das wirklich ernst.

Als Beleg verweist er auf ein Video eines Wachmannes beim Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales. Der hatte sich tatsächlich in indiskutabler Weise geäußert. Aber macht ihn das, zumal seine Parteizugehörigkeit ungeklärt ist, wirklich zu einem Sprecher der AfD? Sind Angehörige eines bekanntermaßen nicht übermäßig intellektuellen Berufsstandes verläßliche Gewährsmänner für den Kurs einer Partei? Doch Zastrow ist das egal, ebenso wie eine Unterscheidung zwischen AfD und Pegida. Jeder, der irgendwelche Dummheiten von sich gibt, ist automatisch AfD. Manchmal, ist zu ergänzen, jedoch leider auch FAS.

Man kann, wie auf diesen Seiten schon geschehen, die AfD scharf kritisieren; man kann ihre Entwicklung mit Skepsis oder Besorgnis verfolgen, ihr Personal für fragwürdig halten. Aber der Partei Mordlust, einen Hang zur Gewalt und eine nationalsozialistische Gesinnung zu unterstellen, ohne dies ansatzweise zu begründen, kann man seriöserweise nicht. So sind es gerade solche Artikel, die den Vorwurf der ‚Lügen-’ oder ‚Pinocchio-Presse’ bestätigen.

Um so befremdlicher wirkt daher das Nachkarten von Friederike Haupt. Man tritt Hunderten mit Wucht und Niedertracht ins Kreuz und wundert sich, wenn diese das nicht gut finden? Haupt verlagert damit die Qualität des Zastrow-Artikels aus der FAS noch in die FAZ hinein. Wie es um diese Qualität steht, zeigt der verlässlichste Lackmustest des Journalismus’, die Kolumne von Jakob Augstein bei SPIEGEL online. Der hat das Stück von Zastrow lobend erwähnt. Mehr muss man nicht sagen.


(Im Original erschienen auf nicolaus-fest.de)

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Deren „Gier nach Gewalt war mit Händen zu greifen“, auf den Demonstrationen habe die Anhängerschaft „Wut, Hass und einen nicht mehr zu übersehenden Hunger nach Gewalt“ gezeigt. Das widerspricht zwar diametral den Polizeiberichten, den Erkenntnissen zahlreicher Beobachter wie auch der Berichterstattung der Medien über die Berliner AfD-Demonstration,

    Oh ja das kann ich bestätigen, ich war dabei.
    Ich war wütend, voller Hass und mein Magen hat laut geknurrt von all dem Hunger nach Gewalt. (sarc)

    Wie kann man nur allen ernstes solch dermaßen abstruses Zeug von sich geben. Wobei, kann es sein, dass er die Antifa damit meint? Dann hat er natürlich recht 😀

  2. Armseligkeit und Erbärmlichkeit ist keine Frage der politischen Einstellung. Wenn man, selbst von der Lügenpresse nicht immer zu unterschlagen, die Berichte über die Pegida- und AFD-Demos bzw. deren Friedlichkeit liest und/oder sieht, fällt auf, dass von dem „rechten Pack“ keine Gewalt ausgeht. Die geht von den Linken aus, der Antifa-Gegendemo. Da fallen schnell mal Fensterscheiben und derartiges der Gier nach Gewalt aus der linken Ecke zum Opfer. Nicht nur die Schweizer haben die Eindimensionalität der deutschen Lügenpresse festgestellt.

  3. Die FAZ ist ja als linksversifftes Szeneblatt bekannt. Die FAZ kann mit der verprantelten SZ gemeinsam in die Islamhölle fahren. Die Lügen-Blätter sind völlig hirnbereit.

  4. Das erinnert an den „Heute-Show“ Clown.

    Erst wird auf primitivste Art gehetzt und provoziert, um dann bei einer noch so kleinen Gegenreaktion des Gemobbten „Seht ihr, ich habe es auch doch gesagt“ zu schreien.

    Presse auf Antifa-Niveau. Die FAZ sollte sich schämen, das war mal eine respektable Zeitung. Lang ists her. Mich freut daher umso mehr die stark fallende Auflage.

    Mögen diese Lügner bald alle arbeitslos sein.

  5. Den Vorfall mit der ZDF-Reporterin als Übergriffe zu bezeichnen, ist dermaßen bescheuert, daß es schon wieder lustig ist. Da geht’s bei jedem Schlußverkauf wilder zu.
    Auf der anderen Seite zeugt das beständige Weglassen dee Presse von randalierenden, also nicht nur gewaltbereiten sondern wirklich gewalttätigen Gegendemonstranten, wessen Kind sie sind.

  6. Noch viel gewalttätiger sind im übrigen PEGIDA-Demonstrationen.
    In Dresden will man sie deshalb jetzt sogar verbieten.

    Stadt prüft Verbot für Pegida-Demos

    http://www.sz-online.de/nachrichten/stadt-prueft-verbot-fuer-pegida-demos-3271259.html

    Nach den volksverhetzenden Reden bei der Kundgebung der asylfeindlichen Pegida-Bewegung am vergangenen Montag will Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) nun härter durchgreifen.

    Na dann Dirkilein, auf geht’s du Vollpfosten!

  7. Wenn das nicht bei Maischberger zitiert worden wäre, hätte es keine S** interessiert, und kaum jemand hätte es vernommen.
    Wer liest oder klickt noch diese Zeitung an!!!

  8. Hier ein ARD Fakt Bericht über unsere lieben friedfertigen Asylbewerber:

    http://www.ardmediathek.de/tv/FAKT/Die-Soko-Flüchtlingskriminalität-in-Brau/Das-Erste/Video?documentId=32121318&bcastId=310854

    Wie haben doch unsere Politiker und Medien immer wieder gesagt:

    In der Umgebung von Flüchtlingsheimen ist keine erhöhte Kriminalität festzustellen und dies wäre nur Böse Verleugnungen von Rechten Internetseiten und Pegida. Zum Glück haben wir uns das alles nur eingebildet. Dies ist nur ein Beitrag von einen Asylantenheim und bei wie vielen passiert das selbe wo die Medien bewusst schweigen bzw. vertuschen? Glückwunsch an die ARD Sendung Fakt die es gewagt hat dies zu senden. Das lässt noch Hoffnung zu für die Zukunft der Medien.

  9. Sauerei wie kann es die FAZ/FAS wagen, nur wagen was gegen die AfD zu schreiben.
    Das ist eine patriotische Partei deswegen MUSS die jeder aufrechte Deutsche gut finden, Kritik ist unerwünscht und grundsätzlich gelogen.

    Eigentlich ist es schon lustig. Der bösen, bösen Lügenpresse wird Gleichmacherei vorgeworfen, aber ihr macht doch genau das Selbe. Jeder der nur in einem Halbsatz die AfD / Pegida oder sonst etwas völkisches kritisiert, wird sofort beleidigt, der Lüge bezichtigt oder sonst irgendwie in Misskredit gebracht.
    So etwas wie Differenziertheit ist bei den Patrioten völlig unbekannt, es wird einfach nur in Schwarz/Weiß gedacht und das ist einfach dumm und kontraproduktiv. Wer nicht reden will, wer keine Kompromisse eingehen will, wer Stur auf seiner Meinung beharrt und alle andere als lügende Idioten sieht, wird niemals etwas erreichen.

  10. Die vernünftige Vorschläge der Regierung Cameron zur Eindämmung des Sozialmissbrauchs durch EU-Bürger in Kombination mit der heutigen SPD Wahnsinn zum „pampern“ der „Kriegsflüchtlinge“ könnte dazu führen dass diese demnächst in der BRD besser gestellt sind als Steuer und Sozialabgaben zahlende EU-Bürger.
    Das was Trump Mitte Oktober in einem CBS-Interview über die Flüchtlingspolitik der deutschen Kanzlerin gesagt hat:
    „Was Merkel jetzt in Deutschland getan hat, ist verrückt. Es ist irrsinnig.” scheint wirklich irreversibel weiter zu laufen.
    Die Wähler in allen anderen EU-Staaten werden daher aus Berliner/Brüsseler Sicht immer mehr zu Geisterfahrern auf der Autobahn Europäischer Grundwerte.

    Merkel au poteau.

  11. Übrigens die FAZ ist ein Unternehmen der SPD Beteiligungsgesellschaft. Das sagt doch schon einiges oder etwa nicht?

  12. Ich glaube, daß der von mir sehr geschätzte Herr Fest (den Vater schätzte ich bereits ebenso als Repräsentanten des – wirklich – guten Deutschlands) bei seiner Einschätzung der FAZ einem Irrtum erlegen ist; diese Zeitung ist nicht nach „links“ gerückt, sie erfüllt vielmehr konsequent den Auftrag ihrer wichtigsten Inserenten, Werbekunden & Geldgeber.
    Und dieser Auftrag lautet: GAS = German Asset Stripping, also das restlose Ausbeuten des deutschen Volkes bis zur Mittelosigkeit, und zwar „by all means necessary“, also mit allen Mitteln.
    Jeder Landnehmer & Steuergeldausbeuter, der die brd betritt, bedeutet für die Auftraggeber der FAZ primär, sekundär & tertiär nur einer: UMSATZ, PROFIT ! Die sog. „Schutzdeürftigen“ sind nur Transmissionsriemen bei der Umverteilung des Vermögens der Deutschen ( und der vielen ebenso fleißigen Mitbürger aus anderer Ländern, die uns tatsächlich (!) bereichern ) zum internationalen Großkapital, also den Supderreichen dieser Welt, hin.
    Klar, daß da AfD und Konsorten nur stören, die sind aus der Sicht der FAZ-Geldgeber einfach nur geschäftsschädigend, mehr nicht.
    Das kann der FAZke aber so kaum offen sagen, da er sonst die Gutherrenmenschen (Grüne, EKD e tutti quanti) verärgern würde.
    Also stoßen die spin doctors des Kapitals hemmungslos in’s pc-Horn, verteufeln Andersdenkende, fordern Verbote & fördern Verleumdung.
    Nicht, weil diese Leute plötzlich ich Herz für „Flüchtlinge“ entdeckt hätten, sondern immer nur aus einem Grund: GELD, punctum

    Zastrow ist alles andere als links, er ist auch sicher nicht liberal, er ist ein völlig unpolitischer Scherge des Gottes Mammon, der uns heutzutage in Gestalt des int. Großkapitals begegnet.

  13. „Völkisch“ ist ein Kampfbegriff der linken Meinungsterroristen. An Völkern ist überhaupt nichts Schlimmes oder gar Unnatürliches!

    Völker sind das natürlichste der Welt, wer das dann als schlecht und falsch abtun will, ist ein linksrotgrün versiffter Spinner und hat von der Natur des Menschen keine Ahnung.

    Die FAZ ist mittlerweile nicht mehr links sondern schon linksextrem! Wie man soviel Lügen und Stuss in einem FAZ Artikel pressen kann ist erstaunlich.

    FAZ = LÜGENPRESSE

  14. LOKUS-Bericht – räuberischer Diestahl

    Kriminalität – Flüchtlingsrad gestohlen: drei Täter gefasst

    Die Polizei in Neubukow (Landkreis Rostock) ermittelt gegen vier Männer und Frauen, die einem Asylbewerber das Fahrrad gestohlen und ihn danach noch geschlagen haben sollen.
    Der Fall habe sich bei Dunkelheit am Dienstagabend an einem Einkaufsmarkt ereignet, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Rostock sagte. Drei der Verdächtigen wurden später samt Rad gefasst, einer flüchtete. Ein ausländerfeindliches Motiv gebe es nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht. Der aus Syrien stammende Flüchtling hatte sein Fahrrad zum Einkauf vor einem Supermarkt abgestellt. Als er aus dem Markt kam, war das Rad weg. Der Bestohlene entdeckte die Gruppe wenig später in der Nähe. Als er das Rad zurückforderte, sei er geschlagen worden. Die Polizei fasste die 23 und 29 Jahre alten Frauen und einen 34-Jährigen wenig später am Bahnhof und gab dem Flüchtling das Rad zurück. Gegen die Verdächtigen werde wegen räuberischen Diebstahls ermittelt.

    http://www.focus.de/regional/mecklenburg-vorpommern/kriminalitaet-gruppe-beklaut-und-schlaegt-fluechtling_id_5141357.html

    Reife Leistung der Polizei, die sonst bei Fahrraddelikten schmählich versagt.

    Bei Raub durch Asseln heisst es Abziehen.

  15. #11 Traudl (09. Dez 2015 12:59)

    Im Artikel fiel das Stichwort „Reker“; dazu hier 2 Fotos vom 7.12.2015, also sehr zeitnah. Ihr Hals zeigt auf beiden Aufnahmen nur altersgemäße Falten, aber KEINE FRISCHE NARBE, die aus einem „lebensbedrohlichen Attentat“ herrühren könnten!!

    http://worringen-pur.de/Infos/Gruene_0912/B90_D_Guenen_1215_02g.jpg

    http://worringen-pur.de/Infos/Gruene_0912/B90_D_Guenen_1215_04g.jpg

    Selbiges ist mir bei ihrem Amtsantritt aufgefallen. Auch wenn sie ein dünnes Halstuch locker umgebunden hatte, es war keine Narbe zu sehen und das ist nun schon wieder einige Tage her.
    Genauso komisch: Sie gab ja an dem Sonntag selbst auch ihre Stimme ab, obwohl sie Berichten zufolge an dem Tag noch im Koma lag …

  16. Daß sich die FAZ zum Linksaußen entwickeln würde, war spätestens abzusehen, als sie die völlig verdient untergegangene linksextreme Hetzpostille „Frankfurter Rundschau“ vor dem endgültigen Verschwinden „gerettet“ hatte.

  17. #8 Berlin

    Hier wurde aber auch wieder relativiert,was das Zeug
    hält.

    „Straftaten würden hauptsächlich von Balkan-Asylanten
    sowie Nordafrikanern begangen die ja eh keinen
    Anspruch auf Asyl haben!

    Ach so,na dann ist ja alles gut!

    Die verdroschenen und beklauten Anwohner sind dann wohl wieder tragische Einzelfälle!

    Und überhaupt sind 1000 Straftaten auf 30000 Asylforderer ja „nur“ 3% .

    Hauptsache Braunschweig ist Bunt.

    Das Aldi und Penny jetzt früher schließen und erst gar keine Stellungnahme abgeben, müssen die Anwohner
    aushalten!

    Wir schaffen das!

  18. Wer ist Zastrow? Kann er mit einem Pirincci oder mit einem Sarrazin mithalten? Nein?

    Dann soll er mal weiter für die FAZ für ein mickriges Gehalt speichellecken. Ist nur ein Frage der Zeit bis auch seine Stelle abgebaut wird, da die Lügenpresse niemand mehr liest.

  19. Weder von Zastrow noch von Haupt oder je einem anderen Systemschreiberling habe ich jemals einen Artikel über die brutale Gewalt der Linken gelesen. Schon vor Jahren wurden von fünfstöckigen Häusern in Berlin Betonplatten auf die Polizisten geworfen, Polizisten wurden mit Benzin übergossen, sie sollten wie Fackeln brennen, das waren eindeutig Mordversuche, dagegen ist Schubsen Kindergarten. Die FAZ hat die gleichen Schmieranten und Bücklinge wie alle anderen, unsere Presse ist gleichgeschaltet, Bücherverbrennungen finden nicht statt, das geht heute elektronisch ohne Spektakel und Folterkeller sind überflüssig, das erledigen die Medien, es getraut sich keiner mehr das Maul aufzureissen. Die anderen lehrt das Schicksal des Autors Pirincci das Schweigen. Das Perfideste an unserem System ist die Verwischung der Grenzen, in der DDR kannte jeder den Feind, es gab klare Linien, heute verkleidet sich ein verkommenes abgewirtschaftetes Gebilde als Rechtsstaat. Mögen bald viele Bürger das erkennen.

  20. Doch kann die Abwesenheit von Hakenkreuz und Horst-Wessel-Lied Zastrow nicht beirren.

    Auf jede PEGIDA und AfD-Demo gehören Nazis-raus-Plakate!

    Dann hat es sich mit den kriminellen Naziverleumdungen und kann den Nazispieß auch noch subtil umdrehen gegen real existierende Nazis.

    Einige scheinen jedoch mit der eigenen Verwendung der Nazikeule ein mir unerklärliches Problem zu haben. Selbst Schuld – nicht mein Problem.

    Dem Zastrow könnte man prima eine rote Nazis-raus-Karte unter die Nase halten. Dem sein Gesicht möchte ich dann sehen.

  21. #5 Arminus der Cherusker

    Auf einer DÜGIDA haben DÜGIDA-Demonstranten einem zdf-Team „Nazis raus“ entgegen gerufen. Die liefen dann hysterisch hin und her, wie aufgescheuchte Hühner und wussten nicht, was sie machen sollten, bis sie dann irgendwann verschwanden. Darüber gibt’s ein Video, bin jetzt aber zu faul, danach zu googeln.

  22. „Die völkische Bewegung stellt sich vor“

    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Was für eine schöne Überschrift – und was für ein verlogener Text.

    Ich habe tatsächlich schon öfter den blanken Hass und den Mordwillen in den Augen der Antifa-Mordbrennerbanden gesehen.

    Um davon abzulenken, werden jedem Kritiker die schlimmsten Absichten unterstellt.

    Als in Berlin-Friedrichshain in der Nacht zu Dienstag wurden durch Brandstiftung in einer Tiefgarage an der Rigaer Straße 21 Autos zerstört oder beschädigt wurden, sah die Polizei kein politisches Motiv.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-friedrichshain-brandstiftung-in-tiefgarage-an-der-rigaer-strasse/12692804.html

    Ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen übernommen. Dem Vernehmen nach hatten sich Ermittler des Staatsschutzes den Tatort angesehen, aber kein politisches Motiv erkannt, obwohl es eine Vielzahl von Anschlägen durch Linkesextremisten in der Rigaer Straße gab.

    Weil nicht ist, was nicht sein darf….

    Mit den Lügen über die Brutalität von Pegida und AfD ist es wie mit den Lügen über unsere Vergangenheit. Um von den eigenen Verbrechen und Gausamkeiten, die immer noch von den Siegern weltweit verübt werden, abzulenken, schieben sie uns als Verlierer zu. Die absurdesten Abartigkeiten und Brutalitäten, die sie mit nichts beweisen können, werden von Jahr zu Jahr immer mehr ausgeschmückt und präsentiert.

    Kein Wunder, dass Millionen im Volk schon einen regelrechten Selbsthass entwickelt haben. Und das alles planmässig vorbereitet und durchgezogen.

  23. #21 Der böse Wolf

    Hießen die nicht National-SOZIALISTEN? Sind Sozialisten nicht LINKS?! Also sind doch die Linken die Nazis und nicht die Rechten?! Oder verwechsele ich da etwa irgendwas? 😉
    Man muss also die SAntifanten-Kinder mit „Nazis raus“ angehen …

  24. #26 Traudl

    Nazis waren und sind nach eigenem Bekunden LINKS:

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ Joseph Goebbels

    “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.” Adolf Eichmann (Urgroßvater vom Maasmännchen)

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!” Joseph Goebbels

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“ Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, ehem. SPD-Vorsitzender und Bundeskanzler)

  25. Zastrow – ein weiterer bezahlter Madigmacher, Begriffsverdreher und Menschenfeind von links.

    Was ist denn dieses „Völkische“ überhaupt, das Zastrow nicht mag?

    „Völkisch“ ist Brauchtum, „völkisch“ ist die Kultur eines Volkes, „völkisch“ ist die Sprache, das Brauchtum, die Tradition und die Identität eines Volkes.

    Alles „Dinge“ und Verhaltensweisen, deren Pflege und das Festhalten daran von Tüpen wie Zastrow völlig unproblematisch gesehen wird, wenn sie von sogenannten „Minderheiten“ gepflegt werden.

    Zastrow würde sich nie hinstellen, und beispielsweise einer griechischen Folkloregruppe den Vorwurf des Völkischen ins Gesicht spucken, weder in Griechenland, noch in Deutschland.

    Was sind Tüpen wie Zastrow also, die immer nur auf ein Volk eindreschen, wenn dieses Volk seine Traditionen, seine Kultur und Sprache, seine Lebensart und Identität behalten will und Respekt einfordert?

    Nun, wenn nicht Rassisten, dann doch zumindest Heuchler und Schlöcher und dementsprechend sind dann auch ihre Absichten und Motivationen – Menschen schliessen sich weltweit zu Völkern zusammen, Völkerfeinde sind Menschenfeinde.

  26. #26 Traudl

    Man muss also die SAntifanten-Kinder mit „Nazis raus“ angehen …

    Das macht man bei BÄRGIDA schon länger. Seitdem sind ist deren Nazikeule verstummt.

    Aber nicht nur gegen SAntifantenkinder ist „Nazis raus“ dringend erforderlich. Gegen die Lügenpresse, IM-Erika und ihren Speichelleckern und nicht zuletzt gegen Korannazis.

  27. #26 Traudl (09. Dez 2015 13:40)

    Ich will nicht immer als Rechter beschimpft werden, nur weil ich die Zustände kritisiere. Ich lasse mir das nicht mehr gefallen von der Lügenpresse.

  28. Als die FAZ noch vor einigen Monaten Leserkommentare freischaltete, erlebten deren Schreiberlinge ein tägliches Fiasko. Nahezu jeder Beitrag über die AfD war pure Hetze,wurde aber von der damaligen Usergemeinde regelmäßig zerpflückt und als Pinoccio-Presse enttarnt. Irgendwann verlor die FAZ dann über Nacht die Nerven und schloss ihren Kommentarbereich bei AfD und Flüchtlingsthemen nahezu komplett.

    Jetzt nehmen halt so Typen wie Zastrow Rache und feuern aus dem Hinterhalt, wohl wissend, dass sich die Leser nicht mehr wehren können. Egal.

  29. #6 Ottonormalines (09. Dez 2015 12:45)

    Noch viel gewalttätiger sind im übrigen PEGIDA-Demonstrationen.
    In Dresden will man sie deshalb jetzt sogar verbieten.

    Stadt prüft Verbot für Pegida-Demos …..
    Nach den volksverhetzenden Reden bei der Kundgebung der asylfeindlichen Pegida-Bewegung am vergangenen Montag will Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) nun härter durchgreifen.
    …..
    -.-.-.-.-

    Aus Wikip.:Dirk Hilbert …. Oberbürgermeister der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Er …..wurde ………auch von der CDU und der Kandidatin von Pegida unterstützt.

    Und der will die Pegida jetzt verbieten lassen?
    Hat seine Pegida-Helferin noch alle Finger an ihrer Hand????

  30. Daß ich jetzt bei PI bin, verdanke ich hauptsächlich der faz.
    Ich hatte sie von 1976 bis Ende 2014 abbonniert, aber ihren Inhalten in den letzten Jahren immer weniger zugestimmt.
    Seit einem Jahr kann ich endlich wieder frei atmen!
    Die msm sind der Mehltau, der unsere schöne Heimat erstickt.

  31. #29 nicht die mama (09. Dez 2015 13:45)

    Exakt so. Wie das Juste Milieu vom Völkischen und dem Schutz des Völkischen – Hauptsache, es sind Mohmmedaner, Kralbewohner oder sonstige 3.-Welt-Barbaren; oder – gar nicht genug haben kann und zum eisernen Verteidiger des Völkischen wird, zeigt das hier:

    Jeder Redner machte Stimmung gegen Völkergruppen, die nicht ins Raster von PEGIDA passen.

    Weiterhin interessant: Wenn es um den Lieblingsbegriff der Linken, „Volksverhetzung“, geht, kann es demselben Juste Milieu ebenfalls nicht völkisch genug zugehen.

    Stadtsprecher Kai Schulz am Mittwoch: „Inhalt dieser Prüfung ist die Frage, ob die Ermittlungen der Polizei zu den Reden bei der Pegida-Demonstration wegen Volksverhetzung möglicherweise Auswirkungen auf die versammlungsrechtliche Einschätzung der Stadt haben.“

    https://mopo24.de/#!nachrichten/demo-verbot-pegida-dresden-bachmann-32311

  32. #35 UAW244

    Jetzt nehmen halt so Typen wie Zastrow Rache und feuern aus dem Hinterhalt, wohl wissend, dass sich die Leser nicht mehr wehren können.

    Leser? Welche Leser? Das sind doch nur noch ein paar vor der Realität geflüchtete, traumatisierte Grüzis, die sich selbst beweihräuchern und immer noch vom totalen bunten Endsieg phantasieren.

  33. Der Weg der ehemals um annähernde Objektivität bemühten guten alten Tante FAZ zur giftsprühenden, linken alten Hexe FAZ (und FAS), also zu einem Käseblatt miesester Sorte, ist wahrlich fast unbegreiflich. (Wenn man die Imponderabilien des bundesdeutschen Mediengeschäfts außer Acht lässt, die letztlich auf von höherer Warte gesteuerte konsequente Gleichschaltung hinauslaufen.)
    Man fragt sich verwundert, was die Verlagsleitung und die Redakteure bewogen haben mag, die ehemals liberale (im Wirtschaftsteil und im Feuilleton) und konservative Grundhaltung (im Politikteil) sang- und klanglos über Bord zu kippen und stattdessen einen völlig einseitigen Primitivjournalismus schlimmster Sorte an den Tag zu legen. Der Beispiele gibt es viele: Putin und Russland sind, wenn man dieser Frankfurter Postille glauben will, abgrundböse. Die USA sind für die FAZ nach wie vor der uns stets wohlgesonnene Hegemon, der auch zu Recht jede Menge völkerrechtswidriger Kriege führen und etliche unnötige Bürgerkriege anzetteln darf. Seine Propaganda-Verlautbarungen sind der FAZ stets sakrosankt. Der nackte Wahnsinn der Völkerwanderung nach Dtld. wird von der FAZ genauso verteidigt wie seine Urheberin Merkel, der man besondere Intelligenz und politisches Geschick nicht müde wird zu bescheinigen. Die oft klippschulhafte Diktion dieser Person fällt der FAZ-Redaktion offenbar gar nicht auf. Das (für den deutschen Schlafmichel typische) nur leichte Protestwindchen gegen die systematische Umvolkung unseres Landes (etwa in AfD und Pegida) wird von der FAZ als üble rechtsextremistische Ketzerei gegen den guten linken Geist der Toleranz und der Weltoffenheit gebrandmarkt. Kurz: Zwischen FAZ und linksextremer taz besteht kein Unterschied mehr.
    Viele der FAZ-Artikel und -Kommentare fordern wegen ihrer Plumpheit und Einseitigkeit intelligente Leser geradezu unwiderstehlich heraus, ihren Widerspruch auf FAZ.NET zu artikulieren. Aber, o Wunder, bei so gut wie allen Artikeln zu Themen mit einiger Brisanz ist die Kommentarfunktion seit Monaten abgeschaltet! Insofern haben die noch vor Jahresfrist sehr eifrigen Zensoren für Leserkommentare bei der FAZ jetzt Zeit zum Däumchendrehen. Zugleich zeigt die abgeschaltete Kommentarfunktion die inzwischen eingetretene ganze Verachtung dieses Blattes für seine Leser.
    Meiner Kenntnis nach verliert es mittlerweile Abonnenten in fünfstelliger Höhe. Und das völlig zu Recht. War die FAZ mal die beste deutsche Zeitung, so ist heute ihr stetiger Niedergang nur noch zu begrüßen.

  34. # verwundert
    Verwundert bin ich auch jedesmal,wenn Sie Ihren Kommentar ablassen.Kritik ist,solange sie konstruktiv ist,sehr wohl wünschenswert und sinnvoll.Wenn jedoch,um die andere Seite in Verruf zu bringen ,kriminelle Absichten unterstellt werden und der Vergleich mit den Nazis an den Haaren herbeigezogen wird, um endlich AfD und Pegida in die richtige Schublade zu versorgen dann hat das nichts mehr mit normaler sachbezogener Kritik zu tun.Der erwünschte Effekt besteht darin,dem geneigten Bürger und Leser vorzukauen,wie er gefälligst zu denken hat.

  35. OT

    Merkel „Person of the year“ laut Time Magazine ist eine Sache, der Untertitel „Chancellor of the free World“ eine andere…

  36. Pinocchiopresse? Lügenpresse? Die deutschen Medien und ihre „Klimakatastrophen“

    Die deutschen Medien schlagen anläßlich COP21 in Paris wieder täglich die Klima-Katatrophen-Trommel – fast alle, der Rest schweigt. Den größten und lautesten Unfug verbreiten wieder einmal die „öffentlich Rechtlichen“ ARD, ZDF, Deutschlandradio etc. Woran liegt es, dass die verantwortlichen Redakteure die gut zugänglichen Fakten ignorieren? Totale Unkenntnis, Leseschwäche, ideologische Verblendung? Wir wissen es nicht. Dabei: Man benötigt keine Skeptiker, um zu belegen: Die Wetterdienste dieser Erde finden keine Trends bei Extremwetter aller Art – es genügt, in den Original-Berichten des IPCC zu lesen!

    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/pinocchiopresse-luegenpresse-die-deutschen-medien-und-ihre-klimakatastrophen/

    Es ist bemerkenswert, dass alle diese Zitate und Aussagen in der 28-seitigen deutschen Fassung des Summary for policymakers fehlen!

  37. #26 Traudi
    #28 Der boese Wolf

    Links und rechts haben heutzutage eine völlig neue Bedeutung bekommen.

    Links steht heute für Multikulti, Genderkorrektheit, Alternative Energie, Nachhaltigkeitskult usw.

    Rechts ist jeder, der einen der für links stehenden Punkte kritisch hinterfragt.

    Steigerung ist dann nur noch, wenn Multikulti kritisch hinterfragt wird. Das ist dann rechtes Nazipack, was von Georg Diez auf SPON den IS Kopfabschneidern gleichgestellt wird.

    Also IS = AfD

    Mehr unter:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/krieg-der-worte-lasst-uns-nicht-mehr-von-is-sprechen-a-1066301.html

  38. Linke Zecken-Wagenburg in Leipzigs Osten beräumt. Massives Polizeiaufgebot mit gepanzerten Fahrzeugen sorgt wieder für Ordnung in der Stadt. Dank an alle Polizisten!

    http://leipzig-unzensiert.fall.vn/index.php?id=851

    Vielleicht nutzt die Polizei gleich den Schwung und beräumt den subkulturellen Assi-Stadtteil Connewitz gleich mit? Ich würde sogar die Tankfüllung für die gepanzerten Fahrzeuge finanzieren.

  39. Die vielbeschworene freie Marktwirtschaft wird auch die FAZ hinwegfegen, dann können besagte Lügenjournalisten ihre „Story“ dem Jobcenter-Mitarbeiter erzählen.

  40. Die Taktik der Systemparteien ist offensichtlich: Sie schicken die Antifa (als „Gegendemonstranten“) auf jede Demo von AfD und Pegida. Dort lassen sie diese eine Spur der Verwüstung erzeugen – und behaupten dann hinterher mehr oder weniger unterschwellig, dass die AfD bzw. Pegida gewalttätig seien. Um es dann auf die Spitze zu treiben fordern sie dann ein Verbot deser Organisationen. Äußerst perfide und vor allem undemokratisch.

  41. Nicolaus Fest:

    …betrachtet Zastrow derartige Abtrünnigkeiten mit weit weniger Wohlwollen, wenn sie unter AfD firmieren.

    Zastrow liegt damit nur auf FAZ-Linie, die die AfD von Anfang an mit Nachdruck bekämpft hat. FAZ-Redakteur Justus Bender hat seit zwei Jahren nichts anderes zu tun, als Material gegen die AfD herbeizuschaffen und hämisch zu kommentieren.

    Um so befremdlicher wirkt daher das Nachkarten von Friederike Haupt. … Haupt verlagert damit die Qualität des Zastrow-Artikels aus der FAS noch in die FAZ hinein.

    Das stimmt nicht, Haupts Artikel stand auch in der FAS, war letzten Sonntag Thema der ganzen Seite 4: Haupts Artikel und 47 Twitter-Zitate von AfD-Sympathisanten im Faksimile. Die Zitate gereichen der AfD nicht zur Ehre (Josef Bamesreiter: „Diese Dreckszeitung bringt Hetze besser wie Göbels“), aber! Es handelt sich um 47 Einträge von 740! Hier kann sich jeder selbst ein Bild machen:

    https://twitter.com/FraukePetry/status/671339965238943744

    Als Beleg für die angebliche Gewaltbereitschaft der AfD diente Zastrow ein „MoMa“-Video, auf dem ZDF-Reporterin Britta Hilpert zu sehen ist, die marschierenden AfD-Demonstranten penetrant das Mikrophon unter die Nase hält und wissen will, „warum Sie heute hier sind“. Irgendwann wurde Hilpert weggeschubst, das war’s.

  42. Die FAZ hat die Rundschau aus rein monetären Gründen „gerettet“. Die verdienen sich an der Zweitzeitung dumm und dämlich, da durch die Insolvenz Betriebsrenten, praktisch die ganze Belegschaft und weitere Kostenfaktoren eingespart werden konnten. Mit einer links geneigten Gesinnung hatte das nichts zu tun, der Deal verdeutlicht eigentlich vorallem die völlige Gesinnungsfreiheit der FAZ.

  43. Das ist der Endlauf der Feminisierung. Emotionen statt Fakten.

    Erst hat uns „lasst uns die ganze Welt umrarmen“ (mit deutschem Geld, was die Reporter aber nicht verdienen müssen) den Mist der Zuwanderung eingebracht. Man fühlte sich als kleine Gutmenschen-Redakteuse einfach göttlich, dem Volk aufzudrücken, was sich an Hilfsbereitschaft gehört. Das gab so ein wohliges Gefühl beim Pissen in der Mittagspause.

    und jetzt sollen die Schlagbegriffe wie „Wut“, „Haß“, „Angst“, etc. die Folgen kaschieren.

    Was kostet die Welt? Spielt keine Rolle, Hauptsache wir besiegen den „Haß“.

    Liebe Redakteusen, ihr könnt gerne den „Haß“ besiegen
    aber nicht mit meiner Kohle.

    Bin mal gespannt wie viele Aslyanten in den nächsten Jahren ein FAZ-Abo abschließen werden.

  44. Das ist längst keine Meinungsäußerung mehr und auch keine erlaubte Polemik, sondern infame Unterstellung von Unwahrheiten mit der Absicht der Rufschädigung. Die entsprechenden Konsequenzen muß allerdings der/die Betroffene selbst einleiten.

  45. Übrigens würden die Politiker erst eine Panik bekommen wenn laut Meinungsinstitut die AfD in Westen 16% bekommen würde. So heisst es Typisch Osten.

  46. @ #16 Ottonormalines (09. Dez 2015 13:11)

    Ja, das manichelt doch sehr, die Reker-Story.

    Vllt. hat man einem dummgesoffenen Penner mit BVS-IM-Vergangenheit ein paar Euronen und stumpfes Theatermesser in die Hand gerdückt und der tat wie befohlen – fertig ist die Mehrtürerin der Bestmenschen.

    Mal sehen, ob’s zum Prozeß gegen den üblen rechten Terroristen kommt, oder ob er zuvor im JVA-Krankenrevier seiner Leberzirrhose erliegt.

  47. Wo die Ideologie die Intelligenz ersetzt, da ist der Journalismus leicht zu finden!
    So mancher Schreiberling/ine hat ja längst vor lauter geimpfter Ideologie das Denken vergessen. Es zählt auch nicht der eigentliche Eindruch, es zählt nur noch seine Ideologie zur Schau zu stellen und möglichst gnadenlos drauf zu hauen, denn wen interessiert die Wahrheit, die nicht mit der Indeologie in Einklang steht?

  48. Übrigens…bei der Qualität, die Nicolaus Fest derzeit auf seinem Blog abliefert, kann es nur ein ideologischer Grund gewesen sein, dass Anscheins-Taliban Diekmann Fest rauswarf.

    Meine Macht den Doofen Ideologen!

  49. Daran ändern auch die wagemutigsten RHETORISCHEN PURZELBÄUME der inzwischen linientreuen FRANKFURTER HONORATIORENPRESSE nichts:
    Auch wenn der Sternekoch EINTOPF kocht, bleibt es doch EINTOPF.
    Denen geht es inzwischen so, wie den Hamburger Kollegen.
    Galt man vor geraumer Zeit unter der Berufsbezeichnung SPIEGEL – AUTOR (in Paranthese) noch als KORYPHÄE, so ist man heutzutage ein Staats(Merkel) – tragender ANTI – AfD – HETZER.
    UND SCHON IST ES VORBEI MIT DER AUFDEMHOHENROSS – SITZEREI.

  50. #14 Thilo S. (09. Dez 2015 13:09)

    „Völkisch“ ist ein Kampfbegriff der linken Meinungsterroristen. An Völkern ist überhaupt nichts Schlimmes oder gar Unnatürliches!

    ——————–
    Immer, wenn irgendwo das Wort „Volk“ auftaucht, wird etwas „Völkisches“ hineininterpretiert. Demnach hat Frau Merkel – wie alle Kanzler vor ihr – einen ziemlich „völkischen“ Amtseid geleistet! 🙂

  51. FAZ schreibt aber Merkel nieder
    (offensichtlich im Auftrag der Wirtschaft, die vom Merkels Wahn langsam Angst bekommt).

    Für ein Blatt der Lügenpresse schon eine beachtliche Leistung.

  52. Die gehen über kurz oder lang den gleichen Weg, wie der Lügen – Spiegel ! Keine Sau will den Mist noch lesen !

  53. Was ich selber denk und tuh, trau ich allen anderen zu. Soviel zu der Annahme, die außerparlamentarische Opposition der Gegenwart wäre Gewaltlüstlinge. Jede Demonstration, die ich besuchte zeichnete sich gerade durch ihre Friedfertigkeit aus. Auch von Seiten der Veranstalter, Pegida und AFD, würde stets jede Form von Gewalt abgelehnt.Genau das ist eine der Stärken dieser Bürgerbewegungen aus der Mitte der Gesellschaft. Und genau das ärgert die Etablierten. Gewaltformen habe ich immer nur von der Gegenseite erlebt. Man verteufelt diese außerparlamentarische OppoItion der Mittelschicht, weil sie eine ernste Gefahr für die Systemgünstlinge ist. Denn einzig die Mittelschicht trägt die Gesellschaft durch ihren Fleiß und wenn die munter wird und nicht mehr mitspielt sind die ganzen Absahner verloren.

  54. Offensichtlich hält nicht nur die faz (mal ’ne Nummer kleiner) die Kommentarfunktion für überflüssig.
    Bei TELEKOM wird dem Besucher immer noch mitgeteilt, die Kommentarfunktion müsse
    wegen umfangreicher Wartungsarbeiten bis
    ANFANG DEZEMBER ! geschlossen bleiben.
    Sie haben nur noch nicht mitgeteilt, WELCHEN JAHRES.
    Glauben die Herrschaften allen Ernstes, daß ein Volk, das mindestens Vize – Exportweltmeister wird, ab 17 Uhr das Hirn an der Garderobe abgibt?

  55. Und das sollten sich nicht nur die Vertreter der FRANKFURTER HONORATIOREN – PRESSE hinter die Ohren schreiben:
    Wenn sich der VOLKSZORN Bahn bricht,
    dann wird das keine

    FEUILLETONISTISCHE VERANSTALTUNG

  56. Erst durch diesen Beitrag bin ich auf den Vorgang aufmerksam geworden.

    Ich habe beide Artikel gelesen, das Video, betitelt mit „Übergriff auf ZDF-Reporterin“, in dem kein Übergriff auf eine ZDF-Reporterin stattfindet, angesehen.
    Ebenso die Bilderserie, angekündigt mit „Bis Redaktionsschluss am Samstagnachmittag war keiner der hier erwähnten und abgebildeten Kommentare gelöscht worden.“ in Erwartung allerschlimmster Kommentare.

    Die neuerliche Bedrohung der Demokratie habe ich (mal wieder) nicht erkennen können.

    Zu gebrauchen sind die Artikel aber in jedem Fall in einer Doppelstunde Deutsch- und/oder Politikunterricht „Propaganda in der ehemaligen Presse oder warum niemand mehr Zeitung liest“.

  57. # 60 Schüfeli
    „FAZ schreibt Merkel nieder (offensichtlich im Auftrag der Wirtschaft“

    Das klingt plausibel und das hatte ich auch bis vor kurzem bei den DEUTSCHEN WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN so verortet(Bad News/Bad Business)
    Offensichtlich ist man aber inzwischen zum Rapport geladen worden und den Akteuren wurde klar gemacht, daß es jetzt UMS GANZE gehe:
    DAS GESAMTE MACHTGEFÜGE STEHT VOR DEM KOLLAPS
    Und diesmal stimmt es sogar.
    Und seitdem ist auch bei den DEUTSCHEN WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN, die ich vor kurzem noch als gute Adresse für ungeschminkte NACHRICHTEN empfohlen habe, TOTE HOSE.
    ALLE DIESE HERRSCHAFTEN HABEN NUR EIN VATERLAND:
    DIE MACHT

  58. Die Leser der FAZ sollten überlegen, ob sie dieses Blatt noch kaufen, bzw. online abonnieren!
    Insbesondere die Leser mit anderer Meinung, die von Blättern wie der FAZ als „rechtsextremistischer Pöbel“ usw. verunglimpft werden.
    Wer zu seiner eigenen Meinung steht, braucht die FAZ nicht!.

  59. OT

    Göttingen

    Zwei problematische Zigeuner-Großfamilien sollen nach 17 Jahren in den Kosovo abgeschoben werden.

    Es finden sich doch tatsächlich Gutmenschen, die sich für den Verbleib der integrations-resistenten Groß-Familien einsetzen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Gericht-befuerwortet-Abschiebung-nach-17-Jahren,roma194.html

    Alleine diese beiden Familien müssen den deutschen Steuerzahler ein Vermögen gekostet haben.

  60. #69 Tritt-Ihn (09. Dez 2015 17:40)

    Göttingen
    Zwei problematische Zigeuner-Großfamilien sollen nach 17 Jahren in den Kosovo abgeschoben werden …
    Alleine diese beiden Familien müssen den deutschen Steuerzahler ein Vermögen gekostet haben.

    … gefühlt und gerundet ca. 30Millionen 🙂 aber keine Angst, die sind nach wenigen Wochen wieder hier … zumindest aber eines oder mehrere der Kinderchen (Mädchen) als MUFL-Kind und ‚Rettungsanker‘ und die kommen dann angeblich aus Polen, Italien, Griechenland oder Rumänien …

  61. das Wutschnauben der Schreiberlinge kommt wahrscheinlich daher, daß sie langsam merken, daß sie nicht mehr die alleinige Deutungshoheit über jegliche Ereignisse haben. Vorbei sind die Zeiten, wo jeder die Zeitungen und das Radio brauchte, um zu erfahren, was in der Welt geschieht.

  62. Die ganze deutsche presse ein widerliches Konglomerat aus personen subjektiver ich-bezogenheit. Der deutsche Journalismus ist genau auf der ebene derer angelangt, die man zu bekämpfen versucht. Die speerspitze der demokratie ist gebrochen. Ein ehemals ehrenwerter beruf hat sich abgeschafft.

  63. Was soll man bei der FAZ machen. Es gibt zwei Dinge

    1) Immer Protestmails und -briefe schreiben. Dabei gilt es dranzubleiben wie die Witwe in Lk 18, 1-8.

    2) Für die FAZ beten, dass die Redakteure wieder die Wahrheit erkennen.

    Ich hoffe, dass die FAZ ihren Holzweg erkennt.

  64. Kauft diese Lügenblätter nicht mehr, kauft sie nicht, kauft sie nicht! Zum Glück ist die gedruckte Presse immer noch auf Käufer angewiesen.

  65. Oder glaubt die FAZ vielleicht, auch nur ein einziger von zehntausend neuen islamischen Facharbeitern wird sich eine FAZ am Kiosk kaufen?

  66. Faz ist leider so weit abgedriftet das ich sie nur noch abbestellen konnte …und ich war zum Glück nicht der Einzige -jetzt lese ich NZZ -das ist zumindest etwas objektiver -bitte alle die faz abbestellen falls notwendig …
    leider musste ich auch unsere werbung in der Faz kündigen -oder sollten die Muslime diese zeitung überhaupt lesen ?

  67. #26 Traudl, #28 Der boese Wolf
    Noch kleine Ergänzungen:
    Goebbels sagte im Stürmer 1932 „Der Idee des NationalSOZIALISMUS nach sind wir die deutsche Linke, nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock!
    Weiter sagte Hitler im Februar 1945 „Wir haben die Linke liquidiert. Leider haben wir es versäumt, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das war unsere große Unterlassungssünde!
    Noch einmal Hitler in einer Rede vor dem Reichstag: Als erste zivilisierte Nation der Welt haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Damit werden unsere Straßen sicher… bla, bla
    Da hat Rotgrün in ihrer Waffenphobie und Verbotswut ja einen sehr ‚prominenten‘ und ebenso zu ihnen passenden Protagonisten in dieser Angelegenheit!

  68. @#50 unkas

    Mit einer links geneigten Gesinnung hat das nichts zu tun? Völlige Gesinnungsfreiheit der FAZ?

    Sicher?

Comments are closed.