finnlandDie finnische Polizei bekam kurz vor Neujahr Hinweise, dass Asylsuchende in den Ballungsgebieten möglicherweise ähnliche Verbrechen planten, wie sie am Bahnhof in Köln stattgefunden haben. Sie hatte kurz zuvor sechs irakische Personen im Flüchtlingslager Aavaranta in Kirkkonummi verhaftet, bei denen sie eine „öffentliche Aufforderung zu Verbrechen“ vermuteten. Daraufhin verschärfte die Polizei ihre Überwachung und verstärkte die Bereitschaft in der Hauptstadtregion. Sie bereitete sich darauf vor, dass Asylbewerber sich in großen Mengen dort versammeln würden.

(Von Alster)

Nach Angaben der Polizei kamen viele irakische Asylsuchende aus anderen Teilen des Landes nach Helsinki, um Silvester zu feiern. Auch Asylsuchende aus den Aufnahmezentren der Stadt nahmen an der Feier teil. Etwa um 23 Uhr gab es fast tausend irakische Asylsuchende in der Station am Bahnhof in Helsinki.

Mehrere Personen wurden zügig festgenommen und Dutzende aus dem Bereich verwiesen. Die Polizisten trugen gelbe Warnwesten, um ihre Anwesenheit zu betonen. Dank der entschlossenen Maßnahmen der finnischen Polizei und ihrem souveränen Auftreten konnten wohl schwere Straftaten verhütet werden, und zunächst wurden keine Übergriffe von der Polizei festgestellt.

Später stellte sich heraus, dass es doch Fälle von Belästigungen in einem größeren Ausmaß im Zentrum von Helsinki gegeben hat. In drei Fällen ging es um Körperverletzungen – auch hier treffen noch Anzeigen über sexuelle Belästigungen ein. Die Polizei bedauert, dass die Fälle erst später bekannt wurden, und dass nicht sofort Benachrichtigungen an die Polizei und den dort in der Gegend patrouillierenden Sicherheitskräften gelangten.

Auch in Schweden, wo inzwischen Bombenanschläge durch Asylanten kaum noch die Titelseiten erreichen, wurden ähnliche Vorfälle gemeldet. Im 36.000 Seelen-Städtchen Kalmar an der südlichen Ostküste wurden sexuelle Übergriffe angezeigt. Hier wurden hunderte minderjährige unbegleitete Rapefugees „tätig“. Die Geschehnisse sollen sehr an die Vorfälle in Köln erinnert haben.

Wähend sich unsere Politiker und Medien seit „Köln“ die Augen reiben, wurden schon 2011 in Norwegen Vergewaltigungsepedemien durch bestimmte Migranten bekannt. Seitdem sprechen norwegische Frauen von einer „Religion der Vergewaltigungen“ statt von einer „Religion des Friedens“.

Für unsere Panorama-Frau Anja Reschke, die jegliche Kritik an der Invasorenschwemme als Hetze gegen Flüchtlinge bezeichnet, haben wir hier ein wunderbares Recherche-Beispiel einer norwegischen Fernsehreporterin. Die junge Frau (mit gelbem Shirt) begab sich an einem ganz gewöhnlichen Donnerstagabend in Oslo auf die Straße. In kurzer Zeit balästigte man sie 27mal, dreimal wurde sie verfolgt, unzählige Male beglotzt, und zweimal von Autos angehalten. Von wem wohl?

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Nach Medienberichten waren etwa 1000 Afrikaner auf der Domplatte in Köln, davon rund 150, die atkiv sexuellen Mißbrauch betrieben haben.
    ABER: was ist mit den übrigen 850 Afrikanern, die nicht aktiv sexuell bereichert haben?

    Sind das „friedliche“ Muslime, denen unser Grundgesetz und die Würde der Frau wichtiger ist als Islam und Scharia (Prämisse)?
    Wenn das so wäre, wären die schon längst bei der Polizei und hätten ihre kriminellen Brüder angezeigt, Namen genannt und alles Foto + Videomaterial ihrer Handies übergeben.

    Haben die aber m.W. nicht.
    Was kann man daraus folgern?
    Nun, dass obige Prämisse falsch ist …
    Ein gewisser „Generalverdacht“ ist da also durchaus berechtigt.
    :mrgreen:

    Dies zu verstehen ist wesentlich für Prävention:
    Wer den Vergewaltiger Mohammed verehrt: RAUS!

    Das haben die Finnen anscheinend verstanden und gleich angewendet (zumindest für Silvester).

    Mich erinnert das an Mannheim 2012, diese kurdisch-islamische Gewaltorgie, bei der 500 Kurden Polizisten gehetzt und verprügelt und 80 Polizisten verletzt haben und die 40.000 anderen Kurden haben wohlwollend zugeschaut und ihnen Rückendeckung gegeben, statt sie anzuzeigen.

    (es gibt verschiedene Zahlen, aber es kommt mir hier nur aufs Prinzip drauf an)

  2. DEMOKRATIEFFEINDE ALLERORTEN.

    Wer eine Seite wie pi-news angreift erweist sich als Feind der Demokratie, also unser aller Feind.

    Man sollte gesetzlich alle Mittel aufbieten gegen diese Feinde vorzugehen.

    Und vor allem fordern :

    NEUWAHLEN – JETZT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. (leicht OT: Köln)
    Wenn AH gesagt hätte: jüdische Frauen und Mädchen dürfen vergewaltigt werden, dann wäre es ganz klar: RASSISMUS.

    Mohammed sagte und hat es vorgemacht:
    die Kriegsbeute (Kufar, Harbi) darf vergewaltigt werden.
    Das ist demzufolge auch ganz klar: RASSISMUS.

    Wie hoch ist der Anteil muslimischer Frauen (mit Kopftuch) die letzten 2 Wochen sexuell von Mohammedanern bedrängt und vergewaltigt wurden???
    Schweigt da unsere (LÜGEN-) Presse und LÜGEN-Polizei-Statistik mal wieder?
    Ich vermute: der Anteil liegt bei unter 0,1%
    Das bedeutet:
    Der Rape-Mohammedanis-Skandal ist noch größer, als bisher beschrieben.
    Was Angelas Gäste, Verehrer vom Vergewaltiger Mohammed, betrieben haben, war:
    RASSISTISCHE HETZE !

    Deshalb sollte PEGIDA die nächsten Tage das Motto wählen:
    Nein zu rassistischer Hetze!
    Nein zu sexueller Gewalt!

    Das gleiche Motto verwendet übrigends auch „Arsch-Huh“, die morgen auch damit in Köln demonstrieren wollen.
    Anscheinend hat „Arsch-Huh“ verstanden, dass es so nicht geht!
    :mrgreen:

    Es sollte über eine Zusammenarbeit zwischen „Arsch-Huh“ und PEGIDA-Köln nachgedacht werden, nachdem Ziele und Motto ja offensichtlich identisch sind !
    :mrgreen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150758999/Der-Eiertanz-der-Koelner-Arsch-Huh-Aktivisten.html

  4. Man kann jederzeit die Gesetzgebung den Gegebenheiten anpassen. Wenn, wie in Deutschland, eine Entscheidung bewusst verzögert wird, ist ein Wille dahinter.
    Vermutlich möchten die jetzt Herrschenden ihre Macht erweitern. Was sie nicht begreifen ist, daß Andere von ihren Einschränkungen der Freiheit profitieren werden.

  5. Die politischen Eliten des westeuropäischen EU Imperiums sind verantwortlich für die sexuellen Übergriffe.
    Es ist der Beginn des Kampfes zwischen orientalischer und aufgeklärter, abendländischer Kultur.
    Die politischen Eliten der V4 Staaten haben das frühzeitig erkannt und schützen ihre Völker.
    Während ihre westeuropäischen Kollegen weiterhin ihrer multikulturellen Utopie nachjagen und ihre Völker zu Versuchskaninchen machen.

  6. Wenn ich das schon wieder lese, 1000 Iraker in Helsinki. Europa schafft sich komplett ab. Diese ganzen Fremdlinge MÜSSEN zurückgeführt werden. Aus ganz Europa raus mit den Eindringlingen.

    Diese Primitivlinge gehören in die Hölle zurück geschickt, die sie sich selber dort so eingerichtet haben in der Heimat.

    Europa den Europäern!

  7. Foto:

    Finnische Polizei mit einschüsssigem Präzizionsgewehr in der Öffentlichkeit? Wow, das darf jetzt getrost als ’staatliche Drohung‘ bezeichnet werden …

    (Wer auch immer von Euch mit einem G3 auf einem Schießplatz war und auf 200 mtr Distanz auf Scheiben schoss, der wird wissen was mein ‚Wow‘ bedeutet …)

  8. Nirgendwo wird auch erwähnt, dass man den Münchner Hauptbahnhof rechtzeitig zuvor (kurz danach den anderen) genau wegen den befürchteten Vorfällen in Köln geschlossen hat!

    Natürlich hat man erst spät Abends geschlossen, aber zuvor auch massive Polizeipräsenz aufgebaut.

    Kostenlos sind die „südlichen Flüchtlinge“ in Deutschland dann direkt nach Köln per Bahn gefahren worden und haben von der Antifa „Stichpunktzettel“ zur Aktion bekommen!!!

    Bahnpassagierberichte München-Köln vom 31.12.2015 werden weiter verschwiegen…

    Verschwörungstheorie???

  9. Das schönste am Asylanten-Silvester von Köln war, dass CNN die bodenlose Dummheit und Naivität unserer Gutmenschen-Deppen weltweit bekannt gemacht hat.

    Über die Europa lacht die Sonne!

    Über Deutschland die ganze Welt!

    🙂

  10. Die Ereignisse von Köln haben gezeigt, dass diese angeblichen Kriegsopfer aus Syrien untereinander alle gut vernetzt sind, das Smartphone ist dabei ihre Waffe und Werkzeug zugleich.

    Sie sind jederzeit dazu in der Lage Flash-Mobs zu organisieren.
    Deshalb wäre eine Auswertung der Smartphone Kommunikation rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Sylvesternacht sicherlich sehr aufschlussreich.

    Dabei scheint hier eines klar zu sein und zwar, dass nach und nach immer mehr herbei gerufen wurden, ganz nach dem Motto hier geht die Party ab, hier sind geile Weiber …Ficki-Ficki- und Beute machen hier geht was.

    Die Frage ist nur von welchen Gruppen gingen die ersten Nachrichten ab, die weitere Kollegahs herbeiriefen, denn am Kölner Bahnhof lungert sozusagen ca. 24 Std. lang irgendwo, irgendwelches Gesockse herum, dass nur darauf wartet irgend etwas zu stehlen.
    Oft stehen sie an den Bahnsteigen und haben es auf das Gepäck von Fahrgästen abgesehen, während der Zug im Bahnhof steht und auf die Weiterfahrt wartet.

    Nun dürfte es in Köln so gewesen sein, dass dort in dieser Nacht viele Party Gäste auf dem nachhauseweg waren bzw. die Wartezeit am Bahnhof zum feiern weiter genutzt wurde, das ist nicht unüblich, allerdings dürften dort die Deutschen, die ihren Bahnhof zur Heimreise nutzen wollten, wohl in das Territorium der neuen möchtegern Deutschen Afro-Araber geraten sein, die eigentlich schon längst abgeschoben sein müssten.

    Angetrunkene Mädchen und Wertsachen in konzentrierter Ansammlung, leichte Beute für den Rapefugee. Schätze das die Kommunikation über Whatsapp Aufschluss darüber geben wird, wie die ganze Sache ins Rollen kam, das lief zu hundert Prozent über die Schiene – Leute hier gibt es Beute, hier gibt es was zu holen, hier geht die Party ab.

    Aber unser Bundesjustizminister Maas scheint ja der Meinung zu sein, irgendwelche verborgenen Mächte oder die organisierte Kriminalität hätter die Sex- und Rauborgie am Kölner Hauptbahnhof in gang gesetzt.

  11. Nach Angaben der Polizei kamen viele irakische Asylsuchende aus anderen Teilen des Landes nach Helsinki, um Silvester zu feiern.

    Die Frage ist eben, warum genau das in der BRD nicht aufgefallen ist oder nicht aufgefallen sein soll.

  12. -Neuwahlen jetzt!

    -Aber bitte ohne Merkel!

    -Die AfD muss uns retten!

    -Endlich bin ich ein mündiger Bürger!

    -Ich bin ja so selbstverliebt in mein Weltbild!

    -Und ja, ich fühl mich auch noch gut dabei!!!

  13. Wolffsohn will Scharia einführen!

    Lese gerade eine Rezension des Buches „Zum Weltfrieden“ von Michael Wolffsohn (war am 5.1.16 in der Schwäbischen Zeitung veröffentlicht)
    Unglaublich:

    „Konkret ist für Wolffsohn die teilweise Legalisierung einer muslimischen Gerichtsbarkeit etwa in Fragen des
    Familienrechts vorstellbar: ‚Wenn man dauerhaft den inneren Frieden retten will, wird über gruppen-, nicht
    raumbezogene Sonderregeln nach- zudenken sein.‘“

    Das bedeutet doch nichts anderes, als dass er die Scharia einführen will, da ansonsten wohl Unruhen ausbrechen.

    Hat das Buch schon jemand gelesen?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  14. Wenn sich überall in Europa mohammedanische RapeFugees aka ‚Flüchtlinge‘ zur Jahreswendfeier aka Silvester dazu entschließen den bodenständigen Frauen massiv in den Slip und in die dort befindlichen Körperöffnungen zu Fingern, dann hat das in gar keinem Fall mit einer konzertierten Aktion und schon überhaupt nichts mit dem Mohammedanismus zu tun, never! Das liegt nur daran, das die RapeFugees aka ‚Flüchtlinge‘ von den bodenständigen Männern und Frauen, die ihren Lebensunterhalt bezahlen, sie nicht respektieren und angemessen*** integrieren …

    ***angemessen = Haus, Hof, Garten, diverse blonde und allzeit willige Schönheiten (weiblich), gut bezahlter Job ohne Anwesenheitspflicht, Ferrari – Porsche – Benz …

  15. Wir „Rechten“ sollen durch Köln jetzt nur glauben, Deutschland wacht auf!

    Dabei ist es nur eine (staatlich???) kontrollierte Aktion, um die Wehrhaftigkeit bzw. die Wehrlosigkeit der deutschen Restbevölkerung zu testen!

    Jung-Muslime für solchen Unsinn zu aktivieren mit viel freien Drogen und Ideologie ist genau so einfach wie Jung-Deutsche gegen Deutschland zu aktivieren…

  16. Wie ist es möglich, dass so viele europäische Länder sich klar aussprechen gegen die Islaminvasion? Sind die anderen Länder kastriert?

    Nein, sind sie nicht, aber irgendwie denken sie ständig an Deutschlands Geld.

    Das tue ich auch und habe keine Lust, noch mehr zu zahlen, schon garnicht für Merkels Flut von illegalen Invasoren, ich will sie nicht mal sehen und ihnen begegnen, geschweige denn für sie arbeiten und Steuern zahlen.

    Sie gehören nicht zu uns und wir müssen uns über den Islam nicht die geringsten Gedanken machen, er gehört einfach nicht zu uns und aus.

    Es kann und wird nie Integration geben.
    Islam und Abendland sind völlig inkompatibel.

    Das irre Experiment der Merkel wird hier immer noch von der Lügenpresse schmallippig kaum kritisiert, statt mit einem Paukenschlag beendet zu werden.

  17. Traunreut – Eine 17-Jährige Schülerin und ihre Freundin waren am 01.01.2015 gegen 02:30 Uhr in der Munastraße unterwegs. Als sie sich auf Höhe der Postbank befanden, packte ein junger Mann die 17-Jährige plötzlich völlig unvermittelt an der Kapuze, warf sie zu Boden und versuchte, ihr ein in der Hand gehaltenes Handy zu entreißen. Zeitgleich versuchte er, die Jugendliche zu entkleiden und fasste sie mehrfach im Intimbereich an.
    Erst heftige Gegenwehr und lautes Schreien des Opfers und ihrer Freundin führten dazu, dass der Täter von den Jugendlichen abließ und ohne Beute das Weite suchte. Mit ihm lief ein weiterer junger Mann davon, der sich nach jetzigem Erkenntnisstand jedoch bei dem Übergriff passiv verhalten hatte.

    Auch in Bayern hat die Polizei offensichtlich die Anweisung von oben über Sexualdelikte, die in der Sylvesternacht von Merkels Mohammedanern begangen wurden, nicht zu berichten. Erst am 8. Januar kommt tröpfchenweise etwas an die Öffentlichkeit.
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.silvesternacht-in-traunreut-sexueller-uebergriff-auf-schuelerin-polizei-bittet-um-hilfe.12448719-fc58-47d0-867f-a771d372cffa.html

  18. Ich kann jedem hier und insbesondere mitlesende Gutmenschen empfehlen sich mal mit moslemische Araber abzugeben.

    Am besten man hat einen koptischen Araber mit, der einem danach erzählt was die armen verfolgten Traumatem so alles auf arabisch von sich gelassen haben, wenn sie nicht wissen dass es ein Anwesender es versteht.

    Ich sage euch, da kommt größtenteils die Vor-Vor-Steinzeit zu uns. Diese Typen verdienen nicht mal die Bezeichnung Affenmenschen. Eher trifft Unter-Affen zu. Der Islam hat jegliche Zivilisation in den arabischen Länder getilgt. Und ich schäme ich Affen mit Araber gleichzusetzen. Aber nur für die Affen.

    Wer es nicht glaubt, der werfe mal einen Blick in ein arabisches Land.

    Kontakt zu Araber war übrigens für mich mit ein Grund sich bei PI einzubringen.

    Da werden die Gutmenschen-Deppen außer dem Asylanten-Silvester von Köln noch viele „Überraschungen“ mit diesen extremen Primitiv-Menschen erleben.

    Da bin ich mir ganz sicher!

    🙂

  19. Wer einfach alles,aber auch alles unkontrolliert ins Land lässt,der muss sich nicht wundern,wenn plötzlich das Gesindel grüsst.Diese ganze WelcomeBlaBla-Politik muss schnellstens revidiert werden.Spreu vom Weizen trennen,also abschieben.Was wollen diese Typen hier eigentlich ? Das sind doch Kriminelle,die meinen, hier das Paradies für ihre kriminellen Fantasien gefunden zu haben.Nun heisst es aber volle Härte zeigen.

  20. Hier noch Mittelfranken: Sexualdelikte aus der Sylvesternacht von Kulturbereicherern
    MITTELFRANKEN. (37) Am 07.01.2016 meldeten sich im Laufe des Spätnachmittages und des Abends mehrere Geschädigte bei unterschiedlichen Polizeidienststellen in Mittelfranken und zeigten sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht durch unbekannte Täter an. Laut Angaben der Geschädigten und der Zeugen soll es sich bei den Angreifern um Personen aus dem nordafrikanischen beziehungsweise arabischen Raum gehandelt haben.

    In Nürnberg hielten sich zwei junge Frauen (18 und 19 Jahre) in der Silvesternacht in der Königstraße auf, als sie von einer Gruppe von ca. 20 männlichen Ausländern, nach Aussagen der Geschädigten aus dem arabischen Raum, umringt wurden. In der Folge seien die Geschädigten trotz heftiger Gegenwehr umarmt, geküsst und unsittlich an Ober- und Unterkörper berührt worden. Anschließend entfernten sich die Männer lachend. Entwendet wurde den Geschädigten nichts.

    Beschreibung der Tatverdächtigen: Mitte 20, dunkler Hauttyp, dunkle Augen, teilweise schwarze Bärte, unbekannte Sprache (kein Deutsch und kein Englisch)

    Die 18-jährige Geschädigte erstattete erst auf den Rat von Freunden und aufgrund der Medienpräsenz des Themas am Spätabend des 07.01.2016 Anzeige bei der Polizei. Vorher hatte sie sich nicht getraut.

    Ein weiterer ähnlicher Vorfall, der am Spätnachmittag des 07.01.2016 bei der PI Ansbach angezeigt wurde, ereignete sich am 31.12.2015, gegen 23.45 Uhr, am Johann-Sebastian-Bach-Platz in Ansbach. Drei Frauen im Alter vom 16, 18 und 19 Jahren, wurden durch vier dunkelhäutige Männer, vermutlich Schwarzafrikaner, eingekreist und sexuell attackiert. Die Geschädigten wurden von den Männern mit Gewalt festgehalten, geküsst und am ganzen Körper unsittlich berührt.

    In allen Fällen hat das zuständige Fachkommissariat der Kripo in Nürnberg beziehungsweise Ansbach die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die in der Silvesternacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können oder eventuell über Handyaufnahmen verfügen, die Ermittlungsansätze liefern können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333, mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

    Bei der Polizeiinspektion Feuchtwangen hat am Abend des 07.01.2016 eine 19-jährige Frau Anzeige erstattet, die sich an Silvester in Köln aufgehalten hatte, und dort ebenfalls Opfer eines sexuellen Übergriffes geworden war. Die Anzeige wird zuständigkeitshalber zur weiteren Sachbearbeitung nach Köln übersandt.

    Das Polizeipräsidium Mittelfranken bittet, dass sich Opfer und Zeugen bei etwaigen Vorfällen möglichst zeitnah an die Polizei wenden, um eine schnelle Fahndung und eine konsequente Strafverfolgung zu ermöglichen.
    http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/234228

  21. #7 the.sprevan (08. Jan 2016 21:54)

    Die politischen Eliten des westeuropäischen EU Imperiums sind verantwortlich für die sexuellen Übergriffe.

    Die irre Merkel steht in Europa absolut isoliert da!

    🙂

  22. Bitte nicht zensieren, hab noch einen Link s.u.als Beleg!

    Wolffsohn will Scharia einführen!

    Lese gerade eine Rezension des Buches „Zum Weltfrieden“ von Michael Wolffsohn

    Unglaublich:

    „Konkret ist für Wolffsohn die teilweise Legalisierung einer muslimischen Gerichtsbarkeit etwa in Fragen des
    Familienrechts vorstellbar: ‚Wenn man dauerhaft den inneren Frieden retten will, wird über gruppen-, nicht
    raumbezogene Sonderregeln nach- zudenken sein.‘“
    Das bedeutet doch nichts anderes, als dass er die Scharia einführen will, da ansonsten wohl Unruhen ausbrechen.

    Link zum Artikel
    http://www.schwaebische.de/politik/ausland_artikel,-Wolffsohns-%E2%80%9EZum-Weltfrieden%E2%80%9C-Multikulti-beginnt-_arid,10369920.html

    Hat das Buch schon jemand gelesen?
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  23. Finnland erhält nun wahrlich seinen Königslohn

    Als sich im Sechsjährigen Krieg das Kriegsglück gegen Deutschland wandte, setzen sich die Finnen ab und erhielten dafür von den Landfeinden scheinbar Verzeihung. Die Finnen mußten ihre Armee abdanken und zugleich ihre Waffen gegen ihre ehemaligen Verbündeten richten, einige Gebietsverluste hinnehmen und einige Staatsmänner als Opferlämmer in den Kerker werfen. Ihre staatliche und wirtschaftliche Selbstständigkeit durften die Finnen behalten und so lange der Kalte Krieg tobte, genoß Finnland tatsächlich Neutralität. Mit dem Sturz des russischen Weltreiches änderte sich dies aber grundlegend: Finnland mußte dem EU-Moloch als Zahlmeister beitreten, eine Rolle, die sonst nur der deutsche Rumpfstaat und ein paar andere Pechvögel innehaben (da die Engländer einen Rabatt bekommen haben), das Spielgeld Euro einführen und ist zudem der mohammedanischen Masseneinwanderung unterworfen. Gegen diese heillosen Zustände haben sich nun die Wahren Finnen erhoben, doch dürften sie keinen Erfolg haben…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. OT

    … der zurückgetreten wordene Albers aus Köln hat neben HBf-Köln und HOGESA weitere ‚Superleistungen‘ auf seinem Kerbholz. Direkt nach seinem Diensteintritt löste er die SEK in Köln auf … nachdem dies in der Polizeischaft im Allgemeinen und in der kalten Realität als ‚keine gute Entscheidung‘ entpuppte, ist er zurückgerudert und hat die SEK aus ihren Bruchstücken wieder aufgebaut …

    Wenn sozialistisch inspirierte WeltverbesserungsTräumer an den Machthebeln spielen dürfen ist Chaos angesagt … dies gilt ebenso für sozialistisch sozialisierte Kanzler und Präsidenten …

  25. #28 Volker Spielmann (08. Jan 2016 22:29)
    +++Finnland
    _______

    Du kannst ganz schön pissig sein 🙂 weiter so …

  26. sieht für mich alles irgendwie sehr geplant aus. Im Informationszeitalter sind solche Verabredungen auch sehr einfach. Ich glaube es war sowas wie ein Test, ob ein gewisses Netzwerk funktioniert, und das hat es. Es wird noch mehr folgen, da bin ich ganz sicher. Das gleiche Schema in verschiedenen Städten, in verschiedenen Ländern…gleichzeitig…

    Wir müssen jetzt das selbe tun bevor wir uns verlieren. Vernetzten wir uns bevor alles zensiert wird. Naja spätestens auf der Straße treffen wir uns sowiso wieder.

    Noch kurz zur LÜGENPRESSE: googelt mal „Atlantik Brücke“
    http://homment.com/atlantikbruecke
    https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

    Und noch was: Unterstützt die Polizei, die sind so ausgepowert und unterbesetzt und müssen nur noch den Kopf hinhalten. Die freuen sich immer über Kaffe und Kuchen und starke Männer die alten Omas sicher über die Straße helfen.

  27. #24 Templer (08. Jan 2016 22:19)
    +++Ich kann jedem hier und insbesondere mitlesende Gutmenschen empfehlen sich mal mit moslemische Araber abzugeben.

    Am besten man hat einen koptischen Araber mit, der einem danach erzählt was die armen verfolgten Traumatem so alles auf arabisch von sich gelassen haben, wenn sie nicht wissen dass es ein Anwesender es versteht.
    _________

    Ein mir gut bekannter Arameäer aus der Türkei, hier erfolgreich und in jeder Hinsicht integriert sagte mir: „Als Christ kannst du in der Türkei NICHT leben.“
    (Was natürlich überhaupt nichts mit dem ‚Islam‘ zu tun hat, never. Weil ‚Islam‘ bedeutet Frieden und Harmonie und Glückseligkeit und was auch immer: für Mohammedaner 🙁 (alles klar?)

  28. Taktieren war gestern, Wahrhaftigkeit jetzt!

    Um es kurz und schmerzvoll zu machen:

    Ich hab` es satt, hier ewig unter dem unbequemen Deckmantel der Anonymität zu verweilen. (Zudem plagen mich meine 4 Zecken…)

    Auf diesem Weg, den wir HIER alle gehen, möchte ich letztendlich die WAHRHAFTIGEN kennenlernen!

    Mein Elektropostadresse lautet:

    „irimbert.baab@kabelbw.de“

    Bin im Raum Stuttgart anzutreffen, wer will,

    BITTESCHÖN!!!

  29. Hier muß natürlich auch der Klassiker aus 2010 hin:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.

    „Jules sagt jetzt immer, er sei Franzose. Er hat halt Glück mit seinem Namen, der muss sich nicht angewöhnen, auf einen anderen zu hören. Und Ziad, der ist sein ‚amerikanischer Kumpel‘ und heißt dann Nick. Die Libanesen können echt froh sein, dass sie Englisch und Französisch so sprechen, dass sie den Deutschen was vorspielen können. Ich frag mich, was die Syrer machen, wo die so schlecht Englisch können. Wahrscheinlich reden die sich ein, dass es ja sowieso eine Sünde ist, rennen jeden Tag in die Moschee und kriegen das Ganze damit irgendwie in den Griff.

    Aber wir? Wir haben längst begriffen, dass es keine ist. Zu lügen, das ist eine Sünde. Aber was bleibt uns anderes übrig? Ziad gehts nicht gut damit. Außerdem hat er keinen Bock, einen Amerikaner spielen zu müssen. Aber wenn du als Araber bei einer deutschen Frau landen willst, dann musst du lügen. Entweder du wechselst die Nationalität oder du hast keinen Sex mehr. So einfach ist das.

    Ich weiß, du denkst, wir übertreiben. Aber du müsstest sie sehen! Wie sie dich anschauen, wenn du sagst, wo du herkommst. Du lernst eine Frau kennen, du unterhältst dich nett, du merkst, dass sie dich gut findet? Und dann kommt der Moment, in dem sie kapiert, dass du Moslem bist. Dann ist es gelaufen. Sie hat plötzlich keine Zeit mehr, sie muss sich ganz dringend um die Freundin kümmern, die sie vorher total ignoriert hat.

    Ich weiß nicht, was in ihrem Kopf passiert. Wahrscheinlich läuft irgend so ein Film ab und sie denkt, sie bringt sich mal lieber in Sicherheit, bevor sie mit einem im Bett landet, der bestenfalls bloß ihre Kinder entführt und schlimmstenfalls den Bundestag in die Luft sprengt.

    Jules sagt, seit er den Franzosen spielt, läuft es ziemlich gut. Aber mehr als zehn Nächte hält das keiner durch. Irgendwann musst du wieder aus ihrem Leben verschwinden. Die Wahrheit kannst du nicht mehr sagen. Sonst würdest du unser Image ja noch mehr ruinieren!

    Weiterlügen kannst du auch nicht. Weil irgendwann wünscht sich doch jeder, er könnte Sex haben als der, der er ist. Und vielleicht auch mal geliebt werden, von einer, die weiß, wen sie vor sich hat. Womöglich von einer Deutschen, die sich nicht irremachen lässt. Eine, die kapiert, dass du du bist und nicht bloß einer von denen.

    Die sich vielleicht auch eines Tages traut, sich vor ihre Eltern zu stellen und zu sagen: Darf ich euch vorstellen: Das ist mein Freund, er kommt aus dem Libanon.

    Weißt du, am meisten zum Kotzen ist der Teufelskreis: Wenn wir lügen und ein paar schöne Nächte mit einer Frau verbringen, die keine Ahnung hat, dann können wir auch nie beweisen, dass wir nicht so sind, wie sie denkt. Das Klischee lebt weiter. Aber wenn wir nicht lügen, dann bekommen wir gar nicht erst die Chance, irgendwas zu beweisen.

    Manchmal – entschuldige, dass ich das jetzt einfach so sage, aber ich war ja nun wirklich lang genug in Deutschland -, da liegst du nachts im Bett und machst es alleine – und dann denkst du dir: Hey, das darf doch nicht wahr sein! Ich lebe in Deutschland, im ach so freizügigen Deutschland! Und ich hab weniger Sex als im Libanon! Matthias müsste man sein, oder Michael. Aber ich, ich bin Mohammed.“

    ___________________________________

    Als der dritte Deutscharaber um die 30 ihr das gleiche Leid klagte, wusste unsere Autorin: Das ist mehr als nur eine individuelle Geschichte. Mohammed (Name geändert) ist Architekt und lebt in einer deutschen Großstadt im Süden des Landes. Stephanie Dötzer arbeitete bis vor kurzem beim Nachrichtensender al-Dschasira und ist inzwischen als Freiberuflerin tätig.

    http://www.taz.de/!5132092/

  30. @notar959

    Ich bin es zu den Finnen nicht gern, aber wer den nordamerikanischen Wilden in Europa untertan ist, der muß eben wissen, daß es hier mit dem Liberalismus und der Marktspinnerei allein nicht getan ist und man auch die Mohammedanisierung von den VSA verordnet bekommt…

  31. Eine Überraschung, die sich als die sich selbst erfüllende Prophezeiung darstellt…

    Wie absehbar und langweilig ist diese Erkenntnis?

  32. Was ich für meinen Teil schon vor Jahren feststellte:

    FUCK the EU BEFORE the EU fucks YOU

    EU, Islam, Euro, Gender … Dämonen der Bedrohung.
    Und eine allgemeine Beleidigung der Intelligenz des westlichen Kulturkontigents

  33. #40 Okzidentale (09. Jan 2016 01:09)

    Gute Karte, danke für den Hinweis.
    Sowas sollte auch mal eine deutsche Zeitung bringen…. Dauert bestimmt nicht mehr lange….

  34. #41 johann

    Lieber Johann,

    die Karte finde ich auch veröffentlichenswert, v.a. weil mittels ihr in grotesker Weise zu abstrahieren ist, in welchen Nachbarländern die PC z.Z. besonders informationshemmend wirkt.

  35. #41 johann

    Zumindest sollte nachdenklich stimmen, daß die drei Länder, die sich am meisten mit Asylforderern beladen, selbstredend darunter sind: Germoney, Sweden & Austria. Wenn das mal kein totaler Zufall ist!

  36. #11 WahrerSozialDemokrat
    „Nirgendwo wird auch erwähnt, dass man den Münchner Hauptbahnhof rechtzeitig zuvor (kurz danach den anderen) genau wegen den befürchteten Vorfällen in Köln geschlossen hat!“

    Ich finde das durchaus vorstellbar – dass die Terrorwarnung in München ein Vorwand war, um Kölner Verhältnisse zu vermeiden.

    Das führte dazu, dass es keine leichte Beute mehr in München gab und es gab für das Grapschkommando auch keine Möglichkeit mit der Bahn von München Hbf oder Pasing aus ihr Unwesen in z.B. Stuttgart zu treiben. Zeit hätten die wohl auch nicht, nach Köln auszuweichen – dafür war vielleicht eine andere Gruppe zuständig.

    Es hieß, die Münchener Terrorwarnung hätte mit Informationen von Irakern zu tun.
    Auch in Helsinki ging es um Irakische Asylanten.

    Vielleicht gibt es auch ein Irak-Connection was Köln betrifft.

  37. Also ich merke immer öfter und deutlicher, dass die Medienwelt hier sehr effizient ausnutzt, dass viele ältere oder auch ärmere WÄHLER kein Internet haben oder keine Perepheriegräte dazu bedienen können oder besitzen, um an wirklich relevante Informationen zu kommen!!!!
    Die ausgefallene Panoramasendung mit dem Silverstersex Thema ist geradezu prädestiniert dazu.

    Wie kommen also diese Wähler an solch überaus wichtigen Informatioenen???

    Darüber muss sich unbedingt mal unterhalten werden!

  38. Der Kölner Polizeipräsident musste wegen Unfähigkeit zurücktreten, Begründung war u. a. dass Polizeiberichte zurückgehalten wurden.

    Was kann man dann der Lügenpresse vorwerfen?

    Am 21. Juli 2013 fanden in Paris auch heftige Moslem-Krawalle statt (Pi berichtete um 16:00h), dem ZDF war dies eine Nachricht 2 Tage später unter ferner liefen wert.

    Am liebsten hätte die Lügenpresse Silverster in Köln auch unter den Teppich gekehrt, aber dank facebook kann man so etwas nicht mehr verheimlichen.

    Noch was: „Der Fisch stinkt vom Kopf.“

    Frau Merkel hat diese Moslemhorden im August alle eingeladen und 100.000-fachen Rechtsbruch begangen. Damals schon hätte man die Grenzen schließen müssen und alle zurückschicken müssen, da sie aus einem sicheren Drittland (Türkei) kamen. Damals hat auch das fette Sozen-Schwein Gabriel noch diejenigen als Pack beschimpft, die gegen Asylantenheime in ihrer Stadt demonstrierten.

    Also Frau Merkel:
    „Wann treten Sie zurück?“

  39. Ein Gutes hat der Rauswurf des Kölner Polizeipräsidenten Albers: Sein Nachfolger und seine Kollegen in anderen Städten werden sich künftig zweimal überlegen, ob sie – sei es auf direkte Weisung der Politik, sei es in vorauseilendem Gehorsam – dummdreist lügen und die Wahrheit vertuschen. Letzten Endes wird man sie dafür verantwortlich machen. Wir werden also nach Köln eine neue Ehrlichkeit erleben.

  40. Die arabischen Moslem haben doch aus ihren Heimatländern eine moslemische Hölle gemacht.

    Und jetzt haben die Scharia-Männer aus dem Nahen Osten nichts anderes vor auch aus Deutschland eine Scharia-Hölle zu machen.

    🙂

  41. Die uns das eingebrockt haben,Merkel &Co, schreien jetzt am lautesten nach härteren Strafen u. Abschiebung und was weis ich noch alles, wohl wissentlich, dass das vom Gesetz her fast garnicht möglich ist. Entweder kennen unsere Politiker die deutschen Gesetze nicht oder sie wollen uns mal wieder die Augen zuschmieren um das Volk ruhig zu stellen. Für das was die uns und unserem Land angetan haben, sollte man dieses Polit-Pack davon jagen.
    Wir können uns glücklich schätzen, dass es Polizisten gibt, welche die Verwirrungs- und Vertuschungstaktik der Politik nicht mitmachten und mutig an die Öffentlichkeit gingen. Diesen Leuten gehört mein Respeckt und Anerkennung.
    Gestern Abend im heute journal hat auch Herr Rüdiger Thust Vors. vom Bund der Kriminalbeamten Köln die Dinge endlich offen beim Namen genannt.
    Es wird Zeit , dass Frau OB Reker und der Innenminister von NRW Herr Jäger schleunigst ihren Hut nehmen und zurücktreten. Ich frage mich: wieso wird immer noch geleugnet, dass Flüchtlinge an diesen Verbrechen beteiligt waren, obwohl für deren Beteiligung ausreichende Beweise vorliegen.
    Hat der Verfassungsschutz von NRW,HH und BW geschlafen oder warum hat er die Entwicklung nicht mitbekommen. Politisch gewollt, dass ist hier die Frage. Es kann doch kein Zufall sein, dass fast zeitgleich in verschiedenen Städten solch kriminellen Aktionen stattfinden können,ohne das man etwas mitbekommt. Blind auf dem Flüchtlings und Asyl-Auge?
    Um solche Aktionen durchzuziehen bedarf es einer Vorbereitung. Warum können unsere Dienste nicht das leisten, was in Helsinki geleistet wurde.
    Wer wollte hier was testen. Die Verbrecherbanden, die herraus finden wollten wie weit sie gefahrlos gehen können und wie schlagkräftig die Polizei in Wirklichkeit ist. Das wissen sie jetzt, die Polizei ein zahnloser Papiertiger welche noch nicht einmal Rückendeckung von ihren Dienstherren haben und die man ja auch im Regen stehen lassen kann. Diese Flüchtlinge und Asylbewerber hatten bis dahin schon keinen Respeckt vor der Polizei und werden das in Zukunft noch weniger haben.
    Oder gab es bestimmte politische Kräfte die das Geschehen wissentlich ( sichtlich wenige Einsatzkräfte / ca. 200 gegen 1000 ) eine Eskalation provozierten und damit die innere Sicherheit gefährteten. Was schon sehr perfide wäre, aber es geht um Politik und Politik ist schmutzig wie wir wissen.
    Uns wird zur Zeit alles versprochen was wir uns wünschen. Mehr Sicherheit. Mal sehen was in einem halben Jahr von den Versprechen umgesetzt wurde. Sehr wahrscheinlich wird wie immer ein bischen Kosmethik betrieben, das war es dann.
    Eins muss uns klar sein, wir als Bürger diesen Landes müssen den Druck auf die Politik erhöhen und sehr wachsam sein, denn Köln, Hamburg und Frankfurt war erst der Anfang.

  42. Wenn schon von finnischer Polizei gesprochen wird, sollte man auf dem Bild auch finnische Polizisten zeigen.
    Das Bild zeigt französische Polizei (CRS).

  43. @ notar959…das ist kein Einschüßiges Gewehr, sondern eine Hochleistungspräzionswaffe mit 5 Schussmagazin!

Comments are closed.