kardinal woelkiRainer Maria Woelki (Foto) ist Kardinal von Köln und einer von vielen Islam-Kollaborateuren der Kirche. In einem Interview mit dem Focus sprach er allen Ernstes von der „großen Kultur“ des Islams, der „als Religion“ für unsere Gesellschaft „auch eine Bereicherung“ sein könne. Die „Menschenwürde“ gelte seiner Meinung nach auch für IS-Terroristen, die sich wohl „irgendwie zu kurz gekommen fühlen“. Es müsse „alles getan werden“, um ihnen „eine Perspektive zu bieten“. Außerdem müsse „zwischen Islam und Islamismus“ differenziert werden.

(Von Michael Stürzenberger)

Als „Beweis“ für seine völlig irre und faktenfreie Beurteilung des Islams nennt er seine persönlichen Erfahrungen mit Moslems, wie die Welt berichtet:

In Köln lebten Tausende Muslime seit vielen Jahren und hätten sich in der Regel gut integriert, sagte Woelki. Als er noch in Berlin gelebt habe, sei er „fast ausschließlich von Muslimen umgeben“ gewesen. Zu ihnen habe er ein „völlig unkompliziertes Verhältnis“ gehabt. Viele von ihnen seien traurig gewesen, als er weggegangen sei.

Dann ist ja alles gut. Merkwürden hat also oberflächlich gute Erfahrungen mit einzelnen Moslems gemacht und glaubt allen Ernstes, deswegen Rückschlüsse auf die Ideologie des Islams machen zu können. Es ist unfassbar, was für verheerende Auswirkungen solche idiotischen Aussagen von Kirchenfunktionären haben. Zigtausende Christenschäfchen nehmen diesen Mist eines ihrer Oberhirten für bare Münze und glauben, dass der Islam eine „gute“ und „friedliche“ Religion sei. Laut Focus freut sich Woelki auch noch auf eine künftig „multireligiöse“ Gesellschaft in Deutschland:

Deutschland wird sich durch die Flüchtlingskrise „zu einer multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft entwickeln“. Davon ist der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki überzeugt. Mit dieser Veränderung könne die Gesellschaft jedoch umgehen. Wörtlich sagte der Kardinal im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin FOCUS: Solange Menschen bereit seien, „im Rahmen des Grundgesetzes anzuerkennen, dass alle gleiche Rechte und Pflichten haben, müsste eigentlich ein friedliches Miteinander möglich sein“.

Währenddessen wird dort, wo der Islam bereits herrscht, alle fünf Minuten ein Christ von Moslems umgebracht, weil ihnen ihre „Religion“ genau dies vorschreibt. Die Gewalt, Intoleranz, Frauenfeindlichkeit, Tötungsbereitschaft und Machthungrigkeit kommt gerade zighunderttausendfach ins Land hereingeflutet, und dieser Kirchenfunktionär hat nichts anderes zu tun, als genau diese christenfeindliche Ideologie anzupreisen.

is-1-b

Er liefert seine Schäfchen hilflos den Metzgern aus, die bereits ihre Messer wetzen. Was wohl die Millionen Angehörigen christlicher Opfer dem Herrn Kardinal sagen würden, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten? Solche Typen sind Anlaß genug, dieser Kirche den Rücken zu kehren. Kontakt:

» info@erzbistum-koeln.de

Erzbistum Köln
Marzellenstraße 32
50668 Köln
Tel: 0221-1642-0
Fax: 0221-1642-1700

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

158 KOMMENTARE

  1. Was geht eigentlich in den Köpfen dieser Multi Kultis um.

    Wie kann man sich daran nur aufgeilen, dass das eigene Volk, die eigenen Verwandten, Brüder und Schwestern platz zu machen haben für Primitivlinge und das Recht auf Heimat abzugeben haben?

    Was soll daran toll oder bereichernd sein? Warum soll Deutschland ein Vielvölkerstaat werden, Deutschland war und ist das Land der Deutschen!

    Sowas kann nur selbstzerstörerischer Selbsthass sein, andere Völker haben diesen Defekt nicht und darum gibt es dort auch keine Masseninvasion und Huldigung des eigenen Untergangs.

    Dieser Pfaffe soll in der Höller schmoren.

  2. Sowas passiert wenn die Eltern
    den Knaben einen Namen geben der
    so klingt wie Reiner Maria.
    Wölki ist da nur noch die Kirsche
    auf der “Zukurzgekommentorte“.

  3. Der Typ lebt in den Woelken. Dem ist nicht mehr zu helfen. Leider ist er ein Multiplikator im System. DAS ist das Schlimme für seine „Schäfchen“. Ich bereue jeden Tag, den ich nicht früher aus diesem Verein ausgetreten bin!

  4. Ja, sein muselmanischer Gemüsehändler in Berlin war doch immer so freundlich.
    Herr Woelki, es ist immer so schön, mit ihnen zu reden. Ach, so erfrischend menschlich, so heile Welt – und wenn sie es nicht ist, kann man drüber reden und wieder heile machen, frei nach dem Motto: Heile, heile Gänschen. Schön, Herr Kardinal, da fühlt man sich wohl und so sicher.

    Aber ganz im Ernst: ein lustiges Hütchen trage Sie da. Ist schon Karneval in Kölle ?

  5. Wenn man sowas liest fällt man aus allen Woelkis. Ausserdem leben solche Leute in Woelkikuckucksheimen fernab von jeglicher Realität

    PS:
    Was im Augenblick im NDDR heruntergespult wird ist an Irrsinn nicht mehr zu überbieten: eine „Flüchtlings“spendenshow von einer Kitschigkeit, daß sich einem die Fußnägel aufrollen, die Haare zu Berge stehen und die 200L-Regen-K-Tonne aus dem Baumarkt bedrohlich vor dem Überlaufen steht.

    Wie kann man nur so irrsinnig sein? Was geht bei solchen Gutmenschen in den Hirnwindungen vor?

  6. Was fuer jaemmerliche Gestalten, die heute die offiziellen Kirchen in Deutschland vertreten, von der Spitze bis herunter zum Pastor/Priester.

    Mit solchen Fuehrern hat die Kirche im Abendland keine Chance gegen den anbrandenden Islam zu bestehen, sie werden mit Sicherheit bereits jetzt verachtet und bei der passenden Gelegenheit aus ihren Kirchen verjagt.

  7. Menschenwürde auch für Bustouristen nach DEN

    „Unsere Fahrer haben weder das Know-how noch die Möglichkeit, vor der Grenze anzuhalten und Pässe zu kontrollieren“

    „Sobald Dänemark sein Gesetz scharf schaltet, würde man die Fahrgäste an der Grenze absetzen. Die Passagiere müssten dann 400 Meter zu Fuß bis zur Anschlusshaltestelle der dänischen Sydtrafik laufen.“

    Birte Pauls (SPD) wirft Dänemark vor, durch seine Abschottung menschenverachtend zu agieren.“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Schleswig-Holstein/Grenze-Schleswig-Holstein-Daenemark-will-Passkontrollen-ausweiten

    Man könnte die Kontrolle von Pass, Gesicht, Gepäck, Herkunft/Sprache, Reiseziele etc
    zb „Freiwilligen Grenzschützern“ anvertrauen –

    PEACEFUL TOURISTS WELCOME IN DENMARK !

  8. Es gilt im Großen das Gleiche wie im Kleinen bei Intensivtätern, Ehrenmördern, Vergewaltigern. Je schlimmer, desto mehr Verständnis und desto mehr reißen sich alle ein Bein aus, damit man die Umstände hinnehmbar genig findet, es nicht wieder zu tun, zumindest bis zum nächsten Rückfall.

    Nicht alle die zum IS gehen sind einfach nur Barbaren, da sind auch viele ideologen die einfach einen Plan verfolgen, Aussteiger, Sinnsucher, schnöde Söldner, Leute auf dem rachefeldzug gegen „das System“ oder die Ungerechtigkeiten dieser Welt oder des eigenen Lebens und es sind auch viele dabei, die ganz einfach Lust auf Töten, Verstümmeln und Vergewaltigen haben.
    Die haben alle Motive, da hin zu gehen oder zu bleiben und sei es wegen Geld und Beute, wie will man die bitte überzeugen durch ein bisschen braves Gerede eines netten greisen Bischof?

  9. Da stellt sich einer in lächerlichen Klamotten hin, verzapft irren Stuss. Welche Daseinsberechtigung hat so jemand ? Und warum wird er dafür beazahlt ? Lügt leichtgläubige Menschen an, dass er „im Dienste Gottes“ steht. Wer soll auf eine solche Verarsche noch hereinfallen und solche Witzfiguren mit den seltsamen Hüten ernst nehmen ?

  10. Spätrömische Dekadenz der Christen. Ich weiß schon warum ich ausgetreten bin.

    Diese Schwächlinge wie der oben genannte Kardinal sind ebenso der Gegner wie der Islam und seine faschistoiden Ausprägungen

  11. Wie ist es möglich, dass jemand der ein theologisches Studium absolviert hat (wie ich annehme), nicht weiß wie der Islam tickt???

  12. Läuft der nicht normalerweise an Karneval bei dem Dreigestirn als Jungfrau mit? Also ich würde den mal für ein Jahr nach Rakka (IS-Hochburg) versetzen. Danach können wir ja weiter reden.

  13. Es fehlen einem die Worte, wenn man diese Aussagen von Kardinal Woelki liest. Dabei müßte Woelki eigentlich Christen schützen, zum Beispiel diejenigen, welche derzeit in den Auffanglagern von gewalttätigen Moslems bis hin zu Suizidversuchen getrieben werden.

    „Sie spucken mich an. Sie behandeln mich wie ein Tier. Und drohen, mich zu töten.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146919471/Islamisten-bedrohen-Christen-in-Fluechtlingsheimen.html

  14. es gibt kein islamisches Land , das in den letzten Jahrhunderten wissenschaftlich, kulturell oder auf einem anderen Gebiet etwas geleistet hat. — Und ohne Öl lebten die terrorfinanzierenden Saudis noch in Zelten mit ihren Kamelen und der Islam-Terrorismus wäre wegen Geldmangel weniger gefährlich. — Vor 1000 Jahren gab es ein bisschen Kultur in Persien , aber trotz Islam und das ist schon lange vorbei. —

  15. Mir fiel gerade das Wort „Schweinepriester“ ein, und da habe ich einmal das Internet nach der Bedeutung gefragt:

    „Mit dem Schimpfwort Schweinepriester werden Personen bezeichnet, für die man Ablehnung und Verachtung empfindet.“

    Paßt.

  16. Dieser Großinquisitor hat wohl zuviel Dostojewsky geschmökert.
    Armes christliches Abendland, womit hast du solche Kardinäle verdient?!

  17. Woelki wenn dein kopf rollt dan ist es zu spät um zu erleben wie der islam terrorrist über deine menschenwürde denkt .

  18. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, dass in diesen Vereinen immer noch zig tausend Menschen versammelt sind. Tretet aus und grabt denen das finanzielle Wasser ab.

    Es geht nicht um Glaube oder Spiritualität, sondern nur um die Kohle. Wenn man davon mehr als genug hat, kann man so einen Dünnschiss auch im Sekundentakt absondern.

    Diese Witzfigur im Clowns-Kostüm interessiert mich nicht im Geringsten.

  19. Verlogenes Pfaffenpack.

    Euch traue ich am Allerwenigsten.

    Solche Kollaborateure brauchen wir nicht mehr.

    Entzieht ihnen euer Geld, eure Mitarbeit, euren Respekt und nichts bleibt uebrig.

    Glauben kann man auch ohne Kirche.

  20. Gibt es hier noch jemanden, der zahlendes Mitglied bei den Evangelen oder Katholen ist? Falls ja, unterstützt er damit aktiv solche Leute. Ist ja nicht das erste mal, das sowas geäußert wird.
    Bei der ‚Flüchtlingshilfe‘ sind die ‚christlichen‘ Organisationen auch ganz groß dabei.

  21. Dieser Typ ist bestimmt auch nicht grad eine Bereicherung für unsere Gesellschaft.
    Wer diesen Verein noch freiwillig mit seinen Kirchensteuern finanziert, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Aber wer sich sein Grab gerne selber mit schaufelt, dann bitte.

    Dieser ganze Sauhaufen gehört genauso abgeschafft wie unsere Regierung.

  22. #6 Puseratze (11. Dez 2015 21:41)

    Die Frage ist doch die, was raucht Woelki?

    ————————————————
    Viele Fragen hier kann ich nicht beantworten. Diese schon. Der raucht Weihrauch. Das hat fatale Auswirkungen (wie man bei vorliegendem Fall sehen kann).

  23. #14 Zentralrat_der_Oesterreicher (11. Dez 2015 21:47)

    Wie ist es möglich, dass jemand der ein theologisches Studium absolviert hat (wie ich annehme), nicht weiß wie der Islam tickt???

    Ja, genau meine Frage. Ich habe leider nur ein technisches Studium absolviert; genauer gesagt, Luft- und Raumfahrttechnik. Aber selbst in diesem neumodischen Fach musste ich die Funktion einer Dampfmaschine lernen und begreifen (hihi, schonmal ´ne Dampflok im All gesehen ?.

    Aber Woelki hat adäquat noch nie ´nen Moslem in Köln gesehen.

    Ich war lange nicht mehr in Köln, kann daher nur spekulieren. Vielleicht fliegen mehr Dampfloks am Mars vorbei als Mohammedaner am Kölner Dom.

    Wer Ironie findet, kann sie gern behalten !

  24. Voll behängt mit allen christlichen Symbolen verleugnet er den christlichen Glauben. Statt Moslems zur Umkehr zu bewegen, biedert er sich bei jeder Gelegenheit an und verhöhnt diejenigen Christen, die für ihren Glauben in den Tod gehen.

    Statt aufrichtig für den christlichen Glauben zu werben und die Vergebung auch schwerster Schuld in Aussicht zu stellen, klingt es bei ihm eher wie:

    „Kommt ihr Schlächter! Wir machen einen Religionsverein!“

    Wie’s wirklich geht zeigt folgendes Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=cO1wjZ4b9DU

  25. das Arschloch
    wird sich wundern,
    wenn keine Kirchensteuer
    mehr reinkommt.

    dann kann er in Armut
    verrecken,
    wenn er seine jetzigen
    Annehmlichkeiten
    nicht mehr hat.

  26. Martin Luther on the Jihad

    From this anyone can easily observe that Mohammed is a destroyer of our Lord Christ and His kingdom, and if anyone denies concerning Christ, that He is God’s Son and has died for us, and still lives and reigns at the right hand of God, what has he left of Christ? Father, Son, Holy Ghost, Baptism, the Sacrament, Gospel, Faith and all Christian doctrine and life are gone, and there is left, instead of Christ, nothing more than Mohammed with his doctrine of works and especially of the sword. That is the chief doctrine of the Turkish faith in which all abominations, all errors, all devils are piled up in one heap.

    http://gatesofvienna.blogspot.co.uk/2007/02/martin-luther-on-jihad.html

  27. Ich bin zu Zeiten „Pillen Pauls“ aus der Kath. Kirche ausgetreten; dieser Mann, der aus „religiösen Gründen“ den Menschen in Südamerika und Afrika untersagte, Geburtenkontrolle zu betreiben.

    Jetzt haben wir das Ergebnis vor unserer Haustür.

  28. So wie der aussieht, fehlen dem ein paar Chromosomen. Hoffentlich hat der keine unehelichen Kinder gezeugt!
    Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal so beleidigend werden könnte, aber zu diesem Typen fällt mir wirklich nichts mehr ein.

  29. Hach ja, die Hochvergeistigten kath. Röckchenträger,immer eine Tagesbereicherung mit ihren dämlichen und Realitätsfremden Sprüchen und dafür werden die auch noch Fürstlich entlohnt und sitzen ab und an in goldenen Badewannen…
    Eine wirklicht putzige Organisation…

    Ach ja, ich hätte da schon eine Idee für die armen allein gelassenen IS-Pfadfinder:

    „Es müsse „alles getan werden“, um ihnen „eine Perspektive zu bieten“. “

    Vielleicht hat der Kampfmittelräumdienst noch ein paar Stellen zu besetzen,da könntens sich wirklich heimisch fühlen und Sachkenntnisse sind auch vorhanden…

  30. #35 5to12 (11. Dez 2015 22:11)

    Allzu toxische Objekte (christlich-islamische Fundamentalisten) zu beißen, ist selbst für mich tödlich. 🙂

  31. Genau das ist der Grund, weshab ich nichts mehr mit solchen Kirchenheinis zu tun haben will:
    Man könnte meinen, Judas sei Ihr eigentlicher Gott.Wer noch einigermaßen klar denken kann, tritt aus der Kirche aus. Mir jedenfalls ist die Islamkricherei und Anbiederung völlig zuwider.
    Meine „Kirche“ ist meine Familie und meine Freunde und nicht so ein Übergutmensch und Märchenonkel im Pristergewand, der meint, ein „Gottgesandter“ zu sein, der aber den Glauben missbraucht ausschließlich für eigene Interessen. Zuviel ist schon „im Namen Gottes“ verbrochen worden.
    Man sehe sich einfach mal im Grundbuch besonders in ländlichen Gegenden um, dann weiß man, was Sache ist, wenn mal wieder so ein altes Mütterchen nach vorheriger „Bearbeitung“ der Kirche was vermacht hat, um sich damit einen Platz im „Himmel“ zu kaufen…..

  32. Als Katholik muss man den Islam ablehnen, weil der Mohammed die Verbreitung seines Glaubens durch Gewalt gepredigt hat. Es ist also nicht allein eine Ablehnung, die aus der Andersheit dieser Religion entspringt, sondern darüber hinaus und vor allem eine Ablehnung von etwas, das man als böse ansehen muss. Den Islam nicht in dieser Weise abzulehnen, würde bedeuten, dass wir als Katholiken uns von unseren sittlichen Werten trennen. Papst Benedikt hat es in seiner Regensburger Rede gesagt, dass es nicht der Willen Gottes sein kann, den Glauben mit dem Schwert zu verbreiten. Ich sehe in dem Interview mit dem Kölner Bischof auch einen Missbrauch des Hirtenstabes. Er müsste die ihm anvertrauten Katholiken vor dem Islam warnen, und er müsste auf die Christenverfolgung in den Ländern hinweisen, in denen es dem Islam gelungen ist, seinen Herrschaftsanspruch in der ihm eigenen Weise mit Gewalt durchzusetzen. Natürlich sind auch wir in der Lage zu differenzieren. Wenn man nun in einem ersten Schritt zwischen Islam und Islamismus unterscheidet, muss man sich doch in einem zweiten Schritt darüber Klarheit verschaffen, in welcher Beziehung Islam und Islamismus zu einander stehen. Dann wird man jedoch feststellen, dass der Islam selbst islamistisch ist. Wir Katholiken können es beklagen in einer gottlosen Welt zu leben, wenn man an den Kommunismus und an den Nationalsozialismus denkt oder an den Materialismus, aber genauso sollten wir es beklagen, wenn eine Religion auftritt, die mit dem Gottesbegriff Schindluder treibt, wie es die von dem Mohammed begründete Lehre macht. Der Mohammed hat für seine Raub- und Mordlust immer gesagt, es sei ein Gott, der ihm seine Schandtaten befohlen habe. Der Bischof brüstet sich damit, zu den ihm umgebenden Muslimen ein so gutes Verhältnis zu haben. Besser wäre es, wenn er versuchen würde, diese Leute zum Christentum zu bekehren. Es ist sicher ein Gradmesser der Islamisierung Deutschlands, dass man als katholischer Bischof sich von der Pflicht zur Mission verabschiedet. Sicherlich ist hier die Gewaltbereitschaft der den Bischof umgebenden Muslime der Grund. Das zeigt, in welcher prekären Lage sich die katholische Kirche in dem bunten Deutschland bereits befindet.

  33. Jetzt, wo ich diesen Wölki reden höre, verstehe ich was der Imam von Izmir 1999 während eines „Dialogtreffens“ gemeint hat, als er vor einer christlichen Delegation folgendes geäussert hat:

    „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen”.

    Wölki hätte bestimmt gelächelt und Beifall geklatscht.

  34. #42 5to12 (11. Dez 2015 22:22)

    Selbst Giftschlangen sind Fluchttiere. Aber wehe sie sehen keinen Ausweg mehr.

  35. Ich fasse sowas nicht mehr. Intellektuell.

    Vielleicht haben die Woelkis dieses Landes ganz viel besonderen Intellekt und ich keinen, da ich all die Woelkies dieses Landes – egal, welcher Kirche sie dienen – nicht mehr verstehe.

    SO war es im 3. Reich!
    Die Kirchen schauten weg und das Grauen ging seinen Gang.
    Und der Schuster sabbelt islamfreundlichen Mist in einer Talkshow.
    Michel Friedman macht sich zum Rächer der „Palestinenser“.

    Im deutschen TV nur noch Programm von Irren für Irre.

  36. Außerdem müsse zwischen Islam und „Islamismus“ differenziert werden.

    Es muss vor allem zwischen Christentum und Woelkilismus differenziert werden.

  37. 42 5to12 (11. Dez 2015 22:22)
    #39 Viper (11. Dez 2015 22:16)

    Schade!
    Aber Vipern müssen auch Grenzen aufzeigen.
    Verständlich!
    (Wobei Mutti keine Grenzen kennt)
    **********************************

    SPIEL OHNE GRENZEN, DAS WAR VOR VIELEN JAHRZEHNTEN EIN SPASS FÜR DIE DEUTSCHE FAMILIE!
    HEUTE WIRD ES ZUR TODESFALLE FÜR DIE DEUTSCHE FAMILIE.

    H.R

  38. In einem Interview mit dem Focus sprach er allen Ernstes von der „großen Kultur“ des Islams.

    Ich muß mir diesen Shice auch immer in Diskursen anhören, vor allem, wie weit uns Wissenschaftlich und Kulturell die Muslime im Mittelalter bereits gebracht haben und beziehen ihr Wissen wohl aus dem Film „Robin Hood“ mit K.Costner und M.Freeman, der dort einen gebildeten Muslim spielt.
    Was für ein Bullshit! Es gibt gerade so in etwa 1,6 Mrd. Muslims auf der Welt, und dann in 100 Jahren 2 Nobelpreise, einer für Frieden, einer für Literatur. Das heißt, die TU Berlin alleine erhielt in den letzten 100 Jahren mehr Nobelpreise als die gesamte Umma zusammen.
    Bei denen gilt man ja schon als gebildet, wenn man 10 Koranverse fehlerfrei retzitieren kann. Alles andere ist ja Haram!

    Meine Fresse! Was ist der Woelki für ein Vollhonk!

  39. Wölki von Wolke 17…
    Man sollte ihn zwangsweise in ein multikulturell bereichertes Gebiet umsiedeln!
    Und ihn seinen Lebensunterhalt mit Arbeiten selbst verdienen lassen, satt politisch korrekten Schwachsinn zu labern.

  40. Das sich der liebe Maria zum Islam hingezogen fühlt liegt warscheinlich an den Gemeinsamkeiten.
    Der ist doch nur Pfaffe geworden um ungestraft Knäbchen zu vergenusswurzeln.

  41. #41 europithecus (11. Dez 2015 22:20)

    Danke, ein scharfsinniger Kommentar, so intellektuell, dass ihn der Gegner nicht versteht. Thumbs up, wie man auf neudeutsch sagt.

  42. Er liefert seine Schäfchen hilflos den Metzgern aus, die bereits ihre Messer wetzen.

    Die Schäfchen weigern sich aber zunehmend:

    http://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2015-11-20/franziskus-fordert-aufbruch-deutscher-kirche

    Deutschland verzeichne eine „Erosion des katholischen Glaubens“, beklagte Franziskus am Freitag bei der Abschlussaudienz zum Ad-limina-Besuch der 67 deutschen Bischöfe im Vatikan. Er verwies auf den starken Rückgang des Gottesdienstbesuchs und des sakramentalen Lebens sowie den Mangel an Priesterberufungen.

    Wen wundert es noch?

  43. Perspektive für IS-Terroristen, ich habe mich wohl verlesen. Welche Perspektive meint er ? Die auf die Weltherrschaft, den Sieg gegenüber allen „Ungläubigen“ ? Oder die Perspektive auf ein besseres Leben in Deutschland bei einer Tasse Tee und Kuchen im Gemeindesaal bei einer Willkommensveranstalung ?
    Man sollte diesem Gerede nicht allzuviel Beachtung schenken, sonst kann man Angst bekommen über das Gesagte. Woelki lebt eben in seinem Woelki-Kukuksheim und hat den Bezug zur Realität und Basis wie viele seiner Glaubensbrüder – und Schwestern längst gegen political correctness eingetauscht.

  44. #49 Carl Weldle (11. Dez 2015 22:37)

    Ich muß mir diesen Shice auch immer in Diskursen ….
    ———————————————–
    Geile Wortschöpfung. 🙂

  45. Selbst Weihrauch macht anscheinend ne weiche Birne.

    Er wacht wahrscheinlich erst auf wenns zu spät ist.

    http://www.bestgore.com/beheading/man-beheading-barefoot-jihadist-syria/

    „Tolerant“ (bescheuert) bis die eigene Rübe im Dreck rumrollt.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-deutsche-sehen-hoeheres-risiko-von-terroranschlaegen-a-1067329.html

    Steigt wegen der hohen Zahl an Flüchtlingen die Terrorgefahr?

    Die Mehrheit der Deutschen glaubt: ja.

    Laut einer SPIEGEL-Umfrage fürchtet mehr als jeder zweite Bürger um die Sicherheit im Land.<<

    Na also.

    Have a nice day.

  46. Dieser Woelki trägt die Brille vom Maas.

    Beide Typen sind als extrem gefährlich für unser Land, unsere Gesellschaft einzustufen!

  47. Die Menschenwürde gelte seiner Meinung nach auch für IS-Terroristen, die sich „irgendwie zu kurz gekommen fühlen“. Es müsse „alles getan werden“, um ihnen „eine Perspektive zu bieten“.

    Da ist Woelki nicht alleine.
    http://www.pi-news.net/2014/12/bedform-strohm-ist-traurig-wenn-ein-is-kaempfer-von-einer-granate-zerfetzt-wird/

    Warum gehen sie nicht zusammen zum IS, um Dschihadisten zu „Perspektive zu bieten“?
    Dann hätten wir ein Paar Probleme weniger.

    Und bitte nicht vergessen, die Bibel-Kennerin mitzunehmen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/merkel-lobt-60-jahre-gastarbeiter-anwerbung-13952857.html

    Es schade nichts, wenn „man mal wieder in die Bibel gucken muss, wenn man mit jemandem über den Koran spricht“, regte die Kanzlerin an.

  48. People Of The Cross– Pray for the Persecuted Church

    https://www.youtube.com/watch?v=1JV87GIotFU

    The good cardinal needs to pray for the persecuted church, and stop giving comfort to the persecutors.

    The exiled Chaldean Catholic archbishop of Mosul, Iraq, is warning westerners about welcoming an increasing number of Muslims into their countries, naively believing that they too believe in democratic principles.

    “Our sufferings today are the prelude of those you, Europeans and Western Christians, will also suffer in the near future,” said Archbishop Amel Shimoun Nona in an interview by Corriere della Sera. “I lost my diocese. The physical setting of my apostolate has been occupied by Islamic radicals who want us converted or dead. But my community is still alive.”

    The archbishop’s interview was reported by the blog Rorate Caeli.

    The archbishop warned:

    Please, try to understand us. Your liberal and democratic principles are worth nothing here. You must consider again our reality in the Middle East, because you are welcoming in your countries an ever growing number of Muslims. Also you are in danger. You must take strong and courageous decisions, even at the cost of contradicting your principles. You think all men are equal, but that is not true: Islam does not say that all men are equal. Your values are not their values. If you do not understand this soon enough, you will become the victims of the enemy you have welcomed in your home.

    http://www.breitbart.com/Big-Peace/2014/08/18/Exiled-Archbishop-of-Mosul-I-Have-Lost-My-Diocese-To-Islam-You-in-the-West-Will-Also-Become-Victims-of-Muslims

    Are our leaders deliberately, and with hatred against their own, leading us to slaughter. It will not happen now, but rest assured that it will happen in the near future. It has happened everywhere where Muslims become a majority. There is no reason why it wont happen in the West as wwll.

  49. Ich war ja auch mal katholisch, und Messdiener mit allem drum und dran. Als junger Mensch nimmt man das ja einfach hin. Man ist von dummen Individuen umgeben, und man denkt, man wär selber zu dumm, deren kluge Worte zu verstehen, dabei isses einfach ein wirres Gefasel. Von meinem Abijahrgang sind die drei Dümmsten aufs Priesterseminar gegangen. Is so. Theologische Fakultäten sind Beschützende Werkstätten.

    Seit Jahrhunderten ist der dumme und verfressene Pfaffe eine Konstante des Theaterschaffens (übrigens auch in der klassischen persischen Komödie) (das werden viele hier nicht wahrhaben wollen). Oscar Wilde schuf den unsterblichen Reverend Chasuble. So waren die vor hundertfuffzich Jahren, und so sind sie heute erst recht. Mehr als einmal habe ich mich fassungslos gefragt, wie es sein kann, dass so ein Volltrottel (wer es halt jeweils war) es in der katholischen Kirche so weit bringen kann, und irgendwann erkannte ich die Antwort: die haben keine Besseren. Die pfeifen personell auf dem letzten Loch. Dumm, intrigant, opportunistisch. Aus genau diesem Grund ist Sigmar Gabriel SPD-Vorsitzender. Und als Exkathole wie als Exsozi freue ich mich jedesmal, wenn ich diese Herrschaften sehe.

  50. #31 DaveP, der gute alte Luther ist mir auch in den Sinn gekommen:

    Der Woelke solltle mehr PI lesen, oder wahlweise auch Martin Luther, hier ein paar Zitate von diesem Islamaufklärer Luther:

    „der Türke“ habe kein Recht habe, andere Länder anzugreifen, da er „Gottes rute und Teuffels diener“ sei.
    Luther stellt die Türken(Islam) als Handlanger des Teufels dar .
    Mohammed …durch Mord und Raub seinen Einflus- und Herrschaftsbereich immens erweitert habe.
    Mord und Raub seien durch den Koran legitimiert und folglich sei der Islam keine Religion, die die „rechtschaffenen Bürger“ schütze.
    Luther setzt die Begriffe „Türke“, „Islam“, „Mohammed“, „Osmanisches Reich“ und „Teufel“ gleich.

    Ups, und dann

    „Aber wie der Woelke Bapst der Endechrist, so ist der Türck der Leibhafftige Teuffel.“

    …. schreibt Luther vor 500 Jahren.
    :mrgreen:

    Die Aussage ist anscheinenbd prophetischer, als so manchem recht ist!
    Gruß an Herrn Woelke, Sie können damit ja nicht gemeint sein, weil Sie ja nicht der Bapst sind!!!
    Noch mal Glück gehabt!
    :mrgreen:

    Offensichtlich hat sich der Martin mit dem Islam besser ausgekannt, als Woelk*in und manch anderer Prister oder Pastor. Luther in der Zeit der Belagerung von Wien (1529) gelebt und auch den Koran gelesen. Da hat er sich wohl seine Gedanken gemacht.
    Heute erleben wir die Fortsetzung vom Dschihad, aktuell den Islamischen Staat (nicht zu vergessen Afghanistan, Pakistan, Nigeria, einige Stadtteile in Deutschland, …)

    http://www.theoriewiki.org/index.php?title=Martin_Luther

  51. Fortsetzzung #60 Schüfeli (11. Dez 2015 22:50)

    Auch in der katholischen Kirche ist Woelki nicht alleine.
    Die anderen stehen ihm in nichts nach:

    http://nicolaus-fest.de/tag/kardinal-marx/

    Kardinal Marx
    Humanität als Totschlag

    Wen schon häufiger das Gefühl beschlich, dass selbst die katholische Kirche in Deutschland nur noch von unverantwortlichen Schwätzern beherrscht wird, sollte das Interview mit Kardinal Marx im Merkur lesen. Darin vertritt Marx nicht nur die Ansicht, jeder Mensch habe „das Recht, überall ein- und auswandern“, sondern lobt auch die Kanzlerin für ihren Rechtsbruch: „Sie hat sich sogar über das Gesetz hinweggesetzt. Das gehört auch zur politischen Führung!“ Fast wie der Jubel über das Ermächtigungsgesetz. Deutsche Christen.

  52. Die Kirche hat seit 2000 Jahren die Menschen betrogen, belogen, ausgenommen und den Henkern ans Messer geliefert. Nicht umsonst erhob Kant gegen die Kirche „die furchtbarste aller Anklagen“. Sie waren und sind doch immer auf Seiten dessen, was das Volk knechtet und knebelt, da das ihr Geschäftsmodell ist und sie gemeinsame Sache mit den Machthabern machen wegen Macht und Bereicherung. Den aufrichtigen Glauben der Schäfchen nutzen sie dazu nur aus, sie werden die Schlimmsten der Schlimmen sein, sollte Gott tatsächlich einmal abrechnen. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen! Schaut zurück in all die Jahrhunderte. Der Islam ist einfach nur brutal und primitiv, die Kirche aber ist mit allen Wassern der Verschlagenheit und satanischen List geschlagen. Keine vorstellbare Untat und Niedertracht, die dort nicht fortwährend praktiziert wurde. Der Historiker Karlheinz Deschner hat darüber über 5000 Seiten geschrieben in 10 dicken Bänden. (https://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalgeschichte_des_Christentums). Mit einem Gott der Liebe hat diese finstere Organisation mit Sicherheit nichts zu tun!

  53. #63 nickes (11. Dez 2015 22:58)

    wow – ein genialer Kommentar. Danke, endlich wurde mal wieder etwas Intellekt bewegt. Wünsche mir mehr davon !

  54. Der Kirchenheini nimmt bestimmt keine Drogen so wie der aussieht. So sehen Aussagen aus von Leuten, die nie über das Masturbieren herausgekommen sind. Ein richtiger Gutmensch eben, der noch nicht selber bereichert wurde und dann, wenn es geschieht, am lautesten schreit.

  55. Ich glaube…
    das sind die Typen da oben,die sich bei Chantal für 500 Euro,den Hintern versohlen lassen.

  56. Solange Menschen bereit seien, „im Rahmen des Grundgesetzes anzuerkennen, dass alle gleiche Rechte und Pflichten haben, müsste eigentlich ein friedliches Miteinander möglich sein“.

    Und was passiert, wenn moslemische Menschen mal nicht bereit sind?
    Wird Woelki sie höflichst bitten oder ihnen gar mit Exkommunikation drohen?

    Der Quasselpfaffe ist hirntot.

  57. The Great Siege – 1565 Add to Favourites

    If it had not taken place, the Great Siege would no doubt have been dreamt up for the screenplay of an epic film. Few other historic episodes rival it for sheer heroism, the bloodshed of war and military strategy. Voltaire is quoted as saying ‚rien est plus connu que la siege de Malte‘ (nothing is so well known as the Siege of Malta).

    The story of the Siege is interwoven with the tale of two adversaries, the ageing Grand Master Jean Parisot de la Valette, and his contemporary, the Barbary corsair Dragut Reis who commanded the fleet of Sultan Suleiman the Magnificent. It is also the story of thousands of lives of Maltese Islanders, men at arms to the Knights of St. John.

    Grand Master Jean Parisot de la Valette knew that sometimes it is necessary to defend the good against an evil. that will not respond top anything but the sword.

    The above is has been true throughout the Bible. Go has summoned the good and the faithful to fight evil.

    But for some reason, the present generation of priests, pastors, bishops and cardinals, have become completely pacifist. There is the theory that the church has been thoroughly infiltrated by Marxist liberals, intent on destroying Christianity from inside, while leading the sheep to the Islamic sword.

    God help us.

  58. Gute Frage :

    #14 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Wie ist es möglich, dass jemand der ein theologisches Studium absolviert hat (wie ich annehme), nicht weiß wie der Islam tickt???

    Bin noch Katholik (das hier Anlass Kirchensteuer besser anzulegen, auch PI spenden) und werde der Frage nachgehen. Es ist nicht zu fassen, was der Mann für einen Schaden anrichtet. Jedenfalls scheint der Islam zumindest im Studienplan von Tübingen als solcher mal erwähnt zu werden: Empfehlung „Theologie studieren wenn…Du dich mit einem Moslem über seinen Glauben unterhalten willst…“
    Aus dem Studienplan /“Studienfächer“ der Katholisch-Theologischen Fakultät gibt es nur den Hinweis auf ein Fach „Ökumenische und Interreligiöse Forschung“ . Der Link weiter gibt dann her, dass der Student sich intensiv mit Ökumene befasst. Vermutlich wissen die Examinierten vom Islam hinterher so wenig wie wir alle hier, bevor wir auf PI gestoßen sind …. :mrgreen: 😈

  59. Schon als kleines Grundschulkind war mir klar, dass die in der Schule erzählten Religionsgeschichten Lügen sind. Bei mir hat die Gehirnwäsche nie gewirkt. Ich bin froh, Atheist zu sein, frei von diesem Gift, das sich Religion nennt. Noch ein Vorteil – man hat die Kirchensteuer los. Ich kann den Kirchenaustritt nur empfehlen!

  60. Woelki fühlt sich der in Nostra Aetate und in Lumen Gentium durch islame – vor allem – Araber hineinerpresste Lüge während des zweiten Vatikanums verpflichtet, von „den drei abrahamtischen Religionen“ ….

    So in etwa wie Kathole und Vorgänger zuvor schon sich den Wunschlügen Konstantins verpflichtet fühlten ……

    Wer auch nur ein wenig Wissen hat über die angeblich so „gleichen“ Religionen bekommt mit Vernunft sehr rasch tiefengewinnende Einblicke in die Welten der Lügen, der Tier-Okkultisten und der weiteren tierisch machtsüchtigen Pseudomenschen, denen Macht und Schein und „Geld“ schier alles – und Heucheln das Instrument dazu ist.

    Die europäischen Animalisten und Pseudo-Spirituelle wollen Seelen zur Verblödung bringen — dieses ist vielleicht das zweitmarkanteste Kennzeichen von Sklavenhalternschaften.

    Wer auch nur ein wenig sein Sinnen auf die Suche nach menschlicher Vernunft – das was uns von Tieren wohl unterscheiden können sollte AUF BASIS UNSERER ANLAGEFÄHIGKEITEN – wird in den tanachischen und echten spiritistischen Traditionen fündig werden und universelles geistiges Zivilisationsgut finden… und die Reste davon auch in dem was an Authentischem vom jüdischen Wanderprediger erhalten ist — der eines ganz sicher nicht war: Ein Sklavenhalter !

    PS.: Auch wenn bei Lukas „intellektuelllistig übervorteilend elegant“ und in Matthäus trivial zu verblöden gesucht wurde und eine zweischichtige Wirtschaftssklavenhaltung „angezogen“ wurde, eine presserische Verwaltungsbeamtenschaft und ein Ausbeutungsmaximalreservoire, die so ziemlich alles mit sich zu tun lassen „demütig hinnehmen“ sollen … von solchen die „heilig“ sind.

    PPS.: Im universellen Seelenreifungsstreaming in dem wohl damals jener wirklich in die Liebe seines Vaters gereifte Wanderprediger so vielen im einstigen Judäa, „Samaria“ und bis in die einstigen Nordsippengebieten Israels half auch zu wachsen — ist Woelki nicht.

    Er steht auf der Seite der Antagonisten. Auf Seite der Rückführer ins – konkret beim Islam – Raubtiervogelhafte.

    Solchen – also den echten Muslimen – die wirkliche Menschen kaum erkennen können, weil sie so ideologiverzogen verblendet sind, dass sie mit Fortführungen von Lügen zu ihrer angebliche „Kultur“ nur auch noch zusätzlich von Aussen im Falschen „bestätigt“ werden und auf die Wahne noch stolzer werden als sie das auch so schon sind — was die echten Muslime in ihrer vollen Tiefe vor Woelki sicher – noch – nicht gezeigt haben….

    …denn sonst liefe auch Woelki SEINE Schritte mit abgeschnittenem Kopf, vielleicht so, wie Padovese ….. dessen Kopf nur noch an einem Hautfetzen hing ….

    Den weltgrößten adlerokkulten Mörderkult zu hoffieren ist schon eine besondere Form der geistig seelischen Störung …. diesen Okkultismus auch noch zu „ehren“ suchen, die Vervielfachungen der aarischen(Aar !) Verhöhnung wie sie im Matthäus-Evangelium – dem Kultbuch der Heuchler und Okkultisten – angelegt ist.

    … auf dem ja sehr einfach nachweisbar der Vermächtnisislam gegründet ist.

  61. Die beiden christlichen Glaubensgemeinschaften
    kennen keine echte Not mehr, und besonders die Bischöfe leben im finanziellen Wohlstand, der zur
    Denkfaulheit und bequemen Anpassung zum Mainstream verführt.Wäre Christus nicht Gottes Sohn, würde er im Grabe rotieren.

    Darum:
    1. Schafft die Subventionen für die „Würdenträger ab.
    2. Die Kirchensteuer soll von diesen beiden
    Religionsgemeinschaften selber erhoben werden.

  62. Wenn ich die Worte des Herrn Woelki lese, bereue ich es zutiefst, als jugendliche 68erin aus der Kirche ausgetreten zu sein… 🙁
    Sonst könnte ich es jetzt mit Wonne tun! 🙂

  63. Grundgesetzes anzuerkennen, dass alle gleiche Rechte und Pflichten haben, müsste eigentlich ein friedliches Miteinander möglich sein

    So ein naiver Volltr***** (Selbstzensur) !
    Er verkennt völlig den Wesen vom Islam:
    – Gesetz? Ja, die Sharia
    – Pflicht? Ja, zum Dschihad, nicht zum GG
    – Recht? ja, Unterdrückung der Kuffar
    – Gehirnwäsche, meist von Kindes an
    – Gewaltsystem dieser poltischen Sekte (Apostasie, Zakatkriege, „Ehren“morde)
    – Gewalt im Clansystem bis zum „Ehren“mord.
    – Dabei gleichzeitig abhängig vom Clansystem.
    – Häufig gekoppelt mit nationaler Identität (z.B. Türke+Muslime)
    – Der Terrorist, Räuber, Islamist und Massenmörder Mohammed ist das Lebens-Ideal, nicht Mahatma Ghandi, Mutter Theresa, Martin Luther King oder Christus. Vielleicht kann da selbst Woelke einen Unterschied feststellen …

    Der Woelke sollte mal 1 Jahr in einem islamischen Land wohnen (Nigeria, Pakistan, …)

    Ich selbst habe ein paar Jahre in einem großteils islamischen Land gelebt und habe immer wieder Haß, Gewalt und Schlimmeres mitbekommen.
    Danach gibt man über den Islam nicht mehr so einen geistigen Diarrhö von sich, wie der Woelke da oben.

  64. Als Katholik liebe ich meine Kirche, weil sie die wahre, von Jesus gegründete Kirche ist. Als gläubiger Christ bekämpfe ich den Islam, weil dieser der gekommenen Antichrist ist. Als Geschichtsbewußter bin ich dankbar für die Widerstandskraft gegen den Islam, die aus meiner katholischen Kirche immer wieder (in der Vergangenheit) erwachsen ist. Als Kirchenschaf schäme ich mich für Bischöfe und Kardinäle, welche die Lehre der Kirche verraten. Als vernunftbegabter Mensch schäme ich mich für die Unsinnsthesen des Mainstream zum Islam und für das Nachplappern dieser durch Menschen in Amt und Würden. Als Mensch bin ich erschüttert und entsetzt, wo „wir“ – nicht nur die Kirche, ganz Deutschland und Europa, alle Promis, Kulturschaffende, Politiker – you name it – hingekommen sind. Wir sind in eine niederträchtige selbsthasserische gottvergessene und den Geist verhöhnende Lügenmentalität a la Biedermann (und die Brandstifter vom Islam) abgesunken. HERR ERBARME DICH !

  65. Was unterscheidet auch TIER von Mensch:

    Fleischfresser jagen, töten um zu leben und zum Teil töten sie auch wegen mehr, das sie nicht sympathischer macht – sicher nicht aus Sicht jener die sie jagen oder revieranspruchs“töten“ oder vertreiben….

    Einfach mal drüber nachsinnen, was das ist an seelischer Anlehung was aus Menschen Mörder macht …..

    …. und welch gigantische Heuchler und Heuchlerinnen echte Islame sind, die für sich den so leicht durchschaubaren islamnarrativen Schwindeln folgen und so sich selbst betrügend ankurbelnd weiterlügen und für sich lügnerisch in Anspruch nehmen SIE WÄREN EINZIG VERTEIDIGER DES GLAUBENS „wie der Prophet“ …. und keine ideologisch durch den „Propheten“ auf Mordlüsternheiten Konzipierten, die das bereitwillig schluckten — alle ECHTEN Muslime – sark on – „mit dem besten Lohn im Paradies“ …

    Eine Paradiesvorstellung die basiert auf irdischen Raubvorstellungen, die der islamen Führungsschicht sehr genehm ist, und doch auch auf Lebensraub ausgerichtet ist …

    Der okkulte Höhepunkt des Islammachens: Die „tüchtigsten“ Mörder ( für „Allah“ — uuuuups dann vielleicht doch auch „für die Führung der Umma“) kommen durch Selbstfallen während des Mordens (hinein ins Paradies) und sind so für die Beuteverteilung nicht mehr da — wie praktisch. (weil sie eh die bessere „Beute“ bei Allah bekommen….)

    …jetzt ratet mal wer sich Feldbunker bauen liess und wer einem Sklaven reichen Segen von Allah versprach, der ihn aus dem so „tüchtigen aufrichtigem islamen“ Kampfgeschehen heraus auf den Berg Uhud in Sicherheit SCHOB …..

    Wer könnte das gewesen sein ?

  66. # 81 soup Punch (December 11, 2015 23:26)

    Please be careful. It is the spiritual vacuum in the heart and soul of the West, that has brought this calamitous evil in our midst.

    Alexander Solzhynetsin, along with Dostoyevski, were the first to identify that spiritual vaccuums lead to unimaginable barbarities, as there was no higher order moral truth and power to restrain the barbarity and evil in men’s hearts.

  67. @ Herbert Klupp.

    Das folgende ist ein Auszug aus der deutschen Wikipedia Seite zu „Allah“.

    Zitat:Für das Christentum stellt sich – gerade mit Blick auf den interreligiösen Dialog – die Frage, ob Allah und der Gott der Bibel identisch sind. Die römisch-katholische Kirche beispielsweise verabschiedete am 28. Oktober 1965 im Zuge des Zweiten Vatikanums die für alle römischen Katholiken verbindliche Erklärung Nostra Aetate, in der es in Teil 3, der allerdings erst nach arabischen Protesten gegen die alleinige Ausrichtung der Erklärung auf das Judentum hinzugefügt wurde, heißt:

    „Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergibt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten.[1]“

    Zitat Ende

    Während hier zunächst im Vorspann wer der an Korrektheiten interessiert ist die „Einspanngschichte“ während des zweiten Vatikanums durch Erpressungen darlegt — ist die Wikipedia Moderation blöde und böse genug, den offensichtlichen Satz eines entweder gläubigen Muslims, Islamophilen oder sonstigen taktischen Lügners unredigiert stehen zu lassen, denn, nach dem obigen Zitat kommt dann dieser BEHAUPTUNGS-Satz, Zitat: Gemeinsam glauben Christen und Muslime an den Schöpfergott, der ihrem Glauben nach Himmel und Erde schuf: Zitat Ende

    Das wird als versuchte „Beweisführung“ „unterlegt“ mit zwei Zitaten – aus Genesis und Sure 2 – welche den Schein einer Anwendbarkeit des Kausalkettenprinzips vorgaukelt, was klarerweise eine Schwindelei ist, denn etwas zuvoriges übernehmen und in der Wiederholung etwas zu strecken ist nur soviel: Eine erweiterte Form einer Kopie einer Idee…..

    Mehr nicht.

    Schon der Ansatz zur (Selbst)Täuschung hier ein Kausalprinzip als machbares Argument vorgaukeln zu wollen zeigt schon wie krank dieses Hirn funzt, welches diese dogmatische Behauptung aufstellte von “ .Gemeinsam glauben Christen und Muslime an den Schöpfergott, der ihrem Glauben nach Himmel und Erde schuf:“…

    …wenn du dort https://de.wikipedia.org/wiki/Allah

    weiterliest wirst du schnell auch an erste unargumentative ANDERE Behauptungen kommen, die im Unterschied zur taqqiatechnischen Islaminvasionsbehauptung zum Zwecke der „Unterwanderung“ Europas auch wirklich argumentativ belegbar sind. ….und das umso deutliches als völlig unterscheidbare Gesinnungen erkennbar um so mehr die besten tanachischen Geisttraditionen und das Authentische vom jüdischen Wanderprediger mit Koran, Hadithen und objektiverter Sunna verglichen werden.

  68. Kompliment,

    da sind hervorragende Beitraege darunter, Woelki entsprechend seiner Dummschwaetzerei zu kritissieren bzw. einzustufen welche 0 Nummer dieser Kardinal vom Koelner Dom ist,

    damit reiht er sich ebenbuertig neben dem momentanen Papst ein.

    Da sollte man eine Liste der staerksten denen, die noch den Nerv haben, die Messen zu besuchen,
    in die Hand zu druecken vor dem Eintreten im ehrwuerdigen Koelner Dom.

  69. Mein Nachbar beglückt gerade seine Frau, also es sind Muslime. Ich höre das Jammern und das Geschrei. Scheinbar können die nur Sex haben, wenn man die Frau schlägt. Natürlich könnte ich die Polizei rufen, aber erstens, der Alten gefällt das ja, zweitens, die Polizei steht dann blöd da weil es dann doch keinen Kläger gibt. Also lass ich es 🙂

  70. Ich bin religiös Christ und bleibe es, so wie ich auch Sozialdemokrat politisch bin und bleibe. Katholik drüber hinaus! Von Deutschsein fang ich erst überhaupt nicht an…

    Ich verbinde aber Woelki weder mit Christentum noch mit Sozialdemokratie und sowieso nicht mit Katholizismus!

    Das Problem liegt dabei aber nicht bei mir!

    Woelki will im Gegensatz zu Christus nur nett sein… als wenn dass das Problem gewesen wäre oder ist…

  71. @CHERUB

    Ich bekämpfe den Islam, nicht die Muslime.

    Meine Kirche hat – egal mit welchen „Raffinessen“ man die „nachkonziliaren Einlassungen (um-)deutet fast 1400 Jahre lang dem Islam widerstanden.

    Wenn heute (gar durch den Papst?) ein anderer Weg beschritten werden würde, dann wäre es nicht mehr DIE kath Kirche.

    Mein (unser) Kampf gegen den Islam wäre „easy“, wenn der Islam nicht diese megamäßige Übermacht an westlichen (schwachsinnig gewordenen?) Intellektuellen auf seiner Seite hätte.

    Eine rein vernunftbasierte Verteidigung des Islam scheint mir so „stark“ wie ein Mensch mit großem Schlaganfall und so überzeugend wie ein verrottetes Essen voller Würmer. Aber unsere eigenen Leute verteidigen ihn raffiniert. Und weil „raffiniert“ auch nicht reicht, tabuisieren sie jede Islamkritik in allen großen Medien – durch handfeste Maßnahmen, jedenfalls Nichteinladung.

    Diese Mechanismen nicht zu erkennen, macht schwach. Am schwächsten kommen mir derzeit die „Kirchenmänner“ vor. HERR ERBARME DICH – und laß Hirn vom Himmel regnen.

  72. Man könnte meinen, die derzeitigen „Kirchenvertreter“ sind personell genau passend auf die ablaufende islamische Invasion Europas abgestimmt:
    Eine Null als Papst, eine Null im Kölner Dom, lauter Atrappen in hohen kirchlichen „Würden“, die Katholen unterscheiden sich da kaum noch von der evangelischen Kirche, die nur noch von netten bunten Flicken zusammengehalten wird…
    In Deutschland weht nicht der heilige Geist durch die leeren Kirchenbänke, sondern der Zeitgeist – eine Kirche der letzten Tage, mit einem verständnisvollen Lächeln auf den blutleeren Lippen…

    Herr Gott, hilf!

  73. Die Kirchen sind ja schon seit Langem nur noch Handlanger des MÖRDERKULTS Islam! Dieser Blödmann hat nichts dazugelernt!

  74. Was geht in diesen kranken Köpfen eigentlich vor?
    Dieses dämliche und weltfremde Gelaber: „irgendwie zu kurz gekommen fühlen“, „eine Perspektive zu bieten“, „ganz große Kultur“, „als Religion für unsere Gesellschaft auch eine Bereicherung sein“.

    Jeder fühlt sich irgendwann mal zur kurz gekommen, deswegen macht man aber nicht automatisch eine tausende Kilometer lange Reise um unschuldigen Menschen die Köpfe abzusägen. Und NEIN, diesen Leuten wollen wir hier keine Perspektive bieten, die sollen bleiben wo sie sind.
    Und von diesem elenden Islam als „ganz große Kultur“ und als Religion zu reden die für unsere Gesellschaft eine Bereicherung sein soll ist absolut lächerlich.

    Jedes Land und jede Kultur wo sich der Islam breit macht und in der Vergangenheit breit gemacht hat, liegt früher oder später in Schutt und Asche und sonst gar nichts.

    Tod und Vernichtung von allem anderen ist die Spur des Islams und die führt jetzt 2015 bis ins Herz von Europa.

  75. Jesus Christus spricht:“Uch bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich!“

    Nun, Christus hat nichts von einem Propheten, der nach ihm kommt gesagt, nur vor falschen Propheten gewarnt.

    So ist es ja nicht verwerflich, wenn Herr Kardinal nicht jede Minute mit Schaum vorm Mund vor der Gefährdung durch Mormonen, Zwigen Jehovas, Islam und anderen Sekten warnt.

    Mit seiner Naivität hinsichtlich Islam verrät er jedoch diejenigen, deren geistlicher Weg nicht so weich gepolstert war wie seiner, unter der schützenden Hand von Herrn Kardinal Meisner, die in saudischen Knästen jeden Freitag auf ihre 50 Peitschenhiebe warten, oder der Kopf bei vollem Bewußtsein langsam mit einem stumpfen Messer abgeschnitten wird. Oder den Abertausenden achristen, die vor den marodierenden Moslemhorden fliehen mußten und es kaum noch altorientalisches Christentum im Nahen Osten und in der Levante gibt.

    Von mir aus spart Strom und macht ihn bei Kögida aus.

    Aber der Verrat an den altorientalischen Christen, der wirkt nach.

  76. #107 Sal Ami Pizza (12. Dez 2015 02:19)

    Der sieht so aus wie ein Zombie. Schon mal aufgefallen?

    Wenn man „Gutmenschen“ dahin einsortieren will, passt es schon…

    Tatsächlich sieht er nur aus wie ein Heiliger und Islamist zu gleich aus…

    Bei mir läuft Woelki lediglich nur unter „unberechenbar“, sicherlich aber nicht unter „gottgewollt“…

  77. Ich glaub ich geh kotzen….man müsse differenzieren…ha ha der war gut. Diktator Erdogan selbst Moslem hat mehrfach gesagt es gibt keinen moderaten und keinen extremistischen Islam, es gibt nur den Islam. Was die Kirche sich erdreistet sich in alle möglichen Dinge einzumischen ist unglaublich. Diesen Typen auf dem Foto kann ich genau so wenig anschauen wie eine Claudia Roth, Özdemir und Co, ohne kotzen zu müssen.

  78. Wenn Sie Herr Woelki, IS-Terroristen Würde zusprechen, heißt das aber noch lange nicht, dass diese Ihnen nicht den Kopf abschlagen bei Gelegenheit.
    Natürlich wissen diese dann im Gegenzug auch etwas zu würdigen an Ihnen – Ihre grenzenlose Torheit oder Arschkriecherei vor dem Islam.

  79. Was würde sein konservativer Vorgänger Joachim Kardinal Meisner wohl dazu sagen?

    Auch ich bin Katholik!
    ABER ein Typ wie Woelki kann nicht mein Hirte sein!!!

  80. Ein weiterer lebender Beweis dafür, in was für hochgradig beknackten Zeiten wir leben.

    Ich habe diese Visagen mit ihren Lügen, Heucheleien, Verrätereien und Arschkriechereien sowas von satt!!!!!!!

    Vom religösen Standpunkt könnte man fast glauben, dass fast alles nur noch von Satan höchstpersönlich gelenkt wird. Vermutlich sind es aber nur überbordende Dummheit und Bequemlichkeit, die gerade Hochkonjunktur haben. Und was für eine!!!

    Man ringt nur noch um Fassung.

  81. Ich lach mich wieder mal weg.

    Rainer Maria Woelki, ein Bischof, gefällt die Sache auch noch.

    Klar, die Kirchen in Köln werden zunehmend leerer.

    Kein Wunder bei Multi-Kulti (gescheitert, selbst von Merkel zugegeben), aber was soll`s.

    Köln und ganz NRW einfach Frankreich oder Belgien schenken!.

    Mist, die haben solles Gesindel ohnehin und wollen nicht mehr.

    Böses Frankreich und Belgien aber auch.

    Mein Wunsch wäre eine Wahlbeteiligung über 80%. Das wäre ein Spass. Die AfD bei 40% + x, die Grünlinge, Kommunisten (SPD) weg vom Fenster.

    Einen Karton „Fürst von Metternich“ stelle ich schon mal für den 16.03.2016 kalt. Mit Orangensaft für meine Freundin, für mich pur.

  82. #7 Puseratze (11. Dez 2015 21:41)
    Die Frage ist doch die, was raucht Woelki?
    ++++
    Selbstgepflanzten Weihrauch!

  83. #112 francomacorisano (12. Dez 2015 03:30)
    Was würde sein konservativer Vorgänger Joachim Kardinal Meisner wohl dazu sagen?
    Auch ich bin Katholik!
    ABER ein Typ wie Woelki kann nicht mein Hirte sein!!!
    ++++
    Auch als Hirtenhund ist er nicht zu gebrauchen, weil er sein Gebiß bei Allah abgegeben hat.

  84. Zunächst einmal:
    Wenn ich mir die Visage dieses „Herrn“ ansehe,
    würde wohl niemand auf die Idee verfallen, ihm seinen elfjährigen Neffen einen Nachmittag lang anzuvertrauen.
    Davon abgesehen ist es jetzt verdammte Pflicht und Schuldigkeit jedes
    CHRISTEN UND PATRIOTEN
    den sogenannten „“ VOLKSKIRCHEN““ den Rücken zu kehren, genauso wie es seine Pflicht ist,
    sämtliche Produkte der LÜGENPRESSE zu stornieren und zwar auch dann, wenn das Abo erst in zehn Monaten abläuft.Die Herrschaften sollen es schon jetzt merken.
    Und das gilt auch für „Produkte“ ohne implizit
    politischen Inhalt.
    Überall, wo im Impressum SPRINGER GRUNER+JAHR
    HOLTZBRINCK BURDA FUNKE ETC.steht.

    DIE HERRSCHAFTEN SOLLEN ZAHLEMANN UND SÖHNE MACHEN.UND ZWAR SOFORT.

    Lieber JUNGE FREIHEIT unterstützen !!!!!!!
    (Und für diejenigen, die befürchten, daß ihnen der DEUTSCHLANDVERRECKE – ABSCHAUM den Briefkasten abreißt:gibt es auch elektronisch)

  85. Schaut Euch die VISAGE diese Herrn noch einmal an und googlet dann einmal das Gemälde
    INNOZENZ X von FRANCIS BACON
    Dann wißt Ihr, wen Ihr vor Euch habt.

  86. Ich bin gläubige Christin, aber die Kirche als Institution brauche ich schon lange nicht mehr.
    Nur, wenn ich in Bayern bin, zieht es mich ab und zu in eine der kleinen, schönen Kapellen, um ein Gebet zu sprechen und eine Kerze an zu zünden.
    Ein Priester oder Pfarrer ist dafür nicht nötig.

  87. Sensationell auch,
    wie uns DIE LÜGENPRESSE gerade BUSINESS AS USUAL vorgaukeln will.
    Als ob gar nichts wäre.
    Al ob es gerade irgendjemanden interessiert,
    wieviel Prozente der FETTE SIGI bekommt,
    wenn täglich 10 000 BARBAREN geschleust werden.Schön, daß die Herrschaften sich gerade ihr eigenes Grab schaufeln.

  88. #120 DER FETTE SIGI
    Sorry, wollte niemandem zunahe treten.
    Bin selber übergewichtig.
    Aber noch lange kein VOLKSVERRÄTER.

  89. Gibt es in der Kirche ein Äquivalent für LANDESVERRAT?

    Das ist es nämlich, was dieser Herr an der Kirche betreibt, genau wie der „Merkelmussweg“

  90. Ich bin Christ, halte mich an die 10 Gebote, die essentiell sind, und bin auch nicht mit dem Bodenpersonal zufrieden.

    Der Pabst, Herr Woelki und noch verschiedene andere geniessen mein ABSOLUTES MISSTRAUEN!

  91. #119: Doch doch, eine Institution ist sehr wohl nötig. Man bedenke die Heilsnotwendigkeit der Sakramente.

    Man mag vielleicht gerne in der Natur sein und diese wer weiß wie vollkommen finden, doch ohne Sakramente und das Evangelium ist die ganze Welt eben kein Kosmos, sondern nichts als stinkendes, zerstörerisches, unvollkommendes Gebilde.

    Sie begehen den selben Denkfehler wie viele Protestanten. Und in der Tat ist die evangelische „Kirche“ auch keine „Kirche“, sondern besteht nur noch aus „lebendigen“ Gemeinden. Dieser theologisch bereits lange sieche und marode Fisch stinkt dort derart vom Kopfe her, daß es einen nur noch graust. Es geht dort nur noch um Schritt halten mit der Gesellschaft, Überbordwerfen all dessen, was Kirche Jahrhunderte ausmachte: die Weitergabe von etwas Kostbarem an die folgende Generation. Stattdessen glaubt man sich etwas zurecht mit Klimaschutz und Gender mainstream.

    Die Christen der Alten Kirche wußten um die Kostbarkeit von Sakramenten und der Kostbarkeit der Frohen Botschaft und konnten benennen, bzw. bekennen, was für sie eine Preisgabe der Sache Jesu bedeutete. Ihr Schicksal war oft grausam, doch sie starben in dem Bewußtsein, daß ein Verrat der Anliegen Jesu ihr eigenes Leben sinnlos gemacht hätte. Ihr Zeichen war zwar nicht das „grausame“ Kreuz, sondern der Fisch (den viele Protestanten nur allzu gerne auf ihr Auto kleben, ohne freilich dessen Bedeutung zu kennen):

    Er lebt im Salzwasser, schmeckt jedoch nicht salzig.

  92. KIRCHENMÄNNER, DIE DIE WAHRHEIT LEUGNEN

    Wenn ein hoher Vertreter des Christentums für den Islam und/oder eine multireligiöse Gesellschaft Werbung macht, dann verwirft er die Wahrheit Jesus-Christus!!!

    JESUS CHRISTUS IST DIE WAHRHEIT

    Bibel NT, Johannes – Kapitel 14:

    6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    9 Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater;

    17 den Geist der Wahrheit, welchen die Welt nicht kann empfangen; denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr aber kennet ihn; denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

    21 Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden…
    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/14/

  93. Dieser umwoelkte Großdenker kann sich ja mal mit syrischen (Elias Toumeh, Moran Mor Ignatius Aphrem II., Antoine Audo, Georges Abou Khazen) oder koptischen (Anba Damian) Bischöfen unterhalten, die seit Jahren in Europa vor dem Islam warnen, aufklären und um Hilfe flehen. Auch sein ungarischer Amtskollege László Kiss-Rigó hat dazu deutlich Substanzielleres zu sagen. Die sich allesamt den Mund fransig reden, doch unbedingt den Untergang Europas zu stoppen, indem Europa endlich die Massenflutung durch Mohammedaner stoppt. Aber nein… Woelki sorgt sich lieber über die „Menschenwürde“ von Killermaschinen.

    Solchen (ACHTUNG! Entsetzliches Bild):

    http://bloviatingzeppelin.net/wp-content/uploads/2014/09/ISIS-Beheading-of-Syrian-Christian-from-Maaloula.jpg

    Und solchen:

    https://leaksource.files.wordpress.com/2014/07/isis-syria-army-behead.jpg

  94. Eigentlich hatte ich bisher die meisten Islam-Arschkriecher in der evangelischen Kirche verortet.
    Offenbar hat die Kopfabschneidersekte auch bei den Katholen auch echte Fans.
    WIDERLICH!

  95. …ja-ja, und jeder KirchenmannIn kennt auch einen Neger, der Priester ist oder einen

    Prädikanten, der Inder ist, wie Mathew „Edathy“ Edathiparambil, Vater zweier Söhne…!

  96. Der Islam habe dagegen eine „ganz große Kultur“ und könne „als Religion für unsere Gesellschaft auch eine Bereicherung sein“.

    Ich weiß nicht, was an Schädelminaretten und dem ersten großen Judenpogrom Europas, dem Massaker von Granada 1066, eine „ganz große Kultur“ ist. Mir erschließt sich die Größe der Kultur auch nicht, wenn ich die Höhlen im islamischen Spanien sehe, in die nachts die christlichen Sklaven, die Dhimmis, an Seilen hinabgelassen wurden, um am nächsten Tag wieder hochgezogen zu werden, um für die Mohammedaner zu knechten.

    Dieses fast vergessene Stück Geschichte (mit den Höhlen, die längst eingebrochen, zugeschüttet, verschwunden sind) habe ich in diesem faszinierenden Buch

    http://www.scinexx.de/shop-medientipps-detail-350.html

    entdeckt, in dem auch Stadtansichten von Granada kurz nach der Reconquista, also um etwa 1550 gezeigt werden. Wo die grausamen Spuren islamischer Herrschaft noch überdeutlich in der Stadt vorhanden sind. Auch die Ansichten ungarischer und balkanischer Städte sind aufschlußreich: Überall Köpfe auf Pfählen, wo Mohammedaner herrschen. Und überall starke Wehrburgen und Befestigungen, wo man sich Mohammedaner vom Leib hält oder gerade vertrieben hat.

    Die zeitgenössischen Legenden zu den einzelnen Karten und ihren Darstellungen erläutern das klar und deutlich.

  97. Dass IS-Terroristen auch eine Menschenwürde haben, das stimmt. Sie sind nur vom Islam irregeleitet. Aber dass der Gott des Islams der gleiche ist wie der Gott der Bibel, das stimmt nicht.

    Herr, erbarme dich über die IS-Terroristen. Zeige ihnen einen Weg zu dir. Denn du hast selbst einem Schreibtischmörder wie Duch vergeben, die Nr. 2 bei den Roten Khmer:

    http://www.kath.net/news/22160

    Herr, erbarme dich. AMEN

  98. Eigentlich hatte ich bisher die meisten Islam-Arschkriecher in der evangelischen Kirche verortet.
    Offenbar hat die Kopfabschneidersekte auch bei den Katholen ebenfalls echte Fans.
    WIDERLICH!

  99. Und die meisten Deutschen lassen sich auch noch finaziell ausnehmen vond diese pedo pfaffen rauberbande!

  100. Die Menschenwürde gilt auch für Sigmar Gabriel, für einen Pegida-Anhänger, für einen PI-Leser, für einen Identitären, für Angela Merkel, für Beate Tschäpe, und für Kardinal Woelki.
    Amen.

  101. … Außerdem müsse „zwischen Islam und IslamISMUS“ differenziert werden.

    … sagt PhD in Islamic studies Rainer Maria Woelki 🙂

    IslamIST, Q9:5 ‚KILL‘, 29 ‚Fight‘ 1111 ‚SLAY‘

  102. Woelki legt sich das NT nach seinem eigenen Gusto zurecht. Heißt es denn nicht: „Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern“ (Mt 28,19)? Na soll er sich in islamischen Ländern doch mal hinstellen – dieser faul und bequem gewordene Knecht Christi -, so wie hier bei uns missionsfreudigere „Lies“-Salafisten! Spätestens dann dürfte Schluss sein mit Woelkis Gerede vom „völlig unkomplizierten Verhältnis“.

  103. Solche KirchenmännerInnen wollen von allen geliebt werden, selbst (Oder vor allem?) vom Teufel!!!

    Als der Scheinkathole Wölki in Berlin antrat, buhlte er sogleich mit der Homolobby und dem Staatsfunk.

    Kardinal Meisner ist mir tausendmal lieber:
    Tyrannenmord ist gerechtfertigt
    http://www.kath.net/news/1073

    Pastorentochter Merkel und Prädikantin Käßmann haben gesagt, wir sollten in der Bibel lesen!!!

    Jesus hat nicht gesagt, man solle des Kaisers u. des Teufels Lieder singen:

    Lukas

    25 Er aber sprach: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!
    bibeltext.com/luke/20-25.htm

    JESUS ÜBER DEN TEUFEL, SATAN BZW. VERLEUMDER

    „Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten; ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.“ (Jesus in Johannes Kapitel 10, Vers 10)

    „Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.“ (Jesus in Johannes Kapitel 8, Vers 44)

    WENN ALSO JESUS DEN TEUFEL MIT DIEB UND MÖRDER BEZEICHNET,

    LIEBT DANN JESUS DIEBE UND MÖRDER???

    Bibel, Johannes 14

    30 Ich werde nicht mehr vieles mit euch reden, denn der Fürst(Satan!) der Welt kommt und hat nichts in mir;

    Bibel, Offenbarung Kapitel 13

    4 Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tiere die Macht gegeben, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tiere gleich, und wer vermag mit ihm zu streiten?

    5 Und es wurde ihm ein Maul gegeben, das große Dinge und Lästerungen redete; und es wurde ihm Macht gegeben, Krieg zu führen…

    6 Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und sein Zelt und die im Himmel wohnen.

    7 Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Macht gegeben über alle Geschlechter und Völker und Zungen und Nationen.

    8 Und alle Bewohner der Erde werden es anbeten, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuche des Lammes*, das geschlachtet ist, von Grundlegung der Welt an.

    10 Wer in Gefangenschaft führt, geht in die Gefangenschaft; wer mit dem Schwerte tötet, soll durchs Schwert getötet werden. Hier ist die Standhaftigkeit und der Glaube der Heiligen.

    18 Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666.
    bibel-online.net/buch/schlachter_1951/offenbarung/13/

    Bibel, Epheser 6

    10 Im übrigen, meine Brüder, seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke.

    11 Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels;

    12 denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].

    13 Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, euch behaupten könnt.

    14 So steht nun fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit,

    15 und die Füße gestiefelt mit der Bereitschaft [zum Zeugnis] für das Evangelium des Friedens.

    16 Vor allem aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt,

    17 und nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist,

    18 indem ihr zu jeder Zeit betet mit allem Gebet und Flehen im Geist, und wacht zu diesem Zweck in aller Ausdauer und Fürbitte für alle Heiligen,

    19 auch für mich, damit mir das Wort gegeben werde, so oft ich meinen Mund auftue, freimütig das Geheimnis des Evangeliums bekanntzumachen,

    20 für das ich ein Botschafter in Ketten bin, damit ich darin freimütig rede, wie ich reden soll.

    Lutherbibel, 1. Joh. Kap. 5

    19 Wir wissen, daß wir von Gott sind und die ganze Welt im Argen liegt.

    20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und hat uns einen Sinn gegeben, daß wir erkennen den Wahrhaftigen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

    21 Kindlein, hütet euch vor den Abgöttern! Amen.

    1. Korinther Kap. 10

    20 Sondern daß das, was [die Nationen] opfern, sie den Dämonen opfern und nicht Gott. Ich will aber nicht, daß ihr Gemeinschaft habt mit den Dämonen.

    21 Ihr könnt nicht des Herrn Kelch trinken und der Dämonen Kelch; ihr könnt nicht des Herrn Tisches teilhaftig sein und des Dämonentisches.

    *Jesus-Christus – Lamm Gottes

    Lamm Gottes – Agnus Dei

    Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme dich unser.
    Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt, erbarme dich unser.
    Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt, gib uns deinen Frieden.

    Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, miserere nobis.
    Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, miserere nobis.
    Agnus Dei, qui tollis peccata mundi, dona nobis pacem.
    (Aus „Die Grundgebete der Kath. Kirche“)
    http://www.k-l-j.de/Gebete_Grundgebete.htm

    (Anm. d. mich)

  104. Eminenz,

    auch ich fühle mich zu kurz gekommen!
    Muss ich Ihnen jetzt deswegen den Hals abschneiden oder gar den Kölner Dom während der Christmette bereichern?

    Ich bin ein schlechter Katholik und werde nichts von all dem tun, von dem Sie meinen was die Zukurzgekommenen tun dürfen!
    Ich bin ein zukurzgekommener und verantwortungsvoller Bürger ich werde alles bekämpfen was unser Land, unsere Kultur und Menschen missachtet oder gar schädigt!

  105. Diese Witzfigur sollte sich mal die Warnungen seinen Glaubensbruders und ehemaligen Erzbischof von Mossul (Irak) zu Gemüte führen:

    http://www.katholisches.info/2015/11/25/chaldaeischer-erzbischof-zu-den-attentaten-von-paris-wenn-der-westen-nicht-handelt-wird-sein-schicksal-schlimmer-als-unseres-sein/

    Chaldäischer Erzbischof zu den Attentaten von Paris: „Wenn der Westen nicht handelt, wird sein Schicksal schlimmer als unseres sein“

    Erzbischof Nona: Ja, die Moslems, die hier leben, wie auch jene in den USA oder in Westeuropa, sind viel fundamentalistischer. Wenn sie in die westliche Welt kommen, radikalisieren sie sich, weil die Moderne, die sie antreffen, in allem ihrer Mentalität widerspricht und im Widerspruch zum Islam steht. Sie werden deshalb aggressiver und reizbarer. Das Problem ist: Zum Wesen des Islam gehört nicht nur, in ihm die einzige wahre Religion zu sehen, sondern auch, ihn mit Gewalt aufzwingen zu wollen, und das weltweit.

    Der Westen durchlebt eine innere Krise, er verliert die Grundwerte des Lebens, das macht Euch schwach, verängstigt und – wie ich beobachten muß – völlig unfähig, auf eine äußere Krise wie den Islamischen Staat zu reagieren. Die Terroristen sind eine Minderheit, genauso sind auch die Moslems in Euren Staaten eine Minderheit, und doch machen Euch beide Angst. Solche Angst, daß Ihr geradezu in Ehrfurcht vor ihnen erstarrt. Ihr selbst aber habt sie in Eure Länder gelassen, die einen wie die anderen, denn sie gehen Hand in Hand.

  106. „“Muslime, die Christen bedrohen, ausweisen!

    Frankfurt am Main/Berlin (idea) – Muslimische Flüchtlinge, die in Deutschland Christen bedrohen, sollten sofort das Land verlassen müssen. Das fordert die iranischstämmige Pastorin der persischen Konvertitengemeinde „Neuer Bund“ in Frankfurt am Main, Mahin Mousapour. Hintergrund sind Berichte, wonach sich Übergriffe von Muslimen auf Christen in deutschen Flüchtlingsheimen häufen. Von den bis zu eine Million Flüchtlingen, die Deutschland in diesem Jahr erwartet, sind 80 Prozent Muslime…““
    http://www.idea.de/thema-des-tages/artikel/muslime-die-christen-bedrohen-ausweisen-83491.html

  107. Tja, da isser wieder, der Oberste des Kölner Lichtverdunklungsbauwerkes. Ich frage mich, ob von ihm nach einem IS-Terroranschlag dann wohl noch – nomen est omen – ein Woelki übrigbleiben wird?

  108. Die Zeit verging,
    der Pfaffe blieb,
    dem Volke die Seele zu rauben;
    ob er`s römisch oder lutherisch trieb,
    er lehrte den jüdischen Glauben!

    Conclusio:raus aus dem Drecksverein

  109. Der Mann leidet offensichtlich unter einem pseudoreligiösen (nicht mit dem der christlichen Lehre gemäßen Glauben zu verwechselnden) Wahn, der letztlich davon profitiert, daß so etwas wie Recht und Gesetz als die irdische Ordnung, der nach Römer 13 jede menschliche Gesellschaft untergeordnet zu sein hat, ihm in weiten Bereichen gänzlich unbekannt zu sein scheinen.

    Diese (irdische oder weltliche) Ordnung, die sich in nationalem wie internationalem geltenden Recht ausdrückt, besagt unter anderem gemäß Kriegsvölkerrecht und Haager Landkriegsordnung, daß Kombattanten (Freischärler oder Partisanen), die sich (jenseits regulärer Truppen agierend) terroristischer Aktivitäten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig machen, gegen wen auch immer, damit selbst aus dem Bereich der ihnen normalerweise zustehenden Schutzrechte herausbegeben haben und von daher ggf. auch nicht als reguläre Kriegsgefangene zu behandeln sind.

    Auch das gewöhnliche Strafrecht macht im Grunde deutlich, das das Begehen von Straftaten Einschränkungen an bürgerlichen und Freiheitsrechten zur Folge hat oder haben kann.

    „Bischof“ Woelki (bei seinem Vorgänger ohne Anführungszeichen wären solcherlei Ergüsse wohl kaum zu denken gewesen) scheint mir im Grunde auch nur ein linksgrüner und pseudoliberaler Parteigänger zu sein, der das Evangelium mit der Doktrin einer sozial(istisch)en Agenda eingetauscht hat, nach der es Leuten wie ihm obläge, das „irdische Paradies“ oder das, was sie für das „Reich Gottes“ halten, im Hier und Jetzt selbst zu errichten. Solche Leute haben keine geistliche Erkenntnis; sie verkünden ein anderes, gefälschtes Evangelium (siehe Galater 1. 6ff) und sie werden und müssen daher am Ende straucheln, samt allen denen, die sich von ihnen haben irreführen lassen, weil sie „die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben zu ihrer Errettung“.

  110. Da kann man sehen was für ‚liebe‘ Menschen das sind. Sie zersetzen sich vor ‚Liebe‘
    – in Wahrheit ist es Selbst-Hass, der sie antreibt.
    Weil dieser Selbs-Hass ausufert streben sie die Vernichtung all dessen an, das nicht von dieser Geistes-Krankheit befallen ist.
    Diese Querschläger umkleiden sich gerne mit dem Mäntelchen falschverstandenen Christentums und sind soch nichts weiter als
    wilde Wellen des Meeres, die ihre eigene Schande ausschäumen, Irrsterne, welchen behalten ist die Finsternis in Ewigkeit – Jud. 1;13.

  111. Das sollte Wölki den Zu-Kurz-Gekommenen aber persönlich sagen – anschliessend kann man drüber diskutieren, was nun schlimmer ist: Ein zu kurzer Zipfel eines Islam-Staatsbürgers oder ein „eingesparter“ Wölki-Kopf.

  112. #148 Tom62 (12. Dez 2015 11:09)

    Der Mann leidet offensichtlich unter einem pseudoreligiösen (nicht mit dem der christlichen Lehre gemäßen Glauben zu verwechselnden) Wahn, der letztlich davon profitiert, daß so etwas wie Recht und Gesetz als die irdische Ordnung, der nach Römer 13 jede menschliche Gesellschaft untergeordnet zu sein hat, ihm in weiten Bereichen gänzlich unbekannt zu sein scheinen.

    Eine sehr gute Beschreibung des „Herrn“ Woelkl Ihrerseits, der nicht viel hinzuzufügen ist! Schon der Name „Herrn“ ist Programm – er schwebt auf einem „Wölkl“ (bayerisch für kleine Wolke) über der Gemeinschaft, in der er lebt!
    Für mich gibt es- wie für alle Islamarschkriecher hierzulande, die eigentlich von Berufs wegen Bescheid wissen müssten – nur zwei Möglichkeiten:
    Entweder ist dieser „Herr“ strohdumm und gehört in eine Behindertenwerkstatt, wo er etwas Vernünftiges machen könnte oder er ist – was ehe stark zu vermuten ist – ein Verbrecher, der dieses Volk arglos in den Untergang treiben sehen will! Dazwischen gibt e4s kaum einen Spielraum!
    Bei „Nürnberg 2.0“ wird der Sachverhalt hoffentlich geklärt werden!

  113. Über diesen Wölki darf man sich nicht wundern, wenn man das liest, was der Papst in einer Pressekonferenz über den Islam kundgetan hat.
    Hier wie folgt:

    Fragesteller:(Delia Gallagher)

    Danke. Sie haben viele Gesten der Achtung und der Freundschaft gegenüber den Muslimen vollbracht. Ich frage mich: Was haben der Islam und die Lehren des Propheten Mohammed der Welt von heute zu sagen?

    (Papst Franziskus)

    Ich verstehe die Frage nicht recht… Man kann miteinander reden; sie haben Werte.
    Viele Werte.
    Sie haben viele Werte, und diese Werte sind konstruktiv.
    Und ich habe auch die Erfahrung einer Freundschaft – und „Freundschaft“ ist ein starkes Wort – mit einem Moslem: einer Führungspersönlichkeit auf Weltebene…

    Wir können miteinander reden. Er hat seine Werte, ich habe die meinen.

    Er betet, ich bete.

    Viele Werte: das Gebet zum Beispiel, das Fasten… Religiöse Werte und auch andere.

    Man kann eine Religion nicht einfach streichen, weil es in einem bestimmten Moment der Geschichte einige – oder viele – Gruppen von Fundamentalisten gibt. Es ist wahr, Kriege zwischen Religionen hat es immer gegeben in der Geschichte, immer.

    Auch wir müssen um Vergebung bitten. Caterina de’ Medici war keine Heilige! Und der Dreißigjährige Krieg, die Bartholomäusnacht…

    Auch wir müssen um Vergebung bitten für die fundamentalistischen Extremismen aufgrund der Religionskriege…

    Aber sie [die Muslime] haben Werte, mit ihnen kann man sprechen.

    Heute war ich in der Moschee und habe gebetet; der Imam wollte auch mitkommen und die Rundfahrt zu dem kleinen Stadion machen, wo es so viele gab, die nicht hineinkommen konnten…

    Und auf dem „Papamobil“ waren der Papst und der Imam.
    Man konnte miteinander reden.

    Wie überall gibt es Menschen, die Werte haben, religiöse Menschen, und Menschen, die nicht so sind… Doch wie viele Kriege, nicht allein Religionskriege, haben wir Christen geführt!

    Den Sacco di Roma haben nicht etwa die Muslime gemacht, nicht wahr?

    Sie haben Werte, sie haben Werte.

    Da braucht man sich weder über die Ansichten eines Wölki noch eines kleinen Dorfpfarrer wundern.
    Für mich ist jetzt das Maß eindeutig voll, ich trete aus dieser miesen Gesellschaft, die ihre Schäflein so schändlich an den Islam verrät, aus.
    Diese Leute sind die direkten Nachfahren des Judas Iscariot.

  114. Auch haben Amtskatholiken seit alters her eine gewisse Affinität zur Sado-Maso-Erotik.

    Folglich macht ihn („ihn“) der Gedanke geil, von so ein paar kernigen Leder-Muslims am Laternenpfahl hochgezogen zu werden.

    Ich hab ja auch lange gebraucht, bis ich begriffen hab, wie so ein katholischer Pfaff tickt.

  115. @ #158 Blue02 (12. Dez 2015 14:32)

    Ich weise Ihre antikatholische Hetze, Ihre untergriffigen Unterstellungen auf´s schärfste zurück, denn um Ihre perversen Fantasien geht es hier gar nicht. Sie sind ein Verleumder; Sie üben keine sachliche Kritik, sondern werfen mit Dreck; man braucht keinen Müll hinzufügen, wo schon Staub liegt.

  116. @ Kardinal Wölki

    WIE OCHS UND ESEL IN DIE KRIPPE KAMEN
    http://www.katholisches.info/2012/12/26/wie-ochs-und-esel-in-die-krippe-kamen-uber-die-erkenntnis-des-herrn/

    BIBEL, Jesaja – Kapitel 1

    2 Höret, ihr Himmel! und Erde, nimm zu Ohren! denn der HERR redet: Ich habe Kinder auferzogen und erhöht, und sie sind von mir abgefallen.

    3 Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn; aber Israel kennt’s nicht, und mein Volk vernimmt’s nicht.

    4 O weh des sündigen Volks, des Volks von großer Missetat, des boshaften Samens, der verderbten Kinder, die den HERRN verlassen, den Heiligen in Israel lästern, zurückweichen!

    5 Was soll man weiter euch schlagen, so ihr des Abweichens nur desto mehr macht? Das ganze Haupt ist krank, das ganze Herz ist matt.

    6 Von der Fußsohle bis aufs Haupt ist nichts Gesundes an ihm, sondern Wunden und Striemen und Eiterbeulen, die nicht geheftet noch verbunden noch mit Öl gelindert sind.

    7 Euer Land ist wüst, eure Städte sind mit Feuer verbrannt; Fremde verzehren eure Äcker vor euren Augen, und es ist wüst wie das, so durch Fremde verheert ist.

    21 Wie geht das zu, daß die fromme Stadt zur Hure geworden ist? Sie war voll Rechts, Gerechtigkeit wohnte darin, nun aber Mörder.

  117. Was unsere Pfaffen mit Menschenwürde tituieren, wird am Ort ihres Wirken, in Syrien, als rodents, als Ratten bezeichnet und nachdem sie im Drogenrausch zu hunderten als KANONENFUTTER liegenbleiben, entsorgt diese Karkassen einfach eine Schubraupe und werden mittels Kippmulde ins Krematorium schubiert.
    Vom Gros dieser religionsverseuchten Narren, ist nichteinmal der Name bekannt.
    Allesamt von unserem Geld bezahlt, das wir zur Tankstelle bringen, mittels des Petrodollars.

  118. #25 Flammpanzer (11. Dez 2015 21:56)

    Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, dass in diesen Vereinen immer noch zig tausend Menschen versammelt sind. Tretet aus und grabt denen das finanzielle Wasser ab.

    Sorry, das geht nicht! Woelki und Co. sind Staatsbeamte, denen es schnurzegal ist, ob Sie nun Kirchensteuer zahlen oder nicht. Er langt Ihnen über die Einkommenssteuer so oder so in den Geldbeutel. Hitler hat sich für das Wohlwollen der Großkirchen ja ganz großzügig erkenntlich gezeigt.
    Natürlich hat auch der Islam seine kulturellen Meriten; er hat das Erbe der Antike bewahrt, aber nicht weiterentwickelt.
    Spanien wurde nicht von den geächteten Ummayaden erobert, sondern von Berbern unter Tariq. Im damaligen Nordafrika waren seit Jahrhunderten die verschiedensten Kulturen und Ethnien zu Hause. Die glanzvolle und tolerante Epoche kann man nicht als rein muslimisch bezeichnen.
    Wesentlich hat der Islam aber erst später in die Entwicklung des Abendlandes eingegriffen. Die Expansion der Osmanen auf dem Balkan und der Fall von Byzanz haben tausende von Gelehrten nach Westeuropa gebracht und damit zur Renaissance geführt, ganz sicher nicht im Interesse der Sultane. Hier wurde das Erbe der Antike mit zur Grundlage der westlichen Kultur.
    In den vergangenen Jahrhunderten hat der Islam keinerlei Kreativität, ausser Raub, Mord und Eroberung, gezeigt. Die Sozialsysteme und die Achtung der Menschenwürde haben sich seit der Zeit des Propheten nicht wesentlich verbessert.
    Doch zurück zum hochheiligen Herrn. Ich möchte bezweifeln, ob er je den Koran zur Hand genommen hat. Als katholischer Führungsbonze dürfte er erfahrungsgemäß auch in seinen Bibelkenntnissen eher unterentwickelt sein. Sonst müsste er über das Jesuswort Bescheid
    wissen:
    Mt. 7,16 „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“
    Christentum: Mangelhaft; Islam: Unzureichend

  119. Woelki’s Menschenwürde endet erst dann, wenn der IS-lam auch seinen Kopf auf den Zaun spießt, denn Woelki ist für den IS-lam ein
    Ober-ungläubiger Schweinefleischfresser.
    Wie kann man nur so bekloppt sein.
    Hier in Berlin war der mal Kardinal.
    Liebe Kölner, ihr habt einen guten Fang
    gemacht. Er wird euch zeigen, wo
    der Zaun für euch schon errichtet wird.
    Entweder hat der Herr Woelki zu viel Messwein
    getrunken oder er hat die Brille nicht
    geputzt oder er ist wie die amtierende
    Diktatorin dem Wahnsinn verfallen.
    Info nicht nur für Woelki :
    Seit der Massenschlachtung in Paris durch
    die „große Kultur“ des IS-lam’s ermordete
    der friedliche IS-lam bis 11.12.15 weitere
    821 – achthunderteinundzwanzig – Menschen.
    Frohe Weihnacht, Woelki !!!

  120. @ #162 cuchullain (12. Dez 2015 16:49)

    Weshalb sollten wir unsere Heilige Kirche den Kommunisten u. Islamophilen überlassen?

    Im Gegenteil, Islamkritiker sollten massenweise eintreten u. fordern, daß z.B. Kretschmann exkommuniziert werde.

  121. Dann schlage ich Euer Merkwürden vor, beim Papst vorstellig zu werden und die Liste der künftig heilig zu sprechenden islamischen Terroristen vorzulegen. Die da wären die Attentäter vom Januar 2015 in Paris bei Charlie Hebdo, die Attentäter von Paris im November 201, die Attentäter in Australien, in London, in Brüssel etc. Die Liste wird länger, viel Arbeit für den Vatikan und den Papst.

  122. #165 buntstift, Heiligsprechung
    🙂

    Und der Wichtigste fehlt noch, der ist bei den Katholen auch immer noch nicht heilig gesprochen:
    der Heilige Sankt Terrorist-Mohammed

  123. Solche Idioten gehören eingesperrt, zusammen mit den Vollpfosten in Hamburg, die mal „eben“ 1 Mrd (!) für „schutzsuchende“ Flüchtlinge verballern wollen. Oder all die anderen, die immer noch von „Willkommenskultur“ rumkotzen oder die Ehrenamtlichen, die sich den Arsch für dieses Blutsaugerpack brechen. Leider gibt es nicht so große Lager, in denen man diese geistig verwirrten wegsperren kann.

  124. Ja woelki, auch haben wir für eure schwulen und paedophilen priester Verständnis. Auch für die gilt die Menschenwuerde.

Comments are closed.