christen_iranChristliche Flüchtlinge sind in Heimen Schikanen und Gewalt durch Islamisten ausgesetzt. Einige türkisch- und arabischstämmige Sicherheitsleute schauen nicht nur weg – sondern schlagen selbst zu. „Sie warfen mir vor, ich hätte den Islam beleidigt, prügelten mich nieder und traten mir ins Gesicht“, sagte der zum Christentum konvertierte Südiraner mit verschwindend leiser Stimme der „Welt“. Fast täglich würden er und 13 weitere Christen in dem Oberurseler Asylheim von muslimischen Flüchtlingen beschimpft, vor allem, wenn sie mit ihren kleinen Bibeln in der Hand zweimal pro Woche zum Gottesdienst gingen. „Von manchen Mitbewohnern erwarten wir auch nichts anderes, aber dass auch Wachleute unseren Glauben verachten, hätten wir nie gedacht.“ (Weiter auf welt.de)

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. Moment mal! Warum sind denn da islamische Wachleute eingesetzt?

    Ist das jetzt „Refugee-Selbstverwaltung“ oder wie?

    Ich sehe kommen, dass wir bald mehr Christenverfolgung in Deutschland haben als im Iran, Saudi-Arabien, Pakistan und Afghanistan zusammen.
    Warum? Die Irren sind ja schon alle hier!

    Es hätte nur einen einzigen Vorteil:
    Karin Göring-Eckhart, die evangelikale Schlaftablette, wären wir los. Schlage vor, sie ein paar Tage im gemischten Flüchtlingsheim einzuquartieren (zusammen mit Margot Käsmann. Folgeschaden entsteht auch nicht, da beide die Menopause hinter sich haben dürften).

  2. Ziemlich ruhig im Medienwald wegen dem Vorfall.
    Waren ja auch Anhänger der Friedensreligion.
    Wenn ich da an den zeitgleichen Aufschrei in den Medien bei anderen Fällen denke.

    Nebenbei ein OT:
    Drei Überfälle gab es am Wochenende in der Bochumer Innenstadt.
    Alles vermutlich Fachkräfte für Eigentumsübertragung.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3228120

  3. Muselmanen-I-nnen beten viel, eigendlich beten sie andauernd, jede zweite Wort ist irgendwie Allah…
    Aber WAS beten sie? Beten sie um ihr Seelenheil, beten sie für Ihre Mitmenschen, beten sie Dank-Gebete für ihre Rettung aus der Hölle des ISLAMISCHEN Staates? WAS sagen ihre Gebete?
    https://www.youtube.com/watch?v=Pydzz6b8UfM

  4. Echte Flüchtlinge fliehen vor dem Islam, um in Deutschland vom Islam verfolgt zu werden!

    Wo sind die Spezialdemokraten Heiko Maas und Ralf Jäger, wenn man sie wirklich mal braucht?

  5. Und jetzt stellen wir uns mal vor, wie es uns nichtmuslimischen Deutschen im eigenen Land ergehen wird, wenn man die Polizei und die Bundeswehr mit Muslimen auffüllt!

    Sozialisten mögen ja freiwillige Juden- und Christenfeinde sein, aber Muslime sind durch ihren Glauben darauf verpflichtet es zu sein!

  6. !!!

    „In den Berliner Heimen hat sich die Lage für die Christen verschlechtert, seitdem die Behörden auf arabisch geprägte Sicherheitsunternehmen zurückgreifen“

    !!!

    Das wird übrigens auch der deutschen Bevölkerung so gehen, sobald die Muslime im Polizeidienst Überhang gewinnen.

    Dann möchten wir nicht mehr als Nicht-Muslime angehalten werden, falls wir mal am Stopp-schild durchgefahren sind …

    Den seit Jahren und Jahrzehnten mit deutschem Pass ausgestatteten Muslim-Immigranten-Altfällen kann gar nichts besseres passieren als die grünrote Merkel-Republik. Denn nach der Selektion schaffen sie die Mehrheiten für das, was Houellebecq in „Unterwerfung“ schildert.

  7. Your comment is awaiting moderation.

    57 Sekunden die in Deutschland wahre Jubelstürme auslösen würden…in England jedoch zu einen Einreiseverbot führen könnte, nach dem Motto:
    „Grenzen sperren ist unmenschlich, darum sperren wir die Grenze für dich“
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3405353/PIERS-MORGAN-m-embarrassed-today-Britain-parliament-hasn-t-banned-single-UK-citizen-returning-fighting-ISIS-seriously-debating-banning-Trump-shores.html

    Das Folge-Video ist noch schlimmer. Der Hetzer will keinen Krieg mit Putin, geht gar nicht.

  8. Ob im Asylheim oder im Bochumer „Bermuda-Dreieck, der Islam ist ein Teil von Deutschland:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/zwei-junge-bochumerinnen-prangern-sexuelle-belaestigung-an-id11475672.html#plx102496389

    In den vorigen beiden Jahren wurden in Bochum rund 300 Fälle von sexueller Belästigung, verbaler wie körperlicher, angezeigt. Das teilte die Polizei am Montag auf Anfrage der WAZ mit. Anlass ist ein aktueller Übergriff am frühen Samstagmorgen im Bermuda-Dreieck auf zwei junge Frauen (20, 25). „Jeden Tag werden Frauen in ihrer Freiheit und in ihren Rechten eingeschränkt“, sagten die zwei Frauen am Montag dieser Zeitung. Sie würden keine einzige Frau kennen, die nicht schon einmal sexuell belästigt worden sei.

    Nachdem der Vorfall am Montagmorgen bekannt wurde, war das Interesse der Leser gewaltig. Denn seit der Silvesternacht von Köln wird die Problematik der sexuellen Belästigung von Frauen verstärkt diskutiert.
    Männer filmten die jungen Frauen

    Der aktuelle Fall hat allerdings nichts mit „Köln“ zu tun. Die beiden Bochumerinnen, die im Bermuda-Dreieck arbeiten, gingen nach Feierabend Samstagfrüh gegen 5 Uhr noch kurz ins Grill-Restaurant Gülüm am Engelbert-Brunnen, um etwas zu essen. Dort setzten sich vier Männer (geschätzt 19 bis 23) zu ihnen oder in ihre Nähe. Einer filmte sie mit dem Handy. Das ist erstens verboten und obendrein strafbar. Die Frauen verbaten sich das. Daraufhin eskalierte die Situation.

    Nach Darstellung der Frauen wurden sie von den Männern, die alle „weiße Deutsche“ seien, auf übelste Weise sexuell beleidigt. Als sie das Lokal verlassen hatten, wurden sie von der Gruppe verfolgt, eingekreist und massiv bedroht, die 20-Jährige sogar geschubst und heftig angefasst. Sie konnten sich schließlich der Situation entziehen, indem sie zum Bahnhof flüchteten.

  9. „sagte der zum Christentum konvertierte Südiraner mit verschwindend leiser Stimme der „Welt“ “

    Und da wendet er sich an die „Welt“….
    die instrumentalisieren den Vorfall, kehren in dann ein paar Tage später ins Gegenteil und die Mohammedaner sind dann auf einmal die Opfer…

  10. Wir haben einen Zustand erreicht, in dem ein kopfabschlagender Taliban größere Chancen auf „politisches Asyl“ in Deutschland hätte als Salman Rushdie.

    Mir kann niemand erzählen, dass diese Entwicklung bei aufgehobenen Grenzen dem Merkel und ihren Grünen nicht klar gewesen sein kann.

    Ich gehe also weniger von politischem Irrsinn als von politischem Vorsatz aus.

  11. Jetzt weiß ich auch, welcher Art all die neuen Jobs für unsere Schulversager aus den mohammedanischen und dadurch notgedrungen benachteiligten Kreisen kommen: Security im „Flüchtlings“- Lager.
    Ich vermute, daß diese „Menschen“ für solche Jobs eine natürliche Begabung mitbringen; so sollen sie sich schon jahrzehntelang als Türsteher bewährt haben.

    In unserem Einkaufszentrum steht seit einiger Zeit auch ganz stolz so einer im schwarzen Anzug; der paßt auf, daß die Refutschees nichts mitgehen lassen.

  12. Wer von einer Moslem-Security Objektivität erwartet,glaubt auch …….!

    Es ist ein Skandal,überhaupt schon Moslems als Security in sensiblen Bereichen mit „Ungläubigen“ zu konfrontieren.
    Diese angeblichen Deutschen,ausgestattet mit einem Plastik-Ausweis,werden in tausend Jahren nicht zu UNS gehören.
    Es gibt einige wenige,die sich hier vollends assimiliert haben,der allergrößte Teil will es nicht,deshalb kann er es auch nicht.

    Ich werde ihnen nicht verzeihen,wer immer kräftig daran mitgewirkt hat,dieses Land zum Schlechteren hin zu verändern,in Funk und TV,in Behörden und Organisationen,in Parlamenten und in Brüssel.

    Reschke,Göring-Eckard,Roth und CO,ihr rudert schon kräftig zurück,es könnte nicht mehr reichen für Euch.

  13. Hier brennt es in den Flüchtlingsheimen Frau Reschke.
    Dies ist der Brand, der wahre Flüchtlinge in Deutschland an Leib und Leben bedroht.

    „Dagegen halten- Mund aufmachen“, Frau Reschke!

    Nochmals, Frau Reschke, es brennt in den Flüchtlingsheimen; machen Sie den Mund auf!
    Berichten Sie von dieser Schande in Panorama!!

  14. Der Islam mit alles seinen Schattierungen gehört in Deutschland verboten. Diese faschistische Ideologie in Form einer Pseudoreligion verbreitet nur Hass, Gewalt und Intoleranz.

  15. Das Problem macht so unendlich wütend, da es schon jahrelang besteht. Die Forderung Christen in getrennten Heimen unterzubringen, hätte spätestens nach Suhl umgesetzt werden müssen.

    Das bis heute nichts passiert ist, zeigt das wahre Gesicht unserer Genozideliten.

  16. Den echten Flüchtlingen muss geholfen werden! Für solche Verfolgte gibt es in Deutschland ein Asylschutz, das ist unumstritten. Gerade aus diesem Grund müssen Scheinasylanten und straffällig gewordene Asylflüten konsequent abgeschoben werden.

  17. Der Islam hinterlässt seine Visitenkarte bei seinem Gastgeber.

    Die Frau des Gastgebers und seine christliche Religion werden vergewaltigt.

  18. solches geschieht, weil das deutsche volk von den machthabern unter narkose gesetzt wird, der islam sei friedlich, er sei integrierbar.

  19. Bei uns hat man immer Deutsche als Security, in der Firma in der ich arbeite, allerdings müssen Sicherheitsfirmen statt der 8,50 Euro Mindestlohn mittlerweile bis 12 Euro zahlen um noch Deutsche zu finden, die bereit sind sich beschimpfen zu lassen, mit Essen und weniger appetitlichen Sachen bewerfen zu lassen.
    Es ist ein furchtbarer Job Asylanten zu bewachen, würde ich meinem besten Feind nicht wünschen.
    Noch schlimmer ist nur Reinigungsdienst in Asylantenunterkünften, die haben echt die Arschkarte.
    Allerdings steigen auch dort die Löhne und Zulagen, allerdings nicht ausreichend.

  20. #7 Eurabier (19. Jan 2016 09:56)
    Ob im Asylheim oder im Bochumer „Bermuda-Dreieck, der Islam ist ein Teil von Deutschland:

    Das ist auch so ein Fall.
    Hab das verfolgt auf Facebook.
    Die beiden Damen arbeiten in einer eher linken Kneipe in Bochum.
    Durch den Zusatz „weisse Deutsche“ und „Bochumer_inne“ in deren Post kann man von ausgehen, dass die Meldung politisch motiviert war.
    Es sollte wohl klar gemacht werden, dass auch Deutsche Frauen belästigen.

    Leider ist der Schuss nach hinten losgegangen wegen den Mitarbeitern des Türkengrills, die ihnen nicht geholfen haben.

    Zu dem Thema gibt es übrigens zwei Meldungen bei der WAZ.
    Zu den drei Überfällen in der Innenstadt bis jetzt keinen.

  21. Unser Land ist durchsetzt mit islamischen Arbeitnehmern.
    Die Bundeswehr befürchtet eine islamische Unterwanderung.
    Die Polizei beschäftigt islamisches Personal.
    In Krankenhäusern wird islamisches Personal eingestellt.

    Merke: „Ein Muslim ist ein Muslim ist ein Muslim“
    Ob alle Vertreter dieser Täterreligion den Rechtsstaat bedingungslos verteitigen werden ist fraglich.

    Seit wachsam!

  22. Wenn ein passdeutscher Mohammedaner einen christlichen Migranten verprügelt, ist es für Anja Reschke-GEZ sicher „fremdenfeindliche“ Gewalt und sie wird dann zum „Kampf gegen Rechts“ aufrufen.

  23. Die Datei islam.exe entpackt sich überall auf der Welt in immer der gleichen Weise: Mord und Totschlag und vernichtung alles nicht-islamischen/anders islamischen, weil daraus das gesamte Programm des Islams besteht.

    Übrigens war in Köln zu Silvester nicht nur islamisches Rudelvergewaltigen, sondern auch islamischer Dauerbeschuß und -angriff auf den Kölner Dom. Was durch ein FAZ-Interview mit der Ex-Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner jetzt rauskam.

    Da haben die Dummpfaffen aber nicht das Licht ausgeschaltet…

    Ein Aspekt der Kölner Schreckensnacht ist bisher kaum beleuchtet worden: Schon am frühen Abend wurde der Kölner Dom heftig mit Böllern und Feuerwerksraketen vom Bahnhofsplatz aus beschossen.

    BS-W:Ich war im Inneren des Domes, habe an der Jahresschlussmesse teilgenommen. Der Dom war sehr gut besucht. Ein paar tausend Leute saßen in den Bänken. Ich wunderte mich sehr, dass es um 18.30 Uhr überhaupt schon so heftiges Feuerwerk gab, einen bisher an Silvester nicht erlebten massiven Raketen- und Böllerbeschuss. Immer wieder war das Nordfenster des Doms rot erleuchtet, weil Rakete auf Rakete dagegen flog. Und durch Böller war es sehr laut. Die Gottesdienstbesucher, die auf der Nordseite saßen, wurden akustisch schwer gestört. Ich hatte zeitweise Angst, dass Panik ausbricht.

    http://www.faz.net/aktuell/im-gespraech-koelner-dombaumeisterin-14012317.html

  24. Die Christen sind die echten Flüchtlinge, diejenigen, die diese Bezeichnung und den Beistand wirklich verdient haben. Sie kommen nach Europa, weil ihnen wegen ihres Glaubens echte Verfolgung droht. Diesen Leute würde ich vorbehaltlos helfen.
    Ich erinnere mich an eine Orientreise in den 80er Jahren. Gewöhnlich wurde man von den jungen Moslems nur angebettelt und belästigt, wenn sie nichts bekamen. Einmal kam in Ägypten ein junger Mann auf mich zu, der wollte nicht betteln, sondern schenkte mir etwas – er drückte mir ein kleines gefaltetes Kreuz aus Goldpapier in die Hand. Es war ein koptischer Christ. Mich hat diese unerwartete Geste so tief berührt, dass ich mich seither den orientalischen Christen in ganz besonderer Weise verbunden fühle. Es sind gewöhnlich freundliche, tiefgläubige und fleissige Menschen. Ich würde viel Geld darauf wetten, dass kein einziger von ihnen sich unter dem Mob von Köln befunden hat.

  25. Ich weiss nicht,ob dieser Bericht stimmt.Aber ich habe schon öfter gehört,dass Christen in diesen Heimen mit Musels Probleme haben.Das ist skandalös !
    Ich bin dafür,den christlichen Flüchtlingsfamilien separate Wohnräume anzubieten oder bei Gastfamilien unterzubringen.

  26. Das „Seit wachsam“ habe ich speziell für die Redakteure von n-tv.de geschrieben 😉

  27. #29 Babieca (19. Jan 2016 10:16)

    Da haben die Dummpfaffen aber nicht das Licht ausgeschaltet…

    Dabei wird im Krieg doch bei Angriffen stets verdunkelt!

    Sogar die RAF hat den Dom als Angriffsziel ausgespart!

  28. #13 von Politikern gehasster Deutscher (19. Jan 2016 09:57)

    Verbannt endlich sämtliche Religionen aus der Öffentlichkeit!

    Und deportiert diesen Christen zurück zum ISLAMISCHEN Staat. Der hat in der Teutschen Öffentlichkeit nichts verloren. Wirrr müsssen userre Wurrrzeln bewarrren.

  29. Unsere Vernichter sind schon lange hier.
    Planmässig und zielgerichtet herangeschafft und hereingelassen.

    Und jetzt stehen sie schon bereit, um ihre millionenfache Verstärkung zu begrüßen – damit die sich besser integrieren können… 🙂

    In Berlin dürfen sie das Begrüßungskomitee bilden – als arabischstämmiges Wachpersonal.

    Und die machen dem neuen Zuwachs klar, wie und wo es hier langgeht, besonders dann, wenn Konvertiten und Christen dabei sind:

    Werden Christen in Flüchtlingsunterkünften von ihren muslimischen Mitbewohnern bedroht und verletzt? So berichten es Betroffene aus Berlin. Auch die Kirche kennt solche Fälle.
    Bei der Senatsverwaltung hingegen ist das Problem nicht bekannt.

    Ali … Als der 27-jährige seinen Freunden die 30 Zentimeter lange Wunde auf seinem Rücken zeigt, sind auch sie entsetzt. Er habe in seiner Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Tempelhof geschlafen, als ihm nachts plötzlich jemand ein Messer oder eine scharfe Glasscherbe in den Rücken rammte, erzählt Ali.

    Er habe niemanden erkennen können, sagt Ali. Aber er hat eine Vermutung. Am Tag zuvor hatte er eine Auseinandersetzung mit einer Handvoll muslimischer Männer. Sie hätten ihm verboten, in der Bibel zu lesen und sie anschließend zerrissen. Sie würden es nicht ertragen, dass er zum Christentum konvertieren möchte, glaubt Ali:
    „Sie glauben fest daran, was im Koran steht. Und dort steht eben geschrieben, sollte ein Muslim dem Islam den Rücken zukehren, dann muss er getötet werden. Und wenn sie jemanden wie mich sehen, der als Muslim auch noch zum Christentum konvertieren will, dann wird ihr Hass noch viel größer. Sie tun alles, um mir das Leben dort schwer zu machen.“

    … hat in seiner Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Dahlem ebenfalls schlechte Erfahrungen gemacht. Mit den muslimischen Bewohnern habe er keine Probleme, dafür mit dem arabischstämmigen Wachpersonal.

    „Aber richtig schlimm wurde es, als sie dann auch noch das Heilige Buch auf unserem Tisch gesehen haben. Da haben sie uns angeschrien und gesagt, die Bibel ist in Gottes Namen verboten. Sie hier zu lesen ist verboten.“

    Keine Einzelfalle. Iranische und afghanische Taufbewerber berichteten fast täglich, dass sie wegen ihrer Religionszugehörigkeit in den Unterkünften beleidigt, bedroht, bedrängt würden.

    „Wenn sie beispielsweise dabei erwischt werden, dass sie in der Bibel lesen oder wenn sie gar ihr Taufkreuz tragen, dann bekommen sie sehr deutliche Worte zu hören. Es geht bis dahin, dass sie in der Küche stehen und jemand kommt rein und zeigt ihnen ein Enthauptungsvideo und sagt, du bist der nächste.

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingsunterkuenfte-gewalt-gegen-christen.1769.de.html?dram:article_id=339739 – 14.12.15

    Es war übrigens auch moslemisches Wachpersonal aus Afghanistan und Libanon, das vor dem LaGeSo die Schlägereien veranstaltet hatten.

  30. Jetzt müssen mal klare Worte her:

    Wer sich für christliche Flüchtlinge ausspricht und nicht gleichzeitig für islamische Invasoren ein Einreiseverbot fordert, muss sich nicht wundern wenn er verfolgt wird.

    Mit jedem christlichen Flüchtling kommen ungefähr 9 muslimische Invasoren ins Land.

    Wo leisten denn die christlichen Flüchtlinge Widerstand gegen die Islamisierung in „ihrem“ neuen Land (Deutschland) welches ihnen Schutz gewährt?

    Ihr ausländischen Christen aus muslimischen Ländern solltet es doch am besten wissen, was es heißt, wenn man den Islam gewähren lässt!

    Christliche Flüchtlinge die es sich hier nur gut gehen lassen wollen und meinen, sich ins gemachte Nest setzen zu können, sollen lieber wieder heute als morgen das Land verlassen.

    Schmarotzer brauchen wir hier in Deutschland nicht. Widerstand gegen die Islamisierung ist das Gebot der Stunde.

    Keine Ausreden mehr – für niemanden!

  31. Die 12 Zeilen Text schickte ich an die verehrte Frau Dr. KÄSMANN !
    Wollen wir doch ihr christliches Herz öffnen, vielleicht haut sie auf die Pauke, dass die Altäre wackeln!!!!!!!
    Eine Frau, die in den Schnatterrunden immer für die Menschen eintritt, nun schaun wir mal, ob sie auch für Christen da sein wird.
    Ich lach mich krumm und schief, was das wohl für eine Antwort wird………..

  32. Leider das ist nix neues Brüder. Schande ist, daß der Pfaffe von Bundespresident nie etwas dagegen getan hat, obwohl wenn er nur seine Stimme hätte erheben müssen, und dabei kein Prügel fürchten müssen. So unterstützen schon seit lange die fortschreitende islamisierung unser Vaterlandes. Schaut Kanada an die schauen genau an, wer die wenige Zehntausend sein sollen deren Einlass gewährt wir- natürlich nur echte Flüchtlinge, und Familien. Schaut die Slowakei nimmt nur Christen auf- wir von Linken Europäer übel beschimpft.
    Geht noch was? „Amen, ja komm, HERR Jesu!“ Offenbarung 22:20b

  33. 205 habe ich Bat Ye’ors Buch „der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam – 7. bis 20. Jahrhundert“ gelesen, das sie bereits 1996 geschrieben hatte.

    Mir war schlagartig klar, was in Deutschland/Europa passieren würde, wenn sich der Islam hier weiter ausbreitet, ganz egal, ob hier jetzt Atheisten/Agnostiker, Taufchristen, überzeugte Christen oder zig Leute leben, die Religion schlicht nicht interessiert: Für den Islam alles „Ungläubige“, deren Symbole, Bauten, Geschichte, Tradition und ihr Leben vernichtet werden müssen. Weil Mo das so befohlen hat und Mo ist unfehlbar, und wer Mo kritisiert, muß umgebracht werden.

    http://www.amazon.de/Niedergang-orientalischen-Christentums-unter-Islam/dp/3935197195

    Auf dem Weg in eine islamische Hölle kommt Deutschland jeden Tag ein großes Stück voran. Wir schaffen das! Übrigens geht das Überrennen Deutschlands durch Moslemhorden auch im Januar 2016 ungebremst weiter…

  34. @ PI,- Team
    Linke wollten Vorfall vertuschen

    OT,-.….Meldung vom 19. Jan. 2016 – 9:30

    Linke Filmemacherin in Flüchtlingscamp Calais mit Messer und Pfefferspray attackiert

    Im „Dschungel von Calais“ im Norden Frankreichs drehten zwei holländische Filmemacher eine gleichnahmige Dokumentation über die Situation der tausenden Migranten in den illegalen Lagern. Dabei wurden sie während der Dreharbeiten von drei Asylanten mit Pfefferspray und Messer attackiert. Sowohl die Filmemacherin selbst als auch linke Gruppierungen relativierten das Geschehen umgehend. Linke wollten Vorfall vertuschen. Die Filmemacherin Maaike Engels zeigte sich zwar erzürnt über den versuchten Raubüberfall – die Täter wurden von anderen Migranten vertrieben -, dennoch fand sie Verständnis für das brutale Vorgehen. Den „Flüchtlingen“ biete sich keine andere Perspektive, als kriminell zu werden, so die linke Filmemacherin.
    Der renommierte Fotograf Teun Voeten war ebenfalls ein Opfer der Attacke. Er postete das Video des Angriffes auf der Facebookseite der linken Gruppierung „Calais Migrant Solidarity (no borders)”, die den Migranten unter anderem Schmuggelrouten nach Großbritannien verrät und diese zudem zum Widerstand gegen die Polizei aufhetzt. Die Gruppierung löschte wenig später das Video, da es ihrer Menung nach „nicht in die falschen Hände geraten“ dürfe. Auch tue sich der Fotograf selbst „keinen Gefallen“ mit dem Hochladen des Videos, da damit Hetze gegen Flüchtlinge betrieben werden könnte. …..Video im Link —>
    https://www.unzensuriert.at/content/0019774-Linke-Filmemacherin-Fluechtlingscamp-Calais-mit-Messer-und-Pfefferspray-attackiert

  35. Die Gleichung Security = Scharia-Miliz dürfte in sehr vielen Fällen zutreffen. Da durch die dschihadistische Invasion Flüchtlingsunterkünfte über das ganze Land in unvorstellbarer Zahl verteilt sind und man bei diesen Unterkünften von Heerlagern für Dschihadisten sprechen muss, da die Invasion von Dschihadisten auf eine ausgebaute Infrastruktur von Moscheen trifft, die allesamt das Ziel einer islamischen Machtübernahme verfolgen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Islamisierung Deutschlands vollendet ist. Man sieht auch wie in unserem Land das staatliche Gewaltmonopol immer schwerer durchzusetzen ist. Die Bürger unseres Landes sind sich der Gefahr nicht bewusst, weil sie durch die Lügenmedien und die Lügenpolitiker in einer trügerischen Sicherheit gewogen werden, und sicherlich auch weil es immer noch bequemer ist, sich der Illusion hinzugeben, dass das schon irgendwie zu schaffen ist, anstatt der hässlichen Wahrheit ins Auge zu sehen, dass eine solche Entwicklung, wenn man sich ihr nicht mit aller zur Verfügung stehenden Kraft entgegenstellt, zwangsläufig dazu führt, dass wir uns dem Islam-Terror beugen.

  36. Ich sehe es kommen!
    Sehr bald wird es nicht mehr Alpha-Kevin heißen. Das Richtige währe Alpha-Mohammed.

  37. #22 der dude (19. Jan 2016 10:07)

    Das Problem macht so unendlich wütend, da es schon jahrelang besteht. Die Forderung Christen in getrennten Heimen unterzubringen, hätte spätestens nach Suhl umgesetzt werden müssen.
    ——————————————-
    Christen getrennt unterzubringen wäre gar nicht notwendig gewesen, wenn man keine Moslems aufgenommen hätte, sondern zu ihren reichen Brudervölkern rund um Syrien geschickt hätte.
    Die Merkel glaubt zwar, die Politiker solcher Länder wie Polen, Tschechien, Slowakei usw. wären alle blöd, weil sie wenig und dann nur Christen aufnehmen wollen.
    In Wirklichkeit ist sie die Verrückte und für all diese Schandtaten Verantwortliche.

  38. Gestern bei HAF wurde genau über diese „Presse“ gesprochen. Wird das in den Medien thematisiert? Ja, ab und zu kommt da mal eine kurze Meldung. Das war`s aber auch schon. Wenn sich ein deutsche Sekurity-Mann danebenbenimmt, wird darüber wochenlang berichtet: Das ist die AfD in Schuld, das sind Nazis, rechtes Pack, ja wo leben wir denn, usw, usw. Aber was rege ich mich auf, Sharia-Polizei hatten und haben wir ja schon, bald wird es die Religionspolizei geben und dann brauchen wir uns überhaupt keine Gedanken mehr zu machen. Die nächsten Wahlen sind im März, bis dahin kommen jeden Tag im Schnitt 3000 Menschen täglich, also ca. 150.000 Neu-Moslems. Darf ich da mal ganz bescheiden die Mainstream-Presse fragen, wie das weitergehen soll? Bin ich jetzt ein Nazi oder Pack. Wann und wie wollen die „Wir schaffen das“ Wolkenkukusheimer endlich einsehen, dass das so nicht weitergehen kann. Wann werden für Deutsche Reservate eingerichtet, so wie Kanada mit seinen Ureinwohnern ds gemacht hat? Leben wir in einer Irrenanstalt? Danke übrigens an PI, dass man hier noch nicht zensiert wird wie im Focus, Spiegel usw.

  39. –OT–

    Die Liste der Einzelfälle – Silvester 2015 – Januar 2016

    Seit der Silvesternacht hat sich in Deutschland einiges verändert. Nichts ist mehr, wie es vorher einmal war. Tag für Tag lesen wir in den Medien neue Meldungen über Übergriffe durch Migranten und Flüchtlinge. Wir haben hier die Fälle einmal aufgelistet (Keine Gewähr auf Vollständigkeit).

    Update 19.01.2016: An Silvester/Neujahr wurden in 24 Städten Frauen belästigt, begrapscht und teilweise ausgeraubt!
    Weiterhin wurden 200 weitere Delikte (Stand 19.01.2016) gezählt, an denen Flüchtlinge oder Migranten beteiligt gewesen sind, darunter 2 Tote!

    Alle Links dabei:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=52992#more-52992

  40. Wo sind die christlichen ausländischen Unterstützer, die christlichen Flüchtlinge auf den Pegida-Demos?

    Richtig, man kann sie an einer Hand abzählen, wenn überhaupt. Ihr seid doch momentan auch die Hauptbetroffenen, ihr wisst wie der Islam in euren Heimatländern wütet.

    Wehrt euch und demonstriert gemeinsam mit den aufrechten Bürgern bei Pegida oder ähnlichen Veranstaltungen.

    Wenn ihr meint, euch nur ins gemachte Nest setzen zu können, dann geht wieder dahin wo ihr hergekommen seid.
    Oder wollt ihr tatsächlich, dass dieses Land so wird, wie die Länder aus denen ihr geflohen seid?

  41. #39 Kaleb

    „Wo leisten denn die christlichen Flüchtlinge Widerstand gegen die Islamisierung in „ihrem“ neuen Land (Deutschland) welches ihnen Schutz gewährt?“
    ———————-

    Da fragen Sie zum Beispiel mal Michael Stürzenberger, der kann Ihnen zahlreiche Fälle nennen. Echte verfolgte orientalische Christen stehen, wenn sie hierher als Flüchtling kommen, voll zu Deutschland und sind die entschiedensten Gegner einer Islamisierung.
    Die Auftritte von Christen bei Veranstaltungen von Stürzenberger oder der BPE zeigen so etwas mit aller Deutlichkeit. Diese Leute wissen, wovon sie sprechen.

  42. Friede, Freude Eierkuchen: In den islamischen Ländern ist die Welt offenbar noch in Ordnung:

    Ich habe mir einen Artikel aus der Weihnachtsausgabe einer Lokalzeitung zurückgelegt, in der christliche Flüchtlinge über Weihnachten in ihrer Heimat berichten. Dort ist folgendes zu lesen:

    Das sei in Pakistan ein ganz wesentlicher Bestandteil des Weihnachtsfestes und auch der Grund, weshalb ganz selbstverständlich alle Menschen – gleich welcher Religion und welcher Volksgruppe sie angehören – zusammen feiern: „An Weihnachten geht es um den Frieden zwischen den Menschen und um nichts anderes.“

    „In meiner Heimatstadt [Tel Tamer/Syrien] gibt es auch sehr viele Christen. Weihnachten feiern bei uns deshalb alle zusammen. Man besucht Verwandte und Freunde, egal ob Christen, Muslime oder etwas anderes…“

    Im Anschluss daran gebe es ein großes Buffet im Garten der Kirche, zu dem jeder etwas mitbringe. Vom Kuchen über deftige Gerichte bis hin zu Salaten sei alles vertreten, was man sich nur wünschen könne. „Alle essen zusammen, unterhalten sich und lachen. Das ist sehr schön.“

    Vor allem die jüngeren Leute treffen sich auch gerne zum Billard- oder Kickerspielen. Ob man dabei Christ sei oder nicht, spiele keine Rolle.

    Wenn das Leben dort so schön und friedlich ist und die Muslime so tolerant, dass sie sogar mit den Christen Weihnachten feiern, warum sind diese dann geflohen?

    Und es gab ja tatsächlich schon Berichte von christlichen Flüchtlingen, die freiwillig wieder in ihre Heimat zurückgegangen sind, weil die Anfeindungen und Bedrohungen durch Muslime in Asylbewerberheimen für sie unerträglich waren.

  43. OT: Es wurde schon früher, von anderen Lesern in anderen Treads, erwähnt, aber inzwischen steht es im Spiegel. Bei einer Prügelei während eines Kinderfußballturniers in Hamburg gab es mehrere Verletzte. Es prügeln sich die Kinder, dann mischen sich Eltern und Betreuer ein, dann schlägt ein Vater Kinder der gegnerischen Mannschaft, dann muß die Polizei mit sechs Einsatzwagen anrücken. Am Ende sind zwei Kinder und zwei Erwachsene verletzt.

    Wohlweislich hat der Spiegel die Kommentarfunktion nicht aktiviert. Sonst könnten ja Leser darüber spekulieren, von wem die Gewalt ausging. Der Artikel selber schafft es nämlich erstaunlich gut, dies nicht zu erwähnen. Aber selbst das Sturmgeschütz der Politkorrektheit verschweigt heutzutage nicht mehr, daß wieder mal der einschlägig bekannte kurdische Verein FC Bingöl beteiligt war.

  44. Herr-gott-nochmal, ist es denn so schwer die Christen zu schützen in dem man sie zusammenlegt?
    Die Menschen fliehen vor genau dem, was ihnen hier in „Sicherheit“ widerfährt.
    Das ist an Dummheit nicht zu überbieten.
    Wann kapiert ihr endlich, dass der Islam keine andere Religion akzeptiert oder duldet.
    Was für eine Intelligenzbestie stellt Muslime ein, um Christen zu beschützen?
    Das ist so klug als würde man ein Wolfsrudel beauftragen eine Schafherde zu bewachen.
    Diese Christen müssen auf jeden Fall Asyl bekommen!

  45. OT
    Achtung
    Dieses Video bitte nicht anschauen, geht nur um deutsche Obdachlose, die bei diesem Wetter erfrieren!

    Winter auf Rekordkurs: An vielen Orten in ganz Deutschland gab es in der Nacht zweistellige Minustemperaturen. Besonders Obdachlose haben darunter zu leiden. Für sie besteht akute Lebensgefahr.

    https://www.youtube.com/watch?v=8J9ivCxnfQA

  46. Wien: 18-Jährige im Prater vergewaltigt
    „(…)Die 18- u der 21-Jährige hatten einander kennengelernt, als sie mit der Schnellbahn in die Bundeshauptstadt fuhren. Man kam ins Gespräch und beschloss schließlich, am Praterstern etwas Alkoholisches zu trinken zu kaufen und sich dann in der Praterhauptallee auf einer Parkbank weiter zu unterhalten. Gegen 2.30 Uhr dürfte der 21-Jährige gewalttätig geworden sein. Die junge Frau wurde von hinten überfallen. Der Täter vergewaltigte sie, bis sie sich losreißen konnte und laut schreiend sowie weinend davon lief. Mitarbeiter einer privaten Security-Firma, die offenbar im Umfeld des Praters für Sicherheit sorgen sollten, wurden auf den Vorfall aufmerksam und kamen der 18-Jährigen zu Hilfe. Die Sicherheitsleute hielten den 21-Jährigen fest und alarmierten eine Funkstreife. Die Beamten nahmen den Afghanen fest und stellten bei einer Perlustrierung mehrere Gramm Marihuana sowie eine gefälschte 50-Euro-Banknote sicher. Die weiteren Umstände des Falles waren am Sonntagvormittag unklar. Das Opfer konnte nur kurz von einer Polizistin befragt werden. Die 18-Jährige erlitt einen schweren Schock und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.“ http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/oesterreich/4906194/Wien_18Jaehrige-vergewaltigt_Taeter-in-SBahn-kennengelernt-?from=rss

    Hochburg-Ach/A: Vater bedroht Sohn mit Messer
    „Ein Afghane hat Sonntagabend während eines Streits seine Frau mit einem Messer verletzt. Zuvor hatte er in der Unterkunft gedroht, seinem 2-jährigen Sohn etwas anzutun. Der Mann wurde in die Justizanstalt eingeliefert. Gegen 18.30 Uhr war das Ehepaar – zunächst nur verbal – in Streit geraten. Es soll in der Auseinandersetzung um das gemeinsame Kind gegangen sein. Als der Streit immer heftiger wurde, nahm der Mann den kleinen Buben und ein Küchenmesser und verließ die Wohnung. Vor dem Haus richtete er die 30 cm lange Klinge auf das Kind und drohte, ihm etwas anzutun, sollte sich seine Frau ihm nähern. Die 22-Jährige ging trotzdem weiter auf ihren Mann zu, um ihren Sohn zu retten. Daraufhin stach der rabiate 25-Jährige mehrmals mit dem Küchenmesser auf sie ein. Weil sich die Klinge dabei verbog, wurde die Afghanin nur leicht verletzt. Zwei 18-Jährige Asylwerber aus Afghanistan, die den Vorfall beobachtet hatten, nahmen ihm das Messer ab, brachten das Kind u die Frau in Sicherheit und holten die Polizei. Die junge Mutter wurde vorübergehend im Spital behandelt, mittlerweile aber wieder entlassen. Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen.“ http://www.kleinezeitung.at/s/chronik/oesterreich/4906636/Oberosterreich_Vater-bedrohte-seinen-zweijaehrigen-Sohn-mit-Messer

  47. #55 Dr. T (19. Jan 2016 10:49)
    Aber selbst das Sturmgeschütz der Politkorrektheit verschweigt heutzutage nicht mehr, daß wieder mal der einschlägig bekannte kurdische Verein FC Bingöl beteiligt war.

    Die Kurden mit ihren ständigen linksradikalen Demos auf Deutschen Straßen sind ebenso wenig bereichernd, wie als Fußballverein oder Anderweitiges.

    So wie ich das wahrnehme sind die Kurden überall wo sie auftreten nur Stressmacher.

  48. Die Kirche hat sich schon längst unterworfen,
    durch unzählige Gesten und Taten.
    Den christlichen Flüchtlingen wird keiner helfen,
    vor allem nicht die Kirche!
    Der Zug ist abgefahren!

  49. Straftaten von Passdeutschen „Sicherheitspersonal“ machen sich sehr gut in den Statistiken,“Gewalt gegen Ausländer“.

  50. Ist doch toll! Alte Integrationversager freunden sich mit neuen Integrationsversagern an und entdecken Gemeinsamkeiten! Und alle werden in naher Zukunft als Daueropfer im Schatten des Elfenbeinturms der Deutschlandhasser glücklich!

  51. OT: Update zu #55: Laut diversen Hamburger Zeitungen war es tatsächlich der Vater eines Spielers von FC Bergedorf, welcher zwei Kinder des FC Bingöl geschlagen haben soll. Nur: Ein Jugendtrainer des FC Bergedorf 85 betonte, auch in seinem Verein spielten zahlreiche Kinder mit Migrationshintergrund.

  52. #53 Kapitaen Notaras (19. Jan 2016 10:46)
    Da fragen Sie zum Beispiel mal Michael Stürzenberger, der kann Ihnen zahlreiche Fälle nennen.

    Mir ist von den zahlreichen Videos die hier auf PI zu sehen waren bekannt, dass ausländische Christen mit auf den Kundgebungen von und mit Michael Stürzenberger gesprochen haben.

    Diese kritisiere ich auch nicht. Meine Kritik geht in die Richtung, dass es zu wenige sind die Widerstand leisten, verglichen mit der Masse an angeblich verfolgten Christen, die hier ins Land kommen.

    Ich habe bereits einige in ihrer Parallelwelt lebende ausländische christliche Gemeinden hier in Deutschland besucht.

    Diese integrieren sich häufig genauso wenig in die Deutsche Gesellschaft wie Muslime, Kurden, und andere, die aus Ländern mit islamischen Mehrheitsgesellschaften kommen.

    Der Unterschied zwichen Christen und Moslems ist dann häufig nur, dass die Christen nicht zu einer Gefahr für die Deutsche Mehrheitsgesellschaft werden.

    Das ist traurig, aber wahr!

  53. Dieser verlinkte Artikel enthält einen zynischen Satz, da bleibt mir die Spucke weg!
    Da steht: „Die interkulturellen Kompetenzen einiger Sicherheitsmitarbeiter nicht nur in Oberursel scheinen noch ausbaufähig zu sein“. Hallo? „Scheinen“ noch ausbaufähig zu sein? Das heißt, vielleicht schon, vielleicht auch nicht?
    Was soll das leere Gerede von interkulturellen Kompetenzen?
    Ist es für einen Moslem schon interkulturelle Kompetenz, einen Angehörigen einer anderen Religion in Ruhe zu lassen statt sich wie ein tollwütiger Köter zu benehmen und ihn anzufallen?
    Das soll schon Kompetenz sein? Ich nenne das anders: eine Selbstverständlichkeit!
    Für wen es das nicht ist, den sollte man abschieben- law and order statt Multikulti!

  54. Your comment is awaiting moderation.
    Von3% zu 30%, Geht doch. Wer hat das geschafft?
    Angefeindet, brutal mit Gewalt von Grün/links bekämpft, von den Medien verhöhnt und verleugnet, manchmal mit dem Kreuz in der Hand verspottet.
    Was wir können…das könnt ihr auch.
    https://www.youtube.com/watch?v=lv39Q0nJ-vw

  55. Meiner Meinung nach wird Europa an dem „Zu-
    menstoß der Kulturen“ zwischen christlich/jü-
    discher und dem Islam nicht mehr umhinkommen. Betrachtet man allein die wachsende Fort-
    pflanzungsrate bei Muselmanen gegenüber unse-
    rer europäischen kann es der kommenden Bio-
    deutschen Generation nur Angst und Bange wer-
    den. Diese Invasion ist meines Erachtens nicht
    mehr aufzuhalten und wenn doch, dann nur mit
    einem entsprechenden Aufstand oder aber mit
    sofortiger, beginnender Rückführung in Ihre
    islamischen Herkunftsländer. Dort können Sie
    sich mit Ihrer befremdenten Kultur und reli-
    giösen Erscheinungsformen austoben wie Sie
    wollen. In Europa allerdings sind Sie damit
    ein ewig störender Grund der Belästigung und
    Verunstaltung des öffentlichen Raumes. Ich
    kann immer nur wieder an unsere siegreichen
    Vorfahren erinnern, die schon wußten was Sie
    taten als Sie den Islam wieder aus Europa ver-
    trieben und dafür sorgten, daß er sich hier
    nicht breit machen konnte. Diesen damaligen
    patriotischen christlich-jüdischen und ebenso
    europäischen Geist wird von den heute Verant-
    wortlichen mit Füßen getreten. Unsere Enkel
    und Urenkel werden für diese Verantwortungs-
    losigkeit eines Tages den Kopf hinhalten müs-
    sen, wozu das heutige Europa zu feige ist.
    Feigheit und Unterlassung hat schon viele
    Kulturen vor uns ausgelöscht. Und Europa wird
    es genauso ergehen, wenn es nicht bald handelt
    und dieser eindringenden und teils hochgradig
    verbrecherischen islamischen Invasion den Rie-
    gel vorschiebt. Wieviele unserer europäischen
    und deutschen jungen Frauen und Männer sollen
    diesem islamisch-religiösen und geistig ver-
    rotteten Religionswahn noch zum Opfer fallen?

    Wachen wir endlich auf und beenden die Besude-
    lung unseres Landes mit Moschelagern, beenden
    wir die unrühmliche Islamkonferenz, beenden wir die freiwillige Auslieferung unserer Kul-
    tur zu Gunsten eines dummen und wahrscheinlich
    geisteskranken Beduinen(propheten), verbieten
    wir endlich das kriminelle „Schandbuch Koran“,
    beenden wir endlich sämtliche Zugeständnisse
    an diese schlimmen sog. Islamverbände und for-
    dern keine Integration sondern Anpassung also
    Assimilation an europäische und hier im spezi-
    ellen deutsche Lebensweise und wer meint sei-
    nen Geist nicht erweitern zu müssen und wei-
    terhin nach dem kruden und nicht selten töd-
    lichen Anweisungsbefehlen des schändlichen
    Koran zu handeln, hat hier in Deutschland und
    Europa nichts verloren. Je mehr von diesen Mu-
    selmanen wieder in Ihre rückständigen isla-
    mischen Herkunftsländer zurückkehren, je unge-
    fährdeter ist die europäische Zukunft und Ent-
    wicklung.

    Der Islam ist mit der aufgeklärten europä-
    ischen Kultur unvereinbar und wird stets ein
    Stein des Anstoßes und des Ärgers bleiben.

  56. Your comment is awaiting moderation.

    #68 Kaleb (19. Jan 2016 11:05)
    Diese integrieren sich häufig genauso wenig in die Deutsche Gesellschaft wie Muslime, Kurden, und andere, die aus Ländern mit islamischen Mehrheitsgesellschaften kommen.

    Das sind Christen, keine Protestanten.
    Kennen SIE ein Christliches Deutschland in das sie sich integrieren könnten?
    Die würden sogar hier unter Moderation stehen.

  57. Fuer Muslime ist auch dies eine Art des Jihad.

    Muslime werden IMMER andere mobben und benachteiligen, wenn sie dazu die Moeglichkeit erhalten, z.B. als Polizist, Arbeitskollege, Angestellter bei Behoerden usw..
    Niemand wagt es normalerweise, sie zu strafen (weil es ja „gut-integrierte“ Vorzeigemuslime sind mit guten Jobs), man bestraft normalerweise ihre Opfer.

  58. #13 von Politikern gehasster Deutscher (19. Jan 2016 09:57)
    Verbannt endlich sämtliche Religionen aus der Öffentlichkeit!

    Die einzige „Religion“, die wirklich Probleme fuer alle bereitet, ist der Islam.
    Der gehoert verboten, genauso wie faschistische Organisationen verboten sind.

  59. Moment mal. Und christliche Sicherheitskräfte haben nicht vergangenes Jahr islamische Flüchtlinge verprügelt und gequält? Haben sich da auch alle so aufgeregt wie jetzt?

  60. Your comment is awaiting moderation.
    Würden sich Christliche Flüchtlinge aus Islamischen Ländern einer deutschen Christlichen Partei wie „Die Freiheit“ anschließen, man würde sie als erstes abschieben.
    Die Fraktion der Tedy-Behren-Werfer und die gehirnlosen Kuttenbrunzer-Schreier würden gemeinsam Steine werfen.

    Viele Deutsche, im Norden fast alle, atestieren doch jetzt schon den flüchtenden Christen ein:
    „Deren Religion ist ein Gendefekt“
    Eine minderwertige Rasse…JA schaut´s nur wie der Hase wenn´s blitzt!!!

  61. OT
    http://www.focus.de/finanzen/videos/george-friedman-im-interview-verwundbar-und-verunsichert-us-experte-sagt-deutschland-den-untergang-voraus_id_5220013.html
    (#45 SirHenry )

    Hammer!
    Das wäre einen eigenen Thread wert:

    „US-Experte sagt Deutschland den Untergang voraus“

    George Friedman ist nicht irgendein Spinner, sondern ein brillanter geostrategischer Analytiker:
    http://www.freiewelt.net/reportage/george-friedman-usa-gegen-deutsch-russische-kooperation-10057006/

  62. #68 Kaleb

    Sie haben sicher recht, dass ein Migrant, nur weil er Christ ist, sich nicht automatisch leicht integrieren lässt. Ansonsten hätten wir z.B. keine Probleme mit den überwiegend christlichen Eritreern oder anderen christlichen Afrikanern.
    Trotzdem muss man zur Verteidigung sagen, es gibt einige orientalische Christen, die sich für unsere Sache engagieren (siehe Michael Stürzenberger). Für einen Flüchtling hat das tägliche Überleben in einem Sharia-Asylheim Vorrang.
    Auch können diese Christen nirgends anders hingehen. Sie müssen nach Europa kommen, wenn sie Schutz suchen. Im Gegensatz zu den Moslems, können sie nicht einfach zu den Brüdern im Nachbarland. Diesen müssen wir Schutz gewähren, aber natürlich muss sich die Politik dafür einsetzen, dass die Christen im Nahen Osten wieder in ihrer Heimat friedlich leben können.

  63. TROTZ INFOS, AUCH „DIE WELT“ schummelt!

    Nicht „Islamisten“ quälen Christen, sondern MUSLIME tun es korankonform.

    Auch ist die Security keine „muslimische“, sondern eine ISLAMISCHE. Denn eine Religion „Muslim“ gibt es nicht.

    Immer diese neuen Worterfindungen zwecks Vernebelung, pfui!!!

  64. C*DU, C*SU, S*PD, L*INKE, G*RÜNE, F*DP, P*IRATEN…
    Ihr Hochverräter am christlichen Abendland prügelt, mordet, vergewaltigt und raubt mit!! Ihr seid daran Schuld, an ALLEN, was in diesem Land passiert !!!!

  65. Erinnert sich noch einer an @115 DN Reb ?
    2009 in einer Christ oder was? Diskussion.
    Capt. deklariert sich:
    „Jetzt haben Wissenschaftler eine Leere im All entdeckt. Soll ich die begründen mit “Gott ist noch nicht dazu gekommen, die zu füllen” oder was?“
    ————-
    Ne. Leute, die Gläubigen, haben meinen Respekt, Leute, die vorgeben zu glauben, nur meine Verachtung, doch Diejenigen die den Antichrist anbeten bekämpfe ich bis auf das Blut.

    Ich habe noch niemanden getroffen der an „NIX „glaubt
    Ich finde den Herrn von Daeniken recht lustig: „Chariots of the Gods“ sollte man lesen.
    Für mich ist alles was vom Himmel kommt und es schafft da auch wieder hinauf zu fahren ein Gott, und wenns grüne Männchen sind.

    Christus war in meiner Kinderwelt immer ein Hippie-Bruder. Ich habe nie geglaubt das er sich freiwilig hat umbringen lassen, genausowenig wie die Juden. Das hindert mich aber nicht daran Ihn ob seiner Charakterstärke zu bewundern.
    Ich selbst bin von meinen Genen her ein schlechter Christ, habe nie die andere Wange hingehalten sondern meistens gleich zugeschlagen. Wenn mein Dorfpfarrer Don Camillo gewesen wäre statt dem fetten Heuchler wäre ich auch damals nicht aus der Kirche ausgetreten.
    Inzwischen bin ich zwar nicht erwachsen aber älter geworden und habe bemerkt das in jedem Dorf eine Kirche steht.
    Seit neuesten gehe ich da auch öfters rein und bin überrascht wie sich alles verändert hat. Da laufen die Kinder frei rum, der Pfarrer is ein Polacke mit schlechten Deutsch, die Ministranten haben teilweise Punkfrisuren und sind auch Mädels, die Stimmung ist nicht mehr Grabensernst sondern frisch fröhlich. Als Bühnenbauer war ich am Katolikentag dabei und perplex das da 3mal so viele Leute kamen wie zu den „Rolling Stones“.
    Ich glaube nicht mehr das der Papst-Ratzinger mich unterdrücken und gehirnwaschen will oder „kann.“ In meinen Bezirk ist der Bürgerkrieg schon da. „Ich“ bin ein Christenschwein…. OK dann ist das eben so…. Das ist dann eben „meine“ Fahne unter der wir uns sammeln und den Anhängern des Kinderfickers auf`s Maul haun.
    KRiEG ist seit Menschheitsbeginn Normalzustand, jede Generation hatte ihren Krieg, meine glaubte das Naturgesetz durchbrochen zu haben. Ein Irrtum, Krieg ist anscheinend Gottgewollt, es gilt nur zu gewinnen oder zu verlieren. Schwarz oder Weiß. Ich habe meine Seite gewählt und steh dazu mit allen Konsequenzen. Dazu gehört eben auch das Katholische Parteibuch. Ich bin wieder in die Römisch Katholische Kirche eingetreten!

    Der Mohamedanismus kann nur gewinnen wenn`s keine Kirche mehr gibt !!!

  66. #80 FanvonMichaelStürzenberger (19. Jan 2016 11:50)

    Meine Rede! Sie haben alle Blut an ihren Händen!
    Und die Systemmedienlumpen ebenso!

  67. Deutsches Aufsichtspersonal wurde durch islamistische Schläger ersetzt? Ich bin der Meinung, dass das nicht sein darf, dass wir Christen zuschauen wie unsere Glaubensschwestern u. Brüder von Muslimen gedemütigt und verprügelt werden. Ich bin der Meinung diese gepeinigten Leute haben unseren vorrangigen Schutz verdient. Es ist an der Zeit aufzustehen und etwas zu unternehmen.

  68. Als langjähriger Leser, und mit einem erfolglosem Versuch hier etwas zu schreiben versuche ich es doch noch einmal; die jetzige Situation fordert mich einfach dazu auf!
    Nach dem Totalversagen der Regierung und ihren Medien kommen nun Bruchstückweise verschiedene Verbrechen an die Oberfläche.
    Auch der politisch uninteressierte Bürger müsste wohl erkennen:
    Es steht sehr faul um dieses Land – Von der Maas bis an die Merkel….

  69. Die neue Betrugsmasche der Kulturbereicherer unter dem Vorwand, Brandmelder prüfen zu sollen, sich Zugang zu Privatwohnungen zu verschaffen, wollte die Konstanzer Polizei als nicht vorhanden darstellen und stellte die ihr über das Internet zugegangenen Warnungen als Fake dar.
    Nach Rücksprache mit Feuerwehren ist davon auszugehen, dass es sich um eine Fake-Nachricht handelt. Solche falschen oder verfälschten Nachrichten tauchen in letzter Zeit immer wieder auf.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3228313
    PPKA (ots) – (KA/PF/Enzkreis/CW) Überprüfungen von Rauchmeldern – offenbar neue Betrugsmasche – Polizei rät zur Vorsicht
    Nach zahlreichen, insbesondere in den sozialen Netzwerken kursierenden Meldungen zu Wochenbeginn über eine neue Betrugsmasche im Zusammenhang mit angeblich notwendigen Überprüfungen der in Wohnungen installierten Rauchmelder sind dem Polizeipräsidium Karlsruhe nunmehr zwei Verdachtsfälle bekannt geworden. Zu Schäden kam es dabei nicht.
    In Sternenfels im Enzkreis wurde am vergangenen Freitagnachmittag ein etwa 40 Jahre alter Mann an einer Wohnung vorstellig, der im Namen einer Firma, dessen Namen er nicht nennen konnte, die Prüfung der in dem Sechs-Familienhauses installierten Rauchmelder durchführen wollte. Die weiteren Abklärungen beim Hausmeister hatten keine Anmeldung einer solchen Firma ergeben, so dass der Mann abgewiesen wurde. Der Verdächtige war 175 bis 180 cm groß und hatte eine dunklere Hautfarbe, Ein weiterer Fall in Karlsdorf-Neuthard wurde der Polizei durch eine am Montagabend erstattete Anzeige bekannt. Demnach gaben sich bereits vor einer Woche zwei Männer im Neutharder Merkertweg als Feuerwehrangehörige aus, die Brandmelder in Augenschein nehmen wollten. Allerdings erhielten auch diese beiden keinen Zutritt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3228788
    Wann lernt die Konstanzer Polizei, dass sie mit den Bürgern vertrauensvoll zusammenarbeiten muss, um auf die veränderte Sicherheitslage zu reagieren, die sich ja durch Merkels Massenflutung Deutschlands mit multikriminellen Mohammedanern dramatisch verschlechtert hat?

  70. #87 jaijai (19. Jan 2016 12:30)

    Auch der politisch uninteressierte Bürger müsste wohl erkennen:
    Es steht sehr faul um dieses Land – Von der Maas bis an die Merkel….
    *****************************************
    Das ist – Gott sei Dank – inzwischen so.

    Und es werden, dank der flächendeckenden Bereicherung, täglich mehr!

  71. #88 talkingkraut (19. Jan 2016 12:41)

    Mir scheint, der Deutschunterricht war wohl bei einigen Sprachbegabten ein voller Erfolg.

  72. Und es geht weiter wie gehabt: Die FAZ beruft sich bei ihrer Meldung über die prügelnden Sicherheitsleute zwar auf die „Welt“, unterschlägt aber mal wieder das entscheidende Detail: nämlich dass die Sicherheitsleute „türkisch- und arabischstämmig“ waren:

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/gewalt-gegen-fluechtlinge-in-oberursel-14021449.html

    Die FR verzichtet sicherheitshalber gleich ganz auf die Meldung, aber wenn die Medienleute verhindern wollen, dass es mit ihrer Glaubwürdigkeit vollends den Bach runtergeht, sollten sie auf Artikel 12,1 Pressekodex pfeifen und künftig die ganze Geschichte erzählen und nicht nur die politkorrekte Variante. Der Pressekodex ist ohnehin nur eine „freiwillige Selbstkontrolle“, also nicht verpflichtend.

  73. #30 Babieca:

    Immer wieder war das Nordfenster des Doms rot erleuchtet, weil Rakete auf Rakete dagegen flog. Und durch Böller war es sehr laut. Die Gottesdienstbesucher, die auf der Nordseite saßen, wurden akustisch schwer gestört.

    Die Nordseite, das ist der Bahnhofsvorplatz. Sollten sich all jene klarmachen, die jetzt immer nur von Domplatte reden, Domplatte, das ist die Westseite.

  74. #90 Marie-Belen   (19. Jan 2016 12:46)  
    #88 talkingkraut (19. Jan 2016 12:41)
    Mir scheint, der Deutschunterricht war wohl bei einigen Sprachbegabten ein voller Erfolg.

    Richtig, das belegt auch folgender Fall. Die SPD, auch als Scharia-Partei bekannt, hat so was von Recht, wenn sie in dem Spracherwerb das Zaubermittel für die sogenannte Integration der Kulturbereicherer sieht.

    Ein bislang unbekannter Dieb klingelte am Montag, gegen 15.30 Uhr, an der Wohnungstür eines Altenpflegeheims in der Burghaldenstraße. Unter dem Vorwand, dass technische Überprüfungen an den Wasserleitungen durchgeführt werden müssen, verschaffte sich der Unbekannte Zugang zu der Wohnung. Dort bat er die Bewohnerin ins Bad, um den Warmwasserfluss zu beobachten. Wenige Minuten später teilte der Mann der Dame mit, dass die Überprüfung abgeschlossen sei und verließ die Wohnung. Anschließend musste die Seniorin feststellen, dass der angebliche Handwerker Schmuck und Bargeld, im Wert von mehreren tausend Euro, entwendete. Der Mann soll etwa 1,70 Meter groß und 30 Jahre alt gewesen sein, hatte dunkelbraune, kurze Haare, einen Bart, sprach deutsch ohne Akzent und hatte ein südländisches Erscheinungsbild. Möglicherweise klingelte der Unbekannte bei weiteren Anwohnern im dortigen Bereich. Diese Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen unter Tel. 07031/697-0 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3228933

  75. #48 Waldorf und Statler (19. Jan 2016 10:36)
    @ PI,- Team
    Linke wollten Vorfall vertuschen

    OT,-.….Meldung vom 19. Jan. 2016 – 9:30

    Linke Filmemacherin in Flüchtlingscamp Calais mit Messer und Pfefferspray attackiert.
    ***********************
    Diesem LINKEN Geschmeiß ist nicht zu helfen.
    Selbst wenn denen die Birne abgeschnitten werden sollte, werden die noch blubbern, dass DAS nix mit der PRIMITIVITÄT des ISLAM zu tun hat..
    Schade um die Zeit.

  76. Ich werde mal in die nächste Kirche marschieren und das Bodenpersonal fragen was es denn unternimmt um die verfolgten Christen aus den Lagern zu holen. Das möchte ich wissen.
    Auch an die FPÖ habe ich die Frage gestellt.
    Damit kann man sich politisch profilieren.

  77. #86 Edgar Werner (19. Jan 2016 12:17)
    Ich bin der Meinung, dass das nicht sein darf, dass wir Christen zuschauen wie unsere Glaubensschwestern u. Brüder von Muslimen gedemütigt und verprügelt werden.
    Es ist an der Zeit aufzustehen und etwas zu unternehmen.

    Tun sie aber nicht, die Christen. Deine Pfarrer lassen Dich da im Stich. Sie werden Dich brandmarken, wenn Du Deinen Mund in der Öffentlichkeit aufmachst.

    Grund: Weil der „Geistlichkeit“ jeder Widerstand dann doch immer wieder zu „Rechts“ ist.

    Sind wir doch ehrlich. Die meisten Christen sind einfach nur Schwätzer und nicht in der Lage für ihr Land und damit auch für ihre Interessen einzustehen.

    Wenn ich mit Christen über Christenverfolgung, Islamisierung etc. gesprochen habe, dann habe ich in der Vergangenheit zwar überwiegend Zustimmung geerntet, dass sich aber eine nennenswerte Zahl an Christen in Bewegung setzte, konnte ich nicht feststellen.

    Groß sind sie nur in einem: Ausreden finden nichts zu tun oder sich fatalistisch der Entwicklung ergeben. Zugegeben ist der Rest der Bevölkerung da nicht viel anders, aber den Christen sollten es ihre „Glaubensbrüder“ doch wert sein ihre Stimme zu erheben!

    Der größte Widerstand (gegen Islamisierung etc.) innerhalb Deutschlands ist da am größten, wo die Kirche den geringsten Einfluss hat, und das ist Ostdeutschland!

  78. Seltsamer Weise könnte die VS-Amerikanerzeit enden wie sie begonnen hat

    Wie es scheint dürfte der Prinz Eugen schon sehr bald den Muselmanen wieder mit Kartaunen groß (8,8-Geschütze aller Art) und klein (MG42) zum Tanz aufspielen, wie er dies ja schon weiland bei Peterwardein, Zenta und Belgrad getan hat. Überhaupt verdanken die Landfeinde ihren Sieg im Sechsjährigen womöglich dem schlechten Tag, den unser Panzer Heinz beim Sturm auf Moskau hatte. Was wir ihm freilich nicht verübeln, da derartiges jedem Feldherrn im Krieg zustoßen kann – zumindest sagt dies Carl von Clausewitz im Hinblick auf die Niederlagen Blüchers gegen Napoleon beim Sturm auf Paris Anno 1814. Wahrhaben wollen die Parteiengecken und die VSA ihre Niederlage noch nicht, aber wie sagte Clausewitz über die Niederlage Napoleons: „In der berühmtesten aller Schlachten, in der von Belle-Alliance, setzte Bonaparte seine letzten Kräfte daran, eine Schlacht zu wenden, die nicht mehr zu wenden war, er gab den letzten Heller aus und floh dann wie ein Bettler vom Schlachtfelde und aus dem Reiche.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  79. #96 Kaleb (19. Jan 2016 13:36)
    Der größte Widerstand (gegen Islamisierung etc.) innerhalb Deutschlands ist da am größten, wo die Kirche den geringsten Einfluss hat, und das ist Ostdeutschland!

    Stimmt nicht ganz, es gibt auch da aufrechte Priester.
    https://www.youtube.com/watch?v=R-dvJkLNFPg
    Wir haben auf Grund von Nachwuchs-Mangel viele Polnische Priester. Kein Nachteil.
    Den *Einfluss* den die Kirche auf dich hat…den kannst Du Dir selber aussuchen 🙂

  80. Der Status Quo in Deutschland: Linke Verblendung meets rechte Verblendung meets religiöse Verblendung.

    Meine Frau überlegt bereits laut unsere in vermeintlicher Sicherheit zuhause im privaten Föhrerbunker befindlichen Kinder im Schlafe zu vergiften, um Ihnen ihre sonst blühende Zukunft auf diesem Planet der Affen (sämtlicher Couleur) zu ersparen.

    Alternativ, als letzter Strohhalm vor der Autobahn: AfD wählen.

  81. Your comment is awaiting moderation.
    Es ist doch amüsant wie viele Menschen *glauben* das jedweiliger Kontakt mit einer Kirche ihnen einen *Glauben* unter die Haut injekziert den sie wie ein Heroin-Junkie nicht mehr los werden können.
    Von da an müssen sie auf Knien bettel um den nächsten Schuß, sind nicht mehr Herr ihrer Sinne und können zu jeder Schandtat benützt werden.
    Der Mafia-Papst, unendlich reich, unendlich mächtig, hat nichts anderes im Sinne als die hörigen Massen in aller Welt auf Raubzüge zu schicken.
    Das ist *Heroin für´s Volk*, super gefährlich, ekelerregend.
    Wer jetzt ein Vater-Unser betet, schlachtet morgen schon dutzende Kulleraugen.

    Die fanatisch *Ungläubigen* haben den *Glauben* an das Böse schon gefunden… mit dem *Glauben* an das Gute tun sie sich noch schwehr.

  82. #48 Waldorf und Statler:

    Den „Flüchtlingen“ biete sich keine andere Perspektive, als kriminell zu werden, so die linke Filmemacherin.

    Maaike Engels hat diesen Satz so nicht gesagt, sie sagt auf ihrer Facebook-Seite:

    In jeder Gemeinschaft wird man unter den Guten auch Arschlöcher finden. Aber ich glaube, dass unter derart erbärmlichen Umständen die weniger Kreativen, Intelligenten und Ehrgeizigen schnell in die Kleinkriminalität abrutschen, weil sie nichts haben, wonach sie streben könnten.

    Das Video vom Überfall steht auf Engels‘ Facebook- und auf ihrer YouTube-Seite, also gehört sie zumindest nicht zu den Vertuschern:

    https://www.facebook.com/maaike.engels

    Man muss nicht „links“ sein, um die Zustände in Calais erbärmlich zu finden, völlig unverständlich, dass die Franzosen diesen Schandfleck nicht schon lange beseitigt haben. Und nirgendwo steht, dass es sich bei den Angreifern um Moslems gehandelt hat, kann sein, muss nicht sein. Engels‘ Doku „Calais: Welcome to the Jungle” soll in New York uraufgeführt werden.

  83. Wir Deutschen müssen uns das Recht zurückerobern, selbst zu entscheiden, mit wem wir in unserem Land leben wollen – und mit wem nicht!
    Notfalls mit Gewalt!!
    Das ist Notwehr!!!

  84. #32 Aussteiger (19. Jan 2016 10:17)

    Ich weiss nicht,ob dieser Bericht stimmt.Aber ich habe schon öfter gehört,dass Christen in diesen Heimen mit Moslems Probleme haben.Das ist skandalös !
    Ich bin dafür,den christlichen Flüchtlingsfamilien separate Wohnräume anzubieten oder bei Gastfamilien unterzubringen.
    ******************************************
    Falscher Ansatz!
    Pöbelnde Mohammedaner rauswerfen, raus aus Deutschland wenn sie
    1.) hier als Asylanten andere Flüchtlinge drangsalieren, nur weil diese Christen sind
    2.) hier als mohammedanische Security mit Arbeitsvertrag in Asylheimen Christliche Flüchtlinge drangsalieren unabhängig von der Farbe des Reisepasses!
    H.R

  85. Halb OT

    Neues aus der Volksrepublik Idiotistan-Bananistan-BuntSchland: Frauen verteilen in Berlin Rosen an Flüchtlinge

    http://www.morgenpost.de/berlin/article206937671/Frauen-verteilen-in-Berlin-Rosen-an-Fluechtlinge.html?service=mobile

    Erst kürzlich berichteten wir über Flüchtlinge, die Blumen an Frauen verteilt haben. Nun hat sich eine Gruppe von Frauen revanchiert.

    Als Zeichen des Respekts und der Zustimmung für Frauenrechte hatten Flüchtlinge aus Syrien, Iran und Afghanistan zu Beginn des Jahres vor dem Berliner Hauptbahnhof an zahlreiche Frauen Rosen und Tulpen verschenkt.

    Mehr als drei Millionen User sahen das Facebook-Video dazu, Tausende kommentierten die Aktion. Eine weitere Antwort gab es nun in Form von Blumen. Eine Gruppe von Frauen der Non-Profit-Organisation „Avaaz“ wollte sich revanchieren und verteilten am vergangenen Sonntag vor der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Flughafen Tempelhof Rosen an Flüchtlinge. Die Blumen, sagt eine der Organisatorinnen, seien auch ein Zeichen der Freude über die Ankunft der Flüchtlinge.

  86. Das Schlimme ist doch, daß diesen ganzen Invasoren unser Rechtsstaat herzlich egal ist. Auf den berufen sie sich erst, wenn es zu ihren Gunsten ist, also bei Abschiebung, Straftaten usw.
    Dürfte man die genauso behandeln, wie sie uns behandeln, wären die alle ganz schnell zu Hause bei sich! Will sagen, solange wir diese Asymetrie hinnehmen müssen, werden wir immer die Verlierer sein. Ein Invasor, der jedesmal, wenn er losprügelt selbst ganz fürchterlich Dresche bekommt, versteht bald worum es geht! Und anscheinend verstehen die keine andere Sprache und zivilisierte Verhaltensweisen! Und wir haben keinerlei Bringschuld denen gegenüber bezüglich Integrationsanstrengung, das wollen uns die Links-Grünen gern einreden, um umso leichter ihr Süppchen kochen zu können.

  87. @ #104 lorbas

    Neues aus der Volksrepublik Idiotistan-Bananistan-BuntSchland: Frauen verteilen in Berlin Rosen an Flüchtlinge.

    ——————

    Eines ist damit immerhin sicher: die Dummen sterben in diesem Land so schnell nicht aus…

  88. Man kann es gar nicht oft genug sagen: ich weiß, daß evangelische Kirchenleiterinnen „kein Zeichen setzen“, um auf die Christenverfolgung im Orient aufmerksam zu machen.

    Immerhin sind die syrische orthodoxe Kirche, die armenisch-apostolische Kirche oder die koptische Kirche in der AcK, bedeutet: sie teilen das selbe Bekenntnis vom Dreieinigen Gott.

    Aus einstmals „Herren im Lande“ wurden sie unter dem Islam zu Dhimmis, zu Bürgern zweiter Klasse. Heute sind sie nicht einmal mehr eine Minderheit, sondern wurden vertrieben, fast vollständig.

    Es lohnt sich, mit den altorientalischen Kirchen zu beschäftigen, sind sie doch die ältesten Kirchen des Christentums. Teilweise benutzen sie die Sprache Jesu, das Aramäische, als Liturgiesprache. Manches kommt einem vielleicht exotisch oder archaisch rüber. Aber es lohnt sich!

    Für alle Interessierten: http://www.zocd.de (Zentralrat orientalischer Christen in Deutschland)

  89. Ich nenen diese Terroristen nur noch Islamische Schweine. Ein widerlicherliches Dreckpack was wir hier nicht brauchen, auch wenn Merkel diesen Abschaum ins Land gelassen hat.

  90. Dein Niveau in Deinem letzten Statement ist auch nicht minder unterirdisch, Aktiver Patriot.

    Es führt zu nichts, nur zu Hass.

  91. Alles was diese sogenannten „Gutmenschen“ hier mit uns „Normaldeutschen“ anstellen hat nur ein Ziel: Der Ethnozid des Deutschen Volkes – der Ethnozid ganz Europas. Details zu diesem absolut widerwärtigen und teuflischen Plan offenbart uns Prof. Michael Vogt auf dem Kongress der Anti Zensur Koalition in der Schweiz:
    https://www.youtube.com/watch?v=LIFX7kfN-hs
    Bitte an andere die dies noch nicht wissen weitergeben ! Es bleibt uns nicht mehr viel Zeit.

  92. Wir dürfen islamischen Terror bei uns nicht dulden! Das muß alles sofort aufhören. Wir sind ein Christliches Land -und wem das nicht passt…Tschüß!

  93. Daß man für Homos mehr Verständnis hat als für Christen, spricht für den gutmenschlichen Ungeist in der Asylindustrie.

  94. Seit Jahren sehen wir, wie die Islamisierung Europas und Deutschlands vorangetrieben wird. Seit einem halben Jahr mit nie da gewesenem Aufwand und Energie, „Wir schaffen das!“

    Im Verlauf der Jahre gab es Demonstrationen und Proteste gegen die Islamisierung, allen voran Michael Stürzenberger und seine Mitstreiter. Dann auch die Pegida Demonstrationen. Es gab tragische Aktionen, wie die Selbstverbrennung von Pfarrer Weißelberg im Jahr 2006 (http://www.pi-news.net/2006/11/in-gedenken-an-pfarrer-weisselberg/).

    Was wurde nicht alles versucht, um die Menschen vor einer Islamisierung zu warnen – das Schicksal der christlichen Minderheiten in islamischen und islamisch dominierten Ländern vor Augen: Die Armenier in der Türkei, die Christen im Irak und in Syrien. In Pakistan. In Nigeria. In Gaza. In Ägypten. Im Nordsudan.

    In welchem islamischen Land werden keine Christen verfolgt?

    Trotz dieser Tatsache wird der Islam in Europa gefördert, die Einwanderung von hunderttausenden Muslimen gefördert. Das führt dazu, dass christliche Asylsuchende in Deutschland zusammengeschlagen und mit dem Tod bedroht werden.

    Wie muslimische Einwanderer gegenüber Juden und Israel eingestellt sind, zeigt sich am Beispiel der schwedischen Stadt Malmö, in der Juden von moslemischen “Flüchtlingen“ verfolgt werden. Den Juden in Deutschland wird mittlerweile empfohlen, ihr Judentum zu verbergen. Welche Ironie angesichts dessen, dass das Recht auf Asyl im Gedenken an die Verfolgung der Juden entstanden ist.?

    Das ist die Gegenwart. Die Islamisierung schreitet unaufhörlich voran. Hier sind wir angelangt, unsere Möglichkeiten sind anscheinend erschöpft. Von der Politik ist keine Hilfe zu erwarten. Von den Medien auch nicht. Von den Kirchen? Absolute Fehlanzeige.

    Wir haben unser Vertrauen auf Menschen gesetzt und vielleicht war das unser größter Fehler.

    Es scheint, als ob wir uns nirgendwohin mehr wenden können, als ob niemand mehr da ist, auf den wir unser Vertrauen setzen können.

    Niemand, das heißt, niemand außer Gott. Der Gott der Bibel, der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs. Der Gott, der Mensch wurde, Jesus, der Messias, um alle Menschen vom ewigen Tod zu erretten.

    Das mag töricht oder naiv klingen. Aber bedenken Sie: Unsere menschlichen Bemühungen haben keine Veränderung gegen die laufend fortschreitende Islamisierung gebracht; unsere Anstrengungen haben nicht vermocht, uns aus dem gegenwärtigen Chaos heraus zu helfen.

    In diesen dunklen Zeiten ist die Macht des Gebets im Namen von Jesus unsere stärkste Waffe. Der Islam ist zuallererst der Feind von Jesus. Es ist an der Zeit, dass wir das Gebet einsetzen. Beten wir zu unserem Vater im Himmel für uns, unsere Kinder, für die Juden und Christen in unserem Land. Beten wir ebenfalls für das Land, das an vorderster Front von dem Weltherrschaftsanspruch des Islam bedroht ist: Für Israel.

    Stellen wir uns vor, welche Auswirkung es haben würde, wenn zehntausend Menschen um die Gnade Gottes und um die Befreiung von der Bedrohung durch den Islam bitten.

    Viele von uns möchten etwas bewirken, wir möchten den Lauf der Dinge zum Besseren verändern, wir sitzen am Computer, wir schreiben Kommentare. Doch oft empfinden wir unsere Machtlosigkeit. Genau das ist der Grund, warum Gebet so wichtig ist. Besonders in diesem Fall, weil so jeder Einzelne, ob stark oder schwach, reich oder arm, verängstigt oder furchtlos, hoffnungslos oder optimistisch zugunsten der Wahrheit mit anderen gemeinsam vor Gott treten kann.

    Zyniker werden den Gedanken verspotten, mit Verachtung über diesen “primitiven“ Glauben lachen, aber wir sollten sie nicht beachten. Haben diese Zyniker vielleicht einen Ausweg aus der gegenwärtigen Bedrohung gefunden?

    Es ist eine Tatsache, dass kein Gebet umsonst ist. Wie König David schrieb: „Gott ist allen denen nahe, die zu Ihm rufen, all denen, die zu ihm in Wahrheit rufen“ (Psalmen 145, 18). Jetzt mehr als je zuvor, ist die Zeit da, dies zu tun. Im Gegensatz zu den politischen und religiösen Führern wird Er uns nicht enttäuschen.

  95. Dass es so etwas in Deutschland gibt, hätte ich nicht erwartet. Die Zeiten, in denen die Christen sich sicher wähnten, sind vorbei. Was jedoch tat die Urgemeinde, als sie massiv verfolgt worden ist? Es steht in Apg 4, 23-32:

    Und als man sie hatte gehen lassen, kamen sie zu den Ihren und berichteten, was die Hohenpriester und Ältesten zu ihnen gesagt hatten. Als sie das hörten, erhoben sie ihre Stimme einmütig zu Gott und sprachen: Herr, du hast Himmel und Erde und das Meer und alles, was darin ist, gemacht, du hast durch den Heiligen Geist, durch den Mund unseres Vaters David, deines Knechtes, gesagt (Psalm 2,1-2): »Warum toben die Heiden, und die Völker nehmen sich vor, was umsonst ist? Die Könige der Erde treten zusammen, und die Fürsten versammeln sich wider den Herrn und seinen Christus.« Wahrhaftig, sie haben sich versammelt in dieser Stadt gegen deinen heiligen Knecht Jesus, den du gesalbt hast, Herodes und Pontius Pilatus mit den Heiden und den Stämmen Israels, zu tun, was deine Hand und dein Ratschluss zuvor bestimmt hatten, dass es geschehen solle. Und nun, Herr, sieh an ihr Drohen und gib deinen Knechten, mit allem Freimut zu reden dein Wort; strecke deine Hand aus, dass Heilungen und Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Knechtes Jesus. Und als sie gebetet hatten, erbebte die Stätte, wo sie versammelt waren; und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimut.

Comments are closed.