koeln_oktoberIm Netz kursiert eine Zahl, die das Geschehen an Silvester in Köln relativieren soll: die vermeintliche Dunkelziffer von Vergewaltigungen auf dem Oktoberfest. Man hört sie auch bei ARD und ZDF. Wieso überprüft das dort keiner? Gottfried Schicht von der Pressestelle des Polizeipräsidiums München verneint. Er verneint deutlich. Er verneint, was seit Tagen im Zusammenhang mit den gewalttätigen Übergriffen von Köln im Netz verbreitet wird: Dass es auf dem Oktoberfest jedes Jahr zehn Vergewaltigungen gäbe, und die Dunkelziffer bei zweihundert Taten liege.

Das Netz hat die Zahlen aus einem Artikel der „taz“ des Jahres 2009, der keine Quellen angibt, und nicht aus der Statistik der Polizei. 2008 kam es den Behörden zufolge zu vier Vergewaltigungen, 2009 zu sechs, vorletztes Jahr zu zwei und dieses Jahr zum Glück nur zu einer versuchten Tat. Nein, sagt Schicht, das könne er wirklich ausschließen, die Zahlen zehn und zweihundert seien definitiv falsch.

Die Berliner Feministin Anne Wizorek saß am Vortag im Morgenmagazin des ZDF und wurde, nachdem der Sender schon Fehler bei der Berichterstattung zu Köln einräumen musste, von Moderator Mitri Sirin gebeten, ihre Sicht der Dinge darzustellen. Obwohl im Netz längst mit den öffentlich verfügbaren Zahlen der Polizei diskutiert wurde, betonte Wizorek, dass sie Sexismus und sexualisierte Gewalt als gesamtgesellschaftliches Phänomen betrachte. Und sagte dann, dass es jedes Jahr auf dem Oktoberfest zehn angezeigte Vergewaltigungen gäbe, und eine Dunkelziffer von zweihundert Vergewaltigungen. Keine schlechte Beschwichtigungsleistung für den Kölner Exzess im ZDF. Allerdings ist der Sender nicht allein betroffen: Wizorek setzte ihre Zahlen in Interviews mit dem „Kölner Stadtanzeiger“ und der „Frankfurter Rundschau“ in die Welt, und schreibt es selbst im Internetmagazin „Vice“.

(Auszug aus einem Artikel von Rainer Meyer, der komplett in der FAZ nachgelesen werden kann)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

124 KOMMENTARE

  1. Lügenpresse halt die Fresse!
    Ich tu´s mir schon länger nicht mehr an, diese Staatspropaganda.

  2. auf dem oktoberfestb weinen keine kinder.
    aber auf der domplatte in begleitung ihrer kinder aber schon.
    das übersehen die relativierer, deutschenhasser und gutmenschen-nazis, sie behaupten auch, der islam gehöre zu deutschland.

  3. Aktuell – Pressekodex

    Die Richtlinie 12.1 des Pressekodex soll Journalisten davon abhalten, Minderheiten zu diskriminieren.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    Der emeritierte Dortmunder Medienwissenschaftler Horst Pöttker hielt diesen Punkt in einem Artikel in der „Zeit“ vom 2. Oktober 2013 für „Selbstzensur“ und forderte dessen ersatzlose Streichung…

    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Wieso-die-Polizei-derzeit-die-Herkunft-der-Tatverdaechtigen-ausdruecklich-nennt-_arid,161366.html

  4. Schon klar.
    6 Millionen Besucher beim Otoberfest, Besucher aus aller Welt, auch aus Nordafrika, und dann zehn Sexualstraftaten von Tätern aus aller Welt begangen, Täter bunt gemischt, auch aus Nordafrika.

    Gegen 1000 Invasoren aus Nordafrika am Kölner Bahnhof, in wenigen Stunden, die jede Frau in ihrer Nähe als Kriegsbeute gesehen und sich vorgenommen haben.

    Nun ja, die Gutmenschen haben nicht zu Unrecht ihren Namen als Unwort des Jahres bekommen, wegen des Unrates und dem Unheil den diese verbreiten wenn ihre Lebenslügen zusammenbrechen.

    h2so4

  5. Lügenpresse + Lügenpolizei = Lügenstaat

    Die neuartigen Phänomene der Massenkriminalität können nicht mehr vor der Bevölkerung verheimlicht werden. Dies war bisher die Praxis, zu der die Regierung auch den Sicherheitsapparat gezwungen hatte….Bisher konnte sich die Bundesregierung weitestgehend auf die Medien stützten, das Flüchtlingsthema in seinen negativen Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Deutschland schlicht und einfach zu ignorieren oder kleinzureden. Das ist nun vorbei. Auch die Leitmedien beginnen nach und nach, sich mit diesem vormals Tabuthema zu befassen. Es war kein Zufall, sondern gängige Praxis der Mainstream-Medien, solche und andere wenig präsentable Kriminalitätsphänomene rund um die aktuelle deutsche Flüchtlingspolitik weitgehend zu ignorieren.Es ist daher nicht erstaunlich, dass erst Tage nach den Ereignissen der Silvesternacht in Köln darüber in den Medien berichtet wurde. Dieser Umstand ist nur zum Teil darauf zurückzuführen, dass die verantwortliche Sicherheitsbehörde in Köln die dokumentierten Vorfälle am liebsten intern abgehandelt hätte, um eigene Fehlbeurteilungen und Defizite der Einsatzleitung nicht öffentlich werden zu lassen. Das ungeheure Echo der deutschen Bevölkerung auf diesen und ähnlich gelagerte Vorfälle, auch in anderen deutschen Städten, hat selbst die Bundesregierung überrascht und zum Handeln gezwungen…

    Dr. Gert R. Polli ist der ehemalige Leiter des österreichischen Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

    Den rest gibt es hier zu lesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/11/ex-verfassungsschuetzer-sicherheitslage-in-deutschland-ist-ausser-kontrolle/

  6. richtigstellung-
    #2 pidding (13. Jan 2016 08:05)

    auf dem oktoberfest weinen keine kinder.
    aber auf der domplatte in begleitung ihrer eltern aber schon.
    das übersehen die relativierer, deutschenhasser und gutmenschen-nazis, sie behaupten auch, der islam gehöre zu deutschland.

  7. Warum die EU sich in der Flüchtlingspolitik nicht einigen kann

    Bundeskanzlerin Angela Merkel ist dringend darauf angewiesen, dass in der Flüchtlingskrise eine EU-Lösung zu Stande kommt. Doch die ist nicht in Sicht. Eine Analyse.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/asylbewerber-und-europa-warum-die-eu-sich-in-der-fluechtlingspolitik-nicht-einigen-kann/12816600.html

    Polen will 400 Flüchtlinge aufnehmen

    Ministerpräsidentin Beata Szydlo kündigt an, dieses Jahr 400 Flüchtlinge ins Land zu lassen. Es müsse sich aber noch zeigen, ob so viele Menschen nach Polen wollten.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-01/fluechtlingskrise-polen-regierung

  8. Auf dem Oktoberfest laufen ja sicherlich auch Rapefugees aus aller Herrenländer herum.Die suchen dort ihre Beute.Welche Identität haben denn die Oktoberfestvergewaltiger, hmm ? Butter bei die Fische !

  9. Niemand wird in 10 Jahren verstehen können, warum eine ganze Nation bzw. ihre Nachrichtenverleser die Schuld der Mohammedaner verniedlichte. Diese dumpfen Gutmenschen merken noch nicht mal, welchen faschistischen Hass sie verstreuen und nichts dazu beitragen, den Kult eines epileptischen Kamelhändlers zu entzaubern.

    Je schneller der Mohammedanismus von der Bildfläche der Weltreligionen verschwindet, umso besser. Wer Mein Kampf von Onkel Adi gelesen hat, sollte zur Steigerung danach den Koran ins Visier nehmen. Eine weitere Steigerung sind die Hadithe, die versammelten Handlungsanleitungen des Irren von Medina. Danach braucht man keine Krimis mehr, nichts, jeder hätte verstanden. Und jeder würde Merkel und Konsorten sofort abwählen.

    Islam verbieten!

  10. wenn es eines Beweises
    für die Daseinsberechtigung
    des sog.Unwort des Jahres bedurfte,
    dann hat die unsägliche Dame
    ihn erbracht.

  11. Flüchtlingsheim: Sinstorfer Siedler sorgen sich – Hamburg Harburg

    Vor allem bei Bewohnern der Käfersiedlung stoßen die Behördenpläne für neue Flüchtlings-Unterkünfte auf Kritik.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article206914785/Fluechtlingsheim-Sinstorfer-Siedler-sorgen-sich.html

    Französischer Richter: “Terroristen denken an etwas viel Größeres”

    Als Anti-Terror-Richter hat Marc Trévidic einen der Bataclan-Attentäter verhört – einen zurückgekehrten Dschihadisten. Der Jurist befürchtet jetzt einen noch größeren Anschlag.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article150935318/Terroristen-denken-an-etwas-viel-Groesseres.html

  12. GRUNDPRINZIPIEN VON GESELLSCHAFTEN

    Das hat einen ziemlich einfachen Grund, warum das nicht so hingeht mit den Oktoberfestvergewaltigungen wie die Linken sich das wünschen.

    Deutschland ist heute (durchaus vergleichbar zum extremeren Schweden) ein extremes MATRIARCHAT.

    Die arabische Kulturwelt ist ein – teils, aber stetig zunehmend – extremes PATRIARCHAT.

    Zwei unterschiedliche Populationsstrategien, mit dem Naturumstand sexueller Selektion umzugehen.

    Der Masse der Männer geht es in beiden Modellen schlecht. Im Matriarchat geht es auch den Alpha-Männchen schlecht.

    In westlichen Gesellschaften wird männliches Lustverhalten scharf restriktiert. Wer damals zwecks sexuellen Lustzugangs eine Ehe einging, macht heute das Gegenteil. Weil er weiß, dass im Zweifelsfall aller Ausdruck männlichen Lustverhaltens auf „Vergewaltigung in der Ehe“ hinausläuft – je nach Launelage des weiblichen Parts.

    In arabischen Gesellschaften wird männliches Lustverhalten ebenfalls restriktiert. Nur die ressourcenstarken Männchen haben Zugang zu sexueller Erfüllung.

    Diejenigen Männchen, die bisher keinen Zugang hatten oder ihn kompensieren mussten (Massen-Raping, sexuelles Pöbeln im öffentlichen Raum, verdeckte Homosexualität) treffem nun – in Europa – auf matriarchale Strukturen. Und überrennen sie. Zwecks Triebstau-Abbau.

    Sie überflügeln dabei den „westlichen, weißen Mann“, der über vierzig Jahre Sozialisierungsumkehr peu a peu mit Hodenschrumpfung reagierte (konnte / musste).

    Vieles von dem, was heute geschieht, beruht auf dem 68-er-Irrtum der sog. „Freien Liebe“. So etwas gibt es nicht auf dem Planeten Erde.

  13. Am Ende sind die Rapefugees wohl noch die Opfer einer sexualisierten Gewaltgesellschaft.Die Ärmsten konnten ja garnicht anders handeln.Das ist hier nun mal Usus,Gang und Gebe.Wie ich dieses Geschwafel doch verachte.Ich stehe hier und kann nicht anders !

  14. Wie im ZDF mit wirklichen Zahlen umgeht!
    Gestern um 19 Uhr wird in der heute-Sendung berichtet, dass – 561 – Strafanzeigen nach der Kölner Silvesternacht eingegangen seien. Fakt ist, dass alle anderen Medien tagsüber die korrekten Zahlen der Polizei vermeldeten: Danach gab es bis zum gestrigen Tag bereits mehr als – 650 – Strafanzeigen. Bewusste Falschmeldung???
    Vorsatz oder Unfähigkeit der Redakteure? Schlecht recherchiert oder Lügenpresse? Die Frage mag sich jeder selbst beantworten.

  15. AfD legt nach Kölner Silvester-Übergriffen zu – Forsa-Chef Güllner: Potenzial für AfD weitgehend ausgeschöpft

    Hamburg (ots) – Von den massenhaften Übergriffen nordafrikanischer und arabischer Täter in Köln, Hamburg und Stuttgart zu Silvester profitiert im stern-RTL-Wahltrend die AfD,…

    http://www.presseportal.de/pm/6329/3223440

    Europäisches Gericht verurteilt Ungarn wegen Anti-Terror-Gesetz

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Ungarn wegen eines Gesetzes zur Überwachung von Terrorverdächtigen verurteilt. Das Straßburger

    http://www.stern.de/news2/europaeisches-gericht-verurteilt-ungarn-wegen-anti-terror-gesetz-6645468.html

  16. Vergewaltigung ist eine Straftat, unabhängig davon wer sie begeht.
    Das dies und sexuelle Belästigung unter dem männlichen orientalisch-afrikanischen Prekariat eine Art von Freizeitbeschäftigung ist, kann nur von ideologisch verblendeten Buntromantikern geleugnet werden.
    Wäre in den letzten Jahren in München tatsächlich das gleiche wie Köln durch deutsche Männer geschehen, hätte es zu recht auch hier einen deutlichen Aufschrei gegeben.
    Es zeigt wieder, welche Art von Qualitätsjournalisten in den Systemmedien schalten und walten, wenn jetzt im Nachhinein irgendwelche nicht belegbare Behauptungen aufgestellt und als Wahrheit verkauft werden.

  17. Für wohlstandsgeschädigte Feministinnen wie die liebe, kleine Anne ist es ja schon eine Vergewaltigung wenn man ihr eine Millisekunde aus 5 Metern entfernung auf den Busen guckt.
    Ich glaub die hat Angst das ihre Charade ob der Millionen zugereister Vaginaexamierer und Körperöffnungsspezialisten auffliegt und sie keiner mehr ernst nimmt.
    Schon vergessen? Die hat diesen Sturm im Wasserglas losgetreten, diesen „#aufschrei“, weil ein besoffener, alter FDP-Parteivorsitzender einer Journalistin ein anzügliches KOMPLIMENT gemacht hat.

  18. Was das Oktoberfest (und vergleichbare Veranstaltungen) betrifft:

    Saufen – ist die Kompensierung unterbliebener sexueller Erfüllung.

    Alkohol-Leichen – statt Vergewaltigung.

    Wer in Deutschland „Dirndl ausfüllt“, lässt sich zwar „Tanzkarten“ darreichen – aber nimmt keine an. Der Eitelkeit und der Vergewisserung des sozialen Status ist mit der Darreichung selbst ja schon Genüge getan.

  19. Ich könnte mir gut vorstellen, dass endlich viele Polizisten nachdem sie jetzt als Sündenböcke und Deppen für die verantwortlichen Politiker herhalten müssen aus ihrer Deckung hervor kommen und die Wahrheit über ihren auferlegten Maulkorb ans Tageslicht bringen.

  20. Diese Ablenkungsmanöver, Werfen von Nebelkerzen, Relativieren, Beschwichtigen und Verleugnen und Verdrehen der Wahrheit kennt man ja auch von den LinksGrünen C. Roth, R. Künast u. a. Gutmensch*innen. Weil halt nicht sein kann, was nicht sein darf, weil sonst die Lebenslügen dieser Multikulti-Romantiker und Realitätsverweigerer offenbar würden und ihr ganzes Lügengebäude wie ein Kartenhaus einstürzen würde.

    Und das hier ist auch der Hammer:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76614276/koeln-uebergriffe-wie-nordafrikas-pseudo-syrer-bei-uns-einsickern.html

    Im Gegensatz zum den meisten Marokkanern in Deutschland, seien diese „Einwanderer“ auf einer Art Raubzug. Silvester sei nur die Spitze des Eisbergs gewesen.

    Die Taten von Köln würden seiner Überzeugung nach auch zu den Verdächtigten passen: Jung, voller Verachtung für Polizei, Autoritäten – und westliche Frauen.

  21. Das sind die Folgen der legalen Abtreibungen, der Pille und allen anderen Methoden der Schwangerschaftsverhütung, die zur Befreiung der Frauen führen sollten, sie aber manipulierbar, frei, sie besser verführbar und folgenlos verfügbar gemacht haben.

    Gut gemeint ist selten gut, meistens von Übel.

  22. #16 badeofen (13. Jan 2016 08:19)

    Diese Suffragetten würden ihre eigene Vergewaltigung relativieren. 🙁

    Eine linksgrüne SelbsthasserIn nimmt lieber die eigene Vergewaltigung in Kauf anstatt als sich geirrt zu haben!

  23. Diese Medien und Personen, die diesen Vergleich anstellen, sollten nach Paragraph 130 wg Hetze angezeigt werden. Das ist übelste Propaganda gegen deutsche Männer.

  24. #10 Eurabier (13. Jan 2016 08:14)

    „Eine der Säulen des friedlichen gesellschaftlichen Lebens in unserer ehemals deutschen Hochzivilisation ist oder besser war das Vereinsleben:“

    Eben, das Vereinsleben ist typisch deutsch und genau deshalb soll es auch vernichtet werden!

  25. Es ist der schwerste Rückschlag für die Deutschlandvernichter, dass mit einem Schlag die ganze Wahrheit über das Verbrechergesindel ans Tageslicht kommt.

    Deutlicher konnte man nicht erkennen, dass hier jeden Tag immer noch Tausende ohne angehalten zu werden, ins Land kommen, um zu plündernn, zu rauben, zu vergewaltigen und sich dazu noch als Herrenmenschen aufzuspielen.

    HIer findet ein Krieg gegen uns statt, ein Krieg, den sämtliche Durchgangsländer der „Balkanroute“ und der Mittelmeerkreuzfahrten führen.

    Wir haben immer noch Kriegszustand, es gibt mit keinem Staat einen Friedensvertrag, nur Waffenstillstand durch Kapitulation der Wehrmacht.

    Die Geschosse gegen uns sind nun nicht mehr Bomben und Granaten, sondern Millionen neuer Besatzer, die sich hier sofort nehmen, was sie meinen nehmen zu können..

    Und weil das immer mehr merken, werden hier Knallfrösche wie Oktoberfest oder Vergewaltigung in der Ehe als Verharmlosung des Kölner Massenverbrechens geworfen.

  26. #15 Wnn

    Diese dumpfen Gutmenschen merken noch nicht mal, welchen faschistischen Hass sie verstreuen …
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Was ist daran faschistisch, wenn ein Volk sich seines organisierten Niederganges bewußt wird und sich wehren MUSS, um nicht abgeschafft zu werden?

  27. Neue Töne von Du Mont?

    http://www.ksta.de/debatte/-merkel-bertrams-sote-kanzlerin,15188012,33511494.html#plx1947725709

    Köln.

    Immer deutlicher tritt zutage, dass es sich bei den Tätern der Kölner Silvesternacht zu einem nicht unerheblichen Anteil auch um Flüchtlinge gehandelt hat. Damit rückt die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut und verstärkt in den Fokus der Kritik. Im Alleingang hat sie Hunderttausende Flüchtlinge ins Land gelassen. Das war zwar sehr mitfühlend, geschah aber ohne erkennbaren Plan.

    Abgesehen davon wirft das Vorgehen der Kanzlerin die verfassungsrechtliche Frage auf, ob sie zu ihrem Alleingang überhaupt legitimiert war. In unserer repräsentativen Demokratie liegen alle wesentlichen Entscheidungen – gerade auch solche mit Auswirkung auf das Budget – in den Händen der vom Volk gewählten Abgeordneten.

  28. #31 fluechtling.net (13. Jan 2016 08:34)
    Im gleichen FAZ Artikel sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, unter Asylsuchenden gebe es insgesamt keine überproportionale Kriminalität.

    In Hart Aber Fair (32:52) diese Woche wurde eine Folie vom Thomas de „Misere“ eingebleden.

    „dass Flüchtlinge im Durchschnitt genauso wenig oder oft straffällig werden wie Vergleichsgruppen der hiesigen Bevölkerung.“

    nicht

    „dass Flüchtlinge im Durchschnitt genauso wenig oder oft straffällig werden wie die hiesige Bevölkerung.“

    sondern

    „dass Flüchtlinge im Durchschnitt genauso wenig oder oft straffällig werden wie Vergleichsgruppen der hiesigen Bevölkerung.“

    Das ist ein subtiler jedoch bedeutender Unterschied.

  29. Auch wenn dieses Thema schon ein paar Tage alt ist, beschäftigt mich eine Frage zu den Vorfällen an Sylvester in Köln.
    Bei den zahlreichen Belästigungen und Vergewaltigungen bei der Anwesenheit von 1000 den Arabern, frage ich mich, ob die Beifall geklatscht haben, oder keine Eier in der Hose hatten diesen Frauen zu helfen?
    Da angeblich ja nur 1000 dieser Facharbeiter vor Ort waren und es an die 600 Anzeigen gibt, müssen fast alle mitgewirkt haben.
    Die Minderheit hat sich wohl herausgehalten!!!

  30. München Oktoberfest:

    – läuft 3 Wochen

    – die Vergwaltigungen die dort in München während des Oktoberfestes vorkommen werden doch vom gleichen Klientel -Zuwanderer und Flüchtlinge- an hilflosen Frauen vorgenommen wie in Köln, nachweislich

    – in Nürnberg-Südstadt haben vor einigen Jahren 2 junge Türken 9 !! Vergewaltigungen früh morgens an Frauen verübt die für diese Verbrecher auf dem Weg in die Arbeit waren um das fürstliche Hartz IV für sie und ihre Familien zu verdienen. Hartz IV und Arbeitslose Zuwanderer in Nürnberg-Südstadt 50%

  31. #10 Eurabier

    Notunterkünfte

    Flüchtlinge in Turnhallen – Sportvereine beklagen Austritte

    Echt der Wahnsinn. Hat jemand die Kommentare dazu gelesen? Ich kann es einfach nicht fassen, dass wir solche Mitbürger haben.

  32. #24 von Politikern gehasster Deutscher (13. Jan 2016 08:26)

    „Ich könnte mir gut vorstellen, dass endlich viele Polizisten nachdem sie jetzt als Sündenböcke und Deppen für die verantwortlichen Politiker herhalten müssen aus ihrer Deckung hervor kommen und die Wahrheit über ihren auferlegten Maulkorb ans Tageslicht bringen.“

    Also ich persönlich habe keinerlei Vertrauen zu Polizeibeamten.
    Die sind genauso gehirngewaschen wie Studenten, Journalisten & Co.
    An Silvester haben sie sich weggeduckt, aber wenn Deutsche friedlich demonstrieren schießen sie gleich, wenn auch vorerst nur mit Wasser.
    Also ich traue denen alles zu, Befehl ist schließlich Befehl!

  33. Es sind Amazonen u. Feministinnen vom Schlag einer Anne Wizorek die dem Jörg Kachelmann und Karl Dall z.B.eine Vergewaltigung angedichtet haben, diese bipolar gestörten Weiber sollten eigentlich unter starken Medikamenten angebunden an eines Tisch sitzend Quartett im
    Sicherheitstrakt einer stets geschlossenen Klapsmühle spielen

  34. Mein Gott, dieser CDU-Mann hat es noch immer nicht begriffen:

    Hier ist nur noch „UNTERWERFUNG“ angesagt.

    „Landtagsabgeordneter sorgt für Aufregung
    CDU-Mann fordert nach Kölner Übergriffen: Polizei soll Schusswaffen einsetzen

    Ein niedersächsischer Landtagsabgeordneter fordert eine drastische Ausweitung der Rechte für Polizeibeamte: Bei Ausschreitungen wie in der Silvesternacht in Köln sollen sie auch Schusswaffen einsetzen dürfen. Die Polizei ist jedoch wenig begeistert.“

    http://www.focus.de/politik/videos/landtagsabgeordneter-sorgt-fuer-aufregung-cdu-mann-fordert-nach-koelner-uebergriffen-polizei-soll-schusswaffen-einsetzen_id_5206032.html

  35. Sebastian Krumbiegel von den Prinzen war übrigens auch bei der Gegendemo in Leipzig und hat mit einer Kerze in der Hand das dämliche Argument mit den Vergewaltigungen auf dem Oktoberfest in die Kamera gesprochen.

  36. #33 Marie-Belen (13. Jan 2016 08:37)
    Aus meiner Sicht sollte eben deswegen jeder sich einen zivilisierten Wortschatz bedienen. Man tut sich sonst nur einen Bärendienst.

  37. @ #13 SV:
    Die Integration der Muslime stellt die Schweiz vor Herausforderungen….

    h2so4:
    Hallo 13 SV,
    du bist nicht persönlich angesprochen, denn diese Floskel von der Anstrengung wird überall in den Medien verbreitet und ist eine verdeckte Form der Unterwerfung.

    Denn der Satz, die Botschaft an die zugereisten Moslems nach Europa muss anders lauten:

    Die Integration stellt die Moslems und nur die Moslems in der Schweiz, in Deutschland, überall vor Herausforderungen, die diese selber zu bewältigen haben.

    Wer von den Moslems diesen Herausforderungen nicht nachkommt und nicht gewachsen ist, der kann freiwillig wieder nach dorthin zurück gehen woher sie gekommen sind.

    Hier im liberalen Europa hält sie keiner davon ab sich ein Land zu suchen das ihren Vorstellungen entspricht.

    Einwanderer, Asylanten und Flüchtlinge haben gegenüber ihrem Gastland eine Bringeschuld.

    Das Gastland, die Bewohner dieses Landes brauchen sich in keinster Weise anzustrengen diese Neubürger zu integrieren.

    Dieses Pflicht sich an die Gesetze, Sitten und Gewohnheiten des Landes anzupassen haben einzig und allein die, die sich ein anderes Land als neuen Aufenthaltsort ausgesucht haben.

    Die sind aus ihrer Heimat weder nach Europa deportiert, noch als Sklaven eingefangen worden.

    Wer als anerkannter Asylant in Deutschland großzügig Schutz findet, der hat umso mehr die Pflicht sich ruhig zu verhalten, abzuwarten und ein großes Maß an Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen.

    Vorschlag, bei der nächsten Pegida -Demo mitgehen, große Schilder mitführen:

    „Deutschland wir danken dir für deinen Schutz und Hilfe.“

    h2so4

  38. Der Lügen-SPIEGEL hätte dies vor zwei Wochen noch nicht geschrieben, die sinkende Auflgae disziplinert linksgrüne Lügner!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminelle-migranten-taeter-aus-nordafrika-bereiten-polizei-sorgen-a-1071674.html

    Die vertrauliche Analyse der Polizei Düsseldorf trägt den Titel „Casablanca“, benannt nach der größten Stadt Marokkos. In dem Papier hat eine Hauptkommissarin der Auswerte- und Analysestelle Allgemeine Kriminalität zusammengetragen, in welchem Ausmaß mehr als 2200 Kriminelle aus Nordafrika in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Straftaten begehen: Diebstahl, Raub, Körperverletzung, Bedrohungen.

    Das Fazit: Alle 3,5 Stunden schlagen Täter aus dem Maghreb in Düsseldorf zu. „Die Gruppe erscheint insgesamt unverschämt und respektlos“, schreibt die Beamtin. Wegen ihrer Aggressivität und Dominanz im öffentlichen Raum hätten die Kriminellen einen massiven Einfluss auf das Sicherheitsgefühl der Bürger. Das Ziel der örtlichen Polizei müsse es daher sein, den „Wohlfühlfaktor“ der nordafrikanischen Täter zu beseitigen. Die Attraktivität Düsseldorfs als Tatort für auswärtige Verbrecher müsse reduziert werden.

  39. Ob die Parteiengecken wohl die deutschen Frauen übertölpeln können?

    Als die fremdländischen Eindringlinge über die deutschen Frauen und Mädchen hergefallen sind, verkündeten die Parteiengecken, daß dies ein allgemeines Problem zwischen Frauen und Männern wäre und überhaupt nichts mit der Scheinflüchtlingsschwemme zu tun hätte. Je nach der Klarheit oder Umerzogenheit des Verstandes wird einer Frau nun bewußt oder nicht bewußt, wie sehr die deutschen Frauen von den deutschen Männern auf Händen getragen werden: Deutsche Männer nennen ihre Frauen Schatz, Engel, Süße, Herzchen oder Hase und das Liebesspiel leiten sie mit dem Wunsch zu kuscheln und zu schmusen ein. Mit welchen Schimpfwörtern dagegen die Fremdlinge die deutschen Frauen zu belegen pflegen und wie sie diese auffordern, sich von ihnen mißbrauchen zu lassen, sollte ja eigentlich bekannt sein… was von einem solchen Betragen zu halten ist, sagt nun noch Walter von der Vogelweide: „Durchprügeln und kahlscheren sollte man sie, die nicht fröhlich sein können ohne Frauen Leid zuzufügen.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  40. #38 Eurabier (13. Jan 2016 08:43)
    Neue Töne von Du Mont?

    dass es sich bei den Tätern der Kölner Silvesternacht zu einem nicht unerheblichen Anteil auch um Flüchtlinge gehandelt hat.

    Begrüßenswert. Leider wird dennoch immer noch ein irreführendes Vokabular angewendet.

  41. @#38 Eurabier (13. Jan 2016 08:43)

    Eher nicht. Die schwimmen ein bisschen mit der Stimmung mit um ihre Deutungshoheit zu erhalten. Bei Du Mont ist das Bessermenschentum pathologisch und nicht therapierbar.

  42. …die politisch dominierte Landespolizei Bayern schlüsselt weisungsgemäß natürlich NICHT auf… durch welche NATIONALITÄTEN die Taten anl. des Oktoberfests verübt wurden…

    …was wäre wohl das Ergebnis… würde man das tun…? Wir alle kennen das Resultat…

  43. #16 badeofen

    Die Sufragetten kämpften für die Rechte der Frauen: Egal, welche Kosequenzen das für sie hatte. Bei Frauen wie Frau Wizorek, die sich heute „Feministinnen“ nennen, verhält es sich ganz anders. Die ganze Vorarbeit wurde von den Frauen in den letzten 100 Jahren geleistet, Heute kann man nett krakelen, denn man läuft offene Türen ein. Und ja, ich sehe das so wie Sie: Die würden immer noch relativieren und Entschuldigungen für die Täter (aber nur, wenn die Täter bunt sind) finden, wenn sie selber das Opfer wären. Solche Frauen kann ich nicht ernst nehmen.

  44. #15 Wnn (13. Jan 2016 08:17)
    Niemand wird in 10 Jahren verstehen können, warum eine ganze Nation bzw. ihre Nachrichtenverleser die Schuld der Mohammedaner verniedlichte.

    Wenn nicht gehandelt wird, dann wird sich die Gesellschaft nicht mehr dafür interessieren. Dann ist es nämlich zu spät, viel zu spät.

  45. Schweinfurt: Abschiebung sabotiert
    „Gegen 7 Uhr hatten mehrere Beamte die Asylbewerberunterkunft „Breite Wiese“ aufgesucht, um die Abschiebung einer 4-köpfigen Familie zu vollziehen. Nach Eröffnung der Abschiebung sperrte sich der 33-jährige Vater und weigerte sich, mit den Ordnungshütern mitzugehen. Es mussten ihm deshalb Handfesseln angelegt werden. Dabei wurden 2 Beamte leicht verletzt. Die Familie wurde anschließend zum Flughafen nach Frankfurt gebracht, wo die offenbar psychisch belastete 32-Jährige aufgrund angegebener gesundheitlicher Beschwerden in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert werden musste. Die Abschiebung konnte aufgrund des Zwischenfalls nicht vollzogen werden. Der 33-Jährige muss sich jetzt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.“ http://www.main-echo.de/regional/blaulicht/art485553,3946935

    Schorndorf: Betrunkener zündelt in Unterkunft
    „Ein betrunkener Bewohner der Asylunterkunft in der Olgastr musste am frühen Dienstagmorgen durch Beamte in Gewahrsam genommen werden. Der 35-jährige Algerier stieß um kurz nach 3 Uhr zunächst Bedrohungen gegenüber Mitbewohnern aus und versuchte dann mehrmals vergeblich mit einem Feuerzeug seine Bettwäsche anzuzünden. Dies wurde durch Mitbewohner verhindert, weshalb lediglich geringer Sachschaden an der Wäsche entstand. Bei der Festnahme durch die Beamten leistete der Mann Widerstand. Er wurde bis zur Mittagszeit zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen und anschließend wieder auf freien Fuß gelassen. Ihn erwarten nun entsprechende Strafanzeigen.“ http://www.swp.de/crailsheim/lokales/polizeibericht/Betrunkener-zuendelt-in-Asylunterkunft;art1180785,3626236

  46. Autorin Güner Balci kritisiert antiquierten Nationalstolz von Migranten. Frauenfeindlichkeit von Muslimen sei auch im Islam begründet. Die Deutschen warnt sie vor zu viel Integrationsoptimismus.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150929502/Das-archaische-Frauenbild-bedroht-uns-alle.html

    Eine deutliche Mehrheit der Unionsfraktion steht nach Angaben ihres Vorsitzenden Volker Kauder hinter dem Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) in der Flüchtlingspolitik.

    http://www.derwesten.de/politik/kauder-unionsfraktion-steht-hinter-der-bundeskanzlerin-id11458859.html

  47. Vergleiche und Relativierungen von menschenfeindlichen und Deutschland hassenden Subjekten und Lumpen.

  48. Schweinfurt: Fußballspiel eskaliert
    „Gegen 16:30 Uhr hatten sich mehrere Personen zum Fußballspielen auf dem Sportplatz in der Florian-Geyer-Str verabredet. Während des Spiels kam es dann zu einem Streit zwischen den Kickerfreunden. Offensichtlich waren einige Spieler nicht mit einem Foulspiel des Gegners einverstanden, woraufhin es zwischen den Männern im Alter zwischen 14 und 29 Jahren zu einer handfesten Auseinandersetzung kam, bei der auch diverse Gegenstände benutzt wurden. In der Aufnahmeeinrichtung kam es dann aus gleichem Anlass zu einem Streit, zu dem erneut Beamte der Polizeiinspektion gerufen wurden. Drei Männer kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Von wem letztendlich die Übergriffe ausgingen, sollen die weiteren Ermittlungen der Polizei klären.“ http://www.main-echo.de/regional/blaulicht/art2517,3945522

    Markt Schwaben: Feuer in Unterkunft
    „Ein Feuer in der Dreifachturnhalle, in der aktuell etwa 250 Asylbewerber leben, hat am Samstagabend einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten ausgelöst. Glücklicherweise musste aber lediglich ein brennender Plastikabfallbehälter in einer Toilette gelöscht werden. Die Rettungsleitstelle wurde gegen 22.20 Uhr über den Brand informiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war die Halle leicht verraucht, während im 1. Stock bei den Duschräumen und Toiletten eine starke Rauchentwicklung herrschte. Alle Bewohner hatten das Gebäude verlassen. Nachdem das Feuer schnell gelöscht war, konnten die Bewohner nach etwa 1 Stunde wieder in die Unterkunft zurückkehren. Lediglich 2 Bewohner erlitten durch das Einatmen des Rauches leichte Verletzungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr geht davon aus, dass eine noch glimmende Zigarette Ursache des Feuers gewesen ist.“ http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/markt-schwaben-feuer-in-asylunterkunft-1.2813872

  49. Diese Feministen kommen ja immer aus einem linken Milieu, das sklavisch der Multi-Kulti-Ideologie folgt. In dieser Ideologie ist die Islam-Kultur der abendländischen gleichwertig, also auch die für den Abendländer unfassbare Frauenfeindlichkeit des Islams.Der MultiKultiker muss hier also Toleranz gegenüber Frauenfeindlichkeit üben, denn dass eine fremde Kultur schlechter sein könnte als die abendländische, ist ihm verboten zu denken, und würde in seinem Milieu auf strengste sanktioniert. Er ginge seines Postens in der Integrationsindustrie oder bei den Lügenmedien verlustig, und würde zu einem Aussätzigen. Ja, er wäre dem schlimmsten Vorwurf ausgesetzt, den man sich in diesem Milieu überhaupt einhandeln, nämlich ein Rechter zu sein.Deswegen müssen die Leute die Frauenfeindlichkeit des Islams tolerieren. Das Aufrechterhalten der MultiKulti-Ideologie geht bei diesen Leuten vor dem Opferschutz.

  50. Andauernd muss ich lesen: Islam verbieten, Hassprediger ausweisen, Radikale Moscheen schließen und so weiter.
    Verbieten-Bestrafen-Ausweisen…Dieselben Menschen verbiegen sich krum, das natürlich nicht Alle Mosleme und nicht die ganze Religion…blabla Der Islam ist nur so stark weil WIR ihn als Religion ANERKENNEN.

    ISLAM ist KEINE Religion – Der Prophet ein Verbrecher.
    ABERKENNEN DES RELIGIONSSTATUS JETZT !
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Es gibt nur eine einzige Lösung wenn wir überleben wollen.

    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt.!!!

    MOHAMMED war UNWÜRDIG…er hat selbst getötet und tötet immer noch aus dem Grab heraus…Der Islam ist eine EROBERUNGS-KRIEG-IDEOLOGIE sonst nichts.

    Der ISLAM verdient es nicht RELIGION genannt zu werden, wenn, in Nahmen dieser „Religion“ seit 9/11, unfassbare 27 906 Deadly Terror Attacks ausgeführt wurden. Das sind mehr als 5 am Tag!!!…großteil gegeneinander, ISLAM blau gegen ISLAM rot gegen ISLAM gelb und alle zusammen gegen UNS.
    Welche FARBE hat die WAHRE Religion denn jetzt?…das ist alles SAND in die Augen streuen.
    Der ISLAM will die Welteroberung, der RELIGIONSSTATUS ist sein Sturmgeschütz.
    Es wird sich nicht ändern:

    Solange WIR anerkennen das organisierter Massenmord auch eine RELIGION sein kann.

  51. Alice Schwarzer: „Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70 oder 80 Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“

    UND das war VOR Köln 2015/16!

  52. #46 Marie-Belen (13. Jan 2016 08:50)
    Es wäre in der Tat eine bedauerliche Entwicklung wenn die Polizei von ihren Dienstwaffen Gebrauch machen müssten.

    Diesen Zustand führe unweigerlich dazu, dass Menschen von Ihren Demonstrationsrecht Abstand nehmen würden.

    Stellen wir uns einmal vor, was wäre gewesen wenn in Köln (PEGIDA-Demo) gleich die Pistolen gezogen wären.

    Dieser beinahe Kriegszustand haben wir die Kanzlerin und ihre Vielzahl an Unterstützer zu verdanken.

    Wenn das gesamte deutsche Volk bei der letzten Wahl gewusst hätte dass sie X Millionen Wirtschaftsmigranten ins Land zu kutschieren vorhatte, wäre sie sicher nicht gewählt worden.

  53. Würzburg: 13-Jähriger in Unterkunft belästigt
    „Die Polizeiinspektion ermittelt gegen einen 26-Jährigen, weil dieser im Verdacht steht, einen Minderjährigen in der gemeinsamen Asylbewerberunterkunft in der Zellerau bedrängt zu haben. Der Mann soll am 22.12. das erste Mal auf den Jungen zugegangen sein und auch in der Folgezeit immer wieder Kontakt ihm gesucht haben. Am Samstag hatte die Mutter mit ihrem 13-jährigen Sohn bei der Polizei Anzeige gegen den 26-Jährigen erstattet. Denn der Mann sei immer wieder auf den Jungen zugegangen und habe Küsse und Umarmungen von ihm gefordert. Seitem ermittelt die Polizei in diesem Fall. Der 26-Jährige wurde in eine andere Unterkunft verlegt.“ http://www.tvtouring.de/junge-geraet-in-asylunterkunft-in-bedraengnis-116251/

    Dortmund: Syrischer Messerstecher in U-Haft
    „Wie mit der Pressemitteilung Nr. 0035 mitgeteilt, ist es in einer Asylbewerberunterkunft in Brünninghausen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Der Beschuldigte wurde am heutigen Tage dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Im Rahmen der richterlichen Vernehmung gab er an, sich an das Geschehen nicht erinnern zu können. Der Geschädigte konnte aufgrund der intensivmedizinischen Maßnahmen bislang nicht zeugenschaftlich vernommen werden. Nach Auskunft der Ärzte ist sein Zustand stabil und es besteht keine Lebensgefahr.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3223138

  54. Die Positionen des politischen „Establishments“ und der zurecht „Lügenmedien“ genannten Zeitungen und Sender im Zusammenhang mit Islamisierung und Islam – Zuwanderung einer dauerhaften Problembevölkerung, islamische Absonderung und Gegnerschaft gegenüber unserer rechtsstaatlichen Leistungsgesellschaft, Zunahme islamischer Sonderrechte, wie der Scharia und Bekleidungsvorschriften usw. usf. – könnte man in drei Varianten einteilen:

    Beschwichtigungs“politik“: D. h. die islamisch-orientalische Zuwanderung wird durchaus als „schwierig“ aufgefasst, aber als „gegeben“ und „alternativlos“. Mit „Muslimen“ müsse verhandelt werden (Islamkonferenzen!), ihren Anforderungen, und seien sie noch so unverschämt, muss mehr oder weniger entsprochen werden. Sozialleistungen in Gestalt von „Lohnersatzleistungen“ als mühelosem Einkommen für eine Problemgruppe mit ihrer ausgeprägten Raub- und Beutementalität archaischer Nomadengesellschaften werden als „Schutzgeldzahlungen“ aufgefasst…
    Appeasement“politik“, d. h. „wohlwollendes“ Entgegenkommen gegenüber islamisch-orientalischen „Ansprüchen“… Hier wird davon ausgegangen, dass sich islamische communities in unserer Mitte, aber auch im Nahen und Mittleren Osten schon „irgendwie“ modernisieren, emanzipieren und entwickeln könnten, obwohl Parallelgesellschaften hier und islamische Herkunftsländer „dort“ das genaue Gegenteil beweisen…
    Die Kulturrelativierung: Die betreiben diejenigen, die Islamisierung und orientalisch-islamische Zuwanderung mit einem kulturrevolutionären Interesse forcieren, um „neue Mehrheiten“ von Armutszuwanderern zu generieren (-> „Kulturbereicherung“). Dies im Hinblick auf eine parasitäre Sozial- und Migrationsindustrie, die permanent „geschmiert“ werden muss, aber auch hinsichtlich neuer „Wählerschichten“. Z. B. wählen Muslime bekanntermassen, auch reaktionärste und terroraffine, in Frankreich oder Berlin links und grün, logisch!
    Die Kulturrelativierer werden bei jeder Vergewaltigung, bei jeder kriminellen Gewalttat, bei jedem Terroranschlag von Islamischstämmigen nicht nur entlastende Motive zusammensuchen und konstruieren, sondern immer auch negativ auf unsere Gesellschaften verweisen, ungeachtet der Tatsache, dass es z. B. einen Unterschied macht, wenn es bei 60 Millionen „autochthonen“ Deutschen fünfzig Vergewaltiger gibt oder bei vier Millionen Muslimen…
    Der islamische Terror wird z. B. dümmlich mit „den Kreuzzügen“ und dem „Kolonialismus“ relativiert, obwohl der längste Zeitraum von Fremdbesatzung in den arabischen Ländern das osmanische Reich war – und noch Jahrhunderte nach den Kreuzzügen standen die Türken vor Wien.
    Der arabisch-islamischge Sklavenraub in Afrika währt bis heute, während der europäisch-amerikanische Sklavenhandel gerade 400 Jahre umfasste und sich selbst überwand.

    Aber es lohnt sich gar nicht, „Argumente“ der Kulturrelativierer in Blockparteien, Medien, Kirchen, NGOS usw. zu widerlegen, weil denen immer wieder was einfällt, egal wie abstrus und pervers das sein mag. Sie betreiben ihr mieses Gewerbe ja auch mit dem Interesse, unsere Gesellschaften zu zerstören.

  55. Sexismus und sexualisierte Gewalt istin der Tat ein gesamtgesellschaftliches Problem.

    Die Einen verursachen es, während es die Anderen ausbaden müssen.

    Ein Phänomen hingegen ist es, dass in einer Gesellschaft originäre Teile entstehen können, die die eigene Gesellschaft schädigen und diffamieren, wo es nur geht.

    Gell, Was-auch-immer Wizorek?

  56. #5 Eurabier (13. Jan 2016 08:10)

    Das Münchner Oktoberfest zählte 2014
    6.3 Millionen Besucher und eine Vergewaltigung.

    dazu noch:
    dieser eine Vorfall innerhalb der im Schnitt 16 Tage und Nächte, im Gegensatz zu EINER Nacht wie in Köln.

  57. #22 Cassandra (13. Jan 2016 08:22)

    (…) dass – 561 – Strafanzeigen nach der Kölner Silvesternacht eingegangen seien. Fakt ist, dass alle anderen Medien tagsüber die korrekten Zahlen der Polizei vermeldeten: Danach gab es bis zum gestrigen Tag bereits mehr als – 650 – Strafanzeigen. Bewusste Falschmeldung???

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Das kann man mit einem Zahlendreher oder Übertragungsfehler jederzeit begünden:
    560 oder 650 = fürs einäugige ZDF = egal

  58. OT:
    Hat jemand dass mit dem Sebastian Krumbiegel von den Prinzen mitbekommen auf N24?
    Er soll in einem Interview gesagt haben, dass die Frauen es nicht so aufbauschen sollen wegen Köln. Sowas würde halt mal passieren, wenn Männer in Gruppen was trinken.
    Hab leider noch kein Video gefunden.
    Auf der Facebookseite von den Prinzen sind viele, die sich deswegen beschweren.

  59. Kaltenkirchen: Streit in Unterkunft
    „Nach einem Streit mit geringfügiger körperlicher Auseinandersetzung gestern Abend zwischen 2 Syrern in der kommunalen Flüchtlingsunterkunft in der Schirnauallee gegen 22.30 Uhr hat die Polizei Präsenz gezeigt und heute früh durch Verlegung eines der Syrer für Beruhigung der Lage gesorgt. Nach dem abendlichen Einsatz wurden im Laufe der Nacht Gerüchte laut, es solle am frühen Morgen einen möglichen Racheakt geben. Der vermeintlich Bedrohte, einer der beiden zuvor in Streit Geratenen, wendete sich in der Unterkunft an den Sicherheitsdienstt, der wiederum sofort die Polizei einschaltete. Ob es tatsächlich zu einer Bedrohung, einem Angriff oder auch nur dem Fortgang des Streits gekommen wäre, ist mit dem jetzigen Erkenntnisstand fraglich, bzw. konnte nicht durch die heute über Tag andauernden Ermittlungen bestätigt werden. Ein Strafverfahren ist eingeleitet.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/3223326

    Braunschweig: 16-Jährige bedrängt & bestohlen
    „Einer 16-Jährigen wurde am Montagabend ihr Mobiltelefon aus der Bekleidung entwendet. Der als Nordafrikaner beschriebene Täter konnte anschließend in Richtung der Landesaufnahmebehörde unerkannt verschwinden. Das Mädchen hatte gegen 21.45 Uhr den Bus der Linie 16 an der Haltestelle Steinriedendamm verlassen. Mit ihr stiegen ein Mann und eine weitere 16-Jährige aus. In Höhe der Hausnummer 5 drückte dieser Mann die Geschädigte kurzzeitig an eine Mauer, redete auf sie ein und hielt ihren Arm fest. Als die Zeugin, die mit ausgestiegen war, den Unbekannten ansprach, ließ dieser ab und ging Richtung Landesaufnahmebehörde. Sofort stellte die Minderjährige den Verlust ihres Handys fest. Der Täter trug eine dunkelgrün-blaue Jacke mit schwarzen Ärmeln, die bis zum Oberschenkel reichte. Hinweise bitte an die Polizei.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11554/3222566

  60. #73 digimick (13. Jan 2016 09:13)
    Eine Schwangere…wieder !!!
    Schwangere in Hanau erstochen – Zwei Flüchtende festgenommen
    zwischenzeitlich hat sich bestätigt, dass die Getötete im vierten oder fünften Monat schwanger war. Die Ergebnisse der Obduktion werden in der kommenden Woche erwartet.“
    ++++
    Es handelt sich wieder um einen bei den Islamisten so beliebten „Ehrenmorde“!

  61. #56 Eurabier (13. Jan 2016 08:56)
    Der Lügen-SPIEGEL hätte dies vor zwei Wochen noch nicht geschrieben, die sinkende Auflgae disziplinert linksgrüne Lügner!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminelle-migranten-taeter-aus-nordafrika-bereiten-polizei-sorgen-a-1071674.html

    vor wenigen tagen lief ein rel. guter und schonungsloser bericht über dieses thema in spiegel-TV. bin beim zappen dort hängengeblieben und war doch überrascht, daß recht deutlich „tacheles“ geredet wurde!

    natüüüürlich aber mit den unvermeidlichen „friedlichen“ muslimen und „geschäftsinhabern aus dem morgenland“ im interview, die sich ganz dolle integriert haben und die taten ihrer „verwandschaft“ verurteilen.

    und nat. den unterschwelligen „Ängsten“ daß nun die armen friedfertigen Flüchtlinge und alle Migranten unter generalverdacht gestellt werden von den „rechtspopulisten“

    passenderweise lief dann natüüüürlich im anschlußbeitrag der sendung kein bericht über lebensmittelskandale, baupfusch oder 1mio. anderer mögl. themen, sondern ein Beitrag über „die Rechte Gefahren“ den ich dann mangels magen-und nervenverträglichkeit nicht weiter sehen mochte.

  62. #83 AlterSchwabe (13. Jan 2016 09:34)

    #22 Cassandra (13. Jan 2016 08:22)

    (…) dass – 561 – Strafanzeigen nach der Kölner Silvesternacht eingegangen seien. Fakt ist, dass alle anderen Medien tagsüber die korrekten Zahlen der Polizei vermeldeten: Danach gab es bis zum gestrigen Tag bereits mehr als – 650 – Strafanzeigen. Bewusste Falschmeldung???

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Das kann man mit einem Zahlendreher oder Übertragungsfehler jederzeit begünden:
    560 oder 650 = fürs einäugige ZDF = egal

    ++++++++++++++++++
    Und genauso werden die Wahlen ablaufen – Bei der Übetragung per Telefon oder PC kann man sich schon mal verhören/vertippen, Zahlen verdrehen bis sie passen. Da nützt dann auch kein Wahlbeobachter 100%ig.

  63. Eichstätt: Syrer droht in Unterkunft mit Bombe
    „Montagmittag kam es in der Flüchtlingsunterkunft in der Burgstr zu dem Polizeieinsatz. Gegen 12.30 Uhr bedrohte dort ein 19-jähriger Mann aus Syrien verbal mehrere Flüchtlinge und kündigte an, eine Bombe legen zu wollen. Da der 19-Jährige mit einer Rasierklinge hantierte und sich damit selbst am linken Oberarm verletzte, wurde er in Gewahrsam genommen. Anschließend wurde er in die Psychiatrie eingewiesen. Dritte wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. „Als Grund für seinen Aussetzer gab der 19-Jährige fehlende Finanzmittel an„, meldet Polizeichef Rindlbacher. Dessen Einsatzkräfte waren auch am Sonntagvormittag in der Sammelunterkunft angerückt, als 4 Männer aneinander geraten waren und aufeinander einprügelten. Laut Polizei wollten ein Senegalese und ein Mann aus Mali nicht mit einem Israeli und einem Syrer an einem Tisch sitzen. Bei der Prügelei gab es aber nur leichte Verletzungen.“ http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Fluechtling-droht-mit-Bombe-id36569022.html

    Remseck: Gewalt in Unterkunft
    „Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 37-jährigen Algerier, der in alkoholisiertem Zustand am Donnerstagabend in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Neckarkanalstr einen 33-jährigen Landsmann verletzt hat. Ein Anwohner hatte gegen 22:40 Uhr die Polizei verständigt und einen Randalierer in dem Haus gemeldet. Bei Eintreffen der ersten Streifenbesatzung schlug der Tatverdächtige vor der Unterkunft mit der abgebrochenen Rückenlehne eines Stuhls auf den 33-Jährigen ein. Nur mit Mühe konnte er von einer weiteren Fortsetzung der Tat abgehalten und schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Der 33-Jährige, der erhebliche Kopfverletzungen erlitten hatte, wurde nach Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Bei der anschließenden Überprüfung in der Unterkunft fanden die Beamten das von den beiden Männern gemeinsam bewohnte Zimmer völlig verwüstet vor und entdeckten mehrere Blutspuren. Der bereits mehrmals einschlägig in Erscheinung getretene Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er am Freitag wieder auf freien Fuß gesetzt und zunächst in einer anderen Unterkunft untergebracht. Der genaue Tathergang sowie der Grund für die Auseinandersetzung stehen derzeit noch nicht fest. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.“ http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Koerperliche-Angriffe-in-Fluechtlingsunterkuenften-_arid,1070640.html

  64. Die Wizorek kann nichts, hat sich durch irgendeinen Feministen-Scheiß selbst promoted und wird heute vom Bundesfamilienministerium und was weiß ich noch gebackt. Bezahlen können sie dafür Männer (also die Vergewaltiger und Sexisten) und natürlich die arbeitenden Frauen anteilmäßig mit.

    Man darf freilich gegenüber Bekannten nicht so über sie herziehen, denn sie wirkt ja so niedlich. Und wenn so eine in einem Talk mal etwas asgt, was nmicht zu 100% Dreck ist, dann zeigt das die Kraft der Demokratie.-

  65. #26 h2so4

    Das sind die Folgen der legalen Abtreibungen, der Pille und allen anderen Methoden der Schwangerschaftsverhütung, die zur Befreiung der Frauen führen sollten, sie aber manipulierbar, frei, sie besser verführbar und folgenlos verfügbar gemacht haben.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Genau auf den Punkt gebracht!

    Erst wurde jahrzehntelang gehetzt, wie verklemmt, spießig, miefig doch das deutsche Volk sei.
    Es war von verlogener Sexualmoral, Kleinstadtidylle und Prüderie die Rede. Begriffe wie „Jungfrau“ oder „Enthaltsamkeit“ wurden und werden dem Gespött der Gosse preisgegeben.

    Parallel dazu erfand man die „sexuelle Revolution“, die letztendlich den Frauen zwar kein wahres Mitspracherecht brachten, aber die von geilen Revoluzzern nach jeweiliger Lust und Laune frequentiert wurden. (wer zweimal mit dergleichen pennt – und einer der Erfinder dieser hemmungslosen Frauenausbeutung und Vernuttung, der RAF-Terrorist und Kommune-1-Mitgründer, Teufel, wurde vor Jahren von jedem Staats-TV-Sender mit Nachruf geehrt)

    Die Nachwuchserzeugung mußte unterbunden werden und so erfand man für die Frauen „Mein Bauch gehört mir“, die jährliche ca. 300-tausendfache Abtreibung – auf Kosten der Steuer- und Beitragszahler.

    Dazu kam die flächendeckende Einführung und Verabreichung der Anti-Baby-Pille seit den 1960er Jahren, einer Art chemische Kriegsführung gegen die westliche Zivilisation. [Keine Kinder, aber millionenfacher Brustkrebs durch Hormonbomben.]

    Es ist Programm, dass diese Verwahrlosung der Sitten seit Jahrzehnten Programm im Westen ist.

    Der heutige „Feminismus“ ist ein gegen die Frauen gerichtetes Programm, um den Fortbestand unserer Völker zu unterbinden.

    Eine Schande, daß der gefährlichste Ort für ein Kind die Gebärmutter ist… am meisten freuen sich Männer, die oft die treibenden Keile sind: „Machs weg oder ich gehe!“

    Die Sexuelle Befreiung ist einzig eine Befreiung der Männer von der Verantwortung nach der Befriedigung ihrer Triebe. Frauen sind nur ein Stück Fleisch mit Loch.

  66. @#84 der willi (13. Jan 2016 09:36)

    Diesen Müll hat er am Montag bei der Lichterkette in Leipzig abgesondert. Habs gesehen. Ein absoluter Realitätsverweigerer.

  67. Allerdings ist der Sender nicht allein betroffen: Wizorek setzte ihre Zahlen in Interviews mit dem „Kölner Stadtanzeiger“ und der „Frankfurter Rundschau“ in die Welt, und schreibt es selbst im Internetmagazin „Vice“.

    Jetzt wollt eich schon schreiben,: womit @Heta ein Problem hat, aber dann muß da aber auch noch stehen, dass das über die Wizorek aus der FAZ ist.

    Aber ich kann nur sagen: Die FAZ muß ja nicht so schreiben wie ich, aber ein wenig direkter zu Wiczorek und Feminismus könnte es schon sein.

    Seh mir das nachher mal im Detail an.

    So wie Danisch z. B. könnten sie schon über die Wiczorek schreiben oder einfach einen Gastartikel aus Danisch veröffentlichen.

  68. #94 Klara Himmel (13. Jan 2016 10:08)
    @#84 der willi (13. Jan 2016 09:36)

    Diesen Müll hat er am Montag bei der Lichterkette in Leipzig abgesondert. Habs gesehen. Ein absoluter Realitätsverweigerer.

    Danke. Werd mal nach einem Video gucken.

  69. Es wird immer peinlicher: SPON flennt jetzt Leserinnen an, dass diese Berichte von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz einsenden.

    Damit soll wohl der Beweis angetreten werden, dass es auch Deutsche gibt, die sowas tun, um die Vorfälle von Köln zu relativieren.

    Da versuchen einige Redakteure wohl verzweifelt, ihr Weltbild zu retten. Peinlich.

  70. Wenn man das bisschen liest was da am Oktoberfest abgegangen ist müsste, das ganze so eine Art Kindergeburtstag gewesen sein. Da muss gefälscht und getürkt werden das sich die Balgen biegen. Tolles Deutschland wo noch vor Jahren der Beamte als solches eine Institution war. Was ist der Heute ? Die machen Grimms Märchen noch Konkurrenz ?

  71. Man darf es nicht hinnehmen, dass die Bürger und Bürgerinnen, diesem Dschihad schutzlos ausgeliefert sind.Ein Dschihad, den die Politik zu verantworten hat, weil sie unser Land in Massen mit Mohammedanern geflutet hat. Die Polizei kann die Bürger davor nicht schützen, weil sie es mit einer Übermacht von Invasoren zu tun hat. In dieser Situation sehe ich keine Alternative dazu, dass die Bürger ihren Schutz selbst organisieren. Insbesondere in einer Situation in der Merkel unbeirrt unser Land weiter mit Mohammedanern flutet.Die von Merkel unserem Land und unserem Volk verordnete Willkommenskultur für die dschihadistischen Mohammedaner zeigt ja auch, auf welche Seite sich die Politik in diesem Konflikt geschlagen hat.Es wäre ehrloser Verrat an unserem Volk,an unseren Kindern, würden wir uns dem Diktat der Willkommenskultur beugen.In Tuttlingen wird das von sehr ehrenvollen Bürgern genauso gesehen. Die dortige Polizei möchte jedoch nicht, dass die Bürger sich selber schützen und verschließt sich bisher der Einsicht, dass sie gegen ein solch massenhaftes Eindringen von Dschihadisten auf die Mithilfe der Bürger angewiesen ist.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.tuttlingen-nach-vorfaellen-in-koeln-red-de-vils-wollen-praesenz-zeigen.3c6a0e0f-557a-4663-acb4-438c783ea2f7.html

  72. Die Verlogenheit und Perfidie sind grenzenlos und zwar auf allen Kanälen. Gestern auf 3sat-Un-Kulturzeit stellte die Moderatorin Mendelsohn, die ständig aus London ihr deutschfeindliches Gift verspritzt, eine hinterhältige Behauptung, in eine Frage verpackt:

    „Es hat Medien gegeben , die tagelang darüber nicht berichtet haben.
    „Ist das, weil es nur Frauen sind?“
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56368

    Zuvor hatte sie schon festgestellt, dass es Horden von Männern in jeder deutschen Vorstandsetage gibt.

    Es wird mit allen erbärmlichen Mitteln versucht, davon abzulenken, welche Art von erobernden Räubern und Vergewaltigern sich hier jeden Tag mehr ausbreitet – hereingeholt durch unsere Marionetten im Auftrag der Kolonialherren im fernen Washington.

    Es soll sich unbedingt um sexuelle Angriffe handeln, die ja schließlich überall vorkommen, auch bei uns….

  73. Nach den Ereignissen von Köln outete sich eines der Opfer, Selina aus Koblenz, in einem Beitrag des SWR zu den Ereignissen. Als Folge hierzu wurde Sie von linken Gutmenschen gegen rechts als Faschistin und Ausländerfeindin angefeindet. Ihr Videobeitrag wurde so geschnitten dass eine entsprechend Muslimen- und Ausländerfeindlichkeit vermittelt werden konnte. Das zeigt auf wie krank Linke und Gutmenschen mit einem pervertierten Toleranzverständnis aus Opfern Tätern machen und aus Tätern Opfer. Das ist einfach nur krank.

    Jörg Cölsmann heißt der Linksfaschist mit Pali Tuch, der Selina anfeindete. Hier seine Facebookseite: https://www.facebook.com/joerg.coelsmann?fref=ts
    Hier der Videobeitrag mit Selina: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/nach-silvester-uebergriffen-in-koeln-online-hetze-gegen-selina/-/id=1682/did=16735818/nid=1682/rid=16781500/1nxlxmd/index.html

    Mit diesen Leuten gehen Demokartei und unsere Grundrechte kaputt. Sie hetzen gegen normaldenkende Menschen und spalten die Gesellschaft. Sie sind die Feinde der Demokratie.

  74. Ich vermute mal, das die Herkunft der „mutmasslichen Täter“ beim Oktoberfest nicht bekannt ist.
    lol

  75. OT: Es wird immer irrer und irrer!

    Info-Kampagne: Bade-Verhaltensregeln auf arabisch für Migranten

    München/Essen (dpa) – Viele Flüchtlinge betreten in Deutschland zum ersten Mal ein Hallenbad – mit einer Aufklärungskampagne in verschiedenen Sprachen machen viele Schwimmbäder gerade gute Erfahrungen. Die Bäder in München nutzen Comicbilder und sehen sich als Vorreiter. Zahlreiche Bäder in Deutschland hätten die Vorlage inzwischen übernommen, sagte ein Sprecher der Stadtwerke München am Dienstag.

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Info-Kampagne-Bade-Verhaltensregeln-auf-arabisch-fuer-Migranten-_arid,1071601.html

    Diese ganze rotgrüne Deppen-Aktion ist vergleichbar mit dem Versuch Banküberfälle dadruch zu verhindern, indem man Auszüge aus dem Strafgesetzbuch in Banken öffentlich aushängt.

    🙂 🙂 🙂

  76. #51 Klara Himmel (13. Jan 2016 08:52)

    Sebastian Krumbiegel von den Prinzen war übrigens auch bei der Gegendemo in Leipzig und hat mit einer Kerze in der Hand das dämliche Argument mit den Vergewaltigungen auf dem Oktoberfest in die Kamera gesprochen.

    Das wundert mich nicht. Herr Krumbiegel ist schwul. Da ist erst mal jeder heterosexuelle Mann ein Feind. Mit Frauen hat er ja sowieso nix zu tun, also bekümmert ihn das nicht, wenn die gegen ihren Willen durchgenudelt werden.

    Dass widersinnigerweise ausgerechnet Schwule sich immer wieder für den Islam und seine Abkömmlinge einsetzen, vermag ich mir nur so zu erklären, dass sie sich, um ihrer Kundschaft, ihrer Nachfrager-Klientel zu gefallen, eher „links“ positionieren.

    Was „Linke“ wiederum am Islam finden:

    1. Er negiert das Individuum und die Eigenverantwortlichkeit – und hofiert die Gemeinschaft / Gruppe.

    2. Er ist differenzierungslos anti-amerikanisch, anti-jüdisch, anti-kapitalistisch, anti-marktwirtschaftlich.

  77. Euch hat man allen schon das Hirn vernebelt.

    Ihr müsst viel früher anfangen.

    Wir leben in einer Demokratie und ich darf fast alles ablehnen.

    Mir gefällt der Wortklang des Wortes „Asylant“ nicht?
    Ich finde schwarz als Haarfarbe häßlich?
    Also darf ich Asylanten ablehnen und im demokratischen Rahmen gegen sie sein.

    Ob das menschenunfreundlich, kleinherzig, voraussschauend, sicherjeitsfördernd oder weiß der Kuckuck was ist, spielt alles keine Rolle.

    Diese ganzen Diskussionen und Verhandlungen inkl. aller Rechtfertigungen sind alle nicht notwendig.

    Die Probleme der Menschen sind nicht meine Probleme.
    Wenn ihr und eure Clanvertreter euch um Religionen und Öl streitet, dann habt ihr einfach Pech gehabt.
    Müsst ihr gucken, was euch wichtiger ist, die eigene Sicherheit oder euer cooler imaginärer Freund euer Religion. Lasst mich, 5000 km vom Geschehen entfernt, mit euerer Scheiße zufrieden. Es interessiert ich nicht die Bohne.

  78. Das Oktoberfest 2015 hatte 6, 3 Millionen Besucher. In Köln gab es aus einer Gruppe von 1000 Menschen ca. 250 sexuelle Übergriffe,davon 2 Vergewaltigungen. Wenn man auf die gleiche Fallzahl pro 1000 Besucher beim Oktoberfest kommen möchte muss man die Zahlen von Köln mal 6300 nehmen .Das wären dann 12600 Vergewaltigungen und 1,57 Millionen Sexübergriffe auf dem Oktoberfest 2015 gewesen. Verheimlicht ie Polizei etwas

    FDP-Frau Katja Suding knöpft sich die „lieben Feministinnen“ vor | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/fdp-frau-suding-knoepft-sich-die-lieben-feministinnen-vor-id11458845.html#plx30014952

  79. Naja, dass die Grünen ihrem Spiel der Kulturrelativierung treu bleiben und nun alle Männer in Deutschland als potenzielle Vergewaltiger ins Visier nhemen, um von den Vorgängen am Kölner Hauptbahnhof abzulenken, damit war zu rechnen. Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied. Wennn Frauen Angst vor Belästigungen bei Großveranstaltungen haben, wie z.B. Oktoberfest oder Kölner Karneval, dann konnen sie sich aussuchen, ob sie dorthin gehen wollen oder nicht. Im öffentlichen Raum ist das allerdings schwierig, weil im Nahverkehr, im Schwimmbad, in der Disko etc. kann man sich nur schwer den Belästigungen, die vorwiegend von jungen muslimischen Männern ausgehen, entziehen. Alice Schwarzer hat das schon seit längerer Zeit gesehen und schreibt gegen die patriarchalische Srtuktur der muslimischen Gesellschaften. Sie hat frühzeitig erkannt, dass Frauen im Islam nicht als gleichberechtigt angesehen werden und westliche Frauen schon mal gar nicht. Anscheinend wacht auch ein Teil der deutschen Feministinnen so langsam auf.

  80. Rainer Meyer hat die bornierten Feministinnen zweimal vorgeführt, sollte man nicht verschweigen: Unter seinem Blognamen Don Alphonso und am Tag drauf unter seinem Klarnamen, der Blogbeitrag ist wie stets sehr unterhaltsam ausgefallen (mit 345 Leserkommentaren):

    http://blogs.faz.net/deus/2016/01/06/sexuelle-gewalt-in-koeln-mit-dem-oktoberfest-kleinreden-3075/

    #99 Paula:

    SPON flennt jetzt Leserinnen an, dass diese Berichte von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz einsenden.

    Wer da flennt, ist „mamk“, Matthias Kaufmann aus dem Bildungsressort (!). Der hier, früher Softie genannt (mit E-Mail-Adresse):

    http://www.spiegel.de/impressum/autor-1263.html

  81. #15 Wnn (13. Jan 2016 08:17)
    „Niemand wird in 10 Jahren verstehen können, warum eine ganze Nation bzw. ihre Nachrichtenverleser die Schuld der Mohammedaner verniedlichte.“

    Nein. In zehn Jahren, ganz egal, ob die von mir gerne prophezeite Katastrophe eingetreten oder ob es noch einmal glimpflich abgegangen ist und wir auch fürderhin in Sicherheit, Freiheit und Wohlstand leben, wird sich niemand in Deutschland (außer mir) an die Hetzkampagnen und Lügengeschichten des Jahres 2015 (und vielleicht auch 2016) und an ihre Akteure erinnern. Alle werden, je nachdem, wie es ausgeht, entweder immer schon dafür oder immer schon dagegen gewesen sein. Sigmar Gabriel wir entweder berichten, wie er die wahnsinnige Grenzöffnerin Merkel gestürzt hat, oder wie er der menschenverachtenden Flüchtlingsabweiserin Merkel das Handwerk gelegt hat. Wenn die prophezeite Katastrophe eingetreten sein sollte, werden Klaus Kleber und Andrea Slomka in den Nachrichten die Erfolge des heldenhaften deutschen Landsers gegen die semitischen Horden herausbellen, oder sie werden das Abendgebet Richtung Mekka einfordern. Dafür sorgt schon die zuverlässige Arbeit der Intendantin Anja Reschke. Und niemand wird sich erinnern. Weil die Leute selbst dafür noch zu dumm sind. Die erinnern sich heute nicht mehr, dass der, den sie ihnen heute als miesen Bösewicht hinstellen, vor zwölf Monaten noch unser hochhonoriger Verbündeter war.

    (Alles beschrieben von George Orwell in „1984“. Das dumme Volk veranstaltet sogar noch Dankeskundgebungen für die Erhöhung der Schokoladenration.) (Wer das Buch gelesen hat, weiß, was ich meine.)

  82. Ohne Not lügt die Presse, wie FAZ jetzt offenbart:

    „2008 kam es den Behörden zufolge zu vier Vergewaltigungen, 2009 zu sechs, vorletztes Jahr 2014 zu zwei und dieses Jahr 2015 zum Glück nur zu einer versuchten Tat.” FAZ

    Das Wort Lügenpresse ist allzu wahr.

    Aber ohne Regierung, die Lügen befiehlt, hätten wir keine Lügenpresse.

    Viele wissen, dass Lüge im Islam als geboten gilt, wenn zum Vorteil des Islam.

    Genauso gilt das Ermorden der Nicht-Muslime, der Dschihad, als geboten.

    Interessant, was Jesus über den Zusammenhang zwischen Lüge und Mord und dem Satan sagt:
    “Er ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge und Halbwahrheiten.“?

    Es gibt nur einen gerechten und wahren König !

    https://www.youtube.com/watch?v=FIpfXbhq2dk

  83. Vor kurzem habe ich noch etwas von „mehreren Dutzend Vergewaltigungen pro Oktoberfest“ gelesen.

    Wurde allgemein so hingenommen. Warum hat niemand früher recherchiert und widersprochen?

    Im übrigen würde es mich wie #9 Aussteiger auch interessieren, *WER* die Vergewaltiger waren.

  84. #113 Tantale ibis:

    Alice Schwarzer hat das schon seit längerer Zeit gesehen und schreibt gegen die patriarchalische Struktur der muslimischen Gesellschaften.

    Stimmt, aber vorgestern hat Schwarzer mich doch sehr irritiert: Ist sie a) neuerdings auf dem Sozialarbeitertrip und b) dafür, die Herkunft von Tätern diskret zu verschweigen? In der „Phoenix-Runde“ erzählte sie erst von der Kölner Polizei, die ihr vor Jahrzehnten gesagt habe, dass 70-80 Prozent der Vergewaltiger Türken seien, zehn Minuten später sagte sie:

    Ich würde so weit gehen zu sagen, dass man nicht benennt, dass es eine bestimmte Tätergruppe mit einer bestimmten Herkunft, Prägung, ist, das ist Rassismus. Denn man verwehrt diesen jungen Männern die wirkliche Chancengleichheit, die wirkliche Integration.

    Wörtlich abgeschrieben. Meint sie das ernst oder hat sie sich nur in ihrem eigenen Weltbild verheddert? Schwarzer schien an dem Abend ohnehin ein wenig neben der Kapp zu sein: Ihr Gegenüber, der Jugendrichter Andreas Müller, konnte keinen Satz zu Ende bringen, ohne dass sie penetrant dazwischenquatschte.

    Das Treiben arabischer Barbaren in der Kölner Silvesternacht hat, wie der „Cicero“ berichtet, auch zur Folge, dass in Amerika noch nichtmal mehr die Demokraten Flüchtlinge ins Land lassen wollen:

    http://www.cicero.de/weltbuehne/reaktionen-den-usa-koeln-usa/60353

  85. #71 cipher   (13. Jan 2016 09:09)  
    Ahha merkt ihr wie schon auf allen Kanälen weich vorbereitet wird, dass ALLE MÄNNER das Problem sind und nicht etwa die RAPEFUGEES?? Da müssen wir die DEUTSCHEN MÄNNER NOCH MEHR VERSCHWULEN um das Vergewaltigungsproblem zu lösen ……

    Relativierer und Feministinnen bei der Arbeit
    Es kommt deutlich dabei herum, daß sich die Feministinnen gegen eine Einigkeit von Frauen und Männern stemmen, wenn es sich dabei um die gleiche Nationalität handelt.
    Die Feministinnen wollen eine Grenze zwischen deutschem Mann und deutscher Frau ziehen, aber eine drohende Spaltung nach unterschiedlicher Nationalität verhindern. Auswirkungen wie etwa die Zerstörung von Leben u. die Gesundheit werden skrupellos in Kauf genommen. Deshalb werden wir deutschen Männer jetzt in Mithaftung genommen. Eine zielgerichtete Kritik der Männer fremder Ethnie lehnen sie ab, einige von Ihnen haben sich sogar auf diese spezialisiert. Daß kommt im Mittagsgespräch (obereer Link) deutlich heraus.
    Noch schlimmer waren die Äußerungen einer Göttinger Proffessorin für Gender und Einwanderung in der Sendung „Notizbuch“ am 12.01.2015 des gleichen Senders. Auch diese Sendung ist als Podcast erhältlich.
    Ohne diese Ideologen, die wie Holzwürmer unser Staatsschiff zerfressen, zu enttarnen ist eine tragbare Wende zum Guten nicht möglich. D.h. Wohlstand, Familie, Kinder etc.

  86. Das zum „Speichel“ degenerierte ehemalige Sturmgeschütz der Demokratie hält seine Schreiberlinge dazu an, einen kulturrelativistischen Artikel nach dem anderen zu veröffentlichen.

    Christoph Twickel zum Beispiel findet die Diskussionsrunde um Frank Plassberg ganz, ganz pöhse und rassistisch.

    Konkurrierende Fassungslosigkeiten. Man weiß nicht so richtig, worüber man sich mehr aufregen soll. Darüber, dass in Köln und anderen deutschen Großstädten in der Silvesternacht Dutzende Männer in bislang ungekannter Massivität Frauen bedrängt haben? Oder darüber, wie der Umstand, dass diese Männer wohl ’nordafrikanisch‘ oder ‚arabisch‘ ausgesehen haben und dass unter ihnen Asylbewerber gewesen sind, in eine bislang ungeahnte Pegidaisierung der Republik mündet?

    Alice Schwarzer erklärt das „Unbehagen“ der Pegida-Anhänger für berechtigt, Ex-Ministerin Kristina Schröder (CDU) taucht mit ihrem Tweet über die „gewaltlegitimierenden Männlichkeitsnormen in der muslimischen Kultur“ aus der Versenkung auf. Einen riesigen Schwall triumphal-rassistischer Gewaltphantasien gegenüber Flüchtlingen kübeln Deutsche dieser Tage über die sozialen Netzwerke und in die Kommentarspalten der Onlinemedien

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-mit-frank-plasberg-zu-uebergriffen-in-koeln-eine-grenzwertige-diskussion-a-1071531.html

    Nun, dass es Twickels Koll…ääähhh…Komplizen sind, die geradezu inflationär ihre rassistischen Thesen über massenvergewaltigende weisse und heterosexuelle Männer unters Buntvolk streuen, sieht Herr Twickel nicht, dazu ist er wohl viel zu „anti“rassistisch gegenüber dem weissen, heterosexuellen Mann eingestellt, in dessen Mitte es jeder Frau möglich ist, ausgelassen einen Volksfeiertag zu begehen, ohne sich von dutzenden Händen und Fingern begrabbeln und penetieren lassen zu müssen.

    Twickel hat eindeutig seinen Beruf verfehlt, er hätte mal besser eine Karriere als Stand-up-Realsatiriker einschlagen sollen, denn da liegen eindeutig seine Talente.

    Richtig Fahrt nimmt diese Hysterie auf, wenn sie mit der Verschwörungstheorie gepaart ist, es gebe in Deutschland ein politisch-mediales Gutmenschen-Kartell, welches die Wahrheit durch Verschleierung und Beschönigung unterdrückt.

    Jaja, eine Beschönigung und Relativierung findet, ebenso wie die Mohammedanisierung des gesellschaftlichen Lebens, nicht statt.
    🙄

  87. #118 Micha Kern (13. Jan 2016 13:17)

    Vor kurzem habe ich noch etwas von „mehreren Dutzend Vergewaltigungen pro Oktoberfest“ gelesen.

    Wurde allgemein so hingenommen. Warum hat niemand früher recherchiert und widersprochen?

    Im übrigen würde es mich wie #9 Aussteiger auch interessieren, *WER* die Vergewaltiger waren.

    Zu sagen, wer diese Vergewaltiger waren, wäre Rassismus™, darum gehen die Wahrheitsmedien her und beleben die alte Tradition des „Stürmers“, die Straftaten von Angehörigen einer Ethnie einer anderen Ethnie in die Schuhe zu schieben.

  88. #121 nicht die mama (13. Jan 2016 13:24)
    Das zum „Speichel“ degenerierte ehemalige Sturmgeschütz der Demokratie hält seine Schreiberlinge dazu an, einen kulturrelativistischen Artikel nach dem anderen zu veröffentlichen.
    ——————————————————-

    Das „ehemalige Sturmgeschütz der Demokratie“ ist heute das „Sturmgeschütz für Islamo-Vergewaltiger“!

  89. Außerdem halte ich die Statistik für geschöhnt. Ich kann mich an mindestens 3 Fälle erinnern, bei denen es während des Oktoberfests zu Übergriffen von Asylanten auf betrunkene Frauen kam. Einmal wurde eine Frau sogar mehrfach Opfer. Wurde da nicht sogar auf PI berichtet?

  90. Rainer Meyer hat die bornierten Feministinnen zweimal vorgeführt,

    Was soll die Vokabel „borniert“. Das ist ein schwachsinniges, verRottetes, kriminell korruptes Saupack.

    Man muß überlegen was diese schwachsinnige Wiczorek absahnt und wie die Männer (Handwerker, Facharbeiter usw.) für diese Miststück krücken müssen und mit welchen Hungerlöhnen sie nach Hause gehen.

    Ich glaube immer mehr ich bin hier letztzlich doch fehl am Platz.

  91. „6 Millionen Besucher beim Otoberfest, über mehrere Tage, Besucher aus aller Welt, auch aus Nordafrika, und dann zehn Sexualstraftaten von Tätern aus aller Welt begangen, Täter bunt gemischt, auch aus Nordafrika.
    Gegen 1000 Invasoren aus Nordafrika am Kölner Bahnhof, in wenigen Stunden, die jede Frau in ihrer Nähe als Kriegsbeute gesehen und sich vorgenommen haben.“

    Bei gleichen Maßstäben hätten das auf dem Oktoberfest also 3000x (Täteranzahl) und 14x (Anzahl der Tage), also zusammen 42.000 mal so viele Vergewaltigungen sein müssen und selbst da wären ja noch viele ausländische Täter dabeigewesen.

  92. “Komm her und fick mich”,…


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

  93. Kauf nicht die LÜGENPRESSE und bezahlt keine Zwecksteuer! Der Rundfunkstaatsvertrag ist mit europäischem Recht nicht vereinbar (wie auch § 130 StGB)!

Comments are closed.