massenschlägereiDas neue Jahr fängt an, wie das alte aufgehört hat. In den Unterkünften der Invasoren eskaliert die Lage immer mehr. Vieles, über das wir berichten, kann auch nur die Spitze des Eisberges sein, weil häufig Vorfälle vertuscht und noch weniger, was die Polizei erreicht, dann auch von den Medien weiter verbreitet wird. Deshalb ist es umso wichtiger, dass sich Opfer oder Leser an unabhängige Medien wie PI-News wenden, um gehört zu werden, wie kürzlich im Fall einer jungen misshandelten Frau aus Stuttgart.

Hier die angesprochene Spitze des Eisbergs aus der Online-Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten:

Mit Metallstangen und Feuerlöschern sind am Sonntag rund 50 Flüchtlinge in der Erstaufnahmestelle in Ellwangen aufeinander losgegangen. Die Polizei musste mit 30 Beamten einschreiten.

Ellwangen – Bei einer Massenschlägerei in der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Ellwangen (Ostalbkreis) sind vier Asylbewerber leicht verletzt worden. Rund 50 Flüchtlinge gingen am frühen Sonntagmorgen teils mit Metallstangen und Feuerlöschern aufeinander los, wie die Polizei mitteilte. Sie bewarfen sich zudem mit Steinen. Einige Steine flogen auch in Richtung Streifenwagen. Rund 30 Beamte waren im Einsatz, um die Lage zu beruhigen, hieß es. Einer der verletzten Flüchtlinge kam zur Beobachtung ins Krankenhaus. Der Auslöser der Schlägerei war zunächst unklar. Die Beamten nahmen die Personalien mehrerer Beteiligter auf.

Auch in einer Flüchtlingsunterkunft in Mannheim gab es Ärger: Zwei Bewohner raubten einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein Handy. Die zwei Männer seien mit dem 20-Jährigen Mann in Streit geraten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dann kam es zu einer „körperlichen Auseinandersetzung, bei der die zwei irakischen Männer das Handy des Security-Mitarbeiters raubten“, hieß es im Polizeibericht. Die Ermittler nahmen die 24 und 20 Jahre alten Verdächtigen in der Unterkunft nach dem Vorfall am Samstag fest. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mannheim sollten sie noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Immer wieder kommt es zu Prügeleien und Polizeieinsätzen in Flüchtlingsunterkünften im Südwesten. Am vergangenen Montag gingen 40 Asylbewerber in einer Unterkunft in Eschbach (Breisgau-Hochschwarzwald) mit Stöcken und Holzlatten aufeinander los. Schwer verletzt wurde niemand. Auslöser war vermutlich eine Auseinandersetzung in der Gemeinschaftsküche. Einen Tag vor Heiligabend wurden in einer Flüchtlingsunterkunft in Wertheim (Main-Tauber-Kreis) sechs Menschen verletzt, zwei davon schwer. Als die Einsatzkräfte eintrafen, wurden Möbel und andere Gegenstände aus einem Fenster auf etwa 200 vor dem Wohnheim versammelte Flüchtlinge und von dort wieder hinauf geworfen worden.

In der Druckausgabe der Stuttgarter Nachrichten heißt es in der gleichen Meldung außerdem:

In Heilbronn wurde ein 26-Jähriger bei einem Angriff mit einem Küchenmesser in einer Flüchtlingsunterkunft schwer verletzt. Er sei am Sonntag mit einem 23-jährigen Mann aus bisher ungeklärter Ursache in Streit geraten, teilte die Polizei mit. Daraufhin stach ihm der Jüngere mit einem Küchenmesser in die Brust. Der Täter flüchtete. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber nach ihm.

Die zitierten Artikel stehen beispielhaft dafür, wie manches in den Online-Ausgaben der Zeitungen im Vergleich zu den Druckausgaben weggelassen wird. Passiert natürlich auch anders herum, wie man in der Gegenüberstellung der beiden Artikel feststellen kann. Nur wer beides liest, Online- und Druckausgabe, erfährt was die entsprechende Zeitung eigentlich im Ganzen hätte veröffentlichen können.

Es geht natürlich auch noch dürftiger. Deutlich weniger bringt der Südkurier zu der gleichen Geschichte, obwohl er sich wie die Stuttgarter Nachrichten, aus dem gleichen Informationspool bedient.

Die spärlichen Reste an Informationen kann man hier nachlesen. Außer über den Vorfall in Ellwangen und einem in Stockach (darüber steht wiederum nichts in den Stuttgarter Nachrichten) ist dort nichts Weiteres zu lesen.

Das eigentlich Brisante, hinsichtlich Asylkrise und Masseneinwanderung ist: Hier wurde von uns nur ein Tag, in nur einem von 16 Bundesländern beleuchtet, und das auch nicht mit Anspruch auf Vollständigkeit.

Dass dem Leser durch die Medien, sprich Lügenpresse, nicht alles präsentiert wird, ist ja ohnehin nichts Neues. Und so lange das so ist, wird es PI geben und wird PI weiter wachsen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

123 KOMMENTARE

  1. Kinders – Kinders – Kinders…

    So viele hier, die etwas gegen illegale Einwanderung haben.

    Seit 123 Tagen läuft meine Petition zur Einhaltung von Gesetzen und internationalen Verträgen. In diesen 4 Monaten haben gerade einmal etwas über 500 Personen diese Petition unterstützt. Für die Absetzung Merkels war es hunderttausend, die sich eingetragen haben. Was wäre, wenn Merkel geht und dann noch so ein Asylantenvertreter Kanzler wird? Wieder gegen diesen Kanzler sammeln, anstatt dafür zu sorgen, dass sich alle Politiker an Gesetze und Verträge halten?
    Meine Petition läuft noch etwas über 50 Tage. Ja, es kommen wieder die Kommentarschreiber, die glauben hier Kommentare zu schreiben würde mehr Druck auf die Bundesregierung ausüben, als eine Petition, aber ich habe da eine andere Meinung.
    Trotz Pegida strömen hier weiterhin „Flüchtlinge“ rein. Dennoch gehen wir weiter zu Pegida & Co. Aber eine Petition unterstützen………

  2. 2017 wird sehr interessant.

    Wenn Kretschmann in BW Ministerpräsident bleibt weiss ich schon wie interessant dann die kommenden Jahre erst werden.

    Weltfremde, Kulturunsensible und zufällig Politiker gewordene, werden uns noch viel „Spass“ bereiten…

  3. Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger und Rheinland Pfälzer ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Bis zur Wahl sind es noch 69 Tage. Und in Hessen noch 62 Tage! Macht euch Notizen im Kalender 2016!

  4. Ich bin mächtig genervt von diesen Invasoren.
    Sollen sich gegenseitig gegenseitig abschlachten

  5. Wie die Aasgeier zanken sich die Scheinflüchtlinge um die Beute

    An sich ist es ja sehr zu begrüßen, daß sich die Scheinflüchtlinge in ihren Asylzwingburgen gegenseitig bekämpfen, schon allein weil sie währenddessen die einheimische Bevölkerung notgedrungen in Ruhe lassen müssen. Jedoch erwecken die Kämpfe der Delinquenten untereinander gar sehr den Eindrucke des Zankes von Aasgeiern um die Beute und in der Tat wirkt die einheimische Bevölkerung, sowohl im deutschen Rumpfstaat als auch im übrigen Europa, durchaus wie ein Kadaver, um den sich die Aasgeier zanken. So demoralisiert und verweichlicht erscheinen nun die einstmals so streitbaren Völker Europas, die weiland den Sarazenen, Mauren und Osmanen trotzen. Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung von den fremdländischen Eindringlingen lediglich versklavt werden würde, doch handelt es sich bei den Delinquenten eben um Analphabeten aus der Dritten Welt, die sich, nach der Niedermetzlung der Einheimischen, wundern werden, warum sich der Kühlschrank nicht mehr auffüllt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. Tja, warum wohl sieht man in den Asylünterkünften keine ehrenamtlich engagierten Politnicks wie Tauber, Fratzscher, Stegner oder Mutti mit gutem Beispiel für ihre überlegene Moral und Ethik vorangehen?

    Na, wer weiss es?

    Weil die ganz genau wissen, was von „diesen Menschen, die uns mit ihrer bunten Kültür bereichern“, zu erwarten ist!

  7. Deshalb ist es umso wichtiger, dass sich Opfer oder Leser an unabhängige Medien wie PI-News wenden…

    Früher habe ich immer zuerst die FAZ-Seite geöffnet, um mich zu informieren. Heute ist es PI…

  8. #1 Aktiver Patriot

    Ja, es kommen wieder die Kommentarschreiber, die glauben hier Kommentare zu schreiben würde mehr Druck auf die Bundesregierung ausüben, als eine Petition, aber ich habe da eine andere Meinung.

    Sich einer örtlichen Interessengemeinschaft oder Selbsthilfegruppe, im Volksmund auch oft „Bürgerwehr“ genannt, anzuschließen, oder an der Gründung einer solchen mitzuwirken, bringt mehr, als Petitionen und Kommentareschreiben zusammen.

    Gab es eigentlich jemals eine Petition, die eine Veränderung herbeigeführt hat?

  9. Im Leitartikel „Melting Pot der Demokratie“, „Warum die Volksparteien die politischen Ränder nicht aufgeben dürfen“ (Spiegel 1/2016) stellt René Pfister fest dass es den Volksparteien CDU und SPD gelungen ist so unterschiedliche Kräfte als Protestanten und Katholiken, Bayerische Separatisten und Ost-Vertriebene einzubinden. Durch eine politische Ausdifferenzierung würde nun – nach der SPD – auch die CDU drohen, durch das Hochkommen der AfD, ihren Status als Volkspartei zu verlieren. Er meint dass die CDU immer wieder Politik auf Kosten von Minderheiten macht, wie bei der „hässlichen“ Kampagne Roland Kochs gegen die doppelte Staatsbürgerschaft. Dies wäre den Versuch gewesen Wähler am rechten Rand einzusammeln. Er übersieht dabei dass eine Verminderung der Fällen der mehrfachen Staatsangehörigkeit von Anfang an ein Bestreben der Mitgliedstaaten des Europarats ist. Der Widerstand gegen dieses Bestreben irgendwie „dem rechten Rand“ zu zu ordnen ist daher völlig unbegründet und jedenfalls nicht nachvollziehbar. Gleichwohl betrachtet Pfister es als Fortschritt dass die CDU die sich um diesen „doppelbürgerfeindliche“ Rand nicht mehr kümmert! Hier entsteht gelinde gesagt den Eindruck dass Pfister der Faden seiner Argumentation verloren gegangen ist. Dann lobt er die Aufnahme der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ins Programm der CDU als Bestandteil einer „zeitgemäßen Gesellschaftspolitik“. Er erwähnt dass dieses nur auf Anordnung der Kanzlerin und gegen die Konservativen möglich war. Die Frage der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ist aber kein brennendes Kernproblem der Bevölkerung, sie ist der Stecken-Hengst-Stute von schillernden Leuten wie V. Beck am Rande des Linken-Randes im Bundestag. Die Bevölkerung wird in der Buchstabenreihe LSBTI nie eine Buchstabe zugewiesen bekommen, oder sich mit Themen wie „Bisexuelle leiden unter Monosexismus“ befassen (Im Übrigen wie steht des mit den Trisexuellen???)

    Auch bei der Flüchtlingspolitik verfährt Merkel in FDJ-Manier und es ist deshalb nicht erstaunlich das Kern-Konservative der CDU zur AfD abwandern. Merkel gibt also offensichtlich keine rechte Rand auf, nein sie sammelt linke Rändern und verscheucht dabei eine komplette Partei-Flügel. Pfister meint die Kanzlerin hätte dies vermeiden können wenn sie ihre Willkommenskultur mit der Botschaft verbunden hätte, dass Deutschland nicht unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen kann. Pfister erteilt ihr sogleich des Spiegels „Nihil Obstat“: „Das wäre kein Populismus gewesen, sondern eine Beschreibung der Tatsachen“. Diese Tatsachen, die nach Pfister bei der AfD aus „einem Strudel des Extremismus“ hervor stinken, ist bei Mutti nicht einmal Populistisch. Wer das versteht wird selig werden. Es war mir wieder eine Freude diesen Unsinn des Henri-Nannen-Preisträgers zu lesen aber er sollte sich lieber Seehofers Modelleisenbahn widmen.

  10. #11 Der boese Wolf (04. Jan 2016 20:49)

    Gab es eigentlich jemals eine Petition, die eine Veränderung herbeigeführt hat?
    ———————————–

    Das habe ich mich auch schon des öfteren gefragt, aber zumindest ist es ein kleiner Gradmesser wie die Bevölkerung denkt.

  11. Na, da geht’s zu. Nun, die sollen sich nur gegenseitig die Birne einschlagen. Solange sie die Einheimischen (m/w) in Ruhe lassen …

  12. @#1 Aktiver Patriot

    Ich verstehe Sie vollkommen! Sie glauben an das System. Vergessen Sie diesen ganzen Augenwischereikram von wegen Petition. Die da oben scheren sich einen feuchten Dreck um die Petitionen. Was heißt eigentlich Petition?
    Es ist eine ‚Bittschrift‘. Das ist ja an und für sich schon lächerlich! Sie als Souverän geben den von Ihnen gewählten ‚Dienern‘ eine Bittschrift? Die kriegen das große Kichern ob Ihres Obrigkeitsdenkens! Denen gehen die Petitionen am Allerwertesten vorbei!

  13. 10 WahrerSozialDemokrat
    Warum kämpfen diese Arschlöcher eigentlich nicht in deren Heimatländern für Frieden???

    Und wann kämpfen wir Deutschen endlich in unserem Heimatland gegen Volksvernichter???
    ————–
    Wie wahr, wie wahr!!!!!

  14. Tolles Bild. Es ist wieder FRieden im Land, jeder drischt auf jeden, das fehlt uns im Programm. Danke Frau Merkel vom ZK. Danke, Ihre Diktatur ist bald zu Ende. Schon nach der Abwahl Kretschmars in BadenWürtemberg können Sie abdanken, da weiß dann jeder in der CDU dass diese auf 15 % fällt.

  15. #16 Der boese Wolf (04. Jan 2016 20:54)

    ,Bei Petitionen läuft man Gefahr, dass man der Neostasi Personaldaten übermittelt.,
    ———————–

    Das gebe ich Ihnen recht, aber mittlerweile bin ich so weit, dass mir diese Tatsache nicht mehr so wichtig ist!

  16. Die Systemmedien sind allgemein nicht objektiv und sehr zurückhaltend, was die Berichterstattung über von Kulturbereicherern begangene Straftaten anbelangt.

  17. #2 Odinn (04. Jan 2016 20:43)
    2017 wird sehr interessant.

    Wenn Kretschmann in BW Ministerpräsident bleibt weiss ich schon wie interessant dann die kommenden Jahre erst werden.

    Weltfremde, Kulturunsensible und zufällig Politiker gewordene, werden uns noch viel „Spass“ bereiten…

    Ob Maoist Kretschmann MP bleibt oder ein anderer aus den Blockparteien ihn ablöst, ist völlig egal . Die politischen Verhältnisse werden in den transatlantischen Thinktanks festgelegt und durch Wahlf….zementiert , äh Pardo, durch die geringe Wahlbeteiligung und Politikverdrossenheit bleiben, wie sie sind.

  18. @ 13 ZdO

    Das habe ich mich auch schon des öfteren gefragt, aber zumindest ist es ein kleiner Gradmesser wie die Bevölkerung denkt.

    Weil das auch unsere Volkszertreter vulgo NWO-Dressureliten und Bilderbergermarionetten auch interessiert. Die ziehen ihr Ding gnadenlos durch.

  19. #1 Aktiver Patriot

    petitionen bewirken nichts in diesem Lande. Daher habe ich schon vor einem Jahr aufgehört, mitzumachen. Lieber gehe ich auf die Strasse als meine Zeit dafür zu verschwenden.

  20. #20 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Bei 50.000 und mehr hat die Neostasi wahrscheinlich wohl gut zu tun. Ich kenne allerdings auch deren Personalstärke nicht. Naja – und dem „System“ gebe ich sowieso nicht mehr allzu lange.

  21. @#3 Hartz IV Deutschland

    Mal so freiweg in das Auditorium gefragt:

    ‚Wie wäre denn so die konkrete Wahlempfehlung der hier mitlesenden Kommentatoren?‘

    Vorneweg für Spaßvögel: ungültig sind die rechtspob(!‘)uslistischen ‚Pöbel’parteien.

  22. Jetzt versteh ich auch warum uns in den Medien ständig die böse Usa und ihre noch bösere Waffenlobby vorgeleiert wird -natürlich kein Wort zu Waffen in der Türkei zb…schon gar nicht zu deutschen Waffen in Saudi Arabien- man will verhindern, dass sich die Menschen hier verteidigen können – ich schlage vor eine Änderung des Waffengesetzes damit wir uns endlich verteidigen können wenn wir angegriffen werden….

  23. @ #9 joke (04. Jan 2016 20:47)

    Sie sagen es. Ich gehe inzwischen auch zuerst auf PI. Das Herumgeeiere der Lügenmedien zu dem Vorgängen in Köln beweisen ist. Schweigen, nur das Nötigste wird gemeldet, da man es halt nicht ganz umgehen kann. Die bekamen doch bestimmt Anweisungen aus dem Führerinnenbunker aka Bundeskanzleramt.

  24. #10 WahrerSozialDemokrat
    Warum kämpfen diese Arschlöcher eigentlich nicht in deren Heimatländern für Frieden???

    Und wann kämpfen wir Deutschen endlich in unserem Heimatland gegen Volksvernichter???

    Sehr gut auf den Punkt gebracht!

  25. #10 WZ

    Sie sind schon so viele Jahre hier, glauben sie wirklich daran das deutsche um ihr Land kämpfen ?

    Es ist vorbei, diese Flut an Moslems ist jetzt nicht mehr zu bremsen.

    Der Keller ist voll gelaufen und das Haus darauf versinkt langsam im Matsch und Dreck.

  26. (OT) Der 9/4 wird als schwarzer Freitag in die Geschichte von Deutschland eingehen.
    Es ist der 04.09.2015, an dem die Führerin kommandierte:
    Alle rein!

    Mit dem Propaganda-Slogan: „wir schaffen das“ leitet die Führerein die Zerstörung ein von
    – Sozialsystem,
    – Demokratie,
    – Toleranz,
    – Religionsfreiheit und
    – Grundgesetz

    Dagen ist 9/11 eine Spielerei.

  27. Sobald im Asylantnheim der RemmiDemmi beginnt, alles abschliessen, alles dicht machen, Kaffee trinken gehen und erst wieder aufmachen, wenn sich nichts mehr regt…

  28. Zwickau-Weißenborn: Randalierer in Unterkunft
    „Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es im Asylbewerberheim an der Kopernikusstr. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Ein 23-jähriger Marokkaner (1,2 Promille) hatte Streit mit Heimbewohnern und dem Sicherheitspersonal. In der Folge beschädigte der Betrunkene einen Teil der Inneneinrichtung. Desweiteren soll er eine Person mit einem Messer bedroht haben. Der Randalierer wurde in Gewahrsam genommen und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.“ http://www.tv-zwickau.de/2015/12/16/marokkaner-randaliert-im-asylbewerberheim/

    Salzburg/A: Schlägerei am Bahnhof
    „Am Dienstagabend gegen 21:00 Uhr gerieten am Bahnhof rund 15 Marokkaner in einen handfesten Streit. Polizisten hielten 6 Beteiligte an, 3 Männer wurden verletzt, die restlichen Personen flüchteten. Der Grund für die Auseinandersetzung ist nicht bekannt, die Ermittlungen laufen.“ http://www.regionews.at/newsdetail/Stadt_Salzburg_15_Marokkaner_schlugen_wild_aufeinander_ein-127958

  29. … gingen 40 Asylbewerber in einer Unterkunft in Eschbach (Breisgau-Hochschwarzwald) mit Stöcken und Holzlatten aufeinander los.

    Die Fachkräfte hatten die Energiewende diskutiert, eine Petition gegen das Atomkraftwerk Fessenheim (ein paar Kilometer entfernt) aufgesetzt, mit ihren Smartphones den besten Ökostromtarif gesucht, und die Schulpolitik Baden-Württembergs intensiv studiert.

    Das war keine Schlägerei, sondern südländische Begeisterung. Feurige, emotionale Zustimmung für ihre Wahlheimat! Nur deutschnationale Dumpfbacken und Ewiggestrige rufen da haßerfüllt die Polizei.

  30. Das sind die Leute, die den rückständigen Deutschen höhere Kultur bringen, uns „kulturell bereichern“.

  31. @#18 Der boese Wolf

    Volltreffer! Sie haben sich mit mir ein alkoholisches Freigetränk während der Nürnberger Prozesse 2.0 in der Klägerlounge verdient!

  32. Merkel wird in die Geschichte als „Bringerin des Deutschen Untergangs“ eingehen

    und als

    Prophetin und Heilige im Islam verehrt werden..

    so um 2060 -2080 dürfte das geschehen

  33. #1 Aktiver Patriot (04. Jan 2016 20:41)

    Seit 123 Tagen läuft meine Petition zur Einhaltung von Gesetzen und internationalen Verträgen.

    Eine „Petition“ leitet sich von petit (klein) ab und ist so etwas wie eine „kleine Bitte“ oder, wörtlicher, eine „Bitte der Kleinen“.

    Gehe ich recht in der Annahme, daß Sie die Merkel-Regierung bitten wollen, sie möge sich doch „bitte“ an die bestehenden Gesetze halten, etwas also, was ohnehin eine Selbstverständlichkeit wäre?

    Das Grundgesetz sagt dem Inhalt nach, daß die ausführende Politik an Recht und Gesetz gebunden ist. Tut sie das nicht, bedeutet dies nichts weniger als den Abschied vom Rechtsstaat. Wo dies geschieht und wo andere Abhilfe nicht möglich ist, besteht das Recht zum Widerstand gemäß Art. 20 des Grundgesetzes. Und Sie wollen diese „Räuberbande“ (Definition gemäß Papst Benedikt XVI em. vom 22. Sept. 2011) auch noch „bitten“, sich ans Gesetz zu halten, während diese Bande das Gesetz täglich mit Füßen tritt?

    Wie naiv sind Sie eigentlich?

  34. #23 Carl Weldle (04. Jan 2016 20:58)

    Weil das auch unsere Volkszertreter vulgo NWO-Dressureliten und Bilderbergermarionetten auch interessiert. Die ziehen ihr Ding gnadenlos durch.

    Sogenannte „Verschwörungstheorien“,wie die planmäßige Ansiedlung von Primitivkulturen, entpuppen sich heuer als wahr und wir erleben gerade, wie man diesen furchtbaren Alptraum wahr werden lässt.
    Und Dinge wie die „Silvesterparty“ von Köln oder die Massenschlägerei unter den Asylanten waren nur ein Vorgeschmack auf Kommendes.

  35. -Verunsicherte Finanzmärkte. (täglich lesen wir sensible Maßnahmen dafür)

    -Verunsicherte Märkte ganz normaler Bürger. (wird als Packeis bezeichnet und entsorgt: Angst ist ein schlechter Ratgeber)

    Schön wäre, wenn die Zonenwachtel endlich für beide Märkte ein Auge hätte. Stattdessen sieht sie nur ihren eigenen Markt bzw. der aller mittig linksdrehenden Parteien.

    Aber der A. geht ihnen auf Grundeis – sie haben panische Angst vor den nächsten Wahlen – der ahnungslose Grünmuslim Kretschmann muss weg.

  36. Sind wohl massenhaft Ingenieure; Facharbeiter und Rechtsanwälte oben auf dem Bild.

    Der ganz vorne links, dem offenbar so ein Diplom Ingenieur für Raub und Diebstahl versucht die Halskette abzureißen, der sieht aus als hätte er einen Doktortitel!

    Der etwas hagere im roten T-Shirt, der gerade zum Tritt ausholt, sieht bisschen aus wie ein Gehirnchirurg.

    Allerhand Fachpersonal was Merkel uns da beschert alle Achtung, da können die rotzgrünen in BW aber jetzt froh sein, dass wieder Know-How ins Ländle kommt, nachdem der Kretschmann das einstige Musterland vier Jahre Lang herunter gewirtschaftet hat.

  37. Fasching/Karneval wirds nochmal interessant sollten sich die „Neuen Herren“ noch schlimmer benehmen.

    Eventuell für die AFD nochmal ein Zuwachs an Stimmen geben vor den Wahlen.

    Schon schlimm daß das Gute mit dem Bösen so verschlungen ist…

  38. Heute war doch der große Kretschmann in der Tagesschau. Er will auch konservative Wähler ansprechen. Dabei zeigten sie Kretschmann zusammen mit dem Daimler-Chef. Im Hintergrund immer dabei der Özdemir.

    Vom Bahnhof Ellwangen bis zur Kaserne soll es ja jeden Abend eine Völkerwanderung geben, wenn die Flüchtlinge von ihrem Tagesausflug von Ulm zurückkommen. Natürlich mit dem letzten Zug.

  39. Deutschland, Asche zu Asche Staub zu Staub…ich hoffe jedoch, dass sich Deutschland, wenn die Zeit reif dafür ist, sich wie Phoenix aus der Asche erhebt. Dann gnade denen Gott, diewelche dieses Verbrechen an userer Gesellschaft und unseren Werten herbeigeführt haben. Gnade ihnen Gott!

  40. #48 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (04. Jan 2016 21:12)

    Die Blonde ganz links oben mit modischen Shorts und grazilen Beinen ist bestimmt vom Bahnhof mitgekommen.

  41. Bei der Hinrichtung von Nimr Al-Nimr ist es strikt nach dem Islamischen Sharia Recht zu gegangen, sagen die Araber. Das beruhigt mich sehr und daher verstehe ich die Aufregung in Berlin nicht.
    Es wäre der Gipfel der Willkommenskultur wenn die multikulturellen Schläger hier zu Lande nach dem Sharia Recht zur Verantwortung gezogen würden. So könnte Frau Dr. Merkel ihre Anwartschaft auf die Friedens Nobelauszeichnung noch verbessern.

  42. #43 Odinn Merkel … Prophetin und Heilige im Islam verehrt werden..
    so um 2060 -2080 dürfte das geschehen.

    Nein, noch schlimmer:
    sie wird schon seit 2015 als „Mutter der Gläubigen“ verehrt, das bedeutet im Islam: Ehefrauen im Kinderpuff Harem des Terroristen Mohammed.

  43. #36 vidal22 (04. Jan 2016 21:06)
    Sobald im Asylantnheim der RemmiDemmi beginnt, alles abschliessen, alles dicht machen, Kaffee trinken gehen und erst wieder aufmachen, wenn sich nichts mehr regt…

    RICHTIG! Um die Mohammedanische Welt einen Zaun ziehen, Panzer liefern was das Zeug hält bis Friedhofstille einkehrt. Leider Mohammedaner-verachtend dafür aber MENSCHENFREUNDLICH.

  44. Hannover: Öffentlichkeitsfahndung nach Räuber
    „Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach einem Tatverdächtigen, der gemeinsam mit 2 Komplizen drei 48 und 49 Jahre alte Männer angegriffen und ein Smartphone geraubt hat. Bisherigen Ermittlungen zufolge waren die 3 Männer am Sonntag, 19.07.2015, gegen 01:45 Uhr, an der Hamburger Allee in Richtung Vahrenwalder Str unterwegs gewesen, als sie in Höhe der Einmündung Sodenstr von dem Trio angegriffen und mit Schlägen sowie Tritten traktiert wurden. Nachdem die Täter von ihren leichtverletzten Opfern abgelassen hatten und geflüchtet waren, stellte eines das Fehlen seines Smartphones fest. Im Rahmen der Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes und der gefährlichen Körperverletzung ist es gelungen, zu einem der Angreifer ein Phantombild zu erstellen. Der Gesuchte ist ca 30 Jahre alt, 1,80-1,85 Meter groß, schlank und von südländischer Erscheinung.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3216487

    Lemgo: Öffentliche Fahndung nach Taschendieb
    „In der Filiale eines Discounters an der Herforder Str, Ecke Liemer Weg, ist am 20.10. ein Taschendieb aufgetreten und hat einer 75-Jährigen die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Mit der ebenfalls entwendeten EC-Karte hob der Täter dann noch am gleichen Tage an einem Geldautomaten im Stadtgebiet einen vierstelligen Geldbetrag vom Konto des Opfers ab. Die Geldbörse wurde später ohne Bargeld und Karten am Kreisel „Steinweg/Grevenmarschstr/Heutorstr aufgefunden. Vom Geldabheber existiert eine Bildaufnahme, die zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben ist. Hinweise zu der abgebildeten Person(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3216357

  45. … das gibt jede Menge Behandlungen in Krankenhäusern, Zahnarztpraxen und Psychiatrien … das fördert wieder das Sozialprodukt.

    ****************************************

    Wenn ich Arzt wäre … diese Gewaltmonster würde ich nicht gerne behandeln wollen … wer weiß, ob die nicht unerkannte ansteckende Krankheiten haben … ober mir als Arzt gleich in die Fresse schlagen, wenn sie bei der Behandlung Schmerzen haben, nicht gleich drankommen oder auch nur ein Wort missverstehen. Die werden ja ohne deutsche Sprache auf das Gastland losgelassen! Jedes einzelne deutsche Wort können die dann als Rassismus missverstehen. Was sie dann tun, ist ganz klar: Muskeln spannen und draufhauen,
    Messer zücken oder den Verrückten spielen, eine Schlägerbande per Handy herbeirufen. Soll ich das volle Programm auch noch schildern? … isch fick Deine Mudder, diese leere Drohung wäre ja noch harmlos!

  46. „Die Polizei musste mit 30 Beamten einschreiten.“

    Einfach umzingeln u. abwarten, bis die Fremdkulturellen fertig sind. Dann das Gulasch vom islamischen Wachpersonal der islamischen Security-Firma zusammenfegen lassen u. über der Sahara, dem Hindukusch, Anatolien u. dem Maghreb abwerfen.

    Ironie aus.

    DER OBERHAMMER:

    EIN MUSELMANN IST GUTBEZAHLTER CHEF DES WILLKOMMENS-GROSS-LAGERS MANNHEIM!!!

    „“Unterbringung von Flüchtlingen
    Was nicht passt, wird passend gemacht

    In Mannheim drohte die Konversion einer früheren Kaserne der amerikanischen Streitkräfte an der Unterbringung von Flüchtlingen zu scheitern. Bald soll ein neues Quartier gebaut werden…““
    03.01.2016

    (…)

    +++Gewinnler, der Muselmane „“Almouhalab Zuhaira ist der Leiter der Flüchtlingsunterkunft,+++

    die zu den sogenannten Beas gerechnet wird, den „behelfsmäßigen Erstaufnahmeeinrichtungen“. Fast alles auf dem Gelände der Funari Barracks ist ein Provisorium. Die Kaserne grenzt an die frühere Benjamin-Franklin-Siedlung der Amerikaner. „Wir müssen in den Treppenhäusern der Wohnunterkünfte jeden Morgen putzen, vor allem viele Kinder schaffen es in der Nacht nicht in die Dixi-Klos…““
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/unterbringung-von-fluechtlingen-was-nicht-passt-wird-passend-gemacht-13989653.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  47. ot

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Polizei-sucht-Handy-Raeuber

    Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach einem Tatverdächtigen, der zusammen mit zwei Komplizen drei Männer an der Hamburger Allee angegriffen haben soll.
    Bei dem Überfall in der Oststadt raubte das Trio ein Smartphone. Zu einem der Gesuchten hat die Polizei eine Phantombild anfertigen lassen.

    Der Mann ist etwa 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank und von südländischer Erscheinung.

    Zur Tatzeit hatte er kurze, schwarze Haare und einen Dreitagebart. Besonders auffällig sind die kantige Kopfform, der schmale Mund sowie die eher spitz zulaufende Nase des Tatverdächtigen.<<

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/Opfer-erkennt-brutalen-Schlaeger-wieder

    Am Montag hat am Landgericht Hildesheim der Prozess um die brutale Schlägerei und Messerstecherei begonnen, die sich in der Nacht zum 1. August 2015 an der Schlesischen Straße zugetragen hat.

    Lehrte. Es deutet alles auf ein langwieriges Verfahren mit etlichen Zeugenaussagen hin, denn der Beschuldigte weicht keinen Zentimeter von seiner Strategie früherer Vernehmungen ab: Er verweigert die Aussage.

    Angaben zu seiner Person machte der 28-Jährige, der aus Kasachstan stammt und deutscher Staatsbürger ist, am Montag sehr wohl.

    Als es aber um das Geschehen aus der Tatnacht ging, versiegte seine Lust, sich zu äußern. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Es droht ihm eine Haftstrafe.

    Laut Anklageschrift hatte der 28-jährige in jener Sommernacht in Lehrte seine Freundin heftig bedrängt – und zwar gemeinsam mit einem Komplizen.

    Vier Zeugen, die sich auf dem Heimweg vom Lehrter Schützenfest befanden, beobachteten die Szene nahe der Sporthalle an der Schlesischen Straße und griffen ein.

    Daraufhin sollen der Angeklagte und sein Komplize mindestens zwei der Zeugen mit Faustschlägen niedergestreckt und die am Boden Liegenden brutal getreten haben.

    Der bislang unbekannte Bekannte des 28-Jährigen stach sogar mit einem Messer auf einen der am Boden liegenden ein und fügte ihm an Oberarmen und Schulter vier klaffende, sechs Zentimeter tiefe Stichwunden zu.

    Nach Angaben von Gerichtssprecher Felix Muntschick wurden am Montag bereits drei der Opfer vernommen.

    Einer von ihnen sagte aus, er erkenne in dem 28-Jährigen einen der zwei Täter.
    Trotzdem dürfte sich die Beweisaufnahme noch über mehrere Verhandlungstage hinziehen.
    Insgesamt sind für den Prozess jetzt noch acht Termine angesetzt, der nächste schon am Dienstag.
    Dann sollen insgesamt elf Zeugen gehört werden, darunter auch mehrere Polizeibeamte. <<

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/16-Jaehriger-randaliert-in-Landgericht-Bremen

    Ein 16-Jähriger hat einen Polizeimitarbeiter in Bremen schwer verletzt und in seiner Zelle im Landgericht randaliert.
    Der mutmaßliche Räuber griff nach seiner Anhörung beim Haftrichter die beiden Angestellten im Polizeidienst mit gefesselten Händen an.<<

    Have a nice day.

  48. Fragt doch mal euren Kretschmann, soll ein hohes Tier in der Politik sein, ober er wirklich in Ellwangen bei der Schlägerei dabei war.

    Jemand hätte behauptet, er hätte da mitgeschlagen. Und in Heilbronn sei er auch dabei gewesen und hätte auch ein Messer mitgeführt. Kann ich fast nicht glauben. Aber es könnte auch was dran sein, bei PEGIDA hat man ja auch behauptet, Pegida hätte beim Angriff auf Henriette Rieger mitgemessert, obwohl es in NRW kaum Pegidaner gibt.

    Daher die vorsichtige Frage.

  49. Danke für diese schönen Aussichten,Frau Merkel.Wieso haben Sie die Absicht,das Erfolgsmodell Deutschland zu vernichten ? Sind Sie irgendwie geistesgestört ? Wissen Sie,was in diesem Land passiert ? Oder sind Sie völlig bar jeder gesellschaftlichen Realität ? Losgelöst von der Erde ? Fragen über Fragen über Fragen über……..

  50. Wisst ihr was? GUT SO sollen sie sich die Köpfe gegenseitig einschlagen…. je mehr desto besser.

  51. Vor ca. drei Monaten warnte ein Soziologe vor der Maskulinisierung des öffentlichen Raums durch die grenzenlose Zuwanderung junger Männer aus archaischen Kulturen.

    Wie schnell das geht, haben wir nun in Köln mitbekommen.
    Es erinnert an die Vorfälle auf dem Tahir-platz in Ägypten.
    In der Gruppe sind die arabischen Jungmänner stark und ungreifbar.

    Ich freu mich schon auf den Karneval.

  52. Grad bei Twitter rein gekommen:

    ZDF heuteplus: Was denkt ihr: Wie sollte @heuteplus über die Übergriffe in der Silvesternacht in Köln berichten?

    https://twitter.com/heuteplus/status/684106771816943617

    Wer nach vier Tagen nicht berichten jetzt solch eine Frage stellt sollte wohl besser gar nicht darüber berichten. Haben die das Refugees Welcome Propagandahandbuch von Merkel verlegt und wissen jetzt nicht mehr weiter? Was für ein Kindergarten. Sollen am besten nur das Feuerwerk zeigen, ist so schön bunt und man braucht nicht viel IQ zum verarbeiten der Bilder. Deppen.

  53. @ #42 SV (04. Jan 2016 21:08)

    AOK-Nordwest meldete im Dez. 15: Gesundheitskarte für Flutlinge ab 1. Jan. 2016

  54. #51 Telemachos (04. Jan 2016 21:15)

    Deutschland, Asche zu Asche Staub zu Staub…ich hoffe jedoch, dass sich Deutschland, wenn die Zeit reif dafür ist, sich wie Phoenix aus der Asche erhebt. Dann gnade denen Gott, diewelche dieses Verbrechen an userer Gesellschaft und unseren Werten herbeigeführt haben. Gnade ihnen Gott!
    _________

    wie noch nie zuvor werden alle taten, die zu der kommenden katastrophe führen werden, festgehalten und gespeichert, für die ewigkeit. die schuldigen sind nicht die invasoren. die wahren schuldigen sind in unseren reihen.

  55. Merkels rechtswidrig ins Land geholten Neger, Zigeuner, Neger, Afghanen und Pakistani fühlen sich schon nach kurzer Zeit in Deutschland wie zu Hause!

  56. #66 Klara Himmel (04. Jan 2016 21:42)

    Grad bei Twitter rein gekommen:

    ZDF heuteplus: Was denkt ihr: Wie sollte @heuteplus über die Übergriffe in der Silvesternacht in Köln berichten?

    https://twitter.com/heuteplus/status/684106771816943617

    Manche haben einen ganz genialen Vorschlag für das ZDF: Wie wäre es mit der Wahrheit!

    Vermutlich, angesichts der Frage, eine ganz komische Vorstellung für deren Redaktion…

    …als wenn die dafür Journalismus studiert hätten…

  57. #77 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2016 21:57)

    heute+ wird nicht müde, auch wirklich jeden einzelnen Vorzeige-Assilanten auf der Welt aufzuspüren und dafür gefühlte 130 Prozent der Sendezeit aufzuwenden.

    Was wird also rauskommen?
    Alles wird in Frage gestellt. Es wird betont, dass es sich nicht um Flüchtilanten handelt, sondern um „anderweitig zugereiste“. Außerdem darf ein Hinweis nicht fehlen, dass die Frauen unangemessen gekleidet waren. Und überhaupt muss hinterfragt werden, was die Frauen denn dort wollten, wenn sie doch gesehen haben, dass der Veranstaltungsort belagert wurde und Zugang deshalb nicht möglich ist.

  58. LÜGENPRESSE: 12.12.2015

    (VERSCHWIEGEN WIRD, DASS DIE POLIZEISCHULE MIT 500 FLUTLINGEN BELEGT IST; unweit davon die Zeltstadt mit 1000…)

    „Brand in Polizeischule
    Schloß Holte-Stukenbrock (ei) – Brand in einem Zimmer auf dem Gelände der Polizeischule: Am Freitagnachmittag wurden die Löschzüge Schloß Holte, Stukenbrock und Hövelhof alarmiert, weil in der Kleiderkammer des Bildungszentrums Erich Klausener am Lippstädter Weg ein Brand ausgebrochen war…“
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/Brand-in-Polizeischule-e07ef58e-e815-4e5f-ae62-7edf00d122a9-ds

    28.12.2015
    HAMM. Massenschlägerei bei Hochzeitsfeier…
    Etnie wird nicht genannt
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/regionales/Massenschlaegerei-beendet-Hochzeitsfeier–055bebfa-323e-46ad-a7ef-1c2e8e767017-ds

    1.1.2016
    In Rietberg begegneten sich gegen 2.30 Uhr auf der Rathausstraße zwei Gruppen. Ein zunächst verbaler Streit mit Beleidigungen gipfelte in eine Prügelei mit zwei Verletzten.(Die Glocke)

    28.12.2015
    „Mann stirbt bei Sprengung von Kondom-Automaten
    Bielefeld/Schöppingen (gl) – Drei Männer aus Bielefeld und Schöppingen (Kreis Borken) haben am Ersten Weihnachtstag in Schöppingen einen Kondom-Automaten gesprengt. Dabei traf ein Stahlteil des Automaten einen der Männer (29) so schwer am Kopf, dass er trotz Wiederbelebungsversuche im Krankenhaus starb…“
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/regionales/Mann-stirbt-bei-Sprengung-von-Kondom-Automaten–5f033ef0-4ec7-42f8-8d57-d63ce1fe1233-ds

    24.12.2015
    „“Gastfreundschaft wird gelebt
    Warendorf (gl) – Mit einem Grußwort wendet sich Bürgermeister Axel Linke zu Weihnachten und zum Jahreswechsel an die Bürger Warendorfs…

    Warendorfs Bürgerschaft lebt Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft mit einer Überzeugung, die stolz macht. In der Flüchtlingshilfe zeigt sich, dass unsere Stadt neue Herausforderungen als Chancen begreift. Wir alle müssen uns dafür einsetzen, dass Warendorf so tolerant gegenüber den Zuwanderern bleibt und auch künftig nachhaltige Lösungen der Unterbringung anbieten kann…

    Besondere Aufmerksamkeit verdient das Engagement in Hoetmar. Mit Landesgold im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und einem Sonderpreis für die Integration von Flüchtlingen und Neubürgern wird sich die charakteristische Warendorfer Herzlichkeit im neuen Jahr auf Bundesebene eindrucksvoll präsentieren können…““
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/warendorf/Gastfreundschaft-wird-gelebt–acdee291-2f76-4843-97b1-e8172543a797-ds

    Zig „unbekannte“ Einbrecher und Räuber in Schloß Holte Stukenbrock(gesamt ca. 1800 Flutlinge) u. Nachbargemeinden unterwegs:
    http://news.feed-reader.net/96029-stukenbrock.html

  59. #5 IS bedeutet frieden (04. Jan 2016 20:44)

    Ich bin mächtig genervt von diesen Invasoren.
    Sollen sich gegenseitig gegenseitig abschlachten
    -.-.-.-.-

    Ja, wenn man sie doch nur ließe!
    Man sollte nicht immer so in diese natürlichen Vorgänge eingreifen!!
    Wo bleibt der Protest von NaBu und/oder so???

    Aber das, was an den Grenzen zu wenig ist, nämlich Polizei und Kontrolle, das will man dann dort in den Lagern der Wilden wieder ausgleichen. 🙁

  60. #78 Dunkel_Deuter (04. Jan 2016 22:05)

    Es wird betont, dass es sich nicht um Flüchtilanten handelt, sondern um „anderweitig zugereiste“.

    Könnte passieren. Falls Frankreich die Grenze schließt, und das tut es irgendwann, bekommt die Merkel-Administration damit 2 oder 3% mehr Stimmen bei ominösen Umfragen, zumindest für ein paar Wochen.

  61. @ #65 Bruder Tuck (04. Jan 2016 21:36)

    Der Mann aus Kasachstan ist ein Rußlanddeutscher. Ein schwieriges Klientel…, sehr oft sehr kriminell; sie wollen aber keinen Islam in Deutschland installieren…, bis auf gutmenschliche Flüchtlingshelfer unter ihnen, weil sie selber mal Flüchtlinge waren…

  62. Polizei und entspr. Privatfirmen sollten strikt erst

    „Aufraeumarbeiten“ beginnen, wenn die Gewaltanwendung

    abgeklungen ist, im Kleinen und im Grossen, dies

    gilt auch bei etwaigen Konfrontationen Iran/Saudi-

    Arabien oder sonstwo im muslimischen Kosmos.

  63. #78 Dunkel_Deuter (04. Jan 2016 22:05)

    #77 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2016 21:57)

    heute+ wird nicht müde, auch wirklich jeden einzelnen Vorzeige-Assilanten auf der Welt aufzuspüren und dafür gefühlte 130 Prozent der Sendezeit aufzuwenden.

    ________________________________________________

    Die Sache in Köln ist nicht zu unterschätzen, aus Sicht der „Bereicherer“ ein totaler Erfolg. Es wird keine Konsequenzen geben, die Presse verhält sich angenehm ruhig und das deutsche Fernsehen beschwichtigt.

    Nach dem gleichen Muster, zu tausenden bei deutschen Festivitäten auf Frauenjagd zu gehen ist ein absolutes Erfolgsmodell. Wär ich einer von denen, würd ich schon mit den Karnevalsplanungen beginnen, da hat mann dann ganz Köln und nicht nur die Domplatte als Jagdrevier.
    Habe einige Videos aus Afrika gesehen, wo begeistert zum Vergewaltigungsjihad nach Deutschland aufgerufen wird, weil mann hier mehr Angst hat Nazi zu sein als dass Frau und Töchter vergewaltigt werden und unsere Polizisten „Sissis“ sind.
    Nach diesem hervoragenden Probelauf ist „Polen offen“, das Erfolgsrezept dürfte sich schnell unter den Kerlen deutschlandweit herumsprechen.
    Möglicherweise bekommen sie es hin zu Weiberfastnacht noch sehr viel mehr „Manpower“ zu organisieren und dann zu Hundertergrüppchen die Frauenwelt zu beglücken. Könnte in einem richtigen Begrapsch und Vergewaltigungsrausch münden, bei dem dann auch noch andere „Minderheiten“ ob der einmaligen Gelegenheit mit einsteigen. Blut wird dann sicher auch fließen.
    Der Kölsche Strassenkarnevall ist auf jeden Fall bald tot.

  64. Heute Ellwangen, morgen Hückesmühle, Bad Fallingbostel oder Kötersende.
    Das müssen wir aushalten. Dass sih Menschen mit Eisenstangen kaputtschlagen, ist doch wohl das Normalste der Welt. Lasst uns einen Stuhlkteis bilden, Panflöte spielen und die Produktion von Teddybärchen ankurbeln, das wird die Lösung sein. Wem es nicht passt, kann gern auswandern. Diese Menschen mit ihrer Buntheit und Herzlichkeit sind eine Bereicherung für uns alle. Die Kriminalität steigt durch sie in keiner Weise sn. Wer was anderes behauptet, ist rechts. Gehen Sie den rechten Rattenfängern nicht auf den Leim. Ich schäme mich, dass wir nicht noch paar Millionen mehr aufgenommen haben. Was wir für die Traumatisierten tun, ist so unfassbar wenig. Das Bildungsniveau dieser Menschen ist so hoch, sie werden uns angesichts des Fachkräftemangels nützen. Letztens hat doch glatt ein Rentnerehepaar in einem Asylantenheim Urlaub gemacht und es erst gemerkt, als es ums Bezahlen ging und niemand das Geld wollte- wahrscheinlich war das so eine Villa Eisenstange. Gewalt ist ja immer nur ein Hilfeschrei der Unterdrückten und Perspektivlosen. Prost. Danke.

  65. angesichts solcher Gewaltauswüchse wünscht
    man sich doch glatt die „Spießigkeit“ der 50er
    und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts hierzulande zurück.Aber irgendwelchen linksgrün versifften drecks 68er Langhaaraffen und
    dauerkiffenden Hippies war das wohl alles zu
    langweilig und brav…

  66. SATIRE!

    Neues Handbuch der Willkommenskultur, Ausgabe 2016:

    Aus zuverlässigen Quellen stammt die Auswertung, dass die Flüchtlinge und Asylanten sogar erheblich weniger straffällig sind im Vergleich zu den Stammbürgern, da bei den letzteren die zahlreichen rassistischen Ausfälle von rechtsradikalen Terroristen zu Buche schlagen, welche sich oft gegen Flüchtlingsunterkünfte richten. Siehe beiliegende Liste „vermutete Brandanschläge auf Asylheime“.

    Flüchtlinge sind laut BILD am Sonntag nicht häufiger straffällig als Deutsche. Im Gegenteil. Denken Sie nur an die NSU-Morde.
    Die meisten Vergehen von Flüchtlingen resultieren aus verwerflichen Provokationen von rassistischen Nazis und Ja aber – Nazis.
    Die meisten Taten von Flüchtlingen gehen direkt oder indirekt auf Rassismus von Deutschen zurück. Daher haben wir neue Gesetze in die Wege geleitet, um dem Rassismus der Nazis endgültig den Boden zu entziehen. Damit die traumatisierten Flüchtlinge endlich in Ruhe leben können und nicht mehr zu schweren Straftaten provoziert werden.

    In der Sylvesternacht haben in Köln einige rechtsradikale Frauen Vergewaltigungen vorgetäuscht, um die Willkommenskultur zu diskreditieren. Der Coup wäre fast gelungen, aber dank unserer Pressearbeit konnten wird die Hintergründe aufdecken. Auch die in die Menge gefeuerten Knaller und Raketen stammen offensichtlich von rechtsradikalen Provokateuren, welche die Willkommenskultur und damit die friedlichen Flüchtlinge in Verruf bringen wollten. Wir werden gegen diese Nazi-Subjekte gnadenlos vorgehen.

  67. Die Flüchtlinge in den Aufnahmelagern erleiden bei den Schlägereien vermutlich ihre Traumatisierung 2. Ordnung und damit eine Traumatisierungsresistenz.
    Die Flashmob-Reisenden aus Nichtkriegsländern
    ( z.B.
    Marokko (ca. 98,7 % Muslime),
    Algerien (ca. 99 % Muslime),
    Albanien (ca. 70% Muslime),
    Pakistan (ca. 80% Muslime) (Wikipedia)
    )
    müssten sich eigentlich an die relative Sicherheit in ihren Heimatländern zurücksehnen.
    Dort konnten sie sich besser aus dem Weg gehen, und sollten eigentlich zurückflüchten, wenn sie nicht einen Auftrag hätten.

    Die gefährlichen IS-Schläfer sind ohnehin längst untergetauscht, um sich auf die nächsten Anschläge vorzubereiten, denn sie haben den Auftrag Erdogans für die 3. Türkenbelagerung.

    Lehren aus der Geschichte zieht man in Deutschland nicht mehr, man denkt lieber „positiv“ und stürzt sich wie die Lemminge mit einem „Wir schaffen das!“ von der Klippe.

  68. Im TV war zu sehenden, dass die „Traumatisierten-Schutzsuchenden“ vom Kölner Bahnhof Signalkörper oder Raketen auf andere Personen abfeuerten.

    Am Tag vor Sylvester hatten noch einige links-grüne Sozialarbeiter aus Niedersachsen ein lächerliches Geschixx veranstaltet, indem sie Info-Zettel im Asylantenheim an die angeblich traumatisierten Schutzsuchenden verteilten.
    Denn die Raketen und Schüsse könnten ja an den Krieg erinnern und damit schwere Belastungen bei den traumatisierten Asylanten hervorrufen.

    Das was diese „Schutzsuchenden“ am Kölner Hauptbahnhof veranstalteten war ein einziger kriegerischer Akt. Von daher wirkt das dümmliche Geschwafel links-grüner Sozialarbeitertypen geradezu lächerlich. Wahrscheinlich lachen sich diese Räffudschies sowieso nur weg. Diese Typen vom haben noch nie Krieg gesehen und kennen Granatenexplosionen und Schüsse höchstens aus Video Games.

    Deutschland wird wegen seiner unfähigen Führung unter Merkel, von Asylbetrügern; Sozialstaatsmissbrauchern, und Wohlstandsschnorrern ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.

    Die brauchen nur sagen:

    bin – Flüchtling/Bürgerkrieg/Syrien–wollen nach Deutschland weil Deutschland beste Land ist, ist beste Land von die ganze Welt.

    Wir kommen um Deutschland aufzubauen, bin schon Ingenieur und Architekt. Kann studieren nix arbeiten, aber studieren geht wenn deutsche Staat bezahlt, brauche nur noch Wohnung, wo gibt Geld?, brauche Geld! wo kriegt man hier Geld?

    Es bietet sich dann die folgende Frage an!
    Na wie wäre es denn mal mit arbeiten?

    Die Antwort die man aus TV-Berichten kennt dürfte dann in etwa so verlaufen:

    Nein nixe arbeiten, bin gekommen um zu studieren/Hochschule. Brauche nur noch Geld und Wohnung dann kann studieren.
    Brauche Geld für Family in Syrien, ist noch da, wenn Studium fertig , dann kann ich Geld nach Syrien schicken zu Frauen und Kinder.

  69. Die Bild-Zeitung berichtet:

    Sex-Attacken wie in Köln fanden auch am Hamburger Hauptbahnhof und auf der Reeperbahn statt!

    http://www.bild.de/regional/hamburg/sexuelle-belaestigung/auf-der-reeperbahn-44017940.bild.html

    Einige der „Schutzsuchenden“ gehen offenbar aufs ganze.

    Alles was man zum Leben braucht holt man sich. Die Frauen haben dazu alles was begehrt ist, den Körper für den Sex und das Portemonaie in der Tasche.
    Im Rudel gehts dann auf Beutejagd!

  70. Wie geil ist das denn.

    I`m loving it!

    Die Irren bekloppen sich fast immer untereinander!

  71. Die Massenschlägereien in den Asylantenheimen sind nur ein Vorabprogramm was Deutschland in Zukunft auf den Strassen zu erwarten hat wenn diese wilden M***lhorden auf Polizisten und Einheimische losgehen wenn die letzten Hemmungen wegbrechen werden. Wie soll man wilde Tiere in einer modernen Gesellschaft integrieren die an notorischer Tollwut befallen sind. Diese Horden kommen aus Kriegsgebieten die sie selbst mitentfacht haben und dasselbe wird in Deutschland abgehen. Meine Empfehlung ist Auswandern oder Bewaffnen. Armyshops bieten ein weites Sortiment an legal erwerblichen Abwehrmaterialien an.

  72. @ #44 tom62
    Also bei aller Liebe, aber petition hat mit dem französischen „petit = klein“ absolut nichts zu tun, sonder leitet sich von dem lateinischen „petitio = Bitte“ ab. Hat also mit klein nichts zu tun! Bitte erst mal schlau machen vor solchen Behauptungen!

  73. *Hüstel*

    Die Krieger müssen doch im Training bleiben. Und mehr ist das doch nicht.

    Andernfalls gäbe es viel mehr ernsthaft Verletzte.

  74. Immer wenn ich „es wurden Ermittlungen eingeleitet“ oder „die Verdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt“ lese, stelle ich mir den Aufwand vor, zuerst teure Dolmetscher (für mündliche Befragungen) und Übersetzer (für Texte) in manchmal mehreren und teilweise exotischen Sprachen auftreiben zu müssen, mit deren nicht immer seriöser Hilfe dann äußerst zähe Verhöre und Verhandlungen geführt und zusätzlich für die Verteidiger und Staatsanwälte auch noch ordnerweise Aussageprotokolle übersetzt werden müssen.

    All die vielen und unaufhaltsam zunehmenden Verfahren wegen Einwandererkriminalität (in Heimen und auf der Straße) dürften die deutsche Polizei und Justiz schon sehr bald völlig blockieren und deshalb letztlich fast immer stillschweigend aufgehoben werden. Was für eine Farce.

  75. #98 Suppenkasper

    #94 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    Die Bild-Zeitung berichtet:
    Sex-Attacken wie in Köln fanden auch am Hamburger Hauptbahnhof und auf der Reeperbahn statt!
    http://www.bild.de/regional/hamburg/sexuelle-belaestigung/auf-der-reeperbahn-44017940.bild.html

    Wäre bitte jemand so nett, den Text des Artikels hier reinzukopieren? Bild mag meinen Adblocker nicht …

    Hier ist der Text aus dem BILD-Artikel, der, man glaubt es kaum, sogar die Herkunft der Täter nennt:

    Es waren unglaubliche Szenen, die sich in der Silvesternacht rund um die weltberühmte Reeperbahn abgespielten!

    Mehrere Gruppen von 5 bis 15 Männern machten Jagd auf junge Frauen, begrapschten und beklauten Party-Mädchen, die den Jahreswechsel friedlich auf dem Kiez feiern wollten.

    EIN WIDERLICHER SEX-MOB AUSSER KONTROLLE!

    Die ersten Vorfälle sollen sich gegen Mitternacht auf dem Hans-Albers-Platz und auf der Großen Freiheit ereignet haben. Laut Zeugen waren es meist junge Ausländer (vermutlich Nordafrikaner), die sich in Gruppen zusammenrotteten, junge Frauen belästigten. Zunächst nur verbal („Schlampe“, Fikki Fikki“). Dann wurden Opfer eingekesselt, beklaut. Die Männer griffen ihnen an die Brüste, in den Intimbereich.

    Handys und Portemonnaies wurden geklaut. Polizeisprecher Holger Vehren: „Bisher sind bei uns sechs Anzeigen eingegangen. Die Opfer sind zwischen 18 und 24 Jahre alt.“

    Viele Mädchen flüchteten in Panik zu Türstehern der Party-Clubs und Kneipen, brachen in Tränen aus. Vermutlich gibt es noch viel, viel mehr Opfer, die sich bislang aus Scham nicht gemeldet haben.

    Denise (17, Name geändert) berichtet: „Auch zwei Freundinnen von mir wurden auf der Großen Freiheit angegriffen. Einige Mädchen wurden wie Vieh gejagt. Das so etwas in Hamburg möglich ist, macht mich fassungslos. Da bekommt man Angst, auf dem Kiez zu feiern.“

    Andere Frauen schilderten in sozialen Netzwerken, dass ihnen unter den Rock gegriffen wurde. Wenn sie sich wehrten, wurden ihnen die Hände festgehalten.

    Die Polizei ermittelt wegen sexueller Belästigung, Diebstahls und Raub.

    Die Sex-Attacken verlagerten sich später auch in die Seitenstraßen der Reeperbahn. Die Polizei sucht dringend Zeugen und weitere Opfer.

  76. Wir können aber wenigstens sagen, daß unsere Polizei mit Biosprit unterwegs ist, um uns….zu ähhh….schützen?!?…ähhh?

    85 Berliner Polizeiwagen blieben wegen Kälte liegen

    Die klirrende Winterkälte hat fast jeden vierten Streifenwagen der Berliner Polizei zeitweise lahmgelegt. 85 Autos konnten Montag früh nicht losfahren oder hatten Startschwierigkeiten, wie ein Polizeisprecher sagte.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2016/01/04/85-berliner-polizeiwagen-blieben-wegen-kaelte-liegen.html

  77. …und täglich kommen weitere 4.000 schwersttraumatisierte Invasoren, um uns mit ihrer überschäumenden Lebensfreude zu bereichern – inshallah.

  78. #67 Aussteiger   (04. Jan 2016 21:38)  

    Danke für diese schönen Aussichten,Frau Merkel.Wieso haben Sie die Absicht,das Erfolgsmodell Deutschland zu vernichten ? Sind Sie irgendwie geistesgestört ? 

    …….

    Und Seehofer will jetzt 200.000 jedes Jahr ins Land lassen.

    Und @Odinn. Natürlich könnte man die Grenzen sichern, der politische Wille dazu fehlt aber bei den herrschenden Parteien.

  79. Da wünsche ich doch dem Deutschen Gutmenschen ein HOFFENTLICH Gesundes neues Jahr, mit vielen „NEUEN ERFAHRUNGEN“ für ihr zukünftiges „FRIEDLICHES LEBEN“. Euch muss der Muselmane erst die Scheiße aus dem Leib prügeln, um euch das wahre Leben aufzuzeigen.

  80. Aufruf! Frauen, in Köln habt ihr erfahren was euch in Zukunft bevorsteht. Die meisten von euch sind in sozialen Netzwerken gut vertreten. Verabredet euch in diesen Netzwerken in Baden-Württemberg in 2 Monaten AfD zu wählen. Das hat mehr Wirkung wie jedes Wahlplakat. Was ihr anonym in der Wahlkabine ankreuzt wird den Etablierten das Fürchten lehren, denn hier kann euch die Linke oder Antifa nicht einschüchtern. Beginnt sofort damit.

  81. Wenn das Foto authentisch ist, sieht das aus wie eine lebhafte Diskussion des Schwarzwaldvereins Sektion Hinterzarten.
    Vergeßt den Wahltermin der Landtagswahlen Ba-Wü. im März nicht !

  82. Eigentlich sollte sich die Polizei hier heraushalten.

    Ist doch nichts dagegen einzuwenden, wenn sich dieser Abschaum gegenseitig dezimiert.

  83. Jeden Tag zeigen die illegalen Asozialen aus aller Welt mit folklorische Einlagen in den Bewirtungseinrichtungen, dass sie noch auf der untersten Stufe der Zivilisation stehen.

    Mein Gott welche Irre hat die zu Millionen nach Deutschland gelassen?

    🙂

  84. „Freut“ euch auf 2016!
    Diejenigen, die bereits hier sind, zählen in ihren Ländern zu den zivilisierten und wohlhabenden. Sonst hätten sie sich keinen Schleuser leisten können!
    Wenn in diesem Jahr noch die sozial Schwachen (vergleichbar mit dem deutschen RTL 2-Gucker) kommen, gute Nacht! 🙁

  85. Sowas würde ich mir in der Landwirtschaft wünschen: Schädlinge, die sich gegenseitig dezimieren.

  86. An aktiver Patriot

    Seit 123 Tagen läuft meine Petition zur Einhaltung von Gesetzen und internationalen Verträgen.

    Hallo.

    Wenn selbst die echten Gegner der Merkelschen Asylpolitik nichts erreichen und es gibt in der CDU und CSU viele,
    was soll dann eine von vielen Petitionen?
    Merkel muss weg und dann Neuwahlen wo die AfD stark sein muss, anders geht das nicht.

    Ich bin auch aktiver Patriot indem ich von der CSU zur AfD bin (Mitglied) und dort aktiv bin z.B. im Dorf und der Umgebung viele Flyers in die Briefkästen gebe „Dafür steht die AfD.

    Der normale Bürger hat ein negatives falsches Bild durch die Lügenmedien von der AfD.
    Deshalb ist es wichtig dass sie diesen Flyer bekommen.

    Den kannst du kostenlos bekommen von der AfD
    und dann verteilen. Das ist wichtig!

  87. Weilheim: Kuschel-Urteile für Gewalttäter
    „Drei Asylbewerber waren wegen Körperverletzung angeklagt, einer hatte im Streit ein Messer gezückt. Sie kamen glimpflich davon.
    Der Streit, hatte sich in den frühen Morgenstunden des 4.7. in einer Asylbewerberunterkunft hochgeschaukelt. Das beherzte Eingreifen eines 25-jährigen Nigerianers, der zufällig zu Besuch in der Unterkunft war, verhinderte Schlimmeres: Er packte den 17-jährigen Somalier von hinten und entriss ihm das Küchenmesser, mit dem er gerade ins Zimmer schlafender Mitbewohner stürmen wollte. „Er wollte jemanden verletzten“, sagte der Nigerianer in seiner Zeugenaussage vor Gericht. Er sagte auf Englisch aus, eine Dolmetscherin übersetzte.
    Die Auseinandersetzung begann laut Anklageschrift damit, dass ein 20-jähriger Somalier, der zusammen mit einem gleichaltrigen Landsmann in einem Zimmer lebt, am frühen Morgen gegen 5.30 Uhr ins Zimmer kam, in dem sein Mitbewohner schlief und das Licht anmachte.
    Davon wachte der Schlafende auf. „Ich bin sauer geworden und habe ihn geschlagen“, ließ der Angeklagte über seinen Dolmetscher sagen. Der andere schlug zurück. Die beiden schlägerten eine Weile. Der eine erlitt dabei eine aufgeplatzte Unterlippe und Schürfwunden. Der andere zog sich ebenfalls Schürfwunden zu sowie eine Verletzung unterhalb des linken Auges, die ziemlich stark blutete.
    In diese Schlägerei schaltete sich der 3. Angeklagte ein, der in jener Nacht zu Besuch in der Unterkunft war: „Ich wollte schlichten, habe es aber nicht geschafft“, sagte der 17-Jährige aus, der ebenfalls aus Somalia stammt. Er spricht so gut Deutsch, dass er keinen Dolmetscher mehr brauchte. „Ich habe die Nigerianer zu Hilfe geholt.“
    Die haben geschlafen, als der 17-Jährige in ihr Zimmer stürmte und um Hilfe bat. „Wir sind rübergegangen und haben sie getrennt“, sagte einer der Nigerianer aus. Als der Streit geschlichtet war, hätten sie dem Mitbewohner, der durch das Licht aus dem Schlaf gerissen worden war, angeboten, doch mit in ihrem Zimmer zu schlafen, damit alles friedlich bleibe. Der Somalier habe das Angebot angenommen und sei mit in das Zimmer der Nigerianer gekommen.
    Das hat aber den 17-jährigen Somalier so geärgert, dass er sich das Küchenmesser schnappte, das in der Küche lag und mit erhobener Klinge in Richtung des Nigerianer-Zimmers marschierte. „Ich habe das Messer genommen und wollte ihnen Angst machen“, sagte der junge Mann vor Gericht. Doch zum Glück kam er nicht weit: Der 25-Jährige Nigerianer hatte ihn beobachtet und nahm ihm das Messer ab. Anschließend riefen die jungen Männer die Polizei.
    Die 3 Angeklagten räumten ihre Taten in der Gerichtsverhandlung voll ein, was ihnen Jugendrichter Eberle bei seinem Urteil zugute hielt: Die beiden Schläger wurden wegen Körperverletzung zu jeweils 60 Tagessätzen in Höhe von 10 Euro verurteilt, der 17-Jährige bekam eine Verwarnung erteilt und muss 32 Stunden soziale Dienste leisten. „Das ist die gelbe Karte“, sagte Eberle in seinem Urteilsspruch.“ http://www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim/gelbe-karte-jungen-somalier-hatte-streit-messer-gezueckt-6005772.html

  88. Auerbach: Unbekannte schächten & zerlegen Kalb
    Unbekannte haben einem Kalb die Kehle durchgeschnitten und etwa 5 kg Fleisch ausgelöst.
    Nach Polizeiangaben waren die Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in den auf einer Seite offenen Boxenlaufstall eingedrungen. Als der Besitzer am Morgen nach seinen Tieren sehen wollte, fand er den Kadaver.
    Auch auf eine trächtige Kuh hatten es die Täter abgesehen. Diese war aber augenscheinlich zurück in den sicheren Stall geflüchtet, teilte die Polizei mit.
    Das erinnert an einen Fall aus dem westfälischen Lippstadt, wo Unbekannte vor einigen Jahren mitten in der Stadt einen Schafbock von einer kleinen Weide stahlen. Sie fingen das 80 kg schwere Tier mit einer Schlinge und hoben es über einen 1,80 m hohen Gitterstabzaun. Dann führten sie den Altbock 1 km über einen Fußweg durch die Stadt auf einen Sportplatz, wo sie ihn schlachteten und zerlegten. Die Bewohner in den angrenzenden Hochhäusern konnten der Polizei keine sachdienlichen Hinweise geben, so dass diese den Fall damals zu den Akten legen musste.“ http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Unbekannte-schlachten-und-zerlegen-Kalb-auf-Hof-2646737.html

    Kommentar des Geschädigten:
    „Wollte nur noch zusätzlich ergänzen. Der Stall war zu diesem Zeitpunkt verschlossen, die Täter schnitten den Curtain auf, schnitten mit einem Bolzenschneider die Absperrungstore auf. Die hochträchtige Kuh wurde auch mit einem mitgebrachten Stromkabel aus dem Stall mitgenommen und mindestens eineinhalb Stunden vor dem Anwesen umhergezerrt, bis sie sich wieder in den sicheren Stall retten. Müssen Todesängste für das Tier gewesen sein. Deshalb die Bitte helft mir, um solchen Bestien das Handwerk zu legen, passt aber auch wachsam auf euer Hab und Gut auf, den solche Menschen sind zu allem fähig. Traurig ist nur, das bis dato keine Kripo vor Ort war, vielleicht soll in der Öffentlichkeit niemand davon erfahren, das dieses unschuldige Jungrind mit einem gezielten Halsschnitt getötet wurde. Trotzdem weiterhin noch viel Freude an euerer täglichen Arbeit. MfG“

  89. #109 di.prima
    100% Zustimmung… SO kann sich schnell was ändern.

    #117 Manfred24
    Danke für den äußerst wertvollen Tip! Werde mich mal heute mit unserer hiesigen AfD kurzschliessen und solche Flyer anfordern. Das sollten noch viiiel mehr von uns tun!!! (hier sollten eigentlich 100 Ausrufezeichen hin!!!!!)

  90. Die armen Schutzsuchenden langweilen sich nach Kräften. Zudem sind sie enttäuscht, daß nach sie nach Wochen und Monaten das von Merkel versprochene Haus, Auto und Grundeinkommen immer nocht nicht bekommen haben. Nicht mal „ackern“ dürfen sie nach Lust und Laune… dabei laufen hier die Christenschlampen ungeschützt herum…Da quillt das Testosteron schon durch die Ohren heraus…
    Es gab Zeiten, da hat eine ebenfalls sozialistisch geprägte Regierung solche kräftige Männer einer sinnvollen Beschäftigung zugeführt: Autobahn bauen….Bedarf an solchen Tätigkeiten hätten wir heute auch. Mit so vielen Fachkräften ein Klacks…

  91. Asylantische Moslemhorden und afrikanische Raubnomaden haben in Köln gezeigt was uns in Zukunft Dank der irren Kanzlerin blühen wird.

    Man stelle sich mal vor was da im Sommer los ist, wenn die Freibäder öffnen und hunderttausende von steinzeitlichen Einwanderer-Männer aus dem Nahen Osten zu ersten Mal im Leben fast unbekleidete junge Frauen sehen.

    🙂

  92. Kulturelle Kulturbereicherung ohne Ende. Der irren Kanzlerin sei Dank!

    Schlägerei in Limburger Flüchtlingsunterkunft

    Bei einer Schlägerei in einer Flüchtlingsunterkunft in Limburg sind drei Menschen verletzt worden, ein Mann davon schwer. Mindestens 20 Personen waren in der Nacht zu Dienstag an den gewaltsamen Auseinandersetzungen beteiligt, wie ein Polizeisprecher sagte. Dem Schwerverletzten wurde ersten Erkenntnissen zufolge mit einem Messer in den Rücken gestochen. Er kam in ein Krankenhaus, schwebte allerdings nicht in Lebensgefahr. Die Einsatzkräfte nahmen im Laufe der Nacht den mutmaßlichen Messerstecher und mehrere weitere Menschen fest. Die Ursache des Streits war zunächst unbekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7676012/drama-an-tuerkischer-kueste–21-tote-fluechtlinge-angespuelt.html

Comments are closed.