SONY DSC

Ein Weihnachtsmärchen wurde wahr! Ein afghanisches Pärchen wollte zwei Ziegen schlachten und hatte sie schon gefesselt auf dem Bahnhof. Die Polizei kam, und der Neuburger Tierschutzverein konnte die Tiere gerade noch retten. Die Ziegen dürfen jetzt im Tierheim zusammen ruhig alt werden, das Leben noch ein wenig genießen und eines natürlichen Todes sterben. Die Afghanen blieben hungrig! Eine rührende Geschichte:

Ein afghanisches Pärchen steht am Ingolstädter Busbahnhof. In der Hand halten sie zwei Zwergziegen, die sie an den Füßen gefesselt haben. Die Ziegen „Jacko“ und „Jill“ sollten das Weihnachtsfest nicht überleben, wie der Vorsitzende des Neuburger Tierschutzvereins Gerd Schmidt erzählt.

Am Dienstag gegen 20 Uhr habe die Ingolstädter Polizei bei ihm angerufen und ihm von dem Vorfall berichtet, sagt Schmidt. Das Tierheim in Ingolstadt konnte die Ziegen nicht aufnehmen, also musste die Neuburger Einrichtung einspringen. „Die Afghanen wollten die Ziegen in ihre Unterkunft bringen, um sie zu schlachten“, sagt Schmidt.

Die Ziegen sollten wohl als eine Art Weihnachtsbraten dienen, wie es in Afghanistan üblich sei. Die beiden Afghanen hätten auch gar nicht verstanden, dass sie mit ihrem Verhalten etwas falsch gemacht haben, erzählt Schmidt weiter. Sie seien nun lediglich mit unseren deutschen Konventionen konfrontiert worden – ohne böse Absicht. Afghanen hätten eben ein anderes Rechtsverständnis und einen anderen kulturellen Hintergrund, betont Schmidt.

Trotzdem hätten sie gegen das Tierschutzgesetz verstoßen, sagt der Vorsitzende des Tierschutzvereins. Durch das Fesseln hätten sie die Tiere gequält. Außerdem würden in Deutschland strenge Regeln gelten, was das Schlachten von Tieren betrifft. Diese hätten sie wahrscheinlich nicht beachtet, so Schmidt. Seiner Ansicht nach liege die Schuld eher bei denjenigen, die den zwei Afghanen die Ziegen verkauft haben.

Tut mir leid, muß einfach lachen, wenn man das liest, die Afghanen scheinen mir irgendwie normaler wie wir. Zu was hat man Ziegen eigentlich? Und warum soll man die nicht anbinden? Sollten die Ziegen frei im Zug rumlaufen?

Natürlich hätten die Afghanen wahrscheinlich den Tieren zu Hause in der Badewanne den Hals aufgeschlitzt und die Knochen in die falsche Mülltonne oder vors Haus geworfen, aber bitte: Deutschland trifft auf afghanische Kultur. Das wird jetzt noch öfters der Fall sein. Wir wollten doch die Bereicherung! Wie bestellt, so geliefert!

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Doch bei Unwissenden Moslems gilt das nicht.

    Reimt sich gar 🙂

  2. Naja, sie haben die Ziegen gekauft. Ein Blick in deutsche Zucht und Schlachtbetriebe ist nun auch nicht grade ein Vorzeigeschauplatz. Von daher ist das hier nicht grade ein Aufreger

  3. Ist es nicht auch üblich in einschlägigen Kreisen Ziegen bei ‚amore-amore‘-Parties zu ‚ge’brauchen?

    Da blieb den kleinen Zicklein wohl in jedweder Hinsicht einiges erspart.

  4. Heute sind es Ziegen, bald schon lernen wir die afghanische Kultur noch näher kennen…und sie wird herzzerreißend sein.

  5. „Das wird jetzt noch öfters der Fall sein. Wir wollten doch die Bereicherung! Wie bestellt, so geliefert!“
    Genau, und zwar in allen Bereichen unserer (zivilisierten) Gesellschaft! Das bedeutet: Rückentwicklung um 1400 Jahre!

  6. Aber auch die Mohammedaner dürfen auf Steuerzahlers Kosten zusammen ruhig alt werden und das Leben genießen.

    So gibt es auch für die Mohammedaner ein Happy End

  7. #7 Klang der Stille

    …und wenn sie nicht
    gestorben sind,
    dann leben sie noch heute.

    in Ewigkeit. Amen.

  8. Man sollte jeden Unterstützer der bolschewistischen GroKO & GroOp eine Knallen,

    weil diese genannten „Dumpfbacken“, Trademark by Schäuble, diesen Wahnsinn erst möglich machen.

    Nicht die Afghanen tragen schulde, sie verhalten sich nur konsequent nach ihrer Kultur und Lebensweise.

    Es sind der politische und mediale Trash, der zu diesen Verwerfungen führt.

  9. Auch hier wieder, wenn das die einzigen Probleme wären die die Einwanderer bringen, dann könnten wir uns um die Bereicherung freuen.

    Die tun mir sogar leid. Kriegen die das Geld für die Ziegen nicht zurück? Was kostet so eine Ziege?

    Ein paar übertriebene Gesetze aus Unwissenheit nicht einhalten.

    Allerdings darf man unverschleierte ungläubige Frauen hier nicht versklaven oder vergewaltigen, wie im Kalifat der IS.

    Und auch keine 7 Jahrige heiraten, auch wenn man erst Sex mit ihnen hat wenn sie 9 Jahre alt sind.

    Und Ungläubige abschlachten, das darf man hier auch nicht.

  10. Blöd – Online berichtet …

    Wegen Kriegs-Traumata und Brandgefahr
    Böller-Verbot an NRW-Flüchtlingsheimen !

    Düsseldorf/Arnsberg – Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen dürfen zum Jahreswechsel keine Feuerwerke zünden.
    Man müsse auch Rücksicht nehmen auf Menschen, für die Knallgeräusche eine psychische Extrembelastung darstellten.
    „Wer aus einem Kriegsgebiet kommt, verbindet Knallerei eher mit Schüssen und Bomben als mit Silvesterraketen. Das könnte die Traumata der Leute neu aufbrechen lassen”, sagte Söbbeler.

    oooooch die armen Traumatisierten …
    VIELLEICHT SOLLTEN WIR GANZ AUF SYLVESTER VERZICHTEN ( ohoh da gehen dem Staat Milliarden durch die Lappen).

    HAT SCHON MAL JEMAND DIE CHRISTEN IN SYRIEN GEFRAGT OB SIE DAS BOMBEN DER MOSLEMS STÖRT

    Wurde in den letzten 70 Jahren schon mal verboten an einem Altenheim Böller zu werfen ?

  11. Dazu möchte ich ab Strophe 8 „Auf der schwäbsche Eisebahne“ zitieren

    “ 8. Auf de schwäb’sche Eisebahne
    Wollt emol e Bäuerle fahre
    Geht an d’kass‘ und lupft de Hut:
    „E Billettle send so gut!“
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Geht an d’kass‘ und lupft de Hut:
    „E Billettle send so gut!“

    9. Eina Bock hat er gekaufet
    Und daß er ihm net entlaufet
    Bindet ihn der gute Ma
    Hinte an de Wage na.
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Bindet ihn der gute Ma
    Hinte an de Wage na.

    10. „Böckle tu no wacker springe.
    Z’fresse werd I dir scho bringe.“
    Also schwätz der gut Ma‘
    Zündt‘ sei Maserpfeifle a‘.
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Also schwätz der gut Ma‘
    Zündt‘ sei Maserpfeifle a‘.

    11. „Böckle tue nuer woidle springe
    ’s Fresse wer‘ I dir scho
    Zündt sei stinkichs Pfeifle a
    Hockt si zu sei’m Weible na.
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Zündt sei stinkichs Pfeifle a
    Hockt si zu sei’m Weible na.

    12. Wia der Zug no wieder staut
    D’r Bauer noch sei’m Böckle schaut
    Find’t er bloß no Kopf und Seil
    An dem hintre Wagedoil.
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Find’t er bloß no Kopf und Seil
    An dem hintre Wageteil.

    13. ’s packt de Baure a Baurezore
    Packtt de Geißbock bei de Ohre
    Schmeißt en was er schmeiße ka
    Dem Konduktör an ’n Ranza na.
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Schmeißt en was er schmeiße ka
    Dem Konduktör an ’n Ranza na.

    14. „So jetz kannsch de Schade zahle
    Warum bisch so schnell au gfahre!
    Du alloi bisch schuld do dra
    Daß I d‘ Goiß verlaure ha!“
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Du alloi bisch schuld do dra
    Daß I d‘ Goiß verlaure ha!“

    15. Des isch des Lied von sellem Baure
    Der de Geißbock hat verlaure.
    Geißbock und sei traurigs Ende‘:
    Himmel Schtuegart Sapperment.
    |: Trulla trulla trulla-la 😐
    Geißbock und sei traurigs Ende‘:
    Himmel Schtuegart Sapperment.“

  12. „Die Afghanen wollten die Ziegen in ihre Unterkunft bringen, um sie zu schlachten“, sagt Schmidt.

    Die Ziegen sollten wohl als eine Art Weihnachtsbraten dienen, wie es in Afghanistan üblich sei.

    Weihnachtsbräuche in Afghanistan, die wollen uns schon wieder veräppeln.
    Die haben dort andere Bräuche, zB mit den Köpfen der Feinde eine Art Polo zu spielen.

  13. Hatten die, die den Vorfall gemeldet haben, zufällig, ein refugees welcome T-Shirt an?

    Aber mal ganz ehrlich. Ich komme ursprünglich aus einer ländlichen Region. Selber schlachten, angeln, jagen, sind dort ganz normale Tätigkeiten.

    Meine Erfahrung: Selber geschlachtet, schmeckt in der Regel besser, weil das Fleisch nicht aus Massentierhaltung stammt und man Wurst selber nach belieben würzen kann.

    Selbst erlegtes Wild … leeeecker.

  14. Scheinbar laufen die mit geschlossenen Augen durch die Gegend. Denken, ist scheinbar auch Glückssache ! Wie doof sind die zwei oder merken die nichts mehr. Dann wird bei den Invasoren so einiges klar.

  15. Ermittelt der Staatsschutz denn schon wegen dringendem Rassismusverdacht? Schächten wurde doch ausdrücklich als Qualzufügung mit „vernünftigem Grund“ eingestuft, also geht das mit dem Tierschutzgesetz konform.

  16. gefesselt auf dem Bahnhof. Die Polizei kam,…

    Zu diesen „Stichworten“ habe ich eine weitere rührende Geschichte aus Deutschland:

    86 Jahre alte Frau wegen Schwarzfahren verhaftet.

    Ennepetal – Eine arme Rentnerin musste ins Gefängnis. Weil sie mehrfach beim Schwarzfahren erwischt wurde.

    Der Hintergrund: Gertrud F. (86) aus Ennepetal wurde vier Mal als Schwarzfahrerin erwischt, bekam einen Strafbefehl über 40?mal?10 Euro. Als sie nicht zahlen konnte, wurde die alte Dame am Donnerstag verhaftet – von Bundespolizisten am Wuppertaler Bahnhof. Von dort kam sie ins Gelsenkirchener Frauengefängnis.

    Warum ist Gertrud F. (86) denn überhaupt schwarz gefahren?

    „Es tut mir leid, aber ich hatte keine Wahl. Ich bin zwar noch gut zu Fuß, aber große Wege schaffe ich nicht mehr.” Die Witwe muss mit 560 Euro Rente auskommen, 350 Euro Miete, 120 Nebenkosten. Die gebürtige Westpreußin geht noch jeden Tag für drei Euro die Stunde putzen.

  17. #7 Dichter (28. Dez 2015 15:31)
    Was sagt Volker Beck dazu?
    ++++

    Da die Ziegen offensichtlich hetero sind, hält er das Maul!

  18. Jetzt dreht der kleine Napoleon ganz durch !

    Heiko Maas, hat kein Problem mit Vollverschleierung!

    Berlin. Minister Maas kritisiert die CDU für ihren Beschluss gegen die Vollverschleierung.
    ich kein Problem damit, wenn jemand ein Kopftuch trägt oder sich verschleiert“, betonte Maas.

    Es ist ein Missbrauch des Islam, wenn in seinem Namen gemordet wird“, betonte der SPD-Politiker.

    UND WAS PASSIERT HIER MIT DEN ANGEBLICHEN ISLAM-MISSBRAUCHER HERR MASS ????

    http://www.derwesten.de/politik/heiko-maas-hat-kein-problem-mit-vollverschleierung-id11408918.html

  19. Ich finde es geschmacklos von euch, hier auch noch Witzchen zu machen, anstatt daß ihr dankbar seid, daß die Ziegen rechtzeitig vor diesem grausamen Pack gerettet wurden.

  20. Gut, dass denen die Ziegen abgeknöpft wurden!
    Wäre es zum Grillen gekommen, hätte es vielleicht die Bude abgebrannt!
    Dann wäre sicherlich wieder ein fremdenfeindlicher Brandanschlag von Rechts durch die Lügenpresse gegangen!

  21. Ja,Gott! Im Zuge ihres Integrationswillens
    wäre das ihre Konzession an das christliche
    Weihnachtsfest gewesen,nämlich auch standes-
    gemäß zu feiern.Was bei uns der Gänsebraten,
    ist bei denen eben ein Zicklein oder ein
    müffelnder Schafsbock.Und solange sie die Viecher nicht auf dem Balkon oder dem Dachboden
    schmurgeln…..

  22. In Deutschland darf man die Tiere nicht selbst schlachten/schächten. Man darf sie aber zum Metzger bringen,damit er sie schlachtet und ausweidet. Wenn solche „Ereignisse“ passieren,drehen grüne Tier und Umweltschützer durch,kuschen aber,wenn es sich um die iSSlamische „Überrasse“ handelt.
    (Fremdschämendes Kopfschütteln)
    Junge,was ist bloß aus der Menschheit geworden…
    Ein Haufen großkotziger Maulhelden,die vor unzivilisierten Wilden kuscht.
    Herr,lass Hirn regnen!!!

  23. An den Zicklein ging noch einmal der Kelch vorüber. Diese braven Afghanen, die nur nach ihrem merkwürdigen Gesetz leben wollten, zeigen auf, was diese, unsere Gutmenschen noch nicht kapiert haben: es gibt einfach Kulturen, die mit Moderne nicht kompatibel sind und deshalb gibt es auch ein Morgen- und ein Abendland. Wenn jeder in seinem Bereich verbleibt, so kann er sein Leben führen, wie er es möchte.
    Ich persönlich habe etwas gegen Schächten, deshalb lebe ich auch nicht im Morgenland.
    Wer immer noch so naiv ist und glaubt, solche Menschen, die mit unserer Kultur nichts anfangen können – wie ich mit deren Kultur übrigens auch nichts anfangen kann – würden mal brave Rentenzahler werden und unser Land weiterbringen als Ärzte oder Ingenieure, der muß zuvor zum Fruchtzwerg werden.

  24. #19 Thomas_Paine (28. Dez 2015 15:55)

    Nur halb OT

    Lesenswert:

    Polizistin klagt an


    Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    20. Dezember 2015

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei –
    vor allem durch junge islamische Männer.

    Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger.
    Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem ausgehend von Männern mit Migrationshintergrund. Schildern Sie einmal eine typische Situation.
    Es sind meist Routineeinsätze – etwa wenn wir eine Verkehrskontrolle machen. Häufig beschweren sich diese Männer über die Kontrolle und folgen unseren Anweisungen nicht. Wenn wir auf der Straße im Einsatz sind, rufen sie sofort Freunde und Verwandte und bedrängen uns. Das geht bis zu dem Punkt, dass wir uns zurückziehen müssen – aus der Befürchtung, den Einsatz nicht bewältigen zu können.
    Meist haben wir Probleme mit jungen Männern aus muslimisch geprägten Ländern. Da fehlt der grundlegende Respekt gegenüber der deutschen Staatsgewalt.

    „Wir haben uns Kriminalität importiert“

    Muslime haben keinen Respekt vor der Polizei, Kriminalität unter Flüchtlingen wird beschönigt – wegen solcher Sätze wurde die Polizistin Tania Kambouri berühmt und stark kritisiert. Nun legt sie nach.

    Ihr aktuelles Buch über Gewalt gegen Polizisten hat sich bisher 120.000-mal verkauft und stand mehrere Wochen auf Platz eins der Bestsellerliste für Fachbücher.
    Die griechischstämmige Beamtin berichtet darin über Probleme, die sie im Dienst vor allem mit jungen muslimischen Migranten erlebt. Sie bezieht sich auf ihre Erfahrungen in Bochum, doch vieles klingt grundsätzlich in ihrem Buch.

    Sie ist nun in Diskussionen zuständig für den großen Alarm und Kronzeugin für all das, was mit Migranten schiefläuft in diesem Land, und zwar „immer mehr“. Beispiele nennt Kambouri zuhauf, und bisweilen begründet sie es mit ihrem Empfinden, ihrer beruflichen Erfahrung oder Erkenntnissen von Kollegen.
    Man wolle das Volk nicht aufhetzen. „Aber irgendwann wird es ans Tageslicht kommen, und dann gibt es einen großen Knall“, sagt sie.

    Der Moderator befragt die Streifenpolizistin sogar zu Grenzkontrollen, und auch dazu hat sie eine Antwort parat: „Ich finde, ohne Grenzkontrollen haben wir nichts hier im Griff. Man müsste die Grenzen leider auch im freien Europa wieder hochziehen … Durch die offenen Grenzen haben wir eben so viel Kriminalität hier reinbekommen. Wir haben uns Kriminalität importiert, die wir vorher nicht hatten.“ Dafür bekommt sie Beifall im „Rechtsschutzsaal“.

    Bei der Begrüßung hatte der Moderator betont, dass man auch den früheren Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, hier zu Gast hatte. Der Sozialdemokrat wurde respektiert und gehört, wenn er Parallelgesellschaften und Integrationsprobleme von Muslimen beklagte.

    Falsche Zahlen über Kriminalität bei Flüchtlingen?

    Das Jahr 2015 ist fast um, und Kambouri hat den Gang in die Öffentlichkeit bisher unbeschadet überstanden. Sie fühlt sich im Großen und Ganzen fair behandelt und freut sich über das positive Feedback. Nur dieses eine Interview bereitet ihr jetzt großes Kopfzerbrechen.

    Sie hat den „Stuttgarter Nachrichten“ kürzlich etwas gesagt, das man so verstehen muss, als würde das Bundeskriminalamt (BKA) falsche Zahlen über die Einbrecherquote bei Flüchtlingen verbreiten.

    „Ich könnte mir vorstellen, dass da etwas gefälscht oder beschönigt wurde, um keine Angst in der Bevölkerung zu schüren“, wird sie zitiert. Und weiter: „Nun ja, solche Zahlen über kriminelle Handlungen von Flüchtlingen sind politisch nicht gewollt. Ich denke auch, dass viele Beamte in führenden Positionen von der Politik gesteuert oder wenigstens beeinflusst werden.“

  25. Alpträume habe ich noch heute.
    Als ich in den 1980igern Zechenhäuser die abgerissen werden sollten inspizierte hingen in den Badezimmern an Fleischerhacken von der Decke herab die Reste der Schlachttiere und darunter jeweils eine riesige eingetrocknete Blutlache.
    À lá „Schweigen der Lämmer“!
    Wenn schon Kleinkinder, denen selber bei lebendigem Leib die Genitalien verstümmelt werden,
    bei den grausigen SCHÄCHTEORGIEN an wehrlos gefesselten Lämmlein zuschauen müssen kann man die EMPHATIELOSIGKEIT dieser iS-Lamiten verstehen!

  26. Kam es bei der Beschlagnahme der Tiere gar nicht zu Tumulten? Waren wohl nicht genug Rufudschis und Unterstützer vor Ort.

    Was indes das Schlachten von Zwergziegen betrifft: Da habe ich keine Bedenken und halte die Gesetzgebung da für übertrieben. Meine Kaninchen schlachte ich auch.
    Allenfalls die zu erwartende Rohheit des Vorgangs (sicher Schächten) widert mich an.
    Ansonsten dürften „Jacko“ und „Jill“ ein weit besseres Leben gehabt haben als das Gros bundesdeutscher Weihnachtsbratenlieferanten.

  27. Natürlich hätten die Afghanen wahrscheinlich den Tieren zu Hause in der Badewanne den Hals aufgeschlitzt und die Knochen in die falsche Mülltonne oder vors Haus geworfen, aber bitte: Deutschland trifft auf afghanische Kultur.

    Man braucht in jeder Stadt Halal-Schlachtplätze.
    In Berlin eignet sich der freie Raum zwischen Mad Mama Amt und Buntentag – die Volksverräter werden sich ob so viel Buntheit ganz sicher freuen.

    In den anderen Ortschaften – die CDUFDPSPDGrüneLinke Parteiräume.
    Auch manche kathoevangolische Kirche wird sicher mitmachen.

    http://www.focus.de/regional/bremen/kirche-fluechtlinge-ziehen-in-bremer-kirche-um_id_5158499.html
    Kirche: Katholische Kirche in Bremen wird Flüchtlingsunterkunft

  28. Mich empört, dass unsere politischen Eliten dem deutschen Volk dieses und anderes Verhalten als kulturelle Bereicherung verkaufen wollen.

    Die Afghanen hatten mit den Ziegen nur das vor, was sie auch in ihrer Heimat mit ihnen machen würden.
    Dieses Recht hat jedes souveräne Volk, aber nur auf dem Boden ihres eigenen Volkes, also in Afghanistan.

    Unsere politischen Eliten verstoßen mit der Flutung unseres Landes mit orientalischen und afrikanischen Einwanderern nicht nur gegen das Grundgesetz 16a(2), sie haben auch keinen Plan, wie es mit den Millionen von Menschen weitergehen soll.

  29. #7 Dichter (28. Dez 2015 15:31)

    Was sagt Volker Beck dazu?

    Hm. Es wurde ja nichts darüber verlautbart, ob die eine Ziege schwul und die andere lesbisch war. Oder ob beide gar – nach ziegischen Maßstäben – als minderjährig zu betrachten gewesen seien.

  30. Seiner Ansicht nach liege die Schuld eher bei denjenigen, die den zwei Afghanen die Ziegen verkauft haben.

    Ja klar! Aber wehe der Ziegenverkäufer hätte den Afghanen die Ziegen nicht verkauft, dann wären die zur nächsten Zeitung gerannt, hätten ihr „Leid“ geklagt und über den Ziegenverkäufer wäre ein „Rassistenshitstorm“ hereingebrochen daß er seines Lebens nicht mehr froh geworden wäre. Erkenne: Wir Deutsche können bei diesem Spiel sowieso nur verlieren!

  31. Die Polizei kam, und der Neuburger Tierschutzverein konnte die Tiere gerade noch retten.

    Hier wurde grob gegen die Hierarchie des bunten Systems verstoßen, wo auf der ersten Stelle der Edle Wilde steht (je wilder desto edler).

    Ist nur dadurch zu erklären, dass Bayern noch nicht bis zur letzten Ecke politisch korrekt ist.
    Im musterhaften bunten Kalifat NRW würde so etwas nicht passieren.

  32. Leute, was ist eigentlich Rassismus?

    Zu sagen dass die Refugees ganz genau wissen, dass man Frauen nicht schlagen/vergewaltigen/etc. darf. Und wenn solche Refugees es trotzdem machen, dann nur weil sie ganz genau wissen dass unsere Richter sie wieder freilassen werden

    Oder zu sagen, dass die Refugees nicht wissen, dass man die Frauen nicht schlägt und nicht vergewaltigt, dass Frauen gleiche Rechte haben und dass man diese Fachkräfte und Ärzte erst mal darüber aufklären sollte.

    Also für mich ist diese dumme Relativierung der Gutmenschen nichts anderes als Rassismus. Sie unterstellen ja diesen Fachkräften, dass sie nicht mal solche Grundlagen kennen.

    Vorallem sie (die Refugees) kennen, dass in Deutshland für sie die Möglichkeit besteht, die Famile nachzuholen. Sie wissen in welchem EU-Land wieviel Geld an Refugees gezahlt werden. Sie wissen wo und wie die Grenze überquert werden kann. Sie wissen wann sie „Nazi“ schreien sollen, etc..

    Aber dass man die Frauen nicht schlägt – das (laut unseren Gutmenschen) wissen sie nicht immer.

    Ich frage mich wie kann man nur so viel Scheiße im Kopf haben, liebe Gutmenschen (und die wahren Rassisten).

  33. Ich frage mich auch, wieso aufregen? Die Mehrheit (zu der ich nicht zähle) will solche Leute hier, also passt der Spruch mit, wer A sagt muss auch B sagen.

    Werden halt alle Weiber hier bald geknechtet, das Essen und die Ungläubigen geschächtet und jeder bespitzelt jeden um ihn dann an die Scharia-Patrol zu verpfeifen.
    Die Leute wollen es ja nicht anders.

    Ich will diese Kultur mit Islam hier nicht, aber wen interessiert das schon, wir sind eh nur blöde Nazis.

  34. Die Ziegen sollten wohl als eine Art Weihnachtsbraten dienen, wie es in Afghanistan üblich sei.

    So ein Unsinn! In ganz Afganistan gibt es außer bei den Nato-Truppen keine Christen und somit kein Weihnachten.

    Die Christen wurde alle in den letzten Jahrhunderten tot gemacht. Wahrscheinlich so wie die Ziegen. Denen wurde bei lebendigen Leib die Kehle durchgeschnitten.

    🙂

  35. Das mit den Ziegen nehme ich denen noch nicht einmal übel, das ist halt bei denen auf dem Dorf so Tradition..
    Nur,wenn das die so angepriesenen Fachkräfte sein sollen,lach ich mit tot, die hängen dem deutschen Steuerzahler bis zu ihrem Ableben auf der Tasche…

  36. Tja, das ist halt ein anderes Verständnis. Da muss man tolerant sein, wenn eine überalterte und dekadente Gesellschaft schon wehrlos ist.

    Dann hoffen wir für die islamische Kultur, dass es auch bald wieder möglich sein wird, Menschen als Sklaven öffentlich anzubinden. Ganz besonders freut sich der neue Herrenmensch über blonde Mädchen.
    Tut mir leid, muß einfach lachen, wenn man das liest, die neuen Herrenmenschen scheinen mir irgendwie normaler wie wir. Zu was hat man Ungläubige eigentlich, zumal wenn sie nicht mal mehr einen schützenden Großclan um sich haben und die Sharia sowie der Koran das so vorhersagen? Und warum soll man die nicht anbinden? Sollten Mädchen ohne große Brüder etwa frei im Zug rumlaufen? Für was sind Ungläubige und deren sterbende Gesellschaft von Einzelkindern auch sonst da??? Allah macht das schon richtig. Wenn selbst deutsche Ministerpräsidenten vor Rührung „Inshallah“ auf deutschen Boden beim Anblick der neuen Herrenmenschenideologie rufen, dann ist Allah mächtiger als die ungläubigen Untermenschen.
    https://www.youtube.com/watch?v=zkpmUx-ye7U

    Noch irgendwelche Zweifel?

    Selbst die schlimmsten Befürchtungen werden bei dieser Geschwindigkeit der Islamisierung Europas noch weit übertroffen…

    https://www.youtube.com/watch?v=zkpmUx-ye7U

  37. Multi-kulti in der Praxis: Amsterdammer Bücherverbrennung!

    Im Buch „Surinamers in de polder“ benutzt der Surinamer Prem Radika die Bezeichnung NEGER und erzürnt damit den Surinamer Roy Groenberg, der daraufhin im Zentrum von Amsterdam mit Mit-Negern das Buch öffentlich-rechtlich abfackelt. Nach der herbeigesehnten Unabhängigkeit Surinams war es viele Neger dort nicht geheuer und machten sie sich aus dem Staube nach Holland. Dort bereicherten sie die Niederländische Sprache mit dem Wort „bleekscheet“ (= Bleichfurz) für die weissen Niederländer. Alles harmlos im Vergleich mit dem was uns noch mit den Muselmännern blüht.

  38. #35 Erich_H (28. Dez 2015 16:32)

    Das wird jetzt alles besser, denn SOZIALISATION ist jetzt als GRUNDWERTEKURS mit soundsoviel Wochenstunden ERLERNBAR.

    Hab´ ich mir bislang nicht vorstellen können; aber da gibt es ja so viel „Nicht-Vorstellbares“ in letzter Zeit, was dann doch eingetreten ist……

    „Integrieren oder weniger Geld?

    Die CSU will Flüchtlinge zu Deutsch- und Grundwertekursen verpflichten. Wer nicht teilnimmt, dem sollen Leistungen gekürzt werden. Darüber will die CSU bei ihrer Klausurtagung abstimmen. Besonders heikel: An der Klausurtagung soll auch die Kanzlerin teilnehmen – und die verfolgt in der Flüchtlingskrise einen anderen Kurs als von der CSU gewünscht.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/integrieren-oder-weniger-geld-csu-will-fluechtlinge-zu-deutschkursen-zwingen-sonst-drohen-leistungskuerzungen_id_5177788.html

  39. Bezeichnender Weise fällt den Afghanen mal wieder nicht auf, dass hier sonst keiner mit über die Schulter geworfenen gefesselten Ziegen in der U-Bahn sitzt. Und das man daraus vielleicht Rückschlüsse auf die Gepflogenheiten im Gastland ziehen könnte, ist offenbar sowieso ausgeschlossen.

  40. Hatten die Afghanen denn die Ziegen gekauft oder etwa geklaut? Wer kennt, bei all dem politschen Korrektheitswahn, noch die Wahrheit?

  41. Ich könnte jede Wette machen; wenn die Afgahnen jetzt klagen, werden sie die Ziegen zurück bekommen und Schmerzensgeld in unbekannter Höhe wird auch bezahlt. Denn das Recht auf ungestörte Religionsausübung, steht doch ganz sicher weit über dem Tierschutzgesetz.

  42. Sie seien nun lediglich mit unseren deutschen Konventionen konfrontiert worden – ohne böse Absicht. Afghanen hätten eben ein anderes Rechtsverständnis und einen anderen kulturellen Hintergrund, betont Schmidt.

    —–

    Wo sind wir hier? In Deutschland? Was ist bitte „ein anderes Rechtsverständnis“? Die Unwissenheit schützt vor Strafe?

    Dieser Staat ist einfach nur noch peinlich.

    Die Gesetze gelten nicht mehr. Merkel holt sie ins Land, die Grenze ist offen, die Gesetze werden kultursensibel angewandt oder ganz außer Kraft gesetzt.

    Was soll die Scheiße?! Das ist doch Anarchie!

    Was kommt als nächstes? Ein erhobener Zeigefinger bei Refugee-Autofahrern ohne Führerschein?

    Wir brauchen ja sogar zum Angeln eine Genehmigung – wehe wird einer ohne erwischt!

    Aber bei Refugees ist alles einfach und erlaubt: Mensch, das ist doch nicht so schlimm! Sie wissen es ja nicht! Da müssen wir sie doch erstmal integrieren! etc..

    Das ist doch alles Blödsinn! Die deutschen Kinder werden härter bestraft als die erwachsenen Refugees!

    Wenn ein Kind etwas anstellt, sind die Eltern „fällig“! Ging was kaputt, müssen sie die Kosten erstatten. Etc.

    Wenn aber ein „AllahAkbar“-Refugee sein Zimmer zerlegt und Polizisten angreift (siehe Suhl), so ist die Justiz ganz leise.

  43. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. „ – Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. DIE ZEIT, 22. November 1991

  44. Gerne hätte ich aber gewusst ob das mit dem Kauf überhaupt wahr ist?!

    Wenn ich mir ne Ziege kaufen wolle, ich wüsste garnicht an wen man sich da wenden kann?

    Aber auch wenn, wieviel kostet eigentlich so eine Ziege?

    Wieviel Geld haben Asylanten eigentlich zur Verfügung?
    Ich dachte sie bekämen nur Taschengeld, reicht dies aus um sich Ziegen zu kaufen?

    Was war das für ein Typ der sie ihnen verkaufte?

    Ich kann mir gut vorstellen, vorurteile hin oder her, das die beiden Tiere irgendwo gestohlen wurden.

    Die zahlreichen Schafsheerden-diebstähle (ja auch das wurde in letzter Zeit immer schlimmer) geben mir da zu denken.

  45. OT Afghane leidet wieder unter Notgeilheit

    Angriff in der Frauendusche

    Herford (WB). In der Herforder Flüchtlingsunterkunft ist es am Samstagabend zu Tumulten gekommen. Auslöser der Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern verschiedener Ethnien war der Übergriff eines Afghanen auf eine Frau aus Syrien.

    Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen soll die 25-jährige Syrerin beim Duschen von einem Mann aus Afghanistan angegangen worden sein. Als ihr der Ehemann zu Hilfe eilen wollte, soll der Afghane zunächst herumgepöbelt haben und anschließend gewalttätig geworden sein. Daraufhin soll sich laut etlichen Augenzeugen ein handfester Streit entwickelt haben, in den etwa 20 Männer involviert gewesen sein sollen.

    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Herford/Herford/2129584-Afghane-unter-Verdacht-Tumult-in-Herforder-Fluechtlingsunterkunft-Angriff-in-der-Frauendusche

  46. Zu was hat man Ziegen eigentlich?

    Da hängt davon ab, wer „man“ ist. Ich denke mal, das gemeine afghanische Männchen benutzt sie als Schniedelwärmer. Allerdings muss er sie nachher schlachten und das Fleisch im Nachbardorf verkaufen.

    Nicht verzagen, Khomeini fragen.

  47. Polizistin klagt

    „Wir haben uns Kriminalität importiert“

    Muslime haben keinen Respekt vor der Polizei, Kriminalität unter Flüchtlingen wird beschönigt – wegen solcher Sätze wurde die Polizistin Tania Kambouri berühmt und stark kritisiert.

    Tania Kambouri – ist das nicht die sympathische griechischstämmige Polizistin, die sich bei Maischberger von Renate Künast sagen lassen musste, sie sollte doch mal ihre Vorurteile gegenüber Ausländern abbauen?

  48. #57 lorbas

    Ich will gar nicht wissen was die „Merkels“ und „Gaucks“ damals in der DDR von sich gegeben haben.

  49. Die Flüchtlinge werden die Grünen
    schon hassen lernen

    Hoffentlich hauen sie denen schoen
    in die Fresse

  50. @ #2 erdknuff (28. Dez 2015 15:24)

    Was wollen sie denn genau sagen?

    Nur weil es in deutschen Schlachthöfen häufig barbarisch zu gehe, sollten wir bei islamischer Tierquälerei gefälligst den Mund halten?

    Geht denn nicht beides kritisieren oder was?

  51. Habe gerade für PI noch zum Jahresschluß gespendet.

    Das ist mir wert!

    Wenn es PI nicht gäbe müsste man PI erfinden!

    🙂
    ————————————
    Danke! PI

  52. In Österreich wurden viele bunte Bildchen an unsere Fachkräfte verteilt. Damit auch diejenigen, die der deutschen Sprache (noch) nicht mächtig sind, oder überhaupt nicht lesen können, wissen, was in unserem Land erlaubt bzw. nicht erlaubt ist. Vielleicht geht das auch in Doitschland, obwohl ich stark bezweifle, dass das von Erfolg gekrönt sein wird.

  53. Ziegen werden nicht auf Bürgersteigen geschlachtet, die AK 47 stellt man nicht in den Kleiderschrank und Sprengstoffgürtel gehören hier nicht zur Haute Couture.
    Das muss einem doch mal gesagt werden, Alter!

  54. Weshalb haben die beiden Ziegen einen Namen? Sind sie aus einem Streichelzoo oder Minizirkus (geklaut)?

  55. #61 Paula (28. Dez 2015 16:55)

    Tania Kambouri – ist das nicht die sympathische griechischstämmige Polizistin

    Über die Frau wird öfters mal in der Lügenpresse „berichtet“.

    So wie ich es verstanden habe, liebt da die Betonung auf „griechischstämmig“ und nicht auf „Polizistin“.

    Jedes mal ist dieses „griechischstämmig“ dabei. Wie ein Alibi. Das zeigt doch alles über „unsere“ Medien. Sie haben Angst die Wahrheit zu benennen.

    Wer nur ein Polizist ist, und will diese wahnsinnige Politik kritisieren, und hat keinen Migrationshintergrund – der ist dann ein Nazi.

  56. Nun ja ….. sie hatten die Ziegen gekauft.
    Ziegenfleisch gehört zu dem weltweit am meisten gegessenen Fleisch (http://www.alwins-blog.de/?p=6891)
    Interessant wäre eher, WIE sie die Ziegen geschlachtet und bis zur Schlachtung gehalten hätten.
    Ansonsten habe ich – bei aller Asyl- und Islamkritik – damit kein Problem

  57. #62 Paula (28. Dez 2015 16:55)

    Polizistin klagt

    „Wir haben uns Kriminalität importiert“

    Muslime haben keinen Respekt vor der Polizei, Kriminalität unter Flüchtlingen wird beschönigt – wegen solcher Sätze wurde die Polizistin Tania Kambouri berühmt und stark kritisiert.

    Tania Kambouri – ist das nicht die sympathische griechischstämmige Polizistin, die sich bei Maischberger von Renate Künast sagen lassen musste, sie sollte doch mal ihre Vorurteile gegenüber Ausländern abbauen?

    Im „Maischberger“-Talk

    Bizarre Forderung von Plapper-Künast: Polizisten sollen im Einsatz bei Muslimen die Schuhe ausziehen

    Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde. FOCUS Online hat bei der Polizistin nachgefragt, was sie davon hält.

    Grünen-Politiker rät Polizistin, bei Muslimen die Schuhe auszuziehen
    Im Einsatz kann die Situation jederzeit eskalieren

    ➡ Kambouri: „Ich hätte es Frau Künast gern erklärt, aber sie hört ja nicht zu.“

    Grünen-Politikerin Renate Künast hat schon so manchen Vorschlag gemacht, den sie vielleicht besser für sich behalten hätte. So wurde zum Beispiel ihr Vorhaben, einen „Veggie Day“ in deutschen Kantinen einzuführen, von vielen als Bevormundung zurückgewiesen. Als grüne Spitzenkandidatin bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus sorgte sie mit ihrer Forderung nach einer Tempo-30-Beschränkung für die ganze Hauptstadt für Kopfschütteln.

  58. #54 unkas (28. Dez 2015 16:46)

    Das beträfe eine Intelligenzleistung aus dem Bereich „Lerntransfer“; das schaffen die nicht.

    Z.B.: Körperliche Unversehrtheit als Grundrecht muß einzeln aufgeschlüsselt werden:
    Die Arzt, die Ärztin, der Schaffner, die Schaffnerin, der Polizist….

    Deshalb muß ja auch die ganze Betüdelungsindustrie ständig auf der Matte stehen.

  59. Ich hab mir auch schon Tiere angesehen (gestreichelt, gefüttert, Namen gegeben und grossgezogen) die irgendwann auf meinem Teller lagen. Mein Schwiegervater hat Landwirtschaft und mein Mann ist Jäger. Besseres, gesünderes Fleisch gibt es für uns nicht. Dass die Salami aus dem Aldi von einer im Matsch suhlenden,im Stroh schlafenden Sau kommt dürfte wohl jedem klar sein. Aber Schächten geht GAR nicht. Mein Mann nimmt jedes Reh, Wildsau oder Muffel selber aus und meinte nur das Youtubevideo mit dem Schächten eines Kamels sei das abartigste was er je sah.

  60. Wenn sich afghanische Bräuche hier jetzt ausbreiten, dürfen wir uns schon jetzt auf die afghanische Tradition des „Bacha Bazi“ freuen.

    Eltern achtet auf eure Kinder…

  61. Der Liberalismus wird wohl dem Mohammedanismus erliegen

    Zwar läßt sich der Liberalismus von seinen Anhängern emsig als die einzig wahre Lehre oder gar das Ende der Geschichte feiern, doch eben geschichtlich hat er sich bislang denkbar schlecht bewährt: In England fegte ihn Cromwell mit seinen Soldaten hinweg, im Welschenland stürzte ihn Bonaparte mit seinen Truppen, in Rußland erlag er dem Usurpator Lenin und seiner marxistischen Rasselbande und in Italien sank der Liberalismus sogar vor der Faschingstruppe Mussolinis in den Staub. Es steht daher nicht zu erwarten, daß sich der Liberalismus in Europa gegen den Mohammedanismus zu behaupten vermag. Zumal er dem Mohammedanismus ja bekanntlich, im Namen der sogenannten Religionsfreiheit, Narrenfreiheit gewährt und die mohammedanischen Prediger daher ungestört zur Vertilgung der Ungläubigen im mohammedanischen Glaubenskrieg aufrufen können. Hinzu kommt die mohammedanische Masseneinwanderung und die niedrigen Geburtenraten der europäischen Völker. Der Sieg des Mohammedanismus ist also gewiß.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  62. #75 lorbas (28. Dez 2015 17:08)

    Und diese 5% Zustimmung verwandeln sich dann z.B. in 39% für die CDU bei den Ergebnissen der Sonntagsfrage.
    Ich bin gespannt in welche diesbezügliche Lostrommel die nächste Ausgabe der Sonntagsfrage wieder gegriffen haben wird!

  63. #7 Dichter

    Bei einem Referendum zur Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe in Slowenien am 20.12.15 hat sich die Mehrheit der Stimmberechtigten für die Rücknahme eines entsprechenden Gesetzes ausgesprochen. 63 Prozent der Teilnehmer votierten am Sonntag (4. Advent !!!) gegen den Unfug einer gleichgeschlechtlichen Ehe. Seitdem hat Volker Beck kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Es wird befürchtet, dass er in geistiger Umnachtung eine Verfassungsklage in Karlsruhe vorbereitet

  64. Deutschlands Tierschützer sind in aller Regel linksgrün und auf dem islamischen Auge blind.
    Ich hab so ner Trulla, die sich protestierenderweise mal in einen Legekäfig gesetzt hat, mal angeboten, mich dazuzusetzen, wenn sie gegen das barbarische Schächten der Mohammedaner eine Kampagne starten würde. DASS es barbarisch ist, könne ich mittels einschlägiger Videos gerne belegen.
    Da hab ich aber nur sehr ausweichende Allgemeinplätzchen ala Merkel zu hören bekommen und die Diskussion war beendet.
    Daher schön für die Ziegen, dass sie einen wirklich engagierten Tierschützer trafen!
    Was mich an diesem aber stört, ist, dass man den Afghanen jede Schuld abspricht und sie durch Gebrauch des Passiv in die Opferrolle hinein schreibt: sie WERDEN mit den kulturellen Unterschieden konfrontiert- soll heißen: WIR sind selber Schuld, dass wir kulturell anders als diese Barbaren sind und aggressiv auf die Einhaltung unserer Regeln bestehen.
    Gegenargument: wer seine „Flucht“ jahrelang vorbereitet, indem er Geld spart, sich neuste Smartphones und beste Kleidung zulegt, Zeit findet, diese zu verpacken, dem soll es nicht zumutbar sein, sich ein, zwei Stunden mit der Kultur seines Wirtslandes zu befassen? Idiotisch, diese Vorstellung!

  65. #68 staremberg (28. Dez 2015 17:00)

    In Österreich wurden viele bunte Bildchen an unsere Fachkräfte verteilt. Damit auch diejenigen, die der deutschen Sprache (noch) nicht mächtig sind, oder überhaupt nicht lesen können, wissen, was in unserem Land erlaubt bzw. nicht erlaubt ist.

    —-

    Und was steht da?

    Man darf Frauen nicht schlagen? Die Christen sind nicht minderwertig? Die Schwule darf man nicht angreifen? Und die Juden auch nicht?

    Ich habe mich immer gefragt, warum diese Idioten-Gutmenschen nicht merken, dass sie die wahren Rassisten sind?

    Sie behaupten doch tatsächslich dass die Refugees so dumm sind, dass sie sowas nicht mal kennen.

    Natürlich wissen sie das alles!

    Warum töten z.B. unsere Isis-Söhnen die Christen? Warum werfen sie die Schwulen von Hochhäusern runter? Warum steinigen sie Frauen?

    Und in Saudi-Arabien ist es auch nicht viel anders. Und in Iran. Und in Pakistan. Und in Afghanistan. Und, und, und, und.

    Was haben all diese Länder denn gemeinsam? Laut Gutmenschen haben alle diese Länder eine Gemeinsamkeit: Die dumme Bevölkerung, die nicht weiß, dass man z.B. die Fraun nicht schlagen darf. Und wenn man es ihnen sagt, dann schlagen sie auch keine Frauen mehr. So einfach ist das.

  66. feigen syrischen Hunde!

    Syrische Frauen kämpfen für ihre Freiheit und die Freiheit ihres Landes und die feigen wehrfähigen syrischen Männer verkriechen sich in Deutschland/Europa schön mit deutschem Steuergeld..

    Schickt diese feigen Hunde zurück nach Syrien und lasst sie kämpfen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Syrien: Frauen-Bataillon im Kampf gegen den IS

    Ein Video zeigt das Militärtraining des Al-Mahavir-Bataillons, das hauptsächlich aus weiblichen Freiwilligen im Kampf gegen den sogenannten „Islamischen Staat“ besteht. Eine der Kämpferinnen erklärt, dass sie ihrem „Mutterland Syrien“, wie ihrer eigenen Mutter helfen will, wenn diese krank sei und momentan sei Mutter Syrien „krank“.

    https://deutsch.rt.com/kurzclips/36092-syrien-frauen-bataillon-zum-schutz/

  67. Woher die Ziegen stammten, darüber lässt uns der Artikel aber im Dunklen…

    …und wenn die Bunte Republik wirklich kültürsensibel wäre, wären die Afghanen in den Genuss derselben bunten Behandlung gekommen, die einem in Afghanistan widerfährt, wenn man mit einem Schwein in den Bus will.

  68. #87 zuwanderung.net

    Sofortige Beförderung bis zur Endstufe. Zusätzlich das Bundesverdienstkreuz mit Eichenlaub, oder wie das heute heißt. Aber leider wird es wohl ganz anders kommen. Die Zecken werden sich auf ihn stürzen.

  69. Seiner Ansicht nach liege die Schuld eher bei denjenigen, die den zwei Afghanen die Ziegen verkauft haben. Die hätten vermutlich gewusst, was die Beiden mit den Tieren vorhaben, glaubt Schmidt.

    Natürlich – die Schuld tragen immer die Anderen, so ein Afghane muss ja in Schmidts Augen ein unselbständiges, debiles Mündel sein.
    Rassistischer Gutmensch in voller Aktion.

    Aber wehe, wenn einer sich weigert, denen was zu verkaufen, weil sie Afghanen sind…dann plärrt derselbe Gutmensch ganz laut.

    „Naaaahtsieee!“

  70. #61 Beany (28. Dez 2015 16:49)

    OT Afghane leidet wieder unter Notgeilheit

    Schuld sind Gutmenschen, die es Afghanen verbieten wollen, Bacha-Bazi-Lustknaben oder Ziegen zu kaufen.

  71. @ #87 zuwanderung.net (28. Dez 2015 17:18)

    Seit das Arbeitslosengeld II u. die Sozialhilfe nach Hartz IV geregelt werden, gibt es auch keinen Anspruch mehr auf Einzelleistungen, sondern Haushaltsgeräte, Reparaturen, Möbel usw. sind vom laufenden Unterhalt zu bezahlen.

    Alleinstehende ALG II-Bezieher, Aufstocker oder Sozialhilfebezieher bekamen, vor Hartz IV, keine Waschmaschine bezahlt. Da hieß es von amtswegen in der Badewanne oder Waschbecken waschen.

    Ich, Aufstockerin, bekam eine Waschmaschine nach mehrmaligem Betteln(denn es sollte eigentlich ein Austauschmotor in meine), als meine selbstbezahlte relativ früh, schon nach 15 Jahren, den Geist aufgab, da mein Sohn, damals 14J., noch bei mir lebte.

    Die Waschmaschine, die durch das Sozialamt damals bestellt u. geliefert wurde, hat nur 400 Umdrehungen pro Min. Schleudergang.

    D.h. ich setze die Wäsche zusätzlich noch in eine alte Mieleschleuder aus Anfang der 1960er-Jahre um; pro Waschmaschinenfüllung drei Schleuderfüllungen.

    Die „antike“ Schleuder ist schon arg verzogen. Da muß man höllisch aufpassen beim Befüllen, sonst schlägt die Trommel ans Gehäuse, läuft gleich gar nicht oder hört nicht mehr zu laufen auf. Die Waschmaschine ist mittlerweile auch schon 25 Jahre alt.

    Und nun kommen fremdländische Schmarotzer daher und wollen einen höheren Lebensstandard, als indigene Deutsche, die selber und oder ihre Vorfahren Deutschland aufgebaut haben… Das ist Impertinenz hoch drei.

  72. Verstehe ich nicht. Wo kann mann den, mal dir nichts Ziegen kaufen. Ich will das alles nicht mehr. Mein Vorsatz nur noch Beobachter sein zu wollen, ist gescheitert. Wer weiß Rat ??

  73. #95 alibarbar (28. Dez 2015 18:11)

    „Wo kann mann den, mal dir nichts Ziegen kaufen.“

    Ganz einfach bei einem Halter bzw. Züchter. Bei uns sind häufig welche in den Anzeigenblättern inseriert, Rubrik „Tiermarkt“.
    Mich irritiert allenfalls die Gesinnung des Verkäufers: Der muss doch gewußt haben, was die Afghanen mit den Tieren vorhaben.

  74. #60 Jaques NL (28. Dez 2015 16:49)

    Gerne hätte ich aber gewusst ob das mit dem Kauf überhaupt wahr ist?!

    Wenn ich mir ne Ziege kaufen wolle, ich wüsste garnicht an wen man sich da wenden kann?

    Aber auch wenn, wieviel kostet eigentlich so eine Ziege?

    Bitte sehr:

    http://www.landwirt.com/Kleinanzeigen/angebote-Ziegen,67.html

    Der Preis: 75,- Euro. Durchaus erschwinglich; ein Erdmännchen ist deutlich teurer.

    Hat mich jetzt eine Minute Internetrecherche gekostet.

    Gut, wenn das der Weg ist, den die Afghanen eingeschlagen haben, sind sie wirklich Fachkräfte. Zumindest für Internetrecherche.

    Vielleicht hatten sie aber auch eine hübsche blonde Helferin.

  75. Ob die wirklich die Schafe schlachten wollten? Wahrscheinlich wollten die nur ein bisschen „LIEBE UND ZÄRTLICHKEITEN“ das ist ja bei denen üblich, sich bei „SEXUELLEM NOTSTAND“ auch hin und wieder mal ein Schaf zum „BEISCHLAF“ zu holen. Das ist halt „KULTUR“ die jetzt auch in Deutschland „INTEGRIERT“ wird. Erst MISSBRAUCHEN dann SCHÄCHTEN, Allahs Jünger sind die besten.

  76. 98 WIEDERSTAENDLER

    Erst Missbrauch dann Schaechten, voellig normal in dieser Kultur. Wir sind so stolz dass wir so eine Primitivkultur bei uns halten duerfen.
    Bei denen ist doch eine Ziege und Kamel mehr wert als eine Frau!

    Ein Buch im Leben ist fuer die doch mehr als genug!

  77. #18 eule54 (28. Dez 2015 15:48)

    letzter Satz im Text, wenn es ihnen jemand verkauft hat müssen sie es ja gekauft haben 😉

  78. Islam und alle diese primitiven „Kulturen“ sind fuer alle die, die nie den Schritt vom Tier zum Menschen getan haben. Wir haben gemeinschaftlich dieses Primitive abgelegt und wenn wir gegen dieses Pack ankaempfen, mit welchen Mitteln auch immer, so ist das Notwehr um uns als Menschen zu verteidigen.

  79. Ein Weihnachtsmärchen wurde wahr! Ein afghanisches Pärchen wollte zwei Ziegen schlachten und hatte sie schon gefesselt auf dem Bahnhof. “
    ——————————————————

    Na, gut dass es nur Ziegen waren!

    Hätte ja noch schlimmer sein können: Was, wenn es sich um gefesselte Dhimmis gehandelt hatte?

  80. Ich schrieb an Spiegel und Weltforen kurz nachdem D sich am Bush inszenierten Krieg dort mit Grossprechereien lobte, dass in kurzer Zeit das Land „befriedet“ sei und auf dem Weg zur Demokratie gefuehrt werde

    dass alle Anstrengungen nutzlos sind, da Muslime und Westler wie Wasser und Feuer zueinander passen,
    der Islam sich weder reformieren laesst noch dies zulaesst, d.h. nur wenn niemand mehr uebrig ist, kann man von einem Erfolg sprechen.

    Regelmaessig und ohne Ausnahme wurden diese Beitraege sofort geloescht bzw, garnicht erst aufgenommen,
    ich wurde elektronisch ausgesperrt, Beitraege zu schreiben.

    Genau diese Situation ist eingetreten, sobald das tausende Milliardenteure Abenteuer des Westens abgebrochen wurde und trotz Schulung, Waffen, Ausbildern eine Stadt nach der anderen dem Taliban zurueckfaellt.

    Gelernt haben die Stretegen immer noch nichts,
    naehmlich lasst sie sich gegenseitig umbringen,

    haltet sie aus westlichen Laendern heraus, alles zurueckbefoerdern was sich nicht integriert hat, dies duerften mehr als 2/3 der anspruchsvollen Asylbetrueger sein.

  81. Die Afghanen haben wahrscheinlich keinen Kurs für rituelles Schlachten belegt, sonst hätten sie das gedurft. Würden sie im Oberbergischen Kreis wohnen, so hätten sie sich im fachgerechten Schlachten (Schächten) schulen lassen können in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Moscheeverein.

    „Das Schlachten nach muslimischem Ritus findet nicht nur zum Opferfest statt. Oft tun sich mehrere Familien zusammen, um ein Rind zu kaufen, zu schlachten und das Fleisch dann unter sich aufzuteilen und einzufrieren.“
    http://www.rundschau-online.de/oberberg/muslimisches-opferfest-oberbergischer-kreis-bietet-kurs-fuer-rituelles-schlachten-an,15185498,31847812.html

  82. Es wird vermehrt festgestellt das ua. aus Ställen und von Weiden etliche Huftiere wie Schafe & Ziegen entwendet werden,um es milde auszudrücken.Und das war nicht der böse Wolf.
    Wie sieht’s mit den sozialen Wohnungsbau aus?
    Dann werden wohl bald die Naturschutzgebiete dran glauben müßen.
    Wird Zeit für die Russenpeitsche,sprich kalten Winter.Bringen die Invasoren ihr versifftes Mildwetter auch noch mit?

  83. Der vegetarische Willkommenskulturmensch setzt sich lieber für ein paar Ziegen ein, als für Kinder und Jugendliche, die in Asylheimen sexuell ausgebeutet werden.

  84. #101 erdknuff (28. Dez 2015 18:52)
    #18 eule54 (28. Dez 2015 15:48)
    letzter Satz im Text, wenn es ihnen jemand verkauft hat müssen sie es ja gekauft haben
    ++++
    Berichte von der Lügenpresse sind nichts Wert!

  85. Was gibt es denn da zu lachen, kewil?
    Und richtig lesen scheint auch nicht so dein Fall zu sein.
    Im Bericht stand „an den Füßen gefesselt“ und nichts von „anbinden“.

    „die Afghanen scheinen mir irgendwie normaler wie wir“
    Für mich kannst du in keiner Weise sprechen. Aber du scheinst ja sehr gut nach Afghanistan zu passen, mit deinem primitiven Weltbild.

  86. #12 Marie-Belen (28. Dez 2015 15:37)
    Dazu möchte ich ab Strophe 8 „Auf der schwäbsche Eisebahne“ zitieren

    http://www.smiliesuche.de/smileys/lachende/lachende-smilies-0123.gif

    #97 Stefan Cel Mare (28. Dez 2015 18:38)

    #60 Jaques NL (28. Dez 2015 16:49)
    wieviel kostet eigentlich so eine Ziege?

    Bitte sehr:
    (…)
    Der Preis: 75,- Euro. Durchaus erschwinglich; ein Erdmännchen ist deutlich teurer.

    Was kostet denn ein Erdmännchen und wo bekommt man die?

  87. Die ganze linke Schickeria wird mit den ganzen moslemischen „Kulturbereicherern“ noch so viel Freude bekommen, das kann ich Euch versprechen! Nicht nur beim Tierschutz…..

  88. Nachdemm in den letzten Tagen Weihnachten von Politgang und Lügenmedien grenzenlos zugunsten der korangetreuen Christenvernichter instrumentalisiert wurde, darf es niemanden wundern, wenn zum Abschluss des diesjährigen lügenmedialen Weihnachtsinteresse Weihnachten auch noch zugunsten von afghanischen Straftätern instrumentaliseiert wird.

  89. Fehlende Kenntnis der Rechtsvorschriften schließt Strafe nicht aus. Der Vorsatz kann infolge Irrtums über Tatumstände ausgeschlossen sein (§ 16 StGB, die Strafbarkeit wegen fahrlässiger Begehung bleibt unberührt); AG Tiergarten, U. v. 24.11.2011 – (233 Cs) 35 Js 1464/08 (189/08) -, juris, im Hinblick auf die Annahme der Angeklagten, dass ihre Verteidigerin für sie vorläufigen Rechtsschutz gegen die drohende Abschiebung beantragt hat und dies einen Irrtum über das Vorliegen der tatsächlichen Voraussetzungen eines anerkannten Rechtfertigungsgrundes darstellt.

    Fehlendes Bewusstsein der Pflichtwidrigkeit gehört zur Schuldseite (Aurnhammer, S. 174 ff.), schließt also den Vorsatz nicht aus. Bereits aus der Struktur der §§ 16, 17 StGB ergibt sich, dass ein strafrechtlicher relevanter Irrtum entweder ein Tatbestandsirrtum oder ein Verbotsirrtum ist, diese mithin zueinander in einem Exklusivitätsverhältnis stehen (Neumann, JuS 1993,793).

    Im Allgemeinen genügt aber ein Verbotsirrtum nicht, weil dieser i.d.R. auch bei Ausländern nicht unvermeidbar ist (§ 17 StGB).

    Dabei ist ein strenger Maßstab anzulegen. Entscheidend ist, ob der Täter aufgrund seiner sozialen Stellung, nach seinen individuellen Fähigkeiten und bei dem ihm zumutbaren Einsatz seiner Erkenntniskräfte und seiner rechtlich-sittlichen Wertvorstellungen das Unrecht der Tat hätte einsehen können (sog. “Gewissensanspannung“ – BGHSt 3, 357; 4, 236.), wobei sich der Rechtsunkundige nicht einfach auf sein unsicheres eigenes Urteil verlassen darf (BGHSt 5, 284; 21, 18), sondern einer Erkundigungspflicht unterliegt (OLG Hamm, NJW 2006, 245; OLG Stuttgart, NJW 2006, 2422). Die Einzelfallumstände und die persönliche Einsichtsfähigkeit entscheiden, ob der Verbotsirrtum vermeidbar ist.

  90. Es wird hier vorausgesetzt, daß die besagten Ziegen gekauft wurden. Dies ist nicht erwiesen:

    „Zwei gefesselte Ziegen haben gestern Abend am Zentralen Omnibus-Bahnhof in Ingolstadt die Aufmerksamkeit von Polizisten auf sich gezogen. Ein Mann und einen Frau aus Afghanistan hatten die Tiere bei sich. Sie wollten die Tiere in einer Asylunterkunft als Haustiere halten. Mit der Fesselung haben sie aber gegen das Tierschutzgesetz verstoßen und wurden von den Beamten angezeigt. Die Ziegen kamen ins Neuburger Tierheim.

    Woher die Ziegen stammen, wollten die beiden Afghanen nicht sagen.“

    „als Haustiere halten“ … besser geht’s nicht!

    http://www.radio-in.de/ingolstadt-gefesselte-ziegen-am-zob-102638/

Comments are closed.