friedaIn Reaktion auf die abscheulichen Silvester-Exzesse von Köln hat sich am Montag die neue überparteiliche Frauengruppe „Frieda“ gegründet. Das Orga-Team traf sich zu einem ersten öffentlichen Auftritt an einem symbolträchtigen Ort in Köln: Der Kirche St. Ursula, in der der Legende nach die Gebeine von christlichen Märtyrerinnen begraben liegen, die von den Hunnen ermordet worden sind.

Die Mitinitiatorin der neuen Gruppe, die Kölner Ratsfrau und Fachanwältin für Familienrecht Judith Wolter (Pro Köln), kündigte auf ihrer Facebookseite an, dass sich „Frieda“ nicht nur auf Online-Aktionen beschränkt, sondern auch ganz real in Erscheinung treten wird. Geplant seien u.a. Seminare zum Notwehr- und Nothilferecht, Selbstverteidigungskurse für Frauen sowie politische Vorträge und Schulungen. Politischer Widerstand gegen die Islamisierung und Überfremdung sei in diesen Tagen vor allem auch Frauensache! Schwerpunkt der Tätigkeiten würde zu Beginn der Großraum Köln sein, woher auch die Gründungsmitglieder kommen.

Im Gründungsmanifest der Gruppe heißt es wörtlich:

Wir sind Frauen jeden Alters, unterschiedlicher politischer Herkunft und Nationalität. Wir sind Mütter, Omas, Schwestern und Töchter. Und wir sind es leid, dass Frauen in Deutschland zunehmend zu Freiwild werden für eingewanderte Männer, die unsere abendländischen Traditionen und über Jahrhunderte erkämpften Freiheitsrechte mit Füßen treten.

Die Silvester-Schande von Köln muss jetzt zu einem Aufwachen führen. Gerade bei uns Frauen, weil wir die ersten Leidtragenden einer Islamisierung und Entrechtung im eigenen Land sind!

Rapefugees not welcome! Frauen, wehrt Euch!

Mit Verstand, Charme und Witz! Aber auch mit Entschlossenheit und echter Zivilcourage!

Unterstützt unsere Gruppe, teilt und liked diese Seite!

Wir werden in Kürze weitere Aktivitäten bekannt geben. Deutschlandweit auf Facebook und mit ersten Aktionen vor Ort im Rheinland.

Frieda – Frauen gegen die Islamisierung und Entrechtung des Abendlandes

Köln, 18. Januar 2016

Hier nochmal die Facebook-Seite von „Frieda“.

» Kontakt per Email: judith.wolter@gmx.net

image_pdfimage_print

 

181 KOMMENTARE

  1. Gefällt mir.

    Hoffe aber, dass auch die jungen Damen, die ja in der Silvesternacht Opfer wurden, sich anschließen.

  2. Claudia Roth und die Wachtel können ja Ehrenvorsitzende von dieser Frauenrechtsgruppe werden! 🙂

  3. Oh, die Damen sollten aufpassen, dass nicht Merkels und Maasens und Roths Fatwa sie trifft…

    Die grün linken Merkelsuren haben sie ja schon gehört…

  4. Passend dazu eine Meldung bei Welt-Online:

    Mann stößt 20-Jährige vor einfahrende U-Bahn in Berlin

    Ein Mann hat in Berlin eine Frau vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen. Die 20-Jährige wurde überrollt und getötet, der 28-Jährige festgenommen. Er stand womöglich unter Alkohol und Drogen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article151213361/Mann-stoesst-20-Jaehrige-vor-einfahrende-U-Bahn-in-Berlin.html

    Der Täter wird doch kein traumatisierte Flüchtling aus dem Nahen Osten sein? Oder doch? Nur so kann man sich im Deutschland des Jahres 2016 erklären, wieso der Täter nur als „Mann“ beschrieben wird.
    Aber als Leser hat man sich in Deutschland des Jahres 2016 schon lange daran gewöhnt „zwischen den Zeilen“ zu lesen.

    🙂

  5. Super-Idee. Absolut unterstützenswert !
    Gibt es den Rapefugee Schriftzug als Aufkleber zu bestellen ??

    Frieda sei mit Euch !
    Toll, Dichter

  6. Gutes Beispiel der Frauen. Jetzt sollten aber die deutschen Männer auch zeigen das sie noch XXXX in der Hose haben und noch nicht von den Rot/Grünen Pack kastriert worden sind.

  7. „Frieda – Frauen gegen die Islamisierung und Entrechtung des Abendlandes“

    Das ist doch schon mal eine klare Ansage!
    Nichts anderes sagt doch PEGIDA!
    Aber „Patriotische Europäer“ wollen diese Frauen sicher nicht sein. Warum eigentlich nicht? Klar: „Patriotisch“ ist ja schon wieder irgendwie Nazi.

  8. Gabs da nicht schon was ähnliches?

    Fr änk i nnen
    g egen die
    I slamisierung
    d es
    A bendlandes

    😉

  9. Mädels, jetzt müßt ihr nur noch eine Montags-Demo auf die Beine stellen. Kann aber auch gern ein anderer Wochentag sein.

  10. Jetzt werden die Hallenbäder für arabische Scharia-Asylanten wieder weit geöffnet. Arabische Jungmänner dürfen jetzt umsonst auf Kosten der deutschen Steuerzahler mit Freikarten in viele Hallenbäder und halbnackte einheimische Frauen angaffen.

    Noch nie im Leben haben diese Affenhorden eine Frau im Bikini gesehen. Um ihren Respekt vor Frauen zu zeigen laufen die Moslems dann mit erigierten Glied durchs Hallenbad. Auch die charmante Anmache „Du wollen fickicki“ ist erlaubt. Und als Hobby-Gynäkologe darf man ja auch schließlich ein bisschen in die Höhlen der Geschlechtsorgane mit den Fingern forschen.

    Wir alle wissen doch aus den Wahrheitsmedien, dass das alles Ärzte und Ingenieure sind.

    Das zu verbieten oder gar die Affenmenschen aus den Hallenbädern auszusperren ist in den Augen rotgrüne Gutmenschen-Deppen ganz arg nazi.

    Dabei werden jetzt gerade die Hallenbäder für deutsche Frauen zu einem weiteren No-Go-Area.

    🙂

  11. Ich rechne stündlich mit dem Rücktritt der Wachtel! 🙂
    Jedenfalls noch vor den Landtagswahlen im März!

  12. #12 Biloxi

    Mit „patriotisch“ lädt man sich nur unnötigen Ballast auf. Auch meine Meinung. Für Freiheit und Demokratie ist Patriotismus nicht zwingend notwendig.

  13. #6 Templer:

    Natürlich ist der U-Bahn-Mörder ein Bereichererschätzchen. Es wurde nämlich irgendwo beiläufig gesagt, dass es nur mutigen Passanten zu verdanken sei, dass er festgehalten werden konnte. Nun, warum werden die nicht sofort voll namentlich genannt, in jede Talkshow eingeladen und für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen? Logisch, oder?

  14. Jetzt schaut euch diese Nazis an. Pack der widerlichsten Sorte. Und Facebook hat solche Hetzpropaganda immer noch nicht unter Kontrolle. Da muss Heiko Maas mal wieder einschreiten. Komm Heiko, mach doch noch mal, trau dich doch!

  15. Die Schildmaiden könnten der Puffmutter Ferkel ganz schön das Geschäft versauen

    Nachdem die nordamerikanischen Wilden beschlossen hatten, aus diesem unserem deutscher Rumpfstaat genannten europäischen Indianerreservat einen Vergewaltigungsfreizeitpark für die Sittenstrolche aus aller Welt zu machen, ließen sie ihre Puffmutter Ferkel ja gehörig die Werbetrommel rühren und wahrlich, es setzte sich auch ein großer Zug Sittenstrolche in Marsch. Die Spötter sagten ja damals, daß von nun an die Frauen und Mädchen die Wahl hätten, entweder als Schildmaiden jeden Tag aufs neue mit den fremdländischen Eindringlingen um des Lebens süße Beute zu fechten, um dann am Abend ihren wohl verdienten Met aus den Schädeln der erschlagenen Feinde schlürfen zu können oder aber sich den Eindringlingen als lebende Gummipuppe zur Verfügung zu stellen. Noch ist zwar keine Schildmaid gleich der Johanna von Orleans, Herwör oder Eowyn aufgetreten, aber das will nicht allzu viel heißen, da sich ja bisher auch das Gemetzel in recht engen Grenzen hält…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  16. Es gibt auch mehrere Rockergruppierungen und Securityunternehmen, die Ihre Unterstützung anbieten. Aber von den Medien natürlich Prügel einstecken.

    Hier Beispiele aus Süddeutschland und Hannover

    https://www.facebook.com/Rdmc-Tuttlingen-949953085039238/

    https://www.facebook.com/494898167220459/photos/a.501198489923760.109725.494898167220459/999297360113868/?type=3&theater

    https://www.facebook.com/Bruderschaft-Fist-Fighter-South-District-837497509690649/?fref=photo

  17. Rapefugees. Wurde nicht Bachmann wegen genau dieser Wortschöpfung mal wieder wegen Volksverhetzung angezeigt? Dann wird Frieda sicherlich dasselbe Schicksal ereilen.

    Auch wenn es sprachlich betrachtet Unsinn ist, denn: Nicht jeder Futschi rapt, aber ein Futschi, der rapt, ist eben ein Rape-futschi. Nicht jede Beere ist eine Erdbeere, es gibt auch Him- und Teddybeeren 😉

    Will heißen, die Vorsilbe bestimmt das Hauptwort doch nur näher, bildet also nur eine Unterkategorie des Oberbegriffs.

    Aber die Rechten sind ja alle ungebildet und dumm. Oder wie war das?

  18. #7 Templer (20. Jan 2016 09:40)
    Der Täter wird doch kein traumatisierte Flüchtling aus dem Nahen Osten sein? Oder doch? Nur so kann man sich im Deutschland des Jahres 2016 erklären, wieso der Täter nur als „Mann“ beschrieben wird.
    Aber als Leser hat man sich in Deutschland des Jahres 2016 schon lange daran gewöhnt „zwischen den Zeilen“ zu lesen.
    🙂
    ++++
    Wenn von Terrorismus, Mord, Totschlag, Kriminalität, Krach, Dreck und Gestank in den Medien berichtet wird, handelt es sich mit über 90%iger Wahrscheinlichkeit immer um Migranten!
    Deshalb braucht man gar nicht mehr unbedingt „zwischen den Zeilen“ zu lesen!

  19. #12 Biloxi

    „Aber „Patriotische Europäer“ wollen diese Frauen sicher nicht sein. Warum eigentlich nicht? Klar: „Patriotisch“ ist ja schon wieder irgendwie Nazi.“

    Patrioten werden zwar vom Breiten Bündnis der anständigen Demokratinnen und anständigen Demokraten offiziell nicht anerkannt, sind nichtsdestotrotz Antirassisten und mutige Kämpfer gegen Rechts:

    https://www.youtube.com/watch?v=66eSEJq467c?

  20. Dann wollen wir mal hoffen, daß die Seite von der neuen „Facebook-Polizei“ nicht gleich wieder lahmgelegt wird.

  21. #24 Baerbelchen

    „Aber die Rechten sind ja alle ungebildet und dumm. Oder wie war das?“

    Auf mich trifft das zu. Bei mir hat es nur zum Volksschulabschluß gereicht. Besäße ich mehr Grips, dann hätte ich Kulturmarxismus, Rassen- und Evolutionsleugnung, Geschlechterleugnung („gender“-Hauptverströmung), Migräne- und Rechtsextremismusforschung oder so etwas studieren können.
    Komme in den verschiedensten Kreisen herum, fühle mich aber unter Dummen immer am wohlsten, unter Kraftfahrern, Putzfrauen usw. gibt es nämlich kaum Zecken.

  22. Zu dem Tötungsdelikt in der U-Bahn in Berlin.

    Wieso übernimmt das LKA Berlin den Fall? Ist das normal oder sitzen dort Beamte, welche nur ganz spezielle Fälle übernehmen?

  23. Die Gründung einer Frauengruppe finde ich schon ein mal gut. Jetzt stellt euch vor, wir Männer würden die Männergruppe „Frieder“ gründen.
    Geplant seien u.a. Seminare zum Notwehr- und Nothilferecht, Selbstverteidigungskurse für Männer sowie politische Vorträge und Schulungen. Politischer Widerstand gegen die Islamisierung und Überfremdung. Wir würden sofort als Staatsfeind Nr.1 eingestuft und mit allen Mitteln bekämpft werden. Daher brauchen wir vorerst eine politische Lösung die AFD heist. Für die Umsetzung derer Ziele haben wir dann, falls nötig, schnell eine Gruppe gegründet.

  24. # 32 Digimick

    O, Gott, das schockiert mich jetzt wirklich – am hellichten Tag und alle schauen zu. Was ist bloß aus diesem Land geworden!!!

  25. @ #19 Der boese Wolf (20. Jan 2016 09:55)

    „Patriotisch“ ist wichtig um sich von der Unkultur der Barbaren abzugrenzen, sowohl im übertragenen Sinn als auch praktisch durch Befestigungsanlagen. Wenn man sich nicht mal eingestehen will, dass man eine eigene Herkunft und Kultur hat, mit der man sich identifiziert, dann kann man gleich „no borders no nation“ brüllen gehen.

  26. #19 Der boese Wolf (20. Jan 2016 09:55)

    Stimmt. „Patriotisch“ muß hier nicht sein und wäre eher erfolgshemmend. “ Pfrieda“ klänge auch nicht gut. 🙂
    Man wäre aber schon froh, wenn sie sich nicht reflexhaft und allzu eilfertig von PEGIDA „abgrenzen“.

  27. Gestern Nacht um 00:30 sendete DAS ERSTE Nachtmagazin ein Interview mit dem Islamwissenschaftler und Religionspädagogen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Abdel-Hakim Ourghi, zu den Übegriffen von Köln.

    Herr Ourghi erklärte:

    „Gewiss spielen einige Koranstellen aus der medinensischen Periode (622-632) bis heute eine zentrale Rolle bei der Unterdrückung der Frauen und ermutigen Männer zu ihrem abwertenden Umgang mit Frauen. Besonders in diesem Teil des Koran werden Frauen zur zweiten Klasse der muslimischen Gemeinde degradiert. Laut dem Koran (4:3) ist es dem Mann erlaubt, bis zu vier Frauen zu heiraten sowie mit seinen Sklavinnen im Konkubinat zu leben. Allerdings hat die Gleichbehandlung der vier Ehefrauen einen sehr hohen Stellenwert. In derselben Sure (4:34) betont der Koran die einseitige männliche Dominanz gegenüber Frauen, denn „die Männer stehen über den Frauen“. Somit genießen die Männer eine bessere Stellung in der Gesellschaft. Diese Koranstelle legt die Hierarchie zwischen den Geschlechtern eindeutig fest. Ist die Frau widerspenstig, so muss sie von ihrem Ehemann ermahnt, im Ehebett gemieden und geschlagen werden (4:34). Daher fordert das islamische Recht die Unterwerfung der Frauen und ihren absoluten Gehorsam. Bei der Erbteilung gesteht der Koran ihnen nur die Hälfte des Anteils ihrer Männer zu (4:11-12). Auch im Prozessrecht zählen die Frauen als Zeuginnen nur zur Hälfte (2:282). In Sure 2, Vers 223 werden Frauen gar als „Saatfeld der Männer“ bezeichnet; die Männer zu ihnen gehen, wo immer sie wollen.
    Auf diesen Grundlagen legte das islamische Recht im Laufe der Jahrhunderte den Grundstein zu Geringschätzung und Erniedrigung der muslimischen Frauen. Im Interesse der männlichen Dominanz, die von Stammesgeist und Clanmentalität beherrscht wird, werden sie auf sexuelle Objekte reduziert. Neben Dingen und Tieren werden sie als komplementärer sexueller Genuss behandelt, denn als Werkzeug erfüllen sie die Funktion, das männliche Gemüt zu befriedigen. Frauen dürfen keine politischen Ämter innehaben, sonst würde Gott ihre Gesellschaft verfluchen. Verließe die Frau ihr Zuhause ohne Kenntnis oder Einverständnis des Ehemannes, so würden die Engel sie verfluchen, bis sie zurückkehrt. Auf Reisen muss sie unbedingt von ihrem Vormund begleitet werden. Und tatsächlich werden Frauen in einigen arabisch-muslimischen Ländern ohne männliche Begleitung leicht/oft Opfer sexueller Nötigung. Nicht einmal die Kopfbedeckung kann sie vor dem Sexualtrieb der Männer schützen. Diese desolate Lage zwingt die muslimischen Frauen, sich mit ihrem Schicksal als Unterdrückte abzufinden und sogar auf ihre eigenen Rechte zu verzichten. Letztendlich sind sie das Eigentum der Männer, die mit ihnen machen können, was sie wollen. Und wenn sie an Rebellion denken, dann stellen sie eine Gefahr dar, die dahingehend zu bestrafen ist, dass sie ihr Zuhause nicht verlassen bzw. nicht arbeiten dürfen.“

    Dieses politisch völlig inkorrekte Interview wird natürlich erst nachts und nicht zur besten Sendezeit berichtet, damit möglichst wenig Bürger „beunruhigt“ werden oder „Ressentiments“ gegen Muslime zu befürchten sind. Die Wahrheit über den Islam ist eher nebensächlich.

    Hier die Sendung. Das Interview ab Minute 6:
    http://mediathek.daserste.de/Nachtmagazin/nachtmagazin/Das-Erste/Video?documentId=32867522&topRessort&bcastId=331152

  28. Sensationell !!

    Report München deckt auf, die wahren Sextäter sind deutsche Männer hinter schön dekorierten Fassaden in Vorgartenidylle !! Und nein, es ging nicht um Edathy …
    Eiligst wurde dazu sogar ein Thementag zusammengeschustert, Propaganda auf höchster Tourenzahl.
    http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/kinderhandel-deutschland-100.html

    http://mediathek.daserste.de/report-M%C3%9CNCHEN/Die-Sendung-vom-19-Januar-2016/Das-Erste/Video?documentId=32869248&topRessort&bcastId=431936

  29. Schwerer Verdacht in Mudersbach
    Missbrauch durch Flüchtling?

    Mudersbach. Der Asylsuchende soll einen zwölfjährigen Jungen sexuell missbraucht haben. Kripo Betzdorf bestätigt Ermittlungen.
    thor – Gegen einen asylsuchenden Mann aus Syrien, der derzeit in Mudersbach untergebracht ist, sind schwere Vorwürfe erhoben worden. Er soll einen zwölfjährigen Jungen aus dem Ort in seine Wohnung gelockt und sexuell missbraucht haben. Das berichtete am Samstag Ortsbürgermeister Maik Köhler gegenüber der Siegener Zeitung. Am Nachmittag hatten sich ihm die Eltern des Jungen anvertraut, nachdem sie Mitte der Woche bei der Polizei in Betzdorf Anzeige erstattet hatten. Das wurde am späten Samstagabend der SZ von Kripo-Chef Franz Orthen bestätigt. Man habe einen Tatverdächtigen identifizieren können, die Staatsanwaltschaft Koblenz habe die Ermittlungen übernommen, es gehe um den sexuellen Missbrauch eines Kindes. Eine Untersuchungshaft sei erst einmal nicht in Frage gekommen.

    Nach den Schilderungen von Köhler wurde der Junge auf der Straße von dem Mann angesprochen. Dabei habe er sich das Vertrauen des Kindes erschleichen können, sodass der Zwölfjährige mit in seine Wohnung gekommen sei. Dort bzw. im Keller des Haues soll es zu einem “sexuellen Missbrauch im Sinne des § 176 Abs. 4 StGB“ gekommen sein, berichtete der Ortsbürgermeister, der selbst Polizist ist.

    Köhler: „Die Eltern machen sich Sorgen, dass auch andere Kinder Opfer werden könnten, da ein Spielplatz und eine Bushaltestelle unmittelbar an die Wohnung des Täters angrenzen.“ Er persönlich schätze die Schilderungen der Mudersbacher Eltern als glaubhaft ein. Sie hätten ihm gegenüber angegeben, dass sie sich Vorwürfe machen würden, wenn die Öffentlichkeit nicht informiert und ein weiteres Kind Opfer würde.

    Das sieht Köhler genauso: „Diese Sache kann ich nicht bei mir behalten.“ Noch am Nachmittag habe er die Polizei Betzdorf per E-Mail angeschrieben und darum gebeten, die Öffentlichkeit zu informieren und vollkommene Transparenz herzustellen: „Persönlich bin ich fassungslos über das Tatgeschehen. Um das Vertrauen in den Rechtsstaat nicht zu verlieren, ist es unverzichtbar, dass solche Täter – unabhängig ihrer Herkunft – auch tatsächlich die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.“

    http://www.siegener-zeitung.de/vorlander-reader/Missbrauch-durch-Fluechtling-37de0f7e-9464-4851-83fb-700d6caef13d-ds

  30. OT zum Ubahnmord in Berlin.
    Gerade hat der Pressesprecher der Polizei Berlin bei Ntv erwähnt, dass der Täter ein 28-jähriger Iraner ist, der in Deutschland geboren wurde.

  31. #34 Biloxi

    Man wäre aber schon froh, wenn sie sich nicht reflexhaft und allzu eilfertig von PEGIDA „abgrenzen“.

    Ich glaube nicht, dass sie das tun werden. Es reicht schon, ungefragt einfach nichts zu sagen und wenn man explizit gefragt wird, zu sagen, dass es Übereinstimmungen gibt.

  32. Flüchtlingsgruppe schlägt völlig über die Stränge
    Sexuelle Belästigung im Freizeitbad?

    Die Nachricht schlägt am Dienstag, vier Tage später, hohe Wellen: Eine Gruppe von 18 Flüchtlingen soll bereits am Freitagabend die übrigen Gäste des Netphener Freizeitbades gestört und belästigt haben. Das hat eine Frau bei Facebook gepostet. Die Netphenerin schildert unglaubliche Vorkommnisse: Anfangs soll die Flüchtlingsgruppe trotz Unterweisung in Sachen Badeordnung in verschiedenen Sprachen „bloß“ lautstark herumgetollt haben. Dann habe sich die Lage zugespitzt. Die Flüchtlinge sollen hinter den weiblichen Badegästen hergelaufen sein, dabei fassten sie sich ans Geschlechtsteil. Die sexuelle Erregung der Männer soll deutlich erkennbar gewesen sein. Viele Frauen bekamen es mit der Angst zu tun und verließen das Hallenbad.

    http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Sexuelle-Belaestigung-im-Freizeitbad-cfd17dd6-c42e-4b2c-9607-418adc41dcd5-ds

  33. OT

    Leider endete mein Versuch im örtlichen Shop ein T-Shirt mit “ Rapefugees …..“ drucken zu lassen nicht so ganz glücklich. Auf der einen Seite fielen Ausdrücke wie “ Nazi“ und auf der anderen “ Dreckszecke , Bahnhofsklatscher etc..“
    Kunde des Jahres werde ich dort wohl nicht mehr:-))

    Beim googlen habe ich nur eine Adresse in England gefunden, wo man diese Shirts fertig kaufen kann.
    Hat jemand hier noch eine Bezugsmöglichkeit? Ich habe allerdings keine “ Gesichtsbuchseite“

  34. Wer alle Kulturen auf eine Stufe stellt, ihnen den gleichen Rang zuerkennt und ihnen den gleichen Anspruch auf Geltung in unserem Land zugesteht, also auch die islamische mit unserer abendländischen auf eine Stufe stellt, also auch der islamischen den gleichen Rang zuerkennt wie unserer abendländischen, also der islamischen den gleichen Anspruch auf Geltung wie der abendländischen zugesteht, der unterstützt die Frauenfeindlichkeit des Islams, das ist die hässliche Konsequenz der MultiKulti-Ideologie der Gruenen und der SPD. Diese Parteien opfern unsere Rechte auf dem Altar einer irren Ideologie. Sie sind selbst frauenfeindlich. Es ist abscheulich zu sehen, wie sich in diesen Parteien ein Scharia-Kult breitgemacht hat, der für alle Untaten der Mohammedaner eine schnelle Ausrede findet, deren Zielrichtung es ist die abendländische Kultur zu verleumden, nur um aus einem Scharia-Populismus heraus es sich nicht mit den Mohammedanern zu verderben, deren Unkultur der Frauenfeindlichkeit heilig gesprochen wird von diesen linken MultiKulti-Deppen. Das ist ein Prozess der zur Zerstörung unserer abendländischen Kultur und ihrer blutig erkämpften Errungenschaften führt, wenn es uns nicht gelingt, diese Parteien in ihre Schranken zu verweisen.

  35. #47 digimick

    Die Blödheit Mancher kennt keine Grenzen. Zum Fremdschämen hoch zehn. Ob die Ermordete in der Berliner U-Bahn auch vorher eine Rose überreicht hat?

  36. #45 Abschieber (20. Jan 2016 10:18)
    OT zum Ubahnmord in Berlin.
    Gerade hat der Pressesprecher der Polizei Berlin bei Ntv erwähnt, dass der Täter ein 28-jähriger Iraner ist, der in Deutschland geboren wurde.
    …………
    #35 eule54 (20. Jan 2016 08:25)
    Wieder ein Mörder!
    Vermutlich auch wieder – wie meistens – ein islamischer Rapefugee!
    ++++
    Quod erat demonstrandum!

  37. #24 Baerbelchen (20. Jan 2016 09:58)

    Rapefugees. Wurde nicht Bachmann wegen genau dieser Wortschöpfung mal wieder wegen Volksverhetzung angezeigt? Dann wird Frieda sicherlich dasselbe Schicksal ereilen.

    Wenn die Urheber des „Flüchtlings“-Problems sich den Schuh anziehen, ist das ihre eigene Sache. „Rapefugees“ drückt letztlich nichts anderes aus, als daß unter dem (falschen) Label „Flüchtlinge“ kulturbedingt eben auch triebgesteuerte und Frauengrabscher und -Vergewaltiger zu uns kommen, und kann in keinster Weise mit der Unterstellung einer Pauschalaussage verbunden werden, es handele sich bei „Flüchtlingen“ ausschließlich nur um solche.

    Das Logo richtet sich eben nicht gegen wirkliche Flüchtlinge, sondern nur gegen die vorgenannten, die unter der falschen Fahne „Refugees“, dies allerdings massenhaft, auf Merkels Einladung hin „mitreisen“. Das ist die Aussage des Logos „Rapefugees“, alles andere wird hineingedeutet, weil man es aus ideologischen Gründen hineindeuten will. Eine Anzeige wegen dieses Logos dürfte m. E. einen entsprechend schweren Stand haben.

  38. OT

    Mobiler Seitenzugriff über UMTS (Telekom)

    Seit einigen Wochen hatte ich keinen DIREKTEN Zugriff auf die Seite. Es ging nur über Proxy bzw. Tor-Browser. Noch gestern abend ging nichts.

    Heute morgen funktioniert PI-NEWS mit UMTS wieder!

  39. #6 Templer (20. Jan 2016 09:40)

    Passend dazu eine Meldung bei Welt-Online:

    Mann stößt 20-Jährige vor einfahrende U-Bahn in Berlin

    Ein Mann hat in Berlin eine Frau vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen. Die 20-Jährige wurde überrollt und getötet, der 28-Jährige festgenommen. Er stand womöglich unter Alkohol und Drogen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article151213361/Mann-stoesst-20-Jaehrige-vor-einfahrende-U-Bahn-in-Berlin.html

    Der Täter wird doch kein traumatisierte Flüchtling aus dem Nahen Osten sein? Oder doch? Nur so kann man sich im Deutschland des Jahres 2016 erklären, wieso der Täter nur als „Mann“ beschrieben wird.
    Aber als Leser hat man sich in Deutschland des Jahres 2016 schon lange daran gewöhnt „zwischen den Zeilen“ zu lesen.

    Gerade auf N24 ein Polizeisprecher:

    Täter ist ein in Deutschland geborener Iraner

    Tja, entscheidend ist eben, aus welchem Kulturkreis du kommst und nicht, wo du geboren bist…

  40. Alles Gute den Damen. Es ist etwas schwer auszumachen, wen sie eigentlich erreichen und wie sie Änderungen erwirken wollen, aber ich bin sicher, sie werden ihr Profil noch schärfen. Ich finde es beschämend, daß es überhaupt notwendig ist seine Freizeit für Initiativen zu opfern, nur um Rechte einzufordern die wir längst besitzen und eigentlich als selbstverständlich erachten. „Eigentlich“… denn sie werden von der aktuellen Politik grob fahrlässig aufs Spiel gesetzt.

  41. Kerstin Hermann, Siegen 12.01.2016 20:43:58
    Ich bin so dermaßen entsetzt und kann es nicht glauben! Das Grauen hält nun auch im beschaulichen Siegerland Einzug! Ich bin sehr sportlich und liebe es, allein Schwimmen zu gehen, im Wald zu laufen oder allein Rad zu fahren. Das wird wohl dank der Neubürger demnächst nicht mehr möglich sein, einzig und allein aus dem Grunde, weil ich eine westliche Frau bin!!!! Ich habe niemanden von denen gebeten zu kommen und unsere Kultur zu „bereichern“. Wir Frauen sind die ersten, die leiden müssen. Für „die“ ist es natürlich ein Machtbeweis und eine Verhämung unserer Kultur! Es ist so erniedrigend! Wir müssen aufstehen und uns wehren, auch im Siegerland!

  42. #43 Abschieber: Gerade hat der Pressesprecher der Polizei Berlin bei Ntv erwähnt, dass der Täter ein 28-jähriger Iraner ist, der in Deutschland geboren wurde.

    Schick mal Link, würde ich gerne weiterverbreiten. Danke.

  43. #55 Der boese Wolf (20. Jan 2016 10:19)

    Ja, so wünsche ich mir das auch. – Man muß es noch einmal hervorheben: Daß sie explizit die Begriffe „Islamisierung“ und „Abendland“ in ihrem Motto haben, ist sensationell. Das wird eine Menge Ärger geben. Das ist eine Kampfansage an die herrschenden Denk- und Sprachregelungen. Großartig, „Frieda“!

  44. Danke Götz Wiedenroth für das „RAPEFUGEES NOT WELCOME“!

    Mit diesem herrlichen Logo haben Sie der Original-Grafik aber sowas von in die Suppe gespuckt, genial!

    Jeder, der heute noch das Original benutzt, strahlt zunehmend eine Aura entblößter Flüchtlings-Pimmel aus!

  45. Und wieder war man zu feige und musste meine Postings löschen. Darf ich keine freie Meinung haben, die auch ja ach so wichtig ist?
    Ihr seid schon ein echt verlogenes Pack; aber eigentlich finde ich es echt lustig.

  46. @#2 merkel.muss.weg.sofort:

    Aufgrund der Kölner Tatsachen müssten Millionen Frauen auf die Barrikaden gehen.

    Ich glaube, das ist ein Irrtum. Meiner Erfahrung nach regen sich Männer sehr viel mehr über solche Vorkommnisse auf. Frauen haben nicht das Bedürfnis, auf ein weißes Pferd zu steigen und Jungfrauen in Bedrängnis vor Drachen und sonstigen Monstern zu retten.

    Aber die Feministen, Grüninnen und Linkingen schweigen betreten.

    Feminismus ist etwas Künstliches und eine sehr oberflächliche Lackschicht. Davon Befallene werden im Allgemeinen nur aktiv, wenn sie sich dazu verpflichtet fühlen, um den Vorgaben der politischen Korrektheit gerecht zu werden. Natürlich ist Frauensolidarität nicht!

  47. LESEBEFEHL! Weitergeben!
    (via Hartgeld)

    d Notunterkünfte sind wie OFFENE Gefängnisse zu werten!
    Es ist alles noch viel schlimmer, als wir es bisher befürchteten.http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/Polizeieinsatz-in-Notunterkuenften-42ac4705-83c6-4610-a576-7e8bd9e9a9af-ds

    DAS IST EINE GANZ TOLLE ENTHÜLLUNG, EIN HAMMER
    Ahlen Notunterkunft: 230 Nordafrikaner, Polizeikontrolle ergibt: nur 144 angetroffen, ca. 72 haben mehrere Ausweispapiere, 61 Strafanzeigen, 12 Verfahren wegen Diebstahl, 3 Festgenommene, 30 mussten verlegt werden, 27 in Polizeigewahrsam! DAS ALLES IN NUR EINER NOTUNTERKUNFT! Aber hallo! FAZIT: Merkel hat MASSEN von Verbrechern und Betrügern ins Land gelassen! Das wird nur LOKAL berichtet, mit dieser Quelle wissen wir,
    welche Gefahren auf uns lauern: WARNUNG AN ALLE: Die Asylheime und Notunterkünfte sind wie OFFENE Gefängnisse zu werten!
    Es ist alles noch viel schlimmer, als wir es bisher befürchteten.

  48. #50 Wilhemine

    Wäre ich der Vater des Jungen hätte ich keine Polizei eingeschaltet. Die „volle Härte“ hätte ich dem Täter persönlich serviert.

  49. Dann wäre ein starkes Zeichen von Frieda, Weiberfastnacht zu boykottieren und Frauen zu ermutigen, das auch zu tun. Denn:

    Bürgermeisterin Reker (die Vertuscherin der Silvesteruntaten*) und die ganze Stadtspitze möchten den Eindruck erwecken, man könne in Köln noch sicher und unbeschwert feiern.
    Das ist im Köln von 2016 nicht der Fall.


    *) „es gibt keine Hinweis darauf, dass Flüchtlinge beteiligt waren“

  50. Übrigens habe ich absichtlich „Flüchtlings-Pimmel“ geschrieben, weil die politisch korrekten Medien ja auch alle von „Flüchtlingen“ sprechen; und da wollte ich mich ebenso politsch korrekt ausdrücken.

  51. Achenbach. Erneut ein Tötungsdelikt im Siegener Stadtgebiet: Am Donnerstagabend starb ein Mann aus Lettland durch Stichverletzungen.

    Aufgrund von Zeugenaussagen konnte ein Tatverdächtiger noch in Tatortnähe gefasst werden: Es handelt sich um einen Mann aus Litauen. Der 46-Jährige wohnt offenbar ebenfalls in dem Hinterhaus, zusammen mit weiteren Bewohnern aus Osteuropa. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Vernehmung durch Polizei und Oberstaatsanwalt Hans-Werner Münker in die Kreispolizeibehörde nach Weidenau gebracht.

    http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/35-Jaehriger-erstochen-703a4903-4cb4-409a-9c31-e68b9ee2191b-ds

  52. Das Schildmaidenprojekt könnte allerdings leicht außer Kontrolle geraten

    Ersonnen wurde ja die Schildmaid von den Kriegsgelehrten des alten Reiches zur Verstärkung der Landesverteidigung, falls mal der Rückwärtsgang beim Tigerpanzer klemmte, das MG42 Ladehemmung hatte oder schlicht die Munition für das 8,8-Geschütz aufgebraucht war. Als solche sollte die Schildmaid ein wenig mithelfen, die Heimat zu verteidigen und sich zudem etwas der ausländischen Sittenstrolche erwehren können. So weit so gut, aber wie alle Kriegsdinge unterliegen auch die Schildmaiden den Wechselwirkungen des preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz: „Da der Gebrauch der physischen Gewalt in ihrem ganzen Umfange die Mitwirkung der Intelligenz auf keine Weise ausschließt, so muß der, welcher sich dieser Gewalt rücksichtslos, ohne Schonung des Blutes bedient, ein Übergewicht bekommen, wenn der Gegner es nicht tut. Dadurch gibt er dem anderen das Gesetz, und so steigern sich beide bis zum äußersten, ohne daß es andere Schranken gäbe als die der innewohnenden Gegengewichte.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  53. #62 talkingkraut

    „… das ist die hässliche Konsequenz der MultiKulti-Ideologie der Gruenen und der SPD. Diese Parteien opfern unsere Rechte auf dem Altar einer irren Ideologie.“

    „Irre“ schließt aus, das jemand mutwillig ein Verbrechen begeht. Das mag bei vielen Mitgliedern der heute herrschenden Religionsgemeinschaft der Humanisten auch so sein. Diese Neokreationisten haben ihren Gott, den sogenannten Möntschen, am Reißbrett verworfen, zu ihren Dogmen gehören Rassenleugnung, Evolutionsleugnung und Geschlechterleugnung.

    Aber wer sagt denn, daß die Hauptautoren des Humanismus, die Religionsstifter, irre sind? Würde die Möglichkeit, daß da hochintelligente Leute ganz bewußt dieses Teufelswerk kreiiert haben, zumindest nicht von vorneherein ausklammern.

    Ohne Unterstützung durch die Herren dieser Welt hätten religiöse Spinner nicht die geringste Chance. Ist z.B. der Humanist Peter Sutherland (Goldman Sachs), der das Möntschenrecht eines jeden Negers oder Orientalen einverlangt, sich in jedem unserer Länder niederlassen zu können, ohne das Vorbedingugen gestellt werden dürfen, auch ein Linksgrüner?

    http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/

  54. Wir Deutsche müssen der Frauenfeindlichkeit der Gruenen und der SPD gemeinsam entgegegentreten, weil sie es ist, die die Mohammedaner erst dazu anstiftet, die ihnen durch den Islam eingeprägte Frauenfeindlichkeit in unserem Land auszuleben.
    Nach der Auseinandersetzung in der Nacht zum Sonntag in der Offenburger Innenstadt konnte ein 22-jähriger Geschädigter inzwischen aus einer Klinik entlassen werden. Wie berichtet, war dieser mit zwei Begleitern von einer mehrköpfigen Personengruppe afrikanischer Herkunft vor einem Lokal in der Klosterstraße, Ecke Fischmarkt angegriffen worden. Hierbei erlitt er eine Gehirnerschütterung und Prellungen. Der Angriff soll im Zusammenhang mit Vorfällen in einer nahegelegenen Diskothek stehen. Dort hätten Mitglieder der Personengruppe weibliche Gäste belästigt und seien dann der Lokalität verwiesen worden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Es wird weiterhin nach Frauen gesucht, die in der Nacht auf Sonntag in der Diskothek belästigt wurden. Nach der Berichterstattung in den Medien gingen einige Hinweise von Zeugen ein, ebenso wurden von den Beamten Personen vernommen. Dadurch konnten jedoch keine neuen Erkenntnisse zu den Vorfällen und beteiligten Personen gewonnen werden. Die Kripo bittet erneut mögliche Zeugen, insbesondere betroffene Frauen, sich unter der Rufnummer 0781/21-2820 zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3229623

  55. Auch ich halte es für falsch zu meinen Frauen seien wehrlos. Aber wenn sie sich wehren müssen sie halt Risiken eingehen.
    Aber da die in jedem Fall geringer sind als für Männer ist es in der Tat an der Zeit.

  56. Und warum sind sie nicht diesen merkwürdigen Leuten, die da auf der Kölner Domplatte

    GEGEN MÄNNER

    demonstrierten, in die Parade gefahre.

    Wie wär’s erstmal mit einer Entschuldigung, bevor die Tanten sich da mit ihrem Plakat toll und mutig finden?

  57. Dass derjenige, der in Berlin die junge Frau vor die U-Bahn gestoßen hat, wahrscheinlich ein Moslem ist, habe ich mir gleich gedacht. Es ist also ein in Deutschland geborener Iraner!

    Die Chance, dass er zu einer der religiösen Minderheiten im Iran gehört, ist etwa ein halbes Prozent, so viele Nichtmuslime gibt es nämlich noch im Iran.

  58. Super Team! Gerade Frauen im mittleren Alter müssen sich zusammentun. Mädels, ihr habt die Lebenserfarung und den richtigen Verstand! Euch biedere Frauen wird man auch nicht ohne weiteres in die Rechte Ecke stellen könne. Und ihr habe auch den Draht zu den anderen Frauen, deren Hilfsbereitschaft (noch) ausgenutzt wird. Ihr schafft das!

  59. Erleichterung, es war kein „Refudschie“ sondern einer der gut integrierten in Deutschland geborenen Moslems (in dem Fall Iraner. Es war ja nur eine Kartoffel, die er nicht kannte, deren Leben ausgelöscht wurde.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/ernst-reuter-platz-in-berlin-charlottenburg-frau-vor-u-bahn-gestossen-und-getoetet-bahnsteigvideo-gesichert/12854018.html

    Wo bleiben die Lichterketten? Wird die Beleuchtung am Berliner Dom ausgeschaltet? Haben sich Merkel und gabriel schon dazu geäussert?

  60. mein Glückwunsch Mädels, weiter so ..
    tolle Sache. Der Widerstand muss jetzt erst Recht erfolgen

    mal sehen wann der Erste Aufschrei der Gutmenschen kommt und euch als böse Rassisten und Nazis beschimpft.

  61. #76 verwundert

    „Und wieder war man zu feige und musste meine Postings löschen. Darf ich keine freie Meinung haben, die auch ja ach so wichtig ist?“

    Freie Meinungsäußerung gewähren die allermeisten Eigentümer nicht. PI-News vertritt ein bestimmtes Format, vollkommen legitim, nicht jede beliebige Meinung im Kommentarbereich zu veröffentlichen.

    Von Ihnen habe ich noch nie einen Satz gelesen, der etwas mit einer Meinung zu tun hat. Nur Gequengel und Genörgel. Warum leben Sie das nicht im wirklichen Leben aus, zetteln einen Nachbarschaftsstreit an oder ärgern Ihren Hund?
    Ihr seid schon ein echt verlogenes Pack; aber eigentlich finde ich es echt lustig.

  62. Innenminister Pistorius klärt auf: Rechte Straftaten sind um das 13fache gestiegen!
    Und zwar gegen Invasoren.

    Pistorius, Ihre Nebelkerzen bringen der AfD immer mehr Stimmen.

    „Sicherheitslage „Flüchtlingskriminalität kein Tabuthema“

    Flüchtlinge in Niedersachsen waren im vergangenen Herbst für 3,5 Prozent aller Straftaten verantwortlich. Um das 13-fache sind dagegen die rechten Straftaten gegen Flüchtlinge gestiegen, erklärte Innenminister Boris Pistorius im Landtag.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Niedersachsens-Innenminister-Pistorius-nennt-Fluechtlingskriminalitaet-kein-Tabuthema

  63. #80 isch Disch (20. Jan 2016 10:34)
    Diese Petition braucht noch Ihre Stimme

    Merkel unehrenhaft entlassen !

    Ehrlose Merkel kann man nicht unehrenhaft entlassen.

    Das wäre wie hölzernes Holz.

  64. @#87 talkingkraut (20. Jan 2016 10:39)

    Die eigentlichen Frauenfeinde sind der Feminismus und alle Frauen, die ihm direkt und indirekt folgen und damit zu ihrem eigenen Feind werden und den Feind befeuern.

  65. #66 raginhard (20. Jan 2016 10:26)

    OT

    Mobiler Seitenzugriff über UMTS (Telekom)

    Seit einigen Wochen hatte ich keinen DIREKTEN Zugriff auf die Seite. Es ging nur über Proxy bzw. Tor-Browser. Noch gestern abend ging nichts.

    Heute morgen funktioniert PI-NEWS mit UMTS wieder!

    Kann ich bestätigen, da haben die Beschwerden über Nordkoreanische Methoden wohl gefruchtet! 😉

  66. habe gestern auf RTL durch Zufall in irgendwelchen Spätnachrichten das gehört:

    In St. Augustin bei den Steyer Missionaren wohnen jetzt Flüchtlinge, schon länger. Jetzt wurden dort auf dem Sportplatz noch weitere Unterkünfte errichtet.

    Die Betreiber der Steyler Missionare sind hocherfreut darüber (sie kriegen ja auch eine Menge Kohle dafür, aber das sagte der Mann nicht, der da überschwänglich erzählte). Er sehe jetzt ab und zu in diesem Kloster auch Gebetsteppiche und Männer, die darauf beten. Darauf sei er stolz (das sagte er wirklich!) Eigentlich seien sie ja Missionare, aber … (den Nebensatz habe ich vergessen).
    Es sei so schön mit den Flüchtlingen, es gebe keine Probleme und alles sei so problemlos, geradezu wunderbar.


    Privat aus Insiderkreisen habe ich aber schon vor längerer Zeit erfahren, daß es in Wirklichkeit ein bißchen anders ist. Details nenne ich hier nicht. In den RTL-Nachrichten war es aber so dick aufzutragen, daß es nicht mehr auszuhalten war.
    Ich schaue mir sowieso keine Nachrichten im Fernsehen mehr an. Aber diese RTL-Nachrichten kamen im Anschluß an eine andere Sendung, und das TV-Gerät lief noch einige Zeit weiter. Hat mir schon leid getan, RTL, du bist auch Mist, dabei bist du doch kein öffentliche-rechtliches Lügenfernsehen.

  67. #74 digimick (20. Jan 2016 10:29)

    @…#63 Der boese Wolf
    bei manchen menschen habe ich das gefühl das deren gehirn zum A…LOCH weiter geleitet wurde.dies würde erklären warum son scheiss rauskommt wenn sie ihr verkommenes m…l aufmachen.

    Wieso? Er hat doch recht!
    Ich bin sicher, dass er nicht die Frau persönlich angreifen, sondern eher allgemein zum Ausdruck bringen wollte, dass es nicht immer die Falschen trifft. Kann man falsch verstehen, aber eben auch realistisch 😉

  68. #76 verwundert (20. Jan 2016 10:29)

    Und wieder war man zu feige und musste meine Postings löschen. Darf ich keine freie Meinung haben, die auch ja ach so wichtig ist?
    Ihr seid schon ein echt verlogenes Pack; aber eigentlich finde ich es echt lustig.
    ———————————————-

    Schrei hier nicht so rum.
    Du darfst eine freie Meinung haben. Aber belästige nicht andere damit.

  69. Ich glaube auch nicht, dass es etwas „bringt“, aber allemal besser, als stillschweigend unterzugehen.
    Habe es auf Fratzenbuch an alle 400 und… „Freunde“ weitergeleitet, zur Kenntnisnahme und weiter verbreiten.
    IMMERHIN GESCHIEHT ETWAS!!!

  70. Die werden medial genauso angefeindet werden
    wie Pegida.
    Leider.
    Aber umso wichtiger das es sie gibt.Mädels,gebt
    ihnen Saures!

  71. Diese Bewegung braucht Zuspruch aus der Mitte der Gesellschaft. Erstmal der Frauen, aber dann sollten auch Frauen UND Männer gegen diese neuen Unsitten gemeinsam Hand ind Hand aktiv werden um zu zeigen, dass wir uns nicht das nehmen lassen, was unsere Gesellschaft ausmacht.
    Bürgerwehren, Pfeffersprayaufrüstung und Ähnliches, Gründung solcher Gruppen – das sind alles richtige und gute Aktivitäten und Gegenmaßnahmen der Bürger. Wenn die Politik nicht handelt muss der Bürger eben selber handeln, und es geht. Dann noch am März AfD wählen, wer wählen kann.

  72. #104 schinkenbraten

    „Hat mir schon leid getan, RTL, du bist auch Mist, dabei bist du doch kein öffentliche-rechtliches Lügenfernsehen.“

    BERTELSMANN ist eines DER größten Medienunternehmen weltweit. Wie VW-Stiftung, Körber- und Mercatorstiftung, Amnesty International, gehört die Bertelsmann-Stiftung zu den wichtigsten Organisationen der Zivilgesellschaft überhaupt. Bertelsmann (RTL, STERN, Random House, SPIEGEL-Anteile und -Vetorechte) betreibt
    Politik-(u.a. Bildungs)“Beratung“ in Berlin, ist Haupttäter beim gezielten Abriß unseres einstmals hervorragenden Bildungssystemes.

    http://www.amazon.de/Bertelsmann-Fassade-Medienimperiums-Frank-B%C3%B6ckelmann/dp/3821855517

  73. @ #78 RechtsGut

    Machte nicht schon im Herbst das Gerücht die Runde, dass Tunesien seine Gefängnisinsassen mit der Auflage rausläst, dass sie sich sofort auf den Weg nach Europa machen.

  74. # 117

    Perverse Drecksau vergewaltigt eine 88 Jährige.
    Do., 07.01.2016
    Fünfter Prozesstag: Flüchtling aus Somalia soll 88-Jährige vergewaltigt haben Geistig behindert – oder alles Show?

    ———————————–

    Mal den Gabriel fragen, ob das die angeblichen Fachkräfte sind, die unsere Rente zahlen:

    https://sigmar-gabriel.de/kontaktformular/

  75. #95 D Mark (20. Jan 2016 10:43)

    Erleichterung, es war kein „Refudschie“ sondern einer der gut integrierten in Deutschland geborenen Moslems (in dem Fall Iraner. Es war ja nur eine Kartoffel, die er nicht kannte, deren Leben ausgelöscht wurde.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/ernst-reuter-platz-in-berlin-charlottenburg-frau-vor-u-bahn-gestossen-und-getoetet-bahnsteigvideo-gesichert/12854018.html

    Wo bleiben die Lichterketten? Wird die Beleuchtung am Berliner Dom ausgeschaltet? Haben sich Merkel und gabriel schon dazu geäussert?
    ________________________________

    In den Kommentaren beim TSP wurde schon die BVG als „schuldig“ benannt, weil die Bahnsteige keine verglasten Sperren zu den Gleisen haben.

    Ich habe dann noch einen „Tisch gegen rechts“ vorgeschlagen um die Problematik zu thematisieren.

    Mal sehen, ob es veröffentlicht wird.

  76. #106 Abschieber (20. Jan 2016 10:51)

    #66 raginhard (20. Jan 2016 10:26)

    OT

    Mobiler Seitenzugriff über UMTS (Telekom)

    Seit einigen Wochen hatte ich keinen DIREKTEN Zugriff auf die Seite. Es ging nur über Proxy bzw. Tor-Browser. Noch gestern abend ging nichts.

    Heute morgen funktioniert PI-NEWS mit UMTS wieder!

    Kann ich bestätigen, da haben die Beschwerden über Nordkoreanische Methoden wohl gefruchtet!
    _____________________________

    Bei mir geht noch immer nichts. Vodafone.

  77. Zum islamischen Frauenverständnis ist das berühmte Churchill-Zitat immer wieder gut:

    “Wie schrecklich sind die Flüche, mit denen der Islam seine Anhänger belegt! Neben dem fanatischen Wahnsinn, der bei einem Menschen so gefährlich ist wie Tollwut bei einem Hund, ist es eine ängstlich-fatalistische Gleichgültigkeit.

    Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich: unverantwortliches Handeln, schlampige Landwirtschaft, korrupte Wirtschaft und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben.

    Primitive Gelüste berauben das diesseitige Leben seiner Würde und seiner Kultiviertheit; das jenseitige seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, daß nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei so lange hinaus, bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

    Einzelne Moslems mögen großartige Qualitäten haben, doch der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung aller, die ihr folgen. Es gibt keine stärkere rückschrittliche Kraft auf der Welt (als den Islam). Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und missionarischer Glaube.

    Er verbreitet sich bereits in Zentralafrika, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, gegen die es vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.

    Winston Churchill; “The River War”, Erste Ausgabe, Band II, Hrsg. von Longman’s, Green & Company, 1899.

    Wichtig zu wissen: Diese Passage war als kurze Churchill-Rede in der Erstausgabe des zweibändiges Werkes enthalten; das wurde – auf Anfrage – von Churchill später bestätigt. Als die beiden Bände zu einem Band zusammengefaßt wurden, strichen die Herausgeber diese Passage.

    http://www.snopes.com/politics/quotes/churchillislam.asp

    Im Internet ist nur die einbändige Version; daher wird man darin vergebens suchen:

    http://www.gutenberg.org/files/4943/4943-h/4943-h.htm

    (Churchill bekämpfte als Kavallerioffizier den Mahdi-Aufstand im Sudan – eine urislamische, typische Entwicklung, tupfengleich mit IS, Al Quaida, Boko Haram, Taliban, Kalifat von Sokoto, sämtliche islamischen Reiche seit 1400 Jahren.)

  78. Erneut Razzia gegen Nordafrikaner, diesmal im Münsterland! Grund: neu angekommene Flüchtlinge begingen in 1 Woche 30 Straftaten!

  79. Polizei-Razzia Ahlen in Flüchtlingsheimen, laut Landrat „durch Eintreffen von 230 Nordafrikanern Zustände, die man bisher nicht kannte“

  80. #120 Taranaka (20. Jan 2016 11:08)

    @ #78 RechtsGut

    Machte nicht schon im Herbst das Gerücht die Runde, dass Tunesien seine Gefängnisinsassen mit der Auflage rausläst, dass sie sich sofort auf den Weg nach Europa machen.
    ____________________________

    Ähnliches hatte ich auch schon gerüchteweise mitbekommen. Aber es bezog sich nicht auf Tunesien, sondern mMn auf Libyen, oder ein anderes nordafrikanisches Land. Obwohl auch Tunesier, Marokkaner und Algerier in dortigen Gefängnissen sitzen.

    Gibt es irgendeine Möglichkeit, diese Meldung zu verifizieren?

  81. studentin…aha…täter…sportlich…..und jetzt bitte noch pressecodex gerecht den täter beschreiben.

    Gewalttat nach Oktoberfest
    Wiesn-Besucherin auf Heimweg vergewaltigt

    Als eine Studentin auf dem Heimweg vom Oktoberfest war, zerrte sie plötzlich ein fremder Mann ins Gebüsch. Die junge Frau versuchte sich noch zu wehren.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Wiesn-Besucherin-auf-Heimweg-vergewaltigt-id6546261.html

    MOD: Du solltest aber erwähnen, dass die Meldung vom 25. 09. 2009 ist.

    und

    #129 digimick (20. Jan 2016 11:16)

    von wegen auf dem oktoberfest…wir brauchen auch eine NILLGIDA
    mann mit zerfetzter rosette jefunden.17 jährige konnt sich noch in sicherheit bringen

    Oktoberfest: Zwei Italiener vergewaltigen Mann

    Zwei Italiener haben in München einen 19-Jährigen vergewaltigt. Dieser hatte zuvor die Wiesn besucht. Eine 17-Jährige konnte sich ihrem Vergewaltiger gerade noch entziehen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Oktoberfest-Zwei-Italiener-vergewaltigen-Mann-id8588716.html
    _________________________________

    Und diese Meldung ist von 2010.
    Ich halte nicht viel davon, alte Berichte hier einzustellen. Die aktuelle Realität ist bitter genug.

    Es wäre schön, wenn man hier ältere Beiträge verlinkt, auch dazu schreibt, von wann diese sind.

  82. Der deutsche Rumpfstaat braucht Zuwanderung ebenso wenig wie die Apachen die Siedler

    Unentwegt liegen die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse dem Volk damit in den Ohren, daß der deutsche Rumpfstaat Zuwanderung bräuchte, weil er sonst überaltern würde. Doch brauchen wir Zuwanderung ebenso wenig wie die Apachen zu Zeiten Geronimos die Siedler in ihrem Stammesgebiet gebraucht haben. Wir erinnern uns: Im 30jähriegen Krieg büßte das alte Reich fast die Hälfte seines Volkes ein, erholte sich aber unter der weisen und gütigen Regierung seiner Fürsten und Magistrate recht schnell wieder davon. Dies vermag auch das neue Reich zu tun, sobald es die VS-amerikanische Fremdherrschaft einmal abgeschüttelt hat. Dann wird die Familienförderung eine ungewohnte Aufmerksamkeit erfahren, die Buben und Mädchen wieder sein dürfen, was sie von Natur sind und natürlich den jungen Frauen das Mutterglück nach alter Sitte wieder ans Herz gelegt werden. Der berufliche Aufstieg und das Geldscheffeln werden dann nämlich aufhören dem Volk als unbedingte Ziele eingetrichtert zu werden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  83. Mannheim

    Eine 41-Jährige ist am Sonntagabend am Mannheimer Wasserturm Opfer einer Vergewaltigung geworden. Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Polizei war die Frau zwischen 20 und 20.30 Uhr in der Wasserturmanlage spazieren, als sie ein bislang unbekannter Mann plötzlich in einen Laubengang drängte, auf eine Parkbank stieß, mit einem Messer bedrohte und anschließend vergewaltigte. Die nach Polizeiangaben „geschockte“ Frau erstattete erst am Montagmorgen Anzeige.

    Den Vergewaltiger beschrieb sie laut Polizei als 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank mit dunklen Augen. Er sei unrasiert gewesen und habe dunkle, etwas wellige Haare. Zum Tatzeitpunkt trug er demnach dunkle Jeans, eine dünne, schwarze Jacke mit hellen Streifen über die gesamte Ärmellänge und schwarze Sportschuhe mit grauen, reflektierenden Streifen. Die Polizei vermutet, dass der Täter aus dem nordafrikanischen, arabischen, eventuell aber auch aus dem türkischen Raum stammt.

    http://www.morgenweb.de/blaulicht/berichte-blaulicht/mannheim-frau-am-wasserturm-vergewaltigt-1.2604185

  84. Gerade hat der DLF eine Werbesendung für die wunderbaren Islam beendet, folgt in TV-3sat.

    Der Imam von Bern
    Mustafa Memetis Kampf für Dialog,
    Respekt und Toleranz

    Angesichts der tägliche Massenmorde weltweit, ist die Aussage blanker Hohn:

    „Die Kernbotschaft des Islam ist das friedliche Zusammenleben der Menschen“, sagt Mustafa Memeti.“

    Friedlich kann man die Zigtausende Toten jedes Jahr nicht nennen…

    „Er kämpft gegen Extremismus und für den Dialog zwischen den Religionen.“

    Pure Takkya zur Verdummung der Völker!

  85. #137 P. Erle

    Meines Wissens nach bezieht sich das auf Alle. Marokko, Algerien, Libyen und Tunesien. Habe aber leider auch keine Quelle abgespeichert.

    In der Türkei ist es in den 70ern und 80ern ähnlich gelaufen. Vor allem kamen von dort ungebildete Kopftuchnazis, weil in der Türkei bis Erdolfs Machtergreifung Kopftuchverbot in der Öffentlichkeit herrschte. Hier nicht. Das sprechen Kopftuchnazis auch offen aus. Hier suhlen sich strunzbunte Gutmenschen in Faschismusfr … äh … „Religionsfreiheit“.

  86. IM DLF läuft wss zu Köln. Ih will mich über die beiden Männer da nicht lustig machen; denn die Lage ist ja ernst. Und die beiden werden so oder so bald geläutert sein.

    Aber gerade wurde dort gesagt: Die Opfer von Köln benötigen jetzt keine Männergruppen die sich zu ihren Beschützern aufschwingen, die brauchen (und wollten) jetzt Betreuung und Beratung (also so was wie Seelsorge). Das wollte ich doch kurz gesagt haben, wobei ich wie gesagt den beiden diskutierenden Männern durchaus eine gute Prognose stelle.

  87. Prima Frieda,…weiter so! ist zwar nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber viele Tropfen ergeben einen Fluss…und der wird den Stein schon abkühlen!!

  88. #140 zweifel

    Eine 41-Jährige ist am Sonntagabend am Mannheimer Wasserturm Opfer einer Vergewaltigung geworden.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Wir kennen doch die Pläne der Weltbeherrscher, die schon in den 20er Jahren durch Coudenhove-Kallergi genannt wurden:
    Eine eurasisch-negroide Rass!

    Der NWO-ler Thomas Barnett verkündet das gleiche Ziel – mit anderen Worten:

    “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden.“

    Was gibt es noch zu vermuten?

    Sie sind geschickt wordne, um unsere deutschen Frauen zu vergewaltigen.

  89. #14 Biloxi (20. Jan 2016 09:44)
    Aber „Patriotische Europäer“ wollen diese Frauen sicher nicht sein. Warum eigentlich nicht? Klar: „Patriotisch“ ist ja schon wieder irgendwie Nazi.

    Vielleicht hängt diesen Damen die Messlatte für sogenannten Patriotismus derzeit auch einfach nur zu tief. Nach PEGIDA-Sprechart gilt doch heute bereits als Patriot wer gegen Links und gegen Islam schimpft oder wer sich einer stramm gescheitelten und grimmig bis überheblich dreinblickenden Bewegung mit zackig aussehendem gelbschwarzen Markenzeichen anschließt.

    Das ist ja auch alles ehrenwert und aus heutiger klarer Sicht der realen Verhältnisse sicherlich nachvollziehbar.

    Für mich aber längst noch keine Patrioten.

    Patrioten sind für mich beispielsweise die Männer, die in Bundeswehr-Spezialeinheiten für das Wohl von Volk und Familie Dinge erledigen, die so geheim sind, dass diese Männer trotz ihres Alpdrucks nicht einmal ihren Ehefrauen zuhause ihr Herz ausschütten dürfen.

    Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins waren sicherlich – amerikanische – Patrioten.

    Wenn man die Messlatte so niedrig hängt, dass bereits schon Bürger in Wut, die stets einen Anführer zum Zujubeln benötigen, Patrioten sind – gut, dann ist das jetzt eben so. Kann man so sehen – muss man aber nicht.

    Die couragierten Damen von Köln mögen das eventuell so ähnlich sehen wie ich und den derzeit inflationär gebrauchten Begriff „Patriotismus“ daher ganz bewusst vermeiden?

    Mein Beitrag erwartet nun Moderation. Diese Tatsache erfüllt mich mit „patriotischem“ Stolz – zeigt sie mir doch, dass ich anscheinend nach wie vor ganz alleine denke und auf Niemandens Linie bin. 😉

    Und bereits im März wähle ich AfD. Versprochen!

  90. Nach und nach tritt alles ein, was die „besorgten Bürger“ im Laufe der vergangenen Monate vorhergesagt haben. Entsprechend bricht auch nach und nach das Wellcome-Märchen in sich zusammen.

    Man kann nicht hunderttausende alleinreisende junge Männer eines völlig gegensetzlichen Kulturkreises hierher importieren ohne dass es zu erheblichen Spannungen und einem deutlichen Anstieg der Kriminalität kommt.

    Damit muss endlich Schluß sein. Wer hier straffällig wird, muss sofort abgeschoben werden. Das gilt nicht nur für schwere Straftaten sondern muss auch für Dinge gelten wie z.B. das Angrapschen von Frauen oder das Bespucken von Polizeibeamten. Auch verbale Belästigung wie z.B. einer Frau „Ficki-Ficki“ hinterher zu rufen oder in Hallenbädern jungen Mädchen mit erigiertem Glied nachzulaufen und zu bedrängen muss zur Ausweisung führen.

    Hier helfen auch keine Benimm-Broschüren auf Arabisch, denn diese Männer bekommt man mit Lektüre (falls sie überhaupt lesen können) nicht von ihrer Einstellung geheilt. Man muss es sehen wie es nunmal ist: Für viele dieser jungen Männer sind westliche Frauen nichts anderes als ungläubige Schlampen die man nach Belieben benutzen darf. Kein 50 Std.-Integrationskurs wird die Einstellung dieser Männer jemals ändern können. Das verwässert sich erst im Laufe der Generationen, das heißt also erst die Kinder und Enkelkinder dieser Einwanderer würden (vielleicht) irgendwann die westlichen Werte und Normen für sich annehmen, weil sie hier geboren werden, hier aufwachsen, hier zur Schule gehen, hier Freundschaften schließen usw.

    Aber will und (vor allem kann) man wirklich so lange warten? Ist die deutsche Bevölkerung bereit die nächsten 20-30 Jahre im Ausnahmezustand mit zigtausenden unangepassten jungen Männern zu leben bloß weil man die wage Hoffnung hat, dass irgendwann einmal deren Enkel (oder zumindest ein paar von denen) unsere Werte evtl. respektieren werden?

    Ich meine nein. Der Preis ist zu hoch und der Ertrag zu gering …und auch zu ungewiss.

  91. Die Idee ist nicht schlecht. Inwieweit sie wirklich etwas bringt, hängt allein von den Frauen ab, nicht nur in Köln und nicht nur von den Betroffenen. Leider kommt da viel zu wenig, offenbar ist nicht angekommen, dass sie neben dem Wahlrecht auch das Recht zum Widerstand gegen die Politik, sondern in diesen Fällen auch die Pflicht zum Widerstand haben.

  92. #146 ossi46

    „Der NWO-ler Thomas Barnett verkündet das gleiche Ziel – mit anderen Worten“

    Verwette einige Hunnis, daß Barnett das wörtlich so nie gesagt oder geschrieben hat. Als inhaltliche Zusammenfassung des Zieles der WWG stimmt es aber.

    ——————————-
    „Barnetts „Vision“, den „Gap“ zu schließen, der die globalisierte von der nicht-globalisierten Welt trennt, sei kritisiert worden, weil“ [Martin Lichtmesz]

    „… sie von der Welt als Ganzes zuviel Rationalität erwartet, und weil die religiösen und kulturellen Unterschiede, die uns trennen, viel zu groß seien und nicht überwunden werden können. Mit anderen Worten: obwohl die Logik der Ökonomie die Welt zusammenführen sollte, ist der Planet voll mit irrationalen Menschen, die gegen die „Vermischung der Rassen“, die „Bastardisierung der Kulturen“, den „Verlust der ethnischen Identität“ ankämpfen werden. Ich verstehe das Argument und anerkenne die Angst, aber ich glaube auch, daß es sowohl unmoralisch als auch sinnlos ist, gegen diesen globalen Integrationsprozeß anzukämpfen. Angesichts der Herausforderung, die trans-rassische, trans-religiöse, trans-kulturelle Beziehungen mit sich bringen, wird sich niemand die Mühe eines solchen Weges machen, der nicht von einer ehrlichen und intensiven Liebe zu allen Beteiligten angetrieben wird. Und wie unzählige Generationen im Laufe der menschlichen Evolution bewiesen haben, ist es vergeblich, gegen die Liebe anzukämpfen, noch vergeblicher als der Kampf gegen Haß und Rassismus.“
    (Thomas Barnett, Blueprint for action)

    „Um es außerdem ganz ehrlich zu sagen: als Vater einer transrassischen Familie [er hat offenbar ein asiatisches und mehrere afrikanische Kinder adoptiert], gefällt mir ganz einfach die Idee, daß die Menschheit einst hellbraun war, sich dann in eine Vielfalt von Hautfarben aufgespalten hat, um eines Tages wieder geschlossen zu der mittleren Farbe zurückzukehren. Die Symmetrie dieser Reise (journey) gefällt mir, insbesondere, da ich weiß, daß der Gründer meiner Religion [B. ist Katholik], Jesus Christus, gewiß mit einem solchen Teint auf Erden gelebt hat. Wenn ich also in die Augen meines braunäugigen Mädchens blicke, dann sehe ich keine fremde Rasse, sondern die Zukunft des menschlichen Gesichtes – und ich finde es sehr schön.“

    (Thomas Barnett, Blueprint for action)

    http://www.sezession.de/51808/fluechtlings-krise-die-globalistische-perspektive.html

  93. #144 Wilhelmine

    Bei Ausdrücken, wie „radikal“, „rechts“, usw. muss man die FAZkes fragen, was sie darunter genau verstehen. Da kommen sie meistens schon ins schwimmen oder man kann sie der üblen Nachrede, bzw. Verleumdung bezichtigen.

    Ansonsten sind solche reißerischen Artikel in der Lügenpresse sowohl gute Werbung, als auch Ausdruck der Panik und Bestätigung des Rufes der Lügenpresse.

  94. Es wird schwierig werden eine neue Frauenbewegung aufzubauen. Weil zum einen die Vorstellungen von Gleichberechtigung in Ost und West nach wie vor sehr unterschiedlich geprägt sind. Für Frau Ost ist Gleichberechtigung wenn sie arbeiten geht und selber Geld zum ausgeben hat, für Frau West ist Gleichberechtigung wenn ihr Mann das Geld verdient und am Abend nach Hause kommt und den Staubsauger in die Hand nimmt. Gleichberechtigung aller Schwarzer lehnten viele Ostdeutsche Frauen ab weil dies meist gegen den Mann gerichtete Positionen waren. Wobei ich sagen muss, was jetzt an Frauenbildern auf uns zu rollt sollte ein Grund sein nun auch die Einheit der Rolle der Frau in Ost und West voranzutreiben bevor wir uns alle unter der Burka wiederfinden.

  95. Eine gute Idee 🙂
    Die grossen Rosenmontagszüge werden kurz vorher -wegen der akuten Gefahrenlage- abgesagt.
    Hintergrund sind die Wahlen Anfang März.
    Man möchte keine öffentlichen Geschehnisse, vergleichbar denen in Köln oder Paris.
    Denn dann wären die etablierten Mehrheiten am Arsch.
    Ich wette drauf, dass ALLES abgesagt wird…

  96. Pistorius ist ein Lügner, der mit seinen Lügen der Scharia-Partei zur Ehre, gereicht. Ist nicht unsere Ehre, er folgt dem mohammedanischen Ehrbegriff.
    In Niedersachsen wurden in den Monaten November und Dezember insgesamt – ich betone: insgesamt, also nicht nur von Flüchtlingen – 87.371 Straftaten begangen. Nicht mitgezählt sind hierbei spezielle ausländerrechtliche Verstöße. In 3.060 dieser mehr als 87.000 Fälle wurden Flüchtlinge als Tatverdächtige ermittelt, das entspricht etwa 3,5 Prozent aller Fälle.
    Bei diesen annähernd 90 000 Straftaten wurden natürlich nur im geringen Umfang Tatverdächtige ermittelt. Nimmt man den Wohnungseinbruch. In diesem Deliktbereich werden Tatverdächtige selten und wenn, oftmals erst nach längerer Zeit Tatverdächtige ermittelt. Bei den Kölner Sexualverbrechen, inzwischen fast tausend, gibt es so gut wie keine Tatverdächtigen. Bei Autoaufbrüchen, auch Delikte, die sicherlich einen großen Anteil an diesen annähernd 90 000 haben, werden nur in ganz seltenen Fällen Tatverdächtige ermittelt. Man kann also nur abschätzen, wie hoch der Anteil der illegal Eingereisten an diesen Straftaten ist. Meiner Abschätzung nach dürfte es ein Wert sein, der im Bereich von 40 000 bis 60 000 liegt.Man sieht also, was das für ein niederträchtiger Lügner ist, natürlich nur, wenn man ihn nach unseren Maßstäben beurteilt. Nach Mohammedanischen Mäßstäben ist er ein Held des Dschihads.
    http://www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=140238&_psmand=33

  97. Dass solche Lügner wie der niedersächsische Innenminister im Amt sind, muss ein Ende haben, sonst versinkt unser Land in einem Sumpf aus Lügen und wir Deutsche sind der mohammedanischen Multikriminalität schutzlos ausgeliefert.

    Dringend Zeugen zu einer Schlägerei am Samstagabend gegen 18.30 Uhr am neuen Busbahnhof in Esslingen sucht das Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990330. Ein 23-jähriger Zeitschriftenverkäufer, welcher mit zwei weiteren Arbeitskollegen vor einer Gaststätte Abonnements verkaufen wollte, geriet aus nicht bekanntem Anlass mit einer aus 7-10 Personen bestehenden Gruppe zunächst in verbalen Streit und wurde anschließend niedergeschlagen und abwechselnd von den Tätern, am Boden liegend, mit den Füßen getreten. Die Schläger, allesamt dunkel gekleidet, bei welchen es sich nach Zeugenaussagen um Südosteuropäer im Alter von 18-22 Jahren gehandelt haben soll, flüchteten noch vor Eintreffen der von mehreren Passanten verständigten Polizei durch die Bahnunterführung in Richtung Neckar. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen brachte keinen Erfolg. Der Verletzte wurde vom verständigten Rettungsdienst zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus eingeliefert.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3226940

  98. #142 Der boese Wolf (20. Jan 2016 11:40)

    #137 P. Erle

    Meines Wissens nach bezieht sich das auf Alle. Marokko, Algerien, Libyen und Tunesien. Habe aber leider auch keine Quelle abgespeichert.

    In der Türkei ist es in den 70ern und 80ern ähnlich gelaufen. Vor allem kamen von dort ungebildete Kopftuchnazis, weil in der Türkei bis Erdolfs Machtergreifung Kopftuchverbot in der Öffentlichkeit herrschte. Hier nicht. Das sprechen Kopftuchnazis auch offen aus. Hier suhlen sich strunzbunte Gutmenschen in Faschismusfr … äh … „Religionsfreiheit“.
    ____________________________________

    Es herrschte kein Kopftuchverbot in der Öffentlichkeit in der Türkei.

    Es gab ein Kopftuchverbot für weibliche Angestellte in staatlichen Institutionen, sowie für Schülerinnen in allen Schulen.

  99. für Frau West ist Gleichberechtigung wenn ihr Mann das Geld verdient und am Abend nach Hause kommt und den Staubsauger in die Hand nimmt
    diese Vorstellung höre und erlebe immer wieder im Umkreis meiner Töchter, vielleicht auch ein Grund das viele Beziehungen nach einiger Zeit beendet werden.

    Ja das mit den Medien, ein befreundeter Journalist klärte mich einmal auf: wird im Bericht erwähnt der deutsche Reiner M.dann handelt es sich um einen – rein- deutschen,
    wird nur von einem deutschen gesprochen, kannst du davon ausgehen das es sich um jemanden handelt mit Migranten Hintergrund,
    und wird nur von einem Täter gesprochen dann ja dann ist es ein Bereicherer.

    ich hoffe das die Damenriege reichlich Unterstützung erfährt und
    keine Angst vor Bärtigen Deutschen Männer auf Motorrädern wenn die euch ihren Schutz anbieten.

  100. # 28 D Mark
    das schlechte Bild welches von Motorrad-Clubs- von den Rockern, in der Öffentlichkeit verbreitet wird, ist selten realitätsnahe -Berichterstattung.
    Das Miteinander, der Zusammenhalt, auch unter den verschiedenen Rockerclubs ist mehr als vorbildlich.

    Ich kenne einige Mitglieder aus verschiedenen MC, alles gestandene Männer, Familienväter und Steuerzahler. Es ist daher nicht verwunderlich das gerade diese Herren sich dem Schutze der *Allgemeinheit zur Verfügung stellen.
    Angemerkt:
    Zu Zeiten der Hells Angels konnten meine Tochter und ihrer Freundinnen (+-30 Jahre) ohne etwas zu befürchten im „Steintorviertel Hannover ihren Mädelsabend verbringen, immer waren schützende Hände in ihre Nähe.
    Auch zu erwähnen die ganzen Benefiz -veranstaltungen die von den *Rockern veranstaltet werden

    Daher keine Angst vor Bärtigen DEUTSCHEN Männer auf Motorrädern.
    PS
    ich wurde als NAZI beschimpft als ich einem ALI untersagt habe seiner Deutschen Dumm-tussi mit dem brennenden Feuerzeug unters Kinn zu fahren.

    frida und else sowie Lusche lars und jim hendrick sahen mich sehr sehr böse an.

  101. Das wird die ganzen Über-Emanzen und vermeintlichen Frauenrechlerinnen, die nach Silvester ALLEN Männern, auch den DEUTSCHEN, die Schuld in die Schuhe schieben wollten, zur Weißglut treiben.
    SEHR GUT!
    Könnten wir uns nicht deutschlandweit der neugegründeten Frieda anschließen und Ortsgruppen bilden. Ich kenne viele Frauen, die da mitmachen würden.

  102. #22 eule54 (20. Jan 2016 09:52)

    Ich rechne stündlich mit dem Rücktritt der Wachtel! 🙂
    Jedenfalls noch vor den Landtagswahlen im März!

    =========================================
    Ich hatte schon 2015 mit dem Rücktritt gerechnet. Aber jetzt ist dieser Schritt tatsächlich nicht mehr in der Ferne.
    Auffällig ist zudem, dass neuerdings Julia-einfach-mal-die Klappe-halten- Klöckner immer wie ein Hündchen um Merkel herumschwänzelt. Ist sie möglicherweise „Plan B“?
    Von der Leyen jedenfalls ist kaum noch im Merkel-Zenit zu sehen und zu hören.

  103. #159 mado

    „… vielleicht auch ein Grund das viele Beziehungen nach einiger Zeit beendet werden.“

    Das ist für jede Beziehung ja ganz normal. Zwei autonome Handelspartner schließen einen Geschäftsvertrag miteinander, der am besten jederzeit wieder aufkündbar ist.

    So ein Geschäftsvertrag ist für den fortschrittlichen Liberalen der Neuzeit ein heiliges Ritual. Ehe, Familie, aber auch schon ein romantisches Liebesabenteuer waren einmal Institutionen, etwas vollkommen anderes. Institutionen schützen den Menschen vor sich selber.

    Die Beziehung als ein Wert der Krämerseele befestigt die Scheidung (lat. discriminare) zwischen Ich und Du. Der Fortpflanzungstrieb ist gekoppelt mit der Sehnsucht, sich zu verlieren, die Kontrolle wegzuwerfen, aufzugehen in etwas Größerem.

  104. @#76 verwundert:

    Darf ich keine freie Meinung haben, die auch ja ach so wichtig ist?

    Nein, darfst Du nicht.

    Leute, die nachfragen, ob sie eine freie Meinung haben dürfen, brauchen auch keine. Der Gesetzgeber und die Medien machen ja Vorgaben, die Ihr kostenlos übernehmen könnt.

    PI ist nicht der Gesetzgeber und keine Strafverfolgungsbehörde und damit auch nicht in der Position, die Meinungsfreiheit einzuschränken.

    Aber durchaus in der Position, seinen Lesern die allbekannte vorgegebene Fernsehmeinung, die Schafe hirnlos nachplappern dürfen (und die jeder hier auswendig kennt – nur eben nicht nachplappert), zu ersparen. Gottseidank.

  105. #159 mado
    ich hoffe das die Damenriege reichlich Unterstützung erfährt und
    keine Angst vor Bärtigen Deutschen Männer auf Motorrädern wenn die euch ihren Schutz anbieten.

    Ich glaube jede Frau ist dankbar, wenn Deutsche Männer sie verteidigen. Die Polizei kann es nicht mehr, weil sie die Anweisung hat, die Kulturbereicherer gewähren zu lassen.Polizeibeamte sind auch fassungslos, wenn sie untätig dabei stehen müssen, wenn die Kulturbereicherer Frauen misshandeln bis zur Vergewaltigung, wie in Köln für alle sichtbar geschehen. Das wird hoffentlich dazu führen, dass die Polizei zunehmend zivilen Ungehorsam gegenüber den verbrecherischen Anweisungen aus den Innenministerien übt und sich zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit, mit denen bereit findet, die in der Lage sind, Frauen vor den Kulturbereicherern zu schützen. Das Angebot der Red Devils in Rottweil und Tuttlingen ist sehr willkommen.

    Unser Strafrecht kennt den Begriff des rechtfertigenden Notstandes, der es erlaubt, den Kulturbereicherern richtig weh zu tun, um ihre Verbrechen zu verhindern.

    http://en.musicplayon.com/play?v=991994

  106. Feminazist_Innen und „Frauenrechtler_Innen“ von der Linken, der SPD, den Grünen und der Union werden zum Angriff auf die wehrhaften Frauen blasen.

    Was erstmal nichts über die wehrhaften Frauen von „Frieda“ aussagt, aber dafür jedoch um so mehr über die Querfront der Hetzer.

    PS. Ein Mitkommentator erwähnte letztens die Schildmaiden. Na bitte, da sind sie!

  107. Wieder eine neue Gruppe Ohje

    Seit Monaten versuche ich eine Beobachtungsgruppe auf zustellen, Gemeldet Null

    Soviel Mißtrauen zwischen Patrioten

    Sollte die AFD im März einen 2 stelligen Wahlerfolg erzielen lade ich jeden zu Getränk und Brotzeit ein der sich bei mir meldet

  108. #16 Brutus40 (20. Jan 2016 09:45)

    Gabs da nicht schon was ähnliches?

    Fr änk i nnen
    g egen die
    I slamisierung
    d es
    A bendlandes

    Soweit ich mich erinnere, kam FRIGIDA aus Fritzlar.

  109. Ich sehe auch andere sind schon auf „Frigida“ gekommen, dann kann ich mir es wohl sparen die Namenswahl als nicht so optimal zu kritisieren.

  110. Ärger in Leipziger Schwimmbädern: Frauen von Flüchtlingen belästigt

    Aus den Schwimmbädern wurde berichtet, dass die Männer gezielt die Frauenduschen betreten und die körperliche Nähe zu weiblichen Badegästen gesucht haben.
    Die Vorfälle ereigneten sich sowohl aus kleinen Cliquen als auch aus größeren Gruppen von bis zu 30 Personen heraus. Mitunter waren die Flüchtlinge in Begleitung von Betreuern, die die Zwischenfälle jedoch auch nicht verhindern konnten.

    http://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/Aerger-in-Leipziger-Schwimmbaedern-Frauen-von-Fluechtlingen-belaestigt

  111. #74 Schlafschaf im Alptraum (20. Jan 2016 10:28)

    Danke Götz Wiedenroth für das „RAPEFUGEES NOT WELCOME“!

    Mit diesem herrlichen Logo haben Sie der Original-Grafik aber sowas von in die Suppe gespuckt, genial!

    Jeder, der heute noch das Original benutzt, strahlt zunehmend eine Aura entblößter Flüchtlings-Pimmel aus!

    Keine Angst, es gibt schon das offizielle „Rapefugees welcome!“-Logo.

    Der Antifa ist keine Peinlichkeit zu peinlich!

  112. Frauenbild im Islam Worte eines islamischen Theologen.
    Durch zappen landete ich um 00.00 Uhr am 20.01.16 beim Nachtmagazin.
    Eigentlich wollte ich mir das nicht antun, ( ich schaue keine Nachrichten mehr! ) doch etwas hielt mich zurück, einfach wegzuschalten.
    Es hat sich gelohnt!
    Hier wird ein islamischer Theologe namens Abdel-Hakim Ourghi aus Freiburg nach dem Frauenbild im Islam gefragt und dieser Mann hatte den MUT die Wahrheit auszusprechen, ich konnte es kaum fassen, dieser Mann spricht Klartext!
    Hier der Link: https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/nm-3717.html
    interessant wird es ab Minute 05/30.
    So ein Beitrag wird aus sicherlich besonderen Gründen erst um Mitternacht gesendet, wo halb Deutschland im Schlaf liegt, damit diese Worte beim gemeinen Volk nicht ankommen. Das muss ja am nächsten Tag früh raus, um zur Arbeit zu gehen und den Steuertopf zu füllen.

  113. #86 Vielfaltspinsel (20. Jan 2016 10:38)

    Aber wer sagt denn, daß die Hauptautoren des Humanismus, die Religionsstifter, irre sind? Würde die Möglichkeit, daß da hochintelligente Leute ganz bewußt dieses Teufelswerk kreiiert haben, zumindest nicht von vorneherein ausklammern.

    Hannibal Lecter war ebenfalls hochintelligent, wie wir uns erinnern.

  114. #137 P. Erle (20. Jan 2016 11:28)

    #120 Taranaka (20. Jan 2016 11:08)

    @ #78 RechtsGut

    Machte nicht schon im Herbst das Gerücht die Runde, dass Tunesien seine Gefängnisinsassen mit der Auflage rausläst, dass sie sich sofort auf den Weg nach Europa machen.
    ____________________________________________

    Afrikanische „Flüchtlinge“: Vom Knast direkt nach Europa und Deutschland

    (…)

    agesanzeiger.ch berichtet:

    Italienische Ermittler haben Drahtzieher der Flüchtlingsüberfahrten im Mittelmeer identifiziert. Mitgeschnittene Telefongespräche dokumentieren Skrupellosigkeit und Zynismus der Menschenschmuggler.

    Die Menschenschmuggler verfügen offensichtlich über beste Kontakte zu den lokalen Sicherheitsbehörden in Tripolis und anderen Städten, sie profitieren von der allgegenwärtigen Korruption. «Ich hole jetzt 150 Flüchtlinge aus dem Gefängnis», sagte Yehdego Medhane in einem Telefongespräch, «20 Flüchtlinge am Tag, das fällt nicht so auf.»

    (…)

    https://www.netzplanet.net/afrikanische-fluechtlinge-vom-knast-direkt-nach-europa-und-deutschland/

  115. In der „Südeutschen“ erinnert die französische Journalistin Cécile Calla heute daran, dass es vor allem Frauen in den Banlieues sind, die unter maghrebinischer Belästigung zu leiden haben: „In diesen tristen Hochhaussiedlungen … sind junge Frauen immer wieder Opfer von Gruppen junger Männer. Das Martyrium eines dieser Opfer, Samira Belill, die mit 14 Jahren von mehreren jungen Männern in ihrer Cité vergewaltigt wurde, löste 2002 einen Schock aus, ebenso der Tod der 17-jährigen Sohane Benziane, die bei lebendigem Leib verbrannt wurde.“

    Stimmt, fällt mir jetzt auch auf: Wie seltsam, dass im Zusammenhang mit den Silvester-Ereignissen niemand an die französischen Frauen von „Ni putes ni soumises“ (Weder Nutten noch Unterworfene) erinnert hat, die Silvester jeden Tag vor der eigenen Haustür haben. Die ihrerseits Köln sehr wohl registriert haben:

    https://www.facebook.com/niputesnisoumises/

    Sie kündigen an, dass sie „Anfang der Woche“, also dieser Woche, einen Termin bei Caren Marks vom deutschen Bundesfamilienministerium haben:

    Es gilt, über die Hintergründe dieses Dramas aufzuklären und ihr unseren Kampf seit 2003 zu erläutern. Den Opfern übersenden wir unsere Solidarität.

    http://www.caren-marks.de/zur-person/

  116. Im englischen Magazin „Standpoint“ zeigt sich die Journalistin/Feministin Julie Bindel „furchtbar enttäuscht“ über feministische Frauen speziell und die europäischen Linken allgemein, „die angeblich für Frauenrechte eintreten und vor islamofaschistischen Männern kapitulieren“- vom „Perlentaucher“ diskret mit „vor den Islamisten kapitulieren“ übersetzt. „Diese Frauen im UK, in Frankreich und anderen europäischen Ländern“, schreibt Bindel, „unterstützen Schariagerichte, das Tragen der Gesichtsverschleierung, arrangierte Ehen, weibliche Genitalverstümmelung und Geschlechtertrennung in öffentlichen Räumen…“:

    http://www.standpointmag.co.uk/node/6360/full

  117. #174 Stefan Cel Mare

    „Hannibal Lecter war ebenfalls hochintelligent, wie wir uns erinnern.“

    Isso. Bronstein, Rousseau, Uljanow …

    Als Bösmensch bekomme ich von guten Menschen hier diesbezüglich eine Abfuhr nach der anderen. Ich beginne deskriptiv. Intelligenz ist eine kognitive Begabung. Ein Werkzeug wie der Hammer eines ist. Damit kann ich als Einbrecher Scheiben einschlagen, aber auch ein harmloses Bild mit einem röhrenden Hirschen über meinem Kannape anbringen. So ein Einbruch kann aus Sicht des Verbrechers eine rationale intelligente Tat sein, wenn sich der Bruch lohnt, wenn er sich nicht erwischen läßt.

    Der Dumme (Nichtintelligente) kann jede Menge gute Sachen leisten. Keine gute Sache ist es aber, aufgrund einer ressentimenttriefenden Hypermoral, die Begriffe zu verfälschen.

  118. Zu: #97 digimick (20. Jan 2016 10:45)
    “ nachdem sich nun einige bäder (auch in Tourismusorten) dazu entschlossen haben nichts gegen vergewaltigungen in schwimmbäder zu unternehmen, … denn die wahrheit kann niemand verbieten !!! “

    Eigentlich gute Idee. Wer mit Frau oder Tochter Urlaub macht, kann dann Orte aussuchen, wo die noch sicher sind wenn sie zum baden gehen.

    Wer Belästigungen erdulden musste, sollte auch nicht zögern darauf auf einem einschlägigen Bewertungsportal zu reagieren (bitte wahrheitsgemäß und höflich).
    Auch Beschwerden beim Toursimusbüro könnten Abhilfe schaffen.

    Sollte sich viele Badegäste beschweren, kann das dem Betreiber dazu dienen, sich gegen Gutmenschen zu wehren die ihn wengen eines Badeverbots gegen Belästiger angreifen.

  119. #61 digimick (20. Jan 2016 10:23)

    @#46 Kutte1895
    diese gehirnlosen sollten lieber das große FICKI…FICKI PAPIER aushändigen!!!Kondome…wejen der seuchen…oder verteilt GEHIRN…viel besser!!!
    -.-.-.-.-

    DORT Gehirn verteilen wäre absolute Organverschwendunbg, weil es infolge stärkster Abwehrrektionen der betreffenden Empfängerhohlkörper schnellstens wieder abgestoßen würde!

  120. Charme – lese ich. Witz – lese ich.
    Mit den „Waffen“ einer wehrlos gemachten Zivilgesellschaft gegen die Steinzeit. Viel Spaß.
    Einzig die beschworene Größe „Verstand“ könnte hier noch für wirksame Abhilfe sorgen.

  121. Männer kämpfen heroisch-stoisch und Frauen leidenschaftlich-rasend

    Als die Kriegsgelehrten des alten Reiches zur Zeit des Sechsjährigen Krieges ihre Arbeit am Schildmaidenprojekt begannen, witzelten sie noch: Fortan werde es dem ausländischen Sittenstrolch gar übel ergehen, wenn dieser einer heimischen Schildmaid seine Körperflüssigkeiten und Liebe schenken wolle, diese jedoch nur seinen Schädel zum Met trinken haben will. Doch das Lachen sollte ihnen schon sehr bald vergehen: So soll nämlich im Herrn der Ringe eine Schildmaid Namens Eowyn den Hexenkönig von Angmar erschlagen haben, nachdem sie einen Korb des Thronerbens von Gondor erhalten hatte. Der Kampfrausch der Schildmaiden ist also mit Vorsicht zu genießen. Entfacht werden kann er von denkbar nichtigen Dingen: Ein fremdländischer Kriegsknecht sagt „Komm, Frau“ und schon hat er eine indianische Wurfaxt in der Stirn, bloß weil er mit seinen schmutzigen Stiefeln auf den frisch gewischten Boden getreten ist und so stürzt sich die als Hausfrau nur schlecht getarnte Schildmaid dann ins Gemetzel.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  122. #180 NahC
    Wer Belästigungen erdulden musste, sollte auch nicht zögern darauf auf einem einschlägigen Bewertungsportal zu reagieren (bitte wahrheitsgemäß und höflich).
    Auch Beschwerden beim Toursimusbüro könnten Abhilfe schaffen.

    Der beitrage ist doch sicherlich Satire, oder?
    Niemand, keiner wird solche Beschwerden weiterleiten oder dem nachgehen.
    davon mal abgesehen, sollte einer dieser *Fremdkörper meiner oder einer anderen Frau an die Wäsche gehen, wird mein Unmut mit Sicherheit anders aussehen als ein paar Worte auf einem Stück Papier oder ein freundlich Hall das tut man nicht.

  123. Was ist eigentlich aus der politischen Anzeige des linksextremen Anwalts aus Leipzig geworden, der Bachman wegen dieses T-Shirts angeschwärzt hat?

  124. #162 Cassandra (20. Jan 2016 12:23)

    #22 eule54 (20. Jan 2016 09:52)

    Ich rechne stündlich mit dem Rücktritt der Wachtel! 🙂
    Jedenfalls noch vor den Landtagswahlen im März!
    =========================================
    Ich hatte schon 2015 mit dem Rücktritt gerechnet. Aber jetzt ist dieser Schritt tatsächlich nicht mehr in der Ferne.
    Auffällig ist zudem, dass neuerdings Julia-einfach-mal-die Klappe-halten- Klöckner immer wie ein Hündchen um Merkel herumschwänzelt. Ist sie möglicherweise „Plan B“?
    Von der Leyen jedenfalls ist kaum noch im Merkel-Zenit zu sehen und zu hören.
    ++++

    Ich hatte eigentlich auch zu Weihnacten 2015 mit Wachtels Rücktritt gerechnet.

    Plan „B“ mit Klöckner halte ich nicht für wahrscheinlich, weil die Wähler vermutlich von der inkompetenten Weiberwirtschaft in der Politik die Schnauze voll total haben!
    Die inkontinenten inkompetenten Weiber wie Roth, v. d. Leyen, Künast, Kraft, Nahles, Schwesig und was da sonst noch herumwuselt, haben ausnahmslos politisch nur Scheixxe gebaut!

  125. Darauf haben wir alle gewartet!

    Noch ne Frauengruppe!

    Super toll…

    Ist mir egal ob diesmal eine mehr „rechte“…

    Demnächst machen die Moslems einen Homorape und wir gründen eine rechte Schwulengruppe.

    Demnächst machen die Moslems einen Jungenrape und wir gründen einen rechten Jungenverein.

    Demnächst machen die Moslems einen Clownsrape und wir gründen einen rechten Clownsverein.

    Merkt ihr die Bescheuertheit daran?

    Warum auch? Die Linken hatten damit ja auch immer Erfolg gehabt, deswegen läuft ja auch alles so super hier…

  126. #192 WahrerSozialDemokrat

    „Demnächst machen die Moslems einen Homorape und wir gründen eine rechte Schwulengruppe.“

    Sind Sie denn ein Rechter? Hätte ich jetzt nicht gedacht.

    Egal, ich wünsche Euch Süßen dann noch viel Vergnügen in Eurer warmen Stube!!!!!!!

    „Demnächst machen die Moslems einen Clownsrape und wir gründen einen rechten Clownsverein.“

    Ein herausragender Humorist sind Sie ohne Zweifel. Aber rechts??????????

  127. Hier der Hilferuf eines wirklich süssen und aufrechten Mädchens wegen der Invasion:
    Das Video war heute am 21.1.2016 den ganzen Tag bei facebook online gestellt. Es bekam 250000 Clicks und circa 95 Prozent fanden es einfach Spitze ! Jetzt ist es bei facebook gelöscht worden. Bei youtube wurde es auch schon einmal gelöscht. Dann wieder online gestellt.
    Hier eine mittlerweile wieder online gestellte Kopie von Herrm Doderer. Sind wir wirklich schon soweit das ein normaler Hilferuf eines jungen Mädchens bei facebook und auch bei youtube einfach so gelöscht werden darf ? Hier eine Kopie
    https://www.youtube.com/watch?v=1Jedccw-gio

  128. #193 Vielfaltspinsel (21. Jan 2016 00:22)

    Ich bin Sozialdemokrat, wenn Sie das unbedingt zwischen links und rechts einsortieren wollen, ist das Ihr persönliches Problem!

    Und für die SPD kann ich nix…

    bin vor 5 Jahren (10 Jahre verspätet) aus dem Sozialisten-Nichtsnutz-Verein ausgetreten! Warum? Weil ich Sozialdemokrat bin!

  129. Es wird in Zukunft nur noch mit hart eingreifenden Bürgerwehren einigermassen möglich sein, diese nichtsnützigen arabischen Horden zu „zivilisieren“. Von der Polizei und der Gerichtsbarkeit müssen die sich nicht fürchten. Denen wurde schon vor langer Zeit in Deutschland ein rechtsfreier Raum eingerichtet.

  130. Wie viele Morde an Deutschen wie viele Schändungen Deutscher Mädchen und Frauen braucht es bis der Blutdurst unserer Politiker gestillt ist? Wie oft muss Köln – und Köln war noch gar nichts im Vergleich was uns bevorsteht – für den Fall, dass die illegale Invasion nicht gestoppt werden kann – wie oft muss Köln noch geschehen, bevor sich Merkel entscheidet die Deutschen Grenzen unter Einsatz der Armee zu verteidigen. Wenn das nicht sehr bald geschieht werden unsere Frauen und Kinder die Opfer dieses Versagens von Angela Merkel sein! Zählt für Frau Merkel das Leben unserer Bevölkerung nichts mehr? Zählt für sie ausschließlich die Lustbefriedigung illegal eingewanderter Muslime und Neger?

    Hier ein Erfahrungsbericht einer 18-jährigen, die von 2 Negern Mittags in München überfallen wurde. In Mainz, in Frankfurt, in Stuttgart in fast jeder Stadt haben unsere Frauen fast tägliche vergleichbare Situationen zu erleiden.

    http://www.focus.de/regional/muenchen/versuchte-vergewaltigung-am-candidplatz-ich-dachte-jetzt-haben-sie-mich_id_5226737.html

  131. #196 WahrerSozialDemokrat

    „Ich bin Sozialdemokrat, wenn Sie das unbedingt zwischen links und rechts einsortieren wollen, ist das Ihr persönliches Problem!“

    Was ist denn das für ein Waschweiberkram? Wir Erwachsenen reden über öffentliche Themen, nicht über persönliche Probleme, bin doch nicht weich und jammer hier über meine hohe Zahnarztrechnung.

    Mann(?), Mann, Mann.

  132. @#179 Heta (20. Jan 2016 14:24)

    Das ist jetzt die Probe aufs Exempel. Die Bindel nennt sich Feministin und sie übernehmen das.
    Was an der Bindel ist nun eigentlich Feminismus; wenn die die Feministinnen „kritisiert“.

    Was am sog. Feminismus soll eigentlich nicht abartig sein?
    Ich wäre um eine detaillierte Angabe sinnvoller Inhalte des sog Feminismus dankbar. Diese Aufforderung geht an alle Kommentatoren hier.

  133. In Kommentar #179 Heta (20. Jan 2016 14:24) ist @Heta stellvertretend für alle hier Kommentierenden Frauen in die entscheidende Falle getappt.
    Das ist bereits implizit in meinem Kommentar #202 INGRES (21. Jan 2016 19:58) enthalten. Deshalb wird es auf diesen Kommentar auch keine Antwort geben, bzw. die möglichen Antworten sehe ich voraus und will sie deshalb im Vorhinein entkräften.

    In #179 Heta (20. Jan 2016 14:24 wird die Kritik am Feminismus bejaht. Damit könnte der Feminismusa als tot gelten.
    Das wiederum würde heißen, dass Frauen die Ziele des Feminismus erreicht haben. Falls nicht, so würden sie allenfalls Ziele haben, die aber nicht
    mehr explizit zum Feminimus gehören und daher nie
    wirklich dazu gehört hätten.

    Und das ist verräterisch: diese Ziele vertreten die
    hier anwesenden Frauen nämlich und auch Birgit
    Kelle usw. immer noch, nur, dass sie sie
    außerhalb des Feminismus vertreten oder ala den wahren Feminismus ansehen (so wie es ja auch den wahren Sozialismus gibt).

    Das Problem ist nun, dass keine saubere Trennung zwischen diesen Zielen und dem sog Feminismus erfolgt. Daher sind alle Frauen hier (auch Birgit Kelle) letztlich irgend einer Form von Feminismus verhaftet.
    Das ist dehalb der Fall, weil halt nicht alle Flausen des Feminismus verwirklicht
    sind:

    Frauen sind nicht gleich vertreten, sie verdienen nicht so viel wie Männer usw. Und sie werden niemals gleich vertreten sein, weil sie im Schnitt nicht die Fähigkeiten dazu haben. Niemals wird man
    die Gesellschaft (hinsichtlich Gleichheit)so weit vergewaltigen können, vorher wird sie untergehen und wir sind ja im Untergang begriffen.

    Bestimmte Ziele des Feminismus sind nie vorangekommen, weil sie nicht zu
    verwirklichen sind. Aber und das ist das Problem auch aller Frauen hier: zwar mögen
    sie ehrlich bestimmten Forderungen der aktuellen
    Feministinnen abgeneigt sein, aber sie bleiben eben Feministinnen durch die Hintertür (auch Birgit Kelle) und stützen Feministinnen da wo sie bestimmte Ziele formulieren die ebenfalls nie zu verwirklichen sind.´

    Und das ist die immer noch bestehende allgemeine Kriegserklärung und der Verrat
    gegen sie Männer, die letztlich fast alle Frauen auch hier im Blog noch vertreten. Sie glauben immer noch gleichwertig zu sein, obwohl es in den entscheidenden Punkten 40 Jahre keinen Fortschritt gegeben hat und nie geben wird. Und Krieg und Verrat bestehen darin, dass die Möglichkeit immer noch behauptet wird

    Und da nutzt es nichts, wenn man sich gegen Forderungen wendet die Männer jetzt einzusperren; denn das ist nicht der Punkt. Was der Punkt ist habe ich ausgeführt. Obwohl ich extrem müde bin und fast nicht mehr konnte. Aber es mußte heute Abend noch sein.

Comments are closed.