imageDänemark rückt weiter weg von der EU: Bei dem Referendum, auf das PI gestern hinwies, haben die Dänen am Donnerstag gegen die Abschaffung ihrer Sonderregeln in der europäischen Rechtspolitik gestimmt. Nach Auszählung fast aller Stimmen votierten rund 53 Prozent der Wähler dafür, im Bereich Justiz und Inneres auch in Zukunft außen vor zu bleiben. Rund 47 Prozent stimmten dagegen. Das Nein-Lager habe eine „klare“ Mehrheit errungen, sagte Regierungschef Lars Lökke Rasmussen am Donnerstagabend in Kopenhagen. Das Ergebnis des Referendums feierten die Anhänger der Dänischen Volkspartei als Triumph. „Die Dänen wissen: Wenn man die Dinge Brüssel überlässt, ist man zu großen Teilen einem untransparenten System ausgeliefert, in dem wir viel von unserer Demokratie verlieren“, sagte der Parteivorsitzende Kristian Dahl Thulesen (Foto). Seine Sonderrechte hatte Dänemark ausgehandelt, nachdem die Bevölkerung 1992 Nein zum Maastricht-Vertrag zur Gründung der EU gesagt hatte.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

65 KOMMENTARE

  1. Der Schlachtruf der Dänen sollte nun lauten:

    „We are red, we are right, we are danish dynamite“,

    denn sie tragen mit dazu bei daß dieses marode EU-Konstrukt zusammenbricht.

  2. # 5
    Yeah! Immer mehr gute Nachrichten bei Pi. Hätte sonst zu gefährlichem Bluthochdruck geführt…

  3. Es wäre ein schönes Weihnachtsgeschenk, wenn die EU noch dieses Jahr zerfällt.

    Leider noch ein Traum:(

  4. Und warum werden wir nicht befragt?
    Befragt zum Thema EU und zur Flüchtlingspolitik?
    .
    Oder haben wir Mutti, die alles regelt? Und ihre Presse verklickert uns das?
    .
    Und wir müssen nicht mehr denken?

  5. So wählt ein Land, daß nicht mehr und mehr von seiner Souveränität abgeben will. Richtig so. Gratulation zu diesem Schritt. Deutsche, nehmt euch das als Vorbild, sonst gehen wir sang und klanglos unter.

  6. Was machen die Deutschen: Wählen Merkel das ihnen noch schlechter geht.

    #5 Marie-Belen (04. Dez 2015 08:32)

    Wie Akif gesagt hat, seine Bücher stehen nicht auf dem Index und trotzdem verboten, ein Unding.

  7. #8 Cassandra (04. Dez 2015 08:34)

    Und warum werden wir nicht befragt?
    Befragt zum Thema EU und zur Flüchtlingspolitik?
    .
    Oder haben wir Mutti, die alles regelt? Und ihre Presse verklickert uns das?
    .
    Und wir müssen nicht mehr denken?

    So ist es wohl. Hätte auch nicht für möglich gehalten, dass ein BundeskanzlerIn sozusagen alleine herrschen kann.

  8. In unseren staatlich gelenkten Pinocchio-Medien wurde das Thema bisher nicht mit einem Wort erwähnt.

    🙂

  9. Sicherlich ein schöner Erfolg, aber „klar“ sieht dennoch anders aus.

    Da sieht man, wieviele verblödete Sozialisten es selbst in Dänemark gibt.

    Ansonsten mit Kichermehl Holm in den 70ern: „Und du wirst sehn, Dänen lügen nich“.

  10. Ich gratuliere den Dänen, nicht nur für das Ergebnis.
    Ich gratuliere, dass sie überhaupt abstimmen konnten!

    OT:
    Jetzt dreht Xavier völlig durch, hört euch den Text an,
    die Botschaft ist Frieden und Muslime sind Opfer ( tragen den neuen Judenstern).
    Jemand der sein Image auf Kosten verfolgter Christen aufpoliert, einfach unterirdisch!

    https://m.youtube.com/watch?v=n9Zsct9Dgw4&feature=youtu.be

  11. Gerade meldet n-tv ein islamischer Asyleinreisender sei in Mazedonien auf einen Güterwagen der Eisenbahn geklettert und habe einen tödlichen Stromschlag bekommen.

    Ich denke mal Pegida ist schuld am Tod dieses Starkstrom-Elektriker -Ingenieurs aus dem Morgenland!

    Das war bestimmt Nazi-Strom!

    🙂

  12. So wählen verantwortungsvolle Bürger die demokratisch befragt und frei abstimmen dürfen,
    und deshalb dürfen wir im IV.Reich nicht frei abstimmen. Wir sind voll und ganz vom Willkürwahn von IM-Erika und Ihrer Gang abhängig.

  13. Danke für die -gute- Info!

    ich hab extra mal heute mehrere Radionachrichten gehört, aber das thema wird natürlich weitestgehend verschwiegen.
    nur den michel nicht weiter beunruhigen!

    bei einer mehrheit FÜR mehr EU in dänemark wäre GARANTIERT deutlich ausführlicher berichtet worden!

    auch die hier schon „schnee von gestern“ Nachricht, daß der Amoklauf in den USA eben doch was mit der sog. Friedensreligion zu tun hat sickert in den Mainstreammedien erst langsam und zögernd durch.

    nat. möglichst weit am Ende und teils OHNE zu erwähnen daß es Islamisten waren, gepaart mit dem immergleichen gejammer über die ach so laxen US-waffengesetze die ja EIGENTLICH schuld seien…

  14. #7 PackEr (04. Dez 2015 08:34)

    Es wäre ein schönes Weihnachtsgeschenk, wenn die EU noch dieses Jahr zerfällt.
    Leider noch ein Traum:(

    Ich bin mir nicht sicher, ob die EU offiziell wirklich verschwinden wird. Vielleicht wird sie einen Zustand annehmen wie das Heilige Römische Reich nach dem Dreißigjährigen Krieg, irgendwie da und irgendwie nicht, und jeder macht was er will. EU-Distanzierung Dänemarks und Austritt Großbritanniens entsprächen dann z.B. der Herauslösung der Niederlande und der Schweiz aus dem HRR. Wichtiger wäre, Schengen und den Euro zu zerschlagen, denn dann ist die EU ein Dead Man Walking.

    #8 Cassandra (04. Dez 2015 08:34)

    Und warum werden wir nicht befragt?
    Befragt zum Thema EU und zur Flüchtlingspolitik?

    Das politische System der BRD wurde nach 1945 so konstruiert, dass die Deutschen nichts zu sagen haben sollen und nur von „weisen“ Politikern von oben herab regiert werden.
    Das kann man daher nur über Parteien ändern. An die andere Option (Generalstreik/Steuerboykott/Rebellion) glaubt wohl aus praktischen Gründen niemand ernsthaft.

  15. Hoffen wir auf einen Dominoeffekt unter den noch mit Vernunft geleiteten EU Staaten mit dem Ziel eines baldigen Endes derselben. Man sollte nicht vergessen, dass auch Schweden „unter Tränen“, seiner grünen Frau Romson die Schotten wieder dicht gemacht hat.
    Viele wissen, dass Deutschland unter seiner selbst auferlegten Last (Merkel ist sicher nur die Marionette ganz anderer Kräfte) bald die Grätsche machen wird und Aus wird sein mit den Euro Subventionen.
    Polen, Ungarn, Tschechien und die Slowakei haben sich bereits zu einer möglichen Nachfolgeorganisation der „Freunde von Schengen“ zusammen getan.
    Man sollte dabei auch überlegen, dass GB wohl nur Frankreich zu Liebe in Syrien mitmischt.
    Hätten die ehemaligen Ostblockstaaten Polen, Ungarn und die Ex-Tschechoslowakei keine solchen historischen Probleme mit Russland, was wäre dann alles so vorstellbar gegen die Achse Saudiarabien-Obama-Erdogan-Merkel-Juncker?
    Die politische Tektonik ist schwer aktiv in der Tiefe, doch läßt sich jetzt noch nichts über die noch bevorstehenden Verschiebungen voraussagen.
    Halten lässt sich jetzt nichts mehr.

  16. #15 Templer (04. Dez 2015 08:42)
    Das war bestimmt Nazi-Strom!
    ——————————
    Weil Kohle- oder Atomstrom.
    Mit sauberer Energie wäre das wohl nicht passiert.
    Daher Verbot von Pegida und AfD jetzt.

  17. in allen Talkshows, in allen Nachrichten wird nur noch von Flüchtlingen geredet

    LEUTE, DER GROSSTEIL DIESER MENSCHEN, DIESER MÄNNER SIND MUSLIME

    FÜR DIE SIND WIR DEUTSCHEN SCHWEINE ZUM SCHLACHTEN

    W A C H T E N D L I C H A U F

  18. #19 FrankfurterSchueler (04. Dez 2015 08:44)
    …gegen die Achse Saudiarabien-Obama-Erdogan-Merkel-Juncker?
    ————————-
    Nur das Böse selbst sieht die „Achse des Bösen“!

  19. #7 PackEr (04. Dez 2015 08:34)
    Es wäre ein schönes Weihnachtsgeschenk, wenn die EU noch dieses Jahr zerfällt.
    Leider noch ein Traum:(
    ++++
    Ersatzweise tritt vielleicht die Wachtel noch in diesem Jahr zurück.
    Ein islamischer Anschlag in Deutschland und die wäre sofort weg vom Fenster!
    Danach wären die linksgrünen Blockparteien auf die AfD als Mehrheitsbeschaffer angewiesen!
    Nur dann gibt es Veränderungen in Deutschland!

    1. Asylbetrüger raus!
    2. Eurorettung für Griechenland und die anderen EU-Bongo-Bongo-Staaten stoppen!
    3. Wahnsinn der Verteuerbaren Energien stoppen!
    4. CO2 (heute Nazigas) rehabilitieren!

  20. #15 Templer

    Wer bei Google die Begriffe „Jugendlich Starkstromleitung“ eingibt erhält auf der ersten Seite sofort fünf Unglücksnachrichten, allein aus diesem Jahr. Konnten Sie aber nicht wissen. Diese Nachrichten haben es nicht über den Lokalteil hinausgeschafft. War ja kein Starkstromtechniker aus dem Orient dabei.

  21. OT
    Was wir alle schon geahnt hatten:

    San Bernardino – Attentäter hatte Kontakte zu Al Qaida Kreisen

    Nach dem Massaker in Kalifornien bleibt das Motiv unklar. Es gibt Hinweise auf eine islamistische Radikalisierung des Paares. Ihr Computer könnte Antworten geben – doch die Festplatte ist verschwunden.

    https://www.youtube.com/watch?v=exr6gT8qaiM

  22. Über das Abstimmungsergebnis bin ich zutiefst entsetzt!

    Wie kann annähernd die Hälfte der erwachsenen, wählenden Bevölkerung sich für eine anti-demokratische, anti-gesellschaftliche Unordnung der Korruption und der Macht von Interessengrüppchen aussprechen.

    47% pro EU!
    Ich kann nur inständigst hoffen, dass die Wahlen manipuliert worden waren – und das in großem Umfang.
    Andernfalls fürchte ich, demokratische Wahlen sind für freie Gesellschaften kein Modell der politischen Willensbildung mehr.

    So viele Gehirntote – ganz furchtbar, total schrecklich!

  23. Was mich immer an Abstimmungen so stutzig macht, immer sind es 47% zu 53%.

    Es kann doch nicht sein, dass immer solche komischen Ergebnisse zustande kommen!

  24. OT: Hier ist schon mal etwas, auf das wir uns in 2016 freuen können. Aus dem B.Z.-Liveticker. Ich habe nachgesehen, aber es ist nicht als Satire gekennzeichnet.
    Flüchtlingswelle aus der Türkei?

    Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) feiert heute in Berlin ihr 20-jähriges Bestehen. Ihr Vorsitzender Gökay Sofuoglu warnt vor einer Zuspitzung des politischen Konflikts in der Türkei und befürchtet in diesem Fall, dass vermehrt auch Türken in Deutschland Schutz suchen könnten.

  25. t-online meldet gerade:
    .

    „Merkel im Aufwind
    Zufriedenheit mit der Regierung wächst wieder

    04.12.2015, 08:42 Uhr | dpa“
    ===========================================
    .
    Wer´s glaubt, wird seelig!
    Solche Durchhalteparolen beleidigen meine Intelligenz.
    Sind wir im Kindergarten? Oder was?

  26. Zitat von Günter Verheugen um 2012 warum es überhaupt die EU gibt :

    „Wir sollen bitte nicht vergessen – dieses ganze Projekt ‘Europäische Einheit’ ist wegen Deutschland notwendig geworden. Es ging immer (darum), Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr wird für andere. Das dürfen wir in diesem Land nicht vergessen. Wenn Sie glauben, dass das 65 Jahre nach Kriegsende keine Rolle mehr spielt, dann sind Sie vollkommen schief gewickelt. Ich kann Ihnen nach zehn Jahren Brüssel nur sagen: das spielt jeden Tag noch, jeden Tag noch eine Rolle“.

  27. …Deutschland ist nicht reif
    für Volksabstimmungen.

    Dänemark allerdings auch nicht,
    man sieht’s am Ergebnis.

    (Ironie/Galgenhumor)

  28. „Merkel im Aufwind
    Zufriedenheit mit der Regierung wächst wieder
    —————–
    oder …“wir kapitulieren nie“…

  29. #24 Grenzedicht

    Ja wir haben es geahnt!
    Wir sind aber auch die, mit den ganz bösen Gedanken!
    Unsere Lügenpresse schreibt heute:
    Amerika rätselt: War es ein Terroranschlag?

  30. Wir leben in einem Obrigkeitsstaat. Der deutsche Bürger*in ist ja angeblich zu emotional und urteilsunfähig, um politische Entscheidungen, die für uns existenziell sind, vernüftig treffen zu können. Dafür haben wir ja unsere ach so klugen Politiker*innen.Das Ergebnis sehen wir: Finanzkrise,Euro-Krise,Flüchtlingskrise, Kriege u.s.w…. Da kann man sich nur an den Kopf fassen.
    Wenigstens haben andere Völker noch das Recht,über ihre Zukunft zu entscheiden.Hier entscheiden nur die Parteioberen und einflussreiche Lobbies. Der Souverän ist nur noch Abnicker und Zuschauer.

  31. #33 Puseratze (04. Dez 2015 09:08)
    Unsere Lügenpresse schreibt heute:
    Amerika rätselt: War es ein Terroranschlag?
    ——————————
    Wenn einer eine Blutwurst auf eine Moscheetreppe legt oder in 3 km Entfernung einer geplanten Flüchtlingsunterkunft eine Mülltonne anzündet oder Schweineblut auf eine Wiese (Moscheebauland) kippt, dann handelt es sich für die MSM und für die hohe Politik um einen Terroranschlag. Die Messlatte der Bewertung liegt weit unter der Grasnabe.
    Hier allerdings liegt die Messlatte in schwindelnder (Schwindel = Lüge) Höhe, denn immer noch gilt: Was nicht sein darf, das nicht sein kann.
    Auffallend ist, dass es immer schwerer zu werden scheint, die Tatsachen zurecht zu biegen. Wie auch hier, denn „Wo die Erklärungsnot am Größten, ist die Wahrheit am Nächsten“, oder so ähnlich.

  32. Gratulation an die Dänen – das ist der richtige Weg!

    Wir als Volk dürfen nicht abstimmen, weil das in unserer Demokratur nicht möglich ist. Wir werden schamlos unterdrückt.

    Unsere Volksunterdrücker haben da gewaltig was dagegen. Wo kämen wir hin, wenn der kleine dumme Knecht, der tägliche Hamsterradantreiber auf die Idee käme, auch noch was mitbestimmen zu wollen.

    Manchmal muss ich an die Arbeitslager mit Zwangsarbeitern denken. Die Vernichtung durch zu viel Arbeit wird ja durchaus in diktatorischen Systemen angewandt.

    Warum wird denn in den „Talkshows“ so selten das Thema Volksabstimmung angesprochen? Weil es das Ende dieses Unterdrückersystems wäre. Deshalb darf man uns erst gar nicht die Chance geben, diese furchtbaren Herrscher loszuwerden.

    Hier in unserem Land wird massiv gegen mindestens 50% der Bürger „Politik“ gemacht. Der Hass in der Bevölkerung ist deutlich zu spüren.

  33. #29 Cassandra (04. Dez 2015 09:03)

    Zu „Merkel im Aufwind“ und der T-Online-Meldung fällt mir nur ein Wort ein: Pinocciopresse!

  34. Oh ja, sie haben es begriffen, es ist eher noch untertrieben, wenn sie sagen „dass wir viel Demokratie“ verlieren“, die Länder Europas werden ALLES verlieren, siehe Griechenland.

    IWF, BIZ und ESM werden die Enteignung der Staaten durchführen und die Bevölkerungen werden mit Hungerlöhnen dazu verurteilt, die Schulden abzuzahlen über Generationen!

    Das sind die Aussichten und so wurde es beschlossen.

  35. Seit der Abstimmung von der Olypiade in München und Hamburg wird man die Bürger garantiert nicht mehr fragen.

    Jedenfalls würden die Bürger klüger entscheide,n als die Politik, die uns immer weiter in den Abgrund reisst.

  36. 53 zu 47% steht für mich aber auch für eine gespaltene Gesellschaft hinsichtlich existenzieller Fragen zum Fortbestand gewachsener Nationen. Die EU mus gestoppt werden, sollen Nationen noch eine Zukunft haben

  37. Nordschleswig sagte Nein zu mehr EU. Die Abschaffung der EU-Rechtsvorbehalte führte in allen vier Kommunen zu einem Nein – in drei Kommunen sogar mit dem exakt gleichen Ergebnis:

    Apenrade 55,4 Nein – 44,6 Ja

    Hadersleben 56,7 Nein – 43,3 Ja

    Sonderburg 55,4 Nein – 44,6 Ja

    Tondern 55,4 Nein – 44,6 Ja

    http://www.nordschleswiger.dk/news.4460.aspx?newscatid=46&newsid=87381&h=Die-Ergebnisse-aus-Nordschleswig:-Viermal-Nein

    http://www.nordschleswiger.dk/news.4460.aspx?newscatid=46&newsid=87380&h=Endergebnis-mit-53,1-Prozent-f%C3%BCr-Nein/–Thulesen-Dahl:–D%C3%A4nen-wollen-keine-Souver%C3%A4nit%C3%A4t-abgeben

    Die Wahlbeteiligung liegt nach letzten Schätzungen bei 72 Prozent – ungewöhnlich hoch im Vergleich zur letzten Volksabstimmung über das europäische Patentrecht, die 55 Prozent brachte.

  38. Prima, dass es für eine knappe Mehrheit gereicht hat. Bedenklich ist aber, dass 47 Prozent anscheinend der EU-Diktatur wohlwollend gegenüber stehen. Sind die so blöde?

    Im Grunde hat man die Bevölkerung jahrelang getäuscht mit – zugegeben – fortschrittlicher Waren- und Reisefreiheit usw. Tatsächlich geht es aber darum, eine Diktatur unter der Scharia zu errichten und um die Zerschlagung der Nationen, wobei sich der Islam besonders gut zu diesem Zweck eignet, weil es ja da keine Nationen gibt, nur Mohammedaner.

  39. Die haben wohl gemerkt,was „Toleranz und Weltoffenheit“ wirklich bedeutet: Unterwerfung durch den I(rr)slam!

    Joke mode an:
    Und nach ein paar Monaten steht die Zonenwachtel auf einem Podium mit Aymann Matschkopf und der Flinten-Uschi und ruft:“ Um NEUN UUUHHHRRRRR WIRRRRRRD ZURRRRRÜCKGESCHOSSEN!SIE WAAAGEN ES,UNSEREM RRRREICH DIE STIRRRRRN ZU BIETEN,DAS IST RRRRRASSISTISCH UND DAFÜRRRRR WIRRRRD DIESES RRRRRRRECHTE PACK BÜßEN!HEIL DEM KOMMUNJESMÜS!ALLAHU (K)ACKBAR!“
    Joke mode off

  40. 41 Werdecker (04. Dez 2015 09:32)
    Seit der Abstimmung von der Olypiade in München und Hamburg wird man die Bürger garantiert nicht mehr fragen.

    guter hinweis!

    ich war selbst unlängst in HH und habe -als unbeteiligter- allenorten PRO-olympia Werbung/ Plakate /Statements von politikern /Promis an allen möglichen ortschaften via Plakaten /Artikeln „aufgedrückt“ bekommen“.

    Man hatte den eindruck, daß- anhand der häufigkeit der PRO gegenüber der CONTRA- gruppe entweder eine breite mehrheit der Bürger DAFÜR ist….
    oder aber das ganze wieder von zentraler Stelle massiv finanziert, gestützt, gepushed, ja gehyped wird. auch wieder durch unsere „lieben“ Meinungsmacher-erziehungs-Qualitätsmedien

    offenbar war ja wieder letzteres der fall und man könnte natürlich rückschlüsse ziehen, daß bei Abstimmungen über z.b. Griechenhilfe, Euro, EU-erweiterung, Syrien-einsatz und „Flüchtlinge“ die bevölkerung in größerer zahl ebenso nicht -linienkonform abstimmt, wie das die sog. „elite“ gerne hätte!

    !

  41. Beide Daumen hoch!

    Danke, Dänemark!

    WEG MIT DER ARABISIERENDEN, ISLAMISIERENDEN, ANTIDEMOKRATISCHEN, EUROPA ZERSTÖRENDEN EU!!!

  42. Chapeau! Die Dänen haben es begriffen, zumindest 53%.

    Wann gibt es bei uns endlich eine Volksabstimmung?

    Ob wir Merkel noch wollen!
    Ob wir die gesamte Regierung noch wollen!
    Ob wir Invasoren finanzieren, beköstigen und Rundum-Versorgen wollen!
    Ob wir uns medial flächendeckend weiter belügen und verarschen lassen wollen!

    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .

  43. Ich schliße mich #13 Orient an: „klar“ sieht dennoch anders aus – schließlich haben 47% der Dänen dagegen gestimmt. Für mich ist das deswegen ein eher enttäuschendes Ergebnis. Aber was soll’s: Besser knapp gewonnen als gar nicht.

  44. #52 Istdasdennzuglauben (04. Dez 2015 10:54),

    den SPD-gesteuerten Umfrageergebnissen darf man keinen Glauben schenken.

    http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Politik/Filz-Vorwurf-SPD-Politiker-vergeben-Auftraege-nach-Parteibuch

    Manfred Güllner, Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, nimmt die SPD-geführte Landesregierung unter Regierungschef Erwin Sellering ins Visier. Im Fokus steht die Vergabe von vier Aufträgen an den tns-Konzern, zu dem die Meinungsforschungsinstitute Emnid und infratest dimap gehören.

    Dazu sollte man wissen:

    Zumal es nicht irgendeine Partei ist, die da nicht hören will, sondern seine. Denn Manfred Güllner ist Sozialdemokrat aus Überzeugung, „niemals“ würde er aus der Partei austreten, der er sich 1964 als Student angeschlossen hat und für die er von 1969 bis 1978 im Rat der Stadt Köln saß.

    http://seils.in-berlin.de/innenpolitik/forsa-guellner.html

    Infas war die Antwort der SPD auf die enge Kooperation der CDU mit dem Institut für Demoskopie in Allensbach und die daraus resultierenden Wahlerfolge Konrad Adenauers. Mit finanzieller Unterstützung der SPD wurde das Infas Ende der fünfziger Jahre gegründet. Als der junge Soziologe Manfred Güllner 1970 in dessen Leitung eintritt, tobt bereits der Streit zwischen der SPD und seinen Meinungsforschern.

  45. @ Cassandra
    „Merkel im Aufwind
    Zufriedenheit mit der Regierung wächst wieder..
    Wer´s glaubt, wird seelig!
    Solche Durchhalteparolen beleidigen meine Intelligenz.
    Sind wir im Kindergarten? Oder was?“

    Das ist die geistige Entwicklung der Politelite in den vergangenen 25 Jahren: Erfebnisse von 96 %, wie sie Ferkel von ihrer saumäßigen Mutterpartei kennt, wären zu auffällig. Hier reicht es, einen Aufwind zu konstruieren, wobei Merkel in Wirklichkeit doch eher ein Darmwind ins Gesicht bläst.

  46. #56 BenniS (04. Dez 2015 12:04)
    Sind wir im Kindergarten? Oder was?“
    ———————————
    Nein, nicht im Kindergarten, sondern in einer Welt, in der alles monetär vermittelt ist.
    So gab ein Tageslügel Journalist Pressesprecher Seminare, wie Botschaften besser zu vermitteln sind.

    Pressesprecherseminar mit Stefan Jacobs vom Berliner Tagesspiegel
    28.05.2013 –
    18:00 bis 19:30
    Landesgruppe:
    Berlin / Brandenburg

    Pressesprecher wollen Journalisten für Ihre Themen begeistern. Aber so einfach ist das gar nicht – Personalknappheit in den Redaktionen, Termindruck und Themen ohne Ende in der deutschen Hauptstadt…

    In diesem Praxis-Workshop zeigt uns Stefan Jacobs, Berlin-Redakteur beim Tagesspiegel, wie Pressearbeit bei ihm ankommt. Er bringt Beispiele aus dem Redaktionsalltag mit und gibt den Teilnehmern Tipps für ihre konkreten Kommunikationsanliegen.

    Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

    Wo:
    Vattenfall GmbH
    Chausseestraße 23
    10115 Berlin

    Das Gleiche gilt doch für die Umfagen Tanten und Heinis, wenn sie nicht das liefern, was genehm ist, werden Aufträge zurück gepfiffen. Man wird schon die Telefonnummern so in den Datenbanken erfasst haben, dass sie für die richtigen Ergebnisse gemischt werden können.
    Man muss sich nur vor Augen führen, wie oft die Umfrage daneben lagen.
    Und wer ist eigentlich so blöde am Telefon heute noch seine wirkliche Meinung jemandem zu sagen, den er nicht kennt?
    Scheixx drauf, auf diesen ganzen Unsinn.

  47. Na also, geht doch ! Glückwusch an Dänemark !
    Wer braucht die ganzen Sesselfurtzer in Brüssel. Keiner !

  48. #59 Heisenberg73 (04. Dez 2015 13:32)

    Die Befreiung vom EU System wird nicht von den Deutschen ausgehen, das war immer klar.

    ———————-

    Genau! Die Deutschgen werden, wenn dann, als letzte das Licht ausmachen.

  49. #31 iron-heart (04. Dez 2015 09:05)

    Zitat von Günter Verheugen um 2012 warum es überhaupt die EU gibt :

    „… Es ging immer (darum), Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr wird für andere…“

    Also ist das Projekt kläglich gescheitert.

  50. Meinen Glückwunsch an euch Ihr lieben Dänen, das Sie so abgestimmt haben, leider können wir als Deutsche Volk darüber nur träumen, denn wir werden von unseren Machthabern als nicht mündig gehalten und so rast unser schönes Deutschland in den Untergang. In Deutschland wird man vielleicht erst wach wenn es zu spät ist. >>> Liebe Dänen, sehr gut gemacht und hilft weiter bis die ganze Eurokratie zusammen bricht.

  51. Keine 10km südlich der Nordmänner – ich liebe selbige, die immer noch dem Volketing fröhnen.
    Ich wünschte:
    – über die Einführung des Euro gefragt worden
    zu sein
    – selbst über das Schloss der Tür eines
    Volkshauses gefragt worden zu sein
    – über den Nutzen weiteren Finanzierungen von
    Laberarenen(EU) entscheiden zu können

    Statt dessen liegt das Schicksal in den Händen weniger, die sicherlich schon einen Fluchtplan a lá Schettino im Parteibuch haben.

    http://paraguay-immobilien.info/

Comments are closed.