elsnerBedrohungen werden immer dann erst richtig relevant, wenn sie einen selber treffen. Noch vor wenigen Tagen mussten wir über die völlig verrückte und offensichtlich undurchdachte Einladung auf Arabisch für die Kölner Rapefugees zum Karneval berichten. Nun schlägt der Kölner Dreigestirnsprinz Thomas Elster (Foto) ganz andere Töne an.

„In Köln muss sich etwas ändern“, erklärt er im Hinblick auf die gestiegene Kriminalität rund um den Dom und Hauptbahnhof und weiß von Kopftretern und anderen Bereicherungen zu berichten. „Wir sind früher auf den Ringen feiern gegangen, konnten zu Fuß vom Chlodwigplatz zum Kaiser-Wilhelm-Ring laufen. Heute läufst du Gefahr, keine zehn Meter zu schaffen, ohne dass was passiert, Schlägereien oder Raubüberfälle. Wenn meine Frau eine Sitzung besucht, lasse ich sie nicht mit dem Taxi fahren, sondern sorge dafür, dass Bekannte sie direkt nach Hause bringen“, so Elster. Da macht die Einladung der Gewalttäter zum Karneval natürlich Sinn. Ob er noch ein paar Bekannte übrig hat, die jene Frauen in Sicherheit bringen, die vor dem von ihm eingeladenen Mob flüchten müssen? (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

127 KOMMENTARE

  1. Wer glaubt mit Faltblättern auf arabisch Übergriffe auf deutsche Frauen zu verhindern, der glaubt auch mit dem Aushang des Strafgesetzbuches in Banken Banküberfälle verhindern zu können.

    🙂

  2. Die Sat1-Nachrichten haben gerade gemeldet, dass die Polizei in Schleswig-Holstein die schriftliche Anweisung hat Kriminalität von Asylanten nicht aufzunehmen und nicht zu verfolgen.

    🙂

  3. Abraham Lincoln sagte mal sinngemäß: „Man kann eine Bevölkerung nur auf Zeit, aber niemals auf Dauer belügen und hintergehen!“ An dieser Aussage hat sich bis heute nichts geändert.

  4. Nur ein Narr hätte in Köln keine Angst. Der Straßenraub dort ist inzwischen rekordverdächtig.

    Toleranz, Weltoffenheit (= Narrenfreiheit für Bereicherer) und der Kampf gegen Rechts zahlen sich eben aus.

  5. Auch die Kirche beginnt umzudenken. Das von der Pfarrei angebotene kostenlose WLAN auf der Domplatte wird eingestellt:

    ich muss euch heute leider mitteilen, dass die Pfarrei [..]
    beschlossen hat, das Projekt Freifunk für das Pfarrbüro und das
    [..]haus einzustellen. Dies liegt an einer vorher nicht absehbaren
    Entwicklung: Unter den Flüchtlingen, die das FF genutzt haben, befanden
    sich mehr und mehr Menschen, die im Verdacht stehen, Straftaten begangen
    zu haben. Das führte dazu, dass sich unbescholtene Flüchtlinge von den
    FF-Knoten ferngehalten haben, um nicht in Verdacht zu geraten, teil
    einer kriminellen Bande zu sein. Offenbar wurde in den letzten Wochen
    das FF nur noch von Menschen mit kriminellen Absichten genutzt.
    Immer öfter war die Polizei vor Ort.
    Als wäre das noch nicht schlimm genug, gibt es Anzeigen wegen sexueller
    Belästigung. Frauen trauen sich nicht mehr über die Domplatte zu gehen
    und nehmen Umwege – es gab Warnaufrufe per Facebook.

    https://forum.freifunk.net/t/wenn-gefluechtete-den-freifunk-nicht-nutzen-sollen/10310

  6. Es ist interessant, in welchem Ausmaß von der Schule bis zur Rente (und wahrscheinlich noch darüber hinaus) die Großmäuler und Universalversager sich im Leben immer in die erste Reihe drängen.

    Der Typus, der in der Schule nichts rafft (im Leben leider dann auch nicht), dafür permanent den Unterricht stört, menschlich unzuverlässig ist, aber gerne den Clown gibt –
    der führt diese Rolle nach der Schule nahtlos weiter.
    Alles schüttelt den Kopf und lässt ihm toleranterweise seine Rolle.

    Nun geben diese Clownsgesichter und Großmäuler in Politik, Showgeschäft und offenkundig auch beim Karneval den Ton an.
    Wer sonst würde sich schon als Narrenprinz mit dem definitiv horstigeren Teil der Bevölkerung öffentlich betrinken wollen?

    Nebenbei:
    Von der Schule bis zur Rente – eines ändert sich an diesen Taugenichtsen ebenfalls nicht – deren Charakter:
    schleimig, unzuverlässig, opportunistisch, minderwertig!

  7. Gehen Sie auf den Karneval!

    So lange es den Karneval noch gibt!

    Die Scharia kennt keinen Karneval!

    🙂

  8. @#3 Templer (28. Jan 2016 07:24)

    Die Sat1-Nachrichten haben gerade gemeldet, dass die Polizei in Schleswig-Holstein die schriftliche Anweisung hat Kriminalität von Asylanten nicht aufzunehmen und nicht zu verfolgen.
    ———————————————-

    Heißt für mich im Klartext:
    Die Polizei darf den Bürger nicht mehr schützen – folglich werde ich mich kompromisslos selbst schützen!

  9. Einfach nur schön zu sehen, wie die Gutmensch-Dummis nach und nach im Eiltempo von der Realität eingeholt werden.

    OT

    Ich weiß, ihr habt alle schon von dem Gutmensch konstruierten Märchen des angeblich verstorbenen Illegalen gehört.
    Aber ganz besonders lachhaft fand ich die von den grünversifften Säcken initiierte Trauerbeflaggung dazu!
    Mehr Blöße und Blamage geht nicht!
    Das wahre, linksblöde Gesicht kam dabei vollends zum Vorschein, klasse!

  10. @#3 Templer (28. Jan 2016 07:24)

    Die Sat1-Nachrichten haben gerade gemeldet, dass die Polizei in Schleswig-Holstein die schriftliche Anweisung hat Kriminalität von Asylanten nicht aufzunehmen und nicht zu verfolgen.
    ———————————————

    Gibt es dazu noch andere Quellen?

  11. Das wird der traurigste,unlustigste, Karneval seit den 30er Jahren.Schunkeln fällt wohl diesmal aus bei einer Länge Armabstand.

  12. @19 Okay habe es selbst nochmal mit eigenen Ohren gehört.. alles klar, ich weiß wie ich mich in zukunft zu verhalten habe.

  13. #19 S.C.R. (28. Jan 2016 07:54)

    Ich denke mal das wird im laufe des Tages auch von anderen Medien aufgegriffen werden.

    Bisher hat nur Sat1 das gemeldet.

    🙂

  14. Nicht nur in Köln muss sich was ändern – NEIN ganz Deutschland gehört aufgeräumt und ausgemistet. Bei den Blockparteien am besten anfangen.

    Kölle Allah fröhliches Schunkeln.

  15. Am Karneval in Köln werden unsere moslemischen und traumatisierten Asylanten aus dem Morgenland „alle Hände voll zu tun bekommen“!

    🙂 🙂 🙂

  16. Also Maischberger gestern war ja eine Riesenenttäuschung.Man hatte sich nur mit Nebensächlichkeiten beschäftigt.Und was hatte die Schlagzeile einer Schweizer Zeitung über Kosovaren mit der AfD zu tun ? Nichts !

  17. #19 S.C.R. (28. Jan 2016 07:54)

    N-tv meldet gerade dazu: „Freibrief für Kriminelle in Kiel“!

    🙂

  18. Man kann sich eigentlich nur noch die Augen reiben, wie Links/Rot/Grün/CDU, „68er“ und Gutmenschen in wenigen Jahrzehnten aus diesem einst so schönen und blühenden Land eine zum Himmel stinkende Müllhalde gemacht haben.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151514568/Polizeichef-nennt-Lage-am-Koelner-Dom-unertraeglich.html

    Der neue Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies hat die Situation an Dom [Weltkulturerbe!] und Hauptbahnhof als „unerträglich“ bezeichnet. Die Region sei „in einer Weise verkommen“, dass sich zahlreiche Bürger und Besucher dort nicht mehr sicher fühlten.

    Der Domdekan berichtet von „Betteln und Dealen auf der Domplatte“.

    Der Polizeichef hat dringend davon abgeraten, beim Karneval sich nicht als Dschihadist zu verkleiden und keine Kostüme mit Plastikwaffen (also z. B. Cowboy & Indianer) zu tragen, weil das die anderen Jecken und die Polizisten verunsichern könnte.

    Vielleicht sollte man sich auch nicht als Polizist verkleiden, weil das insbesondere Frauen verunsichern könnte oder sich die Jecken totlachen?

    Dieses Land ist zu einem Narrenschiff verkommen. Dank der freundlichen Einladung an die ganze Welt, „Selfies“ und „Willkommenskultur“ von Merkel, Gauck & Co. und der Bahnhofsklatscher und vom Helfersyndrom befallenen Gutmenschen hat sich die größte Völkerwanderung aller Zeiten auf den Weg nach Deutschland gemacht.

    Wenn Mazedonien u. a. demnächst die Balkanroute dicht machen, wird es in Griechenland bald so aussehen:

    http://i.imgur.com/fLX5jAK.jpg

    http://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos8612013101940323353-jpg/8957826/1-format43.jpg

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9b/Profughi_della_Vlora_in_banchina_a_Bari_8_agosto_1991.jpg

    Und ratet mal, welches Ziel diese Schiffe ansteuern werden?

  19. #3 Templer

    Ist doch klar, die Asylantenkriminalität ist doch auch nur ein aufgebauschtes Problem.
    In Schwesig-Holstein sitzen doch die Experten, die den Durchblick haben.

  20. Wenn meine Frau eine Sitzung besucht, lasse ich sie nicht mit dem Taxi fahren, sondern sorge dafür, dass Bekannte sie direkt nach Hause bringen.
    ——————-

    Merkel muss sich nicht kuemmern, die hat ja keine Kinder!
    Und komischerweise hat der Ministerpraesident von Schweden auch keine Kinder, ein Zufall dass es genau in diesen zwei Laendern mit Illegalen am schlimmsten ist?
    Ich glaube nicht!

    Schwedens Ministerpraesident wird in Wikipedia mit einem Schweisskurs gelobt und hervorgehoben, unglaublich was fuer Leute regieren, das Studium gab er nach Einenhalb Jahren auf!
    Wer was zum staunen will …

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_L%C3%B6fven

  21. Jetzt fehlt es nur noch daran, dass der Narr den Zusammenhang zwischen grenzenloser Einwanderung von Orientalen und dem beginnenden Kulturkampf auf den Straßen herstellt.
    Der Narr bleibt da lieber bei allgemeinen Erkenntnissen, ohne die Ursachen näher zu beleuchten.

    Helau, Saufen, Tanzen, Ausgelassen sein. Ähnlich wie im alten Rom mit Brot und Spiele.
    Mit Karneval erlauben die herrschenden Eliten dem Volk ein wenig Dampf abzulassen, damit es nicht tiefer bohrt und vielleicht noch eine politische Veränderung anstrebt.

  22. Na, ist das mal ‚ne Nachricht!?

    Schweden bereitet nach Angaben einer Zeitung die Massenausweisung von Zehntausenden Asylbewerbern vor. „Ich glaube, dass es sich auf jeden Fall um 60.000 Personen dreht, aber es können auch bis zu 80.000 werden“, zitierte „Dagens Industri“ in der Nacht Schwedens Innenminister Anders Ygeman.
    Die Regierung habe Polizei und Migrationsbehörde den Auftrag erteilt, die Ausweisungen vorzubereiten. Bis zum Jahresende 2015 hatten mehr als 160.000 Menschen Asyl in Schweden gesucht. Nach Schätzungen der Regierung würden rund 45 Prozent von ihnen abgelehnt, hieß es.
    http://www.gmx.at/magazine/news/nachrichten-ticker/nachrichten-one-direction-louis-tomlinson-tyra-banks-schweden-asylbewerber-ausweisen-31312918

    Aber WOHIN will Schweden die Asylantis abschieben?

  23. Um nochmals Nachrichten von Gruppenvervewaötigungen am Kölner Tahrir-Platz neben dem zur Moschee umgewandelten Dom zu verhindern, wird IM Jäger sicher wegen „diffuser Anschlagsdrohungen“ den Kölner Karneval verbieten.

    Zur Rückrunde der Saison: Köln – Islam 0:1

  24. #30 Harpye (28. Jan 2016 08:09)

    Aber WOHIN will Schweden die Asylantis abschieben?

    In Länder ohne Obergrenze!

  25. Alaaf!

    http://www.welt.de/kultur/article151496775/Maenner-hatten-Spass-Erniedrigung-zu-inszenieren.html

    Slavoj Žižek: Unter den Flüchtlingen aus dem arabischen Raum gibt es viele junge Männer, die völlig desorientiert sind. Sie sind gefangen in einer Haltung aus Neid und Hass. Ein Hass, der nichts anderes ist als der Ausdruck einer unterdrückten Sehnsucht nach einem guten Leben im Westen. Brutalitäten gegenüber Schwächeren – in diesem Fall gegen Frauen – sind ein bekanntes Verhalten von Underdogs: Damit wollen sie die gesellschaftliche Ordnung stören und generelle Anstandsgefühle verletzen. Die Kölner Vorfälle erinnern an den Karneval, wenn viele Regeln des Zusammenlebens außer Kraft gesetzt werden. In diesem Sinne war die Kölner Neujahrsnacht ein obszöner Karneval von Underdogs.

  26. #10 Templer (28. Jan 2016 07:36)
    +++ Massenausweisung: Schweden plant Abschiebung von Zehntausenden Flüchtlingen
    Die schwedische Regierung bereitet Medienberichten zufolge die Ausweisung von bis zu 80.000 abgelehnten Asylbewerbern vor. Die Behörden hätten bereits entsprechende Anweisungen erhalten, Charterflugzeuge sollen angemietet werden.
    _________
    In den Nachrichten hieß es allerdings auch das Abschiebeverfahren wird Jahre dauern …

    und für Deutschland kann man getrost behaupten: Abschiebungen werden nur in homöopathischen Dosen durchgeführt, sie lösen das Massenproblem nicht.

  27. Rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin sagte im Deutschlandfunk sie werde nicht mit der AfD an einen Tisch zu Gesprächen kommen und sie entscheide immer noch mit wem. Ich behaupte sie wird spätestens ihre Bemerkungen im Deutschlandfunk als Unfall bezeichnen, wenn jede zugelassene Partei müsse gleich behandelt. Hinter jede gewonnene Stimme steht ein Bürger dieser Republik und sind Steuerzahler. Nach der Wahl könnte die AfD eine normale Partei werden, also vorher Gehirn einschalten bevor man spricht!

    http://www.shortnews.de/id/1187880/wien-18-jaehriger-asylbewerber-vergewaltigte-72-jaehrige-20-monate-haft

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!</blockquote

  28. Kulturelle Kulturbereicherun ohne Ende. Der irren Kanzlerin sei Dank!

    Mit Axt hinterher: Zwei Männer sollen Personengruppe bedroht haben

    Pforzheim. Zwei Männer im Alter von 25 und 39 Jahren stehen im Verdacht, am Dienstag um 22.15 Uhr auf der Eutinger Straße drei Personen mit einer Axt bedroht zu haben. Ein Busfahrer teilte der Polizei mit, dass er gerade beobachtet habe, wie ein Mann mit einer Axt drei Personen verfolgt.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Mit-Axt-hinterher-Zwei-Maenner-sollen-Personengruppe-bedroht-haben-_arid,1074629.html

  29. # 33 Eurabier 8:17 h

    War auch mein 1. Gedanke. Murksel würde begeistert sein und mit ihrem krankhaften Helfersyndrom sagen: „Sehr her – in Schweden seid ihr nicht mehr erwünscht. Wir sind sooooo menschlich (saudumm) und nehmen euch auf.“
    Option 2 wäre interessanter:
    Schweden schiebt richtig ab, also mit Flugzeugen und Schiffen. Dann wissen wir, dass es trotz entsorgter Papiere möglich ist, die Krimigranten dahin zurück zu schicken, woher sie kamen.

    Ich würde sowieso den Staaten (z.B. Marokko, Somalia etc.), die sich weigern, ihre eigenen Landsleute zurück zu nehmen, radikal sämtliche monetäre sowie andersartige Entwicklungshilfe streichen! Alles nur Verhandlungssache – und es würde sofort Wirkung zeigen!

  30. Aus meiner Sicht sind diese „Spiele“, auch die vom Sylvester auf der Kölner Domplatte, vom Staate selbst inszeniert. Dazu werden die Bürger auf´s Ärgste provoziert, um genau damit die gewünschte Gegenreaktion zu erzeugen. Könnte mir vorstellen, dass ARD & ZDF bereitsteht, aber nicht die Vergewaltigung filmt, sondern die aufgebrachte deutsche Menge, die genau diesen asylitischen Täter stellen will. Ich glaube hier nicht mehr an Zufälle.

    Erstaunlich ist, dass man generell von „Flüchtlingen“ spricht, obwohl selbst die EU sagt, dass 60% nur Asyloptimierer sind. (Quelle: Deutsche Wirtschaftsnachrichten). Dagegen spricht man, sobald es um Kriminalität etc. geht, konsequent von „Ausländern“. Alleine das Verwirrspiel mit diesen Begriffen soll den Bürger desorientieren und somit jede Art von Verbrechen verharmlosen.

  31. Hat nichts mit dem Islam zu tun:

    Verurteilter Dschihadist (15) erneut festgenommen

    Jener 15-jährige IS- Sympathisant, der bereits im Mai 2015 [als 14-jähriger] wegen seines Vorhabens, in den Heiligen Krieg zu ziehen und den Wiener Westbahnhof in die Luft zu sprengen, zu zwei Jahren teilbedingter Haft verurteilt wurde, ist nun erneut von der Polizei festgenommen worden. Der Grund: Der junge Bursche hatte IS- Propagandamaterial verteilt, um so weitere Mitglieder für die Terrormiliz zu generieren.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Verurteilter_Dschihadist_-15-_erneut_festgenommen-Wegen_IS-Propaganda-Story-493201

    http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/verurteilter-15-jaehriger-dschihadist-aus-st-poelten-erneut-in-haft/177.559.591

    Nur 20 Monate unbedingt: Afghane vergewaltigt 72-jährige Pensionistin

    https://www.unzensuriert.at/content/0019872-Nur-20-Monate-unbedingt-Afghane-vergewaltigt-72-jaehrige-Pensionistin

  32. Lieber Narrenprinz, hör auf zu heulen. Ihr habt doch die Eigentumsübertrager und Grabscher aus Nordafrika eingeladen, Helau. Die werden schon ihre Finger zum Tittengrabschen und Klauen trainiert haben. Wenn ihr Kerle wärt, dann würdet ihr den Karneval absagen oder 20 Wagen mit lauter Särgen durch Köln schieben, beerdigt den Karneval. Merkt ihr denn immer noch nicht, dass die schönen und unbeschwerten Zeiten in Köln und Deutschland vorbei sind? Ist Euch eigentlich klar, dass die Polizei Euch nicht mehr beschützen kann? Ist Euch klar, dass sich mehr illegale Moslems hier herumtreiben als die Bundeswehr einsatzfähige Truppen hat? Schlaft weiter, schunkelt weiter, hoffentlich passiert nichts. Ich kenne einige Bürger, die aus Angst diesmal nicht nach Köln fahren, helau oder so ähnlich.

  33. #38 Dunkeldeutschland (28. Jan 2016 08:22)

    Nach der Wahl könnte die AfD eine normale Partei werden …
    ———————
    Genau das wollen wir eigentlich nicht werden! Der Kampf aller „normalen“ Parteien gegen die AfD zeigt, dass wir die einzige wirkliche Opposition sind in diesem Land sind. – Und das ist gut so!

  34. #41 Leipzig-unzensiert (28. Jan 2016 08:26)

    Dortmund, Kalifat Al-Kraft:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/hunderte-polizisten-bei-razzia-in-dortmunder-erstunterkunft-id11503523.html

    Alle Infos auf einen Blick:

    Seit den Morgenstunden läuft eine Razzia in der Asylbewerber-Erstaufnahme am Westfalenpark

    Polizei hat 46 Männer kontrolliert – es gab auch vorläufige Festnahmen

    Sie beruhen auf Erkenntnisse über schwere Straftaten, so die Polizei

    Zahl der kontrollierten Männer war deutlich geringer, als die Einsatzkräfte angenommen hatten

    Die Festgenommenen werden ins Polizeipräsidium gebracht

  35. Hat jemand zufällig gestern im > ORF 2 den Bericht über den enormen Waffenschmuggel via Balkanroute gesehen? Schonungslos offen, keine Vertuschung. Da wird einem ganz schlecht. Auf einer Karte wurde gezeigt: es geht fast alles nach D – und – wer hätte es gedacht: nach Berlin. Folgerichtig analysiert wird den offenen Grenzen die Schuld gegeben (gell, Herr Stegner, Sie wollen ja, dass die Wirtschaft nicht leidet..). Der Europol-Chef spricht von einem „völlig aus dem Ruder gelaufenen Prozess.“ Und: in Bosnien würde ein radikaler Islam blühen. Wer weiß mehr zu Bosnien?

    Trailer:
    Das WELTjournal geht in einer investigativen Dokumentation den Wegen dieser illegalen Waffen nach. Die Verbindungen und Netzwerke, die aufgedeckt werden, zeigen, dass vor allem Bosnien, Deutschland, Frankreich und Belgien zur Drehscheibe des verheerenden Waffenschmuggels geworden sind.

    http://tvthek.orf.at/program/Weltjournal/1328/WELTjournal-Europa-Waffen-fuer-den-Terror/11791622

  36. Wir kommen alle, alle, alle
    in den Himmel
    weil wir so brav sind

    https://conservo.files.wordpress.com/2015/02/Karneval-2015.jpg

    oder auch auf Kölsch:
    man muß och jönne könne
    jeder Jeck is anders
    ett hätt noch schlimmer kumme könne

    mem Rögge ahn dr Wand, blieven mir tolerant
    do mähste nix drahn,
    ett iss wie ett iss un ett bliev och esu

    und so weiter und so weiter
    Akustisch kann Kölsch richtig auf die Nieren schlagen, in flüssiger Form aber auch gut für dieselben sein.

  37. Fasching oder Zwischennetz: Beides werden die Parteiengecken nicht haben können

    Die hiesigen Parteiengecken stehen vor einer schweren Entscheidung: Entweder schalten sie das Zwischennetz ab oder aber sie untersagen den Fasching. Dank dem lieben Zwischennetz können die Parteiengecken und die Lizenzpresse nämlich nicht mehr die Übergriffe der fremdländischen Eindringlinge auf die deutsche Urbevölkerung verheimlichen – man denke hier etwa an den Jahreswechsel in Köln und anderen Städten, wo die Polizei, auf Geheiß der Parteiengecken, zuerst verkünden mußte, daß alles ruhig und friedlich gewesen wäre, dann aber schnell im Zwischennetz ruchbar wurde, daß ganze Horden der fremdländischen Eindringlinge über die deutschen Frauen und Mädchen hergefallen sind. Verbieten sie aber den Fasching, so wird könnte dies für die Rheinländer der Tropfen sein, der das Faß endgültig zum Überlaufen bringt. Es könnte aber auch sein, daß die Parteiengecken keines von beiden tun und dann wegen der Übergriffe ihrer Scheinflüchtlinge auf die deutsche Urbevölkerung gestürzt werden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  38. Ich wünsche dem Narrenprinz und seiner Frau eine bunte und sorgenreiche Karnevalszeit! Wie krank muss man nur sein, dass man die kriminellen Illegalen ein paar Tage vorher noch zum feiern einlädt und jetzt auf einmal Angst hat! Es ist sehr traurig wie viele gestörte Mitbürger Deutschland inzwischen hat! Sieht man ja auch am Lügner Dirk V. und Reyna B., sowie „Moabit hilft“. Einfach nur zum k…. was tagtäglich in unserem Lande abgeht! 🙁

  39. # 47 Klara Himmel 8:35 h
    @Templer
    @S.C.R.
    Hier eine schriftliche Quelle dazu:
    Vermehrt wird den deutschen Ermittlungsbehörden vorgeworfen, Straftaten von Flüchtlingen nicht ausreichend zu dokumentieren oder publik zu machen. Nun ist ein Schreiben der Kieler Polizeidirektion aufgetaucht, das für mächtig Ärger sorgen könnte.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/d-kieler-po_id_5244982.html
    Der Stammtisch hatte recht.

    Antwort: Da wird sich der russische Außenminister Lawrow in der causa „Lisa“ bestätigt fühlen!! Sollte man ihm mal zuspielen.

  40. @#53 Klara Himmel,

    werde ich das nächste mal machen! Will diesen gestörten Mitbürgern nur nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken! 🙂

  41. Das ist wie mit der Unterbringung der Asylanten.
    Überall nur nicht in meiner Nachbarschaft.
    SPD und Grüne in Hamburger Speckgürtel sind die besten Beispiele dafür!

    Drei Anwohner des noblen Wohnviertels haben jetzt Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht, wie das „Hamburger Abendblatt“berichtet. Sie befürchteten Lärm insbesondere von Flüchtlingskindern.

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/anwohner-klagen-gegen-asylheim-aid-1.4612565

    Jetzt zu dem Prinzen. Da sie ja das Oberhaupt des Karnevals sind, kann es schon sein, dass Sie Ziel Nummer „EINS“ werden könnten. 😉

  42. @#54 Harpye,

    wie schon immer geschrieben, Polizei = Staatsdiener gegen das eigene Volk! Es ist einfach nicht mehr tragbar, was in diesem Land alles abgeht! Wie soll man das wieder richten, da alle involvierten Bürger (egal in welcher Position) ihre Arbeit verlieren und zur Verantwortung gezogen werden müssen. Einziger Vorteil, es gibt dann endlich viele freie Arbeitsplätze für unsere ehrlichen und patriotischen Deutschen! 🙂

  43. #54 Harpye (28. Jan 2016 08:48)

    Wenn es diese Anweisung gegeben hat, dann versteh ich nicht , daß die Polizisten den Polizeipräsident nicht schon lange wegen Strafvereitelung angezeigt haben. Hat da keiner einen Arsch in der Hose ?

  44. Hat eigentlich schon jemand den „Flüchtlingen“ gesagt das das Kölner Dreigestirn aus 3 Männern besteht wovon einer eine Jungfrau darstellt? Ich würde den „Flüchtlingen“ sagen das die 72 Jungfrauen im Paradies alle so ausschauen.

  45. Findet eigentlich seit Jahre ein einziger Karneval in Deutschland und Europa statt, bei dem es mal keinen Ärger mit den ach so tollen zugewanderten Moslems gibt?

  46. #48 Harpye

    Danke, dass sie das thematisieren!
    Darüber muss PI einen Beitrag bringen.
    Während den Europären der Waffenbestiz so schwer wie möglich gemacht wird, bewaffnen sich hier die Eindringlinge!
    Das bereitet mir die grössten Sorgen!
    Das was wir momentan erleben u. erleiden ist für die Nüsse, im Gegensatz zu dem was auf uns zu kommt.

  47. zum thema kölner carnecal an anderer stelle habe ich mir bei pi bereits für das dreigestirn den kopf zerbrochen.
    ausladung statt einladung.

    #294 pidding (23. Jan 2016 04:09)
    umgehrt wird ein schuh draus. ausladung.

    an mohammedaner-
    ihr wollt ein allah gefälliges leben führen. in euren augen ist das feiern des carneval sünde von ungläubigen. daher erwarten wir von euch, dem stassencarneval und den umzügen und allen anderen veranstaltungen fern zu bleiben. unser feiern wird videoüberwacht und durch polizei, auch in zivil, geschützt.

  48. #36 notar959

    Gestern in der „Aktuellen Stunde/Köln“ des WDR: Von 3300 Ausreispflichtigen im Jahr 2015, konnte die Stadt Köln gerade mal 5! – Ja, Sie lesen richtig: 5!- wieder in ihre Heimatländer zurückführen. Die Leiterin der Ausländerbehörde schilderte den Fall eines Tunesiers, dem die tun. Botschaft Passersatzpapiere ausgestellt hatte, man ihn in einen Flieger setzte und er auch in Tunesien ausstieg. Zwei Tage später war er wieder da – Tunesien erklärte, der Mann wäre gar nicht ihr Staatsbürger, der Pass wäre unrechtmäßig ausgestellt worden, der Mann ist unser Problem.
    Sehr beliebt sind auch ärztliche Atteste, die dem Ausreisepflichtigen die Reiseunfähigkeit bezeugen. Und last, but not least: Da in NRW grundsätzlich mit Vorankündigung abgeschoben wird, bleibt den Leuten genügend Zeit, um unterzutauchen. Da nicht wenige eh von Raub, Diebstahl und Drogenhandel leben, benötigen sie die paar Euro Stütze vom Staat nicht. Und werden sie erwischt, wissen sie, dass ihnen nichts passieren kann. Die Polzei reißt sich die Sitzfläche auf, um sie einzukassieren, die Richter lassen sie wieder laufen, die Politik weiß nicht, wie man sie wieder loswerden kann. Und, anstatt denen, die ohne Pass Einlass begehren, die Einreise zu verwehren, lässt man weiter Hunderttausende ins Land…
    Der Karnevalsprinz lässt seine Frau noch nicht mal mehr alleine Taxi fahren? Nun, er wird seine Gründe haben.

  49. Liebe Kölner Bürger,
    Der Rosenmontagsumzug ist immer auch eine Demonstration der Bürger gegen die Herrschenden von Kirche und Politik.
    Sehen Sie es dieses Jahr auch so!
    Bleiben Sie dem Trubel fern.
    Tragen Sie an den Karnevalstagen eine schwaze Armbinde zum Zeichen der Trauer über den Niedergang der rheinischen Fröhlichkeit.
    Protestieren Sie gegen diesen naiven Willkommenswahn!

  50. Sicherlich ein Grund, den Ersatzprinzen aus der 2. Reihe zu holen.

    Kann ja nicht sein, daß ein rechter Karnevalsprinz im Rosenmontagszug auffährt.

    Sarkasmus off.

  51. #64 Warum nur (28. Jan 2016 09:30)
    Der Karnevalsprinz lässt seine Frau noch nicht mal mehr alleine Taxi fahren? Nun, er wird seine Gründe haben.
    _____________________________________________

    Alternativ verlangt man bei Bestellung ausdrücklich eine FahrerIN.

  52. 3 Templer (28. Jan 2016 07:24)

    Die Sat1-Nachrichten haben gerade gemeldet, dass die Polizei in Schleswig-Holstein die schriftliche Anweisung hat Kriminalität von Asylanten nicht aufzunehmen und nicht zu verfolgen.

    🙂
    ___________________________

    Wenn das stimmt, dann dürfte das in anderen Bundesländern ähnlich ablaufen.

    Gefundenes Fressen für den Anwalt dieses Polizeibeamten hier:

    http://www.mz-web.de/bitterfeld/polizist-in-dessau-rosslau-sven-kleuckling-nach-facebook-postings-suspendiert,20640916,33628874.html#plx1462524023

  53. Der Rosenmontagszug in Köln wird nicht stattfinden!

    Aber dies im Vorfeld mitzuteilen, wäre eine Einladung an IS, weiterzuziehen und in der nächsten Stadt einen Anschlag zu probieren. Also lässt man den Kölner Köder so lange ausliegen, bis die Miserenmannschaft erhoffte und auch für Blinde sichtbar Erkenntnisse gesammelt hat. Gleiches Strickmuster wie beim Länderspiel in Hannover, Absage in letzter Sekunde, oder, wenn absolut nichts vorliegt, folgt das berühmte Vabanquespiel. Doch wer glaubt, dass nicht irgendein klitzekleiner Hinweis gefunden wird, den wir Packbürger natürlich besser nicht erfahren sollten?

  54. Ja das alte Leiden. Bevor, davor erst immer, das Gehirn einschalten und der Realität ins Auge schauen, dann passiert sowas nicht. Und die Rosenmontagszüge fahren noch nicht ?

  55. In Köln muss sich etwas ändern“, erklärt er im Hinblick auf die gestiegene Kriminalität rund um den Dom und Hauptbahnhof..

    Ja ich mein ja, wenn da jetzt die Hooligans immer sind, dann muß man ja doch die allgemeine Kriminalität, die sich durch alle Schichten zieht, ja doch bekämpfen. De hat er doch recht.

  56. Lehrte: Versuchte Vergewaltigung
    „Der Vorfall hat sich am Sonntag gegen 6.15 Uhr zugetragen. Die 25-Jährige war zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Große Moorstr unterwegs. 2 Männer verfolgten sie. Die Frau begann zu laufen, dennoch holte sie einer der Männer ein, hielt sie am Arm fest, bedrohte sie mit einem Messer u forderte sie auf die „Beine breit zu machen“. Das Opfer wehrte sich lautstark u schrie um Hilfe. Als in einem angrenzenden Haus das Licht anging, flüchteten die Täter in Richtung Leinestr.(…) Hinweise (…)“ http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Region/Lehrte/Nachrichten/Versuchte-Vergewaltigung-in-Lehrte

    Aschaffenburg: Grieche entpuppt sich als Albaner
    „In einem Regionalexpress kontrollierten Zivilfahnder der Bupo einen männlichen Fahrgast. Gegenüber den Bundespolizisten wies sich der 20-Jährige mit einem griechischen Personalausweis aus. Die beiden, für die Erkennung von Fälschungen besonders geschulten Fahnder, entdeckten an dem Dokument Fälschungsmerkmale und führten deshalb mit dem angeblichen Griechen einen Sprachtest durch. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass der Mann der griechischen Sprache nicht mächtig war u letztlich auch zugab, albanischer Staatsbürger zu sein. Er habe den gefälschten Ausweis gekauft u lebe unter falscher Identität seit rund 8 Monaten in D. Die Beamten nahmen den „falschen Griechen“ fest und übergaben ihn der Landespolizei. Diese leitete ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen des unerlaubten Aufenthalts in D sowie wegen Verdachts der Urkundenfälschung ein. Um wieder auf freien Fuß zu gelangen, musste der 20-Jährige eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro hinterlegen. Er ist zudem verpflichtet, innerhalb von 8 Tagen die BRD zu verlassen.“ http://www.main-echo.de/regional/blaulicht/art114796,3966406

  57. Dem närrischen Treiben in Köln ist nichts mehr hinzuzufügen. Frage mich nur, wie man so kulturunsensibel sein kann, notgeile moslemische Jungmänner nach den Vorfällen in Köln extra noch an den sexuellen Gabentisch zu bitten. Zumal meines Wissens nach derartige Belustigungen in den Heimatländern absolut unüblich sind. Dennoch glaube ich nicht an die weiter oben vermuteten Terrorattacken. Dazu ist es noch zu früh. Die ISIS-Planer in Mossul und sonstwo wären dumm, wenn sie nicht noch ein paar Monate warten würden, bis mit den anschwellenden Menschenströmen ausreichend Kämpfer und Material aufgestellt ist. Erst nach dieser Massierung der Kräfte hat ein Großangriff Chancen auf Erfolg. Vorläufig wird alles voraussichtlich noch ruhig bleiben und sich die Feierlaune zum Karneval ohnehin in Grenzen halten.

  58. #54 Harpye (28. Jan 2016 08:48)

    Antwort: Da wird sich der russische Außenminister Lawrow in der causa „Lisa“ bestätigt fühlen!! Sollte man ihm mal zuspielen
    _______________________________

    Das weiß der schon. Und vermutlich länger
    als das geneigte Stammpublikum in Deutschland.

  59. OT

    Balkanroute: Mazedonien öffnet Grenze wieder
    „Der Grenzübergang zwischen Griechenland u Mazedonien nahe der Ortschaft Idomeni ist für Flüchtlinge wieder geöffnet. Am späten Mittwochabend passierten die ersten Hilfesuchenden die Grenze, wie ein «Spiegel Online»-Reporter vor Ort beobachtete. Hunderte weitere Flüchtlinge reihten sich in Warteschlangen ein. Zuvor hatte Mazedonien den Übergang für einige Stunden geschlossen – und so die sogenannte Balkanroute abgeriegelt, über die viele Flüchtlinge nach Westeuropa kommen.
    Am Mittwoch waren vorübergehend mehr als 2000 Flüchtlinge am Grenzübertritt gehindert worden. Zum Teil harrten sie sich in einem örtlichen Flüchtlingslager aus, zum Teil an einer Tankstelle nahe dem Grenzübergang. Dort müssen viele auch jetzt noch warten, bis ihnen die Polizei erlaubt, zum Grenzübergang zu gehen. Hintergrund für die vorübergehende Grenzschliessung: Serbien wollte keine Hilfesuchenden mehr aus Mazedonien einreisen lassen. Verstärkte Grenzkontrollen bei der Einreise nach Slowenien u Ungarn hatten dazu geführt, dass sich die Flüchtlinge entlang der Balkanroute stauten.“ http://www.watson.ch/International/Griechenland/864083472-Balkanroute-f%C3%BCr-Fl%C3%BCchtlinge–Mazedonien-%C3%B6ffnet-Grenze-zu-Griechenland-wieder

    Was passiert, wenn die Balkanroute geschlossen ist?
    „Vom albanischen Hafen Durres bis nach Italien sind es gerade einmal 80 Kilometer. Ein paar Stunden im Boot über die Adria, um hineinzukommen in die «Festung Europa». Von Montenegro aus ist es nicht viel weiter. In beiden Ländern bereitet sich ein ganzer Geschäftszweig auf die anstehenden Grossaufträge vor. Als «Schleuser» werden sie von den einen gejagt, von den anderen als «Fluchthelfer» gesucht u bezahlt. Die Warnung der italienischen Geheimdienste an ihre Regierung ist deutlich: Falls die Grenzen auf dem Balkan geschlossen werden oder nur noch bestimmte Nationalitäten weiter nach Norden ziehen dürfen, werde die Seeroute über die Adria wieder geöffnet. Dann werden Männer, Frauen, Kinder auf Schlauchbooten oder auf seeuntüchtigen Kuttern zusammengepfercht übers Wasser transportiert und an Italiens Küste landen oder stranden. Die Regierung brachte das Problem am Montag dieser Woche beim Treffen der EU-Innenminister in Amsterdam zur Sprache. Rom fürchtet den Ernstfall: Was tun, wenn Hunderttausende von Osten her übers Meer kommen?(…)“ http://www.watson.ch/International/Migration/436541372-Was-passiert–wenn-die-Balkanroute-endg%C3%BCltig-geschlossen-ist–Dann-kommen-die-Fl%C3%BCchtlinge-%C3%BCber-die-80-Kilometer-breite-Adria-nach-Italien

  60. das Schlachten beginnt bald !!!

    Wir besorgen den Schlächtern eine Wohnung und Geld damit die sich in ihrem ganzen Tun dann organisieren können.

    Und das alles hat ihnen ihr Gott Allah gegeben, nicht etwa die deutsche Bundesregierung, niemals.
    Frau Merkel u. Co. hat Allah geschickt.

    Nehmt die Frauen u. Kinder und schlachtet die Männer.

  61. #83 Schnellwienix (28. Jan 2016 10:10)

    …“..das Schlachten beginnt bald !!!“

    Das hat schon am 13.11.15 in Paris begonnen.Das war der offizielle Kriegsbeginn.

  62. #4 Templer (28. Jan 2016 07:26)
    …Europol warnt vor schweren IS-Anschlägen in Europa…

    Der irren Kanzlerin sei Dank!
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    Die irre Kanzlerin ?
    naja
    Wer hat die Irre gewählt und ihr so die Möglichkeit gegeben ihr Unwesen zu treiben ?

    Diktaturen entstehen nicht durch den Diktator,
    sondern durch diejenigen, die ihm folgen.

  63. Ich weiß gar nicht mehr, was ich zu diesen matschhirnigen „Gutmenschen“ und politisch korrekt bemühten stromlinienförmigen Soldaten der Hochverräter, eigentlich noch sagen soll.
    Das kann einfach nicht der Fall sein, dass all diese Menschen wirklich so verblödet sind, stehen sie unter Mind Control ?

    Wir leben in Absurdistan, in einem Land, das verquirlter nicht sein kann.
    Von Hochverräter und Landesverräter geführt, die in Vasallenschaft mit den „Freunden“ und Hauptbesatzern over the sea, Deutschland vernichten wollen, die weiße Rasse dem Genozid zuführen wollen und Europa an die Welttyrannen in Übersee verraten und verkaufen auch per TTIP, CETA und TISA.

    Aber das normale Menschen nicht erkennen, dass man keine guten Absichten mir ihnen hegt, ist schon schlimm genug, aber dass Menschen, die es besser wissen, sich als Charakterschweine diesen in die Hände spielen, ist mir unbegreiflich !
    Gute Nacht Deutschland !

    Zu spät ist es für den Rat:
    Deutschland hüte dich vor deinen Freunden !

  64. Wer sich doch dem Karneval in Köln aussetzen will,obwohl die Gefahr
    – bestohlen zu werden,
    – Terrorangriffe zu erleben oder
    – Opfer von Sexualstraftaten zu werden,

    der sollte, neben Hilfe fur Opfer,

    STRAFTATEN MIT DEM SMARTPHONE
    —————————————-

    und die Täter fotografieren (unauffällig um sich nicht in Gefahr zu begeben), damit die Kölner Behörden nicht nochmals die Chance haben, fast keinen Straftäter zu bestrafen.

    PS:
    Auch Vertuschen von Polizieaktionen in den Nebenstraßen, um Risikogruppen fernzuhalten, sollten fotografiert werden, damit es nicht wieder heisst:
    „Ausgelassene Stimmung an Fasteleer … Polizei war gut aufgestellt …“

  65. #2 Templer (28. Jan 2016 07:23)

    Das ist ein sehr guter Vergleich !!!
    So ähnlich las ich es mal im Zusammenhang mit der diskutierten Obergrenze von Flüchtlingen. Und zwar sagt man seitens der elitären Hochverräter in der Politikdarstellung immer, es gäbe kein Gesetz, dass dies erlaube.
    Nun ist es aber so, dass man Gesetze, wie
    GG 16 a außer Kraft setzte, um all die Umsiedler, Eingeschleusten und Eingeladenen Fachkräfte und Bereicherer ungehindert wie die Invsaoren einfallen zu lassen.
    Merkt aber keiner, wie sich das beißt.
    Dazu las ichden ähnlichen Vergleich, der deinen sehr ähnelt:
    „Erst setzt man ein Gesetz außer Kraft, dass Bankräuber unter Strafverfolgung stellt , als die Bankräuber aber immer mehr Banken überfielen, sagte man, ja es gäbe kein Gesetz, was eine Obergrenze der Banküberfälle legitimieren würde.

  66. „In Köln muss sich etwas ändern“
    Drum kommet her aus allen Ländern.

    Aus dem Süden und dem Nahen Osten,
    jeder kommt hier auf seine Kosten.

    Hier könnt ihr klauen und rauben,
    verbreiten,euer Glauben,

    vergewaltigen und grapschen,
    spucken und tatschen,

    ehrenmorden und beschneiden,
    die Strafen sind bescheiden.

  67. Das sind doch alles nur „diffuse Ängste“, die der Karnevalsprinz da schürt. Das ist ja schlimmer als Pegida! Trotzdem: das hat alles mit dem i-Wort nichts zu tun.

  68. Hier die neuen Kostümvorschläge für den Karneval.

    Da es ja nicht erwünscht ist wenn man als Cowboy oder Indianer geht bleiben noch viele andere schöne Verkleidungen übrig.

    z.B . als Ölscheich
    oder Selbstmordattentäter, ( mit Sprengweste)
    Als Jihadi-John oder als Mohammed.( mit bombigen Turban )
    Als wütender Palästinenser (Einfach die Israel Flagge verbrennen und Juden ins Gas schreien.)
    Ganz aktuell ist z.Zt. sich als Mann als Nordafrikanischer Bahnhofsgrabscher zu verkleiden. Und als Frau übernimmt man dann den Gegenpart als Deutsche Schlampe die sich befummeln lässt. Wenn die Frau dann ausgefummelt hat kann sie mit einer Armlänge prima zeigen das sie nicht mehr möchte.
    Ach ja, bevor ich es vergesse, Das Kostüm blinder Polizist könnte auch ein Renner werden.

    (Das ist kein Aufruf zur Protestverkleidung, sondern Satire)

  69. Frankfurt/M: Öffentl. Fahndung nach Räubern
    „Am 20.12. gegen 4.30 Uhr, war ein 32-jähriger Frankfurter zu Fuß in der Hafenstr unterwegs. Dort wurde er unter Vorhalt eines Messers von 2 bislang unbekannt gebliebenen Tätern aufgefordert, seinen Mantel auszuziehen. In dem Mantel befanden sich das Handy sowie die Brieftasche des Geschädigten. In der Brieftasche befanden sich neben rund 70 EUR Bargeld auch noch die Kreditkarten des Mannes. In der Folge versuchten die Täter in einer Bank in Frankfurt sowie 2x in verschiedenen Banken in Rüsselsheim die Karte entsprechend einzusetzen, scheiterten jedoch. Von der Überwachungskamera einer der Rüsselsheimer Banken konnten die beigefügten Aufnahmen gefertigt werden. Sie zeigen die beiden Tatverdächtigen bei dem Versuch der Geldabhebung. Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3236391

    Brensbach: Schlägerei in MuFl-Unterkunft
    „Bei einer Schlägerei in einer Gemeinschaftsunterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind 2 Menschen verletzt worden. Ein 16-Jähriger u ein 17-Jähriger hätten über Bauch- u Kopfschmerzen geklagt. Die beiden kamen in Krankenhäuser. Was Auslöser des Streits zwischen insgesamt 3 Jugendlichen in der Unterkunft Affhöllerbach war, muss noch geklärt werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. In der Einrichtung sind rund 30 junge Menschen untergebracht.(…)“ http://www.ffh.de/news-service/ffh-nachrichten/nController/News/nAction/show/nCategory/suedhessen/nId/67876/nItem/zwei-verletzte-in-fluechtlingsunterkunft-in-affhoellerbach.html

  70. Das hat er auch noch gesagt:

    Er berichtete von einem „Aggressionspotenzial, das es vor 30 Jahren nicht gegeben hat. Wir sehen jeden Abend bei unseren Fahrten durch Köln das gleiche Bild: Irgendwelche Banden warten nur darauf, dass sie Ärger machen können.“

    Das ist schon ganz schön drastisch, finde ich. Und das sagt einer, der seit seiner „Proklamation“ nun einige Wochen ständig abends unterwegs ist. Wer in Köln überhaupt noch raus geht, egal ob Karneval oder sonst, muß lebensmüde sein.

  71. Dresden: Tunesier randaliert bei Polizei
    „Am 25.1. gegen 17:50 Uhr wurde die Bupo um Unterstützung bei der Identitätsfeststellung von 2 Personen gebeten, die nicht im Besitz eines gültigen Fahrausweises waren. Die Identitätsfeststellung endete für eine der Personen letztendlich im Polizeigewahrsam. Zunächst wurde eine marokkanische Staatsangehörige festgestellt, die zwar ein Ticket mit sich führte, dieses jedoch nicht entwertet hatte. Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass die 32-Jährige noch nicht in D registriert worden war u sich hier unerlaubt aufhält. Zur Durchführung der strafprozessualen und aufenthaltsrechtlichen Maßnahmen wegen Betruges u unerlaubter Einreise / Aufenthalt wurde die Frau zur Dienstelle verbracht.
    In Begleitung der Marokkanerin war eine männliche Person. Diese machte zweifelhafte u widersprüchliche Angaben zur Identität. Nach einer polizeilichen Überprüfung in der Bundespolizeiwache am Hbf stellte sich heraus, dass es sich um einen 43-jährigen Asylbewerber aus Tunesien handelt. Dieser stand unter erheblichem Alkoholeinfluss (mehr als 1 Promille) und verhielt sich sehr unkooperativ. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurde er gegen 19 Uhr entlassen. Aufgrund der Täuschungsabsicht hinsichtlich seiner Identität wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eröffnet. Doch dabei sollte es nicht bleiben…
    Kurze Zeit später erschien der 43-Jährige direkt am Inspektionssitz der Bupo. Hier trat er wiederholt u aggressiv gegen die Mülleimer. Weiterhin lümmelte er sich provokativ an abgestellte Dienstfahrzeuge. Den Aufforderung, dies zu unterlassen, und einem anschließend ausgesprochenen Platzverweis kam er nicht nach. Den Belehrungen entgegnete er verbale Beleidigungen wie „Ich fick dich Arschloch„. Dabei trat die Person weiterhin permanent gegen den Stahlmülleimer. Zur Durchsetzung des Platzverweises wurde dem Tunesier unmittelbarer Zwang angedroht u die Polizeiverfügung letztendlich durchgesetzt. Dabei versuchte der 43-Jährige einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Er wurde zu Boden gebracht, fixiert und im Polizeigewahrsam untergebracht. Nachdem sich sein Gemüt etwas abgekühlt hatte u die Alkoholwirkung nachließ, bereute er seine Tat.
    Der Tunesier muss sich nun zusätzlich wegen Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte u Sachbeschädigung verantworten.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74162/3235088

  72. Was macht eigentlich Peter K. (37), der echt kölsch Jong mit all seinen echt kölschen Freunden? Dat sin die mit der echt kölschen Bande, die immer wo bei der Polizei denen echt Angst machen und so keinen Respekt haben vor die Bullen.

  73. Münster: Stadtverwaltung wegen Flüchtlingen völlig überlastet

    Städtische Mitarbeiter am Limit

    Teile der münsterischen Stadtverwaltung gehen offenbar auf dem Zahnfleisch. Die wachsenden Anforderungen durch den stetigen Zuzug an Flüchtlingen bringen die Mitarbeiter inzwischen ans Limit. „In einigen Bereichen ist eine Überlastungssituation gegeben“, fasst Personaldezernent Wolfgang Heuer die aktuelle Situation zusammen.

    In der vergangenen Woche schickte eine Handvoll Amtsleiter einen Hilferuf an Heuer. Ihre dringende Bitte: mehr Mitarbeiter, schnellere Stellenbesetzungen. Zugleich ist nach den Worten des Personaldezernenten die Zahl der sogenannten Überlastungsanzeigen, wenn sich Mitarbeiter nicht mehr in der Lage sehen, ihre Arbeit zu schaffen, merklich angestiegen. Für den Personalverantwortlichen der Stadt ein „dringendes Alarm­signal“.

    Hoffnung auf eine Entspannung der Druck-Situation gibt es indes nur wenig, wie Heuer trotz intensiver Suche am Arbeitsmarkt einräumen muss: „Alle Kommunen in Deutschland suchen wegen der Flüchtlingskrise zurzeit dasselbe Personal.“ Einziger Ausweg: „Eine Flexibilisierung der Anforderungsprofile“.

    In Münster herrscht im Gegensatz zu anderen Kommunen zudem eine verschärfte Situation: Als ohnehin schon wachsende Stadt verdoppeln sich durch die große Zahl an Flüchtlingen die Probleme in den Bereichen Wohnen, Schule, Kinderbetreuung sowie Soziales und Flüchtlingsintegration. „Dafür reichen die derzeitigen Ressourcen in Teilen der Verwaltung nicht aus.“ Schon in der Vergangenheit habe man mit Abordnungen von Mitarbeitern etwa aus dem Tiefbauamt zum Sozialamt versucht, die Lage zu entspannen. „Aber faktisch reicht das nicht aus“, stellt der Personaldezernent angesichts der „enormen Bedarfe“ fest.

    Dabei verhehlt Heuer nicht, dass die Rathauspolitik schon in der jüngeren Vergangenheit den Weg für neue Stellen freigemacht hat: „Wir haben zwar in den letzten eineinhalb Jahren bereits 93 Stellen alleine im Zusammenhang mit der Flüchtlingsbetreuung eingerichtet – die meisten davon befristet.“ Jetzt will Heuer verstärkt freie Träger in die Flüchtlingsbetreuung einbinden. Dieser Weg sei richtigerweise durch eine Ratsvorlage angestoßen worden.

    Mit Sorge betrachtet Personalrat Jochen Lüken die Lage: „Die Stadt ächzt unter den Belastungen.“ Er spricht von aktuell noch 200 Auswahlverfahren für Stellen, die abgearbeitet werden müssen. Denn neben den Belastungen durch die Flüchtlingskrise trifft die Verwaltung parallel das verstärkte Ausscheiden älterer Mitarbeiter im Zuge einer überalterten Stadtverwaltung.

    Schul- und Jugenddezernent Thomas Paal sprach am Dienstagabend im Schullausschuss unumwunden von einer ,massiven Belastung des Personals“, deren Ende nicht absehbar sei. „Mit dem jetzt vorhandenen Personal ist es nicht zu machen“, so der Dezernent. Es geht etwa um die Planung von Schulerweiterungen, und um die Organisation der Beratung und Betreuung von Flüchtlingskindern.

    http://www.wn.de/Muenster/2247429-Fluechtlingskrise-Staedtische-Mitarbeiter-am-Limit

  74. Demokratie ist in diesem Lande nicht mehr zugelassen, das merkt man an den Verunglimpfungen neuer Parteien.

    Die Schweigemärsche in den Städten von PEGIDA organisiert werden permanent torpediert und als rechts eingestuft. Obwohl keiner der Altparteien die rechte Partei rechtlich verbieten konnte. Die demonstrieren und gegen die Flüchtlingspolitik sind arbeiten und zahlen Steuern und tragen nicht unerheblich am Nationaleinkommen bei das sollte man vergessen!

    PEGIDA und Co. werden als Störenfriede betitelt nur hatte man nicht damit gerechnet das Sachsen solch ein Durchhaltevermögen besitzt und den Bürgern immer und immer wieder die Missstände kundtut.

    http://www.koppbackend.de/hintergruende/europa/peter-orzechowski/experten-der-is-trainiert-in-bosnien-fuer-den-angriff-auf-europa.html;jsessionid=7E84DF0B6A5BC4DBED81BBCC59356DB3

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger, Rheinland Pfälzer und Hessen ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!</blockquote

  75. Was hört man von „Arsch huh“? Hoffentlich bald eine Stellungnahme, dass wenn Elstner weiterhin Karnevalsprinz bleiben darf, man sich dagegen quer stellen wird!

  76. 2016 wird bunt, nicht nur in Köln, sondern bundesweit. Und keine Sorge, 2017 wird auch bunt.
    Bin schon sehr gespannt.

  77. #30 hoppsala; Ich kenn die schwedischen Bildungsverhältnisse nicht, aber nach 1 1/2 Jahren hätte er hierzulande grade mal die Zwischenprüfung. Wär also beruflich bestenfalls als Hilfsarbeiter tauglich.
    Typischer Parteisoldat, abgebrochenes Studium, abgebrochene Lehre.
    Im übrigen zweifleich dran, dass es dort überhaupt sowas wie Fachaarbeiter gibt.
    Das ist eine typisch deutsche Berufsbezeichnung. Im Ausland gibts sowas wie unsere Lehre gar nicht. Man kann zwar in nen Betrieb gehen und dort irgendeinen Beruf lernen, aber das läuft nicht in irgendeiner
    festgelegten Zeit mit Prüfungen, Schule usw.
    Drum ist die Abiturquote in den meisten anderen Ländern deutlich höher wie bei uns, was aber Null über die deutsche Berufsausbildung aussagt.

    #32 Harpye; Das sollten wir im Auge behalten.
    Eventuell führen die vor, wie man das anstellt.

    #45 Aufrechter_Wutbuerger; Hab mir grade die Aufzeichnung angehört, Erst der Beitrag über den erfundenen toten AB, dann ein Brand und danach kommt das mit Schläfrig-Holzbein, dass kleinere (wahrscheinlich ist damit alles unter Massenmord gemeint) Straftaten nicht verfolgt werden sollen. Ich könnte das notfalls auch posten, weiss aber nicht wie das mit duröhre geht.

  78. Das ist ja nun der Hammer. In Schleswig-Holstein „verzichtet“ die Staatsanwaltschaft (!) auf die Verfolgung „kleinerer Delikte“ bei Flüchtlingen und der Innenminister betont, dass es bei Flüchtlingen „keine Auffälligkeiten“ in der Kriminalitätsentwicklung gebe…..:

    Umgang mit Flüchtlingen
    Keine Strafverfolgung bei Ladendiebstahl?

    Polizei und Staatsanwaltschaft in Kiel einigten sich im Oktober offenbar darauf, kleinere Diebstähle und Sachbeschädigungen durch Flüchtlinge ohne Ausweispapiere nicht zu verfolgen. Inwieweit die vorläufige Vereinbarung umgesetzt wurde und ob sie noch gilt, ist unklar.
    (….)

    Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) hatte immer wieder betont, es gebe durch die Flüchtlinge keine Auffälligkeiten in der Kriminalitätsentwicklung.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umgang-mit-fluechtlingen-keine-strafverfolgung-bei-ladendiebstahl-14038889.html

    Währenddessen in NRW:

    Nordafrika-Banden auf Raubtour in Zügen

    Dortmund. Die Bundespolizei warnt vor jungen Männern aus Marokko und Algerien, die in Dreiergruppen Reisende in der Bahn ausrauben. Dabei wenden sie eine Masche an, bei der sie ihre Opfer ablenken….

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/nrw-nordafrika-banden-auf-raubtour-in-zuegen-aid-1.5723722 NRW
    Nordafrika-Banden auf Raubtour in Zügen

  79. Irgendwie komisch

    alle sind am Limit Überlastet etc..

    Doch keiner will so richtig sagen
    „Schluß ich kann nicht sollen die Ihren Scheixx selbst machen“

  80. Und in Kiel dürfen Asylanten ungestraft klauen und Sachen beschädigen. Polizei hat Anweisungen Straftaten bei Asylanten nicht weiter zu verfolgen.

    Polizei verzichtet bei Flüchtlingen auf Ermittlungen

    In Kiel sollen Polizisten die Anweisung erhalten haben, kleinere Delikte von Migranten weniger intensiv zu verfolgen. Der Aufwand sei zu hoch, die Erfolgsaussicht zu gering, hieß es in der Leitlinie.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151569369/Polizei-verzichtet-bei-Fluechtlingen-auf-Ermittlungen.html

    Aber der einheimische Falschparker (das ist nur eine Ordnungswidrigkeit!) wird gnadenlos gejagt und bestraft.

    Irrer gehts nimmer!

    🙂

  81. @ #63 Klara Himmel (28. Jan 2016 09:00)

    Hat eigentlich schon jemand den „Flüchtlingen“ gesagt, dass das Kölner Dreigestirn aus 3 Männern besteht wovon einer eine Jungfrau darstellt? Ich würde den „Flüchtlingen“ sagen, dass die 72 Jungfrauen im Paradies alle so ausschauen.

    Klasse! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Don Andres

  82. Wenn man mal den Link verfolgt und dort die geschminkten und verkleideten Männer sieht, denkt man sich: Was für Hampelmänner!

    Gut, dass ich kein Rheinländer bin! Da mangelt es offensichtlich permanent an Realitätssinn und infantil-pubertäre Männer sind keine Seltenheit.

  83. Das Straftaten von Asylanten nicht mehr verfolgt werden sollen halte ich für ein Märchen. Das waere strafvereitelung im Amt und der staatsanwalt muesste sofort dagegen vorgehen (legalitaetsprinzip). Sollte jemanden jedoch eine derartige Verfügung in die hand fallen rege ich an, Strafantrag zu stellen. Das wäre so ein fall, der weite politische kreise ziehen muesste. Nach dem stg und nebengesetze gibt es keine derartigen verfolgungshindernisse. Der rechtstaat waere am ende.

  84. Schön, dass Einer, der im Licht der Öffentlichkeit steht, wenn auch wie in diesem Fall nur für einen überschaubaren Zeitraum, feststellt, dass man in Deutschland nicht mal mehr ohne Gefahr mit einem Taxi fahren kann. Von zu Hause Eines telefonisch zu rufen, ist auch gefährlich, denn man weiß ja nicht, wer da kommt. Wie oft bin ich von Taxifahrern, die mich und meine Frau vor der Haustür abgeholt haben, also wissen wo wir wohnen und unsere Koffer gesehen haben, mit geheucheltem Interesses gefragt worden, wo wir hinfahre und wie lange wir wegbleiben. Die Adresse wird dann wahrscheinlich gegen Bares vertickt. Wie oft stehe ich am Flughafen oder Bahnhof längere Zeit vor der Taxenschlange, bis endlich ein Fahrer dran ist, der halbwegs deutsch und vertrauenswürdig aussieht. Und diesen Zustand erleben wir bei allen Dingen des täglichen Lebens. Im Staatsfernsehen berichten die Moderatoren, wenn mal wieder ein solcher Fall vorliegt, mit bebender Stimme von nächtlichen Ausgangssperren (bspw. z. Zt. in Tunesien), ohne sich anscheinend darüber klar zu sein, dass solche bei uns schon seit vielen Monaten praktisch bestehen. Wenn unser Enkelkind (Mädchen, 14 Jahre alt) nach Hause geht, wird ein Begleittrupp generalstabsmäßig organisiert; denn wir haben eine Asylantenunterkunft mit bedauernswerten und traumatisierten in ihren Heimatländern wehrdienstverweigernden und desertierenden jungen Männern im Dorf, denen wir schon unsere Sporthalle und den Sportplatz geopfert haben, von unseren Steuergeldern und Krankenversicherungs-Beiträgen ganz zu schweigen. Unsere Frauen und Mädchen wollen wir gern behalten, solange das politisch und gesetzlich noch erlaubt und nicht als unmenschlich gegenüber den armen sogen. Flüchtlingen verboten ist. Was im Sommer mit unserem Schwimmbad passieren wird, dass mit großem persönlichen Aufwand und Spenden, ehrlicherweise gesagt auch mit einem Zuschuss der Gemeinde, unterhalten wird, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich wird auch das dem Krieg, in den Frau Merkel uns hineingeritten hat, zum Opfer fallen.

  85. Im uebrigen ist das ermittlungsverfahren durch die sta aufzunehmen.Im zweifel mit n.n.-taeter. Die Polizei ist in diesem staat nicht befugt, ueber die nicht-aufnahme und Einstellung von ermittlungsverfahren zu entscheiden. Waere eine ganz neue Dimension.

  86. #47 Werner Bernshausen (28. Jan 2016 08:29)
    Lieber Narrenprinz, hör auf zu heulen. … Merkt ihr denn immer noch nicht, dass die schönen und unbeschwerten Zeiten in Köln und Deutschland vorbei sind? Ist Euch eigentlich klar, dass die Polizei Euch nicht mehr beschützen kann?Ist Euch klar, dass sich mehr illegale Moslems hier herumtreiben als die Bundeswehr einsatzfähige Truppen hat?
    ———————

    Von den einsatzfähigen Truppen schickt die Regierung immer mehr weg ins Ausland.
    Manche meinen, das hat Methode.

    Davon abgesehen ist Tatsache: Der Koran und die Bibel sind nicht vereinbar.

    Denn nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine furchtbare Blasphemie und wird von Allah verflucht.

    Nach der Bibel ist Jesus dagegen Immanuel = Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu erretten.

    Die Bibel lehrt, dass kein Mensch durch Taten — auch, wenn dies gute, selbstlose Taten sind — ewiges Leben erringen kann. Es gibt nur einen Weg. Jesus sagt: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich.“

    Im Krieg um unsere Seelen zahlte der Messias Jesus den vollen Preis:
    Jesaja 53, 4-6: “Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen … Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeglicher sah auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn.“

    Der Koran lehrt die Erlösung durch Dschihad. Dschihad kann in verschiedener Weise ausgelegt werden. Als menschliches inneres Ringen, oder als „heiliger Krieg“, d.h. die Ermordung, Unterdrückung und Verachtung aller Nicht-Muslime, die im Koran als Ungläubige bezeichnet werden. In jedem Fall lehrt der Islam die Gerechtigkeit vor Gott durch eigene menschliche Taten.

    Die Bibel lehrt dagegen, dass Gott selbst Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu erretten.

    Das Fundament des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als dem einzigen Retter von Sünde und ewigem Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

  87. #117 sauer11mann (28. Jan 2016 14:26)
    …und dann haben sie zu dem Albaner gesagt:
    „dudududu“…
    ______________________________________________

    Hmmm, meinste? Das wär aber ziemlich heftig 🙂

  88. Selbstsüchtige,rückgratlose Feiglinge allesamt!
    Denen ist das Schicksal dieser Frauen und Mädchen egal,die begrapscht und vergewaltigt werden,Hauptsache,es trifft sie nicht.Und wenn diese linksgrünen,arroganten Selbstverherrlicher trotzdem „bereichert“ werden,machen die ein Riesenaufstand und ein Mordsgeschrei.
    Meiner psychologischen Einschätzung nach sind die
    süchtig nach Aufmerksamkeit. Einfach nicht beachten,diese Gutbesserallwissendmenschen.
    Wenn man deren Geschwätz nicht zuhört,gehen die einem auch nicht mehr auf den Senkel.

  89. Ausgezeichnet. So ist es:

    #2 Templer

    Wer glaubt mit Faltblättern auf arabisch Übergriffe auf deutsche Frauen zu verhindern, der glaubt auch mit dem Aushang des Strafgesetzbuches in Banken Banküberfälle verhindern zu können.

  90. Oh, ihre Dreiheiligkeit ist nun auch ein Rechtspopulist? Kölle Allah!!!

    Die Oberkarnevals- und Faschingsfuzzis haben es doch schon letztes Jahr, für mich unverständlich, wortlos hingenommen, dass ihre Veranstaltungen abgesagt wurden. Und sie haben bestimmte Wagen aus dem Programm genommen. Jetzt fühlen sich seine Frau und er in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt? Tut sich so langsam was? Kölles OB hat ja einen Verhaltenskodex ausgegeben, alles wird gut. *kopftätschel*

  91. #28 Libero1 (28. Jan 2016 08:08)

    Der neue Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies hat die Situation an Dom [Weltkulturerbe!] und Hauptbahnhof als „unerträglich“ bezeichnet. Die Region sei „in einer Weise verkommen“, dass sich zahlreiche Bürger und Besucher dort nicht mehr sicher fühlten.

    Der Domdekan berichtet von „Betteln und Dealen auf der Domplatte“.

    Flüchtlingserzbischof WOELKI muss es doch hammergeil finden, dass es unmittelbar vor seiner Kathedrale so zugeht wie im Slum eines Drittweltlandes.

  92. Die selbstbesoffenen Karnevalsidioten freuen sich doch wenn etwas los ist, hammer immer su jemaht. Einige verdienen an der Blödheit der Menge ne goldene Nase.. Das ist der Tanz auf dem Vulkan. die neuen Vandalen,schauen,klauen und greifen zu.
    Der Pöbel singt am Aschermittwoch ist alles vorbei,nein dann geht die Party richtig los.
    Kommt ihr Musels und Neger es gibt Kamelle us Kölle.

  93. #2 Templer Faltblättern … Banküberfälle

    Ja, guter Vergleich!

    Oder anders ausgedrückt:
    Jeglicher Versuch einer äußeren Änderung (Faltblatt, Unterschrift, GG schenken, …) wird völlig scheitern. Aktuelle „Problemviertel“ in vielen deutschen Städten belegen dies.

    Es braucht eine innere Änderung des Wertesystems bei Personen, die den Vergewaltiger, Räuber, Judenhasser, Massenmörder und Terroristen Mohammed als Vorbild verehren. Alle Muslime verehren den Islamisten Mohammed als Vorbild, nicht nur die „Islamisten“.
    Weil diese innere Änderung des Wertesystems aber bisher kaum gelingt, sehe ich nur einen Weg:

    Verehrer vom Vergewaltiger und Terroristen Mohammed: RAUS!

    Wie wäre es mal mit Forschung von Psychologen, Therapeuten, Sozialarbeitern, PR, …:
    Wie kann ein Mensch aus dieser faschistischen Sekte befreit werden?
    Wie kommt er aus dieser Gehirnwäsche raus?
    Bisher verhindern linke Meinungsterroristen jegliche Forschung auf diesem Gebiet.

  94. Ganz ehrlich ?? Ich glaube der Karneval wird so ablaufen, dass es zwar weiterhin zu massenhaften Belästigungen und auch Diebstählen kommen wird durch die Kulturbereicherer, aber diesmal nicht im Pulck, sondern mehr vereinzelt überall verteilt und die Polizei wird davon selbstverständlch nichts mitbekommen haben und es wird deshalb auch nicht medial solche Bilder liefern und unter den Tisch fallen wie es schon seit Jahren überall schon lange geschieht in D.

  95. „…Heute läufst du Gefahr, keine zehn Meter zu schaffen, ohne dass was passiert, Schlägereien oder Raubüberfälle. Wenn meine Frau eine Sitzung besucht, lasse ich sie nicht mit dem Taxi fahren, sondern sorge dafür, dass Bekannte sie direkt nach Hause bringen“, so Elster.

    Da macht die Einladung der Gewalttäter zum Karneval natürlich Sinn.

    Ein Narrenprinz soll das sein?
    Ist er nicht König der Schizophrenen – mit dem Attribut der Gefährlichkeit für Andere?

Comments are closed.