alvis_hermanisAlvis Hermanis (Foto) ist ein lettischer, mehrfach ausgezeichneter Theaterschauspieler, -regisseur und Intendant des Jaunais Rigas teatris (Neues Theater Riga). Fast auf der ganzen Welt, z. B. in Russland, USA, Kanada, Polen, Finnland Frankreich und vielen mehr durfte Hermanis schon sein Können auf bekannten Bühnen unter Beweis stellen. 2012 inszenierte er Verdis Troubadour mit Anna Netrebko und Plácido Domingo bei den Salzburger Festspielen. Fürs kommende Frühjahr war die Inszenierung „Russland.Endspiele“, eine Zusammenführung von Werken der Dramatiker und Schriftsteller Dostojewskij, Tolstoi und Gorki am Hamburger Thalia Theater geplant. Nun sagte der 50-jährige Künstler mit Rückgrat dem Thalia Theater ab. Denn für ihn ist seit Beginn des Asylirrsinns die Zeit der Political Correctness vorbei und das Engagement vieler deutscher Theater für sogenannte „Flüchtlinge“ ist dem Letten ein Dorn im Auge, damit wolle er nichts zu tun haben.

(Von L.S.Gabriel)

Viele, vor allem deutsche, Theater haben sich in letzter Zeit mit dem Thema „Flüchtlinge“ auf die gewohnt propagandistische Art auseinandergesetzt, auch das Thalia Theater in Hamburg. Schon zur Spielsaison im Herbst 2013 tat sich die Bühne mit dem Stück „Die Schutzbefohlenen“, wo u. a. auch Lampedusa-Invasoren ihren Auftritt bekamen, hervor.

Hermanis hat sich Gedanken gemacht. Er kann diesem im Grunde gefährlichen Gutmenschentum nichts abgewinnen, sondern erkennt glasklar: Wir befinden uns im Krieg. Deutschlandradio Kultur schreibt:

Die deutsche Begeisterung, die Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen, sei extrem gefährlich für ganz Europa, weil unter ihnen Terroristen seien, sagte Hermanis demnach. Die Anschläge von Paris zeigten, dass wir mitten im Krieg seien. In jedem Krieg müsse man sich fu?r eine Seite entscheiden, er und das Thalia Theater stünden auf entgegengesetzten. Die Zeiten der Political Correctness seien vorbei.

Alvis Hermanis ist wohl eine Ausnahme im linken Künstlersumpf. Ein Theatermacher, der sich offenbar weder durch den gutmenschlichen Gruppenzwang der Szene verbiegen oder den Erfolg korrumpieren lässt. Wir wünschen ihm viel Durchhaltevermögen, denn der Hass der asylaffinen Kunst- und Medienszene wird ihn leider schon bald treffen.

image_pdfimage_print

 

137 KOMMENTARE

  1. Bestens! Jetzt macht der Mann hoffentlich keinen Rückzieher mehr (von wegen falsche Übersetzung vom Lettischen ins Niederdeutsche oder so) und dann haben wir mal einen Kronzeugen dafür, wie man den Merkel-Wahn im halbwegs urteilsfähigen Ausland einschätzt.

  2. Schon heute Nachmittag gelacht !

    Super, es traut sich einer den Mund aufzumachen, den man niemals als Nazi bezeichnen kann.

    Oohaaa , nun sind sie traurig…. Wie kann er nur, pöse, pöse

  3. Da ziehe ich mein Käppi! Ein Promille von seinem Rückgrat wünsche ich allen CDU-Schleimern rund um Mad Mama.

    Guts Nächtle allen.

  4. Toller Bursche!
    Dieser ganze deutsche „Kulturbetrieb“ ist nur noch peinlich: dämlich, naiv bis bösartig, konformistisch, langweilig, dekadent. Und, versteht sich, hochsubventioniert.

    Theater zu „Flüchtlings“-Heimen!

  5. Offensichtlich hat der Mann Format und kann was. Er kann sich obendrein den Luxus einer eigenen Meinung leisten. Afterkünstler und mittelmäßige Artisten können sich solche Freiheiten nicht erlauben und müssen immer brav mit der Herde mitblöken.

    Von daher weiß ich was ich von den Mitläufern und Mainstream-Mithudlern zu halten habe. Das sind halt nur Mittelmäßige die Angst um ihr kleines Plätzchen an der Sonne haben müssen.

    Die können sich kein Auffallen leisten.

  6. der Hass hat ihn sofort treffen , die psychische und physische Vernichtung werden vorbereitet. — Bisher war mir der Kulturquatsch egal, aber falls der Mann Spendengeld braucht , bitte Kontendaten ermitteln. —

  7. Oh, da ist doch jemand draufgekommen, dass er im Kalifat arbeitslos sein wird.

    Das Engagement vieler deutscher Theater für sogenannte „Flüchtlinge“ ist einfach nur KRANK!

    Ist denen noch nicht aufgefallen, dass Kopftücher und Zauselbärte mit Häkelmützen und Nachthemden nicht zu ihren Veranstaltungen kommen?

    Ja, „meine“ lieben Künstler im islamischen Gottesstaat werden eure Dienste dann nicht mehr gebraucht. Ich hoffe ihr habt noch andere nützliche Talente, denn sonst sehe ich für eure Zukunft schwarz.

  8. Hm, der gute Mann ist 50; wird sich also bestens an menschenbeglückenden Staatsterrorismus der UdSSR erinnern können! Sollte vielleicht doch einmal wieder ins Theater gehen 😉

  9. Das Schlimme in Deutschland:
    ALLE, die aus der Staatskasse bezahlt werden, blasen ins selbe Horn. Keiner möchte seinen Arbeitsplatz gefährden, oft findet sich hier vorauseilender Gehorsam 🙁 .
    .
    Das alles hat auch etwas mit Charakterschwäche und Feigheit zu tun. Rückgrat haben die wenigsten Menschen. Das ist meine Lebenserfahrung!

  10. Diesem MANN alles Gute!
    Herzerfrischend, so etwas noch
    erleben zu dürfen!
    Es gibt noch normale Kunstschaffende.
    Dazu mal ein Spruch, den ich heute
    irgendwo gelesen habe:
    „Ich wünsche mir das 5. Reich –
    das 4. ist dem 3. gleich.“
    Auch Dank an diesen Verfasser.

  11. Regisseur sagt Stück aus Protest gegen Flüchtlingspolitik ab

    Hamburg. Aus Protest gegen das Eintreten des Thalia Theaters für Flüchtlinge hat der lettische Theaterregisseur Alvis Hermanis eine für April 2016 geplante Inszenierung in Hamburg abgesagt. Er halte das humanitäre Engagement für falsch und wolle damit nicht in Verbindung gebracht werden, begründete Hermanis seine Absage nach Angaben des Thalia Theaters.

    Die deutsche Begeisterung, die Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen, sei extrem gefährlich für ganz Europa, weil unter ihnen Terroristen seien, sagte Hermanis.
    Lux bedauert Absage

    Intendant Joachim Lux teilte mit, er bedauere die politisch begründete Absage.
    Der Vorgang zeige, wie tief Europa derzeit gespalten sei. „Wir hätten nie für möglich gehalten, dass humanitäres Engagement für Hilfsbedürftige zur Aufkündigung der Zusammenarbeit führen könnte“, sagte Lux.

    Derzeit läuft im Thalia das Stück „Späte Nachbarn“ in der Inszenierung von Hermanis. Dieses Stück soll jedoch im Spielplan bleiben – aus Respekt vor seinem Werk, wie es in der Erklärung des Theaters heißt.

    Liebe Leserinnen und Leser,
    Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet.

  12. #5 NoDhimmi (04. Dez 2015 22:29)

    „Der gute Mann wird bald Polizeischutz brauchen.“

    Aber, Lettland ist nicht die bunte Republik.

  13. OT

    Das heutejournal meldet, dass nun „nach den Amerikanern auch die Russen die Tanklastzüge auf dem Weg in die Türkei bombardieren.“ Dabei bedienen Sie sich eines Videos von sputniknews, obwohl dort schon vor Tagen eine Bombardierung der Russen zu sehen ist.
    Erdogans Hetze gegen Russland ist natürlich kein Thema.

    Eine Mail an die Zuschauerredaktion kann ich nicht abschließen, auch die aktuelle Seite ist nicht zu erreichen, so kann ich die Sendung nicht verlinken.

    Ich glaub‘ es zerreißt den ZDF-Server, weil sich auch der debilste Zuschauer sich so einen Schwachsinn nicht mehr gefallen lässt.

  14. In jedem Krieg müsse man sich für eine Seite entscheiden!

    Wenn der Krieg ausbricht und Deutschland überleben sollte, werden ca. 20 Millionen Menschen weniger in Deutschland danach leben.

    Falls wir nicht gewinnen sollten, werden 100 Millionen in einer „Deutschei des arabischen Großreiches“ leben…

  15. Sehr gut! Das beknackte linke Thalia-Theater ist seit Jahren ein subventionierter Staatsdummfug. Genau zu entnehmen hier (lädt sehr lange, Dokumentsuchbegriff „Thalia“) dem Haushaltsplan 2014/15 für HH:

    http://www.hamburg.de/contentblob/4362356/data/-3-3.pdf

    Kurz: Das Thalia-Theater HH kassiert im Jahr knapp 20 Mio Subventionen, um den politkorrekten linken Senatsblickwinkel darzustellen.

    Alvis Hermanis: Alles richtig gemacht!

  16. Habe heute die Nachrichten im
    ARD Tagesschau und ZDF heute verglichen:
    Fazit,
    Goebbels wäre Stolz auf das ZDF ein wahrlich würdiger Nachfolger…
    Ist allerdings nur meine unbedeutende Meinung.

  17. #11 darkness (04. Dez 2015 22:36)

    Ja, das Theater bietet noch einen Rückzugsort, wo man vor diesen unsäglichen muselmanischen Gestalten sicher sein kann.

    Nur haben wir in letzter Zeit festgestellt, daß bei den Inszenierungen die künstlerische Freiheit in Richtung Mainstream ausgelebt wurde. Man merkt die Absicht, und man ist verstimmt.
    Seitdem haben wir nur noch Konzerte; z.B. Jazz besucht.
    Die können einem aber auch alles vermiesen.
    Es ist Zeit für eine Wende. Hier muß schleunigst gelüftet werden.
    Und die Sänger und Lichtausknipser können dann richtiges Kasperletheater machen auf dem Jahrmarkt zur Kinderbelustigung.
    Immer noch besser als nix, ne!

  18. „Er halte das humanitäre Engagement für falsch und wolle damit nicht in Verbindung gebracht werden,…“ Recht hat er! Ich hoffe für ihn, dass es nicht allzu schlimm für ihn wird, wegen dieser Absage…. Alles Gute und Chapeau für diese klare Ansage! Ich sage es jedem/jeder in meinem Umfeld, dass ich alle, die sich da so für die sog. Flüchtlinge ins Zeug legen, für mich ‚abgeschrieben‘ sind. In meinem Leben hat das klar keinen grossen Einfluss…. und mit den evtl. Verabschiedungen aus meinem persönlichen Bekanntenkreis kann ich leben….

  19. Tja, Buntland! Macht nur weiter so, dann steht ihr auf einmal in eurer ganzen „Weltoffenheit“ ganz allein da – mit eurem Kübel Gemüse…

  20. Bravo Hermanis ! Dieser mutige und kluge Mann muss moralisch unterstützt werden. Also PI, dran bleiben !

  21. Denn für ihn ist seit Beginn des Asylirrsinns die Zeit der Political Correctness vorbei …

    Und die große Zeit von POLITICALLY INCORRECT hat begonnen! 🙂

    Und schreibt euch das hinter die Ohren, ihr politkorrekten Idioten und Vollversager, ihr Lügner und Verleumder: Wir haben nichts vergessen! Ihr habt es zu toll getrieben – und das wird auf euch zurückschlagen!

  22. Ich hoffe, er findet Nachahmer (leider wird sich meine Hoffnung nicht erfüllen….). Einfach nur schade. Es gibt leider nur wenige Menschen mit Cojones (Eier) und die bräuchten wir dringend in Europa!!!

  23. Ich kann mich erinnern, dass ich zu meiner Schulzeit Stücke gelesen habe, wo die Zerrissenheit des Menschen zwischen Versand, moralischem oder gesellschaftlichem Zwang und Gefühl ein Thema waren. Ich denke Schillers „Kabale und Liebe“ passte dazu.

    Dass es heute in der Flüchtlingskrise kein Schwarz und Weiß gibt wird einfach unterschlagen. PEGIDA ist der herzlose Mob, die Gutmenschen sind der moralische Imperialismus.

    Kein Pegidianer würde im konkreten Fall Hilfe gegenüber einem Flüchtling ausschlagen, wenn es geboten ist, und kein wohlmeinender Helfer kann leugnen, dass es eine Staatsraison gibt, die Stabilität und Sicherheit fordert, die mit dieser Invasion unmöglich wird.

    Diese Zerrissenheit zu thematisieren wäre die Aufgabe unserer deutschen Theaterleute. Aber sie sind nur linke Propagandisten, die ihre handwerkliche Unfähigkeit mit moralischer Überheblichkeit tarnen.

  24. Die Osteuropäer sind nicht gehirngewaschen. Seine Meinung ist im ehm. Ostblock in deutlicher Mehrheit. Auch in den staatlichen Medien.

  25. „Der Jungfrauenwahn“

    Freitag, 04. Dezember um 22:40 Uhr (59 Min.)
    Wiederholung am Montag, 14.12. um 3:05 Uhr

    Nach 25min stürmen 3x nackerte junge damen
    die bühne mit pinguinen und männchen.

    tip für mediathek…köstlich

  26. #34 georgS (04. Dez 2015 23:13)

    Ich vermute, daß in der Kunstszene ebenfalls der Fisch vom Kopf her stinkt.

    Da wird auch ganz gewaltig ausgemistet werden müssen.

  27. Fürs kommende Frühjahr war die Inszenierung „Russland.Endspiele“, eine Zusammenführung von Werken der Dramatiker und Schriftsteller Dostojewskij, Tolstoi und Gorki am Hamburger Thalia Theater geplant.

    Die Aufführung findet weiterhin im Frühjahr nächsten Jahres statt. Jedoch wurde sie kurzfristig von Hamburg nach Istanbul verlegt.

  28. Putin ist sehr fleissig ….

    Die russische Luftwaffe hat nach eigenen Angaben in den letzten sieben Tagen bei 431 Einsätzen in Syrien 1.458 „terroristische Ziele“ in sieben Provinzen Syriens attackiert.

    Bei den Einsätzen seien unter anderem auch acht Ölfelder zerstört worden

    Diese seien in der Hand von Terroristen gewesen.
    Anzeige

    Auch ein wichtiges Munitions- depot in der syrischen Provinz Hama sei zerstört worden. Bei Angriffen auf zwei Konvois seien bis zu 40 Fahrzeuge zerstört worden. Die Zahlen beziehen sich auf den Zeitraum vom 26. November bis 4. Dezember. (dts)

  29. Man beachte, wie das in den MSM verkauft wird:

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article149609890/Fluechtlingsfeindlicher-Regisseur-sagt-Theaterstueck-ab.html

    „Flüchtlingsfeindlich“

    Der Artikel gibt überdies einen tiefen Einblick in die schräge Welt des Thalia-Intendanten Joachim Lux. *Ächz*. „Zeitgenössisches Regietheater“. Genau. Das ist das Problem. Wie schon gerade in Mainz mit den Kunstsubventionierten.

    http://www.thalia-theater.de/de/ensemble/mitarbeiter/joachim-lux/

  30. Die Begeisterung der traditionell marxistisch-feministischen „Kulturarbeiter“ (so ihre Selbstbezeichnung) in Deutschland für eine unbegrenzte mohammedanische Einwanderung dürfte stark abflauen, sobald überall die extrem hohen Kultursubventionen gestrichen werden müssen, um mit dem hier und anderswo mittels der sog. Haushaltsumschichtung eingesparten Gelder den Unterhalt für bald Millionen von ungebetenen Einwanderern bezahlen zu können.

    Danach wird es natürlich zusätzlich zu Erhöhungen bei Steuern und Abgaben, einem “Flüchtlings-Soli” sowie einer saftigen Neuverschuldung kommen.

  31. #41 Babieca (04. Dez 2015 23:30)

    Das Thalia-Theater in HH ist seit Jahren ideologisch „links“verseucht. Und seit den „Flüchtlingen“ ist es außer Rand und Band. Daß Hermanis da überhaupt angeheuert hat, wundert mich. Das Ding erregt ausschließlich Brechreiz:

    http://www.thalia-theater.de/de/aktuell/

    Die Krise ist ein Katalysator.

    Sie führt der ganzen Bevölkerung vor, wie diese Linksradikalen ticken. Früber haben sich viele vielleicht noch gedacht „na gut, die sind schon schräg“. Aber jetzt, in dieser Lage, merkt man, wie schlimm es wirklich steht, wenn sich wieder einmal irgendeine Verrückte davor einsetzt, am besten gleich nochmal 500.000 Flüchtlinge irgendwo abzuholen.

  32. Die beiden großen vom Steuerzahler hochsubventionierten Theater in Hamburg, Thalia und Schauspielhaus, haben schon immer was mit Asylanten gemacht, am liebsten sind denen Neger von denen einige, die sog. „Lampedusa-Neger“ (das sollen irgendwie ganz besondere Neger sein), sogar im Theater übernachten dürfen. Na ja, vielleicht besser als sich bei den Vorstellungen gegenseitig anzupissen oder sich zu besudeln wie bei einigen Vorstellungen…

    http://www.abendblatt.de/kultur-live/article206318245/Wir-sind-in-einer-hypersensibilisierten-Situation.html

    http://www.abendblatt.de/kultur-live/article206318245/Wir-sind-in-einer-hypersensibilisierten-Situation.html

  33. Ein schöner Tritt vors Schienbein des Asylwahn besoffenen Gutmenschentum…
    Die Zwangsbeglückung und Islamisierung Europas durch das Merkelsystem ist als gescheitert an zu sehen…
    Während sich der real denkende und die Gefahren erkennende Europäer Widerstand leistet und sich gegen die Pläne der Schnappschildkröte wehrt,ergehen sich hier die Politeunuchen noch in Sozialromantischen Schuldzuweisungen,weil die anderen sind ja alle so böse und Fremdenfeindlich…
    Der Untergang des Europäischen Gedankens wird ins Feld geworfen,wobei sich viele Teile Deutschlands und Europas sagen,wenn das Europa aussehen soll,wie es sich die Politverbrecher Buntlands vorstellen,dann verzichten wir lieber…
    Der Druck muß auch von aussen und diesen Ländern aufgebaut werden um eine Wende und das Ende des Merkelsystems inclusive des Meinungs-und Gedankenterrors,herbei zu führen.
    Es scheint zu gelingen,mein Optimismus in dieser Angelegenheit wächst täglich mehr und mehr…
    Wenn jetzt noch Frau Le Pen ihren Siegeszug fortsetzt und England gleich ganz ausscheidet,aus diesem Merkel-und Junkerismus,könnte einiges besser werden…

  34. #2 Entenflott

    Super, es traut sich einer den Mund aufzumachen, den man niemals als Nazi bezeichnen kann.

    Wenn Sie sich da mal nicht täuschen: Egal, wie links man auch sei, wenn man die Seiten wechselt, ist für die Hardcore-Gutmenschen Schluss mit lustig – siehe z.B. Sarrazin. Deswegen ist jeder Diskussionsversuch auf sachlicher Basis mit denen zum Scheitern verurteilt.

  35. #46 HKS (04. Dez 2015 23:37)

    Wenn Sie sich da mal nicht täuschen: Egal, wie links man auch sei, wenn man die Seiten wechselt, ist für die Hardcore-Gutmenschen Schluss mit lustig – siehe z.B. Sarrazin. Deswegen ist jeder Diskussionsversuch auf sachlicher Basis mit denen zum Scheitern verurteilt.

    Bestimmt wird sich Hamburg einsetzen. Statt dieser Veranstaltung gibt es eine große „Pro-Refugee“ Gala.

  36. Das gibt Berufsverbot.
    Beim Akif übrigens teilweise aufgehoben, seine Bücher gibt es wieder bei Amazon, warum auch immer.

  37. „WIR WERDEN ALLE STERBEN“

    Auf neunzig Quadratmetern –
    weniger als ein Quadrat von 10m Kantenlänge –
    wurde Raps angebaut, der verunreinigt war mit
    GENTECHNIK !!!!!

    Das Gestrüpp sollte zu nichts genutzt werden
    und wurde sorgfältig mit Stumpf und Stiel
    RRRADIKAAAL VERNICHTET !!!

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Wirtschaft/Aktuelle-Nachrichten-Wirtschaft/Umweltministerium-bestaetigt-Genraps-in-Schleswig-Holstein-angebaut

    „GENRAPS“ – nadda hamma nomma glück jehappt.

  38. Die Person auf dem Bild hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem meiner liebsten Doktoren. Leider praktiziert der Doktor rer. sark. nicht mehr.

  39. 18 georgS   (04. Dez 2015 22:49)  

    OT

    Das heutejournal meldet, dass nun „nach den Amerikanern auch die Russen die Tanklastzüge auf dem Weg in die Türkei bombardieren.“ 

    ……..

    Merkwürdig, ich habe mir die Sendung zweimal über Internet angeschaut. Was Sie da behaupten, wurde in der über das Internet abrufbaren Sendung nicht berichtet.

  40. OT

    #50 LEUKOZYT (04. Dez 2015 23:57)

    AAAAAAHHHHHH! Wir werden alle sterben! Erinnerst du dich noch an den Zirkus in SH mit dem 00-Raps? Genau der gleiche beknackte Zinnober. Jeden Tag ’ne neue Rapssau…

  41. Solche Personen sind im dekadentem Europa selten geworden, die ihre Ueberzeugung auch dann nicht fallen lassen, wenn es ums Geldverdienen geht.
    Respekt Herr Hermanis.

    Hamburg ist wie Berlin, Muenchen u.a. eine politisch widerlich, verkommene Staedt, von denen es in D nur so wimmelt.

    Estland hat wie andere baltische Staaten seine Kultur auch gegenueber sowjetischem Terror und Einfluss heldenhaft verteidigt, sich seine Freiheit wiedergeholt, sobald die Situation dies erlaubte.

    Deutschland und andere EU Staaten hingegen, total von linkem pc Wahn unterwandert, werfen sich schon ihren Todfeinden an den Hals, bevor die Schlinge zugezogen wird.

  42. @ #33 Babieca (04. Dez 2015 23:13)
    „sympathische Baltikum, den alten Hanseraum (nicht nur Lettland) unterstützen will:“

    das sieht mir aus wie schlehenfeuer.
    MEIN geheimtip als Radler durchs Baltikum
    ist ja ganz klar „RIGAS MELNAIS BALZAMS“

    ein 45p kraeuterlikör, erfunden 1750 von
    abraham kunze (wie zufällig jüd. apotheker),
    https://de.wikipedia.org/wiki/R%C4%ABgas_Melnais_balzams

    als medizin nicht billig, aber wirksam.

  43. @ #57 Dortmunder1 (05. Dez 2015 00:10)
    „Arabische … in Mazedonien bei der Arbeit.“

    Man sollte warten, bis es dort NACHT wird.
    Dann arabische riot police hinsenden:
    die kennen die kulturellen gewohnheiten
    und sprechen die sprache, deutlich.

    ODER Lehrgruppen von FSB-OMON senden,
    nicht weit entfernt und günstig.
    oder oder.

    MERKEL WEISS KEINE ANTWORT MEHR
    deshalb muss sie & co weg.

  44. Das Merkel und seine kinderlose Truppe wollen ja jetzt mit Begeisterung Syrien bombardieren. Dafür hat die EU und Obama bin Laden ja den Friedensnobelpreis eingeheimst.

    Ich finde, der BRD sollte man zusätzlich den Darwinpreis für die effektivste Selbstbeseitigung überreichen. Es wimmelt nur so von Philantropen und Humanisten.

  45. Fürwahr, eine erfreulich Nachricht. Aber nicht mehr als ein lästiger Kurzschluss im Maschinenraum der deutschen „Kultur-Titanic“. Mal sehn, wie die unruhige Reise weitergeht.

    Noch eine aktuelle Nachricht für die deutschen Islam-Versteher vom türkischen Premierminister Ahmet Davutoglu: »Der IS und der Islam, den wir vertreten, unterscheiden sich um 360° – nicht nur um 180°.«

  46. Im Mainzer Theater lief vor ca. 3 Jahren mal eine Aufführung von Wagners „Tristan und Isolde“, die der Regisseur in ein Kriegsgebiet im Nahen Osten gelagt hat. Natürlich mit zahlreichen Kopftuchträgerinnen, zeitweise trug auch Isolde eins. Was würde nur Richard Wagner zu so einer Aufführung sagen? Wenigstens ist der Regisseur nicht mehr in Mainz, seitdem wurden die Auffühungen besser. Dafür wurde aber die Agitprop nach außen verlegt, wie wir vor einer Woche bei der AfD-Demo erleben durften…

  47. Apropos: Lese gerade die Wiki Heimweh. Dort steht, daß es auch die „Schweizer Krankheit“ genannt wurde, die sogar oft tödlich verlief, was auf die besondere Verwurzelöung ihrer Bewohner mit ihrer Heimat schließen läßt.

    Klickt man die arabische Wiki an, sind dort europäische Kinder und amerikanische Soldaten abgebildet. Heimweh scheint es im Orient nicht zu geben, was daran liegen mag, daß ferne Länder als erobertes Gebiet betrachtet werden. Daher läßt sich bei denen wohl eher von Heimsuchung reden.

  48. Schweden macht dicht, stellt F-Aufnahmen ein
    Soll: 20.000 St. Ausschaffungen
    Ist: 6.000 St. Anwesende
    Fehl: 14.000 St. Verschwunden.
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik-aus-der-Welt/Skillinge-Fluechtlinge-fahren-mit-Gummiboot-nach-Schweden

    Korrektur: 1x Abgang durch Tod
    nach Ausweisung und Fährfahrt
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kiel/Nachrichten-aus-Kiel/Todesursache-eine-22-jaehrigen-Fluechtlings-in-Kiel-weiter-unklar

    Folge: AFD Mitglieder SH nehmen zu
    „Die meisten kommen von sich aus auf uns zu. Momentan sind es täglich sechs bis acht neue Mitgliederanfragen, die uns erreichen.“
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Demografischer-Wandel-Volksparteien-laufen-die-Mitglieder-weg

  49. #23 Mautpreller

    Habe heute die Nachrichten im ARD Tagesschau und ZDF heute verglichen: Fazit,…

    Moin! Bei sogen. „Satire“ das gleiche Spiel:
    Habe mal ARD- „Nuhr im Ersten“ (gestern) und ZDF „heute-show“ (heute) verglichen. Ergebnis: Als hätten sie sich verabredet – oder die gleiche „Order von oben“ erhalten:
    „Höhepunkt“ bei beiden Sendungen: AfD bashing.
    Bin mir nur nicht ganz sicher, welche von beiden die primitivere Variante war. 😉

  50. #27 Hedwig

    „Er halte das humanitäre Engagement für falsch und wolle damit nicht in Verbindung gebracht werden,…“ Recht hat er!

    Was heisst hier „Humanitäres Engagement“ – humanitäres Engagement hat er bestimmt nicht als Grund genannt.

  51. Selbst die Satire redet dem Satire unentwegt das Wort und richtet sich einseitig für den Asylwahnsinn aus und redet dabei der Überfremdung und Islamisierung das Wort.

    Immer mehr Nichtdeutsche bekommen im öffentlich rechtlichen TV das Wort um ihre Forderungen zu stellen, damit Deutschland nach deren Vorstellungen ausgerichtet werden soll.

    Es sollte sich jeder mal die letzte Maybrit Illner Sendung ansehen, dort setzten sie eine junge Muslima in die Runde, die unentwegt von „unseren Werten“ sprach und dem Zuschauer erklären wollte, was er alles machen muss für die Illegalen und das wir Deutschen doch verpflichtet wären alle aufzunehmen und dass wir es denen doch schuldig wären… die Muslima war von Beruf Journalistin und Bloggerin…meiner Meinung nach eine wortgewandte Propagandafunktionärin der moslemischen Gesellschaft in Deutschland, die zunehmend nach politischem Einfluss und Bestimmung über das Geschehen in Deutschland strebt.
    Der Islam greift immer mehr nach den Ressourcen Deutschlands, das ist bedenklich und es ist die Schuld Angela Merkels weil sie den Islam durch die große Anzahl an Muslimen die sie in unser Land geholt hat, immer stärker gemacht hat.

    Es war gut, dass der Islam und die aufgeklärte europäische Gesellschaft bislang voneinander getrennt waren. Merkel begreift noch nicht einmal wieso das sinnvoll war und sich bewährt hat.

    Man kann nicht eine Gesellschaft in der die Religion das öffentliche Leben bestimmt mit einer säkularisierten Gesellschaft zusammen mischen in der die Religion Privatsache ist, das führt zwangläufig zu dem Chaos was wir jeden Tag im Nahen Osten sehen können.
    Aber wir werden nun mal von Versagern regiert,
    Gute Nacht Deutschland!

  52. #66 Earnest Hooton (05. Dez 2015 00:51)
    #62 Rauchwarnmelder (05. Dez 2015 00:37)

    Noch eine aktuelle Nachricht für die deutschen Islam-Versteher vom türkischen Premierminister Ahmet Davutoglu: »Der IS und der Islam, den wir vertreten, unterscheiden sich um 360° – nicht nur um 180°.«

    * * * * * * * * * * * * * * *

    Der ist wirklich gut!
    Jetzt geh ich doch mit einem leichten Schmunzeln in die Falle!
    Gute Nacht!

  53. Mit der hirnerweichten Angie-Manie ist es wohl selbst bei den hohlsten Hohlköpfen jetzt ein für alle mal vorbei, seit man herausgefunden hat, daß Angies Kopf noch hohler ist als alle eigenen zusammen.

  54. @#68 METAH (05. Dez 2015 00:54)
    Das Zitat ist aus dem Bericht entnommen, sind nicht meine (eigenen) Worte.
    Nun gut, Recht hat es dennoch mit seiner Haltung.

  55. http://www.derwesten.de/politik/viktor-orban-einer-der-paris-attentaeter-war-in-ungarn-id11346768.html

    Einer der mutmaßlichen Hintermänner der islamistischen Attentate von Paris soll sich nach Angaben der ungarischen Regierung im Sommer in Ungarn aufgehalten haben. Der Mann habe am Budapester Ostbahnhof eine Gruppe von Flüchtlingen „rekrutiert“ und mit diesen das Land verlassen, sagte Janos Lazar, Kanzleichef des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban, am Donnerstag in Budapest. Das berichtete die staatliche ungarische Nachrichtenagentur MTI…

    Zuvor hatte der belgische Sender RTL berichtet, dass Salah Abdeslam, einer der mutmaßlichen Pariser Attentäter, seine Komplizen aus Ungarn mitgebracht habe. Es habe sich um zwei Syrien-Rückkehrer gehandelt, die sich bei den Pariser Attentaten am 13. November selbst in die Luft gesprengt hatten.

    http://derstandard.at/2000026853051/Gesuchter-Paris-Attentaeter-Abdeslam-an-Grenze-zu-Ungarn-kontrolliert

    Der flüchtige Mittäter der Anschläge von Paris wurde jedoch – wie bereits bekannt – am 9. September mit zwei Begleitern aus Deutschland kommend bei der Einreise nach Oberösterreich kontrolliert. RTL berichtete, Abdeslam sei offenbar wiederholt nach Ungarn eingereist. (APA, 2.12.2015)

    Ein Kommentar von der bunt-deutschen Regierung dazu ist nicht bekannt.
    Was kann man aber von den Psychopathen erwarten?
    Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

  56. #57 Dortmunder1 (05. Dez 2015 00:10)

    Arabische Ärzte, Ingenieure und Nachrichtentechniker in Mazedonien bei der Arbeit. Auch bald bei uns. Danke Mutti
    https://www.youtube.com/watch?v=vNFZDBO-fcU

    Einer der Nachrichtentechniker hat dort einen elektrischen Schlag bekommen und ist vom Strommast heruntergefallen. Das war anscheinend der letzte Anlaß für den Krawall. 18 Polizisten wurden verletzt.
    Hier ist der erste Teil zu diesem Video: https://youtu.be/8w6H5qgLaEw

  57. http://www.fnp.de/nachrichten/politik/Slowakei-und-Ungarn-wehren-sich-gegen-Fluechtlingsverteilung;art46560,1731793

    Slowakei und Ungarn wehren sich gegen Flüchtlingsverteilung

    02.12.2015 Die beschlossene Umverteilung von 120 000 Flüchtlingen innerhalb der EU landet vor Gericht: Die erzürnte Regierung der Slowakei reicht Klage beim Europäischen Gerichtshof ein, Ungarn könnte schon bald nachziehen. In Budapest ist die Rede von einem Geheimplan.

    Ungarns Regierungschef Orban, der auch wegen fremdenfeindlicher Entgleisungen international umstritten ist, sieht die 120 000 Flüchtlinge bloß als Spitze des Eisbergs. Mehrere EU-Staaten hätten bei ihrem Gipfeltreffen mit der türkischen Regierung am Sonntag eine „geheime Hintergrundabsprache” getroffen, kritisierte er am Mittwoch in Budapest laut der staatlichen Nachrichtenagentur MTI. Dabei gehe es offenbar um die Verteilung weiterer 400 000 bis 500 000 syrischer Flüchtlinge aus der Türkei innerhalb der EU.

  58. #8 Biloxi (04. Dez 2015 22:33)

    Theater zu „Flüchtlings“-Heimen! …Dieser ganze deutsche „Kulturbetrieb“ ist nur noch peinlich: dämlich, naiv bis bösartig, konformistisch, langweilig, dekadent. Und, versteht sich, hochsubventioniert.

    Deutsches Theater ist Hochkultur für Fortgeschrittene.
    …oder frei nach Otto Waalkes:

    Theater for Runaways

    …Finde Subventionstheater der Ministerialdirigenten-Pensionen mit seiner tumben Oberflächenmoral zynisch – eigentlich ehre noch verschlagen.
    Bösartig und Boshaft ist es auf alle Fälle.

  59. Schlechte Karten für Mad Mama
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_76320056/cdu-rueckt-unter-angela-merkel-weiter-nach-links.html

    Infratest-Umfrage
    Die CDU rückt unter Merkel immer weiter nach links

    Erstmals wird die CDU von den Wählern im Parteienspektrum links der Mitte angesiedelt.

    „Damit haben die Christdemokraten auf der rechten Seite des Parteienspektrums viel Platz gemacht für die Profilierung anderer Parteien, wovon die AfD profitiert“, stellte das Institut fest.

    Links der Mitte wird der politische Wettbewerb immer enger, weil die Bürger neben den Grünen (4,3), der SPD (4,7) und der FDP (5,6) nun auch die CDU (5,8) dort ideologisch verorten. Hinzu kommt die – allerdings deutlich weiter links positioniert – Linke (2,9).

  60. #79 Hedwig (05. Dez 2015 01:44)

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Orban-prangert-Geheimplan-der-EU-an–Slowakei-reicht-Klage-ein/story/12518276
    Kurz und einfach ausgedrückt: Alles (>>>EU) eine Verbrecherbande. Es gibt keine ‚Vereinigte Staaten von Europa‘; diese Projekt ist endgültig gescheitert!

    Das sehe ich ganz pragmatisch.
    Also gut, dass wir die Flüchtlinge haben. Denn das deckt auf, in was für einer verlogenen Gemeinschaft wir hier sind.

    Schlecht ist daran, dass alle in Deutschland und Schweden sind. Denn die werden NIE WIEDER aus dem Land gehen.

    Meiner Ansicht nach: Zwei Länder verloren, aber dafür Euro, EU, Schengen und den ganzen verlogenen Rest los. Insgesamt ein fairer Deal.

  61. Verdammt Schüffeli, das war der Artikel den ich vorher gesucht habe.

    Widerstand kommt inzwischen von vielen Ecken.
    EU-Rat, Zentralrat der Juden, Kritik aus vielen nicht EU Ländern, Komischerweise sogar von irgendwelchen anderen Migranten.

    Nun, ich fürchte, wir dürfen nicht zu früh stoppen. Erstmal muss aufgedeckt werden, dass der Islam eine Ideologie ist und keine Religion. Dass der Islam keine Unterscheidung zwischen Staat und Religion kennt. Dass es keine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus geben kann. Das wird noch ein harter Weg. Aber den müssen wir gehen, wenn es eine gute Situation ergeben soll.

  62. PI:

    Viele, vor allem deutsche Theater haben sich in letzter Zeit mit dem Thema „Flüchtlinge“ auf die gewohnt propagandistische Art auseinandergesetzt…

    „Flüchtlinge“: schon falsch! Der theaterpädagogisch Sensible spricht von „Geflüchteten“, hab ich neulich im HR-Radio aus dem Mund der Theaterpädagogin Martina Droste erfahren, bei „Flüchtling“ ist wohl die Endsilbe „ling“ abwertend oder sowas. Wie bei Jüngling oder Speierling, Schilling. Wir machen uns kein Bild, was da vom Steuerzahler hoch subventioniert an politkorrektem Zeugs auf die Bühnen gebracht wird, Beispiel Schauspiel Frankfurt:

    https://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/premieren/frankfurt-babel/

  63. @#87 Heta (05. Dez 2015 02:45)

    Der wahre Grund ist, dass das Wort „Flüchtling“ schon Brechreiz auslöst.

    Deshalb redet man inzwischen schon von Schatz Schutz- oder Hilfesuchenden.
    Oder sogar von Unglücklichen.

    http://www.n-tv.de/ticker/EU-Kommissionschef-Juncker-will-Fluechtlingsquote-fuer-alle-EU-Laender-article15005366.html

    Zudem betonte der konservative Politiker, dass die legale Einwanderung in der EU deutlich vereinfacht werden müsse und es neuer EU-Regeln diesbezüglich bedürfe. „Wir dürfen nicht überrascht sein, dass die Unglücklichen der Welt uns die Türen einrennen und durchs Fenster kommen. Man muss die Türen öffnen“, so der Kommissionschef. „Die legale Migration muss mittelfristig ein Thema werden.“

  64. Sehr gute Aktion, it made my Day! Hätte nicht gedacht, dass es noch Theatermenschen mit Gehirn gibt die es auch benutzen. In meiner Jugend habe ich mich viel mit dem deutschen Theater beschäftigt bis ich diese linksversiffte Gutmenschennomenklatura, die sich wie ein Virus im Kukturbereich festgesetzt hat, überdrüssig wurde. Nun ja, da der gute Mann aus Lettland kommt, verwundert es nicht, dass er ein kritischer Zeitgeist ist und sich nicht der Refugees Verhätschelungspolitmeierei unterwirft. Der kennt noch die `alte UdSSR` und kann gute Parrallelen zur jetzigen EUdSSR ziehen. Ich fordere

    ZUGABE! ZUGABE!! ZUGABE!!!

  65. Irgendwo habe ich gelesen, dass auch Anna Netrebko ein Engagement an der Münchner Oper ausgeschlagen hatte, weil die Vorstellungen von ihr und vom deutschen Regiseur (sein Name ist mir entfallen) völlig auseinandergingen. Der Staats“künstler“ wollte aus der Rolle (Carmen? bin mir aber nicht sicher) ein emanzipiertes lesbisches Weib, eine Genderkämpferin machen; sie sollte die traditionelle Frau lächerlich machen. Und da sagte meine über alles verehrte Anna einfach ab. Geil.

    Es ist nur folgerichtig, dass die wahren Künstler nicht aus dem Westen kommen, sondern in Ost-Europa zu finden sind. Dort haben die Menschen die Meinungsfreiheit erkämpfen müssen und werden sie nicht so bald hergeben, nur weil irgendwelche Heiopeis aus dem Westen da langkommen.

    Zumindest das deutsche Kultursystem ist nur krank und hat mit Kunst nichts zu tun. Das ist das Ergebnis unserer „geschenkten Demokratie“. Geschenkte Sachen werden nicht geschätzt von den Empfängern, sagte schon meine Oma.

  66. Thomas von Aquin ( 1225 – 1275 )
    Der Zorn ist einer der großen Gestaltungskräfte der Menschheit.

    Papst Gregor der Große ( 590-604 )
    Die Vernunft kann sich mit größer Wucht dem Böen entgegenstellen
    wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht.

  67. Die Törken einfach nicht zu überbieten:

    Islam = Islamismus

    Der Unterschied: 360°

    und zu #12 Robeuten – mal wieder ins Theater gehen.
    Was passiert einem Theaterenthusiasten, der Vorstellungen stört – wird der gleich an Ort und Stelle von der
    CLAQUE
    exekutiert?

  68. Ein intelligenter Künstler mit Rückgrat, der sich derm suizidalen nationalen (wieder mal!) Wahn der Deutschen entschlossen entgegenstellt.
    Hut ab.

  69. Verzweifelte und konfuse Durchhalteparolen in der „Welt“:
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article149633486/Oeffnet-den-Fluechtlingen-endlich-den-Arbeitsmarkt.html
    Schon der Titel erzeugt Brechreiz: „Öffnet den Flüchtlingen endlich den Arbeitsmarkt“. Das sind ja fast mehr Fehler als Wörter.
    1. Es sind keine Flüchtlinge, sondern illegale Einwanderer.
    2. Wieso „endlich“? Die Einwanderer sind doch erst wenige Monate hier, und die meisten von ihnen haben „eigentlich“ ohnehin keine Bleibeperspektive.
    3. Welcher Arbeitsmarkt? Den gibt es für die ganzen Unqualifizierten nicht. Der Autor schreibt es ja selbst: „Qualifizierungsmaßnahmen“, das ist es, was den Einwanderern auf Steuerzahlerkosten blüht. Und gleichzeitig faselt er etwas von „mehr Markt“.

    Mein Lieblingssatz:

    Gleichzeitig ist Differenz und Buntheit der Treibstoff für Innovationen und Umbrüche, gerade für disruptive.

    Selten so eine gequirlte Sch… gelesen.

  70. #101 roland_w (05. Dez 2015 07:40)

    Schon der Titel erzeugt Brechreiz: „Öffnet den Flüchtlingen endlich den Arbeitsmarkt“. Das sind ja fast mehr Fehler als Wörter.
    ———————————
    Die „Geflüchteten“ bzw. „Schutzsuchenden“ (immer schön p.c. in der Wortwahl bleiben 😉 könnten durchaus arbeiten: Als Soldaten in der Heimat gegen den IS kämpfen.

    Vielleicht zahlt die Bunzelwehr ja denen auch die Auslandszulage von € 110,- / Tag.
    Freie Unterkunft und Verpflegung, 2 Bier am Tag sind erlaubt, Zigaretten steuerfrei und mit Mädels dürfte in Rakka eher wenig laufen. Ein gutes Stück Geld anstatt hier in den pleitegegangenen Baumärkten rumzuhocken, zu jammern und zu fordern und uns zu nerven.

  71. #60 Migrantenstadl

    Hochachtung vor den Schweizern.
    ich beglückwünsche
    alle Deutschen, die dort
    leben (dürfen) und ihr
    Familienglück gefunden haben.

    danke Schweiz.

  72. Es gibt zu wenige mit Rückgrat, die gegen die „veröffentlichte“ Meinung stehen. Die Instrumentalisierung des Flüchtlingsthemas erinnert an die DDR. Kritische Stimmen fehlen in der künstlerischen Auseinandersetzung.

    In einem Land der Berufsverbote für kritische Journalisten oder Autoren wie Pirincci kann man sich über nichts mehr wundern.

    Künstler wie Politiker sind gefordert, ihre ehrliche Meinung zu äußern und Haltung zu zeigen.

    Ein positives Beispiel ist hier nachzulesen:

    https://text030.wordpress.com/2015/12/03/ich-habe-mich-noch-nie-nicht-einmal-in-der-ddr-so-fremd-in-meinem-land-gefuehlt/

  73. #94 willanders (05. Dez 2015 03:32)

    Das ist der Grund weswegen wir, wie in
    #24 Marie-Belen (04. Dez 2015 22:58) bereits ausgeführt, Theater, Oper etc. meiden.

    Wir finden das sehr traurig; haben wir schon seit 2 Jahren den Fernseher in den Keller verbannt, weil wir das durchgegenderte linksversiffte Zeug nicht mehr anschauen konnten, so glaubten wir einen Ausgleich an eben diesen Orten der Kunst zu finden.

    Nun bleiben uns noch Konzerte (rein instrumental) und Museen; bei letzteren muß man aber auch schon auf der Hut sein, sonst hat man sich den Tag verdorben.

  74. Hier noch ein Stimme aus den USA

    „TERROR
    After San Bernardino: How political correctness could get us all killed“

    after-san-bernardino-how-political-correctness-could-get-us-all-killed

  75. Ich vermute mal, dass das grün-rote Terrorkommando ANTIFA schon Richtung Lettland unterwegs ist!

  76. #108 sauer11mann (05. Dez 2015 08:43)

    … und nochmals Gratulation.

    „EU-Zuwanderer: Schweiz plant Alleingang“
    ————————————–
    ???
    Die Schweiz macht doch nur das was unsere europ. Nachbarländer auch planen bzw. längst umgesetzt haben.
    Den Alleingang macht Merkel-Deutschland.

    Hier löst jemand das Flüchtlingsproblem auf „ungarische Art“. Ein Trucker wehrt sich außerhalb seiner Heimat weil er offensichtlich Angst um seine ihm anvertraute Ladung hat :

    http://www.berliner-kurier.de/news/panorama/unfassbar-calais–mann-macht-mit-seinem-laster-jagd-auf-fluechtlinge-23210332

  77. Wenn Hermanis Deutscher Regisseur wäre, wäre er jetzt erledigt.

    Glücklicherweiswe gibt es, vor allem im Osten Europas, noch Menschen, die sich trauen kritisch zu sein und ihre3 Länder, in denen sie nicht vernichtet werden.

  78. Es ist nur folgerichtig, dass die wahren Künstler nicht aus dem Westen kommen, sondern in Ost-Europa zu finden sind. Dort haben die Menschen die Meinungsfreiheit erkämpfen müssen und werden sie nicht so bald hergeben, nur weil irgendwelche Heiopeis aus dem Westen da langkommen.

    Zumindest das deutsche Kultursystem ist nur krank und hat mit Kunst nichts zu tun. Das ist das Ergebnis unserer „geschenkten Demokratie“. Geschenkte Sachen werden nicht geschätzt von den Empfängern, sagte schon meine Oma.
    #94 willanders (05. Dez 2015 03:32)

    Die Diagnose ist richtig, über die Genese kann man streiten.

    Was die Diagnose betrifft, sieht Alexander Dugin das ganz genau so:

    Ich liebe die Wurzeln deutscher Kultur. Aber es gibt sie nicht mehr. Deutschland ist heute eine Art Gegen-Deutschland.

    Sie lesen Ihre eigenen Autoren nicht mehr. Sie verstehen sie nicht mehr, und Sie diskutieren nicht mehr über sie. Ich bin oft in Deutschland, und wenn ich mir anschaue, was bei Ihnen in den Buchhandlungen angeboten wird, dann hat die deutsche Kultur keine Zukunft mehr. Sie leben in einer degradierenden Zivilisation.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-128101577.html

  79. Nun bleiben uns noch Konzerte (rein instrumental) und Museen; bei letzteren muß man aber auch schon auf der Hut sein, sonst hat man sich den Tag verdorben.
    #107 Marie-Belen (05. Dez 2015 08:36)

    Das ist ja sowieso das Wunderbare an Musik, der absolutesten aller Künste: Sie ist fern jeder Begrifflichkeit, sie bedeutet nichts außer sich selbst, wie Leonard Bernstein einmal (oder mehrfach) sagte.

    Musik ist einfach da. Sie besteht aus vielen schönen Noten und Klängen, die so zusammengefügt sind, dass wir Freude daran haben, sie zu hören.

    https://www.randomhouse.de/leseprobe/Konzert-fuer-junge-Leute-Die-Welt-der-Musik-in-15-Kapiteln/leseprobe_9783570218273.pdf

    Also kann man ein Bach-Konzert auch nicht politisch verhunzen, allenfalls schlecht spielen.

  80. Ob sich die Musik halten wird?
    Nach dem Verständnis der „Friedens“-„Religion“ ist sie schließlich „haram“.
    Das haben die Pappnasen von „Gut“-„Menschen“ nur noch nicht gerafft.
    Und die Kirche:
    Muß sie nicht „kultur“-„sensibel“ Glocken, Orgeln und Gesang wie auch die Kreuze abschaffen, damit die Sensibelchen (manche nennen sie „Flüchtlinge“) es hier nur weiter aushalten?

  81. #116 biloxi: Verhunzen vielleicht nicht, aber man etwas hineininterpretieren, was den bunten Neubürgern schmerzhaft aufstoßen könnte und ihre Gefühle verletzen.

    Zu Hermanis: Hut ab, ich hoffe, er hat nicht nur Rückgrat und knickt nicht ein, sondern auch einen längeren Atem. Ich befürchte, dass in Deutschland keine Inszenierungen in naher Zukunft auf ihn warten. Vielleicht auch in anderen Ländern, die diesem Asylirrsinn verfallen sind. Solche Menschen waren schon immer rar, aber in Zeiten wie diesen sind sie ein Hoffnungsschimmer. Mehr leider auch nicht. Der kollektive Wahnsinn hat besonders Deutschland hart im Griff.

  82. es gibt sie also noch, Künstler mit Realitätssinn!

    auch das Focus Magazin wird ein klein wenig Asyl-und Islamkritisch! oder täusche ich mich?
    hab die aktuellen letzten zwei Ausgaben beim Zahnarzt gelesen und war durchaus angetan!

  83. Da wir gerade bei „Kultur“, bei Lettland und bei Musik sind: Die Letten haben, ganz anders als die Deutschen, noch ein gesundes, natürliches Verhältnis zu ihrer Kultur und ihrer Musik, all das ist bedeutender Bestandteil und Ausdruck ihrer Identität:

    Starke Volkstanz- und Chormusiktraditionen sind in Lettland auch heutzutage noch lebendig. Ja, fast jeder Lette singt oder hat in einem Chor gesungen. Bis zum heutigen Tag hat das Sängerfest seine Bedeutung nicht verloren, es bewahrt die alten Volkslieder und Tanztraditionen. Jedes Mal versammeln sich mehrere zehntausende Chorsänger und Tänzer in bunten Volkstrachten aus allen Regionen Lettlands. Dieses Fest vereinigt die Nation und war eine Stärkung des Selbstbewusstseins in den Bestrebungen um die Unabhängigkeit des Landes.

    http://www.baltikumreise.info/riga2014/?WebLog&realblogaction=view&realblogID=6&page=1

  84. Alvis Hermanis ist wohl eine Ausnahme im linken Künstlersumpf.

    Tja, Alvis Hermanis hat ja auch nicht den linksverbildeten (Meinungs)Bildungs- und Selektierungsbetrieb, früher mal als „Schulbildung“ bekannt – in Deutschland durchlaufen, da kann man sich seinen gesunden Menschenverstand schon bewahren.

    Insofern ist der Spruch vom „Fachkräftemangel“ und der „nötigen Auffrischung aus dem Ausland“ nicht grundsätzlich falsch.

  85. Kein deutscher Künstler könnte sich das in der Art erlauben. Er würde geteert und gefedert und durchs Dorf gejagt. Er würde in den Medien geseschlachtet anschließend seine Existenz vernichtet, ähnlich zu „dem, dessen Namen man nocht mehr nennen darf“*
    Die „Schweigespirale“ greift mit deutscher Gründlichkeit!

    *von M. Klonovsky

  86. #94 willanders (05. Dez 2015 03:32)

    Irgendwo habe ich gelesen, dass auch Anna Netrebko ein Engagement an der Münchner Oper ausgeschlagen hatte, weil die Vorstellungen von ihr und vom deutschen Regiseur (sein Name ist mir entfallen) völlig auseinandergingen. Der Staats“künstler“ wollte aus der Rolle (Carmen? bin mir aber nicht sicher) ein emanzipiertes lesbisches Weib, eine Genderkämpferin machen; sie sollte die traditionelle Frau lächerlich machen.

    Stimmt leider nicht ganz: es ging bei dem Konflikt darum, dass der Regisseur Peter Stein in seinem Stück den Konflikt einer Frau darstellen wollte, die vor der Entscheidung stand, entweder aus Liebe zu heiraten (dafür aber arm zu bleiben) oder aber einen reichen Mann zu heiraten, an dem ihr aber emotional nichts liegt. Mit Gender und „emanzipiertes Weib“ hatte das nix zu tun.

    Netrebko hat aber nicht verstanden, wieso eine solche Entscheidung zu einem inneren Konflikt führen sollte, und fand halt nichts dabei, einen reichen blöden Mann nur aus finanziellen Erwägungen aus zu heiraten.

    Nun, niemand erwartet von Netrebko, dass sie das, was ein Regisseur darstellen möchte, auch ihr privates Weltbild sein muss. Schließlich ist Oper auch Schauspiel. Das Problem zwischen ihr und Stein war aber, dass sie auch gar nicht in der Lage war, von ihrem privaten Weltbild professionell zu abstrahieren, wie man es von einem gut dotierten Vollprofi erwarten darf. Ein guter Schauspieler muss eben auch Rollen spielen können, die NICHT seinem eigenen Wesen entsprechen, sonst ist es lediglich ein DARSTELLER, aber kein SCHAUSPIELER (in der Oper: zusätzlich einer, der singt).

    Ich fand es ehrlich gesagt konsequent von beiden, dass sie ihre Zusammenarbeit beendet haben. Wenn sie nicht in der Lage ist zu erfassen, dass es Frauen gibt und immer schon gab, die ein Problem damit haben, einen Mann nicht aus Liebe, sondern nur des Geldes wegen zu heiraten, dann ist Netrebko für die Rolle eben eine Fehlbesetzung.

  87. #107 Marie-Belen:

    Nun bleiben uns noch Konzerte (rein instrumental) und Museen; bei letzteren muß man aber auch schon auf der Hut sein, sonst hat man sich den Tag verdorben.

    Da kann man auch nur noch in der Mittelalterabteilung absolut sicher sein. Ich erinnere mich an meinen letzten Besuch im Frankfurter Museum für Moderne Kunst, es war der letzte, ist Jahre her: An der Stirnseite im ersten Stock war eine vier Meter breite Verballhornung von Leonardos Letztem Abendmahl angebracht, in einem Seitengang war eine Fotostrecke zu besichtigen, auf der eine Japanerin in kurzem Kleidchen in den Rinnstein pinkelte, vorne großformatig: eine Toscani-Benetton-Werbung, HIV-Stempel auf nacktem Hintern, das war’s.

    Ach ja: In einem geheimnisvoll beleuchteten Winkel ist Beuys‘ „Blitzschlag mit Lichtschein auf Hirsch“ untergebracht. Ich saß übrigens daneben, auch Jahre her, als der damalige SPD-Fraktionsvorsitzende den philosophierenden Gelegenheitsschauspieler Alfred Edel darum gebeten hat, ihm in einer Expertise zu begründen, warum zweieinhallb Millionen Mark für diesen Winkel gut angelegtes Geld sind.

    Interessante Architektur, von innen und von außen (Hans Hollein), mehr nicht. Gehört zu den weltweit bedeutendsten Museen für Gegenwartskunst, steht bei Wiki.

  88. #124 Heta (05. Dez 2015 11:51)

    #107 Marie-Belen

    Bei der Champions League muss ich immer grinsen, weil offenbar noch keiner von den Islam-Apologeten und Anhängern gemerkt hat, dass die Spieler da jedes Mal zu Händels Musik „Zadok the Priest“ aufs Spielfeld laufen.

    Offiziell wird das als „Krönungsmesse“ verkooft. Zadok war jedoch ein jüdischer Priester im Alten Testament. Kann man mit Koranschulen-Diplom zum Glück nicht wissen.

  89. Seltenes Exemplar: ein Mann, der selbst denkt, und auch noch wagt, aufgrund eigener Erkenntnisse Konsequenzen zu ziehen.

    Aufrichtigen Respekt!

  90. Klarheit und gesunder Menschenverstand sind bei vielen Deutschen nicht vorhanden, so dass dieser Regisseur exotisch anmuten muss für viele. In Gesamteuropa nennt man sowas Normalität.
    Der Großteil von Hamburg, auch weite Teile der Theaterszene Deutschland sind ein linksbrauner Sumpf. Faschistisch gegenüber normal denkenden Bürgern. Unter dem Deckmäntelchen Kampf gegen Rechts.
    Hermanis hat richtig und entschlossen gehandelt. Glückwunsch. Deutschland muss spüren, wie weit es in Europa isoliert ist.

  91. Dieser Mann hat Eier in der Hose und kann stolz sein auf seinen EQ und IQ! Ich verneige mich vor Ihnen, Herr Alvis Hermanis!

  92. Da kommt noch was auf uns zu:

    Sozialhilfe
    Noch ein Füllhorn

    Mit dem Entscheid für die Sozialhilfe für EU-Ausländer wurde nur ein weiterer Anreiz geschaffen, nach Deutschland einzuwandern. Bezahlen müssen das die Kommunen.
    05.12.2015, von Joachim Jahn
    (….)

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/sozialhilfe-als-weiterer-anreiz-zur-einwanderung-nach-deutschland-13949046.html

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/recht-steuern/eu-auslaender-haben-laut-bundessozialgericht-anspruch-auf-sozialhilfe-13946681.html

  93. „Die Anschläge von Paris zeigten, dass wir mitten im Krieg seien. In jedem Krieg müsse man sich fu?r eine Seite entscheiden, er und das Thalia Theater stünden auf entgegengesetzten. Die Zeiten der Political Correctness seien vorbei.“

    Super gut zusammengefasst! Im Krieg muss man sich entscheiden- entweder für die Freiheit, also unsere freiheitlich-demolratische Grundordnung, oder aber es kommt die Barberei in Form eines gewaltaffinen Regelwerks aus der Feder eines Kinderschänders und Massenmörders, der seit 1400 Jahren in der Hölle brutzelt.
    Ich finde es nicht schwer, sich zu entscheiden.
    Alvis Hermanis wird für seine klaren Worte natürlich von der Lügenpresse zerrissen- ich verlinke hier absichtlich nichts, damit dieses studiumabbrecherische linke Pressepack sich nicht noch über Klicks freut!

  94. Die Kunst ist nur noch Kunst im Sinne des Mainstreams,also politische Kunst. Propagandakunst, Gehirnwäschekunst. Das war in allen Diktaturen so. Das verdirbt mir alle Freude an der sogenannten Kunst.

  95. Wo ist der Protest deutscher Künstler? Alle gleichgeschaltet, oder was, Bestenfalls schweigen sie; und Schweigen ist beinahe schon ein Indikator des Widerstands…

    Was für gut informierte Frauen wir doch hier auf dem blog haben! Großes Lob auch an Paula…

    Biloxi: Schopenhauer nennt die Musik auch eine direkte Objektivation des Weltwillens. Gruß!“

  96. #45 gonger (04. Dez 2015 23:35)

    Die beiden großen vom Steuerzahler hochsubventionierten Theater in Hamburg, Thalia und Schauspielhaus (…)

    Und prompt legt das Schauspielhaus ’ne Schippe drauf:

    Luxusdampfer trifft auf Flüchtlingsschiff: Schauspielhaus-Intendantin Karin Beier interpretiert Federico Fellinis Filmklassiker „Schiff der Träume“ neu. (…)

    Das Schauspielhaus bietet unter den acht Premieren der Saison 2015/16 im Großen Haus gleich vier rund um das Thema Flüchtlinge an: Neben „Schiff der Träume“ und Herta Müllers „Reisende auf einem Bein“, das im September Premiere hatte, „Geächtet“ von Ayad Akhtar (16.1.2016) und Michel Houellebecqs „Unterwerfung“ (6.2.2016).

    Also 50 Prozent der Premieren Flüchtling, Flüchtling, Flüchtling. *WÜRG*

    http://www.abendblatt.de/kultur-live/buehne/article206756285/Karin-Beiers-Schiff-der-Traeume-feiert-heute-Premiere.html

  97. Bravo, Alvis Hermanis! Seine Stellungnahme zu der Causa ist noch besser:

    „Natürlich manipulierte der Thalia-Intendant die Sätze, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden (ohne meine Erlaubnis). Ich bat aus persönlichen Gründen darum, meine Produktion abzusagen. Ich arbeite derzeit in Paris und lebe in eben dem Stadtteil, in dem die Massaker stattfanden. Der Alltag hier fühlt sich an wie in Israel. Permanente Paranoia. Sogar schlimmer, da die jüdische Gemeinschaft von Paris die erste ist, die die Stadt verlässt. Überall ist man mit Bedrohung und Angst konfrontiert. Wir sind alle traumatisiert nach dem, was vor zwei Wochen passierte.

    Ich bin Vater von sieben Kindern und nicht bereit, in einer anderen potenziell gefährlichen Stadt zu arbeiten. Wie wir wissen, kamen die Leute, die bei 9/11 dabei waren, übrigens aus Hamburg. Wir wissen, dass sogar die deutsche Regierung ihre Flüchtlingspolitik nach der Paris-Tragödie änderte. Der Preis, der zu bezahlen war, um die Verbindung zwischen Einwanderungspolitik und Terrorismus zu ziehen, war der Tod von 132 jungen Menschen in Paris.

    Ist es immer noch ein Tabu, in Deutschland Einwanderungspolitik und Terrorismus zu verknüpfen? Nachdem ich mit den Menschen vom Thalia sprach, wurde mir klar, dass sie nicht offen für gegensätzliche Meinungen waren. Sie identifizieren sich mit einem Refugee-Welcome-Center. Daran will ich nicht teilnehmen.

    Kann ich meine eigene Wahl und meine eigenen Meinungen haben? Was ist mit Demokratie? Ich glaube nicht, dass meine eigene politische Meinung radikaler ist als die der Mehrheit der Europäer. Wir unterstützen den Enthusiasmus nicht, die EU-Grenzen für unkontrollierte Einwanderung zu öffnen. Besonders in Osteuropa verstehen wir diese Euphorie nicht. Glauben Sie wirklich, dass 40 Millionen Einwohner in Polen, zum Beispiel, Neonazis und Rassisten sind?“

    Chapeau!

  98. #133 leonhard hagebucher (05. Dez 2015 14:12)

    Und Nietzsche hat den schönen Satz gesagt:

    „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“

    Gruß, too.
    Wobei mit der Sachse in London einfällt, der zum Trafalgar Square möchte und einen Passanten fragt, in völlig unverständlichem Sächsisch-Englisch: „Excuse me, Sir, can you plese tell me the way to Trafalgar Sqare?“ – Der versteht das natürlich nicht, schüttelt den Kopf und geht weiter. Nächster Passant, dasselbe Ergebnis. Da sagt sich der Sachse: „Nu will ich es noch emol versuchen.“ Fragt also den nächsten Passanten, und der sagt: „Oh, sorry, eim e streyndscher, duu.“

    Ach so, und was der Hesse in London, der einen Weihnachtsbaum kaufen will?
    „Attention, please.“

  99. OT
    Also, so ein Zufall: Da schwärmte mir eben jemand (weiblich) am Telefon die Ohren voll damit, wie toll dieser Film sei, ich lese eine Kritik (die eher mäßig ausfällt), sehe mir den Trailer an – und finde da genau das wieder, was hier (#116) wenige Stunden zuvor zum Wesen der Musik gesagt wurde:

    You are right: Music is all I understand. ‚Cause you don’t need words or experience to understand it. It just is.
    http://www.tvspielfilm.de/kino/trailer-und-clips/trailer-michael-caine-und-harvey-keitel-im-drama-ewige-jugend,7970293,ApplicationVideo.html# (ab 2:10)

  100. #133 leonhard hagebucher (05. Dez 2015 14:12)
    „Wo ist der Protest deutscher Künstler? Alle gleichgeschaltet, oder was, Bestenfalls schweigen sie;“

    Wenn sie wenigstens schweigen täten. Das wäre ja noch akzeptabel. Wer nichts sagt, sagt jedenfalls nichts Falsches. Aber man hat sie ja rund um die Uhr an der Gurgel mit ihrem Gekreisch.

    Ich verlang von keinem, dass er den Widerstandshelden gibt. Wir haben momentan eine Phase des gesamtgesellschaftlichen Wahns, und wer sich da exponiert, dem kann es schlecht ergehen. Bin ja selber feige und träge (und finde das völlig in Ordnung).

    Nicht zum ersten Mal sage ich, dass man das akute Irren des Systems leicht daran erkennt, dass es die Neutralität diffamiert. Untrügliches Indiz. Deren Hysterie erträgt noch nicht mal die Existenz von Gelassenheit.

    (Und ich weiß nicht, die wievielte Hexenjagd es inzwischen ist, die ich in Deutschland fassungslos beobachte. Es ist immer der selbe Ablauf, und die Leute merken es einfach nicht.)

  101. #134 leonhard hagebucher (05. Dez 2015 14:12)

    Danke schön – bin immer froh, wenn ich merke, dass was von dem, was ich gelesen habe, im Hinterkopf hängengeblieben ist und zur Weiter-Info tauglich ist.

Comments are closed.