stegskopfEmmerzhausen. In der Illegaleneinrichtung auf dem Stegskopf im Westerwald hat es am Mittwoch eine Massenschlägerei gegeben. Ein Mann aus dem Iran wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei war mit etwa 90 Beamten aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Zum ersten Streit war es am Nachmittag bei einem Fußballspiel gekommen, das Iraner und Syrer offenbar selbst organisiert hatten.

Polizei und Sicherheitsmitarbeiter der Aufnahmeeinrichtung auf dem Stegskopf konnten die etwa 100 Männer trennen, ohne dass es Verletzte gab. Gegen 18 Uhr gerieten dann erneut etwa 300 Bewohner unterschiedlicher Nationalitäten aneinander. Danach musste ein Mann mit einer Risswunde am Unterarm im Krankenhaus behandelt werden. Nach Auskunft der Polizei hatten einige Männer Alkohol getrunken. Fünf besonders aggressive Beteiligte wurden festgenommen und woanders untergebracht. Die Polizei bewachte die Einrichtung bis in die Nacht. Auf dem Stegskopf leben zurzeit rund 1.300 Illegale. Bis zu 5000 sog. „Flüchtlinge“, meist junge Männer, sollen nach dem Willen der rot-grünen Landesregierung demnächst dort untergebracht werden. Besorgte Bürger des kleinen Orts Emmerzhausen mit 650 Einwohnern sprechen gar von bis zu 7000. „Es gibt Ängste in der Bevölkerung“, sagt Bürgermeister Heinz Dücker, der findet, 1500 Flüchtlinge sind bei weitem genug. Der SPD-Mann wird deutlich: „Wir werden uns wehren.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

126 KOMMENTARE

  1. Es ist die Enge… Ach ne, war ja ein Fußballspiel. 😀

    Wir treffen uns dann alle im Ausland wieder. Fröhliche Weihnachten an alle PI-ler.

  2. Wenn ich lese das sich 300 „Flüchtlinge“ prügeln und am Schluss nur ein Verletzter zu beklagen ist bin ich doch noch guter Hoffnung. Werfen die mit Wattebällchen? Wäre ich dabei gewesen…ach lassen wir das. Das Fußballspiel war übrigens selbst organisiert. Wenn ein Refugee Bufdi das geleitet hätte wäre es garantiert genau so ausgegangen.

  3. Dann wehrt euch doch endlich mal! Wo ich auch hinkomme treffe ich Menschen, die gegen die Flutung unseres Landes mit Pseudoflüchtlingen sind. Darauf angesprochen, was sie dagegen tun, kommt in 99% ein betretenes Schweigen.
    Man, geht auf die Straße, sprecht und schreibt eure Politiker an, wehrt euch, wie auch immer. ES IST UNSER LAND!
    Wie viele waren denn auf den Demos gegen das „Flüchtlingslager“ auf dem Stegskopf? Nicht mehr als 300. Und dann wundert ihr euch.
    Wenn wir jetzt nicht tun, werden wir unser Land in kürze nicht mehr wieder erkennen.

  4. Wünsche frohe und gesegnete Weihnachten.

    #3 Marie-Belen (24. Dez 2015 08:29)

    Oh, du schööööööööner Westerwald……

    Gestern waren 84 125 Besucher bei PI.

    Bei über 300.000 Illegalen und über 1.000.000 Invasoren in Deutschland im Jahr 2015, sind 84.125 PI-Besucher am Tag eine „Bedingungslose Kapitulation.“

  5. Bei dem Multi-Kulti-Fußballspiel fehlte ganz offensichtlich ein Schiedsrichter mit einer Kalaschnikow.
    Dann kann so etwas halt schon einmal vorkommen. 🙁

  6. @ #7 lorbas (24. Dez 2015 08:45)

    „Bei über 300.000 Illegalen und über 1.000.000 Invasoren in Deutschland im Jahr 2015, sind 84.125 PI-Besucher am Tag eine „Bedingungslose Kapitulation.““

    ——————————

    Blödsinn!

    Die meisten wollen einfach zu Weihnachten von dem ganzen Desaster nichts sehen oder hören.

    Überhaupt machen viele nur noch gute Mine zum bösen Spiel und ballen innerlich die Fäuste.

    Bei den Landtagswahlen im März werden wir sehen was Sache ist.

  7. Ich wünsche allen PIlern mit meinem Lieblingsgedicht ein gesegnetes Weihnachtsfest:

    Es treibt der Wind im Winterwalde

    Es treibt der Wind im Winterwalde
    die Flockenherde wie ein Hirt,
    und manche Tanne ahnt, wie balde
    sie fromm und lichterheilig wird,
    und lauscht hinaus, den weißen Wegen
    streckt sie die Zweige hin, bereit –
    und wehrt dem Wind und wächst entgegen
    der einen Nacht der Herrlichkeit.

    von Reiner Maria Rilke

  8. Sprach gestern mit einem Flüchtlingsheim-Helfer (Giessen). Das „Lager“ in Rödgen ist nach außen abgeschirmt wie ein KZ. Hohe Zäune, Security überall. Auf meine Frage, warum das so sei: Damit keine Infos nach draußen dringen! Welche Infos?: Unglaubliches Ausmaß an Kriminalität. So weit die Aussage dieses ungenannt bleibenden „Helfers“. Weiter sagte er, dass er jetzt vom Übersetzerjob zur Security gewechselt sei. „Da alle 2 Minuten etwas passiere…“
    Ein Augenzeuge berichtete.

  9. #7 lorbas (24. Dez 2015 08:45)

    Letztes Jahr war es ähnlich.
    Viele sind mit Weihnachtsfeiern und Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt.

    Ein trotz allem „Fröhliches Weihnachtsfest“ wünsche ich Ihnen!

  10. Heiapopeia:

    Seltenheitswert: Eine Lokalreporterin regt sich ordentlich auf, weil ihr die Berichterstattung bzw. Recherche im Fall Emmerzhausen erschwert (besser gesagt: verboten) wird:

    In eigener Sache:
    Journalisten und Berichterstattern wurde erneut das Betreten des Geländes verweigert. Der Leiter, Winfried Conrad, bestätigte lediglich gewalttätige Auseinandersetzung. Er verfügt über das Hausrecht. Die Medienvertreter durften das Gelände nicht betreten und so kann Pressefreiheit nicht aussehen. Denn es ist ein öffentliches Geschehen, viele Menschen nehmen Anteil an dem was dort in der Einrichtung geschieht. Zahllose ehrenamtliche Menschen engagieren sich und helfen wo sie nur können.

    Es darf doch nicht sein, das mitten im Westerwald wieder „Lagermentalität“ herrscht. Wo leben wir denn? Menschen bekommen Schutz in einer öffentlichen Einrichtung, die von der Landesregierung dafür bereitgestellt wurde und von Steuergeld finanziert wird. Journalisten/Medien müssen ungehindert berichten dürfen. Da geht es doch nicht mehr um Gefahrenabwehr, wir alle wissen was wir tun, wenn wir uns in Situationen begeben, wo Gewalt herrscht oder auftritt. Das in solchen besonderen Lagen örtliche Einsatzkräfte keine Auskunft geben und an die übergeordnete Dienststelle verweisen, mag ja noch verständlich sein.

    Hausrecht ist eine Sache, dann müssen Journalisten sich beugen und dürfen nur im öffentlichen Raum agieren. Aber ist die AfA Stegskopf ein privates Wohngelände? Hier scheint dringend Klärungsbedarf. Helga Wienand-Schmidt

    http://www.ak-kurier.de/akkurier/www/artikel/44277-gewalttaetige-auseinandersetzungen-in-der-afa-stegskopf#comment

  11. Es ist die Enge in den Unterkünften – sagen zumindest Grüne und andere Weltfremde. Also geht man zum Fußball und schlägt sich die Schädel ein. Was ne Logik!!!!
    Und Horden von Polzisten müssen den Wahnsinn noch überwachen. Warum werden nicht Roth, Göring-Eckard, Özdemir, Hofreiter, Özogus o. ä. hingeschickt? Ähm, geht ja nicht, weil die klatschend an den Grenzen und Bahnhöfen stehen.

  12. #10 Marie Belen

    Danke für dieses wunderschöne Rilke Gedicht – gerade an dieser Stelle. Ich liebe Rilke. Frohe Weihnachten allerseits.

  13. #10 Brutus40 (24. Dez 2015 08:57)
    @ #7 lorbas (24. Dez 2015 08:45)
    Bei den Landtagswahlen im März werden wir sehen was Sache ist.
    ++++
    Kurz vor den Wahlen wird in den Medien über einen starken Anstieg der Beliebtheitswerte der Kanzlerin berichtet.
    Die AfD wird 8-10% erhalten.
    Somit wird alles wie gehabt noch schlimmer.
    Mehr Multi-Kulti, mehr Krach, Gewalt und Gestank, Steuererhöhungen, vermutlich erste Tumulte mit Asybetrügern als Auftakt zum Bürgerkrieg.

  14. #9 Brutus40 (24. Dez 2015 08:57)

    @ #7 lorbas (24. Dez 2015 08:45)

    „Bei über 300.000 Illegalen und über 1.000.000 Invasoren in Deutschland im Jahr 2015, sind 84.125 PI-Besucher am Tag eine „Bedingungslose Kapitulation.““

    ——————————

    Blödsinn!

    Die meisten wollen einfach zu Weihnachten von dem ganzen Desaster nichts sehen oder hören.

    Überhaupt machen viele nur noch gute Mine zum bösen Spiel und ballen innerlich die Fäuste.

    Bei den Landtagswahlen im März werden wir sehen was Sache ist.

    Dein Wort in Gottes Ohr!

    Zugegeben ich kenne/treffe zu über 90 Prozent nur Menschen denen gleich der Kragen platzt, ob der „bunten“ Zustände in Deutschland.

    Zum Thema Buntball äh Fussball:Trauriger Tiefpunkt im Berliner Amateur-Fußball!
    Beim Spiel des jüdischen Fußball-Vereins Tus Makkabi e.V. III gegen den 1. FC Neukölln III attackierte die Gastmannschaft die Makkabi-Spieler verbal, wurde handgreiflich und provozierte schließlich einen Spielabbruch.

    Es flogen Fäuste, wiederholt drohten arabische Neukölln-Kicker: „Man muss euch mit Messern aufschlitzen!“ – offensichtlich eine Anspielung auf die aktuelle „Messer-Intifada“ in Israel, bei der palästinensische Attentäter auf eigene Faust mit Messern auf Israelis losgehen.

    Von Anfang an war das Spiel auf dem Sportplatz an der Harbigstraße in Berlin-Charlottenburg relativ hart. In der ersten halben Stunde gab es viele Fouls, ohne jedoch, dass die Situation außer Kontrolle geraten wäre. Es war ein Heimspiel für Makkabi, dessen dritte Mannschaft erst seit dieser Saison in der Kreisklasse C mitspielt.
    ? Als der jüdische Verein gegen Mitte der ersten Halbzeit in Führung ging, wurde die Gangart eine Stufe brutaler. Und nach der Pause zeichnete sich allmählich ab: Ein Großteil der Neuköllner Mannschaft war nicht gewillt, seinen Frust über den Rückstand sportlich zu bekämpfen.

    Die Provokationen nahmen zu, ein arabischer Spieler sagte zu einem jüdischen Verteidiger: „Ich hole gleich mein Messer und schlitze dich auf, schaufele schon mal dein eigenes Grab!“ Mehrmals sollen ähnliche Worte gefallen sein, berichteten mehrere Makkabi-Spieler später.

    „Die Analogie zur sogenannten ‚Messer-Intifada’ in Israel ist meiner Ansicht nach offenkundig“, sagte der Spieler Philipp Peyman Engel (32). „Ich glaube nicht, dass die Drohungen auch gegen nicht-jüdische Spieler geäußert worden wären.“

    http://www.bild.de/politik/inland/amateur-sportler/spielabbruch-wegen-antisemitischem-krawall-43072534.bild.html

  15. Sprechen wir es doch mal offen aus: Da kommt Dank der irren Kanzlerin der Abschaum der Menschheit zu uns.

    Unsere „Wahrheitsmedien“ wollen uns weiß machen, da kommen nur Ärzte, Ingenieure, Gehirnchirurgen, Teilchenphysiker und vor allem Nobelpreisträger.

    Dabei kommen da kriminelle Raubnomaden, gewaltbereite Scharia-Krieger und Analphabeten, die der deutsche Steuerzahler ein Leben lang durchfüttern und vollversorgen muss.

    Und mit den Asozialen der Welt kommen die religösen und ethnischen Konflikte der Dritte Welt direkt in unsere Innenstädte.

    🙂

  16. #17 Kulturbeerdigungsinstitut (24. Dez 2015 09:11)

    Danke und „Frohe Weihnachten“!

    P.S. Trefflicher Name, übrigens – obwohl ich hoffe, daß die deutsche Kultur noch nicht ganz BRDigt ist…

  17. Bis zu 5000 sog. „Flüchtlinge“, meist junge Männer, sollen nach dem Willen der rot-grünen Landesregierung demnächst dort untergebracht werden.

    Da geht noch mehr, ich bin mir sicher:

    Die schaffen das.

  18. Die verfrachten m. E. absichtlich so viele Refjutschies in so ein Kaff, weil dort der Widerstand allein schon zahlenmäßig eher schwach ist. Das wird natürlich gnadenlos ausgenutzt.

    Aber siehe da: ein kleines gallisches Dorf leistet Widerstand – sogar dort gibt es eine „Stegskopf – Wir sagen nein!“-Facebook-Gruppe (auf der sich allerdings auch schon die N-PD verewigt hat) sowie eine Anti-Demo am 7. Januar. Was es alles so gibt….

    https://www.facebook.com/Stegskopf/

  19. #14 Marie-Belen (24. Dez 2015 09:10)

    #7 lorbas (24. Dez 2015 08:45)

    Letztes Jahr war es ähnlich.
    Viele sind mit Weihnachtsfeiern und Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt.

    Ein trotz allem „Fröhliches Weihnachtsfest“ wünsche ich Ihnen!

    Auch ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

    Mal schauen wie lange es Weihnachten in BuntSchland noch gibt, bzw. wann es mit Rücksicht auf die religiösen Gefühle der „Rechtgläubigen“ (Hüstel, Räusper) verboten wird. 😉

    Zum Thema Buntball äh Fussball: Das Kreisliga-C-Duell zwischen den Sportfreunden Katernberg II und Aufstiegsaspirant FC Stoppenberg II musste abgebrochen werden.

    Offenbar war es bereits in der ersten Hälfte zu einer Tätlichkeit durch einen Katernberger Spieler gegen einen Stoppenberger gekommen. Nach einer diskussionswürdigen Situation in der zweiten Hälfte sei die Situation – bei Stoppenberger Führung – eskaliert. Erneut soll ein Katernberger Spieler einen Gegner mit Schlägen traktiert haben.
    Auch noch, so wollen Zeugen beobachtet haben, als dieser bereits auf dem Boden lag.
    Außerdem seien geschätzte 40 Zuschauer auf den Platz gestürmt. Die Ordner und Schiedsrichter bekamen die Situation nicht in den Griff. Das Spiel musste abgebrochen werden. Auch die Polizei rückte an.

    Die Mannschaft der Sportfreunde Katernberg:

    Hüseyin Üstünsoy
    Müslüm Tas
    Mohamed Omeirat
    Karim Elmoussoui
    Ibrahim Omeirat
    Adil Begiraj
    Mümtaz Ziyansiz
    Tamer Kaz
    Medi El-Mouneim

    sowie auf der Ersatzbank

    Houssin Omeirat
    Abdessamad El Fikri
    Khalid Serhan
    Mustafa El Fikri

    und als Trainer

    Medi El-Mouneim

    https://www.google.de/search?q=Das+Kreisliga-C-Duell+zwischen+den+Sportfreunden+Katernberg+II+und+Aufstiegsaspirant+FC+Stoppenberg+II+musste+abgebrochen+werden.&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=FbqRVbSMMIfrUqTpm8gO

    Noch Fragen?

  20. #12 Gotland (24. Dez 2015 09:03)

    Sprach gestern mit einem Flüchtlingsheim-Helfer (Giessen). Das „Lager“ in Rödgen ist nach außen abgeschirmt wie ein KZ. Hohe Zäune, Security überall. Auf meine Frage, warum das so sei: Damit keine Infos nach draußen dringen! Welche Infos?: Unglaubliches Ausmaß an Kriminalität. So weit die Aussage dieses ungenannt bleibenden „Helfers“. Weiter sagte er, dass er jetzt vom Übersetzerjob zur Security gewechselt sei. „Da alle 2 Minuten etwas passiere…“
    Ein Augenzeuge berichtete.

    In Marburg, Neustadt (Hessen) und Stadtallendorf ähnliche Zustände.

    Das reinigen der Toiletten im Marburger Lager kostet jeden Monat 100.000 Euro. (Info von Mitarbeitern der Stadt Marburg, sowie der Firma die dort tätig ist)

    Gespräch mit einer Sanitäterin vom 31.Oktober 2015: Gestern, am 31.Oktober „Bericht“ von einer Sanitäterin die im Marburger Lager mehrfach zum Rettungseinsatz war. Eine Familie, die abgeschoben werden sollte, muss ihrem kl. Kind wohl Spül- oder ein anderes Reinigungsmittel zu trinken gegeben haben, damit es erbricht. (Kranke Kinder und deren Familie können nicht abgeschoben werden) …wollten erreichen noch länger bleiben zu können….(Was zwar verständlich aber nicht legal ist)
    Ferner berichtet sie davon, daß Kinder animiert werden auf Paletten und Zäunen zu klettern..um zu stürzen und sich zu verletzen… vermutlich aus dem gleichen Grund wie oben.

  21. Keine Angst, wir schaffen das. 😉

    Die Invasoren können noch nicht einmal Sport treiben, ohne sich dabei die Köpfe einzuschlagen.

    OT
    250 Mann sollen ganz Deutschland beschützen! Das Bundesinnenministerium hat eine neue Polizei-Spezialeinheit aufgestellt. Sie soll die Reaktionfähigkeit bei einem terroristischen Anschlag erhöhen und die GSG9 unterstützen.
    https://www.youtube.com/watch?v=MvzgqFrRdzA

    250 Mann auf ganz Deutschland. Der Brüller.
    Bei den Anschlägen in Paris waren 88.000 Polizisten auf der Jagd nach diesen Verrückten!

  22. Zum ersten Streit war es am Nachmittag bei einem Fußballspiel gekommen, das Iraner und Syrer offenbar selbst organisiert hatten.

    Polizei und Sicherheitsmitarbeiter der Aufnahmeeinrichtung auf dem Stegskopf konnten die etwa 100 Männer trennen, ohne dass es Verletzte gab.

    %0 Mann pro Mannschaft? Da haben unsere Facharbeiter mit dem hohen IQ wohl die Regeln nicht richtig verstanden.
    Schiebt sie ab!

  23. #15 Paula (24. Dez 2015 09:11)
    Heiapopeia:

    Seltenheitswert: Eine Lokalreporterin regt sich ordentlich auf, weil ihr die Berichterstattung bzw. Recherche im Fall Emmerzhausen erschwert (besser gesagt: verboten) wird:

    In eigener Sache:
    Journalisten und Berichterstattern wurde erneut das Betreten des Geländes verweigert. Der Leiter, Winfried Conrad, bestätigte lediglich gewalttätige Auseinandersetzung. Er verfügt über das Hausrecht. Die Medienvertreter durften das Gelände nicht betreten und so kann Pressefreiheit nicht aussehen. Denn es ist ein öffentliches Geschehen, viele Menschen nehmen Anteil an dem was dort in der Einrichtung geschieht. Zahllose ehrenamtliche Menschen engagieren sich und helfen wo sie nur können.

    Es darf doch nicht sein, das mitten im Westerwald wieder „Lagermentalität“ herrscht. Wo leben wir denn? Menschen bekommen Schutz in einer öffentlichen Einrichtung, die von der Landesregierung dafür bereitgestellt wurde und von Steuergeld finanziert wird. Journalisten/Medien müssen ungehindert berichten dürfen. Da geht es doch nicht mehr um Gefahrenabwehr, wir alle wissen was wir tun, wenn wir uns in Situationen begeben, wo Gewalt herrscht oder auftritt. Das in solchen besonderen Lagen örtliche Einsatzkräfte keine Auskunft geben und an die übergeordnete Dienststelle verweisen, mag ja noch verständlich sein.

    Hausrecht ist eine Sache, dann müssen Journalisten sich beugen und dürfen nur im öffentlichen Raum agieren. Aber ist die AfA Stegskopf ein privates Wohngelände? Hier scheint dringend Klärungsbedarf. Helga Wienand-Schmidt

    http://www.ak-kurier.de/akkurier/www/artikel/44277-gewalttaetige-auseinandersetzungen-in-der-afa-stegskopf#comment
    ******************************************************************************************************
    WENN DAS A*SCHLOCH DORT „HAUSRECHT“ HAT, SOLL ER GEFÄLLIGST VOM STEUERFINANZIERTEN EINSÄTZEN DER POLIZEI ABSEHEN UND SEINEN KRAM PRIVAT REGELN!
    H.R

  24. Tuttlingen – Horb (ots) – Im Zusammenhang mit der brutalen Prügelattacke am vergangenen Samstagmorgen beim Zentralen Omnibusbahnhof in Tuttlingen, bei der ein 21-jähriger Mann zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt wurde, melden Staatsanwaltschaft und Polizei Vollzug. Am Mittwoch kurz nach 15 Uhr konnten bei einem Großeinsatz im Horber Stadtteil Nordstetten zwei dringend tatverdächtige Männer von einer Spezialeinheit der Polizei vorläufig festgenommen werden. Die beiden 36 und 33 Jahre alten Täter werden dem Haftrichter beim Amtsgericht in Rottweil vorgeführt. Dem Opfer der Prügelattacke geht es nach wie vor schlecht. Es besteht weiterhin Lebensgefahr. Eine ergänzende Pressemeldung folgt nach den Feiertagen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3210783
    Die Tatbegehung deutet auf Mohammedaner hin. In Horb-Nordstetten gibt es im ehemaligen Pfarrhaus ein Asylantenheim. Dass es sich bei den Tätern um Kulturbereicherer handelt, wird auch dadurch nahegelegt, dass die Polizei keine Personenbeschreibung der Täter gab.

  25. Die Lügenpresse vermeidet auch peinlich, ihre Leser darüber zu informieren, wo der Großeinsatz der Polizei in Nordstetten stattgefunden hat:
    Am Mittwoch kurz nach 15 Uhr konnten bei einem Großeinsatz im Horber Stadtteil Nordstetten zwei tatverdächtige Männer von einer Spezialeinheit der Polizei vorläufig festgenommen werden. Die beiden 36 und 33 Jahre alten Täter werden jetzt dem Haftrichter beim Amtsgericht in Rottweil vorgeführt. Dem Opfer der Prügelattacke geht es nach wie vor schlecht. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.
    Dass die Polizei die beiden Tatverdächtigen im Rahmen eines Großeinsatzes festnahm, spricht auch dafür, dass es Asylanten waren. Bei Festnahmen gefährlicher Gewalttäter wird zwar oftmals eine SEK eingesetzt, es wird dann jedoch nicht von einem Großeinsatz gesprochen. Normalerweise müsste man denken, dass es Zeugen dieses Großeinsatzes in Nordstetten gegeben hat. Wäre gut, wenn sie sich melden oder wenn hier jemand kennt, der in Nordstetten wohnt, bitte nachfragen.
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.tuttlingen-horb-nach-pruegelattacke-polizei-nimmt-tatverdaechtige-fest.68e6ae5e-366b-4cd3-8339-6b4bccf4d94a.html

  26. @ #19 lorbas (24. Dez 2015 09:15)

    #9 Brutus40 (24. Dez 2015 08:57)

    @ #7 lorbas (24. Dez 2015 08:45)

    „Bei über 300.000 Illegalen und über 1.000.000 Invasoren in Deutschland im Jahr 2015, sind 84.125 PI-Besucher am Tag eine „Bedingungslose Kapitulation.““

    ——————————

    Blödsinn!

    Die meisten wollen einfach zu Weihnachten von dem ganzen Desaster nichts sehen oder hören.

    Überhaupt machen viele nur noch gute Mine zum bösen Spiel und ballen innerlich die Fäuste.

    Bei den Landtagswahlen im März werden wir sehen was Sache ist.

    ————————————

    Dein Wort in Gottes Ohr!

    Zugegeben ich kenne/treffe zu über 90 Prozent nur Menschen denen gleich der Kragen platzt, ob der „bunten“ Zustände in Deutschland.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Kann schon sein das ich zu optimistisch bin aber aber ich kenn auch den potentiellen Fanatismus der in uns Deutschen wohnt.

    Wenn über 90% der Menschen der Kragen platzt, dann sind auch die „Richtigen“ dabei.

    Sollten wider erwarten die Wahlen im März nicht das Merkel-Regime zum Sturz bringen…

    Dann eben anders….

  27. Fast jede vierte Straftat im Bereich der organisierten Kriminalität?(OK) wird in Berlin von Mitgliedern arabischstämmiger Großfamilien begangen, dabei stellen arabischstämmige Personen mit 83.374 Menschen gerade einmal 2,34 Prozent der Berliner Gesamtbevölkerung. Das geht aus einem 14-seitigen Geheimpapier des Berliner Landeskriminalamtes hervor

    Quelle: http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/abdallah-abou-chaker-wieder-mal-vor-gericht

    Uuups – habe ich doch glatt ganz vergessen, dass es angeblich üüüüüüberhaupt keine Statistiken zum Thema gibt….War da mal was bei Plasberg?

  28. @#13 DerLetzteDeutsche (24. Dez 2015 09:04)

    Emmerzhausen hat gewählt und bekomme nun seine Abrechnung.

    Erstaufnahmeeinrichtung Stegskopf ist eine Landeseinrichtung. Da haben die Emmerzhausener nicht viel Mitspracherecht denn denen gehört das Gelände mit seinen Gebäuden nicht. Anders schaut es zum Beispiel bei der Belegung von Turnhallen oder Hotels aus. Da können die Gemeinden schon was gegen machen. Wenn sie denn wollten.

  29. Es wird der Tag kommen, an dem ein durchgeknallter linksgrün-pädophiler Politiker*in sagen wird:

    „Emmenzhausen ist das Dachau von heute“…

  30. Ob die Bundeskanzler*in Angela Merkel (CDU/FDJ) zu Weihnachten eine Generalamnestie für Illegale erlassen wird und ihnen zum Ausgleich für die schweren Bedingungen in den LEAs die deutsche Staatsbürgerschaft schenken wird?

    Frohe und ungeschächtete Weihnachten 2015, es könnten die letzten auf deutschem Boden werden!

  31. Massenschlägerei hört sich so negativ an. Das war einfach nur eine rege Diskussion, wie sie eben unter unseren hochgeschätzten Neubürgern üblich ist. Wären die wirklich sauer geworden, hätten sie mit abgeschnittenen Köpfen gekickt. Dass man alles immer so dramatisieren muss…

    Der Herr Bürgermeister will sich also gegen noch mehr Neubürger in seinem Ort wehren? Viel Glück dabei. Nur bitte, wehren Sie sich nicht zu laut, sonst sind Sie die längste Zeit Mitglied in Ihrer Partei gewesen.
    Wie man sich richtig wehrt, zeigten die Tage die Schulleitung und die Elternschaft des Rhein-Sieg-Gymnasiums in Sankt Augustin. Die Stadt wollte dort, bei laufenden Schulbetrieb, Hunderte Asylis in der Turnhalle (wäre die 4. belegte Turnhalle in Augustin)unterbringen. Blöd nur, wenn praktisch die ganzen Honoratioren der Stadt ihre Kinder & Enkelkinder auf dieser Schule haben und nicht möchten, dass dort massenweise fremde Kerle rumlaufen. Nun ruderte die Stadt zurück und, zumindest bis Februar, ist die Belegung vom Tisch. Dafür ist jetzt die ehem. Medienzentrale der Bundeswehr im Stadtteil Niederpleis bezugsfertig. Die Umbaumaßnahmen für eine menschenwürdige Unterkunft kostete auch nur 1,55 Millionen Euro – Schnäppchen! Schließlich sollen da bis zu 800 Personen einziehen. Die Anwohner freuen sich schon alle auf diese Bereicherung.
    Sollte heute Abend irgendjemand aus der Familie das Lied „Ihr Kinderlein kommet“ anstimmen, werde ich zum wilden Wutz.
    Das Lied ist gestrichen!

    Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

  32. #40 Warum nur (24. Dez 2015 09:54)

    Massenschlägerei hört sich so negativ an. Das war einfach nur eine rege Diskussion, wie sie eben unter unseren hochgeschätzten Neubürgern üblich ist.

    Bei einem Länderspiel Iran – Syrien mit anschließender Diskussion geht es immer auch um die Frage, wer denn nun der wahre Nachfolger des Propheten sei…

  33. @Eurabier
    Ich hab das auch gelesen- Gauck fordert das, was seine Beischläferin seit Jahren nicht mehr im Bett erlebt hat: Härte.
    Er soll angeblich sagen: Angriffe auf wehrlose Menschen verdienen unsere Verachtung und verdienen Bestrafung.
    Warum aber schützen Justiz und Staatsmedien mit an Strafvereitelung grenzender Intensität islamische Vergewaltiger? Sind Opfer islamischer Vergewaltigungen keine wehrlosen Menschen? Wahrscheinlich interessiert sowas den Anscheißpfarrer gar nicht.

  34. Ja wie? Ich dachte immer Fußballspiele seien so integrationsfördernd.

    Ich gehe mal davon aus, dass dieser Vorfall nur in den lokalen Medien publiziert wird. Genau wie im 2. Weltkrieg als in den Zeitungen nur Bombenangriffe auf die eigene Stadt veröffentlicht wurden (diese ließen sich ja beim besten Willen nicht verschweigen), niemals aber Angriffe auf andere Städte.

  35. #46 KDL (24. Dez 2015 10:07)

    Die linksgrüne Lügenpresse ist die Fortsetzung von Joschka Goebbels mit anderen Mitteln!

    – Clausewitz

  36. #37 Eurabier (24. Dez 2015 09:46)
    Es wird der Tag kommen, an dem ein durchgeknallter linksgrün-pädophiler Politiker*in sagen wird:

    „Emmenzhausen ist das Dachau von heute“…

    Schon passiert,
    Die Dame, die in Berlin tagelang auf einem Baum hockte und dort oben ihre Notdurft in einen Eimer verrichtet, bezeichnete in einer Pressekonferenz Deutschlands Asylantenherbergen wortwörtlich als >>Konzentrationslager<<.

  37. @#46 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 10:07)

    Bei den Beteiligten soll es sich nach Informationen der Polizei um eine türkischstämmige Personengruppe und um eine Gruppe von Osteuropäern gehandelt haben. Sie sollen deutsche Staatsbürger sein.

    Passdeutsche.

  38. #49 Eurabier (24. Dez 2015 10:11)
    #46 KDL (24. Dez 2015 10:07)

    Die linksgrüne Lügenpresse ist die Fortsetzung von Joschka Goebbels mit anderen Mitteln!

    – Clausewitz

    Eine Bitte in eigener Sache, bzw. ein Wunsch für 2016:
    Lasst bitte die ständigen Nazivergleiche – die sind einfach nur dämlich.

  39. Massenschlägerei mit 100 Teilnehmern?

    Als Ergebnis haben sie eine kleine Risswunde an einem Unterarm vorzuweisen. Was machen die Pussies da? Ohne AK 47 geht da wohl nix.

  40. Nikab nicht abgelegt. Polizisten geschlagen. Haftstrafe

    Belgien 2012: Polizisten fordern eine Frau auf, den verbotenen Nikab abzunehmen. Sie weigert sich, wird aggressiv, verletzt Beamte. Nach ihrer Festnahme gibt es Krawalle. Jetzt fällt das Urteil. Von Sarah Maria Brech

    Der Brüsseler Stadtteil Sint-Jans-Molenbeek (Link: http://www.welt.de/148873149) ist in diesen Tagen zum Synonym für islamistischen Terror geworden. Mindestens zwei der Attentäter von Paris (Link: http://www.welt.de/themen/terroranschlaege-paris/) wohnten hier, am Rande der belgischen Hauptstadt. Und die Welt entdeckt plötzlich, dass Belgien eine Hochburg des Dschihadismus europäischer Art ist. Tatsächlich gedeiht der radikale Islam in dem kleinen Land schon seit einigen Jahren prächtig. Das ist anhand eines aktuellen Prozesses jetzt wieder zu besichtigen.

    Ein Brüsseler Gericht verurteilte die 27 Jahre alte belgische Muslimin Stephanie D. am Dienstag zu 18 Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe von 900 Euro. Außerdem muss sie mehreren Polizisten Schmerzensgeld zwischen 2500 und 7200 Euro zahlen und der Polizeiwache Brüssel-West Schadenersatz von 607 Euro. Noch im Gerichtssaal wurde die Frau verhaftet.

    Der Hintergrund: Am 31. Mai 2012 hatten Polizisten Stephanie D. an einer Bushaltestelle in Jette im Westen Brüssels aufgefordert, ihren Nikab abzulegen. Vollverschleierung, also das Tragen einer Burka oder eines Nikab in der Öffentlichkeit, ist in Belgien schon seit 2010 verboten (Link: http://www.welt.de/7400464) . Doch D. weigerte sich, woraufhin die Beamten sie mit auf die Wache in Sint-Jans-Molenbeek nahmen.

    Schon auf dem Weg wurde D. gewalttätig, versetzte einer Polizistin einen Kopfstoß. Auf der Wache weigerte sie sich weiter, den Schleier abzulegen, und wurde zunehmend aggressiver. Schließlich kam es zu einer Prügelei, und es gelang D., zwei Polizistinnen zu verletzen, bevor sie überwältigt wurde. Allerdings wurde D. dabei auch selbst verletzt – sie verklagte später die beteiligten Beamten. Sie habe bei dem Handgemenge eine Gehirnerschütterung erlitten, gab sie an. Die Klage wurde aber nicht zugelassen, auch eine Revision hatte keinen Erfolg.

    Das Ganze eskalierte eine Woche später

    Nach dem Vorfall auf der Wache wurde D. ins Krankenhaus gebracht und vorläufig freigelassen. Doch damit war die Sache noch lange nicht vorbei. Denn die Nikabträgerin war eine Anhängerin von Sharia4Belgium, einer salafistischen Terrorgruppe, deren Ziel es war, Belgien zu einem muslimischen Staat umzubauen und die Scharia einzuführen. Mittlerweile ist die Organisation verboten, ihre Mitglieder wurden zu langen Haftstrafen verurteilt (Link: http://www.welt.de/137350760) .

    2012 aber war Sharia4Belgium noch aktiv – und rief zu Protesten gegen die Behandlung von Stephanie D. auf. „Sie muss sich als Muslimin verteidigen können“, sagte der Sprecher der Organisation, Fouad Belkacem, auf einer Pressekonferenz, bei der D. im Nikab neben ihm saß. Tatsächlich, so kam es später heraus. betrachtete er D. als eine seiner Ehefrauen. Die beiden hatten sich in einer religiösen Zeremonie trauen lassen – staatlich anerkannt ist die Ehe jedoch nicht, zumal Belkacem gleich mehrere Frauen „geheiratet“ hatte.

    Viele radikal eingestellte Muslime folgten dem Aufruf Belkacems. Vor der Polizeiwache in Sint-Jans-Molenbeek demonstrierten Islamisten mit salafistischen Flaggen, es brachen Krawalle aus. Das Ganze eskalierte eine Woche später in einem Gewaltakt an der Molenbeeker U-Bahn-Station Beekkant: Brahim B., ein Islamist aus Paris, attackierte am 8. Juni 2012 drei Polizisten mit einem Messer und verwundete zwei von ihnen. Er gab später an, er sei extra für die Tat aus Frankreich angereist. Seine Hoffnung war, von den Polizisten erschossen zu werden und als Märtyrer zu fallen – aus Protest gegen das Verschleierungsverbot in Belgien und den Afghanistan-Einsatz.

    Obwohl Brahim B. später Reue zeigte, wurde er im Jahr 2013 zu 17 Jahren Haft wegen dreifachen Mordversuchs aus terroristischen Motiven heraus verurteilt. Auch Stephanie D. muss jetzt ins Gefängnis. Doch zeigt ihre Geschichte: Erstens haben Frankreich und Belgien schon lange ein gemeinsames Problem. Und zweitens ist es noch lange nicht gelöst. Denn immer wieder kommen Extremisten nach. Stephanie D. selbst, in Brüssel aufgewachsene Tochter eines belgischen Vaters und einer kamerunischen Mutter, war erst als Erwachsene vier Jahre vor ihrer Festnahme zum Islam übergetreten.

    http://www.welt.de/vermischtes/article150246884/Nikab-nicht-abgelegt-Polizisten-geschlagen-Haftstrafe.html

  41. #51 Klara Himmel (24. Dez 2015 10:14)
    @#46 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 10:07)

    Bei den Beteiligten soll es sich nach Informationen der Polizei um eine türkischstämmige Personengruppe und um eine Gruppe von Osteuropäern gehandelt haben. Sie sollen deutsche Staatsbürger sein.

    Passdeutsche.

    Somit war das eine Schießerei, an der „Deutsche“ beteiligt waren und wird als Argument für eine weitere Initiative für ein totales Verbot von privatem Waffenbesitz herangezogen.

  42. @das sanfte Lamm

    „Eine Bitte in eigener Sache, bzw. ein Wunsch für 2016:
    Lasst bitte die ständigen Nazivergleiche – die sind einfach nur dämlich.“

    Entschuldigung – die Analogie zu den Nazis springt einen ja in vielen Fällen geradezu an! Dein Kommentar ist mir völlig unverständlich.

  43. Zwischen den Zeilen lesen, bzw. genau lesen ist angesagt:

    Bouffier: 3000 Flüchtlinge täglich immer noch zu hohe Zahl

    24.12.2015

    Wiesbaden – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier geht nach eigenen Worten davon aus, dass der Flüchtlingszustrom nach Deutschland im kommenden Jahr deutlich nachlassen wird. «Wenn wir jetzt täglich 3000 Flüchtlinge haben, dann ist das viel besser als
    ➡ vorher 10 000 oder 15 000», sagte der stellvertretende CDU-Bundeschef der dpa. Er glaube jedoch, dass die 3000 Menschen täglich immer noch eine zu hohe Zahl sei. Auf ihrem Bundesparteitag in Karlsruhe hatte sich die C*DU auf eine «spürbare» Verringerung festgelegt.
    In diesem Jahr sind mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen.

  44. @#53 Tischlein_bueck_dich (24. Dez 2015 10:16)

    100 in der ersten Halbzeit, in der zweiten waren es 300.

    Zunächst stritten sich nach einem offenbar selbst organisierten Fußballspiel rund 100 Bewohner massiv…Etwa eine Stunde später, gegen 18 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung noch größeren Ausmaßes. Diesmal waren nach erster Einschätzung der eingesetzten Polizeibeamten rund 300 Personen verschiedener Nationalitäten beteiligt.

  45. #34 Brutus40

    Sollten wider erwarten die Wahlen im März nicht das Merkel-Regime zum Sturz bringen…

    Ich habe ja keine Zweifel, dass die AfD in allen 3 Bundesländern in die Landtage kommt. Allerdings habe ich auch keinen Zweifel, dass Merkel auf ihrem Stuhl kleben bleiben wird – egal wie die Wahlen ausgehen. Es gibt keinerlei Anzeichen, dass sie an Rücktritt denkt – sie wird ihre Politik bis zum bitteren Ende durchziehen. Und die Speichellecker in der CDU werden ihr weiterhin ganz tief in den Ar… kriechen.

    Und ich bin scher, dass Merkel im nächsten Jahr den Friedensnobelpreis bekommen wird – und den will sie auf jeden Fall mitnehmen.

  46. #52 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 10:15)

    Leider unvermeidar:

    „Mit zunehmender Länge einer Online-Diskussion nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit den Nazis oder Hitler dem Wert Eins an.“

    – Mike Godwin

  47. ZUSPITZUNG auch bei den ?Massenschlägereien?, die BESCHLEUNIGUNG macht die baldige KATASTROPHE absehbar!

    (Liste nicht vollständig wird laufend erweitert)
    Sammlung von Berichten von Massenschlägereien in „??Flüchtlings?“ Heimen seit Juni 2015 (beteiligte Personen in runden Klammern):

    14.06.15 Obermehler (30)
    19.06.15 Ellwangen (200) 1000 Pers. standen auf der Straße
    17.07.15 Ellwangen (300)
    28.07.15 Trier (mehrere Dutzend)
    01.08.15 Dresden (100)
    05.08.15 Gießen (50)
    11.08.15 Dresden – Friedrichstadt (40)
    20.08.15 Friedland (50)
    20.08.15 Suhl (100 – 120) Schaden 200.000 Euro lt. mdr
    26.08.15 Karlsruhe (60)
    29.08.15 Hann. Münden (60) # Minderjährige Flüchtlinge
    31.08.15 Ellwangen (40)
    15.09.15 Ellwangen (150)
    16.09.15 Donaueschingen (mehrere Bewohner)
    17.09.15 Sigmaringen (mehrere Bewohner)
    21.09.15 Wetzlar ( 20)
    25.09.15 Leipzig (100 – 200)
    25.09.15 Wolfsburg-Fallersleben (n/a) # ein Toter
    27.09.15 Vechta (20)
    28.09.15 Kassel – Calden (370)
    29.09.15 Dresden (150)
    29.09.15 Donaueschingen (150)
    29.09.15 Gerolzhofen (n/a)
    30.09.15 Hamburg-Bergedorf (200)
    30.09.15 Neumünster- Haart (20 +)
    06.10.15 Hamburg Wilhelmsburg (30 – 60)
    06.10.15 Braunschweig-Kralenriede (150)
    06.10.15 Freidland (100)
    08.10.15 Rödinghausen (70)
    08.10.15 Ingolstadt (20)
    08.10.15 Hamburg-Harburg (40) mit Feuer
    08.10.15 Mannheim (mindestens 7 Verletzte)
    09.10.15 Nürnberg (40)
    09.10.15 Schwerin-Lankow (6)
    10.10.15 Bad Kreuznach- am Römerkastell(8)
    – nächste „10“
    11.10.15 Bad Kreuznach (8) mit Feuer
    12.10.15 Hamburg-Wandsbek (30)
    12.10.15 Duisburg (400)
    13.10.15 Backnang (8)
    14.10.15 Ostbahnhof-München (20) # im Zug
    16.10.15 Bad Wiessee – Haus Rheinland (Einige MUFL) 5 Streifenbesatzungen
    19.10.15 Hamburg-Osdorf (50)
    19.10.15 Hamburg-Rahlstedt (100)
    19.10.15 Hamburg-Eidelstedt (15-20)
    20.10.15 Schorndorf (20)
    20.10.15 Berlin-Lichterfelde (11)
    20.10.15 Ingelheim (60)
    nächste „10“
    21.10.15 Münchner Hauptbahnhof (10)
    21.10.15 Meßstetten (n/a) # Gruppen mit Messer/Rohre
    22.10.15 Hamburg-Marienthal (60)
    23.10.15 Dresden, HamburgerStraße (mehrere Personen)
    24.10.15 Niederau bei Meißen (100)
    24.10.15 Villingen (mehrere Bewohnern)
    24.10.15 Hamburg-Harburg (5) # 11 Streifenwagen
    24.10.15 Gießen-Bahnhofsvorplatz (mehrere Personen)
    25.10.15 Kierspe (2) Messerattacke
    25.10.15 Hann. Münden (120)
    nächste „6“
    26.10.15 Aichtal (Kreis Esslingen) (100) # 14 Streifenwagen
    27.10.15 Klietz (100)
    27.10.15 Marburg-Biedenkopf (mehrere Personen) 1 Schwerverletzter, 6 Streifenwagen
    27.10.15 Tübingen-Derendingen (mehrere Bewohner)
    28.10.15 Essen-Tiegelstr. (größere Gruppe) # 20 Streifenwagen
    28.10.15 Tübingen-Derendingen (viele Bewohner) 14 Streifenwagen
    29.10.15 Osterfeld-Eisenheimschule (viele Bewohner)
    29.10.15 Rottenburg am Neckar (Kreis Tübingen) (55)
    29.10.15 Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) (200)
    30.10.15 Weilburg-Waldhausen (mehrere Bewohner)
    31.10.15 Itzehoe (50)
    01.11.15 Meßstetten (mehrere Bewohner) mehrere Streifenwagen
    02.11.15 Immendingen (150)
    03.11.15 Freiburg EA (100 +) Großaufgebot Polizei Straße wurde abgesperrt
    03.11.15 Hamburg-Harburg (100) 15 Streifenwagen Polizeihunde wurden von Flüchtlingen angegriffen
    04.11.15 Stockach (5) Einer davon sollte zum Fenster rausfliegen
    04.11.15 Efringen-Kirchen (Kreis Lörrach) (mehrere Flüchtlinge)
    05.11.15 Schneeberg (80) Polizei Großeinsatz sexueller Übergriff eines Flüchtlings auf Kind
    05.11.15 Hamburg-Alsterdorf +Lohbrügge (6)
    05.11.15 Karlsruhe (8) größeres Polizeiaufgebot
    05.11.15 Singen (mehrere Bewohner) 4 Streifenwagen
    05.11.15 Gengenbach (mehrere Bewohner)
    05.11.15 Speyer (Kurpfalz-Kaserne) (Einige Bewohner)
    05.11.15 Erfurt (50) massive Polizeikräfte
    06.11.15 Ravensburg, Burach-Ost (15) zahlreiche Polizeikräfte
    08.11.15 Fellbach-Schmiden (mehrere Bewohner)
    09.11.15 Konstanz (20)
    09.11.15 Nürnberg (50) Dutzend Streifenwagen
    09.11.15 Heidelberg (300) 80 Polizisten im Einsatz im PHV
    10.11.15 Gießen ( 2 Gruppen)
    13.11.15 Meßstetten (300) 100 Polizisten sowie ein Hubschrauber
    18.11.15 Regensburg (40 MUFL) Massives Polizeiaufgebot
    20.11.15 Homberg -Ohm (50) Syrer vs Afghanen
    21.11.15 Pullach (25 MUFL) 10 Streifenwagen
    24.11.15 Mannheim (100) 8 Polizeistreifen und Sicherheitsdienst
    26.11.15 Isny (15) Syrer vs Afrikaner mehrere Streifen
    26.11.15 Singen (mehrere Bewohner)
    27.11.15 St. Andreasberg (150)
    28.11.15 Wangen im Allgäu (Betrunkener löst Schlägerei aus) mehrere Streifenwagenbesatzungen
    28.11.15 Berlin-Spandau (viele Bewohner) Großeinsatz Polizei,Feuerwehr, Dolmetscher
    29.11.15 Berlin Flughafen Tempelhof (300 +) Polizei: chaotischer und gewaltsamer Sonntag, 300 Polizisten, viele Festnahmen. Feuerwehr auch mit vielen Kräften Vorort.
    28.11.15 Klietz (LK Stendal) (mehrere Bewohner)
    29.11.15 Stuttgart (4 Bewohner) 16 Streifenwagen + Notärzte
    29.11.15 Itzehoe (20) 50 Polizisten Einige Streifen blieben nach der Massenschlägerei vor Ort, um sicherzustellen, dass die Lage ruhig bleibe, hieß es von der Polizei.
    30.11.15 Radolfzell-Mettnau (30)
    30.11.15 Villingen-Schwenningen (30) 10 Streifenwagen
    01.12.15 Konstanz Zeppelin-Halle (40+) (Gruppen Albaner vs Afghanen)
    01.12.15 Konstanz Steinstrasse (Gruppen Albaner vs Afghanen)
    01.12.15 Konstanz Im Bismarcksteig (Gruppen Albaner vs Afghanen) Unübersichtliche Lage, Festnahmen, Zahlreiche Streifenwagen aus Konstanz, Radolfzell und Singen
    01.12.15 Lörrach-Hauingen (20)
    03.12.15 Oberhaching (mehrere Bewohner) 34 Polizisten
    03.12.15 Singen (mehrere Bewohner)
    Zwei Flüchtlinge landen im Gewahrsam
    07.12.15 Donaueschingen (20-30) 13 Verletzte
    07.12.15 Lörrach 2 x Polizeieinsatz Einsatz an einem Tag (mehrere Bewohner) 7 Streifenwagen
    08.12.15 Neu-Ulm, Pfuhl (50) sehr viele Streifenwagen
    08.12.15 Stuttgart Messehalle 9 (60) Syrer vs Afghanen 50 Polizisten
    08.12.15 Hildesheim (100) 41 Polizeibeamte
    11.12.15 Ravensburg ( 2 Bewohner vs Security) 7 Streifenwagen
    11.12.15 Kassel-Calden (6-8 Bewohner)
    11.12.15 Rheinfelden (20) Syrer vs Tunesier
    14.12.15 Karlsfeld Landkreis Dachau (80) 40 Polizisten + Dolmetscher
    14.12.15 Hamburg-Langenhorn, Grellkamp (60-80) Syrer vs Eriträer Polizei musste innerhalb 48 stunden 2 x anrücken 48 Streifenwagen am Samstag 12.12.15
    14.12.15 Hamburg-Wilhelmsburg (ca. 10) 7 Funkstreifenwagen, 1 Diensthundeführer und 1 Rettungswagen am Samstag 12.12.15
    14.12.15 Mannheim Spinelli Barracks (100) zehn Streifen
    21.12.15 Lindenberg (4) Streit unter Somaliern, mehrere Streifen
    21.12.15 Ratzeburg (Stormarn-Geesthacht: Mercatorstraße (5)
    22.12.15 Nürnberg (Zwei Gruppen von männlichen Bewohnern) Zahlreiche Streifen der Polizei sowie zwei Diensthundeführer und mehrere zivile Beamte rückten an. Insgesamt waren über 20 Beamte im Einsatz.
    24.12.15 Emmerzhausen (300)

  48. Hier macht sich ein Muslim Gedanken zu den Inhalten des Islam im zusammenhang mit dem Islam. Der Ansatz ist schon mal gut.
    „Islamischer Staat“: Wem gehört Mohammed?

    Der IS benutzt unsere islamische Geschichte für seinen Krieg. Nur wir Muslime können das ändern.
    Ein Gastbeitrag von Tamim Ansary

    Die übliche Schlussfolgerung, das der Westen Schuld ist am Erfolg der IS ist geschenkt. Bleibt einfach in euren Ländern und verschont uns mit euren Islam Problemen.

  49. Good Morning, Vietnam!

    Nich nur Fussball ist gefährlich…….

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Polizei-muss-Streit-auf-Hochzeitsfeier-in-Linden-schlichten

    Eine türkische Hochzeit mit mehreren hundert Gästen in Linden ist in der Nacht zu Heiligabend eskaliert.

    Aus bislang ungeklärten Gründen gerieten während der Feier in einem Saal im Bartweg mehrere Gäste aneinander.

    Drei Personen wurden durch Messerstiche leicht verletzt.

    Hannotolien/Kuffnuckistan. Die Polizei war um kurz vor Mitternacht zu der Veranstaltungshalle gerufen worden.
    Auf dem Parkplatz vor dem Gebäude waren mehrere Hochzeitsgäste aufeinander los gegangen.
    Dabei war mindestens ein Messer im Spiel.
    Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.
    In keinem Fall besteht Lebensgefahr.

    Die Beamten, die mit rund 20 Streifenwagen vor Ort waren, konnten fünf Verdächtige identifizieren.

    Festnahmen gab es nicht. Über die Hintergründe der Tat gibt es bislang keine Informationen.

    „Es ist wie immer: Sobald die Polizei im Spiel ist, redet niemand mehr“, sagt ein Beamter.
    Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen dennoch auf Hochtouren.<<

    SO geht party……

    .

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/fluechtlinge-im-wohnheim-fuer-unbegleitete-minderjaehrige-a-1067961.html

    Taschengeld gibt's auch zu festen Zeiten. Damit die Flüchtlinge Lektion drei lernen:

    Pünktlichkeit. „Viele würden sonst den ganzen Tag im Bett liegen“, sagt Schulz.

    Dafür steh ich doch gern ein bißchen früher auf, dann gleicht sich das wieder aus.

    In diesem Jahr sind rund 60.000 minderjährige Jugendliche allein nach Deutschland geflüchtet.

    60000 x 60000 €/Jahr – kann da mal schnell jemand ausrechnen?

    Sie werden über eine Quotenregel bundesweit verteilt wie erwachsene Flüchtlinge, aber sie genießen besonderen Schutz.
    Die Jugendämter sind verpflichtet, unbegleitete Minderjährige in ihre Obhut zu nehmen und unterzubringen.
    Das geschieht oft in Wohngruppen oder Gastfamilien.
    Erstaufnahmelager bleiben den Jugendlichen in der Regel erspart. <<

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Zuzug-von-Fluechtlingen-ist-leicht-gesunken

    Auch über den Jahreswechsel stellt sich Niedersachsens Landesregierung auf die Aufnahme weiterer Flüchtlinge ein.

    Allerdings sind seit Anfang Dezember die Zuzugszahlen leicht gesunken, das Land könne jetzt mit der Registrierung der Flüchtlinge Schritt halten, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

    HannoverGaza/Scheißhaufistan . Noch vor wenigen Monaten mussten neu angekommene Flüchtlinge teilweise bis zu zehn Tage warten, bis sie in den Erstaufnahmeeinrichtungen medizinisch untersucht und registriert wurden.

    Das gelinge derzeit faktisch tagesaktuell, sagte der Ministeriumssprecher.

    Dabei hilft, dass die Zahl der neu Ankommenden seit November leicht gesunken ist:

    Damals wurden im Schnitt 1500 Menschen pro Tag aufgenommen, derzeit habe sich der Zuzug auf „knapp unter 1000 Personen pro Tag“ eingependelt. ❓ ❗

    Aktuell werden 26?171 Personen in den Erstaufnahmeeinrichtungen und deren Notunterkünften versorgt.

    Niedersachsen hat in diesem Jahr bislang 102?057??Flüchtlinge aufgenommen.

    Heiligabend wird die Ankunft von 680 bis 700 weiteren Füchtlingen erwartet, die per Zug aus Bayern kommen.

    Für die Weihnachtsfeiertage sei nichts geplant, ab dem 27. Dezember werde wieder täglich ein Zug erwartet, so der Sprecher.
    Die Landesregierung will am 4.?und 5. Januar bei einer Klausur in Northeim über die Integration von Flüchtlingen beraten.<<

    Have a nice day.

  50. #52 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 10:15)

    ➡ #49 Eurabier (24. Dez 2015 10:11)
    #46 KDL (24. Dez 2015 10:07)

    Die linksgrüne Lügenpresse ist die Fortsetzung von Joschka Goebbels mit anderen Mitteln!

    – Clausewitz

    Eine Bitte in eigener Sache, bzw. ein Wunsch für 2016:
    Lasst bitte die ständigen Nazivergleiche – die sind einfach nur dämlich.

    Immer dieser Eurabier.

  51. @ #39 lorbas (24. Dez 2015 09:53)

    #34 Brutus40 (24. Dez 2015 09:42)

    @ #19 lorbas (24. Dez 2015 09:15)

    #9 Brutus40 (24. Dez 2015 08:57)

    @ #7 lorbas (24. Dez 2015 08:45)

    Sollten wider erwarten die Wahlen im März nicht das Merkel-Regime zum Sturz bringen…

    —————————–

    „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten“

    angeblich Kurt Tucholsky

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Nicht das ich es dem linken Gesindel nicht zutrauen würde aber die bisherigen Manipulationen waren alle relativ klein und unbedeutend. Glaube nicht wirklich das die zu größeren Wahlmanipulationen in der Lage sind.

    Die eigentliche Manipulation besteht ja darin das „die“ (diverse Lobbygrupierungen + Union auf der einen und Rot/Grün auf der anderen Seite) auch den Großteil der Medien auf ihrer Seite haben und sich den Einfluß auf beide großen Volksparteien gesichert haben.
    Es war also bisher egal welche der beiden „Blöcke“ man gewählt hat.

    Mit den neuen Medien im I-Net und dem aufkommen der „neuen“ Rechten, u.A. die AfD, werden die Karten allerdings neu gemischt.

    2016 wird auf jeden Fall spannend 😉

  52. #58 Klara Himmel (24. Dez 2015 10:20)
    @#53 Tischlein_bueck_dich (24. Dez 2015 10:16)

    100 in der ersten Halbzeit, in der zweiten waren es 300.

    Zunächst stritten sich nach einem offenbar selbst organisierten Fußballspiel rund 100 Bewohner massiv…Etwa eine Stunde später, gegen 18 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung noch größeren Ausmaßes. Diesmal waren nach erster Einschätzung der eingesetzten Polizeibeamten rund 300 Personen verschiedener Nationalitäten beteiligt.

    300 Personen verschiedener Nationalitäten , Primitivkulturen

  53. #63 Freya- (24. Dez 2015 10:22)

    Nachtrag/Ergänzung zu ihrem Kommentar:

    Liste: über 10000 offizielle Fälle von Ausländerkriminalität in nur 1 Monat

    These:

    Kriminelle Delikte durch Ausländer und Asylbewerber in Deutschland sind nicht – wie oft behauptet – „Einzelfälle“, sondern ein weit verbreitetes Problem, das die Sicherheitslage hierzulande erheblich beeinträchtigt.

    Quellen:

    Im Internet frei zugängliche Presseartikel und Polizeimeldungen.

    Die meisten Ereignisse geschahen im Erfassungszeitraum, es sind jedoch auch vereinzelt ältere Fälle sowie Gerichtsberichte hierzu aufgeführt.

    Recherchezeitraum:

    Anfang Mai 2015 bis Anfang Juli 2015

    Besondere Problemlage:

    Der ethnische Hintergrund der Täter wird von der Presse häufig verschwiegen ( Hintergrund: Richtlinie des Presserats[1]) teilweise liefern auch Polizeiberichte keine derartigen Informationen.

    Die aufgeführten Ereignisse stellen also lediglich die „Spitze des Eisbergs“ dar, die „Dunkelziffer“ dürfte weit höher liegen.

  54. VORSCHLAG DER INTEGRATIONSBEAUFTRAGTEN

    Merkels Neujahrsansprache mit arabischen Untertiteln?

    Die Weihnachtsbotschaft von Bundespräsident Gauck mit arabischen Untertiteln! Kanzlerin Merkel auf Farsi, Paschtu und Französisch!
    Mit diesem ungewöhnlichen Vorschlag will Aydan Özo?uz (48, SPD), Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, mehr für das Verständnis zwischen Zuwanderern und Deutschen tun.

    „Die Flüchtlinge sind DAS Thema des Jahres 2015“, sagte Özo?uz. „Deshalb wäre es schön, wenn die Flüchtlinge auch verstehen könnten, wie wir im Land die Situation erleben – zum Beispiel bei den Ansprachen der Bundeskanzlerin und des
    Bundespräsidenten zu Weihnachten und Neujahr.“

    http://www.bild.de/politik/inland/aydan-oezoguz/neujahrs-und-weihnachtsansprache-mit-arabischen-untertiteln-43913342.bild.html

  55. #69 Eurabier (24. Dez 2015 10:27)

    #66 lorbas (24. Dez 2015 10:25)

    PI wirkt über dieses Blog hinaus! 🙂

    Ich finde es einfach nur geil. 🙂

    #52 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 10:15)

    Eine Bitte in eigener Sache, bzw. ein Wunsch für 2016:
    Lasst bitte die ständigen Nazivergleiche – die sind einfach nur dämlich.

    Dazu eine Frage. Was macht Uwe Mundlos Fahndungsfoto im Tatort ‚Bestien‘ von 2001 !!!
    ab ca. 2:28
    https://www.youtube.com/watch?v=EP-qfp6ZJcQ ???

  56. Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover:

    Wenn die Supermärkte nicht, aus welchen Gründen auch immer, dieses Jahr zum ersten Mal die Weihnachtsmusik abgeschaltet hätten, wäre den unserer „Kultur-Fremden“ vielleicht durch die Texte vermittelt worden, daß wir einer „friedlichen, stillen, heiligen Nacht mit der heiligen Familie“ entgegensehen!

    „Bartweg am Lindener Hafen
    Messerstecherei bei Hochzeitsfeier in Linden

    Eine türkische Hochzeit mit mehreren hundert Gästen in Linden ist in der Nacht zu Heiligabend eskaliert. Aus bislang ungeklärten Gründen gerieten während der Feier in einem Saal im Bartweg mehrere Gäste aneinander. Drei Personen wurden durch Messerstiche leicht verletzt.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Polizei-muss-Streit-auf-Hochzeitsfeier-in-Linden-schlichten

    PS. Für alle, die wieder sagen möchten, daß sie das Gedudel nicht hören können: Darum geht es nicht, es ist die schleichende Islamisierung. Punkt.

  57. #68 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 10:26)

    300 Personen verschiedener Nationalitäten ,

    Primitivkulturen

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann. Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspurch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  58. @ #60 KDL (24. Dez 2015 10:21)

    „Ich habe ja keine Zweifel, dass die AfD in allen 3 Bundesländern in die Landtage kommt. Allerdings habe ich auch keinen Zweifel, dass Merkel auf ihrem Stuhl kleben bleiben wird – egal wie die Wahlen ausgehen. Es gibt keinerlei Anzeichen, dass sie an Rücktritt denkt – sie wird ihre Politik bis zum bitteren Ende durchziehen. Und die Speichellecker in der CDU werden ihr weiterhin ganz tief in den Ar… kriechen.“

    ————————-

    Denke das wird schon darauf ankommen wie die Ergebnisse genau ausschauen. Mit jehweils 10% in die Landtage zu kommen wird sicher nicht reichen da gebe ich dir recht. Wenn wir aber mit über 20% in die Landtage kommen, wird sich Panik bei den Altparteien ausbreiten. Angst das es bei der nächsten BTW nicht mal mehr für eine große Koalition reicht.

  59. #72 Freya- (24. Dez 2015 10:30)

    @ #70 lorbas (24. Dez 2015 10:28)

    Wirklich schlimm. ist auch: Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen

    Ein an einer Aufnahmestelle in Salzburg tätiger Soldat erzählt, dass es mit Obdachlosen Probleme gebe: Sie versuchen, an das für die Flüchtlinge vorgesehene Essen zu gelangen. Die Vorfälle zeigen, wie tief Europa gesunken ist.
    Das Magazin Focus berichtet unter dem Titel „Soldat berichtet: Man merkt einen Unterschied zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen‘“, dass die Versorgung der Flüchtlinge in der Tiefgarage des Salzburger Hauptbahnhofs ohne größere Probleme vonstatten gehe. Der Soldat unterscheidet erstaunlich genau zwischen dem guten Verhalten von Syrien-Flüchtlingen und dem angeblich unverfrorenen Benehmen von „Wirtschaftsflüchtlingen“. Woher der namentlich nicht genannte Soldat wissen will, wer ein „Wirtschaftsflüchtling“ ist, ist unklar.
    Doch die bemerkenswerteste Aussage findet sich am Ende des Textes. Hier heißt es:
    Ansonsten gäbe es jedoch keine größeren Schwierigkeiten in der Tiefgarage des Bahnhofs – zumindest nicht mit den Flüchtlingen. „Größere Probleme hatten wir hier mit den Obdachlosen“, sagt der Soldat, der erst seit wenigen Monaten beim Bundesheer ist. Schon mehrmals habe die Polizei eingreifen müssen, weil die Obdachlosen versucht haben sollen, sich in die Essensausgabe des Flüchtlingscamps zu schleichen, um Essen zu stehlen. Dabei sei es zu „Reibereien“ gekommen.

    Die Begebenheit als solche und die herablassende Art, mit der über das vermeintliche „Unrecht“ berichtet wird, sagen einiges darüber aus, wie tief das reiche Europa gesunken ist.

  60. Remmi – Demmi in der Flüchtlingsbude

    OT,-.….Meldung vom 23.12.2015

    Zwei Verletzte nach Streit um Essen

    Schon wieder hat es in einem hessischen Flüchtlingsheim Streit an der Essensausgabe gegeben. Das Resultat: Eine Nacht im Gefängnis, zwei Verletzte und Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Kassel. Am Dienstagabend kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Lohfeldener Zeppelinstraße zu Auseinandersetzungen unter dort wohnenden Flüchtlingen, bei denen sich zwei Männer verletzten. Es wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    Nach den vorliegenden Erkenntnissen kam es während der Essensausgabe zum Streit zwischen zwei Männern unterschiedlicher Nationalitäten. Angeblich hatte sich ein 26-jähriger Asylbewerber in der Warteschlange vorgedrängelt, worauf ihm ein 31-Jähriger heißes Wasser aus einem Becher ins Gesicht und an den Hals schüttete und anschließend flüchtete.

    Hoffentlich merkt der sich das für das nächste mal, das sich nicht vorgedrängelt wird

    Im weiteren Verlauf kam es zu Tumulten unter weiteren an der Essensausgabe Wartenden. Dabei versetzte ein 18-jähriger Asylbewerber einem 29-Jährigen mit dem Tisch einer Bierzeltgarnitur einen Stoß. Der Geschädigte wollte darauf hin sofort einen deutschen Pass und als Deutscher anerkannt werden zog sich dabei Prellungen zu. Eine Nacht im Polizeigewahrsam. Die Polizei rückte gegen 18.30 Uhr mit mehreren Fahrzeugen zur Erstaufnahmeeinrichtung aus und konnte die Streitenden trennen. Den zunächst geflüchteten 31-Jährigen haben die Beamten noch vor Ort festgenommen. Zur Verhinderung weiterer <del Asylanträge Straftaten verbrachte er die Nacht im Polizeigewahrsam und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

    sofort in den Abschiebekerker und dann aber schnell raus aus Deutschland mit dem !

    Der 26 Jahre alte Geschädigte konnte nach ambulanter Behandlung zurück in die Unterkunft. Er trug durch das heiße Wasser nur geringfügige Verletzungen davon. Die Beamten des zuständigen Polizeireviers ermitteln auch gegen den 18-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung. (red)
    http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Zwei-Verletzte-nach-Streit-um-Essen;art25945,1768809

  61. #72 Freya- (24. Dez 2015 10:30)

    @ #70 lorbas (24. Dez 2015 10:28)

    Wirklich schlimm. ist auch: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  62. Das ist Weihnachten so richtig nach meinem Geschmack.

    http://www.focus.de/regional/hamburg/schuesse-in-hamburg-25-personen-beteiligt-zwei-maenner-bei-s-bahn-schiesserei-leicht-verletzt_id_5173955.html

    Bei einer Schießerei in Hamburg haben zwei Männer im Alter von 23 und 36 Jahren leichte Verletzungen erlitten.

    An der S-Bahn-Station Nettelnburg waren am Mittwochabend 20 bis 25 Personen zweier Gruppen aneinander geraten.

    Die Polizei beruhigte die Situation mit einem Großaufgebot und nahm sechs Männer zwischen 16 und 45 Jahren vorläufig fest.

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wallerstein-brandanschlag-in-bayern-zwoelf-verletzte-a-1069430.html

    „Da beide Gebäude von Personen mit Migrationshintergrund bewohnt werden, kann derzeit eine ausländerfeindliche Motivlage bei dem Tatverdächtigen nicht ausgeschlossen werden“, erklärte die Polizei.

    Die Kriminalpolizei ermittle in dem Fall allerdings „in alle Richtungen“.

    .

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtling/reem-sahwil-darf-hier-bleiben-43917432.bild.html

    Für viele Deutsche ist sie vermutlich DAS Gesicht, das ihnen die Flüchtlingskrise plötzlich ganz nahe brachte:

    Reem Sahwil (14), ein muslimisches Palästinenser-Mädchen, das aus dem Libanon nach Deutschland kam. Die erneuerte Bescheinigung muss sich Reem in den nächsten Tagen bei den Behörden abholen.

    Auch Reems Vater, Mutter und ihr Bruder können dank guter Integration bleiben.

    Ihr Vater hat inzwischen Arbeit bei der Flüchtlingshilfe.<<

    Toll! Oma? Opa? Kommen die nach?

    .

    ttp://www.bild.de/politik/inland/weihnachten/gauck-warnt-in-weihnachtsansprache-vor-hass-und-gewalt-gegen-fluechtlinge-43913078.bild.html

    „Der Meinungsstreit ist keine Störung des Zusammenlebens, sondern Teil der Demokratie”, sagte das Staatsoberhaupt.

    Nachdrücklich verurteilte er die Übergriffe auf Flüchtlinge und Wohnheime:
    „Gewalt und Hass sind kein legitimes Mittel der Auseinandersetzung, Brandstiftung und Angriffe auf wehrlose Menschen verdienen unsere Verachtung und verdienen Bestrafung”. <<

    soso.

    Have a nice day.

  63. Am Mittwoch kurz nach 15 Uhr konnten bei einem Großeinsatz im Horber Stadtteil Nordstetten zwei tatverdächtige Männer von einer Spezialeinheit der Polizei vorläufig festgenommen werden. Die beiden 36 und 33 Jahre alten Täter werden jetzt dem Haftrichter beim Amtsgericht in Rottweil vorgeführt. Dem Opfer der Prügelattacke geht es nach wie vor schlecht. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

    „Angriffe auf wehrlose Menschen verdienen unsere Verachtung und verdienen Bestrafung“ (aus der Weihnachtsansprache Gauck 2015)

  64. Yeahhh, der Ablacher am Vormittag !
    Bei AMAZON gibt es heute die APP „Spiegel online“ – kostenlos !!
    Dem *HOHL SPIEGEL* Verlag muss die braune Suppe wohl bis zum Halse stehen, Danke an alle Kaufverweigerer.

    Das Beste sind die Kommentare, Beispiel ( Bewertung 5 Sterne ) :
    “ Hier gilt, was für Spiegel TV auch gilt … Die Beiträge sind überwiegend sehr informativ, gut gemacht und vor allem stets von hervorragender journalistischer Qualität.
    Insgesamt daher sehr empfehlenswert. “
    http://www.amazon.de/SPIEGEL-ONLINE-GmbH/dp/B00LIRHJX0/ref=sr_1_38/277-6062416-9230635?s=mobile-apps&ie=UTF8&qid=1450911842&sr=1-38&tag=liveshaktuel-21


  65. Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    20. Dezember 2015

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei –
    vor allem durch junge islamische Männer.

    Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger.
    Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem ausgehend von Männern mit Migrationshintergrund. Schildern Sie einmal eine typische Situation.
    Es sind meist Routineeinsätze – etwa wenn wir eine Verkehrskontrolle machen. Häufig beschweren sich diese Männer über die Kontrolle und folgen unseren Anweisungen nicht. Wenn wir auf der Straße im Einsatz sind, rufen sie sofort Freunde und Verwandte und bedrängen uns. Das geht bis zu dem Punkt, dass wir uns zurückziehen müssen – aus der Befürchtung, den Einsatz nicht bewältigen zu können.
    Meist haben wir Probleme mit jungen Männern aus muslimisch geprägten Ländern. Da fehlt der grundlegende Respekt gegenüber der deutschen Staatsgewalt.

  66. Wilde Szenen an einem Bahnhof in Mittelhessen: Ein Bahnreisender hat einen Kontrolleur mit einem Messer angegriffen. Offenbar vielen auch Schüsse. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Die Polizei ist am Bahnhof in Herborn im Einsatz.

    Bei einer Messerstecherei, bei der auch Schüsse gefallen sein sollen, hat es am Donnerstagmorgen offenbar zwei Schwerverletzte gegeben. Die Polizei ist am Bahnhof in Herborn im Einsatz.

    Das berichtet das Portal „mittelhessen.de“ online. Ersten Angaben zufolge soll ein Bahnreisender einen Kontrolleur mit einem Messer angegriffen haben, wie die Zeitung unter Berufung auf die Polizei berichtet. Am Bahnhof in Herborn versuchten Beamte offenbar, den Mann zu überwältigen. Das misslang jedoch. Daraufhin sollen Schüsse gefallen sein. Nach Informationen der Zeitung soll unter den Verletzten auch ein Polizist sein.
    Bahnverkehr eingestellt

    Auf Nachfrage von FOCUS Online bestätigte ein Sprecher der Polizei in Gießen den Vorfall, machte aber keine weiteren Angaben zum Tathergang und zu Verletzten. Der Bahnhof in Herborn ist wegen der laufenden Ermittlungen derzeit gesperrt. Beim Schienenverkehr kommt es laut Deutscher Bahn auf der Strecke Gießen-Dillenburg in beiden Richtungen zu Verspätungen und Ausfällen.

    http://www.nachrichten.de/panorama/Bahnhof-in-Herborn-Messerstiche-und-Schuesse-Zwei-Schwerverletzte-bei-Attacke-auf-Kontrolleur-aid_2294736128134242987.html

  67. #60 KDL (24. Dez 2015 10:21)
    #34 Brutus40

    Sollten wider erwarten die Wahlen im März nicht das Merkel-Regime zum Sturz bringen…

    Ich habe ja keine Zweifel, dass die AfD in allen 3 Bundesländern in die Landtage kommt. Allerdings habe ich auch keinen Zweifel, dass Merkel auf ihrem Stuhl kleben bleiben wird – egal wie die Wahlen ausgehen. Es gibt keinerlei Anzeichen, dass sie an Rücktritt denkt – sie wird ihre Politik bis zum bitteren Ende durchziehen. Und die Speichellecker in der CDU werden ihr weiterhin ganz tief in den Ar… kriechen.

    Und ich bin scher, dass Merkel im nächsten Jahr den Friedensnobelpreis bekommen wird – und den will sie auf jeden Fall mitnehmen.

    Ich habe vollstes Verständnis für Menschen, die sich angesichts dramatischer Situationen an Hoffnungen klammern und sich im Kopfkino die Welt so zurecht denken, dass dieser Hoffnungs- Strohalm diese Situation ändert – nur sollte man in Bezug auf die AfD nicht allzu sehr darauf bauen, dass sich grundlegendes ändert, wenn sie eventuell mit knapp über 5% in zwei oder drei Landtagen sitzt.
    Mehr oder weniger offiziell hieß es, dass man mit 10 (in Worten: Zehn) Mio. „Flüchtlingen™“ rechnet, die nach Europa, oder besser: Deutschland wollen – verklausuliert bedeutet diese Aussage nichts weiter, als dass in den transatlantischen Thinktanks bereits festgelegt wurde, dass Zehn Mio. Raubnomaden nach Deutschland geholt und angesiedelt werden, woran auch die AfD nichts ändern kann (und wird)
    Wir haben den sogenannten „Point of no Return“ bzw. die Rote Linie längst überschritte – das Fluten Deutschlands mit Primitivkulturen lässt sich mit demokratischen Mitteln wie etwa Wahlen
    (*Prust*) längst nicht mehr korrigieren, geschweige denn rückgängig machen.

  68. http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freiburg-mann-haelt-frau-tagelang-gefangen.269439e4-5b10-456d-85a4-bcb1de686940.html

    Hier noch was aus dem Schwarzwälder Boten. Passiert im bunten Freiburg im Dezember 2015. Wegen Sexualdelikten vorbestrafter Mann greift Besucherin an, überwältigt Mitbewohner, der ihr zu Hilfe eilen will und hält beide tagelang gefangen. Achtung, jetzt kommt’s: Anschließend geht der IQ-Bolzen mit der Frau zur Polizei, damit diese in einer anderen Sache für ihn dolmetsche. Die mutmaßliche Kuffar-Sklavin gibt sich jedoch unbotmäßigerweise den Polizisten als die inzwischen vermisst Gemeldete zu erkennen. Der „Mann“ wird festgenommen, der immer noch eingesperrte Mitbewohner befreit. Die grün-rote Freiburger Polizei braucht zwei Wochen für das Verfassen der Pressemeldung.

  69. @ #91 der Starnberger (24. Dez 2015 11:00)

    Ha, ha, ha….

    …Ihre beiden Begleiter liefen den Beamten während des Versuchs der Gefangenenbefreiung in die Schlagstöcke

    kann mir gut vorstellen, das “ die Begleiter “ ….mehrmals .. in die Schlagstöcke liefen

  70. #87 lorbas (24. Dez 2015 10:48)

    Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“
    […]

    Ich auch nicht.

    Aber davon mal abgesehen, kann ich es den hier angesiedelten Türken, Kurden, Arabern, Libanesen und was da noch alles kreucht un fleucht, auch nicht verdenken, sich über Deutschland und die Deutschen nur noch kaputtzulachen.

  71. #88 johann (24. Dez 2015 10:52)

    Wilde Szenen an einem Bahnhof in Mittelhessen: Ein Bahnreisender hat einen Kontrolleur mit einem Messer angegriffen. Offenbar vielen auch Schüsse. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Die Polizei ist am Bahnhof in Herborn im Einsatz.

    Bei einer Messerstecherei, bei der auch Schüsse gefallen sein sollen, hat es am Donnerstagmorgen offenbar zwei Schwerverletzte gegeben. Die Polizei ist am Bahnhof in Herborn im Einsatz.

    Hessen wird „bunt.“

    86 Jahre alte Frau wegen Schwarzfahren verhaftet.

    Ennepetal – Eine arme Rentnerin musste ins Gefängnis. Weil sie mehrfach beim Schwarzfahren erwischt wurde.

    Der Hintergrund: Gertrud F. (86) aus Ennepetal wurde vier Mal als Schwarzfahrerin erwischt, bekam einen Strafbefehl über 40?mal?10 Euro. Als sie nicht zahlen konnte, wurde die alte Dame am Donnerstag verhaftet – von Bundespolizisten am Wuppertaler Bahnhof. Von dort kam sie ins Gelsenkirchener Frauengefängnis.

    Warum ist Gertrud F. (86) denn überhaupt schwarz gefahren?

    „Es tut mir leid, aber ich hatte keine Wahl. Ich bin zwar noch gut zu Fuß, aber große Wege schaffe ich nicht mehr.” Die Witwe muss mit 560 Euro Rente auskommen, 350 Euro Miete, 120 Nebenkosten. Die gebürtige Westpreußin geht noch jeden Tag für drei Euro die Stunde putzen.

  72. Als die DDR Bürger seinerzeit den Westen stürmten, und zeitweilig in Hallen untergebracht waren gab es sicher genau so viele Prügeleien, Messerstechereien, Randale, Vergewaltigungen und unverschämte Forderungen. Die bekamen auch ihren Dreck nachgeputzt, und Freifahrtsscheine für Taxi und Bahn.
    Habt euch nur nicht so – es ist Weihnachten und wir sollten etwas Nachsicht üben.
    *ironie off

    Frohe und friedliche Weihnachtszeit allen PIlern

  73. #93 Starost (24. Dez 2015 11:03)
    […]
    Die grün-rote Freiburger Polizei braucht zwei Wochen für das Verfassen der Pressemeldung.

    Der Wortlaut musste erst vom Komitee für Neusprech geprüft und abgenickt werden.

  74. #95 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 11:06)

    #87 lorbas (24. Dez 2015 10:48)

    Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“
    […]

    Ich auch nicht.

    Aber davon mal abgesehen, kann ich es den hier angesiedelten Türken, Kurden, Arabern, Libanesen und was da noch alles kreucht un fleucht, auch nicht verdenken, sich über Deutschland und die Deutschen nur noch kaputtzulachen.

    Bin ganz ihrer Meinung!!!

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Hamburg – Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der auf Mhallamiye-Kurden zurückführbaren Straftaten in Niedersachsen versechsfacht – von 100 auf 600.

    Uwe Kolmey, Präsident des LKA Niedersachsen, spricht von einem „flächendeckenden Problem“.

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems.

    Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

  75. Schöne Weihnachten an alle hier!
    Bescherungen hatten und haben wir ja schon reichlich.Mal sehen was sich das Merkel &Co und Sohlenlecker als nächstes einfallen lassen.

  76. Komisch, die Rhein-Zeitung als akkreditiertes Sprachrohr der Lügenpresse, schrieb monatelang, dass der Stegskopf so herrlich BUNT sei!?

  77. #99 lorbas (24. Dez 2015 11:22)
    #95 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 11:06)
    #87 lorbas (24. Dez 2015 10:48)
    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“
    ++++

    Richtiger muß es heißen:

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm:
    Arabisch-islamische kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“.

  78. Ich wünsche allen PI-Lesern ein schönes Weihnachtsfest. Ausgenommen sind die Schnüffelleser von der Stasi und die Politdeppen sowie Volksverräter und Gutmenschen. Denen wünsche ich schmerzhafte Hämmorhoiden und alles möglichst Schlechte.

  79. #14 DerLetzteDeutsche !

    ja wenn diese AfD Spitzen so weiter machen sehe ich schwarz bis zur Bundestagswahl!

    Ich glaube nicht mehr so sicher das Petry den Vorsitz lange behalten wird!
    Mit gefällt ihr neuer Freund aus NRW nicht, so etwas geht nicht gut auf Dauer, denn der liegt nur politisch auf der Lauer !
    Diese jugendliche Dame ist nicht abgebrüht genug und wird scheitern !

  80. Wenn sich erst 100, dann sogar 300 Spieler um einen Ball balgen, kommt es mitunter zu Rempeleien.
    Für die Fairness der Aktiven spricht die geringe Zahl gemeldeter Fouls. Da hat jedes Liga-Spiel mehr Verletzte!

    Herziges meldet BILD: Merkels Flüchtlingsmädchen darf bleiben!
    Kann es zum Fest schönere Nachrichten geben?

    Der Handel erwartet übrigens Umsatzsteigerungen bei Kotzeimern, Brechmittel seien hingegen kaum noch gefragt.

  81. Flüchtlingsleaks:

    Jeden Tag verlassen Bayern ca. 80 Busse und 5 Sonderzüge mit Flüchtlingen mit dem Ziel Erstaufnahmeeinrichtungen in anderen Bundesländern.

    JEDEN TAG !

    1,2 Millionen Flüchtlinge bis jetzt-interne Zahl der Bundesregierung.

    Abgeschobene Asylbewerber können nach 30 Monaten und abgelehnte Asylbewerber nach 10 Monaten erneut Asylanträge stellen.

    Während dies geschrieben wurde, haben wieder 5 Busse Bayern verlassen.

  82. Emmerzhausen. In der Illegaleneinrichtung auf dem Stegskopf im Westerwald hat es am Mittwoch eine Massenschlägerei gegeben. Ein Mann aus dem Iran wurde dabei leicht verletzt.

    ???
    Leicht verletzt? Warum das? Lasst sie doch.
    Zaun drumrum und gut.
    Es ist doch nicht unsere Aufgabe, diese Leute vor sich selbst zu beschützen.
    Wenn sie sich prügeln wollen, bitte sehr.
    Und wer anschließend ärztliche Versorgung braucht, kann die Rechnung in öffentlichen Reinigungsunternehmen abarbeiten.
    DAS wäre doch gesunder Menschenverstand.

  83. #55 Das_Sanfte_Lamm…,

    …auch denke ich, dass „privates Eigentum“, also nicht nur Waffen, in nächster Zeit sowieso in Frage gestellt werden wird und weit über Immobilien hinausgeht, natürlich alles zum Zwecke der Gemeinschaftlichkeit, denn wir schaffen das ja bekanntlich…

  84. #85 lorbas (24. Dez 2015 10:45)
    Abschiebungen
    Viele Flüchtlinge verweigern die Heimreise
    22. Dezember 2015
    Abgelehnte Asylbewerber werden zwar häufiger abgeschoben als bisher – auch weil die Länder härter durchgreifen. Doch längst nicht alle, die eigentlich gehen sollten, verlassen Deutschland.
    ++++
    Lachhaft!
    2015 wurden in ganz Deutschland so viele Abgeschoben, wie in 5 Stunden an manchen Tagen einströmen!

  85. OT:

    Erinnert Ihr Euch noch an Osama Abdul Mohsen?
    Der Mann hat zu Weihnachten nicht seine Familie bei sich. Ein Skandal. Ausgerechnet an Weihnachten.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/spanien-verweigert-familiennachzug-noch-ein-tritt-fuer-prominenten-syrischen-fluechtling/12761950.html

    DAS ist übrigens ein weiteres Beispiel für Lügenjournalismus.
    wer kann, besorge sich ein vollständiges Video.
    Die Frau hat nicht einfach ein Bein gestellt.
    Der Typ ist durch eine Absperrung gerannt, wurde von einem Polizisten am Arm festgehalten und hat sich gewaltsam vom Beamten losgerissen, um weiterzurennen.
    DANN kam die Frau dazwischen. Sie wollte dem Polizisten helfen.
    Eigentlich habe ich gelernt, dass man das korrekterweise so macht.
    Wenn ein Verbrecher rennt (in diesem Fall ein Illegaler), dann hilft man der Polizei.

  86. Lange werden die Parteiengecken die Scheinflüchtlinge wohl nicht mehr bändigen können

    Schon heute hat der Büttel der Parteiengecken seine liebe Mühe die Scheinflüchtlinge in den Asylzwingburgen im Zaun zu halten und gegenwärtig sollen tagtäglich 10,000 weitere fremdländische Eindringlinge in den deutschen Rumpfstaat einfallen, was aufs Jahr hochgerechnet 3,6 Millionen Delinquenten ergibt. Und da es sich bei diesen um über 90% junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt, so dürfte es wohl keine fünf Jahre mehr dauern bis die hiesigen Parteiengecken diese nicht mehr bändigen können. Selbst wenn es den Parteiengecken gelingen sollte die Delinquenten auch weiterhin zu verköstigen und zu beherbergen, so glauben diese doch den weiten Weg in ein Schlaraffenland gemacht zu haben und da sie dieses nicht gefunden haben, werden sie wohl zumindest die einheimische Bevölkerung niedermetzeln, um sich deren Besitztümer und Ländereien anzueignen. In gewisser Weise hat dies schon begonnen, denn rund um die Asylzwingburgen nehmen Raubüberfälle, Vergewaltigungen und Einbrüche stark zu.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  87. OT?
    Es wird immer schlimmer..
    http://www.mittelhessen.de/lokales/region-dillenburg_artikel,-27-Jaehriger-ersticht-Polizisten-am-Herborner-Bahnhof-_arid,611903.html

    Region Dillenburg
    27-Jähriger ersticht Polizisten am Herborner Bahnhof
    HERBORN Bei einer Messerstecherei am Herborner Bahnhof ist am Donnerstagmorgen ein Polizist ums Leben gekommen. Ein weiterer Beamter und der mutmaßliche Täter wurden schwer verletzt.

    Ein Polizist ist am …
    Die Tat soll sich gegen 7 Uhr abgespielt haben. Zuvor hatte der Zugführer die Polizei über einen renitenten Fahrgast informiert. Als die Beamten den Mann am Herborner Bahnhof kontrollieren wollten, soll der 27-Jährige ein Messer gezückt und auf zwei Polizisten eingestochen haben. Daraufhin soll mindestens einer der Polizisten auf den Angreifer geschossen haben.

    Ein Polizist ist am …
    Ein 46-jähriger Polizist erlag noch am Tatort seinen tödlichen Verletzungen. Sein Kollege und der 27-Jährige – ein polizeibekannter Mann aus aus nördlichen Lahn-Dill-Kreis – kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.
    *************************

    Auch ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest.. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es das letzte – in dieser Form – sein wird..

  88. Auch ich schließe mich an:
    FROHE WEIHNACHT FÜR DIE PI – LESER UND INITIATOREN ! ! ! ———-
    Und seid leise, singt leise, redet leise. Ihr wisst, Allllahhh hört zu und wenn´s zu laut wird, schickt er Muselmänner vorbei . . . . ohweih.

  89. WARUM FÄHRT DIE POLIZEI ÜBERHAUPT DORTHIN, SOLLEN DIE SICH DOCH GEGENSEITIG DIE KÖPFE EINSCHLAGEN, DAS IST KEINE GEWALT, SONDERN NUR DEREN „KULTURELLE EIGENART“. DIE HABEN BESTIMMT NUR GESTRITTEN, WER ALS ERSTES HIER „ARBEITEN DARF“. HOHOHO KLEINER WEIHNACHTSWITZ.

  90. #91 der Starnberger (24. Dez 2015 11:00)

    Noch besser gefiele mir dieses Ende:

    Die beiden Begleiter hatten Schädelprellungen hinzunehmen und werden zur Stunde abgeschoben.

  91. Der Fussball in den unteren Klassen wird sich ohnehin bald erledigen, viele Fussballvereine beklagen z.Zt. Mitgliederkündigungen. Der Grund:
    Es kann nicht mehr trainiert werden, da in den Sporthallen Merkels Invasoren wie die Vandalen hausen.
    Dazu sind die Schiris, bei Spielen mit Mannschaften die Migrationhintergrund haben, ihres Lebens nicht mehr sicher.
    Dazu hat gerade ein Schiri ausgepackt, der über 20 Jahre gepfiffen hat und selbst oft geprügelt wurde:

    EY, SCHIRI, WIR WISSEN, WO DEIN AUTO STEHT!

    http://www.schwarzkopf-verlag.net/store/p857/EY,_SCHIRI,_WIR_WISSEN,_WO_DEIN_AUTO_STEHT!.html

    Ich habe es noch nicht gelesen und hoffe, dass er da nicht rumeiert und von „Spielern“ oder „Männern“ erzählt. Dazu war ich zu lange selbst aktiv- ich kenne die Konflikte und deren Verursacher sehr genau.

  92. MAN MUSS SICH BEI JEDEM BEITRAG AUF DIESER SEITE BEWUSST SEIN, DASS WIR IMMER VON ASYLBEWERBER SPRECHEN, DIE KEINE ASYLBEWERBER SIND, DA 99% VON DENEN NACH DEUTSCHEM GRUNDGESETZ SICH HIER ILLEGAL AUFHALTEN, UND DURCH MISSACHTUNG DES SCHENGENER ABKOMMENS ÜBERHAUPT KEINEN ASYLSTATUS HABEN. DAS SIND NUR ILLEGALE GRENZVERLETZER, DIE SOFORT WIEDER ABGESCHOBEN GEHÖREN. NUR WEIL DIE MERKEL UNRECHT ZU ANGEBLICHEN RECHT GEMACHT HAT, DÜRFEN DIESE LEUTE MIT SICHERHEIT VON DER NÄCHSTEN REGIERUNG WIEDER VOR DIE TÜR GESETZT WERDEN. WENN ICH IN EINEM LADEN ETWAS GESTOHLEN HABE, GEHÖRT ES MIR JA AUCH NICHT AUTOMATISCH, WENN ICH WIEDER IN DER FUßGÄNGERZONE BIN.

  93. #90 Das_Sanfte_Lamm (24. Dez 2015 10:59)

    „Wir haben den sogenannten „Point of no Return“ bzw. die Rote Linie längst überschritte – das Fluten Deutschlands mit Primitivkulturen lässt sich mit demokratischen Mitteln wie etwa Wahlen
    (*Prust*) längst nicht mehr korrigieren, geschweige denn rückgängig machen.“

    TREFFER!, Genau erkannt!

  94. #27 lorbas (24. Dez 2015 09:25) … Mal schauen wie lange es Weihnachten in BuntSchland noch gibt, bzw. wann es mit Rücksicht auf die religiösen Gefühle der „Rechtgläubigen“ (Hüstel, Räusper) verboten wird.

    Das müsste schon Weihnachten 2016 sein. Dann wird es heißen: Mit Rücksicht auf die überbeanspruchte Polizei können wir leider die Sicherheit während Weihnachten nicht mehr wie gewohnt sicherstellen. Daher hat der Innenminister im Einvernehmen mit Kirchenvertretern entschieden, Weihnachten ganz ausfallen zu lassen. Dadurch können sich die Bürger auch intensiver um ihre neuen Mitbürger kümmern und mit diesen feiern.

    =========================================

    #57 lorbas (24. Dez 2015 10:19) … Wiesbaden – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier … Er glaube jedoch, dass die 3000 Menschen täglich immer noch eine zu hohe Zahl sei.
    =========================================

    Nur mal zum Vergleichen:
    3000 x 0,7 = 2.100 fremde, meist farbige, arabische, nicht-weiße Männer / Tag.

    BRD: 680.000 Geburten / Jahr x 0,6 (Anteil Autochthone) = 408.000 Geburten pro Jahr = 204.000 „Männer“ / Jahr = 560 Blutsdeutsche Männer pro Tag.

    Verhältnis:
    2.100 / 560 = Faktor 3,75.

    Das ist megaschnelle UMVOLKUNG. Nur diejenigen gerechnet oder betrachtet, die NEU hinzukommen, verändern das BEESTEHENDE in so einem Umfang, dass der jetzt nachkommende deutsche Nachwuchs nur noch ein Bruchteil des Invasionsstroms beträgt. Das ist ein unfassbarer SKANDAL, ein Armutszeugnis einer verfehlten Politik, wie er größer nicht sein kann! Die Menschen sind zu dumm, um zu erkennen, welcher katastrophalen eigener Zukunft wir mit der Willkommenskultur den Boden bereiten. Es ist eine Schnellstform der Selbstvernichtung, welche auch noch von Bahnhofsklatschern euphorisch bejubelt wurde.

    Ich habe das fett geschrieben, weil das eben so wichtig ist.

Comments are closed.