pforzheimSchon vor der großen Asylflutung Deutschlands durch unsere Bundeskanzlerin und dem Öffnen der deutschen Grenzen für alle und jeden, hatte die Pforzheimer Zeitung im April diesen Jahres den Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund in Pforzheim laut bejubelt. Pforzheim ist derzeit mit 49 Prozent Migrationshintergrund bundesweit mit der Stadt Offenbach auf Platz eins! Die badische Großstadt am Rande des Schwarzwaldes ist anderen deutschen Städten bei der Schaffung einer multikulturellen und bunten Gesellschaft um Größenordnungen voraus. Dabei drücken viele zur Stadt Pforzheim gehörende kleinere Gemeinden im Umfeld mit eher urbadischen Bevölkerung den Prozentanteil der Menschen mit Migrationshintergrund eher noch. In der Innenstadt von Pforzheim allerdings kann man die Auswirkungen von Multi-Kulti zu jeder Tagszeit bestaunen.

(Von PI-Pforzheim)

Überall lungern dunkelhaarige Neubürger in Gruppen herum und mit ein bisschen „Glück“ läuft einem sogar eine Burkaträgerin in der Fußgängerzone über den Weg. Messerstechereien häufen sich in der Innenstadt und nach Einbruch der Dunkelheit wird der Weg zum Parkplatz ein erlebnisreiches Abenteuer.

Natürlich wirkt sich die bunte Bereicherung auch auf politischer Ebene aus. Pforzheim ist zwischenzeitlich auch eine der Hochburgen der AfD geworden. Mit 14,5 Prozent bei der Europawahl 2014 für die AfD war Pforzheim auch hier bundesweit Spitze. Und das bei einem fast fünfzigprozentigen Migrationshintergrund-Anteil in der wegen der ehemals reichlich vorhanden Schmuckindustrie genannten “Goldstadt“. Zurzeit werden ganze ehemalige und leerstehende Fabrik-Komplexe für Tausende Asylanten hergerichtet.

Es stellt sich aber auch die Frage, ob diese Umstände den Anteil an rassistischen und diskriminierenden Taten in Pforzheim in die Höhe schnellen lassen? Sollten die Kritiker von Pegida und AfD am Ende doch Recht behalten? Diese Fragen können ohne Umschweif mit Ja beantwortet werden. Die Pforzheimer Zeitung hat in ihrer Ausgabe vom 26. November einen unglaublichen Fall von Rassismus aufgedeckt. Ein Schuhladenbesitzer hat Teile der Gesellschaft ausgegrenzt und diskriminiert. Er gewährte ein Vorweihnachtsrabatt von 20 Prozent auf Schuhe. Allerdings schloss er einen Teil der Bevölkerung aus (siehe Foto oben).

Wikipedia erklärt Rassismus unter anderem, wenn Menschen mit rassistischen Vorurteilen andere diskriminieren und aufgrund solcher Zugehörigkeit und bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen verweigerten oder andere privilegieren.

Wieso kam diese Meldung dann nicht bundesweit in den Hauptnachrichten? Wieso wurden nicht sofort Lichterketten gegen Rassismus von rotgrünen „Aktivisten“ organisiert? Wieso gab es keine Talkshows, die diese Vorgänge in Pforzheim thematisierten? Wo blieben die „Gegen Rassismus“ und „Unsere Stadt bleibt bunt“-Demos? Wieso fielen rotgrüne Politiker und Journalisten nicht reihenweise in Schnappatmung? Wo blieb die große sonst übliche Empörungswelle in unseren Medien. Und wieso ermittelte kein Staatsanwalt gegen den Ladenbesitzer?

Auch hier ist die Antwort eindeutig! Die „Pforzheimer Zeitung“ hat erfahren, dass sich Kunden eines Schuhladens in der Pforzheimer Innenstadt alles andere als königlich behandelt fühlten und schreibt:

Zunächst seien diese zwar auch von Geschäftsführer Vedad Z. (Name von der Redaktion geändert) begrüßt und darauf hingewiesen worden, sich bei Fragen an ihn wenden zu können. Dann habe man sich allerdings mit einer ganzen Anhäufung zweifelhafter Aussagen seitens des Ladeninhabers konfrontiert gesehen: So habe sich Z. diskriminierend gegenüber deutscher Kundschaft geäußert: „Schuhe in dieser hohen Qualität, wie ich sie hier verkaufe, bekommen Sie in ganz Pforzheim nicht – die Deutschen wollen sich aber sowieso nur verarschen lassen. Außerdem sind es allesamt Pegida-Anhänger. Also bekommen sie hier auch keinen Rabatt.“ Z. habe außerdem darauf hingewiesen, dass er in seinem Laden vornehmlich an Russen, Rumänen und Italiener verkaufe. Auf den Hinweis, dass man selbst deutsch sei, soll der Geschäftsmann entgegnet haben: „Genau deswegen bezahlen Sie bei mir auch den normalen Preis, so wie es draußen auf dem Schild steht.“ Und tatsächlich: Ein weißes DinA4-Blatt links neben dem Eingang separiert Menschen in zwei Klassen. Deutsche und Ausländer.

In gedruckten Buchstaben zu lesen steht: „Vor-Weihnachtsrabatt, 20 Prozent auf alles“ und in handgeschriebener Schrift direkt darunter „nur für Ausländer“. Etwas lauter fügt er hinzu: „Wer mich als Muslim angreift, der bekommt Probleme.“ Als nicht-erwünschter, deutscher Kunde verlässt man spätestens jetzt das Ladengeschäft.

Ja, die Aussicht in dieser bunten und vielfältigen Gesellschaft als einheimischer Bio-Deutscher zu leben, lässt einen doch ein bisschen erschaudern. Aber am 16. März 2016 sind in Baden-Württemberg Landtagswahlen. Da hat dann die einheimische Bevölkerung die Chance, diese Fehlentwicklungen der multi-kulturellen Gesellschaft an der Wahlurne zu korrigieren. Hoffen wir, der Wähler macht davon reichlich Gebrauch.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

130 KOMMENTARE

  1. Da gibt’s nicht viel,was zu tun wäre,
    AfD wählen und um diese Läden einen großen Bogen machen.
    Sollens mal ihre Treter an Ausländer verkaufen,ich glaube allerdings kaum,daß das ausreichen wird um nicht Pleite zu gehen…
    Es scheint allerdings,daß die Pforzheimer schon einiges kapiert haben,den Rest muß die Zeit bringen…
    Schönes neues Buntland,mit vielen neuen Herrenmenschen…
    „Weiter so!,Wir schaffen das“….

  2. Bei einem Ork Anteil von 49% sind Wahlen eher etwas für Masochisten.
    Reconquista ist da eher angesagt.

  3. Tja, wenn die Pforzheimer dauernd „hier“ brüllen, wenn Merkel wieder eine Umvolkung organisiert sind sie selbst Schuld. Sollen sie sich doch beklauen, verprügeln und vergewaltigen lasssen. Die Alternatibve wäre die „Schutzsuchende“ in dei Pampa zu verlegen, so wie es die Schweiz teilweise macht. DA jaulen die angeblich „Sicherheit“ suchenden dann ganz laut auf, den die haben keinen Bock in einem Weltkulturerbe untergbracht zu werden, das ist ihnen nicht gut genug den Herrn Asylanten:

    Der Betreiber Werner Braun hatte das Ferienlager dem Kanton angeboten. Er hatte sich auf die Ankunft gefreut, sagt er in einem Beitrag des Romanischen Fernsehens RTR. Er hatte das Haus hergerichtet und einen Willkommens-Apéro vorbereitet.

    Unterkunftsbetreiber Werner Braun begrüsst die Eritreer mit einem Apéro. Screenshot RTR

    Die meisten Männer waren in den letzten eineinhalb Jahren in Chur, Davos und Laax untergebracht. Einige mussten in nur einem Jahr vier Mal umziehen. Jetzt sind sie im Val Müstair gelandet. Nach Chur dauert die Zugfahrt rund zweieinhalb Stunden.

    Zudem beschwerten sich die Männer, die vorher im Hotel «Rustico» in Laax wohnten, darüber, dass sie nun im Massenschlag schlafen müssen. «Wir sind Männer, wir können nicht so eng beieinanderliegen», sagte einer.

    Doch der Protest nützte nichts. Werner Braun rief einen Mann aus dem Erstaufnahmezentrum in Chur an, der die Männer kennt. Per Lautsprecher sagte dieser: «Wollt ihr draussen schlafen oder im Haus? Wenn ihr im Haus schlafen möchtet, packt euer Zeug und geht rein.»
    Das Machtwort wirkte. Widerwillig bezogen die Männer ihr Quartier.

    Kanton schickt die falschen Leute

    «Ich bin enttäuscht», sagt Gemeindepräsident Arno Lamprecht zur «Südostschweiz». Er habe dankbare, hilfsbedürftige Menschen erwartet, Familien vielleicht. Diese jungen Männer wollen aber nicht hier sein, sondern in Stadtnähe.

    Deshalb kritisiert er auch den Kanton: «Er wäre meiner Meinung in der Pflicht, Menschen in die Peripherie zu schicken, die es einfach schätzen, ein Dach über dem Kopf zu erhalten und in Frieden leben zu können.»

    Auch Werner Braun findet es problematisch, dass die Männer vorher eher feudal im Hotel in Laax GR lebten und nun zu siebt in einem Massenschlag. «Der Standard muss immer von unten nach oben gehen, nicht umgekehrt, sonst funktioniert das nicht», sagt Braun zur «Südostschweiz».

    Gemeindepräsident Lamprecht befürchtet nun, dass die Akzeptanz im Dorf nach diesem verunglückten Start rasch abnehmen wird.
    Optimistischer ist Braun: «Die werden sich schon einleben. Es gibt genug zu tun.» (sas)

    http://www.blick.ch/news/schweiz/graubuenden/eritreer-streik-im-val-muestair-hier-ist-es-schlimm-ganz-schlimm-id4416236.html

  4. Pegida wirkt 😀
    Moslems zeigen immer deutlicher
    das wahre Gesicht(und das BRDDR
    zum Islam gehört).
    Bei mir um die Ecke macht bald
    ein Dönerladen zu.
    Nebenan verkauft eine deutsche
    Pommesbude leckere Currywurst
    und Jäger/Zigeunerschnitzel!
    P.S.Die Hausgemachte Frikadelle
    wartet auf mich,beeil

  5. Jo, geile Sache.

    Das erlaub Dir mal als Deutscher.

    „Nur für Deutsche“, dann brennt wieder die Luft.

    Oder Discothekenbetreiber, die arabisch-stämmische nicht reinlassen, da diese die Gäste belästigen, bekommen vom Gericht befohlen, diese gefälligst reinzulassen.
    Andererseits gibt es in Andernach ne „Russendisco, Einlass nur für Russen-Wohlgemerkt, es handelt sich um ne Disco, nicht um nen Club.

    Manche scheinen eben gleicher als Gleich zu sein.
    Was regt man sich auf, Europa ist eh schon verloren, käme doch noch alles anders, würde mich das sehr wundern

  6. Pforzheim ist das letzte *****loch.

    Diesen Mann sollte man mit schmeißenden Schuhen zurück in die Heimat führen. Dort kann er dann seine Halal Schuhe verkaufen…

  7. Ja, meine Güte, dann schmiert euch doch etwas Gel in die zuvor schwarz gefärbten Haare, palavert etwas „nixdeutschchallemachalleizmirkotzübel“ und verlangt Rabatt.

  8. Nichts neues, in der Zeitung stand, die Tafeln hätten Probleme mit den „Weihnachtstüten“ – zu wenig Spenden und so viele Neuaufnahmen.
    Die Deutschen Armen sollen doch, wenn es geht verzichten, die Flüchtlinge brauchen eine Weihnachtstüte.

    Da frage ich mich:
    1. Warum brauchen Moslems eine Weihnachtstüte?

    Die Mohammedaner verteilen ja auch ab und zu Spenden, aber nur und ausschliesslich an Glaubensgenossen und nicht an die Kuffar.
    2. Warum gehen die Einwanderer zur Tafel, die bekommen doch Geld.

    Bei Bedarf scanne ich den Artikel gerne ein.

  9. Pforzheim wird wohl als die erste nicht-deutsche deutsche Kommune in die Geschichte eingehen. Ab 2017 übernimmt Salafist Mehmet Kilic (Die Grüne – was denn sonst??) das Ruder als OB und dann wird diese Stadt komplett von Bio-Deutschen „gesäubert“ werden – erneut als die erste Stadt im ganzen Land. Der etwas unbehagliche Name „Pforzheim“ wird dann in „Neu-Antalya“ umgewandelt während die Stadt selbst zur Start Up-Basis für Salafisten und IS-Kämpfer wird.

    Früher nannte ich Pforzheim das größte Freiluft-Sche!ßhaus der Republik – mittlerweile das größte soziale Leichenschauhaus von Deutschland. Früher dachte ich, dass die Bio-Pforzheimer nicht nicht ganz dicht sein müssen, zumal das allgemeine Niveau in Sachen Bildung und sozialem Verhalten völlig am Ar*sch und ein normales Leben weitestgehend gar nicht mehr möglich erscheint. Viel zu offensichtlich war der Verfall in so ziemlich allen Bereichen, so dass man sich als klassisch normaler Mensch nur noch darüber wunder kann, warum hier nicht jeden Tag eine Pegida steigt. Dann wurde mir klar, dass die unterschwelligen linksfaschistischen Tendenzen in dieser Stadt ungeheuer stark sind und das die oben beschriebenen Zustände mit voller Absicht herbeigeführt werden sollen..!

  10. #13 Claude Eckel
    Was für ein beknackter Beitrag…

    ?????????????????????????????????????

    Was für ein beknackter Beitrag…

  11. Etwas lauter fügt er hinzu: „Wer mich als Muslim angreift, der bekommt Probleme.“

    Die sind es nur nicht gewohnt, von den Deutschen contra zu kriegen, weil alle Angst haben, dann als Nazi diffamiert zu werden. Und das weiß der gute Mann auch ganz genau. Darauf baut er nämlich.

    Dennoch wird der bei passender Ansage aber sowas von schnell einknicken. Nach 3-4 Ansagen lässt er solche Aktionen und Sprüche von selbst. Sozusagen wie von Zauberhand.

  12. #5 Bernhard von Clairveaux

    Es gibt einen gesellschaftlichen „point of no return“. Wenn der überschritten wurde, entwickelt die Umvolkung eine Eigendynamik.

    Was in Pforzheim und Offenbach passieren würde, war schon vor 15 Jahren jedem klar, der hinsehen wollte.

    Und was dort in 5 – 10 Jahren passiert wird, ebenso.

    Googeln Sie doch zum Beispiel mal über die jüngere Geschichte Molenbeeks und die Rolle, die der ehemalige sozialistische Bürgermeister Philippe Moureaux hierbei spielte.

    Irgendwann müssen Sie halt mit den Wölfen heulen.

  13. Tja, die Nordstadt von PF war schon bei meinem Wegzug in 1999 eine Fast-No-Go-Area, so dass man sich gut vorstellen kann, was da jetzt abgeht.

    Andererseits: Die so liebenswerte Art des Nordbadeners, geprägt von schier unerschütterlichem Selbstvertrauen, die vor sich hinlotternden und das Vermögen ihrer erfolgreichen Unternehmer-Eltern verzockenden Kinder der ehemaligen Gold- und Schmuckstadt, die grenzenlose grün-gutmenschelnde Attitude der vielen Gernegroß-Aborigenes und der schon angeborene Opportunismus dieses Menschenschlages in Verbindung mit einer völlighen Ignoranz gegenüber jeder Gefährdungslage haben dieses Szenario erst möglich gemacht.

    Und auch jetzt gibt es immer noch „Ureinwohner“, die – sofern noch ausreichend Trollinger, Maultschen und Besenwirtschaften vorhanden sind – die Realität hartnäckig leugnen.

  14. Wenn dieser Schuhladen unbedingt sämtliche deutschen Käufer dauerhaft loshaben will so soll es halt so sein – das ist letztlich sein Pech wenn seine Einnahmen schrumpfen. Meidet in Zukunft diese Geschäft und fertig.

  15. Dies ist gelebte „super-“ ach was, hyperkulturelle Gesellschaft“, Frau Doktor Schnepfanie von Berg!

    Ziehen Sie doch von Hamburg nach Pforzheim!

  16. #23 suppenkasperl

    Wenn die Bevölkerungsgruppe der kulturell Bereichernden die Majorität der potentiellen Kunden stellt, müssen Sie Angebot und Anrede ändern.

    Schon klar, das wird diese Händler nicht retten. Aber solche irrationalen Anpassungsversuche sind nachvollziehbar…

  17. Ich kann nur hoffen, das der Al Bundy von Pforzheim bald pleite ist, und das ihm sein Prophet dabei sehr behilflich ist, von wegen ….
    die Deutschen wollen sich aber sowieso nur verarschen lassen. …u.s.w.

  18. …die Deutschen wollen sich aber sowieso nur verarschen lassen.

    Immerhin – ganz unrecht hat er ja nicht – leider!

  19. „Deutsche, kauft nicht bei Juden!“ = Antisemitismus, Nazis

    „Deutsche, kauft nicht bei Moslems!“ = Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Islamophobie

    „Deutsche Kunden nicht erwünscht, wer trotzdem kauft, muss mehr bezahlen“ = völlig legale Werbe- und Rabattaktion

    Wer findet den Fehler?

    Das ist wohl die Vorstufe zur Kopfsteuer Dschizya:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschizya

    Koranwort Sure 9, Vers 29:

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht […] der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut […] Tribut entrichten!“

  20. @#21 Rivers Of Blood

    8. Dezember?

    Wollen die da dem 35. Jahrestag des Mordes an John Lennon gedenken?

  21. BIELEFELD/PADERBORN

    Flüchtlingsandrang löst Polizeieinsätze in Sozialämtern aus

    Hunderte Antragsteller stehen auf den Fluren / Polizei muss deeskalieren

    Am letzten Tag im November war der Andrang im Amt für soziale Leistungen außergewöhnlich hoch. Ab 9 Uhr am Montagmorgen saßen die vier Sachbearbeiter in Bielefeld zur Auszahlung der Asylbewerberhilfe plötzlich 200 bis 300 Antragsstellern gegenüber. Der Flur F im 2. Obergeschoss war zum Bersten voll. Sozialdezernent Ingo Nürnberger sprach am Nachmittag von unschönen Szenen und sogar „Handgreiflichkeiten“. Ähnliches spielte sich in Paderborn ab.

    Als sich auch die Bürotüren nicht mehr schließen ließen und die Stimmung hochkochte, rief das Amt die Stadtwache. Sechs Beamte von Ordnungsamt und Polizei kamen daraufhin zwischen den vielsprachigen Flüchtlingen in dem hoffnungslos überfüllten Flur zum Einsatz, um eine Eskalation zu verhindern. Die Beamten hörten sogar von einer Körperverletzung, doch vor Ort war kein solcher Vorfall mehr feststellbar. Auch von städtischer Seite kam es zu keiner Anzeige. Schließlich griffen die Beamten zu Post-it-Zetteln und verteilten 100 Nummern, die den Einlass regeln sollten.

    http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/20640156_Fluechtlingsandrang-loest-Polizeieinsaetze-in-Sozialaemtern-aus.html

  22. Liebe Pforzheimer,
    merkt Euch den Laden und kauft dort NIE wieder etwas. Noch nicht einmal bei den Super-Sonder-Rabatten für ALLE, die es beim hoffentlich baldigen Ausverkauf wg. Geschäftsaufgabe gibt! Und merkt Euch auch das Gesicht von diesem Typen, denn vielleicht macht er nach der Insolvenz einen anderen Laden auf…

  23. Ich war vor kurzem bei einem mohammedanischen Schuster am Eingang eines Warenhauses, um einen Schuh kleben zu lassen: hatte mit 2 Euro gerechnet.

    Die Schuhe selbst – Lederhausschuhe – hatten 25 Euro gekostet. Beim Abholen staunte ich nicht schlecht: der Mohammedaner verlangte 10 Euro. Ganz spontan sagte ich, da haben sie doch schon die christliche Strafsteuer eingerechnet!

    #28 Libero1 (02. Dez 2015 16:18)
    Ihre Feststellung trifft ins Schwarze.

  24. @#28 Libero1

    Einfach mal testen. Reingehen, etwas aussuchen, zur Kasse gehen. Auf den Rabatt bestehen. Wird einem der „Ausländer“ nicht abgenommen, hat man plötzlich sein Geld vergessen. Wird er einem abgenommen, auch!* Denn solche Ladenbetreiber sollen ja nix verdienen.

    *Es sei denn, der Rabatt ist umwerfend.

  25. #26 Waldorf und Statler (02. Dez 2015 16:16)

    Ich kann nur hoffen, das der Al Bundy von Pforzheim bald pleite ist, und das ihm sein Prophet dabei sehr behilflich ist, von wegen ….
    die Deutschen wollen sich aber sowieso nur verarschen lassen. …u.s.w.

    So Kismet es will, wird der Händler bald pleite gehen und dann anschließend zum Mindestlohn am Band stehen müssen.

    Verarscht werden obendrein höchstwahrscheinlich die ausländischen Kunden, die womöglich wirklich glauben, dass sie Rabatte bekommen, ohne dass der Preis zuvor entsprechen erhöht wurde.

    Deutsche werden sich von dem Händler sicherlich NICHT mehr verarschen lassen, denn welcher Deutsche ist so bekloppt und kauft in einem solchen Laden ein.

    @ bamboocha

    Amis müssen dort bestimmt das Doppelte zahlen ;-). Wäre interessant zu erfahren, was Israelis (jüdische) bezahlen müssen.

  26. Auch die total bösen Bioschweizer behandeln Flüchtlinge menschenunwürdig.

    In Bündner Val Müstair im Ort Vaichava eingetroffen. Ein Gutmensch hatte mit viel Arbeit die Unterkunft für 14 „Flüchtlinge“ renoviert, incl. Kickerraum etc. Begrüßt wurde die Willkommensbürger auch noch mit einem Begrüßungscocktail vom Leiter des Ferienlager, Werner Braun. Auch der Gemeindepräsident erscheint zur persönlichen Begrüßung der Atomphysiker und Innovationsforscher aus Eritrea.

    Tja, die Herren Flüchtlinge , keine Familien, weigern sich jedoch einzuziehen, da dieses Alpine Feriencamp nicht ihren Ansprüchen genüge. Sie möchten lieber auf diesem Noveau in Laax oder Chur untergebracht werden. Das Video zur Sendung hier: http://www.rtr.ch/novitads/grischun/engiadina/incaps-tar-l-arriv-dals-emprims-fugitivs-en-val-muestair

    Es ist schon unmenschlich auf welchem Niveau diese Leute behandelt werden. Ich frage mich wo und wie diese Illegalen Eindringlinge zuvor gelebt haben. Das würde mich interessieren.

    Vor allem wird es ab nächstem Jahr noch viel spannender, wenn die Verteilungskämpfe in Deutschland eskalieren und die intellektfreien Primitivbürger nicht ihr Haus in zentraler Großsstadtlage, ihr Auto, 2000 € Grundeinkommen, Nutten und Handyflatrate kostenlos erhalten.

    Und ganz besonders freue ich mich über die langen Gesichter der desillusionierten Gutmenschen, Grünen und LINKEN und eine Kanzlerin die abtreten muß.

    Leid tun mir nur all die Bürger in diesem Land, dies nicht wollen aber erleiden müssen.

    Abrechnung auf dem Wahlzettel und auf der Strasse.

  27. „Impulsive Interventionspolitik“
    Neues Pulverfass: BND warnt vor Saudi-Arabien

    Der deutsche Auslandsgeheimdienst (BND) befürchtet, dass sich die arabische Halbinsel zunehmend zum Pulverfass entwickelt: Der saudische König und sein Sohn wollen sich als „Anführer der arabischen Welt profilieren“ und setzen auf eine aggressive Politik.

    Die bisherige vorsichtige diplomatische Haltung der älteren Führungsmitglieder der Königsfamilie wird durch eine impulsive Interventionspolitik ersetzt“, heißt es in einer Analyse des Bundesnachrichtendienstes. Dadurch wachse die Gefahr, dass Saudi-Arabien die arabische Welt destabilisiert.

    Königssohn häuft Macht an

    Vor allem die Rolle des neuen Verteidigungsministers und Sohns von König Salman, Mohammed bin Salman, wird vom deutschen Auslandsgeheimdienst kritisch gesehen. Die wirtschafts- und außenpolitische Machtkonzentration auf den Vize-Kronprinzen „birgt latent die Gefahr, dass er bei dem Versuch, sich zu Lebzeiten seines Vaters in der Thronfolge zu etablieren, überreizt“

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_76291272/bnd-warnt-vor-saudi-arabien-koenigssohn-haeuft-macht-an.html

  28. Quotenregelung
    Slowakei klagt gegen Verteilung der Flüchtlinge in der EU

    „Wir fordern das Gericht auf, die Entscheidung zur Verpflichtung auf bindende Quoten für ungültig zu erklären,“, sagte Fico. Die Verteilungsschlüssel seien „unsinnig und technisch unmöglich“. Die Slowakei habe keine Möglichkeiten, Asylbewerber festzuhalten, wenn sie nach Deutschland oder in andere reichere EU-Staaten gehen wollten. Die Slowakei hätte 802 Asylbewerber aufnehmen sollen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_76294224/slowakei-klagt-gegen-verteilung-der-fluechtlinge-in-der-eu.html

  29. Wenn er glaubt, daß er mit Rumänen bessere Geschäfte mit seinen „Qualitätsschuhen“ machen kann, und „Russen“ keine Pegida-Anhänger sind…. 🙂

  30. #42 Lepanto2014 (02. Dez 2015 16:44)

    Es sei denn, mit „Russen“ sind, im allerfeinsten Buntlandneusprech, wieder mal die Tschetschenen gemeint!

  31. #37 Karl Matell (02. Dez 2015 16:33)

    Auch die total bösen Bioschweizer behandeln Flüchtlinge menschenunwürdig.

    Und es kommt noch schlimmer: Im Kommentarbereich mutmaßen rassistische Bioschweizer, die Jungmannen aus Eritrea wollten nur deswegen zurück in die Stadt, um weiterhin „Kügeli“ verkaufen zu können. Dabei wissen wir doch alle, dass wir…jetzt alle schön nachsprechen…“Flüchtlinge nicht unter GENERALVERDACHT stellen dürfen“.

    Ich glaube, Deutschland muss unbedingt eine bunte Toleranz-Kavallerie in die Schweiz schicken, um den Alpen-Dickköpfen einzubimsen, dass Mad Mama-Style das Maß aller Dinge ist.

    zynMod/off

  32. @ #36 Paula (02. Dez 2015 16:32)

    Verarscht werden obendrein höchstwahrscheinlich die ausländischen Kunden, die womöglich wirklich glauben, dass sie Rabatte bekommen…u.s.w.

    würde mich auch nicht wundern, wenn der Al Bundy von Pforzheim seine Islamische Schuhbude nur zum Geldwaschen betreibt, wenn er mit seinen Worten sagt …..“ die Deutschen wollen sich aber sowieso nur verarschen lassen “ dann sollte man den mal das Finanzamt in die Bude schicken, das gleiche bei irgendwelchen von Moslems betriebenen Döner Buden, bei denen es keinen Kaufbeleg, Quittung od. Kassenbon nach Erhalt der Ware gibt

  33. OT

    Indessen kommt der Klopper des Tages vom DFB. Aus dem Welt-Ticker, 15:52 unter der Überschrift „Fußball-Fanprojekte wollen sich stärker für Flüchtlinge engagieren“:

    Der Deutsche Fußball-Bund und die Deutsche Fußball Liga sowie die Fans müssten sich gegenseitig mehr unterstützen. „Gegen den Rechtsextremismus müssen noch mehr Netzwerke gegründet werden“, sagte Michael Gabriel.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148901509/Kanada-heisst-Fluechtlinge-mit-Fuenf-Phasen-Plan-willkommen.html

  34. Bei 50% buntem Volk müsste man eigentlich die Frage nach der wirtschaftlichen Lage der „Pforzheimer Zeitung“ stellen.
    Lange wirds die nicht mehr geben.

  35. Ein Ammenmärchen wurde treffend widerlegt, nämlich warum nur im Osten soviele AfD wählen weil sie zuwenig kontakt mit Ausländern hätten. Dem kann man also getrost entgegnen warum denn in Pforzheim soviel AfD gewählt haben? Eben wegen so vielen Ausländern?

    Das Dummgesülze der Gutmenschen hat mich schon immer aufgeregt. Und noch eins soll hier hinterfragt werden. Wo gibt es noch so einen hohen AfD Anteil? Ich bin mir sicher die AfD in BW wird weit mehr als 15 % bei der Landtagswahl 2016 bekommen.

  36. Mich würde mal ein Vergleich der Kriminalitätquoten deutscher Großstädte in Relation zum Bevölkerungsanteil mit Multi-Kulti-Hintergrund interessieren!
    Aufgelöst nach Mord, Totschlag, Körperverletzung, Schwerer Raub, Diebstahl usw..

  37. #46 Waldorf und Statler (02. Dez 2015 16:54)

    würde mich auch nicht wundern, wenn der Al Bundy von Pforzheim seine Islamische Schuhbude nur zum Geldwaschen betreibt, wenn er mit seinen Worten sagt …..“ die Deutschen wollen sich aber sowieso nur verarschen lassen “ dann sollte man den mal das Finanzamt in die Bude schicken, das gleiche bei irgendwelchen von Moslems betriebenen Döner Buden, bei denen es keinen Kaufbeleg, Quittung od. Kassenbon nach Erhalt der Ware gibt

    Yep. Obendrein dienen solche Buden auch oft, um Scheinarbeitsverträge für irgendwelche Cousins fünfzigsten Grades abzuschließen, damit diese dann nach einer Zeit eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen („festes Arbeitsverhältnis“) bzw. eine Importbraut aus Ützliklützlistan heranschleppen zu dürfen. Ist dieser Zweck dann erfüllt, wird das Arbeitsverhältnis wieder aufgelöst und die neue Familie wird vom Steuerzahler finanziert. Ich nehme an, der Schuhhändler meint DAS mit „verarschen“ und nicht die Tatsache, dass Deutsche dort angeblich mehr bezahlen müssen. Arme Deutsche kaufen ihre Schuhe ohnehin bei Deichmann oder ebay und gut situierte Deutsche garantiert nicht in so einer Klitsche, wo in typischer Koranschulen-Kalligraphie so ein Ausländerspruch an der Tür hängt.

  38. #17 Re-Cycler (02. Dez 2015 16:04)

    Pforzheim wird wohl als die erste nicht-deutsche deutsche Kommune in die Geschichte eingehen….

    War vor 5 Jahren das erste Mal in Köln und musste vom HBF noch ca. 1 km zur EXPO gehen. Auf dem Rückweg wollte ich mir die Stadt etwas anschauen und bin einen anderen Weg „zick-zack“ gegangen. Ich glaubte, in ein Wurmloch geraten und irgendwo im Orient wieder herausgekommen zu sein.

    Kein einziger Deutscher/Europäer zu sehen, dafür ein Döner- oder Sisha-Laden oder „Islamisches Kulturzentrum“ neben dem anderen. Und in jeder Tür stand eine finstere Gestalt mit fies, hinterlistig und verachtend dreinblickende Fratze, die einen mit Blicken getötet hat.

    Mir ist es dabei ganz anders und speiübel geworden. Wollte eigentlich noch den Dom anschauen, bin aber dann ganz schnell zum HBF und mit dem nächsten Zug wieder nach Hause.

    Gegen diese schleichende Umvolkung der Bio-Deutschen sind die 12 Mio Heimatvertriebenen nach dem 2. Weltkrieg nur eine geschichtliche Nebensächlichkeit.

  39. Außerdem sind es allesamt Pegida-Anhänger.

    Ich denke mal nach solcher primitiven Hetze gegen Deutsche werden es immer mehr!

    🙂

  40. @ #6 burka

    Kinoketten wollen Vaterunser nicht zeigen, um niemanden zu diskriminieren

    Deswegen hat die Kinokette dem Vernehmen nach auch schon auf MacDonalds-, Auto-, Zigaretten-Werbung (um nur einige zu nennen) verzichtet, damit VegetarierInnen, RadfahrerInnen und NichtraucherInnen sich nicht in ihren Gefühlen verletzt fühlen müssen. Auh auf das Zeigen von Filmen wurde inzwischen verzichtet, es könnte ja sein, dass das Drehbuch den Verzehr von Hamburgern, den Verkehr mit Autos und RaucherInnen vorsieht und solche gefühlsverletzenden Szenen dem ungeschützten Auge dargeboten werden.

  41. Die Bürger und BürgerInnen der BRD wollen Merkel, Merkel und nochmal Merkel:

    Die AfD rutscht weiter ab: Umfragen zeigen, dass die Partei bei Wählern immer unbeliebter wird. Angela Merkel bleibt an der Spitze derer, denen die Lösung der Flüchtlingskrise am ehesten zugetraut werden.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/umfragen-afd-verliert-weiter-an-sympathien/12668534.html

    Ich nehme zwar auch an dass Umfragen aufgehübscht werden, dennoch traue ich dem deutschen Durchschnittsbürger genau dieses Umfrageergebnis zu.
    Und wenn das Asylthema die Groko nicht hinwegfegen kann, dann sind die deutschen Verhältnisse für alle Zeiten in Beton gegossen 🙂 Was muss denn dann noch passieren?

  42. Pi MACHT DOCH MAL EINEN AUFKLEBER

    “ MERKEL – GABRIEL“
    BEI DER WAHL 2017 WIRD ABGERECHNET !!
    Nie wieder CDU/SPD/Grüne /Linke !

  43. Wenn ich den PZ-link anklicke und dann auf deren Seite ganz nach unten blättere, dann steht da das Ergebnis der Zuwanderung fremder Kulturen:

    Weitere Interessante Artikel
    Asyl­be­werber schlägt 16-Jäh­rige im Bus nach Engels­brand.

    Niefern: Zwei Männer schlagen Mädchen mehr­fach ins Gesicht Zwei Männer haben am Sonn­tag­abend gegen 19 Uhr eine 15-Jäh­rige in der Nieferner Ostend­straße zunächst in auslän­di­scher Sprache ange­… mehr

    Gruppe junger Männer beläs­tigt mehrere Mädchen in Karls­… Karls­ruhe. Drei Mädchen im Alter von zwölf, 14 und 15 Jahren sind am Sonn­tagnach­mittag im Euro­pabad von zwei jungen Männern sexuell… mehr

    16-jäh­riger Afghane soll Mädchen im Euro­pabad sexuell… Karls­ruhe. Nach einem sexu­ellem Über­griff im Euro­pabad und den damit verbun­denen Ermitt­lungen von Krimi­nal­po­lizei und Staats­an­… mehr

    Pforz­heimer Sala­fist Mounir I. übt Häuser­kampf in Syrien Pforz­heim. Das erste Opfer eines Krieges ist immer die Wahr­heit – umso mehr, wenn sich aus Gründen der Lebens­ge­fahr kaum unab­hän­gige… mehr

    Glau­bens­streit? Groß­fa­mi­lien in Ötis­heimer Asyl­un­… Ötis­heim. Zwei Groß­fa­mi­lien aus Syrien gerieten am Donnerstag kurz vor 21 Uhr in einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in Ötis­heim anein­… mehr

    Fragen?

  44. OT

    Die Afghanen sind nun, wie angekündigt, auf der Hallig Hooge ankommen. Natürlich konnten sie, einmal aus Afghanistan raus, gar nicht mehr mit dem „Flüchten“ aufhören. Iran, Türkei, Griechenland, immer weiter bis nach Deutschland.

    Mirraig Faizi, Nadra Mihil und ihre vier Kinder Hatr, Iland, Ilham und Mohamed haben eine Wohnung auf der Hanswarft bezogen.

    :((

    In der 90-Quadratmeter-Wohnung, die die Familie bewohnt … (läßt sich die) Mutter von einer Mitarbeiterin der Gemeinde Hooge Herd und Backhofen erklären, Vater Mirraig Faizi wirft einen ersten Blick aus dem Fenster des Wohnzimmers auf die Weite des Wattenmeeres: „Diese Ruhe ist noch ganz ungewohnt. Die Luft ist gut hier. Wir sind sehr dankbar, dass wir von den Menschen hier so nett und freundlich aufgenommen wurden und nun hier leben dürfen. Wir sind so froh, hier in Frieden zu leben“, sagt er.

    Wohlgemerkt: Die Familie spricht kein Wort Deutsch. Nur Farsi. Was da der Dolmetscher wieder vertellt…

    Was der Papa genau machen wird, ist noch nicht klar: Vor seiner Flucht hatte er ein Taxiunternehmen in Kabul, erzählt Mirraig Faizi. Taxen gibt es aber auf Hooge keine.

    RAUS! Die ganze Sippe! Taxifahrer aus Kabul haben in Deutschland auf dem Asyl-Ticket genau nichts verloren! Achtung, Lesen auf eigene Gefahr, die Halligbewohner freuen sich tatsächlich ’n Loch in den Hut:

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Nach-der-Flucht-Ruhe-auf-der-Hallig,hooge118.html

    So ging es los – und schlagartig steigt der Mohammedaneranteil im Kindergarten auf 50 Prozent:

    Zwei der vier Kinder sind im Schulalter, „die Zahl der Grundschüler auf Hooge steigt somit von sechs auf acht“. Die anderen beiden kommen in den Kindergarten, wo sich die Anzahl der Betreuten von zwei auf vier verdoppelt.

    Und der Lacher des Monats:

    Die schnelle Integration in das Halligleben habe Priorität. Kirche, Chor, Feuerwehr, Vereine, man mache sich Gedanken, sagt Bürgermeister Piepgras

    Muhahaha! Für einen mohammedanischen Taxifahrer aus Kabul. Raus!

    http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/politik/afghanische-fluechtlinge-auf-dem-weg-zur-hallig-hooge-id11343946.html

  45. OT

    Polizei Bremen hat die Faxen dicke!
    Senator Mäurer setzt auf freiwillige Ausreise abgelehnter Asylbewerber, erntet deswegen Hohn und Spott.

    Zudem schieben die Polizeibeamten 300.000 Überstunden und 6500 unbearbeitete Anzeigen vor sich her, der Senator rechtfertigt sich mit finanzieller Notlage:

    An Mäurer gerichtet, der auf die Finanzprobleme der Stadt verwies, sagte ein Teilnehmer: „Kommen Sie mir nicht mit Notlage. Wir sind nicht bereit, mit unserer Gesundheit den Haushalt zu sanieren.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/bremer-polizisten-lachen-innensenator-maeurer-aus/

    http://www.bild.de/regional/bremen/polizei/bremer-polizei-verhoehnt-innensenator-maeurer-43612608.bild.html

  46. #65 Symphoniker (02. Dez 2015 17:23)
    Ich nehme zwar auch an dass Umfragen aufgehübscht werden, dennoch traue ich dem deutschen Durchschnittsbürger genau dieses Umfrageergebnis zu.
    Und wenn das Asylthema die Groko nicht hinwegfegen kann, dann sind die deutschen Verhältnisse für alle Zeiten in Beton gegossen 🙂 Was muss denn dann noch passieren?
    ++++
    Z. B. ein islamischer Anschlag in Berlin von der Güte wie letztlich in Paris!

  47. OT:
    Heute im wunderbar weihnachtlich geschmückten Einkaufszentrum.
    Plötzlich maschiert eine Burkaträgern durch die Menge.
    Ich ziemlich laut und empört:“Wann werden in Deutschland endlich diese wandelnden Müllsäcke verboten?“
    Alle bleiben stehen und schauen dem schwarzen Monster hinterher. 🙂
    Zwei Frauen stimmen mit ein:“Und die muss auch noch immer 10 Meter hinter dem Mann her dackeln.
    Das hat doch nichts mit Religion zu tun,
    das ist pure Unterdrückung der Frau.“
    Die andere:“Die haben hier nichts verloren, sollen dahin gehen, wo alle so rum laufen, aber nicht hier!“
    Ich bin dann langsam weiter gegangen und hörte die Frauen immer noch diskutieren.
    Die kleine Provokation ist voll geglückt. 🙂

  48. OT
    Der „Düsseldorfer“ Fußballer Kerem Demirbay (na klar: wer so heißt, ist ein alter Pempelforder Urbürger) hat erst für sein brutales Foul im Zweitligaspiel gegen den FSV Frankfurt den wohlverdienten Platzverweis erhalten und pöbelt dann auch noch gegen die blonde SchiedsrichterIN Steinhaus! Unfassbar, diese Steinhaus. Bedeckt ihre Haare nicht mit der Kopf-Stoffwindel und stellt auch noch einen Bückbeter vom Platz! Welche Respektlosigkeit!
    Ob der Sommermärchen-verwöhnte DFB der guten Frau hilft? Oder darf sie fortan nur noch verhüllt die Frauenspiele zwischen Teheran Düsseldorf und Besiktas Frankfurt pfeifen? Ob die Multikultifetischisten und ihre „Mannschaft“ Farbe bekennen? Wohl eher nicht…

  49. Muß man beim Schuhkauf den Ausweis vorzeigen?
    Oder selektiert der lupenreine Rassist nach Aussehen?
    Dann laufe ich lieber mit meinen alten Schuhen über die Firmengrenze der BRD hin und her. Das kann und darf jeder ganz ohne Ausweis…
    Willkommen im Irrenhaus!

  50. #52 Eurabier (02. Dez 2015 17:05)

    Hin und wieder überrascht die WELT:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149523192/Das-deutsche-Kabarett-ist-auf-dem-Terror-Auge-blind.html

    Die Satirikerzunft wurde von der Wirklichkeit auf dem falschen Fuß erwischt. Der Terror passt nicht ins antiwestliche Konzept des linken Bauerntheaters

    Danke für den Link! Der Andreas Reber ist neben Dieter Nuhr einer der wenigen nicht linken Mainstream-Kabarettisten mit Rückgrat:

    https://www.youtube.com/watch?v=TnH146gGi6A

    Auch genial das „Islamisten-Medley“ der EAV:

    https://www.youtube.com/watch?v=UxOasK5wKS4

    Leider brauchen die mittlerweile alle Polizeischutz bei den Auftritten und auch privat!

  51. #53 darkness (02. Dez 2015 17:03)

    ROFL! May he rest in pieces!

    Beim Bund hat man uns damals beigebracht, man müsse unbedingt auf hindernisfreies Gelände im Rücken achten, da der meterlange Feuerstrahl der Rakete dem Schützen sonst „den Arsch verbrennt“.

    Vielleicht ist ihm das bei seinem RPG-Joga passiert?

  52. In Pforzheim geht das noch viel länger schon so als andernorts. Habe Verwandtschaft dort, die haben bereits in den späten 80ern erzählt, daß da etwas im Busch ist bzw. zu mehr als man gewohnt ist aus selbigem anschlawinert kommt und Trabbel macht. Wir haben den Onkel und die Tante für verrückt gehalten und, naja, bißchen reaktionär. Heute muß ich ihnen Abbitte leisten.

  53. #73 sunsamu (02. Dez 2015 17:45)

    Wer fehlerfrei eine Koransure auf arabisch rezitieren kann, bekommt ein paar ausgelatschte Hadsch-Treter gratis!

  54. #18 Pi-Aktif (02. Dez 2015 16:05)
    #13 Claude Eckel
    Was für ein beknackter Beitrag…

    ?????????????????????????????????????

    Was für ein beknackter Beitrag…
    ********************
    DAS frage ich mich auch.

  55. @ #57 Paula (02. Dez 2015 17:07)

    Obendrein dienen solche Buden auch oft, um Scheinarbeitsverträge für irgendwelche Cousins fünfzigsten Grades abzuschließen…u.s.w.

    diese Art Budenbetreiberei von Moslems ist für mich nur ein Vorwand für Geldwäsche u. Clan bzw. Sippenpolitik, hoffentlich bekommt der Al Bundy von Pforzheim in seiner Schuhbude vor weihnachten mal Besuch von echten Karpatenzigeunern, von wegen 20% auf alles nur für Ausländer…

  56. NZZ: Ungarn warnt vor EU-Türkei-Deal

    Wir werden schon wieder belogen! Die Übereinkunft mit der Türkei wird nur dazu benutzt, um uns die Aufnahme weiterer 400.000 „Flüchtlinge“ zu verkaufen. Ist in Wahrheit aber garnicht Teil der Vereinbarung, sagt Orban – und natürlich werden die östlichen Länder weiterhin keine „Flüchtlinge“ aufnehmen. Also nix mit Verteilung sondern eine weitere halbe Mio für DE.

    Wann kündigt Merkel ihren Rücktritt an, wenn sie beim Lügen erwischt wird?!

    http://www.nzz.ch/international/ungarn-warnt-vor-eu-tuerkei-deal-zu-umsiedlung-von-fluechtlingen-1.18656325

  57. #48 Waldorf und Statler (02. Dez 2015 16:54)

    würde mich auch nicht wundern, wenn der Al Bundy von Pforzheim seine Islamische Schuhbude nur zum Geldwaschen betreibt…

    Habe erst kürzlich von einem türkischen Gemüsehändler gehört, der am Tag vielleicht 3 Orangen und eine Tüte Datteln verkauft, aber einen 500er Mercedes fährt und in der Straße ein Haus nach dem andren kauft.

  58. #68 Babieca (02. Dez 2015 17:37)

    Ist jetzt zwar OT, aber da Weihnachten vor der Tür steht:

    KAUF DIR DAS BUCH VON RACHEL HAYWIRE! UNBEDINGT!

    Rachel Haywire – The new Reaction

    Es ist göttlich!

    http://www.amazon.de/New-Reaction-Rachel-Haywire/dp/191052428X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1449071523&sr=8-1&keywords=Rachel+Haywire

    Ich liege immer noch am Boden nach der Story von dem vergewaltigten „Goth“-Mädel, das zum Medienstar hätte werden können – hätte sie nicht einen kleinen, aber entscheidenden Fehler begangen.

    P.S. Alle anderen können – und sollten es natürlich auch kaufen.

  59. Von einem muslimischen Händler würde ich auch keinen Gebrauchtwagen selbst für 80% Rabatt kaufen…

    Denn egal welchen Rabatt ein Moslem einen einräumt, so oder so wird man verarscht!

    Und das hat mir ein Moslem mal erklärt und ergänzt, unsere Ehre sitzt nur zwischen den Beinen unserer Frauen, ansonsten haben wir keine!

  60. #65 Symphoniker (02. Dez 2015 17:23)
    Die Bürger und BürgerInnen der BRD wollen Merkel, Merkel und nochmal Merkel:

    Die AfD rutscht weiter ab: Umfragen zeigen, dass die Partei bei Wählern immer unbeliebter wird. Angela Merkel bleibt an der Spitze derer, denen die Lösung der Flüchtlingskrise am ehesten zugetraut werden.
    ************************
    Ich werde es in diesem Leben NIE MEHR verstehen, WARUM man diesen gleichgeschalteten „Umfragen“ noch GLAUBEN SCHENKT!

  61. #78 Waldorf und Statler (02. Dez 2015 17:56)
    @ #57 Paula (02. Dez 2015 17:07)

    Obendrein dienen solche Buden auch oft, um Scheinarbeitsverträge für irgendwelche Cousins fünfzigsten Grades abzuschließen…u.s.w.

    diese Art Budenbetreiberei von Moslems ist für mich nur ein Vorwand für Geldwäsche u. Clan bzw. Sippenpolitik, hoffentlich bekommt der Al Bundy von Pforzheim in seiner Schuhbude vor weihnachten mal Besuch von echten Karpatenzigeunern, von wegen 20% auf alles nur für Ausländer…
    *********************
    Ich muss noch einmal GENAU nachzählen.
    ABER: Hier in Augsburg / Ulmer Strasse = KLEIN ANATOLIEN – gibt es mittlerweile 7-9 (!!!!) „BRAUTKLEIDER LÄDEN“ für Türken. Der Strassenabschnitt ist vielleicht 400 Meter lang.
    Da muß doch der Blödeste langsam mal stutzig werden….

  62. @63 OSim
    wenn einer von den staatlichen Mitlesern denKommentar sieht ,
    sagt er zum Kollegen :
    „Schau mal,hier Kennt einer die Wahrheit .
    Doch genützt hat ihm das auch nichts . hahaha…“

    Brillanter Kommentar
    sehr weitblickend.
    Danke

  63. #91 FanvonMichaelS. (02. Dez 2015 18:24)

    #78 Waldorf und Statler (02. Dez 2015 17:56)

    Ich hatte in einem Multi-Kulti-Viertel mal einen Nachbarn, der einen Freund bei der örtlichen Polizei hatte und der mir mal im einzelnen erzählt hat, was in welchem Laden WIRKLICH betrieben wurde. Also der eine Dönerladen betrieb im Hinterzimmer Hehlerei, das Internet-Café Drogenhandel im großen Stil (ok, konnte wirklich JEDER mitkriegen), ein anderer Dönerladen sammelte Spendengelder für irgendeine Islamo-Vereinigung, ein Kulturcafé Prostitution im Hinterzimmer, so ein Tele-Laden betrieb Geldwäsche usw. usw.

    Der ist die Straße rauf und runter gegangen und hat immer nur mit dem Finger gezeigt von einem Laden zum nächsten – kein einziger betrieb „normale“ Geschäfte. Keiner. Alles waren nur so Scheinbuden. Und das schlimme ist: die Polizei wusste das, aber es war wohl politisch nicht gewollt, die Buden eine nach der anderen mit juristischen Mitteln zu zerlegen.

  64. Das Schlussverkauf-Prinzip könnte durchaus eine Lösung für unser Problem Nr. 1 sein:
    Alles muss raus!
    🙂

  65. Deutscher Mitschuldner bei Räumung durch SEK erschossen!!

    Das ist der Hammer, in der BRD kommt das SEK(!) um Deutsche aus der Wohnung zu werfen. Aber wenn kiminelle Ausländer abgeschoben werden sollen, dann wird nur angeklopft, und wenn keiner die Tür aufmacht dann ist die Abschiebung halt gescheitert.

    http://www.merkur.de/welt/48-jaehriger-nach-sek-einsatz-erfurt-gestorben-zr-5920183.html

    Das ist vollkommen richtig, bei nem Deutschen geht ja auch niemand auf die Straße,die Lügenpresse und die gleichgeschalteten Medien hetzen ebenfalls nicht und Schuld ist er es ja schliesslich selbst,weil er ja auch nicht traumatisiert ist,wie diese Syrer,die zu 80%, aus sicheren Lagern kommen.

  66. „Wer mich als Muslim angreift, der bekommt Probleme.“ Als nicht-erwünschter, deutscher Kunde verlässt man spätestens jetzt das Ladengeschäft.

    Das Problem begann mit dem Betreten eines solchen Geschäfts. Solcherart „Deutsche“ möge allein unter Ihresgleichen verkaufen.

  67. #66 Symphoniker (02. Dez 2015 17:23)

    Die Bürger und BürgerInnen der BRD wollen Merkel, Merkel und nochmal Merkel:

    Die AfD rutscht weiter ab: Umfragen zeigen, dass die Partei bei Wählern immer unbeliebter wird.

    Wenn „Forsa“ alias Forsa-Chef Manfred Güllner (SPD) das behauptet, dann „muß“ es wohl stimmen. Andere Institute listen die AfD mit bis zu 10,5 Prozent.

  68. Hoffen wir, der Wähler macht davon reichlich Gebrauch.
    —-
    Denke mal, daß wird nichts …

    Das Problem liegt bei den über 60zig-Jährigen und den Rentnern. Denn das ist die größte Gruppe die SPD wählt und einfach nicht dazu lernt. Diese Gruppe der Bevölkerung sind einfach Menschen mit Scheuklappen, die einfach nur aus Tradition diese roten Lumpen wählen ohne über ihr Wahlverhalten nachzudenken !

  69. Kein Problem, der unerwünschte Deutsche verlässt den Schuhladen, dafür verlässt der unerwünschte, weil inländerfeindliche, Ausländer Deutschland.

    Was zur Sekundärfolge hat, dass es keine Läden mehr geben wird, in dem Deutsche unerwünscht sind.

    Problem gelöst.

    Die andere, inakzeptable, Alternative ist nämlich, dass der unerwünschte Deutsche zuerst den Laden des Mohammels zu verlassen hat, dann die ehemals deutsche Stadt und zum Schluss das von Mohammels erfickte Deutschland.

    Refugees not welcome!

  70. Wann sich ein Muslim angegriffen fühlt und was man dann für Probleme bekommt wissen nicht nur die deutschen Dhimmis ja zur Genüge. Gauck, Merkel jetzt holt schon den Integrationspreis für besonderes Engagement im Kampf gegen deutsch äh rechts für den Moslem raus.

  71. Dieser Depp!

    Ballungsräume sind attraktiv

    De Maizière: Flüchtlinge wollen selbst entscheiden, wo sie in Deutschland leben
    Während Deutschland versucht, der Flüchtlingskrise Herr zu werden, beobachtet Innenminister Thomas de Maizière eine neue Entwicklung. Zunächst wären Flüchtlinge dankbar gewesen, überhaupt in Deutschland zu sein und verteilt zu werden. Nun wollen sie selbst entscheiden, wo sie leben.

    http://www.focus.de/politik/videos/ballungsraeume-sind-attraktiv-de-maiziere-fluechtlinge-wollen-selbst-entscheiden-wo-sie-in-deutschland-leben_id_5114850.html

  72. #20 ratloser (02. Dez 2015 16:07)

    Es gibt einen gesellschaftlichen „point of no return“. Wenn der überschritten wurde, entwickelt die Umvolkung eine Eigendynamik.
    Was in Pforzheim und Offenbach passieren würde, war schon vor 15 Jahren jedem klar, der hinsehen wollte.
    Und was dort in 5 – 10 Jahren passiert wird, ebenso.Googeln Sie doch zum Beispiel mal über die jüngere Geschichte Molenbeeks und die Rolle, die der ehemalige sozialistische Bürgermeister Philippe Moureaux hierbei spielte.

    Ein sehr guter RAT von ratloser!

    Wenn man wissen will, was kommt, braucht man nur auf die „Windrichtung“ zu achten, d. h. man braucht bloß dorthin zu schauen, wo die Entwicklung schon etwas weiter ist:

    1) Paris Vororte: Dort tragen Franzosen Pistolen im Halfter, weil die Neger mit
    Baseballschlägern ansonsten die Weißen von der Straße vertreiben. Doch wie komme ich nach Hause? auf der Straße! Doch die wird von den Baseballschlägern beansprucht!

    2) Calais: Enterung von LKW und Zügen durch Migranten, die nach GB wollen. Bürgerkriegsähnliche Zustände, null Komma null Respekt vor Ordnungskräften, mit denen sich die Migranten in den Kräften messen.
    Weisse – No-Go! Keep in Cars – Strategie!

    3) Schweden: Unter Heulen und Jammern musste die mega-ultra-radikal-extremistisch-linksgrüne Regierung ihr Umschwenken in der Flüchtlingspolitik bekanntgeben nach der dunkelstroten Karte des Dunkelstvolks mit dem Anzünden zahlreicher neuer Flüchtlingsheime!
    Das kommt bald auch bei uns!

    4) Molenbeek . . . von dem gelungenen Multi-Kulti-Experiment zum Bomben-Experiment der Islamisten. Ein absolut geradliniger Weg entlang des Korans von den Anfängen namens „Bunt“ bis zum Dschihad.

    FAZIT:
    „BUNT“ wird ab 2016 als Synonym (Ersatzwort) für Dschihad, Islamisierung, Islamistierung (Tendenzen zur Errichtung eines Gottesstaates im Gastland) und Völkerselbstmord betrachtet werden!

  73. Gibt’s hier nicht jemanden aus Pforzheim?
    Ich würde so gerne einen persönlichen Bericht erfahren.

  74. #99 WahrerSozialDemokrat.
    Das ist die neue Genartion Disco 2016 für die Zappelbuden oder es ist der neue Flashdance Film ab 2016 (jetzt in Ihrem Theater) viel Spaß.

    Zu dem Video 2 kann ich nur sagen! Abartig. Die nächste Generation „Deutschland wird immer bunter“ Die Scharia: Islamisches Recht und Menschenrechte – IGfM wird kommen. Hierüber werden sich die Grünen freuen.

    Lumpenpack habe ich nicht gewählt, meine Schuld wird es nicht sein. Ich hoffe nur, es ändert sich etwas, wenn nicht! Wird die Tasche gepackt.

    PS:#91 FanvonMichaelS. Ich muss noch einmal GENAU nachzählen. ABER: Hier in Augsburg / Ulmer Strasse = KLEIN ANATOLIEN – gibt es mittlerweile 7-9 (!!!!) „BRAUTKLEIDER LÄDEN“ für Türken. Der Strassenabschnitt ist vielleicht 400 Meter lang. Da muß doch der Blödeste langsam mal stutzig werden….

    Genau darüber muss man nachdenken: bunt oder zu bunt ist nicht nur Pforzheim, so schaut es aus.

  75. #26: Da hat er recht. Nicht nur muslimische Ladenbesitzer verarschen die Deutschen nach Strich und Faden, die Regierung macht es vor. Und sie unterstützt solche Rassisten, weil ihr nichts besseres passieren kann. Die Herrenmenschen werden von Herrenmenschen klein gemacht. Und verdient hat es der Deutsche allemal, denn er wehrt sich nicht.

    #20: der Point of no return ist bereits überschritten in Deutschland, jedenfalls sehe ich das so. Spaziergänge und AFD-Veranstaltungen genügen einfach nicht, um etwas zu bewegen. Da muss mehr passieren. Petitionen sind ja ganz nett, aber ebenso wirkungslos. Die Abgeordneten kümmern sich einen feuchten Dreck darum. Aktiv mithelfen, Konsumverzicht etc.

    Keinen Rabatt für Deutsche. Wieso zeigt den niemand an? Nicht, dass die Polizei oder Staatsanwaltschaft etwas unternehmen würde. Aber solang die Deutschen sich verarschen und derart erniedrigen lassen, nimmt sie niemand ernst. Druck machen auf die Behörden und den Staat, sonst haben wir hier bald Zustände wie in der Apartheid.

  76. Der Güllner-Depp benutzt sein Meinungsmacherinstitut inzwischen nur noch zur Anti-AfD Hetze.

    Völlig unglaubwürdige Zahlen, die manche aus der Lügenpresse aber bereitwillig verbreiten.

  77. Auch mal schauen was unter IGfM und Khomein steht: These, der Islam sei die „Geburtsstätte der Menschenrechte“. „Bemühen auf dem Weg Gottes“ – Der Jihâd im Islam, usw.

    Alles sehr fragwürdig.

  78. Wer die Schlappen beim Teppichflieger kauft is doch selber schuld.
    Kein Döner, kein Kebab, kein Halal Produkt, kein Gebrauchtwagen von Ali, kein Verkauf an
    „ey was is letzte Preis“, Keine Produkte der Lügenpresse usw….

  79. #91 Fanvon…

    Hier in Augsburg / Ulmer Strasse = KLEIN ANATOLIEN – gibt es mittlerweile 7-9 (!!!!) „BRAUTKLEIDER LÄDEN“ für Türken. Der Strassenabschnitt ist vielleicht 400 Meter lang. Da muß doch der Blödeste langsam mal stutzig werden….

    Nein wird er nicht: Ich sah mal eine TV-Quasselrunde, u.a. mit einer vollintegrierten pro-deutschen Deutschtürkin und einem deutschen autochthonen Politiker. Die Deutschtürkin hat vehement und eindringlich auf die deutsche Pappnase eingeredet, ob ihm nichts auffiele, wenn es allein in DU-Marxloh 40 (!) türkische Brautmodenläden gäbe. Er glotzte sie nur blöde und einfältig an, als verstünde er überhaupt nicht, um was es ging. Ein Land, das solche Figuren im Machtapparat hat, braucht keine äußeren Feinde mehr.

  80. #81 FanvonMichaelS. (02. Dez 2015 17:55)
    #18 Pi-Aktif (02. Dez 2015 16:05)
    #13 Claude Eckel
    Was für ein beknackter Beitrag…

    ?????????????????????????????????????

    Was für ein beknackter Beitrag…
    ********************
    DAS frage ich mich auch.
    ***************
    Mein Kommentar liest sich zweideutig. Ich wollte damit ausdrücken, dass ich mich auch wundere, was an Ihrem Beitrag „beknackt“ sein soll. 🙂

  81. Vermutlich osteuropäisches Trio überfällt Mann in Bretten – Polizei bittet um Hilfe

    Ein vermutlich osteuropäisches Trio hat am Montagabend in der Schwandorfstraße in Bretten-Diedelsheim einen 50 Jahre alten Mann überfallen. Bei ihren Ermittlungen nach den Tätern bitten die Beamten des Kriminalkommissariats Bruchsal auch um Mithilfe der Bevölkerung.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Vermutlich-osteuropaeisches-Trio-ueberfaellt-Mann-in-Bretten-Polizei-bittet-um-Hilfe-_arid,1063605.html

  82. „Der Andreas Reber ist neben Dieter Nuhr einer der wenigen nicht linken Mainstream-Kabarettisten mit Rückgrat.“
    Habe Reber lange nicht mehr gesehen, aber
    NUHR IST EIN ÜBLER SYSTEMSCHLEiMER!

  83. Typisch wahnsinniges Morgenländerpack! Wir sind nach seiner Meinung nach „Rasissten“.Dabei bemerkt dieser Doofkopp nicht,dass er selbst rassistisch denkt!

  84. #20 ratloser
    Wo liegt der point of no return ?
    Das finde ich eine interessante Frage:
    Wieviel von diesem faschistischen Krebsgeschwür verträgt ein Land?

    Bei 50% ist es sicherlich zu spät (Erdogan: Demokratie ist der Zug…)

    aber bei 49% oder 40% ist es auch schon zu spät, siehe Pforzheim oben, noch etwas SexDschihad und Pforzheim ist verloren.
    Deutschland hat angeblich 4% Muslime, aber es rumort mächtig. Also vermutlich auch schon zu spät (wenn man jetzt nichts gewaltig gegen weitere Islamisierung unternimmt).

    Meine Vermutung:
    Point of no return liegt bei 1% oder eher 0,1%.
    Aber nur unter den Bedingungen:
    1. dieser Grenzwert gilt auch für alle Städtteile und Länderteile (nicht nur für ein ganzes Land), also keine Anhäufung.

    2. Es wird mit homöopathischer Sensibilität darauf geachtet, dass dieser Wert nicht ansteigt (gleiche Sensibilität wie bei Ruderin Drygalla).

    3. Selbstverständlich keine Unterwanderung, also keine Terrorist-Mohammed-Verehrer in Politik, Medien, Polizei, Militär, Gerichtssystem, Lehramt, Krankenhäuser, Atomkraftwerke, Flughäfen, …

    4. Ständige Arbeit, den Prozentsatz weiter zu senken. Verbleibenden Personen nahelegen, sich vom Terroristen Mohammed zu distanzieren etc.

    Ansonsten wird es uns so gehen wie in der Türkei: Atatürk hat einen „moderaten“ Islam geduldet. Was daraus geworden ist, sieht man am Islamisten Erdowahn.

    Wenn wir unser Grundgesetz behalten wollen, müssen wir radikal gegen dieses faschistische Krebsgeschwür vorgehen.

    Terrorist-Mohammed-Verehrer gehören NICHT zu Deutschland.

  85. #126 Synkope, sorry, Korrektur
    nicht 4% Muslime in Deutschland,
    sondern (angeblich bisher) über 4 Mio,also gute 5%.
    Dazu jetzt noch über 1 Mio. zusätzliche Terrorist-Mohammed-Verehrer, die Gäste und Lieblinge von Angela …

  86. #125 Sal Ami Pizza
    Kleine Korrektur, Du mußt es nur aus dem korrekten Blickwinkel betrachten:
    Für Rassist-Mohammed-Verehrer sind wir die Kufar, also Unter-Menschen, die beraubt werden dürfen.
    Nein, das ist kein Rassismus, das ist das ewig gültige und vollendete Menschenrecht vom Allah.
    Allah ist gütig und gerecht!
    :mrgreen:

  87. Der gute Vedat macht nur dass, was ihm die deutschen Politiker vorgemacht haben: Jeden, der nicht Deutsch ist, vorziehen und bevorzugt behandeln. Man kann es ihm nicht mal übelnehmen: Merkel baut ja Häuser für Illegale – betoniert unsere letzten Grünflöchen zu – für unsere Obdachlosen war nie was da. Für Illegale, die weder lesen noch schreiben können, sind massig Mittel vorhanden, damit aus dem letzten zugewanderten Depp auch noch ein Akademiker wird. Für unsere Eigenen, die aus irgendeinem Grund durch das Schulraster gefallen sind, gab es nur entwürdigende 1-Euro-Jobs.
    Für die illegalen Mamas gibt es plötzlich Kindergartenplätze und Kitas en masse – für die
    berufstätige Deutsche mit Kindern ein Achselzucken. Ich könnte jetzt noch stundenlang weitermachen, aber das reicht wohl, dass dagegen Vedats 20 % nur für Ausländer lächerlich sind…

  88. Kommt noch….. Sicher wird Frau Reschke in bekannter Objektivität bei Panorama berichten.
    Interessant wären die Reaktionen zu kennen, würde der Zusatz lauten „nicht für Ausländer“.
    Wahrscheinlich würde der Ladeninhaber mit Klagen überschüttet und Frau Roth bräuchte einen Notarzt.

  89. #53 darkness

    Schade, youtube hat das Video gesperrt, da der Inhalt angeblich „zu schokierend und abstoßend“ wäre. Nun, das kommt immer auf das Auge des Betrachters an, würde ich sagen…

Comments are closed.