matthiesenHenning Matthiesen (Foto), Direktor des Grand-Hotels Excelsior Ernst in Köln, weiß angeblich vorbildlich mit Mitarbeitern umzugehen. So zumindest wird er in einem Werbevideo (siehe unten) für das Fünfsternehaus gegenüber dem Dom dargestellt. Er will kein Patriarch der alten Schule sein, sondern stellt den Mitarbeiter in den Vordergrund und hat „immer eine offene Tür“ für ihn, sagt er. Offenbar aber nur solange der Mitarbeiter den Ruf des Hauses nicht mit harten Fakten über die Multikulti-Gewalt vor der Tür des Friede-Freude-Eierkuchenparadieses belästigt. Also so wie Ivan Jurcevic. Der kroatischstämmige Inhaber einer Sicherheitsfirma verlor seinen Auftrag im Excelsior, weil er während der Kölner Silvesternacht Frauen vor der sexuellen Gewalt der Illegalenhorden beschützte und nicht bereit war, das öffentlich zu vertuschen.

UPDATE: Laut eines aktuellen Facebook-Eintrags von Jurcevic wurde er von Matthiesen NICHT gekündigt oder Ähnliches. Es wurde von der WELT am SONNTAG falsch ausgelegt.

(Von L.S.Gabriel)

Jurcevic war als Sicherheitsmann vor der Tür des Luxushotels postiert, als in der Nacht auf den 1. Januar Frauen von afrikanischen Männern verfolgt und massiv sexuell belästigt wurden. Einige sahen in dem 1,98 Meter großen Mann mit 130 Kilo Kampfgewicht ihre Rettung und flüchteten sich an seine Seite vor dem Eingang des Hotels. Der ausgebildete Personenschützer tat, was außer ihm in dieser Nacht nicht einmal bewaffnete Polizeibeamte bereit waren zu tun: er bot den verängstigten Frauen Schutz und wies die Verfolger an, sich zu entfernen.

Diese wollten aber nicht wahrhaben, dass ihre „Beute“ ihnen einfach aus den Fängen genommen werden sollte, gingen auf den Hünen los und bestanden darauf, dass das „ihre Frauen“ seien. Jurcevic sah das anders und wusste sich als Kickbox-Weltmeister entsprechend zu wehren.

Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt über den „kroatischen James Bond“:

Verängstigte, zitternde Frauen baten ihn um Hilfe, ihnen folgte eine Gruppe junger Männer. „This is our girl“, sagten sie zu ihm. Jurcevic’ Antwort war: „Zieht Leine!“ Doch die betrunkenen Männer ließen sich zunächst noch nicht mal von ihm, dem Zwei-Meter-Mann, beeindrucken. „Ich bin dem einen vor den Brustkorb gesprungen und hab einem anderen eine Ohrfeige verpasst“, sagt er. Erst dann machte sich die Gruppe davon. „We kill you!“ riefen sie ihm noch zu. Er schildert in dem Video, dass die Männer Streifenwagen und Gäste der Hotel-Silvesterfeier bespuckt hätten. Dass Beamte Täter laufen lassen mussten, weil kein Transporter verfügbar war. „Sie waren einfach unterbesetzt.“

Jurcevic sagte später, es seien bürgerkriegsähnliche Zustände gewesen. Die Polizei war schon aus Personalmangel überfordert und ließ dann, weil auch Gefangenentransporter fehlten und es keine Plätze in Haftzellen gab, zum Entsetzen des Sicherheitsmannes auch noch den Kopftreter einfach gehen (PI berichtete).

Ivan Jurcevic erzählte in den Tagen darauf von seinen Erlebnissen in dieser Nacht und gab seine Eindrücke auch in einem Video wieder, das sich viral im Internet verbreitete und auch international für Furore sorgte:

Nun ist er seinen Auftrag im Luxushotel am Dom los. Direktor Henning Matthiesen hatte nichts besseres zu tun, als sich eiligs von Jurcevics Aussagen zu distanzieren. Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet:

„Wir sind es seit vielen Jahren gewöhnt, dass zum Jahresübergang auch vor unserem Haus eine recht turbulente, ausgelassene und lebendige Stimmung herrscht. Was wir in diesem Jahr deutlich gespürt haben, ist, dass die Feierlaune eine andere Qualität besaß und ständig Gefahr lief, in unkontrollierte Aggression umzuschlagen. (…) Die Vorfälle in dieser Nacht sind nicht zu tolerieren und zu akzeptieren. (…) Allerdings distanzieren ich und mein Team uns von fremdenfeindlichen Aussagen, die aktuell im Internet kursieren von einem Mitarbeiter des externen Sicherheitsunternehmens. Es handelt sich hierbei nicht um einen Mitarbeiter des Excelsior Hotel Ernst.“

Eine „turbulente, ausgelassene, lebendige Stimmung“ und „Feierlaune“, die nur „Gefahr lief“ in unkontrollierte Aggression umzuschlagen? Also jemanden, der am Boden liegt gegen den Kopf zu treten, Frauen sexuell zu nötigen, sie verbal und körperlich massiv zu bedrängen und das Personal mit dem Tod zu bedrohen, ist in den Augen dieses Führungsgenies noch gar keine Aggression. Auch ist an den Aussagen des Kroaten, der seit 40 Jahren in Deutschland lebt, nichts Rassistisches, von dem Matthiesen sich „distanzieren“ müsste.

In seinem Selbstbeweihräucherungsfilmchen schwadroniert der Hoteldirektor, es sei wichtig, dass die Führungsetage eines Hotels sich „den gesellschaftlichen Gegebenheiten“ anpasse und man sei wie eine Familie.

Der Mann hat offenbar noch nicht mitbekommen, was sich „gesellschaftlich“ vor der blankgeputzten Drehtür seines Hotels abspielt und sollte einmal über die Autodächer der davorstehenden hauseigenen Luxuslimousinen hinwegsehen, bevor er ein Mitglied seiner „Hotelfamilie“ rausschmeißt, wie die WELT am SONNTAG berichtet.

Ivan Jurcevic jedenfalls will auch im Karneval wieder Dienst tun. Nicht im Excelsior, denn da will man offenbar lieber Sicherheitskräfte vor der Tür, die in der Hauptsache darauf achten, dass niemand über die Türmatte stolpert, die aber wegsehen, wenn vor ihren Augen die Gewalt eskaliert, die Frauen, die nicht im Hotel logieren, vielleicht sogar vom Eingang wegweisen, wenn sie da Schutz suchen. Hauptsache, das Hotel wird nicht in Zusammenhang gebracht mit Dingen, die am Lack der Luxusherberge kratzen könnten.

Das Image eines Hauses, in dem man sich sicher und gut aufgehoben fühlt kann dieser Direktor aber ohnehin ganz allein zerstören. Vielleicht wünscht er sich aber schon in wenigen Wochen, wenn im Karneval vor seiner Tür wieder der Teufel los ist, einen Mann wie Ivan Jurcevic dahin zurück. Der wird aber hoffentlich einen besseren Job haben, wo man seine Courage und seinen Einsatz schätzt.

Kontakt:

Henning Matthiesen
Excelsior Hotel Ernst Köln
Tel.: +49 221 270–1
Fax: +49 221 270–3333
E-Mail: info@excelsior-hotel-ernst.de

Hier das Video des rückgratlosenden Schnösels Hoteldirektors:


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

198 KOMMENTARE

  1. Das ist echt traurig und typisch deutsch. In einem anderen Land hätte man dem Herren der Sicherheit für seinen Einsatz gedankt.

  2. Der Hotel-Türsteher sagte in dem Video exakt dieses. Was ist daran fremdenfeindlich?

    „Ich hab da jetzt wohl richtig ein Faß aufgemacht mit den Vorgängen an Silvester hier in Köln. Am 31.12.2015 habe ich gearbeitet in einem Fünfsternehotel genau gegenüber vom Dom. Als ich da angefangen habe zu arbeiten, habe ich gesagt, ja ich habe da einen entspannten Abend mit sehr gut geführten Menschen, die Karten haben so ab 300 Euro aufwärts gekostet, es waren alles Gäste so ab 40 Jahren.

    Plötzlich gegen 21, 22 Uhr ging es los, daß schon auf dem Gelände außen, das mit dem Hotel nichts zu tun hatte, eine Messerstecherei war, es wurde einer verletzt, Krankenwagen war dabei und Polizei, und dann eskalierte das Ganze. Die Menschen, die wir vor drei Monaten noch mit Teddybären und Wasserflaschen in München auf dem Hauptbahnhof empfangen haben, haben angefangen auf den Dom zu schießen, haben angefangen auf die Bereitschaftspolizei zu schießen, die dann mit Helmen auf die Domplatte mußten, um diesem ganzen Gewaltpotential Einhalt zu gewähren. Gestandene Polizisten haben zu mir gesagt, sie haben das noch nie erlebt. Das waren bürgerkriegsähnliche Zustände. Keiner hat darüber berichtet. Im Laufe des Abends kamen immer wieder Frauen zu mir, die gefragt haben, ob sie bei mir stehenbleiben können, damit ich auf sie aufpasse; ich wußte gar nicht, um was es geht. Ja, sie werden verfolgt von den und den Personen, die wollten dann auf mich los, hab ich sie weggeklatscht, das muß ich ganz ehrlich sagen, weil ich habe das noch nie erlebt, ich habe immer gedacht, das ist so eine rechte Propaganda, aber das war alles echt.

    Später am Abend kam es dann zu weiteren Ausschreitungen, da haben sie einem Typen auf den Boden auf den Kopf eingeschlagen, der lag da, mit dem Fuß drauf; Bereitschaftspolizisten kamen, wir sind eingeschritten und die waren dann ca. eineinhalb Stunden gefesselt, es kam aber kein Gefangenentransport, weil erstens waren keine zur Verfügung, weil alle belegt waren und die Zellen in den umliegenden Aufnahmestellen vom Gewahrsam der Polizei waren total überfüllt. Dann mußten die Polizisten die Straftäter gehen lassen, die sich dann vor das Auto gestellt haben, „fuck the police“ geschrieen haben und auf die Windschutzscheibe des Polizeiwagens gespuckt haben. Die Polizisten hatten keine Handhabe, irgendetwas zu tun.

    Ich kann euch nur eins sagen: Ich hab sowas noch nie erlebt und es wird eskalieren. Spätestens an Karneval in Köln wird es hier richtig explodieren. Und ihr wißt, ich bin keiner Rechter oder sonst irgendwas, ich hab mich immer da raus gehalten. Ich habe immer gedacht, diese ganzen Videos etc. das sind alles so rechte Publikationen von Pegida-Gruppen, blablabla, nein Leute, das war wirklich echt. Mädchen standen zitternd vor mir: „bittebitte können wir bei dir stehenbleiben, wir haben Angst vor denen, die verfolgen uns die ganze Zeit.“ Die haben Gäste angepöbelt, angespuckt, die haben die Polizisten angespuckt, die haben Leute auf dem Boden liegend mit dem Fuß auf den Kopf getreten. Die Polizei konnte nichts machen, die haben anderthalb Stunden auf den Gefangenentransport gewartet, da waren keine da. An anderen Stellen hat es richtig gebrannt, da mußten die hinrennen, konnten aber nicht hin, weil sie die bewachen mußten und auf den Gefangenentransport warten. Also, ich kann euch nur sagen, ich wünsche für 2016 wirklich Frieden auf der Welt und vor allem auch in Deutschland, euer Ivan.

  3. War zu erwarten! Herr Jurcevic wird aber sicher nicht untätig bleiben und vermutlich leider auch nicht bleiben müssen.

    Von mir alles Gute und meinen tiefsten Respekt!

  4. Ich wünsche Herrn Henning Matthiesen, dass er Besuch von seinen so sehr geschätzen Rapefugees bekommt.

  5. #5 So sieht es aus! Hoffe er hat dann einen Türsteher, der diese Primaten INS Hotel, ZU seinen weiblichen Gästen lässt, anstatt diese vor denen zu beschützen.

  6. Ich habe ja hier vor kurzem einen Text über Männer eingestellt und rede auch immer von Männern.

    Aber damit sind natürlich nur die gemeint, die (was ja auch nicht einfach ist) Männer sind (auch ich werde mich i.a. nicht als solchen bezeichnen, ich rede meist von männlichen Geschlechts). Solche Kreaturen wie der hier sind damit nicht gemeint. Der hat die Chance vertan.

  7. Hochachtung an Herrn Jurcevic.
    Tiefe Verachtung dem Hoteldirektor Matthiesen, der hoffentlich in kürze seine Rechnung bekommt.

    Armes Deutschland.

    MERKEL MUSS WEG!! Und bitte alle Unterstützer des merkelschen Komplotts mitnehmen.

  8. Hab´das Interview gesehen und mich noch gewundert dass solche Wahrheiten im ZDF Raum finden. Guter Mann dieser Herr Ivan Jurcevic. Das ZDF wird ja sicherlich über den Rauswurf berichten!!!

  9. Also werden in Deutschland jetzt Helden bestraft!!? Das ist doch der Gipfel der Unverfrorenheit. Hoffentlich bleibt Ihnen Ihre Politische Korrektheit im Halse stecken, Herr Hoteldirektor!
    Ihr Hotel werde ich nicht mehr empfehlen und unter der Kategorie „Unterstützung von Tugendterror“ ablegen. Solidarität mit Herrn Jurcevic!

  10. Die Bewertungen für das Hotel sind erwartungsgemäß verheerend ausgefallen, eben wegen der Entlassung des Mannes.
    Viel interessanter sind allerdings länger zurückliegende Bewertungen. Danach gibt es ganz offensichtlich ein internes Diebstahlsproblem. Mehrere Hotelgäste beschweren sich nachträglich darüber:

    I lived with my family at the Excelsior Hotel Ernst with the 29/01/2012 to 04/02/2012. I want to warn all travelers to the case of an unpleasant experience I had at this hotel. 30.01.2012 year found that the safe was gone from the electronic part of the money left me in the store, and most surprisingly, the code that I used to close the safe, maintained and operated to open. Lost a large sum of money, 3500 € (euros). I informed the police about this intsedent. Sharing with his friend, who lives in Cologne, was surprised that a year ago her friend, who lived at the Excelsior Hotel Ernst am Dom, just robbed, removed from the safe of 4500 € (euros). Unfortunately, he did not inform the police and gave publicity to this case. I understand that to get their money, and I can not dream, but with all my heart I want to warn all, safe in this hotel is not reliable and if you use the services of this hotel, do not leave it in cash and valuables. Good luck to everyone.

    shredded shrapnel
    vor 6 Monaten
    Im Excelsior etwas im Zimmer zu vergessen, heißt sich von diesem Gegenstand zu verabschieden. Vielleicht kommt ja dabei etwas positives am Ende heraus, wenn jemand vom Housekeeping mit unserem Kindle mehr Bücher liest!

    https://www.google.de/search?q=Excelsior+Hotel+Ernst+K%C3%B6ln,+Trankgasse+1-5,+50667+K%C3%B6ln&ludocid=12228125182398147977#lrd=0x47bf25a5430b36b5:0xa9b30710e5d9ad89,1

  11. 130 Kilo könnten wir bei der AfD natürlich gut gebrauchen. Ich denke der wird seinen Weg schon machen, auch wenn wir ihm bei der AfD noch keinen Job anbieten können (der wird zu teuer sein). Allerdíngs ist das System grundsätzlich gegen jeden stärker.

  12. Der Hoteldirektor distanziert sich also von einem Augenzeugenbericht? Ist der noch ganz knusper?

  13. Dies ist für mich keine Überraschung. Wie schon bei Sarrazin und allen anderen Vorfällen löst man die Probleme nicht, indem man die Ursache angeht, sondern gezielt jene versucht zu schaden, welche das Problem benennen. Am Ende wundern wir uns, warum nur noch ältere Männer, welche ihre Rente auf sicher haben, die Fakten benennen.
    Wenigstens bei diesem Türsteher bin ich überzeugt, er wird neue Auftraggeber finden, die ihn zu schätzen wissen.

  14. Was passiert wäre wenn Ivan Jurcevic nicht an der Tür gestanden hätte sollte jedem klar denkendem Menschen bewusst sein. Vor genau solchen Leuten wie dem Hoteldirektor habe ich Angst. Man hilft und benennt die waren Täter und bekommt zum Dank einen Tritt in den Hintern. Stellt Euch mal vor ihr rettet einen aus der „Refugees Welcome“ Fraktion vor einem Newcomer. Da kann es passieren das sich das Opfer für den Newcomer einsetzt und man selbst am Schluss der Täter ist.

  15. Was mittlerweile Polizei, Politik und Medien offen eingestehen müssen sind also fremdenfeindliche Aussagen, die zur Kündigung des Mannes führen der schlimmeres verhindert hat? Das ist einfach nur noch krank.

    Man kann Henning Matthiesen eigentlich nur seine persönliche Bereicherung oder seiner Gäste im eigenen Hotel und vor seinen Augen wünschen. Vielleicht würde dies zu Erkenntnissen und Lerneffekten führen.

  16. Man sollte nicht diesem Direktor schreiben. Besser wäre es, herauszufinden, wem der Laden gehört. Da muss die Post hin, mit der Aufforderung, diesen Hoteldirektor zu feuern. Vielleicht gehört der Laden ja einem Typen wie Trump, dann ist der sofort weg.

  17. Wie lautet denn die Privatadresse des
    Herrn
    Henning Matthiesen
    ……………….
    ……………….
    ……………….

    Wenn sein Hotel voll ist, mit den üblichen Gästen oder in der Zukunft mit Flüchtlingen, wird er sicher nichts dagegen haben, wenn er auch den einen oder anderen Flüchtling bei sich zu Hause aufnimmt.

  18. Nur eine Frage von Stunden, dann wird auch der Kölner Staatsanwalt Ivan Jurcevic verfolgen.

    Deutschland hat sich abgeschafft.

  19. Ich bin kein Kandidat fürs Fremdschämen, da ich mich für die Taten anderer nicht verantwortlich machen lasse. Das hat jeder selbst zu tun. Auch nicht für Deutsche, obwohl das ab und zu vorkommt. Dies ist so ein Fall. Ich kann dazu nur sagen, das Verhalten dieses Managers ist so deutsch, deutscher geht es kaum. Ich schäme mich für ihn und sein Verhalten. Ich wünsche ihm und seiner Luxushütte, dass keiner dieser Typen nochmals auf die Idee kommt, ihm und seinen sicher gut betuchten Gästen keinen Besuch abzustatten. Und ich wünsche ihm, dass er einen Sicherheitsdienst an der Tür hat, der einem eventellen Ansturm gewachsen ist. Wenn nicht, wird von seiner Luxushütte nicht viel übrig bleiben. Mich interessiert dann nur, wie das vertuscht und unter den Teppich gekehrt wird, und wenn das nicht klappt, wie man das der Öffentlichkeit verkauft.

  20. dieser sogenannte Hoteldirektor hat ja wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank.
    Dass,was Ivan Jurevic aussagte,hätte auch aus jedem Polizeibericht entstammen können.
    Man hört in den Aussagen kein fremdenfeindliches Zitat.
    Wenn die Benennung der Herkunft der Täter rassistisch sein soll,dann Gute Nacht Deutschland.
    Dieser gutmenschliche Hoteldirektor hat hier pauschalisiert,ohne etwas faktisch darzulegen.
    Daher wäre es doch mal angebracht,dass der Hoteldirektor uns erklärt,welche rassistischen Äußerungen er da meint??

  21. Nur falls das noch keinen aufgefallen ist. Seit kurzem sind offensichtlich die Männer aus dem Südland nach Nordafrika umgezogen. Keine einzige Zeitung berichtet mehr über Täter aus dem Südland, die kommen jetzt alle aus Nordafrika. 🙂

  22. Wenn Ivan nicht dagewesen wäre hätte es gut sein können das der gewalttätige und sexuell belästigende Mob ins innere des Hotels eingedrungen wäre.
    Zahlreiche Gäste hätten Opfer werden können Herr Matthiesen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  23. Rein vom Marketing kann ich den Hoteldirektor auch überhaupt nicht verstehen. Sein 5-Sterneladen liegt in einem gekippten Viertel, dass sich in den letzten Jahren mehr oder weniger in ein no-go-Viertel verwandelt hat. Jeder Kölnbesucher weiß, was ich meine.
    Das nordafrikanische Diebesgesindel ist da nur noch Begleitmusik.
    Da müßte er doch gerade froh sein, wenn Gäste wegen eines überzeugende Sicherheitsdienstes immer noch absteigen.
    Aber vielleicht spekuliert er ja auch mit einer baldigen Umwandlung in ein Asylhotel, was bei den derzeit gezahlten Preisen von der Zuwanderungspolitik wesentlich lukrativer sein dürfte.

  24. Na dann wird er sich wohl schon einen „Araber“ zugelegt haben, was ?

    Entweder ist dieser „Saubermann“ ein linker Überzeugungstäter, oder er hat Druck von der zahlungskräftigen „Community“ der ARABER_Klientel bekommen.

    Als deutscher Mann schäme ich mich für diesen volksverräterischen Waschlappen. Anstatt ihn zu belobigen wird der gute Mann gefeuert.

    Pfui, und nochmals Pfui !!!!!!!!

    Besteht dieses Land nur noch aus ARSCHKRIECHERN ?????

  25. Wollte der Herr Hoteldirektor sein Haus für Diebstal und sexuelle Übergriffe an seinen Gästen freigeben. Meine Familie wird sich dort jedenfalls nicht mehr einmieten.

  26. Also in dieses Dreckshotel werde ich garantiert nicht einchecken.Ein Gast weniger ! Ich hoffe,dass andere mir folgen werden.Ziviler Feigling,dieser Hoteldirektor !

  27. „Ich bin dem einen vor den Brustkorb gesprungen und hab einem anderen eine Ohrfeige verpasst“

    Das hat in diesem Irrenhaus das Zeugs zu einer Verurteilung wegen übertriebener Notwehr…

  28. Wer noch in diesem Hotel arbeitet oder gar übernachtet, kann nicht ganz normal sein.
    Dieser schnöselige, peinliche Lackaffe sollte alleine in seinem Hotel hocken.
    Meine E-Mail an diesen Spinner geht gleich raus.
    Und persönlich wünsche ich dem, dass er selbst mal auf dem Heimweg von seinen neuen Schützlingen persönlich „begrüßt“ wird. Aber vermutlich hat dieser Affenarsch eine fette Limousine, mit der er direkt aus der gesicherten Tiefgarage abdampft. Solche Typen sind ebenso großmäulig wie feige. Einfach nur widerlich!

  29. Eine „freundliche“ email ist gerade an die Luxusabsteige rausgegangen ..
    Köln und Berlin sind die „Achselhöhlen“ von Doischeland.

  30. IVAN

    Danke DIR

    mach ein Spendenkonto auf – ich überweiße sofort 50 € an Dich und viele andere werden es auch tun !! Dann kannste dem Job für dieses Hotel den Stinkefinger zeigen!

    WIR MÜSSEN KÄMPFEN

    NUR DIESE SPRACHE VERSTEHEN DIESE INVASOREN, UNSERE POLITIK UND DIE POLIZEI

    HART GEGEN UNSERE FEINDE

  31. Herr Jurcevic Sie haben meine Hochachtung. Sie haben die Sprache umgesetzt in der Form wie es diese Invasoren kapieren. Dafür wurde sie angefordert – zur Sicherheit und die haben sie umgesetzt ! Job zu 100 % erledigt.
    Herr Matthiesen Sie sind ein Warmduscher. Meine Verachtung ist ihnen gewiss. Da macht ein Mitarbeiter seine Sache in diesem Chaos anständig und sie haben nicht anderes zu tun als diesen zu entlassen. Bei ihnen im Hotel würde ich nicht übernachten, da hätte ich Angst da sie keine Sicherheit vermitteln können. Würde mich nur mal interessieren wie sie es gerne gehabt hätten ?

  32. ist halt doch eine halbseidene unterkunft dieses hotel, wer weiß was noch unter dem teppich für unrat zu finden ist?

  33. Dem Hoteldirektor gehört eine Strafanzeige wegen Verleumdung (fremdenfeindliche Aussagen) präsentiert. Danach Zivilklage auf Schmerzensgeld und Schadensersatz.

  34. Die Kölner müßten jetzt vor dem Hotel demonstrieren. Die Antifa würde das in so einem Fall mit umgekehrtem Vorzeichen garantiert machen.

  35. Die geschädigten Frauen über 500 Frauen sollten mit ihren Angehörigen vor dem Hotel öffentlich protestieren und Solidarität mit dem Kroaten zeigen. Das würde der Öffentlichkeit zeigen, wie weit diese Land sich schon vor dem Terror_iSSlam gebückt hat.

    ;:grrrrrrrrrrr:;

  36. DORT WERDE ICH NIE WIEDER BUCHEN!!

    Die gehen sowieso bald pleite,… wer geht schon in ein 5 sterne hotel das ist reine Abzocke!! denke nicht das die noch gäste haben

    Wenn ich Urlaub mache in fehmarn nehme ich immer ALL INCLUSIVE in einer pension da kann man so viel essen wie man will die machen es richtig… oder ich gehe zelten!!

  37. Abwarten!
    Durchschnittlich JEDEN Tag fällt eine ganze, Legion á 5000 Mann stark, junger kampfkräftiger iS-Lamiten in DEUTSCHLAND ein.
    Frauen und Kinder, wenn sie solche denn trotz des akuten Frauenmangels in ihrer vielweibernden Heimat haben, lassen sie bedenkenlos in den angeblich furchtbaren Zuständen zu Hause zurück.
    „Kinder und Frauen zuerst über Bord!
    Die Männer in die Rettungsboote!“
    Scheint die Devise der „Schutzsuchenden (jungen Kerle)“?
    Wie beim MONGOLENINFALL „besorgen“ sich die Eroberer dann per Schändung und Vergewaltigung
    täglich „Frischfleisch“!
    Auch HUNNEN, TARTAREN und MONGOLEN hatten Jagdkommandos um in den eroberten Gebieten Frauen und Mädchen zu jagen.
    Männer und Knaben wurden, wenn sie Glück hatten,
    sofort totgeschlagen.
    Frauen und Mädchen zu Tode vergewaltigt.
    Der iS-Lam besteht seit anno Donini 622 aus Mord und Totschlag, Vergewaltigung und Raub!
    So wurden über 60 Länder erobert und unterworfen.
    Die letzten ALBANIEN und ganz aktuell das „URLAUBERPARADIES“ MALEDIVEN.
    Nur wenige konnten, wie SPANIEN, in manchmal 500 Jährigem verlustreichem Kampf wieder befreit werden!
    Ein Positives hat das Ganze:
    Es ist das Menetekel von JÄGER, STEGNER, Erzengel, GRÖKANZ – HELLS-ENGEELA, and Friends!
    Diese rufen nun nach dem POLIZEISTAAT.
    Und das Ganze während unsere jungen SOLDATINNEN und SOLDATEN GrundGesetzwidrig gezwungen werden am HINDUKUSCH die Arbeit der FLUCHTURISTEN unter Lebensgefahr zu erledigen!

  38. Also Herr Jurcevic, Sie haben das Konzept „Sicherheitsdienst“ nicht verstanden!
    Ein in Deutschland tätiger Security-Mann sollte folgendermaßen aussehen:
    Lange, fettige, stinkende Haare
    selbstgestrickter Pullover
    grüne, vollgepisste Cordhosen
    Transparent mit der Aufschrift „Ich bin lieb!“
    in der freien Hand eine Wunderkerze.
    Unnötig zu erwähnen: Wenns Stress für andere gibt, einfach umdrehhen und wegsehen, evtl. ein Liedchen pfeifen und einen Scherz machen. Lassen Sie sich in dieser Frage mal von der Kölner Polizei beraten, die sind echt kompetent!

  39. War der POLIZISTNMESSERMÖRDER uns schwerer Körperverletzer an dessen Kollegen in HERBORN auch ein FLUCHTURIST?
    Nirgendwo ist etwas über dessen Identität zu finden?
    Überhaupt scheint es als wäre Nichts passiert.
    Das „SCHWEIGEKARTELL“ der lügenPRESStituierten schweigt auffällig dazu.
    Weis Jemand Näheres?

  40. Ich gebrauche das Wort „Miststück“ selten – aber in diesem Falle passt es nun mal wirklich!

  41. Dieser Direktor ist absolut charakterlos und für Führungsaufgaben nicht geeignet.
    Ein arroganter, kleiner Dummschwätzer.

  42. Ich würde sagen dieser Hotel-Direktor beleidigt ausschließlich die Frauen, die vor seinem Hotel gejagt und sexual genötigt wurden durch diese Entlassung. Ein schlechterer Stil ist kaum möglich. Was für ein Scheiß-Hotel ist dieses Excelsior in Köln eigentlich, wenn es sich einen solch Direktor leistet? Jedenfalls keins, in dem ich jemals zu Gast sein werde.

    Hat sich dieser Möchtegerndirektor im Übrigen das Vid des Türstehers einmal bis zu Ende angeguckt. Fremdenfeindlich geht nun wirklich anders. Der Türsteher berichtet lediglich seine Beobachtungen, ruft zu nichts auf und ist bei allem selber neutral.

  43. Political Correctness ist tod, es lebe die Rapefugees. Das gilt jetzt in Deutschland.
    Danke ihr Gutmenschen.

  44. Ich bin immer wieder konsterniert darüber wie ein solch feiges Verhalten entstehen kann. Die Gleichschaltung ist perfekter als in jeder Diktatur.

    Ich vermute, dass man das mathematisch exakt fassen kann. Mit einer geeigneten Mathematik über selbstregulierende System oder so; denn es ist ja (fast) absolut perfekt. Und da wird man dann auch mathematisch exakt formulieren können weshalb selbst regulierende Systeme Demokratien die das Gleichgewicht verlassen perfektere Totalitarismen sind als Diktaturen. Kann man informell sicher auch.

    Und bestimmt ist die Mathematik schon entwickelt. man muß nur den Anwendungsbereich entdecken oder erweitern.

  45. Hatte dies schon vor dem Wochenende gelesen; aber da man normalerweise von PI kein Feedback bekommt, bzw. die Kapazitäten nicht vorhanden sind, melde ich diese Dinge nicht mehr. Ok werde nun wieder Artikel, Vorfälle ect. melden. Immerhin hatte ich einen Artikel vor gut 4Jahren.

    Zum Thema:
    Gehen Asylbewerber, Flüchtlinge, Linke ect. Mehr in so ein Schuppen oder eher konservative Pi Leser ?
    Mich erinnert das ein wenig von einen Lebensmittelmarkt, der behauptet es gibt keine Probleme: Nachdem ich das Gesocks gesehen habe, war ich nie wieder dort.

  46. Mein tiefster respekt herr jurcevic!!!
    Solche menschen wie sie braucht dieses verkommene land!!!!

  47. #45 Norbert Pillmann

    Verständlich.
    Man muss sich mal vorstellen, der Typ „in Führung“ hat Verständnis für praktizierende Islamos und Islamo-Radau-Vaganten???Was ist das? Islamophiles Rolex-Träger Syndrom.Schwachsinn ohne Verantwortung und auch ohne Rückgrat?
    So was ist letztlich auch gefährlich für die Gäste aber auch für jeden Mitarbeiter im Betrieb.

  48. Die Herberge sollte für Jeden sichtbar als „Das Haus des Feiglings“ gekennzeichnet werden.

  49. Diese Marionetten des Mainstreams wie der Hoteldirektor sind genau diejenigen Führungskräfte in deutschen Landen,die jedem Mitarbeiter das Duckmäusertum vermitteln, das man inzwischen landauf und landab überall beobachten kann!

  50. Ach so geht das hier in Deutschland: Wer Zivilcourage zeigt und Leute beschützt, muss gekündigt werden.

    Ivan hat sicher einen Migrationshintergrund. Er selbst hat sich für unsere deutschen Frauen eingesetzt und quasi sein Leben riskiert (keiner weiß, ob die Windelmänner Schusswaffen bei sich hatten).
    Dafür unterstützt dieser Hotelbesitzer eine Faschoideologie, die fremdenfeindlicher als der Nationalsozialismus ist.

    Ich unterstelle diesem Herrn Exelsior-Chef Fremdenfeindlichkeit.

  51. Habe gestern den Bosbach bei der Kölner Prinzenproklamation gehört

    und es ist N U L L Unterschied zu Merkel zu vermelden!

    Bosbach sichert nur die bürgerliche „Rest“Flanke ab, mehr nicht.

    Vergesst diese elenden Schurken der SED-CDU.

  52. Ich habe soeben dieses Hotel angerufen. Laut Aussage der Dame am Telephon, werde weiter mit dieser Sicherheitsfirma zusammen gearbeitet.

    Wer sagt die Unwahrheit ?

  53. Die VSA scheinen die Bedeutung der Frauen beim Freiheitskampf nicht verstanden zu haben

    „In der Tradition ist überliefert, daß schon manche wankende Schlachtreihe von den Frauen wieder gesichert wurde, mit der gleich bleibenden Unterstützung (…) und mit dem Hinweis auf die drohende Gefangenschaft, die ihnen seit langem mit Rücksicht auf ihre Frauen immer unerträglicher erscheint.“ Schreibt der römische Geschichtsschreiber Tacitus und hätten die nordamerikanischen Wilden dessen Germania gelesen, so hätten sie gewußt, daß sich die deutschen Frauen von ihren mohammedanischen Kolonisten nicht als lebende Gummipuppen und Haussklavinnen für deren Weiber mißbrauchen lassen würden, sondern den deutschen Männern die Schilderhebung gar sehr ans Herz legen und an dieser womöglich gar selbst teilnehmen würden. Dieses Mißgeschick scheint den VSA aber öfters zuzustoßen, so machten sie aus dem Süden Vietnams ein Hurenhaus, in dem sich die vietnamesischen Mädchen vor den Augen der einheimischen Männer den viehischen Gelüsten der VS-amerikanischen Kriegsknechte hingeben mußten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  54. Wahnsinn. Es macht einen immer wieder sprachloss was in „unserem“ Land vorgeht. Herr Jurcevic fremdenfeinlichkeit zu unterstellen ist an Anmassung nicht zu überbietet. Er hat all meinen Respekt. Ivan Jurcevic sollte sich auch keine Sorgen machen um seine Auftragslage, die Sicherheitsbranche dürfte boomen derzeit und Qualität setzt sich immer durch.

  55. Dieser Realitätsverweigerer steckt seinen Kopf in den Sand, vergisst jedoch, dass immer noch sein Ar$$$ herausschaut. Der wird noch mal um Securities a la Ivan betteln.

  56. #57 INGRES (11. Jan 2016 12:17)

    Ich bin immer wieder konsterniert darüber wie ein solch feiges Verhalten entstehen kann. Die Gleichschaltung ist perfekter als in jeder Diktatur.
    **********************************************
    Diese Thematik interessiert mich auch seit langem.
    Dabei sind es besonders die Fälle, wo aus meiner Sicht keinerlei „Not“wendigkeit erkennbar ist.

    Wenn erst mal alles vorbei ist, wird es die diesbezüglichen Analysen geben.

  57. Jurcevic Welcome !
    Ich denke Herr Jurcevic wird sich an Mangel von Arbeit jetzt und in Zukunft nicht beklagen können.

    Dieses „hotel“ ist nur noch den grünen Emanzen zu empfehlen, die auch einmal „bereichert“ werden möchten, wie sie es sich schong lange wünschen.

  58. Wenn die Täter Deutsche und die Opfer sogenannte Flüchtlinge gewesen wären, hätten Frau Merkel und Herr Gauck ihn zu sich eingeladen und ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Der Mann ist ein Held. Was gibt es Anständigeres, als in Not befindlichen Menschen zu helfen (in wahrer Not, nicht in Scheinnot). Früher hatten wir den Nationalsozialismus – heute leiden wir an einer besonders schweren Form des Nationalmasochismus.

  59. #66 Martha Pfahl (11. Jan 2016 12:24)

    Möglicherweise hat man die Firma gebeten, den Wachmann auszuwechseln.

  60. Die modere deutsche Frau, verläßt das Hotel heute nur noch mit zwei Freunden:

    Heckler und Koch…

  61. Macht Euch keine Sorgen, der Ivan Jurcevic ist wenn ich mir seine Vita anschaue, niemand der den Weg des Wassers geht. Der Mannn ist ein Kämpfer, ein echtes Vorbild für jeden Einwanderer. Es lebe das heilige Kroatien !
    http://www.ivan-jurcevic.de

  62. Ich hoffe, Herr Jurcevic verklagt diesen dummen Direktor. Nicht wegen des gekündigten Auftrags, aber wegen des Rassismus-Vorwurfs. Rufschädigende Falschbehauptung ist eine ernste Angelegenheit. Herrn Jurcevic auf diesem Wege Dank für seinen Einsatz und alles Gute für die Zukunft.

  63. Ich wünsche dem Hotel die kurzfristige Insolvenz, und dem Herrn Matthiesen die ewige Arbeitslosikgeit bei Brot und Wasser.

  64. @ #76 Istdasdennzuglauben

    Nicht ganz. Wenn die Wahrheit fremdenfeindlich ist, ist es nicht die Wahrheit! 😉

  65. Was sagt eine AG über den Besitzer aus?? Ich kann nichts weiter finden. Wahrscheinlich muss man sich beim Amtsgericht Köln kundig machen oder im Bundesanzeiger nachsehen, falls die Bilanzen da offen gelegt werden.
    Als Gast war ja auch mal Harald Glööckler da…

    EXCELSIOR HOTEL ERNST AG
    Trankgasse 1-5 / Domplatz
    D-50667 Köln
    Tel.: +49 (0)221 2701
    Fax: +49 (0)221 270 3333
    E-mail: info(at)excelsior-hotel-ernst.de »

    Vorstand: Henning Matthiesen, Köln
    Vorsitzender des Aufsichtsrates:
    Dr. Thomas Kurth, Köln
    Amtsgericht Köln HRB 1924,
    Gerichtsstand Köln
    Ust.-Id-Nr.: DE 122777389

  66. Wer zum Karneval nach Köln fährt, ist selber schuld!

    Im Land der Kraft-Sozialisten und Vopo sollte niemand feiern, wenn ihm oder ihr die Gesundheit oder die körperliche Integrität wichtig ist.

    NRW, spezifisch Köln, sind NoGo-Areas und sollen es auch bleiben. Jecken eben.

    Seht euch einmal die Liste der Kölner Ehrenbürger an. Ja, Köln war schon immer Spitze.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Ehrenb%C3%BCrger_von_K%C3%B6ln

    Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn; † 30. April 1945 in Berlin)
    Reichskanzler
    Ratsbeschluss vom 30. März 1933, aberkannt am 27. April 1989

    Hermann Göring (* 12. Januar 1893 in Rosenheim; † 15. Oktober 1946 in Nürnberg)
    Preußischer Ministerpräsident
    Ratsbeschluss vom 28. Juni 1934, aberkannt am 27. April 1989

    Robert Ley (* 15. Februar 1890 in Niederbreidenbach; † 25. Oktober 1945 in Nürnberg)
    Reichsorganisationsleiter, Leiter DAF
    Ratsbeschluss vom 15. Februar 1937, aberkannt am 27. April 1989

    Alfred Rosenberg (* 12. Januar 1893 in Reval; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg)
    Reichsleiter der NSDAP
    Ratsbeschluss vom 26. April 1939, aberkannt am 27. April 1989

    Joseph Goebbels (* 29. Oktober 1897 in Rheydt; † 1. Mai 1945 in Berlin)
    Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda
    Ratsbeschluss vom 20. Mai 1939, aberkannt am 27. April 1989

  67. #19 afd-sympathisant (11. Jan 2016 11:51)

    Man sollte nicht diesem Direktor schreiben. Besser wäre es, herauszufinden, wem der Laden gehört. Da muss die Post hin, mit der Aufforderung, diesen Hoteldirektor zu feuern. Vielleicht gehört der Laden ja einem Typen wie Trump, dann ist der sofort weg.
    ________________________________________

    Das Hotel gehört zur Hotelgruppe „Leading Hotels of the World“.

    http://www.excelsiorhotelernst.com/5-sterne-luxushotel-in-koeln.html

    Einfach mal an die eine Mail schreiben.

    http://www.lhw.com/privacy-policy

    So was hören die bestimmt ganz besonders gerne…

  68. #85 Antidote

    Seht euch einmal die Liste der Kölner Ehrenbürger an. Ja, Köln war schon immer Spitze.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Was willst du uns damit sagen?

  69. der größte Lump
    im ganzen Land,
    das ist und bleibt
    der Denunziant,
    oder so ähnlich:
    Vertuscher
    Verschweiger
    Relativierer
    usw.usw….

  70. 9 afd-sympathisant (11. Jan 2016 11:51)
    Man sollte nicht diesem Direktor schreiben. Besser wäre es, herauszufinden, wem der Laden gehört. Da muss die Post hin, mit der Aufforderung, diesen Hoteldirektor zu feuern. Vielleicht gehört der Laden ja einem Typen wie Trump, dann ist der sofort weg.
    __________________________________________

    Ich tippe da eher auf is sponsored by Saudi Arabien.

  71. kaum zu fassen!

    vor ein paar Tagen hab ich noch beim lesen der ersten Berichte über Köln- so auch diesen mit dem hotel-türsteher- im Gespräch darüber halb in Wut halb in vorahnung der Schaltwege in „multikultistan“ noch in den Raum geworfen:

    „wartet mal ab, die Polizisten und der Türsteher , die das Kind beim Namen nennen, die bekommen noch nen Rüffel dafür, und werden geschasst von oben, weil NICHT SEIN KANN WAS NICHT SEIN DARF…“

    das ganze ist ein Skandal sondergleichen!

    nicht genug, daß unsere oberdämlichen „entscheider“ nebst mit ihrer kirchlich-sozialverbände-linksgrünen helfershelfer-lobby die SCH**E erst massiv GEFÖRDERT UND REINGEHOLT haben, nein, jetzt wo- mit Verlaub- die KAC*E am dampfen ist wird wieder mit allen mitteln versucht sich selber reinzuwaschen und den überbringer der schlechten nachricht auszubuuen.

    hauptsache, das weltbild von der „bereichernden fachkraft-zuwanderung“ die wir angeblich ach so dringend brauchen und den „traumatisierten refutschies“ wird nicht bekleckert und „die rechten“ könnten das Drama irgendwie ausnutzen….

    zum kot*en dieser Eiertanz und nebelkerzenwerferei, für mich fast schlimmer als die Taten an sich!

    faktisch nochmal ein Schlag ins gesicht in alle die – beiliebe nicht nur an silvester oder in Köln- unter der geisteskranken Politik der letzten Jahre in sachen „migration“ gelitten haben!

    wartet mal ab:
    es werden jetzt ein paar Kameras am dom+HBF dazu angeschraubt( die faktisch wertlos sind, weil diese SA***gesichter ja ohnehin nicht mit den Bildern zur fahndung ausgeschrieben werden dürfen, falls sie keinen abgestochen haben. kennt man doch…

    dann kommen ein paar sinnfreie gesetze zur schnelleren abschiebung die aber auch total augenwischerei sind, da man sie seitens kuscheljustiz und multikultipolitik nicht UMSETZT

    so hofft man, daß gras drüber wächst und an karneval +später die import-Kuffnuckenkriminellen sich hoffentlich flächendeckend verteilt und nicht konzentriert „bereichern“, so daß man wieder von „einzelfällen“ fabulieren kann die man “ bedauerlicherweise“ eben akzeptieren muß.

    das „glück“ in Köln und HH war ja, das es an EINEM eng begrenzten Ort und innerhalb weniger Stunden abgelaufen ist, so daß man das nicht so leicht vertuschen kann , als wie wenn mal hier und mal da im ganzen Land solche vorfälle über den Monat/ das Jahr stattfinden.

    das ist für 95% der Bevölkerung dann unter der wahrnehmungsschwelle…

  72. Es gibt sicherlich ein Portal, in dem die Kölner Hotels bewertet werden.

    Da hinein gehört diese Lumperei.

    Da müssen die zukünftigen Gäste des Hotels, besonders die Frauen, Angst haben, dass sie von und später wohl in diesem Hotel nicht mehr sicher sind.

  73. Wenn aus einem Maritim-Hotel eine Asylantenbude werden kann, dann kann das auch mit dem Hotel Ernst passieren.

    Sind schon einige Mdzuk (Menschen, die zu uns kommen) einquartiert worden? Und weiter: ist ein Türsteher nicht rassistisch und deuten auch eine Grenzphobie hin. Wo doch heute niemand mehr ausgegrenzt werden kann und darf.

    Hellau und Allahf nach Kölle. De Zoch kütt…..

  74. Ich habe mal freundlich nachgefragt, was denn die rassistischen Aussagen seien, da ich die Aussagen des Türstehers mitbekommen habe und nichts derartiges fand.

  75. SOLIDARITÄT mit Ivan Jurcevic !

    An „Henning Matthiesen“ – Können Sie abends noch in den Spiegel gucken ?!?

  76. wie konnte gleichmal
    das Dritte Reich entstehen.

    Einfach mal unsere
    Leit(d)medien anschauen.

    GEZ-Boykott jetzt!

  77. Was für ein analgängiger Schleimer der Direktor doch sein muss, eine Schande für jedes Volk.

    Nur gut, dass es überwiegend solche Leute sind, die sich selbst mit der Aufgabe von Werten aus ihren Völkern austreten.

    Apropos austreten…

  78. Dieser elende Feigling.
    Ein Türsteher hat Mumm in den Knochen und wird dafür gefeuert.
    Wegen solcher Schlappschwänze wie Matthiesen geht das Land vor die Hunde.
    Lieber penne ich im Freien, wie in dem seiner Absteige.

  79. Respekt vor dem Türsteher.

    Dem Hoteldirektor wünsche ich hingegen, dass er demnächst Opfer dieser Invasoren wird. Und dann soll keiner dastehen, der ihm hilft.

  80. Was ist dieser Hotelfuzzi für ein erbärmlicher Wicht! Ich hoffe, dass diese miese Type und vor allem seine Frau und Tochter (soweit vorhanden) mittels Gang-Bang so richtig „kulturbereichert“ werden und dass dan ein Typ wie unser tapferer Türsteher die Hände in die Hosetasche steckt, wo anders hinguckt und sich, ein Liedchen pfeifend, seines Weges trollt…
    Wie tief können Sie noch sinken Matthiesen!

  81. Der Mann hat Charakter. Der weis wie man sich künftigen Gästen gegenüber verhält.

    Wünsche ihm vom Herzen, dass er mal Hilfe braucht und sich dann alle davor distanzieren.

    Was für ein arrogantes Arsch….

  82. @Martha Pfahl

    Ich habe soeben dieses Hotel angerufen. Laut Aussage der Dame am Telephon, werde weiter mit dieser Sicherheitsfirma zusammen gearbeitet.


    Ich habe eine e-mail geschrieben und um Stellungnahme gebeten, da ich ein guter Kunde des Hauses bin. Stimmt zwar nicht, aber mal abwarten, ob eine Antwort kommt.

  83. #77 Marie-Belen (11. Jan 2016 12:30)
    Juri ist sein eigener Chef also nix mit auswechseln.
    Seine Sicherheitsfirma hat diesen Auftrag verloren.

  84. Patricia Gryzik, Redaktionsleitung und stellvertretende Verlagsleiterin der
    auflagenstärksten Printmedien in der Region Aachen, Düren, Heinsberg (wöchentliches
    Käseblatt)hat Ihre ganz spezielle Sicht und kommentiert im SUPER SONNTAG:

    “Nicht die Frauen sind das Problem. Es sind halbwüchsige Machos, die keinerlei Respekt vor Frauen haben.
    Und diese sind leider in allen Kulturkreisen vertreten!“

    Ja ne is schon klar.

  85. #97 FreeSpeech (11. Jan 2016 12:45)

    Ich habe mal freundlich nachgefragt, was denn die rassistischen Aussagen seien, da ich die Aussagen des Türstehers mitbekommen habe und nichts derartiges fand.

    Ich nehme mal an, dass es um diese Passage geht:

    Ivan Jurcevic:

    Die Menschen, die wir vor drei Monaten noch mit Teddybären und Wasserflaschen in München auf dem Hauptbahnhof empfangen haben, haben angefangen auf den Dom zu schießen, haben angefangen auf die Bereitschaftspolizei zu schießen, die dann mit Helmen auf die Domplatte mußten, um diesem ganzen Gewaltpotential Einhalt zu gewähren.

    Das geht gar nicht, Ivan. Da musste der Hoteldirektor übers Stöckchen springen und sich distanzieren. Er konnte nicht anders. PC ist oberstes Gebot in unserer Gesinnungsdiktatur. So schnell wird man zum Nazi, Ivan.

  86. gefunden:

    Zuletzt hat Matthiesen als Geschäftsführender Direktor das Grand Hotel Heiligendamm geführt, welches er auch nach der Bekanntgabe der Insolvenz im Februar 2012 durch herausfordernde Zeiten steuerte. Er wird im November die Leitung des Excelsior Hotel Ernst in Köln übernehmen. Henning Matthiesen ist verheiratet und hat zwei Kinder. Charles Roulet, Inhaber des Excelsior Hotel Ernst in fünfter Generation, freut sich, mit Henning Matthiesen einen hochmotivierten und engagierten Hotelier gefunden zu haben, der im Excelsior ein solides und zukunftsorientiertes Unternehmen vorfindet.

    An der Schwelle zum 150. Bestehen des Hotels kann dessen weitere Entwicklung auf der Basis einer fundierten und gewachsenen Tradition gestaltet werden, um auch in kommenden Zeiten den herausragenden Platz des Excelsior Hotel Ernst zu bewahren.

    Über das Excelsior Ernst
    Das Excelsior Hotel Ernst ist ein 5 Sterne Deluxe Hotel und gehört der Kooperation „The Leading Hotels of the World“ sowie der „Selektion Deutscher Luxushotels“ an. Tradition ist das Fundament auf dem seit 149 Jahren im Excelsior Hotel Ernst Modernität im Sinne aufmerksamer Gastlichkeit und zeitgemäßen Komforts gelebt wird.

    Unter diesem Motto wird das Traditionshaus am Dom auch weiterhin auf persönlichen Service, gastronomische Vielfalt und Höchstleistung sowie auf Individualität setzen. Durch weitere nachhaltige Investitionen in die stilvolle Inneneinrichtung sowie in die technische Infrastruktur des Hotels durch die Familie Roulet, Besitzer des Hotels in der sechsten Generation, wird auch in den kommenden Jahren die herausragende Position des Excelsior Hotel Ernst gesichert.

    http://www.hotelier.de/jobs/personalia/43593-wilhelm-luxem-geht-henning-matthiesen-kommt-direktorenwechsel-im-excelsior-hotel-ernst-koeln

  87. „So schnell wird man Nazi“
    Genau das habe ich mir die Tage bei Alice Schwarzer gedacht

  88. Die Institution der ‚Razzia’ (Gesetz der Wüste) ist im arabischen Raum ein durchwegs legitimes Mittel, um seinen Lebensunterhalt zu sichern. So hat es der Prophet um 630 n.Chr. vorgemacht.
    „R. Paret legt dar: „Zu Beginn der Kampfhandlungen scheinen wirtschaftliche Gesichtspunkte im Vordergrund gestanden zu haben. Die Muslime, die gemeinsam mit Mohammed in Medina Zuflucht gefunden hatten, waren als Flüchtlinge großenteils unbemittelt und fielen so ihren medinensischen Glaubensbrüdern zur Last. Nichts lag für sie näher, als dem Gesetz der Wüste zu folgen und gegen eine stammesfremde Einheit auf Raub und Plünderung auszuziehen … Tatsächlich bildete der Beuteertrag … für Mohammed und die Seinen die Grundlage zu einer selbständigen wirtschaftlichen Existenz.“ (R. Paret, Mohammed und der Koran, Seite 128, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 1980.“

    „Zur Entwicklung des Begriffs der ‚Razzia’ unter Mohammed schreibt R. Paret: „Soweit der Koran auf Raubzüge und überhaupt auf Kampfhandlungen Bezug nimmt, wird als selbstverständlich vorausgesetzt oder ausdrücklich darauf verwiesen, dass es sich um Unternehmungen speziell gegen … Heiden handelt. … Aus der ‚Razzia’ entwickelte sich eine Art Glaubenskrieg, das „Kämpfen auf dem Weg Gottes“, wie es in späteren Stellen des Korans so oft heisst.“ (R. Paret, Mohammed und der Koran, Seite 128 f, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 1980)“

    ‚Razzia’(um 1830) als Bezeichnung für Raubzüge der nordafrikanischen mohammedanischer Korsaren (Araber und Mauren ) in Südeuropa. Bei diesen Überfällen erbeuteten die Seeräuber neben Gütern und Vieh vor allem christliche Sklaven, die auf den Sklavenmärkten der Barbareskenstaaten (Mauretanien, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen) verkauft wurden.

    ‚Razzia’ ist also eine uralte, mohammedanische Kriegstechnik, die strategisch zur Auslöschung des Widerstands der Einheimischen führen soll, um sie effektiver Auszurauben.

    Jeder mohammedanisch sozialisierter Mensch kennt diese Technik aus den Hinweisen aus Koran, Sunna und Hadithe – er/sie/es weiß damit umzugehen.

    Merkmale einer ‚Razzia’ sind deren planmäßige Vorbereitung, die schlagartige Absperrung einer Örtlichkeit (= Eroberung und Beherrschung eines bestimmten öffentlichen Raumes) , um einen bestimmten Personenkreis zu dominieren, bedrohen, demütigen, berauben, töten …

    Köln, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt und andere Orte in Deutschland und Europa erlebten eine mohammedanische Razzia – also überlegt, vorbereitet und nach bekannten Regeln durchgeführt. Wer etwas anderes erzählt (traumatisierte Jungmannen, konnten wir nicht voraussehen, hat es noch nie gegeben, bla, bla, bla) erkennt die Systematik nicht oder er will sie nicht erkennen.

    Über 1.000 vergewaltigte Frauen der Silvesternacht sind nur ein Anfang, es wird schlimmer. Die mohammedanische Gesellschaft und ‚Kultur’ kennt keinen Halt, andere Kulturen werden nicht akzeptiert und auf Dauer immer ausgelöscht – ‚Parallelgesellschaften’ duldet der Mohammedanismus nicht.

    Europa/der Westen steht auf der mohammedanischen Agenda!

  89. was ist nur aus diesem Land geworden.
    Überall feige Männer,
    fast wie Hunde,
    distanzieren sich den ganzen Tag,
    denunzieren Landsleute,
    Zensur überall,
    Straftaten werden vertuscht,

    Das sind Alarmzeichen!

    Zensur, Denk- und Sprechverbote sind immer der erste Schritt auf dem Weg zum Totalitarismus.

    Was uns erwartet ist der orwell´sche bunte Weltstaat (Der EU-Staat ist nur ein Zwischenschritt), ohne Grenzen und Völker, dafür aber mit permanenter Überwachung (NSA, google, facebook)…..

    Das ist der Totalitarismus des 21. Jahrhunderts!

  90. So sieht der ganz normale „Mut“ aus, wenn es gegen die Schwächsten geht – der KStA sieht das so:

    „Video wird von Rechtsextremen gefeiert“

    Das ist genau der Grund, warum der Ivan Jurcevic gefeuert wurde.

    Das was nur wenige längst ausgesprochen haben, soll nicht noch Verbreitung erfahren.

    Dabei weiß das Volk längst, was sich in Sachen Ausländer abspielt und täglich schlimmer wird.

  91. Schön das Ihr Euch korrigiert habt. Wie wärs dann jetzt den Artikel umzubenennen und die restlichen Beschimpfungen gegen den Hoteldirektor aus dem Artikel zu entfernen? Die wären legitim gewesen wenn der ursprüngliche Artikel gestimmt hätte, jetzt nicht mehr.

  92. UPDATE: Laut eines aktuellen Facebook-Eintrags von Jurcevic wurde er von Matthiesen NICHT gekündigt oder ähnliches. Es wurde von der WELT am SONNTAG falsch ausgelegt.

    Was sagt uns das?
    Keine Berichte ungeprüft von der Lügenpresse übernehmen!

    Meinen Respekt hat Ivan Jurcewic trotzdem!
    Ein würdiger Vertreter für das Bundesverdienstkreuz!

  93. So so er wurde also nicht gekündigt oder so was. Ich an seiner Stelle würde nachdem ihm dieser Drecksack von Hoteldirektor niederträchtig in den Rücken gefallen ist von mir aus kündigen. An (besseren) Stellenangeboten aus der ganzen Welt (außer Morgenland) wird es nicht mangeln. Eine ähnlich linke Tour zieht gerade der Innenminister-Darsteller Jäger in der NRW -Sondersitzung ab. Er fällt seinen eigenen Leuten, den Polizisten, mit Beschuldigungen in den Rücken anstatt die Verursacher dieser Kathastrophe, Merkel und Konsorten in Berlin, zu benennen.

  94. Bei holdaycheck.de, dem groessten deutschen Hotelbewertungsportal, gibt es auch ein Diskussionsforum. Allerdings muss man sich registrieren.

  95. Seltsam, seltsam solche Lügen werden doch sonst den ominösen Rechten zugeordnet.
    Vielleicht war das ja so eine Art „Freudscher“ Versprecher eines Journalisten….wer weiß

  96. Typisch Lügenpresse:

    „UPDATE: Laut eines aktuellen Facebook-Eintrags von Jurcevic wurde er von Matthiesen NICHT gekündigt oder ähnliches. Es wurde von der WELT am SONNTAG falsch ausgelegt.“

    Danke für die Klarstellung, PI !

  97. AHA DIE SACHE SICKERT DURCH

    https://www.tripadvisor.de/Hotel_Review-g187371-d201491-Reviews-Excelsior_Hotel_Ernst-Cologne_North_Rhine_Westphalia.html

    Bei den Google Bewertungen sowieso.

    Das ganze Ding ist aber (von den „Normalos“) zu durchsichtig aufgebaut. Nur unter Hinweis auf die charakterlose Einstellung des Hoteldirektors …..

    Das bringt´s nicht.

    Ich weiß das aus meinem eigenen Verhalten heraus. Viele Buchungen gehen nur noch über (möglichst gute und aussagefähige) Bewertungen.

    SO MUSS VORGEGANGEN WERDEN.

    Anmeldung als Bewerter bei „booking“, „holidaycheck“, usw. Kann sich jeder selbst heraussuchen und aussuchen, wo er sich anschließt.

    Jetzt kommt´s:

    Natürlich die Abwertung des Hauses NICHT etwa auf die aktuellen Ereignisse hin kommentieren. Das interessiert Weltreisende aus China, USA, Australien nicht.

    Nein, ganz sophisticated die Leistungen abwerten.

    Beispielsweise so wie hier auf HRS.

    Negativ: alten fleckigen gelben Teppiche im Zimmer
    (sehe ich gerade, man sollte auch seine Rechtschreibung im Griff haben)

    Aber natürlich keine Fakes schreiben, wenn man dort nicht wirklich gewohnt hat (manche Bewertungsportale verlangen einen Nachweis).

    Aber was sich natürlich immer anbietet ist, die Leistung im Restaurantbereich gnadenlos abzuwerten. OHNE Hinweis, dass man die politische Einstellung des Direktors o.ä. nicht mag.

    Mal was für Menschen aus dem PI-Bereich, die noch genügend Lebensfreude haben und den Spaß an Kulinarik generell nicht völlig verloren haben. Trotz der Zeiten, die eher
    zum rückwärtigen Speisen einladen.

  98. #133 bolgida (11. Jan 2016 13:15)
    UPDATE: Laut eines aktuellen Facebook-Eintrags von Jurcevic wurde er von Matthiesen NICHT gekündigt oder ähnliches. Es wurde von der WELT am SONNTAG falsch ausgelegt.

    Was sagt uns das?

    Luegenpresse, bzw. schlechte Journalisten

  99. @#126 SV (11. Jan 2016 13:08)

    Aus dem Artikel mit den Blumen:

    „Wir respektieren Frauen. Wir respektieren alle Menschen“, steht darauf geschrieben. Und: „Die Minderheit repräsentiert nicht eine ganze Gemeinschaft.“

    Ich glaube eher die mit den Blumen sind die Minderheit und repräsentieren nicht die Gemeinschaft. Gutmenschen drücken einer Handvoll „Flüchtlingen“ Blumen in die Hand, sagen der Presse bescheid das „Flüchtlinge“ sich für die Taten von „Flüchtlingen“ entschuldigen und Blumen am Bahnhof verteilen. Was für eine schlecht gemachte Inzenierung. Wenn sich „Flüchtlinge“ symbolisch für ihre Landsleute entschuldigen kann man sie an einer Hand abzählen. Und die Medien verkaufen uns deren Entschuldigung stellvertretend für alle. In Köln war es übrigens ein einziger! „Flüchtling“ mit einem Pappschild am Dom.

  100. Zum Update:

    Meinen Respekt hat Ivan trotzdem.
    Alleine dieses „ich distanziere mich“ vom Hoteldirektor ist ein Schlag ins Gesicht jeder Frau, die direkt von diesem Türsteher geschützt und vor schlimmerem bewahrt wurde! Nichts aber auch gar nichts an seinen Worten ist fremdenfeindlich, es ist einfach nur die pure Wahrheit!

  101. Herr Jurcevic ist der Held der Silvesternnacht in Köln. Auf ihn sollte man schauen und ihm zuhören. Wer gegen ihn hetzt oder schimpft muss wirklich bösartig sein.
    Auch die Disatnzierung des Hoteldirektors armselig. Dieser Hoteldirektor kann sich feige verschanzen, während andere es ausbaden müssen was hier falsch lüft in diesem Land.
    Jurcevic, du bist der Held der Silvesternacht, in der andere so kläglich versagt haben (Polizei, Politik, Reker, …).

  102. Bowie gestorben. So gehen die „Heroes“ dahin wie Strenstaub zu Ziggy Stardust. Bald hört man nur noch Muezzine Koransuren jaulen. Westliches Teufelszeug wird dann unter Todestrafe verfolgt.

  103. Das ist doch nicht zu fassen:
    Da kommt dieser islamische Abfall, um in Europa „Schutz“ zu bekommen und unsere Frauen und Mäderln bekommen nicht einmal Schutz von der Polizei, die ihren Salär vom Steuerzahler beziehen…..

  104. Na echt peinlich, daß die story mit der angeblichen Entklassung sich nun als Ente entpuppt. Da hätte man besser recherchieren müssen und den Betroffenen fragen können. In diesem Fall also leider nicht viel besser als die Systemmedien. Daraus sollten auch bei PI Lehren gezogen werden.

  105. Während eines Volleyball-Matchs zwischen Polen und Deutschland entfalteten polnischen Fans einen Banner mit dem Slogan: „Protect your women not our democracy!” („Schützen Sie Ihre Frauen nicht unsere Demokratie!“).

    Diese Losung, im Zusammenhang mit den sexuellen Übergriffen auf Frauen in deutschen Städten – durchgeführt von Einwanderern – in einer offensichtlichen Methode, richtet sich an die Aussagen der deutschen Politiker zum Thema der politischen Lage in Polen. Unter anderem sagte, Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, dass die Ereignisse in Polen „haben den Charakter eines Staatsstreichs“.

    Podczas meczu siatkowki Polska-Niemcy polscy kibice rozpostarli transparent z haslem: „Protect your women not our democracy!” („Chroncie swoje kobiety nie nasza demokracje!”).

    Haslo, w kontekscie atakow seksualnych na kobiety w niemieckich miastach – dokonywanych przez imigrantow – w oczywisty sposob odnosi sie do wypowiedzi niemieckich politykow na temat sytuacji politycznej w Polsce. Miedzy innymi przewodniczacy Parlamentu Europejskiego Martin Schulz powiedzial, ze wydarzenia w Polsce „maja charakter zamachu stanu”.)

    PS: Polnische Sonderzeichen im polnischen Text habe ich ersetzt.

    http://euroislam.pl/polacy-do-niemcow-chroncie-swoje-kobiety/

    MfG

  106. Auch wenn er nicht gekündigt wurde, was das Hotel gegenüber der Zeitung als Rufschädigung mit allen Folgen einklagen kann.

    Aber sich hinter diesen Mann gestellt, den ausdrücklich belobigt für seinen Mut, das hat der Hoteldirektor aber auch nicht fertig gebracht.

    Das wäre das Mindeste und hätte seinem Hotel eine gute Werbung eingebracht.

    Jetzt schnell einen Rückzieher machen wenn sich herausstellt wie blöde dieser Untertan als Direktor sich verhalten hat, das ist das eine.

    Warten wir mal ab, zwei oder drei Wochen später, ob dann der Sicherheitsmann nicht doch in aller Stille entlassen wird.

    Das die faschistische Landesregierung von NRW dem Helfer vor dem Hotel nicht gratuliert, wer hat da anderes erwartet?

  107. DAS IST DOCH ALLES QUARK

    Wenn das Excelsior der Sicherheitsfirma gekündigt haben sollte, wäre das wohl nach allem Verständnis durch diesen Türstehen bzw. dessen öffentliche Äußerungen veranlasst worden. So dürfte es sich auch abgespielt haben.

    Es ist doch ein Leichtes für das Hotel, angesichts des öffentlichen Aufschreis

    siehe:
    #140 Verschaerft (11. Jan 2016 13:21)

    wieder zurückzurudern.

    Das Rückrat (des Excelsior, wohl Familienbetrieb (!), so wie ich das weiß) war schon vorher gebrochen, falls es denn jemals vorhanden war.

    DAS ist nichts weiter als Schadensbegrenzuung durch das Excelsior.

  108. Wollte der Hoteldirektor das die Frauen den Massenvergewaltiger zum Fraß vorgeworfen. In diesem war die Kündigung menschlich verständlich. Also handelt es für mich um eine Antisemitische Hotelkette. Wann macht der Staat Israel über diese Hotelkette eine Reisewarnung?

  109. #152 Dr. med. Wurst (11. Jan 2016 13:34)

    Na echt peinlich, daß die story mit der angeblichen Entklassung sich nun als Ente entpuppt. Da hätte man besser recherchieren müssen und den Betroffenen fragen können. In diesem Fall also leider nicht viel besser als die Systemmedien. Daraus sollten auch bei PI Lehren gezogen werden.

    Bei der WELT am Sonntag hätte dies geschehen müssen.

  110. @#143 Lipperland (11. Jan 2016 13:23)

    Ständig geistern Falschmeldungen durch das Netz, teilweise sogar absichtlich vom politischen Gegner gestreut um dann zu sagen: „Schaut her, die verbreiten nur Lügen.“ Dann glaubt einem keiner mehr irgendwas. Aktuellster Fall ist die falsche Unterlassungserklärung zur Vergewaltigung in Köln welche Katja Schneidt von den linken Ruhrbaronen untergejubelt wurde.

    https://www.facebook.com/katja.schneidt/posts/895961397138639

    Und die Ruhrbarone feiern sich für die Aktion auf Kosten echter Opfer.

    http://www.ruhrbarone.de/chronologie-katja-schneidt-und-die-medienkompetenz-der-crowd/119684

  111. ob mit oder ohne Kündigung,

    dieser Henning Matthiesen schrieb in seiner Pressemitteilung:

    „..Allerdings distanzieren ich und mein Team uns von fremdenfeindlichen Aussagen, die aktuell im Internet kursieren von einem Mitarbeiter des externen Sicherheitsunternehmens. Es handelt sich hierbei nicht um einen Mitarbeiter des Excelsior Hotel Ernst…“

    http://www.ksta.de/politik/tuersteher-schildert-silvesternacht-in-koeln-sote,15187246,33465300.html#plx1342855966

    Ivan Jurcevic hat sich nicht fremdenfeindlich geäußert. Dies wider besseren Wissen zu behaupten ist mehr als dreist.

  112. Die WELT ist Teil der Lügenpresse. Pi-news hat aber grundsätzlich keine Bedenken, dortige Informationen ohne eigene Recherche abzuschreiben.

    Sehe ich das richtig?

  113. GM
    Manchmal kommen unerschiedliche infos zu unterschiedlichen Zeiten rein deswegen Update!!!!

  114. Man kann diesem Hotel nur wünschen, daß bei nächster Gelegenheit eine Horde Asylforderer dort eindringt und Aufnahme begehrt, das Foyer ruiniert und Gäste belästigt.

    Das wäre dann direkte Frucht der Arbeit dieses Hoteldirektors.

  115. böses böses Pi!!!!
    Bei manchen frag ich mich mittlerweile ob sie hier im richtigen Blog sinnd

  116. Lustig.

    Da sitz ich heute gegen 11:00h mit einer Bekannten in der Strassenbahn, ganz friedlich,…Dann steigen da 6 Flüchtlinge zu. Kein Problem dachte ich… Dann fingen sie an sich diverse Taschen Dieb Opfer auszusuchen. Ich sagte dann zu den Jungs in Englisch , macht kein Stress. Auf einmal krähte mich die Dame um die 30 j , die mir gegenüber saß , auf dem Bild an, ich sei ein Hetzer und Rechtsradikaler.

    Ach ja und ein Arschlo** und Wi*er !!! . So sind die Gutmenschen ..Ich frag mich dann nur ,warum sie so ihre eigene Tasche vor Taschendiebstahl schützt ?

    Achja, sie ist dann lautstark protestierend aufgestanden und wolle NICHT neben einem Rechtsradikalen und Nazi sitzen, stand auf und lehnte neben der Tür und beleidigte mich (unter Zeugen) aufs übelste unflätisch weiter !!!.

    Sie unterstützte auch lautstark die Zugereisten ,die am Bahnhof in Köln, Sylvester Frauen belästigt, bestohlen und vergewaltigt hatten …. so ist das in Deutschland…Es wird sich leider NICHTS ändern !!

    http://www.directupload.net/file/d/4230/3ss2icaa_jpg.htm

    Gruss aus Köln

  117. #148 Benza (11. Jan 2016 13:29)

    Ivan Jurcevic hat im Auftrag von RTL dieses Interview gemacht mit einer Geschichte die sich so nicht zugetragen hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=eqxYLW4K4D0
    _________________________________

    Nee, alles Lügengeschichten. Mittlerweile gibt es zig Anzeigen wegen sexueller Belästigung und 2 wegen Vergewaltigung.

    Es gibt Videos, wo man sehen kann, daß der Dom und Menschen mit Böllern und Raketen beschossen wurden.

    Was erzählt diese Maus im Schweizer Fernsehen denn für einen Mist?

    Und vor allem, was will @Benza damit hier erreichen?

  118. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-das-ende-der-lebensluege-a-1071077.html

    Die Zeit der Illusionen sei vorbei, sagt Wolfram Eilenberger. Die Deutschen müssten sich endlich erwachsen mit Migration auseinandersetzen.

    SPIEGEL ONLINE: Glauben Sie, dass es bei einigen Helfern auch ein Moment der Erlösung gab, eine Abwendung von der sinnentleerten Konsum-, hin zu einer Willkommenskultur, die Erfüllung durch Selbstlosigkeit versprach?

    Eilenberger: Ganz sicher gab es einen positiven Einbruch des Menschlichen, der für viele auch sinnstiftend und damit lebensintensivierend wirkte. Doch bleibt es problematisch, Fremde in diesem Sinne als Mittel der eigenen Selbstfindung zu preisen.

    SPIEGEL ONLINE: Was ist schlimm daran, wenn Flüchtlingshilfe identitätsstiftend ist?

    Eilenberger: Die Ankommenden sollten nicht als Mittel zum Zweck wahrgenommen werden, weder demographisch, ökonomisch noch zur Selbstrealisierung.
    Aus einer Kantschen Perspektive ist der Flüchtling erst einmal ein Zweck an sich. Es geht nicht darum, was die Menschen für uns leisten können, sondern, wie wir ihnen helfen können. Weil die meisten von ihnen vorrangig eins brauchen: Schutz vor konkreter Verfolgung und lebensbedrohender Not. Darin besteht ja auch der eigentliche Kerngedanke des Asylgesetzes. <<

    Au, Mann, is das bekloppt.

    .

    http://www.bild.de/politik/ausland/angela-merkel/muss-weg-schreibt-new-york-times-44097978.bild.html

    Das Zurückhalten der Informationen zur Silvesternacht habe Kölns Polizeichef den Job gekostet.
    Aber die deutsche Regierung sorge sich, so Douthats Vorwurf, dennoch mehr um die Äußerungen politisch rastloser Bürger als um die Flüchtlingspolitik, wie ein Abkommen mit Facebook und Google zeige, gegen flüchtlingsfeindliche Kommentare stärker vorzugehen.

    Zudem habe Merkel erst vergangene Woche eine Obergrenzen-Regelung abgelehnt.

    Wer glaube, dass eine alternde, säkularisierte, bislang überwiegend homogene Gesellschaft eine Einwanderungswelle dieser Größe und mit derartigen kulturellen Unterschieden friedlich absorbiere, könne erstens Sprecher der deutschen Bundesregierung werden und sei zweitens ein Dummkopf. <<

    .

    http://www.bild.de/news/inland/paris/das-ist-der-terrorist-aus-dem-deutschen-fluechtlingsheim-44093280.bild.html

    Bekannt ist: Salihi saß in drei deutschen Gefängnissen. In seiner Polizeiakte: gefährliche Körperverletzung, Drogendelikte, Bedrohung, Beleidigung, Diebstahl, Verstoß gegen das Waffengesetz, Erschleichen von Leistungen. <<

    Fachkraft der Woche sozusagen.

    Have a nice day.

  119. Die links-kriminellen Medien sind Schuld !!!

    Die „NAZI-Volksempfänger“ sind die neuzeitlichen Gaskammern, die grausamen und permanenten links-Medien-Lügen sind das ZyklonB und die ekelerregenden Giftmäuler der „links-bunten NAZI-Lügenpresse“ sind die links-kriminellen Henker der „links-bunten-Nazis“ !!!

    Die „links-bunten-Nazis“ sind Millionen mal brutaler und grausamer als die „links-braunen-NAZIS“ von „Damals“.

    Die „links-bunten-Nazis“ von HEUTE wollen Europa ermorden mit den eingeschleppten und eingeschleusten Deutschen-feindlichen Fremden Verbrecher-Banden und Drogen-Kurieren und die „links-bunten-Nazis“ von den „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ wollen in diesem Zusammenhang auch Afrika komplett ermorden, weil dort ALLE arbeitsfähigen und wehrfähigen Männer nach Europa verschleppt und „deportiert“ werden von den „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ und ihren links-kriminellen Terroristen, den Kotztüten der NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen Terroristen, die von den Gewerkschaften ständig gezielt mehr und mehr radikalisiert werden und zu immer brutaleren Grenzüberschreitenden Straftaten aufgehetzt werden !!!

    Der tägliche „NUR linke Terror“ der NUR linken Nazi-Bestien der NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen Terroristen von den linken Nazi-BESTIEN-Gewerkschaften gegen unseren Rechts-Staat:

    8.1. Würzburg. Sachbeschädigung. Polizeistation mit Steinen angegriffen. Eine linke Gruppe bekennt sich.
    http://bibliolinx.wikispaces.com/Offenes+Posting+-+Linksmotivierte+Militanz

    Der „tägliche linke Terror“ wird zentral gesteuert von dem noch verdeckt operierenden „NAZI-Propaganda-Ministerium“ !!!

    Das haben wir nun von dieser dümmlichen und gefährlichen Toleranz wild-fremden gegenüber. Toleranz tötet, Toleranz wild-fremden gegenüber ist das Brecheisen, mit dem arglose Bürger skrupellos von-links erschlagen werden !!!

    Mit lautem Geschrei gegen den Rechts-Staat kommt die linke Nazi-Bestie wieder von links her angeschlichen, genauso wie „Damals“ !!!
    .

    Menschen-Schlepper und Menschen-Deportation Portal der links-kriminellen „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ mit ihren Terroristen, den geisteskranken und tollwütigen NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen Terroristen der verlogenen Gewerkschaften, die gerne täglich Polizei angreifen und täglich MORD-Anschläge gegen den „Rechts-Staat“ (ver)üben !!!

    Links-kriminelle NEONAZI-Antifa-Terror-Schergen Terroristen Woche der „Industrie NAZI-Gewerkschaft Metall“ (NAZI IG-Metall) Wolfsburg: Auch die Arbeit des Kumpelvereins wurde vorgestellt.
    http://migration-online.de/beitrag._aWQ9ODUyMg_.html

    VORSICHT, dummes, verlogenes linkes Gefasel zur Tarnung der Profit-gierigen Sozialisten-Sekte der „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ auf diesen Menschen-verachtenden Menschen-Schlepper-WEB-Seiten !!!

    Diese Menschen-verachtende Menschen-Schlepperei der links-kriminellen „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ wird absichtlich ständig NUR emotional befeuert mit den links-verblödeten Gift-Wörtern, die von den geisteskranken linken-Volks-MÖRDERN, wie von dummen Rindviechern ständig wiederkäut werden, wie das saudumme -rassimuuuus, -flüchtLINKE- , Feindlichkeit der Fremden, TODleranz für fremde Gewalttäter … und sonstiger links-krimineller schwubbel-Dreck, um den Verstand auszuschalten, damit niemand über diesen laufenden Völker-MORD durch die links-radikalen „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ nachdenken soll, oder darüber reden soll !!!

    Die Unternehmer sollen mal endlich die links-kriminellen Schmarotzer und Parasiten der linken „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ aus den Häusern werfen, denn die schmarotzen bei voller Bezahlung in den Betrieben NUR herum, arbeiten aber dennoch NICHT mit, sondern planen völlig unkontrolliert NUR Gesinnungs-Terror und den Terror gegen die Beschäftigten und letztlich auch den linken-Gesinnungs-Terror gegen die Unternehmer selber !!!
    .

  120. #172 P.Erle

    Bitte schön!

    Eine 24-jährige Frau ist am Sonntagmorgen beim Verlassen eines Linienbusses von mehreren Südländern sexuell belästigt worden. Das Landeskriminalamt 133, Region Eimsbüttel, hat die Ermittlungen übernommen.

    Die 24-Jährige stieg an der Haltestelle Furchenacker in den Bus der Linie 4 und wollte stadteinwärts fahren. An der Haltestelle Pflugacker stiegen etwa 30 bis 40 Südländer in den Bus ein. Da die 24-Jährige den Bus am Eidelstedter Platz verlassen wollte, drückte sie rechtzeitig den „Stopp“-Knopf, um der Busfahrerin zu signalisieren, dass sie an der nächsten Haltestelle anhalten solle. Da der Bus sehr voll war, musste sich die 24-Jährige durch die Männer hindurch zum Ausstieg drängeln. Dabei wurde sie von diversen Männern an den unterschiedlichsten Körperstellen angefasst. Da der Bus an der gewünschten Haltestelle Eidelstedter Platz nicht anhielt, musste die Geschädigte die Berührungen der Männer noch länger ertragen. Schließlich konnte sie an der Haltestelle Kieler Straße aussteigen. Der Bus setzte seine Fahrt fort.

    Die Geschädigte fühlte sich sehr unwohl und angewidert durch die Berührungen der fremden Männer und erstattete Strafanzeige.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3221652

  121. .

    Die „links-bunten-Nazis“ und die damit verbundenen „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ sind der „PLAN-B“ der „Damaligen“ grausamen und rücksichtslosen „links-braunen-NAZIS“.

    Deswegen sind auch die HEUTIGEN „links-bunten-Nazis“ mal wieder genauso grausam und rücksichtslos zu den Menschen hier im Lande, genau so wie „Damals“ es auch genau so war !!!
    .

    :
    Afrika soll in diesem Zusammenhang destabilisiert und verödet werden, dann haben es die links-radikalen „links-bunten-Nazis“ und linke Rommel-Nachfolger einfacher mit erobern und ausplündern von Afrika OHNE Gegenwehr befürchten zu müssen, denn die wehrfähig Männer werden hier in Europa als Kriegswaffe gegen die Einheimischen von den hoch gefährlichen „links-bunten-Nazis“ und den „NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ missbraucht !!!

    Die „links-kriminellen NAZI-Bestien-Gewerkschaften“ haben mit ihren „verbrecherischen linken-Machenschaften“ ganz Deutschland in ein „links-kriminelles Konzentrationslager“ verwandelt, in welches ständig Deutschen-feindliche Fremde hinein-deportiert werden !!!
    .

    „Die Gefahr kommt immer NUR von links“ !!!

    Die „Henker“ der links-Medien von der „Lügenpresse“ liefern das „links-GRÜNE“ Medien-GIFT um die Delinquenten einzuschläfern mit hinterhältiger „Medien-Manipulation“ in Dauerschleife, damit die sterbenden keinerlei Gefahr-Empfinden mehr haben und kaum erkennen, das sie schon halb TOT sind !!!

    Die links-extremisten von der Sekte der „Gefühlstoten linken ANTI-menschen“:

    NEUES AUS DEM GRUSELKABINETT DIE ZEUGEN ANGELAS
    https://www.youtube.com/watch?v=L38q1rdBM3M

    Deswegen RAUS mit dem hypnotischen „NAZI-Volksempfängern“aus der Privatsphäre, wenn IHR überleben wollt. Im Schlaf stirbt man schneller.

    Manipulation von Massen
    https://www.youtube.com/watch?v=K0TLV10EVBY

    Subliminal (Psychologie)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Subliminal_%28Psychologie%29

    Das dumme, links-verseuchte „Medien-Verteilsystem“ ist völlig unbewacht. Der Medien-Manipulation, die unterschwellig in Dauerschleife abläuft, dieser Medien-Manipulation stellt sich leider NEMAND entgegen !!!

    Die schwarzen „links-radikalen-Henker“ von der „links-bunten NAZI-Lügenpresse“ reden JEDEN Irrsinn in die links-verseuchten Kotztüten-Mikrofone und vergiften damit die arglose Bevölkerung und missbrauchen das Vertrauen der Menschen im Lande täglich und permanent !!!

    So viel ZyklonB kann man gar nicht herstellen, wie die Henker der „links-bunten Nazi-Lügenpresse“ für Schaden anrichten und Millionen von Menschen in einem unfassbar grausamen „Lügen-Holocaust“ medial vergiften und damit dem Tode preis geben !!!

    Ein ganzes Volk anzulügen ist ein exorbitant gewalttätiger und brutalster Gewaltexzess, der mehr schaden anrichtet als die menschliche Vorstellungskraft erfassen kann !!!

    .

    Die linke, verlogene und mörderische linke-NAZI-Seuche MUSS auf ALLEN Gesellschaftsebenen konsequent bekämpft werden, wenn wir überleben wollen !!!

    „Der Widerstand gegen die linken Volks-MÖRDER ist oberste Bürgerpflicht“ !!!

    „Die einzig wahre Lebens-Gefahr kommt immer NUR von links“ !!!

    Deutschland gegen links !!!
    .
    .
    .

  122. Dem Hoteldirektor wünsche ich in der Zukunft viel Kulturbereicherung. Der wird schon noch merken, mit was für einem kriminellen Bodensatz der dritten Welt er es zu tun hat.

  123. Die Berichterstattung verläuft nach dem Motto: Wenn Du Deinen Gegner nicht besiegen kannst, dann verwirre ihn. Dazu kommt, dass Äpfel und Birnen gezielt zu einem Obst erklärt werden. Die Medienfuzzis machen eine sehr erbärmliche Figur. Der Herr Hoteldirektor ist nur ein leitender Angestellter. Er leitet allerdings ein sehr prominentes Haus in nun mehr sehr schlechter Lage. Entscheidend über den Erfolg eines Hotels ist: die Lage, die Lage und nochmals die Lage. Die hat sich seit dem Beginn von 2016 dramatisch verschlechtert. Tendenz fallend! Der unterinformierte Hoteldirektor hat jedoch ein viel, viel größeres Problem. Nicht nur die NY Times hat über Deutschland, Köln und die katastrophalen Zustände hier berichtet. Das haben andere große Blätter in anderen Ländern rund um den Globus schon lange erledigt. Die Tourismuszahlen gehen mit Sicherheit in den Keller. Selbst der Vatikan hatte in 2015 30% weniger Gäste in Rom. Als Grund dafür gelten die erhöhten Sicherheitskontrollen und die Angst unter den Nichtangereisten vor Terror und der potentiellen Bedrohung durch die mohammedanischen Truppenteile aus aller Welt, die ja bekanntermaßen nur im Sinne des Friedens unterwegs sind. Statt Reisender aus Japan, Russland, USA usw. begrüßt Deutschland nun Atomphysiker und Ärzte, die sich in grossen Teilen als Analphabeten erweisen und mit Sicherheit zero zum Wirtschaftswachstum und zur Verjüngung der Alterspyramide beitragen. Der angestellte Hoteldirektor von Köln ist gut beraten, wenn er seine künftigen Pressestatements vor Veröffentlichung checkt. Und gleich auch noch den Forecast für die zu erwartenden Belegungszahlen 2016. In Maklerkreisen gilt sein Standort seit kurzem als Ground Zero.

    An die/der/das Okzidentale
    Ja, Mr. Jones is gone. Aber er hat uns hier in diesem irdischen Jammertal unendlich viel Freude gebracht. Er trifft nun Ziggy, Marilyn und Marlene. Wir alle werden uns immer an den 11. Januar 2016 erinnern, denn heute haben wir die unerwartete Message erhalten. He was bigger than live and he always will!

  124. @#182 suppenkasperl,

    einfach nur widerlich und ich hoffe solche Menschen sind bald ihren Job los und nicht die Mutigen und Patrioten!

  125. #180 Tritt-Ihn (11. Jan 2016 14:11)

    #172 P.Erle

    Bitte schön!
    ________________________________

    Danke schön.

  126. #113 Klara Himmel

    Findet schon statt. Zum Beispiel bei Tripadvisor.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Sind inzwischen gelöscht!

  127. Klar,dass die typisch-einprogrammierte „Anti-RRRRÄÄÄCHTZ“-Masche von gerade DEN Idioten kommt,die im Hotel gemütlich n Sekt schlürfen können,während eine Frau auf offener Straße von sieben notgeilen Wilden vergewaltigt wird. Jaaaaa nicht die neue „Herrenrasse“ verärgern,damit man jaaaaa nicht als Rassist oder oder Nazi beschimpft wird.Rückgratlose Feiglinge,alle miteinander!

  128. Ich habe heute vormittag im Grand-Hotels Excelsior Ernst angerufen und meine Erwartungshaltung nachhaltig dargelegt, dass sollte an der veröffentlichten Darstellung, dass Herr Ivan Jurcevic durch Herrn Matthiesen für seine wahrheitsgemäße Darstellung / Äusserungen zur (Bundes-) Kristallnacht des 31.12.2015/01.01.2016 gefeuert worden sei, dies rückgängig gemacht wird – und – auch auf der Hompage des Hotels kundgetan wird!

    Andernfalls ich dafür Sorge tragen werde, dass
    vielen gut zahlenden Gästen von mir einfach abgeraten werden wird, die Dienste dieses Hotel in Anspruch zu nehmen.

  129. #188 trinwies (11. Jan 2016 15:09)

    Oh je, hoffentlich haben Sie Ihre Worte weise gewählt.

    Sonst könnte Ungemach von der Staatsanwaltschaft folgen.

    Hier klingt Ihre Wortwahl nicht so gut!

  130. bis vor kurzem hätte ich nie geglaubt, dass so etwas in diesem Land möglich ist. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung: „in deinem Land nicht erhältlich“. Ein Trost, dass ich PI entdeckt habe.

  131. #189 Verschaerft (11. Jan 2016 15:16)

    Glauben Sie mir, dass ich nicht nur mein Telefon „richtig“ zu gebrauchen weiß, sondern dass ich mich auch völlig „Folgenlos“ auszudrücken weiss.

    Im übrigen hat Herr Jurcevic auf seiner Facebook-Seite die ganze Angelegenheit bereits „Grade“ gerückt, so dass an der „Feuerung“ des Türstehers gar nichts dran ist + war.
    Gut, dass hätte ich vllt. auch gerade noch kurz vor meinem Postimg
    #188 trinwies (11. Jan 2016 15:09) recherchiert haben können, dann hätte sich meine Meinungsäusserung hier dazu ja auch schon wieder erledigt gehabt; nun isses wie es ist. Leider kann ich hier ja nichts löschen – nicht mal meine eigenen Beiträge.
    So sei es denn nun darum..
    Meine Gesprächspartnerin hatte zwar versucht, mir klar zumachen, dass die Presse den Sachverhalt völlig falsch dargestellt hätte – leider habe ich ihr zu dem Zeitpunkt nicht wirklich geglaubt oder das besser nur als Schutzbehauptung empfunden – also auch für mich gilt mal wieder: Wieder etwas dazugelernt…

  132. Vielleicht haben ihn seine solventen Kunden aus den Golfstaaten angerufen, um ihre Reise zum Kölner Karneval zu stornieren, wenn sie sich dort nicht wie ihre Vorhut ungestört mit den Frauen der Ungläubigen amüsieren dürfen?

  133. #192 trinwies (11. Jan 2016 15:32)

    War ja nicht als Zurechtweisung sondern nur als freundlicher Hinweis gedacht.

    Gruß

    V.

  134. Jeder, der kürzlich in Excelsior Hotel Ernst logiert hat, und unzufrieden war, aber keine Bewertung abgegeben hat, sollte jetzt eine ehrliche Bewertung abgeben.
    Schlechte Leistung sollte eigentlich IMMER in Bewertungen einfließen (positive wo angebracht auch).

    PS: Gruß und Dank an Hn. Jurcevic für das Beschützen auch von Nicht-Hotelgästen.

  135. Wenn der deutsche Volk solche Freunde wie der Migranten- Unterstützer- Direktor hat, braucht wirklich keine Feinde!
    So eine Schande!
    Die Verräter sind überall gehasst- bei Freunde und bei Feinde!

    Die politische Kaste toppt diese Missetat natürlich um Längen!

  136. #176 antivirus (11. Jan 2016 14:05)
    Lustig.

    Da sitz ich heute gegen 11:00h mit einer Bekannten in der Strassenbahn, ganz friedlich,…Dann steigen da 6 Flüchtlinge zu. Kein Problem dachte ich… Dann fingen sie an sich diverse Taschen Dieb Opfer auszusuchen. Ich sagte dann zu den Jungs in Englisch , macht kein Stress. Auf einmal krähte mich die Dame um die 30 j , die mir gegenüber saß , auf dem Bild an, ich sei ein Hetzer und Rechtsradikaler.
    ——————————————————

    Tja, so wirkt sich sich die ideologische 68er Dressur in den Schulen aus. Jeder Deutsch unter 30 wird da ja so total gehirngewaschen dass er/sie nicht mehr anders reagieren kann!

  137. Unfassbar. Es gab mal Zeiten in Deutschland, da wurden Menschen wie Ivan Jurcevic als Helden und Vorbild gefeiert. Als Jemand der sich Mutig vor die Schwachen dieser Gesellschaft stellt und sie beschützt.
    Man hat solche Menschen medienwirksam bei der Polizei eingeladen und ihnen einen Orden verliehen. Sämtliche Zeitungen berichteten über diesen mutigen Helden.

    Heute ganz Anders. Solche Helden werden grundsätzlich totgeschwiegen und geehrt werden sie schon gar nicht. Stattdessen werden in der Lügenpresse wochenlang die Vergewaltiger und Räuber thematisiert und ihre Taten entschuldigt und heruntergespielt. Wer sich gegen sie ausspricht ist das ultimative böse. Polizisten sind nicht mehr da um die Helden zu ehren sondern diejenigen mit Wasserwerfern abzuschießen die es wagen öffentlich Kritik an den Vergewaltigern zu üben. Die Lügenpresse macht sich derweil über die Kritiker der Vergewaltiger her und beschimpft sie öffentlich anstatt die Bürger zu diesem Mut eines Jurcevic zu ermutigen.

  138. So, so der Herr hat also zwei Kinder… solltens Mädchen sein, sind diese vermutlich genau in dem Alter, welches bevorzugt zu Silvester von den Raketentechnikern und Gehirnchirurgen aus Rakka, Islamabad, Rabat und Tunis mit der Feststellung und Herausgabeforderung des Beuteguts gegenüber Herrn Jurcevic „This are OUR woman!“ vergewaltigt wurden! Oder werden die Gören des Herrn Direktor immer mit dem Privatchauffeur hin- und herkutschiert, „weil es zu gefährlich ist auf Kölns Straßen abends und nachts?!?“

  139. Edit: „women“ natürlich im Plural, soviel Englisch kann ich grad noch!
    (Den Bereicherern reichte ja offensichtlich eine Frau nicht!)

  140. Auch wenn dieser Wachdiesnt nicht entlassen werden konnte, weil er nie ein SV-pflichtiger Angestellter war, kommt der Entzug eines Auftrags doch letzlich aufs selbe raus.

    #135 Wokker; Heute kam auch auf irgendeinem der Nachrichtenkanäle, dass die Polizei zusätzliche Einsatzkräfte angefordert hatte, was aber vom Innenminister abgelehnt wurde. Also Herr (Kammer)jäger treten sie zurück.

  141. Vielleicht saß der Herr Hoteldirektor im Panic Room und konnte nicht mitbekommen was draußen vorgeht..

  142. Habe alle Facebook Kommentare gelesen alle Videos geschaut. Ivan Jurcevic ist eine coole Socke.
    ABER… in dem ganzen Interviw kam genau EIN Wort nicht zur Sprache. Dasselbe Wort das auch die Presse nicht verwendet und mit dem man auf Kommentaren sofort gelöscht wird.
    Ivan…sprich es aus: „It´s the ISLAM stupide“

  143. Falschmeldung

    Um Schadensbegrenzung bemüht sich auch Ivan Jurcevic selbst. Der Kickbox-Weltmeister und Schauspieler die Beiträge so: „Ich wurde doch nicht gekündigt! Ich bin SELBSTSTÄNDIG und war im Auftrag der Firma BSS GmbH angefragt ob ich den Auftrag an Silvester annehmen will … ich habe zugesagt und das Statement von Herrn Matthisen wurde falsch ausgelegt … “

    Und weiter: „[…] der Herr Matthisen war IMMER fair zu mir … und ich fühle mich echt scheisse das man ihn so angeht … daß hat die Presse falsch ausgelegt.“

    Um Schadensbegrenzung bemüht sich auch Ivan Jurcevic selbst. Der Kickbox-Weltmeister und Schauspieler die Beiträge so: „Ich wurde doch nicht gekündigt! Ich bin SELBSTSTÄNDIG und war im Auftrag der Firma BSS GmbH angefragt ob ich den Auftrag an Silvester annehmen will … ich habe zugesagt und das Statement von Herrn Matthisen wurde falsch ausgelegt … “

    Und weiter: „[…] der Herr Matthisen war IMMER fair zu mir … und ich fühle mich echt scheisse das man ihn so angeht … daß hat die Presse falsch ausgelegt.“

    Shitstorm nach Statement zu Silvester-Video: Kölner Excelsior Hotel Ernst deaktiviert seine Facebook-Seite | Köln – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ksta.de/koeln/excelsior-hotel-ernst-deaktiviert-seine-facebook-seite-sote,15187530,33498598.html#plx1279351188

  144. #182 Ossini

    An die/der/das Okzidentale

    Ironische Wendung auf (der) „Orientale“. Könnte natürlich auch „das Okzidentale“ bedeuten, aber dann nicht die Okzidentalin.

    Ossini könnte für ein verniedlichtes Ossilein stehen (siehe Bambini), also „das“. Oder der (siehe Houdini).

    Aber er hat uns hier in diesem irdischen Jammertal unendlich viel Freude gebracht. He was bigger than live and he always will!

    Wie wahr. Bei Bowie wußte man allerdings auch nie, ob es sich um ein „der, die oder das“ handelte. Hat sogar mal was mit (vermutlich) dem
    Lear gehabt. Und in Berlin gelebt. Ob er/sie/es da schon Nazi-Uniformen sammelte? 🙂 Wer weiß, vielleicht hat Mr. Jones sich sogar in einer beerdigen lassen?

Comments are closed.